Page 1

AusgAbe 155 \\ FebRuAR \\ 2013

Wahrlich: OB-Wahl in Wiesbaden

STADT

KULTUR

EVENTS

Gemütlich: Wohnzimmerkonzerte Täglich: der Terminkalender

JAZZ‘ NOT DEAD


Inhalt STUZ 3 S. 11

S. 34

Foto: RüdigeR Laske

S. 9

MAGAZIN 4

News

KULTUR 33

5

Dumm oder korrupt?

6

Wiesbadens Superwahlmonat

Der Mainzer AStA lud zum Students’ Day ein.

Gastro Im Gespräch mit der neuen Cafe 7°-Frontfrau Nelly. Außerdem: News

9

Sensoren für Senioren Warum barrierefreies Bauen immer wichtiger wird: STUZ-Reporterin Sarah schlüpfte in einen Alterssimulationsanzug.

TERMINE 10

34

12

Termine

36

Fastnachts-Highlights

24

Szene

Titel

Musik Die Jungs und Mädels von Bedroomdicso bringen Livemusik in die Wohnzimmer von Darmstadt.

38

Thema Mobbing Betroffene nehmen zu selten Hilfe in Anspruch. Dazu: Tipps gegen Mobbing

45

Stellenmarkt

46

Der letzte Schrei Nettes Pärchen sucht zwei Singlewohnungen. Außerdem: Frischer Wind oder doch nur heiße Luft?

47

Bühne

Bauarbeiter Jim Der Presslufthammer als Argumentationshilfe im alltäglichen Baustellenchaos

Die Kammerspiele des Schauspiels Frankfurt zeigen die Geschichte eines Mörders.

39

Film

41

Rebus & Impressum

Empfehlungen aus dem Füllhorn der Cinematografie! Mit Neongelb und ätzender Säure: das diesmonatige Rebus-Rätsel

42

Mit Triggerfinger, Helge Schneider und Parov Stelar

18

44

Ein Streifzug durch die Jazzszene Mainz’ und Wiesbadens. Und ein Interview mit Steffen Weber, Saxofonist an der Musikhochschule Mainz und bei der HR Big Band.

Höhepunkte Just Music’13, Wiesbaden Rising und Aaden

Kulturnews Mit dem Gebäude 27 hat Mainz im Januar ein neues Kreativzentrum bekommen.

Eine Dame und drei Herren wollen Oberbürgermeister Dr. Helmut Müller vom Thron stoßen, auf dem der natürlich sitzen bleiben will. Wir stellen die Kandidaten vor.

8

SERVICE

Konsumkultur & Losbude Neues auf CD und Papier und Brett!

Der Techno-Zirkus ist in der Stadt, drei Jubiläen und Whoo! for Lesbians and Friends

31

Kinder & Eltern

32

Sport

02148-STUZ_2013-02_4c_print:Layout 1 25.01.13 18:44 Seite 1

EDUCATION SPECIAL MacBook Pro inkl. MS Office Home & Students *Für Studierende haben wir ein unschlagbares Education-Special: MacBook Pro 13" (MD 101) inkl. Microsoft Office Home & Students Version

woa-werbeagentur.de

(Upgrade auf Office 2013 kostenlos möglich).

AppleMainz.de

Studi-Preis*: nur € 1.099,00

*Gegen Vorlage eines gültigen Studenten- und Personalausweises (ab 18 Jahren). **Die Angebotsbestimmungen erhalten Sie bei uns.

+ Über

18a5r€ en sp

ergo sum · Apple Premium Reseller | Stadionerhofstr. 1A (neben Kaufhof) | Mainz


MAGAZIN Guten fleischlosen Appetit!

Foto: sxc.hu / EpskampiE

In den Wiesbadener Rhein-Main-Hallen können sich Vegetarier und solche, die es werden wollen, inspirieren lassen. (cas) Mmmh ... Hanfsnacks! Wo es solche und andere Fleischalternativen gibt? In Wiesbaden, genauer: auf der VeggieWorld, der größten Messe für Vegetarier, Veganer und Rohköstler in den Rhein-Main-Hallen. Die steigt vom 15. bis 17. Februar zum dritten Mal. Im letzten Jahr waren am Messesonntag 2012 aufgrund des nicht erwarteten Besucheransturms die Eintrittskarten ausgegangen. Das soll dieses Jahr nicht passieren, auch sollen lange Schlangen vermieden werden. Besucher können sich schon jetzt online registrieren (wiesbaden.veggieworld.de) und so schlangenlos direkt bis zum Einlass durchgehen. Drinnen gibt es dann wieder eine große Fülle an fleischlosen Produkten, Trends, Inspirationen sowie Vorträge und eine Kochshow.

Wiesbadens Fahrplanwechsel komplett

(lim) Wiesbaden hat ein großes Herz. Zumindest unter anderem diejenigen, die an dem Fußballbenefizturnier des Projektes „Go For Ghana“ teilgenommen haben, um obdachlose und hungernde Kinder in Ghana zu unterstützen. Der humanitäre Verein will mit dem zweiten Turnier, das am 30. Mai auf dem Sportplatz des SV Erbenheim stattfindet, wieder Spenden sammeln. Jedes Team, das Gutes tun und Spaß haben will, kann sich bis zum 3. Mai anmelden. Mit einem Teilnahmebetrag von 10 Euro und einigen Sponsoren, darunter der SV Wehen-Wiesbaden, hat das erste Turnier insgesamt 3.417 Euro eingebracht. Weitere Informationen sind auf www.go-for-ghana.de zu finden.

(sfb) Wiesbaden hat sich aus dem allgemeinen Fahrplanwechsel des öffentlichen Nahverkehrs am 9. Dezember herausgezogen und sein eigenes Ding in zwei Etappen gemacht. Am 5. November wurde bereits ein Teil der Änderungen vorgenommen, jetzt legt ESWE-Verkehr am 11. Februar nach. Das heißt bis Fastnachtssonntag gilt für alle ESWE-Linien weiterhin noch der Fahrplan von 2012 – auch für die Busse zwischen Wiesbaden und Mainz wie die Linien 6, 28, 33, 45 und N7. Ausgeschlossen davon ist Linie 9. Ab Rosenmontag treten dann durchgängig die neuen Zeiten und Routen in Kraft. Die genauen Fahrplanänderungen und Sonderpläne zu Fastnacht gibt’s im RMV-Fahrplanbuch 2013 oder unter www.eswe-verkehr.de/fpw2013/.

Foto: Go For Ghana

Kicken für Ghana

FHler kriegen Geld

Unimedizin kriegt 05

(inh) Erstmals wird das Deutschlandstipendium an Studis der Mainzer FH verliehen. Für zwei Semester bekommen vier FH-Studenten je 300 Euro monatlich, die zur Hälfte vom Staat und zur Hälfte von Unternehmen, darunter etwa der Energieversorger EWR und KiK, getragen werden.

(inh) Die Mainzer Unimedizin übernimmt die medizinische Betreuung des FSV Mainz 05. Ein neu eingerichtetes Kompetenzteam betreut die Profisportler beim Training in Mainz, im Trainingslager sowie bei Heim- und Auswärtsspielen.

Anzeige vhs Mainz / STUZ / 02.2013 / 212 x 65 mm Satzspiegelanzeige / 4-C

UNSER ANGEBOT ZIEHT IHNEN DIE SCHUHE AUS ... Machen Sie sich auf die Socken! Am 4. Februar beginnt das neue Semester. Für alle, die nicht sitzen bleiben wollen: Anmeldung ab sofort – auch im Internet unter www.vhs-mainz.de. Infos und An mel dung von 8.30 – 20.00 Uhr, vhs Mainz, Karmeliterplatz 1, Fon 06131/2625-0, Fax 06131/2625-200, E-Mail vhs@vhs-mainz.de vhs Mainz: Vielfalt im Programm

5

Ausgaben gibt es inzwischen vom „Journal of unsolved questions“, kurz JUnQ. Seit 2010 verhilft das in Mainz geborene Journal sogenannten Null-Resultaten, also scheinbar nicht veröffentlichungswürdigen Forschungsergebnissen, zur Publikation. Die 5. Ausgabe von JUnQ ist jetzt online verfügbar (http://junq.info/?p=1486). Am 5. Februar ist eine Werbeaktion zur Mittagszeit in der Mensa der Mainzer Uni geplant, bei der die Druckversion angeboten wird. Wer Interesse an der Mitarbeit in der JUnQ-Redaktion hat, kann sich unter junq@uni-mainz.de an die Herausgeber wenden.


5

rld

.d

e

N

News MAGAZIN

w w w.

g veg

i

ew

o

biologische Fair-Trade-Produkte Foto: StUZ

Kosmetik ohne Tierversuche

Kaufkräftige Sonnenbrillenstudenten sind geil auf satte Rabatte mit Gratis-Latte.

Dumm oder korrupt?

spektakuläre Kochshows gratis Verköstigungen ökologische Kleidung interessante Vorträge Rohkost-Gourmet

Am 23. und 24. Januar lud der AStA der Uni Mainz zum „Students´ Day“ ein. Rabatte für Studierende in ausgewählten Geschäften. das Kundenbindungspotential solcher Specials. Dann ist dies aber kaum als „Service“ zu beschönigen: Es geht um den Umsatz der Geschäfte. Oder hat der AStA im Vorfeld die Studis gefragt, was sie brauchen, was sie rabattiert haben möchten? Sollten verdeckte Zuwendungen seitens der Werbenden geflossen sein, ist man korrupt. Im kommerziellen Umfeld gibt es keine Almosen. Studierende sind in erster Linie Wirtschaftsfaktor in unserer Region – im Bewusstsein der teilnehmenden Geschäfte „Kunden mit Umsatzpotential“ - aber keine Bedürftigen. Wettbewerbsverzerrung made by AStA: Zum einen umgingen die teilnehmenden Geschäfte die kommerziellen Plakatflächen des Campus-Service, was mittelbar allen Studierenden zur Last fällt, denn die Universität partizipiert an dessen Einnahmen. Zum anderen wussten manche Gewerbetreibenden gar nichts davon, wie sie uns auf Anfrage mitteilten. Wie wurden die Geschäfte ausgewählt? Warum war der Waffenhändler Frank an der Aktion beteiligt, während sein Konkurrent Bassing nichts davon wusste? Der AStA ist als „Körperschaft des Öffentlichen Rechts“ behördenähnlich. Und wird wirtschaftlich tätig zu Lasten der lokalen Werbewirtschaft. Die Initiatoren und AStA-Referenten Martin Röckert und Matthias Deigentasch, beide RCDS, wollen das Projekt wiederholen. Hoffentlich nicht.

15. - 17. Februar 2013, 10 - 18 Uhr Rhein-Main-Hallen, Wiesbaden Träger:

Premiumpartner:

Veranstalter: MCO GmbH · Tel.: 0211-386 00 0 · Fax: 0211-386 00 60 · E-Mail: info@veggieworld.de

Ein Kommentar von Michael Bernartz „Kaufen Sie am 23.03. bei BMW mit 20 Prozent Rabatt! Ihre Bundesregierung!“ Wäre diese fiktive Kampagne ein unvorstellbarer Fall von Wettbewerbsverzerrung? Ja sicher. Beim AStA der Universität Mainz indes scheint man da weniger Bedenken zu haben. Und so wurde aus den Plakatflächen der Verfassten Studierendenschaft PR-Raum zur Umgehung der lokalen Werbewirtschaft. „Geiz ist Geil“ als Inbegriff christlich-sozialer Hochschulpolitik? Die Marschrichtung des RCDS – kommuniziert auf dessen 2012er Flyer – ist klar: „Das war der erste Schritt zum Service-AStA“. Hochschulpolitik als unpolitische Dienstleistung. Und da man in einer Koalition ist, werben auch die Jusos für die Gelegenheit, „ordentlich Geld zu sparen und viele neue Angebote kennenzulernen“, wie der RCDS im letzten Jahr ankündigte. Die angepriesene Rabattaktion hat bei näherer Betrachtung mehr mit der Arbeit an einer „Groupon-Universität“ als mit einer Gruppen-Universität zu tun, wie sie das rheinland-pfälzische Hochschulgesetz definiert. Angebote der lokalen Wirtschaft vorzustellen, ist keineswegs Aufgabe einer gewählten Studierendenvertretung. Entweder man hält eine plumpe Rabattaktion, die einfach nur zum Kauf animieren soll, für Sparen. Dann ist man dumm. Oder man weiß sehr wohl um die Werbewirksamkeit und


6

MAGAZIN OB-Wahl Wiesbaden

Wiesbadens Superwahlmonat Neue Farbenlehre auch in Wiesbaden? Vier Kandidaten treten an, um den seit jeher von der Union besetzten Oberbürgermeisterstuhl zu übernehmen. Wir stellen den Amtsinhaber und seine vier Herausforderer vor. Von Daniel Roth Knapp 210.000 stimmberechtigte Bürger haben am 24. Februar die Gelegenheit, im ersten Wahlgang ihre Stimme abzugeben. Legt man die Wahlbeteiligung von weniger als 27 Prozent aus dem Jahre 2007 zugrunde, so werden weniger als 60.000 Menschen überhaupt wählen gehen, was jedoch gleichzeitig die großen politischen Gestaltungsmöglichkeiten derer zeigt, die den Weg ins Wahllokal finden. Denn weniger als sechzig Stimmen könnten in einem solchen Fall schon 0,1 Prozent des Wahlergebnisses ausmachen.

Erreicht keiner der Kandidaten im ersten Wahlgang eine absolute Stimmenmehrheit, kommt es in einem zweiten Wahlgang zu einer Stichwahl. Einen derart überwältigenden Wahlsieg für Oberbürgermeister Müller (CDU) wie im Jahre 2007 wird es nicht mehr geben. Denn 2007 hatte es die SPD im wahrsten Sinne des Wortes verschlafen, einen Kandidaten aufzustellen, so dass Müller aus dem bürgerlichen Lager keine Konkurrenz hatte. Zwar stellt die CDU seit Jahren den Oberbürgermeister und ist politisch stärkste Kraft in der Stadt, jedoch dürfte

Helmut Müller, CDU Der sechzigjährige amtierende Oberbürgermeister blickt auf eine beeindruckende Politkarriere zurück. Vor seinem Einstieg in die Kommunalpolitik war Müller bereits persönlicher Berater Helmut Kohls und arbeitete anschließend in den Büros hessischer Ministerpräsidenten. 2007 wurde Müller mit knapp 70 Prozent bereits im ersten Wahlgang zum Oberbürgermeister gewählt, profitierte aber erheblich von dem Versäumnis der SPD, die ihren Kandidaten nicht rechtzeitig angemeldet hatte. Mit dem Programm „Unsere Stadt in guten Händen“ wirbt Müller für eine zweite Amtszeit und spricht von Wirtschaftsförderung, bezahlbarem Wohnraum, Programmen für Migranten, Langzeitsarbeitslose und Familien und der Modernisierung von öffentlichen Schulen, ohne aber jeweils konkrete Maßnahmen für seine Ziele zu nennen. Im klassischen Unionsstil wirbt Müller mit einem soliden Haushalt, der seit 2004 ohne Neuaufnahme von Kassenkrediten auskommt. Über die Kehrseite dieser Medaille schweigt Müller jedoch. So wurden unter anderem die hochverschuldeten städtischen Dr. Horst-Schmidt-Kliniken teilprivatisiert und kommunale Aufgaben in städtische Gesellschaften – ohne Kontrollmöglichkeiten des Parlaments – ausgelagert. Durch massive Planungsfehler bei der Erschließung neuer Stadtviertel, Stillstand bei nachhaltigen Infrastrukturprojekten wie der Stadtbahn und die Verwicklung in die in Ungnade gefallene private Eliteuniversität EBS geriet Müller in der Vergangenheit zudem immer wieder in Kritik.

sich das Großstadtproblem der Union auch in Wiesbaden niederschlagen. Zudem geriet Müller in der Vergangenheit immer wieder in negative Schlagzeilen (unter anderem durch die EBS, HSK-Privatisierung, Künstlerviertelfiasko). Und auch, wenn Müller mit den meisten Stimmen aus dem ersten Wahlgang hervorgeht, wird eine absolute Mehrheit in einem zweiten Wahlgang schwierig zu erreichen sein. Denn Sozialdemokraten und Grüne, die inhaltlich einander bekanntermaßen nahestehen, könnten sich in einer Stichwahl, wie zuletzt 2011 in Frankfurt, gegenseitig unterstützen.

Und auch die Linken, die selbst keinen Kandidaten ins Rennen schicken werden und auch offen keine Wahlempfehlung aussprechen wollen, sehen erfreut eine inhaltlich starke Übereinstimmung mit der Grünen-Kandidatin Hinninger. So bleibt die einzig zuverlässige Prognose, dass der parteilose Silbereisen und Hornung (Die Mitte) keine ernsthafte Rolle im Rennen um das Amt der Oberbürgermeisters spielen werden, die Stimmen ihrer Wähler in einem möglichen zweiten Wahlgang aber durchaus mitentscheidend sein könnten.

Sven Gerich, SPD Mit gerade einmal 38 Jahren ist Sven Gerich der mit Abstand jüngste Kandidat im Rennen um den Posten des Stadtoberhauptes. Gerich lebt quasi seit seiner Geburt in Wiesbaden, wuchs einen Großteil seiner Kindheit in einem Kinderheim auf, erlernte einen handwerklichen Beruf und ist heute Geschäftsführer der Wiesbadener Gerich Druckerei. Privat lebt Gerich mit seinem Mann in einer eingetragenen, gleichgeschlechtlichen Le b e n s p a r t n e r schaft. Urbane Themen für den zeitgenössischen Stadtbewohner prägen die Positionen von Gerich. So spricht er von einer modernen und lebenswerten Stadt für alle und nicht nur für die, die sich eine solche für teures Geld leisten können. Mit dem ausschließlichen Blick auf Bilanzen und Buchhaltung lassen sich moderne Visionen jedoch nicht umsetzen, sagt Gerich in Anspielung auf die Politik des jetzigen Oberbürgermeisters Müller. Gerich spricht sich für einen vollkommen in kommunaler Hand befindlichen ÖPNV unter der Traditionsmarke ESWE aus. Der Hochschulstandort Wiesbaden soll gestärkt und ausgebaut werden. Hierbei bekennt sich Gerich eindeutig zur Hochschule Rhein-Main und distanziert sich gleichzeitig von der Privatuniversität EBS. Der komplette Wiesbadener FHCampus soll an den Kurt-Schuhmacher-Ring verlegt und so ein studentisches Herz in der Stadt geschaffen werden. Durch eine notfalls geänderte Stellplatzsatzung soll mehr sozialer Wohnraum gerade auch für Studenten geschaffen werden, die den City-Stadtteilen wie dem Westend das besondere Flair einhauchen.


OB-Wahl Wiesbaden MAGAZIN

-

g

r Christiane Hinninger, GRÜNE Zwischen der ersten und der jetzigen Oberbürgermeisterkandidatur der gelernten Biologin liegen 15 Jahre und ein Kind. Die inzwischen 51-Jährige ist Fraktionsvorsitzende der Grünen im Stadtparlament. Als ehemalige Umwelt und Verkehrsdezernentin bringt Hinninger viel Erfahrung im Bezug auf grüne Urthemen mit. Inhaltlich steht Hinninger für eine Förderung des städtischen ÖPNVs, besonders in Bezug auf das Stadtbahnprojekt, für mehr Rad und Fußverkehr, bezahlbare Kinderbetreuung, Unterstützung der Hochschule Rhein-Main, mehr Transparenz in städtischen Gesellschaften, für einen Stopp städtischer Privatisierungen und eine Vorreiterrolle Wiesbadens bei der Energiewende. Scharfe Kritik übt Hinninger an der Aussitz- und Abtauchmentalität des amtierenden Oberbürgermeister Müllers, der einzig Bilanzen im Blick habe und dafür wertvolle städtische Betriebe aus der Hand gebe. Auch an der Glaubwürdigkeit des SPD-Kandidaten Gerich hat Hinninger ihre Zweifel, denn im Stadtparlament tragen die Sozialdemokraten als Juniorpartner der Union deren Politik mit. Hinninger tritt somit als – ihrer Meinung nach – einzig echte Alternative zu der momentanen Stillstandspolitik der Stadt an. Doch auch mit dem Posten der Oberbürgermeisterin bleibt ihre Partei in der Opposition und in der Minderheit. Ein radikaler Politikwechsel wäre daher auch im Falle eines Wahlsieges nicht zu erwarten.

FOTO: SARAH WALTINGER (4), SCREENSHOT (PETER-SILBEREISEN.DE)

-

Torsten Hornung, Die Mitte 162 Unterschriften benötigte und erhielt Hornung letztlich auch, um als O b e r b ü rg e r meisterkandidat antreten zu dürfen. In einer Partei, die sich erst vor circa einem Jahr gegründet hat und nur über etwa zwanzig Mitglieder verfügt, ist dies jedoch eine beachtliche Leistung. Der 51-jährige, verheiratete Briefmarkenund Münzsammler tritt für eine „Politik fernab der üblichen Parteispielchen“ an, wie er selbst sagt. „Wir können nicht mehr Geld ausgeben, als wir einnehmen“, so eine seiner Kernaussagen. Gleichzeitig spricht sich Hornung jedoch für den Ausbau des ÖPNV, kostenlose Kita-Betreuung, altersgerechte Wohnungen und das Stadtmuseum aus. Zudem möchte er schnellstmöglich im gesamten Stadtgebiet ein öffentliches WLAN-Netz installieren und städtische Unternehmen fördern. Als liberal mit einem teils modernen grünen Anstrich lassen sich Hornungs politische Überzeugungen zusammenfassen. Einen konkreten Finanzierungsplan sucht man auf der Online-Präsenz des Mitte-Kandidaten jedoch vergebens.

Peter Silbereisen, parteilos Genau wie Hinninger tritt auch Silbereisen zum zweiten Mal als Kandidat an. 2007 holte Silbereisen fünf Prozent als Kandidat der Linken. Jetzt tritt er als unabhängiger Kandidat an und widmet seine Kandidatur einem einzigen Thema: der Förderung von Bürgerbegehren und Bürgerentscheiden in der Stadt. Silbereisen kritisiert, dass viel zu viele Beschlüsse vollkommen undemokratisch unter Ausschluss des Souveräns stattfinden und möchte dies im Falle eines Wahlsieges ändern. Zudem erfreut er sich nach eigenen Angaben des Privilegs, dass er aufgrund seiner Parteilosigkeit zu gewissen Themen nicht zwingend Stellung beziehen müsse, was er konsequenterweise auch durchzieht. Gleichzeitig zeigt sich dadurch jedoch, dass Silbereisens Kandidatur eine rein symbolische für mehr Bürgerbeteiligung ist. Siegchancen rechnet sich das 59-jährige Attac-Mitglied wohl selbst nicht aus. Hauptberuflich verdient Silbereisen als Schauspieler und Unterhaltungskünstler sein Geld. Als waschechter Wiesbadener liegen ihm seine Mitmenschen am Herzen. Unabhängig davon, ob er nun Oberbürgermeister wird oder nicht.

7


8

MAGAZIN Gastro

Hallenbesucher kriegen einen Espresso Nelly, bekannt durch Nelly’s Frühstückslust in der Mainzer Neustadt, übernimmt das Café 7° neben der Kunsthalle. Wir haben ihr bei einer Tasse Kaffee ein paar Geheimnisse vorab entlockt.

Wird es einen Mittagstisch geben? Ja, außerdem Frühstück und natürlich Snacks. Ich plane vor allem eine enge Zusammenarbeit mit der Kunsthalle. Kunsthallenbesucher sollen im 7° einen Espresso bekommen, umgekehrt meine Gäste Rabatt auf den Eintritt in die Ausstellungen.

Wird das Nelly’s unter dieser Mehrarbeit leiden? Nein, auf keinen Fall. Das läuft wie gehabt weiter. Ich mache ja auch nicht alles allein. Für das Café 7° konnte ich sehr gute Mitarbeiter gewinnen. Mit Erik Brandstaedt, den manche sicher aus dem Pourist kennen, habe ich einen der besten Mainzer Barmänner für die Cocktails. Und mit Gabriel Bouffiere einen erfahrenen Veranstalter und DJ. Steht das genaue Eröffnungsdatum schon fest? Leider nicht, aber wir peilen den 10. März an. Und natürlich wird es eine Eröffnungsparty geben.

FOTO: INGO BARTSCH

STUZ: Was wird sich im Vergleich zum alten 7° ändern? Nelly: Erst einmal die Öffnungszeiten, wir werden von Montag bis Sonntag immer von neun Uhr bis Mitternacht geöffnet haben. Dann natürlich die Küche. Bislang kam das Essen aus der Stadtwerke-Kantine. Wir werden eine komplett neue Karte mit vielen hausgemachten Speisen bieten, Kuchen und Nudeln zum Beispiel.

Nelly freut sich auf ihr zweites Café.

(cas) +++ MZ-Bleiche Die Bar jeder Sicht (Hintere Bleiche 29) serviert ab Februar jeden zweiten Samstag ein veganes Menü. Losgeht‘s am 2. Februar, weiter am 16. Februar. Es wird um Reservierung gebeten, Telefon: 06131/5540165 (dienstags bis sonntags ab 18 Uhr). +++ MZ-Campus Der Diwan (Jayjay-BecherWeg 23a) hat neue Öffnungszeiten. Döner, Falaffel, Pizza und Gratis-Tee gibt es fortan montags bis freitags von 11.30 bis 20.30 Uhr sowie samstags von 11.30 bis 16 Uhr. +++ MZ-Altstadt Am Freitag,

den 8. Februar, wird die Fernsehsitzung nicht im Gebirg (Große Weißgase 7) zu sehen sein, es ist geschlossen. Offen ist dafür am folgenden Samstag, Sonntag und Rosenmontag jeweils ab 15 Uhr. Am 26. Februar ist Schlachtfest – unbedingt reservieren! +++ Und noch ein Schlachtfest gibt‘s, nämlich im Weinhaus Erbacher Hof (Grebenstraße 18) am 20. Februar. Verschiedene Schnitzel mit Beilage kommen hier übrigens jeden Donnerstag für nur 6,80 Euro auf den Tisch. Mahlzeit! +++ Vom 2. bis

Zum Gebirg

10. Februar bringt das Aposto (Gutenbergplatz 8-12) den venezianischen Karneval nach Mainz. Von Altweiber bis Fastnachtssonntag wird außerdem ordentlich gefeiert, Rosenmontag ist geschlossen. Infos: www.aposto.eu/mainz +++ Aus Fernost wird Balkan: Im März wird im ehemaligen Restaurant Maling auf der Ludwigsstraße ein kroatisches Restaurant eröffnen: Fisch, Fleisch und offener Grill werden dann für frischen Wind in der kulinarischen Szene rund um den Gutenbergplatz sorgen. +++

Jetzt in vollen Zügen genießen!

anno 1857

Gaststube - Biergarten - Wintergarten neu!

1. Bundesliga auf 2 TV

alle Spiele von Mainz 05, ansonsten Konferenz geöffnet eine halbe Stunde vor Spielbeginn

Mittwochs: Schnitzeltag

11 Variationen jeweils mit Pommes & Salat

Fam. Trapp · Große Weißgasse 7 · 55116 Mainz Tel. 06131-6192575 · Fax 06131-6192577 www.zumgebirg.de Di-So 17-24 Uhr · Mo Ruhetag

Goldene Zeiten nach Fastnacht

Eisgrub GOLD heißt das bernsteinfarbene Märzen. Hocharomatisch. Süffig. Mainzigartig. www.eisgrub.de

U s d z k f B d u m z m G i K D t t r K g t G O w c h s


Wohnen MAGAZIN

9

Sensoren für Senioren Am Schleifweg 15 * Mainz 06131 / 93 20 204

Warum barrierefreies Bauen alle angeht: STUZ-Reporterin Sarah testet den Rentnerkörper.

Bowling, Billard, Life-Style

Foto: ArchitektenkAmmer rheinlAnd-PFAlz

Besuch uns im Gewerbegebiet in Mainz-Bretzenheim. Attraktive Angebote warten auf Dich. Montag bis Donnerstag spezielle Angebote für Studenten.

Seniorensimulationsanzug mit STUZ-Reporterin drin

bei Vorlage dieses Coupons

Fit im Frühling Crosstraining

freiheit. GERT vermittelt Schmerzen und Bewegungsunsicherheit. Ich traue mich kaum, meine Füße zu heben, mein Kopf wandert zur Brust und ich starre wie gebannt auf den Boden, um ja nicht falsch aufzutreten. Meine Haltung ist krumm, daher schmerzt mein Rücken und mein gesamter Körper fühlt sich verspannt an. Diese Erfahrung macht Angst. Habe ich in dreißig oder vierzig Jahren wirklich diese Probleme? Muss ich mich eine Treppe hochquälen, durch einen Türrahmen zwängen und sehe und höre meine Mitmenschen nur noch sehr schlecht? Parkinson, eine Alterskrankheit, droht Männern schon in ihren Mittvierzigern. Arthrose, Halbseitenlähmung, Osteoporose oder einfach nur die klassischen morschen Knochen – irgendwann wird es immer schwieriger mit dem Sichbewegen. Genau aus diesem Grund hat Ende Januar die Architektenkammer Rheinland-Pfalz in das Zentrum Baukultur in den Mainzer Brückenturm geladen. Neben der körperlichen GERT-Erfahrung wurden hier Vorträge zum Thema „Barrierefreies Bauen“ gehalten. Ein Thema, das in einer alternden Gesellschaft wie der unseren mehr

und mehr an Bedeutung gewinnt. Nur ein paar Aspekte aus dem Haus der Zukunft: Der Hauseingang sollte mindestens 90 cm breit sein, so dass auch Rollstuhlfahrer problemlos hindurchpassen. Im sanitären Bereich sind Haltegriffe, Sitzmöglichkeit in der Dusche sowie unterfahrbare Waschtische wichtig. Treppenanlagen sollten entweder durch einen Treppenlift ergänzt oder mit beidseitigem Handlauf ausgestattet werden. Alles kostspielige Maßnahmen, weshalb schon jetzt vom Land Fördermittel zur Verfügung gestellt werden – sowohl für Wohneigentum, Wohngruppen als auch Mietwohnungen. Auch in landeseigenen Modernisierungen wird barrierefreies Bauen berücksichtigt, etwa in Form von Rampen für Rollstuhlfahrer, zentralen Systemen wie Rollläden oder sensorgesteuerten Türen. GERT macht es deutlich, egal, ob er gerade Parkinson oder eine halbseitige Lähmung simuliert. Im Alter kann selbst das Öffnen einer Flasche zur Anstrengung werden. Einfachste Alltagssituationen benötigen eine Menge Zeit. Daher sollte zumindest der Wohnraum barrierefrei und simpel gestaltet sein.

Kursbeginn: Mittwoch, 03.04.2013 Dauer: 10 Termine, Uhrzeit: 18:00-18:45 Uhr Ort: Mainz Kosten: nur 69 €

Kettlebell-Training

Kursbeginn: Mittwoch, 03.04.2013 Dauer: 10 Termine Uhrzeit: 19:00-19:45 Uhr Ort: Mainz Kosten: nur 69 €

Anmeldung & Beratung Bildungswerk Sport Rheinallee 1, 55116 Mainz Fon (06131) 2814370 Mail@BildungswerkSport.de *

www.BildungswerkSport.de

Von Sarah Umla Unsicher wanke ich durch den Raum, schnell machen mir alle Umstehenden den Weg frei. Ich steuere auf die Treppe zur ersten Etage zu, halte ich mich verkrampft am Geländer fest. Meine Beine fühlen sich so schwer an wie Steine. Mein Blick ist starr auf die Stufen gerichtet, jeder Schritt ist so verdammt anstrengend und erfordert viel Kraft. Oben angekommen, habe ich erstmal das Bedürfnis mich zu setzen, mein Atem ist schneller und ich merke die zusätzlichen etwa dreißig Kilo Gewicht mehr an meinem Körper. Nein, ich bin keine siebzig Jahre alte Frau mit Knochenproblemen, sondern trage GERT. Das ist in etwa dasselbe. GERT ist ein Alterssimulationsanzug und ermöglicht, die typischen Alterserscheinungen zu erfahren: Einschränkungen im Bezug auf das Koordinations-, Greif-, Seh-, Hörvermögen. Die Kräfte versagen und die Gelenke tun weh. GERT besteht überwiegend aus Gewichten. Knöchel, Handgelenke sowie Oberkörper werden nach unten gezogen, was die altersbedingte Schwere der Knochen und Gelenke simuliert. Handschuhe sowie Ellenbogen- und Knieschoner sorgen für eingeschränkte Bewegungs-

Neu! SKY-Sportsbar. Erlebe die Spiele der 1. und 2. Bundesliga LIVE und auf Leinwand.

Nur gültig für die Teilnahme am Kurs Crosstraining und dem Kurs Kettlebell-Training.


H HEPUNKTE im Februar

Mezcaleros 8. Februar 22 Uhr schon schön, Mainz Die Musiker von Mezcaleros sind knallharte Mariachis aus Tijana, deren Tex-Mex-Surfsound von Filmsoundtracks wie dem von Kill Bill oder From Dusk till Dawn und Songs von Künstlern wie Titu und Tarantula, Chris Isaak, Calexico oder Los Lobos inspiriert und mit einer ordentlichen Prise Ironie gewürzt ist. Im Anschluss an das Konzert übernehmen das Duo Pockrop und This Charming Man mit Elektropop und Gitarrenrock das Kommando im Club. STUZ verlost 2x2 Karten. KW* Mariachi

Oslo Gospel Choir 15. Februar 19.30 Uhr Phönix-Halle, Mainz Der Oslo Gospel Chor – das sind vierzehn Sänger samt Chorleiter und eine vierköpfige Band – feiert 2013 sein 25-jähriges Bestehen auf einer Tournee, die ihn für neun Auftritte quer durch die Bundesrepublik führt. Mit im Gepäck hat der Chor nicht nur die Songs des neuen Albums „One true God“, sondern auch einige Gospelklassiker aus 25 Bühnenjahren, ergänzt durch Popnummern zum Großteil aus der Feder des Chorgründers Tore W. Aas. Außerdem können Gospelfans sich zum Projektchor anmelden und gemeinsam mit den Norwegern auf der Bühne stehen. Weitere Informationen unter www.oslo-gospel-choir.de STUZ verlost 3x2 Karten. KW* Kum ba ya

Just Music '13 21. bis 23. Februar unterschiedliche Uhrzeiten Kulturforum und Klangwerk Mitte, Wiesbaden Das internationale Jazzfestival Just Music versammelt im mittlerweile achten Jahr versierte Großmeister und Nachwuchsjazzer in der hessischen Landeshauptstadt. Eröffnet wird das Festival von Hyperactive Kid (Bild) am Donnerstagabend im Klangwerk Mitte. Unter der Anleitung Gerry Hemingways können Jazzfans am dritten Festivaltag im Ensembleworkshop selbst musizieren und das Ergebnis der Proben abends im Kulturforum präsentieren. Weitere Infos unter www.justmusic-festival.de


E

Höhepunkte TERMINE

Berlin – Paris 1. Februar 18 Uhr CinéMayence, Mainz

Beate Klarsfeld wurde nicht nur als Nazijägerin bekannt, sondern im Besonderen als die Frau, die beim CDU-Parteitag 1968 das Podium stürmte und den amtierenden Kanzler Kurt Georg Kiesinger (Bild) ohrfeigte und als Nazi bezeichnete. Das CinéMayence zeigt in Kooperation mit der Arbeitsgruppe „Gegen Vergessen“ den Dokumentarfilm „Berlin – Paris. Die Geschichte der Beate Klarsfeld“ zum Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus.

Timo Wopp

9. Februar 19.30 Uhr Pariser Hoftheater, Wiesbaden In seinem ersten Solo-Programm „Passion“ inszeniert sich Kabarettist Timo Wopp als moderner Jesus, nur mit dem kleinen Unterschied, dass ihm nichts heilig ist – weder Politik, noch Wirtschaft oder Erziehung – und vor allem aber er selbst nicht. Das Programm, das Wopp selbst als „Religion 3.0“ beschreibt, steht ganz im Zeichen der Lebenshilfe für sein Publikum. Wopp coacht sich um Kopf und Kragen und illustriert, dass der Puls der Zeit am Rande des Wahnsinns liegt.

11

Weitere Höhepunkte Rundgang 2013 1. bis 3. Februar jeweils ab 11 Uhr Kunsthochschule, Mainz

Bereits am 31. Januar startet der diesjährige Rundgang der Kunsthochschule Mainz, bei dem Studierende aller künstlerischen Klassen ihre Arbeiten ausstellen. Ergänzt wird der Rundgang durch Vorträge, eine Podiumsdiskussion zum Thema Studierendenausstellungen, einen kunstpädagogischen Salon, eine Buchpräsentation und verschiedene Gesprächsrunden, Führungen sowie Auftritte von Live-Bands. Weitere Infos unter www.afbk-mainz.de

Ball des Sports – Öffentliches Training 2. Februar 10 Uhr Sporthalle Europaviertel, Wiesbaden

Begleitend zum Ball des Sports bietet sich den aktiven Sportlern Wiesbadens die Möglichkeit, mit Profi-Basketballspielern und -trainern zu trainieren. Mit dabei sind under anderem die ehemaligen Nationalspieler Pascal Roller und Joe Herber und Bundestrainer Kay Blümel.

Max Uthoff & Jochen Malmsheimer

STUZ verlost 2x2 Karten. KW* Religion 3.0

18. Februar 20 Uhr unterhaus, Mainz

Wiesbaden Rising

Mitte Februar begrüßt das Mainzer unterhaus nicht nur die beiden Träger des Deutschen Kleinkunstpreises Jochen Malmsheimer und Max Uthoff, sondern auch ein Kamerateam von 3sat, der das Bühnenspektakel aufzeichnet. Malmsheimer zeigt sein Programm „Ermpftschnuggn trødå – hinterm Staunen kauert die Frappanz“, Uthoff spielt „Oben bleiben“.

Als Antwort auf die kontroversen Äußerungen des US-amerikanischen Politikers der Republikanischen Partei Todd Akin über „rechtmäßige Vergewaltigung“ rief die New Yorker Künstlerin und Feministin Eve Ensler eine Milliarde Frauen weltweit zu öffentlichen Streiks und Protestkundgebungen auf, um am 14. Februar Solidarität und gemeinsame Kraft zu demonstrieren. Inzwischen haben sich mehr als 5.000 Organisationen aus 160 Ländern der Bewegung angeschlossen.

Matthias Keller

14. Februar 17 Uhr Mauritiusplatz, Wiesbaden

Weitere Infos unter www.onebilliongrising.de

Aaden

16. Februar 20 Uhr Buchhandlung Bukafski, Mainz Singer und Songwriter Patrick Beiling und Cellistin Mareike Khokale, deren musikalische Wege sich vor mittlerweile vier Jahren kreuzten, sind die Protagonisten des Bandprojekts Aaden, das Beiling ins Leben rief. In ihren englischsprachigen Songs geben sich Beiling und Khokale sozial- und gesellschaftskritisch, zeichnen aber auch verträumt-melancholische bis euphorische Bilder. Unterstützt werden Aaden in der Buchhandlung Bukafski von Ausflugsboot Dolorosa mit einem Akustikset.

24. Februar 20 Uhr Stalburg Theater, Frankfurt

Ende des Monats feiert das neue Programm „Loopinsland“ von Ex-U-Bahnkontrollör in tiefgefrorenen Frauenkleidern, Matthias Keller, Premiere im Frankfurter Stalburg Theater. Textlich bleibt es darin bei klugem Nonsens und Wortakrobatik, zu Kellers Ausrüstung gehören nun zwei Mikrofone und die dem Programm namensgebende Loop-Maschine – eine Batterie von Knöpfchen, Schaltern, Pedalen und Kabeln. Spur um Spur werden Rhythmen, Harmonien, Melodien und Effeke aufgebaut und zu Balkab Brass oder Peking Oper zusammengesetzt.

Auch im Terminkalender Fastnacht-Highlights ab Seite 18 Szene-Highlights ab Seite 24 Termine für alle unter 18 auf Seite 31 Sporttermine auf Seite 32


FEBrUAr 2013

Kulturzentrum Mainz Dagobertstr. 20 B 55116 Mainz Telefon: 2 86 86-0 www.kuz.de

FEBRUAR 2013

Fr. 1.2. 22 Uhr »Ü30« – Popmusik für alle »U30« – aktuelle Popmusik Sa. 2.2. 15.30 Uhr »1. FSV Mainz 05 – FC Bayern München« 22 Uhr »DASDING-Party« »Depeche Mode Party«

DJ LOCKE, A.K. PULCO & DANIEL EDUARDO

Fr. 08.02.2013 SPECIALS

vODKA-LEmON / -mARACUJA 4,70 € BIER & SEKt 2 € JägERmEIStER 1,50 € fREIER EINtRItt mIt StUDENtENAUSwEIS

FrEITAg BLACK, HOUSE, SPECIAL EvENtS *01

CUBIQUE & gESTüT rENz

SEmESTEr ENDINg PArTy DJ vIgILANCE

08

»FC Augsburg – 1. FSV Mainz 05« 22 Uhr Fastnacht im KUZ: »Studi-Fete NO Q – Sportler«

22 Uhr »Ü30 – 90er Spezial« »The Flow – alles was rockt« Mi. 20.2. 20 Uhr »Amaral: Hacia Lo Salvaje-Tour 2013«

kINg kAmEhAmEhA CLUB BAND LIvE

Do. 21.2. 20 Uhr »Poetry Slam«

oLD SChooL hIPhoP

SATUrDAy SoUL kITChEN BORIS RAmPERSAD

23

So. 10.2. 15.30 Uhr

SEBAStIAN ROtER

SEBAStIAN wOJKOwSKI

16

Sa. 9.2. 22 Uhr Fastnacht im KUZ: »Schlager, die man nie vergisst + Fastnachts-Party«

Sa. 16.2. 15.30 Uhr »1. FSV Mainz 05 – FC Schalke 04«

SAmSTAg BLACK mUSIC

09

Fr. 8.2. 22 Uhr Fastnacht im KUZ: »Ü30 Fastnacht Spezial« +U30 Fastnacht Spezial«

SPECIAL: vODKA-LEmON / -mARACUJA 4,70 € BIER & SEKt 2 € / JägERmEIStER 1,50 € fREIER EINtRItt mIt StUDENtENAUSwEIS

DJ gIL

02

Do. 7.2. 22 Uhr Fastnacht im KUZ: »Studi-Fete Altweiberfastnacht«

Fr. 15.2. 22 Uhr »Ü30« – Popmusik für alle »U30« – aktuelle Popmusik

PArTy BEATS

*22

Di. 5.2. 20 Uhr »Spätschicht – Die Comedy Bühne«

STUDENTS NIghT LOS AvOCADOS

15

So. 6.2. 11 + 15 Uhr Kids im KUZ | Klexs Theater: »Die kleine dicke Raupe wird nie satt«

Fr. 22.2. 22 Uhr »Ü30« – Popmusik für alle »U30« – aktuelle Popmusik Sa. 23.2. 15.30 Uhr »1. FSV Mainz 05 – Vfl Wolfsburg« 22 Uhr »Ü30 – 90er Spezial« »The Flow – alles was rockt« Do. 28.2. 20 Uhr »Tom Lüneburger: Lights Tour 2013« VORSCHAU So. 3.3. 11 + 15 Uhr Kids im KUZ | Tearticolo: »Die drei kleinen Wölfchen und das große böse Schwein« Di. 5.3. 20 Uhr »Spätschicht – Die Comedy Bühne«

BEATS DELUxE

Mi. 13.3. 20 Uhr »20 Jahre ‚Se Bummtschacks‘«

DJ KItSUNE

Do. 14.3. 20 Uhr »Poetry Slam«

B-DAy BASh

Do. 21.3. 20 Uhr »Mono Inc.«

SHAmIR LIBERg

SPECIAL: ALLE gäStE, DIE Im fEBRUAR gEBURtStAg HABEN, ERHALtEN gEgEN vORLAgE IHRES PERSONALAUSwEISES fREIEN EINtRItt füR 5 PERSONEN UND EINE fLASCHE SEKt gRAtIS!

