Page 1

DM 2,01 Abonnement: DM 1,50 Euro 1,02 Abonnement: Euro 0,76

Ausgabe 1999/05 Monat Mai

Umfang: 10 Seiten Alles Top-Aktuell!

TERRORA N SCHLAG! Ä Roter Faden am Gelben Sack?:

ALLES ABSICHT DER BEHÖRDEN!


WILLKOMMEN ZUR NEUEN ZWO! Impressum ZWO-Public Relations c/o Steffen Persiel Kettelstorf 6 29584 Himbergen ______________________________

E-Mail: kettelst@aol.com Internet: http://members.aol.com/kettels t Fax: 0 40 / 36 03 28 71 37

Herausgeber, Redaktion und Herstellung: Steffen Persiel

JEDER HAT GEWONNEN! Da insgesamt ja “nur” zehn ZWO-Leser an der Wahl teilgenommen haben, hat auch jeder einen von 10 tollen ZWO-Preisen gewonnen! Der 1. Preis, eine original ZWO-Tasse, geht an Herbert Krause aus Himbergen! ZWO gratuliert recht herzlich und wird die Gewinner der folgenden zehn Preise schriftlich informieren! Bei den Katzen hat sich Kater Zappa mit 6 Stimmen den ersten Platz erkämpft - gefolgt von Struppi (5), Silver (4) und Dennis (3). Muschi und Schlappo teilen sich mit nur einer Stimme leider den letzten Platz.

Redaktionsassistenz und Vertriebsleitung: Zacharias Zwo

Anzeigen- und Redaktionsschluß: 24. April 1999 Anzeigen- und Redaktionsschluß für die nächste Ausgabe: 28. Mai 1999 Auflage: 20 Exemplare

ZWO erscheint monatlich für DM 2,01 (1,03 E); im Abonnement für DM 1,50 (0,77 E).

Alle Rechte vorbehalten. Keine Haftung für unverlangt eingesandte Fotos und Manuskripte. Die Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung unser Eigentum.


Gemeinde kam zu spät... D

a kamen die Straßenarbeiter wohl genau drei Tage zu spät mit ihrem Müllsammeln. Denn die Kettelstorfer hatten schon viel früher zugeschlagen! Bereits am Samstag vor Ostern machten sich sechs Personen (mehr sind es leider nicht geworden) unter der Leitung von R.-B. Röder auf zum fleißigen Natursäubern. Dabei heraus kam eine gute Autoanhänger-Ladung voll Müll. Besonders beliebt beim Wegwerfen: Dosen, Flaschen und Plane.

Eines war jedoch festzustellen: Von Jahr zu Jahr wird immer weniger weggeworfen. Hinterher gab’s dann zur Belohnung für jeden eine erfrischende Cola von der Tankstelle, und Dominique R. ließ das total verschmutzte Auto erst einmal mit Waschgang 4+ ordentlich säubern. ____________________________________________________________

KLINKENPUTZEN

G

enau am 19. Mai wird Nicole Illiges 30 Jahre jung! Und weil Wolfgang M. im letzten Monat ja schließlich auch fegen mußte, ist Nicole diesmal mit dem Klinkenputzen dran - und zwar

am 19. Mai um 18.00 Uhr am Bad Bevensener Rathaus!


Das war das Osterfeuer: Wenn auch viel später als eigentlich gedacht zündete Horst M. gekonnt und ohne Probleme das alljährliche Osterfeuer an.

Dicker Qualm stieg auf, der den bis dahin noch hellen Tag so ziemlich zur Nacht machte.

Nicht lange hat es gedauert, da war der diesmal recht klein geratende Stöckerhaufen abgebrannt.

Und zwischendurch drehten die Lausbuben den Grill mal so richtig auf. Anscheinend ging es ihnen nicht schnell genug voran mit dem Würstchenbraten...


