Page 1

Das Fachmagazin für den professionellen Fahrzeuglackierer in Deutschland

Nr. 80 • 12/2010 • E3,4040

STANDOBLUE

INNOVATIVE LÖSUNGEN

Standox Alubeam • Schloss Dyck Classic Days • Standofleet Color Tools


top story Standoblue – Perfektion von ihrer schönsten Seite

4

news Neuer Verband geht an den Start

8

Standox Kalender 2011

12

Virtueller Rundgang in 3-D

15

produkt Tiefenglanz und Faszination pur

10

reportage Der Blick in die Zukunft

14

Gepanzerte Prachtstücke

20

Tipps für den Neubau

24

coloristic Schloss Dyck Classic Days

16

Standofleet Color Tools Landes-Leistungswettbewerb Baden-Württemberg 2010

18

Seminar für Kaufleute

27

repanet Next Generation: Berliner Prüfungsmarathon erfolgreich abgehakt

19

service Standowin

23

E-Mail-Marketing

26


Coloristik wird im Alltag immer wichtiger Dass 2010 ein langweiliges Jahr war, wird wohl niemand behaupten. Im Gegenteil: Es war ein ereignisreiches und – im wahrsten Sinne des Wortes – buntes Jahr, das sich nun dem Ende neigt. Zum einen haben wir mit Standoblue eine neue Basislack-Technologie erfolgreich auf den Markt gebracht, die in Sachen Farbtongenauigkeit und Verarbeitung neue Standards setzt. Zum anderen stand 2010 aber auch ganz wesentlich im Zeichen von „Color“ – insbesondere von möglichst hoher Farbtongenauigkeit und den speziellen Werkzeugen, mit denen man diese erreichen kann, den Standox Color Tools. Sie ermöglichen Ihnen schnelle und perfekte ErLutz Poncelet

gebnisse mit jedem Standox Lacksystem, egal ob es sich um

Leiter Standox Deutschland

Standardlackreparaturen, großflächige Nfz-, knifflige Old-

Geschäftsführer Standox GmbH

timer- oder um außergewöhnliche Accessoire-Lackierungen handelt. Diese Ausgabe der InterStandox extra stellt Ihnen die wichtigsten vor. Die Top Story ist dem Einsatz unseres neuen Basislacksystems Standoblue in der Praxis gewidmet, wo es unterschiedlichsten Ansprüchen genügen muss. Auf den Seiten 10 und 11 präsentieren wir Ihnen mit „Alubeam“ und „Pure Silver“

IMPRESSUM InterStandox extra. Aktuelle Information für das Fahrzeuglackierhandwerk. Nachdruck wird auf Anfrage gestattet.

zwei gleißende Silbertöne, die den ungebrochenen Trend des Liquid-Metal-Looks perfekt bedienen. Metallisch geht es auch im Betrieb von Uwe Heusel in Hechingen zu: Er verarbeitet echtes Blattgold (S. 20 ff.) Lesen Sie Interessantes über die „Schloss Dyck Classic Days“, bei denen unsere Experten

Verantwortlich: Ulrich Diederichs, Standox GmbH, Christbusch 45, D-42285 Wuppertal

nicht nur zahlreiche lackspezifische Fragen beantworten

Redaktion: K1 Gesellschaft für Kommunikation GmbH, Köln, Angelika Müller; Ulrich Diederichs, Wuppertal

(S. 16 ff.) Außerdem informieren wir Sie in dieser Ausgabe

Grafik-Design: Luzian Flück, Wuppertal Fotos: Dirk Krüll, Düsseldorf: Titel, 4-5; Udo Geißler Photographie, Essen: 16-17; Ulrich Diederichs: 14, 19, 20-21, 24-25; Anton Porsche@pixelio.de: 26. Die restlichen Fotos, sofern nicht anders gekennzeichnet, Werksfotos Standox.

konnten, sondern mit dem Standox Farbtonmessgerät Genius auch mehr als 100 Oldtimer coloristisch vermessen haben über die Standox Color Tools für den Nfz-Bereich (Seite 18) und für die Optimierung des Materialverbrauchs (S. 23). Viel Freude beim Lesen der InterStandox extra und ein erfolgreiches Jahr 2011 wünscht Ihnen herzlichst


top story

Innovative Betriebe nutzen innovative Lösungen

Standoblue – Perfektion von ihrer schönsten Seite

4

I n t e r S t a n d o x

e x t r a


top story

Wachsender Wettbewerb, zunehmender Preisdruck,

fortschrittlicher Unternehmensführung dazu

steigende Anforderungen an die Lackierung –

beiträgt, die Effizienz und Qualität im Unternehmen

welcher Betrieb kennt das nicht? Dass man

zu steigern. Und am Beispiel der Manufaktur CARAT

dennoch alle Anforderungen profitabel unter einen

Duchatelet in Belgien, wo Lacke selbst härteste

Hut bringen kann, zeigen wir Ihnen auf den

Herausforderungen meistern können müssen.

folgenden Seiten: am Beispiel des Lackierbetriebs

Beiden Betrieben ist gemein, dass sie auf

Carrosserie Heckendorn in der Schweiz, bei dem

Standoblue von Standox setzen. Die neue Basis-

modernste Lacktechnik in Kombination mit

lacktechnologie feiert längst nicht mehr nur in Deutschland fulminante Erfolge, sondern begeistert zunehmend auch die Lackprofis jenseits unserer Grenzen. .

I n t e r S t a n d o x

e x t r a

5


top story

Andreas Heckendorn, Inhaber des in zweiter Genera-

team von der Qualität des neuen Systems überzeugt.

tion geführten Familienbetriebs mit zehn Mitarbei-

„Dank des breiten Verarbeitungsfensters erzielen wir

tern in Oberwil bei Basel, tut es unter anderem, weil

unabhängig von eng definierten Klimabedingungen

er schon immer technisch auf dem neuesten Stand

in der Kabine und trotz verschiedener Arbeitstechni-

sein wollte: „Dass man dabei zum Vorreiter wird, ist

ken unserer Lackierer immer hervorragende Ergeb-

nicht das wichtigste Motiv, aber durchaus gewollt“,

nisse“, lobt der Betriebsinhaber.

erklärt er augenzwinkernd. Aus diesem Grund führte er auch 1994, in einer Zeit, in der noch kaum je-

Auch in Sachen Beilackierung hat Standoblue absolut

mand über Wasserlacke sprach, als erster Schweizer

überzeugt. „Das Ergebnis ist nicht nur brillant“, so

Lackierbetrieb Standohyd ein und prognostizierte auf

Lackierer Patrick Billot. „Man sieht tatsächlich kei-

der Automechanika in Frankfurt der internationalen

nerlei Übergänge oder Farbunterschiede zwischen

Fachpresse, dass Wasserlacke sich in wenigen Jahren

Originallack und beilackierten Stellen.“ Und weil der

zum neuen technischen Standard entwickeln würden.

Lack so schnell durchtrocknet, „sparen wir wertvolle

Wie die Sache mit den Wasserlacken weiterging, ist

Zeit in der Kabine“, so Billot. Sollte doch einmal eine

bekannt.

