Page 1

1

An / To: Lisi Betreff / Re: Berichte einer Weinreise Von / From: Caroline, Silvio, Richard, Kathrin, Viktor

Des Grünen Veltliners Lust auf Löss. Grüner Veltliner craves loess.


Weritas / gerner°gernerplus

2

Gebietsvinothek Weritas Wagram

Tourismusinformation der Region Wagram

Marktplatz 44 3470 Kirchberg am Wagram Österreich / Austria weritas.at

Marktplatz 44 3470 Kirchberg am Wagram Österreich / Austria regionwagram.at

Donau

Wien

Für den Inhalt verantwortlich: Regionales Weinkomitee Wagram, Prinz-Eugen-Straße 34, A-1040 Graz Wien Konzept & Gestaltung: struktiv.at Cover: Leonhard Hilzensauer Riedenkarte: Daniel Ebert Text: Christian Puluj Übersetzung: unison-multilingual.com gedruckt & produziert im Cradle to CradleTM-Designkonzept

Klagenfurt


personalisiert von / personalized of

Notizen / Notes:


4

Caroline

Architektin, emotionale Lebefrau WERITAS

Ein sehr modernes Gebäude, großzügig, trendig, ein echter Hingucker. „Dort ist der Wein zu Hause“, sagt man am Wagram. It’s a very modern building: airy, modern, a real eyecatcher and the spiritual home of the Wagram wines, as they say around there.


Weritas

5


6 Betreff: „Im Wagram liegt Wahrheit“ Von: Caroline - Architektin, emotionale Lebefrau

So schade, dass du nicht mitkommen konntest. Ich trau´s mich fast nicht zu sagen, aber: du hast wirklich etwas versäumt!!! Ich glaube, wir haben mit dem Wagram ein ideales Ziel für unsere „Entdeckungsreisen durch den Wein“ gefunden. Wir sind mit dem Wagram so richtig auf Tuchfühlung gegangen und sagen heute, um einige außergewöhnliche Erfahrungen reicher: „So muss Genuss sein“! Und das ist keineswegs übertrieben. Der Wagram hat sich nämlich zu einer Weinregion ersten Ranges gemausert. Unser großes Staunen hat im und mit dem „Weritas“ begonnen. Das ist der Name der Gebietsvinothek in Kirchberg am Wagram. Schon das Gebäude ist ein Statement: das „Weritas“ ist eine stimmige, zeitgemäße Kreation aus Beton, Stahl und Glas. Sie spricht eine deutliche Sprache: „In mir lebt die Tradition und gedeiht die Moderne“. Das auffallend lichtbetonte Design vermittelt deutlich das Selbstverständnis der Wagramer Winzer: „Wir stehen auf gutem Grund, würdigen unser Erbe, nehmen es mit den Besten auf und blicken offenen Sinns in die Zukunft“. Lustiger Name übrigens, „Weritas“, findest du nicht? Leitet sich ab vom lateinischen „In vino veritas“ - „Im Wein liegt Wahrheit“. Aus der Kombination von „Wagram“ und „Veritas“ haben findige Denker den Begriff „Weritas“ geschaffen. „Im Wagram liegt Wahrheit“ will man damit sagen. Und das stimmt: die Landschaft, die Menschen, der Wein, alles ist im besten Sinn „authentisch“. Der Wagram atmet Ursprung und verströmt Wahrhaftigkeit! Im „Weritas“ wartet eine beeindruckende Auswahl von gut 250 Weinen auf anspruchsvolle Gäste wie uns! Wir haben die Wagramer Winzer auf eine harte Probe gestellt, eine stattliche Anzahl Weine probiert und sind unisono zum Schluss gekommen: ausgeprägter Herkunftscharakter, bedingungslose Individualität, aromatische Finesse. So dynamisch die Philosophie, so geschmackvoll der Wein! Hundert Punkte! Es ist wirklich schade, dass ausgerechnet du, die den Wagram vorgeschlagen hat, nicht dabei sein konnte! Aber Kompliment an deinen Spürsinn. Deine Caro

