Page 9

Kita „Sonnenschein“ Wismar D K

DDR T

S

P

W

errichtet. D G Giebelseiten nach Süden. D Ö G O S veSolarenergiegewinne. Der Gebäudetyp hat eine baulich interessante, sehr I F G G B B tung der Gruppenräume ermöglicht. Veränderungen der bauphysikalischen Qualitäten Veränderungen der bauphysikalischen Qualitäten von Bauteilen durch die direkte Dämmung der vorhanA W F D S A G A wände) für den sommerlichen Wärmeschutz durch N Z K und Entwicklung einer „low-tech“ -Fassadenbekleidung im Innenhof, die neben der gestalterischen

A V

G

A

I

S

Veränderung der Gebäudetechnik U L L Z Ü Z A N men absaugt. D E A W W P D Z L Z Mit den ergänzenden technischen Maßnahmen und der neu konzipierten Gebäudehülle, gelingt es, das G E H Klimaschutzmaßnahme den CO2-Ausstoß um mehr als 80% zu senken.Durch die Anordnung von dachintegrierten Photovoltaikelementen auf dem Hauptdach der Zwischenklimazone, wird das Konzept zusätzlich ergänzt. B

Bauherr: Hansestadt Wismar, Amt für Jugend und Soziales N 2.468qm

G

B G 650 qm

A

B März 2009 F Januar 2010 B 1.534.000 EUR E Der Endenergieverbrauch des Gebäudes ist nach der Sanierung um 50% gesunken.

PORTFOLIO | IGEL Planung ©  

Institutvorstellung | Institut für Gebäude+Energie+Licht Planung T: 03841 385 628

Advertisement