Issuu on Google+

BMW Motorrad

Test-Camp Almeria

2013

BMW Motorrad Test-Camp Almeria 2013

Das Tagebuch

1


2

3


29.10.-02.11.2013

Erlebnisreise mit wahlw. bis zu 5 Tagen Fahrertraining powered by

BMW Motorrad

Infos und Buchung unter lagunaseca.bike-promotion.com

4

5


Liebe Teilnehmer und Interessierte des BMW Motorrad Test-Camps Almeria, für viele von Euch ist das Test-Camp in Almeria im Winter und Frühjahr bereits seit einigen Jahren eine feste Größe. Wiederum andere haben wir 2013 zum ersten Mal im wunderschönen Andalusien begrüßt. Motorradfahren Mitten im Winter, wenn andere zu Hause in Deutschland Schnee schippen und sich den A**** abfrieren - Herz, was willst du mehr. Auch 2013 lagen die Temperaturen meist um die 20-GradMarke herum, die meisten Pässe waren befahrbar, der Circuito de Almeria und die Offroad-Passagen mit unseren Enduro-Spezialisten sowieso. Das knapp 100-köpfige Team der Organisatoren, Instruktoren, Mechaniker, Reifen- und Fahrwerksexperten und viele weitere mehr sorgten dafür, dass sich rund 400 begeisterte Motorradfahrer im Winter in Spanien wohl fühlten. Und eine positive Nachricht haben wir für alle: BMW Motorrad hat uns grünes Licht für das BMW Motorrad Test-Camp Almeria in der Saison 2014 gegeben und bereits mit Anfang Juli haben die Vorbereitungen begonnen. Wir werden einmal mehr alles daran setzen, eure wohl gemeinten Kritiken aufzuarbeiten und versuchen das Camp noch besser zu machen, als es für die meisten schon ist.

R 1200 GS

R 1200 RT

S 1000 RR R 1200 GS Adv

6

Wir freuen uns darauf, euch im Januar/Februar wieder in Spanien und im wunderschönen Andalusien begrüßen zu dürfen. Alle Informationen zum Camp findet ihr wie gewohnt unter www.BMW-Motorrad-Test-Camp.com. Euer Team von Bike Promotion & BMW Motorrad

7


BMW Motorrad Test-Camp Almeria 2013

Das Tagebuch

Spanien im Winter. Motorradfahren. Die Region um Almeria in Andalusien ist für Biker im Januar/Februar DAS angesagteste Ziel schlecht hin: Ab in den Flieger, zurücklehnen und genießen. Im BMW Motorrad Test-Camp Almeria 2013 brauchte sich erneut keiner um etwas kümmern - außer um das Fahren von Motorrädern auf Landstraßen, auf der Rennstrecke und/oder im Gelände. 8

9


Auf geht‘s, ab geh‘ts - 3 Wochen Almeria 10

11


Sidebar: Kein Koffer. Bei Mario Rubel, MarketingMitarbeiter von BMW Motorrad Deutschland, kommt der Koffer nicht in Alicante an. „Habe ich ein Schwein“, gab er zu Protokoll. „Ich habe zu Hause noch überlegt, ob ich einen Großteil der Motorradschlüssel nicht in das Hauptgepäck geben soll. Das habe ich Gott sei dank nicht getan.“ Die Schlüssel waren also da. Was aber eben fehlte waren Klamotten, Zahnbürste etc. Für den Spott brauchte Mario nicht zu sorgen. Sprüche wie: „Du hast ja schon wieder das gleiche T-Shirt an“, waren von nun an an der Tagesordnung - bis dann der Koffer doch noch ankam.

Tag 1 - Sonntag, 27. Januar 2013. Es geht los! Das BMW Motorrad Test-Camp Almeria 2013 startet für die Staff bereits am Sonntag, dem 27. Januar 2013. Heute reist der erste Teil des Teams nach Spanien und fast wie immer trifft man sich auf dem Flughafen von Mallorca. Hier, auf dem Drehkreuz von AirBerlin treffen sich die Flugzeuge aus München, Berlin und Co, von hier aus geht es weiter nach Alicante. Die knapp zweistündige Fahrt zum Hotel in Mojacar wird in verschiedenen Mietwagen zurückgelegt.

12

Am Abend gibt es dann das erste Teammeeting der Organisation zur Besprechung der nächsten Tage, der offenen Aufgaben und des weiteren Ablaufs. An alles muss gedacht werden, nicht nur die Bikes müssen entsprechend vorbereitet und einsatzbereit gemacht werden, auch die Hotels - das Marina Playa und das Parador in Mojacar - wollen in liebevoller Kleinarbeit gestaltet und gebrandet werden. Hier noch ein Banner, dort ein Aussteller-Motorrad...

13


Tag 2 - Montag, 28. Januar 2013. Die Auf der Rennstrecke werden weitere Motorräder aus den Kisten entladen und einsatzbereit gemacht. Dazu gehören nicht nur das Abmontieren der Nummernschilder und Spiegel an den Rennstrecken-S 1000 RRs, sondern auch das Branden der Bikes. Überall werden Aufkleber der Sponsoren und Partner angebracht, außerdem die Fahnen und Banner im Fahrerlager aufgehängt. Weiterhin werden die Maschinen nahezu alle umbereift und auf die Pellen von Camp-Ausrüster Metzeler umgestellt. Einige BMW S 1000 RR sind in den letzten Wochen schon auf den andalusischen Straßen bewegt worden, um die Einfahrkontrolle von 600 Kilometern zu erreichen. Denn bis zu diesem Kilometerstand sind die Maschinen auf

eine Maximaldrehzahl von 9.000 U/min beschränkt. Der Kundschaft aber sollen dann ausschließlich eingefahrene Motorräder zur Verfügung stehen. Diejenigen, die diese Kilometerleistung schon hinter sich haben, bekommen frisches Öl von Camp-Partner Castrol, neue Ölfilter, die kleine Durchsicht und die elektronische Freischaltung der Drosselung.

Fahrten stellen eben besondere Ansprüche an das Material. Doch nicht nur in den Werkstätten wird fleißig gearbeitet: Im Parador-Hotel und im Marina Playa werden die Lobbys gestaltet, die Aussteller-Motorräder ins rechte Licht gerückt, Banner aufgehängt, Info-Theken eingerichtet.

