Issuu on Google+

/ WAS \ WANN / WO COSA QUANDO DOVE

06

JU GIU NI / G 20 NO

14

Der Kultur-Veranstaltungskalender / Calendario delle attività culturali Eine Initiative der Stiftung Südtiroler Sparkasse / Un’iniziativa della Fondazione Cassa di Risparmio di Bolzano

innGew on Mit iel / Cremi! sp o a p c e zu Gio

hein 4 utsc n! / 4 G winne palio! ge ni in buo

ASFALTART

FESTIVAL INTERNAZIONALE D‘ARTE DI STRADA

SÜDTIROL JAZZFESTIVAL ALTO ADIGE

ERÖFFNUNGSKONZERT MIT DEM AKKORDEONVIRTUOSEN VINCENT PEIRANI

CLAUS GATTERER FILMRETROSPEKTIVE

PREISGEKRÖNTE DOKUMENTARFILME IM STADTTHEATER BRUNECK

ALPEN-FLAIR FESTIVAL

SÜDTIROLS GRÖSSTES VOLKSFEST


IMPRESSUM / COLOPHON – NR. 68 _ Juni / Giugno 2014 COVER Asfaltart Foto © Eleonora Callierotti Stiftung Südtiroler Sparkasse Fondazione Cassa di Risparmio di Bolzano Talfergasse 18 Via Talvera. I-39100 Bozen / Bolzano www.stiftungsparkasse.it www.fondazionecassarisparmiobz.it Die Daten für den Kalenderteil von WasWannWo werden über eine Auswahl dem Kulturportal Südtirol kultur.bz.it entnommen. Redaktionsschluss ist der 18. des Vormonats. Die redaktionelle Textauswahl (800 Anschläge / Artikel zu senden an die Redaktion von WasWannWo) erfolgt innerhalb 12. des Vormonats. Zu senden an: amonn@stiftungsparkasse.it Gli eventi selezionati per il calendario di CosaQuandoDove provengono dal portale Cultura in Alto Adige cultura.bz.it. La chiusura della redazione è il 18 del mese precedente. Fatta salva l’accettazione, il termine per l’invio di testi redazionali (800 battute) alla redazione di CosaQuandoDove è il 12 del mese precedente. Da inviare a: amonn@fondazionecassarisparmiobz.it WasWannWo erscheint monatlich mit allen kulturellen Veranstaltungshinweisen / WasWannWo esce mensilmente con il calendario delle varie manifestazioni culturali. Herausgeber / Editore Stiftung Südtiroler Sparkasse / Fondazione Cassa di Risparmio di Bolzano Autoren / Autori Sylvia Amonn, Paolo Crazy Carnevale, Maja Clara, Eva Gratl, Kurt Lanthaler, Selma Mahlknecht, Nadia Marconi, Andrea Montali, Hannes Benedetto Pircher, Giancarlo Riccio, Helmut Schönauer, Martin Retter, Verena Steiner, wupwup Übersetzer / Traduttori Michela Caracristi, Tiziana Scotellaro Redaktion / Redazione Stiftung Südtiroler Sparkasse / Fondazione Cassa di Risparmio di Bolzano, endo7 GmbH/srl waswannwo@stiftungsparkasse.it Design typeklang visual design, Bozen/Bolzano Druck / Stampa Longo AG/SpA, Bozen/Bolzano Auflage / Edizione 15.000 Ex. Verteilung / Distribuzione Dear Mama, Bozen/Bolzano

Diese Publikation wurde klimaneutral gedruckt. Die Stiftung Südtiroler Sparkasse unterstützt den Ausgleich der CO2 Emissionen welche bei der Papierherstellung und beim Druck entstanden sind durch Abführung eines Finanzierungsbeitrages an das zertifizierte Klimaschutzprojektes „Biodiversitäts-Wiederaufforstung“ in Vietnam.

Presserechtlich verantwortlich / Direttore responsabile Hugo-Daniel Stoffella Eintragung / Registrazione Landesgericht Bozen, Nr. 17 vom 17. Oktober 2008 / Tribunale di Bolzano, n. 17 del 17 ottobre 2008. 7. Jahrgang Nr. 06/2014 / Anno VII, n. 06/2014

Questa pubblicazione è stata stampata senza effetti negativi sull’equilibrio climatico. La Fondazione Cassa di Risparmio di Bolzano ha contribuito a compensare le emissioni CO2, causate dal processo di stampa e della produzione di carta, finanziando il progetto certificato di “riforestazione e biodiversità” nel Vietnam.


EDITORIAL / EDITORIALE

VORWÖRTLICH, NACHDENKLICH –

CON PERMESSO DI PREMESSA –

Werte Leserinnen und Leser!

Gentili lettrici e lettori,

Nach Dr. Gerhard Brandstätter habe ich die ehrenvolle Aufgabe übernommen, der Stiftung Südtiroler Sparkasse als Präsident vorzustehen. Dieses verantwortungsvolle Amt ist mit vielen größeren und kleineren Aufgaben verbunden. Eine der kleineren und zugleich angenehmen Aufgaben wird es sein, für diese gekonnt gemachte und von mir seit langem geschätzte Broschüre WasWannWo allmonatlich ein Vorwort zu schreiben. Heute möchte ich mich Ihnen erst einmal kurz vorstellen. Sehr kurz, obwohl ich, 1933 (!) in Sankt Martin in Passeier geboren, auf eine beachtliche Zahl an Jahren und Erfahrungen zurück blicken kann. Ich möchte eigentlich nur einen Aspekt herausgreifen: Ich war mehr als 50 Jahre lang ein Unternehmer, und das – so hoffe ich – im besten Sinne des Wortes. Ein „Entrepreneur“, der anpackt, der voraus geht, der etwas wagt und weiter bringt. Ich bin dafür auch mit beträchtlichem Erfolg belohnt worden. Und ich denke auch heute noch „unternehmerisch“! Was hat das mit Kunst und Kultur zu tun? Vieles. Denn, wie ich mit Respekt festgestellt habe, tummeln sich in der Kulturbranche mehr „anpackende Persönlichkeiten“, als viele glauben. Praktisch begabte, innovative und wagemutige „Unternehmer“. Ohne sie wäre unser Kulturleben nicht so bunt und reich. Sie weiterhin zu unterstützen, wird mein Anliegen als Präsident der Stiftung Sparkasse sein. Ganz sicher nicht nur mit Worten.

è per me un onore essere stato designato nuovo Presidente della Fondazione Cassa di Risparmio raccogliendo il testimone dal dr. Gerhard Brandstätter. Tra i molteplici impegni, grandi e piccoli, che tale carica comporta vi sarà ogni mese il gradito compito di scrivere la premessa a questo calendario culturale che da sempre apprezzo per la sua alta qualità. Vorrei dunque cominciare presentandomi brevemente, anzi molto brevemente, nonostante sia nato a San Martino in Passiria nel lontano 1933 e abbia quindi alle spalle un certo numero di anni ed esperienze cui guardare. In questa sede mi preme tuttavia sottolineare un aspetto: per oltre cinquant’anni ho fatto l’imprenditore e questo, mi auguro, nel miglior senso del termine. Vale a dire un “enterpreneur” con tanta voglia di fare, con idee lungimiranti e coraggiose e la capacità di concretizzarle. Ritengo altresì di conservare tuttora questo spirito che tanti successi professionali mi è valso. Che cos’ha a che fare tutto ciò con l’arte e la cultura? Direi parecchio, perché, come ho potuto constatare, anche il mondo della cultura è animato da molte persone con inclinazione imprenditoriale: caratteri innovativi, coraggiosi e pragmatici. Senza costoro, la nostra vita culturale sarebbe sicuramente meno ricca e variegata. In qualità di Presidente della Fondazione sarà perciò un mio preciso impegno continuare a sostenerli. E di certo non solo a parole. Karl Franz Pichler Präsident der Stiftung Südtiroler Sparkasse Presidente della Fondazione Cassa di Risparmio di Bolzano


INHALT / INDICE

S. / p.

S. / p.

18

RUBRIKEN / RUBRICHE –

TIPPS / CONSIGLI –

4

Nichts als Nichtsnutz Kurt Lanthaler

12

5

Carnevale tutto l’anno Paolo Crazy Carnevale

6

Die schöne Leich Hannes Benedetto Pircher

8

Selmasurium Selma Mahlknecht

10 Sussidiario per la giovinezza Andrea Montali 11

Un marziano a Bolzano Giancarlo Riccio

38 Interview mit Sissa Micheli 90 Wetterfühlig Helmut Schönauer

Aktuelles / In corso

24 Subtirol 26 Tipps des Monats / Consigli del mese 36 Buchtipps des Monats 40 Förderinitiativen der Stiftung Südtiroler Sparkasse / Iniziative della Fondazione Cassa di Risparmio di Bolzano

22


S. / p.

S. / p.

41

Foto © Eleonora Callierotti

S. / p.

49

45

KALENDER / CALENDARIO – 54 Overview Ausstellungen / Mostre 64 Daily Memo 92 Gewinnspiel / Gioco a premi

WasWannWo online: www.waswannwo.it – Online-Gewinnspiel mit tollen Preisen / Gioco a premi online con fantastici regali in palio – Rubriken als Audiofile / Rubriche mensili in formato audio – Sendereihe Kulturzeit (RAI-Sender Bozen) zum Downloaden / Trasmissione televisiva Kulturzeit da scaricare Follow us on facebook: facebook.com/waswannwo.it

WasWannWo ist auch eine App für iPhone, iPad und Android / CosaQuandoDove è anche un’app per iPhone, iPad e Android


NICHTS ALS NICHTSNUTZ

ER HATS MIR ERZÄHLT – und ich habs vergessen – so ist das, inzwischen, mit mir: als ob ich der Erzählungen müd wär. Dabei kann ich mir bloß keine Namen mehr merken. Frage: Wer hat JFK erschossen? Wer den Calvi an der Blackfriars Bridge erhängt? Dem Sindona Gift in den Espresso getan? Sowas zum Beispiel. Hat keine Antwort. Und das sind jetzt nur die Namen aus dem letzten Jahrhundert.« Herr H. hat diese Eigenschaft. Du sitzt ihm gegenüber und er schaut über deine Schulter ins Nichts, das irgendwo hinter dir liegt. Und sieht dabei so aus, als könne er es so, und stumm, noch stundenlang aushalten. Dieses Nichts im Nichts. Und dann, plötzlich, beginnt er zu sprechen. Und du schaust auf und siehst, daß er vor sich ins Glas sieht, inzwischen, durchaus auch unbeweglich, und spricht, die Wörter wie an einem Bindfaden. Und dann hört er auf und stummt wieder. Dann ist es an dir. »Herr H.«, sagst du, »bei allem Respekt, aber Ihre Feststellung leidet Mangel an Logik. Als ob Sie sich damit die Welt schöner machen möchten. Sie erinnern sich an die Namen JFK, Calvi, Sindona. Woran Sie sich nicht erinnern können, ist die Liste der Missetaten dieser Herren und die Namen ihrer Mörder. Und das aus einem einzigen Grunde: Sie sind nie bekannt geworden. Wir haben es also nicht mit einem Erinnerungsschwund zu tun, sondern mit dem Wunsch, die Welt zu vergessen mit ihren offenen Fragen. Wenigstens die des letzten Jahrhunderts.«

»Mag sein«, sagt Herr H. »Aber der Name, den ich aktuell vergessen habe, entstammt letzter Woche. Und die liegt definitiv in diesem Jahrhundert.« Und dann, ziemlich einmalig in der Geschichte deines Zusammenseins mit Herrn H., sieht er dir direkt ins Gesicht. Und sagt: »Dieser eine, dessen Name ich vergessen, erzählte mir: Bereits auf der Runway, stellte der Kapitän fest, daß das Bordradar nicht funktionierte. Stieg in die Eisen und bog auf den Parkplatz ab. Dann kam der Ingenieur, und eine Stunde später ging das Luftschiffradar wieder. (Behauptete der Käptn Luftschiffer.) Schad aber auch. Wenn wir uns irgendwohin verflogen hätten: wer weiß was sich daraus ergeben hätte. Unter Umständen ein völlig neues Leben in einem gänzlich anderen Land mit ganz anderen Träumen. Dies alles«, sagt Herr H., »erzählte der, dessen Namen ich vergessen habe, tags zuvor in einer Aufsichtsratssitzung, als er eigentlich zu den Geschäftsaussichten in Q4 berichten sollte. Tags darauf war er wg. akuter Geistesverwirrung aus seinem hochbezahlten Job geflogen. Sein Anwalt versucht derzeit, es auf die Spätfolgen der Kerosinverblasung in der Klimaanlage des Flugzeuges zu schieben, chemische Spaltprodukte samt resultierender Bewußtseinseintrübung, und will nicht nur auf Wiedereinstellung, sondern auch die Airline verklagen. Ein Revolutionär, der Mann. Aber ich habe seinen Namen vergessen.«

Kurt Lanthaler 1960 in Bozen geboren, lebt seit 1986 als Schriftsteller in Berlin. Schöpfer von Romanen, Kurzgeschichten, Theaterstücken, Libretti, Hörspielen, Lyrik und Installationen. Texte und Infos unter: www.lanthaler.info

4


CARNEVALE TUTTO L’ANNO

UN PO’ DI RITEGNO, UN PO’ DI RISPETTO – Recentemente ho subito una perdita in famiglia. Purtroppo si tratta di lutti che prima o poi colpiscono tutti e che in qualche modo ci accomunano rendendoci ugualmente simili e impotenti. Oltre al senso di vuoto che si prova per la mancanza della persona deceduta ci si trova a dover fare i conti, a volte combattere, con le procedure burocratiche legate a questi tristi eventi. Sapevate ad esempio che l’abbonamento/canone Rai va disdetto per iscritto? Quando ero piccolo, l’abbonamento a Topolino se non lo rinnovavo smetteva di arrivarmi automaticamente. L’abbonamento televisivo no. Se il povero deceduto non ha eredi che vanno a disdire il canone, capace che la Rai mandi poi Equitalia a pignorargli la lapide o il loculo!

Questi frequentatori della Sala del Regno (come essi chiamano la loro chiesa) devono avere del buon tempo a profusione se stanno a spulciare ogni il giorno i quotidiani prendendo nota dei necrologi per andare poi a cercare i parenti dei defunti sull’elenco telefonico e ricavarne l’indirizzo (escludo a priori che i servizi anagrafici si permettano di fornire questi dati ai Testimoni di Geova) a cui spedire le loro pretestuose lettere di condoglianze. Il signor Ezio ci mette pure un indirizzo email ed il suo (?) numero di cellulare per invitarmi a rispondergli. Ma la mia risposta preferisco renderla pubblica da qui: Ezio, sii onesto, abbi un po’ di ritegno e un po’ di rispetto per i lutti altrui!

Ma quello che rasenta l’assurdo sono i Testimoni di Geova: questi signori che, come tutti i seguaci di una religione si sentono detentori dell’unica verità e smaniano per poter assoggettare ad essa quante più nuove pecore, sono davvero incredibili. Proprio ieri mi è arrivata in busta chiusa una copia della loro “Torre di guardia” accompagnata da una lettera in cui un loro capetto, che si firma con lo pseudonimo Sii Onesto Ezio (!!!), mi dice che ha appreso dal giornale della dipartita del mio famigliare e che, in parole povere, lui e la sua congrega saranno ben felici di aiutare spiritualmente me e la mia famiglia nel superamento del lutto.

Paolo Crazy Carnevale Nato a Bolzano nel 1962, ha pubblicato otto libri e compare in diverse antologie pubblicate a livello locale e nazionale. Collabora attualmente con la fanzine musicale “Late for the Sky” e con “Headliner”, supplemento della Neue Südtiroler Tageszeitung.

5


DIE SCHÖNE LEICH

CONCHITA WURST – ODER: ÜBER DAS HABEN UND DAS SEIN – Drei Minuten waren es vielleicht, die ich am Reden war. Mein Eindruck, daß ein kaum verhohlenes Raunen, das durch die dritte Sitzreihe der Trauergemeinde ging, dem Gesagten nicht Zustimmung erteilen will, verwandelte sich in Gewißheit, als mich ein Trauergast schlankerhand unterbrach: »Schaun’s, das stimmt ja gar nicht. Erst 1954 kehrte er aus russischer Gefangenschaft heim, nicht 1948. Ich weiß das genau, weil ich 1955 geheiratet hab.« Schlagartig wurde mir klar, daß jene Abschnitte des Nachrufs, die es erlaubten, des Verstorbenen »Stufengang der Tage« (Goethe) unter der Rücksicht historischer Validität zu beleuchten, dieser nicht weiter standzuhalten vermochten. Zwar wurde mir bereits im Vorgespräch mit der hochbetagten Witwe klar, daß sie etwas »verwirrt« war. Da mich aber die ausnehmend warmherzige Dame bat, ihren höchstpersönlich verfaßten Nachruf auf ihren Ehemann wortwörtlich vorzutragen, zweifelte ich keine Sekunde lang an meinem ganzen Daseinszweck auf diesem Erdenrund. Daß ferner der Nachruf computergetippt und durchaus gut formuliert war (gleichwohl kaum redegerecht), bestärkte mich in der Annahme, daß das Manuskript wohl auch von den Kindern des Verstorbenen gegengelesen worden sei. So verpflichtete ich mich im Gespräch mit der Witwe nicht weiter

6

den Hausaufgaben des Historikers, vielmehr dem Herzensgesang der Dame: »Wir waren ein Herz und eine Seele …«. Nicht vornehmlich dem, was »Hinterbliebene« über den Verstorbenen zu sagen haben, gilt mein ganzes Ohr, vielmehr dem, was »Hinterbliebene« dem Verstorbenen zu sagen haben. Um diesen »Subtext« zu erhorchen (denn nur dieser webt Sinn und Güte einer Grabrede), versuche ich stets, im Gespräch mit den Angehörigen eine Antwort zu finden auf die Frage, die Theodor Heuss als Grundfrage in Hinblick auf jede zu gestaltende Grabrede so auf den Punkt gebracht hat: Was war der Verstorbene mir bzw. uns? Wonach fragt die Frage »Was war er mir?«? Wonach fragt die Frage »Wer war er?«? Während wir auf die Frage »Wer war dieser Mensch?« gern Auskunft über dessen Identität geben, und darüber, was er gemacht hat (Franz Mustermann, 1944 geb., Tischlermeister, maßgeblich beteiligt am Aufbau des Sportvereins etc.), lädt uns die Frage »Was war dieser Mensch mir/uns?« ein, zur Sprache zu bringen, was dieser bestimmte Mensch uns bedeutet hat und bedeuten wird, wofür wir ihm danken wollen. In meinen Gesprächen mit den Angehörigen versuche ich also vor allem zu erhorchen, was es heißt, diesen bestimmten Menschen


vermissen zu müssen. Die diesbezügliche Sprache unserer Witwe war eine sehr klare (trotz ihrer Demenzerkrankung). Ausgerüstet also mit genügend Herzensgründen, den Verstorbenen im Namen seiner geliebten Frau und Familie zu würdigen, machte ich mich munter ans Werk. Es muß sich, dachte ich, um entferntere Verwandte des Verstorbenen handeln, die mit kaum verhohlener Lust am Besserwissen nicht zauderten, mich zwei weitere Male zu unterbrechen: »Nein, das stimmt ja gar nicht ...!« Als ich das erste Mal unterbrochen wurde, entschied ich mich, den Herrschaften, die es besser wissen, wortlos, mit sanft bittenden, Verständnis und Gnade heischenden Blicken zu vermitteln, daß die Witwe beim Verfassen des Nachrufs wohl ein bißchen etwas durcheinandergebracht haben mag, dies aber für die Frage, um wessentwillen wir hier ehrend Wort führen, nicht im mindesten von Bedeutung sei. Erfolglos. Selbst die entsprechenden Blicke der Kinder des Verstorbenen zu den Herrschaften in der dritten Sitzreihe blieben ohne Wirkung. Nach der dritten Unterbrechung wandte ich mich mit ausgesuchter Höflichkeit zur dritten Sitzreihe: »Sie haben ja völlig Recht! Wir alle haben einen

Lebenslauf, wir sind aber nicht unser Lebenslauf. Was kann uns schon passieren, wenn nichts Wichtigeres als die Jahreszahlen unserer Lebensläufe durcheinanderpurzeln?« Pause. »Ich darf nun fortfahren mit den Worten der liebwerten Gattin …«. Zwar kam es zu keiner weiteren Unterbrechung mehr, aber die dritte Sitzreihe strotzte nachgerade vor einer Schweigsamkeit, die das Lärmmachen so meisterlich beherrscht wie der Teufel die wimmernde Klage in Gegenwart keuscher Jungfrauen. Nach dem Begräbnis entschuldigte sich ein Sohn des Verstorbenen bei mir und bestätigte die Richtigkeit meiner Vermutung: Es waren entferntere Verwandte, die sich genügend Anstandslosigkeit angeeignet hatten, um die Demenzerkrankung der Witwe (und nicht historisch falsche Daten!) als willkommene Gelegenheit beim Schopf zu packen, mit dem Verstorbenen eine alte Rechnung zu begleichen. Nicht aber über solcherart Respektlosigkeit sich zu entrüsten soll hier eingeladen sein. Vielmehr will ich fragen: Was heißt es für uns, daß wir zwar einen Lebenslauf haben, aber dieser nicht sind? – Im übrigen bin ich der Meinung, daß wir ein Geschlecht haben, aber dieses nicht sind. Ich freue mich sehr über den Sieg von Conchita Wurst! Auch das ist möglich: Schönes Österreich!

Hannes Benedetto Pircher 1971 in Meran geboren, lebt als Schauspieler, Sachbuchautor und freier Grabredner in Wien. Von 1994 bis 2001 war er Mitglied des Jesuitenordens. Als Schauspieler spielte er u. a. am Tiroler Landestheater und an der Wiener Volksoper. Info: www.hannesbenedetto.at

7


SELMASURIUM

WIR GUTMENSCHEN – Idealisten sind Menschen, die im fahrenden Zug in die entgegengesetzte Richtung gehen, weil ihnen das Ziel nicht passt. Und Gutmenschen sind Idealisten, die alle anderen Reisenden dazu auffordern, es ihnen gleich zu tun. Deswegen werden Idealisten gerne belächelt. Und Gutmenschen gehasst. Die Leute wollen nicht hören, dass ihr Zug gegen die Wand fährt oder in den Abgrund oder auf jeden Fall dorthin, wo keiner sein will. Dabei kann niemand so sicher sagen, wo der Zug wirklich hinfährt. Es ist dunkel draußen. Die Durchsagen des Zugführers sind widersprüchlich. Und die Reisebegleiter teilen Hochglanzmagazine aus, statt Antworten zu geben. Aber so schlimm kann es nicht werden. Die Heizung funktioniert, und das Bordrestaurant hat eine vielfältige Speisekarte. Das Einzige, was wirklich nervt, sind diese ständigen Schwarzmaler, die davon schwadronieren, dass es so nicht weitergehen kann. Immer nur dagegen sein, das ist doch auf Dauer auch keine Haltung. Außerdem ist der Zug sowieso schon abgefahren. Sollen wir denn jetzt alle miteinander aufstehen und verlangen, dass die Notbremse gezogen wird? Nur auf eine Panikmache der üblichen Apokalyptiker hin? Am Ende stehen wir irgendwo in der Pampa und wissen nicht mehr weiter. Die einen rufen „vorwärts“, die anderen „rückwärts“, und ein paar finden es da, wo sie grade sind, eigentlich auch ganz nett. Eine unbefriedigende Situation, in der nur die

8

Gutmenschen glücklich verkünden würden, dass endlich eine Diskussionskultur entstanden sei. Als ob das viele Gerede irgendwas brächte. Was wir heute brauchen, sind Macher, nicht Denker. Denker verrennen sich so lange in ihren Gehirnwindungen, bis sie gar nicht mehr wissen, was das ursprüngliche Problem war. Macher hingegen haben die Lösungen parat, nur eben nicht immer auch das passende Problem. Die Realität hat aber gezeigt, dass man im Zweifelsfall auch Lösungen auf Probleme anwenden kann, die eigentlich gar nicht dazu gehören. So erklärt sich, warum Menschen, die mit Patentrezepten aus dem vorigen oder vorvorigen Jahrhundert Probleme des neuen Jahrtausends lösen wollen, so erfolgreich sind. Hauptsache, einer geht frisch ans Werk und packt an! Ärmel hochkrempeln, in die Hände spucken und hauruck! Dann geht was weiter. Herumsitzen und zögern und abwägen und zweifeln – gutmenschiges Memmengehabe. Das haben wir uns lange genug bieten lassen. All das Gefasel von Toleranz, Integration, sozialer Gerechtigkeit, Frieden – wohin hat es geführt? Doch wohl nur dazu, dass genau diese Schlagworte sich heute gar nicht mehr ohne den Beigeschmack von Seife und Tofuschnitzel aussprechen lassen. Gutmenschen sind verweichlichte Romantiker. Zitieren mit Vorliebe waschlappige Sprüche, die irgendwelchen anonymen Indianerhäuptlingen zugeschrieben werden, in Wahrheit aber von 46-jährigen Päd-


agogikstudentinnen stammen, die zu viel Paolo Coelho gelesen haben: Wenn die Kälte der Herzen durch die Flamme der Liebe und das kleine Glück der Dinge mit der wahren Freundschaft … Na, Sie wissen schon. In der Bildgestaltung erfreuen uns ein Teddybär mit Knopfaugen, eine rote Rose, die von Tau trieft, oder der Fußabdruck eines Babys. Am besten alle drei zusammen. Ja, sie sind selbst knopfäugige Teddybären, die Gutmenschen, die am liebsten geknuddelt werden möchten, weil sie so gut sind. Deshalb knuddeln sie sich auch gerne gegenseitig. Noch lieber aber knuddeln sie die, die von ihnen gar nicht geknuddelt werden wollen: Ausländer. Asoziale. Obdachlose. Und am liebsten natürlich asoziale obdachlose Ausländer. Sie schreiben tränentreibende Lieder, in denen sich „Afghane“ nicht auf „Banane“ reimt (wegen der Rassismusgefahr), sondern auf „Freundschaft“. Dass das ein bisschen holprig ist, macht nichts, denn alle finden es trotzdem wunderschön. Alle Gutmenschen, wohlgemerkt. Wenn die Botschaft stimmt, schauen sie großzügig über formale oder intellektuelle Mängel hinweg, und da sie ohnehin Fans kindlicher Unschuld sind, können sie sich auch über Erwachsene freuen, die eine solche in hohem Maß versprühen. Kein Wunder, dass es so einfach ist, Gutmenschen zu verspotten. Sie liefern in ihrer Treuherzigkeit selbst das Material, aus denen man ihnen die schönsten Stricke drehen kann. Bei ihnen vermischt sich der Kampf um

Menschenwürde mit Kreistänzen im Vollmond und homöopathischen Tropfen. Sie wollen die Welt nämlich nicht nur gesellschaftlich voranbringen, sie würden gerne auch zaubern können. Sie rühren sich ihre Träume jeden Tag ins Biomüsli und versichern sich gegenseitig, dass sie davon groß und stark werden werden. Gutmenschen haftet die Peinlichkeit gealterter Hippies an, die sich trotz Halbglatze noch einbilden, ihr wallendes Haar in den Wind hängen zu müssen. Gutmenschen ernst zu nehmen, fällt oft verdammt schwer. Zugleich aber sind Gutmenschen in einer Welt der Ellbogentaktiker, Verschleierer, Schönfärber und Ausbeuter ein Lichtblick. Wenn auch einer in pastelligen Regenbogenfarben. Sie mögen noch so betulich, missionarisch und uncool sein, eines sind sie nie: zynisch. Sie sprechen nämlich nicht nur davon, dass sich was ändern muss. Sie ändern etwas: sich selbst. Damit sind sie allen anderen einen entscheidenden Schritt voraus. Sie bieten der Gleichgültigkeit und Kaltschnäuzigkeit die Stirn, und sie halten es aus, von anderen als Gutmenschen abgetan zu werden. Das ist oft nicht leicht und tut weh. Zugleich aber wissen sie: die Alternative zum Gutmenschen ist für sie keine Alternative. Sie sind Gutmenschen, weil ihnen gar nichts anderes übrig bleibt. Aller Häme zum Trotz. Aber gegen die gibt es ja zum Glück FairTrade-Schokolade.

Selma Mahlknecht (*1979 in Meran) ist Schriftstellerin, Drehbuchautorin und Dramaturgin. Sie lebt in Südtirol und Graubünden und arbeitet in der Erwachsenenfortbildung und im Jugendtheaterbereich. 2012 erhielt sie den Sir Walter Scott-Preis für ihren historischen Roman Helena.

9


SUSSIDIARIO PER LA GIOVINEZZA

INSHALLAH – Stefano Bannò, in arte Anansi, è un musicista. Ad aprile di quest’anno è uscito il suo terzo album intitolato «Inshallah». Durante un’intervista rilasciata a Sanbaradio, emittente universitaria trentina, il giovane cantautore (classe 1989) ha spiegato che: «“Inshallah” è un’espressione tipica del Mondo musulmano, utilizzata nell’uso quotidiano […]. Significa “speriamo”. Vuol dire “Dio piacendo” […]. È un affidarsi a una forza esterna […]. Nella canzone non assume un’accezione strettamente religiosa. È più spirituale […]. Poi è ovvio che le radici sono quelle, quindi non si può scappare». Nelle canzoni di Bannò, che ha origini sicule, si trovano molteplici influenze culturali. Ascoltare «Inshallah» è un viaggio nella black music, ma anche nel pop italico e nel rock. Chi in passato, tra gli appassionati e gli addetti ai lavori, lo ha catalogato come “cantante raggae”, con «Inshallah» dovrà ricredersi. Certo, l’amore di Anansi per le atmosfere ed i ritmi “in levare” è evidente (soprattutto nei dischi precedenti), ma relegarlo in un genere sarebbe riduttivo; il concetto è espresso bene dallo stesso Bannò nel brano «Preferisco il blues», che può anche essere letto come un’invettiva nei confronti di certi discografici.

lettore più curioso il piacere della scoperta (basta un click su un motore di ricerca, una passeggiata al negozio di dischi più vicino, o informarsi sui suoi prossimi concerti). Quello che più mi ha coinvolto di questo disco sono le parole: Anansi, almeno a me, è riuscito a trasmettere immagini vive della quotidianità di un ragazzo venticinquenne: le difficoltà, l’amore, la gioia di vivere, le scelte da compiere. Il pezzo di apertura del disco, «Cose che non dico», racconta alcuni giorni difficili di un musicista che fa i conti con un presente che non collima con le aspettative. Momenti che vengono affrontati con poetica e coraggio, come nella title track. Quando Anansi diventa “narratore”, si ascolti ad esempio «Mai dire mai», può sembrare di conoscere i personaggi di cui racconta le (dis)avventure. «Inshallah» testimonia che con talento e lavoro si possono raggiungere grandi risultati, anche partendo da una cameretta alla periferia di Trento. Un esempio da considerarsi virtuoso per molti artisti, anche più vecchiotti di Bannò. O almeno così credo. E spero.

