Page 1

Ausgabe 160 | Juli | 2013

Untenrum: Bestatter im Jobportrait

STADT

KULTUR

EVENTS

Obenrum: Eine Stadt reiĂ&#x;t sich ab Mittendrin: der Terminkalender


nz i a M a us

Stress? Zero tolerance! Entschleunigung dank Hanf, Hopfen, Heidelund Holunderbeeren, Limette und Aronia

Erhältlich unter anderem bei: Le Bonheur (Adelheidstraße 18, Wiesbaden), Rocker Service (Gartenfeldstraße 7, Mainz), Türen Schmitt (Wormser Straße 125, Mainz) oder online auf www.zero-bock.de

Natürlich ohne Alkohol, Taurin, Koffein


INHALT S. 6

S. 18

Ländlich und gemütlich: Nierstein im Ortsportrait

S. 24

Das Blasorchester Mardi Grass.BB stellt im schon schön die neue Platte vor.

Häftlinge der Wiesbadener JVA spielen Theater. Wir haben sie besucht.

MAGAZIN

KULTUR

TERMINE

SERVICE

4

News

16

Eine Stadt reißt sich ab

24

Höhepunkte

42

Marketing-Preis & Losbude

5

Senf & Ketchup

17

26

Termine

43

Jobportrait: Bestatter

6

Ortsportrait Nierstein

Wann kommt der Kulturbiergarten?

32

Szene

44

Wohnen: WG-Partys

18

Theater im Gefängnis

38

Stellenmarkt

Neue Bücher!

Interview: Sophie Hunger

45

19

46

20

Der große Festival-Guide für die Region im Juli

39

Sport

Der letzte Schrei & Kleinanzeigen

41

Kinder & Eltern

47

22

Film des Monats

Bauarbeiter Jim und sein Freund Hundi

23

Dokumentarfilmer Stefan Kloos aus Mainz im Portrait

8

Fahrrad & Knochenmark

9

Umfrage

10

Gastro & Grillen

12

Leistungsdruck

14

Sport

15

Rebus & Impressum

!

02224-STUZ_2013-07_4c_print:Layout 1 23.06.13 10:33 Seite 1

und mitbringen!

Semester Start-Paket: 125 b gespart*

Nur noch bis 12.7. Finanzierungsbeispiel: MacBook Air schon ab 39,12c/Monat

0% FINANZ

IERUNG

Für Studierende haben wir ein unschlagbares Mobil-Special: Zu jedem MacBook Air oder MacBook Pro schenken wir Dir einen Polo Ralph Lauren Rucksack im Wert von 125 c*.

woa-werbeagentur.de

AppleMainz.de

MacBook Air: ab 938,91d

+

Rucksack im Wert von 125d

*Das Angebot ist gültig solange Vorrat reicht und ist nicht mit anderen Rabattaktionen kombinierbar.

MacBook Pro: ab 1.126,93d

+

Rucksack im Wert von 125d

ergo sum · Apple Premium Reseller | Stadionerhofstr. 1A (neben Kaufhof) | Mainz


MAGAZIN

Neues Kindercafé L

önneberga heißt das neue Familiencafé in der Mainzer Gaustraße. Nach zwei Jahren harter Arbeit steht jetzt viel Platz für Kinder zur Verfügung, ergänzt durch Stillzimmer und Wickelraum. Das Angebot ist bio und fair und nach Möglichkeit auch noch regional. Geöffnet ist dienstags bis sonntags 9.30 bis 18 Uhr. Im Web: www.loenneberga-mainz.de. (inh)

4 STUZ Juli

Ey Mann, wo is‘ mein Fahrrad? F

ahrradfahrer in Mainz und Wiesbaden können aufatmen. Die Wahrscheinlichkeit, dass ihr Drahtesel einem Dieb in die Hände fällt, ist im Gegensatz zu vielen anderen deutschen Städten gering. In Mainz wurden laut dem Vergleichsportal www.geld.de vergangenes Jahr 318 Fahrräder pro 100.000 Einwohner gestohlen, in Wiesbaden gerade mal 187. Im Jahr 2012 waren es in Mainz insgesamt 640 entwendete Fahrräder, in Wiesbaden 512. Im Vergleich: In Berlin wechseln pro Tag im Durchschnitt 71 Räder durch Diebstahl ihren Eigentümer. Die Aufklärungsquote beläuft sich in der rheinland-pfälzischen Hauptstadt auf 8,8 Prozent. Wiesbaden steht mit 9,4 Prozent etwas besser da. Erschreckend: Sogar die melonengelben Räder der Mainzer Verkehrsgesellschaft (MVG) werden geklaut. An zwei Tagen Mitte Juni wurden 26 Mieträder gewaltsam aus den Stationen entwendet. (saw)

Veganes Milieu erreicht Mainz E

ndlich hat Mainz ein veganes Restaurant! Seit Kurzem fahren die FH-Studenten Markus Kemen (25) und Daniel Kalbfuß (24) als „Möhren Milieu“ in einem alten Citroën durch die Stadt und bereiten veganes Essen zu. Zwischen der ersten Idee und dem ersten verkauften Tofudöner im Vollkornbrot vergingen nur wenige Monate. „So etwas fehlte in Mainz einfach“, sagt Kemen, der wie Kalbfuß auch Kommunikationsdesign studiert und selbst vegan lebt. Die ethisch erfreulichen Speisen – zum Beispiel Süßkartoffelpommes mit Minzdip – kommen an: Während des Reflecta-Filmfestivals war das Milieu ausverkauft. 2014 wollen die beiden Studenten vermehrt auch auf Festivals präsent sein. Und vielleicht gibt es ja irgendwann auch eine feste Lokalität: „Wir sind offen für alles“, so Kemen. Zunächst wird aber eine Garage mit 2,30 Metern Höhe für das MilieuMobil gesucht (wer eine hat, bitte melden!) und am 5. Juli das AStA-Sommerfest besucht. Mehr Infos auf www.moehren-milieu.de. (fas)

FOTO: RALPH ARMBRUST

b dem 1. August gibt es jeden Donnerstag ab 21 Uhr die Beef Buddies auf ZDFneo zu sehen. Neben dem Mainzer Sternekoch Frank Buchholz (im Bild) kochen sich auch Chakall Lopez und Tarik Rose quer durch Deutschland, ohne Küche und ohne mitgebrachte Zutaten, es wird nur das verarbeitet, was Mutter Natur bereitstellt. Wer also Fleisch essen will, der muss an ein Tier kommen und es töten. Die Köche jagen, angeln und schlachten, denn ihr Schwerpunkt liegt auf Fleisch in allen Variationen. Es wird allerdings auch mal etwas geerntet, Beilagen braucht es schließlich auch. (vaz)

FOTOS: ZDF/SASCHA BAUMANN, SXC.HU/MR_RISTOO, FABIAN SCHEUERMANN (V.L.O.N.R.U.)

Von Jägern und Sammlern A


N

SENF & KETCHUP

Geständnisse einer Ordnungsstörerin THELMA LOUISE STUZ-Reporterin Thelma (Name geändert) ist beim Einparken in einer rheinhessischen Kleinstadt gewissermaßen in die Kriminalität geschliddert. Sie äußert sich an dieser Stelle zum Geschehenen und schildert ihre Gefühle.

FOTO: RALPH ARMBRUST

FOTOS: ZDF/SASCHA BAUMANN, SXC.HU/MR_RISTOO, FABIAN SCHEUERMANN (V.L.O.N.R.U.)

W

as ist blau, rennt von Auto zu Auto und macht gerne Fotos? Es ist der Feind eines jeden Autofahrers – die Knöllchenverteiler, das heißgeliebte Ordnungsamt, Abteilung Verkehrsüberwachung. Verflucht, verdammt und mit bösen Sprüchen verspottet. Ich frage mich des Öfteren, wer sich diesen Job freiwillig aussucht – ich wollte für nichts auf dieser Welt mit ihnen tauschen. Sowieso hätte ich immer viel zu viel Verständnis und Mitgefühl für die Übeltäter. Auch ich bin mal wieder in ihre Falle getappt und muss mich zusammenreißen, dass ich vor lauter Gezeter und Aufregung keinen Herzinfarkt bekomme. Ein gewisser Herr K. hat viele tolle Fotos von meinem Auto gemacht. Leider nur in Schwarz-Weiß, in Farbe wären sie schöner gewesen. Ja, ich bin selbst dran schuld, denn ja, ich habe es mutwillig getan! Dennoch finde ich es einfach eine Unverschämtheit, für welchen Scheiß man alles Geld blechen muss. Ich habe in einer kostenfreien Parkbucht an der Straße geparkt, man muss dazu erwähnen: entgegengesetzt der Fahrtrichtung. Ich kam gerade aus der anderen Richtung, die Bucht war frei und ich war einfach zu faul zum Wenden. So habe ich mir ein Bußgeld von 25 Euro eingehandelt. Wegen, ich zitiere, „Parken an der linken Fahrbahnseite für länger als eine Stunde“. Was zur Hölle!! Ich reiche direkt mal Beschwerde ein. Darauf lässt sich das Ordnungsamt nicht ein und antwortet unglaublicherweise prompt innerhalb von zwei Tagen! Es bleibt dabei, man wirft mir vor, nicht in der Lage zu sein, aus dieser Parkbucht herauszukommen, ohne Schaden anzurichten. Und um „möglichen Sichtverkürzungen beim anschließenden Wiedereinfädeln und queren der Fahrbahn entgegenzuwirken“, darf ich jetzt mal 25 Euro löhnen. Danke, aber auf solche Vorsichtsmaßnahmen kann ich gut verzichten, ich habe das ge-

lernt, das nennt man Fahrschule. Und wer es nicht kann, wäre gar nicht erst in die Parkbucht hineingekommen! Keine Angst, ich habe es ohne Verkehrstote und Millionenschäden geschafft wieder aus der Parklücke herauszukommen. Die Straße ist nämlich kerzengerade und daher sehr übersichtlich. 25 Euro für die blanke Vermutung einer Behörde, ich sei nicht in der Lage, aus einer Parklücke rauszukommen, gleichwohl das Reinkommen ja viel schwieriger war, finde ich unerhört. Zumal: Wäre ich schneller gewesen und unter einer Stunde geblieben, hätte ich kein Knöllchen bekommen. Ist also noch keine volle Stunde rum, beherrsche ich das Ausparken, aber ab Minute 61 habe ich es verlernt. Ich behindere niemanden mit meinem parkenden Auto, ich habe nichts beschädigt, ich stehe auf einem dafür vorgesehenen Parkplatz. Ich fühle mich einfach ungerecht behandelt. Das tut richtig weh, nicht nur meiner Autofahrerseele, sondern auch in meinem Portemonnaie. Wer nicht hören will, muss fühlen – klar, aber jetzt interessiert mich, was ich für das Geld denn noch so alles hätte anstellen können. Ich recherchiere im Bußgeldkatalog: Ich hätte ohne Parkschein bis zu drei Stunden auf einem kostenpflichtigen Parkplatz parken können. Ich hätte unter 15 Minuten in zweiter Reihe parken können und dabei noch jemanden behindern. Ich hätte auf Geh- und Radwegen, an engen und unübersichtlichen Straßenstellen, im Bereich von scharfen Kurven, auf Fußgängerüberwegen, auf Bahnübergängen, bis zu zehn Meter vor Lichtzeichen, im Halteverbot, im eingeschränkten Halteverbot parken dürfen und auch hierbei noch jemanden behindern können – fürs gleiche Geld. Das nächste Mal werde ich also zum gleichen Preis mal so richtig falsch parken.

Möbel . Lampen . Accessoires Indien-Haus Rheinallee 205 55120 Mainz

Öffnungszeiten Mo - Fr 11-19:30 Sa 10 -18:00

Öffnungszeiten Mo - Fr 11-19:30 Sa 10 -18:00

Kontakt 06131 9689610 kontakt@indien-haus.de

-----------------------------------------------------------------Sommer Special Gutschein

Für Yoga Workshop am Samstag den 20.07.2013

Statt 25 Euro nur 15 Euro STUZ pro 5 Person Bitte rechtzeitig anmelden begrenzte Platzanzahl, nurJuli ein Gutschein


WIESBADEN ELTVILLE

MAINZ NIERSTEIN

Das STUZ-Verbreitungsgebiet. Voting-Sieger Nierstein liegt ebenso direkt am Rhein wie der hessische Gewinner Eltville, den wir in der nächsten Ausgabe vorstellen.

LANDLUST

Hier ist die Welt noch in Ordnung Von Sarah Waltinger & Vanessa Zörrer

D

er triste, leicht heruntergekommene Niersteiner Bahnhof lässt den Charme der knapp 8.000-Einwohner-Stadt noch nicht erkennen. Doch gleich hinter der schmuddeligen, kurzen Unterführung liegt die Idylle. Hier ist die Welt noch in Ordnung. Der ältere Herr mit dem Gehstock lüftet seinen Hut zum Gruß und geht munter seines Weges. Weinreben klettern die steinernen Mauern eines Hauses hinauf und die noch linsengroßen Früchte lassen erkennen, wofür dieser Ot berühmt ist: „Keiner hat so guten Wein und keiner hat so schöne Weinberge“, sagt Thomas Günther, Bürgermeister von Nierstein. Das Rathaus, in dem Günther seines Amtes waltet, liegt in der Bildstockstraße. Ein paar Meter weiter lockt ein Bioladen mit seinen lecker aussehenden Obst- und Gemüseauslagen. Beim Eintreten wird man aufs Herzlichste begrüßt. Fast so, als hätte die Verkäuferin den gesamten Vormittag nur auf junge Reporterinnen gewartet. In diesem Laden kommt keiner an den großen, roten Erdbeeren vorbei ohne ein

6 STUZ Juli

Schälchen davon mitzunehmen. Draußen räkelt sich eine braungescheckte Katze genussvoll in der Sonne, ein paar Meter weiter plätschert der Flügelsbach. Richtung Marktplatz schlendernd, kommt man an Winzerhöfen vorbei, die mit Spundekäs, Rieslingsupp und Wingertsknorze hungrige Touristen ködern. Aber Achtung! Hier lebt man noch die Mittagsruhe: Zwischen 14 und 17 Uhr haben fast alle Gastronomen geschlossen. Dennoch hat Nierstein viel zu bieten. Gerade im Sommer locken die Weinberge zu den Rundfahrten mit Weck, Worscht un Woi. Nicht zu ver-

DATEN ZUM KULTURSOMMER 6. bis 7. Juli: Wein am Rhein 1. bis 5. August: Großes Niersteiner Winzerfest 30. August bis 2. September: Kerb mit Weinbergsrundfahrt 6. September: Lange Sommernacht 21. und 22. September: Tage der offenen Winzerhöfe und -keller www.nierstein.de/kultursommer2013.htm

gessen ist der Kultursommer mit der großen Sommernacht, Theater, kulinarischen Programmpunkten und einem Kinderkultursommer. „Jeder Künstler, der hier war, sagte, es sei fantastisch“, schwärmt der Bürgermeister. Im vergangenen Jahr konzertierte Dieter Thomas Kuhn. Am Marktplatz steht, wie es sich gehört, das Rathaus. Hä, noch eins? Tatsächlich, es ist das alte Rathaus, in dem sich das Paläontologische Museum befindet – ein kleiner Wallfahrtsort für Archäologen aus der ganzen Welt. Hier werden rund 2.000 Fossilien aus unterschiedlichen Epochen ausgestellt. Im Sommer 1945 entdeckte der neunjährige Arnulf Stapf fossile Muscheln im Rhein. Als die elterliche Wohnung zu klein für die stetig wachsende Sammlung wurde, stellte der damalige Bürgermeister nach der Fertigstellung des Neuen Rathauses Anfang der Siebziger Jahre den ersten Raum für Stapfs Fossiliensammlung zur Verfügung. Der Museumsgründer erhielt 1978 das Bundesverdienstkreuz für sein Engagement, das er jedoch wieder zurück gab. Darüber hinaus bietet Nierstein viele ver-

FOTOS: SARAH WALTINGER & VANESSA ZÖRRER

Welcher ländliche Ort im STUZ-Gebiet ist der coolste und einen Besuch wert? Diese Frage stellten wir im letzten Jahr unseren Lesern. Nun präsentieren wir den rheinland-pfälzischen Gewinner: Nierstein am Rhein.


FOTOS: SARAH WALTINGER & VANESSA ZÖRRER

Was Nierstein ausmacht: viel Wein, Natur und ländliche Gemütlichkeit.

steckte Kleinigkeiten, die zu erkunden sich lohnen. Erwähnenswert ist, dass es hier einen Weltladen gibt, ein Kindertheaterprojekt und ein reizendes Glockenspiel in der Glockengasse, welches Einheimische und Besucher gleichermaßen erfreut. Vom Marktplatz aus geht es, der Karolingerstraße folgend, allmählich Richtung Weinberge. Vorbei an noch mehr kleinen, gastfreundlichen Winzern geht es immer weiter bergauf. Die Häuser werden weniger, das Grün wird noch mehr. Traktoren knattern und das Gelände wird weitläufig. Saftig grüne Weinreben unter strahlend blauem Himmel – bei gutem Wetter eine Traumkulisse für eine Wanderung. Wandern zu den drei Türmen, wandern zum Roten Hang, wandern zum Brudersberg. Ein Wermutstropfen ist der Ausblick vom Roten Hang auf den Rhein. Neben der verstopften B9 trübt auch die örtliche Kläranlage das Bild. Also einfach nach rechts drehen und sich Schönerem zuwenden, nämlich dem Blick über die – übrigens zahlreicher werdenden – Dächer des Städtchens. Auf der anderen Seite der Weinberge liegt der Stadtteil Schwabsburg, ein niedliches Dorf, das ebenfalls vor allem vom Wein geprägt wird. Auf der Schwabsburger Kerb etwa sucht man den Bierpilz vergeblich. Kaum zu glauben ist, dass Nierstein bei all dem ländlichen Ambiente und den nachbarschaftlichen Umgangsformen am 12. März den Titel

„Stadt“ erhalten hat. Nicht, dass man Nierstein den Titel nicht gönnte, dennoch bleibt es beschaulich und ist eben doch mehr ein romantisches Dörflein als eine Stadt, wenngleich dieses Dörflein, önologisch betrachtet, eine kleine Metropole ist. Denn der Niersteiner Wein ist unter Kennern einer, der mit Qualität verbunden wird; der Niersteiner Riesling zählt zu den Spitzenweinen der Welt. Verantwortlich dafür ist der besagte Roter Hang. Der rote Tonschiefer sorgt dafür, dass auch junge Weine schon einen vollmundigen Geschmack entwickeln, auch, weil der Hang die Sonnenstrahlen von Ost über Süd bis abends West abbekommt. Mit diesem Wissen um Niersteins sagenhaften Wein kommt man als Besucher nicht umhin, ein Gläschen davon zu probieren. Geschmacklich leicht und fruchtig – definitiv eine Kostprobe wert! Gibt es hier ein Nachtleben? Nein. Keine Clubs, keine Bars sind hier zu finden, ebenso wenig wie ausgehfertige Partylöwen. Deshalb auch die Verwunderung des Bürgermeisters:

FAKTEN Einwohner: 7908 Fläche: 19,34 km² Bürgermeister: Thomas Günther (CDU) www.nierstein.de

„Wir sind sehr überrascht gewesen, dass Nierstein vor allem bei den jüngeren Leuten so gut ankommt. Touristen, die unter anderem unseren Kultursommer besuchen, sind normalerweise im Alter von 35 und aufwärts.“ Vor allem aufwärts, bei der langen Sommernacht Anfang September etwa treten Matthias Reim und Claudia Jung auf. Warum also haben unsere im Schnitt doch eher jungen Leser so zahlreich für Nierstein gestimmt? Wahrscheinlich, weil es eben irgendwie schon eine kleine Stadt, aber so ganz und gar nicht Mainz oder Wiesbaden ist. Es ist harmonisch, gemütlich ein Ort zum Abschalten. Es überzeugt durch seine schöne Lage und lädt ein, einen Tag dort zu verbringen, an dem man an die frische Luft, Bewegung, ein Eis und auch ein Gläschen Wein möchte. Und das Beste ist: Man kann jederzeit hin. Man benötigt keine zwanzig Minuten von Mainz aus und Züge fahren halbstündlich. Nierstein ist die Ruhe neben dem Sturm und das direkt um die Ecke. Übrigens wird sich auch die traurige Optik des Bahnhofs bald ändern, denn in naher Zukunft wird hier saniert und in ein paar Jahren soll eine S-Bahn zwischen Mainz und Mannheim hier halten. Auch eine Ortsumgehung der Stauhochburg B9 ist in Aussicht. Das Städtchen bewegt sich also, wächst vielleicht sogar zur Stadt heran. Doch hoffentlich wird es seinen dörflichen Charme noch lange behalten. Juli STUZ 7


BIKE KITCHEN

Fahrradkultur im Autohaus Im Innenhof des Penglands werden jetzt Fahrräder repariert – unkommerziell und von denen, die sie fahren. Von Jan Casper

P

ascals Fahrrad hat zwei Achter, im Vorder- und im Hinterrad. Das wusste auch einer seiner Freunde, als er ihn auf einer Party im Peng anquatschte. Es gebe da zwei Jungs, die seit Kurzem Raum, Werkzeug und Know-how der Öffentlichkeit zur selbstständigen Rad-Reparatur zur Verfügung stellen. „Wir haben uns einfach zum richtigen Zeitpunkt getroffen“, antworten die Mainzer Studenten Daniel Panytsch (29) und Matthias Diefenbach (23), wenn man sie fragt, wie sie auf die Idee kamen, ein „Bike Kitchen“ in Mainz zu etablieren. Bevor Matthias in Mainz studierte, hat er in Zagreb gelebt und bereits dort mitgeholfen, ein Bike Kitchen zu organisieren. Das originäre Konzept für die offene Werkstatt, sagen die beiden Wahl-Mainzer, stamme aus den USA, aber „ganz so sicher sind wir uns da nicht“. Das Bike Kitchen ist eine offene Werkstatt und Partnerprojekt des Repair-Cafés: Man kommt mit seinem defekten Fahrrad, bedient sich aus dem Werkzeugpool und repariert es einfach selbst. Und das Ganze in einer „ausgelassenen, gemütlichen Stimmung“, in der man sich auch mal aufs Sofa setzen und ein Bier trinken kann. Das Projekt ist unkommerziell und daher auf Spenden angewiesen: Alt-Fahrräder, Werkzeug oder einfach ein paar Euros. Immer donnerstags gibt es die Möglichkeit, ab 17 Uhr im Innenhof des Penglands in der Binger Straße mit dem Drahtesel vorbeizuschauen. Dort erwarten einen zwar keine Fahrrad-Experten, aber hilfsbereite Leute und vielleicht der ein oder andere hilfsbereite Bastler, der weiterhelfen kann.

Es ist den beiden ein Anliegen, „Kultur zu schaffen“ – eine Gegenkultur zur modernen Wegwerfgesellschaft. Produkte sind nur bei langlebiger Nutzung ökologisch zu rechtfertigen. Natürlich ist alles, was sich ums Fahrradfahren und den Aufbau einer Fahrradkultur dreht, ein Schritt in eine grünere Zukunft. Die Studenten wollen „verklickern, dass das Auto zuhause bleiben kann“. Obwohl unkommerziell und ohne Werbung, läuft das Projekt Bike Kitchen Mainz schon richtig gut. Zuletzt besuchten zwanzig Leute die Werkstatt und zwölf reparierte Fahrräder verließen sie wieder. Zwischen dem Werkzeug liegt ein Logbuch, in das man den eigenen und den Namen seines Fahrrads nach erfolgreicher Behandlung eintragen kann. So hat etwa ein Christian das Tretlager seines Fahrrads „Torino“ erneuert. Für die Zukunft sehen Matthias und Daniel sich gut aufgestellt. In einer Fahrradstadt wie Mainz sei das Bike Kitchen am richtigen Ort. Eine Gefahr für das Projekt sehen die jungen Männer allerdings in ihren bedrohten Räumlichkeiten: Das Autohaus, in dem das Pengland momentan beheimatet ist, wird definitiv abgerissen. Und teure Geschäftsräume kommen nicht in Frage. Aber bis in den August hinein steht das Bike Kitchen noch offen. Auch am Neustadtfest wird es einen Stand geben, an dem Platz zum gemeinsamen Reparieren, Instandsetzen und Beisammensein sein wird. Und Pascals Räder? Laufen wieder rund. Selbst repariert mit einem neu angeschafften Zentriergerät – genau wie Matthias und Daniel sich das vorgestellt haben.

KNOCHENMARKTYPISIERUNG

Spenderzahlen deutlich zurückgegangen A

m 28. Mai konnten Studenten in der Alten Mensa eine gute Tat begehen. Die Zusammenarbeit zwischen der Fachschaft Medizin, der DKMS und diversen anderen Sponsoren ermöglichte es, den Studenten qualifizierte Ansprechpartner, das benötigte Equipment und ein großzügiges kostenloses Buffet zu bereiten. Diese Veranstaltung ist die vierte ihrer Art – jedoch mit weniger Zulauf als sonst. Während es sonst immer zwischen 600 und 800 potentielle Spender gab, waren es dieses Mal nur 234. Zwar müssen bereits eingetragene Spender kein zweites Mal kommen, dennoch ist die diesjährige Zahl bemerkenswert niedrig. Vielleicht schreckt es zu Zeiten des Dr. House und Lumbalpunktion zu sehr ab. Aber warum? Die Knochenmarkspende wird zu oft mit dem Rückenmark assoziiert. Dabei ist das Rückenmark für eine derartige Spende völlig uninteressant. Entnommen wird kein Rückenmark aus der Wirbelsäule sondern Knochenmark aus dem 8 STUZ Juli

Beckenkamm. Dabei wird der Patient narkotisiert und muss vorsorglich zwei bis drei Tage im Krankenhaus verbringen. Neben den standardmäßigen Risiken einer Vollnarkose hat der Spender lediglich eventuelle Hämatome im Bereich der Einstichstelle und Schmerzen, die einem Muskelkater ähneln zu fürchten. Und das ist schon die invasive Möglichkeit an Stammzellen zu gelangen. Weiter verbreitet ist die periphere Blutstammzellenspende. Hierbei wird dem Spender circa eine Woche lang das Hormon G-CSF gespritzt, welches bewirkt, dass das Blut reicher an Stammzellen wird. Diese Stammzellen können dann – ähnlich wie bei einer Dialyse – aus dem Blut gefiltert werden. Hierzu ist keine Form der Narkose nötig, lediglich ein Nadelpieks und etwas Zeit. Zur Spende kommt es jedoch eher selten. In den letzten drei Jahren kam es unter allen Spendern effektiv zu neun Einsätzen. Da ist doch ein Speichelabstrich mit anschließender Verpflegung nicht zu viel oder?

HINTERGRUNDFOTO: DANR13 / FOTOLIA

Von Vanessa Zörrer

FOTOS: BIKE KITCHEN, DKMS

Im Vergleich zu früheren Veranstaltungen war der Zulauf der diesjährigen Knochenmarkstypisierung sehr viel geringer.


UMFRAGE

Weg damit! Dem Mainzer Allianz-Haus, das unter anderem das schon schön beherbergt, droht die Abrissbirne. Wir haben Leute gefragt, welche Gebäude sie in ihrer Heimatstadt gerne abreißen würden. Umfrage & Fotos: Eliane Friess, Andreas Marx

„Der Kaufhof in der Mainzer Innenstadt sollte abgerissen werden, damit ich freie Sicht und meine Ruhe habe. Dann sollte die Stadt ein Shoppingcenter bauen, das würde Arbeitsplätze schaffen.“ Yanis (26), Wiesbaden

„In Darmstadt sollten mehr Grünflächen entstehen, vor allem auf dem Luisenplatz. Das Staatstheater ist auch nicht besonders schön!“ Sylvia (42), Darmstadt

HINTERGRUNDFOTO: DANR13 / FOTOLIA

FOTOS: BIKE KITCHEN, DKMS

„Hinter dem alten Chemiebau auf dem Campus ist ein Gebäude mit Brettern zugenagelt. Das sieht total heruntergekommen aus und stört mich jedes Mal, wenn ich vorbeigehe.“ Johannes (21), Mainz

„Am liebsten wäre mir, der neue Schlachthof würde abgerissen und der alte wieder aufgebaut.“ Thorsten (26), Wiesbaden

„Die historischen Gebäude in Wiesbaden sind sehr schön, aber das neue Justizzentrum ist hässlich und auch die Neubauten um den Hauptbahnhof sollten weg.“ Stephi (27) und Angelo (28), Wiesbaden

„Da fallen mir viele Sachen ein! Das Rathaus ist ziemlich hässlich. Besonders schlimm finde ich auch die Nachkriegshäuser am Münsterplatz. Das sind so schlimme 60er-Jahre-Bauten. Wenn man da reingeht, fühlt man sich in der Zeit zurückversetzt.“ Hannah (32), Mainz

„Ob das schon schön in Mainz abgerissen wird oder nicht, juckt mich eher wenig, denn da hab ich Hausverbot. Das Mainzer Rathaus und das Studierendenwerk neben der Mensa sollten aber wirklich erneuert werden.“ Felix (25) und Julia (28), Mainz

„Das ehemalige Ärztehaus am Hauptbahnhof muss weg und die Bonifazius-Türme müssen auch dringend abgerissen werden. Außerdem ist die große Mensa furchtbar und sollte weg.“ Simon (20), Stephan (23), Linda (23), Pia (25), Mainz Juli STUZ 9


BIERBACKCARD

So gude war der Tag des Bieres 2013 Kneipen besuchen und dafür auch noch mit Bier beschenkt werden – das gab es wieder mal nur für STUZ-Leser! Von Ingo Bartsch

D

ass der Bierabsatz rückläufig ist, mag sein. Doch es gibt einen Ort in Deutschland, da wird – jedenfalls einmal im Jahr – ordentlich dagegen gehalten. Dieser Ort ist das STUZ-Verbreitungsgebiet. Denn zum Tag des Bieres und im Bierbackcard-Aktionsraum gingen auch in diesem Jahr in Mainz und Wiesbaden Kneipen und STUZ-Leser in die Offensive und feierten,

dass das kühle Blonde immer noch eine leckere Sache ist. Am Tag des Bieres, dem 23. April, wird der Geburtstag des Reinheitsgebotes von 1516 gefeiert. (Mathegenies werden bemerkt haben, dass es in drei Jahren 500 Jahre alt wird.) Wir läuteten traditionell schon mit Aprilbeginn den Aktionsraum unserer Bierbackcard ein. Und dann hieß es für die STUZ-Leser: innerhalb von sechs Wochen alle teilnehmenden Kneipen besuchen und am Ende

mit Bier belohnt werden. Hier bedanken wir uns bei unserem Sponsor GUDE, dem Bier aus dem Herzen Europas. Nicht nur, dass die Bierbackcardvollstempler mit einem Kasten des leckeren Pils belohnt wurden, auch ein hübsches Glas gab es obendrauf. Ebenfalls danken wir unserem Kumpel Kneipenhorst, der den Tag des Bieres auch in diesem Jahr befürwortete. Und nicht zuletzt danken wir unseren Lesern, die mitgemacht haben und freuen uns auf euch im nächsten Jahr!

Ein paar der strahlenden Gewinner, die ihre GUDE-Kästen im STUZ-Hauptquartier in der Mainzer City abholten.

BIERGÄRTEN

Da lass dich nieder In unserer Reihe „Biergärten auf dem Universitätscampus zu Mainz“, die in dieser Ausgabe ihren Anfang nimmt und in der Juli-Ausgabe endet, stellen wir heute zwei gute Nachbarn vor: die Außenbereiche von Baron und Kulturcafé.

M

gerechter gelebt werden. Höchst bayrisch, und nun widmen wir uns den Unterschieden, darf sich der Ausschank von Augustiner vom Fass im Baron nennen. Das Personal bringt die Speisen aus der zusatzstoff-freien Restaurantküche freilich auch nach draußen. Wer sein Essen lieber selbst trägt, sucht das Kulturcafé auf. Hier werden neue Biergarnituren erwartet – und hoffentlich noch in der Biergartensaison eingeweiht. Gleich jedenfalls, auf welcher Seite man sitzt, fest steht, dass auf dem Campus, mithin im Schoße der Alma Mater der Geist sehr wohl gedeiht – doch zu wahrer Blüte bringt er es nur an einem Ort: dem Biergarten.

FOTOS: CALPO SALMROHR

enschen, die aus dem Hunsrück, Taunus oder anderen Mittelgebirgsregionen stammen, brechen in heiteres Gelächter aus, wenn man die Asphalterhebung, die innenstadtauswärts zum Campus führt, als „Berg“ bezeichnet. Mittelgebirgskinder werden es nicht einmal gemerkt haben, wenn sie die circa zwanzig Höhenmeter hinter sich gebracht haben und das erste Bier eben nicht gegen den im Zuge der Bergbesteigung aufgekommenen Durst trinken, sondern allein der Gemütlichkeit wegen. Denn weitaus schwerwiegender als der überschätzte Weg nach oben ist die Entscheidung,

die dort getroffen werden muss. Von nahezu antiker Situationsgewalt ist die Frage, in welchem der beiden in unmittelbarer Nachbarschaft gelegenen Biergärten man sich niederzulassen geruhen möchte. Beide bieten rund zweihundert Sitzgelegenheiten auch auf fußfreundlichem, weichem Gras, beide sind in der Frischluftschneise gelegen und bieten Schatten unter blauen Sonnenschirmen. In beiden braucht der Gast keine Sperrstunde zu fürchten, ebensowenig Verkehrslärm. Stattdessen befleißigen sich beiderseitig Jazzmusiker und Singer-Songwriter ihrer Kunst, so dass hüben wie drüben die Boxen schweigen, wenn auf der anderen Seite konzertiert wird. Gute Nachbarschaft kann nicht wort-

Damit extrem tödliche UV-Strahlen die Leute nicht versengen, werden Sonnenschirme aufgestellt. 10 STUZ Juli

FOTO: SXC.HU/ WHITEBEARD

Von Calpo Salmrohr


EINTRIT T FREI!

MAINe Stadt

MAINe Karriere 04. Juli 2013, Frankfurt

>>> Jetzt kostenlos zur Jobmesse anmelden: absolventenkongress.de/rhein-main

Grillen macht Spaß.

GRILLEN

Grillen leicht gemacht Damit der lang ersehnte Sommer nicht doch noch zum Reinfall wird, sollte man sich nicht über Kleinigkeiten ärgern müssen. Von Vanessa Zörrer

FOTO: SXC.HU/ WHITEBEARD

FOTOS: CALPO SALMROHR

S

ommerzeit ist Grillzeit. Auch wenn jeder schon x-mal gegrillt hat, hat man oft ähnliche Probleme: Es raucht zu stark, Fleisch brennt an oder wird trocken, die Glut kühlt zu schnell ab und so weiter. Kleine Tipps helfen da weiter. Zum Rauch: Den kann man vermeiden, wenn man auf den Grillrost eine Schicht Alufolie legt und in diese – mit beispielsweise einer Gabel – Löcher hineinsticht. Der meiste Rauch wird von heruntertropfendem Fett verursacht. Die Alufolie hält auch den Rost großteils sauber, was das Reinigen erleichtert. Angebranntes Fleisch kann dann vorkommen, wenn der Rost zu nah über der Glut liegt, die Hitze ist einfach zu viel. Trockenes Fleisch liefert ähnliche Probleme. Eine Marinade oder schlicht etwas Öl können hier Abhilfe leisten. Außen fertig, innen roh kann unter Essern, die ihr Fleisch

gerne durch verspeisen, ebenfalls Unmut hervorrufen. Indirektes Grillen ist hier die Lösung. Bei dickem Grillgut empfiehlt sich ein Kugelgrill, dieser ist nicht so heiß wie ein schlichter Rost über dem Feuer und gart einheitlich durch die reflektierte Hitze am Deckel. Apropos Hitze: Zu oft wird gegrillt und zu oft ist die benötigte Hitze zu früh wieder weg. Briketts bringen länger anhaltende Hitze, sind dafür aber etwas teurer. Sollte man nur zu zweit Grillen, kann man ruhig zur Kohle greifen und für größere Gruppen lohnt sich die etwas teurere Variante, da man ansonsten doch wieder Kohle nachschütten müsste und den Einkaufspreis, geteilt durch die Anzahl der Teilnehmer, kann dann auch jeder bezahlen.

MEHR INFOS

Neueröffnung m o D m a n e l l Coole Bri Unter den STUZ-Lesern verlosen wir eine

Original Wayfarer Sonnenbrille von Ray Ban aus der Surf Limited Edition (im (im Wert Wert von von 150 150 Euro) Euro)

So So gehts: gehts: -- Findet Findet uns uns bei bei Facebook Facebook -- Klicke Klicke auf auf „Like“ „Like“ -- Sende Sende uns uns eine eine Nachricht Nachricht mit dem Inhalt: mit dem Inhalt: „STUZ-Gewinnspiel“ „STUZ-Gewinnspiel“

www.stuz.de/grillen-mz www.stuz.de/grillen-wi Liebfrauenplatz 10 • 55116 Mainz • Tel.: 06131-223289 • www.optikeramdom.de

Juli STUZ 11


CAMPUS

Alles für den Lebenslauf

Zu anspruchsvoll, zu schnell, zu stressig. Oft wird gesagt: ,,Der Druck in der Gesellschaft wird immer größer“ – doch was bedeutet das?