In der Hotel-Werkstatt beginnt derweil auch das EnduroTeam rund um Familie Herwartz-Emden mit der Vorbereitung und Umrüstung der Enduro-Maschinen. Alles wird aufs Sorgfältigste geprüft, selbst die Motoren werden vom Technikpersonal teilweise auseinander genommen, gecheckt und wieder zusammengesetzt. Staubige Enduro-

Sidebar: Internationale Tanklampen. Obwohl die Tanklampe schon längere Zeit brannte, fuhr Toddi den Gabelstapler leer. Natürlich gerade, als er eine obere Palette mit Motorrädern angehoben hatte, ging das Aggregat aus. Zur Hilfe musste Michael Steckbauer eilen, denn der hat immer Reserve-Kanister mit Diesel mit. Gordon sagte dann noch zu Toddi: „Du musst Vorpumpen, sonst springt der nicht an.“ Wurde natürlich nicht gemacht, Klappe zu - und keinen Mucks sagte der Gabelstapler. Also musste die Klappe wieder angehoben, doch noch vorgepumpt und schließlich doch gestartet werden. „Zu meiner Verteidigung: Ich bin das erste Mal so ein Ding gefahren“, sagte Toddi. Aber selbst wenn - Tanklampen sind in allen Fahrzeugen der Welt gleich zu deuten.

14

15


Tag 3 - Dienstag, 29. Januar 2013. 200 Motorräder einsatzbereit zu machen, so etwas kann sich ganz schön hinziehen. Das rund 20-köpfige, bereits in Almeria anwesende Team beschäftigt sich heute vorrangig mit dem Bekleben der Motorräder, sowie dem erneuten Waschen und polieren. Dank eines neuen Feuerwehrfahrzeuges der Firma Bike Promotion ist dies kein Problem. Die Hochleistungsanlage mit Hochdruckreiniger und Politur sorgt für eine effektivere und schnellere Reinigung als mit einem herkömmlichen Baumarkt-Gerät. Auch im Hotel werden derweil fleißig Motorräder gewaschen, poliert, gewienert und mit Aufklebern versehen. Die letzten Fahnen und Banner werden aufgestellt, sowie die VIP-Motorräder vor das Parador-Hotel in Mojacar geparkt und peinlichst genau ausgerichtet. Am Abend reisen die ersten Kunden an. Bei der Begrüßung im gemütlichen VIP-Ambiente werden die Teilnehmer des ersten Landstraßen-VIP-Durchgangs nicht nur durch Vertreter der Firma Bike Promotion begrüßt, sondern auch durch den Marketing Leiter von BMW Motorrad Deutschland - Kosta Lagoyannis. Bei einem Fünf-Gänge-Menü kommen die ersten Benzin-Gespräche und Vorfreuden auf. Auch ein erster Promi ist mit an Bord: Huby Meier, der in den Jahren 1990 und 1991 an einigen Läufen der Superbike Weltmeisterschaft teilgenommen hatte. Jetzt aber wollte der Eidgenosse nur einen Motorradurlaub genießen inklusive Rennstrecke und Landstraße.

Begrüßung: Gleich zum Auftakt des ersten VIP-Paketes gibt es ein schmackhaftes 5-Gänge-Menü im parador-Hotel

16

17


Tag 4 - Mittwoch, 30. Januar 2013. Die erste Landstraßen-Tour des BMW Motorrad Test-Camp Almeria 2013 führt vom Parador-Hotel in Mojacar über Carboneras bis zur Hippie-Hochburg am Strand von Las Negras. Dort gibt es eine erste Kaffee- und Tapas-Pause mit landestypischen Speisen: Schinken, Käse und Salat. Schon hier wird einigen bewusst, dass man beim späteren Mittagessen an der Rennstrekke gegen 15 Uhr wohl kaum etwas weiteres brauchen wird. Von Las Negras aus geht es über Nijar hoch nach Tabernas und an den Circuito de Almeria. Nach der eigentlichen Mittagspause wird dann der Alto Velefique, mit über 1.800 Metern Höhe, in Angriff genommen. Und wie sich später herausstellen sollte: Solches Wetter-Glück, wie heute, hatte man in den nächsten Tagen nicht mehr. Temperaturen nur knapp unter der 10 Grad Plus Marke, kaum Wind, strahlender Sonnenschein. Die Bedingungen waren perfekt, um auch die Abfahrt auf der Nordseite gefahrlos wagen zu können. Zwar waren die Straßen hier noch etwas salzig, aber es ließ sich dennoch gut und sicher fahren. Eine wunderschöne Strecke! Vom Norden her ging es nun wieder auf 2.000 Höhen-Meter zur Sternwarte von Calar Aalto. Erneut gab es hier eine kleine Aussichtspause, ehe es über die Rennstrecke zum Tanken und den Rio Aquas ins Hotel zurück ging. Die zurückgelegte Strecke an diesem Tag: Über 350 Kilometer! Dank der Witterung konnten drei Pässe an einem Tag gefahren werden, die manchmal schon drei Tage brauchen - oder aufgrund des Wetters gar nicht angefahren werden können. Um 20:00 Uhr dann das nächste Treffen: Am heutigen Mittwoch reiste der nächste Teil des insgesamt 77-köpfigen Organisations-Teams von Bike Promotion, BMW Motorrad Deutschland und Metzeler an .

18

19


Quer durch Andalusien. Bei den ersten Landstraßentouren im VIP-Event wurden dank des guten Wetters massig Kilometer abgespult.

en von dm BMW r e t opp i lome ge Ki urzer St i n e ter k nur w Gataein belieba. a d ier er abo am Gmer wied amp Alm r e e -C t - im as M Test auf d entferntorrad k c i l r o B a m Der n Mojac i s l e Hot

Sidebar: Test-Camp weltweit im Hotel-TV. Der Versuch, die Event-Filme des Vorjahres über das Hotel - TV mit auszustrahlen, endet damit, dass die Videos in die Hotel-Zentrale nach Benidorm geliefert werden müssen - und dann in allen ServiGroup - Hotels weltweit laufen, da alles zentral angesteuert wird. Neben den Camp - Filmen von 2011 und 2012 läuft auch ein Rennen der von Bike Promotion organisierten nationalen Motorradmeisterschaft Deutschlands, der DMV Rundstrecken Championship „DRC“. „Ich dachte ich spinne“, so Ex Endurance - WM - Pilot Steve Mizera, der im Camp als Instruktor unterwegs ist. „Da komme ich auf’s Zimmer und da läuft DRC - Oschersleben. Da habe ich gleich das Auspacken vergessen!“

Tag 5 - Donnerstag, 31. Januar 2013. Die Neuankömmlinge des Teams gewöhnen sich wieder an wärmere Temperaturen - und schütteln den Winter-Rost ab. Ja, auch die neu angekommenen Instruktoren drehen erst einmal ein paar Runden, um die Reflexe wieder zu schärfen. Außerdem sind natürlich immer noch einige Vorbereitungen zu erledigen, schließlich soll es schon am Samstag mit über 100 Motorrädern zur Landstraßen-Tour gehen.

