Page 1


2

Grusswort

Musikverein Mar­t ha­len Jubiläumszeitung 2012

OK Jubiläum 100 Jahre Musikverein Mar­tha­len: Marianne Klingenhegel (Sekretariat/Werbung), Monika Gfeller (Finanzen/Unterhaltung), Andreas Spitzer (Bau), Elisabeth Corrodi (Präsidium), Sandra Strasser (Festwirtschaft)

100 Jahre

sind vergangen, seit unser Musikverein gegründet wurde. waren wir mit Stolz Teil des kulturellen Lebens von Mar­tha­len. sind Grund genug, mit Ihnen ein Jubiläumsfest zu feiern.

Herzlich willkommen beim Musikverein «Helvetia» Mar­tha­len Wir feiern unser Jubiläum mitten im Dorf, auf dem Schulhausplatz in Mar­t ha­len. Am Samstagabend bieten wir Ihnen mit der Brass Band Posaunenchor Mar­tha­len, der Hi­ lari Musik Feuerthalen und der Gugge Chrot­ tepösche ein breitgefächertes musikalisches Programm, welches mit der bekannten Band Route 66 seinen Höhepunkt findet.

Mit unserer Musikgeschichte in dieser Zei­ tung führen wir Sie von der Vergangenheit des Vereins in die Gegenwart und die Zukunft. Wir freuen uns, wenn Chronik und Bilder bei Ihnen Erinnerungen wach rufen und Sie in alten Zei­ ten schwelgen lassen.

Nicht zuletzt ist das markante Jubiläum für uns ein willkommener Anlass, um allen zu Mit einer Marschmusikparade auf der Maie­ danken. Besonders denjenigen, die über 100 gass starten wir das Programm vom Sonntag. Jahre hinweg mit ihrer idealistischen Einstel­ Eingebettet in Unterhaltungskonzerte von lung, mit Frische und Schwung den Musikver­ sechs befreundeten Blasmusikvereinen findet ein «Helvetia» Mar­t ha­len unterstützt, gefördert der Festakt zum Jubiläum statt. und getragen haben.

Kulinarisch verwöhnen Sie einige Dorfverei­ Wir wünschen Ihnen viele unvergessliche ne an ihren Ständen mit ihren Spezialitäten. Stunden an unserem Fest und hoffen, dass Sie Am Samstag freut sich das Barteam über einen unsere musikalischen Variationen geniessen. Abstecher an die Theke und am Sonntag wol­ len wir Ihren Gaumen mit regionalen Speziali­ täten in unserem Weinzelt erfreuen.  OK Musikverein «Helvetia» Mar­tha­len

Inhaltsverzeichnis Grusswort Unser Verein Interview Vereinsgeschichte

3 5 7 11

Der Musikverein und seine Gründung

Festprogramm Vereinsgeschichte

13 19

Vereinsgeschichte

21

Vereinsgeschichte

23

Vereinsgeschichte

25

Vereinsgeschichte

27

Der Musikverein und seine Instrumente Der Musikverein und die Kameradschaft

Der Musikverein und seine musikalischen Aktivitäten

Der Musikverein und seine Gründung

Der Musikverein und sein Nachwuchs

Der Musikverein und die Zukunft

Impressum Redaktion: Elisabeth Corrodi, Marianne Klingenhegel | Druck: wylandprint, Andelfingen, info@wylandprint.ch | Auflage: 8000 Exemplare, Beilage zur Andelfinger Zeitung vom 21. August 2012 | Quellen: Archiv Musikverein Marthalen, Festbericht zum Jubiläum 50 Jahre Musikverein Marthalen, Jubiläumsschrift 75 Jahre Musikverein Marthalen von Theo Ammann | Fotos: Archiv Musikverein Marthalen, Martin Hablützel, Ernst Wegmann


Grusswort

Musikverein Mar­t ha­len Jubiläumszeitung 2012

3

100 Jahre Musikverein «Helvetia» Mar­tha­len

Grussworte des Kantonalpräsidenten des Zürcher Blasmusikverbandes Geschätzte Musikantinnen und Musikanten Geburtstag feiern, 100 Jahre Musikver­ ein «Helvetia» Mar­ tha­len, das bedeutet, dass es während ei­ nem Jahrhundert den Verantwortlichen ge­ lungen ist, das Ver­ einsschiff auf Kurs zu halten und die immer wieder neu anvisierten Ziele zu erreichen. Es zeigt aber auch die Verbundenheit des Ver­ eins mit der Bevölkerung, dass er von ihr getragen wird und aus dem aktiven Dorfleben nicht mehr wegzudenken ist. Erwähnenswert und erfreulich ist Euer Enga­ gement in der Ausbildung des eigenen Nach­ wuchses, der auch den Einsatz in verschie­

denster Art von Euch verlangt. Wir sind über­ zeugt, dass damit den Jugendlichen nach der Ausbildung der Zugang zu einem schönen und sinnvollen Hobby ermöglicht wird und gleich­ zeitig der Verein wertvolle und unterstützungs­ würdige Jugendarbeit leistet. Wer es versteht die Karten Kameradschaft, Rücksicht und nicht nur Toleranz sondern auch Respekt richtig zu mischen und zu verteilen, jung und alt verantwortungsvoll zu integrieren, braucht sich um die Zukunft seines Vereins keine Sorgen zu machen. Er schafft damit die besten Voraussetzungen, dass seine Mitglieder mit Freude und Elan musizieren. Ich gratuliere dem Musikverein «Helvetia» Mar­t ha­len im Namen des Zürcher Blasmusik­ verbandes verbunden mit dem Dank und der Anerkennung für sein vielfältiges Wirken. Zum 100jährigen Jubiläum gratuliere ich herz­ lich und wünsche eine weiterhin erfreuliche Entwicklung, damit es auch in den nächsten

Jahrzehnten in Mar­t ha­len einen, von einer wei­ terhin aktiven und begeisterungsfähigen Be­ völkerung unterstützten, Musikverein «Helve­ tia» Mar ­t ha ­len gibt. In diesem Moment gilt es aber auch zu danken, alle ehemaligen Musikantinnen und Musikan­ ten Dirigenten, Präsidenten, Vorstandsmitglie­ der der Bevölkerung und nicht zuletzt auch der Gemeinde für das geleistete und die Unterstüt­ zung in den vergangenen 100 Jahren. Ich wünsche Euch schon heute eine erfolgrei­ che Geburtstagsfeier zusammen mit der Bevöl­ kerung von Mar ­t ha ­len.

Zürcher Blasmusikverband Paul Maag, Kantonalpräsident

Willkommen in Mar­tha­len zum 100. Geburtstag des Musikvereins Liebe Musikerinnen und Musiker Liebe Musikfreunde und Besucher, liebe Sponsoren, liebe Mitarbeitende Im Namen des Ge­ meinderates und der Bevölkerung von Mar ­t ha ­len heisse ich Sie zum Jubliläums­ anlass des Musikver­ eins Helvetia Mar­ tha­ len im schönen Riegeldorf «Martel» herzlich willkom­ men. Die Gemeinde Mar­tha­len, zu der auch das malerische Rheindörfchen Ellikon gehört, ist flächenmässig die grösste Gemeinde im Be­ zirk Andelfingen. Die knapp 2000 Einwohne­ rinnen und Einwohner freuen sich, mit Ihnen dieses Jubiläum feiern zu können.

Marthalen ist in der glücklichen Lage, mit rund 110 Arbeitsstätten und ca. 800 Beschäftigten über gesunde, leistungsstarke und innovative Gewerbebetriebe zu verfügen. 36 Landwirt­ schaftsbetriebe bewirtschaften eine Nutzfläche von 750 ha. Dank unseren zahlreichen und engagierten Vereinen findet jedermann oder jedefrau sofort Kontakt in unserem Dorf. Dem Musikverein Helvetia Mar­t ha­len gratulie­ ren wir herzlich zum 100. Geburtstag und dan­ ken ihm für sein unermüdliches Engagement, welcher er uneigennützig für unser Dorf leistet. Wer die Vergangenheit nicht ehrt, hat keine Zukunft, – wer die Wurzeln vernichtet, kann nicht wachsen. 100 Jahre – eine schöne Zeit. Sie zeugt davon, dass Musik die Zeiten überdauert und Men­

schen zusammenbringt. Dies werden sicher auch die zwei Festtage zeigen und Ihnen schö­ ne und unvergessliche Tage bescheren. «Vorfreude ist die schönste Freude“! – So hof­ fen wir auf wunderbares Wetter, – an guter Stimmung wird es bestimmt nicht fehlen. Barbara Nägeli Gemeindepräsidentin


Mäge Motos GmbH 8460 Marthalen 052 / 319 21 01 www.maegemotos.ch

TBird Storm

Flöten: Marianne Klingenhegel, Marina Strasser, Karin Neukomm, Marina Krauer

Mit Sorgfalt gepflegte Spezialitäten-Weine.