E

iner der Fehler des Menschen ist es, als Kind gedacht zu haben, dass Erwachsensein total cool sei. Man darf machen, was man will, hat viel Geld und keine nervigen Eltern, die ständig sagen, was man zu tun hat. Doch sobald man das Abi-Zeugnis in den Händen hält, beginnt der Ernst des Lebens – sofern man sich gegen Work & Travel auf einem anderen Kontinent entscheidet. Die bis dahin doch sehr verzerrte Vorstellung der sogenannten Freiheit entpuppt sich als fatal: So sind nicht mehr die Eltern, sondern die „Erwartungen der Wirtschaft“ die nun eigentlichen Erzieher – Studieren, Praktika, Job. Und irgendwann hat man auch noch Verantwortung für Familie zu tragen, wenn man es überhaupt schafft, eine zu gründen. Doch technische Hilfsmittel ermöglichen schnelles Arbeiten, Förderprogramme helfen Studierenden, die oft zu teuren Auslandssemester zu finanzieren. Die heutigen Möglichkeiten sind so vielfältig, dass man mit Ende 23 schon mindestens fünf Praktika und mehrmonatige Auslanderfahrung haben könnte, außerdem noch einen perfekten Bachelorabschluss. Somit sollten die hohen Erwartungen der Wirtschaft berechtigt und zu Recht gefordert sein. Doch einen Haken hat die Sache: Das aktuelle Bachelorprogramm ist so kompakt 12 STUZ Juli

zugeschnitten, dass Praktika zwischen den Hausarbeiten in der semesterfreien Zeit zu einem 24-stündigen Arbeitsalltag führen können. Die Konkurrenz ist hoch, der Druck steigt. Doch was ist der Grund dafür? Ohne Moos nichts los Die Antwort auf das übereilte berufliche Einsteigen der Studierenden ist vor allem Geld. Zweitrangige Anforderungen wie Job und Karriere stehen an erster Stelle, statt geistiger Entwicklung und Familie. Die heutige Wirtschaft verlangt es auch so: Je jünger die Arbeitskraft ist und je weniger „Menschenballast“ der potenzielle Mitarbeiter trägt, desto besser ist es für den Arbeitgeber. Laut Psychologin Felicitas Römer sind nicht nur Erwachsene diesem Businesswahn ausgesetzt: „Schon Grundschulkinder bekommen diesen Druck zu spüren, spätestens, wenn es um den Übertritt in die 5. Klasse geht. Das Gymnasium gilt als ultimativer Weg zu Glück und Erfolg. So wird das Kind entsprechend gefördert und oft subtil unter Druck gesetzt.“ Doch einige Eltern wehren sich dagegen und beschuldigen Politik und Wirtschaft, ihren Nachwuchs als reine Arbeitskraft und weniger als Menschen zu sehen. Vor allem bestätigt das Wirtschaftssystem dieses Vorurteil: Akademiker werden verlangt, die man am liebsten zunächst

„gratis“ beschäftigt. Firmen begründen „Arbeit ohne Lohn“ mit zu wenig praktischen Erfahrungen und bieten daher – auch trotz Uniabschluss – ein (Probe-)Praktikum an. Aufgrund der hohen Konkurrenz sind viele Studierende einverstanden, auch ohne jegliche Gegenleistung ihre praktischen Erfahrungen zu sammeln beziehungsweise zu erweitern. Dagegen kämpft der Deutsche Gewerkschaftsbund ebenfalls: ,,Ein Bachelor- oder Masterabschluss ist eine absolvierte Ausbildung; früher war es normal, damit sofort eine feste Arbeitsstelle bekommen zu haben. Heute nutzen Firmen die Zielstrebigkeit junger Menschen oft aus“, so eine Aktivistin des DGB. Nicht alle Firmen agieren so, dennoch steigt der Missbrauch „billiger Studis“ durch Praktikumsüberstunden an. Dem vorbeugen kann alleine nur der Staat und ein passendes Gesetz zum Praktikumsschutz gibt es ja auch: Arbeit muss bezahlt werden. Bleibt nur zu hoffen, dass sich die Mehrheit der Arbeitgeber auch daran hält und die hohe Bewerberanzahl keine Rolle spielt. Persönlichkeit ist out Wirtschaftliche Vorgaben wurden nun eingehalten: Studium, Praktika, Auslandserfahrung; aber die Arbeitssuche bleibt oft erfolglos, weil die Noten nicht gut genug sind. Es ist offensicht-

FOTO: JANA HERMANN

Von Jana Hermann


lich: Man „sortiert“. Gunter Dueck, Statistiker und Gesellschaftsforscher, erklärt: „Man war früher ,humaner' und hat viele Leute, die nicht so leistungsfähig waren, gut bezahlt und ihnen einfache Arbeiten gegeben. Aber diese verschwinden wegen der Computer.“ Man konnte einst im Bewerbungsgespräch mit Charme und Sympathie den potenziellen Arbeitgeber überzeugen, doch heute bekommt man diese Chance oft nicht mehr. Mit Hilfe von Computerprogrammen werden Bewerber nach ihrer Leistung selektiert. Laut Dueck müsse man das auch: „Die Arbeit wird durch die Technik komplexer und dabei Fehler zu verursachen, ist viel teurer als eine Arbeitskraft zu beschäftigen. Was wäre, wenn ein Bankmitarbeiter einen reichen Kunden verärgert, ein Projektleiter sich um einen Monat verrechnet oder ein Flieger ausfällt?“ Dueck erklärt, dass die komplexe Arbeitswelt nicht mit Leuten leben könne, denen solche „Schnitzer“ unterlaufen. Sie wird unduldsamer und sortiert insofern gehörig aus. „Es hat nichts mit der intellektuellen Ebene zu tun. Es muss einfach alles ohne große Schäden klappen, was klappen soll“, betont Dueck. Studierende sind sich dieses Vorgehens bewusst. Die Folge: Viele überlasten sich mit dem Lernen, versuchen im Studium, sehr viel so schnell wie möglich zu schaffen und streben nach guten Noten. Nicht ohne Konsequenzen. Felicitas Römer deutet an, dass in der Tat Studenten unter starkem Leistungsdruck stehen. Sie analysiert: „Eine globalisierte Wirtschaft bie-

tet zwar viele Chancen, trägt aber auch zur Verunsicherung bei: Zu den Besten gehören zu müssen, ist dann die vermeintlich logische Konsequenz daraus. Doch über diesen Leistungsdruck hinaus leiden Studenten auch oft unter dem Gefühl, ihren Credit Points hinterherlaufen zu müssen.“ Somit bleibt für das Vertiefen von Inhalten, Muße beim Lesen und Lernen oft keine Zeit mehr. Sie verdeutlicht: „Dadurch kommt schnell das Gefühl, wenig Einfluss auf das eigene Studium und Leben nehmen zu können, funktionieren zu müssen. Das kann erschöpfen und zu Lustlosigkeit führen. Burnout bei Studenten hat nicht nur viel mit Stress zu tun, sondern oft auch mit dem Gefühl, im eigenen Tun keinen wirklichen Sinn zu sehen.“ Letzten Endes … … ist nicht alles so schlimm, wie es klingt. James Vaupel, amerikanischer Demograph, sieht positiv in die Zukunft: „Die Wirtschaftskrise ist aktuell. Das heißt, dass die derzeitigen Studierenden kurz nach ihrem Abschluss in einen Wirtschaftsboom kommen werden.“ Des Weiteren betont er, dass die aktuelle Generation der 18- bis 28-Jährigen voraussichtlich bis zu neunzig Jahre alt werde. „Das Renteneintrittsalter wird sowieso ansteigen, also warum dann so früh wie möglich und so schnell wie möglich studieren?“ meint Vaupel. Um Stress zu vermeiden, sollte man sich auch genau überlegen, was man studieren möchte. Chemie beispielsweise ist anspruchsvol-

ler als Erziehungswissenschaften. Beatrice H. vergleicht ihren Studienalltag mit jenem ihres Freundes: „Ich in der Erziehungswissenschaft muss wesentlich weniger lernen und kann nebenbei noch arbeiten gehen; er hingegen hält sich fast den ganzen Tag zwischen Hörsälen und Chemiepraktika auf.“ Grundsätzlich haben bei einer Umfrage alle zehn Studenten (Studienfächer: Wirtschaft, Jura, Linguistik) gesagt, dass neben dem Studium noch genug Freizeit bliebe. Allerdings gaben alle befragten als Ziel an, innerhalb der Regelstudienzeit ihren Abschluss zu machen. ,,Nicht nur Familienplanung und Beruf sind Gründe, sondern vor allem der finanzielle Aspekt. Ich bekomme Bafög und möchte meinen Eltern später nicht zur Last fallen, nur weil ich ein paar Semester länger studieren will“, so Maria A., Linguistin. Außerdem betont sie, keine Schwierigkeiten bei ihrer Karriereplanung zu haben. „Einen Praktikumsplatz habe ich bisher immer bekommen, meist auch bezahlt. Unter Druck gesetzt fühle ich mich dabei nicht.“ Eine wohl einheitliche Lösung gegen den Leistungsdruck gibt es soweit nicht; denn dazu müsste man das komplette Wirtschaftssystem umkrempeln. Und das geht nicht, jedenfalls nicht kurzoder mittelfristig. Die Devise lautet, das zu studieren, was man möchte, Motivation zeigen und mit einer positiven Einstellung an den Lebenslauf herangehen. Schließlich sammelt man Erfahrungen nicht nur für diesen, sondern vor allem für sich selbst.

04+05+06

FOTO: JANA HERMANN

juli

j u li

juli

2013

m frühs it ch un d k oppen in progr deramm

uvm.

Rheinstraße 47 - 55116 Mainz - Tel.: 238017

auf dem Rochusberg bingen am rhein // www.boaf.de Juli STUZ 13


BILDUNGSWERK SPORT

Es ist geschafft!

Zehn Einheiten intensives Training liegen hinter den ehrgeizigen Teilnehmern der Kurse „Crosstraining“ und „Kettlebell-Fitness“. Von Annika Stein, Fitnessökonomin BA

H

erausgefordert wurden die gut gelaunten Teilnehmergruppen von Trainer Bär von Schilling immer wieder aufs Neue, so zum Beispiel mit Kettlebells, Seilen, TRX, Hanteln, Medizinbällen und dem eigenen Körpergewicht. Die kurzen, aber knackigen Trainingseinheiten bestanden aus funktionellen Übungen, bei dem der Körper gefordert und als Ganzes trainiert wird. Besonders gefallen haben den Teilnehmern das Trainingsklima, die kleine Gruppe, die Vielfalt der Übungen sowie die Motivation und Korrektur des Trainers. Endlich geht es raus! Nach der erfolgreichen Einführung und Durchführung der Kurse geht es im August in die nächste Runde und endlich raus! Und weil es draußen doppelt so viel Spaß macht, wird am schönen Rheinufer trainiert! Denn was gibt es Schöneres, als sich nach einem langen Arbeitstag im Büro oder in der Uni an der frischen Luft noch etwas auszupowern? Trainiert wird unter anderem mit Kettlebells, aber auch dem eigenen Körpergewicht, Medizinbällen, Treppenstufen, Seilen und allem, was

WEITERE INFOS & BERATUNG Bildungswerk Sport Annika Stein Rheinallee 1, 55116 Mainz Fon (06131) 2814 369 mail@bildungswerksport.de www.bildungswerksport.de uns der Outdoor-Trainingsraum bietet. Klingt anstrengend? Ist es auch – aber der Spaß und vor allem die Abwechslung kommen garantiert nicht zu kurz! Ziel des Workouts ist die Steigerung der allgemeinen Leistungsfähigkeit im Alltag und im Sport: dem Körper neue Reize setzen, die Muskulatur stärken und formen. Wer Lust hat, an seine Grenzen zu gehen und allgemein topfit zu werden, ist herzlich willkommen! Die Intensität lässt sich individuell anpassen. • Kursstart: 7.8. - 25.9.2013 • Uhrzeit: 18 Uhr und 19 Uhr, je 45 Minuten • Preis: 79 Euro Jetzt anmelden und dabei sein beim gemeinsamen Training am Rhein!

Der Crosstraining-Kurs

Der Kettlebell-Kurs

MAINZ ATHLETICS

Traumstart wird zur Erfolgsserie Von Calpo Salmrohr

N

och im April hatte die Konkurrenz das Mainzer Baseball-Bundesliga Team abgeschrieben: zu jung, zu wenige ausländische Spitzenkräfte, zu viele Eigengewächse. Zwei Monate später sind es genau diese Zutaten,

14 STUZ Juli

die die Erfolgsfaktoren bilden: Nach 16 Spielen führt die jüngste Bundesliga-Mannschaft des Jahres 2013 die Südgruppe mit 14 Siegen und nur zwei Niederlagen an. Während andere Bundesligisten kurzfristige Verpflichtungen ausländischer Spieler finanzieren, investieren die Athletics in systematisches Training auf hohem Niveau, Spielpraxis für junge Talente sowie in die langfristige Integration des einzigen USBoys, dem Pitcher Pat Haugen, der zudem Trai-

neraufgaben im Verein wahrnimmt. Ein vereinseigenes Internat, die Ausrichtung zahlreicher Turniere und ein breites Vereinsangebot lauten weitere offene Erfolgsgeheimnisse. Nach einer kurzen Länderspielpause wird die Heimspielserie gegen den Deutschen Meister 2012, die Regensburg Legionäre, am 26. Juli um 19 Uhr und am 27. Juli um 13 Uhr fortgesetzt. Dann erstrahlt am Hartmühlenweg wieder die BDreifaltigkeit der As: Baseball, Burger und Bier.

FOTOS: BILDUNGSWERK SPORT, MAINZ ATHLETICS

Die Mainz Athletics rocken derzeit die Baseball-Bundesliga.


RÄTSEL

FOTOS: BILDUNGSWERK SPORT, MAINZ ATHLETICS

Auflösung des Rätsels aus Heft 159 - Das Lösungswort lautete »Hebamme«

IMPRESSUM Herausgeber STUZ e.V., Verein zur Förderung der studentischen Kommunikation, Kultur und Kunst Telefon: (0 61 31) 23 65 70 oder 32 996 12 Telefax: (0 61 31) 23 65 35 E-Mail: info@stuz.de, Internet: www.stuz.de STUZ erscheint im Turnus Media Verlag, Inh.: Michael Süss Binger Straße 22, 55122 Mainz Telefon: (0 61 31) 32 996 10 E-Mail: ms@stuz.de V.i.S.d.P.: Ingo Bartsch Magazin und Service: Ingo Bartsch Kultur: Fabian Scheuermann Termine: Isa Sterzel

Bühne: Lisa Maucher Campus: Sarah Beicht Film: Jana Hermann, Johannes Kraus Kunst: Fabian Scheuermann Literatur: Frederike Münd Musik: Lara Malm, Jonas Trautner Der Letzte Schrei: Michael Süss Kalender: Dominique Heinbach, Frederike Münd, Isa Sterzel Titel: Kim Sasse Illustrationen: Nikolas Hönig (Rebus) Layout: Ralph Armbrust, Kim Sasse Korrektorat: Lisa Maucher, Frederike Münd weitere Redaktionsmitglieder: Sebastian Arnold, Michael Bernartz, Sabrina Ott, Daniel Roth, Calpo Salmrohr, Sarah Waltinger, Vanessa Zörrer

weitere Mitarbeiter dieser Ausgabe: Jan Casper, Eliane Friess, Petra Heidenfelder, Frederike Holewik, Thelma Louise, Andreas Marx, Susan Noll, Svea Röhm, Annika Stein

Abo: Zwölf Ausgaben (plus zweimal Hainz für Mainz) für nur 29,99 Euro, Abschluss jederzeit: abo@stuz.de oder telefonisch unter (0 61 31) 32 996-10

Druck: Bechtle Druck und Service, Esslingen

Namentlich gekennzeichnete Artikel geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Gesamtauflage: 36.000 Verteilung STUZ erscheint monatlich an über 1.900 Orten in Mainz, Wiesbaden, Darmstadt, Rüsselsheim, Ingelheim, Bingen, Bad Kreuznach, Oppenheim, Nieder-Olm, Taunusstein, Rheingau und Rheinhessen sowie an allen Unis und Fachhochschulen im Verbreitungsgebiet. Anzeigenleitung Michael Süss, Telefon: (0 61 31) 32 996 -10, Mobil: (0173) 318 918 1 E-Mail: anzeigen@stuz.de

Wollt ihr mitmachen? Wir suchen immer Studis und Lernbegierige, die interessiert sind, an unserem Magazin mitzuarbeiten. Kommt einfach zu unserer offenen Redaktionssitzung jeden Dienstagabend um 20 Uhr. (Neue können gerne auch schon zu einer kurzen Einführung um 19 Uhr kommen, bitte vorher Bescheid geben.)

Juli STUZ 15


FOTO: RALPH ARMBRUST

STÄDTEBAU & ARCHITEKTUR

Mainz reißt ab Von Fabian Scheuermann

M

ainz reißt ab. Das Allianz-Haus, in dem sich unter anderem der Kulturclub schon schön und das Café blumen befinden. Das Institut für Kunstgeschichte an der Binger Straße. Und vielleicht – zumindest würden das viele in der Stadt gerne sehen – sogar sein ikonisches Rathaus am Rhein. Die Abrisswut, mit der zurzeit Gebäude aus den 50er-, 60er- und 70ern-Jahren niedergelegt werden, lässt Erinnerungen wach werden an die Nachkriegszeit. Damals entledigte man sich massenhaft sanierungsbedürftiger Altbauten aus der Gründerzeit – selbst solcher, die den Krieg unbeschadet überstanden hatten. Es existierten sogar Pläne, den gesamten Gebäudebestand der Mainzer Neustadt abzureißen und durch Wohnblocks und Stadtautobahnen zu ersetzen. Luftig, leicht und grün. Die Zeichen der Zeit standen auf Modernisierung. So wie heute. 16 STUZ Juli

Dass die Architektur der Nachkriegszeit nicht mehr viele Freunde hat, ist nachzuvollziehen. Viele Gebäude mussten wegen des Wohnungsmangels schnell hochgezogen werden. Stuck und Ornamente gehörten der Vergangenheit an. Energetisch sind viele von ihnen ein Graus. Zudem folgte man dem Leitbild der „autogerechten Stadt“. Große Straßen zerfurchen seitdem Stadtteile, die vorher zusammengehörten. Dennoch: Gerade in einer Stadt wie Mainz, in der im Zweiten Weltkrieg über 70 Prozent des Wohnraums den Bomben zum Opfer fiel und heute ganze Straßenzüge aus Nachkriegsbebauung bestehen, ist diese eben auch stadtbildprägend. Mag eine Sanierung beispielsweise des Allianz-Gebäudes in der Großen Bleiche auch teuer und energetisch nicht sinnvoll sein, sollte man sich doch die Frage stellen, ob man die Stadtgeschichte nicht respektieren – und Zeugen der Zeit erhalten – will.

Ein Beispiel: Fährt man mit Bus, Fahrrad oder Auto vom Mainzer Hauptbahnhof zur Universität, begegnet man zwei Wohnhochhäusern. Schön sind diese mit ihren Waschbetonplatten nicht gerade. Doch sie prägen das Stadtbild an dieser Stelle seit vielen Jahrzehnten. Sie begrüßen Neuankömmlinge und sind auch von der anderen Seite des Rheins noch zu sehen. Die Wohnungen haben große Balkone mit grandiosem Ausblick. Die Türme stehen für etwas. Auch in der STUZ wird über das Thema gerne diskutiert. Deshalb greifen wir es diesen Monat auf verschiedene Arten und Weisen auf. So haben wir Mainzer und Wiesbadener dazu befragt, was sie denn gerne in ihrer Stadt abreißen lassen würden (Seite 9). Und eine Fotoreportage zeigt auf www.stuz.de/kultur, welchen Reiz Nachkriegsachitektur – wenn auch manchmal erst auf den zweiten Blick – haben kann. Viel Spaß beim Lesen, Betrachten und Nachdenken!

FOTO: FABIAN SCHEUERMANN

Viele Gebäude aus der Nachkriegszeit sind in Mainz nicht mehr sicher. Die Zeichen stehen auf Abriss – und billigen Neubau.


Das Bett will gerettet werden

S

BIERGARTEN AM ZOLLHAFEN

Grüne Architektur und industrieller Charme

W

ie gespannt die Mainzer auf den neuen Kulturbiergarten „Planke Nord“ am Zollhafen sind, zeigte sich am 8. Juni im Pengland, als dort eine Benefizparty für das Projekt veranstaltet wurde. Der Andrang war zeitweise so gewaltig, dass der Sicherheitsdienst den anströmenden Gästen den Einlass verwehren musste. Um die 2.500 Besucher waren Schätzungen zufolge da. „Ja, die Party ist wirklich super gelaufen“, freut sich Flo Küster vom Gebäude 27, dessen Macher gemeinsam mit den Mädels vom Bauwagen den Zuschlag für die Bewirtschaftung der Nordmole erhalten haben. Auch das Atelier Zukunft, das Peng sowie der Rollsportverein, der auf dem Zollhafengelände bislang eine BMXHalle betrieben hat, sind involviert.

Die Pläne für den Biergarten jedenfalls haben viele neugierig gemacht. Denn es soll ein Kulturbiergarten entstehen: mit fester Bühne inmitten von Seecontainern. Mit Sitzbereichen aus mit Rollrasen belegten Paletten. Alles, was bebaut wird, soll nachhaltig und aus recyclebaren Materialien sein. So der Plan. Grüne Architektur trifft auf industriellen Charme. Und Konzerte, Open-Air-Kino, Lesungen, Performances ... Doch wann es losgeht, ist noch ungewiss. Noch warten die Biergartenmacher auf eine Genehmigung vom städtischen Bauamt. „Sobald der Bauausschuss Ende Juni getagt hat, bekommen wir eine Rückmeldung“, so Flo Küster. Es dürften viele Leute die Daumen drücken ... (phe/fas)

KULTURDINGE

Die Gefahren der Wasserprivatisierung u.a. chön war‘s auf dem Reflecta-Filmfestival zum Thema „Mensch und Umwelt“ im Mainzer Capitol und im Pengland. Einen Nachbericht findet ihr auf www.stuz.de/kultur. Und wer das Ganze verpasst hat: Den Dokumentarfilm „Water Makes Money“, der sich mit Wasserprivatisierung und -rekommunalisierung beschäftigt, gibt‘s am Dienstag, 2. Juli, 19 Uhr nochmal im Café Awake in der Steingasse zu sehen. Der Eintritt ist frei. Veranstalter sind das Café Awake und die Mainzer Grünen. Mehr Infos zum Film gibt‘s im Internet unter www.kernfilm.de. Die eigentliche Homepage der Doku musste aufgrund von Hackerangriffen gesperrt werden. +++ Unsere Livemusik-Veranstaltungsreihe

„Sound Explosion“ geht in die zweite Runde. Am 30. August wird die Mainzer Psychedelic/ Indie-Band De Snor in den STUZ-Räumlichkeiten in der Binger Straße auftreten. Genaueres zur Veranstaltung sowie die zweite Band geben wir noch bekannt. Ihr dürft gespannt sein! +++ Die Band Aaden bereichert mit ihrem perligen Singer/Songwriter-Charme das Neustadtfest am 6. Juli auf dem Gartenfeldplatz. +++ Der Mainzer Kunstverein Freigeist baut am 20. Juli wieder mal sein Kunstzelt zum Mitmachen auf. Wo? Steht noch nicht fest. Mehr Infos findet ihr aber in jedem Fall auf www.freigeist.ws. +++ Auch immer einen Klick (und Besuch) wert: www.kunstverein-wiesbaden.de (fas)

www.bett-club.de www.facebook.com/RettetDasBett

Filmmusik in Kirche und auf Campus

D

as Sinfonische Orchester Mainz (SinfOrMa) begibt sich auf eine Reise durch die Musik Hollywoods. Das 65-köpfige studentische Orchester spielt am Mittwoch, den 10. Juli, in der Christuskirche in Mainz sowie am Donnerstag, den 11. Juli, im Hörsaal P1 auf dem Campus Werke aus Filmen wie Gladiator, Indiana Jones, Star Wars und Forrest Gump. Karten gib es unter sinforma@gmx.de, donnerstags von 10 bis 16 Uhr im Philosophicum auf dem Mainzer Unicampus sowie im Bukafski in der Neustadt. (jot) www.sinforma.de

FOTO: FABIAN SCHEUERMANN

FOTO: RALPH ARMBRUST

S

eit Jahren ist der Frankfurter Livemusikclub Das Bett mit seinem abwechslungsreichen und interessanten Programm eine Institution in der Rhein-MainKulturszene. Doch trotz guter Entwicklung steht der Club vor finanziellen Problemen, die jetzt einen Schuldenschnitt erfordern. 30.000 Euro benötigt Das Bett bis Ende Juli, um mit Konzerten und Partys weitermachen zu können. Bei Redaktionsschluss waren bereits über 18.000 Euro gesammelt. Als Dankeschön soll es am 3. August eine große Party für die Spender geben – sollte bis dahin nicht genug Geld zusammenkommen, wird daraus eine Abschiedsfeier fürs Bett und die Spenden werden zurücküberwiesen. (jot)

0214_GoDialog_AZ Stuz_280513.indd 1

Juli STUZ29.05.13 17

11:56


Von Jonas Trautner IF: Als Steve Wilhite im Jahr 1987 das Graphics Interchange Format – kurz GIF – in die Welt setzte, gab es noch nicht mal das World Wide Web. Das Dateiformat für Grafiken stammt also aus der Steinzeit der Computergeschichte. Doch obwohl es heutzutage eigentlich hoffnungslos veraltet ist, wird es ständig im Internet verwendet, denn es hat einen entscheidenden Vorteil: Mit GIFs lassen sich Bilder spielend leicht animieren. Bis Ende der Neunziger Jahre mussten Webseiten vor allem bunt sein und blinken. Dafür eigneten sich GIFs ausgezeichnet. Internetveteranen kennen vielleicht noch diese comicartigen Grafiken mit lodernden Flammen, wehenden Flaggen oder in Postkästen fliegenden Briefen. Auf den heutigen tumblr-Blogs werden dagegen deutlich größere Grafiken animiert, etwa Fotos oder Einzelbilder aus Videos. So entsteht eine Art digitales Daumenkino. Mit einer Dauer von meist nur wenigen Sekunden harmonieren GIFs wunderbar mit der Aufmerksamkeitsspanne eines typischen Internetnutzers. Dabei kann man sie sich allerdings in Endlosschleife anschauen – oft macht das die Animationen noch lustiger oder hypnotischer. GIFs kann man also schnell konsumieren, und doch lässt sich mit ihnen jede Menge Zeit verschwenden. Sie hauchen Fotos Leben ein und lassen sich dadurch sogar zur Kunstform erheben – tut euch einen Gefallen und googelt „Cinemagraph“! Doch solange es GIFs gibt, wird eine Debatte wohl niemals enden: Wird das Wort nun „Giff“ oder „Dschiff“ ausgesprochen? Als Steve Wilhite kürzlich einen Webby Award (sozusagen ein Internet-Oscar) für sein Lebenswerk erhielt, versuchte er ein für alle Mal klarzustellen, dass die richtige Aussprache „Dschiff“ lautet – doch seit wann lässt man sich im Internet etwas vorschreiben und benutzt Sachen ausschließlich so, wie sie vom Erfinder intendiert waren?

G

18 STUZ Juli

„Kein Knasttheater“ Eifersucht, Verrat, Rassismus. Mit „Othello“ erspielen sich Insassen der JVA Wiesbaden ein Stück Freiheit. Am 6. Juni öffnete die erste feste Studiobühne in einer Justizvollzugsanstalt ihre Türen. Von Sarah Waltinger

E

in Mann platzt mitten in die Vorstellung. Suchend schaut er sich zwischen den Sitzrängen um. Leicht genervt würdigt das Publikum den JVA-Beamten eines kurzen Blickes und widmet sich sogleich wieder dem Stück Othello. Der Duft von Sägespänen, der in der Luft liegt, erinnert an die frühere Verwendung der Räumlichkeiten als Holzlager der Anstaltsschreinerei. Heute spielen hier, in der Justizvollzugsanstalt Wiesbaden, sieben Männer, allesamt verurteilte Gewaltstraftäter, Shakespeare. „Wann immer in den letzten Jahren eine Inszenierung der Werft öffentlich besprochen wurde, war der besorgte Bürger nicht weit, der fragte: Warum diese Typen auch noch mit Theater verwöhnen?“, berichtet Arne Dechow, Regisseur und Chef der Wiesbadener Kreativagentur Involve. „Man könnte ergänzen: Zumal mit

einem Stück, in dem betrogen, erpresst und gemordet wird. Zumal mit einem Ansatz, der sich nicht als theaterpädagogisches Programm versteht.“ Kunst macht alle gleich Seit fünf Jahren produziert Involve im Auftrag des Projektträgers Förderverein JVA Holzstraße e.V. Theaterprojekte in unterschiedlichen Formaten mit jungen Gefangenen der Justizvollzugsanstalt. Nun startet ein wöchentliches Aufführungsprogramm, welches Insassen, ehemalige Häftlinge, externe Künstler, Bedienstete der JVA und öffentliches Publikum gemeinsam künstlerische Räume entdecken lässt. „Auf der Bühne unseres Theaters erleben die Schauspieler unmittelbar die Wirkung ihres Spiels auf andere Menschen“, so Ulrich Westermann, Projektleiter des Fördervereins, „und die Zuschauer spiegeln es ihnen zurück. Hier öffnet sich die abgeschottete Welt der jungen Männer ein wenig nach außen

FOTO: INVOLVE/PRIVAT

WTF? Ihr wollt einen Begriff aus dem Internet erklärt haben? Schickt ihn an musik@stuz.de und Jonas kümmert sich drum!

THEATER IM GEFÄNGNIS


BUCH Jörn Ratering

LOKALE KÜNSTLER

Mambo Supa Dupa Fischer Taschenbuch 8,99 Euro Von Sarah Waltinger igentlich will er bloß Feldforschung über den Erfolg lateinamerikanischer Seifenopern im tansanischen Fernsehen betreiben, da wird er spontan gebeten, selbst in einem Film mitzuspielen. So wird der Ethnologiestudent Jörn Ratering alias Mr. Blaibtroy aus Mainz über Nacht zum Leinwandidol in Tansanias Traumfabrik Tollywood. Ehrlich und fern jeglicher Afrika-Klischees nimmt uns Ratering mit auf eine Reise nach Daressalam und berichtet von bongo flava, Duschen mit Eimern, Kohletabletten und Schlafen unterm Moskitonetz. Auf amüsante, sympathische und selbstironische Weise bringt er den Lesern das Leben in Tansania abseits des Tourismus näher und gibt dem Leser nebenbei auch gleich einen kleinen SwahiliKurs. Der Titel des Buches „Mambo supa dupa“ (Alles super) ist übrigens neben „Nipo fiti kama kali kiti“ (Ich bin fit wie ein heißer Stuhl) und „Nipo freshi kama mbwa polici“ (Ich bin frisch wie ein Polizeihund) eine der möglichen Antworten auf die Frage „Wie geht’s dir?“.

E

BUCH Stephen King Joyland Heyne 19,99 Euro

FOTO: INVOLVE/PRIVAT

– und die ‚draußen‘ sehen einmal, zu welchen kreativen Leistungen die Eingeschlossenen fähig sind.“ Das Lager, in dem sich nun die Studiobühne befindet, ist der wohl freieste Ort der Anstalt. Kein Druck von außen, keine Offiziellen. Stattdessen wird Theater gespielt. Auf Augenhöhe. „Ich betone immer wieder, dass es sich hierbei nicht um Knasttheater handelt“, sagt Westermann. „Für uns macht es keinen Unterschied, ob wir Theater hier oder draußen machen.“ Das empfinden die Gefangenen genauso: „Hier lässt man Gefühle raus, die man sonst nicht freilassen kann“, merkt der Darsteller mit der Rolle des Cassio an. Die strenge, kontrollierte Atmosphäre, die im übrigen Teil der Anstalt herrscht, wird dennoch auch während der Aufführung deutlich. „Sie haben Alarm ausgelöst?“, hört man eine Stimme aus dem Funkgerät eines Mannes in den hinteren Rängen. „Alles in Ordnung“, flüstert dieser peinlich berührt in sein Alarmgerät. Die Darsteller lassen sich von den Unterbrechungen nicht ablenken, auch nicht, als es wenig später dröhnend aus den Lautsprechern tönt: „Die Alarmsituation ist bereinigt.“ „Ein Stück Leben außerhalb der JVA“ Die Bühnenausstattung ist auf das Nötigste reduziert. Ein paar Weinkisten stehen herum. Von der Decke baumelt ein Käfig, der mit einem Vor-

hang umspannt ist. In der Ecke steht eine Schaufensterpuppe: Sie soll Desdemona darstellen. Frauen spielen in der Aufführung nicht mit. Eine Parallele zur Gefängnissituation. Nur selten bekommen die Insassen Frauen zu Gesicht. „Im Knast sind Frauen als greifbare Liebende schlichtweg abwesend. Wir übertragen diese Situation in den Kontext von Othellos tragischer Geschichte und beobachten die Entstehung einer Desdemona, die ausschließlich als Projektionsfläche männlicher Fantasien auf der Bühne existiert. Die projizierte Frau zeigt sich entweder als Heilige oder als Hure, die Zwischentönungen, die aus dem Weib einen Menschen machen würden, fehlen“, erklärt der zweite Regisseur Peter Protic. Schulklassen werden eingeladen. Es ist allen wichtig, möglichst vielschichtige Menschengruppen zusammenzuführen. Eine Konfrontation für alle Beteiligten. Strukturveränderungen im eigenen Denken und Flexibilität im menschlichen Umgang finden statt. Hier stoßen Menschen aufeinander, die sonst vermeintlich nicht zusammengehören. „Die Gefangenen erleben ein Stück Leben außerhalb der JVA“, erzählt Westermann. „Natürlich ist es ein Präventionsprojekt. Aber mit dem Gedanken gehen wir nicht ran. Prävention ist der beste Opferschutz. Für uns bleiben die Häftlinge immer noch ganz normale Menschen, egal was sie gemacht haben.“

Von Frederike Münd ls 21-jähriger Student übernimmt Devin Jones 1973 während der Semesterferien einen Aushilfsjob in Joyland, einem Vergnügungspark, in dessen Geisterbahn einst eine junge Frau kaltblütig ermordet wurde. Und Devin ahnt noch nicht, wie sehr ihn dieser Fall in den Bann ziehen wird und inwiefern er und ein Kind, das das zweite Gesicht hat, darin verstrickt sind. Das Grundgerüst eines typischen King-Romans ist damit allemal gelegt. Der Leser trifft in „Joyland“, das zunächst beinahe wie ein Thriller daherkommt, auf altbekannte Motive (Jahrmarkt, das zweite Gesicht, schrullige Charaktere) und das stets unterschwellig lauernde Grauen, das der Autor erst zum Schluss der rund 350 Seiten, dann aber in vollem Tempo an die Oberfläche treten lässt. King lässt das Übernatürliche ebengerade so wohldosiert in die Geschichte eintröpfeln, dass man als Leser, immer wenn man gerade denkt, der Horror käme nicht mehr, bei der Stange gehalten wird und den Roman locker an einem Tag runterlesen kann.

A

Juli STUZ 19


STAD T

KU LT UR

EV EN TS

Festivalguide Juli Von Lara Malm und Jonas Trautner

Love Family Park

4. bis 7. Juli // Mainz // www.swr3.de/sommerfestival Beim SWR-Sommerfestival treten Panda-Rapper Cro und Poplegende Elton John auf der Nordmole auf. Außerdem können Besucher SWR-Sendungen live erleben und einen Blick hinter die Kulissen werfen. Sonntags bietet der SWR einen Tag der offenen Tür auf dem Funkhausgelände.

7. Juli // Mainwiesen Hanau // 39 Euro (VVK) // www.lovefamilypark.com Auch in diesem Jahr ist der Love Family Park wieder ein Magnet für Techno- und Housefans, bei dem man einen Sonntag lang zu Genre-Größen wie Adam Beyer, Chris Liebing, Ben Klock oder Nina Kraviz tanzen und feiern kann.

IP P

Kulturpark Open Air 5. und 6. Juli // Kulturpark am Schlachthof Wiesbaden // Eintritt frei // www.schlachthof-wiesbaden.de Beim zweitägigen Kulturpark Open Air rund um den Wiesbadener Schlachthof bekommt man so einiges geboten: Neben Wiesencafé, Schnippelparty, Kunstinstallationen, Skate-Contest, Mittsommernachtsfeuer, Jugendzirkus, Flohmarkt und einer Messerwerfmaschine gibt es ein DJund Livemusikprogramm auf einer Open-AirBühne am Wasserturm, unter anderem mit Björn Peng, Vimes und Bedroomdisco.

D

D

5. Juli // Unicampus Mainz // Eintritt frei // STU www.asta-sommerfest.de Das Mainzer AStA-Sommerfest steht in diesem Jahr im Zeichen der Discokugel. Ab 15 Uhr verwandelt sich der Unicampus in eine Partymeile mit Livemusik auf vier Bühnen und jeder Menge Stände. Später kann man dann in Baron, Q-Kaff und Muschel sowie bei einer Kopfhörerdisco im Wäldchen neben der UB zu Tanzmusik aus verschiedenen Jahrzehnten feiern. Z-T

12. und 13. Juli // Altes Opelwerk Rüsselsheim // 39 Euro (VVK) // www.phonopop.de Alles, was das Indie-Herz begehrt, gibt es auch in diesem Jahr wieder beim Phono Pop. In der gemütlichen Industrieatmosphäre des alten Opelwerks in Rüsselsheim treten jede Menge internationale Bands und Geheimtipps auf. Headliner sind die New Yorker Indiepop-Formation Local Natives und die schrammeligen LoFiRocker The Thermals aus Portland. Außerdem dabei: die dänischen Elektropopper When Saints Go Machine, die neuseeländischen NoisePunker Die! Die! Die!, die südafrikanische Singer/Songwriterin Dear Reader und viele mehr.

ER

IP P

D

AStA Sommerfest

Phono Pop ST UZ-T

Horizonte Weltkulturfestival 12. und 13. Juli // Koblenz // 19 Euro (VVK) // www.horizonte-festival.de Musikalische Vielfalt an zwei Tagen erleben: Das Weltkulturfestival schreibt sich Internationalität auf die Fahne und lädt zur Begegnung mit unterschiedlichen Künstlern ein. Musiker aus aller Welt spielen auf verschiedenen Bühnen und präsentieren Weltmusik im wahrsten Sinne des Wortes. Mit dabei sind unter anderem Moana & The Tribe aus Neuseeland, Tamikrest aus Mali und The Klezmatics aus den USA.

Night of the Prog 13. und 14. Juli // St. Goarshausen/Loreley // 104 Euro (VVK) // www.wiventertainment.de Für Anhänger der progressiven Klänge zwischen Tradition und Moderne bietet das Night-of-the-Prog-Festival ein fettes Paket. Vor der malerischen Kulisse der Freilichtbühne Loreley treten unter anderem Crippled Black Phoenix, Steven Wilson, Amplifier, Devin Townsend Project und Opeth auf.

Uferrock 19. und 20. Juli // Pommern bei Boppard // 23 Euro (VVK) // www.uferreock.de Alternative, Punk und Indie – alles, was schön schrammelt, gibt es beim Uferrock-Festival an der Mosel zu hören. Zum zehnjährigen Jubiläum sind Bakkushan, The Bandgeek Mafia, Six Nation und viele andere mit dabei. Und nebenbei kann man die schöne Natur direkt am Fluss genießen.

Flörsheimer Open Air 19. bis 21. Juli // Flörsheim // Eintritt frei // www.floersheimer-openair.de Mit Schwerpunkt auf Alternative Rock lädt das Flörsheimer Open Air zum 38. Mal unter die Mainbrücke ein. Viele Bands aus der Umgebung stehen kostenlos auf der Bühne. Dieses Mal ist unter anderem die Wiesbadener Stoner-Rock-Band Fewsel am Start sowie Satellite mit ihrem poppigen Indie-Sound und die Garagenrocker Nitribitts.

Traffic Jam 26. und 27. Juli // Dieburg // 20 Euro (VVK) // www.trafficjam.de Für Rockfans bietet das Traffic Jam die geballte Ladung Gitarrendröhnen. Hardcore, Punk, Ska und Alternative sind nur einige der Genres, die die Gäste erwarten. In diesem Jahr dabei sind unter anderem Suicidal Tendencies, Caliban, KMPFSPRT und Sondaschule. Und wenn man mal keine Lust auf Musik hat, schaut man sich einfach die BMXShow auf dem Gelände an. Das Festivalgelände liegt in fußläufiger Entfernung zum Dieburger Bahnhof.

