Page 1

/ WAS \ WANN / WO COSA QUANDO DOVE

03

MÄ MA RZ / R 2 ZO

014

Der Kultur-Veranstaltungskalender / Calendario delle attività culturali Eine Initiative der Stiftung Südtiroler Sparkasse / Un’iniziativa della Fondazione Cassa di Risparmio di Bolzano

innGew on Mit iel / Cremi! sp o a p c e zu Gio

hein 4 utsc n! / 4 G winne palio! ge ni in buo

DON BYRON QUARTET

UN VERO E PROPRIO MUST DEL JAZZ CONTEMPORANEO

GIANFRANCO ROSI

GEWINNER DES FILMFESTIVALS VENEDIG IN BOZEN

DER TALISMANN

EINE POSSE VON JOHANN NESTROY

MARGARETH DORIGATTI

NUOVO CICLO “ERLKÖNIG” PRESSO LA GALLERIA GOETHE


IMPRESSUM / COLOPHON – NR. 65 _ März / Marzo 2014 COVER Don Byron Foto © Dave Weiland Stiftung Südtiroler Sparkasse Fondazione Cassa di Risparmio di Bolzano Talfergasse 18 Via Talvera. I-39100 Bozen / Bolzano www.stiftungsparkasse.it www.fondazionecassarisparmiobz.it Die Daten für den Kalenderteil von WasWannWo werden über eine Auswahl dem Kulturportal Südtirol kultur.bz.it entnommen. Redaktionsschluss ist der 18. des Vormonats. Die redaktionelle Textauswahl (800 Anschläge / Artikel zu senden an die Redaktion von WasWannWo) erfolgt innerhalb 12. des Vormonats. Zu senden an: amonn@stiftungsparkasse.it Gli eventi selezionati per il calendario di CosaQuandoDove provengono dal portale Cultura in Alto Adige cultura.bz.it. La chiusura della redazione è il 18 del mese precedente. Fatta salva l’accettazione, il termine per l’invio di testi redazionali (800 battute) alla redazione di CosaQuandoDove è il 12 del mese precedente. Da inviare a: amonn@fondazionecassarisparmiobz.it WasWannWo erscheint monatlich mit allen kulturellen Veranstaltungshinweisen / WasWannWo esce mensilmente con il calendario delle varie manifestazioni culturali. Herausgeber / Editore Stiftung Südtiroler Sparkasse / Fondazione Cassa di Risparmio di Bolzano Autoren / Autori Sylvia Amonn, Paolo Crazy Carnevale, Maja Clara, Eva Gratl, Kurt Lanthaler, Selma Mahlknecht, Nadia Marconi, Andrea Montali, Hannes Benedetto Pircher, Giancarlo Riccio, Helmut Schönauer, Martin Retter, Verena Steiner, wupwup Übersetzer / Traduttori Michela Caracristi, Tiziana Scotellaro Redaktion / Redazione Stiftung Südtiroler Sparkasse / Fondazione Cassa di Risparmio di Bolzano, endo7 GmbH/srl waswannwo@stiftungsparkasse.it Design typeklang visual design, Bozen/Bolzano Druck / Stampa Longo AG/SpA, Bozen/Bolzano Auflage / Edizione 15.000 Ex. Verteilung / Distribuzione Dear Mama, Bozen/Bolzano

Diese Publikation wurde klimaneutral gedruckt. Die Stiftung Südtiroler Sparkasse unterstützt den Ausgleich der CO2 Emissionen welche bei der Papierherstellung und beim Druck entstanden sind durch Abführung eines Finanzierungsbeitrages an das zertifizierte Klimaschutzprojektes „Biodiversitäts-Wiederaufforstung“ in Vietnam.

Presserechtlich verantwortlich / Direttore responsabile Hugo-Daniel Stoffella Eintragung / Registrazione Landesgericht Bozen, Nr. 17 vom 17. Oktober 2008 / Tribunale di Bolzano, n. 17 del 17 ottobre 2008. 7. Jahrgang Nr. 03/2014 / Anno VII, n. 03/2014

Questa pubblicazione è stata stampata senza effetti negativi sull’equilibrio climatico. La Fondazione Cassa di Risparmio di Bolzano ha contribuito a compensare le emissioni CO2, causate dal processo di stampa e della produzione di carta, finanziando il progetto certificato di “riforestazione e biodiversità” nel Vietnam.


EDITORIAL / EDITORIALE

VORWÖRTLICH, NACHDENKLICH –

CON PERMESSO DI PREMESSA –

In diesem Monat lautet mein Stichwort: Gegensätze. Ich möchte das anhand zweier Theaterstücke tun, die im März im Cristallo-Theater in Bozen und im Jugendzentrum Pippo, ebenfalls in Bozen, gespielt werden und gegensätzlicher nicht sein könnten. Der Titel des ersten Stücks lautet „Un tranquillo weekend di follia“. Es ist eine turbulente, ganz und gar nicht ruhige Komödie von Alan Bond. Hinter diesem Pseudonym versteckt sich der 80-jährige Autor Luigi Lunari, der im Skript als Übersetzer des Werks genannt wird. Alles in dieser Verwechslungskomödie ist „very british“, nicht nur die Namen und das Ambiente, sondern vor allem der Humor. Ein unterhaltsames Stück, das sich gewiss für eine herzhafte Lach-Therapie eignen würde. Der Titel des zweiten Stücks, aufgeführt von den Vereinigten Bühnen Bozen, lautet: Tschick. Viele werden den Jugend-Kultroman von Wolfgang Herrndorf kennen. Robert Koall hat die Bühnenfassung erstellt, Katharina Schwarz führt Regie. Tschick erzählt die berührende und komische Geschichte zweier Jugendlicher, die aus der Welt der Erwachsenen ausbrechen. Wolfgang Herrndorf, auch als Maler und Illustrator beachtenswert, hat sich im August des vergangenen Jahres, an einem Gehirntumor leidend, das Leben genommen. Er wurde nur 48 Jahre alt. Sein Blog „Arbeit und Struktur“ über das Leben mit und das Sterben an der Krankheit hat viel Beachtung gefunden und ist inzwischen als Buch erschienen. Lachen und Leiden: eben Gegensätze. Im Leben wie in der Kunst.

La mia parola del mese è: contrasti. A ispirarmela sono due spettacoli teatrali che arriveranno in marzo a Bolzano, rispettivamente al Teatro Cristallo e al Centro Giovani Pippo, e che più contrastanti non potrebbero essere. Il primo, intitolato Un tranquillo weekend di follia, è una pièce vivace e paradossale scritta da Alan Bond, pseudonimo dietro cui si cela l’80enne Luigi Lunari, che però qui si firma come traduttore. Un’autentica commedia degli equivoci in cui tutto è very british, non solo i nomi e l’ambientazione, ma anche lo humor che travolge gli spettatori come una poderosa terapia del sorriso. Il secondo spettacolo si chiama Tschick ed è tratto dall’omonimo bestseller per ragazzi (noto ai lettori italiani come Un’estate lunga sette giorni) scritto da Wolfgang Herrndorf . Molti dunque conosceranno già la storia tragicomica dei due giovani protagonisti in rotta con il mondo degli adulti che i Vereinigte Bühnen porteranno in scena nella trasposizione di Robert Koall e con la regia di Katharina Schwarz. Wolfgang Herrndorf, noto anche come pittore e illustratore, si è ucciso nell’agosto dell’anno scorso perché affetto da un tumore maligno al cervello. Aveva solo 48 anni. Ha raccontato la sua vita con la malattia fino all’esito fatale nel blog Arbeit und Struktur, lucido e struggente diario che ha riscosso grande attenzione ed è ora diventato anche un libro. Riso e sofferenza, due termini appunto contrastanti. Nella vita così come nell’arte. RA Dr. Gerhard Brandstätter Präsident der Stiftung Südtiroler Sparkasse Presidente della Fondazione Cassa di Risparmio di Bolzano


INHALT / INDICE

S. / p.

S. / p.

16

RUBRIKEN / RUBRICHE –

TIPPS / CONSIGLI –

4

Nichts als Nichtsnutz Kurt Lanthaler

12

5

Carnevale tutto l’anno Paolo Crazy Carnevale

6

Die schöne Leich Hannes Benedetto Pircher

8

Selmasurium Selma Mahlknecht

10 Sussidiario per la giovinezza Andrea Montali 11

Un marziano a Bolzano Giancarlo Riccio

42 Interview mit Judith Veith 110 Wetterfühlig Helmut Schönauer

Aktuelles / In corso

28 Subtirol 30 Tipps des Monats / Consigli del mese 39 Musique around the clock 40 Buchtipps des Monats 44 Förderinitiativen der Stiftung Südtiroler Sparkasse / Iniziative della Fondazione Cassa di Risparmio di Bolzano

29


S. / p.

S. / p.

54

30

S. / p.

48

KALENDER / CALENDARIO – 62 Overview Ausstellungen / Mostre 72 Daily Memo 112 Gewinnspiel / Gioco a premi

WasWannWo online: www.waswannwo.it – Online-Gewinnspiel mit tollen Preisen / Gioco a premi online con fantastici regali in palio – Rubriken als Audiofile / Rubriche mensili in formato audio – Sendereihe Kulturzeit (RAI-Sender Bozen) zum Downloaden / Trasmissione televisiva Kulturzeit da scaricare Follow us on facebook: facebook.com/waswannwo.it

WasWannWo ist auch eine App für iPhone, iPad und Android / CosaQuandoDove è anche un’app per iPhone, iPad e Android


NICHTS ALS NICHTSNUTZ

IM WEDDING WAR NACHTS – noch ein Türsteher erschossen worden. Gefallen im Dienst, missed in action, Arbeitsunfall, wie auch immer. Der Stadt als solcher war es ziemlich egal. Aufsehenerregender war, daß, und das seid undenklichen Zeiten, und also denen weit vor dem Mauerfall, es keine Berliner Filmfestspiele gegeben hatte, an denen etwas dergleichiges zu erleben gewesen wäre: eine volle Woche lang gleißender Sonnenschein und strahlender Blauhimmel, an Stelle des üblichen Graumatsches, dem Regen, dem Wind und der Saukälte. Den Berlinern wie den erfahrenen Berlinalebesuchern war, als hätte sich die Festivalleitung grob im Termin geirrt. Und also stand mancher ungläubig vor dem Kino und glich Umfeld und Programm ab. Tatsächlich. Die Sonne schien. Die Berlinale fand statt. Und dann war im Wedding nachts noch ein Türsteher erschossen worden. (Aus heiterem Himmel, metereologisch gesprochen.) Die Sache hatte, streng intern, wie sich leicht vorstellen läßt, für ziemliche Unruhe gesorgt. Und alles auf dem Kriegspfad. Aber eben auch: am normalen Stadtleben vorbei. An sowas wie Filmfestspielen sowieso. Erst Stunden später tat sich ein kleiner Riß in der Parallelweltrealitätsblase auf. Es betraten nämlich drei Jungmänner am allerhellichsten Nachmittag eine Kneipe in der unteren Goltzstraße, die ansonsten eher ein sehr ruhiges Leben führt und zusammen mit ihrer Stammkundschaft in die Jahre gekommen ist.

Und während drei Tische weiter zwei ergraute schöneberger Kiezpflanzen an der Weltrevolution und ihrer Koordination mit dem nächsten TaiChiTermin bastelten, vollkommen biertiefenentspannt, ging es an dem Tisch der drei Jungmänner zwar flüsterleise, dafür aber um so hektischer zu. Man hatte sich viel zu sagen, zeigte sich das ein und andere auf dem smarten Telefon, ergurgelte sich Porträtfotos Verdächtiger aus den Tiefen des Fratzenbuches, und das viertel-, halbstundenlang, und ohne irgendetwas bestellt oder schon gar irgendetwas getrunken zu haben. Der Kellner hatte die Ausnahmesituation sofort erkannt, gönnte den dreien nolensvolens Asyl im sicheren Goltzstraßenhafen fernab einschlägiger und momentan ziemlich tödlicher Weddingkneipen und betete, daß man es ihm später nicht ankreiden würde. Tatsächlich stieg die Spannung im Raum mit dem flüsternden Verstreichen der Zeit allmählich ins Grenzenlose, und man dachte, ein jeder dächte: Und wenn jetzt noch drei andere so ne, wie die drei da, plötzlich zur Tür reinkommen, flüsterleise, dann geht hier aber plötzlich ganz gewaltig der Film ab, und zwar ohne daß du in einer der Berlinaleschlangen anstehn mußtest. In Technicolor und Breitwand und irgendwie alles surround. Aber bis es soweit ist, notierst du dir schon mal Titel und Untertitel deiner heutigen Berlinalekorrespondenz: „Friedlicher Wettbewerb. Es dominieren die Geschwisterfilme. Man kümmert sich wieder um den anderen.“

Kurt Lanthaler 1960 in Bozen geboren, lebt seit 1986 als Schriftsteller in Berlin. Schöpfer von Romanen, Kurzgeschichten, Theaterstücken, Libretti, Hörspielen, Lyrik und Installationen. Texte und Infos unter: www.lanthaler.info

4


CARNEVALE TUTTO L’ANNO

LEGGE ELETTORALE – Il 2014 oltre ad essere l’anno di Arno Kompatscher, spostando il mirino verso un ambito meno ristretto di quello sudtirolese, potrebbe essere l’anno della nuova legge elettorale italiana. Terminate le vacanze di Natale, sembra che i nostri governanti si siano messi subito all’opera per farci vedere che finalmente è giunto il momento di mantenere le promesse fatte in campagna elettorale più di un anno fa. Alleluia! Dai primi abbozzi che si è avuto modo di apprendere tramite i giornali sembra che non abbiano poi tanta voglia di farlo e soprattutto che non sappiano da che parte andare a sbattere la testa. Credo che la triste verità – esistono anche verità che danno gioia, ve lo assicuro, ma sembra non debbano mai andare a braccetto con quel che fanno i politici – risieda nel fatto che quelli che dovrebbero darci questa benedetta ed invocata legge, siano gli stessi che sono stati eletti con la legge vecchia e, evidentemente, nel subconscio qualcosa suggerisce loro che con una legge differente non è così scontato che potrebbero essere rieletti, ragion per cui devono trovare qualche clausoletta, qualche cavillo che possa aiutarli a mantenere la poltrona.

evidenti a tutti. Perché non cominciare la riforma con un bell’articolo che vieta a chi ricopre già una carica politica di ricoprirne altre? La gente apprezzerebbe di certo. Ma che paese è quello in cui un sindaco può anche essere deputato? O, nel caso recente del sindaco di Firenze, segretario di un partito? Come possiamo credere che si riesca a svolgere bene l’uno e l’altro compito? E poi: un’altra clausoletta – ma cosa costa, davvero – che metta in chiaro che chi viene eletto per una poltrona non lasci l’incarico per candidarsi ad un’altra! Credo sia una questione di serietà, se si prende un impegno con gli elettori si dovrebbe mantenerlo, se si è eletti in un consiglio comunale o in una giunta, non dovrebbe essere consentito lasciare il mandato a metà per concorrere a una più remunerativa poltrona in regione, provincia o parlamento. E che dire del faccione del presidente dell’Inps che campeggia da un po’ sui giornali per via delle molteplici cariche istituzionali che ricopre? Ma come fa – ribadisco – a fare bene tutti quei lavori? Si dopa? Dove lo trova il tempo? O sono lavori in cui non c’è nulla da fare e quindi li può fare tutti indistintamente? Ma se il caso è quest’ultimo, perché mai gli danno tutti quei soldi? Qualcuno ha una risposta? Io, purtroppo no.

Così, ancora una volta, anziché guardare a quello che desidera l’elettorato, lo sguardo è rivolto al proprio piccolo. Eppure sarebbe così facile: basterebbe partire da principi che dovrebbero essere

Paolo Crazy Carnevale Nato a Bolzano nel 1962, ha pubblicato otto libri e compare in diverse antologie pubblicate a livello locale e nazionale. Collabora attualmente con la fanzine musicale “Late for the Sky” e con “Headliner”, supplemento della Neue Südtiroler Tageszeitung.

5


DIE SCHÖNE LEICH

DIE CRUX MIT DEM EPIKUREISCHEN TROST – »Manchmal ist mir der Gedanke, mich in nichts aufzulösen, genauso abscheulich wie früher. Voller Melancholie denke ich an all die Bücher, die ich gelesen, an all die Orte, die ich besucht habe, an das Wissen, das ich angehäuft habe und das nicht mehr da sein wird. All die Musik, die ganze Malerei, die ganze Kultur, so viele menschliche Beziehungen: plötzlich bleibt nichts mehr (…) Dieses einmalige Ganze meiner persönlichen Erfahrungen mit ihrer inneren Konsequenz und ihren Zufällen: die Pekinger Oper, die Stierkampfarena von Huelva, die hellen Nächte von Leningrad, das Geläut der Glocken bei der Befreiung … all das wird niemals wieder auferstehen (…) Nichts wird stattgefunden haben.« Es ist nicht die Angst vor dem Tod, die Simone de Beauvoir (1908–1986) tief in den Knochen sitzt, vielmehr protestiert sie gegen die Unabwendbarkeit des »abscheulichen« Gedankens, daß sich alles, alles, was sie gelebt, erlebt, worin, woraus und wofür sie gelebt hat, daß sich alles ins Nichts auflöst. Der Gedanke an den Nachruhm, das Lob der Nachwelt (und sei es in Form eines Wikipedia-Eintrags) scheint De Beauvoir nicht darüber hinwegtrösten zu können, daß das »einmalige Ganze« ihres gelebten Lebens keine Chance auf »Auf-Erstehung« hat. Ihr Leben mit Jean-Paul Sartre, ihr urpersönliches Gefühl von Freiheit, ihr urpersönliches Entzücken und Kämpfen – all das wird, wie sich die große Denkerin und Schriftstel-

6

lerin ausdrückt, nicht stattgefunden haben. De Beauvoir hat nicht Angst vor dem Tod, sondern vor dem kommenden Nichts, das mit dem Tod kommt – dem Nichts dessen, was »ihr Leben« IHR IST (und nicht »ihr Leben« als potentieller Gegenstand einer erinnernden Nachwelt). Welches Kraut ist gegen solcherart »abscheuliche« Empfindungen gewachsen? Aus einer szientistisch-naturalistischen Perspektive kann ich De Beauvoir keinen Trost bereitstellen. Ohne zynisch sein zu wollen, würde ich der bekennenden Existentialistin antworten: »Übe Dich in der sehr unsentimentalen Kunst, alle Eitelkeit fahren zu lassen, auch jene, die darin besteht, darauf zu insistieren, daß DEIN kommendes Nichts gewiß sei. Halte Dich nicht für so wichtig, daß Dein Tod sogar die Auflösung DEINES Lebens ins Nichts bedeuten soll!« Nach Sigmund Freud ist »jeder von uns von seiner Unsterblichkeit überzeugt« – im Unbewußten. Vielleicht spiegelt sich diese Überzeugung gerade in der Melancholie wider, von der die Autorin des wirkungsmächtigen Buches »Das andere Geschlecht« spricht. Freilich: Ist mit meiner Antwort auf De Beauvoir die Angst vor dem kommenden Nichts (das als gewiß geglaubt wird) nicht ersetzt durch die Angst davor, daß das Nichts möglicherweise nicht (einmal) Nichts ist?


Als Heilkraut gegen Anfälle von Angst davor, daß das, was durch den Tod kommt, ungewiß oder gar schlimm sein könnte, hat der griechische Philosoph Epikur (*341 v. Chr.) in seinem berühmten Brief an Menoikeus folgende Gedanken verabreicht: »Gewöhne dich daran zu glauben, daß der Tod keine Bedeutung für uns hat. Denn alles, was gut, und alles, was schlecht ist, ist Sache der Wahrnehmung. Der Verlust der Wahrnehmung aber ist der Tod. Daher macht die richtige Erkenntnis, daß der Tod keine Bedeutung für uns hat, die Vergänglichkeit des Lebens zu einer Quelle der Lust, indem sie uns keine unbegrenzte Zeit in Aussicht stellt, sondern das Verlangen nach Unsterblichkeit aufhebt (…) Das schauerlichste aller Übel, der Tod, hat also keine Bedeutung für uns; denn solange wir da sind, ist der Tod nicht da, wenn aber der Tod da ist, dann sind wir nicht da.« Mit anderen Worten: Ohne dein Bewußtsein gibt es für dich nichts Schlimmes. Mit dem Tod ist alles aus. Aber: Ist dieser Gedanke, den Epikur als Trost gedacht hat, nicht oftmals gerade der Grund unserer Angst vor dem Altwerden und dem Tod? Daß sich die »Lebensratgeber«-Abteilungen in den Buchhandlungen üppiger denn je anhäufen, darf man wohl nicht zuletzt als relative »Erfolglosigkeit« des epikureischen Trostes deuten. Es scheint, daß die Kunst, die Vergänglichkeit des Lebens zu einer Quelle der Lust zu machen, eine

sehr schwere ist – und bleibt. De Beauvoir jedenfalls fühlt sich von Epikur nicht ernstgenommen, denn der epikureische Sensualismus macht uns den Tod vorstellig als Verlust von Wahrnehmung (durch mich). Aber der Gedanke, daß ich durch meinen Tod nichts mehr wahrnehme, ist gerade nicht in der Lage, De Beauvoir die Angst davor zu nehmen, daß ihr »Leben« nicht stattgefunden haben wird. Was nun? – Spinnen wir uns so durchs Leben, daß uns der Gedanke nicht sonderlich zu beunruhigen vermag, daß es wichtig wäre, daß das »einmalig Ganze unserer persönlichen Erfahrungen« einst stattgefunden haben werden. Wie aber soll man dieses »Spinnen« veranstalten? Wie kann es gelingen? Ich habe keine Rezepte. Ängste halten sich nicht an das Lehrbuch. Aber der folgende Weg scheint mir ein gangbarer zu sein: Üben wir uns in der Kunst, uns nicht für allzu wichtig zu halten. Erste konkrete Schritte, die ich für geeignet halte, unser (vielleicht noch unentdecktes) Talent für diese Kunst zu wecken: Hungrige speisen; Durstige tränken; Nackte kleiden; Fremde beherbergen; Kranke pflegen; Gefangene besuchen; Tote begraben.

Hannes Benedetto Pircher 1971 in Meran geboren, lebt als Schauspieler, Sachbuchautor und freier Grabredner in Wien. Von 1994 bis 2001 war er Mitglied des Jesuitenordens. Als Schauspieler spielte er u. a. am Tiroler Landestheater und an der Wiener Volksoper. Info: www.hannesbenedetto.at

7


SELMASURIUM

WIR SCHÖNGEISTER – Auf YouTube gibt es ein Video, das den deutschen Komiker Hape Kerkeling dabei zeigt, wie er mit Bart, Perücke und schwarzem Anzug einen osteuropäischen Tenor mimt. Sehen Sie sich das Video an, wenn Sie Zeit und Lust haben, es wird Sie bestimmt zum Schmunzeln bringen (das Suchstichwort lautet „Hurz“ …). Es handelt sich um eine von Kerkelings berühmten Aktionen, in denen er sich in einer Verkleidung irgendwo einschleust, um Verwirrung zu stiften (etwa als falsche Königin Beatrix von den Niederlanden). Bei dem Video, das ich meine, geht es um eine Anhörung, bei der Musiker einer Fachjury neue Werke vorstellen können. Kerkeling und ein ihn begleitender Pianist präsentieren hierbei ein völlig absurdes, musikalisch in schrägsten Tönen daherkommendes Gespinst aus sinnentleerten Worten („Der Habicht! Das Lamm! Hurz!!“). Und wie reagiert die Fachjury? Erkennt sie den Schwindel, wirft sie den Hochstapler empört hinaus? Nichts dergleichen. Sie stellt Fragen. Ob in der Oper denn nur Tiere vorkämen. Und wie das denn gemeint sei mit diesem „Hurz“. Kerkeling stutzt. Und singt noch ein paar schrille Hurz-Passagen, während er sich fast nicht das Lachen verbeißen kann. Die Fachjury bleibt immer noch ruhig und ernst und beginnt erneut, das Stück zu diskutieren. Ist das die Möglichkeit? Das Fernseh- oder nunmehr das

8

YouTube-Publikum, das in den Schabernack eingeweiht ist, kringelt sich vor Lachen. Zu köstlich! Diese weltfremden Geistesmenschen! Erkennen nicht, wie sie auf den Arm genommen werden! Denen kann man noch den größten Blödsinn als Kunst verkaufen! Jetzt haben wir endlich den Beweis! Mit diesem Video ist endgültig belegt, was schon längst von allen Stammtischen verkündet wird: Die „Allzu-Gescheiten“ sind so abgehoben und verkopft, dass sie schon direkt verblödet sind. Aber ist dieses Video tatsächlich eine wirksame Untermauerung für die anti-intellektuelle Haltung, die von vielen Kritikern zelebriert wird? Ich behaupte: ganz im Gegenteil. Das scheinbare Scheitern der Fachjury am „Hochstapler“ Kerkeling belegt in Wahrheit die Vorzüge einer Diskussionskultur, die sich akribisch und mit Bedacht einer Sache annähert, ohne sie in einem Wimpernschlag in Bausch und Bogen zu verwerfen. Denn sehen wir uns den Gegenentwurf zu dieser Art der Kunstkritik an, nämlich Dieter Bohlens Auftreten bei „Deutschland sucht den Superstar“. Die Situation ist eine ähnliche: Ein (Möchtegern-) Künstler präsentiert sich einer Fachjury. Doch während der falsche Sänger Kerkeling auch mit seinem geradezu dadaistischen „Hurz!“ noch ernst genommen und respektiert wird, teilt Bohlen


seinen Kandidaten unumwunden mit, was er von ihnen hält: nämlich nichts. Der Kandidat wird gedemütigt, bloßgestellt, lächerlich gemacht. Die Fachjury und das Millionenpublikum scheinen der Meinung zu sein, dass jemand, der sich selbst exponiert, so etwas auch wegstecken können muss. Immerhin gibt es ja auch immer ein paar, die die erste Auslese überstehen und von Runde zu Runde weitergereicht und dann mit immer größerer Lobhudelei überschüttet werden. Casting-Shows sind Erfolgsformate, die am Ende strahlende Sieger präsentieren. Aber es geht mir hier nicht um diese Sieger und ihren meist kümmerlichen Nachruhm. Bleiben wir bei den Verlierern. Egal, ob sie nun talentiert sind oder nicht, sie haben ein Anrecht auf respektvolle Behandlung. Sie stellen sich der Öffentlichkeit, werfen alles in die Waagschale, was sie zu bieten haben (so wenig das auch sein mag) – und ernten dafür Häme, Spott, Verachtung. Ja, so läuft es eben in unserer Gesellschaft. Da wird man nicht mit Samthandschuhen angefasst. Wir zucken mit den Schultern, bedauern vielleicht kurz die soziale Kälte und zappen dann weiter.

terstehende Haltung ist eine höchst respektable: Sie geht davon aus, dass jeder etwas zu sagen haben darf. Und dass jeder das Recht hat, vorurteilsfrei gehört zu werden. Auch, wenn das, was er sagt oder ausdrückt, auf den ersten Blick schräg, schrill oder unverständlich ist. Klingt betulich und bemüht, nicht wahr? So schrecklich humorlos und kopflastig! Ein bisschen Draufhauen macht doch definitiv mehr Spaß! Wir wollen doch kein Volk von spielverderbenden Spaßbremsen und staubtrockenen Schöngeistern werden, die auf alles hochsensibel und feinnervig reagieren. Das wäre! Nein, keine Angst. Keineswegs möchte ich unsere Gesellschaft in den Elfenbeinturm der Klugschwätzerei verbannen. Aber wenn ich die beiden Beispiele vergleiche und mir überlege, ob ich mit meinem Werk, meiner Stimme, meiner Meinung oder einfach nur meiner Persönlichkeit lieber Kerkelings Fachjury oder jener von Dieter Bohlen gegenüberstehen möchte, fällt mir die Antwort leicht. Und ebenso leicht fällt mir die Antwort auf die Frage, zu welcher der beiden Gruppen ich mich lieber dazuzählen würde. Hurz!

Dabei zeigt das Video mit Hape Kerkeling, dass es auch ganz anders laufen könnte. Wir könnten auch den absurdesten „Hurz“ noch ernst nehmen und uns fragen, was er uns sagen will. Die dahinSelma Mahlknecht (*1979 in Meran) ist Schriftstellerin, Drehbuchautorin und Dramaturgin. Sie lebt in Südtirol und Graubünden und arbeitet in der Erwachsenenfortbildung und im Jugendtheaterbereich. 2012 erhielt sie den Sir Walter Scott-Preis für ihren historischen Roman Helena.

9


SUSSIDIARIO PER LA GIOVINEZZA

SONO UN RIBELLE, MAMMA – Ho saputo della morte di Roberto “Freak” Antoni, agitatore culturale e “cantattore” bolognese, dai social network. Molti sono stati i messaggi d’affetto pubblicati nelle bacheche di tutta Italia. Per chi non lo conoscesse, Antoni è stato il paroliere della band demenziale degli Skiantos. Rappresentava, almeno per me, un esponente acuto e sincero della cultura italica. Per raccontarvi la mia passione nei confronti del suo lavoro, bisogna che faccia qualche passo indietro. Intorno ai quindici anni, la mia fidanzatina mi regalò «Jack Frusciante è uscito dal gruppo», libro d’esordio di Enrico Brizzi, anch’egli bolognese. Noialtri, i «punk parrocchiali» di Bolzano e dintorni, ci trovammo per le mani una testimonianza che arrivava da un passato recente e che, con le dovute ed ovvie differenze, ricalcava la nostra realtà: la vita degli outsider un po’ sfigati e periferici, provenienti da famiglie piccolo borghesi o proprio borghesi, che giocavano a fare i ribelli tra concerti, manifestazioni, look e diete eque e solidali. Una fauna che si può incontrare ancora oggi di fronte a quasi tutti gli Istituti Superiori. Guardando a quel periodo con la nostalgia del trentenne, mi rendo conto che buona parte del mio immaginario è stato fortemente influenzato da quel libro. Già le dediche dell’autore aprivano ad orizzonti affascinanti: Pier Vittorio Tondelli ed Andrea Pazienza, due talentati fuori sede della

Bologna di fine anni settanta ed inizio ottanta; un periodo contraddistinto da grande creatività, dai primi anni del Dams, ma anche da terrorismo di varia matrice e dalla diffusione dell’eroina. Noi, i goffi outsider bolzanini, cominciammo a documentarci. Roberto “Freak” Antoni è stato uno dei protagonisti di quella scena. Ora, a distanza siderale dalla mia personale scoperta di quel Mondo, mi ritrovo a vivere in un contesto socio culturale che avrebbe bisogno di personaggi dissacranti ma intelligenti, acculturati ma non elitari; persone poco addomesticabili, insomma. Avrebbe bisogno di gente come “Freak” Antoni. In provincia, come nell’Euregio, non mancano: penso alle produzioni della Centrale Fies, eccellenza a livello europeo delle arti performative, così come ai molti musicisti che vivono qui (Satelliti, Veryshorshorts, Oscar Ferrari, Felix Lalù, Anansi, The Little White Bunny per fare dei nomi, ma ce ne sarebbero ancora). Parafrasando lo stesso Antoni: «Se uno si impegna, può stare male ovunque»; sarebbe un peccato farlo ora, qui, in un territorio che necessita di essere reinventato.

Andrea Montali (* 1983 a Bolzano) è scrittore, drammaturgo e giornalista pubblicista. Ha scritto la raccolta di racconti “Anime sole in autobus sovraffollati”, il romanzo breve “Ho letto il tuo diario” e la drammaturgia “Forse tornerai dall‘estero”.

10


UN MARZIANO A BOLZANO

LE ULTIME NEVICATE? ALL’EFFICIENZA PUBBLICA SI È AGGIUNTA LA SOLIDARIETÀ DI CIASCUN CITTADINO – Nei primi giorni di un mese fa, la nostra provincia si è fermata per alcune ore. Una intensissima nevicata, per quanto annunciata, ha mandato in tilt nelle sue prime ore viabilità e anche i collegamenti nei singoli Comuni. Il marziano a Bolzano se ne è preoccupato, abituato – non solo in tempi recenti – ad una efficace organizzazione per rendere strade provinciali e comunali percorribili come sempre. Un viaggio di lavoro da Lana a Bolzano e ritorno nella serata del 30 gennaio, ad esempio, è stata quasi un’avventura d’altri tempi. Tir fermi su facili salite, automobilisti che invadevano l’altra carreggiata senza preoccuparsi di bloccare chi era sul proprio senso di marcia. E così via. Sulla strada che collega Merano e Bolzano, si sono vissute situazioni da tundra siberiana. Lo scoramento, per fortuna, è durato poco: e questo ha davvero a che fare con la forza di volontà e la efficienza di chi vive in questa terra. Sia pure con qualche ora di ritardo, è infatti iniziata l’operazione di sgombero della neve sulle strade. E le due giornate a cavallo tra gennaio e febbraio sono state all’insegna dell’efficienza. E della solidarietà. Ciascuno – dalle istituzioni pubbliche ai singoli cittadini – ha offerto dell’Alto Adige una concreta ed esemplare immagine positiva. I turisti ne sono rimasti colpiti, abituati a comportamenti meno virtuosi nelle loro regioni di residenza. E quanto

agli altoatesini, tutti si sono messi al lavoro per liberare strade e marciapiedi dalla neve. Anche obbedendo ai regolamenti che impongono interventi privati di spalamento davanti a condomini, spazi pubblici e, persino, le piste ciclabili più frequentate. La prova-neve è stata dunque superata. E sapete perché? Ognuno di noi ha rispettato le regole: inoltrandosi nei sentieri del buon lavoro e anche dalla solidarietà tra abitazioni (e masi) vicini con convinzione. Naturalmente, senza badare agli orari. Nel mio paese i primi mezzi hanno spazzato la neve poco prima di mezzanotte, disegnando sulle strade itinerari protetti. E, appunto, senza badare agli orari. Dobbiamo allora considerare quella che sarà registrata come la più intensa e lunga nevicata dell’inverno 2014 una occasione importante. E soprattutto una battaglia vinta. Non si liberano strade piccole e grandi solo con una buona organizzazione. È stata la mentalità diffusa dei sudtirolesi ad offrire il nostro “valore aggiunto”. Proponendo comportamenti esemplari. D’accordo, amiamo e coltiviamo (anche metaforicamente) questa terra. Ma questa spiegazione non basta. La coltura del “fare bene” e della solidarietà si è espressa ancora una volta. E dobbiamo conservarne esempi e valori.

Giancarlo Riccio (*1952 a Napoli) scrive sui giornali dai tempi del liceo ed è giornalista professionista dal 1985. Scrive di Attualità e Cultura per il Corriere dell’Alto Adige e il Corriere del Trentino (Corriere della Sera). Si divide, per lavoro ed affetti, tra Lana e Berlino.

11


AKTUELLES / IN CORSO

DOLLS

MICHELA MARINELLO

FILM DI TAKESHI KITANO

CONCERTO JAZZ AL CRISTALLO

Introdotte da uno spettacolo di Bunraku (marionette) al Teatro Nazionale di Tokyo, tre tragiche storie di amore e abbandono: due giovani amanti per sempre legati da una corda rossa; un vecchio e malato capo della yakuza torna sulla panchina dove una donna da lui abbandonata l’ha atteso per tutta la vita; un giovane fan di una famosa pop star si acceca quando lei rimane sfigurata in un incidente. “Dolls” di Takeshi Kitano è il primo delle quattro proiezioni che Mairania 857 propone a marzo nell’ambito di “Fabula”, rassegna dedicata alla favola così come la racconta il cinema. Considerato dai più devoti un compendio del suo cinema, “Dolls” è senz’altro il film di Kitano più stilizzato, enigmatico, complesso, in cui il regista giapponese segue con sguardo amorevole i suoi personaggi, persi tutti dentro un’irreparabile fatalità.

La musica ed in particolare il jazz, risultano essere una particolare combinazione di talento ed energia. Questa frase non “suona” forse famigliare? Ed è appunto per questo motivo che è nata la collaborazione fra Michela Marinello e tre musicisti altoatesini (Michael Loesch, Stefano Colpi, Claudio Ischia), collaborazione improntata su un percorso musicale dedicato alle donne del jazz che con passione e sacrificio sono riuscite a regalare attimi pieni d’energia indimenticabile nella storia del jazz. Risale a cinque anni fa il felice incontro tra Michela Marinello e i componenti del gruppo “The M.M.Quartet”, un percorso condiviso che ha portato ad un approfondimento degli standard jazz, partendo dal Songbook jazz per arrivare ad arricchirsi di arrangiamenti originali degli stessi componenti della formazione. Lo Swing, in primo piano, è il filo conduttore del discorso musicale del gruppo.

Merano, Centro per la Cultura, 01.03.14, ore 20.30

Bolzano, Caffè del Teatro Cristallo, 01.03.14, ore 11.00

12


SHAKESPEARE, MÖRDER, PULP & FIKTION –

Foto © SAM

Foto © FSU-TaE / Marion Overkamp

AKTUELLES / IN CORSO

SWING ON SNOW –

KOMÖDIE MIT ROLAND SELVA UND HORST HERMANN

8 TAGE MUSIK AM FUSSE DES SCHLERN

Wie in Shakespeares Königsdrama will Richard sich seines Bruders Clarence entledigen, um Englands Krone an sich zu reißen. Dafür heuert er zwei „Experten“ an – skrupellose Killer, denkt er, ein Routineauftrag zur Sanierung ihrer prekären finanziellen Lage, denken sie. Der Anblick des Mordopfers, im berüchtigten Londoner Tower, stürzt die beiden Ganoven jedoch in eine unerwartete Sinnkrise, denn sie finden Clarence in tiefem Schlummer: wie bringt man nun einen um, der im Tiefschlaf liegt? Weckt man ihn vorher auf? Darf man ihn in seinem letzten Schlafe stören? Und schon verwickeln sich die zwei Henkersknechte, wie damals bei Shakespeare, in einen tolldrastischen Disput über Recht und Gerechtigkeit, Volk und hohe Herren, Freund und Feind, heiraten oder nicht heiraten, töten oder doch besser nicht …

Zum neunten Mal in Folge bietet das alpine Musikfestival einen Mix aus traditioneller Volksmusik, Jazz, Soul, Pop und Klassik. 8 Tage lang sorgen Musikgruppen aus dem alpinen Alpenraum auf den Hütten der Seiser Alm und in den Dörfern am Fuße des Schlern mit volkstümlichen Klängen für ausgelassene Stimmung. Heiße Rhythmen und mitreißende Beats gespielt auf Instrumenten wie Tuba, Bass, Hackbrett und Akkordeon, Zither oder Schlagzeug sorgen für emotionale und musikalische Vielseitigkeit. Zu hören sind die Swing on Snow Band, die mit Morgenkonzerten die Pisten und Hütten der Seiser Alm bespielt, die altösterreichische Brassband Innviertler Wadlbeisser, das Dunavsko Trio, die Band Alma, das Brass-Ensemble Bifunk, das Großmütterchen Hatz Salon Orkestar sowie die Gruppen Nolunta’s, Titlà und TriOle.

Neumarkt, Mesnerhaus, 01.03.14, 20.00, 02.03.14, 18.00 Uhr

Seiser Alm, Völs am Schlern, 02.03.14 – 09.03.14, Info: www.seiseralm.it

13


AKTUELLES / IN CORSO

WIR LIEBEN UND WISSEN NICHTS –

LITERATURNACHT II –

VON MORITZ RINKE

DIE SCHREIBMASCHINEN AUF PITSCH-PATSCHPUTSCH-EUROPA-LESE-TORTOUR

Zwei Paare treffen in einer Wohnung aufeinander; zum berufsbedingten Wohnungstausch. Doch die Schlüsselübergabe gerät zum Drama: Weltanschauungen, Lebensentwürfe und Beziehungskonzepte prallen aufeinander und gewähren einen Blick auf die Liebe und menschlichen Abgründe im 21. Jahrhundert. Hannah ist eine Karrierefrau, die Atemkurse für gestresste Banker gibt und das Wunschkind mit einer Fruchtbarkeits-App plant. Ihr Freund Sebastian, ein erfolgloser Schriftsteller, zieht widerwillig mit ihr von Stadt zu Stadt. Beim zweiten Paar sind die Rollen andersrum verteilt: Roman arbeitet mit Telekommunikationssatelliten, und seine Frau Magdalena ordnet sich gerne ihrem Mann unter. Hannah, Sebastian, Roman und Magdalena sind vier Vertreter unserer Zeit, die mit ihren Lebensentwürfen quasi einen Mikrokosmos darstellen, der unsere Gesellschaft widerspiegelt.