Machen Sie wieder mit! Auch bei unserem diesmaligen Gewinnspiel gibt es wieder einen tollen Preis zu gewinnen, nämlich den original ZWO-Schlüsselfinder! Wenn Sie unsere ZWO-Jubiläums-Ausgabe im letzten Monat aufmerksam gelesen haben, können Sie die Lösung auf dem Gewinn-Coupon sicher richtig ankreuzen. Diesen senden Sie dann bitte rechtzeitig bis zum kommenden Redaktionsschluß an uns ein. ZWO wünscht Ihnen bei der Verlosung viel Glück!

Spielmannszug war da So aktuell war noch keine ZWO-Ausgabe: Erst vor wenigen Stunden war der Spielmannszug aus Groß Thondorf da, und schon halten Sie das neue Heft mit den druckfrischen Fotos in der Hand! Mit viel Musik zog der Verein durch Kettelstorf und machte dabei auch so manches Tier wild.

Natürlich wurde auch wieder fleißig Geld von den Kettelstorfern eingesammelt, welches der Schlumpf mit seinen batteriebetriebenen, funkelnden Augen in der Kasse bewacht. Und zum Abschluß gab’s Negerküsse und viel zu Trinken für alle (besonders für die Kinder).


Sind unsere Bleistifte sicher?

Jahr

2000:

Dazu der Schreibgeräte-Hersteller Staedtler: Basis aller unserer Anstrengungen zur Sicherstellung der Jahr 2000-Fähigkeit bei STAEDTLER stellt unser umfassendes Jahr 2000-Projekt dar, das nicht nur die gesamte STAEDTLER-Gruppe, sondern auch unsere Kunden und Lieferanten einschließt. Unser Projekt "Jahr 2000" umfaßt die Inventarisierung aller relevanten Systeme, die Durchführung von Betroffenheitsanalysen, Systemumstellungen und -tests und sieht - als zusätzliche Absicherung - auch die Aufstellung von Notfallplänen vor. Der Abschluß unseres Jahr 2000-Projekts ist bis spätestens 01.12.1999 vorgesehen. So ist sichergestellt, daß wir Ihnen auch nach der Jahrtausendwende als zuverlässiger Partner zur Seite stehen werden. Da unsere Produkte selbst von der Jahr 2000-Problematik nicht betroffen sind, sind im Bereich unseres Unternehmens produktspezifische Maßnahmen nicht erforderlich. Haben Sie noch Fragen zum Jahr 2000-Programm bei STAEDTLER? Dann können Sie sich selbstverständlich jederzeit an uns wenden. Mit freundlichen Grüßen STAEDTLER MARS GmbH & Co. Vertrieb Deutschland Hans Büttner

Bauernregeln: Fällt der Bauer von der Leiter, find' der Ochs dies äußerst heiter! Baut der Knecht beim Ernten Scheiß, bekommt er vom Bauern Feldverweis! Nimmt die Magd die Eier fort, schrei’n die Hühner: "Kindermord!" Die Bäu’rin jauchzt, der Bauer lacht, wenn die Kuh 'nen Handstand macht! Wenn es in die Suppe hagelt, ist das Dach wohl schlecht genagelt! Droht der Bauer mit der Rute, zieht die Stute eine Schnute!


Gelber Sack - roter Faden:

Alles Absicht! F

rüher war alles besser; vor allem bei den Müllsäcken. Denn seit einiger Zeit haben die kein praktisches, eingebautes Zuschnürband mehr, sondern den gelben Säcken liegt nunmehr ein kleiner roter Faden bei.

Da könnte man ja glatt glauben, das dieser Schnipsel eher ein Rest aus der Gelbe-Säcke-Produktion ist, als das er zum Zubinden gedacht ist. Warum dies gemacht wurde, das wollte ZWO auch gern mal wissen, und nach hartnäckigem Nachfragen hat die Stadt Uelzen uns gegenüber alles zugegeben: ___________________________________________________________ Die Wertsäcke sind dünner, unhandlicher, und schlechter zu verschließen. Dies ist bewußt so gemacht worden, da die Wertstoffsäcke oft zweckentfremdet befüllt worden sind. Mit freundlichen Grüßen Schulze (Stadt Uelzen) ___________________________________________________________ Aber bestimmt nicht in Kettelstorf, Herr Schulze! Tja, glücklich kann sich dann wohl nur der schätzen, der noch aus vergangenen Tagen ein oder zwei Rollen der guten alten Säcke übrig behalten hat...