CUBIQUE-CLUB.DE / CUBIQUECLUB TAUNUSSTrASSE 27 n WIESBADEN fREItAg & SAmStAg ab 23 UHR

fREIER EINtRItt BIS 24 UHR ODER mIt StUDENtENAUSwEIS AUSgENOmmEN *SONDERvERANStALtUNgEN EINLASS AB 18 JAHREN

So. 21.4. 15 Uhr »Kinder-Zauber-Zeit« Mi. 24.4. 20 Uhr »The Fuck Hornisschen Orchestra: Hoffnung 3000« Do. 25.4. 20 Uhr Juice, Splash Mag, Meinrap.de & 16bars.de präsentieren: »257ERS: ‚Brötchen anfassen ist kein Hygienefiasko’«

STUZ.indd


alle deine Termine auch auf www.stuz.de TERMINE 13

01

01

01

01

Bruno schlägt Guy vor, dessen Frau zu töten, wenn dieser im Gegenzug seinen Vater ermodet. Guy hält das für einen Scherz, doch Bruno macht ernst. Die Reihe Filme im Schloss in Biebrich zeigt »Strangers on a Train«.

»Ralf Schmitz« gastiert mit dem Programm „Schmitzpiepe" in der Phönix-Halle in Mainz.

»Veto«, die vorletztes Jahr die Ehre hatten, Roskilde zu eröffnen, stehen für eine Mischung aus Punkrock, Electronica und Wave. Special Guest im Schlachthof in Wiesbaden ist Hanne Kolstø.

In der Mainzer Showbühne spielt »Christina Rommel« das Programm „Schokolade".

20:00 Atelier Christiane Schauder

Freitag 01

»Jazz: Superfro«

21:00 Nelly´s Frühstückslust

»Las Piranas Vegetarianas«

Mainz

21:00 Chilli Pepper Rockcafé

Party 21:00 Red Cat

»Marina & The Busters«

21:30 Irish Pub

»Hangin' Tough«, Raw House, Rhythm & Disco

»Steve McGowan«, Rock & Pop Covers

21:00 Kulturcafé

Bühne 19:30 Staatstheater kl. Haus

»Erasmusparty - Die Party für alle Weltenbummler u. Daheimgebliebenen«

18:00 Gutenbergmuseum

»Zwischen Orient und Okzident - Geschichte des armenischen Buchdrucks«

18:00 Kunsthochschule

»Ausstellen mit Studierenden Ausstellungen von Studierenden«, Rundgang 2013

shows / Feste 14:00 FH Mainz Campus

21:00 Alexander The Great

20:00 Phönix-Halle

22:00 Baron

20:00 PAD

19:11 Rheingoldhalle

22:00 Roxy

20:00 Kammerspiele

22:00 Star Club

20:00 unterhaus

22:00 Kulturclub schon schön

»Ralf Schmitz«, Schmitzpiepe

»Hard & Heavy«

»Berliner Heldenmonolog – ein doku-pop-stück«, Performance

»Raumschiff Bucharest«, Balkan, Gypsy, Latin, Electroswing

»Zeitgeist: Liebe«, Revue

»Unter den Brücken«

22:00 Caligari

»Chico & Rita«

Live-MusiK 19:00 Schlachthof

»Veto / Special Guest: Hanne Kolstoe«, Indie / Elektro

19:00 Wiesbadener Kunst- & Musikschule »Drum Circle«

»Werkschau Mediendesign«

sonstiges 18:30 OK:TV

»Warten auf Godot«, Schauspiel

20:15 Murnau Filmtheater

20:00 Schlachthof

»3. Prunkfremdensitzung«

Wiesbaden

»hr2 Hörfest: Klänge - Sounds Geschichten«

RüsselsheiM

Party 22:00 Das Rind »Levitation«

FRankFuRt a.M.

21:00 elfer music club

»K.I.T. Keyboarderistranse, Synchrinoc«

21:00 Freitagsküche »Ulli Jünemann«

21:30 Das Bett

»Stranger Cole & The Steadytones«, m. DJs Elviz, Frank Sturm

Bühne 19:30 The English Theatre »Sweet Charity«

Party 21:30 Brotfabrik

19:30 Schauspielhaus

22:00 Ponyhof

20:00 Freies Schauspiel

»Almost, Maine«

22:00 StereoBar

»Für Garderobe keine Haftung - Isar 148«, Impromatch

»Boombule«, Rap, Hiphop

20:00 Frankfurt LAB

22:00 Cookys

»Loud Friday«

20:00 Kammerspiele

»We are trippy - Grand Opening Party«

20:00 Stalburg Theater

»Veto, Hanne Kolsto«

»Neue Sendung bei CampusTV«

BiLdung / vorträge 10:00 Wartburg

21:30 Irish Pub

»Gear Down«

Bühne 19:30 Gemeinschaftszentrum GeorgBuch-Haus

»7 Jahre Pan y Tango« »Rock City Radio«, Rock, Alternative, Punk

»Das Käthchen von Heilbronn«

20:00 Alte Oper/Großer Saal »Musical rocks!«

»Ich werde sein. Das Drama Rosa Luxemburg«

Party 20:00 Dreamers Club/Lounge

19:30 Staatstheater kleines Haus

20:00 unterhaus im unterhaus

21:00 Enchilada

19:30 Pariser Hoftheater

»Ü 30«, Popmusik aus über 30 Jahren

20:00 Showbühne

22:00 Park Café

20:00 Kammerspiele

23:00 Batschkapp

20:00 Internationales Theater

»U 30«, aktuelle Popmusik

20:00 Frankfurter Hof

22:00 Cubique

20:00 Staatstheater Studio

»The Zoo - Mixed, not mashed«

23:59 Nachtleben

20:00 Thalhaus

»4 Jahre Nachtbeben @ Nachtleben«

20:00 Mousonturm/Studio

23:59 Silbergold

22:00 Piano Bar

20:00 Staatstheater Deck 3

22:00 Gestüt Renz

20:00 Galli Theater

23:00 New Basement

20:00 Kammerspiele

Kino 14:30 Filmmuseum

22:30 50Grad

»Pascal Ruecks BDay«, Electronic

KLassiK / oPer 19:30 Hochschule für Musik

20:00 Velvets Theater

»Pas de deux«

18:00 Filmmuseum

»Let's go queer! Queer. Gay. Wahtever?«, Elektro, Pop

20:00 Künstlerhaus 43

20:30 Filmmuseum

»Berlin - Paris«, Doku

Kunst 11:00 Kunsthochschule

»Rusalka, die kleine Meerjungfrau« »Leichenschmaus & Schwarze Katzen. Ein Haus voller Edgar Allan Poe«

22:30 Filmmuseum

»Michel Petrucciani - Leben gegen die Zeit«

KLassiK / oPer 19:30 Staatstheater großes Haus

Live-MusiK 19:30 Batschkapp

»Strangers on a Train - Der Fremde im Zug«, OV

Literatur 18:00 Murnau Filmtheater

20:00 Jahrhunderthalle

»I love Disco«, House & Black

»Weiber Weiber«, Hitzewallendes Comedy-Musical

»Stardisco«, House & Black Tunes »Soulfyah*Roc«, Hiphop, Reaggae, Dancehall u.m.

22:00 KUZ gr. Halle

»Peter Vollmer«, Frauen verblühen, Männer verduften!

22:00 KUZ kl. Halle 22:00 Caveau

»Christina Rommel: Schokolade - Das Konzert« »Pi x Daumen«, Musik, Mathematik, Malerei

»Mein flammend Herz«, Skatepunk »80er/90er + Charts«, Tanz dich durch die Nacht

»Winterreise«, Schauspiel

Kino 18:00 CineMayence

»Vortragsabend Violoncello« »Offene Ateliers«, Rundgang 2013

20:00 Kunsthochschule

»FIlmabend der Filmklasse«, Rundgang 2013

19:00 Ringstube

»Markus Zimmermann«, Vernissage

20:30 CineMayence

20:00 Gebaeude27

Live-MusiK 20:00 Atelier Christiane Schauder

BiLdung / vorträge 15:00 Uni-Alte Mensa

»3/Tres«, OmU

»Superfro«, Jazz

»2 Jahres Dreamers Club«

»100-Tage-Feier des Enchilada Wiesbaden« »Every Friday«, Latin, R'n'B, Tropical Beats »Semester Ending Party«, m. DJ Vigilance »Studentenparty«

23:00 Schlachthof Kino 17:30 Caligari

20:00 Schloss Biebrich

»2. Tag der Bachelorarbeit«

20:00 Caligari

»Pas de deux«

»hr2-Hörfest: Stimmen« »Ulrike Mannel: Partnerqual« »Froggy«

»Massive«, m. Joop Junior, Benjamin Marvasti

»Mensch - Tier - Maschine«

»Käthe Lachmann: Ich werd' nicht mehr - ich bin ja schon«

»Don Pasquale«

»Jürgen Fauth: Kino«

»Sound of Heimat«

nhofer r Nils Kreutinge

Foto: Martin Kaufhold

iede Magdalena W

Frühlings Erwachen Schauspiel von Frank Wedekind

Karten

STUZ.indd 1

0611 . 132 325

| www.staatstheater-wiesbaden.de

17.01.13 12:54

23:00 Zoom

»Ach & Krach«, Elektro, Rave, Techno »Soul Boy«

»Mugabe ... what happened?«, OF »Nairobi half life«, OmU »Death for Sale«, OmU »Glasperlenspiel« »Rea Garvey«

20:00 Die Fabrik

»Crazy 'bout Kinski«

»Kimberlit. Ein Bestiarium« »Die Opferung von Gorge Mastromas« »Der letzte Husten«

»Que ta volonté soit fête ...« »Marie Jerez: The perfect Alibi«


Feb

Do 31.1. – Mi, 6. 20.30 Lateinamerika/Familienbande

3/Tres

Spielfilm von Pablo Stoll Ward, Uruguay/ARG/D/Chile 2012, OmU D: Humberto de Vargas, Sara Bessio

Fr 1. 18.00 Gedenktag

Berlin – Paris

Doku von Hanna Laura Klar D 2010 mit Beate Klarsfeld u.a.

Fr.Ê01.ÊFebruar,Ê20.00ÊUhr DieÊkleineÊMeerjungfrau Rusalka

Fr, 8. 20.30 Filmland Rheinland-Pfalz

Michael Schwarz

Vier Dokumentarfilme

Sa.Ê02.ÊFebruar,Ê16.00ÊUhr Schneewittchen Fr.Ê15.ÊFebruar,Ê20.00ÊUhr Grenzen-Los

Do 15. – Mi, 20. 20.30 Tourismus und kulturelles Erbe

Das Venedig Prinzip

So.Ê17.ÊFebruar,Ê16.00ÊUhr Schneewittchen

Dokumentarfilm von Andreas Pichler, D/A/I 2012, OmU

Fr.Ê22.ÊFebruar,Ê20.00ÊUhr DerÊKleineÊPrinz Do 21. – Mi, 27. 20.30 Cinespañol kulinarisch

18 comidas (18 Essen)

Spielfilm von Jorge Coira, Spanien/ Arg 2010, OmU

Schwarzenbergstr.Ê3 65189ÊWiesbaden NŠheÊESWEÊHallenbad Tel.Ê0611-719971 karten@velvets-theater.de www.velvets-theater.de

Do 28. – Mi, 6.3. 20.30 Filme aus aller Welt: Indien

Valley of Saints – Ein Tal in Kaschmir Spielfilm von Musa Syeed, USA/ Indien 2012, OmU

Ciné Mayence im Institut français Schillerstraße 11, 55116 Mainz Eintritt: 4,80 € (3,80 € ermäßigt) Zuschlag bei Sonderveranstaltungen Telefon (0 61 31) 22 83 68 Reservierung: kino@cinemayence.de


alle deine Termine auch auf www.stuz.de TERMINE 15

02

02

03

Der Frankfurter Hof begrüßt im Rahmen der 25-Jahre-Silver-JubileeBest-of-Tour »Fred Kellner & Die famosen Soulsisters feat. Anke Engelke«.

In seinem Stück »An meinen toten Vater« setzt sich Schauspieler Holger Foest nach dem Unfalltod seines Vaters künstlerisch mit den Themen Tod und Trauer auseinander. Zu sehen im pad in Mainz.

Bedroomdisco lädt den Berliner Singer und Songwriter Ludwig Plath aka »Touchy Mob« und Tellavision zum Wohnzimmerkonzert nach Darmstadt.

KlassiK / Oper 17:00 Opernhaus »Siegfried«

19:30 Hochschule für Musik

»Vortragsabend Klavier«

Kunst 19:00 Mousonturm/Studio

»Herbordt/Mohren: Das Stueck«, Vernissage

DarmstaDt

KlassiK / Oper 20:00 Staatstheater gr. Haus

»Symphonie Fastnachtique«, Philharmonisches Staatsorchester Mainz

KlassiK / Oper 20:00 Theater

20:00 Frankfurter Hof

FrankFurt a.m.

Bühne 11:00 Lilien Palais

»Wien, Wien, nur du allein«

»Die göttliche Komödie«, Schauspiel

22:00 Park Café

»Swingers Club«

20:00 unterhaus

»Malediva«, PyjamaParty! Im Bett mit Tetta & Lo

KinO 13:30 Murnau Filmtheater

12:00 Schlachthof

15:30 Murnau Filmtheater

rüsselsheim

22:00 Ponyhof

22:00 StereoBar

Bildung / vOrträge 09:00 Erbacher Hof

22:00 Bessunger Knabenschule/Keller

shOws / Feste 10:00 Asphaltinstrumente Skateshop

KinO 21:00 Kommunales Kino Weiterstadt

20:11 Uni-Philosophicum

23:59 Silbergold

sOnstiges 19:11 Rheingoldhalle

KinO 16:00 Filmmuseum

WiesbaDen

18:00 Filmmuseum

»Into the Lion's Den«, Reggae, Dancehall »Samsara«

live-MusiK 20:30 Bessunger Knabenschule »Fifty Fingers«

Bühne 19:30 Staatstheater/Kleines Haus

»Eröffnungsparty«

»2. Campussitzung«

»Prunkfremdensitzung«

»Midnite Funk«

23:00 Nachtleben

»Britpop strikes again«

23:00 Zoom

»Hit Happens«, Oldschool Hiphop

23:00 Batschkapp

»Alles 90er-Party« »Re:Fresh your Mind«, m. Nhan Solo »Espoir voyage«, OmU »Sudan Film Factory - Made in Sudan 2010«, Kurzfilmprogramm

KlassiK / Oper 16:00 Staatstheater gr. Haus

»Symphonie Fastnachtique«, Philharmonisches Staatsorchester Mz

18:00 Phönix-Halle

14:00 Bischöfliches Dom- und Diözesenmuseum

»Wimmelbilder - Wer ist wer auf den Gemälden?«, öffentl. Führung

»Nairobi half life«, OmU

22:00 Gestüt Renz

live-MusiK 20:00 Alte Oper/Großer Saal

17:00 Kunsthochschule

23:00 Cubique

20:00 Alte Oper/Mozartsaal

»Wise Guys«

Bildung / vOrträge 13:00 Bar Jeder Sicht

SamStag 02 mainz

party 20:00 Kulturcafé

»Exkursion zur Hölle«, m. Soulbound, All will know u.a.

»Oldschool Hiphop«, m. Sebastian Wojkowski

23:00 New Basement

»Party non stop«, m. Tom Wax, Treuebonus

KinO 18:00 Murnau Filmtheater

»Ensemble Modern«

20:00 elfer music club

»Rap Festival Burime 2013«

20:00 Frankfurter Kunstverein »KunstMusik«

21:00 Das Bett

»Stealing the Bride«, CD-Release

21:00 Kunsthochschule

18:00 Caligari

Bühne 19:30 The English Theatre

21:00 Red Cat

20:00 Caligari

20:00 Freies Schauspiel

20:15 Murnau Filmtheater

20:00 Jahrhunderthalle

22:00 Baron

live-MusiK 19:00 Kreativfabrik Wiesbaden

20:00 Frankfurt LAB

22:00 Roxy

20:00 Ev. Matthäuskirche

20:00 Stalburg Theater

22:00 Star Club

21:00 Walhalla Spiegelsaal

»Party mit Livebands und DJs«, Rundgang 2013 »Superhot Funk & Exploding Soulbeat«, Soul, 60s & Rock'n'Roll

21:00 Alexander The Great »Hardrocktime«

»Come Around«, Reggae, Dancehall & more »Club Deluxe«, House, Black & Classics »Clubparty«, House, Black & Classics

22:00 Kulturclub schon schön

»Von House aus schön«, mit Brett Johnson & Bulu

»Die Wand«

»Vergiss mein nicht« »Anna Karenina«

»Lachsfischen im Jemen«

»Das Winter-Meating«, m. Driven, Sedlmeir u.a. »Gospel in Matthäus - Shine your Light« »Sebastian Krumbiegel - Solo am Piano«

21:00 Kulturkneipe Sabot »Walter Kovacs«

22:00 KUZ gr. Halle

21:30 Irish Pub

22:00 KUZ kl. Halle

»Depeche Mode Party«, mit DJs Thomas A. & Dr. Tino A.

Bühne 10:00 Volkshochschule Wiesbaden Villa Schnitzler

»Die Rock WG - Alle unsere Lieblingsrocksongs«

15:00 Staatstheater Foyer großes Haus

»80er/90er + Charts«, Tanz dich durch die Nacht

16:00 Velvets Theater

»Ready to rock«, Black & House

19:30 Gemeinschaftszentrum GeorgBuch-Haus

»DasDing-Party«

22:00 Caveau

22:00 Piano Bar 22:30 50Grad

KinO 20:30 CineMayence »3/Tres«, OmU

»Timmy Rough Duo«

»Clown-Doktoren-Workshop«

»hr2 Hörfest: Richard Wagner. Sein Leben. Sein Werk. Sein Jahrhundert.« »Schneewittchen« »Almost, Maine«

17:00 PAD

»An meinen toten Vater«, Performance

18:00 PAD

»An meinen toten Vater«, Performance

19:00 PAD

»Zeitgeist: Liebe«, Revue

20:00 unterhaus

»Weiber Weiber«, Hitzewallendes Comedy-Musical

20:00 Kammerspiele »Pas de deux«

20:00 Künstlerhaus 43

»Leichenschmaus & Schwarze Katzen. Ein Haus voller Edgar Allan Poe«

Bildung / vOrträge 10:30 Tourist Information

»Mellow Weekend«, m. Centralstation All Star Band, DJ Sonix »Samsara«

»Beasts of the Southern Wild« »What about us?«

»I not dance, BLCKWVS, Hector Savage« »Romeo und Julia«

20:00 Staatstheater/Bar der Kammerspiele

»Das kunstseidene Mädchen«

KlassiK / Oper 15:00 Staatstheater/Großes Haus »Siegfried«

»Facettenreiches Wiesbaden Stadtrundgang zum Kennenlernen«

Kunst 12:00 Centralstation/Saal

»Kinder mit zwei Familien«, Ausstellungseröffnung

18:30 Mathildenhöhe

»hr2-Hörgala«

20:00 Rhein-Main-Hallen »Ball des Sports«

rüsselsheim

20:00 unterhaus im unterhaus

20:00 Staatstheater Orchestersaal

live-MusiK 20:00 Festung

»Die Zoogeschichte«, Schauspiel

DarmstaDt

party 22:00 Centralstation/Halle

Bühne 19:30 Staatstheater/Kleines Haus

»Froggy«

party 21:00 Wintergarten Danceclub

»Peter Vollmer«, Frauen verblühen, Männer verduften!

»Kunst Kolleg: Basiswissen Kunst. Aufklärung und christliche Tradition«

20:00 Galli Theater

»Subito!«, Improtheater

shOws / Feste 19:30 Staatstheater großes Haus

»An meinen toten Vater«, Performance

»Blechbläserkammermusik«

Bildung / vOrträge 15:00 Liebighaus

21:00 Oetinger Villa

»Hitchcocks Die 39 Stufen«

»Nullen und Einsen«, Schauspiel

20:00 Kammerspiele

»Die Hochzeit des Figaro«

19:30 Hochschule für Musik

20:00 Thalhaus

17:00 Murnau Filmtheater

20:00 PAD

»Marie Jerez: The perfect Alibi«

KlassiK / Oper 19:00 Opernhaus

20:00 Wartburg

»An meinen toten Vater«, Performance

19:30 Staatstheater kl. Haus

»I'll tell you a Tale«

20:00 Mousonturm/Studio

live-MusiK 19:30 Bessunger Knabenschule

21:30 Irish Pub

»An meinen toten Vater«, Performance

»Der letzte Husten«

20:00 Internationales Theater

»Pas de deux«

21:00 Chilli Pepper Rockcafé

Bühne 16:00 PAD

»Bouncing in Bavaria«

21:00 Kommunales Kino Weiterstadt

20:00 Showbühne

»Sven Ruppert & Co.«, modern Pop/ Acoustic

»Kimberlit. Ein Bestiarium«

20:00 Kammerspiele

»Käthe Lachmann: Ich werd' nicht mehr - ich bin ja schon«

20:00 Kammerspiele

»Blue Ribbon Four«, Rockabilly

»Ralf Schmitz: Schmitzpiepe«

»Die Wildente«

19:30 Pariser Hoftheater

»Orange Dust«

»Der Menschenfeind«

KinO 18:00 Kommunales Kino Weiterstadt

19:30 Staatstheater kleines Haus

live-MusiK 20:00 Bukafski Buchhandlung »claraklang«

»Sweet Charity«

»Tanz sucht Partner«, Ü30-Single-Party »Rosenberg Trio«

»Illustre Gestalten - Darmstädter Illustratoren stellen aus« »Die HEAG Bilderkammer«, Vernissage

Sonntag 03 mainz

KinO 20:30 CineMayence »3/Tres«, OmU

live-MusiK 17:00 Hochschule für Musik

»Semesterabschlusskonzert der Jazzabteilung II«

»Fabulous 4«

FrankFurt a.m.

22:30 Filmmuseum

»The Dirty Behaviour«, m. Boris Rampersad

live-MusiK 20:30 Das Rind

20:15 Murnau Filmtheater

22:00 Schlachthof

»Don Pasquale«

»Anna Karenina«

20:00 Caligari

»Jakob Lenz«

KlassiK / Oper 19:30 Staatstheater/Großes Haus

»Philharmoniker«

17:30 Caligari

»Hallenflohmarkt«, Keine Händler, kein Sexismus, kein Nazikram

»Offene Ateliers«, Rundgang 2013

Kunst 11:00 Kunsthochschule

15:00 Kunsthochschule

»Ping Pong Club«, Kopfhörerparty

»Eine Frau fürs Leben«

»Kunst- und Handwerkermarkt: Der Markt der schönen Dinge«

Bühne 19:00 Theater

20:30 Filmmuseum

»Fastnachtsball«

»Urban Beats«

Messe / MärKte 11:00 Kurhaus

18:00 Murnau Filmtheater

party 19:11 Tattersall

»Tey - Aujourd'hui«, OmU

»Karaoke - Come & sing along«

»collegium musicum«, Semesterabschlusskonzert

»Der Tod eines Handlungsreisenden«

20:00 Staatstheater/Kammerspiele

»Keine Medizin für Liebe - BenefizVeranstaltung zu traditioneller liberianischer Erzählkultur«

»Dinner for One - Fassenacht Helau«

15:00 Kunsthochschule

»Schöpfung und Paradies in der Bibel und in Bildern von Marc Chagall«

WiesbaDen

Bildung / vOrträge 16:00 Galerie Pokusa

19:30 Staatstheater kl. Haus

party 20:00 Centralstation/Halle

»Boogie Bounce«, m. DJs Shamir Liberg, Dublic Enemy u.a.

»2. Gardesitzung«

»DJ Params Joydance«

party 21:00 Brotfabrik

»Öffentliche Führung«, Rundgang 2013

»Open Stage - Offene Bühne«

17:11 Rheingoldhalle party 21:30 Irish Pub

Kunst 11:00 Kunsthochschule

»Offene Ateliers«, Rundgang 2013

»Ana Moura "Desfado"«

21:30 Irish Pub

»Öffentliche Führung«, Rundgang 2013 »AktZeichnen«, Rundgang 2013 »Queergefragt: Homosexualität und Judentum«, Tagung

18:00 Kunsthochschule

»Kunstpädagogischer Salon«, Rundgang 2013

sOnstiges 16:11 Kurfürstliches Schloß »Fastnachtssitzung«

»Die Wand«

»Sound of Heimat«

»Lachsfischen im Jemen«

live-MusiK 17:00 Thalhaus

»Das blaue Einhorn - Das Lied der Wege«

Bühne 10:00 Volkshochschule Wiesbaden Villa Schnitzler »Clown-Doktoren-Workshop«

19:30 Pariser Hoftheater

»Thomas Kreimeyer: Kabarett der rote Stuhl - The best Conversation sincs Humans can speak«

KlassiK / Oper 16:30 Ev. Christopheruskirche

»Bach-Kantate "Jesus schläft, was soll ich hoffen"«

17:00 Staatstheater großes Haus »Lohengrin«

»Young Ballet of the World«, Ballett

KinO 15:00 Filmmuseum »Soul Boy«

18:00 Filmmuseum

»An african Election«, OmU

20:30 Filmmuseum

»The Children's Republic«, OmU

live-MusiK 19:00 Internationales Theater

»Voices of Ashkenaz - Deutsche und jiddische Lieder«

20:00 Alte Oper/Großer Saal

»Eine Homamge an Andrew Lloyd Webber«

20:00 Alte Oper/Mozartsaal »Süden«

20:00 Ponyhof

»Torpus - From lost Home to Hope«


FASTNACHT im

FEBRuaR PROGRAMM

2013

3 JAHRE r y rd ina ExtraSo a 16/02

Do 07/02 ZUM GOLDENEN HIRSCH live mit COWBOY POETRY Kneipe Einlass 20.00 Eintritt frei

Fr 08/02 HAND & FUSS Party Einlass 22.00 AK tba

Fr 15/02 ABSCHLUSSPARTY MEDIADESIGN HSRM Party Einlass 22.00 AK 4 €

Sa 16/02 LOVE.BEER SEASON #2 Kneipe Einlass 20.00 Eintritt frei

Sa 16/02 3 Jahre EXTRAORDINARY Herr F. legt auf + I Can’t dance Party Einlass 23.00 AK 5 €

Fr 22/02 INDIE VS. ELEKTRO feat. BEDROOMDISCO Party Einlass 23.00 AK 5 €

Sa 23/02 ORPHEUS DELIGHT Gothic-Party Einlass 23.00 AK 5 €

Zukunftsmusik Sa 09/03 THE TIDAL SLEEP + AKELA + WE HAD A DEAL Do 14/03 BOHREN & DER CLUB OF GORE Sa 30/03 BLAUE ORANGEN KREATIVMARKT Sa 06/04 1 JAHR SENSOR-PARTY Fr 12/04 MASSENDEFEKT + JOLLY ROGER Sa 04/05 WLADIMIR KAMINER: »Onkel Wanja kommt!« + Russendisko

Kartenvorverkauf

über www.kulturpalast-wiesbaden.de +bei allen bekannten Vorverkaufsstellen +telefonisch unter 0180 - 50 40 300 (24 h/7 Tage - 0,12 3/Minute)

Saalgasse 36 | 65183 Wiesbaden www.kulturpalast-wiesbaden.de


alle deine Termine auch auf www.stuz.de TERMINE 17

»Malediva« laden zur „PyjamaParty" ins Mainzer unterhaus. 20:00 Nachtleben

»Lord of the Lost & Unzucht«

Bühne 14:30 The English Theatre

»Charity«, Sondervorstellung

17:00 Freies Schauspiel »Der Prozess«

18:00 The English Theatre »Sweet Charity«

18:00 Schauspielhaus

»Kasimir und Karoline«

18:00 Kammerspiele

»Bouncing in Bavaria«

20:00 Frankfurt LAB

»Kimberlit. Ein Bestiarium«

20:00 Stalburg Theater »Rapunzel-Report«

20:00 Mousonturm/Studio

»Marie Jerez: The perfect Alibi«

KlassiK / Oper 16:00 Opernhaus

»Götterdämmerung«

shOws / Feste 15:00 Alte Oper/Großer Saal

»Der Herr der Ringe & Der kleine Hobbit«

18:00 Jahrhunderthalle

»Tao - The Samurai of the Drum«

DarmstaDt

04

»Fraktus«, der Mythos der Techno-Welt, feierte sein großes Comeback – erst auf der Kinoleinwand und jetzt live auf der Bühne der Frankfurter Union-Halle. KlassiK / Oper 18:00 Hochschule für Musik »Vortragsabend Flöte«

19:30 Hochschule für Musik

»Die Königin lässt bitten ...«, Orgelmusik auf dem Campus

19:30 Hochschule für Musik

»Seung-Hyun Lee: Violoncello«, Konzert im Rahmen der Masterprüfung

19:30 Hochschule für Musik

»Szenischer Abend«, mit Solisten der Gesangsabteilung

»Climate engineering as one of the far-out Aspects of Earth systems Science«, HS 19

»Wer zuletzt lacht ...«, Posse, Premiere

20:00 unterhaus

»Malediva«, PyjamaParty! Im Bett mit Tetta & Lo

20:00 unterhaus im unterhaus

»Peter Bierl: Schwundgeld, Freiwirtschaft und Rassenwahn. Kapitalismuskritik von Rechts«

»Corporate Social Responsibility am Beispiel der Bionade GmbH«

19:00 Ringstube

»Julius Caesar« »Cäsar muss sterben« »Theater Anders«

KlassiK / Oper 19:30 Staatstheater großes Haus »Aida«

20:00 Staatstheater/Kammerspiele

sOnstiges 09:00 Horst Schmidt Klinik

KlassiK / Oper 15:00 Staatstheater/Großes Haus

FrankFurt a.m.

»Blutspende«

»Leo Trepp: Ein deutsches Leben« »KIM - Kunst in der Mittagspause« »E.F.M.S.«, Vernissage

Bildung / vOrträge 12:00 Hochschule für Musik

»Ringvorlesung: Dt. Orgelmusik im 19. Jhd.«

17:15 Uni-Kernphysik

»Geht's auch ohne Turing? Information in physikalischen Modellen neuronaler Schaltkreise«

18:00 Kunsthochschule Mainz

»Origins and Originality of the Renaissance Masterpiece: Giorgio Vasari on Perfection«

18:15 Uni-Muschel

»Gedankenexperiment, Metapher, Modell: Analogisches Denken in Philosophie u. Wissenschaft«

18:15 Uni-Philosophicum

»Es muss nicht immer Schierling sein - Der Sturz als Strafe in der griechischen Antike«, in P210

KinO 19:00 Instituto Cervantes

sOnstiges 19:00 Bar Jeder Sicht

»Illustre Gestalten - Darmstädter Illustratoren stellen aus«

live-MusiK 20:00 Unionhalle

20:00 STUZ Redaktion

»Flomarkt Spätstück auf 603qm«

Bühne 19:30 Schauspielhaus

WiesbaDen

»Götterdämmerung«

Kunst 11:00 Centralstation/Saal Messe / MärKte 14:00 603qm

Montag 04 mainz

party 20:00 ESG-Bar

»El viaje de Carol« »Fraktus«

»Das Käthchen von Heilbronn«

20:00 Stalburg Theater

»Wer kocht, schießt nicht«

21:00 Schauspiel Box

18:00 Caligari

»Konzert der Klavierklassen«

20:00 Caligari

19:30 Hochschule für Musik

»Rock & Alternative«

Bildung / vOrträge 18:00 Schauspiel Chagallsaal

»Die syrische Braut«, OmU, AlleWeltKino

20:00 CineStar

»CineSneak«, Überraschungsfilm

20:30 CineMayence »3/Tres«, OmU

»Karaoke - Come & sing along«

»Konzertexamen Klavier«

»Karaoke«

KinO 19:30 Palatin

party 21:30 Irish Pub

KinO 15:30 Murnau Filmtheater

KlassiK / Oper 14:00 Hochschule für Musik

22:00 Piano Bar

»Offene Redaktionssitzung«, Neue sind ab 19 Uhr willkommen

»Der Kissenmann«

»tanz(-)bar«

21:30 Irish Pub

»Quo vadis Bar jeder Sicht?«, Neue gerne willkommen

»Oper verstehen - Sprache und Musik im Wandel der Operngeschichte«

DarmstaDt

KinO 20:00 Kommunales Kino Weiterstadt »Beasts of the Southern Wild«

»Alles Schwindel«

»Cäsar muss sterben« »Wahlverwandtschaften«

live-MusiK 19:00 Schlachthof

»Asking Alexandria, while she sleeps«, u.a.

21:00 Kulturkneipe Sabot »Bastard on Parade«

Bühne 19:30 Staatstheater kleines Haus

23:00 CineStar

»CineSneak OV«, Überraschungsfilm in OV

Bühne 15:30 Staatstheater/Kleines Haus

live-MusiK 21:30 Kulturclub schon schön »Werthsache«, Jazz

Bildung / vOrträge 19:00 Centralstation/Halle

literatur 17:00 Landeszentrale f. politische Bildung

sOnstiges 19:00 Oetinger Villa

19:30 Literaturhaus Villa Clementine

Bühne 18:00 Staatstheater Deck 3

»Katzelmacher«, Schauspiel

20:00 unterhaus

»Malediva«, PyjamaParty! Im Bett mit Tetta & Lo

20:00 unterhaus im unterhaus »Carsten Höfer«, Tagesabschlussgefährte

»Macbeth«

»Wissenschaftstag: Der ökologische Fingerabdruck - Wie viel Raum braucht mein Lebensstil?« »A-Café + VoKü«

20:00 Staatstheater/Foyer Gr. Haus

»Foyergespräch m. Kapellmeister Michael Cook«

Dienstag 05 mainz

party 22:00 Piano Bar »Barmusic«

»Miß Sara Sampson«

19:30 Pariser Hoftheater

»Stephan Bauer: Warum heiraten Leasing tut's auch« »Vergessene Rekorde. Jüdische Athletinnen vor und nach 1933« »Nora Bossong: Gesellschaft mit beschränkter Haftung«

Bildung / vOrträge 18:30 Museum Wiesbaden

»Kunst und Religion: Hunde, die bellen ... Antonio Saura, Goyas Hund«

FrankFurt a.m.

KinO 18:00 Filmmuseum

»Rengaine«, OmU

20:30 Filmmuseum

»Man on Ground«, OF

KinO 20:00 Nelly´s Frühstückslust

live-MusiK 20:30 Das Bett

20:30 CineMayence

Bühne 19:30 The English Theatre

live-MusiK 12:15 Hochschule für Musik

20:00 Batschkapp

21:30 ESG-Bar

20:00 Stalburg Theater

21:30 Kulturclub schon schön

20:00 Frankfurt LAB

»Crossing the Bridge - The Sound of Istanbul« »3/Tres«, OmU

»Lunchkonzert« »Jazzabend«

»Nicolas Sturm & das Klingen Ensemble«, anschl. Bednarock

»Savage Republic, Holy Orange« »Sweet Charity«

»Buddy Ogün: Ich mach Sie klar, was's los!« »Arsen und Spitzenhäubchen« »Tobias Rausch: Fluchtpunkt Berlin«, Frankfurter Positionen

App du D epp! Immer alle Termine kostenlos dabei.

»Klavierabend«

20:00 Alte Oper/Großer Saal

»ORF Radio-Symphonieorchester Wien«

literatur 20:30 Romanfabrik

DarmstaDt »Samsara«

»Das Leben gehört uns«, OmU

Bühne 19:30 Staatstheater/Kleines Haus

»Der Tod eines Handlungsreisenden«

KlassiK / Oper 19:30 Staatstheater/Großes Haus »Die Macht des Schicksals«

Mittwoch 06 mainz

Dien S 20 :0 TaGS, 0 uh r

Filme im Februar

Der Februar ist Nelly´s Liebeserklärung an den deutsch – türkischen Regisseur Fatih Akin. Wir zeigen eine Auswahl seiner schönsten Filme. 05.02.13 – Crossing The bridge The Sound of istanbul Wir starten mit dem Dokumentarfilm über die überaus aktive Musikszene in Istanbul. 12.02.13 – im Juli Ein Roadmovie aus dem Jahr 2000 mit Moritz Bleibtreu und Christiane Paul. Der spießige Hamburger Referendar Daniel ist auf dem Weg nach Istanbul. 19.02.13 – Gegen die Wand Der Film schildert die Liebesgeschichte einer jungen in Deutschland geborenen und aufgewachsenen Türkin.

»Jan Wagner: Die Eulenhasser in den Hallenhäusern«

20:00 Audimax

»Philosophie und Weltanschauung«

WiesbaDen

KlassiK / Oper 19:30 Hochschule für Musik

»Spätschicht - Die Comedybühne«, mit Ingo Appelt, Tobias Mann, Hennes Bender u.a.

Kunst 12:30 Landesmuseum

18:15 Uni-Campus

»Nicolas Sturm & Das Klingen Ensemble« spielen im schon schön in Mainz.

KinO 20:00 Kommunales Kino Weiterstadt

18:15 Uni-Muschel

»Hyperkernspektroskopie an MAMI«

05

»Carsten Höfer«, Tagesabschlussgefährte

20:00 Rathaus

Bühne 16:30 Staatstheater Bühneneingang

»Antigone«

19:33 Staatstheater gr. Haus

16:15 Uni-Kernphysik

live-MusiK 20:00 Bedroomdisco

»Stützen der Gesellschaft«

»Die göttliche Komödie«, Schauspiel

literatur 19:30 Antiquariat am Ballplatz

»Gebäudebrüter willkommen!«, Vernissage

20:00 Caligari

Bühne 16:00 Staatstheater/Kleines Haus

Bühne 19:30 Staatstheater kl. Haus

Bildung / vOrträge 16:15 Uni Institute

21:00 Kommunales Kino Weiterstadt »Touchy & Mob Tellavision«, Wohnzimmerkonzert

»Open Stage - Offene Bühne«

20:00 KUZ

KinO 17:30 Caligari

»Samsara«

21:30 Irish Pub

Kunst 17:00 UmweltinformationsZentrum

KinO 18:00 Kommunales Kino Weiterstadt »Beasts of the Southern Wild«

Foto: corazón international

03-05

für Android ab Version 2.1

26.02.13 – Soul Kitchen Ein Film über Heimat in einer ganz besonderen Art. Es geht um Familie und Freunde, um Liebe, Vertrauen und Loyalität.

22:00 Star Club

»Studentenparty«, alles was rockt

22:00 Kulturclub schon schön

»Trash'n'Treasure«, all Styles n Borders

22:00 Caveau

»Caveau Royal«, Indie, Alternative

22:00 Piano Bar

»Studi Night«, Oldschool Hiphop

Josefsstraße 5a · 55118 mainz · 06131 885 60 36 www.nellys-mainz.de · info@nellys-mainz.de montag – Samstag 9:00 – 24:00 uhr Sonn- und Feiertage 10:00 – 24:00 uhr

party 20:00 Alexander The Great

KinO 19:45 CineStar

21:30 Kulturcafé

21:00 Red Cat

20:00 Residenz & Prinzess »Fastnachtsbeichte«

Bühne 19:30 Staatstheater kl. Haus

»3/Tres«, OmU

19:33 Staatstheater gr. Haus

»But I'm a Cheeleader«

20:00 unterhaus

»Skurrile(s) Gestalten und Giganten des Pop«, Abschlusskonzert der Projektseminare

20:00 unterhaus im unterhaus

»Cross Fire Night«, Rock u. Metal »KidCats - Junge DJs fangen Mäuse«, Indie, Electropop, Rock'n'Roll u.m.

