Page 1


Editorial

Sehr geehrte Leserinnen und Leser, „Wann kann ich endlich wieder aufstehen?“ - so fragt mich auf Visite mancher unserer Patienten. „Aufstehen dürfen“ - das bedeutet gesund werden, das Bett hinter sich lassen dürfen, die Bettdecken zurückschlagen und der begrenzten Welt des Krankenzimmers entkommen. Der erste Gang über den Stationsflur, vielleicht noch etwas mühsam mit einem Hilfsmittel oder in Begleitung einer Krankengymnastin, aber auf eigenen Beinen: neu gewonnene Freiheit! Für viele meiner Patienten ist das oberste Ziel, schnellstmöglich in die vertrauten Gleise des durch Krankheit unterbrochenen Alltags zurückkehren zu können. Aber manchem steckt auch der Schrecken eines gesundheitlichen Warnschusses in den Knochen: „Noch einmal davon gekommen“ ist sein Lebensgefühl. Und daraus wächst mitunter der Vorsatz: “Jetzt fange ich neu an!“ Verzicht auf schädliche Gewohnheiten, mehr körperliche Bewegung, größere Achtsamkeit für die eigenen Leistungsgrenzen, behutsames Fragen nach den durch Sucht übergangenen „eigentlichen“ Bedürfnissen werden wichtig. Und nach erster Euphorie fließt so mancher Schweißtropfen, sichtbar und unsichtbar, wenn es gilt, die gewonnenen Erkenntnisse in die Praxis des Lebensalltages umzusetzen. „Aufstehen dürfen“ ist ein Privileg. Es bedeutet, Altes, bisher Wichtiges, aber auch potentiell Schädliches hinter sich zu lassen. „Aufstehen“ ist der erste Schritt vor dem Losgehen, aber es braucht einen ausdrücklichen Entschluss dazu, es geht nicht von alleine. Manchmal braucht es auch einen, vielleicht schmerzlichen, äußeren Anlass dazu. Und die Hilfe von anderen Menschen - professionelle oder freundschaftliche.

Im März feiern die Christen unserer Stadt Ostern. Sie feiern, dass mit dem Tod von Jesus Christus nicht alles zu Ende ist. Die Bibel sagt, er sei „auf-erstanden“, im wörtlichen Sinn „auf-gestanden“ aus dem Grab. Seit diesem Tag sei er vielen Menschen begegnet, und diese Begegnung hat deren Leben entscheidend verändert. Neuanfang ist möglich: unter geänderten Vorzeichen, in der Gesellschaft anderer Menschen, die das ebenfalls erfahren haben, durch Gottes Hilfe. „Wann kann ich endlich wieder aufstehen?“ - die Antwort lautet seit Ostern: HEUTE! Diese gute Erfahrung wünsche ich allen Lesern dieser Ausgabe unseres Stadtmagazins! Dr. med. Christine Marmor Oberärztin, Malteser Krankenhaus St. Carolus, Görlitz Christliches Stadtmagazin Görlitz

NuKlar 3


In diesem Heft

6

Vorgestellt Adventgemeinde

8

Titelthema “Aufstehen” Mein Aufstand

10

Veranstaltungskalender

17

Jugendseite - Was Geht?

14

Übersichtskarte

20

Titelthema “Aufstehen” Der Bruch - die Auferstehung

21

Vorgestellt “Vis à Vis”

22

Kontaktadressen

Christliches Stadtmagazin Görlitz

NuKlar 5


Vorgestellt

Adventgemeinde miteinander unterwegs

Seit über 100 Jahren gibt es nun schon die Adventgemeinde in Görlitz. Advent heißt Ankunft. Wir erwarten Jesus Christus, der gesagt hat, dass er wiederkommen wird und die Erde neu macht, eine Welt ohne Not, Ungerechtigkeit, Schmerzen und Tod. Diese Adventhoffnung gibt uns den Namen, das ist unser Ziel, dort hin sind wir unterwegs, dahin laden wir ein. Zugegeben, der Weg in unsere Kirche ist etwas beschwerlich, denn unsere Kirche ist ein wenig versteckt auf einem Felsen hinter der Bautzener Straße 21. Wer dann die 31 Stufen erklommen hat, wird aber überrascht sein, dort eine helle, freundliche und moderne Kirche in warmen Farben zu finden – einfach einladend und zum Wohlfühlen. Doch ein Haus wird weniger durch Steine und Farbe lebendig, sondern dadurch, dass Menschen dieses Haus mit Leben fül-

len. Jeden Samstag kommen am Vormittag etwa 100 Leute zusammen, jung und alt, um miteinander den Sabbat in einem Gottesdienst zu feiern. Und weil alle Altersgruppen vertreten sind, ist auch

6 NuKlar

ein vielfältiger Gottesdienst zu erleben. Alle sind beteiligt, wenn wir mit traditionellen und modernen Mitteln Gott loben und ihn anbeten. Orgelmusik, Bläsermusik, Chor und Kindergruppe, Jugendband, klassische und moderne Musik und Lieder - für jeden ist etwas dabei. Glaube muss es mit unserem Leben zu tun haben, darum ist Teil des Gottesdienstes auch ein Bibelgespräch in kleinen Gruppen zu aktuellen Themen, darum erleben die Kinder einen eigens für sie vorbereiteten Kindergottesdienst,

darum soll die Predigt Gottes Wort in unsere Zeit und unser Leben bringen. Besondere Höhepunkte sind natürlich die Festgottesdienste zu besonderen Anlässen, wie z.B. Ostern, Erntedank, Weihnachten, Schulanfang, Taufe, Jugendaufnahme u.a.

