Page 1

SVE HEIMSPIEL Saison 201 2/201 3 Heft Nr. 1 3 Sonntag, den 26.05.201 3

SV Eilendorf - Sportfreunde D端ren 1 5:00 Uhr SV Eilendorf 2 - FV Vaalserquartier 2

1 1 :00 Uhr


Grußwort

Liebe Freunde des SVE, liebe Gäste,

3

zum heutigen Heimspieltag freue ich mich, Sie in der Möbel-ADAM Arena begrüßen zu dürfen. Besonders herzlich begrüßen wir unsere Gäste vom FV Vaalserquartier und die Sportfreunde aus Düren. Endlich steht für unsere Seniorenmannschaften wieder ein Heimspieltag an. Nach zuletzt 4 Auswärsspielen in Folge für unsere erste Mannschaft, freut sich das Team endlich noch mal vor heimischer Kulisse aufzulaufen. Leider lief es auch in den letzten Auswärtsspielen nicht mehr so erfolgreich, wie im bisherigen Verlauf der Saison. Auch wenn manche der letzten Spiele unnötig verloren wurden, so muss man die letzten Ergebnisse heute einfach ausblenden und sich an den guten Aufritt im Hinspiel in Düren erinnern und heute die selben Tugenden wie Einsatzbereitschaft und den Kampf um jeden Ball an den Tag legen, wie an dem nassen Märztag auf der Dürener Asche.

IMPRESSUM

Redaktion: Daniel Johnen & Lukas Pabich Mail: sve.heimspiel@googlemail.com Druck: Printclub Aachen Spielberichte/Fotos: Peter Persé

Die zweite Mannschaft hat leider noch nicht den vorzeitigen Klassenerhalt gesichert. Durch den Rückzug von Linden-Neusen II und die unsichere Situation um die Abstiegsregel muss die Mannschaft noch möglichst viele Punkte holen um die Klasse direkt zu halten und nicht noch in einem möglichen Relegationsspiel zu landen. Die genauen Informationen gibt es wie immer von René Horbach auf Seite 1 6. Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Lesen der neuen Ausgabe und einen angenehmen Aufenthalt in der Möbel-ADAM Arena mit hoffentlich tollen Spielen. Luke Pabich


4

Inhalt

SVE HEIMSPIEL 05

Aktueller Spieltag Landesliga

06

Tabelle Landesliga

07

Unser heutiger Gegner

08

Kader & Statistik 1 . Mannschaft

09

R체ckblick und Ausblick Drittet

10

Spielbericht: Burgwart-Bergstein

12

Spielbericht: Vicht und Breinig

14

Tabelle Kreisliga B1

15

Aktueller Spieltag Kreisliga B1

16

Informationen 2. Mannschaft

17

Torj채gerliste Landesliga

18

Bericht:Dremmen und Nierfeld

19

Ballspende

20

Kolumne: Tscherno wirft ein

21

Die n채chsten Spiele

23

SVE News


28. Spieltag Landesliga , Staffel 2

5

Schiedsrichter des heutigen Spiels ist Thomas Handschuhmacher. An den Linien assistieren ihm seine Kollegen Tom Eisentraut und Nicholas Schulze. Wir wĂźnschen dem Gespann eine gute Anreise und einen angenehmen Aufenthalt in der MĂśbel-Adam Arena.


6

Tabelle Landesliga


Unser heutiger Gegner: Sportfreunde Düren

Die Mannschaft von Trainer Dirk Krischer war als Aufsteiger aus der Bezirksliga Gruppe 3 mit großen Erwartungen der Liga-Konkurrenz in die Saison gestartet. Doch so richtig ins Rollen kam man nicht und das hatte gute Gründe, denn einige Verletzungen von Leistungsträgern wogen schwer. Dennoch hat man zuletzt dann doch souverän den Klassenerhalt geschafft und liegt mit 41 Punkten und der sechstbesten Rückrundenbilanz auf Platz acht. Zum Vergleich muss man erwähnen, dass der SVE in der Rückrundentabelle nur Zehnter ist und dabei bisher neun Punkte weniger geholt hat. Die Sportfreunde haben mit Andreas Elsig und Thomas Betzer zwei erfahrene Leistungsträger in ihren Reihen, die den Ton

