2013 05 subculture

Page 1



intro

für coole boys & girls!

BASS GEHT AB?!

Erst Gangbang Style, dann Harem Shake — „Glorious" oder „Euphoria", jetzt Holy Moly Partys, dann noch Trap Penetration. Das muss man sich nervlich erstmal leisten können. Aaalter Soundhaudegen! Und was sich dann erst im Mai noch so bewegt, das lässt sich prima mit vorliegender Lektüre verinnerlichen. Beispielsweise hat der DRIFTER’S CLUB aufgrund erfreulich liberalisierter Türpolitik und (meistens) freiem Eintritt von 23 bis 00 Uhr auch der Next Raving Generation die Möglichkeit der Loud-&-Dirty-Dancing-Partyzipation ermöglicht. SCHMITZ KATZE gibt ab Mai mit „täglich ab 18 Uhr“ seine neuen Öffnungszeiten bekannt. Eine weitere Novität: Am Sonntag, den 26. Mai gibt’s hier erstmals „Frühtanz“. Früh, wegen bereits um 14 Uhr geht’s los. Tanz, wegen Bunte Bummler reisen zur Beschallung an. Is doch mal was! Wetten bezüglich Besucherquote „Afterhourheimer vs. Nutellagesättigte“ nehme ich gerne entgegen. Biergarten und Burgerbude sind auf jeden Fall mal ab 14 Uhr am Start. Auf der Terrasse aber nur Kännchen, gell! Am 25. Mai wird hier, also in dem vorgelagerten Außenbereich, übrigens eine funkynagelneue Red Bull-Miniramp eingeweiht. Der MIA CLUB Freiburg macht sich im Mai mal megarar. Konkret geschlossen erstmal. Private Gründe veranlassten hierzu. Fremdveranstalter allerdings und generell welcome. Nicht so ERIKA, die Bar (Leo-Wohleb-Straße, Freiburg), welche sich bester Gesundheit erfreut und am 25. Mai zum ersten Geburtstag einlädt. Programm gibt’s wohl, war noch nicht geklärt, wird aber schon schön! Viel Lametta wünscht subculture! Auch für das ARTIK (Friedrichring, Freiburg) nur das Beste! Unser Lieblingsjugendzentrum feiert ebenfalls den allerersten Geburtstag. (Entschuldige bitte, lieber Leser. Leider liefert mir www.synomizer.com gerade mal zwei

probate Alternativsubstantive, und die Verwendung von „Ehrentag“ und „Wiegenfest“ behagt mir nicht sonderlich. So kommt es an dieser Stelle — Du wirst es bereits bemerkt haben — häufig zur Mehrfachnennung von „Geburtstag“). Geburtstag! Geburtstag! Geburtstag! Eine komplette Wiegenfes… ooops! Geburtstagswoche, vom 30. April bis zum 5. Mai dann im ArTik. Auch das LILA (Wilhelmstraße 7, Freiburg) wird blassblaue Eins im Mai irgendwann. Wer diese Bar noch nicht kennt, der sollte spätestens zum Saisonopening der Aloha Tiki Partys (23. Mai, ab 17 Uhr) vorstellig werden. Tiki Tiki hoi hoi hoi! Vergleichsweise erwachsen bouncen da lässig die PARTYKINGZ um die Ecke. 13 Jahre Residency im Universal D.O.G. werden am 11. Mai gefeiert. Der Typ aus der Torte: Thank You God Always aka TYGA, bürgerlich Michael Ray Nguyen-Stevenson, ein höchst empfehlenswerter US-amerikanischer Rapper übrigens. Der KIEZ 57 (Schnewlinstraße, Freiburg), das Erbe von The Picc (Guntramstraße, Freiburg), wird ab Mai dann offiziell eröffnen wollen. Solltest Du bereits das Titty Twister kennen, so wirst Du hier keinesfalls enttäuscht. Wesentlich zivilisierter gestaltet sich der neue (seit 20.04.) Samstagabend im KAGAN. After Shopping meets Style Night, das Motto. Ab 20.30 Uhr gibt’s für 10 € (Mädels) bzw. 15 € (Buben) Flying Buffet, Prosecco und Bier inklusive. Ab 24 Uhr dann die traditionelle Style Night. Ohne zu einer Verköstigung eingeladen worden sein, möchte ich abschließend noch auf die neue Option des nächtlichen Hot Dog Erwerbs hinweisen. Möglichmacher: das MARIA (Löwenstraße, Freiburg). Mittwochs bis samstags sowie vor Feiertagen von 22 bis 3 bzw. 5 Uhr. Thank you for the Music!




newsflash

Prager Nacht

Shuttle-Lesereise Bei der Prager Nacht handelt es sich um eine Reise durch die Stadt, welche an mehreren Orten, kreativ zu Bühnen umfunktioniert, Halt macht, um den jeweiligen von professionellen Schauspielern umgesetzten Inszenierungen beizuwohnen. Hierbei können sich die Besucher frei entscheiden, an welcher der zehn Stationen sie beginnen möchten. Die sodann per Busshuttle angetretene Entdeckungsfahrt führ unter anderem durch die Pathologie, das Palmenhaus, eine Schneiderei, einen Weinkeller, eine Sattlerei und ein Tonstudio. Los geht’s um 18.30 Uhr. Karten sind im Vorverkauf für 15 Euro und an der Abendkasse für 19 Euro erhältlich. µ www.literatur-shuttle.de > Sa. 04. Mai, 18.30 Uhr / Div. Locations, Freiburg

Jesus Meets The Dog

Hippe Kunst zu fairen Preisen Die Idee zu Jesus Meets The Dog entstand bereits vor rund sechs Jahren, durch die Passion eines 19Jährigen, der anfing sich intensiv für Kunst zu begeistern. Auf vielen Veranstaltungen traf er andere junge Menschen, die nach Kunst und vor allem der Streetart-Szene lechzten. Der gemeinsame Wunsch: Ein Original an die eigene Wand hängen zu können. Meist hat hier aber das verfügbare Budget einen Strich durch die Rechnung gemacht. Aus dieser Erkenntnis kam die Idee, Kunstwerke in Form von limitierten und signierten Kunstdrucken anzubieten, die für vergleichsweise wenig Geld zu kaufen sind. Genau diese Funktion übernimmt Jesus Meets The Dog nun als Szenekunstshop. Aktuell werden unter anderem eine Druckserie mit dem Schweizer Künstler und Sprayerlegende Ata „Toast“ Bozaci angeboten, dessen Werke bereits in der Gunther Sachs Sammlung vertreten waren. µ www.jemedo.com

Paratropolis

Städtevision à la Biserama

Unser temporäres Zeitalter ist von weltweiter Verstädterung und ausufernden Stadtagglomerationen geprägt. Bereits heute lebt die Hälfte der gesamten Weltbevölkerung in urbanen, gigantisch wachsenden und kaum regierbaren Ballungsräumen — sogenannten Megacities. Mit „Paratropolis“, einem fiktiven, detailgetreuen, acht Meter langen Stadtmodell, demonstriert Alexander Becherer alias Biserama seine Vision dieser Entwicklung. Zur Vernissage in der Lahrer Galerie Kesselhaus lädt man am 10. Mai um 19 Uhr. Anschließend läuft die Ausstellung bis zum 9. Juni und kann freitags, samstags und sonntags besucht werden. µ www.alexander-becherer.de > Fr. 10. Mai, 19 Uhr / Galerie Kesselhaus, Zeit.Areal, Lahr


Poetry Slam

Städteduell: Freiburg vs. Bamberg

Sookee redet Klartext Poetry Slams haben in den letzten Jahren deutschlandweit einen wahren Boom erfahren. Dabei ist auch in Freiburg eine äußerst vitale Szene entstanden, die sich nur zu gerne auch mit anderen Regionen misst. Aus diesem Grund ruft man im Freiburger Friedrichsbau ein Städteduell aus, das zwischen der Schwarzwaldmetropole und Bamberg ausgefochten wird. Quasi ein Spoken-Word-Gefecht zweier Studentenstädte. Für Freiburg an den Start gehen die kampferprobten Wortverdreher Daniel Göring, Malin Lamparter, Sophie Passmann und der amtierende baden-württembergische Landesmeister Tobias Gralke. Ein nicht minder schlagkräftiges Team schickt Bamberg ins Rennen. Mit dem amtierenden Bayern-Meister Max Kennel, dem deutschsprachigen Vizemeister von 2009, Christian Ritter, sowie Clara Nielsen und Eva Nüßlein verspricht es, ein heißer Tanz um die Gunst des Publikums zu werden. Link: µ on.fb.me/11HqhDV > Do. 23. Mai, 19 Uhr / Friedrichsbau, Freiburg

Sexismus & Deutschrap Mit feministischer Theorie und Praxis ist Sookee durch ihr Studium in Berührung gekommen und hält heute Vorträge zu (Hetero-)Sexismus im HipHop. Sozialisiert durch die Graffiti-Szene, fand sie durch Rap zum Ausdruck ihrer Gedankenwelt und widmet sich den subversiven und progressiven Potentialen von Subkulturen. Ihre Vorträge und ihre Musik beinhalten sowohl Kritik an hierarchischen und normativen Strukturen, als auch Empowerment von widerständigen Identitäten. So sind ihre Inhalte zwar nicht leicht verdaulich, aber nie dogmatisch. Im White Rabbit kommt man in den Genuss beider Disziplinen, denn nach ihrem Vortrag schwingt sich Sookee auf die Bühne um live für die Gäste zu performen. µ www.sookee.de > Sa. 04. Mai, 20 Uhr / White Rabbit, Freiburg

U2 Café & Bar

Neues Gastrokonzept in Offenburg

Monorock Late Night

Live Fast, Die Young: Nico Henrike Hahn widmet sich im Mai „Nico“, jener deutschen Sängerin, die eine der schillerndsten Karrieren der Nachkriegspopmusikgeschichte durchlebte. Als strohblondes Model ging sie 1965 nach New York und wurde das ItGirl von Andy Warhol. Mit Velvet Underground entstanden Songs wie „All Tomorrow's Party“, eingesungen mit leicht rauchiger, nicht ganz akzentfreier Stimme. Mit neuer Haarfarbe begann eine Solo-Karriere, die zwischen melancholischem Pop und frühem New Wave changierte. In den Songs sparte sie auch Persönlichstes nicht aus, sang über ihre Heroinsucht und verwendete die im Krankenhaus aufgenommenen Geräusche ihres sterbenden Sohnes. Hausautor Paul Brodowsky richtet diesen Abend als Tribute an eine große Künstlerin aus - anschließend wird eine satinrauschende Factory-Party gefeiert. µ www.theater.freiburg.de > Fr. 24. Mai, 22 Uhr / Jackson Pollock Bar, Freiburg

Ab Mitte Mai bekommt der Offenburger Marktplatz eine neue Stätte zum Relaxen. Im historischen Altbau des ehemaligen Hugo’s kann man tagsüber (täglich ab 11 Uhr) auf dem Außenbereich mit über 60 Sitzplätzen zahlreiche Kaffee-Spezialitäten und Erfrischungen genießen. Diverse Gerichte gibt es als Mittags- und Abendessen oder als kleine Stärkung zwischendurch. Abends wird die neue Bar zum entspannten Treffpunkt dank Cocktails, Longdrinks, Musik und durchdachtem Lichtkonzept. Zudem möchte Betreiber Jürgen Utz dem Marktplatz mit regelmäßigen Events neues Leben einhauchen. µ fb.com/u2cafe > U2 Café & Bar, Marktplatz, Hauptstraße 82, 77652 Offenburg JW / DB / TL


newsflash

La Nuit De Décadence Burlesque Nacht

Die Luft flimmert golden, wenn illustre Gestalten und lasterhafte Kreaturen in ausgewählten Abendroben durch die Amüsement getränkte Nacht wandeln. Bohemiens und Dandys treffen auf flatterhafte Revuegirls und leichte Mädchen. Im Jazzhaus feiert man eben solch eine Nacht im Stile der 20er/30er Jahre mit klassischem und elektronischem Swing sowie einer Burlesque-Show. Im Anschluss wird es einen Burlesque-Workshop von Peggy Sue und einen Vintage-Styling-Workshop geben. Infos und Anmeldung hierzu finden sich auf µ www.honeyforthebee.de. | > Fr. 10. Mai, 19 Uhr / Jazzhaus, Freiburg

Wein Klang Tage

Das alternative Kulturweinfest Die „Generation Pinot“, Badens junge WinzerInnen, feiern drei Tage lange moderne Weinkultur auf dem Hof von Schmitz Katze. Geboten wird neben edlen Tropfen auch ein mannigfaltiges Rahmenprogramm. So gastiert hier International-Pony-Member Erobique für einen Live-Gig am Samstag, während Rainer Trübys Eventreihe „Beats & Öxle“ sich am Sonntag in die Agenda reiht. Am Montag des Pfingstwochenendes gibt es nachmittags ein Kinderfest inklusive Musikern, Künstlern und Clown. µ www.schmitz-katze.com > Sa. 18. — Mo. 20. Mai / Schmitz Katze, Freiburg

Horizon

Messe für Studium und Abiturientenausbildung Studiengänge über Studiengänge finden sich bei den Recherchen der zukünftigen Studierenden. Doch was verbirgt sich hinter den verschiedenen Richtungen? Oftmals ist es schwer, Klarheit in den Dschungel der Chancen und Möglichkeiten zu bringen, den richtigen Studiengang oder die am besten geeignete Ausbildung und die dazugehörigen Informationen zu finden. Um bei diesen existenziellen Fragen junger Menschen Hilfestellung zu leisten, findet die Horizon Messe in Freiburg statt. Hier stehen 60 Hochschulen, Unternehmen, Bildungsinstitutionen und viele mehr Rede und Antwort, um bei der Orientierung zwischen Studiengängen, Ausbildungen und alternativen Bildungswegen nach dem Abitur zu helfen. Der Eintritt ist frei. µ www.horizon-messe.de > Sa. 04 — So. 05. Mai, 10 — 16 Uhr / Messe, Freiburg


+++ Am Samstag, den 11. Mai, findet von 11 bis 17 Uhr zum zweiten Mal der Frollein Flohmarkt Freiburg in Schmitz Katze statt. Ganz ohne CDs, Bücher, Plastikspielzeug, Werkzeug, Filterkaffeemaschinen oder Kristallgläser, dafür aber mit Kleidung, Schmuck, Uhren, Sonnenbrillen, Taschen, Schuhen und HipsterAccessoires kann hier gestöbert werden. Musik gibt’s ebenso wie Kuchen und Burger. Frolleins zahlen 3 Euro Eintritt — Kerls und Kinder kommen gratis rein. Link: µ on.fb.me/ZoHimt +++ Im Lörracher Burghof läutet man zum BurghofSlam: Frohe Reimnachten II. Neun Poeten, drei Runden, ein Finale. Jeweils sechs Minuten, nur Selbstverfasstes, keine Kostümierung, kein Singen und Musizieren. Lyrik, Prosa und Kurzgeschichten. Eben die klassische Form eines Poetry Slams. Freitag, 17. Mai 20 Uhr, Burghof Lörrach. Eintrittspreis 14 Euro — Jugendliche zahlen 9 Euro. µ www.burghof.com +++ Im Mai und Juli finden die Auditions (Aufnahmeprüfungen) für die Ausbildung zum Profimusiker am International Music College Freiburg und zum Studium „Populäre Musik“ (B.A.) an der Hochschule für Kunst, Design & Populäre Musik Freiburg statt. Seit diesem Jahr ist es auch möglich, die Audition online via Skype zu spielen. Infos via µ www.hkdm.de +++ Am 4. Mai findet von 10 bis 16 Uhr im Haus der Jugend Freiburg die halbjährliche CD- & Plattenbörse statt. Haufenweise Tonträger in Form von CDs, LPs, EPs, Singles und Musik-DVDs werden dem musikinteressierten Publikum angeboten. Rock, Jazz, Heavy Metal, HipHop, House, Soul, Beat, Surf, Country, Psychedelic, Krautrock, Ska, Reggae, Punk, Folk, Easy Listening, Schlager — für Vielfalt ist ebenso gesorgt wie für Snacks und Getränke im Foyer. µ www.plattenboerse-freiburg.de

JW / DB / TL




newsflash

BB King

The Life Of Riley

Wenn Morgan Freeman einen Film moderiert. Wenn John Lennon zugibt er würde gerne so gut Gitarre spielen können wie er. Eric Clapton, Bono, Ringo Starr, Carlos Santana, Slash, Mick Jagger und Bruce Willis sich als glühende Fans vor laufender Kamera outen, kann es sich bei dem Helden dieser Dokumentation nur um einen Musiker Handeln: Blues-Legende BB King. Der 1925 in Mississippi geborene Riley B King hat sich, gegen den Widerstand des noch weit verbreitenden Rassismus, an die Spitze des Blues gekämpft. Sein Sound hat von seinem Zauber von damals an nichts verloren. So überrascht es nicht, dass er bis heute Generationen von Musikern inspiriert und beeinflusst. 15.000 Konzerte und 40 Millionen verkaufte Platten weltweit sprechen eine deutliche Sprache. Zwei Jahre lang war Filmemacher Jon Brewer zusammen mit dem Ausnahme-Musiker unterwegs, um eine möglichst dichte, realitätsnahe Aufzeichnung dieser Person zu erhalten. Herausgekommen ist ein Portrait eines Musikers, der trotz des unglaublichen Erfolgs bodenständiger und bescheidener nicht sein könnte. µ www.bbkingthelifeofriley.co.uk > Kinostart: 09. Mai 2013

Der Tag wird kommen

Sozialkritik mit erhobenem Mittelfinger Schauplatz dieser ironischen Komödie ist eine trostlose Kleinstadt in Belgien, die wie eine schreckliche Zukunftsvision von Aldous Huxley anmutet. Kalt, leer und ohne Seele. Hier lebt die Familie Bodzini, die außer einem Spießer-Sohn, Jean-Pierre, der sein Dasein als Verkäufer in einem Bettengeschäft fristet, und seinem Anarcho-Punk Bruder „Not“ nichts sonderlich Interessantes ihr eigenen nennen kann. Als Jean-Pierre unerwartet seine Anstellung verliert, bricht aus ihm heraus was lange Jahre der Rechtschaffenheit in ihm angestaut hatten. Schwach geworden, wechselt er die Seiten und zieht zusammen mit seinem Bruder unter dem Namen „Not & Dead“ in einen bereits verloren Krieg gegen den kommerzialisierten Einheitsbrei, der sich Gesellschaft schimpft. Ein Absurd komischer Film der beiden belgischen Kultregisseure Gustave Kervern und Benoît Delépine („Louise Hires A Contract Killer“ & „Mammuth“), in dem sie mittels schwarzen Humors und überspitzer Darstellung auf Missstände in der heutigen Lebens- und Arbeitswelt aufmerksam machen. µ www.dertagwirdkommen.de | > Kinostart: 02. Mai 2013 +++ Vom 30. Mai bis zum 2. Juni finden zum 23. Mal die Freiburger Lesbenfilmtage im Kommunalen Kino statt. An vier Tagen werden Dokumentationen, Kurzfilme und Spielfilme aus aller Welt gezeigt. Am Donnerstag, den 30. Mai, liest Karen-Susan Fessel aus ihrem neuesten Roman „Was du willst“ und Freitag, den 31. Mai, wird auf der FrauenLesbenParty im Jazzhaus getanzt. µ www.freiburger-lesbenfilmtage.de +++ Unter dem Motto „Silent Night — Black & White“ gastiert am Donnerstag, den 2. Mai, ein Stummfilmabend mit Live-Musik im Waldsee Freiburg. Eine Reise in die goldenen 20er Jahre, roter Teppich, Hostessen und im Anschluss eine Tanzveranstaltung mit allerlei Elektroswing und Originalmusik aus den frühen Jahren des 20. Jahrhunderts. Los geht’s um 19 Uhr. µ www.silent-night-freiburg.de


Blank City

Provokation als Message New York ist weitläufig als Hauptstadt für Wirtschaft, Kunst und Mode bekannt. Wenn hier jemand von Filmen spricht, halten alle die Hollywood-Schilder in die Höhe. Doch auch der Big Apple hat für die internationale FilmSzene einen bedeuteten Beitrag geleistet. Die Low-Budget-Genres „No Wave Cinema“ und „Transgression Cinema“ waren die Wegbereiter für den modernen Independent-Film. Das Manhattan der 70er Jahre bot dafür die optimale Infrastruktur. Ein heruntergekommenes Stadtviertel mit billigen Mieten und einer Menge Drogen wurde zur Brutstätte von Kunstschaffenden aus allen Fachgebieten, die dort unabhängig ihren Träumen nachgehen konnten. So auch viele Regisseure die dort zusammen mit lokalen Schauspielern und Musikern ein neues Genre kreierten. Im Hauptaugenmerk lag hier nicht das Endprodukt sondern die Kunst am Film selbst. Durch Provokation, Vulgarität und Ablehnung aller Sitten und moralischen Vorstellungen rebellierten sie gegen die zeitgenössische Popkultur.

Celiné Danhier nimmt uns mit auf eine Reise durch eine Untergrundbewegung in einem ungekannt schroffen New York. µ www.blankcityfilm.com > Ab 03. Mai auf DVD JW / DB / TL


newsflash

Janky Promoters

HipHop Comedy Russel Redds (Ice Cube) ist ein Loser auf ganzer Strecke. Immer pleite und unterdrückt von seiner mit Koks dealenden Mum, schnorrt er sich durchs Leben. Zusammen mit Jellyroll (Mike Epps) versucht er sich als großer Veranstalter von HipHop-Events. Bisher leider mit wenig Erfolg. Sein nächstes großes Ding ist eine Party mit Rapstar Young Jeezy, den er zusammen mit seinem Stab einfliegen lässt. Leider fehlt ihm schon das Kleingeld, um die Truppe vom Flughafen abzuholen. Er schickt Jellyroll, um Geld von einem zwielichtigen Kredithai zu besorgen. Das kann nur schiefgehen, denn der Kredithai taucht prompt am Veranstaltungsabend auf, um seine Kohle einzufordern. Doch es sieht nicht so aus, als ob die Party ein Erfolg wird… > Ab 02. Mai auf DVD und Blu-ray

Wir verlosen 1 x 1 Fan-Paket inkl. Mini-Lautsprechern von MZEE.com, CD von Young Jeezy und DVD „Janky Promoters“. Sende eine E-Mail mit dem Betreff „Janky Promoters“ an win@subculture.de.