21:30 Irish Pub

»Kokowääh 2«, CineLady

20:30 CineMayence

»Karaoke«

20:30 Bar Jeder Sicht

»Somebody dance with me«, I love Nerds - Fastnachtsspecial

live-MusiK 19:30 Hochschule für Musik

21:30 Lomo

22:00 50Grad

»Studentsgroove«, best of different Styles

»Jazz am Mittwoch«, Jam Session »Warten auf Godot«, Schauspiel »Wer zuletzt lacht ...«, Posse »Emmi & Herr Willnowsky«, Kalauer, Gags & Lieder »Carsten Höfer«, Tagesabschlussgefährte


18 TERMINE Fassenacht

FASSENACHT

NARHALLAMARSCH!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Von Isa Sterzel

Altweiberfastnacht 7. Februar Eröffnung der Weiberfastnacht, Schillerplatz, Mainz, 11.11 Uhr Quartier Mayence, Mainz, 18.11 Uhr Bar jeder Sicht, Mainz, 19 Uhr Electronic Narren Club, Mainz, 19.11 Uhr Zum Heringsbrunnen, Mainz, 19.11 Uhr Der Weinländer, Wiesbaden, 19.11 Uhr Roxy, Mainz, 21 Uhr Star Club, Mainz, 21 Uhr Irish Pub, Mainz, 21.30 Uhr KUZ, Mainz, 22 Uhr

Fastnachtsfreitag 8. Februar Quartier Mayence, Mainz, 18.11 Uhr Electronic Narren Club, Mainz, 19.11 Uhr Roxy, Mainz, 20 Uhr Imperial, Mainz, 21 Uhr Kulturcafé, Mainz, 21 Uhr Irish Pub, Mainz, 21.30 Uhr KUZ, Mainz, 22 Uhr Star Club, Mainz, 22 Uhr

Fastnachtssamstag 9. Februar Quartier Mayence, Mainz, 18.11 Uhr schon schön, Mainz, 19 Uhr Südstadtfastnacht, Mainzer Südstadt, 19 Uhr Electronic Narren Club, Mainz, 19.11 Uhr Zum Heringsbrunnen, Mainz, 19.11 Uhr Caveau, Mainz, 20 Uhr Thalhaus, Wiesbaden, 20 Uhr Bar jeder Sicht, Mainz, 21 Uhr Frankfurter Hof, Mainz, 21 Uhr Imperial, Mainz, 21 Uhr Irish Pub, Mainz, 21.30 Uhr KUZ, Mainz, 22 Uhr Roxy, Mainz, 22 Uhr Star Club, Mainz, 22 Uhr

Fastnachtssonntag 10. Februar Rossini, Wiesbaden, 9 Uhr Gestüt Renz, Wiesbaden, 16 Uhr Quartier Mayence, Mainz, 18.11 Uhr Electronic Narren Club, Mainz, 19.11 Uhr schon schön, Mainz, 21 Uhr Irish Pub, Mainz, 21.30 Uhr

Rosenmontag 11. Februar Electronic Narren Club, Mainz, 10 Uhr Bar jeder Sicht, Mainz, 11.11 Uhr Good Time, Mainz, 11.11 Uhr schon schön, Mainz, 13 Uhr Quartier Mayence, Mainz, 14.11 Uhr Zum Heringsbrunnen, Mainz, 16 Uhr Caveau, Mainz, 16.11 Uhr Roxy, Mainz, 18 Uhr Alexander the Great, Mainz, 18.11 Uhr Das Rind, Rüsselsheim, 19.11 Uhr unterhaus, Mainz, 20.11 Uhr Irish Pub, Mainz, 21.30 Uhr Star Club, Mainz, 22 Uhr

Partisanenball Wie wild gerät das Publikum bei den Konzerten des Absinto Orkestras aus den Fugen. Aller Anstand geht verloren in einem polkaesken Rumgehüpfe, in Lustschreien zur wilden Musik beim willenlosen Zucken der Tanzbeine. Da verzweifelt der Bundesbeauftragte für lahmarschige Supertalentshows, Dieter-Schale-Bowle: „Wenn jeder so ne geile Mucke macht, wo soll ich dann hin?“ Spring in den Balalaika-See, du Dieter du! Wir feiern lieber ordentlich, denn nur eine Band zu verschleißen genügt da nicht. Es geht weiter mit DJ Janeck und DJ Mari-Posa, die man aus der Raumschiff Bucharest-Balkan-Spacenight im Baron schon kennen sollte! Wer das verpennt, ist wirklich krank! STUZ verlost 3x2 Karten. KW* Partigiano 8. Februar, 21.11 Uhr Baron, Campus Uni Mainz

8. Mainzer Hurenball Der Mainzer Hurenball zur Weiberfastnacht ist längst eine feste Institution. So ist das Wort „Hure“ sonst eine Beleidigung, aber heute nicht. An diesem Abend, an dem eindeutig die Erotik im Mittelpunkt steht, haben die Frauen das Sagen und wickeln das ach so starke Geschlecht um den kleinen Finger. Auf den beiden Dancefloors sorgen die DJs Meo, Alliot Becks und S@mset für House- und Club-Classics. Kostümzwang. 7. Februar, 20.11 Uhr Imperial, Mainz

NoQ Sportlerparty Das Team von NoQ verwandelt das KUZ am Fastnachtssonntag in eine Sportarena. Auf zwei Floors wird zu Klassikern der Sportlerpartymusik getanzt, wobei auch aktuelle Sounds und Fastnachtssongs nicht fehlen. Dafür sorgen die DJs Felix und Tombo. 10. Februar, 22 Uhr KUZ, Mainz

Psycho-Jones-Marathon Mit einem dreitägigen Psycho-Jones-Marathon feiert der Club mit der roten Katze die fünfte Jahreseit. Unter dem Motto „Made in France“ geben am Fastnachtssamstag Les Cornichons, Nero Mutiara und Mr. Jones persönlich französische Pop- und Tanzmusik der letzten hundert Jahre zum Besten. Zum royalen Tanztee wird am Fastnachtssonntag gebeten, den Psycho-Jones mit Friseur Erik Eske von Hairgroove bestreitet. Getanzt wird zu Jazz, Swing, Soul und Charleston. Der Rosenmontag trägt das Motto „Blue & Manic Monday“. Die Gäste erwartet ein AllstylePop‘n‘Trash à la Monsieur Jones, der außerdem in einem Look-a-like-Contest nach einem Doppelgänger fahndet. 9. bis 11. Februar, 21 Uhr Red Cat, Mainz

Woooh! Partybahn Ab dem Schillerplatz startet die Woooh! Partybahn für Lesbians and Friends am Altweiberdonnerstag ihre kleine Reise in Richtung Hechtsheim. Während seiner vierstündigen Reise wird das Partybähnchen mit Fastnachtsmusik und Partysounds beschallt. Getränke gibt‘s zum Nulltarif. Kostümierung erwünscht. 7. Februar, 14.11 Uhr Schillerplatz, Mainz


Fassenacht TERMINE

19

FOTO: JENS JUNGE

NoQ Ü30 Deluxe

Alle Farben Wie sollte es anders sein, gehört der Altweiberdonnerstag im 50 Grad den Frauen. Diese zahlen nämlich keinen Eintritt und können obendrein eine heiße Men-Strip-Show genießen. An den Decks stehen Gianni Di Carlo und Sebastian Roter. Am Fastnachtsfreitag entert die FH den Club und schunkelt zu den Sets von Danny Garcia. André Engert und Norberto de la Rosa laden am Samstag zum „Humba to Hell“. Max Lian, STSB und Superfreund verschlägt es am Sonntag erstmals ins 50 Grad. Am Rosenmontag geht es gleich doppelt rund – am Nachmittag treiben es Los Avocados, DJ Kitsune und Pascal Rueck ganz schön bunt, bevor der Fastnachtsmarathon am Abend mit Alle Farben (Bild) aus dem Hause Kallias einen krönenden Abschluss findet. Der gebürtige Kreuzberger Alle Farben ist mit seinen Mixes auf internationalen Bühnen genauso zu Hause wie in Berliner Clubs und verzaubert mit seinen bunten Sets Clubs und Festivals. 7. Februar, 20 Uhr 8. bis 10. Februar, 22 Uhr 11. Februar, 15.11 Uhr 50 Grad, Mainz

Maskenball Einer der zahlreichen Höhepunkte für Närrinnen und Narren ist der Maskenball in der Alten Portland. Mit Drinks, Weck, Worscht und Woi wird hier die fünfte Jahreszeit unter dem Motto „Golden Eye 0011“ zelebriert. Die Gäste erwartet ein kunterbuntes, närrisches Treiben mit Special-DJ siMOe! an den Decks und einigen Showacts. Achtung – Närrinnen und Narren unter 23 Jahren haben leider keinen Zutritt. STUZ verlost 3x2 Karten. KW* Goldständer 9. Februar, 20.11 Uhr Zur Alten Portland, Mainz

Cook, Eat and Dance Fastnacht ist nicht Alternativlos! Und um aufregend kostümierte Damen zu sehen, muss man nicht nach Rio düsen, sondern kann sich der Burlesque-Show im Wiesbadener Kochsalon hingeben. Xarah von den Vielenregen und Tara la Luna sind die Künstlerinnen, die die Zuschauer mit Tanz und Charme in die goldenen 20er-Jahre zurückversetzen. Gastgeber der Reihe Cook, Eat and Dance ist der bekannte EventKoch Michael Balzer, der ab 18.30 Uhr zu diesem aufregenden Dinner lädt. Von der kalten Platte zur heißen Scheibe: Im Anschluss, ab 22 Uhr, legt DJ Mr. MoJo auf. Wer bereits zum Essen kommen mag, sollte reservieren unter www.kochsalon-wiesbaden.de. STUZ verlost 1x2 Karten für Dinner und Tanz. KW* Burla 9. Februar, 18.30 Uhr Kochsalon, Wiesbaden

AStA Lumpenball In diesem Jahr präsentiert sich der traditionsreiche AStA-Lumpenball unter dem Motto „Per Anhalter durchs UNIversum“. Musikalisches Highlight des Abends ist die Coverband Rebel, die den Saal der Phönix-Halle mit Partymusik, Rock, Pop, Soul, Disco und den Hits der 80er- und 90er-Jahre rocken. Im Seitenschiff dreht DJ Jasmin, präsentiert vom AStA Schwulenreferat, an den Reglern und legt Party- und Dance-Classics auf. Die besten Kostüme werden bei einem Wettbewerb in einer Einzel- und einer Gruppenwertung prämiert. Im Anschluss an den Kostümwettbewerb erobern Tonic Trash‘n‘Tunes die Bühne. Außerdem winken eine spezielle Deko und die eine oder andere Überraschung. 8. Februar, 20.11 Uhr Phönix-Halle, Mainz

Vierfarbbunt sind nicht nur die klassischen Fastnachtsfarben, sondern auch die der Ü30 DeluxeParty von NoQ auf zwei Floors. Die Farbe Rot steht für den Schlager – die Gerd Blume Show (Bild) präsentiert die größten Mitsingschlager der letzten vierzig Jahre. Blau steht für die Exoten von Los Avocados, die einen Mix aus House und Classic-Mash-Ups mitbringen. Gelb symbolisiert DJ-Urgestein Gianni Di Carlo und Weiß die NoQAllstar-DJs. 9. Februar, 21 Uhr Kupferbergterrasse, Mainz

2. Krankenschwesternball Wer unter chronischer Wintertristesse leidet, kann sich vom Hausarzt des Vertrauens ein Rezept für ausgelassene Feierei ausstellen lassen – jetzt auch ohne lästige Praxisgebühr. Einlösen kann man das Rezept bei der Nachtflug-Party und sich im Bluepointkeller von sexy Krankenschwestern verarzten lassen. Der Tristesse rückt DJ Trapdisco mit einem Mix aus 80er- und 90er-Hits und Schlager zu Leibe, Hunger wird klassisch mit Weck und Worscht und unangebrachte Nüchternheit mit leckeren Drinks bekämpft. STUZ verlost 3x2 Karten. KW* Nurse 9. Februar, 21.11 Uhr Bluepointkeller, Mainz

Nuttich & Tuntich Frech, frivol und gut gelaunt fällt der Startschuss in die närrische Zeit in der stilvoll-schwülstig dekorierten Spelunkenatmosphäre des Hafeneck an Altweiber. Dorthin lockt die schon traditionelle, turbulent trashige Kostümparty „Nuttich Tuntich“, die ihren Namen zu recht trägt. Unter dem Motto „Heiße Schwestern – Warme Brüder“ tummeln sich hier geil kostümierte Nutten, Tunten und Luden zu den Sets aus 70er- und 80er-Discosmashern von DJ Candy Endie. 7. Februar, 21.11 Uhr Hafeneck, Mainz


-> Fr., 01.02.

M³ mit MATTHIAS KRECK Pi x Daumen = ?

-> Sa., 02.02. 21:00 Uhr

FRED KELLNER BAND & DIE FAMOSEN SOULSISTERS FEAT. ANKE ENGELKE -> So., 03.02.

- > Do., 07.03.

-> Mi., 06.02. 15:11 Uhr

GROSSE KINDERFASTNACHT & 49. KLEPPERWETTBEWERB -> Sa., 09.02. 21:11 Uhr

CASANOVABALL

kLassik / OPer 11:51 Hochschule für Musik

19:30 Staatstheater kleines Haus kLassik / OPer 20:00 Kurhaus

- > So., 10.03.

»Sebastian Endres: Violoncello«, Konzert im Rahmen der Bachelorprüfung

18:30 Peter-Cornelius-Konservatorium

THORSTEN HAVENER

»Klassenvorspiel Blockflöte«

19:30 Hochschule für Musik

Literatur 21:30 Irish Pub

- > Di., 12.03.

kunst 14:00 Landesmuseum

MAYBEBOP

RAUL MIDÓN - > Do., 14.03.

TREFFPUNKT JAZZ! DIE DREI TENÖRE - > Fr., 15.03.

MAX MUTZKE

mit ME AND THE HEAT & DJ JOHANNES HELD

- > So., 17.03.

-> Fr., 15.02.

- > Mi., 20.03.

ANNETTE DEGENHARDT

SWR2 Internationale Pianisten

KHATIA BUNIATISHVILI -> So., 17.02.

PILI PILI

DIEGO »EL CIGALA« & ENSEMBLE -> Di., 19.02.

STEFAN GWILDIS

TOBIAS MANN - > Mi., 03.04. Kurfürstliches Schloss

- > Do., 09.05.

»frei händig«

AVISHAI COHEN

-> Do., 21.02.

- > Mo., 13.05. Kurfürstliches Schloss

LYDIE AUVRAY

NATURALLY 7

»3 Couleurs«

- > Mo., 12.06. Nordmole 19:30 Uhr

-> Fr., 22.02.

MARK GILLESPIE & BAND HELENE FISCHER

- > Mi., 14.06. Nordmole 19:00 Uhr

-> Sa.,23.02.

RICK KAVANIAN

k. ausver

-> So., 24.02.

JOHANNES SCHERER & BODO BACH »Die 2 beiden«

PHILIPP POISEL

- > Fr., 28.06. Rheingoldhalle

LARS REICHOW MIT DER BERLINER VOKAL-BAND SLIXS Goldfinger - deluxe

-> Mi., 27.02.

franz. Singer / Songwriter

- > Sa., 06.07. Nordmole 19:00 Uhr

»Vengeance«

- > Di., 09.07. Zitadelle 19:00 Uhr

BENJAMIN BIOLAY

ELTON JOHN

-> So., 03.03.

CALEXICO

TIM FISCHER -> Mo., 06.03.

IRISH SPRING

GIRLS NIGHT OUT DIE PARTY NUR FÜR LADIES HEISSE SHOW & SPECIALS FREIER EINTRITT AB 24.OO UHR EINLASS AB 22.00 UHR

- > Sa., 23.03.

STEVE HACKETT

-> Mo., 20.02.

DO 07. FEB WEIBERFASTNACHT

NIDAL & GUESTS LONGDRINK SPECIALS • DEKO EINLASS AB 22.00 UHR

- > Fr., 03.05. Phönix-Halle

Urban Bratsch

PROGRAMM M0 11. FEB ROSENMONTAG

I MUVRINI

BRATSCH

FEBRUAR

- > Do., 21.03. 22.00 Uhr

MARC UWE KLING

Flamenco

Im Pariser Hoftheater in Wiesbaden stellt »Tilman Birr« sein neues Buch vor.

- > Fr., 08.03.

- > Mi., 13.03.

Desfado

»Nikita Gorbunov« präsentiert Performance-Lyrik und LiveHörspiele im Mainzer Dorett.

THE UNITED KINGDOM UKULELE ORCHESTRA

MITCH RYDER

ANA MOURA

07 Foto: sarah bosetti

07

Mainz I Ticketbox, Kleine Langgasse , Tel. 06131/ 211500

Tickets & Infos: www.frankfurter-hof-mainz.de

»6. Meisterkonzert«

»Offene Bühne - Open Stage«

kunst 12:15 Museum Wiesbaden »KunstPause«

»Kunsthistorische Begutachtung Ihrer Schätze«, Publikumsberatung

BiLdung / vOrträge 18:30 Kochsalon

»Kunst und Kreppel«, Kunst aus der Nähe bei Kaffee und Kuchen

19:30 Gemeinschaftszentrum GeorgBuch-Haus

15:00 Bischöfliches Dom- und Diözesenmuseum

BiLdung / vOrträge 16:30 Universitätsmedizin

»Chimärismusanalyse anhand von STR-Polymorphismen«

»Kochkurs Special - Molekular war gestern« »Palästina heute - Vom Leben und Überleben in einem besetzten Land«

rüsselsheim

18:15 Uni-Muschel

Live-Musik 20:00 Adlerpalast

19:00 Haus am Dom

Bühne 20:00 Theater

19:15 Universitätsmedizin

FrankFurt a.m.

»Zwischen Fühlen u. Denken: Duale Prozesstheorien in der Ökonomie u. Psychologie« »Der Betzenberg in Kaiserslautern. Ein Stadion als Erinnerungsort« »Profitorientierte Medizin? Gesundheitsökonomie«

»Tom "Cat" Wilson« »DNA«

19:15 Schönborner Hof

Party 21:00 Brotfabrik

19:30 Rathaus

21:00 StereoBar

»Lothringer Kalkstein in Römerzeit u. Mittelalter«

»Noche de Salsa« »WG Party«

»Auf der Suche nach der verlorenen Zeit - Marcel Proust«

kinO 20:30 Filmmuseum

»Blutspende«, bis 14 Uhr

22:00 Filmmuseum

»Musiksendung«

14:00 Campusradio Mainz

Live-Musik 20:00 Jahrhunderthalle

19:11 Kurfürstliches Schloß

21:00 Ponyhof

sOnstiges 08:30 Uni-Alte Mensa

11:00 Campusradio Mainz »Magazinsendung«

»Fernsehsitzung: Mainz bleibt Mainz wie es singt und lacht«

WiesbaDen

Party 22:00 Park Café

»Salsa Party«

»The Cut«, OmU

»Sur la planche«, OmU »The Jacksons - The Unity Tour« »Wolfgang Müller«

21:00 Zoom

»Tremonti«

21:00 Nachtleben

»Ski King & Trash Gallery«

Bühne 19:30 The English Theatre

MITTWOCHS STUDENTENPARTY

kinO 15:30 Murnau Filmtheater

NIDAL & PATRICK ALLES WAS ROCKT SPECIALS BECK´S PILS & ROTKÄPPCHEN SEKT 1,50€ FREIER EINTRITT FÜR STUDENTEN EINLASS AB 22.00 UHR

18:00 Murnau Filmtheater

20:00 Kammerspiele

18:00 Caligari

20:00 Stalburg Theater

20:15 Murnau Filmtheater

20:00 Mousonturm/Theatersaal

20:30 Caligari

kLassik / OPer 19:00 Alte Oper/Großer Saal

FREITAGS STARDISCO FREI MADD DEE & FOS FINEST HOUSE & BLACK SPECIALS BIS 24 UHR JÄGERMEISTER & TEQUILA 1,50 € BECK´S MIX-BIERE 2 € EINTRITT FREI BIS 22.30 UHR EINLASS AB 22.00 UHR

SAMSTAGS CLUBPARTY NIDAL & PATRICK BEST OF CLUBSOUND SPECIAL COCKTAIL OF THE DAY 5 € EINLASS AB 22 UHR

- > Sa., 13.07. Zitadelle

LUDOVICO EINAUDI & ENSEMBLE

»Emily Härtel: Violoncello«, Konzert im Rahmen der Diplomprüfung

»Drei Schwestern«

YOUR NIGHTCLUB FACEBOOK.DE/STARMAINZ STARMAINZ.DE STAR • HOLZHOFSTR.1 • MAINZ INFO@STARMAINZ.DE

»Kleider machen Leute« »Philharmoniker«

»Vergiss mein nicht«

»Eine Frau fürs Leben«

»Frauen im Augstieg / Mit 81 Jahren auf den Piz Linard«

Live-Musik 19:30 Kulturforum

»Gospical - Gospel-Chor Wiesbaden«

»Sweet Charity«

19:30 Freies Schauspiel »Der Prozess«

»Wir lieben und wissen nichts« »Arsen und Spitzenhäubchen« »Nebenschauplätze Nr. 1: Das 20. Jahrhundert« »hr-Sinfonieorchester«

19:30 Opernhaus

»Das Rheingold«

20:00 Thalhaus

19:30 Hochschule für Musik

Bühne 18:00 Wartburg

Literatur 19:30 Schauspielhaus

»Jazz Session« »Tschick«

»Szenischer Abend«

»Rainald Goetz liest Johann Holtrop«


08

08

Die »Meisterschüler-Werkschau – Michael Schwarz« im CinéMayence zeigt vier Dokumentationen des Filmemachers. Darunter die lakonische Annäherung an die deutsche Vorweihnachtszeit „Advent" (Bild).

»Triggerfinger« aus dem belgischen Antwerpen spielen im Schlachthof in Wiesbaden.

DarmstaDt

Party 21:30 Bessunger Knabenschule/Keller »Frischzelle«

Live-Musik 20:00 Centralstation/Saal

20:00 Dorett

»Nikita Gorbunov«, PoetenSchmaus

kunst 12:30 Landesmuseum

»KIM - Kunst in der Mittagspause«, Fastnachtsspezial

FrankFurt a.m.

Party 22:00 StereoBar

»Klub Konkurs«

23:00 Silbergold

»Annett Louisan«

BiLdung / vOrträge 18:15 Römisch-Germanisches Zentralmuseum

»Welche Droge passt zu mir?«

18:15 Uni-Philosophicum

21:15 Filmmuseum

20:00 Gebaeude27

Live-Musik 18:00 Nachtleben

Bühne 20:00 Staatstheater/Bar der Kammerspiele

kLassik / OPer 19:30 Staatstheater/Großes Haus

»Cavalleria rusticana - Der Bajazzo«

Literatur 20:00 Kommunales Kino Weiterstadt »5. Poetry Slam«

Donnerstag 07 mainz

Party 14:11 Schillerplatz

»Woooh! Partybahn for Lesbians and Friends«

»Der gedeckte Tisch: byzantinische Keramik im Kontext der Esskultur« »Kriegsende und Nachkriegszeit«, in P4 »Gutenberg Academy: Wo lernt man Internet?«

»Play«, House, Elektro

kinO 18:00 Filmmuseum

»Bayiri - La patrie. Das Vaterland«, OmU »Soigne ta droite«, OmU »Schooljam«

shOws / Feste 11:11 Fastnachtsbrunnen

20:30 Das Bett

WiesbaDen

Bühne 19:30 The English Theatre

»Eröffnung der Weiberfastnacht«

Party 19:11 Der Weinländer »Weiberfasching«

21:00 Kulturkneipe Sabot

»Men without Hats«

21:00 Ponyhof

»Claudio d'Ambrogio«, CD-Release »Sweet Charity«

20:00 Jahrhunderthalle

»Sissi - Liebe, Macht und Leidenschaft«

»Haifischbar«, Punkrock, R'n'R

20:00 Kammerspiele

»Remmi Demmi Studentsnight«

20:00 Stalburg Theater

18:11 Quartier Mayence

22:00 Gestüt Renz

19:00 Bar Jeder Sicht

kinO 17:30 Caligari

19:11 Zum Heringsbrunnen

18:00 Murnau Filmtheater

20:00 50Grad

20:00 Caligari

kLassik / OPer 19:30 Hochschule für Musik

20:15 Murnau Filmtheater

19:30 Hochschule für Musik

20:00 Alexander The Great

Live-Musik 20:00 Kulturpalast

20:00 Alte Oper/Großer Saal

20:11 Imperial

21:00 Kreativfabrik Wiesbaden

21:00 Roxy

21:30 Irish Pub

21:00 Star Club

»Girls Night out«, mit DJ FOS

Bühne 19:30 Staatstheater kleines Haus

»Phat Cat vs. Julian Smith«, Hiphop

20:00 Wartburg

21:11 Hafeneck

»Semesterclosingparty«

kLassik / OPer 19:30 Staatstheater großes Haus

22:00 Kulturclub schon schön

Literatur 19:30 Pariser Hoftheater

»Altweiberfastnacht«, m. DJ Chappi, DJ Eddie »Altweiberfassenacht mit Tamara« »Altweiberdunnerstaach« »Altweiber @ 50Grad«, mit Sebastian Roter & Gianni di Carlo

20:00 Casa Latina

»Weiberfastnacht«, mit Strip Show »Der Schwarze Kunst Abend«, Gothic, Darkwave »8. Mainzer Hurenball« »Ladies Night an Altweiber«, mit DJ Dominik

21:00 Red Cat

21:00 Kulturcafé

»Nuttich & Tuntich«, Kostümdiscoparty

»elektro:disko«, Electronic, Disco, House

22:00 KUZ

»Paradies: Liebe« »Heimat«

»Die Nacht der Giraffe« »Das Venedig Prinzip«

»Zum goldenen Hirsch«, m. Cowboy Poetry »Amatorski«

»Steven McGowan« »Effi Briest«

»Des Teufels General« »Cornelia Niemann: Astro-Show«

20:00 Frankfurt LAB

»Gesine Danckwart: Wunderland«, Frankfurter Positionen »Konzert der Streicherklassen« »Vortragsabend Violine« »hr-Sinfonieorchester«

Literatur 20:00 Mousonturm/Studio »Eckhard Henscheid: Denkwürdigkeiten«

BiLdung / vOrträge 20:15 Filmmuseum

»Der Idiot. Soigne ta droite und Godards Burleske Phase«

DarmstaDt

»Unter der roten Laterne«

kinO 20:00 Audimax

»Die verkaufte Braut«

Live-Musik 20:00 Centralstation/Saal

»Tilman Birr: On se left you see se Siegessäule«

Bühne 19:30 Staatstheater/Kleines Haus

»Merkt ihr nischt?«, TucholskyRezitation

20:00 Kommunales Kino Weiterstadt

»The Raid«

»Weltenbummler: Acoustic Africa«

»Studifete: Altweiberfastnacht«

20:00 Kulturclub Biebrich

»Audio Fever«, Rock & Pop

BiLdung / vOrträge 18:00 Museum Wiesbaden

20:00 Staatstheater/Bar der Kammerspiele

»Nullen und Einsen«, Schauspiel

rüsselsheim

Ginsheim-GustavsburG

Live-Musik 21:30 Irish Pub

Bühne 19:30 Staatstheater kl. Haus

19:33 Staatstheater gr. Haus

»Wer zuletzt lacht ...«, Posse

20:00 unterhaus

»Emmi & Herr Willnowsky«, Kalauer, Gags & Lieder

»Antonio Saura - Die Retrospektive«

Bühne 20:00 Theater »DNA«

»Othello« »Oh Boy« »Event«

BiLdung / vOrträge 20:00 Burg-Lichtspiele

»Erik Reischl: Humor in der klassischen Musik«

Freitag 08 mainz

Party 18:11 Quartier Mayence

»Fastnachtfreitag«, m. DJ Chappi, DJ Olli

20:00 Roxy

»Back 2 Exi«, m. DJ Nidal & Madd Dee

20:11 Phönix-Halle

»AStA Lumpenball 2013«, per Anhalter durchs Universum

21:00 Red Cat

»Bodysnatchaz«, Hiphop from 1980 till today

21:00 Kulturcafé

»Lammfleisch mit Kartoffelhaube & Toni 6 - Ramba Zamba«

21:00 Alexander The Great »Hard & Heavy«

21:11 Baron

»Partisanen Ball - Holter die Polka!«, m. Absinto Orkestra

22:00 50Grad

»FH Fastnacht Party«, mit Dany Garcia

22:00 Star Club

»Stardisco«, House & Black Tunes

22:00 Kulturcafé

»Warm ins Wochenende«, Les-BiSchwule Unifete

22:00 KUZ gr. Halle

»Ü 30 - Fastnachtsspezial«, Popmusik aus über 30 Jahren

22:00 KUZ kl. Halle

»U 30 - Fastnachtsspezial«, aktuelle Popmusik

22:00 Caveau

»No Fastnacht! Schöner sterben Spezial - garantiert Pappnasenfrei«, Gothic, Darkwave

22:00 Piano Bar

»80er/90er + Charts«, Tanz dich durch die Nacht


HIE

R ROCKT MAINZ

IM

MAINZER KAMMERSPIELE FEBRUAR

FR 01.02. ZEITGEIST: LIEBE SA 02.02. Geschichte 20 Uhr eines Gefühls

FR

Mein Flammend Herz

01. 02. Polka, Skatepunk, Humppa,

Ska, Balkanpunk & Klezmer

SA

Die Rock-WG

02. 02. Alles was rockt!

MI

Caveau Royal

06. 02. Die Indie-Alternative

FR

Keine Pappnasen! l 08. 02. Schöner Sterben Spezia Deathrock, Dark Wave, Apocalyptic Folk, Minimal

CAVEAU-FASSENACHT 2013:

SA

Tonic Trash‘n Tunes

09. 02. 80s and 90s

Fassenachtstrashparty ab 20 Uhr

MO

Rosenmondrock

11. 02. Rock gemischt mit

Fassenachtswahnsinn ab 16 Uhr

FR

DO 21.02. PREMIERE: FR 22.02. D IE 39 S TUFEN SA 23.02. 20 Uhr von John Buchan und Alfred Hitchcock bearbeitet von Patrick Barlow

DI 26.02. DER GOTT MI 27.02. DES GEMETZELS DO 28.02. 20 Uhr Komödie von Yasmina Reza

VORSCHAU MÄRZ FR 08., SA 09. & SO 10. März

G ÖTZ A LSMANN : P ARIS ! Freuen Sie sich auf einen Abend, an dem sich Mambo und Musette die Hände reichen ...

We Want The Airwaves Die Rock-WG

16. 02. Alles was rockt!

MI

Caveau Royal

20. 02. Die Indie-Alternative

FR

The Riot Show

22. 02. Screamo, Posthardcore

SA

Die Rock-WG

23. 02. Alles was rockt!

MI

Caveau Royal

27. 02. Die Indie-Alternative

BEGINN 22 Uhr Sofern nicht anders angegeben! Schillerstraße 11 • 55116 Mainz Rückseite Institut français

www.caveau.de

2013

DO 07 FEB

LADIES NIGHT FREIER EINTRITT & EIN GLAS SEKT

15. 02. Punkrock-Disco-Galore

SA

FEBRUAR

ALTWEIBER

R ROCKT MAINZ

F EBR UAR 2013

HIE

Kino 20:30 CineMayence

MAINZER KAMMERSPIELE Malakoff Passage Rheinstraße 4 55116 Mainz Telefon 0 61 31 /22 50 02 www.mainzer-kammerspiele.de mail@mainzer-kammerspiele.de

EINLASS AB 21.00 UHR

FR 08 FEB

BACK 2 EXI DJ NIDAL & MADD DEE DER KULT AN FASTNACHT ALLE INFOS UNTER EXI-PARTY.DE

ROSENMONTAG

DAS HIGHTLIGHT

ZUM SCHLUSS DOMINIK & FRANK EINLASS AB 18.00 UHR

FREITAGS I LOVE DISCO DJ FRANK & PATRICK

HOUSE & BLACK

EINLASS AB 22.00 UHR

SAMSTAGS

CLUB DELUXE

DJ MADD DEE & FOS

FINEST CLUB TUNES

»Meisterschüler-Werkschau Michael Schwarz«, 4 Filme und Filmgespräche

Live-MusiK 21:30 Irish Pub

»Timmy Rough Duo«

22:00 Kulturclub schon schön

»Mezcaleros (Mariachi-Beat-Surf'nRoll)«, anschl. Party

KLassiK / oper 19:30 Hochschule für Musik

»Vortragsabend Trompete und Horn«

BiLdung / vorträge 13:00 Uni-Philosophicum

»Die Walküre«

19:30 Hochschule für Musik

»Vortragsabend Violine«

20:00 Alte Oper/Großer Saal »hr-Sinfonieorchester«

shows / Feste 20:00 Jahrhunderthalle

»Steffen Henssler: Meerjungfrauen kocht man nicht«

daRmstadt

Kino 21:00 Kommunales Kino Weiterstadt

»Neue Sendung bei CampusTV«

Bühne 19:30 Staatstheater/Kleines Haus

sonstiges 18:30 OK:TV

20:15 Kurfürstliches Schloß

»Fernsehsitzung: Mainz bleibt Mainz wie es singt und lacht«

20:15 Bar Jeder Sicht

»Übertragung der Sitzung: Mainz bleibt Mainz wie es singt und lacht«

Wiesbaden

party 22:00 Park Café

»Every Friday«, Latin, R'n'B, Tropical Beats

22:00 Gestüt Renz

»Speed - Auf der Suche nach der verlorenen Zeit« »Romeo und Julia«

20:00 Staatstheater/Kammerspiele »Antigone«

KLassiK / oper 19:30 Staatstheater/Großes Haus »Madame Butterfly«

SamStag 09 mainz

23:00 Cubique

party 18:11 Quartier Mayence

23:00 New Basement

»Studentsnight«, m. Los Avocados

19:00 Kulturclub schon schön

»4 Jahre New Basement«, m. Tobi Neumann, Tim Eder

19:00 Chilli Pepper Rockcafé

»La Bolschevita«, Balkan Beats, Osteuropa Swing

19:11 Zum Heringsbrunnen

»Funky Fury«, m. Supavibez

23:00 Schlachthof

»Fastnachtsamstag«, m. DJ Chappi »90er-Trash mit Karacho!« »Südstadt-Fastnacht«

»Fassenachtssamstaach«

23:59 Kulturpalast

20:00 Caveau

Kino 17:30 Caligari

20:11 Zur Alten Portland

18:00 Murnau Filmtheater

21:00 Kupferbergterrasse

20:00 Caligari

21:00 Red Cat

»Hand & Fuß«

»Hannah Arendt«

»Das Venedig Prinzip«

»Der Junge mit dem Fahrrad«

20:00 Galli Theater

»SOS - Seele oder Silikon?«

20:15 Murnau Filmtheater

»Balkan Melodie«, Schlachthof-Film des Monats

Live-MusiK 20:00 Schlachthof »Triggerfinger«

»Tonic Trash'n'Tunes. Musik, die man nicht vergessen kann, obwohl man es will« »Maskenball Golden Eye 0011« »NoQ feiert Fastnachtssamstag« »Psycho-Jones-Marathon Tag 1«, Chanson, Freakbeat, Nouvelle Vague u.m.

21:00 Imperial

»Meenzer Maskenball«

21:00 Bar Jeder Sicht

»Fassenachts-Party«, DJane Tamara

21:00 Alexander The Great

»Jackynight - Hardrocktime«

21:30 Irish Pub

21:11 Bluepoint-Keller

Bühne 19:30 Staatstheater kleines Haus

22:00 50Grad

»Macys Mob«

»Die Wildente«

20:00 Kammerspiele »Achterbahn«

»2. Krankenschwesternball« »Humba to Hell«, mit André Engert & Norberto de la Rosa

22:00 Roxy

»Club Deluxe Fatsnachtsedition«, mit DJ Madd Dee & FOS

20:00 Wartburg

22:00 Star Club

20:00 Kammerspiele

22:00 KUZ gr. Halle

KLassiK / oper 19:30 Staatstheater großes Haus

22:00 KUZ kl. Halle

»Unter der roten Laterne« »Achterbahn«

»Der Vogelhändler«

Rüsselsheim

Bühne 20:00 Theater »DNA«

FRankFuRt a.m.

party 22:00 Ponyhof

»Clubparty«, House, Black & Classics »Schlager, die man nie vergisst«, Fastnachtsspezial »Fastnachtsparty«, mit DJ Nico

22:00 Kulturcafé

»Wake the Town and tell the People«

22:00 Piano Bar

»80er/90er + Charts«, Tanz dich durch die Nacht

Live-MusiK 21:30 Irish Pub

»Audio Fever«, Rock & Pop

»Tarantino Party«

Bühne 19:33 Staatstheater gr. Haus

»Don't U Love«, Soul, Disko, Funk, House

BiLdung / vorträge 08:45 Uni-Philosophicum

22:00 StereoBar 23:00 Zoom

»Sir David Rodigan & Special Guests«

23:00 Batschkapp

»The Zoo - Mixed, not mashed«

23:00 Nachtleben

»Atomic - For Queers and Folks«, Indie, Pop

23:59 Silbergold »Ravebotta«

Kino 14:30 Filmmuseum

»Die Abenteuer der kleinen Giraffe Zarafa«

18:00 Filmmuseum

»Holy Motors«, OmU

»Wer zuletzt lacht ...«, Posse

»Gender in History? Integrated or separated?«

shows / Feste 14:11 Innenstadt

»Mainzer Jugendmaskenzug«

sonstiges 19:11 Kurfürstliches Schloß

»Prunkfremdensitzung«

Wiesbaden

party 18:30 Kochsalon

»Cook, Eat, Dance - Fastnacht im Moulin Rouge«, Burlesque

19:00 Internationales Theater »Tiempo de valientes - On Probation«, OmU

20:30 Filmmuseum

»Berliner Ballade«

22:30 Filmmuseum

»The french Connection«, OmU

Live-MusiK 16:30 Alte Oper/Mozartsaal »Hör mal!«

19:00 Nachtleben

»Black Light Burns«

20:00 Freies Schauspiel »Diadem«

EINLASS AB 22.00 UHR

ROXY

19:30 The English Theatre

MYROXY.DE

20:00 Stalburg Theater

FACEBOOK.DE /ROXYMAINZ

»Gesine Danckwart: Wunderland«, Frankfurter Positionen

KLassiK / oper 17:00 Opernhaus

»Gender in History? Integrated or separated?«

21:00 elfer music club

HOLZHOFSTR. 7 • MAINZ

20:00 Frankfurt LAB

»Cryssis, Torpedohead«

21:00 Das Bett

»Bellbreaker«

Bühne 11:00 Brotfabrik

»Compagnie Mémoires Vives: A nos morts«

feiert

FASTNATCAHGT SAMS

»Sweet Charity«

19:30 Hochschule für Musik »Schiller-Szenen«

20:00 Kammerspiele

»Woyzeck. Als ging die Welt in Feuer auf« »Die Bettleroper - Du kannst nicht den Mann und das Geld zugleich haben«

20:00 Mousonturm/Theatersaal

»Nebenschauplätze Nr. 1: Das 20. Jahrhundert«

09.02.2013 VORVERKAUF UND INFO UNTER: NO-Q.DE UND BÜRO KUPFERBERGTERRASSE


09

09

12

14

»Spear of Destiny« ist nur eines der Bandprojekte des Briten Kirk Brandon und spielt einen Mix aus Punk und New Wave. Special Guest im Bett in Frankfurt sind die Elektro-Waver von The Arch.

Die „Aussen Draussen"-Tour führt Rappert »MachOne« auch nach Frankfurt in die Batschkapp.

»Dinosaur Jr.«, deren Sound stark von Heavy Metal, Punk und NoisyRock geprägt ist, erobern mit Songs ihrer vor zwei Monaten erschienen Platte „I bet on Sky" die Batschkapp in Frankfurt.

Singer und Songwriterin »Sophie Hunger« konzertiert in der Centralstation in Darmstadt.

