Page 1

SVE HEIMSPIEL Saison 2012/2013 Heft Nr. 01

SV Eilendorf 2 - VfJ Laurensberg - Sonntag, 11:00 Uhr

SV Eilendorf - Germania Teveren - Freitag, 18:00 Uhr


Grußwort 3 spüren, aber auch hier setzen wir unser Liebe Besucher, liebe SVE Familie, Vertrauen in das bewährte Trainergespann ich freue mich, dass sie den Weg zum SV und einige "alte Recken". Drücken wir ebenso 1 91 4 Eilendorf e.V. gefunden haben und alle die Daumen und wer weiß, vielleicht begrüße Sie alle recht herzlich. erleben wir am Ende der Spielzeit eine Überraschung ... Nach der durch die Meisterschaft grandiosen Schauen Sie doch einfach auch einmal bei letzten Saison geht es heute wieder von den Spielen dieses Teams vorbei! Denn ob vorne los. Mit Spannung erwarten wir alle den bei erster oder zweiter Mannschaft, wir hoffen ersten Auftritt unseres Teams in der weiterhin auf die gute und zahlreiche Landesliga! Mit Freude können wir Ihnen Unterstützung von Ihnen, liebe Zuschauer! dabei nicht nur den Gewinn des West-Lotto Fair-Play Pokal präsentieren, sondern auch Damit Sie sich dann bei Ihrem Besuch auf den fast unveränderten Kader der 1 . unserer Anlage wohl fühlen, haben wir Mannschaft. Zwei Abgängen stehen gute Verantwortlichen wieder versucht alles in Neuzugänge gegenüber und mit einigen unserer Macht stehende zu organisieren und "Studiumsrückkehrern" und etlichen herzurichten. Sollten Sie dennoch aufgerückten A-Jugendlichen, sehen wir uns Anregungen haben oder Ideen, sprechen Sie für die neue Spielzeit gut gerüstet. Erfreulich uns gerne an. ist die Tatsache, dass weitere noch AJugendspieler erfolgversprechend auf dem In der Hoffnung auf viele schöne Momente im Sprung in die Seniorenteams sind. Kreise unserer SV-Familie verbleibe ich

Ein erstes Highlight hat die Mannschaft uns ja mit sportlichem Gruß schon geliefert, indem man den Titel "Stadtmeister Aachen" beim Turnier in Haaren André Lütz verteidigen konnte! Auf diesem Wege nochmals Gratulation an die junge Truppe und den Trainerstab. Ob dies die gleiche Signalwirkung hat wie im Vorjahr, müssen wir einmal abwarten, denn in der neuen Liga IMPRESSUM weht sicher ein anderer Wind. Wir freuen uns Redaktion: Daniel Johnen & Lukas Pabich aber auch hier auf den sportlich fairen Mail: sve.heimspiel@googlemail.com Wettkampf in einigen Lokalderbys. Druck: Printclub Aachen Spielberichte/Fotos: Peter Persé Gegenwind wird auch der verjüngte Kader der Zweiten Mannschaft in der neuen Saison


4


1. Spieltag Landesliga , Staffel 2

5

Schiedsrichter des heutigen Spiels ist Daniel Koth. An den Linien assistieren ihm seine Kollegen Hendrik Clausen und Mergimtar Hoxhaj. Wir wĂźnschen dem Gespann eine gute Anreise und einen angenehmen Aufenthalt in der MĂśbel-Adam Arena.