–––––––––– weritas.at


7 Re: Wagram... or is it Vagram? From: Caroline, Architect – she’s in tune with her emotions

It’s a real pity you couldn’t make it. I suppose I shouldn’t really say this, but you really missed out! I reckon that we’ve found the perfect destination for our Wonder of Wine Tour – Wagram. We got really up close and personal with wine and vine for a day rich in new experiences. They know how to enjoy a glass (or two!) of wine over there and it’s no exaggeration to say that Wagram has revealed itself as a topclass wine region. The first surprise of the day was at “Weritas”: that’s the name of the local enoteca in Kirchberg am Wagram. Quite apart from the wine, the building itself is a balanced blend of glass and steel, giving the clear impression that “tradition lives here… blissfully cohabiting with modern trends”. Its striking design shines lights on the way the Wagram winemakers see themselves: our roots are in the soil and we value our heritage, but we are up there among the best and open to what the future brings. By the way, great name don’t you think? It’s a play on words, from the Latin “In vino veritas” or “In wine, truth”. So someone had the idea (probably after a glass of wine) of combining Wagram and veritas to get “Weritas”. I guess they want to say “In wine is truth… and in Wagram too” and actually, they’re all pretty true to themselves over there: the landscape, the people, the wine, it’s all authentic. Wagram takes you back to the roots; the place is the real deal. At Weritas, they have an impressive selection of at least 250 wines for discerning guests like us. So we decided to really put the Wagramer vintners to the test by trying a respectable selection. The unanimous verdict? It’s very clear where the wines come from, yet they are uncompromisingly individual. Wagram winemakers walk the talk, making delicious wines to accompany their refreshing philosophy – top marks. It’s a real shame that you couldn’t be there; after all, you were the one who suggested Wagram in the first place. My compliments to your instincts for sniffing out the best hunting terroir! Yours Caro

–––––––––– weritas.at


8

Silvio

Kaufmann, übermütiger ausgefuchster Weinliebhaber GRÜNER VELTLINER

„Das ist ein Grüner Veltliner, wie er sein soll!“ Sortentypisch, mit unverwechselbarer Note.

Grüner Veltliner / Leonhard Hilzensauaer

Wagram Grüner Veltliners hit the nail on the head – excellent examples of the variety, with unmistakable tones.


9 Betreff: Du weißt, dass der Grüne mein Darling unter den Reben ist. Von: Silvio - Kaufmann, übermütiger ausgefuchster Weinliebhaber

. . . auch ich möchte die Gelegenheit nutzen, um dir den Mund wässrig zu machen. Und genier´ dich ruhig ein bisschen dafür, dass wir ohne dich an die Gestade der Genüsse reisen mussten! Trommelwirbel! Ich habe einen neuen Favoriten! Nein, keinen SUV, keinen Herrenschneider, auch kein Inselresort in der Ägäis, sondern: Grünen Veltliner vom Wagram! Du weißt, dass der Grüne mein Darling unter den Reben ist. Man könnte fast sagen, dass ich es mir zur Aufgabe gemacht habe, JEDEN Grünen Veltliner zu kosten, den es in der Weinwelt gibt. Da aber derlei Anmaßung von höheren Instanzen bestraft würde, konzentriere ich mich auf die heimischen Vertreter. Neuerdings vor allem auf die vom Wagram. Und ich bin gut beraten damit! Schon die ersten, die uns im „Weritas“ und auf Weingütern zur Verkostung angeboten wurden, haben mich überzeugt. Die Grünen bestechen allesamt durch intensives Bouquet und angenehme bis würzige Aromen. Hier und da ein Hauch von weißem Pfeffer, häufig lebendige Frucht. Am Gaumen durchwegs frisch, im Abgang anschmiegsam bis erheiternd, im Nachhall mild bis kraftvoll. Das erstklassige Wagramer Terroir macht es möglich, dass der Grüne Veltliner in einer Vielzahl von Variationen vinifiziert wird. Ich habe junge, helle Veltliner gekostet, die sich bestens zur Begleitung eines sommerlichen Fischmenüs eignen würden, und ebenso gehaltvolle Reservequalitäten, die bei meinem nächsten Weihnachtsessen auf den Tisch kommen werden. Trotz ihres reifen Alters hatten sie feinsinnige Frische und elegante Säure bewahrt. Der Grüne Veltliner ist übrigens die Hauptsorte am Wagram. Zwei Drittel aller Lagen gehören ihm. Du wirst verstehen, dass ich mich öfters in dieser Gegend aufhalten werde! Frei nach dem Motto „Der beste Wein ist der, den man in schöner Gesellschaft trinkt!“ hoffe ich auf ein rasches Wiedersehen im Paradies des Grünen Veltliners! Salut sagt Silvio

