Page 1

Stefanus aktiv in Kirche und Welt

Stefanus-Bildungsst채tte Kloster Heiligkreuztal

2 013

P R O G R A M M


Übersichtsplan Kloster Heiligkreuztal

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14

Münster »St. Anna« Bruderkirche und Nonnenempore Klausurgebäude mit Kreuzgang Engelgarten Nonnenfriedhof 15 Klosterladen Äbtissinnengebäude 16 Klostergaststätte Apotheke 17 Frauenhäuschen Kräutergarten 18 Innere Klausurmauer Kerzenkapelle 19 Mühle Beichtigerhaus 20 Brauerei Josefshäusle 21 Kornhaus Remise 22 Bauhof Herrenhaus 23 Haberhaus Amtshaus 24 Langer Bau

Kloster Heiligkreuztal Stefanus-Bildungsstätte Am Münster 11 D - 88499 Heiligkreuztal Telefon Telefax E-Mail Internet

0 73 71 / 1 86-41 0 73 71 / 1 86-43 Kloster-Heiligkreuztal@stefanus.de www.stefanus.de


»Denn Gott hat uns nicht einen Geist der Verzagtheit gegeben sondern den Geist der Kraft, der Liebe und der Besonnenheit.« (2 Tim 1,7) Zur Ruhe kommen. Sich Zeit nehmen für sich und Gott. Oder die Gemeinschaft eines Kurses in einem ehemaligen Kloster spüren, das jahrhundertelang von der Gemeinschaft lebte. Es gibt viele Gründe, sich für einen Kurs der Stefanus-Gemeinschaft in Heiligkreuztal anzumelden. Die Veranstaltungen in diesem Programm stehen allen Interessierten offen. Diese Offenheit wollen wir bewahren. So finden Sie in diesem Jahresprogramm all die Seminare, die ganz unterschiedliche Menschen seit Jahren immer wieder nach Heiligkreuztal führen. Zur Offenheit gehört aber auch, dass wir Ihnen neue Kurse anbieten möchten. Dieses Jahr sind es 19 neue Kurse, die Sie erstmals im Jahresprogramm der Stefanus-Gemeinschaft finden. Einen besonderen Schwerpunkt haben wir dabei auf Veranstaltungen im Bereich »Bewahrung der Schöpfung« gelegt. Dem Konziliaren Prozess für Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung fühlt sich die Stefanus-Gemeinschaft ebenso verpflichtet wie ihren Bildungszielen Glauben - Wissen Reden. Dabei verbindet der Freundschaftsgedanke die Stefanus-Gemeinschaft seit ihrer Gründung vor 65 Jahren. Das Bildungsprogramm der Stefanus-Gemeinschaft soll auch in Zukunft offen für Neues sein. Deshalb nehmen wir gerne Anregungen für zukünftige Themen und Seminare auf. Wir freuen uns, wenn das Programm, das Sie jetzt in den Händen halten, ihr Interesse an einem unserer Kurse geweckt hat. Für weitere Fragen stehen wir gerne zur Verfügung. Alle Veranstaltungen finden Sie auch auf unserer neuen Homepage im Internet unter www.stefanus.de. Bitte beachten Sie, dass sich unsere Stornogebühren geändert haben. Weitere Informationen finden Sie in diesem Programm bei den »Organisatorischen Hinweisen« im Mitteilteil dieses Programms. Für die Stefanus-Gemeinschaft

Dr. Stephan Fuchs

Herbert Frick

Bildungsreferent

Erster Obmann

1


Das Signet der Stefanus-Gemeinschaft

Das Signet der StefanusGemeinschaft wurde zu deren 50jährigem Jubiläum 1998 neu geschaffen.

Stefanus aktiv in Kirche und Welt

Es setzt sich aus vier Elementen zusammen – dem Punkt, der Schale, der Flamme und dem rechteckigen Hintergrund. Diese Elemente - im Original in den Farben gelb, blau und rot mit grauem Hintergrund - stehen für die drei Bildungsbereiche von Stefanus »Glauben Wissen - Reden« und die verbindende Freundschaft.

Der gelbe Punkt steht für Glauben, für das Zentrum und den Mittelpunkt unseres Lebens - Jesus Christus. Die blaue Schale steht für Wissen, für die Fülle, aus der wir schöpfen können, dafür, was wir anderen weitergeben und mit anderen teilen können. Die rote Flamme steht für Reden, für das Eintreten und Verteidigen von Werten, für den Apostolatsauftrag, für den aufmerksamen Dialog. Der graue Hintergrund steht für Freundschaft, für die Kraft, die aus der Gemeinschaft im Stefanuskreis kommt, für das Verbindende untereinander und das Umsetzen der Stefanusidee in unserem Alltag. Alle Elemente stehen in dynamischer Verbindung zueinander und ergeben so ein Ganzes, das – von der Mitte getragen – durch die verbindende Fläche Ruhe und Sicherheit ausstrahlt.

2


Inhaltsverzeichnis Seite

Veranstaltungsübersicht

4

Kloster Heiligkreuztal

10

Stefanus - aktiv in Kirche und Welt

12

I.

Glauben leben

14

II.

Wissen teilen

25

III.

Reden lernen

35

Geistliches Zentrum

38

Organisatorische Hinweise / Preisgestaltung / Ermäßigung

40

IV.

Freundschaft pflegen

V.

Gerechtigkeit / Frieden /

44

Bewahrung der Schöpfung

49

VI.

Stille / Bewegung / Meditation

54

VII.

Angebote des Geistlichen Zentrums Kloster Heiligkreuztal

66

Gemeinsame Veranstaltungen mit der Katholischen Erwachsenenbildung

71

Referentinnen und Referenten

82

Bildungshaus »St. Stefanus« in Karres

84

»Stefanus« – Werkbrief

85

VIII.

3


Veranstaltungsübersicht für das Jahr 2013 Seite

Dezember 2012 6.-9.12. Auf Flügeln des Gesanges … Singen kann … wer sich traut! 7.-9.12. Kommt, es ist alles bereit – Heilung durch die Sakramente 12.12. Lectio Divina 26.12.-1.1. Der Weg ist das Ziel Zen-Meditations-Aufbaukurs (12620) 28.12.-5.1. Ignatianische Einzelexerzitien

Januar 2013 4.-6.1. 2013 – Aus kraftvoller Mitte ins neue Jahr - Feldenkraisseminar® (13601) 11.-13.1. Wanderer, ziehen viele mit Dir? Meditatives Tanzen (13602) 16.1. Lectio Divina

54 55 14

18.-20.1. Harmonie im Alltag den Acker bearbeiten (13201)

25

20.-25.1. Priesterexerzitien

66

25.-27.1. Scheitern ist nicht das Ende (13101)

14

25.-27.1. Atempause (13102)

15

Februar 1.-3.2. Stefanus-Besinnungstage (13103) 6.2. Lectio Divina 8.-10.2. Atem holen – Verweilen (13603)

15 14 55

8.-13.2. Der Weg ist das Ziel Zen-Meditations-Einführungskurs (13604) 56 8.-13.2 Kurzexerzitien

4

66

15.-17.2. Reden lernen ohne Stress - Hören, Formulieren, Überzeugen (13301)

35

15.-17.2. »Die Möwe Jonathan« Tanzseminar

71

22.-24.2. Ich bin es mir wert! (13104)

16

25.2.-1.3. Klöppeln ist Spitze

72


März 3.-8.3. 8.-9.3. 8.-9.3. 8.-10.3. 9.3. 13.3. 15.3. 15.-22.3. 22.-24.3.

Besinnungstage Männertreff beim heiligen Josef Aktiv (er)leben Die heilende Kraft der Liebe (13605) Bewahrung der Schöpfung konkret (13501) Lectio Divina Führen und Motivieren - Menschen begeistern und Visionen vermitteln (13202) Fasten, Wandern, Meditieren - Fastenwoche nach Dr. Otto Buchinger (13607) Die Kraft einer Frau (13203)

67 68 72 56 49 14 25 57 26

22.-24.3. Lobe den Herrn meine Seele! Halleluja Meditatives Tanzen vor Ostern (13608) 22.-24.3. Besinnungstage zu Ostern

57 67

27.3.-1.4. Jesus der Meditationslehrer (13609)

58

April 1.-6.4. Der Weg ist das Ziel Zen-Meditations-Einführungskurs (13610) 58 12.-14.4. Kostet und seht wie gütig der Herr ist – Heilung durch die Eucharistie (13105) 16 12.-14.4. Anna und Maria Von Müttern und Töchtern (13204) 26 12.-14.4. Sieh, ich gebe dir ein so weises und verständiges Herz (1 Kön 3,12) Atemübung und Traumdeutung (13611) 59 12.-14.4. Goldschmieden 73 17.4. Lectio Divina 14 19.-20.4. TanzbeWEGt 73 19.-21.4. Yoga - ein individueller Übungsweg (13612) 59 19.-21.4. Qigong und christliche Meditation (13614) 60 19.-21.4. Besinnungswochenende für zweite Vorsitzende 67 21.-25.4. Spirituelle Radwandertage (13401) 44 26.-27.4. Kommunikation aktiv - Teil I (13302) 35 26.-28.4. Trauer braucht Zeit und Raum Wochenende für Trauernde (13108) 17 26.-28.4. Gitarrenmusik (13205) 27 26.-28.4. Kalligraphie für Fortgeschrittene 74 5


Mai 3.-5.5. Klosterzelle und Weltraum – Der Universalgelehrte Hermann der Lahme (13109) 6.-7.5. Tanzen im Mai 8.5. Lectio Divina 9.-11.5. Konsens - Dissens - Nonsens (13403) 9.-12.5. Es gibt eine Zeit zum Tanzen (13206) 9.-12.5. Der erfahrbare Atem nach Prof. Ilse Middendorf (13615) 15.-16.5. Politische Tagung für und mit langjährigen Stefanusfreunden (13404) 17.-19.5. Lass tausend Sonnen blühen (13502) 20.-25.5. Naturkunde an der oberen Donau (13503) 20.-25.5. Stille und Bewegung in Harmonie Tai-Chi und Zen-Meditation (13616) 20.-25.5. Besinnungstage 22.-25.5. Auf Flügeln des Gesanges II - Aufbaukurs für geübte Chorsänger (13207)

18 74 14 45 28 60 45 49 50 61 67 28

Juni 7.-9.6. 12.6. 13.6. 14.-16.6. 14.-16.6.

Vergeben und vergessen?! (13110) Lectio Divina Ein Garten voller Düfte (13504) Tankstelle für Ehepaare (13111) Miteinander lebendig kommunizieren (13303) 14.-16.6. Ohne Beine fliegen wir - Tanzseminar 21.-22.6. Backen und Bibel (13112) 21.-23.6. Das Magnificat (13113)

19 14 50 19

28.-30.6. Barock (13208) 29.6. Der Äbtissinnenpfad bei Heiligkreuztal (13114)

28

36 75 20 20

21

Juli 1.-6.7. Ein Weg zu Gott führt über die Berge - 28. Bergwoche (13405) 5.-7.7. Yoga: Ein Weg zur inneren Gelassenheit und Ruhe (13617) 12.-14.7. Wie der Glaube zum Körper findet (13115) 15.-24.7. Experimentelles Sommeratelier (13209) 6

46 61 22 29


19.-21.7. Kostet und seht wie gütig der Herr ist – Heilung durch die Eucharistie (13106) 25.-28.7. Kontemplation (13618)

17 61

August 10.-24.8. Familienferien im Kloster (13406) 24.-25.8. Sonne - Licht - Johanniskraut Kräuterseminar (13505) 25.-31.8. Wanderexerzitien 26.-31.8. Radtouren in die Umgebung von Heiligkreuztal (13407) 30.8.-1.9. Lass tausend Sonnen blühen (13506)

46 51 66 47 52

September 6.-8.9. Farbenrausch – Malen mit Pigmenten (13210) 29 13.-15.9. Politische Tagung der Stefanus-Gemeinschaft (13408) 47 15.9. 62. Sternwallfahrt der StefanusGemeinschaft nach Zwiefalten (13409) 48 15.-21.9. Basen-Heilkost-Wanderwoche (13619) 62 18.9. Lectio Divina 14 19.9. Ein Garten voller Früchte (13507) 52 20.-21.9. Kommunikation aktiv - Teil II (13302) 35 20.-22.9. Dem Evangelium Gestalt geben (13116) 22 22.-26.9. Spirituelle Radwandertage (13402) 44 22.-27.9. Basen-Heilkost-Wanderwoche () 27.-28.9. Männertreff beim heiligen Josef 68 27.-29.9. Faszination keltisches Christentum (13211) 30 27.-29.9. Yoga - ein individueller Übungsweg (13613) 59 27.-29.9. Goldschmieden 73 28.9. Kapellenwanderung rund um Heiligkreuztal (13212) 30

Oktober 11.-13.10. Kostet und seht wie gütig der Herr ist – Heilung durch die Eucharistie (13107) 11.-13.10. Besser schlafen (13213) 11.-13.10. Meinem Beziehungsglück auf der Spur 16.10. Lectio Divina 18.10. Lebensenergie gewinnen - durch Balance für Arbeit und Freizeit (13214)

17 31 76 14 31 7


18.-20.10. J.S. Bach im Kloster musizieren (13215)

32

18.-20.10. Auf die Laien kommt es an (13410)

48

25.-27.10. Der erfahrbare Atem nach Prof. Ilse Middendorf (13620)

63

25.-27.10. Was wäre, wenn …? - Leben aus der Kraft der Versöhnung (13117)

23

25.-31.10. Einzelexerzitien

66

28.10.-1.11. Klöppeln ist Spitze

72

29.10.-3.11. Zen - Erfüllung im Jetzt (13621)

63

November 4.-8.11. Klöppeln ist Spitze 6.11. Lectio Divina

72 14

8.-10.11. Erkenne Deine Zeit! - Zeit ist’s, dass es Zeit wird (13216)

32

8.-10.11. Die heilende Kraft der Liebe (13606)

56

10.-15.11. Priesterexerzitien

66

11.-15.11. Klöppeln ist Spitze

72

15.-17.11. Musik – Kraft für die Seele (13118)

23

15.-17.11. Das Leben - ein Pilgerweg (13622)

64

15.-17.11. Besinnungswochenende für zweite Vorsitzende

67

15.-17.11. Das getanzte Weihnachtsoratorium

76

22.-24.11. Vom Geheimnis des Inneren des Menschen – Mystikseminar (13119) 22.-24.11. Reduzieren und gewinnen (13217) 29.-30.11. Schöpfung bewahren heißt global denken und lokal handeln (13508)

24 33 53

29.11.-1.12. Zen (13623)

65

29.11.-1.12. Besinnungstage zu Beginn der Adventszeit

67

Dezember 5.-8.12. Auf Flügeln des Gesanges … Singen kann … wer sich traut! (13218) 11.12. Lectio Divina

34 14

26.12.-1.1. Der Weg ist das Ziel Zen-Meditations-Aufbaukurs (13624)

65

28.12.-5.1. Ignatianische Einzelexerzitien

67

8


Ein schönes Geschenk ein Gutschein Wollen Sie einem lieben Menschen eine besondere Freude bereiten? Wie wäre es mit einem Kurs aus unserem reichhaltigen Seminarangebot an Besinnung, Erholung, Kreativität und Bildung im Kloster Heiligkreuztal? Gerne stellen wir Ihnen unseren schön gestalteten Geschenk-Gutschein aus. Information und Bestellung bei Ilse Hecht: Telefon: 07371/186-41 E-Mail: i.hecht@stefanus.de

Gu

t

e sch

in

9


Kloster Heiligkreuztal – Der geistliche Mittelpunkt der Stefanus-Gemeinschaft Nahe der oberschwäbischen Stadt Riedlingen/Donau findet sich eine selten gut erhaltene mittelalterliche Klosteranlage, die auf das frühe 13. Jahrhundert zurückgeht – das ehemalige Zisterzienserinnenkloster Heiligkreuztal. Im Jahr 1972 hat die Stefanus-Gemeinschaft das seit der Säkularisation aufgelassene und ziemlich im Stich gelassene Kloster mit erstaunlichem Mut erworben und unter vielen Mühen die Renovierung angepackt. Die wertvollen Zeugnisse christlicher Kunst und Frömmigkeit, die sich im Klosterbereich finden, konnten so den Menschen von heute wieder zugänglich gemacht werden. Und tatsächlich überrascht Heiligkreuztal wieder neu, geprägt von den Strömungen der verflossenen Jahrhunderte, durch die Kraft seiner Ausstrahlung. Die Bildungsstätte Kloster Heiligkreuztal spricht auch nach der Renovierung ihre Besucher mit zisterziensischer Einfachheit und Schlichtheit an. Die Außenanlagen bieten Besuchern, Gästen und Veranstaltungsteilnehmern Ruhe und Erholung. Innerhalb einer weitgezogenen Klausurmauer finden sich Spazierwege, Bänke, Weiher und Bäche, Winkel und Nischen, Kapellen, Türme und Tore. Bei der Teilnahme an einem der Kurse aus dem vorliegenden reichhaltigen Veranstaltungsangebot erfahren die Gäste des Hauses nicht nur Weiterbildung, sondern sie erleben zusätzlich die einzigartige Atmosphäre und Ausstrahlungskraft dieser Klosteranlage.

10


So erreichen Sie die Stefanus-Bildungsstätte Kloster Heiligkreuztal

mit dem Pkw über Riedlingen – Altheim – Andelfingen oder über Bad Saulgau – Herbertingen – Ertingen – Binzwangen mit der Bahn aus dem Norden, über Ulm kommend: bis zur Bahnstation Riedlingen, von dort weiter mit Taxi oder Bus. aus dem Süden, über Aulendorf kommend: bis zur Bahnstation Herbertingen, von dort weiter mit Taxi. Bus ein Bus fährt werktags um 17.10 Uhr vom Bahnhof Riedlingen nach Heiligkreuztal – Ankunft um 17.40 Uhr. Taxi Kasiske – Riedlingen

0 73 71 / 74 07 11


Stefanus – Christliches Engagement in Kirche und Welt Wer sind wir? Die Stefanus-Gemeinschaft wurde von Alfred Lange im Jahre 1948 gegründet. Junge Katholiken übernahmen damals Verantwortung in unterschiedlichen kirchlichen, gesellschaftlichen und politischen Gruppierungen, setzten sich aktiv für ihren Glauben ein, sie lebten und verkündeten das Evangelium. Sie stellten sich die Aufgabe, interessierte Christen in den Bereichen Glauben, Wissen und Reden weiterzubilden und sie zum christlichen Engagement in Kirche und Welt zu motivieren. Anliegen von Stefanus ist es auch heute, interessierten Menschen das Lebenswissen und die Kraftquellen des christlichen Glaubens zu erschließen, so dass sie für den privaten und beruflichen Alltag nutzbar gemacht und als wirksamer Impuls in Kirche und Gesellschaft eingebracht werden können. Dialogfähigkeit und Eigenverantwortung werden gefördert, Perspektiven ausgetauscht, das Bewusstsein für die Vielschichtigkeit von Situationen und Problemen geweckt und Kritikfähigkeit entwickelt. Stefanus will Menschen unterstützen, selbstbewusst und offen ihr Leben zu gestalten. Sie werden ermutigt und befähigt, Aufgaben in ihrem Lebensbereich verantwortungsvoll wahrzunehmen.

Wodurch ist unsere Arbeit gekennzeichnet? Die Frauen und Männer der 100 Stefanuskreise, die es in Deutschland, Österreich, Liechtenstein und der Schweiz gibt, treffen sich ungefähr zehn Mal im Jahr, um sich anhand von Vorträgen, Diskussionen und gemeinsamen Gesprächen weiterzubilden und die Freundschaft untereinander zu pflegen. Das, was die Stefanusfreunde in ihren Kreisen erlernen, erleben und erfahren, geben sie nach außen weiter und wenden es in den Verbänden, Organisationen und Gremien an, in denen sie vertreten sind, ob im politischen, sozialen oder kirchlichen Bereich. Überall dort, wo es heute wichtig ist, christliche Werte zu vertreten und zu verteidigen, ist 12


der Platz der Stefanusfreunde. Sie sind aufgefordert, aufzustehen, mitzureden, diese Welt als Geschöpfe Gottes verantwortungsvoll zu gestalten, im Staat die Rechte aller Menschen zur Geltung zu bringen, in der Kirche ihren Auftrag als »Volk Gottes auf dem Weg« wahrzunehmen. Die Bildungsarbeit in der Stefanus-Gemeinschaft geschieht im Freundeskreis. Dies unterscheidet die Gemeinschaft grundlegend von anderen Bildungseinrichtungen. In ihren Bildungsstätten, dem Kloster Heiligkreuztal und dem Bildungshaus St. Stefanus in Karres, bietet die Stefanus-Gemeinschaft ein breitgefächertes und weltoffenes Angebot an Seminaren und versucht so, die Stefanusidee umzusetzen.

