ZETT Lifestyle Südtirol Aktiv

Page 1

Ohne Qual

Warum moderater Sport so gesund ist

NERVENKITZEL

Adrenalin pur an der Zipline oder im Raftingboot

PUREVIELFALT

Ein Bewegungsparadies für die ganze Familie

AKTIV SÜDTIROL

JUN 2023
I.R.

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

gesunde Ernährung, ausreichend Schlaf, wenig Stress, konsequentes Nichtrauchen und Alkohol nur sehr in Maßen: Das sind fünf Faktoren, die von Ärzten und Ernährungsexperten als wichtige Säulen in der Gesundheitsprävention angesehen werden. Doch ein Stichwort fehlt – und zwar jenes Wörtchen, das sich wie ein roter Faden durch die folgenden Seiten zieht und das demzufolge auch dieser Beilage ihren Namen verleiht: nämlich das Aktivsein. Bewegung an der frischen Luft sowie moderat ausgeübter Sport (es ist mitunter kontraproduktiv, sich völlig zu verausgaben!) sind somit wie eine Art „Gesundheitsversicherung“. Sie erhöhen die Chance, fit und gesund durch die eigenen Lebensjahre zu kommen. Aber nur dann, wenn sich das Aktivsein zu den eingangs genannten weiteren Faktoren gesellt, die die Gesundheit begünstigen.

Das Aktivsein im Alltag (oder auch im Urlaub) kann dabei ganz unterschiedliche Facetten annehmen, und gerade in Südtirol haben bewegungsfreudige Zeitgenossen die Qual der Wahl. Einen kleinen Ausschnitt dieses so umfangreichen und vielseitigen Angebotes darzustellen, ist das Ziel der Beilage, die Sie nun in den Händen halten (oder online lesen). Das Themenspektrum auf den folgenden Seiten reicht von allerlei Aktivitäten mit der ganzen Familie, über die gesundheitsfördernden Wirkungen von Sportarten wie Schwimmen und Klettern – bis hin zu extremeren Angeboten für „Adrenalinjunkies“.

Die Rede ist von der Suche nach dem ultimativen Nervenkitzel an der Zipline, im Raftingboot oder auf dem Mountaincart.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen viel Spaß bei der Lektüre und einen aktiven Sommer!

WATLES – Der Erlebnisberg

360°-

Sonderbeilage zur „Zett“

– Die Zeitung am Sonntag vom 11.06.2023

Chefredakteur und presserechtlich verantwortlich

Lukas Benedikter lukas.benedikter@athesia.it Redaktion Christoph Höllrigl, Johannes Vötter, zett@athesia.it Grafisches

Holzfloß, Goldwaschen, Diamantengrotte, Free-RunningParcours, Riesentrampoline –3D-Bogenparcours – Mountaincarts – regionale Köstlichkeiten in der Plantapatschhütte oder auf der Höfer Alm – Eis im Imbiss-Highlife. Fazit: Der ideale Ausflugsort für Groß und Klein. Miar freien inz af enk!

Erlebnisberg Watles, Prämajur – Mals im Vinschgau Tel. 345/7670255, info@watles.net, www.watles.net

Konzept
Layout
Antonini,
Wierer Koordination Melanie Mitterrutzner anzeigen.zeitschriften@athesia.it Druck Athesia Druck GmbH, Bozen Herausgeber „Zett“
Die Zeitung am Sonntag Athesia Druck GmbH Weinbergweg 7, 39100 Bozen Ermächtigung Landesgericht Bozen 04/1989
Freizeitland Südtirol 3 Lust auf Adrenalinkick? 5 Sommerfrische durch Bewegung 6 Inhalt INFO-PR Edelweiss-Hütte 4 Alpinpool in Meransen 6 Vertikale Brixen 7 ANZEIGE Obervinschgau
Mals
Sonnige Lage
unvergessliches
Panorama
familientaugliche Wanderwege
Sessellift
Spielesee mit
&
Chiara
Elisa
IMPRESSUM
Wasserfällen,
Lukas Benedikter, Chefredakteur „Zett“ – Die Zeitung am Sonntag
Fotos©ManuelPazeller

SO

VIELFÄLTIG IST DAS

Freizeitland Südtirol

Das Wochenende oder der Urlaub naht … was also tun?

Dafür gibt es wohl kaum irgendwo so viele Möglichkeiten wie in Südtirol. Ein kleiner Überblick.