Verunreinigung, wie ein im Lackfilm eingeschlossenes Staubkorn, auftreten, kann diese einfach durch

Daher war Andreas Heckendorn auch mit diesem – im

Anschleifen und Lackieren behoben werden. Dabei

Übrigen bis heute gültigen – Standard zufrieden, als

trocknet der Lack schnell und beschleunigt so auch

er im Sommer hörte, dass Standox eine neue, wegwei-

den Arbeitsprozess: „Mit Standoblue sparen wir wert-

sende Basislacktechnologie auf den Markt gebracht

volle Zeit in der Kabine.“ Besonders gut funktioniert

hat: Standoblue. „Unsere Kunden, große Leasingge-

aus seiner Sicht auch das Zusammenspiel zwischen

sellschaften, aber auch Autohäuser und private Kun-

Standoblue und dem Farbtonmessgerät Genius: „Mit

den, erwarten von uns Spitzenqualität. Daher müssen

Genius können wir den Farbton direkt auf der Karos-

und wollen wir technisch immer am Ball bleiben.“

serie messen“, erläutert Andreas Heckendorn. „Die

Eine praktische Demonstration und ausführliche Ge-

Ergebnisse sind auch bei schwierigen Farbtönen sehr

spräche haben ihn und sein vierköpfiges Lackierer-

zuverlässig.“

6

I n t e r S t a n d o x

e x t r a


top story

Die hervorragenden Arbeitsergebnisse selbst unter Eigenschaften von Standoblue haben Lackierermeisschwierigsten Bedingungen gaben auch bei CARAT ter Jean-Paul Delayer überzeugt: „Bei den von uns Duchatelet in Belgien den Ausschlag, auf die neue gefertigten Wagen ist die Schichtdicke notwendiTechnologie zu wechseln. Denn in der Lütticher Edel- gerweise höher als bei normalen Fahrzeugen. Beim schmiede werden pro Jahr rund 50 hoch gesicherte, Klarlack gibt es auch bei hoher Schichtdicke keinerlei individuell ausgestattete Limousinen und Gelände- Defekte. Er hat einen perfekten Decklackstand, trockfahrzeuge gefertigt – von Hand. Zu den Kunden des net super durch und lässt sich leicht polieren.“ Unternehmens zählen Geschäftsleute, Prominente, Politiker und Staatsoberhäupter aus der ganzen Welt. Für die Lackierung einer gepanzerten LuxuslimousiJeder einzelne Wagen wird hier komplett zerlegt, be- ne benötigt Delayer im Schnitt zehn bis zwölf Liter vor er neu aufgebaut, armiert, individuell ausgestat- Standoblue Basislack und rund zehn Liter Standocryl tet und in der Wunschfarbe neu lackiert wird. Rund VOC-Klarlack. Dabei lackiert er jedes armierte Teil 50 Spezialanfertigungen produzieren die 150 Mitar- einzeln, bevor es anschließend poliert und wieder beiter so pro Jahr.

verbaut wird. Dass am fertig montierten Fahrzeug keinerlei Übergänge sichtbar sind, liegt an der in-

Allein in der Lackiererei sind 40 Kollegen beschäftigt. novativen Standoblue Technologie. Sie gewährleisSie wissen aus eigener Erfahrung, dass gepanzerte tet eine gleichmäßige Pigmentausrichtung im Lack. Fahrzeuge ganz besondere Ansprüche an die Applika- Wolkenbildung während der Applikation oder Farbtion und Trocknung stellen. Und weil der Lack außer- veränderungen während des Trocknens sind so ausdem die Silhouette der Luxusfahrzeuge betonen, das geschlossen. Nicht nur bei Pearls, sondern auch bei darauffallende Licht brillant widerspiegeln und selbst feinsten Metallics. Und genau das prädestiniert die außergewöhnlichen Beanspruchungen standhalten neue Standox Technologie für die anspruchsvollen soll, nutzen sie Standoblue: Bei der Verarbeitung be- Lackierarbeiten bei CARAT. „Diese Qualität ist es, die einträchtigen weder die individuelle Beschaffenheit wir unseren Kunden und unserem Ruf schulden. Dader gepanzerten Karosserieteile, noch unterschied- her arbeiten wir mit Standoblue“, sagt Purchasing liche Spritzpistolen das Ergebnis. Die speziellen Manager Patrick André abschließend.

I n t e r S t a n d o x

e x t r a

7


news

BVdP nimmt Arbeit auf

Neuer Verband geht an den Start

Paintinger: Nein, denn wir sind ja nicht neutral. Wir stehen selbstverständlich auf der Seite der Werkstätten. Aber wir betreiben keine grundsätzliche Opposition gegen die Schadensteuerung an sich. Schließlich sehen

Die Aktivitäten der noch jungen „Arbeitsgemeinschaft der Innova-

wir ja auch deren Vorteile. Wir setzen uns vielmehr aktiv dafür ein,

tion Group Partnerwerkstätten“ (ArGe IG) hat in diesem Jahr nicht

dass die teils ungünstigen Bedingungen sich für die Betriebe nicht

nur rasch Früchte getragen, sondern auch dazu geführt, dass ein

noch weiter verschlechtern, sondern sich im Gegenteil verbessern.

neuer Verband, der Bundesverband der Partnerwerkstätten e.V. (BVdP e.V.), als Interessenvertretung der im Schadenmanagement/

Wie gehen Sie das an?

in der Schadensteuerung beteiligten Werkstätten ins Leben gerufen wurde. Wir sprachen mit dem geschäftsführenden Vorstand Robert

Paintinger: In jedem Fall gut vorbereitet und mit Argumenten,

Paintinger über die Aufgaben und Ziele des neuen Verbands.

denen man sich nicht verschließen kann. Wir wollen unsere Ziele nicht durch Konfrontation, sondern durch Kommunikation und ein

Herr Paintinger, die ArGe IG hat sich doch sehr erfolg-

ergebnis- und lösungsorientiertes Handeln erreichen. Das geht aber

reich für die Interessen ihrer Mitglieder eingesetzt.

nur mit der entsprechenden Manpower und den nötigen finanzi-

Warum dann jetzt trotzdem ein neuer Verband?

ellen Mitteln. Um das stemmen zu können, aber auch um für alle Eventualitäten wie gerichtliche Auseinandersetzungen gewappnet

Paintinger: Weil es um weit mehr geht als die Verhandlungen mit

zu sein, erheben wir einen Mitgliedsbeitrag. Nur die besseren Ar-

der Innovation Group. Die ArGe IG ist eine starke Gemeinschaft,

gumente zu haben, reicht nicht, im Ernstfall muss man auch mal die

die ja im Übrigen nicht vom BVdP abgelöst wurde, sondern als

Zähne zeigen und zubeißen können.

Arbeitskreis fest im Verband verankert bleibt. Der BVdP verfolgt dieselben Ziele, will dabei aber über die Möglichkeiten der ArGe

Was planen Sie als Nächstes?

weit hinausgehen: Wir wollen die Interessen aller am Schadenmanagement beteiligten Partnerwerkstätten in Deutschland vertreten.

Paintinger: Wir haben einige Aktivitäten in der Pipeline. Ab 2011 wollen wir unseren Mitgliedern Zahlen über die Kostenentwicklung

Was bedeutet das konkret?

im K+L-Gewerbe an die Hand geben, damit sie gut gerüstet in die nächsten Verhandlungen zum Stundenverrechnungssatz ge-

Paintinger: Dass es eben nicht mehr nur um die Verträge der

hen können. Auf der Agenda stehen aber auch Themen wie der

Innovation Group geht, sondern um die vernünftige Zusammenar-

Ausgleich von den Betrieben aufgebürdeten Kosten ohne realen

beit mit allen Steuerern am Markt. Um Versicherungen wie die HUK

Gegenwert, etwa der Dauerbrenner Einlackieren. Lassen Sie sich

ebenso wie um Leasinggesellschaften oder Flottenbetreiber. Wir

überraschen, wo unsere Mitglieder überall Handlungsbedarf sehen

wollen Anlaufstelle für alle an der Schadensteuerung beteiligten

und wir uns engagieren werden.

