Issuu on Google+

Graub端nden f端r echte Gipfelst端rmer.

Der Bergsommer.

Die Schweizer Ferienregion Nr. 1


Š Andrea Badrutt

Willkommen, Allegra,

Lais da Flix oberhalb Savognin. 2


Benvenuti in Graubünden.

1000 Gipfel, 150 Täler und 615 Seen. Graubünden ist der Ort, wo jeder seine Sommerferien unbeschwert geniessen kann – «pacific» (padschiifik) nennen wir Bündner diesen Zustand umfassenden Wohlseins.

CCNR · 261110

Beim Wandern erleichtern kostenlose Bergbahnen den Aufstieg. Distanz-Biker profitieren vom Gepäcktransport und Sprachenkenner freuen sich über rätoromanische Ansagen in der Rhätischen Bahn. Mit 7106 Quadratkilometern Fläche ist Graubünden ausserdem der grösste Kinderspielplatz der Welt. Willkommen, Allegra, Benvenuti im Land der Steinböcke. 3


© Andrea Badrutt

Wanderer bei der SAC-Hütte Tuoi.

4


Wo wandern mehr ist, als zu Fuss gehen.

www.graubuenden.ch/wandern 5


Š Gaudenz Danuser

Heidi und Peter in Maienfeld, BĂźndner Herrschaft. 6


Heidis Heimat.

www.graubuenden.ch 7


Biker bei Brigels. 8


Singletrails wie Sand am Meer.

www.graubuenden.ch/bike 9


© peterdonatsch.ch

Gastgeber

Alpkühe im Prättigau. 10


f端r die ganze Welt.

Unsere kleinen und feinen Orte: www.graubuenden.ch/kuf

11


© Andrea Badrutt

Rhätische Bahn auf dem Bernina Pass.

12


Fensterplatz zur Natur.

www.graubuenden.ch/bahnreisen 13


Š Engadin Scuol Tourismus

Empfohlen ab 0 Jahren.

14

www.graubuenden.ch/familien


Scuol – typisches Engadiner Dorf.

15


Graub端nden Ferien Alexanderstrasse 24 CH-7001 Chur Tel. +41 (0)81 254 24 24 contact@graubuenden.ch www.graubuenden.ch


Graubünden für echte Gipfelstürmer.

Gross Furgga

Graubünden mit Bahn und Bus erleben.

SULQWHGFOLPDWHQHXWUDOO\ 1R6& VZLVVFOLPDWHFK

Sargans

Graubünden ist mit Bahn und Bus ausgeSchesaplanaHütte zeichnet erschlossen. Mit dem Swiss Pass EnderlinHütte Fläsch profitieren Gäste aus dem Ausland von freier Fahrt Heidi’s Heimat mit Bahn und Bus in Graubünden, auch auf den berühmten Maienfeld Panoramastrecken. Der Swiss Pass gilt auch im öffentliBergrest. Jenins Sassauna Schuders Bad Ragaz chen Verkehr in den Städten und berechtigt zum Seewis Fanas freien Eintritt in die meisten Museen der Schweiz. Salginatobelbrücke Malans Grüsch Weltmonument Fajauna Kinder reisen in Begleitung der Eltern gratis mit. Mastrils Schiers Weitere Informationen zu unseren Angeboten Berghaus Landquart Schwänzelegg Lunden sowie Hinweise zu Bezugsquellen finden Sie auf Valzeina www.graubuenden.ch/anreise Buchen Igis Untervaz

Pragg Furna Jenaz

Berghaus Scära

Zizers

Fideris

Says P. dil Segnas CalandaHütte SegnesHütte Bergh.Nagens 1945: Bau erste Sesselbahn Europas

Panixerpass

Der Bergsommer. Kistenpass

Berghaus Bargis

Flims

Panixer Stausee

Kunkelspass

Kathedrale

Fidaz

7

St.Antönier Joch

Schlangenstein

Ascharina Edelweiss

Hochtal Val Frisal

Erika

4

Berghaus Gemsli Alpen-

Serneus

Berghaus Schifer

Laret

4

Dorf rösli KlostersFergenhütte Äuja Monbiel Selfranga

Wolfgang

Pass Futschöl

Seetalhütte

Piz Platta

HinterrheinQuellen

Berghaus Splügenpass

Chamanna Tuoi

Passo del S. Bernardino

ZapportHütte

Splügenpass

Campsut

Hospiz

Direkt ans Ferienziel.