Pitsch, Patsch, Putsch und schon gehört uns die Welt! Mit diesem Schlachtruf in der Jackentasche bestreitet die schrägwitzigkritische (Nord-) Tiroler Literaturtruppe „Die Schreibmaschinen“ (Joanna Maria Egger, Daniel Furxer und Thomas Schafferer) im Zuge ihrer vierten Europa-Lese-Tortour ihren ersten Südtirol-Gig in Bruneck. Im Mittelpunkt ihres wilden, lebendigen und vielfältigen Auftrittes steht ihr erstes Buch „Das Manifest von Budapest“. Ein Machwerk aus dem Untergrund, das ihnen als Abschussrampe für amüsante, reiselustige, politische, frische, religiöse, absurde, feministische, inspirative, berührende, radikale, beinharte und wunderschöne Texte dient. Die Schreibmaschinen sind ein Unterprojekt von Cognac & Biskotten, dem Tiroler Literaturclub mit dem Aha-Effekt.

Meran, Theater in der Altstadt, 04.03.14 (Premiere), 05.03.14, 06.03.14, 10.03.14-14.03.14, 16.03.14, 18.03.14, 19.03.14, jeweils um 20.30 Uhr

14

Bruneck, UFO - Jugend und Kulturzentrum, 04.03.14, 20.30 Uhr


Foto © Arnold Ritter/Theakos

AKTUELLES / IN CORSO

WER REITET SO SPÄT

KRIS DAVIS TRIO

KABARETT MIT GEORG KASER & LUKAS LOBIS

LIVE IM SUDWERK BOZEN

In einem letzten, verzweifelten Versuch setzt die Südtiroler Kulturpolitik alles auf eine Karte und beauftragt gleich zwei Spezialagenten, Georg Kaser und Lukas Lobis, mit der Herkulesaufgabe, die deutsche Sprache und das deutsche Kulturgut in Südtirol doch noch zu retten. Aber: Wie rettet man eine untergehende Kultur? Georg Kaser und Lukas Lobis, zwei eingefleischte Solodarsteller, treffen sich zum ersten Mal als Duo auf der Bühne – um Solo-Kabarett zu spielen. Eigentlich. Aus dem wortmächtigen Chaos entsteht ein Format: Das Zweier-Solo-Kabarett. Und alles nur wegen des Sparzwangs, der zu einer tückisch eingefädelten Terminüberschneidung geführt hat. Und nun müssen die beiden Solo-KabarettDiven plötzlich und erstmals Bühne und Publikum teilen… Hier spielt gezwungenermaßen zusammen was auseinander gehört!

Die kanadische Pianistin Kris Davis gehört längst zu den treibenden Kräften der innovativen Jazz-Szene in New York City. In ihrem Spiel hat jede einzelne Note Bedeutung, jeden Ton formt sie mit Bedacht. In ihrer Musik treffen fein austarierter Minimalismus und wilde Improvisationsausbrüche aufeinander. Das Magazin „JazzTime” bezeichnete ihre Musik als „ungewöhnliches kreatives Abenteuer“, die New York Times setzte sie 2011 auf die Liste der „New Pilots at the Keyboard”. Kein Wunder: Ihr Soloalbum „Aeriol Piano“ wurde im gleichen Jahr von den Kritikern der New York Times, der JazzTimes und von Art Forum unter die besten Jazzpiano-Aufnahmen des Jahres gereiht. Mit dem Kontrabassisten John Hébert und dem Schlagzeuger Tom Rainey hat sie zwei New Yorker Improvisationskünstler an ihrer Seite, die längst selbst in eigenen Klangfarben sprechen und ihrer Musik zugleich Tiefe und Kraft verleihen.

Südtirol-Tournee, 04.03.14 – 29.03.14 Info: www.kabarettkaserlobis.wordpress.com

Bozen, Sudwerk - Kulturwerkstatt im Batzenhäusl, 05.03.14, 21.00 Uhr

15


Foto © Javier del Real

AKTUELLES / IN CORSO

HERBERT PIXNER PROJEKT ANNE SCHWANEWILMS & MANUEL RANDI – – QUATTRO. SÜDTIROL TOUR MIT NEUEM PROGRAMM

LIED IST MEIN METIER

Nach meist ausverkauften und viel umjubelten Konzerten sind Herbert Pixner und seine kongenialen Mitmusiker Werner Unterlercher aus Osttirol (Kontrabass), seine Schwester Heidi Pixner (Harfe) und Manuel Randi (Gitarre) schon längst kein Geheimtipp in der jungen und wilden „alpinen Volksmusikszene“ mehr. Unkonventionell, unangepasst, vielseitig und virtuos – auch das neue Programm „Quattro“ verspricht einen ungewöhnlichen Zugang zur Volksmusik, eine musikalische Gratwanderung zwischen traditionell alpenländischen Melodien, Jazz und Worldmusik, gespickt mit außergewöhnlichen Eigenkompositionen und atemberaubenden Improvisationen.

„Lied ist mein Metier, deshalb bin ich Sängerin geworden“, sagt Anne Schwanewilms von sich selbst. „18 oder 20 unterschiedliche Stücke von Null erschaffen mit den einfachsten Mitteln, nämlich nur mit der Stimme und dem Klavier, das ist wunderbar.“ Auch ihre Opernrollen singt Schwanewilms so wie Liedgesang: jedes Detail herausarbeitend. Ihren ersten großen Auftritt hatte sie bei den Bayreuther Festspielen 1996. Spätestens seitdem sie von der Zeitschrift Opernwelt 2002 zur „Sängerin des Jahres“ gekürt wurde, war Anne Schwanewilms Karriere nicht mehr aufzuhalten. Heute zählt sie zu den größten Strauss- und Wagner-Interpretinnen und ist an den großen Opernhäusern eine gefragte Solistin. Auch als Konzertsängerin ist sie auf den wichtigsten Podien der Welt zu Gast. Zahlreiche CDs und DVDs dokumentieren die Gesangskunst der Sopranistin. Die CD „Mondnacht“ mit Werken von Robert Schumann und Hugo Wolf ist ihr jüngstes Projekt, das sie in Eppan, begleitet von Charles Spencer am Klavier, zum Besten geben wird.

Brixen, Forum Brixen, 06.03.14, Sterzing, Stadttheater, 07.03., Meran, Kurhaus, 08.03.14, Toblach, Kulturzentrum Grand Hotel, 09.03.14, Schlanders, Kulturhaus Karl Schönherr, 12.03.14, Kaltern, Vereinshaus, 13.03.14, Bruneck, Haus Michael Pacher, 14.03.14, Bozen, Waltherhaus - Kulturhaus Walther von der Vogelweide, 15.03.14, jeweils um 20.30 Uhr

Eppan, Lanserhaus Raiffeisen-Forum, 06.03.14, 20.00 Uhr

16


AKTUELLES / IN CORSO

LOIS ANVIDALFAREI –

HELGA PLANKENSTEINER –

DISEGNI A MATITA DEGLI ULTIMI 20 ANNI

PLANKTON: CD RELEASE

Lois Anvidalfarei è uno dei più notevoli scultori figurativi contemporanei attivi nell’Europa centrale. Accanto alle figure e ai gruppi a grandezza naturale o più grandi del vero, Lois porta avanti un’intensa e costante attività di disegnatore. Usa forti linee di contorno che sembrano imprigionare i corpi. A interessarlo è la tensione dello spazio bianco, accentuata da queste linee – che spesso rivelano pentimenti – in maniera tanto energica che il legno della matita, quando la mina è esaurita, lascia dietro di sé tracce di colore giallastro. Nella sua opera grafica Anvidalfarei ritrae tutto il peso e la sensualità dei corpi, carni fiorenti, carni tumescenti. Sono le angolazioni inconsuete ad attirare lo sguardo dell’osservatore fin dentro questi disegni, espressione del monologo intimo e privato di uno scultore che con la sua opera plastica cerca il confronto con il pubblico.

Helga Plankensteiner präsentiert ihre neue Cd Plankton, die bei dem renommierten Berliner Label Jazzwerkstatt erschienen ist. Helgas neue internationale Band spielt ihre neuen Kompositionen und einige Songs aus der Klamottenkiste. Mit dabei sind neben Michael Lösch an der Orgel der Allgäuer Tausendsassa Matthias Schriefl (Trompete), der Modernist an der Posaune Gerhard Gschlößl, sowie zwei Vertreter der Veroneser Jazzszene, Enrico Terragnoli (Gitarre) und Nelide Bandello (Drums). Die Cd erhielt bereits ausgezeichnete Rezensionen im Spiegel („… klingt manchmal wie eine Bigband und dann wie eine Dixielandkapelle“) … und Manifesto („… Helga è fra i rari jazzmen italiani a capire l’essenza del sound della musica afroamericana…“). Bruneck, UFO - Jugend und Kulturzentrum, 10.03.14, 20.30 Uhr

Bressanone, Galleria Civica, 07.03.14 – 29.03.14, MASA, ore 10.00-12.00 e 16.30-18.30 Vernissage giovedì, 6 marzo alle ore 18.30, Introduzione: Peter Weiermair

17


AKTUELLES / IN CORSO

PAMPA BLUES –

PAESAGGIO A NORD OVEST –

LESUNG MIT ROLF LAPPERT

CONTINUANO GLI INCONTRI AL CENTRO TREVI

Der Bestsellerautor Rolf Lappert, geboren 1958 in Zürich, absolvierte eine Ausbildung zum Grafiker und gründete dann einen Jazz-Club. Als Schriftsteller schaffte er den Durchbruch 2008 mit seinem fünften Roman „Nach Hause schwimmen“, gefeiert von der deutschsprachigen Kritik und ausgezeichnet mit dem Schweizer Buchpreis. Im UFO Bruneck (anläßlich der Literaturnacht III) und der Mittelpunktsbibliothek in Eppan liest Rolf Lappert aus „Pampa Blues“. Der 16-jährige Ben sitzt in dem verschlafenen Nest Wingroden fest, wo es nicht viel mehr gibt als eine Tankstelle, den Baggersee und die schöne Friseuse Anna. Als der Visionär Maslow Nachrichten von einem UFO verbreitet, um den Ort in eine Pilgerstätte zu verwandeln, taucht Lena mit ihrer Kamera auf. Doch dann treibt das UFO in den Nachbarort ab… Rolf Lappert beschwört irgendwo in der Pampa eine Schicksalsgemeinschaft aus schrägen Figuren, die ihr Leben in die Hand nehmen.

“Nel cerchio dell’arte” è un percorso multimediale per compiere inconsuete esplorazioni della storia dell’arte attraverso l’impiego delle nuove tecnologie. Con il titolo “Paesaggio a Nordest”, da ottobre 2013 a maggio 2014 presso il Centro Trevi a Bolzano, il percorso è rivolto a presentare e approfondire le opere di artisti che per nascita, adozione o soggiorno temporaneo hanno operato in Trentino – Alto Adige, Veneto e Friuli Venezia Giulia. Per il mese di marzo gli appuntamenti previsti sono tre. Mercoledì 12 marzo “Paesaggi nei mosaici antichi” a cura di Patrizia Zangirolami, storica dell’arte e presidente della Biblioteca Archeoart, Bolzano. Mercoledì 19 marzo “Pietro Longhi e il gossip della nobiltà veneziana”, a cura di Silvia Maurelli, insegnante di storia dell’arte presso UPAD, docente ADEP. Mercoledì 26 marzo: incontro a cura della Ripartizione provinciale Tutela del paesaggio (titolo da definire), modera Lorenzo Fabris.

Bruneck, UFO - Jugend und Kulturzentrum, 11.03.14, 20.30 Uhr Eppan, Mittelpunktbibliothek, 12.03.14, 19.00 Uhr

Centro Trevi, Bolzano, 12.03.14, 19.03.14, 26.03.14, ore 18.00-19.30

18


AKTUELLES / IN CORSO

DOCU.EMME –

GROSSMÜTTERCHEN HATZ SALON ORKESTAR –

DAL PROFONDO

WELTMUSIK AUS WIEN

Una lunga notte senza fine, senza stagioni e senza tempo. “Dal Profondo”, documentario di Valentina Pedicini proposto da Mairania 857 nell’ambito di Docu.emme, ribalta le nostre prospettive mostrando come 500 metri sotto il livello del mare si nasconda la vita. Un lavoro secolare che è orgoglio, maledizione. Chilometri di gallerie. Buio. Uomini neri. Una donna. Patrizia, unica minatrice in Italia dialoga con un padre morto, un ricordo mai sepolto. 150 minatori, gli ultimi, pronti a dare guerra al mondo “di sopra” per scongiurare una chiusura ormai imminente. Un’esperienza unica per chi ha filmato, per chi guarderà, per chi quel mondo “capovolto” l’ha costruito. Sempre a marzo verranno presentati i documentari “Population Boom” di Werner Boote (5.3), “Kalyug” di Juri Mazumgar (19.3) e “Alphabet” (26.3), una riflessione di Erwin Wagenhofer sulla capacità della scuola di oggi di raccogliere le sfide che il futuro ci riserva.

„Das Großmütterchen kennt keinen Genierer! Mischt einfach Balkanfolklore mit südamerikanischen Rhythmen, Klezmer mit Chanson und Russen-Disco mit Jazz. Und das dermaßen spielfreudig und virtuos, dass es den Putz nur so von den Wänden fetzt“, so Peter Blau vom Radio Wien. Das GMH Orkestar ist eine vierköpfige Combo, welche auf sehr hohem musikalischen Niveau Stücke aus der Klezmertradition sowie Eigenkompositionen mit Einflüssen aus Pop, FolkRock, Ska und Jazz umsetzt. Auch folkloristische Jodler und Elektronik halten Einzug in ihre Musik. Eine unorthodoxe Zusammenstellung der Setliste, beflügelndes Zusammenspiel der Musiker und die stimmliche Energie von Franziska Hatz heizen die Stimmung auf und springen unmittelbar auf das Publikum über. Großmütterchen, let’s dance! Bozen, Kleinkunsttheater Carambolage, 13.03.14, 21.00 Uhr

Merano, Centro per la Cultura, 12.3.14, ore 20.45

19


AKTUELLES / IN CORSO

TAMBURI PAZZI

CHRISTIAN MARTINELLI

SLAP-STICK VOM FEINSTEN MIT VALTER RADO UND MASSIMO TUZZA

OHNE TITEL. AUSSTELLUNG IM KUNSTRAUM CAFÉ MITTERHOFER

Valter Rado und Massimo Tuzza erschaffen gemeinsam ein nonverbales, rhythmisches und vor allem wahnsinnig komisches Universum, in dem bekannte Typen, archetypische Situationen und geläufige Rituale zu dem einzigen Zweck vorgeführt werden: Das Publikum zum Lachen zu bringen. Bewegung, Geräusche, ungewöhnliche Bilder und überraschende Situationen – mit nur wenigen Dingen erzählen die beiden vom Abenteuer Leben: in der Stadt, auf dem Land, im Zirkus, im Krieg, in der Küche, beim Sport. Wo immer die beiden auftauchen, wird es zum Schreien komisch. Das Publikum findet sich wieder und erfährt die poetisch-komische Verwandlung seines täglichen Slapstick-Kampfes ums Überleben.

CubeStories steht am Ende eines langen Prozesses. An seinem Anfang stand der Anspruch, Geschichten zu erzählen und außergewöhnliche Bilder zu schaffen – Bilder, denen Ehrlichkeit und Aufrichtigkeit eigen sind. Ein Bild, das ohne zwischengeschalteten Prozess direkt auf Papier abgezogen wird, ist in seiner Natur einzigartig und bildet einen einmaligen, irreversiblen Augenblick ab. CubeStories ist als Installation ein großformatiger Würfel, der sich mit diskreter Leichtigkeit in seine Umgebung einfügt und die so entstehenden Bilder gleichzeitig spiegelt und einfängt. Das Konzept der CubeStories entstand vor drei Jahren in China nach einer Idee von Christian Martinelli und Andrea Pizzini, ebenfalls beteiligt, und das nicht nur an der technischen Umsetzung, ist Andrea Salvà.

Brixen, Gruppe Dekadenz - Anreiterkeller, 14.03.14, 15.03.14, 20.30 Uhr

20

Innichen, Kunstraum Café Mitterhofer, 15.03.14 – 09.05.14, MO-SA, 07.00-20.00 Uhr Vernissage am Samstag, 15. März um 19.00 Uhr, Einführung: Erwin Seppi


AKTUELLES / IN CORSO

ABENDSTIMMUNG

UWAGA!

KONZERT MIT DEM CHOR LAURENZI

EINE CROSSOVER-EXPERIENCE

„Abendstimmung“ – der Titel der heurigen Konzertreihe vom Chor Vox Laurenzi lässt ein besinnliches und ruhiges Konzertprogramm erahnen. Die Chorleiterin Cornelia Oberrauch wagt sich mit geistlicher Musik aus dem englischen Sprachraum von John Rutter, der als einer der bedeutendsten und populärsten Komponisten von Chor- und Kirchenmusik gilt, in ein für den Chor neues Genre vor. Mit im Programm finden sich aber auch ein Ausschnitt aus der Oper Hänsel und Gretel, sowie ein romantischer Klassiker von Billy Joel. Die Zuhörer dürfen sich auf alle Fälle auf einen angenehmen Konzertabend freuen.

Ein virtuoser klassischer Violinist mit Vorliebe für osteuropäische Zigeunermusik, ein Jazzgeiger mit Punkrock-Erfahrung, ein meisterhaft improvisierender Akkordeonist mit Balkan-Sound im Blut und ein Bassist, der sich in Symphonieorchestern ebenso zu Hause fühlt wie in Jazzcombos oder Funkbands. Ohne mit der Wimper zu zucken treibt die deutsch-serbische Band Uwaga die Idee des Crossover auf die Spitze. Abendländische Hochkultur und Gipsy-Verve paaren swingende Leichtigkeit mit brachialer Punk-Attitüde und ausgefeilte Arrangements mit halsbrecherischen Improvisationen. Den Konzertbesucher erwartet ein irrwitzig-anarchischer Streifzug durch die Musik, hemmungslose Spielfreude, schwindelerregende Tempi, todtraurige Melodien und ein fast schon an Dreistigke

Bozen, Pfarrkirche Rentsch, 15.03.14, 20.00 Uhr Frangart, Pfarrkirche, 21.03.14, 20.00 Uhr Meran, Maria Trost Kirche in Untermais, 23.03.14, 20.00 Uhr

Bozen, Kleinkunsttheater Carambolage, 15.03.14, 21.00 Uhr

21


Foto © Reinhard Werner

AKTUELLES / IN CORSO

14. LITERATURFESTIVAL

DER TALISMANN

IM UFO BRUNECK

EINE POSSE VON JOHANN NESTROY

Bereits zum 14. Mal steigt das ultimative Literaturfest/ival/e im UFO. Jungschriftsteller und solche, die noch nicht wissen, ob sie das sind oder werden wollen und alte Hasen bieten literarische Ergüsse aller Art. Auch heuer findet eine intensive Zusammenarbeit mit der Literaturplattform „Lipo – Jugend schreibt“ statt. Die Texte werden in der Literaturzeitschrift „Uhura“ veröffentlicht, die eigens für das Festival von Reinhold Giovanett als Sondernummer herausgegeben wird. Passende und unpassende Musik gibt es von der Musikschule Bruneck. Mit: Karl Auer, Arno Dejaco, Helene M. Delazer, Haris Kovacevic, Julian Messner, Wolfgang Nöckler, Josef Oberhollenzer & Reinhold Giovanett, Greta Pichler, Doris Reichegger, Carla Thuile und Teilnehmerinnen der Schreibwerkstatt

Für Titus Feuerfuchs ist das Leben eine haarige Sache. Denn beim Anblick seiner Haare sehen alle rot. Doch das lässt sich ändern. Der Barbiergeselle Titus Feuerfuchs leidet unter seinen roten Haaren. Nicht einmal der Bäckermeister will ihn anstellen, auch privat läuft es nicht gut. Seine Leidensgenossin, die ebenfalls rothaarige Gänsehirtin Salome, kann ihm auch nicht helfen. Doch als Titus einen Reisenden vor einem Unfall bewahrt und zum Dank eine schwarze Perücke als Talisman erhält, nimmt sein Leben eine Wende. Mit neuer Haarfarbe wird er zum Begehrensobjekt konkurrierender Witwen und macht rasant Karriere, die allerdings durch den Raub der Perücke in Gefahr gerät. Titus behilft sich mit einer blonden, später mit einer grauen Perücke und wechselt zugleich chamäleonartig die Persönlichkeit. Doch erst als er endgültig Farbe bekennt, findet Titus sein Glück. „Der Talisman“ ist eine scheinbar schwerelose Geschichte über Schein und Sein. Mit seiner subtilen Wahrnehmung für alles Andersartige wendet sich der Autor gegen den bedenklichen Umgang mit Außenseitern.

Bruneck, UFO - Jugend und Kulturzentrum, 18.03.14, 20.00 Uhr

22

Bozen, Waltherhaus - Kulturhaus Walther von der Vogelweide, 19.03.14, 20.03.14, 20.00 Uhr (Einführung: 19.15 Uhr)


Foto © Werner Pescosta

Foto © Stefano Odorizzi

AKTUELLES / IN CORSO

GESCHICHTE DER DOLOMITENLADINER –

FROM THE BLUES TO THE WORLD –

BUCHVORSTELLUNG MIT WERNER PESCOSTA

UN VIAGGIO BLUES-ETHNO CON GIANNI GHIRADINI & FRIENDS

Das Buch beschreibt in acht Kapiteln die Geschichte der Dolomitenladiner von der Vorgeschichte bis zur Gegenwart, wobei das Hauptaugenmerk auf den letzten 200 Jahren liegt. Im Mittelpunkt stehen die vielfältigen und wechselvollen Ereignisse der politischen, sozialen, wirtschaftlichen und kulturellen Entwicklung, die das Wesen der ladinischen Minderheit geformt haben: ihre Sprache, ihre Kultur, ihre Eigenart. Das Buch beruht auf langjährigen Recherchen in Archiven und Bibliotheken, deren Quellenmaterial im Licht jüngster historischer Erkenntnisse neu aufgearbeitet wurde. Neben 490 meist historischen Fotos werden 50 Urkunden und 22 historische Karten abgebildet. Der Autor Werner Pescosta arbeitet seit 1993 am Ladinischen Kulturinstitut „Micurà de Rü“.

Un sorprendente tragitto musicale attraverso continenti, culture, colori, per creare un’originale tavolozza cromatica, passando da toni caldi e meditativi a forti contrasti, scanditi da ritmi tribali, il tutto con il Blues come punto di partenza. A guidarci lungo questo itinerario, con la sua musica aperta al mondo, sarà uno dei grandi protagonisti della scena musicale altoatesina: l’eclettico chitarrista bolzanino Gianni Ghirardini, il quale riunisce in questo progetto alcuni dei musicisti che lo hanno affiancato nel bellissimo lavoro discografico “Waiting”: Werner “Haifisch” Heidegger (bass), Paolo “Jack” Alemanno (batteria), Marco Gardini (chitarra), Max Castlunger (percussion), Annika Borsetto (voce) e Felice Bruni (chitarra). San Giacomo (Laives), Nuovo Teatro, 21.03.14, ore 20.00

Bozen, Landesbibliothek Dr. Friedrich Teßmann, 20.03.14, 20.00 Uhr

23


Foto © Fechter

Foto © Galerie Elisabeth und Klaus Thoman, Innsbruck/ Wien

AKTUELLES / IN CORSO

THE BURNING SUPPER

SHAOLIN KUNG FU

AUSSTELLUNG MIT WERKEN VON JULIA BORNEFELD

FESSELNDE SHOW DER SHAOLIN-MÖNCHE

Brennend lodert der Abendmahlstisch, um den sich 13 Personen sammeln, in einer Performance von Julia Bornefeld, inspiriert von Leonardo da Vinci, festgehalten in einer Fotografie. Das große Bild, genaugenommen eine Fotografie, in einem mächtigen verkohlten Holzrahmen hält einen Moment einer Performance fest, die an einem hell brennenden Tisch bei Nacht auf einem zugefrorenen See in Südtirol „Das letzte Abendmahl“ nachstellt. Das Feuer als Ausdruck des Brennens spielt im Werk Julia Bornefelds eine große Rolle und wird in der Ausstellung auch mit einigen zusätzlichen Gemälden dokumentiert.

Das geheimnisvolle Zen Kloster Shaolin im Herzen Chinas ist seit mehr als eineinhalb Jahrtausenden spirituelles Zentrum des Zen Buddhismus und Trainingszentrum der geheimnisvollen Qi Übungen zur meisterlichen Beherrschung des Kung-Fu. Für Millionen gläubiger Buddhisten ein heiliger Ort. Seit vielen Hundert Jahren suchen interessierte Schüler im Kindesalter das Kloster auf, um ihren Meister zu finden und von ihm in die Geheimnisse der traditionellen Kampfübungen eingeweiht zu werden. Wer seinen Meister findet, hat die Chance, geistige Reife und physische Kräfte zu erlangen, die ihm eine meisterliche Beherrschung seines Qi (Lebensenergie) ermöglichen. Die Show entführt die Zuschauer in die geheimnisvolle Welt des Zen Buddhismus und des Kung-Fu. Die Mönche nehmen das Publikum mit auf eine emotionale Reise, die zeigt, dass für jeden die Möglichkeit besteht, mit dem Geist den Körper zu beherrschen.

Brixen, Diözesanmuseum Hofburg Brixen, 22.03.14 – 31.08.14, DI-SO, 10.00-17.00 Uhr, 18.04.14, 10.0014.00 Uhr Vernissage am Freitag 21. März um 17.30 Uhr, Einführung: Johann Kronbichler, Künstler/in anwesend

Bozen, Waltherhaus - Kulturhaus Walther von der Vogelweide, 23.03.14, 20.30 Uhr Algund, Thalguterhaus, 24.03.14, 20.30 Uhr

24


Foto © Christian Kleiner

AKTUELLES / IN CORSO

ICH BIN WIE IHR, ICH LIEBE ÄPFEL –

CHRISTINE KONECNY –

DAS NEUE STÜCK VON THERESIA WALSER

WAS HILFT GEGEN „HINKENDE“ STÜHLE UND „TANZENDE“ ZÄHNE?

Drei Diktatorengattinnen haben sich zu einer Pressekonferenz versammelt. Anlass ist die geplante Verfilmung ihres Lebens. Ein Dolmetscher versucht, zwischen den Frauen zu vermitteln, und befördert wider Willen einen Wettstreit des Monströsen. Dabei sind die drei Damen längst nicht mehr im Amt. Die Männer von Margot und Imelda sind unfriedlich verstorben und der von Leila steht vor Gericht. Als handele es sich um die netten Leute von nebenan, plaudern sie über Partys bei Stalin, Handküsse von Mao und Geschenke von Castro. Selbst Mordanschläge oder Aufstände werden wie notwendige Übel abgehandelt – „zu jedem bedeutenden Leben gehört auch ein Attentat“. Obwohl die Zeitläufte eine andere Sprache sprechen, weigern sich die drei, ihre Uhren umzustellen. Sie befinden unisono, dass ihre Biografien viel zu überwältigend seien für einen banalen Film. Allein die Oper könnte das angemessene Medium sein …

Im Deutschen schlägt man einen Nagel in die Wand, im Italienischen hingegen „pflanzt“ man ihn ein (piantare un chiodo nel muro). Während im Deutschen Stühle und Zähne wackeln, können im Italienischen Stühle „hinken“ (la sedia zoppica) und Zähne „tanzen“ (il dente balla). Jede Sprache verfügt über eine Vielzahl an solchen festen Wortverbindungen, welche in der Sprachwissenschaft als Kollokationen bezeichnet werden. Wer sie nicht kennt und wortwörtlich von einer Sprache in die andere übersetzt, kann schnell für unfreiwillige Komik sorgen oder wird mitunter gar nicht verstanden. Das Projekt „Kollokationen“ am Institut für Romanistik der Universität Innsbruck beschäftigt sich mit solchen festen Wortverbindungen im Deutschen und Italienischen. In ihrem Vortrag wird Frau Konecny zeigen, wie man im Deutschen und Italienischen die richtige Wortverbindung findet.

Brixen, Forum Brixen, 26.03.14, 20.00 Uhr Meran, Stadttheater, 27.03.14, 20.00 Uhr Schlanders, Kulturhaus Karl Schönherr, 28.03.14, 20.00 Uhr

Bozen, Landesbibliothek Dr. Friedrich Teßmann, 27.03.14, 20.00 Uhr

25


Foto © Dresdner Frauenchirche

AKTUELLES / IN CORSO

IE IONA –

KAMMERCHOR DER FRAUENKIRCHE –

ESPOSIZIONE DI WILHELM SENONER

A-CAPPELLA KONZERT IN DER EVANGELISCHEN CHRISTUSKIRCHE

Entrando nello spazio ampio e luminoso del nuovo atelier dell’artista a Roncadizza, presso Ortisei, molte immagini coloratissime ci appaiono e si offrono al nostro sguardo curioso. Atteggiamenti diversi le caratterizzano e dimensioni varie fino al raggiungimento di forme con grande impatto visivo, oltre i due metri. Sono presenze mute ma suggestive che ci accolgono e ci accompagnano, testimoni di un singolare percorso creativo ma anche di quell’evoluzione tecnica che caratterizza fortemente il lavoro di Wilhelm Senoner. Una materia ruvida e fortemente colorata avvolge basamenti e figure impedendoci di riconoscere al primo impatto il nucleo costruttivo: il legno. Uno sguardo più attento fa emergere in alcuni tratti la venatura lignea che si fonde con il colore intenso, vibrato che ricopre ogni forma.

Der Kammerchor der Frauenkirche hat sich seit seiner Gründung 2005 zu einer anerkannten Größe im deutschen Musikraum entwickelt. Die 30 semiprofessionellen Sängerinnen und Sänger widmen sich vor allem Werken der a-cappellaLiteratur und den Oratorien des 17 und 18. Jahrhunderts. Zur Hauptaufgabe des Chores zählt die Ausgestaltung von Gottesdiensten und Konzerten in der Frauenkirche. Darüber hinaus ist er als kirchenmusikalischer Botschafter außerhalb Dresdens zu erleben: Konzertreisen führten nach Frankreich, Japan, Italien und Großbritannien. Seit dem CD-Debüt 2006 sind zahlreiche weitere Aufnahmen, wie z. B. ein viel beachteter LiveMitschnitt des Weihnachtsoratoriums aus der Frauenkirche 2011, erschienen. Chorleitung und Orgel: Frauenkirchenkantor Matthias Grünert

Chiusa, Museo Civico, 29.03.14 – 03.05.14, MA-SA, ore 09.30-12.00 e 15.30-18.00, chiuso 25.04.14 e 01.05.14 Inaugurazione venerdì 28 marzo alle ore 18.00. Introduzione: Philippe Daverio

26

Bozen, Evangelische Christuskirche (Col di Lana Str.), 31.03.14, 20.00 Uhr, Eintritt frei


AKTUELLES / IN CORSO

MORGENSTERN POETRY SLAM –

HEILIGE UND HEILUNG –

1. VORRUNDE IN DER STADTBIBLIOTHEK MERAN

RELIGIÖSE OBJEKTE AUS HAUSKAPELLE UND FAMILIÄREM GEBRAUCH

Poetry Slam, eine Literaturbewegung, die aus den USA stammt, hat sich als eine Art moderner Dichterwettstreit / publikumsbezogene Literaturperformance in den letzten zehn Jahren auch im deutschsprachigen Raum etabliert. In Südtirol hat unter anderem der Morgenstern-Slam dieses Form der Literaturvermittlung aufgegriffen, bei der neben der persönlichen Vermittlung des Textes durch den Autor die Kunst darin besteht, Poesie und Performance zu vereinen. An der 1. Vorrunde (von insgesamt 4), die in der Stadtbibliothek Meran stattfindet, können alle Slammer teilnehmen und sich für das Finale im September qualifizieren. Mitzubringen sind zwei selbstgeschriebene Texte, wobei das Zeitlimit je 5 Minuten beträgt. Außer dem Mirkophon und dem Text dürfen keine Hilfsmittel verwendet werden. Kostüme, Musik und Requisiten aller Art sind tabu. Es zählt allein die Stimme. Die Jury besteht aus 5 aus dem Publikum gelosten Zuschauern.

Erste Berichte über wundersame Krankenheilungen stehen in der Ilias des Homer und liegen zeitlich weit vor den Heiligen-Legenden des Christentums. Der wichtigste Heilgott der griechisch-römischen Antike hieß Asklepios – er versprach Heilung im Schlaf und sein Erkennungszeichen war die Schlange. Sie findet sich auf fast allen historischen Abbildungen und schlängelt sich heute noch um den Äskulapstab – das Symbol der Ärzte und Apotheker. Auch in der christlichen Überlieferung spielten außergewöhnliche Heilungen und Totenerweckungen immer eine wichtige Rolle. Speziell den Märtyrern traute man ganz besondere Heilkräfte zu und bat sie um Fürsprache an „oberster“ Stelle. Die Verbreitung ihrer Reliquien in aller Welt sollte den Gläubigen überall und jederzeit Verehrung, Fürsprache und Hilfe ermöglichen. Brixen, Pharmaziemuseum, bis 15.05.14, DI–MI, 14.00-18.00 Uhr, SA, 11.00-16.00 Uhr

Meran, Stadtbibliothek, 31.03.14, 20.00 Uhr

27


SUBTIROL

SUBTIROL – INDIPENDENT SUBCULTURE STORIES FROM AND FOR SOUTH TYROL’S YOUTH Subtirol is a reality that has been growing for years. Now it hosts different projects and has created a young and driven network of artists, musicians and professionals. The vision is giving young people the opportunity to transform their ideas into a profitable, sustainable and awesome association or company as a part of a great network. The Love Electro! Festival, wupwup, Tanzen ist auch Sport, Biiig Nights, Freestyle Stories & Fashion Stories are only some of the projects which has already been realized.

SOUNDWAVES FROM THE ORBIT – THE BAND „SATELLITI” GETS MORE AND MORE KNOWN IN THE ALTERNATIVE ROCKSCENE There are not many bands that add a new flavor to instrumental rock. Bolzano-based Duo Marco Dalle Luche and Andrea Polato also known as “Satelliti” make it happen. Elements of early experimental electronica and Krautrock are worked into a jazzy arrangement in a well-crafted and always-interesting way. So interesting that their last album “Transister” received critical praise by music magazines and blogs, all over Europe. It’s a band you should follow! www.fb.com/MusicStoriesInSouthTyrol

JUNGLE IN THE ALPS – THE FESTIVAL “MEGAMACELLO” BRINGS FINEST EUROPEAN JUNGLE AND DRUM’N’BASS TO BOLZANO After the heydays in the 90s, the genre shrank back to a small, but devoted underground. Nowadays it’s safe to say: Jungle is back! On the 8th of March a lovely line-up has been booked by different local promoter legends under the festivalname “Megamacello” to the Halle28. Serial Killaz (UK), Leleprox (ITA), Haris Pilton (SLO) and many more djs will provide the soundtrack, along with a second stage filled with local punkbands. So expect a big event for all fans of breakbeats and fast chords!

28

www.fb.com/MusicStoriesInSouthTyrol


SUBTIROL

JASMINE DEPORTA – SOMEWHERE BETWEEN ART AND FASHION

Jasmine Deporta (1989) is a Photographer based in Bolzano, Italy. Jasmine lived and studied in Berlin and is currently working on her bachelor thesis at the Faculty of Design & Arts in Bolzano. She mostly works in Bolzano, Munich and Berlin. On September 19, 2013 Jasmine Deporta worked on a wonderful analogue series shot in an orchid green house here in South Tyrol. This photo run is called “ORCHID” and brings art and fashion together. With clothes from “Can you keep a secret” Vintage Store in Cologne/Germany, the young and talented photographer combines personal and interpersonal structures with common places and situations creating new contexts and different and intimate aesthetics. “In all my pictures I work out impetuses of my interpersonal environment and everyday life”, she said. www.fb.com/FashionStoriesSouthTyrol

29


CONSIGLIO DEL MESE

LA FORZA INCOMMENSURABILE DEL NON-DETTO – DER ERLKÖNIG NELLA PITTURA DI MARGARETH DORIGATTI “Padre mio, padre mio, non senti cosa mi promette sottovoce il re degli elfi? Stai calmo, resta calmo, bambino mio il vento mormora tra le foglie secche” L’interpretazione che fa Margareth Dorigatti di una tra le più note ballate dell’area linguistica tedesca, ancora una volta scava nel profondo, con sguardo acuto all’interno del cuore della materia, poetica e pittorica. Der Erlkönig, Il re degli Elfi, scritta da Goethe nel 1782 per il singspiel Die Fischerin, viene affrontata da Margareth Dorigatti con i mezzi dell’arte che, come ricorda il critico Dario Evola, si esprime in una ricerca che si realizza nel fare, in una conoscenza affidata all’azione. L’approccio di Dorigatti alla materia dell’Erlkönig, assume forme evocative plasmate dall’incontro di elementi minerali, come il ferro e il cinabro, ai quali l’artista si affida in un atto che affonda le proprie radici al di là della storia e dell’umanità stessa, l’incontro della materia che genera materia. L’artista nata a Bolzano, presenta

30

al pubblico il ciclo di opere nel contesto della personale ospitata dalla galleria Goethe, a partire dall’8 marzo. La storia narrata da Wolfgang Goethe, che prende ispirazione da un fatto di cronaca, ovvero la disperata corsa di un padre verso il proprio villaggio con, tra le braccia il figlio morente, e le note del Lied di Schubert che l’anno tradotta in musica, vengono trattate in immagini dall’artista, che ne lascia inalterata la tutta tensione poetica e dialettica. Se le interpretazioni del significato intrinseco alla ballata sono innumerevoli – le visioni del figlio che viene chiamato dal Re degli Elfi vengono negate dalla razionalità del padre come rifiuto del soprannaturale, dell’irrazionale e soprattutto dell’avvicinarsi di un destino ineluttabile, quello della morte del figlio – il testo poetico di Goethe, resta un esempio paradigmatico di non-detto e, proprio in questa lacuna risiede la forza della poesia, nella grandezza dell’indicibile. E questo aspetto dell’Erlkönig viene colto pienamente da Marga-


reth Dorigatti, che non illustra la materia poetica, ma la affronta con l’approccio tipico della pittura di questa artista, allusiva e non illustrativa. Questa non è la prima volta che Dorigatti si occupa di Goethe, è del 2004 il suo “Omaggio”, ciclo di dipinti che affrontavano la relazione tra i poeta e Charlotte von Stein. Ora l’artista, anzichè con il vissuto del poeta, si confronta con un’opera estremamente complessa, composta da Goethe lo stesso anno della morte del padre che aleggia sulla ballata con tutta la complessità del rapporto che legava padre e figlio. Dall’uscita poi, nel 2012 del saggio Goethe Men Boys. Views on “Homosexuality” del germanista Daniel Wilson, la serie di interpretazioni, si arricchisce con un’ulteriore lettura, che vede trasformarsi la figura del Re degli Elfi, in pedofilo che prima tenta di sedurre il fanciullo con promesse allettanti, per poi cedere alle minacce dirette: “il tuo bell’aspetto mi eccita e se non acconsenti, userò la forza!”. Se, nelle tele di Dorigatti, lo stupro non viene direttamente rap-

presentato, l’atto e la minaccia restano nell’ambito delle lacune testuali – fulcro della ballata goethiana così come della pittura dell’artista – e l’osservatore dei dipinti subisce la stessa seduzione della quale è vittima il bambino. E, se al fanciullo non viene concessa alcuna possibilità di scelta, all’osservatore dei dipinti di Dorigatti viene invece consentita una possibilità di salvezza, che prende forma nell’indefinibile amalgamarsi delle forme e delle figure dei protagonisti, che si fondono e confondono, per perdere la propria identità nella grande ed onnicomprensiva materia della pittura e dell’arte. Nadia Marconi Bolzano, Galleria Goethe, 08.03 – 08.04.2014, LUVE, 10.00-12.30, 15.30-19.30, SA, 10.00-12.30

31


TIPP DES MONATS

AUGEN-BLICK IM MÄRZ – DAS BRUNECKER STADTMUSEUM EHRT HEINER GSCHWENDT Umfangreich ist sein Werk, es umfasst Wandmalerei ebenso wie Tafelbilder, Buch und Kalenderillustrationen, sowie Holzschnitte – ein und mehrfarbig. Im Brunecker Stadtmuseum erinnert man sich des hundertsten Geburtstages eines Künstlers, der Tradition und Aufbruch in der Kunst des Landes gleichermaßen verkörpert. Heiner Gschwendt, aus Klausen gebürtig, vor drei Jahren verstorben, 2014 in Bozen geboren, besuchte kurzzeitig die Akademie der Bildenden Künste in München. Schwer verwundet kehrte er aus dem Krieg nach Klausen zurück, wo der das Atelier von Alexander Koester übernommen hatte. An der Akademie in Wien schloss er seine Ausbildung im Bereich der Wandmalerei ab. Viele Fassadengestaltungen zeugen heute noch von seinen besonderen technischen und künstlerischen Fähigkeiten. Einige seiner markanten sind die Athesia-Häuser in Bruneck und Meran, die Riepermühle in Vintl, die Volksschule in Klausen. Damit hat Gschwendt in unserer Heimat Zeichen gesetzt, weil – wie er in einem

32

seiner Briefe schrieb: Dort wo sich Wandmalerei am besten in eine gültige Architektur einordnet, entfaltet sie ihre stärkste Wirkung. Unübersehbar der Minnesänger Walther-von-derVogelweide am Theaterhaus in Bozen. Für seine Verdienste wurde er 1987 auch mit dem gleichnamigen Preis ausgezeichnet. Heiner Gschwendt war auch Mitbegründer des Südtiroler Künstlerbundes. Als „ein großer Geist“ und auch „gläubiger Mensch“ wurde er beschrieben, und Gschwendt war auch durchaus kritisch und bezog in Diskussionen klar zur Kunst Stellung. Dies tat er auch in seinen Schriften. Klausen wurde ihm zur wirklichen Heimat. Die Ausstellung in Bruneck umfasst kleine und großformatige Werke aus vierzig Jahren. Dabei erkennt man auch die technische Vielseitigkeit des Künstlers, der in Öl, Tempera, in Aquarelltechnik, auf Holz oder Karton arbeitete. Kunst war für Gschwendt nämlich immer wesentlicher Bestandteil seines Lebens.