Was wollen wir? • • • • • •

Im Glauben wachsen und reifen Aus den Quellen der Heiligen Schrift schöpfen Über den Glauben sprechen und Zeugnis geben Die Frohe Botschaft leben Menschen für Christus begeistern Christliche Werte schützen

• Wissen erwerben und weitervermitteln • Hintergründe und Zusammenhänge des Geschehens auf unserer Erde erkennen • Antworten auf kritische Fragen geben • Den Blick für das Wesentliche schulen Im Reden frei und sicher werden Begegnungen schaffen im Gespräch Unsere Ohren im Zuhören schulen Zum Dialog, zur Diskussion, Argumentation und Gesprächsführung fähig werden • Aufmerksam werden für die Nöte anderer • • • •

Wir glauben, darum reden wir! Wollen Sie mehr über uns wissen? Informationen erhalten Sie in unserem Stefanus-Sekretariat in Heiligkreuztal, Telefon 0 73 71 / 1 86-41, über das Internet www.stefanus.de oder per E-Mail Kloster-Heiligkreuztal@stefanus.de

13


Glauben leben 16. Januar 13. März 8. Mai

18.45 Uhr

18.45 Uhr

6. November

17. April 12. Juni

19.45 Uhr

18. September

6. Februar

19.45 Uhr

18.45 Uhr

I.

18.45 Uhr

19.45 Uhr 19.45 Uhr

16. Oktober

19.45 Uhr

11. Dezember

18.45 Uhr

»Lectio Divina« Angeleitete geistliche Schriftbetrachtung zu den Sonntagsevangelien »Lectio Divina« heißt wörtlich übersetzt »Göttliche Lesung«. Sie ist nicht nur seit Jahrhunderten wesentlicher Bestandteil klösterlichen Lebens, sondern kann auch heute noch tief berühren und anrühren. An diesen Abenden wird ein Schrifttext des kommenden Sonntags betrachtet und im gemeinsamen Austausch und Gebet vertieft. Die Treffen finden monatlich am Mittwochabend nach der Gemeindemesse im Gemeinderaum des Pfarrhauses beim Münster in Heiligkreuztal statt. Leitung:

25.

Msgr. Heinrich-Maria Burkard, Heiligkreuztal

18 Uhr

– 27. Januar

13 Uhr

13101

»Scheitern ist nicht das Ende« Ein Wochenende für religiöse Menschen in und nach Beziehungskrisen Scheitern und danach ge-scheiter weiter zu leben ist eine Lebenskunst, keine Schande. Weder im Beruf (z. B. Pfarrer) noch in einer Beziehung (z. B. Ehe). Oft blockieren Vorwürfe in alle Richtungen und ein schlechtes Gewissen diesen Neuanfang. Wenn die Kirche auf den Spuren Jesu geht, sind diese Menschen ihre erste Adresse: »Ich bin gekommen, dass sie das Leben in Fülle haben« (Joh 10,10). Viele Menschen fühlen sich dennoch ausgegrenzt. Daher geht es in diesen Tagen um klare In14


formation, um Ermutigung zur »Auferstehung« und um wertvolle Tipps mitten in einer barmherzigen und humorvollen Kirche. Leitung:

Pater Gerd Steinwand CMF, Weißenhorn

Kosten:

Kursgebühr: 70,— Euro Vollpension im Doppelzimmer: 96,— Euro Anzahlung bei Anmeldung: 40,— Euro

Anmeldung bitte bis 11. Januar.

25.

18 Uhr

– 27. Januar

13 Uhr

13102

»Atempause« Aus dem Alltag herauskommen - Aus der Atemlosigkeit zum Atemholen kommen - Sich Zeit nehmen für sich selbst - Zur Ruhe kommen - Entspannung nicht nur für den Körper, sondern auch für Geist und Seele - Setzt keine religiöse Praxis voraus, aber Offenheit für geistliche und spirituelle Impulse. Besteht aus drei Themenbereichen: 1. Wege, die ich gehe 2. Menschen, mit denen ich lebe 3. Gottes Spuren, die ich entdecke Durch verschiedene Methoden und Übungen können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit sich selber und Gott in Beziehung kommen und dabei ausloten: was tut mir gut, was könnte ich Zuhause weiterführen, wo erfahre ich etwas von der Lebensfülle, die uns Gott zusagt? Leitung:

Sigrid Zimmermann, Hohentengen

Kosten:

Kursgebühr: 75,— Euro Vollpension im Doppelzimmer: 96,— Euro Anzahlung bei Anmeldung: 40,— Euro

Anmeldung bitte bis 11. Januar.

1.

18 Uhr

– 3. Februar

13 Uhr

13103

»Denn Gott hat uns nicht einen Geist der Verzagtheit gegeben sondern den Geist der Kraft, der Liebe und der Besonnenheit.« (2 Tim 1,7) Besinnungstage zum Jahresleitwort der Stefanus-Gemeinschaft Kraft, Liebe und Besonnenheit – drei starke Kräfte gegen die Verzagtheit. Das neues Jahresleitwort 2013/14 der Stefanus-Gemeinschaft soll diese Besinnungstage inspirieren durch biblische und spirituelle Erschließungen. 15


Leitung: Kosten:

Msgr. Heinrich-Maria Burkard, Heiligkreuztal Kursgebühr: 40,— Euro Vollpension im Doppelzimmer: 96,— Euro Anzahlung bei Anmeldung: 40,— Euro Anmeldung bitte bis 18. Januar.

22.

18 Uhr

– 24. Februar

13 Uhr

13104

»Ich bin es mir wert!« Ein Seminar zur Erfahrung und Verbesserung meines Selbstwertes Wer im tiefsten Innersten überzeugt ist von seinem persönlichen Wert, der hat das nötige Selbstvertrauen, um glücklich im Leben zu sein. Doch oft stehen wir uns selbst dabei im Wege. In diesem Seminar geht es darum, unsere Selbstkommunikation und unsere Stärken und Schwächen in den Blick zu nehmen, sowie unsere Wirkung auf andere zu erkennen und der Frage nachzugehen: »Woraus beziehe ich meinen Selbstwert?« Leitung:

Dipl. theol. Andreas Rieck (Kommunikationstrainer und Coach), Wendlingen Kosten: Kursgebühr: 110,— Euro Vollpension im Doppelzimmer: 96,— Euro Anzahlung bei Anmeldung: 50,— Euro Anmeldung bitte bis 8. Februar.

»Kostet und seht, wie gütig der Herr ist« Heilung durch die Eucharistie Seminarreihe mit Pater Dr. Michael Marsch O.P. Leitung: Pater Dr. Michael Marsch O.P., Heiligkreuztal Kosten je Seminar: Kursgebühr: 65,— Euro Vollpension im Doppelzimmer: 96,— Euro Anzahlung bei Anmeldung: 40,— Euro Anmeldung bitte bis jeweils 14 Tage vor Beginn des jeweiligen Seminares.

12.

18 Uhr

– 14. April

13 Uhr

I. Maria und die Eucharistie 1. Die Weisheit, das Brot und der Wein 16

13105


2. Die Frau, das Volk und die Wurzeln 3. Maria, ihre Wahl und Berufung

19.

18 Uhr

– 21. Juli

13106

13 Uhr

II. Jesus und die Eucharistie 1. Der Vater, die Schöpfung und die Erlösung 2. Der Sohn, die Wunden und ihre Heilung 3. Der Geist, Arznei zur Unsterblichkeit

11.

18 Uhr

– 13. Oktober

13 Uhr

13107

III. Die Kirche lebt von der Eucharistie 1. Ein Brot aus vielen Körnern 2. Wein aus vielen Trauben 3. Ein Leib aus vielen Gliedern Eucharistie ist nicht nur Danksagung für die Erlösung. Eucharistie ist nicht nur Vorgeschmack auf das ewige Leben. Eucharistie ist nicht nur Arznei zur Unsterblichkeit, sondern Eucharistie ist Gegengift gegen den Tod. Und Eucharistie ist Unterpfand künftiger Herrlichkeit. Die Kirche lebt nicht nur aus ihren Strukturen. Die Kirche lebt auch nicht nur durch ihre Hierarchie. »Die Kirche lebt von der Eucharistie«, wie der selige Papst Johannes Paul II. sagt: »Wo Eucharistie ist, da ist Kirche«. Das Seminar wendet sich an alle, die mit allen Sinnen kosten wollen, wie lebendig die Kirche ist, wie nahrhaft die Eucharistie und wie gütig der Herr ist. Die Teilnahme an einzelnen Seminarteilen ist möglich. Zum besseren Verständnis ist jedoch der Besuch der ganzen Seminarreihe empfohlen. Angeboten werden neben Eucharistiefeier und eucharistischer Anbetung das Stundengebet der Kirche, sowie Zeiten des Schweigens und der persönlichen Aussprache.

26.

18 Uhr

– 28. April

13 Uhr

13108

»Trauer braucht Zeit und Raum« Wochenende für Trauernde Zu den tiefsten Erschütterungen im Leben gehört der Tod eines nahestehenden, geliebten Menschen. Vieles verändert sich – äußerlich und innerlich. Nichts wird wieder so sein, wie es war. Die Zeiten der Trauer sind notwendig, um dem Menschen nahe zu bleiben und den Verlust auszuhalten. Die Trauer bringt uns aber auch mit heilenden Kräften unserer Seele in Berührung, die uns Vertrauen und Mut zum Weitergehen des eigenen Weges geben. 17


Wir wollen an diesem Wochenende unserer Trauer Raum und Zeit geben mit Menschen, die Ähnliches durchleben. Das Angebot richtet sich an Personen, bei denen der Todesfall mindestens vier Monate zurückliegt. Leitung:

Clara Bogenrieder (Trauerbegleiterin KüblerRoss-Akademie) und Hermann Bogenrieder, Öpfingen

Kosten:

Kursgebühr: 68,— Euro Vollpension im Doppelzimmer: 96,— Euro Anzahlung bei Anmeldung: 40,— Euro

Anmeldung bitte bis 12. April.

3.

18 Uhr

– 5. Mai

13 Uhr

13109

»Klosterzelle und Weltraum« Der Universalgelehrte Hermann der Lahme (1013-1054) Der seit seiner Geburt gelähmte »Hermann von Reichenau«, wie ihn die historische Wissenschaft der Gegenwart nennt, war höchst behenden Geistes. In seinen astronomischen Forschungen durchstreifte er die Tiefen des Kosmos, die Welt der Gestirne, in seinen historischen Forschungen verfasste er eines der wichtigsten Werke zur Welt- und Regionalgeschichte, in seinen geistlichen Dichtungen erweist er sich als einer der bedeutendsten Poeten des Mittelalters. Als Sohn des Grafen Wolfrat II. und seiner Gemahlin Hiltrud von Altshausen-Veringen wurde Hermann vor 1000 Jahren, am 18. Juli 1013, in Altshausen geboren und 1020 in die Abtei Reichenau aufgenommen. Dort wurde er einer der letzten Gelehrten von überragendem Rang und Bedeutung. Das Seminar gibt Einblick in die Klosterkultur der Reichenau im Allgemeinen wie in das vielfältige Schaffen Hermanns des Lahmen (Hermannus Contractus) im Besonderen. Nicht zuletzt befasst es sich neben den naturwissenschaftlichen Leistungen Hermanns mit den religiösen, liturgischen Dichtungen dieses schwäbischen Gelehrten von Weltrang, der in der Vergangenheit als Verfasser des »Salve regina« gegolten hat und immer noch in Erwägung gezogen wird. Leitung:

Diözesankonservator Diakon Wolfgang Urban M.A., Rottenburg

Kosten:

Kursgebühr: 68,— Euro Vollpension im Doppelzimmer: 96,— Euro Anzahlung bei Anmeldung: 40,— Euro

Anmeldung bitte bis 19. April. 18


7.

18 Uhr

– 9. Juni

13 Uhr

13110

»Vergeben und vergessen?!« Unser Umgang mit seelischen Verletzungen und die Kunst des Verzeihens Wo Menschen sich begegnen, gibt es nicht nur wohltuende Erfahrungen, sondern auch sehr schmerzliche. Das fängt in der Kindheit an und hört im Erwachsenenleben nicht auf. Und, ob absichtlich zugefügt oder nicht, ob nur einmal oder immer wieder erlebt: Verletzungen tun weh, und sie heilen nicht immer von selbst. Wir leben mit Wunden – aber es lebt sich nicht gut damit. Die Frage ist deshalb: Wie können wir uns gegen Verletzungen schützen? Und wie können wir mit Enttäuschungen und Kränkungen so umgehen, dass wir sie nicht lebenslang mitschleppen und vor allem: dass sie uns nicht krank machen? Vergeben können ist kein Geschenk, das uns in den Schoß fällt oder auch nicht, sondern: wir können es lernen. Welches aber sind die wichtigen Schritte? Um all diese Fragen soll es in dem Seminar gehen. Leitung:

Dr. Beate Maria Weingardt (evangelische Theologin, Diplompsychologin), Tübingen

Kosten:

Kursgebühr: 68,— Euro Vollpension im Doppelzimmer: 96,— Euro Anzahlung bei Anmeldung: 40,— Euro

Anmeldung bitte bis 17. Mai.

14.

18 Uhr

– 16. Juni

13 Uhr

13111

»Tankstelle für Ehepaare« Wenn ... ... seit Ihrer Hochzeit schon einige Monate, Jahre oder Jahrzehnte vergangen sind ... Sie ein paar erfrischende Ideen brauchen können, um Ihr Ehesakrament wieder neu zu beleben ... Ihre Liebe Ihnen sehr wichtig ist und Sie schon lange nicht mehr aufgetankt haben ... ... dann geben Sie Ihre Kinder in gute Hände und gönnen sich ein geist-volles Wochenende für Ihre Beziehung. Ein Hinweis: Die Teilnahme ist nur Paaren möglich, da die Paare für sich »arbeiten«. Leitung: Pater Gerd Steinwand CMF, Weißenhorn 19


Kosten: Kursgebühr: 80,— Euro/Paar Vollpension im Doppelzimmer: 192,— Euro/Paar Anzahlung bei Anmeldung: 50,— Euro/Paar Anmeldung bitte bis 31. Mai.

21.

13.45 Uhr

– 22. Juni

15 Uhr

13112

»Backen und Bibel« Seit Jahren bietet die Heiligkreuztaler Firma HÄUSSLER in unmittelbarer Nähe des ehemaligen Zisterzienserinnenklosters Heiligkreuztal mit großem Erfolg verschiedene Backkurse und Seminare an. Nach den positiven Rückmeldungen auf das Seminar 2012 wollen wir auch im Jahr 2013 wieder ein gemeinsames Seminar mit folgenden Inhalten anbieten. • Backkurs im HÄUSSLER Backdorf mit genüsslichem Verzehr des Gebackenen • Ernährung im alten Israel und Bedeutung des Brotes im Alten Testament • Bedeutung des Brotes in der Verkündigung Jesu – Abendmahl und Eucharistie • Methoden der Bibelarbeit: zum Beispiel Bibel-Teilen und Arbeit mit biblischen Erzählfiguren (Egli) • Führung durch Kloster und Klostergelände Leitung:

Dr. Stephan Fuchs, Heiligkreuztal Firma HÄUSSLER, Heiligkreuztal Andrea Kotter, Heiligkreuztal

Kosten:

Kursgebühr: 32,— Euro Vollpension im Doppelzimmer: ,— Euro Anzahlung bei Anmeldung: 40,— Euro

Anmeldung bitte bis 7. Juni.

21.

18 Uhr

– 23. Juni

13 Uhr

13113

»Das Magnificat« Wenn Maria zu uns spricht »Sie wird aus den verwitterten Fresken ausbrechen und zu uns sprechen«, prophezeit die Dichterin und Ordensfrau Silja Walter. Außer in der Auseinandersetzung mit dem Engel in der Verkündigungsgeschichte und im Magnificat am Anfang des Lukasevangeliums sind kaum Worte Marias überliefert. Und doch hat die Figur der biblischen Maria immer wieder zu den Menschen aller Jahrhunderte gesprochen. 20


Wie wird Maria heute zu uns sprechen, wenn sie uns in Texten aus dem »Marienleben« von Rainer Maria Rilke, in Mariengesängen und in Marien-Bildern und -Skulpturen im Kloster entgegen kommt? Und wie wird es erst sein, wenn etwas von dem wahr werden sollte, was die Mystikerin und Musikerin Hildegard von Bingen über die Verbindung von Maria und Gesang sagte: Wenn wir singen, werden wir wie Maria, dann bringen wir erneut das Göttliche auf die Welt? Geschichte und Geschichten, Schauen, Lauschen und Singen sind Quellen der Inspiration, die schöpferische Kräfte und tiefe Freude am Leben wecken. Musikalische Vorkenntnisse sind nicht nötig, jede und jeder ist herzlich willkommen! Helge Burggrabe: Konzerttätigkeit als Flötist. Kompositionen für Sakralräume (Chartres, Kölner Dom). Seminartätigkeit zur Verbindung von Musik, Stille, Labyrinth und dem eigenen, spirituellen Weg. Leitung von Chartres-Reisen. Info: www.burggrabe.de Leitung:

Helge Burggrabe, Fischerhude

Kosten:

Kursgebühr: 160,— Euro Vollpension im Doppelzimmer: 96,— Euro Anzahlung bei Anmeldung: 50,— Euro

Anmeldung bitte bis 7. Juni.

29. Juni

4.45 Uhr

13114

»In der Gegenwart Gottes und im Einklang mit der Schöpfung« - der Äbtissinnenpfad bei Heiligkreuztal Kurz vor Sonnenaufgang werden wir uns am längsten Samstag des Jahres im Wald beim Parkplatz zum neu angelegten Äbtissinnenpfad treffen. Wir wollen die Impulse des Äbtissinenpfades aufnehmen und im Sommerwald die Gegenwart Gottes spüren. Anschließend gibt es ein wunderbares Frühstück im Kloster Heiligkreuztal. Treffpunkt: 4.45 Uhr am Münster Heiligkreuztal (Mitfahrgelegenheit) oder 5 Uhr am Parkplatz des Äbtissinnenpfades. Leitung:

Dr. Stephan Fuchs, Heiligkreuztal

Kosten:

9 Euro für das Frühstück in Heiligkreuztal

Anmeldung bitte bis 22. Juni. 21


12.

18 Uhr

– 14. Juli

13115

13 Uhr

»Wie der Glaube zum Körper findet« Focusing als spiritueller Übungsweg Unser Leben gleicht einem Haus mit mehreren Etagen. Wir könnten das ganze Haus bewohnen, halten uns aber meist nur im oberen Stock – im Kopf – auf. In den unteren Etagen geht es uns oft zu chaotisch zu. Manchmal dringen Nachrichten von dort nach oben – Magenschmerzen, Erschöpfung oder andere ungute Gefühle. Selten sehen wir nach, was da unten los ist, meistens trösten wir uns damit, dass zumindest oben alles geordnet ist. In Gebeten und Liedern danken wir Gott für Friede, Erlösung und Versöhnung. Dabei sprechen Körper und Seele eine andere Sprache. Focusing ist eine Methode, die diese »Kommunikationsstörungen« überwindet. So wie das Objektiv einer Kamera das Ziel fokussiert, nimmt diese Weise des Gesprächs mit sich selbst die »unteren Etagen« in Blick und wir können wieder die Sprache von Körper und Seele verstehen und begreifen lernen. An diesem Wochenende können wir wieder lernen, auf unseren Leib und unsere Organe zu hören. Wir entdecken die leibliche Dimension unseres Glaubens durch sanfte Übungen zur Körper-Selbstwahrnehmung und mit biodynamischen Methoden – Bewegung, Spiel, Tanz und Stimme. Leitung:

Dobrina Frank (Gesprächs- und Focusingtherapeutin), Dürmentingen

Kosten:

Kursgebühr: 130,— Euro Vollpension im Doppelzimmer: 96,— Euro Anzahlung bei Anmeldung: 50,— Euro

Anmeldung bitte bis 28. Juni.