„Wir wollen eine lebendige und liebevolle Gemeinde sein, in der jeder seine Gaben missionarisch und sozial einsetzt, um Gott zu verehren und seine Botschaft bekannt zu machen.“


Vorgestellt

Das ist der Leitgedanke für unsere Gemeinde. Wir wollen in einer starken Gemeinschaft miteinander leben, füreinander da sein, miteinander glauben, miteinander lachen und weinen.

Deshalb treffen sich Senioren zu Andacht und Gebet, zum Kaffeetrinken und zu Ausflügen.

Kontakt

Adventgemeinde Bautzener Straße 21, 02826 Görlitz Tel. 03581/ 40 28 88 Email: Stefan.Gelke@adventisten.de Internet: www.adventgemeinde-goerlitz.de

Nun, sind Sie neugierig geworden? Zugegeben, die 31 Stufen sind beschwerlich, aber das Treppensteigen lohnt sich, denn jeder ist willkommen und und eingeladen, mit uns unterwegs zu sein.

Deshalb treffen sich Kinder und Jugendliche zum Gottesdienst, zur Pfadfindergruppe, zu Ferientagen oder zum Glaubenskurs. Deshalb treffen sich verschiedenste Gruppen, um füreinander zu beten, miteinander zu bangen und zu hoffen, die Bibel zu lesen, miteinander zu musizieren, Sport zu treiben oder einfach nur Zeit miteinander zu verbringen. Deshalb feiern wir gern miteinander, singen, essen und sind fröhlich.

Deshalb laden wir ein zu Gottesdiensten, Konzerten, Seminaren und Themenabenden. Christliches Stadtmagazin Görlitz

NuKlar 7


Titelthema “Aufstehen”

Mein Aufstand Ich kannte jede Fete, zählte verbissen nur die Knete, wusste wie ich schlage, wie ich trete. In jeder Szene war ich zuhaus, kannte nicht einmal das elterliche Zuhaus. War gefürchtet mit meinen Jungs. War´n bereit jede Straftat zu begehen. Wollten füreinander untergehen. Was ist passiert zu dieser Zeit? Wo Tod und Knast die Geschichte weiterschreibt. Wir glaubten schon alles zu kennen, ließen Drogen in unseren Herzen brennen. Selbst als einer von uns starb, uns die Lust am Feiern nicht verdarb. Es sei eh zu spät, ab und zu sei es normal, dass einer von uns geht. Eiseskälte umgab unser Herz, keine Zeit für Schmerz, es war schon lange mehr kein Scherz.

Mit 14 trafen wir uns dann im Gefängnis wieder und sangen Lob in unseren Liedern. Abends jeder für sich auf seiner Pritsche, ließen wir Tränen sprechen. In und nach der Kiste war nicht Schluss, weiter Gangster sein ein Muss. Unsere Mannschaft wurde immer kleiner, die Beschaffung für die Drogen immer fieser und gemeiner. Zum ersten Mal sprachen die Medien über Gewalt-und Schwerstkriminalität,

die von Jugendlichen ausgeht. Mann, das waren wir!

Auf einmal sprachen alle von uns und wollten wissen, warum wir auf unser Leben schissen. Sie machten Jagd auf uns, waren schon lange keine Kinder mehr, eher Verbrecher und nicht mehr.

Wir hatten Zuwachs in unseren Reihen Schulschwänzer, Outlaws, jeder wollte mit auf unserem schlechten Trip. Dealen, Erpressen, Nötigen, Klauen, Ein-und Aufbrechen war unser Tagesgeschäft, abends stillten wir unseren Durst und unsere wilden Triebe und sprachen von der großen Liebe. Leckten unsere Wunden, wenn auch nur für ein paar Sekunden. “Viele unser Homies wurden zum Geschenk an den Teufel!“ Es gab kein zurück. Für uns gab es keinen Gott. Es gab Menschen die wollten uns bekehren, wir hatten nur einen Gott, die Gewalt, doch keinen Halt. In unseren Augen konnten die nichts taugen. Was würden die sich überhaupt erlauben? Wir hatten keine Zeit zu glauben.


Titelthema

Der Pfaffe in unseren Augen ein zu lieber Affe, war im Knast der Botschafter, um Tabak ranzuschaffen. Ab und zu machte er die Türen auf -und zu. Zusätzlicher Besuch und ein Telefonat waren seine gute Tat. Sonntags war die Kirche Dreh- und Angelpunkt für Geschäfte und die gutriechenden, religiösen Schwestern unser Kontakt zur Frauenwelt. Einige verliebten sich in sie, doch mehr als Briefe gab es nie. Welches Schaf liebt schon einen Wolf? Das passte einfach nicht. Doch sie gaben alles, war es noch so schwer, das Gefängnis gab nicht mehr her. Eine neue Erfahrung war geborn, auf einmal war da doch viel mehr. Das Leben war doch gut, und machte vielen wieder Mut. Aussteigen war das neue Schlagwort. Die einst Verhassten wurden zu Liebenden. Es ist nie zu spät auszusteigen, es gibt immer auch ein Leben nach dem Krieg. Mir persönlich, einer der wenigen Überlebenden aus dieser Zeit, war falscher Stolz im Weg,

hatte Schiss vor dem Leben mit Gott, der Gott der mir verziehn hat, der auf mich geduldig gewartet, seine Hand über mich gehalten und mir überlassen hat, den Startschuss zu geben. Ich wollte ein Teil von etwas Gutem, richtig Großem werden, wofür es sich lohnt zu kämpfen. Hier bin ich mit Ecken und Kanten, und nur Gott schafft es, mich rund zu machen. Mit dem Verstand ist dieses wunderbare Phänomen nicht zu erklären, es ist eine Herzensangelegenheit! Und ich, der Gott so lange bekämpft hat, stehe heute auf, für ihn und seine Liebe. Wow!