7

im Team angeben. Nicht nur bei Standards muss der SVE auf die beiden aufpassen, denn auch die generelle Kopfballstärke bei Standards und die Freistöße von Marc Wollersheim sind gefürchtet. Eine schwere Aufgabe für den SVE, der nach zuletzt fünf Spielen mit nur einem Punktgewinn, in denen die Mannschaft aber keineswegs schlechte Leistungen abrief, heute unbedingt nochmal überzeugen und punkten will. Daher dürfen die Zuschauer eine engagierte und interessante Begegnung erwarten. Bleibt zu hoffen, dass sie auch ein gutes Ergebnis für den SVE mitbringt, der das Hinspiel in Düren nach einer konzentrierten Leistung nicht unverdient mit 1 :0 gewinnen konnte.

Wir dribbeln nicht..., wir bohren. Geologische Bodenuntersuchungen

Dipl. geol. Walter Soltenborn Aachen, Monheimsallee 95 Tel: 0241 -49678 Mobil: 01 71 581 1 609


8

Statistik 1 . Mannschaft


Dritte Mannschaft: Rückblick und Ausblick

Seit der Rückrunde und dem neuen Trainer Detlev Tibulski gab es für die Dritte erst eine Niederlage. Ein Unentschieden beim direkten Konkurrenten Kornelimünster II und sonst 11 Siege in 1 3 Spielen. Eine tolle Bilanz. Es wurden neue Spieler integriert und die Stimmung innerhalb der Mannschaft wurde auch von kleineren Rückschlägen nicht zurückgeworfen. Auf dem Platz weiß man inzwischen, dass jeder für den anderen da sein muss und genau das macht die Dritte so stark in der Rückrunde.

Vorschau auf die letzten drei Saisonspiele

9

dann das Endspiel um den Dritten Platz, sofern die Konkurrenten ihre Spiele bis dahin alle gewinnen. Einige Neuzugänge für die kommende Saison stehen bei der Dritten auch schon fest. Can Bicer vom VFR Forst wird die Dritte zur neuen Saison verstärken. Olli Loßau und Marco Schauer wechseln vom VfR Würselen zurück zum SVE, ebenfalls werden die AJugendlichen Dennis Melcher und Dennis Höland zur kommenden Saison in der Dritten spielen.

Wer also nächste Woche die Dritte beim Heimspiel gegen Rhenania Rothe Erde unterstützen möchte, kann dies gerne ab Am heutigen Sonntag geht es zum FC Bosna, 1 3.00 Uhr in der Möbel Adam Arena machen. freuen uns! dem direkten Verfolger auf die ersten 4 Wir Plätze. Bei einem Sieg dort, reicht bereits ein Punkt im letzten Heimspiel der Saison gegen Rothe Erde um den vierten Platz perfekt zu machen. Am letzten Spieltag geht es zum Orsbacher SV auf die kleine Asche. Dort ist


10

SVE - Burgwart Bergstein 0:2 (0:1 )

Und wieder gab es die Niederlage gegen den Gast aus Bergstein. Sie war verdient, wenn auch unnötig. Sofort war der SVE spielbestimmend, hatte Gelegenheiten durch Andy Simons und Lukas KleinBrömlage, doch ein grober individueller Fehler brachte den Gast mit dem ersten Torschuss durch den starken Plum in Führung (32.). Dem SVE war bewusst, dass man geduldig und konzentriert gegen den Gast agieren musste und dieses Tor spielte den Gästen daher natürlich in die Karten. Dennoch gab es bis zur Pause noch zwei sehr gute Gelegenheiten, den Ausgleich zu erzielen, doch Simons und Dennis Körner scheiterten. Zu diesem Zeitpunkt hofften die Zuschauer, dass der SVE nach der Pause seine Stärken einbringen und die Partie kippen würde. Und zunächst bestätigte sich diese Erwartungshaltung auch, denn der SVE spielte druckvoll nach vorne. Sinnbildlich für den heutigen Auftritt dann die 53. Minute als Ceyhan Arslan sich links durchsetzte in den Sechszehner passte, wo zunächst Andy Simons den Abschluss nicht suchte, auf Lukas Klein-Brömlage quer legte, der ebenfalls zögerte und dann Ceyhan Arslan im Fünfer anspielte, der den Ball ins Tor bugsierte. Eigentlich toll gespielt, aber andererseits erschreckend kompliziert ohne Tordrang und mit einem Schönheitsfehler, denn der Schütze stand im Abseits. Was folgte war der nächste Aussetzer in der Defensive. Fehlpass, Ballverlust, schlechter Kopfball, einfach ausspielen lassen im eins gegen eins und schon sagte Plum erneut danke zum vorentscheidenden 2 : 0 (62.). Man kann dem SVE nicht vorwerfen, im Anschluss nicht alles versucht zu haben, aber irgendwie wollte nichts mehr klappen. Im Gegenteil, richtige Torchancen hatte nur der Gast, der mehrmals gefährlich und aussichtsreich vor dem Tor von Marco

