Page 1


Du fragst: „Wie soll ich diesen Bibelkurs durcharbeiten?“

Hier ist die Gebrauchsanweisung: 1. Lies jede Lektion sorgfältig durch. a) Versuche dann, die Fragen zu beantworten. Du findest sie im Prüfungsheft, auf den Prüfungsbogen 1-12. Zur Beantwortung einiger Fragen brauchst du die Bibel. b) Wenn du eine Frage nicht beantworten kannst, mußt du die Lektion noch einmal durchlesen oder den angegebenen Bibelvers noch einmal in deiner Bibel nachlesen. c) Schreibe die Antwort rechts auf die dafür vorgesehene Linie. 2. Suche die Bibelverse, die in den Lektionen angegeben sind, in deiner Bibel und lies sie sehr sorgfältig durch. 3. Wenn du antwortest, rate nicht. Überlege genau, was du hinschreibst. 4. Wenn am Ende einer Frage ein Bibelvers genannt ist, hilft dir dieser Vers bei der Beantwortung. 5. 1. Mose 1, 1 heißt, daß du im 1. Buch Mose das Kapitel 1, Vers 1 nachschlagen sollst. 1. Timotheus 2, 5a bedeutet: 1. Brief an Timotheus, Kapitel 2, Vers 5a. Der kleine Buchstabe - a bedeutet, daß der erste Teil des Verses gemeint ist. 6. Am Schluß jeder Lektion ist ein besonderer Bibelvers angegeben. Lerne ihn auswendig. Es ist hilfreich, sich kleine Karten anzufertigen und auf jede Karte einen solchen Vers zu schreiben. Man kann dann diese Karten immer wieder zur Hand nehmen und die Verse zum Wiederholen durchlesen. 7. Versuche, eine Lektion pro Woche durchzuarbeiten.

5


Das Einsenden der Prüfungsfragen: 1. Nachdem du einen Prüfungsbogen fertig hast, schau ihn noch einmal genau durch! 2. Prüfe, ob du alle Fragen beantwortet hast! 3. Auf jedem Prüfungsbogen müssen dein Name und deine Anschrift angegeben sein! 4. Schreibe unsere Anschrift gut lesbar auf den Briefumschlag! 5. Vergiß nicht, deinen Absender anzugeben! 6. Frankiere den Umschlag ausreichend! 7. Schicke uns wenigstens zwei Prüfungsbogen auf einmal zu! 8. Bitte senden an: Missionswerk Werner Heukelbach, D-51702 Bergneustadt 9. Wir schauen uns deine Antworten an und senden dir dann die Prüfungsbogen korrigiert zurück. 10. Nach Abschluß des Bibelkurses erhältst du ein Zeugnis und als Belohnung einen schönen, farbigen Kugelschreiber.

6


Lektion 1

Die Bibel Beachte bitte: Lies Lektion 1 gründlich durch und beantworte dann die Fragen 1-10, siehe Prüfungsbogen 1.

„W

ir bekommen in diesem Schuljahr neue Geschichts- und Physikbücher“, sagte Thomas. „Klasse! Die alten waren wirklich ein bißchen rückständig“, antwortete Andreas. „Hoffentlich steht in den neuen Büchern endlich mal etwas über Ufos und Raketen“, warf Jörg ein. „Ach, stimmt das tatsächlich, daß eure Schulbücher nicht mehr auf dem neuesten Stand sind? Gibt es überhaupt ein Buch, das immer aktuell ist?“ fragte Onkel Harald. Er hatte ihre Unterhaltung mitgehört und brachte die Jungen mit seiner Frage zum Nachdenken. „Immer aktuell?“ fragte Thomas, „was für ’ne Art von Buch soll das denn sein?“ „Solch ein Buch gibt es nicht“, meinte Jörg. „Doch, doch, ich hab’s“, rief Andreas, „es ist die Bibel!“ „Richtig“, antwortete Onkel Harald, „die Bibel wird nie altmodisch sein.“ Die Jungen waren plötzlich still und nachdenklich. Dann stellten sie Onkel Harald viele Fragen.