BLAUE BLUME Kunst als Zwei und Selbstgespräch: Beides stellte Gschwendt in den Mittelpunkt seines Schaffens. Und Zwiegspräche führte er mit der Natur, den Dingen, der Architektur und auch mit dem Menschen. Dementsprechend vielfältig sind daher seine Motive. Dabei berücksichtigt er gewisse „Ordnungen und Gegebenheiten, die dem Menschen innewohnen“ (Briefe aus der Werkstatt). Blau ist der Grundton im Bild „Blaue Blume“und Gschwendt schrieb zu dieser Farbe, dass sie „Besinnlichkeit“ bedeute“. Die blaue Blume- ein Motiv aus der Romantik, belebt den rechten Bildteil, rhythmisiert mit ihren weichen geschlungenen Formen die Architekturelemente. Bogen, Mauerfronten, Dächer, die Stadtansicht löst sich in einer Vielzahl von geometrischen Formen auf. Gekonnt unterbricht der Künstler die blaue sanfte Stimmung durch einige rote Farbelemente. Zwar gibt es durch diese Formenvielfalt kubistische Anklänge, doch bei Gschwendt sind es niemals wirr durcheinandergeworfene Puzzleteile, die sich erst in unserem Auge zusammenfügen. Die Formen sind klar entschlüsselbar, das Motiv aber nicht nach der Natur, sondern „spontaner Ausdruck des Denkens und Fühlens“ einer außergewöhnlichen Künstlerpersönlichkeit. Eva Gratl Bruneck, Stadtmuseum, 08.02. – 16.03.2014 DI-FR, 15.00-18.00, SA, 10.00-12.00

33


CONSIGLIO DEL MESE

34


LA CHITARRA DI KARADAGLIĆ – TRA TRADIZIONE CLASSICA E SUGGESTIONI POP Non è facile trovare solisti di grande talento nel solco di Segovia. E non solo perché la chitarra classica attraversa ciclici alti e bassi nella passione degli studenti dei conservatori come presso il pubblico. Ecco, allora, la Società dei concerti di Bolzano proporre per la serata del 3, all’Eurac nel capoluogo altoatesino un recital di Miloš Karadaglic, considerato uno dei maggiori giovani talenti delle sei corde acustiche. E anche della ricerca, tanto da aver inserito nel programma del concerto opere di Bach ma anche di De Falla, di Morel, poi di Cardoso, Savio, Jobim (con una rilettura di “Girl from Ipanema”), Velazquez e Benjor. Per il pubblico, dunque, si apre una doppia e suggestiva occasione: (ri)scoprire la chitarra classica e anche autori che altrimenti ascolteremmo solo di rado. Nato in Montenegro nel 1983, Miloš Karadaglic ha iniziato a suonare la chitarra all’età di 8 anni e a 16 anni è entrato alla Royal Academy of Music di Londra. Ha già vinto numerosi premi a livello internazionale, tra questi lo Young Artist of the Year della rivista Gramophone e il Newcomer

of the Year di ECHO Klassik. Nel settembre del 2012 si è esibito in récital alla Royal Albert Hall di Londra di fronte a un pubblico di tremila persone. La stagione 2012/2013 ha registrato anche i suoi debutti ai BBC Proms di Londra, al Concertgebouw di Amsterdam, alla Tonhalle-Orchester Zürich e con la NHK Symphony Orchestra Tokyo, la Filarmonica di Hong Kong e la Royal Scottish National Orchestra. Di recente si è esibito in récital alla Wigmore Hall di Londra, al Théâtre des Champs-Elysées a Parigi, alla Carnegie Hall di New York, al Lucerne Festival e in concerto con la London Philharmonic Orchestra e la English Chamber Orchestra. È impegnato a supporto dei giovani talenti sostenendo il Mayor of London’s Fund for Young Musicians e organizzando gli Awards for Young Musicians. Registra in esclusiva per Deutsche Grammophon. Giancarlo Riccio Bolzano, Eurac, 13.03.2014, ore 20.00

35


TIPP DES MONATS

KULTURZEIT – DAS KULTURMAGAZIN AUF RAI SÜDTIROL Aktuell, publikumsfreundlich und umfassend informiert die KULTURZEIT auf RAI Südtirol über das Kulturgeschehen im Lande. Mit einer Vielzahl an Themen und Tipps (Rubrik WasWannWo) setzt die Sendereihe den ganzen Reichtum des heimischen Kulturlebens in Bild und Ton und bringt auch ausgesuchte Beiträge aus dem internationalen Kulturbetrieb. Sämtliche KULTURZEIT-Ausgaben finden Sie unter www.stiftungsparkasse.it/mediathek

36


KULTURZEIT 04.2014

Getanzt, gehört, geschaut, gehackt – im Mittelpunkt der Kulturzeit steht die Musik. Ist Tanzen noch zeitgemäß? Besuchen Jugendliche auch heute noch Tanzkurse oder finden sie Tanzen langweilig oder gar peinlich? Ein Lokalaugenschein in Südtirols Tanzschulen. Augen zu und hinhören heißt es im Stadtmuseum Bozen. Die Ausstellung SchauKlänge lädt dazu ein, acht Kunstwerke auf ganz besondere Art und Weise zu erleben: mit den Ohren und bei geschlossenen Augen. Hinter dem Kollektiv Secret Media Lab stecken Hacker, Musiker und Videofilmer, die sich mit der Manipulation von elektronischem Spielzeug beschäftigen, diese verändern und in Klanginstallationen umwandeln. Die „Galerie Ghetta“ in St. Ulrich ist die jüngste Privatgalerie in Südtirol. Gegründet von Doris Ghetta, arbeitet sie mittlerweile bereits mit den bekanntesten Südtiroler Künstlern zusammen und präsentiert sich auf den wichtigsten Messen weltweit. Die Kulturzeit stellt außerdem den neuen Lyrikband von Sabine Gruber und ein Sachbuch von Josef Gelmi über Nikolaus von Cues vor und besucht die Ausstellung „Bikini“ von Leander Schwazer im Project Room des Museions in Bozen.

Atelierbesuch bei Hubert Kostner: der 1971 in Brixen geborene Künstler setzt sich immer wieder auf ironische Art und Weise mit touristischen Klischees auseinander und parodiert die kitschige, klischeehafte touristische Wahrnehmung der alpinen Umgebung. Nach Abschluss der Akademie der Bildenden Künste in München und längeren Aufenthalten in Madrid und Peking, lebt und arbeitet Hubert Kostner seit Jahren in Kastelruth. Die Kulturzeit hat ihn in seinem neuen Atelier, von DOMUS architects entworfen und geplant, besucht. Die Kulturzeit berichtet weiters über die Ausstellung „The Drawingroom“ in der Galerie im Taxispalais in Innsbruck, kuratiert von Peter Weiermair, die zeigt, wie fünfzehn internationale Künstlerinnen und Künstler das Medium Zeichnung in seinem zeitgenössischen Diskurs befragen. Dabei stehen politische Statements, Körper- und Genderfragen, tagebuchmäßig notierte Erinnerungen und Fantastik gleichwertig nebeneinander. Wie kann bei Kindern Begeisterung für Kunst geweckt werden? Wie können Kinder an Kunstwerke herangeführt werden? Die Kulturzeit auf der Suche nach beispielhaften Initiativen im Bereich der Kulturvermittlung an Südtirols Schulen. Aktuelle Veranstaltungstipps wie das Osterfestival in Innsbruck, die Ausstellung des Bildhauers Josef Rainer in der Galerie Prisma in Bozen und die Vortragsreihe artiparlando im Museion in Bozen runden die Themen der Sendung ab.

05.03.2014 RAI Südtirol, 20.20 Uhr

26.03.2014 RAI Südtirol, 20.20 Uhr

KULTURZEIT 03.2014

37


CONSIGLIO DEL MESE

CHELSEA HOTEL – MAURO ERMANNO GIOVANARDI E MASSIMO COTTO AL TEATRO CRISTALLO La musica rock oltre ai suoi splendori, alle sue chitarre taglienti e ai lustrini deve il proprio immaginario a una serie di luoghi che le hanno fatto da contorno in maniera non meno determinante. A questi luoghi appartengono di certo i palchi di locali come Fillmore, Winterland e CBGB, luoghi geografici come Woodstock o Glastonbury, strade come Haight Street a San Francisco e Abbey Road a Londra, ma, ravanando bene, a definire l’immaginario della musica rock hanno contribuito anche altri posti meno sospettabili e scontati: uno di questi è senza dubbio il Chelsea Hotel di New York, protagonista assoluto dello spettacolo realizzato da Mauro Ermanno Giovanardi, già cantante del gruppo milanese La Crus, e dal giornalista musicale Massimo Cotto. L’idea nasce dalla voglia di raccontare le molte storie che si sono consumate all’interno del Chelsea Hotel per ricreare il grande affresco: da lì sono passati tutti. Ci hanno vissuto a lungo, come fosse un rifugio e non solo un hotel sulla

38

23esima strada a newyorchese: da Bob Dylan a Leonard Cohen, da Janis Joplin ai Jefferson Airplane. In quest’hotel Arthur Clark ha scritto “2001: Odissea nello spazio”, Ginsberg e Corso hanno dato fuoco alle polveri beat. Nella stanza 822 Madonna ha scattato le fotografie di “Sex” e Jack Kerouac ha scritto, in tre soli giorni, “Sulla strada”. Il Chelsea è stato il domicilio di Patti Smith, del fotografo Mapplethorpe, di Iggy Pop, Bukowski, Burroughs, Jimi Hendrix, Edith Piaf, Dee Dee Ramone. E la lista non finisce certo qui. Giovanardi e Cotto saranno al teatro Cristallo con “Chelsea Hotel” il 18 marzo alle ore 21, nella rassegna curata dall’associazione L’Obiettivo, accompagnati alla chitarra e al pianoforte da Matteo Curallo. Paolo Crazy Carnevale Bolzano, Teatro Cristallo, 18.03.14, ore 21.00


MUSIQUE AROUND THE CLOCK

MUSIQUE AROUND THE CLOCK – QUESTO MESE CONSIGLIATO DA: ALESSANDRO TEBON per svegliarsi: M83 – Midnight City da sentire sotto la doccia: Louis La Roche – Missing You Ft. Ad-Apt ieri era attuale: Crookers ft. Kid Cudi – Embrace The Martian oggi il groovy ed il shake è di casa da: Chic – Le Freak non va mai fuori moda: Queen – Another On Bites The Dust la peggior canzone di tutti i tempi: Kelis – Milkshake la canzone del primo bacio: Donna Summer – I Feel Love consiglio per gli innamorati: Daft Punk – Digital Love per consolare gli innamorati pazzi: Justin Timberlake – Mirrors la canzone, quando niente va per il verso giusto: Groove Armada – I Won’t Kneel la canzone quando si fa baldoria: Justice – D.A.N.C.E prima di o per addormentarsi: Breakbot – The Beach canzone del cuore quando vado via: Empire Of The Sun – Walking On A Dream

ALESSANDRO TEBON, nato nel 1994 a Bolzano, è il fondatore del network digitale di musica elettronica “Electro Italia” (www.electroitalia.it). Inizia questa avventura nel 2010, parallelamente alla sua carriera di Disc Jockey. Da allora le sue esibizioni sono richieste dai più importanti locali e festival nazionali, tra cui il più conosciuto e apprezzato in Italia e nella regione: il LOVE ELECTRO! Festival.

39


BUCHTIPPS DES MONATS

BOOKS 4U&ME – DIESEN MONAT EMPFOHLEN VON LEANDER MORODER

HANNES STEIN DER KOMET 2013, KIEPENHEUER UND WITSCH, KÖLN ISBN 978-3-86971-067-9 Kategorie: Fantasy LEANDER MORODER,

Direktor des Istitut Ladin Micurà de Rü

DIESES BUCH: macht Spaß, macht intelligent UND VERDIENT SICH:

*****

MEIN BUCH FÜR DIE INSEL: Beppe Servergnini Italiani domani 2012, Rizzoli ISBN 978-88-17-06373-9

„I bin doch ned deppat, i fohr wieder z’haus!“, mit diesen Worten dreht sich der österreichische Thronfolger Franz Ferdinand in Sarajewo nach dem ersten gescheiterten Attentatsversuch (28. Juni 1914) auf dem Absatz um und fährt wieder nach Hause. Das bleibt nicht ohne Folgen: Der Erste Weltkrieg findet nicht statt, auch der Zweite nicht. Der Kalte Krieg fällt ebenfalls aus. Amerika bleibt ein Kontinent voller Cowboys und Hinterwäldler und Wien das Zentrum der Welt …

40


BUCHTIPPS DES MONATS

WWW.BIBLIO24.IT – AUS DEN NEUERWERBUNGEN JÄNNER 2014. EMPFOHLEN VON DER LANDESBIBLIOTHEK DR. FRIEDRICH TESSMANN

ÁNGELA PRADELLI – DAS HAUS DES VATERS Die Geschichte der argentinischen Autorin erzählt von der Leere, die der Tod des Vaters der Erzählerin bei ihr und ihrem Nachbarn hinterlässt. Es ist eine Geschichte des Erinnerns und Abschiednehmens, in der sich die Hinterbliebenen näher kommen. e-book

JOSEPH ZODERER – DAS SCHILDKRÖTENFEST Joseph Zoderer zählt zu den herausragenden Stimmen der deutschsprachigen Literatur. Der bereits 1995 erschienene Roman, der nun als E-Book vorliegt, handelt von einer langen Reise, einem Kennenlernen und einer verrückten Liebe. e-book

C. BLEES, F. ECKHARDT – DER ERSTE WELTKRIEG Dieses Feature bietet einen Überblick über militärische, politische und wirtschaftliche Hintergründe, die zum Ersten Weltkrieg führten. Historische Tondokumente und Kommentare bekannter Wissenschaftler lassen ein lebendiges Geschichtsbild entstehen. e-audio

GROSSE AUTOREN ERZÄHLEN VOM ERSTEN WELTKRIEG In dem von der hr2-Hörbuchbestenliste im Januar 2014 ausgezeichneten Hörbuch kommen große Autoren zu Wort, die den Ersten Weltkrieg miterlebt haben: Fallada, Brecht, Seghers, Feuchtwanger, Kisch, Tucholsky, Remarque und andere. e-audio

41


INTERVIEW

NACHHALTIGKEIT IST EIN SEHR DEHNBARER BEGRIFF GEWORDEN – JUDITH VEITH HAT SICH MITTLERWEILE IN BERLIN EINEN NAMEN ALS VERÄNDERUNGSSCHNEIDERIN GEMACHT. DIE SÜDTIROLERIN ARBEITET BEI DER FIRMA „BIS ES MIR VOM LEIBE FÄLLT“, WELCHE VOR ALLEM UPCYCLING PRAKTIZIERT, ALSO ÄLTERE ODER BESCHÄDIGTE KLEIDUNG IN NEUEM DESIGN UND GLANZ ERSTRAHLEN LÄSST. IM INTERVIEW MIT WASWANNWO SPRICHT SIE ÜBER BESCHÄDIGTE HOCHZEITSKLEIDER, DIE NÖTIGE „AUFKLÄRUNGSARBEIT“ UND DEN BLICK DER SÜDTIROLER AUF DIE SECOND-HAND-SPARTE. Wie kam es zur Idee zu „Bis es mir vom Leibe fällt“? Lisa (Elisabeth Prantner, die Inhaberin von „Bis es mir vom Leibe fällt“, Anm. der Redaktion) betreibt seit über 20 Jahren das Label „Lisa D.“ in Berlin. Sie war von Anfang an auch im sozialkritischen, performativen Bereich tätig, unter anderem war sie bereits mit einer Modeschau schon zu Gast beim Transart Festival. Die Leute fanden die Aktionen, die sie gemacht hat zwar interessant, aber deren Denken und Handeln konnte sie damit nicht verändern. 2010 kam ihr dann die Idee vom Veränderungsatelier, welche von der Ars Electronica in Linz zum Thema „Repair – sind wir noch zu retten“ inspiriert wurde. Lisa wollte ein Konzept entwickeln, mit dem sie die Leute erreicht und sie zum nachdenken bringt. Und das ist ihr mit „Bis es mir vom Leibe fällt“ gelungen. Mittlerweile gibt es euch seit drei Jahren. Wie fällt dein Fazit bislang aus? Ich arbeite seit Januar 2011 bei Lisa. Zwei Monate danach haben wir dann das Veränderungsatelier in den Hackeschen Höfen in Berlin eröffnet. Am Anfang haben wir gedacht, dass es wahrscheinlich eine Weile brauchen wird, bis das Konzept bei den Berliner ankommt und Anklang findet, aber bereits in der ersten Woche hatten wir einige Aufträge. Mittlerweile zählt unser Kundenstock mehrere hundert Personen. Wir haben also sehr viel zu tun und die Arbeit ist

42

sehr abwechslungsreich. Im Laufe der Zeit haben wir gemerkt, dass auch „Aufklärungsarbeit“ nötig ist. In der heutigen Gesellschaft hat das Schneiderhandwerk sehr an Wert verloren, weil sich niemand vorstellen kann, dass auch ein T-Shirt, das im Verkauf zwei Euro kostet ein paar Stunden Arbeit bedeutet und jedes Kleidungsstück Handarbeit ist. Es gibt keine Maschine, in die man ein paar Meter Stoff reinstopft und ein komplettes Kleidungsstück rauskommt. Deshalb ist es schwierig, den Leuten klarzumachen, dass die Veränderung eines 2-EuroT-Shirts oft auch 20 bis 30 Euro kosten kann. Dadurch dass Bekleidung meist in Billig-Lohn-Ländern produziert wird, gerät in Vergessenheit, wie viel Arbeit hinter jedem Kleidungsstück steckt. Wie sieht euer Arbeitsprozess beim Upcycling aus? Meistens ist es so, dass ein Kunde mit seinem Lieblingsstück zu uns kommt und wir gemeinsam besprechen, was gemacht werden kann und daraus werden soll. Wichtig ist uns, dass der Kunde seine Wünsche und Ideen einbringen kann. Dadurch erhält er ein Stück seiner Definitionsmacht zurück und bestimmt selbst wie groß, umfangreich und auffällig die Veränderung sein wird. Oft kommen aber auch Kunden, die uns mit Ihren Lieblingsstücken freie Hand lassen und wir unserer Kreativität freien Lauf lassen können. Zusätzlich entwickeln wir unsere eigenen Upcycling-Produkte, um den Laden ansprechend zu gestalten. Diese werden vor Ort verkauft.


tirol Reparatur, sowie Second-Hand-Kleidungsstücke mit Armut bzw. Bedürftigkeit zu tun haben. Ich glaube dennoch, dass das Konzept Anklang finden würde, weil immer mehr Menschen bewusst wird, wie wichtig ein schonender Umgang mit den Ressourcen ist.

Welches war euer bisher aufwändigstes Kleidungsstück? Das war definitiv ein Hochzeitskleid. Die Kundin ist auf uns zugekommen, weil sie ihre Hochzeitskleid-Sammlung um ein Kleid erweitern wollte, das sie im Internet ersteigert hat. Bei ihr angekommen ist es allerdings mit einem 40cm langem Schnitt quer über das Vorderteil. Der „Makel“ wurde nicht versteckt, sondern ist mit ins Design eingeflossen. Aus dem Schnitt wurde eine blutende Wunde gemacht, aus der eine Art bunter Dschungel herauswächst. Dieses Kleid steht nun als Ausstellungsobjekt bei ihr im neueröffneten Laden. Gibt es Kunden, die von euch Unmögliches erwarten? Bei uns ist nahezu alles möglich. Allerdings lehnen wir aus ethischen und auch technischen Gründen Pelze meist ab. Wie sieht euer durchschnittlicher Kunde aus? Einen „typischen“ Kunden gibt es bei uns nicht. Zu uns kommen Frauen und Männer gleichermaßen. Das Alter der Kunden reicht von 7 bis über 90 Jahren. Denkst du, dass „Bis es mir vom Leibe fällt“ auch in Südtirol in dieser Form funktionieren würde? Ich glaube schon. Wir haben sogar schon ein paar Aufträge aus Südtirol erhalten. Allerdings hatte ich oft den Eindruck, dass für viele Menschen in Süd-

Wird deiner Meinung nach Nachhaltigkeit in der heutigen Gesellschaft als wichtiger Faktor gesehen? Ist das Umdenken schon da? Nachhaltigkeit ist ein sehr dehnbarer Begriff geworden und nahezu jedes Unternehmen versucht ihn für sich und die Kundenaquise einzusetzen. Es ist wichtig den Begriff „Nachhaltigkeit“ ständig zu reflektieren und die Idee in eine positive Richtung voranzubringen. Denkst du, dass Reparatur und Upcycling irgendwann die momentane Wegwerfgesellschaft ersetzen kann? Der Upcycling-Bereich ist in den letzten Jahren in Berlin, aber auch weltweit, sehr gewachsen. Man findet bei der Fashionweek Berlin im Ethical Showroom neben Grüner Mode auch einige Upcycling-Labels. Das ist gut, denn so wird der Gedanke weitergetragen. Dennoch glaube ich nicht, dass die momentane Wegwerfgesellschaft ersetzt werden kann. Es wird und muss aber ein Umdenken stattfinden und Upcycling wird ein Teilbereich davon sein. Was habt ihr in der nächsten Zukunft geplant? Nun, da wir einige Menschen mit unserem Konzept erreicht haben, ist es an der Zeit den Leuten zu helfen, selbst aktiv zu werden. Beim Steirischen Herbst in Graz haben wir bereits ein WorkshopProjekt mit dem Titel „die Dinge selbst in die Hand nehmen“ abgehalten. In den kommenden Monaten planen wir hier in Berlin und wahrscheinlich auch in Südtirol in Zusammenarbeit mit dem Verein „Kognitiv“ Workshops im kleineren Rahmen. Interview: Martin Retter

43


Foto © Kasper König

FÖRDERINITIATIVEN DER STIFTUNG SÜDTIROLER SPARKASSE

ARTIPARLANDO – MIT KASPER KÖNIG

Der Doyen unter den deutschen Museumsmachern Kasper König ist künstlerischer Leiter der Biennale für zeitgenössische europäische Kunst Manifesta 10, die 2014 in St. Petersburg stattfindet. König stellt in seinem artiparlando-Vortrag die Überlegungen dar, die sein Konzept leiten. Einer der Aufgabenstellungen der Manifesta, die gleichzeitig ihr zwanzigjähriges Jubiläum feiert, ist es, zeitgenössische künstlerische Positionen mit der weltweit traditionsreichsten und wichtigsten Kunstsammlungen der Ermitage zu verbinden. Neben Berichten zur konkreten Arbeitsweise vor Ort werden wichtige Fragen bezüglich der Dialektik zwischen der seit jeher kritisch orientierten Manifesta und der immer restriktiver sich gebärdenden offiziellen Politik Russlands diskutiert. Bozen, Museion, 06.03.14, 20.00 Uhr, Eintritt frei

44

SULLA FOTOGRAFIA E OLTRE – PRESENTAZIONE LIBRO DI ENRICO GUSELLA Attraverso una serie di saggi e articoli scritti nel corso degli anni, il testo die Enrico Gusella (critico e storico delle arti, curatore e ideatore di mostre) esplora la vita e l’opera di alcuni tra i fotografi che più hanno contribuito a rendere interessante e compiuta l’arte fotografica nel nostro tempo. Attento interprete dell’opera degli artisti selezionati, Gusella ricomprende nella sua disamina anche discipline e generi a cui questi creativi sono legati, fornendoci una panoramica approfondita sia della loro poetica che del loro modo di intendere il mezzo fotografico. L’intento è quello di delineare una sorta di geografia della narrazione fotografica. L’ampia ricerca dell’autore si articola in otto capitoli, ognuno dei quali ricomprende una serie di saggi dedicati a fotografi di fama internazionale. Merano, Merano arte edificio Cassa di Risparmio, 07.03.14, ore 18.30, Introduzione: Valerio Dehò, direttore artistico di Merano Arte


FUTURA – UN OMAGGIO A PASSO DI DANZA A LUCIO DALLA La danza contemporanea incontra le melodie di Lucio Dalla, per celebrare la sua scomparsa ma soprattutto per dare un volto ai protagonisti della sua musica, un panorama ai suoi paesaggi, uno sguardo ai suoi eroi. Lucio Dalla ha passato la vita a collezionare immagini: l’ottocento russo, la transavanguardia italiana, le icone sacre, i bastoni da passeggio, i pianoforti, i mobili preziosi, le care vecchie cose di “pessimo gusto” ma soprattutto le persone: camminava per strada, guardava la gente giocare a flipper nei bar e li incorniciava dentro una strofa. Mettere in scena le canzoni di Lucio, dare loro un’immagine, un movimento, una luce, un costume è raccontare le emozioni che emergono dalla sua esperienza e dalla nostra, è ballare su quel flusso misterioso che ognuno di noi ha dentro la testa. È il racconto dei mille fragili eroi di piazza che popolavano la sua fantasia: noi. Bolzano, Teatro Cristallo, 07.03.14, ore 21.00

Foto © Gregor Khuen Belasi

INIZIATIVE DELLA FONDAZIONE CASSA DI RISPARMIO DI BOLZANO

TSCHICK – VON ROBERT KOALL. NACH DEM ROMAN VON WOLFGANG HERRNDORF Maik Klingenberg ist vierzehn, allein mit Villa und Swimmingpool, während die Mutter in einer Entzugsklinik und der Vater auf „Geschäftsreise“ ist. Die Sommerferien haben gerade begonnen, eine Einladung zur Geburtstagsparty der Klassenschönsten hat er nicht bekommen und das Beste an diesem Tag ist, dass er irgendwann vorbei ist. Doch dann steht plötzlich Tschick, eigentlich Andrej Tschichatschow, mit einem geklauten Auto vor der Tür. Tschick kommt aus Russland, ist neu in der Stadt und geht mit Maik in die Klasse. Gemeinsam machen sie sich auf den Weg in die Walachei, doch weil beide nicht so genau wissen, wo sich diese befindet, fahren sie einfach los. Das Abenteuer beginnt, ohne Kompass und ohne Plan begegnen sie auf ihrer Reise lustigen, freundlichen und skurrilen Menschen. Als sie auf einer Müllhalde Isa kennenlernen, scheint die Zeit stillzustehen. Bozen, Pippo.stage, 08.03.14, 15.03.14, 21.03.14, 22.03.14 jeweils um 20.00 Uhr

45


Foto © Mario D’Angelo

FÖRDERINITIATIVEN DER STIFTUNG SÜDTIROLER SPARKASSE

EXIT – UNA DELICATA COMMEDIA DI FAUSTO PARAVIDINO Interno casa, una vita di coppia in divenire si confronta con una dicotomia insanabile: riunire la continuità di un’evoluzione comune nella mutevolezza della propria individualità. Pensassimo alla coppia con un minimo di razionalità, non potremmo non ammettere che si tratti di un’assoluta follia, irrealizzabile, stare insieme. Ma per fortuna gli uomini hanno il dono magnifico della dimenticanza e della distrazione. In questo opportuno spazio dell’irrazionale si vanno a innestare e nidificano i sentimenti. In questo stesso spazio prende corpo il nuovo spettacolo di Fausto Paravidino, suoi testo e regia, dall’emblematico titolo Exit, la via d’uscita. Ma ce ne saranno mai? Paravidino porta nelle sue scene di moderna borghesia una commedia brillante (dichiaratamente à la Woody Allen), di andatura e impianto anglosassone, con una buona freschezza sia d’intenti che di realizzazione. Bolzano, Teatro Comunale, 08.03.14, ore 20.30, 09.03.14, ore 16.00

ICH ARBEITE WIE EINE BILDHAUERIN – MATINÉE MIT FRIDA PARMEGGIANI

Die Kostümbildnerin Frida Parmeggiani gehört zu den ganz Großen ihres Faches. Ihre künstlichschlichten, atemberaubend schönen Kreationen haben sie international berühmt gemacht. In den 1980er und 1990er Jahren galt sie als Europas radikalste Kostümbildnerin, der alle großen Theater den roten Teppich ausrollten. Seit einigen Jahren lebt Parmeggiani wieder in ihrer Heimatstadt Meran. Im Rahmen einer Matinée bei Kunst Meran erzählt sie von ihrem Mut als junge Schneiderin in Berlin Kostümbildnerin zu werden, von ihrem Leben als Nomadin zwischen Berlin, Hamburg, München und Wien, der Zusammenarbeit mit Rainer Werner Fassbinder, Peter Stein, Samuel Beckett und Robert Wilson. Sie lässt ihre Arbeit für die Salzburger Festspiele, Bayreuth, die Pariser Oper und die Metropolitan Opera Revue passieren und erinnert sich an „Black Rider“, „Alice“ und „Time Rocker“ mit Tom Waits und Lou Reed am Hamburger Thalia Theater. Nach dem „Parsifal“ an der Los Angeles Opera 2006 hat sie mit dem Theater abgeschlossen und sich ins Private zurückgezogen. Meran, Kunst Meran im Haus der Sparkasse, 08.03.14, 11.00 Uhr

46


INIZIATIVE DELLA FONDAZIONE CASSA DI RISPARMIO DI BOLZANO

ERA DESTINO – UNA STORIA ANCORA POSSIBILE DI FRIEDRICH DÜRRENMATT Un banale incidente costringe Alfredo, rappresentante di commercio, a fermarsi in un piccolo paese di montagna. Il contrattempo non gli spiace, una notte fuori casa può sempre offrire qualche avventura galante. La casa che lo ospita, quella di un giudice a riposo, non è però quanto si aspettava. Infatti, invece di una dolce e ammiccante compagnia femminile, il rappresentante trova tre pensionati, tutti uomini di legge a riposo, che gli spiegano il loro unico passatempo: rifare dei famosi processi storici come quello a Socrate, a Gesù, a Galileo Galilei. E non tutto quel che sembra è finzione… Bolzano, Teatro Cristallo, 09.03.14, ore 16.30

SUGAR – A QUALCUNO PIACE CALDO – TRATTO DAL CELEBRE FILM DI BILLY WILDER

Era il 1972 e “Sugar” – la versione teatrale del musical “A qualcuno piace caldo”, tratto dal celebre film di Billy Wilder – andava in scena a Broadway con enorme successo. Siamo a Chicago nel 1929. Joe e Jerry, due musicisti squattrinati si intrufolano, fingendosi donne, in una piccola orchestra femminile. La nuova versione italiana dello spettacolo riporta in primo piano i dialoghi e le situazioni comiche del film e la sensualità del mito Marilyn Monroe. Viene utilizzata una tecnica illusionistica che permette a interpreti in carne e ossa di passare dalla proiezione su uno schermo alla realtà in palcoscenico. Le coreografie, sul ritmo dei ruggenti anni venti, completano il quadro di questo autentico concentrato di comicità, equivoci, travestimenti, canzoni magnifiche. Bolzano, Teatro Comunale, 11.03.14, ore 20.30

47


FÖRDERINITIATIVEN DER STIFTUNG SÜDTIROLER SPARKASSE

GIANFRANCO ROSI – GEWINNER VON FILMFESTIVAL VENEDIG IM FILMCLUB

Am 12. März ist Gianfranco Rosi – der Gewinner des Filmfestivals von Venedig 2013 – zu Gast im Filmclub. Gezeigt wird SACRO GRA, mit dem zum ersten Mal ein Dokumentarfilm den „Goldenen Löwen“ gewann. GRA steht für „Autostrada del Grande Raccordo Anulare“ und bezeichnet den großen Autobahnring rund um Rom, für Rosi zugleich der Verteiler von tausenden Geschichten und Figuren. Angesiedelt an dieser Peripherie – vom Aal-Fischer am Tiber über die Prostituierten, vom Botanisten über den Rettungsfahrer bis zum grotesken, neureichen Prinzen – a world of its own. Eine Reise ans Ende der Welt, die keinen Zielpunkt hat, sondern immer nur zur nächsten Autobahnraststation führt. Gianfranco Rosi wurde in Asmara, Eritrea geboren. Nach dem Abschluss an der New

48

York University Film School entsteht 1993 sein mehrfach prämierter Film „Boatman“. Danach arbeitet er bei mehreren Dokumentarfilmen als Kameramann, realisiert selbst Dokumentationen und dreht Kurzfilme. In „Below Sea Level“ (2008) berichtet er von einer Gruppe von Aussteigern inmitten der Wüste Kaliforniens. Mit „El Sicario, Room 164“ (2010) realisiert er das Aufsehen erregende Porträt eines Auftragskillers. Gianfranco Rosi ist auf Einladung der Filmschule Zelig in Bozen. Im Anschluss an dem Film gibt es die Möglichkeit für Fragen und Antworten mit dem Regisseur. Bozen, Filmclub, 12.03.14, 20.30 Uhr


Foto © Anagoor

INIZIATIVE DELLA FONDAZIONE CASSA DI RISPARMIO DI BOLZANO

JOSEF UNTERER (1938 – 1998) – GEDÄCHTNISAUSSTELLUNG DES SÜDTIROLER KÜNSTLERBUNDES IM WALTHERHAUS BOZEN Der Südtiroler Künstlerbund widmet seinem langjährigen Mitglied Josef Unterer eine Ausstellung, mit der sein verdienstvolles Schaffen als Maler und Grafiker sowie als Kulturpublizist gewürdigt werden soll. Sein Lebenswerk ist im Spannungsfeld zwischen Wort und Bild angesiedelt: Lehren und Schreiben war sein Beruf, Malen und Zeichnen seine Berufung. Das thematische Substrat vieler seiner Bildschöpfungen bildet die Landschaft – jedoch nicht als naturalistisches Abbild der Dingwelt. Unterers malerische Handschrift entfaltet sich im formalen Zusammenspiel und Spannungsbereich von Figuration und Abstraktion. Die Grundformen der Natur in großzügig-abstrahierten Flächen und kraftvoll geschichteten Farbflächen erfahren einen allmählichen Bedeutungswandel, eine „Metamorphose“: Reliefartige Faltungen und Verwerfungen durchziehen als meist vertikale Gliederungselemente seine Landschaftsinterpretationen. Josef Unterer hat ebenso die Grafik gepflegt, und in Zusammenarbeit mit der Lehrmeisterin Rina Riva vor allem experimentelle Techniken und Ausdrucksformen erprobt. Bozen, Waltherhaus, 12.03.14 – 19.03.14, DI-SA, 10.00-12.00 Uhr und 15.00 – 18.00 Uhr. Eröffnung am Dienstag 11. März um 18.30 Uhr

LINGUA IMPERII – UNA NUOVA PROPOSTA AL TEATRO COMUNALE Il filo diretto con la classicità, la rielaborazione di archetipi, dei miti e della letteratura attraverso l’intenso dialogo tra recitazione e nuovi mezzi espressivi sono gli strumenti che conducono il gruppo teatrale Anagoor a percorrere lungo i meandri della storia la tragedia e il lamento cantato della caccia. «Ciò che ci sta a cuore è di operare l’attivazione dei processi del ricordo attorno ad antiche odiose abitudini secondo le quali, nelle forme della caccia, alcuni uomini si sono fatti predatori di altri uomini e, ancora nel XX secolo, hanno intriso il suolo d’Europa del sangue di milioni di persone» afferma la compagnia capitanata da Simone Derai. In questo senso L.I. Lingua imperii, è la lingua dell’impero inteso come dominio coercitivo. È la lingua povera, bruta e ingannevole delle propagande fasciste e naziste. Sono gli alfabeti e le lingue insegnate a forza. Ma è anche il bavaglio o l’assenza di voce imposti come un dono violento dai dominatori. Bolzano, Teatro Comunale, 12.03.14, ore 20.30

49


Foto © Beppe Veruggio

FÖRDERINITIATIVEN DER STIFTUNG SÜDTIROLER SPARKASSE

I RAGAZZI IRRESISTIBILI – IL CLASSICO DI NEIL SIMON NELLA STAGIONE DELLO STABILE

Una coppia di grandi comici in pensione si riunisce dopo anni di lontananza dal mondo dello spettacolo per riproporre il suo sketch più celebre. Ma la “reunion” non si rivelerà una passeggiata: molti saranno gli ostacoli da superare, inaspriti dallo scorrere degli anni e dagli acciacchi dell’età. Sul palco del Comunale di Bolzano, Eros Pagni e Tullio Solenghi interpretano “I ragazzi irresistibili”, un grande classico della risata scritto da Neil Simon già trasposto sul grande schermo da Walther Matthau e George Burns. Un testo dalla forte vena comica che offre allo stesso tempo l’occasione di riflettere sui rapporti

50

tra passato e futuro, tra la memoria di ciò che è stato e le laceranti passioni che i due protagonisti della commedia portano conflittualmente in scena. Bolzano, Teatro Comunale, 13.03.14 – 15.03.14, ore 20.30, 16.03.14, ore 16.00 Merano, Teatro Puccini, 17.03.14, ore 20.30


INIZIATIVE DELLA FONDAZIONE CASSA DI RISPARMIO DI BOLZANO

IL PERICOLO DELLE BUONE INTENZIONI IM ZEICHEN BACHS – MUSIK FÜR KÖNIGIN KRISTINA VON SCHWEDEN Nachdem Königin Kristina von Schweden zum Katholizismus übergetreten war und abgedankt hatte, reiste sie nach Italien, wo sie ab 1655 ihren Wohnsitz im Palazzo Farnese in Rom einnahm. Sie widmete sich ganz der Kunst und öffnete 1671 das Teatro Tor di nona, das erste öffentliche Theater der Stadt, wo auch – anders als damals üblichFrauen spielten oder sangen. Kristina war eine Liebhaberin der Musik und spielte wahrscheinlich selbst Geige. Mitglieder ihrer Kapelle waren die Brüder Scarlatti und Arcangelo Corelli, welcher Königin Kristina seine 12 Kirchensonaten Op. I widmete. Werke von Roman, Avison-Scarlatti, Vivaldi, Rebel und Corelli. Mit dem schwedischen Originalklang – Orchester Karlsson Barock und Mitgliedern des Brunecker Ensembles Cordia.