Immer mehr!

E

indeutig wird es besonders durch den Lärm: Es gibt immer mehr motorbetriebene Zweiräder in Kettelstorf!

Nachdem D.R. erst vor kurzer Zeit eine alte Mofa wieder flott gemacht hat, hat jetzt auch N.K. ein Moped zum Laufen bekommen. Mit dem richtigen Benzin-Mischungsverhältnis von 1:25 sausen die Lausbuben querfeldein durch die Kettelstorfer Feldwege. “Vor allem auf Sandwegen ist das schwierig - da muß man schon wissen, wie man die Kurven nimmt und immer auf den Tacho achten!”, äußert sich ein Fahrer, der hier nicht namentlich genannt werden möchte.

Kein Wunder also, wenn da mal ein Bürger unzufrieden wird und böse über die Rowdies schimpft. So auch Andrej Röda(Name von der Red. geändert). Er zeigt sich empört über den Krach und fordert mehr Rücksichtnahme gegenüber jüngeren und älteren Personen. Doch auch die Allerkleinsten können sich schon für den Motorsport begeistern. So hat z.B. J.-P. schon erste Erfahrungen mit den Bedienelementen eines echten Mopeds (siehe Foto).


Bedienungsanleitung für’s Zeitunglesen? Die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) hat eine, so wörtlich, “Frankfurter Allgemeine Bedienungsanleitung” veröffentlicht. Darin geben die Autoren viele Tips, wie man am besten die FAZ lesen soll. U.a. ist auf Seite 1 auch erklärt, welche Möglichkeiten des Faltens einer Zeitung dem Leser offenstehen:


Terroranschlag auf MaDe!

A

m 17. April um kurz vor vier U h r entdeckten MaDeMitarbeiter und auch die beiden Inhaber das ganze Ausmaß einer wahren Katastrophe!

Am oberhalb des Brennereiteichs gelegenen Sees liegt das 3-Tonnen-Boot “Schildkröt 1" verkehrt herum im Morast, mit wasserdurchlässigen Dellen und heruntergedrückt mit daraufgeworfenen Steinen. Daneben wurde die gesamte Steeganlage zerstört und die Bretter mutwillig am Teichrand auseinandergerissen und verteilt. Doch damit noch nicht genug: Auch am Brennereiteich wurde ein Alptraum Wirklichkeit: Das nagelneue MaDeVerkaufshaus, welches demnächst eröffnet werden sollte, wurde den Abhang hinuntergestürzt und zerfiel beim Aufschlag in seine Einzelteile. Nach ZWO-Informationen liegen die Namen der Attentäter, die außerdem noch eine Wasserpumpe verschwinden ließen, dem MaDe-Konzern bereits vor - stichhaltige Beweise gibt es jedoch noch nicht. “Wahrscheinlich werden wir kein neues Bootshaus mehr bauen.”, meint MaDe-Inhaber Dennis H. “Aber - ”, so MaDe-Sprecher Markus P.,”wir werden einen ganz noblen, neuen Steeg an beiden Teichen erstellen.” Eventuell wird auch die “Schildkröt 1" wieder flott gemacht. Eines ist jedoch sicher: Dieser Terroranschlag hat MaDe nur noch tiefer in die bestehende Krise gebracht...

ZWO Mai 1999  

Verwüstung beim MaDe-Bootsverleih / Ergebnis der ZWO-Katzenwahl / Kettelstorfer Jugend säubert Wald vom Müll / Aufgedeckt: Gelbe Müllsäcke s...

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you