Gratulation!

Winzerkeller Strasser Uhwiesen am Rheinfall www.wein.ch

Dopp elt so bei ha viel lbem Aufw Spass and…

Rundum sicher. Generalagentur Rolf Müller Schützengraben 24, 8200 Schaffhausen www.allianz-suisse.ch/rolf.mueller Ihrer Berater: Martin Möckli 8643 Benken, Mobile 079 358 00 85 martin.moeckli@allianz-suisse.ch

Musig bringt Freud …

Peter Rapold Kam infegerm eister Dachdecker 8460 Marthalen Tel. 052 319 31 87 … dä Chämifäger Glück !

Häcksel-Service Frühling 2012 26.04.12 09:35

24_Text_4c_65x76_möckli.indd 1

Wir möchten Häcksel-Service Ihnen die Gelegenheit bieten, den holzigen Gartenabraum Frühling 2012 kostenlos häckseln zu lassen. Ihnen die Gelegenheit bieten, den holzigen Gartenabraum Falls Wir Sie möchten an unserem Häcksel-Service interessiert sind, melden sie sich kostenlos häckseln zu lassen. bis spätestens 27. April 2012 an (Freitagmorgen vor dem Häckseldatum). Falls Ihre Sie Anmeldung nimmt die Gemeindeverwaltung, Marthalen, an unserem Häcksel-Service interessiert sind, 8460 melden sie sich telefonisch unter 05227.305 442012 44, per E-Mail admin@marthalen.ch oder bis spätestens April an (Freitagmorgen vor dem Häckseldamit unten Talonnimmt entgegen. tum).stehenden Ihre Anmeldung die Gemeindeverwaltung, 8460 Marthalen,

Häcksel-Service Frühling 2012

telefonisch unter 052 305 44 44, per E-Mail admin@marthalen.ch oder mit unten stehendenAnmeldung Talon entgegen. Mit einer rechtzeitigen erleichtern Sie dem Häckselteam die Arbeit und verhindern, dass Ihr bereitgestelltes Material nicht gehäckselt wird. die Gelegenheit bieten, den holzigen Gartenabraum

Wir möchten Ihnen Mit einer rechtzeitigen Anmeldung erleichtern Sie dem Häckselteam die Arbeit und verhindern, dass Ihr bereitgestelltes Material nicht gehäckselt wird. kostenlos häckseln zu lassen. Der Gemeinderat

Der Gemeinderat -----------------------------------------------------------Bitte hier abtrennen ---------------------------------------------------------

Falls Sie an unserem Häcksel-Service interessiert sind, melden sie sich ------------------------------------------------------------ Bitte hier abtrennen --------------------------------------------------------zuran Häckselaktion vom 30. April 2012 Häckseldabis spätestens 27. Anmeldung April 2012 (Freitagmorgen vor dem Anmeldung zur Häckselaktion vom 30. April 2012 tum). Ihre Anmeldung nimmt die Gemeindeverwaltung, 8460 Marthalen, Name, Vorname: ......................................................................... Tel.: ......................................................... telefonisch unter 052 305 44 Vorname: 44, per......................................................................... E-Mail admin@marthalen.ch oder Name, Tel.: ......................................................... Adresse: ........................................................................................................................................................ mit unten stehenden Talon entgegen. Adresse: ........................................................................................................................................................ Lage des Häckselguts: .................................................................................................................................. Lage des Häckselguts: ..................................................................................................................................


Musikverein Mar­t ha­len Jubiläumszeitung 2012

Unser Verein

5

Der Musikverein Mar­tha­len … … besteht aus rund 30 jungen und jungge­ bliebenen Musikantinnen und Musikanten, die ihr gemeinsames Hobby, die Blasmusik, pfle­ gen und den Nachwuchs sowie die Kamerad­ schaft im Verein fördern. Nicht die Gleichartig­ keit, sondern die grossen Unterschiede der ein­ zelnen Persönlichkeiten machen uns zur einge­ schworenen Truppe. … macht Musik für alle. Von traditioneller und sinfonischer Blasorchestermusik bis zur modernen und volksnahen Unterhaltungs­ nummer findet sich alles in unserem Reper­ toire. Am Frühlingskonzert, den Feierabend­ musiken und am Herbstanlass setzen wir un­ terschiedliche Akzente, sodass sich alle an un­ serer Musik freuen können. Zudem begleiten wir offizielle wie auch kirchliche Anlässe in den Gemeinden in unserem Einzugsgebiet (Marthalen, Benken, Trüllikon, Laufen-Uh­ wiesen) und nehmen an Wettbewerben teil. Ein

Höhepunkt im Jahresprogramm ist dabei si­ cher der Weinländer Musiktag. Wir treffen uns jährlich zu ca. 80 Proben und Anlässen. Wir spielen vorwiegend Literatur aus der 3. und teilweise auch aus der 2. Stärkeklasse Harmo­ nie. … verbindet Tradition und Dynamik. Als Dorfverein mit einer 100-jährigen Geschichte durften und dürfen wir das kulturelle Leben in unserer Gemeinde mitprägen. … ist in Bewegung. Stillstand bedeutet Rück­ schritt – aus diesem Grund arbeiten wir stets an unserer gemeinsamen und individuellen musikalischen Weiterentwicklung. … macht einzigartig, dass die Kameradschaft grossgeschrieben wird. Mehrere Generationen engagieren sich gemeinsam auf und neben der Bühne. Nebst den musikalischen Auftritten

werden auch Musikreise, Skiweekend, Waldund Chlaushock sowie weitere Aktivitäten or­ ganisiert. … hat offene Türen. Haben Sie Lust bei uns mitzumachen? Nehmen Sie mit uns Kontakt auf – Sie sind jederzeit herzlich willkommen!


Gasthaus zur Sonne Landstrasse 18 8463 Benken ZH Tel. 052 319 11 16

Grosser Saal für Familien u. Vereinsanlässe Schöner Innenhofgarten

Gasthaus zur Sonne Landstrasse 18 8463 Benken ZH Tel. 052 319 11 16

Grosser Saal für Familien u. Vereinsanlässe Schöner Innenhofgarten

Klarinetten: Tanja Studer, Brigitte Gut, Katja Studer, Stefan Gfeller, Monika Gfeller, Patricia Meister, Daniela Corrodi

Tore  Türen  Zargen  Antriebe

Ich will Solar!

Intelligente Solaranlagen für clevere Leute Tor auf für weitere 100 Jahre ! fehrtech ag 8454 Buchberg www.fehrtech.ch

Helvetic Energy + CH - 8247 Flurlingen + Tel. 052 647 46 70 + info@helvetic-energy.ch + www.helvetic-energy.ch

Stahlbau  Metallbau  Türen  Tore


Interview

Musikverein Mar­t ha­len Jubiläumszeitung 2012

7

Interview Dirigent

sghgDem secum reium explabo. Ebistrum sin­ cimin et et aut alisseque la cora sequam eum quidebistem nes aut ventus as modiam qui adiscimo volut aut aute est, venit, sitiundi ni­ mus is re laut am, a acereiunt utate nonsequi rerem di dunt labo. Et que rest, quis nat maxi­ mus. Olore sequidi doleceperate magnatur, veliti adistrum sequidere natur? Et etur ad quunto enem conseri scitetus, archil ipienem que vo­ lupta et, te est occabor rovidis veleni tem as et aceaquia cus, simet quae. Tas sequam qui asi­ mendit quunt, sum qui ut volluptati as seditinc­ to ipsantem quas sit, utem fuga. Ut quatur sus atet, et, as doluptatur mi, quis adiat essit enti dolut hil il min esciminum qui odi nempore pro berum fuga. Ut mos ma sae ipsum, occuptias mint ut aborehenes estrum sit, odis eribus sam, quo doluptur alit qui optatur, sima comniat quatur, qui ar­um fugia pos inciuntent laccus doluptamus. Genisquaest utatincto mintiur? Pe praeped ignisci dolum voluptur, odiat. Ur sam cuptatempore cusaper itasit quiat mo­ dipsu sapediatur asperrum hicit, sus sint, illo beritem intem reptat. Aximenit que porersp iendis et am niet fuga. Minverf eriberferum aut aut officim ad quaspe­ rum repudite con provitaqui del inciet estrum fugitia nimet ipieni unt doloriti volum aut auta­ tenes ar­um et, net eos soluptassita veriam fugi­ animint minciissitat eum es es maxim eum ea­ tum intincipsa voleseque saese niscilibusam quam nihil ipide dolorem nos experem. Eliquas abori volo estiorro comnisquas utemolo reribus abore corupti ntore, odi ad que aut fuga. Am nonse quid modi corae consequid mod quiam, ut aut quam, te nem con plabori rero et et ha­