– UNO SGUARDO ETICO SULLA SOCIETÀ PASSATA, ODIERNA E FUTURA Uno sguardo etico sulla società passata, odierna e futura alla luce dei pericoli di una pratica biopolitica crudele e spietata, l’eugenetica. Una teoria che ha prodotto, già a partire dalla letteratura dell’Ottocento, proseliti e seguaci. L’orientamento culturale diretto alla perfezione, della razza e dell’uomo, è un pericolo che a volte può partire anche dalle buone intenzioni. Non sempre i rischi sono evidenti. Qual è il confine? E, soprattutto, oggi sapremmo riconoscerlo? Tre professori universitari si confrontano sul tema, indagandolo dal punto di vista storico, sociologico e filosofico. Relatori: Lucetta Scaraffia, Storica, Walter Lorenz, Filosofo Antonio Scaglia, Sociologo Bolzano, Teatro Cristallo, 13.03.14, ore 20.30

Bruneck, Ragenhaus, 13.03.14, 20.00 Uhr

51


FÖRDERINITIATIVEN DER STIFTUNG SÜDTIROLER SPARKASSE

ANNE WYLIE – SONGS AND SOUNDS OF IRELAND

Anne Wylie singt ihre Geschichten erdig und kehlig und verleiht ihren Liedern einen unverwechselbaren Charakter. Sie erzählt von Liebe, Tod und Schicksal – meist auf Gälisch, der ursprünglichen Sprache Irlands. Bei ihren Zuhörern weckt sie eine Sehnsucht nach alten Tugenden und spannt durch ihre Stimmgewalt einen sagenhaften Bogen zwischen Schwere und Leichtigkeit. „Die irische Sängerin und Storytellerin Anne Wylie zauberte mit ihrem eindringlichen ‚Songs and Sounds of Ireland‘, ihrer mystischen Celtic Music und ihrer faszinierenden, klaren Mezzosopranstimme eine spannende, geheimnisvoll-magische Atmosphäre. Charmant entführte sie mit kurzen Ansagen ihre Gäste auf die Grüne Insel und verzauberte mit Liebesliedern, Balladen und melancholischen Hymnen... Kongenial begleitet wurde sie von drei erstklassigen Instrumentalisten, die mit ihrem Improvisation und ihrer geballten Jazzerfahrung die komplexe Musik zum Strahlen brachten.“ (Badische Neueste Nachrichten) Bozen, Kleinkunsttheater Carambolage, 14.03.14, 21.00 Uhr

ROBERTO MONTAGNINI – ASTRATTO INFORMALE

Ci sono i graffi della vita, ma anche le speranze che ci accompagnano nel quotidiano, nei dipinti di Roberto Montagnini un artista bolzanino che da sempre, nelle sue opere, accompagna l’impegno sociale. Nei suoi lavori è l’anima con i suoi sentimenti, i suoi dolori e le sue gioie, ad emergere grazie ad un uso particolarmente ricercato del colore e della materia. Ogni suo lavoro è un impegno civile, un messaggio da esternare, una sensazione da esprimere. Come pochi artisti della sua generazione Montagnini riesce ad esprimere nelle sue tele il mistero umano e, con una forza del tratto e un uso attento del colore, anche gli invisibili aspetti concettuali e problematici dello spirito. La sua pittura è una sfida che, pur in una fase storica di apparente disimpegno, è capace, con eleganza e garbo, di suscitare emozioni, risvegliare sentimenti e alimentare riflessioni. Bolzano, Espace La Stanza, fino 15.03.14, LU-VE, ore 17.00-19.00, SA, ore 10.00-12.00

52


INIZIATIVE DELLA FONDAZIONE CASSA DI RISPARMIO DI BOLZANO

STILL LIFE – I 39 SCALINI – TRATTO DA JOHN BUCHAM CON ADATTAMENTO DI PATRICK BARLOW Durante uno spettacolo teatrale in cui si esibisce Mister Memory, Richard Hannay incontra una donna che gli confessa di essere una spia a servizio dell’Inghilterra. La notte stessa, dopo aver passato insieme una “notte brava”, la donna verrà misteriosamente uccisa in casa di Hannay. Prima di morire, l’agente segreto era riuscita a confidare all’uomo l’esistenza dei “39 scalini”, una congrega di spie spietate e pericolose dalla quale avrebbe dovuto stare lontano. Braccato dalla polizia, che ha scoperto in casa sua il cadavere della donna, l’uomo fugge in Scozia, in cerca della verità. Bolzano, Teatro Cristallo, 15.03.14, ore 21.00

UNA DENUNCIA CONTRO LA DISCRIMINAZIONE Il bullismo omofobico, la discriminazione, del mobbing psicologico identitario che determina la repressione dell’immaginazione e spinge all’autoannientamento sono le tematiche di “Still life”. Le vicende si svolgono in vari contesti, uno quello della scuola, anticamera della società, luogo dove spesso si annida il «germe» della diversità «un germe che si annida ovunque ma che proprio nei licei scolastici, in quell’età in cui ogni futuro sembra possibile, stabilisce il suo paradosso smascherando i perimetri del gregge che diventeremo». Il teatro è un mezzo potentissimo attraverso cui esaltare il potenziale che c’è nelle differenze tra esseri umani e lo strumento con cui comunicare nuovi modi di osservare la realtà, nel rispetto delle scelte e delle nature dei singoli. Un processo per fare politica, da intendersi come una responsabilità che i cittadini hanno all’interno della polis. Preferiamo non vedere, evitare interrogativi che ci costringerebbero a una riflessione. Preferiamo omologarci, appunto, ai canoni di una società precostituita. Questa è già l’anticamera alla repression della fantasia e all’autoannientamento Bolzano, Teatro Comunale Gries, 15.03.14, ore 20.30

53


Foto © Dave Weiland

FÖRDERINITIATIVEN DER STIFTUNG SÜDTIROLER SPARKASSE

DON BYRON QUARTET – UN VERO E PROPRIO MUST DEL JAZZ CONTEMPORANEO Byron, sassofonista e clarinettista tra i più importanti della musica moderna, è un vero e proprio “must” del jazz contemporaneo dal lontano 1991, anno in cui fece la sua prima apparizione nel mondo musicale. Eclettico come pochi, lavora ormai da anni alla rielaborazione di spicchi sonori essenziali della storia musicale. La filosofia di suoi idoli quali Mickey Katz, Junior Walker, Lester Young, John Coltrane e Eddie Harris è sempre immancabilmente presente in tutti i suoi progetti di questi ultimi anni. A capo di una formazione “tutte stelle”, Byron ha classe come pochi e un senso musicale per molti irraggiungibile. Accompagnato da Aruan Ortiz al piano, Cameron Brown al contrabasso e John Betsch alla batteria proporrà un’esibizione sul serio imperdibile! Bolzano, Piccolo teatro Carambolage, 17.03.14, ore 21.00

54

CARLA TOLOMEO – LO ZOO DELLA “SIGNORA DELLE SEDIE”

Le sue sedie sculture sono ormai famosissime in tutto il mondo. Le sue Rose Chair sono state esposte nelle location più esclusive dei cinque continenti: dalla Maison Hermes di Parigi al museo Puskin di Mosca, dall’Asiam Museum di Seoul alla Biennale di Venezia, da New York ad Art Basel. Tutte le maggiori riviste d’arte e di arredamento le hanno dedicato ampi servizi tanto che Carla Tolomeo è divenuta oggi una delle più celebri e richieste firme del “made in Italy” ambita da tutte le più grandi collezioni pubbliche e private worldwide. E non solo con le sue incredibili sedie capolavori in cui si materializza il concetto artistico di “mutazionetrasformazione” che l’accompagna da sempre, ma anche con le sue ceramiche e le sue originalissime creazioni in stoffa dove colore e originalità sono assoluti protagonisti. A Bolzano Carla Tolomeo arriva con una mostra-evento dopo aver fatto tappa in Uruguay e a San Pietroburgo e prima di approdare al Museo Poldi Pezzoli di Milano. Presenterà le sue più recenti sculture in ceramica della serie “Pelikans and Turtles and Rabbits” che saranno in vetrina all’Espace La Stanza per una mostra assolutamente esclusiva. Bolzano, Espace La Stanza, 17.03.14 – 05.04.14, LU-VE, ore 17.00-19.00, SA, ore 10.00-12.00 Vernissage, lunedì 17 marzo, ore 18.00


INIZIATIVE DELLA FONDAZIONE CASSA DI RISPARMIO DI BOLZANO

JOSEF RAINER – VON DENEN DIE AUSZOGEN, …

Josef Rainer erzählt anhand von sprechenden Büsten interaktive Geschichten einzigartiger Begebenheiten: Eine Klosterfrau, aus dem Schnalstal, erzählt von ihrer vierzigtägigen beschwerlichen Überfahrt nach Amerika auf hoher See, anschließend mit der Eisenbahn und zu Fuß bis zum Kloster Maria Stein in Ohio, um ihren Traum Lehrerin zu werden einen Schritt näher zu kommen; Ein Dichter, eine Anstellung am kaiserlichen Hofe anstrebend, trägt dem vermeintlichen Kaiser Gedichte und Poeme vor; Der junge Josef verzweifelt an der zweiten Sprache Italienisch; Sowie eine Reihe Bronzekugeln, in Form von Schädeln verweisen auf das skurrile Märchen „Von einem

der auszog, das Fürchten zu lernen“ der Gebrüder Grimm. Ergänzt werden diese Arbeiten von zwei fotografischen Suchbildern, bei denen der Besucher interagieren kann. Bozen, Südtiroler Künstlerbund/Galerie Prisma, 20.03.14 – 02.04.14, DI-SA, 10.00-12.30 Uhr und 16.00-19.00 Uhr. Eröffnung am Mittwoch, 19. März um 19.00 Uhr

55


Foto © M. Siergiejewicz

FÖRDERINITIATIVEN DER STIFTUNG SÜDTIROLER SPARKASSE

JOANNA KLISOWSKA & CORRADO RUZZA – INAUGURANO LA STAGIONE 2014 DELL’ASSOCIAZIONE MUSICALE MERANESE Joanna Klisowska ha studiato all’Accademia di Musica di Wrocław (Polonia) e ha completato l’alto perfezionamento in canto barocco presso la Musikhochschule di Trossingen (Germania). Svolge un’intensa attività artistica fra l’altro con Artsemble, Bozen Baroque Ensemble, Il Canto di Orfeo, Collegium 1704, Divina Armonia, Immortal Bach Ensemble, Orchestra Barocca della Mitteleuropa, Ricreation d’Arcadia, SWR Stuttgart Vocal Ensemble esibendosi sotto la direzione di Claudio Astronio, Gianluca Capuano, Marcus Creed, Robert King, Barthold Kuijken, Lorenzo Ghielmi, Verner Luks, Pal Németh, Peter Neumann, Morten Schuldt-Jensen. Corrado Ruzza si è formato al Conservatorio di Verona perfezionandosi in seguito a Vienna con Paul BaduraSkoda. Ha collaborato con importanti strumentisti e cantanti, tra gli altri il Trio di Verona, il Nuovo Ensemble, il violinista Cristiano Rossi. Merano, Pavillon des Fleurs – Kurhaus, 20.03.14, ore 20.30

56

OH MEI! DU ÖSTERREICH! – EINE SKURRILE ÖSTERREICH-REVUE VON UND MIT BARBARA WEINZIERL UND JÜRGEN WEGSCHEIDER Was wäre Österreich ohne …? Mit dieser Einleitung wird von Barbara Weinzierl und Jürgen Wegscheider – alias „Die Austriösen – jede Nische der österreichischen Seele beleuchtet, jedes Klischee auf die Schippe gehoben. Geboten werden lebensnahe Szenen, Texte, Songs, Gassenhauer und Lyrisches rund um Österreich und die Merkwürdigkeiten seiner Bewohner und deren Angewohnheiten: Serviert werden neue und alte Geschichten aus der Heimat. Es kommen zu Wort: Die Sissi und der Franz, Johann Nestroy, Ferdinand Raimund, Arthur Schnitzler, Anton Kuh, Karl Kraus, der Salzburger Starkoch Wolfgang Amadeus Hinterkogler, der Herr Piefke aus Piefkenesien, Josefine Mutzenbacher und Hans Moser, Weinzierl/ Wegscheider … Bruneck, Stadttheater, 21.03.14, 20.00 Uhr


Foto © Livia Cannella

INIZIATIVE DELLA FONDAZIONE CASSA DI RISPARMIO DI BOLZANO

PAOLO BORSELLINO – ESSENDO STATO – SPETTACOLO DEDICATO A PAOLO BORSELLINO, SIMBOLO ED ORGOGLIO NAZIONALE CONTRO LA MAFIA Per la Giornata della Memoria e dell’Impegno per ricordare le vittime innocenti di tutte le mafie, l’Associazione Cristallo e Libera, in collaborazione con la sezione Trentino Alto Adige dell’Associazione Nazionale Magistrati propone uno spettacolo dedicato a Paolo Borsellino, simbolo ed orgoglio nazionale contro la mafia. Il 31 luglio del 1988 il giudice palermitano denunciava con forza davanti al CSM l’inadeguatezza dei mezzi di contrasto attivati dallo Stato contro la Mafia, parlando per oltre 4 ore con straordinaria e diretta lucidità. Quell’audizione, tesissima e mai resa pubblica, viene oggi riproposta in un racconto scenico da Ruggero Cappuccio e ci restituisce ancora di più, con la drammatica evidenza delle

sue parole, un Paolo Borsellino eroe moderno, lontano dalle tentazioni della retorica. Al termine dello spettacolo è previsto un dibattito con il figlio di Paolo Borsellino, Manfredi, Commissario di Polizia a Cefalù. Bolzano, Teatro Cristallo, 21.03.14, ore 21.00

57


FÖRDERINITIATIVEN DER STIFTUNG SÜDTIROLER SPARKASSE

DER ÖL-PEAK UND SEINE KONSEQUENZEN PALAIS TOGGENBURG – VISITA AL PARCO E ALLE SALE NELL‘AMBITO DELLE GIORNATE FAI Il Palazzo, di origine medioevale, dopo aver subito vari rimaneggiamenti si presenta ora in forme neorinascimentali e si pregia di un salone delle feste a pianta ellittica, a doppia altezza con galleria, ricco di stucchi, restaurato attorno al 1820 per volere di Annette von Menz, importante figura storica, molto popolare nel contesto cittadino. In questo Palazzo, nel 1796 fu fondata l’“Alleanza” del Sacro Cuore, evento storico legato alla devozione, significativo anche nella storia recente dell’Alto Adige. Di grande valore il residuo patrimonio librario sistemato nella biblioteca con pregevoli volumi del XVI e XVII secolo. L’evento corona come sempre l’attività che la Delegazione FAI di Bolzano svolge durante tutto l’anno: divulgare la cultura del territorio scoprendone i suoi tesori anche più nascosti; adoperarsi a fare amare e rispettare le opere artistiche e l’ambiente attraverso la sua storia. Educare al rispetto del paesaggio come espressione di cultura e memoria storica. Bolzano, Palais Toggenburg, 22.03.14, ore 14.0018.00, 23.03.14, 10.00-18.00 Per le scuole: 21.03.14 e 22.03.14, ore 08.30-13.00

58

– VORTRAG MIT WOLFGANG BLENDINGER, PROFESSOR FÜR ERDÖLGEOLOGIE Erdöl ist eine Rohstoffquelle, die über Millionen von Jahren entstanden ist, und es ist unbestritten: Die Ressource Öl ist beschränkt. Der „Öl-Peak“, also das Maximum der möglichen Erdölgewinnung ist erreicht, obwohl inzwischen auch unkonventionelle Quellen wie Teer- und Ölsande genutzt werden. Es ist eine Illusion, dass erneuerbare Energien oder unkonventionelle Kohlenwasserstoff-Vorkommen das bisher reichliche „Billigöl“ ersetzen können. Die Verknappung von Erdöl innerhalb der nächsten Jahrzehnte wird fundamentale Konsequenzen für die Wirtschaft und unser globales politisches und soziales Modell haben. Wolfgang Blendinger ist der einziger Professor für Erdölgeologie in Deutschland und seit 2000 an der TU Clausthal tätig. Zuvor hat er 15 Jahre lang Erfahrungen in der internationalen Erdölindustrie bei Shell und Veba gesammelt. Seine Forschungsinteressen liegen in der Untersuchung der Trias der Dolomiten und der 3D-Modellierung von Erdöl- und Erdgaslagerstätten. Bozen, Naturmuseum Südtirol, 25.03.14, 20.00 Uhr


Foto © Lillian Birnbaum

INIZIATIVE DELLA FONDAZIONE CASSA DI RISPARMIO DI BOLZANO

KAMMERMUSIKABEND IM KONSERVATORIUM C. MONTEVERDI – VILDE FRANG (VIOLINE) & MICHAIL LIFITS (KLAVIER)

Die Norwegerin Vilde Frang zählt zu den großen Hoffnungen am Geigenhimmel. Mit zehn Jahren gab sie ihr Debüt mit dem Norwegischen Rundfunkorchester, zwei Jahre später stand sie mit Mariss Jansons und dem Oslo Philharmonic Orchestra auf dem Konzertpodium, und seither ging es weiter steil bergauf. Mittlerweile war Vilde Frang zu Gast bei vielen Sinfonieorchestern in Europa und Fernost und arbeitete mit Größen wie Martha Argerich, den Brüdern Renaud und Gautier Capuçon, Gidon Kremer, Yuri Bashmet, Leif Ove Ands-nes und Julian Rachlin zusammen. Im Jahre 2011 erhielt Vilde Frang für ihre äußerst

bewegende Einspielung der Violinsonaten von Grieg, Strauss und Bartók einen Echo Klassik, 2012 wurde sie mit dem begehrten Credit Suisse Young Artist Award ausgezeichnet – eine der bedeutendsten internationalen Auszeichnungen für Nachwuchsmusiker. Gemeinsam mit ihrem Klavierpartner Michail Lifits präsentiert sie am Konzertabend in Bozen ein Programm, das von der Wiener Klassik über die Romantik bis zur Klassischen Moderne reicht. Bozen, Konservatorium Claudio Monteverdi, 27.03.14, 20.00 Uhr

59


Foto © Fagio

FÖRDERINITIATIVEN DER STIFTUNG SÜDTIROLER SPARKASSE

PANTANI – UNO SPETTACOLO DEDICATO AL “PIRATA” DEL CICLISMO

ALF POIER – BACKSTAGE. EINBLICKE HINTER DIE KULISSEN DES SHOWBUSINESS Lady Gaga, Madonna, Jon Bon Jovi , Alf Poier – und wie sie alle heißen, die großen epochalen Stars. Wer würde da nicht gerne einmal Backstage live dabei sein, um seinen angebeteten Star aus nächster Nähe zu beobachten? Alf Poier gibt in seinem neuen Programm die einmalige Chance dazu. Alf Poiers neues Soloprogramm zeigt einen Alf, wie man ihn bis jetzt noch nicht kannte: existenzialistischer, lebensnaher und intimer denn je. Der vermeintliche Kasperl der österreichischen Kabarettszene entpuppt sich als Therapeut seiner eigenen Seele. Zeitgeistig kritisch und brachial ernüchternd. Nur Sterben ist schöner - und das zelebriert er wie noch keiner vor ihm. Happy End! Bozen, Kleinkunsttheater Carambolage, 27.03.14 – 29.03.14, 20.30 Uhr

60

14 febbraio 2004: Marco Pantani viene ritrovato senza vita in un residence di Rimini. Aveva appena compiuto 34 anni. Dopo i trionfi al Giro d’Italia e al Tour de France, le accuse di doping a Madonna di Campiglio, rivelatesi poi infondate, lo hanno condotto a un lento ma inevitabile crollo psicologico fino a una morte forse tragicamente annunciata. Tra il campione adulato, l’icona di chi ha fatto rinascere il ciclismo come sport dell’impresa e della fantasia, e il morto di Rimini che giaceva in mezzo alla cocaina nei panni di un vagabondo, vi è tutta la complessità di un’epoca al tempo stesso sublime e crudele che si esercita senza pudore. Senza vergogna. Attorno alle figure di Tonina e Paolo, i genitori di Marco, Martinelli mette in scena una veglia funebre e onirica, affollata di personaggi che come un rito antico ripercorre le imprese luminose dell’eroe. Bolzano, Teatro Comunale, 27.03.14 – 29.03.14, ore 20.30, 30.03.14, ore 16.00


AM SCHWARZEN SEE – VON DEA LOHER

Foto © Kellertheater Innsbruck

Foto © Ingrid Hora

INIZIATIVE DELLA FONDAZIONE CASSA DI RISPARMIO DI BOLZANO

SKYLIGHT – SCHAUSPIEL VON HARE DAVID

Zwei Paare treffen sich am Schwarzen See: Cleo und Eddie betreiben hier eine Brauerei, die bankrott gehen würde, kümmerte sich Cleo nicht um neue Kredite. Eddie wirft hingegen das Geld zum Fenster hinaus, er ist freigiebig bis zur Maßlosigkeit und verschenkt am liebsten alles, was er besitzt. Die beiden haben Else und Johnny seit dem schrecklichen Ereignis vor vier Jahren nicht mehr gesehen. Obwohl dem befreundeten Paar das Leben am Schwarzen See gut gefallen hatte, obwohl Else und Johnny hier Halt und endlich auch ein Gefühl der Zugehörigkeit empfunden hatten, sind sie danach in die Stadt gezogen. Johnny arbeitet dort in einer Bankzentrale, vor ein paar Wochen ist er jedoch einfach zusammengeklappt. Else begnügt sich, da sie einen Herzfehler hat, mit der langweiligen Arbeit in der Buchhaltung eines Leihhauses. Nun treffen sich die Freunde wieder am Ufer des Schwarzen Sees — ein Ort voller Erinnerungen.

Kyra, um die Dreißig, ist Lehrerin und hat sich in einem heruntergekommenen Londoner Stadtteil eine schäbige Wohnung gemietet. Eines Abends erhält sie dort Besuch von Tom, einem 50-jährigen millionenschweren Geschäftsmann, der seit kurzem verwitwet ist. Sechs Jahre lang verband Kyra und Tom eine Liebesbeziehung, die Kyra abrupt beendete, als Toms Frau davon erfuhr. Nach einer geraumen Zeit der Trennung stehen die zwei sich nun gegenüber, und beider Begehren ist nach wie vor das alte. Nur die persönlichen Lebenseinstellungen, gekoppelt an das politische Klima, haben sich drastisch verändert. Ihr anfänglich zaghaftes Wortgeplänkel gipfelt in einem erbitterten Stellungskrieg, der nicht zuletzt jene Werte verhandelt, die für unser heutiges Leben überhaupt noch Gültigkeit haben.

Bozen, Stadttheater, 28.03.14, 29.03.14, 03.04.14 – 06.04.14, 10.04.14 – 13.04.14, jeweils um 20.00 Uhr

Bruneck, Stadttheater, 30.03.14 und 05.04.14, 20.00 Uhr, 06.04.14, 18.00 Uhr

61


62 Foto © Werner Masten

AUSSTELLUNGEN / MOSTRE


AUSSTELLUNGEN / MOSTRE –

Die Datenauswahl wird dem Kulturportal Südtirol (kultur.bz.it) entnommen. Der Herausgeber übernimmt keine Haftung für etwaige Änderungen oder Fehlmeldungen betreffend Termine oder Veranstaltungen.

La selezione dei dati viene effettuata dal portale cultura in Alto Adige (cultura.bz.it). L’editore non assume alcuna responsabilità in merito ad eventuali modifiche e/o comunicazioni errate riguardanti date e manifestazioni.

63


AUSSTELLUNGEN / MOSTRE

BOZEN / BOLZANO

64

Exponat des Monats / Oggetto del Mese Bozen und die Bahnhofstraße / Il viale ed il parco della stazione di Bolzano. Bozen / Bolzano, Altes Rathaus / Antico Municipio, Lauben 30 / Portici 30 0471 997588 www.gemeinde.bozen.it 03.02.2014 - 31.03.2014, 09.0012.00 (MO/LU, MI/ME, FR/VE), 09.00-12.00, 14.30-16.30 (DI/MA), 08.30-13.00, 14.00-17.30 (DO/GI)

Marco Gastini Bozen / Bolzano, Antonella Cattani contemporary art, Rosengartenstr. 1a / Via Catinaccio 1a 0471 981884 www.accart.it 15.02.2014 - 24.04.2014, 10.00-12.00, 16.00-19.00 (DI/MAFR/VE), 10.00-12.00 (SA/SA)

Constellations of One and Many Künstler/artisti: Falke Pisano, Archive Books. Bozen / Bolzano, Ar/ge kunst Galerie Museum / Ar/ge kunst Galleria Museo, Museumstr. 29 / Via Museo 29 0471 971601 www.argekunst.it 24.01.2014 - 15.03.2014, 10.00-13.00, 15.00-19.00 (DI/MAFR/VE), 10.00-13.00 (SA/SA)

Roberto Montagnini. Die informelle abstrakte Kunst / Roberto Montagnini. Astratto informale Bozen / Bolzano, Espace La Stanza Horazstr. 34a / Via Orazio 34a 24.02.2014 - 15.03.2014, 17.00-19.00 (MO/LU-FR/VE), 10.00-12.00 (SA/SA) –› S./p. 52

Carla Tolomeo. Lo zoo della Signora delle Sedie Bozen / Bolzano, Espace La Stanza Horazstr. 34a / Via Orazio 34a Vernissage: 17.03.2014, 18.00-20.00 (Künstler/in anwesend / L’artista è presente), 17.03.2014 - 05.04.2014, 17.00-19.00 (MO/LU-FR/VE), 10.00-12.00 (SA/SA) –› S./p. 54 Eduard Habicher. GedankenFänger Bozen / Bolzano, Galerie Goethe / Galleria Goethe, Mustergasse 1 / Via della Mostra 1 0471 975461 www.galleriagoethe.it 16.01.2014 - 04.03.2014, 10.0012.30, 15.30-19.30 (MO/LU-FR/ VE), 10.00-12.30 (SA/SA)


Lois Anvidalfarei. Conditio Humana Bozen / Bolzano, Galerie Goethe2 / Galleria Goethe2, Kapuzinergasse 26 / Via Cappuccini 26 0471 323938 www.galleriagoethe.it 07.02.2014 - 21.03.2014, 10.0012.00, 15.00-19.00 (MO/LU-FR/VE) Erich Dapunt. translucency Bozen / Bolzano, Galerie Prisma / Galleria Prisma, Weggensteinstr. 12 / Via Weggenstein 12 0471 977037 www.kuenstlerbund.org 22.02.2014 - 15.03.2014, 10.0012.30, 16.00-19.00 (DI/MA-SA/SA)

Beatrice Mattei. Trame disinvolte Bozen / Bolzano, Kleine Galerie / Piccola Galleria, Dr.-Streiter-Gasse 25 / Via Dr. Streiter 25 Vernissage: 14.03.2014, 18.30 (Künstler/in anwesend / L’artista è presente), 14.03.2014 - 26.03.2014, 10.30-12.30, 16.19 (MO/LU-SA/SA)

Nel cerchio dell’arte – Paesaggio a Nordest Bozen / Bolzano, Kulturzentrum Trevi / Centro Culturale Trevi Kapuzinergasse 28 / Via Cappuccini 28 0471 300980 www.provincia.bz.it 15.10.2013 - 30.05.2014, 14.30-18.30 (MO/LU-MI/ME, FR/ VE), 13.30-20.00 (DO/GI), (al mattino visite guidate per le classi di studenti, su prenotazione 0471 411448) –› S./p. 18

Ulrich Glantschnigg (1661–1722) Bozen / Bolzano, Merkantilmuseum / Museo Mercantile, Lauben 39 / Via Portici 39 0471 945530 www.handelskammer.bz.it 20.11.2013 - 31.10.2014, 10.00-12.30 (MO/LU-SA/SA), 25.04.2014 (FR/VE), 15.08.2014 (FR/VE) geschlossen / chiuso

Foto © Jens Ziehe

Margareth Dorigatti. Erkönig Bozen / Bolzano, Galerie Goethe / Galleria Goethe, Mustergasse 1 / Via della Mostra 1 0471 975461 www.galleriagoethe.it Vernissage: 08.03.2014, 11.0013.00 (Einführung / Introduzione: Dr. Karin Dalla Torre, Künstler/in anwesend / L’artista è presente), 08.03.2014 - 12.04.2014, 10.0012.30, 15.30-19.30 (MO/LU-FR/ VE), 10.00-12.30 (SA/SA) –› S./p. 30

Josef Rainer. Von denen die auszogen, … Bozen / Bolzano, Galerie Prisma / Galleria Prisma, Weggensteinstr. 12 / Via Weggenstein 12 0471 977037 www.kuenstlerbund.org Vernissage: 19.03.2014, 19.00 20.03.2014 – 02.04.2014, 10.0012.30, 16.00-19.00 (DI/MA-SA/SA) –› S./p. 55

Ceal Floyer Bozen / Bolzano, Museion Dantestr. 6 / Via Dante 6 0471 223413 www.museion.it 01.02.2014 - 04.05.2014, 10.00-18.00 (DI/MA, MI/ME, FR/ VE-SO/DO), 10.00-22.00 (DO/GI)

Leander Schwazer. Museion Project Room Bozen / Bolzano, Museion Dantestr. 6 / Via Dante 6 0471 223413 www.museion.it 21.02.2014 - 25.05.2014, 10.00-18.00 (DI/MA, MI/ME, FR/ VE-SO/DO), 10.00-22.00 (DO/GI)

65


AUSSTELLUNGEN / MOSTRE 66

When Now is Minimal Die unbekannte Seite der Sammlung Goetz / Il lato sconosciuto della Collezione Goetz Bozen / Bolzano, Museion Dantestr. 6 / Via Dante 6 0471 223413 www.museion.it 23.11.2013 - 05.10.2014, 10.00-18.00 (DI/MA, MI/ME, FR/ VE-SO/DO), 10.00-22.00 (DO/GI)

Alles Natur? Pura natura! Eine bunte Vielfalt von erlesenen Museumsobjekten. / Una colorata varietà di oggetti museali Bozen / Bolzano, Naturmuseum Südtirol / Museo di Scienze Naturali dell’Alto Adige, Bindergasse 1 / Via Bottai 1 0471 412964 www.naturmuseum.it 12.11.2013 - 08.06.2014, 10.00-18.00 (DI/MA-SO/DO), 01.05.2014 (DO/GI) geschlossen / chiuso

Schauklänge / Suoni Per Vedere Bozen / Bolzano, Stadtmuseum / Museo Civico, Sparkassenstr. 14 / Via Cassa di Risparmio 14 14.12.2013 - 31.10.2014, 10.00-18.00 (DI/MA-SO/DO) Frozen Stories – Gletscherfunde aus den Alpen / Frozen Stories – Reperti e storie dai ghiacciai alpini Bozen / Bolzano, Südtiroler Archäologiemuseum / Museo Archeologico Museumstr. 43 / Via Museo 43 0471 320100 www.iceman.it 25.02.2014 - 22.02.2015, 10.00-18.00 (DI/MA-SO/DO), (Im Juli, August, Dezember täglich geöffnet / In luglio, agosto e dicembre aperto tutti i giorni)

Josef Unterer (1938–1998) Gedächtnisausstellung Bozen / Bolzano, Waltherhaus Kulturhaus Walther von der Vogelweide / Waltherhaus - Casa della Cultura Walther von der Vogelweide, Schlernstr. 1 / Via Sciliar 1 0471 977037 www.kuenstlerbund.org Vernissage: 11.03.2014, 18.30 (Einführung / Introduzione: Mathias Frei, Pierina Rizzardi), 12.03.2014 - 19.03.2014, 15.00-18.00 (MO/LUFR/VE), 10.00-12.00 (SA/SA) –› S./p. 49


BRIXEN / BRESSANONE

Heilige und Heilung / I Santi e la Guarigione Brixen / Bressanone, Pharmaziemuseum / Museo della Farmacia Adlerbrückengasse 4 / Via Ponte Aquila 4 0472 209112 www.pharmaziemuseum.it 16.11.2013 - 15.05.2014, 14.00-18.00 (DI/MA, MI/ME), 11.00-16.00 (SA/SA) –› S./p. 27

Foto © Galerie Elisabeth und Klaus Thoman

Markus Damini. Körperlos / Senza corpo Brixen / Bressanone, Art & Accessoires, Stuflergasse / Via Stufles 17 345 3516595 www.io-damini.it Vernissage: 15.03.2014, 10.12-15.20 (Künstler/in anwesend / L’artista è presente), 15.03.2014 - 15.04.2014, 09.30-12.00, 15.00-19.00 (MO/ LU-FR/VE), 09.30-12.00 (SA/SA), Finissage: 15.04.2014, 15.00-19.00 (Künstler/in anwesend / L’artista è presente)

BRUNECK / BRUNICO

Julia Bornefeld. The Burning Supper Brixen / Bressanone, Diözesanmuseum Hofburg Brixen / Museo Diocesano Bressanone, Hofburgplatz 2 / Piazza Palazzo Vescovile 2 0472 830505 www.hofburg.it Vernissage: 21.03.2014, 17.30 (Einführung / Introduzione: Johann Kronbichler, Künstler/in anwesend / L’artista è presente), 22.03.2014 31.08.2014, 10.00-17.00 (DI/MASO/DO), 18.04.2014, 10.00-14.00 –› S./p. 24

Lois Anvidalfarei Zeichnungen / Disegni Brixen / Bressanone, Stadtgalerie / Galleria Civica, Große Lauben 5 / Via Portici Maggiori 5 0472 062140 stadtgaleriebrixen.it Vernissage: 06.03.2014, 18.30 (Einführung / Introduzione: Peter Weiermair), 07.03.2014 - 29.03.2014, 10.00-12.00, 16.30-18.30 (DI/MASA/SA) –› S./p. 17

Transparency – Vision Künstler/artisti: Artbrothers Kraxentrouga, Luis Seiwald, Armin Mutschlechner, Barbara Seeber, Friedrich Sebastian Feichter, Theo Stammer, Elisabeth von Zieglauer, Giuliano Adriani. Bruneck / Brunico, Autohaus Moser Fabrikstr. 4 / Via delle fabbriche 4 0474 571400 www.dasautohaus.it 28.02.2014 - 31.03.2014, 08.00-19.00 (MO/LU-SA/SA), 09.00-12.00, 13.30-16.40 (SO/DO) Maria Baumgartner. Die Kostbarkeit der Einfachheit Bilder & Schmuck Bruneck / Brunico, Buchladen am Rienztor / Libreria al Rienztor Groß-Gerau-Promenade 12 / Passaggio Gross Gerau 12 01.02.2014 - 22.03.2014, 09.00-12.00, 15.00-19.00 (MO/LUFR/VE), 09.00-12.00 (SA/SA) Luis Seiwald & Barbara Seeber Bruneck / Brunico, Rathaus / Municipio, Rathausplatz 1 / Piazza Municipio 1 349 7749259 www.seiwaldluis.com Vernissage: 03.03.2014, 15.0018.00 (Einführung / Introduzione: Verena Oberparleiter, Musikalische Umrahmung / Musica: Max Castlunger, Sabine Federspieler, Künstler/in anwesend / L’artista è presente), 03.04.2014 - 30.05.2014, 08.30-12.30 (MO/LU-FR/VE)

67


68

Heiner Gschwendt. Malerei / Heiner Gschwendt. Pittura Bruneck / Brunico, Stadtmuseum / Museo Civico, Bruder-Willram-Str. 1 / Via Bruder Willram 1 0474 553292 www.stadtmuseum-bruneck.it 08.02.2014 - 16.03.2014, 15.00-18.00 (DI/MA-FR/VE), 10.00-12.00 (SA/SA, SO/DO), 04.03.2014 (DI/MA) geschlossen / chiuso –› S./p. 32 Schülerwettbewerb: Fernsicht – Erlebnisse auf Reisen / Concorso scolastico: Lontananze – avventure in viaggio Bruneck / Brunico, Stadtmuseum / Museo Civico, Bruder-Willram-Str. 1 / Via Bruder Willram 1 0474 553292 www.stadtmuseum-bruneck.it 28.03.2014 - 19.04.2014, 15.00-18.00 (DI/MA-FR/VE), 10.00-12.00 (SA/SA, SO/DO)

MERAN / MERANO Lisa Sperandio Meran / Merano, Bistrò Cafè Treff Punkt, Via Piave 61 07.12.2013 - 01.03.2014, 07.00 (MO/LU-SO/DO), (Martedì giorno di riposo) Paolo Quartana. Le Speranze di Francesco Meran / Merano, Kulturzentrum / Centro per la Cultura, Cavourstr. 1 / Via Cavour 1 329 6768999 www.teatropratiko.it 01.03.2014 - 14.03.2014, 09.0012.00, 16.00-22.00 (MO/LU-SA/ SA), 16.00-22.00 (SO/DO)

Foto © Werner Masten

AUSSTELLUNGEN / MOSTRE

Ausstellung des Fotoclubs Bruneck / Mostra del Fotoclub Brunico Bruneck / Brunico, Stadt- und Universitätsbibliothek / Biblioteca civica ed universitaria Enrico-Fermi-Straße 6 / Via Enrico Fermi 6 fotoclubbruneck.wordpress.com 13.01.2014 - 31.03.2014, 10.00-19.00 (MO/LU-FR/VE), 10.00-12.00 (SA/SA)

Franz Pichler. Hab Keine Angst / Franz Pichler. Non Avere Paura Meran / Merano, Kunst Meran im Haus der Sparkasse / Merano arte edificio Cassa di Risparmio Lauben 163 / Portici 163 0473 212643 www.kunstmeranoarte.org 29.01.2014 - 06.04.2014, 10.00-18.00 (DI/MA-SO/DO)


Foto © Eredi Ugo Mulas

Ugo Mulas. Circus Calder Meran / Merano, Kunst Meran im Haus der Sparkasse / Merano arte edificio Cassa di Risparmio Lauben 163 / Portici 163 0473 212643 www.kunstmeranoarte.org 31.01.2014 - 18.05.2014, 10.00-18.00 (DI/MA-SO/DO)

ANDERE ORTSCHAFTEN / ALTRE LOCALITÀ Syn-musik&art Unter der Leitung des Komponisten Franz Josef Paulmichl realisiertes Gemeinschaftsprojekt mit Künstlern aus Deutschland, Österreich, Südtirol und der Schweiz Eppan / Appiano, Mittelpunktbibliothek / Biblioteca, Hans-WeberTyrol-Platz 4 / Piazza Hans Weber Tyrol 4 0471 660406 04.03.2014 - 31.03.2014, 14.3018.30 (MO/LU), 08.30-12.00, 14.30-18.30 (DI/MA-FR/VE), 08.30-12.00 (SA/SA) Incontri | Pier Paolo Fassetta Manfredo Manfroi Innichen / San Candido, Kunstraum Café Mitterhofer, Peter-Paul-Rainer-Str. 4 / Via Rainer 4 0474 913259 18.01.2014 - 14.03.2014, 07.00-20.00 (MO/LU-SA/SA)

Christian Martinelli. Ohne Titel / Senza titolo Innichen / San Candido, Kunstraum Café Mitterhofer, Peter-Paul-Rainer-Str. 4 / Via Rainer 4 0474 913259 Vernissage: 15.03.2014, 19.00 (Einführung / Introduzione: Erwin Seppi, Künstler/in anwesend / L’artista è presente), 15.03.2014 - 09.05.2014, 07.00-20.00 (MO/LU-SA/SA) –› S./p. 20 Werner Schullian Architektur und Landschaften des Südens / archittetura e paesaggi del sud Kaltern / Caldaro, Kunst Galerie Schullian Werner / Galleria Schullian Werner, Andreas-Hofer-Str. 20 / Via Andreas Hofer 20 0471 964736 24.01.2014 - 24.03.2014, 09.0012.00, 15.00-18.00 (MO/LU-FR/VE)