D

ER

Open Doors Festival 12. bis 14. Juli // Neu-Isenburg // Eintritt frei // www.open-doors-festival.de Drei Tage lang bietet das Open Doors Festival ein abwechslungsreiches musikalisches Programm auf mehreren Bühnen, mit Urgesteinen wie den Rodgau Monotones und zahlreichen Coverbands. Daneben gibt es ein umfangreiches Comedy-Programm sowie Newcomerbands aus der Region. 20 STUZ Juli

ST UZ-T

FOTO: EAMON LENA FIEBIG MCCABE

SWR-Sommerfestival

ST UZ-T

FOTOS: TREBUR OPEN AIR (SASCHA IDSTEIN), LOVE FAMILY PARK

5. bis 7.Juli // Fühlinger See Köln // 105 Euro (VVK) // www.summerjam.de Zum 28. Mal sorgen beim Summerjam-Festival internationale Acts der Reggae- und DancehallSzene für gute Laune und ganz viel Entspannung. Mit dabei sind diesmal etwa Snoop Lion, ehemals Rap-Star Snoop Dog, der seine Reinkarnation feiert sowie Gentleman, Patrice und Major Lazer. Auch die deutschen Hiphop-Größen wie Blumentopf, Chima und Dendemann dürfen nicht fehlen.

IP P

4. bis 6. Juli // Rochusberg Bingen // 25 Euro (VVK) // www.boaf.de 25 Jahre Binger Open Air – das muss gefeiert werden! Auf der im Wald gelegenen Bühne stehen unter anderem Red Fang, The Aggrolites, Marathonmann und The Peacocks. Naturfans können die Umgebung des Rochusbergs genießen, außerdem kann man zum Frühschoppen gehen oder sich das Kinderprogramm anschauen. Und natürlich gibt es auch wieder den traditionellen Fassbieranstrich.

ER

ER

Summerjam

IP P

Binger Open Air


CD Austra Olympia Domino Records/ Goodtogo

Riez Open Air

Lott Festival

26. und 27. Juli // Bausendorf // 40 Euro (VVK) // www.riez.de Das Riez Open Air feiert in diesem Jahr sein 15tes Jubiläum und das wird mit zahlreichen Punkrock- und Hardcorebands aus Deutschland und Amerika angemessen laut zelebriert. Mit dabei sind Caliban, Madball, Comeback Kid, Sondaschule und viele mehr. Nach dem Livemusikprogramm kann außerdem bei einer Aftershowparty weitergetanzt werden.

2. bis 4. August// Raversbeuren // 30 Euro (VVK) // www.lott-festival.de Beim „Woodstock auf dem Hunsrück“ wechseln sich mal wieder Indie-Rock, Folk, Punk, Jazz und Ska im internationalen Line-Up ab. Bauchklang, Corbeaux und Steaming Satellites sind neben anderen Acts mit dabei. Außerdem sind auch wieder einige Bands aus der Region vertreten. Für ein Kinderprogramm ist ebenfalls gesorgt.

Mühlbergfest

Da Capo

26. bis 28. Juni // Johannesberg // 16 Euro (VVK) // www.muehlbergfest.de Rock-, Pop- und Folk-Bands spielen beim Mühlbergfest vor schöner Naturkulisse. Unter anderem geben sich The Creepshow, My Sleeping Karma und Together die Ehre. Mit einem Rahmenprogramm und einer Gitarren-Verlosung wird das Festival abgerundet.

8. bis 11. August // Schlosshof Alzey // 24 bis 35 Euro pro Tag // www.dacapo-alzey.de Vier Tage lang kann man beim Da Capo im romantischen Ambiente des Alzeyer Schlosshofs Open-Air-Konzerte zwischen Rock, Pop und Klassik erleben. In diesem Jahr treten der deutsche Reggae-Star Gentleman mit seiner Band The Evolution auf, außerdem spielen The Hooters, die A-Cappella-Comedy-Truppe LaLeLu & Viva Voce sowie das Stuttgarter Operettenensemble.

Trebur Open Air

FOTO: EAMON LENA FIEBIG MCCABE

FOTOS: TREBUR OPEN AIR (SASCHA IDSTEIN), LOVE FAMILY PARK

D

IP P

2. bis 4. August // Trebur // 45 Euro (VVK) // www.treburopenair.de Das Trebur Open Air glänzt auch in diesem Jahr wieder mit einem abwechslungsreichen musikalischen Programm, das nicht nur Freunde von Gitarrenmusik zufriedenstellt. Neben rockigen bis poppigen Bands wie Madsen, Royal Republic und Yellowcard gibt es Electrocore von His Statue Falls, Singer/Songwriter-Folk von Wallis Bird und Nerd-Rap von Rockstah zu hören. Wer zwischendurch eine Erfrischung braucht, für den steht um die Ecke ein Freibad bereit.

ER

ST UZ-T

Festival-Losbude: Um euch den Festivalsommer zu versüßen, verlosen wir in diesem Monat besonders viele Karten und weitere Goodies! Einfach eine Mail mit dem jeweiligen Festivalnamen als Betreff sowie eurem Name und eurer Adresse an losbude@stuz.de schicken und mit etwas Glück gewinnen. Summerjam: 5 Festival-Mix-CDs

Nature One

Phono Pop: 2x2 Karten

2. bis 4. August // Kastellaun // 74 Euro (VVK) // www.nature-one.de Egal ob die Sonne scheint oder nicht, die Nature One bietet „A time to shine“: Beim größten Open-Air-Festival für elektronische Musik in Deutschland legen rund 300 DJs und Live-Acts auf 23 Floors auf, unter anderem Paul van Dyk, Sebastian Ingrosso, Sven Väth und Sander van Doorn. Da wird die Raketenbasis Pydna zum Rave-Mekka, in dem es sich drei Tage und vier Nächte lang durchfeiern lässt.

Night of the Prog: 5x2 Karten

Horizonte Weltkulturfestival: 3x2 Karten

Traffic Jam: 2x2 Karten Riez Open Air: 2x1 Karte Trebur Open Air: 3x2 Karten Nature One: 2x2 Karten Da Capo: Je 1x2 Karten für Gentleman und The Hooters

Von Susan Noll Langsam schleicht sich das neue Album von Austra an: Der erste Track „What We Done?“ beginnt gemächlich, nimmt dann Fahrt auf und mündet in einen hymnischen Refrain. Welch ein fulminanter Einstieg! Es verhält sich mit vielen Songs der Platte so: leichtes Antasten, rhythmische Steigerung, Explosion im melodischen Mittelteil. Austra sind zum Glück noch die, die sie auf ihrem ersten Langspieler waren: hymnische Opernliebhaber und elektroaffine Popsirenen. Stand auf „Feel It Break“ Katie Stelmanis’ betörender Gesang im Vordergrund, so gesellt sich auf „Olympia“ der Klang der Musik deutlicher zu ihrer Stimme. Glockenspiel ist zu hören, Klavier und Streicher gar. Damit bewegt sich die Band aus dem dunklen Sounddickicht, das den Vorgänger prägte, heraus und produziert beschwingtere Lieder, die zwar immer noch von Schmerz, Einsamkeit und Unsicherheit erzählen, aber viel mehr ins Licht drängen. Und obendrein ziehen sie das Bein auf die Tanzfläche, regen den Kopf zum Wippen und die Hüften zum Kreisen an.

CD Editors The Weight of Your Love PIAS/ Rough Trade Von Lara Malm Editors hatten ja schon immer ein Faible für Dramatik. Zwei grandios düstere Post-Punk-Platten ließen schnell Vergleiche mit Joy Division und Interpol aufkommen. Dann machte ihr klassischer Gitarren-Sound eine Pause und experimentierte mit elektronischen Elementen auf Album Nummer drei. Nach wie vor mit einer großen melancholischen Schicht überzogen. „The Weight of Your Love“ ist nun eine Mischung aus Altem und Neuem. Entstanden in Nashville, versprüht Platte Nr. 4 Südstaaten-Ästhetik. Songs wie „The Weight“ und „Sugar“ sind härtere Gitarren-Tracks, die von amerikanischem Alternativ-Rock geprägt sind. So mal gar nicht Indie. Da könnten die Briten doch glatt mit Acts wie Kings of Leon und Bruce Springsteen auf Tour gehen. Stadionwucht par excellence eben. Auch hält Tom Smiths Songwriting mehr denn je pathetische Lyrics über Liebe und Leid bereit. Ist das nun schlecht? Für Anhänger des alten Zeugs ist die neue Scheibe sicherlich etwas gewöhnungsbedürftig, aber insgesamt bleiben sich Editors noch treu. Also bitte: Drama, Baby! Juli STUZ 21


FILM DES MONATS

Die Drogenoma Wenn Rentner Haschkekse verkaufen um zu überleben, steht die Pariser Drogenszene Kopf. Verrückte Idee, kritisches Potential: „Paulette“.

Merde! Mein Haschisch kriegste nich!

So macht Kino Spaß. Fantastische Abenteuer, überraschende Events oder große Gefühle – mit unserem Programm wird Kino zum Erlebnis. Lassen Sie sich begeistern! Mehr Infos unter CineStar.de

22 STUZ Juli

h, Paulette! Wie hart kann das Schicksal manchmal einschlagen! Sie war eine gefeierte Kuchenbäckerin, eine glückliche Ehefrau und Mutter, eine geschickte Unternehmerin. Danach eine Witwe, arm und grantig hart. Natürlich sind alle anderen Schuld: Die Schwarzen, die Türken und die Schlitzaugen. Sie alle haben den kulinarischen Markt Paris‘ überschwemmt, ihren Mann in den Suff getrieben und ihr auch noch das Café „Chez Paulette“ geklaut. Davon ist sie jedenfalls überzeugt. Heute lebt die rüstige Oma in einem Sozialbaublock, mit Mindestrente knapp an der Armutsgrenze. Sie ist verbittert, zynisch, eigenbrötlerisch. Aber Paulette kommt durch einen Zufall zu Plan und Geld: Drogen! Keine harten – natürlich – nur Haschisch, aber verpackt in zuckersüßen, echt französischen Backspezialitäten. Schon bald steht die ganze Dealerszene Kopf und sogar Touristen flüstern auf der Straße: „Kennst du schon die Drogenoma?“ Viel Handlung – wenig Raum Der Film lebt von seiner verrückten Idee und seiner Hauptdarstellerin Bernadette Lafont. Sie steht fast die ganze Spieldauer über vor der Kamera, mit der Aufgabe, sich stetig zu verwandeln, sich immer wieder ein etwas anderes, etwas freundlicheres Gesicht zu geben. Da ist es fast verwunderlich, dass Regisseur und Drehbuchautor Jérôme Enrico so sehr an der Handlung festhält, immer ein Geschehen im Bild braucht und dabei auch zu leichten Wiederholungen innerhalb der Films tendiert. Er lässt Lafont kaum Platz für ihre anstrengende mimische Aufgabe, dem Zuschauer selten genug Zeit, sich in ein Bild einzufühlen. Dabei ist die Kameraarbeit gut. Viele schöne Bilder, optische Pointen und eine interessante Lichtsetzung. Dass Paulette in einem schäbig kaputten Wohnblock namens „Victor Hugo“ wohnt (benannt nach dem sozialkritischen Schriftsteller und Schöpfer von Les Misérables) geht fast gänzlich unter. Paulettes Erschöpfung angesichts der immer größeren Mengen an Drogen und dem wachsenden Druck gegenüber den anderen Dealern kann sich nur in einem seichten Seufzer manifestieren und schon ist auch dieser Moment vorbei. Enrico hat wohl Angst, seine Zuschauer im Lauf der knappen 87 Minuten nicht bei Laune halten zu können und nimmt ihnen den Raum, das Bild und das Gesche-

Kritischer Charakter Der Versuch, in „Paulette“ Sozialkritik in einer Komödie zu verstecken, ist Enrico leider nicht ganz gelungen. Komik und Ernthaftigkeit drohen sich einander das Rampenlicht zu stehlen, statt sich gegenseitig zu verstärken. Das Ergebnis: ein interessanter Film, der gar nicht mal so komisch ist, wie er thematisch zu sein vorgibt. Altersarmut und steigende Kriminalität in den Pariser Vororten mit ihren Betonburgen. Der Film geizt bei allen Versuchen, die Komik im Vordergrund zu halten, aber auch nicht mit harten Bildern, bis hin zur brutalen Gewalt gegen eine alte Frau. Dazu kommt, dass man Paulette mit ihren rassistischen Äußerungen und ihrer fast bösartigen Schroffheit zunächst gar nicht mögen muss. Der Zugang zu ihr und zum Film kommt schließlich über die komischen Elemente – über die Abstrusität der Geschehnisse, über Paulettes schrullige alte Freundinnen und Komplizinnen und über das lockere Spiel zwischen der alten Neudealerin und der ahnungslosen Polizei. Paulette wird langsam sympathischer und der Film versöhnlicher, realitäts- und leider auch kritikferner. Das Ende scheint gar so rosa und weich wie Paulettes Hasch-Baiser. Aber gerade in seinem Taumel zwischen Komödie und Drama bietet der Film mit seiner verrückten Idee etwas Anderes, etwas irgendwie Erfrischendes. Die Drogenoma würde dazu sagen: „Man muss eben das Menu ständig verändern, um den Kundenstamm zu halten und zu erweitern.“ Wir verlosen 2x2 Kinokarten! KW: Spacecake. Mehr: S.42

BERNADETTE LAFONT Die Hauptdarstellerin ist keine Unbekannte, zumindest nicht für die Filmgeschichte. Namhafte Regisseure wie François Truffaut, Claude Chabrol und Jacques Rivette haben gern und wiederholt mit ihr gearbeitet und sie gemeinsam mit der sogenannten „Nouvelle Vague“ des französischen Kinos groß gemacht. Auch ihre alten Schaupielkolleginnen und Filmfreundinnen können Arbeiten mit Größen wie Pedro Almodovar und Jean-Luc Godard vorweisen.

FOTOS: KLOOS & CO. MEDIEN

O

hene wirken zu lassen, um schnell eine neue kleine Wendung in der Geschichte aufzutischen, noch schnell etwas Komisches zu bringen. Schade.

FOTO: NEUE VISIONEN FILMVERLEIH

Von Johannes Kraus


FILMPRODUKTION

Konkurrenz ist Motivation Stefan Kloos aus Mainz ist ein Vorzeigetalent der deutschen Dokumentarfilmbranche. Seine Filme sind international bekannt.

Neugierige Blicke in Mumbai bei den Dreharbeiten zu „You Drive Me Crazy“. Andere Drehorte waren München und Tokio.

Von Jana Hermann

FOTOS: KLOOS & CO. MEDIEN

FOTO: NEUE VISIONEN FILMVERLEIH

D

er „etwas andere“ Verkehr ist genau das, womit jeder Tourist auf einer Reise nach Indien oder Japan als allererstes konfrontiert wird. Diesen Gedanken im Kopf, kam der Mainzer Regisseur Stefan Kloos auf die Idee für eine Comedy-Dokumentation: Verkehr und Kulturunterschiede zu kombinieren und dabei zu vergleichen. Drei Leute aus unterschiedlichen Ländern werden in je ein anderes Land geschickt. Herausforderung für die Reisenden ist es, Fahrstunden zu nehmen und erneut durch die Wallungen einer Führerscheinprüfung zu gehen. In Deutschland unter „You drive me crazy“ veröffentlicht, verbildlicht Kloos (Produzent) zusammen mit Andrea Thiele (Regie) die Differenzen verschiedener Ansichten und Denkweisen am einfachen Beispiel namens Autofahren. Wir leben in einer globalisierten Welt, wurden erzogen zu denken, dass wir alle gleich sind. Aber Kloos widerspricht: „Wir Menschen sind unterschiedlich, was ja auch schön ist. Es ist viel wichtiger, genau diese Unterschiede kennenzulernen und zu umarmen. Auf diese Weise versteht man einander auch viel besser.“ Eine weitere Kritik der Dokumentation ist das sogenannte „Native-Aping“. „Touristen neigen

dazu, mehr Inländer zu sein als der Inländer selbst“, erklärt Kloos. Aber wozu? „Man sollte sein, wie man ist – einfach mit natürlichem Respekt behaftet“, meint Kloos. Aufgedeckt und erklärt Kindheit, Jugend und Studium – all das verbindet Stefan Kloos mit Mainz. An der Gutenberg-Universität studierte er Publizistik, Amerikanistik und Kunstgeschichte. Als Musikjournalist verschlug es ihn dann nach Hamburg, wo er unter anderem für eine renommierte Musikzeitschrift und den, wie Kloos sagt, „MTV-Kosmos“ arbeitete. In Interviews mit Musikern beweist er sein Talent für Kommunikationsgeschick. Und wie es der Zufall so will, soll Kloos dieses kurz darauf in der Filmbranche einsetzen. Zunächst noch mit kreativem Elan fängt er als Regisseur für Musikdokumentationen an. Seine Arbeiten wie das musikalische ARD-Projekt „POP 2000“ sind erfolgreich. Doch Kloos merkt schnell: „Produzieren liegt mir einfach mehr. Und es ist auch eine kreative Arbeit. Denn man ist unter anderem in das Drehbuch, das Drehteam und die Regiearbeiten involviert und agiert somit als eine Art Satellit zwischen sämtlichen Komponenten, die zum Filmentstehen beitragen.“ Kloos produziert meistens Dokumentationen zu Popkultur und Geopolitik.

Der ultimative Schmelztiegel Obwohl Stefan Kloos aus Mainz kommt, kann er sich nur noch den kreativen Schmelztiegel namens Berlin als Arbeitsort vorstellen. „Berlin hat sich glücklicherweise zu einer Hauptstadt entwickelt, die von Kreativität und Kultur stark gezeichnet wird. Die Dokumentarproduzentendichte ist zwar hoch und konkurrierend, aber dafür sind die Möglichkeiten und Voraussetzungen fürs Filmemachen besser gegeben“, so Kloos. Und Konkurrenz fördert Motivation – denn die Lust, sich im Gemisch aller Filmemacher zu etablieren und es dann auch noch zum Erfolg zu schaffen, verhilft zu Ideenreichtum und intensivem Engagement. Kloos findet es schade, dass sich Rheinland-Pfalz generell weder aufs Kulturelle, noch auf die

Wirtschaft konkret fixiert. Wenn man zu viele Ziele verfolgt, könne nicht alles klappen, findet er. Mainz wäre in seinen Augen hervorragend als Standort für Produktionsfirmen und Fernsehkanäle geeignet. Kloos selbst ist von jedem Produzenten beeindruckt, der versucht, in Rheinland-Pfalz Fuß zu fassen. „Doch mir wäre das Ganze zu heikel. Dokumentationsfilme müssen – aufgrund der geringen Nachfrage der Kinos – von den Zuschauern gefunden werden.“ Und die Dokumentationszuschauerdichte ist in Berlin nun mal größer. Vielleicht entscheidet sich Mainz ja doch in Zukunft, etwas filmorientierter zu werden. Stefan Kloos‘ Rückkehr in seine Heimatstadt wäre dann nicht ausgeschlossen.

MEHR UNTER ... „You Drive Me Crazy“ von Regisseur Stefan Kloos bewährt sich im Juni beim Internationalen Film Festival Moskau. Informationen zu weiteren Regie- und Produktionsarbeiten der Kloos & Co. Medien GmbH findet ihr im Internet auf www.kloosundco.de. Mehr Infos zum Film gibt‘s hier: youdrivemecrazy-film.de. Juli STUZ 23


TERMINE Mardi Gras.BB 19. Juli, 22 Uhr schon schön, Mainz Wie bei der Vorgängerplatte „Von Humboldt Picnic“ verbindet auch auf der mittlerweile zehnten Scheibe des Experimental-Blasorchesters Mardi Gras.BB, „Crime Story Tapes“, ein erzählerischer Leitfaden die einzelnen Tracks. So findet sich ein indischer Illusionist im Hudson wieder, nachdem er einem korrupten Senator das politische Ende prophezeite, eine österreichische Emigrantin bezahlt mit Zahngold fragwürdiger Herkunft und eine skandalumwitterte Hollywoodschönheit wird von ihrem Gönner Howard Hughes mit der Wahrheitsdroge Pentothal versorgt. STUZ verlost 2x2 Karten. KW* Crime Story Tapes.

15. Mainzer Bierbörse

Sommerschwüle

12. bis 14. Juli, Fr und Sa 15 Uhr, So 12 Uhr Rheinufer, Mainz

27. Juli, 16 Uhr KUZ, Mainz

Entlang des Mainzer Rheinufers öffnet die Bierbörse zum fünfzehnten Mal ihre Pforten oder besser gesagt die unzähligen Zapfhähne. Besucher des Probier-Bier-Festivals zwischen Hilton Hotel und Fischtorplatz können an über fünfzig Ständen mehrere hundert unterschiedliche Sorten des Gerstensafts aus dem In- und Ausland verkosten. Abgerundet wird die dreitägige Börse durch Live-Musik auf zwei Bühnen.

Zum zwanzigsten Mal zeigt die Sommerschwüle das Leben unterm Regenbogen. Als Auftakt laden traditionell zahlreiche Info-Stände und der „Tanzrausch“ mit Standard- und Lateintänzen ein. Das Programm umfasst außerdem Lesungen, einen Drum Circle, ein Talk-Format mit hr3-Moderator Tim Frühling und Gästen, eine Karaokebühne mit den Karaoke-Brothers und Gracia Gracioso, Kleinkunst mit Gästen wie Sia Korthaus und Bender&Schillinger und zum krönenden Abschluss die große Party in beiden Hallen des KUZ.

Weitere Infos unter www.bierboerse.com

Weitere Infos unter www.sommerschwuele.de

24 STUZ Juli


E

WEITERE HÖHEPUNKTE

Absolventenkongress

8. Phono Pop Festival

4. Juli, 10 Uhr Jahrhunderthalle, Frankfurt

12. und 13. Juli, Fr 18 Uhr, Sa 15 Uhr Opel Altwerk, Rüsselsheim Seit 2004 verwandelt sich das ehemalige Opelwerk in Rüsselsheim in einen lauschigen Festivalort, an dem sich nationale und internationale Bands die Ehre geben. Headliners sind in diesem Jahr die Indie-Rocker Local Natives (Bild) und The Thermals, mit am Start sind unter anderem When Saints go Machine, Herrenmagazin, Scott Matthew und Dead Reader. Weitere Infos unter www.phonopop.de

Collegium Musicum 14. Juli, 18 Uhr Rheingoldhalle, Mainz Das Collegium musicum, das als zentrale Einrichtung für Studierende aller Fachbereiche Chor und Orchester der Uni Mainz umfasst, präsentiert zum Abschluss des Sommersemesters Haydns großes Oratorium „Die Schöpfung“. Die Aufführung mit insgesamt zweihundert Mitwirkenden findet am letzten Sonntag des Semesters statt. Bei dieser Gelegenheit wird auch die CD mit dem LiveMitschnitt des letzten Abschlusskonzertes präsentiert, bei dem Werke von Beethoven und Händel gespielt wurden. Weitere Infos unter www.collegium-musicum.uni-mainz.de

Two Gallants 16. Juli, 21 Uhr Schlachthof, Wiesbaden Nach gut vier Jahren Pause haben sich Tyler Vogel und Adam Stephens aka Two Gallants wieder an die Arbeit gemacht, sind fleißig ins Studio marschiert, um dort die neue Platte „The Bloom and the Blight“ aufzunehmen und starten direkt nach deren Release die dazugehörige Tour. Diese führt die beiden Kalifornier in den Schlachthof in Wiesbaden. STUZ verlost 2x2 Karten. KW* Bloom and Blight.

Circus Krone 26. Juli bis 6. August, verschiedene Uhrzeiten Festplatz Gibber Kerb, Wiesbaden Anlässlich der Jubiläumstournee „100 Jahre Circus Krone – Celebration“ gastiert dieser das erste Mal seit über dreißig Jahren wieder in Wiesbaden. In zwei Wochen, in denen der Circus zwei Vorstellungen gibt, zeigen 54 Artisten aus 14 Nationen ihr Können in der Manege. Zu sehen sind unter anderem eine echte Luftsensation aus China, eine Mischung aus Schwanensee und Mondlandung und der „König der Löwen“ mit 14 Raubkatzen. STUZ verlost 5x2 Karten für die Premiere am 26. Juli. KW* Sommercircus. Weitere Infos unter www.circus-krone.de

Unter dem Motto MAINe Region, MAINe Karriere findet der Absolventenkongress Rhein-Main statt. Hier präsentieren sich Unternehmen verschiedener Branchen und Größen. Sie bieten Studierenden, Absolventen und Young Professionals Einstiegsstellen aller Art: vom Praktikum über eine Stelle für eine Abschlussarbeit oder ein Traineeprogramm bis hin zum Direkteinstieg. Referenten aus Wirtschaft und Industrie informieren zum Jobeinstieg in der Region und zu Trends in verschiedenen Branchen, geben Tipps zur Bewerbung und klären Fragen rund um Arbeitsvertrag und Arbeitszeugnis. Weitere Infos gibt es unter www.absolventenkongress.de.

Ramazan Kulturfestival 9. Juli bis 7. August, verschiedene Uhrzeiten Messe Hechtsheim, Mainz

Das Ramazan Kulturfestival ist eine Mischung aus Volksfest, Basar und Freiluftmesse während des Monats Ramadan. Unternehmer, Händler, Ehrenamtliche und Vereine stellen sich und ihre Produkte an 120 Ständen vor. Ebenso vertreten sind Stände mit internationalen kulinarischen Köstlichkeiten. Weitere Infos gibt es unter www.ramadanfestival.de.

CSD Frankfurt 2013 19. bis 21. Juli, verschiedene Uhrzeiten verschiedene Locations, Frankfurt

Der dieshährige CSD in Frankfurt startet am 19. Juli und steht unter dem Motto „Habemus Homo“. Er umfasst neben der traditionellen Demoparade vom Römer zur Konstablerwache, eine Schweigeminute im Gedenken an die an AIDS Verstorbenen, Info- und Verkaufsstände auf der Großen Friedberger Straße, Bühnenprogramm und die große Abschlussparty. Weitere Infos gibt es unter www.csd-frankfurt.de.

Der fliegende Holländer 25. Juli, 17 Uhr CineStar, Mainz

Das CineStar überträgt mit „Der fliegende Holländer“ die große Eröffnungspremiere der Bayreuther Festpiele mit exklusivem Vorprogramm mit Backstage-Berichten und Interviews. Juli STUZ 25


HIE

R ROCKT MAINZ

HIE

26 STUZ Juli

R ROCKT MAINZ

alle deine Termine


01

01-03

Auf der Bühne des Mainzer Kulturcafés geben sich die Alternative- und New Wave-Band »Modern Days« und die Modern Progressiv-Metaller von Transhuman die Ehre.

Via Videobotschaft bittet der verstorbene Theaterautor Antoine seine Freunde um einen letzten Gefallen. Das CinéMayence in Mainz zeigt »Ihr werdet euch noch wundern«.

03

03

»Chelsea Light Moving« spielen ungestümen Rock'n'Roll im Zoom in Frankfurt.

Die Rüsselsheimer Opelvillen zeigen die Ausstellung »Knut Henrik Henriksen / Georges Rousse«.

FOTO: ALAMODE FILMVERLEIH

MONTAG 01 MAINZ PARTY 21:30 Irish Pub

»Karaoke«, come and sing along!

23:59 Kulturclub schon schön

»Chapelle d'Amour«, Jazz

BÜHNE 19:30 Schauspielhaus

»Yena Lee, Violine«, Konzertexamen

KLASSIK / OPER 19:30 Bockenheimer Depot

21:30 Kulturclub schon schön KLASSIK / OPER 18:00 Hochschule für Musik

19:30 Hochschule für Musik

»Die Königin lässt bitten - Hommage à Albert Schweitzer«, Orgelmusik

»Party mit Tanzmusik«

19:30 Hochschule für Musik

»Die bitteren Tränen der Petra von Kant«, P1

LITERATUR 19:30 St. Johannis

BÜHNE 19:30 Uni-Philosophicum KINO 19:30 Palatin

»Vortragsabend Viola«

»Heide Harney: Alte«, musikal. Belgeitung: Ingrid & Norbert Plum

»Romeo und Julia«

»Das Spiel von Seele und Körper«

BILDUNG / VORTRÄGE 19:00 Mousonturm/Theatersaal

»Farbe bekennen. Ein Abend von laPROF m. hessischen Kulturpolitikern«

FOTO: VG BILD-KUNST

21:30 Irish Pub

WIESBADEN

GEISENHEIM

21:30 ESG-Bar

PARTY 21:00 Irish Pub

LIVE-MUSIK 18:00 Schloss Johannisberg

»The Barons of Tang & Bálsamo«, Gypsy Deathcore & Phsychedelic-Grounge-Metal

BÜHNE 20:30 Kammerspiele

OESTRICH-WINKEL

»Diabolos – Der Teufel in mir?!«, P1

BILDUNG / VORTRÄGE 12:00 Schloss Freudenberg

»Hofserenade«, Chormusik der Romantik

13:00 Hochschul- u. Landesbibliothek RheinMain

»Offene Bühne - Open Stage« »Jazz-Session«

22:00 Kulturclub schon schön BÜHNE 20:00 Uni-Philosophicum

20:30 Oper Holzfoyer

KLASSIK / OPER 19:30 Erbacher Hof

DARMSTADT

19:30 Hochschule für Musik

»Oper Finale - Die Wahrheit erfinden«

»Karaoke«

»Mondscheintarif«

LIVE-MUSIK 20:00 Weingut Fritz Allendorf

»Insektenführungen im Schloss«

ELTVILLE

»Literaturverwaltung mit Citavi Einführung«, Standort Bertramstraße

20:00 CineStar

BILDUNG / VORTRÄGE 15:15 Alte Ziegelei

PARTY 21:00 Steinbruch Theater

20:30 CineMayence

18:15 Uni-Forum, HS 13

KINO 21:00 Kommunales Kino Weiterstadt

18:15 Uni-Muschel

KLASSIK / OPER 20:00 Staatstheater/Großes Haus

19:00 Pengland

20:00 Kunsthochschule Mainz

SONSTIGES 19:00 Oetinger Villa

»Romantic Drive«, Vernissage

PARTY 21:00 Final Destination

BILDUNG / VORTRÄGE 12:00 Uni-Alte Mensa

»Kongress arousing curiosity«

KINO 20:15 Concrete Jungle

»2046«, AlleWeltKino, OmU »CineSneak«, Überraschungsfilm »Vous n'avez encore rien vu (Ihr werdet euch noch wundern)«, OmU

23:00 CineStar

»OV-Sneak«, Überraschungsfilm in OV

LIVE-MUSIK 21:00 Kulturcafé

»Transhuman Nature & Modern Days«, Bands am Montag

»Businessplanseminar«, Theaterwerkstatt Mainz e.V. »Die polit. Mobilisierung relig. Organisationen in der europ. Öffentlichkeit«, Dr. Friederike Böllmann »Dr. Michelle Becka: Gut leben in den Anden«

18:18 Alte Ziegelei

»Positionierungsseminar«

19:30 St. Johannis

»Heide Harney: Alte«, m. musikalischer Begleitung

SONSTIGES 18:00 Erbacher Hof

»Hermann Kardinal Volk - Gedenkstunde zum 25-jährigen Todestag«

»Rock-, Dance- und Oldie-Monday« »Ein freudiges Ereignis«

»8. Sinfoniekonzert«, Werke v. Hovhaness, Bruckner »A-Café + VoKü«

DIENSTAG 02 MAINZ

»Vortragsabend Klavier«

KUNST 11:00 UmweltinformationsZentrum

FRANKFURT A.M.

PARTY 21:00 Dorett

»1333«, Gruppenausstellung, Vernissage

16:30 Kunsthochschule Mainz

»Blutspende«

FRANKFURT A.M.

LIVE-MUSIK 12:15 Hochschule für Musik

PARTY 19:00 Eiserner Steg

19:30 ESG Kirche

»King Kamehameha Club Boat«

»Lunchkonzert Gitarre«

»Recital Gitarre, Antonio Amodeo«

»The Gatekeepers«

»Karaoke«, come and sing along!

22:00 Caveau

»Caveau Royal«, Indie, Alternative

22:00 Red Cat

»Electro Cat«, Raw House, Rhythm & Disco

22:00 50Grad

»Prof. Dr. G. Krause-Junk: Die zukünftige Rolle der europ. Ebene«

21:00 Club Travolta

22:00 Kulturclub schon schön

»Dr. Benjamin Fourlas: Die Mosaiken der Acheiropoietos-Basilika in Thessaloniki«

BÜHNE 19:30 The English Theatre

22:00 Star Club

»Good People«

22:00 Piano Bar

»Prof. Dr. L. Steindorff: Kroatiens Städte als Teil der europ. Landschaft«

BILDUNG / VORTRÄGE 19:30 Museum für Angewandte Kunst »Blickwechsel - Zukunft gestalten«

KINO 19:45 CineStar

»Precautions against Fanatics«, Chiara Fumai

DARMSTADT

20:30 CineMayence

19:00 Haus Burgund

KINO 20:00 Audimax

20:30 Bar Jeder Sicht

SONSTIGES 20:00 STUZ Redaktion

BÜHNE 19:30 Staatstheater/Kleines Haus

LIVE-MUSIK 19:30 Hochschule für Musik

20:30 CineMayence

14:00 Horst Schmidt Klinik

»Slaughterfest«, Metal

»Psycho-TV 2.0«

21:30 Irish Pub

LIVE-MUSIK 21:00 elfer music club

»Blutspende«

»Vous n'avez encore rien vu (Ihr werdet euch noch wundern)«, OmU

»Katastrophenbekämpfung«

»Romantic Drive«, Künstlergespräch

18:15 Uni-ReWi

»Ariadne auf Naxos«, Oper

SONSTIGES 09:00 Horst Schmidt Klinik

MITTWOCH 03

»KIM - Kunst in der Mittagspause«

12:30 Landesmuseum

18:15 Uni-Philosophicum

»Water makes Money«, anschl. Diskussion & Finissage

»Blechbläserensemble Ludwig Güttler«

MAINZ

KINO 19:00 Café Awake

KLASSIK / OPER 19:30 Staatstheater Foyer großes Haus

KLASSIK / OPER 20:00 Kloster Eberbach

BILDUNG / VORTRÄGE 18:00 THW Rüsselsheim

18:15 Uni-Campus

»Tussenmafia«, Indie-Elektro-GarageTrash

RÜSSELSHEIM

»Faltenradio: Zoo«

»Mainzer Friedhöfe - Kleine grüne Oasen«, Eröffnung

PARTY 23:59 Kulturclub schon schön

WIESBADEN

»Werkstattkonzert m. Fazil Say«

18:30 Kunsthochschule Mainz

»Celina Lay: Grenzüberschreitende Nachbarschaft Mainz und Dijon« »Offene Redaktionssitzung«, Neue ab 19 Uhr willkommen, bitte anmelden

»Mute«

»Alive! Special«, m. Chima, Dennis Smith

»Beasts of the Southern Wild«, OmU »Fritz Haber Deutsch oder Stimmt die Chemie?«

»Studentsgroove«, best of different Styles »Trash'n Treasure«, all Styles no Borders »Studiparty«, Black & House »Studi-Nacht«

»CineLady: Taffe Mädels« »Vous n'avez encore rien vu (Ihr werdet euch noch wundern)«, OmU »Lesbische Kurzfilme - Best of«, OmU »Frederick Peterka, Saxophon«, Bachelorprüfung

Tanz · Ausdruck · Professionalitä 55118 Mainz · Wallaustraße 76–78 Tel.: 06131/670834 www.tanzraum-mainz.de email: info@tanzraum-mainz.d

auch auf www.stuz.de

Juli STUZ 27


JULI 2013

Kulturzentrum Mainz Dagobertstr. 20 B 55116 Mainz Telefon: 2 86 86-0 www.kuz.de

Do. 4.7. 22 Uhr »Studi-Fete: NO Q – Sportler«

Fr. 5.7. 22 Uhr »Ü30« – Popmusik aus über 30 J. »U30« – aktuelle Popmusik

Sa. 6.7. 22 Uhr »Schlager, die man nie vergisst! + NDW-Party + Saturday Night Fever« »Depeche Mode Party«

Di. 9.7. 20 Uhr »Spätschicht – Die Comedy Bühne: Sommerspezial« Mi. 10.7. 20 Uhr »Spätschicht – Die Comedy Bühne: Sommerspezial« Fr. 12.7. 22 Uhr »Ü30« – Popmusik aus über 30 J. »U30« – aktuelle Popmusik Sa. 13.7. 22 Uhr »Ü30 – 80er/90er Spezial« »The Flow« Do.18.7. 20 Uhr »Sommer-Poetry Slam« Fr. 19.7. 22 Uhr »Ü30« – Popmusik aus über 30 J. »U30« – aktuelle Popmusik Sa. 20.7. 22 Uhr »Ü30 – 90er Spezial« »The Flow – alleswasrockt« Fr. 26.7. 22 Uhr »Ü30« – Popmusik aus über 30 J. »U30« – aktuelle Popmusik Sa. 27.7. 16 Uhr / LesBiSchwules Sommerfest »Sommerschwüle« VORSCHAU So. 1.9. 11 + 15 Uhr |Kids im KUZ Artisjok Theater: »Vom Fischer und seiner Frau« 12.9.–28.9. Integratives Theaterfestival »Grenzenlos Kultur Vol. 15« So. 15.9. 11 + 14 Uhr »Mezzanin Theater: Kennst du Jackie Chan?« So. 15.9. 14–18 Uhr »Kraut & Rüben: Inklusives Kinder-Kultur-Fest« So. 22.9. 11 + 15 Uhr »Rufus Beck: Die Konferenz der Tiere« Di.15.10. 20 Uhr »Spin Doctors – If The River Was Whiskey-Tour 2013«

28 STUZ Juli


04-08

04

DO-SA JEWEILSEIN TRITT !!! BEI FREIEM

WIESBADEN ANLAGEN REISINGER

Die Alternative-Countryband »Lambchop« aus Nashville, Tennessee macht sich auf den Weg nach Wiesbaden in den Schlachthof und trifft dort auf Oldseed. BÜHNE 19:00 Café Awake

KINO 15:30 Murnau Filmtheater

19:30 Uni-Philosophicum

18:00 Murnau Filmtheater

»Frieden in Kurdistan?«

»Die bitteren Tränen der Petra von Kant«, P1

KLASSIK / OPER 18:00 Hochschule für Musik

»Vortragsabend Orgelimprovisation«

19:30 Hochschule für Musik »Vortragsabend Klavier«

KUNST 11:00 Kunsthochschule Mainz »Romantic Drive«

14:00 Landesmuseum

»Kunsthistorische Begutachtung Ihrer Schätze«, Publikumsberatung

Darmstadt feiert das »63. Heinerfest« mit Karussells, Kultur, Sportturnieren und Musik. 21:00 StereoBar

19:30 Literaturhaus

»Einbrecher«

21:00 Final Destination

»Paradies der Junggesellen«

21:00 Brotfabrik

KUNST 18:00 Weißer Turm

»Frauen sind doch bessere Diplomaten«

KINO 18:00 Filmmuseum

BILDUNG / VORTRÄGE 19:00 Kunsthalle

»Ton ab - Wolf Doldinger & Best Friends«

20:30 Filmmuseum

GEISENHEIM

20:15 Murnau Filmtheater LIVE-MUSIK 19:30 Kulturforum

21:00 Irish Pub

»Offene Bühne - Open Stage«

BÜHNE 19:30 Staatstheater kleines Haus

»FaustIn and out / Der Tragödie zweiter Teil«

»WG-Party«

»Black Seduction«, Elektro, Gothic »Noche de Salsa« »Tabu«, OF

»Raining Stones«, OmU

LIVE-MUSIK 21:00 Café Exzess »Vyst«

21:00 Zoom

»Chelsea Light Moving«

BÜHNE 19:30 The English Theatre

BILDUNG / VORTRÄGE 15:00 Uni-Campus

20:00 Wartburg

16:15 Uni-ReWi

20:30 Schlossruine Amöneburg

19:30 Schauspielhaus

KLASSIK / OPER 19:30 Staatstheater großes Haus

KLASSIK / OPER 19:00 Opernhaus

»Model European Union Mainz« »Prof. Dr.-Ing. H. Bradke: Energiewende für Jedermann?«

18:00 Bischöfliches Dom- und Diözesenmuseum

»Christian Klein: Erzbischof Hatto I.«

18:15 Leibniz-Institut für Europäische Geschichte »Religious Freedom and Citizenship. A Comparative Historical Inquiry«, Prof. Dr. Lamin Sanneh

18:15 Uni-Muschel

»Prof. Dr. Andreas Anter: Die polit. Idee der Ordnung«

»The Full Monty - Ganz oder gar nicht«, jugend-club-theater »Der Hauptmann von Köpenick« »Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny«, Oper

SONSTIGES 17:30 Staatstheater Bühneneingang

»move@2914 - Fertig? Los!«, Musik und Tanz in Wiesbaden für Menschen mit und ohne Behinderung

RÜSSELSHEIM

19:15 Universitätsmedizin

KINO 22:00 Festung

19:15 Institut für Vor- und Frühgeschichte

»Marcus Reuter: Auf den Spuren der 30. Legion«

LITERATUR 19:00 Stadtarchiv im Industriemuseum

»Musiksendung«

KUNST 18:00 Opelvillen

»Dr. Hans Gerber: Pflegebedürftigkeit und Pflegequalität«

SONSTIGES 11:00 Campusradio Mainz

14:00 Campusradio Mainz »Magazinsendung«

WIESBADEN PARTY 20:00 Park Café »Salsa Party«

auch auf www.stuz.de

»Fluch der Karibik«, Open Air-Kino

»Hanns-Josef Ortheil: Das Kind, das nicht fragte« »Knut Henrik Henriksen - Georges Rousse«

»Good People«

»John Gabriel Borkman« »Die sizilianische Vesper«

19:30 Bockenheimer Depot

»Das Spiel von Seele und Körper«

BILDUNG / VORTRÄGE 17:30 Museum für Angewandte Kunst »Furoshiki-Workshop«

DARMSTADT PARTY 21:00 Steinbruch Theater »Circle of Doom«

»Zehn Jahre Seelner-Theater in Darmstadt«, Fotoausstellung, Vernissage »Bauhaus als Streitobjekt«

KLASSIK / OPER 20:00 Schloss Johannisberg

»Rafal Blechacz«, Werke v. Bach, Beethoven, Chopin

OESTRICH-WINKEL LIVE-MUSIK 20:00 Weingut Fritz Allendorf »Faltenradio: Zoo«

ELTVILLE LIVE-MUSIK 20:00 Kloster Eberbach

»The Hilliard Ensemble: Aleluya México«

DONNERSTAG 04 MAINZ PARTY 21:00 Alexander The Great

»Der Schwarze Kunst Abend«, Gothic, Darkwave

KLASSIK / OPER 19:00 Hochschule für Musik

»Semesterabschlusskonzert der Bläserund Streicherklasse«

19:30 Hochschule für Musik

»Adam Tanski, Orgel«, Masterprüfung

19:30 Hochschule für Musik

»Vortragsabend Horn und Trompete«

KUNST 11:00 Kunsthochschule Mainz

»Thomas Schütte: Danh Vo. Das Reich ohne Mitte«, Vernissage m. Party

BILDUNG / VORTRÄGE 09:00 Uni-Campus

»Model European Union Mainz«

16:15 Uni-Campus

»Prof. Dr. Felicitas Hillmann: Migration und Globalisierung in Asien«

20:00 Universitätsmedizin

»Berufliche Spuren – Wie kann ich mich schützen?«

SHOWS / FESTE 18:00 SWR Funkhaus

»SWR Fernsehen - Langer Fernsehabend«, SWR-Sommerfestival

SONSTIGES 20:30 ESG-Bar

20:00 Uni-Philosophicum

PARTY 21:00 Kulturkneipe Sabot

»Präsentation Theaterwerkstatt für Erwachsene«

FRANKFURT A.M. PARTY 18:00 D3

LITERATUR 19:00 Justis-Liebig-Haus

»Blaubarts Geheimnis«

»Awwer, etzt ufgemuckst - jetz kimmt des Schenst«

»elektro:disko«, Electronic, Indiedance, Disco House

»Statistik und Entwicklung im Zeitalter der Dekolonisation«, Prof. Dr. Daniel Speich »Diabolos – Der Teufel in mir?!«, P1

»Münchhausen«

20:15 Murnau Filmtheater

»Papadopoulos und Söhne«, DF

LIVE-MUSIK 20:00 Schlachthof

BÜHNE 18:00 Leibniz-Institut für Europäische Geschichte

»Leonce und Lena«

KINO 18:00 Murnau Filmtheater

»KIM - Kunst in der Mittagspause«

19:00 Café 7Grad

20:00 SWR Funkhaus

19:30 Staatstheater/Kammerspiele

a friends brand.