Olympische St.Moritz Winterspiele 1928/1948

geologischer Wanderweg

Cröt

San Bernardino

Chamanna Wakkerpreis dal Linard 1975 Guarda

747 km

Strasbourg

Frankfurt

339 km

505 km

Valbella Mesocco

www.graubuenden.ch/anreise

Stuttgart

308 km D

276 km

Friedrichshafen

772 km

121 km

Basel

F

200 km

BERN

241 km

SCHWEIZ

Genève 394 km

Zürich

120 km

A

Davos Samnaun CHUR Klosters Flims Scuol Arosa Lenzerheide Savognin St.Moritz

Natur- und Kulturpfad

Innsbruck

Bodio

Bozen

215 km

Buseno

Maiensäss S. Carlo

Capanna Beinhaus Buffalora

I

Grotti

Sta.Maria i.C.

Vicosoprano

Curtins

Edelkastanienwald Europas

Chiavenna

Casta- Bondo segna

Stampa

C. da l’Albigna

A

ältester Nationalpark Europas (seit 1/8/1914) versteinerte Saurierspuren

B

D

höchster Punkt Graubündens

La Rösa

Umbrailpass

Alpe Campo Rifugio Saoseo

C Rheinschlucht «Ruinaulta».

Alp Grüm / Belvedere

Sassal Masone Gletschergarten Cavaglia

D Piz Bernina – König der Ostalpen. E

Angeli Custodi

PostAuto (gelb) Rhätische Bahn (rot)

Brúsio

te n ne ah rg b Be

Viano

Saentfall

Tirano

n

. m O

rts

la

ge

l-A ai M E-

Val Fileit Wasserfall

Campáscio Campocologno

M ü.

se es dr

… 1

Vals – einzige Thermalquelle Graubündens.

Facts & Figures.

Kreisviadukt

1 Arosa

Te le f +4 on 1 (0 )8

Kalkbrennofen

der Rhätischen Bahn.

Berninapass

All-inclusiv-Bergbahnen.

on gi

Valchava

Bevölkerung: Graubünden ist der einzige dreisprachige Kanton der Schweiz. 68% der Bevölkerung sprechen Deutsch, 15% Rätoromanisch und 10% Italienisch. Diese sprachliche Sonderstellung widerspiegelt sich auch in der kulturellen Vielfalt. Einwohner: 192 000 Höchster Punkt: Piz Bernina, 4049 m ü. M. Tiefster Punkt: Kantonsgrenze zum Tessin, 260 m ü. M. Fläche: 7106 Quadratkilometer (grösster Kanton der Schweiz) Hauptstadt: Chur, 33000 Einwohner Typische Souvenirs: Bündnerfleisch, Nusstorte, Plüschsteinbock «Conradin» Währung: Schweizer Franken. Kreditkarten sind in ganz Graubünden sehr gebräuchlich. Preisbeispiele: Eine Tasse Kaffee, CHF 4.— /€ 2,80; ein Mittagessen CHF 16.— /€ 11,40; Mountainbike-Miete für einen Tag CHF 33.— /€ 24,—; eine Fahrt mit dem Bernina Express Chur – Tirano, 2. Klasse: CHF 57.— /€ 40,70 Preisänderungen bleiben vorbehalten. Preise in Euro sind Richtpreise, es gilt der aktuelle Tageskurs.

Sommerfrisches Klima in Graubünden.