20.

18 Uhr

– 22. September

13 Uhr

13116

»Dem Evangelium Gestalt geben« Die Bibel erzählt uns Geschichten, die uns befreiend, heilsam und manchmal auch verstörend durchs Leben begleiten können. An diesem Wochenende werden wir uns im Lesen, im Gespräch und auch mit kreativen Mitteln mit der Bibel auseinandersetzen um zu sehen, mit welchem Wort sie gerade jetzt das eigene Leben bereichern möchte. Mitzubringen sind Schreibzeug, die Bereitschaft, sich auf kreatives Tun einzulassen, bequeme, unempfindliche Kleidung für Bewegungseinheiten, falls vorhanden: eigene Bibel, Malzeug. 22


Leitung:

Sylvia Hodek (Theologin), St. Gallen/CH

Kosten:

Kursgebühr: 98,— Euro Vollpension im Doppelzimmer: 96,— Euro Anzahlung bei Anmeldung: 50,— Euro

Anmeldung bitte bis 6. September.

25.

18 Uhr

– 27. Oktober

13 Uhr

13117

»Was wäre, wenn …?« Leben aus der Kraft der Versöhnung Ein schwelender Streit mit einer Kollegin. Kraftzehrende Auseinandersetzungen in der Partnerschaft. Verletzungen in der Kindheit … Es gibt viele Gründe, im Unfrieden mit sich und Anderen zu sein. Was wäre, wenn ich Versöhnung wagen würde? Zu-allererst mit mir: mit meinen Verletzungen, mit Misslungenem und Brüchigem. Was wäre, wenn ich mich tiefer bejahen könnte und dadurch manchen Ballast ablegen könnte – mir zu Liebe und für mehr Lebensfreude? An diesem Wochenende sollen Wege aufgezeigt werden zu mehr innerem Frieden und Versöhnung – mit mir selbst, im Umgang mit anderen und im Ringen um eine versöhnte Gottesbeziehung. Leitung:

Andreas Rieck (Dipl. Theologe NLP-Master und Kommunikationstrainer) und Dr. Ute Rieck (Dipl. Theologin und Bildungsreferentin), Wendlingen

Kosten:

Kursgebühr: 140,— Euro Vollpension im Doppelzimmer: 96,— Euro Anzahlung bei Anmeldung: 50,— Euro

Anmeldung bitte bis 11. Oktober.

15.

18 Uhr

– 17. November

13 Uhr

13118

»Musik – Kraft für die Seele« Die heilsame Wirkung von Musik erleben Musik – eine universale Sprache, ein Himmelsgeschenk, das den Menschen unmittelbar berührt, sein Inneres ordnet und ihm eine Ahnung des Himmlischen gibt. Wo wir sie zum Erklingen bringen, wird sie zur Energie, die in Körper und Seele ihre heilsame Wirkung entfalten kann. In Verbindung mit geistlichen Impulsen bietet das Wochenende vielfältige Formen, Musik zu erleben – vom Hören über das aktive Musizieren bis zu Bewegung und Tanz. 23


Leitung:

Konrad Gießibl (Dipl. Musiktherapeut), Schramberg Kosten: Kursgebühr: 98,— Euro Vollpension im Doppelzimmer: 96,— Euro Anzahlung bei Anmeldung: 50,— Euro Anmeldung bitte bis 1. November.

22.

18 Uhr

– 24. November

13 Uhr

13119

»Vom Geheimnis des Inneren des Menschen« Texte der Mystik von der Spätantike bis zur Gegenwart Von der Erfahrung des tiefen, inneren Bezugs des Menschen zu Gott berichten die Zeugnisse und Texte der Mystik. Heiligkreuztal selbst war in der Vergangenheit ein Ort mystischen Lebens und Erlebens. Davon gibt bildlich die berühmte Christus-Johannes-Gruppe des ehemaligen Zisterzienserinnenklosters noch eine Anschauung, verkörpert sie doch in sich die mystische Vereinigung der Seele mit Christus. Die besondere Spiritualität des Ortes Heiligkreuztal miteinbeziehend, will dieser Kurs hinführen zu Schlüsselwerken mystischer Erfahrung von der Antike bis zur Gegenwart, von Augustinus (354 - 430) über Meister Eckhart (1260 1328), Heinrich Seuse (1295 -1366) und Johannes Tauler (1300 -1361) bis zum 20. Jahrhundert. Der Frauenfrömmigkeit und Frauenmystik und den Werken der Mechthild von Magdeburg (1207 – um 1282) wird eigene Aufmerksamkeit geschenkt werden. Leitung:

Diözesankonservator Diakon Wolfgang Urban M.A., Rottenburg Kosten: Kursgebühr: 68,— Euro Vollpension im Doppelzimmer: 96,— Euro Anzahlung bei Anmeldung: 40,— Euro Anmeldung bitte bis 8. November.

24


II. Wissen teilen 18.

18 Uhr

– 20. Januar

13 Uhr

13201

»Harmonie im Alltag« – meinen Acker pflügen … Das Problem - wieder ist ein Tag vorbei. Ich selbst bin geschafft und vieles bleibt unerfüllt - verliere meine Leichtigkeit - Ängste und Sorgen begleiten mich. Ich fühle, ich bin von meinem Weg abgekommen - verlaufe mich. Ich frage mich, ist das mein Leben? Der Ausweg - die eigene Erkenntnis und das Gefühl zulassen, mein Alltag ist alles andere als eine Harmonie mit mir selbst. Ich drehe mich im Kreise. Das ist der erste Schritt zur Veränderung. Ich lerne, die Fühlung meines Seins, wo immer es mich berührt, zuzulassen und in ihm zu verweilen. Dadurch mein alltägliches Dasein als »Feld der Gelegenheiten« zu nutzen. Wie weiter? Indem ich mir meines Wesenskerns - meiner Mitte - bewusst werde. Meinen Wünschen und Bedürfnissen im Alltag den gebührenden Platz einräume. Klare, umsetzbare und verbindliche Ziele und Maßnahmen lassen mich auch im Alltag den Werten meines Herzens folgen in meiner Mitte bleiben. »Klarheit ist der Schlüssel!« Das Ergebnis - Dank der mir gemäßen Gestaltung des Alltags aus meiner Mitte bin ich autonom und kann mit einer Art Unbefangenheit zum Leben den Alltag vollenden. Ich strahle und gehe mit Freude meinen eigenen Weg. Mein Leben fügt sich. Der Alltag wird zur großen Übung und führt mich ins große Leben. Leitung:

Hansjörg Madlener (Wirksames Management), Stams, www.Hansjoerg-Madlener.at Kosten: Kursgebühr: 70,— Euro Vollpension im Doppelzimmer: 96,— Euro Anzahlung bei Anmeldung: 40,— Euro Anmeldung bitte bis 4. Januar.

15. März

9 – 18 Uhr

13202

»Führen und Motivieren« Menschen begeistern und Visionen vermitteln Sinn und Ziel guter Führung und Motivation muss es sein, durch Mitarbeiter Energiefelder entstehen zu lassen, die so zur wirkungsvollen Eigendynamik im Unternehmen wer25


den. In Zeiten der Globalisierung und Vernetzung wird der »Umgang« mit den Menschen im Unternehmen und in anderen Organisationen entscheidend sein für die weitere Entwicklung. In angenehmer Atmosphäre finden Sie passende Wege und Möglichkeiten für Ihren Arbeits- und Aufgabenbereich. Das Seminar will Ihre Führungskompetenz stärken. Leitung:

Wilhelm Schilling, Weingarten

Kosten:

Kursgebühr und Verpflegung (Mittagessen und Nachmittagskaffee): 85,— Euro Anzahlung bei Anmeldung: 20,— Euro

Anmeldung bitte bis 1. März.

22.

18 Uhr

– 24. März

13 Uhr

13203

»Die Kraft einer Frau« Wochenendgruppe: Gedanken zum Frausein In einer liebevollen Atmosphäre setzen wir uns mit unserem »Frausein« auseinander und stärken unsere Begabungen, um unser weibliches Potenzial voll auszuschöpfen, sei es im Berufsleben, in der Paarbeziehung, aber auch als Single. Die Verbindung mit anderen Frauen ist eine heilsame Erfahrung, uns von Ängsten, Konkurrenz und Vorurteilen zu befreien. In einem Kreis von Frauen können wir die vielen Facetten des Weiblichen erleben, unsere Erfahrungen miteinander teilen und gemeinsam unser Wissen über die weiblichen Kräfte erweitern. Bitte mitbringen: Bequeme Kleidung und wer hat und damit spielen kann eine Gitarre. Leitung:

Heike Heß (Fachtrainerin für soziale Kompetenz, Psychotherapeutin, Managementcoach), Nürtingen

Kosten:

Kursgebühr: 105,— Euro Vollpension im Doppelzimmer: 96,— Euro Anzahlung bei Anmeldung: 50,— Euro Anmeldung bitte bis 8. März.

12.

18 Uhr

– 14. April

13 Uhr

13204

»Anna und Maria – von Müttern und Töchtern« Im Münster des Klosters Heiligkreuztal sind sie abgebildet: Anna und Maria. Leicht hatten es diese Mutter und ihre Tochter gewiss nicht miteinander. Diese beiden »großen Mütter« laden dazu ein, die eigene Geschichte zu beleuchten. Worte wie Sprachlosigkeit, Missverständnisse, Enttäuschung, aber auch große Sehnsucht und Liebe kamen mir 26


bei der Vorbereitung dieses Seminars in den Sinn. Doch wie sind die Beziehungen zwischen Müttern und Töchtern wirklich? Wer sind sie, diese beiden Frauen, die sich im Spannungsfeld zwischen Kameradschaft und Konkurrenz gegenüberstehen? Können in einer liebevollen Distanz, im gegenseitigen Zuhören und Verstehen Freundschaften entstehen, ohne dass die mütterlich-töchterliche Beziehung verleugnet werden muss? Gemeinsam mit anderen Frauen möchte ich mich auf Spurensuche machen, auf einem Weg des erneuten Kennenlernens, des Verstehens, der Aussöhnung. Ein Weg, von dem ich mich frage, ob er jemals ein Ende finden wird. Sie können alleine kommen, und es wäre auch schön, wenn Mütter und Töchter sich zutrauen, gemeinsam dieses Seminar zu besuchen. Leitung:

Angelika Rinnus (Kunsttherapeutin), Wurmlingen Kosten: Kursgebühr: 110,— Euro Vollpension im Doppelzimmer: 96,— Euro Anzahlung bei Anmeldung: 50,— Euro Anmeldung bitte bis 28. März.

26.

18 Uhr

– 28. April

13 Uhr

13205

»Gitarrenmusik – Kraftquelle für Körper, Geist und Seele« Gitarrenkurs für Anfänger und Wiedereinsteiger Kaum ein Instrument bietet so vielfältige Spieltechniken und Einsatzmöglichkeiten wie die Gitarre. Menschen aller Altersgruppen dient sie als Begleitinstrument beim Singen und Musizieren, erfreut im Ensemble und fasziniert als Soloinstrument. Beim Singen und Gitarrenspielen kommen wir mit Körper, Geist und Seele in Berührung und erleben die Musik als Kraftquelle in unserem Alltag. Der Frühling lädt uns ein, aufzubrechen, Neues zu wagen und uns auf das eigene Klang-Sein einzulassen. Schon mit wenigen Tönen, ersten Akkorden und einfachen Anschlagtechniken wird unsere Lebensfreude durch die wohltuenden Klänge der Gitarre geweckt. Notenkenntnisse sind wünschenswert, aber nicht erforderlich. Bitte mitbringen: Gitarre, Notenständer und evtl. Fußschemel. Leitung:

Daniela Fischer, Bondorf 27


Kosten:

Kursgebühr: 95,— Euro Vollpension im Doppelzimmer: 96,— Euro Anzahlung bei Anmeldung: 50,— Euro

Anmeldung bitte bis 12. April.

9.

14 Uhr

– 12. Mai

13 Uhr

13206

»Es gibt eine Zeit zum Tanzen« Alle, ob jung oder alt, die Freude an Musik und Bewegung haben, sind mit diesem Tanzseminar angesprochen. Wir tanzen Folkloretänze aus aller Welt, Rounds, Squares und Kontratänze, auch Bewegungsfolgen im freien Raum aus dem großen Repertoire des Bundesverbandes Seniorentanz e.V. Teilnahme für Berufstätige auch ab Freitag möglich. Leitung:

Monika Ameringer, Dornstadt

Kosten:

Kursgebühr: 79,— Euro Vollpension im Doppelzimmer: 150,— Euro Anzahlung bei Anmeldung: 50,— Euro

Anmeldung bitte bis 25. April.

22.

13.30 Uhr

– 25. Mai

13 Uhr

13207

»Auf Flügeln des Gesanges II« Aufbaukurs für geübte Chorsänger Wir wollen unsere Grundkenntnisse des Stimmbildungsseminars bis zum Gesangsunterricht ausweiten und uns im Ensemblesingen an Madrigale und kleinere Messen heranwagen. Am Freitagabend ist eine kleine Abendmusik vorgesehen, Solostücke auf Wunsch möglich. Leitung:

Rosemarie Jakschitsch, Bondorf

Kosten:

Kursgebühr: 150,— Euro Vollpension im Doppelzimmer: 150,— Euro Anzahlung bei Anmeldung: 60,— Euro

Anmeldung bitte bis 8. Mai.

28.

18 Uhr

– 30. Juni

13 Uhr

13208

»Barock« Wochendendseminar mit Exkursion Nicht nur Pracht und Schönheit, sondern auch die dunklen Seiten der Epoche kommen zur Sprache. Im Mittelpunkt steht dabei der Mensch jener Zeit, seine Gefühle und Gedanken, sein Alltag und Festtag. Mit Exkursion nach Bad Schussenried und Bad Buchau. Leitung: 28

Dr. Helga Müller-Schnepper, Esslingen


Kosten:

Kursgebühr einschl. Kollegmappe: 98,— Euro Vollpension im Doppelzimmer: 96,— Euro Anzahlung bei Anmeldung: 50,— Euro

Anmeldung bitte bis 14. Juni.

15.

18 Uhr

– 24. Juli

13 Uhr

13209

»Experimentelles Sommeratelier 2013« In der schönen Klosteranlage Heiligkreuztal wollen wir in einer entspannten, freundschaftlichen Atelieratmosphäre unsere eigenen Phantasie- und Bildwelten malen und entdecken. Vorkenntnisse sind nicht unbedingt erforderlich. Erstteilnehmer erhalten zusätzliche Gestaltungshilfen und Maltechniken durch den Kursleiter. Wir malen unsere Bilder mit Acrylfarben auf Leinwand. Malutensilien bitte selber mitbringen. Leitung:

Ralph Kleiner (Künstler, Maler und Bildhauer), Euskirchen

Kosten:

Kursgebühr: 280,— Euro Vollpension im Doppelzimmer (ohne Nachmittagskaffee): 378,— Euro Anzahlung bei Anmeldung: 110,— Euro

Anmeldung bitte bis 1. Juli.

6.

14 Uhr

– 8. September

13 Uhr

13210

»Farbenrausch« – Malen mit Pigmenten Farben in ihrer intensivsten Form sind in der Erfahrung mit Pigmenten möglich. Es entstehen oft überraschende Wechselwirkungen und Nuancen bei der Vermischung mit verschiedenen Bindemitteln wie Gummiarabiqum oder Acrylbindemittel. Farbmischübungen und einfache Blindskizzierübungen helfen die Unsicherheit beim Beginnen zu überwinden. Als Bildträger sind Papier und Leinwand möglich. Als Inspirationsquelle können uns Musik und eigene mitgebrachte Bildvorlagen dienen. Gemeinsame Bildbesprechungen runden den Malprozess ab. Materialbedarf bitte bei Anmeldung angeben. Pauschale für Pigmente, Bindemittel und Papier ca. 20,— Euro Leitung:

Dorette Polnauer (Künstlerin), Zemmer

Kosten:

Kursgebühr: 100,— Euro Vollpension im Doppelzimmer: 96,— Euro Anzahlung bei Anmeldung: 50,— Euro

Anmeldung bitte bis 23. August. 29


27.

18 Uhr

– 29. September

13 Uhr

13211

»Faszination keltisches Christentum« Impulse für eine alltagsnahe Spiritualität Die in der Nähe von Heiligkreuztal gelegene Heuneburg stammt aus keltischer Zeit. Mit der Christianisierung verbanden die keltischen Christen die Naturreligion der Druiden mit der Liebe zu dem einfachen Mann aus Nazareth. Diese alltagstaugliche, schöpfungsbezogene und menschenfreundliche Spiritualität, die aus ihren Segensworten, Gebeten und Legenden spricht, begeistert noch heute. Leitung:

Angela Römer (Theologin, Erwachsenenbildnerin, Fachfrau für Bildung und Spiritualität), Bern (CH)

Kosten:

Kursgebühr: 99,— Euro Vollpension im Doppelzimmer: 96,— Euro Anzahlung bei Anmeldung: 50,— Euro

Anmeldung bitte bis 13. September.

28. September

8 Uhr – 17 Uhr

13212

»Kapellenwanderung rund um Heiligkreuztal« Die Kapellen rund um Heiligkreuztal sind ganz unterschiedlich – hinsichtlich ihrer Größe aber auch hinsichtlich ihrer kunstgeschichtlichen Bedeutung. Aber alle Kapellen sind Stätten des Glaubens und oft sind es gerade die kleinen, unscheinbaren Kapellen, die aufgrund ihrer Lage die Besucherinnen und Besucher besonders ansprechen. Wir wollen einige von diesen Kapellen auf einer eintägigen Wanderung kennenlernen. Start ist in Heiligkreuztal, wo die Möglichkeit besteht, um 7.30 Uhr an der Laudes in der Hauskapelle, dem ehemaligen Kapitelsaal des Klosters Heiligkreuztal, teilzunehmen. Treffpunkt für alle Interessierten ist um 8 Uhr vor dem Münster in Heiligkreuztal. Essen aus dem Rucksack! Die Kapellenwanderung findet bei jedem Wetter statt. Bei sehr schlechtem Wetter werden wir gegebenenfalls die Wanderung abkürzen. Leitung:

Prof. Dr. Manfred Thierer, Leutkirch Dr. Stephan Fuchs, Heiligkreuztal

Kosten:

10,— Euro

Anmeldung bitte bis 21. September. 30


11.

18 Uhr

– 13. Oktober

13 Uhr

13213

»Besser schlafen« Auf dem Weg zu innerer Ruhe Viele Menschen haben Schwierigkeiten, in guten und erholsamen Schlaf zu gelangen. Eine neuere Methode ist das Sounder Sleep System, das die Qualität unseres Schlafes verbessert. Die leicht zu erlernenden und effektiven Techniken helfen, Stress abzubauen, besser einzuschlafen und auch, um nachts wieder in den Schlaf zu finden. Sie besteht aus drei Elementen: - natürliche Atmung - Tagesentspannungstechniken - Schlaf unterstützende Techniken. Sounder Sleep ist im Alltag einfach zu praktizieren. Die Atmosphäre des Klosters bietet eine ideale Umgebung, um sich die Techniken anzueignen und das Gelernte in den Alltag weiterzutragen. Weitere Informationen unter www.soundersleep.com. Die Kursleiterin ist Feldenkrais-Pädagogin und hat vor einigen Jahren die Zusatzausbildung zum Sounder Sleep Practitioner absolviert. Ein Handbuch mit einem dreiwöchigen Übungsplan für die Weiterarbeit zuhause kann für 15,— Euro erworben werden. Bitte mitbringen: bequeme Kleidung, warme Socken und eine Decke. Leitung: Kosten:

Helga Siegle, Tübingen Kursgebühr: 95,— Euro Vollpension im Doppelzimmer: 96,— Euro Anzahlung bei Anmeldung: 50,— Euro Anmeldung bitte bis 27. September.