–––––––––– oesterreichwein.at/unser-wein/rebsorten/weisswein/gruener-veltliner


10 Re: Green is my favourite colour From: Silvio, Businessman – sophisticated wine lover

I’m going to take the opportunity to make your mouth water… and tease you a bit for leaving us take our little trip to paradise without you. Roll of drums: my fancy has been well and truly tickled. Is it an SUV or a new tailor? Or even a new resort on an Aegean island? I hear you ask. Nope! It’s Grüner Veltliner from Wagram. You know that green has always been my favourite colour, and that goes for wine as well. You’ve heard me boasting that I am on a mission to try each and every Grüner Veltliner in the world of wines. However, given that both pride and gluttony are among the seven deadly sins, I decided to concentrate on the Austrian ones, and now I’ve resolved to confine myself to the ones from Wagram, which is no bad idea. Right from the beginning, we were offered some very persuasive Grüner Veltliners, both at Weritas and at the vineyards. Their allure lies in their intensive bouquet and aromas ranging from easy-going to spicy. Here and there you’ll find a hint of white pepper and often a lively, fruity taste. Fresh on the palate all the way, the finish can be anywhere from smooth to lively and the after taste anywhere from mild to vigorous. The first-class Wagramer Terroir enables Grüner Veltliner to be produced in a wide variety of guises. I tasted light young Veltliners, best drunk to accompany fish dishes on a summer evening, but also rich wines of reserve quality, which I’ve already invited for Christmas dinner this year. These are wines which despite their maturity have still maintained their subtle freshness and elegant acidity. Actually, Grüner Veltliner is the main grape variety planted at Wagram, with two thirds of the vines in the region being this variety. So you can imagine that I’m planning to spend quite a lot of time over there and given that the best wines are those enjoyed in good company, I hope we’ll be seeing each other again soon, in the green paradise that is Wagram. Greetings from Silvio

–––––––––– austrianwine.com/our-wine/grape-varieties/white-wine/gruener-veltliner


11

TERROIR

Das wunderbare Terroir erlaubt es, dass der Grüne Veltliner am Wagram sein Potential voll entfalten und in einem breiten Spektrum ausgebaut werden kann.

Wagramterrassen / Steve Haider

This terroir allows Grüner Veltliner’s full potential to blossom and for these wines to be developed across the broad spectrum possible for the variety.


Ronthal

Wiedendorf

Gsch ei

n

ach Gscheinzb

Stettenhof

Großriedenthal

Straß

an der Donau

Engabrunn

Marienb [Strobe

am Wagram

Mitterweg

Ritzenthal Wora

am Wagram

Fels

Wora

Grafenegg

Schillingsberg [Anzenthal]

am Wagram

Wagram

Ottenthal

Satz Hochrain Satz [Böndl] Hochrain [Rabengassl]

Hammer

Feuersbrunn

am Kamp

Mari [T

Hochholz Goldberg Mittersteig Hengstberg Kirchthal Lösswand Essenthal ZeisWelfel leiten Spiegel Diebstein Rosenberg Dorner Fumberg Ganaus Nußberg [Welfel] Schafflerberg Losling Stiegl Fumberg Dorner Brunnthal Gmörk- Brenner Scheiben Gmirk steig HammerSteinaHammer graben grund

Krems

Engelmannsbrunn

Schillingsberg Fuxberg

Thürnthal Mallon

Wora s e fs -

Kirchensteig Kirchensteig [Bründlstall]

Kogel Fra nzJo

Dörfl

Bahn

M ü hl k a

Kamp

mp

Grafenwörth

Krems

S5

an der Donau

S5

Seebarn am Wagram

Kollersdorf Sachsendorf

Mü h

am lk

S3 3

Jettsdorf

Pö lt

en

p

St.