In queste righe non intendo però addentrarmi nella sfera prettamente musicale, lasciando al Andrea Montali (* 1983 a Bolzano) è scrittore, drammaturgo e giornalista pubblicista. Ha scritto la raccolta di racconti “Anime sole in autobus sovraffollati”, il romanzo breve “Ho letto il tuo diario” e la drammaturgia “Forse tornerai dall‘estero”.

10


UN MARZIANO A BOLZANO

IN GIRO A PIEDI IN CITTÀ CERCANDO TESORI NASCOSTI – Siamo un popolo di sciatori, di ciclisti e di camminatori. Ma passeggiamo anche nei nostri centri storici? E, soprattutto, perché non lo facciamo di più? Iniziamo pure dalla Altstadt di Bolzano, che frequentiamo spesso anche per lavoro e non solo per piacere. Ogni angolo nasconde un tesoro architettonico, una vecchia insegna, una targa che ricorda la grande tradizione artistica, storica e musicale della città. E poi ci sono le chiese, i piccoli musei, i piccoli empori, i giardini interni e i chiostri. Li conosciamo già? Non è affatto detto. Ci siamo “passati davanti”, magari alzando lo sguardo mentre ci siamo fermati a salutare qualcuno o a parcheggiare la bici. Ma ritornarvi apposta assume una nuova fragranza e promette nuove emozioni. E Merano? Tutta l’area oltre il duomo (come anche alcune strade di Maia Alta) si gode di più andando a piedi. Certo, ci sono anche alcuni cantieri (e uno “promette” di offrirci presto un museo cittadino restaurato, rinnovato e ravvivato), qualche automobilista distratto o maleducato lo incontrammo comunque. Ma avremo – da residenti o da turisti – riafferrato l’essenza e il Gefühl di una città o di un quartiere. Attraversare a piedi i centri storici (e fermarci incuriositi quasi a ogni angolo) è un “gioco favo-

rito” che anche a Bressanone e a Brunico riesce benissimo. E che andrebbe riscoperto. Anche andando o tornando dal lavoro se non abbiamo fretta particolare. E, naturalmente, soprattutto in questi mesi più caldi e così avvolti dalla luce naturale. Scopriremo soprattutto piccole chiese poco conosciute ma anche angoli specialissimi che si affacciano sul torrente che attraversa il centro che stiamo visitando. Un privilegio che ci è riservato anche a Bolzano e a Merano, del resto. E, in Sudtirolo, davvero un po’ dappertutto. Ma andare in bici? Come avrete già capito, messo assolutamente alle strette, io opto per una bella camminata. E lo dico da amante delle due ruote, indispensabili poi se si ha fretta e il nostro tragitto è un po’ lungo. Ma camminare ci permette alcuni lussi da non sottovalutare: osservare tutto quanto ci circonda e non solo la strada, alzare lo sguardo, stupirci ed emozionarci. E poi, camminando si riesce anche a parlare con chi ci accompagna o chi incontriamo. Farlo in sella di una bici, ammettiamolo, risulta un po’ più complicato. Infine, qualche piccola sosta ci permette – soprattutto – di proseguire per qualche pagina la lettura del nostro ultimo libro. Facendo attenzione agli altri pedoni, certo. E se squilla il telefonino? Beh, facciamo finta di non riuscire a trovarlo. Richiameremo noi: ma solo a fine passeggiata, al termine della nostra esplorazione cittadina. Giancarlo Riccio (*1952 a Napoli) scrive sui giornali dai tempi del liceo ed è giornalista professionista dal 1985. Scrive di Attualità e Cultura per il Corriere dell’Alto Adige e il Corriere del Trentino (Corriere della Sera). Si divide, per lavoro ed affetti, tra Lana e Berlino.

11


AKTUELLES / IN CORSO

MUSE INQUIETANTI

LINDA JASMIN MAYER

UNA MOSTRA DI AUTORITRATTI ALLO SPECCHIO

HOW TO BREAK THE ICE

Madri, mogli, muse, amanti. Nel panorama della storia dell’arte, molti sono i ruoli rivestiti dalle donne nelle immagini che ne hanno svelato la storia o rubato un pezzetto di anima. Ma lo sguardo puntato su di loro è stato sempre naturalmente duplice. Da un lato, la prospettiva di donne che hanno raccontato altre donne. Dall’altro lato, ci sono stati invece uomini che hanno indagato l’universo femminile per farsene interpreti. Al di là dei luoghi comuni, dei cliché, degli stereotipi che vedono nelle donne “ritratte” i temi classici della fragilità, della dolcezza, della seduzione messe in mostra, ecco allora una mostra che parla stranamente di uomini, attraverso le loro donne. Una mostra di “autoritratti” allo specchio, animata da diversi artisti, fra maestri storici e giovani emergenti, messi idealmente in dialogo con un capolavoro inciso di Rembrandt, uno dei suoi celebri nudi inghiottiti dall’ombra.

… sie stellen Verbindungen her, helfen zu erreichen, was ohne sie unerreichbar bliebe. Um das Eis zu brechen, fährt der Eisbrecher geradewegs in das Eis hinein oder schiebt sich auf das Eis und zerbricht es mithilfe seines eigenen Gewichts. Auch menschliche Eisbrecher existieren. Sie brechen das Eis zwischen Menschen und stellen Verbindungen her. Das Projekt „How to break the ice“ besteht aus mehreren zusammenhängenden Arbeiten, die der Bedeutung von Verwandlung nachspüren. Realisiert wurde die Arbeit durch das Herstellen von Verbindungen, durch Zusammenarbeit, durch Austausch und geteilte Reflexionen. Grundlage für diese Vorgehensweise ist die Überzeugung, dass „kein Mensch eine Insel ist“. Wir sind mit unserer Umwelt, mit dem Nächsten und Fernsten verbunden. Wir brauchen uns, wir benutzen uns, wir stimulieren uns. Das Projekt „How to break the ice“ steht für das Verbindende ein und stellt sich der Tendenz zur Isolation entgegen.

Bolzano, Galleria Goethe, 08.05.14 – 28.06.14, LU-VE, ore 10.00-12.30 e 15.30-19.30, SA, ore 10.00-12.30

12

Meran, ES gallery, 08.05.14 – 07.06.14, MI-FR, 16.0019.00 Uhr, SA, 10.00-13.00 Uhr


AKTUELLES / IN CORSO

THE GARDEN

GREEN SCREEN

FOTOGRAFIE DI ALESSANDRO IMBRIACO

MOSTRA PERSONALE DEL FOTOGRAFO PAOLO RIOLZI

Da circa cinque anni il fotografo Alessandro Imbriaco si occupa di documentare il disagio abitativo nella città di Roma, il che lo ha portato a esplorare in modo sempre più capillare quelle zone marginali e nascoste all’interno del territorio urbanizzato della città che, grazie alla loro natura liminale, sono cresciute a ridosso della speculazione edilizia creando quasi delle roccaforti autarchiche di sopravvivenza. “Il Giardino” è una di queste zone. In realtà si tratta di una piccola palude dell’Aniene, situata sotto un cavalcavia molto trafficato nella periferia est di Roma, una zona che nel tempo è stata sottoposta a vari tentativi di tutela ambientale per preservare la sua fauna specifica, e che poi – del tutto abbandonata – si è trovata a preservare altre forme di vita.

L’intervento di Paolo Riolzi (Milano 1967) nello spazio espositivo della Galleria Goethe2 non vuole essere una sorta di futile divertissement, ma è semplicemente la piccola dimostrazione di un meccanismo. Entrando nello spazio lo sguardo è immediatamente attirato dall’immagine sul muro di destra. La foto riprodotta nel grande wallpaper crea una breve illusione, si sperimenta la sensazione di essere fisicamente in un luogo specifico, quello di una piscina. Intorno allo specchio d’acqua una balaustra neoclassica, rocce, colonne con capitelli dorici, una statua bianca classicheggiante, portano lo spettatore altrove, in un mondo lontano dal presente. Si tratta di visioni di un paesaggio italiano da taccuino di viaggio, esattamente quel paesaggio che collettivamente s’immagina e che i viaggiatori d’oltralpe desideravano visitare.

Bolzano, Galleria foto-forum, 14.05.14 – 14.06.14, MA-VE, ore 15.00-19.00, SA, ore 10.00-12.00

Bolzano, Galleria Goethe2, 16.05.14 – 20.06.14, LU-VE, ore 15.00-19.00

13


AKTUELLES / IN CORSO

CHRISTINE GALLMETZER

INSTINCT_INTUITION

TRANSFORMATION. AUSSTELLUNG IN DER KUNSTGALERIE PRAWNEG & WOLF

MODERNE UND ZEITGENÖSSISCHE KUNST

„Eine Beobachtung, eine Erinnerung eine vage Idee ist der Beginn. Die Form findet sich auf dem Weg. Der feine Stoff ist das Subjekt. Er atmet, ist zuerst zart und zerbrechlich, saugt sich dann fester werdend mit weißem Gipsstaub voll und findet seine neue Form.“ Mit diesen Sätzen beschreibt Christine Gallmetzer prägnant die Entstehung und Gestaltung ihrer neuen Objekte. „Immer wieder etwas Anderes machen als vorher ohne das Voraussgehende aufzugeben, alles mitnehmen und langsam weiterführen“ – diese Vorstellung der Künstlerin treibt den ständigen Wandel ihrer Formbildungen an. Neu, für die vorwiegen malerisch arbeitende Künstlerin, ist die Dominanz von Objekten, die sich zu einer Gesamtinstallation fügen. Sie sind weniger eindeutig lesbar und Reaktionen auf Wahrgenommenes aus ihrer nächsten Umgebung: Dinge und Landschaften ebenso wie Beobachtungen von Bewegungen und Geräuschen. Die Arbeit unterliegt einer eigenen Dynamik, die immer mit Veränderungsprozessen einhergeht.

Die Galerie 90 eröffnet ihre Ausstellungssaison 2014 mit Instinct_Intuition. Kuratiert von Alex Pergher stellen sich 33 KünstlerInnen dem Dialog mit Ihrer Seele: Der Intuition. Der unerschöpflichen Hingebung an die Gesetze des Schöpferischen – unserer Heimat des „Inspiriert – Unerwarteten“. Wo hinter den Erscheinungen, tiefer als in unseren Gedanken, der Puls des Verlangens schlägt, der ins Leben will. Wir fühlen, wie Shakespeare sagte, „ein Sehnen nach Unsterblichkeit“. Alle menschliche Kreativität erwächst aus der Dringlichkeit dieser Sehnsucht, aus jenem verborgenen Ursprung heraus, in dem unser Lebenssinn wurzelt: Dem Eros. Wer einwärts strebt um die geheimen Landschaften von Seele, Geist und Gedächtnis zu entdecken – die echte Schillernde vor Ambivalenz sprühende Individualität: Schafft instinktiv. Wahre Kunst. Überschreitet die Schwelle, die nach uns greift: Die Ewigkeit. Will uns ganz, minnt uns – Künstler! Wie? Wird vor Ort 33 x erfolgreich belegt. (gudrunpetrik)

Bruneck, Prawneg & Wolf, 16.05.14 – 29.06.14, DI-SO, 16.00-20.00 Uhr

Mühlbach, Galerie 90, 31.05.14 – 28.06.14, DO-SA, 17.30-19.30 Uhr

14


AKTUELLES / IN CORSO

DOLCE TENTAZIONE

LEBENDIGER ORDEN MIT GROSSER TRADITION –

DEUTSCHER ORDEN VON 1190 BIS HEUTE

ESPOSIZIONE DI MATTHIAS SCHÖNWEGER

Die Ausstellung, die unter wissenschaftlicher Beratung zustande gekommen ist, besteht aus 30 Großtafeln, auf denen in Wort und Bild wichtige Stationen der Ordensgeschichte abgehandelt und auch Verzerrungen durch Indienstnahme des Deutschen Ordens im wilhelminischen Kaiserreich und während des Nationalsozialismus zurechtgerückt werden. Gegründet als Ritterorden während des 3. Kreuzzugs im Heiligen Land, erhielt der Orden im 13. Jahrhundert großen Besitz im Mittelmeerraum, im Römischen Reich und im Gebiet des späteren Ost- und Westpreußens sowie in Livland. Heute wirkt der Deutsche Orden mit Brüdern, Schwestern, Familiaren und Oblaten im sozial-karitativen Bereich. Generaloberer ist der Hochmeister – gegenwärtig der Rittner P.Dr. Bruno Platter – sein Sitz befindet sich in Wien. Ordensprovinzen bestehen in Deutschland, Österreich, Italien, Tschechien, der Slowakei, in Slowenien und Belgien.

Matthias Schönweger lascia il segno, in modo più o meno intenso, nelle graduatorie delle arti multimedial-culturali grazie alla sua produzione autoctona a denominazione di origine controllata e garantita. La mostra si caratterizza per la forte connotazione locale, che la pervade in ogni sua parte. L’artista spruzza, a parole e per immagini, suddivise su performances ed installazioni, timbriche note profumate, sensorialmente spazianti dalla ruvidità alla raffinatezza. All’interno della mostra l’artista mette in scena una collezione di opere preziose, non ultime le proprie, come anche molti dei suoi libri. Matthias Schönweger è attivo come pittore e fotografo di nature morte di facile consumo: nel primo caso nei musei e nelle gallerie come produttore in anteprima di nature morte “dal vivo” sulle tematiche sopra esposte, nel secondo sotto forma di libri. Egna, Kunstforum Unterland, 03.06.14 – 14.06.14, MA -SA, ore 10.00-12.00 e 16.00-18.00

Lengmoos (Ritten), Kommende Lengmoos, 01.06.14 – 29.06.14, MO-SO, 16.00-18.00 Uhr

15


AKTUELLES / IN CORSO

ELAB – ELECTROACOUSTIC EURAC SCIENCE CAFÈ LABORATORY – – EIN ELEKTROAKUSTISCHES KONZERT DES INSTITUS FÜR MUSIK UND NEUE TECHNOLOGIEN

GESPRÄCHE ÜBER WISSENSCHAFT UND ZEITGESCHEHEN

Das Projekt „eLab – electroacoustic laboratory“ stellt das kreative Schaffen in Verbindung mit traditionellem Instrumentarium und Neuen Technologien in den Mittelpunkt. Die enge Zusammenarbeit der Abteilungen für Musik und Neue Technologien, Komposition, Musiktheorie, Blockflöte, Schlagwerk sowie der österreichischen Blockflötistin Caroline Mayrhofer als externer Dozentin, ermöglicht einen sehr breit gefächerten Zugang zu dieser Thematik, welche in Seminaren und Wokshops von theoretischen wie praktischen Gesichtspunkten beleuchtet wurde. Die im Laufe des Projektes entstandenen elektroakustischen Kompositionen werden von den Studierenden im Rahmen eines Konzertes dem Publikum vorgestellt.

Wer über Wissenschaft und Zeitgeschehen diskutieren will, aber keine Lust auf langweilige Konferenzen hat, ist bei den EURAC science cafès genau richtig. Leckere Cocktails, Musik und die lustigen Illustrationen von Rudi sorgen für eine entspannte Plauderei zwischen Experten, Forschern und dem Publikum. In der Ausgabe 2014 wird in fünf Veranstaltungen zu folgenden Themen diskutiert: „Big Data. Unser Leben als gläserne Bürger“ (04.06.14), „Schön warm. Die energetische Sanierung unter der Lupe“ (11.06.14), „Hilfe ein Bär! Unser Verhältnis zu wilden Tieren“ (18.06.14), „Hat Recht, wer lauter schreit? Neue Formen der Demokratie“ (25.06.14), „Brasilien 2014. Die Kosten der WM“ (09.07.14).

Bozen, Konservatorium Claudio Monteverdi, 04.06.14, 20.00 Uhr

16

Bozen, Turmterrasse der EURAC, 04.06.14 – 09.07.14, jeden Mittwoch um 20.30 Uhr (bei Schlechtwetter im Inneren des Gebäudes), Info: sciencecafe.eurac. edu und auf Facebook.


AKTUELLES / IN CORSO

DANCE FOR CHANGE

WHOLE TONE TRIO

SHABBA CREW – TANZPERFORMANCE

BLUES / SOUL / FUNK AL CLUBLOUNGE MERANESE

„Wir können die Welt nicht retten, aber wir können es zumindest versuchen“ (Shabba Crew). In einer von Geld und Gewalt regierten Welt braucht es Menschen, die sich dem System widersetzen und versuchen, die Welt besser und liebevoller zu gestalten. Shabba Crew präsentiert die Tanzshow „Dance for Change“: Homophobie, Rassismus, Globalisierung, Krieg und Gewalt an Frauen sind nur einige der Themen der Show, die durch modernen Tanz ausgedrückt werden. Achtung: Diese Show könnte die Sichtweise über die Welt verändern und kann zum Nachdenken anregen. Eintritt empfohlen ab 12 Jahren. An Stelle des Verkaufs von Eintrittskarten werden am Ende der Show Spenden gesammelt, welche an den Verein „Frauen helfen Frauen“ Bruneck gehen.

Così come avviene per la maggior parte delle band, anche i “Whole Tone” nascono in uno scantinato, dove i tre giovani musicisti della bassa modenese decidono di incontrarsi, parallelamente ad altri progetti di vario genere, per condividere la passione per la musica jazz, funky e fusion. Nell’estate del 2010, a pochi mesi dalla loro formazione, i “Whole Tone” prendono parte a numerose manifestazioni. Durante il 2011, insieme all’attività intensa di concerti, tra cui la partecipazione alla rassegna “Effetto Musica Jazz” come ospiti nella serata del Gianni Vancini 5et, il trio inizia a lavorare su un proprio sound scrivendo brani propri ispirati all’attuale panorama Fusion. Nonostante tutto i concerti e le occasioni non mancano e durante tutta l’estate continuano ad esibirsi portando in giro per locali, piazze e manifestazioni varie, il loro “Taxi EP”. A Novembre 2012 entrano finalmente in studio e iniziano le registrazioni di “Fracking”, album uscito il 29 Maggio 2013.

Bruneck, Jugend- und Kulturzentrum UFO, 05.06.14 und 06.06.14, jeweils 16.00 und 20.00 Uhr

Merano, Sketch Clublounge, 06.06.14, ore 21.00

17


AKTUELLES / IN CORSO

ANASTASIYA –

LANGIS.KLONG OPEN AIR –

SPETTACOLO DI RECITAZIONE, MUSICA E DANZA SULLE NOTE DI TSCHAIKOWSKI

MUSIK ZUM ABTANZEN

Reduce dai successi all’International Dance Competition Lecco Danza dove si è aggiudicata tre premi istituzionali in tre diverse categorie, la scuola di danza Anastasiya Ballet School di Bolzano propone un piccolo assaggio del suo lavoro. Con la partecipazione straordinaria della poliedrica attrice Monica Trettel, musica – anche dal vivo – ed i giovani ballerini della scuola di danza lo spettatore verrà accompagnato in un viaggio nella stanza dei ricordi di Anastasiya. “Un artista può essere completo solo se ha la mente curiosa. È indispensabile per una ballerina conoscere l’arte figurativa, la musica, letteratura e magari saper suonare qualche strumento.” – così la direttrice artistica Evgeniya Kozhukhanova presenta la filosofia della sua scuola nata solo da un anno, ma che con le sue apparizioni ha sempre raccolto l’entusiasmo del pubblico.

Wie bei den vergangenen drei Ausgaben steht auch beim heurigen Open Air die Darbietung von Live-Musik im Vordergrund. Das diesjährige Line-up verspricht Musik zum Abtanzen für jeden Geschmack sowie einige „Specials“. Mit dabei ist der urige Ahrtaler „Oachale Fan Toule“ mit seinen zwei Begleitern „Reachl“ und „Woldkauz“ mit akustischen Liedern im Ahrntaler Dialekt. Die zweite Gruppe im Line-up ist „Skabucks“ aus Linz, die mit mitreißender Ska-Musik erste Beine zum Tanzen bringen wird. Als Headliner tritt die 6-köpfige Folk-Punkrock-Gruppe „Paddy and the Rats“ aus Ungarn auf und als „Special“ für Zwischendurch die Profi-Trommelgruppe „Vera Pitarelli & Samba Friends“. Akrobaten aller Art können an der Kassa ihre Künste zeigen und kommen bei besonderem Können gratis rein. Zusammen mit der Trommelgruppe sollen sie dann ihr Können zeigen, es soll eine Buskers (Straßenmusiker/Künstler)-Einlage werden. Eröffnet wird das Open Air von der Osttiroler Gruppe „s’Blechgereastl“.

Bolzano, Auditorium Lucio Battisti, 07.06.14, ore 19.00. Ingresso libero con contributo gradito

Toblach, Kulturzentrum Grand Hotel, 08.06.14, 19.00-02.00 Uhr

18


AKTUELLES / IN CORSO

SPIEGLEIN SPIEGLEIN AN DER WAND … –

75 JAHRE OPTION

STREIFZÜGE DURCH DIE FRAUENLITERATUR MIT JANA RAILE UNJD MAX CASTLUNGER

OPZIONI, 75 ANNI DOPO

In ihrem Programm widmet sich die Erzählkünstlerin Jana Raile der Frau in ihrer Vielfältigkeit. Sie spinnt, webt und näht ein lebendiges Frauenpanorama, unabhängig von Kultur, Religion, Alter und Zeitgeist und beleuchtet dabei die klassischen Rollen als Mutter und Tochter, Ehefrau und Geliebte ebenso, wie die vergessenen, verdrängten und verlorenen Rollen der leben- und todspendenden Göttin, der weisen Alten, der Hexe und Zauberin. Jana Raile feierte 2012 ihr 20-jähriges Bühnenjubiläum. Im Erzählen bleibt sie den traditionellen Geschichten treu und befreit sie doch aus ihrem verstaubten Image. Sie jongliert mit Wörtern, zaubert Bilder und offenbart gelebte Weisheit und erlebte Wahrheit im Spiegel unserer Zeit. Mit ihrer Erzählkunst versteht sie sich selbst als Brückenbauerin zwischen Fantasie und Wirklichkeit.

Stefan Lechner (Historiker und Lehrer, derzeit Mitarbeiter des Südtiroler Landesarchivs) referiert zum Thema „Gehen oder Bleiben? Die Option 1939“. Im Mittelpunkt des Vortrags steht eine überblicksartige Darstellung der Option und der Umsiedlung der Südtiroler. Außerdem wird ein Vergleich mit Umsiedlungen anderer „Volksdeutscher“ (z. B. aus dem Baltikum) vorgenommen und auf die Auseinandersetzung mit der Option nach 1945 eingegangen. Carlo Romeo (Historiker und Lehrer) spricht über „La ricezione italiana delle opzioni del 1939“. La relazione descriverà l’atteggiamento delle autorità italiane, della stampa e dell’opinione pubblica italiana nel corso delle opzioni. Poi si concentrerà sui mutamenti nella ricezione di quegli avvenimenti in campo italiano, sul piano diplomatico, storiografico e nella divulgazione: dalla controversia sulla paternità delle opzioni fino ai nuovi approcci che hanno allargato e integrato le prospettive.

Lengmoos (Ritten), Kommende Lengmoos, 10.06.14, 20.30 Uhr

Bozen, Landesbibliothek Dr. Friedrich Teßmann, 10.06.14, 20.00 Uhr, Einführung und Moderation: Gustav Pfeifer, Südtiroler Landesarchiv

19


Foto © Annelie Bortolotti

AKTUELLES / IN CORSO

PAPERMOON & DOMINIK PLANGGER –

DOPPELKONZERT IN DEN GÄRTEN VON SCHLOSS TRAUTTMANSDORFF

SINGER-SONGWRITER FESTIVAL BOLZANOBOZEN

Das Konzert „Papermoon & Dominik Plangger“ ist das zweite aus der Reihe „Gartennächte – World Music Festival“ in den Gärten von Schloss Trauttmansdorff. Das Wiener Akustik-Pop-Duo Papermoon gehört seit über 20 Jahren zu den strahlenden Fixpunkten der österreichischen Musikszene. Als Duo gegründet, hat es zahlreiche Tourneen mit Band gemacht. Das Album „Lovebird“ – nach Aussage der Künstler ihr letztes gemeinsames – stellen Papermoon auf ihrer Tour und am 12. Juni in den Gärten von Schloss Trauttmansdorff vor. Dem heutigen Mainstream-Pop zum Trotz bezaubern sie mit Stimme und Gitarre: unverfälscht, ehrlich, berührend. Am selben Abend kommt gleich anschließend der Südtiroler Liedermacher Dominik Plangger zu Wort, der im vergangenen Herbst sein drittes Album (Hoffnungsstur) veröffentlicht hat. Er ist ein Poet und Sänger, der sich stets treu bleibt und sein Publikum immer wieder zu bewegen und zu berühren weiß.

Am 13. und 14. Juni organisiert franzmagazine in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Bozen in der Bozner Altstadt erneut das Busk Singer-Songwriter Festival. Der englische Begriff „Busker“ beschreibt Straßenkünstler, die auf der Straße mit ihrer Kunst Geld verdienen. Dazu gehören auch die StraßenmusikerInnen. Ihre Erkennungszeichen sind die Gitarre unter dem Arm und zumeist auch ein Hut, der zugleich als Spendentopf dient. An den beiden Tagen des Festivals werden 15 Musiker/ Innen akustisch, ohne elektronische Hilfsmittel und unverstärkt in den Straßen und Gassen der Landeshauptstadt singen und spielen. Vor allem lokale und regionale LiedermacherInnen aber natürlich auch internationale Singer-Songwriter werden die Passanten mit ihren selbst verfassten Liedern und Klängen erfreuen – diese wiederum können beglückt und dankbar den Hut der SingerSongwriter mit Geld füllen.

Meran, Die Gärten von Schloss Trauttmansdorff, 12.06.14, 21.00 Uhr

20

BUSK

Bozen, Altstadt, 13.06.14, 15.00-19.00 Uhr, 14.06.14, 10.00-19.00 Uhr, Info: franzmagazine.com/busk2014


AKTUELLES / IN CORSO

UNVERGESSEN –

ALPEN-FLAIR FESTIVAL 2014 –

DER 1. WELTKRIEG IN DEN SEXTNER DOLOMITEN

SÜDTIROLS GRÖSSTES VOLKSFEST

1915–1918: Die Sextner Dolomiten waren während des Ersten Weltkrieges Schauplatz heftiger militärischer Auseinandersetzungen. In Höhen von über 2.900 Meter versuchten Österreicher und Italiener unter widrigsten Bedingungen ihre Stellungen zu verteidigen, auszubauen und neuen Raum zu erkämpfen. Dieser Krieg hinterließ seine Spuren nicht nur in felsigen Höhen, auch die Dorfbevölkerung wurde in Mitleidenschaft gezogen.Die Ausstellung erzählt von der Bedeutung der Anderter Alpe (Basislager der österreichischungarischen Soldaten), der Höhenstellungen und Feldwachen auf der Rotwand und dem Elferkofel, von den logistischen Herausforderungen, von der Bautätigkeit im hochalpinen Gelände (u. a. Errichtung der Baracken, Seilbahnstationen), von den harten Wintermonaten in schnee- und lawinenreichen Gebieten, vom Alltag der Soldaten an der Gebirgsfront, von den Kämpfen und dem Leben der Zivilbevölkerung in Sexten.

Das Alpen-Flair Festival hat sich innerhalb von nur drei Jahren zum mit Abstand größten Open Air-Rockfestival von ganz Südtirol entwickelt und ist ein beispielloses Get Together aller Generationen. Live darf man sich in diesem Jahr neben einigen nie dagewesenen Acts wie Matthias Reim, Sodom, Hannah, Die Apokalyptischen Reiter, Serum 114, oder Kissin Dynamite auch auf einige absolute Favoriten aus den letzten Jahren freuen. So wird Heino wieder mit dabei sein, Frei.Wild und auch die Rammstein-Tributeband Stahlzeit. Durch das Programm führt abermals der renommierte Moderator Pietro Polidori gemeinsam mit der bezaubernden Tea Wartmann. Natz (Natz-Schabs), Ex-Nato-Areal, 19.06.14, 16.30-01.00 Uhr, 20.06.14, 14.00-03.00 Uhr, 21.06.14, 13.00-03.00 Uhr, 22.06.14, 10.00-13.00 Uhr. Info: www.alpen-flair.com

Sexten, Alte Volksschule, 17.06.14 – 30.06.14, DI, DO, SA, 16.00-18.00 Uhr, 01.07.14 – 31.08.14, DI-SA, 16.00-18.00 Uhr, 02.09.14 – 30.09.14, DI, DO, SA, 16.00-18.00 Uhr,

21


AKTUELLES / IN CORSO

MAURIZIO CROZZA –

PHANTOM ZONE (CTPTRPHB) –

CROZZA DELLE MERAVIGLIE

MOSTRA DI HANNES VONMETZ SCHIANO

Genovese, classe 1959, Maurizio Crozza è uno dei volti principali di Rai3 e di La7; il suo primo approccio è con il teatro classico, prosegue la sua carriera con il Teatro dell’Archivolto di Genova dove forma, insieme agli altri attori, il gruppo cabarettista Broncoviz. Inizia in televisione con programmi satirici ma la vera popolarità arriva sulle reti Mediaset nei programmi della Gialappa’s Band diventando uno dei volti del noto programma “Mai dire Gol”. Dal 2001 al 2004 Crozza spicca come comico e trasformista di punta in diverse trasmissioni. Dal 2007 cura e interpreta stabilmente la copertina del programma “Ballarò” su Rai3. Nel maggio 2011, Crozza riparte su La7, con il programma di satira “Italialand” e nel 2012 arriva “Crozza nel Paese delle Meraviglie”, riportato in onda nell’ottobre del 2013 con la seconda edizione.

La pittura di Hannes Vonmetz Schiano si è affidata inizialmente alla strutturazione di forme astratte evidenziate sulla tela con la forza costruttiva di una sorta di architettura organica, fatta trasgredendo la rigidità della geometria e assecondando invece forme a tutto tondo. L’opera sperimenta procedimenti capaci di esaltare tali conformazioni, mediante l’apertura ad interventi di trasformazione della materia tramite la partecipazione dell’elemento naturale secondo una precisa temporalità. L’opera è la conseguenza di una predisposizione di elementi messi tra loro in contatto. In questo senso l’arte diventa “contemplazione delle cose”, di cose che non appartengono precedentemente all’universo inerte del quotidiano ma sono conseguenza di un intervento assecondante, di un progetto aperto innescato dall’artista.