6

Tabelle Landesliga


Unser heutiger Gegner: Germania Teveren 7 Mit den Germanen verbindet uns SVE unter anderem mit einem 2:1 Finalsieg in den letzten Jahren ein reger gegen die Germania für sich entscheiden, Austausch, wechselten doch mit doch beide Teams spielten zu diesem Andy Simons, zuvor nach Teveren, und Ali Zeitpunkt noch ohne viele Stammspieler. Um Gitimu zwei Spieler zu uns. Trainerfuchs die erfahrenen Akteure wie Dave Roemgens, Hermann Kraut musste in beiderseitigem Adrian Stasczak und Martin Quadflieg hat Einvernehmen kurz vor Vorbereitungsbeginn man zusätzlich viele junge und talentierte den Hut nehmen und nun trainieren Spieler Spieler aus der Region geschart und möchte Zolten Vati und Obmann André Etzold den dem Team einen für die Zuschauer ambitionierten Landesligisten, der aber einen regionaleren Bezug vermitteln. Die Germania gehörigen Umbruch hinter sich hat. Torjäger ist zum Auftakt für den SVE eine harte Nuss Alex Back und Sebastian Kranz verliessen die zu knacken. Mal sehen, wie die beiden Germania, die aber ihre engen Kontakte nach Teams mit der großen Kulisse zurecht Holland wieder spielen ließ und erfahrene kommen und ob der SVE nach der personell Akteure aus dem Nachbarland , neben doch sehr bescheidenen Vorbereitung schnell einigen jungen Spielern dazuholte. Das zu seinen Qualitäten zurück findet und sich die neue Klasse gewöhnt. Vorbereitungsturnier in Teveren konnte der an

Wir dribbeln nicht..., wir bohren. Geologische Bodenuntersuchungen

Dipl. geol. Walter Soltenborn Aachen, Monheimsallee 95 Tel: 0241 -49678 Mobil: 01 71 581 1 609


8

Kader und Statistik 1. Mannschaft


Alter: 20

Spielerportrait: Alexander Linewitsch

Position: Innenverteidigung, Defensives Mittelfeld

Letzte Vereine:

Westwacht AC, Eintracht Norderstedt, Hamburger SV

Größter Erfolg:

Länderspiele für die Junioren-Nationalmannschaft der Ukraine

Spitzname:

Alex, Tscherno

Warum spielst du für den SVE?

9

Mir gefällt das gute Umfeld beim SVE, darunter zähle ich insbesondere das nette und offene Miteinander mit Trainern und Mitspielern.

Wo siehst du deine Stärken?

Teamfähigkeit steht im Fußball für mich ganz oben. Während des Spiels überzeuge ich aber gerne durch Zweikampfstärke und Schnelligkeit.

Was ist dein größtes Laster?

Meine Vorliebe für ein gut gekühltes Hefeweizen, fußballerisch sind es definitiv meine Einwürfe.

Wer ist dein fußballerisches Vorbild und warum?

Franz Beckenbauer, wegen seines nie endenden Einsatz für den Fußball und seines unermüdlichen Willens sowohl als Spieler als auch als Trainer.

Was sind deine persönlichen Ziele beim SVE?

Unter die ersten Fünf der Liga zu kommen und das Erreichen des Mittelrheinpokals.


10

Germania Eicherscheid - SV Eilendorf 1:2 (1:0)

Trotz großer Hitze kein Sommerfußballkick!

Die vierte Pokalrunde bescherte heute dem SVE das dritte Gastspiel innerhalb der Gemeinde Simmerath (vorher Steckenborn und Kesternich). Da der Sommer es derzeit mit allen, die ihn sehnlich erwartet hatten, sehr gut (zu gut?) meint, fand dieser Pokalkampf bei großer Hitze statt. Man muss es beiden Mannschaften hoch anrechnen, dass sie trotz der hohen Temperatur ein sehenswertes Spiel boten und die zahlreichen Besucher keinesfalls enttäuschten. Das Lob gilt zunächst der gastgebenden Germania, die als A-Kreisligist dem neuen Landesligisten SVE mehr abverlangte als diesem lieb war (G.Eicherscheid hat sich durch namhafte Zugänge vom SV Rott verstärkt). Der SVE hingegen trat mit sechs Spielern an, die vor nicht allzu langer Zeit noch in der A-Jugend spielten. Vielleicht rührte aus diesem Umstand die Überlegenheit des SVE her, der im zweiten Durchgang noch einmal das Tempo verschärfte, während bei den Gastgebern die Kräfte sichtlich nachließen.

