SCHWYZ Region - Wintermagazin 2022/23

Page 1

schwyz WINTER 2022/2023

KLAR


2

Sie Ihre Buchen hrung ü f d n e b A ark! im Tierp


3 EINSIEDELN-YBRIGZÜRICHSEE Einsiedeln-Ybrig-Zürichsee AG Tourist Office Einsiedeln Hauptstrasse 85 8840 Einsiedeln Telefon +41 55 418 44 88 www.eyz.swiss    einsiedeln_ybrig_zuerichsee

ERLEBNISREGION MYTHEN Brunnen Schwyz Marketing AG Bahnhofstrasse 15 6440 Brunnen Telefon +41 41 825 00 40 www.erlebnisregion-mythen.ch    erlebnisregionmythen

RIGI – BERG UND SEE Gäste-Service Rigi Bahnhofstrasse 7 6354 Vitznau Telefon +41 41 399 87 87 www.rigi.ch RigiOfficial rigi.ch

STOOS-MUOTATAL Stoos-Muotatal Tourismus Grundstrasse 232 6430 Schwyz Telefon +41 41 818 08 80 www.stoos-muotatal.ch #stoosmuotatal

VORWORT

KLARER KOPF? RAUS IN DIE SCHWYZER NATUR! In der Abteilung Finanzen arbeite ich viel mit Zahlen. Nach einem langen Tag gibt es für mich nichts Schö­ neres, als den vollen Kopf in der Schwyzer Natur zu lüften, um wieder zu klaren Gedanken zu kommen. Ich liebe es zum Beispiel, im Winter im Naherholungs­ gebiet Gibel oberhalb von Schwyz zu wandern, dabei dem Knirschen des Schnees unter meinen Schuhen zuzuhören und die klar-kalte Luft einzuatmen. Schnee klärt in meinen Augen die Landschaft, indem er diese auf das Wesentliche reduziert. So konzent­ riert er auch die vielen herbstlichen Farbnuancen des Hochmoors Rothenthurm auf eine Farbe: weiss. Und wenn der pulvrige Schnee in der Sonne wie eine Decke aus Kristallen funkelt, dann wird mir eines klar: Ich darf im Paradies leben. Für diese Winterausgabe des Schwyz-Magazins such­ ten wir Klarheit im Kanton Schwyz. Gefunden haben wir von spiegelklaren Seen über klare Brände bis zu kristallklaren Husky-Augen – und natürlich viele Tipps, wo Sie klare Gedanken sammeln können.

Herausgeber Schwyz Tourismus AG Zeughausstrasse 10, 6430 Schwyz www.schwyz-tourismus.ch    schwyz.tourismus Redaktion/Texte Schwyz Tourismus, Manuela Gili Sidler Titelfoto Sihlsee, Evelyne Marty Photography Gestaltung Quersicht, visuelle ­Gestaltung, Bäch www.quersicht.ch Druck Triner Media + Print, Schwyz www.triner.ch

Sandra Heinzer, Finanzen, Schwyz Tourismus


Ideen für Winterwandern und Schneeschuhlaufen auf www.outdoor-schwyz.ch

Foto: Quersicht

4


5

14 22 NACHTSCHLITTELN Schussfahrten mit dem Gämel beim Bergdorf Illgau.

28 RIGI-KIRSCH Zu Besuch in der ältesten Brennerei der Schweiz.

SCHIFFFAHRT Unterwegs mit der ersten Kapitänin auf dem Vierwaldstättersee.

14 18 5 20 E4 SEIT RB 22 EWE B T T E W 27 28 32 34 38 42 46 53 56 57

Andrea Bürgler, Seilerin Brunnengeschichten Winteraktivitäten Paul Trabes, Destillateur Klare Brände Rebecca Benz, Kapitänin Orte für Heiratsanträge Skriptorium Einsiedeln Wintertrails Schwyzer Produkte Gabriel Schwyter, Klarinettist Pistenzimmer Winter-Events Wegweiser


6

SPIEGLEIN, SPIEGLEIN Ein spiegelklarer See strahlt Ruhe, Gelassenheit und Unverfälschtheit aus. Die Schwyzer Seen und Wildbäche laden auch im Winter ein, den Alltag beiseitezuschieben und zu atmen – ein und aus.


Foto: Chris Krebs Photography

7

Aufrecht zieht die Kirche von Arth mit ihrem spitzen Turm das Auge zur Bildmitte. Der Gipfel des Grossen Mythen nickt seinem Spiegelbild im Zugersee noch einmal zu, bevor die Sonne untergeht. Ob die Lokomotiven der Rigi-Bahn bereits zur Nachtruhe ins Depot in ArthGoldau gefahren sind?


8

Für einmal ist der Wildbach Muota ganz still. Die Kälte hat ihn gezähmt und den Bäumen ein Frostkleid angelegt. Von Muotathal kommend fliesst die Muota an dieser Stelle bei der Talstation der Stoosbahn vorbei und weiter in den Vierwaldstättersee.


Foto: Stefan Zürrer

9


10

Morgenrot in Innerthal. Der Wägitalersee leuchtet in dezentem Rot und gibt den umliegenden Bergen die Möglichkeit, einen ersten Blick auf sich selbst zu erhaschen.


Foto: Stefan Zürrer

11


12

Wird die Sonne es schaffen und auch die letzten Nebelschwaden über dem Lauerzer­ see vertreiben? Gelassen warten die Mythen auf klares Wetter, um sich vom Fuss bis zur Spitze in der glatten Ober­fläche zu spiegeln.


Foto: Bruno Ziegler

13


14

GUTE FAHRT: Andrea Bürgler verabschiedet die Gäste und schliesst die Gondeltür.


15

NACHTSCHLITTELN:

Die Sonne versinkt und die Stirnlampe übernimmt.

ANDREA BÜRGLER, SEILERIN, ILLGAU

STERNENKLAR Die Luft ist kalt. Der Sternenhimmel klar. Die Luftseilbahn klein und persönlich. Samstags bleibt der Schlittelweg in Illgau auch abends geöffnet. Als «aufregend» beurteilt Seilerin Andrea Bürgler die Nachtfahrt. Von oben rieselt Ländlermusik aus dem Lautspre­ cher. Von unten rauscht der Bettbach seine eigene Melodie. Und die Stimmen vor dem Kassenhäus­ chen vermischen sich zu einem munteren Pot­ pourri. Auf der anderen Seite der Scheibe steht Andrea Bürgler. Sie gehört zum Team der Perso­ nen, die in Illgau wohnen und in einem Kleinst­ pensum bei der Seilbahn arbeiten, die das Berg­ dorf mit dem Gebiet St. Karl verbindet. Diese wer­ den von den Leuten aus dem Dorf als Seiler oder Seilerin bezeichnet, weil die Illgauerinnen und Illgauer umgangssprachlich nicht mit der Berg­ bahn hinauffahren, sondern «mit dem Seil hinauf­ gehen». HERZLICHER KONTAKT Andrea Bürgler ist Auskunftsbüro, Kassenschalter und Bahnbedienungszentrale in Personalunion. Gut gelaunt erklärt sie auf der Karte den Verlauf des Schlittelwegs. Sie kennt auch alle Schnee­ schuhrouten und Winterwanderwege rund um Illg­ au aus persönlicher Erfahrung, denn manchmal

schlüpft sie in die Gastrolle: Mit der Luftseilbahn rauf, einen sonnigen Winterspaziergang machen und zum Kaffee mit Panoramablick ins Gasthaus Oberberg – so entwischt Andrea Bürgler ihrem All­ tag als berufstätige Familienfrau. Für die Gäste der Luftseilbahn nimmt sie sich gern Zeit für ein Ge­ spräch, wenn diese das wünschen. «Ich merke schnell, ob die Leute reden möchten oder nicht», sagt sie. Die Mietschlitten stapeln sich im Lagerraum, wäh­ rend die Gämel in der Talstation an der Wand hän­ gen. Gemietet wird nur von Gästen, die Illgauerin­ nen und Illgauer haben ihre eigenen Gämel – oft Marke Eigenbau. Ein Gämel ist ein Holzsitz, der auf einen Ski montiert wurde. Gelenkt wird er durch Ge­wichtsverlagerung, gebremst mit den Füssen

«Die meisten suchen Natur, Ruhe und Erholung.» Andrea Bürgler


16

Verweilen und geniessen BESUCHEN SIE UNS NOCH HEUTE. WIR FREUEN UNS AUF SIE.

HAUG Confiserie Café Restaurant AG Postplatz 4, 6430 Schwyz, Telefon 041 811 16 16, contact@cafehaug.ch www.cafehaug.ch

INFOS WEITERE 27 27 T 055 417

OLEA Weinraum mit bis zu 28 Plätzen

Der OLEA Weinraum, ein wahres Juwel mit 28 Sitzplätzen. Mit Freunden, Familie oder Geschäftspartnern, lässt es sich hier tafeln und im persönlichen Kreis verhandeln und lachen. Seedammstrasse 3 | 8808 Pfäffikon SZ | T +41 55 417 17 17 | www.seedamm-plaza.ch


17

GÄMEL: Ein Fahrspass für Abenteuerlustige.

BEDIENUNGSZENTRALE: Als Seilerin setzt Andrea Bürgler die Gondeln der Luftseilbahn Illgau-St. Karl in Bewegung.

oder durch einen Abschwung. «Er ist beliebt, weil er bereits mit wenig Schnee gut fährt und keine Piste braucht», erklärt Andrea Bürgler. Wer nicht mit dem Gämel aufgewachsen ist, muss bei den ersten Abfahrten das Gleichgewicht suchen, was in einer Gruppe für manchen Lacher sorgt. NATURVERBUNDENE ERHOLUNG «Viele, die zu uns kommen, suchen aber nicht den Spass, sondern Natur, Ruhe und Erholung», er­ zählt Andrea Bürgler. Manche entdecken Illgau per Zufall, zum Beispiel weil sie die nahe gelegene Stoosbahn – die steilste Standseilbahn der Welt – besuchen. «Doch wer einmal bei uns war, kehrt meistens zurück.» Vielleicht, weil es auf der «Son­ nenterrasse des Muotatals» beschaulich zu- und hergeht und mit zwei Gondeln für je sechs Perso­ nen keine Scharen in Bewegung gesetzt werden. Bei der Bergstation erwacht die Nacht. Auf dem unbeleuchteten Schlittelweg werfen die Stirnlam­ pen ihre Strahlen auf den Schnee. Auf der anderen Talseite zeichnen sich die schwarzen Umrisse des Chaiserstocks, des Fronalpstocks und weiterer Zentralschweizer Gipfel ab. Am Klingenstock krab­beln die Pistenbullys als Leuchtpunkte hoch. Ein Hang verdeckt das kleine Bergdorf Illgau und am Himmel funkeln die Sterne klar.

3 TIPPS VON ANDREA BÜRGLER 1. PANORAMA Mit den Schneeschuhen zur Fallen­ fluh für eine einmalige Sicht über den Schwyzer Talboden und den Vierwaldstättersee. 2. SKISAFARI Eine Rundreise mit 14 Kilometer Abfahrt vom Laucherenstöckli im Hoch-Ybrig bis nach Illgau. 3. GESELLIGKEIT Nach dem Nachtschlitteln ein Käsefondue im Restaurant Sigristenhaus.


18

1

2

5


19

LEBENSELIXIER Wasser ist die Quelle des Lebens. Klar und geruch­ los fliesst das Trinkwasser aus vielen Brunnen. Diese erzählen als gurgelnde Zeitzeugen verschie­ dene Geschichten.