Ich lebte ein von Süchten diktiertes Leben, das, wie ich glaubte, nur der Tod beenden kann. Aber nicht der Tod hat die Macht der Erlösung. Die Macht hat Jesus allein, sogar über den Tod. Das hat er mir am Kreuz bewiesen. Durch seinen Tod bin ich erlöst und kann mit Ihm aufstehen. Pascal Schnabowitz, 34 Jahre, Kodersdorf

Christliches Stadtmagazin Görlitz

NuKlar 9


Kalender

März

Sa. 01.03., 15.00 Uhr

Gemeinschaftsnachmittag mit Theo Schneider Generalsekretär des Gnadauer Verbandes Landeskirchliche Gemeinschaft So. 02.03., 17.00 Uhr

Time-Out-Gottesdienst

“Leid - Warum läßt Gott das zu?” Ev.-reformierte Gemeinde Fr. 07.- 09.03.

TEN SING Görlitz

So. 09.- 16.03.

24-7-prayer

im Pfarrhaus in Melaune Jugendscheune Melaune (siehe Jugendseite) Mi. 12.03., 16.00 Uhr

Ökumenischer Kreuzweg der Kinder

Von der Krypta bei der Peterskirche zum heiligen Grab (siehe Jugendseite) Fr. 14.03., 17.00 Uhr

Ökumenischer Kreuzweg der Jugend Start an der Heilig-Kreuz-Kirche, Struvestr. (siehe Jugendseite) Fr. 14.03., 17.00 Uhr

Puppen-Theater „Der weggelaufene Jan“

im Vis á Vis (Bismarckstr. 19) Ev.-freikirchliche Gemeinde Sa. 15.03., 09.30 Uhr Probenwochenende esta e.V. (siehe Jugendseite)

Fr. 07.03., 19.30 Uhr

Weltgebetstag der Frauen Wichernhaus

Sa. 08.03., 15.30 Uhr

Lobpreisnachmittag

singen, mit Gott reden, die Bibel lesen und Freunde treffen Adventgemeinde

10 NuKlar

Jugendgottesdienst

von Jugendlichen für Jugendliche, aber offen für alle. Adventgemeinde Do. 20.03., 19.00 Uhr

Feier vom letzten Abendmahl mit Fußwaschung St. Jakobus

Fr. 21.03., 09.30 Uhr

Gottesdienst zum Karfreitag Apostolische Gemeinschaft


Kalender

Fr. 21.03., 10.00 Uhr

Sa. 29.03., 09.00 Uhr

St. Jakobus

Thema: „Ich krieg die Krise – und was dann? mit Margitta Rosenbaum Wichernhaus

Kinderkreuzweg

Frühstückstreffen der Frauen

Fr. 21.03., 15.00 Uhr

Karfreitagsliturgie St. Jakobus

April

Fr. 21. 03., 16.30 Uhr

Karfreitagsstunde mit Hl. Abendmahl

Sa. 05.04.,

Landeskirchliche Gemeinschaft Sa. 22.03., 09.30 Uhr

Zwischen Bangen und Hoffen

Gottesdienst zwischen Karfreitag und Ostersonntag Adventgemeinde Sa. 22.03., 21.00 Uhr

Osternacht

So. 23.03., 08.00 Uhr

So. 06.04., 18.00 Uhr

Kickstarter der Jugendgottesdienst Fr. 11.- So. 13.04.

Osterfrühstück

Frauen-Wochenende

Landeskirchliche Gemeinschaft So. 23.03. 10.00 Uhr

Ostergottesdienst mit Taufe Ev.-reformierte Gemeinde So. 23.03., 14.30 Uhr

Ostergottesdienst

mit Posaunenchor in der JVA Görlitz Anmeldung über Pastor Immer, Ev.-reformierte Gemeinde

Gebet für die Stadt (Ev. Allianz) Hoffnungskirchengemeinde

singen, mit Gott reden, die Bibel lesen und Freunde treffen Adventgemeinde

„Jesus bewegt es, ob du dich magst“ Jugendhaus „Wartburg“ esta e.V. (siehe Jugendseite)

St. Jakobus

Do. 27.03., 19.30 Uhr

15.30 Uhr

Lobpreisnachmittag

Ein Wochenende Zeit finden für Gespräche, Gebet und Kultur. Die Männer und Kinder sind herzlich zum Vater-Kind-Wochenende eingeladen. esta e.V. Fr. 11.- So. 13.04.

Vater-Kind-Wochenende.