BP / JW / TL



newsflash

BikeJam

Pfingsten ist Freiburg Als wochenendliches Sporthighlight bieten sich dem geneigten Fahrradfreund und Besucher der BikeJam etliche Wettrennen für Jung und Alt, ein King-Of-The-Dirt- & Miniramp-Contest, sowie jede Menge Freizeitaktivitäten inklusive musikalischem Programm und Barbecue. Der Eintritt für Zuschauer ist frei. Dieses Jahr feiert man übrigens zehnjähriges Jubiläum, weshalb die anschließende AfterShow-Party ausgiebig zelebriert werden will. Am Sonntag heißt es daher ab 19 Uhr Feuer frei für die DJs Dave Leon, Kevin G., Sonar, Kernikov und Flo Force. µ www.pfingstenistfreiburg.de > Sa. 18. - So. 19. Mai / Dietenbachgelände, Freiburg

NL Contest

Urban Culture StraSSburg

Mit dem Anspruch mehr zu sein, als nur ein simpler Wettkampf von Skatern, Bikern und Artverwandtem, präsentiert sich der NL Contest in Straßburg als zweitägiges Festival und lockt so um die 25.000 Zuschauer. Im SkatePark de la Rotonde freut man sich auf Skater, BMXer, Snowboarder, Streetballer, Hockey-Teams und Breakdancer, die in unterschiedlichen Disziplinen gegeneinander antreten. Während das Tagesprogramm schon für gute Musik während dem Contest sorgt, geht es abends dann richtig zur Sache. Am Samstag, den 18. Mai gastieren die Dirty Safari Allstars samt Gefolge in der Laiterie um mit Moombahton, Tropical Bass, Dubstep, House, HipHop und Trap für kollektive Schweißausbrüche und glückseliges Tanzvergnügen zu sorgen. Sonntags ruft man ebenfalls in der Laiterie zum DJ-Contest, bei dem sieben Plattenleger mit Selektionen und Mixing-Skills um die Gunst des Publikums buhlen. µ www.nlcontest.com > Sa. 18. — So. 19. Mai / SkatePark de la Rotonde & La Laiterie, Straßburg

+++ Die Gesundheitsinitiative Deutschland bewegt sich macht von 10. bis 12. Mai für drei Tage Halt im Europa-Park Rust. Jede Menge Sportarten zum Mitmachen und Kennenlernen, von Teppichcurling bis Sportstapeln werden unterstützt durch Sportpromis wie Heike Drechsler (Weitsprung), Danny Ecker (Stabhochsprung) und Thorsten May (Boxen). Das Programm läuft täglich von 9 bis 18 Uhr. µ www.europapark.de +++ Mit Stereo sucht Typ startet das ArTik ein Tanzprojekt zu Stereotypen und Vorurteilen in Freiburg. Jugendliche zwischen 14 und 26 Jahren mit und ohne Tanzerfahrung können Choreographien in verschiedenen Tanzstilen einüben, aber auch eigene Ideen zu Tanz und Storyline, Kostüm und Bühnenbild sind willkommen. Ziel ist ein Tanztheater, das 2014 aufgeführt werden soll. Das erste Treffen ist am Montag, den 6. Mai, im ArTik Freiburg. µ www.artik-freiburg.de +++ Am Sonntag, den 12. Mai, findet der diesjährige Schluchseelauf statt, bei dem die Läufer in 1.000 Metern Höhenniveau eine 18,5 km lange Strecke bewältigen sollten. Das Sportspektakel existiert seit fast 30 Jahren und verzeichnet stetig steigende Teilnehmerzahlen, was ja auch für die wunderbare Lage des Schluchsees in heimischer Natur spricht. µ www.schluchseelauf.com +++ Zu Pfingsten findet vom 18. bis 19. Mai das 18. Internationale Capoeira-Treffen der Associação de Capoeira Angola Dobrada in Freiburg statt. Unter freiem Himmel und bei freiem Eintritt geben die Kampftänzer am Samstag, den 18. Mai, um 16 Uhr eine Vorstellung auf dem Stühlinger Platz in Freiburg. µ www.capoeira-angola.net JW / DB / TL





partypics

Oliver Koletzki / Electronic Culture


Kool Savas / Catch A Fire

Lexy & K-Paul / Electronic Culture




partypics

Smudo / Schmitz Katze

Simina Grigoriu / Stinnes Park


Nico Pusch / Jackson Pollock Bar

Larry Baaaam / Harmonie Gewölbekeller

NEUE / AKTUELLE PARTYPICS AUF WWW.SUBCULTURE.DE

semestereröffnungsparty/ agar/ freiburg / 18.04.2013 /////////////////////////////////////////////// blumentopf / jazzhaus/ Freiburg / 12.04.2013 ////////////////////////////////////////////////////////////// time warp / maimarkt / mannheim / 06.04.2013 ////////////////////////////////////////////////////////////// Smudo / schmitz katze / freiburg / 05.04.2013 ///////////////////////////////////////////////////////////////

…und noch weitere Galerien aus dem Monat April!


STECKBRIEF

Björn Torwellen

Inside Emmendingen »40 Stunden Alarm« 24. Mai

Björn Torwellen

Als Björn Torwellen mit seinem Raumschiff auf unserem kleinen Planeten landete, war er begeistert und inspiriert von der musikalischen Vielfalt. Er inspizierte jedes Genre genau, um sein musikalisches Talent zu erweitern. In seiner Jugend entdeckte er dann die Faszination der elektronischen Tanzmusik, die sich Techno nannte. Hier fühlte er sich endlich zu Hause.

µ www.torwellen.de

Name: Björn Torwellen Geburtsort / Wohnort: Iserlohn/Köln Alter: 32 Ausbildung: Punk Label: Driving Forces, Steil, Nachtstrom DJ / Live-Act seit: 2000 Umfang Plattensammlung: Viele Nullen und Einsen und ein paar alte schwarze Schätze Persönliches Jahreshighlight: Nature One Im Mai freue ich mich auf…: mehr Sonne Best Gig ever: Jeder Gig hat etwas Besonderes Der Track geht immer: Green Velvet / Flash (The Advent Remix) Musikalisch stilprägend: Punk, Noise, Industrial, Metal, Techno Lieblings-DJ-Kollege: Cortechs, Nils Mohn, Hazett Lieblingsgetränk: Kaffee Lieblings-Film / -Buch: Viele / Viele Superheld: Batman, James Bond Resident Club / Event: Hell ist anders Best Club / Event: Bootshaus, Kunstpark, Artheater Best MP3 / Recordstore: Beatport Größtes Laster: Rauchen Größte Tugend: kein Plan Rettung nach durchzechter Nacht: Kaffee Früher war alles…: Techno Gleich Morgen fang ich an…: Flöte zu spielen



INTERVIEW www.marc-depulse.com

»…Gerade die tollen Gitarrensolos bereiten selbst mir immer wieder eine Gänsehaut!«

11. Mai

Jackson r Pollock Ba

Marc DePulse

Freibur

g

Marc DePulse aka Marcel Sterling ist einer der Vorreiter der elektronischen Musikwelle aus dem Osten Deutschlands. Viele seiner Releases auf dem Label Ostwind sind bereits mit dem Gütesiegel „Klassiker der 00er Jahre“ in Plattensammlungen auf der ganzen Welt vertreten. Nun hat er zusammen mit Boe van Berg ein neues Live-Projekt ins Leben gerufen. Der charmante Crossover aus Akustik, Pop und Tech-House trifft den Zeitgeist. Anlässlich seines Gigs in der Freiburger Jackson Pollock Bar hat Marc uns einige Fragen beantwortet. DB

Hallo Marc, stell dich doch unseren Lesern mal in Kürze vor. Wer ist Marc DePulse? Wie würdest du deinen Sound beschreiben? Welches Ideal steckt dahinter? Hinter Marc DePulse steht Marcel Sterling aus Leipzig, das bin ich hallo liebe Leser. Ich produziere seit 15 Jahren meine eigene Musik, habe damals mit etwas härteren Klängen begonnen und mich nun über die Jahre musikalisch in minimaleres Fahrwasser begeben. Mein Sound ist dennoch schwer einzugrenzen. Ich lasse mich ungern in irgendein Schema drücken, ich mache ausschließlich die Musik, die mir gerade gefällt. Grob kann man schon sagen, dass sich alles im Bereich Tech-House, Deep-House bewegt. Mal mehr Tech, mal mehr House. Aber da sind die Grenzen ja mittlerweile fließend.

Für sehr viel Furore hat in den letzten Monaten dein LiveProjekt mit Boe van Berg gesorgt. Wie habt ihr euch kennengelernt und was ist die Idee hinter diesem Projekt? Kennengelernt haben wir uns über drei Ecken, aber unterm Strich doch über das Internet. Die Zusammenarbeit begann mit „Westbalkon“, als ich Boe eine Idee von mir geschickt habe, zu der ich zu ihm meinte „Ich glaub hier fehlen ein paar geile deutsche Vocals drin, probiere doch mal was!“ Am nächsten Morgen, früh um fünf, hab ich dann eine SMS bekommen: „Check deine Mails, der Track ist fertig“... herrlich! Mittlerweile sind wir natürlich schon ein großes Stück weiter, haben etliche Remixe und eigene Tracks produziert, sind schon viel zusammen durch die Städte getourt und arbeiten jetzt auch am ersten gemein-


samen Album zusammen. Seit Beginn dieses Jahres sind wir auch zu dritt unterwegs. Boe van Berg bestehen ja ursprünglich aus zwei Leuten: Boe singt und Ad begleitet uns mit der Gitarre. Das wird Freiburg ja am 11. Mai bewundern können. Gerade die tollen Gitarrensolos bereiten selbst mir immer wieder eine Gänsehaut! Ich denke, dieser unverkennbare Sound mit Boes Stimme ist noch etwas Einzigartiges in unserer Szene. Mit Gesang arbeiten ja nicht viele und dann auch noch konsequent deutsch — das gibt unserer Musik schon das gewisse Etwas. Du kommst gebürtig aus Leipzig und wohnst auch heute noch dort. Auffällig ist, dass es in Ostdeutschland immer mehr Produzenten und Labels gibt, die internationale Erfolge feiern. Gibt es so etwas wie eine Magie dieser Region? Ist das so, ja? War mir gar nicht so bewusst. Klar, in Leipzig hast du sofort Matthias Tanzmann und Daniel Stefanik auf dem Schirm, überregional natürlich Marek Hemmann oder Mathias Kaden aus Thüringen. Aber ich glaube das ist jetzt gar nicht so regional bedingt, vielleicht ist die Luft im Osten aber einfach besser... (lacht). Du veröffentlichst auf deinem Label immer noch alles auf Vinyl. Legst du darauf persönlich Wert oder ist es heutzutage wichtig auf Vinyl zu veröffentlichen um sich von der Flut an MP3-Tracks absetzen zu können? Ich liebe Vinyl. Das ist schlicht der Grund, warum ich immer und immer wieder alles auf Vinyl veröffentlichen möchte. Obgleich es die eigenen Labels „Pimprinella“ und „Jeahmon!“ oder die eigenen Produktionen auf anderen Labels sind. Und natürlich ist es heutzutage als Label sehr wichtig, Vinyl zu pressen. Nicht zuletzt aus Prestigegründen, dem breiten Markt gegenüber. Könntest du dir auch vorstellen irgendwann mal ohne Ableton, ausschließlich mit analogen Geräten aufzutreten? Würde dich diese Vorstellung reizen oder bist du über die technische Entwicklung dankbar? Ich habe gut drei Jahre live mit Ableton, APC Controller und Korg Kaoss Pad gespielt. Allerdings musste ich mir irgendwann selber mal die Frage stellen: ist das überhaupt „live“, was du da machst? Kurze Zeit später habe ich einen DJ im Club gesehen, der 1:1 mit dem gleichen Equipment ein normales DJ-Set spielt. Von einem Live-Act erwarte ich als Gast schließlich auch, dass hinter dem Pult gearbeitet wird und nicht irgendwelche bunten Knöpfe der Reihe nach gedrückt werden. Deshalb habe ich den Entschluss getroffen, es sein zu lassen. Unsere Live-Sets heute bestehen aus einem normalen DJ-Set (CD & Vinyl) und dazu wird live gesungen und live Gitarre gespielt. Und das ist nicht nur live, sondern hat auch echte Konzert-Atmosphäre!

Wenn dir die elektronische Musik mal zum Hals raushängt, was hörst du dann für Sound? Gar keine Musik. So kann ich am besten abspannen. Auch beim Zugfahren, Fliegen oder selbst beim Joggen brauche ich keine Musik. Da kann ich mal so richtig die Seele baumeln und den Gedanken freien Lauf lassen. Was aber nicht heißen soll, dass ich gar keine andere Musik höre, nein nein. Im Auto läuft auch immer mal das Radio :-) Welchen Artist würdest du gerne einmal für ein Feature gewinnen? Ich bin gerade sehr stolz, dass ich mit Noir jemanden an der Hand habe, der unbedingt ein paar Produktionen mit mir machen möchte. Ich bin ein großer Fan seiner Musik und auch von seinem Label. Damit ist quasi ein kleiner Traum in Erfüllung gegangen. Jetzt im April kommt ein Mash-Up von ihm auf Noir Music raus und später dann noch ein Remix von mir und an einer Marc DePulse Solo-Single arbeite ich gerade. Gab es in deiner Karriere so etwas wie den peinlichsten/ skurrilsten Auftritt? Wenn ja, was passierte? Es ist mir zum Glück lange nicht mehr passiert, aber der Moment an dem die Masse am Ausrasten und Schreien ist... und du die falsche Platte vom Teller nimmst... hahaha! Aber ich glaube so was sollte man immer cool und mit einem Lächeln nehmen, das bricht auch das Eis zum Publikum ;-) Du bist schon lange dabei und hast viel erreicht. Wohin wird die zukünftige musikalische Reise gehen? Worauf freust du dich am meisten? Gibt es schon neue Ideen? Das stimmt, ich hatte mir vor zehn Jahren gewünscht irgendwann in meinem Leben mal — eine — Platte rauszubringen. Von DJ-Gigs war da überhaupt keine Rede, geschweige denn in so vielen Ländern und Clubs spielen zu dürfen. Das ist alles absolut großartig und ein riesen Privileg, so etwas erleben zu dürfen. Kurzfristig freue ich mich momentan natürlich auf jeden einzelnen Gig, der vor der Tür steht. Völlig egal wo. Und im Mai kommt auch unsere nächste Single „Nachtmensch“ (Jeahmon! Records) auf den Markt, die wird mit großer Freude erwartet! Mittelfristig freue ich mich natürlich auf unser erstes gemeinsames „Marc DePulse feat. Boe van Berg“-Album, was wir noch in diesem Jahr auf Ostwind veröffentlichen möchten und natürlich freue ich mich auf die kleine USA-Tournee, die ich mit meiner Agentur gerade plane. Ich bin nämlich noch nie über den „großen Teich“ geflogen und bin schon beim Gedanken daran etwas aufgeregt. Abschließendes Statement? Oh, es gibt eigentlich so viel zu sagen... so was wie: Freunde, nehmt keine Drogen! Kauft euch Musik und klaut sie nicht! Esst keinen gelben Schnee! … :-) Nein, ich fass es kurz: wir würden uns riesig freuen, wenn ihr am 11. Mai alle zahlreich in der Jackson Pollock Bar erscheint. Ihr werdet es nicht bereuen, das verspreche ich euch!




BOOKMARK

1

2

3

1) Harte Jungs

Allein unter Männern Erwachsen werden mit Punk, Grunge und Heavy Metal. Die einzige Frau inmitten einer Horde heranwachsender Männer. Wenn man sich erst mal darauf eingelassen hat, gibt es kein wenn und kein aber mehr. Es wird gefeiert und zwar hart. Aspirin ist für Pfeifen, ein Konter-Bier muss her! Schlafen? Das kannst du wenn du tot bist. So erlebt Puppe ihr Aufwachsen in den 90ern. Doch irgendwann zwischen Musik, Rausch und Emotion muss sie sich selbst die Frage stellen, wo sie in ihrem Leben hin möchte und ob Liebe und Leben sich gegenseitig im Wege stehen? Florentine Joop, die Tochter des gleichnamigen Modedesigners aus Potsdam, liefert mit ihrem Debüt einen witzig-romantischen Identifikationsroman für junge Frauen ab. Eine Hommage an ein Jahrzehnt, das durch politische und technische Entwicklungen kaum einflussreicher auf unser heutiges Leben sein könnte. µ www.luebbe.de > By Florentine Joop, Eichborn Verlag, 272 Seiten, 14,99 Euro

2) Party am Abgrund

Höhenflüge und Absturz Freetekno nennt sich eine Autonome Bewegung, die sich der kommerzialisierten Rave-Welt entgegenstellt. Ihr Markenzeichen sind die sogenannten „Teknivals“, zum Teil riesige Umsonst-Veranstaltungen, die von lokalen Aktivisten in Zusammenarbeit mit fahrenden Soundsystems ausgerichtet werden. Bettina Uzler war eine dieser Partynomaden, die von Land zu Land zog, immer auf der Suche nach dem nächsten irrealen Ort, der die Welt für einige weitere Tage fern erscheinen lässt. Nachdem sie mit 14 Jahren missbraucht wurde und mit 22 Jahren wegen Kokainschmuggel im Gefängnis landete, rutschte sie in eben jene Szene ab und verlor sich in der Scheinwelt. Nach Jahren des Exzesses endete sie als Wrack in einer Berliner Wagenburg, wo sie von einem spirituellen Meister an die Hand genommen wurde. Sie bekam ein Stipendium und ist heute, mit 42 Jahren, diplomierte Sozialpädagogin und ausgebildete Heilpraktikerin mit dem Schwerpunkt Paar- und Sexualtherapie. Ihre Autobiografie erzählt eine bewegende Geschichte über Drogen, Abstürze und den letztendlichen Ausweg aus ihrer ganz persönlichen Hölle. µ www.edel.com > By Bettina Vibhuti Uzler, Eden Books, 288 Seiten, 12,95 Euro

3) Die Wahrheit über Berlin

Ein Bild aus tausend Kollagen Keine Stadt hat in den letzten Jahren so einen Hype erlebt, wie die deutsche Hauptstadt. Das Epizentrum der elektronischen Musikszene, bestehend aus gentrifizierten Szenebezirken, Rüttli-Schulen, Hipstern, 1-Euro-Dönern und unfertigen Flughäfen. Kaum ein Ballungsgebiet besteht aus so vielen Parallelgesellschaften und Nationalitäten wie Berlin. Denn alles was einen an der Waffel hat, zieht dort hin. Dieses Buch ist eine schräge City-Tour, voll noch schrägerer Geschichten, wie sie nur das Hauptstadt-Leben schreiben kann. Ironisch und politisch unkorrekt - aber nichts als die Wahrheit über Berlin. Der Wahlberliner Peter Baharov kennt beide Seiten des Lebens. Er hat bis zu seinem Entschluss nach Berlin zu ziehen in vielen Ländern dieser Erde gelebt. Promi-Sohn in Bulgarien und reicher weißer Privatschüler in Singapur stehen im harten Gegensatz zum Asylantenheimdasein im München der frühen 80iger Jahre. Diese harten Breaks erlebte er im Wechsel immer wieder, bis er schließlich mit 17 Jahren alleine nach Berlin zog… µ www.fischerverlage.de > By Peter Baharov, Fischer Verlag, 256 Seiten, 9,99 Euro


4

5

4) Das Lexikon des guten Lebens

Kann doch nicht so schwierig sein… Entweder Ihr kennt es, es steht Euch noch bevor oder Ihr steckt bereits mitten drin. Der alltägliche Wahnsinn des eigenen Lebens. Die erste Wohnung fühlt sich an wie eine Befreiung. Endliche keine Eltern mehr, die Sperrzeiten auferlegen, wegen dem unmöglichen Zustand des Jugendzimmers ermahnen oder mit kritischen Blicken tadeln, wenn man um 6 Uhr morgens mit einer Bierfahne nach Hause kommt. Jetzt fängt das Leben erst richtig an. Stimmt zwar, hört sich aber lässiger an als es streckenweiße ist. Mit der Freiheit wachsen die Aufgaben - das merkt man spätestens wenn der Kühlschrank leer ist und sich keine frische Unterwäsche mehr im Schrank befindet. Wenn es dann richtig tricky wird, endet selbst bei den anständigsten das mitgegebene Wissen aus dem Elternhaus: Wie geht Steuern zahlen? Welche Versicherungen brauche ich? Darf ich meine Wohnung untervermieten? Wo finde ich in einer fremden Stadt neue Freunde? Auf all diese Fragen haben die Mittzwanziger Christian Helten und Mercedes Lauenstein eine Antwort. Das Buch ist eine Sammlung der besten Tipps der Homepage Jetzt.de. Zusammengetragen aus den Rubriken „lernen und was werden“, „lieben und zusammen sein“, „verdienen und ausgeben“, „gesund werden und gesund bleiben“, „umziehen und wohnen“, „leben und verstehen“ sowie „klicken und surfen“. µ szshop.sueddeutsche.de > By Christian Helten & Mercedes Lauenstein, Süddeutsche Zeitung Edition, 192 Seiten, 14,99 Euro    Wir verlosen 3 x 1 Lexikon des guten Lebens. Sende eine E-Mail mit dem Betreff „Lebenshilfe“ an win@subculture.de.