Mitgliedswerkstätten sein. Einzelkämpfer, das zeigt die Erfahrung, kommen nicht weit – und mit dem Wettbewerber nebenan bespricht

Das werden wir tun. Vielen Dank für das Gespräch.

man seine Probleme nicht wirklich. Mit uns aber schon. Wir können den Schadensteuerern gegenüber dann äußern, was unsere Mitglieder sich nicht zu sagen trauen, weil sie Repressalien fürchten. Sie sind also ein Mittler zwischen den Parteien?

8

I n t e r S t a n d o x

e x t r a

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.bvdp.info oder direkt beim Bundesverband der Partnerwerkstätten e.V. Bürgermeister-Sappl-Straße 1 · 83646 Bad Tölz Tel: +49 (0)8041 79 29 29 3 · E-Mail: info@BVdP.info


www.wolf-geisenfeld.de top story

„Nicht das, was wir beginnen, zählt, sondern das, was wir fertigbringen.“ Emil Oesch

T A I F U N O vision ®

TAIFUNO®vision ist die neue Generation der TAIFUNO® Lackieranlagen. Zukunftsweisende Technologien wie Red-Eye® zur Objekttemperatur-Erfassung, Vario© - die dynamische Ganzjahres-Wärmerückgewinnung oder die Einbindung alternativer Energien machen die TAIFUNO®vision zu einem High-Tech-Produkt der Premiumklasse.  Umweltschonende Energiesparsysteme - in allen Betriebsarten  Beschleunigte und ausgereifte Wasserlack-Ablüfttechnik  Modernste Steuerungstechnik mit intuitiver Bedienung  Ausgezeichnete Qualität mit langer Lebensdauer und hoher Anlagenverfügbarkeit

Eine Vision ist Realität geworden.

WOLF Anlagen-Technik GmbH & Co. KG Münchener Str. 54 85290 Geisenfeld - Tel +49 (0)8452 99-0 info.ot@wolf-geisenfeld.de


produkt

Wenn Silber gleiSSen statt glänzen soll

Tiefenglanz und Faszination pur Man sieht sie noch nicht oft, aber wenn man sie sieht,

extrem metallisch schimmernde Silber jetzt auch auf

dann sind sie echte Hingucker: Fahrzeuge, deren Lack

dem SLS AMG und auf anderen Modellen angeboten.

wie flüssiges Metall glänzt. Bei den so genannten

„Um den Fachbetrieben die Reparaturlackierung die-

Liquid-Metal-Oberflächen legt sich der Lack wie eine

ses ebenso spektakulären wie anspruchsvollen Farb-

metallisch schimmernde Haut um die Karosserie und

tons zu ermöglichen, hat Standox eine professionelle

verleiht ihr so eine ganz besondere Tiefe und Faszina-

Lösung entwickelt: das Standohyd Reparaturpaket

tion. Besonders auf edlen Sportfahrzeugen ist dieser

MB 047 Alubeam als Readymix in 0,5-Liter-Dosen“,

Look sehr begehrt. Möglich machen ihn besondere

erläutert Sascha Pfeffer, Leiter Produkt- und Anwen-

Effektpigmente im Basislack. Nachdem Mercedes den

dungstechnik bei Standox. Das Premium-Produktpa-

Farbton „Alubeam“ 2007 zunächst auf nur 40 Per-

ket umfasst den Standohyd Basecoat Readymix, zu

formance-Coupés CL 65 AMG präsentierte, wird das

dem 50 Prozent Standohyd Special Effect Additiv un-

1 0

I n t e r S t a n d o x

e x t r a


produkt

mittelbar vor der Applikation zugegeben werden. Für

Mit Pure Silver bietet das Unternehmen seinen Part-

Beilackierungen ist der neue Standohyd Special Effect

nerwerkstätten außerdem einen hochwertigen Farb-

Color Blend erforderlich. Abgerundet wird die Lackie-

ton für die eine oder andere Sonderlackierung für

rung durch den Standocryl VOC-Platinum-Klarlack.

besondere Objekte im Aluminiumlook. Schon mal da-

Das Silber von Alubeam ist so fein, dass es keine noch

rüber nachgedacht, wie zum Beispiel ein Motorrad in

so kleine Unebenheit verzeiht. Man würde sie sofort

Pure Silver wirkt?

auf der Oberfläche wahrnehmen. Das liegt daran, dass die im Basislack als Effektpigmente verwendeten

Aller guten Dinge sind drei

Aluminiumflakes deutlich dünner und flacher sind als in herkömmlichen Metallic-Lacken, wodurch das Licht

Der neue Standocryl VOC-Express-Klarlack ist ein

intensiver reflektiert und der Glanz verstärkt wird.

hochwertiger 2K-Klarlack für die Spot-, Teil- und

Perfekt appliziert, betont die sich um die Oberfläche

Ganzlackierung, der besonders flexibel in der Anwen-

spannende Chrom-Optik die Dynamik der Fahrzeug-

dung ist und der, wie es sein Name bereits andeutet,

konturen. Der erzielte Effekt ist mit herkömmlichen

sehr schnell durchhärtet. Selbst unter schwierigen

Silbertönen nicht erreichbar, bedarf aber bei Repara-

Verarbeitungs- und Trocknungsbedingungen führt er

turarbeiten entsprechender Übung und Erfahrung.

zuverlässig zu perfekten Reparaturergebnissen.

Pure Silver

Der Standocryl VOC-Express-Klarlack wird wie gewohnt in einem Arbeitsgang verarbeitet. Je nach Ein-

Doch nicht nur bei luxuriösen oder exklusiven Sport-

satzbereich lässt er sich 3:1 mit den entsprechenden

Modellen liegt der Liquid-Metal-Look voll im Trend.

Standox VOC-Härtern und zehn Prozent Standox VOC-

Auch bei den Besitzern von Wagen der Autoserie

Verdünnungen einstellen: Bei Spot-Repair-Aufträgen

ist diese edle Optik sehr gefragt. Auch wenn es hier

kommen zum Beispiel der Standox VOC-Härter 10-20

meist Felgen, Spiegelgehäuse und Anbauteile sind,

und die VOC-Verdünnung Special zum Zuge. Für die

die in der Sonne nicht nur toll glänzen, sondern förm-

effiziente und perfekte Durchführung der einzelnen

lichst gleißen sollen. Mit „Pure Silver“ ist das jetzt

Reparaturarten gibt es entsprechend abgestimmte

möglich. Standox hat den Spezialeffekt-Farbton in

Kombinationen.

Standohyd Qualität insbesondere für die Lackierung von Fahrzeug-Accessoires auf den Markt gebracht.

Die guten Verlaufseigenschaften dieses Klarlacks sorgen für den erwünschten Glanz. Seine Flexibilität

Pure Silver ist ein heller, sehr feiner Silberton, der den

und Leistungsstärke, die kurzen Trocknungszeiten

Wunsch nach einem Erscheinungsbild, das so nahe

und seine gute Polierfähigkeit machen ihn selbst bei

wie möglich am Aluminium- oder Chromeffekt liegt,

höheren Schichtstärken zum besonders praktischen

perfekt bedient. Und das nicht nur in der Original-,

Problemlöser. Außerdem hilft der Standocryl VOC-Ex-

sondern auch in der Reparaturlackierung, bei der ein

press-Klarlack bei der Energieeinsparung: Innerhalb

spezielles Applikationsverfahren zum Einsatz kommt:

von nur 15 bis 30 Minuten bei 50 bis 60 °C Objekttem-

Vor der Applikation werden dem Basislack 50 Prozent

peratur ist er montagefest durchgehärtet. Daneben

Standohyd Special Effect Additive zugegeben, an-

ist auch Lufttrocknung über Nacht oder die besonders

schließend wird in zwei Spritzgängen appliziert (1 x

schnelle Infrarot-Trocknung möglich. Mehr kann man

normal, dann 1 dünner Spritzgang mit mehr Abstand).

von einem Klarlack kaum erwarten.