Arosa

378 70 20

arosa@arosa.ch

1800

2

200

700

1 Badesee

Chur und Umgebung

252 18 18

info@churtourismus.ch

600

2

350

300

2 Freibäder

April

Davos Klosters | Davos

415 21 21

info@davos.ch

1200 – 1560

6

700

600

2 Freibäder, 2 Badeseen

6.1 11.0 14.3 16.9 16.3 14.0 10.6

Davos Klosters

Davos Klosters | Klosters

410 20 20

info@klosters.ch

1200 – 1560

6

700

600

2 Freibäder, 2 Badeseen

Disentis Sedrun

920 40 30

info@disentis-sedrun.ch

1150 – 1450

2

360

264

1 Badesee

14.0 18.6 21.5 23.5 22.7 19.9 15.5

Chur, Rheintal

Engadin St. Moritz

830 00 01

allegra@estm.ch

1500 – 1800

13

580

400

4 Badeseen

Engadin Scuol Samnaun | Scuol

861 22 22

scuol@engadin.com

1250

2

1000

500

2 Freibäder

April

Mai

Juni

Juli

Aug.

Sept.

Okt.

Ort / Region

Engadin Scuol Samnaun | Samnaun

868 58 58

samnaun@engadin.com

1840

5

250

80

-

12

12

12

16

17

18

19

Davos Klosters

Flims Laax Falera

920 92 00

info@flims.com

1020 – 1213

4

250

330

3 Badeseen

13

14

14

17

18

18

18

Chur, Rheintal

Lenzerheide

385 11 20

info@lenzerheide.com

1476

6

170

305/1000 *

1 Badesee, 1 Freibad

Maienfeld, Bündner Herrschaft und Umgebung

330 19 12

info@heididorf.ch

510 – 2000

1

120

50

-

Prättigau

325 11 11

info@praettigau.info

629 – 1459

1

1100

500

5 Badeseen, 3 Freibäder

Savognin Bivio Albula

659 16 16

ferien@savognin.ch

851 – 1769

2

400

240/162* 1 Badesee

Viamala

650 90 30

info@viamala.ch

700 – 2126

2

820

100

* GPS-Touren

östlichster Punkt der Schweiz

A Schweizerischer Nationalpark.

4 Davos Klosters

re

Sta.Maria V.M.

(Mehr Informationen zu den Top 5 Sommer Highlights siehe Rückseite)

3 Brigels Waltensburg Andiast

rt To und ur ism us

Müstair Lüsai

B UNESCO Welterbe – Albula- und Bernina-Linie

2 Engadin St. Moritz

O © Graubünden Ferien | createamchur.ch Norbert Riedi

Lü Fuldera

Pass Chaschauna

Miralago

C. Miralago

Tschierv

Kloster St. Johann: UNESCO Weltkulturgut

Alpenrose

7 Samnaun

Lust auf Ferien in Graubünden? Buchen Sie online eines der attraktiven Pauschalangebote. www.graubuenden.ch/angebote

Hotel SüsomGivé

geschützter LärchenAuenwald / Kalkbrennofen

6 Savognin

Wander-Newsletter. Von Wandervorschlägen über Expertentipps bis zu attraktiven Angeboten; Wander- und Graubünden-Fans sind monatlich informiert. www.graubuenden.ch/newsletter

Ofenpass

Le Prese

Norantola Cama Leggia

Pass da Costainas

Blockhaus Cluozza

Nationalpark

5 Lenzerheide

Bike-Newsletter. Für Biker die Pflichtlektüre: In diesem Newsletter erfahren Bikefreaks, Einsteiger aber auch gemütliche Radler alles zum Thema «Biken in Graubünden».

Arvenwald Tamangur

Hotel Fuorn

Rist. Selva

Jetzt bestellen: die GraubündenNewsletter.

www.graubuenden.ch

Wasserscheide

Berggasthaus Diavolezza

Ca. Sasc Ca. Sciora Furä

M.Laura

Lebenslust-Newsletter. Die «gemütlichen» Themen wie Wellness, Kultur und Gastronomie machen mehr Appetit auf Graubünden.