5) Mausmakis Blaue Pumas

Chemisches Heilfasten und die Angst sich zu Tode zu feiern Emma Fröhlich führt ein Leben voller Ekstase. Doch Drogen und Bulimie setzen ihrem Körper Wochenende für Wochenende stark zu. Aber an Normalität ist nicht zu denken. Die Aussicht auf ein nüchternes, trostloses 9-to-5-Leben kann sie nicht ertragen. Sie gehört zu den süchtig Suchenden - ein vergebliches Streben nach Glück und Identität. Dabei hat sie alles ausprobiert, Ecstasy, Speed, Kokain, MDMA, Marihuana, Pilze und LSD. Gefunden hat sie dabei eine Scheinwelt, reich an Ungezwungenheit, Liebe, Abenteuer und Erkenntnis. Gefangen in ihrer Begeisterung durchlebt sie wilde, lange Nächte mit ihrer besten Freundin Regina Regenbogen und dem Rest ihrer abgedrehten Techno-WG, bis ihr ein tragischer Zwischenfall die Augen öffnet. Drogen, Rhythmus, Tanz und der familiäre Umgang machen die Techno-Szene für die Protagonisten zu einem Schlaraffenland. In unserer leistungsorientierten Ellenbogengesellschaft fehlt es vielen Seelen an Liebe und Geborgenheit. Die Wärme eines Techno-Clubs und die Offenheit der dortigen Menschen, in Kombination mit dem Konsum von Drogen, wirken schnell trügerisch. Wer diesen Traum nicht nur kurz besucht, sondern zu seiner Realität erklärt, der muss nicht zwingend wieder aufwachen… µ www.schwarzkopf-verlag.net > By Mareile Kurtz, Schwarzkopf & Schwarzkopf Verlag, 352 Seiten, 14,95 Euro JW / DB / TL




TRENDSPOTTING


Keinemusik ist kein Plattenlabel wie man es kennt. Wenn hier eine Platte erscheint, dann wird sie eigenhändig verpackt, künstlerisch veredelt, gestempelt und noch einmal zärtlich in den Arm genommen, bevor sie in den Läden und auf den Turntables landet. Die Frage ist doch: Warum sollte man jemand anders die Drecksarbeit machen lassen, wenn man es selber genauso schlecht hinbekommt? Und mit schlecht meint man hier Güteklasse A. Keinemusik ist eben ein echter DIY-Betrieb und außerdem eine familiäre Gang aus Musikern und Freunden, deren Ideenpool nicht zu versiegen scheint. Nebenbei haben es die Berliner geschafft eine vielfältige Merchandising-Linie auf die Beine zu stellen. Kunstvoll und schlicht designt, findet man im Online-Store Shirts, Sweater, Jutebeutel und sogar eigene Skateboards mit Motiven von Label-Designerin Monja Gentschow. Egal ob es der unverkennbare LogoSchriftzug von Keinemusik oder eines der Aquarelle, die sonst die Plattencover zieren, sein soll - für hippen Zwirn mit Liebe zum Detail ist hier allemal gesorgt. www.keinemusik.com


FESTIVAL GALORE

1

2 3

1) African Music Festival

In Emmendingen schlägt bereits zum 13. Mal das African Music Festival auf und bietet auf dem Schlossplatz ein buntes Spektakel aus Live-Musik und afrikanischer Lebensfreude. Zu Gast sind in diesem Jahr Roberto Blanco, Mory Kanté, Ritmo Jazz Group, Adjiri Odametey, Fôret Sacrét, Ky-Mani Marley, Vitamin X, Mary Summer, Turbulence & Warrior King, Addys Mercedes und die Acrobatic Allstars, welche allesamt unter dem Motto „Meeting The World“ für beste Unterhaltung sorgen werden. Traditionell und wie jedes Jahr gibt es ein breites Rahmenprogramm mit einer Straßenparade, Workshops, einem Basar und unterschiedlichsten Gastro-Angeboten. Tickets gibt’s ab 22 Euro, der Festival-Pass für die kompletten vier Tage kostet 87 Euro. µ www.festival.afrikaba.com | > Do. 01. - So. 04. August / Schlossplatz, Emmendingen

2) Zelt-Musik-Festival

Beim diesjährigen Freiburger ZMF treffen auf dem Gelände des Naturerlebnisparks Mundenhof in gewohnter Manier Weltstars, Pop-Größen und Comedians auf ein auch sonst kulturgeladenes Programm. Zu nennen wären da der LatinoKönig Sérgio Mendes, Rap-Ikone Nas, die einzigartigen Pet Shop Boys, Papa Roach, PUR, Dieter Thomas Kuhn & Band, Sophie Hunger, Parov Stelar Band, LaBrassBanda, Fard, Oropax, Karamelo Santo, Ohrbooten, 17 Hippies, Alin Coen Band, Florian Schroeder und The Black Seeds. Aber auch für ein reichhaltiges Actionprogramm ist gesorgt und so gibt es unter anderem Workshops für Kinder und Jugendliche. Wochenends bieten die von regionalen Aktivisten gehosteten DJ-Nächte urbane Tanzkultur bei (meist) freiem Eintritt im Spiegelzelt. µ www.zmf.de | > Mi. 26. Juni — So. 14. Juli / Mundenhofgelände, Freiburg

3) I EM Music

Das Festival „I EM Music“ feiert diesen Sommer sein zehnjähriges Jubiläum. Zunächst bekannt als Schlossplatz Open Air, wurde dem Kind 2010 ein neuer Name und ein neues Design gegeben. Jünger, frischer, pink - aber weiterhin mit qualitativ hochwertigen Line-Ups begeistert man so Jahr für Jahr ein großes Publikum mit waschechter Open-Air-Atmosphäre. Für 2013 haben sich bereits Unheilig, Helge Schneider & Gäste, Foreigner sowie Max Raabe & Palastorchester angekündigt, um die Emmendinger Sommerluft mit ihren Konzerten zu bereichern. Der Ticketvorverkauf ist indes schon in vollem Gange und erfahrungsgemäß sollte man mit dem Kauf nicht allzu lange zögern. µ www.iemmusic.de > Do. 18. — So. 21. Juli / Schlossplatz, Emmendingen +++ Das Stimmen Festival in Lörrach findet dieses Jahr von 4. bis 28. Juli statt und präsentiert unter anderem Elton John, Skunk Anansie, Maxïmo Park, Mark Knopfler, Patricia Kaas, Rufus Wainwright und Bob Geldof. Der Kartenvorverkauf ist bereits in vollem Gange. µ www.stimmen.com

4) Grashüpfer Open Air

Auch wenn nach diesem grausam verlängerten Winter kaum noch jemand an die Freiluftsaison geglaubt hat, ist es nun endlich soweit. Das Grashüpfer Open Air läutet die Festival-Saison im Süden der Republik ein und gibt sein schlagfertiges Line-Up bekannt. Das Label „Freude am Tanzen“ wird hier vertreten durch Matthias Kaden, aus Oliver Koletzkis Stilvor-Talent-Camp kommt Kellerkind und Basti von Tiefschwarz repräsentiert Souvenir Music. Support bekommt die Truppe von Seven Saki und El Diabolo. Tickets gibt’s im Vorverkauf für entspannte 15 Euro. µ www.grashuepfer-festival.de > Do. 09. Mai, 12 Uhr / Wiesengelände, DM Arena, Rheinstetten


4

5

7 6

5) Love Family Park

Sommer, Sonne, Sven. Ein Trio Infernale und Sureshot für gute Laune, positive Vibes und, aus Erfahrung, gutes Wetter. Der Love Family Park ist nicht umsonst seit Ewigkeiten ein Festival-Magnet für elektronische Musikliebhaber aus ganz Europa. Am 7. Juli ist es nun wieder soweit und die Mainwiesen in Hanau verwandeln sich in die größte elektronische Picknick- und Party-Kuscheldecke, die Deutschland zu bieten hat. Mit am Start sind internationale Hochkaräter wie Sven Väth persönlich, Ricardo Villalobos, Loco Dice, Luciano oder dOP. Aber es gibt noch mehr Grund zur Freude, denn in diesem Jahr feiert ein neuer, vierter Floor auf dem Love Family Park Premiere. Präsentieren wird man dort ein technoideres Line-Up mit Acts wie Adam Beyer, Chris Liebing, Ben Klock, Gregor Tresher oder Nina Kraviz, die ihre Premiere auf dem beliebten Hanauer Open Air feiert. Tickets gibt’s schon jetzt über die Festival-Homepage zu kaufen. µ www.lovefamilypark.de > So. 07. Juli, 10 Uhr / Mainwiesen, Hanau

6) SonneMondSterne X7

Vom 9. bis 11. August wird der Saalburg Beach wieder Schauplatz eines der jährlichen Festivalhighlights. Die SonneMondSterne steht an und die ersten beiden Stoßwellen an Headliner-Bekanntgaben lassen auch in diesem Jahr wieder ein gigantisches Line-Up vermuten. Bestätigt wurden bis jetzt Acts wie Seeed, Chase & Status, Nero, Moderat, Modestep, Joris Voorn, DJ Rush, Boys Noize, The Bloody Beetroots, Mia., Sven Väth, Fritz Kalkbrenner, Lexy & K-Paul, Marek Hemmann, Oliver Koletzki, Mathias Kaden, Niconé und Sascha Braemer. Zudem kann man sicher sein, dass die zahlreichen zur Disposition stehenden Acts noch den ein oder anderen Kracher inkludieren werden. µ www.sonnemondsterne.de > Fr. 09. — So. 11. August / Bleilochtalsperre, Saalburg

7) World Music Dome

Die Commerzbankarena in Frankfurt gibt am 9. Juni ihren geheiligten Rasen für das größte regensichere Clubmusic-OpenAir-Festival Deutschlands frei. Ganze 100 DJs werden auf der großen Stadion-Stage im Neo-Amphitheater-Look und zehn weiteren, sie umrahmenden Floors, ein wummerndes Epizentrum der elektronischen Musik erzeugen. Für zwölf Stunden Beschallung sorgen Acts wie Sven Väth, David Guetta, Tiësto, Axwell, Steve Aoki, Hardwell, Martin Solveig, Bingo Players, Lexy & K-Paul, Oliver Koletzki, Deniz Koyn, Danny Avila, Sascha Braemer, Marco Petralia, Steve Blunt, Sebastian Gnewkow und die Residents der BCB. Weiterhin präsentiert sich die Schweizer Street Parade mit eigenem Floor im Club Music Circle um den Festival- und Paradensommer einzuläuten. Eben dieser Club Music Circle begrüßt dann nochmal ein Line-Up, das sich liest wie ein eigenes Festival: Felix Kröcher, DJ Rush, Tom Novy, Butch, Laserkraft 3D, Disco Boys, Jean Elan, Phil Fuldner, Dabruck & Klein, Kid Chris, Sean Finn, Toni Rios & Mikel, Tune Brothers, Mark Bale, Tom Wax, David Jach, Markus Gardeweg, und, und, und. Tickets kosten zwischen 49 Euro und 79 Euro. Das VIP-Ticket inkl. Parkplatz im Stadion, Eingang in der Lobby, Ledersessel gegenüber der Bühne, Zugang zum 2.800 qm Business-Club mit eigenem VIP-Floor und zur Terrasse mit eigenen Bars sowie Afterparty ist für 180 Euro zzgl. Gebühr erhältlich. µ www.bigcitybeats.de > So. 09. Juni, 11 — 23 Uhr / Commerzbank-Arena, Frankfurt Transfer: Tanzausflug gefällig?! Der subculture Partybus bringt Dich entspannt zum World Music Dome. Abfahrtsorte: Freiburg, Lahr, Gengenbach, Offenburg & Achern. Ankunft in FFM ca. 11 Uhr — Rück fahrt ca. 24 Uhr. Anmeldung via E-Mail mit „World Music Dome“ an reisebuero@zimmermann-reisen.de oder telefonisch unter 07803 / 6645. JW / TL / ChSch




CHARTS nils könig µ soundcloud.com/djnilskoenig Next Gig > 04.05. JPB / Freiburg 01. Lake People / Beenstich 02. Nils König / Schöne Flöte 03. Dayne S. / Rolling Stone (Tapesh Rmx) 04. Wild Culture / Mama No Say 05. Claptone ft. Jaw / No Eyes 06. DJPP / Queen Of Disco 07. Mono Negro / Your Best Friend > Der frisch gebackene Freiburg-Trabant mit Aszendent Dortmund bzw. BVB, Labelheimat bei Kitball Records und attestierter Nightlife-Affinität, eröffnet am 4. Mai mit „Deep, Down & Dirty!” ein neues Sequel in der JPB. subculture wünscht plüschigen Abend!

DJ GABRI AKA G.I.

RUSTY

08. Gabrielle Aplin / Home (Umani & Alle Farben Rmx) 09. David August / Times 10. Becker & Jerkins / Stuck In Dreams

tscherno

µ facebook.com/clubhustla Next Gig > 11.05. Schneerot / Frbg.

µ facebook.com/audiobullet Next Gig > 25.05. Ruefetto / Freiburg

µ facebook.com/dertscherno Next Gig > 11.05. Drifter's / Freiburg

01. DJ Gabri ft. Alphatier / Hit Em High 02. Jay-Z / Open Letter 03. Sean Kingston ft. Chris Brown & Wiz Khalifa / Beat It 04. Ray J / I Hit It First 05. Chris Brown / Fine China 06. Tyga ft. Jadakiss & 2 Pac / Hit Em Up 07. Young Jeezy / R.I.P. 08. Tyga / Rack City (DJ Gabri Rmx) 09. Cali Swag District / Twerk It 10. DJ Gabri, Sabi MC & Cuban / Rombe El Party

01. Northern Lights / Walk And Skank

01. Guti & Davide Squillace / The Other Side Of The Hustler 02. Pascal FEOS / Sex On The Beat (Sascha Sonido Rmx) 03. Affkt & Venegas / Azufaifo 04. Davide Squillace / The Lovestoryteller 05. Phil Kieran / Saturedays 06. Onno / Blue Cult 07. Adam Port / Black Noise (&Me Rmx) 08. Kruse/Owens / One Love (Nick Curly Rmx) 09. Stefan Lechner / Refuelled 10. Guti / The Good Old Days

02. Footsie / 1 Spliff 03. Redlight / Get Out Of My Head 04. Chimpo & Trigga / Gaza 05. Congo Natty / UK Allstarts 06. Demolition Man / Jungle Buss Me 07. Northern Lights / Loonology 08. Bonobo / Cirrus 09. Rusko / Roll Da Beats 10. Superkopter / Wonderful Land





SOUNDCHECK

CLOUD BOAT / BOOK OF HOURS

DRAUF & DRAN / COLORS

DRAUF & DRAN / COLORS

Style Rockets / TechHouse / www.facebook.com/draufunddranoffiziell Schon Titel und Cover verraten was uns erwartet. Ein farbenfroher musikalischer Blumenstrauß, gebunden von den Berlinern Jonas Mohr und Johnny Awkward. Nach etlichen Kollaborationen mit Acts wie Alle Farben, Umami oder Holgi Star - um nur einige zu nennen - gibt's nun das acht Songs starke Debüt-Album mit ausgedehnter Deutschlandtournee. Das könnte der große Durchbruch werden, denn was man da hört geht sofort in Ohr, Arm und Bein. Schon der Intro-Track „Into The Night“ gibt die Marschrichtung vor, dank bester Dancefloor-Kompatibilität. Das ändert sich auch nicht bei „Guitarman“, der wird von einem TechHouse-Beat getrieben, dass ihm fast die Saiten fetzen. „Serve The Last Swing“ beamt uns zurück in die 20er und 30er Jahre und beim „Gospletrain“ weiß man dann spätestens dass es bei Drauf & Dran immer volles Rohr abgeht und zwar in alle Stilrichtungen, Epochen und Ecken dieser Welt. In „I Love Beer“ mit Mr. Shami bekommen wir auch lustig präsentiert, was bei den Jungs im Studio getrunken wird. Besonders wundervoll find ich die Co-Produktion mit Umami called „Wonderful“ mit waberndem Synth, Gesang und melodiösem Backgroundgeklimper. Der „Spaghettiwestern“ pfeift dann noch die Abschiedsmelodie und macht definitiv Lust auf mehr! MM

CLOUD BOAT / BOOK OF HOURS

Apollo, R&S Records / Dubstep, Pop / www.cloudboat.co.uk Das aufstrebende Londoner Duo Cloud Boat, das hierzulande im Vorprogramm von James Blake und Mount Kimbie zu sehen war, legt mit „Book Of Hours“ ein vielversprechendes Debütalbum vor. Stilistisch bewegen sie sich im Dunstkreis von Post-Dubstep, zwischen elektronischen Exkursionen finden sich wunderschöne Balladen und Field-Recordings die sich zu den Gitarren, Vocals und programmierten Beats gesellen. Songs wie „Youthern“ oder „Bastion“ sind große hypnagogische Pop-Momente und die Einflüsse von James Blake, The XX, Radiohead oder Mogwai sind unverkennbar. „Book Of Hours“ ist ein stimmungsvolles Listening-Album, welches Cload Boat aus der Geheimtippecke herausholen wird, egal ob man es jetzt Dubwriting, Songstepping oder Slowstep nennen wird. RT


01.06.

Meet me

um @ tagtraN ACHER

LEXY & K-PAUL / ATTACKE

EKKOHAUS / NOSCHOOL

SNOOP LION / REINCARNATED

LEXY & K-PAUL / ATTACKE

Kontor Records / Electronic / www.kontorrecords.de Attacke! Wer Lexy & K-Paul schon einmal live erlebt hat weiß, dass dies nicht einfach nur so daher gesagt ist. Wie Wikipedia schreibt: „Eine Attacke bezeichnet allgemein den Versuch, den eigenen Einflussbereich aktiv auszudehnen oder die eigene Lebensform proaktiv zu verteidigen.“ Deshalb liegt es nahe, dass das Berliner Duo sein aktuelles Album genau so genannt hat. Das merkt man spätestens beim gleichnamigen Titelstück „Attacke“. Dennoch findet man diesmal nicht nur die typischen elektronischen Sounds auf diesem Tonträger, sondern auch verträumt verspielte Titel, die nicht so nach vorne preschen wie der ein oder andere das von Lexy & K-Paul gewohnt ist. Es wird einem beim Hören des Albums schnell klar, dass Lexy & K-Paul ihre Club- und Festival-Erfahrungen mit in ihre Produktionen einfließen lassen. Wer die vergangenen Alben der beiden kennt, wird nicht überrascht sein Features mit befreundeten Künstlern wie Marteria, Ono, Spoony Talker, Chefket und Yasha zu finden. Derzeit sind die beiden auf der gleichnamigen Tournee durch Deutschland, Österreich und die Schweiz. Wer auf eine elegante Mischung aus clubbigen, smartem Elektro-Pop und knarzenden, drückenden Bässen gepaart mit eingehenden Vocals steht, sollte mal reinhören und sich überraschen lassen. In diesem Sinne: Attacke! OC

EKKOHAUS / NOSCHOOL

Moon Harbour / House, Deep House / www.facebook.com/ekkohaus Vintage-Deep-House-Freunde aufgepasst! Es gibt was Neues vom Ekkohaus. Der in Berlin lebende gebürtige Grieche präsentiert nach mittlerweile zwei Jahrzehnten des Musikschaffens sein erstes Album. Darauf finden sich Tracks, die er für diesen Anlass schon seit 2010 gesammelt hat. Und nun gibt es die besten dreizehn auf einem Silberling namens „Noschool“. Die Namensgebung ist eine Anspielung auf die ewige Old School/New School Diskussion, nicht nur um seine Musik, mit der dieser Titel gnadenlos abrechnet. Los geht's mit „A Drive“, einer jazzigen Robert Würz Saxophon-Jamsession inmitten deepstem House. Flockige Sommersounds locken einen nicht nur in „Reparations“ ins Freie, in „Chasing Brown“ und „Rendezvous“ geht's genau so weiter. Immer dabei Rhodes-Sounds und alte Sprach-Samples, immer anders aber immer passend. In „Smoothin It“ kommen sogar starke Einflüsse aus Funk, Soul und Disco durch. Alle Sounds sind angenehm warm, kein Stress-durch-Gefrickel. Just true House Music. Besonders gefällt mir am Ende noch „Buzzin Fly“, mehr Farbe in der Bassline und mehr Melodie. Also dahin mit den Old School/New School Differenzen. Sehr schöne Scheibe für Heim, Garten und Auto. MM

SNOOP LION / REINCARNATED

RCA Int / Reggae Clubbin / www.soundcloud.com/snooplion Glaub’s ihm oder nicht! Snoop Lion, vormals Snoop Dogg, hat zum Rastafari-Glauben gefunden. Endlich habe er etwas mitzuteilen, meinte der HipHop-Millionär in einem Interview. Vorbei die Zeiten des Kokainhandels, abgehakt das Pornodrehen, Schluss mit dem Gewaltbejubeln - ausgebellt! Wiedergeboren als Löwe tritt er an, sonnt sich in Lauterkeit und macht auf Reggae. Das soll ihm einer abnehmen? Grundschnuppe: Drogendealen, Vergewaltigung und Totschlag waren schließlich auch nie Ausschlusskriterien für heilige Gesänge im Reggae. Musikalisch bereichert Snoop das Genre jedenfalls. Klar, zielt der versierte Verbalposer auf mehr ab, als Puristen und Nerds zu bedienen. „Reincarnated“ soll als Film und Album die Welt beglücken! Drum hat sich Snoop eine ganze Stargalerie mit ins Boot geholt. Produzent: Diplo alias Major Lazer; Gäste: Busta Rhymes, Akon, Mavado, Collie Buddz und Mr. Vegas, um nur einige zu nennen. Das bürgt für hohe Professionalität und geballte Routine. Mit der röhrt auch der Löwe - cannabisschwanger entspannt, lässig, ziemlich gut. Wer das ganze Tamtam ignoriert und Reggae-affine Clubmusik schätzt, kommt hier gut zum Zug. A propos Ziehen, das manische Kiffen des Löwenhundes passt ja 1A ins Rasta-Klischee. Immerhin! JS


SOUNDCHECK

11.05.