Kam p

St. Johann Gigging Altenwörth

Don au Donau

Traisen

St. Georgen a. d. Traisen

Traismauer

Preuwitz Frauendorf Hilpersdorf

Wadenthal

Altweingarten

Gösing

Wilbling

Etsdorf

Hinterberg

Bodenleiten [Berg Eisenhut] Eisenhut Bründlgraben Bodenleiten Goldberg Steinbertz

Rosskopf

Neudegg

Spielberg

Diebsnest

Ausserer Grund

Vorderthäler

im Straßertale

Kr am en ab gr pu

Elsarn

Im Steinbruch Im Viertelgraben Mühlweg Innerer Im Grund Böndel Bassgeige

h ac zb

Maria Ponsee


Großwetzdorf

Puch

Kleinwetzdorf

Berg Zeiselberg

g

S

ch mi d

Meisenberg

a

Oberer Satzen Draxelgraben

Baumgarten

berg el]

Teichgraben

am Wagram

Laschetten

Marienberg Steinthal

Halterberg Steinthal [Kitzbühel]

Exlberg

Ziegelhengst Hohenberg Ziegelhengst Steinberg

Ruppersthal

pugraben am Kr

Exlberg

Hirschberg

Oberrußbach

Großweikersdorf

Im Wasen

Steinberg

Niederrußbach

Steinberg Steinberg [In Sätzen][Kobelberg]

In Schmirithalen

Glockengiesser

Kleinwiesendorf

Großwiesendorf Hundsberg

Oberstockstall Schlossberg

Tiefenthal

Himmelreich

Mitterstockstall Hundsberg Bromberg

Schmida

Kirchenberg

Eben

Schafberg

Steinmeisel

Mordthal

Amonsthal

Silberberg Bergthal

Steinmeisel

Glabritz Amonsthal

Georgenberg Leitwein

hn Ba e f-

ienberg Thal]

Hausberg

s -Jo nz Fra

l

Ameistal

Doppel

Plexental

Unterstockstall

Zaußenberg Berg

Hochrain

Rainthal Bromberg

Kirchberg

Himmelreich LiebeLeithen zellern

Tiefenthal Inkersdorf Scheibenberg

Hippersdorf

am Wagram

Bromberg

Absberg

Königsbrunn

Stetteldorf

Am Wagram

am Wagram

am Wagram

Neustift

Am Wagram

im Felde

Kra mp ugr abe n

Starnwörth

Absdorf

am Wagram

Am Wagram

Stockerau

Fra n

Bierbaum

Winkl

Eggendorf

z-J os e

am Kleebühel

fsB

ah n Sch mi da

S5

RIEDEN

Neben den Lössböden ist es vor allem das reizvolle klimatische Wechselspiel, das die Trauben sprießen lässt. Utzenlaa

VINEYARDS

W

ie

an

er ass hw isc ab

Apart from the loess soil, there is an agreeable interplay between different climate zones, which encourages the R grapes to flourish. [.....] = Subrieden

n

T d u

lln

er Do na u

ck a

Tulln

Pl

er ss

an der Donau

en wa

Wien


14

Als größte Zierde der Region betrachte ich die einzigartige Kulturlandschaft des Wagram, ein pittoreskes Mosaik aus Feldern, Gärten, sanften Hügeln, duftenden Rieden und verträumten Dörfern. I consider the unique Viktor

Verlagslektor, neugieriger Genießer

cultural landscape of Wagram to be the jewel in the crown of this region – a landscape made up of a picturesque mosaic of fields, gardens, rolling hills, fragrant heaths and sleepy villages.

Der ein der Dun

Kathri

Kaufman ausgefuc


15

Aus der Kombination von „Wagram“ und „Veritas“ haben findige Denker den Begriff „Weritas“ geschaffen. Creative thinkers have Caroline

Architektin, emotionale Lebefrau

combined Wagram and Veritas to create Weritas.

r Rote Veltliner ist ne alte Weißweinsorte, ren Ursprung im nkeln liegt. Roter Veltliner is an old

in

nn, übermütiger chster Weinliebhaber

white wine variety, whose roots lie in the mists of time.