Bolzano, Palaonda, 19.06.14, ore 21.00

22

Chiusa, Museo Civico, 21.06.14 – 26.07.14, MA-SA, ore 09.30-12.00 e 15.30-18.00. Vernissage venerdì 20 giugno, ore 18.00


AKTUELLES / IN CORSO

PETER MAFFAY

MULTIPLE LOIS

ES IST ZEIT FÜR ROCK’N’ROLL

KABARETT MIT SIGI ZIMMERSCHIED

„Unsere Fans haben uns die Nummer 1 in den Charts beschert, wir werden uns mit einer fetten Rock’n’Roll Party bedanken“, so Peter Maffay anlässlich seines bevorstehenden Konzertes in der Eiswelle Bozen. Gemeinsam mit seiner legendären Band wird er ein über zweistündiges Rockkonzert mit Songs aus dem Nummer 1 Album „Wenn das so ist“, großen musikalischen Meilensteinen sowie ganz persönlichen Songs in neuen Arrangements präsentieren. Als der noch 19-jährige Peter Alexander Maffay im November 1969 zum ersten Mal in seinem Leben ein Tonstudio betrat, um zusammen mit Michael Kunze seinen Debüt-Titel „Du“ einzusingen, hätte er es sich wohl nicht träumen lassen, dass seine Songs einmal ein fester Bestandteil des kulturellen Kanons sein würden. 17 Mal erreichte Peter Maffay bisher Platz 1 der Albumcharts in Deutschland, mehr Spitzenplatzierungen als jeder andere nationale oder internationale Musiker. Sein Spektrum umfasst längst drei Generationen, von denen, die von Anfang an dabei waren, bis hin zu den ganz Jungen, bei denen Maffay Songs längst Kult sind.

Lois wird in Bälde sechzig und er ist stolz auf sich. Er hat nie etwas geleistet und immer gut gelebt. Er hat sich eben die Geschenke gesucht, die das Leben vor ihm versteckt hat. Aber warum steht er jetzt ratlos und ängstlich in einem leeren Raum und stammelt um sein Leben? Warum rechtfertigt er sich? Alle machen es doch so. Alle saugen am Wirt. Homo homini ixodes. Jeder ist jedermanns Zeck. Allen voran der Staat. Die Oberzecke. Wie Onkel Norbert immer sagte. Es gibt in Deutschland acht Millionen Zierfischerl und zwei Millionen Beamte. Das sind zehn Millionen hilflose Geschöpfe, die gefüttert werden müssen. Nein, er hat sich nichts vorzuwerfen. Auf einen Zierfisch mehr oder weniger kommt es doch nicht an. Lois wird in Bälde sechzig. Oder doch nicht?t Meran, Schloss Kallmünz, 26.06.14, 20.30 Uhr

Bozen, Eiswelle, 23.06.14, 20.30 Uhr

23


SUBTIROL

SUBTIROL – INDIPENDENT SUBCULTURE STORIES FROM AND FOR SOUTH TYROL’S YOUTH Subtirol is a reality that has been growing for years. Now it hosts different projects and has created a young and driven network of artists, musicians and professionals. The vision is giving young people the opportunity to transform their ideas into a profitable, sustainable and awesome association or company as a part of a great network. The Love Electro! Festival, wupwup, Tanzen ist auch Sport, Biiig Nights, Freestyle Stories & Fashion Stories are only some of the projects which has already been realized.

UNCLE KNOWS BEST – UNCLEVANJA BRINGS REGULARLY KNOWN AND NOT-YETKNOWN ALTERNATIVE ARTISTS TO BOLZANO” In every family there is this special cool alternative uncle. Vanja Zappetti, the head of the Promotion- and Bookingagency Unclevanja, is the alternative uncle of Bolzano and organizes high-quality-concerts in our region. After being several years in London, he’s got the guts and the tools to bring incredible fresh acts and alternative heroes to our neighborhood. Next up: Lee Ranaldo from Sonic Youth at the small Sudwerk-Club on 4th of June. Wow! www.fb.com/MusicStoriesInSouthTyrol

RAP THE LAHN – “ROCK THE LAHN” IS PROVIDING A GREAT HIPHOP-LINE-UP FOR THIS YEARS EDITION The festival was once an afterparty to a football tournament. These days are past, as the last couple of years the promoters booked household names of Ska, Punk and Reggae. This year should be special as the focus of the festival is on Hiphop. The headliner “Blumentopf” is for two decades one of the biggest names in Germanys rap scene. No “blingbling”, no drive-by-shooting, no sexism – just beats and rhymes. This should be a blast on 7th of June in Merano. Hip-Hop-Hooray!

24

www.fb.com/MusicStoriesInSouthTyrol


SUBTIROL

BE YOURSELF EXPRESS YOURSELF – This is the slogan of qualified master tailor Caterina Marchettini that focuses on individuality and versatility. Handcraft is making a comeback and so accumulates in her studio, a pool of colorful fabrics, gold buttons and a wide variety of materials. She thinks, that this gives rise to unique items, personal and authentic pieces of fashion. From Scandinavian street style and clean lines inspired she makes unconventional fashion with interesting textiles recycling. So keep discarded clothes, it will be a new favourite piece. Stay tuned, you will hear more about her! If you want to know more about her, have a look on Facebook: catesbeyourself www.fb.com/FashionStoriesSouthTyrol

25


CONSIGLIO DEL MESE

DEEP COLOR – LO SPAZIO TESSUTO DA EMANUELA FIORELLI La ricerca di Lucio Fontana, Enrico Castellani e Agostino Bonalumi si lega, lungo l’asse del Novecento, in quella serie di estroflessioni e inflessioni della tela, attraverso le quali lo spazio veniva conquistato e indagato, nelle sue leggi più profonde e basilari, le stesse che regolano l’apparente caoticità del reale, permettendo all’arte di compiere un passo mai tentato prima. È lungo questo prestigioso solco che, in maniera tutta contemporanea, si muove la ricerca dell’artista Emanuela Fiorelli, al cui lavoro è dedicata la personale “Deep color”, ospitata fino a fine luglio, presso la galleria antonella cattani contemporary art di Bolzano. L’artista romana, parte quindi da una poetica che ha cambiato la storia dell’arte, per appropriarsene e declinarla con raffinata sensibilità, attualizzandola e arricchendola con il proprio personalissimo apporto. I lavori di Emanuela Fiorelli prendono la forma di strutture caratterizzate da una forte tensione tra esterno e interno, che prende forma materiale in quell’in-

26

treccio regolare, geometrico ed estremamente ritmico di filo elastico e di cotone, che costituisce la cifra stilistica propria dell’artista. Si tratta di un filo che l’artista manipola con rigore e pazienza, attraverso un gesto ripetuto e meditato che porta i segni dell’eredità minimalista, un’arte rigorosa che condivide con il lavoro di Emanuela Fiorelli, il dialogo irrinunciabile con gli spazi che ospitano le opere, e l’assenza al loro interno di una gerarchia compositiva. Ma come si è già detto Fiorelli va oltre le esperienze del passato, per portare il proprio apporto in modo del tutto personale e contemporaneo, come accade nel caso delle superfici di tarlatana – una leggerissima tela in cotone trattata – che contengono il raffinato gioco d’intrecci che caratterizza molte delle sue opere. Nella serie di lavori concepiti per la mostra bolzanina, il colore assume un valore fondante, in dialogo tonale con il ritmo geometrico strutturale delle opere, e non si tratta di tinture realizzate


attraverso processi di produzione industriale, ma svolte dall’artista stessa, per mezzo di antiche tecniche apprese direttamente in Turchia, che le offrono la possibilità di controllare al meglio il risultato finale, com’è facilmente apprezzabile nella serie di lavori in mostra, e nel loro raffinato andamento tonale. Sulla superficie della tela, i fili tessono dei punti sui quali si rifrange la luce esaltandone l’effetto e la brillantezza, mentre in trasparenza emergono fondali che conducono alla mente vedute paesaggistiche, dettate dall’innata tentazione di riconoscere tracce di figurazione anche là dove non sono presenti. Negli spazi ordinati e geometrici generati dall’intrecciarsi dei fili, sui quali aleggiano le atmosfere tonali cangianti e soffuse delle tele sottilissime, si sviluppa l’esperienza percettiva dell’osservatore. Rigore concettuale e strutturazione apparentemente matematica, si sviluppano nel lavoro di Emanuela Fiorelli, in rapporto armonico con la sensibile declinazione cromatica che connota questa sorta di “tessiture

ambientali”, che l’artista realizza con precisione e metodicità, grazie ad una tecnica affine a quella della tessitura appunto, o del ricamo, generando la percezione di un moltiplicarsi all’infinito delle superfici spaziali. Lungo questo processo, lo spazio delle opere dell’artista, si manifesta di fronte allo sguardo dell’osservatore, attraverso la moltitudine di segni tracciati dal filo, mentre le sue trame ed estensioni, vengono accentuate grazie all’interazione e al contrasto con i piani sui quali viene fissato. Nadia Marconi Bolzano, Antonella Cattani contemporary art, 09.05.14 – 28.07.14. Info 0471 981884 e www.accart.it

27


TIPP DES MONATS

AUGEN-BLICK IM JUNI – ILLUSTRIERTE KINDERBÜCHER AUS DER SAMMLUNG LONER IM BOZNER STADTMUSEUM Gerne und vielleicht mit etwas Wehmut erinnert sich mancher an sie, an die Wurzelkinder an das „Wacht auf wacht auf ihr Kinderlein, es wird wohl nun bald Frühling sein“. Ihnen, den Wichteln und Elfen, Hasen und vielen anderen Märchen und Kinderbuchfiguren, kann man ab Juni im Stadtmuseum wiederbegegnen. Dort ist eine Ausstellung zu sehen, die den „Begleitern der Kindheit“ gewidmet ist, jenen Figuren, die uns vielleicht einmal an der Hand nahmen und in eine fremde Welt entführten. 55 Kinder und Jugendbücher, eine kleine Auswahl der großen Privatsammlung des Anwalts und Kunstexperten Arnaldo Loner wecken in dieser Schau „die Sehnsucht nach einer Welt, die schon der Vergangenheit angehört, die aber heute mehr denn je in ihrer ungetrübten Schönheit leuchtet“. (Arnaldo Loner) Es ist dies nur ein kleiner Teil einer Leidenschaft, die den außerordentlichen Sammler und Kunstfreund seit Jahren begleitet. Der Grund in dieser besonderen Sammellust liegt auch in der Kindheit des bekannten Anwalts, als es nicht für alle Kinder selbstverständlich war, illustrierte Bücher und Comichefte zu erwerben. Die Ausstellung

28

beschränkt sich auf Kinderbücher, welche sich durch besondere Illustrationen, durch die hervorragende Graphik auszeichnen und durchwegs zwischen den Jahren 1900 und 1940 gedruckt wurden. Sie bieten uns nicht nur eine phantastische Reise in die ebenso phantastische Kinderwelt, man erhält auch einen Einblick in verschiedene Stile und Gestaltung, in Erziehungsmodelle und das Leben der Künstler und Zeichner. Diese waren vorwiegend weiblich: Das Kinderbuch im deutschen, österreichischen und schweizerischen Sprachraum war Frauensache. Man versteht es: Es waren die Frauen, welche die Kinder erzogen, ihnen vorlasen, sie mit den Geschichten belehrten und oft eine Parallelwelt erschufen und Kinderträume weckten. Sibylle von Olfers wurde mit ihren Wurzelkindern überaus berühmt, es wurde der Klassiker der Kinderbücher 1906, als das Buch erschien, trat sie in einen Orden ein, wurde lungenkrank, versuchte sich am Gardasee zu kurieren und starb mit fünfunddreißig Jahren. Die Österreicherin Ida Bohatta illustrierte nicht nur Kinderbücher, sondern wurde auch durch ihre Fleißbildchen bekannt. Ihre harmonische


Welt gefiel auch dem Sohn der letzten Kaiserin Zita Otto von Habsburg, für den sie ein Märchenbuch zeichnete. Die Ausstellung präsentiert auch drei Originalzeichnungen dieser Klassikerin des Kinderbuchs. Ernst Kreidolf war ein Schweizer Illustrator und Grafiker. Seine Bücher gaben den Blumen eine Stimme, die Schmetterlinge und Insekten tragen dort menschliche Züge und weisen stilistisch ganz deutlich Jugendstileinflüsse auf. Sie entführen die Kinderseelen in eine Natur, welche es nur im Traum gibt. Kreidolf illustrierte auch „Fitzebutze“, ein Kinderbuch von Paula und Richard Dehmel. Von Dehmel stammt auch der „Buntscheck“, ein „Sammelbuch herzhafter Kunst für Ohr und Auge deutscher Kinder“. Zu den ganz besonderen Ausstellungsstücken gehört auch die „Fischreise“ von Tom Seidmann Freud. Diese außergewöhnliche Illustratorin hat dem Kinderbuch ganz neue Impulse gegeben und in der Illustration auch neue Wege beschritten. Sie war die Nichte Sigmund Freuds, erkrankte nach dem Freitod ihres Mannes an Depressionen und nahm sich das Leben. Surreal mutet bereits das Titelbild an: Ein roter Fisch, ein schlafender

Junge unter einem Baum auf blauem Grund. Ganz wenig, um die Phantasie anzuregen. Klare Linien, kantige fast kubistische Formen bestimmen das eine und andere Bild. Ihre Modernität ist im Vergleich mit anderen lieblichen verspielten Darstellungen unbestritten. Von dieser begabten Illustratorin stammt auch „Das Buch der erfüllten Wünsche“, ein vielschichtiges Bilderbuch mit sachlichen Illustrationen. Auch mit einem vieldeutigen Titel, der zum Leitmotiv der Ausstellung wird. Diese schönen „Begleiter“ führen uns nämlich zurück in die Welt der erfüllten Kinderwünsche. Und auch für den Anwalt, Sammler und Kunstfreund ist die Schau ein „erfüllter Wunsch“: Denn wie er im Vorwort schreibt: In diesen Büchern, die nun zum ersten Mal einem breiten Publikum präsentiert werden, zeigt sich uns ein Stück Schönheit. Eva Gratl Bozen, Stadtmuseum, 14.06.14 – 02. 11.14, DI-SO, 10.00-18.00 Uhr. Infos: 0471 997960

29


CONSIGLIO DEL MESE

30


CORI E GRANDI ORCHESTRE – ECCO IL FESTIVAL DI MUSICA SACRA Dopo ben quarantatre edizioni, il Festival di Musica Sacra (presidente Hanns Egger, direttore artistico Josef Lanz) è ormai uno degli appuntamenti di maggior tenore culturale e musicale in Sudtirolo. Cori, gruppi strumentali e solisti hanno intensificato anche il rapporto con il Nord Tirolo, da un lato ospitando concerti dall’altro con progetti comuni. Nel corso di questo giugno, tre sono gli appuntamenti di maggior interesse. La chiesa parrocchiale di Brunico ospita il 7 giugno, ore 20.30 (in collaborazione con Brixner Initiative Musik und Kirche e Musica Estate Pusteria) un concerto del coro di voci bianche Windsbacher sotto la direzione di Martin Lehmann. Sotto il motto “Acclamate al Signore, voi tutti della terra” verrà proposta musica sacra di Felix Mendelssohn-Bartholdy, Johann Hermann Schein, Knut Nystedt, Johann Staden, Heinrich Schütz, Javier Busto, Johann Sebastian Bach e Max Reger.

Re maggiore di Antonio Vivaldi e della Messa dell’Incoronazione di W. A. Mozart. Hansjörg Albrecht dirigerà l’Internationale Chorakademie di Lubecca, la Haydn e i cantanti solisti. L’appuntamento a Bolzano è per l’8 giugno, in Duomo, alle ore 17. Il mese si aprirà con un itinerario, dalle 16 alle 20.30 intorno allo strumento dell’organo, fortemente evocativo ancor oggi. Concerti a Tubre in val Monastero, Müstair e Prato allo Stelvio. Gli organisti che si alterneranno sono Marian Polin e Tobias Chizzali. Herbert Paulmichl, Helga Plankensteiner e Michael Lösch. Giancarlo Riccio Tubre, Müstair e Prato allo Stelvio, 01.06.14, ore 16.00-20.30. Brunico, Chiesa Parrocchiale, 07.06.14, ore 20.30. Bolzano, Duomo, 08.06.14, ore 17.00

Presenza importante ed emblematica anche in questo Calendario tematico, ecco poi l’orchestra regionale Haydn, con l’esecuzione del Gloria in

31


TIPP DES MONATS

KULTURZEIT – DAS KULTURMAGAZIN AUF RAI SÜDTIROL Aktuell, publikumsfreundlich und umfassend informiert die KULTURZEIT auf RAI Südtirol über das Kulturgeschehen im Lande. Mit einer Vielzahl an Themen und Tipps (Rubrik WasWannWo) setzt die Sendereihe den ganzen Reichtum des heimischen Kulturlebens in Bild und Ton und bringt auch ausgesuchte Beiträge aus dem internationalen Kulturbetrieb. Sämtliche KULTURZEIT-Ausgaben finden Sie unter www.stiftungsparkasse.it/mediathek

32


KULTURZEIT 07.2014

Architektur in den Alpen und eine Nacht im Museum– die Schwerpunktthemen der „Kulturzeit“ auf RAI Südtirol. Kunst Meran zeigt zwei Aspekte der Architektur in den Alpen. Die Ausstellung „Alpen – Architektur – Tourismus“ zeigt einerseits Architektur für den Tourismus, aber auch alpine Architekturbeispiele, beleuchtet aber auch den Architekturtourismus in den Alpen. Die Ausstellung „Dreamland Alps“ beschreibt die Alpen als idealen Ort für Visionen und Erfindungen und zeigt eine Reihe von visionären Projekten, die für diesen speziellen Raum konzipiert worden sind.

Ein Atelierbesuch in der Tuchfabrik Moessmer in Bruneck, die Architektur Biennale in Venedig und Kunst abseits urbaner Zentren – das sind die Schwerpunktthemen der Kulturzeit auf RAI Südtirol.

Eine Nacht im Museum ist an sich keine neue Idee. Dass aber das Museum zum Hotel wird, ist doch etwas ungewöhnlich. Hannes Egger hat für sein Projekt „Hotel Cubo“ das Kleine Museion im Stadtviertel Don Bosco kurzerhand in ein Hotel verwandelt und lädt dazu ein, die eigene Stadt mit den Augen eines Touristen zu entdecken.

Die Tuchfabrik Moessmer in Bruneck stellt den Künstlerinnen Wil-ma Kammerer, Sylvie Riant und Julia Bornefeld seit nunmehr neun Jahre kostenlos einen Teil ihres Werkes als Atelier zur Verfügung. Dafür gestalten die Künstlerinnen jeden Sommer eine Werbekampagne für das Unternehmen, die in Bruneck gezeigt wird. Ein Atelierbesuch.

Das Museion in Bozen widmet der in Cosenza geborenen und in Paris wohnhaften Bildhauerin Titiana Trouvé eine Einzelausstellung. Ihre dreidimensionalen Rätsel sind raffiniert und spielerisch zugleich: 350 herabhängende Senkblei-Stücke sind kurz vor dem Fußboden aus dem Lot geraten, die Gesetze der Schwerkraft werden aufgehoben und bringen den Besucher zum Nachdenken.

Auf Einladung des Kurators Rem Koolhaas nimmt der Südtiroler Fotograf Walter Niedermayr auch in diesem Jahr wieder an der Architektur Biennale in Venedig teil. Walter Niedermayr gehört zu den wichtigsten Fotografen seiner Generation. International bekannt wurde er durch seine fotografischen Erkundungen des alpinen Raumes, die – durch Unterbelichtung in unwirkliches Weiß getaucht – stets der Realität entrückt erscheinen.

In der Rubrik Was Wann Wo stellt die Kulturzeit die Initiative „Literatur an der Grenze“ und den Roman „Fieber“ von Siegfried Nitz vor, berichtet über das Frauenkunstfestival in der Galerie Prisma in Bozen und besucht die Ausstellung von Elisabeth Hölzl und Kiril Cholakov in der Gefängnisgalerie in Kaltern. 04.06.2014 RAI Südtirol, 20.20 Uhr

KULTURZEIT 08.2014

Kunst abseits urbaner Zentren führt die Kulturzeit nach Glurns, wo sich zwischen dem Paul Flora Museum im Kirchtortum und dem ProjectSpace 70 ein reges kulturelles Leben etabliert hat. In der Rubrik Was Wann Wo stellt die Kulturzeit die aktuellen Ausgaben des Südtirol Jazz Festival, von Tanz Bozen und dem Love Electro Festival in der Festung Franzensfeste. 25.06.2014 RAI Südtirol, 20.20 Uhr

33


CONSIGLIO DEL MESE

MEMORIAL JAM FESTIVAL – DUE GIORNI DI MUSICA PER TUTTI I GUSTI IN VAL D’EGA Inizia presto quest’anno la stagione della musica all’aperto, con la speranza che si tratti di una buona stagione, cosa imprevedibile (viste le condizioni atmosferiche sballate che abbiamo avuto dall’inizio dell’anno in qua) ma non impossibile, proprio per la controtendenza meteo degli ultimi mesi. Sabato 7 e domenica 8 giugno la musica dal vivo regnerà sovrana sui pascoli della Val d’Ega con una manifestazione fresca fresca che va ad aggiungersi alle numerose che tradizionalmente si svolgono nella nostra provincia nei mesi estivi, anche se tecnicamente parlando, il primo weekend di giugno è ancora in primavera! Col nome di Memorial Jam prende il via questa manifestazione il cui scopo è assolutamente benefico, l’obiettivo degli organizzatori è quello di raccogliere fondi per erigere una croce in ricordo (da qui il nome della rassegna) delle quattro vittime dell’incidente

34

aereo avvenuto lo scorso anno sulla Marmolada: Deborah, Peter, Harald e Stefan. Per due giorni la musica sarà protagonista nella località Laab, nei pressi di Nova Ponente, in un enorme spiazzo in cui sarà possibile anche campeggiare. Il programma prevede di accontentare tutti i gusti, si andrà da rap di Dor Doggi Sing al reggae dei Sysiphos, agli ottoni dei Pamstiddn King (e si tratta solo dei più noti), in cartellone anche M&M, Inawho, The Beatbusters & Stixx Percussion, Quer Durch, Memorial Jam Project, Sunshrine, Queen Laurin, London Elephants, St. Pauls Jazz Band, Eamon, White Wine Winos, Slow Down, The Jam’son, Stolen Brothers. Paolo Crazy Carnevale Nova Ponente, 07.06 – 08.06.14


& PL A WI Y N!

www.typeklang.com

4F AB ILM O- CL WA C U SW ON ARD B AN NW O. IT

THE EVENT MAGAZINE –

WWW.FACEBOOK.COM/WASWANNWO.IT

CHECK OUR NEW FREE APP!

FOLLOW US ON FACEBOOK

AVAILABLE FOR IOS AND ANDROID


BUCHTIPPS DES MONATS

BOOKS 4U&ME – DIESEN MONAT EMPFOHLEN VON PETER KOLER

SIRI HUSTVEDT WAS ICH LIEBTE 2003, ROWOHLT ISBN 3 499 23309-6 Kategorie: Große Romane PETER KOLER, Direktor Forum Prävention

DIESES BUCH: ist tief ergreifend, bleibt in Erinnerung UND VERDIENT SICH:

*****

MEIN BUCH FÜR DIE INSEL: Benedict Wells Becks letzter Sommer 2008, Diogenes ISBN 978-3-257-24022 1

Zwei befreundete Künstlerfamilien im New Yorker Stadtteil Soho. Siri Hustvedt erzählt vom Aufbrechen und Ankommen, von Idealen und Lebensentwürfen, von Eltern und Kindern – und davon, wie ein tragischer Unfall ein sorgsam geplantes Glück jäh zerstört.

36


BUCHTIPPS DES MONATS

WWW.BIBLIO24.IT – AUS DEN NEUERWERBUNGEN MAI 2014. EMPFOHLEN VON DER LANDESBIBLIOTHEK DR. FRIEDRICH TESSMANN

JÖRN BIRKHOLZ – SCHACHBRETTTAGE Der Protagonist des Romans ist ein Erstlingsautor, der beharrlich seinen Namen an Buchhändler und Bibliothekare weiterreicht. Sein Ziel ist, im Literaturbetrieb Fuß zu fassen. Das führt zu einer Lesereise voller Irrwitz und skuriller Begebenheiten. e-book

A. VON SCHIRACH – DU SOLLST NICHT FUNKTIONIEREN Der Essay der Philosophin ist ein Plädoyer für eine neue Lebenskunst, gegen die allgegenwärtige Optimierung und Ausbeutung. Wir sollen das Leben wagen, nicht verwalten! e-book

ELISABETH HERRMANN – DAS DORF DER MÖRDER Berlin, Tiergarten: Ein schrecklicher Mord ist passiert. Die Streifenpolizistin Beara und der Psychologe Saaler glauben nicht, dass die geständige Mörderin die Tat begangen hat. Beide haben den gleichen Verdacht, der sie in ein Dorf in Brandenburg lockt. Gelesen von Tanja Fornero. e-audio

MARIE JALOWICZ SIMON – UNTERGETAUCHT Über 50 Jahre nach dem Zweiten Weltkrieg erzählt Marie Jalowicz Simon, wie sie sich im nationalsozialistischen Berlin durchgeschlagen hat und dabei auf die Hilfe von Menschen angewiesen war, die ihr ein sicheres Versteck boten. Gesprochen von Nicolette Krebitz. e-audio

37


INTERVIEW

Foto © Benedikt Kofler

Du hast Fotografie in Wien studiert. Inwieweit spürst du den Einfluss des Studiums und deiner Hauptdozenten in deiner Arbeit als Künstlerin? Ich habe an der Akademie der bildenden Künste bei Franz Graf, Gunther Damisch und Matthias Herrmann studiert. Alle drei Dozenten haben meine Arbeitsphilosophie beeinflusst. Von Franz Graf habe ich gelernt, medienübergreifend zu arbeiten und Kontraste in meine Kunst einzubeziehen. Gunther Damisch betonte die Ausdauer und das Dranbleiben an der Kunst sowie die Fingerfertigkeit im Zeichnen. Matthias Herrmann zeigte mir die Wichtigkeit der Theorie und Recherche. Wir haben in der Klasse viel über Fotografie und Kunst gelesen und debattiert. Nicht zuletzt finde ich, dass seine Fotostrecken viel Humor aufweisen. Das hat mir gefallen!

DAS BILD FUNKTIONIERT – DIE IN WIEN LEBENDE SÜDTIROLERIN SISSA MICHELI HAT SICH MIT TEILNAHMEN AN GRUPPENAUSSTELLUNGEN IN DER GANZEN WELT UND SOLOAUSSTELLUNGEN IM MITTELEUROPÄISCHEN RAUM EINEN NAMEN GEMACHT. HEUER IST SIE TRÄGERIN DES ATELIERSTIPENDIUMS LONDON FÜR KÜNSTLERISCHE FOTOGRAFIE DES BUNDESMINISTERIUMS FÜR BILDUNG UND FRAUEN. IM INTERVIEW MIT WASWANNWO SPRICHT DIE KÜNSTLERIN ÜBER DEN EINFLUSS IHRER DOZENTEN, DIE LEGITIMITÄT VON PHOTOSHOP UND DARÜBER, WAS DIE KUNST IM INNERSTEN ZUSAMMENHÄLT.

38

Wieso liegt dein Fokus als Künstlerin auf Fotografie? Mein Fokus lag nie ausschließlich auf Fotografie. Ich sehe mich selbst als bildende Künstlerin und entwerfe Ausstellungen mit einem Themenschwerpunkt, an welchen ich anhand von Fotografie, Video, Installation, Zeichnung, Objekten und Text herangehe. Welche Herangehensweise hast du an eine Bilderserie? Wieviel Planung steckt dahinter? Für meine Bilderserien ist das Erstellen eines Konzeptes, die Suche und Recherche nach einem Ort und die Anfertigung von Skizzen Voraussetzung. Auch das Post-Editing, d.h. die anschließende Auswahl der Bilder, die Entscheidung der Größe und die Abstimmung von Farben nehmen viel Zeit in Anspruch. Mittlerweile arbeite ich bis zu einem Jahr an einer vollständigen Serie. Du hast bereits zahlreiche Einzelausstellungen in Österreich und Südtirol in deinem Curriculum. Achtest du bei der Auswahl der ausgestellten Bilder auch auf das lokale Publikum und die architektonischen Gegebenheiten vor Ort? Ich sehe es als eine spannende Herausforderung,


raumbezogen zu arbeiten, darum spielt der Ausstellungsort immer eine große Rolle. Wie wählst du passende Bilder bei Gruppenausstellungen aus? Normalerweise macht das der Kurator bzw. die Kuratorin. Die Fotografie ist durch Digital- und Handykameras mittlerweile für jedermann vereinfacht zugänglich, sodass sich bereits mit Filtern von Instagram ansehnliche Bilder machen lassen. Wie kann man sich als Kunstfotografin davon abheben? „Ansehnliche Bilder“ sind noch lange keine Kunst. Es zählen das Konzept dahinter, die Positionierung als Künstlerin und der Ausstellungskontext. Mit Programmen wie Photoshop kann man Bilder soweit verändern, dass sie mit dem ursprünglichen Bild nichts mehr gemein haben. Was hältst du davon und bis zu welchen Punkt findest du die Nutzung legitim? Mittlerweile ist Photoshop der Pinsel des Kunstfotografen bzw. der Kunstfotografin geworden. Legitim ist alles. Die Frage ist, ob das Bild funktioniert. Wie ich schon sagte, es kommt hauptsächlich auf die Idee an. Die Ausführung muss dann diese Idee zum Ausdruck bringen können. Fotos im Internet werden u.a. durch soziale Plattformen verbreitet und können den Bekanntheitswert steigern. Andererseits ist es mittlerweile einfach fremde Bilder ohne Abklärung für den privaten oder gewerblichen Nutzen herzunehmen. Ist das Internet Fluch oder Segen für eine Fotografin? Ich denke, dass man gezielt mit Bildern im Internet umgehen sollte. Ich persönlich stelle nur Ausstellungsansichten auf soziale Plattformen, nicht aber die fotografischen Arbeiten selbst. Diese kann man sich auf meiner Website ansehen, welche urheberrechtlich geschützt ist.

