Page 1

Wolfgang Platter, am Tag des Evangelisten Lukas, 18. Oktober 2011, Lukas Hofer zugedacht

Nationalpark Stilfserjoch:

Neue Aussichten und neue Aufgaben Umweltbildung mit Parkförstern

Aussichtsplattform zur Wildbeobachtung am Zufritt-Stausee im Martelltal, errichtet im Frühsommer 2011.

Durch neue Installationen und Attraktionen und durch die Umsetzung von weiteren Projekten in Eigenregie wird der Nationalpark im Gelände immer stärker wahrnehmbar. Der heutige Beitrag ist der Vorstellung einiger dieser Arbeiten und den Beiträgen der Parkförster zu pädagogischen Initiativen und didaktischen Maßnahmen gewidmet. Die Förster aus dem Südtiroler Landesforstkorps im Dienste des Nationalparks Stilfserjoch haben neben dem Aufsichtsdienst verstärkt Aufgaben zum Monitoring verschiedener Wildtierarten, aber auch im Rahmen von wissenschaftlichen Projekten zur Erfassung verschiedener Wildtiergruppen wie etwa der Raufußhühner oder der Fledermäuse übernommen. Wertvolle Beiträge leisten die Förster auch in der Betreuung verschiedener Besuchergruppen von den Schülern bis zu den Senioren im Rahmen von Themenwanderungen und Exkursionen. 48 Der Vinschger Wind 21-11

20.10.11

Durch die Saisonsarbeiter und die Tischler wurden im heurigen Sommer in Martell zudem an besonders markanten Orten Aussichtsplattformen und Orientierungseinrichtungen montiert. Die Konzeption und Entwicklung dieser Einrichtungen lag bei den Förstern und bei unserem technischen Assistenten Lukas Hofer.

Wildbeobachtungsstelle Zufritt

Im Hinterern Martelltal wurde im abgelaufenen Sommer an der orographisch linken Seite des Zufritt-Stausees eine Aussichtsterrasse zur Beobachtung von Rotwild und anderen Huftierarten im aufgelichteten Bergwald auf der gegenüberliegenden Seite des Sees errichtet. Das Gebiet ist ein beliebter Sommereinstand des Rotwildes. Der Zugang zur auskragenden Aussichtsplattform erfolgt bequem vom Parkplatz am Gasthaus Zufritt. Der Waldsteig von der Landesstraße

zur Aussichtsplattform ist behindertengerecht, rollstuhltauglich und nur wenige Hundert Meter lang.

Aussichtsplattform Pederköpfl

Am Pederköpfl wurde eine weitere Aussichtsplattform in Form eines halbkreisförmigen Stahlringes in den Boden eingelegt, in welchen die Namen der Berge eingefräst worden sind. Im Rundblick kann der Wanderer die Namen der vor ihm aufragenden Berge sicher zuordnen. Die Schwierigkeiten, sich richtig zu orientieren oder die Wanderkarte richtig auszurichten, entfallen.

Nationalparkförster als Ranger

Gut angenommen bei Jung und Alt wurden im heurigen Jahr die geführten Wanderungen zur Beobachtung von Wildtieren. Genannt seien beispielsweise die Murmeltierwanderungen, die Wildschauen in


der Dämmerung, die „Rehpromenade“ oder die Winterwanderung „Wald und Wild im Winter“ oder „Wasser und Lebensraum“ oder weiters die wöchentliche Führung in Trafoi „Mit allen Sinnen den Wald erleben“.

besonders im Berggebiet wichtig. Nur was man kennt, schätzt man, und nur was man schätzt, schützt man.