18. Oktober

9 – 18 Uhr

13214

»Lebensenergie gewinnen – durch Balance für Arbeit und Freizeit« Unsere jeweiligen Lebenssituationen sind eine andauernde Herausforderung – sowohl bei der Arbeit als auch in der Freizeit. Damit wir das alles schaffen, stellt unser Körper uns Lebensenergie bereit. Im Leben heute spüren wir immer wieder, dass unsere Energie, unser Antrieb, stark nachlässt. Lernen Sie in diesem Seminar, wie Sie ganz persönlich Ihren Energiespeicher aufladen. In angenehmer Atmosphäre werden neue Erfahrungen individuell in die Praxis umgesetzt. Dieser Seminartag wird Ihnen helfen, die erforderliche Balance für Ihre 31


Lebensbereiche bereitzustellen. Als erfahrener Seminarleiter freue ich mich auf Sie als Teilnehmer. Gönnen Sie sich dieses Seminar, diesen Tag. Ihr Befinden im Alltag wird sich verbessern. Leitung: Kosten:

Wilhelm Schilling, Weingarten 85,— Euro (einschl. Mittagessen und Kaffee) Anzahlung bei Anmeldung: 20,— Euro Anmeldung bitte bis 11. Oktober.

18.

18 Uhr

– 20. Oktober

17 Uhr

13215

»J.S. Bach im Kloster musizieren« Chorwochenende für Chorsängerinnen und Chorsänger In der inspirierenden Atmosphäre des Klosters Heiligkreuztal wollen wir an diesem Wochenende die Kantate Nr. 10 »Meine Seel erhebt den Herren« für Soli, Chor und Orchester von Johann Sebastian Bach erarbeiten und uns im Singen dieses Werkes auf einen musikalischen und spirituellen Weg machen. Zum Abschluss des Wochenendes werden wir die ganze Kantate am Sonntag nachmittag im Münster Heiligkreuztal aufführen. Der Chor singt Eingangschor und Schlusschoral der Kantate. Sie ist nicht schwer und an dem Wochenende gut zu »schaffen«. So bleibt auch noch Zeit für Erholung im Klostergarten und zu Spaziergängen in die schöne Umgebung. Die Noten werden gesammelt bestellt und können am Freitagabend bei der ersten Probe käuflich erworben werden (Chorpartitur: 2,20 Euro). Wenn Sie die Kantate bereits besitzen, können Sie selbstverständlich Ihre eigenen Noten mitbringen. Bitte geben Sie bei der Anmeldung Ihre Stimmlage an. Leitung: Kosten:

Johannes Böckler (Kirchenmusiker), Oberstdorf Kursgebühr: 59,— Euro Vollpension im Doppelzimmer: 96,— Euro Anzahlung bei Anmeldung: 40,— Euro Anmeldung bitte bis 4. Oktober.

8.

18 Uhr

– 10. November

13 Uhr

13216

»Erkenne Deine Zeit! – Zeit ist’s, dass es Zeit wird« Das Problem - Ein Gefühl, die Zeit und damit mein Leben verrinnt wie der Sand durch das Sieb. Die brennenden Fragen: Tue ich das, was ich wirklich tun soll? Womit habe ICH in meinem Leben zu tun? Was sind meine zentralen Fähigkeiten/Pfunde/Talente? Was ist mein Beitrag – wozu und 32


wofür? Was muss jetzt getan werden? Mit was möchte ich in Erinnerung bleiben? Das Ziel - Die effektive Entscheidung - die Konzentration auf die richtigen Dinge, das, was ich gerne mache und sehr gut kann. Damit einzigartigen Nutzen biete. Meine Lebenszeit meinem Wesen gerecht einteile. Der Stimme meines Herzens folge. Die Liebe zu mir selbst finde, die weitet – ein Glück, das bleibt. Verweilen können. Der Ausweg – Ein erfolgreiches Leben wird organisiert – das erfordert Mut und Weitsicht – ein Streben nach Höherem. Es gilt, die richtigen Entscheidungen zu treffen, um meinem Wesen gerecht zu werden. Eigene Verhaltensmuster in meinem Umgang mit meiner Lebenszeit erkennen und über meinen Horizont hinausblicken. Wie? - Erkenne meine Zeit! Um das Wozu? geht es in meinem Leben? - Dem Ruf meines eigenen Wesens folgen! Was ist gut für mich in meinem Leben? Was sind meine Bedürfnisse? Wie sehen meine Ziele aus? Was muss ich jetzt in meiner persönlichen Situation tun? Aussichtslos erscheinende Situationen auflösen - den Mut finden, die eigene Größe zulassen! Das Ergebnis - Ich gebe mir selbst Priorität - ich bin wesentlich - in meiner Mitte - liebe mich selbst! Was gut ist für mein Unternehmen, das Leben heißt, ist auch gut für meine Mitmenschen. Ich bin verantwortlich für mein Leben. »Der CEO lebt seine Bestimmung, seine Werte und die Grundsätze seines Unternehmens.« Ich weiß: »Wie mache ich das …« und handle im HIER UND JETZT konsequent danach! Leitung:

Hansjörg Madlener (Wirksames Management), Stams, www.Hansjoerg-Madlener.at

Kosten:

Kursgebühr: 70,— Euro Vollpension im Doppelzimmer: 96,— Euro Anzahlung bei Anmeldung: 40,— Euro

Anmeldung bitte bis 25. Oktober.

22.

18 Uhr

– 24. November

13 Uhr

13217

»Reduzieren und gewinnen« Ich muß nur einmal unterbrechen! Jeden Tag werden wir sowohl bei der Arbeit als auch in der Freizeit mit zahlreichen Anforderungen und Reizen überflutet und jonglieren in Beziehungen zu unterschiedlichsten Menschen. Dabei häufen wir Ballast an, der uns unmerklich immer mehr Zeit und den Raum zum Leben nimmt. Wir stellen uns immer wieder Fragen wie »was brauche ich, um glücklich und zufrieden zu sein?« oder »wann geht es mir richtig gut?« 33


Lebensqualität, Glück und Erfüllung empfinden wir, wenn unsere vier zentralen Lebensbereiche ‘Arbeit’, ‘Körper’, ‘Beziehungen’ und ‘Sinn’ im Gleichgewicht sind. Jedem dieser Bereiche muss im Alltag genügend Zeit eingeräumt werden. Im Rahmen des Seminars bietet sich die Möglichkeit, den Alltag zu unterbrechen, die eigene Betrachtungsweise zu beleuchten, Dinge zu hinterfragen, ‘Werkzeuge’ und Methoden kennenzulernen, wie wir durch mehr Achtsamkeit diese kleinen Unterbrechungen in unser Leben integrieren und die Balance wieder herstellen können. Leitung:

Uli Bopp, Donzdorf Daniela Burlaga, Weinheim Kosten: Kursgebühr: 82,— Euro Vollpension im Doppelzimmer: 96,— Euro Anzahlung bei Anmeldung: 40,— Euro Anmeldung bitte bis 8. November.

5.

13.30 Uhr

– 8. Dezember

13 Uhr

13218

»Auf Flügeln des Gesanges …« Singen kann … wer sich traut! Sie würden gerne sicherer singen und wollen die Ausdruckskraft Ihrer Stimme verbessern. Sie möchten etwas über Gesangsunterricht erfahren und es an sich selber ausprobieren? An diesem Wochenende werden wir gemeinsam mit Hilfe praktischer Übungen mehr Zutrauen zur eigenen Stimmkraft entwickeln und so Anregungen geben, Hemmungen im Umgang mit der eigenen Stimme abzubauen. Notenkenntnisse sind wünschenswert. Leitung: Kosten:

Rosemarie Jakschitsch, Bondorf Kursgebühr: 150,— Euro Vollpension im Doppelzimmer: 150,— Euro Anzahlung bei Anmeldung: 60,— Euro Anmeldung bitte bis 21. November.

34


Reden lernen 15.

18 Uhr

– 17. Februar

III. 13301

13 Uhr

»Reden lernen ohne Stress« Hören, Formulieren, Überzeugen Dieser Kurs wendet sich an Menschen, die spüren, dass Lampenfieber und Unsicherheit sie bisher daran hindern, schlagfertiger und überzeugender zu reden. In entspannter, angenehmer Atmosphäre gehen Sie Schritt für Schritt vorwärts auf dem Weg, Ihre Wirkung auf andere zu verbessern. Die gewonnenen neuen Erfahrungen können Sie im Beruf, in Gremien, im Vereinsleben aber auch im privaten Umfeld erfolgreich einsetzen. Inhalte: • Lampenfieber abbauen, mehr Sicherheit gewinnen • Spontanität und Schlagfertigkeit steigern • die Sprechtechnik verbessern • lebendiger und überzeugender argumentieren Leitung: Kosten:

Rudi Maier, Illerbachen Kursgebühr: 85,— Euro Vollpension im Doppelzimmer: 96,— Euro Anzahlung bei Anmeldung: 40,— Euro Anmeldung bitte bis 1. Februar.

Teil I: Teil II:

26. 17 Uhr – 27. April 17 Uhr 20. 17 Uhr – 21. September

17 Uhr

13302 13302

»Kommunikation aktiv« – Hören, Formulieren, Reden • • • • • • • • • •

Körpersprache Sprechtechnik Argumentation Ausdruck Dynamik Gesprächsführung Moderation Kameraverhalten Atemtechnik Diskussion 35


Das sind die Themen, um die es in diesem Rhetorik-Grundkurs geht. Sprache ist Ausdruck der eigenen Persönlichkeit. Überzeugen kann nur, wer sich selber treu bleibt, auf seine individuellen Stärken setzt und diese ausbaut. Dein Ausdruck öffnet dir Türen und ebnet dir Wege – im Studium, beruflich und privat. Sprechend – »ansprechend« – kannst du dich selbst, deine Arbeit und deine Inhalte überzeugend repräsentieren. Die Beherrschung des gesprochenen Wortes ist Voraussetzung für Anerkennung und Erfolg in allen Lebenslagen. Im Vordergrund steht die Methodenvielfalt und Selbsterfahrung unter Einsatz der Videokamera. Zusammen mit den Rückmeldungen der anderen Teilnehmerinnen, Teilnehmer und des Trainers entdeckst du eine Vielzahl an Möglichkeiten, dein Gesprächsverhalten wirksam zu gestalten. In einem geschützten Lernfeld kannst du diese Erfahrungen erfolgreich üben. Die Teilnahme an diesem Grundkurs berechtigt zum weiterführenden Kurs »Kommunikation intensiv« und gilt als erste Stufe zur Ausbildung als Rhetoriktrainerin und Rhetoriktrainer der Stefanus-Gemeinschaft. Leitung: Otto Flür, Imst/Tirol Kosten für beide Seminare: Kursgebühr: 138,— Euro Vollpension im Doppelzimmer: 99,— Euro Anzahlung bei Anmeldung: 50,— Euro Anmeldung bitte bis 19. April.

14.

18 Uhr

– 16. Juni

13 Uhr

13303

»Miteinander lebendig kommunizieren« Einführungsseminar in Gewaltfreier Kommunikation »Wir brauchen auf der Welt nicht mehr Energie in Form von Erdöl, sondern wir brauchen mehr Energie in Form von Menschlichkeit und Lebensfreude.« Marshall B. Rosenberg Tagtäglich kommunizieren wir mit anderen, wie auch mit uns selbst. Doch nicht immer erleben wir, dass unsere Anliegen oder Wünsche wirklich gehört bzw. verstanden werden. Oftmals entstehen in solchen Konfliktsituationen Bewertungen oder Vorwürfe in unseren Köpfen, die sich nicht nur gegen andere, sondern auch gegen uns selbst richten. Die Gewaltfreie Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg bietet eine Möglichkeit, aus diesem Kreislauf auszusteigen. Im Mittelpunkt dieses Workshops steht die Frage, was es konkret bedeutet, mit sich selbst und anderen einfühlsam zu kommunizieren. Anhand der vier Schritte – Beobach36


tung, Gefühl, Bedürfnis und Bitte – wird die Haltung einer wertschätzenden und aufrichtigen Verbindung näher gebracht. Dies ist ein Einführungsseminar in Gewaltfreier (Empathischer) Kommunikation. Interessierte, die bereits ein Einführungsseminar besucht haben, können darüber hinaus ihre Kenntnisse in speziellen Übungen vertiefen. Leitung:

Julia Strauhal, Völs/Tirol Dr. Helge Juen, Imst/Tirol Kosten: Kursgebühr: 110,— Euro Vollpension im Doppelzimmer: 96,— Euro Anzahlung bei Anmeldung: 50,— Euro Anmeldung bitte bis 31. Mai.

Neuer Rhetorik-Jahreskurs ab Herbst 2013 Die Stefanus-Gemeinschaft hat beschlossen, einen neuen Rhetorik-Jahreskurs auszuarbeiten. In einer ersten Testphase im Herbst 2013 werden die ersten drei Module des neuen Rhetorikkurses 1. Verbale- und nonverbale Kommunikation, 2. Wirkungsvoll sprechen und 3. Wirkungsvoll referieren an drei Samstagen angeboten. Die einzelnen Termine können ab April 2013 im Sekretariat der Stefanus-Gemeinschaft erfragt werden. Leitung:

Beratungsteam Rhetorik

37


Geistliches Zentrum Gottesdienste in Heiligkreuztal Alle Gäste, Seminarteilnehmerinnen und -teilnehmer unseres Hauses sind herzlich zur HEILIGEN MESSE, die täglich, außer an Samstagen, gefeiert wird eingeladen. Die Gottesdienstzeiten sind auf die Essenszeiten abgestimmt. Die EUCHARISTIEFEIERN am Sonntag um 9 und 11 Uhr sind so gelegt, dass sie als Abschluss eines Wochenendseminares gut wahrgenommen werden können. Wir freuen uns sehr, Sie bei unseren Gottesdiensten begrüßen zu dürfen. Sonntag

7.30 9.00 11.00 19.00

Laudes (K) Eucharistiefeier (M) Eucharistiefeier (K) Vesper (K)

Montag

7.00 7.30 18.30 19.00

Laudes (K) Eucharistiefeier (K) Rosenkranz (M) Vesper (K)

Dienstag

7.00 7.30 19.00

Laudes (K) Eucharistiefeier (K) Vesper (K)

Mittwoch

7.30 18.30 19.00

Laudes (K) Rosenkranz (M) Eucharistiefeier (M)

Donnerstag

7.30 19.00

Eucharistiefeier mit Laudes (K) Vesper (K)

Freitag

7.30 18.30 19.00

Laudes (K) Rosenkranz (M) Eucharistiefeier mit Vesper (K)

Samstag

7.30 19.00

Laudes (K) Vesper mit Luzernar (K)

Herz-Jesu-Freitag 19.00 Taizé-Andacht

20.00

jeden ersten Freitag im Monat mit Gebet für die Kranken jeden dritten Freitag im Monat (K) (M) Münster

(K) Kapitelsaal

Aktuelle Änderungen und geänderte Zeiten im Winterplan entnehmen Sie der Anschlagtafel in der Eingangshalle.

38


Das Stundengebet An einem Seminar oder einer Veranstaltung im ehemaligen Zisterzienserinnenkloster Heiligkreuztal teilzunehmen bedeutet auch, bewusst wahrzunehmen, dass in den Räumen – ob in Gästezimmern, Speisesälen, dem Kreuzgang und den Gottesdiensträumen – jahrhundertelang (von 1227 bis 1833) Schwestern lebten, beteten und arbeiteten. Die Tradition des Stundengebetes, das diesen Ort, die Menschen, die darin leben, und ihr Tun heiligen soll, wird in Heiligkreuztal von einer kleinen Gebetsgemeinschaft weitergeführt. Wir laden Sie als unsere Gäste zu Laudes (Morgenlob) und Vesper (Abendgebet) herzlich ein. Hymnen, Psalmen, Lesungen und Fürbitten sind wesentliche Elemente des Stundengebets, das gesprochen und gesungen wird. Kloster Heiligkreuztal will als Kraftort, als Ort der Ruhe auf seine Gäste wirken. Die Gebetszeiten sind ein Angebot, den Alltag zu unterbrechen und bieten die Möglichkeit, innezuhalten und den Ort, die Stille, das Erlebte, die Begegnungen in die Tiefe gehen zu lassen.

Taizéandacht Bei Gott allein kommt meine Seele zur Ruhe Jeden dritten Freitag im Monat findet im Kapitelsaal des Klosters Heiligkreuztal eine Taizéandacht mit besinnlichen Texten und Liedern aus Taizé statt. Gäste und Besucher sind immer herzlich dazu eingeladen. Die Andacht beginnt um 20 Uhr.

Termine 2013: 18. Januar, 15. Februar, 15. März, 19. April, 17. Mai, 21. Juni, 19. Juli, 20. September, 18. Oktober, 15. November, 20. Dezember 39


Organisatorische Hinweise VERANSTALTUNGSDAUER In der Regel beginnen die Veranstaltungen mit dem Abendessen um 18.00 Uhr und enden mit dem Mittagessen um 12.00 Uhr. Ausnahmen sind beim jeweiligen Kurs vermerkt.

PREISGESTALTUNG Der Gesamtpreis setzt sich zusammen aus Kursgebühr (Honorar, Fahrtkosten und Aufwand für Referenten, Verwaltungsaufwand, …) und Vollpension im Doppelzimmer (der angegebene Preis gilt für die gesamte Kursdauer). Wenn Sie Einzelzimmer oder ein Zimmer mit Dusche und WC wünschen, berechnen wir Ihnen pro Nacht und pro Bett einen Zuschlag in Höhe von: Einzelzimmer: 10,— Euro Einzelzimmer mit Dusche und WC: 19,— Euro Doppelzimmer mit Dusche und WC: 9,— Euro Da diese Zimmer nur in sehr begrenzter Anzahl zur Verfügung stehen, bitten wir um Verständnis, wenn wir nicht alle Wünsche berücksichtigen können. Materialien, Fotokopien, empfohlene Literatur, Telefongebühren usw. werden zusätzlich berechnet.

KURSTEILNAHME

OHNE

VOLLPENSION

Wenn Sie ohne Vollpension an einem Kurs teilnehmen, so gelten die Tagespauschalpreise des Tagungshauses.

UNTERKUNFT Alle Zimmer sind, der Tradition der Zisterzienser entsprechend, konsequent einfach eingerichtet. Sie verfügen über fließend Warmwasser, einige Zimmer über Dusche und WC. Individuell gestaltete Holz- oder Stuckdecken, Fachwerkwände, alte Bemalungen, Ecken und Erker, manchmal auch einfach schlichtes Weiß, geben den großenteils alten Nonnenzellen eine ganz eigene Ausstrahlung.

MAHLZEITEN Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Tagungshauses versorgen Sie mit vier Mahlzeiten pro Tag (Frühstücksbuffet, Mittagsbuffet, Nachmittagskaffee und Abendbuffet). Für nicht eingenommene Mahlzeiten im Rahmen der Kurs40


vollpension können wir Ihnen kein Geld rückerstatten. Mittags werden mehrere Menüs angeboten, eines davon fleischlos. Wir bitten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die vegetarisches Essen wünschen oder bei denen auf Allergien Rücksicht genommen werden muss, dies bereits bei der Anmeldung auf der Anmeldekarte bekanntzugeben.

ERMÄSSIGUNGEN Werkbriefbezieher (Einzelpersonen und Ehepaare) erhalten auf Kurse der Bereiche I bis VI des Jahresprogrammes einen Nachlass von 10 % (auf Kursgebühr und angeführte Pensionspreise). Ausgenommen aus dieser Regelung sind Kurse, die bereits ermäßigt angeboten werden. Diese Veranstaltungen sind im Programm gekennzeichnet. Schüler (ab 14 Jahre), Studenten, Auszubildende, Wehr dienst- und Zivildienstleistende, Menschen mit einer schweren Behinderung, Arbeitslose, Alleinerziehende und kinderreiche Familien können auf schriftlichen, formlosen Antrag (Nachweis) bis zu 25 % Ermäßigung auf die Kursgebühr erhalten. Der Antrag muß 14 Tage vor Beginn des Kurses im Sekretariat der Stefanus-Gemeinschaft, D – 88499 Heiligkreuztal, vorliegen. Bitte beachten Sie: Vergünstigungen, Nachlässe und Rabatte können nicht miteinander kombiniert werden. Bei Preisermäßigungen besteht kein Anspruch auf ein Einzelzimmer. Die Nachlässe gelten nur für Kurse, die in Heiligkreuztal stattfinden.