Meet mee @ kasern basel

MOUNT KIMBIE / COLD SPRING FAULT LESS YOUTH

MAJOR LAZeR / FREE THE UNIVERSE

Lieblings Cover

MAJOR LAZeR / FREE THE UNIVERSE

Warner Music / Elektro-Reggae-Clash / www.majorlazer.com Major Lazer sind zurück und wollen gleich das ganze Universum befreien. Da dieses Unterfangen zu zweit denkbar schwierig ist, haben sich die beiden Buben mächtig Verstärkung aus der Superheldenabteilung im Soundsupermarkt besorgt. Peaches, Elephant Man, Ms Dynamite, Shaggy oder Laidback Luke sind noch die kommerziell unbekannteren Vertreter ihrer Zunft. Da ist echt kein Track ohne Feature auf dem Silberling. Das muss man ja auch erst mal schaffen. Aber was kann dieses who is who der Tanzmusikbranche? Viel Reggae- und Dancehall-Einflüsse, dicke Beats, Trap-Gerassel und verrückte Vocals. Eigentlich wie der Vorgänger und trotzdem immer noch innovativ. Das Album garantiert für jeden ein paar Tracks die man mögen wird und sicherlich auch ein paar die nicht gehen. Kurzweile für heiße Tage und vermutlich auch die ein oder andere Nacht ist jedoch garantieret. Probehören ist also Pflicht. OW

MOUNT KIMBIE / COLD SPRING FAULT LESS YOUTH

Warp / Post-Dubstep, Eletronica / www.mountkimbie.com Als Mount Kimbie vor knapp drei Jahren ihr hochgelobtes Debütalbum „Crooks & Lovers“ rausbrachten war Dubstep auf seinem Zenit, und sie galten schon bald als einer der wichtigsten Protagonisten der etwas schwammig definierten PostDubstep-Szene, deren weitere Vertreter unter anderem James Blake oder Burial sind. Zugleich manifestierten sie ihren schwelgerischen Trademark-Sound aus fragmentierten Gitarren, geloopten Percussion-Beats und verhuschtem Gesang, der als Konsens zwischen Indie und Dance-Underground eine breite Hörerschaft fand. Als im Frühjahr mit dem Hymnenhaften „Made To Stray“ die erste Hörprobe des neuen Albums „Cold Spring Fault Less Youth“ ins Internet gelangte, waren die Fans erst mal verdutzt, klingt der Track doch für Mount Kimbie ungewöhnlich gradlinig und tanzbar. Doch „Made To Stray“ bleibt die Ausnahme, die restlichen Tracks sind weiterhin subtil und eigenwillig. Geändert hat sich nur, dass ihr Sound auf „Cold Spring Fault Less Youth“ wärmer und organischer klingt als auf ihrem Vorgänger. Es dominieren Synthflächen, Gitarrenlinien, akustisch klingende Drums, und viel mehr Gesangsparts, die meist von Dominic Maker und Kai Campus selbst eingesungen wurden, während Gast-Vokalist King Krule auf zwei Tracks seine prägnante, rotzige Stimme intoniert hat. Auf „Cold Spring Fault Less Youth“ klingen Mount Kimbie reifer und vielschichtiger, und haben mit Dubstep kaum noch was zu tun, sondern sind näher am Post-Punk der Factory-Ära. Die beiden Briten überzeugen mit einem elektronischen Hybriden, der sehr gefühlvoll klingt und garantiert hohe Wellen schlagen wird. RT


18.05.

Meet me @ messe colmar

META & THE CORNERSTONES / ANCIENT POWE

PRINZ PI / KOMPASS OHNE NORDEN

WESTBAM / GÖTTERSTRASSE

META & THE CORNERSTONES / ANCIENT POWEr

Vertigo Berlin / Dancehall & Reggae / www.metaandthecornerstones.com Auf des Königs Spuren. Wer so ähnlich singt wie Bob Marley, muss sich am Meister messen lassen. Meistens endet der Vergleich tödlich für Nachahmer. Meta als solchen zu bezeichnen, wäre ungerecht. Der Senegalese liegt mit seiner Stimme, der Intonation und seinen Songs zwar nah beim Reggae-König. Darein packt er jedoch genug Eigenes. Seine neue Scheibe „Ancient Power“ hebt sich von ähnlichen, sehr klassischen Reggae-Alben ab, weil sie etwas Marley, mit Afrika, USA und Jamaika mischt. Den Sound hat Jamaikas aktueller Top-Produzent Shane Brown im legendären Tuff Gong Studio fabriziert. So kann Metas New Yorker Band „The Cornerstones“ fast mit den Wailers mithalten. Warm, weich, voll und wuchtig wabert es aus der Box. Einzig der transparente Klang lässt erkennen, dass die Aufnahmen modern sind. Metas Beitrag? Grundsolide, in der zweiten Hälfte mitunter abflauend. Schöner, eingängiger Old School Reggae, bei dem durchs Klassenzimmerfenster interkontinentaler Duft hineinzieht. Der umweht auch das Colmarer Rootstock Festival am 18. Mai: Da treten die senegalesisch-amerikanische Formation, der Jamaikaner Capleton und Gentleman auf. JS

PRINZ PI / KOMPASS OHNE NORDEN

Keine Liebe Records / Deutschrap / www.prinzpi.biz So langsam wird es zur Normalität. Eine richtig gute Deutschrapplatte kommt raus und steigt direkt auf Platz 1 in die Charts ein. Jüngstes Beispiel: Das neue Werk des Berliner Nonkonformisten Prinz Pi. Mit „Kompass ohne Norden“, seinem 15. Soloalbum (!), hat der bebrillte Melancholiker mit Hang zur Verschwörungstheorie wieder einmal in kompletter Eigenregie auf seinem eigenen Label seinen ganz eigenen Film gefahren. Mit Erzählungen aus einem Leben zwischen Jugend, erwachsen tun und Erwachsentum erschafft er in Ohren Bilder für eine Großbildleinwand. Regisseur Slash Komponist Slash Rapper Slash Songwriter, Prinz Pi macht das wahr. Der Ansatz, ein instrumentales Referenzwerk zwischen Beatles-Akkorden und Wu-Tang-Drums zu schaffen, gelingt ihm mit beeindruckender Leichtigkeit bei größtmöglichem Aufwand - in der Produktion lötete der Eigenbrötler, der sich in all den Jahren eine beachtliche Anhängerschar erspielt hat, gerne mal irgendwelche Geräte zusammen. Prinz Pi schafft hier bedeutungsschwangere Zeilen wie: „Die ersten sind gescheitert / die ersten was geworden / die ersten wurden Eltern / die ersten sind gestorben / Bob Dylan gab mir einst einen Kompass ohne Norden / so treibe ich verloren in ein unbekanntes Morgen.“ Schon heute darf dieses Album wohl als kommender Klassiker des Genres bezeichnet werden. DaWe

WESTBAM / GÖTTERSTRASSE

Universal Music / Electronica / www.westbam.de Westbam aka Maximilian Lenz zählt ohne Frage zu den Pionieren der nationalen und internationalen Technoszene. Akzente setzte er vor allem in der Berliner Clubkultur, aber auch überregional etwa mit seinem ehemaligen Label Low Spirit, als Teil der Members of Mayday oder mit diversen erfolgreichen Loveparade-Hymnen. In den letzten Jahren ist es um die lebende Legende jedoch ein wenig ruhiger geworden. Zum 30-Jährigen DJ-Jubiläum bringt er jetzt sein achtes Studioalbum an den Start, das mit bekannten Gastkünstlern nur so gespickt ist. So hat sich der gebürtige Münsteraner Weltstars wie Iggy Pop, Bernard Summer von New Order oder Brian Molko von Placebo mit ins Boot geholt. Die Zeiten von „No More F… Rock And Roll“ gehören also endgültig der Vergangenheit an. Was entsteht, wenn selbst HipHop-Künstler wie Kanye West in einen elektronischen Klangteppich eingebunden werden, klingt jedoch teils reichlich gewöhnungsbedürftig. Perfekt zum Sound passt hingegen die Stimme von Inga Humpe von 2Raumwohnung, die gleich zwei Tracks ihre Stimme verlieh. Insgesamt ein Longplayer, an dem sich wohl die Geister scheiden werden. RS


SOUNDCHECK

THE CHILD OF LOV / THE CHILD OF LOVE

TRICKY / FALSE IDOLS

ARMIN VAN BUUREN / INTENSE

THE CHILD OF LOV / THE CHILD OF LOVE

Domino Records / Future Soul / www.thechildoflov.com Es ist schon eine Kunst, als Künstler im Internetzeitalter gesichtslos zu bleiben und mysteriös zu wirken - es sei denn man hat eine Panda-Maske. So kennt keiner das Gesicht von The Child Of Lov aka Cole Williams - doch sorgt der Marketinggag heute noch für Erfolg? Und macht es die Musik gut? Ich glaube nicht. Das Album von Child Of Lov bedient sich bei Outkast, Prince, Beck und ganz viel bei Gnarls Barkley. Drumloops treffen auf verzerrten Gesang und ein paar nette Arrangement-Tricks. Abwechslungsreich, aber nicht catchy und eigenständig genug. Für mich sind Gesang und Stimme auch nur Mittelmaß. Da helfen dann auch die Features von Damon Albarn und MF Doom nur wenig. Highlight ist „Fly“, das fast schon wie eine 100%-Kopie von Gnarls Barkley wirkt. Aber das erste Album von Gnarls Barkley ist ja auch schon wieder fast 10 Jahre alt. Insgesamt ein abwechslungsreiches, aber - trotz der Gast-Features - mittelmäßiges Album. DS

TRICKY / FALSE IDOLS

!K7 Records/ Downbeat, TripHop / www.tricky-falseidols.com TripHop entstand in den 90ern in Bristol, die Bedeutung des Produzenten Tricky für diesen Stil und darüber hinaus ist in diesen Jahren kaum zu überschätzen. Bereits 1991 bei „Blue Lines“, der Blaupause der TripHops schlechthin war er als Produzent beteiligt. Neben Massive Attacks „Blue-Lines“ etablierten Trickys eigenes Album „Maxinquaye“ und Portisheads „Dummy“ TripHop als eigenen und vielleicht wichtigsten Stil der zweiten Hälfte der 90er. Dub, HipHop und verlangsamte, gerade Rhythmen vereinten die Musiker aus Englands Süden mit melancholischen Melodien zu unwiderstehlichen Klanggebilden, die jedoch massentauglich waren und so wollte kaum ein Soundtrack der Zeit ohne die betörenden düster-romantischen Klangwelten von Tricky, Massive Attack oder Portishead auskommen. TripHop wurde Mainstream mit gefälligeren Sounds wie etwa bei Morcheeba, bevor er sich wenige Jahre später wieder verlor. Massive Attack entwickelten sich zu rockigeren Klängen. Portishead verstummten fast ganz. Nur Tricky blieb derselbe, ohne jedoch an den Erfolg „Maxinquaye“ anknüpfen zu können. Das könnte sich jetzt ändern. Auch in „False Idols“, Trickys neuem Album, wirkt der alte Zauber fort. Die verschleppten Rhythmen, die hymnischen Geigen aus Massive Attacks „Unfinished Sympathy“ - wir finden all das auf „False Idols“ wieder, in Songs wie „Nothing's Changed“ zum Beispiel und auch Trickys Flüstergesang durchzieht das Album. Doch ist das Gesamtbild weicher und freundlicher geworden, so als hätte sich doch der eine oder andere Sonnenstrahl ins Aufnahmestudio verirrt. SE

ARMIN VAN BUUREN / INTENSE

Kontor Records / Trance / www.arminvanbuuren.com Er ist der wohl erfolgreichste Trance-DJ aller Zeiten, wurde gleich fünf Mal beim prestigeträchtigen DJ-Mag-Voting auf den ersten Platz gewählt und mit seiner „A State Of Trance“ World-Tour brach er erst kürzlich wieder alle Rekorde. Dennoch wird der einstige Heilsbringer gerade bei den eingefleischten Underground-Trancern seit einigen Jahren zunehmen kritisch betrachtet, aufgrund seiner immer kommerzielleren Produktionen. Mit umso mehr Spannung wurde daher Armins neues Album erwartet, in dessen Rahmen er auch wieder auf „Armin Only“-Tour gehen wird. Gleich die vorab ausgekoppelte Single „This Is What It Feels Like“ feat. Trevor Guthrie kommt extrem poppig daher - jedoch ein Song mit absolutem Ohrwurmfaktor! Der Longplayer selbst ist alles in allem wesentlich tranciger als erwartet. Neben einer Hommage an die etwas schnelleren Beats in Form von „Who’s Afraid Of 138?!“ gibt es einige gefühlvolle Vocaltracks, etwa mit Emma Hewitt, Aruna oder Richard Bedford. Gute Laune macht auch „Beautiful Life“ feat. Cindy Alma. Alles in allem ein sehr facettenreiches Album, bei dem Armin dennoch unter Beweis stellt, dass er seine Roots keineswegs vergessen hat. RS



KALENDER



KALENDER



KALENDER



KALENDER



clubbing / concert / party

MÄRZ MAI 2013 2013 FREITAG 03. MAI

ELPI / Freiburg (22:00 h) DJ Phil Webster

Agar / Freiburg (23:00 h / 5 €) Black & Beats mit DJ KD

Erika Bar / Freiburg (21:00 h / Eintritt frei) Drum'n'Bass Madness mit DJ Soultech & Guests

ArTik / Freiburg (21:00 h / bis 23:00 h: 5 € / ab 23:00 h: 7 €) 1 Jahr ArTik - Fette Beats Live: Humanoise, Architekt & DJ Sirob > Das Duo Humanoise aus Freiburg serviert Beatbox, als eine Mischung verschiedener Genres garniert mit eigenen Reimen. Danach betritt Architekt aus Bielefeld die Bühne, um mit seinen Beats und Punchlines für Rap-Entertainment zu sorgen. Ab 2 Uhr ist dann für eine ordentliche Aftershowparty gesorgt, bei der DJ Sirob und die Jungs von Humanoise BoomBap, Crunk und Dancehall auf die Plattenteller packen.

E-Werk / Freiburg (19:30 h / 12 € / ermäßigt: 6 €) Hispanic Night Live: Sinfonietta & Pro Vocal (Musikschule Freiburg), Big Band & Swingchor der Jazz & Rock Schulen, Funky Marching Band > Mit lateinamerikanischer und spanischer Musik begegnen sich Klassik und Jazz beim Projekt „Hispanic Night“. Bei dem Crossover-Projekt spielen am 3. und 4. Mai im E-Werk die Sinfonietta und der Chor „Pro Vocal“ der Musikschule, die Big Band und der Swingchor der Jazz & Rock Schulen, sowie das gemeinsame Ensemble „Funky Marching Band“ für dieses Projekt komponierte und arrangierte Werke.

Atlantis / Herbolzheim (20:30 h) Live: Metakilla (Metallica Cover) Borderline / Basel (23:00 h) Oliver Huntemann DJs: Oliver Huntemann (Ideal Audio), Paul Dagbook, Gin Tonic Soundsystem, Tox, Pat Carter, Sevenstyler, Marcow > Um den Norden ranken sich seit Stunde Null des Techno die hartnäckigsten Mythen. Und wie nur wenige Kinder des Nordens trägt Oliver Huntemann seit Ewigkeiten dazu bei, dass diese Mythen ein Körnchen Wahrheit in sich tragen. Sogar in Hamburg scheint ab und zu die Sonne. Dennoch verbindet sich in Huntemanns Werken unterkühlte Reduktion auf eine Art mit effizienter Härte, die Bilder von Kühlhäusern, entseelten Maschinenparks und blauem Fleisch provozieren können. In seiner Musik flirren dann wahlweise Untertöne von German Engineering, bestechender Logik und grausamen Darwinismus: Übrig bleibt nur, was der Funktion dient. Circo Loco / Müllheim (22:00 h) DJ Loony Toons Codex / Achern Abi-Kalypse DJs: B’52, Johnny F, Rocchound, Matze Cohibar / Freiburg (22:00 h / Eintritt frei) Hits & Kicks mit DJ Tim D. Drifter's Club / Freiburg (23:00 h / bis 24:00 h: Eintritt frei) (T)raumakustik mit DJ Südpunkt & Frieder 3000

Freiburg Bar / Freiburg (21:00 h) Friday Night Club Garage / Basel XXX DJs: Tube & Berger (Kitball Rec.), Malicious Joy, Philip Weibel Hinterhof Bar / Basel (23:00 h) Family Affairs Live: Deniz Kurtel (Wolf + Lamb); DJs: Féline, Mehmet Aslan, Michael Berczelly, MonAir Inside / Emmendingen (23:00 h) Es ist Freitagabend! DJs: Steve Modena, Red Serpens, Moritz Mannsshardt Jackson Pollock Bar / Freiburg JPB Soundboutique Jazzhaus / Freiburg (23:00 h / 6 €) I Love 80s Kagan / Freiburg (21:00 h) Thx Kagan It's Friday Karma / Freiburg (23:00 h) Friday Night Lights DJs: Mr. T & Robert Heart Loft / Lahr Electronic Feelings


FREITAG 03. MAI KGB Klub / Freiburg (23:00 h) Mitten ins Herz DJs: Acoma, Sascha Barth, Dave Leon > Bei „Mitten ins Herz“ empfängt man im Mai Sascha Barth, der sich bereits seit 1997 in der regionalen Szene herumtreibt. Ob als Club-Promoter, DJ oder Produzent, mal mehr und mal weniger aktiv, aber immer präsent. In den letzten Jahren fokussierte sich Sascha vor allem auf eigene Veröffentlichungen und Remixe, die bei Labels wie Cocoon, Insist Music, Harthouse oder Circle Music erschienen. Mam**ita / Freiburg (23:00 h / bis 24:00 h: Eintritt frei / ab 24:00 h: 5 €) Friday Night Fever mit Bakerman Nachtschicht / Freiburg (22:00 h) Schlagerschicht — Special Edition DJ: Mike Cain Nachtschicht / Steinen (22:00 h) friends4friends Nordstern / Basel (23:00 h) Progressive Vibes Live: Shiva Chandra (Spin Twist Records); DJs: Adda, Beat Heeren & Creator

Purpur / Müllheim (22:00 h) Single & Cocktail Party mit DJ Charisma Ruefetto / Freiburg (23:00 h / 5 €) Salon Rouge DJs: Monsieur Roullé & Garderobenswinger Schneerot / Freiburg (23:00 h) Ladies Club mit DJ Hardy Schmitz Katze / Freiburg (19:00 h / VVK: 14 € + Gebühr / AK: 17 € / Aftershowparty: 6 €) AHOII-Festival Live: Steaming Satellites, Vimes, Neo Rodeo; DJs: King Kong Kicks, Käptn Hässler, Mr. Brightside, Cheeky Mo.nkey > Käptn Hässler sagt abermals AHOII und lädt mit seinem Faible für Indiemukke und abgefahrene Live-Shows zum bereits zweiten Ahoii Festival im Jahre 2013. Mit den Steaming Satellites konnten die SpaceRock-Raketen aus Österreich verpflichtet werden. Azhar Syed und Julian Stetter alias Vimes entstammen dem deutschen Mekka für elektronische IndieMusik - Köln. Mit ihren elektronisch-organischen Sounds in Kombination mit einem faszinierenden Visual-Live-Set konnten sie bereits veritable Anerkennung einheimsen, was zum Beispiel zu Support-Shows von Hot Chip auf deren Südamerika-Tour führte. Als Festivalopener werden Neo Rodeo aus Freiburg Songs ihres pressfrischen Albums „Mein junges und sorgloses Herz“ präsentieren.


TERMINE FREITAG 03. MAI Tacheles / Freiburg (23:00 h / Eintritt frei) Club Daneben DJ: Dieter Disco The Great Räng Teng Teng / Freiburg (22:00 h) Beatsalon mit DJ Giuli Casino & Torpedo Tom Universal D.O.G. / Lahr (22:00 h) F***ing Facebook Friday DJs: Razè, Oliver Sylo, Buschwerk/Irie Crew Waldsee / Freiburg Otto Normal Live: Otto Normal, Fabian von Wegen, Teddy Smith & The Foreigners Band; DJ Comp (Ratiophunk) > Otto Normal sind sechs Antihelden. Sechs Durchschnittstypen - und doch ist keiner von ihnen wie der andere. Stammend aus völlig verschiedenen Richtungen bringen es die sechs Querköpfe auf den Punkt. Kein bisschen normal aber ganz schön Otto, laden sie zum Tanzen ein, um mit Referenz-Songs wie „Dickes Kind“ zu begeistern. Support bekommen sie an diesem Abend vom Bielefelder Singer/Songwriter Fabian von Wegen, sowie vom Freiburger Soulsänger Teddy Smith und seiner Foreigner Band. Im Anschluss legt der Münchener Exil-Freiburger DJ Comp eine unterhaltende Mixtur aus Funky Breaks, Ghetto Funk, Drum'n'Bass und Dubstep auf. White Rabbit / Freiburg Party der 29. Schwulen Filmwoche

SAMSTAG 04. MAI Agar / Freiburg (23:00 h) Mix Move Club mit DJ KD ArTik / Freiburg (22:00 h) 1 Jahr ArTik DJs: Wile E. Coyote, Clever&Smart, Steinregen Dubsystem, Flowwittchen und der böse Waldo mit Plattenpapi > Zum Geburtstag lässt man es im ArTik ordentlich krachen. Nachdem tagsüber ein Straßenkonzert von Äl Jawala geboten wurde, geht es abends weiter mit HipHop, Funk, Bassmusik, Techno und House. Atlantis / Herbolzheim (20:30 h) Urban Meets House mit DJ Tomo Borderline / Basel (23:00 h / Eintritt frei) One Night With Marcos Del Sol DJs: Marcos Del Sol, Norbert.to, Moritz & Max Canape / Trossingen (22:00 h / 8 €) Hanne & Lore Live: Hanne & Lore; DJs: David Suono, Bjornson, Adi Dassler > Unkonventionell und grenzübergreifend. So kann man den Sound von Hanne & Lore recht treffend umschreiben. Egal ob Live-Gigs oder DJ-Sets, die beiden schaffen es stets die ausgetretenen Pfade elektronischer Musik zu verlassen, um mit neuen Ideen auf sie zurückzukehren. Diese Vielfältigkeit schätzen auch Kollegen wie Super Flu, Daniel Steinberg, Nat Self oder Aka Aka, die mit Hanne & Lore bereits vitale Kollaborationen eingingen. Voller Esprit liefern die beiden Szenekenner Releases auf Labels wie Monaberry oder Style Rockets und haben dabei immer Individualität im Fokus. Komplettiert wird das Line-Up mit David Suono, sowie Bjornson und Adi Dassler, die in der Lounge für adäquate Klänge sorgen. Circo Loco / Müllheim (22:00 h) DJ Domonik Geiger Codex / Achern Durstlöscher mit DJ A.K.O. & Yan Oxygen Cohibar / Freiburg (22:00 h / Eintritt frei) tanzBAR mit DJ Jesse Cote Der Club / Offenburg (23:00 h) Bass & Love mit DJ Acoma & Andy Hess Drifter's Club / Freiburg (23:00 h) Nachtasyl DJs: Eazy M. & Francesco Ballato > Francesco Ballato, einst Breakdancer und später besser bekannt als DJ Fran-G, ist schon seit über einem Jahrzehnt im Basler Nachtleben aktiv. Angefangen hat alles im Jahre 2000. Er veranstaltete nicht nur Partys in einem kleinen Club, sondern legte dort auch regelmäßig auf. Seit 2010 hat Francesco sein eigenes kleines Partylabel namens ConAction und begeistert mit groovigen Sets das tanzende Volk von Basel über Freiburg bis nach Berlin, wo er regelmäßig im Tresor Club anzutreffen ist.    Wir verlosen 3 x 1 Gästelistenplatz. Sende eine E-Mail mit dem Betreff „Nachtasyl“ an win@subculture.de.