rumqu oditis essi ut maxim unt vent dolut qua­ sit est, tem fugite eturi quam eatum is enisquis sa dolut et et eribus nonestis quis aut vit quia volut autem is des a simendae landa sequi om­ nissitae eos re dolo cuptatatiam autate non nul­ liquo totaspis etum labo. Nem dis dolestrum necum disim restio quam et optatem porrum sequi te estotatur autas sumet quatist omnisci­ us. Borerae. Ullesequunt autendiciis ellacia velles­ tia corepro remperuntius es repellabo. Equi core maximus aliquis qui tet is dit etur aut ani­ hilitatem in rento molorepudae. Imporepra cul­ pa sequatur, simus, offici aligent. Edi acea qui ipid qui vellabo rruntem porest pa natatectus duntio omnis ationem fuga. Pe alis et fugiat quiae nem aperum et re, si dem. Ut en­ tem ea di voluptat la dolorum aliant lame par­ um que ducipid uciurem dolenectur, omnim iderciur, accus, sed quaspid expediore, con pra sum quas velique verum quos et, voluptur, ar­ chit, sequos cum et laute conseque sunt expli­ qu issimol uptiur soluptio. Moluptati aliberit, autatem qui odit, te ipient repuditis volorae re, ut que nullanihit eossin pelecus sitio quo beOf­ fictur magnimus ipic temque aborem dolupic ipitius aut as reri voluptat aliquos sustent ibu­ sam, cuptatis pres diorehendi nestio officiae. Itas consequatem quae que qui tet voluptatet audant facidel liatur, to totatia nos arum, to modi cones alis moditatium volor remporum que nimo enest, que eat harcia sae nonsequae voluptatius as aliciumqui doluptio. Evelis vo­ lum ut aut estrum reritatque nes imin corem quid quas aut quidese pla consequ assunti ssi­ tat occuptatin eum, aut et lab in rat moluptatur aut officiissunt atem repeles etus veliquam re­ molum iducia eum eos magnatqui rero te labor­ porem quis eossuntecto quaspiciis re venis et aribeat estibus et velecul laudanist, ut incieni­ ma aut rerum qui quatemp orepuda nisque se­ rias eum quia etus et re, sitem re consene ctem­ pel iquiatas in conse lab il inverum apistem es non et, sedi beroreh enitat labore, offici reria et aut alis ut unditibus di dentemquia sinullorero quam id et volum repudanis dolores tiist, cu­ sam, santi officiu saperiberor ame ipient opta­ tibus, et int venditiis prem. Uciis molupidemos autatem quid qui doluptat inctatempore sit od ute non repello repernatur, od moluptaquis niet ius adignih icienimi, es et invel mod quamus suntotam etur, et millab is consequi suntor re­ perumque eiciendit eliat. At latibus sum, que rem est dolore cusandan­ dae net alic tem faciis iur siti qui di ulparis re­ sequis nus nam rerovid uciusandae sinventes­ sum fuga. Optat intio. Dolupid entorumqui do­

lore explique nonse aspiendis doluptatet occus volore eic tem res natur, asitatur aut moloresci­ dis ent magnimus ducimag nistibus, quam iur? Sed molorero eventis explacia comnis essin re­ rum doloren daecullest, que eum aut ut fugit eiur? Qui nobiscillo officiatem faccum que pe­ dipsus molorehendel exerum nonseri atectur as mod qui dolorro te de derspidest mos et que volorrores dolupta essitate natem lante dollaud animolupta illacep elliquam volorro id mos el­ luptamet occabo. Nequide mpedia quunt. Ditatemque volestistio inum arum eiciis conse­ quam alition sedianis nobit invent et, que nos­ simpedit re soluptasit voluptis re omnimusda­ met endi dolest, tem intetur? Nos dessinc tibus. Ut exceprovit eiusape liqui­ dit acimagnihite comniet quo omnitib usdam, sumquiam harum, optatis aut et qui reictec ta­ turestetum apitatendae pore, siminus volorer spedis aditiae enderibus sant. Ur, quam, eum, que aliquia voleste que eatis in nectasi metur, qui temquunt, aperibeatur, in­ tint molore porit lab ilicipiet mos adi velit quam, quaest alibusdam veliame plam, sum rerum apiendi taestio ssitibus dit ut re eum exeris do­ lorep ersped quo ipide cumquo quam harchi­ cat que non postrum et endam hil in cumet do­ lestias sunt accum cus. Ratem quis eosam aliquae. Optis santore per­ nam, sum quatem lam fugia doluptati deliquo tesse core reiusciatur, omnimus, qui offic te

Der Musikverein und seine Dirigenten 1912–1915 1915–1917 1917–1922 1922–1942 1942–1955 1955–1966 1966–1969 1969–1990 1990–1996 1996–2001 2001–2008 2009–2010 2010–

Carl Hirt, Kleinandelfingen Adolf Steiner, Pfungen Wilhelm Ritter, Mar­tha­len Heinrich Ritter, Mar­tha­len Walter Ritter, Mar­tha­len Hans Schellenberg, Neuhausen Othmar Naef, Schaffhausen Willi Todt, Hettlingen Walter Kübler, Winterthur Hansjörg Bollinger, Schleitheim Roland Brand, Rudolfingen Richard Hintermann, Dachsen Christian Salvisberg, Gächlingen


Gratulation zum Jubiläum!

Saxophone: Sandra Strasser, Martin Hablützel, Elisabeth Corrodi

www.carrosseriegehrig.ch info@carrosseriegehrig.ch

FÜHRENDE KOMPRESSORTECHNOLOGIE, INNOVATIVE LÖSUNGEN www.burckhardtcompression.com

Heidi Steinmann Weinbau Haarengasse 3 079 680 43 20

Ch-8463 Benken

ZEINDLER HEIZUNG

SANITÄR

FEUERUNG

Der nächste Winter kommt bestimmt......

-S

o

a lar

n

pe

n

ge nla

-B

äd

er

m pu

-W

e ärm

-

izu lhe e O

www.zht.ch / 052 319 30 30

ng


Bläser kurs 2012

Trompeten: Nadja Schwander, Stefan Stutz, Martin Steinmann, Bernhard Stäheli

Klarinette – Querflöte – Saxophon – trompete poSaune – horn – Schlagzeug – perKuSSion

Der Musikverein und seine Präsidenten

Der Musikverein und seine Ehrenmitglieder

1912–1913 Heinrich Hug

1951–1953 Jakob Wegmann

Wenn ein aktiver Musikant 25 Jah-

Kaspar Rüeger

1913–1914 Heinrich Spiess

1953–1958 Adolf Knöpfli

re im Verein mitspielt oder sich

Martin Studer

1914–1918 Walter Toggenbur-

1958–1963 Fritz Manz

um den Verein verdient gemacht

Elisabeth Corrodi

1963–1965 Paul Spalinger

hat, wird er zum Ehrenmitglied er-

Josua Studer

1918–1920 Ernst Spalinger

1965–1969 Willi Spalinger

nannt. Heute sind dies:

Karl Eichenberger

1920–1922 Heinrich Spiess

1969–1989 Jakob Studer

1922–1932 Jakob Wegmann

1989–1999 Elisabeth Corrodi

Albert Kramer

Martin Hablützel

1932–1943 Oskar Wegmann

1999–2005 Sandra Strasser

Jakob Studer

Erich Wepfer

1943–1946 Ernst Wegmann

2005–2008 Andrea Lee

Ernst Wegmann

Theo Ammann

1946–1951 Hans Monsch

2008–

Armin Spalinger

ger, zur Stube

Stefan Gfeller

Heidi Amacker

Weingut „Wylandblick“ Roland +Esther Müller – Langhard Untere Bergstr. 9 Weingut „Wylandblick“ CH-8463 Benken

Roland +Esther Müller – Langhard Unterewww.weingut-wylandblick.ch Bergstr. 9 Vielfältiges Angebot an Weiss-, Rot- und CH-8463 Benken Schaumweinen, Barriqueausbau und weiteren Tel:052 319 29 52 / 079 541 27 91 / Fax: 052 319 33 97 E-Mail: romue.wein@bluewin.ch

www.ruffgartenbau.ch

Tel:052 319 29Spezialitäten 52 / 079 541(Eiswein) 27 91 / Fax: 319 33Anbau 97 und aus052 eigenem E-Mail: Kelterung romue.wein@bluewin.ch aus dem Zürcher Weinland