20

Währenddessen geht es auf der Landstraße mit dem zweiten Tag der ersten VIP-Kundschaft weiter. Erneut wird durch die malerische Landschaft Andalusiens gefahren, mit etlichen Pausen für Fotos und zum Genießen der Aussicht.

natürlich werden auch sie herzlich begrüßt. Anschließend gibt es mit Jürgen Fuchs eine Einführung in das richtige Verhalten auf der Rennstrecke sowie in die Geheimnisse des Circuito de Almeria.

Im Parador-Hotel kommen am heutigen Donnerstag 30 neue Teilnehmer des VIP-Rennstreckenpaketes an,

An der Rennstrecke werden derweil die letzten Race-Bikes fertig vorbereitet, außerdem die letzten Landstraßen-

Motorräder vom Circuito zum Hotel gebracht. Der letzte Teil der Staff-Truppe kommt heute ebenfalls an, darunter weitere Promis: Der Ex-WM-Pilot und mehrfache IDM Superbike - Laufsieger Werner Daemen und das Playmate des Jahres 2008 Doreen Seidel - die im Vorjahr ihre ersten Motorrad-Rennstrecken-Erfahrungen hier sammelte.

21


Kurze Rast für Mario Rubel und Simon Himmel

Tag 6. Freitag, 1. Februar 2013 Die Grippewelle geht im Staff um - und immer mehr klagen über Husten, Kopfschmerzen und Fieber. Hier und da im Camp muss jetzt einer für zwei arbeiten. Während die VIP-Gruppen auf die Rennstrecke gehen, werden im Hotel über 100 Motorräder gewaschen, poliert und für den Landstraßen-Einsatz vorbereitet. Knapp 100 Teilnehmer kommen am heutigen Freitag für den ersten Durchgang des Camps an.

22

Das Motorradwaschen im Hotel geht in Gruppenarbeiten recht flott von statten. In jahrelanger Erfahrung konnte dieser Prozess weiter optimiert werden: Ein Hochdruckreiniger-Obermeister, zwei Wascher, 4 Trockenwischer, 1 Spiegel- und Windschildpolierer und 1 Luftdruckprüfer, 2-3 Parker und Zum-Waschen-Fahrer. 3 Springer, die an allen Stellen aushelfen, wo sie gerade benötigt werden. Über all dieses wacht Simon Himmel, der die Fahrzeug-

planung für das Camp managt. Er führt die Listen, vergibt Startnummern, archiviert die Kilometerstände, achtet auf die Einfahrkontrolle, schaut nach der Reifenabnutzung und etwaigem Wartungsbedarf - und schwingt nebenher noch den Putzlappen mit. Schließlich werden am Ende noch einmal alle Bikes per Shine&Go auf Hochglanz poliert. Abends werden dann die Teilnehmer des ersten Durchgangs des BMW Motorrad Test-Camp Almeria 2013 in der

Pizzeria des Hotels Marina Playa in Mojacar begrüßt. In gewohnt lockerer Atmosphäre wird sofort ein Urlaubsgefühl geschaffen. Traditionell bekommen dabei auch alle das komplette 77-köpfige Organisationsteam für den reibungslosen Camp-Ablauf vorgestellt, außerdem werden die Abläufe der nächsten zwei Tage auf der Landstraße durchgesprochen - ein Fakt, der viele in dieser Nacht nur unruhig bis gar nicht schlafen lässt, denn die Vorfreude wieder im Sattel eines Motorrades zu sitzen, ist groß.

23


Interview Playmate Doreen Seidel

F: „Doreen, zum zweiten Mal im BMW Motorrad Test-Camp, wie war es für dich dieses Jahr?“ „Dieses Jahr wusste ich ja schon, was mich erwartet, dementsprechend größer war die Vorfreude. Es war einfach super. Ich habe auf der Rennstrecke wieder wahnsinnig viel gelernt. Und die Landstraßentouren sind hier in Spanien eh immer ein Traum. Wir sind auf einige ganz hohe Berge gefahren - einfach traumhaft.“ Und dort gab es ja auf rund 1.800 Meter üNN auch eine frische Thüringer Rostbratwurst... „Ja, die hat wirklich super geschmeckt - ich habe gleich zwei gegessen.“ Du bist letztes Jahr hier im Camp zum ersten Mal mit dem Motorrad auf der Rennstrecke gefahren, dieses Jahr das zweite Mal. Was denkst du selbst, wie du dich entwickelt hast? „Dieses Jahr kannte ich die Strecke ja schon, das hat erst einmal geholfen. Auch bin ich viel schneller in meinen Rhythmus rein gekommen. Daher konnte ich ein bisschen mehr auf die Technik eingehen, zum Beispiel meinen Hanging-Off etwas verbessern und noch mehr auf die richtige Linie achten. Das 24

hat auf jeden Fall wieder etwas gebracht. Wenn das Motorrad einem so mehr Sicherheit gibt, dann traut man sich auch mehr und macht größere Fortschritte.“ Wie bist du mit den Instruktoren und der Organisation zufrieden? „Die Instruktoren sind alle total locker und umgänglich, man kann wirklich super mit denen reden. Wenn man irgendwelche Fragen hat, dann sind sie immer da. Auch Sonderwünsche werden super umgesetzt, wenn man zum Beispiel mal einen Turn alleine mit einem Instruktor fahren will. Also ich fühle mich super wohl und kann es allen nur empfehlen, mit Instruktor zu fahren!“ Wie geht es denn 2013 mit deiner AutoRennkarriere weiter? „Ich habe noch nichts unterschrieben, aber der Plan ist die Mini - Trophy. Ich würde mich gern nach oben entwickeln und möchte jetzt auch im Sprint-Rennen Fuß fassen. Dafür glaube ich ist die Mini - Trophy ganz gut. Außerdem passt so ein kleiner Mini auch gut zu mir. Schauen wir einmal - ich hoffe, dass es klappt.“ 25


