Page 11

- Anzeige Besinnliche Adventszeit im Familienrestaurant-Hotel „Das Bunte Kamel“

(pg) Weihnachten steht vor der Tür. Die Wohnung wird gewienert und gründlich durchgeputzt, es muss Tannengrün besorgt werden, alles wird festlich dekoriert, man bedenkt seine Lieben und läuft noch schnell einmal ein paar Geschenke besorgen, an die man noch in letzter Minute gedacht hat, und alles wird nett verpackt. Der Weihnachtsbaum muss besorgt und gechmückt werden, Weihnachtskarten werden geschrieben und zur Post gebracht, man überlegt sich das Essen für die Weihnachtachtstage und backt noch ein paar Plätzen. Etliche große kleine und große Einkäufe sind zu erledigen… Da kann für so manchen ganz schnell die „besinnliche“ Vorweihnachtszeit in großen Stress ausarten. Wie gut, dass es da Orte gibt, an denen man sich mit der gesamten Familie entspannen und den Alltagsstress vergessen kann. Bei vorweihnachtlicher Gemütlichkeit können die Gäste des Restaurant-Hotels „Das Bunte Kamel“ in Hohwacht an allen vier Adventsonntagen hausgemachte Lebkuchen und weihnachtliche Torten genießen. In netter Atmosphäre können kleine und große Besucher des Hauses schönen Geschichten lauschen, sich entspannen und in Weihnachtsstimmung bringen. Dem Inhaber Andreas Volkmar mit Team liegt es sehr am Herzen, dass sich in seinen Räumen Kinder und Erwachsene mit und ohne Handycap wohl fühlen. Das familienfreundliche Restaurant-Hotel hat sich eine ganz besondere Überraschung ausgedacht: wer Lust dazu hat, hat die Möglichkeit ein Lebkuchenhaus zu bauen und hübsch auszugarnieren. Natürlich kann auch ein schon fertiges Haus erworben werden. Anmeldungen werden gerne entgegengenommen unter Tel.: 04381 / 9160063. Wer sich nicht zu den Festtagen an den eigenen Herd stellen und sich auch einmal „bekochen“ lassen möchte, ist im Restaurant „Das Bunte Kamel“ an der richtigen Adresse. Es erwartet Sie am 25. und 26. Dezember ein köstliches Drei-Gänge-Menu. Sie können wählen zwischen Hirschbraten, Gans oder Fisch. Bitte melden Sie sich rechtzeitig zum entspannten Festagsessen an. Auch zu Silvester freut sich das Team auf viele Anmeldungen. Es erwartet Sie ein leckeres Buffet, Musik und Tanz. Natürlich sind auch Kinder herzlich willkommen. Von fünf bis dreizehn Jahren wird nur die Hälfte des Preises berechnet. Nähere Informationen erhalten Sie im Restaurant-Hotel „Das Bunte Kamel“, An den Tannen 4, 24321 Hohwacht. Tel.: 04381 / 9160063. E-Mail: info@das-bunte-kamel.de

Tischkarten (pg) Das schönste Fest im Jahr wird selbstverständlich mit viel Romantik und weihnachtlicher Dekoration begangen. Bei so manchem wird ein delikates Menü mit erlesenen Zutaten auf den edel dekorierten Tisch gebracht. Da das Auge bekanntlich mit isst, werden das gute Porzellan und die zarten Gläser für besondere Anlässe hervorgeholt. Farblich abgestimmte Kerzen, und hübsch gefaltete Servietten lassen alles in schönen Glanz erstrahlen. Für die geregelte Sitzordnung am Tisch sorgen Tischkarten mit dem Namen der Gäste.

20

HEIN‘S JOURNAL

Wenn Kinder im Haus sind, diese ungeduldig und vielleicht sogar quengelig dem Weihnachtsabend entgegensehen, weil die Zeit sich für sie bis dahin zäh und unendlich in die Länge zieht, lenken Sie diese doch einfach einmal mit einer ganz wichtigen Aufgabe ab. Lassen Sie sie die Tischkärtchen fertigen und Sie werden staunen, wie viel Ruhe plötzlich ins Haus einkehrt. Für diese Bastelei werden verschiedene Materialien verwendet: Verschieden farbiger Tonkarton, Gold-, Silber-, Glitzerstifte, verschiedene Bunt- oder Filzstifte, je nach Belieben. Weihnachtsaufkleber, Schere, Lineal Filzstifte, etc. Ihre Kinder werden sicherlich mit Freude ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Dem Bastelfreund fällt bestimmt zu jedem Gast ein nettes Motiv oder freundlicher Spruch ein. Diese selbstgebastelten individuellen Platzkarten geben Ihrem liebevoll gedeckten Tisch eine ganz persönliche Note und Ihre Kinder werden großes Lob dafür ernten. - Anzeigensonderveröffentlichung -

Am Anfang war da so ein Traum!