Die „Qual der Wahl“ ist zwar eine oft bemühte Floskel – in diesem Fall trifft sie aber voll zu. Wenn es um die Freizeitgestaltung geht, bietet Südtirol enorm viel. Eine Besonderheit, die Einheimischen erst dann bewusst wird, wenn sie einmal auswärts sind –etwa in einer Großstadt, die man wegen des Lärms und der beengten Platzver-

1

hältnisse nach einigen Tagen gerne wieder verlässt, oder in einem entlegenen, naturnahen Gebiet, das aber die vielen Annehmlichkeiten kultureller oder kulinarischer Art vermissen lässt. Kurzum: Südtirol ist ein Freizeitland par excellence. Das wird auch klar, wenn man an die Bedürfnisse verschiedener „Freizeittypen“ denkt.

Der entspannte Genießer

Dieser Charaktertyp bezieht sich freilich auf beiderlei Geschlechter. Im Vordergrund steht für entspannte Genießer nicht die Anstrengung, sondern der Genuss. Sie können also in ihrer Freizeit am besten mit einem leckeren Brunch in den Tag starten, wofür es in Südtirol ebenso vielfältige Angebote gibt, wie für musikalische und kulturelle Unterhaltung gesorgt ist: vom Musikfestival über Freilichttheater bis hin zu Rockkonzerten … alles findet sich hierzulande. 3

2Die erlebnisorientierte Familie

Diesem Charaktertyp entspricht – na klar – die durchschnittliche Familie, die am Sonntag oder in den Ferien nicht zu Hause sitzen will. Ob die Kinder nun sehr klein oder schon etwas größer sind: Für jeden Anspruch und jede Leistungsstufe gibt es hierzulande eine Reihe toller Angebote. Das beginnt bei Erlebnisspielplätzen und Kletterparks, geht über mannigfaltige Wander- und Radausflugsmöglichkeiten bis hin zu Theater- und Kinoerlebnissen.

Der sportlich Aktive

Für diesen Charaktertyp zählt vor allem „Action“ – also alles, was mit Aktivität und Sport zu tun hat. Das reicht von einer ausgedehnten Wanderung auf den vielen Wanderwegen im Land über eine rasante Radtour zu einer Alm oder einem See bis hin zu anspruchsvolleren und spannungsgeladenen Aktivitäten wie Klettern, Rafting oder Canyoning. Für all das ist Südtirol ein wahres Paradies mit unzähligen Möglichkeiten.

4

Der wissbegierige Entdecker

Dieser Charaktertyp umfasst Damen und Herren jeglichen Alters, die über den Genuss hinaus auch ihr Wissen erweitern wollen. Über Land und Leute, die Geschichte, die Natur … also etwa ein Museum oder ein Schloss dem Brunchen vorziehen. Für sie haben auch die heimischen Städte oder alten Ortskerne mit ihren verwinkelten Gassen und malerischen Ecken ihren Reiz.

FREIZEITLAND SÜDTIROL 3
Illustrationen © Shutterstock

Gemütlich, herzlich, köstlich –einfach traumhaft!

Mitten in den Dolomiten auf einer Terrasse sitzen, herzlich bedient werden, köstlich essen und dabei direkt ins Angesicht des beeindruckenden Sellastocks blicken – diesen Luxus genießen alle Gäste auf der Edelweißhütte oberhalb von Kolfuschg im Gadertal.

Skifahrer kennen die Edelweißhütte im gleichnamigen Tal, dem Edelweißtal, durch die berühmte Sellaronda. Doch auch im Sommer ist die Hütte auf 1832 Metern Meereshöhe ein beliebtes Ziel, ein Rastplatz während einer größeren Bergtour oder sogar eine besonders urige Gelegenheit zum Übernachten. Die traumhafte Aussicht, das spezielle kulinarische Angebot und vor allem das gemütliche, fröhliche Ambiente haben der Hütte in den vergangenen Jahren zu großer Beliebtheit bei Einheimischen und Gästen verholfen. Bei Sonnenschein lockt die herrliche Terrasse ins Freie, ist es etwas kühler, kann man in der gemütlichen Stube Platz nehmen.