ANMELDUNG, RÜCKTRITT Ihre Anmeldung zu den angebotenen Kursen erbitten wir schriftlich mit der beiliegenden Anmeldekarte oder – falls Ihnen keine Anmeldekarte zur Verfügung steht – per EMail, Post, Fax oder Telefon. Bitte melden Sie sich bis spätestens 14 Tage vor Kursbeginn an. Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine Teilnahmebestätigung mit Überweisungsträger. Damit sind Sie verbindlich angemeldet. Mit Ihrer Anmeldung bitten wir Sie um Überweisung der Anzahlung, die beim jeweiligen Seminar angegeben ist. Die restliche Teilnahmegebühr wird eine Woche vor Seminarbeginn fällig. Falls sich zum Beispiel Zeiten ändern sollten, das Seminar abgesagt wird oder bestimmtes Material mitgenommen werden muss, erhalten Sie noch einen weiteren Informationsbrief. Hören Sie nichts mehr von uns, so gelten die Angaben der Teilnahmebestätigung. 41


KURSABMELDUNG Falls Sie an einem Kurs nicht teilnehmen können, können Sie den Kursplatz ohne weitere Kosten auf eine andere Person übertragen. Bitte informieren Sie uns rechtzeitig. Wir bitten um Verständnis, dass wir bei Abmeldung folgende Stornogebühren berechnen: • Bei Abmeldung ab vier Wochen bis sechs Tage vor Kursbeginn 10 % des Gesamtpreises (Kursgebühr, Übernachtung und Vollpension). • Bei Abmeldung ab fünf Tage bis einen Tag vor Kursbeginn die Anzahlung. • Bei Abmeldung am Veranstaltungstag oder Nichterscheinen die gesamte Kursgebühr und 50 % von Übernachtung und Vollpension. Falls Sie sich abmelden müssen, bitten wir Sie um möglichst baldige Mitteilung. Wir können dann Interessenten, die eventuell auf der Warteliste stehen, noch rechtzeitig informieren. Wenn ein Kurs wegen zu geringer Teilnehmerzahl oder aus einem anderen wichtigen Grund nicht stattfinden kann, werden Sie umgehend, spätestens jedoch sieben Tage vor Beginn des Kurses benachrichtigt. Bereits überwiesene Kursgebühren werden selbstverständlich rückerstattet.

ANFRAGEN

UND

ANMELDUNGEN

an das Sekretariat der Stefanus-Gemeinschaft Frau Ilse Hecht Am Münster 11 D – 88499 Heiligkreuztal Telefon: 0 73 71 / 1 86 -41 Telefax: 0 73 71 / 1 86 -43 E-Mail: i.hecht@stefanus.de

INFORMATIONEN

ZU DEN

VERANSTALTUNGEN

Ausführliche Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen erhalten Sie über unsere Homepage www.stefanus.de und über eigene Faltblätter, die wir zu den meisten Kursen erstellen. Diese können Sie in unserem Sekretariat anfordern.

BEZAHLUNG Wir bitten um Begleichung der Kosten durch Überweisung (keine Schecks) auf eine der folgenden Kontonummern: LIGA Bank eG (BLZ 75090300) Kontonummer 6487564 Bankverbindung aus dem Ausland: IBAN: DE71 7509 0300 0006 4875 64 BIC GENODEF1M05 oder KSK Biberach (BLZ 65450070) Kontonummer 482082 Bankverbindung aus dem Ausland: IBAN: DE23 6545 0070 0000 4820 82 BIC SBCRDE66 42


Freundschaft pflegen

1.

18 Uhr

– 3. Februar

IV. 13103

13 Uhr

»Denn Gott hat uns nicht einen Geist der Verzagtheit gegeben sondern den Geist der Kraft, der Liebe und der Besonnenheit.« (2 Tim 1,7) Besinnungstage zum Jahresleitwort der Stefanus-Gemeinschaft Kraft, Liebe und Besonnenheit – drei starke Kräfte gegen die Verzagtheit. Das neues Jahresleitwort 2013/14 der Stefanus-Gemeinschaft soll diese Besinnungstage inspirieren durch biblische und spirituelle Erschließungen. Leitung:

Msgr. Heinrich-Maria Burkard, Heiligkreuztal

Kosten:

Kursgebühr: 40,— Euro Vollpension im Doppelzimmer: 96,— Euro Anzahlung bei Anmeldung: 40,— Euro

Anmeldung bitte bis 18. Januar.

21. 22.

18 Uhr 18 Uhr

– 25. April 17 Uhr – 26. September

17 Uhr

13401 13402

»Spirituelle Radwandertage« Fitness für Körper und Seele Haben sie Freude an Bewegung, der Natur und Kultur? Sind ihnen Fragen nach dem Sinn des Lebens nicht fremd? Möchten sie neue Menschen kennen lernen und Kontakte knüpfen? Machen sie sich mit Gleichgesinnten auf den Weg und entdecken sie die Perlen auf dem Oberschwäbischen Pilgerweg. • In Tagesetappen von ca. 60 km erkunden wir die Schönheiten Oberschwabens. • Ausdauer ist gefragt, aber wir sind nicht auf der »Flucht« und nehmen auf langsamere Teilnehmer Rücksicht. 44


• An kraftvollen (Wallfahrts) Orten wollen wir uns besinnen, Gott danken, ihn loben und ihm unsere Anliegen darbringen. • Die Abende dienen der Geselligkeit und der Freundschaftspflege. • Ausgangspunkt unserer Radausflüge ist der kraftvolle Ort Heiligkreuztal • Wir fahren mit leichtem Gepäck auf Radwegen und Landstraßen, Regenbekleidung und Helm sind erforderlich. Leitung:

Otto Flür, Imst/Tirol

Kosten:

Kursgebühr und Vollpension (mit Lunchpaket, ohne Nachmittagskaffee) im Doppelzimmer: 290,— Euro Anzahlung bei Anmeldung: 60,— Euro

Anmeldung bitte bis 14 Tage vor dem jeweiligen Seminar.

9.

18 Uhr

– 11. Mai

13 Uhr

13403

»Konsens–Dissens–Nonsens« Weiterbildung für Verantwortungsträger, Mentoren und Obleute in der Stefanus-Gemeinschaft Um Leben als sinnig und stimmig (sensus) zu erfahren, braucht es Zustimmung (consensus) zur Realität, wie sie ist. Wer ständig in der Abgrenzung (dissensus) mit sich und anderen lebt, landet schließlich in der Unsinnigkeit (nonconsensus). Ein Faltblatt mit weiteren Informationen kann im Stefanus-Sekretariat angefordert werden. Leitung:

Team Spiritualität und Grundsatzfragen

Kosten:

Kursgebühr: 40,— Euro Vollpension im Doppelzimmer: 96,— Euro Anzahlung bei Anmeldung: 40,— Euro

Anmeldung bitte bis 25. April.

15.

12 Uhr

– 16. Mai

13 Uhr

13404

»Politische Tagung für und mit langjährigen Stefanusfreunden« Gerne wollen wir dem Wunsch vieler langjährig engagierter Stefanusfreunde nachkommen und auch in diesem Jahr wieder die Politische Frühjahrstagung im Kloster Heiligkreuztal veranstalten. Leitung:

Herbert Frick, Bermatingen 45


Kosten:

Kursgebühr: 40,— Euro Vollpension im Doppelzimmer: 63,— Euro Anzahlung bei Anmeldung: 40,— Euro Anmeldung bitte bis 1. Mai.

1. – 6. Juli

13405

»Ein Weg zu Gott führt über die Berge« 28. Bergwoche der Stefanus-Gemeinschaft Vom Ausgangspunkt – einer Hütte in den Tiroler Alpen – machen die Bergfreunde, unter Leitung eines erfahrenen Tiroler Bergführers, täglich eine Hochgebirgstour. Außer Liebe zur Stille, zur Natur und zu den Bergen ist es wichtig, Erfahrung und Praxis im Bergwandern und Trittsicherheit mitzubringen und die nötige Kondition für vierstündige Aufstiege bei langsamem, ruhigem Gehen. Bergführer: Leitung: Kosten:

10.

18 Uhr

Peter Gleirscher, Neustift im Stubaital Andrea Kotter, Heiligkreuztal Die Bergführerkosten pro Person betragen 160,— Euro. Halbpension auf der Hütte: ca. 220,— Euro Auf diese Kosten gibt es keine Ermäßigung. Sie sind bei der Veranstaltung zu bezahlen.

– 24. August

13 Uhr

13406

»Familienferien im Kloster« Zwei Wochen lang bieten wir Familien die Gelegenheit, sich im Kloster zu erholen. In der Zeit nach dem Frühstück bis einschließlich der Mittagspause und nach dem Abendessen bieten wir Kinderbetreuung in verschiedenen Altersgruppen an. Für die Eltern findet nach gemeinsamer Absprache ein getrenntes Angebot statt. Der Nachmittag steht den Familien für eigene Unternehmungen zur Verfügung. Nähere Informationen über die Familienferien gibt Ihnen ein eigenes Faltblatt, das Sie im Sekretariat anfordern können. Leitung:

Diakon Alfred Fraidling, Kaufbeuren Dr. Stephan Fuchs, Heiligkreuztal Kosten pro Person: Vollpension im Doppelzimmer, inklusive Kinderbetreuung, Referenten, Leitung: 760,— Euro Als Höchstpreis pro Familie werden 1.980,— Euro berechnet. Diese Ferienwochen werden bereits ermäßigt angeboten, daher werden keine weiteren Nachlässe gewährt. Anmeldung bitte im Frühjahr 2013. 46


26.

18 Uhr

– 31. August

13 Uhr

13407

»Wir radeln durch das Land« Radtouren in der Umgebung von Heiligkreuztal Rund um Heiligkreuztal liegt so viel Sehenswertes, dass es sich anbietet, diesen Ort als Ausgangspunkt von Radtouren zu wählen. Gut beschilderte Radwege führen zu Naturphänomenen wie Federsee oder Wimsener Höhle, zu Zeugen aus vorgeschichtlicher Zeit wie der Heuneburg oder den Pfahlbauten bei Bad Buchau, zu Klöstern, Schlössern und Städten, die an der Oberschwäbischen Barockstraße oder am Donauradweg liegen und auf Tagestouren zu erreichen sind. Mit der Bahn kann man auch zu weiter entfernten Orten wie beispielweise Kloster Beuron oder Blaubeuren fahren und von dort aus radeln. Die Tourenlänge beträgt täglich zwischen 50 bis 55 km. Es werden keine radlerischen Höchstleistungen erwartet – die Räder sollen zwar gut im Schuß sein, brauchen aber keine Rennräder zu sein. Notwendig ist jedoch ein Fahrradhelm. Leitung:

Kurt Gehweiler, Grüningen

Kosten:

Kursgebühr: 92,— Euro Vollpension (mit Lunchpaket, ohne Nachmittagskaffee) im Doppelzimmer: 232,— Euro (nicht enthalten sind Eintrittsgelder) Anzahlung bei Anmeldung: 70,— Euro

Anmeldung bitte bis 12. August.

13.

18 Uhr

– 15. September

10 Uhr

13408

»Dialog« Politische Jahrestagung der Stefanus-Gemeinschaft Das Thema Dialog soll im Mittelpunkt der Tagung stehen sowohl in Hinblick auf Staat und Politik als auch auf Gesellschaft und Kirche: Wo gibt es Schwierigkeiten? Wie kann ein fruchtbarer Dialog gelingen? Nähere Informationen erhalten Sie ab Juni 2013. Leitung:

Herbert Frick, Bermatingen

Kosten:

Kursgebühr: 40,— Euro Vollpension im Doppelzimmer: 88,— Euro Anzahlung bei Anmeldung: 40,— Euro

Anmeldung bitte bis 30. August. 47


15. September

13409

10 – 17 Uhr

Stefanus-Sternwallfahrt ins Münster Unserer Lieben Frau zu Zwiefalten Zum 62. Mal pilgert die Stefanus-Gemeinschaft nach Zwiefalten. Wir danken dem Herrn für alle Gnaden, die wir erhalten haben und bitten um Seinen Segen für die vor uns liegende Arbeit. Alle Freundinnen und Freunde der Stefanus-Gemeinschaft und des Klosters Heiligkreuztal sind mit ihren Familien herzlich dazu eingeladen. 10.00 Uhr Festgottesdienst im Münster zu Zwiefalten 12.00 Uhr Mittagessen im Kloster Heiligkreuztal 14.00 Uhr Festvortrag 16.00 Uhr Marienvesper im Münster von Heiligkreuztal

18.

18 Uhr

– 20. Oktober

13.30 Uhr

13410

»Auf die Laien kommt es an« Ein Wochenendkurs zum Ort der Laien in der Kirche Durch das Zweite Vatikanische Konzil hat sich die Rolle der Laien in der Kirche verändert. Durch den Priestermangel sind sie zudem noch mehr gefordert. Doch den einen gehen die Befugnisse der Laien zu weit andere dagegen klagen über klerikale Bevormundung. Welchen Ort und welche unausgeschöpften Möglichkeiten Laien in der katholischen Kirche haben soll dieser Kurs klären. Leitung:

Msgr. Heinrich-Maria Burkard, Heiligkreuztal Sr. Petra Maria Brugger OSF, Heiligkreuztal Florian Kopp, Pürgen Kosten: Kursgebühr: 40,— Euro Vollpension im Doppelzimmer: 96,— Euro Anzahlung bei Anmeldung: 40,— Euro Anmeldung bitte bis 4. Oktober.

»Glauben – Wissen – Reden« Stefanus-Grundkurs für Interessierte an der Stefanus-Gemeinschaft Der Kurs kann vor Ort durchgeführt werden. Wir kommen gerne zu Ihnen. Wenn Sie eine Durchführung dieses Grundkurses bei Ihnen wünschen, bitten wir um eine frühzeitige Meldung im Stefanus-Sekretariat. Ein Faltblatt mit weiteren Informationen kann angefordert werden. Leitung:

48

Team Spiritualität


Bewahrung der Schöpfung 9. März

V. 13501

9 Uhr - 17 Uhr

»Bewahrung der Schöpfung konkret« Beispielhafter Umgang mit Energie und Natur im Klosterdorf Heiligkreuztal Der Erwerb des ehemaligen Klosters Heiligkreuztal durch die Stefanus-Gemeinschaft vor 40 Jahren war ein Glücksfall für diese wunderbare Klosteranlage. Jetzt gilt es, nicht nur von Bewahrung der Schöpfung zu sprechen, sondern auch konkrete Schritte zu gehen. Bei Besichtigungen vor Ort und in Referaten werden zentrale Themen behandelt: - Ein neue Heizung mit Holz statt Mineralöl - Lokale Agenda Nachhaltigkeit - Bewahrung der Schöpfung durch Kulturpflanzungen. Der Referent, Gerhard Lutz, geb. 1956, Holzbauingenieur und Baubiologe, ist Dozent an den Hochschulen Biberach, Mosbach und Leiter des Kompetenzzentrums für Holzbau und Ausbau in Biberach. Leitung: Kosten:

Gerhard Lutz, Herbertingen Kursgebühr und Verpflegung (Mittagessen und Nachmittagskaffee): 65,— Euro Anzahlung bei Anmeldung: 20,— Euro Anmeldung bitte bis 2. März.

17.

18 Uhr

– 19. Mai

13 Uhr

13502

»Lass 1000 Sonnen blühen« Landart und menschlicher Körper Wir lassen im Klostergelände ein blühendes Kunstwerk aus Sonnenblumen entstehen. Mensch und Schöpfung sind eine Einheit. Wir erleben Erde, Wasser, Luft und Licht als zuverlässige Partner. Ebenso erleben wir die Harmonie unsres Körpers durch Feldenkrais-Sequenzen mit Schwerpunkt Wirbelsäule, Rücken, Schultern und Becken in Gruppenund Partnerarbeit. Die Bewegungen sind leicht zu machen, mit Bewusstheit ausgeführt führen sie zu entspannter Geschmeidigkeit und die Körperfunktionen verbessern sich. 49


Sie können von jedem ausgeführt werden und eignen sich auch für Menschen mit Beschwerden. Leitung: Kosten:

Regina Haller, München Kursgebühr: 90,— Euro Vollpension: 96,— Euro Anzahlung bei Anmeldung: 50,— Euro Anmeldung bitte bis 3. Mai.

20.

14 Uhr

– 25. Mai

13 Uhr

13503

»Naturkunde an der oberen Donau« Nicht nur Natur und Landschaft, auch Kulturdenkmäler beschäftigen uns bei unseren Wanderungen. Die Donauseite der Schwäbischen Alb mit ihren Tälern und Schluchten, Wäldern, Heiden, Felsen und Karstquellen bietet vielfältige Möglichkeiten zu naturkundlichen Beobachtungen. Auch Burgen und Barockkirchen gilt unser Interesse. Dafür wollen wir uns bei unseren Wanderungen ausgiebig Zeit nehmen und keine »Kilometer fressen«. Mitzubringen sind offene Augen und die Bereitschaft, zusammen mit Gleichgesinnten Natur und Kultur zu erleben. Tagesstrecken: 7 bis 12 km in unschwierigem Gelände. Leitung:

Helmut Herwanger, Bad Waldsee Alfred Buschle, Ummendorf Kosten: Kursgebühr (incl. Begleitmappe): 80,— Euro Vollpension (mit Lunchpaket) im Doppelzimmer (ohne Nachmittagskaffee): 210,— Euro Anzahlung bei Anmeldung: 60,— Euro Anmeldung bitte bis 6. Mai.

13. Juni

10 Uhr - 16.30 Uhr

13504

»Ein Garten voller Düfte« Kräutertag Im Sommer duftet es im Garten überreich verschwenderisch. Kräuterdüfte tun gut. Sie entspannen, regen an, inspirieren und beruhigen. Entdecken Sie mit uns die Kraft wohlriechender Pflanzen und ihre Wirkung auf Körper und Seele. In Ölen und in Kräutersäckchen versuchen wir diese Düfte einzufangen und für uns zu konservieren. Leitung:

Ulrike Schuler, Langenargen Andrea Kotter, Ertingen Kosten: Kursgebühr und Verpflegung (Mittagessen und Nachmittagskaffee): 42,— Euro zuzüglich Materialkosten Anmeldung bitte bis 6. Juni. 50


29. Juni

13114

4.45 Uhr

»In der Gegenwart Gottes und im Einklang mit der Schöpfung« - der Äbtissinnenpfad bei Heiligkreuztal Kurz vor Sonnenaufgang werden wir uns am längsten Samstag des Jahres im Wald beim Parkplatz zum neu angelegten Äbtissinnenpfad treffen. Wir wollen die Impulse des Äbtissinenpfades aufnehmen und im Sommerwald die Gegenwart Gottes spüren. Als Abschluss laden wir zur Laudes und dem anschließenden Frühstücksbuffet im Kloster Heiligkreuztal ein. Treffpunkt: 4.45 Uhr am Münster Heiligkreuztal (Mitfahrgelegenheit) oder 5 Uhr am Parkplatz des Äbtissinnenpfades. Leitung: Dr. Stephan Fuchs, Heiligkreuztal Kosten: 9 Euro für das Frühstück in Heiligkreuztal Anmeldung bitte bis 22. Juni.

24.

