Issuu on Google+


Stephan Baum Typographie 4. Semester / Hauptfach


Offene Bibliothek

Konzept B Beschreibung

Visuelle e Indentität Logo Farben Schrift Art der Gliederung

Realisierung / Public Event Kampagne: “Die Befreiung der Bücher“


Vorwort zur Offenen Bibliothek

Die Offene Bibliothek ist eine Einrichtung die auf Bürgerinitiative basiert und den unbürokratischen Austausch von o Büchern und un un interessantem Schriftgut fördern soll. Freidenker und Interessenten von unbekannter oder außergewöhnlicher Literatur L kommen m hier sicherlich voll auf ihre Kosten. Das Besondere bei dieser Form der Bücherei: Sie besitzt keine Verwaltung, Bücherverzeichnis, B i oder Ausleihfrist. Jeder Interessent kann sich Bücher ausleihen oder Bücher einstellen. Egal ob Selbstgeschriebenes r oderr auf dem Dachboden Gefundenes; alles findet hier zusammen und macht die Offene Bibliothek für so manchen zu einer Schatzgrube. Denn Bücher, die der Eine schlecht findet, könnten für den Anderen zum Erlebnis werden. Was heißt schon „schlecht“ oder „alt“!


Konzeptbeschreibung

IIn meinem Projekt r ging ess darum eine Kampagne zu gestalten, die diesen Gedanken des Austauschs untereinander, seien es persönliche Erfahrungen, E r welche w sich netterweise ne hin und wieder in Buchdeckeln verstecken, oder einfach nur Wissen/ Erlebnisse in Form der Bücher selbst, sse e zu vermitteln m und dazu a zu ermuntern, Bücher, die unbeachtet seit Jahren im eigenen Schrank „gammeln“ zu befreien und in den Kreislauf der Gemeinschaft K G t zu geben. Um dies zu ermöglichen wurde zunächst eine Visuelle Identität für die Offene Bibliothek geschaffen um gewissermaßen g e einen Ansprechpartp ner für Interessenten der Kampagne aufzustellen. Dafür wurde eine Internetseite (www.offenebibliothek.org) eingerichtet auf der alle Information und Events zusammenlaufen um den Lesern der Offenen Bibliothek eine Plattform für den gegenseitigen Austausch zu g geben.

Somit ist sogar og g so etwas wie ein selbsorganisiertes Buchverzeichnis möglich! Die Eröffnung der Kampagne bildet eine Plakatserie se mit emotionalit sierenden Titeln, die sich aus MiniZusammenfassungen von klassischen oder bekannten Buchtiteln zusammensetzen („Iphigenie will „ l runter von Tauris“, „Werther, das Leiden hat ein Ende“). Diese verweisen zum einen auf den Onlineauftritt der Bibliothek und machen die Öffentlichkeit mit h Logo und Aussehen vertraut. Im zweiten Schritt werden DummyBücher an öffentlichen Plätzen angekettet, die d darum bitten t befreit zu werden. Auf diesen „Displays“ wird dann das Event bekannt gegeben. Weitere Informationen zum Event, sowie einen Lageplan der entstehenden Bibliotheken sind auf der Internetseite zu beziehen.


Visuelle Identität

Offenheit und n Selbstbestimmung, ti die die Philosophie dieser Bibliotheksform bilden, sollten sich auch in der Gestaltung wieder finden. Zunächst habe a ich mich auf a die Suche nach einer starken Bildmarke gegeben die in der Kampagne die Bibliothek medial vertreten wird. Diese Bildmarke m setzt sich c aus einem geöffneten Kreis und dem darin enthaltenen gefüllten B zusammen, die für die Initialen O und B stehen. Das offene O mit dem geschwunes genden Fähnchen steht für den Open Source Gedanken, das Zirkulieren der Bücher zwischen Menschen und der Verbindung von v Interessen n und Ideen. In Zentrum dessen findet das B, das für die Einrichtung selbst steht, Platz, so wie es seinen Platz inmitten der Gesellschaft finden soll. Die Bildmarke wird um die Wortmarke „Offene Bibliothek“ zum Logo der Einrichtung ergänzt.


Logo

Off Offene Bibliothe ek e k Bibliothek Erscheint das Logo in hauseigenen Druckmedien ist eine Formatabhängige Mindestgröße zu verwenden. Diese Größen e sind wichtig, ig weil von ihnen ig n die Gestaltung der Seite abhängt. Auf das Logo baut das im Kapitel „Art der Gliederung“ angesprochene MicroDot System auf, das als Gestaltungsraster G a verwendet d wird.

A5\6 A4

A3

A2

A1

10mm

25mm

45mm

75mm

20mm

*die angegeben Werte beziehen sich auf die Höhe des Logos, also den Durchmesser der Bildmarke. Das Logo ist immer proportional zu skalieren.