I n t e r S t a n d o x

e x t r a

1 1


news

Standox Kalender 2011

Colors of Elements Man muss nur etwas genauer hinschauen, um zu erkennen, wie farbenprächtig unser Leben eigentlich ist. Wenn im Herbst die Bäume und Sträucher ihre Blätter von Grün nach Rot und Gelb färben und morgens erster Nebel aufkommt, wird dies besonders deutlich. Trifft dann noch der Farbenreichtum der Elemente und der Jahreszeiten auf die Farbvielfalt der Premiumlacke von Standox, dann ergibt dies den Stoff für die immer wieder atemberaubenden Bilder des Standox Kalenders. Zwölf außergewöhnliche Impressionen aus Farben und Elementen hat Fotograf Anatol Kotte im neuen Kalender 2011 festgehalten. Für Standox verlegte er die von der Natur inspirierten Farbwelten ausgewählter Fahrzeugmodelle an den jeweiligen Ort ihres Ursprungs. Feuer, Wasser, Erde, Luft – jedes Element zeigt ganz eigene Farben und Nuancen – allesamt Reflexionen von Licht, die sich mit den atmosphärischen Stimmungen der vier Jahreszeiten noch um ein Vielfaches potenzieren. Mitten in diesen an sich schon bildgewaltigen Szenerien präsentiert Kotte Automobile, deren faszinierende Lackfarben jeweils

Standox goes mobile

perfekt mit denen der natürlichen Elemente und

Mit der Website www.standox.de/mobil bietet Standox Deutsch-

Jahreszeiten harmonieren. So wie auch die Standox

land interessierten Nutzern alle Funktionen, die sie sonst im Internet auf www.standox.de finden, auch für webfähige Handys und Smartphones an. Das Seitenlayout wurde dem Medium

Lacke jeweils perfekt mit den Originallackierungen zusammenspielen.

angepasst und erleichtert so die Navigation auf kleineren Handydisplays. Daher werden einige Informationen auch nur auf Anfrage angezeigt.

Seit mehr als 30 Jahren bringt Standox jedes Jahr eine limitierte Auflage des begehrten Wandkalenders he-

Die Funktionen der Website im Überblick:

raus. International renommierte Fotografen zeigen

• Farbtonsuche

darin auf unterschiedlichste Art und Weise mit aus-

• Rasche, einfache und eindeutige Farbtonbestimmung mittels verschiedener Suchoptionen

gesucht schönen Fahrzeugen in außergewöhnlichem

• Technische Merkblätter/Sicherheitsdatenblätter

Ambiente Highlights ihrer Kunst. Doch sie schlagen

• Umfangreiche Mischanleitungen, Verarbeitungs-

mit ihren Werken auch eine Brücke zur Philosophie

empfehlungen, hilfreiche Tipps und Sicherheitsinformationen • Neues von Standox

von Standox, der Kunst des Lackierens und der ihr zugrunde liegenden Kompetenz, jeden nur erdenk-

• Standox Presseinformationen

lichen Farbton in Perfektion nachstellen zu können.

1 2

I n t e r S t a n d o x

e x t r a


top story

Nur Du kannst Reparaturen unsichtbar machen. Also gib Dich nicht mit irgendwas zufrieden.

Du brauchst eine Pistole, die keine Kompromisse macht. Die neue SATAjet® 4000 B: Griffiger. Präziser. Leichter.

Sanfter.

Mehr Informationen unter: w w w. S ATA j e t 4 0 0 0. c o m

SATAjet ® 4000 B German Engineering

NEU

I n t e r S t a n d o x

e x t r a

5


reportage

Herausforderungen in der Reparaturlackierung

Der Blick in die Zukunft Wenn neue Karosseriekonzepte, Werkstoffe und Ver-

sicherzustellen“, sagte Lutz Poncelet, Leiter Standox

fahren sowie die weiter rasant steigende Farbvielfalt

Deutschland und Geschäftsführer Standox GmbH, am

der Lacke und Effektpigmente in der Autoserie neue

Rande der Veranstaltung. Ebenfalls dabei waren der Ge-

Anforderungen an die Reparaturbranche stellen, sollten

schäftsführer des Allianz Zentrums für Technik, Dr. Chris-

alle Beteiligten an einem Strang ziehen. So wie kürzlich

toph Lauterwasser, der die Teilnehmer über die vielfäl-

beim Expertentreffen bei Standox in Wuppertal. Ende

tigen Aufgaben des AZT und insbesondere im Bereich

Oktober kamen dort Spezialisten des Allianz Zentrums

Reparaturtechnik informierte, sowie Norbert Hermann,

für Technik (AZT) mit Kollegen des Technischen Services,

AZT-Leiter für den Bereich Lackierung, und Steve Brigh-

aus der Anwendungstechnik, dem Product Management

ton, der in seiner Präsentation künftig zu erwartende

und dem Approval Management sowie aus dem Vertrieb

Verfahrenstechniken in der Autoserie und deren Auswir-

von Standox zum Erfahrungsaustausch zusammen. Im

kungen auf die Reparaturbranche erläuterte.

Fokus der interdisziplinären Veranstaltung standen die Konsequenzen der Entwicklungen in der Autoserie für

Die Kollegen aus dem Standox Center wiederum infor-

später notwendige Instandsetzungen – von der erfor-

mierten über Trends in der Lackschadenbeseitigung.

derlichen Produktschiene bis hin zu neuen Verfahren.

Und weil alle Theorie grau ist, nutzte Lackspezialist Norbert Hermann die Gelegenheit und lackierte selbst an-

„Vor dem Hintergrund, dass uns die Autoserie die Rich-

spruchsvolle Farbtöne wie den dreischichtigen Effektlack

tung und den Takt vorgibt, treffen wir uns in gewissen

Hot Magenta und das metallische Alubeam. Gleichzeitig

Abständen, um über den eigenen Tellerrand zu blicken,

fertigte das Standox Team vor Ort eine Dokumentation

uns auszutauschen, vom Know-how des jeweils anderen

mit Schritt-für-Schritt-Abbildungen an. Sie dient dem

zu profitieren und um so gemeinsam die Handlungs-

AZT als Nachweis, dass auch diese aufwändigen Lackauf-

fähigkeit aller am Unfallreparaturgeschäft Beteiligten

bauten fachgerecht instandgesetzt werden können.

(von rechts nach links) Lutz Poncelet (Leiter Standox Deutschland und Geschäftsführer Standox GmbH), Dr. Christoph Lauterwasser (Geschäftsführer AZT), Norbert Hermann (AZT), Sascha Pfeffer (Product Management Standox Deutschland), Dennis Martens (Standox Key Account Management).