21:30 Reisinger Anlagen

22:00 Kulturclub schon schön

»Phat Cat«, Funk, Soul & Hiphop

Beginn r 22.00 Uh

»Romantic Drive«

12:30 Landesmuseum

BÜHNE 19:30 Staatstheater/Kleines Haus

»Karaoke«, come and sing along!

22:00 Red Cat

S, KUZ VVK: LUUP ft Sport ha & Fachsc

www.bilderwerfer.de

21:30 Irish Pub

»Round Midnight Footprints«

3 04.07.K1UZ

li Sa. 06. Ju rn Wild The Southe Beasts Of Min FSK 12 | 92 | 11 20 A US n Benh Zeitli Drama von

LIVE-MUSIK 22:30 Stadtkirche, evangelisch

KLASSIK / OPER 19:30 Staatstheater/Großes Haus

»Klub Melodica«, Tech- u. Deep-House

»Lesebühne: Lyrik. Lesen«

DO 04. Juli RD RD PLAY HA DOKU WORK HA n. K 12 | 90 Mi D 2011 | FS n an sm Lo von Carmen Control FR 05. Juli | 117 Min 07 | FSK 12 GB/USA 20 ton Corbijn hie von An Filmbiograp

STAG

DONNER

19:00 Café Awake

»Taten statt Worte, dachte ich mir da«, Themenabend

»Work hard play hard«, Open Air Kino »Lambchop & Oldseed«

21:00 Irish Pub

»Timmy Rough Solo Show«

BÜHNE 19:30 Staatstheater kleines Haus »Die Physiker«

20:00 Wartburg

»The Full Monty - Ganz oder gar nicht«, jugend-club-theater

20:30 Schlossruine Amöneburg

»Der Hauptmann von Köpenick«

KLASSIK / OPER 19:30 Staatstheater großes Haus »Ariadne auf Naxos«, Oper

20:00 Kurhaus

»Magdalena Kozena u. Bamberger Symphoniker«, Werke v. Fauré, Berlioz, Wagner, Debussy

»Tatort - Open-Air-Premiere«, Gäste: Ulrike Folkerts & Andreas Hoppe

LITERATUR 18:00 Kreativfabrik Wiesbaden

»Mayennaise - das deutsch-französische Treffen«

SONSTIGES 12:00 Marktkirche

WIESBADEN

»Zeitzeugen Gespräch«, Verhältnis zwischen Deutschland und Polen »Zwischen-Zeit«, Atempause in der Mitte des Tages

18:00 Hauptbahnhof »Fahrradflashmob«

»Haifischbar«, Punkrock, R'n'R

Juli STUZ 29


05

05-27

06

Mit exklusiven Open Air-Shows setzt Rapper, Sänger und Produzent »Cro« seine „Roap”-Tour fort. Station macht er in Mainz im Zollhafen.

Das Improtheater-Ensemble „Für Garderobe keine Haftung” feiert das zehnte Jubiläum des »Wiesbadener Impro-TheaterSommers« auf dem Neroberg.

»Sir Elton John« gastiert mit Band und einem „Greatest Hits”Programm in Mainz und spielt auf der Nordmole des Zollhafens.

RÜSSELSHEIM KUNST 19:00 Opelvillen »Kunstabend«

FRANKFURT A.M. PARTY 20:00 King Kamehameha

BINGEN SHOWS / FESTE 17:00 Rochusberg

»25. Binger Open Air«

GEISENHEIM

»T.I.N.P.S.«

LIVE-MUSIK 19:30 Schloss Johannisberg

23:00 Club Travolta

»Futurefresh!«, Hiphop, R'n'B

23:59 Silbergold

»Tower of Power«

»Play«, House, Techno, Arcade Games

ELTVILLE

»My dear Emmy«, OmU

KLASSIK / OPER 20:00 Kloster Eberbach

KINO 18:00 Filmmuseum

18:00 Mal seh`n

»Papadopoulos & Söhne«, OmU

20:00 Mal seh`n

»Mozarts große Nachtmusik«

FREITAG 05

»Layla Fourie«, OmU

MAINZ

22:00 Mal seh`n

»Robin Hood«

PARTY 21:00 Alexander The Great

LIVE-MUSIK 20:30 Das Bett

22:00 Red Cat

BÜHNE 19:30 The English Theatre

22:00 Kulturclub schon schön

20:30 Filmmuseum

»Die wilde Zeit - Après Mai«, OmU »The Aggrolites«

Support: Wallis Bird

»63. Darmstädter Heinerfest«, festliche Eröffnung

»We are Thursday«

21:00 Final Destination

Support: Teesy

SHOWS / FESTE 18:00 Herrngarten

LIVE-MUSIK 19:30 Innenstadt

»The Silver Balls«, Karolinenplatz

»Bierstadter Marktplatzfest 2013«

19:30 Staatstheater/Kleines Haus

»Hinter den Kulissen des Deutschen Filmhauses«, im Rahmen des Kulturparkfestes

22:00 Roxy

SHOWS / FESTE 18:00 Stadtpark

»I love Disco«, Black & House

FRANKFURT A.M.

»80er, 90er & Charts«, das Beste von gestern bis heute

PARTY 16:00 Campus Bockenheim

»Electronic«, Spaghetti Disco »Cro«, SWR-Sommerfestival

»Rock City Radio«, m. DJs BuzzDee, Tob

20:30 Herrngarten

»Boombule«, Hiphop, Rock, Pop

BINGEN

»Thank God it's Friday vs Unterweltbeschallung«

SHOWS / FESTE 15:00 Rochusberg

»Supernova Club«, Indie, Rock, Pop

INGELHEIM

BÜHNE 20:00 Pengland

LITERATUR 20:00 Bar Jeder Sicht

23:00 Batschkapp

23:00 Zoom

»The Zoo - Mixed, not mashed«

»Balian Buschbaum: Blaue Augen bleiben blau«

23:00 D3

»Katharina Wagner: Malerei«, Vernissage

23:59 Silbergold

»Chris Tietjen«, Deep- u. Tech-House

BÜHNE 19:30 Staatstheater/Kleines Haus

SHOWS / FESTE 15:00 Uni-Campus

20:30 Filmmuseum

20:00 Staatstheater/Kammerspiele

16:00 Staatstheater

»Goldstück«

»Phaedra backwards« »Laurel & Hardy«

KLASSIK / OPER 19:30 Staatstheater/Großes Haus »La sonnambula«

LITERATUR 19:00 Hauptbahnhof

»hörbar - Spezial«, BüchnerBox

»Model European Union Mainz« »5. Mainzer Gartenzauber«, Führung

»Internationale Serenade im Park«

»25. Binger Open Air«

LIVE-MUSIK 19:00 Weingut Weitzel

»Hermann Kocks 2Men Group, Judith Erb u. Gertz«, Weinhöfe Feste

GINSHEIM-GUSTAVSBURG

»Zaina - Königin der Pferde«

LIVE-MUSIK 20:00 Burg-Lichtspiele

»Raining Stones«, OmU

18:00 Mal seh`n

»Silver Linings«

»Daniel Munoz Duo«

»Papadopoulos & Söhne«, OmU

GEISENHEIM

»Layla Fourie«, OmU

LIVE-MUSIK 19:30 Schloss Johannisberg

»The Peter Pan Formula«, OmU

22:30 Filmmuseum

»Die wilde Zeit - Après Mai«, OmU

»Oleta Adams«

SAMSTAG 06

»Joint Security Area«, OmU

LIVE-MUSIK 20:00 Nachtleben

MAINZ

»Tom Tom Club«

PARTY 21:00 Alexander The Great

21:00 Zoom

»Black Lips«

22:00 Caveau

21:00 Das Bett

22:00 Red Cat

»Life Sciences Career Day«, Institut für Molekulare Biologie

22:00 Orange Peel

22:00 Kulturclub schon schön

»Ensemble Chordial - Chorprobe«

BÜHNE 19:30 The English Theatre

22:00 KUZ gr. Halle

19:30 Schauspielhaus

22:00 KUZ kl. Halle

18:00 Am Weinlehrpfad

»Weinfest im Kirchstück«

18:30 SWR Funkhaus

»Comedy mit Annette Postel, Chako Habekost und Martin O.«, SWRSommerfestival

MESSE / MÄRKTE 10:00 Uni Institute

»Karaoke«

22:00 Cantina

»Lady's Night«

22:00 Gestüt Renz

»Reiterparty Vol. 5«, House, R'n'B

23:00 New Basement

»Clicks - Sascha Krohn all Night long«

04. Juli 2013, Frankfurt

»43. Rollende Sterne zum Heinerfest«

KINO 22:00 Burg-Lichtspiele

»5. Mainzer Gartenzauber«, Treffpunkt vor dem Theater

PARTY 21:00 Irish Pub

MAINe Karriere

»Jetzt knallt's«, Chemieshow

»Polytone meets Separate Skills«

22:00 Mal seh`n

WIESBADEN

MAINe Stadt

»Yeah!«, Mash-Ups,Hiphop, Dance

»AStA Sommerfest 2013 - Disco Special«

SONSTIGES 18:00 ESG Kirche

04 - 06 Juli

»K.O.B.R.A. gegen Koma! Zum verantwortungsbewussten Umgang mit Alkohol«

22:00 Ponyhof

20:00 Mal seh`n

»Roy Hammer & die Pralinees«, Karolinenplatz

»Das Herz der Technischen Uni: Führung über den Campus Innenstadt«

20:00 Rollsportstadion Am Orpheum

16:00 Gutenbergplatz

22:00 Innenstadt

»Bernhard Hoetger: Der Platanenhain«

»Pan y Tango«, m. Pablo Banchero

22:00 Final Destination

»Renate Kletzka & Bettina Kykebusch: Malerei«, Vernissage

»Porzellanschlösschen«

21:30 Brotfabrik

21:30 Irish Pub

»Chapeau, Madame!«, Improvisationstheater mit Band

»Salome«

SHOWS / FESTE 18:00 Herrngarten

22:00 StereoBar

»The Capones«

»Gustation«

»AStA Sommerfest«

23:00 Schloss/Künstlerkeller

»Hank and the Shakers«

»Ich war nie da«

19:00 Herrngarten

»Stardisco«, Black & House

BILDUNG / VORTRÄGE 15:00 Selbstlernzentrum

18:00 Filmmuseum

21:00 Goldene Krone/Heinerfestbühne

»Tödlicher Genuss«

20:00 Staatstheater/Kammerspiele

»Afrikanische Nacht«, m. Mama Afrika

»U30«, aktuelle Popmusik

20:30 Waschbar

BILDUNG / VORTRÄGE 09:00 Uni-Campus

»Dead Western«

»6. Forum Straßentheater zum Heinerfest«

BILDUNG / VORTRÄGE 17:30 TU Darmstadt

»Konolino«

KINO 14:30 Filmmuseum

»Sushiduke«, Heinerfest 2013

21:00 Oetinger Villa

»Die Springmäuse«

SONSTIGES 18:30 Murnau Filmtheater

20:00 hierundjetzt RAUM FÜR DIE KÜNSTE

20:30 Carree-Piazza

»Bailey«

BÜHNE 18:30 Schloss/Künstlerkeller

18:30 Darmstadtium

»Gibber Kerb«

23:00 Club Travolta

»The Clouds«

»Boerney«, Karolinenplatz

18:00 Festplatz Gibber Kerb

KUNST 19:00 Pengland

20:00 Schloss/Künstlerkeller

30 STUZ Juli

23:59 Schloss/Künstlerkeller

»Kultur der Aufarbeitung«

»Ü30«, Popmusik aus über 30 Jahren

DARMSTADT

»King of Devils Island«

»Der Hauptmann von Köpenick«

SHOWS / FESTE 15:00 Kirchplatz an der Venatorstraße Bierstadt

11:00 Mathildenhöhe

LIVE-MUSIK 19:00 Zollhafen - Nordmole

»Wild Youth«, Indie, Alternative

22:30 Innenstadt

»Wash'n'Gogo«

»Soulfyah * Roc«, Hiphop, Reggae, Ragga, Dancehall u.m.

22:30 50Grad

KINO 20:00 Audimax

»Sonoc de Las Tunas«

»Wie das Leben spielt«

20:30 Schlossruine Amöneburg

KUNST 10:00 Prinz-Georg-Palais

BILDUNG / VORTRÄGE 10:00 Jahrhunderthalle

22:00 Schlosskeller Klub

»Big Dish«

21:30 Schloss/Künstlerkeller

»Pele Caster & Band«

22:00 Piano Bar

»Club-Therapie«

20:00 Galli Theater

»Popsucht«, Heinerfest 2013

20:00 Mainstrand

19:30 Opernhaus

PARTY 21:00 Steinbruch Theater

21:00 Goldene Krone/Heinerfestbühne

»Hollywood Backstage«, ImproTheater-Sommer 2013

»Sound of UK«, Dubstep, UK Funky, Garage, 2Step

22:00 Star Club

»Absolventenkongress Rhein-Main«

20:00 Neroberg

»Skaya«, Luisenplatz

KLASSIK / OPER 19:30 Staatstheater/Großes Haus

»Cup Pieces 2013«, Tanz-Performance

»Otello«

20:30 Carree-Piazza

»Stephen King's MISERY«

»Heiner singen deutsche Volkslieder«

LIVE-MUSIK 14:00 Stadtpark

22:00 KUZ kl. Halle

»Das Spiel von Seele und Körper«

20:00 Wartburg

»Amaretto«

»Hard & Heavy«

»John Gabriel Borkman«

KLASSIK / OPER 19:30 Bockenheimer Depot

20:00 Innenstadt

»Ballett Roulette«, Ballettabend

21:00 Staatstheater/Kleines Haus

22:00 KUZ gr. Halle

20:00 Mousonturm/Studio

19:30 Schloss/Künstlerkeller

20:00 Lilien Palais

RÜSSELSHEIM

»Good People«

19:30 Schauspielhaus

19:30 Staatstheater großes Haus

KINO 20:15 Murnau Filmtheater

»Papadopoulos und Söhne«, DF

»Benefizkonzert u. -party für Das Bett«, Absinto Orkestra »Moonshake Party«, m. The Dukes of Hamburg, DJ Konrad, Stephan Umbach »Good People«

»Romeo und Julia«

20:00 Mousonturm/Studio

»Cup Pieces 2013«, Tanz-Performance

KLASSIK / OPER 18:30 Opernhaus »Otello«

BILDUNG / VORTRÄGE 19:30 Haus am Dom

»Oper Finale - Verdi und die Religion«

DARMSTADT

»Control«, Open Air Kino

PARTY 21:00 Steinbruch Theater

22:15 Murnau Filmtheater »Bar 25«

22:00 Schlosskeller Klub

LIVE-MUSIK 17:00 Kreativfabrik Wiesbaden »1. Kulturpark Open Air«

KINO 18:00 Pali Kino

21:00 Kontext

»Bosca«, Rap

21:00 Kommunales Kino Weiterstadt

BÜHNE 19:30 Staatstheater kleines Haus »Viel Lärm um nichts«

LIVE-MUSIK 18:00 Schloss/Künstlerkeller

21:30 Reisinger Anlagen

»Hardrocktime«

»Die Rock-WG - Alles was rockt« »DasDing: Rabau & Rabatz Klub«, Dubstep, Punk, Electro, Hiphop & Indie »DasDing Plattenleger«, Techhouse, Deep House, Minimal »Schlager, die man nie vergisst«, mit DJ Dr. Jürgens »Depeche Mode Party«, mit DJs Tom 101 und Dr. Tino A.

22:00 Star Club

»Endless Summer«, Black & House

22:00 Star Club

»Clubparty«, Black & House

22:00 Roxy

»Club Deluxe«, Black & House

22:00 Piano Bar

»80er, 90er & Charts«, das Beste von gestern bis heute

22:30 50Grad

»Black & House«, Turning Tables

»Time Warp«

LIVE-MUSIK 20:00 Zollhafen - Nordmole

»Freestylerei«, Hiphop, Soul

21:30 Irish Pub

»125 Jahre Bessungen - Jubiläumsfilme«

BÜHNE 19:30 Uni-Philosophicum

»Nachtzug nach Lissabon«

»Die NotenDealer aus Freiberg«

»Elton John«, SWR-Sommerfestival »Sven Ruppert«, Party Rock »Die bitteren Tränen der Petra von Kant«, P1

KLASSIK / OPER 18:00 Hochschule für Musik »Vortragsabend Gesang«

alle deine Termine


e

06

07

FOTO: HERBY SACHS

FOTO: YANN ORHAN

»Rheingau meets Hollywood« lautet das Motto des Sommerfests auf Schloss Johannisberg in Geisenheim mit Feuerwerk und Musik vom WDR Rundfunkorchester Köln.

»ZAZ« und Support-Act Wallis Bird spielen auf der Nordmole des Mainzer Zollhafens.

BILDUNG / VORTRÄGE 09:00 Uni-Campus

22:15 Neroberg

11:00 Augustinerkirche

KLASSIK / OPER 11:30 Marktkirche

»Model European Union Mainz« »Da berühren sich Himmel und Erde«, Kirchenführung

»Blind Date«, Impro-Theater-Sommer 2013 »Orgelmusik zur Marktzeit«

15:00 Uni-Campus

19:30 Staatstheater großes Haus

15:00 Dom Mainz

KUNST 15:00 Museum Wiesbaden

»33. Treffen des Arbeitskreises Alte Medizin« »Mainz als Tatort«, Führung

SHOWS / FESTE 18:00 Am Weinlehrpfad

»Weinfest im Kirchstück«

»Simon Boccanegra«, Melodramma »Zwischen Brücke und Blauem Reiter - Hanna Bekker vom Rath als Wegbereierin der Moderne«, Führung durch die Ausstellung

MESSE / MÄRKTE 09:00 Stadtteilbücherei Mombach

BILDUNG / VORTRÄGE 10:30 Tourist Information

SONSTIGES 12:00 Bischöfliches Dom- und Diözesenmuseum

14:30 Tourist Information

15:30 Bischöfliches Dom- und Diözesenmuseum

12:00 Schloss Freudenberg

»Bücherbasar«

»Workshop: Einführung in die Zeichentechnik«

»Stadtrundgang«, Führung »Stadtrundgang«, Führung

11:00 Tourist Information

»Well-rounded Wiesbaden-WalkingTour« »Insektenführungen im Schloss«

WIESBADEN

SHOWS / FESTE 10:00 Festplatz Gibber Kerb

PARTY 22:00 Mephistos Bullenstall

15:00 Rund und um Spinner Vereinsheim

»Workshop: Eigene Bilder finden«

»Wild Wiesbaden Vol. 3«

22:00 Gestüt Renz

»Saturday Night Ride«, Dance, House, Pop u.m.

22:00 Cantina

»Big Urban Beats«

22:00 Park Café

15:30 Murnau Filmtheater

21:00 Nachtleben

21:00 Herrngarten

18:00 Murnau Filmtheater

21:00 D3

BINGEN

20:15 Murnau Filmtheater

SHOWS / FESTE 10:30 Rochusberg

»Papadopoulos und Söhne«, DF

BÜHNE 18:00 Schauspielhaus

BÜHNE 18:00 Staatstheater kleines Haus »Hair«, jugend-club-theater

KLASSIK / OPER 11:00 Oper Holzfoyer

INGELHEIM

20:30 Schlossruine Amöneburg

»Der Hauptmann von Köpenick«

19:30 Bockenheimer Depot

»Superman II«

LIVE-MUSIK 20:30 Das Bett

»Atlas Losing Grip, Shellycoat, Profile Me«, m. Aftershow-Party

BÜHNE 19:30 Schauspielhaus »Romeo und Julia«

KLASSIK / OPER 19:00 Opernhaus

»Die sizilianische Vesper«

19:30 Bockenheimer Depot

»Das Spiel von Seele und Körper«

BILDUNG / VORTRÄGE 15:00 Liebieghaus

»Kunstkolleg: Motive in der Skulptur. Repräsentation und Macht«

SHOWS / FESTE 19:00 The English Theatre »Noche Flamenca«

DARMSTADT

»Musik- u. Tanzfest des MKV RotWeiss-Wiesbaden«

21:00 Steinbruch Theater

»Heiner-House-Beats«, Luisenplatz »Underground Evolution«

RÜSSELSHEIM

22:00 Schlosskeller Klub

LIVE-MUSIK 11:00 Löwenplatz

KINO 18:00 Pali Kino

»Kellergymnastik«

»Darmstadt im Film«

20:00 Theater

21:00 Kommunales Kino Weiterstadt

»My House is your House«

BILDUNG / VORTRÄGE 09:00 Landrat-Harth-Heim

LIVE-MUSIK 15:00 Schloss/Künstlerkeller

KINO 15:30 Murnau Filmtheater

»Paradies der Junggesellen«

18:00 Murnau Filmtheater

»Erich Mendelsohn - Visionen für die Ewigkeit«

20:15 Murnau Filmtheater

»Papadopoulos und Söhne«, DF

21:30 Reisinger Anlagen

»Beasts of the southern Wild«, Open Air Kino

LIVE-MUSIK 15:30 Planungsbüro Knösche/RuffertBayer »Johannes Schmitz & Daniel Schmitz«, Jazz

16:30 Planungsbüro Knösche/RuffertBayer »Johannes Schmitz & Daniel Schmitz«

17:30 Planungsbüro Knösche/RuffertBayer »Johannes Schmitz & Daniel Schmitz«

»Tischlein, deck dich ...«, KalligrafieWorkshop

SHOWS / FESTE 11:00 Stadtpark »Rock den Park«

MESSE / MÄRKTE 21:00 Innenstadt

»Industrial Fashion & Art«, im Löwencenter

FRANKFURT A.M. PARTY 21:00 Brotfabrik

»Nachtzug nach Lissabon«

»Darmstädter Drehorgel-Orchester«

15:30 Christopherushaus

NIERSTEIN

BILDUNG / VORTRÄGE 10:00 Brahms Villa

»Echt Guat«, Weinhöfe Feste

SHOWS / FESTE 18:30 Smeissers Scheune

»The Gibsons«, Heinerfest 2013

»Wein am Rhein«

GEISENHEIM

SHOWS / FESTE 10:00 Festplatz Gibber Kerb

LIVE-MUSIK 18:00 Schloss Johannisberg

11:00 Rund und um Spinner Vereinsheim

SONSTIGES 14:00 Südliches Rheinufer

»Rheingau meets Hollywood«

SONNTAG 07 MAINZ

KINO 17:00 CineStar

»Systemfehler - Wenn Inge tanzt«, Preview

LIVE-MUSIK 16:00 Schwayer

»Torsten Knoll vs. DeWinter«, Auswärtsspiel »Semesterabschlusskonzert I« »ZAZ«, SWR-Sommerfestival

»Linda Hesse & Großstadt Freunde«, SWR-Sommerfestival

21:30 Irish Pub

21:30 Schloss/Künstlerkeller

KLASSIK / OPER 17:00 Villa Musica

»Mama Limón«

»Midnite Funk«

23:00 Staatstheater/Foyer Gr. Haus

»Ring of Fire«

»Dave Murrell & The Stand«, Karolinenplatz

»Nachtfoyer - spezial Tango mit Lunfardo«

»Offene Bühne - Open Stage« »Canorus Quintett«

KUNST 15:00 Bischöfliches Dom- und Diözesenmuseum

»Glanz der späten Karolinger. Hatto I.«, öffentl. Führung durch die Sonderausstellung

22:00 King Kamehameha

23:30 Innenstadt

18:30 Neroberg

23:00 Zoom

»Queen Kings«, Karolinenplatz

BILDUNG / VORTRÄGE 09:00 Uni-Campus

23:59 Schloss/Künstlerkeller »Cressy Jaw«

09:30 Uni-Campus

21:00 Irish Pub

23:00 Nachtleben

21:00 Kulturkneipe Sabot

23:00 Batschkapp

BÜHNE 18:30 Darmstadtium

14:30 Kurfürstliches Schloß

23:00 D3

»Alles 90er-Party«

19:30 Staatstheater/Kleines Haus

»Freischwimmer«, Soul, Funk, Hiphop

SHOWS / FESTE 11:00 SWR Funkhaus

»Geil!«, Hiphop, R'n'B, Dance

17:00 Kreativfabrik Wiesbaden »1. Kulturpark Open Air«

»Kenneth Minor«, Impro-TheaterSommer 2013 »Ben Kyle«

»Chaosfront, Lost Lyrics, Yacopsae, Auf ans Meer«

BÜHNE 19:30 Staatstheater kleines Haus

»We are Saturday«

»Hit happens«, Oldschool, Hiphop »Britpop strikes again«, m. DJ-Team Why-T, Pol

»6. Forum Straßentheater zum Heinerfest« »Der Tartuffe«

23:00 Club Travolta

20:00 Staatstheater/Kammerspiele

20:00 Wartburg

23:59 Silbergold

21:00 Orangerie

20:00 Kammerspiele

KINO 18:00 Filmmuseum

KLASSIK / OPER 17:00 Georg-Büchner-Platz

»Die Physiker«

»Unter der roten Laterne« »Mondscheintarif«

20:00 Neroberg

»Stereohaunts & Jorne«, Techno, House »Time in the Sun«

»Das System Ponzi« »Dracula«

»Musik- u. Tanzfest des MKV RotWeiss-Wiesbaden«

SONSTIGES 10:00 Marktkirche

»Oper Finale - Spielzeitausklang m. Giuseppe Verdi« »Das Spiel von Seele und Körper«

19:30 Opernhaus »Otello«

DARMSTADT PARTY 22:00 Schlosskeller Klub

»Schrill + Laut: School's out«

KINO 18:00 Pali Kino

»Die kleinen Strolche«

18:00 Kommunales Kino Weiterstadt »Nachtzug nach Lissabon«

LIVE-MUSIK 11:00 Herrngarten »Blue Project«

11:00 Innenstadt

»midde drinn«, Karolinenplatz

11:00 Orangerie

»Synthakustik Duo«

»Gottesdienst mit Feier des Hl. Abendmahls«, Pfarrer Fromme

RÜSSELSHEIM

13:00 Darmstadtium

»Musikzug Darmstadt«

14:30 Schloss/Künstlerkeller

»Darmstädter Drehorgel-Orchester«

15:00 Innenstadt

LIVE-MUSIK 19:00 Stadtpark

»Gun Smoke«

»Frankfurt Soul Project«

BILDUNG / VORTRÄGE 09:00 Landrat-Harth-Heim

»Tischlein, deck dich ...«, KalligrafieWorkshop

SONSTIGES 10:00 Stadtpark

16:00 Goldene Krone/ Heinerfestbühne

»Elias Fuzzy Dahlhaus«

17:00 Schloss/Künstlerkeller »Just for Fun«

18:00 Innenstadt

»Get Ready«, Karolinenplatz

20:00 Innenstadt

»Heinerfest Hiphop-Jam«

»Frühstück im Park«

20:00 Schloss/Künstlerkeller

FRANKFURT A.M.

»Magic Soul Sisters & Band«

KINO 15:00 Filmmuseum

20:30 Carree-Piazza

»Zaina - Königin der Pferde«

20:30 Schloss/Künstlerkeller

18:00 Filmmuseum

»Secret Sunshine«, OmU

20:30 Herrngarten

18:00 Mal seh`n

»Papadopoulos & Söhne«, OmU

21:00 Goldene Krone/Heinerfestbühne

20:00 Mal seh`n

20:15 Concrete Jungle

BÜHNE 13:30 Schloss/Künstlerkeller

22:00 Mal seh`n

14:30 Schloss/Künstlerkeller

LIVE-MUSIK 21:00 Zoom

18:30 Darmstadtium

»Hot Stuff«, Heinerfest 2013

»Puszte-Klänge«

»Layla Fourie«, OmU

»Western Circus«

»Tik Tak - Tanz der kleinen Uhren und Sommerschmetterlinge«

»Annelie«

»Die wilde Zeit - Après Mai«, OmU »7 Seconds«

»Papa's Finest Boogie Band«

»Flamenco Olé«

»6. Forum Straßentheater zum Heinerfest«

»Das französische Mainz«, Führung

KLASSIK / OPER 15:00 Darmstadtium

»Blick hinter die Kulissen des SWR«, SWR-Sommerfestival

BILDUNG / VORTRÄGE 11:30 Kunsthalle

16:00 Am Weinlehrpfad

»Weinfest im Kirchstück«

»Orchesterwerkstatt 2013«, Abschlusskonzert

»Spiel mit dem Ich - Erinnerungen an meine Mutter Getrud Arndt«

WIESBADEN

SHOWS / FESTE 16:00 Darmstadtium

»Kehrauskonzert«, Werke v. Berlioz, Strauss u.a.

22:00 Park Café

17:00 Schloss/Künstlerkeller

KINO 13:30 Murnau Filmtheater

23:00 Schloss/Künstlerkeller

»Circus Waldoni: Begegnungen«

20:00 Staatstheater/Großes Haus

»Lass es raus!«

20:00 Filmmuseum

20:30 Schlossruine Amöneburg

»Der Hauptmann von Köpenick«

20:00 Mal seh`n

SHOWS / FESTE 14:30 Innenstadt

Bar Restaurant Bühne

»Gibber Kerb«

»Romeo und Julia«

PARTY 21:00 Irish Pub

18:00 Mal seh`n

»Layla Fourie«, OmU

»33. Treffen des Arbeitskreiss Alte Medizin«

»Vom Glanz der Weltkurstadt Promenieren entlang der Rue«

»Tim Gebel Trio«

»Heiner klassisch«

»Brot und Spiele«, Impro-TheaterSommer 2013

»Superman«

»Model European Union Mainz«

»Insektenführungen im Schloss«

15:00 Kaiser-Friedrich-Platz

»The Unguided«

15:00 Darmstadtium

20:00 Galli Theater

»Papadopoulos & Söhne«, OmU

»Brahms - Der wandernde Romantiker«

12:00 Schloss Freudenberg

21:00 Goldene Krone/Heinerfestbühne »The Barbers«

»BachVerspern: Vergnügte Ruth, beliebte Seelenlust«

»Das machen nur die Beine von Dolores - Diven, Stars u. Sternchen«

19:00 Kurfürstliches Schloß

20:30 Carree-Piazza

»Erich Mendelsohn - Visionen für die Ewigkeit«

KLASSIK / OPER 16:30 Ev. Christopheruskirche

»Sommerliche Klänge im Park«

19:30 Herrngarten

»Frauen sind doch bessere Diplomaten«

LIVE-MUSIK 16:00 Weingut Weitzel

19:00 Zollhafen - Nordmole

22:30 Innenstadt

»Just Mainscream vs Best of Rock«

»25. Binger Open Air«

»X-It«, Karolinenplatz

19:00 Innenstadt

»Swingers Club«

22:00 Final Destination

»Darmstadt tanzt 2013: Großes Streetdance Festival«

17:00 Hochschule für Musik

21:30 Schloss/Künstlerkeller

22:00 StereoBar

»HeinerTreff im Schlossgraben«

»Bes(ch)wingt zum Heinerfest«

»DJ Params Joydance«

22:00 Ponyhof

In der Hardcore-Szene gilt die 1979 gegründete Band »7 Seconds« als lebende Legende. Auf der Bühne des Zoom in Frankfurt kann man die Legende live bewundern.

17:30 Schloss/Künstlerkeller

»Die wilde Zeit - Après Mai«, OmU

PARTY 20:00 Innenstadt

»Italienische Nacht«

Bingen feiert das »Kulturuferfest« mit Musikern und Gauklern wie Fakir Jadoo.

22:45 Filmmuseum

»Party Hard«

23:00 New Basement

07

22:00 Mal seh`n

»Gibber Kerb«

»Wolfgang Hering«

07

»Karaoke«

»Urban Beats« »Einbrecher«

»Eumetsat und Deutscher Wetterdienst« »Circus Waldoni: Begegnungen« »HeinerTreff im Schlossgraben« »16 Jahre Schlager-Trash-Show auf dem Heinerfest«

Zum Gebirg anno 1857

Gaststube - Biergarten - Wintergarten

1. Bundesliga auf 2 TV alle Spiele von Mainz 05, ansonsten Konferenz geöffnet eine halbe Stunde vor Spielbeginn

Mittwochs: Schnitzeltag

11 Variationen jeweils mit Pommes & Salat

Schwalbacher Straße 51 – 65183 Wiesbaden 0611 97457833 – www.mephistos.de mo-do 17-1 Uhr – fr-sa 17-2 Uhr

auch auf www.stuz.de

Fam. Trapp · Große Weißgasse 7 · 55116 Mainz Tel. 06131-6192575 · Fax 06131-6192577 www.zumgebirg.de Di-So 17-24 Uhr · Mo Ruhetag

Juli STUZ 31


SZENE

PARTYS | CLUBS | EVENTS Von Isa Sterzel

ELEKTRO

MIX

n o i t a Loc des Monats Homecoming

Hard & Heavy Der kleine, aber feine Hardrock-Club Alexander the Great im Mainzer Bleichenviertel gehört zu den Clubs mit Tradition. Seit nun zehn Jahren werden im Rockkeller harte Töne abseits von Mainstream, elektronischer Musik und Indie-Pop bis in die frühen Morgenstunden angeschlagen. Auf dem Programm steht am ersten und dritten Donnerstag des Monats der „Schwarze Kunst Abend“ mit Gothic, EBM, Industrial und Dark Wave, am zweiten und vierten Donnerstag ist die „Studi-Rock Night“ dran. Der Freitagabend ist „Hard & Heavy“ mit Nu Metal, Crossover, Hardcore, Grunge und Doom-Metal. Hardrock von den 70ern bis heute steht am „HardRock“-Samstag auf dem Programm. Regelmäßig stehen hier Bands aus der Szene live auf der Bühne. Für die kleine Abkühlung zwischendurch winken verschiedene Getränkespecials – bei der „Studi-Rock Night“ gibt es alle Biere vom Fass und Jack Daniels einen Euro günstiger. Das schönere Geschlecht erhält an jedem letzten Samstag im Monat, bei der „Lady‘s Night“ das zweite Getränk auf Kosten des Hauses. „Jacky-Night“ ist an jedem zweiten Samstag – hier gibt es Jacky-Cola für zwei Euro. Ein paar Meter weiter Richtung Rhein (Hintere Bleiche 18a) findet sich der ruhigere Ableger des Rockkellers und zwar ebenerdig – das Good Time lockt mit Blues-Rocksongs (Wünsche erwünscht), freundlicher Ansprache, stilechtem Ambiente, Darts und lädt zur Whiskeyprobe (fünfzig Sorten) ein. Alexander the Great Hintere Bleiche 8, Mainz Do bis Sa ab 21 Uhr www.alexander-the-great-mz.de 32 STUZ Juli

Zur zweiten Ausgabe der Partyreihe Homecoming versammeln sich gleich vier Künstler an den Reglern des 50 Grad, um die Clubgäste mit elektronischen Sets in ihren Bann zu ziehen. Luc Lucien ist mit seiner eigenen Eventreihe tectronic fester Bestandteil der Szene um Limburg und mixt Elektro mit Elementen von House. Mit von der Patie sind außerdem Marcello Nunzio und Kleinkind (Bild), komplettiert wird das Line-Up mit bouq-Resident Max Lian. Homecoming 26. Juli, 22.30 Uhr 50 Grad, Mainz

FOTO: CHRISTOPH SCHALLER

No Q Offiziell ist zwar Sommer, dennoch hält sich die liebe Sonne häufig versteckt und macht dem Regen Platz. Die Jungs von No Q schmeißen ihre Sportlerparty aber trotzdem, in den Hallen vom KUZ ist man ja vor Wind und Wetter geschützt. Wenn Petrus doch ein Einsehen hat und die Sonne lacht, findet man im Biergarten Raum zum Chillen und natürlich kühle Drinks. No Q-Sportlerparty 4. Juli, 22 Uhr KUZ, Mainz

Disco Spezial

STUZ verlost 3x2 Karten. KW* Be bouq.