26

27


Tag 7. Samstag, 2. Februar 2013. Die erste große Landstraßentour mit rund 100 Teilnehmern läuft an. Vom Hotel in Mojacar geht es über Turre und den Rio Aquas rauf zur Rennstrecke. Dort werden die Maschinen noch einmal betankt - und dann ab in Richtung Alto de Velefique. Doch diesem Vorhaben wird schon nach wenigen Serpentinen dieser traumhaften Straße ein Strich durch die Rechnung gemacht: Es beginnt zu tröpfeln. Mit jeder Serpentine höher sinken die Temperaturen - von erst rund 18 Grad auf dann knapp über Null. Hagel und Regen veranlassen zum Umdrehen. Dabei sollte es oben auf über 1.800 Metern eigentlich eine Überraschung geben: Hans Riedel, Rico Penzkofer und Helmut Thieme hatten den Grill nach oben gebracht und sollten für das Mittagsmahl sorgen. Allerdings musste auch das ausfallen, die rund 200 Bratwürste - oder „Roster“, wie sie in Thüringer Landessprache heißen, blieben in der Gefriertruhe. Zunächst ging es also zurück zur Rennstrecke und auf dem Circuito de Almeria wurde dann zu Mittag gegessen. Schließlich entschied man sich zu einer neuen Route: Über die Berge von Nijar runter nach Las Negras, Käffchen schlürfen und über Carboneras zurück zum Hotel. Nach dem anschließenden Pause ging es noch einmal eine kurze Tour von rund 50 Kilometern die Küste entlang.

28 28

29

29


Tag 8. Sonntag, 3. Februar 2013. Erneuter Versuch den Alto de Velefique zu bezwingen und dieses Mal geht es gut. Zwar ist der Wind sehr rau und auch die Temperaturen schwinden in der Höhe dahin, aber die warme Bratwurst zaubert allen Teilnehmern des BMW Motorrad Test-Camps ein Lächeln ins Gesicht. Und nicht nur die. Die Serpentinen des Velefique sind einfach atemberaubend - und genau so sehen das auch die Teilnehmer. Nach der kurzen Pause geht es auf der Nordseite wieder herunter. Hier ist Vorsicht angesagt, denn die Straßen sind vom Tausalz etwas rutschig. Im Tal tankt jeder wieder etwas Wärme, bevor die malerischen Straßen hoch zum Calar Alto, der Sternwarte, in Angriff genommen werden. Oben sinkt das Quecksilber bis auf -3 Grad Celsius. Ein kurzer Aussichtsstopp und zurück in Richtung Hotel. Nach dem Mittagessen haben die Teilnehmer zwei Möglichkeiten: Entweder erneut über den Rio Aquas hoch zur Rennstrecke die BMW S 1000 RR Maschinen

„überführen“, denn schließlich sollen die ab Montag auf der Rennstrecke eingesetzt werden, oder aber noch einmal eine kurze Landstraßen-Tour nach Carboneras. Dort wird in der warmen Nachmittagssonne am Strand ein Käffchen geschlürft und reichlich Benzin gequatscht. An der Piste erwartet die Teilnehmer, die sich zur Überführung der S 1000 RR Maschinen entschieden haben, dann der Bus, der sie ins Hotel zurück bringt. Die Instruktoren und das Mechaniker-Team kümmert sich derweil um die Säuberung und Vorbereitung der RaceBikes für den Einsatz an den nächsten Tagen. Im Hotel werden die Landstraßen-Motorräder nach Modellarten sortiert und gereinigt. Um 19:30 Uhr gibt es in der Cafeteria die Begrüßung der neuen Camp-Teilnehmer, die ab Montag Rennstrecke gebucht haben. Anschließend führt Jürgen Fuchs in die Geheimnisse und Neuerungen der BMW HP4 ein.

Sidebar: Udo Reichmann‘s ‚Wer bist‘n du‘ Nur für sich drehte Udo Reichmann ein paar Runden in der A-Gruppe, um schnell zu fahren. Er brach den Turn aber eher ab, da er anschließend die B-Gruppe zu instruieren hatte. „Da steh ich so total verschwitzt an der Boxenmauer gelehnt, da kommt einer mit grauen Haaren im Zweiteiler-Kombi, der aussieht wie frisch geföhnt, und fragt mich: Sage ma, wie heißtn du? Ich sage ich bin der Udo Reichmann. Sagt er: Bin dir grad ein bisschen hinterhergefahren, du fährst wirklich eine saubere Linie. Da wollt ich ihn schon fragen, ob er den K2 drauf hatte, weil ich nur den K3 hatte - was man als Rennfahrer dann eben so denkt.“ Reichmann war daraufhin komplett fertig mit der Welt und suchte Entschuldigungen. „Ich hab dann irgendwas gestammelt, da meint der zu mir: Mach dir keine Sorgen, du fährst nen schönen Strich. Da bin ich wieder zu meinen Kunden und hab die gefragt: Sagt mal, ist mir wer hinterhergefahren? Die sagten nein. Also der wollte mich komplett verulken. Da hab ich aber zu meiner Gruppe, zu dem auch im Zweiteiler, gesagt: Jetzt gehst du mal zum Stefan Nebel vor und fragst den: Sage ma, wie heißtn du?“

30

31


Tag 10. Dienstag, 5. Februar 2013. Erneut geht es auf der Rennstrecke rund. Die Instruktoren geleiten die Teilnehmer sicher um die Piste, am Nachmittag kann aber auch frei gefahren werden. Nur die allerwenigsten wollen dies, genießen lieber die intensive Betreuung durch die erfahrenen Instruktoren des Camps. Der Erfahrungsschatz vom Supersport-Weltmeister 2000, Jörg Teuchert, steht ihnen dabei ebenso zur Verfügung, wie der des über 50-fachen Grands Prix Starters Jürgen Fuchs. Die Bereitschaft, mit deren Hilfe zu lernen und schneller zu werden, ist bei den Teilnehmern des Camps viel größer, als einfach zu zeigen, wie schnell man ist. Auch auf der Landstraße geht es am heutigen Dienstag weiter. Erneut gibt es wunderschöne Ecken der Region zu erkunden, mit tollen Aussichtspunkten, aber auch einfach schönen Straßen, die zum Motorradfahren wie geschaffen zu sein scheinen. Kaum Verkehr, eine Kurve jagt die nächste, Biker-Herz, was willst du mehr? Es ist der erste Tag des BMW Motorrad Race-Camps in

Tag 11. Mittwoch, 6. Februar 2013. Almeria, welches für alle Marken offen steht. Einzige Bedingung für die Teilnahme: Eine Lizenz und mindestens die Teilnahme an einer nationalen Rennserie.