20:00 Thalhaus

»Thalhaus Dancefloor - Die KarnevalsAlternative«

21:00 Kulturkneipe Sabot »Beat the Mic«

22:00 Gestüt Renz

»Back to Black«, m. DJ Gil

23:00 Cubique

»Beats Deluxe«, m. Boris Rampersad

23:00 New Basement

»4 Jahre New Basement«, m. PanPot, Skai

23:00 Schlachthof

»Bastard rocks«

KinO 15:30 Murnau Filmtheater »Andalusische Nächte«

live-MusiK 19:30 Jahrhunderthalle

22:00 Park Café

22:00 Piano Bar

20:00 Batschkapp

KinO 13:30 Murnau Filmtheater

KinO 20:00 Nelly´s Frühstückslust

20:30 Romanfabrik

15:30 Murnau Filmtheater

21:00 Zoom

17:30 Caligari

Bühne 19:33 Staatstheater gr. Haus

21:00 Das Bett

18:00 Murnau Filmtheater

22:00 Ponyhof

20:00 Caligari

»Peter Kraus & Band« »MachOne«

»Gerogi Mundrov« »Awolnation« »Spear of Destiny« »Moonshake Party«, m. Low500, The X-Ray Harpoons

Bühne 19:00 Schauspielhaus

»Urban Beats«

»Barmusic«

»Heimat«

»Im Juli«

»Kleider machen Leute«

»Wer zuletzt lacht ...«, Posse

»Hannah Arendt«

sOnstiges 20:00 STUZ Redaktion

»Das Venedig Prinzip«

»Offene Redaktionssitzung«, Neue sind ab 19 Uhr willkommen

»Paradies: Liebe«

WiesbaDen

20:15 Murnau Filmtheater

»Balkan Melodie«, Schlachthof-Film des Monats

18:00 Murnau Filmtheater

20:00 Caligari

18:00 Caligari 20:00 Caligari

21:30 Irish Pub

19:30 Hochschule für Musik

20:00 Galli Theater

20:00 Kammerspiele

Bühne 19:30 Staatstheater kleines Haus

20:00 Stalburg Theater

KlassiK / Oper 11:00 Staatstheater Foyer großes Haus

18:00 Roxy

Bühne 19:30 Staatstheater kleines Haus

18:00 Staatstheater großes Haus

18:00 Reduit

shOws / Feste 13:11 Elsässer Platz

18:11 Alexander The Great

Bildung / vOrträge 18:00 Museum Wiesbaden

»Hannah Arendt«

»radikalextrem²«

»Schiller-Szenen«

»SOS - Seele oder Silikon?«

20:15 Murnau Filmtheater

»Balkan Melodie«, Schlachthof-Film des Monats

live-MusiK 20:00 KlangWerk-mitte

»Woyzeck. Als ging die Welt in Feuer auf« »Die Bettleroper - Du kannst nicht den Mann und das Geld zugleich haben«

»Barock meets Jazz«

20:00 Internationales Theater

»Sven Ruppert Band«

20:00 Mousonturm/Theatersaal

21:30 Irish Pub

Bühne 19:30 Staatstheater kleines Haus

»Ankata«

»Nebenschauplätze Nr. 1: Das 20. Jahrhundert«

19:30 Pariser Hoftheater

KlassiK / Oper 19:00 Opernhaus

20:00 Kammerspiele

20:00 Alte Oper/Großer Saal

»Drei Schwestern«

»Timo Wopp: Passion«

»Die Fledermaus«

»National Symphony Orchestra Washington«

»Achterbahn«

20:00 Wartburg

DarmstaDt

»Tschick«

20:00 Kammerspiele »Achterbahn«

KlassiK / Oper 15:00 Staatstheater Foyer großes Haus

»Karnevalskonzert - Konfetti, Kunst, Knallbonbons«

19:30 Staatstheater großes Haus »Turandot«

Bildung / vOrträge 10:30 Tourist Information

»Facettenreiches Wiesbaden Stadtrundgang zum Kennenlernen«

party 22:00 Centralstation/Halle

»Mellow Weekend: 60er, 70er, 80er, 90er«

rüsselsheim »Self Destruction«, Dark Wave

party 22:00 StereoBar

»Soundboys Destiny«, Reggae

22:00 Monza

»Carnaval do Brasil«

22:00 Piano Bar

18:00 Filmmuseum

shOws / Feste 11:11 Innenstadt

»Die Abenteuer der kleinen Giraffe Zarafa« »Nick Knattertons Abenteuer. Der Raub der Gloria Nylon« »L'enfant d'en haut - Winterdieb«, OmU »Medea«

»Rock & Alternative«, Von Hard'n'Heavy bis Grunge »Mainzer Rosenmontagszug«

WiesbaDen

KinO 17:30 Caligari

»The King's Speech«

literatur 21:30 Irish Pub

»Dinosaur Jr.«

Kunst 12:15 Museum Wiesbaden

»Sweet Charity«

Bildung / vOrträge 18:00 Café WellRitz

live-MusiK 20:00 Batschkapp

Bühne 19:30 The English Theatre

20:00 Jahrhunderthalle

»Das Phantom der Oper«

20:00 Kammerspiele

»Werthers Leiden«

»Don Pasquale«

Sonntag 10 mainz

»Fastnachtsonntag«, m. DJ Eddie

»Psycho-Jones-Marathon Phase 2«, Jazz, Swing, Dixie u.m. »Klub Boheme«, mit STSB, Jan Glanzmann & Max Lián

18:00 The English Theatre »Sweet Charity«

»Nebenschauplätze Nr. 1: Das 20. Jahrhundert« »Liliom«

»Sleepless in my Dreams - Ein Dornröschen-Erwechkungskuss«

20:00 Stalburg Theater

»Christian Goludsa u. Martin Lejeune: Operation Cole Porter«

KlassiK / Oper 11:00 Oper Holzfoyer

»Wiener Fasching«, Werke v. Strauß, Kreisler

17:00 Opernhaus »Siegfried«

literatur 20:00 Ponyhof

»Lesebühne Ihres Vertrauens«

DarmstaDt

KinO 18:00 Kommunales Kino Weiterstadt »Oh Boy«

21:00 Kommunales Kino Weiterstadt »Speed - Auf der Suche nach der verlorenen Zeit«

Bühne 18:00 Staatstheater/Großes Haus

»La cage aux folles - Ein Käfig voller Narren«, Musical

Bühne 14:11 Staatstheater gr. Haus

18:00 Staatstheater/Kammerspiele

16:00 CineStar

20:00 Staatstheater/Bar der Kammerspiele

»Wer zuletzt lacht ...«, Posse »Don Quichotte«, aus dem Bolshoi Theater

19:33 Staatstheater gr. Haus

»Wer zuletzt lacht ...«, Posse

KlassiK / Oper 19:30 Hochschule für Musik

»Vortragsabend Violine«

sOnstiges 16:11 Rheingoldhalle

»4. Prunkfremdensitzung«

17:11 Kurfürstliches Schloß

»Prunkfremdensitzung«

WiesbaDen

party 09:00 Rossini

»Fastnachtssonntag @ Rossini«

16:00 Gestüt Renz

»Narhalla Marsch - Afterzugparty«, m. Los Avocados

»Hair«

»Blutspende«

rüsselsheim

party 19:11 Das Rind

»Halligallitrecksauparty«

FrankFurt a.m.

live-MusiK 20:00 Alte Oper/Großer Saal

»Helge Schneider & Band«

20:00 Batschkapp

»Carolyne Mas«

Bühne 19:30 Schauspielhaus

»Kleiner Mann was nun?«

20:00 Kammerspiele

»Wir lieben und wir wissen nichts«

20:00 Stalburg Theater

»The Fan in the Mirror - Auf den Spuren des King of Pop«

literatur 20:00 The English Theatre »Die Superpoeten«

»Konzertexamen Violine«

KinO 20:30 Filmmuseum

»Konzertexamen Barockcello« »Christiane Karg, Gerold Huber«

Kunst 15:30 Frankfurter Kunstverein »HackFfm³RepRap«

Bildung / vOrträge 19:30 Luther-Gemeinde

»Missy Magazine. The Making of ... Wie gehen Feminismus und PopKultur zusammen?«

DarmstaDt

KinO 20:00 Kommunales Kino Weiterstadt »Speed - Auf der Suche nach der verlorenen Zeit«

20:00 Audimax »Haywire«

live-MusiK 21:00 Oetinger Villa

»Candelilla, Miss Intestines City«

mittwoch 13 mainz

party 20:00 Alexander The Great

Bildung / vOrträge 18:00 Schauspiel Chagallsaal

21:00 Red Cat

DarmstaDt

22:00 50Grad

Bildung / vOrträge 11:00 Staatstheater/Kleines Haus

»Neue Darmstädter Gespräche: Traum oder Alptraum - Europa«

montag 11 mainz

party 11:11 Bar Jeder Sicht

»Rosenmontagsparty«

11:11 Good Time

»Rosenmontag«

13:00 Kulturclub schon schön »Rosenmontagsparty«

14:11 Quartier Mayence

»Rosenmontagsparty«, m. DJ Chappi, DJ Eddie

21:30 Irish Pub

16:00 Zum Heringsbrunnen

»Buntes Treiben & Alle Farben«, mit DJ Kitsune, Marcello Nunzio u.a. »Rosenmontaach«

»Oper verstehen - Sprache und Musik im Wandel der Operngeschichte«

KinO 20:00 Kommunales Kino Weiterstadt »Oh Boy«

live-MusiK 20:30 Bessunger Knabenschule

»Cross Fire Night«, Rock u. Metal quer durch alle Genres »Psycho's Livingroom«, 7 Decades of allstyle Pop & Trash a gogo

21:30 Irish Pub »Karaoke«

»Studentsgroove«, best of different Styles

»Tussenmafia«, Indie-Elektro-GarageTrash

»Gouda Gedvilaite & Friends«

20:00 Zoom

»My House Tour«

20:30 Das Bett

»Bernd Begemann«

21:00 Ponyhof

»Patrick Richardt«

Bühne 19:00 Dominikanerkloster

»Sky Piece to Jesus Christ. An Evening with Yoko Ono«

19:30 The English Theatre »Sweet Charity«

19:30 Titania

»Frühlings Erwachen«

19:30 Schauspielhaus »Maria Stuart«

20:00 Kammerspiele

»Der talentierte Mr. Ripley«

20:00 Stalburg Theater

»Wer kocht, schießt nicht«

KlassiK / Oper 16:00 Opernhaus

»Götterdämmerung«

19:30 Hochschule für Musik

»Konzertexamen Klavier«

literatur 20:30 Romanfabrik

»Literatur à la carte - Wer hat an der Uhr gedreht?«

Kunst 20:00 Mousonturm/Studio

»Herbordt/Mohren: Das Stueck«, Audio-Inszenierung

DarmstaDt

»Studentenparty«, alles was rockt »Trash'n'Treasure«, all Styles no Borders

»A-Café + VoKü«

party 21:00 Kulturclub schon schön

»L'enfant d'en haut - Winterdieb«, OmU

live-MusiK 19:30 Hochschule für Musik

22:00 Kulturclub schon schön

KinO 20:00 CineStar

DienStag 12

»Klub Melodica«

22:00 Star Club

22:00 Piano Bar

mainz

»Noche de Salsa«

Bildung / vOrträge 19:00 Liebighaus

»Caipiranha statt Konfetti - Expresión Latina de Cuba«

sOnstiges 19:00 Oetinger Villa

»Ad(H)S - Na und?«, Informationsabend

FrankFurt a.m.

22:00 StereoBar

»Kols letzter Anruf«

»The Rules«, Vernissage

»KunstPause«

»Mamma, Mafia, Musica«

Kunst 18:00 Frankfurter Kunstverein

15:11 50Grad

»Karaoke - Come & sing along«

»Theater Anders«

»Offene Bühne - Open Stage«

party 21:00 Brotfabrik

»Laurel & Hardy«

19:00 New Basement

»4 Jahre New Basement«, m. Peter Latino, Jenny Furora u.a.

»Paradies: Liebe«

»Lucia di Lammermoor«

»Faust aufs Auge«

20:00 Schauspiel Box

sOnstiges 09:00 Horst Schmidt Klinik

»Timmy Rough Duo«

a friends brand.

»Rosemontagsparty«, mit DJ Nidal & Guests

KinO 15:00 Filmmuseum

»Das kleine Mittwochs-Varieté«

»Berliner Ballade«

»Ludwig II - Glanz und Elend eines Königs«

20:00 Schauspiel Box

live-MusiK 21:30 Irish Pub

Beginn r 22.00 Uh

22:00 Star Club

»Die Wildente«

20:00 Thalhaus

20:30 Filmmuseum

KlassiK / Oper 19:30 Staatstheater/Großes Haus

»NoQ Sportlerparty«, mit DJ Flix & DJ Tombo

nshop, Diner Fa VVK: 05 aft Sport Fachsch

»Big Fastnachtsparty«

»Gejagt bis zum Morgen«

KlassiK / Oper 19:30 Staatstheater großes Haus

20:00 Opernhaus

»Jakob Lenz«

22:00 KUZ

3 10.02.K1UZ

21:30 Irish Pub

»Lebe wohl, meine Königin!«

KinO 18:00 Filmmuseum

19:30 Hochschule für Musik

22:00 50Grad

NNTAG

»Psycho-Jones-Marathon Teil 3«, allstyle

FrankFurt a.m.

19:30 Staatstheater kleines Haus

20:30 Filmmuseum

CHT-SO

21:00 Red Cat

»Brötzmann - Da gehört die Welt mal mir«

Bühne 19:30 Staatstheater kleines Haus

20:00 Kammerspiele

»Stützen der Gesellschaft«

21:00 Red Cat

FASTNA

»SWR1 Rosenmontagsparty«

»Susanne im Bade«

»Neue Einwanderer - Neophytische Gehölze im Taunus«

20:00 Staatstheater/Kammerspiele

KinO 18:00 Filmmuseum

»Rocky«, OF

»Rosenmontag«

20:00 unterhaus

»Es war eine rauschende Ballnacht«

20:15 Murnau Filmtheater

KlassiK / Oper 19:30 Hochschule für Musik

»Herr Arend & Herr Höfler«, 4 Jahrzehnte Partybeats

»Holy Motors«, OmU

»Rosenmontagsparty«

»Salsa Party«

»Emilia Galotti«

Bühne 16:30 Staatstheater Bühneneingang

21:00 Kulturclub schon schön

22:30 Filmmuseum

»Faschings Move«

»Rosenmontagsparty«, mit DJ Dominik & Frank

»Das Turnier Pferd«

18:00 Mousonturm/Theatersaal

23:59 Silbergold

»Paris nous appartient«, OmU

party 22:00 King Kamehameha

»Rosenmondrock gemischt mit Fastnachtsspaß«

20:00 Stalburg Theater

party 18:11 Quartier Mayence

»Fanklub«, Indie

FrankFurt a.m.

16:11 Caveau

»Das Versprechen«

20:00 Caligari

»Georg Boeßner Trio«

23:00 Zoom

»Hit Happens«, Oldschool Hiphop, Elektro, Rock

»Fastnachtsumzug - Fastnacht verbindet, wenn der Narr zum Menschen findet«

Bühne 16:00 Schauspielhaus

»Oh Boy«

Bühne 19:30 Staatstheater/Kleines Haus

FrankFurt a.m.

»Die lustige Witwe«

21:00 Kommunales Kino Weiterstadt

15:00 Museum Wiesbaden

party 22:00 Das Rind

»Karnevalskonzert - Konfetti, Kunst, Knallbonbons«

20:30 Filmmuseum

live-MusiK 14:00 Centralstation/Halle

»Die Sammlung von Hanna Bekker vom Rath«

»Der nackte Wahnsinn«

KinO 18:00 Kommunales Kino Weiterstadt »Speed - Auf der Suche nach der verlorenen Zeit«

»Es geschah am hellichten Tag«

»The Capones Band«

»Magazinsendung«

WiesbaDen

17:30 Caligari

19:30 Titania

»6 x Venedig«

»Karaoke - Come & sing along«

»Absinto Orkestra«

»Musiksendung«

14:00 Campusradio Mainz

KinO 15:30 Murnau Filmtheater

20:00 Caligari

»Sweet Charity«

»Dinner for One - Fassenacht Helau«

sOnstiges 11:00 Campusradio Mainz

KinO 15:30 Caligari

18:00 Murnau Filmtheater

»Die Nacht der Giraffe«

»Katzelmacher«, Schauspiel

20:11 Lilien Palais

party 22:00 Park Café

19:30 The English Theatre

17:30 Caligari

»Warten auf Godot«, Schauspiel

20:00 Staatstheater Deck 3

party 21:30 Irish Pub

live-MusiK 18:00 Der Weinländer

»Ödipus / Antigone«

Bühne 19:30 Staatstheater kl. Haus

»Studi Night«, Oldschool Hiphop, Funk, Soul »Stirb langsam 5«, CineMen

20:30 Bar Jeder Sicht »Pedro«, OmU

live-MusiK 21:30 Kulturcafé

»Jazz am Mittwoch«, Jam Session u. Open Stage

»Kunst und Religion: Ganz schön tot«

Bühne 19:30 Staatstheater/Kleines Haus »Woyzeck«

20:30 Bessunger Knabenschule »Varieté Extra«

DonnerStag 14 mainz

party 20:00 Alexander The Great »Studi Rock Night«


24 TERMINE Szene

SZENE PART YS | CLUBS | EVENTS Von Isa Sterzel

des Monats

Galopp

Panem et circenses Immer dann, wenn es am meisten gebraucht wird, erscheint das wandernde Techno-Theater „Circus Lunae“ und versorgt die Massen mit den ersehnten Beats. Der Gast wird dabei selbst zum Akteur auf der Bühne, unterwiesen vom Regisseur hinter den Decks. Um 16 Uhr öffnet sich der Vorhang und es heißt „Manege frei“. A Man Called X tritt als erster auf und spielt die Plattenteller schon mal warm. Im Anschluss an den Nachmittags-Rave übernimmt Nicolas Dorwig mit dem ersten von zwei Sets die Führung und spielt zur Einstimmung erstmal Funky Techno. Eine Etage deeper toben sich Lukovsky & Duso aus, bevor Erik Wiedmann das Ruder in die Hand nimmt. Bei ihm steht Techno mit Herz auf dem Programm, den man durchaus als Ruhe vor dem Deep Detroit Techno-Sturm verstehen kann, den Olek & Bolek entfachen. Bevor die beiden Clowns Yolo & Klaus, die seit der letzten Circus Lunae mit Zirkusmusik gequält wurden und das hemmungslos an den Reglern und den Clubgästen auslassen, ihr Unwesen treiben, spielt Dorwig noch ein Set mit Wohlfühlfaktor. Zum donnernden Abschluss stellen sich die Nachtschwärmer dem Dark Techno-Gericht von Audiomotor – Gnade ist von den Jungs allerdings nicht zu erwarten. Circus Lunae 23. Februar, 16 Uhr Kreativfabrik, Wiesbaden

MIX

FOTO: BENJAMIN THORN / PIXELIO.DE

t n e v E

LATIN

Der Start der eigenen Partyreihe in Kaiserslautern vor nunmehr sechs Jahren war zugleich der Startschuss für die musikalische Zusammenarbeit von Gabriel Zahn und Wanja Sälzer alias die Frohlocker (Bild). Auf erste Bookings folgten eigene Partyreihen, Clubsessions in der gesamten Republik und schließlich das eigene Label namens „Galopp Records“. Beim Stelldichein im Red Cat featuren die Frohlocker das Gespann von Schwarzmeer BBQ. Auf die Teller kommen neben Latin und Swing auch Balkanbeats. Meshugaloo 22. Februar, 22 Uhr Red Cat, Mainz

GAY Woooh! Nach der großen Premiere der Woooh!-Party für Lesbians and Friends im Dezember folgt nun die zweite Runde, diesmal im Mainzer Kumi Klub. An den Turntables stehen die DJanes Hildegard aus Berlin und Miss Günnie T und sorgen für einen Mix aus Black, House, Pop, Classics und elektronischen Tunes auf zwei Floors. Außerdem hält das Woooh!-Team einen kleinen optischen Leckerbissen bereit. Woooh! Les and Friends 16. Februar, 22 Uhr Kumi Klub, Mainz

Election Day Das Leben ist voller Glaubensfragen – Schokolade oder Vanille, Batman oder Spiderman, Rolling Stones oder Beatles. Für chronisch Unentschlossene und musikalisch Nimmersatte schlägt der Wiesbadener Schlachthof mit seiner ersten Kopfhörersause mehrere Fliegen mit einer Klappe und schmeißt zwei Partys auf einem Floor. Via Facebook-Seite des Schlachthofs kann noch fleißig darüber abgestimmt werden, welche beiden Musikrichtungen auf den Kopfhörerkanälen gespielt werden sollen. Zur Wahl stehen Minimal und TechHouse, Oldschool Hiphop, Soul und Funk, Indie und Brit-Pop, Rock und Alternative-Klassiker, Elektro-Remixe und MashUps und PostPunk und New Wave. Wer sich partout nicht entscheiden kann oder sich überraschen lassen möchte, kann am Abend selbst nach Lust und Laune zwischen beiden Kanälen switchen. Mehr Demokratie geht nicht. Ping Pong Club 2. Februar, 22 Uhr Schlachthof, Wiesbaden

Hairspraymetal Im Baron erwachen Metalklänge beinahe schon vergessener Tage zu neuem Leben. Gespielt wird zwar Metal in sämtlichen Stilrichtungen – Oldschool, Heavy, Glam, Speed, Doom oder Obscure –, aber nur aus den Jahren 1970 bis 1989. Ganz so, als hätten die Neunzigerjahre nie existiert. Reiseleiter bei dem basslastigen Trip in die Vergangenheit ist der Belgier Flotonium Hellstryker. Hairmetal Ballroom 23. Februar, 22 Uhr Baron, Mainz


Szene TERMINE

PUNK

BLACK

FOTO: KOKOPELLI / PIXELIO.DE

BIRTHDAY

FOTO: ANKE PETERS

Royal Punk Die Zeitschrift Musikexpress organisiert seit mittlerweile fünf Jahren die gleichnamige Partyreihe, die nach längerer Abwesenheit mal wieder in der Domstadt gastiert. Mit gewetzten Gitarrenhälsen und geladenen Synthesizern sind PDR (Bild), ehemals Punk‘d Royal, aus Düsseldorf mit dabei. Diese haben es sich zur Aufgabe gemacht, den Hörer am Trommelfell zurück in den Optimismus zu führen.

Black Beauty

STUZ verlost 2x2 Karten. KW* Punk‘d Royal

Der Club in der Wiesbadener Nerostraße steht trotz der närrischen Zeit ganz im Zeichen der Black Music. Bei der Partyreihe mit Ausnahmezustand liegt der musikalische Fokus auf urbanen Sounds heutiger und vergangener Tage, mitreißende Bässe und brachiale Beats sind ein absolutes Muss. Das Kommando an den Decks übernimmt DJ Gil (Bild), der seit nun zehn Jahren als „House und Hof“-DJ der eins.de -Partys auftritt.

Musikexpress.Klub 22. Februar, 22 Uhr schon schön, Mainz

Back to Black 9. Februar, 22 Uhr Gestüt Renz, Wiesbaden

HIPHOP FOTO: SOPHIE VAN DER PERRE

ELEKTRO

25

Oksen

Strictly Rhythm

Im Rahmen der Global Player-Reihe begrüßt das 50 Grad regelmäßig elektronische Acts aus ganz Deutschland. Im Februar gibt Gabor Schablitzki, auch bekannt als Robag Wruhme, Rolf Oksen, Themroc, Machiste oder als eine Hälfte der Wighnomy Bros ein Gastpiel und stellt sein Können unter Beweis. Support bekommt der DJ, Produzenz, LabelChef, Plattendealer und Partyrocker von Resident-DJ Marcello Nunzio.

Zu Beginn des Monats öffnet das Cubique seine Pforten für Sebastian Wojkowski aus Heidelberg. Dieser agiert seit elf Jahren als Plattenleger und seit geraumer Zeit auch als Produzent eigener Musik und von Auftragswerken namhafter Kunden. Darunter zum Beispiel Inszenierungsmusik für den Autokonzern Audi sowie für die Big Fm Groove Night Compilation. Im Cubique bringt er Oldschool Hiphop zu Gehör.

Global Player 22. Februar, 22 Uhr 50 Grad, Mainz

Oldschool Hiphop 2. Februar, 23 Uhr Cubique, Wiesbaden

Basement Grooves Zum Auftakt der mehrtägigen Geburtstagsfeierei des New Basement nimmt House- und Techno-DJ Tobi Neumann den Untergrund in Beschlag. Am Samstagabend stimmen Pan-Pot zum gemeinschaftlichen Ständchen an. Abgerundet wird das Jubelwochenende vom Faschingsmarsch, bei dem alle Residents des Clubs zusammen loslegen, darunter Peter Latino, Jenny Furora und Treuebonus. 4 Jahre New Basement 8. und 9. Februar, 23 Uhr 10. Februar, 19 Uhr New Basement, Wiesbaden

Nachbeben Das Beben startet Anfang Februar in das fünfte Jahr voll elektronischer Bassmusik. Aus diesem Anlass ist nicht nur Frankfurts finest MC Mike Romeo geladen, sondern auch einer der meistbeschäftigten DJs der hiesigen Drum&Bass-Szene geladen – Nogota. Komplettiert wird das Line-Up zum Vierjährigen von den Nachtleben-Residents Afresh & Pasch und Temper, die für das Rahmenprogramm aus Bassmusic, Dubstep und Drum&Bass sorgen. 4 Jahre Nachtbeben @ Nachtleben 1. Februar, 23.59 Uhr Nachtleben, Frankfurt

außerordentlich Zur Feier ihres Jubiläums präsentiert sich die Extraordinary-Party im Kulturpalast im Festtagsgewand. Statt des obligatorischen Gläschens Sekt wird hier mit Geburtstags-Schnaps angestoßen, IndieHymnen ersetzen fade Reden und eine übergroße Geburtstagsüberraschung gibt es noch obendrauf. Man munkelt zwar, dass es sich dabei nicht um Stripper handelt, der Eintritt ist dennoch ab 18 Jahren. 3 Jahre Extraordinary 16. Februar, 23 Uhr Kulturpalast, Wiesbaden


26 TERMINE

15

16

16

Der Mainzer M8-Club bittet zum Hardcore-Ringelreihen zu den Live-Sets der Bands »Vaulting« (Bild), Eraserhead und Obscure Infinity.

»Helge Schneider« outet sich in der Mainzer Phönix-Halle mit „With Love in my Fingers" als Romantiker.

Bei »Talco« treffen an Adriano Celentano erinnernde Lyrics auf Männerchöre und lateinamerikanisch anmutende Melancholie. Mit Loaded stehen die Ska-Punker auf der Bühne des Schlachthof in Wiesbaden.

Foto: disney

14+15

»Fluch der Karibik – Disney live in Concert« entert die Bühne der Alten Oper in Frankfurt.

Kunst 12:30 Landesmuseum

»KIM - Kunst in der Mittagspause«

BiLdung / vorträge 18:15 Uni-Philosophicum

»Aufstieg des Nationalsozialismus in Mainz bis 1933«, in P4

19:30 Staatstheater kl. Haus »Rewind II«, Ballett

Wiesbaden

party 21:00 Kulturkneipe Sabot

»Haifischbar«, Punkrock, R'n'R

22:00 Gestüt Renz 21:00 ESG-Bar »Karaoke«

21:00 Red Cat

»Phat Cat«, Funk, Soul, Hiphop

21:30 Irish Pub »Karaoke«

22:00 Kulturclub schon schön

»elektro:disko«, Electronic, Disco, House

Kino 20:30 CineMayence

»Das Venedig Prinzip«, Doku, OmU

Live-MusiK 20:30 Dicke Lilli, gutes Kind

»Remmi Demmi Studentsnight«

Kino 18:00 Murnau Filmtheater »Liebling der Götter«

19:30 Pariser Hoftheater

»Der Schein trügt - Eine Expedition in die Rätsel des Geldes«, Dokumentation

20:00 Caligari

»Deaf Jam«, Das inklusive Filmfestival

20:15 Murnau Filmtheater »6 x Venedig«

Live-MusiK 21:00 Schlachthof »High on Fire«

»mine«

21:30 Irish Pub

»2inJoy«, Soul & Pop/Jazz

Bühne 19:30 Staatstheater kleines Haus

20:30 M8-Club

Bühne 20:00 CineStar

»Andrea Bocelli / Friends«

KLassiK / oper 19:30 Hochschule für Musik

»Music 4 Eyes & Ears«, Dozentenkonzert: Megumi Masaki, Klavier

»Timmy Rough Solo Show« »Effi Briest«

20:00 Wartburg

»Visualisierte Musik«

20:00 Kulturclub Biebrich

»Von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt«

KLassiK / oper 19:30 Staatstheater großes Haus »Die verkaufte Braut«

Kunst 18:00 Caligari

»Mal anders«, Vernissage, Das inklusive Filmfestival

BiLdung / vorträge 17:00 Mauritiusplatz

»Wiesbaden rising - Strike dance rise«, Aktionstag gegen Vergewaltigung u. häusliche Gewalt gegen Frauen

18:00 Museum Wiesbaden

»Antonio Saura - Die Retrospektive«

shows / Feste 19:00 Caligari

»Das inklusive Filmfestival«, Festivaleröffnung

sonstiges 18:00 Staatstheater Bühneneingang »Blick hinter die Kulissen Theaterführung rund um das Orchester«

18:30 Kochsalon

»Verliebte Jungs kochen im Kochsalon«

Rüsselsheim

Bühne 20:00 Theater

»Angst. Ich. wenn die Nacht am tiefsten«

FRankFuRt a.m.

party 22:00 StereoBar

Live-MusiK 20:00 Internationales Theater

KLassiK / oper 19:30 Hochschule für Musik

22:00 Ponyhof

20:30 Das Bett

20:00 Frankfurter Hof

22:00 StereoBar

»Mamy Wata«

»Unter ferner liefen«

20:30 Romanfabrik

»United Colors of Bessungen - Spirit of Dakar«

21:00 Ponyhof

»Jam Session«

19:30 Titania

shows / Feste 19:00 Zusammenarbeit mit Osteuropa e.V.

»Sweet Charity«

»Frühlings Erwachen«

19:30 Schauspielhaus

»Ödipus / Antigone«

20:00 Kammerspiele »X Freunde«

20:00 Stalburg Theater »Servus Piefke«

KLassiK / oper 19:00 Opernhaus »Die Fledermaus«

19:30 Hochschule für Musik

»Konzertexamen Klavier«

Literatur 20:00 Museum für Kommunikation

»Comic-Lesung ohne Bilder - Wer mit wem?«

Kunst 20:00 Liebighaus

»Art after Work: Legenden der Leidenschaft«

»Play«, House, Elektro

Kino 18:00 Filmmuseum

shows / Feste 20:00 Alte Oper/Großer Saal

20:30 Filmmuseum

daRmstadt

»Wagner & me«

»Herbordt/Mohren: Das Stueck«, Audio-Inszenierung »Fluch der Karibik«

Kino 20:00 Kommunales Kino Weiterstadt »Winterdieb«

20:00 Audimax »Der Plan«

»Musicalabend«

Wiesbaden

KLassiK / oper 19:30 Staatstheater/Großes Haus »Don Pasquale«

Ginsheim-GustavsbuRG

Live-MusiK 20:00 Burg-Lichtspiele

»Soul in the City: Paul Brown«

Freitag 15 mainz

party 21:00 Red Cat

20:00 Zoom

23:00 New Basement

»Re:Fresh Family Night«, m. Skai, Daniel Shepherd u.a.

23:00 Schlachthof

»Knietief in Beats«, Drum'n'Bass

Kino 17:30 Caligari

»Der Vorleser«, Das inklusive Filmfestival

22:00 Piano Bar

»80er/90er + Charts«, Tanz dich durch die Nacht

22:30 50Grad

»Momente«, Electronics

Kino 20:30 CineMayence

»Das Venedig Prinzip«, Doku, OmU

Live-MusiK 19:30 Phönix-Halle

»Oslo Gospel Choir«

21:00 Nelly´s Frühstückslust »Johannes Ordziniak«

21:00 M8-Club

»Eraserhead, Vaulting & Obscure Infinity«, Hardcore

21:30 Irish Pub

»Juke Box Hero«

»Mamaza & Ensemble Nikel: Warm Up«, Tanz

19:30 The English Theatre »Sweet Charity«

19:30 Schauspielhaus

»Der Meister und Margarita«

20:00 Freies Schauspiel

»Peggy Pickit sieht das Gesicht Gottes«

18:00 Murnau Filmtheater

20:00 Kammerspiele

20:00 Caligari

20:00 Stalburg Theater

20:15 Murnau Filmtheater

20:00 Internationales Theater

»Pina«, 3D-Tage

»Blind«, Das inklusive Filmfestival »Life of Pi - Schiffbruch mit Tiger«, 3D-Tage

»Des Teufels General« »Gatte gegrillt«

»Scaramouche Jones«

20:00 Mousonturm/Theatersaal

»Mamaza & Ensemble Nikel: The Nikel Project«

»Fewsel & Late Teller«

20:00 Gallus Theater

»Geena Jones Band«

KLassiK / oper 19:30 Opernhaus

»Geschichten aus dem Wiener Wald«

Kunst 14:00 Schirn Kunsthalle

Bühne 19:30 Staatstheater kleines Haus

19:30 Pariser Hoftheater

»Anka Zink: Sexy ist was anderes«

19:30 Walhalla Spiegelsaal

»ZuKt Wintertanzprojekt« »Der Spieler«

»Schirn Kolleg: Von Fluxus bis Performance«

»Jerusalem-Syndrom feat. Nathan«

19:00 Museum für Moderne Kunst

20:00 Thalhaus

»Xanadu«, Musical

BiLdung / vorträge 22:00 Oper Holzfoyer

20:00 Galli Theater

shows / Feste 20:00 Alte Oper/Großer Saal

20:00 Wartburg

»Mannheimer Kulturknall: Befriedigung mangelhaft« »Die Clownin erwacht«

20:00 Velvets Theater »Grenzen-Los«

22:00 Staatstheater Foyer großes Haus

»Andrea Büttner: Armut«, Vernissage »Oper lieben - Der Spieler« »Fluch der Karibik«

daRmstadt

»Café Tango«, Ballett

party 22:00 Centralstation/Saal

»Preisträgerkonzert Jugend musiziert«

Kino 21:00 Kommunales Kino Weiterstadt

»Don Pasquale«

Live-MusiK 21:00 Oetinger Villa

»Kirsten Herold: Skulpturen«, Vernissage

Bühne 19:30 Staatstheater/Kleines Haus

Rüsselsheim

»U 30«, aktuelle Popmusik

»Fidlar, Shields, PS I love you«

Bühne 19:00 Mousonturm/Studio

»Partybeats«, m. Sebastian Roter

22:00 KUZ gr. Halle 22:00 KUZ kl. Halle

»Bizarre Ride II The Pharcyde«

23:00 Cubique

sonstiges 18:30 Kochsalon

»Ü 30«, Popmusik aus über 30 Jahren

»Rocky«, OF

21:00 Das Bett

»Delicious House Deeelight«

22:00 Kulturclub schon schön

»Bounce!«, mit Bad Monkeys & Monophonic

»Es geschah am hellichten Tag«

22:00 Gestüt Renz

Kunst 19:00 Kunsthaus

»Stardisco«, House & Black Tunes

»Dans la maison - In ihrem Haus«, OmU

»Abschlussparty Mediadesign HSRM«

22:00 Kulturpalast

19:30 Staatstheater großes Haus

22:00 Star Club

»Ice Age«

18:00 Filmmuseum

Live-MusiK 19:30 Batschkapp

»Grungenight«, Grunge, Alternative, Metal, Stoner Rock »I love Disco«, House & Black

»Random«, House

Kino 14:30 Filmmuseum

»Every Friday«, Latin, R'n'B, Tropical Beats

»Hard & Heavy«

22:00 Roxy

»The Zoo - Mixed, not mashed«

23:59 Silbergold

22:00 Park Café

KLassiK / oper 17:00 Rathaus

22:00 Baron

»Neon Love Affair«

23:00 Batschkapp

22:30 Filmmuseum

»Günther Münkel präsentiert ...«, Electronic, Tronic & Bass

21:00 Alexander The Great

»90s Hiphop- & R'n'B-Party«

23:00 Monza

»Dubstep-Party«

21:30 Irish Pub

»Jakob Lenz«

»Dynamite«, Hiphop, Mash-Ups

23:00 Zoom

20:30 Filmmuseum

Bühne 19:30 Staatstheater/Kleines Haus »Othello«

»StereoRevolte + Electronic Forest & Lauthals«

party 21:00 Kulturkneipe Sabot

Live-MusiK 20:00 Kreativfabrik Wiesbaden

20:00 Staatstheater/Kammerspiele

55118 Mainz · Wallaustraße 76–78 Tel.: 06131/670834 www.tanzraum-mainz.de email: info@tanzraum-mainz.de

»Die Passion spielen?«

Live-MusiK 20:30 Centralstation/Halle »Sophie Hunger«

Tanz · Ausdruck · Professionalität

»5. Sinfoniekonzert«, Werke von Mozart, Schnittke und Schostakowitsch

BiLdung / vorträge 14:00 Haus am Dom

20:00 Mousonturm/Studio

»Es geschah am hellichten Tag«

»Khatia Buniatishvili«, SWR2 Internationale Pianisten in Mainz

20:00 Staatstheater gr. Haus

Bühne 19:30 The English Theatre

»Immergrün«, Elektro, Minimal, Techhouse

23:00 Silbergold

»Vortragsabend Violine«

»Speed-Dating-Kochkurs. 8 Frauen, 8 Männer, 4 Gänge«

Bühne 20:00 Theater

»Angst. Ich wenn die Nacht am tiefsten«

FRankFuRt a.m.

party 21:00 Club Jerome

»Tanzpalast«, m. DJ Settka

»Electro Swing: Verruchte Nacht« »Der Verdingbub« »Blutjungs« »Faust«

20:00 Staatstheater/Bar der Kammerspiele »Event«

20:30 Bessunger Knabenschule »Varieté Extra«

KLassiK / oper 19:30 Staatstheater/Großes Haus

»Cavalleria rusticana - Der Bajazzo«

binGen

Live-MusiK 20:00 Jugendhaus

»Rock'n'Pop Youngesters«, Jugendbandwettbewerb

niedeRnhausen

shows / Feste 20:00 Rhein-Main-Theater

»Hans Klok: The Houdini Experience«

SamStag 16 mainz

»The Limpets«

party 21:00 Alexander The Great

»Die göttliche Komödie«, Schauspiel

22:00 Kumi Klub

Bühne 19:30 Staatstheater kl. Haus

20:00 Staatstheater Orchestersaal

»Ein beflügelter Opernchor LVIII«

»Hardrocktime«

»Woooh! - Les & Friends Vol. 2«, Black, House, Classics


alle deine Termine auch auf www.stuz.de TERMINE 27

16

17

Auf ihrer Europatournee machen die »Gregorian Voices« Station in St. Kilian in Mainz-Kostheim. Neben klassischen Stücken und meditativen Liturgiegesängen trägt der Chor Popklassiver vor.

»Maps & Atlases« bewegen sich zwischen Psychedelic Folk, Prog- und Artrock, Kammerpop und afrikanischer Polyrhythmik. Mit Überraschungssupport statten sie dem Schlachthof in Wiesbaden einen Besuch ab.

Foto: tobias knopp

16

Im Bischofsheimer Bürgerhaus werden nicht nur die Herzen brennen, wenn die Rammstein-Coverband »Völkerball« mit „99 % Rammstein" die Wände wackeln lässt. Allerdings ohne Pyrotechnik. 22:00 Baron

»La grande Beat«, Tech House, French Electro, Maximal

22:00 Roxy

»Club Deluxe«, House, Black & Classics

22:00 Star Club

»Clubparty«, House, Black & Classics

17:30 Caligari

»Die Kunst sich die Schuhe zu binden«, Das inklusive Filmfestival

18:00 Murnau Filmtheater

Bühne 19:00 Mousonturm/Studio

»Mamaza & Ensemble Nikel: Warm Up«, Tanz

»Pina«, 3D-Tage

19:30 The English Theatre

»Auf den zweiten Blick«, Das inklusive Filmfestival

19:30 Schauspielhaus

20:00 Caligari

»Sweet Charity« »Lenz«

22:00 Kulturclub schon schön

20:15 Murnau Filmtheater

20:00 Freies Schauspiel

22:00 KUZ gr. Halle

»Ü 30 - 90er-Spiezial«, das Beste aus den 90ern

Live-MusiK 14:30 Rathaus

20:00 Jahrhunderthalle

»The Flow«, alles was rockt

21:00 Schlachthof

»d'Arc«, mit Christopher Rau & d'Arc-Family

22:00 KUZ kl. Halle 22:00 Kulturcafé

»Life of Pi - Schiffbruch mit Tiger«, 3D-Tage

»Planet Sulo«

Bühne 19:30 Staatstheater großes Haus

22:30 50Grad

Kino 20:30 CineMayence

»80er/90er + Charts«, Tanz dich durch die Nacht »Both Worlds«, Black & House »Das Venedig Prinzip«, Doku, OmU

Live-MusiK 19:00 M8-Club »Emergenza«

»Rund um den Fastnachtsbrunnen. Mainzer Fastnacht«

WiesBaDen

»Percussions Plus«

20:00 Brotfabrik

»Samy & Bosco Trio«

20:00 elfer music club

»Betrayal, Thick as Blood«, u.a.

20:00 Jahrhunderthalle »Ronan Keating«

20:00 Batschkapp »Vega«

21:00 Zoom

»Luca Sapio & Capiozzo and Mecco Band«

Bühne 11:00 Freies Schauspiel

»Endlich ein freier Mensch sein«, Matinée

20:00 Internationales Theater

17:00 Mousonturm/Studio

20:00 Mousonturm/Theatersaal

22:00 Park Café

18:00 The English Theatre

19:30 Staatstheater kleines Haus »Der nackte Wahnsinn«

20:00 Gallus Theater

18:00 Schauspielhaus

19:30 Pariser Hoftheater

»Mark Britton: Ohne Sex geht's auch (nicht) - Wir in der Midlife-Crisis«

KLassiK / oper 19:00 Opernhaus

Kino 11:00 Rathaus

»Jerusalem-Syndrom feat. Nathan«

20:00 Alte Oper/Mozartsaal

»Ein Winternachtstraum«, Ballett

19:30 Walhalla Spiegelsaal 20:00 Kammerspiele »Enigma«

20:00 Wartburg

20:00 Phönix-Halle

20:00 Thalhaus

»Helge Schneider & Band«, with Love in my Fingers

»Peer Gynt«

»Die Passion spielen?«

19:30 Hochschule für Musik

party 21:30 Irish Pub

20:00 Bukafski Buchhandlung

»Aaden und Ausflugsboot Dolorosa«

15:11 Fastnachtsmuseum

20:00 Stalburg Theater

»We want the Airwaves«, Punk

»Der romantische Rhein«, öffentl. Führung

»All you need is Love - Das BeatlesMusical«

20:00 Kammerspiele

22:00 Piano Bar

22:00 Caveau

14:00 Bischöfliches Dom- und Diözesenmuseum

BiLdung / vorträge 09:00 Haus am Dom

»Talco, Loaded«

21:30 Irish Pub

»Gustel Stein: Arbeiten auf Papier«, öffentl. Führung durch Sonderausstellung

»Die heilige Johanna der Schlachthöfe«

»Rapper Dilmon Sayad«, Das inklusive Filmfestival

»Horror Highschool«

Kunst 11:00 Landesmuseum

»Xanadu«

»Mannheimer Kulturknall: Befriedigung mangelhaft«

»Gatte gegrillt«

»Scaramouche Jones«

»Mamaza & Ensemble Nikel: The Nikel Project« »ZuKt Wintertanzprojekt«

»Karaoke - Come & sing along« »Urban Beats« »Inkludingsda«, Das inklusive Filmfestival

»Mamaza & Ensemble Nikel: Warm Up«, Tanz »Sweet Charity« »Lenz«

18:00 Mousonturm/Theatersaal

»Mamaza & Ensemble Nikel: The Nikel Project«

»Die Fledermaus«

14:30 Rathaus

19:00 Internationales Theater

»Marie-Elisabeth Hecker, Martin Helmchen«

15:30 Murnau Filmtheater

20:00 Kammerspiele

15:30 Murnau Filmtheater

20:00 Schauspiel Box

17:30 Caligari

20:00 Stalburg Theater

DarmstaDt

party 22:00 Centralstation/Halle »Mellow Weekend«

»Leben ist Schwingung«, Das inklusive Filmfestival »Es war eine rauschende Ballnacht« »Familie Buchholz«

»Der Gott des Gemetzels«, Das inklusive Filmfestival

»Scaramouche Jones« »Swing again«

»Sleepless in my Dreams - Ein Dornröschen-Erwechkungskuss« »Der letzte Husten«

20:30 M8-Club

20:00 Galli Theater

22:00 Centralstation/Saal

18:00 Murnau Filmtheater

20:00 Gallus Theater

21:00 Chilli Pepper Rockcafé

20:00 Kammerspiele

20:00 Caligari

21:30 Irish Pub

20:00 Künstlerhaus 43

Kino 18:00 Kommunales Kino Weiterstadt

KLassiK / oper 11:00 Alte Oper/Großer Saal

21:00 Kommunales Kino Weiterstadt

20:15 Murnau Filmtheater

22:00 Red Cat

KLassiK / oper 12:39 Rathaus

Bühne 19:00 CineStar

Literatur 15:00 Rathaus

»Grand Central«, Jazz & Fusion »Groovemonsters«, 70er-Progrock »Gear Down«, Rock & Pop Party Music »Los Bang Bang & Absinto Orkestra«, Die lange Heimspielnacht »Rigoletto«, live aus der Met

20:00 Staatstheater Orchestersaal

»Ein beflügelter Opernchor LVIII«

22:15 Staatstheater Deck 3

»Machthaber«, Schauspiel, dt. Erstaufführung

KLassiK / oper 20:00 Staatstheater gr. Haus

»5. Sinfoniekonzert«, Werke von Mozart, Schnittke und Schostakowitsch

20:00 St. Kilian Kostheim

»The Gregorian Voices«, Klassik, Gospel

BiLdung / vorträge 09:00 Haus am Dom »Die Passion spielen?«

10:00 European Management School »EMS School Challenge«

14:30 Fastnachtsbrunnen

»Die Fastnachtsbeichte. Auf den Spuren von Carl Zuckmayers Lokalnovelle«

19:30 Staatstheater kl. Haus »Rewind II«, Ballett

WiesBaDen

party 19:30 Kulturforum »Frei-Tanz«

»Die Clownin erwacht« »Enigma«

»Die zertanzten Schuhe« »La casa della musica«, Das inklusive Filmfestival »Florian Sitzmann: Der halbe Mann. Volle Kraft voraus - Lebensmut auch ohne Beine«, Das inklusive Filmfestival

Kunst 11:00 Rathaus

»Der Mensch ist das Ziel - Bunte Reiter«, Vernissage, Das inklusive Filmfestival

BiLdung / vorträge 10:30 Tourist Information

»Facettenreiches Wiesbaden Stadtrundgang zum Kennenlernen«

12:00 Rathaus

»Pfarrer Haller: Berlin-Reise«, Das inklusive Filmfestival

shows / Feste 13:00 Rathaus

»Hiphop- & Breakdance-Show«, Das inklusive Filmfestival

rüsselsheim

party 21:00 Wintergarten Danceclub »Discofox-Clubnight«

22:00 Das Rind

»Minimalrockers Pop Shop«, House

FrankFurt a.m.