Ich, Jonas – Ausstellung von Wilhelm Senoner / Io, Giona – Mostra di Wilhelm Senoner Klausen / Chiusa, Stadtmuseum / Museo Civico, Auf der Frag 1 / Via Fraghes 1 0472 846148 www.museumklausenchiusa.it Vernissage: 28.03.2014, 18.0020.00 (Einführung / Introduzione: Prof. Philippe Daverio), 29.03.2014 - 03.05.2014, 09.30-12.00, 15.3018.00 (DI/MA-SA/SA), 25.04.2014 (FR/VE), 01.05.2014 (DO/GI) geschlossen / chiuso –› S./p. 26

Der Vinschgau Künstler/artisti: Vinschger Malwerkstatt: Inge Dietl, Walter Gemassmer, Maria Mitterhofer, Herbert Rechenmacher, Emilia Tappeiner, Gertrud Wellenzohn. Lajen / Laion, Rathaus / Municipio Walther-von-der-Vogelweide Str. 30/A / Via Walther-von-der-Vogelweide 30/A 0471 655550 13.01.2014 - 22.03.2014, 08.0012.00 (MO/LU-MI/ME, FR/VE), 08.00-12.00, 16.00-18.30 (DO/GI) Die Großen Drei / I Tre Grandi Prad / Prato allo Stelvio, Nationalparkhaus aquaprad / Centro visite aquaprad, Kreuzgasse 4/c / Via Croce 4/c 0473 618212 www.stelviopark.bz.it 30.03.2013 - 30.03.2014, 09.0012.00, 14.30-18.00 (DI/MA-FR/VE), 14.30-18.00 (SA/SA, SO/DO)

Bruno Müller-Meyer. Landscapes Prags / Braies, Alpe Pragas GmbH - Dolomitsteinturm / Alpe Prags srl - Torre, Ausserprags 38 / Braies di Fuori 38 0474 749400 www.alpepragas.com 02.12.2013 - 30.04.2014, 08.0012.00, 14.00-18.00 (MO/LU-FR/ VE), 09.00-17.00 (SA/SA)

69


AUSSTELLUNGEN / MOSTRE 70

Große Meister kleine Werke. Briefmarkenausstellung. Künstler/artisti: Sebastian Felderer Schlanders / Silandro, Bibliothek Schlandersburg / Biblioteca Castello di Silandro, SchlandersburgerStr. 6 / Via Castello 6 0473 730616 www.schlandersburg.it 19.02.2014 - 05.03.2014, 09.0012.00, 14.00-18.00 (MO/LU, MI/ ME-FR/VE), 09.00-12.00, 14.0020.00 (DI/MA), 09.00-12.00 (SA/ SA) Zeit – Schrift Kalligrafie und Stuhlobjekte. Künstler/artisti: Elisabeth Frei, Konrad Psaier. Schlanders / Silandro, Schlandersburg / Castello di Silandro, Schlandersburgerstr. 6 / Via Castello 6 0471 655550 wwww.artnatur.net Vernissage: 08.03.2014, 18.00 (Einführung / Introduzione: Georg Demetz, Künstler/in anwesend / L’artista è presente), 08.03.2014 28.03.2014, 09.00-12.00, 14.0018.00 (MO/LU, MI/ME-FR/VE), 09.00-12.00, 14.00-20.00 (DI/MA), 09.00-12.00 (SA/SA) Schwabenkinder am Weg / Il viaggio degli Schwabenkinder Schluderns / Sluderno, Vintschger Museum / Museo Venostano Meraner Str. 1 / Via Merano 1 0473 615590 www.vintschgermuseum.com 20.03.2014 - 31.10.2014, 10.00-12.00, 15.00-18.00 (DI/ MA-SO/DO), (Montag geschlossen, außer an Feiertagen / Lunedì chiuso, tranne giorni festivi) Helden & Wir / Eroi & noi St. Leonhard / San Leonardo in Passiria, Museum Passeier - Andreas Hofer / Museo Passiria - Andreas Hofer, Passeirerstr. / Via Passiria 72 0473 659086 www.museum.passeier.it 15.03.2014 - 02.11.2014, 10.00-18.00 (DI/MA-SO/DO), (August und September auch montags geöffnet / In agosto e settembre aperto anche le lunedi)

Markus Schenk. Portraits St. Ulrich / Ortisei, Kreis für Kunst und Kultur / Circolo artistico e culturale, Antoniusplatz 102 / Piazza Sant’Antone 102 0471 796046 www.circologardena.org Vernissage: 21.03.2014, 20.30 (Künstler/in anwesend / L’artista è presente), 22.03.2014 06.04.2014, 10.00-12.00, 17.00-19.00 (MO/LU-SO/DO) Leben an der Grenze / Vivere al limite Trafoi / Trafoi, Nationalparkhaus Naturatrafoi / Centro visite Naturatrafoi 0473 612031 www.stelviopark.bz.it 26.12.2013 - 22.04.2014, 14.30-18.00 (DI/MA-SO/DO), (An Feiertagen 14.30-18.00 / Ai giorni festivi 14.30-18.00) Nationalpark Stilfserjoch. Die Welt der Bienen / Il mondo delle api Trafoi / Trafoi, Nationalparkhaus Naturatrafoi / Centro visite Naturatrafoi, Nr. 57 0473 612031 www.stelviopark.bz.it 26.12.2013 - 22.04.2014, 14.30-18.00 (DI/MA-SO/DO) Barbara Gruber. Wein trifft GlasKunst Eppan / Appiano, Restaurant Wiesenheim 0471 257574 03.01.2014 - 21.04.2014, 11.00-15.00, 17.00-23.00 (MO/LUMI/ME, SA/SA, SO/DO), 17.00-23.00 (FR/VE) Vision Art Union Künstler/artisti: Simon Rainer, Sepp Holzer, Christine Schölzhorn, Wolfgang Nitz, Birgit Obrist. Wiesen (Pfitsch) / Prati (Val Di Vizze), Raiffeisenkasse Wipptal - Filiale / Cassa Rurale Wipptal - filiale Pfitschtalstrasse 103 / Via Val di Vizze 103 0472 722700 www.raiffeisen.it 14.03.2014 - 11.04.2014, 07.5512.55, 14.30-18.00 (MO/LU, MI/ ME), 07.55-12.55, 14.30-16.30 (DI/ MA, FR/VE), 07.55-12.55 (DO/GI)


FRIT’S EE !

AV IPAAIL A B & AD, IP LE F ND HO OR RO NE ID

DIE WASWANNWO-APP FÜR IOS UND ANDROID WURDE KOMPLETT ERNEUERT! – Neues Design – Verbesserte Lesbarkeit – Zahlreiche neue Funktionen – Neue Suchfunktion für Volltextsuche – Neue Empfehlungsfunktion – Kompatibel mit den letzten Geräten L’APP DI WASWANNWO PER IOS E ANDROID SI RINNOVA COMPLETAMENTE! – Nuova interfaccia grafica – Aumentata la qualità di lettura – Aggiunta di numerose funzionalità – Nuova funzionalità di ricerca nel testo – Nuova funzionalità di condivisione – Supporto ai nuovi dispositivi

THE NEW APP – NOW AVAILABLE

71


72

DAILY MEMO


Foto © M. Siergiejewicz

Foto © Reinhard Werner

VERANSTALTUNGSKALENDER / CALENDARIO EVENTI –

Die Datenauswahl wird dem Kulturportal Südtirol kultur.bz.it entnommen. Der Herausgeber übernimmt keine Haftung für etwaige Änderungen oder Fehlmeldungen betreffend Termine oder Veranstaltungen.

La selezione dei dati viene effettuata dal portale cultura in Alto Adige cultura.bz.it. L’editore non assume alcuna responsabilità in merito ad eventuali modifiche e/o comunicazioni errate riguardanti date e manifestazioni.

73


Heiße Würstel mit Senf Lustspiel von Norbert Größ Bühne: Theatergruppe Kaltern Kaltern / Caldaro, Vereinshaus / Circolo, Goldgasse 29 / Via d’Oro 29 0471 963169 www.tgkaltern.com 20.00

01.03. SA/SA

Pinguinwetter Komödie von Britta Sabbag Bühne: Volksbühne Laas Laas / Lasa, Josefshaus 377 1869082 20.00

MUSIK / MUSICA

Love – Jogging (touch and go) Komödie von Derek Benfield Bühne: Volksbühne Partschins Partschins / Parcines, Geroldsaal / Sala Gerold, Lahnstr. / Via Lahn 333 2447835 20.00

Hochwürden wird’s schon richten Lustspiel von Lothar Schieberle Bühne: Deutscher Theaterverein Margreid Margreid / Magrè, Karl Anrather Haus 333 8972292 20.00

Michela Marinello Woman in jazz Bozen / Bolzano, Café Theater Cristallo / Caffè del Teatro Cristallo Dalmazia 30 11.00-13.00 (Eintritt frei / Ingresso libero) –› S./p. 12

mir sarner & èis (enk, euch, ihmine, ihr) Faschingsrevue. Bühne: Heimatbühne Sarnthein Sarnthein / Sarentino, Bürgerhaus / Casa comunale 349 1098459 20.00

Jo, bin i im folschen Film???? Faschingsrevue. Bühne: Heimatbühne Brixen-Milland Milland / Millan, Jugendheim Vintlerweg 34 / Via Vintler 34 0472 836401 20.30

Pop.Konzert Pfalzen / Falzes, Pfarrkirche / Chiesa parrocchiale 0474 410242 19.00 (Eintritt frei / Ingresso libero)

Trouler Fosnocht 2014 / Reality Show Faschingsrevue anschließend Ball mit den Traumfängern Tirol / Tirolo, Vereinshaus / Casa della cultura 19.00 (mit Beginn der Revue um 21.00 Uhr)

Shakespeare, Mörder, Pulp & Fiktion Autor: John von Düffel; Regie: Roland Selva; Darsteller: Roland Selva, Horst Herrmann Neumarkt / Egna, Mesnerhaus Andreas-Hofer-Str. 5 / Via Andreas Hofer 5 0471 812128 www.fsu-neumarkt.com 20.00 –› S./p. 12

THEATER / TEATRO Itis Galileo Di: Francesco Niccolini, Marco Paolini. Con: Marco Paolini; produzione: Jolefilm Bozen / Bolzano, Stadttheater / Teatro Comunale, Verdiplatz 40 / Piazza Verdi 40 20.30-23.00 Otello darf nicht platzen Komödie von Ken Ludwig. Bühne: Theatergruppe St. Michael/Eppan Eppan / Appiano, Kultursaal / Sala culturale, Kapuzienerstr. 21 / Via Capuccini 21 20.00

74

Der bleiche Wildschütz in der Truhe Lustspiel von Horst KummerfeldHaller. Bühne: Volksbühne Rasen Oberrasen / Rasun di Sopra, Kulturhaus / Casa della cultura, 109 345 1536374 www.volksbuehnerasen.it 20.00

Vahrner Faschingsrevue Vahrn / Varna, Haus Voitsberg / Casa Voitsberg, Voitsbergstr. 1 / Via Voitsberg 1 www.heimatbuehnevahrn.wordpress.com 20.00

FILM

S’Norrnkastl im Jagerhof Parodie von Lukas Lobis Bühne: Theaterverein Neustift Neustift / Novacella, Turnhalle der Grundschule 0472 976923 www.theaterverein-neustift.it 20.00

1

2

3

4

5

6

7

8

Das kleine Gespenst in dt. Sprache / in lingua tedesca Land / paese: DE, 86 min Regie / regia: Curt Linda Bozen / Bolzano, Filmclub - Capitol Kino / Filmclub - Cinema Capitol Dr.-Streiter-Gasse 8d / Via Dr. Streiter 8d 0471 059090 www.filmclub.it 14.30 (Capitol 2)

9

10

11

12

13

14

15

16


The Lego Movie Bozen / Bolzano, Theater Rainerum / Teatro Rainerum, Carducci-Str. 7 / Via Carducci 7 0471 972283 www.rainerum.it 15.00

Der Medicus (Dt.) Schlanders / Silandro, Kulturhaus Karl Schönherr / Casa della cultura Karl Schönherr, Göflaner Str. 27b / Via Covelano 27b 0473 732052 www.kulturhaus.it 19.30-22.02

LITERATUR / LETTERATURA

Dolls Tre tragiche storie di amore e abbandono firmate da Takeshi Kitano Meran / Merano, Kulturzentrum / Centro per la Cultura, Cavourstr. 1 / Via Cavour 1 0473 230128 www.mairania857.org 20.30 (Eintritt frei / Ingresso libero) –› S./p. 12 Abenteuer Planeten Mit Luna und Felix auf der Reise durch unser Sonnensystem Gummer / San Valentino in Campo, Planetarium Südtirol/Alto Adige Gummer 5 / San Valentino in Campo 5 www.planetarium.bz.it 15.00-16.00 Le Passé – Das Vergangene F 2013, Asghar Farhadi, 129 Min. Mit Bérénice Bejo, Tahar Rahim, Ali Mosaffa, Pauline Burlet u.a. Kaltern / Caldaro, Bahnhof / Stazione, Bahnhofstr. 3 / Via della Stazione 3 0471 964671 www.filmtreff-kaltern.it 18.00

18

19

20

21

22

23

02.03. SO/DO

THEATER / TEATRO Itis Galileo Di: Francesco Niccolini, Marco Paolini. Con: Marco Paolini; produzione: Jolefilm Bozen / Bolzano, Stadttheater / Teatro Comunale, Verdiplatz 40 / Piazza Verdi 40 16.00-18.30 Otello darf nicht platzen Komödie von Ken Ludwig Bühne: Theatergruppe St. Michael/ Eppan Eppan / Appiano, Kultursaal / Sala culturale, Kapuzienerstr. 21 / Via Capuccini 21 18.00

Vaterfreuden D 2013, Matthias Schweighöfer, 106 Min. Mit Matthias Schweighöfer. Friedrich Mücke u.a. Kaltern / Caldaro, Bahnhof / Stazione, Bahnhofstr. 3 / Via della Stazione 3 0471 964671 www.filmtreff-kaltern.it 20.30 17

Algunder Maurer Buch Kunstinstallation aus Büchern. Gib&nimm Bücherregale / Installazione d’arte con libri. Scafali prendi&porta letteratura Algund / Lagundo, Rathaus / Municipio, Hans-Gamper-Platz 1 / Piazza Hans Gamper 1 10.00-11.00 (Eintritt frei / Ingresso libero)

24

25

26

27

28

29

30

31

Pinguinwetter Komödie von Britta Sabbag Bühne: Volksbühne Laas Laas / Lasa, Josefshaus 377 1869082 17.00 Jo, bin i im folschen Film???? Faschingsrevue. Bühne: Heimatbühne Brixen-Milland Milland / Millan, Jugendheim Vintlerweg 34 / Via Vintler 34 0472 836401 18.30

Shakespeare, Mörder, Pulp & Fiktion Autor: John von Düffel; Regie: Roland Selva; Darsteller: Roland Selva, Horst Herrmann Neumarkt / Egna, Mesnerhaus Andreas-Hofer-Str. 5 / Via Andreas Hofer 5 0471 812128 www.fsu-neumarkt.com 18.00 –› S./p. 12 S’Norrnkastl im Jagerhof Parodie von Lukas Lobis Bühne: Theaterverein Neustift Neustift / Novacella, Turnhalle der Grundschule 0472 976923 www.theaterverein-neustift.it 15.00, 20.00 Der bleiche Wildschütz in der Truhe Lustspiel von Horst KummerfeldHaller. Bühne: Volksbühne Rasen Oberrasen / Rasun di Sopra, Kulturhaus / Casa della cultura, 109 345 1536374 www.volksbuehnerasen.it 18.00

75


Love – Jogging (touch and go) Komödie von Derek Benfield Bühne: Volksbühne Partschins Partschins / Parcines, Geroldsaal / Sala Gerold, Lahnstr. / Via Lahn 333 2447835 17.00

FILM

03.03.

Das kleine Gespenst in dt. Sprache / in lingua tedesca Land / paese: DE, 86 min Regie / regia: Curt Linda Bozen / Bolzano, Filmclub - Capitol Kino / Filmclub - Cinema Capitol Dr.-Streiter-Gasse 8d / Via Dr. Streiter 8d 0471 059090 www.filmclub.it 14.30 (Capitol 2)

mir sarner & èis (enk, euch, ihmine, ihr) Faschingsrevue. Bühne: Heimatbühne Sarnthein Sarnthein / Sarentino, Bürgerhaus / Casa comunale 349 1098459 20.00

MO/LU

MUSIK / MUSICA Innviertler Wadlbeisser Seiser Alm / Alpe di Siusi, Alpenhotel Panorama 0471 709600 www.seiseralm.it 14.00 (Eintritt frei / Ingresso libero) –› S./p. 13

The Lego Movie Bozen / Bolzano, Theater Rainerum / Teatro Rainerum, Carducci-Str. 7 / Via Carducci 7 0471 972283 www.rainerum.it 15.00

4 ei da velch (Ganze Kerle!) Komödie von Kerry Renard Bühne: Heimatbühne St. Christina St. Christina / Santa Cristina Valgardena, Gemeindesaal / Sala del Comune 339 4156754 17.00

Innviertler Wadlbeisser Völs am Schlern / Fiè allo Sciliar, Romantikhotel Turm 0471 709600 www.seiseralm.it 21.00 (Eintritt frei / Ingresso libero) –› S./p. 13

Vaterfreuden D 2013, Matthias Schweighöfer, 106 Min. Mit Matthias Schweighöfer. Friedrich Mücke, Isabell Polak, Sarah Strelocke, Birte Rehberg u.a. Kaltern / Caldaro, Bahnhof / Stazione, Bahnhofstr. 3 / Via della Stazione 3 0471 964671 www.filmtreff-kaltern.it 18.00

Die spanische Fliege Lustspiel von Franz/Bach Ernst Arnold. Bühne: Theatergruppe Villnöss St. Peter (Villnöss) / San Pietro (Funes), Kulturhaus / Casa della cultura 349 3365179 www.theatergruppe-villnoess.com 18.00

THEATER / TEATRO Jo, bin i im folschen Film???? Faschingsrevue. Bühne: Heimatbühne Brixen-Milland Milland / Millan, Jugendheim Vintlerweg 34 / Via Vintler 34 0472 836401 20.30

Le Passé – Das Vergangene F 2013, Asghar Farhadi, 129 Min. Mit Bérénice Bejo, Tahar Rahim, Ali Mosaffa, Pauline Burlet u.a. Kaltern / Caldaro, Bahnhof / Stazione, Bahnhofstr. 3 / Via della Stazione 3 0471 964671 www.filmtreff-kaltern.it 20.30

Politiker haben kurze Beine Schwank von Erich Koch Bühne: Heimatbühne Völser Aicha Völs am Schlern / Fiè allo Sciliar, Volksschule 340 7126522 15.00

4 ei da velch (Ganze Kerle!) Komödie von Kerry Renard Bühne: Heimatbühne St. Christina St. Christina / Santa Cristina Valgardena, Gemeindesaal / Sala del Comune 339 4156754 20.00

Der Medicus (Dt.) Schlanders / Silandro, Kulturhaus Karl Schönherr / Casa della cultura Karl Schönherr, Göflaner Str. 27b / Via Covelano 27b 0473 732052 www.kulturhaus.it 19.30-22.02

76

1

2

3

4

5

6

7

8

Vahrnereien Vahrner Faschingsrevue Regie: Enrico De Domenicis; Darsteller: Heimatbühne Vahrn Vahrn / Varna, Haus Voitsberg / Casa Voitsberg, Voitsbergstr. 1 / Via Voitsberg 1 www.heimatbuehnevahrn.wordpress.com 20.00

9

10

11

12

13

14

15

16


LITERATUR / LETTERATURA Die deutschen und österreichischen Benediktiner im Dritten Reich Vortrag/Lesung mit Prof. P. Ulrich Faust Burgeis / Burgusio , Kloster Marienberg / Abbazia di Montemaria Schlinig 1 / Slingia 1 0473 831190 ferienregion-obervinschgau.it 20.00

04.03. DI/MA

MUSIK / MUSICA

Konzert des Haydn Orchesters mit Boris Petrushansky am Klavier / Concerto dell’Orchestra Haydn con il pianista Boris Petrushansky Leitung / Direzione: Johannes Debus; Werke von / Opere di: Johannes Brahms, Ludwig Van Beethoven Bozen / Bolzano, Konzerthaus Haydn / Auditorium Haydn Dantestr. 15 / Via Dante 15 0471 975031 www.haydn.it 20.00-22.30 Innviertler Wadlbeisser Seiser Alm / Alpe di Siusi, Bergrestaurant Puflatsch / Ristorante Puflatsch 0471 709600 www.seiseralm.it 14.00 (Eintritt frei / Ingresso libero) –› S./p. 13

17

18

19

20

21

22

23

24

THEATER / TEATRO Improtheater Carambolage: Faschingsshow Bozen / Bolzano, Kleinkunsttheater Carambolage / Piccolo teatro Carambolage, Silbergasse 19 / Via Argentieri 19 0471 981790 www.carambolage.org 20.30-22.30 Pane e Rose Autore: Bernardino Bonzani, Monica Morini; Attori: Teatro Dell’orsa Bozen / Bolzano, Realgymnasium E. Torricelli / Liceo Scientifico E. Torricelli, Rovigostr. 42 / Via Rovigo 42 0471 282355 21.00-23.00 Wir lieben und wissen nichts Autor: Moritz Rinke; Darsteller: Magdalena Schwellensattl, Brigitte Jaufenthaler Theo Hendrich, Thomas Hochkofler; Regie und Bühne: Alexander Varesco; Meran / Merano, Theater in der Altstadt, Freiheitsstr. 27 / Corso Libertà 27 0473 211623 www.tida.it 20.30 (Premiere) –› S./p. 14 Heiße Würstel mit Senf Lustspiel von Norbert Größ Bühne: Theatergruppe Kaltern Kaltern / Caldaro, Vereinshaus / Circolo, Goldgasse 29 / Via d’Oro 29 0471 963169 www.tgkaltern.com 20.00 Das Streichquartett Komödie von Szöke Szakall Bühne: Volksbühne Kastelruth Kastelruth / Castelrotto, Großer Pfarrsaal / Sala parrocchiale grande, Kofelgasse 0471 706702 20.00

25

26

27

28

29

30

31

Jo, bin i im folschen Film???? Faschingsrevue. Bühne: Heimatbühne Brixen-Milland Milland / Millan, Jugendheim Vintlerweg 34 / Via Vintler 34 0472 836401 20.30 S’Norrnkastl im Jagerhof Parodie von Lukas Lobis Bühne: Theaterverein Neustift Neustift / Novacella, Turnhalle der Grundschule 0472 976923 www.theaterverein-neustift.it 20.00 Der bleiche Wildschütz in der Truhe Lustspiel von Horst KummerfeldHaller. Bühne: Volksbühne Rasen Oberrasen / Rasun di Sopra, Kulturhaus / Casa della cultura, 109 345 1536374 www.volksbuehnerasen.it 20.00 mir sarner & èis (enk, euch, ihmine, ihr) Faschingsrevue. Bühne: Heimatbühne Sarnthein Sarnthein / Sarentino, Bürgerhaus / Casa comunale 349 1098459 20.00 Wer reitet so spät Autor: Alex Liegl & Team; Darsteller: Georg Kaser & Lukas Lobis Tils / Tiles, Vereinshaus / Casa della cultura 20.30-22.00 –› S./p. 15 Trouler Fosnocht 2014 / Reality Show Faschingsrevue Tirol / Tirolo, Vereinshaus / Casa della cultura 17.00 (mit Beginn der Revue um 18.00 Uhr)

77


Dunavsko Trio Seiser Alm / Alpe di Siusi, Mahlknechthütte / Rifugio Molignon 0471 709600 www.seiseralm.it 14.00 (Eintritt frei / Ingresso libero) –› S./p. 13

FILM American Hustle – L’apparenza inganna (It) 2013, USA. Genere: Drammatico, Thriller Bruneck / Brunico, Odeon Cinecenter, Waldheimweg 1 / Via Villa del Bosco 1 18.30, 20.45

SONSTIGES / ALTRO Kulturzeit 03.2014 Das Kulturmagazin Bozen / Bolzano, Rai Südtirol - Fernsehen / Rai Südtirol - Televisione, Mazziniplatz 23 / Piazza Mazzini 23 0471 673070 www.mediaart.tv 20.20-20.50 (Eintritt frei / Ingresso libero) –› S./p. 36

THEATER / TEATRO

LITERATUR / LETTERATURA Literaturnacht II: Die Schreibmaschinen / Notte letteraria II: Die Schreibmaschinen auf Pitsch-Patsch-Putsch-EuropaLese-Tortour / Die Schreibmaschinen Bruneck / Brunico, UFO - Jugend und Kulturzentrum, Josef-FerrariStr. 20 / Via Josef Ferrari 20 0474 555770 www.ufobruneck.it 20.30 –› S./p. 14

05.03.

DO/GI

MUSIK / MUSICA Jooklo Duo & Gelba live Bozen / Bolzano, Papperlapapp Pfarrplatz 24 / Piazza Parrocchia 24 335 5636117 20.00-23.00 (Pünktlich! / Puntuali!)

FILM Docu.emme: Population Boom von Werner Boote - Österreich 2013 - 93’ - Originalsprache mit deutschen Untertiteln Meran / Merano, Kulturzentrum / Centro per la Cultura, Cavourstr. 1 / Via Cavour 1 0473 230128 www.mairania857.org 20.45 (Eintritt frei / Ingresso libero)

MI/ME

MUSIK / MUSICA Kris Davis Trio Bozen / Bolzano, Sudwerk - Kulturwerkstatt im Batzenhäusl / Sudwerk - Cultura al Ca’ de Bezzi Andreas-Hofer-Str. 30 / Via Andreas Hofer 30 www.suedtiroljazzfestival.com 21.00-23.00 –› S./p. 15

Black Rainbows (Stoner Rock) + Junk Love Bozen / Bolzano, Sudwerk - Kulturwerkstatt im Batzenhäusl / Sudwerk - Cultura al Ca’ de Bezzi Andreas-Hofer-Str. 30 / Via Andreas Hofer 30 347 4362467 www.poisonforsouls.com 20.30-02.00

VORTRÄGE / CONFERENZE Die Reform der Autonomie – Die BürgerInnen reden mit / La riforma dell’autonomia – I cittadini partecipano Bozen / Bolzano, Altes Rathaus / Antico Municipio, Lauben 30 / Portici 30 0471 973124 www.politis.it 18.00-20.00

Depart (A, CH) Brixen / Bressanone, Gruppe Dekadenz - Anreiterkeller, Obere Schutzengelgasse 3 / Via Alta Angelo Custode 3 0472 836393 www.dekadenz.it 20.30

78

06.03.

Wir lieben und wissen nichts Autor: Moritz Rinke; Darsteller: Magdalena Schwellensattl,, Brigitte Jaufenthaler Theo Hendrich,, Thomas Hochkofler; Regie und Bühne: Alexander Varesco; Meran / Merano, Theater in der Altstadt, Freiheitsstr. 27 / Corso Libertà 27 0473 211623 www.tida.it 20.30 –› S./p. 14

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16


Love Electro! presents – Dvbbs with Tsunami live! Brixen / Bressanone, Club Max Fischzuchtweg 32 / Via del Laghetto 32 21.00-00.00

THEATER / TEATRO Die Kellnerin Anni Brixen / Bressanone, Gruppe Dekadenz - Anreiterkeller, Obere Schutzengelgasse 3 / Via Alta Angelo Custode 3 0472 836393 www.dekadenz.it 20.30 Wir lieben und wissen nichts Autor: Moritz Rinke; Darsteller: Magdalena Schwellensattl, Brigitte Jaufenthaler Theo Hendrich, Thomas Hochkofler; Regie und Bühne: Alexander Varesco Meran / Merano, Theater in der Altstadt, Freiheitsstr. 27 / Corso Libertà 27 0473 211623 www.tida.it 20.30 –› S./p. 14

Herbert Pixner Projekt & Manuel Randi Brixen / Bressanone, Forum Brixen / Forum Bressanone, Romstr. 9 / Via Roma 9 0473 270256 www.showtime-ticket.com 20.30-22.30 –› S./p. 16 Liederabend mit Anne Schwanewilms Eppan / Appiano, Lanserhaus Raiffeisen-Forum, J.-G.-Plazer-Str. 22-24 / Via J.G. Plazer 22-24 0471 313800 www.kulturinstitut.org 20.00 –› S./p. 16

Das Streichquartett Komödie von Szöke Szakall Bühne: Volksbühne Kastelruth Kastelruth / Castelrotto, Großer Pfarrsaal / Sala parrocchiale grande Kofelgasse 0471 706702 20.00

Alma Seiser Alm / Alpe di Siusi, Saltner Schwaige Saltria / Malga Saltner Saltria 0471 709600 www.seiseralm.it 14.00 (Eintritt frei / Ingresso libero) –› S./p. 13 Konzert des Haydn Orchesters mit Boris Petrushansky am Klavier / Concerto dell’Orchestra Haydn con il pianista Boris Petrushansky Leitung / Direzione: Johannes Debus; Werke von / Opere di: Johannes Brahms, Ludwig Van Beethoven St. Ulrich / Ortisei, Kulturhaus Luis Trenker / Casa della cultura Luis Trenker 339 5922477 www.jmgconcert.it 20.30-22.00

17

18

19

20

21

22

23

FILM

24

Wer reitet so spät Autor: Alexander Liegl & Team; Darsteller: Georg Kaser, Lukas Lobis Schlanders / Silandro, Kulturhaus Karl Schönherr / Casa della cultura Karl Schönherr, Göflaner Str. 27b / Via Covelano 27b 348 26212905 www.kabarettkaserlobis.wordpress.com 20.30-22.00 –› S./p. 15

26

27

28

29

30

Der kleine Rabe Socke | Die Croods | Die Abenteuer des Huck Finn Lana, Raiffeisenhaus / Casa Raiffeisen, Andreas-Hofer-Str. 9 / Via Andreas Hofer 9 14.00-20.00 (Eintritt frei / Ingresso libero)

LITERATUR / LETTERATURA

S’Norrnkastl im Jagerhof Parodie von Lukas Lobis Bühne: Theaterverein Neustift Neustift / Novacella, Turnhalle der Grundschule 0472 976923 www.theaterverein-neustift.it 20.00

25

Il capitale umano I 2013, Paolo Virzì, 109 min. Con Valeria Golino, Valeria Bruni Tedeschi, Luigi Lo Cascio, Fabrizio Bentivoglio, Fabrizio Gifuni. In italiano Kaltern / Caldaro, Bahnhof / Stazione, Bahnhofstr. 3 / Via della Stazione 3 0471 964671 www.filmtreff-kaltern.it 20.30

31

La parte del fuoco / Una vita meravigliosa Lo scrittore e musicista Marco Rovelli presenta due dei suoi libri, La parte del fuoco e La meravigliosa vita di Jovica Jovic, scritto a quattro mani con Moni Ovadia Bozen / Bolzano, Theater Cristallo / Teatro Cristallo, Dalmatienstr. 30 / Via Dalmazia 30 0471 202016 www.teatrocristallo.it 20.30 (Eintritt frei / Ingresso libero) Der Traumfänger oder Joachim Mustermanns Second Life Lesung/Präsentation: Das Hörbuch im Traumfänger von & mit Brigitte Knapp Brixen / Bressanone, Bar Vis@Vis in der Berufsschule Tschuggmall Fischzuchtweg 18 / Via del Laghetto 18 20.00-21.00 (Eintritt frei / Ingresso libero)

79


Duo Stixx. Begegnungen Prags / Braies, Alpe Pragas GmbH - Dolomitsteinturm / Alpe Prags srl - Torre, Ausserprags 38 / Braies di Fuori 38 0474 749400 www.alpepragas.com 19.30-23.00

VORTRÄGE / CONFERENZE Artiparlando mit / con: Kasper König Bozen / Bolzano, Museion Passage Dantestr. 6 / Via Dante 6 0471 223413 www.museion.it 20.00-22.00 (Eintritt frei / Ingresso libero) –› S./p. 44

Futura ballando con Lucio La musica di Lucio Dalla prende vita con le coreografie di Roberto Castello e la sua straoridnaria compagnia di danza Autore: Giampiero Solari, Francesco Freyrie; Regia: Roberto Castello; Attori: Balletto Di Roma Bozen / Bolzano, Theater Cristallo / Teatro Cristallo, Dalmatienstr. 30 / Via Dalmazia 30 0471 282355 21.00-23.00 –› S./p. 45

07.03. FR/VE

Großmütterchen Hatz Salon Orkestar Seiser Alm / Alpe di Siusi, Sporthotel Floralpina 0471 709600 www.seiseralm.it 14.00 (Eintritt frei / Ingresso libero) –› S./p. 13 –› S./p. 19

MUSIK / MUSICA

Die Kellnerin Anni Brixen / Bressanone, Gruppe Dekadenz - Anreiterkeller, Obere Schutzengelgasse 3 / Via Alta Angelo Custode 3 0472 836393 www.dekadenz.it 20.30

All that Music – Federico Mondelci & Kreative Ensemble Bozen / Bolzano, Parkhotel Laurin Laurinstr. 4 / Via Laurin 4 0471 311570 www.laurin.it 21.30 (Eintritt frei / Ingresso libero)

Dunavsko Trio Völs am Schlern / Fiè allo Sciliar, Hotel Heubad, Schlernstr. 12 / Via Sciliar 12 0471 709600 www.seiseralm.it 21.00 (Eintritt frei / Ingresso libero) –› S./p. 13

Stasera Mi Butto – Loss Di Gean – free sessions Music Contest Neumarkt / Egna, Point - JugendKultur-Zentrum / Point - Centro di cultura giovanile, Bahnhofstr. 14 / Via della Stazione 14 www.musicclub-egna.it 17.00-23.00 (Eintritt frei / Ingresso libero)

80

Foto © Arnold Ritter/Theakos

Herbert Pixner Projekt. Quattro Sterzing / Vipiteno, Stadttheater / Teatro Comunale, Goetheplatz 1 / Piazza Goethe 1 20.30 –› S./p. 16

Wer reitet so spät Autor: Alexander Liegl & Team; Darsteller: Georg Kaser, Lukas Lobis Bruneck / Brunico, UFO - Jugend und Kulturzentrum, Josef-FerrariStr. 20 / Via Josef Ferrari 20 348 26212905 www.kabarettkaserlobis.wordpress.com 20.30-22.00 –› S./p. 16

THEATER / TEATRO 40 plus – Über Männer in den besten Jahren Kabarett mit Werner Brix Bozen / Bolzano, Kleinkunsttheater Carambolage / Piccolo teatro Carambolage, Silbergasse 19 / Via Argentieri 19 0471 981790 www.carambolage.org 20.30-22.30

1

2

3

4

5

6

7

8

S’Norrnkastl im Jagerhof Parodie von Lukas Lobis Bühne: Theaterverein Neustift Neustift / Novacella, Turnhalle der Grundschule www.theaterverein-neustift.it 20.00 9

10

11

12

13

14

15

16


Der bleiche Wildschütz in der Truhe Lustspiel von Horst KummerfeldHaller. Bühne: Volksbühne Rasen Oberrasen / Rasun di Sopra, Kulturhaus / Casa della cultura, 109 345 1536374 www.volksbuehnerasen.it 20.00 Politiker haben kurze Beine Schwank von Erich Koch Bühne: Heimatbühne Völser Aicha Völs am Schlern / Fiè allo Sciliar, Volksschule 340 7126522 20.00

FILM Marlene in dt. Sprache / in lingua tedesca Land / paese: DE, 132 min Regie / regia: Joseph Vilsmaier Bozen / Bolzano, Filmclub - Capitol Kino / Filmclub - Cinema Capitol Dr.-Streiter-Gasse 8d / Via Dr. Streiter 8d 0471 059090 www.filmclub.it 15.30 (Club 3)

19

20

21

22

23

Wahnsinn:Leben Lesung mit Christine Losso Toblach / Dobbiaco, Bibliothek Hans Glauber / Biblioteca Hans Glauber, Gebrüder-Baur-Str. 5b / Via Fratelli Baur 5b 0474 972040 www.bibliothek-toblach.com 20.00-21.30 (Eintritt frei / Ingresso libero)

Sulla fotografia e oltre Buchvorstellung mit Enrico Gusella / Presentazione libro con Enrico Gusella Meran / Merano, Kunst Meran im Haus der Sparkasse / Merano arte edificio Cassa di Risparmio Lauben 163 / Portici 163 0473 212643 www.kunstmeranoarte.org 18.30 (Eintritt frei / Ingresso libero) –› S./p. 44

Le Weekend GB 2013, Roger Michell, 95 Min.. Mit Jim Broadbent, Lindsay Duncan, Jeff Goldblum u.a. Kaltern / Caldaro, Bahnhof / Stazione, Bahnhofstr. 3 / Via della Stazione 3 0471 964671 www.filmtreff-kaltern.it 20.30

18

Vietnam – auf dem Weg in eine neue Zeit Reisebilder und Reportagen. Lesung mit Robert Asam Meran / Merano, Theater in der Altstadt, Freiheitsstr. 27 / Corso Libertà 27 www.tida.it 20.30 (Eintritt frei / Ingresso libero)

VORTRÄGE / CONFERENZE

Michel in der Suppenschüssel in dt. Sprache / in lingua tedesca Land / paese: SE, 95 min Regie / regia: Olle Hellbom Bozen / Bolzano, Filmclub - Capitol Kino / Filmclub - Cinema Capitol Dr.-Streiter-Gasse 8d / Via Dr. Streiter 8d 0471 059090 www.filmclub.it 16.00 (Capitol 2)

17

LITERATUR / LETTERATURA

24

Garantiert Gesundheitsgefährdend!!! Der Bestsellerautor Hans-Ulrich Grimm fühlt der Lebensmittelindustrie (Nestlè & Co) auf den Zahn. Garantiert Interessant! Welsberg / Monguelfo, Paul Troger Haus / Casa Culturale Paul Troger 20.00-22.00 (Eintritt frei - freiwillige Spende, Eintritt frei / Ingresso libero)

25

26

27

28

29

30

31

08.03. SA/SA

MUSIK / MUSICA Kammermusikkonzert / Concerto di musica da camera Werke von / Opere di: Schubert, Mozart; Musiker / Musicisti: Francesca Sgobba, Violino, Markus Huber, Viola, Lucia Tenan, Violoncello, Michelangelo Mercuri, Contrabasso, Katharina Thöni, Pianoforte. Bozen / Bolzano, Ansitz Maria Heim / Residenza Maria Heim, Neustifterweg 5 / Via Novacella 5 0471 283428 www.mariaheim.org 20.00-22.00 (Eintritt frei / Ingresso libero) Megamacello – El Festival dei Kraut & Ruabn! Jam IT Events + Final Collapse Festival + Culture Assault Records + Miracle Hill + ReVoLtEkK United! Bozen / Bolzano, Halle 28, Schlachthofstr. 28 / Via Macello 28 www.facebook.com 21.00-03.00 –› S./p. 28 E le stelle stanno a… cantare Musicisti: Le Pleiadi Bozen / Bolzano, Theater Cristallo / Teatro Cristallo, Dalmatienstr. 30 / Via Dalmazia 30 339 4553816 www.lepleiadi.it 21.00-23.00 Herbert Pixner Projekt & Manuel Randi Meran / Merano, Kurhaus, Freiheitsstr. 37 / Corso Libertà 37 0473 270256 www.showtime-ticket.com 20.30-22.30 –› S./p. 16

81


Bozen / Bolzano, Realgymnasium E. Torricelli / Liceo Scientifico E. Torricelli, Rovigostr. 42 / Via Rovigo 42 0471 282355 21.00-23.00

