Page 58

Südtirols „klein Venedig“ La “piccola Venezia“ dell’Alto Adige South Tyrol’s “little Venice” Plaus – „Palus” = lat. Sumpf Der Name der Naturnser Nachbargemeinde

Plaus – “Palus” = lat. palude Il nome di questo comune limitrofo a Naturno

erzählt von der Entstehung der Siedlung in einer Sumpf- und Moorlandschaft. Die 1270 erstmals erwähnte Ortschaft mit etwa 680 Einwohnern und einem Gemeindegebiet von knapp 5 km², liegt rund 4 km östlich von Naturns. Die in der Talsohle verlaufende Etsch hat durch immer wiederkehrende Überflutungen über Jahrtausende die Landschaft und die Menschen dort geprägt. So waren einer großen Besiedlung wirtschaftliche Grenzen gesetzt und man sprach von der Stadt der „sieben Häuser“ oder von „klein Venedig“. An der Friedhofsmauer rund um die malerische Pfarrkirche zum heiligen Ulrich prangen die 18 „Totentanzfresken“ des Vinschger Künstlers Luis Stefan Stecher. Etwas außerhalb des Ortes thront das imposante Schloss Dornsberg , Ausgangspunkt für den malerischen „Rittersteig“ Richtung Naturns.

racconta la storia delle origini e dei primi insediamenti in questa zona paludosa. Plaus viene menzionata per la prima volta nel 1270. Con i suoi ca. 680 abitanti ed un’area di 5 km², si trova pressapoco a 4 km ad est di Naturno. Il fiume Adige, che scorre lungo il fondovalle, ha plasmato per secoli il paesaggio e le persone, concedendo poco suolo agricolo da coltivare e sommergendo a più riprese l’abitato stesso. Questo è il motivo per cui Plaus venne chiamata la città “delle sette case” o la “piccola Venezia”. Lungo le mura del cimitero che circonda la chiesa parrocchiale consacrata a San Ulrico, sono dipinte 18 scene di una danza funebre: un’opera dell’artista Venostano Luis Stefan Stecher. Poco distante dal paese si può ammirare il maestoso castello Dornsberg , punto di partenza per il pittoresco sentiero “Rittersteig“ in direzione Naturno.

58

Magazin 2017 Naturns bei Meran Südtirol  
Magazin 2017 Naturns bei Meran Südtirol  

Magazin 2017 Naturns bei Meran Südtirol

Advertisement