SAMSTAG 04. MAI ELPI / Freiburg (22:00 h) Hank The DJ Etage Eins / Offenburg Showdown mit X-Ray, Sylo, Vendetta, Crisu, Heinz Ketschup E-Werk / Freiburg (19:30 h / 12 € / ermäßigt: 6 €) Hispanic Night Live: Sinfonietta & Pro Vocal (Musikschule Freiburg), Big Band & Swingchor der Jazz & Rock Schulen, Funky Marching Band Freiburg Bar / Freiburg 80er Party mit DJ Armin, B.A. oder Tim Gladis Garage / Basel Nr. 1* mit Rampue (Audiolith), Herzschwester, Thom Nagy Harmonie Gewölbekeller / Freiburg (23:00 h) This Sounds Sexy (Funk, Soul & Discco) Hinterhof Bar / Basel (23:00 h) Bodylotion DJs: D. Haze The Blaze (Flamingofarm), La Febbre (Goldfinger Brothers), Déni Shain Inside / Emmendingen (23:00 h) The Shining Events pres.: M.in DJs: M.in (Desolat), Acoma, Marcelinho and his Congas, Martin Mingres, Philipp Kellner, Groover S. vs. Tom Hegi

Jackson Pollock Bar / Freiburg Deep, Down & Dirty! DJ: Nils König (Kittball Records) > Nach langen Sessions im Studio, um endlich die Nachfolger des Clubhits „Tonight“ auf Kittball Records zu veröffentlichen, geht es für Nils König wieder in die Clubs. Mit seinem ergaunertem Adel, macht Herr König jeden Dancefloor zum Erlebnispark. Deshalb spielt er auch die ganze Nacht und stellt von Anfang an die Weichen auf „Deep, Down & Dirty“ - inklusive seiner neuen Tracks, die nach eigenen Angaben kurz vor der Veröffentlichung stehen. Jazzhaus / Freiburg (20:00 h / VVK: 14 € + Gebühr / AK: 17 €) Live: Max Prosa (Singer/Songwriter) Jazzhaus / Freiburg (23:00 h / 6 €) inthemix mit DJ Raimund Flöck Kagan / Freiburg (20:30 h) After Shopping meets Style Night Karma / Freiburg (23:00 h) Karmasutra Weekend Party DJs: Mauro, Sign & Friends Kaserne / Basel (22:00 h / 20 CHF) Local Heroes Live: TAFS (HipHop)


TERMINE SAMSTAG 04. MAI KGB Klub / Freiburg (23:00 h) KGB Klub Night DJs: Christian Gimbel, So Denn, Mandibula Komplex 475 / Zürich (23:00 h) Jungle Bass Live: Congo Natty aka Rebel MC, Tenor Fly, Nanci & Phoebe, Loccomotion feat. MC Stone, Rollin John, Juandroid, Ruftec Kuppel / Basel (24:00 h / 18 CHF) GameBoys DJs: Niko Schwind (Stil vor Talent), Suddenly Neighbours & Friends Loft / Lahr Clubbing Party mit DJ Nick Rivers Mam**ita / Freiburg (21:00 h / bis 22:00 h: Eintritt frei / ab 22:00 h: 5 €) Latin Heat Latin Hits mit DJ Bambino MensaBar / Freiburg (22:00 h) Pink Party Die Party für Schwule, Lesben, Bi’s und alle Freunde. Nachtschicht / Steinen (22:00 h) Caipi- & Cocktailnight mit DJ Mike Cain Nachtwerk / Lahr (22:00 h / 5 €) Abi-Party CSG mit DJ Phil Funky Nordstern / Basel (23:00 h) This And That DJs: David Squillace (This and That), Andrea Olivia, Carola Pisaturo, Oliver K Ruefetto / Freiburg (23:00 h / 5 €) Digital Dub Jam DJs: Rusty, Treason & Captain Climax Schmitz Katze / Freiburg (20:00 h / VVK: 9,90 € inkl. Gebühr / AK: 12 €) Live: Paula & Karol > Paula & Karol sind keinesfalls nur ein Duo, sondern viel mehr eine große Familie von Warschauer Musikern, die in den letzten zwei Jahren die Herzen junger und alter Gleichgesinnter in Polen und international erobert haben. Der Guardian betitelte sie als „Polens neue Superhelden“. Ihre englischen Lieder zeichnen sich durch anziehende Melodien und Texte aus, die, entgegen dem Medienrummel und dem postmodernen Ausbruch, von Gerechtigkeit, Gemeinschaft und Liebe handeln. Schneerot / Freiburg (23:00 h) Meet & Greet mit den Beatrockers Spitalkeller / Offenburg (22:30 h / 3,50 €) Tanzbar mit DJ Stefan

Schmitz Katze / Freiburg (22:00 h / bis 24:00 h: 10 € / ab 24:00 h: 12 €) Weekends pres.: Keinemusik Labelnacht DJs: Adam Port, Rampa, &Me, David Mayer, Eiskaltes Händchen, Fabian Braunbeck, Bobsket > Keinemusik ist kein althergebrachtes Label, bei dem nicht nur ein König die Zügel fest in der Hand hält. Keinemusik ist eine Familie, eine Gang. In Berlin befindet sich das Headquarter der Jungs, die momentan international voll durchstarten. Mittlerweile feiern sie schon das fünfte Jahr ihres Bestehens. Deshalb gibt es auch in diesem Jahr bei Weekends mal wieder eine Keinemusik Labelnacht. Die Helden des Abends sind David Mayer, &Me, Adam Port und Rampa. Support bekommen die Jungs von Fabian Braunbeck aus Stuttgart sowie vom Eiskalten Händchen und Mr. Bobsket. Tacheles / Freiburg (23:00 h / Eintritt frei) Club Daneben mit DJ Killamanati The Great Räng Teng Teng / Freiburg (23:00 h) Soulclash mit DJ Phil Webster Universal D.O.G. / Lahr Partykingz presents Lap Dance mit DJ Awax & Austin White Rabbit / Freiburg Vortrag & Konzert Live: Sookee > Die Berliner Rapperin Sookee hat HipHop zunächst über Graffiti kennengelernt, aber durch Sprache erzeugte Bilder im Kopf liegen ihr mehr als solche an Wänden. Mit feministischer Theorie und Praxis ist sie vor allem durch ihr Studium in Berührung gekommen und hält heute Vorträge zu (Hetero-) Sexismus im HipHop, aber beschäftigt sich auch mit den subversiven und progressiven Potentialen von Subkulturen. Ihre Musik beinhaltet sowohl Kritik an hierarchischen und normativen Strukturen als auch Empowerment von widerständigen Identitäten, sodass ihre Inhalte zwar nicht leicht verdaulich, aber nie dogmatisch sind.

SONNTAG 05. MAI Agar / Freiburg (22:00 h / 4 € / ab 30 Jahren: Eintritt frei) Forever Young mit DJ B.A. ArTik / Freiburg (18:00 h) Kunsttag Live: Shoes O'Moloa & The Blue Ties, Snow White + Vernissage: Bodo Heckmann & Maximilian Martinez Freiburg Bar / Freiburg (17:00 h) Sonntagstanz mit DJ Manfred Jazzhaus / Freiburg (20:00 h / VVK: 15 € + Gebühr / AK: 18 €) Live: Anke Helfrich Trio (Jazz) Mam**ita / Freiburg (20:00 h / 3 €) Salsa-Domingo White Rabbit / Freiburg Live: What We Feel & Brickheads (Punk)


MONTAG 06. MAI ArTik / Freiburg (19:00 h) Stereo sucht Typ > Im Mai startet das ArTik ein Tanzprojekt zu Stereotypen und Vorurteilen in Freiburg. Geplant ist ein Tanztheater, welches im Februar 2014 zur Aufführung gelangen soll. Verschiedene Jugendszenen und Tanzstile werden hierbei kombiniert und die Teilnehmer haben die Möglichkeit, das Projekt mit ihren eigenen Ideen und Erfahrungen direkt mitzugestalten. Atlantik / Freiburg (20:30 h / VVK: 6 € / AK: 7 €) Der Mann und sein Hormonzyklus Live: Jaromir Konecny Nachtschicht / Freiburg (22:00 h / Studenten & Gastronomen: Eintritt frei) Schlagerschicht mit DJ Steve XLS The Great Räng Teng Teng / Freiburg (21:00 h / 2 €) Nu Jazz Open Mic Session Live: Jazz In My Pants

DIENSTAG 07. MAI ELPI / Freiburg (22:00 h) DJ Markus Komplex 475 / Zürich (23:00 h) Deep Forest DJs: Wankelmut (Seelensauna), Finnenbassen (Supernature), König Balthasar, Pazkal, Matija, Vanita, James Mc Hale, Mia MensaBar / Freiburg (21:00 h / Eintritt frei) PingPongParty Offshore Club / Bischheim (22:30 h / 10 € / Dresscode: weiß) Flower Of Love DJs: 4 Strings, Talla 2XLC, Ferry Tayle Purpur / Müllheim (20:00 h) Salsa Abend Slow Club / Freiburg Live: Astronautalis (Indie) White Rabbit / Freiburg Techno Visuelle Kunst 06

MITTWOCH 08. MAI Altes Wasserwerk / Lörrach (21:00 h / VVK: 8 € / AK: 10 €) Pervarious Live: Pervarious; DJs: Cheers & P.Lce > Die Live-Band Pervarious nimmt für sich in Anspruch, Rave zum Leben zu erwecken und bezeichnet sich als elektronischen Organismus - aufgetaucht aus dem urbanen Melting-Pot, in dem HipHop, Funk und Techno brodeln. Das Herz schlägt euphorisch in treibenden Break-Beats. Der Körper aus massiven Bässen, digitalem Sound und lasziv verspieltem Gesang. Mit Synthesizer, Sampler, Live-Drums und Vocals bringt Pervarious frischen Wind auf die Tanzflächen der Städte und Festivals. Tracks dienen dabei lediglich als Fixpunkte in weitläufig angelegten Spannungsbögen. Atlantis / Herbolzheim (20:30 h) DJ Ralf, 4Fingers & DJ Handicap Borderline / Basel (23:00 h) New Eras Winners DJs: James Hurricane, Dodobeatz, Mastapon & Red Fashion, Tschespito & Mr. Jey Jey, Alan Lector, Sunbless, Nick’n Mike Circo Loco / Müllheim (22:00 h) DJ Twist One Cohibar / Freiburg (22:00 h / Eintritt frei) Crazy Party Night mit DJ Tritlix Der Club / Offenburg Bass Revolution DJs: Phuture Traxx, Martin Mingres, Hausarzt & Rico Buda ELPI / Freiburg (22:00 h) DJ Loopin Louie Erika Bar / Freiburg (20:30 h / Eintritt frei) Lesung: Marc Hofmann E-Werk / Freiburg (20:00 h / VVK: 18 € + Gebühr / AK: 20 €) Live: Fanfare Ciocarlia > Als Dorfkapelle haben die Roma-Musiker Fanfare Ciocarlia begonnen. Mittlerweile spielen sie zwar nach wie vor auf Hochzeiten in ihrem Heimatort Zece Prajini, aber auch in den renommiertesten Konzertsälen auf der ganzen Welt. In den 16 Jahren ihres Bestehens spielte die zwölfköpfige Band mehr als 1.400 Konzerte und erschloss ein ganz neues Klientel als der Comedian Sacha Baron Cohen für seinen Film „Borat“ von der Fanfare eine eigenwillige Version des Hits „Born To Be Wild“ bestellte. Freiburg Bar / Freiburg (18:00 h) Afterwork Dance Party Hinterhof Bar / Basel (23:00 h) Keinemusik Nacht DJs: Adam Port, Rampa, &Me, David Mayer (Keinemusik) Kaserne / Basel (21:00 h / 28 CHF) XXYYXX Live: XXYYXX, Blackbird Blackbird, Slow Magic, Giraffage, Beat Culture (Electronica, Dream-Pop, Dubstep)


TERMINE MITTWOCH 08. MAI Innenstadt / Lörrach (21:00 h / VVK: 8 € + Gebühr / AK: 10 €) Barhopper Kneipenfestival > Zum vierten Mal veranstaltet madebyhand gemeinsam mit acht Lörracher Wirten das Barhopper Kneipenfestival in Lörrach. Die musikalische Party-Nacht findet traditionsgemäß wieder unter der Woche, am Abend vor Christi Himmelfahrt, statt. Mit einem Eintrittsband am Handgelenk erhält jeder Besucher freien Zugang zu den teilnehmenden Lokalen und kann kostenlos mit den Shuttle-Bussen durch die Innenstadt oder nach Lörrach-Haagen touren. In jeder Lokalität erwarten den Gast Livekonzerte verschiedener Bands und Partystimmung pur. Veranstaltungsorte sind: Cafebar Atelier, Cafe Barcode, Cafebar Lörrach, Notlösung, Altes Wasserwerk, Spontan, Kostbar, Elemenz. Komplex 475 / Zürich Future Sound Festival Live: Major Lazer, Dillon Francis, Flosstradamus, Diplo, Zeds Dead, Dumme Jungs, Felix Cartal, Haezer Kraftwerk / Rottweil (21:00 h / VVK: 13 € + Gebühr / ab 18 Jahren) Ibiza Feelings DJs: Mettylectro, Max Lean, Juan Domingues, Morales, Labana > Sexy, einzigartig und provokant - so rockt die Veranstaltungsreihe „Ibiza Feelings“ abermals das ehrwürdige Rottweiler Kraftwerk. Für die programmatische Umsetzung sorgen mitunter die DJs Mettylectro und Max Lean, die mit ihren Tunes den Kolossaal beschallen. Support bekommen sie dabei von Vocal-Host Sua Amoa, Drag-Queens und Tänzern im Ibiza-Style. Im Turbinensaal schmeicheln Juan Domingues und DJ Morales den Gästen mit tanzbaren Latino-Sounds und obendrein gibt es eine Capoeira-Show. Ergänzend garniert Labana die CaféBar Eden mit einer Mischung aus HipHop, rockigen Vocoder-Sounds und Scratches. Loft / Lahr Lahr City Night MensaBar / Freiburg (22:00 h) Unity - Die MensaParty Nachtschicht / Freiburg (20:00 h) Vacation Beats: Spring Beat mit DJ Chessmaster F & Tim W. Nachtschicht / Steinen (22:00 h) Mega Gratis Nacht Nordstern / Basel (23:00 h) Beyond DJs: Hot Since 82 (Hot Creations), Hector Couto (Off Rec.), Le Roi, Liebeskind Purpur / Müllheim (22:00 h) Miami Clubsound Party mit DJ Miami Mike

Schmitz Katze / Freiburg (22:00 h / bis 24:00 h: 9 € / ab 24:00 h: 12 €) Watergate 13 Release Tour Live: Ruede Hagelstein (Watergate), Eiskaltes Händchen, Audiotraffic_alx, E-Mood > Die aktuelle Watergate-Compilation ist mit der sagenumwobenen Nummer 13 beziffert - eine Bürde, der sich der langjährige Watergate-Resident Ruede Hagelstein annahm. Eben dieser Herr Hagelstein gastiert dann auch zur Release-Tour in Freiburg, um die Tanzgemüter zu erfreuen. Nach seinem Zivildienst verließ er Brandenburg um sich in Berlin Arbeit als Quereinsteiger bei Webagenturen, Filmbuden und StadtMagazinen zu suchen. Von den Erträgen der New Economy kaufte er sich seine ersten Platten. Das Auflegen faszinierte ihn sehr und der Drang sich darüber auszudrücken stieg mit jeder durchtanzten Nacht in den Hauptstadt-Clubs. Schließlich brachte das exzentrische Clubleben ihn und sein Umfeld auf die Idee ein unkommerzielles Partyforum zu gründen, die Restrealität, die bis heute eine wichtige Rolle für die subkulturelle Szene in Berlin spielt. Seit 2007 gehört er zu Upon You Records, wo er mit der „Ghostdriver EP“ seinen Einstand feierte. Stinnes Park / Freiburg (22:00 h / bis 23:00 h: 8 € / ab 23:00 h: 10 €) Oliver Schories DJs: Oliver Schories (Der Turnbeutel), Chris Veron, Mandibula, Martin Mingres, Dimitri Dilano, Benjamin Knab, Akkura, Telmo > Schon seit einigen Jahren als DJ unterwegs, ist es noch gar nicht so lange her, dass Oliver Schories zusammen mit seinem Studiopartner Manuel anfing, die Clubs und Festivals im positiven Sinne mit seinen Produktionen auf Labels wie Ostwind Records, Musik gewinnt Freunde, Rompecabeza und nun neuerdings auch seinem eigenen Label „Der Turnbeutel“ zu überschwemmen. Viele davon erreichten Hymnen-Charakter. Seit 2011 veröffentlichte der Hamburger sage und schreibe über 30 Releases - plus etliche Remixes (u.a. für Aka Aka, Gui Boratto, Solee, Alle Farben) gekrönt vom wunderbaren Debütalbum „Herzensangelegenheit“, dessen Nachfolger „Exit” jüngst erschienen ist.    Wir verlosen 3 x 1 Gästelistenplatz. Sende eine E-Mail mit dem Betreff „Turnbeutel“ an win@subculture.de. The Great Räng Teng Teng / Freiburg (21:00 h) Poetry Slam mit Tobias Gralke (Moderation)


DONNERSTAG 09. MAI Atlantis / Herbolzheim (20:30 h) Escalation mit DJ Steve XLS ELPI / Freiburg (22:00 h) Dr. Boogaloo Erika Bar / Freiburg Live: The Heron Theme (Rock) Harmonie Gewölbekeller / Freiburg (20:00 h / VVK: 7 € / AK: 8 € / Studenten je 1 € Ermäßigung) Rockabilly Diaries Live: Rock'n'Roll Big Blog, Bonnie Blade & The B-Flat Canaries, Ballroom Stompers Nordstern / Basel (23:00 h / 5 CHF) Tetris DJs: Balcazar & Sordo (Ellum Audio), Nighttalk, Malicious Joy Purpur / Müllheim (20:00 h) Ladies Night Slow Club / Freiburg Live: The Magnificent Brotherhood (Indie) Sommercasino / Basel (20:00 h / 25 CHF) Live: Swollen Members & R.A. The Rugged Man (HipHop) The Great Räng Teng Teng / Freiburg (23:00 h) Rock'n'Roll Psychoanalyse mit DJ Sigmund Dro!t

FREITAG 10. MAI ArTik / Freiburg (23:00 h / ab 18 Jahren) AB(I) Feiern!!! DJs: Martin Mingres, Dimitri Dilano, Lucas Deer, Felix Plazek, Ray Hoffmann, Valentin Paul > Das Abitur ist vorbei, wo geht es nun hin? Was ist zu tun? Und was soll aus einem nun werden? Stopp! Jetzt wird erst mal gefeiert als gäbe es kein Morgen: Fernab der Abi-Partys ab 16 Jahren weht im ArTik in dieser Nacht ein anderes Lüftchen. Zwischen diversen elektronischen Leckerbissen findet jeder seinen Groove um Abschied von der Schulzeit zu nehmen. Atlantis / Herbolzheim (20:30 h) DJane Battle Kerrääng Borderline / Basel (23:00 h) Progressive Experience DJs: Neelix (Spin Twist Records), Epi, User, Freekalizer, Alan Lector, Tschespito & Mr. Jey Jey > 1998, im Alter von 23 Jahren, legte sich Henrik Twardzik seinen heutigen Künstlernamen Neelix zu, begann Platten aufzulegen und produzierte im Frühjahr 2000 die ersten eigenen Psytrance-Stücke. 2003 veröffentlichte er sein erstes Album und nach weiteren Releases auf diversen Plattenlabels erschien Mitte 2007 sein drittes Album „Same Thing But Different“ bei Millennium Records. Circo Loco / Müllheim (22:00 h) DJ Anna S! Deluxe