Auch für Feinschmecker

Egal, wie groß der Hunger oder wie delikat der Gaumen ist, auf der Edelweißhütte steht jeder Gast zufrieden wieder auf, denn neben traditionellen, authentischen Gerichten aus regionalen Zutaten sowie hausgemachten Kuchen und Desserts gibt es auch Herzhaftes für den schnellen Hunger, wie eine schmackhafte Pizza, und im GourmetRestaurant „La Stüa“ sind die Feinschmecker unter den Wanderern willkommen.

Wer es dann nicht mehr nach Hause schafft oder zu Fuß auf der Durchreise ist, für den gibt es im Bettenlager ein Plätzchen zum Schlafen. Ein besonderer Vorzug der Edelweißhütte ist ihre Lage,

ist sie doch sowohl für gemütlichere Wanderer gut erreichbar als auch ein perfekter Abschluss nach einer Klettersteigtour. Drei Beispiele gefällig? Nur etwa eine Dreiviertelstunde dauert die Wanderung von Kolfuschg über den Schotterweg ins Edelweißtal und zur Hütte – bei einem Höhenunterschied von nur ca. 200 Metern. Oder man absolviert den wunderschönen Kolfuschger Höhenweg (ca. 4 Stunden) mit seiner vielfältigen Blumenpracht, darunter manchmal auch Edelweiß, der von Kolfuschg zum Grödner Joch und dabei an der Edelweißhütte vorbeiführt. Wer hingegen auf den Hausberg der Kolfuschger, den 2665 Meter hohen Sassongher möchte, der

braucht etwas Klettersteigerfahrung (ca. 2,5 Stunden). Auf dem Heimweg jedoch bietet sich ein Stopp auf der Edelweißhütte geradezu an.

Bekannt ist die Edelweißhütte übrigens auch für schöne Feiern und spezielle Events, die hier gebucht werden können. Gerne kann man auch für größere Gruppen reservieren.

Tel. 0471/836024

www.rifugioedelweiss.it

Edelweiss-Hütte
Str. Altonn 18 39033 Kolfuschg
Foto © Freddy Planinschek
ANZEIGE EDELWEISS-HÜTTE

wilder

Aktivsein hat viele Facetten. Manche Menschen lieben den Nervenkitzel – im Urlaub und auch in der Freizeit daheim. Sie haben in Südtirol die Qual der Wahl. Hier drei Beispiele.

ZIPLINE

RAFTING

Bis zu 100 Meter über dem Boden, fast 100 Stundenkilometer schnell: Wer an einer Zipline mehrere hundert Höhenmeter hoch über den Baumwipfeln talwärts rauscht, erlebt einen Adrenalinkick der besonderen Art. Lust auf ZipAbenteuer in Südtirol? Kein Problem, Anbieter gibt’s gar einige.

„Spritziger“ Wildwasserspaß vor einmaliger Bergkulisse: Wem diese Kombination behagt, sollte dringend mal auf eine Rafting-Tour gehen. Ob als Abenteuer mit Freunden oder mit der Familie: Spaß ist bei den Rafting-Anbietern in Südtirol garantiert – und auf Sicherheit wird höchster Wert gelegt.

Als „Go-Karts der Berge“ werden Mountaincarts gerne bezeichnet. Dieser Abenteuertrend erfreut sich seit Jahren steigender Beliebtheit. Ohne Motor und ohne Pedale geht es mit diesen Dreirädern bergab – im Stile einer Seifenkiste also. Völlig geräuschlos und somit umweltfreundlich.

PAGINA LUST AUF ADRENALINKICK? 5 !
MOUNTAINCARTS
Shutterstock SCHNELLER,HÖHER,
Fotos ©

Sommerfrische durch Bewegung

Alles Bewegungslegastheniker, machen keinen Schritt ohne das Handy, sind für klassische Sportarten wie Schwimmen, Laufen, Radfahren oder Bergsteigen kaum mehr zu begeistern … So oder so ähnlich lauten die Vorurteile über die jungen Leute

ALPINPOOL IN MERANSEN

von heute. Doch ein Blick in die Statistikbücher – etwa in die Jugendstudie 2021 des Landesstatikamtes ASTAT – zeigt: Sport betreiben gehört noch immer zu den wichtigsten Freizeitbeschäftigungen. Sechs von zehn Jugendlichen betätigen sich zwei- bis dreimal in der Woche bzw. fast jeden Tag sportlich, auch wenn Chatten, Freunde treffen, Musik hören oder andere Hobbys den Alltag bestimmten. Zum Vergleich: In der Jugendstudie 1999 liegt

Badespaß für die ganze Familie

Alpinpool: Angenehm warmes Wasser für die kleinen, eine Kinderwelt zum Toben und eine überschaubare

Infrastruktur mit familienfreundlicher Ausrichtung: Der Alpinpool in Meransen bietet insbesondere Familien mit Kindern ein attraktives Freizeitvergnügen.