Stasera Mi Butto – Loss Di Gean – free sessions Music Contest Neumarkt / Egna, Point - JugendKultur-Zentrum / Point - Centro di cultura giovanile, Bahnhofstr. 14 / Via della Stazione 14 www.musicclub-egna.it 17.00-23.00 (Eintritt frei / Ingresso libero)

Exit di Fausto Paravidino regia: Fausto Paravidino; con: Sara Bertelà, Nicola Pannelli, Davide Lorino, Iris Fusetti Bozen / Bolzano, Stadttheater, Studio / Teatro Comunale, Studio Verdiplatz 40 / Piazza Verdi 40 20.30-22.00 –› S./p. 46

Nolunta’s Prösels / Presule, Schloss Prösels / Castel Presule 0471 709600 www.seiseralm.it 20.00 (Eintritt frei / Ingresso libero) –› S./p. 13

Der bleiche Wildschütz in der Truhe Lustspiel von Horst KummerfeldHaller. Bühne: Volksbühne Rasen Oberrasen / Rasun di Sopra, Kulturhaus / Casa della cultura, 109 www.volksbuehnerasen.it 20.00

Die Kellnerin Anni Brixen / Bressanone, Gruppe Dekadenz - Anreiterkeller, Obere Schutzengelgasse 3 / Via Alta Angelo Custode 3 0472 836393 www.dekadenz.it 20.30

THEATER / TEATRO

Bunter Abend Sketch. Bühne: Heimatbühne Salurn Salurn / Salorno, Ansitz Liebenstein (An der Lan) / Residenza Liebenstein (An der Lan) Bergweg 1 / Monte 1 20.00

Heirat oder Scheidung, Liebling? Komödie von Cecil Stevens Bühne: Heimatbühne Jenesien Jenesien / San Genesio Atesino, Aula Magna Mittelschule 347 2427352r 20.00

40 plus – Über Männer in den besten Jahren Kabarett mit Werner Brix Bozen / Bolzano, Kleinkunsttheater Carambolage / Piccolo teatro Carambolage, Silbergasse 19 / Via Argentieri 19 0471 981790 www.carambolage.org 20.30-22.30

Handylust und Handyfrust Schwank von Wolfgang Bräutigam Bühne: Heimatbühne Tiers Tiers / Tires, Haus der Dorfgemeinschaft / Casa della Comunità, St.Georg-Str. 69 / Via San Giorgio 69 0471642328 20.00

Das Streichquartett Komödie von Szöke Szakall Bühne: Volksbühne Kastelruth Kastelruth / Castelrotto, Großer Pfarrsaal / Sala parrocchiale grande, Kofelgasse 0471 706702 20.30

Tschick Nach dem Roman von Wolfgang Herrndorf Autor: Robert Koall; Regie: Katharina Schwarz; Darsteller: Marco Schaaf, Peter Schorn, Karin Verdorfer, Hanno Waldner u.a. Bozen / Bolzano, Pippo.stage Cadornastr. / Via Cadorna www.theater-bozen.it 20.00 –› S./p. 45

Politiker haben kurze Beine Schwank von Erich Koch Bühne: Heimatbühne Völser Aicha Völs am Schlern / Fiè allo Sciliar, Volksschule 340 7126522 20.00

Isch (d)es lustig!? Komödie von Heinrich Hauser Bühne: Heimatbühne Kurtatsch Kurtatsch / Cortaccia, Vereinshaus / Casa delle associazioni 333 1341282 20.00

FILM Michel in der Suppenschüssel in dt. Sprache / in lingua tedesca Land / paese: SE, 95 min Regie / regia: Olle Hellbom Bozen / Bolzano, Filmclub - Capitol Kino / Filmclub - Cinema Capitol Dr.-Streiter-Gasse 8d / Via Dr. Streiter 8d 0471 059090 www.filmclub.it 14.30 (Capitol 2)

Pinguinwetter Komödie von Britta Sabbag Bühne: Volksbühne Laas Laas / Lasa, Josefshaus 377 1869082 20.00

Ironia dell’abbandono Monologo ironico e disincantato sulle eterne delusioni amorose. Autore: Marina Coli; Attori: Marina Coli

82

S’Norrnkastl im Jagerhof Parodie von Lukas Lobis Bühne: Theaterverein Neustift Neustift / Novacella, Turnhalle der Grundschule 0472 976923 www.theaterverein-neustift.it 20.00

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16


0471 964671 www.filmtreff-kaltern.it 16.00 (Kinderkino)

Das Mädchen Wadjda in dt. Sprache / in lingua tedesca Land / paese: AE/DE, 98 min Regie / regia: Haifaa Al Mansour Bozen / Bolzano, Filmclub - Capitol Kino / Filmclub - Cinema Capitol Dr.-Streiter-Gasse 8d / Via Dr. Streiter 8d 0471 059090 www.filmclub.it 18.00 (Capitol 2)

Le Weekend GB 2013, Roger Michell, 95 Min.. Mit Jim Broadbent, Lindsay Duncan, Jeff Goldblum u.a. Kaltern / Caldaro, Bahnhof / Stazione, Bahnhofstr. 3 / Via della Stazione 3 0471 964671 www.filmtreff-kaltern.it 18.00

Foxfire – Ragazze cattive in it. Sprache / in lingua italiana Land / paese: FR, 143 min Regie / regia: Laurent Cantet Bozen / Bolzano, Filmclub - Capitol Kino / Filmclub - Cinema Capitol Dr.-Streiter-Gasse 8d / Via Dr. Streiter 8d 0471 059090 www.filmclub.it 20.00 (Capitol 2) Caramel Ambientato in un salone di bellezza, affresco al femminile e a tinte delicate della realtà quotidiana di Beirut vista dal lato delle donne Meran / Merano, Kulturzentrum / Centro per la Cultura, Cavourstr. 1 / Via Cavour 1 0473 230128 www.mairania857.org 20.30 (Nell’ambito del ciclo "Fabula: la favola raccontata al cinema", Eintritt frei / Ingresso libero) Abenteuer Planeten Mit Luna und Felix auf der Reise durch unser Sonnensystem Gummer / San Valentino in Campo, Planetarium Südtirol/Alto Adige Gummer 5 / San Valentino in Campo 5 0471 610020 www.planetarium.bz.it 15.00-16.00 Der blaue Tiger Tschechien 2011, Petr Oukropec, 91 Min. Mit Linda Votrubová, Jakub Wunsch u.a. Kaltern / Caldaro, Bahnhof / Stazione, Bahnhofstr. 3 / Via della Stazione 3

17

18

19

20

21

22

23

24

Die mit dem Bauch tanzen D 2013, Carolin Genreith, 74 Min. Dokumentarfilm. Mit LiveBauchtanz-Perfomance. Kaltern / Caldaro, Bahnhof / Stazione, Bahnhofstr. 3 / Via della Stazione 3 0471 964671 www.filmtreff-kaltern.it 20.30 (zum Internationalen Tag der Frau) Das Mädchen Wadjda – zum internationalen Tag der Frau Schlanders / Silandro, Kulturhaus Karl Schönherr / Casa della cultura Karl Schönherr, Göflaner Str. 27b / Via Covelano 27b 0473 732052 www.kulturhaus.it 20.00-21.37

VORTRÄGE / CONFERENZE

09.03. SO/DO

MUSIK / MUSICA Frühjahrskonzert 2014 Konzertabend mit der Bürgerkapelle Lana Meran / Merano, Kurhaus, Freiheitsstr. 37 / Corso Libertà 37 0473 563323 www.bklana.org 18.00-20.30 31. Festkonzert der Bürgerkapelle Schlanders Schlanders / Silandro, Kulturhaus Karl Schönherr / Casa della cultura Karl Schönherr, Göflaner Str. 27b / Via Covelano 27b 335 6000424 www.bkschlanders.eu 19.00-21.00 (Eintritt frei / Ingresso libero) Herbert Pixner Projekt & Manuel Randi Toblach / Dobbiaco, Kulturzentrum Grand Hotel / Centro Culturale Grand Hotel Dobbiaco, Dolomitenstr. 31 / Via Dolomiti 31 0473 270256 www.showtime-ticket.com 20.30-22.30 –› S./p. 16

THEATER / TEATRO

Ich arbeite wie eine Bildhauerin / Lavoro come una scultrice Matinée mit/con Frida Parmeggiani Meran / Merano, Kunst Meran im Haus der Sparkasse / Merano arte edificio Cassa di Risparmio Lauben 163 / Portici 163 0473 212643 www.kunstmeranoarte.org 11.00-13.00 (Eintritt frei / Ingresso libero) –› S./p. 46 25

26

27

28

29

30

31

Exit di Fausto Paravidino regia: Fausto Paravidino; con: Sara Bertelà, Nicola Pannelli, Davide Lorino, Iris Fusetti Bozen / Bolzano, Stadttheater, Studio / Teatro Comunale, Studio Verdiplatz 40 / Piazza Verdi 40 16.00-17.30 –› S./p. 46

83


Isch (d)es lustig!? Komödie von Heinrich Hauser Bühne: Heimatbühne Kurtatsch Kurtatsch / Cortaccia, Vereinshaus / Casa delle associazioni 333 1341282 18.00

Era destino Autore: Liberamente Ispirato A “La Panne. Una Storia Ancora Possibile” Di Friedrich Dürrenmatt; Regia: Sergio Bortolotti; Attori: Compagnia T.I.M., Teatro Instabile Meano (TN) Bozen / Bolzano, Theater Cristallo / Teatro Cristallo, Dalmatienstr. 30 / Via Dalmazia 30 0471 202016 www.teatrocristallo.it 16.30 –› S./p. 47

Michel in der Suppenschüssel in dt. Sprache / in lingua tedesca Land / paese: SE, 95 min Regie / regia: Olle Hellbom Bozen / Bolzano, Filmclub - Capitol Kino / Filmclub - Cinema Capitol Dr.-Streiter-Gasse 8d / Via Dr. Streiter 8d 0471 059090 www.filmclub.it 14.30 (Capitol 2)

Pinguinwetter Komödie von Britta Sabbag Bühne: Volksbühne Laas Laas / Lasa, Josefshaus 377 1869082 18.00 S’Norrnkastl im Jagerhof Parodie von Lukas Lobis Bühne: Theaterverein Neustift Neustift / Novacella, Turnhalle der Grundschule 0472 976923 www.theaterverein-neustift.it 18.00

Der blaue Tiger Tschechien 2011, Petr Oukropec, 91 Min. Mit Linda Votrubová, Jakub Wunsch u.a. Kaltern / Caldaro, Bahnhof / Stazione, Bahnhofstr. 3 / Via della Stazione 3 0471 964671 www.filmtreff-kaltern.it 16.00 (Kinderkino)

Der bleiche Wildschütz in der Truhe Lustspiel von Horst KummerfeldHaller. Bühne: Volksbühne Rasen Oberrasen / Rasun di Sopra, Kulturhaus / Casa della cultura, 109 345 1536374 www.volksbuehnerasen.it 18.00

Herzliche Grüße aus Grado Schauspiel von Franz Xaver Kroetz Regie: Oliver Karbus; Darsteller: Klothilde Oberarzbacher Egger, Oliver Pezzi Bruneck / Brunico, Stadttheater / Teatro Comunale, Dantestr. 21 / Via Dante 21 0474 412102 www.stadttheater.eu 18.00

Die mit dem Bauch tanzen D 2013, Carolin Genreith, 74 Min. Dokumentarfilm. Mit LiveBauchtanz-Perfomance. Kaltern / Caldaro, Bahnhof / Stazione, Bahnhofstr. 3 / Via della Stazione 3 0471 964671 www.filmtreff-kaltern.it 18.00

Bunter Abend Sketch Bühne: Heimatbühne Salurn Salurn / Salorno, Ansitz Liebenstein (An der Lan) / Residenza Liebenstein (An der Lan), Bergweg 1 / Monte 1 16.00

Heirat oder Scheidung, Liebling? Komödie von Cecil Stevens Bühne: Heimatbühne Jenesien Jenesien / San Genesio Atesino, Aula Magna Mittelschule 347 2427352 18.00

Handylust und Handyfrust Schwank von Wolfgang Bräutigam Bühne: Heimatbühne Tiers Tiers / Tires, Haus der Dorfgemeinschaft / Casa della Comunità, St.Georg-Str. 69 / Via San Giorgio 69 0471 642328 18.00

Das Streichquartett Komödie von Szöke Szakall Bühne: Volksbühne Kastelruth Kastelruth / Castelrotto, Großer Pfarrsaal / Sala parrocchiale grande, Kofelgasse 0471 706702 17.00

84

FILM

Le Weekend GB 2013, Roger Michell, 95 Min.. Mit Jim Broadbent, Lindsay Duncan, Jeff Goldblum u.a. Kaltern / Caldaro, Bahnhof / Stazione, Bahnhofstr. 3 / Via della Stazione 3 0471 964671 www.filmtreff-kaltern.it 20.30

Politiker haben kurze Beine Schwank von Erich Koch Bühne: Heimatbühne Völser Aicha Völs am Schlern / Fiè allo Sciliar, Volksschule 3407126522 15.00 1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16


0471 282355 21.00-23.00

SONSTIGES / ALTRO

Wir lieben und wissen nichts Autor: Moritz Rinke; Darsteller: Magdalena Schwellensattl, Brigitte Jaufenthaler Theo Hendrich, Thomas Hochkofler; Meran / Merano, Theater in der Altstadt, Freiheitsstr. 27 / Corso Libertà 27 0473 211623 www.tida.it 20.30 –› S./p. 14

EppanPhil Sammlerbörse für Briefmarken, Münzen, Ansichtskarten, Bücher, usw. / Convegno filatelico, anche per cartoline, monete, ecc. Eppan / Appiano, Raiffeisenhalle / Palestra Raiffeisen, Kapuzienerstr. 23 / Via Capuccini 23 348 2418359 www.briefmarke.it 09.00-13.00 (Eintritt frei / Ingresso libero)

LITERATUR / LETTERATURA Weil i di mog Buchvorstellung mit Toni Fiung Rabland / Rablà, Bibliothek / Biblioteca 0473 967137 www.gemeinde.partschins.bz.it (unter "Gemeindebetriebe") 20.00-21.30 (Eintritt frei / Ingresso libero)

10.03. MO/LU

MUSIK / MUSICA

11.03. DI/MA

Helga Plankensteiner feat. Matthias Schriefl // CD Release Konzert Bruneck / Brunico, UFO - Jugend und Kulturzentrum, Josef-FerrariStr. 20 / Via Josef Ferrari 20 0474 555770 www.ufobruneck.it 20.30 –› S./p. 17

Konzert des Haydn Orchesters mit Alexander Joel (Leitung) und Jörg Widmann (Klarinetten) / Concerto dell’Orchestra Haydn con Alexander Joel (direzione) e Jörg Widmann (clarinetto) Werke von / Opere di: Wolfgang Amadeus Mozart, Carl Maria von Weber, Felix MendelssohnBartholdy Bozen / Bolzano, Konzerthaus Haydn / Auditorium Haydn Dantestr. 15 / Via Dante 15 0471 975031 www.haydn.it 20.00-22.30

L’ho fatto per il mio paese Autore: Antonio Cornacchione, Andrea Zalone; Regia: Daniele Sala; Attori: Antonio Cornacchione, Lucia Vasini Bozen / Bolzano, Theater Cristallo / Teatro Cristallo, Dalmatienstr. 30 / Via Dalmazia 30

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

THEATER / TEATRO Wir lieben und wissen nichts Autor: Moritz Rinke; Darsteller: Magdalena Schwellensattl, Brigitte Jaufenthaler Theo Hendrich, Thomas Hochkofler; Meran / Merano, Theater in der Altstadt, Freiheitsstr. 27 / Corso Libertà 27 0473 211623 www.tida.it 20.30 –› S./p. 14

FILM

MUSIK / MUSICA

THEATER / TEATRO

Sugar a qualcuno piace caldo tratto dal celebre film di Billy Wilder Bozen / Bolzano, Stadttheater / Teatro Comunale, Verdiplatz 40 / Piazza Verdi 40 389 3040501 20.30-22.30 –› S./p. 47

30

31

Molière in bicicletta (It) 2013, Francia. Genere: Commedia Bruneck / Brunico, Odeon Cinecenter, Waldheimweg 1 / Via Villa del Bosco 1 18.30, 20.30

LITERATUR / LETTERATURA Literaturnacht III: Pampa Blues / Notte letteraria III Lesung mit Rolf Lappert Bruneck / Brunico, UFO - Jugend und Kulturzentrum, Josef-FerrariStr. 20 / Via Josef Ferrari 20 0474 555770 www.ufobruneck.it 20.30 –› S./p. 18

85


Herbert Pixner Projekt & Manuel Randi Schlanders / Silandro, Kulturhaus Karl Schönherr / Casa della cultura Karl Schönherr, Göflaner Str. 27b / Via Covelano 27b 0473 270256 www.showtime-ticket.com 20.30-22.30 –› S./p. 16

VORTRÄGE / CONFERENZE Erzähltreff / Racconto – incontro di gruppo Bozen / Bolzano, Museion Dantestr. 6 / Via Dante 6 0471 223413 www.museion.it 15.00-17.00 (Incontro in lingua italiana.)

THEATER / TEATRO

Der Baum, das Holz und die Zeit / L’albero, il legno e il tempo Bäume und die Techniken der Holzbearbeitung / Alberi e le tecniche di lavorazione del legno Bozen / Bolzano, Naturmuseum Südtirol / Museo di Scienze Naturali dell’Alto Adige, Bindergasse 1 / Via Bottai 1 0471 412964 www.naturmuseum.it 20.00-22.00 (Eintritt frei / Ingresso libero)

L. I. Lingua imperii di Anagoor Di Simone Derai. Con: Anna Bragagnolo, Mattia Beraldo. Produzione: Anagoor, Fies Factory Bozen / Bolzano, Stadttheater, Studio / Teatro Comunale, Studio Verdiplatz 40 / Piazza Verdi 40 20.30-21.30 –› S./p. 49

LITERATUR / LETTERATURA Bilderbuchkino Eine Bilderbuchlesung mit Projektionen Bruneck / Brunico, Stadttheater / Teatro Comunale, Dantestr. 21 / Via Dante 21 0474 412102 www.stadttheater.eu 16.30 (Eintritt frei / Ingresso libero)

Herzliche Grüße aus Grado Schauspiel von Kroetz Franz Xaver Regie: Oliver Karbus; Darsteller: Klothilde Oberarzbacher Egger, Oliver Pezzi Bruneck / Brunico, Stadttheater / Teatro Comunale, Dantestr. 21 / Via Dante 21 www.stadttheater.eu 20.00

12.03. MI/ME

Pampa Blues Lesung mit Rolf Lappert Eppan / Appiano, Mittelpunktbibliothek / Biblioteca, Hans-WeberTyrol-Platz 4 / Piazza Hans Weber Tyrol 4 0471 660406 19.00-20.00 (Eintritt frei / Ingresso libero) –› S./p. 18

Wir lieben und wissen nichts Autor: Moritz Rinke; Darsteller: Magdalena Schwellensattl, Brigitte Jaufenthaler Theo Hendrich, Thomas Hochkofler; Meran / Merano, Theater in der Altstadt, Freiheitsstr. 27 / Corso Libertà 27 0473 211623 www.tida.it 20.30 –› S./p. 14

MUSIK / MUSICA *Es - Original Aperitivo Lungo: French House Night mit / con: Newcomer DJ Tebon Bozen / Bolzano, Four Points Sheraton, Bruno-Buozzi-Str. 35 / Via Bruno Buozzi 35 347 7955401 www.facebook.com 19.00-01.00 (Eintritt frei / Ingresso libero)

VORTRÄGE / CONFERENZE Paesaggi nei mosaici antichi un incontro di storia dell’arte dedicato alla tecnica del mosaico e ai paesaggi in esso raffigurati nell’Antichità Bozen / Bolzano, Kulturzentrum Trevi / Centro Culturale Trevi Kapuzinergasse 28 / Via Cappuccini 28 0471 300980 www.provincia.bz.it 18.00-19.30 (Eintritt frei / Ingresso libero)

FILM Sacro GRA Land / paese: IT, 93 min Regie / regia: Gianfranco Rosi Bozen / Bolzano, Filmclub - Capitol Kino / Filmclub - Cinema Capitol Dr.-Streiter-Gasse 8d / Via Dr. Streiter 8d 0471 059090 www.filmclub.it 20.30 (Capitol 2) –› S./p. 48

Geistliches Konzert / Concerto della classe 5C Gymme Merano Meran / Merano, Heiliggeistkirche / Chiesa di Santo Spirito, Romstr. 1 / Via Roma 1 239 0165561 20.30-21.30 (Eintritt frei / Ingresso libero)

86

Docu.emme: Dal Profondo (IT) von Valentina Pedicini - Italien 2013 - 90 Min. Meran / Merano, Kulturzentrum / Centro per la Cultura, Cavourstr. 1 / Via Cavour 1 0473 230128 www.mairania857.org 20.45 (Eintritt frei / Ingresso libero) –› S./p. 19

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16


SONSTIGES / ALTRO Minet 01.2014 Das Minderheitenmagazin Bozen / Bolzano, Rai Südtirol - Fernsehen / Rai Südtirol - Televisione, Mazziniplatz 23 / Piazza Mazzini 23 0471 673070 www.mediaart.tv 20.20-20.50 (Eintritt frei / Ingresso libero)

Jörg Widmann zu Gast bei Musik Meran / Jörg Widmann ospite di Musik Meran Ein Spitzenkönner der Klarinette / Un grande virtuoso del clarinetto. Meran / Merano, Kurhaus, Freiheitsstr. 37 / Corso Libertà 37 0473 211612 www.musikmeran.it 20.00

13.03.

Herbert Pixner Projekt & Manuel Randi Kaltern / Caldaro, Vereinshaus / Circolo, Goldgasse 29 / Via d’Oro 29 0473 270256 www.showtime-ticket.com 20.30-22.30 –› S./p. 16

DO/GI

MUSIK / MUSICA Miloš Karadaglic (Gitarre / chitarra) Bozen / Bolzano, EURAC Drususallee 1 / Viale Druso 1 0471 053800 20.00-22.00 –› S./p. 34

THEATER / TEATRO Streck das Fenster aus dem Kopf Darsteller: Tobias Gruber, Benedikt Kompatscher, Vera, Profanter, Serafin Schaller, Eva Maria Schatzer, Elke Unterfrauner, Jenny Unterkofler; Leitung: Thomas Troi Bozen / Bolzano, Pippo.stage Cadornastr. / Via Cadorna 0471 065330 www.theater-bozen.it 20.00

Das Großmütterchen Hatz Salon Orkestar (A) Bozen / Bolzano, Kleinkunsttheater Carambolage / Piccolo teatro Carambolage, Silbergasse 19 / Via Argentieri 19 0471 981790 www.carambolage.org 21.00-23.00 –› S./p. 19 Musik für Königin Kristina von Schweden Werke von: Roman, AvisonScarlatti, Vivaldi, Rebel, Corelli; Musiker: Ensemble Karlsson Barock (Schweden), Mitglieder des Brunecker Ensemble Cordia Bruneck / Brunico, Ragenhaus / Casa Ragen, Paul-von-SternbachStr. 3 / Via Paul von Sternbach 3 0474 410559 www.cordia.it 20.00-21.30 –› S./p. 51

17

18

19

20

21

22

23

24

I ragazzi irresistibili di Neil Simon Eros Pagni e Tullio Solenghi sulle orme di Walter Matthau e Woody Allen. Produzione: Teatro Stabile Di Genova Bozen / Bolzano, Stadttheater / Teatro Comunale, Verdiplatz 40 / Piazza Verdi 40 20.30-23.00 –› S./p. 50

25

26

27

28

29

30

31

Fee!-Wehe, wenn wünsche wahr werden / Fata!-Che guaio quando i desideri si avverano Darsteller / Attori: Dorit Ehlers, Gisela Ruby, Arthur Zgubic Bozen / Bolzano, Theater im Hof / Teatro Cortile, Obstplatz 37 / Piazza delle Erbe 37 0471 980756 www.theaterimhof.it 17.00-18.00 Wir lieben und wissen nichts Autor: Moritz Rinke; Darsteller: Magdalena Schwellensattl, Brigitte Jaufenthaler Theo Hendrich, Thomas Hochkofler; Meran / Merano, Theater in der Altstadt, Freiheitsstr. 27 / Corso Libertà 27 0473 211623 www.tida.it 20.30 –› S./p. 14 Isch (d)es lustig!? Komödie von Heinrich Hauser Bühne: Heimatbühne Kurtatsch Kurtatsch / Cortaccia, Vereinshaus / Casa delle associazioni 333 1341282 20.00 Bunter Abend Sketch. Bühne: Heimatbühne Salurn Salurn / Salorno, Ansitz Liebenstein (An der Lan) / Residenza Liebenstein (An der Lan) Bergweg 1 / Monte 1 20.00 Handylust und Handyfrust Schwank von Wolfgang Bräutigam Bühne: Heimatbühne Tiers Tiers / Tires, Haus der Dorfgemeinschaft / Casa della Comunità, St.Georg-Str. 69 / Via San Giorgio 69 0471 642328 20.30

87


VORTRÄGE / CONFERENZE

THEATER / TEATRO

Die Finanzen der eigenen Gemeinde mitbestimmen: geht es? Impulsreferate: Martin Fischer (Bürgermeister Kurtatsch), Thomas Benedikter (POLITiS); Moderation: Armin Bernhard Bozen / Bolzano, Kolpinghaus / Casa Kolping, Adolph-Kolping-Str. 3 / Via Kolping 3 www.politis.it 20.00-22.00 (Eintritt frei / Ingresso libero)

Streck das Fenster aus dem Kopf Darsteller: Tobias Gruber, Benedikt Kompatscher, Vera, Profanter, Serafin Schaller, Eva Maria Schatzer, Elke Unterfrauner, Jenny Unterkofler; Leitung: Thomas Troi Bozen / Bolzano, Pippo.stage Cadornastr. / Via Cadorna 0471 065330 www.theater-bozen.it 20.00

Anne Wylie (Irl/D) mit Songs and Sounds of Ireland Bozen / Bolzano, Kleinkunsttheater Carambolage / Piccolo teatro Carambolage, Silbergasse 19 / Via Argentieri 19 0471 981790 www.carambolage.org 21.00-23.00 –› S./p. 52

Il pericolo delle buone intenzioni Uno sguardo etico sulla società passata, odierna e futura alla luce dei pericoli di una pratica bio-politica crudele e spietata, l’eugenetica. Relatori: Lucetta Scaraffia, Storica, Walter Lorenz, Filosofo Antonio Scaglia, Sociologo Bozen / Bolzano, Theater Cristallo / Teatro Cristallo, Dalmatienstr. 30 / Via Dalmazia 30 0471 202016 www.teatrocristallo.it 20.30 (Eintritt frei / Ingresso libero) –› S./p. 51

Peggy Germs + Dj kebra live Sudwerk Bozen / Bolzano, Sudwerk - Kulturwerkstatt im Batzenhäusl / Sudwerk - Cultura al Ca’ de Bezzi Andreas-Hofer-Str. 30 / Via Andreas Hofer 30 www.batzen.it 22.00-03.00

14.03.

Le tecniche del teatro di figura. Burattini, marionette Terza conferenza spettacolo. L’uso di pupazzi per rappresentare l’umano è testimoniato già a partire dal II millennio a.C... Attori: Luciano Gottardi Bozen / Bolzano, Theater Cristallo / Teatro Cristallo, Dalmatienstr. 30 / Via Dalmazia 30 0471 202016 www.teatrocristallo.it 20.30 (Eintritt frei / Ingresso libero)

Herbert Pixner Projekt & Manuel Randi Bruneck / Brunico, Haus Michael Pacher / Casa Michael Pacher Kapuzinerplatz 3 / Piazza Capuccini 3 0473 270256 www.showtime-ticket.com 20.30-22.30 –› S./p. 16

FR/VE

MUSIK / MUSICA Arredo 2014 Special Opening Night: Patrick Rampelotto / Arredo 2014 Special Opening Night: Dj Rampelotto Bozen / Bolzano, Four Points Sheraton, Bruno-Buozzi-Str. 35 / Via Bruno Buozzi 35 347 7955401 www.facebook.com 19.00-01.00 (Eintritt frei / Ingresso libero)

88

I ragazzi irresistibili di Neil Simon Eros Pagni e Tullio Solenghi sulle orme di Walter Matthau e Woody Allen. Produzione: Teatro Stabile Di Genova Bozen / Bolzano, Stadttheater / Teatro Comunale, Verdiplatz 40 / Piazza Verdi 40 20.30-23.00 –› S./p. 50

Stasera Mi Butto – Loss Di Gean – free sessions Music Contest Neumarkt / Egna, Point - JugendKultur-Zentrum / Point - Centro di cultura giovanile, Bahnhofstr. 14 / Via della Stazione 14 www.musicclub-egna.it 17.00-23.00 (Eintritt frei / Ingresso libero)

1

2

3

4

5

6

7

8

Hercules – Il Musical Bozen / Bolzano, Theater Rainerum / Teatro Rainerum, Carducci-Str. 7 / Via Carducci 7 0471 972283 www.rainerum.it 20.30

9

10

11

12

13

14

15

16


Fee!-Wehe, wenn wünsche wahr werden / Fata!-Che guaio quando i desideri si avverano Darsteller / Attori: Dorit Ehlers, Gisela Ruby, Arthur Zgubic Bozen / Bolzano, Theater im Hof / Teatro Cortile, Obstplatz 37 / Piazza delle Erbe 37 0471 980756 www.theaterimhof.it 17.00-18.00

Philomena GB 2013, Stephen Frears, 99 Min. Mit Judi Dench, Steve Coogan, Sophie Kennedy Clark u.a. Kaltern / Caldaro, Bahnhof / Stazione, Bahnhofstr. 3 / Via della Stazione 3 0471 964671 www.filmtreff-kaltern.it 20.30

Tamburi Pazzi Brixen / Bressanone, Gruppe Dekadenz - Anreiterkeller, Obere Schutzengelgasse 3 / Via Alta Angelo Custode 3 0472 836393 www.dekadenz.it 20.30 –› S./p. 20

LITERATUR / LETTERATURA

Wir lieben und wissen nichts Autor: Moritz Rinke; Darsteller: Magdalena Schwellensattl, Brigitte Jaufenthaler Theo Hendrich, Thomas Hochkofler; Meran / Merano, Theater in der Altstadt, Freiheitsstr. 27 / Corso Libertà 27 0473 211623 www.tida.it 20.30 –› S./p. 14 Bunter Abend Sketch Bühne: Heimatbühne Salurn Salurn / Salorno, Ansitz Liebenstein (An der Lan) / Residenza Liebenstein (An der Lan) Bergweg 1 / Monte 1 20.00

Open Day Die Gelegenheit, die Universität und das Studierendenleben kennenzulernen. / Open Day: un’occasione unica per visitare, conoscere, vivere l’università. Bozen / Bolzano, Freie Universität Bozen FUB / Libera Università Bolzano LUB, Universitätsplatz 1 / Piazza Università 1 0471 012100 www.unibz.it/openday 08.30 (Eintritt frei / Ingresso libero)

Der blaue Tiger in dt. Sprache / in lingua tedesca Land / paese: CZ/DE/SI, 92 min Regie / regia: Petr Oukropec Bozen / Bolzano, Filmclub - Capitol Kino / Filmclub - Cinema Capitol Dr.-Streiter-Gasse 8d / Via Dr. Streiter 8d 0471 059090 www.filmclub.it 16.00 (Capitol 2)

18

19

20

21

22

23

Der Traumfänger oder Joachim Mustermanns Second Life Lesung/Präsentation: Das Hörbuch im Traumfänger von & mit Brigitte Knapp Sand in Taufers / Campo Tures, Bibliothek Pater Josef A. Jungmann / Biblioteca Pater Josef A. Jungmann Rathausplatz 8 / Piazza municipale 8 20.00-21.00 (Eintritt frei / Ingresso libero)

VORTRÄGE / CONFERENZE

FILM

17

Dunkellöckchen und das Land von Licht Märchenlesung für Kinder von 10107 mit Hilde van den Dries und Pepi Feichtinger Laatsch / Laudes, Gasthof zum Lamm / Albergo Agnello Laatsch 72 0473 831190 ferienregion-obervinschgau.it 20.00

24

25

26

27

28

29

30

31

Gebirgs- und Seelenlandschaften des Kleinen Kaukasus / Paesaggi montani e lacustri del Piccolo Caucaso Bozen / Bolzano, Naturmuseum Südtirol / Museo di Scienze Naturali dell’Alto Adige, Bindergasse 1 / Via Bottai 1 0471 412964 www.naturmuseum.it 18.00-20.00 (Eintritt frei / Ingresso libero) Museum und Frauen / Museo è Donna… Eine Lange Nacht im Zeichen der Frau: Lebensgeschichten und Bilder 1800–2000, in Zusammenarbeit mit dem Frauenarchiv Bozen und der Stiftung Socin / Serata per conoscere storie e immagini di donne dall’Ottocento al Duemila, organizzata in collaborazione con l’Archivio delle Donne di Bolzano e la Fondazione Socin Bozen / Bolzano, Stadtmuseum / Museo Civico, Sparkassenstr. 14 / Via Cassa di Risparmio 14 17.00-23.00 (Eintritt frei / Ingresso libero)

SONSTIGES / ALTRO Da.heim a.casa a.cesa at.home chez.soi (bei.sich) Die Architekturstiftung Südtirol ist auch heuer wieder mit einem anregenden Kulturprogramm auf der Arredo 2014 anwesend (Halle D, C22/09). Kuratoren des Projektes: Arch. Ute Oberrauch, Arch. Alexander Zoeggeler / Anche quest’anno la Fondazione Architettura Alto Adige è presente in Fiera Arredo con un ricco programma culturale (capannone D, C22/09). Curatori del progetto: Arch. Ute Oberrauch, Arch. Alexander Zoeggeler Bozen / Bolzano, Messe Bozen / Fiera Bolzano, Messeplatz 1 / P.zza fiera 1 0471 301751 www.arch.kultura.bz.it 10.00-18.00 (Eintritt frei / Ingresso libero)

89


THEATER / TEATRO

15.03.

Jubiläumszinnober Lustspiel von Arno Boas Bühne: Theater in der Au Bozen / Bolzano, Pfarrsaal Maria in der Au 380 2991358 20.00

SA/SA

Hercules – Il Musical Bozen / Bolzano, Theater Rainerum / Teatro Rainerum, Carducci-Str. 7 / Via Carducci 7 0471 972283 www.rainerum.it 20.30

Foto © Gregor Khuen Belasi

MUSIK / MUSICA

Uwaga! (D/Srb) Crossover Experience Bozen / Bolzano, Kleinkunsttheater Carambolage / Piccolo teatro Carambolage, Silbergasse 19 / Via Argentieri 19 0471 981790 www.carambolage.org 21.00-23.00 –› S./p. 21 Abendstimmung Musiker / musicisti: Chor Vox Laurenzi (Bozen/Bolzano) Bozen / Bolzano, Pfarrkirche Rentsch / Chiesa parrocchiale Rencio, Via Rencio 20.00 (Eintritt frei / Ingresso libero) –› S./p. 21 Herbert Pixner Projekt & Manuel Randi Bozen / Bolzano, Waltherhaus Kulturhaus Walther von der Vogelweide / Waltherhaus - Casa della Cultura Walther von der Vogelweide, Schlernstr. 1 / Via Sciliar 1 0473 270256 www.showtime-ticket.com 20.30-22.30 –› S./p. 16

Tschick Nach dem Roman von Wolfgang Herrndorf. Regie: Katharina Schwarz; Darsteller: Marco Schaaf, Peter Schorn, Karin Verdorfer, Hanno Waldner u.a. Bozen / Bolzano, Pippo.stage Cadornastr. / Via Cadorna 0471 065330 www.theater-bozen.it 20.00 –› S./p. 45

Fee! – Wehe, wenn wünsche wahr werden / Fata! – Che guaio quando i desideri si avverano Darsteller / Attori: Dorit Ehlers, Gisela Ruby, Arthur Zgubic Bozen / Bolzano, Theater im Hof / Teatro Cortile, Obstplatz 37 / Piazza delle Erbe 37 0471 980756 www.theaterimhof.it 17.00-18.00

I ragazzi irresistibili di Neil Simon Eros Pagni e Tullio Solenghi sulle orme di Walter Matthau e Woody Allen. Produzione: Teatro Stabile Di Genova Bozen / Bolzano, Stadttheater / Teatro Comunale, Verdiplatz 40 / Piazza Verdi 40 20.30-23.00 –› S./p. 50

Omaggio a Frank Zappa Attori: Band Ossi Duri Bozen / Bolzano, Wissenschaftiches Gymnasium Toricelli / Liceo Scientifico Toricelli, Rovigo-Str. 42 / Via Rovigo 42 0471 282355 21.00-23.00 Tamburi Pazzi Brixen / Bressanone, Gruppe Dekadenz - Anreiterkeller, Obere Schutzengelgasse 3 / Via Alta Angelo Custode 3 0472 836393 www.dekadenz.it 20.30 –› S./p. 20

Still Life Regie / Regia: Stefano Ricci; Darsteller / Attori: Anna Gualdo, Giuseppe Sartori, Fabio Gomiero, Liliana Laera, Francesco Scolletta; Bozen / Bolzano, Stadttheater Gries / Teatro Comunale Gries Telser Galerie 4 / Galleria Telser 4 340 3642612 20.30 –› S./p. 53

Konzert der Musikkapelle Schluderns / Concerto della banda musicale di Sluderno Schluderns / Sluderno, Kulturhaus / Casa della cultura, Schulgasse 11 / Via della Scuola 11 0473 831190 ferienregion-obervinschgau.it 20.00 (Eintritt frei / Ingresso libero)

90

I 39 scalini Autore: Tratto Da John Bucham Adattamento Patrick Barlow; Regia: Gianni Della Libera; Attori: Compagnia Teatrale Colonna Infame (San Pietro di Feletto – TV) Bozen / Bolzano, Theater Cristallo / Teatro Cristallo, Dalmatienstr. 30 / Via Dalmazia 30 0471 202016 www.teatrocristallo.it 21.00 –› S./p. 53

1

2

3

4

5

6

7

8

Herzliche Grüße aus Grado Schauspiel von Kroetz Franz Xaver Regie: Oliver Karbus; Darsteller: Klothilde Oberarzbacher Egger, Oliver Pezzi Bruneck / Brunico, Stadttheater / Teatro Comunale, Dantestr. 21 / Via Dante 21 9

10

11

12

13

14

15

16


0474 412102 www.stadttheater.eu 20.00

FILM

Heirat oder Scheidung, Liebling? Komödie von Cecil Stevens Bühne: Heimatbühne Jenesien Jenesien / San Genesio Atesino, Aula Magna Mittelschule 347 2427352 20.00 Isch (d)es lustig!? Komödie von Heinrich Hauser Bühne: Heimatbühne Kurtatsch Kurtatsch / Cortaccia, Vereinshaus / Casa delle associazioni 333 1341282 20.00 Pinguinwetter Komödie von Britta Sabbag Bühne: Volksbühne Laas Laas / Lasa, Josefshaus 377 1869082 20.00 Der Himmel wortet net Lustspiel von Markus/Kolb Sebastian Scheble Bühne: Volksbühne Natz Natz / Naz, Vereinshaus / Casa delle associazioni 0472 415020 20.00 Handylust und Handyfrust Schwank von Wolfgang Bräutigam Bühne: Heimatbühne Tiers Tiers / Tires, Haus der Dorfgemeinschaft / Casa della Comunità, St.Georg-Str. 69 / Via San Giorgio 69 0471 642328 20.00 Der Nächste bitte Lustspiel von Monika Wörgötter Bühne: Volksbühne Dorf Tirol Tirol / Tirolo, Raiffeisensaal im Vereinshaus 20.00

17

18

19

20

21

22

23

24

Der blaue Tiger in dt. Sprache / in lingua tedesca Land / paese: CZ/DE/SI, 92 min Regie / regia: Petr Oukropec Bozen / Bolzano, Filmclub - Capitol Kino / Filmclub - Cinema Capitol Dr.-Streiter-Gasse 8d / Via Dr. Streiter 8d 0471 059090 www.filmclub.it 14.30 (Capitol 2) La giusta distanza Tra Mara, bella maestra elementare, e Hassan, meccanico tunisino, nasce una storia d’amore, dapprima sotto il segno dell’inquietudine, poi della passione, infine della tragedia Meran / Merano, Kulturzentrum / Centro per la Cultura, Cavourstr. 1 / Via Cavour 1 0473 230128 www.mairania857.org 20.30 (Eintritt frei / Ingresso libero) Abenteuer Planeten Mit Luna und Felix auf der Reise durch unser Sonnensystem Gummer / San Valentino in Campo, Planetarium Südtirol/Alto Adige Gummer 5 / San Valentino in Campo 5 0471 610020 www.planetarium.bz.it 15.00-16.00 Wenn der weiße Flieder wieder blüht Brd 1953, Hans Deppe, 93 Min. Mit Romy Schneider, Magda Schneider, Willy Fritsch, Paul Klinger, Götz George u.a. Kaltern / Caldaro, Bahnhof / Stazione, Bahnhofstr. 3 / Via della Stazione 3 0471 964671 www.filmtreff-kaltern.it 15.00 (Filmreihe 60+)

25

26

27

28

29

30

31

StreetDance Kids – Zusammen sind wir Stars (3D) GB 2013, Ben Gregor, 103 Min. Mit Theo Stevenson, Akai OseiMansfield, Ashley Jensen u.a. Kaltern / Caldaro, Bahnhof / Stazione, Bahnhofstr. 3 / Via della Stazione 3 0471 964671 www.filmtreff-kaltern.it 18.00 Philomena GB 2013, Stephen Frears, 99 Min. Mit Judi Dench, Steve Coogan, Sophie Kennedy Clark u.a. Kaltern / Caldaro, Bahnhof / Stazione, Bahnhofstr. 3 / Via della Stazione 3 0471 964671 www.filmtreff-kaltern.it 20.30

LITERATUR / LETTERATURA Macchiato Live Öffentlicher Live-Pressespiegel der gemütlich-frischen und gleichzeitig innovativen Art: zu Fragen der Weltpresse und Web mit Georg Schedereit / Rassegna stampa in diretta con Georg Schedereit: notizie fresche e dilettevoli da tutto il mondo tratte dalla carta stampata e dal Web Meran / Merano, The Gallery Tapas Bar & Restaurant, Meinhardstr. 41 / Via Mainardo 41 0473 492550 www.tapas-gallery.it 10.00-11.00 (Eintritt frei / Ingresso libero) Morgenstern Poetry Slam – 1. Workshop Lana, Jugendzentrum Jux / Centro Giovani Jux, Kirchweg 3a / Via della Chiesa 3a www.lipo.bz.it 15.00-18.00 (Eintritt frei / Ingresso libero) –› S./p. 27

91


TANZ / DANZA

20.30-22.00 (Eintritt frei / Ingresso libero)

16.03.