- Anzeige -

Aus diesem Traum wurde dann eine Idee, im Internet auf die Suche zu gehen! Der erste Kontakt kam zu Stande! Und von da an eine wunderbare Freundschaft! Wiedermal hatte mich der „Afrika Virus“ (schon das dritte Mal in meinem Leben) gepackt. Durch einen wunderbaren Zufall bin ich im Internet auf die „STIRRUP RIDING SCHOOL“ in Namibia aufmerksam geworden. Diese Reitschule wurde von einer im Rollstuhl sitzenden Frau geleitet.

Karin Rasch

Sie hat Therapiepferde ausgebildet (als Pferdeflüsterin) und behinderten Kindern und Erwachsenen mit dem Reiten eine Chance für ihr Leben gegeben. Die Kleinen wie auch die Großen haben durch die gelegentlichen Reitstunden ein gesundes Selbstbewusstsein entwickelt, wie man es sich für solche minderbemittelten Menschen nur wünschen kann. Ich selber hatte die Gelegenheit, einige der Wunder persönlich miterleben zu dürfen. Eines der vielen Wunder wurde mir durch Alicia, ein kleines 6jähriges Mädchen ge-

zeigt! Alicia konnte von Geburt an nicht laufen, da man ihr eine Unterleibsschwäche diagnostiziert hatte. Sie kam in die Reitschule zu Karin Rasch und es dauerte keine 8 Wochen, da lief dieses Mädchen, zwar erst mit Hilfe, doch da dieses bewundernswerte Mädchen einen eisernen Willen besitzt hat sie es geschafft, sich soweit zu entwickeln, dass sie sich nun mit ihren gesunden Mitreitern ein Wettrennen leisten kann. Ich habe 7 Wochen bei Karin Rasch zu Hause gelebt und all ihre Höhen und Tiefen miterlebt. Ganz besonders fasziniert war ich allerdings von der unbändigen Kraft, die diese bemerkenswerte Frau nicht nur für sich selber aufgebracht hatte, sondern diese, insbesondere ihren Kleinen behinderten Schülern und Schülerinnen weitergegeben hatte. Durch das enge Zusammenleben hatte sich zwischen Karin und mir eine wunderbare Freundschaft entwickelt, die allerdings mit dem plötzlichen Tod von Karin enden musste. Aus diesem Grunde sah ich mich verpflichtet, ihr für alle Menschen ein schönes Andenken zu geben, und deshalb habe ich dieses Buch geschrieben! Der Titel: „LANGER REDE KURZER UNSINN, 7 Wochen in Namibia“ ist entstanden, da dieser Ausspruch einer der Lieblingsworte von Karin waren. Alle die Karin kannten, kennen diesen nur zu gut! Mein Name ist Ute Gieseler und ich bin sehr dankbar, dass ich diese Reise unternehmen konnte und diese, auch wenn sie diesen Ausspruch nie hören mochte, be-

merkenswerte Frau kennenlernen durfte. Das Buch ist erhältlich über AMAZON und in den hiesigen Büchergeschäften „Buchhandlung am Rathaus” und „Buchhandlung Klopp“. Meine E-Mail Adresse lautet: uteinafrika@gmx.de

Ute Gieseler in Afrika

Weihnachts-Gewinnspiel

- Anzeige -

Wir verlosen 2 Exemplare des Buches „Langer Rede kurzer Unsinn!” von Ute Gieseler

Wie heißt das 6jährige Mädchen, von dem in dem Buch die Rede ist? Einfach eine Postkarte oder E-mail mit dem Stichwort „Namibia” an unsere Redaktion senden. - Anzeigensonderveröffentlichung -

inpuncto werbung Redaktion „Hein‘s Journal” Kurze Twiete 8 · 24321 Lütjenburg E-mail: redaktion@heins-journal.com Einsendeschluss ist der 17. Dezember 2010 Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

HEIN‘S JOURNAL

21

Dezember 2010  
Dezember 2010  

heins magazin

Advertisement