Viele Kunstfotografen arbeiten als Brotjob in der Werbefotografie. Hast du damit Erfahrungen gesammelt? Beeinflusst deiner Meinung nach die Arbeit in einem kommerziellen Rahmen den künstlerischen Ausdruck? Ja, ich habe bereits Fotostrecken für Magazine gemacht, aber ich hatte das Privileg, künstlerisch fotografieren zu dürfen. Sicherlich beeinflusst der kommerzielle Rahmen den künstlerischen Ausdruck! Wir leben in einer hoch ästhetisierten, von Narzissmus geprägten Werbewelt, die uns ständig Glattheit und Perfektion vor Augen führt. Es ist doch immer noch selten, dass man übermäßig dicke Leute für ein Hochglanzmagazin abbilden darf. In Wien und in Bruneck wurden von dir und befreundeten Künstlern allseits beliebte Knödelperformances durchgeführt. Was darf man sich darunter vorstellen? Zusammen mit befreundeten Künstlern und Künstlerinnen habe ich 2011 eine Serie von Koch-Kunst-Aktionen ins Leben gerufen, die sich in jeder Auflage auf den jeweiligen Kunstkontext bezieht und auf wechselnde Rahmenbedingungen reagiert. Es handelt sich dabei um ethnische Versöhnungskost in verschiedenen Varianten: Wir verwenden das Gericht des Knödels als speziell deutsch-südtiroler Speise, Polenta als klassische Zutat der norditalienschen Küche und variieren Zutaten je nach Gegebenheit. Der salzige oder süße Knödel bekommt einen Namen wie z.B. „Walischknödel – Polenta alla crucca“ oder „Wortknödel – impasto verbale“. Bei der zweiten Knödelperformance / Performance Canederli entstand auch eine gedruckte Edition „Öl auf Papier“, die am Ende der Aktion dem anwesenden Publikum als „Artefakt“ mitgegeben wurde. Was darf man sich von dir in den kommenden Monaten erwarten? Einen Kunstdiebstahl im Museion. Interview: Martin Retter

39


FÖRDERINITIATIVEN DER STIFTUNG SÜDTIROLER SPARKASSE

TAG DER LANDSCHAFT – EIN- UND AUSBLICKE IN DIE LANDSCHAFT

Der Tappeinerweg in Meran, erbaut in den Jahren 1893–1928, stieß zu Beginn auf Unverständnis und war Auslöser für Polemiken und Rechtsstreitigkeiten. Heute ist der „Kunstbau“ Tappeinerweg ein nicht mehr weg zu denkender Bestandteil von Meran, ein Teil der Meraner Identität. Was hat sich verändert, was hat der Weg verändert? Mit dem Ziel das von Mensch und Natur geschaffene landschaftliche Erbe Südtirols in seiner ökologischen und kulturgeschichtlichen Vielfalt zu erhalten und nachhaltig zu sichern, organisiert die Initiative „Stiftung Landschaft Südtirol“ seit 2013 den „Tag der Landschaft“. Dabei werden an ausgewählten Standorten Installationen mit besonderen Aus- und Einblicken in die Landschaft errichtet. Am 30. Mai 2014 fand zum zweiten Mal der „Tag der Landschaft“ statt. Ziel war diesmal die „Holzhütte“ auf dem Tappeinerweg (neben dem Restaurant Saxifraga), wo in Zusammenarbeit mit der Gärtnerei der Gemeinde Meran und der Kunstoberschule Meran ein Rundfries enthüllt wurde. Das Werk, das noch bis zum Abriss der Holzhütte Ende Herbst zu sehen ist, soll den Besucher anregen, sich mit dem Thema Landschaft – Veränderung – Identität auseinander zu setzen. Meran, Tappeinerweg, Holzhütte, 30.05.14 – Ende Herbst. Info: www.stiftunglandschaft.org

40

ETHNO – EMOTIONS – NEUARTIGE CLASSIC-MUSIKPERFORMANCE

Der angelsächsische Begriff „Ethno-Emotions“ bezeichnet die musikalisch-emotionale Verbindung des Komponisten Paul Engel mit der Vielfältigkeit der Musik und der kulturellen Eigenständigkeit und künstlerischen Kraft der Völker und Kulturen auf unserem Planeten. Paul Engel als jüngstes Mitglied der weltberühmten Engel-Familie 1949 in Reutte/Tirol geboren, hat in München an der Musikhochschule bei Günter Bialas und Wilhelm Killmayer Komposition studiert und anschließend dort als Lehrbeauftragter für Gehörbildung und Musiktheorie gearbeitet. Seit 1987 ist er als Komponist, Dirigent und Performer freischaffend tätig. In Eppan bringt er vertonte Texte der Weltliteratur auf vielen z. T. exotischen Instrumenten zu Gehör. Gesanglich begleitet wird er dabei von der gefragten Sopranistin und Kammersängerin Anne Lünenbürger. Eppan, Lanserhaus Raiffeisen-Forum, 04.06.14, 20.00 Uhr


INIZIATIVE DELLA FONDAZIONE CASSA DI RISPARMIO DI BOLZANO

TRAUMLAND ALPEN – ERKUNDUNG DER TOURISMUSARCHITEKTUR SÜDTIROLS (1918–1945)

Zur Tourismusarchitektur der 1920er und 1930er Jahre in Südtirol wurde bisher wenig geforscht und publiziert. Zahlreiche neu entdeckte Quellen, darunter bislang unbeachtete Projekte bedeutender Architekten der europäischen Moderne, bieten die besten Voraussetzungen, neue Einsichten in die Architekturgeschichte Südtirols zu gewinnen. Der Vortragsabend «Fokus Architekturforschung» wird die Südtiroler Hotelarchitektur der Zwischenkriegszeit im Alpenraum in den Blick nehmen und deren Entwicklung während einer Phase großer politischer Veränderungen der Region darstellen, die gleichwohl kennzeichnender Teil der gesamteuropäischen Geschichte des 20. Jahrhunderts ist. Ziel des Abends ist es, die Sensibilität für das komplexe Verhältnis des Bauens zur Tradition und für die historische Prägung von Orten zu schärfen. Denn, wenn man sich der Verantwortung der Geschichte in der praktischen Arbeit stellt, so wird das zeitgenössische Bauen

komplexer und es werden Dimensionen erreicht, die sich in der Qualität der Bauten zeigen. Zudem soll diese Veranstaltung durch die Präsentation des Netzwerkes für die architekturhistorische Forschung in den Südtiroler Alpen www.aar-net.com als Impulsgeber dienen, um die neu entdeckten Projekte und deren Protagonisten zur Diskussion zu stellen und um sie in Zukunft verstärkt zu thematisieren. Es sprechen: Univ. Prof. Dr. Ing. Klaus Tragbar (Architekturfakultät der Universität Innsbruck), Dipl. Ing. MAS ETH Ivan Bocchio, (Institut für Geschichte und Theorie der Architektur, ETH Zürich), Publizist im Bereich Architekturgeschichte, Marcel Just (Zürich), anschließende Diskussionsrunde Meran, Kunst Meran im Haus der Sparkasse, 05.06.14, 20.00 Uhr

41


FÖRDERINITIATIVEN DER STIFTUNG SÜDTIROLER SPARKASSE

ILLUMINATA – HARALD EBNICHER ZUM GEDENKEN

Mit dem Ballett „Illuminata“ wurde 2006 die Tanz-Biennale Venedig eröffnet und noch im selben Jahr war es dann auch im Bozner Stadttheater zu bewundern. Nun haben der Komponist Arnaldo de Felice und der Tänzer und Choreograph Ismael Ivo eine neue Version für nur einen Tänzer erarbeitet, die am 7. Juni im Dominikanerkreuzgang Bozen aufgeführt wird . 2006 hatte auch Harald Ebnicher, Student des Konservatoriums, an der Aufführung mitgewirkt. Heute möchten das Konservatorium und das Stadttheater mit dieser Neuinszenierung seiner gedenken. Die Leitung des Instrumental-Ensembles bestehend aus Professoren und Studenten des Konservatoriums übernimmt Gianmaria Romanenghi, in dessen Klasse für Schlaginstrumente Harald studiert hat. Als Sängerin tritt auf Sabina von Walther und als Tänzer Ismael Ivo. „Non importa quanto spesso cerchiamo di immaginarcela, ma rispetto alla morte saremo sempre solo spettatori“ (Ismael Ivo) Bozen, Konservatorium Claudio Monteverdi, 07.06.14, 20.00 Uhr, Eintritt frei – bei Regen im Konzertsaal des Konservatoriums

42

PECCATUM MORTIFERUM – DIE SIEBEN TODSÜNDEN

Drei Südtiroler und vier österreichische Künstlerinnen erhielten im Rahmen des X-Art Festivals in Eisenstadt den Projektauftrag, sich fotografisch mit jeweils einer Todsünde in Form eines Triptychons auseinander zu setzten. Die künstlerische Vielschichtigkeit der Arbeiten verdeutlicht die unterschiedlichen Lebens- und Moralzugänge. In welcher Form die sieben beteiligten Künstlerinnen die Todsünden ins Heute transferieren, zeigt die Ausstellung „peccatum mortiferum – die sieben todsünden“, einem Gemeinschaftsprojekt des Südtiroler Künstlerbundes mit der Burgenländischen Landesregierung im Rahmen des X-Art Festivals in Eisenstadt. KünstlerInnen: Hanna Battisti, Fria Elfen-Franken, Julia Grandegger, Irene Hopfgartner, Romana Prinoth, Sandra Rauchbauer, Birgit Sauer Bozen, Südtiroler Künstlerbund/Galerie Prisma, 07.06.14 – 28.06.14, D-SA, 10.00-12.30 Uhr, 16.0019.00 Uhr Eröffnung am Freitag, 6. Juni um 19.00 Uhr


INIZIATIVE DELLA FONDAZIONE CASSA DI RISPARMIO DI BOLZANO

IRENE PODGORNIK BADIA – INCISIONI

Il mondo di Irene Podgornik Badia, giovane artista marchigiana cresciuta ad Urbino, culla di una delle più impegnative tradizioni espressive dell’arte (non solo italiana), si svela tratto dopo tratto ed emerge dalle sue lastre in maniera intensa e inaspettata al pari dei tempi della natura. Il linguaggio dell’incisione per Irene Podgornik Badia è una modalità espressiva sintesi di una scelta di vita che l’ha infatti portata a vivere a tu per tu con l’ambiente che ne è diventato il suo quotidiano. L’abilità intrinseca nel disegno le consente di rendere sulla lastra, e poi sul figlio dell’ acquaforte che realizza, gli stessi impercettibili, ma intensi odori e i colori più reconditi, ma reali della natura. Il linguaggio che Irene Podgornik Badia è riuscita a sperimentare sta spingendo oggi la sua ricerca artistica verso una frontiera in cui sono emergono lavori “pieni”, ricchi, che offrono una completezza ormai troppo spesso perduta. Bolzano, Espace La Stanza, 09.06.14 – 28.06.14, LU-VE, ore 17.30-19.30, SA, ore 10.00-12.00 Vernissage, lunedì 9 giugno alle ore 18 alla presenza dell’artista

WALAA IN FILMCLUB – EINE FUSSBALL-KARRIERE ZWISCHEN DEN FRONTEN Walaa Hussein ist muslimische Araberin, Palästinenserin und Israelin und obendrein eine Fußball spielende Frau. Und noch dazu eine, die gar nicht daran denkt, sich für eine Seite zu entscheiden: Die 23-Jährige spielt nicht nur für die Palästinenser, sondern auch für die Israelis und stürmt damit einfach hinweg über politische Grenzen, gesellschaftliche Konventionen und religiöse Schranken, die die meisten Menschen in Israel und Palästina als unüberwindbar bezeichnen würden. Der Film begleitet die Fußballspielerin ein Jahr lang auf beiden Seiten der Mauer. Zum Training mit der palästinensischen Nationalmannschaft, beim Aufstieg von der zweiten in die erste Liga mit ihrem israelischen Verein Ramat Hasharon, in ihrem arabischem Heimatdorf Sha’ab in Israel und ihrem Wohnort Zababdeh im Westjordanland. Bozen, Filmclub, 11.06.14, 20.00 Uhr, im Anschluss Ingrid Runggaldier im Gespräch mit Giuana Prugger (Fußballerin bei FC Wacker und Studentin)

43


FÖRDERINITIATIVEN DER STIFTUNG SÜDTIROLER SPARKASSE

VESPRO VENEZIANO – UNA SERATA TUTTA BAROCCA

Il Gloria RV 589 di Antonio Vivaldi, uno dei grandi capolavori della musica sacra del ’700, costituisce il cuore di una serata tutta barocca, con opere del “Prete Rosso” e di Tomaso Albinoni, organizzata a Merano dall’Associazione “Max Reger” e dall’Associazione Musicale Meranese. Sotto la direzione dell’organista Stephan Kofler si esibiranno la soprano Joanna Klisowska e la mezzosoprano Lucia Napoli, artiste ben note nel campo della musica antica a livello nazionale e internazionale, insieme all’Ensemble Meranbaroque, costituito da strumentisti di altrettanta

44

esperienza nel campo della musica barocca, avendo collaborato con prestigiosi ensemble e suonato nei più famosi teatri e sale da concerto del mondo. Ai musicisti si affiancherà il coro formato dagli studenti del liceo delle scienze sociali ad indirizzo musicale del “gymme – Gymnasien Meran”: un’occasione unica per vivere l’importante esperienza di esibirsi accanto a professionisti di altissimo livello. Merano, Chiesa di Santa Maria Assunta, 12.06.14, ore 20.30


Foto © Fabrizio Giusti

INIZIATIVE DELLA FONDAZIONE CASSA DI RISPARMIO DI BOLZANO

ASFALTART – FESTIVAL INTERNAZIONALE D’ARTE DI STRADA A MERANO

Puntuale come l’estate, anche quest’anno ritorna Asfaltart, il festival d’arte di strada che per tre giorni trasforma Merano in un coloratissimo palcoscenico a cielo aperto. Le strade della città sul Passirio si animano di spettacoli, concerti, bancarelle e di migliaia di spettatori con il sorriso sulle labbra. Sono 21 i punti della città in cui dal 13 al 15 di giugno si susseguiranno oltre 200 spettacoli, che fanno di Asfaltart uno dei festival di arti di strada più grandi d’Italia e d’Europa. Tra gli highlight di quest’anno troviamo gli Eventi Verticali, un omaggio alla cultura del fumetto e del videogame, con acrobati in carne e ossa che si muoveranno come fossero i protagonisti di un videogioco proiettato su di uno schermo verticale di 50 mq sulla piazza delle Terme. Per festeggiare i 100 anni del Kursaal di Merano, Asfaltart ha in programma uno show di equilibrismo mozzafiato su una slackline sospesa tra il palazzo simbolo della città e gli edifici di Corso Libertà. Non mancheranno i classici appuntamenti con la clownerie, con le acrobazie e con il fiabesco mondo delle marionette. E poi musica,

magia e giocoleria per un programma ricchissimo, che ospita artisti provenienti da tutta Europa, dal Sud America e persino dall’Australia. Come se non bastasse, gli organizzatori di Asfaltart hanno realizzato anche un intenso programma di contorno, con spettacoli dei centri giovani di Merano, un flashmob, il consueto “afterparty” allo Sketch, uno spettacolo “fuoriporta” a Tirolo, un mercatino e l’angolo della gastronomia, per rinfrancare il corpo oltre che lo spirito. Asfaltart è giunto ormai alla sua ottava edizione e può contare su un folto pubblico che ogni anno aspetta con impazienza il secondo week-end di giugno, per trascorrere tre giorni tra sorrisi, colore e divertimento. Il programma inaugura venerdì 13 giugno alle 17.00 con la tradizionale parata, e si conclude domenica alle 21.00 con il concerto presso lo stand gastronomico, che quest’anno avrà come protagonista l’esplosivo mix di stili della band Faela, i cui membri sono un perfetto melting pot di generi musicali e culture. Merano, 13.06.14 – 15.06.14, Info: www.asfaltart.it

45


FÖRDERINITIATIVEN DER STIFTUNG SÜDTIROLER SPARKASSE

FESTA DEI POPOLI – CON MUSICA, DANZE, SPETTACOLI E CUCINA ETNICA Non c’è tre senza quattro. Il 14 e 15 giugno i mille colori della Festa dei popoli – Völker Festival tornano a illuminare i Prati del Talvera con musica, danze, spettacoli, cucina etnica dai cinque continenti. Il programma della quarta edizione è ricco di novità. Tra queste, le due serate culturali (sabato 7 giugno alle 19.30 nella Sala Europa di via del Ronco, e mercoledì 10 giugno alle 18 nella Sala di rappresentanza del Comune) con la proiezione del documentario dedicato ai ragazzi delle seconde generazioni “Insiders-outsiders” e successivo dibattito. Sabato 14 giugno sui Prati del Talvera spazio al “G2 Festival”: protagonisti bambini e ragazzi di origini diverse ma nati e cresciuti in Alto Adige. In serata (ore 21) concerto MusicAfrica con ritmi dal Senegal e lotteria con estrazione di premi. Domenica 15 giugno gran finale con la Sfilata delle nazionalità (arrivo ore 12.30 al Talvera) e, dalle 14, lo spettacolo Popoli in festa. Alle 21 concerto e danze con il gruppo Arcomai. Attesi ospiti speciali come un Coro dall’Islanda e, per i più piccoli, la mitica Peppa Pig. Bolzano, Prati del Talvera, 14.06.14, ore 10.30-23.00, 15.06.014, ore 11.00-23.00

46

MAKING ROOM – MOSTRA COLLETTIVA ALL‘AR/GE KUNST

“Making Room” è un progetto espositivo inteso come “mostra di ricerca” finalizzata ad indagare l’idea di spazio e le possibili modalità in cui esso viene prodotto, occupato ed abitato. Il titolo in inglese “Making Room” gioca con il duplice significato di “dare forma” e “fare spazio per qualcuno/qualcosa” a sottolineare la relazione che esiste tra il design e l’allestimento di un ambiente e le potenziali forme di condivisione, utilizzo comune e cura. In questa occasione saranno presentate opere e pratiche di artisti, designers e architetti da diverse generazioni e geografie che serviranno anche come riflessione sul modello associativo di kunstverein adottato da un centro per l’arte contemporanea come ar/ge kunst stessa. Bolzano, Ar/ge kunst Galleria Museo, 14.06.14 – 02.08.14, MA-VE, ore 10.00-13.00 e 15.00-19.00, SA, ore 10.00-13.00. Vernissage venerdì 13 giugno, ore 19.00


INIZIATIVE DELLA FONDAZIONE CASSA DI RISPARMIO DI BOLZANO

CLAUS GATTERER FILMRETROSPEKTIVE – UND VERLEIHUNG DES PROF. CLAUS GATTERER-PREISES 2014

Anlässlich des 30. Todestages von Claus Gatterer zeigt das Stadttheater Bruneck vom 19. bis 21. Juni eine Auswahl der bedeutendsten, zum Teil preisgekrönten Dokumentarfilme Gatterers, die zwischen 1968 und 1984 im Auftrag des ORF entstanden sind. Gatterers Filme werden hierfür erstmals aus den Archivdepots gehoben, um sie einem breiten Publikum erneut zugänglich zu machen. Die dreitägige Filmretrospektive beschränkt sich nicht auf eine nostalgische Zeitreise in die Vergangenheit, sondern stellt vor allem drei thematische Schwerpunkte von Gatterers publizistischem Werk in den Mittelpunkt: sein Engagement für die sprachlosen Randgruppen, Gatterers Interesse für die gesellschaftlichen Veränderungen in ganz Europa und seine Fähigkeit,

die Entwicklungen der Gegenwart stets vor dem Hintergrund einer noch nicht abgeschlossenen Vergangenheit begreifbar zu machen. In seinem filmischen Schaffen wird Gatterer selbst mehr denn je als engagierter Wissensvermittler greifbar. Um diesem Aspekt Rechnung zu tragen, werden Gatterers Filme mit Zeitzeugengesprächen, einer kleinen Ausstellung, Kurzlesungen und musikalischen Einlagen umrahmen. Eine der Höhepunkte im Veranstaltungsprogramm ist sicherlich die Verleihung des Prof. Claus Gatterer-Preises 2014 durch den Österreichischen Journalistenclub am Freitag 20. Juni um 10.30 Uhr. Bruneck, Stadttheater, 19.06.14 – 21.06.14, DO-SA, 18.00-19.00 und 19.30-22.00 Uhr

47


FÖRDERINITIATIVEN DER STIFTUNG SÜDTIROLER SPARKASSE

SOIREEN – DIE 25. AUSGABE AUF SCHLOSS TIROL

SÜDTIROL JAZZFESTIVAL ALTO ADIGE –

Am 26. Juni eröffnet das 2010 und 2011 mit dem begehrten Echo-Jazz-Preis ausgezeichnete Ensemble Quadro Nuevo („Das Ende des Regenbogens: Die Leidenschaft des Tango“) die 25. Ausgabe der Soireen auf Schloss Tirol. Diese erfolgreiche Konzertreihe geht nach einem Vierteljahrhundert ganz neue Wege: Zum ersten Mal stehen nicht mittelalterliche Musikstücke im Mittelpunkt, sondern Tango, Jazz und Kompositionen des Barock. Die fünf Konzerte finden im Wochenrhythmus jeweils an einem Donnerstag statt. Vor Konzertbeginn erhalten alle Besucher ein Begrüßungsgetränk und – in der Pause – kulinarische Köstlichkeiten vom Buffet. Die weiteren Termine: 03.07: Andreas Schaerer & Lucas Niggli (in Zusammenarbeit mit dem Südtirol Jazzfestival Alto Adige); 10.07: Ensemble Phoenix Munich & Joel Frederiksen („Hommage an den Singer-Songwriter Nick Drake, Echo Klassik 2013); 17.07: Ensemble Capella de la torre & Katharina Bäuml („Renaissance goes Jazz: Die Improvisation in der Musik von gestern und heute“); 24.07: Ensemble Soqquadro italiano, Vincenzo Capezzuto & Claudio Borgianni („Wer fürchtet die Barockmusik?“).

Die Austragungsorte des Südtirol Jazzfestival sind wiederum über ganz Südtirol verstreut: Insgesamt 42 locations werden von 130 Musikern im Rahmen von knapp 60 Konzerten bespielt; nicht weniger als 19 Südtiroler Gemeinden sind dieses Jahr Gastgeber von Konzerten. Dazu kommen heuer erstmals auch Konzerte außerhalb der Landesgrenzen: Ein Projekt führt das Festival nach Lusern – eine Trentiner Berggemeinde, die zu den deutschen Sprachinseln gehört. Ein weiteres Konzert außerhalb Südtirols ist in Innsbruck anberaumt. Ein Highlight ist der Auftritt des weltweit berühmten Jazz-Pianisten Chick Corea, der bereits 1987 in Bozen aufgetreten ist. Auch zählt das Projekt „Saslonch Suite“ zu den spektakulärsten Projekten dieser Festivalausgabe: der Langkofel in Wolkenstein wird zur Bühne für erstklassige Musiker, weltberühmte Kletterer, Highline Slackliner und Base Jumper.

Tirol, Schloss Tirol, 26.06.14, 03.07.14, 10.07.14, 17.07.14, 24.07.14, jeweils um 20.30 Uhr

Südtirol, 27.06.14 – 06.06.14 Info: www.suedtiroljazzfestival.com

48

VOM 27. JUNI BIS 6. JULI 2014


Foto © Martin Ruepp

INIZIATIVE DELLA FONDAZIONE CASSA DI RISPARMIO DI BOLZANO

VINCENT PEIRANI. UNE NUIT FRANÇAISE – JAZZFESTIVAL. ERÖFFNUNGKONZERT

Ein exklusiver Auftakt: Mit einer „französischen Nacht“ eröffnet der Akkordeonvirtuose Vincent Peirani das Eröffnungskonzert des Südtirol Jazzfestivals 2014. Den „Kern“ des in dieser Besetzung einmaligen Konzertereignisses bildet Vincent Peiranis Living Being Quintet. Die weltoffene, schrankenlose und immer wieder überraschende Musik dieser neuen Formation entspricht dem Motto des Festivals „Neues hören – mit Fernsicht“. Schließlich kombiniert Vincent Peirani hier vier der interessantesten jungen Musiker des französischen Jazz, um mit diesen Kräften einen unorthodoxen Sound mit Blick in die Zukunft zu entwickeln. Mit dabei sind der Saxophonist und Bandleader Emile Parisien, der im Jazz, Pop und Hip-Hop beheimatete Bassist Julien Herne, der Pianist Tony Paeleman und der Schlagzeuger Yoann Serra. Ergänzt wird das Living Being Quintett an diesem Abend von drei herausragenden Gastmusikern. So stehen im Stadttheater die in Indonesien

geborene Gesangsakrobatin Serena Fisseau, deren Repertoire vom Blues, Gospel, Jazz und Rock bis zu Kinderliedern und dem Poprepertoire ihrer südostasiatischen Heimat reicht, und die vielfach ausgezeichnete Trompeterin Airelle Besson auf der Bühne. Ergänzt wird die bunte Truppe durch den Cellisten François Salque, dem Altmeister Pierre Boulez „außergewöhnliche Virtuosität“ bescheinigte. Salque ist ein weltweit gefragter Solist und Kammermusiker, der Vivaldi und Schumann genau so „drauf hat“ wie Duke Ellington und Django Reinhardt. Mit Vincent Peirani hat er zwei erfolgreiche Alben eingespielt: „Est“ mit Volksmusik-Anleihen aus Südosteuropa und „Tanguillo“ mit „kreativen“ Tango-Bearbeitungen diesseits und jenseits der Grenzlinie zwischen auskomponierter und frei-improvisierter Musik. Bozen, Stadttheater, 27.06.2014, 21.00 Uhr

49


Foto © Lucille Reyboz

FÖRDERINITIATIVEN DER STIFTUNG SÜDTIROLER SPARKASSE

AIRELLE BESSON & NELSON VERAS – MUSICA DA CAMERA AD ALTISSIMI LIVELLI

Musica da camera ad altissimi livelli: il giovane chitarrista brasiliano Nelson Veras, scoperto da Pat Metheny e già componente dei “Five Elements” di Steve Coleman, si presenta assieme alla compositrice e bandleader Airelle Besson. Da parte sua la trombettista francese, che suona alla perfezione anche flicorno e violino, ha alle spalle lavori con Charlie Haden, Carla Bley e Baptiste Trotignon, mentre assieme a Sylvain Rifflet ha fondato il pluripremiato quintetto “Rocking Chair”. Se avrete la fortuna di sentirli suonare

50

assieme, allora mettetevi comodi e rilassatevi: non ve ne pentirete. Veras vi stupirà con i suoi virtuosismi alla chitarra classica che creano un raffinato fondamento armonico, sul quale si innestano sapientemente le ardite improvvisazioni di Airelle Besson. Bolzano, Museion Passage, 28.06.14, ore 11.00


Foto © G. Pichler

INIZIATIVE DELLA FONDAZIONE CASSA DI RISPARMIO DI BOLZANO

LES FAUX FRÈRES – SÜDOSTEUROPÄISCHE VOLKSMUSIK, ROCKUND POP-SONGS UND JAZZ-STANDARDS Die „falschen Brüder“ aus Frankreich lassen Märkte, Fußgängerzonen, Einkaufszentren, Plätze und Jazzclubs swingen. Dieser Jazz macht einfach Spaß und das konnte das Publikum in Südtirol schon im vergangenen Jahr erleben. Jetzt kehren Les Faux Frères zurück und verbreiten wieder gute Laune. Wenn das von zwei Schlagzeugern angetriebene Sextett aufspielt, glaubt man, in einen Film des bosnischen Regisseurs Emir Kusturica versetzt worden zu sein. Über pulsierende Beats legen die perfekt aufeinander eingespielten Bläser rasante Melodieläufe, die in ausgedehnte Improvisationen münden. Das vielseitige Repertoire dieser vom Saxophonisten Frédéric Gastard angeführten Marching Band reicht von südosteuropäischer Volksmusik über Rock- und Pop-Songs bis zu Jazz-Standards. Bruneck, Rathausplatz, 28.06.14, 11.00 Uhr, Bozen, Obstmarkt, 28.06.14, 21.00 Uhr, Ritten, Erdpyramiden, 01.07.2014, 16.00 Uhr, Brixen, Altstadt, 02.07.2014, 11.00 Uhr, Mals, Dorfzentrum, 04.07.14, 21.30 Uhr

OLIVIER PY BIRDS OF PARADISE – UN JAZZ CONTEMPORANEO

Se pensate che il nome che si è dato questo trio francese (Uccelli del paradiso) sia solo una questione estetica, vi sbagliate di grosso. Sentite cosa scriveva il compositore francese Olivier Messiaen, che nel corso dei suoi tanti viaggi per il mondo registrò i canti degli uccelli utilizzandoli per partiture pianistiche (“Catalogue d’Oiseaux”, “La fauvette des Jardins”, “Petites Esquisses d’Oiseaux”) e composizioni per orchestra (“Des Canyons aux Étoiles”): “Sono stati gli uccelli a inventare tutto: il cromatismo e il diatonismo, il quarto di tono e persino l’improvvisazione collettiva”. Olivier Py ha preso spunto da queste trascrizioni scrivendo per il proprio trio brani che, naturalmente, portano nomi di uccelli. Il risultato è un jazz contemporaneo variegato e sorprendente, libero sì ma al contempo rispettoso dei canoni jazzistici tradizionali. Brunico, Piazza Comunale, 28.06.14, ore 20.00

51


Foto © Helmuth Rier

FÖRDERINITIATIVEN DER STIFTUNG SÜDTIROLER SPARKASSE

SASLONCH SUITE – JAZZ ON THE ROCKS

Per sua natura il Jazzfestival Alto Adige ha piedi e radici ben piantati per terra. Stavolta però, con l’evento “Saslonch Suite” in programma il 29 giugno, la kermesse jazzistica spicca letteralmente il volo per salire sulla parete a picco da 1000 metri del Sassolungo (in ladino Saslonch) nelle Dolomiti della Val Gardena. Qui si daranno appuntamento climber, funamboli della slackline, base jumper e musicisti-top per dare vita ad un evento inedito alle nostre latitudini. Montagna e musica saranno le protagoniste di uno spettacolo “puro” nel vero senso del termine, con effetti sonori ed echi totalmente naturali. A sfidare la forza di gravità saranno gli arrampicatori belgi Nicolas e Olivier Favresse, lo slackline-highliner Armin Holzer e tre Base Jumper, tra questi anche il bolzanino Uli Emanuele. I due climber belgi, accompagnati da Sean Villanueva, hanno già fatto sapere che durante la Saslonch Suite proveranno una performance ad alto rischio: saranno infatti i primi a

52

tentare di arrampicarsi lungo la sporgenza da 10 metri che si trova sulla parete est del Sassolungo. Come andrà a finire questa impresa non si sa, di certo c’è che i due fratelli hanno tanta voglia di entrare nella storia. Questa giornata di straordinario spettacolo sarà completata da una conferenza con i fratelli Favresse & partner, incentrata sulle tante spedizioni effettuate dai due alpinisti belgi. La serata sarà accompagnata da brani musicali eseguiti dagli stessi climber e si concluderà con un concerto di tutti i musicisti che fino a qualche ora prima erano appesi in parete a suonare. Plan (Selva di Val Gardena), Rifugio Comici, 29.06.14, ore 11.00 (Saslonch Suite) Selva di Val Gardena, Centro culturale Tubla da Nives, 29.06.14, ore 20.30 (Conferenza dei fratelli Favresse & partner)


Foto © Rémi

Foto © Alexandre Buisse / IMS

INIZIATIVE DELLA FONDAZIONE CASSA DI RISPARMIO DI BOLZANO

PIPELINE – MUSIK ZWISCHEN MELANCHOLIE UND REBELLION Achtung – hier könnte es laut werden! Denn dieses 2009 am Konservatorium in Paris entstandene Quartett klingt manchmal wie eine Punk-Band, die ihren schwerfälligen Noise mit spritzigen und enthemmten Improvisationen aus der Free-JazzTradition angereichert hat. Diese Formation aus dem französischen Coax-Verbund orientiert sich am Post-Punk und Grunge der neunziger Jahre und lässt es mitunter richtig krachen. Dabei hat Pipeline auch eine lyrische Seite mit zerbrechlich-zarten Melodien, die über die zupackende Rhythmusarbeit der beiden Bässe gelegt werden. Die Musiker selbst beschreiben ihren Sound als „kontrastreiche Musik zwischen Melancholie und Rebellion“ – und viel besser könnte man diesen Mix aus unterschiedlichen Klangsprachen wohl kaum beschreiben. Bozen, Maria-in-der-Au-/Semirurali-Park, 30.06.14, 20.30 Uhr

MOUNTAIN.FOUR. ELEMENTS – IMS PHOTO CONTEST

Der Kiku. International Mountain Summit organisiert erneut den IMS Photo Contest 2014 (powered by BMW), einen Fotowettbewerb der weltweit mittlerweile zu den größten zum Thema Berg zählt. Das diesjährige Motto lautet: „Mountain. Four.Elements – Der Berg und die 4 Elemente“. Feuer. Wasser. Erde. Luft. Diese vier Elemente, die den Berg stetig verändern und immer neue und spektakuläre Formen und Gestalten erzeugen, sollen dazu anregen, den Berg in seiner ganzen Faszination und atemberaubenden Schönheit zu zeigen. Tosende Gewitter, Wolken, stille Quellen, Eiskristalle, Sonnenstrahlen, Lava und vieles mehr … Die vier Elemente zeigen sich in unzähligen Formen und Szenarien. Unter allen eingesandten Bildern (Einsendeschluss: 31. Juli 2014), werden die TOP-100 als Teil einer digitalen Ausstellung während der IMS- Woche vom 16. – 21.10.14 in Brixen gezeigt. Geldpreise im Gesamtwert von 7.800 Euro gehen an die Gewinner der Kategorien: Jurywertung, Public-Voting und FacebookVoting. Alle Details unter: www.ims.bz/de/home/ims/imsphoto-contest/preise.html

53


54

AUSSTELLUNGEN / MOSTRE


AUSSTELLUNGEN / MOSTRE –

Die Datenauswahl wird dem Kulturportal Südtirol (kultur.bz.it) entnommen. Der Herausgeber übernimmt keine Haftung für etwaige Änderungen oder Fehlmeldungen betreffend Termine oder Veranstaltungen.