TERMINE FREITAG 10. MAI

SAMSTAG 11. MAI

Cohibar / Freiburg (22:00 h / Eintritt frei) Freiburg Calling mit DJ Bambule ELPI / Freiburg (22:00 h) DJ Phil Webster Erika Bar / Freiburg (21:00 h / Eintritt frei) Drum'n'Bass Madness mit DJ Soultech & Guests Etage Eins / Offenburg Extraabi Live: Die Atzen; DJs: Finger & Kadel, Raze, B-Phisto, Fab, GPlay, Gab, Salva, Vendeta, Schallino, S-Man Freiburg Bar / Freiburg (21:00 h) Friday Night Club Harmonie Gewölbekeller / Freiburg (23:00 h / 5 €) 90er Dance Night Hinterhof Bar / Basel (23:00 h) Electrosanne & clubDER200 DJs: Midland (Aus Music), Will Saul, Dim & Eevy, The Famous Goldfinger Brothers vs. The Boogie Pilots Jackson Pollock Bar / Freiburg Gib Ihm mit DJ Martin Mingres Jazzhaus / Freiburg (20:30 h / VVK: 18 € + Gebühr / AK: 22 €) La Nuit De Décadence > Eine Nacht im Stil der 20er und 30er Jahre - mit klassischem und elektronischem Swing inklusive Burlesque-Show. Nachtschicht / Freiburg (22:00 h) Schlagerschicht — Special Edition mit DJ Mike Cain Nachtschicht / Steinen (22:00 h) friends4friends Nordstern / Basel (23:00 h) Bonkers DJs: Ed Rush (Virus), The Architects (Ten1112), Trigun & Cyklone & Meester Krizz Purpur / Müllheim (22:00 h) Pur Elektronisch DJs: Sash Sascholino, SimYa, Lofo & Stephan R. Schlachthof / Lahr (22:00 h / 5 €) DJ Eric Boy Sommercasino / Basel (21:00 h / 25 CHF) Live: Retrogott & Hulk Hodn (HipHop) Tacheles / Freiburg (23:00 h / Eintritt frei) Club Daneben mit DJ Killamanati The Great Räng Teng Teng / Freiburg (23:00 h) The Gran Old Country Swindle DJs:Buddy Belpaso & Hank the DJ White Rabbit / Freiburg Bohemian Global Beats

Borderline / Basel (23:00 h) Laurent Garnier DJs: Laurent Garnier (F.com), Marcos del Sol, Fenomen, Tony Garcia, Tiefenrausch, Norbert.to, Sandro S, Azzuro, Scody, Noxico, Andrew the Grand, Victor Allen, Unikat, James Hurricane > Für die französische Techno- und House-Szene ist er das, was Sven Väth für Deutschland ist. Laurent Garnier zählt als DJ, Produzent und Labelbesitzer zu den wichtigsten Figuren in der elektronischen Musik. Begonnen hat seine Karriere in Großbritannien, Ende der 80er Jahre. Im legendären Hacienda in Manchester zappelt der Underground zu den verschobenen Acid House-Sounds, die zu dieser Zeit in den Clubs wie eine Bombe einschlagen. An den Decks im Hacienda steht Garnier, auf der Tanzfläche hüpfen die Stone Roses und die Happy Mondays im Beat. Zurück in Frankreich stimmt Laurent die Franzosen in seinem Pariser Club „Wake Up“ drei Jahre lang auf Techno und House ein, bevor er sein Hauptaugenmerk auf das Produzieren eigener Tracks legt. Atlantis / Herbolzheim (20:30 h) Urban Meets House mit DJ Hardy Big 7 Club / Freiburg Smirnoff Party mit DJ Zalina Circo Loco / Müllheim (22:00 h) DJ Klaas & Sandro Cohibar / Freiburg (22:00 h / Eintritt frei) Party Session mit DJ Teatime


SAMSTAG 11. MAI ELPI / Freiburg (22:00 h) Hank The DJ Erika Bar / Freiburg Elektrosounds mit DJ Manuel & Friends Freiburg Bar / Freiburg Ü30 Party mit DJ Armin, B.A. oder Tim Gladis Harmonie Gewölbekeller / Freiburg (23:00 h) OBM Events present: Black & White DJs: Fritz Fridulin (Ney Stylez Bookings), PadaWahn, Anina Owly > In der Hauptstadt Deutschlands lebend, steckt der 21-jährige DJ Fritz Fridulin alles an Energie, Kraft und Wahnsinn in seine beeindruckenden Live-Sets und Produktionen. Während er seine Beats und Bässe überall in Deutschland präsentiert, entwickelt er eine unverwechselbare Technik, die ein neues Verständnis für abstrakte und frische Sounds liefert. Bei verschiedenen Labels, wie Flat Belly Recordings oder Define Records hat er bereits eindrucksvolle Produktionen veröffentlicht. Darunter z.B. „Mr. Behindi“, mit dem er es in die Beatport Minimal Charts schaffte. Im Jahr 2011 gründete Fritz dann sein eigenes Label Going Nuts Recordings. Hinterhof Bar / Basel (23:00 h) Gelbes Billett Musik präsentiert: Freude am Tanzen DJs: Mathias Kaden, Monkey Maffia, Thomas Stieler (Freude am Tanzen), Honoree, Thom Nagy Jackson Pollock Bar / Freiburg (22:00 h) Marc DePulse feat. Boe van Berg Live: Marc dePulse feat. Boe van Berg (Ostwind); DJs: Chris Veron, Manidbula, Dimitri Dilano, Thorsten Leucht, Marcelinho & his Congas > Nach ihrem gemeinsamen Hit „Westbalkon“ im letzten Sommer, ging es steil bergauf mit dem Trio bestehend aus Marc DePuls und Boe van Berg. Seit Anfang des Jahres touren sie zusammen durch die Städte und Clubs des Landes und arbeiten an einem gemeinsamen Album, welches noch dieses Jahr auf dem Label Ostwind erscheinen soll. Nebenbei sind aber auch bereits weitere Tracks und Remixe entstanden wie z.B. die Single „Eigenbedarf“ auf Jeahmon! oder der Remix von „Lila Wolken“ für Marteria, Yasha und Miss Platnum. In der Jackson Pollock Bar kommt es dann zu einem explosiven Mix aus DJ-Set von Marc DePuls, Live-Vocals von Boe und Gitarrenbegleitung von Ad.    Wir verlosen 3 x 1 Gästelistenplatz. Sende eine E-Mail mit dem Betreff „Westbalkon“ an win@subculture.de. Jos Fritz Café / Freiburg (22:00 h) Mundo Fusion mit DJ LaTiranaCaravana Loft / Lahr Single Night mit DJ Ron Davis Nachtschicht / Steinen (22:00 h) Black & White Party Nachtwerk / Lahr (22:00 h / 5 €) Spring Shake mit DJ Phil Funky


TERMINE SAMSTAG 11. MAI Kaserne / Basel (22:00 h / 28 CHF) Imagine Live: Mount Kimbie, Kode9; DJs: Jamie Shar, SideJoe > Mit ihrem Feuerwerk aus Synth-Loops, klackernden Beats und düster wabernden Soundteppichen hat das britische Duo Dominic Marker und Kai Campos alias Mount Kimbie das Dubstep-Genre kräftig aufgewirbelt. Sie sind mittlerweile auch bekannt für ihre Remixes von The XX und Foals sowie ihre Live-Auftritte mit James Blake. Außerdem konnte mit dem schottischen DJ und Dubstep-Interpreten Kode9 einer der Pioniere des Genres für diesen Abend verpflichtet werden. Nordstern / Basel (23:00 h) Secret Society DJs: Cassy (DC10), Erti Lutaj, Adolpho & Franky, Gianni Callipari Ruefetto / Freiburg (23:00 h / 5 €) Rap Attack mit DJ 4 Fingers & Rusty Schmitz Katze / Freiburg (22:00 h / bis 24:00 h: 8 € / ab 24:00 h: 10 €) Hanne & Lore Hanne & Lore (Heulsuse, Style Rockets), Eazy M., Guido Bourley > Mit ihrem unkonventionellen und grenzübergreifenden Sound stürmten Hanne & Lore in ganz Deutschland die Clubs und lieferten neben schweißtreibenden Gigs und Live-Sets auch Veröffentlichungen auf den Labels Monaberry und Style Rockets ab. Der Terminkalender für 2013 ist bereits gut gefüllt und das liegt nicht zuletzt auch an ihrer Zusammenarbeit mit Künstlern wie Super Flu, Daniel Steinberg, Nat Self oder auch Aka Aka, für die sie ebenfalls Lorbeeren einheimsten. Vor allem die Individualität ihrer Sets und die filigrane Mischung packender Tracks stellt die zwei Herren in ein besonderes Licht auf dem elektronischen Parkett. Slow Club / Freiburg Live: Pretty Mery K Spitalkeller / Offenburg (22:30 h / 3,50 €) Tanzbar mit DJ Wurm Tacheles / Freiburg (23:00 h / Eintritt frei) Club Daneben mit DJ Chester Theodor Noise Club / Achern (22:00 h) She’s All That — CD-Release-Party Live: She's All That; DJs: Dirt-E, Freeky Fusion, Gojira, Hans Mann, Joshimitzu, Tobel > In den angesagten Clubs der Republik haben She's All That bereits Löcher in den Dancefloor gerockt, eine elektronische Provokation irgendwo zwischen 80er Retro und dem DanceCore des 21. Jahrhunderts. Schnarrige Maschinentöne, Sequenzer-Gequetsche, verzerrte Weltraumstimmen und eine wahre Freakshow. Dieser gemeingefährliche Sondereingreiftrupp läuft seit Jahren auf den Bühnen einschlägiger Clubs und Festivals Amok und hat 2010 sein Debütalbum „Extra Fruity Disgusting“ rausgebracht. Nun folgt das nächste Werk, das sie bei ihrem Gig im Theodor Noise Club ebenso präsentieren werden wie ihre frühen Tracks.


SAMSTAG 11. MAI The Great Räng Teng Teng / Freiburg (21:00 h) Live: Morton Valence (Country, Rock) The Great Räng Teng Teng / Freiburg (23:00 h) Boogaloo Bob's Record Hop mit DJ Boogaloo Bob Universal D.O.G. / Lahr 13 Years Partykingz Live: Tyga > Ganze 13 Jahre gastieren die Partykingz schon im Universal D.O.G.! Ein Jubiläum welches natürlich artgerecht zelebriert werden will. Aus diesem Anlass haben die Veranstalter den US-Star Tyga verpflichten können für ein einziges Konzert nach Süddeutschland zu kommen. Mit Hits wie „Rack City“ und „Faded“ konnte Tyga sich als Club-Größe etablieren und mit dem Album „Careless World: Rise Of The Last King“ sogar ein Ausrufezeichen in den US-Billboard-Charts setzen. Aktuelle wartet er auf, mit seinem zweiten Studioalbum „Hotel California“. Universal D.O.G. / Lahr (22:00 h / bis 23:00 h: 10 € / ab 23:00 h: 14 €) Music… Please! DJs: Monoloc (CLR), Animal Trainer (Stil vor Talent), Phuture Traxx, Smilla, Seven Saki, Oliver Sylo, Janni Salpingidis, Stephane, Frieder Pilz, Torsten Häussler > Die Frankfurter Techno-Instanz Monoloc besticht durch Releases auf CLR, Synewave, MultiVitamins, Micro.fon oder Droid. Im Jahre 2008 gründete Monoloc zudem sein eigenes Label Smallroom Music, auf dem Künstler wie Maetrik, Alexi Delano, Elon, Ascion, Brian Sanhaji, Emerson, Matt Star und andere ihre Werke veröffentlichen. Seit geraumer Zeit zählt er außerdem zum festen Teil der CLR-Truppe rund um Chris Liebing, denn er weiß wie man einen Techno-Floor mächtig rockt. Ihm zur Seite steht das Duo Animal Trainer, bekannt durch zahlreiche Releases auf Oliver Koletzkis Label „Stil vor Talent“ oder weiteren Toplabels wie Poker Flat, Flash, Dantze sowie dem eigenen Hive Audio. Ob nun Watergate, Kater Holzig oder Harry Klein, kaum eine Topadresse Europas ist vor den Schweizer Jungs sicher, und auch in Thailand oder Südafrika kann man Animal Trainer regelmäßig hinter den Decks finden.    Wir verlosen 3 x 1 Gästelistenplatz. Sende eine E-Mail mit dem Betreff „Music… Please!“ an win@subculture.de.

White Rabbit / Freiburg Be There Or Be Square DJs: Yesh, JohnASS, Canvas Wodan Halle & Ganter Biergarten / Freiburg (15:00 h / 15 € / Schüler & Studenten: 9 €) 1. Fresh Music Festival Live: Al Sidani, Angela Avetisyan 4tet, Arsonists vs. Firemen, Cafe Tomsgard, Casually Dressed, Christian Cello, Du@, Escape, Fatcat, Goyo Naranja & Damaa, Ink Stained Me, Ko.libri, Kopfsteinpflaster, Lakehouse, Luisa Robbin, Maja & the Jacks, Mamma Mammut, Silent Velkro; DJs: Alic, Frechbax > Zum ersten Mal lädt das Fresh Music Festival in die Freiburger Wodan Halle und den Ganter Biergarten, um auf zwei Bühnen 20 Freiburger Nachwuchs-Musikern eine Plattform zu bieten. Garantiert Coverfrei gibt es dann zwischen Pop, Indie, Rock, Jazz, Elektro, Soul, Rap, Reggae oder Singer/Songwriter für nahezu jeden Geschmack das passende Angebot. Als Überraschungsgäste haben sich zudem Poetry-Slammer, Street-Artists und Akrobaten angekündigt.

SONNTAG 12. MAI Atlantik / Freiburg Heavy Metal Night Live: Tiger Alpha, The Attic Freiburg Bar / Freiburg (17:00 h) Sonntagstanz mit DJ Manfred Kaserne / Basel (20:30 h / 25 CHF) Live: Ghostpoet (HipHop)

MONTAG 13. MAI My Way / Freiburg (21:00 h) Live: Naam & Deafproof (Rock) Nachtschicht / Freiburg (22:00 h / Studenten & Gastronomen: Eintritt frei) Schlagerschicht mit DJ Steve XLS

DIENSTAG 14. MAI ELPI / Freiburg (22:00 h) DJ Markus La Laiterie / StraSSburg Live: Groundation & Vanupie (Reggae) The Great Räng Teng Teng / Freiburg (21:00 h) Live: Jonathan Kluth > Barhocker, Stehlampen und Küchenutensilien fügen sich organisch neben virtuos gespielten Bluesgitarren, verschrobenen Klavierklängen und warmen Streicherarrangements in den Klangkosmos des 25-jährigen Songwriters und Multiinstrumentalisten Jonathan Kluth. Die musikalischen Landmarken, zwischen denen sich der Wahlberliner bewegt, sind vielfältig: Behutsamer Folk, Americana-geprägter Blues und klassischer Rock'n'Roll.


TERMINE DIENSTAG 14. MAI MensaBar / Freiburg (21:00 h / Eintritt frei) PingPongParty Purpur / Müllheim (20:00 h) Salsa Abend White Rabbit / Freiburg (22:00 h / Eintritt frei) Dubwohnzimmer mit DJ Selectah Easy T Jam & Guest

FREITAG 17. MAI Altes Wasserwerk / Lörrach (20:00 h / 4 €) Cookie Undertree Release Party Live: Kleinstadtlichter, No Glory Tomorrow, Cookie Undertree; DJs: Cosa & Kay Atlantis / Herbolzheim (20:30 h) Bock auf Rock? mit DJ Pommes

La Laiterie / StraSSburg Live: Maceo Parker (Funk, Soul)

Borderline / Basel (23:00 h / Eintritt frei) We Love Music! DJs: Mike Väth (Nachtstrom Schallplatten), Don Dario, Cooljack, Liquid Decks, Dodobeatz, Dave.C, Mastapon & Red Fashion > Mike Väth ist nicht nur Svens Bruder, in dessen Fahrwasser er allerdings nie fahren wollte, sondern auch ein Frankfurter Original mit feinem Gespür für gute Technosounds. Den Weg hinter die Plattenteller fand er im Jahre 1999 nachdem der Club Omen, in dem er zu wilden Sets seines Bruders tanzte, geschlossen wurde. Was folgte war ein Deal bei Anthony Rothers Datapunk-Label. Mittlerweile verfolgt er, in Zürich lebend, sein eigenes Imprint Gon Records und erobert als ClubArtist die Herzen der Partyjünger.

Slow Club / Freiburg Live: Dagobert (Indie)

Circo Loco / Müllheim (22:00 h) Trible B & Dominik Geiger

MITTWOCH 15. MAI Atlantis / Herbolzheim (20:30 h) DJ Ralf ELPI / Freiburg (22:00 h) DJ Loopin Louie Freiburg Bar / Freiburg (18:00 h) Afterwork Dance Party

The Great Räng Teng Teng / Freiburg (21:00 h) Swing Ting Ting

DONNERSTAG 16. MAI Altes Wasserwerk / Lörrach (12:30 h) Lunch Beat Lörrach DJs: Cheezery Corporation Atlantis / Herbolzheim (20:30 h) Escalation mit DJ Steve XLS ELPI / Freiburg (22:00 h) Dr. Boogaloo Erika Bar / Freiburg Live: Zeitgeist La Laiterie / StraSSburg Live: Biga Ranx & Örfaz (HipHop, Reggae) Nordstern / Basel (23:00 h / 5 CHF) Tetris mit DJ Robosonic (OFF) & Heval

Cohibar / Freiburg (22:00 h / Eintritt frei) Party Session mit DJ Teatime ELPI / Freiburg (22:00 h) DJ Phil Webster Freiburg Bar / Freiburg (21:00 h) Friday Night Club Hinterhof Bar / Basel (23:00 h) Boogie Nights Vol. 20 — The Jubilee Edition DJs: Carlito, The Coconut, Flink Jackson Pollock Bar / Freiburg We Love Music mit DJ Felix Plazek MensaBar / Freiburg (18:00 h) Werkschau der hKDM Nachtschicht / Freiburg (22:00 h) Schlagerschicht - Special Edition mit DJ Mike Cain Nachtschicht / Steinen (22:00 h) friends4friends

Purpur / Müllheim (20:00 h) Ladies Night

Nordstern / Basel (23:00 h) Bon Voyage DJs: Steve Bug (Poker Flat), Andrea Oliva, Daria, Le Roi b2b John Depary

Slow Club / Freiburg Live: Stereo Dynamite (Indie)

Purpur / Müllheim (22:00 h) Berlin Clubsound Party mit DJ Fab

The Great Räng Teng Teng / Freiburg (22:00 h) Gute Musik mit DJ La Breeze

Raumstation Sternen / Auggen Johnny On The Spot Live: Johnny On The Spot, Diva, ACE

Waldsee / Freiburg (20:30 h / 8 €) IV. Weitblick Benefiz-Party Live: The Thriller Party Pinups, Brothers of Santa Claus, Maddis’son Brass Band; DJ: KimSka

Ruefetto / Freiburg (23:00 h / 5 €) Urban Balkan Disko


FREITAG 17. MAI Schmitz Katze / Freiburg (22:00 h / bis 24:00 h: 7 € / ab 24:00 h: 9 €) Jungle Club DJs: John B (Betarecordings), Spitfire, Netto, Kaos System, sBass, Spitfire, MC Fava & Resc; Live-Drums: Black Forest Beats > Der Electrostep-Roboter und Fashion-Freak John B aus England ist die wohl verrückteste Erscheinung der BreakbeatSzene. Wild geschminkt, mit toupiertem Haar und einem Outfit, das mehr an Glamour Synth-Pop der 80er Jahre erinnert, besticht er allerdings nicht nur äußerlich sondern hat auch akustisch einiges vorzuweisen: Als Begründer eines eigenen Subgenres „Electrostep“ schlägt er die Brücke zwischen 80s Electro, Trance, Synth-Pop und Drum’n‘Bass. Er remixt alles was ihm in die Finger kommt. Ob Soft Cell, Depeche Mode oder Nine Inch Nails - John B kennt keine Grenzen oder Gesetze. Alles ist möglich, es muss nur rocken!    Wir verlosen 3 x 1 Gästelistenplatz. Sende eine E-Mail mit dem Betreff „John B Good“ an win@subculture.de. Slow Club / Freiburg Live: Ten Volt Shock, Bird Berlin & Readykillerwatt (Indie) Tacheles / Freiburg (23:00 h / Eintritt frei) Club Daneben mit DJ Chester

Seminarhaus am Schönberg / Freiburg (19:30 h) Live: Shimshai & Seraphim Soundsystem > Mit hingebungsvollen Gesängen und erfrischenden RootsReggae- oder World-Fusion-Rhythmen besingt Shimshai von der Westküste der USA aus mittlerweile die ganze Welt und stellt seine ganz eigene Marke an spiritueller Musik dar. Im Gepäck hat er sein neuestes Album „True Heart“, jede Menge Sanskrit-Mantren und eigene, englischsprachige „Devotional Songs“. The Great Räng Teng Teng / Freiburg (23:00 h) Rollacoaster DJs: Mr. Brightside & Guest White Rabbit / Freiburg Dub it! Pt. 10 DJs: Joyful Noise Soundstation & Idren Manou > Joyful Noise spielt Roots Reggae, Dub und UK-Steppers, spirituelle und gesellschaftlich relevante Inhalte - präsentiert im King-David-Style mit einem Plattenspieler, Live-MCs und Dub-Effekten. Verstärkung kommt an diesem Abend aus der nächsten Generation, denn Idren Manou aus Trier wird das White Rabbit mit seiner feinen Selektion beschallen.