Nach dem Führungstor in der 21 . Minute durch Nico Wilden war der Jubel zwar groß; doch dem neutralen Beobachter war die Abseitsstellung bei der Ballannahme nicht entgangen. Den Schiedsrichter trifft hier keine Schuld; aus seinem Blickwinkel war die Situation unklar (Assistenten an der Linie fehlten!). Wie bereits erwähnt, war der SVE nach der Halbzeitpause (dazwischen gab es noch mehrere Erfrischungspausen) die dominierende Mannschaft, die durch einen Doppelschlag (67./ 68.Minute) in Führung ging. Dem zweifachen Torschützen Tobias Ploch bot sich wenig später die Gelegenheit, durch einen Foulelfmeter den Sieg sicherzustellen, doch sein Schuss landete am linken Pfosten. Für Spannung sorgten die immer gefährlich vorgetragenen Gegenangriffe der Germania, doch war Daniel Johnen im Tor stets Herr der Lage. Am Ende Jubel beim SVE-Anhang (ca.30 Fans). Vielleicht dringt der SVE im Kreispokal diesmal so weit vor, dass mit attraktiven Gegnern zu rechnen ist.


André Etzold (Teammanager Teveren) über: ...die nun startende Landesligasaison: Die Liga ist mit den Absteigern aus der Mittelrheinliga und Aufsteiger aus der Bezirksliga um ein vielfaches attraktiver geworden und vor allem ziemlich ausgeglichen. Das wird eine spannende Saison.

...über die Saisonziele der Germania:

In erster Linie durch unseren Großumbruch eine Charakterlich starke Gruppe zu formen, und diese Grundlage haben wir in der Vorbereitung gelegt. Sportlich wollen wir uns ohne großen Druck in der Klasse etablieren und guten Fussball zeigen.

...den heutigen Gegner SV Eilendorf:

Der SVE ist eine absolute Einheit auf dem Platz und im Umfeld. Für mich ein Beispiel dafür, dass man mit wenig Mitteln erfolgreich sein kann. Für die Landesliga ist der SVE eine Bereicherung.

Saalbau Rothe Erde Kappertz Hölle Kartenbestellung Tel. 0241 555708 saalbau.rothe-erde@web.de

11


12


2. Mannschaft 13 Nachdem man Eintracht Verlautenheide in guter Abschluss vor Beginn der der letzten Saison lange Zeit Paroli geboten Meisterschaft, doch mit der Rückkehr von hatte und am Ende fast sogar noch den vielen Urlaubern und dem Ende der zweiten Platz an Teutonia Weiden her gab, Ferienzeit blickt man vorsichtig optimistisch geht die Reserve des SV Eilendorf mit auf den Saisonauftakt, wenn man am ähnlichen Erwartungen in die neue Saison. Sonntag, den 26.08. den VfJ Laurensberg Sicher wäre es ein großer Traum, die empfängt. Das Team konnte in der letzten Rückkehr in die Kreisliga A zu schaffen, doch Saison geradeso den Abstieg in die Kreisliga man muss abwarten, wie gut sich die C abwenden. Über die dortige Entwicklung ist Konkurrenz letztlich verstärkt hat. Schließlich nichts bekannt und so kann die Zielsetzung beginnt in dieser Saison noch ein anderer für das erste Heimspiel der Saison nur ein Kampf, nämlich der um die ersten 8 Plätze, Sieg sein. die diesmal aufgrund der Reform und Einführung der Kreisliga D in der nächsten Zu erwähnen ist noch der bereits Saison lediglich zum Verbleib in der Kreisliga feststehende Rückzug des Eisenbahner SV, B berechtigen. Natürlich berechtigt die dessen Platz in der Liga nicht aufgefüllt wird. Meisterschaft weiterhin zum Aufstieg in die Das bedeutet wiederum 2 spielfreie Tage am Kreisliga A, doch einen Top-Favoriten dafür Donnerstag, den 20.09. und Mittwoch, den gibt es wohl nicht. Zum engeren Kreis dürften 03.1 0. Da diese Spiele fast direkt wohl die beiden Absteiger VfR Forst und der nacheinander in der Hinrunde angesetzt SC Bardenberg, sowie der Vorjahresdritte, waren, versucht die Zweite für einen Termin Teutonia Weiden gehören. Vielleicht drängt noch ein Freundschaftsspiel zu organisieren, sich noch der ein oder andere Verein auf. Die damit man nicht aus dem Rhythmus kommt. Zweite möchte jedenfalls auch zu dieser Am 2. Spieltag reist man dann zum VfR Gruppe an Teams gehören, die oben Linden-Neusen II, bei dem man in der letzten mitspielt. Verstärkt durch zwei Rückkehrer Saisonmit einem 2:2 Unentschieden 2 (Kevin Vildic von Westwacht Aachen II und wichtige Punkte liegen ließ. Das soll in der René Horbach, der nach einjähriger Auszeit neuen Saison nicht passieren. An Spieltag 3 gemeinsam mit Jojo Klein-Brömlage den steht dann auch schon der erste richtige alten und neuen Trainer Raphael Küff Härtetest an, wenn man den VfR Forst am unterstützt), sowie dem Wiedereinstieg von Donnerstag, den 06.09. zu einer Andy Nowak und der Verpflichtung von Flutlichtpartie empfängt. Zunächst liegt Stephan Schumacher von Ligakonkurrent und allerdings der Fokus ausschließlich auf dem Lokalrivale Arminia Eilendorf II, erhofft man 1 . Spieltag. Da will man mit einem guten Start sich einen ordentlichen Konkurrenzkampf, der den Grundstein für eine hoffentlich Saison legen! das Niveau nach oben treiben soll. erfolgreiche