Speziell: Aktion Mustersendung klein 6 Flaschen für 75 Fr. www.weingut-wylandblick.ch inklusive Transport oder gross 12 Flaschen für 145 Fr.(100%WIR), Aktionen Vielfältiges Angebot an Weiss-, Rotund div. Schaumweinen, Barriqueaus Besuchen Sie uns auf unserem Weingut (tel. Vereinbarung erwünscht) wo sie unverbindlich die Weine Verkosten können! Wir akzeptieren 100% aufaus dem ganzen Spezialitäten (Eiswein) aus eigenem Anbau und Kelterung dem Zü Weingut „Wylandblick“ Betrag

Speziell: Aktion Besuchen

Roland +Esther Müller – Langhard Untere Bergstr. 9 Mustersendung kleinCH-8463 6 Flaschen Benken für 75

Fr. inklusive Transport ode für 145 Fr.(100%WIR), div. Aktionen

Tel:052 319 29 52 / 079 541 27 91 / Fax: 052 319 33 97 E-Mail: romue.wein@bluewin.ch

www.weingut-wylandblick.ch Vielfältiges Angebot an Weiss-, Rot- und Schaumweinen, Barriqueausbau und weiteren SieSpezialitäten uns auf unserem (tel.und Vereinbarung wo (Eiswein) ausWeingut eigenem Anbau Kelterung aus demerwünscht) Zürcher Weinland

sie unver Verkosten können! Wir akzeptieren 100% auf dem ganzen Betra

Dorfstrasse 21 | 8465 Wildensbuch

Speziell: Aktion Mustersendung klein 6 Flaschen für 75 Fr. inklusive Transport oder gross 12 Flaschen für 145 Fr.(100%WIR), div. Aktionen

Tel. 052 319 15 42 | Fax 052 319 43 47

Besuchen Sie uns auf unserem Weingut (tel. Vereinbarung erwünscht) wo sie unverbindlich die Weine Verkosten können! Wir akzeptieren 100% auf dem ganzen Betrag

info@ruffgartenbau.ch


Herzlichen Glückwunsch zum Jubiläum Restaurant Guggere Haarengasse 13 | 8463 Benken /ZH Tel. 052 319 12 20 | Fax 052 301 51 29 info@guggere.ch | www.guggere.ch täglich geöffnet von 10.00 bis 23.30 Uhr

Posaunen: Josua Studer, Armin Spalinger, Urs Peter

8466 Trüllikon

Alles Gute zum 100. Geburtstag Rudolfingerstrasse 3 / 8466 Trüllikon/ZH 052 319 14 61

wir

Gratulieren 100-jährigen Jubiläum

zum

Haus- und Gartenartikel

AGROLA Tankstelle

DIVINO Weine

Heizöl

landwirtschaftliche Hilfsstoffe

Car Wash

365 Tage einkaufen •

Volg Sulz

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

TopShop Marthalen

LANDI – lokal und angenehm anders

Steinhart ist hochmodern, mit unseren Sicht- und Klinkersteinen.

Güeterstrass 3 8460 Marthalen Telefon 052 305 40 10 LANDI Laden • Marthalen • Rickenbach • Ossingen Gasthof Rössli Volg Laden • Alten • Altikon • Benken • Dachsen • Marthalen • Ossingen • Rheinau • Rickenbach • Rudolfingen • Sulz • Trüllikon • Truttikon • Uhwiesen www.landiweinland.ch

www.keller-ziegeleien.ch

Wir wünschen ein schönes Fest!

Keller AG Ziegeleien Ziegeleistrasse7, 8422 Pfungen Telefon 052 304 03 03, Fax 052 304 04 04 info@keller-ziegeleien.ch


Vereinsgeschichte

Musikverein Mar­t ha­len Jubiläumszeitung 2012

Glockenaufzug Kirche Mar­tha­len 1933

11

Kantonales Musikfest in Dietikon 1965

Die Geschichte unseres Musikvereins Der Musikverein und seine Gründung Man schrieb das Jahr 1912, als sich sieben jun­ ge Männer zu einer winzigkleinen Musikge­ sellschaft zusammenschlossen. Es waren Jüng­ linge, denn nur ein einziger von den Sieben war älter als 20. Die Namen der Gründer sind be­ kannt, Heinrich Ritter, Heinrich Rüeger, Ernst Spalinger, Jakob Möckli, Walter Toggenburger, Wilhelm Ritter und Heinrich Hug, aber sonst weiss man fast nichts über die allerersten Mo­ nate des Erdendaseins unserer «Helvetia». Fra­ gen stellen kann man niemandem mehr, denn alle diese Kameraden sind gestorben. Und Schriftliches aus dem Gründungsjahr 1912 ist –

wenn es das je gegeben hat – nicht mehr auf­ zufinden. Erst im März 1913 ging es mit der exakten Pro­ tokollierung aller wichtigen Ereignisse im Ver­ einsgeschehen los: Die erste Generalversamm­ lung fand statt, nun bereits mit 14 aktiven Mu­ sikanten. Der Vorstand hatte für den jungen Verein Statuten vorbereitet und die Aktivmit­ glieder stimmten diesem ersten «Gesetzes­ werk» zu. Einige Artikel dünken uns heute sehr streng: • Wer als Aktiver der «Helvetia» – auch nur aushilfsweise – bei einer anderen Musikge­

Jubiläumsfeier 75 Jahre Musikverein Helvetia Mar­tha­len 1987

sellschaft mitmacht, bekommt eine Busse von 100 Franken • Wer aus dem Verein austreten will und noch nicht mindestens sechs Jahre lang dabei war, hat 20 Franken Austrittsgeld zu bezahlen • Zuspätkommen oder zu frühes Weggehen zieht eine Busse von 20 Rappen nach sich • Der Präsident hat für Ruhe und Ordnung zu sorgen und dessen Mahnungen ist unbe­ dingt Folge zu leisten.

Protokoll Generalversammlung 1923


Herzliche Gratulation zum Jubiläum Hörner: Ernst Wegmann, Kathrin Landolt, Miriam Corrodi

Wir wünschen dem Musikverein Marthalen alles Gute für die nächsten

100 Jahre!

STRASSER Ja

ko

b

Str nd asse r 84 stra 63 ss Be e 1 n 2 Te l. 0 ken Fa 52 x 0 31 52 9 1 31 1 75 str 9 as 41 ww ser 44 s w. ch str mi as ed se e@ r-m b et luew al lb in. au ch .ch

La

Fachbetrieb Metall Beratung • Planung • Ausführung

Individuelle Lösungen Fragen Sie uns an, wir freuen uns!

Sc ns Me H hm tru ta u ie kti llba fbe de on u sc sw hla er g ks ta tt

Ko


Festprogramm

Musikverein Mar­t ha­len Jubiläumszeitung 2012

13

Festprogramm Samstag, 25. August 2012 Konzertabend: Mit einem musikalischen Feuerwerk eröffnen wir unser Fest. Die Brass Band Posaunenchor Mar­tha­len und die Hilari Musik Feuerthalen zünden das Feuerwerk. Der Funken springt und die Oldiesund Cover-Band «Route 66» lässt uns in die 60er bis 80er-Jahre abschweifen. Mit einem Intermezzo der Gugge Chrottepösche zaubern wir Fasnachtsstimmung in den Sommerabend.

17.30 Uhr

Festbeginn / Eröffnung Festwirtschaft

18.00–19.00 Uhr

Brass Band Posaunenchor Mar­tha­len

19.00–20.00 Uhr

Hilari Musik

20.30–01.30 Uhr Route 66 ca. 22.00–22.15 Uhr Gugge Chrottepösche   Barbetrieb bis 04.00 Uhr

Brass Band Posaunenchor Mar­tha­len

Die Brass Band Posaunenchor ist ein christli­ cher Musikverein und wurde 1924 in Mar­tha­

len als Posaunenchor gegründet. Heute spielen wir in der Brass-Band-Besetzung. Seit 2010 ste­ hen wir unter der musikalischen Leitung von Daniel Jenzer. Zurzeit zählt unser Verein 30 aus den Dörfern rund um Mar­tha­len stammende Blechbläser/innen im Alter zwischen 13 und 72 Jahren. Unser Repertoire reicht von geistlicher Musik (Choräle etc.) über Heilsarmeekomposi­ tionen bis zu Arrangements zeitgenössischer Musik aus Klassik, Film und Unterhaltung. Nebst grösseren Anlässen wie den Jahreskon­

zerten, der Muttertags-Serenade, diversen Platzkonzerten oder den verschiedenen Musik­ anlässen im Advent wirken wir auch bei der musikalischen Gestaltung von Gottesdiensten mit oder besuchen Altersheime, Gefängnisse und Spitäler, um den Bewohnern oder Patien­ ten musikalische Grüsse zu bringen. Ab und zu sind wir auch als En­sem­ble, der sogenannten «Buure Rock Band», unterwegs und treten an Geburtstagen oder regionalen Festen auf.