BRUNNEN

1

3 4

Bartli

Auf der Rückseite der Bundeskapelle steht ein Weinbauer mit Pluderhose und Wams auf einem Trinkbrunnen. Die Figur Bartli geht auf St. Bartholomäus zurück. Der Schutzpatron wurde 1659 mit dem Bau der neuen Pfarrkirche verdrängt, worauf die Bevölkerung begann, ihm an der Fasnacht die Ehre zu erweisen. Die Bartli-Gesellschaft gestaltet jedes Jahr den Schmutzigen Donnerstag. www.bartli-brunnen.ch

GOLDAU

4

Im Winter sind die meisten Tiere im Natur- und Tierpark Goldau wach. Sie lassen sich besonders gut beobachten, weil weniger Menschen sich im Park aufhalten. So kann es zu wunderbaren Momenten kommen, zum Beispiel wenn ein Sikahirsch in der Freilauf­ zone am Brunnen trinkt. www.tierpark.ch

KÜSSNACHT

5 EINSIEDELN

2

Meinrad

835 zog sich der heilige Meinrad in den Finsteren Wald zurück und wählte einen Platz bei einer Quelle. Diese sprudelt noch heute, und zwar im Brunnen in den Arkaden des Klosterplatzes. Der Klostergründer wird mit Brot und Trinkbecher dargestellt, weil er für seine Gastfreundschaft bekannt war. www.kloster-einsiedeln.ch

SCHWYZ

3

Bannerherr

Als es noch keine Wasserleitungen gab, diente der Brunnen auf dem Hauptplatz als Wasserreservoir und Tränke für die Tiere. Die Brunnenfigur verkörpert einen Bannerherrn. Dieser bewahrte in Friedenszeiten die Bannertruhe mit den Fahnen des Alten Landes Schwyz auf, denn Fahnen wurden wie Staatsreliquien behandelt. Mehr über den Marktflecken Schwyz erfährt man auf einer Ortsführung. www.erlebnisregion-mythen.ch/ gruppen

Kein Winterschlaf

Klausjagen

Jeweils am 5. Dezember um Punkt 20.15 Uhr ertönt ein Knall, die Lichter erlöschen und der Umzug mit über 1500 Personen setzt sich in Bewegung: Geisselklepfer, Iffelen-Träger, Sami­ chlaus und Schmutzli, Fackelträger, Trychler und Hornbläser. Die Chlaus­ jägergasse erinnert das ganze Jahr an diese Tradition – mit Reliefs im Stras­ senboden und einem eigenen Chlausenbrunnen. www.klausjagen.ch


20

KRISTALLKLAR

MUOTATHAL

SCHAU MIR IN DIE AUGEN

Kraft, Lebensfreude und strahlende Augen – dem Charme des Energiebündels Siberian Husky kann kaum jemand widerstehen. Doch haben alle Huskies eisblaue Augen? Gäste der Erlebniswelt Muotathal finden das schnell heraus. Die verschiedenen SchlittenhundeAngebote lassen ausgiebig Zeit, Kira, Lakota, Mituk und den anderen Mitgliedern des Rudels in die Augen zu blicken – und sie zu streicheln. www.erlebniswelt.ch


21

3 DIE ZAHL

KANTON SCHWYZ

Wird aus einem Eisblock eine Skulptur, ist das ein eiskalter Spass für Gruppen. Teamgeist ist dabei genauso wichtig wie Geschick.

Wenn das Wasser des Seeblisees im Hoch-Ybrig gefroren ist, hilft nur ein Eisbohrer, um an die Fische zu kommen. «Natur-Erlebnisse» macht Eisfischen möglich. Inklusive Guide, Mittagessen und Tagespatent, das einen Fang von drei Forellen erlaubt. www.natur-erlebnisse.ch

www.activeteam.ch

RIGI KALTBAD

WEITSICHT

MUOTATHAL

HÖHLENABENTEUER

Nach einer siebenstündigen geführten Expedition im Hölloch staunt man über den Wasserdom: einen 30 Meter hohen unterirdischen Wasserfall. Das über 200 Kilometer umfassende Höhlensystem bietet auch Kurzabenteuer an. www.trekking.ch

Eismeister Ferdi Camenzind erstellt Jahr für Jahr ein Natureisfeld auf dem Dorf­ platz von Rigi Kaltbad. Manchmal wird es schwierig, sich auf das Schlittschuhlau­ fen oder das Eisstockschiessen zu kon­ zentrieren. Denn wenn die Luft kristall­ klar ist, zeichnet sich scharf die imposan­ te Alpenkette ab und der Blick streift über das Mittelland hinaus. www.rigi.ch


22

WOHLSCHMECKENDES PRODUKT: Destillieren ist Aromaverdichtung in Handarbeit und setzt viel Erfahrung voraus.


23

VON DER KIRSCHE BIS ZUR FLASCHE:

Paul Trabes begleitet jeden Schritt.

PAUL TRABES, GETRÄNKETECHNOLOGE UND DESTILLATEUR, OBERARTH

KIRSCHWASSER 1846 fing für die Brennerei Fassbind in Oberarth alles mit dem Rigi-Kirsch an. Heute ist Paul Trabes mitverantwortlich, dass dieser klare Brand und weitere Produkte die älteste Brennerei der Schweiz als hochwertige Edel­destillate verlassen. Ein Zentiliter klare Flüssigkeit steht im langstieli­ gen Degustationsglas auf dem Tisch. «Verkosten bedeutet, sich Zeit nehmen», sagt Paul Trabes und macht keine Anstalten, nach dem Glas zu greifen. Erst nach einem eingehenden prüfenden Blick nimmt er es und schwenkt es, damit das Aroma des Rigi-Kirsches im Glas nach oben kommt. Dann vorsichtiges Riechen. Zuerst nimmt die Nase den Bittermandelton wahr, der von den Kirschsteinen herrührt, dann folgt eine fruchtige Kirschnote. Zu­ mindest beim ausgebildeten Getränketechnologen tut sie dies. Die Schreibende fühlt sich vor allem im Nu an den Kaffeetisch zum Grossvater zurück­ versetzt. «Geruch ist immer emotionsverbunden», erklärt Paul Trabes. KIRSCHEN VON LOKALEN BAUERN Eine Flasche mit 70 Zentiliter Rigi-Kirsch 43% Vol., das entspricht rund sechs Kilogramm Brennkir­

schen, die am Fuss der Rigi gewachsen sind. Und nur hier, denn der Kirsch trägt die geschützte Ur­ sprungsbezeichnung AOP, Appellation d’Origine Protegée. Die Bauern haben die Rigi-Kirschen im Frühsommer dunkelrot und vollreif geerntet und bei der Destillerie Fassbind ohne Blätter und Stiel angeliefert. Für ein Feinschmecker-Produkt wie den Rigi-Kirsch muss bereits der Rohstoff hoch­ wertig sein. Darauf folgt die handwerkliche Verar­ beitung, wobei dem Rigi-Kirsch keine Zusatzstoffe beigefügt werden. Er ist ein reines Naturprodukt aus vergorenen Kirschen und Wasser. Ein Zentiliter klarer Brand entfaltet sein Aroma im Glas. «Spirituosen sind ein Genussmittel, und der Name ist beim Wort zu nehmen», sagt Paul Trabes. Wir nehmen das Glas und benetzen nur die Zunge, damit der Speichel den Kirsch verdünnen und der Körper ihn erwärmen kann. Der kleine Schluck erhält die Zeit, sich im Mund zu entfalten: Zuerst


24

Gönnen Sie sich eine Auszeit bei uns, dem Seminar- und Bildungszentrum in Morschach: Gestalterisch über Neujahr «aufbrechen»: 28. Dezember 2022 bis 1. Januar 2023 Feldenkrais und Malen: 6. bis 8. Januar 2023 Life-Work-Balance und ich: 10. bis 12. Februar 2023 Schreibwerkstatt für Frauen: 17. bis 19. Februar 2023 Sieben Meister, Meditation: 3. bis 5. März 2023 «via integralis», Meditation: 24. bis 26. März 2023 www.antoniushaus.ch

Triner AG I Schmiedgasse 7 I 6431 Schwyz I www.triner.ch


25

TRADITION: Fassbind ist die älteste Destillerie der Schweiz.

«Das kann kein Gerät. Das geht nur über Riechen.» Paul Trabes

kommt der Alkoholgeschmack, dann breitet sich das Fruchtaroma aus. Anschliessend schlucken wir runter und atmen durch die Nase ein. Im Mund verbleibt eine feine Fruchtnote. VIEL HANDARBEIT Ein Zentiliter Rigi-Kirsch bedeutet für Paul Trabes viel Arbeit. Die Destillerie Fassbind ist bis heute ein handwerklich geprägter Betrieb, was sehr kon­ kret Handarbeit für ihn bedeutet: Kirschenkisten schleppen, Kirschen einmaischen, Gärung über­ wachen, destillieren, in Flaschen abfüllen, etiket­ tieren oder abpacken – er ist sich für keinen Pro­ duktionsschritt zu schade. Regelmässig arbeitet der 28-Jährige auch mit Pipetten im Labor und tastet sich über Monate mit Mustern und Degusta­ tionen an neue Produkte heran, die dem allgemei­ nen Gaumen schmecken. Ein Zentiliter feines Eau de vie, darin steckt viel Arbeit, Können und Erfahrung. Das Herzstück der Herstellung von Kirsch ist das Abtrennen von Vor-,­­ Mittel- und Nachlauf bei der Destillation. Nur der Mittelteil ist hocharomatisch, während der Vor­ lauf nach Methanol riecht und der Nachlauf bitter ist. «Das kann kein Gerät. Das geht nur über De­ gustation, Riechen, eine gute Sensorik und viel Erfahrung», sagt Paul Trabes. In der Destillations­ phase wird aus den roten Kirschen der klare Brand, weil nur die flüchtigen Verbindungen, also

der Alkohol und das Fruchtaroma, eingefangen werden. Die festen Verbindungen verbleiben als Reststoff in der Maische. Das Fruchtmark wird in der Biogasanlage Schwyz zur Energiegewinnung genutzt. Die Kirschsteine werden getrocknet und als Brennstoff für die Dampferzeugung in der De­ stillerie verwendet. Da Kirsch bis zum Abfüllen in Edelstahltänken lagert, behält er seine Klarheit.

3 TIPPS VON PAUL TRABES 1. DESTILLERIE-FÜHRUNG In die Welt der Edelfruchtbrände eintauchen. 2. RIGI-KIRSCH ESPRESSO Auf fassbind.swiss Rezeptideen für den nächsten Drink finden. 3. VORFREUDE AUF FRÜHLING Ende April bei einer Wanderung am Fuss der Rigi die blühenden Kirschbäume erleben.


26

DAS URCHIGSTE SCHWYZER GETRÄNK IN EINEM SET* Erhältlich in den Z’GRAGGEN Shops in Lauerz und Altdorf sowie im Online-Shop. *Das Z’GRAGGEN Kafi Luz Set besteht aus: 1 x 50cl Z’GRAGGEN Destillat nach Wahl (Zwetschgen, Träsch, Chrüter usw.) 2 x Kafi Luz Gläser und Löffeli 25 x 4g Zuckersticks |1 x Jasskartenset

2974dw_ZGD_Inserat_schwyz_Magazin_Winter_2022_23.indd 1

zgraggen.ch

22.09.22 08:14

HÖHLEN-EXPEDITIONEN

in der grössten Höhle Europas

Ein Besuch im Hölloch, dem gigantischen Höhlensystem mit 210 Kilometer erforschten Gängen und 1033 Meter Höhenunterschied, ist ein unvergessliches Erlebnis! Neben abenteuerlichen Expeditionen sind auch einfache Höhlenwanderungen für Familien mit Kindern ab 6 Jahren möglich. Trekking Team AG I Tel. 041 390 40 40 I www.trekking.ch

Jetzt online buchen


27

KLARE BRÄNDE Aus Früchten Spirituosen zu destillieren – dieses Handwerk hat im Kanton Schwyz eine lange Tradition. Entsprechend ist die Auswahl an Schwyzer Des­ tillaten gross. Und man trifft sie auch an überraschenden Orten.