1 4

I n t e r S t a n d o x

e x t r a


news

Das Standox Information Center

Virtueller Rundgang in 3-D Per Mausklick können sich Interessenten jetzt unter www.standox.de/virtuell beim Rundgang „vor Ort“ darüber informieren, wo sich im Information Center was befindet. Der virtuelle Rundgang ist ein Angebot, das Wuppertaler IC und die Welt von Standox von zu Hause aus zu erkunden und kennen zu lernen. sondern das, was sich links davon befindet. Alternativ

3

Linker Hand der Außenansicht des Centers befinden

kann man den Cursor auch auf dem Bild halten und in

sich Grundrisse des Erdgeschosses sowie des ersten

eine Richtung ziehen, die Kamera und damit der Blick

Obergeschosses. Ein Klick auf einen der roten Punkte,

folgen auch hier der Bewegung. Auch Zoomen und

schon steht man virtuell im gewünschten Raum. Ein

das Ein- und Ausblenden von Hot Spots sind möglich.

weiterer Klick auf eine der Pfeiltasten am unteren

Besonders praktisch: Der Rundgang funktioniert

Bildrand, und auf dem Bildschirm erscheinen die

auch mit einem Smartphone. Und wenn Ihnen der

entsprechenden Ansichten. Ein Klick auf die Pfeiltaste

Einblick in die 3-D-Welt von Standox Appetit auf

nach links, und es ist so, als würde man den Kopf

mehr gemacht hat, dann freuen wir uns darauf, Sie

drehen. Man sieht nicht mehr die Mitte des Raumes,

bald einmal in Wuppertal begrüßen zu dürfen.

JAHRE

zukunftssicher · servicetreu · umweltbewusst

Wir arbeiten mit SEHON.

P R E I S W E R T Spitzen-Technologie, die sich rechnet. SEHON Lackieranlagen und -Technik zeichnen sich durch ein optimales Preis-Leistungs-Verhältnis aus. Höchste Qualität in Beratung, Planung, Technik, Umsetzung und Service garantieren geringe Betriebskosten und hervorragende Amortisation der Investition.

Agrargenossenschaft Trebbin eG Trebbiner Strasse 19 14595 Trebbin, OT Klein Schulzendorf Telefon (03 37 31) 89 - 132 www.agt-eg.de

”Wir haben uns für SEHON entschieden, da die Anlagen ihren Preis wert sind!”

-

Spitzen-Lackieranlagen und -Technik für jedes Budget Ausgezeichnetes Kosten-Nutzen-Verhältnis Bedarfsgerechte Lösungen für jede Betriebsgröße Professionelle Wirtschaftlichkeits- und Effizienzanalysen Energieoptimierte, umweltfreundliche Technologie

Dr. Andreas Dubois, agt Vorstandsvorsitzender

SEHON Innovative Lackieranlagen GmbH Produktion: Herdweg 3, Entwicklung: Porschestr. 5, 75391 Gechingen I n t e r S t a n d o x Telefon: 0 70 56 - 9 39 55-0, Telefax: 0 70 56 - 9 39 55-17 e-mail: info@sehon.de, Internet: www.sehon.de

e x t r a

1 5


coloristik

Schloss Dyck Classic Days

Das Mekka für Oldtimer-Fans liegt in Jüchen In kaum einem anderen Concours d‘Elegance war die

beiden Veranstaltungstagen fuhr sie eigenhändig ein

Jury in diesem Jahr so hochkarätig besetzt wie bei

Rennfahrzeug ihres Großvaters. Über die knapp drei

den „Schloss Dyck Classic Days 2010“. Für den Wett-

Kilometer lange Rundstrecke vor dem Schloss fuhren

bewerb um das schönste Fahrzeug traten Juroren wie

die alten Schätzchen mit zum Teil atemberaubendem

Jutta Benz, die Enkelin von Bertha Benz, sowie Caro-

Tempo an gut besetzten Tribünen vorbei. Trotzdem

line Bugatti, Enkelin von Ettore Bugatti, an, um die

ließen sich einige Schaulustige gleich neben der

vorgestellten Fahrzeuge kritisch zu bewerten.

Strecke zum Picknick nieder.

Laut Veranstalter, dem Verein Classic Days, war der

Hinter ihnen, im Miscanthus-Feld, präsentierten sich

Bugatti Royale Baujahr 1930 mit einem Versiche-

zahlreiche Oldtimerclubs mit ihren betagten Auto-

rungswert von mehr als 20 Millionen Euro der teu-

mobilen. Hier hatte sich auch das Standox Team mit

erste der gut 5.000 Wagen, die von den rund 28.000

seinem Stand bewusst publikumsnah platziert, um

Besuchern rund um Schloss Dyck in Jüchen bestaunt

das Gespräch mit den Old- und Youngtimer-Besitzern

wurden.

zu suchen.

Auch Werksteams wie Alfa, das Mercedes-Benz Clas-

So wurden während der Veranstaltung die Lacke von

sic Zentrum und Porsche stellten hier nicht nur aus,

mehr als 100 Fahrzeugen coloristisch vermessen und

sondern heizten mit prominenten Fahrern und ge-

zahlreiche lackspezifische Fragen beantwortet. Auch

schichtsträchtigen Wagen über den eigens abge-

Schichtdicken und Glanzgrad-Messungen gehörten

steckten Rundkurs. So auch Caroline Bugatti – an

zu den Anforderungen der Fahrzeugliebhaber.

1 6

I n t e r S t a n d o x

e x t r a


coloristik

„Es stellte sich heraus, dass so manche ‚Selbstmedi-

lung der Original-Töne helfen. Bei anderen Fahrzeu-

kation‘ reine Geldverschwendung war“, schildert Ul-

gen stellten sich die Lackierarbeiten „guter Freunde“

rich Diederichs, Leiter Kommunikation bei Standox

letzten Endes als nachteilig heraus; so wurden ther-

Deutschland. „So wurden für einen englischen Klas-

moplastische Altlackierungen mit modernen Lackma-

siker drei verschiedene Farbnuancen eines Farbtones

terialien geduscht. Da zuvor kein Isoliergrund aufge-

bestellt, von denen keine passte. In der Folge hatte

tragen wurde, kam es zu unschönen Anquellungen.

sich der Ärger auf den Lackhersteller verfestigt. Wie sich durch die Standox Farbtonmessung herausstellte,

Nach Meinung der Standox Spezialisten hat die Akti-

lag der Eigner sowohl mit dem Farbton wie auch den

on während der Classic Days wieder einmal gezeigt,

Nuancen falsch. Des Rätsels Lösung: Der Serienfarb-

dass sich gerade Oldtimer-Besitzer bei Lackierarbei-

ton seines Triumphs war ein anderer, als der stolze

ten an Profibetriebe wenden sollten. Denn es gehört

Besitzer vermutet hatte.

eine Menge Detailwissen dazu, alten Klassikern zu neuem Glanz zu verhelfen. Beim Erhalt seines Ju-

Bei offensichtlichen Umlackierungen konnten die

gendtraums Geld am falschen Ende zu sparen, lohnt

Fachleute den Original-Farbton rekonstruieren. So

in den seltensten Fällen. Denn die Fachkenntnisse,

wurden die Armaturenbretter eines VW Fridolin und

die sich Profis in langen Jahren der Ausbildung und

zweier VW-Samba-Busse gemessen. Auch hier konn-

Erfahrung erarbeiten, können sich Laien nicht per

ten die Lackspezialisten den Eignern bei der Ermitt-

Fernkurs aneignen.