7


Was ist die Bibel? Die Bibel ist das beste und wichtigste Buch auf der Welt. Sie unterscheidet sich von allen anderen Büchern, denn sie ist Gottes Wort. Sie ist Gottes Nachricht an die Menschen. Die Bibel besteht aus 66 verschiedenen Büchern, die zu einem Buch zusammengefaßt sind. 39 Bücher bilden den ersten Teil: das Alte Testament. 27 Bücher bilden den zweiten Teil: das Neue Testament. Wer schrieb die Bibel? Hast du schon einmal über diese Frage nachgedacht? Die Bibel ist sehr alt, und doch immer noch aktuell. Etwa 40 Männer haben zu verschiedenen Zeiten die Bibel geschrieben. 1600 Jahre waren vergangen, als der letzte Satz geschrieben wurde. Doch die Art, wie das geschah, war anders als bei jedem anderen Buch. Die Bibel sagt: „Alle Schrift ist von Gott eingegeben“ (2. Tim. 3, 16a). Das heißt die Männer, die die Bibel schrieben, durften nur das schreiben, was Gott wollte. Deshalb ist es eigentlich Gott, der die Bibel schrieb. Alles, was die Bibel sagt, ist Gottes Wort. Kein anderes Buch ist auf die gleiche Weise geschrieben worden, und es wird auch nie ein weiteres geben. AT NT Die Bibel ist Gottes heiliges 39 Bücher im 27 Bücher im Wort. Wir sollten sie deshalb Alten Testament Neuen Testament mit Ehrfurcht lesen.

8


Wovon handelt die Bibel? Der Mittelpunkt der Bibel ist Jesus Christus. Das Alte Testament wurde lange vor der Geburt des Herrn Jesus geschrieben. Es sagt das Kommen des Herrn Jesus voraus. Das Neue Testament wurde nach Jesu Geburt geschrieben. Die vier Evangelien (Matthäus, Markus, Lukas und Johannes) berichten uns von Seinem Leben und Seinem Tod. Sie weisen darauf hin, daß die Menschen an den Herrn Jesus glauben sollen, um ewiges Leben zu bekommen. Für wen wurde die Bibel geschrieben? Sie wurde für dich geschrieben. Für Jungen und Mädchen, Männer und Frauen, für alle Menschen auf der Erde. Gott will, daß alle Menschen Seine Gedanken und Seinen Erlösungsplan für den sündigen Menschen erfahren.

Vers zum Auswendiglernen: 2. Timotheus 3, 16.

Hast du diese Lektion gut durchgearbeitet? Wenn ja, dann beantworte die Fragen zu dieser Lektion (siehe Prüfungsbogen 1).

Die Bibel für dich

9


Lektion 2

Gott Beachte bitte: Lies Lektion 2 gründlich durch und beantworte dann die Fragen 1-10, siehe Prüfungsbogen 2.

O

nkel Harald hatte Markus erzählt, daß es nur einen Gott gibt. Er hatte auch 1. Timotheus 2, 5a genannt: „Denn einer ist Gott...“

„Dieser Gott besteht aus drei Personen“, sagte Onkel Harald. „Man nennt Ihn auch deshalb einen dreieinigen Gott. Die drei Personen sind: Gott, der Vater; Gott, der Sohn; Gott, der Heilige Geist. Alle drei zusammen sind Gott.“ Markus verstand das nicht, und Onkel Harald erklärte es noch einmal mit einem Beispiel. „Du weißt, wie Schnee aussieht, und du kennst auch Eis und Dampf, nicht wahr? Alle drei sind ganz verschieden voneinander und doch sind alle eigentlich Wasser. Ähnlich ist es auch mit den drei Personen Gottes. Man nennt sie die Dreieinheit Gottes. Sie sind verschieden voneinander, aber alle drei Personen sind Gott. Es ist schwer zu verstehen, doch Gott sagt es so, und wir wollen es glauben.“ Markus war froh, daß es einen solch großen Gott gibt, und er wollte mehr darüber wissen. Eis

