Issuu on Google+

Eine wunderschöne Erfahrung! Es begann alles vor Jahren, als das Projekt PASCH (Schulen:Partner der Zukunft) an meine Schule kam. Es begann im Deutschunterricht, wo ich von der diesjährigen Reise begann zu träumen. Es war ein langer Flug von Kolumbien nach Deutschland, aber am 3.August 2013 war der Anfang meines Traumes, meiner Reise, meine Erfahrungen und vielem Lernen. Für mich, war es sehr interessant im Varenholz Schloss anzukommen und zu sehen, dass Jungen aus der ganze Welt dort waren: Die ganze Welt in einem Schloss vereint, 70 Schüler, 16 Ländern, das war überraschend.Wir alle hatten gemeinsam, dass wir Deutsch lernen. Seit dem ersten Tag fühlte ich die Freundlichkeit der Umgebung, jeden Tag gab es ein „Guten Morgen“, und „Gute Nacht“, mit viel Gelächter und Lachen, und mit vielen gemeinsamen Momenten. Vom ersten Tag an machten die Betreuer viele spaßige Aktivitäten. Ich werde nie unseren „Tagesplan“ vergessen. Ich erinnere mich mit großer Freude an jeden der Betreuer: Benthe, Thea, Saskia, Kevin und Sebastian. Und natürlich unsere Kursleiterin Andrea und unser Verwaltungsleiter Stefan.

Wir hatten viel Spaß. Jeder Tag war voller Überraschungen in unserer Freizeit: die Party, Gipsmasken,Wandern, Steinzeichen Lagerfeuer, Tretboot, Obstbauer, Sportolympiade und andere Aktivitäten, Spiele und Dynamiken.


Es war sehr interessant für mich verschiedene Orte zu besuchen: die Uni Paderborn, Rinteln, Hameln, Detmold, Bückerburg und Münster. Wir konnten einkaufen gehen und besonders viele Fotos machen und die Landschaft genießen. Auf diesen Ausflügen konnte ich noch viel mehr über dieses schöne Land, die Wiege der großen Philosophen, Lehrer, Künstler und Schriftsteller, lernen.


Es war sehr wichtig, dass ich den Multi-Kulti Abend miterlebte. Jedes Land präsentierte seine Kultur und seine Merkmale. Wir versuchten die Klischees, präsentiert durch die Medien, aufzuarbeiten. Und zu zeigen, wie jedes Land tatsächlich ist. Mein Partner und ich tanzten Cumbia und Merengue, traditionelle Tänze aus Kolumbien, und trugen Kleider typisch für unsere Region. Auch zeigten wir einige Videos über unsere Stadt und unser Land. Es war toll, dass unsere Kollegen aud anderen Ländern und die Lehrer sagten, sie wollten Kolumbien besuchen und dass die Präsentation wunderbar war. Es war eine spektakuläre Nacht mit vielen Lebensmitteln, zum probieren, Bilder von schönen Orten zu sehen und Herzen begeistert zu wissen.


Ich habe viel Deutsch gelernt und das war sehr wichtig für mich. Durch die Aufgabe den ganzen Tag auf Deutsch zu sprechen, verbesserte ich mich an jedem dieser 20 Tage. Die Schule war super, es war ein Raum, in dem die Lehrer: Nemanja, Franziska, Vera, Gosia und Silke das Deutschlehren durch dynamische Aktivitäten und auch eine familiäre Atmosphäre ermöglichten. Meine Lehrerin Silke hat uns jeden Tag interessante Dinge auf eine lustige Art gelehrt. Unseren Wortschatz und die Grammatik haben wir durch Spiele und Gruppenarbeit verbessert. Ich bin ihr sehr dankbar. Meine Klassenkameraden waren großartig, immer haben wir geteilt und zusammen gelernt. Auch für die Kurszeitung habe ich gearbeitet, das war wirklich interessant. Als Lehrerin in der Ausbildung habe ich viel über das deutsche Bildungssystem gelernt.


Immer mit Freude erinnere ich mich an meine guten Freunde aus der Tschechischen Republik, Äthiopien, Armenien, Russland, Madagaskar, Senegal, Bahrain, China, Bangladesch, Mazedonien, Schweden, Namibia, Frankreich, Südkorea, der Türkei und jeden Lehrer und Betreuer. Sie erinnern mich an eine wunderbare Erfahrung. Alle Momente waren wirklich magisch und Varenholz glich einer Familie von guten Freunden, weshalb der Abschied traurig war.


Ich bin sehr dankbar für das Projekt Pasch und es erleben zu können. Ich denke, Varenholz war eine sehr wichtige Erfahrung für mich und meine Zukunft und eine Tür für neue Träume. Mein Ziel ist, an einer Pädagogischen Hochschule in Deutschland mit einem Stipendium zu studieren. Es gibt wirklich kein Wort, um zu beschreiben, was ich während dieser Erfahrung fühlte. Ich habe es schöne Erinnerungen behalten, gute Freunde gefunden, viel gelernt und einen neuen Traum gefunden. Sindy Melissa Metaute Arango. Institución Educativa Escuela Normal Superior María Auxiliadora de Copacabana, Kolumbien. Bericht über meine Erfahrungen in Varenholz, Deutschland. Jugendkurs. (04.08.201324.08.2013).


Eine wunderschöne Erfahrung