»Rockaholic Kitchen«

party 22:00 Ponyhof

»Disko Parcours«

22:00 StereoBar

21:00 Kulturkneipe Sabot 22:00 Gestüt Renz 23:00 Cubique

»Balkan Bhangra« »Audiothentica Label-Night«, Techhouse

»Black to Oldschool« »More than Honey« »Winterdieb«

Bühne 19:30 Staatstheater/Kleines Haus

17:00 Thalhaus

»Varieté Extra«

22:00 Staatstheater/Bar der Kammerspiele

»Der Mann, der mit Hendrix tanzte«

KLassiK / oper 14:00 Centralstation/Saal

23:00 Nachtleben

»3 Jahre eXtraordinary«

23:59 Silbergold

Kino 15:30 Murnau Filmtheater

»Robert Koch, der Bekämpfer des Todes«

BischoFsheim

Live-MusiK 20:00 Bürgerhaus

»Völkerball - A Tribute to Rammstein«

Flörsheim a.m.

Live-MusiK 21:00 Rangierbar

»Handkäs' Ede und die Bretzelmänner«

ginsheim-gustavsBurg

Bühne 18:00 Burg-Lichtspiele

»Wenn es Rosen sind, werden sie blühen«, Theaterfahrt

Sonntag 17 mainz

»Das Venedig Prinzip«, Doku, OmU

20:30 Filmmuseum

20:00 Frankfurter Hof

»Ava Mendoza Trio«, Free-Jazz, Metall, Blues »Diego el Cigala«, Dos Lágrimas

21:30 Irish Pub

»Irrsinn«

KLassiK / oper 19:30 Staatstheater großes Haus »Der Barbier von Sevilla«

20:00 Kurhaus

»Wiener Klassik«

Literatur 12:30 Volkshochschule Wiesbaden Villa Schnitzler »Karsten Eichner: Rheingold, mein Gold, kein Gold - Die Welt des Richard Wagner«

BiLdung / vorträge 15:00 Museum Wiesbaden

»Friedrich Vordemberge-Gildewart nichts und alles« »Vorführung Vita Assistenzhunde e.V.«, Das inklusive Filmfestival »Vorführung Vita Assistenzhunde e.V.«, Das inklusive Filmfestival

rüsselsheim

»4. Sinfoniekonzert«, Werke v. Mozart, Haydn

»Yellowcard«

»Das Käthchen von Heilbronn« »Phädra«

»Der Herr Karl«

»Oper verstehen - Sprache und Musik im Wandel der Operngeschichte«

Messe / MärKte 14:00 603qm

20:00 Alte Oper/Großer Saal

eltville

DarmstaDt

»Musik- und Bücherflohmarkt auf 603qm«

KLassiK / oper 11:00 Schloss Reinhartshausen Kempinski »Adam Laloum«, Werke v. Schubert, Brahms, Ravel

montag 18 mainz

party 21:30 Irish Pub »Karaoke«

22:00 Piano Bar

»Rock & Alternative«, Von Hard'n'Heavy bis Grunge »CineSneak«, Überraschungsfilm »Das Venedig Prinzip«, Doku, OmU

21:15 Filmmuseum

»Emergenza - Der Newcomer Band Contest«

»The Overtones«

20:00 Batschkapp

KLassiK / oper 18:00 Schauspiel Chagallsaal

»Die göttliche Komödie«, Schauspiel

»The Angel's Share - Ein Schluck für die Engel«, OmU

Live-MusiK 20:00 Jahrhunderthalle

»Grandhotel Bogotá«

KLassiK / oper 10:15 Staatstheater/Großes Haus

20:30 CineMayence

Live-MusiK 19:30 Nachtleben

»Das zweite Kapitel«

FrankFurt a.m.

20:00 Stalburg Theater

Live-MusiK 21:30 Kulturclub schon schön

»Verleihung Deutscher Kleinkunstpreis 2013«, Moderation: Georg Schramm

Bühne 20:00 Theater

»Eure Mütter: Schieb, du Sau!«

20:00 Staatstheater/Kammerspiele

FrankFurt a.m.

»Ludwig«, OmU

»Blutspende«

20:00 Kammerspiele

Kino 20:00 CineStar

»Ice Age«

»Georg Büchner und seine Familie«

»Romeo und Julia«

Live-MusiK 20:30 Das Rind »JazzApple«

»Theater Anders«

BiLdung / vorträge 19:30 Hessische Landesbibliothek

Bühne 19:30 Schauspielhaus

17:00 Filmmuseum

20:00 unterhaus

21:00 elfer music club

19:00 Centralstation/Saal

»Stephen Kings Misery«

»Tusq, Eletrofan«

Bühne 16:30 Staatstheater Bühneneingang

»Patsy o'Hara, Hysterese«

»Fatinitza«, Musiktheater

»International Music Fusion«, m. Ivanna Nechay, BriZ u.a. »Moonshake Party«, m. King Automatic

18:00 Kulturforum

»Der Verdingbub«

23:00 CineStar

19:30 Staatstheater kl. Haus

20:30 Feinstaub

Bühne 18:00 Staatstheater/Kleines Haus

»Winterdieb«

Kino 15:00 Filmmuseum

»Open Stage - Offene Bühne«

Bühne 19:30 Staatstheater gr. Haus

»Vega«

20:00 Das Bett

»Alle sechzehn Jahre im Sommer«

15:30 Rathaus

20:00 Zitadelle

»The french Connection«, OmU

16:00 Velvets Theater

»Rainbow Gospel Singers«

Kino 18:00 Filmmuseum

»More than Honey«

Live-MusiK 21:00 Oetinger Villa

sonstiges 13:30 Rathaus

»New Spirit Gospel«, a Tribute to Kirk Franklin

DarmstaDt

Kino 10:30 Kommunales Kino Weiterstadt

»Tanzeinlage Schlockertigers«, Das inklusive Filmfestival

20:00 Wartburg

»Vier Minuten«, Das inklusive Filmfestival

Live-MusiK 21:00 Kreativfabrik Wiesbaden

rüsselsheim

21:00 Kommunales Kino Weiterstadt

»Der Unbekannte und das Mädchen«, Das inklusive Filmfestival

20:00 Caligari

»Handeln am Ende des Fortschritts«

»Augenblicke«, Das inklusive Filmfestival

»Schneewittchen«

»Rachels Weg. Aus dem Leben einer Sexarbeiterin«, Das inklusive Filmfestival

sonstiges 09:00 Horst Schmidt Klinik

18:00 Kommunales Kino Weiterstadt

16:00 Staatstheater kleines Haus

»Zwillingsbrüder. 53 Szenen einer Kindheit«, Das inklusive Filmfestival

17:30 Caligari

»Der Spieler«

»Workshop Improvisationstheater«

»Aaden«, Frühstückslust trifft Jazzlust

18:00 Showbühne

Live-MusiK 19:30 Batschkapp

»Maps & Atlases«

Bühne 10:00 Volkshochschule Wiesbaden Villa Schnitzler

15:00 Rathaus

»The Kidz make Noiz«, Elektro, Rave, Dubstep

22:30 Filmmuseum

21:00 Schlachthof

»Die Macht des Schicksals«

17:00 Gemeindezentrum-Friedenskirche Kostheim

»Dans la maison - In ihrem Haus«, OmU

»Tango Transit«

12:00 Rathaus

»Karrera Klub«

»Le testament du Docteur Cordelier«, OmU

»Ruhestörung«, Das inklusive Filmfestival

»Jugend musiziert Preisträgerkonzert«

19:30 Staatstheater/Großes Haus

Live-MusiK 10:00 Nelly´s Frühstückslust

»SuperSonic«, Indie, Alternative

»Dein ist mein ganzes Herz«, Operettengala

»Antigone«

20:30 Bessunger Knabenschule

23:00 Batschkapp

23:00 Kulturpalast

18:00 Alte Oper/Großer Saal

BiLdung / vorträge 14:00 Panorama Bar

»Augen zu und durch«, m. Salar, Daniel Soave, Rene Rondi

23:00 Kreativfabrik Wiesbaden

»Frankfurter Opern- u. Museumsorchester«

19:30 Opernhaus

20:00 Staatstheater/Kammerspiele

23:00 Zoom

»Nacht der Maschinen«

»Life of Pi - Schiffbruch mit Tiger«, 3D-Tage

»ZuKt Wintertanzprojekt«

Live-MusiK 13:00 Rathaus

»Saturday Soul Kitchen«, m. DJ Kitsune

23:00 New Basement

»Mensch 2.0«, Das inklusive Filmfestival

»Lala auf der Couch«

Kino 20:30 CineMayence

»Hit Happens«, Oldschool Hiphop, Elektro, Rock

»Pina«, 3D-Tage

WiesBaDen

Kino 11:00 Caligari

»CineSneak OV«, Überraschungsfilm in OV »Das Monday Quartet«, Jazz

Bühne 20:00 unterhaus

»Jochen Malmsheimer & Max Uthoff«

»Frankfurter Opern- u. Museumsorchester«

20:00 Alte Oper/Mozartsaal »Lise de la Salle«

Kino 20:00 Kommunales Kino Weiterstadt »Winterdieb«

KLassiK / oper 20:00 Staatstheater/Großes Haus

»4. Sinfoniekonzert«, Werke v. Mozart, Haydn

sonstiges 19:00 Oetinger Villa »A-Café + VoKü«

DienStag 19 mainz

party 22:00 Piano Bar »Barmusic«

Kino 20:00 Nelly´s Frühstückslust »Gegen die Wand«

20:30 CineMayence

»Das Venedig Prinzip«, Doku, OmU

Live-MusiK 20:00 Frankfurter Hof

»Bratsch«, Urban Bratsch

21:30 ESG-Bar

»Jazzabend«

21:30 Kulturclub schon schön

»Hurricane Dean (Indie-RockNewWave)«, anschl. Bednarock


28 TERMINE FoTo: erIc vernaZobreS

19

Im Frankfurter Hof in Mainz spielen »Bratsch«, die ihre Musik selbst als „imaginäre Folklore" beschreiben, Stücke von ihrem neuen Album namens „Urban Bratsch". 21:30 Irish Pub

»Open Stage - Offene Bühne«

Bühne 19:30 Staatstheater gr. Haus »Fatinitza«, Musiktheater

kLassik / Oper 19:00 Peter-Cornelius-Konservatorium

»Preisträgerkonzert des Wettbewerbs Jugend musiziert«

Literatur 19:00 Haus am Dom

»Große Werke im Gespräch«, Literatur-Soirée

22:00 50Grad

»Studentsgroove«, best of different Styles

22:00 Star Club

»Studentenparty«, alles was rockt

kinO 18:00 Filmmuseum

»Studi Night«, Oldschool Hiphop, Funk, Soul

kinO 20:30 CineMayence

Wiesbaden

party 21:30 Irish Pub

»Karaoke - Come & sing along«

kinO 17:30 Caligari

»Die Kunst sich die Schuhe zu binden«, Das inklusive Filmfestival

20:00 Caligari

»Rachels Weg. Aus dem Leben einer Sexarbeiterin«, Das inklusive Filmfestival

Bühne 19:30 Staatstheater großes Haus »Frühlings Erwachen«

20:00 Wartburg

»Stephen Kings Misery«

Literatur 19:30 Literaturhaus Villa Clementine »Udo Reiter: Überall dabei«

BiLdung / vOrträge 19:00 Museum Wiesbaden

»Stefan Gwildis«, frei händig

20:00 KUZ

»Amaral«, Hacia Lo Salvaje-Tour 2013

»Black is Fair - Othello and the Stranger in Shakespeare«

20:00 Stalburg Theater »Rapunzel-Report«

BiLdung / vOrträge 14:00 Liebighaus

»Kunstkolleg: Nackt? Verhüllte und unverhüllte Körper im Liebighaus«

mainz

party 20:00 Alexander The Great

»Cross Fire Night«, Rock u. Metal quer durch alle Genres

21:00 Red Cat

»Psycho's Livingroom«, 7 Decades of allstyle Pop & Trash a gogo

21:30 Irish Pub »Karaoke«

1

2

23:00 Schlachthof

2

kinO 17:30 Caligari

2

»80-90-00«

»I love Disco«, House & Black

20:15 Murnau Filmtheater

»Stardisco«, House & Black Tunes

»Woyzeck und Marie« »Kleiner Mann was nun?« »X Freunde«

»Wiener Philharmoniker«

daRmstadt

»Rufus Beck: Sommernachtstraum«, mit Trio Tango Transit (Jazz)

party 21:30 Bessunger Knabenschule/Keller

»Rufus Beck - Sommernachtstraum«, m. Trio Tango Transit

kinO 20:00 Kommunales Kino Weiterstadt

19:00 SWR Funkhaus

kunst 15:00 Bischöfliches Dom- und Diözesenmuseum

»Kunst und Kreppel«, Kunst aus der Nähe bei Kaffe und Kuchen

BiLdung / vOrträge 19:00 Brückenturm

»Traditionelle Weinkultur & moderne Architektur« »Wege in die Welt der Bibel: Jordanien« »Neue Wege in der Immuntherapie«

19:30 Rathaus

»Diavortrag: Auvergne« »Schlachtfest«

»Musiksendung«

14:00 Campusradio Mainz »Magazinsendung«

Wiesbaden »Salsa Party« »Deaf Jam«, Das inklusive Filmfestival

15:30 Murnau Filmtheater »Der blaue Engel«

17:30 Caligari

»Zwillingsbrüder - 53 Szenen einer Kindheit«, Das inklusive Filmfestival

18:00 Murnau Filmtheater »Liebling der Götter«

20:00 Caligari

»Kassandra. Sehen«

kLassik / Oper 20:00 Kurhaus

»5. Sinfoniekonzert: 60° Nord«, Werke v. Tschaikowsky, Nielsen, Sibelius

Literatur 21:30 Irish Pub

»Offene Bühne - Open Stage«

kunst 12:15 Museum Wiesbaden »KunstPause«

shOws / Feste 19:00 Kulturforum

»Das inklusive Filmfestival«, Abschlussveranstaltung

Rüsselsheim

Bühne 20:00 Adlerpalast

»Somewhere in Lahia«

19:00 Frauen Museum

»Bevor du gehst - Fotografie«, Vernissage

22:00 Star Club

2

»Der blaue Engel«

k 1

»Dans la maison«, OmU »Winterdieb«

k 1

»Juno«

2

»Frischzelle«

»More than Honey«

Rüsselsheim

22:00 KUZ gr. Halle

21:30 Irish Pub

s 2

22:00 KUZ kl. Halle

23:00 Kunsthaus

22:00 Piano Bar

Bühne 19:30 Staatstheater großes Haus

22:30 50Grad

19:30 Staatstheater kleines Haus

kinO 19:00 Landesfilmdienst

19:30 Pariser Hoftheater

BiLdung / vOrträge 19:00 Kunsthalle

»Kurze Visionen zur Zukunft der Kunst«

Donnerstag 21 mainz

party 20:00 Alexander The Great

»Alles Käse«, Käse.Seminar

kunst 19:00 Opelvillen

»Kunstabend«

FRankFuRt a.m.

party 22:00 StereoBar

»Ray Woda«, House, Minimal, Techno

23:00 Silbergold

»Play«, House, Elektro

»Warm ins Wochenende«, Les-BiSchwule Unifete »Ü 30«, Popmusik aus über 30 Jahren »U 30«, aktuelle Popmusik »80er/90er + Charts«, Tanz dich durch die Nacht »Global Player«, Electronic »Doku von Ashwin Raman«

»Der Schwarze Kunst Abend«, Gothic, Darkwave

kinO 18:00 Filmmuseum

19:00 Deutsch-Indische Gesellschaft

»Phat Cat«, Funk, Soul, Hiphop

20:30 Filmmuseum

20:00 Capitol

»Karaoke«

Live-Musik 20:00 Batschkapp

20:30 CineMayence

20:00 Hochschule für Musik

Live-Musik 20:00 Showbühne

21:00 Red Cat

21:30 Irish Pub

22:00 Kulturclub schon schön

»elektro:disko«, Electronic, Disco, House

kinO 20:00 Capitol

»Die Kunst sich die Schuhe zu binden«, Filmfestival "überall dabei"

20:30 CineMayence

»18 comidas (18 Essen)«, OmU

Live-Musik 19:00 Haus Burgund

»Toro Piscine«, französische Chansons

20:00 Frankfurter Hof

»Lydie Auvray«, 3 Coleurs

20:30 M8-Club

»Songs in a small Room«, offene Bühne

Bühne 20:00 Kammerspiele

»Alain Resnais«, Kurzfilm-Special »Oberhausen on Tour«, Wettbewerb »Corvus Corax« »hr-Bigband«

21:00 Ponyhof

»Marcel Brell«

»Rewind II«, Ballett

»Gutenberg Academy: Klatsch und Tratsch aus dem Silicon Valley m. Robert Scoble«

shOws / Feste 18:30 Capitol

»Filmfestival "überall dabei"«, Eröffnung

Wiesbaden

party 19:00 Cantina

»Chillmi Flirt Night«

21:00 Kulturkneipe Sabot

»Haifischbar«, Punkrock, R'n'R

22:00 Gestüt Renz

»Remmi Demmi Studentsnight«

»Enigma«

20:00 Rhein-Main-Hallen

»Sissi. Liebe, Macht und Leidenschaft«, Musical

»Deaf Jam«, OmU, Filmfestival "überall dabei"

20:00 Wartburg

»18 comidas (18 Essen)«, OmU

20:00 Thalhaus

»Ajoh - Hausmacher«, Rhoihessemusik

»Tschick«

»Jean-Claude Séférian: Oooh! Champs-Élysées«, Revue

20:00 Galli Theater

»Männerschlussverkauf«

21:00 Nachtleben

21:00 Bar Jeder Sicht »Sooty Kitchen«

20:00 Velvets Theater

»The Capones«

20:00 Künstlerhaus 43

»Way beyond Reason, Black Lizard & Skullboogey«

Bühne 19:30 The English Theatre

»Black is Fair - Othello and the Stranger in Shakespeare«

19:30 Schauspielhaus

»Nursery Cryme«, Genesis Tribute

21:30 Irish Pub

22:00 Kulturclub schon schön

»musikexpress.klub mit PDR (IndieElektro-Shoegaze)«, Pre- & Aftershow mit Thomas B.

»Für Garderobe keine Haftung«, Improtheater »Enigma«

»Der kleine Prinz«

»Leichenschmaus & Schwarze Katzen. Ein Haus voller Edgar Allan Poe«

Rüsselsheim

Bühne 19:30 Staatstheater gr. Haus

Live-Musik 20:30 Das Rind

»Futter«

19:30 Staatstheater kl. Haus

»Bekenntnisse«

20:00 Kammerspiele

Bühne 20:00 Theater

20:00 unterhaus

FRankFuRt a.m.

»Kasimir und Karoline« »Stella«

kLassik / Oper 19:00 Opernhaus

20:00 Gebaeude27

20:00 Kammerspiele

20:00 Kammerspiele

20:00 Mousonturm/Studio

BiLdung / vOrträge 19:30 Staatstheater kl. Haus

»Thomas Kreimeyer: Kabarett der rote Stuhl - die beste Unterhaltung, seit es Kommunikation gibt«

»John singt Leonard Cohen«

»Supermutant«

»Poetry Slam«

»KIM - Kunst in der Mittagspause«

»Der kleine Horrorladen«

21:00 Nelly´s Frühstückslust

»Zedd«

»Helmut Ruge«, Al Dante

»Klassenvorspiel Querflöte«

»Made in Love«, Ballett

21:00 elfer music club

20:00 Stalburg Theater

kunst 12:30 Landesmuseum

»Limaro«

20:00 Kreativfabrik Wiesbaden

»Horst Evers«, Aktuelle Geschichten

kLassik / Oper 18:30 Peter-Cornelius-Konservatorium

»Live Music«

20:00 M8-Club

20:00 Kammerspiele

20:00 unterhaus

»Film des Journallisten Ashwin Raman«, anschl. Diskussion mit dem Regisseur

»Just Music'13 - Internationales Jazzfestival«

21:00 Zoom

»Die 39 Stufen«, Schauspiel, Premiere

20:00 KUZ gr. Halle

»Die Wildente«

»Installationen im Museum Wiesbaden«

»Meshugaloo«, Latin, Swing & Balkanbeats

»Violeta Parra«

Live-Musik 19:30 Kulturforum

»Anna Boleyn«

»Parov Stelar«

»Noche Mágica«

»Hard & Heavy«

22:00 Kulturcafé

20:00 unterhaus im unterhaus

»Tony Lakatos Trio«

»Die Tante singt«, Travestie-Show

sOnstiges 18:30 Kochsalon

»Quartett«

20:15 Murnau Filmtheater

»Für Garderobe keine Haftung Pension Maurice«, Improtheater

B 1

»Indie vsl. Elektro feat. Bedroomdisco«

20:00 Caligari

19:30 Staatstheater Studio

Mittwoch 20

mainz

2

»Reiterparty«, Elektro, Dance, Hiphop

23:00 Kulturpalast

»Rumble in the Jungle«, Drum'n'Bass, Dubstep, Breaks

daRmstadt

»Kopenhagen«

»The Kraut. Marlene-Dietrich-Abend«

19:30 Pariser Hoftheater

Freitag 22

22:00 Gestüt Renz

22:00 Roxy

»Klassenvorspiel Klavier«

Literatur 19:00 SWR Funkhaus

Bühne 19:30 Staatstheater kleines Haus

»Der Verdingbub«

19:30 Staatstheater kleines Haus

»Jazz im Kino: Hendrik Meurkens & Band«

»Every Friday«, Latin, R'n'B, Tropical Beats

20:00 Schloss Biebrich

20:30 Romanfabrik

Bühne 20:00 Staatstheater/Kammerspiele

»Black is Fair - Othello and the Stranger in Shakespeare«

»Tschick«

Live-Musik 20:00 Burg-Lichtspiele

party 22:00 Park Café

22:00 Baron

20:00 Schlachthof

kinO 20:00 Kommunales Kino Weiterstadt

Bühne 18:00 Wartburg

2

Ginsheim-GustavsbuRG

kunst 18:00 Museum Wiesbaden

20:00 Kammerspiele

»Wozu dient Literaturkritik?«

»Friska Viljor«

»Steven McGowan«

Wiesbaden

kLassik / Oper 20:00 Alte Oper/Großer Saal

19:00 Internationales Theater

»Friedman im Gespräch m. Paul Nolte: Verantwortung«

21:30 Irish Pub

»6. Kammerkonzert«

kLassik / Oper 18:30 Peter-Cornelius-Konservatorium

Live-Musik 20:00 Thalhaus

»Die große Reise - Abenteuer Weltumrundung«

»Just Music'13 - Internationales Jazzfestival«

2

»Bistro Connected - worship. input. bistro.«

18:00 Murnau Filmtheater

kinO 11:00 Caligari

Bühne 19:30 The English Theatre

20:00 KlangWerk-mitte

»Varieté Extra«

22:00 Red Cat

20:00 Batschkapp

»The Schwarzenbach / Dietmar Dath u. Kammerflimmer Kollektief«

»Musik zum Feierabend«

kLassik / Oper 20:00 Staatstheater/Kleines Haus

2

20:00 Sombrero Latino

party 22:00 Park Café

21:00 Mousonturm/Theatersaal

»Geliebtes Land«

20:30 Bessunger Knabenschule

Live-Musik 19:00 Wiesbadener Kunst- & Musikschule

»Der Chinese«

20:00 Kammerspiele

»Nullen und Einsen«, Schauspiel

Live-Musik 20:00 Jahrhunderthalle »Johannes Oerding«

20:00 Caligari

»Die Jugendburg Waldeck im Hunsrück«

sOnstiges 19:45 Gemeindezentrum-Friedenskirche Kostheim

20:00 Kulturclub Biebrich

sOnstiges 11:00 Campusradio Mainz

»Gregorian«

Bühne 20:00 Staatstheater/Kammerspiele

L 1

19:00 Haus am Dom

19:30 Schauspielhaus

FRankFuRt a.m.

»The Serpent's Egg«, OF

»DaHeim«

»Hermeneutik der Anerkennung«

17:00 Erbacher Hof

Bühne 19:30 Staatstheater kl. Haus

shOws / Feste 16:00 Erbacher Hof

»Ludwig 1881«

18:30 Murnau Filmtheater

»Pascal Pinon«, Wohnzimmerkonzert

party 21:00 Alexander The Great

Bühne 11:00 Theater

20:30 Filmmuseum

Live-Musik 20:00 Bedroomdisco

»Brötzmann - Sounds like Whoopatal«

19:30 Titania

»Jazz am Mittwoch«, Jam Session u. Open Stage

19:15 Universitätsmedizin

kinO 18:00 Filmmuseum

kinO 18:00 Caligari

»Cloud Atlas«, OmU

Bühne 19:30 The English Theatre

Der Schlachtof Wiesbaden begrüßt den Österreicher »Parov Stelar«, der in der Szene als Pionier des Elektro-Swing gilt. STUZ verlost 2x2 Karten. KW*Interstellar

21:30 Kulturcafé

»Franz Groll: Der gerechte, konsequente Weg zum Klimaschutz«

»Brave new World«

»Double Feature: Kerstin Cmelka«

Live-Musik 20:00 Batschkapp

19:00 Haus am Dom

Rüsselsheim

19:30 Schirn Kunsthalle 20:00 Filmmuseum

»Dem Tragischen des Heiligen Gestalt geben«

19:30 Pariser Hoftheater

»Le testament du Docteur Cordelier«, OmU

»Trans-Drama nach wahrer Begebenheit«

Live-Musik 20:00 Frankfurter Hof

»Offene Redaktionssitzung«, Neue sind ab 19 Uhr willkommen

»WG Party«

»Das Venedig Prinzip«, Doku, OmU

17:00 Staatstheater Deck 3 20:00 STUZ Redaktion

»Noche de Salsa«

22:00 Piano Bar

20:30 Bar Jeder Sicht

»Theater für Knider und Jugendliche«, Buchvorstellung und Diskussion

FRankFuRt a.m.

party 21:00 Brotfabrik

21:00 StereoBar

sOnstiges 09:00 Polizeipräsidium - Tagesraum »Blutspende«, bis 15 Uhr

»Amaral«, zu deren musikalischen Vorbildern U2, Patti Smith und PJ Harvey gehören, legen auf ihrer „Hacia Lo Salvaie"-Tour zum gleichnamigen Album einen Zwischenstop im KUZ in Mainz ein.

22:00 Kulturclub schon schön

»Trash'n'Treasure«, all Styles no Borders

20

20

»Die Fledermaus«

kunst 20:00 Schirn Kunsthalle

»Art after Work: Touch me«

daRmstadt

kinO 20:00 Kommunales Kino Weiterstadt

»Life of Pi: Schiffbruch mit Tiger 3D«

»Der Prinz von Homburg«, Musiktheater »Die göttliche Komödie«, Schauspiel »Die 39 Stufen«, Schauspiel »Horst Evers«, Aktuelle Geschichten

»Hank Cash, Frankfort Special & Sluggin' Roosters« »Kalender Girls«

»Helmut Ruge«, Al Dante

party 22:00 Ponyhof

»Kassettendeck«, E trifft U

22:00 StereoBar

»Schwanengesänge - Liederabend«, Werke von Schubert, Brahms & Wolf

22:00 elfer music club

20:00 unterhaus im unterhaus 21:30 Staatstheater Deck 3

kLassik / Oper 19:30 Peter-Cornelius-Konservatorium

»Sweat meets Sucio« »Numen«, Deephouse, House, Techno »Impulse«, Techno

kunst 14:30 Bischöfliches Dom- und Diözesenmuseum

23:00 Zoom

19:00 Zusammenarbeit mit Osteuropa e.V.

23:00 Nachtleben

»Reif für Kultur«, Kunst für Ältere »Helmut Maletzke«, Vernissage

20:00 Bar Jeder Sicht

»Zwischen den Namen und Orten«, Vernissage

20:00 Gebaeude27

»Gutenberg Academy: Wo lernt man Internet?«

BiLdung / vOrträge 08:30 Uni-Naturwissenschaftliche Fakultät

»Tagung: The Nile. Natural & Cultural Landscape«

»Soundbwoys Destiny«

23:00 Batschkapp

»The Zoo - Mixed, not mashed« »Dead Kennys Party«

23:59 Silbergold

»Polytone Labelnight«, m. Ed Davenport

kinO 14:30 Filmmuseum »Wolfsblut«

18:00 Filmmuseum

»The Angel's Share - Ein Schluck für die Engel«, OmU

20:00 Filmmuseum »Lincoln«, OF

22:45 Filmmuseum »Argo«, OF


alle deine Termine auch auf www.stuz.de TERMINE 29

21-23

21-27

22 Foto: cine global

21

Live-Musik 18:30 Festhalle

»Paul Kalkbrenner«

20:00 Mousonturm/Theatersaal »Christian Garcia: Teenage Lobotomy«

20:00 Hochschule für Musik »hr-Bigband«

20:30 Club Voltaire

»Sonja Huber Quartet«

21:00 Das Bett

»Frankfurt rockt!«, m. Leyla Trebbien, Braggpeak u.a.

Bühne 19:30 The English Theatre

»Black is Fair - Othello and the Stranger in Shakespeare«

19:30 Schauspielhaus

Kabarettist »Horst Evers« lockt mit „Appetithappen" ins unterhaus in Mainz. 20:00 Jahrhunderthalle

22:00 Baron

21:00 Chilli Pepper Rockcafé

DarmstaDt

22:00 Roxy

21:30 Irish Pub

sOnstiges 12:00 Bischöfliches Dom- und Diözesenmuseum

party 21:00 Centralstation/Lounge

22:00 Star Club

Bühne 19:30 Staatstheater gr. Haus

15:30 Bischöfliches Dom- und Diözesenmuseum

22:00 Bessunger Knabenschule/Keller

22:00 Kulturclub schon schön

kinO 18:00 Kommunales Kino Weiterstadt

22:00 Kumi Klub

21:00 Kommunales Kino Weiterstadt

22:00 KUZ gr. Halle

Live-Musik 19:30 Centralstation/Saal

»Music Discovery Project«

»Engtanzparty - Schmusen im Takt« »Love & Unity Reggae Party«

»Life of Pi: Schiffbruch mit Tiger 3D« »Hochzeit mit Folgen«

»LaLeLu: Pech im Unglück«

20:00 Freies Schauspiel

Bühne 19:30 Staatstheater/Kleines Haus

20:00 Kammerspiele

20:00 Staatstheater/Kammerspiele

20:00 Stalburg Theater

kLassik / Oper 19:30 Staatstheater/Großes Haus

»Hamlet, Prinz von Dänemark« »Atropa - Der Fall Trojas« »Der talentierte Mr. Ripley« »Schuberts Winterreise. Ein Stalking.«

20:00 Internationales Theater

»Cum sa scapi de sentimente«

kLassik / Oper 19:30 Opernhaus »Der Spieler«

kunst 14:00 Museum für Kommunikation

»Logistik - Aus der Geschichte in die Zukunft. Tempo, Tempo!«, Finissage

20:00 Museum für Moderne Kunst

»Rineke Dijkstra. The Krazy House«, Vernissage

shOws / Feste 20:00 Alte Oper/Großer Saal »Carmen Flamenco«

Das Musical »Sissi. Liebe, Macht und Leidenschaft« gastiert Ende des Monats in den Rhein-Main-Hallen in Wiesbaden. StUZ verlost 2x2 Karten. KW* Fraaanz

Ein Tag in Santiago de Compostela – Frühstück, Mittag- und Abendessen, die die Geschichten von achtzehn Personen verbinden. Das CinéMayence zeigt »18 comidas – 18 Mahlzeiten«. »Hairmetal Ballroom«, Metalparty »Club Deluxe«, House, Black & Classics »Clubparty«, House, Black & Classics »Tapetenwechsel«, Drum'n'Bass, Dubstep, Electro

20:00 Kammerspiele

WiesbaDen

»Nullen und Einsen«, Schauspiel

20:00 Kammerspiele

»Eigene Bilder finden«, Workshop für Erwachsene

»Bezahlt wird nicht!«

»Ü 30 - 90er-Spezial«, das Beste aus den 90ern

20:00 Ketteler Haus Wi-Biebrich

20:00 Galli Theater

22:00 KUZ kl. Halle

20:00 Frankfurter Hof

21:00 Schlachthof

20:00 Rhein-Main-Hallen

22:00 Caveau

20:00 Showbühne

22:00 Gestüt Renz

20:00 Kammerspiele

20:00 Phönix-Halle

23:00 Cubique

20:00 Künstlerhaus 43

»The Flow«, alles was rockt »Die Rock WG - Alle unsere Lieblingsrocksongs«

»Madame Butterfly«

»The Riot Show«, Hardcore, Screamo »80er/90er + Charts«, Tanz dich durch die Nacht

»Die 39 Stufen«, Schauspiel »Horst Evers«, Aktuelle Geschichten »Helmut Ruge«, Al Dante

»Rick Kavanian«, Egostrip »Subito!: Rotecke«, Improtheater »Hans Klok«, The Houdini Experience Tour 2013

kLassik / Oper 19:30 Hochschule für Musik

»Barock vokal: Johann Sebastian Bach: Kantatenkonzert«

»Circus Lunae« »Frei-Tanz«

»There is a Life after the Midlife Crisis« »Weltrekordparty«, m. Los Avocados »BDay Bash«, m. Shamir Liberg

23:00 Kulturpalast

»Orpheus Delight«

17:30 Caligari

»30Hz«, Dubstep »Blind«, Filmfestival "überall dabei"

BiLdung / vOrträge 09:00 Uni-Naturwissenschaftliche Fakultät

20:00 Caligari

»Berni Mayer: Black Metal«

kinO 20:00 Capitol

20:30 CineMayence

»18 comidas (18 Essen)«, OmU

»Tagung: The Nile. Natural & Cultural Landscape«

»Quartett«

20:15 Murnau Filmtheater »DaHeim«

21:00 Alexander The Great

20:30 M8-Club

shOws / Feste 22:00 Gasthof Grün

21:30 Irish Pub

»Dunkelbar«, Filmfestival

Verschenken sie TheaTer ! Das Wahl-abonnemenT mix / schauspiel / musik · 6 GuTscheine · 10 % ermässiGunG Wir beraTen sie Gerne ! abonnemenTbüro, Telefon : 06131 / 2851 – 227, e-mail : abo@sTaaTsTheaTer - mainz.De

»Leichenschmaus & Schwarze Katzen. Ein Haus voller Edgar Allan Poe«

»Juno«

Live-Musik 19:30 Kulturforum

»Robert Giegling Quintett«, Jazz

»Enigma«

»Winter's Bone«

18:15 Fastnachtsbrunnen

»Lùisa«, Acoustic-Lounge

»Atze Schröder: Schmerzfrei«

18:00 Murnau Filmtheater

Live-Musik 20:00 Café Blumen

»Auf Nachtwache in Mainz. Unterwegs mit dem Gewaltboten«

»Männerschlussverkauf«

»Die Kreuzlschreiber«

Literatur 20:00 Bukafski Buchhandlung

»The Club«, Black & House

23:00 Kulturcafé

»Jean-Claude Séférian: Oooh! Champs-Élysées«, Revue

kinO 15:30 Murnau Filmtheater

21:00 Bar Jeder Sicht »Hardrocktime«

»Enigma«

20:00 Wartburg

20:00 unterhaus im unterhaus

22:30 50Grad

»Karaoke mit Michael«

»Peter Vollmer: Frauen verblühen, Männer verduften«

20:00 Thalhaus

22:00 Piano Bar

»DasDing: Radau & Rabatz Klub«, Dubstep, Punk, Electro, Hiphop, Indie

19:30 Staatstheater kl. Haus

19:30 Pariser Hoftheater

party 16:00 Kreativfabrik Wiesbaden

»Antigone«

mainz

»Schwanensee«, Ballett

»Hair«

»Einfürhung in die Zeichentechnik«,

20:00 unterhaus

22:00 Caveau

party 21:00 Red Cat

»Modern & Pop Covers«

Bühne 19:30 Staatstheater kleines Haus

»POSH for Gays, Girls & Friends«, mit DJ Rony Golding

»Stützen der Gesellschaft«

SamStag 23

»BAckyard Angels«

»Just Music'13 - Internationales Jazzfestival« »Eight Balls«

Foto: Julian Röder; Gestaltung: www.nordisk-buero.com

»Pascal Pinon« geben ein Wohnzimmerkonzert für Bedroomdisco in Darmstadt.


30 TERMINE

23

23

In der Mainzer Showbühne ermitteln die Darsteller von »Subito!« in einem interaktiven und komplett improvisierten Bühnenkrimi. Die einzigen Vorgaben kommen vom Publikum. KLASSIK / OPER 17:00 Ev. Christopheruskirche

BÜHNE 19:30 Staatstheater/Großes Haus

19:30 Staatstheater großes Haus

19:30 Staatstheater/Kleines Haus

BILDUNG / VORTRÄGE 10:30 Tourist Information

20:00 Staatstheater/Kammerspiele

»427. Schiersteiner Vesper: Musik für Violine und Orgel« »Lucia di Lammermoor«

»La cage aux folles - Ein Käfig voller Narren«, Musical »Die Jungfrau von Orleans« »Kopenhagen«

»Facettenreiches Wiesbaden Stadtrundgang zum Kennenlernen«

SHOWS / FESTE 19:30 Centralstation/Saal

»Just Music'13 - Internationales Jazzfestival«, Ensembleworkshop

SONSTIGES 23:00 Staatstheater/Foyer Kammerspiele

11:00 Kulturforum

15:00 Museum Wiesbaden

»Klassische Moderne im Museum Wiesbaden«

16:30 Murnau Filmtheater

»Ältere Kinder und Jugendliche in Heimerziehung«, Kinder mit zwei Familien

RÜSSELSHEIM

PARTY 22:00 Das Rind

»90er-Fete«, m. DJ bÄrt

LIVE-MUSIK 20:00 Festung

»Leathertown Jazzband«

BÜHNE 20:00 Theater

»Christiane Neugebauer ... und immer lockt das Weib«

FRANKFURT A.M.

PARTY 21:00 Batschkapp

»WRRKS - Werde Frankfurts Rock Karaoke Star«

21:00 Club Voltaire

»Tanzen im Club«, m. DJ Settka

22:00 Ponyhof

»Fonkey Donkey«

22:00 StereoBar

»Roll'n'Ink«, Rockabilly

23:00 Zoom

»Hit Happens«, Oldschool Hiphop, Elektro, Rock

23:59 Silbergold

»Fanklub«, Indie

KINO 15:00 Filmmuseum

»Silver Linings Playbook - Silver Linings«, OmU

18:00 Filmmuseum »Amour«, OmU

20:15 Filmmuseum

»Life of Pi. Schiffbruch mit Tiger«, OF

22:30 Filmmuseum

»Django Unchained«, OF

LIVE-MUSIK 20:00 Mousonturm/Theatersaal »Christian Garcia: Teenage Lobotomy«

20:30 Romanfabrik

»Arved Fuchs: Nordpoldämmerung« »läd naid sürpries«

BINGEN

LIVE-MUSIK 20:00 Jugendzentrum

»Lust auf laut?«, m. Minusmen, Fluid to Gas, Dana.plan

Im M8-Club in Mainz musiziert das »Robert Giegling Quintett«.

»Moses Pelham & Band« treten in der Phönix-Halle in Mainz auf.

15:00 Landesmuseum

MESSE / MÄRKTE 11:00 Jahrhunderthalle

KINO 20:00 Nelly´s Frühstückslust

DARMSTADT

20:00 Capitol

»Führung im Rahmen des Filmfestivals "überall dabei"« »Kunst und Spiritualität. In Beziehung Sein«, Führung

WIESBADEN

»Florian Schröder: Offen für alles und nicht ganz dicht«

SAULHEIM

LIVE-MUSIK 20:00 Bürgerhaus

»Rock'n'Pop Youngesters«, Jugendbandwettbewerb

GINSHEIMGUSTAVSBURG

LIVE-MUSIK 20:00 Burg-Lichtspiele

»Chanson in the City: Christina Lux«

SONNTAG 24 MAINZ

PARTY 19:00 Baron

»Sunday Evening Out«, mit Aaden & Ramschlanden

21:00 Chilli Pepper Rockcafé

»Große Salsa-Party«, vorneweg: Salsaschnupperkurs

KINO 20:00 Capitol

»Rachels Weg. Aus dem Leben einer Sexarbeiterin«, OmU, Filmfestival "überall dabei"

20:30 CineMayence

»18 comidas (18 Essen)«, OmU

20:30 CineMayence

18:00 Kommunales Kino Weiterstadt »Life of Pi: Schiffbruch mit Tiger«

LIVE-MUSIK 21:00 ESG-Bar

»Life of Pi: Schiffbruch mit Tiger 3D«

21:30 Kulturclub schon schön

»Othello«

21:30 Irish Pub

»Laurel & Hardy«

BÜHNE 18:00 Staatstheater/Kleines Haus

»Wie beim ersten Mal«

18:00 Staatstheater/Kammerspiele

15:30 Murnau Filmtheater »Tom Sawyer«

19:00 Bessunger Knabenschule

BÜHNE 20:00 Kammerspiele

17:30 Caligari »Quartett«

20:00 Staatstheater/Bar der Kammerspiele

20:00 unterhaus

KLASSIK / OPER 11:00 Staatstheater/Foyer Gr. Haus »Soli fan tutti«

»Violeta Parra«

LIVE-MUSIK 17:00 Thalhaus

16:00 Staatstheater/Großes Haus

BÜHNE 18:00 Künstlerhaus 43

KLASSIK / OPER 11:00 Schloss Reinhartshausen Kempinski

»Don Pasquale«

ELTVILLE

»Popp y Grupo«

»Graf Dracul und die heißen Quellen«

19:30 Staatstheater kleines Haus

»Alexander Stewart«

MONTAG 25

»Hair«

20:00 Wartburg

»Unter der roten Laterne«

MAINZ

KLASSIK / OPER 11:00 Staatstheater Foyer großes Haus »Förderkonzert für junge Künstler«

PARTY 21:30 Irish Pub

»Lohengrin«

22:00 Piano Bar

17:00 Staatstheater großes Haus

»Karaoke«

LITERATUR 11:30 Museum Wiesbaden

»Bert Papenfuss: Antonio Saura - Die Mauer«

18:00 Kurhaus

»Michael Mendl: Erinnerungen an ...«

BILDUNG / VORTRÄGE 14:00 Murnau Filmtheater

RÜSSELSHEIM

LIVE-MUSIK 20:30 Das Rind

»Volker Engelberth Trio«

KINO 20:00 CineStar

»Ohne Rolf«, Unferti

20:00 unterhaus im unterhaus

18:00 Filmmuseum

»Die Katze auf dem heißen Blechdach«, Schauspiel

23:00 Filmmuseum

»Ingo Oschmann«, Hand drauf!