Die sechswöchige Vorbereitung war jedoch eher durchwachsen und mehr von ausbaufähigen als von ordentlichen Testspielauftritten geprägt. Beim Turnier des SV Kohlscheid zu Vorbereitungsauftakt schied man sang- und klanglos aus und bei der Sportwoche des Kohlscheider BC blieb man ebenfalls ohne Sieg. Nur der REWECup, ausgerichtet vom Lokalrivalen Arminia Eilendorf, brachte, allerdings unter widrigen Umständen, mit dem 3. Platz einen kleinen Teilerfolg, der unter schwerstem personellen Engpass erzielt wurde. Dies war zwar kein


14

Tabelle Kreisliga B1


1. Spieltag Kreisliga B1

15


Interview: Achim Rodtheut 16 Kannst du uns einen kleinen Ausblick auf die neue Saison geben? Wie wichtig ist dir der Gewinn des Es herrscht bei mir und bei allen Fans und Fairplay-Cups? Spielern eine große Vorfreude auf die neue Wer den SVE in den letzten Jahren als Verein Klasse. Auch wenn die Vorbereitung uns sieht und erlebt, der weiß wie wichtig uns die Trainer und den Obmann absolut nicht Werte Fair-Play und Respekt sind. Sowohl in zufrieden stellt, da wir erst drei Tage vor der Jugend wie auch im Seniorenbereich. Ich Meisterschaftsbeginn mal den ganzen Kader glaube sagen zu können, dass ich das seit zur Verfügung hatten und teilweise bis zu 1 7 vielen Jahren erfolgreich einfordere und Spieler ausfielen. Die Konsequenz daraus ist vorlebe. Ich bin unheimlich stolz, dass so logisch, wir werden mindestens vier Wochen viele Ehrenamtler in den Vorständen und brauchen, bis wir das erhoffte Niveau Jugendtrainer das mittragen und dass meine erreichen. Die erfreulichen Ergebnisse mit Mannschaft dies so toll auf dem Platz Halbfinale Kreispokal und Stadtmeistertitel umsetzt. Wir brauchen nicht jedes Jahr den sollten niemandem den Blick für die Realität Pokal und das Geld gewinnen, aber ich verwischen. Wenn wir dann unser Niveau möchte, dass der SVE mit seinen Spielern erreicht haben, hoffe ich allerdings, dass wir und Zuschauern bei jedem Gegner und den eine gute Rolle in der Klasse spielen können. Schiedsrichtern ein gern gesehener Gastgeber und Gast ist. Und das wollen wir Was erwartest du von den Neuzugängen nach dem tollen letzten Jahr auch dieses der ersten Mannschaft? Jahr gemeinsam schaffen. Die externen Jungs haben bereits bewiesen, dass sie menschlich toll zu uns passen, was wir von unseren Eigengewächsen sowieso schon wussten. Dieser Wert ist beim SVE immer an erster Stelle. Dazu können sie auch noch gut Fußball spielen und verbreitern die Qualität des Kaders. Das freut die Trainer. Und natürlich ist es toll und macht stolz, wenn man beim Stadtmeistertitel dreizehn Leute im Kader hat, die in der eigenen Jugend ausgebildet wurden.