Cruschetta

Nationalparkhaus

Ospizio Bernina

C. del Forno

Grono tiefster Punkt Graubündens: Roveredo 279 m ü.M.S.Vittore S.Giúlio

220 km

Zernez

Privilasco S.Carlo Poschiavo Cologna Prada S.António

Castaneda

Milano

Chna.da Tschierva

Chamanna Coaz

S-charl Gasth. Mayor Crusch Alba

Forcola di Livigno

Murettopass

Sóglio Promontogno Grösster

Passo della Forcola

Hotel Fex

Chna.da Boval

Löbbia

Buffalorafall

Cauco

Verdabbio

Passo de la Sancia

Soazza

Terrassendorf Cabbiolo Landa- Selma renca Lostallo Braggio TerrassenArvigo Sorte dorf

223 km

Lugano

144 km

Rossa Augio Sta. Domenica

Passo di Giümella

Gletschermühlen

Casáccia Malojapass

Rizeufall

Bivacco Ganan

München

Paris

Logiano

IsolaFex

Maloja

d'Uina Schlucht

Chamanna Lischana

Macun Seenplatte

de Fr see ei n bä u de nd r

588 km

Innfälle Wasserscheide

Vulpera

Susch

Ba

Hannover

Septimerpass

ou

821 km

Luxembourg

Forcellina

-R

670 km

Passo Balniscio

Pian San Bivacco Giacomo

TB

1121 km

Berlin

M

London

891 km

Köln

Valatscha

Sur En

Tarasp Funtana

Drehort HeidiFilm 2001

Legende.

Morteratsch Gletscher

Hotel Roseggletscher Berghaus Fuorcla Surlej

km

764 km

705 km

Lagh di Passit

W eg and e er-

921 km

Bruxelles

Spezialangebote mit dem öffentlichen Verkehr für Gäste aus dem Ausland/ Autobahngebühr und Verkehrsregeln/ Direktverbindungen der Fluggesellschaften sowie Flugpläne:

Hamburg

w

Düsseldorf

Giarsun

GeorgyHütte Languardfall

Casacata da Bernina Bernina Suot Morteratsch

km

Amsterdam

Ova da Tunnel

Sils-Baselgia Drehort HeidiSerie Sils i.E/Segl 1979

Bos-cha Ardez

Crusch Sur En

Pontresina

Silvaplana Surlej

Edelweiss / Alpenrose

Lavin

Scuol

Ftan

Chamanna Cler

Strada

Chna. Segantini Kirche Sta. Maria

bewohntes Dorf Europas

Juf

Chamanna Schlivera

Vereinapass

St.MoritzBad

Champfèr

Julierpass

Bivio

Cresta Pürt Höchstes, Am Bach ganzjährig

St.Moritz: FIS Ski WM 2003

Drehort Sent Heidi-Film 2001

Chamanna Marangun

Dörfji

Seraplana Vnà Ramosch

Val Sinestra

Berghaus Vereina

Bobrun

Suvrettapass

Marmorera

Zuort

SilvrettaHütten

Flüela Wasserfall

Davos

Martina Tschlin

Griosch

Willkommen, Allegra, Benvenuti in Graubünden.