LIVE-MUSIK 19:30 Nachtleben

»4. Matinee«, Werke von Beethoven, Kahn, LAchenmann und Sciarrino

20:00 Festhalle

»New York - New York!«, Copland, Weil, Gershwin u.a., Mainzer Meisterkonzerte

20:00 Batschkapp

»Atropa - Der Fall Trojas«

20:00 unterhaus

»Die Marquise von O.« »Der letzte Husten«

KLASSIK / OPER 11:00 Staatstheater Orchestersaal

»Il servitore di due padroni«

19:30 Rheingoldhalle

20:00 Kammerspiele

20:00 Stalburg Theater

20:00 Internationales Theater KLASSIK / OPER 19:30 Opernhaus »Othello«

SHOWS / FESTE 15:00 Alte Oper/Großer Saal »Carmen Flamenco«

20:00 Alte Oper/Großer Saal »Carmen Flamenco«

20:00 Jahrhunderthalle

»Music Discovery Project«

DARMSTADT

PARTY 22:00 Centralstation/Halle

»Zero Dark Thirty«

»Pur«

»Sondaschule«

19:30 Peter-Cornelius-Konservatorium

BÜHNE 11:00 Stalburg Theater

KUNST 14:00 Bischöfliches Dom- und Diözesenmuseum

16:00 Schauspielhaus

»Sinfoniekonzert des PC-Orchesters«

»Barockkünstler im Dommuseum«, Führung

»Frank Wolff: Ein Cello ist ein Cello ist ein Cello« »Der blaue Engel«

19:00 Schauspiel Box »Faust aufs Auge«

19:00 Internationales Theater

»Il servitore di due padroni«

19:30 The English Theatre

»Black is Fair - Othello and the Stranger in Shakespeare«

»Mellow Weekend«

20:00 Kammerspiele

»Mein Freund, der Delfin«

20:00 Stalburg Theater

»Hochzeit mit Folgen«

21:00 Kommunales Kino Weiterstadt

KLASSIK / OPER 11:00 Oper Holzfoyer

LIVE-MUSIK 14:00 Centralstation/Halle

SHOWS / FESTE 18:00 Alte Oper/Großer Saal

KINO 14:30 Kommunales Kino Weiterstadt

18:00 Kommunales Kino Weiterstadt »Life of Pi: Schiffbruch mit Tiger 3D« »Robert Kesternich Trio«

»Créme Doule«, Die Tupperparty

WIESBADEN

PARTY 23:00 New Basement

»Into the Underground«, m. Plattenpeter, Pocket Rocket »Ganovenehre« »Puppe, Icke & der Dicke«

»Die Opferung von Gorge Mastromas« »Matthias Keller: Loopinsland« »Aus den eigenen Reihen« »Carmen Flamenco«

23:00 New Basement

20:00 Festhalle

KINO 18:00 Caligari

»Die größten Musical Hits« »Adoro«

»Black is Fair - Othello and the Stranger in Shakespeare« »Faust. Zweiter Teil« »Woyzeck. Als ging die Welt in Feuer auf« »Christian Goludsa u. Martin Lejeune: Operation Cole Porter« »Rock meets Classic«

KINO 20:00 Kommunales Kino Weiterstadt

»Life of Pi: Schiffbruch mit Tiger 3D«

SONSTIGES 19:00 Oetinger Villa »A-Café + VoKü«

DIENSTAG 26 MAINZ

PARTY 22:00 Kupferbergterrasse »Stijl - Halbzijtparty«

22:00 Piano Bar

»Lange Oscar-Nacht« »Emergenza - Der Newcomer Band Contest«

»Karaoke - Come & sing along«

LIVE-MUSIK 20:00 Alte Oper/Großer Saal

»Plattenbau Special Tonks BDay«, m. Tino Boa, Tonkberlin u.a.

LITERATUR 18:00 Volkshochschule Wiesbaden Villa Schnitzler

19:30 Staatstheater kl. Haus

»Medea«

FRANKFURT A.M.

WIESBADEN

PARTY 21:30 Irish Pub

DARMSTADT

»Tobias Mann«, Durch den Wind. Und wieder zurück

20:00 Caligari

20:00 Freies Schauspiel

»Blutspende«

»Offene Redaktionssitzung«, Neue sind ab 19 Uhr willkommen

20:00 unterhaus

17:00 Freies Schauspiel

19:30 Schauspielhaus

»Klarinettenabend«

SONSTIGES 09:00 Horst Schmidt Klinik

KLASSIK / OPER 20:00 Wiesbadener Casinogesellschaft

»Fatinitza«, Musiktheater

»Vakivakin-Tsiny - Der zerbrochene Krug«

KLASSIK / OPER 19:00 Wiesbadener Kunst- & Musikschule

»Der Heilige Rock in Trier als Erinnerungsort«

SONSTIGES 20:00 STUZ Redaktion

SHOWS / FESTE 20:00 Jahrhunderthalle

BÜHNE 14:00 Staatstheater gr. Haus

»Black is Fair - Othello and the Stranger in Shakespeare«

»Claire de lune«

BÜHNE 20:00 unterhaus

19:30 The English Theatre

»Wolfsblut«

19:30 Staatstheater Foyer großes Haus

»Créme Doule«, Die Tupperparty

20:00 Stalburg Theater

»Max Blumenrath Quartett«, Jazz

KINO 18:00 Caligari

»Bekenntnisse«

»Theater Anders«

BILDUNG / VORTRÄGE 19:00 Haus am Dom

LIVE-MUSIK 21:30 Kulturclub schon schön

15:00 Filmmuseum

»Beasts of the Southern Wild«, OmU

BÜHNE 16:30 Staatstheater Bühneneingang

»Ohne Rolf«, Unferti

20:00 Kammerspiele

»CineSneak«, Überraschungsfilm

21:30 Irish Pub

»Open Stage - Offene Bühne«

20:00 unterhaus im unterhaus

23:00 CineStar

BÜHNE 18:30 Mousonturm/Studio

»Moses Pelham & Band«, Geteiltes Leid 3 - Tour

»Dandylion«

20:30 CineMayence

KINO 12:00 Filmmuseum

»jOHANA zEUL«

20:00 unterhaus

19:30 Schauspielhaus

20:00 Phönix-Halle

»Depeche Mode Party«

»Tobias Mann«, Durch den Wind. Und wieder zurück

LIVE-MUSIK 20:00 Schlachthof

20:00 Capitol

21:00 Das Bett

FRANKFURT A.M.

»Der Gott des Gemetzels«, Schauspiel

BÜHNE 19:30 The English Theatre

»CineSneak«, Überraschungsfilm

»18 comidas (18 Essen)«, OmU

»Keine Medizin für Liebe - BenefizVeranstaltung zu traditioneller liberianischer Erzählkultur« »Hallenflohmarkt«, Keine Händler, kein Sexismus, kein Nazikram

»Rock & Alternative«, Von Hard'n'Heavy bis Grunge

»Zwillingsbrüder. 53 Szenen einer Kindheit«, Filmfestival "überall dabei"

»Pflegefamilie und Kinder«, Kinder mit zwei Familien

MESSE / MÄRKTE 12:00 Schlachthof

»Open Stage - Offene Bühne«

»Das kunstseidene Mädchen«

»Robert Koch, der Bekämpfer des Todes«

16:00 Atelier Kemen

»Daniel Norgren (Blues, Rock)«, anschl. Tussenmafia

»Varieté Extra«

21:00 elfer music club »John Coffey«

»Offene Bühne«

»Urban Beats«

KINO 11:00 Caligari

LIVE-MUSIK 20:00 Hafeneck

»Trio Esprit Rude - Fremde Farben«

»18 comidas (18 Essen)«, OmU

21:00 Kommunales Kino Weiterstadt

20:00 Caligari

INGELHEIM

»Mensch 2.0 - Die Evolution unserer Hand«, Filmfestival "überall dabei"

KINO 15:00 Kommunales Kino Weiterstadt

»Karaoke - Come & sing along«

22:00 Park Café

KLASSIK / OPER 20:00 Villa Sachsen

BÜHNE 20:00 WBZ

»Soul Kitchen«

»Life of Pi: Schiffbruch mit Tiger 3D«

PARTY 21:30 Irish Pub

18:00 Murnau Filmtheater

»Binger Meisterkonzert: GoldbergStimmungen«

In ihrem Programm „Die Tupperparty" stellen »Crème Double« die großen Fragen des Lebens, trällern blutrünstige Chansons und steppen auf Tuppertöpfen. Zu sehen im unterhaus im unterhaus in Mainz.

»Modemarkt«

16:00 Bischöfliches Dom- und Diözesenmuseum

BÜHNE 20:00 Binger Bühne

»Wackerschnuppen«, Improtheater

25+26

24

»Puppe, Icke & der Dicke«

20:00 Caligari

»Fig Leaves«, Stummfilm

LIVE-MUSIK 21:00 Schlachthof

»The Durango Riot«

BÜHNE 19:30 Künstlerhaus 43

»Improstage für Einsteiger«

20:00 Wartburg

»Männerhort« »Orbis Trio«

»Elfriede Weber: Blaise Pascal. Die Wette um die Werte«

RÜSSELSHEIM

BÜHNE 20:00 Theater

»Hubbard Street 2«, Dance

FRANKFURT A.M.

KINO 18:00 Filmmuseum

»Alain Resnais«, Kurzfilm-Special

20:00 Filmmuseum »Ludwig II.«

»Barmusic«

EISKUNSTLAUF UF EISDISCO EISLA AUFEN EISDISCO EISLAUFEN EISHOCKEY Täglich Tägli ch für Dich Dich geöffnet... geöffnet...

Mittwoch Donnerstag Familientag & Laufschule Studentenabend 13:00-17:00 16:00-17:00 19:15-20:45 Eintritt 3€ Eintritt 3€ Verleih 3€ Eintritt 6€ jeden 1. & 3. Sonntag Schlägerlauf NEU!

EISLAUFEN EISLA EISTANZ TANZ TANZ EISSTOCKSCHIESSEN EISS

EISDISCO 06131 - 3200 51 (Eishockey für alle)

www.eishalleambruchweg.de


CO

Y

alle deine Termine auch auf www.stuz.de TERMINE 31

27

28

TERMINE FüR ALLE UNTER 18

»Tobias Mann« ist im Mainzer unterhaus völlig „Durch den Wind".

Songs der neuen Platte singt und spielt »Benjamin Biolay« im Frankfurter Hof in Mainz.

Live-MusiK 20:00 Internationales Theater

Kino 15:30 Murnau Filmtheater

20:30 Romanfabrik

18:00 Murnau Filmtheater

21:00 Nachtleben

18:00 Caligari

Bühne 10:00 Kammerspiele

20:00 Caligari

»Four-Hands Jazz Piano«

»Zwei jahre Oulipo-Schreibwerkstatt« »Gin Wigmore«

»Woyzeck. Als ging die Welt in Feuer auf«

19:30 The English Theatre

»Black is Fair - Othello and the Stranger in Shakespeare«

»Tom Sawyer«

»Die Kreuzlschreiber«

»Breathing Earth - Susumu Shingus Traum«

Bühne 19:30 Staatstheater kleines Haus

20:00 Stalburg Theater

19:30 Staatstheater Studio

Literatur 20:00 Brotfabrik

19:30 Walhalla Spiegelsaal

shows / Feste 20:00 Jahrhunderthalle

KLassiK / oPer 20:00 Kurhaus

daRmstadt

Literatur 19:30 Literaturhaus Villa Clementine

»Wer kocht, schießt nicht« »Rainer Wieczorek, Heinz Sauer, Bob Degen: Freie Hand« »Flow - Die ultimativ schrägste Show«

Kino 20:00 Kommunales Kino Weiterstadt

»Life of Pi: Schiffbruch mit Tiger 3D«

Bühne 19:30 Staatstheater/Kleines Haus »Phaedra Backwards«

Literatur 17:00 Staatstheater/Kammerspiele

»Hörbar - Sagen des klassischen Altertums«

19:00 Kunsthalle

»Jenny Erpenbeck: Aller Tage Abend«

bingen

BiLdung / vorträge 09:15 FH-Campus Bingen-Büdesheim

»Gebäudeenergie und Wärmepumpentag RLP«, Gebäude 5, Mensa

Mittwoch 27 mainz

Party 20:00 Alexander The Great

»Cross Fire Night«, Rock u. Metal quer durch alle Genres

21:00 Red Cat

»Psycho's Livingroom«, 7 Decades of allstyle Pop & Trash a gogo

21:30 Irish Pub »Karaoke«

22:00 50Grad

»Studentsgroove«, best of different Styles

22:00 Star Club

»Studentenparty«, alles was rockt

22:00 Kulturclub schon schön

»Trash'n'Treasure«, all Styles no Borders

22:00 Caveau

»Caveau Royal«, Indie, Alternative

22:00 Piano Bar

»Studi Night«, Oldschool Hiphop, Funk, Soul

Kino 20:30 CineMayence

»18 comidas (18 Essen)«, OmU

20:30 Bar Jeder Sicht

»Alle Zeit der Welt«, OmU

Live-MusiK 19:00 SWR Funkhaus

»Jessy Martens & Band«, CD-ReleaseTour

19:00 SWR Funkhaus

»Jessy Martens & Band«

20:00 Frankfurter Hof

»Benjamin Biolay«, frz. Singer/ Songwriter

21:30 Kulturcafé

w w w. s t a a t s t h e a t e r - m a i n z . d e

»Foreign Angst«

Live-MusiK 21:00 Bessunger Knabenschule

»Jerusalem-Syndrom feat. Nathan«

20:00 Künstlerhaus 43

»Aufbaukurs Improtheater«

»Der Gott des Gemetzels«, Schauspiel

20:00 unterhaus im unterhaus

»Claus von Wagner«, Theorie der feinen Menschen

»Kols letzter Anruf«

»Ein Abend für Clemens Brentano«

bingen

19:30 Literaturtreff Multatuli

»Giuseppe Bruno: Wenn die Fremde zur Heimat wird«

20:00 Schlachthof

»Where the wild Words are«

21:30 Irish Pub

»Offene Bühne - Open Stage«

Kunst 12:15 Museum Wiesbaden »KunstPause«

BiLdung / vorträge 14:00 Murnau Filmtheater

»MuVaKi und Erziehungsstellen«, Kinder mit zwei Familien

»Juli Zeh: Nullzeit«

BiLdung / vorträge 09:00 FH-Campus Bingen-Büdesheim

»1. Binger Pressschnitzeltag - Aus der Region für die Region«, Gebäude 5, Raum 101

Donnerstag 28 mainz

Party 20:00 Alexander The Great »Studi Rock Night«

20:30 Jazzkreis Wiesbaden Clublokal

21:00 Red Cat

sonstiges 18:30 Kochsalon

21:30 Irish Pub

»Piano Trios«

»Kochkurs Special - Klassiker in neuem Gewand«

Rüsselsheim

Live-MusiK 20:00 Adlerpalast »Balkan Duo«

Bühne 18:00 Theater

»Balbir«, Ballett

FRankFuRt a.m.

Party 21:00 Brotfabrik

»Noche de Salsa«

22:00 StereoBar

»Phat Cat vs. DJ Kitsune«, R'n'B, Black Music & Hiphop »Karaoke«

22:00 Kulturclub schon schön

»elektro:disko«, Electronic, Disco, House

23:00 Baron

»Roots Thursday«, Roots Reggae, Dubstep, Rockers u.m.

Kino 20:30 CineMayence

»Valley of Saints – Ein Tal in Kaschmir«, OmU

Live-MusiK 20:00 KUZ gr. Halle

»Tom Lüneburger«, Light Tour 2013

20:30 M8-Club

»Attila Vural«, Jazz, Latin, Rock mit Gitarre

»Klub Melodica«

Bühne 18:00 Staatstheater

»Cloud Atlas«, OmU

20:00 Kammerspiele

»Something necessary«, OmU

20:00 unterhaus im unterhaus

Kino 17:00 Filmmuseum

20:15 Filmmuseum

Live-MusiK 20:00 Jahrhunderthalle

»Einfürhung zu "Nora"«, im Chorsaal »Der Gott des Gemetzels«, Schauspiel »Claus von Wagner«, Theorie der feinen Menschen

»Kool & The Gang, Earth Wind and Fire, Sister Sledge«, u.a.

BiLdung / vorträge 17:00 Universitätsmedizin

»Maike Rosa Vogel«

20:00 Bar Jeder Sicht

»Black is Fair - Othello and the Stranger in Shakespeare«

Wiesbaden

20:30 Das Bett

Bühne 19:30 The English Theatre

19:30 Titania

»Woyzeck und Marie«

19:30 Schauspielhaus

»Animal Models«

»Queergefragt: Gemeinsam stark: Homosexuelle Selbsthilfe«

Party 21:00 Kulturkneipe Sabot

Kino 20:00 Kommunales Kino Weiterstadt »Iqbal «, Filmwoche India

»7. JuBi - Jugendbildungsmesse«

Wiesbaden

»Anna Boleyn«

18:00 Caligari

»Breathing Earth - Susumu Shingus Traum«

»Die Blindgänger«

16:00 Staatstheater Studio

»Der kleine Wassermann«, ab 3 Jahre

16:00 Galli Theater

»Der gestiefelte Kater«

sonntag 03

mainz

11:00 KUZ

»Kleks Theater: Die kleine dicke Raupe wird nie satt«

14:00 Bischöfliches Dom- und Diözesenmuseum

14:00 FH-Campus Bingen-Büdesheim

»Regionalwettbewerb Jugend forscht - Schüler experimentieren«, Gebäude 5, Raum 101

saMstag 16

Wiesbaden

11:00 Museum Wiesbaden

»Kleks Theater: Die kleine dicke Raupe wird nie satt«

15:00 Chaplin Bowling & Billard »Kinder-Discobowling«

Wiesbaden

14:30 Staatstheater Studio

»Der kleine Wassermann«, ab 3 Jahre

15:00 Staatstheater kleines Haus

»Vorstadtkrokodile«, Das inklusive Filmfestival »Dornröschen«

sonntag 17

mainz

»Der fliegende Teppich in der Fastenzeit«, Nut Wasser und Brot? »Kinder-Discobowling«

»Märchenalarm: Die Prinzessin auf der Erbse«, ab 5

Wiesbaden

10:00 Staatstheater Bühneneingang

»Lille Kartofler Figurentheater: Dornröschen«, ab 4 Jahre

14:00 Rathaus

ginsheim-gustavsbuRg

15:00 Caligari

»Schatzritter«

Dienstag 05

Wiesbaden

11:00 Staatstheater Studio »Creeps«, ab 13 Jahre

Mittwoch 06

Wiesbaden

11:00 Staatstheater Studio »Creeps«, ab 13 Jahre

Donnerstag 07

Wiesbaden

10:30 Stadtbibliothek

»Bücher - Kinder - Fantasien« »Creeps«, ab 13 Jahre »Schreibwerkstatt«

saMstag 09

Wiesbaden

15:00 Caligari

»Der kleine Rabe Socke«

20:15 Murnau Filmtheater

16:00 Galli Theater

»Die Glücksfee«, ab 3 Jahre »Hänsel und Gretel«

sonntag 10

mainz

13:00 CineStar

»Kinderfest Findet Nemo 3D«

Wiesbaden

16:00 Galli Theater

»Der kleine Rabe Socke« »Die Glücksfee«, ab 3 Jahre »Hänsel und Gretel«

ginsheim-gustavsbuRg

16:00 Burg-Lichtspiele

»Der kleine Rabe Socke«

»Museumswerkstatt«, 6 bis 12 Jahre

15:00 Staatstheater Bühneneingang »TschiTschiBäng«, Tanzkurs

15:00 Caligari

»Ralph reicht's«

»Die kleine Seejungsfrau« »Rico, Oskar und die Tieferschatten«, ab 9 Jahre

sonntag 24

mainz

11:00 Villa Musica

»Ultra-Schall«, Instrumente werden vorgestellt, ab ca. 5-15

14:30 Museum für Antike Schifffahrt

»Kunst gucken«, Kinderführung

16:00 Sebastian-Münster-Gymnasium/ Aula

16:00 Burg-Lichtspiele

11:00 Museum Wiesbaden

14:00 Bischöfliches Dom- und Diözesenmuseum

17:00 Staatstheater Deck 3

»Der gestiefelte Kater«

»Augsburger Kasperle«

Wiesbaden

11:00 Messe Hechtsheim

15:00 Chaplin Bowling & Billard

ingelheim

saMstag 23

mainz

15:00 Messe Hechtsheim

11:00 Landesmuseum

»Die Blindgänger«

16:00 Galli Theater

»Rico, Oskar und die Tieferschatten«, ab 9 Jahre

18:00 Staatstheater Studio

»hr2-Kinder-Hörgala«, ab 8 Jahre

15:00 Caligari

»Augsburger Kasperle«

Wiesbaden

11:00 Staatstheater Studio

16:00 Galli Theater

16:00 Galli Theater

15:00 KUZ

15:00 Messe Hechtsheim

»Ohrwurm!«, Wochenendworkshop

»Spieglein, Spieglein ... Portaits«, Familien- und Kinderführung

14:30 Landesmuseum

Freitag 22

mainz

»Museumswerkstatt«, 6 bis 12 Jahre

15:00 Caligari

Wiesbaden »Salsa Party«

Freitag 15

bingen

»Familiensonntag«

14:00 Landesmuseum

16:00 Staatstheater Studio

Party 22:00 Park Café

»Bücherbande«

14:30 Staatstheater Bühneneingang

14:00 Campusradio Mainz »Magazinsendung«

»Kinder - Bücher - Fantasien«

»Der fliegende Teppich in der Fastnacht«, Masken, Larven, Fratzen

15:00 Caligari

SEN

Wiesbaden

15:30 Stadtbibliothek

»Storyacting - The Sleeping Beauty«

sonstiges 11:00 Campusradio Mainz »Musiksendung«

»Chatroom«, Schauspiel, ab 14

15:00 Caligari

16:00 Staatstheater Studio

»Adopted«

18:00 Staatstheater Deck 3 10:30 Stadtbibliothek

20:00 Caligari

»Leg ihn um«

Donnerstag 14

mainz

14:00 Galli Theater

15:30 Stadtbibliothek

Kino 18:00 Murnau Filmtheater

»Modemarkt«

10:00 Theresianum Mainz

»Remmi Demmi Studentsnight«

22:00 Gestüt Renz

»Edgar Wallace - Das Gasthaus an der Themse«

saMstag 02

mainz

11:00 Staatstheater Studio

»Wir lieben und wissen nichts«

20:00 Stalburg Theater

Kasperle kommt! Das originale Augsburger Kasperle-Zeltpuppentheater der Familie Maatz spielt in Mainz das neue Stück „Kasperle als Meisterkoch". Augsburger Kasperle: Kasperle als Meisterkoch, 21. bis 24. Februar, tägl. 15 Uhr, So 11 und 15 Uhr, Messe Hechtsheim, Mainz

»Haifischbar«, Punkrock, R'n'R

»Der Meister und Margarita«

20:00 Kammerspiele

daRmstadt

»Nullen und Einsen«, Schauspiel

Bühne 20:00 Staatstheater/Bar der Kammerspiele Literatur 20:00 Centralstation/Saal

»Schwanensee«, Ballett

20:00 Kammerspiele

»The Whiskey Daredevils«

»7. Meisterkonzert«

Messe / MärKte 10:00 Jahrhunderthalle

19:30 Staatstheater kl. Haus

WAld

a b 2 8. F e b r u a r 2 0 13

»Alle sechzehn Jahre im Sommer«

»Jazz am Mittwoch«, Jam Session u. Open Stage

Bühne 19:30 Staatstheater gr. Haus

in einem tiefen, dunklen

»Steinschlag«

20:00 Schauspiel Box »Eine Teufeliade«

Singer und Songwriter »Niels Frevert« ist zu Gast in der Frankfurter Brotfabrik.

20:15 Murnau Filmtheater

»Nestwärme auf Zeit - Aus dem Leben einer Pflegefamilie«

Foto: timo köppel

Foto: claude gassian

25+26

»Augsburger Kasperle«

»Seeungeheuer und andere Gestalten«, Familiensonntag

15:00 Chaplin Bowling & Billard »Kinder-Discobowling«

Wiesbaden

10:00 Staatstheater Bühneneingang »TschiTschiBäng«, tanzkurs

11:00 Museum Wiesbaden

»Offene Ateliers für Kinder und Familien«

»Ohrwurm!«, Wochenendworkshop

15:00 Caligari

»Max & Moritz«, Das inklusive Filmfestival

16:00 Staatstheater Studio

»Vorstadtkrokodile«, Das inklusive Filmfestival

16:00 Galli Theater

16:00 Galli Theater »Dornröschen«

16:00 Tattersall

»Petterson und Findus - Eine Geburtstagstorte für Findus«

18:00 Staatstheater Studio

»Für ewig und hundertmillionen Tage«, ab 6 Jahre

ginsheim-gustavsbuRg

16:00 Burg-Lichtspiele »Tom und Hacke«

Montag 18

mainz

11:00 Staatstheater Deck 3

»35 Kilo Hoffnung«, ab 10

Dienstag 19

mainz

18:00 Landesmuseum

»Alles echt!«, Jugendliche im BlindDate mit Kunst

Wiesbaden

11:00 Staatstheater Studio

»Für ewig und hundertmillionen Tage«, ab 6 Jahre

Mittwoch 20

Wiesbaden

16:00 Bürgersaal/Galatea-Anlage

»Ralph reicht's«

»Rico, Oskar und die Tieferschatten«, ab 9 Jahre »Die kleine Seejungfrau«

ginsheim-gustavsbuRg

16:00 Burg-Lichtspiele

»Madagascar 3 - Flucht durch Europa«

Montag 25

mainz

15:00 Messe Hechtsheim

»Augsburger Kasperle«

Wiesbaden

11:00 Staatstheater Studio

»Rico, Oskar und die Tieferschatten«, ab 9 Jahre

Dienstag 26

mainz

18:00 Staatstheater Deck 3

»Chatroom«, Schauspiel, ab 14

Wiesbaden

11:00 Staatstheater Studio

»Rico, Oskar und die Tieferschatten«, ab 9 Jahre

Donnerstag 28

mainz

17:00 Staatstheater Deck 3

»In einem tiefen, dunklen Wald«, Kindertheater, ab 5, Premiere

Wiesbaden

»Pettersoson und Findus - Eine Geburtstagstorte für Findus«

10:30 Stadtbibliothek

»Der Spürnasenclub«

15:30 Stadtbibliothek

16:30 Staatstheater Bühneneingang

Donnerstag 21

mainz

15:00 Messe Hechtsheim

»Augsburger Kasperle«

Wiesbaden

10:30 Stadtbibliothek

»Kinder - Bücher - Fantasien«

15:30 Stadtbibliothek

»Schreibwerkstatt«

»Bücher - Kinder - Fantasien« »Bücherbande«


Die „Lights Tour 2013" führt »Tom Lüneburger« auf die Bühne des KUZ in Mainz.

02.03.

Foto: Sven Sindt UniverSaL

28

Foto: martin becker

32 TERMINE

Gemeinsam mit Walter Schreifel & Band treiben sich die Indie-Rocker von »Madsen« im Schlachthof in Wiesbaden herum. StUZ verlost 2x2 karten. kW* Goodbye Logik

»Astrid North«

Live-Musik 20:00 Brotfabrik

Ginsheim-GustavsbuRG

»Dieter Bornschlegel«

20:00 Batschkapp

»Live Music«

Bühne 19:30 The English Theatre

21:30 Irish Pub

Bühne 19:30 Staatstheater großes Haus

»Ein Winternachtstraum«, Ballett

»Booka Shade«

»Black is Fair - Othello and the Stranger in Shakespeare«

SamStag 02

mainz

BasketBaLL 15:00 Theresianum Mainz

»ASC Theresianum II - DJK NiederOlm«, Damen

»Der Chinese«

»Dr. Mark Benecke: Kriminalbiologie«

Live-Musik 20:00 Burg-Lichtspiele

»Swing in the City: Clarissa & Around Midnight«

»Mainz 05 - FC Bayern München« »ASC Theresianum - TV 1872 Saarlouis«, Herren »ASC Theresianum - Bender Baskets Grünberg«, Damen

BowLing 22:00 Chaplin Bowling & Billard »Disco-Bowling«

23:59 Chaplin Bowling & Billard

»Midnight-Bowling«, bis 3 uhr

WiesbaDen

19:30 Staatstheater kleines Haus

19:30 Titania

19:30 Walhalla Spiegelsaal

19:30 Schauspielhaus

20:00 Wartburg

20:00 Kammerspiele

20:00 Künstlerhaus 43

20:00 Stalburg Theater

handBaLL 18:00 Stadion am Elsässer Platz

kLassik / oPer 19:30 Opernhaus

voLLeyBaLL 19:00 Sporthalle am 2. Ring

»Lotte in Weimar«

»Jerusalem-Syndrom feat. Nathan« »Hitchcocks Die 39 Stufen« »Noche Magica«

BiLdung / vorträge 18:00 Museum Wiesbaden

»Antonio Saura - Die Retrospektive«

19:00 Murnau Filmtheater

»Kinder mit zwei Familien«, Kooperationspartner stellen sich vor

19:30 Galerie Pokusa

»Keine Medizin für Liebe - BenefizVeranstaltung zu traditioneller liberianischer Erzählkultur«

Messe / Märkte 14:00 Fundbüro

»Freiverkauf von Fundsachen Flohmarkt«

Rüsselsheim

kunst 19:00 Opelvillen

»Kunstabend«

FRankFuRt a.m.

Party 22:00 StereoBar

»Soundrekorder«, Elektro

23:00 Silbergold

»Play«, House, Elektro

»radikalextrem²«

»Der blaue Engel«

»Hanglage Meerblick« »Edgar Wallace - Das Gasthaus an der Themse« »Othello«

20:00 Alte Oper/Großer Saal »hr-Sinfonieorchester«

20:00 Alte Oper/Mozartsaal

»Sibylle Mahni, Isabelle van Keulen, Ulrike Payer«

Messe / Märkte 10:00 Jahrhunderthalle »Modemarkt«

DaRmstaDt

kino 20:00 Kommunales Kino Weiterstadt »Solang ich lebe«

BasketBaLL 10:00 Sporthalle Europaviertel

»Ball des Sports: Öffentliches Basketballtraining« »HSG VfR Eintracht Wiesbaden - HSG Hanau« »VC Wiesbaden - VT Aurubis Hamburg«

handBaLL 20:00 Stadion am Elsässer Platz

»HSG VfR Eintracht Wiesbaden III MSG Flörsheim/Raunheim II«

DaRmstaDt

fussBaLL 14:00 Stadion am Böllenfalltor »SV Darmstadt 98 - Wacker Burghausen«

Sonntag 03

BowLing 10:00 Chaplin Bowling & Billard

21:30 Schloss/Künstlerkeller

handBaLL 15:00 Gustav-Stresemann-Schule

»Die Heiterkeit - Herz aus Gold«

Bühne 19:30 Staatstheater/Kleines Haus »Der blaue Engel«

mainz

Laufen 19:00 Rheinufer

»Monday Runday - Lauftreff«

DienStag 12

mainz

»Kickerabend«

kickern 20:00 elfer music club »Kickertag«

mittwoch 13

DaRmstaDt

fussBaLL 19:00 Stadion am Böllenfalltor

WiesbaDen

handBaLL 16:30 Stadion am Elsässer Platz

»HSG VfR Eintracht Wiesbaden II MSG Niederhofheim/Sulkzbach II«

FRankFuRt a.m.

fussBaLL 13:30 Volksbank Stadion

»FSV Frankfurt - FC Ingolstadt 04«

montag 04

mainz

Laufen 19:00 Rheinufer

»Monday Runday - Lauftreff«

DienStag 05

mainz

kickern 20:00 ESV Sportklause »Kickerabend«

FRankFuRt a.m.

kickern 20:00 elfer music club »Kickertag«

DonnerStag 07

mainz

kickern 20:00 ESV Sportklause »Kickerabend«

Freitag 08

mainz

BowLing 22:00 Chaplin Bowling & Billard »Disco-Bowling«

23:59 Chaplin Bowling & Billard

»Midnight-Bowling«, bis 3 uhr

WiesbaDen

fussBaLL 18:30 Brita Arena

»SV Wehen Wiesbaden - Chemnitzer FC«

SamStag 09

mainz

BasketBaLL 17:30 Theresianum Mainz

»ASC Theresianum - VfR Limburg«, Herren

BowLing 22:00 Chaplin Bowling & Billard »Disco-Bowling«

23:59 Chaplin Bowling & Billard

»Midnight-Bowling«, bis 3 uhr

FRankFuRt a.m.

fussBaLL 15:30 Waldstadion

»Eintracht Frankfurt - FC Nürnberg«

kickern 20:00 ESV Sportklause »Kickerabend«

Freitag 22

mainz

BowLing 22:00 Chaplin Bowling & Billard »Disco-Bowling«

23:59 Chaplin Bowling & Billard

»Midnight-Bowling«, bis 3 uhr

WiesbaDen

fussBaLL 18:30 Brita Arena

»SV Wehen Wiesbaden - FC Hansa Rostock«

SamStag 23

mainz

fussBaLL 15:30 Coface Arena

»Mainz 05 - VfL Wolfsburg«

eishockey

DonnerStag 14

mainz

kickern 20:00 ESV Sportklause »Kickerabend«

Freitag 15

mainz

17:45 Eishalle am Bruchweg

»TSV Schott Wölfe - IHC Beaufort«

BowLing 22:00 Chaplin Bowling & Billard »Disco-Bowling«

BowLing 22:00 Chaplin Bowling & Billard

23:59 Chaplin Bowling & Billard

23:59 Chaplin Bowling & Billard

handBaLL 18:00 Stadion am Elsässer Platz

»Disco-Bowling«

»Midnight-Bowling«, bis 3 uhr

FRankFuRt a.m.

zuMBa 19:00 Brotfabrik

»Zumba Workshop«

SamStag 16

mainz

eishockey

»Midnight-Bowling«, bis 3 Uhr

WiesbaDen

»HSG VfR Eintracht Wiesbaden - HSG Kahl/Kleinostheim«

voLLeyBaLL 19:00 Sporthalle am 2. Ring

»VC Wiesbaden - Schweriner SC«

handBaLL 20:00 Stadion am Elsässer Platz

»HSG VfR Eintracht Wiesbaden II - TG Schierstein«

Sonntag 24

mainz

BowLing 10:00 Chaplin Bowling & Billard

»Frühstücksbowling«

»Mainz 05 II - FSG Oberthal/Hirstein«

DonnerStag 21

mainz

»SV Darmstadt 98 - SV Babelsberg 03«

mainz

Live-Musik 20:00 Bessunger Knabenschule »Lio Jazz Night«

montag 11

20:00 Theresianum Mainz

20:00 Schlachthof

»Niels Frevert«

»Midnight-Bowling«, bis 3 uhr

»Frühstücksbowling«

FRankFuRt a.m.

20:15 Filmmuseum

20:00 Kulturclub Biebrich

23:59 Chaplin Bowling & Billard

BowLing 10:00 Chaplin Bowling & Billard

BasketBaLL 17:30 Theresianum Mainz

20:00 Kreativfabrik Wiesbaden

»Serengeti darf nicht sterben«

»Disco-Bowling«

20:00 Staatstheater/Kammerspiele BiLdung / vorträge 20:00 Centralstation/Saal

»Open Stage«

BowLing 22:00 Chaplin Bowling & Billard

Sonntag 10

mainz

kickern 20:00 ESV Sportklause

kino 18:00 Filmmuseum »$«, OF

Freitag 01

mainz

fussBaLL 15:30 Coface Arena

Live-Musik 19:00 Wiesbadener Kunst- & Musikschule »Musik zum Feierabend«

SPORTTERMINE

09:00 Eishalle am Bruchweg

»TSV Schott - IHC Beaufort«

»Frühstücksbowling«

eishockey

fussBaLL 15:30 Coface Arena

»Mainz 05 - FC Schalke 04«

handBaLL 17:00 Gustav-Stresemann-Schule »Mainz 05 II - HSG Wittlich«

19:30 Gustav-Stresemann-Schule

»Mainz 05 - BSV Sachsen Zwickau«

BasketBaLL 20:00 Theresianum Mainz

»ASC Theresianum - TK Hannover«, Damen

BowLing 22:00 Chaplin Bowling & Billard »Disco-Bowling«

23:59 Chaplin Bowling & Billard

»Midnight-Bowling«, bis 3 uhr

hoFheim

handBaLL 19:30 Ländcheshalle

»SG Wallau - HSG VfR Eintracht Wiesbaden«

Sonntag 17

mainz

BowLing 10:00 Chaplin Bowling & Billard »Frühstücksbowling«

WiesbaDen

voLLeyBaLL 17:00 Sporthalle am 2. Ring

»VC Wiesbaden - Köpernicker SC«

18:15 Eishalle am Bruchweg

»TSV Schott Wölfe - Eifel-Mosel Bären«

montag 25

mainz

Laufen 19:00 Rheinufer

»Monday Runday - Lauftreff«

DienStag 26

mainz

kickern 20:00 ESV Sportklause »Kickerabend«

FRankFuRt a.m.

kickern 20:00 elfer music club »Kickertag«

DonnerStag 28

mainz

kickern 20:00 ESV Sportklause »Kickerabend«

FRankFuRt a.m.

fussBaLL 14:00 Stadion am Brentanobad

»1. FFC Frankfurt - SGS Essen«

DaRmstaDt

fussBaLL 14:00 Stadion am Böllenfalltor

»SV Darmstadt 98 - SV Wehen Wiesbaden«

montag 18

mainz

Laufen 19:00 Rheinufer

»Monday Runday - Lauftreff«

DaRmstaDt

yoga 20:00 Centralstation/Saal »Yoga für Darmstadt«

DienStag 19

mainz

kickern 20:00 ESV Sportklause »Kickerabend«

FRankFuRt a.m.

kickern 20:00 elfer music club »Kickertag«

endegeLände

Alle Termine auch auf stuz.de Dein Termin war nicht dabei? Das nächste Mal einfach bis spätestens 15.02. eine Mail mit deinem Termin an termine@stuz.de


KULTUR Battle of the Bands

Meisterschülers Werkschau (jok) Michael Schwarz, Regisseur und neben Alexander Griesser einer der zwei Köpfe der kleinen Mainzer Produktionsfirma nachtschwärmerfilm, ist derzeit Meisterschüler unter der Aufsicht von Prof. Harald Schleicher an der Kunsthochschule Mainz. Am 8. Februar präsentiert er nun vier seiner Dokumentarfilme mit einer Gesamtlänge von rund fünfzig Minuten im CinéMayence. Die Werkschau beginnt um 20.30 Uhr, Protagonisten der Filme sind anwesend und natürlich gibt es die Möglichkeit für Gespräche. Der Eintritt ist frei. Weitere Infos unter www.nachtschwaermerfilm.com und www.cinemayence.de.

Rüsselsheim: Neues Kulturportal (cas) Kultur und Theater, Musik- und Volkshochschule, seit Neuestem auch die Stadtbücherei: Diese Institutionen vereint das Label „Kultur123 Stadt Rüsselsheim“. Soweit, so gut. Doch bislang mangelte es an einem gemeinsamen Internetauftritt. Den gibt es jetzt. Ab dem 1. Februar vereint das Portal www.kultur123ruesselsheim.de die genannten Betriebe und deren Angebote. „Theatervorstellung, Jazzkonzert, Englischkurs, Klavierunterricht, Ausstellung und vieles mehr liegen hier erstmals nur wenige Klicks voneinander entfernt“, verspricht die Stadt Rüsselsheim einen nun besseren Überblick. Auch das Logo ändert sich, die unruhige Zuordnung der Ziffern zu den einzelnen Betrieben fällt weg.

Ein graues Gebäude für mehr Kultur Das Gebaeude 27 ist der Versuch, endlich ein dauerhaftes Kreativzentrum in Mainz zu etablieren. Von Fabian Scheuermann Plötzlich ist er da, der Raum für Kultur, nach dem sich so viele in Mainz gesehnt haben und für den viele tagtäglich kämpfen. Nur sieht man ihn nicht sofort, wie etwa die neuen – temporären – Räumlichkeiten des Penglandes. Das Gebaeude 27 ist ein grauer Gewerbeklotz, der zwischen Backsteinschloten und Lagerhallen nordwestlich der bewohnten Neustadt liegt – schräg gegenüber von jener Brache, auf der im Herbst letzten Jahres noch einige Aktivisten in einer alten Villa von der Utopie einer erfolgreichen Hausbesetzung träumten. Nun ein neuer Anlauf. Von anderen Leuten. Gegenüber. Ein Kollektiv um ehemalige Atelier-Zukunft- und BlotaBlota-Macher sowie Innenarchitekten, Schreiner und weitere Kreative hat in

Nachbarschaft zum Start-Up-Zentrum Nordhafen im vergangenen Monat das Gebaeude 27 eröffnet. Eine „modulare Holzlandschaft“ soll es dort ermöglichen, je nach Bedarf Ausstellungen oder Konzerte, Diskussionsrunden oder Partys zu veranstalten. Fern von Nachbarn, die sich beschweren könnten. Und mit einer gesunden Portion Wagemut. „Klar gehen wir damit ein Risiko ein, aber wir wollen einen Raum für Kultur schaffen, der wachsen kann und Kulturschaffenden einen Platz für Austausch bietet“, so ein Gründungsmitglied, das nicht namentlich genannt werden möchte, da beim Gebaeude 27 „alles im Kollektiv“ gemacht werde. Konkrete Projekte umfassen ein Musikforum für Produzenten und die TalkRunde „Gutenberg Academy“, die am 7.