Müllegans auftauchte und dabei auf erstaunlich wenig Gegenwehr stieß. Da auch nach vorne nichts mehr gelang und die Unzufriedenheit immer weiter wuchs, stellte man heute nur einen neuen Saisonrekord an gelben Karten auf (fünf, davon zwei wegen Meckern) und musste am Ende froh sein, als Schiedsrichter Grün die Zuschauer und SVE Spieler mit seinem Abpfiff von der Qual erlöste.


12

SVE - VfL Vichttal 0:0 (0:0)

Nach niveauvoller Partie behauptet der SVE den 2. Platz Nach der Heimpleite am vergangenen Mittwoch gegen Burgwart Bergstein hatte der SVE Wiedergutmachung geschworen. Obwohl man mit dem heutigen Gegner VfL Vichttal einen hochkarätigen "Brocken" vorgesetzt bekam, gelang das Vorhaben auf überzeugende Weise. Die Partie war spielerisch und kämpferisch hochstehend; sie verdiente deshalb auch das Prädikat "Spitzenspiel". Die Erwartungen der über 400 Besucher wurden wenn auch ohne Tore - restlos erfüllt. Das Endergebnis entsprach den gebotenen Leistungen beider Mannschaften, die überdies auch sehr fair agierten. Beim SVE war von der ersten Minute an erkennbar, dem hoch eingeschätzten Partner Paroli zu bieten. So musste der Gästekeeper M. Hilgers in der Anfangsphase der Partie gleich mehrmals sein Können aufbieten. Schade,

dass sich Andreas Simons schon beim ersten Angriff verletzte; er hielt zwar bis zum Ende durch, konnte sich jedoch nicht wie gewohnt in Szene setzen. Die Gäste benötigten eine längere Anlaufzeit, um gefährlich vor dem Tor von TW Daniel Johnen aufzukreuzen (A.Bernal Garcia nach Zuspiel von P.Wirtz). Die Platzherren besaßen im 1 .Durchgang ein leichtes Übergewicht an Chancen, im Gegensatz dazu verfügten die Gäste nach der Pause über mehr Spielanteile, sodass das Remis am Ende völlig gerecht war.

13

SV Breinig - SVE 3:2 (0:0)

Während der SVE vor einigen Wochen Spiele in den Schussphasen der Partieen noch zu seinen Gunsten entschied, musste er heute die Erfahrung machen, dass sich das Glück auch einmal auf die Seite des Gegners begibt. Dabei hätte es gar nicht so weit kommen dürfen; denn im ersten Durchgang des Spiels gegen den vom Abstieg bedrohten SV Breinig besaß der Tabellenzweite mehrere hochkarätige Torchancen, die für eine klare Pausenführung gereicht hätten ! Aber sowohl Lukas Klein-Brömlage als auch Andy Simons vermochten TW E. Kerla nicht zu überwinden.Breinig hingegen erspielte sich vor der Pause keine einzige reelle Torchance. Wenige Minuten nach Wiederanpfiff bediente Luke Pabich Andy Simons, der aber in aussichtsreicher Position verzog. In der 55. Minute war es dann jedoch soweit: Ein

Schussversuch von Andy wurde noch abgewehrt, aber Lukas KB köpfte ungehindert ein. Dann folgten innerhalb von fünf Minuten die Auftritte von TW Daniel Johnen. Bei harten Torschüssen von N. Capellmann, P. Müller und M. Meven zeigte "Johni" seine Extraklasse und bewahrte sein Team vor dem Ausgleich. Bei einem Schuss von der Strafraumgrenze schien ihm die Sicht versperrt und N. Capellmann sorgte für den Gleichstand. Dennoch ging der SVE durch den kurz zuvor eingewechselten Ali Gitimu erneut in Führung. Großer Jubel beim Torschützen und beim SVE - Anhang! Doch dann folgte das, was Anfang des Berichtes angedeutet wurde: Den Platzherren gelang nicht nur der erneute Ausgleich durch Y. Schröder( 85. Min.), sondern sogar noch der Siegtreffer durch E. Cebeci ( 89.Min.). Fazit : Der SVE bot gewiss kein schlechtes Spiel, aber die Chancenverwertung blieb heute unbefriedigend.


