Rückblick – 2013

Page 1

R端ckblick

2013

F oto g r a f i s c h e E r i n n e r u n g e n a n d i e v e rg a n g e n e n 1 2 M o n at e vo n N i c o l a H o lt k a m p



januar 1

F r a n zรถ s i s c h B u c h h o l z

Link Zum Beitrag


Februar 2

Z u h au s e

The things we use speak to us and are our tools for life. And our homes should be a frame for life. Âť A h o m e ly h o m e ÂŤ by I l s e C r aw f o r d, M o n o c l e i s s u e 6 5


g r av e n b r u c h 1 9 7 7

Berlin 2013

Link Zum Beitrag



März 3

Und in fernen Straßen blüht der Jasmin Ich mach das Fenster zu im kühlen Berlin Denn der Frühling kommt hier immer erst spät an Vielleicht, wenn sich im Süden mal die Winde gedreht haben Au f r u h r ( F r e e d o m T i m e ) vo n M a x H e r r e


april 4

Man kann nicht mehr als sich selbst verlangen. Der Rest ist der Bonus. Au s Âť B i s t D u n o c h wac h ? ÂŤ vo n E l i s a b e t h R a n k , B e r l i n V e r l ag 2 0 1 3


Link Zum Beitrag


Mai 5

I m Au g e n b l i c k

Im Mai startete ich mein freies InterviewFoto-Projekt „Im Augenblick“. Für diese Portrait-Serie stellte ich verschiedenen, mir bekannten Personen 5 Fragen und foto­ grafierte sie anschließend. „Im Augenblick“ als Namen wähl­­te ich, weil meine Fragen eine Art Bestandsaufnahme sind. Der persönliche Status quo: Wo komme ich her, wo will ich hin, was treibt mich an, was hält mich auf und drei Dinge, die ich in 5 Jahren gemacht haben möchte. Warum habe ich genau diese Fragen gestellt? Weil es Fragen sind, mit denen ich mich immer wieder selbst konfrontiere und weil es mich interessiert, wie Menschen, die mir durch ihre Persönlichkeit, ihre Lebensweise oder Schaffen imponieren, darauf antworten. Alle Portraits der Beitragsreihe werden innerhalb meines Blogs veröffentlicht.


Link ZuR Serie


»Aus der Müggelspree in den großen Müggelsee wieder in die Müggelspree.« Link Zum Beitrag


Juni 6

B o ot s to u r



Juli 7

Schneller Obstkuchen

1 Packung frischer Blätterteig Obst nach Belieben für den Belag z. B. Pfirsiche oder Äpfel oder Blaubeeren 3 EL Crème fraîche 3 Eier 2 Tütchen Vanillezucker etwas Zimt und Zucker Eine Tart- oder Springform mit dem Blätterteig auslegen. Überstehenden Teig am Rand abschneiden. Dabei darauf achten, dass der Rand hoch genug bleibt, damit der Guss nicht aus dem Teig läuft. Das Obst gegebenenfalls schälen und in dünne Scheiben schneiden. Den Boden damit belegen. Anschließend Crème fraîche, Vanille­ zucker und Eier gut miteinander verquirlen und über den Teig gießen. Anschließend mit Zimt und Zucker bestreuen. Kuchen im vorgeheizten Backofen bei 220°C (Ober- & Unterhitze) ca. 30 Minuten backen. Darauf achten, dass der Guss fest wird. Lasst es Euch schmecken!


August 8

S t r a n d pa r t i e

Ostsee 413.000 km² groSS bis zu 459 m tief 20.000 km³ Rauminhalt

Link Zum Beitrag



Berlin 3,3 Mil. Einwohner 892 km 2 GroSS


September 9

S ta dt r u n d fa h r t


Oktober 10

E i n Tag i n L e i pz i g

Link Zum Beitrag



November 11

Berlin Bl ankenfelde




Dezember 12

Die Welt unserer Kindheit haben wir verlassen. Und doch – manchmal genügt eine Kleinigkeit, um uns für einen kurzen Augenblick dorthin zurückkehren zu lassen. Au s » W i n t e r f r e u d e « vo n F i n n S c h j ø l l u n d M o r t e n B r u n A r t e a V e r l ag 1 9 9 8


Around here, however, we don’t look backwards for very long. We keep moving forward, opening up new doors and doing new things, because we’re curious… and curiosity keeps leading us down new paths. Wa lt D i s n e y


Millions discover their favorite reads on issuu every month.

Give your content the digital home it deserves. Get it to any device in seconds.