La selezione dei dati viene effettuata dal portale cultura in Alto Adige (cultura.bz.it). L’editore non assume alcuna responsabilità in merito ad eventuali modifiche e/o comunicazioni errate riguardanti date e manifestazioni.

55


AUSSTELLUNGEN / MOSTRE

BOZEN / BOLZANO

56

Deep color. Emanuela Fiorelli Bozen / Bolzano, Antonella Cattani contemporary art, Rosengartenstr. 1a / Via Catinaccio 1a 0471 981884 www.accart.it 10.05.2014 - 28.07.2014, 10.00-12.30, 16.00-19.30 (DI/MAFR/VE), 10.00-12.30 (SA/SA) –› S./p. 26

Making Room Bozen / Bolzano, Ar/ge kunst Galerie Museum / Ar/ge kunst Galleria Museo, Museumstr. 29 / Via Museo 29 0471 971601 www.argekunst.it Vernissage: 13.06.2014, 19.00-21.00 (Künstler/in anwesend / L’artista è presente), 14.06.2014 - 02.08.2014, 10.00-13.00, 15.00-19.00 (DI/MAFR/VE), 10.00-13.00 (SA/SA) –› S./p. 46 100% TobeUs Bozen / Bolzano, Freie Universität Bozen FUB / Libera Università Bolzano LUB, Universitätsplatz 1 / Piazza Università 1 0471 015007 www.unibz.it 23.05.2014 - 06.06.2014, 08.00-24.00 (MO/LU-SA/SA), 09.00-20.00 (SO/DO)

Beunruhigende Musen / Muse inquietanti Bozen / Bolzano, Galerie Goethe / Galleria Goethe, Mustergasse 1 / Via della Mostra 1 0471 975461 www.galleriagoethe.it 08.05.2014 - 28.06.2014, 10.00-12.30, 15.30-19.30 (MO/LUFR/VE), 10.00-12.30 (SA/SA) –› S./p. 12

Paolo Riolzi. Green Screen Bozen / Bolzano, Galerie Goethe2 / Galleria Goethe2, Kapuzinergasse 26 / Via Cappuccini 26 0471 323938 www.galleriagoethe.it 16.05.2014 - 20.06.2014, 15.00-19.00 (MO/LU-FR/VE) –› S./p. 13

Peccatum mortiferum. Die Sieben Todsünden Bozen / Bolzano, Galerie Prisma / Galleria Prisma, Weggensteinstr. 12 / Via Weggenstein 12 0471 977037 www.kuenstlerbund.org Vernissage: 06.06.2014, 19.00 (Einführung / Introduzione: Pia Bayer, Amt der Burgenländischen Landesregierung, Abteilung Kultur), 07.06.2014 - 28.06.2014, 10.00-12.30, 16.00-19.00 (DI/MASA/SA) –› S./p. 42


Schauklänge / Suoni Per Vedere Bozen / Bolzano, Stadtmuseum / Museo Civico, Sparkassenstr. 14 / Via Cassa di Risparmio 14 14.12.2013 - 31.10.2014, 10.00-18.00 (DI/MA-SO/DO) Alessandro Imbriaco. The Garden Bozen / Bolzano, Galerie fotoforum / Galleria foto-forum Weggensteinstr. 3 / Via Weggenstein 3 0471 982159 www.foto-forum.it 14.05.2014 - 14.06.2014, 15.00-19.00 (DI/MA-FR/VE), 10.00-12.00 (SA/SA) –› S./p. 13 Ulrich Glantschnigg (1661–1722) Bozen / Bolzano, Merkantilmuseum / Museo Mercantile Lauben 39 / Via Portici 39 0471 945530 www.handelskammer.bz.it 20.11.2013 - 31.10.2014, 10.00-12.30 (MO/LU-SA/SA), 02.06.2014 (MO/LU), 09.06.2014 (MO/LU), 15.08.2014 (FR/VE) geschlossen / chiuso Reinhold Messner 70 – About Life: die Abenteuer / Le avventure Bozen / Bolzano, Messner Mountain Museum Firmian, Schloss Sigmundskron, Sigmundskroner Str. 53 / Via Castel Firmiano 53 0471 631264 02.03.2014 - 16.11.2014, 10.00-18.00 (MO/LU-MI/ME, FR/ VE-SO/DO)

When Now is Minimal Bozen / Bolzano, Museion Dantestr. 6 / Via Dante 6 0471 223413 www.museion.it 23.11.2013 - 05.10.2014, 10.00-18.00 (DI/MA, MI/ME, FR/ VE-SO/DO), 10.00-22.00 (DO/GI)

Tatiana Trouvé: I tempi doppi Bozen / Bolzano, Museion Passage Dantestr. 6 / Via Dante 6 24.05.2014 - 07.09.2014, 10.00-18.00 (DI/MA, MI/ME, FR/ VE-SO/DO), 10.00-22.00 (DO/GI) Alles Natur? Pura natura! Bozen / Bolzano, Naturmuseum Südtirol / Museo di Scienze Naturali dell’Alto Adige, Bindergasse 1 / Via Bottai 1 0471 412964 www.naturmuseum.it 12.11.2013 - 08.06.2014, 10.00-18.00 (DI/MA-SO/DO)

Ein Buch als Freund / Infanzia a colori Bozen / Bolzano, Stadtmuseum / Museo Civico, Sparkassenstr. 14 / Via Cassa di Risparmio 14 0471 997960 Vernissage: 14.06.2014, 10.0018.00, 14.06.2014 - 02.11.2014, 10.00-18.00 (DI/MA-SO/DO) –› S./p. 28 Frozen Stories – Gletscherfunde aus den Alpen / Frozen Stories Reperti e storie dai ghiacciai alpini Bozen / Bolzano, Südtiroler Archäologiemuseum / Museo Archeologico Museumstr. 43 / Via Museo 43 0471 320100 www.iceman.it 25.02.2014 - 22.02.2015, 10.00-18.00 (DI/MA-SO/DO), Juli, August, Dezember/luglio, agosto, dicembre, 10.00-18.00 (MO/LUSO/DO)

BRIXEN / BRESSANONE

Artus auf Runkelstein / Artus a Castel Roncolo Bozen / Bolzano, Schloss Runkelstein / Castel Roncolo, Kaiser Franz Joseph Weg / Sentiero Imperatore Francesco Giuseppe 0471 329844 www.runkelstein.info 17.04.2014 - 02.11.2014, 10.00-18.00 (DI/MA-SO/DO) Exponat des Monats / Oggetto del Mese Bozen / Bolzano, Stadtarchiv / Archivio Storico 0471 997588 www.gemeinde.bozen.it 06.05.2014 - 31.07.2014, 09.00-12.00 (MO/LU, MI/ME, FR/ VE), 09.00-12.00, 15.00-16.30 (DI/ MA), 08.30-13.00, 14.00-17.30 (DO/GI)

Hans Knapp. What is it like? Werke 1970–2014 / Hans Knapp. What is it like? Opere 1970–2014 Brixen / Bressanone, Diözesanmuseum Hofburg Brixen / Museo Diocesano Bressanone, Hofburgplatz 2 / Piazza Palazzo Vescovile 2 0472 830505 www.hofburg.it 11.04.2014 - 01.06.2014, 10.00-17.00 (DI/MA-SO/DO) The Burning Supper. Julia Bornefeld Brixen / Bressanone, Diözesanmuseum Hofburg Brixen / Museo Diocesano Bressanone, Hofburgplatz 2 / Piazza Palazzo Vescovile 2 0472 830505 www.hofburg.it 22.03.2014 - 31.08.2014, 10.00-17.00 (DI/MA-SO/DO)

57


AUSSTELLUNGEN / MOSTRE

Ulrich Glantschnigg (1661–1722) Brixen / Bressanone, Diözesanmuseum Hofburg Brixen / Museo Diocesano Bressanone, Hofburgplatz 2 / Piazza Palazzo Vescovile 2 0472 830505 www.hofburg.it Vernissage: 13.06.2014, 18.00, 14.06.2014 - 31.10.2014, 10.00-17.00 (DI/MA-SO/DO)

58

BRUNECK / BRUNICO

Heinz Innerhofer. Schrift-Bilder Bruneck / Brunico, Buchladen am Rienztor / Libreria al Rienztor Groß-Gerau-Promenade 12 / Passaggio Gross Gerau 12 10.05.2014 - 27.06.2014, 09.00-12.00, 15.00-19.00 (MO/LUFR/VE), 09.00-12.00 (SA/SA) Christa Manz-Dewald. Continuare – weiter wirken Brixen / Bressanone, Pharmaziemuseum / Museo della Farmacia Adlerbrückengasse 4 / Via Ponte Aquila 4 0472 209112 www.pharmaziemuseum.it 20.05.2014 - 20.09.2014, 14.00-18.00 (DI/MA, MI/ME), 11.00-16.00 (SA/SA), (Juli und August täglich geöffnet außer sonntags! / Luglio ed agosto aperto tutti i giorni all’eccezione di domenica!)

Monokultur Brixen / Bressanone, Stadtgalerie / Galleria Civica, Große Lauben 5 / Via Portici Maggiori 5 0471 977037 www.kuenstlerbund.org 17.05.2014 - 07.06.2014, 10.3012.30, 17.00-19.00 (DI/MA-SA/SA)

Born in the Dolomites Bruneck / Brunico, Messner Mountain Museum Ripa, Schlossweg 2 / Vicolo del castello 2 0471 977037 www.kuenstlerbund.org 24.05.2014 - 31.10.2014, 10.0018.00 (MO/LU, MI/ME-SO/DO) Reinhold Messner 70 – About Life: die Kindheit / Reinhold Messner 70 – About Life: le avventure Bruneck / Brunico, Messner Mountain Museum Ripa, Schlossweg 2 / Vicolo del castello 2 0471 631264 11.05.2014 - 01.11.2014, 10.00-18.00 (MO/LU, MI/ME-SO/DO)


Foto © Renè Riller

Christine Gallmetzer. Transformation Bruneck / Brunico, Prawneg & Wolf Romstr. 1 / Via Roma 1 347 7955401 17.05.2014 - 29.06.2014, 16.00-20.00 (DI/MA-SO/DO) –› S./p. 14

Roman Scheidl Bruneck / Brunico, Stadtmuseum / Museo Civico, Bruder-Willram-Str. 1 / Via Bruder Willram 1 0474 553292 www.stadtmuseum-bruneck.it 10.05.2014 - 22.06.2014, 15.00-18.00 (DI/MA-FR/VE), 10.00-12.00 (SA/SA, SO/DO)

MERAN / MERANO Blümchensex? Eine botanische Aufklärung / Amore in fiore – L’Eros nel Mondo Vegetale Meran / Merano, Die Gärten von Schloss Trauttmansdorff / I Giardini di Castel Trauttmansdorff, St.Valentin-Str. 15 a / Via S. Valentino 15 a 0473 235730 www.trauttmansdorff.it 01.04.2014 - 31.10.2014, 09.00-19.00 (MO/LU-SO/DO), 01.11.2014 - 15.11.2014, 09.00-17.00 (MO/LU-SO/DO)

Linda Jasmin Mayer. How to break the ice Meran / Merano, ES contemporary art gallery, Laubengasse 75 / Via Portici 75 0473 426984 08.05.2014 - 07.06.2014, 16.00-19.00 (MI/ME-FR/VE), 10.00-13.00 (SA/SA) –› S./p. 12 Bettina Flitner. Europäerinnen. Starke Frauen im Portrait / Ritratti di grandi donne Europee Meran / Merano, Frauenmuseum / Museo della Donna, Meinhardstr. 2 / Via Meinhard 2 0473 231216 www.museia.it 09.05.2014 - 27.10.2014, 10.00-17.00 (MO/LU-FR/VE), 10.00-12.30 (SA/SA)

Alpen Architektur Tourismus / Alpi Architettura Turismo Meran / Merano, Kunst Meran im Haus der Sparkasse / Merano arte edificio Cassa di Risparmio Lauben 163 / Portici 163 0473 212643 www.kunstmeranoarte.org 30.05.2014 - 07.09.2014, 10.00-18.00 (DI/MA-SO/DO)

Femme avec chapeau Meran / Merano, Monalissa art box Manzonistr. 131 / Via Manzoni 131 Vernissage: 01.06.2014, 19.00-21.00 (Einführung / Introduzione: Alissa Maurer, Künstler/in anwesend / L’artista è presente) Traumland Alpen / Alpi, luoghi da sogno Meran / Merano, Kunst Meran im Haus der Sparkasse / Merano arte edificio Cassa di Risparmio Lauben 163 / Portici 163 0473 212643 www.kunstmeranoarte.org 30.05.2014 - 07.09.2014, 10.00-18.00 (DI/MA-SO/DO)

ANDERE ORTSCHAFTEN / ALTRE LOCALITÀ Open day & night Aldein / Aldino, Besucherzentrum Geoparc Bletterbach / Centro Visitatori Geoparc Bletterbach Lerch 40 0471 886946 www.bletterbach.info 14.06.2014, 09.30-18.00

59


Maria Teresa Gonzalez Ramirez – Hinter dem Licht / Maria Teresa Gonzalez Ramirez – Oltre la luce Glurns / Glorenza, Projectspace 70 Laubengasse 18 / Via Portici 18 334 7388433 www.projectspace70.com 13.04.2014 - 28.06.2014, 15.00-18.00 (DO/GI-SO/DO) Stationen einer kleinen Stadt / Tappe di una piccola città Glurns / Glorenza, Schludernser Tor Turm / Torre di Sluderno Florastr. 31 / Via Flora 31 0473 831097 ferienregion-obervinschgau.it 11.04.2014 - 14.06.2014, 09.00-12.30 (MO/LU-SA/SA), 16.06.2014 - 30.06.2014, 09.00-12.30, 15.00-18.00 (MO/LUFR/VE), 09.00-12.30 (SA/SA)

Steinerne Grenzen Innichen / San Candido, Kunstraum Café Mitterhofer, Peter-Paul-Rainer-Str. 4 / Via Rainer 4 0474 913259 16.06.2014 - 11.07.2014, 07.00-20.00 (MO/LU-SA/SA)

Viaggio in Bulgaria Kaltern / Caldaro, Galerie Gefängnis / Galleria LeCarceri Paterbichl 342 3727854 www.gefaengnislecarcerigalerie.it 23.05.2014 - 21.06.2014, 17.30-21.00 (DI/MA-SO/DO)

Foto © Zdenek Porcal

AUSSTELLUNGEN / MOSTRE 60

Paul Flora: Leben und Werk in Glurns / Paul Flora: vita ed opera dell’artista Glurns / Glorenza, Kirchtor Turm (Tauferer Tor) / Torre della Chiesa (Torre di Tubre) 0473 831097 ferienregion-obervinschgau.it 01.05.2014 - 30.06.2014, 11.00-16.00 (DI/MA-SO/DO), 01.07.2014 - 31.08.2014, 10.0017.00 (MO/LU-SO/DO), 02.09.2014 - 30.09.2014, 11.00-17.00 (DI/MASO/DO), 01.10.2014 - 31.10.2014, 11.00-16.00 (DI/MA-SO/DO)

Esther Stocker Kastelbell-Tschars / Castelbello-Ciardes, Schloss Kastelbell / Castello di Castelbello, Schlossweg 1 / Via del Castello 1 0473 624193 www.schloss-kastelbell.com 13.04.2014 - 09.06.2014, 14.00-18.00 (DI/MA-SA/SA), 11.0018.00 (SO/DO) Ein Kunstschatz kehrt Heim / Il tesoro ritrovato Klausen / Chiusa, Stadtmuseum / Museo Civico, Auf der Frag 1 / Via Fraghes 1 0472 846148 10.05.2014 - 14.06.2014, 09.30-12.00, 15.30-18.00 (DI/ MA-SA/SA), 02.06.2014 (MO/LU) geschlossen / chiuso

Hannes Vonmetz Schiano: Phantom Zone (Ctptrphb) von / Phantom Zone (Ctptrphb) di Hannes Vonmetz Schiano Klausen / Chiusa, Stadtmuseum / Museo Civico, Auf der Frag 1 / Via Fraghes 1


0472 846148 Vernissage: 20.06.2014, 18.0020.00, 21.06.2014 - 26.07.2014, 09.30-12.00, 15.30-18.00 (DI/MASA/SA) –› S./p. 22

Erträglich?! / Portabile?! Kurtatsch / Cortaccia, Museum Zeitreise Mensch / Museo Uomo nel Tempo, Botengasse 2 / Via Botengasse 2 0471 880267 www.museumzeitreisemensch.it 01.03.2014 - 23.12.2014, 10.00 (MO/LU-SO/DO), (nur mit Voranmeldung / solo su prenotazione) Arik Oberrauch. Fantastische Bergwelten / Fantastici paesaggi montani Lajen / Laion, Rathaus / Municipio Walther-von-der-Vogelweide Str. 30/A / Via Walther-von-der-Vogelweide 30/A 0471 655550 07.04.2014 - 15.06.2014, 08.00-12.00 (MO/LU-MI/ME, FR/ VE), 08.00-12.00, 16.00-18.30 (DO/GI)

Luca Reffo – No Less Lana, Kunsthalle Hotel Eurocenter Industriestr. 1/5 / Via Industriale 1/5 338 9332412 Vernissage: 27.06.2014, 20.00 (Künstler/in anwesend / L’artista è presente), 27.06.2014 - 29.06.2014, 20.00-23.00 (FR/VE), 11.00-16.00 (SA/SA)

Lebendiger Orden mit großer Tradition Lengmoos / Longomoso, Kommende Lengmoos / Commenda di Longomoso, Dorf 15 / Paese 15 01.06.2014, 10.30, 01.06.2014 29.06.2014, 16.00-18.00 (MO/LUSO/DO) –› S./p. 15 Der Rothirsch, ein Dauerläufer mit feinen Sinnen / Il cervo, un maratoneta dai sensi molto sviluppati Martell / Martello, Nationalparkhaus Culturamartell / Centro visite culturamartell, Trattla 246 0473 745027 www.culturamartell.com 22.04.2014 - 31.10.2014, 09.00-12.00, 14.30-18.00 (DI/ MA-FR/VE), 08.30-12.00 (SA/SA, SO/DO)

Matthias Schönweger. Süsse Versuchung / Matthias Schönweger. Dolce tentazione Neumarkt / Egna, Kunstforum Unterland, Laubengasse 26 / Via Portici 26 03.06.2014 - 14.06.2014, 10.0012.00, 16.00-18.00 (DI/MA-SA/SA) –› S./p. 15

Top Secret – Vom Verschlüsseln geheimer Botschaften / Top Secret – L’arte dei messaggi cifrati Partschins / Parcines, Schreibmaschinenmuseum Peter Mitterhofer / Museo delle Macchine da Scrivere Peter Mitterhofer, Kirchplatz 10 / Piazza Chiesa 10 0473 967581 www.typewritermuseum.com Vernissage: 06.06.2014, 18.00, 07.06.2014 - 31.10.2014, 14.00-18.00 (MO/LU), 10.00-12.00, 14.00-18.00 (DI/MA-FR/VE), 10.00-12.00 (SA/SA) Ausstellung 100 Jahre Lokalbahn Lana-Burgstall (1913–2013) Rabland / Rablà, Eisenbahnwelt / Mondo Treno, Geroldplatz 3 / Piazza Gerold 3 0473 521460 www.eisenbahnwelt.it 01.04.2014 - 04.01.2015, 10.00-17.00 (DI/MA-SO/DO) 007 – Action & Cut – Actioncars aus Film und Fernsehen Rabland / Rablà, Eisenbahnwelt / Mondo Treno, Geroldplatz 3 / Piazza Gerold 3 0473 521460 www.eisenbahnwelt.it 01.04.2014 - 04.01.2015, 10.00-17.00 (DI/MA-SO/DO)

Günter Denoth. Auf schmaler Spur durch Tirol Oberbozen / Soprabolzano, Bahnhof / Stazione 0471 356100 www.ritten.com 10.05.2014 - 31.08.2014, 09.00-12.30, 15.00-18.00 (MO/LUFR/VE), 09.00-12.30 (SA/SA)

61


AUSSTELLUNGEN / MOSTRE 62

Kunstrundwanderung Ridnauntal / Escursione d’Arte Val Ridanna Ridnaun / Ridanna, Südtiroler Bergbaumuseum Ridnaun - Schneeberg / Mondo delle Miniere Ridanna Monteneve Maiern 48 / Masseria 48 349 5391577 www.vision-art-union.com Vernissage: 08.06.2014, 08.0018.00 (Musikalische Umrahmung / Musica: Kas, Milch, Butter, Künstler/in anwesend / L’artista è presente), 09.06.2014 - 20.09.2014, 08.00-18.00 (MO/LU-SO/DO) Brauchtum und Kultur im Tauferer-Ahrntal / La storia e le tradizioni della Valle Aurina Sand in Taufers / Campo Tures, Burg Taufers / Castel Taufers Ahornach 1 / Via Acereto 1 0474 678053 www.burgeninstitut.com 13.04.2014 - 31.10.2014, 10.00-12.00, 14.00-17.00 (MO/LUSO/DO) Die Welt der Vögel / Il mondo degli uccelli Schlanders / Silandro, Nationalparkhaus avimundus / Centro visite avimundus, Kapuzinergasse 2 / Via cappuccini 2 0473 730156 www.stelviopark.bz.it 15.05.2014 - 18.10.2014, 10.0012.00, 14.00-18.00 (DI/MA-SA/SA)

Schwabenkinder am Weg / Il viaggio degli Schwabenkinder Schluderns / Sluderno, Vintschger Museum / Museo Venostano Meraner Str. 1 / Via Merano 1 0473 615590 www.vintschgermuseum.com 20.03.2014 - 31.10.2014, 10.00-12.00, 15.00-18.00 (DI/ MA-SO/DO), (Montag geschlossen, außer an Feiertagen / Lunedì chiuso, tranne nei giorni festivi) Die Mineralien aus dem Vinschgau und Südtirols / I minerali della Val Venosta e dell’Alto Adige Schluderns / Sluderno, Vintschger Museum / Museo Venostano Meraner Str. 1 / Via Merano 1 0473 615590 04.05.2014 - 31.10.2014, 10.0012.00, 15.00-18.00 (DI/MA-SO/DO)

Unvergessen. Der 1. Weltkrieg in den Sextner Dolomiten / Indimenticata. La Grande Guerra nelle Dolomiti di Sesto Sexten / Sesto, Alte Volksschule / Vecchia Scuola Elementare Krichweg / Via della Chiesa 389 0572380 www.bellumaquilarum.it 17.06.2014 - 30.06.2014, 16.00-18.00 (DI/MA, DO/GI, SA/ SA), 01.07.2014 - 31.08.2014, 16.00-18.00 (DI/MA-SA/SA), 02.09.2014 - 30.09.2014, 16.0018.00 (DI/MA, DO/GI, SA/SA) –› S./p. 21


Biodiversität – Vielfalt des Lebens / Mostra itinerante Biodiversità St. Gertraud (Ulten) / Santa Gertrude (Ultimo), Nationalparkhaus Lahnersäge / Centro Visite Lahnersäge, Sägehüttl 64 / Centro Visite 64 0473 798123 www.lahnersaege.com 13.04.2014 - 31.10.2014, 09.00-12.00, 13.30-17.30 (DI/MAFR/VE), 14.30-18.00 (SA/SA, SO/ DO), (Juni an Sonn- und Feiertagen geschlossen!) Helden & Wir / Eroi & noi St. Leonhard / San Leonardo in Passiria, Museum Passeier - Andreas Hofer / Museo Passiria - Andreas Hofer, Passeirerstr. / Via Passiria 72 0473 659086 www.museum.passeier.it 15.03.2014 - 02.11.2014, 10.00-18.00 (DI/MA-SO/DO)

Carlo Pescollderungg St. Martin in Thurn / San Martino in Badia, Museum Ladin Ciastel de Tor, Torstr. 65 / Via Tor 65 0474 524020 www.museumladin.it 10.05.2014 - 29.06.2014, 10.00-18.00 (DI/MA-SA/SA), 14.00-18.00 (SO/DO) Krippenausstellung / Mostra di presepi St.Veit (Sexten) / San Vito (Sesto), Hotel Mondschein, Dolomitenstrasse 5 / Via Dolomiti 5 0474 710322 www.hotelmondschein.com 17.06.2014 - 02.11.2014, 16.30-18.30 (DI/MA, FR/VE), 10.00-12.00 (SO/DO)

Gianni Bodini. Leise Bilder der Vernunft Tarsch (Latsch) / Tarres (Laces), Gasthof zum Riesen Karpoforusweg 1 338 2181818 Vernissage: 20.06.2014, 20.00 (Künstler/in anwesend / L’artista è presente)

Kaiserin Elisabeth – Sisi – Mythos oder Wahrheit? / Imperatrice Elisabetta – Sissi – Mito o verità? Töll / Tel , K.u.K. Museum Bad Egart / K.u.K. Museo Bagni Egart - Museo reale e imperiale, Bahnhofstr. 17 / Via Stazione 17 0473 967342 www.bad-egart.com 01.04.2014 - 31.12.2014, 10.30-16.00, 18.30-20.00 (DI/MASO/DO)

Heinrich Kühn Das bedrohte Paradies / Heinrich Kühn Il fragile paradiso Tirol / Tirolo, Südtiroler Landesmuseum für Kultur- und Landesgeschichte Schloss Tirol / Museo storico-culturale della Provincia di Bolzano - Castel Tirolo, Schlossweg 24 / Via Castello 24 0473 220221 www.schlosstirol.it 31.05.2014 - 27.07.2014, 10.00-17.00 (DI/MA-SO/DO) Leben an der Grenze / Vivere al limite Trafoi / Trafoi, Nationalparkhaus Naturatrafoi / Centro visite Naturatrafoi, Nr. 57 0473 612031 www.stelviopark.bz.it 20.05.2014 - 31.10.2014, 09.00-12.00, 14.30-18.00 (DI/ MA-FR/VE), 14.30-18.00 (SA/SA, SO/DO), (Feiertage/giorni festivi: 14.30-18.00) Nationalpark Stilfserjoch. Jäger auf leisen Sohlen – der Rotfuchs / La volpe rossa – un predatore silenzioso Trafoi / Trafoi, Nationalparkhaus Naturatrafoi / Centro visite Naturatrafoi, Nr. 57 0473 612031 www.stelviopark.bz.it 20.05.2014 - 31.10.2014, 09.00-12.00, 14.30-18.00 (DI/ MA-FR/VE), 14.30-18.00 (SA/SA, SO/DO)

63


64

DAILY MEMO


Foto © Martin Ruepp

VERANSTALTUNGSKALENDER / CALENDARIO EVENTI –

Die Datenauswahl wird dem Kulturportal Südtirol kultur.bz.it entnommen. Der Herausgeber übernimmt keine Haftung für etwaige Änderungen oder Fehlmeldungen betreffend Termine oder Veranstaltungen.

La selezione dei dati viene effettuata dal portale cultura in Alto Adige cultura.bz.it. L’editore non assume alcuna responsabilità in merito ad eventuali modifiche e/o comunicazioni errate riguardanti date e manifestazioni.