Februar startet. Mehr Programm soll folgen – das Gebaeude 27 ist ein langfristig angelegtes Projekt. Vorbild ist unter anderem das Strelka-Institut in Moskau. Dass das Kreativzentrum zu weit ab vom Schuss liegen könnte, darum machen sich die Gründungsmitglieder keine Sorgen. „Klar wären wir gerne im Zentrum von Mainz“, heißt es zwar mit Blick auf die Neutorschule am Südbahnhof, in der nun kein Platz für Kultur, sondern für Büroflächen geschaffen wird. Doch hier im Industriegebiet störe man wenigstens keinen. Von der Stadt Mainz sei man aber „sehr enttäuscht“. Wenn alles klappt, dann soll im Sommer auch der Innenhof kreativ genutzt werden. www.gebaeude27.com www.facebook.com/Gebaeude27

KULTURDINGE (fas) In einem Hinterhof unweit des Mainzer Hauptbahnhofes liegt die Ringstube. Im Februar holt die kleine Galerie mit Markus Zimmermann einen Berliner und mit Coda: E.F.M.S. Düsseldorfer und Frankfurter Künstler nach Mainz. Mehr Infos: www.ringstube.de +++ „Vergessene Rekorde

– Jüdische Athletinnen vor und nach 1933“ heißt eine Hälfte der neuen Ausstellung im Wiesbadener Frauenmuseum. Der zweite Teil zeigt „female pieces“ von Gisela Heide. Mehr Infos gibt‘s natürlich im Netz: www.frauenmuseum-wiesbaden.de +++ Eine Neubearbeitung und Umdichtung von

FOTO: FABIAN SCHEUERMANN

(jot) Im Februar beginnt die neue Runde des Nachwuchsbandwettbewerbs Rock’n’Pop Youngsters. 23 lokale Bands haben sich bisher dafür angemeldet, außerdem spielen neun Bands als Late-Night-Acts außer Konkurrenz. Los geht es mit den Konzerten im Jugendhaus Bingen am 15. Februar sowie im Bürgerhaus Saulheim am 23., im März folgen dann vier weitere Abende, bei denen sich die auftretenden Bands für das Halbfinale im April qualifizieren können. Mehr Infos gibt es unter www.rnpy.de.

Gotthold Ephraim Lessings „Nathan der Weise“ zeigt mit „Jerusalem Syndrom feat. Nathan“ das Walhalla-Theater in Wiesbaden. Mehr Informationen bietet unter www.walhalla-studio.de das Netz. +++ Mehr Kultur gibt es wie immer unter www.stuz.de. Auch in den Unterordnern findet sich Spannendes!


34

KULTUR Titel

Jedem seine Szene Jazzmusiker aus Mainz und Wiesbaden über die Zukunft der Jazzszene. Und ob es sie überhaupt gibt. da kommen internationale Stars. Aber das hat immer so Eventcharakter und ist nicht das, was der Jazz in erster Linie braucht. Wenn ich guten Jazz hören will, fahre ich schon eher nach Aschaffenburg in den Colos-Saal“, berichtet Heuser.

Mehr Jazz in Mainz „Spontan fällt mir das KlangWerkMitte ein, vereinzelt vielleicht noch Kein Produkt für die breite Masse Thalhaus oder Walhalla“, antwortet Man kann in Mainz, Wiesbaden Uwe Oberg auf die Frage, wo man und Umgebung nahezu jeden Tag denn in Wiesbaden guten Jazz zu Jazz live hören, wenn man möchte. hören bekomme. Früher hätte er Es mangelt nicht an Masse. Das Prosofort geantwortet: „Im ARTist!“ Uwe Oberg blem liegt woanders. „Jazz ist leider Das war bis in die Neunziger der einfach kein Produkt für die breite Jazzclub in Wiesbaden. Den gibt Masse“, benennt Heuser das Dilemes aber nicht mehr. Auf der andema. Die Konzerte sind nicht immer ren Rheinseite sei es etwas leichter, voll, finanziell bleibt immer ein Risiguten Jazz zu finden, meint Oberg. ko. Uwe Oberg rechnet für das JustAber Heuser relativiert: Wenn es Music-Jazzfestival mit gerade mal nicht gerade ein Konzert der Jaz500 Besuchern –„maximal“, wie er zinitiative Mainz im M8 sei, in desagt. Städtisch unterstützte Kulturen Vorstand er sitzt, dann gebe Jörg Heuser reinrichtungen wie der Frankfurter es auch hier erstaunlich wenig zu Hof in Mainz distanzierten sich laut holen. „In Rüsselsheim gibt es ab und zu Heuser immer weiter vom Jazz, locken die gute Konzerte in der großen Konzertreihe, Massen lieber mit Bob Dylan.

Die Jazzkonzerte, die es dann doch zu sehen gibt, bedienten eine eher konservative Richtung, weiß Oberg. Ein Beispiel sei die Reihe „Jazz im Hof“, die jeden Sommer in Wiesbaden steigt. Ein Wiesbadener Berufsjazzer, der seinen Namen nicht gedruckt lesen möchte, moniert eine Geschmackstendenz hin zum Banalen, Undifferenzierten – man müsse heutzutage eben schnell „I like“ sagen können. Oberg fügt dem hinzu: „Ich muss hin und wieder auch Mucken machen, damit die Kasse stimmt. Und würde ich konservativen Jazz spielen, wäre es einfacher.“ „Qualität muss etwas kosten“ Kollege Heuser führt das Problem weiter: „Qualität muss auch etwas kosten. Wenn Jazz immer für umme ist, fehlt das Vertrauen in den Wert der Musik und die professionellen Musiker bleiben auf der Strecke.“ Eine Kritik an den vielen Eintrittfrei-Jazzabenden wie im schon schön oder im Kulturcafé. Mit der Jazzinitiative setzt sich Heuser daher vor allem für eine sta-

FOTO: RÜDIGER LASKE (2)

Eine Szene scheint es also zu geben, was jeder einzelne daraus macht, ist aber unterschiedlich ausgeprägt. So spielt die eine Hälfte lieber traditionellen Boogie-Woogie und Dixieland, die anderen geben sich

modern und experimentierfreudig und neigen zum Freejazz. Dass die Szene aber intensiver Pflege und vielleicht auch Erneuerung bedarf, darin sind sich alle einig.

FOTO: JANA KAY

Von Ingo Bartsch & Johannes Kraus Eine Jazzszene gibt es hier nicht, bestenfalls kleinere Subszenen, die voneinander aber nichts wissen wollen, hört man aus Wiesbaden. Doch, es gibt eine kleine Jazzszene, die Mainzer Szene sei aber etwas größer, sagt der Berufsjazzer Uwe Oberg. Jörg Heuser, ein Kollege aus Mainz, findet den Gedanken einer lokal begrenzten Jazzszene „mit Verlaub gesagt Quatsch, das macht bestenfalls kulturpolitisch Sinn, um Fördergelder zu bekommen“. Die gebe es für Jazz aber kaum noch. Heusers Meinung nach sei die Szene an sich viel größer, umfasse das Rhein-Main-Gebiet – nicht das rund um Frankfurt, sondern die XXL-Version vom Rheingau bis Aschaffenburg. Innerhalb dieser Region kenne man sich, tausche sich aus.

Regelmäßige Termine +++ MO: schon schön +++ DI: ESG Bar (1. & 3. d. Monats) +++ MI: Qkaff +++ DO: Hochschule für Musik +++ SA: M8 im HDJ (jd. 2. Woche) +++ SO: Das Rind (RÜ) +++ Lin


l

t -

e g

e

e r

t

FOTO: VANESSA ZÖRRER (2) FOTO: JEAN M. LAFFITAU

„Jazz wird immer besser“ Warum der Jazz immer komplexer wird und immer besser: Der Jazzsaxofonist Steffen Weber im Gespräch mit der Stuz. bile Basis für Jazzmusik ein: ein regelmäßiges Angebot für Musiker und Publikum bei guter Qualität und Garantiegage. Und das funktioniere auch, sagt er – bis jetzt jedenfalls. Die Demografie des Publikums sei jedoch beunruhigend. Oberg attestiert der Jazzszene ein besonderes Nachwuchsproblem. Es kämen zwar konstant hervorragend ausgebildete Jungmusiker nach – nicht nur die Mainzer Musikhochschule, auch die Bigband IKS Rüsselsheim etwa leiste gute Jugendarbeit. Doch vor der Bühne werde das Publikum immer älter und lichter. Auch im schon schön sind die kostenlosen Jazzabende (Foto oben) weniger gut besucht und das Publikum ist deutlich älter als an Wochenenden, wenn der Laden zu platzen droht. Für Montagabende laufe es aber sehr gut. Und Betreiber Norbert Schön freut sich über das „bunt gemischte“ Publikum. Treiben nun die Kostenlosveranstaltungen dem Jazz das Henkersbeil ins Genick oder sind sie einfach Ausdruck des Zeitgefühls? Irgendwie steckt der Wurm drin und irgendwie funktioniert es doch. Am Ende bestimmt jeder selbst, wie seine Jazzszene aussieht.

i

Das Just-Music-Jazzfestival (Fotos links) bringt vom 21. bis zum 23. Februar wieder jede Menge hochkarätige Jazzmusiker nach Wiesbaden. Kurator ist Uwe Oberg. Im Kulturforum in der Friedrichstraße und im KlangWerkMitte in der Jahnstraße werden u. a. Hyperactive Kid (linke Seite, Bild r.) und das Tarfala Trio auftreten. Mehr Infos gibt es unter www. justmusic-festival.de.

Von Fabian Scheuermann STUZ: Herr Weber, was macht für Sie ganz persönlich das Besondere an Jazz aus? Steffen Weber: Es gibt so viele Möglichkeiten, Jazz zu spielen – und das macht einfach wahnsinnig viel Spaß! Wenn man ein Instrument übt, dann ist man im Jazz nie an einem Endpunkt angelangt. In einem Leben schafft man das niemals. Wahrscheinlich nicht einmal in zehn. Aber endlos üben und immer besser werden, kann man doch auch in anderen Musikstilen ... Sicherlich, aber der Schlüssel zum Jazz ist die Improvisation. Auch beim Notenspiel gibt es zwar viele Möglichkeiten, etwas zu interpretieren. Aber es macht einfach einen Unterschied, ob etwas auf Noten steht oder nicht. Sie unterrichten an der Musikhochschule Mainz Jazz-Saxofon. Wenn Sie sich ihre Musikstudenten anschauen – wie, würden Sie sagen, klingt der Jazz der Zukunft? Verändert sich da etwas? Auf alle Fälle verändert sich da etwas. Im Moment sieht es danach aus, als würde alles komplizierter und komplexer werden, als es ohnehin schon ist. Früher gab es eigentlich nur 4/4-, 3/4- und 5/4-Takte, wie beispielsweise in Dave Brubecks „Take 5“. Meine Studenten spielen heute aber auch 13/4-Takte. Die Musik wird komplexer und immer besser. Warum? Ich glaube, dass zum einen die Lehrenden besser geworden sind. Zum anderen aber auch, weil es das Internet gibt, wo man sich zum Beispiel anhören kann, was

im Moment in der New Yorker Jazzszene passiert. So etwas gab es früher nicht. Die junge Generation von Jazzmusikern kriegt quasi alles mit ... ... und sie kann dauernd irgendwo live auftreten. In Mainz und Wiesbaden gibt es an jedem Abend der Woche Jazzabende oder Jamsessions. In jeder Stadt mit einer Musikhochschule suchen sich die Studenten und im besten Fall auch die Professoren Auftrittsmöglichkeiten – denn ohne Praxis geht es nicht. Ein Musiker muss einfach spielen, sonst spielt er nicht gut. Wenn ein Golfspieler nie einen Golfball abschlagen würde, sondern immer nur die Abschlagsbewegung austestet, dann funktioniert das einfach nicht. Man muss spielen. Viel spielen. Man braucht Erfahrung. Die Mainzer Musikhochschule bietet ihren Studenten auch die Möglichkeit, im Rahmen des wöchentlichen Jazzforums Live-Erfahrung zu sammeln. Das Forum bietet den Studenten, den Dozenten und anderen Bands eine praktische Auftrittsmöglichkeit. Es ist fester Bestandteil des Studienverlaufs und man bekommt die Möglichkeit, eine Band zusammenzustellen. Zu einem bestimmten Zeitpunkt muss man dann etwas abliefern, dem Publikum etwas präsentieren. Das ist ganz entscheidend, weil man als Musiker nicht nur spielen, sondern eben auch auftreten muss. Für einen Auftritt muss man die Band, die Proben, die Noten organisieren und vielleicht noch etwas schreiben oder arrangieren und man muss schauen, dass die Musiker bezahlt werden. Das ist ein ziemlicher logistischer

Aufwand. Manchen fällt das nicht so leicht und im Jazzforum kann man das einmal so richtig üben. Es kommen auch Besucher von außerhalb der Hochschule. Ist Jazz beliebter geworden? Ich glaube nicht, dass Jazz im Allgemeinen beliebter geworden ist, aber ich glaube schon, dass es heute mehr Leute gibt, die Jazz machen, als früher. Es gibt mehr Hochschulen, demzufolge gibt es auch mehr Studenten und mehr Absolventen – und mehr Leute, die ihr Geld mit Jazz verdienen. Das hat natürlich nicht nur Vorteile. Aber das Niveau wird auf alle Fälle besser. Würden Sie denn sagen, dass das Rhein-Main-Gebiet – was Jazz angeht – attraktiv ist? Das würde ich schon sagen, ja. Es gibt zum Beispiel die HR Big Band – da sind ja nur Profis drin. Das ist eine echte Bereicherung für die Region. Es gibt ja kaum Big-Bands auf diesem Niveau, für die man bezahlt wird. Ich denke, das motiviert auch junge Musiker. Einer meiner Studenten zum Beispiel kommt regelmäßig zu Konzerten. Es motiviert ihn, dass es so etwas wie die HR Big Band gibt. Perspektivisch gesehen ist es wichtig, dass man nicht das Gefühl hat, Jazz zu machen, sei nur eine brotlose Kunst.

i

Steffen Weber wurde 1975 in Mosbach geboren und studierte von 1995 bis 1999 Jazz- und Popularmusik an der Staatlichen Musikhochschule Mannheim. Mittlerweile ist er dort und an der Musikhochschule Mainz Dozent für Saxofon. Seit 2012 ist er zudem Mitglied der HR Big Band.

+++ Linktipps +++ dorflinde.de +++ esg-mainz.de +++ jazzarchitekt.de +++ jazzfabrik.de +++ jazz-im-hof.de +++ jazzkreis-wiesbaden.de +++ jim.de +++ musik.uni-mainz.de +++ upartev.de


36

KULTUR Musik

Music’s coming home

FOTO: TOBIAS SCHRENK

Alles aus Liebe zur Musik: Das Team von Bedroomdisco aus Darmstadt betreibt einen Musikblog, legt auf Partys auf und organisiert seit gut einem Jahr exklusive Wohnzimmerkonzerte in der Umgebung. STUZ wollte wissen, was sich hinter diesem Großprojekt verbirgt und war bei einem Wohnzimmerkonzert in Darmstadt mit dabei.

Von Lara Malm & Jonas Trautner „Spread Love for Great Music“ – mit dieser Parole führen die Jungs und Mädels von Bedroomdisco ihre Mission durch, der Welt gute Musik zu präsentieren. Und das schon seit fast fünf Jahren. Musikblog, DJ-Set, Radiosendung, Wohnzimmerkonzerte und ein eigener YouTube-Channel – alles, was eben für die richtige Botschaft notwendig ist. Aller Anfang war dabei nicht schwer: Dominik Schmidt und Franziska Maurer kannten sich vom Studium und produzierten zuerst eine Radiosendung mit Schwerpunkt Indie und Elektro für ein Lokalradio in Darmstadt. Schon kurze Zeit später trudelte dann die erste Anfrage ein, mal ein DJ-Set zu spielen, und so geriet der Stein ins Rollen. Über all dem steht der einprägsame Name Bedroomdisco, den Franziska angeblich mal in einem Lied gehört hat. Mittlerweile setzt sich das Projekt aus mehreren Baustellen zusammen, an denen verschiedene Leute beteiligt sind. Den Blog mit News und CD-Rezensionen gestalten zum Beispiel etwa 15 Leute. Das, was alle verbindet, ist die Liebe zur Musik.

Besonders die WohnzimmerkonzertReihe hat sich dabei im letzten Jahr zum Herzstück entwickelt. Aber wie kommt man auf die Idee, Live-Shows in Wohnzimmern zu veranstalten? „Wenn du normale Konzerte machst, dann musst du den Leuten auch Geld geben. Aber wir waren Studenten und hatten kein Geld“, erklärt Dominik. Nachdem er und seine Mitstreiter anfangs Veranstaltungen in wechselnden Locations organisiert hatten, verlegten sie den Auftritt von Singer/ Songwriter Max Prosa zum ersten Mal in das Wohnzimmer eines befreundeten Bookers. Die anwesenden Gäste waren begeistert, und so bekam man Lust auf mehr Konzerte dieser Art. „Erst haben wir ein Auftritt pro Monat geplant“, erzählt Dominik, „doch dann wurde es auf einmal viel mehr, weil wir so euphorisch waren und erst später gemerkt haben, wie viel Arbeit das eigentlich ist.“ Für die Besucher ist das Konzept dagegen denkbar einfach: Wer bei einem Konzert dabei sein will, schreibt eine nette Mail und landet mit etwas Glück auf der Gästeliste. Den genauen Ort der Veranstaltung bekommen die Gäste erst wenige Tage vorher mitgeteilt.

Kleiner Rahmen, großes Interesse Was anfangs auf dreißig Leute pro Konzert ausgelegt war, ist nun längst größer geworden. Im Durchschnitt sind die Plätze auf fünfzig bis sechzig Gäste begrenzt, wobei die Anmeldungen per Mail meist das Vier- bis Fünffache davon betragen. Leider erhalten also die meisten Bewerber Absagen. „Es tut einem natürlich immer etwas Leid, nicht alle Leute reinlassen zu können, aber es ist auch ein schönes Gefühl, exklusiv zu sein“, sagt Dominik nicht ohne Stolz. Und oft kommen dann doch noch ein paar mehr rein, als es die Kapazität eigentlich erlaubt. „Wenn man merkt, dass die Leute mit dem Herz dabei sind, versuche ich immer, sie dafür zu belohnen.“ Schließlich geht es um eine gute Sache. Die eingeladenen Musiker spielen nämlich rein auf Spendenbasis und übernachten sogar bei Dominik in Darmstadt. Für Werbung ist kein Budget vorhanden. Alles läuft über Mund-zu-Mund-Propaganda sowie die Facebookseite und den Newsletter von Bedroomdisco. Wer sein Wohnzimmer für ein Konzert zur Verfügung stellt, erhält zehn Gäs-

telistenplätze und wird vom Team bekocht. Eine Win-Win-Situation also. Vier Leute bilden den Kern des Organisationsteams der Wohnzimmerkonzerte, daneben gibt es einige mehr oder weniger feste Helfer, die sich um Bewirtung und Fotos kümmern. Die verkauften Getränke am Abend finanzieren dann das Essen für Band und Helfer. Obwohl dabei so viele fremde Leute aufeinandertreffen, lief bisher immer alles problemlos ab. „Wir hatten noch nie, dass irgendetwas kaputt gegangen ist. Noch nicht mal eine Flasche oder so. Und geklaut wurde auch noch nie was“, sagt Dominik. Zwischen Stress und Glücksgefühlen Auch die Bands haben Spaß an der Sache, und so gibt es inzwischen häufiger Anfragen von Musikern, die gerne bei einem Wohnzimmerkonzert auftreten wollen. Meistens kommt der Kontakt allerdings über Booking-Agenturen zustande. Die Auswahl ist dabei nicht immer ganz einfach: „Wir müssen darauf achten, dass die Bands, die wir auftreten lassen, das Konzept unterstützen und dazu passen“. Eigentlich sollten zwi-


Musik KULTUR

37

-

s l e

r

n

-

f n d

FOTO: JOCHEN BRAUN

Spielen mit etwas Glück vielleicht auch bald in deiner WG: Me And My Drummer.

schen den einzelnen Konzerten mindestens zwei Woche Pause herrschen – würde nicht manchmal doch noch ein gutes Angebot dazwischenkommen. „Deshalb finden Ende Januar und Anfang Februar an drei Wochen hintereinander Konzerte statt“, grinst Dominik. Ein gutes Zeitmanagement ist da wohl Voraussetzung für ein solches Unternehmen. „Vor einem Konzert ist es schon stressig. Aber wenn ich an dem Abend dann dastehe und sehe, dass die Bands und die Leute Spaß haben, dann gibt mir das extrem viel.“ So ein intimer Gig sorgt bei der einen oder anderen Band aber auch schon mal für Nervosität. „Eine Bühne gibt einem immer eine gewisse Distanz, und das fällt in so einer Situation komplett weg. Man ist viel nackter und angreifbarer, was allerdings auch dazu führen kann, dass sich die Zuschauer viel mehr mit dem Künstler identifizieren können“, meint Dominik. Am frühen Samstagabend in einer gemütlichen Vierer-WG ganz in der Nähe des Darmstädter Luisenplatzes blickt man in erwartungsvolle Gesichter. Nick & June (Bild linke Seite), die erste Band des Abends, legen eigentlich gerade eine Tourpause ein, aber für das Wohnzimmerkonzert sind die beiden extra von ihrer Heimatstadt Nürnberg nach Darmstadt gefahren und freuen sich nun bereits sichtlich auf den Auftritt. Mit Gitarre, Mandoline, Harmonika, Glockenspiel und einigen weiteren folkigen Instrumenten sowie ihren zwei betörenden Stimmen verzaubern sie wenig später die gut sechzig Zuschauer, die sich in den Räumlichkeiten eingefunden haben. Das zweite Duo des Abends, Sea of Love, besteht aus der Dresdner Singer/Songwriterin MarieSophie Kanske und einem Percussionisten mit Fuchsmaske. Ihre zerbrechlichen

und düsteren Songs scheinen für so einen Rahmen wie gemacht. Und kaum sind die letzten sanften Gitarrentöne verklungen, segeln Luftschlangen und Konfetti auf die Bühne herab. Es muss nicht unbedingt ein Wohnzimmer sein Obwohl die beiden Bands wohl nur einem kleinen Kreis von Menschen bekannt sein dürften, war der Andrang mal wieder groß. „Wir dachten uns eigentlich, dass wir mal mit einem etwas kleineren Konzert ins neue Jahr starten. Die beiden Bands heute sind ja etwas unbekannter als andere Bands, die wir schon im Programm hatten. Aber dann haben wir doch beinahe 300 Anmeldungen bekommen“, erzählt Dominik. Das zeigt wohl vor allem, wie beliebt die Wohnzimmerkonzerte inzwischen geworden sind, und wie viel Vertrauen die Leute der Reihe entgegenbringen. Bisher hat sich das Bedroomdisco-Team dabei haupt-

sächlich auf das heimische Darmstadt konzentriert, allerdings gab es auch schon zwei Konzerte in Wiesbaden und jeweils eins in Mainz und Frankfurt. Die große Nachfrage bringt aber nicht nur Vorteile mit sich. „Inzwischen sind wir etwa beim dreißigsten Konzert, und es ist recht schwierig geworden, im studentischen Umfeld geeignete Wohnzimmer zu finden“, sagt Dominik. Deswegen werde es in diesem Jahr auch Konzerte an anderen Orten geben. Der Zukunft blickt er optimistisch entgegen: „Wir wollen weiterhin dafür sorgen, dass die Leute unsere Konzerte super finden. Eine Herausforderung für uns ist auf jeden Fall, neue Locations zu finden, die wir bespielen können. Es müssen nicht unbedingt Wohnzimmer sein, aber wichtig ist, dass die intime Atmosphäre erhalten bleibt.“ www.bedroomdisco.de www.facebook.com/ liveatbedroomdisco

i

FOTO: MAXIM ABROSSIMOW

FOTO: TOBIAS SCHRENK

r

Glücklich nach getaner Arbeit: Dominik Schmidt

STUZ verlost 2x2 begehrte Gästelistenplätze für das Konzert von Pascal Pinon und Amy Schmidt am 21. Februar an einer geheimen Location in Darmstadt sowie zwei schicke Bedroomdisco-Jutebeutel mit „Spread Love for Great Music“-Aufdruck. Zum Gewinnen einfach eine Mail mit dem Betreff Isl a n d s c hwe s t e r n (Konzert) bzw. Kleiner Drei (Beutel) und eurem Namen an losbude@stuz.de schicken!

Von Jonas Trautner Fanfiction: Mal Hand aufs Herz, liebe StarTrek-Fans, ihr habt es doch schon lange geahnt: Zwischen Captain Kirk und Mister Spock – da läuft doch was! Vielleicht nicht in der Originalfernsehserie aus den 60ern, aber zumindest in den unendlichen Weiten des Internets. Fanfiction nennt man das, wenn Leute ihren Lieblingscharakteren aus Film und Literatur ganz neue Geschichten auf den Leib schneidern. Meist geht es dabei darum, dass sich zwei Figuren aus heiterem Himmel ineinander verlieben und zusammenkommen. Gerne auch Männlein und Männlein. Das Phänomen gab es natürlich schon lange vor dem Internet, mindestens so lange wie es eben so etwas wie Fantum gibt. Doch erst durch die entsprechenden Plattformen im Netz kann heute jeder sein vulgärliterarisches Geschreibsel der Weltöffentlichkeit präsentieren. Es mag ein recht kleiner Kreis an Leuten sein, die sich diesem Zeitvertreib widmen, doch schaut man sich die Größe der einschlägigen Archive an, merkt man, dass er äußerst produktiv ist. Genauso wie die menschliche Fantasie kennt das Internet keine Grenzen, deshalb passt beides so gut zusammen. Wer auf literarisch hochwertige Erzählungen wert legt, wird beim Lesen von Fanfiction wohl eher nicht glücklich, doch für einen Einblick in die Sehnsüchte von popkulturell sozialisierten Teenagermädchen (Ich glaube, man muss mir nicht unbedingt eins mit der Gender-Keule überbraten, wenn ich behaupte, es seien vornehmlich Mädchen, die sich als Fanfiction-Autorinnen betätigen.) ist die Amateurprosa allemal gut. Inzwischen geht es neben fiktiven Figuren aus der Unterhaltungswelt dementsprechend auch immer wieder um Stars und Sternchen, die gerade zufällig ins Haus gegenüber einziehen. Außerdem kann man es damit sogar weit bringen, wie der Fall von E.L. James zeigt: Diese fing an, Twilight-Fanfiction zu schreiben, und letztlich entstand daraus „Fifty Shades of Grey“, der Sadomaso-Schmöker für Hausfrauen, der seit dem vergangenen Jahr die Bestsellerlisten dominiert.

i

Ihr wollt einen Begriff aus dem Internet erklärt haben? Schickt ihn an musik@stuz.de und Jonas kümmert sich drum!


38

KULTUR Bühne

Von Frederike Münd Für alle, die nicht (mehr) wissen, wovon Patricia Highsmiths Roman handelt: Tom Ripley (Christoph Pütthoff ) wird von Herbert Greenleaf gebeten, als guter Freund seinen abtrünnigen Sohn Dickie davon zu überzeugen, aus dem fernen Europa wieder in die Heimat zurückzukehren. Zu diesem Zweck kommt Mr. Greenleaf für Ripleys gesamte Reisekosten auf. Letzterer lässt sich die Gelegenheit, umsonst zu reisen, nicht entgehen, schippert Dickie nach Italien hinterher – und das Böse nimmt seinen Lauf.

R d e s w z g t d t s M u a

Der erste Eindruck täuscht Zum einen erweist sich die Meinung der anderen Figuren von Ripley als harmlosem Schwächling mit Hornbrille als Fehleinschätzung. Zum anderen erweist sich das anfängliche Gefühl als Zuschauer im Theater dahingehend, Regisseur Bastian Kraft schaffe es nicht weg vom Film auf die Bühne, als unbegründet. „Wie in einem Film“ fühlt Ripley sich – und so stellt Kraft ihn auch dar – in einem Rahmen platziert in der Bühnenmitte, der mit immer wieder andersfarbigem Licht die Szene beleuchtet, durch Texteinblendungen kommentiert und auf dem die Schauspieler tänzeln wie über einen Schwebebalken. Das wirkt zu Beginn, als sei es theatral nicht möglich, Highsmiths Roman umzusetzen, entpuppt sich letztlich aber als genialer Kniff.

Kann Ripley komisch sein? Die Figur des Freddie Miles ist es jedenfalls. Mit ihrem gestreiften Jackett und

Der dreifache Ripley Am 19. Januar feierte in den Frankfurter Kammerspielen „Der talentierte Mr. Ripley“ inszeniert von Bastian Kraft vor vollbesetztem Saal Premiere.

der wilden Tolle auf dem Kopf muss man einfach lachen, wenn Freddie und Dickie zusammen Schabernack treiben und Ripley damit vor den Kopf stoßen. Dabei ist Hoevels nicht minder unterhaltsam. Auch Pütthoffs Darstellung weist von Zeit zu Zeit lustige Momente auf. Funktioniert Komik in „Der talentierte Mr. Ripley“ tatsächlich? Im Film kann es einem kalt den Rücken runter laufen, wenn Matt Damon als Tom Ripley sein wahres Gesicht zeigt und klar wird, wozu er fähig ist und mit welchen Mit-

teln er sein Überleben, ob als Ripley oder in der Identität eines anderen, sichert. Auch Krafts Inszenierung erzeugt eine Gänsehaut in eben jenen Szenen, in denen Ripley alleine auf der Bühne ist und dem Zuschauer seine Gedankengänge offenbart. Dann ist die Luft zum Zerreißen gespannt – doch diese Spannung wird stets durchbrochen: einerseits durch den Wechsel der Szenen und der Schauspieler aus einem Kostüm ins andere, was für den Zuschauer sichtbar geschieht; andererseits durch die bereits erwähnte teils groteske Dar-

Foto: BIRGIt HUPFELD

Zu beiden Seiten der Bühne stehen Garderoben und an der Rückwand Theatersessel. Auf einem solchen sitzt ein Ripley-Double (Marcus Hosch) mit Videokamera und filmt den späteren Mörder in jenen Momenten, in denen dieser „allein“ mit sich auf der Rahmenbühne seine wahren Gedanken erkennen lässt. Das Gefilmte wird wiederum an die Bühnenrückwand geworfen und so ist der Protagonist gleich dreimal gegenwärtig, wenn er sein dunkles Inneres preisgibt. Dadurch stellt sich Ripleys Seele umso eindrucksvoller dar – und Kraft findet eine raffinierte Art und Weise auszudrücken, dass Ripley anders ist als die anderen. Während die Figur Ripleys quasi durch zwei Schauspieler mehrfach dargestellt wird, besetzen Pütthoffs Kollegen jeweils mehrere Rollen: Daniel Hoevels schlüpft in die Figuren Vater und Sohn Greenleaf, Maren Eggert verwandelt sich von Dickies Freundin Marge Sherwood in eine rothaarige Sängerin, die in das Spektakel ein- beziehungsweise wieder herausführt. Und Stefan Schießleder glänzt durch sein komödiantisches Talent zwischen den Rollen des Tentente Roverini und Alvin McCarron insbesondere als Freddie Miles.

stellung der Charaktere. Damit dieses Zusammenspiel von Komik und Psychothriller in der knapp zwei Stunden langen Inszenierung der Geschichte eines Mörders harmoniert, sollte man als Zuschauer schwarzem Humor nicht abgeneigt sein.

i

Der talentierte Mr. Ripley 13. und 22. Februar, je 20 Uhr Kammerspiele, Schauspiel Frankfurt Restkarten sind noch an der Abendkasse erhältlich. www.schauspielfrankfurt.de

K E D b L d e N g e t a F s d t d


n t

Thriller frisch gepresst Aktuelle DVD-Erscheinungen, von filmaffinen STUZ-Redakteuren zusammengestellt. Spannend. Creepy. Ehrlich.

von mplare wei Exe ite. z n e s o e Wir verl D auf dieser S V jeder D me), ck‘s Ga r: (*Bla n) te r ö w n te Die Ken o), (*96 Minu g (*El Grin

Kinostarts im Februar Frankenweenie (ab 24. Januar)

Dampfen ist, als ein neuer Drogenboss in das Spiel einsteigen will. Der Film setzt auf dreckige Gängsterhöhlen, exploitative Drogenfilmästhetik, schnelle Schnitte und harte Gewalt. Die Story beruht auf wahren Begebenheiten, hält aber keine großen Überraschungen oder Spannungen bereit. Weder großartige Schauspieler noch Empathie zu den Figuren binden den Zuschauer an das Geschehen, es plätschert so vor sich hin. Regie: Óskar Thór Axelsson Island 2012 101 Min.

FOTO: TIBERIUS FILM (2)

Black‘s Game Von Johannes Kraus Reykjavík, Island. Nach einer Nacht in der Zelle trifft Student Stebbi auf seinen ehemaligen Schulfreund Toti. Der bietet seine Hilfe an, um eine drohende Klage wegen schwerer Körperverletzung abzuwenden. Da Toti aber mittlerweile eine große Nummer im Drogengeschäft ist, tut er nichts umsonst, eine Hand wäscht die andere. Einen riskanten kleinen Auftrag und eine Kurzschlussreaktion später sitzt Stebbi tiefer in der Scheiße als zuvor. Mit entsprechend vielen Drogen, Sex und Party lässt es sich da aber ganz gut aushalten, bis die Kacke schließlich am

(hel) Lustiges Puppenspiel, das passagenweise zu Tränen rührt: Kultregisseur Tim Burton präsentiert gemeinsam mit Disney einen schönen Animationsfilm, der zwar nicht durch Originalität glänzt, dafür mit vielen Details und Genre-Anspielungen auftrumpfen kann. Das freut nicht nur die Kleinen, sondern auch uns! Zero Dark Thirty (ab 31. Januar) (luc) In Kathryn Bigelows Oscarfavorit ist der Folterer kein Monster, sondern ein Bürokrat, der Kampf gegen den Terror formal, desillusioniert und kräftezehrend. Einen Sieger gibt es nicht. Einen Helden sowieso nicht. Jede Dekade hat ihre Kriegsfilme: Bigelow ist dabei, die ihrer zu definieren. Modern, unverfälscht und hochspannend.

El Gringo Von Helene Lunewski Harte Kerle, blutige Kämpfe, schnelle Schnitte – Actionfans können mit Sicherheit Freude an dem neuen Film von Eduardo Rodriguez finden. Ein ehemaliger Polizist flieht mit einer Tasche voller Geld über die mexikanische Grenze. Ohne ein Transportmittel und auf der Suche nach Wasser verschlägt es ihn in das Grenzdorf El Fronteras. Dort angekommen scheint niemand den Durst des Gringos stillen zu wollen, die Dorfbewohner erschweren ihm vielmehr seine Weiterreise in das ersehnte Acapulco. Als dann auch noch ein korrupter Cop und die von ihm kontrollierte Gang sowie ein ehemaliger Polizeikollege

39

Überblickt

ins Spiel kommen, ist ein actionreicher Showdown vorprogrammiert. Dem Prinzip des Last Man Standing folgend, präsentiert uns Eduardo Rodriguez einen Film in dem es vor allen Dingen um eines geht: Action. Gewalt, Frauen und Schießereien können jedoch nicht über die plotlastige Handlung hinwegtäuschen. Zudem sind insbesondere die Actionszenen dermaßen hektisch und experimentell geschnitten, dass der Zuschauer gerne mal die Orientierung verliert. Regie: Eduardo Rodriguez USA 2012 95 Min.

The Master (ab 21. Februar)

96 Minuten Von Michael Süss Kevin strahlt das Hohle aus den Augen. Er ist der vom Elternhaus Verkorkste. Dre ist der schwarze Junge, der sich berechtigt in die Mittelschicht träumt, Lena die vom Ex Betrogene und Carley die, die sich im College-Debattierclub engagiert für die Todesstrafe ausspricht. Natürlich endet alles in einer Schicksalsgemeinschaft. „96 Minuten“ haftet an einem wie das Schaudern über einen tragischen Verkehrsunfall: Zufall, Unachtsamkeit, Desaster und dann noch Fahrerflucht. Das Schlimme wird immer schlimmer, Lähmung und Furcht verhindert das, was wir als Rational betrachten: den Rettungsversuch. Die Echtzeit der Handlung und Rückblenden lassen

uns begreifen, warum es nicht möglich ist, in diesen Momenten noch irgendwo das Gute zu vermuten. Während Lena auf dem Rücksitz mit dem Tode ringt, begrenzen sich die Handlungen der anderen aus dem Bestand des Gelernten. Carley, die Vernünftige, argumentiert um das Leben ihrer Freundin zu retten, der Zweischichtenjunge Dre kann sich nicht entscheiden und fällt zurück in falsche Loyalität. Kevin ist ausschließlich Trieb, er würde gerne töten, vergewaltigen oder wenigstens was essen. Ein schmerzhafter und leider sehr ehrlicher Film. Regie: Aimee Lagos USA 2012 91 Min.

FOTO: KOCH MEDIA

s n

Film KULTUR

(fmü) Soldat Freddie kehrt vom Krieg gezeichnet heim. Zwischen Alkohol und Frauenschenkeln verdrängt er sein Trauma. Heilung scheint erst in Sicht, als er Lancaster Dodd und dessen Glaubensgemeinschaft begegnet. Schauspielerisch ist der Film gelungen, leider weist das Drehbuch Schwächen gerade in der Beziehung zwischen Freddie und Lancaster auf.


40

KULTUR Film des Monats

Von Robotern, die keine sind

FoTo: polyband

Tausende Kung-Fu-Schüler führen eine monströse Choreo auf. Soll man klatschen oder wegen der totalitären Tendenzen dieses Reichsparteitags-Feelings lieber aufschreien? Das lässt die Doku „Drachenmädchen“ jeden selbst entscheiden.

In Kung-Fu rudert man möglichst spektakulär mit Armen und Beinen. ANZEIGE

So macht Kino Spaß. Fantastische Abenteuer, überraschende Events oder große Gefühle – mit unserem Programm wird Kino zum Erlebnis. Lassen Sie sich begeistern! Mehr Infos unter CineStar.de

Von Lucas Curstädt „Ich will wieder auf die Schule“, sagt die neunjährige Xin Chenxi und fügt hinzu: „Ich werde Papa vermissen, wenn ich in die Schule fahre.“ Für sie sind die Ferien vorbei. Mit gerade einmal sieben Jahren betrat die Neunjährige das erste Mal die Mauern von „Shaolin Tagou“ – ein KarateInternat in der zentralchinesischen Provinz Henan. Nun ist Xin eine von 26.000 Schülern. Mit Hingabe erzählt sie beim ersten Besuch von Regisseur Inigo Westmeier die Märchengeschichte von einer Prinzessin und einem Drachen. Ihre Augen glühen vor Glück. Ihre Vorstellung von Kung-Fu: Fliegen lernen. Nun, ein Jahr später, sagt sie etwas anderes: „Kindheit bedeutet: Kinder haben Feiertage, an den Feiertagen ist man glücklicher“. Etwas Widersprüchliches schwebt in ihrer Aussage mit. Genau identifizieren kann man es nicht. Naiv und kindlich wirken die Worte aus ihrem Mund, doch ungewohnt erwachsen und ernst sind ihre Augen. Jene Worte könnten auch aus dem Mund eines zynischen Erwachsenen kommen oder dem eines kindheitslosen Mädchen, dessen Alltag in die immer gleichen Stationen unterteilt ist: 5.40, 7.30, 8.50, 11.50, 18.20, 20.30 Uhr. Oder auch anders: Aufstehen, Training, Drill, Kämpfen, Bestrafung, Essen, Training, Studium, Schlafen. Für Kindheit und Zuneigung ist nicht viel Platz. Was sie mal werden will, wird sie gefragt. Prinzessin? Nein. Nicht mehr. Sie weiß, was wie werden will. Soldatin. „Die Kinder sind oft sehr einsam“, sagt Chen Xi, eine geflohene Schülerin, die viel zu häufig auf dem Dach eines der vielen Schulgebäude stand und schon mehrmals springen wollte. „Eltern sollten öfter bei ihren Kindern sein. Arbeit ist wichtig, aber Kinder sind noch wichtiger“, sagt sie. Westmeier zeigt in kühner, unspektakulärer Art China als Hort der verdrängten Kindheit und Emotion, der diktierten Stärke und Machtdemonstration. Auch wenn sein Film neben dem kritischen Blick auf ein Erziehungsmodell die Faszination „Kung Fu“ aufzeigen soll, so verhält es sich mit den optischen Werten so mancher Massenchoreografie, wie es Chen Xi ausdrückt: In Kung-Fu rudert man möglichst spektakulär mit Armen und Beinen. Auf Deutsch: Es ist unwichtig. Im Vordergrund der Doku stehen vielmehr jene kleinen Roboter, die eigentlich

keine sind und eigentlich nur einmal von ihren Eltern gedrückt werden wollen. Manchmal, wenn man genau hinsieht, zeigen sie Gefühle. Dann sind sie nicht mehr Mädchen, die ohne Rücksicht ihren Widersacher auf Befehl ins Gesicht schlagen würden. Dann sind sie nur unendlich einsame Mädchen, die in menschenunwürdigen Verhältnissen drakonischen Strafen, nicht ausgeheilten Knochenbrüchen, öffentlichen Demütigungen und täglicher Schwerstarbeit ausgeliefert sind. „Dadurch fertigt man seine kollektive Mentalität“, sagt der Leiter der Schule. Insgesamt stellt Regisseur Westmeier bewusst drei Mädchen in den Mittelpunkt seiner Dokumentation. Von einer Ausreißerin erzählt er, einem Findelkind, welches bei Wildfremden in einem T-Shirt und mit dem Schild „20 Tage alt“ abgegeben wurde, von einer Schweigsamen, die ihre Gefühle, wie vorgegeben, nicht zeigt – „Tränen sind Ausdruck von Unfähigkeit“, sagt sie. Das beeindruckende Wunder bei all den totalitären Tendenzen: Westmeier gelingt es, inmitten staatlicher Überwachung und totaler Kontrolle während seiner Interviews hinter die in Stein gemeißelte Fassade junger chinesischer Mädchen zu blicken. Westmeier macht sich dies zur Aufgabe. „Drachenmädchen“ ist ein ehrlicher, unaufgeregter Blick auf den Staatsapparat China. Ein Blick auf seine Mädchen, die keiner so wirklich will. STUZ verlost drei Freikarten. Kennwort: *Chaqueline Chan

i

Bereits 2 0 0 9 unternahm We s t m e i e r seine ersten Recherchen, m u s s t e dann aber zwei Jahre warten, bis chinesische Behörden, staatliche Einrichtungen und Studios dem Vorhaben zustimmten. Für die Aufnahmen der Massenchoreografie war ein Kran aber sofort genehmigt.