TERMINE SAMSTAG 18. MAI

ArTik / Freiburg (23:00 h) Housemannskost # 4 DJs: Oliver Sylo (Universal D.O.G.), Felix Plazek, Niklas Wille Atlantis / Herbolzheim (20:30 h) Urban Meets House mit DJ Chessmaster F Borderline / Basel (23:00 h) Oro Clubbers On Tour DJs: Bodybangers, Sign, Vita, Kevin Da Silva, Beluga, Sastro, Gabri a.k.a G.I., Big T Circo Loco / Müllheim (22:00 h) DJ Miki mit DJ Trible B & Dominik Geiger Cohibar / Freiburg (22:00 h / Eintritt frei) tanzBAR mit DJ Jesse Cote Drifter's Club / Freiburg (23:00 h) GROOVE TECHNOLOGY DJs: Pauli Steinbach (Cocoon) & Acoma > Ob als Veranstalter der frühen Technopartys mit Sven Väth im legendären Omen 1990 oder als A&R Manager der ersten deutschen Techno-Labels EyeQ und Harthouse 1991 - Pauli Steinbach war dabei und spielte immer eine entscheidende Rolle. Von 1996 bis 1998 widmete er sich - ganz DJ der alten Schule - ausschließlich dem Auflegen und bereiste in dieser Zeit fast die ganze Welt: Gigs in Mexiko, Argentinien, Costa Rica, USA, Japan, Australien, Neuseeland, Kenia und natürlich in ganz Europa sind Stationen seiner Karriere. Stets lieferte er gefeierte Sets ab, die durchaus schon mal acht bis zehn Stunden dauern konnten. Im Jahr 2000 folgte er Sven Väths Ruf, als Label-Manager die Geschicke des neu gegründeten Labels Cocoon Recordings zu lenken und baute in kürzester Zeit das Imprint zu einer der wichtigsten Release-Plattformen aus, die aus der heutigen elektronischen Szene nicht mehr wegzudenken ist.    Wir verlosen 3 x 1 Gästelistenplatz. Sende eine E-Mail mit dem Betreff „Pauli Steinbach“ an win@subculture.de. ELPI / Freiburg (22:00 h) Hank The DJ Erika Bar / Freiburg Elektrosounds mit DJ Manuel & Friends Freiburg Bar / Freiburg 90er Party mit DJ Armin, B.A. oder Tim Gladis Harmonie Gewölbekeller / Freiburg (23:00 h / 5 €) Black Fever # 6 mit DJ Mauro & 2Face Hinterhof Bar / Basel (23:00 h) Fukuro N°7 Live: KiNK (Ovum); DJs: Luca Lozano (Klasse Recordings), Liebkind Jackson Pollock Bar / Freiburg Barcelona Night DJ: Patrizia > In Barcelona beheimatet kam SheJay Patricia schon früh mit der Clubkultur und elektronischer Musik in Berührung. Dank ihrer Feinfühligkeit in Sachen Trackselektion machte sie sich hinter den Plattentellern schnell einen Namen und bringt mittlerweile internationale Tanzflure mit ihren House-Sets, die gerne auch mal einen kurzen Ausflug zu R&B und 80erJahre-Sounds unternehmen, zum Kochen.


SAMSTAG 18. MAI Jos Fritz Café / Freiburg (20:00 h) umsonst & drauSSen Live: The Yankeles Komplex 475 / Zürich (30 CHF) Mad Katz DJs: SBTRKT (Young Turks), Riot School, Backspin Boys Kuppel / Basel (22:00 h / 25 CHF) Musikbüro meets Watergate DJs: Ruede Hagelstein (Souvenir, Watergate) Oliver Aden, Luis Cruz, Tanzsubstanz Loft / Lahr Clubstars - Sweden Edition mit DJ Nico Messe / Colmar (18:00 h / VVK: 29 € / AK: 33 €) Rootstock Festival Live: Gentleman, Capleton, Meta & The Cornerstones, Red Eyes Band

Spitalkeller / Offenburg (22:30 h / 3,50 €) Tanzbar mit DJ Pirat Tacheles / Freiburg (23:00 h / Eintritt frei) Club Daneben mit DJ Phil Webster The Great Räng Teng Teng / Freiburg (21:00 h / VVK: 9 € + Gebühr / AK: 12 €) Live: Angelika Express (Indie, Pop) Walfisch / Freiburg (22:00 h) Bundesliga Saison Abschluss Party White Rabbit / Freiburg Von zart zu hart Vol. 2

SONNTAG 19. MAI Atlantis / Herbolzheim (20:30 h) House Is Your House DJs: Robert Heart & Phillipp Kellner

Nachtschicht / Steinen (22:00 h) French Touch Live: Eklips; DJ: Antar Nordstern / Basel (23:00 h) Fortyone DJs: Finnebassen (Noir Music), Michel Sacher, Christian Tamborrini, Samy Boulbrima live, Claudio Carrera Schmitz Katze / Freiburg (20:00 h / Mit Spende: Eintritt frei) Live: Angela Avetisyan 4tet > In ihrer Heimatstadt Freiburg spielt das Angela Avetisyan 4tet das Abschlusskonzert der CD-Release Tour „Inside“, die auch in Städten wie Zürich, Berlin, oder Stuttgart Halt machte. Leidenschaftlich und expressiv, persönlich und sensibel, kraftvoll und intensiv beschreitet sie so den ersten Tag der „Wein Klang Tage“, dem alternativen Schmitz Katze Kultur-Weinfest. Schmitz Katze / Freiburg (23:00 h / bis 24:00 h: 8 € / ab 24:00 h: 10 €) Prima Leben! Live: Erobique (International Pony); DJs: jan.ehret, com.ma aka Oskarson & Stirnband > Carsten Meyer aka Erobique aus Saerbeck/Westfalen im schönen Münsterland spielte schon als Zehnjähriger am Klavier Beatles- und Disco-Hits nach. In Münster orgelte er sich durch die Ska- und Soulbands und merkte sofort, dass die leichten Midi-Keyboards seine Sache nicht sind. Er machte seinen Abschluss an der alten Schule mit all ihren schweren Orgeln und E-Pianos und widmete sich dann der zeitgenössischen Nachtunterhaltung. Er kaufte sich einen Sequencer und brachte seine alten Keyboards und die jungen Mädchen gleichermaßen zum Tanzen. 1998 luden ihn die Spinner von Fischmob ein, sie auf ihrer großen Tournee zu begleiten. Während dieser Tour wurde in einem Berliner Hotelzimmer mit den Fischmob-Mitgliedern Cosmic DJ und DJ Koze der Grundstein der Band International Pony gelegt.

Circo Loco / Müllheim (22:00 h) DJ Royal Freiburg Bar / Freiburg (17:00 h) Sonntagstanz mit DJ Manfred Hinterhof Bar / Basel (23:00 h) clubDER200 Live: Brandt Brauer Frick (!K7); DJs: Jamie Shar, Dario Rohrbach, Jan Rapheal K. & Josh Tree


TERMINE SONNTAG 19. MAI

Borderline / Basel (23:00 h) Marco Bailey DJs: Marco Bailey (MB Elektronics), Andhim (Terminal M), Phunk Investigation (1605 Rec.), A.N.A.L. (Alles nur aus Liebe), Andrea Frisina, Marcos del Sol, Restless, Allen D Shac, Paul Dagbook, Andrew the Grand, Chris Rockwell, Tom H, Pasqua Jumaira, Toy-o, el Rino, Lazy Tale, Beluga, Boernski, Breaco, David > Um in einer solch wandelbaren und schnelllebigen Szene wie der elektronischen zu bestehen, sind Ausdauer und Talent nur zwei der vielen, unabdingbaren Parameter des Erfolgs. Dazu gehört mit Sicherheit auch die Beständigkeit. Denn in einer Zeit, wo sich die große Welt der EDM binnen kürzester Zeit in unermessliche Regionen entfaltet und sich die angesagten Styles förmlich im Wochenmodus abwechseln, gilt Marco Bailey als eine absolute Galionsfigur in diesem Business. Bereits in den Mittneunzigern war Bailey mit Releases auf den renommiertesten Labels erfolgreich. Von Tronic, über Intec, Drumcode, Toolroom oder 1605. Allein 2012 veröffentlichte er fünf eigene EPs auf seinem Label MB Elektronics sowie die gefeierte „Stella EP“ auf Intec und „Jungle Laps“ auf Bedrock. Stinnes Park / Freiburg (22:00 h / bis 23:00 h: 12 € / ab 23:00 h: 15 €) Electronic Disco DJs: Andhim (Terminal M), Torsten Kanzler (Abstract), Pfirter (CLR), A.N.A.L. (Alles nur aus Liebe), Mandibula, Kevin Prochotta, Miss Flora, Gleis 5 DJ-Set, Ray Hoffmann, Anina Owly, Felix Plazek > Am Pfingstsonntag, den 19. Mai, laden Nitebeat Events und Sinnestäuschung erneut zur „Electronic Disco“. Auf drei Floors präsentiert man im Stinnes Areal vier Künstler von internationaler Tragweite: Andhim wurden im Jahr 2010 unter die Top10-Newcomer im „Groove“ und „Raveline“ Magazin gewählt und fanden sich fortan in den Plattenkisten, wie auch auf der Remix-Wunschliste vieler kleiner und großer DJs wieder. Der Wahlberliner Torsten Kanzler ist für seinen „Banging Techno Sound“ bekannt. Durch Auftritte in der ganzen Welt sowie seiner eigenen Veranstaltungsreihe „Kanzlernacht“ im Berliner Kultclub Tresor hat er es geschafft, sich zu den großen Namen der Techno Szene zu mausern. Nicht zu vergessen sind seine Labels TKR, Killaz und Error, welche mit kontinuierlichen Veröffentlichungen immer wieder für Furore sorgen. Pfirter ist eine der Hauptikonen in Südamerikas Musik-Szene und wird als Argentiniens größter internationaler Techno-Act gehandelt. Veröffentlichungen auf Chris Liebings Label CLR oder Len Fakis Figure sprechen dabei für sich. Geboren in der DDR im kleinen Örtchen Schmölln, erkannte A.N.A.L. bereits mit 15 Jahren die Liebe zu Techno. Musikalisch wurde er anfangs inspiriert durch Acts wie Magda, Mathias Kaden oder Marek Hemmann. Durch immer neue und außergewöhnliche Intros sowie Sprachsamples, die er in seinen Sets verwendete, bekamen diese schon bald einen unverwechselbaren Wiedererkennungswert. Für den Transfer sorgt ab 22 Uhr ein kostenloser Shuttlebus zwischen Konzerthaus Freiburg und Stinnes Park.    Wir verlosen 3 x 1 Gästelistenplatz. Sende eine E-Mail mit dem Betreff „Electronic Disco“ an win@subculture.de. The Great Räng Teng Teng / Freiburg (23:00 h) Whitsunday Rock'n'Roll Adventure mit DJ Boogalo Bob


Dietenbach-Gelände / Freiburg (22:00 h / 8 €) Summer Opening 2013 - Bike-Jam After-Show-Party DJs: Dave Leon, Kevin G., Sonar, Kernikov, Flo Force > Im Dirt-Park auf dem Freiburger Dietenbach-Gelände veranstaltet man dieses Jahr zum zehnten Mal die Bike-Jam mit diversen Contests für Zweiräder und einer gehörigen Portion an veritablem Rahmenprogramm. So gibt es neben den Tageshighlights auch eine offizielle After-Show-Party ausgerichtet von HouseBerg-Events. Satter Sound von deep bis dirty kommt von unterschiedlichen Plattenlegern der regionalen Szene. So darf man sich auf eine Nacht voller Tanzvergnügen inkl. Afterhour freuen. An der Abendkasse wird es lediglich ein Kontingent von 50 Tickets geben, weshalb Interessierte ihre Teilnahme vorab über die Facebook-Veranstaltung (on.fb.me/11FTVbk) ankündigen sollten. Le Studio / StraSSburg (10:00 h / 15 €) Long Sensation - Summer Edition DJs: Cari Lekebusch (Drumcode), Raul Mezcolanza, Phuture Traxx, Chris Veron, Pascal Brockly, Fung, Manu Chaman, Mac Lewis, Luka Sax, Knocking, Oliver M, Smer, Steeven B., From The Crypt, True Spirit Nachtschicht / Freiburg (20:00 h) 4 Jahre Vacation Beats DJs: Chessmaster F & Tim W. Nachtschicht / Steinen (22:00 h) Schampus Party Nordstern / Basel (23:00 h) Just Like That DJs: tINI (Desolat), Randall M & Bella Sarris, Gianni Callipari, Deepwave Walfisch / Freiburg Ska Punk Night mit Rantanplan (live)

MONTAG 20. MAI Atlantis / Herbolzheim (20:30 h) ReiSS die Hütte ab... mit DJ Heinz Ketshup Nachtschicht / Freiburg (22:00 h / Studenten & Gastronomen: Eintritt frei) Schlagerschicht mit DJ Steve XLS White Rabbit / Freiburg Blue Rabbit Live: UFO


TERMINE DIENSTAG 21. MAI

MITTWOCH 22. MAI

ELPI / Freiburg (22:00 h) DJ Markus

Atlantis / Herbolzheim (20:30 h) DJ Pitt Mosh

KTS / Freiburg (21:00 h) Konzert & La Boum Live: Les Trucs & FNFN (FNESSNEJ) > Les Trucs sind vier Hände und eine Menge technischer Spielereien, die zusammen Krach, oder Musik im weitesten Sinne fabrizieren. Sie bezeichnen sich selber als eine Trash-Version von Jean Michel-Jarre. Musiker und klangerzeugende Apparaturen werden hierbei zu einer symbiotischen Masse aus Knöpfen, Reglern und Gliedmaßen, so dass letztlich nicht mehr auszumachen ist, wer wen bedient und steuert. Mit im Gepäck haben sie FNFN, die mit fünf Personen, Synthesizer, Drum-Machine, Sampler, Instrumenten und Antik-Computer für musikalische Unterhaltung sorgen.

ELPI / Freiburg (22:00 h) DJ Loopin Louie

Atlantis / Herbolzheim (20:30 h) Escalation mit DJ Steve Mylin

MensaBar / Freiburg (21:00 h / Eintritt frei) PingPongParty

ELPI / Freiburg (22:00 h) Dr. Boogaloo

Purpur / Müllheim (20:00 h) Salsa Abend

Erika Bar / Freiburg Live: Mary Jane Insane (Singer/Songwriter)

Schmitz Katze / Freiburg (20:00 h / VVK: 13 € inkl. Gebühr / AK: 15 €) Live: Dear Reader > Dear Reader sind zurück mit neuem Album. Auf „Rivonia“ rückt Cherilyn MacNeil ihr Ensemble gerne mal in die Nähe eines Musicals und lässt sie zu Harvins Pauken aus den Vollen schmettern. Benannt ist das Werk nach dem Johannesburger Viertel, in dem Cherilyn aufwuchs.

Friedrichsbau / Freiburg (19:00 h / VVK: 8 € + Gebühr / AK: 10 €) Poetry Slam Städteduell — Freiburg vs. Bamberg Freiburg: Daniel Göring, Tobias Gralke, Malin Lamparter, Sophie Passmann // Bamberg: Max Kennel, Clara Nielsen, Eva Nüßlein, Christian Ritter; Moderation: Sebastian23; DJ: Martin Mingres > Freiburg ist mittlerweile eine Hochburg der allseits beliebten Dichterwettstreite. Doch auch in anderen Städten treibt die Spoken-Word-Bewegung Blüten und bringt Talente und Stars der deutschsprachigen Szene hervor. Am 23. Mai findet im Freiburger Friedrichsbau, direkt über dem bekannten Independent-Kino, ein Slam-Abend der Extraklasse statt. Dort messen sich auf offener Bühne die vier besten SlamPoeten Bambergs mit ihren lokalen Herausforderern, dem Freiburger Team. Das Battle zwischen den beiden Studentenstädten verspricht einen Abend voller irrwitziger Pointen, geschliffener Verse und einer Intensität, die nur ein Poetry Slam bieten kann.

Freiburg Bar / Freiburg (18:00 h) Afterwork Dance Party Walfisch / Freiburg Live: Generators (Punk)

DONNERSTAG 23. MAI

LILA Bar / Freiburg (17:00 h / Eintritt frei) Aloha Tiki Party Nachtschicht / Freiburg (20:00 h) Schools Out DJs: Chessmaster F & Tim W. Nordstern / Basel (23:00 h / 5 CHF) Tetris DJs: Oliver K, M I A, Adrian Martin Purpur / Müllheim (20:00 h) Ladies Night The Great Räng Teng Teng / Freiburg (22:00 h) Cool Britannia vs. Indierock mit DJ Elmo


FREITAG 24. MAI Atlantis / Herbolzheim (20:30 h) Into The Pit Live: Epitome Of Frail (Deathcore, Donaueschingen), Cycle Beating (Thrashcore, Lahr) + Guest Borderline / Basel (23:00 h) Ahmet Sendil & Andrea Roma DJs: Ahmet Sendil (Bosphorus Underground), Andrea Roma (Human Garden Music), Tox, Doryan Hell, Moritz & Max (happy B-Day!), Don Dario, Kellerkinder, Nick'n Mike > Ahmet Sendil eroberte erst die Türkei mit seinen clubbigen Sounds und machte sich schließlich auf die Welt zu erkunden. Mit seinen Labels Bosphorus Underground und M-Vitamine sorgt er regelmäßig für Aufsehen und dominiert auch Plattformen wie Beatport oder iTunes. Andrea Roma fing schon im Alter von zehn Jahren an ihre eigene Musik auf dem Klavier zu komponieren. Als sie später den elektronischen Klängen verfiel, kam ihr diese Gabe zu Gute, so dass sie heute sehr genau weiß wo sie mit ihrer Kunst hin möchte.

Nordstern / Basel (23:00 h) Miniload DJs: Guido Schneider (Poker Flat), Adrian Martin, Michel Sacher, Nico Mariani Purpur / Müllheim (22:00 h) Pur Elektronisch DJs: Dominik Geiger, Dennis Ka & Guests Ruefetto / Freiburg (23:00 h / 5 €) Rebel Music Special DJs: Flowin Vibes, Rusty & Lukuma

ELPI / Freiburg (22:00 h) DJ Phil Webster

Schmitz Katze / Freiburg (20:00 h / bis 23:00 h: 8 € / ab 23:00 h: 10 € / Festivalticket: 15 € inkl. Gebühr) Soulside Festival Live: MC Rene, Waldo The Funk; DJs: Superior, Funkmessiah, Mind The Gapp, Enea, Gordon Shumway > Soulside feiert ein zweitägiges Festival in Schmitz Katze mit ordentlich Geschepper zwischen HipHop, Dubstep, Dancehall, Drum'n'Bass und bassiger Musik. An Tag 1 performt MC Rene gleich in dreifacher Ausführung: Zuerst liest er aus seinem Buch „Alles auf eine Karte“, in dem er sein Leben in den Zügen der Deutschen Bahn schildert seit er seine Wohnung gegen eine BahnCard 100 eintauschte. Danach rockt er die Party mit einer Freestyle-Show und fungiert obendrein noch als Host. Dazu gesellen sich Rapper Waldo The Funk, Yum YumDJ Superior und die Soulside Allstars.

Erika Bar / Freiburg (21:00 h / Eintritt frei) Drum'n'Bass Madness mit DJ Soultech & Guests

Slow Club / Freiburg Live: G.Rag Y Los Hermanos Patschekos

Circo Loco / Müllheim (22:00 h) DJ Twist One Cohibar / Freiburg (22:00 h / Eintritt frei) ClassiX Night mit DJ Joachim Vogt

Freiburg Bar / Freiburg (21:00 h) Friday Night Club Hinterhof Bar / Basel (23:00 h) Sohle aufs Parkett Live: Dominik Eulberg (Traum Schallplatten); DJs: Nik Frankenberg, Honoree Multitask, Philipp Weibel Inside / Emmendingen (22:00 h) 40 Stunden Alarm! DJs: Sasha Carassi, Mikael Jonasson, Sutter Cane, Björn Torwellen, Simo Lorenz uvm. > Im Emmendinger Inside schickt man sich an für die ganz große Sause: 40 Stunden Feierattacke am Stück von Freitagabend bis Sonntagmittag wollen natürlich adäquat beschallt werden. Zu diesem Zweck gastiert unter anderem Björn Torwellen, der von Köln aus über Imprints wie Driving Forces, Steil oder Nachtstrom die Elektronikwelt unsicher macht. Ihm zur Seite steht eine kleine Armee lokaler Helden der Nacht. Gemeinsam zünden sie ein ausgedehntes Feuerwerk elektronischer Musik aller erdenklicher Spielarten. Jackson Pollock Bar / Freiburg Live Fast, Die Young - Nico Live: Henrike Hahn als Nico; DJs: Prinz Punk, Senor Dance Nachtschicht / Freiburg (22:00 h) Schlagerschicht — Special Edition mit DJ Mike Cain Nachtschicht / Steinen (22:00 h) Black Beats


TERMINE FREITAG 24. MAI

SAMSTAG 25. MAI Atlantis / Herbolzheim (20:30 h) Urban Meets House mit DJ Hardy Big 7 Club / Freiburg Club Session Russian Style Live: Nikita, A-Sen & DJ Agressor Borderline / Basel (23:00 h) Fiesta Iberica mit DJ Rosales, Solido & Pippo Circo Loco / Müllheim (22:00 h) DJ Matze (Baden.FM) Cohibar / Freiburg (22:00 h / Eintritt frei) tanzBAR mit DJ Jesse Cote ELPI / Freiburg (22:00 h) Hank The DJ Erika Bar / Freiburg 1 Jahr Erika Bar Freiburg Bar / Freiburg Ü30 Party mit DJ Armin, B.A. oder Tim Gladis Garage / Basel Rap History mit DJ Johny Holiday & Goldfinger Brothers Harmonie Gewölbekeller / Freiburg (23:00 h) Honey mit DJ Scorpion & Wizzy Hinterhof Bar / Basel (23:00 h) Balztanz präsentiert: Studio Barnhus DJs: Axel Bomann, Kornel Kovacs, Petter Nordkvist (Studio Barnhus), Jamie Shar

Schlosskeller / Emmendingen (22:30 h / 5 €) Music Is Still Okay! DJs: Ralph Thieme & Mr. Sklorz Tacheles / Freiburg (23:00 h / Eintritt frei) Club Daneben DJ: Tobac

Jackson Pollock Bar / Freiburg JPB Soundboutique Loft / Lahr Ladies Night mit DJ Damon Paul Nachtschicht / Steinen (22:00 h) Black Beats

The Great Räng Teng Teng / Freiburg (20:00 h) Live: Neo Rodeo (Indie, Folk)

Purpur / Müllheim (21:00 h) Candlelights & Cockails mit DJ Miami Mike

The Great Räng Teng Teng / Freiburg (23:00 h) Gumbo Swindle DJs: Eryk Hysteric & Sperrholz Möller

Ruefetto / Freiburg (23:00 h / 6 €) Das Wummern DJs: Rusty, Treason, Dava, 4 Fingers, Handicap, Garderobenjunge, Energiekommando & Captain Climax

Waldsee / Freiburg (22:00 h / 3 €) Jungle Club Wedding Special DJs: Enea, Unlock, Spitfire, Kaos System, Netto, MC Resc & Fava Walfisch / Freiburg Let’s Twist Again DJs: Acki, Manni & Sugar

Schmitz Katze / Freiburg (22:00 h / bis 23:00 h: 8 € / ab 23:00 h: 10 € / Festivalticket: 15 € inkl. Gebühr) Soulside Festival DJs: Drunken Masters (DBDH), Eloquence, Ef:Em, Subjkts > Der zweite Tag des Soulside Festivals ist gespickt mit geballter Basspower. Nachdem die Jungs von Titus am Nachmittag die neue Red Bull Miniramp eingeweiht haben, lassen die Drunken Masters ihr Soundgewitter aus Trap, HipHop, Dubstep und Elektro auf die Meute los. Auf dem Barfloor gibt's währenddessen eine Melange aus Disco und House mit den Herren von Chez.