Tag 9. Montag, 4. Februar 2013. Erster Rennstreckentag für den ersten Hauptdurchgang des BMW Motorrad Test-Camps Almeria 2013. Der 4.025 Meter lange Circuito de Almeria ist eine recht anspruchsvolle, aber abwechslungsreiche Rennstrecke. Trotz dessen, dass diese Piste in keinem Meisterschaftskalender der Welt auftaucht, ist sie bei Hobby-Piloten und Anfängern genau so beliebt, wie bei Profis aus den Weltmeisterschaften. Die 8 Rechts- und 5-Linkskurven sind teils flüssig, teils blind über Bergkuppen und nicht so einfach zu lernen. An zwei Stellen gibt es sogar richtige „Mutpassagen“, hinzukommt eine brutale Schikane und eine ellenlange Highspeed-Gegengerade. Für jeden ist etwas dabei. Gefahren wird in gewohnter Bike Promotion Manier anhand der Referenzrundenzeiten und dem Speed des jeweiligen Teilnehmers in drei Gruppen: Schnell, mittel und langsam, beziehungsweise Neueinsteiger. So kommt es auf der Rennstrecke zu keinen Komplikationen, alle sind mit ungefähr gleich schnellen anderen Teilnehmern auf der Piste. Wer gerade nicht auf der Rennstrecke unterwegs ist, bekommt im Fahrerlager aber auch etwas für das Auge geboten: Playmate Doreen Seidel steht dem Fotografen-

32

Team von Racepixx für ein Fotoshooting bereit, außerdem gibt es mit den Rennstrecken-Gruppen ein Gruppenbild zusammen mit dem heißen Feger. Übrigens: Doreen ist im Test-Camp 2013 bereits zum zweiten Mal selbst in den Sattel der S 1000 RR gestiegen und hat mächtig am Gasgriff gedreht. Es ist amtlich: Das schnellste Bunny der Welt fuhr in Almeria im Test-Camp auf BMW S 1000 RR! Natürlich gibt es auch 2013 wieder diejenigen, die das Test-Camp ausschließlich auf der Landstraße genießen wollen und dabei auf die Rennstrecke verzichten. Mit diesen Teilnehmern geht es am heutigen Montag in zwei kleineren Gruppen erneut auf Erkundungstouren der Region Andalusien. Derweil an der Rennstrecke: Am Mittwoch, dem 6. Februar, startet das Markenoffene BMW Motorrad RaceCamp auf dem Circuito de Almeria. Bereits heute reisen dafür die ersten Teams an, darunter auch die WeltmeisterMannschaft von KTM Ajo aus dem Moto3-Grand Prix und der amtierende Weltmeister aus Deutschland, Sandro Cortese, der hier mit seinem neuen Intact-Team in den nächsten Tagen für die Moto2-Saison 2013 üben und wichtige Kilometer sammeln wird.

Das Race-Camp ist vom ambitionierten Hobby-Piloten bis zum Profi gut besucht: Simone Frederiksen, die erst 2012 ihre ersten Rennen fuhr, ist ebenso am Start, wie der amtierende Moto3-Weltmeister Sandro Cortese, der in die Moto2-Klasse aufgestiegen ist. Aus der Britischen Superbike, der FIM Endurance Weltmeisterschaft, dem Superstock 1000 Welt-Cup im Rahmen der Superbike WM, der GrandPrix-Klassen Moto2 und Moto3, bis hin zur IDM Superbike: Das Race-Camp wird rege genutzt. Darunter sind zum Beispiel auch die Wilbers-Piloten aus der IDM, Race-Lady Lucy Glöckner und Alt-Meister Stefan Nebel zu nennen, die hier die neue BMW HP4 auf Herz und Nieren prüfen. Dabei werden sie von einem offiziellen Elektronik-Team von BMW Motorrad rund um Kurt Böck unterstützt. In und um das Hotel von Mojacar dreht sich derweil alles um die Neuankunft der nächsten Teilnehmer. Leider wurde durch die starken Schneefälle in Deutschland der Flugverkehr teilweise erheblich beeinträchtigt und einige Gepäckstücke fanden den Weg nicht nach Spanien. Zumindest nicht im ersten Anlauf. Doch auch hier konnte den nun deprimierten Teilnehmern geholfen werden: Am Abend sammelte die Staff - Truppe alles an Motorradbekleidung zusammen, was in den nächsten Tagen irgendwie entbehrlich war: Vom kompletten Gore – Tex -Anzug, über Helm, Stiefel und Handschuhe. Am Ende konnte jeder, dessen Koffer zunächst einmal nicht angekommen war, trotzdem Motorrad fahren - und das in sicherer Kleidung. Ein Dank geht hier auch an Helmhersteller Nolan / X-lite, die mit etlichen Test-Exemplaren einspringen konnten. Am Abend wurde daher eine Liste mit allen Sachen erstellt, diejenigen, die etwas benötigten, konnten sich am nächsten Morgen im Orga-Office über der Rezeption zur Anprobe melden.

33


Tag 13. Freitag, 8. Februar 2013. Tag 12. Donnerstag, 7. Februar 2013. Der zweite Durchgang des BMW Motorrad Test-Camp Almeria 2013 startet am heutigen Donnerstag, 7. Februar. Vom Hotel in Mojacar geht es über Turre, den Rio Aquas und Lubrin hoch zu Rennstrecke. Dort wartet eine besondere Überraschung auf alle Teilnehmer: Moto3-Weltmeister Sandro Cortese hat sich zu einem Gruppenfoto bereiterklärt - und das mitten in seiner wichtigen Saisonvorbereitung und Test-Zeit. Der Berkheimer wartet bereitwillig, bis sich die rund 80 Teilnehmer um ihn herum postiert haben, der Fotograf sie richtig ausgerichtet und abgedrückt hat. Dann eilt der Moto2-Debütant zurück zur Box und zu seiner Maschine. Während die Camp-Teilnehmer zum Mittagessen ins Hotel aufbrechen, ist Cortese schon wieder auf der Piste am Arbeiten. Nachher gibt es erneut kurze Landstraßen-Rides über rund 50 Kilometer in der näheren Umgebung des Hotels.

