Page 1

DIE KÜNDIGUNG Ihr Arbeitgeber hat Ihnen klar gemacht, dass Ihr Arbeitsverhältnis enden wird. Nun ist diese Nachricht für Sie sicher erst einmal mehr

DIE KÜNDIGUNG

3

als unerfreulich; Sie sollten jedoch, nachdem Sie den

Sollten Sie verhaltensbedingt (auch bei fristlosen Kündigungen) gekündigt worden sein, dann sichern Sie Beweise so lange Sie dies tun können. Dies ist notwendig, um das Ihnen zu Lasten gelegte Verhalten ggf. entkräften zu können.

ersten Schreck verdaut haben, Folgendes berücksichti-

erledigt:

gen und erledigen:

1

Lesen Sie sich Ihr Kündigungsschreiben gut durch und versuchen Sie zu verstehen, um welche Art der Kündigung es sich handelt:

Betriebsbedingte Kündigung z.B. bei: Insolvenz, Um-

Melden Sie sich bei der Agentur für Arbeit, inner-

4

halb von 3 Tagen nach Kenntnisnahme der Kündigung. Dies kann Sperrzeiten vermeiden und ist meist auch telefonisch möglich.

strukturierungen, Personalabbau, Betriebsverlagerungen

erledigt:

Personenbedingte Kündigung z.B. bei: Alkohol- &

Drogenprobleme, Krankheit, Arbeitsunfähigkeit Verhaltensbedingte Kündigung z.B. bei: Leistungsmängeln, konkurrierende Nebentätigkeit, nach mehrfa-

Überlegen Sie sich, ob Sie etwas gegen die Kün-

5

digung unternehmen wollen. Hier gilt die Frist von 3 Wochen zur Erhebung einer Kündigungsschutzklage beim zuständigen Arbeitsgericht.

chen Abmahnungen

erledigt:

Fristlose Kündigung z.B. bei: Diebstahl, Gewaltanwendung, Spionage, Beleidigung, Arbeitszeitvereinbarung erledigt:

6

Nehmen Sie sich einen Anwalt! Die Gründe hierfür liegen auf der Hand:

 Ihr Arbeitgeber wird sich juristisch vertreten lassen.

Kündigung! Was nun?

Suchen Sie in Ihrem Arbeitsvertag/Tarifvertrag/

2

Gesetz die für Sie gültige Kündigungsfrist heraus und stellen Sie fest, ob für Sie der Kündigungsschutz gilt. Folgende Kriterien sollen erfüllt sein:

 Arbeitsverhältnis besteht länger als 6 Monate

 Sie sind emotional und existenziell betroffen.  Sie wollen ein ausgezeichnetes Zeugnis.  Sie halten den psychischen Druck nicht aus..  Sie wollen mehr als eine schlappe Abfindung. erledigt

 Unternehmen hat mehr als 10 Mitarbeiter erledigt:

HEITFELD Rechtsanwälte für Arbeitsrecht // P3 1-3 (Planken) // 68161 Mannheim T 0621 300 113 0 // F 0621 300 113 10 // mannheim@heitfeldrae.de // www.heitfeld-rechtsanwaelte.de


DIE FEHLER Wir möchten Sie mit einigen der geläufigsten Fehlern bei Kündigungen bekannt machen:

1

DIE ERSTBERATUNG

DIE EMOTIONEN

Wenn Sie sich nach dem Erhalt Ihrer Kündigung für einen

Eine Kündigung ist aus emotionaler Sicht für die meis-

erstklassigen, juristischen Partner entschieden haben,

ten Menschen ein Schock. Sie fühlen sich in ihrer Exis-

uns, dann läuft die Erstberatung (ungefähr) wie folgt ab:

tenz und häufig in der Absicherung ihrer Familie be-

Die Kündigung ist nicht schriftlich, sondern mündlich erfolgt.

Die Beratung findet meistens in einem persönlichen Ge-

2

dies bequem von zu Hause aus, via Webconferencing zu

Der Betriebsrat wurde nicht zu Ihrer Kündigung gehört. Existiert ein Betriebsrat im Unternehmen, so ist dieser vorab über die Kündigung und deren Gründe zu hören. Der Betriebsrat hat dann die Möglichkeit gegenüber dem Arbeitgeber Stellung zu nehmen.

3

spräch statt, wir bieten Ihnen aber auch die Möglichkeit erledigen, natürlich vertraulich.

droht. So ein Schock kann sich wie eine psychische Achterbahnfahrt anfühlen. Es gibt kein Schema dafür, wie Betroffene eben diesen Gefühlen Ausdruck verleihen, aber es gibt ein Schema, wie die meisten solch eine Situation durchleben.

Bereits wenn Sie den Beratungstermin mit uns vereinbaren, werden wir Ihnen einige Fragen stel-

Phasenmodell:

len und Sie bitten, uns Unterlagen zur Verfügung Die Unterschrift ist nicht formgerecht:

zu stellen, wie z.B. das Kündigungsschreiben und Ihren

 Von einer nicht autorisierten Person.

Arbeitsvertrag. Diese Unterlagen benötigen wir

 Unterschrift ist nicht handschriftlich erfolgt.

um uns schon vorab ein Bild Ihrer Situation zu machen.

 Es wurde mit einer Paraphe gezeichnet.

4

In dem Termin starten wir mit einer Kennenlernphase, in der wir Sie und Ihr Problem ergründen. Sie lernen

Sie wurden vor einer verhaltensbedingten Kündigung nicht abgemahnt. Dies ist kein Muss (aber in fast allen Fällen erforderlich.

5

Ihr Arbeitsplatz ist gar nicht weggefallen, ein anderer Mitarbeitererfüllt Ihre Aufgaben, oder Sie könnten auf einem anderen, freien Arbeitsplatz eingesetzt werden.

!!!

Hüten Sie sich davor Aufhebungs– oder Abwicklungsverträge rechtsanwaltlich ungeprüft zu unterschreiben. Das kann Sie in Teufels Küche bringen.

aber auch Ihren Rechtsanwalt und die Kanzlei kennen. Dann geht es an die spezifische und detaillierte Analyse

Ihrer Kündigung. Ihr Anwalt erstellt anhand eines Leitfadens ein Bild, er wird Sie mit vielen Fragen konfrontieren. Je offener und ehrlicher Sie sind,

Machen Sie sich also bewusst, dass es völlig normal ist, dass Sie sich fühlen, wie Sie sich gerade fühlen.

desto besser können wir Sie verstehen und helfen! Wir

Das Modell soll Ihnen vor allem zeigen, dass es geht

sind von Rechtswegen parteiisch für Sie!

auch wieder nach oben, wie lange dies dauert, ist von

Gemeinsam entwickeln wir eine Strategie und le-

Person zu Person unterschiedlich.

gen mit ihnen die nächsten Schritte fest. Wenn Sie es wünschen, beraten wir Sie auch darüber hinaus zu Themen wie z. B. Agentur für Arbeit oder Konfliktberatung.

Diese Broschüre dient zur Erstinformation unserer Mandanten und enthält keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Maßgeblich für das Vertragsverhältnis sind die unterzeichneten Vertragsunterlagen.

?

Wir begleiten Sie in diesem, wie auch im strategisch, juristischen Prozess.

HEITFELD Rechtsanwälte für Arbeitsrecht // P3 1-3 (Planken) // 68161 Mannheim T 0621 300 113 0 // F 0621 300 113 10 // mannheim@heitfeldrae.de // www.heitfeld-rechtsanwaelte.de

Information zu Kündigungen im Arbeitsrecht  

Mandanteninformation zu Kündigungen.

Advertisement