13


14

Tabelle Kreisliga B1


32. Spieltag Kreisliga B1

15


16

Informationen 2. Mannschaft

Zweite will Klarheit im Kampf um den Klassenerhalt

Durch den Rückzug des Teams von LindenNeusen II wurde die Tabelle noch einmal durchgemischt. Dies betraf auch den SVE, der 6 Punkte, die gegen die Würselner geholt wurden, aberkannt bekam. So ist man immer noch nicht gesichert, denn auch der 8. Platz kann ein Relegationsspiel um den Klassenerhalt bedeuten! Rhenania Richterich scheint mit 5 Punkten Rückstand auf Platz 8 bei noch 3 ausstehenden Spielen abgeschlagen. Somit kämpfen mit Arminia Eilendorf II, Haaren II, OSV Orsbach, Armada Euchen und dem SVE noch 5 Teams darum, mindestens Platz 7 zu erreichen. Alle Teams liegen nur 3 Punkte auseinander, die Arminia hat hingegen 1 Spiel, Haaren sogar 2 Spiele mehr absolviert. Auch die Restprogramme der Konkurrenten haben es in sich, denn es stehen noch einige Duelle in der oberen Tabellenhälfte an. Die Arminia hat mit Orsbach und dem bereits feststehenden Meister und Aufsteiger, VfR Forst sicherlich das schwierigste Restprogramm, aber auch Euchen muss noch gegen den Tabellenführer ran. Die Zweite hat eine vergleichsweise ordentliche Ausgangsposition, jedoch auch noch fordernde Spiele vor der Brust. Heute stellt sich zunächst einmal der FV Vaalserquartier II vor, gegen den der SVE im Hinspiel nur ein 3:3 schaffte. Spielt man seine Qualitäten und das Potential clever aus, sollte ein Sieg herausspringen, mit dem man sich fast schon den Klassenerhalt sichern könnte. Doch mit den Mannschaften aus der unteren Tabellenhälfte hatte man in dieser Saison so seine Probleme. Gegen bereits feststehende Absteiger wie Rothe Erde, Rhenania Würselen, Laurensberg und Sparta Würselen ließ man mehrfach Punkte liegen. Vielleicht hätte es mit diesen sogar für Platz 2 gereicht, dies ist jedoch Spekulation. Am Sonntag zählt nur ein Dreier, alles andere wäre eine herbe Enttäuschung!

Veranstaltungstipp

Kappertz - Hölle Kartenbestellung

Tel. 0241 555708 oder email. saalbau.rotheerde@web.de


Torj채gerliste Landesliga

17


18

Rheinland Dremmen - SVE 4:2 (0:1 )

Nachdem der SVE vor einigen Wochen in einem begeisternden Spiel die spielstarke Germania Teveren in deren Stadion mit 3 : 1 besiegte und damit mit 40 Punkten bereits zu diesem Zeitpunkt den Klassenerhalt sicherte, meinte Trainer Achim Rodtheut, dass alles, was nun folgen würde, ihn nicht sonderlich "betrüben " könne. Diese Einstellung ist danach rund um die Halfenstraße mehrheitlich geteilt worden. Und dies zu Recht! Denn als Aufsteiger eine solch großartige Saison hingelegt zu haben, ist aller Ehren wert! Da nun aber der SVEExpress in jüngster Zeit ein wenig ins Stocken geraten ist, könnte zur Folge haben, dass aus einem verengten Blickwinkel (nur zwei Siege aus sieben Partien) der dennoch große Erfolg des SVE ein wenig aus den Augen gerät.