Die Hilari Musik ist eine Formation mit einer grossen Tradition. Bereits 1956 wurde die Hila­ ri Musik gegründet. Das Bestreben der letzten Jahre war es, als Kontrast zu den herkömmli­ chen Musikvereinen ein Orchester zu bilden. Nach über fünf Jahrzehnten kann man wohl mit Stolz behaupten, dass dies vollauf gelungen ist. Die Hilari Musik, welche seit der Gründung

von Vater und Sohn Kübler geleitet wird und zurzeit aus 12 Musikern besteht, hat inzwi­ schen einen Stammplatz auf vielen Veranstal­ tungen im weiten Umkreis erworben.

sprecher unseres Familienradios hockten. Die­ ses stammte nicht selten aus dem Erbgut einer lieben Tante oder eines lieben Onkels, und ent­ sprechend röhrte und krächzte das unförmige Ding denn auch.

Alphornquintetts «Lueg is Land» schmackhaft zu machen. Diese Begeisterung für die Musik einer revolu­ tionären Künstlergeneration hat sich wie ein Brandmal in unsere Seelen- und Gefühlswelt eingebrannt. Wer dieses Zeichen trägt, wird den Zauber der grossen Songs aus den 60er bis 80er-Jahren bei den ersten Tönen wieder in sei­ ner Urgewalt spüren. Let’s have fun – damals wie heute packt uns die Freude an den Oldies und Covers, wenn wir loslegen.

Hilari Musik

Route 66



Das waren noch Zeiten, als wir anfangs der Sechzigerjahre wie hypnotisiert vor dem Laut­

Diese kleinen technischen Beeinträchtigungen konnten aber unserer grossen Begeisterung für die Musik der Rolling Stones, Beatles, Dire Straits, Monkeys, von Eric Clapton, Jimi Hen­ drix und Joe Cocker ebenso wenig etwas anha­ ben wie der Versuch der Eltern, uns das Hör­ spiel vom Spalenberg 77a oder das Konzert des


14

Festprogramm

Musikverein Mar­t ha­len Jubiläumszeitung 2012

Festprogramm Sonntag, 26. August 2012 Jubiläumsfeier mit Unterhaltungskonzerten:

10.00 – 11.00 Uhr

Marschmusikparade auf der Maiegass, Gesamtchor mit Apéro auf dem Drei- spitz unter Mitwirkung des Musikvereins Mar­tha­len, der Stadtmusik Kloten, der Musikgesellschaft Rhein­au und der Musikgesellschaft Gächlingen

11.00 – 11.45 Uhr

Stadtmusik Kloten

12.00 – 12.45 Uhr

Musikgesellschaft Rheinau

13.00 – 13.30 Uhr

Festakt

Mit lokalen Weinspezialitäten im Weinzelt und den diversen Köstlichkeiten an den Verpflegungsständen können Sie sich jederzeit stärken. Damit sich auch unsere kleinen Gäste so richtig austoben können, steht eine Hüpfburg bereit.

13.45 – 14.30 Uhr

Musikgesellschaft Gächlingen

14.45 – 15.30 Uhr

Musikverein Erzingen (D)

15.45 – 16.30 Uhr

Musikverein Stammheim

Unsere Vereinsgeschichte ist dank unseren «Hoffotografen» mit unzähligen Bildern dokumentiert. Damit sich Ihre Ohren auch einmal etwas erholen können, haben wir für Sie eine interessante Filmvorführung zusammengestellt.

16.45 – 17.30 Uhr

Musikverein Berg am Irchel

Der Sonntag steht ganz im Zeichen der Blasmusik. Mit einer Marschmusikparade auf der Maiegass und dem anschliessenden Gesamtchor erwacht das Dorf. Wir begrüssen Sie mit einem feinen Tropfen beim Apéro auf dem Dreispitz. Mit befreundeten Vereinen werden wir Ihnen den ganzen Tag über ein sommerliches und abwechslungsreiches Programm bieten. Keine Angst – den Festakt werden wir zugunsten der Blasmusik nicht in die Länge ziehen…

  Weinzelt   Kinderhüpfburg   Filmvorführungen

Stadtmusik Kloten Die Stadtmusik Kloten ist ein attraktives Blas­ musikkorps aus dem Zürcher Unterland. Wir haben uns zum Ziel gesetzt, gute Blasmusik in Harmoniebesetzung mit einem breitgefächer­ ten musikalischen Repertoire zu präsentieren. Anspruchsvolle und abwechslungsreiche Kon­ zerte, Musikreisen im In- und Ausland, aber

auch die Pflege und Förderung des kulturellen und gesellschaftlichen Lebens sind Bestandteil unseres Vereins.

Die Musikgesellschaft Gächlingen wurde 1921 gegründet und zählt heute 30 Mitglieder (13 Frauen / 17 Männer) im Alter zwischen 15 und 71 Jahren. Wir spielen in der 3. Stärkeklasse in Harmoniebesetzung unter der Leitung von Bruno Züst. Die Ausbildung des Nachwuchses liegt uns besonders am Herzen. Wir sind Mit­

glied der Jugendmusik Klettgau und Neuhau­ sen am Rheinfall.

Erzingen liegt Nahe der Schweizer Grenze im Südschwarzwald. Der Musikverein Erzingen wurde 1863 gegründet und zählt heute knapp 40 Mitglieder. Bereits seit mehr als 20 Jahren steht der Verein unter der musikalischen Lei­ tung von Elmar Maier. Zu den alljährlichen Hö­ hepunkten gehören das Winzerfest im Septem­

ber und das traditionelle Weihnachtskonzert. Der musikalische Nachwuchs wird in Partner­ schaft mit der Musikschule Südschwarzwald ausgebildet.

Musikgesellschaft gächlingen

Musikverein erzingen


Festprogramm

Musikverein Mar­t ha­len Jubiläumszeitung 2012

15

Musikverein stammheim

Der Musikverein Stammheim wurde 1868 ge­ gründet. Natürlich prägten von dannzumal bis heute viele Erlebnisse die Vereinsgeschichte – als neustes sei an dieser Stelle unsere Unifor­

menweihe im Vorfeld der Festlichkeiten zum Weinländer Musiktag in Stammheim erwähnt: Seit dem 14. Juni 2012 erscheinen wir in unse­ rem neuen Gewand! Aktuell zählt der Verein 34 Aktivmitglieder aus dem Stammertal und den umliegenden Dör­ fern. Unter dem Motto «Mitenand machts meh Spass» pflegen wir Blasmusik in allen Musikrichtungen, die sich für unser En­sem­ble eignen. Wir spielen in der etwas speziellen For­ mation Fanfare mixte – also im Gegensatz zu

einer Brass Band mit Saxophon-Register, aber entgegen einer Harmonie-Besetzung – das Schlagwerk-Register ausgenommen – ohne weiteres Holz. Neben dem Korps besteht zu­ dem ein Nachwuchsorchester: Jugendliche ab 10 Jahren und Anfänger können bei uns ein In­ strument erlernen und in unserer Vereins-Ju­ gendband, der Stammer Hammerband, mitwir­ ken. Diese ergänzt den Unterricht und fördert Zusammenspiel und Kameradschaft.

Musikverein brass band berg am irchel Der Musikverein Berg am Irchel wurde im Jahr 1927 gegründet. Seit ein paar Jahren spielt der Verein in Brass Band Formation in der dritten Stärkeklasse. Der Club hat heute ca. 30 Aktivmitglieder und wird von Bruno Forster dirigiert.

Musikgesellschaft rheinau

Die Musikgesellschaft Rhein­au wurde 1907 ge­ gründet. Heute hat unser Verein rund 40 Mit­

glieder im Alter von 14 bis 72 Jahren aus Rhei­ nau, Dachsen und der weiteren Umgebung. Wir spielen in Harmoniebesetzung in der 3. Stärkeklasse und pflegen ein breites musika­ lisches Repertoire. Mit gepflegter Blasmusik wollen wir uns und unseren Zuhörerinnen und Zuhörern Freude und Spass bereiten. Wir proben am Donnerstag und vor besonde­ ren Auftritten zusätzlich am Montag in unse­

Richtung Rheinau  

Richtung Bahnhof  

Marschmusikstrecke       Besammlung  Marschmusik         Gesamtchor/Apéro         Instrumentendepot         Festgelände  

Richtung Andelfingen  

rem Probelokal im Hallenbad Rhein­au. Pro Jahr bestreiten wir rund 75 Proben und Anläs­ se. Die Höhepunkte des Vereinsjahres sind der Weinländer Musiktag, das Muttertagskonzert im Mai sowie unsere Abendunterhaltung Ende November. Die Ausbildung unseres Nachwu­ ches erfolgt in Zusammenarbeit mit der Musik­ schule Weinland Nord.