Spezialitäten

Klein und fein

Seit drei Generationen destilliert das Unternehmen Z’graggen Früchte zu harmonischen Spirituosen. Je nach Ernte werden jährlich bis zu 950 Tonnen zu Maische verarbeitet und in den Kupferhäfen am Lauerzersee gebrannt. Das Sortiment umfasst mehr als 65 Schweizer Destillate, und der mehrfache «Schweizer Brenner des Jahres» bietet auch Führungen an. www.zgraggen.ch

Auf verschiedenen Bauernhöfen im Kanton Schwyz werden Früchte in den hofeigenen Brennereien zu Destillaten verarbeitet. Zum Beispiel von Pirmin Ulrich auf dem Hof Langegg am Fuss der Rigi in Küssnacht. Rund 180 Hochstammbäume wachsen auf dem Betrieb, so auch Rigi-Kirschen für den Rigi-Kirsch AOP. www.brennerei-langegg.ch

Im Trend

Familientradition

Gin ist in aller Munde. Im Team-Erlebnisprogramm «Gin Gin» der Firma Impuls-Event entwickeln Gruppen unter Anleitung ihr eigenes Gin-Rezept. Nicht nur auf Papier, sondern mit Kräutern, Früchten und Wurzelgewächsen direkt an der Brennblase. www.impuls-event.ch

Der Familienbetrieb Kümin Weinbau aus Freienbach ist vor allem für seine Rebberge am Zürichsee und seine Qualitätsweine mit feinen Geschmacksnoten bekannt. Als gelebtes Bekenntnis zu heimischen Erzeugnissen produziert er auch Destillate wie Etzel-Kirsch oder den Birnenbrand «Musterbuur». www.kuemin-weine.ch

Süsslich statt bitter

Schwipseljagd

Bei der Brauerei Rosengarten in Einsiedeln würde man kein Destillat vermuten. Doch das Maisgold, das erste Maisbier der Schweiz, hat einen kleinen Bruder: den Maisgold-Brand mit leicht süsslichem Aroma. www.einsiedlerbier.ch

Warum einen Ort nicht auf einer Beizentour kennenlernen? Auf der Schwip­ seljagd in Brunnen und Schwyz rätselt man sich von Bar zu Restaurant und erspielt sich Getränke. Darunter auch Schwyzer Brände. www.foodtour.ch


28


29

REBECCA BENZ, KAPITÄNIN, VIERWALDSTÄTTERSEE

SCHIFFE MIT CHARAKTER Ist das Schiff klar zum Auslaufen? Dieser Entscheid liegt morgens bei Rebecca Benz. Die erste Kapitänin auf dem Vierwaldstättersee trägt die Verantwortung für das Schiff, die Crew und die Gäste.


30

Klare Sicht auf den frisch überzuckerten Fronalp­ stock an diesem Mittag auf dem Urnersee. Die bei­ den Herren im oberen Stock des Motorschiffs Win­ kelried haben jedoch keine Zeit für die winterliche Landschaft, sie sind in ihre Sitzung und ihre Lap­ tops vertieft. An einem anderen Tisch beugen sich Männer in oranger Arbeitskleidung über ihr Mit­ tagessen, und weiter vorn blickt eine Dame gedan­ kenverloren aus dem Fenster. «Im Winter genies­ sen unsere Gäste anders, sie kommen auch um herunterzufahren», sagt Rebecca Benz und ver­ schwindet aufs Dach, um die Luzerner Fahne zu hissen. VON DER BILLETTKONTROLLE ZUR KOMMANDOBRÜCKE 2002 hatte die gelernte Goldschmiedin Lust auf einen beruflichen Wechsel und landete per Zufall bei der Schifffahrtsgesellschaft des Vierwaldstät­ tersees. «Wie alle neuen Mitarbeitenden begann ich als Kontrollmatrosin», erklärt Rebecca Benz und verlässt die gedeckte Kommandobrücke, um das Schiff mit den Instrumenten auf dem offenen Deck an die Anlegestelle zu navigieren. Die Abwechslung und Vielfalt auf dem Schiff und dem See lies­sen sie bleiben und alle Stufen und

3 TIPPS VON REBECCA BENZ 1. WINTERSPORT Mit dem Schiff statt mit dem Auto zu den Pisten der Rigi und der Klewenalp. 2. ZUR RUHE KOMMEN Auf der 5 1/2-stündigen Rundfahrt Luzern – Flüelen – Luzern. 3. AUS DEM BÜRO AUF DEN SEE Urnersee-Mittagsschiff Brunnen – Flüelen – Brunnen.

«Im Winter kann man anders geniessen.» Rebecca Benz

Ausbildungen bis zur Schiffsführerin durchlau­ fen. Seit vergangenem Sommer ist Rebecca Benz Kapitänin. Die Erste auf dem Vierwaldstättersee. Hier ist «Kapitän» ein Ehrengrad, und die Zahl der Kapitäne fix definiert. Das heisst, sie musste auf die Ernennung warten. Für sie spielt das keine Rol­ le: «Der Unterschied liegt im weissen Hut. Die Streifen am Arm, die Verantwortung und der Lohn sind gleich.» WIE AUF EINER KREUZFAHRT Heute liegt der Urnersee spiegelglatt in seinem Be­ cken und der Wind hat sich in die Winterferien ver­ abschiedet. «Jedes Schiff hat seinen Charakter und geht anders um mit Wind und Wellen», so die Ka­ pitänin. Die Winkelried mit ihren 340 Tonnen bo­ cke zum Beispiel gern. Vertiefte Seekenntnisse und die verschiedenen Techniken, um die Stationen anzufahren, hat sie sich über die Jahre angeeignet und verfeinert. So ist ihr während des Sommer­ fahrplans als Stammschiff das Dampfschiff Schil­ ler mit Baujahr 1906 anvertraut. Doch auch ein anderes Schiff belegt in ihrer persönlichen Hitliste einen der vorderen Ränge: «Bei einer Sonnenun­ tergangsfahrt mit dem Motorschiff Diamant fühle ich mich wie auf einer Kreuzfahrt.» Und schnell flitzt Rebecca Benz zur Stationsanzeige, um die Endstation von Flüelen auf Luzern zu wechseln. VIELFÄLTIGE LANDSCHAFT Die Abwechslung schätzt sie auch noch nach 20 Jahren «im Ferienparadies». Abwechslung bei den Gästen: von jassenden Seniorinnen und Senioren bis zu Skifahrerinnen und Schlittlern von der Rigi und der Klewenalp. Breites Spektrum bei den Schiffen: vom kleinen Motorschiff Rütli mit 140 Plätzen bis zum imposanten Dampfschiff Stadt Lu­ zern mit einer Kapazität von 1200 Personen. Und Vielfalt bei der Aussicht: von den wild-rauen Ber­ gen am Urnersee bis zu den Wohngebieten um Küssnacht und Luzern. Besonders wichtig ist ihr die Teamarbeit. Wenn diese gut funktioniere, merkten dies auch die Gäste, ist sie überzeugt. «Wir helfen einander», sagt die Kapitänin und zieht zusammen mit dem Matrosen die Passagier­ brücke aufs Schiff.


BLAUE MÜTZE: Beim Besuch des Schwyz-Magazins im vergangenen Winter war Rebecca Benz noch Schiffsführerin und trug statt der weissen Kapitänsmütze einen blauen Hut.

ABFAHRT: Das Motorschiff Winkelried verlässt die Schiffsstation in Brunnen.


32

WILLST DU MICH HEIRATEN? Wer diese Frage stellt, hofft auf ein klares und deutliches «Ja». Eine kleine Hilfe, um den richtigen Ort für einen gelungenen Heiratsantrag zu finden.

Ihr bevorzugter Aufenthaltsort?

Drinnen

Draussen

Mögen Sie Wasser? Ja, aber nur zum Anschauen

Mögen Sie Tiere?

Ja, sehr sogar Meine Badehose ist immer dabei

Auf keinen Fall!

BRUNNEN RIGI KALTBAD

Candlelight Nachtbaden Bei Kerzenlicht ins mineralhaltige Quellwasser hineingleiten. Im Aussenbad den Sternen zuzwinkern. Und in der «Häppchen Hour» mit Prosecco anstossen. www.mineralbadrigikaltbad.ch

«Romantic Days» Dieses Angebot des See­ hotels Waldstätterhof überrascht Verliebte mit Rosen, Champagner und romantischer Seesicht im Zimmer. www.waldstaetterhof.ch

LACHEN

STOOS

Fahrt mit der Pferdekutsche Das Pferd schnaubt. Die Zentralschweizer Voralpenlandschaft gleitet vorbei. Und unter der Decke ist es kuschelig warm. www.stoos.ch

Sonnenuntergang am See Die Sonne zerfliesst rot am Horizont und macht die Seepromenade in Lachen zur Social-Media-tauglichen Kulisse für den Heiratsantrag. www.marinalachen.ch


33

Wie stehen Sie zu Kerzenlicht? Finde ich sehr romantisch

Wird völlig überbewertet

Wie hoch wollen Sie hinaus? Über 1000 Höhenmeter Unter 1000 Höhenmeter

Bringen Sie Ringe mit?

Wie soll es hoch gehen? Natürlich mit purer Muskelkraft

Die Ringe möchten wir selber fertigen

Bitte gerne mit Unterstützung Die Ringe bringe ich mit

FRONALPSTOCK

Schneeschuh­ laufen

BRUNNEN

Trau(m)ringe selber schmieden Goldschmiedemeisterin Anja Camenzind begleitet Paare von der Idee zum fertigen Ring. Unter ihrer Anleitung stellen sie ihre Ringe selber her. www.schmuck-brunnen.ch

EINSIEDELN

Josefsaltar im Kloster Hier heirateten einst junge Brautleute morgens vor der Arbeit schlicht und einfach. Ein idealer Ort für ein Versprechen. www.kloster-einsiedeln.ch

Gemeinsam auf ein Ziel hinschreiten. Die Mühsal des Aufstiegs und die Freude auf dem Gipfel teilen. Eine Schneeschuhtour als Probe für die Ehe. www.stoos-muotatal.ch

RIGI

Unterwegs wie früher Nostalgische Wagen und Lokomotiven fahren regelmässig auf die Rigi. Ein königliches Bergerlebnis für den Lieblingsmenschen. www.rigi.ch


ANFASSEN UND AUSPROBIEREN: Als Lehrer der Stiftsschule Einsiedeln weiss Pater Thomas Fässler, dass Menschen jeden Alters nicht nur zuhören möchten.

Klosterarchiv Einsiedeln

Fotos: Evelyne Marty Photography

34


35

SCHRIFTARTEN: Der Workshop bietet auch Einblick in historische Schriften.

PATER THOMAS FÄSSLER, KLOSTER EINSIEDELN

KLARE HANDSCHRIFT Vor der Erfindung des Buchdrucks Mitte des 15. Jahrhunderts gehörte zu jedem Kloster eine Schreibstube. Mit dem Skriptorium lässt das Kloster Einsiedeln seine Gäste in jene Zeit zurückreisen. Schafshaut trocknen, um Pergament herzustellen. Wasser, Russ und Eiweiss zu Tinte vermischen. Halbedelsteine und Gewürze auf dem Landweg aus Asien importieren und Farben daraus gewinnen. Das Material für Bücher zusammenzutragen, war im Mittelalter keine einfache Sache. «Und die Kunst des Schreibens war über Jahrhunderte hin­ weg fast nur in Klöstern bekannt», sagt Pater Tho­ mas Fässler vom Kloster Einsiedeln. Das neue Skriptorium im Kloster Einsiedeln ver­ setzt in diese Zeit zurück. Kinder, Jugendliche und Erwachsene lernen hier verschiedene Schriften kennen, dürfen Materialien, aus denen Farbe ge­

wonnen wurde, in die Hand nehmen und können selbst mit Federkiel und Walnusstinte auf Perga­ mentpapier schreiben. Der Federkiel liegt zwar leicht in der Hand, doch verhält er sich anders als ein Bleistift oder Kugelschreiber. Wie viel Tinte ist genug, um zu schreiben, ohne das Blatt oder die Hände zu verklecksen? Wie viel Druck ist ideal, um der Linie die gewünschte Dicke zu verleihen? Aus­ probieren und herausfinden. KÖNIGSDISZIPLIN BUCHMALEREI Wer zuvor die Stiftsbibliothek besucht und die schön gemalten Initialen auf den Buchseiten be­


36

2022_Winter_Schwyz Magazin_149x104mm.indd 2

31.08.2022 09:09:21

GRÖNLAND 1912 Ausstellung

12.11.2022 –12.03.2023


37

Klosterarchiv Einsiedeln

SCHREIBKULTUR: Das Skriptorium ist von der Feuer­­stelle bis zu den Sitzbänken authentisch eingerichtet.