65


Nachwehen nach Ehen Kabarett von Dietmar Gamper, Bühne: Väter aktiv Meran / Merano, Schloss Rametz / Castello Rametz Labersweg 4 / Via Labers 4 348 2719963 21.00

01.06. SO/DO

MUSIK / MUSICA Zug+Luft+Fest Zugluftfest 2014: Die 12. Ausgabe des interkulturellen Musikfestivals zugunsten des Hauses der Solidarität Brixen / Bressanone, Lido, Fischzuchtweg / Via del Laghetto 0472 830441 www.hds.bz.it 10.00-23.00 (Eintritt frei / Ingresso libero)

Der Amerika Seppl – Eine Bauernposse mit Musik Mareit / Mareta, Vereinshaus / Casa delle associazioni 335 7387172 20.00

Zugreportagen aus aller Welt. Valsuganabahn Staben / Stava, Jugend- und Erlebnisbahnhof Schnalsthal / Area divertimento giovani presso la stazione “Schnalsthal”, Staben 34a / Stava 34a 349 4428248 www.eisenbahn.it 14.00-18.00 (Eintritt frei / Ingresso libero)

Schneewittchen mal anders in Villanders! Märchen von Eigenproduktion. Bühne: Knappenbühne Villanders Villanders / Villandro, Kultursaal 0472 843547 17.00

G’sungen, g’jodlt und g’schpielt Volkslieder, Saitenmusik und Jodlergesang mit Maria Sulzer und Helmuth Gruber und den Gaulsängern aus dem Burggrafenamt Obertall / Talle di Sopra, Gompm Alm 12.00-17.00 (Eintritt frei / Ingresso libero)

SONSTIGES / ALTRO

FILM

Green Call – The 1st Green Festival Kunstprojekt im Grünen mit Performance, Workshops, Diskussionen, einer Modeschau und Ausstellungen zeitgenössischer Kunst zum Thema „Grün“ / Progetto artistico di cultura contemporanea all’aperto con performance, sfilate di moda, workshop e mostre d’arte in cui gli artisti indagano il “verde” Tscherms / Cermes, Kränzelhof Labyrinthgarten / Tenuta Kränzel Giardino labirinto Gampenstr. 1 / Via Palade 1 0473 564549 08.00-18.00 (Bei Regen wird Green Call am 7. und 8. Juni stattfinden. / In caso di pioggia Green Call avrà luogo il 7 e il 8 giugno. )

Die Schöne und das Biest F/D 2014, Christophe Gans, 112 Min. Mit Vincent Cassel, Léa Seydoux, André Dussollier u.a. Kaltern / Caldaro, Bahnhof / Stazione, Bahnhofstr. 3 / Via della Stazione 3 0471 964671 www.filmtreff-kaltern.it 18.00

125 Jahre Musikkapelle Schluderns / Giubileo 125 anni banda musicale di Sluderno Schluderns / Sluderno, Festgelände / Piazza della festa, Wiesenweg / Via dei Prati 0473 831190 ferienregion-obervinschgau.it 10.00 (Eintritt frei / Ingresso libero)

Der letzte Mentsch F/CH/D 2014. Pierre-Henry Salfati, 93 Min. Mit Mario Adorf, Katharina Derr, Hannelore Elsner u.a. Kaltern / Caldaro, Bahnhof / Stazione, Bahnhofstr. 3 / Via della Stazione 3 0471 964671 www.filmtreff-kaltern.it 20.30

THEATER / TEATRO Goschthaus Theatr Sketch Bühne: Heimatbühne St. Andrä Brixen / Bressanone, Torgglerhof 348 7321320 20.00

66

Die Bestimmung – Divergent (Dt.) Schlanders / Silandro, Kulturhaus Karl Schönherr / Casa della cultura Karl Schönherr, Göflaner Str. 27b / Via Covelano 27b 0473 732052 www.kulturhaus.it 20.00-22.19

R&J – Romeo & Julia Klobenstein / Collalbo, Arena Ritten / Arena Renon, Zaberbach 15 / Via Zaberbach 15 0471 356100 20.30-01.00

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16


Sonaten für Violoncello / Sonate per Violoncello Die Violoncello-Klasse von Prof. Roberto Trainini mit einem Streifzug durch die wichtigsten CelloSonaten von Schumann, Debussy, Ysaye, Cassado, Prokofiev und Brahms / La classe di Violoncello del prof. Roberto Trainini con una rassegna delle più significative sonate per violoncello di Schumann, Debussy, Ysaye, Cassado, Prokofiev e Brahms Bozen / Bolzano, Konservatorium Claudio Monteverdi / Conservatorio Claudio Monteverdi, Dominikanerplatz 19 / Piazza Domenicani 19 0471 978764 cons.bz.it 19.00 (Eintritt frei / Ingresso libero)

02.06. MO/LU

THEATER / TEATRO O Schreck – die Tant Schwank von Hilde Eppensteiner. Bühne: Heimatbühne Tramin Tramin / Termeno, Pfarrsaal / Sala parrocchiale 0471 860169 20.30

FILM Der letzte Mentsch F/CH/D 2014. Pierre-Henry Salfati, 93 Min. Mit Mario Adorf, Katharina Derr, Hannelore Elsner u.a. Kaltern / Caldaro, Bahnhof / Stazione, Bahnhofstr. 3 / Via della Stazione 3 0471 964671 www.filmtreff-kaltern.it 20.30

Canne al Vento, Tra Monteverdi e Verdi Bozen / Bolzano, St. Joseph Kirche / Chiesa di San Giuseppe Dolomitenstr. 9 / Dolomiti 9 340 6492842 20.30 (Eintritt frei / Ingresso gratuito, Eintritt frei / Ingresso libero)

03.06.

Live-Musik mit Holladuo Rabland / Rablà, Pizzeria Restaurant Laterne Saring 33 19.00-23.00 (Eintritt frei / Ingresso libero)

DI/MA

MUSIK / MUSICA Guntschnapromenadenkonzert der Musikschule Bozen / Concerto della scuola di muscia Bolzano sulle passeggiate del Guncina Bozen / Bolzano, Guntschnapromenade / Passeggiata Guncina 0471 284177 www.musikschule.it 18.00-19.30 (Eintritt frei / Ingresso libero)

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

THEATER / TEATRO

Impro-Young Carambolage Jugendliche zwischen 15 und 19 wurden seit Herbst 2013 von Schauspielern der Improgruppe trainiert und erobern nun erstmals die Bühne! Bozen / Bolzano, Kleinkunsttheater Carambolage / Piccolo teatro Carambolage, Silbergasse 19 / Via Argentieri 19 0471 981790 www.carambolage.org 20.30-22.30 (Eintritt frei / Ingresso libero) Nachwehen nach Ehen Kabarett von Dietmar Gamper; Bühne: Väter aktiv Meran / Merano, Schloss Rametz / Castello Rametz, Labersweg 4 / Via Labers 4 348 2719963 21.00

Die Duellantinnen (Wiederaufnahme) oder Die Königin von Saba trifft Cleopatra von Bernard da Costa Meran / Merano, Theater in der Altstadt, Freiheitsstr. 27 / Corso Libertà 27 0473 211623 www.tida.it 20.30

67


Schaßtrommeln für Südtirol Schenna / Scena, Schloss Schenna / Castello di Scena, Schlossweg 14 / Via al Castello 14 0473 945630 www.schloss-schenna.com 20.30

04.06. MI/ME

LITERATUR / LETTERATURA

Lee Ranaldo & The Dust (Matador, USA) Bozen / Bolzano, Sudwerk - Kulturwerkstatt im Batzenhäusl / Sudwerk - Cultura al Ca’ de Bezzi Andreas-Hofer-Str. 30 / Via Andreas Hofer 30 www.unclevanja.com 21.00-02.00

MUSIK / MUSICA

Morgenstern Poetry Slam – 4. Vorrunde Alle Slammer können an der Vorrunde teilnehmen und sich für das Finale im September qualifizieren. Jeder Slammer sollte zwei selbstgeschriebene Texte mitbringen, Zeitlimit je 5 Min Bruneck / Brunico, UFO - Jugend und Kulturzentrum, Josef-FerrariStr. 20 / Via Josef Ferrari 20 www.lipo.bz.it 20.00 (Eintritt frei / Ingresso libero)

*Es – Original Aperitivo Lungo: Slt (Sunday Best) Bozen / Bolzano, Four Points Sheraton, Bruno-Buozzi-Str. 35 / Via Bruno Buozzi 35 347 7955401 19.00-01.00 (Eintritt frei / Ingresso libero)

VORTRÄGE / CONFERENZE Bibliotheken und Kinder-Künstlerbücher / Biblioteche e libri d’artista per bambini Kongress zum Thema KinderKünstlerbücher veranstaltet vom Archiv -Ópla Meran / Convegno col tema libro d’artista per bambini organizzato dall’Archivio Ópla Merano Meran / Merano, Kurhaus, Freiheitsstr. 37 / Corso Libertà 37 0473 211862 opla.gemeinde.meran.bz.it 10.00-18.00

Ethno – Emotions Neuartige Classic-Musikperformance von und mit Paul Engel; Werke von: Vertonte Texte der Weltliteratur aus China, Indien, England, zeitgenössische Literatur aus Deutschland; Sporan: Anne Lünenburger Eppan / Appiano, Lanserhaus Raiffeisen-Forum, J.-G.-Plazer-Str. 22-24 / Via J.G. Plazer 22-24 kulturkontakt.blogspot.it 20.00 –› S./p. 40

Elab – electroacoustic laboratory Werke für live electronics, Schlaginstrumente, Blockflöten und andere Instrumente. Ein elektroakustisches Konzert des Institus für Musik und neue Technologien. / Brani per live electronics, percussioni, flauti dolci e altri strumenti a cura del Dipartimento di Musica e Nuove Tecnologie. Bozen / Bolzano, Konservatorium Claudio Monteverdi / Conservatorio Claudio Monteverdi, Dominikanerplatz 19 / Piazza Domenicani 19 0471 978764 cons.bz.it 20.00 (Eintritt frei / Ingresso libero) –› S./p. 16

THEATER / TEATRO Goschthaus Theatr Sketch. Bühne: Heimatbühne St. Andrä Brixen / Bressanone, Raiffeisen Lounge 348 7321320 20.00 Die Duellantinnen (Wiederaufnahme) Meran / Merano, Theater in der Altstadt, Freiheitsstr. 27 / Corso Libertà 27 0473 211623 www.tida.it 20.30

68

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16


Thomas Hochkofler: Fockelotti Klausen / Chiusa, Dürersaal / Sala Duerer, Auf der Frag / Via Fraghes 1 0471 970896 www.rocknet.bz 20.30-22.30

Ernährung – Ein Lebensthema Sexten / Sesto, Pfeifhofer-Haus 0474 530093 biwep.it 20.00 (Eintritt frei / Ingresso libero)

… bis der Tod uns scheidet (Es war nicht die Fünfte, es war die Neunte) Komödie von Aldo Nicolaj. Bühne: Pustertaler Theatergemeinschaft Niedervintl / Vandoies di Sotto, Mehrzwecksaal der Mittelschule 331 5983980 www.pustertaler-theatergemeinschaft.it 20.30

SONSTIGES / ALTRO

Die dumme Augustine – Kindertheater Ein 45-minütiges Zirkustheaterstück über gerechtes Teilen von Arbeit und Spaß, zum Mitmachen und Mitlachen. Schlanders / Silandro, Kulturhaus Karl Schönherr / Casa della cultura Karl Schönherr, Göflaner Str. 27b / Via Covelano 27b 0473 732052 www.kulturhaus.it 16.00-16.45

kulturzeit 07.2014 Das Kulturmagazin Bozen / Bolzano, Rai Südtirol – Fernsehen / Rai Südtirol – Televisione, Mazziniplatz 23 / Piazza Mazzini 23 0471 673070 www.mediaart.tv 20.20-20.50 –› S./p. 32

05.06. DO/GI

VORTRÄGE / CONFERENZE

The Best of Blues Brothers Open Air Konzert. Eine Produktion der Musikschulen von Bozen und Brixen / Open Air. Produzione delle scuole di musica di Bolzano e Bressanone Bozen / Bolzano, Rathausplatz / Piazza Municipio 0471 284177 www.musikschule.it 21.00-23.00 (Eintritt frei / Ingresso libero)

Eurac science café: Big Data. Unser Leben als gläserne Bürger / Una vita da cittadini trasparentì danach DJ mam / con musica di DJ mam Bozen / Bolzano, EURAC, Drususallee 1 / Viale Druso 1 0471 055033 sciencecafe.eurac.edu 20.00-23.00 (Eintritt frei / Ingresso libero) –› S./p. 16

17

18

19

20

21

22

23

MUSIK / MUSICA

24

25

26

27

28

29

30

That Dixieland Sound Chor novAntiqua brixen & The Pixie Dixie Jazz Band / Coro novAntiqua brixen & The Pixie Dixie Jazz Band Brixen / Bressanone, Vinzentinum Brennerstr. 37 / Via Brennero 37 329 1033247 20.30-22.00 Abendkonzert der Musikkapelle Partschins / Concerto serale della Banda musicale di Parcines Partschins / Parcines, Kirchplatz / Piazza della Chiesa 0473 967157 www.partschins.com 20.30 (Eintritt frei / Ingresso libero)

THEATER / TEATRO Antigone Schauspiel von Sophokles. Bühne: Rotierendes Theater Brixen / Bressanone, Gruppe Dekadenz - Anreiterkeller, Obere Schutzengelgasse 3 / Via Alta Angelo Custode 3 0472 836393 www.rotierendestheater.org 20.30 Nachwehen nach Ehen Kabarett von Dietmar Gamper. Bühne: Väter aktiv Meran / Merano, Schloss Rametz / Castello Rametz, Labersweg 4 / Via Labers 4 348 2719963 21.00

69


Die Duellantinnen (Wiederaufnahme) oder Die Königin von Saba trifft Cleopatra von Bernard da Costa Meran / Merano, Theater in der Altstadt, Freiheitsstr. 27 / Corso Libertà 27 0473 211623 www.tida.it 20.30

TANZ / DANZA Dance for change Shabba Crew - Tanzperformance Bruneck / Brunico, UFO – Jugend und Kulturzentrum, Josef-FerrariStr. 20 / Via Josef Ferrari 20 0474 555770 www.ufobruneck.it 16.00, 20.00 –› S./p. 16

Thomas Hochkofler: Fockelotti St. Peter (Villnöss) / San Pietro (Funes), Kulturhaus / Casa della cultura 0471 970896 www.rocknet.bz 20.30-22.30

06.06.

Chitarra & Fagotto Jazz Trio Brixen / Bressanone, 3fiori Bar Café Jazzkeller, Bäckergasse 3 / Vicolo dei fornai 3 0472 837966 www.3fiori.com 21.00-23.00 (Eintritt frei / Ingresso libero)

FR/VE

FILM Gigolò per caso USA 2014, John Turturro, 90 min. Con John Turturro, Woody Allen, Sharon Stone, Sofía Vergara, Vanessa Paradis, Liev Schreiber. In italiano Kaltern / Caldaro, Bahnhof / Stazione, Bahnhofstr. 3 / Via della Stazione 3 0471 964671 www.filmtreff-kaltern.it 20.30

MUSIK / MUSICA

The Best of Blues Brothers Open Air Konzert. Eine Produktion der Musikschulen von Bozen und Brixen / Open Air. Una produzione delle scuole di musica di Bolzano e Bressanone Brixen / Bressanone, Domplatz / Piazza Duomo 0471 284177 www.musikschule.it 21.00-23.00 (Eintritt frei / Ingresso libero)

Cine-concerto: Teinosuke Kinugasa Vs Alvaro Bello – Vadim Sher A Page of Madness è un film giapponese muto realizzato nel 1926 da T. Kinugasa su sceneggiatura di Y. Kawabata. Proiezione con muscia dal vivo. Ideato da Rimusicazioni Film Festival Bozen / Bolzano, Cineforum Bozen / Cineforum Bolzano, Roenstr. 6 / Via Roen 6 348 8027816 www.rimusicazioni.it 21.00-23.00

VORTRÄGE / CONFERENZE Fokus Architekturforschung / Focus sulla ricerca in architettura Erkundung der Tourismusarchitektur Südtirols (1918–1945) / un approfondimento sull’architettura del turismo in Alto Adige (19181945) Meran / Merano, Kunst Meran im Haus der Sparkasse / Merano arte edificio Cassa di Risparmio Lauben 163 / Portici 163 0473 212643 www.kunstmeranoarte.org 20.00 (Eintritt frei / Ingresso libero) –› S./p. 41

70

All that Music – Live Concert Bozen / Bolzano, Parkhotel Laurin Laurinstr. 4 / Via Laurin 4 0471 311570 www.laurin.it 21.30 (Eintritt frei / Ingresso libero)

Abschlusskonzert der Orgelklasse der Musikschule Bozen / Saggio finale della classe di organo delle scuole di musica di Bolzano. Bozen / Bolzano, Deutschhauskirche / Chiesa di Deutschhaus Weggensteinstr. 10 / Via Weggenstein 10 0471 284177 www.musikschule.it 18.00-19.30 (Eintritt frei / Ingresso libero)

1

2

3

4

5

6

7

8

Whole Tone Trio Meran / Merano, Sketch Clublounge Passerpromenade 40 / Passeggiata lungo Passirio 40 0473 211800 www.sketch.bz 21.00-01.00 (Eintritt frei / Ingresso libero) –› S./p. 17

9

10

11

12

13

14

15

16


Konzert der Algunder Musikkapelle Blasmusik unter der Leitung von Christian Laimer Algund / Lagundo, Thalguterhaus Hans-Gamper-Platz 2 / Piazza Hans Gamper 2 www.diealgunder.com 20.30-22.00 (Eintritt frei / Ingresso libero)

Mit Tasten, Pfeifen und Saiten Barocke Tastenmusik zum Pfingstfest / Concerto barocco di Pentecoste Andrian / Andriano, Pfarrkirche St. Valentin / Parrocchia San Valentino 328 7062386 www.pauls-sakral.eu 20.30-22.00 (Eintritt frei / Ingresso libero)

Classic and More 2014 – Festival im Unterland / Classic and More 2014 – Festival della Bassa Atesina Konzertabend Klassik/Tango mit dem Duo Ligas_Piana / Concerto classico-tango con il Duo violino/ pianoforte Ligas-Piana e ballo Pfatten / Vadena, Gemeindesaal / Sala del Comune, Zentrum 111 / Via Centro 111 20.30 (Eintritt frei / Ingresso libero) Nomansland live Salurn / Salorno, Dorfzentrum / Centro paese 328 4958076 www.nomansland.it 21.00-00.00 (Eintritt frei / Ingresso libero)

17

18

19

20

21

22

23

24

G’sungen und G’spielt – Vinschger Hoangart Tarsch (Latsch) / Tarres (Laces), Gasthof zum Riesen, Karpoforusweg 1 20.00-23.30 (Eintritt frei / Ingresso libero)

Happy Speak Teatro Scuola Meran / Merano, Theater in der Altstadt, Freiheitsstr. 27 / Corso Libertà 27 0473 211623 www.tida.it 20.30 (Eintritt frei / Ingresso libero)

THEATER / TEATRO

R&J – Romeo & Julia Klobenstein / Collalbo, Arena Ritten / Arena Renon, Zaberbach 15 / Via Zaberbach 15 0471 356100 20.30-01.00

Improtheater Carambolage Die 6. lange Impronacht: All you can watch Bozen / Bolzano, Kleinkunsttheater Carambolage / Piccolo teatro Carambolage, Silbergasse 19 / Via Argentieri 19 0471 981790 www.carambolage.org 20.30-00.00 Der Kontrabaß Schauspiel von Patrick Süskind; Bühne: Murx Theater Bozen / Bolzano, Sudwerk - Kulturwerkstatt im Batzenhäusl / Sudwerk - Cultura al Ca’ de Bezzi Andreas-Hofer-Str. 30 / Via Andreas Hofer 30 329 1381017 www.murx.it 20.30

… bis der Tod uns scheidet (Es war nicht die Fünfte, es war die Neunte) Komödie von Aldo Nicolaj. Bühne: Pustertaler Theatergemeinschaft Niedervintl / Vandoies di Sotto, Mehrzwecksaal der Mittelschule 331 5983980 www.pustertaler-theatergemeinschaft.it 20.30 Thomas Hochkofler: Fockelotti Schlanders / Silandro, Kulturhaus Karl Schönherr / Casa della cultura Karl Schönherr, Göflaner Str. 27b / Via Covelano 27b 0471 970896 www.rocknet.bz 20.30-22.30

FILM

Goschthaus Theatr Sketch von Eigenproduktion. Bühne: Heimatbühne St. Andrä Brixen / Bressanone, Bistro Vis a Vis 348 7321320 20.00 Antigone Schauspiel von Sophokles. Bühne: Rotierendes Theater Brixen / Bressanone, Gruppe Dekadenz - Anreiterkeller, Obere Schutzengelgasse 3 / Via Alta Angelo Custode 3 0472 836393 www.rotierendestheater.org 20.30

25

26

27

28

29

30

Grace of Monaco B/F/USA/I 2014, Olivier Dahan, 102 Min.. Mit Nicole Kidman, Tim Roth, Paz Vega u.a. Kaltern / Caldaro, Bahnhof / Stazione, Bahnhofstr. 3 / Via della Stazione 3 0471 964671 www.filmtreff-kaltern.it 20.30

71


LITERATUR / LETTERATURA

07.06.

Literatur an der Grenze. Gschmuggelt weard nicht mea Eine literarisch-musikalische Sprech- und Blas-Variante mit Toni Bernhard (Texte) und Bartl Müller (Musik). Anmeldung erforderlich Mals / Malles Venosta, Tartscher Bichl / colle di Tarces 0473 831190 ferienregion-obervinschgau.it 20.00 (Eintritt frei / Ingresso libero)

SA/SA

MUSIK / MUSICA Nomansland live Bozen / Bolzano, EURAC Café Drususallee 1 / Viale Druso 1 328 4958076 www.nomansland.it 20.00-23.00 (Eintritt frei / Ingresso libero)

VORTRÄGE / CONFERENZE Toblach im 15. Jahrhundert Was geschah unter den letzten Görzer Grafen? Referent: Elmar Rainer Toblach / Dobbiaco, Bibliothek Hans Glauber / Biblioteca Hans Glauber, Gebrüder-Baur-Str. 5b / Via Fratelli Baur 5b 0474 972040 www.bibliothek-toblach.com 20.00-22.00 (Eintritt frei / Ingresso libero)

Ismael Ivo & Arnaldo De Felice: Illuminta Eine Neufassung (für Harald) von Illuminata im Dominikanerkreuzgang. Eine Koproduktion Tanz Bozen 2014-Konservatorium Monteverdi. / Una nuova versione (per Harald). Una Coproduzione Bolzano Danza-Conservatorio Monteverdi. Bozen / Bolzano, Konservatorium Claudio Monteverdi / Conservatorio Claudio Monteverdi, Dominikanerplatz 19 / Piazza Domenicani 19 0471 978764 cons.bz.it 20.00 (Eintritt frei / Ingresso libero) –› S./p. 42

TANZ / DANZA Dance for change Shabba Crew - Tanzperformance Bruneck / Brunico, UFO – Jugend und Kulturzentrum, Josef-FerrariStr. 20 / Via Josef Ferrari 20 www.ufobruneck.it 16.00, 20.00 –› S./p. 16

SONSTIGES / ALTRO 9. Internationales Schreibmaschinen-Sammlertreffen / Incontro internazionale collezionisti macchine da scrivere e da calcolo. Partschins / Parcines, Schreibmaschinenmuseum Peter Mitterhofer / Museo delle Macchine da Scrivere Peter Mitterhofer, Kirchplatz 10 / Piazza Chiesa 10 0473 967581 18.00-19.30 (Eintritt frei / Ingresso libero)

72

Windsbacher Knabenchor in der Pfarrkirche Bruneck Der berühmte Windsbacher Knabenchor singt unter der Leitung von Martin Lehmann Werke von Schein, Schütz, Bruckner, Mendelssohn, Nystedt, Mauersberger, Reger u.a. Bruneck / Brunico, Pfarrkirche Maria Himmelfahrt / Chiesa parrocchiale 0472 801171 www.musikkirche.it 20.30-22.00

Memorial Jam Benefiz-Festival in Gedenken an Hari, Stefan, Peter und Debby Deutschnofen / Nova Ponente, Laab Alm 15.00-01.00 (Eintritt frei / Ingresso libero) –› S./p. 34

THEATER / TEATRO

Brixner Orgelkonzerte- Meditationen 2012 / Concerti d’Organo e Meditazioni a Bressanone 2012 Konzert auf der Brixner Domorgel / Concerto sul organo del Duomo di Bressanone Brixen / Bressanone, Dom / Duomo Domplatz / Piazza Duomo 0472 836401 www.brixen.org 18.00 (Eintritt frei / Ingresso libero)

1

2

3

4

5

6

7

8

La stanza di Anastasiya Spettacolo di recitazione, musica e danza. Bozen / Bolzano, Auditorium Lucio Battisti, St.-Gertraud-Str. 3 / Via S. Gertrude 3 19.00-20.30 (Eintritt frei / Ingresso libero) –› S./p. 18

9

10

11

12

13

14

15

16


Der Kontrabaß Schauspiel von Patrick Süskind; Bühne: Murx Theater Bozen / Bolzano, Sudwerk - Kulturwerkstatt im Batzenhäusl / Sudwerk - Cultura al Ca’ de Bezzi Andreas-Hofer-Str. 30 / Via Andreas Hofer 30 329 1381017 www.murx.it 20.30

LITERATUR / LETTERATURA Literatur an der Grenze. Die Calvenschlacht von 1499 hat NIE so stattgefunden wie uns die Historiker glaubhaft machen wollen. Ein historisches Experiment Mals / Malles Venosta, Kulturhaus / Casa della cultura, Hauptplatz / Piazza Centrale 0473 831190 ferienregion-obervinschgau.it 20.00 (Eintritt frei / Ingresso libero)

Goschthaus Theatr Sketch. Bühne: Heimatbühne St. Andrä Brixen / Bressanone, Restaurant Fink 3487321320 20.00

VORTRÄGE / CONFERENZE Schreibmaschinen und Verschlüsselungsmaschinen – Ein Streifzug durch die Geschichte Referent: Klaus Schmeh (Kryptologieexperte) Partschins / Parcines, Sportzentrum Partschins, Zielstraße 0473 967581 14.00-15.00 (Eintritt frei / Ingresso libero)

Wirbel um Frau Holle – 2. Südtiroler Zauberpfad Märchen von Claudia Edermayr. Bühne: Volksbühne Klausen Klausen / Chiusa, Gemeindeplatz 0472 847424 13.00

FILM

TANZ / DANZA

Grace of Monaco B/F/USA/I 2014, Olivier Dahan, 102 Min.. Mit Nicole Kidman, Tim Roth, Paz Vega u.a. Kaltern / Caldaro, Bahnhof / Stazione, Bahnhofstr. 3 / Via della Stazione 3 0471 964671 www.filmtreff-kaltern.it 18.00

18

19

20

21

22

23

SONSTIGES / ALTRO 9. Internationales Schreibmaschinen-Sammlertreffen / Incontro internazionale collezionisti macchine da scrivere e da calcolo Partschins / Parcines, Schreibmaschinenmuseum Peter Mitterhofer / Museo delle Macchine da Scrivere Peter Mitterhofer, Kirchplatz 10 / Piazza Chiesa 10 0473 967581 09.00-19.00 (Eintritt frei / Ingresso libero)

08.06. SO/DO

MUSIK / MUSICA

Ballettaufführung 2014 / Saggio di danza 2014 Ballettaufführung mit den Schülern der Ballettschule Arabesque unter der Leitung von Irmtraud Filippi / Saggio di danza con gli allievi della Scuola di danza Arabesque sotto la direzione di Irmtraud Filippi

Die Bestimmung – Divergent USA 2014. Neil Burger, 139 Min. Mit Shailene Woodley, Theo James, Kate Winslet, Zoë Kravitz, Miles Teller u.a. Kaltern / Caldaro, Bahnhof / Stazione, Bahnhofstr. 3 / Via della Stazione 3 0471 964671 www.filmtreff-kaltern.it 20.30

17

Meran / Merano, Stadttheater / Teatro Puccini, Theaterplatz 2 / Piazza Teatro 2 16.30-17.30, 20.00-22.30 (JuniorProgramm / spettacolo Junior / Abendprogramm / spettacolo serale)

24

25

26

27

28

29

30

Memorial Jam Benefiz-Festival in Gedenken an Hari, Stefan, Peter und Debby Deutschnofen / Nova Ponente, Laab Alm 10.00-01.00 (Eintritt frei / Ingresso libero) –› S./p. 34 Weil mir’s gfollt CD Vorstellung. Volksmusik aus dem Pustertal / Presentazione CD. Musica popolare della Val Pusteria Dietenheim / Teodone, Volkskundemuseum / Museo degli usi e costumi, Herzog-Diet-Str. 24 / Via Duca Teodone 24 0474 552087 www.volkskundemuseum.it 14.00-18.00

73


0473 732052 www.kulturhaus.it 20.00-21.30

Wirbel um Frau Holle – 2. Südtiroler Zauberpfad Märchen von Claudia Edermayr. Bühne: Volksbühne Klausen Klausen / Chiusa, Gemeindeplatz 0472 847424 13.00 Langis.klong Open Air Vol. 4 Toblach / Dobbiaco, Kulturzentrum Grand Hotel / Centro Culturale Grand Hotel Dobbiaco, Dolomitenstr. 31 / Via Dolomiti 31 0474 976151 www.grandhotel-toblach.com 19.00-02.00 –› S./p. 18

… bis der Tod uns scheidet (Es war nicht die Fünfte, es war die Neunte) Komödie von Aldo Nicolaj. Bühne: Pustertaler Theatergemeinschaft Niedervintl / Vandoies di Sotto, Mehrzwecksaal der Mittelschule 331 5983980 www.pustertaler-theatergemeinschaft.it 18.00

Vera Pitarelli & Samba Friends! Langis Klong Open Air 2014! Toblach / Dobbiaco, Kulturzentrum Grand Hotel / Centro Culturale Grand Hotel Dobbiaco, Dolomitenstr. 31 / Via Dolomiti 31 www.verapitarelli.com 20.00-00.00

LITERATUR / LETTERATURA Literatur an der Grenze. Pfingstmesse mit Predigt über die Freiheit, Fraktionen und Fraktale in der katholischen Religio mit Abt Markus Burgeis / Burgusio, Kloster Marienberg / Abbazia di Montemaria Schlinig 1 / Slingia 1 0473 831190 ferienregion-obervinschgau.it 10.30 (Eintritt frei / Ingresso libero)

FILM Die Bestimmung – Divergent USA 2014. Neil Burger, 139 Min. Mit Shailene Woodley, Theo James, Kate Winslet, Zoë Kravitz, Miles Teller u.a. Kaltern / Caldaro, Bahnhof / Stazione, Bahnhofstr. 3 / Via della Stazione 3 0471 964671 www.filmtreff-kaltern.it 18.00

Almandacht, Frühschoppen und Radio Tirol MusiGfest „Aufg’spielt“ mit Michl Gamper / Santa Messa, di seguito festa musicale “Aufg’spielt” con Radio Tirol, il moderatore Michl Gamper e diversi gruppi della scena della musica popolare e leggera Welschnofen / Nova Levante, Getreidemühle Karersee / Mulino del grano Carezza, Kreuzung Schönblickweg/Moseralm / Incrocio via bellavista/Moseralm 0471 619500 www.eggental.com 10.30 (ganztags / tutto il giorno, Eintritt frei / Ingresso libero)

Literatur an der Grenze. Wanderung von Mals nach Schleis (Performance auf dem Hauptplatz), Burgeis, Marienberg (Hl. Messe) nach Prämajur mit Performance und Lyrik von Lissy Pernthaler Mals / Malles Venosta, Dorfzentrum / Centro paese 0473 831190 ferienregion-obervinschgau.it 08.00 (Eintritt frei / Ingresso libero)