16

Richard

hoher Beamter, Hobbygeologe, pragmatischer Denker LÖSS

Die wichtigste Voraussetzung für den Weinbau, ist neben dem Klima eine Erbschaft aus der Eiszeit - der spezielle Boden des Wagrams nämlich, der Löss. Apart from the climate, the most important advantage for wine growing here is the legacy from the last ice age: the special loess soils of the Wagram region.


Lรถss / Steve Haider

17


18 Betreff: Ein Terroir, das zu höchsten Erwartungen Anlass gibt. Von: Richard - hoher Beamter, Hobbygeologe, pragmatischer Denker

. . . gerne ergänze ich die bisherigen Beschreibungen mit meinen Beobachtungen. Ich habe mich natürlich gefragt, warum der Wein am Wagram so gut gedeiht. FAKTOR 1: der fruchtbare Lössboden. Löss ist ein gelblich-helles, sehr feines, nahezu „staubiges“ Sediment. Er besteht zu 60 bis 70 Prozent aus Quarz, zu 10 bis 30 Prozent aus Kalk und aus einem geringen Anteil Tonerdesilikaten. Durch ihren Reichtum an Mineralien sind Lössböden hervorragende Standorte für den Weinbau. Interessant ist, wie der Wagram zu seinem Löss kam. Vor vielen Millionen Jahren war das Tullnerfeld von einem Arm des Urmeers bedeckt. Als vor ungefähr 10 Millionen Jahren die Alpen in die Höhe wuchsen, trocknete dieses Meer im westlichen Weinviertel aus und hinterließ seinen einzigartigen „Meeresboden“ als Untergrund für spätere Ablagerungen. Für solche sorgte die „Urdonau“, die die neue Landoberfläche in einem breiten Flusssystem durchquerte. Durch Eintiefung in den weichen Tegel schuf die Urdonau das Bett ihrer „geologischen Tochter“, der Donau. Im Zuge der Eintiefung, die in mehreren Phasen erfolgte, entstand die markante Geländekante des „Wagram“. Dieses besondere geologische Merkmal hat seine Würdigung im Namen der Region erfahren. Über den Schottern und Sanden der Urdonau lagerte sich Löss ab, der aus der Kältesteppe herangeweht wurde. Und zwar in einer solchen Menge, dass weite Teile des „Wagram“ heute auf einer mächtigen Lössschicht ruhen! FAKTOR 2: Natürlich das Klima. Für den Weinbau herrschen die besten Bedingungen! Hauptsächlich relevant ist das pannonische Klima, dessen Einflüsse von Südosten her spürbar sind. Es lässt von Frühjahr bis Herbst hohe Temperaturen entstehen. Von Norden her macht sich das kontinental geprägte Hochflächenklima des Waldviertels bemerkbar. In der Nacht erfrischt es den heißen Boden mit sanften, kühlenden Luftströmen. Ebenfalls regulierend wirkt die nahe Donau. In ihrem Wechselspiel bilden diese beiden Faktoren ein einzigartiges Terroir, das zu höchsten Erwartungen Anlass gibt. Soweit von deinem alten Freund Richard


19 Re: A terroir to inspire great expectations. From: Richard, Senior civil servant – geology enthusiast, pragmatic thinker

… I’m happy to throw my penny-worth in here. Naturally, I had to ask the question of why wine from Wagram turns out quite so well. SUCCESS FACTOR NO. 1: the fertile loess soils. Loess is that pale yellow soil which is very fine-grained, almost dusty, because it’s formed from sediment. It consists of 60 to 70 percent quartz and 10 to 30 percent chalk with a little clay silicate. Because they are rich in minerals, loess soils are excellent for vines. It’s interesting to know how Wagram got its loess soils in the first place. Many millions of years ago, the Tullnerfeld area was under part of a prehistoric ocean. Then, about 10 million years back, as the Alps were forming, this ocean dried out in the area of the western Weinviertel, leaving a unique “seabed” as the basis on which later layers formed. These layers were then formed by the river Danube – or at least, the river in its ancestral form – which was then a broad river system flowing over this newly formed land surface. By cutting into the soft clay soils, the ancestral Danube created a channel for her geological daughter, the Danube as we know it. It was during this process, which took place in a number of stages, that the characteristic Wagram ridge was formed. This special geological feature graced the region with its name and the loess built up across the gravel and sands of the ancestral Danube, blown from the tundra lands in such quantities that a large part of the Wagram region lies on a deep layer of it. SUCCESS FACTOR NO. 2 is of course the climate. The conditions are great for wine. The point is that it is a Pannonian climate: weather systems from the south east have a tangible effect, maintaining high temperatures from spring to autumn. From the north, the weather is influenced by the continental climate on the Waldviertel plateau. This means that the sun-warmed soil is cooled at night with gentle, refreshing breezes. The fact that the Danube is nearby, also has a moderating effect. The combination between these two factors has created a unique terroir, which inspires great expectations. That’s all from now. Your old mate Richard