in Breinig- völlig überflüssig. Ihr Entstehen macht nicht nur den Berichterstatter beinahe sprachlos. Als nach 50 Minuten der SVE durch zwei prächtige Tore von Andy Simons klar führte, schien ein weiterer Auswärtssieg schon sicher. Aber den Dremmenern genügten fünf Minuten, um die unerklärliche Konfusion der SVE-Abwehr zu vier (!) Treffern zu nutzen. M. Boymans, K. Rapp (davon ein direkt verwandelter Freistoß) zweimal sowie K.Jöris bestraften gnadenlos die Fehler der SVE-Deckung. Anschließend boten sich Marc Kosalla und Tobias Ploch zwei Kopfballgelegenheiten zur Resultatsverbesserung. Auch Andy Simons fehlte das Glück, noch ein Tor zu erzielen. Den Platzherren boten sich freilich auch noch gute Konterchancen. Die Reise ins Heinsberger Land war für alle SVEer enttäuschend: Spiel verloren, miserable Platzverhältnisse, Mini-Kulisse (50 Die Niederlage in Dremmen war - wie zuvor Besucher,davon 20 aus Eilendorf).

SV Nierfeld - SVE 4:2 (1 :0)

Drei Spieltage vor Saisonende sicherte sich der SW Nierfeld mit seinem Sieg über den SVE die Meisterschaft und damit den sofortigen Wiederaufstieg in die Mittelrheinliga. Selbst eine Niederlage hätte den Nierfeldern die Meisterschaft nicht nehmen können, dader Tabellenzweite Vichttal sein Spiel verlor. Aber für einen Sieg auf dem kleinen Kunstrasenplatz in Gemünd kam der SVE heute nicht infrage. Von Beginn an übernahmen die Platzherren die Initiative, die zwar nicht zu einem spielerischen Übergewicht führte, aber zahlreiche torgefährliche Situationen heraufbeschwor. Schon in den Anfangsminuten musste TW Marco Müllegans, der den verhinderten Johni vertrat, energisch zupacken. In der 9.Minute erzielte O. Manteuffel den Führungstreffer, dem vor der Pause noch weitere hätten folgen können. Dagegen gelang es dem SVE nicht, für Torgefahr zu sorgen.

sorgte Andy Simons für ein wenig Gefahr vor dem Nierfelder Tor, aber sein Schuss landete in den Armen von TW P.Fromm. Als dann drei Minuten später Lukas Klein-Brömlage den bis dahin einzigen gelungenen Spielzug mit dem Anschlusstreffer abschloss, war dies für die Gastgeber kaum mehr als ein "Nadelstich", denn kurz darauf sorgte B. Jansen für den Zweitoreabstand. Auch der nächste Treffer, den Andy Simons wenig später erzielte, brachte den Meister nicht in Verlegenheit. M. Jansen erhöhte mit einem sehenswerten Torschuss auf 4 : 2. Hervorzuheben ist die faire Spielweise beider Kurz nach Wiederanpfiff sorgte P.Rawicki für Mannschaften, die jeweils mit einer Gelben ein beruhigendes 2 : 0. Erst in der 60.Minute Karte bedacht- auch die Fairnesstabelle am Mittelrhein gemeinsam anführen.


Ballspende: Bisherige Ballspenden: Nierfeld: Dieter Zentis Alemannia: Optik Moeres Wenau: Maik's Garage Westwacht: Firma RZS - Ali Gülsaz

Für 50 € können auch Sie bei einem der nächsten Heimspiele den Spielball spenden. Sprechen Sie doch einfach einen der Verantwortlichen an.

19


20

Kolumne: Tscherno wirft ein!