Das legendäre AStA-Sommerfest verwandelt den Uni Campus unter dem Motto „Disco Spezial“ in ein riesiges Festival mit mehreren Live-Bühnen und Dancefloors. Auf der Hauptbühne im Forum stehen neben dem Gewinner des AStA-Bandwettbewerbs die Kombos pauT, She‘s all that und Puerto Hurraco Sisters Ex Frau Doktor. Die Biowiese bespielen die Bandwettbewerb Zweitund Drittplatzierten sowie Mine und Freddy Fischer & his cosmic Rocktime Band. Nicht zu vergessen die Jazzbühne und die Campus Mainz-Bühne. Das Wäldchen neben der UB wird mit DJ Chappi zum Schauplatz einer Kopfhörerparty und das Kulturcafé wird zum Zeitportal in die 80er- und 90er-Jahre. Getreu dem Fest-Motto widmen sich die Plattenleger im Baron den Klängen aus der Anfangszeit der Disco-Ära – Funk- und Soul-Nummern und Beats aus den 60ern und 70ern stehen auf dem Plan. Die Jungs von bouq halen Einzug in die Muschel und beweisen, dass Disco alles, aber nicht tot ist. Außerdem gibt es Kinderprogramm, ein Weindorf und verschiedene Stände mit Erfrischungen wie zum Beispiel Zero Bock.

bouq.free 14. Juli, 12 Uhr Zur alten Portland, Mainz

AStA-Sommerfest 5. Juli, 15 Uhr Uni Campus, Mainz

Free Bereits zum dritten Mal öffnen sich die Pforten der alten Portland für die bouq.free-Sause unter sonnenbeschienenem Himmel. Ab 12 Uhr verwandelt die bouq-Familie die Portland in eine große Spielwiese und beschallt diese mit elektrisierenden Elektro-Klängen zum Eintauchen, Abtauchen und Abschalten.


DUB

HOUSE

GAY

Dubbing Panda

Plattenleger

WakeUp

Der Dubbing Panda ist ein nachtaktives Säugetier und ein sehr geselliges Wesen – am allerliebsten treibt er mit anderen Nachteulen Unfug. Meistens lungert er in seiner Heimatstadt Heidelbeg herum, doch ab un zu verschlägt es ihn in die Ferne, zum Beispiel nach Mainz. Neben Gras und Melonenschnaps gehört die Musik zu den Vorlieben des Pandas, besonders Dubstep hat es ihm angetan. Den hat er auch dabei, wenn er in der Landeshauptstadt unterwegs ist und garniert diesen mit Drum‘n‘Bass-, Jungle- und Trap-Sounds.

Ein Jahr hat die DASDING Plattenleger-Crew eine Auszeit von den Mainzer Tables genommen, aber jetzt ist die Truppe um Stephan Hinz (Bild) zurück. Neben Hinz stehen DGeorge und Deerk Hollaender an den Decks im schon schön und servieren House-Musik in verschiedenen Nuancen – von Techhouse, über Deep House bis hin zu Minimal. STUZ verlost 2x2 Karten. KW* Das Ding aus einer anderen Welt.

Nach einer kurzen Pause meldet sich die Posh-Partyreihe zurück und präsentiert am Brückenkopf eine Charity-Afterparty für das Woooh! Beachvolleyball-Turnier. Gesportelt wird bereits ab 14 Uhr, gefeiert wird abends zum einen mit Woooh!-Resident Miss Günnie T und ab 22 Uhr mit Posh-DJ Tom Oliver. Als Host begrüßt Glamour Drag Gracia Gracioso (Bild). Teile der Einnahmen und Spenden gehen an den Verein „WakeUp“, der AIDS-Hilfe der Lufthansa. Weitere Infos unter www.posh-party.de.

Going nuts! 26. Juli, 22 Uhr Red Cat, Mainz

DASDING Plattenleger 6. Juli, 22 Uhr schon schön, Mainz

Posh meets Woooh! 13. Juli, 22 Uhr Brückenkopf, Mainz

TECHNO

Summer of Love In diesem Sommer wird wieder für die Liebe getanzt und zwar im Club Longbeach in Hattersheim. Neben Musik von den DJs um Cold Blue (Bild) gibt es Volleyball, BBQ und Strandfeeling pur. Ab 23 Uhr geht es auf der Afterparty im ehemaligen Monza in Frankfurt weiter. Sollte Petrus schlechte Laune haben, wird der Dance for Love ganz ins Ex-Monza verlegt. Dance for Love Open Air 27. Juli, 14 Uhr Club Longbeach, Hattersheim

NEON

Feeeete Die Reihe Feierfeete lädt zur vierten Ausgabe ins Gestüt Renz in Wiesbaden und lockt neben feinem Line-Up mit einigen Specials. Diesmal sind die DJs Pascal Rueck, David Hillmer und The Mindfreakz am Start und sorgen für House-Tunes gewürzt mit Elektro- und Dance-Beats.

Splash

STUZ verlost 3x2 Karten. KW* Feeeete.

Europas größte Paint-Party macht erstmalig Station in Mainz und lädt zum kunterbunten Treiben. Zu elektronischer Musik verschiedener Genres wird nicht nur getanzt, sondern nach Herzenlust mit Neonfarbe gewutzt. Gewünscht wird weiße Kleidung, keine Angst, die Neonfarbe ist auswaschbar. Weitere Infos unter www.neonsplash.de.

Feierfeete No. 4 19. Juli, 22 Uhr Gestüt Renz, Wiesbaden

Neonsplash Paint-Party 20. Juli, 21 Uhr Eissporthalle, Mainz Juli STUZ 33


09

09

10

10

FOTO: DENIS ROUVRE

Nach längerer Pause haben sich »Calexico« Ende 2012 an ein neues Album und dazugehörige Europatourneen gewagt. Auf der Mainzer Zitadelle spielen sie zusammen mit Depedro.

Seine Mitmenschen sind Leichenbestatter Bernie wohl gesonnen, auch als er eine alte Dame ins Jenseits befördert. Die Reihe Filme im Schloss in Biebrich zeigt »Bernie«. BÜHNE 18:30 Darmstadtium

BINGEN SHOWS / FESTE 11:00 Rheinufer

NIERSTEIN

SONSTIGES 19:00 Oetinger Villa

»Großes Merck-Feuerwerk« »A-Café + VoKü«

DIENSTAG 09

»Dem Zauber verfallen«

SONSTIGES 11:30 Südliches Rheinufer

MAINZ

»Wein am Rhein«

PARTY 23:59 Kulturclub schon schön

GINSHEIM-GUSTAVSBURG BILDUNG / VORTRÄGE 15:00 Bahnhof Gustavsburg

»Gustavsburg zwischen Festung und Gartenstadt«, Führung

GEISENHEIM LIVE-MUSIK 11:00 Schloss Johannisberg

»Stacey Kent & hr-Bigband«

RÜDESHEIM KLASSIK / OPER 19:00 Abtei St. Hildegard Eibingen »Bach: Musikalisches Opfer«

WALLUF LIVE-MUSIK 12:00 Stadioner Hof

»10. Wallufer Hofkonzert«, m. Absinto Orkestra

MONTAG 08 MAINZ

»Party mit DJ Fakir«, Indie, Indietronics, Pop

WIESBADEN BILDUNG / VORTRÄGE 12:00 Schloss Freudenberg

»Insektenführungen im Schloss«

SHOWS / FESTE 10:00 Festplatz Gibber Kerb »Gibber Kerb«

20:30 Filmmuseum

»Der Kaufmann von Venedig«

18:30 Weinhaus Wilhelmi

»Papadopoulos & Söhne«, OmU

20:00 Mal seh`n

18:30 Kunsthochschule Mainz

20:30 Filmmuseum

SONSTIGES 08:30 Uni-Alte Mensa

KINO 16:00 Leibniz-Institut für Europäische Geschichte »Film & Diskussion: "A Tale of Two Islands" & "Melila - Die südliche Grenze"«

LIVE-MUSIK 18:00 Hochschule für Musik »Polina Grishaeva, Klavier«, Bachelorprüfung

18:00 Mal seh`n

»Layla Fourie«, OmU »Superman«

22:00 Mal seh`n

»Die wilde Zeit - Après Mai«, OmU

LIVE-MUSIK 20:00 Batschkapp

KINO 20:00 Audimax

»M - Eine Stadt sucht einen Mörder«

MITTWOCH 10 »Psycho-TV 2.0«

22:00 Caveau

FRANKFURT A.M.

22:00 Kulturclub schon schön

22:00 Red Cat

»Papadopoulos & Söhne«, OmU

20:00 Mal seh`n 22:00 Mal seh`n

»Die wilde Zeit - Après Mai«, OmU

»minusmen«, Alternative Rock, Noise Rock

BÜHNE 20:00 KUZ

»Spätschicht - Die Comedy-Bühne«, mit Lars Reichow, Lisa Fitz u.a.

KUNST 12:30 Landesmuseum

»Caveau Royal«, Indie, Alternative »Electro Cat«, Deep, House & Minimal

22:00 50Grad

»Studentsgroove«, best of different Styles

22:00 Kulturclub schon schön

»Trash'n Treasure«, all Styles no Borders

22:00 Star Club

»Studiparty«, Black & House

22:00 Piano Bar

»Karaoke«, come and sing along!

DARMSTADT

»Party mit Tanzmusik«

PARTY 21:00 Schlosskeller Klub

MESSE / MÄRKTE 18:00 Messe Hechtsheim

21:00 Steinbruch Theater

SONSTIGES 20:00 STUZ Redaktion

LIVE-MUSIK 19:30 Zollhafen - Nordmole

WIESBADEN

19:30 Hochschule für Musik

23:59 Kulturclub schon schön KINO 20:00 CineStar

»CineSneak«, Überraschungsfilm

23:00 CineStar

»CineSneak«, Überraschungsfilm

LIVE-MUSIK 19:30 Hochschule für Musik

»Tobias Jung, Posaune«, Masterprüfung

21:30 Kulturclub schon schön

»Amelie Krüger Quartett«, Jazz

KLASSIK / OPER 18:00 Hochschule für Musik »Richard Logiewa, Gesang«

»Heinerfest Abschluss-Tanz« »Rock-, Dance- und Oldie-Monday«

KINO 21:00 Kommunales Kino Weiterstadt »Nachtzug nach Lissabon«

LIVE-MUSIK 12:00 Innenstadt »The SilverBalls«

17:30 Innenstadt

»Studio No 1«, Karolinenplatz

20:30 Carree-Piazza

»Pfund«, Heinerfest 2013

BILDUNG / VORTRÄGE 18:15 Uni-Muschel

20:30 Herrngarten

SHOWS / FESTE 18:00 Am Weinlehrpfad

»Prof. Dr. Timo Hoyer: Überlegungen zu ein Pädagogik des guten Lebens« »Weinfest im Kirchstück«

34 STUZ Juli

»KIM - Kunst in der Mittagspause« »Ramazan Kulturfestival 2013«, Eröffnungstag »Offene Redaktionssitzung«, Neue ab 19 Uhr willkommen, bitte anmelden

PARTY 21:00 Irish Pub »Karaoke«

BILDUNG / VORTRÄGE 10:00 Schloss Freudenberg

»Workshop: Geomantie mit Marko Pogacnik«, Anmeldung erforderlich

»SurpriSing«

21:00 Goldene Krone/Heinerfestbühne

12:00 Schloss Freudenberg

22:00 Innenstadt

»The Rollin' Rockets«

SONSTIGES 15:00 Reisinger Anlagen

»Teresa Kästel & The Prestigious Band«

»Insektenführungen im Schloss« »Sommer-Wiese«, Spielpark

»Circle of Doom«

»Alive!«, m. Butch Williams, The Alive-Band

DARMSTADT

21:30 Irish Pub

KINO 18:00 Mal seh`n

»Musiksendung«

DARMSTADT PARTY 21:00 Steinbruch Theater

LIVE-MUSIK 21:00 Oetinger Villa

15:00 Reisinger Anlagen

»Offene Bühne - Open Stage«

11:00 Campusradio Mainz

»Kunst und Religion: Krieg und Frieden«

PARTY 20:00 Park Café

14:00 Horst Schmidt Klinik »Sommer-Wiese«, Spielpark

»Blutspende«, bis 14 Uhr

»Die wilde Zeit - Après Mai«, OmU

BILDUNG / VORTRÄGE 19:00 Liebieghaus

WIESBADEN

21:00 Club Travolta

MAINZ

»Lada Nevmyatullina, Klavier«, Bachelorprüfung

»El Valor de Gallo Negro & Eigentlich 12 mal Alissa«, Discoteca Flaming Star

»My dear Emmy«, OmU

22:00 Mal seh`n

»Devendra Banhart«

21:00 Mousonturm/Theatersaal

PARTY 21:00 Dorett

»Blutspende«

»Maïssa Bey: 'Ausgeblendet' - 50 Jahre Unabhängigkeit Algeriens«

»Layla Fourie«, OmU

KINO 22:00 Schlosskeller Klub

19:30 Hochschule für Musik

»Calexico«, Support: Depedro

»Prof. Dr. H. J. Luhmann: Chaos und Ordnung im Hirn«

»Papadopoulos & Söhne«, OmU

20:00 Mal seh`n

14:00 Campusradio Mainz

19:00 Zitadelle

»Blutspende«

»Prof. Dr. E. R. Schmidt: Sex und Wein - aus genetischer Sicht«

»Black Rebel Motorcycle Club«

SONSTIGES 09:00 Horst Schmidt Klinik

»Layla Fourie«, OmU

PARTY 21:30 Irish Pub

18:15 Uni-Muschel

»Eumetsat und Deutscher Wetterdienst«

SHOWS / FESTE 22:30 Darmstadtium

LITERATUR 17:00 Smeissers Scheune

»Metal Made Flesh«

KINO 18:00 Filmmuseum

INGELHEIM »Weinhöfe Feste«

18:00 Mal seh`n

PARTY 21:00 Final Destination

SHOWS / FESTE 10:30 Weingut Weitzel

Im Mainzer Zollhafen spielt »Sting« das Programm „Back to Bass”.

BILDUNG / VORTRÄGE 18:00 Uni-Forum, HS 18

FRANKFURT A.M.

»6. Forum Straßentheater zum Heinerfest«

BILDUNG / VORTRÄGE 15:00 Darmstadtium

»Binger Kulturuferfest«

Im Kloster Eberbach dirigiert William Christie das »Orchestra of the Age of Enlightenment«.

»Studi-Nacht«

KINO 20:30 Bar Jeder Sicht

»Männer al dente«, dt. Fassung »Sting«, Back to Bass, Special Guest: James Walsh »Marija Spasic, Querflöte«, Bachelorprüfung

»Magazinsendung«

»Salsa Party«

KINO 15:30 Murnau Filmtheater

»Sommerkino«

»Paprika Korps, Radikal Sunflowers ft. Isabelle«, u.v.a.

22:30 Stadtkirche, evangelisch »Round Midnight Infanf Eyes«

18:00 Murnau Filmtheater

BILDUNG / VORTRÄGE 19:00 Kunsthalle

20:15 Murnau Filmtheater

19:45 Literaturhaus

LIVE-MUSIK 21:00 Irish Pub

GEISENHEIM

»Die große Liebe« »Münchhausen«

»Münchhausen«, Nichtkopierer Fassung »Offene Bühne - Open Stage«

KLASSIK / OPER 20:00 Kurhaus

»Olga Scheps & Brussels Philharmonic«, Werke v. Debussy, Chopin, Ravel

BILDUNG / VORTRÄGE 12:00 Schloss Freudenberg

»Insektenführungen im Schloss«

18:00 Sironabrunnen

»Von Quellen und Badhäusern - Das Wiesbadener Quellenviertel«

SONSTIGES 15:00 Reisinger Anlagen

»Sommer-Wiese«, Spielpark

RÜSSELSHEIM KINO 20:00 Festung

»Kunsthalle? Kunsthalle! Zur Architektur einer besonderen Bauaufgabe« »Gretchen - Eine Tragödie«

KLASSIK / OPER 20:00 Schloss Johannisberg

»Apollon Musagète Quartett«, Werke v. Suk, Tschaikowski, Mendelssohn

OESTRICH-WINKEL BILDUNG / VORTRÄGE 20:00 Kelterhalle d. Rheingau Musik Festivals »Rendezvous mit Nike Wagner«

ELTVILLE KLASSIK / OPER 20:00 Kloster Eberbach

»Orchestra of the Age of Enlightenment«

DONNERSTAG 11

»Robin Hood«

MAINZ

»Robin Hood«, Open Air-Kino

PARTY 18:30 Café 7Grad

»Der Raketen Fritz«

21:00 Alexander The Great

22:00 Festung

BÜHNE 20:00 Adlerpalast

»After-Work-Party«, m. Flo Gold »Studi Rock Night«

20:00 Christuskirche

FRANKFURT A.M.

21:00 ESG-Bar

21:30 Irish Pub

PARTY 21:00 StereoBar

21:30 Irish Pub

»SinfOrMa: Reise durch die Filmmusik« »Owen Casey«, Irish Musik

BÜHNE 20:00 KUZ

»Karaoke«, come and sing along!

»WG-Party«

22:00 Red Cat

»Dark Wednesday Mission«

22:00 Kulturclub schon schön

21:00 Final Destination

»Spätschicht - Die Comedy-Bühne«, mit Florian Schroeder, Knacki Deuser u.a.

21:00 Brotfabrik

»Kunstpause«

KINO 18:00 Filmmuseum

KUNST 12:30 Café 7Grad

»Karaoke«

»Noche de Salsa«

»Time in the Sun«

»Phat Cat«, R´n´B, Black Music & Hiphop »elektro:disko«, Electronic, Indiedance, Disco House

LIVE-MUSIK 19:30 Hochschule für Musik »Konzert der Liedklasse«

alle deine Termine


10+11

12+13

13

FOTO: ANDREAS HOSCH

FOTO: MAXIM ABROSSIMOW

Das »Sinfonische Orchester Mainz« spielt erst in der Christuskirche und dann im Philosphicum auf dem Mainzer Campus Musik aus Filmen wie „Gladiator” und „Star Wars”. -SA JEWEILS DO TRITT !!! EIN BEI FREIEM

DO 11. Juli ct Killer s a Contra Louise Hire n | FSK 16 | Kom/DF Mi FR 2008 | 95 Drive FR 12. Juli 1 Min FSK 18 | 10 USA 2011 | ama Dr er/ Actionthrill SA 13. Juli MEN M MITNEH CHINESE ZU 93 Min | FSK 12 | Argent. 2012 Komödie ein án Borenszt von Sebasti www.bilderwerfer.de

20:30 Uni-Philosophicum

»SinfOrMa: Reise durch die Filmmusik«

KUNST 12:30 Landesmuseum

»KIM - Kunst in der Mittagspause«

BILDUNG / VORTRÄGE 16:15 Uni-Campus

DARMSTADT

23:00 New Basement

OFFENBACH

22:00 Gestüt Renz

KINO 18:00 Murnau Filmtheater

PARTY 18:00 King Kamehameha Beach Club

LIVE-MUSIK 18:00 Günthersburgpark

22:00 Cantina

20:00 Günthersburgpark

22:00 Schlosskeller Klub

20:15 Murnau Filmtheater

22:00 Park Café

20:30 Das Bett

KINO 20:00 Audimax

21:30 Reisinger Anlagen

23:00 New Basement

21:00 Nachtleben

KINO 15:30 Murnau Filmtheater

SHOWS / FESTE 13:00 Innenstadt

»Club-Therapie«

»Girls«

»Papadopoulos und Söhne«, DF

GEISENHEIM

»Drive«, Open Air Kino

KLASSIK / OPER 20:00 Schloss Johannisberg

»The Cabin in the Woods«

LIVE-MUSIK 20:00 Kreativfabrik Wiesbaden

»Manu Katché«

21:00 Irish Pub

ELTVILLE

»Dangers, Painted Wolves, Rant«

ELTVILLE

BÜHNE 20:00 Neroberg

KLASSIK / OPER 20:00 Kloster Eberbach

KLASSIK / OPER 20:00 Kloster Eberbach

20:00 Galli Theater

KELKHEIM

BAD SCHWALBACH

SONSTIGES 15:00 Reisinger Anlagen

LIVE-MUSIK 20:00 Kurhaus Bad Schwalbach

RÜSSELSHEIM

LIVE-MUSIK 21:00 Centralstation/Halle

21:00 Oetinger Villa

»Die acht Jahreszeiten«, Werke v. Vivaldi, Piazzolla

»Tim Fischer: Das war gut«

FREITAG 12 MAINZ PARTY 21:00 Alexander The Great »Hard & Heavy«

22:00 Caveau

»AEOS & Chronoseptic«, Prog-Metal »Declan Daly«

»MordArt«, Impro-Theater-Sommer 2013 »Froggy«

»Sommer-Wiese«, Spielpark

LIVE-MUSIK 20:30 Waschbar

»Wash'n'Gogo«

BÜHNE 20:00 Adlerpalast

»Der Raketen Fritz«

KLASSIK / OPER 19:30 Stadtkirche

»Geh aus mein Herz und suche Freud«

»Prof. Dr. Christiane Meyer: Kulturbewusstsein und Wertebildung im Geographieunterricht«

22:00 Red Cat

22:00 Kulturclub schon schön

SHOWS / FESTE 18:00 Opel Altwerk

»Speed-Dating«

22:00 KUZ gr. Halle

FRANKFURT A.M.

»Italienisches Buffet mit kalten u. warmen Speisen«

22:00 KUZ kl. Halle

»Singkreis«

22:00 Baron

19:00 Bar Jeder Sicht 20:00 ESG Kirche 20:30 ESG-Bar

»Mayennaise - das deutsch-französische Treffen«

»90s Calling. Alles aus den 90ern von Trash bis Rock« »Bodysnatchaz«, Hiphop from 1980 till today »King Kong Kicks«, Elektro-, Indie-Pop Sensations »Ü30«, Popmusik aus über 30 Jahren »U30«, aktuelle Popmusik »Grungenight«, Seattlerock, Alternative, Stoner, Thrash

22:00 Star Club

»Stardisco«, Black & House

WIESBADEN

22:00 Roxy

PARTY 21:00 Kulturkneipe Sabot

22:00 Kulturcafé

KINO 18:00 Murnau Filmtheater

22:00 Piano Bar

»Haifischbar«, Punkrock, R'n'R

»Islands 2013 - BigCityBeats SommerParty«

»Das Glück der großen Dinge«, DF

BILDUNG / VORTRÄGE 15:00 Selbstlernzentrum

SONSTIGES 19:00 Café Awake

»Kultur der Aufarbeitung« »8. Phono Pop Festival«

PARTY 22:00 Ponyhof

»Mozart: Reqiuem«

LIVE-MUSIK 20:00 Rettershof

»Mondscheintarif«

20:00 Bessunger Knabenschule

20:00 Galli Theater

21:00 Centralstation/Halle

»Jacky Night - Hardrocktime«

»Jubiläumsnacht«, Impro-TheaterSommer 2013

»Die Rock-WG - Alles was rockt«

»Froggy«

22:15 Neroberg

BÜHNE 21:00 Orangerie

21:00 Alexander The Great 22:00 Caveau

22:00 Red Cat

»Shake a Leg!«, Funky Retro, Soul to Rock'n'Roll & 60ies Beats

22:00 Kulturclub schon schön 22:00 KUZ gr. Halle

19:00 Kurhaus

22:00 KUZ kl. Halle

KUNST 11:00 Stadtmuseum

»DJ Flatline & Timothy Carpenter«, Drum'n'Bass, Dubstep, Electro »Ü30 Spezial - 80er/90er«, mit DJ harry.h »The Flow«, the finest in mixed Party Tunes »Medizinerparty« »Medizinerparty«

»Club Deluxe«, Black & House

22:00 Brückenkopf

»POSH meets Woooh!«, Gays, Lesbian & Friends - Charity

23:00 D3

22:00 Piano Bar

»80er, 90er & Charts«, das Beste von gestern bis heute

21:30 Reisinger Anlagen

23:59 Silbergold

LIVE-MUSIK 20:00 Zitadelle

LIVE-MUSIK 20:00 Walhalla Studio

20:00 Phönix-Halle

KINO 14:30 Filmmuseum

»Steven McGowan«

BILDUNG / VORTRÄGE 18:30 OK:TV

SONSTIGES 12:00 Marktkirche

»Zwischen-Zeit«, Atempause in der Mitte des Tages

»Campus TV: Spezial- und Magazinsendungen«

15:00 Reisinger Anlagen

SHOWS / FESTE 10:00 Tanzplatz

RÜSSELSHEIM

MESSE / MÄRKTE 15:00 Rheinufer

»Sommer-Wiese«, Spielpark

BÜHNE 20:00 Adlerpalast

»Der Raketen Fritz«

KUNST 19:00 Opelvillen »Kunstabend«

»Weisenauer Kerb«

»Yeah!«, Mash-Ups,Hiphop, Dance »Einzelkind & Markus Fix«, House, Techno »Zwei kleine Helden«

18:00 Filmmuseum

»Carla's Song«, OmU

18:00 Mal seh`n

»Layla Fourie«, OmU

20:00 Mal seh`n

»7 Tage in Havanna«, OmU

20:30 Filmmuseum

»Secret Sunshine«, OmU

22:15 Mal seh`n

»Unplugged: Leben Guaia Guaia«

»15. Mainzer Bierbörse«

23:00 Filmmuseum

»Blutspende«, bis 12.30 Uhr

LIVE-MUSIK 18:00 Günthersburgpark

»Ensemble Chordial - Chorprobe«

19:00 Günthersburgpark

SONSTIGES 08:30 Rathaus

18:00 ESG Kirche

»The Chaser«, OmU

»MEK - Das Mobile Einsatzkommando« »Gernot Dechert & Band«

WIESBADEN

20:00 Günthersburgpark

PARTY 20:00 King Kamehameha

PARTY 21:00 Enchilada

20:00 Nachtleben

21:00 Final Destination

22:00 Cantina

23:00 Club Travolta

22:00 Gestüt Renz

FRANKFURT A.M. »We are Thursday«

»Mittelalter rockt das Final« »Futurefresh!«, Hiphop, R'n'B, Mash-Up

23:59 Silbergold

»Play«, House, Techno, Arcade Games

KINO 17:30 Filmmuseum

»The Peter Pan Formula«, OmU

18:00 Mal seh`n

»Layla Fourie«, OmU

20:00 Mal seh`n

»7 Tage in Havanna«, OmU

20:15 Filmmuseum

»FIlm socialisme«, Lecture & Film

»Echnilada-Summer-Fiesta-Party« »Lady's Night«

»Friday Night Ride«, Dance, House, Pop u.m.

»Kerstin Pfau«

»Fabian von Wegen«

»Paul Bauer Connection« »Art after Work: Jahrmarkt der Eitelkeiten«

auch auf www.stuz.de

21:30 Irish Pub

»Declan Caly«, playing all the Songs your Mother loves

BILDUNG / VORTRÄGE 11:00 Augustinerkirche

»Stadtrundgang«, Führung »Well-rounded Wiesbaden-WalkingTour«

12:00 Schloss Freudenberg 22:00 Innenstadt

»Mit der Laterne - Rund um die Bullenställe«, Treffpunkt Faulbrunnenplatz

SONSTIGES 15:00 Reisinger Anlagen

»Sommer-Wiese«, Spielpark

RÜSSELSHEIM BILDUNG / VORTRÄGE 19:30 Rathaus

»Elektroschule«

22:00 Oetinger Villa »Treasure Islands«

KINO 21:00 Kommunales Kino Weiterstadt

»Das Arschloch, die Fee und die drei Wünsche«

PARTY 12:00 King Kamehameha Beach Club »Islands 2013 - BigCityBeats SommerParty«

»The King's Singers: A Lover's Journey«

KELKHEIM LIVE-MUSIK 19:00 Rettershof

»The Puppini Sisters«

SONNTAG 14 MAINZ PARTY 12:00 Zur Alten Portland

»8. Phono Pop Festival«

LIVE-MUSIK 16:00 Schwayer

»Kulturspaziergang: Mogontiacum Vom Militärlager zur Ausstellung«

SONSTIGES 11:00 Löwenplatz »Friedenshaus«

»bouq.free«, Elektro

»Hui&Hui vs. Der Ramschladen«, Auswärtsspiel

»Architekturgeschichte in Mainz«, Führung

FRANKFURT A.M.

»Die Römer in Mainz«, Führung

PARTY 22:00 Ponyhof

20:00 Frankfurter Hof

22:00 StereoBar »Reggaebar«

KLASSIK / OPER 17:00 Villa Musica

»Dubstep Night vs Thank God it's Friday«

18:00 Rheingoldhalle

15:00 Landtag Rheinland-Pfalz SHOWS / FESTE 10:00 Tanzplatz

»Weisenauer Kerb«

MESSE / MÄRKTE 15:00 Rheinufer

»15. Mainzer Bierbörse«

»Fluxx n Fuzz«, Indie, Britpop, Alternative

22:00 Final Destination

23:00 Zoom

22:00 Schlosskeller Klub

»Kino im Park«

»Rüsselsheim - Jugendstadt?«

23:00 Berlinerstraße 74

»Hautnah«

NIERSTEIN KINO 21:30 Niersteiner Park

ELTVILLE

»Offenes Atelier – Die Mitmachwerkstatt«, Kaisermünzen Metallfolien prägen

DARMSTADT

»Das verborgene Ich - Motiv Maske«, Fotokunst-Workshop

LIVE-MUSIK 19:00 Kloster Eberbach

14:00 Landesmuseum

PARTY 21:00 Steinbruch Theater

»Dracula«

BILDUNG / VORTRÄGE 11:00 Kunsthalle

»Führung Villa Clementine«

»Gernot Dechert & Band«

21:00 Günthersburgpark

»Rickie Lee Jones«

»Insektenführungen im Schloss«

15:00 Literaturhaus Villa Clementine

SHOWS / FESTE 15:00 Opel Altwerk

15:00 Bischöfliches Dom- und Diözesenmuseum

»22. Darmstädter Jazz-Conceptions«

OFFENBACH

»Da berühren sich Himmel und Erde«, Kirchenführung

14:00 Kupferbergterrasse

»JazzPunkt: Cs-Jazz Alloy«

»Stadtrundgang«, Führung

BILDUNG / VORTRÄGE 10:30 Tourist Information

22:00 King Kamehameha »We are Saturday«

»Dance for Love Open Air - Afterparty« »Hit happens«, Oldschool, Hiphop, Elektro

WIESBADEN

23:00 Batschkapp

PARTY 21:00 Kulturkneipe Sabot

23:00 D3

»Bad Taste-Party: Ball, Ball, Ballermann«

»80er- und NDW-Party« »Peaches & Cream«, Oldschool Hiphop, R'n'B

23:00 Club Travolta

»Geil!«, Hiphop, R'n'B, Dance

23:59 Silbergold

»Fanklub«, Indie

17:00 Hochschule für Musik

»Semesterabschlusskonzert II« »Candy Dulfer«

21:30 Irish Pub

»Offene Bühne - Open Stage« »Trio Bamberg«

»Semesterabschlusskonzert des Collegium musicum«, Joseph Haydn: Die Schöpfung

KUNST 11:00 Landesmuseum

»Monumente in der Steinhalle: die Originale«, Themenführung

15:00 Bischöfliches Dom- und Diözesenmuseum

»Glanz der späten Karolinger. Hatto I.«, öffentl. Führung durch die Sonderausstellung

16:00 Bischöfliches Dom- und Diözesenmuseum

»Kunst und Spiritualität: In Beziehung sein«

BILDUNG / VORTRÄGE 11:00 Brückenturm

»Der große Gatsby 3D«

KINO 17:30 Filmmuseum

»22. Darmstädter Jazz-Conceptions«

18:00 Mal seh`n

14:30 Schlossgymnasium

»Nils Landgren Funk Unit«

20:00 Mal seh`n

»7 Tage in Havanna«, OmU

16:00 St. Peter

20:30 Filmmuseum

»My Name is Joe«, OmU

SHOWS / FESTE 10:00 Tanzplatz

21:00 Centralstation/Halle

KUNST 20:00 Liebieghaus

»Ludovico Einaudi & Band«, In a Time Lapse

»Der große Gatsby 3D«

BÜHNE 20:00 Smeissers Scheune

»Pilgertag«

»Unplugged: Leben Guaia Guaia«

LIVE-MUSIK 20:30 Das Bett

»Black & House«, ready to rock

»Der große Gatsby 3D«

»Yes, WI can! Kids love Kennedy«, im Schaufenster

»Brat Pack«

21:00 Café Exzess

»D3-Kino: Casablanca«

22:15 Mal seh`n

»David Garret & Orchestra Sinfonica di Milano Giuseppe Verdi«

SONSTIGES 08:30 ESG Kirche

LIVE-MUSIK 20:00 Bessunger Knabenschule

21:00 D3

»Orgelmusik zur Marktzeit«

11:00 Tourist Information

»Clubparty«, Black & House

22:30 50Grad

21:00 Irish Pub

»Auf Shakespeares Spuren«, ImproTheater-Sommer 2013

KLASSIK / OPER 11:30 Marktkirche

14:30 Tourist Information

»Ahoi: Sascha Dive«, Deep-House, Techno

»Electroschocktherapie«

20:00 Neroberg

22:00 Roxy

»Atomic for Queers and Folks«

»Underground Evolution«

22:00 Oetinger Villa

»Fortissimo«, surrealistische Party mit Musik

»Ruppert«, Impro-Theater-Sommer 2013

22:00 Star Club

»90s Hiphop & R'n'B«

DARMSTADT PARTY 21:00 Steinbruch Theater

LIVE-MUSIK 14:00 Carree-Piazza

23:00 Club Travolta

»Timmy Rough Duo«

»Chinese zum Mitnehmen«, Open Air Kino

LIVE-MUSIK 18:30 Neroberg

»Ben & Jerry's Core Tour«, auf dem Carlo-Schmid-Platz

»Rami Hattab«, Rock 'n' Songwriter

LIVE-MUSIK 20:00 Zitadelle

21:30 Irish Pub

»Das Glück der großen Dinge«, DF

21:30 Reisinger Anlagen

»V8 Wankers«

BÜHNE 20:00 Kammerspiele

MAINZ PARTY 20:00 Pengland

22:30 50Grad

»Open Mic«, Die Bühne gehört dir!

20:15 Murnau Filmtheater

»Lila«

22:00 King Kamehameha 23:00 Nachtleben

»George Thorogood & The Destroyers«

»Papadopoulos und Söhne«, DF

»Back to the Beatz vs The dark Rabbit«

»Warm ins Wochenende«, lesbischwule Fete

»Marcus Miller & Band«

»Ihre Hoheit befiehlt«

18:00 Murnau Filmtheater

»Gastone«

21:00 Kommunales Kino Weiterstadt

»Das Glück der großen Dinge«, DF »Louise hires a Contract Killer«, Open Air Kino

»Augen zu und durch«

»X-It«

»Bobby Brown«

22:00 Kulturcafé

23:00 Zoom

»Electronic«, Hard Work, soft Drink

»Party Hard«

»Thomas Grötsch singt Rio Reiser«

21:00 Akustik im Hinterhof

SAMSTAG 13

»Powerjam«, m. DJ Akis

22:00 Final Destination

»Big Urban Beats«

KINO 18:00 Kommunales Kino Weiterstadt

22:00 Baron

22:00 StereoBar

»Back to Black - One Year Birthday«, Black, Urban, Oldschool Sounds

21:00 Irish Pub

»The Puppini Sisters«

»Tarantino Party«

»I love Disco«, Black & House

»80er, 90er & Charts«, das Beste von gestern bis heute

»Josef Bulva«, Werke v. Beethoven, Chopin, Szymanowski

»Ihre Hoheit befiehlt«

20:15 Murnau Filmtheater

Geiger »David Garrett« und das Orchestra Sinfonica die Milano Giuseppe Verdi spielen Stücke von Verdi, Brahms und Beethoven im Wiesbadener Kurhaus.

PARTY 21:00 Steinbruch Theater »Diskothekerkollektiv Rote Nadel«

WIESBADEN ANLAGEN REISINGER

Die »BigCityBeats – Islands« im King Kamehameha Beach Club in Offenbach vereint Open Air-Floors, Großfeuerwerke und Walking Acts. STUZ verlost 2x2 Karten für den 12. Juli. KW* Ibiza.

NIERSTEIN KINO 21:30 Niersteiner Park »Kino im Park«

»Das dreckige Dutzend« »Layla Fourie«, OmU

22:15 Mal seh`n

»Unplugged: Leben Guaia Guaia«

22:30 Filmmuseum

»Joint Security Area«, OmU

»Kulturspaziergänge: Von Mäusen gefressen?«, Führung »Der Kurfürst in Mainz zwischen Furcht, Macht und Glanz«, Führung »Blicke hinter die barocke Pracht« »Weisenauer Kerb«

MESSE / MÄRKTE 09:30 Alte Ziegelei »Fahrrad-Börse«

Juli STUZ 35


15

18

18

Im Schlachthof in Wiesbaden präsentiert die neunköpfige Formation »Osaka Monaurail« aus Japan Funk- und Soulmusik ganz im Stil von James Brown And The J.B.s.