Väter finden hier Zeit für ihre Kinder und Zeit, sich mit anderen Vätern auszutauschen. esta e.V. Mo. 14.04., 15.00 Uhr

Seniorennachmittag

Thema: Nikolaus Ludwig Graf von Zinzendorf Ev.-freikirchliche Gemeinde

Christliches Stadtmagazin Görlitz

NuKlar 11


Kalender

Fr. 18.- 20.04.

Männer-Wochenende

Do. 24.04., 19.30 Uhr

Gebet für die Stadt (Ev. Allianz) Freie evangelische Gemeinde

Mai

Do. 01.05., 09.30 Uhr

Gottesdienst zu Himmelfahrt Apostolische Gemeinschaft So. 4.05., 10.00 Uhr Die Natur genießen und mit wenig auskommen. esta e.V.

Erstkommunion St. Jakobus

ANZEIGE


Kalender

So. 04.05., 17.00 Uhr

Fr. 30.05. ab 9.00 Uhr

“Zugänge zu Gott” Ev.-reformierte Gemeinde

Sa. 31.05. ab 9.00 Uhr

Time-Out-Gottesdienst

Bibelmobil auf dem Marienplatz Bibelmobil auf dem Marienplatz

Fr. 09.- So. 11.05.,

TEN SING Görlitz

Probenwochenende esta e.V. (siehe Jugendseite) So. 11.05., 10.00 Uhr

Pontifikalamt mit Firmung St. Jakobus Sa. 17.05.,

15.30 Uhr

Lobpreisnachmittag

singen, mit Gott reden, die Bibel lesen und Freunde treffen Adventgemeinde Mo. 19.05., 19.30 Uhr

Treffpunkt:Bibel (Ev. Allianz) mit Thomas Brendel Ev.-freikirchliche Gemeinde Do. 22.05., 17.00 Uhr

Gemeinsame Fronleichnamsfeier St. Jakobus

Sa. 24.05., 10.00 Uhr

Sa. 31.05., 10.00 Uhr

Frauentag mit Doris Schulte Thema: “Humor ist, wenn man trotzdem lacht” mit Stehkaffee, Workshops, Kinderprogramm, Seelsorge, … Kosten 10 Euro Anmeldung bis 15.05. Ev.-freikirchliche Gemeinde

Vorschau

Jungschartag

Jugendhaus „Wartburg“ esta e.V. (siehe Jugendseite) Sa. 24.05., 10.00 Uhr

Festgottesdienst Lausitzer Adventgemeinden im Wichernhaus Jeder ist eingeladen! Adventgemeinde

So. 01.06., 20.00 Uhr

Vortragsabend

Thema: “Werte in der Kindererziehung” mit Doris Schulte im Vis à Vis (Bismarckstr. 19) Ev.-freikirchliche Gemeinde

Do. 29.05., 19.30 Uhr

Gebet für die Stadt (Ev. Allianz) Ev.-freikirchliche Gemeinde

Christliches Stadtmagazin Görlitz

NuKlar 13


Jugendseite

Was geht? Probenwochenende TEN SING Görlitz 07. bis 09.03.

TEN SING probt an seinem neuen Programm in den Räumen des Jugendhauses „Wartburg“. Es wird von früh bis spät gesungen, theatert, getanzt

Ökumenischer Kinderkreuzweg in Görlitz 12.03., 16.00 Uhr

Wie jedes Jahr laufen wir von der Krypta zum Heiligen Grab in vier Stationen, die von den Kindern selbst gestaltet werden. An den Stationen wird gebetet, Anspiele gezeigt und es wird gesungen. Start ist 16.00 Uhr in der Krypta der Peterskirche. Evangelische und katholische Gemeinden

Ökumenischer Jugendkreuzweg in Görlitz 14.03., 17.00 Uhr und gewerkelt. Auch spontane Besuche sind möglich, wenn man TEN SING mal life erleben möchte. esta e.V.

24-7-prayer 09.- 16.03.

Eine Woche rund um die Uhr beten. Das ist intensiv und keinesfalls ermüdend wenn sich 24/7 auf viele Schultern und Hände verteilt. Die Jugendscheune Melaune stellt einen Raum zur Verfügung und lädt ins Pfarrhaus ein, eine Woche durchzubeten. Anmeldungen für eine Beterzeit können an Tobias Walzok gerichtet werden. Telefon: 035827/70354

Katholische und evangelische Jugendliche gehen gemeinsam durch Görlitz und verbinden Orte der Stadt mit Kreuzwegstationen. Start ist an der Heilig-KreuzKirche um 17.00 Uhr Katholische und evangelische Gemeinden

Jugendgottesdienst „Link2Life“ 15.03., 09.30 Uhr

Wir, die Adventjugend Görlitz, sind Jugendliche der Adventgemeinde und unsere Freunde. Zur Zeit planen wir einen Jugendgottesdienst am 15. März um 09.30 Uhr bei uns in der Kirche. Eingeladen sind alle jungen Leute, die Gott kennen lernen wollen. Wer dabei mehr als ein Zuschauer sein will, ist herzlich eingeladen, seine Ideen und Kreativität einzubringen. Komm doch einfach mal vorbei! Kontakt: Tobias Hämisch, Tel: 035827 70671 und unter www.sta-lausitz.net Adventgemeinde Görlitz