«Buchmalereien waren die Königsdisziplin.» Pater Thomas Fässler

wundert hat, fragt sich angesichts des eigenen Re­ sultats: Waren im Mittelalter alle Nonnen und Mönche mit Engelsgeduld gesegnet? «Wohl kaum», sagt Pater Thomas Fässler. «Auch bekam nicht ein­ fach jeder einen Federkiel in die Hand. Einige wa­ ren vor allem mit zubereitenden Arbeiten beschäf­ tigt. Die Königsdisziplin war schliesslich die künst­ lerische Anfertigung von Buchmalereien. Freilich war alles nur schon in Anbetracht der Lichtver­ hältnisse eine Knochenarbeit.» Das heutige Skriptorium geht auf eine Idee von Pater Thomas Fässler zurück. Nach dem Monks­ trail, einer Schnitzeljagd auf dem Klostergelände, ist dies seine zweite Initiative, welche es Gästen ermöglicht, das Leben der Mönche kennenzuler­ nen. Auf unkonventionelle Art und im eigenen Tempo. «Mit dem Skriptorium wollten wir ein An­ gebot schaffen, bei dem man auch mal anfassen darf, ja selbst aktiv werden kann und dabei er­ fährt, was es früher alles brauchte, um ein Buch herzustellen», sagt der Mönch und Lehrer am klos­ tereigenen Gymnasium.

EINSIEDLER SKRIPTORIUM Im musealen Teil wird Wissen zu den Themen «Schrift» und «Buchherstellung» vermittelt – zum Teil durch anfassbare Ausstellungsstücke. Im zweiten Teil – dem Workshop – schreiben die Teilnehmenden selbst an epochentreuen Tischen und Bänken. Das Erlebnis «Skriptorium» kann mit und ohne Einblick in die Stiftsbibliothek gebucht werden. www.kloster-einsiedeln.ch/skriptorium

MITTELALTERLICHES SCHREIBEN Das Bundesbriefmuseum in Schwyz bietet eine mittelalterliche Schreibwerkstatt für Schulklassen an. Der Workshop beginnt mit einem Rundgang durch die Ausstellung, der vor allem die Machart der Urkunden aufzeigt. Anschliessend können die Schülerinnen und Schüler im Archivturm mit Tinte und Gänsefeder eine Urkunde aus Pergamentpapier verfassen und mit einer Kopie des ältesten Schwyzer Standessiegels siegeln. www.bundesbrief.ch


38

KLARE GEDANKEN

STOOS

INNERSCHWYZER BERGWELT

Die vollständig aus Holz gebaute Bergkapelle «Unsere Liebe Frau» steht im autofreien Dorf prominent auf einem kleinen Hügel. Wer sich auf den leichten Spaziergang Stoos – Nühusweidli macht, kann den Blick auf den Muotataler Bergen und den beiden Mythen ruhen lassen. www.stoos-muotatal.ch


39

BIBEREGG

Geschützt Wo seit 1701 die Loreto-Kapelle steht, soll früher ein Burgturm in den Himmel gezeigt haben. Papst Pius VII hat diese 1807 mit dem Wallfahrtsort Loreto in Italien verbunden. Die Gruppe mit Pfrundhaus und zwei Ratsherrenhäusern steht unter Heimatschutz. Sie liegt nah beim Start- und Endpunkt der Schneeschuh-Rundwanderung, die bei der Hängebrücke Sattel-Hochstuckli vorbeiführt. www.schweizmobil.ch

ETZELPASS

WINTERSPAZIERGANG Die Etzelkapelle wurde 1698 dort erbaut, wo der heilige Meinrad sieben Jahre ge­ lebt haben soll. Oft wird sie auch Mein­ radskapelle genannt. Das Altarbild zeigt den Heiligen in einer Waldlichtung, wo ihm Maria mit dem Jesuskind erscheint. Am Etzel gibt es verschiedene Wege für Winterspaziergänge mit Blick auf den Zü­ richsee und das Einsiedler Hochtal. www.eyz.swiss

RIGI KULM

PRÄCHTIGE AUSSICHT

Die Bergkapelle «Regina Montium» ist ein schlichter Natursteinbau im Heimatstil und mit Baujahr 1967 die zweitjüngste der hier vorgestellten Kapellen. Schmuckstück ist das runde Glasfenster, das der Goldauer Künstler Hans Schilter gestaltet hat. Die Höhenwanderung Rigi Klassiker führt an der Kapelle mit prachtvoller Aussicht vorbei. Sie liegt auf 1798 Meter über Meer. www.rigi.ch


40

Wellness Oase Entdecken Sie das stilvolle Wohlfühlhotel im Herzen der Schweiz. Ganz nah und doch weitab vom Alltag. Geniessen Sie drei wunderbar entspannte Tage und lassen Sie sich rundum verwöhnen.

Jetzt Pauschalangebot entdecken: wellnesshotel-stoos.ch oder T +41 41 817 44 44 Wellness pu

r:

360.–

ab CHF p.P.

2 Überna chtungen inkl. Früh stück, 4-Gang-A bendesse n und Welln essbehandlu ng

Stilvoll. Herzlich.

*Pauschalangebot «Wellness Oase»: Preis pro Person im Doppelzimmer Classic inkl. 2 Übernachtungen, Frühstücksbuffet, 4-Gang-Abendessen, 1 Behandlung (Body Detox, Softpack oder Bad), freier Eintritt Wellness & Spa – z.B . 19.-21.03.2023

GESCHENK

TIPP Schwyzer Gourmet-Gutscheine www.aecht-schwyz.ch/gastro

Mit «ächt SCHWYZ»-Gutscheinen kann die beschenkte Person aus über 45 Gaststätten im Kanton Schwyz auswählen – von der urchigen Berghütte bis zum Gourmet-Restaurant. Alle diese Betriebe arbeiten mit regionalen Produzenten zusammen und kochen auch saisonal alte und neue Schwyzer Rezepte. Jedem Gutschein liegt ein Flyer mit den mitmachenden Betrieben bei. Bestellung: www.aecht-schwyz.ch/gastro Verkaufsstellen: Tourist-Infos Schwyz, Brunnen und Einsiedeln; Seedamm Plaza Pfäffikon


41

MYTHENREGION

Doppelpack Wie sich der architektonische Stil bei Kapellen im Lauf der Zeit ändert, zeigt die winterliche Rundwanderung von der Ibergeregg zur Holzegg und zurück. Die 1949 eingesegnete Klausenkapelle in der Holzegg erfüllt mit ihrer Holzschindeln-Verkleidung die Erwartungen an eine Bergkapelle. Die 1961 gebaute Marienkapelle auf der Iberger­ egg hingegen wirkt mit ihrem Steinbau und dem schräg abfallenden Dach modern. www.mythenregion.ch

RIGI KLÖSTERLI OBERIBERG

INNERE EINKEHR

Margrit und Josef Marty-Schatt wollten in der Stille und Schönheit der Natur einen Ort des Friedens und des Gesprächs für Rat- und Trostsuchende schaffen. 1995 wurde die Einweihung der Bruder-Klausen-Kapelle gefeiert. Auf der Winterwanderung Sagentobel findet man stille Abgeschiedenheit, aber auch Geselligkeit – in der Nähe der Kapelle im ebenfalls der Familie gehörenden Restaurant Sager. www.ybrig.ch

SCHNEEWUNDER Seit 1689 suchen Pilgernde Rat und Hei­ lung in der Kapelle «Maria zum Schnee». Ihr Name geht auf die Kirche Santa Maria Maggiore in Rom zurück, welche nach al­ ter Überlieferung nach einem Schnee­ wunder im August 358 gebaut wurde. Der Klösterli-Schneeschuhtrail startet in der Nähe der reichhaltigen Barock-Kapelle und bietet grandioses Berg panorama. www.rigi.ch


42

AUSPROBIEREN! Eine andere Art, den Kanton Schwyz kennenzu­lernen – über seine Produkte. Gelebte Regionalität mit klarer Herkunft: aus dem Herzen der Schweiz. 1

Natürlich gepflegt

Dermeda ist eine natürliche Wirkstoffkosmetik, welche in Ibach-Schwyz produziert wird. Regulative Wirkstoffe aktivieren vorhandene körpereigene Regenerationskräfte der Haut. Das Ergebnis ist eine besonders effektive Naturkosmetik und ein neues Haut­ gefühl. Exklusiv in den Drogerien Imlig erhältlich. www.drogerien-imlig.ch 2

Erfrischend

Gregor Vörös, Gastgeber im Kräuter­ hotel Edelweiss auf Rigi Staffelhöhe, macht die Rigi-Cola aus acht in seinem Garten gewachsenen Kräutern. Sieben davon sind geheim. Er hat bisher nur die Ingredienz französische Eberraute verraten. Die kohlensäurehaltige Limo­ nade erfrischt nach einer Wanderung auf der Königin der Berge. www.kraeuterhotel.ch 3

Unfiltriert

Biersommelier Andreas Brand fertigt in liebevoller Handarbeit das Rigi-Bier in seiner Bergbrauerei auf der Seebodenalp. Er verwendet klares Bergquellwasser der Rigi für seine drei Sorten Hopfengetränke. Wer Bier liebt, kann die Brauerei im Rahmen einer Führung besichtigen oder an einem Bierbraukurs teilnehmen. www.rigi-bier.ch 4

5

Wohlig warm

Kerzen zaubern mit ihrem Licht ein Wohl­fühlambiente herbei. Die traditionsreiche Kerzenfabrik Lienert in Einsiedeln produziert mit handwerklichem Geschick Spezialitäten wie Tauf- und Hochzeitskerzen. Zudem stellt sie ein breites Sortiment von Teelichtern bis Zierkerzen von Grund auf selbst her. www.lienert-kerzen.ch 6

Gesegnet

Ein Besuch in Einsiedeln inspiriert über die eigentliche Verweildauer hinaus. Wer ein Andenken mitnehmen oder den Zuhausegebliebenen ein Geschenk mitbringen möchte, findet im Laden des Klosters Einsiedeln eine reiche Auswahl an religiösen Artikeln. Zum Beispiel mit Weihwasser gefüllte Fläsch­chen – mit einer Plakette der Schwarzen Madonna. www.klosterladen-einsiedeln.ch 7

Dezent duftend

Das Eau de Toilette «First Snow» ist von der Schönheit der Natur und der Stille des ersten Schneefalls inspiriert: zart und voller Versprechen. Der Damenduft aus dem Haus Victorinox verströmt zuerst eine frische Note von weissem Tee, entfaltet dann eine Vanille-Herznote und klingt mit cremigem, weissem Moschus aus. Der Duft ist natürlichen Ursprungs und vegan. www.victorinox.com

2

Gut (aus)sehend

Das Schweizer Familienunternehmen Import Optik lancierte 2016 sein Eigenlabel Bergseh für Korrekturbrillen. Diese tragen Bergnamen, wie das hellrosatransparente Damenmodell Klingenstock. Pro verkaufte Bergseh-Brille werden fünf Franken an die Schweizer Berghilfe gespendet. In Brunnen, Einsiedeln und Goldau. www.bergseh.ch

1


6

4

Foto: Quersicht

43

5

3

7


44

GLASKLAR Ausstellungen 2

3

4

Foto: Bildarchiv ETH Zürich

1

mit Durchblick

1

Die Vitrine des Bundesbriefes von 1291 ist die meistbesuchte im Bundesbriefmuseum in Schwyz. Und die meistberührte: Die Mitarbeitenden putzen sie im Schnitt 430 Mal im Jahr, damit der Blick auf die wichtigste Urkunde des Landes frei ist. 2 Vom Kristall glaubten die Griechen, er sei für immer gefroren. Doch es ist Quarz in seiner reinsten Form. Kristalle und Quarze zeigt die Mineraliensammlung im Diorama Einsiedeln. 3 Klarheit gewinnen wir oft durch Perspektivenwechsel. Die multimedialen Ausstellungen im Vögele Kultur Zentrum Pfäffikon verbinden Perspektiven von Popkultur, Wissenschaft, Alltag und Kunst, um gesellschaftsrelevante Themen zu beleuchten. 4 1912 durchquerte Alfred de Quervain Grönland. Das Forum Schweizer Geschichte Schwyz beleuchtet diese Pioniertat und verknüpft sie mit der Gegenwart. Gletscherforschung: wichtig zum Verstehen der Klimaerwärmung. www.bundesbrief.ch, www.diorama.ch, www.voegelekultur.ch, www.forumschwyz.ch


WETTBEWERB

FAMILIENAUFENTHALT GEWINNEN WETTBEWERBSFRAGE Welches Konzept verfolgt die neue Stoos Lodge?