Liebe Eilendorfer Sportsfreunde,

Keiner würde wohl von sich selbst behaupten, dass er abergläubisch ist. Doch Aberglaube versteckt sich meistens schon in ganz gewöhnlichen Tätigkeiten oder Gegenständen, die wir als so selbstverständlich ansehen, ohne dass wir deren Sinn je hinterfragen. Durch meine besondere Beobachtungsgabe konnte ich auch beim SVE so einiges entdecken: Da wäre zum Beispiel Paul Johnen, unser Torwarttrainer, der die Leute auf der Bank immer erst unmittelbar nach dem Anpfiff abklatscht und nie vorher. Laut eigener Aussage geht dieser Brauch auf eine alte ägyptische Klanglehre zurück, die besagt „Einem jeden Anstosspfiff, gibst du mit ‘nem Klatsch den Schliff“. Oder aber Nathan Ndombele, der seit Kurzem mit einem skurrilen Schwamm unter der Dusche zu finden ist. Meine Nachforschungen haben ergeben, dass der Schwamm aus den Haaren von Günther Netzer gewebt worden ist und man diesen die Fähigkeit nachsagt, Spielerpässe auf magische Art anzuziehen. Lukas Klein-Brömlage hingegen versucht es mit einer mystischen schwarzen Schuhcreme, die besonders fruchtbare Erde aus Kornelimünster enthält. Auch sein Namensvetter Lukas Pabich versucht mit bunten Tapestreifen auf seinen Knien das ganze kyrillische Alphabet einmal auszuschreiben, um noch höher bei seinen Kopfballduellen springen zu können. Und von Tobias Plochs Kleiderhaken möchte ich erst gar nicht anfangen… Man sieht also, es gibt viele Sachen und Dinge, an denen wir uns aus welchen Gründen auch immer festhalten und nicht mehr loslassen können. Nichtsdestotrotz habe ich heute Nacht gut geträumt und bin an dieser Stelle einfach auch mal abergläubisch. In meinem Traum sah ich auf rotem DIN A3 Papier stehen: Heute gibt es einen Sieg! In diesem Sinne, Euer Alexander


Die nächsten Spiele:

1 . Mannschaft Sonntag, den 02.06.1 3

1 5:00 Uhr SV Stotzheim - SVE Sonntag, den 09.06.201 3

1 5:00 Uhr SV - Alem. Mariadorf 2. Mannschaft: Sonntag, 02.06.201 3 1 1 :00 Uhr SF Hörn - SVE Sonntag, 09.06.201 3 1 1 :00 Uhr SVE - OSV Orsbach

21


Torprämie

22

Die Torprämie geht zu 1 00 % in die Kasse der 1 . Mannschaft. Alle Spender werden bei Heimspielen namentlich erwähnt und im Stadionheft veröffentlicht.

Wir bedanken uns für die Torprämie von 20 Euro bei... Tor Sponsor 01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34

Arno Cujé Dietmar Schwarz Dirk Gobbelle Hans Degens Detlev Hübner Rainer Voigt Robert Radermacher Marcus Auer Farsin Sohrab Hans Becker Matthias Ploch Herbert Siegers Walter Pabich Vera Hübner Robert Radermacher Stefan Beuel Hellmut Johnen Hans Eschweiler Rainer Schwan Addi Görres Farsin Sohrab Matthias Ploch Lothar Langen Matthias Ploch Norbert Jaschke Sul Kaussen Yves Matthieu Ulla Förster Hans Eschweiler Ritter Möbel Transporte DVAG Allfinanz Vera Hübner Det Hübner Rainer Voigt Walter Pabich

Torschütze Simons Simons Altintas Klein-Brömlage Klein-Brömlage Krisp Körner Klein-Brömlage Klein-Brömlage Klein-Brömlage Arslan Pabich C.Ploch C.Ploch Simons Schmieder Bergmann Simons Simons Simons Simons Klein-Brömlage Klein-Brömlage Simons Simons Altintas Simons Klein-Brömlage Klein-Brömlage Gitimu Simons Simons Klein-Brömlage Simons

Gegner Richterich Richterich Wenau Wenau Wenau Wenau Vichttal Dremmen Dremmen Düren Mariadorf Mariadorf Mariadorf Stotzheim Stotzheim Stotzheim Dürwiss Dürwiss Teveren Teveren Teveren Rott Richterich Richterich Wenau Wenau Wenau Wenau Breinig Breinig Dremmen Dremmen Nierfeld Nierfeld


SVE News Essen erste Mannschaft!

Vielen Dank an Monika Ploch, die heute f체r die erste Mannschaft Lasagne gekocht hat,

Essenseinladung Jugendabteilung!

Nach dem letzten Ausw채rtsspiel am Pfingstmontag wurde die Erste von der Jugendabteilung zum leckeren Essen an der Grillbude eingeladen. Vielen Dank f체r diese tolle Aktion an Christian Havenith und die gesamte Jugendabteilung.

23


SVE HEIMSPIEL Nr. 13 Saison 2012/2013  
Advertisement
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you