Christliches Stadtmagazin Görlitz

NuKlar 17


Jugendseite

Kickstarter 06.04., 18.00 Uhr

Jesus bewegt... bleibt auch 2008 die Themenreihe des Jugendgottesdienstes „Kickstarter“. „Jesus bewegt es, ob du dich magst“, heißt es am 06.04.08 um 18.00 Uhr im Jugendhaus „Wartburg“. Das Programm wird von einem engagierten Team junger Christen vorbereitet. Es wird außerdem viel Musik und jede Menge Unterhaltung geben. Nach dem Gottesdienst bleibt noch genügend Zeit zum quatschen, trinken und snacken an der „Tankstelle“. Dieser Gottesdienst soll DER „Wochenstart mit Kick“ sein. Darauf sollte keiner verzichten. Deshalb wünschen sich die Veranstalter, dass Teenies zwischen 13 und 20 von Herzen mitfeiern. Jedes Mal wird neu überlegt, wie die Nachricht von Gott, der jeden Menschen wichtig nimmt,

2. Probenwochenende TEN SING Görlitz 09. bis 11.05.

TEN SING probt weiter an seinem neuen Programm in den Räumen des Jugendhauses „Wartburg“. Es wird von früh bis spät gesungen, theatert, getanzt und gewerkelt. Auch spontane Besuche

sind möglich, wenn man TEN SING mal life erleben möchte. esta e.V.

Jungschartag 24.05., 10.00 Uhr mit Pfiff vertreten werden kann und tatsächlich ankommt. esta e.V.

18 NuKlar

Der große Höhepunkt für die 6- bis 12Jährigen und ihre Eltern, Geschwister und Großeltern ist der jährliche Jungschartag. Familiengottesdienst, Spiel- und Sportstände und das KERIJA Theater bieten für jeden etwas und lassen diesen Tag zu


einem unvergesslichen Erlebnis werden. Beginn ist um 10.00 Uhr mit einem

Familiengottesdienst „Wartburg“. esta e.V.

im

Jugendhaus ANZEIGEN


Titelthema “Aufstehen”

Der Bruch - die Auferstehung Als Jesus ans Kreuz geschlagen wurde und dort elend zugrunde ging, brach für seine Anhänger eine Welt zusammen. Mit ihm starb alles, wofür sie die letzten zwei Jahre gelebt hatten. Mit ihm starb die Hoffnung. Nichts hielt sie mehr zusammen. Einige flohen bereits, als Jesus verhaftet wurde. Einige traten gleich danach den Rückzug in ihre Heimatorte an. Andere verbarrikadierten sich in einem Haus am Stadtrand von Jerusalem. Das war also von der ehemals so selbstbewußten Jesus-Bewegung übrig geblieben: Ein jämmerlicher Haufen, der sich nach und nach verlief. Doch dann folgt ein unerklärlicher

Botschaft von Jesus jedes Risiko in Kauf zu nehmen. Sie strotzen nur so vor Bekennermut. Woher kommt das? Es muss schon ein sehr massiver Eindruck gewesen sein, der die Jünger zu diesem plötzlichen und radikalen Stimmungsumschwung veranlasst hat. Sie müssen nur wenige Tage nach diesem niederschmetternden Eindruck etwas erlebt haben, was diesen Eindruck nicht nur aufhob, sondern sogar noch überbot und ein Leben lang anhielt. Die Bibel sagt: die Auferstehung Jesu! Ich habe keine bessere Erklärung gefunden. Und nichts anderes passiert auch

Bruch. Dieselben Leute findet man nur kurze Zeit später völlig verändert vor freudestrahlend und hochmotiviert. Die Jünger, die eben noch geflohen waren, sind mit einem Mal bereit, für die

heute noch, wenn ein Mensch anfängt, Jesus zu glauben: Er begegnet dem Auferstandenen. Und wird froh und mutig undhofft. Diedrich Immer

20 NuKlar


Vorgestellt

“Vis à Vis” Gegenüber der Kapelle der EvangelischFreikirchlichen Gemeinde auf der Bismarckstraße, in der ehemaligen Pizzeria, laden interessant dekorierte Schaufenster ein, stehen zu bleiben, zu Lesen und ins Innere zu spähen. In den

gemütlich gestalteten Räumen befindet sich das „Vis à Vis“, ein missionarisches Projekt der Baptistengemeinde, das mit vielen verschiedenen Veranstaltungen für Menschen unserer Stadt offene Türen hat: Krabbelgruppen, Cafestunden, Kirchencafe, Abendveranstaltungen, Vorträge und Puppenspielnachmittage sind nur einige aus dem Reigen der 156 Veranstaltungen, die im vergangenen Jahr im Vis à Vis stattfanden und weiterhin angeboten werden. Beim wöchentlichen „Cafè Vis à Vis“ sind die Türen für Jung und Alt geöffnet, um bei einer Tasse Kaffee und leckerem Kuchen einen entspannten Nachmittag zu genießen, andere Menschen zu treffen und vielleicht in der einen oder anderen ausliegenden

Zeitschrift zu schmökern. Gerade einsame Menschen können hier interessierte Ansprechpartner finden. Die etwa zehn bis zwölf StammMitarbeiter und vielen Helfer haben alle das gleiche Ziel: Menschen mit der Liebe Gottes in Kontakt bringen. Sie tun es, weil sie diese Liebe durch Jesus Christus im eigenen Leben selbst erfahren haben. Gerne bringen sie freiwillig Zeit und Geld ein, um Menschen ganz praktisch und individuell an dieser Erfahrung teilhaben zu lassen. Das ist unser Angebot in Vis à Vis. Wer den nächsten Schritt in unsere Gemeinde tun möchte, ist herzlich willkommen. Neugierig geworden? Regelmäßig geöffnet ist das Vis à Vis mittwochs 9.00 11.00 Uhr zum Krabbelkreis und jeden 1.