Die Tour zu ihrer aktuellen Platte „Zwischen den Runden” führt die Rock-Band »Kettcar« aus Hamburg nach Frankfurt auf die St. Peter-Bühne.

Im April erblickte das fünfte Album der Deutschpunkband »Turbostaat« das Licht der Welt. Songs davon spielen die Flensburger in der Oetinger Villa in Darmstadt.

SHOWS / FESTE 12:00 Licht- und Luftbad Frankfurt

12:00 Rheinufer

»15. Mainzer Bierbörse«

DARMSTADT KINO 20:00 Audimax

»Smile Open-Air-Festival«

WIESBADEN

DARMSTADT

PARTY 21:00 Irish Pub

»Puppe, Icke und der Dicke«

KINO 18:00 Kommunales Kino Weiterstadt

»Karaoke«

22:00 Park Café

»Das verborgene Ich - Motiv Maske«, Fotokunst-Workshop

»Die große Liebe«

15:30 Murnau Filmtheater

NIERSTEIN

18:00 Murnau Filmtheater

BILDUNG / VORTRÄGE 15:00 Marktplatz

»Münchhausen«, NichtkopiererFassung »Papadopoulos und Söhne«, DF

20:15 Murnau Filmtheater

»Das Glück der großen Dinge«, DF

KLASSIK / OPER 19:00 Kurhaus

»Isabelle Faust & Orchestre Philharmonique du Luxembourg«, Werke v. Brahms, Mendelssohn, Strauss

KUNST 15:00 Museum Wiesbaden

»Zwischen Brücke und Blauem Reiter - Hanna Bekker vom Rath als Wegbereierin der Moderne«, Führung durch die Ausstellung

15:00 Nassauischer Kunstverein

»Kuratorenführung Restlessness in the Barn«

BILDUNG / VORTRÄGE 12:00 Schloss Freudenberg

»Insektenführungen im Schloss«

15:00 Bowling Green

»Auf den Spuren der Herzöge von Nassau«, Führung

SONSTIGES 10:00 Marktkirche

»Junge Meisterpianisten der russischen Schule«

MONTAG 15 MAINZ

»CineSneak«, Überraschungsfilm

KINO 21:00 Kommunales Kino Weiterstadt

KINO 20:00 CineStar

23:00 CineStar

18:00 Stadtpark

BILDUNG / VORTRÄGE 18:15 Uni-Muschel

»Prof. Dr. B. Kaina: Gute Ernährung aus toxikologischer Sicht«

»Der Raketen Fritz«

SHOWS / FESTE 10:00 Tanzplatz

»Weisenauer Kerb«

KINO 15:00 Filmmuseum »Mother«, OmU

MAINZ PARTY 23:59 Kulturclub schon schön

»Party mit DJ Fakir«, Indie, Indietronics, Pop

LIVE-MUSIK 19:30 ESG Kirche

PARTY 21:00 Irish Pub »Karaoke«

Mainz Athletics

Hartmühlenweg

3

»Magazinsendung«

PARTY 20:00 Park Café »Salsa Party«

KINO 15:30 Murnau Filmtheater »Der Florentiner Hut«

18:00 Murnau Filmtheater »Das gestohlene Gesicht«

20:15 Murnau Filmtheater

»KunstPause«

»Insektenführungen im Schloss«

18:00 Innenstadt

»Blaues Blut und grüner Rasen«, Prinzessin-Elisabeth-Straße

FRANKFURT A.M. »Uschis Kutter«, Tech- u. Deep-House »WG-Party«

»Unplugged: Leben Guaia Guaia«

18:00 Mal seh`n

»Das dreckige Dutzend« »Layla Fourie«, OmU

20:00 Mal seh`n

»7 Tage in Havanna«, OmU

»Electric Elbow«

20:30 Filmmuseum

»Anti-Flag«

22:15 Mal seh`n

»Jonas & The massive Attraction«

LIVE-MUSIK 20:00 Günthersburgpark

20:00 Batschkapp 21:00 Nachtleben

21:00 Club Travolta

»Alive!«, m. Wagnerlove, Dennis Smith

BÜHNE Ein Tag, 18:00 Günthersburgpark »Sebastian zwei Nitsch: Unsterblichkeitsbatzen«

Spiele.

Nightgame

»Superman returns«, OF »Unplugged: Leben Guaia Guaia« »A Tribute to Johnny Cash«

21:00 Zoom

»Watsky, 3Plusss, Sorgenkind«

BÜHNE 18:00 Günthersburgpark

»Johannes Scherer: Asoziale Netzwerke«

»Tale of Cinema«, OmU »Appassionata«, OmU »Paulette«, OmU

»Die Ameise der Kunst«

LIVE-MUSIK 20:00 Günthersburgpark

»Beate und Serge Klarsfeld« »Mesa Iberoamericana«, SpanischStammtisch

20:30 ESG-Bar

»Mayennaise - das deutsch-französische Treffen«

»7 Tage in Havanna«, OmU »Abendroth«

20:30 St. Peter »Kettcar«

BÜHNE 18:00 Günthersburgpark

»Mathias Münch: Supermann aus Bodenhaltung«

DARMSTADT

WIESBADEN

PARTY 21:00 Steinbruch Theater

PARTY 21:00 Kulturkneipe Sabot

22:00 Schlosskeller Klub

»Haifischbar«, Punkrock, R'n'R »Solange das Herz schlägt«

»Club-Therapie«

»Step.Edit.Klub«

KINO 20:00 Audimax

»Die Piraten - Ein Haufen merkwürdiger Typen«

»Paulette«

LIVE-MUSIK 20:00 Oetinger Villa

21:30 Reisinger Anlagen

»Turbostaat«

LIVE-MUSIK 21:00 Irish Pub

»Angels' Share - Ein Schluck für die Engel«, Open Air Kino

GEISENHEIM

»Gelon«

KLASSIK / OPER 20:00 Schloss Johannisberg

KLASSIK / OPER 20:00 Kurhaus

OESTRICH-WINKEL

»Piano-Duo Tal & Groethuysen«

»Mnozil Brass: Hojotoho. Eine WagnerBlech-Comedy«

LIVE-MUSIK 20:00 Pfarrkirche Mariae Himmelfahrt »White Raven: Celtic Summer Songs«

DO-SA JEWEILSEIN TRITT !!! BEI FREIEM

ELTVILLE KLASSIK / OPER 20:00 Kloster Eberbach »War Requiem«

FREITAG 19

»Noche de Salsa«

»Feel Korea«

»Play«, House, Techno, Arcade Games

»Kristin & Carolin Hartmann: Fragmente - Ästhetik des Verlassenen«, Vernissage

21:00 Brotfabrik

22:15 Mal seh`n

»Futurefresh!«, Hiphop, R'n'B, Mash-Up

21:45 Mal seh`n

»Funkstation 2013«

KINO 17:30 Filmmuseum

»The new Transmission«

»KIM - Kunst in der Mittagspause«

21:00 Final Destination

20:15 Filmmuseum

LIVE-MUSIK 20:00 Günthersburgpark

29.06. 19:00

»Musiksendung«

21:00 StereoBar

»7 Tage in Havanna«, OmU

Juli

18:00 Pengland

KINO 18:00 Filmmuseum

»Layla Fourie«, OmU

14:00 36 STUZ

»Prof. Dr. H.-O. Peitgen: Ordnung im Chaos - Chaos in der Ordnung«

PARTY 18:00 D3

20:00 Mal seh`n

Klassiker, Teil 2

20:30 Concrete Jungle

PARTY 21:00 Final Destination

»Jud Süss«

Fortsetzung 02.06. Stadion am Hartmühlenweg, Mainz 13:00 30.06. www.mainz-athletics.de

KUNST 12:30 Landesmuseum

BILDUNG / VORTRÄGE 12:00 Schloss Freudenberg

18:00 Mal seh`n

Regensburg Legionäre

20:00 Mal seh`n

»Dr. Ulrike Bernhardt: Sachprobleme im Vorfeld des 1. dt. Weingesetzes ...«

»Sommer-Poetry-Slam«

19:00 Museum Wiesbaden

»Slaughterfest«, Metal

3

20:00 KUZ gr. Halle

BILDUNG / VORTRÄGE 18:00 Uni-Forum, HS 18

KUNST 15:00 Museum Wiesbaden

»Insektenführungen im Schloss«

Fr, 26.07. - 19 Uhr

18:00 Mal seh`n

»Earth, Wind & Fire«

20:15 Murnau Filmtheater

»Art after Work«

Hartmüh-

»Anatol«, Einakterzyklus nach Arthur Schnitzler

19:00 Zitadelle

BÜHNE 20:00 Pengland

»Offene Bühne - Open Stage«

BILDUNG / VORTRÄGE 12:00 Schloss Freudenberg

Nightgame 29.06. lenweg Nightgame 19:00 Sa, 27.07. - 13 Uhr

KINO 18:00 Filmmuseum

22:00 Kulturclub schon schön

KUNST 12:15 Museum Wiesbaden

19:00 29.06. Nightgame FRANKFURT A.M. 0.06. Klassiker, 19:00 Teil 2 4:00 30.06. Klassiker, Ein Tag, Spitzenspieltag Teil 2 ainz Hartmüh02.06. 14:00 zwei letics lenweg 3 am Hartmühlenweg

»We are Thursday«

»elektro:disko«, Electronic, Indiedance

»Ole Andreas Fevang, Orgel«, Masterprüfung

LIVE-MUSIK 21:00 Irish Pub

»Kunstsenioren«

PARTY 20:00 King Kamehameha

23:59 Silbergold

22:00 Red Cat

KINO 18:00 Murnau Filmtheater

»Two Gallants & Mozes and the Firstborn«, Räucherkammer

»Kunstabend«

FRANKFURT A.M.

»Phat Cat«, Funk, Soul & Hiphop

»Zwei Mütter«

LIVE-MUSIK 14:30 Hochschule für Musik

»Metropolis«, restaurierte Fassung

LIVE-MUSIK 20:00 Schlachthof

»Der Raketen Fritz«

KUNST 19:00 Opelvillen

23:00 Club Travolta

21:30 Irish Pub

SONSTIGES 19:00 Café Awake

»Offene Redaktionssitzung«, Neue ab 19 Uhr willkommen, bitte anmelden

RÜSSELSHEIM BÜHNE 20:00 Adlerpalast

»Karaoke«, come and sing along!

»Berlin - Paris. Die Geschichte der Beate Klarsfeld«

WIESBADEN

WIESBADEN

»Zwischen-Zeit«, Atempause in der Mitte des Tages

21:00 Final Destination

BILDUNG / VORTRÄGE 20:00 Synagoge

»KIM - Kunst in der Mittagspause«

»Insektenführungen im Schloss«

»Der Schwarze Kunst Abend«, Gothic, Darkwave

14:00 Campusradio Mainz

SONSTIGES 20:00 STUZ Redaktion

Regensburg Legionäre

PARTY 21:00 Alexander The Great

»The Munitors«, Indie-Rock-Shoegaze

»Insektenführungen im Schloss«

Mainz Athletics

»Studi-Nacht«, Oldschool Hiphop, Breaks, Fun, Soul

DONNERSTAG 18 MAINZ

»Jazz-Session«

SONSTIGES

Spiele.

»Studiparty«, Black & House

SONSTIGES 11:00 Campusradio Mainz

20:30 Filmmuseum

13:00

»Trash'n Treasure«, all Styles no Borders

22:00 Star Club

»Mozart: Große Messe in c-Moll«

»Offene Bühne - Open Stage«

KUNST 12:30 Landesmuseum

09:00 Horst Schmidt Klinik Ein Tag, Mal seh`n »Blutspende« 2.06.22:15»Unplugged: Leben Guaia Guaia« 14:00 Horst Schmidt Klinik LIVE-MUSIK »Blutspende« zwei 18:00 Günthersburgpark FRANKFURT A.M. »Perry O'Parson« 3:00 20:00 Spiele. Günthersburgpark KINO »Eva Croissant« 18:00 MalEin seh`n Tag, 21:00 Nachtleben »Layla Fourie«, OmU 02.06. »The Munitors« 20:00 Mal seh`n BÜHNE »7 Tage in Havanna«, zweiOmU 20:00 Ponyhof 22:15 Mal seh`n »Tilman Birr Solo« »Unplugged: Leben Guaia Guaia« 29.06. 13:00 Spiele. Nightgame

22:00 Kulturclub schon schön

»Yakoto & Carleen Anderson Soul Trio«

18:15 Uni-Muschel

20:00 Mal seh`n

»Carla's Song«, OmU

KLASSIK / OPER 20:00 Kloster Eberbach

»Bach: Das Klavierwerk IX«, m. Konstantin Lifschitz

»Sing & Swing«, mit UniVoices & Solisten der Jazz-Abteilung

22:00 Kulturclub schon schön

»7 Tage in Havanna«, OmU

»Studentsgroove«, best of different Styles

20:30 Bar Jeder Sicht

»Osaka Monaurail«, Räucherkammer

»Layla Fourie«, OmU

ELTVILLE

»A-Café + VoKü«

BILDUNG / VORTRÄGE 12:00 Schloss Freudenberg

18:00 Mal seh`n

»Electro Cat«, Deep & Disco House

»Der große Gatsby 3D«

21:30 ESG-Bar

LIVE-MUSIK 20:00 Schlachthof

18:00 Filmmuseum

LIVE-MUSIK 19:00 Schloss Vollrads

KINO 20:00 Palatin

21:30 Irish Pub

WIESBADEN

»Zwei kleine Helden«

»Caveau Royal«, Indie, Alternative

»Rock-, Dance- und Oldie-Monday«

DIENSTAG 16

www.juedisches-kulturfestival.de

»Karaoke«, come and sing along!

22:00 Caveau

22:00 Piano Bar

SONSTIGES 19:00 Oetinger Villa

Hip im Exil II

Facetten des Judentums 2013

SONSTIGES 12:00 Marktkirche

22:00 50Grad

»Karaoke«, come and sing along!

GEISENHEIM

18.Juli Synagoge Mainz

OESTRICH-WINKEL

BÜHNE 18:00 Günthersburgpark

»Holger Paetz: Gast fest loslassen«

»Round Midnight Fee Fi Fo Fum«

Klarsfeld

»Psycho-TV 2.0«

22:00 Red Cat

»Mary Ocher, Your Government«

»Sommerkino«

Vortrag

BILDUNG / VORTRÄGE 12:00 Schloss Freudenberg

20:30 Das Bett

PARTY 21:00 Steinbruch Theater

»Die Königin lässt bitten - Matthias Mück«

FRANKFURT A.M.

»Paul Simpsons Project«

DARMSTADT

PARTY 21:30 Irish Pub

KLASSIK / OPER 19:30 Hochschule für Musik

BÜHNE 20:00 Adlerpalast

LIVE-MUSIK 20:00 Günthersburgpark

»Circle of Doom«

Beate und Serge

KLASSIK / OPER 20:00 Schloss Johannisberg

GEISENHEIM KLASSIK / OPER 11:00 Schloss Johannisberg

LIVE-MUSIK 11:00 Stadtpark

»Atanga Boom«

MITTWOCH 17

21:30 Irish Pub

»Sebastian Böhlen Trio«, Jazz

»Shanty-Chor«

LIVE-MUSIK 22:30 Stadtkirche, evangelisch

PARTY 21:00 Dorett

»OV-Sneak«, Überraschungsfilm in OV

RÜSSELSHEIM

LIVE-MUSIK 20:00 Smeissers Scheune

SHOWS / FESTE 11:00 Weingut Bunn

LIVE-MUSIK 21:30 Kulturclub schon schön

»Gottesdienst«, Pfarrer Dr. Saal

NIERSTEIN

KINO 22:00 Schlosskeller Klub

MAINZ

»Sommerfest im Weingut Bunn«

DARMSTADT PARTY 21:00 Steinbruch Theater

»Kultur um 8«

»Gratwanderung durch den roten Hang«

»Schirn Kolleg: Die schillernden 70er«

LITERATUR 20:00 Schlosskeller Klub

»Randkultur-Lesung«, m. White Train Autoren

»Der große Gatsby 3D«

BILDUNG / VORTRÄGE 11:00 Kunsthalle

»Urban Beats«

KINO 13:30 Murnau Filmtheater

BILDUNG / VORTRÄGE 18:00 Schirn Kunsthalle

WIESBADEN ANLAGEN REISINGER ls' Share -

Ange DO 18. Juli gel k für die En 12 Ein Schluc FSK | 101 Min | n Loach GB/F 2012 Ke a/Kom. von Sozial Dram nksy Ba li FR 19. Ju shop h the gift Exit throug 87 Min | FSK 6 10 | GB/USA 20 ky ns Ba oku von Komödie/D li Ju . 20 SA EUNDE BESTE FR ZIEMLICH 6 | Kom. 2Min | FSK Fr 2011 | 11 o, O.Nakache an Von E. Toled www.bilderwerfer.de

MAINZ PARTY 21:00 Alexander The Great

»Böhse Onkelz Party«, Wir haben noch lange nicht genug

21:00 Kulturcafé

»Erasmusparty«

22:00 Caveau

»We want the Airwaves«

22:00 Red Cat

»21 Shots Salute«, Reggae, Dancehall

22:00 KUZ gr. Halle

»Ü30«, Popmusik aus über 30 Jahren

22:00 KUZ kl. Halle

»U30«, aktuelle Popmusik

22:00 Star Club

»Stardisco«, Black & House

22:00 Roxy

»I love Disco«, Black & House

alle deine Termine


18

20

20+26

In der Reihe »d'Arc« begrüßt das schon schön Mainz Âmé aus dem Berliner Label Inner Visions an den Tables. STUZ verlost 2x2 Karten. KW* Inner Visions.

In den Vorrunden des »Rock City Bandcontest« im Chilli Pepper Rockcafé in Mainz treten insgesamt sechs Bands an und kämpfen um den Titel „Kings of Rock City”.

FOTO: TIBOR BOZI

Pünktlich zu Richard Wagners 200. Geburtstag stellen »Mnozil Brass« im Kurhaus in Wiesbaden das Programm „Hojotoho – Eine Wagner-Blech-Comedy” vor.

FRANKFURT A.M. PARTY 22:00 Ponyhof

22:00 Cantina

22:00 StereoBar

22:00 Gestüt Renz

22:00 Final Destination

DARMSTADT

23:00 New Basement

22:00 King Kamehameha »Touch the 90ies«

PARTY 21:00 Steinbruch Theater

»We are trippy CSD-Special: Cherub«

22:00 Schlosskeller Klub

»Freebase on Board«, House

KINO 21:00 Kommunales Kino Weiterstadt

»Karaoke«

»Lady's Night«

»Feierfeete No. 4«, House, Electro, Dance »Back 2 Back«

KINO 18:00 Murnau Filmtheater

»80er, 90er & Charts«, das Beste von gestern bis heute

22:30 50Grad

»Electronic«, Momente

23:00 Baron

»Rumble in the Jungle«, Drum'n'Bass, Jungle, Bassmusic

23:59 Kulturclub schon schön

»Herr Arend & Andreas Höfler«, 4 Jahrzehnte Partybeats

LIVE-MUSIK 21:30 Irish Pub

»Klub Konkurs« »Dynamite«, Hiphop, Mashups »Nacht der Eisblumen vs The Final Bat«

23:00 Zoom

»The End of Time«, OmU

23:00 D3

»Paulette«

23:00 Club Travolta

»Banksy - Exit through the Gift Shop«, Open Air Kino

23:59 Silbergold

20:15 Murnau Filmtheater 22:00 Piano Bar

21:30 Reisinger Anlagen LIVE-MUSIK 20:00 Schlachthof

»Wayke, Frontex, The Berlusconis, Stockholm Syndrom«

BÜHNE 20:00 Neroberg

»Yeah!«, Mash-Ups,Hiphop, Dance

»Ensemble Chordial - Chorprobe«

auch auf www.stuz.de

»Wash'n'Gogo«

»Der Raketen Fritz«

»Die Rock-WG - Alles was rockt«

22:00 Gestüt Renz

»Smashing Sixties«, Easy Listening, Beat, Garade, Soul & Funk

22:00 Park Café

»Punk-Kneipe«

»Big Urban Beats«

22:00 KUZ kl. Halle

»The Flow«, alleswasrockt

18:00 Murnau Filmtheater

22:00 Baron

LAUBENHEIM

»ZNTRL«, Techno bis House

20:15 Murnau Filmtheater

»Tale of Cinema«, OmU

22:00 Star Club

SHOWS / FESTE 19:05 Laubenheimer Park

»Clubparty«, Black & House

21:30 Reisinger Anlagen

»7 Tage in Havanna«, OmU

22:00 Roxy

»Club Deluxe«, Black & House

22:00 Piano Bar

LIVE-MUSIK 18:30 Neroberg

22:30 50Grad

19:00 Kurhaus

LIVE-MUSIK 20:00 Chilli Pepper Rockcafé

21:00 Irish Pub

RÜSSELSHEIM BÜHNE 20:00 Adlerpalast

22:00 Cantina

»Paulette«, OmU

»Appassionata«, OmU

LIVE-MUSIK 18:00 Günthersburgpark

»Campus TV: Spezial- und Magazinsendungen«

»Hardrocktime«

22:00 Caveau

LIVE-MUSIK 17:00 Weingut Joachim Bettenheimer

18:00 Mal seh`n

BÜHNE 20:00 Pengland

SONSTIGES 18:00 ESG Kirche

PARTY 21:00 Kulturkneipe Sabot

KINO 15:30 Murnau Filmtheater

20:30 Filmmuseum

LIVE-MUSIK 20:30 Waschbar

»Neonsplash Paint-Party«

21:00 Alexander The Great

»Ü30 - 90er-Spezial«, mit DJ Stefan Gaal

22:00 Frankfurter Flughafen

BILDUNG / VORTRÄGE 18:30 OK:TV

»Stoker«

»Das vegane Menü am Samstag«

WIESBADEN

22:00 KUZ gr. Halle

»My Name is Joe«, OmU

»Beziehungsbomber«

»Straßenfest am Wäschbachstrand«

»93 Semester-Party«

MAINZ PARTY 21:00 Eishalle am Bruchweg

»Historische Wirtshäuser«, Führung

SONSTIGES 19:00 Bar Jeder Sicht

23:00 New Basement

SHOWS / FESTE 10:00 Wäschbachstrand

»Anatol«, Einakterzyklus nach Arthur Schnitzler

»Time Warp«

SAMSTAG 20

»Kulturspaziergänge: Von Mäusen gefressen?«, Führung

15:30 Gutenbergmuseum

22:00 Kulturclub schon schön

»Asterix und Obelix: Mission Cleopatra«

18:00 Filmmuseum 20:00 Mal seh`n

»Insektenführungen im Schloss«

»CSD 2013: Habemus Homo«

»White Raven: Celtic Summer Songs«, Galakonzert m. Diner

BILDUNG / VORTRÄGE 15:00 Brückenturm

BÜHNE 21:00 Orangerie

KINO 14:30 Filmmuseum

BILDUNG / VORTRÄGE 16:00 Schloss Freudenberg

»Mardi Gras.BB«, Experimental Brass

SHOWS / FESTE 15:00 Konstablerwache

ELTVILLE LIVE-MUSIK 18:30 Kronenschlösschen Hattenheim

22:00 Red Cat

»Bibliothek des Zufalls«, ImproTheater-Sommer 2013

20:00 Galli Theater

»Schirn Kolleg: Momentaufnahme«

LIVE-MUSIK 21:00 Oetinger Villa

»Unicorn CSD-Special«, Indie, Elektro

22:00 Kulturclub schon schön

»Live Musik«

BILDUNG / VORTRÄGE 14:00 Schirn Kunsthalle

WIESBADEN PARTY 21:00 Irish Pub

21:45 Mal seh`n

»The Terminal«, Frankfurter Kinowoche

22:30 Filmmuseum

»Kill Bill Vol. 1«, OF »Phonogranite«

20:00 Günthersburgpark »Yen«

20:30 Das Bett

»We keep it loud-Releaseshow«, m. The Screwjetz, Die Traktor, Elfmorgen

»The Argies, Braindead, The Autonomads« »Dracula«

INGELHEIM »Smoke on the Daughters«

»Rebblütenfest«

FLÖRSHEIM A.M. SHOWS / FESTE 17:00 Main-Auen

»Flörsheimer Open Air«

GEISENHEIM KLASSIK / OPER 20:00 Schloss Johannisberg

»Trio Capucon«, Werke v. Fauré u.a.

»d'Arc mit Âmé & d'Arc Residents«

»80er, 90er & Charts«, das Beste von gestern bis heute »Black & House«, The Club

»Chilli Pepper Rock City Band Contest«, 1. Vorrunde

21:30 Irish Pub

»Steven McGowan«, Rock & Pop

»The dirty Behaviour«, Black, Dance »Party Hard« »Massive«

»Das gestohlene Gesicht« »The End of Time«, OmU »Paulette«

»Ziemlich beste Freunde«, Open Air Kino »Mixtape«, Impro-Theater-Sommer 2013 »Berlin Comedian Harmonists: Veronika, der Lenz ist da« »Bobby Brown«

BÜHNE 20:00 Kammerspiele »Mondscheintarif«

Juli STUZ 37


INTERVIEW

21

23

25

»Patricia Kaas« singt auf der Zitadelle in Mainz Chansons von Edith Piaf.

»Ondatrópica« spielen in Frankfurt in der Reihe „Weltmusik im Palmengarten”.

»The Creepshow« stehen für einen Mix aus Rockabilly, Punkrock, Psychobilly und Horror-Schmock. Im Schlachthof in Wiesbaden kann man sich davon ein Bild machen.

„Spielen, einfach spielen“

Die Schweizer Musikerin Sophie Hunger spielt beim diesjährigen Heimspiel Knyphausen auf dem Draiser Hof in Eltville. Wir sprachen vorab mit ihr über Auftritte in der Region und ihre Musik. Dein Konzert in Eltville wird ja nicht das erste hier sein. Was ist dir aus vorherigen Konzerten von der RheinMain-Region im Gedächtnis geblieben? Hunger: Wir haben ja schon einige Male in Frankfurt gespielt, einmal auch im „Bett“. Während des Konzerts wollte der Veranstalter flüchten, der hat sich versteckt oder so. Aus Angst keine Gage zu kriegen, haben wir dann die Getränkekasse mitgenommen. Das klingt nach sehr gemischten Erinnerungen. Nein, sehr lustig eigentlich. Ein bisschen wie in alten Zeiten, als man sich noch selbst um die Gage kümmern musste. Du singst auf Englisch, Deutsch und Französisch. Hast du das Gefühl, mit verschiedenen Sprachen unterschiedliche Dinge ausdrücken zu können? Nein, ich glaube, man kann mit allen Sprachen alles ausdrücken. Diese Sprachen machen mich einfach aus. Wie rum läuft denn dein künstlerischer Prozess ab, erst Text oder Melodie? Das ist bei jedem Song ganz verschieden. Da habe ich noch kein Prinzip gefunden. Viele deiner Songs erzählen Geschichten, welche Momente werden zu Liedern? Oft sind es Momente, bei denen ich stehen bleibe, Dinge, die mich irritieren. Manchmal ist es aber auch nur ein Wort oder eine Idee. Zum Beispiel bei „Walzer für Niemand“ war die Idee, ein Lied zu schreiben für jemanden,

der nicht da ist, also eben für „niemand“. Wann wurde dir klar, dass Musik das richtige Mittel ist, diese Ideen mitzuteilen? Ich glaube, das war bei mir schon immer so. Musik war einfach der Ort, die Sache, die am natürlichsten für mich war. Das ist mir einfach leicht gefallen und das wollte ich dann machen. Es hat mich da hingezogen. Ich brauchte keine Erklärung, wie es geht. In kurzen Worten: Was macht deine Musik aus? Sie ist lebendig, dynamisch; ja einfach lebendig und mit vielen verschiedenen Einflüssen. Verfolgst du mit deinen teils auch politischen Aussagen eine Absicht? Ich versuche immer ein bisschen damit zu spielen. Etwas Bestimmtes will ich aber nicht unbedingt aussagen. Es ist aber auch nicht meine Aufgabe, das zu tun. Was siehst du denn als deine Aufgabe? Meine Aufgabe ist es zu spielen, einfach zu spielen.

20:00 Neroberg

»Pappstars - die improvisierte Cadtingshow«, Impro-Theater-Sommer 2013

»HumanSuperSTARS«, Impro-TheaterSommer 2013

KLASSIK / OPER 11:30 Marktkirche

»Orgelmusik zur Marktzeit«

KUNST 11:00 Stadtmuseum

»Yes, WI can! Kids love Kennedy«

15:00 Museum Wiesbaden

BÜHNE 20:00 Pengland

»Dracula«

18:00 Filmmuseum

BINGEN KLASSIK / OPER 20:00 St. Martin

»RheinVokal: Bach-Motetten«, Rheinische Kantorei

INGELHEIM LIVE-MUSIK 17:00 Weingut Joachim Bettenheimer

»Stadtrundgang«, Führung

NIERSTEIN

BILDUNG / VORTRÄGE 10:30 Tourist Information

14:30 Tourist Information

»Stadtrundgang«, Führung

11:00 Tourist Information

»Graffity«, Weinhöfe Feste

BÜHNE 19:30 Niersteiner Park

»Mein Mann wird Mutter«

»CSD Abschlussparty« »Asterix und Obelix: Mission Cleopatra« »The Chaser«, OmU

18:00 Mal seh`n

»Appassionata«, OmU

20:00 Mal seh`n

»Paulette«, OmU

20:30 Filmmuseum

FRANKFURT A.M.

»Frankie Chavez«

20:00 Mal seh`n

»Hello Iso Orchestra«

21:45 Mal seh`n

»Hello Iso Orchestra«

LIVE-MUSIK 20:00 Günthersburgpark

»Marco Tschirpke: Lauf, Masche, lauf!«

20:30 Das Bett

»CSD 2013: Habemus Homo«

BÜHNE 18:00 Günthersburgpark

SHOWS / FESTE 10:00 Wäschbachstrand

FLÖRSHEIM A.M.

10:00 Anderswo

SHOWS / FESTE 12:00 Main-Auen

SHOWS / FESTE 12:00 Konstablerwache

GEISENHEIM

12:00 Innenstadt

»Flohmarkt im Parkfeld Biebrich«

RÜSSELSHEIM LIVE-MUSIK 11:00 Löwenplatz »Jazz in Time«

BÜHNE 20:00 Adlerpalast

»Der Raketen Fritz«

FRANKFURT A.M.

DARMSTADT

ELTVILLE

KINO 18:00 Kommunales Kino Weiterstadt

LIVE-MUSIK 16:00 Langwerth von Simmern'sches Rentamt »Fahrende Musiker in Weingütern«

SONNTAG 21

PARTY 22:00 Ponyhof

MAINZ

22:00 StereoBar

LIVE-MUSIK 16:00 Schwayer

»Balkan Banghra« »What the Funk - Geburtstagstralalala & die Funky Fourty Four Allstars«

»Auswärtsspiel - Halbfinale«

22:00 Final Destination

20:00 Zitadelle

22:00 Batschkapp

21:30 Irish Pub

22:00 King Kamehameha

BÜHNE 20:00 Pengland

»Nacht der Maschinen« »We are Saturday«

23:00 Zoom

»Patricia Kaas«, Kaas chante Piaf »Offene Bühne - Open Stage« »Anatol«, Einakterzyklus nach Arthur Schnitzler

»Karrera Klub«

KUNST 11:00 Landesmuseum

»Boogie Down Frankfurt: Rainer Trüby«, Boogie, Disco, Jazz

15:00 Bischöfliches Dom- und Diözesenmuseum

23:00 D3

23:00 Club Travolta 23:59 Silbergold

»Swingers Club«

KINO 18:00 Filmmuseum

»Das Fenster zum Hof«, OmU

»Römische Soldaten: Waffen, Rüstung, Kleider«, Themenführung »Glanz der späten Karolinger. Hatto I.«, öffentl. Führung durch die Sonderausstellung

BILDUNG / VORTRÄGE 11:00 Brückenturm

»Kulturspaziergänge: Von Mäusen gefressen?«, Führung

18:00 Mal seh`n

WIESBADEN

20:00 Mal seh`n

»Paulette«, OmU

PARTY 21:00 Irish Pub

»Bread and Roses«

22:00 Park Café

22:00 Thurn-und-Taxis-Platz

»7 Tage in Havanna«, OmU

KINO 13:00 Murnau Filmtheater

22:30 Filmmuseum

15:00 Murnau Filmtheater

LIVE-MUSIK 18:00 Günthersburgpark

18:00 Murnau Filmtheater

20:00 Günthersburgpark

»Appassionata«, OmU

20:30 Filmmuseum 21:45 Mal seh`n

»Ann Doka«

»Markus Rill & The Troublemakers«

21:00 Das Bett

»Vladiwostok-, Balkan-, WorldbeatsParty«

SHOWS / FESTE 11:30 Römer

»CSD 2013: Habemus Homo«, Parade

12:00 Konstablerwache

»CSD 2013: Habemus Homo«

»Karaoke«

»Urban Beats«

»Hommage an Gershwin«

LAUBENHEIM SHOWS / FESTE 11:00 Laubenheimer Park »Rebblütenfest«

FLÖRSHEIM A.M. SHOWS / FESTE 12:00 Main-Auen

»Flörsheimer Open Air«

GEISENHEIM LIVE-MUSIK 19:00 Schloss Johannisberg »The Clarinotts«

ELTVILLE LIVE-MUSIK 16:00 Langwerth von Simmern'sches Rentamt »Fahrende Musiker in Weingütern«

MONTAG 22 MAINZ »Karaoke«, come and sing along!

»Stoker«

»A-Café + VoKü«

SHOWS / FESTE 19:00 Laubenheimer Park »Rebblütenfest«

DIENSTAG 23 MAINZ PARTY 23:59 Kulturclub schon schön

»Party mit DJ Fakir«, Indie, Indietronics, Pop

LIVE-MUSIK 21:00 ESG-Bar

»Offene Bühne«

21:30 Irish Pub

»Offene Bühne - Open Stage«

22:00 Kulturclub schon schön

»The Lovedrunks«, Indie-Pop-Rock

SONSTIGES 20:00 STUZ Redaktion

»Offene Redaktionssitzung«, Neue ab 19 Uhr willkommen, bitte anmelden

WIESBADEN PARTY 21:00 Irish Pub »Karaoke«

BILDUNG / VORTRÄGE 16:00 Schloss Freudenberg

»Insektenführungen im Schloss«

FRANKFURT A.M. PARTY 21:00 Final Destination »Metal Made Flesh«

»Party mit Tanzmusik«

KINO 18:00 Filmmuseum

»CineSneak«, Überraschungsfilm

18:00 Mal seh`n

»Springsteen and I«, Konzertfilm

20:00 Mal seh`n

»The Merchand of Venice«, OF »Appassionata«, OmU »Paulette«, OmU

20:30 Filmmuseum »Mother«, OmU

21:45 Mal seh`n

»7 Tage in Havanna«, OmU

22:00 Bürogebäude VAU

»Gottesdienst«, Pfarrer Dr. Saal

LIVE-MUSIK 19:30 Palmengarten

»Kulturwanderung Biebrich«, Freunde der Wiesbaden Stuftung e.V.

20:00 Günthersburgpark

RÜSSELSHEIM

PARTY 21:00 Steinbruch Theater

22:00 Centralstation/Halle

KUNST 11:00 Rathaus

»Mellow Weekend Sommerfest«

»Rock-, Dance- und Oldie-Monday«

»Dr. Bernd Blisch: Kulturwanderung Biebrich«

BÜHNE 20:00 Adlerpalast

KINO 21:00 Kommunales Kino Weiterstadt

LIVE-MUSIK 19:00 Smeissers Scheune

20:00 CineStar

15:00 Schloss Biebrich

»Underground Evolution«

»Weinhöfe Feste«

NIERSTEIN

BILDUNG / VORTRÄGE 11:00 Schloss Biebrich

19:00 Innenstadt

DARMSTADT

DARMSTADT PARTY 21:00 Steinbruch Theater

LAUBENHEIM

20:15 Murnau Filmtheater

SONSTIGES 10:00 Marktkirche

»Stöckelschuh-Wettlauf - CSD 2013«, Große Friedberger Straße

»Hans Zippert: Meine schönsten Nahtoderfahrungen«

INGELHEIM

KINO 20:00 CineStar

19:30 Casino-Gesellschaft

»Patricia Vonne«

SHOWS / FESTE 12:00 Weingut Joachim Bettenheimer

»The End of Time«, OmU

»Von Künstlern u. Stadtplanern - Die Adolfsallee in der Südstadt«

»Berry Blue Band«

SONSTIGES 19:00 Oetinger Villa

23:59 Kulturclub schon schön

15:00 Luisenplatz

»7 Tage in Havanna«, OmU

»Tindersticks«

»Metropolis«, restaurierte Fassung

»Gartenkunst und Gartenkünstler«

»Paulette«, OmU

KINO 21:00 Kommunales Kino Weiterstadt

PARTY 21:30 Irish Pub

»Paulette«

»Appassionata«, OmU

»Stoker«

LIVE-MUSIK 21:00 Centralstation/Halle

»Der Florentiner Hut«

12:00 Innenstadt

»CSD 2013 - Info- u. Verkaufsstände«, Große Friedberger Straße

»CSD 2013 - Info- u. Verkaufsstände«, Große Friedberger Straße

KLASSIK / OPER 19:00 Schloss Johannisberg »Vestard Shimkus«

»Blutspende«

KINO 18:00 Mal seh`n

BÜHNE 19:00 Günthersburgpark

MESSE / MÄRKTE 07:00 Schloss Biebrich

»Blutspende«

»Jazz im Museumspark«, m. Christof Lauer, Diter Ilg, Patrice Héral

16:00 D3

»Mit der Laterne - Promenieren entlang der Rue bei Nacht«

»Flörsheimer Open Air«

»Insektenführungen im Schloss«

LIVE-MUSIK 11:00 Museum für Angewandte Kunst

»Ein Zirkusfilmklassiker«

20:00 Günthersburgpark

»Eröffnung Repair Café Westend«

BILDUNG / VORTRÄGE 16:00 Schloss Freudenberg

14:00 Horst Schmidt Klinik

»7 Tage in Havanna«, OmU

LAUBENHEIM

»Straßenfest am Wäschbachstrand«

»Anatol«, Einakterzyklus nach Arthur Schnitzler

WIESBADEN

22:00 Zirkus Charles Knie

SHOWS / FESTE 16:00 Laubenheimer Park »Rebblütenfest«

»Durden«, Jazz

21:45 Mal seh`n

18:00 Günthersburgpark

22:00 Literaturhaus Villa Clementine

»CineSneak«, Überraschungsfilm

SONSTIGES 09:00 Horst Schmidt Klinik

»Bread and Roses«

»Well-rounded Wiesbaden-WalkingTour«

»Kill Bill Vol. 2«

38 STUZ Juli

KINO 15:00 Filmmuseum

»Zwischen Brücke und Blauem Reiter - Hanna Bekker vom Rath als Wegbereierin der Moderne«, Führung durch die Ausstellung

»Dangerous Liasions«, Frankfurter Kinowoche

FOTO: AUGUSTIN REBETEZ

»The Wakes«

BÜHNE 21:00 Orangerie

»Geil!«, Hiphop, R'n'B, Dance

Heimspiel Knyphausen 27. Juli, 16 Uhr Weingut Baron zu Knyphausen, Eltville www.heimspielknyphausen.de

LIVE-MUSIK 21:30 Kulturclub schon schön

21:00 Oetinger Villa

»Beziehungsbomber«

23:00 Nachtleben

INFO

23:00 CineStar

PARTY 22:00 Odeon

22:15 Neroberg

»Gorgeous CSD-Special«, m. DJ Alexio, Timy Flair, Electricious

STUZ verlost 2x2 Karten. KW* Hunger.