16

Festprogramm

Musikverein Mar­t ha­len Jubiläumszeitung 2012

Kulinarisches Angebot an den Verpflegungsständen Schlendern Sie den verschiedenen Verpflegungsständen entlang, welche durch Mar­tha­ler Dorfvereine geführt werden. Bestimmt finden auch Sie Ihren Favoriten … Die zentrale Festwirtschaft wird durch den Musikverein Mar­tha­len geführt.

gugge chrottepösche

–– Spareribs –– Käseschnitte –– Salat

Gegründet im Jahre 1993 sind wir, verglichen mit dem Musikverein Mar­tha­len, ein junger Verein und zählen ca. 30 Mitglieder mit einer Altersspanne von 19 bis 38 Jahre. Wir zeigen unser musikalisches Können vor­ wiegend in der Fasnachtssaison an den Mas­ kenbällen und Umzügen in der ganzen Schweiz und manchmal auch in Deutschland. Unser Re­ pertoire umfasst alte und neue Hits aus Rockund Popmusik.

Am Wochenende vor dem Fasnachtsmontag führen wir unser Fasnachtsweekend durch – am Freitag mit der traditionellen Beizentour, am Samstag mit dem Maskenball und am Sonntag mit dem Kinderumzug sowie der mu­ sikalischen Begleitung des Fasnachtsfeuers. Unser Verein ist nebst dem musikalischen Teil natürlich auch sehr gesellig, wir proben fleissig und sind auch in der Freizeit oft mal in Grüpp­ chen gemeinsam anzutreffen.

–– Fischknusperli mit Tartarsauce –– Western-Chips

jeden Montag um 20.00 – 21.30 Uhr zum ge­ meinsamen Turnen.

männerriege Mar­tha­len

Die Männerriege wurde im Jahr 1959 gegrün­ det und gehört zur Mar­tha­ler Turnerfamilie. Sie zählt heute ungefähr 70 Mitglieder davon 45 Aktive. Die sportlichen Männer treffen sich

männerchor Mar­tha­len –– Kalbsbratwurst –– Schweinsbratwurst –– Cervelat –– Hot Dog Der Männerchor Mar­tha­len besteht seit über 135 Jahren. Wir sind ein Völklein sangesfreudiger Männer.

An diversen Anlässen wie Singen im Alters­ heim, Bettag, Sängerfesten und anderen Gele­ genheiten tragen wir unser Können vor. Die Geselligkeit ist ein nicht unwichtiger Be­ standteil unseres Vereins. Unser Gesangsre­ pertoire ist sehr breit gefächert. Wir freuen uns über jeden neuen Sänger!

bäckerei gut –– Torten –– Stückli –– Glacé

feines Gipfeli mit Kaffee vorbei. Übrigens, nächstes Jahr haben wir ebenfalls Grund zum Feiern – 50 Jahre Bäckerei Gut!

Auf Ihren Besuch in unserem neu umgebauten Laden mit Bistro freut sich das ganze Bäckerei-Team. Schauen Sie doch auf ein

kleintierzüchterverein Mar­tha­len und Umgebung –– Steak –– Pommes Frites –– Hamburger Gegründet wurde der Kleintierzüchterverein Mar­t ha­len und Umgebung im Jahre 1945. Der Verein zählt heute rund 50 aktive Mitglieder und 100 Passivmitglieder. Sie kommen vorwie­

gend aus dem Zürcher Weinland. Die Vereins­ mitglieder halten und züchten Kleintiere (Ka­ ninchen und Geflügel) und werden durch ver­ schiedene Kurse und Vorträge weitergebildet. Wichtig ist in diesem Zusammenhang auch die Pflege der Kameradschaft und die Geselligkeit. An Ausstellungen werden die züchterischen Leistungen der Öffentlichkeit präsentiert.


Besuchen Sie unseren hm-Shop in Marthalen, 2‘000 Forst-, Garten- und Landwirtschaftsartikel warten auf Sie. Weiter finden Sie bei uns Produkte der Topmarken, Jonsered und Kärcher. Meier Maschinen AG Ruedelfingerstrass 11 8460 Marthalen www.hm-maschinen.ch

Hansjörg Rüeger AG

Herzlichen Glückwunsch zum Jubliläum.

Transporte + Muldenservice

Herzlichen Glückwunsch zum Jubliläum. Wir empfehlen uns für erlesene Weine zu fairen Preisen!

Alti Ruedelfingerstr. 9

Wir empfehlen uns für erlesene Weine zu fairen Preise

8460 Marthalen

Neu: Jeden zweiten Samstag im Monat von 10.00 – 12.00 Uhr Neu: Jeden zweiten im Monat Weinverkauf direkt abSamstag Lager. von – 12.00 Weinverkauf direkt An10.00 übrigen Tagen Uhr auf Anmeldung unter abTelefon Lager.052 319 11 60 oder 052 319 37 43.

An übrigen Tagen auf Anmeldung unter www. Wildensbuch.ch – winzer@bluewin.ch Telefon 052 319 11 60 oder 052 319 37 43.

PNEU AUERHAMMER

www. Wildensbuch.ch – winzer@bluewin.ch

www.auerhammer.ch

Steuererklärung Buchführung Abschlussarbeiten Lohnwesen Personaladministration

Monika Gfeller . Buchhalterin mit eidg. Fachausweis Steigstrasse 10 . 8463 Benken Tel. 052 560 50 28 . Mobile 078 790 14 22 monika.gfeller@zahlenfabrik.ch . www.zahlenfabrik.ch


Alti Ruedelfingerstrasse 19 8460 Marthalen Telefon 052 670 14 67, Fax 052 670 14 68 Bässe: Jakob Studer, Erich Wepfer, Andreas Spitzer

Unsere Öffnungszeiten: Mo.–Fr. 07.00 bis12.00 Uhr 13.00 bis17.30 Uhr Sa. 08.00 bis14.00 Uhr (oder nach Absprache) Unser Showgarten ist auch ausserhalb der Öffnungszeiten zugänglich!

Professioneller Service von A bis Z - Liveaufnahmen - Studioaufnahmen - Produkteberatung - Koordination - Produktion und Grafik - Promotion - komplette SUISA-Abwicklung - Verlag und Vertrieb - weltweiter Online-Vertrieb (z.B. iTunes, Amazon) - faire Preise für Klein- und Grossauflagen

M. Hauser Rest. Baumgarten 8465 Wildensbuch Tel. 052 319 17 23

Widmergasse 19 CH-8466 Trüllikon TEL. +41 (0)52 319 15 45 www.huser-records.ch info@huser-records.ch

Sie möchten eine CD aufnehmen? z.B. von Ihrem Konzert? Hochwertige Konzertmitschnitte und CD-Einspielungen. Wir sind spezialisiert für Liveaufnahmen von ausgewogenen Klangkörpern wie Blasorchester, Chöre, Ländlerkapellen, Dixielandbands, Big Bands etc.

Huser Records wünscht dem Musikverein «Helvetia» Marthalen alles Gute für die nächsten 100 Jahre.

Marcel von Gunten GmbH

Marcel n GCunten GmbH OFENvo UND HEMINEEBAU

T T ECN B E LAG E P L A OFEN UND HEMINEEBAU P L AT T E N B E LAG E

• Kleinholzfeuerungen Wohnbereich Mim arcel von Gunten GmbH Kleinholzfeuerungen FEN UND CHEMINEEBAU •OKachelöfen L AT T E N B E LAG E imP Wohnbereich • Kamine

• Kachelöfen • Wand- und Bodenbeläge • Kleinholzfeuerungen

• Kamine im Wohnbereich

von • WandundGunten Bodenbeläge •Marcel Kachelöfen Eidg. Dipl. Hafnermeister und Plattenleger

• Kamine

• Wand- und Bodenbeläge

Marcel von2Gunten Oberdorf · CH-8460 Marthalen 079 705 36 43 Eidg.Tel. Dipl. Hafnermeister Fax 052 301 53 60 von Gunten und Marcel Plattenleger

Eidg. Dipl. Hafnermeister und Plattenleger Oberdorf 2 · CH-8460 Marthalen Tel. 079 705 36 43 Oberdorf 2 · CH-8460 Marthalen Fax 052 301705 533660 Tel. 079 43 Fax 052 301 53 60


Musikverein Mar­t ha­len Jubiläumszeitung 2012

Vereinsgeschichte

19

Eidgenössisches Musikfest in Zürich 1957

Die Geschichte unseres Musikvereins Der Musikverein und seine Uniformen Während der Kriegsjahre 1914/18 und in den Nachkriegsjahren war nicht an eine Uniformie­ rung zu denken. Der Verein trat in zivil auf. Auf dem Kopf trug der eine einen Filzhut, der an­ dere eine Kappe, und im Sommer waren die Strohhüte beliebt. Die Freude am Musizieren war trotzdem da. Erst 1936 war es so weit: Der Musikverein erlebte die erste Uniformenweihe. Ein grossherziges Legat und viele Spenden aus der Bevölkerung machten es möglich. Mit Stolz durften sie sich von nun an bei festlichen An­ lässen «uniform» gekleidet zeigen. Anlässlich des 50-Jahr-Jubiläums 1962 wurde die zweite Uniform eingeweiht. Festpräsident war damals Jakob Wegmann, der während Jahren den Ver­ ein leitete und auch danach stets eine grosse Stütze war. Die dritte Uniform aus dem Jahre 1982 wurde 2005 durch die heutige bordeaux­ rote Uniform abgelöst. Sie ist leichter als ihre

Als der Verein noch keine Uniform hatte

Vorgängerinnen und verzichtet auf aufwendi­ ges Dekor. Anstelle einer Kopfbedeckung wählte der Verein ein blau schimmerndes Gi­ let, ganz im Trend der Zeit.