im Jahre 2004 ausgewiesen und liegt an der Grenze Deutschlands zu Belgien, eine Autostunde von Köln entfernt. Der Nationalpark Eifel ist ein Waldpark der Besuch aus Hügelstufe mit Trockenrasen und einem dem Nationalpark Eifel aufgelassenen Truppenübungsplatz. Seine Der Nationalpark Eifel ist der jüngste Fläche von 110 km² entspricht der FläWald- und Alm-Erlebnistage Nationalpark Deutschlands. Er wurde che der Gemeinde Laas. Ende September 30 Kinder der Grundschule dieses Jahres haben uns 11 MitLaas haben mit ihren Lehrperarbeiter des Nationalparks Eifel sonen Anfang Juni auf der Unmit Direktor Henning Walter an teren Tartscher Alm im Trafoital zwei Tagen besucht. Ziele des mit den Förstern der Parkstation Besuches bei uns waren unter Stilfs und weiteren Wanderanderem das Kennenlernen der führern des Nationalparks drei Aufgaben und Fragestellungen Erlebnistage auf der Alm und im Nationalpark Stilfserjoch, der im Wald erlebt. Wanderungen Vergleich von Lösungsansätzen zur Beobachtung von tag- und und der Erfahrungsaustausch. auch nachtaktiven Wildtieren Einführend haben wir das Gebiet wechselten mit Spielen im Gedes Nationalparks Stilfserjoch lände ebenso ab wie das Kenvorgestellt und unsere Arbeitsbenenlernen von Wildpflanzen mit reiche und Organisationsformen dem Zubereiten von Salaten aus dargelegt. Anschließend haben der Natur. Die Geschichte des 1. die Kollegen aus Deutschland an Weltkrieges an der Ortler-Front Am Pederköpflin Martell: Aussichtsplattform und Orientierungstafel zwei Exkursionstagen bei wunwar gleichwohl Programmpunkt in einem. Das Zuordnen der Bergspitzen leicht gemacht. derschönem Septemberwetter wie das abenteuerliche GemeinExkursionen in das Trafoital, zum schaftserlebnis am abendlichen Stilfserjoch und in das Martelltal Lagerfeuer mit dem Backen unternommen und verschiedene von „Stockbrot“. Kurzum: Ein Besuchereinrichtungen wie die unterrichtsergänzendes, interNationalparkhäuser aquaprad und aktives Naturerlebnis im Freien, culturamartell besucht. Begleitet außerhalb des Klassenraumes, von einigen Förstern der Parkstaunter Einsatz aller menschtionen Stilfs und Martell und den lichen Sinne und darüber hinaus Mitarbeiterinnen und Mitarbeiunterstützt durch technische tern in den Nationalparkhäusern Hilfsmittel zur Beobachtung wurden im Rahmen der Exkurvon Tieren und Pflanzen. sionen und Besichtigungen verschiedene und vielfältige FrageNationalparktage stellungen erörtert und verglichen und Baumfeste wie die Maßnahmen zum LandSeit Jahren ist der Nationalpark- Einer stellvertretend für 15 Südtiroler Landesförster im Dienste des schaftsschutz, die Angebote zur tag an manchen Schulstellen Nationalparks Stilfserjoch: Forstwache Eugen Wallnöfer von der Park- Umweltbildung, das Monitoring der Vinschgauer Pflichtschulen station Stilfs mit Schülern im Gelände. der Wildtiere und das Manageein fester Programmpunkt ment und die Regulierung im Schuljahr geworden. des Rotwildes, die Land-, Das Jahr 2011 ist von Forst- und Almwirtschaft, den Vereinten Nationen die Bewirtschaftung von zum internationalen Jahr Nutz- und Schutzwald, des Waldes ausgerufen die Maßnahmen zur Verworden. Dieses internahinderung von Wildschätionale Jahresthema hat den an Sonderkulturen, auf der lokalen Ebene die Erhebung und Abgelbei den Baumfesten der tung der Wildschäden in Eigenverwaltungen Bürder Landwirtschaft oder gerlicher Nutzungsrechte etwa die Ausbildung und oder der Gemeinden als die Aufgabenbereiche der Waldeigentümer eine päParkförster im Südtiroler dagogisch wertvolle AufNationalpark-Anteil. arbeitung erfahren: Die Anschließend sind die Vermittlung von KenntKollegen aus dem Nationissen zu den vielfältigen nalpark Eifel zu zwei Schutz-, Nutz- und Erho- Besuch der Mitarbeiter aus dem deutschen Nationalpark Eifel mit Direktor Henning weiteren Besuchstagen in lungsfunktionen Waldes Walter (zweiter von rechts) im Nationalparkhaus culturamartell am 30. September den Nationalpark Schweiz bereits an die Kinder ist 2011 bei Führung durch die Leiterin Erika Eberhöfer (vierte von rechts) nach Zernez weitergereist. Bildernachweis: Christian Pentori  Parkstation Martell (1), Parkstation Stilfs (1),Wolfgang Platter (2)

20.10.11

Der Vinschger Wind 21-11

49

Neue Aussichten und neue Aufgaben  

Umweltbildung mit Parkförstern

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you