Page 52

KAISERMAHLZEIT

l a e m l a y o r A

DAS WIENER BEISL

THE VIENNESE BEISL

Der Begriff Beisl stammt mit großer Wahrscheinlichkeit aus dem Jiddischen, und zwar von “bajiss“ (Haus). Der klassische Vertreter dieser Wiener Institution hat eine geräumige Schank, wo Wein gekühlt und Bier gezapft wird, eine dunkel gestrichene Holzvertäfelung, einfache Tische und Sessel und ein gemischtes Publikum. Das Wiener Beisl erlebt seit einigen Jahren eine echte Renaissance und behauptet sich als bodenständiges Esslokal in der urbanen Restaurantszene. Die Liebe zur traditionellen Wiener Küche, die mit Feingefühl an die veränderten Ernährungsgewohnheiten angepasst wird, und die gemütliche Atmosphäre machen seinen beständigen Erfolg aus.

The word “Beisl” most likely comes from the Yiddish word “bajiss” meaning “house”. The typical Viennese Beisl has a large bar where wine is cooled and beer is tapped, dark wood panelling, simple tables and chairs, and a diverse clientele. In recent years, the Viennese Beisl has been experiencing a sort renaissance as a down-to-earth place for dinner on the urban restaurant scene. Its success is based on a combination of traditional Viennese cooking, prepared with loving care, and an eye for modern demands, served in a cosy, down-home atmosphere.

52

STORIES №18

Quelle: www.wien.info

Profile for ARCOTEL Hotels

STORiES by ARCOTEL Herbst/Winter 2016/17  

STORiES by ARCOTEL Herbst/Winter 2016/17