Hercules – Il Musical Bozen / Bolzano, Theater Rainerum / Teatro Rainerum, Carducci-Str. 7 / Via Carducci 7 0471 972283 www.rainerum.it 16.30

SO/DO

MUSIK / MUSICA Night of the Dance Bruneck / Brunico, Haus Michael Pacher / Casa Michael Pacher Kapuzinerplatz 3 / Piazza Capuccini 3 0473 270256 www.showtime-ticket.com 20.30-22.30

SONSTIGES / ALTRO

Wir lieben und wissen nichts Autor: Moritz Rinke; Darsteller: Magdalena Schwellensattl, Brigitte Jaufenthaler Theo Hendrich, Thomas Hochkofler Meran / Merano, Theater in der Altstadt, Freiheitsstr. 27 / Corso Libertà 27 0473 211623 www.tida.it 20.30 –› S./p. 14

THEATER / TEATRO

Da.heim a.casa a.cesa at.home chez.soi (bei.sich) Die Architekturstiftung Südtirol ist auch heuer wieder mit einem anregenden Kulturprogramm auf der Arredo 2014 anwesend. Kuratoren des Projektes: Arch. Ute Oberrauch, Arch. Alexander Zoeggeler / Anche quest’anno la Fondazione Architettura Alto Adige è presente in Fiera Arredo con un ricco programma culturale. Curatori del progetto: Arch. Ute Oberrauch, Arch. Alexander Zoeggeler Bozen / Bolzano, Messe Bozen / Fiera Bolzano, Messeplatz 1 / P.zza fiera 1 0471 301751 www.arch.kultura.bz.it 10.00-18.00 (Eintritt frei / Ingresso libero)

Jubiläumszinnober Lustspiel von Arno Boas Bühne: Theater in der Au Bozen / Bolzano, Pfarrsaal Maria in der Au 380 2991358 17.00

Heirat oder Scheidung, Liebling? Komödie von Cecil Stevens Bühne: Heimatbühne Jenesien Jenesien / San Genesio Atesino, Aula Magna Mittelschule 347 2427352r 18.00

I ragazzi irresistibili di Neil Simon Eros Pagni e Tullio Solenghi sulle orme di Walter Matthau e Woody Allen. Produzione: Teatro Stabile Di Genova Bozen / Bolzano, Stadttheater / Teatro Comunale, Verdiplatz 40 / Piazza Verdi 40 16.00-18.30 –› S./p. 50

Eine Nacht im Museum / Una notte al museo Für neugierige EntdeckerInnen von 7 bis 10 Jahren / Dedicata a piccoli esploratori dai 7 ai 10 anni. Bozen / Bolzano, Naturmuseum Südtirol / Museo di Scienze Naturali dell’Alto Adige, Bindergasse 1 / Via Bottai 1 0471 412964 www.naturmuseum.it 19.30-00.00

92

Herzliche Grüße aus Grado Schauspiel von Kroetz Franz Xaver Regie: Oliver Karbus; Darsteller: Klothilde Oberarzbacher Egger, Oliver Pezzi Bruneck / Brunico, Stadttheater / Teatro Comunale, Dantestr. 21 / Via Dante 21 0474 412102 www.stadttheater.eu 18.00

Sunday Matinee & Brunch: Romanze & Serenade / Romanze & Serenate Werke von / Opere di: Beethoven, Tschaikowsky, Bach Bozen / Bolzano, Parkhotel Laurin Laurinstr. 4 / Via Laurin 4 0471 311570 www.laurin.it 11.00

Isch (d)es lustig!? Komödie von Heinrich Hauser Bühne: Heimatbühne Kurtatsch Kurtatsch / Cortaccia, Vereinshaus / Casa delle associazioni 333 1341282 18.00 Pinguinwetter Komödie von Britta Sabbag Bühne: Volksbühne Laas Laas / Lasa, Josefshaus 377 1869082 17.00

Pop economix Da dove allegramente vien la crisi e dove va Bozen / Bolzano, Theater Cristallo / Teatro Cristallo, Dalmatienstr. 30 / Via Dalmazia 30 1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16


0471 964671 www.filmtreff-kaltern.it 20.30

Der Himmel wortet net Lustspiel von Markus/Kolb Sebastian Scheble. Bühne: Volksbühne Natz Natz / Naz, Vereinshaus / Casa delle associazioni 0472 415020 18.00 Handylust und Handyfrust Schwank von Wolfgang Bräutigam Bühne: Heimatbühne Tiers Tiers / Tires, Haus der Dorfgemeinschaft / Casa della Comunità, St.Georg-Str. 69 / Via San Giorgio 69 0471 642328 18.00

Da.heim a.casa a.cesa at.home chez.soi (bei.sich) Bozen / Bolzano, Messe Bozen / Fiera Bolzano, Messeplatz 1 / P.zza fiera 1 0471 301751 www.arch.kultura.bz.it 10.00-18.00 (Eintritt frei / Ingresso libero)

FILM Der blaue Tiger in dt. Sprache / in lingua tedesca Land / paese: CZ/DE/SI, 92 min Regie / regia: Petr Oukropec Bozen / Bolzano, Filmclub - Capitol Kino / Filmclub - Cinema Capitol Dr.-Streiter-Gasse 8d / Via Dr. Streiter 8d 0471 059090 www.filmclub.it 14.30 (Capitol 2)

17.03. MO/LU

MUSIK / MUSICA

Philomena GB 2013, Stephen Frears, 99 Min. Mit Judi Dench, Steve Coogan u.a. Kaltern / Caldaro, Bahnhof / Stazione, Bahnhofstr. 3 / Via della Stazione 3

19

20

21

22

23

DI/MA

MUSIK / MUSICA

Chelsea Hotel Originale progetto di Cotto, Giovanardi e Curallo Bozen / Bolzano, Theater Cristallo / Teatro Cristallo, Dalmatienstr. 30 / Via Dalmazia 30 0471 202016 www.teatrocristallo.it 21.00 –› S./p. 38 Diknu Schneeberger Trio Bruneck / Brunico, Stadttheater / Teatro Comunale, Dantestr. 21 / Via Dante 21 0474 412102 www.stadttheater.eu 20.00-22.00

THEATER / TEATRO

StreetDance Kids – Zusammen sind wir Stars (3D) GB 2013, Ben Gregor, 103 Min. Mit Theo Stevenson, Akai OseiMansfield, Ashley Jensen u.a. Kaltern / Caldaro, Bahnhof / Stazione, Bahnhofstr. 3 / Via della Stazione 3 0471 964671 www.filmtreff-kaltern.it 18.00

18

Night of the Dance Bozen / Bolzano, Waltherhaus Kulturhaus Walther von der Vogelweide / Waltherhaus - Casa della Cultura Walther von der Vogelweide, Schlernstr. 1 / Via Sciliar 1 0473 270256 www.showtime-ticket.com 20.30-22.30

SONSTIGES / ALTRO

Der Nächste bitte Lustspiel von Monika Wörgötter Bühne: Volksbühne Dorf Tirol Tirol / Tirolo, Raiffeisensaal im Vereinshaus 18.00

17

18.03.

TANZ / DANZA

24

Don Byron Quartet (USA/Cu) Bozen / Bolzano, Kleinkunsttheater Carambolage / Piccolo teatro Carambolage, Silbergasse 19 / Via Argentieri 19 0471 981790 www.carambolage.org 21.00-23.00 –› S./p. 54

25

26

27

28

29

30

31

Wir lieben und wissen nichts Autor: Moritz Rinke; Darsteller: Magdalena Schwellensattl, Brigitte Jaufenthaler Theo Hendrich, Thomas Hochkofler; Meran / Merano, Theater in der Altstadt, Freiheitsstr. 27 / Corso Libertà 27 0473 211623 www.tida.it 20.30 –› S./p. 14

93


Wer reitet so spät Autor: Alex Liegl & Team; Regie: Gabi Rothmüller; Darsteller: Georg Kaser & Lukas Lobis Jaufental / Valgiovo, Haus der Vereine 20.30-22.00 –› S./p. 15

VORTRÄGE / CONFERENZE

19.03.

Das lernfähige Gehirn / Il cervello che impara Gene oder Umwelt, was zählt mehr? / Più importanti i geni o l’ambiente? Bozen / Bolzano, Naturmuseum Südtirol / Museo di Scienze Naturali dell’Alto Adige, Bindergasse 1 / Via Bottai 1 0471 412964 www.naturmuseum.it 20.00-22.00 (Eintritt frei / Ingresso libero)

FILM I segreti di Osage County (It) 2013, USA. Genere: Commedia, Drammatico Bruneck / Brunico, Odeon Cinecenter, Waldheimweg 1 / Via Villa del Bosco 1 18.30, 20.45

MI/ME

MUSIK / MUSICA Adam Baldych (Violine) & Luciano Biondini (Akkordeon) Brixen / Bressanone, Gruppe Dekadenz - Anreiterkeller, Obere Schutzengelgasse 3 / Via Alta Angelo Custode 3 0472 836393 www.dekadenz.it 20.30

Conferenza stampa La Delegazione Fai di Bolzano presenta alla stampa, ai cittadini e alle scuole le 22° Giornate Fai di Primavera Bozen / Bolzano, Palais Rottenbuch / Palazzo Rottenbuch, ArmandoDiaz-Str. 8 / Via Armando Diaz 8 348 808 1341 www.fondoambiente.it 18.00-19.00 (Eintritt frei / Ingresso libero)

LITERATUR / LETTERATURA

Foto © Reinhard Werner

14. Literaturfest/ival/e Literatur ist nicht nur Abenteuer im Kopf... / La letteratura non è solo un’avventura per la mente... Bruneck / Brunico, UFO - Jugend und Kulturzentrum, Josef-FerrariStr. 20 / Via Josef Ferrari 20 0474 555770 www.ufobruneck.it 20.00 –› S./p. 22

THEATER / TEATRO

Der Talismann Von Johann Nestroy. Ein Gastspiel des Wiener Burgtheaters Bozen / Bolzano, Waltherhaus Kulturhaus Walther von der Vogelweide / Waltherhaus - Casa della Cultura Walther von der Vogelweide, Schlernstr. 1 / Via Sciliar 1 0471 313800 www.kulturinstitut.org 20.00-23.00 –› S./p. 22

Abenteuer Christsein Referentin: Sr. Teresa Zukic Burgeis / Burgusio , Kloster Marienberg / Abbazia di Montemaria Schlinig 1 / Slingia 1 0473 843980 www.marienberg.it 19.30 (Eintritt frei / Ingresso libero)

94

1

2

3

4

5

6

7

8

Wir lieben und wissen nichts Autor: Moritz Rinke; Darsteller: Magdalena Schwellensattl, Brigitte Jaufenthaler Theo Hendrich, Thomas Hochkofler Meran / Merano, Theater in der Altstadt, Freiheitsstr. 27 / Corso Libertà 27 0473 211623 www.tida.it 20.30 –› S./p. 14 9

10

11

12

13

14

15

16


Theaterspiel Über das Leben! Anni kämpft um ihr Leben! Lana, Jugendzentrum Jux / Centro Giovani Jux, Kirchweg 3a / Via della Chiesa 3a 0473 550141 www.jux.it 19.00 (Eintritt frei / Ingresso libero) Der Himmel wortet net Lustspiel von Markus/Kolb Sebastian Scheble. Bühne: Volksbühne Natz Natz / Naz, Vereinshaus / Casa delle associazioni 0472 415020 20.00

Docu.emme: Kalyug von Juri Mazumgar - Italien 2013 - 73 Min. - Originalsprache mit italienischen Untertiteln / Juri Mazumgar racconta dei Bhil, popolo indigeno dell’India centrale, che vaga senza orientamento fra la cultura antica e la furia cieca dell’India attuale Meran / Merano, Kulturzentrum / Centro per la Cultura, Cavourstr. 1 / Via Cavour 1 0473 230128 www.mairania857.org 20.45 (Eintritt frei / Ingresso libero)

19

20

21

22

23

20.03. DO/GI

MUSIK / MUSICA

24

Pietro Longhi e il gossip della nobiltà veneziana Bozen / Bolzano, Kulturzentrum Trevi / Centro Culturale Trevi Kapuzinergasse 28 / Via Cappuccini 28 0471 300980 www.provincia.bz.it 18.00-19.30 (Eintritt frei / Ingresso libero) –› S./p. 18 Südtirol morgen – Wachstum aus neuen Perspektiven Podiumsdiskussion zum KVW Jahresthema. Lana, Mensa Buon Appetito, PeterAnich-Str. 5 / Via Peter Anich 5 0471 309175 www.kvw.org 18.00-20.00 (Eintritt frei / Ingresso libero)

25

26

27

28

29

30

31

Foto © M. Siergiejewicz

Die Reform der Autonomie – Die BürgerInnen reden mit / La riforma dell’autonomia – I cittadini partecipano Expertenanhörung / Incontro con gli esperti: Martha Stocker, Riccardo Dello Sbarba, Pius Leitner Bozen / Bolzano, Altes Rathaus / Antico Municipio, Lauben 30 / Portici 30 0471 973124 www.politis.it 19.30-22.00

FILM

18

Ich habe überlebt: Busfahrt ohne Wiederkehr Buchvorstellung mit Aaron Rabensteiner und Artur Schmitt Natz / Naz, Haus der Vereine / Casa delle associazioni 0472 410179 20.00 (Eintritt frei / Ingresso libero)

VORTRÄGE / CONFERENZE

Wer reitet so spät Autor: Alexander Liegl & Team; Darsteller: Georg Kaser, Lukas Lobis St. Ulrich / Ortisei, Kulturhaus Luis Trenker / Casa della cultura Luis Trenker 348 26212905 www.lobis.it 20.30-22.00 –› S./p. 15

17

LITERATUR / LETTERATURA

Joanna Klisowska & Corrado Ruzza Meran / Merano, Pavillon des Fleurs - Kurhaus, Freiheitsstr. 39 / Corso Libertà 39 0473 448826 www.assmusicalemeranese.it 20.30 (Meraner Musikverein Eröffnungskonzert der Konzertsaison 2014 / Associazione Musicale Meranese - Concerto inaugurale della Stagione concertistica 2014, Eintritt frei / Ingresso libero) –› S./p. 56 Sinfoniekonzert der Orchesterakademie Ski und Musik/ Concerto sinfonico sci e musica Glurns / Glorenza, Stadtsaal / Sala della città 0473 831190 ferienregion-obervinschgau.it 20.00 (Eintritt frei / Ingresso libero)

THEATER / TEATRO Herr Bär geht auf Reisen/Signor Orso in viaggio Darsteller / Attori: Susanna Andreini Bozen / Bolzano, Theater im Hof / Teatro Cortile, Obstplatz 37 / Piazza delle Erbe 37 0471 980756 www.theaterimhof.it 17.00-18.00

95


Der Talismann Von Johann Nestroy. Ein Gastspiel des Wiener Burgtheaters Bozen / Bolzano, Waltherhaus Kulturhaus Walther von der Vogelweide / Waltherhaus - Casa della Cultura Walther von der Vogelweide, Schlernstr. 1 / Via Sciliar 1 0471 313800 www.kulturinstitut.org 20.00-23.00 –› S./p. 22

LITERATUR / LETTERATURA

Wer reitet so spät Autor: Alexander Liegl & Team; Darsteller: Georg Kaser, Lukas Lobis Naturns / Naturno, Theatersaal / Sala teatro, Schlossweg / Via Castello 348 26212905 www.kabarettkaserlobis.wordpress.com 20.30-22.00 –› S./p. 15

FR/VE

MUSIK / MUSICA Peggy Germs live Meran / Merano, Ost West Club / Club Est Ovest, Passeier-Gasse 29 / Via Passiria 29 ostwest.it 21.30-23.00 (Eintritt frei / Ingresso libero)

Geschichten-Marathon am Weltgeschichtentag / Maratona delle fiabe Eisacktal erzählt / Giornata internazionale delle fiabe Brixen / Bressanone, Jugendhaus Kassianeum - Jukas / Casa della gioventù Kassianeum - Jukas Brunogasse 2 / Via Bruno 2 0472 279999 www.jukas.net 15.00-21.45 (7 Geschichten zu 45 Minuten / 7 storie a 45 minuti)

Theater Über das Leben Ein Stück über Jugendwiderstand, die Gräuel der NS-Zeit und den Wunsch ’zu Latschen statt zu Marschieren’ für Menschen ab 11 Jahren. Autor: Beate Albrecht; Regie: Achim Konrad; Musik: Matthias Schlothfeldt; Darsteller: Kirsten Mohri, Kevin Herbertz, Ivica Novakovic St. Leonhard / San Leonardo in Passiria, Museum Passeier - Andreas Hofer / Museo Passiria - Andreas Hofer, Passeirerstr. / Via Passiria 72 0473 659086 www.museum.passeier.it 10.00 (Eintritt frei / Ingresso libero)

Abendstimmung Konzert des Chors Vox Laurenzi (Bozen) / Concerto con il coro Vox Laurenzi (Bolzano) Frangart / Frangarto, Pfarrkirche / Chiesa parrocchiale 20.00 (Eintritt frei / Ingresso libero) –› S./p. 21 Cinemix-Nonstop Filmhits Oberbozen / Soprabolzano, Haus der Vereine / Casa delle associazioni 0471 356100 www.ritten.com 20.00

VORTRÄGE / CONFERENZE Lebende Landschaften / Paesaggi pieni di vita Mit / con: Strix Naturfotografen Südtirol / Strix Fotonaturalisti Alto Adige Bozen / Bolzano, EURAC library Drususallee 1 / Viale Druso 1 0471 055064 www.eurac.edu 20.00-22.00 (Eintritt frei / Ingresso libero)

FILM

From The Blues To The World, by Gianni Ghirardini & Friends St. Jakob (Leifers) / San Giacomo (Laives), Neues Theater / Nuovo Teatro, Hilberhofstr. 5 / Via Maso Hilber 5 20.00-22.30 (Eintritt frei / Ingresso libero) –› S./p. 23

Abc der Kunst / L’Abc dell’arte mit Andreas Hapkemeyer / con Andreas Hapkemeyer Bozen / Bolzano, Museion Passage Dantestr. 6 / Via Dante 6 0471 223413 www.museion.it 20.00-22.00 (Eintritt frei / Ingresso libero)

Regisseurin zu Gast: Veronika Riz Lafnetscha. I 2013, Veronika Riz, 75 Min. Mit Valentina Repetto, Christian Müller, Paolo Baccarani, Marcela Giesche, Catherine Jodoin, Florian Lauss, Eva Maria Schaller Kaltern / Caldaro, Bahnhof / Stazione, Bahnhofstr. 3 / Via della Stazione 3 0471 964671 www.filmtreff-kaltern.it 20.30

96

21.03.

Geschichte der Dolomitenladiner Buchvorstellung mit Werner Pescosta Bozen / Bolzano, Landesbibliothek Dr. Friedrich Teßmann / Biblioteca Provinciale Dr. Friedrich Teßmann Armando-Diaz-Str. 8 / Via A. Diaz 8 0471 471814 www.tessmann.it 20.00 (Eintritt frei / Ingresso libero) –› S./p. 23

1

2

3

4

5

6

7

8

THEATER / TEATRO Knuth und Tucek (CH): Hurra! Bozen / Bolzano, Kleinkunsttheater Carambolage / Piccolo teatro Carambolage, Silbergasse 19 / Via Argentieri 19 0471 981790 www.carambolage.org 20.30-22.30

9

10

11

12

13

14

15

16


Jubiläumszinnober Lustspiel von Arno Boas Bühne: Theater in der Au Bozen / Bolzano, Pfarrsaal Maria in der Au 380 2991358 20.00

FILM

Tschick Nach dem Roman von Wolfgang Herrndorf. Autor: Robert Koall; Regie: Katharina Schwarz; Darsteller: Marco Schaaf, Peter Schorn, Karin Verdorfer, Hanno Waldner u.a. Bozen / Bolzano, Pippo.stage Cadornastr. / Via Cadorna 0471 065330 www.theater-bozen.it 20.00 –› S./p. 45

Oh mei! Du Österreich! Die Austriösen kommen! Bruneck / Brunico, Stadttheater / Teatro Comunale, Dantestr. 21 / Via Dante 21 0474 412102 www.stadttheater.eu 20.00 –› S./p. 56 Wer reitet so spät Autor: Alexander Liegl & Team; Darsteller: Georg Kaser, Lukas Lobis Klausen / Chiusa, Dürersaal / Sala Duerer, Auf der Frag / Via Fraghes 1 348 26212905 www.kabarettkaserlobis.wordpress.com 20.30-22.00 –› S./p. 15

Paolo Borsellino – Essendo Stato Scritto, Interpretato Da Ruggero Cappuccio; Musiche: Marco Betta; Attori: Teatro Segreto Bozen / Bolzano, Theater Cristallo / Teatro Cristallo, Dalmatienstr. 30 / Via Dalmazia 30 0471 202016 www.teatrocristallo.it 21.00 (Eintritt frei / Ingresso libero) –› S./p. 57 Herr Bär geht auf Reisen/Signor Orso in viaggio Autor / Autore: Susanna Andreini; Regie / Regia: Walter Anichhofer; Darsteller / Attori: Susanna Andreini Bozen / Bolzano, Theater im Hof / Teatro Cortile, Obstplatz 37 / Piazza delle Erbe 37 0471 980756 www.theaterimhof.it 17.00-18.00

17

18

19

20

21

22

23

24

Der Himmel wortet net Lustspiel von Markus/Kolb Sebastian Scheble Bühne: Volksbühne Natz Natz / Naz, Vereinshaus / Casa delle associazioni 0472 415020 20.00 Der Nächste bitte Lustspiel von Monika Wörgötter Bühne: Volksbühne Dorf Tirol Tirol / Tirolo, Raiffeisensaal im Vereinshaus 20.00

Pippi geht von Bord in dt. Sprache / in lingua tedesca Land / paese: SCHWEDEN, 85 min. Regie / regia: Olle Hellbom Bozen / Bolzano, Filmclub - Capitol Kino / Filmclub - Cinema Capitol Dr.-Streiter-Gasse 8d / Via Dr. Streiter 8d 0471 059090 www.filmclub.it 16.00 (Capitol 2) Winter’s Tale USA 2014, Akiva Goldsman, 109 Min. Mit Colin Farrell, Jessica Brown Findlay, Russell Crowe, Matt Bomer u.a. Kaltern / Caldaro, Bahnhof / Stazione, Bahnhofstr. 3 / Via della Stazione 3 0471 964671 www.filmtreff-kaltern.it 20.30

What is left Un documentario del regista sudtirolese Gustav Hofer racconta cosa rimane della sinistra italiana per come la conoscevamo nel nostro paese Klausen / Chiusa, Grauer Bär / Orso Grigio www.ba-klausen.it 20.00 (Eintritt frei / Ingresso libero)

VORTRÄGE / CONFERENZE Café Philosophique. Prendersi cura con Umberto Curi Bozen / Bolzano, Kulturzentrum Trevi / Centro Culturale Trevi Kapuzinergasse 28 / Via Cappuccini 28 0471 411230 www.provincia.bz.it 20.30 (Eintritt frei / Ingresso libero) 25

26

27

28

29

30

31

97


Seniorenresidenz in Turbulenz Lustspiel von Bernd Gombold Bühne: Heimatbühne St. Jakob/ Grutzen Bozen / Bolzano, Vereinshaus 333 6036493 20.00

22.03. SA/SA

MUSIK / MUSICA Punk(iges) Konzert im Stromkeller! Lana, Jugendzentrum Jux / Centro Giovani Jux, Kirchweg 3a / Via della Chiesa 3a 0473 550141 www.jux.it 20.30 (Eintritt frei / Ingresso libero) Cinemix-Nonstop Filmhits Oberbozen / Soprabolzano , Haus der Vereine / Casa delle associazioni 0471 356100 www.ritten.com 20.00

Heiratsangriff auf Xaver (Brautschau im Irrenhaus) Schwank von Manfred Bogner Bühne: Heimatbühne St. Peter/ Lajen Lajen / Laion, St. Peter 338 6263881 20.00

Jubiläumszinnober Lustspiel von Arno Boas Bühne: Theater in der Au Bozen / Bolzano, Pfarrsaal Maria in der Au 380 2991358 20.00

Wer reitet so spät Autor: Alexander Liegl & Team; Darsteller: Georg Kaser, Lukas Lobis Sand in Taufers / Campo Tures, Bürgersaal / Sala Civica 348 26212905 www.kabarettkaserlobis.wordpress.com 20.30-22.00 –› S./p. 15

Tschick Nach dem Roman von Wolfgang Herrndorf. Autor: Robert Koall; Regie: Katharina Schwarz; Darsteller: Marco Schaaf, Peter Schorn, Karin Verdorfer, Hanno Waldner u.a. Bozen / Bolzano, Pippo.stage Cadornastr. / Via Cadorna 0471 065330 www.theater-bozen.it 20.00 –› S./p. 45

Regensburger Domspatzen Tausen Jahre jugendlicher Klang St. Georgen / San Giorgio , Dreifaltigkeitskirche (Pfarrkirche) / Chiesa parrocchiale Kirchplatz / Piazza Chiesa 0471 313800 www.kulturinstitut.org 20.00

Die falsche Braut Schwank von Toni Bichler Bühne: Theatergruppe S’Lorgagassl Stilfs Stilfs / Stelvio, Haus der Dorfgemeinschaft / Casa della comunità 348 8538821 20.30

FILM

Hercules – Il Musical Bozen / Bolzano, Theater Rainerum / Teatro Rainerum, Carducci-Str. 7 / Via Carducci 7 0471 972283 www.rainerum.it 20.30

27. Josefikonzert der Musikkapelle Wangen / Concerto di San Giuseppe della banda musicale di Vanga Wangen / Vanga, Vereinshaus / Casa della cultura 0471 356100 www.ritten.com 20.15 (Eintritt frei / Ingresso libero)

Pippi geht von Bord in dt. Sprache / in lingua tedesca Land / paese: SCHWEDEN, 85 min. Regie / regia: Olle Hellbom Bozen / Bolzano, Filmclub - Capitol Kino / Filmclub - Cinema Capitol Dr.-Streiter-Gasse 8d / Via Dr. Streiter 8d 0471 059090 www.filmclub.it 14.30 (Capitol 2)

Herr Bär geht auf Reisen / Signor Orso in viaggio Autor u. Darsteller / Autore e attore: Susanna Andreini Bozen / Bolzano, Theater im Hof / Teatro Cortile, Obstplatz 37 / Piazza delle Erbe 37 0471 980756 www.theaterimhof.it 17.00-18.00

THEATER / TEATRO Vier Paare und nicht mal EIN Bett Lustspiel von Alexa Thiesmeyer Bühne: Grieser Theaterverein Bozen / Bolzano, Grieser Stadttheater 339 4717895 20.00

98

Knuth und Tucek (CH): Hurra! Bozen / Bolzano, Kleinkunsttheater Carambolage / Piccolo teatro Carambolage, Silbergasse 19 / Via Argentieri 19 0471 981790 www.carambolage.org 20.30-22.30

1

2

3

4

5

6

7

8

Zucker, come diventare ebreo in 7 giorni Due fratelli potranno spartirsi l’eredità della madre solo se riusciranno a marciare insieme sulla strada della fede ebraica

9

10

11

12

13

14

15

16


Meran / Merano, Kulturzentrum / Centro per la Cultura, Cavourstr. 1 / Via Cavour 1 0473 230128 www.mairania857.org 20.30 (Eintritt frei / Ingresso libero)

Abenteuer Planeten Mit Luna und Felix auf der Reise durch unser Sonnensystem Gummer / San Valentino in Campo, Planetarium Südtirol/Alto Adige Gummer 5 / San Valentino in Campo 5 0471 610020 www.planetarium.bz.it 15.00-16.00

SONSTIGES / ALTRO Da.heim a.casa a.cesa at.home chez.soi (bei.sich) Bozen / Bolzano, Messe Bozen / Fiera Bolzano, Messeplatz 1 / P.zza fiera 1 www.arch.kultura.bz.it 10.00-18.00 (Eintritt frei / Ingresso libero)

Winter’s Tale USA 2014, Akiva Goldsman, 109 Min. Mit Colin Farrell, Jessica Brown Findlay, Russell Crowe, Matt Bomer u.a. Kaltern / Caldaro, Bahnhof / Stazione, Bahnhofstr. 3 / Via della Stazione 3 0471 964671 www.filmtreff-kaltern.it 20.30

19

20

21

22

23

Fack Ju Göhte (Dt.) Schlanders / Silandro, Kulturhaus Karl Schönherr / Casa della cultura Karl Schönherr, Göflaner Str. 27b / Via Covelano 27b 0473 732052 www.kulturhaus.it 19.30-21.28

Fascinosum et tremendum. Zeitgenössische Kunst und Religion / Arte contemporanea e religione Referenten: Dr. Jochen Boberg (Berlin) , Ao. Univ.Prof. Dr. Markus Neuwirth (Innsbruck), Mmag. Dr. Johannes Rauchenberger (Graz) Brixen / Bressanone, Cusanus Akademie / Accademia Cusano Seminarplatz 2 / Piazza Seminario 2 0472 830505 www.hofburg.it 10.00-12.30 (Eintritt frei / Ingresso libero)

Dallas Buyers Club USA 2013. Jean-Marc Vallée, 117 Min. Mit Matthew McConaughey, Jennifer Garner, Jared Leto, Steve Zahn u.a Kaltern / Caldaro, Bahnhof / Stazione, Bahnhofstr. 3 / Via della Stazione 3 0471 964671 www.filmtreff-kaltern.it 18.00

18

SO/DO

VORTRÄGE / CONFERENZE

Belle & Sebastian F 2013, Nicolas Vanier, 95 Min. Mit Félix Bouet, Tchéky Karyo, Margaux Châtelier, Dimitri Storoge, Andreas Pietschmann u.a. Kaltern / Caldaro, Bahnhof / Stazione, Bahnhofstr. 3 / Via della Stazione 3 0471 964671 www.filmtreff-kaltern.it 16.00 (Kinderkino)

17

23.03.

Palais Toggenburg. 22° Giornata Fai di Primavera Führungen in italienischer und deutscher Sprache / Visite guidate in italiano e tedesco Bozen / Bolzano, Palais Toggenburg, Runkelsteinerstr. 5 / Via Castel Roncolo 5 www.fondoambiente.it 14.00-18.00 (Eintritt frei / Ingresso libero) –› S./p. 58 24

25

26

27

28

29

30

31

MUSIK / MUSICA Josefikonzert der Musikkapelle Zwölfmalgreien Bozen / Bolzano, Musterplatz / Piazza della Mostra 320 1952287 www.mkz.bz.it 09.45-10.45 (Eintritt frei / Ingresso libero) Sunday Matinee & Brunch: Beethoven & Reinecke Bozen / Bolzano, Parkhotel Laurin Laurinstr. 4 / Via Laurin 4 0471 311570 www.laurin.it 11.00 Abendstimmung Konzert des Chors Vox Laurenzi (Bozen) / Concerto con il coro Vox Laurenzi (Bolzano) Meran / Merano, Kirche Maria Trost - Untermais / Chiesa Maria Trost Maia Bassa 20.00 (Eintritt frei / Ingresso libero) –› S./p. 21

THEATER / TEATRO Vier Paare und nicht mal EIN Bett Lustspiel von Alexa Thiesmeyer Bühne: Grieser Theaterverein Bozen / Bolzano, Grieser Stadttheater 339 4717895 18.00 Jubiläumszinnober Lustspiel von Arno Boas Bühne: Theater in der Au Bozen / Bolzano, Pfarrsaal Maria in der Au 380 2991358 17.00

99


Hercules – Il Musical Bozen / Bolzano, Theater Rainerum / Teatro Rainerum, Carducci-Str. 7 / Via Carducci 7 0471 972283 www.rainerum.it 16.30

Der Nächste bitte Lustspiel von Monika Wörgötter Bühne: Volksbühne Dorf Tirol Tirol / Tirolo, Raiffeisensaal im Vereinshaus 18.00 Ladykillers Kriminalkomödie von Elke Caleita Maria Körver. Bühne: Heimatbühne Wolkenstein Wolkenstein / Selva di Val Gardena, Pfarrhaus / Canonica 0471 794085 20.30

Seniorenresidenz in Turbulenz Lustspiel von Bernd Gombold Bühne: Heimatbühne St. Jakob/ Grutzen Bozen / Bolzano, Vereinshaus 333 6036493 18.00 Heiratsangriff auf Xaver (Brautschau im Irrenhaus) Schwank von M. Bogner. Bühne: Heimatbühne St. Peter/Lajen Lajen / Laion, St. Peter 338 6263881 18.00

SONSTIGES / ALTRO Da.heim a.casa a.cesa at.home chez.soi (bei.sich) Bozen / Bolzano, Messe Bozen / Fiera Bolzano, Messeplatz 1 / P.zza fiera 1 0471 301751 www.arch.kultura.bz.it 10.00-18.00 (Eintritt frei / Ingresso libero)

FILM

Der Himmel wortet net Lustspiel von Markus Kolb. Bühne: Volksbühne Natz Natz / Naz, Vereinshaus / Casa delle associazioni 0472 415020 18.00

Palais Toggenburg. 22° Giornata Fai di Primavera Führungen in italienischer und deutscher Sprache / Visite guidate in italiano e tedesco Bozen / Bolzano, Palais Toggenburg, Runkelsteinerstr. 5 / Via Castel Roncolo 5 www.fondoambiente.it 10.00-18.00 (Eintritt frei / Ingresso libero) –› S./p. 58

Pippi geht von Bord in dt. Sprache / in lingua tedesca Land / paese: SCHWEDEN, 85 min. Regie / regia: Olle Hellbom Bozen / Bolzano, Filmclub - Capitol Kino / Filmclub - Cinema Capitol Dr.-Streiter-Gasse 8d / Via Dr. Streiter 8d 0471 059090 www.filmclub.it 14.30 (Capitol 2)

Seine Majestät der Kurgast Schwank von Peter Jehl Bühne: Sinicher Dorfbühne Sinich / Sinigo , Ipes-Saal / Sala polifunzionale Ipes Damiano-Chiesa-Str. 18 327 6625489 18.00

Struwwelpeter & Co. Szenenspiel von Franziska Klingelhöfer. Bühne: Maultaschbühne Terlan Terlan / Terlano, Raiffeisensaal / Sala Cassa Rurale, Dr.-Weiser-Platz / Piazza Dott. Weiser maultaschbuehne-terlan.com 18.00

Foto © Fechter

Belle & Sebastian F 2013, Nicolas Vanier, 95 Min. Mit Félix Bouet, Tchéky Karyo, Margaux Châtelier u.a. Kaltern / Caldaro, Bahnhof / Stazione, Bahnhofstr. 3 / Via della Stazione 3 0471 964671 www.filmtreff-kaltern.it 16.00 (Kinderkino)

Die falsche Braut Schwank von Toni Bichler. Bühne: Theatergruppe S’Lorgagassl Stilfs Stilfs / Stelvio, Haus der Dorfgemeinschaft / Casa della comunità 348 8538821 15.00

100

Dallas Buyers Club USA 2013. Jean-Marc Vallée, 117 Min. Mit Matthew McConaughey, Jennifer Garner, Jared Leto, Steve Zahn u.a Kaltern / Caldaro, Bahnhof / Stazione, Bahnhofstr. 3 / Via della Stazione 3 0471 964671 www.filmtreff-kaltern.it 20.30

Die mystischen Kräfte des Shaolin Kung Fu / Le forze mistiche dei monaci Shaolin Bozen / Bolzano, Waltherhaus Kulturhaus Walther von der Vogelweide / Waltherhaus - Casa della Cultura Walther von der Vogelweide, Schlernstr. 1 / Via Sciliar 1 0473 270256 www.showtime-ticket.com 20.30-22.30 –› S./p. 24

Winter’s Tale USA 2014, Akiva Goldsman, 109 Min. Mit Colin Farrell, Jessica Brown Findlay, Russell Crowe Kaltern / Caldaro, Bahnhof / Stazione, Bahnhofstr. 3 / Via della Stazione 3 0471 964671 www.filmtreff-kaltern.it 18.00 1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16


TANZ / DANZA

24.03. MO/LU

THEATER / TEATRO The Mystical Music and Dance of Ireland Schlanders / Silandro, Kulturhaus Karl Schönherr / Casa della cultura Karl Schönherr, Göflaner Str. 27b / Via Covelano 27b 0473 732052 www.kulturhaus.it 20.00-22.00

Compagnia Arditodesìo: Il Principio dell’Incertezza Un connubio tra voce, testo, suoni e musica, che porta lo spettatore a vivere una piena esperienza teatrale! di e con: Andrea Brunello Bozen / Bolzano, Kleinkunsttheater Carambolage / Piccolo teatro Carambolage, Silbergasse 19 / Via Argentieri 19 0471 981790 www.carambolage.org 20.30-22.30

SONSTIGES / ALTRO Die mystischen Kräfte des Shaolin Kung Fu / Le forze mistiche dei monaci Shaolin Algund / Lagundo, Thalguterhaus Hans-Gamper-Platz 2 / Piazza Hans Gamper 2 0473 270256 www.showtime-ticket.com 20.30-22.30 –› S./p. 24

Barbara Balldini: Heart Core – Sextra Lustig Bozen / Bolzano, Waltherhaus Kulturhaus Walther von der Vogelweide / Waltherhaus - Casa della Cultura Walther von der Vogelweide, Schlernstr. 1 / Via Sciliar 1 0473 270256 www.showtime-ticket.com 20.30-22.30 (AUSVERKAUFT)

25.03. DI/MA

THEATER / TEATRO Wer reitet so spät Autor: Alexander Liegl & Team; Darsteller: Georg Kaser, Lukas Lobis Neumarkt / Egna, Haus Unterland Ballhausring 2 / Via Ballhaus 2 348 26212905 20.30-22.00–› S./p. 15

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

Barbara Balldini: Heart Core – Sextra Lustig Schlanders / Silandro, Kulturhaus Karl Schönherr / Casa della cultura Karl Schönherr, Göflaner Str. 27b / Via Covelano 27b 0473 270256 www.showtime-ticket.com 20.30-22.30

FILM Dallas Buyers Club (It) 2013, USA. Genere: Drammatico Bruneck / Brunico, Odeon Cinecenter, Waldheimweg 1 / Via Villa del Bosco 1 18.30, 20.45

VORTRÄGE / CONFERENZE

Der Öl-Peak und seine Konsequenzen / Il picco del petrolio e le sue conseguenze Bozen / Bolzano, Naturmuseum Südtirol / Museo di Scienze Naturali dell’Alto Adige, Bindergasse 1 / Via Bottai 1 0471 412964 www.naturmuseum.it 20.00-22.00 (Eintritt frei / Ingresso libero) –› S./p. 59

101


THEATER / TEATRO

26.03.