www.graubuenden.ch

Vinadi

HeidelbergerHütte

Schlappin

Laaxer Rhäzüns Tobel FlessC Feldis pass Falera MegaVersam Ferienhaus Hühnerköpfe lithen Tschuggen Ischalp Sagogn Siat Ladir Schluein FichtenChurwalden Scardenal Berghaus Teufi Bergkirchli Andiast Arosa Urwald Stafelalp Restaurant Scatlé Rueun Schnaus Valendas Carrera Rothen- Scheid HörnliWaltensFrauenkirch Hütte brunnen 3 Castrisch Clavadel C. da burg Parpan Punteglias Trans Par- Valata Flond erste Ilanz Flüelapass Sculms Bergh. Breil/Brigels Stadt a. Rhein Sevgein diala Alteiner WasserSartons Tumegl Alteiner Egga Wasserfall scheide Acla Fürggli ValGlaris Spina Luven Meierhof Schlans Danis Präz Paspels Surcuolm Tenna bella Trun Riein 5 Tavanasa C. da RamozSogn Rodels Almens Miraniga Cavardiras Hütte Benedegt Rabius Lenzerheide Bergh. SertigSt.Martin Morissen Pratval Dultschinas Zignau 1000 Gipfel, 150 Täler und 615 Seen. Graubünden Cumbel Pitasch Dalin Dörfli Fuorcla da Fürstenau Dürrboden Triel Cazis Sanaspans- Furcletta Grialetsch Cumpadials Sumvitg Wasserfall Sarn Scharans Neukirch ist der Ort, wo jeder seine Sommerferien Chamanna Sertiger Vella Monstein Surrein da Grialetsch Wasserfall Duvin Portein Tartar Disentis/ Wiesen Sporz unbeschwert geniessen kann – «pacific» Masein Sils i.D. Scalettapass Zügenschlucht Fanezfurgga Mustér Vaz/ Degen Flerden Laus Val Safien Camuns (padschiifik) nennen wir Bündner Obervaz Jenisberg Schmitten Vignogn FelszeichThusis Urmein SertigUors Segnes nungen SchinLantsch/Lenz pass schlucht diesen Zustand umfassenden Landwasser Solarpreis Alvaneu Safien Medelser Schlucht Lumbrein Surcasti CH1991 Viadukt Tschappina Mutten Tersnaus Platz Mompé-Medel Tujetsch Brienz Wohlseins. Filisur Alvaschein Miraselva/Planatsch Glaspass St.Martin Rongellen S. Ilario/Bernasconi Curaglia Alvaneu Brail Ob.Mutten Sedrun Surava Camana Bad Beim Wandern erleichtern Rueras Mutschnengia Stierva Stugl ViaTiefencastel CinousChants Lohn mala Schaftobelfall Oberalppass Mon Vrin WakkerSusauna chel Platta kostenlose Bergbahnen Chamanna Selva preis 1998 Latsch digl Kesch Pardé C. da Pazen Reischen Berghaus Tschamut den Aufstieg. Distanz-Biker Puzatsch Medel Mathon Farden Chants BadusBergün/ Zillis Fuorns hütte Thalkirch profitieren vom Gepäcktransport Bravuogn Donat Acla Parkhütte Camona Salouf Berghaus VorderrheinWergenstein Varusch da Terri S-chanf Ela-Hütte Chamanna La Diala Quellen E Turrahus BahnLeisalp Plaun und Sprachenkenner freuen sich d’Es-cha Clugin Parsonz Casti historischer Val C. da la Greina Lehrpfad Trupchun Maighels PatnaulPignia Sogn Cunter Andeer Zuoz über rätoromanische Ansagen Bergün– pass Riom Vals Gions Preda Pass d’Ela Tomülpass Madulain in der Rhätischen Bahn. Mit 7106 Bärenburg Berghaus 6 Preda Albulapass B Naz ZiegenSavognin Tigignas Cufercal-Hütte alp Quadratkilometern ist Graubünden Roffla(Piz Grisch) SafierLa Punt- -Chamues-ch schlucht Tinizong Peil bergpass Sufers ausserdem der grösste KinderZerfreila Rona Serlas spielplatz der Welt. Cresta Bever Wakkerpreis 1995 Splügen Spinas Medels Radons Ausserferrera Lampertschalp Moorlandschaft Willkommen, Allegra, Benvenuti Passo del Valseri.Rh. Lager Pianta Alp Flix Lucomagno bergpass Nufenen Samedan im Land der Steinböcke. Soredapass 2 Celerina/ Hinterrhein Chamanna LäntaSur Berghotel Muottas Muragl Jenatsch Hütte Mulegns Schlarigna Innerferrera Berghaus Die Schweizer Ferienregion Nr. 1

Compatsch

Schlappiner Joch

Küblis Conters

Strassberg Calfreisen Castiel St.Peter Peist Maladers Skihaus Pirigen Lüen Pagig RabiusaLangwies Sapün- Strelaschlucht pass Molinis erste Dörfli Praden Stahlbetonbrücke der Welt Gasthaus Tschiertschen Bergrest. Heimeli Malix Jochalp Furgglis Litzirüti 1 Bergrest.