20

Weißburgunder

Riesling

Sauvignon Blanc

Traminer

Blauer Burgunder

Blauer Zweigelt

Kathrin

stilvolle, charmante Beraterin ROTER VELTLINER

Der Rote Veltliner ist eine alte, autochthone Rebe, die am Wagram gerade ihre „stille Renaissance“ erlebt. Roter Veltliner is an old, local grape, which is enjoying something of a renaissance.

Roter Veltliner


21 Betreff: Ein hoher Idealismus ist am Wagram zu Hause! Von: Kathrin - stilvolle, charmante Beraterin

Ein Hoch dem Hedonismus! Doch in seiner Ekstase hat Silvio glatt vergessen, eine weitere Spezialität des Wagramer Sortiments in den Himmel zu heben! Hast Du schon einmal vom Roten Veltliner gehört, Lisi? Das ist eine alte, autochthone Rebe, die ich dir besonders empfehlen würde. (Ich hab´ dir eine Flasche mitgebracht!) Der Rote Veltliner ist eine alte Weißweinsorte, deren Ursprung im Dunkeln liegt. Es könnte sich um eine österreichische Sorte handeln – eine Vermutung, die vielleicht damit zu tun hat, dass sich im frühen 20. Jahrhundert ein Weinviertler Winzer um seine Verbreitung verdient gemacht hat. Namensgebend sind seine grüngelb bis fleischrot gefärbten Beeren. Der Rote Veltliner ist überaus wüchsig und ertragreich. Klingt auf den ersten Blick verlockend, bringt in Wahrheit aber einige Herausforderungen mit sich: ohne intensive Ertragsregulierung liefert er mäßige Qualität und bleibt ausdruckslos. Erst mit viel Aufwand und großer Sorgfalt erzielt man delikate Ergebnisse. Diese Eigenschaften haben dazu geführt, dass nur mehr wenige Winzer den Roten Veltliner anbauen. Die meisten, die´s mit hohem Idealismus tun, sind am Wagram zu Hause! Ein guter Roter Veltliner überrascht mit kraftvollen Aromen, reichen Extrakten und intensiver Säure. Dann nimmt er es - auch was Reifung und Haltbarkeit betrifft sogar mit einem Grünen Veltliner auf. Mit dem er übrigens, der Sorte nach, gar nicht verwandt ist! Was hat die Weinwelt des Wagram sonst noch zu bieten? Wir sind auf üppige Weißburgunder, Traminer und Sauvignon Blancs gestoßen. Sehr, sehr inspirierend war die Begegnung mit einigen Rieslingen. Auf dem Rotweinsektor haben wir mit Blauem Zweigelt und Blauem Burgunder angenehme Bekanntschaft gemacht. Einige Winzer erfreuten uns mit eigenem Sekt und orangen Weinen; brillante Süßweine aus dem Norden der Region bilden den genüsslichen Abschluss. Alles Liebe und wohl bekomm´s! Kathrin