Grace of Monaco B/F/USA/I 2014, Olivier Dahan, 102 Min.. Mit Nicole Kidman, Tim Roth, Paz Vega u.a. Kaltern / Caldaro, Bahnhof / Stazione, Bahnhofstr. 3 / Via della Stazione 3 0471 964671 www.filmtreff-kaltern.it 20.30

THEATER / TEATRO Nostre Pelli Autor/Autore Fabrizio Cassanelli. Theateraufführung von den Bürgern für die Bürger / Spettacolo di teatro di comunità dei cittadini per i cittadini Bozen / Bolzano, Realgymnasium E. Torricelli / Liceo Scientifico E. Torricelli, Rovigostr. 42 / Via Rovigo 42 www.vispateresa.net 20.30 (Eintritt frei / Ingresso libero)

74

Zugreportagen aus aller Welt. Schmalspur Harz Staben / Stava, Jugend- und Erlebnisbahnhof Schnalsthal / Area divertimento giovani presso la stazione “Schnalsthal”, Staben 34a / Stava 34a 349 4428248 www.eisenbahn.it 14.00-18.00 (Eintritt frei / Ingresso libero)

TANZ / DANZA Ballettaufführung 2014 / Saggio di danza 2014 Ballettaufführung mit: Schülern der Ballettschule Arabesque. Leitung von Irmtraud Filippi / Saggio di danza con: allievi della Scuola di danza Arabesque. Direzione di Irmtraud Filippi Meran / Merano, Stadttheater / Teatro Puccini, Theaterplatz 2 / Piazza Teatro 2 18.00-20.30

Der letzte Mentsch (Dt.) Als alter Mann wird Marcus Schwartz (Mario Adorf) von seiner jahrzehntelang verdrängten Vergangenheit eingeholt und sucht nach Beweisen für seine jüdische Identität Schlanders / Silandro, Kulturhaus Karl Schönherr / Casa della cultura Karl Schönherr, Göflaner Str. 27b / Via Covelano 27b

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16


SONSTIGES / ALTRO 9. Internationales Schreibmaschinen-Sammlertreffen / Incontro internazionale collezionisti macchine da scrivere e da calcolo Partschins / Parcines, Schreibmaschinenmuseum Peter Mitterhofer / Museo delle Macchine da Scrivere Peter Mitterhofer, Kirchplatz 10 / Piazza Chiesa 10 0473 967581 09.00-12.00 (Eintritt frei / Ingresso libero)

09.06. MO/LU

THEATER / TEATRO … bis der Tod uns scheidet (Es war nicht die Fünfte, es war die Neunte) Komödie von Aldo Nicolaj. Bühne: Pustertaler Theatergemeinschaft Niedervintl / Vandoies di Sotto, Mehrzwecksaal der Mittelschule 331 5983980 www.pustertaler-theatergemeinschaft.it 18.00

FILM

18

19

20

21

22

23

24

0471 978764 cons.bz.it 20.00 (Eintritt frei / Ingresso libero)

Abschlusskonzert Haslach der Musikschule Bozen / Saggio finale Aslago della scuola di musica di Bolzano Bozen / Bolzano, Oberau Haslach / Oltrisarco Aslago, Angela Nikolettiplatz 4 / Piazza Angela Nikoletti 4 0471 284177 www.musikschule.it 18.00-19.30 (Eintritt frei / Ingresso libero)

LITERATUR / LETTERATURA Literatur an der Grenze. Freiheit, Fraktionen und Fraktale in der Geschichte der reformierten Kirche in Val Müstair (CH) mit Hans Peter Scheich. Müstair, Klosterkirche / Chiesa conventuale, Kloster-St.-Johann-inMüstair / Convento di San Giovanni a Müstair 0473 831190 ferienregion-obervinschgau.it 20.00 (Eintritt frei / Ingresso libero)

10.06. DI/MA

MUSIK / MUSICA Piano-Recitals Die Studentinnen der Klavier-Klasse von Prof. Cristiano Burato mit Werken von Mozart, Kachaturian, Joplin, Mendelssohn, Chopin, Ginanstera und Debussy / Gli studenti della classe di Pianoforte del prof. Cristiano Burato eseguono opere di Mozart, Kachaturian, Joplin, Mendelssohn, Chopin, Ginanstera e Debussy Bozen / Bolzano, Konservatorium Claudio Monteverdi / Conservatorio Claudio Monteverdi, Dominikanerplatz 19 / Piazza Domenicani 19

Die Bestimmung – Divergent USA 2014. Neil Burger, 139 Min. Mit Shailene Woodley, Theo James, Kate Winslet, Zoë Kravitz, Miles Teller u.a. Kaltern / Caldaro, Bahnhof / Stazione, Bahnhofstr. 3 / Via della Stazione 3 0471 964671 www.filmtreff-kaltern.it 20.30

17

Der letzte Mentsch (Dt.) Als alter Mann wird Marcus Schwartz (Mario Adorf) von seiner jahrzehntelang verdrängten Vergangenheit eingeholt und sucht nach Beweisen für seine jüdische Identität Schlanders / Silandro, Kulturhaus Karl Schönherr / Casa della cultura Karl Schönherr, Göflaner Str. 27b / Via Covelano 27b 0473 732052 www.kulturhaus.it 20.00-21.30

25

26

27

28

29

30

Spieglein Spieglein an der Wand ... Literarisch-mythologische Streifzüge durch die Frauenliteratur mit Jana Raile unjd Max Castlunger; Regie: Hertha Glück, Heike Vigl Lengmoos / Longomoso, Kommende Lengmoos / Commenda di Longomoso Dorf 15 / Paese 15 20.30-22.00 –› S./p. 19 Live-Musik mit die Hoderlumpm Rabland / Rablà, Pizzeria Restaurant Laterne Saring 33 19.00-23.00 (Eintritt frei / Ingresso libero)

THEATER / TEATRO Dario Fo: In Fuga Dal Senato Dario Fo torna a teatro con la testimonianza civile e politica di Franca Rame Bozen / Bolzano, Eiswelle / Palaonda Galvanistr. 4 / Via Galvani 4 0471 282355 21.00-23.00

75


Der Kontrabaß Schauspiel von Patrick Süskind. Bühne: Murx Theater Bozen / Bolzano, Sudwerk - Kulturwerkstatt im Batzenhäusl / Sudwerk - Cultura al Ca’ de Bezzi Andreas-Hofer-Str. 30 / Via Andreas Hofer 30 329 1381017 www.murx.it 20.30

11.06. MI/ME

MUSIK / MUSICA Kontrabass-Konzert / Contrabbassi in concerto Die Studenten der KontrabassKlasse von Prof. Rino Sante Braia mit einer musikalischen Reise durch verschiedene Musikstilen vom XVII. Jahrhundert bis hin zur Gegenwart / Gli studenti di contrabbasso della classe del prof. Rino Sante Braia percorreranno diversi stili musicali partendo dal ’700 fino alla musica dei nostri giorni Bozen / Bolzano, Konservatorium Claudio Monteverdi / Conservatorio Claudio Monteverdi, Dominikanerplatz 19 / Piazza Domenicani 19 0471 978764 cons.bz.it 17.00 (Eintritt frei / Ingresso libero)

LITERATUR / LETTERATURA Noi Donne Di Teheran Presentazione libro con l’autrice Farian Sabahi. Bozen / Bolzano, Festsaal der Rathauses / Sala di rappresentanza del Comune, Gumergasse 7 / Vicolo Gumer 7 0471 402382 peacebz.wordpress.com 18.00-20.00 (Eintritt frei / Ingresso libero)

VORTRÄGE / CONFERENZE

Goschthaus Theatr Sketch Bühne: Heimatbühne St. Andrä Vahrn / Varna, Sportwirt 348 7321320 20.00

FILM Due passi nel delirio: Shining Introduzione di Dario Chiaravalli (Filmmaker) e Vincenzo Florio (Psichiatra) Bozen / Bolzano, Circolo Unificato dell’esercito ex ospedale Drususallee 20 / Viale Druso 20 18.00-20.00 (Eintritt frei / Ingresso libero)

Singerei – sing mit – cantiamo insieme! Brixen / Bressanone, Jugendhaus Kassianeum - Jukas / Casa della gioventù Kassianeum - Jukas Brunogasse 2 / Via Bruno 2 0472 279999 www.jukas.net 19.30-21.30

75 Jahre Option Opzioni, 75 anni dopo Bozen / Bolzano, Landesbibliothek Dr. Friedrich Teßmann / Biblioteca Provinciale Dr. Friedrich Teßmann Armando-Diaz-Str. 8 / Via A. Diaz 8 0471 471814 www.tessmann.it 20.00 (Eintritt frei / Ingresso libero) –› S./p. 19

76

… bis der Tod uns scheidet (Es war nicht die Fünfte, es war die Neunte) Komödie von Aldo Nicolaj. Bühne: Pustertaler Theatergemeinschaft Innichen / San Candido, JosefResch-Haus 331 5983980 www.pustertaler-theatergemeinschaft.it 20.30

Walaa! Land / paese: DE, 70 min; Regie / regia: Noemi Schneider Bozen / Bolzano, Filmclub - Capitol Kino / Filmclub - Cinema Capitol Dr.-Streiter-Gasse 8d / Via Dr. Streiter 8d 0471 059090 www.filmclub.it 20.00 (Capitol 2) –› S./p. 43

THEATER / TEATRO Antigone Schauspiel von Sophokles. Bühne: Rotierendes Theater Brixen / Bressanone, Gruppe Dekadenz - Anreiterkeller, Obere Schutzengelgasse 3 / Via Alta Angelo Custode 3 0472 836393 www.rotierendestheater.org 20.30

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16


LITERATUR / LETTERATURA Südtiroler Kräuterfrauen Das alte Wissen der Südtiroler Kräuterfrauen für den Alltag von heute! Sterzing / Vipiteno, Stadtbibliothek / Biblioteca Civica, Dantestr. 9 / Via Dante 9 0473 231216 www.museia.it 20.00-21.30 (Eintritt frei / Ingresso libero)

VORTRÄGE / CONFERENZE Eurac science café: Schön warm / Eurac science café: Casa dolce casa… Die energetische Sanierung unter der Lupe, danach DJ Curtis Newton / Il rebus del risanamento energetico con musica di DJ Curtis Newton Bozen / Bolzano, EURAC, Drususallee 1 / Viale Druso 1 0471 055033 sciencecafe.eurac.edu 20.30 (Eintritt frei / Ingresso libero) –› S./p. 16

12.06. MUSIK / MUSICA Aschlusskonzert Gries der Musikschule Bozen / Saggio finale Gries della scuola di musica di Bolzano Großer Saal / Saggio Bozen / Bolzano, Kulturheim Gries Fagenstr. 45/c / Via Fago 45/c 0471 284177 www.musikschule.it 19.00-20.30 (Eintritt frei / Ingresso libero)

18

19

20

21

22

23

Tom Dekas Manouche 4tet Gypsy Swing Meran / Merano, Ottmanngut Suite & Breakfast / Ottmanngut Suite & Breakfast, Verdistr. 18 / Via Verdi 18 340 4122518 www.kognitiv.info 10.00-12.00 (Eintritt frei / Ingresso libero)

24

Die Ratschkattln & Band / Concerto: Die Ratschkattln & Band Musik der 20- und 30iger Jahre / musica degli anni 20 e 30 Oberbozen / Soprabolzano, Wieser Steinbruch, Schwimmbadweg 0471 356100 www.ritten.com 21.00 (Eintritt frei / Ingresso libero) Konzert mit Vincent & Fernando und Alexander Rier Welschnofen / Nova Levante, Haus der Dorfgemeinschaft / Casa della comunità, Romstr. / Via Roma 20.00-23.00

THEATER / TEATRO

Vespro veneziano Werke von / opere di: Antonio Vivaldi, Tomaso Albinoni; Musiker / musicisti: Johanna Klisowska (Sopran/soprano), Lucia Napoli (Mezzosopran/mezzosoprano), Chor der Klassen 5C, 3C und 3F des Sozialwissenschaftlichen Gymnasiums Meran, Ensemble Meranbaroque, Stephan Kofler (Orgel, Leitung) Meran / Merano, Pfarrkirche Maria Himmelfahrt / Chiesa parrocchiale di Santa Maria Assunta 0473 448826 www.assmusicalemeranese.it 20.30 –› S./p. 44

DO/GI

17

Papermoon & Dominik Plangger Meran / Merano, Die Gärten von Schloss Trauttmansdorff / I Giardini di Castel Trauttmansdorff, St.Valentin-Str. 15 a / Via S. Valentino 15 a 0473 270256 www.showtime-ticket.com 21.00-23.00 –› S./p. 20

Nice To Have Met You by Ebnicher-Tutzer Projekt CD-Präsentation / Presentatione del nuovo CD Meran / Merano, Theater in der Altstadt, Freiheitsstr. 27 / Corso Libertà 27 0473 211623 www.tida.it 20.30 (Eintritt frei / Ingresso libero)

25

26

27

28

29

30

Antigone Schauspiel von Sophokles. Bühne: Rotierendes Theater Brixen / Bressanone, Gruppe Dekadenz - Anreiterkeller, Obere Schutzengelgasse 3 / Via Alta Angelo Custode 3 0472 836393 www.rotierendestheater.org 20.30 … bis der Tod uns scheidet (Es war nicht die Fünfte, es war die Neunte) Komödie von Aldo Nicolaj. Bühne: Pustertaler Theatergemeinschaft Innichen / San Candido, JosefResch-Haus 331 5983980 www.pustertaler-theatergemeinschaft.it 20.30

77


Goschthaus Theatr Sketch. Bühne: Heimatbühne St. Andrä Klausen / Chiusa, Gasslbräu 348 7321320 20.30

SONSTIGES / ALTRO Upcycling Fashion Pop Up Store Meran / Merano, Ottmanngut Suite & Breakfast / Ottmanngut Suite & Breakfast Verdistr. 18 / Via Verdi 18 340 4122518 www.kognitiv.info 11.00-12.00 (Eintritt frei / Ingresso libero)

LITERATUR / LETTERATURA Lesung der Dorfschreiberin Brigitte Herkula Brigitte Herkula schaute 3 Monate mit dem Blick einer Fremden auf Olang und stellt an diesem Abend ihr literarisches Gustostück über das schönste aller Olangs in Wort und Bild vor. Mitterolang / Valdaora di Mezzo, Kongresshaus 20.00-22.00 (Eintritt frei / Ingresso libero)

All that Music – Live Concert Bozen / Bolzano, Parkhotel Laurin Laurinstr. 4 / Via Laurin 4 0471 311570 www.laurin.it 21.30 (Eintritt frei / Ingresso libero) Die Verwandlung 2014 – Konzerte Punk, Rock, Stoner, Reggae Latsch / Laces, Ehemaliger Schießstand / Vecchio ’Schießstand’ Schießstandweg 13 / Via Tiro a Segno 13 340 4122518 www.kognitiv.info 18.00-20.00

13.06. FR/VE

Die Pusterer Buben - Eine Südtiroler Heimatgeschichte Lesung mit Verena Duregger. Sand in Taufers / Campo Tures, Bibliothek Pater Josef A. Jungmann / Biblioteca Pater Josef A. Jungmann Rathausplatz 8 / Piazza municipale 8 20.00-22.30 (Eintritt frei / Ingresso libero)

MUSIK / MUSICA

CLUBBING Foto © Annelie Bortolotti

School’s Out Party Elysium und Halle 28 präsentieren die größte School’s out party in Südtirol! mit Juicy M (Ukraine) und vielen mehr / Elysium e Halle 28 presentano la più grande School’S Out Party in Alto Adige con Juicy M (Ucraina) e tanti altri Bozen / Bolzano, Halle 28 Schlachthofstr. 28 / Via Macello 28 21.30-03.00

Busk Singer-Songwriter Festival Bolzano-Bozen Straßenmusik von wunderbaren Singer-Songwritern belebt Bozen / Bolzano, Altstadt / Centro storico www.franzmagazine.com 15.00-19.00 (Eintritt frei / Ingresso libero) –› S./p. 20

VORTRÄGE / CONFERENZE Die Bürgerbeteiligung in den Landgemeinden: neue Chance Impulsreferate: Bernd Karner (CHIRON, Studiengruppe, Partizipation in Landgemeinden); Andreas Schatzer (Präsident des Gemeindenverbandes, BM Vahrn); Moderation: Brigitte Haas Bozen / Bolzano, Kolpinghaus / Casa Kolping, Adolph-Kolping-Str. 3 / Via Kolping 3 www.politis.it 20.00-22.00 (Eintritt frei / Ingresso libero)

78

Bozen / Bolzano, Konservatorium Claudio Monteverdi / Conservatorio Claudio Monteverdi, Dominikanerplatz 19 / Piazza Domenicani 19 0471 978764 cons.bz.it 19.00 (Eintritt frei / Ingresso libero)

THEATER / TEATRO Antigone Schauspiel von Sophokles; Bühne: Rotierendes Theater Brixen / Bressanone, Gruppe Dekadenz - Anreiterkeller, Obere Schutzengelgasse 3 / Via Alta Angelo Custode 3 0472 836393 www.rotierendestheater.org 20.30

Konzerte für Violoncello / Concerti per Violoncello Die Violoncello-Klasse von Prof. Roberto Trainini mit einem Streifzug durch die wichtigsten Cello-Konzerte von Katchaturian, Saint-Seans, Lalo, Davydov, Kodaly und Haydn / La classe di Violoncello del prof. Roberto Trainini con una rassegna dei più significativi concerti per violoncello di Katchaturian, Saint-Seans, Lalo, Davydov, Kodaly e Haydn

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16


Asfaltart Internationales Straßenkünstlerfestival / Festival Internazionale d’Arte di Strada Meran / Merano, Stadtzentrum / Centro storico 17.00-23.00 (Eintritt frei / Ingresso libero) –› S./p. 45

TANZ / DANZA

… bis der Tod uns scheidet (Es war nicht die Fünfte, es war die Neunte) Komödie von Aldo Nicolaj. Bühne: Pustertaler Theatergemeinschaft Innichen / San Candido, JosefResch-Haus 331 5983980 www.pustertaler-theatergemeinschaft.it 20.30

School’s out Party Und schon wieder ist ein Schuljahr geschafft! Alle Jugendlichen von 12-(inkl.)15 Jahren sind dazu eingeladen!! / E di nuovo un altro anno scolastico è fatto! Tutti i giovani di 12 - (incl.) 15 anni sono invitati! Brixen / Bressanone, Jugendzentrum Kass / Centro Giovani Kass Brunogasse 2 / Via Bruno 2 0472 279902 www.juze.it 19.00-22.00

SONSTIGES / ALTRO Upcycling Fashion Pop Up Store Meran / Merano, Ottmanngut Suite & Breakfast / Ottmanngut Suite & Breakfast, Verdistr. 18 / Via Verdi 18 340 4122518 www.kognitiv.info 11.00-12.00 (Eintritt frei / Ingresso libero)

FILM Ida Pl 2013, Pawel Pawlikowski, 80 Min. Mit Agata Kulesza, Agata Trzebuchowska, Joanna Kulig, Dawid Ogrodnik, Adam Szyszkowski u.a. Kaltern / Caldaro, Bahnhof / Stazione, Bahnhofstr. 3 / Via della Stazione 3 0471 964671 www.filmtreff-kaltern.it 20.30

14.06. SA/SA

VORTRÄGE / CONFERENZE MUSIK / MUSICA

Cratere atelier Fase primaverile del festival Cratere, rassegna di arte, umanità e teatro. Presentazione U.F.O. con i teatri soffiati, Alessio Kogoj, Silvano Brugnara, progetti sul tema casa Bozen / Bolzano, Babylon Open Atelier, Schhlachthofstr. 9 a / Via Macello 9 a 329 6768999 www.teatropratiko.it 20.30-23.30 (Eintritt frei / Ingresso libero)

17

18

19

20

21

22

23

Busk Singer-Songwriter Festival Bolzano-Bozen Bozen / Bolzano, Altstadt / Centro storico www.franzmagazine.com 10.00-19.00 (BUSK Singer-Songwriter Festival Bolzano-Bozen, Eintritt frei / Ingresso libero) –› S./p. 20 Emissione + Mr. Coon Im Anschluss zum Improtheater Carambolage Latsch / Laces, Ehemaliger Schießstand / Vecchio ’Schießstand’ Schießstandweg 13 / Via Tiro a Segno 13 24

25

26

27

28

29

30

340 4122518 www.kognitiv.info 10.00-12.00 (Eintritt frei / Ingresso libero)

Etschside Open Air Line Up: Faulty System (Punk Rock); Cellar Head (Metal); Damn City (Hardcore); The Koalas (Reggae); Shanti Powa (Reggae); Leons Massacre (Metalcore); Raggabund (Reggae-Dancehall) Naturns / Naturno, Waldfestplatz / Piazzale delle feste, Bahnhofstr. / Via della Stazione 0473 673297 16.00-01.00

THEATER / TEATRO Goschthaus Theatr Sketch. Bühne: Heimatbühne St. Andrä Brixen / Bressanone, Gasserhof 348 7321320 20.00 Antigone Schauspiel von Sophokles; Bühne: Rotierendes Theater Brixen / Bressanone, Gruppe Dekadenz - Anreiterkeller, Obere Schutzengelgasse 3 / Via Alta Angelo Custode 3 0472 836393 www.rotierendestheater.org 20.30 Asfaltart Internationales Straßenkünstlerfestival / Festival Internazionale d’Arte di Strada Meran / Merano, Stadtzentrum / Centro storico 17.00-23.00 (Eintritt frei / Ingresso libero) –› S./p. 45 Improvisationstheater Carambolage Latsch / Laces, Ehemaliger Schießstand / Vecchio ’Schießstand’ Schießstandweg 13 / Via Tiro a Segno 13 340 4122518 www.kognitiv.info 10.00-12.00

79


Radein / Redagno, GEOMuseum / Museo GEOlogico, Oberradein 46 / Redagno di Sopra 46 0471 886946 www.bletterbach.info 19.00-22.00 (Eintritt frei / Ingresso libero)

FILM Open day & night: Filmvorführung / presentazione film Zum 5-jährigen Jubiläum des Dolomiten Unesco Welterbes wird der neue Film über die Dolomiten präsentiert. / In occasione del 5o anniversario del Dolomiti Patrimonio Mondiale Unesco verrà presentato il nuovo film sulle Dolomiti Aldein / Aldino, Besucherzentrum Geoparc Bletterbach / Centro Visitatori Geoparc Bletterbach Lerch 40 0471 886946 www.bletterbach.info 16.30-17.00 (Eintritt frei / Ingresso libero)

Die Schöne und das Biest (Dt.) Der Märchenklassiker in neuem, modernen Gewand als großes Live-Action-Spektakel. Schlanders / Silandro, Kulturhaus Karl Schönherr / Casa della cultura Karl Schönherr, Göflaner Str. 27b / Via Covelano 27b 0473 732052 www.kulturhaus.it 18.00-20.00

Frühschoppenkonzert der Seniorenkapelle Feldthurns / Concerto mattutino della banda musicale dei Anziani di Velturno. Feldthurns / Velturno, Schloss Velthurns / Castel Velthurns Dorfstr. / Via Paese 10.30 (Eintritt frei / Ingresso libero)

SONSTIGES / ALTRO

Das magische Haus (3D) B 2014, Ben Stassen, Jérémie Degruson, 85 Min. Mit den Stimmen von Matthias Schweighöfer, Dieter Hallervorden, Karoline Herfurth u.a. (Animationsfilm) Kaltern / Caldaro, Bahnhof / Stazione, Bahnhofstr. 3 / Via della Stazione 3 0471 964671 www.filmtreff-kaltern.it 18.00

THEATER / TEATRO

Völkerfestival / Festa dei popoli Bozen / Bolzano, Talferwiesen / Prati Talvera 10.30-23.00 (Eintritt frei / Ingresso libero) –› S./p. 46 Upcycling Fashion Pop Up Store Meran / Merano, Ottmanngut Suite & Breakfast / Ottmanngut Suite & Breakfast, Verdistr. 18 / Via Verdi 18 340 4122518 www.kognitiv.info 10.00-12.00 (Eintritt frei / Ingresso libero)

Ida Pl 2013, Pawel Pawlikowski, 80 Min. Mit Agata Kulesza, Agata Trzebuchowska, Joanna Kulig, Dawid Ogrodnik, Adam Szyszkowski u.a. Kaltern / Caldaro, Bahnhof / Stazione, Bahnhofstr. 3 / Via della Stazione 3 0471 964671 www.filmtreff-kaltern.it 20.30

Asfaltart Internationales Straßenkünstlerfestival / Festival Internazionale d’Arte di Strada Meran / Merano, Stadtzentrum / Centro storico 17.00-23.00 (Eintritt frei / Ingresso libero) –› S./p. 45

15.06.

… bis der Tod uns scheidet (Es war nicht die Fünfte, es war die Neunte) Komödie von Aldo Nicolaj. Bühne: Pustertaler Theatergemeinschaft Innichen / San Candido, JosefResch-Haus 331 5983980 www.pustertaler-theatergemeinschaft.it 18.00

SO/DO

MUSIK / MUSICA

Open day & night: Filmvorführung / presentazione film Zum 5-jährigen Jubiläum des Dolomiten Unesco Welterbes wird der neue Film über die Dolomiten präsentiert / In occasione del 5o anniversario del Dolomiti Patrimonio Mondiale Unesco verrà presentato il nuovo film sulle Dolomiti

80

Triosonaten, Quartette und Kammerkonzerte von Telemann und deutschen Komponisten des 18. Jh. / Triosonate, Quartetti e Concerti da camera di Telemann e autori tedeschi del XVIII secolo Meran / Merano, Evangelische Christuskirche / Chiesa Evangelica Carducci-Str. 31 / Via Carducci 31 0471 978764 cons.bz.it 20.30 (Eintritt frei / Ingresso libero)

AcousticAmore Frühstück mit Musik / Colazione musicale Bozen / Bolzano, Bürgerzentrum Oberau- Haslach / Centro civico Oltrisarco-Aslago, Angela-Nikoletti-Platz / Piazza Angela Nikoletti 4 11.00-13.00 (Eintritt frei / Ingresso libero) 1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16


FILM

SONSTIGES / ALTRO

Das magische Haus (3D) B 2014, Ben Stassen, Jérémie Degruson, 85 Min. Mit den Stimmen von Matthias Schweighöfer, Dieter Hallervorden, Karoline Herfurth u.a. (Animationsfilm) Kaltern / Caldaro, Bahnhof / Stazione, Bahnhofstr. 3 / Via della Stazione 3 0471 964671 www.filmtreff-kaltern.it 18.00 Ida Pl 2013, Pawel Pawlikowski, 80 Min. Mit Agata Kulesza, Agata Trzebuchowska, Joanna Kulig, Dawid Ogrodnik, Adam Szyszkowski u.a. Kaltern / Caldaro, Bahnhof / Stazione, Bahnhofstr. 3 / Via della Stazione 3 0471 964671 www.filmtreff-kaltern.it 20.30

DI/MA

MUSIK / MUSICA Völkerfestival / Festa dei popoli Bozen / Bolzano, Talferwiesen / Prati Talvera 10.30-23.00 (Eintritt frei / Ingresso libero) –› S./p. 46

16.06. MO/LU

THEATER / TEATRO

Die Schöne und das Biest (Dt.) Der Märchenklassiker in neuem, modernen Gewand als großes Live-Action-Spektakel Schlanders / Silandro, Kulturhaus Karl Schönherr / Casa della cultura Karl Schönherr, Göflaner Str. 27b / Via Covelano 27b 0473 732052 www.kulturhaus.it 18.00-20.00

Der Zwölfte Mann ist eine Frau Revue von Dirk Böhling. Bühne: Bozner Ritterspiele Sarnthein / Sarentino, 11er Pub www.freilichtspielebozen.it 20.30

Zugreportagen aus aller Welt. Die Arlbergbahn Staben / Stava, Jugend- und Erlebnisbahnhof Schnalsthal / Area divertimento giovani presso la stazione “Schnalsthal”, Staben 34a / Stava 34a 349 4428248 www.eisenbahn.it 14.00-18.00 (Eintritt frei / Ingresso libero)

17

18

19

20

21

22

23

24

17.06. Trent in quintet (quintetto di fiati) Classica formazione cameristica, con repertorio in parte originale e in parte composto di trascrizioni da opere liriche famose (come Bizet e Verdi) Bozen / Bolzano, Merkantilgebäude / Palazzo Mercantile, Silbergasse 6 / Via Argentieri 6 348 2450367 www.musicainsalotto.it 18.00-20.00 (Eintritt frei / Ingresso libero) Live-Musik mit Carreras Rabland / Rablà, Pizzeria Restaurant Laterne, Saring 33 19.00-23.00 (Eintritt frei / Ingresso libero)

THEATER / TEATRO Goschthaus Theatr Sketch. Bühne: Heimatbühne St. Andrä Brixen / Bressanone, Weingalerie Weißlahnstr. 10 / Via Rio Bianco 10 348 7321320 20.00

FILM Food, Inc. Was essen wir wirklich? / Quanto realmente sappiamo del cibo che arriva sulla nostra tavola? Klausen / Chiusa, Divino, Oberstadt 69 / Città Alta 69 www.ba-klausen.it 20.00-22.00 (Eintritt frei / Ingresso libero)

25

26

27

28

29

30

81


19.06.

18.06.