Was erwartest du für Unterschiede zwischen der Bezirks- und Landesliga?

Alles wird schneller, Fehler werden mehr bestraft und die Mannschaften spielen mehr Fußball. Das ist prima! Wir erwarten, dass wir unsere Philosophie vom "Fußball spielen" auch in der neuen Klasse einbringen, dass wir es eventuell auch mal etwas leichter haben, weil der Gegner nicht mehr so tief steht und das Spiel nur zerstören will. Dennoch werden wir das ganze mit dem notwendigen Respekt und einer gewissen Demut zunächst mal angehen und wollen möglichst schnell aus den ersten Erfahrungen die richtigen Lehren ziehen, um am Ende der Saison den Klassenerhalt sicher zu haben.


17

SVE Mannschaftstour Nach der erfolgreichen letzten Saison ging es für 27 mutige SVler auf Mannschaftstour nach Kroatien. Mit dabei waren Spieler der ersten, zweiten und sogar inaktive Spieler. Auch der Trainer der ersten Mannschaft und Obmann Walter Pabich begleiteten die Gruppe bei dieser Fahrt. Vielen Dank bei allen, die uns dabei unterstützt haben und die eine oder andere Runde ausgegeben haben. Besonderes bedanken wollen wir uns bei unserem Sponsor "Wir müssen den Ball hoch spielen, denn da sieht man Schalk's Reise Service (siehe Rückseite) mit dem wir die Tour ihn besser als beim Flachpassspiel" haben. Die (Dietmar Schwarz's Tipp für die erste Mannschaft auf dem gebucht Mannschaftstour 201 3 kann harten und staubigen Aschenplatz beim Pokalspiel beim kommen! VfR Würselen)


SVE News

19

Die Anlage glänzt, Willi und Dietmar sei Gute Besserung Günter Frenzel! Unser langjähriges Mitglied Günter Frenzel Dank!

Wir können uns wirklich glücklich schätzen und müssen einfach danke sagen! Mit stundenlanger und schweißtreibender Arbeit haben Willi Joisten und Dietmar Schwarz unsere Anlage wieder in einen Topzustand gebracht. Auf der Hauptseite ist alles Unkraut entfernt, alles von jeglichem Schmutz gereinigt! Einfach klasse! Vielen lieben Dank von wohl wahrlich allen SVern, egal ob Jugendspieler, Seniorenspieler, Vorstand, Trainer, Eltern oder Fans und Freunde! Toll gemacht! Vielleicht tragen alle mit etwas Sorgfalt dazu bei, dass es auch so sauber bleibt. Einfach mal bücken, wenn man Papier rumfliegen sieht, Flaschen einsammeln, die Stühle an ihren Platz zurückbringen, die geleerten Mülleimer dienstags wieder an ihren Platz bringen...Ne, was wäre das schön, wenn jeder mitmacht....

befindet sich momentan in der Reha in BernkastelKues. 1 962 wurde er Mitglied in der Handballjugendabteilung des SVE. Wenige Monate später zog es ihn dann schon zu den Fußballern. Bereits mit 1 8 Jahren spielte er als gefürchteter Mittelstürmer in der Ersten Mannschaft und schoss in den folgenden zehn Jahren eine Vielzahl an Toren. Mit 28 Jahren musste Günter seine Karriere dann verletzungsbedingt beenden. Danach übernahm er dann die Rolle des Fußballobmanns (ab 1 978) und war anschließend viele Jahre als Kassierer und Kassenprüfer Mitglied des Geschäftsführenden Vorstands. Bis heute ist Günter als Fan steter Gast bei den Spielen seines SVE. Die ganze SVE Familie wünscht schnelle Genesung und Erholung und hofft, Günter schon bald wieder gesund auf der Anlage begrüßen zu können.

Nächster Heimspieltag:

Sonntag, 09.09.201 2 11 Uhr Westwacht AC 2

1 8 Uhr SV Breinig


SVE HEIMSPIEL Nr. 01 Saison 2012/2013  
Advertisement