–––––––––– oesterreichwein.at/unser-wein/rebsorten


22 Re: Loyalty to local grapes in Wagram. From: Kathrin - Stylish and charming, she works as a consultant

Well, I’m all for loyalty, but you do realise that in his devotion to the colour green, Silvio quite forgot to mention another speciality among the Wagram wines. Have you heard of Roter or Red Veltliner, Lisi? It’s an old, local variety which I really recommend you try (actually, I brought a bottle for you from Wagram). Roter Veltliner is actually a white wine grape whose origins are shrouded in time. It may well be an Austrian variety, but that assumption is probably based on the fact that a winegrower from the Weinviertel region made great efforts to see it more widely planted. The name comes from the colour which varies from yellow-green to a fleshy pink. Roter Veltliner vines grow vigorously and have high yields. So far so good, but this brings its own challenges. Unless intensive efforts are made to control those yields, the grapes will be mediocre and the wine bland. Only a great deal of effort and care will bring delicious results. This means that only a few winegrowers produce Roter Veltliner nowadays. And most of these who have stayed loyal to the variety are over in Wagram. Good Roter Veltliners ambush you with their rounded aromas, rich essences and intense acids. Once those have been achieved, they can even compete with Grüner Veltliners with regard to how they mature and the potential for ageing. Oh, and incidentally despite the name, the two varieties are not related. And that’s not all the world of Wagram wines has to offer! We ran into exuberant Weißburgunder or Pinot Blancs, Traminers and Sauvignon Blancs, as well as some pretty inspiring Rieslings. Among the reds, we made the acquaintance of some very affable Zweigelts and Pinot Noirs. A couple of vintners brightened our day with their own sparkling wine and “orange” or amber wines, while radiant sweet wines from the north of the region rounded off our expedition perfectly. Lots of love and cheers! Kathrin

–––––––––– austrianwine.com/our-wine/grape-varieties


23

WAGRAM

Sprachwissenschaftlich hat der „Wagram“ seinen Ursprung in den mittelhochdeutschen Worten „wac“ für Welle oder Wogen, und „rain“ für Wiese oder Hang.

Hiatahütte / Steve Haider

It seems that the name Wagram originally comes from the middle high German word “wac”, meaning waves or billows, and the word “rain”, meaning meadow or slope.


24

Viktor

Verlagslektor, neugieriger Genießer KULINARIK, KULTUR & NATUR Der Wagram ist ein Gesamtkunstwerk für Genießer!

Egon Schiele / Jörg Helpenstein

Wagram has mastered the art of appealing to both culture lovers and wine devotees.


25 Betreff: Ein Reichtum an regionalen Produkten & kulturellen Hotspots Von: Viktor - Verlagslektor, neugieriger Genießer

Liest man die Beschreibungen unserer Freunde, könnte man meinen, der Wagram sei allein der Wein! Ich möchte dein Augenmerk auf die große Fülle weiterer Attraktionen richten. (Ohne den Wein zu schmähen, freilich!) Das kulinarische Angebot reicht von urigen Heurigen über g´standene Dorfgasthäuser und gutbürgerliche Restaurants bis zu haubengekrönten Gourmettreffs. Man darf in dieser Hinsicht die Peripherie der Region nicht aus den Augen verlieren, Tulln und Umgebung etwa, denn auch von dort ziehen verlockende Düfte Richtung Wagram. Angetan war ich vom Reichtum an regionalen Produkten. Wie etwa dem Rohschinken einer Wagramer Genussfleischerei, den Forellen einer Traditions-Fischzucht oder den vielen Delikatessen vom Wild! Auf der Zunge zergehen die Honigspezialitäten der Wagramer Imker. Mit großer Freude erinnere ich mich an Desserts, die mit Wagramer Kirsche oder Wagramer Walnuss zubereitet waren. Überall präsent ist diese übrigens im herrlichen Nussbrot, das bei Weinverkostungen gereicht wird. Eine Reihe kultureller Hotspots wetteifern um deine Aufmerksamkeit. Ergriffen war ich von den Darbietungen des Niederösterreichischen Tonkünstler Orchesters bei der Sommernachtsgala in Grafenegg. Egon Schiele und Ignaz Joseph Pleyel gehören zu den Persönlichkeiten des Wagrams, die in Museen gewürdigt werden. Trotz der jahrhundertelangen Nutzung sind am Wagram herausragende Naturjuwele bestehen geblieben: die Aulandschaft an der Donau, das Trockenrasengebiet in Großriedenthal, die Kolonien des seltenen Bienenfressers in den Lösswänden, um nur einige Beispiele zu nennen. Sie alle haben ihre Existenz dem naturnahen und schonenden Umgang der Wagramer mit ihrer Heimat zu verdanken. Markant sind die idyllischen Kellergassen, die sich durch die Landschaft ziehen. Sie sind Zeugnis und identitätsstiftendes Symbol einer Weinbautradition, die bis in frühe Stadien der Siedlungsgeschichte zurückreicht. Eine authentische Kulisse für hautnahe, schwärmerische Begegnungen mit der faszinierenden Welt des Weins. Komm´, schau´ und staune! Das wünscht dir dein Viktor