I n t e r S t a n d o x

e x t r a

1 7


coloristik

auf einen blick

die Standox Color Tools für Nfz-Reparaturen Sicher, schnell, effizient und wirtschaftlich

chern und dem beliebten Colormix Poster

– das sind die Anforderungen, die eine

gewinnen in letzter Zeit elektronische Ar-

moderne Farbtonermittlung heute erfül-

beitshilfen an Bedeutung. Dazu gehören

len muss. Das gilt bei Standox nicht nur

z. B. das Farbtonmessgerät Genius, die

für Lackreparaturen an Pkw, sondern auch

Colorsoftware Standowin und die kom-

für solche an Nutzfahrzeugen, Bussen und

fortable Online-Farbtonsuche. Sie erlau-

Transportern. Daher bietet das Unterneh-

ben die rasche und exakte Ermittlung von

men für diese Fälle mit Standofleet nicht

Farbtönen und ihre sofortige Umsetzung

nur ein hochwertiges Mischlacksystem,

in Mischformeln mit einem Minimum an

sondern auch genau die Werkzeuge, die

Aufwand. Ob ein Farbton mit Genius ge-

der Lackierer braucht, um schnell und

messen und dann in Standowin eingele-

exakt zum gewünschten Ergebnis zu kom-

sen oder ob er mit Hilfe des Standofleet

men. Neben den altbewährten und unver-

Farbtonposters nuanciert oder angepasst

zichtbaren Color Tools wie der Standofleet

wird, ist unerheblich. Alle Standofleet Co-

Color Box mit den chromatisch sortierten

lor Tools ergänzen sich perfekt und lassen

Farbfächern sowie den Mattierungsfä-

sich miteinander kombinieren.

Landes-Leistungswettbewerb Baden-Württemberg 2010

Der Beste ist eine Frau Vor

der

Nach 14 Stunden hoch konzentrierter Arbeit war es so

„Landes-Leistungswett-

weit, und der Landessieger stand fest. Es ist Steffi Hasel-

bewerb im Fahrzeugla-

meier (Ausbildungsbetrieb: Maler- und Lackierermeister

ckierer-Handwerk in Ba-

Brenner, Heidenheim). Sie konnte sich als glückliche Erst-

den-Württemberg 2010“

platzierte gegen ihre fünf Mitbewerber durchsetzen und

statt. Die besten sechs

hat sich damit ihre Teilnahme am Bundesleistungswett-

Nachwuchslackierer

aus

bewerb gesichert. Platz 2 ging an Björn Schwenk (ktd-

den Kammerbezirken tra-

Kraftfahrzeugtechnische Dienstleistungen GmbH, Calw),

ten in der Schule für Farbe und Gestaltung in Stuttgart

Martina Schramm (R. u. M. Schramm GmbH, Tübingen)

gegeneinander an, um den Besten unter sich auszu-

belegte Rang 3. Standox unterstützte den Wettbewerb

machen. Das Thema „Agrarwirtschaft“ war nicht nur

auch in diesem Jahr gerne mit hochwertigen Lacken und

Garant für einen spannenden Wettbewerb, sondern

Materialien, um so gemeinsam mit dem Handwerk für

auch eine echte Herausforderung für die Teilnehmer.

den vielseitigen Ausbildungsberuf des Fahrzeuglackie-

Ging es doch um Technik, Präszision und Design.

rers zu werben.

1 8

I n t e r S t a n d o x

kurzem

e x t r a

fand


repanet

Repanet Next Generation

Berliner Prüfungsmarathon erfolgreich abgehakt Die Teilnehmer von „Next Generation“ haben ihre

wie beim Marketing, wo man doch freier formulieren

Ausbildung abgeschlossen. Im September endete

kann“, meint Dirk Beumer.

die 1. Staffel des Repanet UnternehmensnachfolgeProgramms nach knapp zwei Jahren mit einem

Während der vergangenen zwei Jahre wurden

fünfstündigen Prüfungsmarathon. Alle Absolventen

die Junioren von spezialisierten Trainern in sechs

haben mit guten beziehungsweise sehr guten

Modulen in die Bereiche

Resultaten abgeschnitten. Und bekamen dies in

• Unternehmensführung und

Zertifikaten bestätigt, die ihnen während einer

Unternehmensnachfolgerecht

Feierstunde in der Puro-Lounge des Berliner Europa-

• Betriebswirtschaftslehre und Finanzplanung

Centers überreicht wurden.

• Arbeitsrecht, Werkvertragsrecht und Unternehmensnachfolgerecht

Unabhängig davon stellt Harro Meinke für seine

• Marketing und Kundengewinnung

Tochter Franziska fest, dass sie sich während der

• Kommunikation und Mitarbeiterführung

Fortbildung „unglaublich gut entwickelt hat. Wir

eingeführt. Die Ausgangssituation war meist die

arbeiten Hand in Hand und die Anerkennung unserer

gleiche: Die Senioren möchten einen Nachfolger

Kunden spricht Bände.“ Dieser Erfahrung schließt sich

zur Fortführung des Betriebes aufbauen. In der

auch Norbert Beumer an: „Für meinen Sohn war das

Regel sind die Nachfolger Töchter und Söhne der

Seminar ein echter Ansporn.“ Nach seiner Meinung hat

jetzigen Inhaber und bereits im Unternehmen tätig.

dieser an Selbstsicherheit gewonnen: „Nicht zuletzt

Das Projekt stößt auch außerhalb des Netzwerks

auch durch seine Leistungen und die persönliche

auf großes Interesse: Dem Repanet Service-Center

Entwicklung, die von Kunden wie Mitarbeitern positiv

liegen bereits Anfragen für die nächste Staffel vor.

empfunden wird.“ Der Großteil der Teilnehmer

Auch Betrieben, die kein Mitglied im Verein sind,

schüttelte den betriebswirtschaftlichen Prüfungsteil

ist die Teilnahme am Nachfolgeprogramm möglich.

dank der guten Prüfungsvorbereitung und Praxisnähe

Interessenten können sich gerne beim Repanet

des Kurses geradezu aus dem Ärmel. „In der BWL ist

Service-Center

vieles fest definiert. – Da gibt es nicht so viel Spielraum

informieren.

unter

der

Tel.-Nr. 0 23 78-91 88 - 0

I n t e r S t a n d o x

e x t r a

1 9


reportage

Gepanzerte Prachtstücke

Und es ist doch alles Gold, was glänzt Betritt man den Hechinger Betrieb WBA Heusel,

umgebaut. Immerhin hat er damit bereits 30.000 km

glaubt man nicht, sich in einem gewöhnlichen

ausschließlich in Rennen zurückgelegt. Aber nicht nur

Karosserie- und Lackierbetrieb zu befinden. Stehen

die ausgestellten Alfa-Modelle lassen Zweifel am All-

in der Kundenzone doch zahlreiche Alfa-Young- und

tagsgeschäft dieses Betriebes aufkommen. Blickt man

Oldtimer, die das Herz jedes Fahrzeugliebhabers

durchs Fenster in die Halle, scheint dort ein massiver

höherschlagen lassen. Mit in der Ausstellung: eine

Goldblock in der Größe eines Telefonhäuschens zu

Mercedes-Staatskarosse im Rohzustand und eine

stehen. Und tatsächlich werden hier Gold-Automaten

Giulietta Baujahr 1959.

mit feinstem Blattgold belegt und dann anschließend mit einer Schicht Multimix Klarlack geschützt. Der

Stolz präsentiert Uwe Heusel den italienischen Alu-

Hype in den Banken-Metropolen: Gold aus dem Auto-

Motor, der immerhin 100 PS aus 1600 ccm herausholt.

maten in Form von Barren oder Goldmünzen. Zahlbar

Er hat das Fahrzeug vor einigen Jahren erworben und

mit Kreditkarte oder Geldbündeln.

2 0

I n t e r S t a n d o x

e x t r a


reportage

Panzerplatte, die sich beim Beschuss noch verfestigt.