34

Die Landstraßen-Tour geht heute über Ulleila de Campo rüber auf die andere Seite derjenigen malerischen Bergkette, die man im Fahrerlager von Almeria immer im Norden sieht. Über Albanchez, Colelio und an Macael vorbei, kommt man schließlich über Tabernas zurück zur Rennstrecke. Eine wunderbare Route - mit engen Passagen, aber auch breiten, schnellen und flüssigen Abschnitten. Die Teilnehmer sind fast durchweg am Grinsen. An der Rennstrecke selbst gibt es dann auch für den zweiten Camp-Durchgang die Überraschung der Thüringer Roster - oder eben Bratwürste. Erneut haben Hans und Rico den Grill angeworfen und erfreuen die Landstraßen-Biker mit dieser Delikatesse. Ein kleiner Happs für Zwischendurch, denn im Anschluss geht es über den Rio Aquas zurück ins Hotel zum Mittagessen. Auch hier gibt es für die Teilnehmer für den Nachmittag wieder zwei Optionen: Entweder BMW S 1000 RR Maschinen zur Rennstrecke überführen, damit sie für den nächsten Tag einsatzfertig gemacht werden können, oder eben kurze Landstraßen-Touren. Letztere führen erneut nach Carboneras zu einem Käffchen am Strand oder ein wenig ins Landesinnere.

Um 19:00 Uhr trifft sich die Orga-Mannschaft zu einer Besprechung. Nach den ersten Durchgängen setzen sich die Instruktoren wieder einmal zusammen, um die Abläufe auf der Rennstrecke zu optimieren. Dies ist ein Prozess, der in allen Jahren, in denen Bike Promotion diese Camps durchführt, immer wieder abgehalten wurde. Mittlerweile ist dieser Standard aber so ausgebaut, dass man getrost von „Jammern auf hohem Niveau“ sprechen kann, wenn die Instruktoren im Hundertsten oder Tausendsten im Ablauf Optimierungen suchen. Trotzdem: Alles für die Sicherheit, alles für den maximalen Fahrspaß! Um 21 Uhr werden dann die neuen Teilnehmer begrüßt, die für die Rennstrecke angereist sind, anschließend werden alle in die Pizzeria des Hotel Marina Playa Mojacar eingeladen: Jürgen Fuchs stellt erneut den 4.025 Meter langen Circuito de Almeria vor und führt in die neue Technik der BMW HP4 ein. Mittels Onboard-Videos bringt der Ex-GP-Fahrer den gespannt zuhörenden Teilnehmern die Rennstrecke bei - locker, flockig, so dass es wirklich einfach aussieht. Doch die meisten lächeln und nicken anerkennend: So schnell, wird hier wohl keiner rumfahren, sind sie sich bewusst.

35


36

37


38

39


40

41


Tag 14. Samstag, 9. Februar. Rennstrecken-Start für die Teilnehmer des zweiten Durchgangs im BMW Motorrad Test-Camp Almeria 2013. Erneut heißt es für viele die kniffelige Rennstrecke kennen zu lernen. Aber es sind auch etliche „Wiederholungstäter“ in der Kundschaft gesichtet worden, die sich bereits auskennen, was Linienwahl und Rennstreckenführung angeht. Die meisten davon beginnen logischerweise in der A- oder B-Gruppe. Auf der Landstraße sind ebenfalls rund 35 Teilnehmer mit ihren Guides unterwegs, darunter auch welche aus der neuen VIPBelegung des Camps. Erneut versucht man den Alto de Velefique in Angriff zu nehmen, allerdings ist es oben bei über 1.800 Metern über Null mehr als frisch: Eisige Winde und Minustemperaturen vereiteln dieses Mal eine Abfahrt auf der Nordseite. Minus 3-Grad sind trotz warmer Überzüge oder Gore-Tex-Kleidung und Griffheizungen kein Spaß mehr. Also geht es den Velefique wieder hinunter, am Fuße des Berges wird zur Wärmung ein Kaffee gereicht.

Sidebar: Verpasst und Andersrum Die Gruppe um Mario Moriche und Toni Börner verpasst bei der Abfahrt vom Velefique diese Einfahrt. Am Ende der Straße, kurz vor Tabernas, sucht Mario das Gespräch mit seinem letzten Mann: „Das kann doch nicht alles gewesen sein“, meint der Spanier. „Nein, wir hätten sicher da vorn rechts gemusst“, sagt Toni. „Ach komm, dann fahren wir die Strecke halt andersherum“, meint Mario in spanisch-landestypischer Gelassenheit. Die entgegenkommenden anderen Landstraßen-Gruppen grüßen freundlich - aber verwirrt.

Anschließend erleben die Camp-Teilnehmer eine Premiere: Nach der Ortschaft Velefique wird rechts abgebogen und eine neue Passstraße als Verbindungsstück zum Calar Alto gefahren. Zwar verkneift man sich dieses Mal die Auffahrt auf über 2.000 Meter, aber genau diese neue Straße entschädigt für die gerade erlebten Kälte-Strapazen. Abschnitte dieses Passes sind nur so breit, dass gerade mal zwei Motorräder aneinander vorbei passen würden - was geschehen würde, wenn sich dort zwei Autos begegnen, bleibt offen. Fakt aber ist, dass es zum Motorrad fahren mehr als Spaß macht, hier lang zu cruisen. Schließlich geht es dann auf zwei Abfahrten auf die Autobahn und zurück zur Rennstrecke.

42 42

43 43


44

45


46

47


Tag 15. Sonntag, 10. Februar 2013. Weiter geht’s auf Landstraße und Rennstrecke. Die Touren führen dieses Mal in Richtung Aguilas und darüber hinaus. Ebenfalls schöne Passstraßen, Aussichtspunkte und Landschaften. Anschließend geht es zurück zur Rennstrecke zum Mittagessen. Am Nachmittag führt die Strecke dann über Ulleila de Camp und Bedar zurück zum Hotel. Die Camp-Teilnehmer sind begeistert, treffen sich nahezu alle an der Bar auf ein „Zielbier“. Oder gerne auch zwei. Am Abend steigt dann erneut die große Abschlussparty im Pub, teilweise nutzen die neuen VIP-Rennstrecken-Teilnehmer dieses auch als Begrüßungsfete. Die Band von Tour-Guide Mario Moriche spielt auf, BMW Motorrad Deutschland und Bike Promotion steuern Freibier bei. Es geht bis in die frühen Morgenstunden - zumindest für die Teilnehmer.