Rätsel & Impressum KULTUR

#155 / FeBRUAR 2013

ImpRessUm Herausgeber STUZ e.V., Verein zur Förderung der studentischen Kommunikation, Kultur und Kunst Telefon: (0 61 31) 23 65 70 oder 32 996 12 Telefax: (0 61 31) 23 65 35 E-Mail: info@stuz.de, Internet: www.stuz.de STUZ erscheint im Turnus Media Verlag, Inh.: Michael Süss Binger Straße 22, 55122 Mainz Telefon: (0 61 31) 32 996 10 E-Mail: ms@stuz.de Redaktionssitz Wiesbaden Weilstraße 14, 65183 Wiesbaden V.i.S.d.P.: Ingo Bartsch Magazin und Service: Ingo Bartsch Kultur: Fabian Scheuermann Termine: Isa Sterzel

41

ET: 30.01.2013

Bühne: Lisa Maucher Film: Lucas Curstädt, Johannes Kraus Kunst: Fabian Scheuermann Literatur: Lisa Maucher, Frederike Münd Musik: Jonas Trautner Brettspiele: Lili Ingmann Der Letzte Schrei: Michael Süss Termine: Frederike Münd, Isa Sterzel

weitere Redaktionsmitglieder: Sebastian Arnold, Sarah Beicht, Michael Bernartz, Daniel Dornhöfer, Sabrina Ott, Daniel Roth, Calpo Salmrohr

Titel: Rüdiger Laske (Hyperactive Kid, Just-Music-Jazzfestival) Illustrationen: Nikolas Hönig (Rebus) Layout/Produktion: Ralph Armbrust Korrektorat: Frederike Münd

Gesamtauflage: 36.000

weitere Mitarbeiter dieser Ausgabe: Kerstin Halm, Jana Hermann, Helene Lunewski, Lara Malm, Alessa Paern, Sarah Umla, Christopher Wagner, Sarah Waltinger, Anna Wolter, Vanessa Zörrer Druck: Bechtle Druck und Service, Esslingen Verteilung STUZ erscheint monatlich an über 1.900 Orten in Mainz, Wiesbaden, Darmstadt, Rüsselsheim, Ingelheim, Bingen, Oppenheim, Nieder-Olm, Taunusstein, Rheingau und Rheinhessen sowie an allen Unis und Fachhochschulen im Verbreitungsgebiet.

STADT

KULTUR

EVENTS

Anzeigenleitung Michael Süss, Telefon: (0 61 31) 32 996 -10, Mobil: (0173) 318 918 1 E-Mail: anzeigen@stuz.de Abo: Zwölf Ausgaben (plus zweimal Hainz für Mainz) für nur 29,99 Euro, Abschluss jederzeit: abo@stuz.de oder telefonisch unter (0 61 31) 32 996-10 Detailinfos auf www.stuz.de. Namentlich gekennzeichnete Artikel geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Wollt ihr mitmachen? Wir suchen immer Studis und Lernbegierige, die interessiert sind, an unserem Magazin mitzuarbeiten. Kommt einfach zu unserer offenen Redaktionssitzung jeden Dienstagabend um 20 Uhr. (Neue können gerne auch schon zu einer kurzen Einführung um 19 Uhr kommen, bitte vorher Bescheid geben.)


42

KULTUR Konsumkultur

CDs

Tocotronic

Foals

Sin Fang

Wie wir leben wollen Vertigo Berlin/Universal

Holy Fire Warner Music VÖ: 8. Februar

Von Jonas Trautner Was macht man, wenn man nach zwanzig Jahren Bandgeschichte und unzähligen Schulterklopfern aus dem Kulturbetrieb nicht zum verstaubten Museumsstück verkommen will? Ganz einfach, man schnappt sich eine antike Vierspurtonbandmaschine und spielt sein verwaschenstes und selbstbewusstestes Album ein. So jedenfalls haben Tocotronic diese Frage für sich beantwortet. Die Band, die irgendwann keine Lust mehr darauf hatte, als mustergültige Abgänger der sogenannten Hamburger Schule wahrgenommen zu werden und deshalb lieber im Seminar für kryptische Lyrik herumhing, hat nach eigenen Angaben vorerst genug vom Dagegensein und verkündet darum nun „Wie wir leben wollen“. Das Album ist natürlich trotzdem keine Ratgeberoder Lebenshilfe-Platte geworden, dafür sind die Texte viel zu vage und rätselhaft. Aufruhr und Protest gegen die herrschenden Verhältnisse lauern noch immer hinter jeder Ecke, doch diesmal

Von Lara Malm 2008: Fünf Jungs aus Oxford machen Math-Rock der Indie-Welt bekannt und setzen auf verquere Gitarrensounds als Markenzeichen. Zwei Jahre später: Foals experimentieren auf ihrer zweiten Platte mit hallenden Klanglandschaften. Seitdem hat sich einiges geändert: Die Kreativ-WG hat sich aufgelöst. Das neue Album „Holy Fire“ läutet also wieder eine neue Ära für die Band ein. Bester Beweis dafür ist die Single-Auskopplung „Inhaler“: fulminanter Stoner-Rock mit knatternder Basslinie und einem Sänger Yannis Philippakis, der sich die Seele aus dem Leib schreit. Ganz schön wild, diese Fohlen! Doch das ist längst nicht alles, die Britboys lieben es kontrastreich. Mit „My Number“ schielen sie in Richtung Dancefloor – es ist das wahrscheinlich poppigste Stück, das Foals je geschrieben haben. Zwischendrin ein bisschen Warm-Up mit melodischen Indie-Hymnen, bevor „Providence“ alles Ausmaß der Harmonie bricht und ekstatischen Punkrock bietet. Alles oder nichts – das ist „Holy Fire“. Die Freiheit ist jetzt grenzenlos.

Von Fabian Scheuermann Island hat weniger Einwohner als der Landkreis Groß-Gerau. Trotzdem existiert auf der Insel eine umtriebige Indie-Musikszene, die gerade in den vergangenen Jahren auch in Kontinentaleuropa von sich Reden gemacht hat. Anscheinend ist inzwischen die Klimaerwärmung in Reykjavíks Proberäumen und Garagen angekommen: Islands Musiker gebären heute zumeist elektronisch angehauchten Powerpop, der augenblicklich zum Wohlfühlen reizt. Kein Sommerfestival kommt heute mehr ohne Islands FM Belfasts, Sóleys oder Sin Fangs aus. Letzterer hat mit „Flowers“ nun ein frisches Album gezimmert. Für das Cover wurde ihm ein opulenter Bart aus Wildblumen angeklebt. Ein bunter Mix, so soll suggeriert werden, steckt da im Pappschuber. Wohl wahr. „Young Boys“ bringt einen sofort in Sommerabend-Cabrio-Laune. Die verschmierten Gitarren, der Hall, die Streicher und Bläser der folgenden Songs auch. Hauptsache dick auftragen. Hauptsache gute Laune. Jetzt müsste es eigentlich nur noch Frühling werden.

Wolfgang Brenner

Rüdiger Butter

kommen sie besonders zart daher. Dirk von Lowtzows Stimme steht im Raum wie ein wärmender Kachelofen, die Gitarrentöne perlen und hallen durch die Gegend, und schöner als im Song „Warm und grau“ wurden die beiden Worte „sozialer Wohnungsbau“ wohl niemals gesungen. Es ist eine besondere Art von Wohlklang, der sich jeglicher Seichtheit verweigert. Man hat das Gefühl, einer Band zu lauschen, die ganz mit sich im Reinen ist und dabei glücklicherweise noch immer etwas zu sagen hat. Tocotronic leben und musizieren inzwischen in ihrer ganz eigenen entrückten Welt. Mit „Wie wir leben wollen“ laden sie nun ihre Mitmenschen ein, dort für eine gute Stunde vorbeizuschauen.

Flowers Morr Music/Indigo VÖ: 1. Februar

Bücher

John Niven

Das Gebot der Rache Heyne 19,99 Euro

Aber Mutter weinet sehr Albrecht Knaus Verlag 16,99 Euro

Von Frederike Münd „Ich bin Donald Miller“, beschwört der Protagonist in John Nivens Roman „Das Gebot der Rache“ sich selbst, als er Bilder seiner düsteren Vergangenheit zu verdrängen versucht. Bilder einer Vergangenheit, in der sein Name William Anderson war, er in Schottland lebte und ein alles andere als liebevolles Elternhaus hatte. Große Schrift, kurze Kapitel. Autor Niven schreibt unter anderem auch Drehbücher. Das merkt man. Die Handlungsabschnitte des Buches ließen sich großenteils direkt auf die Leinwand übertragen. Und wie das im filmischen Thriller so ist, wenn ein Haustier mitspielt, das den Zuschauern respektive Lesern näher vorgestellt wird, kann man sicher sein, dass es (meist aus Rachegründen oder zu Drohzwecken) als Leiche enden wird. Der Familienlabrador der Millers, Herby, ist gewissermaßen die Blondine in diesem Stück. Er muss – auf äußerst grausame Weise – als erstes dran glauben. Daraufhin sieht Donald verdächtige Schatten vorm Fenster, die Lichtkegel der Schein-

Von Michael Bernartz Wie ist es, wenn das geliebte Kind nicht nach Hause kommt? So beginnt der Albtraum für Marie und Robert, den beiden Hauptpersonen in diesem literarischen Fast-Kammerspiel, das man locker an einem regnerischen Sonntag runterlesen kann. Das Familienglück der beiden wurde nur von ihrem Sohn Johann aufrecht erhalten. Man könnte auch sagen: simuliert … Nun verschwindet dieser Halt, und bald dominiert die nackte Angst um das gemeinsame Kind die Gefühle des Paares. Die Polizei verschlimmert das alles nur noch, denn mit der Anwesenheit der Ermittler ist auch die letzte verbliebene Zweisamkeit des Paares dahin. Marie hält Robert für feige, weil er der Polizei vertraut und interagiert auf eigene Faust mit dem Entführer. Die Erzählweise Brenners ist eher lahm, die fehlende Empathie des Autors überträgt sich leider auf den Leser, weshalb man nur schwer mitfiebern kann. Der Klappentext spricht zwar von einem Psychothriller, doch es handelt sich eher um einen Krimi mit solider Story, aber erzähltechnisch zu schwacher Umsetzung.

Wort und Butter – Gedichte pro Message oHG 9,99 Euro LOKALE KÜNSTLER

werfer im Auto hinter ihm kommen zu nah. All das ist irgendwie verknüpft mit seiner Vergangenheit, die Niven immer wieder in Einschüben – inklusive anderer Typo – in die Geschichte einrieseln lässt und die Donald schließlich auf grausamste Weise einholt. Nivens Sprache ist dabei dem Genre eng verbunden, nicht besonders literarisch, aber auch nicht schlecht. Vielleicht macht es mehr her, Niven im Original zu lesen. Da ist der Titel zumindest nicht wie in der deutschen Übersetzung einer, der den potentiellen Leser im Buchladen am Regal vorbeilaufen lässt, sondern heißt „Cold Hands“. Also: Man kann hier trotz des theatralischen Titels beruhigt zugreifen. Denn dieser schonungslose Thriller hält eine durchaus interessante Wendung bereit.

Von Johannes Kraus Wahrlich, große Poesie und Dichtkunst ist es nicht. Rüdiger Butters Gedichte sind kurz, zum Teil nur zwei Zeilen lang, Reime sind eher selten und die Zeilenumbrüche machen zumindest auf den ersten Blick nicht immer einen tieferen Sinn. Und doch, für den kleinen und entspannten Moment im Alltag, im Bus beispielsweise, ist das Buch ein kleiner Schatz. Diesen einfachen, aber liebevollen Zeilen entspringt ein ungezwungener Humor, der unweigerlich zum Schmunzeln verführt und hin und wieder lohnt es sich, ein wenig über die Gedichte nachzudenken. Butters Themen schöpfen sich aus der humorvollen selbstreflexiven Auseinandersetzung mit dem Dichtertum, aus den Jahreszeiten und natürlich aus der Liebe. Wichtig sind auch die einzelnen Titel, die den Zeilen oftmals ihren Sinn verleihen. Popkulturelle Zitate, kombiniert mit einer Überschrift lassen kleine Bilder im Kopf entstehen. Es ist eine sehr gemütliche und leichte Poesie, nichts für staubige Ohrensessel vor dem Kamin, eher wie ein leckeres Butterbrot in Alufolie eingepackt nach dem Sport.


r t

n n d

n n

m l

-

e n -

. e s -

t d e

k , t s

-

d e n m

h s ,

e s ,

Konsumkultur & Losbude KULTUR

43

Losbude

Spiele

New Super Mario Bros. U

Mitmachen ist extrem einfach, so geht‘s: Die Verlosungsdetails findet ihr auf den unten angegebenen Seiten. Das dortige Kennwort packt ihr in die Betreffzeile, in die Mail selbst eure Kontaktdaten und dann ab damit an losbude@stuz.de. Achtung! Pro Teilnehmer maximal drei Einsendungen – wer mehr schickt, gewinnt nix.

Nintendo Wii U ca. 40 Euro

EVENTS Von Christopher Wagner Schon gewusst, dass New Super Mario Bros. U für die neue Konsole aus dem Hause Nintendo, die Wii U, das erste Mario-Spiel seit dem N64 darstellt, das zum Launch einer Konsole erscheint? Da scheint es der japanische Videospielkonzern aber gut mit der neuen Konsole gemeint zu haben, wenn direkt ein solch vermeintlicher Systemseller veröffentlicht wird. Doch wie gut meint es das Spiel mit dem Spieler? Man könnte wahrscheinlich schon gar nicht mehr zählen, wie viele Versuche Bowsers, Prinzessin Peach zu entführen, bereits gescheitert sind. Doch Halt, lernt der Bösewicht etwa aus seinen Fehlern? Immerhin entführt er im Wii-U-Titel diesmal nicht die Prinzessin selbst, sondern gleich das ganze Schloss. Mario hingegen wird an das andere Ende der Welt geschleudert und muss sich nun seinen Weg durch Wälder, Wüsten und Eiswelten kämpfen, um Bowser gegenüberzustehen und wieder für Frieden und Ordnung zu sorgen. Anders als in den bisherigen Teilen der Serie findet der Spieler nun eine zusammenhängende Weltkarte vor, auf deren Wegen er sich fortbewegen und die einzelnen Level betreten kann. Das Spiel bietet zudem eine exzellente Integration des „hauseigenen Social Networks“, wenn man das Miiverse der Wii U denn so nennen darf. In den Communities kann man sich mit anderen Spielern über Lieblingsspiele unterhalten, Kunstwerke zu ihnen veröffentlichen, Tipps & Tricks austauschen und vieles mehr. In New Super Mario Bros. U liest man auf der großen Weltkarte Posts von anderen

Spielern, seien es Fremde oder Freunde. Zudem kann man Erlebnisse teilen – dazu wird man beispielsweise aufgefordert, wenn man ein Level gemeistert hat, ohne Schaden zu nehmen, gleich im ersten Versuch alle Sternenmünzen gesammelt oder den Bossgegner besiegt hat. Die Verknüpfung mit anderen Spielern ist spaßig und sinnig zugleich. Es ist schon erstaunlich. Da denkt man zu Beginn noch, Ermüdungserscheinungen machen sich bei einem aufgrund der doch immer recht ähnlichen NewSuper-Mario-Bros.-Teile breit und lässt sich dann eines Besseren belehren. Das neue Spiel zeigt, dass 2D-Jump-`n-Runs auch in der heutigen Zeit noch zum Spaßigsten überhaupt gehören. Während die letzten Teile zumeist zu leicht waren, hat man es nun mit einem ausbalancierten Schwierigkeitsgrad zu tun, das Leveldesign ist wie immer großartig und es gibt viel zu entdecken – sei es auf der Weltkarte oder in den Leveln. Die neuen Spielmodi, insbesondere die Herausforderungen, sowie die gelungene Präsentation in Grafik und Sound tun ihr Übriges und runden das stimmige Gesamtbild ab. Ob alleine oder im teilweise etwas zu chaotischen Multiplayer-Modus – mit diesem Titel ist man optimal für die Anfangszeit mit der neuen Konsole gerüstet.

Mezcaleros schon schön, Mainz 2x2 Karten S. 10

Parov Stelar Schlachthof, Wiesbaden 2x2 Karten S. 28

Oslo Gospel Choir Phönix-Halle, Mainz 3x2 Karten S. 10

Sissi Rhein-Main-Hallen, Wiesbaden 2x2 Karten S. 29

Timo Wopp Pariser Hoftheater, Wiesbaden 2x2 Karten S. 11

Madsen Schlachthof, Wiesbaden 2x2 Karten S. 32

Partisanenball Baron, Mainz 3x2 Karten S. 18

Pascal Pinon & Amy Schmidt Geheimes Wohnzimmer, Darmstadt 2x2 Karten S. 37

Krankenschwesternball Bluepoint-Keller, Mainz 3x2 Karten S. 19

SACHPREISE

Cook, Eat, and Dance Kochsalon, Wiesbaden 2 Karten S. 19

Musikexpress.Klub schon schön, Mainz 2x2 Karten S. 25

Coney Island des Schaustellerclans wie dem Journalisten, der heftig die Werbetrommel rührt oder dem Wanderarbeiter, der einen beim Bau der Projekte unterstützt. Coney Island besticht zunächst durch seine Gestaltung. Mit viel Liebe zum Detail soll hier ein bunter Vergnügungspark zum Leben erweckt werden. Das Regelwerk ist zwar verständlich, allerdings nimmt das Lesen und Verstehen vor dem ersten Spielen einige Zeit in Anspruch. Im Spiel lassen sich verschiedene Strategien verfolgen und man sollte seine Mitspieler gut im Auge behalten, um sie gegebenenfalls rechtzeitig zu behindern. Schade ist allerdings, dass die Spielbeschreibung suggeriert, dass es um den Aufbau eines bunten Themenparks mit vielen tollen Fahrgeschäften geht, diese aber im Spiel zur Nebensache werden und

Black’s Game, El Gringo, 96 Minuten 6 DVDs S. 39

Golden Eye Maskenball Zur Alten Portland, Mainz 3x2 Karten S. 19

Brettspiel

Von Anna Wolter Hereinspaziert, hereinspaziert! Auf Coney Island wird der größte und abwechslungsreichste Vergnügungspark der Welt gebaut. Als Familienoberhaupt eines Schaustellerclans ist es deine Aufgabe, das noch leere Gelände zu bebauen und für viel Aufmerksamkeit und zusätzliche Einnahmen zu sorgen. Auf einem liebevoll gestalteten Spielfeld müssen zunächst Bauplätze geschaffen werden, die anschließend mit Schaustellern besetzt werden. Erst dann ist es möglich, die eigentlichen Publikumsmagneten zu bauen: die Attraktionen. Doch alleine sind diese Großbauprojekte nicht zu stemmen und eine Zusammenarbeit der Familien ist unverzichtbar. Zusätzliche Hilfe erhält man außerdem von Personen außerhalb

Bedroomdisco 2 Spread-Love-Jutebeutel S. 37

ihr Bau gar nicht das große Endziel ist. Ehemalige Spieler von „Theme Park“ oder „Roller Coaster Tycoon“ kommen hier nicht auf ihre Kosten. Coney Island ist ein nettes, aber dennoch eher ereignisloses Spiel, das man aufgrund erhöhter Interaktionsmöglichkeiten am besten zu viert spielt. Brettspiel, Pegasus Spiele/Eggertspiele Alter: ab 8 Jahren Anzahl der Spieler: 2-4 Spielzeit: 20-30 Minuten Rubrik: Taktikspiel Preis: ca. 24 Euro Regelverständnis: ●●●●● Denkanspruch: ●●●●● Ausstattung: ●●●●● Spielspaß: ●●●●●

Drachenmädchen 3 Freikarten S. 40


SERVICE Nichts hören, nichts sagen, nichts sehen

Foto: AoK DeutschlAnD

Viele systematisch gegen einen: Mobbing. Betroffene haben oft nicht den Mut, sich an Hilfestellen zu wenden.

Von Sabrina Ott Kevin, 17 Jahre, ist bisexuell. Statt Fußball zu spielen, schreibt er in seiner Freizeit Seifenopern. Kürzlich hat Kevin seinen Hauptschulabschluss gemacht. Damit endet für ihn eine Zeit, in der er, der Außenseiter, dem ständigen Mobbing durch seine Mitschüler ausgesetzt war. Egal, wie sehr er sich auch bemühte, die Intoleranz gegenüber seiner Sexualität blieb, der Psychoterror wurde nicht weniger. Jetzt besucht Kevin eine Berufsschule. In den letzten Jahren rückte das Phänomen Mobbing durch seine spezielle Erscheinungsform Cybermobbing verstärkt ins öffentliche Bewusstsein. Doch wo hört ein wenig Gängelei auf, wo fängt Mobbing an? „Mobbing ist für mich systematisches Stören oder systematisches Niedermachen von Menschen. Meist beginnt es mit einem ungelösten Konflikt“, sagt Christiane Gerhardt, Vorsitzende des Fördervereins „Hilfe bei Mobbing“ e.V. (HbM). Die Gewalt geht dabei von einer Mehrzahl von Personen gegen eine einzelne aus, drängt diese in die Isolation. Kevin kennt diese Gewalt. Sechs Jahre

lang hat er sie in der Schule erfahren. Die Hoffnung, es könne an einer neue Schule besser werden, scheint sich nicht zu erfüllen. Kevin spürt, dass auch die neuen Mitschüler sich zusehends von ihm abwenden. Besonders schmerzlich ist das bei Gruppenarbeiten: „Sie behandeln mich wie Luft.“ Auch eine vermeintliche Freundin meidet ihn inzwischen. „Die merken halt alle schnell, dass ich anders bin“, resümiert Kevin. Schule und Arbeitsplatz sind die Orte, an denen das Mobbing-Risiko besonders hoch ist. Fachleute monieren einen „Werteverfall“ hin zu egoistischem Erfolgsdenken, das Neid produziert. „Neid ist in der heutigen Arbeitswelt allgegenwärtig. Und viele glauben, dass an ihrem Stuhl gesägt wird. In diesem Klima entstehen schnell Gerüchte. Wer mobbt, möchte immer etwas damit erreichen“, erklärt Gerhardt. Zudem seien Mobber häufig selbst einmal Mobbingopfer gewesen, weiß die Expertin. Für diese Menschen ist das Mobben anderer mitunter eine Schutzmaßnahme, um nicht selbst wieder zum Opfer zu werden – denn für solche können die Folgen verheerend sein. Es beginnt mit Lustlosigkeit,

man geht ungern zur Arbeit, muss sich zwingen, zur Schule zu gehen, fühlt sich alleingelassen, hilflos. Dann kommen körperliche Symptome hinzu, von einfachen Kopfschmerzen bis hin zum Nervenzusammenbruch ist alles möglich. Nicht selten nehmen sich Mobbingopfer das Leben. „Mobbing wird oftmals nicht anerkannt, die Opfer nicht für voll genommen. Nichts hören, nichts sagen, nichts sehen, lautet die Devise. ,Stell dich nicht so an‘, wird ihnen gesagt“, berichtet Gerhardt. Während das Leid des Mobbingopfers also wächst, wird Mobbing als solches in der Familie, bei Kollegen, oftmals sogar von Medizinern und auch vor Gericht nicht einmal anerkannt. „Wenn das anders wäre, wären die Betroffenen einen großen Schritt weiter“, findet Gerhardt. Denn noch hängt es meist allein vom Opfer ab, aus seiner zermürbenden Situation heraus zu finden. „Erst, wenn man bereit ist, Hilfe in Anspruch zu nehmen, kann einem geholfen werden“, sagt Gerhardt. Genau da aber liegt das Problem, was auch Kevin verdeutlicht. Das Gespräch mit einer Schulsozialarbeiterin vor einigen Jahren zog keine Verbesserung

seiner Lage nach sich. Bei diesem einen Gespräch ist es bis heute geblieben. „Was bringt das“, meint Kevin ernüchtert, „man bleibt Außenseiter und Mobbingopfer.“ Seiner Meinung nach ist die Flucht sinnvoller. Weglaufen, die Schule wechseln. Auch jetzt will er sich in eine andere Klasse versetzen lassen. „Wenn ich den Ort des Geschehens schnell verlasse, kann ich Schlimmeres verhindern“, findet er. Dabei haben Selbsthilfegruppen und Beratungsstellen viele kostenlose Angebote, beginnend bei Telefonhotlines, wie sie auch HbM in Mainz anbietet. „Das ist das Wichtigste, dass man den Leuten zuhört. Damit sie das Gefühl bekommen, nicht allein zu sein und wieder Vertrauen fassen.“ Denn die Helfer und Berater erreichen die wenigsten Betroffenen, weiß Gerhardt. Die Mehrheit der Mobbingopfer schweigt: aus Scham oder aus Angst. Oder, wie Kevin, aus Hoffnungslosigkeit. Die Therapeuten der Mainzer Beratungshotline bekommen desöfteren Anrufe aus weit entfernten Teilen Deutschlands, obschon sie nicht zuständig sind. Der Grund: die Angst, sich in der eigenen Umgebung als Opfer zu äußern. Selbst am Telefon. Selbst anonym.


FOTO: AOK DEUTSCHLAND

E

n s n “ . t n

d , s n , n ß . . e , r n t

Stellenmarkt SERVICE 45

Es ist Zeit zu handeln! Fiese Sprüche, verletzende Blicke, abfällige Handbewegungen, im schlimmsten Fall Misshandlungen – Mobbing kann jeden treffen. Hier einige wertvolle Tipps, wie du DIR und ANDEREN helfen kannst, um aus dieser Situation herauszukommen. Von Kerstin Halm / AOK Ratschläge für dich Such dir Hilfe, wenn du gemobbt wirst. Lass dir nicht einreden, du seist selbst schuld. Sprich mit Freunden, Eltern oder Vertrauenspersonen. Erzähle, was passiert ist und wie du dich fühlst. Überlegt gemeinsam, wie es weitergehen soll, wie du reagieren kannst, wenn dich die anderen wieder belästigen. Lass dich aufbauen: Frag Freunde, was sie an dir mögen. Konzentriere dich auf deine Stärken, statt auf vermeintliche Fehler und Schwächen. Kopf hoch, Brust raus! Signalisiere durch deine Haltung, dass du nicht alles mit dir machen lässt und dich wehren kannst. Wer selbstbewusst ist, wird nicht so leicht Opfer. Wehre dich mit klaren Ansagen, wenn du mit Worten belästigt wirst: „Ich will, dass du sofort damit aufhörst! Das geht zu weit. Das ist Gewalt!“ Zeig an. Wenn du im Internet gemobbt wirst, mache Screenshots als Beweis und informiere den Administrator des Forums oder Chats. Seriöse Websites lassen den Störenfried sperren. Im Falle von Belästigung oder Verleumdung kannst du ihn bei der Polizei anzeigen. Ignoriere fiese E-Mails, SMS-Nachrichten oder Telefonterror: Lösche die Nachrichten oder Mails am besten gleich und lege bei lästigen Anrufern sofort auf. Wechsle deine E-Mail- Adresse und Handynummer und gib sie nur Leuten weiter, denen du vertrauen kannst.

So hilfst du anderen Schau nicht weg, sondern greif ein: Das kostet zwar Mut, macht jedoch auch stark und selbstbewusst. Aber bring dich und das Opfer nie in Gefahr. Wenn euch mulmig ist, lauft sofort weg. Verschwendet keine Zeit mit Diskussionen! Aus sicherem Abstand könnt ihr in Ruhe reagieren: Redet und holt euch Unterstützung von Vertrauenspersonen. Wenn niemand etwas unternimmt, gehen die anderen nächstes Mal vielleicht noch weiter. Weigere dich. Erkläre den anderen, dass du Mobbingversuchen nicht tatenlos zusehen wirst und dass du es keineswegs witzig findest, andere zu quälen oder auszugrenzen. Zeig dem Opfer, dass es nicht alleine ist. Vielen fällt es schwer, über solche Übergriffe zu sprechen. Mach dem MobbingOpfer klar, dass du die Sache nicht in Ordnung findest und ihm helfen willst. Gewinne Mitstreiter, die sich gegen Mobbing einsetzen. Sensibilisiere Freunde, Vertrauenspersonen, Studienkollegen und suche entsprechende Beratungsstellen auf, die Hilfe bieten. Mehr Infos zum Thema beim Mainzer AOKStudentenservice 06131/ 501 83 44 83.

Not am Mann? STUZ Stellenmarkt!

Ihr Inserat erscheint in 36.000 Heften an über 1.900 Auslageplätzen

Tel.: 06131 - 3299610 stellenmarkt@stuz.de Staatstheater Wiesbaden sucht ehrenamtliche Gruppenleiter Unterstützen Sie das Staatstheater als Gruppenleiter! Unser Team vom Gruppenservice organisiert für Sie die Busanfahrt, Sie sind der Ansprechpartner vor Ort in Ihrer Region. Als Mitarbeiter treffen Sie Theaterschaffende, erhalten Einblicke hinter die Kulissen und nehmen aktiv am kulturellen Leben des Staatstheaters teil. Ab einer Gruppenstärke von 10 Personen sind Eintritt und Fahrt für Sie frei. Insbesondere für die bestehenden Busrouten in den Regionen Rheingau und rund um Hofheim suchen wir Mitarbeiter. Für den Aufbau neuer Theaterbustouren rund um Bingen, Oppenheim sowie die Gegenden um Rüsselsheim und Diedenbergen freuen wir uns auf Ihre Unterstützung. Gruppenservice Staatstheater Wiesbaden Theaterkolonnade 1 65189 Wiesbaden Kontakt 0611.132 300 gruppenticket@staatstheaterwiesbaden.de

tauglichkeit. Wenn Sie Überraschungen bei Reparaturrechnungen und Terminen satthaben und lieber vorher wissen, was Sache ist. Wenn Sie es leid sind, abgefertigt zu werden und lieber mit Menschen reden, die Sie ernst nehmen.

!

Onkel Willi`s Pub Wants You Wir suchen ab 01.01.2013 eine weibliche Aushilfe für sonntags sowie als Springer!

Wenn du Spaß am Umgang mit Menschen hast und du gerne in einem Team arbeitest dann bist du bei uns genau richtig!

Praktikanten und auch gerne Berufsanfänger (Bauing. und/oder Architekten) gesucht. Bewerbungen bitte an: info@booiman.de

Bewerbung an: onkelwillis@yahoo.de

Werkstatt@alleAutos.org www.alleautos.org


Sauna Park

Oase der Ruhe und Entspannung

Februaraktion

für Studenten: 7,50 (Tagespreis) Gegen Vorlage des Gutscheins, gültig bis 28.02.2013

Parkstraße 21 • Wiesbaden • 06 11/30 55 14 • www.park-sauna.de

BIETE Geile Vintage-Polaroid (EE 44) mit schmucker Ledertasche an psychisch stabile Personen abzugeben. Bitte keine Zuschriften mehr von entscheidungsschwachen Frauen, schaut bitte lieber in die Rubrik „Kontakt“. Ansonsten: Scanner Umax Astra (USB), startbereit und mit Anleitung: 15 Euro; Babywiege, Kunststoff, kaum gebraucht: 25 Euro; Unisex-Inliner, Größe 42, schwarz, kaum gebraucht: 15 Euro. Mail: mayence@gmx.de IKEA Schreibtisch, 1 Jahr alt; NP: ca. 70 € für 20 € VHB an Selbstabholer. Der Schreibtisch ist abgebaut, aber sehr einfach aufzubauen. Bitte per SMS: 0176/ 63728847 Bettgestell IKEA MALM - Eichenfurnier -, 140x200cm, gebraucht mit Lattenrost für 60 Euro an Selbstabholer abzugeben. Das Bett ist abgebaut, kann mit der Anleitung aber schnell und einfach wieder zusammengebaut werden. E-Mail: theresa.etges@gmx.de, 0177/ 8968271 Mountainbike der Marke Ghost, voll gefedertes amr 5700, Mini Cooper Felgen inkl. Runflatreifen, Spiegelreflexkamera : Canon EOS 400d mit zwei Objektiven (18.55mm und 55-250mm) u. Ersatzakku u. schöne Tasche. E-Mail: moritz.pleiss@gmx.net, 0151/ 27581742

SUCHE Ich suche Wolle oder Wollreste in jeder Form und Farbe. Ich arbeite mit kleinen Kindern und möchte mit diesen basteln. Gern hole ich die Wolle ab. Einfach per Mail oder Telefon melden. E-Mail: stephan.heimann@gmx. de, 0151/ 11561284

WOHNEN/RÄUME 3 Studentinnen suchen WG-fähige Wohnung in der Mainzer Innenstadt.Vorhandene Küche wäre vonVorteil. Telefon: 0176-99133780, Mail: hello_sunshine@gmx.net Zimmer mit separater Küche in Wiesb., ca. 22 qm, Küche ca. 8 qm, Flur ca, 2 qm. zentrale Lage, Kellerraum, ca. 200 Meter zur Linie 6, die direkt zum Campus fährt. Clubs und Gastro in der Nähe. Teilweise mobliert (Küche). Toilette separat (halbe Treppe höher). Kosten 210.- € kalt, NK ca. 45 €, Strom und Gas ca. 60.- €, 2. Stock, ruhige Lage, hohe Decken. Ist ab sofort frei: MZ/ 3299610 oder 0173 - 3189181 Start-Ups aufgepasst! 2 Räume in 260 qm Bürogemeinschaft (meist Medien). Beide separat. Toiletten (m/w), Lobby, Teeküche. Nähe HBF Mainz, Parkplatz kann angemietet werden am HBF für 36 €/Monat. Raum 1: 14,5 qm, ruhig nach hinten, 170.- € kalt, NK pauschal 45.- € (Strom, Wasser, Heizung etc.)zzgl. Umsatzsteuer (Brutto komplett 255,85 €). Raum 2: 12,7 qm, 155.NK pauschal. 45.- € (Strom, Wasser, Heizung etc.) zzgl. Umsatzsteuer (Brutto komplett 238,00 €). Tel: 06131/ 3299610 , E-Mail: ms@stuz.de. Mitbewohner gesucht? Ich bin Sozialwissenschaftler (28/ NR/ WG-erfahren) und arbeite im Bereich Studienberatung. Ich suche eine ruhige 2er- oder 3er- WG in Wiesbaden mit guter Autobahnanbindung. Ich freue ich mich über deinen Anruf unter 0176/ 96515245.

Mein erster homosexueller Sex Wie die meisten von euch wissen, hatte ich vor Kurzem ja das erste Mal homosexuellen Sex gehabt. André, mein Kollege und ich saßen spät abends noch über einem Projekt. Es war so etwas wie die Quadratur des Kreises. Wir suchten einen Slogan für unser neues Gadgetcafé-Project. Ein Ort, imaginär und real zugleich, im Netz ebenso at home wie im Realworldsektor. Klar, darf hier noch nicht ganz alles verraten werden, aber das wird echt ein Burner! André, mein Kollege, wollte etwas Weiches, Warmes, in sich Schlummerndes, ich was Hartes, Unnachgiebiges, fast schon verletzend aber leidenschaftlich. Es wollte nicht so recht flutschen, wir redeten darüber, was man so fühlen kann. „Einen Schrank, eine Tasse, eine ganze Stadt!“, schrie er … „Man kann sogar die Stadt fühlen“. Ich sagte, man könne Schmerz fühlen oder vielleicht, wie eine Axt einem den Schädel spaltet! Man kann es fühlen, aber nicht wiedergeben. Wie sterben, das fühlt man, kann es aber niemandem mitteilen, außer immer dieses ominöse „Es ist kalt, tralalala.“ Wir suchten also weiter und kamen unweigerlich zum Riechen. Wieder war es André: „Rieche deine Stadt!“ „Schon besser“, sagte ich, „das

ist mal ein Motto! Das dümpelt nicht im Belanglosen, das hat Grip“, und ließ mal erst einen gehörigen Geruch aus der rückseitigen Öffnung purzeln. Das schäpperte und brachte André zu einem verzückten Kinderschrei: „Nochmal!“, worauf sein tiefes und genüssliches Einatmen folgte. Die Arbeit war getan, der Slogan saß und nach der Arbeit kommt der Spaß: Wir rissen einander die Kleider vom Leibe, einfühlsam wechselte sich mit hart und leidenschaftlich, die Gerüche waren pheromonal. „Ja“, peitschte ich auf Andrés Rücken reitend - das Geschirr aus einer eng seinen Hals umschließenden Krawatte fest in der Hand - auf ihn ein, „riech du Sau, riech dies, riech das, riech mich - rieche den Staub auf dem Boden unseres ungeputzten Großraumbüros.“ André war so was wie Extrem-Asthmatiker. Es kam, wie es kommen musste, er konnte mir mit seinen letzten Worten nicht wirklich erkenntnisreich mitteilen, was er fühlte: nur ein lautes, schweres, röchelndes: „Es ist kalt“.

MUSIK/LERNEN

Jazz, Pop & Rockpiano und -Gesang: Instrumentalpädagoge mit langjähriger Unterrichts- und Bühnenerfahrung sucht Schüler jeden Alters. Einzige Voraussetzung ist der Spaß an Musik, kostenlose Probestunde direkt in der Mainzer Neustadt unter 0176/ 23251045 od. E-Mail: till.vogelgesang@web.de NORWEGISCHUNTERRICHT GESUCHT. Ich kann schon ein bisschen, brauche aber Hilfe mit der Aussprache! Kontakt mit K. James Peace über tangoscot@ gmail.com Ich biete einen guten Schlagzeugunterricht in meinem Proberaum in der Alten Fahrkartendruckerei, Mombacher Straße 52 in Mainz E-Mail: johannesluettgen@gmx.de, 0176/ 22880443 Ich (w, 29) suche TandempartnerIn, um mein Englisch aufzufrischen. Biete Deutsch und gute Laune. Einfach gemütlich bei Kaffee oder Bier über Gott und die Welt plaudern. Auf Deutsch und Englisch. Freu mich über Interesse. Einfach ausprobieren! E-Mail: tandem_mainz@ gmx.de Du hast Probleme im Bereich Chemie? Dann kann ich dir gerne helfen. Ich, Chemiestudent mit Nachhilfeerfahrung, bringe dir die Chemie in allen Facetten bei. Und dies zu fairen Preisen. E-Mail: Dragonfly1978mu@yahoo.de Lust Spanisch zu lernen? Ich bin Enrique, spanischer Muttersprachler mit Erfahrung im Unterrichten und gebe Einzelunterricht in Mainz. Melde dich einfach per

Ensemble Chordial sucht deine Stimme! Anspruchsvoll, abwechslungsreich, verschiedene Epochen, geistliche Musik, weltliche Musik, Stimmbildung, Jeden Freitag, 18.20 Uhr, ESG-Kirche, Evangelische Studierenden-Gemeinde, Am Gonsenheimer Spieß 1, 55122 Mainz), Kontakt: ensemble.chordial@web.de Junger gemischter Chor sucht junge Leute, die Lust haben, mit uns moderne Songs zu singen. Tel.: 0151/ 64604167 Wer hat Lust das Oratorium„Elias“ von F. M. Bartholdy mitzulernen, mit dem Ziel, dieses im Nov. 2013 im Kurhaus Wiesbaden aufzuführen? WI/1898653“ E-Bass-Unterricht in Mainz Instrumentalpädagoge mit langjähriger Bühnen- und Lehrerfahrung bietet EBass-Unterricht in Mainz/Bretzenheim (nahe Uni). Suche Schüler jeden Alters. Kostenlose Probestunde nach Vereinbarung möglich! 0160/90137943 oder a.rollbuehler@ gmail.com Gitarrenunterricht - Rock, Pop, Folk, Blues, Latin, Jazz - in Wiesbaden Mitte. www.tempjazz.de , WI/ 378344, info@ tempjazz.de International erfahrener Musiker erteilt Unterricht in Saxophon, Querflöte, Klavier, Improvisation und Harmonielehre. (Kostenlose Probestunde) MZ/593275, od. 0176/ 32778360 Lust auf Singen? Diplomierte Gesangspädagogin erteilt Stimmbildung im Bereich Klassik, Musical und Pop für Anfänger und Fortgeschrittene. Ermäßigte Probestunde - ich freue mich auf deine Stimme! www.annettekempen.de, MZ/6227565

FASTNACHT ZUHAUSE? EIN ANRUF GENÜGT!

Kostenlose private Kleinanzeigen: Anzeigenannahme per Fax an 06131/236535 oder E-Mail an kleinis@stuz.de Einsendeschluss für März: 23.02.2013

Gewinne eine Antiquität und sage umweltfeindlich produzierten Wegwerfund Massenmöbeln den Kampf an! Wir recyceln Geschichte! Möbel und Accessoires aus über 300 Jahren perfekt wiederhergestellt oder zum selber Restaurieren – nur bei uns im größten und lustigsten Antikfundus im Rhein-Main-Gebiet. Keine langen Transportwege, keine toten Bäume mehr, keine gefährlichen Chemikalien, keine riesigen Konzerne und keine Möbel, die nach dem ersten Umzug kaputt sind. Folgt dem Link auf unserer HP, werdet Fan und abonniert uns bei Facebook und gewinnt jeden Monat eine kleine einzigartige Rarität: www.antiquitäten-mainz.de

Noch mehr Kleinanzeigen aufgeben und lesen: www.stuz.de

E-Mail oder auf meinem Handy! E-Mail: Andersen75@ tormail.org, 0151/ 22067457 Hey, ich bereite gerade meine Magisterarbeit vor und suche jemanden (oder mehrere) die regelmäßig in der Uni zum Lernen / Abschlussarbeit schreiben sind und denen ich mich anschließen kann. Meine Freunde sind alle schon fertig oder noch nicht soweit. Deshalb suche ich Gleichgesinnte zwecks Motivation. E-Mail: joggeninmainz@googlemail.com, 0176/ 84881942

MIX Schachspielpartner gesucht? Ich (w./25 J.) suche jemanden, der mir das Schachspielen beibringt und ab und zu eine Runde spielt. Ich kenne den Unterschied zwischen Springer und Läufer nicht, noch weiß was die Bauern taugen! ;) Praktisch wäre auch, wenn du ein Schachspiel besitzt, da ich leider keins habe. Meld dich unter schnioula@web.de Biete kostenlose Beratungsgespräche. Ich mache seit 2012 eine 3-jährige Ausbildung zum systemisch-lösungsorientierten Berater und suche Übungsklienten für die Beratung. Kontakt bitte via E-Mail: psychologische-beratungen@ok.de

SERVICE Textkorrektur, Lektorat, wissenschaftliche Beratung, Schreiben: Freundliche Frau Doktor (Germanistik) hilft mit Rat und Tat zuverlässig weiter. MZ/ 839827 od. E-Mail: info@sprachcoach.net Isch korrigier gerne deinen Texte. Du schiken als wortdock oder mit die post mir dann isch verbesser wo du Feler machen. Dann du zahl 0,02 cent pro wohrt auf meinem konto binnen 7 werktag p.a. gute gruße drago E-Mail: drago-korektorat@web.de Erfahrener Dozent für wissenschaftliches Schreiben und Buchautor übernimmt gründl. Betreuung wissenschaftlicher Arbeiten jeder Art (Coaching, Lektorat, Korrektorat u. a. hinsichtlich der Stilistik, Systematik der Darstellung und der logischen Argumentation). MZ 4987510 oder dietexter@web.de

KONTAKT Dreisamkeit - Wir (ein Studentenpaar, mw) sind neu in der Stadt (wohnen in Wiesbaden) und würden uns freuen, hier eine Frau zu finden, die nicht nur außerhalb der Bettkante an netten Treffen zu dritt interessiert ist ;-) Wir sind bei dreiseitiger Sympathie einer Dauerfreundschaft nicht abgeneigt. Neugierig geworden? Dann schreib uns: ellelui.lesdeux@googlemail.com


C

M

Y

MC

YM

YC

YMC

K

Ausgabe 155  

STUZ Ausgabe 155