Laret Ravaisch

Samnaun

Pany Luzein Saas i.Pr.

fahrt

Die Rheinschlucht Ruinaulta

Pigniu

St.Antönien Rüti

Skihaus Heuberge Restaurant DurannaArflina pass Strassberg

Berghaus Hochwang

Plasseggenpass Alpenrösli Schijenzahn Berghaus Sulzfluh

Trimmis

St.Mariæ Chur Himmel-

Felsberg

Carschinahütte

Berghaus Schwendi

Masans

Bergrest. Trin Tamins Brambrüesch EdelweissDomat/Ems Reichen au Hütte Digg Waldhaus Bonaduz

Laax

Biferten-Hütte

RingelspitzHütte

Haldenstein

Putz

Sulzfluhhöhlen

2 Freibäder, 2 Badeseen

durchschnittliche Tagestemperatur (in °C) Mai

Juni

Juli

Aug.

Sept.

Okt.

Ort / Region

Schönwettertage

Die Schweizer Ferienregion Nr. 1


A

Rheinschlucht «Ruinaulta».

B

D

Klettersteig Sulzfluh.

Aussichtsberg Parpaner Rothorn.

Das Rätikongebirge im Prättigau gilt als Geheimtipp unter den Kletterern. Von hier stammt Nina Caprez, eine der weltbesten Kletterinnen am Fels. Neben einer Vielzahl von Kletterrouten und Klettergärten eignet sich der Klettersteig für Einsteiger wie für Familien im gleichen Masse zur Besteigung der Sulzfluh. Der Klettersteig wurde 2005 eröffnet und war der erste seiner Art in Graubünden.

Vom Gipfel des Parpaner Rothorns sieht man 1000 Gipfel. Rundum strecken sich Bergspitzen in den Himmel, wie der Piz Palü oder der Piz Bernina. Diese Supersicht gibt es ohne grosse Anstrengung: Bequem trägt die Seilbahn die Gäste vom Ferienort Lenzerheide hinauf zum Parpaner Rothorn auf 2865 m ü. M. Eine Aussichtsterrasse lädt zum Gipfelraten und Sonnenbad. Gut ausgebaute Wanderwege führen zurück nach Lenzerheide, nach Arosa oder entlang des Geowanderwegs mit Informationstafeln zum Gipfel.

www.graubuenden.ch/klettersteige

E

© Foto Flury, Pontresina

Kurz nach Ilanz verschwindet der Vorderrhein für 16 Kilometer zwischen gewaltigen Geröllbergen, steilen Kalkwänden und bizarren Erosionsformen in der Rheinschlucht, dem «Little Swiss Grand Canyon». Vor rund zehntausend Jahren stürzten 10 bis 15 km3 Gestein bei Flims in den Vorderrhein und füllten das Tal auf. Es handelte sich dabei um den grössten Bergsturz der Alpen. Seither gräbt sich der Vorderrhein in die Geröllmassen und hinterlässt eine aussergewöhnliche Landschaft.

Der Piz Bernina ist der östlichste Viertausender (4049 m ü. M.) der Alpen. Die Aussicht vom Piz Bernina ist grandios. Man sieht Berge und Täler – von Graubünden bis ins Tirol und ins Südtirol sowie über die Innerschweiz ins Berner Oberland, Wallis bis zur Barre des Ecrins, dem südlichsten Viertausender der Alpen. Wer den Himmelsreiter erklimmen will, muss ein geübter Bergsteiger sein. Hervorragende Aussichtspunkte mit Sicht auf den Piz Bernina für Jedermann bieten der Julierpass (auf der Südseite), der Piz Corvatsch oder die Diavolezza.

Zwerge, Alpengeister und Wurzelleute im Madrisaland .

Elektro-Bike für gemütliche Alpenquerungen.