10

Schnee

Wasser

Dampf


Ist Gott älter als die Erde? Vor langer Zeit existierte die Erde nicht. Ebenso gab es keine Gestirne. Es gab kein Leben, keine Menschen, keine Tiere und keine Pflanzen. Nur Gott war da. Gott ist von niemandem geschaffen worden. Gottes Wort sagt das auch in Psalm 90, 2: „Ehe die Berge geboren waren und du die Erde und die Welt erschaffen hattest, von Ewigkeit zu Ewigkeit bist du, Gott.“ Das bedeutet, daß Gott ewig ist. Er hat keinen Anfang und kein Ende. Wie ist Gott?

Gott ist heilig, das heißt Er ist vollkommen, rein und ohne Sünde. Jesaja sagt: „Heilig, heilig, heilig ist der Herr der Heerscharen“ Jesaja 6, 3a. Gott ist gerecht Hiob 34, 11 - 12. Alles, was Gott beurteilt, ist gerecht beurteilt, und alles, was Er tut, ist richtig. Er nennt gut, was gut ist, und belohnt es. Er nennt böse, was böse ist, und bestraft es. Gott ist wahrhaftig und treu - 4. Mose 23,19. Alles, was Gott sagt, ist Wahrheit. Er hält immer und jederzeit Sein Versprechen - 1. Thessalonicher 5, 24. Gott ist gnädig und barmherzig - 2. Mose 34, 6-7a. Gott schenkt dem Menschen Gutes, obwohl er es nicht verdient hat. Bittet ein Mensch, Gott möchte ihm die Strafe für seine Sünde erlassen, dann tut Gott dies, weil der Herr Jesus die Strafe getragen hat, und weil Er gnädig und barmherzig ist.

11


Gott ist Geist - Johannes 4, 24. Gott hat keinen Körper wie wir Menschen. Wir können Ihn nicht sehen. „Niemand hat Gott jemals gesehen“ - Johannes 1, 18a. Gott jedoch kann alles sehen. Er sieht auch dich. Er kennt dich. Gott kann zu gleicher Zeit an allen Orten sein. Gott ist überall, und keiner kann sich vor Ihm verstecken. Gott ist Licht - 1. Johannes 1, 5-7. Sein Licht ist so hell, so rein, daß kein Wesen es anschauen kann, auch wir Menschen nicht. Gott ist Liebe - 1. Johannes 4, 7-9. Alles, was Gott tut, geschieht aus Liebe, weil Er Liebe ist. Seine Liebe können wir daran erkennen, daß Er Seinen Sohn, den Herrn Jesus, für unsere Sünden sterben ließ. Der Sohn Gottes wurde für unsere Sünden bestraft. So sehr liebt Gott uns. Lies Johannes 3, 16. Wie sollen wir über Gott denken? „Wer ist dir gleich unter den Göttern, o Herr! Wer ist dir gleich, herrlich in Heiligkeit, furchtbar an Ruhm, Wunder tuend!“ - 2. Mose 15, 11. Keiner ist Gott gleich. Wir sollten Ihm Ehrfurcht, Liebe und Dankbarkeit entgegenbringen.

Vers zum Auswendiglernen: 1. Timotheus 2, 5a.

Hast du diese Lektion gut durchgearbeitet? Wenn ja, dann beantworte die Fragen zu dieser Lektion (siehe Prüfungsbogen 2).