Der Musikverein und seine Fahnen 1955 erhielt der Verein seine erste Fahne, wel­ che von der Firma Siegrist in Langenthal her­ gestellt wurde. Am Sonntag, 19. Juni wurde sie mit einem grossen Fest auf dem Lindenhof mit der Patensektion Thayngen eingeweiht und an

Ernst Wegmann sen. in der ersten Uniform

den Fähnrich Heinrich Ritter (geb. 1893) über­ geben. Bis 1998 teilte diese erste Fahne Freud und Leid mit dem Verein. Eine grosszügige Spende des ehemaligen Ehrenmitglieds und Fähnrichs Ernst Keller-Signer und ein Batzen aus der Vereinskasse ermöglichten die An­ schaffung einer neuen Fahne.Vom gleichen Hersteller genäht, wurde sie wiederum auf dem Lindenhof in einer würdigen Feier mit der Pa­ tensektion Berg am Irchel eingeweiht und be­ gleitet den Verein seither an alle Anlässe.

Weinländer Musiktag in Mar­tha­len 2005 mit Fahnen Veteranenverband, Weinlandverband und Musikverein Mar­tha­len


Wir gratulieren dem Musikverein Mar­tha­len zum 100jährigen Jubiläum.

se In un

n e d a fl

rem

Ho

Musikverein Marthalen Frau M. Klingenhegel 8460 Marthalen

ahl w s u sse A o r g f ine t.ch g e e v o m H o berger-obs a T en 365 n frisch .eich e i w S w n w re finde und Bee den Sie auf n Obst ngzeiten fi Die Ö

ffnu

Musikverein Marthalen Jubiläum HOF100 Jahre VOM

Unser Inserat 133x76

ISCH EN FR R E E B H UND BST.C EN OBST UHWIES BERGER-O 8 N 4 , 82 ICHE 6 RAND INFO@E 59 14 9 IM B 2 5 6 0 N O TELEF

Mit freundlichen Grüßen M. Möri Fehr

Wir sind spezialisiert auf Heizungssanierung

Wärmepumpen Solaranlagen Pelletkessel Heizkessel

Fink Sanitär + Heizung AG Tel. 052 305 21 00 8451 Kleinandelfingen Fax 052 305 21 01

 

         


Musikverein Mar­t ha­len Jubiläumszeitung 2012

Instrumente vor 1. Instrumentenweihe 1971

Der Musikverein und seine Instrumente Die ersten Instrumente der Musikanten waren meistens gemietet und kosteten die Bläser den damals horrenden Betrag von fünf Franken pro Monat. Der Dirigent Carl Hirt vermittelte dar­ aufhin dem Verein von verschiedenen Seiten Occasionsinstrumente, die 1913 käuflich über­ nommen wurden. Der ganze Posten, 1 Es-Horn, 2 Flügelhörner, 1 Tenorhorn, 1 Es-Bass und 1 äl­ teres Schlagzeug, kostete 167 Franken. Die Zei­ ten während des ersten Weltkrieges brachten

Vereinsgeschichte

21

In Ellikon kurz nach der Instrumentenweihe 1972 den jungen Verein mehrmals in arge finanziel­ le Bedrängnis. Durch die langen Dienstleistun­ gen wurde der Vereinsbetrieb monatelang lahmgelegt, während die grossen finanziellen Verpflichtungen durch die Instrumentenkäufe schwer auf dem Verein lasteten. In dieser Zeit bot die Musikgesellschaft Andelfingen den Mar­t ha­lern die Verschmelzung der beiden Mu­ sikvereine an, was von der Generalversamm­ lung voll und ganz verworfen wurde:» …, dass sich der Verein auf solches nicht einlassen

konnte». 1972 wurden erstmals für den ganzen Verein neue Instrumente angeschafft. 1994, in der Hochblüte des Musikvereins mit 51 Aktiv­ mitgliedern und Jungmusikanten, fehlten in al­ len Registern Instrumente. So entschied die Generalversammlung, erneut eine Neuinstru­ mentierung durchzuführen. Mit diesen Instru­ menten wird der Verein nun in’s zweite Jahr­ hundert eintreten.

Der Musikverein und die Kameradschaft Ob beim Waldhock, an der Musikreise, im Ski­ weekend, am Vereinsturnier oder nach der Probe – Musikanten finden immer Gelegenhei­ ten, die Kameradschaft zu pflegen.

Heini Lienhard

Spenglerei & Bedachungen AG Ihr Wunsch – mein Ziel: Das Dach aus einer Hand

Ausführung der: Spenglerarbeiten Blitzschutzarbeiten Bedachungsarbeiten Obere Mühlebodenstraase2 8466 Trüllikon Telefon 052 319 27 95 Klausweg 76 8200 Schaffhausen 052 625 27 00


Perkussion und Fähnrich: Marcel Wegmann, Heini Wiesmann, Ruedi Stutz (es fehlt: Vizefähnrich Martin Studer)

PETER STRA BAUPLANUNGS 8463 BENKE Tel. 052 / 319 3

PETER STRASSER BAUPLANUNGSBÜRO 8463 BENKEN ZH Tel. 052 / 319 33 34


Musikverein Mar­t ha­len Jubiläumszeitung 2012

Vereinsgeschichte

23

Umzug in den 30iger Jahren

Marschmusik am Weinländer Musiktag in Mar­tha­len 1994

Eidgenössisches Musikfest in Winterthur 1986

Der Musikverein und seine musikalischen Aktivitäten Schon kurz nach der Gründung bekam der frischgebackene Musikverein seine ersten En­ gagements. Schützenvereine fragten an, der Wirt im Hotel «Witzig» – so hiess einst das Rie­ gelhaus neben dem Dachsemer Bahnhof – wollte seinen Gästen sonntagnachmittägliche Unterhaltung in der kühlen Gartenwirtschaft bieten. So waren denn die sieben Musikbegeis­ terten bald da und dort in Aktion, bei patrioti­ schen Anlässen und bei Tanzvergnügungen. Noch kein ganzes Jahr alt, beschloss der junge Verein, um «dem werten Publikum etwas zu bieten» ein Kirchenkonzert zu machen. Als «Abwechslung- und Einlagemusik» wurde ein Zither-Ensemble engagiert und Carl Hirt, der Dirigent stellte sich für ein Piston-Solo zur Ver­

Feierabendmusik in Mar­tha­len 2010 fügung. In späteren Jahren wurden Abendun­ terhaltungen im Saal des Restaurants zur Stu­ be durchgeführt, bis Saal und Bühne zu klein wurden.1933 trat der Musikverein dem Zürcher Kantonalmusikverband bei und gehörte 1934 zu den Gründern der Musikvereinigung Zür­ cher Weinland, dem heutigen Blasmusikver­ band Zürcher Weinland. Der in den Statuten des Verbandes festgelegte Turnus zur Austra­ gung des Weinländer Musiktages gab dem Verein die Gelegenheit, 1939, 1950, 1960, 1970, 1982, 1994 und 2005 den Weinländer Musiktag in Mar­t ha­len zu organisieren und dem Dorf at­ traktive musikalische Grossanlässe zu bieten. 1957 nahm der Musikverein erstmals an einem Eidgenössischen Musikfest teil. In Zürich spiel­ ten 21 Musikanten unter der Leitung von Hans Schellenberg am Wettbewerb mit. Im Laufe der

letzten 50 Jahre folgten weitere grosse Musik­ feste in Dietikon, Adliswil, Winterthur, Fri­ bourg und in Männedorf. 1971 wurde die Tra­ dition der Kirchenkonzerte begründet, damals in Mar­ t ha­ len, Benken und Trüllikon. Nach dem Bau einer Mehrzweckhalle konnte der Verein wieder Abendunterhaltungen durch­ führen. Im Anfang erfreuten wir unser Publi­ kum alle zwei Jahre mit einem abendfüllenden Programm, nun im Turnus mit Trüllikon jedes Jahr im November. Grossen Anklang findet un­ sere Feierabendmusik im Sommer. In lockerer Atmosphäre lassen wir die Woche musikalisch ausklingen und laden Jung und Alt zum gemüt­ lichen Verweilen bei Musik, Speis und Trank ein.