NUNG E RÖ F F 022 1 5 .1 2 .2

A All-Inclusive B Nur bezahlen, was man wirklich braucht C Selbstversorger PREIS IM WERT VON 600 FRANKEN 1 Übernachtung im über 50 m² grossen Familienzimmer (Beispiel 2 Erwachsene, 2 Teenager) Frühstücksbuffet Gipfel-Erlebnisticket 200 m² Indoor-Kinderspielplatz TEILNAHME Lösungswort zusammen mit Name, Adresse und Telefonnummer an: info@schwyz-tourismus.ch (Mail) oder Schwyz Tourismus, Zeughausstrasse 10, 6430 Schwyz (Postkarte) TEILNAHMESCHLUSS 28. FEBRUAR 2023 Es wird keine Korrespondenz geführt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Keine Barauszahlung. Die Daten der Teilnehmenden werden vertraulich behandelt. Die gesammelten Daten können für Marketingzwecke durch die Schwyz Tourismus AG sowie deren Partner weiterverwendet werden.

STOOS LODGE – #eifachanderscht Auf 1300 Meter, inmitten der atemberaubenden Schwyzer Bergwelt und direkt bei der Weltrekordbahn, steht die Stoos Lodge – grosszügig, unkompliziert, urban. Die perfekte Homebase für unvergessliche Tage mit der Familie, im Freundeskreis oder mit Geschäftspartnern. Die Stoos Lodge ist erfrischend «anderscht». Hier trifft Gross auf Klein, Familie auf Business und urbaner Lifestyle auf Schwyzer Tradition. Servicedienstleistungen wie die Zimmerreinigung, Frühstück oder Kinderbetreuung buchst du nach Lust und Laune einfach individuell dazu – natürlich digital. Hier bekommst du alles, was du willst, und zahlst nur das, was du wirklich brauchst. «Anderscht praktisch», oder? www.stoos-lodge.ch

SCHULEXKURSIONEN NACH LEHRPLAN 21 Im Kanton Schwyz wird Geschichte lebendig und Natur erlebbar. Ausserschulische Lernorte für Zyklus 1 bis 3 Stufengerechte Angebote Kostenloses Unterrichts­material www.groesstesklassenzimmer.ch


46

GABRIEL SCHWYTER, KLARINETTIST, LACHEN

«KLARHEIT BRINGEN» Wer sich für Kultur im Kanton Schwyz interessiert, landet früher oder später bei Berufsmusiker Gabriel Schwyter. Der Klarinettist spielt unter anderem im Sinfonieorchester Kanton Schwyz und ist Mitglied des Projektteams «Hallo Kultur!».


47

BERUFSMUSIKER: Gabriel Schwyter studierte am Konservatorium in Luzern, spielt in Sinfonieorchestern und Kammermusikforma­ tionen und leitet ein Blas­ orchester.


Foto: Alain Hospenthal, Bote der Urschweiz

SINFONIEORCHESTER KANTON SCHWYZ:

Es pflegt das klassische Kulturerbe, führt aber auch zeitgenössische Musik und Schwyzer Komponisten auf.

WIR TREFFEN UNS IM JOACHIM-RAFF-ARCHIV IN LACHEN. WESHALB? Ich engagiere mich bei der Joachim-Raff-Gesell­ schaft, einer unter anderem sehr aktiven Organi­ satorin von Konzerten mit einheimischen Ensem­ bles sowie national und international bekannten Künstlerinnen und Künstlern. Der in Lachen ge­ borene Joachim Raff zählte zu seinen Lebzeiten im 19. Jahrhundert zu den meistgespielten Kompo­ nisten, geriet aber nach seinem Tod in Vergessen­ heit und erfährt nun eine Renaissance. Das Archiv ist Forschungszentrum und Museum zugleich. Raffs kompositorisches Schaffen reicht von Opern bis zur Kammermusik mit Klarinette. WAS FASZINIERT SIE AM INSTRUMENT KLARINETTE? Als Kind wollte ich Saxofon spielen. Doch damals war Saxofon kein Einstiegsinstrument an den Mu­ sikschulen, so landete ich als Zehnjähriger bei der Klarinette. Je länger ich spielte, desto mehr er­ kannte ich die Vielseitigkeit des Instruments. Sie kann nicht nur klar und hell klingen, sondern auch dunkel und geheimnisvoll. Deshalb wird sie in der klassischen Musik genauso eingesetzt wie im Blasorchester, Jazz, in der Volksmusik oder der Klezmermusik.

IN WELCHER STILRICHTUNG SIND SIE ZU HAUSE? 39 Jahre nach meinen Anfängen und nach Erfah­ rungen im Musical-, Big-Band- und Volksmusik­ bereich habe ich mein Zuhause in der Kammerund Orchestermusik gefunden. Hier trage ich als Soloklarinettist einerseits viel Eigenverantwor­ tung, andererseits ordne ich mich ins künstleri­ sche Kollektiv ein. Dies gefällt mir. SIE SPIELEN IM SINFONIEORCHESTER KANTON SCHWYZ. Das ist ein semi-professionelles Orchester, das pro Jahr drei bis vier Projekte einstudiert. Wir bieten dem Publikum musikalisch ein sehr hohes Niveau und achten darauf, im Repertoire Berühmtes mit nicht Alltäglichem zu spicken. Preislich und ört­ lich sind unsere Konzerte für alle zugänglich, da wir im ganzen Kanton Schwyz auftreten und dabei von Sponsoren, Gönnern und der öffentlichen Hand unterstützt werden. VOLKSMUSIK HAT IM KANTON SCHWYZ EINE LANGE TRADITION. DER KLASSISCHEN MUSIK UND DER KULTUR IM ALLGEMEINEN FEHLT ES AN VISIBILITÄT. WARUM? Es gibt in verschiedenen Kultursparten grossarti­ ge Schwyzer Projekte. Doch es fehlt die Vernetzung


49

JOACHIM-RAFF-ARCHIV: Es ist samstags von 10 bis 17 Uhr geöffnet.

Die Kulturszene am oberen Zürichsee macht sich 2023 mit einer gemeinsamen Veranstaltungsreihe zum Thema «Lichtblicke» sichtbar.

«HALLO KULTUR!»:

unter den Kunstschaffenden und ein infrastruktu­ reller Brennpunkt. Die Zerstückelung rund um die Leuchttürme Vögele Kultur Zentrum und Kloster Einsiedeln macht es für das Publikum schwierig, Schwyzer Kultur wahrzunehmen. Das Projekt «Hallo Kultur!» setzt genau hier an. WAS MACHT «HALLO KULTUR!»? Das Projekt will die Kulturszene rund um den Ober­ see vernetzen und das Kulturschaffen in all seinen Facetten zeigen – von der Lesung bis zum Sinfonie­ konzert. Es bringt Klarheit und Überblick für das Publikum, da zu einem Jahresthema ein kuratier­ tes, vielseitiges Programm über mehrere Monate geboten wird. 2023 zum Thema «Lichtblicke». WARUM IST ES WICHTIG, DASS WIR KULTUR ERLEBEN KÖNNEN? Ein Mensch, eine Gesellschaft definiert sich über ihre Kultur. Zusammen mit dem geschichtlichen Verständnis macht Kultur unsere Wurzeln aus. Doch Kultur will nicht nur bewahren, sondern sich auch stetig verändern. In diesem Sinne fordert Kultur Offenheit und erweitert den eigenen Hori­ zont. Um es mit Sigmund Freud zu sagen: «Alles, was die Kulturentwicklung fördert, arbeitet auch gegen den Krieg.»

3 TIPPS VON GABRIEL SCHWYTER 1. JOACHIM-RAFF-ARCHIV Den Komponisten und seine Zeit entdecken. 2. LACHNER AAHORN Die Ruhe im Naturschutzgebiet geniessen. 3. DORFKERN Sich von der gastronomischen Vielfalt verführen lassen.


50

KLARE LINIEN ZIEHEN

BRUNNI-ALPTHAL UND SATTEL-HOCHSTUCKLI

Einmal Co-Pilot in einem Pistenfahrzeug sein – davon träumen viele. Es ist die Grösse der Maschine, welche die Faszination ausmacht: über elf Meter Länge, zwölf Liter Hubraum und 430 Turbo-PS. In Brunni-Alpthal und auf Sattel-Hochstuckli können Gäste in den Riesen-Brummer steigen und hautnah miterleben, wenn die Pistenbully-Fahrer Schnee schieben, fräsen und glätten. www.brunnialpthal.ch, www.sattel-hochstuckli.ch


51

NACHGEFRAGT

DREI FRAGEN AN NICOLA BIERI Pistenbully-Fahrer, Brunni-Alpthal

AM MORGEN IST DIE PISTE EIN LINIENTEPPICH. WIE ENTSTEHEN DIESE RILLEN? Pistenfahrzeuge schieben den Schnee dorthin, wo er gebraucht wird. Und sie sorgen dafür, dass sich der neue und der alte Schnee zu einer tragfähigen Schicht vermengen. Der hinterste Teil des Pisten­ bullys ist der Finisher. Dieser zeichnet die typischen Rillen in den Schnee. WAS IST DIE FUNKTION DIESER RILLEN? Sie machen einerseits die Piste griffiger, sodass die Wintersportler und Winter­ sportlerinnen ein schöneres Fahrgefühl erleben. Andererseits vergrössern sie die Oberfläche, damit in der Nacht der Schnee besser abkühlt. IST ES EINFACH, DIESE KLAREN LINIEN ZU ZIEHEN? Pistenpräparation setzt viel Fingerspit­ zengefühl und eine gute Kenntnis des Ge­ ländes voraus. Wo liegen versteckte Fel­ sen? Wo wird durch das Skifahren Schnee abgetragen und wo sammelt er sich? Ent­ sprechend muss ich während der Fahrt stets den Pflug anpassen und den Kopf bei der Sache haben. Fahrfehler sind am nächsten Morgen für alle Gäste gut sicht­ bar in den Schnee gezeichnet.

Nicola Bieri arbeitet seit fünf Jahren als Pistenbully-Fahrer und seit zwei Jahren in Brunni-Alpthal, dem Familienskigebiet am Fuss der Mythen. www.brunnialpthal.ch

STOOS

MORGENSKIFAHREN

Wer mit den ersten Morgenstrahlen eine Slalom­ linie in die frisch präparierte Piste fahren möchte, muss früh aufstehen. Im März bietet das Wintersportgebiet Stoos jeweils sonntags ein exklusives Skierlebnis. Punkt 6.30 Uhr fährt die steilste Standseilbahn der Welt im Tal los. Während andere noch schlafen, läuft der Sessellift zum Gipfel des Fronalp­ stocks für jene mit einem Morgenskifahren-Ticket. Das Frühstück im Gipfelrestaurant kann schon beim Billettkauf dazugebucht werden. www.stoos.ch


52

Mit 50 top präparierten Pistenkilometern, 45 km Winterwanderwege, 60 km Schneeschuhtrails und rund 10 km Schlittelwege kommt in der Mythenregion jedermann auf seine Kosten.

www.mythenregion.ch ORIGINE SWISSTELL

GAU M E N F R EU D E P L A I S I R D U PA L A I S F E L D E R AG, F L E I S C H WA R E N

Fabrikladen Wintersried 12 Seewen/Schwyz +41 41 818 31 71 swisstell.ch

Inserat_149x104.indd 1

03.10.22 08:24


53

STARTKLAR t Vom Bett direk 1

ass p s r e t in W n e d in

2

5

LO D G E S TO O S NUNG E RÖ F F 022 1 5 .1 2 .2

3

4

1

Neben der Roggenstock Lodge in Oberiberg machen Neulinge ihre ersten Fortschritte. Geübtere fahren mit dem Sessellift zu den 50 Pistenkilometern des Hoch-Ybrigs. 2 Die Pisten der Wintersportregion Stoos beginnen vor der Tür des Wellness Hotels Stoos. Nach dem Schneespass lockern sich die Muskeln im Hallenbad und in der Saunalandschaft. 3 Hinter dem Hotel Rigi Kaltbad schwingen Familien den Hügel hinunter. Das Hotel ist auch Ausgangspunkt für Winterwanderungen und verfügt über einen Direktzugang zum Mineral­ bad. 4 Im neuen Gästehaus Mythenzimmer übernachtet man mit Panoramablick. Nach wenigen Gehminuten fährt man mit der Rotenfluebahn ins Wintersportgebiet Mythen­ region. 5 Die neu eröffnete Stoos Lodge zelebriert den individuellen Lebensstil – für Familien, Naturfreunde und Wintersportlerinnen. Neben der steilsten Standseilbahn der Welt. www.roggenstocklodge.com, www.hotel-stoos.ch, www.hotelrigikaltbad.ch, www.mythenzimmer.ch, www.stoos-lodge.ch