Samstag im Monat ab 15.30 Uhr zur Kleinkindgruppe „Kleine Strolche“ sowie immer mittwochs 15.00 -17.30 Uhr zum „Cafe Vis à Vis“. Wir laden herzlich ein!

Christliches Stadtmagazin Görlitz

NuKlar 21


Kontaktadressen

Adventgemeinde Görlitz Bautzener Str. 21, 02826 Görlitz Tel. 03581/ 40 28 88 Email: Stefan.Gelke@adventisten.de Internet: www.adventgemeinde-goerlitz.de www.sta-lausitz.net Pastor Stefan Gelke Gottesdienste: samstags, 9.30 Uhr parallel dazu Kindergottesdienst: samstags, 9.30 Uhr

Apostolische Gemeinschaft e.V. Gemeinde Görlitz Augustastr. 12, 02826 Görlitz Tel. 03581/ 31 08 53 Fax 03581/ 31 08 53

Gemeindeleiter: Hilmar Ludwig Schlesische Str. 46, 02828 Görlitz Gottesdienste: sonntags, 9.30 Uhr

Caritas-Kreisstelle Görlitz Wilhelmsplatz 2, 02826 Görlitz Tel. 03581/ 42 00 20 Bürozeiten: Mo-Fr 9-12 u. 13-16 Uhr Allgemeine soziale Beratung

Sozialstation St. Hedwig Carolusstr. 212, 02826 Görlitz Tel. 03581/ 47 13 22 Fax 03581/ 47 13 30

CVJM-Landesverband Schlesische Oberlausitz Johannes-Wüsten-Str.21, 02826 Görlitz Tel. 03581/ 40 09 72 Fax 03581/ 40 09 34 Email: info@cvjm-schlesien.de Internet: www.cvjm-schlesien.de

Diakonie-Sozialstation Langenstr. 43, 02826 Görlitz Tel. 03581/ 64 92 69 Fax 03581/ 66 11 43 Bereitschaftstelefon: 03581 / 87 66 87 Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde Bismarckstr. 15, 02826 Görlitz Tel. 03581/ 40 16 52 Fax 03581/ 76 54 32

Gemeindeleiter: Michael Behnke Bismarckstr. 15, 02826 Görlitz Tel. 03581/ 76 55 67 Email: michael.behnke@baptisten-goerlitz.de Gemeindepastor: Friedrich Windisch Heinzelstr. 3, 02826 Görlitz Tel. 03581/ 87 99 71 Fax 03581/ 87 99 73 Email: Fr.Windisch@t-online.de Gottesdienste: sonntags, 9.30 Uhr

Evangelische Innenstadtgemeinde Görlitz Jakobstr.24, 02826 Görlitz Tel. 03581/ 40 21 26 Fax 03581/ 40 21 25

1) Pfr. Johannes von Campenhausen Grüner Graben 8, 02826 Görlitz Tel. 03581/ 31 13 11 Fax 03581/ 31 13 20 Email: sup.goerlitz@t-online.de 2) Pf. Christian Bochwitz Jochmannstraße 4, 02826 Görlitz Tel. 03581/ 40 21 00, Fax 03581/40 21 25 Gottesdienste: sonntags, 10.30 Uhr, Peterskirche sonntags, 9.30 Uhr, Jugendhaus „Wartburg“ (nach Ostern wieder in der Dreifaltigkeitskirche) sonntags, 9.30 Uhr, Lutherkirche Evangelische Kreuzkirchengemeinde

22 NuKlar


Kontaktadressen

Görlitz Südstadt und Biesnitz

Pfarramt und Gemeindehaus: An der Jakobuskirche 7, 02826 Görlitz Tel. 03581/ 40 20 81 Fax 03581/ 66 79 41 Email: ekgm.kreuzkirche.gr@kkvsol.net Pfarrer Jürgen Schwarzbach Kreuzkirche: Erich-Mühsam-Str. 1, 02826 Görlitz Gottesdienste: sonn- und feiertags 10 Uhr

Evangelisch-lutherische (altlutherische) Heilig-Geist-Gemeinde (SELK) Heilig-Geist-Kirche Zittauer Straße 1, 02826 Görlitz Pfarramt und Gemeindezentrum: Pfarrer Propst Gert Kelter Carl-von-Ossietzky-Straße 31, 02826 Görlitz Tel. 03581/ 41 28 61 Fax 03581/ 41 76 33 Email: goerlitz@selk.de Internet: www.lutherische-kirche-goerlitz.de Gottesdienste: sonn- und feiertagstags, 9.30 Uhr

Evangelisch-Reformierte Gemeinde Blumenstr. 58, 02826 Görlitz Tel. 03581/ 40 12 75 Email: info@ev-reformiert-goerlitz.de Internet: www.ev-reformiert-goerlitz.de