Partyservice Restaurant Freihof • Peter & Alice Weidmann Herzliche 2Gratulation • Giseharteweg • 8460 Marthalen •zum Tel. 052 319 12 18 Jubiläum

100 Jahre

Musikverein Marthalen Partyservice Restaurant Freihof • Peter & Alice Weidmann • Giseharteweg 2 • 8460 Marthalen • Tel. 052 319 12 18

Marthalerstr. 9 CH-8463 Benken

Tel. 052 304 80 81 Fax 052 304 80 89

info@bollicar.ch www.bollicar.ch

Rot-­‐ u.  Weiss-­‐  Eigenbau-­‐  Weine    www.weinbaustuder.ch      Tel  052  319  24  90  


Vereinsgeschichte

Musikverein Mar­t ha­len Jubiläumszeitung 2012

Der Musikverein und sein Nachwuchs Als Karl «Chueri» Spalinger 1918 im Musikver­ ein anfing, hatte er von Noten und solchen Din­ gen noch keine Ahnung. Man gab ihm einen Bass in die Hand und der Kollege, der in der Probe neben ihm sass, zeigte ihm das Allernö­ tigste. In späteren Zeiten wurden bewusst jun­ ge Bläser nachgezogen. Diesen wurden die mu­ sikalischen Kenntnisse im Singsaal, oft auch zuhause in der Stube des «Musiklehrers» ge­ lehrt. Anfang der Sechzigerjahre fanden mit

Trudi (Ott-) Wegmann und Dora Schildknecht junge, musikbegeisterte Frauen den Weg in den Verein. Sie spielten Metallklarinette, weil der Verein damals noch nicht als Harmoniemu­ sik spielen wollte. Seither ist der Frauenanteil stetig gewachsen und der Verein ohne Musi­ kantinnen nicht mehr denkbar. Gegen Ende der Sechzigerjahre, in der Aera Willi Todt und Jakob Studer, wurde die Jungbläser-Ausbil­ dung mit System aufgebaut. Alle zwei Jahre startete ein neuer Kurs unter der Leitung von

Ehemaliger Jungbläser und heutiger Präsident des Spiels der Päpstlichen Schweizergarde Wm Heinz Eggli

25

Willi Todt. Er selber vermittelte die theoreti­ schen Kenntnisse, erfahrene und gewillte Mu­ sikanten erteilten den Instrumentalunterricht. Seit gut zehn Jahren arbeiten wir in der Nach­ wuchsförderung mit der Musikschule Wein­ land Nord zusammen. Neben dem Unterricht durch ausgewiesene Musiklehrer integrieren wir die Neumusikanten so schnell wie möglich in unseren Verein.

Ehemalige Jungbläser an der Instrumentenweihe 1972

Ihr lokaler Partner für

Hardware  Software  Dienstleistungen

Willi Todt – langjähriger Dirigent und Ausbildner

Leebere 5  8460 Marthalen 052 511 25 25  www.luethi-gmbh.ch


      Quarzwerkstrasse 17 8463 Benken

+41 52 / 319 36 01 +41 79 / 246 52 16

Unser Angebot finden Sie unter

www.volktrans.ch

Herzlichen Glückwunsch zum 100. Geburtstag

WIR GRATULIEREN DEM MUSIKVEREIN MARTHALEN ZUM JUBILÄUM UND WÜNSCHEN EIN SCHÖNES FEST!

Underdorf 15, 8460 Marthalen, Telefon 052 319 31 38 Öffnungszeiten: Mo–Fr: 08.00 bis 00.30 Uhr Sa: 08.00 bis 14.00 Uhr

Neubauten • Fassaden • Renovationen

nt für

Malergeschäft Höneisen & Müller

Metz

8463 Benken • 8478 Thalheim

an iederm gerei N

n

…bekan

en!

stwar nd Wur

isch- u feine Fle

• Metzgerei • Partyservice • Festlieferungen

Metzgerei Niedermann • Inhaber Urs Schüpbach Dorfstrasse 25 • 8248 Uhwiesen • Tel. 052 659 17 56

· · · ·

· · · ·

Möbelschreinerei Bauschreinerei Haus- und Zimmertüren Reparaturen

Möbelschreinerei Bauschreinerei Haus- und Zimmertüren Reparaturen

· · · ·

Obere Schilling 8 8460 Marthalen Tel. 052 659 59 78 Fax 052 659 59 79

Möbelschreinerei Bauschreinerei Haus- und Zimmertüren Reparaturen

Obere Schilling 8 8460 Marthalen Tel. 052 659 59 78 Fax 052 659 59 79

Ober 8460 Tel. 0 Fax 0


Musikverein Mar­t ha­len Jubiläumszeitung 2012

Vereinsgeschichte

Musikkommission: Nadja Schwander (Präsidentin), Daniela Corrodi (Anlässe), Stefan Stutz (Aktuar), Bernhard Stäheli (Vizepräsident), Christian Salvisberg (Dirigent)

Der Musikverein und die Zukunft Gemeindepräsident Heinrich Keller sagte an­ lässlich seiner Rede zum 50-Jahr-Jubiläum des Vereins: «Ihr sollt das Ziel haben, einem weite­ ren Höhepunkt zuzustreben, nämlich dem 100jährigen Bestehen des Vereins». Dieses Ziel

27

Vorstand: Stefan Gfeller (Präsident), Patricia Meister (Anlässe), Marianne Klingenhegel (Aktuarin), Monika Gfeller (Kassierin), Josua Studer (Vizepräsident)

hat der Verein erreicht. Wir durften in den letz­ ten 100 Jahren eine bedeutende Rolle im kultu­ rellen Leben Mar­tha­lens und seiner Umge­ bung spielen und wollen uns auch in Zukunft von der Musik inspirieren lassen und unserem Publikum Freude bereiten. Am Start ins zwei­

te Jahrhundert des Musikvereins engagieren sich neben jedem einzelnen Musikanten der heutige Vorstand, die Musikkommission und der Dirigent in besonderem Masse.

Nägeli AG Holzbau Treppen Parkett Dachfenster Umbau Altbausanierung Holzbauplanung

Tel. 052 319 11 69 Fax 052 319 12 69

Nachwuchs aus den eigenen Reihen: Anja, Nicolas, Julie und Fabienne – unsere zukünftigen Jungbläser?

8463 Benken info@holzbau-naegeli.ch www.holzbau-naegeli.ch


Festprogramm Wir feiern auf dem Primarschulareal in Marthalen Samstag, 25. August 2012 18.00 – 19.00 Uhr Brass Band Posaunenchor Marthalen 19.00 – 20.00 Uhr Hilari Musik Feuerthalen 20.30 – 01.30 Uhr Dazwischen Auftritt Gugge Chrottepösche Barzelt

Sonntag, 26. August 2012 10.00 Uhr

Marschmusikparade (Maiegass) und Apéro (Dreispitz) 11.00 – 17.30 Uhr Unterhaltungskonzerte ■ Stadtmusik Kloten ■ Musikgesellschaft Rheinau ■ Musikgesellschaft Gächlingen ■ Musikverein Stammheim ■ Musikverein Erzingen (D) ■ Musikverein Brass Band Berg am Irchel 13.00 – 13.30 Uhr Festakt Weinzelt

Kulinarisches Festwirtschaft (Musikverein) Verpflegungsstände ■ Fischknusperli, Western Chips (Männerriege) ■ Diverse Würste (Männerchor) ■ Steak, Hamburger, Pommes Frites (Kleintierzüchter) ■ Spareribs, Käseschnitten, Salat (Gugge Chrottepösche) ■ Diverse Kuchen, Glacé (Beck Gut) www.musikverein-marthalen.ch

Danke … … allen inserierenden Firmen für die grosszügige Unterstützung, die es möglich macht, unsere Festzeitung in diesem Rahmen herauszugeben. … allen, die mithalfen, die umfangreichen Vorbereitungen zu meistern und damit zum Gelingen unseres Jubiläumsfestes beitragen. … allen, die unseren Verein in den letzten 100 Jahren in irgendeiner Form unterstützt und ihn damit im Lauf seiner Geschichte geprägt haben. … allen, die uns durch ihren Besuch am Jubiläumswochenende beehren. Wir wünschen frohe und unvergessliche Stunden in unserem Kreise!

Festzeitung  

Test der Festzeitung

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you