Farbwahl

Für die Kampagne „Befreiung der Bücher“ wurde die Farbe Cyan-Grün gewählt, da sie in Kombination mit ihren Abstufungen einen offenen, leichten Eindruck vermittelt, ohne zu schüchtern oder zu laut zu wirken.

In unten stehender Auflistung sind für Print und Internet Farben, Farbwerte und die jeweils verwendenten Kontraste der Typographie angegeben.

a a a

a a

CMYK, CMYK, 75,45,40,10 40,15,15,0

CMYK 60,0,0,100

CMYK, 25,10,10,0

a a a RGB, 86,117,126

Papierfarbe

a a

RGB, RGB, RGB, RGB, 166,195,206 202,216,222 228,235,238 0,0,0

RGB, 130,140,140


Schriftwahl

Schrift spielt in der Identität neben dem Logo eine große Rolle, da das Design ohne Bildelemente oder ähnlichen Assets ss ss auskommen m muss. Einschränkung gibt es daher nur im Sinne einer hierarchischen Gliederung um dem Gestalter typographischen Freiraum zu g gewähren. Die Schriftgrößen richten sich nach einem harmonischen Verhältnis das sich vom MicroDot Raster ableitet und somit formatspezifisch r ch ist.

h

h

h

h

Aa Als Schrift wurde die DIN von Ludwig Goller im Regular und Light Schnitt gewählt. Mit ihrem sachlichen urbanen Charakter ha ha fand iich sie sehr geeignet für die klare Gestaltung, die in der Identität der offenen Bibliothek zum Einsatz kommen soll. In der Internettypographie r h wird sie um die Schrift Verdana ergänzt, da diese besser für die Bildschirmdarstellung geeignet ist.

Aa


Art der Gestaltung

Die Art der Gestaltung richtet sich nach einer einfachen Gesetzmässigkeit, die sich von der Bildmarke des e Logos ableiten ei ei lässt,dem MicroDot System. Dieses System funktioniert wie ein Gestaltungsraster und tteilt das Format m in rechteckige c Segmente, die transparent für jeden sichtbar abgedruckt, auf dem jeweiligen Medium erscheinen. Da es sich am a Logo orientiert, n ist es an die Mindestgrößen aus dem Abschnitt „Logo“ gebunden. Dies macht das Layout sehr elastisch um flexibel auf zukünftige Bedürfnisse in Sachen Mediennutzung der Offenen Bibliothek reagieren zu können und gibt auch dem ungeübten Gestalter g eine Möglichkeit in die Hand um schnell einen Entwurf im Sinne des CDs anfertigen zu können.


In der Webgestaltung e kommt m das MicroDot System ebenfalls zum Einsatz allerdings etwas feingliedriger als in den Printmedienhier wird das Quadrat das sich aus w d a der Bildmarke ergibt nochmals in Höhe und Breite unterteilt, um die einzelnen Elemente auch optimal iin niedriger Auflösung Au Au im präsentieren zu können.


Die Befreiung der B체cher Kampagne zur z bekanntmachung m der Offenen Bibliothek in Trier

Auf den Folgeseiten ist zun채chst die Plakatkampagne dargestellt, die auf das Event aufmerksam macht


Iphigenie will runter von der Insel!

Werther, das Leiden hat ein Ende!

Befreit die B端cher!

Befreit die B端cher!

www.offenebibliothek.org

www.offenebibliothek.org

Offene Bibliothek

Offene Bibliothek


Maria Stewart will raus!

Mary Poppins fliegt weiter!

Befreit die B端cher!

Befreit die B端cher!

www.offenebibliothek.org

www.offenebibliothek.org

Offene Bibliothek

Offene Bibliothek


Die darauf folgende Aktion mit eingesperrten BĂźchern fordert Passanten emotional dazu auf sich an dem bevorstehenden Event zur ErĂśffnung der Bibliothek zu beteiligen.


Offene Bibliothek

www.offenebibliothek.org

Eröffnung am 22.3 am Kiosk in der Saarstraße, Trier

Offene Bibliothek

aaah

Offene Bibliothek offenebibliothek.org

Helft mir zur Offenen Bibliothek in Trier Eröffnung am 22.3 am Kiosk in der Saarstraße, Trier


Alle Aktionen verweisen auf die Internetseite auf der alle Fakten und Events zusammengefasst dargestellt sind. Sie soll auch in Zukunft durch Features wie ein Forum oder eine Roadmap als Koordinationszentrale der Bibliothek funktionieren.


Ich bedanke mich f端r die Aufmerksamkeit, 2010, 0 Hauptfach T Typographie, Projekt: Offene Bibliothek Stephan Baum www.blog.stivolio.de



Offen Bibliothek