9 Uhr

– 25. August

16 Uhr

13505

»Sonne – Licht – Johanniskraut« Sommerkräuter und alles was grad blüht Kräuterseminar Die Natur bietet uns in dieser Jahreszeit ein reichhaltiges Angebot an Blüten, Heilpflanzen und Wildkräutern. Diese werden seit Menschengedenken naturheilkundlich genutzt und unterstützen unsere Gesundheit auf wohltuende Weise. Heilpflanzen im Sommer bringen Licht und Sonne in unseren Organismus, spenden Energie und helfen auch bei Alltagsbeschwerden. Zudem wirken die leuchtenden Blüten entspannend auf den Körper und die Seele. Johanniskraut, Königskerze, Kamille und viele andere Pflanzen werden bei Kräuterrundgängen vorgestellt. Die Wirkungsweise und die Anwendungsmöglichkeiten der Pflanzen werden ebenso Thema sein wie alte Mythen und Gebräuche. Zwischendurch vertiefen wir unsere Kenntnisse und Erfahrungen durch die Herstellung einiger Heilmittel wie zum Beispiel einer Sonnenteemischung, einer Heilsalbe, einer Räuchermischung und einer Sonnentinktur. Leitung: Kosten:

Agnes Weiß, Hohentengen Kursgebühr: 68,— Euro zuzüglich Materialkosten: 12,— Euro Vollpension im Doppelzimmer: 70,— Euro Anzahlung bei Anmeldung: 40,— Euro Anmeldung bitte bis 13. Juli. 51


30. August

18 Uhr

– 1. September

13 Uhr

13506

»Lass 1000 Sonnen blühen« Die Sonnenblumen zeigen uns anschaulich die Harmonie der Schöpfung. Wir lassen uns von den Sonnenblumen zu Farbmeditationen in Aquarell und Mischtechnik inspirieren. Durch Feldenkrais-Sequenzen in Gruppen- und Partnerarbeit mit Schwerpunkt Wirbelsäule, Rücken, Becken und Schultern erlauben wir der Klugheit des Skeletts die Funktion des Körpers zu optimieren. Dies zeigt uns die Harmonie unseres Körpers und so erleben wir dass wir Teil der Schöpfung sind. Die Bewegungen können auch von Menschen mit Beschwerden ausgeführt werden. Leitung:

Regina Haller, München

Kosten:

Kursgebühr: 90,— Euro Vollpension: 96,— Euro Anzahlung bei Anmeldung: 40,— Euro

Anmeldung bitte bis 16. August.

19. September

10 Uhr - 16.30 Uhr

13507

»Ein Garten voller Früchte« Kräutertag Reich mit Früchten beschenkt uns der Herbst. Hagebutten, Kastanien, Nüsse, Holunder, Vogelbeeren, … alles Wildfrüchte, die Augen und Gaumen erfreuen. Schon unsere Vorfahren haben sie gesammelt und als Nahrungsund Heilmittel genutzt. An diesem Tag erfahren Sie Wissenswertes über unsere heimischen Herbstschätze. Sie erhalten eine Fülle an Ideen für die Nutzung und Verarbeitung der Beeren und Früchte, machen sich sofort an die Umsetzung des Gehörten und stellen einige Kostproben her. Leitung:

Ulrike Schuler, Langenargen Andrea Kotter, Heiligkreuztal

Kosten:

Kursgebühr und Verpflegung (Mittagessen und Nachmittagskaffee): 42,— Euro zuzüglich Materialkosten

Anmeldung bitte bis 12. September. 52


29.

14 Uhr

– 30. November

16 Uhr

13508

»Schöpfung bewahren heißt global denken und lokal handeln« Seminar für Hauptamtliche in den Pfarreien, für Kirchengemeinderäte und für Interessierte Entlang der Fragestellung »Welche konkreten Schritte und Maßnahmen können wir vor Ort tun?« werden unter anderem folgende Themen behandelt: - Die Energiewende beginnt bei mir zuhause. - Unser täglich Brot gib uns heute: Du bist was Du isst. Der Referent, Gerhard Lutz, geb. 1956, Holzbauingenieur und Baubiologe, ist Dozent an den Hochschulen Biberach, Mosbach und Leiter des Kompetenzzentrums für Holzbau und Ausbau in Biberach. Die Inhalte des Seminars können für Gremien zum Beispiel Kirchengemeinderäte und Dekanatsräte auch im Rahmen einer Klausurtagung in Heiligkreuztal gebucht werden. Leitung: Kosten:

Gerhard Lutz, Herbertingen Kursgebühr: 55,— Euro Vollpension: 60,— Euro Anzahlung bei Anmeldung: 40,— Euro Anmeldung bitte bis 15. November.

53


Stille

Bewegung Meditation VI.

26. Dez.

18 Uhr

– 1. Januar 2013

13 Uhr

12620

»In der Stille liegt die Kraft« Meditations-Aufbaukurs (Zen-Methode) Bei diesem Aufbaukurs, der die Teilnahme an einem Einführungskurs voraussetzt, gilt durchgehendes Schweigen. Ablauf: Täglich sechsmal 30 Minuten Meditation, 60 Minuten Lockerungsübungen, ein Vortrag. Es ist fleischloses Essen vorgesehen. www.zeiten-der-stille.de Leitung:

Dipl. Päd. Gerd Höcky, Giengen

Kosten:

Kursgebühr: 175,— Euro Vollpension im Doppelzimmer (ohne Nachmittagskaffee): 267,— Euro Anzahlung bei Anmeldung: 70,— Euro

Anmeldung bitte bis 12. Dezember 2012.

4.

18 Uhr

– 6. Januar

13 Uhr

13601

»2013 - Aus kraftvoller Mitte ins neue Jahr« Das bewusste Wahrnehmen von Bewegung nach der Feldenkraismethode ist hilfreich die eigene Aufmerksamkeit, die flexible Absicht und die gewohnten und neu zu entdeckenden Bewegungen in interessante Zusammenhänge zu bringen. Sie starten zu neuen Wegen ins Jahr 2013 und finden zum eigenem Rythmus und Zufriedenheit. Bitte bequeme Kleidung und Socken, sowie ein kleines Kissen und eine Decke/Matte mitbringen. Leitung:

Gabriele Wagner-Krammig (Feldenkrais®Pädagogin), Ravensburg

Kosten:

Kursgebühr: 81,— Euro Vollpension im Doppelzimmer: 96,— Euro Anzahlung bei Anmeldung: 40,— Euro

Anmeldung bitte bis 19. Dezember. 54


11.

18 Uhr

– 13. Januar

13 Uhr

»Wanderer, ziehen viele mit dir?«

13602 Rabindranath Tagore

Meditatives Tanzen zum Jahresanfang Immer wieder gibt es Teilstrecken auf dem Weg unseres Lebens, die wir alleine gehen müssen – den allerersten Anfang und das allerletzte Ende auf jeden Fall – und zusätzlich bieten uns die spannenden, einladenden oder auch schmerzvollen Umwälzungen des Schicksals immer wieder die Möglichkeit, ganz alleine neue Schritte auszuprobieren, neue Wege zu gehen. Doch nicht alle ersten Schritte dieses noch sehr jungen Jahres müssen wir alleine tun, denn im Tanz begegnen wir anderen Weggefährtinnen und Weggefährten – wohin auch immer unsere Wege uns weiter durchs Jahr führen mögen – und entdecken uns selbst und andere in neuen Schritten, so dass wir gestärkt in den Alltag des neuen Jahres gehen können: in Verbundenheit mit uns selbst und ebenso mit allem, was uns umgibt. Das wunderschöne Ambiente des alten Klosters Heiligkreuztal bietet dafür zahlreiche Möglichkeiten. Im meditativen Tanz überlassen wir uns dem Rhythmus des Lebens. Wir beziehen uns bewusst auf die gemeinsame Mitte eines Kreises und nähern uns durch diese Zentrierung auch der eigenen Mitte Schritt für Schritt an. Wir tanzen einfache, meditative und auch schwungvollere, lebensfrohe Tänze nach Melodien aus der internationalen Folkloretradition (auch Romatänze vom Balkan), nach neuer und klassischer Musik. Körperspürübungen, selbst gesungene »Kraftlieder«, Austausch im Gespräch und Zeiten der Stille, auch im Freien, werden unser Tanzen begleiten. Tanz- und Singkenntnisse sind weder erforderlich noch hinderlich. Bitte ziehen Sie bequeme, leise Schuhe und etwas Schönes, Bequemes zum Tanzen an und bringen Sie für alle Fälle »draußenfeste« Schuhe und warme Kleidung mit. Leitung: Kosten:

Barbara Besser, Münster-Nienberge Kursgebühr: 99,— Euro Vollpension im Doppelzimmer: 96,— Euro Anzahlung bei Anmeldung: 50,— Euro Anmeldung bitte bis 19. Dezember.

8.

14 Uhr

– 10. Februar

13 Uhr

13603

»Atem holen – Verweilen« Unser Leben verläuft zunehmend atemloser, ist vielfach von Hektik und Stress bestimmt. So wird es immer dringlicher, sich selbst Zeiten des Aufatmens zu gönnen. Meditations-, Besinnungs- und Wahrnehmungsübungen helfen, die Ba55


lance im eigenen Leben wieder ins Gleichgewicht zu bringen. In den Tagen der Abgeschiedenheit und Ruhe können wir uns von allem Vergangenen und Gewohnten lösen und uns ganz gegenwärtig sammeln: Leer und eins werden mit dem, was unser Wesen zutiefst ausmacht und trägt. Leitung:

Anton Huber, Landsberg

Kosten:

Kursgebühr: 75,— Euro Vollpension im Doppelzimmer: 99,— Euro Anzahlung bei Anmeldung: 40,— Euro

Anmeldung bitte bis 25. Januar.

8.

18 Uhr

– 13. Februar

13 Uhr

13604

»Der Weg ist das Ziel« Meditations-Einführungskurs (Zen-Methode) Die Zen-Methode bedeutet stilles, gelöstes, waches Sitzen, wie es sich im Fernen Osten herausgebildet und auch bei uns im Westen bewährt hat. Bei diesem Meditationskurs gilt durchgehendes Schweigen. Ablauf: Täglich viermal 20 Minuten Meditation, 60 Minuten Lockerungsübungen, ein Vortrag. Es ist fleischloses Essen vorgesehen. www.zeiten-der-stille.de Leitung:

Dipl. Päd. Gerd Höcky, Giengen

Kosten:

Kursgebühr: 148,— Euro Vollpension im Doppelzimmer (ohne Nachmittagskaffee): 232,— Euro Anzahlung bei Anmeldung: 70,— Euro Anmeldung bitte bis 25. Januar.

8. 8.

18 Uhr 18 Uhr

– 10. März 16 Uhr – 10. November 16 Uhr

13605 13606

»Die heilende Kraft der Liebe« Wochenendgruppe für Einzelpersonen und Paare In der Gruppe »Die heilende Kraft der Liebe« können in einer liebevollen und geschützten Atmosphäre belastende Lebensthemen bearbeitet werden, um damit neue Lebenskräfte und Lebensfreude wieder freizusetzen … damit der Strom der Liebe besser fließen kann. Leitung:

56

Regina Friebe (Kunsttherapie, Paartherapie, systemische Therapie) und Dr. med. Rainer Friebe (Arzt, Psychotherapie, systemische Therapie), Owingen


Kosten je Seminar: Kursgebühr: 186,— Euro Vollpension im Doppelzimmer: 99,— Euro Anzahlung bei Anmeldung: 60,— Euro Anmeldung bitte jeweils bis 14 Tage vor dem Seminar.

15.

18 Uhr

– 22. März

13 Uhr

13607

»Fasten, Wandern, Meditieren …« Fastenwoche nach Dr. Otto Buchinger Während des Fastens nimmt alles zu: die Gesundheit, die Aktivität, das Denkvermögen, das Selbstvertrauen, die Lebensfreude. Nur das Körpergewicht nimmt ab. Die Physiologie des Fastens und Fasten als Kunst der Lebensführung vermittelt eine erfahrene Ärztin, die sie individuell betreut. Mit Wanderungen, meditativen Übungen, Gesprächskreisen zur spirituellen und philosophischen Dimension des Fastens möchten wir ihnen helfen, das Experiment Fasten zu wagen. Sie werden die religiöse Erkenntnis erfahren: im Verzicht wartet hoher Gewinn. Leitung:

Dr. med. Renate Schleker (Ärztin für Allgemeinmedizin, Naturheilverfahren, Homöopathie), Prof. Dr. phil. Manfred Schleker, Lübeck

Kosten:

Kursgebühr: 280,— Euro Fastenkost und Unterkunft im Einzelzimmer: 336,— Euro / im Doppelzimmer: 266,— Euro Anzahlung bei Anmeldung: 100,— Euro Anmeldung bitte bis 1. März.

22.

18 Uhr

– 24. März

13 Uhr

13608

»Lobe den Herrn, meine Seele! Halleluja« Meditatives Tanzen vor Ostern Unserer österlichen Vorfreude wollen wir lebendigen Ausdruck verleihen im schwungvollen wie auch besinnlichen Tanzen zu sakraler Musik. Motetten zu Psalmen von Johann Sebastian Bach, Felix Mendelsohn Bartholdy, Johann Hermann Schein und anderen Meistern stehen im Vordergrund des Wochenendes. Das Halleluja aus dem Messias von Georg Friedrich Händel bildet den krönenden Tanzabschluss. Alle, die Freude an Musik und Bewegung haben, sind herzlich zum Mittanzen eingeladen, mit und ohne Tanzerfahrung. Bitte leichte Schuhe mitbringen. Leitung:

Gisela Detzel (Tanzpädagogin für meditativen und sakralen Tanz), Meersburg 57


Kosten:

Kursgebühr: 70,— Euro Vollpension im Doppelzimmer: 96,— Euro Anzahlung bei Anmeldung: 40,— Euro Anmeldung bitte bis 8. März.

27. März

18 Uhr

– 1. April

13 Uhr

13609

»Jesus, der Meditationslehrer« Kontemplation »Das Reich Gottes ist schon mitten unter euch.« Lk 17,21 Mancher Mensch hat die Freude, den Humor und die Tiefe der Lehren Jesu übersehen oder ist sich dessen nicht bewusst, weil er bei einer vordergründigen Deutung, nicht selten bei seinem Kinderglauben, stehen geblieben ist. Die meditative Seite von Jesu Botschaft findet sich in zentralen Stellen der Evangelien. Aspekte des durch Meditation geprägten Daseins, ein Leben in Achtsamkeit, Gelassenheit und Vertrauen trifft sich mit dem Kern der Evangelien bzw. hilft uns durch eine meditativ inspirierte Sichtweise einen persönlichen Zugang zur christlichen Lehre zu finden; dadurch können wir auch lernen unser Leben besser zu verstehen und erfüllter zu gestalten. Meditation ist ein Übungsweg der auch eine lange christliche Tradition hat und am besten mit Hilfe fester Anweisungen erlernt und immer wieder geübt werden sollte. Mit Hilfe von freien und geführten Meditationen, Impulsen, Aussprachen, Einzelgesprächen und entspannenden Übungen mit dem Leib (Eutonie, Feldenkrais usw.) soll jeder eigene Erfahrungen machen und vertiefen können bzw. in der Stille und mit Schweigen seinen persönlichen Zugang zur Botschaft Jesus dem Christus finden. Eine Teilnahme an den Gebetszeiten des Klosters Heiligkreuztal ist auf Wunsch möglich. Leitung: Kosten:

Dr. Lothar Hoerner, Löffingen Kursgebühr: 180,— Euro Vollpension im Doppelzimmer: 248,— Euro Anzahlung bei Anmeldung: 80,— Euro Anmeldung bitte bis 13. März.

1.

18 Uhr

– 6. April

13 Uhr

13610

»Der Weg ist das Ziel« Meditations-Einführungskurs (Zen-Methode) Die Zen-Methode bedeutet stilles, gelöstes, waches Sitzen, wie es sich im Fernen Osten herausgebildet und auch bei uns im Westen bewährt hat. 58


Bei diesem Meditationskurs gilt durchgehendes Schweigen. Ablauf: Täglich viermal 20 Minuten Meditation, 60 Minuten Lockerungsübungen, ein Vortrag. Es ist fleischloses Essen vorgesehen. www.zeiten-der-stille.de Leitung:

Dipl. Päd. Gerd Höcky, Giengen

Kosten:

Kursgebühr: 148,— Euro Vollpension im Doppelzimmer (ohne Nachmittagskaffee): 232,— Euro Anzahlung bei Anmeldung: 70,— Euro Anmeldung bitte bis 18. März.

12.

18 Uhr

– 14. April

13611

13 Uhr

»Sieh, ich gebe Dir ein so weises und verständiges Herz …« (1Kön 3,12) Atemübungen und Traumdeutung Atemübungen lassen uns in Kontakt mit uns selbst kommen. Sie sind ein Türöffner für unsere Träume. Wir erfahren mit ganzem Herzen, was diese uns sagen möchten. Leitung:

Petra Eyssel, Isny/Allgäu

Kosten:

Kursgebühr: 90,— Euro Vollpension im Doppelzimmer: 96,— Euro Anzahlung bei Anmeldung: 50,— Euro

Anmeldung bitte bis 28. März.

19. 27.

18 Uhr 18 Uhr

– 21. April 13 Uhr – 29. September

13 Uhr

13612 13613

»Yoga – ein individueller Übungsweg« Yoga kann Körper, Atem und Geist in Einklang bringen und ermöglicht es, einen wesentlichen Einfluss auf unsere Befindlichkeit zu nehmen. In diesem Seminar lernen wir, unsere Stärken und Schwächen zu erkennen, und wir erfahren, wie wir mit den Methoden des Yoga unsere Verhaltensmöglichkeiten erweitern können. Indem wir auf diese Weise unser Potential entwickeln, lernen wir, Yoga als eine Vorbereitung für unsere Aufgaben im Leben zu verstehen. Es ist fleischloses Essen vorgesehen. Leitung:

Martina Juretzka, Ostelsheim

Kosten:

Kursgebühr: 69,— Euro Vollpension im Doppelzimmer: 96,— Euro Anzahlung bei Anmeldung: 40,— Euro

Anmeldung bitte bis jeweils 14 Tage vorher. 59


19.

18 Uhr

– 21. April

13 Uhr

13614

»Qigong und christliche Meditation« Dies ist ein Wochenendseminar, um in der Bewegung zu Ruhe und Achtsamkeit zu kommen, um Körper, Geist und Seele zu stärken und um uns selber neu zu erfahren. Qigong bedeutet wohltuende Pflege der eigenen Lebensenergie. Durch die Übungen erzielen wir eine regulierende Wirkung auf das Nerven-, Atem-, Verdauungs- und Kreislaufsystem und den Bewegungsapparat. Durch diese Entspannung und Ausgeglichenheit schaffen wir den Boden für religiöse Erfahrungen, indem wir uns für die christliche Meditation mit Texten, Musik und Stille öffnen. Durch diese neuen Blickwinkel sammeln wir wieder Kraft für unseren Alltag. Nähere Informationen bei Gabi Annuß, Qigong Lehrerin (DQGG), Telefon: 09081/1298, www.qigong-und-hände.de. Leitung:

Gabi Annuß, Nördlingen

Kosten:

Kursgebühr: 88,— Euro Vollpension im Doppelzimmer: 96,— Euro Anzahlung bei Anmeldung: 40,— Euro

Anmeldung bitte bis 5. April.

9.

14 Uhr

– 12. Mai

13 Uhr

13615

»Der erfahrbare Atem« nach Prof. Ilse Middendorf Atem und Bewegung – Atem und Haltung Verschiedene Bewegungsübungen lassen uns erfahren, dass uns unser Atem in allen Bereichen unseres Körpers bewegt und unterstützt. Wir finden unseren inneren Rhythmus. Die Gedanken kommen zur Ruhe, Spannungen und Blockierungen lösen sich. Die Haltung kann sich ordnen. Die heilende und erneuernde Kraft unseres Atems wird uns bewusst. »Der Atem ist das schwingende Band zwischen Körper, Geist und Seele.« Romano Guardini Leitung:

Inge Meister (Atempädagogin und -therapeutin), Stuttgart

Kosten:

Kursgebühr: 115,— Euro Vollpension im Doppelzimmer: 148,— Euro Anzahlung bei Anmeldung: 50,— Euro

Anmeldung bitte bis 25. April. 60


20.