Tag 16. Montag, 11. Februar 2013. Erster Rennstrecken-Tag für den VIP-Durchgang 2. Das besondere am VIP-Paket sind die Instruktionsleistungen, die hier geboten werden. Kleinere Gruppen, mehr Analysen. Alle Teilnehmer werden von ihrem persönlichen Instruktor gefilmt - von vorn wie von hinten. Anschließend gibt es umfassende Auswertungen - zur Linienwahl und Blickführung, zum Bremsen und Beschleunigen. Gebannt hängen die Teilnehmer an den Lippen ihrer Instruktoren und saugen das Gehörte in sich auf. Auf der Landstraße gibt es noch eine halbtägige Ausfahrt, die über Los Lobos nach Aquilas führt. Dort gibt es im Yacht-Hafen noch einen letzten Kaffee am Meer und unter der Spanischen Sonne, bevor es für die meisten im Flugzeug zurück in das kalte Deutschland geht. Nach dem Käffchen geht es an der Küste entlang zurück zum Hotel. Starke Winde machen heute das Fahren aber extrem anspruchsvoll - teilweise muss man auf Geraden in Schräglage fahren, um den Böen entgegen zu wirken. Doch die erfahrenen Instruktoren und Landstraßen-Guides drosseln das Tempo entsprechend. Trotzdem gibt es auch sehr viel Staub und Sand, der aufgewirbelt wird. „Krass“, sagt ein Teilnehmer. „Da sind wir auf der Landstraße mit Integralhelm und Lederkombi auf S 1000 RR gefahren, aber im Mund knirscht es trotzdem, als kämen wir vom MotoCross.“ Solcherlei Wettereskapaden sind aber Gott sei Dank die Seltenheit in dieser Region. Mit diesen ersten Teilnehmern heißt es aber auch für einen ersten Teil der Organisations-Truppe Abschied nehmen. Das en gros des Camps 2013 ist bewältigt, nun „reicht“ ein kleinerer Apparat, um den reibungslosen Ablauf zu sichern.

Durchsicht und werden dann in die Paletten für die Rückreise nach Deutschland verpackt. Trotzdem geht der Rennstrecken-Betrieb in vollem Tempo weiter. Bereits heute freuen sich einige Teilnehmer: Ich bin schon schneller als gestern geworden - und noch viel schneller als im letzten Jahr. Die intensive Betreuung durch die Instruktoren macht es möglich. Erneut nutzt kaum einer das Angebot des freien Fahrens, sondern fast alle wollen erneut lernen, lernen, lernen. Die Landstraßen-Action ist derweil ebenfalls noch nicht vorbei: Heute startet die erste Paradores-Tour: Eine Rundreise durch Andalusien, bei welcher fast jeden Abend in einem anderen Hotel geschlafen wird und die mehr auf Sightseeing ausgelegt ist. Bis in die schöne Altstadt von Ronda dringt man ins Landesinnere vor, begrüßt in Cadiz den Atlantik und beendet die Tour nach sieben Tagen wieder im Parador Mojacar.

Tag 18. Mittwoch, 13. Februar 2013. Es ist der letzte Tag des dreitägigen Rennstrecken-VIPPaketes und er endet schließlich mit einer Abschlussparty im Parador-Hotel. Hier werden noch einmal ein paar Videos des Tages gezeigt, darunter ein gerade so abgefangener Sturz, außerdem eine Probefahrt von Jürgen Fuchs mir der neuen BMW R 1200 GS auf der Rennstrecke. Live-Musik und ein leckeres Gänge-Menü runden den Abend ab. Anschließend trifft man sich in der Bar zu dem einen oder anderen Kaltgetränk.

Tag 19. Donnerstag, 14. Februar 2013. Während der Großteil der Mannschaft abgereist ist, beginnen auf der Rennstrecke die Rückrüstarbeiten. Bereits heute rollen die ersten LKWs zurück in Richtung Berlin, München und Gera, die die ersten Camp-Bikes zurückbringen - aber natürlich nur, nachdem sie vorher ihren Werkstattservice erhalten haben. An die S 1000 RRs von der Rennstrecke werden zudem Blinker und Nummernschilder wieder anmontiert, Landstraßen-Bikes erhalten die Durchsichten und alle Motorräder bekommen neue Reifen. Die Brandings in den Hotels und an der Rennstrecke werden zurückgerüstet und generell ist Aufräumen angesagt. Das BMW Motorrad TestCamp Almeria 2013 ist Geschichte.

Tag 17. Dienstag, 12. Februar 2013. Der nächste VIP-Rennstrecken-Tag steht an und für die Teilnehmer gibt es am Morgen eine kleine Überraschung: Es können weitere Kilometer abgespult werden! Aus der Tiefgarage des Hotels sind diejenigen Landstraßen-Motorräder an die Rennstrecke zurückzuführen, die dort nicht mehr benötigt werden. Am Circuito erhalten alle frische Reifen, die

48

49


Alle Veranstaltungen ab Januar 2013 chronologisch

R 1200 GS

R 1200 RT

S 1000 RR R 1200 GS Adv

K 1600 GT

50

K 1300 S

19.01.13 23.01.13 29.01.13 01.02.13 01.02.13 06.02.13 09.02.13 11.02.13 11.02.13 14.02.13 23.02.13 26.02.13 01.03.13 05.03.13 06.03.13 09.03.13 14.03.13 23.03.13 25.03.13 29.03.13 01.04.13 11.04.13 12.04.13 13.04.13 15.04.13 19.04.13 30.04.13 02.05.13 03.05.13 06.05.13 09.05.13 11.05.13 12.05.13 15.05.13 25.05.13 06.06.13 08.06.13 24.06.13 27.06.13 29.06.13 02.07.13 05.07.13 05.07.13 06.07.13 11.07.13 15.07.13 24.07.13 26.07.13 01.08.13 03.08.13 07.08.13 15.08.13 19.08.13 23.08.13 05.09.13 07.09.13 09.09.13 08.09.13 12.09.13 14.09.13 15.09.13 23.09.13 27.09.13 30.09.13 28.10.13 31.10.13 05.11.13 06.11.13 13.11.13 23.11.13 21.12.13 02.01.14

bis bis bis bis bis bis bis bis bis bis bis bis bis bis bis bis bis bis bis bis bis bis bis bis bis bis bis bis bis bis bis bis bis bis bis bis bis bis bis bis bis bis bis bis bis bis bis bis bis bis bis bis bis bis bis bis bis bis bis bis bis bis bis bis bis bis bis bis bis bis bis bis