© Photopress

© Vital Eggenberger

Kinder toben sich im Sagenpark auf der Riesenrutschbahn, beim Flying-Fox oder an der Kletterwand so richtig aus. Im Geissler-Tierpark gehts zum Ziegen melken und Pony reiten. Im August 2009 eröffnete der Erlebnispark MadrisaLand mitten auf der Madrisa ob Klosters auf rund 1900 m ü. M. Dank spezieller Spielinfrastruktur ist der Park auch für seh- und körperlich behinderte Menschen sehr gut geeignet. www.graubuenden.ch/familien

60000 Steinplatten Valser Quarzit wurden für die Therme Vals aus dem Berg gehauen. Heute ist Peter Zumthors Meisterwerk zu einem Publikumsmagnet geworden. Und es ist das erste Bauwerk der Schweiz, das nur zwei Jahre nach Eröffnung bereits unter Denkmalschutz gestellt wurde. Für den Besucher stehen zahlreiche Innenbecken mit unterschiedlichen Temperaturen sowie ein grosses Aussenbad mit Aussicht auf die Bergwelt zur Verfügung.

Baden in kristallklarem Wasser.

In die Pedale des Bikes treten und schon verdoppelt sich dank des Elektro-Motors die Kraft. So können auch Genussbiker die 150 Täler Graubündens durchfahren, die Berge erklimmen und die Pässe überqueren. Vielerorts können E-Bikes gemietet und unterwegs aufgeladen werden. Übrigens: In Graubünden werden die Batterien mit umweltfreundlicher Energie aus Wind, Wasser und Bio-Treibstoff aufgeladen. www.graubuenden.ch/bike

www.graubuenden.ch/aussichtsberge

Top Unterkünfte.

www.graubuenden.ch/badeseen

Nina Caprez aus Küblis im Prättigau.

Der Name steht für Sport ohne Grenzen, Entertainment ohne Ende und Design ohne Kompromisse. Das Cube Hotel in Savognin liegt direkt an der Talstation der Bergbahnen und nur wenige Meter vom Badesee Lai Barnagn entfernt und ist der ideale Ausgangspunkt für eine Fülle von Aktivitäten in und um Savognin. Das Hotel eignet sich sehr gut für Biker, die ihr Rad über alles lieben – dieses kann man über eine Rampe bis ins Entrée des Zimmers mitnehmen.

Bei der Kesch Hütte im Parc Ela steht Umweltschutz ganz oben. Die Hütte wird fast ausschliesslich mit eigenem Strom versorgt und wurde dafür 2001 mit dem Schweizer Solarpreis ausgezeichnet. Sie ist idealer Ausgangspunkt für den mehrtägigen Kesch-Trek. Aber auch für Biker gibt es adrenalinreiche Trails durch die einzigartige Landschaft zwischen Albula und Flüela.

Wellness: Tschuggen Grand Hotel, Arosa.

Im Spielparadies vergnügen sich die Kleinen mit vielen altersgerechten Spielsachen oder sie gehen am Erlebnistag auf Entdeckungsreise – immer unter professioneller Aufsicht, versteht sich. In den grosszügigen Familienzimmern und Studios finden Familien jeder Grösse Platz. Wenn dann noch etwas Zeit für Ausflüge bleibt, fährt die ganze Familie dank der «Davos Klosters Inclusive Card» auf allen Bergbahnen kostenlos.

Das Tschuggen Grand Hotel mit Blick über Arosa und seine majestätische Bergwelt begeistert seine Gäste mit Luxus, Eleganz und der farbenfrohen, überraschenden Innenausstattung, für die zahlreiche architektonisch-gestalterische Visionen umgesetzt wurden. Und auch gastronomisch setzt das Tschuggen Grand Hotel nicht nur in Arosa neue Massstäbe. Der hauseigene Coaster bringt die Gäste vom Hotel direkt ins Wander- und Bikeparadies des Ferienortes.

© Lafouche

Kinder: Hotel Muchetta, Davos-Wiesen.

SchweizMobil in Graubünden.

Bergbahnen inklusive.