Gemeindepastor: Diedrich Immer Gefangenenseelsorger und Beratung für Kriegsdienstverweigerer Blumenstr. 58, 02826 Görlitz Tel. 03581/ 40 12 75 Gottesdienste: sonntags, 10 Uhr in der Kapelle, Blumenstr. 58 zeitgleich Kindergottesdienst Evangelische Stadtjugendarbeit Görlitz -

esta e.V. Johannes-Wüsten-Str. 21, 02826 Görlitz Tel. 03581/ 31 61 50 Fax 03581/ 31 68 85 Email: kontakt@estaeV.de Internet: www.estaeV.de

Evangelische Versöhnungskirchengemeinde Görlitz Tauchritz / Hagenwerder / Weinhübel / Kunnerwitz / Klein-Neundorf / JauernickBuschbach / Ober-Pfaffendorf / Schlauroth Evangelisches Pfarramt Weinhübler Str. 18, 02827 Görlitz Tel. 03581/ 76 56 90 Fax 03581/ 7 04 95 41 Email: ulrich.wollstadt@t-online.de

Pfarrer: Ulrich Wollstadt Gottesdienste: Kunnerwitz: sonntags, 9.00 Uhr Jauernick: sonntags, 10.30 Uhr (14-tägig) Weinhübel: sonntags, 10.30 Uhr Tauchritz: sonntags, 9.00 Uhr (14-tägig)

Freie evangelische Gemeinde Görlitz Bautzener Str. 7, 02826 Görlitz Tel. 03581/ 72 40 83 Email: eugen.boehler@gmx.de Pastor: Eugen Boehler

Dietrich-Heise-Schule Otto-Müller-Straße 1, 02826 Görlitz Tel. 03581/ 6 49 09 81 Fax 03581/ 87 99 68 Email: ev-schule@web.de Internet: www.ev-schule.de

Vorsitzende des Vereins: Elisabeth v. Campenhausen Grüner Graben 8, 02826 Görlitz Tel. 03581/ 31 13 11 Kontaktperson Öffentlichkeitsarbeit u. Schulanmeldung:

Christliches Stadtmagazin Görlitz

NuKlar 23


Kontaktadressen

Claudia Jochmann Rothenburger Landstr. 264, 02828 Görlitz Tel. 035820/ 6 07 54 Mo., Mi. u. Do., 8 – 12 Uhr in der Schule erreichbar Glaubenswerk G22 Körperbehinderten Wohngemein-schaft e.V. Windmühlenweg 22 02828 Görlitz Tel. 03581/ 31 63 62

Hoffnungskirche Königshufen Ev. Gemeindezentrum von-Rodewitz-Weg 3, 02828 Görlitz Nähe Endhaltestelle Straßenbahn Nr. 2 Tel. 03581/ 31 74 63 Fax 03581/ 76 60 64 Email: Hoffnungskirche@web.de Pfarrer: Georg Scheuerlein Tel. 03581/ 31 45 64 Gottesdienste: sonntags, 9.30 Uhr

Fax 03581/ 64 39 58 Internet: www.heilig-kreuz-goerlitz.de Email: Alfred.Camino.Hoffmann@t-online.de Pfarrer: Dr. Alfred Hoffmann Ordinariatsrat Kaplan Marco Dutzschke Gottesdienste: sonntags, 9.15 Uhr und 18.00 Uhr, hl. Messe Kirchenöffnung bis Ende September: täglich 15.00 - 17.00 Uhr Katholische Pfarrkuratie St. Hedwig Carolusstraße 51, 02827 Görlitz Tel. 03581/ 7 82 15 Email: pfarrei-st-hedwig-goerlitz@tonline.de Internet: www.rauschwal.de Pfarrer: Klemens Paul Gottesdienste: sonntags, 9.30 Uhr, hl. Messe

KALEB e.V.- Kooperative Arbeit Leben Ehrfürchtig Bewahren Regionalgruppe Görlitz Familie Christiane & Martin Eichler Pontestr.21 02826 Görlitz Email: martin.eichler@arcor.de Internet: http://home.arcor.de/martin.eichler

Katholische Pfarrkuratie St. Johannes und St. Franziskus Kath. Pfarramt u. Franziskanerkloster: An den Neißewiesen 91, 02827 Görlitz Tel. 03581/ 85 00 03 Fax 03581/ 85 18 10 Email: s.johannes.fran@arcor.de

Katholische Pfarrei Heilig Kreuz Struvestraße 19, 02826 Görlitz Tel. 03581/ 40 67 30 // 40 67 60

Katholische Kathedrale St. Jakobus An der Jakobuskirche 4, 02826 Görlitz Tel. 03581/ 40 62 00

Gesprächsangebote zur Empfängnisverhütung, die Vorgeburtliche Entwicklung, sowie, des Lebensrechtes & -schutzes, von der Zeugung, bis zum natürlichen Tod Mo, Di, Do 18- 19 Uhr, am besten nach Terminabsprache!