21.01.13 27.01.13 31.01.13 03.02.13 05.02.13 08.02.13 10.02.13 17.02.13 13.02.13 21.02.13 24.02.13 27.02.13 04.03.13 07.03.13 07.03.13 12.03.13 17.03.13 24.03.13 27.03.13 31.03.13 05.04.13 12.04.13 14.04.13 14.04.13 18.04.13 21.04.13 30.04.13 02.05.13 05.05.13 08.05.13 10.05.13 11.05.13 12.05.13 17.05.13 26.05.13 07.06.13 09.06.13 25.06.13 28.06.13 30.06.13 04.07.13 07.07.13* 08.07.13 07.07.13 14.07.13 16.07.13 25.07.13 28.07.13 02.08.13 04.08.13 08.08.13 18.08.13 20.08.13 25.08.13 06.09.13 08.09.13 10.09.13 13.09.13 13.09.13 14.09.13 15.09.13 26.09.13 29.09.13 02.10.13 01.11.13 03.11.13 07.11.13 07.11.13 15.11.13 27.11.13 31.12.13 05.01.14

Almeria/E Cartagena/E Almeria/E Cartagena/E Almeria/E Almeria/E Almeria/E Cartagena/E Almeria/E Almeria/E Albacete/E Valencia/E Aragon/E Ledenon/F Valencia/E Almeria/E Portimao/P Castelloli/E Almeria/E Cartagena/E Guadix/E Most/CZ Lausitzring/D Most/CZ Brno/CZ Brno/CZ Nürburgring/D (kurz) Slovakiaring/SK Slovakiaring/SK Brno/CZ Lausitzring/D Lausitzring/D Lausitzring/D Anderstorp/S Sachsenring/D (laut) Oschersleben/D Oschersleben/D Sachsenring/D Most/CZ Most/CZ Brno/CZ Brno/CZ* Anderstorp/S Groß Dölln/D Hockenheim Lausitzring/D Oschersleben/D Oschersleben/D Dijon/F Dijon/F Sachsenring/D Most/CZ Zandvoort/NL Pannoniaring/H Hockenheim/D Hockenheim/D Hockenheim/D Almeria/E Most/CZ Most/CZ Most/CZ Brno/CZ Brno/CZ Brno/CZ Laguna Seca/USA Almeria/E Aragon/E Austin/USA Albacete/E Almeria/E Almeria/E Almeria/E

Perfektionstraining Perfektionstraining mit Abschlussrennen Perfektionstraining mit Abschlussrennen Perfektionstraining Perfektionstraining mit Komplettangebot (Motorrad, Reifen, Benzin, Flug, Hotel,…) Race Camp für Hobbyracer und Profis (keine Einsteiger) (inkl. moto2/moto3) Perfektionstraining mit Komplettangebot (Motorrad, Reifen, Benzin, Flug, Hotel,…) Perfektionstraining Perfektionstraining mit Komplettangebot (Motorrad, Reifen, Benzin, Flug, Hotel,…) Perfektionstraining mit Abschlussrennen (inkl. moto2/moto3 Test) Perfektionstraining Perfektionstraining Perfektionstraining mit Abschlussrennen Perfektionstraining Perfektionstraining mit Abschlussrennen Perfektionstraining mit Abschlussrennen (inkl. moto2/moto3 Test) Perfektionstraining mit Abschlussrennen Perfektionstraining Perfektionstraining mit Abschlussrennen Perfektionstraining Perfektionstraining mit Abschlussrennen (VIP) Perfektionstraining Perfektionstraining mit Abschlussrennen Internationale Bike Promotion Meisterschaft Perfektionstraining SMR / DRC Perfektionstraining Perfektionstraining Internationale Bike Promotion Meisterschaft / GEC Perfektionstraining Perfektionstraining mit Abschlussrennen Seriensport DLC / GEC (nur Senior) Perfektionstraining SMR / DRC Perfektionstraining SMR / DRC Perfektionstraining mit Abschlussrennen Perfektionstraining SMR / DRC Perfektionstraining Internationale Bike Promotion Meisterschaft / GEC Perfektionstraining Perfektionstraining Internationale Bike Promotion Meisterschaft moto2/moto3 Test Perfektionstraining Internationale Bike Promotion Meisterschaft / GEC Perfektionstraining SMR / DRC Perfektionstraining mit Abschlussrennen Perfektionstraining Perfektionstraining Internationale Bike Promotion Meisterschaft / GEC Perfektionstraining SMR / DRC Perfektionstraining Perfektionstraining mit Komplettangebot (Motorrad, Reifen, Benzin, Flug, Hotel,…) Perfektionstraining Seriensport DLC / GEC (nur Senior) Perfektionstraining Internationale Bike Promotion Meisterschaft / GEC Perfektionstraining Perfektionstraining mit Komplettangebot (Motorrad, Reifen, Benzin, Flug, Hotel,…) Perfektionstraining mit Abschlussrennen Perfektionstraining (VIP Event) Perfektionstraining mit Komplettangebot (Motorrad, Reifen, Benzin, Flug, Hotel,…) moto2/moto3 Test moto2/moto3 Test Perfektionstraining mit Abschlussrennen *Verlegung auf 21.-23.06. Perfektionstraining mit Abschlussrennen möglich

Änderungen vorbehalten, Stand 13.02.2013 Germany 07548 Gera, Tel. +49 365 712799-0

www.bike-promotion.com

DRC - DMSB Rundstreckenpokal SMR - Schweizer Meisterschaft GEC- German Endurance Cup DLC - DMSB Langstrecken Pokal TMP - Thüringer Motorrad Pokal

51


52

Alle Infos zum Camp 2014 unter: www.BMW-Motorrad-Test-Camp.de

53


Danke an alle Partner und Sponsoren!

Impressum sport-photographie

DT Bike-Promotion Fahrertrainings GmbH Hinter dem S端dbahnhof 15A / Ufer Elster Park 07548 Gera www.bike-promotion.com info@bike-promotion.com Redaktion: Toni.Boerner@Bike-Promotion.com

54

BMW-Motorrad-Test-Camp.de

55


See you next year!

56


BMW Test-Camp Almeria 2013 - Das Tagebuch