SchweizMobil erschliesst die schönsten Routen für Wanderer, Fahrradfahrer, Mountainbiker, Skater und Kanufahrer in der Schweiz. Graubünden konzentriert sich mit zahlreichen einheitlich signalisierten Mehrtages- und Tagestouren auf seine zwei Paradedisziplinen Wandern und Mountainbiken. Auf der Graubünden-Website findet der Gast sämtliche Informationen zu den Routen, die mit dem öffentlichen Verkehr, Sehenswürdigkeiten und Übernachtungsbetrieben vernetzt sind. Für unterwegs können die Karten der Routen in Swisstopo-Qualität gratis ausgedruckt werden.

Wenn die Seilbahn auf die schönsten Aussichtsberge hochfährt, sind sich Mountainbiker und Wanderer einig – so ist der Aufstieg am gemütlichsten. Und im Bergrestaurant an der frischen Luft schmeckt eine Bündnerplatte mit regionalem Käse und Bündnerfleisch am besten. In vielen Ferienorten in Graubünden fährt die Bahn für Übernachtungsgäste dank den «All inclusive»Angeboten sogar kostenlos. Die Gästekarten bieten im Ort weitere kostenlose oder vergünstigte Angebote.

www.graubuenden.ch/wandern | www.graubuenden.ch/bike

© Alex Buschor

Wandern: SAC-Hütte Kesch.

© Kinderhotel Muchetta, Davos-Wiesen

Lifestyle: Cube Hotel, Savognin.

www.graubuenden.ch/unterkuenfte

615 Seen zählt die Schweizer Ferienregion Nr. 1. Klar, einige werden von Gletschern gefüllt und sind eiskalt. Viele hingegen werden im Sommer so warm, dass sie sich zum Baden eignen. Der Caumasee beispielsweise, der von unterirdischen, warmen Quellen gespeist wird. Er liegt auf 997 m ü. M. mitten im Flimser Wald. Mit seinem türkisgrünen, temperierten Wasser und den malerischen Buchten übertrifft der Caumasee so manchen Strand am Mittelmeer. Sein Name bedeutet übersetzt «See der Mittagsruhe».

www.graubuenden.ch/all-inclusive

© Arosa Tourismus

Top 5 Erlebnisse.

Die Albula- und Berninastrecke zwischen Thusis in Graubünden und dem italienischen Tirano sind hervorragende und technisch innovative Beispiele für die Erschliessung der hochalpinen Landschaft. Als höchstgelegene Alpentransversale ist die Albula-/Bernina-Linie eine der spektakulärsten Bahnstrecken der Welt. Seit 2008 gehört die Bahn zu den UNESCO Welterben.

© Biketec AG – Flyer

Alle Highlights auf einen Klick: www.graubuenden.ch/highlights

Mit einer Fläche von 170 km2 ist der Schweizerische Nationalpark das grösste Schutzgebiet der Schweiz. Er wurde 1914 als erster Nationalpark der Alpen gegründet. Die alpine Naturlandschaft wird von allen menschlichen Einflüssen vollständig geschützt und beherbergt eine einmalige Tierund Pflanzenwelt. Mit etwas Glück können Besucher einen Teil der rund 1800 Hirsche, 1450 Gämsen und 270 Steinböcke beobachten.

Vals – einzige Thermalquelle Graubündens.

Piz Bernina – König der Ostalpen.

C

© Flims Laax Falera Tourismus

In Graubünden reihen sich die Höhepunkte wie Perlen an einer Kette aneinander. Von UNESCO-Welterben über Bauten von Stararchitekten bis hin zum bestgeschützten Reservat der Schweiz. Graubündens Vielfalt ist Programm. Hier finden Sie die Top 5 Sehenswürdigkeiten der Region.

In Graubünden wird auf rund 10000 Kilometern gewandert und auf über 4000 Kilometern Mountainbike gefahren. Und Graubünden hat noch mehr zu bieten. Die Top 5 Erlebnisse finden Sie hier.

UNESCO Welterbe – Albula- und BerninaLinie der Rhätischen Bahn.

Schweizerischer Nationalpark.

© Weisse Arena Gruppe, Laax

Top 5 Sommer Highlights.

Die Schweizer Ferienregion Nr. 1


Graubünden Sommer 2014 D (10033de)