Docu.emme: Alphabet von Erwin Wagenhofer - Österreich 2013 - 113 Min. - In deutscher Sprache / Una riflessione di Erwin Wagenhofer sulla capacità della scuola di oggi di raccogliere le sfide che il futuro ci riserva. Meran / Merano, Kulturzentrum / Centro per la Cultura, Cavourstr. 1 / Via Cavour 1 0473 230128 www.mairania857.org 20.45 (Eintritt frei / Ingresso libero)

Foto © Christian Kleiner

MI/ME

FILM

MUSIK / MUSICA *Es - Original Aperitivo Lungo: Mojito Night Mit / con: Newcomer DJ Daniel Mojito & Special Guests Bozen / Bolzano, Four Points Sheraton, Bruno-Buozzi-Str. 35 / Via Bruno Buozzi 35 347 7955401 www.facebook.com 19.00-01.00 (Eintritt frei / Ingresso libero)

Ich bin wie ihr, ich liebe Äpfel Von Theresia Walser. Ein Gastspiel des Nationaltheaters Mannheim. Uraufführungs-Produktion Brixen / Bressanone, Forum Brixen / Forum Bressanone, Romstr. 9 / Via Roma 9 0471 313800 www.kulturinstitut.org 20.00-21.30 –› S./p. 25

LITERATUR / LETTERATURA Südtiroler Kräuterfrauen – ihr Leben, ihr Heilwissen Kaltern / Caldaro, Galerie Hochparterre Salotto / Galleria Hochparterre Salotto, Marktplatz 7 / Piazza Principale 7 20.00-22.00 (Eintritt frei / Ingresso libero)

Barbara Balldini: Heart Core – Sextra Lustig Bruneck / Brunico, Haus Michael Pacher / Casa Michael Pacher Kapuzinerplatz 3 / Piazza Capuccini 3 0473 270256 www.showtime-ticket.com 20.30-22.30

VORTRÄGE / CONFERENZE

Ein Krimi für das Schlossgespenst Kriminalkomödie von Werner Lachmann. Bühne: Steinachbühne Algund Algund / Lagundo, P. Thalguter Haus 0473 220442 20.00

Elin Kolev (Violine) und Mizuka Kano (Klavier) zu Gast bei Musik Meran / Elin Kolev (violino) e Mitsuka Kano (piannoforte) ospiti di Musik Meran Meran / Merano, Stadttheater / Teatro Puccini, Theaterplatz 2 / Piazza Teatro 2 0473 211612 www.musikmeran.it 20.00

Die Reform der Autonomie – Die BürgerInnen reden mit / La riforma dell’autonomia – I cittadini partecipano Bozen / Bolzano, Altes Rathaus / Antico Municipio Lauben 30 / Portici 30 0471 973124 www.politis.it 18.00-20.00

Der Himmel wortet net Lustspiel von Markus/Kolb Sebastian Scheble. Bühne: Volksbühne Natz Natz / Naz, Vereinshaus / Casa delle associazioni 0472 415020 20.00

Incontro a cura della Ripartizione Tutela del Paesaggio Bozen / Bolzano, Kulturzentrum Trevi / Centro Culturale Trevi Kapuzinergasse 28 / Via Cappuccini 28 0471 300980 www.provincia.bz.it 18.00-19.30 (Eintritt frei / Ingresso libero)

Ladykillers Kriminalkomödie von Elke/Caleita Maria Körver Bühne: Heimatbühne Wolkenstein Wolkenstein / Selva di Val Gardena, Pfarrhaus / Canonica 0471 794085 20.30

102

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16


Pantani di: Marco Martinelli; con: Luigi Dadina, Ermanna Montanari, Francesco Mormino; Bozen / Bolzano, Stadttheater / Teatro Comunale, Verdiplatz 40 / Piazza Verdi 40 20.30-23.00 –› S./p. 60

SONSTIGES / ALTRO Kulturzeit 04.2014 Das Kulturmagazin Bozen / Bolzano, Rai Südtirol - Fernsehen / Rai Südtirol - Televisione, Mazziniplatz 23 / Piazza Mazzini 23 0471 673070 www.mediaart.tv 20.20-20.50 (Eintritt frei / Ingresso libero) –› S./p. 36

27.03. DO/GI

MUSIK / MUSICA Vilde Frang (Violine/violino) & Michail Lifits (Klavier/pianoforte) Bozen / Bolzano, Konservatorium Claudio Monteverdi / Conservatorio Claudio Monteverdi, Dominikanerplatz 19 / Piazza Domenicani 19 0471 053800 20.00-22.00 –› S./p. 59

THEATER / TEATRO

Alf Poier (A): Backstage Bozen / Bolzano, Kleinkunsttheater Carambolage / Piccolo teatro Carambolage, Silbergasse 19 / Via Argentieri 19 0471 981790 www.carambolage.org 20.30-22.30 –› S./p. 60

17

18

19

20

21

22

23

Kluppe Wäschekind / Mollettabimbetta Autor / Autore: Natascha Gundacker, Jochen Berger; Regie / Regia: Natascha Gundacker, Jochen Berger; Darsteller / Attori: Natascha Gundacker, Jochen Berger Bozen / Bolzano, Theater im Hof / Teatro Cortile, Obstplatz 37 / Piazza delle Erbe 37 0471 980756 www.theaterimhof.it 17.00-18.00 Sogno di una notte di mezza sbornia Un classico della grande commedia napoletana Autore: Eduardo De Filippo; Attori: Luca De Filippo, Carolina Rosi, Nicola Di Pinto, Massimo De Matteo Bozen / Bolzano, Waltherhaus - Kulturhaus Walther von der Vogelweide / Waltherhaus - Casa della Cultura Walther von der Vogelweide Schlernstr. 1 / Via Sciliar 1 0471 282355 21.00-23.00 Goethes Faust mit Georg Kaser & Schorn Peter Bruneck / Brunico, UFO - Jugend und Kulturzentrum, Josef-FerrariStr. 20 / Via Josef Ferrari 20 0474 555770 www.ufobruneck.it 10.00

24

25

26

27

28

29

30

31

Ich bin wie ihr, ich liebe Äpfel Von Theresia Walser. Ein Gastspiel des Nationaltheaters Mannheim Meran / Merano, Stadttheater / Teatro Puccini, Theaterplatz 2 / Piazza Teatro 2 0471 313800 www.kulturinstitut.org 20.00-21.30 –› S./p. 25 Wer reitet so spät Autor: Alexander Liegl & Team; Darsteller: Georg Kaser, Lukas Lobis Terlan / Terlano, Raiffeisensaal / Sala Cassa Rurale, Dr.-Weiser-Platz / Piazza Dott. Weiser 348 26212905 www.kabarettkaserlobis.wordpress.com 20.30-22.00 –› S./p. 15 Frauenpower Lustspiel von Bernd Gombold Bühne: Theatergruppe Wiesen Wiesen (Pfitsch) / Prati (Val Di Vizze), Haus der Dorfgemeinschaft / Casa della comunità 20.00

LITERATUR / LETTERATURA Fieber 68 Buchpräsentation mit Siegfried Nitz. Der Autor erzählt vom Aufschäumen und Zusammenbrechen des 68er-Zeitgeistes Lana, Öffentliche Bibliothek / Biblioteca pubblica, Hofmannplatz 2 / Piazza Hofmann 2 0471 976904 www.raetia.com 20.00 (Eintritt frei / Ingresso libero)

VORTRÄGE / CONFERENZE Il viaggio verticale Presentazione del libro con Enrico Camanni Bozen / Bolzano, EURAC library Drususallee 1 / Viale Druso 1 0471 055064 www.eurac.edu 20.00-22.00 (Eintritt frei / Ingresso libero)

103


Was hilft gegen hinkende Stühle und tanzende Zähne? Wie man im Deutschen und Italienischen die richtige Wortverbindung findet Referentin: Ass.-Prof. Mag. Dr. Christine Konecny, Universität Innsbruck Bozen / Bolzano, Landesbibliothek Dr. Friedrich Teßmann / Biblioteca Provinciale Dr. Friedrich Teßmann Armando-Diaz-Str. 8 / Via A. Diaz 8 0471 313820 www.kulturinstitut.org 20.00 (Eintritt frei / Ingresso libero) –› S./p. 25

Bozen / Bolzano, Theater im Hof / Teatro Cortile, Obstplatz 37 / Piazza delle Erbe 37 0471 980756 www.theaterimhof.it 17.00-18.00

Cinemix-Nonstop Filmhits Oberbozen / Soprabolzano, Haus der Vereine / Casa delle associazioni www.ritten.com 20.00

Goethes Faust mit Georg Kaser & Schorn Peter Bruneck / Brunico, UFO - Jugend und Kulturzentrum, Josef-FerrariStr. 20 / Via Josef Ferrari 20 0474 555770 www.ufobruneck.it 10.00

THEATER / TEATRO Alf Poier (A): Backstage Bozen / Bolzano, Kleinkunsttheater Carambolage / Piccolo teatro Carambolage, Silbergasse 19 / Via Argentieri 19 0471 981790 www.carambolage.org 20.30-22.30 –› S./p. 60

Loris ... la semplicità dei grandi Quando la passione per lo sport va oltre la vita ... Bozen / Bolzano, Stadtklub / Circolo cittadino, Weintraubengasse 2 / Via Grappoli 2 335 498458 18.30 (Eintritt frei / Ingresso libero)

Das Geld ist im Eimer Kriminalschwank von Dietmar Steimer. Bühne: Maiser Bühne Meran / Merano, KIMM Raiffeisensaal 342 5519760 20.00

Am Schwarzen See von Dea Loher Regie: Dominique Schnizer; Darsteller: Gerti Drassl, MarieTherese Futterknecht, Christoph Kail, Dominik Warta Bozen / Bolzano, Stadttheater / Teatro Comunale, Verdiplatz 40 / Piazza Verdi 40 0471 065330 www.theater-bozen.it 20.00 –› S./p. 61

28.03. FR/VE

Antigone Schultheater Gymme Meran Autor: Jean Anouilh; Darsteller: Ecker Hannah, Jörg Johanna, Rofner Maya... Meran / Merano, Theater in der Altstadt, Freiheitsstr. 27 / Corso Libertà 27 0473 211623 www.tida.it 20.30 (Eintritt frei / Ingresso libero)

Foto © Fagio

MUSIK / MUSICA Sub tuum praesidium Leitung: Annelies Oberschmied, Marco Serino; Werke von: W.A. Mozart; Musiker: Solisten, Kammerchor der Musikschule Bruneck, Teilnehmer der Akademie für Alte Musik Bruneck, Mitglieder des Ensembles Cordia, des Marini Consort Innsbruck Bruneck / Brunico, Ragenhaus / Casa Ragen, Paul-von-SternbachStr. 3 / Via Paul von Sternbach 3 0474 410559 www.cordia.it 20.00-21.30

104

Pantani di: Marco Martinelli; con: Luigi Dadina, Ermanna Montanari, Francesco Mormino Bozen / Bolzano, Stadttheater / Teatro Comunale, Verdiplatz 40 / Piazza Verdi 40 20.30-23.00 –› S./p. 60

Barbara Balldini: Heart Core – Sextra Lustig Algund / Lagundo, Thalguterhaus Hans-Gamper-Platz 2 / Piazza Hans Gamper 2 0473 270256 www.showtime-ticket.com 20.30-22.30 (AUSVERKAUFT)

Kluppe Wäschekind / Mollettabimbetta Autor / Autore: Natascha Gundacker, Jochen Berger; Darsteller / Attori: Natascha Gundacker, Jochen Berger

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16


Heiratsangriff auf Xaver (Brautschau im Irrenhaus) Schwank von Manfred Bogner Bühne: Heimatbühne St. Peter/ Lajen Lajen / Laion, St. Peter 338 6263881 20.00

FILM Pettersson & Findus in dt. Sprache / in lingua tedesca Land / paese: DE, 80 min Regie / regia: Ali Samadi Ahadi Bozen / Bolzano, Filmclub - Capitol Kino / Filmclub - Cinema Capitol Dr.-Streiter-Gasse 8d / Via Dr. Streiter 8d 0471 059090 www.filmclub.it 16.00 (Capitol 2)

Ein Eimer voller Geld Kriminalschwank von Dietmar Steimer; Regie: Christanell Andrea Mais / Maia , KIMM – Kultur in Meran Mais, Pfarrgasse 2 / Via Parrocchia 2 324 5519760 20.00 Der Dickschädl Komödie von Pauline Leimegger Bühne: Theatergruppe Onach Onach / Onies, Pfarrhaus 0474 403162 20.00 Ich bin wie ihr, ich liebe Äpfel Von Theresia Walser. Ein Gastspiel des Nationaltheaters Mannheim. Uraufführungs-Produktion Schlanders / Silandro, Kulturhaus Karl Schönherr / Casa della cultura Karl Schönherr, Göflaner Str. 27b / Via Covelano 27b 0471 313800 www.kulturinstitut.org 20.00-21.30 –› S./p. 25 Wer reitet so spät Autor: Alexander Liegl & Team; Darsteller: Georg Kaser, Lukas Lobis Tramin / Termeno, Bürgerhaus / Casa comunale, Mindelheimerplatz 16 / Piazza Mindelheim 16 348 26212905 www.kabarettkaserlobis.wordpress.com 20.30-22.00 –› S./p. 15 Ladykillers Kriminalkomödie von Elke/Caleita Maria Körver Bühne: Heimatbühne Wolkenstein Wolkenstein / Selva di Val Gardena, Pfarrhaus / Canonica 0471 794085 20.30

17

18

19

20

21

22

23

24

Der stille Berg A 2014, Ernst Gossner, 120 Min. Mit William Moseley, Claudia Cardinale, Fritz Karl, Eugenia Constatini, Peter Mitterrutzner, Julia Gschnitzer, Brigitte Jaufenthaler u.a. Kaltern / Caldaro, Bahnhof / Stazione, Bahnhofstr. 3 / Via della Stazione 3 0471 964671 www.filmtreff-kaltern.it 20.30

LITERATUR / LETTERATURA Fieber 68 Buchvorstellung mit Siegfried Nitz Eppan / Appiano, Mittelpunktbibliothek / Biblioteca Hans-Weber-Tyrol-Platz 4 / Piazza Hans Weber Tyrol 4 0471 660406 20.00-22.00 (Eintritt frei / Ingresso libero)

Vom einfachen Leben mit der Natur Buchvorstellung mit dem Autor Sebastian Marseiler und dem Fotografen Udo Bernhard Schluderns / Sluderno, Vintschger Museum / Museo Venostano Meraner Str. 1 / Via Merano 1 0473 615590 www.vintschgermuseum.com 20.00 (Eintritt frei / Ingresso libero)

VORTRÄGE / CONFERENZE

Umbauen / Restaurare Arch Hild und K - München Vortrag in deutscher Sprache mit Simultanübersetzung. Präsentation Arch. Alexander Zoeggeler / Conferenza in lingua tedesca con traduzione simultanea. Presentazione Arch. Alexander Zoeggeler. Bozen / Bolzano, TIS innovation park, Siemensstr. 19 / Via Siemens 19 0471 301751 www.arch.kultura.bz.it 19.00-22.00 (Eintritt frei / Ingresso libero)

Buchvorstellung: Südtiroler Kräuterfrauen ihr Leben, ihr Heilwissen, ihre Rezepte Klausen / Chiusa, Stadtbibliothek / Biblioteca civica 0472 847835 www.gemeinde.klausen.bz.it 20.00 (Eintritt frei / Ingresso libero)

25

26

27

28

29

30

31

105


THEATER / TEATRO

29.03.

Vier Paare und nicht mal EIN Bett Lustspiel von Alexa Thiesmeyer Bühne: Grieser Theaterverein Bozen / Bolzano, Grieser Stadttheater 339 4717895 20.00

SA/SA

MUSIK / MUSICA Boardbrothers - Freestyle Party Bozen / Bolzano, Halle 28 Schlachthofstr. 28 / Via Macello 28 347 4362467 www.poisonforsouls.com 20.00-03.00

Kluppe Wäschekind / Mollettabimbetta Autor / Autore: Natascha Gundacker, Jochen Berger; Darsteller / Attori: Natascha Gundacker, Jochen Berger Bozen / Bolzano, Theater im Hof / Teatro Cortile, Obstplatz 37 / Piazza delle Erbe 37 0471 980756 www.theaterimhof.it 17.00-18.00

Alf Poier (A): Backstage Bozen / Bolzano, Kleinkunsttheater Carambolage / Piccolo teatro Carambolage, Silbergasse 19 / Via Argentieri 19 0471 981790 www.carambolage.org 20.30-22.30 –› S./p. 60

Vokalensemble AllaBreve – Cantate Domino Brixen / Bressanone, Pfarrkirche St. Michael / Chiesa Parrocchiale S. Michele, Pfarrplatz / Piazza Parrocchia 0472 546567 20.00-21.00 (Eintritt frei / Ingresso libero) Frühjahrskonzert der Bürgerkapelle Bruneck Bruneck / Brunico, Haus Michael Pacher / Casa Michael Pacher Kapuzinerplatz 3 / Piazza Capuccini 3 www.bkbruneck.net 20.00 (Eintritt frei / Ingresso libero)

Seniorenresidenz in Turbulenz Lustspiel von Bernd Gombold Bühne: Heimatbühne St. Jakob/ Grutzen Bozen / Bolzano, Vereinshaus 333 6036493 20.00 Barbara Balldini: Heart Core Sextra Lustig Brixen / Bressanone, Forum Brixen / Forum Bressanone, Romstr. 9 / Via Roma 9 0473 270256 www.showtime-ticket.com 20.30-22.30

Am Schwarzen See von Dea Loher Regie: Dominique Schnizer; Darsteller: Gerti Drassl, MarieTherese Futterknecht, Christoph Kail, Dominik Warta Bozen / Bolzano, Stadttheater / Teatro Comunale, Verdiplatz 40 / Piazza Verdi 40 0471 065330 www.theater-bozen.it 20.00 –› S./p. 61

Cinemix-Nonstop Filmhits Oberbozen / Soprabolzano, Haus der Vereine / Casa delle associazioni 0471 356100 www.ritten.com 20.00

Ein Krimi für das Schlossgespenst Kriminalkomödie von Werner Lachmann Bühne: Steinachbühne Algund Algund / Lagundo, P. Thalguter Haus 0473 220442 20.00

Pantani di: Marco Martinelli; con: Luigi Dadina, Ermanna Montanari, Francesco Mormino Bozen / Bolzano, Stadttheater / Teatro Comunale, Verdiplatz 40 / Piazza Verdi 40 20.30-23.00 –› S./p. 60

Back to the roots – zurück zu den Wurzeln Volksmusikabend mit CD-Vorstellung der Alpenlandler Musikanten / Serata di musica folcloristica con presentazione CD Unterinn / Auna di Sotto , Vereinshaus / Casa delle associazioni 0471 356100 www.ritten.com 20.00

106

Bozen / Bolzano, Theater Cristallo / Teatro Cristallo, Dalmatienstr. 30 / Via Dalmazia 30 0471 202016 www.teatrocristallo.it 21.00

Wer reitet so spät Autor: Alexander Liegl & Team; Darsteller: Georg Kaser, Lukas Lobis Lana, Raiffeisenhaus / Casa Raiffeisen, Andreas-Hofer-Str. 9 / Via Andreas Hofer 9 348 26212905 www.kabarettkaserlobis.wordpress.com 20.30-22.00 –› S./p. 15

Un tranquillo week-end di follia Autore: Alan Bond Attori: Compagnia Luci Della Ribalta (Bolzano)

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16


Thomas auf der Himmelsleiter (Not macht erfinderisch) Schwank von Maximilian Vitus Bühne: Volksbühne Lengstein Lengstein / Longostagno, Vereinshaus / Casa delle associazioni Dorf / Paese 20.30

Ballett am Jocklhof Schwank von Franz Schaurer Bühne: Volksbühne Unsere lb. Frau im Walde Unsere liebe Frau im Walde - St. Felix / Senale - San Felice, Mehrzwecksaal / Sala polifuzionale 20.00

Der Himmel wortet net Lustspiel von Markus/Kolb Sebastian Scheble Bühne: Volksbühne Natz Natz / Naz, Vereinshaus / Casa delle associazioni 0472 415020 20.00

Frauenpower Lustspiel von Bernd Gombold Bühne: Theatergruppe Wiesen Wiesen (Pfitsch) / Prati (Val Di Vizze), Haus der Dorfgemeinschaft / Casa della comunità 20.00

FILM

Der Dickschädl Komödie von Pauline Leimegger Bühne: Theatergruppe Onach Onach / Onies, Pfarrhaus 0474 403162 20.00

Pettersson & Findus in dt. Sprache / in lingua tedesca Land / paese: DE, 80 min Regie / regia: Ali Samadi Ahadi Bozen / Bolzano, Filmclub - Capitol Kino / Filmclub - Cinema Capitol Dr.-Streiter-Gasse 8d / Via Dr. Streiter 8d 0471 059090 www.filmclub.it 14.30 (Capitol 2)

Finger weg vom Internet, Opa Lustspiel von Jürgen Schuster Bühne: Heimatbühne Penon Penon / Penone, Vereinshaus / Casa delle associazioni 20.30 Die Glückskekse Komödie von Selma Mahlknecht Bühne: Theatergruppe Petersberg Petersberg / Monte San Pietro , Vereinshaus / Casa delle associazioni 347 8030228 20.30

Valentin Opera fortemente autobiografica di Alejandro Agresti, è la visione della vita, dell’amore e della famiglia attraverso gli occhi di un ragazzino di 9 anni. Meran / Merano, Kulturzentrum / Centro per la Cultura, Cavourstr. 1 / Via Cavour 1 0473 230128 www.mairania857.org 20.30 (Eintritt frei / Ingresso libero)

Seine Majestät der Kurgast Schwank von Peter Jehl Bühne: Sinicher Dorfbühne Sinich / Sinigo , Ipes-Saal / Sala polifunzionale Ipes Damiano-Chiesa-Str. 18 327 6625489 20.00

Abenteuer Planeten Mit Luna und Felix auf der Reise durch unser Sonnensystem Gummer / San Valentino in Campo, Planetarium Südtirol/Alto Adige Gummer 5 / San Valentino in Campo 5 0471 610020 www.planetarium.bz.it 15.00-16.00

Die falsche Braut Schwank von Toni Bichler Bühne: Theatergruppe S’Lorgagassl Stilfs Stilfs / Stelvio, Haus der Dorfgemeinschaft / Casa della comunità 348 8538821 20.30

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

Tarzan 3D D 2013. Reinhard Klooss, 94 Min. Animationsfilm Kaltern / Caldaro, Bahnhof / Stazione, Bahnhofstr. 3 / Via della Stazione 3 0471 964671 www.filmtreff-kaltern.it 18.00 Der stille Berg A 2014, Ernst Gossner, 120 Min. Mit William Moseley, Claudia Cardinale, Fritz Karl, Eugenia Constatini, Peter Mitterrutzner, Julia Gschnitzer, Brigitte Jaufenthaler u.a. Kaltern / Caldaro, Bahnhof / Stazione, Bahnhofstr. 3 / Via della Stazione 3 0471 964671 www.filmtreff-kaltern.it 20.30 Mandela – Der lange Weg zur Freiheit (Dt.) Schlanders / Silandro, Kulturhaus Karl Schönherr / Casa della cultura Karl Schönherr, Göflaner Str. 27b / Via Covelano 27b 0473 732052 www.kulturhaus.it 19.30-21.48

LITERATUR / LETTERATURA Der Traumfänger oder Joachim Mustermanns Second Life Lesung/Präsentation: Das Hörbuch im Traumfänger von & mit Brigitte Knapp Ehrenburg / Casteldarne , Bibliothek 20.00-21.00 (Eintritt frei / Ingresso libero)

107


Seniorenresidenz in Turbulenz Lustspiel von Bernd Gombold Bühne: Heimatbühne St. Jakob/ Grutzen Bozen / Bolzano, Vereinshaus 333 6036493 18.00

30.03. SO/DO

Oh Gott, die Familie Lustspiel von Bernd Gombold Bühne: Heimatbühne Branzoll Branzoll / Bronzolo, Kulturhaus / Casa della cultura, Reichsstr. 34 / Via Nazionale 34 340 1746966 18.00 Heiratsangriff auf Xaver (Brautschau im Irrenhaus) Schwank von Manfred Bogner Bühne: Heimatbühne St. Peter/ Lajen Lajen / Laion, St. Peter 338 6263881 15.00

MUSIK / MUSICA Sunday Matinee & Brunch: Romantische Atmosphäre in den Salons des 19. Jahrhunderts / Atmosfere romantiche nei salotti del ’800 Bozen / Bolzano, Parkhotel Laurin Laurinstr. 4 / Via Laurin 4 0471 311570 www.laurin.it 11.00

Skylight Schauspiel von Hare David Bühne: Stadttheater Bruneck/Koproduktion mit dem Kellertheater Innsbruck Bruneck / Brunico, Stadttheater / Teatro Comunale, Dantestr. 21 / Via Dante 21 0474 412102 www.stadttheater.eu 20.00 –› S./p. 61

Vokalensemble AllaBreve – Cantate Domino Bozen / Bolzano, Stiftskirche Muri-Gries / Chiesa Abbaziale di Muri-Gries, Grieserplatz 21 / Piazza Gries 21 0472 546567 20.30-21.30 (Eintritt frei / Ingresso libero)

Ein Eimer voller Geld Kriminalschwank von Dietmar Steimer; Regie: Christanell Andrea Mais / Maia , KIMM – Kultur in Meran Mais, Pfarrgasse 2 / Via Parrocchia 2 324 5519760 18.00

La Via Crucis mini-musical Attori: Compagnia Teatrale Associazione Dare Meran / Merano, Bürgersaal / Sala Civica, Otto-Huber-Str. 8 / Via Otto Huber 8 0471 202016 www.teatrocristallo.it 19.00 (Eintritt frei / Ingresso libero)

THEATER / TEATRO Vier Paare und nicht mal EIN Bett Lustspiel von Alexa Thiesmeyer Bühne: Grieser Theaterverein Bozen / Bolzano, Grieser Stadttheater 339 4717895 18.00

Der Dickschädl Komödie von Pauline Leimegger Bühne: Theatergruppe Onach Onach / Onies, Pfarrhaus 0474 403162 15.00

Das Geld ist im Eimer Kriminalschwank von Dietmar Steimer Bühne: Maiser Bühne. Autor: Dietmar Steimer; Regie: Andrea Christanell Meran / Merano, KIMM Raiffeisensaal 342 5519760 18.00

Pantani di: Marco Martinelli; con: Luigi Dadina, Ermanna Montanari, Francesco Mormino Bozen / Bolzano, Stadttheater / Teatro Comunale, Verdiplatz 40 / Piazza Verdi 40 16.00-18.30 –› S./p. 60

108

Thomas auf der Himmelsleiter (Not macht erfinderisch) Schwank von Maximilian Vitus Bühne: Volksbühne Lengstein Lengstein / Longostagno , Vereinshaus / Casa delle associazioni Dorf / Paese 15.00

Finger weg vom Internet, Opa Lustspiel von Jürgen Schuster Bühne: Heimatbühne Penon Penon / Penone, Vereinshaus / Casa delle associazioni 18.00

Ein Krimi für das Schlossgespenst Kriminalkomödie von Werner Lachmann. Bühne: Steinachbühne Algund Algund / Lagundo, P. Thalguter Haus 0473 220442 18.00

1

2

3

4

5

6

7

8

Die Glückskekse Komödie von Selma Mahlknecht Bühne: Theatergruppe Petersberg Petersberg / Monte San Pietro , Vereinshaus / Casa delle associazioni 347 8030228 16.00

9

10

11

12

13

14

15

16


FILM I Cuccioli: il paese del vento Bozen / Bolzano, Theater Rainerum / Teatro Rainerum, Carducci-Str. 7 / Via Carducci 7 0471 972283 www.rainerum.it 15.00

Barbara Balldini: Heart Core – Sextra Lustig Sterzing / Vipiteno, Stadttheater / Teatro Comunale, Goetheplatz 1 / Piazza Goethe 1 0473 270256 www.showtime-ticket.com 20.30-22.30

Tarzan 3D D 2013. Reinhard Klooss, , 94 Min. Animationsfilm Kaltern / Caldaro, Bahnhof / Stazione, Bahnhofstr. 3 / Via della Stazione 3 0471 964671 www.filmtreff-kaltern.it 18.00

Die falsche Braut Schwank von Toni Bichler Bühne: Theatergruppe S’Lorgagassl Stilfs Stilfs / Stelvio, Haus der Dorfgemeinschaft / Casa della comunità 348 8538821 15.00

Der stille Berg A 2014, Ernst Gossner, 120 Min. Mit William Moseley, Claudia Cardinale, Fritz Karl, Eugenia Constatini, Peter Mitterrutzner, Julia Gschnitzer, Brigitte Jaufenthaler u.a. Kaltern / Caldaro, Bahnhof / Stazione, Bahnhofstr. 3 / Via della Stazione 3 0471 964671 www.filmtreff-kaltern.it 20.30

Ballett am Jocklhof Schwank von Franz Schaurer Bühne: Volksbühne Unsere lb. Frau im Walde Unsere liebe Frau im Walde - St. Felix / Senale - San Felice, Mehrzwecksaal / Sala polifuzionale 15.00 Frauenpower Lustspiel von Bernd Gombold Bühne: Theatergruppe Wiesen Wiesen (Pfitsch) / Prati (Val Di Vizze), Haus der Dorfgemeinschaft / Casa della comunità 18.00 Ladykillers Kriminalkomödie von Elke/Caleita Maria Körver Bühne: Heimatbühne Wolkenstein Wolkenstein / Selva di Val Gardena, Pfarrhaus / Canonica 0471 794085 20.30

17

18

19

20

21

22

23

24

Mandela – Der lange Weg zur Freiheit (Dt.) Schlanders / Silandro, Kulturhaus Karl Schönherr / Casa della cultura Karl Schönherr, Göflaner Str. 27b / Via Covelano 27b 0473 732052 www.kulturhaus.it 19.30-21.48

31.03. MO/LU

MUSIK / MUSICA

Foto © Dresdner Frauenchirche

Seine Majestät der Kurgast Schwank von Peter Jehl Bühne: Sinicher Dorfbühne Sinich / Sinigo , Ipes-Saal / Sala polifunzionale Ipes, DamianoChiesa-Str. 18 327 6625489 18.00

Geistliches Konzert mit dem Kammerchor Frauenkirche Dresden / Concerto religioso Bozen / Bolzano, Evangelische Christuskirche / Chiesa Evangelica Col-di-Lana-Str. 10 / Via Col di Lana 10 20.00-21.00 (Eintritt frei / Ingresso libero) –› S./p. 26 Stefano Battaglia Trio (I): Songways Bozen / Bolzano, Kleinkunsttheater Carambolage / Piccolo teatro Carambolage, Silbergasse 19 / Via Argentieri 19 0471 981790 www.carambolage.org 21.00-23.00

LITERATUR / LETTERATURA

LITERATUR / LETTERATURA Der Traumfänger oder Joachim Mustermanns Second Life Lesung/Präsentation: Das Hörbuch im Traumfänger von & mit Brigitte Knapp Pflaurenz / Floronzo, Seminarium Handwerkerzone Aue 13 11.00-12.00 (Eintritt frei / Ingresso libero)

25

26

27

28

29

30

31

Morgenstern Poetry Slam – 1. Vorrunde Meran / Merano, Stadtbibliothek / Biblioteca Civica, Rennweg 1 / Via delle corse 1 20.00-21.30 (Eintritt frei / Ingresso libero) –› S./p. 27

109


WETTERFÜHLIG

MIT APP INS HURRA! – Gerüchtehalber soll der Dornröschenschlaf jeweils hundert Jahre dauern. Das erklärt vielleicht die Lust, warum man immer wieder jene Ereignisse in Erinnerung ruft, die vor hundert Jahren geschehen sind und deren Auswirkung man beim Aufwachen in der Gegenwart bestaunt. Das heurige Jahr ist ziemlich zugepflastert mit den Erinnerungen an den ersten Weltkrieg. Immerhin hat kaum ein Ereignis das Zusammenleben der Überlebenden so geformt wie dieser Krieg, der je nach Deutung sehnlichst erwünscht worden ist oder sich irgendwie mit Hilfe von Kriegsbeamten selbst losgetreten hat. Genaugenommen müsste sich Südtirol bereits heuer „feiern“, denn mit der Kriegserklärung Österreichs 1914 wurden auch alle diese Veränderungen losgetreten, die später zu diesem seltsamen geographischen Gebilde Nord-, Süd- und Osttirol geführt haben. Natürlich gibt es auch nach hundert Jahren noch jede Menge Plätze und Denkmäler, die nach dem

110

Massaker-Feldherrn Conrad von Hötzendorf benannt sind, die Menschen brauchen offensichtlich einen Wahnsinnigen, um sich den Wahnsinn vorstellen zu können. Was einem aus heutiger Sicht schier unglaublich vorkommt, ist freilich diese Hurra-Stimmung, mit der ganze Jahrgänge sich auf diesen Krieg gefreut haben. Der Südtiroler Germanist Josef Feichtinger hat soeben in seinem Lesebuch „Kämpfen für das Heiligste“ Texte zusammengestellt, die von dieser Kriegsbegeisterung berichten. Da erklärt zum Beispiel der Volksdichter Reimmichl, warum man Gott in Galizien verteidigen muss und ein Sarntaler Freiwilliger regt sich in einem Brief an zu Hause auf, dass ihm ein Russ‘ in die Schulter geschossen hat, wo doch er von Rechts wegen den Treffer hätte landen müssen. Je höher die Ausbildung, umso höher die Kriegsbegeisterung, könnte man zusammenfassen. An der Universität Innsbruck haben sich ganze Studiengänge zur Armee gemeldet. Offensichtlich


war die Stimmung so desaströs zukunftslos, dass man sich nur noch in einem Untergangs-Tumult die eigene Errettung vorstellen konnte. Wenn man heutzutage die zukunftslose Stimmung an den Universitäten betrachtet, gleicht der Fatalismus, der sich allenthalben breit gemacht hat, fatal der Stimmung vor hundert Jahren. Natürlich will niemand als Ausweg einen Weltkrieg, aber die Zukunftserwartung ist bedrückend. Studenten werden möglichst lang und ohne Zukunftsaussicht an den Unis gehalten, damit man sie von der Arbeitslosenstatistik wegkriegt. Die absolvierten Studien haben selten etwas mit der Realität zu tun, die Chance, zu Lebzeiten das Schicksal in die eigene Hand nehmen zu dürfen, ist gleich null. In einem parallelen Gedankengang könnte man sagen: Der Hurra-Patriotismus von Seinerzeit ist einem gigantischen App-Hurra gewichen. Die Menschen von heute tun alles für ein App. Solange du den Menschen ein Gerät zum Scrollen und

Wischen in die Hand drückst, fressen sie dir aus der Hand und machen dir alles. Dabei laufen Tag und Nacht die Kriegsvorbereitungen, die freilich anders ausfallen als jene vor hundert Jahren. In Wirklichkeit ist die Welt schon längst aufgeteilt in drei Formen der totalitären Diktatur. Zum einen sind es religiöse Systeme, die je nach Schärfe einen Gottesstaat bis hin zu Gott in der Verfassung monieren, zum anderen die oligarchischen Wirtschaftskonglomerate, die sich die Welt unter den Nagel reißen, und zum dritten die Orwellianer, die mit der Überwachung bis hin zur Herzfrequenz der Bürger jegliches Persönlichkeitsrecht ausgeschaltet haben. Die einzige Freiheit, die den Bewohnern dieses Globus momentan noch bleibt, ist die Entscheidung, welcher Diktatur sie dienen wollen. In dieser Stimmung ist es durchaus verständlich, dass sich die Menschen von dieser Welt abmelden. Dieses Mal tun sie es vielleicht nicht mit einem Krieg sondern mit dem Abtauchen aus sich selbst.

Helmuth Schönauer 1953 in Innsbruck geboren, lebt dort als Schriftsteller und Bibliothekar. Seit Prozessen um die Freiheit der Kunst am Landesgericht Innsbruck, in denen er frei gesprochen worden ist, gilt er als gerichtlich anerkannter Schriftsteller. Texte und Infos unter: www.schoenauer-literatur.com

111


LETZTE SEITE / ULTIMA PAGINA

?

GEWINNSPIEL –

GIOCO A PREMI –

WO SIND WIR?

DOVE SIAMO?

Nachempfunden dem legendären Sparkasse-Ratespiel „Kennst du deine Heimat“ gibt es nun eine Neuauflage des Künstlers Armin Mutschlechner aus Mühlbach. Acht Detailaufnahmen zeigen verschiedene Ausschnitte einer Ortschaft. Wer erkennt die Lokalität?

Ispirato dal leggendario gioco a premi “Conosci la tua provincia” della Cassa di Risparmio, viene ora proposta una nuova versione a cura dell’artista Armin Mutschlechner di Rio Pusteria. Otto fotografie mostrano diversi dettagli di una particolare località. Chi la riconosce?

Tippen Sie Ihren Vor- und Nachnamen, die genaue Adresse sowie die abgebildete Ortschaft ein und senden Sie bis zum 20. des Monats eine SMS an die Nummer 345 6199130.

Inviate un SMS con il vostro nome, cognome e indirizzo completo, seguiti dal nome della località illustrata, entro il 20 del mese corrente al numero 345 6199130.

Verlost werden 4 Büchergutscheine à 25 Euro. Teilnahmebedingungen unten www.waswannwo.it

Verranno estratti 4 buoni acquisto libri da 25 Euro. Regolamento disponibile su www.cosaquandodove.it

LÖSUNG DER FEBRUAR-AUSGABE: ALGUND

SOLUZIONE DEL NUMERO DI FEBBRAIO: LAGUNDO

112


annWo n WasW l Südtirol rteil vo e rta d o n le rp er ltu — den Ka ss ist d em Ku ten für nsschlu o swahl d ti u 0 k A 0 a Die Da e d (8 e in uswahl men. R über e entnom lle Texta werden n e t o n .i v z o b ti n k r. tio ultu ie reda Redak www.k nats. D an die nats. Vormo Vormo senden s u e z d l . e 18. des 2 ik 1 rt lb A a / rh e g inne Anschlä doerfolgt saQuan nnWo) o di Co ri WasWa a ig d n d A e le er il ca l in Alto — ionati p ultura il 18 de z C le e le e s a n rt io è nti e dal po a redaz Gli eve in o ll n e rm o d g te n ra , il rove chiusu ne azione Dove p z.it. La l’accett redazio ultura.b a salva te) alla u tt a tt F a . www.c b . 0 nte nali (80 cedente recede redazio ese pre mese p di testi 2 del m 1 io il v in è l‘ e per doDov aQuan di Cos


Www 2014 03  

WasWannWo as ePaper