54

WINTERPANORAMA ZÜRICH

Zürichsee Ufnau

RICHTERSWIL

FREIENBACH

WOLLERAU

FEUSISBERG SCHINDELLEGI

Lützelau

PFÄFFIKON

Etzel

St. Meinrad

BIBERBRUGG

BENNAU

Raten

BAAR

Zuger See

Chatzenstrick

UNTERÄGERI rg Zug erbe

ZUG

CHAM

OBERÄGERI

Nüsellstock

Morgartenberg

EINSIEDELN TRACHSLAU

ROTHENTHURM-NEUSELL

Ägerisee

ALPTHAL

Biberegg

SATTEL-HOCHSTUCKLI

MORGARTEN

Mostelberg

SATTEL

Hochstuckli

Wildspitz

BRUNNI

Haggenegg

Engelstock

Kl. Mythen Gr. Mythen

WALCHWIL

Holzegg

STEINERBERG

IMMENSEE

STEINEN

KÜSSNACHT a.R. Seebodenalp

MERLISCHACHEN GREPPEN

MYTHENREGION

ARTH-GOLDAU Rigi Kulm

SEEWEN

Lauerzer See

LAUERZ

RIGI

Rigi Scheidegg Hinterbergen

Burggeist

Hochflue

RIGI SCHEIDEGG/BURGGEIST

rg be i Urm

Aufiberg Schwyz-Schlattli

INGENBOHL

MORSCHACH

Fronalpstock

Wissifluh

GERSAU

RICKENBACH

IBACH Timpel

BRUNNEN VITZNAU

SCHWYZ

Schwanau

Chräbel

RIGI KALTBAD

WEGGIS

Rotenflue

Treib

STOOS Vierwaldstättersee

SEELISBERG Rütli

SISIKON


55

RAPPERSWIL -

TUGGEN

JONA Obersee

WANGEN

LACHEN GALGENEN

ALTENDORF

REICHENBURG

SCHÜBELBACH

SIEBNEN

Stöcklichrüz

EGG

Sattelegg

VORDERTHAL

WILLERZELL

Obersee

Zindlenspitz

INNERTHAL

Gross Aubrig

Wägitaler See

Sihlsee

EUTHAL

GROSS

NETSTAL

Fluebrig

Hummel

STUDEN

Schwialppass

Klöntalersee

UNTERIBERG

Glärnisch

Laucheren

Druesberg

Roggenstock

HOCH-YBRIG

Ibergeregg Laucherenstöckli Spirstock Sternenegg

Forstberg

Weglosen

Pragel

Silberen Bös Fulen

Sternen Pfannenstock

Oberberg Handgruobi

RICHISAU

Sihlseeli

OBERIBERG Brünnelistock

Vrenelisgärtli

Bödmer enw ald

St. Karl

Ortstock

Glattalpsee

Eigeliswald

ILLGAU

Glattalp

MUOTATHAL BISISTHAL

Ried

Wasserbergfirst Sali

Klingenstock Blüemberg

RIEMENSTALDEN

Chaiserstock

3/2022


56

Foto: Evelyne Marty Photography

HIGHLIGHTS WINTER

18. BIS 20. NOVEMBER 2022

20. JANUAR BIS 11. FEBRUAR 2023

16. BIS 21. FEBRUAR 2023

Stradivari-Fest

Varieté Crazy Carnival

Fasnacht

Kammermusik: Das renommierte Stradivari-Quartett besucht die Rigi. www.stradivariquartett.com

Die übermütige Show in Brunnen vereint Sketches, Musik und Akrobatik. www.variete-brunnen.ch

Einsiedeln feiert die fünfte Jahreszeit ausgiebig und mit Umzügen. www.eyz.swiss/fasnacht

5. DEZEMBER 2022

27. BIS 29. JANUAR 2023

20. FEBRUAR 2023

Klausjagen

100 Jahre Nüssler

Sennenkilbi

Der Nikolausbrauch in Küssnacht gehört zu den imposantesten Europas. www.klausjagen.ch

Schwyzer Nüssler jubilieren mit dreitägigem Fest, Umzug und Preisnüsseln. www.schwyzer-nuessler.ch

An der Sennenkilbi in Illgau mischen sich Brauchtum und Fasnacht. www.sennenkilbi-illgau.ch

31. DEZEMBER 2022

4./5. FEBRUAR 2023

4./5. MÄRZ 2023

Silvesterlauf

Migros Ski Day

Audi Skicross Tour

Spass und Schweiss: Das Jahr sportlich abschliessen in Gersau. www.gersauer-silvesterlauf.ch

Familien starten am Plauschrennen im Hoch-Ybrig. Mit lustigen Spielen. www.migros-ski-day.ch

Schweizermeisterschaften für jedes Alter im Hoch-Ybrig. www.audiskicross.ch

1. JANUAR 2023

9. BIS 19. FEBRUAR 2023

25. MÄRZ 2023

Ländlersunntig

Fasnachtsspiel

Firnschneefest

Ländlermusik-Formationen spielen in Muotathaler Restaurants auf. www.giigaebank.ch

«Miini Fasnacht – Diini Fasnacht» begeistert mit Sprachwitz in Schwyz. https://fasnachtsspiel-schwyz.ch

Zum Saisonende wird auf dem Stoos mit Après-Ski-Gaudi gefeiert. www.stoos-muotatal.ch

8. JANUAR 2023

11./12. FEBRUAR 2023

31. MÄRZ 2023

Ballonfiesta

Skimarathon

Jubiläums-Chlefele

Heissluftballone schweben über der Landschaft von Sattel-Hochstuckli. www.sattel-hochstuckli.ch

Die Einsiedler Landschaft fördert Kampfgeist und gutes Laufergebnis. www.skimarathon.ch

Die Schwyzer Tradition mit den Rhythmusinstrumenten aus Holz lebt. www.chlefele-schwyz.ch


57

wegweiser KANTON SCHWYZ: 4 REGIONEN – 1 ERLEBNISWELT


58

055 418 00 00 info@hotel-dreikoenige.ch

hotel-dreikoenige.ch

Eine Auszeit vom Alltag Durchatmen, geniessen und einfach sein: Das Hotel Drei Könige ist ein Wohlfühlort für Feinschmecker, Kulturinteressierte, Wellnessbegeisterte und Sportfreunde im Herzen von Einsiedeln.

* Tagespreis bei 10-Tages Tell-Pass für CHF 240.–

.–

S

C H 190 F

OM

ED

MER

ITION

WI

ED

NTER

ITION

A

Imposante Bergspitzen, tiefblaue Seen, abenteuerliche Bergbahnen und Aussichten soweit das Auge reicht! Die Erlebnisregion Luzern-Vierwaldstättersee bietet eine unglaubliche Vielfalt an wunderschönen Ausflugszielen direkt vor Ihrer Haustüre. Mit dem Tell-Pass erleben Sie die Zentralschweiz mit Bahn, Bus, Schiff und zahlreichen Bergbahnen schon ab CHF 24.–/Tag*. Familien profitieren mit nur CHF 30.– von einem attraktiven Kinderfestpreis.

1

TICK ET

AB

Ferien vor der Haustüre

R EDIT ME

N IO

SOM

dreikoenigeeinsiedeln


59

EINSIEDELN-YBRIG-ZÜRICHSEE

Die Ganzjahresdestination Einsiedeln-Ybrig-Zürichsee liegt direkt vor den To­ ren Zürichs und ist gut und schnell erreichbar. Die landschaftliche Vielfalt mit den Ybriger und Wägitaler Bergen, der Mythenregion und den verschiedenen Seen ist ideal für Outdoor-Aktivitäten – im Sommer und im Winter. Abwechs­ lungsreiche Langlaufloipen für jedes Niveau, attraktive Wintersportgebiete für Familien, geführte Ski- und Schneeschuhtouren, Schlittelpisten und Eisfelder – dies alles lässt das Herz im Winter höherschlagen. www.eyz.swiss

einsiedeln_ybrig_zuerichsee


60

AUSGEWÄHLTE ERLEBNISSE 1

EINSIEDELN

Weihnachtsmarkt

2

HOCH-YBRIG

1

Zieseltour

Mit dem wendigen Ziesel, einem Elektro-Raupengerät, praktisch lautlos durch die verschneite Landschaft düsen – das verbindet Outdoorerlebnis, Natur und Nachhaltigkeit mit viel Fahrspass. Für Gruppen und an den Opendays auch für Einzelgäste. www.impuls-event.ch EINSIEDELN-YBRIG

2 3

Schnupperskitour

Mit den Skiern seinen eigenen Weg durch den Schnee suchen, die Ruhe finden, abschalten und den Moment geniessen. Wegen des stressigen Alltags werden solche Augenblicke immer rarer. Schnupperskitouren von Dream Alpin bieten die Möglichkeit, einen Einblick in die Schönheit dieser Sportart zu gewinnen. www.dreamalpin.ch STUDEN

3

Mehr davon? www.eyz.swiss

Langlauf-Testtag

Der Skitesttag in Studen bietet die Gelegenheit, das neuste Material der Saison unter die Füsse zu nehmen und ausgiebig zu testen. Fachpersonen beraten kompetent zu Produkten von zahlreichen Herstellermarken. Der Test­ tag findet am Samstag, 17. Dezember 2022, statt. www.schaad-nordicsports.ch

Der Weihnachtsmarkt vor der fantas­ tischen Kulisse des Klosters Einsiedeln hat einen besonderen Reiz. Heimelig dekorierte Verkaufsstände, die festliche Beleuchtung und der grosse Weihnachtsbaum auf dem Klosterplatz bringen Augen zum Leuch­ten. Im Diorama Einsiedeln kann zudem die gros­ se Weihnachtskrippe mit rund 450 handgeschnitzten Figuren bestaunt werden. www.einsiedler-weihnacht.ch www.diorama.ch LACHEN

PrivatSphären Sich in grossen Weihnachtskugeln kulinarisch verwöhnen lassen, das ist an der «Marina Lachen» möglich. Die «PrivatSphären» bieten Platz für Gruppen mit vier bis acht Personen. Insgesamt sechs Kugeln schmücken vom 11. November 2022 bis 26. Februar 2023 den Hafen von Lachen. Ausgestattet mit heimeligem Holz versprechen die beheizten Restaurants ein gemütliches Ambiente. www.privatsphären.ch BRUNNI-ALPTHAL

Pistenbully Live mit dabei sein, wenn die Pisten für den folgenden Tag präpariert werden: Dies ist als Copilot im Pistenbully am Skilift Brunni möglich. Während der 30-minütigen Erlebnisfahrt erläutert der Fahrzeugführer die wichtigsten Funktionen des Pistenbullys. www.skiliftbrunni.ch


61

AUSGEWÄHLTE TIPPS

KULTUR

OUTDOOR

FAMILIEN

EINSIEDELN

BRUNNI-ALPTHAL

PFÄFFIKON

Skriptorium

Nachtschlitteln

Alpamare

Wissenswertes um Schrift und Buchherstellung im Mittelalter wird erlebbar. www.kloster-einsiedeln.ch

Unter den Sternen ins Tal rodeln und gemeinsam ein Fondue geniessen. www.brunnialpthal.ch

Rutschen, baden, geniessen im gröss­ ten gedeckten Wasserpark Europas. www.alpamare.ch

EINSIEDELN

STUDEN UND HOCH-YBRIG

UNTERIBERG

Diorama

Langlauf

Laternenweg

450 handgeschnitzte, orientalisch gekleidete Figuren schmücken die Krippe. www.diorama.ch

Solange im Tal zu wenig Schnee liegt, wird die Loipe auf dem Berg präpariert. www.studen-sz.ch

Mit Familie, Freundinnen und Freunden stimmungsvoll winterwandern. www.ybrig.ch

EINSIEDELN

YBRIG

LACHEN

Klosterführungen

Schneeschuhtrail

Eisfeld

Hinter die Mauern des Klosters oder in den klösterlichen Weinkeller blicken. www.eyz.swiss/kloster