DO/GI

MI/ME

17. Alta Pusteria International Choir Festival Sexten / Sesto, Dorfzentrum / Centro paese 0474 710310 www.sexten.it 21.00-22.30 (Eintritt frei / Ingresso libero)

MUSIK / MUSICA

MUSIK / MUSICA

Violoncello-Konzert / Concerto per Violoncelli Die Violoncello-Klasse von Prof. Lucio Labella Danzi mit einem Streifzug durch die wichtigsten Werke des Cello-Repertoires von Bach bis Popper / La classe di Violoncello del prof. Lucio Labella Danzi propone alcuni dei brani più significativi del repertorio per violoncello da Johann Sebastain Bach a David Popper Bozen / Bolzano, Konservatorium Claudio Monteverdi / Conservatorio Claudio Monteverdi, Dominikanerplatz 19 / Piazza Domenicani 19 0471 978764 cons.bz.it 19.00 (Eintritt frei / Ingresso libero)

*Es - Original Aperitivo Lungo: Tebon (Electro Italia) Bozen / Bolzano, Four Points Sheraton, Bruno-Buozzi-Str. 35 / Via Bruno Buozzi 35 347 7955401 19.00-01.00 (Eintritt frei / Ingresso libero)

THEATER / TEATRO Goschthaus Theatr Sketch. Bühne: Heimatbühne St. Andrä Lüsen / Luson, Hotel Bergschlössl / Hotel Bergschloessl, Lüsner Str. 24 / Via Luson 24 348 7321320 20.00

THEATER / TEATRO

Maurizio Crozza: Crozza delle meraviglie Bozen / Bolzano, Eiswelle / Palaonda Galvanistr. 4 / Via Galvani 4 0473 270256 www.showtime-ticket.com 21.00-23.00 –› S./p. 22

VORTRÄGE / CONFERENZE

FILM

Eurac science café: Hilfe, ein Bär! / Eurac science café: Animali pericolosi? Unser Verhältnis zu wilden Tieren, danach DJ Postal / Gioie e dolori con musica di DJ Postal Bozen / Bolzano, EURAC Drususallee 1 / Viale Druso 1 0471 055033 sciencecafe.eurac.edu 20.30 (Eintritt frei / Ingresso libero) –› S./p. 16

82

Alpen-Flair Festival Südtirols größtes Volksfest Musiker / musicisti: Bad Joker, Wilde Jungs, Down Below … Natz / Naz-Sciaves, Ex-Nato Areal www.alpen-flair.com 16.30-01.00 –› S./p. 21 Konzert der Musikkapelle Lengstein / Concerto della banda musicale di Longostagno Oberbozen / Soprabolzano, Pavillon / Padiglione, Kirchplatz / Piazza Parrocchiale 0471 356100 www.ritten.com 20.30 (Eintritt frei / Ingresso libero)

1

2

3

4

5

6

7

8

Claus Gatterer Filmretrospektive Bruneck / Brunico, Stadttheater / Teatro Comunale, Dantestr. 21 / Via Dante 21 0474 412102 www.stadttheater.eu 18.00-19.00 (Eintritt frei / Ingresso libero) –› S./p. 47

9

10

11

12

13

14

15

16


The Artificial Harbor Live im Salon Bruneck / The Artificial Harbor Live nel Salone Brunico Bruneck / Brunico, Rathausplatz / Piazza Comunale 0474 545291 www.stadtmarketing-bruneck.eu 18.00-00.00 (Eintritt frei / Ingresso libero)

20.06. FR/VE

MUSIK / MUSICA

Konzert der Algunder Musikkapelle Algund / Lagundo, Thalguterhaus Hans-Gamper-Platz 2 / Piazza Hans Gamper 2 www.diealgunder.com 20.30-22.00 (Eintritt frei / Ingresso libero)

MusikaDop – Swingology Gisella Ferrarin (Vocal), Roberto Gorgazzini (piano), Roberto Dellantonio (double bass), Stefano Pisetta (drums), Gigi Grata (trombone), Christian Stanchina (trumpet), Fiorenzo Zeni (sax) Bozen / Bolzano, Angela Nikoletti Platz / Piazza Angela Nikoletti Claudia-Augusta-Str. / Via Claudia Augusta 0471 997388 21.00 (Bei Unwetter im Mehrzwecksaal / In caso di maltempo: in Sala Polifunzionale, Eintritt frei / Ingresso libero)

Alpen-Flair Festival Südtirols größtes Volksfest Musiker/ musicisti: Paddy Murphy, Heino, Matthias Reim, Hannah … Natz / Naz-Sciaves, Ex-Nato Areal www.alpen-flair.com 14.00-03.00 –› S./p. 21

Acoustic Open Mic Nights – Open Air Brixen / Bressanone, 3fiori Bar Café Jazzkeller, Bäckergasse 3 / Vicolo dei fornai 3 0472 837966 www.3fiori.com 21.00-23.00 (Eintritt frei / Ingresso libero)

18

19

20

21

22

23

Claus Gatterer Filmretrospektive und Verleihung des Prof. Claus Gatterer-Preises 2014 Bruneck / Brunico, Stadttheater / Teatro Comunale, Dantestr. 21 / Via Dante 21 0474 412102 www.stadttheater.eu 10.30 (Verleihung des Prof. Claus Gatterer Preis), 18.00-19.00 (Filmretrospektive, Eintritt frei / Ingresso libero) –› S./p. 47

21.06. SA/SA

MUSIK / MUSICA

Recital für Saxophon und Klaviere / Recital per Saxofono e Pianoforti Pepito Ros (Sax), Cristiano Burato und Alessandra Brustia (Klaviere) und das Sax-Ensemble des Konservatoriums mit zeitgenössischen Werken für Saxophon. / Pepito Ros (Sax), Cristiano Burato e Alessandra Brustia (Pianoforti) e il Sax-Ensemble del Conservatorio con brani contemporanei per saxofono. Bozen / Bolzano, Konservatorium Claudio Monteverdi / Conservatorio Claudio Monteverdi, Dominikanerplatz 19 / Piazza Domenicani 19 0471 978764 cons.bz.it 20.00 (Eintritt frei / Ingresso libero)

17

FILM

24

17. Alta Pusteria International Choir Festival Sexten / Sesto, Dorfzentrum / Centro paese 0474 710310 www.sexten.it 13.00-22.30 (Eintritt frei / Ingresso libero)

THEATER / TEATRO Goschthaus Theatr Bühne: Heimatbühne St. Andrä Brixen / Bressanone, Plose Stodl 348 7321320 20.30 Shakespeare, Mörder, Pulp & Fiktion Meran / Merano, Schloss Kallmünz / Castel Kallmünz, Sandplatz 12 / Piazza Rena 12 20.30-22.00 25

26

27

28

29

30

Alpen-Flair Festival Südtirols größtes Volksfest Musiker / musicisti: Freiwild, Sodom, Die Apokalyptischen Reiter, Serum 114, Kissin Dynamite, Stahlzeit, … Natz / Naz-Sciaves, Ex-Nato Areal www.alpen-flair.com 13.00-03.00 –› S./p. 21 17. Alta Pusteria International Choir Festival Sexten / Sesto, Dorfzentrum / Centro paese 0474 710310 www.sexten.it 13.00-22.30 (Eintritt frei / Ingresso libero) Nomansland live Trento, Piazza Fiera 328 4958076 www.nomansland.it 20.00-22.00 (Eintritt frei / Ingresso libero)

83


THEATER / TEATRO Wer reitet so spät Autor: Alexander Liegl & Team, Darsteller: Lukas Lobis, Georg Kaser Meran / Merano, Schloss Kallmünz / Castel Kallmünz, Sandplatz 12 / Piazza Rena 12 348 2621205 20.30-22.00

23.06.

17. Alta Pusteria International Choir Festival Sexten / Sesto, Dorfzentrum / Centro paese 0474 710310 www.sexten.it 10.30-12.00 (Eintritt frei / Ingresso libero)

FILM

MO/LU

MUSIK / MUSICA

Konzert der Musikkapelle Unterinn / Concerto della banda musicale d’Auna di Sotto Unterinn / Auna di Sotto, Dorfplatz / Piazza centrale 0471 356100 www.ritten.com 11.00 (Eintritt frei / Ingresso libero)

Grace of Monaco (Dt.) Schlanders / Silandro, Kulturhaus Karl Schönherr / Casa della cultura Karl Schönherr, Göflaner Str. 27b / Via Covelano 27b 0473 732052 www.kulturhaus.it 20.00-21.40

THEATER / TEATRO

SONSTIGES / ALTRO

Peter Maffay Bozen / Bolzano, Eiswelle / Palaonda Galvanistr. 4 / Via Galvani 4 0473 270256 www.showtime-ticket.com 20.30-22.30 –› S./p. 23

Goschthaus Theatr Bühne: Heimatbühne St. Andrä Brixen / Bressanone, Plose Bergrestaurant / Plose Ristorante di monte 348 7321320 19.00

Claus Gatterer Filmretrospektive Bruneck / Brunico, Stadttheater / Teatro Comunale, Dantestr. 21 / Via Dante 21 0474 412102 www.stadttheater.eu 18.00-19.00 (Eintritt frei / Ingresso libero) –› S./p. 47

24.06.

FILM Grace of Monaco (Dt.) B/F/USA/I 2014, Olivier Dahan, 102 Min.. Mit Nicole Kidman, Tim Roth, Paz Vega u.a. Schlanders / Silandro, Kulturhaus Karl Schönherr / Casa della cultura Karl Schönherr, Göflaner Str. 27b / Via Covelano 27b 0473 732052 www.kulturhaus.it 20.00-21.40

22.06. SO/DO

MUSIK / MUSICA Fronleichnam-Abendkonzert der Jugendkapelle und Musikkapelle Feldthurns./ Concerto Corpus Domini della banda musicale di Velturno Feldthurns / Velturno, Schloss Velthurns / Castel Velthurns, Dorfstr. / Via Paese 19.00 (Eintritt frei / Ingresso libero)

84

349 4428248 www.eisenbahn.it 14.00-18.00 (Eintritt frei / Ingresso libero)

Alpen-Flair Festival Frühschoppen mit den zwei Lausbuben Natz / Naz-Sciaves, Ex-Nato Areal www.alpen-flair.com 10.00-13.00 –› S./p. 21

DI/MA

MUSIK / MUSICA Bach’s Brandenburgische Konzerte – Teil I / I concerti brandeburghesi di Bach – parte I Bozen / Bolzano, Konservatorium Claudio Monteverdi / Conservatorio Claudio Monteverdi, Dominikanerplatz 19 / Piazza Domenicani 19 0471 978764 cons.bz.it 20.00 (Eintritt frei / Ingresso libero)

Zugreportagen aus aller Welt. Freund der Eisenbahn in China Staben / Stava, Jugend- und Erlebnisbahnhof Schnalsthal / Area divertimento giovani presso la stazione “Schnalsthal”, Staben 34a / Stava 34a

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16


Live-Musik mit Amberg Duo Rabland / Rablà, Pizzeria Restaurant Laterne, Saring 33 19.00-23.00 (Eintritt frei / Ingresso libero)

VORTRÄGE / CONFERENZE Eurac science cafè: Hat Recht, wer lauter schreit? / Eurac science cafè: Ha ragione chi grida più forte? Neue Formen der Demokratie, danach DJ random m / Nuove forme di democrazia con musica di DJ random m Bozen / Bolzano, EURAC, Drususallee 1 / Viale Druso 1 0471 055033 sciencecafe.eurac.edu 20.30 (Eintritt frei / Ingresso libero) –› S./p. 16

25.06. MI/ME

MUSIK / MUSICA Bach’s Brandenburgische Konzerte – Teil II / I concerti brandeburghesi di Bach – parte II Bozen / Bolzano, Konservatorium Claudio Monteverdi / Conservatorio Claudio Monteverdi, Dominikanerplatz 19 / Piazza Domenicani 19 0471 978764 cons.bz.it 20.00 (Eintritt frei / Ingresso libero) Ladies in Dress (quartetto d’archi) Quattro brillanti musiciste (provenienti da diversi paesi d’Europa), insieme per un programma di musiche del ’900, colonne sonore e tanghi Bozen / Bolzano, Merkantilgebäude / Palazzo Mercantile, Silbergasse 6 / Via Argentieri 6 348 2450367 www.musicainsalotto.it 18.00-20.00 (Eintritt frei / Ingresso libero)

17

18

19

20

21

22

23

kulturzeit 08.2014 Das Kulturmagazin Bozen / Bolzano, Rai Südtirol – Fernsehen / Rai Südtirol – Televisione, Mazziniplatz 23 / Piazza Mazzini 23 0471 673070 www.mediaart.tv 20.20-20.50 –› S./p. 32

26.06. DO/GI

THEATER / TEATRO

MUSIK / MUSICA

25

26

27

28

29

Sigi Zimmerschied – Multiple Lois Lois wird in Bälde sechzig. Er ist stolz auf sich Meran / Merano, Schloss Kallmünz / Castel Kallmünz, Sandplatz 12 / Piazza Rena 12 348 2621205 20.30-22.00 –› S./p. 23

LITERATUR / LETTERATURA

Ensemble Quadro Nuevo (Echo Jazz 2010 & 2011) Das Ende des Regenbogens – Die Leidenschaft des Tango / La fine del arcobaleno – La passione del tango Tirol / Tirolo, Südtiroler Landesmuseum für Kultur- und Landesgeschichte Schloss Tirol / Museo

24

Konzert der Musikkapelle Wangen / Concerto della banda musicale di Vanga Wangen / Vanga, Dorfzentrum / Centro paese 0471 356100 www.ritten.com 20.30 (Eintritt frei / Ingresso libero)

SONSTIGES / ALTRO

THEATER / TEATRO Fockelotti Kabarett mit Thomas Hochkofler und Marco Facchin Meran / Merano, Schloss Kallmünz / Castel Kallmünz, Sandplatz 12 / Piazza Rena 12 348 2621205 20.30-22.00

storico-culturale della Provincia di Bolzano - Castel Tirolo, Schlossweg 24 / Via Castello 24 0473 923314 www.dorf-tirol.it 20.30 –› S./p. 48

30

Mobile Lesebühne Live im Salon Bruneck / Palco Letterario Live nel Salone Brunico Lesung mit: Haris Kovacevic, Marion von Zieglauer, Frank Sorge, Katharina Töpfer Bruneck / Brunico, Rathausplatz / Piazza Comunale 0474 545291 www.stadtmarketing-bruneck.eu 18.00 Sundown Aperitivo, 20.00 Lesung (Eintritt frei / Ingresso libero)

85


Rock Night – Open Air Bad Experiance (Rock & Roll) and Innersense (mixed Rock Cover) Brixen / Bressanone, Jugendzentrum Kass / Centro Giovani Kass Brunogasse 2 / Via Bruno 2 20.00-23.30 (Bei schlechter Witterung wird das Konzert in das Jugendcafé verlegt! / In caso di maltempo, il concerto viene spostato al centro giovanile. Eintritt frei / Ingresso libero)

27.06. FR/VE

MUSIK / MUSICA

SA/SA

MUSIK / MUSICA

Foto © Lucille Reyboz

Foto © Martin Ruepp

The Love Electro Swing Circus Live im Salon Bruneck / The Love Electro Swing Circus Live nel Salone Brunico Bruneck / Brunico, Rathausplatz / Piazza Comunale 0474 545291 www.stadtmarketing-bruneck.eu 18.00 Sundown Aperitivo mit Wup Wup Dj’s, 22.00 The Love Electro Swing Circus (Eintritt frei / Ingresso libero)

Une nuit française – Vincent Peirani invite Eröffnungskonzert des Südtirol Jazzfestivals 2014 / Concerto di apertura dell’edizione 2014 del Jazzfestival Alto Adige Bozen / Bolzano, Stadttheater / Teatro Comunale, Verdiplatz 40 / Piazza Verdi 40 0471 982324 www.suedtiroljazzfestival.com 21.00 –› S./p. 49

Airelle Besson & Nelson Veras Kammermusik auf höchstem Niveau / Musica da camera ad altissimi livelli Bozen / Bolzano, Museion Passage Dantestr. 6 / Via Dante 6 0471 982324 www.suedtiroljazzfestival.com 11.00 –› S./p. 50

Foto © G. Pichler

Dans notre coeur dort un clair de lune ... Musikalische Kleinodien des 19. und 20. Jh. mit Karin Selva, Sopran, Martin Selva, Querflöte, Ferruccio Demaestri, Klavier Lengmoos / Longomoso, Kommende Lengmoos / Commenda di Longomoso Dorf 15 / Paese 15 20.30-22.00

Delladio Pitarelli Gualtirolo Trio Eine faszinierende Reise durch die Musikgenres made in USA! / Un viaggio affascinante attraverso i generi musicali made in USA! Bozen / Bolzano, Temple Bar Genuine Irish Pub, Dominikanerplatz 20 / Piazza Domenicani 20 19.00-22.00 (Eintritt frei / Ingresso libero)

Les Faux Frères Bozen / Bolzano, Obstmarkt / Piazza delle Erbe 0471 982324 www.suedtiroljazzfestival.com 21.00 (Eintritt frei / Ingresso libero) –› S./p. 51

Laurin Rockt Festival 2014 Musiker/musicisti: Rototom Reggae Contest Europe: Jamaram (de), Pierodread & Vibespointband (rototom winner italian speaking area), Club99, Wicked&Bonny, Skankin’Drops. Welschnofen / Nova Levante, Wiese Kohlersäge / Prato Kohlersäge 0471 619500 www.eggental.com 19.00

The Lads Brixen / Bressanone, 3fiori Bar Café Jazzkeller, Bäckergasse 3 / Vicolo dei fornai 3 www.3fiori.com 21.00-23.00 (Eintritt frei / Ingresso libero)

86

28.06.

1

2

3

4

5

6

7

8

Emilia Anastazja Duo Bozen / Bolzano, Parkhotel Laurin Laurinstr. 4 / Via Laurin 4 0471 982324 www.suedtiroljazzfestival.com 18.30 (Eintritt frei / Ingresso libero)

9

10

11

12

13

14

15

16


Vincent Peirani Living Being Quintet Brixen / Bressanone, Domplatz / Piazza Duomo 0471 982324 www.suedtiroljazzfestival.com 20.30 (Eintritt frei / Ingresso libero) –› S./p. 49 Les Faux Frères Bruneck / Brunico, Rathausplatz / Piazza Comunale 0471 982324 www.suedtiroljazzfestival.com 11.00 (Eintritt frei / Ingresso libero) –› S./p. 51

Olivier Py Birds of Paradise Bruneck / Brunico, Rathausplatz / Piazza Comunale 0471 982324 www.suedtiroljazzfestival.com 20.00 (Eintritt frei / Ingresso libero) –› S./p. 51 Jazz am Vigiljoch / Jazz sul Monte San Vigilio Mit Vincent Peirani, einem der bedeutendsten Musiker seiner Generation / Con Vincent Peirani, uno dei più noti musicisti della sua generazione Lana, Vigiljoch / Monte San Vigilio 0473 561333 www.vigilio.com 15.00 (Eintritt frei / Ingresso libero)

SONSTIGES / ALTRO

Kuu 20 Jahre nach dem Mauerfall treffen sich eine etablierte Sängerin und drei renommierte Musiker aus der Berliner Jazzszene und vereinen ihr Können und ihre Erfahrung in einer Band / Vent’anni dopo la caduta del muro di Berlino, una cantante affermata e tre rinomati musicisti jazz berlinesi decidono di unire in un progetto i loro talenti e le loro esperienze Naturns / Naturno, Rathausplatz / Piazza Municipio 0471 982324 www.suedtiroljazzfestival.com 20.30 (Eintritt frei / Ingresso libero) Sommerkonzert der Pfarrmusik Olang Niederolang / Valdaora di Sotto, Festplatz / Piazzale delle feste www.pfarrmusik.com 20.30-22.00 (Eintritt frei / Ingresso libero) Laurin Rockt Festival 2014 Mit/con: Chaos Beyond (at), Escandalos (de), Easy Trigger, Superhorrorfuck, Funnets, Blind Alley, Simple Choice, Nora13 Welschnofen / Nova Levante, Wiese Kohlersäge / Prato Kohlersäge 0471 619500 www.eggental.com 19.00

THEATER / TEATRO Die großen Kränkungen der Menschheit Autor: Gunkl, Günther Paal, Darsteller: Gunkl Meran / Merano, Schloss Kallmünz / Castel Kallmünz, Sandplatz 12 / Piazza Rena 12 348 2621205 20.30-22.00

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

Tag der Artenvielfalt / Giornata della Biodiversità Bozen / Bolzano, Naturmuseum Südtirol / Museo di Scienze Naturali dell’Alto Adige, Bindergasse 1 / Via Bottai 1 0471 412964 www.naturmuseum.it 08.00-20.00 (Eintritt frei / Ingresso libero)

29.06. SO/DO

MUSIK / MUSICA Emilia Anastazja Duo Bozen / Bolzano, Parkhotel Laurin Laurinstr. 4 / Via Laurin 4 0471 982324 www.suedtiroljazzfestival.com 18.30 (Eintritt frei / Ingresso libero) Herz-Jesu Sonntag / Sacro Cuore di Gesù Hl. Messe mit anschl. Prozession und Marschkonzert der Musikkapelle / Santa messa con processione e concerto della banda musicale Burgeis / Burgusio, Dorfplatz / Piazza Prinicipale 09.00 (Eintritt frei / Ingresso libero) Herz-Jesu-Sonntag-Abendkonzert der Musikkapelle Feldthurns mit anschließendem Marsch zum Trumbichl./ Concerto serale della banda musicale di Velturno Feldthurns / Velturno, Schloss Velthurns / Castel Velthurns Dorfstr. / Via Paese 19.00 (Eintritt frei / Ingresso libero)

87


Herz-Jesu Sonntag / Sacro Cuore di Gesù Hl. Messe mit anschl. Prozession und Marschkonzert der Musikkapelle / Santa messa con processione e concerto della banda musicale Glurns / Glorenza, Stadtzentrum / Centro città 10.00 (Eintritt frei / Ingresso libero)

VORTRÄGE / CONFERENZE

Foto © Helmuth Rier

Saslonch Suite Vortrag der Gebrüder Favresse & Partner. / Conferenze dei fratelli Favrasse & partner Wolkenstein / Selva di Val Gardena, Tublà da Nives - Kulturzentrum / Tublà da Nives - Centro culturale Nivesstr. 6 / Via Nives 6 0471 982324 www.suedtiroljazzfestival.com 20.30 (Eintritt frei / Ingresso libero) –› S./p. 52 Zugreportagen aus aller Welt. Die Brennerbahn Staben / Stava, Jugend- und Erlebnisbahnhof Schnalsthal / Area divertimento giovani presso la stazione “Schnalsthal”, Staben 34a / Stava 34a 349 4428248 www.eisenbahn.it 14.00-18.00 (Eintritt frei / Ingresso libero)

Saslonch Suite Plan (Wolkenstein) / Plan (Selva di Val Gardena), Emilio Comici Hütte / Rifugio Emilio Comici 0471 982324 www.suedtiroljazzfestival.com 11.00 (Eintritt frei / Ingresso libero) –› S./p. 52 Sommerkonzert der Musikkapelle Sexten / Concerto estivo della banda musicale di Sesto Sexten / Sesto, Haus Sexten / Haus Sexten - Sala congressi, Dolomitenstr. 45 / Via Dolomiti 45 20.30-22.00 (Eintritt frei / Ingresso libero)

Orgelkonzert – Lorenzo Ghielmi / Concerto d’organo – Lorenzo Ghielmi Werke von / Opere di: Bruhns, Böhm, J.S. Bach Pedraces, Pfarrkirche / Chiesa parrocchiale, San-Linert-Str. / Via San Linert 333 2925867 badiamusica.com 21.15-22.30 (Eintritt frei / Ingresso libero)

30.06. MO/LU

THEATER / TEATRO

MUSIK / MUSICA

Foto © Rémi

Theater am Berg Besondere Unterhaltung auf höchster Ebene durch verschiedene Theatergruppen. Sterzing / Vipiteno, Furlhütte Rosskopf / Monte Cavallo 0472 765325 www.sterzing.com 11.00 (Eintritt frei / Ingresso libero)

88

Emilia Anastazja Duo Bozen / Bolzano, Parkhotel Laurin Laurinstr. 4 / Via Laurin 4 0471 982324 www.suedtiroljazzfestival.com 18.30 (Eintritt frei / Ingresso libero)

Pipeline Bozen / Bolzano, Maria-in-derAu-/Semirurali-Park / Parco delle Semirurali, Alessandria-Str. / Via Alessandria 0471 982324 www.suedtiroljazzfestival.com 20.30 (Eintritt frei / Ingresso libero) –› S./p. 53

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30


AUTONOME PROVINZ BOZEN SÜDTIROL

PROVINCIA AUTONOMA DI BOLZANO ALTO ADIGE


WETTERFÜHLIG

GLASNOST – GLOTZLUST – Man riecht den Stunk erst, wenn das Gas ausgetreten ist. So gesehen muss immer erst etwas kaputt gehen, ehe es die unmittelbar Betroffenen reparieren können. Gleichzeitig dienen solche Schäden Außenstehenden dazu, die Betroffenen zu beschreiben und aus der Entfernung abzuriechen und einzuordnen. Unter diesem Aspekt sehen wir Außenstehende jedenfalls diese Rentenaffäre, die jetzt mehr oder weniger geflickt und gelötet wird, obwohl es zwischendurch immer noch erbärmlich stinkt, vor allem wenn sich manche Profiteure über diese Kohle äußern, an die sie sich so gewöhnt haben. Ein Mittel, diesen Dschungel an Autonomie und Privilegien etwas aufzudecken, ist die sogenannte Offenlegung. Plötzlich erscheint jeden Tag die Liste von diversen Berufsgruppen, Frührentnern oder Lottogewinnern der Verwaltung, die oft abenteuerliche Gehälter lukrieren. Manch einer ist entsetzt, was da jetzt offen daher kommt und wünscht sich den alten Filz der Verschwiegenheit

90

und des gegenseitigen Geld-zu-Schaufelns unter der Tuchent zurück. Als die alte Sowjetunion ungefähr in dem Zustand ist, in dem sich Südtirol offensichtlich zur Stunde der Erlebnis-Rente befindet, ruft 1986 ein gewisser Herr Gorbatschow die Glasnost aus, was in Österreich sofort mit Glotzlust übersetzt wird. Offenheit, haben wir damals im barock ausgerichtete Österreich gelernt, braucht eine entsprechende Landschaft und ausgedünnte Besiedlungsform, weshalb sie nur in Skandinavien funktioniert. Bereits in der Verdichtung der Kolchosen funktioniert sie nicht, weshalb auch Gorbatschow mit seiner Glasnost schnell gescheitert ist. Und erst bei uns, da scheitert sogar das Wort Glasnost, wenn man es bloß ausspricht. Wir haben uns vierzehnte bis sechzehnte Monatsgehälter angewöhnt, damit wir das sogenannte Jahreseinkommen vertuschen können. Natürlich schauen wir neidisch auf den Nachbarn, was er vertuscht,


und wir vergleichen es dann mit der eigenen Vertuschung. All das nennen wir dann pathetisch Datenschutz, wenn wir ungeniert unsere Daten ins Facebook stellen aber nicht wollen, dass eine falsche Abrechnung eines Fahrscheins ans Licht der Transparenz kommt. Unter den Schriftstellern, die bekanntlich davon leben, dass ihre Gedanken ans Licht und ins Buch kommen, gibt es das Bonmot: „Gerade die mit den leersten Hirnen sind am meisten auf Datenschutz und Wahrung der Privatsphäre aus, weil sie offensichtlich ihren Konsumismus von unnützem Glumpp vor der Welt und den Behörden vertuschen wollen.“ Längst ist es gesicherter Forschungsstand, dass das Wirtschaftssystem zusammenbricht, wenn zu viel Wahrheit und Transparenz im Umlauf ist. Ehrlich, wer würde noch etwas kaufen, von dem er die wahre Zusammensetzung kennt? Wer würde noch jemanden wählen, von dem er die Gedan-

ken kennt? Eine Gesellschaft, die auf Vertuschen aufgebaut ist, sieht alle Ungereimtheiten nach, solange nicht jemand übertreibt wie eben diese Autonomie-Rentner. Die schnell ausgerufene Glasnost wird in Südtirol genau so schnell scheitern, wie einst Gorbatschow daran gescheitert ist. Zu sehr hat sich das Volk daran gewöhnt, aus der Kasse der Autonomie alles abzufischen, was die Hände zu fassen kriegen. Der Übergenuss der Politrentner ist nur ein kleiner Betriebsfehler, der bald wieder zum Nutzen des Volkes umgedeutet werden wird. Ein Volk, das sich gegenseitig neidisch beäugt, kann nämlich auch ohne Stasi wunderbar regiert werden. Und für die Transparenz bleibt uns dann noch das, was wir am liebsten haben: eine Kranzniederlegung, auch wenn dieser nur aus einem leeren Reifen besteht. Ein Vierteljahrhundert Glasnost, ein Vierteljahr Glotzlust, wir feiern es einfach und alles ist wieder gut.

Helmuth Schönauer 1953 in Innsbruck geboren, lebt dort als Schriftsteller und Bibliothekar. Seit Prozessen um die Freiheit der Kunst am Landesgericht Innsbruck, in denen er frei gesprochen worden ist, gilt er als gerichtlich anerkannter Schriftsteller. Texte und Infos unter: www.schoenauer-literatur.com

91


LETZTE SEITE / ULTIMA PAGINA

?

GEWINNSPIEL –

GIOCO A PREMI –

WO SIND WIR?

DOVE SIAMO?

Nachempfunden dem legendären Sparkasse-Ratespiel „Kennst du deine Heimat“ gibt es nun eine Neuauflage des Künstlers Armin Mutschlechner aus Mühlbach. Acht Detailaufnahmen zeigen verschiedene Ausschnitte einer Ortschaft. Wer erkennt die Lokalität?

Ispirato dal leggendario gioco a premi “Conosci la tua provincia” della Cassa di Risparmio, viene ora proposta una nuova versione a cura dell’artista Armin Mutschlechner di Rio Pusteria. Otto fotografie mostrano diversi dettagli di una particolare località. Chi la riconosce?

Tippen Sie Ihren Vor- und Nachnamen, die genaue Adresse sowie die abgebildete Ortschaft ein und senden Sie bis zum 20. des Monats eine SMS an die Nummer 345 6199130.

Inviate un SMS con il vostro nome, cognome e indirizzo completo, seguiti dal nome della località illustrata, entro il 20 del mese corrente al numero 345 6199130.

Verlost werden 4 Büchergutscheine à 25 Euro. Teilnahmebedingungen unten www.waswannwo.it

Verranno estratti 4 buoni acquisto libri da 25 Euro. Regolamento disponibile su www.cosaquandodove.it

LÖSUNG DER MAI-AUSGABE: MALS

SOLUZIONE DEL NUMERO DI MAGGIO: MALLES

92


annWo n WasW l Südtirol rteil vo e rta d o n le rp er ltu — den Ka ss ist d em Ku ten für nsschlu o swahl d ti u 0 k A 0 a Die Da e d (8 e in uswahl men. R über e entnom lle Texta werden n e t o n .i v z o b ti n k r. tio ultu ie reda Redak www.k nats. D an die nats. Vormo Vormo senden s u e z d l . e 18. des 2 ik 1 rt lb A a / rh e g inne Anschlä doerfolgt saQuan nnWo) o di Co ri WasWa a ig d n d A e le er il ca l in Alto — ionati p ultura il 18 de z C le e le e s a n rt io è nti e dal po a redaz Gli eve in o ll n e rm o d g te n ra , il rove chiusu ne azione Dove p z.it. La l’accett redazio ultura.b a salva te) alla u tt a tt F a . www.c b . 0 nte nali (80 cedente recede redazio ese pre mese p di testi 2 del m 1 io il v in è l‘ e per doDov aQuan di Cos


Matura mit 98 bis 100 Punkten?

Die Besten werden belohnt! Preise und Reglement:

www.proexcellentia.it Eine Initiative der Stiftung Südtiroler Sparkasse, des Unternehmerverbandes in Zusammenarbeit mit den Schulämtern der drei Sprachgruppen

Maturità tra 98 e 100 punti?

I migliori verranno premiati! Premi e regolamento:

www.proexcellentia.it È un’iniziativa della Fondazione Cassa di Risparmio di Bolzano, degli Assoimprenditori Alto Adige in collaborazione con le Intendenze Scolastiche dei tre gruppi linguistici

Die 30 besten Maturanten Südtirols werden prämiert Verranno premiati i migliori 30 maturandi dell’Alto Adige


Www 2014 06