Der Alpinpool ist ein beliebtes Ausflugsziel für Familien mit Kindern, denn Südtirols höchstes Familienhallenbad hat sich ganz auf kleine Gäste eingestellt. Drei verschiedene Wassertiefen, eine Kleinkinderrutsche, ein Springbrunnen sowie ein Sprudelbecken garantieren endlosen Wasserspaß. Hier dürfen die Kinder nach Herzenslust toben und auch die bereitgestellten Schwimmbretter und Schwimmnudeln nutzen. Ist es draußen schön, lädt das Freigelände mit Wippen und Minigolfbahn zum

Herumtollen ein. Während die Kleinen sich vergnügen, haben die Eltern die Möglichkeit zu entspannen und gleichzeitig ihre Sprösslinge im Auge zu behalten. Das hausinterne AlpinBistro bietet eine kleine, aber feine Auswahl an kalten und warmen Snacks, die in der Bistrozone oder auch auf der Außenterasse verspeist werden können. Besucher, die mit dem eigenen Fahrzeug anreisen, können auf dem großen Parkplatz kostenlos parken. Die Sommersaison ist eröffnet: von 27.05.2023 – 05.11.2023

der Vergleichswert bei etwa vier von zehn Jugendlichen. Insofern hat sich durchaus etwas getan im gesellschaftlichen Bewegungsbewusstsein, nur haben die Bewegungsmuster ihre Fasson geändert. Sprich: Hobbysport, Freizeitgestaltung und auch Ernährungsbewusstsein gehen Hand in Hand, ebenso wie die Verbindung mit den sozialen Netzwerken wichtiger geworden ist. Sport ist also auch ein Erlebnis geworden, das geteilt, geliked und bestenfalls

auch nachgeahmt werden will. Denn, was gute Laune macht, ist auch gesund – ebenso wie die vielfältigen Möglichkeiten, die es dazu in einem Freiluft-Sportland wie Südtirol gibt. Wandern, Bergsteigen, größere Touren sind nicht nur bei Urlaubern beliebte Klassiker; den Lockdowns sei Dank haben sich manche Familien dieser gemeinsamen, bewegungsintensiven Erlebnisse rückbesonnen. Frei nach dem Motto: Warum weit fahren, wenn man vor der Haustüre einfach

Wasserkaskaden und Sprudelbecken 2 Kinderbecken mit Wasserrutsche große Liegewiese mit gratis Sonnenstühlen und Schirmen

Saunawelt mit Frischluftbereich große finnische Sauna “Schwitzbox” Dampfbad, Biosauna und Ruhebereiche großer kostenloser Parkplatz

!!Saunen

ANZEIGE KUNDE 6 SOMMERFRISCHE DURCH BEWEGUNG
27.05. - 03.09.2023 1230 – 2000 | 04.09. - 05.11.2023 1300 – 2100 Schwimmbad !! RUHETAG !! Donnerstag Kein Ruhetag am: 17.08.2023 HALLENSCHWIMMBAD TEL. 349 0676219 ODER 0472 886048 | WWW.ALPINPOOL.IT
öffnen im Herbst!!

mal losmarschieren kann? Ähnliches gilt fürs Radfahren, siehe die mitunter übervollen Radwege hinaus aus den Stadtzentren zu den klassischen Ausflugszielen.