24 NuKlar

Pfarradministrator: Pater Aurelian-Kornel Ziaja Pater Szymon-Albert Wotzka Guardian, Pater Ignacy-Wojciech Szczytkowski Gottesdienste: sonntags, 9.00 Uhr, hl. Messe


Kontaktadressen

Fax 03581/ 6 49 03 66 Email: jakobuskathedrale@gmx.de Internet: www.jakobuskathedrale.de

Pfarrer: Wolfgang Kresak Domkantor: KMD Seyda, Thomas Gottesdienste: sonntags, 8.30 Uhr und 10.00 Uhr, hl. Messe Kirchenöffnung bis Ende September: werktags 10.00 - 12.00 Uhr Kirchbauverein der ev. Frauenkirche e.V. Jakobstr.24, 02826 Görlitz c/o Fritz Säuberlich Mühlweg 22, 02826 Görlitz Tel. 03581/ 4 73 30 Fax 03581/ 40 21 25

Vorsitzender: Albrecht Naumann Tel. 0170/40 82 34 8 Email: Albrecht.Naumann@t-online.de

Landeskirchliche Gemeinschaft Görlitz Gartenstr. 7, 02826 Görlitz Tel. 03581/ 73 12 42 Email: tobias.rolof@gmx.de Internet: www.lkg-goerlitz.de

Gemeinschaftsleiter: Tobias Rolof Prediger: Henrik Zimmermann Nikolaistr. 10 02826 Görlitz Tel. 03581/ 42 87 24 Evangeliumsverkündigung Sonntags um 16.30 Uhr (1. So um 15.00 Uhr mit Kaffeetrinken)

Fax 03581/ 36 79 59 Email: info@lebenshof.com Internet: www.lebenshof.com

Malteser Hilfsdienst e.V. Görlitz Mühlweg 3, 02826 Görlitz Tel. 03581/ 4 80 00

Ökumenische Studentengemeinde Jugendhaus „Wartburg“ Johannes-Wüsten-Str. 21, 02826 Görlitz Pfarrer: Erdmann Wittig Tel. 03581/ 31 40 33 Treff der Studentengemeinde Dienstag 19.30 Jugendhaus Wartburg Stadtmission Görlitz Langenstr. 43, 02826 Görlitz Tel. 03581/ 87 66 66 Fax 03581/ 87 66 77

Telefonseelsorge 0800/ 111 0 111 0800/ 111 0 222 Internet: www.telefonseelsorge.de

tacheles.gr- Jesus Freaks Görlitz location: dwwuit Christoph-Lüders-Str.46, 02826 Görlitz Tel: 0700/ 82 24 35 37 Email: leader@tacheles.gr Internet: www.tacheles.gr

Trägerverein Jugendhaus „Wartburg“ e.V. Johannes-Wüsten-Str. 21, 02826 Görlitz Tel. 03581/ 31 61 50 Fax 03581/ 31 68 85 Email: JugendhausWartburg@estaeV.de

Lebenshof Ludwigsdorf gGmbH Neißetalstr. 61, 02828 Görlitz OT Ludwigsdorf Tel. 03581/ 31 36 51 Christliches Stadtmagazin Görlitz

NuKlar 25


Impressum NuKlar Die Evangelische Allianz Görlitz ist ein Zusammenschluss von Christen aus Landeskirchen, Freikirchen und christlichen Gemeinschaften. Sie eint der Glaube an Jesus Christus auf der Grundlage der Heiligen Schrift. Diese Einheit in Jesus Christus will sie allen Menschen bezeugen. Evangelische Allianz Görlitz Postadresse PF 300934 02814, Görlitz Hausadresse Blumenstr. 58 02826, Görlitz Tel. 03581/ 40 12 75

Bankverbindung CVJM-Allianz Konto Nr. 70 30 Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien BLZ 850 50 100

Christliches Stadtmagazin Görlitz Im Christlichen Stadtmagazin Görlitz können alle Gemeinden, Vereine und Initiativen vertreten sein, die der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) angehören. Jede Körperschaft ist für die Meldung ihrer Veranstaltungen selbst verantwortlich. Anzeigenaufnahme Email an kontakt@nuklar-goerlitz.de Internet: www.nuklar-goerlitz.de Ansprechpartner/ V.i.S.d.P. Diedrich Immer

Redaktionskreis Stefan Gelke, Christian Hüther, Diedrich Immer, Gabi Kretschmer, Uli Warnatsch Gestaltung Andreas Schade, Christian Hüther Druck Winterdruck Herrnhut Redaktionsschluss der nächsten Ausgabe: 15.04.08

Abonnement

Wenn sie NuKlar jedes Quartal bequem zu sich nach Hause bekommen möchten oder einem lieben Menschen NuKlar schenken möchten, können sie eines unserer Abonnements bestellen. Hiermit möchte ich das Christliche Stadtmagazin NuKlar zum Förderabonnementpreis von zwei Euro alle drei Monate jeweils am ersten des Monats nach Hause geliefert bekommen. Adresse Abonnement NuKlar

Name................................ Vorname................................... Straße..................................... PLZ.................................... Ort....................................

Telefon.............................. Email........................................ Adresse Bezieher (falls abweichend von Adresse Abonnement)

Name................................ Vorname................................... Straße..................................... PLZ.................................... Ort....................................

Telefon.............................. Email........................................

Evangelische Allianz Görlitz PF 300934 02814, Görlitz


Mehr als das Gold hat das Blei dieWelt ver채ndert; und mehr als das Blei in der Flinte das Blei im Setzkasten. Georg Christoph Lichtenberg

Gustav Winter t Drucken f체r Gott und die Welt. www.gustavwinter.de


NuKlar Nr. 9  

NuKlar Nr. 9 Christliches Stadtmagazin Görlitz Ausgabe Frühjahr 2008

NuKlar Nr. 9  

NuKlar Nr. 9 Christliches Stadtmagazin Görlitz Ausgabe Frühjahr 2008

Advertisement