–––––––––– grafenegg.com egon-schiele.eu


26 Re: A rich array of regional products and cultural hotspots From: Viktor, Publishing editor – curious connoisseur

If you read what our friends have to say, you might get the impression that Wagram is all about wine and nothing else. So I’d like to draw your attention to the region’s many other attractions (not to distract from the wine of course!). The culinary delights on offer range from the rustic “Heurigen” – those wonderfully traditional Austrian wine taverns –, through down-to-earth village inns and places with good home-style cooking, to gourmet restaurants with top-class chefs. And you shouldn’t neglect the surrounding area, such as in and around Tulln, because I fancy you can detect some delectable aromas wafting from thereabouts, in the direction of Wagram. I was impressed by the wealth of regional produce, such as the smoked ham at a Wagram butcher shop, the trout from a traditional fish farm or the many delicacies made from wild game. Speciality honeys from Wagram beekeepers simply melt in the mouth. I also have happy memories of the desserts made with Wagram cherries and walnuts. And by the way, the walnuts are everywhere in the wonderful walnut bread served at the wine tastings. Then there is a whole range of cultural hotspots vying for your attention. I was awestruck by the performance of the Tonkünstler Orchestra from Lower Austria at the Sommernachtsgala in Grafenegg. Wagram personages honoured in museums include artist Egon Schiele and composer and piano builder Ignaz Joseph Pleyel. Despite the centuries of cultivation, Wagram’s outstanding natural treasures have stood the test of time: the forested wetlands along the Danube, the dry grasslands in Großriedenthal and colonies of rare bee-eater birds in the loess escarpments, to name just a few examples. All these have survived thanks to the careful way people in the Wagram region treat their home. The idyllic wine cellar rows are characteristic for the landscape and are both symbolic of and evidence for the tradition of winemaking which stretches back to when this region was first settled. They provide an authentic backdrop to a close-up and romantic encounter with the fascinating world of wine. I very much hope you’ll go and see for yourself! Yours Viktor

–––––––––– grafenegg.com egon-schiele.eu


Alter Winzerkeller „Wohnzimmer“ / Leonhard Hilzensauer MÖRWALD Relais & Châteaux Restaurat „Zur Traube“ / Stephan Rauch

27

GENUSS

ENTSPANNUNG


28

Leider, Lisi konnte nicht mitfahren! Nun berichten ihr fünf Freunde von ihren beeindruckenden Erlebnissen am Wagram. Caroline, Architektin und emotionale Lebefrau, meint: „Du hast wirklich etwas versäumt! Wir haben mit dem Wagram ein ideales Ziel für unsere Entdeckungsreisen durch den Wein gefunden.“ Richard, Silvio, Kathrin und Viktor runden Carolines euphorische Botschaft durch charmante, fachkundige und humorvolle Kommentare ab. Ihr Fazit: Anspruchsvolle Weinfreunde sind am Wagram an der richtigen Adresse!

Unfortunately, Lisi couldn’t make it after all, so now her five friends are bringing her up-to-date on the myriad of impressions from their visit to Wagram. One friend, Caro, doesn’t pull her punches. “You really missed out,” she enthuses. “I reckon that we’ve found the perfect destination for our Wonder of Wine Tour – Wagram.” Richard, Silvio, Kathrin and Viktor are no less exuberant, adding their own enticing, informative and humourous insights. The unaminous conclusion: discerning friends of the grape will feel right at home in Wagram.

regionwagram.at

ENTDECKER - Vinophiler Reisebericht vom Wagram  
ENTDECKER - Vinophiler Reisebericht vom Wagram  

Leider, Lisi konnte nicht mitfahren! Nun berichten ihr fünf Freunde von ihren beeindruckenden Erlebnissen am Wagram. Caroline, Architektin u...

Advertisement