FRANKFURT A.M.

»JazzPunkt: Dieter Böck Akustik Ensemble«

20:00 Galli Theater

»Just Mainscream vs Bulletproof-Party«

Interview: Frederike Holewik

LIVE-MUSIK 14:00 Carree-Piazza

»Der Raketen Fritz« »Malkasten Rüsselsheim e.V.«, Vernissage

»Play Time - Tatis herrliche Zeit«, Frankfurter Kinowoche »Weltmusik im Palmengarten«, m. Ondatropica »Arnim Töpel: Blues-Denker«

20:30 Das Bett

»Five Horse Johnson«

21:00 Club Travolta

»Alive!«, m. Rola, Mashanda, The Alive-Band

LITERATUR 18:00 Günthersburgpark

»Jan Seghers: Was aber ist die Liebe?«

»Stoker«

alle deine Termine


e

25

26

In der »Night of the Gentlemen« des Rheingau Musik Festivals treffen auf Schloss Vollrads in Oestrich-Winkel die Soul- und Jazzmusiker Fetsum (Bild) und Alexander Stewart aufeinander.

Beim Rheingau Musik Festival spielen das Helsinki Baroque Orchestra und die Solisten Dmitry Sinkovsky und Aapo Häkkinen im Kloster Eberbach das Programm »Bach & Söhne«.

SPORTTERMINE

FOTO: STUDIO HEIKKI TUULI

DARMSTADT

21:00 Final Destination

LIVE-MUSIK 22:00 Schlosskeller Klub

21:00 Brotfabrik

»Laut und Leise«, m. Linbgy, King of Bees

GEISENHEIM KLASSIK / OPER 20:00 Schloss Johannisberg

»Iskandar Widjaja & Anastasia Dranchuk«

MITTWOCH 24 MAINZ PARTY 21:00 Dorett

»Mittelalterabend« »Noche de Salsa«

»Der fliegende Holländer«, Liveübertragung

KINO 18:00 Filmmuseum

SONSTIGES 20:00 ESG Kirche

18:00 Mal seh`n

20:30 ESG-Bar

»Das Fenster zum Hof«, OmU »Appassionata«, OmU

19:00 Batschkapp

»Control, This is Spinal Tap«, Frankfurter Kinowoche

20:00 Mal seh`n

»Paulette«, OmU

20:15 Filmmuseum

»Krrish - der Sternenheld«, OmU

21:45 Mal seh`n

»7 Tage in Havanna«, OmU

21:30 Irish Pub

LIVE-MUSIK 20:00 Günthersburgpark

»Karaoke«, come and sing along!

22:00 Caveau

20:30 Das Bett

22:00 Red Cat

»Caveau Royal«, Indie, Alternative

LITERATUR 18:00 Günthersburgpark

»Psycho-TV 2.0«

BÜHNE 17:00 CineStar

»Matthias Keller« »The Casualties«

»Singkreis«

»Mayennaise - das deutsch-französische Treffen«

WIESBADEN PARTY 21:00 Kulturkneipe Sabot

BÜHNE 19:00 Günthersburgpark

»Familie Hesselbach: Die Verlobung«

20:00 Günthersburgpark »Kay Ray: New Air«

BILDUNG / VORTRÄGE 20:15 Filmmuseum

»shintai/soma - Körperinszenierungen im japanischen Film«

DARMSTADT PARTY 21:00 Steinbruch Theater »Club-Therapie«

»Haifischbar«, Punkrock, R'n'R

22:00 Schlosskeller Klub

»Große Freiheit Nr. 7«

LIVE-MUSIK 21:00 Oetinger Villa

KINO 18:00 Murnau Filmtheater

20:15 Murnau Filmtheater »Paulette«

LIVE-MUSIK 20:00 Kreativfabrik Wiesbaden »Open Stage«

»Le Flâneur«, Elektro, House, Techhouse »Between Earth & Sky, French Nails«

BILDUNG / VORTRÄGE 19:00 Kunsthalle

»Ein Fremder in dieser Stadt? Julius Goldstein und Darmstadt 1902 bis 1929«

21:00 Irish Pub

GINSHEIM-GUSTAVSBURG

KLASSIK / OPER 21:00 Lutherkirche

LIVE-MUSIK 19:00 Burg-Lichtspiele

PARTY 21:00 Steinbruch Theater

SONSTIGES 12:00 Marktkirche

OESTRICH-WINKEL

»Studi-Nacht«

KINO 21:00 Schlosskeller Klub

RÜSSELSHEIM

»Gayby«, OmU

LIVE-MUSIK 22:30 Stadtkirche, evangelisch

KUNST 19:00 Opelvillen

»Electro Cat«, House

22:00 50Grad

»Studentsgroove«, best of different Styles

22:00 Kulturclub schon schön

»Trash'n Treasure«, all Styles no Borders

22:00 Star Club

»Studiparty«, Black & House

22:00 Piano Bar

KINO 20:30 Bar Jeder Sicht SONSTIGES 11:00 Campusradio Mainz

»Die TITANIC-Taskforce: Komische Texte und seltsame Bilder«

DARMSTADT »Circle of Doom« »Sommerkino«

»Round Midnight Night Dreamer«

»Musiksendung«

GEISENHEIM

»Magazinsendung«

KLASSIK / OPER 20:00 Schloss Johannisberg

14:00 Campusradio Mainz

WIESBADEN PARTY 20:00 Park Café »Salsa Party«

KINO 15:30 Murnau Filmtheater »Große Freiheit Nr. 7«

18:00 Murnau Filmtheater »Jacqueline«

20:15 Murnau Filmtheater »Mensch und Bestie«

LIVE-MUSIK 21:00 Irish Pub

»Offene Bühne - Open Stage«

KUNST 12:15 Museum Wiesbaden »KunstPause«

BILDUNG / VORTRÄGE 16:00 Schloss Freudenberg

»Insektenführungen im Schloss«

18:00 Kochbrunnen

»Von Menschenfreunden und vornehmen Herrschaften«

»Yuja Wang«, Werke v. Prokofjew, Rachmaninow, Debussy

»Romantische Chornacht« »Zwischen-Zeit«, Atempause in der Mitte des Tages

»Kunstabend«

FRANKFURT A.M. PARTY 20:00 King Kamehameha »We are Thursday«

21:00 Final Destination »Rock Classixx«

OESTRICH-WINKEL

23:00 Club Travolta

LIVE-MUSIK 19:00 Schloss Vollrads

23:59 Silbergold

»Acoustic Africa - Women's Voice«

ELTVILLE KLASSIK / OPER 20:00 Kloster Eberbach

»Una notte italiana«, Werke v. Vivaldi, Torelli u.a.

DONNERSTAG 25 MAINZ PARTY 21:00 Alexander The Great »Studi Rock Night«

21:30 Irish Pub

»Karaoke«, come and sing along!

22:00 Red Cat

»Phat Cat«, Funk, Soul & Hiphop

FRANKFURT A.M.

22:00 Kulturclub schon schön

PARTY 21:00 StereoBar

23:00 Baron

»WG-Party«

»Steven McGowan«

»elektro:disko«, Electronic, Indiedance, Disco House »Roots Thursday«, Roots Reggae, Dub Dubstep, Steppaz

»Futurefresh!«, Hiphop, R'n'B, Mash-Up »Play«, House, Techno, Arcade Games

»Dicey Reillys«

LIVE-MUSIK 19:00 Schloss Vollrads

»Fetsum & Alexander Stewart«

FREITAG 26 MAINZ PARTY 21:00 Alexander The Great »Hard & Heavy«

LAUFEN 19:00 Rheinufer

»Monday - Runday«

DONNERSTAG 04

MAINZ

KICKERN 19:00 ESV Sportklause »Kickertraining«

FRANKFURT A.M.

LAUFEN 19:00 Eiserner Steg

»Ironman European Championship NightRun«

DARMSTADT

KUBB 18:30 Herrngarten

»6. Heiner-KUBB Turnier«

FREITAG 05

DARMSTADT

SCHWIMMEN 15:30 DSW 1912 Darmstadt

»50. Internationales Schwimmfest um den Merck Super-Pokal«

SAMSTAG 06

MAINZ

»Going nuts!«, Drum'n'Bass, Jungle, Dubstep & Trap

15:30 Stadion Am Hartmühlenweg

»Tanscafékommando«, Elektro, Techno, esp. pimped with Installations Vizuals, Performance

DARMSTADT

22:00 Red Cat

22:00 Kulturclub schon schön

»The charming Girl«, OmU

22:00 KUZ kl. Halle

18:00 Mal seh`n

»Just the Wind«, OmU

22:00 Star Club

20:00 I.E. Lichtingfeld-Schule im Philantropin

22:00 Roxy

»Paulette«, OmU

MONTAG 01

MAINZ

»The Riot Show«, Screamo

22:00 Caveau

22:00 KUZ gr. Halle

20:00 Mal seh`n

Teams mit je drei Läufern treten zum Ironman Nightrun Staffellauf an – jeder Läufer muss fünf Kilometer zurücklegen. Ironman Nightun, 4. Juli, 19 Uhr, Eiserner Steg, Frankfurt

BASEBALL 13:00 Stadion Am Hartmühlenweg

KINO 18:00 Filmmuseum

»Bonjour Monsieur Shlomi«, Frankfurter Kinowoche

FOTO: IRONMAN FRANKFURT

»Ü30«, Popmusik aus über 30 Jahren »U30«, aktuelle Popmusik »Stardisco«, Black & House »I love Disco«, Black & House

22:00 Kulturcafé

»Warm ins Wochenende«, lesbischwule Fete

»Mainz Athletics 3 - Darmstadt Whippets« »Mainz Athletics 3 - Darmstadt Whippets«

GOLF 08:00 Golf-Club Traisa

»Golturnier - Merck-Heiner-Open«

HOCKEY 09:00 Tennis- u. Eisclub Darmstadt »Heinerfest-Hockey-Turnier«

FECHTEN 09:00 Sporthalle Georg-BüchnerSchule

»29. Internationales Degen-MarathonTurnier für Herren / 20. Internationales Damen-Degen-Marathon-Turnier«

21:30 Filmmuseum

22:00 Piano Bar

22:00 Mal seh`n

»The Legend of Kasper Hauser«, OmU

22:30 50Grad

SCHWIMMEN 09:30 DSW 1912 Darmstadt

»Rainer Weisbecker«

LIVE-MUSIK 20:00 Chilli Pepper Rockcafé

BASKETBALL 10:00 Lichtenbergschule

»Zatoichi - Der blinde Samurai«, OmU

LIVE-MUSIK 18:00 Günthersburgpark

19:00 Schiffsmeldestelle

»Coffee and the Summer Sun«

20:00 Günthersburgpark »Rainer Weisbecker«

»80er, 90er & Charts«, das Beste von gestern bis heute »Electronic«, Homecoming

»Chilli Pepper Rock City Band Contest«, 2. Vorrunde

20:00 Pengland

»50. Internationales Schwimmfest um den Merck Super-Pokal« »35. Traditionelles Heinerfest Basketball-Turnier«

»The Aesthetic Voyager«, akustische Popmusik

FOOTBALL 10:00 TSG 1846 e.V.

»Benrix«, Modern & Pop Covers

HOCKEY 10:00 Rollsportstadion Am Orpheum

21:30 Irish Pub

KLASSIK / OPER 20:00 St. Stephan

»Domkammerchor Mainz: Eröffnungskonzert Mainzer Musiksommer«

SONSTIGES 18:00 ESG Kirche

»Ensemble Chordial - Chorprobe«

WIESBADEN

PARTY 21:00 Kulturkneipe Sabot »Manu legt auf«

22:00 Cantina

»22. Schachturnier um den Heinerfestpokal 2013«

FUSSBALL 15:00 Stadion am Böllenfalltor

»SV Darmstadt 98 - VfR Wormatia Worms«

SONNTAG 07

15:30 Stadion Am Hartmühlenweg

KINO 18:00 Murnau Filmtheater

DARMSTADT

»First Position - Ballett ist unser Leben«, DF

20:15 Murnau Filmtheater »Paulette«

LIVE-MUSIK 21:00 Irish Pub

»Sven Ruppert Duo«

BÜHNE 20:00 Kammerspiele »Achterbahn«

»Mainz Athletics 2 - Heidenheim Heideköpfe 2«

SCHWIMMEN 08:00 DSW 1912 Darmstadt

»50. Internationales Schwimmfest um den Merck Super-Pokal«

FECHTEN 09:00 Sporthalle Georg-BüchnerSchule

»29. Internationales Degen-MarathonTurnier für Herren / 20. Internationales Damen-Degen-Marathon-Turnier«

HOCKEY 10:00 Tennis- u. Eisclub Darmstadt

20:00 Galli Theater

»SOS - Seele oder Silikon?«

BASKETBALL 10:00 Lichtenbergschule

»Fachgerechte Gehölzpflege in Gärten und Parks«

SCHACH 10:00 Abendgymnasium

BILDUNG / VORTRÄGE 09:00 Schloss Biebrich

»Monday - Runday«

DONNERSTAG 11

MAINZ

KICKERN 19:00 ESV Sportklause »Kickertraining«

SAMSTAG 13

MAINZ

SOFTBALL 13:00 Stadion Am Hartmühlenweg »Mainz Athletics - Frankfurt 1860«

16:00 Stadion Am Hartmühlenweg »Mainz Athletics - Frankfurt 1860«

VOLLEYBALL 14:00 Brückenkopf

»Woooh!-Beachvolleyball-Turnier«

MAINZ

MONTAG 15

LAUFEN 19:00 Rheinufer

»Monday - Runday«

DONNERSTAG 18

MAINZ

KICKERN 19:00 ESV Sportklause »Kickertraining«

SAMSTAG 20

MAINZ

YOGA 13:00 Indien-Haus »Yoga-Workshop«

MONTAG 22

MAINZ

LAUFEN 19:00 Rheinufer

»Monday - Runday«

DONNERSTAG 25

MAINZ

KICKERN 19:00 ESV Sportklause »Kickertraining«

FREITAG 26

MAINZ

BASEBALL 19:00 Stadion Am Hartmühlenweg »Mainz Athletics - Regensburg Legionäre«

SAMSTAG 27

MAINZ

»Mainz Athletics 2 - Heidenheim Heideköpfe 2«

20:00 Neroberg

»Impro - International«, ImproTheater-Sommer 2013, z.T. engl.

LAUFEN 19:00 Rheinufer

MAINZ

23:00 New Basement »Bass, Bass, Bass«

MONTAG 08

MAINZ

»46. Internationales Rollhockey-Turnier um den Heinerfestpokal 2013«

SCHACH 14:00 Abendgymnasium

22:00 Gestüt Renz

»Loce Satisfaction«, 80s, 90s, Funk, Rock u.m.

»46. Internationales Rollhockey-Turnier um den Heinerfestpokal 2013«

»12. American-Flag-Football-Turnier«

BASEBALL 13:00 Stadion Am Hartmühlenweg

»Lady's Night«

HOCKEY 10:00 Rollsportstadion Am Orpheum

»Heinerfest-Hockey-Turnier« »35. Traditionelles Heinerfest Basketball-Turnier«

BASEBALL 13:00 Stadion Am Hartmühlenweg »Mainz Athletics - Regensburg Legionäre«

SONNTAG 28

MAINZ

FOOTBALL 12:00 Otto-Schott-Sportzentrum »Mainz Golden Eagles - Mülheim Shamrocks«, Damen

FOOTBALL 15:00 Otto-Schott-Sportzentrum

»Mainz Golden Eagles - Jena Hanfrieds«

MONTAG 29

MAINZ

LAUFEN 19:00 Rheinufer

»Monday - Runday«

»22. Schachturnier um den Heinerfestpokal 2013«

auch auf www.stuz.de

Juli STUZ 39


27

27+28

FOTO: MARCO BORGGER

FOTO: HANNES WINDRATH

Violonist »Vadim Gluzman« spielt mit Tschaikowsky im Frankfurter Hof in Mainz.

Ende des Monats öffnet erstmalig Frankfurts neue Lifestyleund Fashionmesse »Yam Yam Show« in der Naxoshalle ihre Pforten und präsentiert vierzig Aussteller.

SHOWS / FESTE 15:30 Festplatz Gibber Kerb »Circus Krone: Celebration«

18:00 Auf dem Kirchplatz unter der Linde »Weinfest in Frauenstein«

20:00 Festplatz Gibber Kerb »Circus Krone: Celebration«

RÜSSELSHEIM LIVE-MUSIK 20:30 Waschbar

»Wash'n'Gogo«

FRANKFURT A.M. PARTY 22:00 Ponyhof

»Burnout«, Alternative, Rock, Metal

22:00 StereoBar

»Heavy Lounge«, Rock, Metal, Alternative

22:30 Filmmuseum

DARMSTADT

22:00 Star Club

21:00 Das Bett

22:00 Roxy

22:00 Centralstation/Halle

»René Moreno« »Dakhabrakha«

DARMSTADT PARTY 21:00 Steinbruch Theater

»Akkurat und leicht pedantisch«

22:00 Centralstation/Halle

»The Battle of Trash«, m. Vulkan DiscoTeam, Supertrash

GEISENHEIM

23:00 D3

KLASSIK / OPER 20:00 Schloss Johannisberg

»Yeah!«, Mash-Ups,Hiphop, Dance

KINO 14:30 Filmmuseum

»Hoppet - Der große Sprung ins Glück«

18:00 Filmmuseum »Spiderman«, OmU

18:00 Mal seh`n

»Just the Wind«, OmU

»Dracula«

»Traffic Jam Open Air«

»Christian Gerhaher & Gerold Huber«, Werke v. Schumann

ELTVILLE KLASSIK / OPER 20:00 Kloster Eberbach »Bach & Söhne«

SAMSTAG 27

22:00 Mal seh`n

»The Legend of Kasper Hauser«, OmU

»Black & House«, Both Worlds

LIVE-MUSIK 20:00 Frankfurter Hof

»Willkommen in der Bretagne«

»Vadim Gluzman (Violine) & Ewgeni Sinaiski (Klavier)« »Jungle Tigers«

»The Limpets«, Modern Music

BILDUNG / VORTRÄGE 14:30 Schillerdenkmal

»Die Festungsstadt von den Römern bis zur Gegenwart«, Führung

15:00 Brückenturm

»Kulturspaziergänge: Von Mäusen gefressen?«, Führung

SHOWS / FESTE 16:00 KUZ

»Sommerschwüle«, LesBiSchwules Sommerfest

WIESBADEN PARTY 22:00 Cantina

»Big Urban Beats«

22:00 Gestüt Renz

»Saturday Night Ride«, 80s till 10s u.m.

22:00 Park Café »Party Hard«

23:00 New Basement »Zeit zum Tanzen«

»Paulette«

LIVE-MUSIK 18:30 Neroberg

»Flo&Chris«, Impro-Theater-Sommer 2013

»Meshugaloo«, Balkan, Reggae u.m.

»First Position - Ballett ist unser Leben«, DF

20:00 Neroberg

»Champignon«, Impro-TheaterSommer 2013

20:00 Galli Theater

»Traffic Jam Open Air«

»Weinhöfe Feste«

BÜHNE 20:00 Smeissers Scheune »Amaretto«

»SOS - Seele oder Silikon?«

HATTERSHEIM

»Orgelmusik zur Marktzeit«

PARTY 14:00 Club Longbeach

KLASSIK / OPER 11:30 Marktkirche

KUNST 11:00 Stadtmuseum

»Yes, WI can! Kids love Kennedy« »Fachgerechte Gehölzpflege in Gärten und Parks« »Stadtrundgang«, Führung »Well-rounded Wiesbaden - Walking Tour«

14:30 Tourist Information

»Teresa Bergman«

21:00 Nachtleben

»Jank Kovik & Bees Village«

BÜHNE 18:00 Günthersburgpark

»Dance for Love Open Air«

GEISENHEIM KLASSIK / OPER 19:00 Schloss Johannisberg

»Baiba Skride, Linda Skride, Julian Steckel, Lauma Skride«, Werke v. Vasks, Brahms

ELTVILLE LIVE-MUSIK 16:00 Weingut Baron zu Knyphausen »Heimspiel Knyphausen«, m. Sophie Hunger, Niels Frevert

SHOWS / FESTE 17:00 Kloster Eberbach

»Steinberger Tafelrunde«, Domäne Steinberg

SONNTAG 28

»Philipp Weber: Futter«

»Promenadenkonzert m. dem KilianEnsemble« »Yam Yam Lifestyle- u. Fashion-Messe«

DARMSTADT KINO 18:00 Kommunales Kino Weiterstadt »Willkommen in der Bretagne«

INGELHEIM SHOWS / FESTE 14:00 Weingut Ingrid Diels »Weinhöfe Feste«

GEISENHEIM KLASSIK / OPER 19:00 Schloss Johannisberg

»Jan Lisiecki«, Werke v. Chopin

ELTVILLE LIVE-MUSIK 11:00 Schloss Reinhartshausen Kempinski »Jessica Gall«

MONTAG 29 MAINZ PARTY 21:30 Irish Pub

20:00 Festplatz Gibber Kerb

MAINZ

18:00 Auf dem Kirchplatz unter der Linde

KINO 19:00 Pengland

SONSTIGES 12:00 Schloss Freudenberg

LIVE-MUSIK 16:00 Schwayer

KINO 20:00 CineStar

21:30 Irish Pub

20:00 CineStar

KUNST 15:00 Bischöfliches Dom- und Diözesenmuseum

23:00 CineStar

»Circus Krone: Celebration« »Weinfest in Frauenstein«

»Feuerwerkstatt«, Anmeldung erforderlich

FRANKFURT A.M. PARTY 22:00 Ponyhof

»Fonkey Donkey«

22:00 StereoBar

»Funky Sneakers«

22:00 Final Destination

»Strange works vs Wacken WarmUp-Party«

22:00 Nachtleben

»KinoMainz: Offenes Screening« »Auswärtsspiel - Halbfinale« »Offene Bühne - Open Stage«

»Glanz der späten Karolinger. Hatto I.«, öffentl. Führung durch die Sonderausstellung

BILDUNG / VORTRÄGE 14:30 An der Krimm

»Naturschutzgebiet Mainzer Sand«, Führung

»Mondlicht«, Dark Wave, Elektro, Gothic

WIESBADEN

»We are Saturday«

PARTY 21:00 Irish Pub

»Hit happens«, Oldschool, Hiphop, Elektro

22:00 Park Café

»Nightschift - Men Dance Party«

KINO 13:30 Murnau Filmtheater

22:00 King Kamehameha 23:00 Zoom

23:00 Orange Peel 23:00 D3

»Back in the Days«, Hiphop, Reggae, 90s Trash

23:00 Club Travolta

»Geil!«, Hiphop, R'n'B, Dance

23:59 Silbergold

»Fanklub«, Indie

KINO 18:00 Filmmuseum

»Achteinhalb«, OmU

18:00 Mal seh`n

»Just the Wind«, OmU

20:00 Mal seh`n

SHOWS / FESTE 15:30 Festplatz Gibber Kerb »Circus Krone: Celebration«

18:00 Murnau Filmtheater

14:00 Horst Schmidt Klinik

»Jacqueline«

»First Position - Ballett ist unser Leben«, DF

»Circus Krone: Celebration« »Weinfest in Frauenstein« »Blutspende« »Blutspende«

20:15 Murnau Filmtheater »Paulette«

BILDUNG / VORTRÄGE 15:00 Innenstadt

»Von Türmen, Toren und Gemäuern«, Michelsberg

»Radio Caroline«

SONSTIGES 10:00 Marktkirche

»Hands on the Wheel«

12:00 Schloss Freudenberg

»The Swingin' Utters«

FRANKFURT A.M.

»Yam Yam Lifestyle- u. Fashion-Messe«

»mainzer orgel komplet: Manuel Braun, Orgel«

WIESBADEN

15:30 Murnau Filmtheater

18:00 Auf dem Kirchplatz unter der Linde

MESSE / MÄRKTE 10:00 Naxoshalle

»Endgegner«, Jazz

KLASSIK / OPER 19:00 St. Bonifaz

SONSTIGES 09:00 Horst Schmidt Klinik

»Kill Bill Vol. 2«

20:30 Das Bett

»CineSneak«, Überraschungsfilm

LIVE-MUSIK 21:30 Kulturclub schon schön

»Menschen am Sonntag«

22:30 Filmmuseum

20:00 Günthersburgpark

»CineSneak«, Überraschungsfilm

18:00 Auf dem Kirchplatz unter der Linde

18:00 Festplatz Gibber Kerb

LIVE-MUSIK 18:00 Günthersburgpark

»CineSneak«, Überraschungsfilm

»Urban Beats«

22:00 Mal seh`n

»The Legend of Kasper Hauser«, OmU

»Party mit Tanzmusik«

20:00 Festplatz Gibber Kerb

20:30 Filmmuseum

»It's a free World«, OmU

»Karaoke«, come and sing along!

23:59 Kulturclub schon schön

»Karaoke«

SHOWS / FESTE 14:00 Festplatz Gibber Kerb

»Paulette«, OmU

40 STUZ Juli

»Dracula«

SHOWS / FESTE 13:00 Verkehrsübungsplatz

»Jazz im Museumspark«, m. Schneeweiss & Rosenrot

MESSE / MÄRKTE 10:00 Naxoshalle

»Circus Krone: Celebration«

06133 4909-14 UND 06133 4909-19

20:00 Günthersburgpark

NIERSTEIN

SHOWS / FESTE 15:30 Festplatz Gibber Kerb

WWW.FESTSPIELE-OPPENHEIM.DE

BÜHNE 21:00 Orangerie

»Achterbahn«

»Mit der Laterne - Durch das Herz der Stadt bei Nacht«

TICKETS UND INFOS UNTER:

»The Legend of Kasper Hauser«, OmU

LIVE-MUSIK 11:00 Museum für Angewandte Kunst

»Cantina Band«, anschl. Pirate Night

BÜHNE 20:00 Kammerspiele

22:00 Schillerplatz

23.08. BIS 22.09.2013

»Spiderman«, OmU

22:00 Mal seh`n

KLASSIK / OPER 15:30 Palmengarten

»Stadtrundgang«, Führung

SCHAUSPIEL JUGENDTHEATER KINDERTHEATER KABARETT MUSIK LESUNG

»Paulette«, OmU

20:30 Filmmuseum

INGELHEIM

11:00 Tourist Information

22:00 Red Cat

»Just the Wind«, OmU

20:00 Mal seh`n

SHOWS / FESTE 16:00 Weingut Ingrid Diels

»Steven McGowan«

18:00 Murnau Filmtheater

»Solange das Herz schlägt«

»The charming Girl«, OmU

18:00 Mal seh`n

21:00 Kulturkneipe Sabot

»Die Rock-WG - Alles was rockt«

22:00 Caveau

»Hoppet - Der große Sprung ins Glück«

18:00 Filmmuseum

21:00 Irish Pub

10:30 Tourist Information

»5, 4, 3, 2, 1, Schluss!«, Abschlussparty des Improsommers

KINO 15:00 Filmmuseum

LIVE-MUSIK 14:00 Carree-Piazza

»JazzPunkt: Tim Gebel Trio«

20:15 Murnau Filmtheater

KINO 15:30 Murnau Filmtheater

PARTY 21:00 Alexander The Great

»Dogtown Boys«, Frankfurter Kinowoche

KINO 21:00 Kommunales Kino Weiterstadt

»NDW-Party & Ladies' Night«

20:30 Filmmuseum

22:00 Concrete Jungle

»70er- u. 80er-Party«

22:30 50Grad

BILDUNG / VORTRÄGE 09:00 Schloss Biebrich

MAINZ

»Host & Guest«, OmU

22:00 Schlosskeller Klub

»80er, 90er & Charts«, das Beste von gestern bis heute

23:30 Kreativfabrik Wiesbaden

20:00 Mal seh`n

»Paulette«, OmU

»The Battle of Trash«, m. Vulkan DiscoTeam, Supertrash

22:00 Piano Bar

KINO 21:00 Kommunales Kino Weiterstadt »Willkommen in der Bretagne«

»Underground Evolution«

»Club Deluxe«, Black & House

21:30 Irish Pub

23:00 Nachtleben

23:00 Club Travolta

»Clubparty«, Black & House

21:00 Chilli Pepper Rockcafé

»Schöner rocken«, m. Lars Vegas, Bob N. Roll

23:00 Zoom

»Music Mind: Hans Nieswandt«, DeepHouse, Disco

»Von House aus schön«, mit Christian Viviano, Emanuel Satie & Bulu

22:00 Schlosskeller Klub

SHOWS / FESTE 14:00 Verkehrsübungsplatz

»Dead Kennys Party«

Zu einem gemeinsamen Emotional-Hardcore-Konzert im Schlachthof in Wiesbaden haben sich »Into it. Over it« (Bild), Texas is the Reason und Death Letters verabredet. PARTY 21:00 Steinbruch Theater

22:00 King Kamehameha »Soundbwoys Destiny«

»Schneeweiss & Rosenrot« spielen Jazz im Museumspark in Frankfurt.

22:00 Kulturclub schon schön

»Kill Bill Vol. 1«, OF

BÜHNE 21:00 Orangerie

»Black Punk«

30

LIVE-MUSIK 18:00 Günthersburgpark

22:00 Final Destination

»Torment your Machine vs Nacht der Irrlichter«

28

»Circus Krone: Celebration« »Circus Krone: Celebration« »Weinfest in Frauenstein«

»Gottesdienst«, Pfarrer Dr. Schulz »Feuerwerkstatt«, Anmeldung erforderlich

PARTY 10:00 D3

»Meuterei: Sweat trifft Einzelkind«

alle deine Termine


e

30+31

TERMINE FÜR ALLE UNTER 18 16:00 Galli Theater

»Mitspieltheater«, 3+

RÜSSELSHEIM

09:00 Landrat-Harth-Heim

»Hexenfluch und Zauberstab«, Mal- u. Zeichen-Workshops

SAMSTAG 20

MAINZ

11:00 Kunsthalle

»Wie aus Flaschen Flaschenschwimmer werden«, 5 bis 10 Jahre

Das Musikkaberett-Duo »Ass-Dur« präsentiert im Rahmen des Rheingau Musik Festivals sein Programm 2. Satz: Largo Maggiore im Weingut Diefenhardt in Eltville-Martinsthal.

FRANKFURT A.M.

22:00 50Grad

KINO 18:00 Mal seh`n

22:00 Kulturclub schon schön

20:00 Mal seh`n

22:00 Star Club

22:00 Mal seh`n

22:00 Piano Bar

LIVE-MUSIK 18:00 Günthersburgpark

SONSTIGES 11:00 Campusradio Mainz

20:00 Günthersburgpark

14:00 Campusradio Mainz

21:00 elfer music club

WIESBADEN

DARMSTADT

PARTY 20:00 Park Café

»Just the Wind«, OmU »Paulette«, OmU »The Legend of Kasper Hauser«, OmU »Annika Frerichs« »Lucid«

»The Menzingers«

PARTY 21:00 Steinbruch Theater

»Rock-, Dance- und Oldie-Monday«

KINO 21:00 Kommunales Kino Weiterstadt »Willkommen in der Bretagne«

SONSTIGES 19:00 Oetinger Villa »A-Café + VoKü«

DIENSTAG 30 MAINZ PARTY 23:59 Kulturclub schon schön

»Party mit DJ Fakir«, Indie, Indietronics, Pop

LIVE-MUSIK 21:30 Irish Pub

»Offene Bühne - Open Stage«

22:00 Kulturclub schon schön »We are Rome«, Indie-Pop

SONSTIGES 20:00 STUZ Redaktion

»Offene Redaktionssitzung«, Neue ab 19 Uhr willkommen, bitte anmelden

WIESBADEN PARTY 21:00 Irish Pub »Karaoke«

LIVE-MUSIK 20:00 Schlachthof

»Studiparty«, Black & House »Studi-Nacht«

»Musiksendung«

»Magazinsendung«

»Salsa Party«

KINO 15:30 Murnau Filmtheater »Hochzeit auf Bärenhof«

18:00 Murnau Filmtheater »Mensch und Bestie«

MONTAG 01

WIESBADEN

15:00 Biberbau

»Sportwochen im Biberbau«

DIENSTAG 02

MAINZ

18:00 Landesmuseum

»Alles echt?! - GenussSucht«, Jugendliche im BilndDate mit Kunst

WIESBADEN

MONTAG 08

WIESBADEN

15:00 Biberbau

»Sportwochen im Biberbau«

RÜSSELSHEIM

09:00 Landrat-Harth-Heim

RÜSSELSHEIM

KLASSIK / OPER 20:00 Marktkirche

»Ludwig Güttler & Friedrich Kircheis«, Werke v. Pachelbel, Händel u.a.

KUNST 12:15 Museum Wiesbaden »KunstPause«

»Sportwochen im Biberbau«

15:30 Stadtteilbibliothek Bierstadt »Lesen & Spaß«, Überraschungsgeschichte mit anschließendem Eis essen; für Grundschulkinder

FRANKFURT A.M.

BILDUNG / VORTRÄGE 18:00 Nerotal

17:30 Filmmuseum

SHOWS / FESTE 15:30 Festplatz Gibber Kerb

MAINZ

»Stilles Wiesental und stadtnahe Attraktion - Das Nerotal« »Circus Krone: Celebration«

20:00 Festplatz Gibber Kerb »Circus Krone: Celebration«

FRANKFURT A.M.

»Nathan der Weise«

MITTWOCH 03

11:00 Haus der Jugend

»Theaterkollektiv "wishmob": Peter Pan«, frei nach J.M. Barrie

18:00 Haus der Jugend

»Theaterkollektiv "wishmob": Peter Pan«, frei nach J.M. Barrie

WIESBADEN

PARTY 21:00 StereoBar

11:00 Staatstheater Studio

21:00 Final Destination

15:00 Biberbau

»WG-Party«

»The Final Toxic«, Elektro, Industrial

18:00 Mal seh`n

»Noche de Salsa«

»Achteinhalb«, OmU »Just the Wind«, OmU

FRANKFURT A.M.

20:00 Mal seh`n

PARTY 21:00 Final Destination

20:30 Filmmuseum

»Paulette«, OmU

»It's a free World«, OmU

22:00 Mal seh`n

»The Legend of Kasper Hauser«, OmU

LIVE-MUSIK 18:00 Günthersburgpark »Oliver Maria Schmitt«

»Rico, Oscar und die Tieferschatten«, 9+ »Sportwochen im Biberbau«

DONNERSTAG 04

MAINZ

11:00 Haus der Jugend

»Theaterkollektiv "wishmob": Peter Pan«, frei nach J.M. Barrie

18:00 Haus der Jugend

»Theaterkollektiv "wishmob": Peter Pan«, frei nach J.M. Barrie

WIESBADEN

15:00 Biberbau

»Sportwochen im Biberbau«

FREITAG 05

MAINZ

WIESBADEN

»Sportwochen im Biberbau« »Hexenfluch und Zauberstab«, Mal- u. Zeichen-Workshops

10:00 Atelier Kunst für Kids »Kunst für Kids«

DARMSTADT

10:00 Kunsthalle

»Orte des Ich«, Fotokunst-Workshop, 8 bis 14 Jahre

MITTWOCH 10

MAINZ

09:30 NaT-Lab

»Was macht ein Chemiker?«, AZ-Ferientag im NaTLab

WIESBADEN

15:00 Biberbau

»Sportwochen im Biberbau«

RÜSSELSHEIM

09:00 Landrat-Harth-Heim

»Hexenfluch und Zauberstab«, Mal- u. Zeichen-Workshops

10:00 Atelier Kunst für Kids »Kunst für Kids«

DARMSTADT

10:00 Kunsthalle

»Orte des Ich«, Fotokunst-Workshop, 8 bis 14 Jahre

DONNERSTAG 11

WIESBADEN

15:00 Biberbau

»Sportwochen im Biberbau«

RÜSSELSHEIM

09:00 Landrat-Harth-Heim

»Hexenfluch und Zauberstab«, Mal- u. Zeichen-Workshops

18:00 JuZ Hechtsheim

10:00 Atelier Kunst für Kids

»Paulette«, OmU

DARMSTADT

WIESBADEN

DARMSTADT

22:00 Mal seh`n

»Host & Guest«, OmU

PARTY 21:00 Steinbruch Theater

15:00 Biberbau

LIVE-MUSIK 19:30 Palmengarten

LIVE-MUSIK 21:00 Oetinger Villa

»Just the Wind«, OmU

20:00 Mal seh`n

20:30 Filmmuseum

»The Legend of Kasper Hauser«, OmU

»Osssti«

»Circle of Doom«

»What we feel, Danger! Danger!«

»School's out-Party«

»Sportwochen im Biberbau«

16:00 Galli Theater

»Mitspieltheater«, 3+

»Kunst für Kids«

10:00 Kunsthalle

»Orte des Ich«, Fotokunst-Workshop, 8 bis 14 Jahre

FREITAG 12

19:30 Staatstheater Studio

»Candide oder der Optimismus«, 12+

SAMSTAG 06

WIESBADEN

»Weltmusik im Palmengarten«, m. Kroke & Anna Maria Jopek

22:30 Stadtkirche, evangelisch

»Keller und Verstärkung«

15:00 Biberbau

16:00 Galli Theater

21:00 Club Travolta

BILDUNG / VORTRÄGE 19:00 Kunsthalle

LITERATUR 18:00 Günthersburgpark

16:00 Neroberg

RÜSSELSHEIM

GEISENHEIM

HOFHEIM

KLASSIK / OPER 20:00 Schloss Johannisberg

16:00 Galli Theater

20:00 Günthersburgpark

»Alive!«, m. Tai Garadi, The Alive-Band »Die Lesebühne Ihres Vertrauens«

KLASSIK / OPER 20:00 St. Peter und Paul

»Dorothee Oberlinger & Trio Ensemble 1700«

GEISENHEIM KLASSIK / OPER 20:00 Schloss Johannisberg

»Nicola Benedetti & Alexej Grynyuk«, Werke v. Beethoven, Brahms, Strauss

ELTVILLE LIVE-MUSIK 20:00 Weingut Diefenhardt Martinsthal

»Ass-Dur: 2. Satz. Largo Maggiore«

MITTWOCH 31 MAINZ PARTY 21:00 Dorett

»Psycho-TV 2.0«

21:30 Irish Pub

»Karaoke«, come and sing along!