Slow Club / Freiburg Live: The Modern Pets (Rock, Pop)

MONTAG 27. MAI

Sommercasino / Basel (23:00 h / 5 CHF) DJ Random feat. Maduk (NL)

MensaBar / Freiburg (20:30 h / Eintritt frei) VideoSlam

Spitalkeller / Offenburg (21:00 h / 3,50 €) Tanzbar mit DJ Cane

Nachtschicht / Freiburg (22:00 h / Studenten & Gastronomen: Eintritt frei) Schlagerschicht mit DJ Steve XLS

Tacheles / Freiburg (23:00 h / Eintritt frei) Club Daneben mit DJ Killamanati The Great Räng Teng Teng / Freiburg (23:00 h) Electric Räng Teng Teng DJs: Käptn Hässler & Cheaky Mo.nkey Waldsee / Freiburg (22:00 h / bis 23:00 h: 7 € / ab 23:00 h: 10 € / Studenten: 7 €) Root Down DJs: Peter Kruder (G-Stone) & Rainer Trueby > Im Mai begrüßt die Eventserie „Root Down“ ein weiteres Mal den Wiener Ausnahme-Produzenten und Plattenleger Peter Kruder. Seit der wegweisenden „G-Stoned EP“ aus dem Jahre 1994 mit seinem Produktionspartner Richard Dorfmeister und den beiden Mix-Longplayern „DJ Kicks“ wie auch „K&D Sessions“ für K7 ist Peter als Musikschaffender und DJ aktiv. Neben Kruder & Dorfmeister hat er noch diverse SoloProjekte am Laufen und Kooperationen mit anderen Acts wie z.B. Christian Prommer und Roland Appel als „Voom:Voom“. Seine Diskographie ist mittlerweile recht umfangreich und wird nicht zuletzt ergänzt um Produktionen für DJ Hells „Teufelswerk“ und das Projekt Marsmobil.

Walfisch / Freiburg Live: Deadline (Punk)

DIENSTAG 28. MAI ELPI / Freiburg (22:00 h) DJ Markus MensaBar / Freiburg (21:00 h / Eintritt frei) PingPongParty Purpur / Müllheim (20:00 h) Salsa Abend

White Rabbit / Freiburg (23:00 h / 6 €) Strange Life Club DJs: Simonis, Syrtaki, Hubatsch, Perigee (House, Disco, Techno)

SONNTAG 26. MAI Freiburg Bar / Freiburg (17:00 h) Sonntagstanz mit DJ Manfred Purpur / Müllheim (15:00 h) Garden Opening Live: Global Warning Schmitz Katze / Freiburg (14:00 h / 5 €) Frühtanz Live: Bunte Bummler (8bit, Cécille); DJs: Seven Saki, Dave Leon, Mandibula, Marcelinho & his Congas > Als sich die Mannheimer Fabian Winkels und Manuel Vobis vor zwölf Jahren im wahrscheinlich buntesten Umfeld überhaupt, der Graffiti-Szene, kennenlernten, funkte es direkt: Die beiden teilten Ehrgeiz, Stilansichten, den Faible für ähnliche Farbkombinationen und erkannten auch beim jeweils anderen die eigene Liebe zur Kunst sofort wieder. Fabian war schon damals zu 100% der Musik verfallen, und der Einfluss von Rap der 90er-Jahre prägt den Sound der beiden bis heute. Manuel legte seinen Fokus damals noch komplett auf Graffiti. Doch Wortanalogien wie „Farbton“ und „Tonfarbe“ bezeugen, dass Ton und Farbe seit jeher in Verbindung stehen. Bis zur ersten gemeinsamen Produktion sollten noch einige Jahre ins Land ziehen, doch die Bunten Bummler waren geboren.

Rothaus Arena / Freiburg (20:00 h) Live: Sean Paul > Schon mit seiner Comeback-Single „Got 2 Luv U“ hat der Mann mit dem markanten Irokesen-Schnitt im Spätsommer 2011 in nicht weniger als acht Ländern die europäischen Top10 geknackt. Das Studioalbum „Tomahawk Technique“ brachte Sean Paul 2012 dann den ganz großen Rundumschlag und läutete gemeinsam mit dem norwegischen Produzentenduo Stargate, Benny Blanco und Rico Love wieder die Ära des Dancefloor-Abrisses ein. Soll heißen „Tomahawk Technique“ setzt punktgenau dort an, wo Sean Paul mit dem Vielfach-Platin veredelten Grammy-Album „Dutty Rock“ und dem fast ebenso erfolgreichen 2005er Platin-Nachfolger „The Trinity“ aufgehört hat. White Rabbit / Freiburg (20:00 h) Live: Mikrokosmos23, Arsonists vs. Firemen & Redensart (Rock, Pop)


TERMINE MITTWOCH 29. MAI Altes Wasserwerk / Lörrach (21:00 h / 7 €) Basstown Vol. 3 DJs: London Nebel, Comfort Fit, Dorincourt, Cosa & Kay Atlantis / Herbolzheim (20:30 h) Birthday Party mit DJ B-Dog Circo Loco / Müllheim (22:00 h) DJ Big T Cohibar / Freiburg (22:00 h / Eintritt frei) Party Session mit DJ Teatime Crash / Freiburg 90er Party mit DJ Chris & Bruno ELPI / Freiburg (22:00 h) DJ Loopin Louie Freiburg Bar / Freiburg (18:00 h) Afterwork Dance Party Jackson Pollock Bar / Freiburg Impact - Christian Gimbel's Birthday Party DJs: Christian Gimbel, Thorsten Leucht, Robert Heart, Klangtherapeut > Christian Gimbel, ehemaliger subculture-Head und Lokalmatador der elektronischen Musik, feiert dieses Jahr seinen 39. Geburtstag. Seit zwei Jahrzenten prägt er das DJ- und Produzentengeschehen im südwestdeutschen Raum und tritt auch regelmäßig als Remixer für bekannte Künstler wie Milk’n’Sugar, Moguai, Marco Petralia oder Citizen Cain in Erscheinung. Um seinen Geburtstag gebührend zu feiern, lädt er alle Freunde elektronischer Musik am 29. Mai in die Jackson Pollock Bar, wo er gemeinsam mit seinen DJ-Kollegen Thorsten Leucht, Robert Heart und Klangtherapeut eine festliche Portion Beats und Bässe jongliert.    Wir verlosen 3 x 1 Gästelistenplatz. Sende eine E-Mail mit dem Betreff „Gimbel B-Day“ an win@subculture.de. Mensa im Institutsviertel / Freiburg (22:00 h) Mensa Party

DONNERSTAG 30. MAI Atlantik / Freiburg (20:00 h / VVK: 3 € / AK: 5 €) Slam Poetry mit Sebastian 23 (Moderation) Atlantis / Herbolzheim (20:30 h) Escalation mit DJ Axel F. ELPI / Freiburg (22:00 h) Dr. Boogaloo Nordstern / Basel (23:00 h / 5 CHF) Tetris mit DJ Andrea Olivia & Heval Purpur / Müllheim (20:00 h) Ladies Night Slow Club / Freiburg Live: Caroline Günther & Sosein:Schriftbild The Great Räng Teng Teng / Freiburg (22:00 h) That Joke Isn't Funny Anymore mit DJ Gabi & Klaus

FREITAG 31. MAI Atlantis / Herbolzheim (20:30 h) Bock auf Rock? mit DJ Pommes Borderline / Basel (23:00 h / Eintritt frei) We Are Family! DJs: Baschgi Schuub, Liquid Decks, el Rino, Sunbless Circo Loco / Müllheim (22:00 h) DJ Andy Deluxe Cohibar / Freiburg (22:00 h / Eintritt frei) Crazy Party Night mit DJ Tritlix ELPI / Freiburg (22:00 h) DJ Phil Webster Freiburg Bar / Freiburg (21:00 h) Friday Night Club

Nachtschicht / Freiburg (20:00 h) Schools Out mit DJ Chessmaster F & Tim W.

Hinterhof Bar / Basel (23:00 h) Block Party DJs: Stylewarz, The Famous Goldfinger Brothers, Stella F, Jewl

Nachtwerk / Lahr (22:00 h / 5 €) Desperados mit DJ Phil Funky

Jackson Pollock Bar / Freiburg Min.Tec Night mit DJ Sash Sascholino

Schlachthof / Lahr (20:30 h / Eintritt frei) Live: Jovo (Pop) Schmitz Katze / Freiburg (19:00 h / VVK: 15,70 € inkl. Gebühr / AK: 16 €) Live: Nick Waterhouse > Für Nick Waterhouse ist die größte Inspiration der übersteuerte Klang des guten, alten R&B. Seine Umsetzung dieser altehrwürdigen Tradition erinnert an die Thrills der finsteren Seitengassen von New Orleans, Detroit und Memphis zu ihrer Hochzeit. Er verbindet einen scharfsichtigen Blick für Details mit einer angenehmen Pop-Frische und dem tiefen Bedürfnis, die emotionale Wirkung der Musik zu erreichen, die ihn inspiriert.

Nachtschicht / Freiburg (22:00 h) Schlagerschicht - Special Edition mit DJ Mike Cain Nachtschicht / Steinen (22:00 h) friends4friends Nordstern / Basel (23:00 h) Mellow DJs: Shaun Reeves (Visionquest), Le Roi, Night Talk, Suddenly Neighbours, Yare Purpur / Müllheim (22:00 h) Single & Cocktail Party DJ: Charisma


FREITAG 31. MAI

SAMSTAG 01. JUNI Crash / Freiburg (22:00 h / bis 24:00 h: 8 € / ab 24:00 h: 10 €) Groupsex On Ectascy # 3 Live: Fischer & Kleber (Souvenir Rec.), Manolo (SpontanMusik); DJs: David Hillmann, Sebastian, Subjkts, Canvaz, Uncut ELPI / Freiburg (22:00 h) Hank The DJ

Schmitz Katze / Freiburg (19:00 h / VVK: 19,70 € inkl. Gebühr / AK: 20 €) Live: Makeshift Innocence > 2007 gründete Sänger Jesse-James Cameron die Gruppe Makeshift Innocence. Der gebürtige Kanadier Cameron verbrachte unter anderem drei für seinen Werdegang wegweisende Jahre in Negril auf Jamaika. Die Klänge und das Lebensgefühl des Reggae faszinierten und inspirierten den jungen Cameron - ein Einfluss, der den heutigen Sound von Makeshift Innocence prägt. Reggae, Rock und Roots-Sound verbunden mit karibischem Lebensgefühl. In Kanada gelten Makeshift Innocence bereits als einer der besten Liveacts überhaupt - nur ein Grund, warum sie seit 2010 beinahe jede Show ausverkauften. Und auch in Nordamerika begeisterten sie 2012 auf ihrer Tour mit ansteckendem Sound und einer ganz speziellen Atmosphäre. Ruefetto / Freiburg (23:00 h / 5 €) Beats für Freaks DJs: Captain Climax, Rusty, Treason, Dava Tacheles / Freiburg (23:00 h / Eintritt frei) Club Daneben mit DJ Chester The Great Räng Teng Teng / Freiburg (23:00 h) The Gran Old Country Swindle mit Hank the DJ & Guest White Rabbit / Freiburg Elektronische Tanzmusik

Europa-Park / Rust (17:00 h / 21 €) Music@Park Live: Olly Murs, Söhne Mannheims + DJ Enrico Ostendorf > Das Mega-Event von Radio Regenbogen kehrt in den Europa-Park zurück. Im Gepäck: zwei Headliner. Der britische PopSuperstar Olly Murs und die badischen Dauerbrenner Söhne Mannheims werden am 1. Juni für Stimmung zwischen den unzähligen Attraktionen des Europa-Parks sorgen. Bevor um 19 Uhr die Liveparty in der Europa-Park Arena und im Sala Bianca startet, geht es für die Gäste erst mal zum Warm Up: Ab 17 Uhr können Partygänger zwei Stunden lang die Attraktionen von Deutschlands größtem Freizeitpark nutzen. Olly Murs hat Hits wie „Troublemaker“, „Heart Skips A Beat“ und „Oh My Goodness“ im Gepäck und überzeugt europaweit Fans und Kritiker mit seiner markanten Stimme und guter Laune. Etwas ruhiger lassen es die Söhne Mannheims angehen, die seit 2000 nicht mehr aus der deutschen Musiklandschaft wegzudenken sind und mit Songs wie „Vielleicht“ oder „Und wenn ein Lied“ die Charts stürmten. Für Partystimmung in der Europa-Park Arena sorgt am Abend dann Deutschlands bekannter Radio-DJ Enrico Ostendorf. Harmonie Gewölbekeller / Freiburg (23:00 h / 6 €) Fever mit dem Fever DJ-Team Slow Club / Freiburg Live: Eamon McRath Strandbad / Achern (10:00 h / Early Bird: 19 € + Gebühr / VVK: 24 € + Gebühr) Tag Traum Festival Live: Lexy & K-Paul, The Advent; DJs: Monika Kruse, Karotte, Format:B (Jakob DJ-Set), Sascha Braemer, Felix Kröcher, Adam Port, Monkey Safari, Adriano Russo, Benjamin Knab, Chris Veron, C.M.A, David Phillips, Frieder Pilz, Florian Fellmoser, From the Crypt, Janni Salpingidis, Kilian Hüsam, Juliano, Nast-T, Oliver Sylo, Ron Feller, Seven Saki, Stephane, Steeven.B, Andrew the Grand, Azzuro, Dodobeatz, Luca Lecciso, Marcow, Marcos del Sol, Nick’n Mike, Tschespito & Mr. Jey Jey, Tony Garcia > Das Tag Traum Festival ist zurück mit neuer (Zweit)Location im Strandbad Achern. Hier präsentieren sich internationale Top-Acts aus dem Gefilde elektronischer Musik. Am Start sind unter anderem Lexy & K-Paul, The Advent, Monika Kruse, Sascha Braemer, Karotte, Felix Kröcher, Adam Port und Monkey Safari, die allesamt für eine vielseitiges Programm zwischen House, Techhouse und Techno sorgen. Und da der freie Himmel im Sommer das beste Clubzelt der Welt ist, gibt es neben den musikalischen Leckerbissen auch diverse Aktivitäten im Rahmenprogramm - egal ob Beachvolleyball an Land oder planschen im See, BBQ oder ein umfangreiches Gastrosortiment, alles dabei.    Wir verlosen 3 x 1 Gästelistenplatz. Sende eine E-Mail mit dem Betreff „Tag Traum Festival“ an win@subculture.de.


TERMINE

impressum Verlag subculture GmbH & Co. KG Zähringer Straße 13b

D 79108 Freiburg

Fon

0761 / 55 73 78 - 20 // Fax - 88

Mail

info@subculture.de

Web

www.subculture.de

Redaktion & Anzeigenleitung

Thorsten Leucht TL (V.i.s.d.P.) leucht@subculture.de // -22

Satz und Layout

Anke Huber huber@subculture.de // -23

Auflage

20.000

Vertrieb

eigen / Kulturbox

Belichtung & Druck Druckerei Furtwängler REDAKTIONSSCHLUSS FÜR DIE JunIAUSGABE IST AM 17. MAI 2013. SUBCULTURE #205 ERSCHEINT ANFANG JUNI 2013. Mitarbeiter dieser Ausgabe Melanie Allgaier MA, Maximilian Arndt MaAr, Ralf Barth RB, Sascha Barth SB, Denis Biermann (partypics), Deniz Binay DB, Marius Bonse MB, Oliver Czapek OC, David Deubner (partypics), Leopold Dzajkic (partypics), Stephan Elsemann SE, Christian Gimbel CG, Harry Glombik (Vertrieb), Lisa Gramlich (partypics), Peter Hagen PH, Jan Happle (Vertrieb), Christian Haugg CH, Vinzent Hort (partypics), Fred Karl Killig (Vertrieb), Christian Koch CK, Christian Kopsch ChrKo, Jan Lepold JL, Martin Mingres MM, netzbeat.de (partypics), Berit Papenfuhs (BP), www.pyunity.com (partypics), Dirk Schäfer DS, Jürgen Schickinger JS, Daniel Schmidt DaSch, Christian Schmidt ChSch, Christian Schöndorf CS, René Schwarz RS, Florian Schoenwald FS, Sebastian Stang SS, stadtleben.de (partypics), Ralph Thieme RT, Philipp Warthmann PW, Daniel Weber DaWe, Robert Wehrle RW, Oliver Weiß OW, Michael Welk MW, Dennis Wiesch DW, Johannes Windisch JW. subculture erscheint monatlich in Freiburg, Koblenz-Bonn-Köln, Rhein-MainNeckar, Stuttgart, Ulm/Neu-Ulm & mit einer Gesamtauflage von 95.000 Stück.

find us @ issuu.com/subculturemagazine Be Our FAN @ facebook.de/subculturemagazine subculture ist Träger der Initiative ‚Vertrauen statt Kontrolle’ (VsK) und unterliegt keiner Auflagenkon-trolle. Über 400 garantierte Auslagestellen sprechen jedoch für sich. Nachdruck, auch auszugsweise, nur mit ausdrücklicher Genehmigung. Alle Angaben ohne Gewähr! Keine Haftung für unverlangt eingesandtes Bild- / Textmaterial. Die Texte unserer freien Mitarbeiter geben die Meinungen der Autoren wieder, nicht aber unbedingt die des Herausgebers bzw. der Redaktion.



WIN! Teilnehmen wollen? Sende eine E-Mail mit dem gewünschten Verlosungsgegenstand im Betreff und kompletter Adresse* an win@subculture.de.

1

2

3

4

1 Die lang ersehnten Sonnenstrahlen sind endlich da und so steigt auch die Freude über ausgiebigen Partyspaß unter freiem Himmel. Ob an der Beach-Bar am See, oder hoch oben auf den Rooftops der Stadt – Veltins hat mit V+BERRY-X das korrespondierende Getränke parat. Frisches Veltins und koffeinhaltiges Erfrischungsgetränk treffen auf einen Schuss Guarana und machen das Ganze zu einem fruchtigen Geschmackserlebnis für den Sommer. Um die besten Partymomente digital sowie analog festzuhalten und mit Freunden zu teilen, verlosen wir eine Polaroid Z2300 Digitalkamera mit InstaPrint-Funktion. Damit können die schönsten Schnappschüsse nicht nur digital aufgenommen und ins Netz geladen werden, sondern auch direkt als Erinnerungsfoto ausgedruckt werden. 2 Laute Musik ist schön und erfreut die Tanzgemüter, jedoch schadet zu laute Musik nachhaltig den Ohren und somit dem Hörvermögen. Wer unbeschwert die Nacht genießen möchte, für den gibt es von ALPINE HEARING PROTECTION die praktischen PartyPlug. Die transparenten Ohrstöpsel sind im Ohr kaum sichtbar und dämpfen dank spezieller Filter die Musik auf ein sicheres Niveau, so dass schädliche Frequenzen vom Ohr ferngehalten werden. Wir verlosen 3 x 1 Paar Alpine PartyPlug. Weitere Infos: www.facebook.com/alpinehearingprotection 3 Heiße Sommerabende sind höchst prädestinierte Momente, um das Urlaubsgefühl mit einem erfrischenden Cocktail zu ergänzen. Der renommierteste Barkeeper-Wettbewerb der Welt – DIAGEO RESERVE WORLD CLASS – präsentiert deshalb ein sommerliches Cocktailset, bei dem man seine Drinks ganz einfach selbst zu Hause mixen kann. World Class und subculture verlosen 3 x 1 Set inklusive je einer Flasche Ketel One Vodka, zwei Highball-Cocktailgläsern und einem Cocktailrezeptbuch. Teilnahme ab 18 Jahren. 4 Die Bremer Brauerei Beck’s hat mit der Hilfe von 3.000 eingesendeten Geschmacksvorschlägen ein demokratisches Endergebnis für ein neues Produkt der Beck’s Mix Range gefunden: BECK’S SUMMER HOLUNDER. Herbes Beck’s Bier trifft auf den fruchtigen Geschmack von Holunder – genau das Richtige für den Sommer. Flankierend verlosen wir 2 x 1 Grundig Sixty Telefon. Ein Mix aus analoger Optik und digitaler Funktionsweise. Noch mehr Verlosungen auf www.facebook.com/subculturemagazine.

*Grundvoraussetzung zur Teilnahme, ebenso das Mindestalter18! Mit der Teilnahme an unseren Verlosungen erklärst Du Dich mit dem Empfang des kostenlosen wöchentlichen subculture Newsletters Deiner Region einverstanden. Kündigung jederzeit möglich.




Millions discover their favorite reads on issuu every month.

Give your content the digital home it deserves. Get it to any device in seconds.