18 Uhr

– 25. Mai

13 Uhr

13616

»Stille und Bewegung in Harmonie« Einführung in Tai-Chi und Zen-Meditation Tai-Chi (= chinesisches Schattenboxen) ist eine Abfolge langsam fließender Bewegungen und gleichzeitig Heilgymnastik und Meditation. Za Zen (Zen-Meditation) ist gelöstes, aufrechtes Sitzen in der Stille des Geistes. Bei diesem Einführungskurs gilt Schweigen bei den Mahlzeiten. Ablauf: Täglich viereinhalb Stunden Tai-Chi, dreimal 30 Minuten Meditation, ein Vortrag. Es ist fleischloses Essen vorgesehen. Leitung: Kosten:

Wolfram Möller, Tübingen-Ammerbuch Kursgebühr: 199,— Euro Vollpension im Doppelzimmer (ohne Nachmittagskaffee): 232,— Euro Anzahlung bei Anmeldung: 80,— Euro Anmeldung bitte bis 6. Mai.

5.

18 Uhr

– 7. Juli

13 Uhr

13617

»Yoga: Ein Weg zur inneren Gelassenheit und Ruhe« Vitale Kräfte werden neu entdeckt Durch Atem- und Entspannungsübungen sowie behutsam durchgeführte Yogahaltungen werden Körper, Geist und Seele in Harmonie gebracht. Gerade in unserer hektischen Zeit kann der Yogaweg für aufgeschlossene Menschen eine Chance zur Erhaltung oder Wiederherstellung der Gesundheit, zu mehr Vitalität, Kreativität und Lebensfreude sein. Dieses Kursangebot ist besonders geeignet für Anfänger und weniger Geübte, auch für Menschen mit Bewegungseinschränkungen. Leitung: Kosten:

Maria Zumbeel, München Kursgebühr: 69,— Euro Vollpension im Doppelzimmer: 96,— Euro Anzahlung bei Anmeldung: 40,— Euro Anmeldung bitte bis 21. Juni.

25.

18 Uhr

– 28. Juli

13 Uhr

13618

»Kontemplation« Ruhe, Harmonie und Gelassenheit im Alltag Kontemplation ist ein Weg der Hingabe, Ehrfurcht, Zartheit und Güte aber auch ein Weg hin zu Kraft, Liebe und 61


Bewusstheit. Ziel der Kontemplation und damit dieses Kurses ist es, das Leben mit seinen Herausforderungen gestärkter anzunehmen und ihm in Freude und Dankbarkeit gewachsen zu sein. In diesem Kurs erlernen wir, in Form von Meditationseinheiten, verschiedene Körperübungen und speziellen Atemtechniken, Methoden um zur inneren Ruhe zu finden. Wir spüren, wie unser Körper lebt und welche Erinnerungen er speichert. Lebenserfahrungen und -problematiken tauchen auf, lassen sich beobachten, annehmen und lösen. Durchgehendes Schweigen erleichtert, unterstützt und intensiviert den Prozess des Erkennens und des Brückenschlags zwischen Körper und Geist. Gespräche mit der Kontemplationsleiterin sind möglich. Leitung: Kosten:

Andrea Busch, Zwickau Kursgebühr: 140,— Euro Vollpension im Doppelzimmer: 146,— Euro Anzahlung bei Anmeldung: 50,— Euro Anmeldung bitte bis 11. Juli.

15.

18 Uhr

– 21. September

13 Uhr

13619

»Basen - Heilkost - Wanderwoche« In der Einfachheit liegt die wahre Vollendung. Das Weglassen befreit und lässt uns den Geschmack am Leben wieder entdecken. Diese Woche bietet Ihnen die Gelegenheit, die Hektik des Alltags zurück zu lassen, in der freien Natur Atem zu holen und einfache, wohlschmeckende Mahlzeiten zu genießen. Die basenbetonte Ernährung entspricht der »Milden Ableitungsdiät« nach Dr. F.X. Mayr. Sie enthält biologisch wertvolle Lebensmittel, die frisch zubereitet und langsam und bewusst in Gemeinschaft genossen werden. Diese leichte Kost entlastet und regeneriert die Verdauungsorgane, stärkt das Immunsystem und führt zu innerer Leichtigkeit und Vitalität. Sie können an Entspannungsübungen, QiGong und Meditationen teilnehmen oder bei Gymnastik und geführten Wanderungen Herz und Kreislauf in Schwung bringen und Schlacken und überflüssige Fettdepots abbauen. Von Tag zu Tag fühlen Sie sich leichter und frischer, finden neue Kraft und Lebensfreude und entdecken, wie einfach gutes Leben ist. Es sind leichte Wanderungen vorgesehen, angepasst an das Wetter, die Leistungsfähigkeit des Einzelnen und der Gruppe. Bei schönem Wetter sind auch Tagestouren geplant, wobei jeder entscheiden kann, ob er mitmacht. Ausrüstung: Wanderschuhe, Rucksack, Regenschutz, Trinkflasche 62


Leitung:

Andreas Wuchner (Heilpraktiker, Meditationsleiter), Pfullendorf

Kosten:

Kursgebühr: 240,— Euro Fastenkost und Unterkunft im Einzelzimmer: 318,— Euro / im Doppelzimmer: 258,— Euro Anzahlung bei Anmeldung: 90,— Euro

Anmeldung bitte bis 1. September.

25.

14 Uhr

– 27. Oktober

13620

13 Uhr

»Der erfahrbare Atem« nach Prof. Ilse Middendorf Atem und Stimme Der tönende-singende Atem mit Vokalen und Konsonanten lässt unseren Körper Klangraum werden. Vokale bilden Räumlichkeit – die Konsonanten bewirken Anschläge und Struktur im Körpergehäuse. Wir entdecken die Bedeutung der Artikulation im Bezug zum Klang unserer Stimme und finden den kraftvollen Atem, der unsere Kehle entlastet und die Stimme befreit. Leitung:

Inge Meister (Atempädagogin und -therapeutin), Stuttgart

Kosten:

Kursgebühr: 85,— Euro Vollpension im Doppelzimmer: 99,— Euro Anzahlung bei Anmeldung: 40,— Euro

Anmeldung bitte bis 11. Oktober.

29. Oktober

18 Uhr

– 3. November

13 Uhr

13621

»ZEN – Erfüllung im Jetzt« Seminar mit edlem Schweigen und Qi-Gong »Wenn du fühlst, dass in deinem Herzen etwas fehlt – dann kannst du, auch wenn du im Luxus lebst, nicht glücklich sein.« Dalai Lama Es gibt zwei Wege für ein erfülltes Leben. Der erste ist äußerlich. Durch eine bessere Unterkunft, bessere Kleidung und bessere Unternehmungen usw. können wir ein gewisses Maß an zeitweiligem Glück und Zufriedenheit finden. Der zweite Weg besteht in geistiger Entwicklung, die dauerhaft inneres Glück und Zufriedenheit hervorbringt. Unsere Erfüllung kommt nicht von außen, sondern ist auf einem inneren Weg zu finden. Wo wollen wir nach Erfüllung suchen, wenn nicht hier? Wann wollen wir glücklich sein, wenn nicht jetzt? Es leuchtet ein, dass jeder Versuch, die Erfüllung außerhalb des gegenwärtigen Augenblicks zu finden scheitern muss. 63


Dieses Seminar dient sowohl der Einführung in die weltanschaulichen Hintergründe des Zen, als auch der Übung und Vertiefung der typischen Zen-Meditation, Übungsweisen: Zazen (Sitzen in der Stille), Kinhin (Gehmeditation), Kyusaku (Korrekturen), Mondo (Dialog in der Runde), Teisho (Vorträge) und Qi-Gong (Übungen zur Entspannung und Vitalisierung). Auf persönlichen Wunsch Dokusan (Einzelgespräche) und Koan (persönlicher Meditationsspruch). Das Seminar wendet sich sowohl an Anfänger, als auch an bereits Übende. Es ist nicht unbedingt nötig, am Boden sitzen zu können. Wenn das Wetter es erlaubt, dann wird auch in der freien Natur geübt. Wir üben uns in edlem Schweigen. Eine Teilnahme an den Gebetszeiten des Klosters Heiligkreuztal ist auf Wunsch möglich. Leitung:

Dr. Lothar Hoerner, Löffingen

Kosten:

Kursgebühr: 180,— Euro Vollpension im Doppelzimmer: 248,— Euro Anzahlung bei Anmeldung: 80,— Euro Anmeldung bitte bis 15. Oktober.

15.

18 Uhr

– 17. November

13 Uhr

13622

»Das Leben – ein Pilgerweg« Meditationskurs Wir alle sind Pilger, auch wenn wir noch nie den Jakobsweg gegangen sind. Das eigene Leben ist die Landschaft, die jeder durchwandert; sie enthält Berge und Täler, blühende Gärten und manchmal eine Wüste. Immer wieder stellt sich die Frage: Welchen Weg soll ich nehmen? In den Weltreligionen finden sich kluge Gedanken zu den diversen Wegabschnitten, die Hilfe und Weisung sein können. Zur Vertiefung der inneren Stille werden wir an diesem Wochenende schweigen; das Essen ist vegetarisch. Wir sitzen auf sanfte Weise im Stil des Zen (bitte eigenes Meditationskissen oder -bänkchen mitbringen) oder auf dem Stuhl und machen Gehmeditation in Raum und Klostergarten. In zwei Rundgesprächen können Fragen und Gedanken ausgetauscht werden. Bitte dicke Socken und bequeme Kleidung mitbringen. Die Referentin ist Meditationslehrerin und Schriftstellerin. Autorin von »Wunderbare Unvollkommenheit«, »Dieser Augenblick« und »Geh, wo kein Pfad ist, und hinterlasse eine Spur« (Herder Verlag). www.margrit-irgang.de Leitung: 64

Margrit Irgang, March


Kosten:

Kursgebühr: 105,— Euro Vollpension im Doppelzimmer: 96,— Euro Anzahlung bei Anmeldung: 50,— Euro Anmeldung bitte bis 1. November.

29. Nov.

18 Uhr

– 1. Dezember

13 Uhr

13623

»Zen« Wir Menschen stehen vor immer größeren Rätseln. Wissenschaft, Politik, Finanzwelt, Familie, Kultur, Natur, Religion, Spiritualität usw. fordern uns heraus, Lösungen zu finden. Sind wir damit erfolgreich, dann tun sich oft noch größere Fragen auf. Zen lässt uns mit ganz einfachen meditativen Methoden zur Ruhe und Gelassenheit kommen und eine ganzheitliche Antwort finden. Eine alte Zenmethode ist die Übung mit Koans. Sie klingen wie Fragen und lösen sich erst über die tiefe Übung auf. Die Qigong-Bewegungsübungen ergänzen harmonisch die Zen-Stilleübungen. Beide werden durch die Vorträge unterstützt. Es findet das Mondo (japanisch für Lehrgespräch) Kursleiter – Teilnehmer/Teilnehmerinnen statt. Wir nehmen Rücksicht auf Ihre Möglichkeiten der Stille und Bewegung. Leitung: Kosten:

Rudolf Wörner und Gerlind Wörner, Calw Kursgebühr: 98,— Euro Vollpension im Doppelzimmer: 96,— Euro Anzahlung bei Anmeldung: 50,— Euro Anmeldung bitte bis 15. November.

26. Dez.

18 Uhr

– 1. Januar 2014

13 Uhr

13624

»Der Weg ist das Ziel« Meditations-Aufbaukurs (Zen-Methode) Bei diesem Aufbaukurs, der die Teilnahme an einem Einführungskurs voraussetzt, gilt durchgehendes Schweigen. Ablauf: Täglich sechsmal 30 Minuten Meditation, 60 Minuten Lockerungsübungen, ein Vortrag. Es ist fleischloses Essen vorgesehen. www.zeiten-der-stille.de Leitung: Kosten:

Dipl. Päd. Gerd Höcky, Giengen Kursgebühr: 178,— Euro Vollpension im Doppelzimmer (ohne Nachmittagskaffee): 279,— Euro Anzahlung bei Anmeldung: 80,— Euro Anmeldung bitte bis 12. Dezember.

65


Angebote des Geistlichen Zentrums Kloster Heiligkreuztal

VII. Exerzitien • Ignatianische Einzelexerzitien 28. Dezember 2012 18 Uhr – 5. Januar 2013

9 Uhr

»Zur Freiheit berufen«? (Gal 5,13)

• Priesterexerzitien 20. Januar 18 Uhr – 25. Januar

9 Uhr

»Stets in seiner Gegenwart gehen« Jean-Marie Vianney Einzelexerzitien mit biblischen Impulsen und täglichen Einzelgesprächen, durchgängiges Schweigen und gemeinsame Zeiten der Anbetung.

• Kurzexerzitien 8. Februar 18 Uhr – 13. Februar

9 Uhr

»Wasser allein tut es nicht – Taufe mitten im Alltag«

• Wanderexerzitien 25. August 18 Uhr – 31. August

9 Uhr

»Unterwegssein und Gott suchen in allen Dingen«

• Einzelexerzitien 25. Oktober 18 Uhr – 31. Oktober

9 Uhr

»Ich bin was ich bin und nicht was ich tue oder habe« Zum Eigentlichen der Christusgestalt in mir finden.

• Priesterexerzitien 10. November 18 Uhr – 15. November

9 Uhr

»Du Herr schenkst meinen Grenzen Frieden« (Ps 147,14) Einzelexerzitien mit biblischen Impulsen und täglichen Einzelgesprächen, durchgängiges Schweigen und gemeinsame Zeiten der Anbetung. 66


• Einzelexerzitien 28. Dezember 18 Uhr – 5. Januar 2014

9 Uhr

»Leben wird es geben!«

Besinnungstage • Besinnungstage 3. März 18 Uhr – 8. März

9 Uhr

»Weniger ist mehr und anders« Geistliche Tage, um Leib, Seele und Geist zu ordnen.

• Besinnungstage zu Ostern 22. März 18 Uhr – 24. März 13 Uhr »Auf Ostern zugehen« Sich geistlich einstimmen auf die eine Feier der Kar- und Ostertage.

• Besinnungswochenende für Zweite Vorsitzende 19. April 18 Uhr – 21. April 13 Uhr »Aus der Quelle schöpfen – Kraft tanken für meinen Dienst« Kooperationsveranstaltung mit dem Institut für Fort- und Weiterbildung der Diözese Rottenburg-Stuttgart.

• Besinnungstage 20. Mai 18 Uhr – 25. Mai

9 Uhr

»Dein Geist weht wo er will« Von Gottes heiligem Geist sich anrühren, bewegen und führen lassen.

• Besinnungswochenende für Zweite Vorsitzende 15. November 18 Uhr – 17. November 13 Uhr »Aus der Quelle schöpfen – Kraft tanken für meinen Dienst« Kooperationsveranstaltung mit dem Institut für Fort- und Weiterbildung der Diözese Rottenburg-Stuttgart.

• Besinnungstage zur Einstimmung in die Adventszeit 29. November 18 Uhr – 1. Dezember 13 Uhr »Tröstet mein Volk« (Jes 40,1) Zum rechten Trost finden. 67


Männertreff beim heiligen Josef in Heiligkreuztal • 8. März 18 Uhr – 9. März 17 Uhr »Je krisengeschüttelter – desto stabiler!« Wertschöpfung aus Beziehungskrisen in Ehe und Familie und Freundschaften

• 27. September 18 Uhr – 28. September 17 Uhr »Beim Handwerkerteam Josef und Jesus lernen, die rechten Dinge zur rechten Zeit zu tun«

Lectio Divina »Lectio Divina« heißt wörtlich übersetzt »Göttliche Lesung«. Sie ist nicht nur seit Jahrhunderten wesentlicher Bestandteil klösterlichen Lebens, sondern kann auch heute noch tief berühren und anrühren. An diesen Abenden wird ein Schrifttext des kommenden Sonntags betrachtet und im gemeinsamen Austausch und Gebet vertieft. Sie finden monatlich am Mittwochabend nach der Gemeindemesse im Gemeinderaum des Pfarrhauses beim Münster in Heiligkreuztal statt: Termine: mittwochs, 16. Januar, 6. Februar, 13. März, 6. November und 11. Dezember 2013 jeweils um 18.45 Uhr mittwochs, 17. April, 8. Mai, 12. Juni, 18. September und 16. Oktober 2013 jeweils um 19.45 Uhr Informationen und Anmeldungen zu diesen Veranstaltungen direkt beim Geistlichen Zentrum. Bitte fordern Sie das Jahresprogramm des Geistlichen Zentrums an: Geistliches Zentrum Kloster Heiligkreuztal Am Münster 10 88499 Heiligkreuztal Telefon 0 73 71 / 18 47 76 Fax 0 73 71 / 9 66 33 68 E-Mail: info@gzhkt.de www.gz-heiligkreuztal.de

68


Wallfahrt zum heiligen Josef und zu seinen Schwiegereltern Joachim und Anna • • • •

17. 5. 28. 3.

März 2013 Mai 2013 Juli 2013 November 2013

Jeweils Beginn mit dem Festgottesdienst um 10 Uhr.

Heiliger Josef

Angebote des Geistlichen Zentrums Bussen • Glaubensseminar in der Fastenzeit »Buße ist ein köstlich Ding!« (Martin Luther) 18. Februar

19.45 Uhr

»Buße ist ein köstlich Ding - denn Gottes Barmherzigkeit wandelt unseren Liebemangel zur Lebensfülle des Reiches Gottes«

25. Februar

19.45 Uhr

»Buße ist ein köstlich Ding - denn seine Antwort auf unser Insolvenzbekenntnis ist Schuldenerlass«

11. März

19.45 Uhr

»Buße ist ein köstlich Ding - denn Gottes Liebe richtet uns auf und schenkt uns neu Leben in seiner Gegenwart« Die einzelnen Abende bauen aufeinander auf. Sie können jedoch auch einzeln besucht werden.

• Impulstag für Großeltern 15. Oktober

10 Uhr – 16.30 Uhr

»Oma und Opa sind Hoffnungsverstärker für ihre Enkel« 69


• Übungs- und Vertiefungstage für Freunde und Freundinnen des hagiorhythmischen Betens Wenn nichts mehr geht … dann »geh-beten!« 29. Juni, 20. Juli und 14. September

9.30 Uhr – 17 Uhr

Hagiorhythmie bedeutet in einem heilsamen Rhythmus unterwegs sein mit einem Gebetswort im Herzen und auf den Lippen. Hagiorhythmisches Beten richtet uns wieder neu aus auf Gott und bringt so unser Leben in Ordnung.

• Wellnesstage für die Seele auf dem Bussen 2013 2. März 2013 Jesus sagt: »Wer stressfrei leben will, der nehme mein Joch auf sich.«

27. April 2013 Seid österliche Menschen! Lasst euch vom Licht des Auferstandenen durchleuchten.

8. Juni 2013 Wer oder was ist Kirche? Und wer braucht sie? Braucht Gott die Kirche?

13. Juli 2013 Lebenswege in die Freiheit! – Die 10 Gebote neu sehen.

24. September 2013 Die Freude an Gott ist unsere Kraft – Lasst uns mit Freude Kraft schöpfen aus den Quellen des Heiles.

12. Oktober 2013 Gott erhört alle Gebete – aber er erfüllt nicht alle Wünsche. Informationen und Anmeldung zu den Veranstaltungen des Geistlichen Zentrums Bussen erhalten Sie: Geistliches Zentrum Bussen Postanschrift Am Münster 10 88499 Heiligkreuztal Telefon: 07371/184776 Fax: 07371/9663368 E-Mail: info@gz-bussen.de www.gz-bussen.de

70


Gemeinsame Veranstaltungen mit: Katholische Erwachsenenbildung Dekanate Biberach und Saulgau e.V.

VIII.

Anfragen und Anmeldungen zu diesen Kursen bitte nur bei

15.