12


Du fragst: „Wie soll ich diese Prüfungsbogen ausfüllen?“

Hier ist die Gebrauchsanweisung: 1. Lies jede Lektion im farbigen Kursheft sorgfältig durch. a) Versuche dann, die Fragen zu beantworten. Du findest sie in diesem Heft, auf Prüfungsbogen 1-12. Zur Beantwortung einiger Fragen brauchst du die Bibel. b) Wenn du eine Frage nicht beantworten kannst, mußt du die Lektion noch einmal durchlesen oder den angegebenen Bibelvers noch einmal in deiner Bibel nachlesen. c) Schreibe die Antwort rechts auf die dafür vorgesehene Linie. 2. Suche die Bibelverse, die in den Lektionen angegeben sind, in deiner Bibel und lies sie sehr sorgfältig durch. 3. Wenn du antwortest, rate nicht. Überlege genau, was du hinschreibst. 4. Wenn am Ende einer Frage ein Bibelvers genannt ist, hilft dir dieser Vers bei der Beantwortung. 5. 1. Mose 1, 1 heißt, daß du im 1. Buch Mose das Kapitel 1, Vers 1 nachschlagen sollst. 1. Timotheus 2, 5a bedeutet: 1. Brief an Timotheus, Kapitel 2, Vers 5a. Der kleine Buchstabe - a bedeutet, daß der erste Teil des Verses gemeint ist. 6. Am Schluß jeder Lektion ist ein besonderer Bibelvers angegeben. Lerne ihn auswendig. Es ist hilfreich, sich kleine Karten anzufertigen und auf jede Karte einen solchen Vers zu schreiben. Man kann dann diese Karten immer wieder zur Hand nehmen und die Verse zum Wiederholen durchlesen. 7. Versuche, eine Lektion pro Woche durchzuarbeiten.

3


Das Einsenden der Prüfungsfragen: 1. Nachdem du einen Prüfungsbogen fertig hast, schau ihn noch einmal genau durch! 2. Prüfe, ob du alle Fragen beantwortet hast! 3. Auf jedem Prüfungsbogen müssen dein Name und deine Anschrift angegeben sein! 4. Schreibe unsere Anschrift gut lesbar auf den Briefumschlag! 5. Vergiß nicht, deinen Absender anzugeben! 6. Frankiere den Umschlag ausreichend! 7. Schicke uns wenigstens zwei Prüfungsbogen auf einmal zu! 8. Bitte senden an: Missionswerk Werner Heukelbach, D-51702 Bergneustadt

9. Wir schauen uns deine Antworten an und senden dir dann die Prüfungsbogen korrigiert zurück. 10. Nach Abschluß des Bibelkurses erhältst du ein Zeugnis und als Belohnung einen schönen, farbigen Kugelschreiber.

4


K1

Prüfungsbogen 1-12

5


ANMELDUNG Hiermit melde ich mich als Teilnehmer am Bibelkurs „Wie lerne ich spielend die Bibel kennen?“ an. Ich habe den Kurs am Name:

19

begonnen

Vorname:

Straße: PLZ/Ort: Alter:

Gemeinde:

Benotung (Dieses Feld bitte nicht ausfüllen) 1.

7.

2.

8.

3.

9.

4.

10.

5.

11.

6.

12.

Sende dieses Anmeldeblatt, zusammen mit den ersten Prüfungsbogen an: Missionswerk Werner Heukelbach, D-51702 Bergneustadt.

6


Prüfungsbogen 1 (Lektion 1) Name:

Vorname:

Straße: PLZ/Ort: (Korrigiert von:

Datum:

Note:

)

Lektion 1 1. Die Bibel ist das beste Buch der Welt, weil sie a) das längste Buch ist; b) das älteste Buch ist; c) Gottes Wort ist; d) so schwer zu verstehen ist. 2. Die Bibel besteht aus a) 66 Büchern; b) 56 Büchern; c) 100 Büchern; d) 76 Büchern. 3. Das Alte Testament besteht aus a) 27 Büchern; b) 39 Büchern; c) 29 Büchern; d) 37 Büchern. 4. Die Bibel wurde a) wie jedes andere Buch geschrieben; b) von Mose (Altes Testament) und Paulus (Neues Testament) geschrieben; c) in sehr kurzer Zeit geschrieben; d) von 40 verschiedenen Männern geschrieben.