22:00 Red Cat

»Electro Cat«, Downbeats & House

auch auf www.stuz.de

»Round Midnight Speak no Evil« »Alfred Arndt - Von Bauhaus bis Darmstadt«

»Fazil Say«

ELTVILLE LIVE-MUSIK 20:00 Weingut Diefenhardt Martinsthal

»Ass-Dur: 2. Satz. Largo Maggiore«

ENDEGELÄNDE Alle Termine auch auf stuz.de Dein Termin war nicht dabei? Das nächste Mal einfach bis spätestens 15.07. eine Mail mit deinem Termin an termine@stuz.de

WIESBADEN

»Sportwochen im Biberbau«

15:00 Biberbau

»Sportwochen im Biberbau« »Mitspieltheater«, 3+

»Geschichten aus dem Nichts«, ImproTheater-Sommer 2013

09:00 Landrat-Harth-Heim

»Die kleine Seejungfrau«

10:00 Atelier Kunst für Kids

DARMSTADT

10:00 Prinz-Georg-Palais »Porzellanschlösschen«

SONNTAG 07

MAINZ

14:00 Bischöfliches Dom- und Diözesenmuseum

»Und dann habt ihr ihn wirklich gefressen?«, Kinderführung ab 4

14:00 Landesmuseum »Familiensonntag«

14:30 Landesmuseum

»Römischer Feierabend mit römischen Spielen«, Familien- und Kinderführung

15:00 Chaplin Bowling & Billard

»Kinder-Discobowling«, bis 18 Uhr

WIESBADEN

15:00 Biberbau

»Sportwochen im Biberbau«

16:00 Galli Theater

»Die kleine Seejungfrau«

GEISENHEIM

16:00 Rheingauschule

»Sitzkissenkonzert«, m. Fredrik Vahle

WIESBADEN

»MINT Girls Camp 2013«

»Sportwochen im Biberbau«

16:00 Galli Theater »Dornröschen«

RÜDESHEIM

13:00 St. Vincenzstift Aulhausen »Kinderfest«

MONTAG 15

09:00 Landrat-Harth-Heim

20:00 Günthersburgpark

18:00 Mal seh`n

»Kinder-Discobowling«, bis 18 Uhr

15:00 Biberbau

DIENSTAG 09

15:00 Biberbau

»Offene Bühne - Open Stage«

15:00 Chaplin Bowling & Billard

»Kunst für Kids«

15:00 Biberbau

»Rico, Oscar und die Tieferschatten«, 9+

»Wer war Hatto, der Mäusebischof?«, Kinder führen Kinder durch die HattoAusstellung

15:00 Bildungszentrum Kalle-Albert InfraServ

13:00 Staatstheater Studio

»Rico, Oscar und die Tieferschatten«, 9+

14:00 Bischöfliches Dom- und Diözesenmuseum

»Hexenfluch und Zauberstab«, Mal- u. Zeichen-Workshops

10:00 Atelier Kunst für Kids

LIVE-MUSIK 21:00 Irish Pub

»Circus Krone: Celebration«

»Der plötzliche Reichtum der armen Leute von Kombach«

Peter Pan und seine verlorenen Jungs leben im Nimmerland, wo Erfundenes wirklich und niemand erwachsen wird. Doch ihnen fehlt eine Mutter. Theaterkollektiv wishmob: Peter Pan, 3. und 4. Juli, jeweils 11 und 18 Uhr, Haus der Jugend, Mainz

11:00 Staatstheater Studio

»Menschen am Sonntag«

»Circus Krone: Celebration«

KINO 18:00 Filmmuseum

SONNTAG 21

MAINZ

20:15 Murnau Filmtheater

KINO 18:00 Filmmuseum

»Slaughterfest«

»Dornröschen«

»Trash'n Treasure«, all Styles no Borders

21:00 Brotfabrik

20:00 Festplatz Gibber Kerb

»Geschichten aus dem Nichts«, ImproTheater-Sommer 2013

16:00 Galli Theater

»Studentsgroove«, best of different Styles

»Texas is the Reason, Into it. Over it., Death Letters«

SHOWS / FESTE 15:30 Festplatz Gibber Kerb

WIESBADEN

16:00 Neroberg

WIESBADEN

15:00 Bildungszentrum Kalle-Albert InfraServ »MINT Girls Camp 2013«

15:00 Biberbau

»Sportwochen im Biberbau«

RÜSSELSHEIM

09:00 Landrat-Harth-Heim

»Hexenfluch und Zauberstab«, Mal- u. Zeichen-Workshops

DIENSTAG 16

MAINZ

10:00 Landesmuseum

»Orte des Ich«, Fotokunst-Workshop, 8 bis 14 Jahre

SAMSTAG 13

WIESBADEN

14:00 Galli Theater

»Rumpelstilskin«, Märchentheater in englischer Sprache

15:00 Biberbau

»Sportwochen im Biberbau«

16:00 Neroberg

»Geschichten aus dem Nichts«, ImproTheater-Sommer 2013

16:00 Galli Theater »Dornröschen«

SONNTAG 14

MAINZ

11:00 Landesmuseum

»Kunst gucken: Tiere im Landesmuseum«

16:00 Galli Theater »Schneewittchen«

GEISENHEIM

11:00 Rheingauschule

»Auf dem Bauernhof«, Sitzkissenkonzert

16:00 Rheingauschule

»Auf dem Bauernhof«, Sitzkissenkonzert

DONNERSTAG 25

MAINZ

11:00 Kunsthalle

»Malen und Zeichnen à la Carte Kartoffeldruck u. junges Gemüse«, 6 bis 12 Jahre

FRANKFURT A.M.

16:00 Günthersburgpark

»Herr H ist da«, Kinderkonzert

FREITAG 26

WIESBADEN

16:00 Galli Theater

»Mitspieltheater«, 3+

SAMSTAG 27

MAINZ

11:00 Kunsthalle

»Fantastische Türme aus Papier«, 5 bis 10 Jahre

WIESBADEN

16:00 Neroberg

WIESBADEN

15:00 Bildungszentrum Kalle-Albert InfraServ »MINT Girls Camp 2013«

15:00 Biberbau

»Sportwochen im Biberbau«

RÜSSELSHEIM

09:00 Landrat-Harth-Heim

»Hexenfluch und Zauberstab«, Mal- u. Zeichen-Workshops

MITTWOCH 17

MAINZ

14:00 Kunsthalle

»Wie entstehen Bilder? - Teil 2«, Alles gleichzeitig malen, 10-14 Jahre

WIESBADEN

15:00 Bildungszentrum Kalle-Albert InfraServ »MINT Girls Camp 2013«

15:00 Biberbau

»Sportwochen im Biberbau«

RÜSSELSHEIM

09:00 Landrat-Harth-Heim

»Hexenfluch und Zauberstab«, Mal- u. Zeichen-Workshops

NIERSTEIN

15:00 Sironasaal

»KLJB Kinderkino«

DONNERSTAG 18

MAINZ

14:00 Kunsthalle

10:00 Kunsthalle

»Kinder-Discobowling«, bis 18 Uhr

WIESBADEN

»Wie entstehen Bilder? - Teil 1«, Schichten im Bild, 10-14 Jahre

14:00 Kunsthalle

»Kunst für Kids«

»Mukketier Bande«

»Kinderführung mit Basteln durch die Hatto-Ausstellung«, ab 5

15:00 Chaplin Bowling & Billard

14:00 Galli Theater

10:00 Landesmuseum

DARMSTADT

»Kunst gucken: Gefährlich oder lieb? Tierbilder«

14:00 Bischöfliches Dom- und Diözesenmuseum

»Glitzer, Glanz, Bling-Bling«, Führung zum Thema Schmuck

»Hexenfluch und Zauberstab«, Mal- u. Zeichen-Workshops

14:00 Stadtpark

11:00 Landesmuseum

»Legionäre, Legionäre!«, Führung zum Thema Römische Legionen »Wie entstehen Bilder? - Teil 3«, Streifen, Kreise, Dreiecke, 10-14 Jahre

WIESBADEN

12:00 Buchhandlung Hugendubel

»Mitmachtheater mit dem Ritter Trenk«

15:00 Bildungszentrum Kalle-Albert InfraServ »MINT Girls Camp 2013«

15:00 Biberbau

»Sportwochen im Biberbau«

RÜSSELSHEIM

09:00 Landrat-Harth-Heim

»Hexenfluch und Zauberstab«, Mal- u. Zeichen-Workshops

FRANKFURT A.M.

16:00 Günthersburgpark

»Ritter Rost hat Geburtstag«

FREITAG 19

WIESBADEN

15:00 Bildungszentrum Kalle-Albert InfraServ »MINT Girls Camp 2013«

15:00 Biberbau

»Sportwochen im Biberbau«

»Frog Prince«, Märchentheater in englischer Sprache »Geschichten aus dem Nichts«, ImproTheater-Sommer 2013

16:00 Galli Theater »Froschkönig«, 3+

SONNTAG 28

MAINZ

14:00 Bischöfliches Dom- und Diözesenmuseum

»Kinderführung mit Basteln durch die Hatto-Ausstellung«, ab 5

15:00 Chaplin Bowling & Billard

»Kinder-Discobowling«, bis 18 Uhr

WIESBADEN

16:00 Galli Theater »Froschkönig«, 3+

DIENSTAG 30

DARMSTADT

10:00 Kunsthalle

»Vorwärts in die Gegenwart«, Fotokunst-Workshop, 8 bis 14 Jahre

MITTWOCH 31

DARMSTADT

10:00 Kunsthalle

»Vorwärts in die Gegenwart«, Fotokunst-Workshop, 8 bis 14 Jahre

ENTE ENTE ENTE ENTE ENTE ENTE ENTE ENTE ENTE ENTE ENTE ENTE ENTE ENTE ENTE ENTE ENTE ENTE ENTE ENTE ENTE

ENTE ENTE ENTE ENTE ENTE ENTE ENTE ENTE ENTE ENTE ENTE ENTE ENTE ENTE ENTE ENTE ENTE ENTE ENTE ENTE ENTE

ENTE ENTE ENTE ENTE ENTE ENTE ENTE ENTE ENTE ENTE ENTE ENTE ENTE ENTE ENTE ENTE ENTE ENTE ENTE ENTE ENTE

Juli STUZ 41

ENTE ENTE ENTE ENTE ENTE ENTE ENTE ENTE ENTE ENTE ENTE ENTE ENTE ENTE ENTE ENTE ENTE ENTE ENTE ENTE ENTE


SERVICE LOSBUDE Mitmachen ist extrem einfach, so geht‘s: Die Verlosungsdetails findet ihr auf den unten angegebenen Seiten. Das dortige Kennwort packt ihr in die Betreffzeile, in die Mail selbst eure Kontaktdaten und dann ab damit an losbude@stuz.de. Achtung! Pro Teilnehmer maximal drei Einsendungen – wer mehr schickt, gewinnt nix. Mardi Gras.BB schon schön, Mainz, 2x2 Karten, S. 24 Two Gallants: Schlachthof, Wiesbaden, 2x2 Karten, S. 25 Circus Krone: Festplatz Gibber Kerb, Wiesbaden, 5x2 Karten, S. 25 bouq.free: Zur alten Portland, Mainz, 3x2 Karten, S. 32 DASDING Plattenleger: schon schön, Mainz, 2x2 Karten, S. 33 Feierfeete: Gestüt Renz, Wiesbaden, 3x2 Karten, S. 33

D’Arc: Schon schön, Mainz, 2x2 Karten, S. 37 Sophie Hunger: Weingut Knyphausen, Eltville, 2x2 Karten, S. 38

JOBAKTIV

Förderung für Marketing-Studenten „GO DIALOG“ bietet Dialog-Marketing-Studenten die Chance, aus ihren Abschlussarbeiten mehr als „nur“ gute Noten rauszuholen.

Film des Monats „Paulette“: 2x2 Kinokarten, S. 22

$&)“/!§$&!!

³©S“§$(!/&!%

Und große Festival-Losbude auf Seite 21

Von Jan Casper

D

ieses Jahr veranstaltet die Mainzer DialogMarketing-Agentur below zum vierten Mal den Wettbewerb „GO DIALOG“, in dem Studenten mit Bachelor-, Master- oder Diplomarbeiten die Chance bekommen, mit ihrer Arbeit mehr als „nur“ eine gute Abschlussnote zu erreichen. Studierende der FH Mainz, der Hochschule RheinMain oder der Johannes Gutenberg-Universität können an diesem Wettbewerb teilnehmen. „GO DIALOG“ fördert Nachwuchskräfte aus

42 STUZ Juli

der Region Mainz/Wiesbaden, die sich mit dem Dialog-Marketing beschäftigen, egal ob aus der gestalterischen, betriebswirtschaftlichen oder neurowissenschaftlichen Perspektive. Eine FachJury aus Vertretern von Hochschulen, Wirtschaft sowie der Initiator des Förderpreises und belowGeschäftsführer Christian Klöver wird die eingereichten Arbeiten auf Herz und Nieren prüfen. Die beste Arbeit wird mit einer Geldprämie von 1.000 Euro belohnt, der zweite und dritte Platz erhalten 500 beziehungsweise 250 Euro. Des Weiteren erhalten alle drei Platzierungen eine kostenfreie Jahres-Mitgliedschaft im Marketing-Club Mainz-Wiesbaden. Der Club bietet die Möglichkeit, sich mit Marketing-Experten auszutauschen. Einsendeschluss ist am 1. August 2013. Detaillierte Informationen zum Einreichungsverfahren und zur diesjährigen Jury sind unter www.go-dialog.de einsehbar.

FOTO: SXC.HU/KOVIK

BigCityBeas – Islands: King Kamehameha Beach Club, Offenbach, 2x2 Karten, S. 35


FOTO: SXC.HU/KOVIK

E

JOBPORTRAIT

Heino und Heintje statt Mc Sarg Er kommt, wenn andere gerade gegangen sind: zu Besuch beim Wiesbadener Bestatter Stefan Fink. Von Svea Röhm, Foto: Sarah Waltinger

D

er Statistik nach verstirbt pro Jahr ein Prozent der Bevölkerung einer Stadt. Und diesem Prozent soll schließlich auch die letzte Ehre erwiesen werden. Wenn Angehörige dies in die Tat umsetzen möchten, kommen Bestattungsunternehmer wie Stefan Fink ins Spiel. Vor 25 Jahren übernahm der heute 55-jährige DiplomVolkswirt das Familienunternehmen seines Vaters in Wiesbaden in der vierten Generation. Die dreijährige Ausbildung zum Bestattungsgehilfen hat er nicht gemacht. „Ich bin sozusagen in diesen Beruf hineingeboren worden“, erzählt Fink. „Außerdem bietet der Bestatterbund diese offizielle Ausbildung auch erst seit fünf oder sechs Jahren an.“ Man könnte ihn als „Event-Manager“ bezeichnen – nur dass er statt der Johannisnacht eine Trauerfeier für die Hinterbliebenen eines Verstorbenen organisiert. Dreieinhalb Mitarbeiter beschäftigt Fink, um dem Aufwand rund um eine Beerdigung gerecht zu werden. Während Fink das Trauergespräch noch selbst führt, delegiert er Arbeiten wie das Herrichten des Verstorbenen nach den Wünschen der Angehörigen an seine Mitarbeiter. Im Gegensatz zu ihrem Chef genießen sie den Luxus geregelter Arbeitszeiten. Da der Tod auch vor der Nacht keinen Halt macht, muss Fink jederzeit erreichbar sein. Da heißt es dann auch mal nachts um drei, die Überführung eines Toten zu organisieren. „Ich biete meinen Kunden Beistand, halte Ihnen den Rücken frei – kann aber leider keine Trauerbewältigung leisten. Das muss jeder mit sich selbst ausmachen“, sagt Fink. Ein dickes Fell müsse man sich für diesen Beruf zulegen. Besonders wenn Kinder versterben oder man ein Unfallopfer herrichten müsse, sei eine gesunde Distanz notwendig, um abends wieder ruhig einschlafen zu können. Der Beruf des Bestatters habe in den letzten Jahrzehnten einen Wandel durchlebt, so Fink. „Generell entstand der Beruf aus dem Handwerksgewerbe. Meistens entschlossen sich Tischler oder Schreiner, die die Särge hergestellt haben, dazu, auch die ganze Organisation rund um den Tod zu übernehmen.“ Dazu gehöre heute auch die „Abmeldung“ des Toten aus der Gesellschaft – sprich Versicherungen zu kündigen, Abmeldung beim Bürgeramt und vieles mehr. „Besonders die Einstellung zum Tod hat sich in den letzten Jahren deutlich geändert“, berichtet Fink. Aufgrund geringerer Familienbande und mehr Alleinstehenden in der heutigen Gesellschaft werde der gebührende Abschied von einer geliebten Person mehr und mehr von einer „Entsorgungsmentalität“ abgelöst: „Dreißig Prozent der Hinterbliebenen sehen in mir leider nur einen Entsorger der Altlasten.“ Tendenz steigend. Doch ein kleiner Lichtblick bleibt: Discount-Bestatter aus

Amerika, die nach dem Motto „Mc Sarg“ operieren, Beerdigungen sozusagen am Drive-inSchalter verscherbeln, setzen sich in Deutschland nicht durch. „Das ist vielen dann doch zu unpersönlich“, weiß Fink. Trotz der Düsternis, die in seinem Beruf immer mitschwingt, gibt es für den Bestatter aus Leidenschaft auch überaus lustige Momente, während er seiner Berufung nachgeht. Für diese Augenblicke sorgt meist eine merkwürdige Musikauswahl der Angehörigen für die Trauerfeier. „Heino und Heintje sind am beliebtesten“, lacht Fink. Auch das Darth Vader-Theme und „Alles hat ein Ende, nur die Wurst hat zwei“ seien schon mal gelaufen. Eine Trauerfeier aber habe den Vogel abgeschossen: Eine Familie habe sich gewünscht, dass alle Gäste die Möglichkeit bekämen, sich am Sarg von dem Verstorbenen zu verabschieden. „Das ist nicht ungewöhnlich“, berichtet Fink. „Ungewöhnlich wird es dann, wenn der Wunsch hinzukommt, dass dabei die ganze Zeit das Lied ,Spanish Eyes‘ gespielt werden soll. Nach der zehnten Wiederholung und einer halben Stunde wird es doch irgendwann etwas komisch.“ Hierin besteht die Kunst des Bestatters: sich auf die verschiedenen Menschentypen mit verschiedenen Vorstellungen und Gebräuchen vorbehaltlos einzustellen. Auch die Sprache spielt eine große Rolle. „Die verschiedenen gesellschaftlichen Schichten sprechen oft eine unterschiedliche Sprache. Darauf muss ich Rücksicht nehmen“, erklärt Fink. Fo l g l i c h

ist es für den Bauarbeiter eine Selbstverständlichkeit, dass das Trauergespräch auf „Hessisch“ geführt werden soll, wohingegen der Anwalt dies vielleicht als unhöflich empfindet. Doch andere Unterschiede macht Fink nicht. Gesellschaftlicher Stand, Religion und politische Ausrichtung interessieren ihn für seinen Beruf nicht. „Im Tod sind wir doch alle gleich“, schließt Fink. „Und das ist auch gut so!“

Juli STUZ 43


WOHNEN

Uffz-uffz-uffz und yeah-yeah-yeah Von Calpo Salmrohr

R

uhe jetzt da! Sonst ruf ich die Polizei, ihr Hippies!“ Jaja. Die WG-Party in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch mit ursprünglich dreißig geladenen und nun etwa hundertdreißig sturzbesoffenen Gästen stößt auf wenig Verständnis bei den Nachbarn. Die wollen nämlich schlafen und fühlen sich in ihrer Ruhe gestört. Rechtlich wird nicht von „Ruhestörung“, sondern von „unzulässigem Lärm“ gesprochen. In Paragraf 117 des Gesetzes über Ordnungswidrigkeiten (OWiG) heißt es: „Ordnungswidrig handelt, wer ohne berechtigten Anlass oder in einem unzulässigen oder nach den Umständen vermeidbaren Ausmaß Lärm erregt, der geeignet ist, die Allgemeinheit oder die Nachbarschaft erheblich zu belästigen oder die Gesundheit eines Anderen zu schädigen.“ Das klingt kompliziert. Wo beginnt Lärm? Zwar gibt es Richtlinien und Grenzwerte, doch wann eine erhebliche Lärmbelästigung vorliegt, ist nach dem Empfinden eines Durchschnittsmenschen zu beurteilen. Das bedeutet, dass die Beschwerde des übersensiblen Nachbarn wegen des summenden Staubsaugers zunächst ebenso ihre Berechtigung hat wie die des anderen Nachbarn, der zum Hörer greift, weil ihm Teile der Zimmerdecke auf den Kopf rieseln.

Die verbreitete Meinung, Lärmbeschwerden seien Sache der Polizei, ist falsch. Sie schreitet in Absprache mit dem Ordnungsamt ein, etwa wenn dessen Kapazitäten ausgelastet sind, außerhalb der Vollzugsdienstzeiten des Ordnungsamtes oder unterstützend. Wenn es zum Einsatz kommt, bleibt es meist bei der ersten Maßnahme: einer mündlichen Verwarnung. Ein zweiter Einsatz kann beinhalten, dass der Unruheherd (zum Beispiel die Stereoanlage) konfisziert wird. Die Ultima Ratio ist, die Party aufzulösen. Beim dritten Einsatz kommt es zu einer Anzeige und einem vom Ordnungsamt erhobenen Bußgeld. Jedoch haben die Betroffenen das Recht auf Anhörung und können Einspruch einlegen. Hausverwaltungsorgane, beispielsweise Vermieter oder Hausmeister, dürfen keine derartigen Maßnahmen ergreifen. Beraubt ein zorniger Hausmeister den Partygeber seiner Stromzufuhr, kann letzterer den Spieß umdrehen und selbst die Polizei einschalten. Nebenbei bemerkt: Auch Polizei und Ordnungsamt schalten niemals den Strom ab, denn davon betroffen wäre nicht nur die Stereoanlage, sondern etwa auch der schuldlose Kühlschrank. Ratsam ist, die Nachbarn im Vorfeld der Party zu informieren und dies ehrlich und umfassend. Das Angebot, mal auf ein Bierchen vorbeizukommen, kann auch nicht schaden.

Solche Maßnahmen rechtfertigen allerdings keine ausufernde Party. Und auch die Zeiten außerhalb der gesetzlichen Ruhezeiten sind kein Freibrief, die Grenzen der auditiven Belastbarkeit seiner Mitmenschen zu testen. Die Beschwerde eines zuvor Informierten hat somit dasselbe Gewicht wie jene eines von der Party überraschten Nachbarn. Die Chance, bei den Nachbarn mehr Verständnis für das eigene Party-Bedürfnis zu ernten, wird durch den vorherigen Dialog dennoch sicher nicht geringer.

„Meine neue Wohnung.“ r Vorteil fü unden: y-K MVBeas uskunft SCHUFA-A men für eh zum Mitn tatt 18,50 EUR) R (s 13,50 EU Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt.

SCHUFA-Auskunft – schnell und unkompliziert

Wir machen den Weg frei.

Sie möchten eine Wohnung mieten und benötigen für den Vermieter schnell eine SCHUFA-Auskunft? Bei uns erhalten Sie die SCHUFA-Bonitätsauskunft – direkt zum Mitnehmen! So gewinnen Sie Zeit und können schneller Ihren Mietvertrag abschließen. Kommen Sie einfach im easyCredit-Shop in der Mainzer Altstadt vorbei. Sie benötigen lediglich Ihren gültigen Personalausweis (oder Reisepass inkl. Meldebescheinigung) und ein Konto bei einem deutschen Kreditinstitut. easyCredit-Shop, Augustinerstraße 58, 55116 Mainz Öffnungszeiten: Montag – Samstag: 10:00 – 20:00 Uhr 44 STUZ Juli

FOTO: TINA POSINGIS / FOTOLIA

WG-Partys stoßen bei Nachbarn oft auf Unverständnis. Was geschehen kann, wenn es zu laut wird, wer eingreift und was nicht zulässig ist.


STELLENMARKT Aushilfen gesucht für Beratung, Verkauf & Verpacken Arbeitszeiten 9.30 Uhr - 14.30 Uhr und 14.30 Uhr - 19.30 Uhr Samstags 9.30 Uhr - 18.00 Uhr Idealerweise sollten 10 - 15 Stunden möglich sein. Weitere Informationen und Bewerbungen per E-Mail: infopost@stierle24.de Destille Mainz, Hans-Jürgen Stierle

Für AOK Versicherte kostenfrei!

Sie sind verrückt nach Technik? Wir auch!

Leidenschaftlicher Biker? Werde selbstständige/r Fahrradkurier/in! Wir bieten: Gute Verdienstmöglichkeiten bei freier Zeiteinteilung Du brauchst: Ein flottes Bike, gute Kondition und Ortskenntnisse in MZ und WI Sende Deine Kurzbewerbung mit Tel. Nr. an: fahrradkurier@freeway-kurier.de

FOTO: TINA POSINGIS / FOTOLIA

Sicherer Autofahrer?

Werde Freeway-Kurierfahrer/in! Wir bieten: Abwechslungsreiche Tätigkeit, modern ausgestattete Kfz, regelmäßige Verdienstmöglichkeiten. Du brauchst: Führerschein Klasse B (3), Ortskenntnisse (Rhein-Main) und freie Zeit (15-20 Std./Woche) Sende Deine Kurzbewerbung mit Tel. Nr. an: job@freeway-kurier.de

Aufgaben die nach unkonventionellen Ideen verlangen, lösen wir besonders gerne – und erfolgreich. Seit mehr als 90 Jahren entwickeln wir in den Produktbereichen Kraft, Druck, Temperatur und Schalten bis heute schon mehr als 10.000 Komponenten und Systeme für nahezu alle industriellen Einsatzgebiete. Studenten der Fachrichtungen • Elektrotechnik • Informatik • Maschinenbau • Wirtschaftswissenschaften • Betriebswirtschaftslehre bieten wir Praktikumsplätze oder die Möglichkeit Ihre Abschlussarbeiten zu erstellen. Mit uns machen Sie den richtigen Schritt für Ihren gelungenen Berufsstart. tecsis GmbH Frau Jasmin Faust | Personalabteilung Carl-Legien-Str. 40-44 | 63073 Offenbach Tel.: 069 5806-6745 | Fax: 069 5806-2394 E-Mail: j.faust@tecsis.de | www.tecsis.de

AOK Rheinland Pfalz/Saarland Die Gesundheitskasse

»Klimaschutz braucht Energie. Davon habe ich jede Menge.«

Ich will mich weiter entwickeln. In einem motivierenden Arbeitsumfeld, das mir jeden Tag erneut die Chance bietet, mich für ein großes Ziel zu engagieren: 100 % saubere Energie.

Sammle Praxiserfahrung bei juwi! Ob als Praktikant, studentische Aushilfe oder Absolvent – bei uns steigst Du ein in die Zukunftsbranche der erneuerbaren Energien. Ausführliche Infos und Jobangebote ndest Du unter www.juwi.de/karriere.

Stellenangebote

Für den Bereich Softwareentwicklung brauchen wir neue Kolleginnen und Kollegen, die mit uns die Zukunft gestalten und Verantwortung für das Wachstum eines börsennotierten Unternehmens übernehmen wollen. Wir suchen ab sofort und in Vollzeit:

7 Softwareentwickler (m/w) Die ausführlichen Stellenausschreibungen und Kontaktdaten finden Sie unter www.vwd.com (Jobs & more).

Juli STUZ 45


Sauna Park

Noch mehr Kleinanzeigen aufgeben und lesen: www.stuz.de

Oase der Ruhe und Entspannung

Janßen lebt Hochsommeraktion

für Studenten: 7,50 (Tagespreis) Gegen Vorlage des Gutscheins, gültig bis 31.07.2013

Parkstraße 21 • Wiesbaden • 06 11/30 55 14 • www.park-sauna.de

BIETE Sehr gut erhaltene Babyausstattung sucht neue Besitzer - im Paket oder auch einzeln: Säuglingswiege, Kunststoff, leicht zu montieren, hübscher neuer Bezug, mit Matratze 30 Euro VHB; Laufstall (1 m x 0,8 m x 0,8 m L/B/H), wie neu, mit Rollen, leichtes Zusammenklappen 30 Euro VHB; Vaporisierer (reinigt Fläschchen etc. steril) 25 Euro VHB; alles im Paket: 70 Euro VHB. Der Vaporisierer kann gegen Versandkostenübernahme verschickt werden, der Rest ist zur Selbstabholung wahlweise in MZ-Innenstadt oder Nierstein. Alle Artikel sind funktionstüchtig und einsatzbereit. Markenware, kein Discounterschrott! Auf Wunsch schicke ich gerne Fotos zu. mayence@gmx.de Damen- und Herren-Räder zu verkaufen! Auch: Kleinreparatur für Studierende der Uni-Mainz mit kostenloser Beratung für große Probleme! 01577/ 2638058 Verkaufe mein Bett, 1,40 x 2 m. incl. Lattenrost, Matratze und Bettkasten. Da der Bettkasten so groß wie das Bett ist und beide miteinander verschraubt sind und sich leider nicht voneinander lösen können, ist die Abholbedingung, dass mind. 4 Träger kommen. Für 80 Euro. E-Mail:winsar2@web.de Biete einen schönen und gut erhaltenen, hellblauen Kinderwagen an (mit Baby-Tragetasche, verstellbar und auch später als Buggy zu nutzen, Marke Abc Design). Außerdem einen achteckigen Holzlaufstall (höhenverstellbar). Beides könnte im Raum Mainz-Wiesbaden vorbeigebracht werden und ist sehr günstig abzugeben. E-Mail: wirlpool@gmx.de

WOHNEN & MIETEN 2 Räume in 260 qm Bürogemeinschaft-Co-Working (meist Medien). Beide separat abschließbar. Toiletten (m/w), Lobby, Teeküche. Nähe HBF Mainz, Parkplatz kann angemietet werden am HBF für 36 Euro/Monat. Raum 1: 14,5 qm, ruhig nach hinten, 175.- Euro kalt, NK pauschal 45.Euro (Strom, Wasser, Heizung etc.) zzgl. Umsatzsteuern (brutto komplett 261,80 Euro). Raum 2: 12,7 qm, 155.- NK pauschal. 45.- Euro (Strom, Wasser, Heizung etc.) zzgl. Umsatzsteuern (brutto komplett 238,00 Euro). Tel: 06131/ 3299610 , E-Mail: ms@stuz.de. Räume sind natürlich auch einzeln mietbar. Harz-IV-Empfängerin sucht in Mainz Wohnung bis 360 Euro kalt, max. 50 qm - KEINE WG! Pro-

Top secret: Janßen ist nicht tot, der Mord war ebenso inszeniert wie der Nachruf und der Tod Mathildas. Russische Topagenten schmuggelten „Scheintod-Schwarzbrot“ in die Einzelhaft. Janßen aß und sein Puls schlich sich auf einen Schlag die Minute. Das Geständnis seines offensichtlichen Mörders Kai Stumpf ist nicht mehr als Botox für die Gerichtsakten, zum Glätten von Fragen. Janßen lebt als Nichttod, altert nur minimal auf seinem Gulag Espanola im pazifischen Ozean. Unweit dieser Insel hat Darwin das Überleben von Arten beschrieben. Hierher haben sie ihn verschifft, weil hierher niemand so einfach kommt. Hierher verschifft, weil Kosten keine Rolle spielen und Janßen es so wollte oder nicht wollte oder es geschehen ließ oder keine Wahl hatte oder nicht mehr kämpfen konnte. Alle „was-wäre-wenn“-Fragen sind nichtig so wie die Idee einer Flucht, egal wohin. Existenz in Janßens Sinn ist die Existenz seiner Herzfrequenz. Janßen war bei Geburt ein natürlicher Teil der Evolution, nun aber ist er als Rest eines evolutorischen Experimentes unsterblich auf Jahrhunderte. Eine Menschmaschine, ein lebenslanger Spielpartner der hier beheimateten Schildkröten und deren Nachfahren, ein Treppenwitz der Geschichte der Wissenschaft, das Größte und Heim-

visionsfreie Angebote an: nettwohnen123@gmx. de, E-Mail:nettwohnen123@gmx.de Suche einen Nachmieter ab frühestens 01.07.2013 Weitere Infos zu der Wohnung gibt es hier: https://www.wg-gesucht.de/1-zimmer-wohnungen-in-Mainz-Bodenheim.3916069.html

LERNEN & MUSIK Jazz, Pop & Rockpiano und -Gesang: Instrumentalpädagoge mit langjähriger Unterrichtsund Bühnenerfahrung sucht Schüler jeden Alters. Einzige Vorraussetzung ist der Spaß an Musik, kostenlose Probestunde direkt Nähe Schillerplatz unter 0176-23251045 oder till.vogelgesang@web.de Nachhilfe im Fach Chemie und Physik für Ihr Kind oder du bist Studi mit diesen Fächern als Nebenfach? Da sind leider Wissenslücken und man versteht diese Welt einfach nicht? Dann kann ich gerne helfen. Nachhilfeerfahrener Diplom-Chemiestudent sorgt dafür, dass sich diese Welt erschließt. Preise und Termine nach Absprache, gerne auch Probetermine. Alles weitere unter Dragonfly1978mu@yahoo.de oder unter 0176/ 60862960 (Bitte nach 18 Uhr anrufen). International erfahrener Musiker erteilt Unterricht in Saxophon, Querflöte, Klavier, Improvisation und Harmonielehre. (Kostenlose Probestunde) Phone: MZ/ 593275. Mobil: 0176/ 32778360 Junger gemischter Chor sucht junge Leute, die Lust haben, mit uns moderne Songs zu singen. Tel.: 0151/ 64604167 (UK) Indie-Drummer / -Bassist gesucht für Bandprojekt aus Frankfurt. Zwischen 20-30 Jahre, kreativer Profi am Gerät, mit Wille auf die großen Bühnen! Meldet euch! Matt (www.casualfridayffm.de / casualfridayffm@gmail.com) Komponist für Filmmusik. Im letzten Jahr entstand in Buenos Aires eine Dokumentation über einen Ort und dessen Rhythmus. Da dieser Rhythmus natürlich nicht nur über die visuelle Ebene vermittelt werden soll, sind wir noch auf der Suche nach dem richtigen Score. Gesucht wird ein Komponist (bestenfalls So-

46 STUZ Juli

lichste aller Zeiten, eine Gefahr für Gott. Janßen, der unscheinbare Mutant, ist nicht in der Lage, sich etwas anzutun. Unentwegt - im Geiste, im Traum stirbt er endlich, doch es geht nicht. In Gedanken gelingt ihm die Flucht über das offene Meer, die Heimkehr in die Arme seiner lieben Frau, der geliebten Kinder. Dann feiert er Feste, ist trinkfest und jovial. Er schwört ewige Liebe. „Nein“, denkt Janßen, „,ewig‘ lass ich weg. Ich werde sagen: „für immer“. In Wirklichkeit aber kommen im März die Albatrosse, um auf seiner Insel ihr Paarungsritual zu zelebrieren, ungehemmt vor seinen Augen, ein Liebesspiel voller Ungeschick, aber lebendiger Seele. Aus seinem mitgebrachten über die Jahre zerfledderten Reiseführer rezitiert er frei: „An den Klippen nisten die Maskentölpel, weiter im Inselinneren die Blaufußtölpel“, und schmeißt aus Langeweile Steine nach ihnen. Ja, manchmal kann er noch lachen, dann wenn er die Seelöwen nachmacht. Das konnte er früher schon, er wusste nur nie, wie gut er darin wirklich war. „Öööh Öööh.“ Kostenlose private Kleinanzeigen: Anzeigenannahme per Fax an 06131/236535 oder E-Mail an kleinis@stuz.de Einsendeschluss für August: 27.07.2013

pransaxophonist, ggf. Gitarrist), der sich in dem Werk verwirklichen möchte. Zu großen Teilen soll der Feinschnitt an den Score angepasst werden - du bist also sehr frei in deiner Komposition. Wir bieten dir einen Rückstellungsvertrag an und planen außerdem eine Aufführung des Films im Parque Lezama, Buenos Aires, wo es toll wäre, wenn du uns begleitest. Melde dich unter: li@luliproductions.com od. 0176/ 32381334

FREUNDE & FREIZEIT Lockeres Tischtennisspielen? Suche Leute zum lockeren Tischtennisspielen auf öffentlichen Platten in Mainz, Wiesbaden und Umgebung bei schönem Wetter. Bin kein Profi, sondern möchte gerne einfach mal wieder spielen. Freue mich auf eure Nachricht. Bitte Mail an 417@vr-web.de oder SMS an 0177/ 4120913. Interested in Fashion, Beauty, Life-Style, Fotografie, Musik? Hey hey, ich, Studentin der JoGU mit schöpferischem Interesse an Mode, Beauty und den schönen Dingen des Lebens, würde mich freuen Menschen mit ähnlichen Leidenschaften zu begegnen, vielleicht auch mit potentiellem Interesse an der Schöpfung eines Blogs oder einfach zum Austausch kreativer Ideen im Bereich Style/Design/Fotografie oder praktisch an der Nähmaschine ;-) Freu mich. „Mode ist vergänglich, Stil niemals.” Coco C. E-Mail: salsalera@web.de Fahrradbörse: am Sonntag 14.7.2013 in Mainz -Bretzenheim / Alte Ziegelei Kauf und Verkauf von Rädern (9.30 bis 14 Uhr). Info: ADFC- MainzBingen oder E-Mail: Behzadamol@t-online.de

KONTAKT Bist du aufgeschlossen, neugierig und gerne eine kleine dominante Prinzessin? Möchtest du (18-35) mich, einen liebevollen gebildeten Mann, mit deinen schönen schlanken Füßen und Highheels dominieren? Lernen wir uns doch einfach mal bei einem Kaffee kennen. Bis bald. LG Tel. / SMS: 0171 9824750 oder Email: 101.360308@germanynet.de

SERVICE Textkorrektur, Lektorat, wissenschaftliche Beratung, Schreiben: Freundliche Frau Doktor (Germanistik) hilft mit Rat und Tat zuverlässig weiter. Telefon 06131-839827 oder info@sprachcoach. net Deine wissenschaftliche Arbeit ist endlich fertig? Ich korrigiere Rechtschreibung, Grammatik, Zeichensetzung und/oder überarbeite Stil und Struktur, Stringenz und Lesbarkeit. Optimiere auch gern das Layout. Schnell, gewissenhaft, unkompliziert. Probelektorat gratis. Helen Bauerfeind, E-Mail: bauerfeind.helen@gmail.com ; 0157/ 71541168

tauglichkeit. Wenn Sie Überraschungen bei Reparaturrechnungen und Terminen satthaben und lieber vorher wissen, was tauglichkeit. Sache ist. Wenn Wenn Sie SieÜberraschungen es leid sind, bei Reparaturrechnungen und lieber Terminen abgefertigt zu werden und mit satthaben lieber wissen, was Menschenund reden, dievorher Sie ernst nehmen. Sache ist. Wenn Sie es leid sind, abgefertigt zu werden und lieber mit Menschen reden, die Sie ernst nehmen.

! !

Werkstatt@alleAutos.org www.alleautos.org Werkstatt@alleAutos.org www.alleautos.org


Ausgabe 160  

STUZ Ausgabe 160 für Mainz & Wiesbaden

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you