18 Uhr

– 17. Februar

13 Uhr

»Die Möwe Jonathan« Tanzseminar Das Gleichnis der Geschichte von der Möwe Jonathan erhält viele tiefsinnige Botschaften. Eine davon schildert unsere Sehnsucht nach dem vollen Leben, und davon, wie sie in Erfüllung gehen könnte. Machen wir uns für eine Zeit frei von unserem Alltag, folgen wir mit von Nanni Kloke choreografierten Tänzen den Stationen des Weges von Jonathan. Ergänzen wir den Reichtum unseres Alltags um den Reichtum unseres inneren Himmels. Leitung:

Choon-Sil Christian, Zwiefalten

Kosten:

Kursgebühr: 51,50 Euro Vollpension im Doppelzimmer: 103,50 Euro Vollpension im Einzelzimmer: 123,50 Euro (Einzelzimmer in begrenzter Anzahl)

Anmeldung bis 29. Januar bei Kath. Erwachsenenbildung Dekanate Biberach und Saulgau e.V., Grabenstraße 10, 88499 Riedlingen, Telefon: 07371/93590, E-Mail: info@keb-bc-slg.de 71


Kurs Kurs Kurs Kurs

I: II: III: IV:

25. Februar 10.30 Uhr – 1. März 13 Uhr 28. Okt. 10.30 Uhr – 1. November 13 Uhr 4. 10.30 Uhr – 8. November 13 Uhr 11. 10.30 Uhr – 15. November 13 Uhr

»Klöppeln ist Spitze« Eine alte Handarbeit lebt wieder auf. Durch die Vielseitigkeit der Handarbeit können Spitzen, Deckchen, Bilder, Kragen, Schmuck für die Kleidung, Wände, Wäsche sowie bildschöne Schals passend zu Ihrer Kleidung hergestellt werden. Die Technik besteht aus Drehen und Kreuzen der Fäden und ist gar nicht so schwierig, wie sie aussieht. Der Kurs ist sowohl für Anfänger als auch Teilnehmende mit Vorkenntnissen geeignet. Leitung:

Marianne Krey, Wangen

Kosten je Kurs: Kursgebühr: 94,80 Euro Vollpension im Einzelzimmer: 257,20 Euro Material kann gegen Bezahlung im Kurs bezogen werden. Anmeldung bis spätestens jeweils 20 Tage vor Beginn des jeweiligen Kurses bei Kath. Erwachsenenbildung Dekanate Biberach und Saulgau e.V., Grabenstraße 10, 88499 Riedlingen, Telefon: 07371/93590, E-Mail: info@keb-bc-slg.de

8.

15 Uhr

– 9. März

17 Uhr

»Aktiv (er)leben« – Fortbildung für LeiterInnen von Seniorengymnastikgruppen Leiterinnen und Leiter von Gymnastikgruppen für Senioren und Seniorinnen und Interessierte, die eine Gymnastikgruppe aufbauen wollen, sind zur jährlichen Fortbildung eingeladen. Vorgestellt und eingeübt werden altersgemäße Übungen zum körperlichen Training von Kopf bis Fuß. Bewegungsspiele, Spiele zur Stärkung der Konzentration, einfache Tänze im Sitzen und im Kreis runden das Programm ab. Ab Mitte Januar kann das ausführliche Programm bei der Geschäftsstelle erfragt werden. Für Gymnastikgruppen, die ausschließlich im Sitzen üben, ist die Mehrzahl der angebotenen Übungen nicht geeignet. Leitung:

72

Marga Rehmann (Übungsleiterin für Sport in der Prävention und Rehabilitation), Schwendi Renate Gleinser (Referentin für Senioren), Ingoldingen


Kosten:

Kursgebühr: 37,80 Euro (für MitarbeiterInnen in kirchlichen Altengemeinschaften) 47,80 Euro für MitarbeiterInnen in nichtkirchlichen Altengemeinschaften) Vollpension im Doppelzimmer: 58,20 Euro Ohne Übernachtung und Frühstück: 39,— Euro Anmeldung bis 15. Februar bei Kath. Erwachsenenbildung Dekanate Biberach und Saulgau e.V., Grabenstraße 10, 88499 Riedlingen, Telefon: 07371/93590, E-Mail: info@keb-bc-slg.de

12. 27.

18 Uhr 18 Uhr

– 14. April 13 Uhr – 29. September

13 Uhr

»Goldschmieden« – Der Wunsch, sich zu schmücken, ist so alt wie die Menschheit Goldschmied ist einer der ältesten Handwerksberufe. In vielen Klöstern wurden weltweit nicht nur Sakrales, sondern auch Schmuckstücke und Verzierungen aus Gold und Silber geschaffen. Die historische Umgebung des Klosters Heiligkreuztal soll dazu anregen, Schmuck aus Silber und edlen Steinen nach eigenem Entwurf zu fertigen. Unter Anleitung einer Schmuckgestalterin/Goldschmiedin lernen Sie Grundtechniken wie Sägen, Biegen, Feilen, Treiben, Hartlöten und das Fassen von Edelsteinen kennen. Das Material (Silber, Steine, Zubehör) kann im Kurs erworben werden (ca. 1,50 Euro/Gramm je nach Tageskurs). Zusätzlich entstehen Grundkosten von 12,— Euro pro Person. Leitung: Kosten:

Cornelia Kreissle, Bad Waldsee Kursgebühr: 86,50 Euro Vollpension im Doppelzimmer: 103,50 Euro Anmeldung bis spätestens jeweils 20 Tage vor Beginn des jeweiligen Kurses bei Kath. Erwachsenenbildung Dekanate Biberach und Saulgau e.V., Grabenstraße 10, 88499 Riedlingen, Telefon: 07371/93590, E-Mail: info@keb-bc-slg.de

19.

16 Uhr

– 20. April

16 Uhr

TanzbeWEGt »rockig-traditionell-meditativ« Best of Vol. 5 – 7 der JUSESO CDs Thurgau/CH »Jeden Tag muss man tanzen, und wäre es nur in Gedanken.« Nachmann ben Simcha Sie lernen ungefähr 20 traditionelle, meditative und moderne Kreis- und Gruppentänze der JUSESO CDs Vol.5-7 kennen aus den Bereichen rockig, traditionell und meditativ. Die Tänze sind vielseitig einsetzbar in den unterschiedlichsten 73


Gruppen, im liturgischen Rahmen, über Schule und Erwachsenenbildung bis hin zu privaten Anlässen und Festen. Eingeladen sind auch alle, die einfach Freude am gemeinsamen Tanzen haben! Es besteht die Möglichkeit, die CDs zu erwerben. Die Tanzbeschreibungen sind in den CDs enthalten. Leitung:

Nicole Röhrig (Kreis- und Gruppentanzleiterin ChoRa, Dipl. Sozialpädagogin), Nürtingen

Kosten:

Kursgebühr: 60,— Euro Vollpension im Doppelzimmer: 53,60 Euro Vollpension im Einzelzimmer: 63,60

Anmeldung bis 20. Februar bei Kath. Erwachsenenbildung Dekanate Biberach und Saulgau e.V., Grabenstraße 10, 88499 Riedlingen, Telefon: 07371/93590, E-Mail: info@keb-bc-slg.de

26.

18 Uhr

– 28. April

13 Uhr

»Kalligraphie für Fortgeschrittene« Die Kursive Das Bedürfnis am Ende des Mittelalters nach einer guten und schnellen Schrift äußerte sich in einer »laufenden« Schrift, der Kursive. Als Einstieg zum freien gestalterischen Arbeiten ist zum Beispiel die humanistische Kursive unbedingt notwendig. Im Kurs werden, ausgehend von den Wurzeln unserer heutigen lateinischen Schreibschrift, verschiedene Formen der Kursive vorgestellt und ausprobiert. Auch verschiedene Formen der humanistischen Kursive von der Renaissance bis hin zu sehr modernen Überschriften mit weichen Schwüngen bei bestimmten Buchstaben und am Wortende oder Formen der Schwungkursive für Initialen können mit Feder und Federhalter, einem Kalligraphie-Füller oder einem Parallel-Pen geübt werden. Natürlich wird auch auf die praktische Anwendung bei Tischkarten, Widmungen, Gedichten, Zitaten oder ähnlichem wert gelegt. Gerne erhalten Sie weitere Informationen von unserem Kursleiter. Leitung:

Wolf Dietrich Schmidt, Maselheim

Kosten:

Kursgebühr: 68,50 Euro Vollpension im Doppelzimmer: 103,50 Euro

Anmeldung bis 8. April bei Kath. Erwachsenenbildung Dekanate Biberach und Saulgau e.V., Grabenstraße 10, 88499 Riedlingen, Telefon: 07371/93590, E-Mail: info@keb-bc-slg.de 74


6.

9.30 Uhr

– 7. Mai

18.30 Uhr

»Tanzen im Mai« Volkstanz und Folklore, Square, Paar-Tanz, Kreis-, Block-, Gassentänze wie auch Gesellschaftstänze in geselliger Form. Eine praxiserfahrene Tanzleiterin mit Fachausbildung beim Bundesverband geht mit ihrem Programmangebot gerne auf die Wünsche und die tänzerischen Möglichkeiten der Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein. Leitung:

Gunda Scherer, Alzey

Kosten:

Kursgebühr: 43,20 Euro Vollpension im Doppelzimmer: 76,80 Euro

Anmeldung bis 20. April bei Kath. Erwachsenenbildung Dekanate Biberach und Saulgau e.V., Grabenstraße 10, 88499 Riedlingen, Telefon: 07371/93590, E-Mail: info@keb-bc-slg.de

14.

18 Uhr

– 16. Juni

13 Uhr

»Ohne Beine fliegen wir« »Eine Seidenraupe, die Blätter frisst, webt einen Kokon. Jeder von uns webt einen Raum aus Blättern und Ästen. Wie Seidenraupen beginnen wir zu existieren in dem Moment, da wir hineingehen und verschwinden in diesem Raum. Ohne Beine fliegen wir.« »Gestern Abend warf der erglänzende Mond seine Kleider auf die Straße. Ich nahm das als Wink, ein Lied anzustimmen und hinaufzufallen in die Himmelsschüssel. Die Schüssel zerbricht. Überall fällt überall hin.« (Dschellaladin Rumi) Mit ihren ausdruckstarken und innigen Tänzen und sorgfältig angeleiteten Tanzimprovisationen, inspiriert von Texten des Mystikers und Tänzers Dschellaladin Rumi, kreiert Wilma Vesseur einen Raum, der zu Kreativität und Spiritualität einlädt. Mit ihrer Arbeit (ver)führt sie in die Poesie des Tanzes. Es werden keine tänzerischen Voraussetzungen erwartet. Leitung:

Wilma Vesseur (Tänzerin, Tanzpädagogin), Trogen/CH Michael Reimann (Musiker), Engelskirchen

Kosten:

Kursgebühr: 135,— Euro Vollpension im Doppelzimmer: 103,50 Euro Vollpension im Einzelzimmer: 123,50 Euro (Einzelzimmer in begrenzter Anzahl) 75


Anmeldung bis 23. Mai bei Kath. Erwachsenenbildung Dekanate Biberach und Saulgau e.V., Grabenstraße 10, 88499 Riedlingen, Telefon: 07371/93590, E-Mail: info@keb-bc-slg.de

11.

18 Uhr –

13. Oktober

13 Uhr

»Meinem Beziehungsglück auf der Spur« Wer nicht aufbricht - kann nicht ankommen! Auf spielerische Weise mit Humor und Tiefgang steht die Reise zu unseren Typen im Alltag auf dem Programm! Abseits von falscher Romantik können gemeinsam neue überraschende Bilder von uns und unseren Wünschen entdeckt werden. Aber auch der Gang auf den »Marktplatz« der Beziehungen fordert klare Aussagen, was gesucht und was geboten wird: Welche Qualitäten suche ich? Kommen meine Qualitäten zur Geltung? Hier gilt es, den eigenen Wünschen auf die Spur zu kommen, den Umgang mit der eigenen Sehnsucht anzuschauen und zu erkennen, was dahinter steckt. Aber auch zu erkennen worin die eigenen Blockaden/ Ängste/Zweifel bestehen und Lösungsideen zu entwickeln, wie wir damit umgehen können. Was zeige ich von mir? Wie komme ich in »Beziehung«? Ganz im Sinne von: »Mach was aus deinem Typ« kann eine erste Standortbestimmung möglich werden und im Austausch mit anderen, können konkrete Ideen entwickelt werden, was die nächsten Schritte sein könnten. Traue Deiner Sehnsucht mehr als Deinen Zweifeln! Leitung:

Johannes Jacobsen (Psychodramatiker), Tübingen Kosten: Kursgebühr: 121,50 Euro Vollpension im Einzelzimmer: 123,50 Euro Anmeldung bis 25. September bei Kath. Erwachsenenbildung Dekanate Biberach und Saulgau e.V., Grabenstraße 10, 88499 Riedlingen, Telefon: 07371/93590, E-Mail: info@keb-bc-slg.de

15.

18 Uhr

– 17. November

13 Uhr

»Das getanzte Weihnachtsoratorium J.S. Bach« Tanzend wollen wir uns dem Weihnachtsmysterium öffnen. Die Musik des Weihnachtsoratoriums von Johann Sebastian Bach wird uns dabei inspirieren. Hören, in die geheimnisvolle Welt der Bachschen Symbolik und in seine bildhafte Klangsprache hineinspüren, … uns bewegen … bewegen lassen … bewegt werden. Wilmas Tanzformen zum Weihnachtsoratorium von J.S. Bach haben einen ganz neuen bewegten Zugang zu dieser Musik eröffnet. 76


Für viele Menschen in Europa ist es ein wertvolles Ritual geworden in der Weihnachtszeit diese Musik und damit das Weihnachtsmysterium mit dem Körper und ganz speziell im Herzen zu tanzen. Im Laufe der letzten fast 20 Jahre hat Wilma das getanzte Weihnachtsoratorium immer weiter entwickelt. Mit spielerischen, inhaltlichen, musikalischen und tänzerischen Impulsen vermittelt sie ihnen ihre innigen, ausdrucksstarken Kreistänze. Sie werden eingeladen, subtil in die Musik hineinzuhören und den Tanz nach eigener Interpretation zu gestalten. Die Tänze sind einfach, zu einigen Musikstücken wird zum freien Tanz angeregt. Sorgfältige Einführung ermöglicht es, dass jede und jeder mit oder ohne Tanzerfahrung, herzlich willkommen ist. Leitung:

Wilma Vesseur (Tänzerin, Tanzpädagogin), Trogen/CH Kosten: Kursgebühr: 130,— Euro Vollpension im Doppelzimmer: 103,50 Euro Vollpension im Einzelzimmer: 123,50 Euro (Einzelzimmer in begrenzter Anzahl) Anmeldung bis 24. Oktober bei Kath. Erwachsenenbildung Dekanate Biberach und Saulgau e.V., Grabenstraße 10, 88499 Riedlingen, Telefon: 07371/93590, E-Mail: info@keb-bc-slg.de

77


Referentinnen und Referenten Seite

Ameringer Monika, Dornstadt 28 Annuß Gabi, Nördlingen 60 Besser Barbara, Münster-Nienberge 55 Böckler Johannes, Oberstdorf 32 Bogenrieder Clara, Öpfingen 18 Bogenrieder Hermann, Öpfingen 18 Bopp Uli, Donzdorf 34 Brugger Sr. Petra Maria OSF, Heiligkreuztal 48 Burggrabe Helge, Fischerhude 21 Burkard Msgr. Heinrich-Maria, Heiligkreuztal 14,16,44,48 Burlaga Daniela, Weinheim 34 Busch Andrea, Zwickau 62 Buschle Alfred, Ummendorf 50 Christian Choon-Sil, Zwiefalten 71 Detzel Gisela, Meersburg 57 Eyssel Petra, Isny 59 Fischer Daniela, Bondorf 27 Flür Otto, Imst A 36,45 Fraidling Alfred, Kaufbeuren 46 Frank Dobrina, Dürmentingen 22 Frick Herbert, Bermatingen 45,47 Friebe Dr. med. Rainer, Owingen 56 Friebe Regina, Owingen 56 Fuchs Dr. Stephan, Heiligkreuztal 20,21,30,46,51 Gehweiler Kurt, Grüningen 47 Gießibl Konrad, Schramberg 24 Gleinser Renate, Ingoldingen 72 Gleirscher Peter, Neustift im Stubaital 46 Häussler Backdorf, Heiligkreuztal 20 Haller Regina, München 50,52 Herwanger Helmut, Bad Waldsee 50 Heß Heike, Nürtingen 26 Hodek Sylvia, St. Gallen CH 23 Höcky Gerd, Giengen 54,56,59,65 Hoerner Dr. Lothar, Löffingen 58,64 Huber Anton, Landsberg 56 Irgang Margrit, March 64 Jacobsen Johannes, Tübingen 76 82


Jakschitsch Rosemarie, Bondorf 28,34 Juen Dr. Helge, Imst A 37 Juretzka Martina, Ostelsheim 59 Kleiner Ralph, Euskirchen 29 Kopp Florian, Pürgen 48 Kotter Andrea, Heiligkreuztal 20,46,50,52 Kreissle Cornelia, Bad Waldsee 73 Krey Marianne, Wangen 72 Lutz Gerhard, Herbertingen 49,53 Madlener Hansjörg, Bregenz A 25,33 Maier Rudi, Berkheim-Illerbachen 35 Marsch Dr. Michael OP, Heiligkreuztal 16 Meister Inge, Stuttgart 60,63 Möller Wolfram, Tübingen 61 Müller-Schnepper Dr. Helga, Esslingen 28, Polnauer Dorette, Zemmer 29 Rehmann Marga, Schwendi 72 Reimann Michael, Engelskirchen 75 Rieck Andreas, Wendlingen 16,23 Rieck Dr. Ute, Wendlingen 23 Rinnus Angelika, Wurmlingen 27 Röhrig Nicole, Nürtingen 74 Römer Angela, Bern CH 30 Scherer Gunda, Alzey 75 Schilling Wilhelm, Weingarten 26,32 Schleker Prof. Dr. phil. Manfred, Lübeck 57 Schleker Dr. med. Renate, Lübeck 57 Schmidt Wolf Dietrich, Maselheim 74 Schuler Ulrike, Langenargen 50,52 Siegle Helga, Tübingen 31 Steinwand Pater Gerd CMF, Weißenhorn 15,19 Strauhal Julia, Völs A 37 Thierer Prof. Dr. Manfred, Leutkirch 30 Urban Wolfgang, Rottenburg 18,24 Vesseur Wilma, Trogen CH 75,77 Wagner-Krammig Gabriele, Ravensburg 54 Weingardt Dr. Beate Maria, Tübingen 19 Weiß Agnes, Hohentengen 51 Wörner Gerlind, Calw 65 Wörner Rudolf, Calw 65 Wuchner Andreas, Pfullendorf 63 Zimmermann Sigrid, Hohentengen 15 Zumbeel Maria, München 61 83


Bildungshaus St. Stefanus in Karres Das Bildungshaus St. Stefanus im Tiroler Oberland wird von der Stefanus-Gemeinschaft der Diözese Innsbruck geleitet. Es steht mit seinen Räumlichkeiten den Stefanusfreunden und -kreisen zur Verfügung, sowie vielen anderen Einrichtungen der Jugend- und Erwachsenenbildung, verschiedenen Vereinen, Ämtern und Betrieben. Das Bildungshaus bietet ein eigenes Bildungsprogramm mit den Schwerpunkten Persönlichkeitsbildung, soziokulturelle Gemeinwesenarbeit, politische und religiöse Bildung. Lehrsaal und Gruppenräume des Hauses sind nach den Erfordernissen moderner Lerndidaktik und Unterrichtstechnologie ausgestattet. Die Gestaltung in hellem Holz vermittelt eine freundliche, ländliche Atmosphäre. Das Bildungshaus verfügt über einen Lehrsaal für 50 bis 60 Personen, zwei Gruppenräume für jeweils 15 bis 20 Personen, eine Bücherei, auch als Gruppenraum für 20 Personen benützbar, und eine Hausbar für Pausenaufenthalte – auf Wunsch werden kalte und warme Getränke und kleine Imbisse gereicht. Für Verpflegung und Nächtigung bei ganzund mehrtägigen Veranstaltungen sind mit dem »Gasthof Traube« und Privatzimmervermietern Vereinbarungen getroffen. Um weitere Informationen über das Haus und sein Programm zu erhalten, wenden Sie sich bitte an das Bildungshaus St. Stefanus, A – 6460 Karres 6 Telefon: 0 54 12 / 6 15 07 Fax: 0 54 12 / 6 66 22-10 (Vorwahl aus dem Ausland 0043) E-Mail: bildungshaus@stefanus.at • www.stefanus.at

84

2013 Jahresprogramm der Stefanus Gemeinschaft  

Jahresprogramm der Bildungsstätte der Stefanus Gemeinschaft, Kloster Heiligkreuztal Münster 11, 88499 Heiligkreuztal, Deutschland

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you