Auf dem Alten Schwyzerweg, Route 817, von Oberiberg zur Ibergeregg laufen. www.schweizmobil.ch

Ein Tipp für Kindergeburtstage: Eisfeld, Kuchen und Deko sind bereit. www.eyz.swiss/winter

WILEN B. WOLLERAU

BRUNNI-ALPTHAL/HOCH-YBRIG

HOCH-YBRIG

Fasnachtsumzug

Schneeschuhtour

Ski-/Snowboardschule

Die fünfte Jahreszeit wird mit zwei Bezirksumzügen ausgiebig gefeiert. www.vhfg.ch

Geführte Vollmond-Tour mit Fondue im Wald oder in der Berghütte kombinieren. www.impuls-event.ch

Sie bietet während den Weihnachtsund Winterferien einen Abholservice. www.skischulehochybrig.ch

PFÄFFIKON

EINSIEDELN

EINSIEDELN

Vögele Kultur Zentrum

Skilift Friherrenberg

Langlauf für Kinder

Ausstellung «doing family – über Erwartungen, Macht und Liebe». www.voegelekultur.ch

Beim Wintersport auf das Kloster Einsiedeln und den Sihlsee blicken. www.skilift-einsiedeln.ch

Auf der Erlebnisloipe Bolzli entdecken Kinder spielerisch das Langlaufen. www.loipe-bolzberg.ch

ALTENDORF

SATTELEGG / WÄGITAL

BRUNNI-ALPTHAL

Weihnachtsmarkt

Skilift Sattelegg

Schneetöff

Die malerische Seestatt verwandelt sich in ein Weihnachtswunderland. www.verkehrsverein-altendorf.ch

Teller-Schlepplift für alle, die skifahren oder snowboarden lernen möchten. www.sattelegg.ch

Auf dem abgesicherten SchneetöffParcours werden Kinderträume wahr. www.brunnialpthal.ch


62

SCHWYZER EDEL-SCHOKOLADE Einzigartige Vielfalt und persönliche Beratung im Felchlin Shop.

PREMIUM CHOCOLATE MADE IN SCHWYZ Unique variety and personal assistance in the Felchlin shop.

Felchlin Shop Gotthardstrasse 11 – 6438 Ibach – Switzerland – T +41 (0) 41 819 30 79 fabrikladen@felchlin.com – www.felchlin.com Öffnungszeiten: Mo bis Fr 9.00–12.00, 13.30–18.00 Uhr – Sa 10.00–16.00 Uhr

ALLES UNTER EINEM DACH ENTDECKEN SIE MEHR IN UNSEREN 56 FACHGESCHÄFTEN

www.mythen-center.ch


63

ERLEBNISREGION MYTHEN

In der Erlebnisregion Mythen wechseln sich einmalige Seen- und Bergland­ schaften ab, Geschichte wird lebendig und Tradition gelebt. Natur, Kultur und Genuss bieten viele Möglichkeiten für Familien, Sportliche, Genussmenschen und Naturliebhabende. Heute eine Winterwanderung über dem Nebelmeer, morgen ein Skitag in einem der zahlreichen familiären Skigebiete, übermorgen ein actionreicher Schlittelspass mit Fondueplausch und wärmendem Hütten­ kaffee oder ein Museumsbesuch im Ursprungsort der Schweiz. www.erlebnisregion-mythen.ch

erlebnisregionmythen


64

AUSGEWÄHLTE ERLEBNISSE 1

ROTHENTHURM-MOSTELBERG

Schneeschuherlebnis

2

IBERGEREGG

1

Schneeschuhplausch

Ausrüstung und Instruktionen abholen, und schon geht es individuell los. Zur Wahl stehen drei ausgeschilderte Schneeschuhtrails durch Landschaften der Iberger­ egg und verschneite Wälder. Bewegung und frische Luft machen hungrig, da sind das Käsefondue oder die Älplermagronen im Gasthaus Passhöhe genau das Richtige. www.erlebnisregion-mythen.ch/ erlebnis-buchen VIERWALDSTÄTTERSEE

3

2

Geführte Kanutour

Eiskristalle glitzern, dürre Äste ragen aus dem Wasser, und eine traumhafte Bergkulisse lädt zum Entspannen ein. Mit Kälte-Schutzanzug und warmer Kleidung geht es samt Guide für eine zweistündige Kanutour aufs Wasser. www.erlebnisregion-mythen.ch/ erlebnis-buchen SATTEL-HOCHSTUCKLI

3

Mehr davon? www.erlebnisregionmythen.ch/winter

Laternenweg

Jeden Samstagabend ist der 45-minütige Rundweg stimmungsvoll mit Laternen gesäumt und sorgt für Wintermärchenromantik. Im Bergrestaurant Mos­ telberg klingt der Abend kulinarisch aus. www.erlebnisregion-mythen.ch/ erlebnis-buchen

Die Schneeschuhtour startet in Biber­ egg und führt stetig aufwärts durch einen Märchenwald – mit Ausblick auf das Hochmoor Rothenthurm und das Ägerital. Kurz vor dem Ziel überquert man eine 374 Meter lange Hängebrücke. Im Bergrestaurant belohnen eine heisse Suppe und eine Erfrischung für den Aufstieg. Zurück ins Tal geht es mit der Drehgondelbahn. www.erlebnisregion-mythen.ch/ erlebnis-buchen STEINEN

Holz100 – Private Spa Entspannung und Genuss pur für drei exklusive Stunden. Zu zweit oder in einer kleinen Gruppe verweilt man im Private Spa in ganz besonderer Atmosphäre. Zur Verfügung stehen zwei Badewannen für ein Vollbad im Basenoder Meersalz, eine Bio-Aroma-Sauna, Erlebnisduschen, eine stilvolle Lounge mit Kamin, Bademantel und Frottéwäsche sowie Quellwasser und Tee. www.erlebnisregion-mythen.ch/ erlebnis-buchen MYTHENREGION/HANDGRUOBI

Schlittelgaudi Nachtschlitteln jeden Freitag und Samstag: Gemächlich am Bügellift den Hang hoch, rasant und stiebend die Piste wieder hinunter. Runde für Runde ein Winterspass. Schlittenmiete, Hüttenkaffee und Käsefondue sind inklusive. www.erlebnisregion-mythen.ch/ erlebnis-buchen


65

AUSGEWÄHLTE TIPPS

GENUSS

OUTDOOR

FAMILIEN

BRUNNEN

ROTHENTHURM

IBERGEREGG

Birdy’s by Achtien

Winterwandern

Skischule

Wo Geschmack innovativ erlebt, Sinne und Sinnlichkeit angeregt werden. www.birdys-brunnen.ch

Winterwanderwege über dem Nebelmeer mit vielen Einkehrmöglichkeiten. www.rothenthurm-tourismus.ch

Schneespass vom Feinsten und BergErlebnisse für Kinder und Erwachsene. www.schweizerskischule-ibergeregg.ch

BRUNNEN

ROTHENTHURM

SATTEL-HOCHSTUCKLI

Fondue-Iglu am See

Loipenspass

Rondos Land

Das Käsefondue-Erlebnis direkt am Vierwaldstättersee im geheizten Iglu. www.lido-brunnen.ch

Raus aus dem SOB-Zug und direkt auf die Finnenloipe im Hochmoor. www.finnenloipe.ch

Lern- und Spassland zum Einstieg ins Skifahren und Snowboarden. www.sattel-hochstuckli.ch

IBACH-SCHWYZ

SATTEL-HOCHSTUCKLI

BRUNNEN

Felchlin-Schokolade

one, two, ski

Victorinox Store

Genuss direkt ab Fabrik. Ob Rohschokolade oder fertige Pralinés: ächt fein! www.felchlin.com/fabrikladen

Tageskarte, Skimiete und Unterricht sind im Sorglos-Package inklusive. www.sattel-hochstuckli.ch

Ein Sortiment voll Innovation und Qua­ lität. Highlight: Handmessermontage. www.victorinox.com

LAUERZ

ROTENFLUE

SCHWYZ

Z’graggen Distillerie

Schlitteln

Boulderhalle

Familienbetrieb seit drei Generationen. Mehr als 65 Destillate entdecken. www.zgraggen.ch

Spass auf dem 4.5 km langen Schlittel­ weg von Rotenflue nach Rätigs. www.mythenregion.ch

Diverse Boulderwände für die Grossen und 320 m² Indoorspielplatz für Kids. www.spinnerei-indoor.ch

WIEGE DER SCHWEIZ

UNTERÄGERI

SCHWYZ

Urnersee-Mittagsschiff Ägeri on Ice 2022

Schweizer Geschichte

Auszeit und Genuss über Mittag auf einer Urnersee-Rundfahrt ab Brunnen. www.lakelucerne.ch

Schlittschuhlaufen, Fondue-Essen und Eisstockschiessen im Ägerital. www.zugsports.ch

Museum zur Entstehung der Schweiz, welches auch Kinder anspricht. www.forumschwyz.ch

SCHWYZ

GROSSENBODEN-MYTHENREGION

OBERÄGERI

Schwyzer-Stubli

Mythenpark

Ägeribad

Denkmalgeschütztes Haus mit Gerichten aus der «ächt SCHWYZ»-Chuchi. www.schwyzer-stubli.ch

Der Freestylepark der Zentralschweiz mit 22 Elementen für Profis und Rookies. www.mythenpark.ch

Wellness und Wasserspass mit Rutsch­ bahn, Plansch- und Aussenbecken. www.aegeribad.ch


66

rillen Jetzt B hoppen online s

Adliswil | Brig | Brunnen | Ebikon | Egerkingen | Einsiedeln | Goldau | Interlaken | Sissach | Sursee www.import-optik.swiss

KITA SCHULEN FAMILIENHOTELS r

ü Ideal f

made im Kanton

by

www.handwirkerei.ch/bee-house


67

RIGI – BERG UND SEE

Die Region Rigi erstreckt sich über die Kantone Luzern und Schwyz. Im Zentrum steht die verschneite Rigi, die sich wie eine Halbinsel vor den winterlichen Vor­ alpen erhebt und seit 151 Jahren ein Bahn- und Bergerlebnis der Extraklasse bietet. Die umliegenden Tal- und Seegemeinden ergänzen den Ausflug auf den schneebedeckten Berg ideal. Ob ein Besuch im Kinderland Lok7-Snowfun, eine Fackelwanderung auf der Seebodenalp oder eine Vollmondführung im Naturund Tierpark Goldau – vielfältige Erlebnisse lassen sich entdecken. www.rigi.ch

RigiOfficial

rigi.ch


68

AUSGEWÄHLTE ERLEBNISSE 1

RIGI

Alpzmorge-Tour

2

RIGI FIRST

1

Fondueplausch

Genussvoller Winterabend. Nach einem gemeinsamen winterlichen Spaziergang zum urchigen Berggasthaus Bärenstube auf Rigi First folgt im heimeligen Restaurant ein herzhafter Fondueplausch. Die Wahl besteht zwischen Fondue Chinoise und Rigi-­ Alpkäse-Fondue. www.rigi.ch/baerenstubefondue RIGI

2 3

3 Gänge, 3 Gastgeber

Auf Schneeschuhen durch die weisse Rigi-Landschaft in Begleitung eines fachkundigen Guides. Schöne Aussichten und eine atemberaubende Natur inklusive. In den Restaurants wird ein winterliches Genuss-Erlebnis mit köstlichen regionalen Spezialitäten angeboten. www.rigi.ch/3gaenge3gastgeber RIGI

3

Mehr davon? www.rigi.ch/ erlebnisangebote

Dampffahrten

Winterliches Dampferlebnis mit historischem Rollmaterial, das dank sorgfältiger Restauration gut erhalten blieb. Mit der historischen Komposi­ tion der Rigi-Zahnradbahn fährt man auf den aussichtsreichen Berg. Eine Zeitreise der Extraklasse mit zischender Dampflok. www.rigi.ch/dampf

Eine Kombination aus winterlichem Naturerlebnis und kulinarischem Genuss. Der rasante Schlittelweg beginnt auf Rigi Kulm und führt hinunter nach Rigi Klösterli. Alternativ schnappt man sich anstelle des Schlittens Schneeschuhe und wandert dem gut beschilderten Weg entlang. Auf der Alp Chäserenholz gibt es einen Zwischenstopp mit einem feinen Alpzmorge. www.rigi.ch/alpzmorge RIGI KULM, RIGI SEEBODENALP