Diese Apparate ansprechend zu präsentieren, ist

„Unsere Fahrzeuge sind anschließend rund eine Ton-

Aufgabe des Teams von WBA Heusel. Und noch

ne schwerer. Deshalb müssen wir auch neue Fahr-

eine weitere Qualifikation bringt der Betrieb des

werke einbauen“, schildert der agile Schwabe. Seine

47-Jährigen für diese ungewöhnliche Aufgabe mit

Auftraggeber sind mehrheitlich die US-Regierung

sich. Die Fachleute seines Unternehmens verstehen

und die Vereinten Nationen. Circa 30 gepanzerte

sich auf Panzerung! So sollte ein Gold-Automat für

Fahrzeuge pro Jahr liefert das Unternehmen für den

eine Wissenschaftssendung mittels Sprengladungen

nicht militärischen Bereich. Bei diesen exotischen

geknackt werden. Letztlich war der erste Versuch

Aufträgen verwundert es dann doch, dass auch zahl-

vergebens; man hätte schon das Studiodach mit weg-

reiche Fahrzeuge von Otto Normalverbraucher in

sprengen müssen. Schlussendlich wurde dann eine

den Räumen seiner Karosserie- und Lackierwerkstatt

spezielle Schneidladung angebracht und die Scharniere

stehen. Wollen doch die neun Karosseriebauer und

wurden so geradezu durchgeschnitten. Natürlich

acht Lackierer beschäftigt sein.

rüstet der Betrieb auch Fahrzeuge schusssicher aus. So werden unter anderem E-Klassen, A8, Landcruiser

Seit den frühen 80er-Jahren sind die Mitarbeiter

und andere Sonderschutz-Fahrzeuge von WBA Heu-

von der Standox Qualität genauso überzeugt wie

sel armiert. Die Wagen erfüllen nach der Umrüstung

die Stretchlimo-Kunden, die höchste Maßstäbe an

mit circa vier Zentimeter dickem Panzerglas und der

die makellose Optik stellen. Die hauseigenen Sattler

Einarbeitung von Spezialstählen die Schutzklasse B6.

erfüllen auch die exklusivsten Veredelungswünsche

I n t e r S t a n d o x

e x t r a

2 1


reportage

der Inneneinrichtung. Manche Aufträge ziehen sich über Jahre hin. So wird ein Adenauer-Mercedes in der Kombiversion komplett restauriert. Da müssen auch mal Originalteile aus einem zweiten Fahrzeug geopfert werden. Seit drei Jahren nun wird an dem Fahrzeug gebaut, ohne dass es noch Originalpläne gibt. Zur Rekonstruktion liegen dem Traditionsunternehmen, dessen Ursprünge bis in die 50er-Jahre reichen, nur Fragmente vor. Da fällt ein weiteres Jahr bis zur Wiedergeburt des Adenauer-Kombis nicht ins Gewicht.

2 2

I n t e r S t a n d o x

e x t r a


service

Color-Software Standowin

Den Materialverbrauch besser im Griff Im Zuge der Erweiterung der Color-Software Stando-

ton automatisch einen „Vorschlag zum Materialver-

win bietet Standox ab dem Update 3/2010 einen au-

brauch“. Besonders praktisch: Der Vorschlag kann

tomatischen „Vorschlag zum Materialverbrauch“ an.

den tatsächlichen Gegebenheiten im Betrieb ange-

Damit entspricht das Unternehmen den Wünschen

passt werden. Das heißt, für jede Lackqualität kann

vieler Anwender nach einer digitalen Unterstützung

in den Programmeinstellungen ein variabler Faktor

zur Ermittlung des effektivsten Materialeinsatzes, der

für die empfohlene Menge eingestellt werden. Die-

Einsparung unnötiger Kosten und der Entlastung der

ser variable Faktor richtet sich danach, ob der Nutzer

Umwelt durch die Vermeidung zu viel eingewogener

generell mehr oder weniger Material verbraucht, als

Lackmengen.

standardmäßig im Programm festgelegt ist.

Insbesondere für Lackierer mit noch nicht so großer Erfahrung ist die neue Funktion eine echte Hilfe. Gibt sie ihnen doch bereits am PC einen Hinweis auf die für die Reparatur benötigte Lackmenge. Dazu wählt der Lackierer einfach die Fahrzeuggröße am Bildschirm aus und markiert die von ihm zu lackierenden Teile. Standowin erstellt für den gewünschten Farb-

I n t e r S t a n d o x

e x t r a

2 3


reportage

Über das Bedienfeld wird nicht nur die Kabinenluft, sondern auch die Hallenbelüftung betätigt.

2 4

I n t e r S t a n d o x

e x t r a


reportage

TIPPS FÜR DEN NEUBAU

Statt rangieren lieber einmal richtig investieren! Vor 51 Jahren begann Günther Wolf zunächst als Ein-

wurde durch unsere großzügige Gestaltung sogar

mannbetrieb im Malerhandwerk. Dann wurde der

verbessert. Auch bei den Kabinen haben wir nicht auf

Betrieb zweigleisig fortgeführt, bevor man sich dann

kompakte Maße und niedrigere Anschaffungskosten

endgültig 1973 ausschließlich der Fahrzeugreparatur

geachtet, sondern bewusst alles etwas größer also

verschrieb. Sein alter Betrieb wurde mehrfach erwei-

8 x 4,5 m dimensioniert. So können wir auch mal ein

tert und war am Ende verschachtelt. Dadurch häuften

Fahrzeug im Ofen parken und sind in der Lackierkabi-

sich die Rangierzeiten.

ne bei den immer größer werdenden M-Klassen nicht so beengt.“

Seit 2006 befindet sich der Betrieb in einem Neubau. Sorgen mussten sich die Schwaben nicht machen,

Das Thema Energieeffizienz spielte bei der Planung

denn der Betrieb ist in der Region für seine Qualitäts-

eine große Rolle. Nun wird auch die Beheizung der

arbeit und Termintreue anerkannt. „Gottlob sind alle

Halle über ein Lackieraggregat bewerkstelligt. Da-

alten Kunden mit uns gewechselt“, schildert Lackie-

für ist die konventionelle Heizung weggefallen. Die

rermeister Dirk Wolf. Er leitet gemeinsam mit seinem

durch Bodenfilter und Ampeln abgesaugte Raumluft

Bruder Frank (Karosseriebau-Meister) den Betrieb am

wird als gereinigte Warmluft wieder zurückgeführt.

Rande Böblingens.

Bedient wird alles über ein Touchscreen-Panel in der Werkstatt.

Die Räume sind hell, aufgeräumt und scheinen auf den ersten Blick etwas überdimensioniert ... „Wir ha-

Betrieben, die neu bauen, empfiehlt Dirk Wolf auch

ben die Devise verfolgt: Statt rangieren, lieber einmal

eine Pkw-Dialogannahme einzuplanen: „Hier können

richtig investieren. Dabei hat uns Standox intensiv un-

wir den Kunden die verborgenen Schäden unter der

terstützt und eine perfekte Durchlaufplanung erstellt.