7


5. In 2. Timotheus 3, 16 heißt es: „Alle Schrift ist von Gott eingegeben“. Das heißt, daß a) die Verfasser gute Gedanken hatten; b) Gott die Verfasser beim Schreiben leitete; c) die Bibel vollständig vom Himmel kam; d) die Verfasser das aufschrieben, von dem sie annahmen, daß es den Menschen zu einem guten Leben verhelfen würde. 6. Die Bibel a) ist Gottes Wort, von Gott eingegeben; b) ist nur teilweise von Gott eingegeben; c) braucht nicht so ernst genommen zu werden; d) ist schwer zu verstehen. 7. Die Wahrheit über Jesus erfahren wir a) aus alten Geschichtsbüchern; b) aus archäologischen Büchern; c) aus jüdischen Erzählungen; d) aus der Bibel. 8. Der Bericht über Jesu Leben und Tod steht a) im Alten Testament; b) in den Briefen des Neuen Testamentes; c) in den Evangelien; d) in der Apostelgeschichte. 9. Die Bibel wurde geschrieben für a) alle Menschen; b) Juden; c) Erwachsene; d) Gläubige. 10. Warum ist es von Vorteil, die Bibel zu lesen? Antworte mit 2. Timotheus 3, 16.

Warte mit dem Einsenden, bis du die Fragen von Lektion 2 beantwortet hast.

8


Prüfungsbogen 2 (Lektion 2) Name:

Vorname:

Straße: PLZ/Ort: (Korrigiert von:

Datum:

Note:

)

Lektion 2 1. Die Bibel lehrt, daß Gott a) geschaffen wurde; b) irgendwann sterben wird; c) ewig ist; d) ein wenig älter als die Erde ist. 2. Wir erfahren aus der Bibel, daß Himmel und Erde a) von Gott geschaffen worden sind; b) sich von selbst ganz allmählich entwickelt haben; c) durch eine große Explosion entstanden sind; d) auf keine der unter a-c genannten Weisen entstanden sind. 3. Als Jesaja sagte, daß Gott heilig ist, meinte er damit, daß a) es keine Verbindung zu Gott gibt; b) Er rein und ohne Sünde ist; c) Er auf einem Thron im Himmel sitzt; d) Er zu hoch über uns steht, um sich um uns zu kümmern. 4. Wir können Gott nicht sehen, weil Er a) zu weit entfernt ist; b) sich vor uns verbirgt; c) Geist ist; d) sich nur Engeln zeigt.

9


5. Da Gott Geist ist, a) kann Er dich nicht sehen; b) kann Er zu gleicher Zeit an allen Orten sein; c) lebt Er nur im Himmel; d) hat Er mit der Erde nichts zu tun. 6. Gott ist allmächtig. Er hat alle Gewalt a) im Himmel, aber nicht auf der Erde; b) im Himmel, aber auf der Erde nur zum Teil; c) kann jedoch nur gewisse Dinge kontrollieren; d) im Himmel und auf der Erde. 7. Da Gott gerecht ist, a) muß Er Sünder bestrafen; b) kann Er die Sünde übersehen; c) will Er den einzelnen in seiner Sünde nicht sehen; d) ist es Ihm egal, wenn wir sündigen. 8. In 1. Thessalonicher 5, 24 heißt es, daß Gott a) alle Menschen liebt; b) in Seiner Heiligkeit herrlich ist; c) sich über Sünder ärgert; d) treu ist und das tut, was Er versprochen hat. 9. Gott liebt alle Menschen, weil a) Er weiß, daß wir für unsere Sünden nicht verantwortlich sind; b) Er nicht zu streng sein will; c) die Menschen liebenswert sind; d) Er Liebe ist. 10. Wenn wir an Gott denken, sollten wir a) zittern und versuchen, uns zu verstecken; b) Ihm Ehrfurcht, Liebe und Dankbarkeit entgegenbringen; c) nicht zugeben, daß es einen Gott gibt; d) schnell an etwas anderes denken. Trenne bitte die ausgefüllten Prüfungsbogen 1 und 2 heraus und sende beide an unsere Anschrift.

10


Di esi stnurei n Tei ldesBi bel kur ses. Si e haben ei nen Ei nbl i cki n 2 Lekt i onen und den Pr Ăźf ungst ei lbekommen. Best el l en Si e doch dasganze Kur shef t und ar bei t en esdur ch.Vi elFr eude dabei .


Auf Entdeckungsreise durch die Bibel  
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you