Fackelwanderung Ein Guide erwartet die wanderfreudigen Gäste auf der Seebodenalp. Begleitet vom Knistern der Fackeln begibt sich die Gruppe auf eine sinnliche Tour durch verschneite Landschaften. Dank einem genussvollen Abendessen in der aufgewärmten Alpwirtschaft kommt neben der Seele auch der Magen nicht zu kurz. www.rigi.ch/fackelwanderung RIGI KULM, RIGI KALTBAD

Berg-Bahn-Bad Alltagsflüchtige kombinieren ihren Winterausflug auf die Königin der Berge mit entspannenden WellnessStunden und lassen sich von der atemberaubenden Aussicht auf die Bergwelt verzaubern. Das Berg-Bahn-BadKombi bietet die Möglichkeit, nach einem erlebnisreichen Wintertag im Mineralbad & Spa auf Rigi Kaltbad in der verschneiten Bergwelt abzuschalten. www.rigi.ch/berg-bahn-bad-kombi


69

AUSGEWÄHLTE TIPPS

GENUSS

ÜBERNACHTEN

FAMILIEN

KÜSSNACHT AM RIGI

RIGI KULM

GOLDAU

Restaurant Alpenhof

Hotel Rigi Kulm

Natur- und Tierpark

Ein Landwirtschaftsbetrieb mit gemütlichem Restaurant und Spielplatz. www.restaurant-alpenhof.ch

Im ältesten Gasthaus der Schweiz den Sonnenaufgang geniessen. www.hotelrigikulm.ch

Nachtspaziergänge durch den Park an ausgewählten Daten. www.tierpark.ch

RIGI KULM

RIGI KALTBAD

RIGI BURGGEIST

Chäserenholz

Hotel Rigi Kaltbad

Schlitteln

Eine Alpwirtschaft, die ein rustikales Beizli und Alpenwellness anbietet. www.rigi.ch

Ort und Zeit vergessen und sich mit allen Sinnen verwöhnen lassen. www.hotelrigikaltbad.ch

Vier Kilometer Familienspass von Rigi Burggeist ins Gschwend. www.rigi.ch/familien

GERSAU

RIGI STAFFELHÖHE

RIGI KALTBAD

Restaurant Platten

Hotel Edelweiss

Kutschenfahrten

Geheimtipp oberhalb des Vierwaldstättersees mit herrlicher Aussicht. www.hotel-platten.ch

Ein Rückzugsort mit kulinarischem Fokus auf den naturnahen Genuss. www.kraeuterhotel.ch

Eine erlebnisreiche Kutschenfahrt durch die wunderschöne Rigi-Bergwelt. www.rigi.ch/kutschenfahrten

RIGI STAFFEL

MERLISCHACHEN

RIGI SEEBODENALP

Restaurant Lok7

Swiss Chalet Lodge

Vollmondskifahren

Mit Cheminée-Feuer zum Aufwärmen und Spielzimmer für die Kleinen. www.lok7.ch

Ein rustikales Hotel mit viel Holz in einem schweizerischen Bauernhaus. www.swiss-chalet.ch

Ski- und Snowboardfahrten für Nachtaktive im kleinen, feinen Skigebiet. https://skilift-seebodenalp.jimdo.com

KÜSSNACHT AM RIGI

KÜSSNACHT AM RIGI

RIGI STAFFEL

Café Vogel Bachmühli

Hotel Frohsinn

Lok7-Snowfun

Der Treffpunkt für einen Kaffee, ein Frühstück oder ein buntes Salatbuffet. www.bachmuehli.ch

Moderne und praktisch eingerichtete Zimmer mit Komfort und Helligkeit. www.rest-frohsinn.ch

Kinderskiland mit kurzen Pisten und vielfältigen Spielelementen. www.rigi.ch/lok7-snowfun

GOLDAU

LAUERZ

RIGI KALTBAD

Restaurant Gotthard

Gasthaus Bauernhof

Skilift Gratalp

Kulinarische Verwöhnmomente im 113 Jahre alten Restaurant. www.gotthard-goldau.ch

Ruhiger ländlicher Familienbetrieb mit Blick auf die Schwyzer Berge. www.bauernhof-lauerz.ch

Ein gemütlicher Familienskilift, perfekt für Anfänger und Kinder. www.skiliftgratalp.ch


70

SCHWYZ OUTDOORS DAS BUCH Der Gebietskenner Xaver Büeler stellt auf 320 reich bebilderten Seiten das Outdoor-Eldorado Schwyz vor. Über 30 naturnahe Sportarten und 136 Highlights für alle Jahreszeiten machen den Bildband zur perfekten Inspirationsquelle für Familien und Einzelpersonen jeden Alters.

Xaver Büeler Schwyz Outdoors 320 Seiten, Hardcover ISBN: 978-3-03913-048-1

Erhältlich in Ihrer Buchhandlung oder direkt beim Verlag: www.as-verlag.ch


71

STOOS-MUOTATAL

Für Stemmbogen-Weltmeister, Natur-Erkunder, Apéro-­Spezialisten, Schnee­ schuh-Tänzerinnen, Hüpf-Profis, Carving-Champions oder Langlauf-Expertin­ nen. In der urchigen und echten Region Stoos-Muotatal gibt es für jeden Geschmack etwas. Von der Weltrekordbahn über eines der weltgrössten Höhlen­ systeme bis zum Erlebnis mit Huskies – hier findet man auf vielfältige Weise eine Auszeit vom Alltag, welche begeistert. Gemütliche Restaurants, Schneebars und grosse Sonnenterrassen laden zum Verweilen ein. www.stoos-muotatal.ch #stoosmuotatal


72

AUSGEWÄHLTE ERLEBNISSE 1

ILLGAU

Langlauf

2

STOOS

1

Bounce Circus

Die grösste Hüpfburg der Schweiz ist diesen Winter auf dem Stoos! Das einzigartige Spring- und Spasserlebnis für Gross und Klein. Der Bounce Circus ist für Kinder ab drei Jahren. www.stoos.ch/bounce-circus MUOTATHAL

2

3

Eisarena

Die Erlebniswelt Muotathal GmbH vereist und beleuchtet jeweils im Winter eine natürlich überdachte Felswand, rund 150 Meter entfernt von der Husky-Lodge. Es resultiert die einmalige Eiskletteranlage «Eisarena Muota­ thal» mit zirka 20 Meter Höhe und rund fünf bis sechs unterschiedlichen Routen. www.erlebniswelt.ch MORSCHACH

3

Mehr davon? www.stoos-muotatal.ch/ aktivitäten

Swiss Holiday Park

Der Swiss Holiday Park ist das grösste Ferien- und Freizeitresort in der Schweiz. Das umfangreiche Freizeitangebot bietet viel: eine grosse Bäderlandschaft, eine Wellness- und SpaOase mit Massagen, ein umfangreiches Sport- und Spiel-Angebot sowie verschiedene Übernachtungsmöglichkeiten, vier Restaurants und diverse Seminarräume. www.shp.ch

Die abwechslungsreiche und technisch anspruchsvolle Loipe Oberberg liegt schneesicher auf rund 1200 Meter zwischen der Ibergeregg und dem Skigebiet Handgruobi. Genusslangläufern gefällt das tolle Panorama, während ambitionierte Läuferinnen die Topografie schätzen. www.stoos-muotatal.ch/touren STOOS

Kutschenfahrt Kutschenfahrten haben etwas Königliches an sich. Majestätisch schreitet das Pferd voran, während die bezaubernde Winterlandschaft an der Kutsche vorbeizieht. Die romantische Stimmung kommt von allein. www.stoos.ch/kutschenfahrten MUOTATHAL

Husky-Erlebnisse Zuhinterst in Muotathal leben rund 30 Siberian Huskies. Die eindrücklichen, äusserst starken und robusten Hunde sind vielseitig einsetzbar. Trekkings und Touren in verschiedenen Formen bieten für alle Gäste ein passendes Erlebnis. Wer die zutraulichen Schlittenhunde einmal kennengelernt hat, kehrt immer wieder gern zu den Energiebündeln zurück. www.erlebniswelt.ch


73

AUSGEWÄHLTE TIPPS

GRUPPEN

AKTIV

ÜBERNACHTEN

MUOTATHAL

STOOS

STOOS

Hölloch

Frönelis Winterland

Neu: Stoos Lodge

Die grösste Höhle Europas an Führungen und Expeditionen entdecken. www.trekking.ch/hoelloch

Gratis schlitteln, skifahren und im Schnee austoben mitten im Bergdorf. www.stoos.ch

Erfrischend anders: unkompliziert, urban, grosszügig. www.stoos-lodge.ch

STOOS

STOOS

STOOS

Standseilbahn

Brack.ch-Skimovie

Caschu Alp

Hinter die Kulissen der steilsten Standseilbahn der Welt schauen. www.stoos.ch/gruppen

Weltcup-Feeling spüren und persönlichen Film der Fahrt teilen. www.stoos-muotatal.ch/skimovie

Romantisches Boutique Design Hotel im luxuriösen Alpenchic im Dorfkern. www.caschu-alp.ch

MUOTATHAL

FRONALPSTOCK

STOOS

Selgis

Airboarden

Stoos-Hüttä

Den unterirdischen Kommandoposten aus dem Zweiten Weltkrieg besuchen. www.schwyzer-festungswerke.ch

Vor wunderbarem Alpenpanorama das Adrenalin ansteigen lassen. www.stoos.ch/airboarden

Gemütliches und familienfreundliches Berghotel direkt neben der Piste. www.stooshutta.ch

STOOS

ILLGAU

MUOTATHAL

Olymp-Games

Skisafari

Alpenblick

An den abwechslungsreichen Winterspielen viel Spass im Team haben. www.activeteam.ch

Abseits der Massen durch die verschneite voralpine Landschaft fahren. www.stoos-muotatal.ch/skisafari

Optimaler Ausgangspunkt für Skitouren. Rustikale Zimmer an ruhiger Lage. www.alpenblick-muotathal.ch

FRONALPSTOCK

STOOS

MORSCHACH

Gipfelausflug

Shredisfaction

Mattli Antoniushaus

Den traumhaften 360-Grad-Blick auf viele Berge und zehn Seen geniessen. www.stoos.ch/gipfel-erlebnis

Im Snowpark Tricks üben, an Contests teilnehmen und Partys feiern. www.shredisfaction.ch

Seminar- und Weiterbildungszentrum mit Weitsicht. Ideal zum Abschalten. www.antoniushaus.ch

MUOTATHAL

ILLGAU

ILLGAU

Naturjuuz

Nachtschlitteln

Oberberg

In einem Workshop mit Bernhard Betschart juuzen lernen. www.naturjuuz.ch

Zuerst unter Sternen schlitteln, dann Brotstücke ins Fondue tauchen. www.stoos-muotatal.ch

Authentisch, herzlich und gemütlich. Direkt an Loipe und Schneeschuhtrail. www.gasthausoberberg.ch


74

#aechtschwyz Poste auch du deine schönsten Schwyzer Momente mit #aechtschwyz. Wir freuen uns schon jetzt auf den kommenden Sommer, das passende Magazin dazu erscheint im April 2023.

Lauerzersee @tom.1973ch

Mostelberg @mtb_bikebalance

Muotathal @vernoomedia

Wägitalersee @andrea.luchsinger

Lauiberg Muotathal marina.schelbert.pix

Stoos @reichlin_bau_ag

Stoos @pirmin_steiner

Grosser Mythen @ann__i_na

Rigi @cyrilschaffner


75

CLASSIC BRILLIANT COLLECTION

KLEIN UND ÄUSSERST ELEGANT

Diese kompakten Messer aus den feinsten Materialien werden ein brillantes Statement setzen. Drei einzigartige Modelle für Ihren eleganten Werkzeugkasten.

FROM THE MAKERS OF THE ORIGINAL SWISS ARMY KNIFE™ ESTABLISHED 1884

SAK_Classic_Brillant_Collection_AE_AD_149x212mm_SchwyzTourismus_221024_RR.indd 1

24.10.22 14:56


Bankenregel #11

Wer nicht vorsorgt zur rechten Zeit, muss im Pensionsalter nehmen, was übrigbleibt. Unsere Vorsorgespezialisten beraten Sie gerne. szkb.ch/vorsorgen