Hebebühne erklären. Und mit Hilfe des Audapad ma-

Dem Architekten ist ein Stein vom Herzen gefallen“,

chen wir deutlich, welche Teile hinter dem beschädig-

schildert Dirk Wolf. „Sind wir doch mal ehrlich: Wie

ten Stoßfänger in Mitleidenschaft gezogen wurden.

viele Lackierbetriebe baut ein Architekt in seinem

Die Dialogannahme zahlt sich für uns echt aus und

Leben ...? Unser Anbieter hat uns geboten, was wir

schafft beim Autofahrer Vertrauen durch Transpa-

wollten. Bei der Planung und Umsetzung fühlten wir

renz.“

uns gut aufgehoben. Wir haben nun acht großzügige Vorbereitungsplätze.“ Dabei hätte Wolf auch zehn Plätze einrichten können. Allerdings sollten die Arbeitplätze bewusst großzügig gestaltet werden. „Wir können auch mal einen IR-Strahler am Fahrzeug stehen lassen. Der Durchsatz

I n t e r S t a n d o x

e x t r a

2 5


service

Nützliche Tipps zum E-Mail-Marketing

So erreichen Sie Ihr Ziel

Aus dem Arbeitsalltag sind E-Mails nicht mehr weg-

4. Die richtige Anhanggröße

zudenken. Auch in der Kommunikation mit Ihren

Wenn Sie Ihre Mail mit Anhängen versehen, zum

Kunden ist die E-Mail ein exzellenter Informations-

Beispiel jpg-Fotos oder pdf-Dateien von Katalogen,

kanal. Doch wie beim Werbebrief gilt auch hier: Eine

achten Sie darauf, dass diese Dateien nicht zu groß

gute Vorbereitung ist die halbe Miete. Die folgenden

sind. Viele Empfänger haben nur eine begrenzte

Tipps helfen Ihnen dabei, dass Ihre Mail im wahrsten

Speicherkapazität für E-Mails (zum Beispiel 5 MB).

Sinne des Wortes „gut ankommt“.

Sind bereits E-Mails im Postfach vorhanden, belegen diese Speicherplatz. Ist Ihre Mail dann zu groß, kommt Sie als unzustellbar zu Ihnen zurück.

1. Der richtige Betreff Mailings

werden

von

den

unterschiedlichsten

Programmen und E-Mail-Clients gelesen. Zur opti-

4. Die richtige Versandmethode

malen Darstellung sollte der Betreff daher nicht mehr

Verschicken Sie Ihre Mails so, dass sie nicht als

als 70 Zeichen umfassen, und das Wichtigste sollte

Massenaussendung zu erkennen sind, zum Beispiel

vorne stehen. Gut gewählt, gibt er dem Adressaten

weil das cc-Feld vor Empfängern aus allen Nähten

außerdem einen Hinweis auf den Inhalt der Mail.

platzt. Das verärgert so manchen Empfänger, weil er

Allgemeine Angaben wie „Wichtige Information“

sich nicht als Individuum wahrgenommen sieht.

wecken hingegen kaum Interesse.

Verwenden Sie lieber eine professionelle VersandSoftware, die solche Fehler vermeidet.

2. Der richtige Empfänger Mailings mit persönlicher Anrede kommen beim

5. Der richtige Zeitpunkt

Empfänger in der Regel besser an als unpersonalisierte.

Ähnlich wie bei Werbebriefen gilt auch bei E-Mail-

Überprüfen Sie vor dem Versand Ihre Adressverteiler.

Aussendungen, dass der richtige Zeitpunkt durchaus

Löschen Sie Karteileichen und pflegen Sie Ände-

zum Erfolg beitragen kann: Für Büros eignen sich

rungen ein. Nichts ist ärgerlicher, als eine Nachricht zu

Versandzeiten, zu denen die morgendliche Spam-Flut

bekommen, die noch an den Vorgänger adressiert ist,

bereits aus dem Posteingang eliminiert wurde, also

der schon lange nicht mehr im Unternehmen arbeitet.

ab dem Vormittag. Privatpersonen erreicht man regelmäßig am besten am Wochenende oder abends.

3. Der richtige Dreh Die wichtigsten Inhalte Ihrer Mail müssen in gängigen E-Mail-Client-Vorschaufenstern darstellbar sein. Das bedeutet, der Text darf nicht zu episch geraten, sonst kann er nicht ohne Scrollen überflogen werden. Und: Reißerische Formulierungen sind ebenso fehl am Platz wie Smileys oder Abkürzungen aus dem Netzjargon. Insbesondere Letztere können dafür sorgen, dass Ihre Nachricht im Spam-Filter hängen bleibt.

2 6

I n t e r S t a n d o x

e x t r a


coloristik

LACKTECHNIK

Neues Seminar für Kaufleute Was zuvor als interne Fortbildungsmaßnahme stattfand,

nen gerechtfertigt sind oder die Reklamationsursachen

wird nun als zweieinhalbtägiges Seminar angeboten

außerhalb des Handwerksbetriebes zu suchen sind. Nach

und von zahlreichen Profis besucht. Standox hatte das

dem Seminar wird er sich noch mit Fachleuten bei Stan-

Seminar „Lacktechnik-Seminar für Kaufleute“ ins Leben

dox über die verschiedensten Schadensbilder und Fehl-

gerufen, um den eigenen Mitarbeitern im Labor, Kauf-

stellen austauschen.

leuten und Lagermitarbeitern einen Einblick in die Welt des Lackierers zu geben. „Wir wollten damit erreichen,

Elfi Deusing, die seit zwei Jahrzehnten den kaufmänni-

dass unsere Kollegen verstehen, wo dem Praktiker der

schen Bereich ihres Lackierbetriebes führt, hat noch nie

Schuh drückt, und einen kontinuierlichen Verbesserungs-

lackiert: „Ich will ein Gefühl für das Lackieren bekom-

prozess in Gang setzen“, schildert Gaby Schlötzer, die

men. Außerdem bin ich im Betrieb für die Sicherheit

das Trainingsmanagement leitet.

zuständig. Da ich oftmals „zu streng herüberkomme“, will ich erspüren, was es heißt, eine Maske tragen zu

Nun fand der erste öffentlich ausgeschriebene Kurs im

müssen.“ Mit dem Sicherheitsvideo „Mission Security“

Wuppertaler Standox Information Center statt, zu dem

wurden die Teilnehmer für die Bereiche Arbeitssicher-

sich auch ausgewiesene Profis angemeldet hatten. Se-

heit und Gesundheitsschutz sensibilisiert. Im Gegenzug

minarteilnehmerin Michaela Meyer: „Ich will selbst erle-

stellte Standox den Teilnehmern die Lackieranzüge und

ben, was machbar ist und was nicht. So bekomme ich ein

die persönlichen Schutzausrüstungen zur Verfügung.

Gespür dafür, an welchen Stellen wir unseren Mitarbeitern zu viel zumuten.“

Weitere Themen waren die Darstellung der unterschiedlichen Lackierverfahren in der Reparatur- und Autoseri-

Johann Frischholz, Inhaber des Fachbetriebes Meyer in

enlackierung, Trends in der Fahrzeugreparatur wie z. B.

Ronnenberg bei Hannover, hat einen anderen Beweg-

Standox MicroRepair und Farbtonfindung anhand neu-

grund: Er macht eine Fortbildung zum öffentlich bestell-

ester Technologien wie des Farbtonmessgeräts Genius.

ten Lack-Gutachter. Nach dem Absolvieren seiner Ausbildung, in der es unter anderem auch um Rechtsfragen

Weil bereits zahlreiche Vormerkungen vorliegen, wer-

geht, wird er bei gerichtlichen Auseinandersetzungen

den im kommenden Jahr voraussichtlich zwei weitere

zu Rate gezogen. So wird er feststellen, ob Reklamatio-

Seminare durchgeführt.

I n t e r S t a n d o x

e x t r a

2 7


Interstandox Extra 80  

Das Fachmagazin für den professionellen Fahrzeuglackierer in Deutschland

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you