Wiederentdeckte

Bewegungsmuster als Fit-Macher

Aber auch ganz andere, herausfordernde Bewegungsmuster erleben einen ganz neuen Auftrieb. Laufen, Schwimmen und auch Klettern sind nicht nur bewegungsintensiv und

Von wegen Fitnesscenter! Die besten „Geräte“ und Parcours, um körperlich fit zu sein und den Kopf durchzulüften, gibt es in der freien Natur. Schwimmen, Laufen, Radeln oder „Kraxeln“

… was Hänschen (oder Sabinchen) gerne tut, macht Hans (oder Sabine) umso mehr Spaß.

förderlich für Kreislauf und Koordination. Nein, sie bedienen auch Grundbedürfnisse, die Menschen schon von Kindesbeinen an haben – siehe auf dem Spielplatz oder im Planschbecken. Kaum sind die ersten Schritte geschafft, ist Laufen der erste Spaßfaktor. Gleiches gilt für „Kraxeln“ über Stock und Stein oder den Sprung ins kühle

Nass. Nase zu und untertauchen ist ein „Kinderspiel“, erst das Erwachsenwerden führt zu mehr Vorsicht bis hin zu Ängstlichkeit oder gar Ablehnung. Doch das muss nicht sein, zumal es zahlreiche Möglichkeiten gibt, wieder zurück zum kindlichen Bewegungstrieb zu finden. Alpenvereine oder

Hoch hinaus

Illustrationen©Shutterstock

(Freiluft-)Klettergärten bieten hier entsprechende Möglichkeiten, auch für gemeinsames Laufen oder Schwimmkurse gibt es viele Angebote. Mit dem Vorteil, dass damit nicht nur die allgemeine Fitness gestärkt wird, sondern das gemeinsame Erleben von Bewegung einen zurück zu dem führt, was in jungen Jahren ganz automatisch passierte: nämlich Spaß – und damit „Urlaub“ für Körper und Geist – durch Bewegung zu genießen.

Wer sich auf sommerliche Wandertouren vorbereiten oder sich an einem der seltenen Schlechtwettertage in Südtirol sportlich dennoch verausgaben möchte, kann dies in den Kletterzentren von Bruneck oder Brixen tun.

In der „Heliks“ in Bruneck und in der „Vertikale“ in Brixen warten Routen aller Schwierigkeitsgrade. Ob Lead, Speed oder Boulder spielt dabei keine Rolle. 220 Routen und 120 Boulder stehen den Kletterern in Bruneck zur Verfügung. 224 Routen und 210 Boulder sind es im Kletterzentrum in Brixen –dort gibt es zudem die Weltcup-

Boulderanlage, wobei 2023 bereits zum zweiten Mal der IFSC Climbing Worldcup vom 9. bis 11. Juni ausgetragen wurde. Organisiert wird der BoulderWeltcup vom Südtiroler Alpenverein, der die beiden Kletterzentren in Brixen und Bruneck auch führt. In den Kletterzentren Brixen und Bruneck wird großer Wert auf Professionalität, Sauber-

keit und Teamgeist gelegt. Auf Wunsch stehen allen Besuchern auch Kletterlehrer zur Verfügung, die mit Tipps und Tricks Anfängern und Fortgeschrittenen zur Seite stehen – damit dem sommerlichen Klettervergnügen in den Südtiroler Dolomiten nichts mehr im Wege steht. Die „Heliks“ und die „Vertikale“ sind sieben Tage in der Woche geöffnet.

Vertikale Brixen

Am Priel 9

39042 Brixen

Tel. 0472/671066

info@vertikale.it

www.vertikale.it

www.heliks.it

ANZEIGE KUNDE SOMMERFRISCHE DURCH BEWEGUNG 7
Foto © René Riller Foto © Oliver Jaist VERTIKALE BRIXEN

DER SPEKTAKULÄRE AUSSICHTSPUNKT

AM DACH DER KABINENBAHN NAIFJOCH

Steig ein… die Kabinen nehmen dich mit auf eine kurze, aber sehenswerte Reise. Mit jeder Fahrminute wird der Blick über die Stadt Meran und die umliegenden Bergketten weiter Oben angekommen, bietet die Dachterrasse eine atemberaubende Rundumsicht

Ein Erinnerungsfoto ist hier ein Muss!

Setze deinen Weg zu Fuß in das hintere Gebiet von Meran 2000 fort oder kehre bequem mit der Kabinenbahn an deinen Ausgangspunkt zurück

Ab 17 06 2023 geöffnet!

SUMMER-DAY-TICKET für eine Berg- und Talfahrt mit allen offenen Anlagen. Genieße deinen Berg-Tag!

EINDEUTIG EINEN BLICK WERT!
mer an2000.c om/vist a

Turn static files into dynamic content formats.

Create a flipbook
Issuu converts static files into: digital portfolios, online yearbooks, online catalogs, digital photo albums and more. Sign up and create your flipbook.