Page 1

12

SWZkundennah

Schönstes Winterfoto wird gesucht! Die Stadtwerke Zeitz laden alle Leserinnen und Leser ein, an einem Fotowettbewerb teilzunehmen. Gesucht wird das schönste Winterbild.

Wild, würzig und sehr vitaminreich Wild gewachsene Frühlingskräuter sind eine gesunde und leckere Rezeptzutat. Sie liefern uns die ersten konzentrierten Vitamine im Jahr, wirken inspirierend auf unser Wohlbefinden und sorgen für anregende Gaumenfreuden. Wer Wildkräuter als Küchenzutat zu schätzen weiß, sehnt ihn herbei: den Startschuss zum Sammeln junger, zarter Blätter von Löwenzahn, Giersch, Brennnessel, Schafgarbe, Gänseblümchen, Vogelmiere, Sauerampfer, Minze, Bärlauch & Co. Die Wildkräutervielfalt im Frühling ist beeindruckend – für jeden Geschmack liefert Mutter Natur eine Speisenzutat. Auch die Verwendungsmöglichkeiten der Kräuter können sich sehen lassen. Sie reichen vom gemischen Wildkräutersalat über die Füllung für Pfannkuchen oder Rouladen bis hin zu Wildkräutersuppen und Saucen für Fisch und Fleisch. Zum Nachkochen und Probieren haben wir Ihnen heute das Rezept für eine Bärlauchsuppe aufgeschrieben.

Zutaten ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■

200 g junger Bärlauch 1 Zwiebel 1 Knoblauchzehe 1 Karotte 1 Kartoffel Distelöl 50 ml trock. Weißwein 1 l Gemüsebrühe 100 ml Schlagsahne Salz, Pfeffer Cayennepfeffer

Zubereitung Bärlauch waschen, Stiele entfernen, gut abtropfen lassen. Zwiebel, Karotte und Kartoffel fein würfeln. Zwiebel, Knoblauchzehe und Bärlauch in Öl dünsten, Karotte und Kartoffel dazu geben. Mit Weißwein ablöschen und einköcheln lassen. Brühe dazu geben, aufkochen und bei kleiner Flamme 15 bis 20 Min. köcheln lassen. Danach Suppe pürieren, aufkochen, geschlagene Sahne unterziehen und mit Salz, Pfeffer und Cayennepfeffer abschmecken. Zum Servieren fein geschnittenen Bärlauch auf die Suppe streuen.

Wer gern fotografiert, ist herzlich eingeladen, mitzumachen und sein schönstes Winterbild einzuschicken. Der von einer SWZ-Jury gekürte Gewinner hat die Chance, dass sein Foto als Titelbild auf der nächsten Winterausgabe des StadtwerkeKundenmagazins veröffentlicht wird. Zudem erhält der Sieger als Preis eine Thermografiemessung. Unter den übrigen Einsendern werden 5 x 2 Karten für die Premiere des Musicals „Wassertropfenweltenreise“ am 4. Juni 2010, 19 Uhr im Kulturhaus der Stadt Weißenfels verlost. (siehe auch www.music-artweissenfels.com) Zu den Bedingungen: Pro Einsender ist nur 1 Foto zugelassen – Hoch- oder Querformat, mit einem Min-

destmaß von 13 x 18 cm. Das Bild muss in Zeitz oder der nahen Umgebung aufgenommen worden sein. Schreiben Sie bitte ein paar Zeilen zur Entstehung: z.B. wo und wann fotografiert, was ist zu sehen, etc. Ob das Bild schwarzweiß oder farbig ist, bleibt jedem selbst überlassen – wie auch die Einsendeform. Papierbilder gehen an die Adresse: Stadtwerke Zeitz GmbH Geußnitzer Straße 74 06712 Zeitz Stichwort: Fotowettbewerb Vergessen Sie bitte Ihren Namen, die Absenderadresse und Telefonnummer nicht.

ZEITZnah Ihr Kundenmagazin der Stadtwerke Zeitz • Ausgabe 01/2010

l a n o i g e R Ko

t n e t mpe

Ku

h a n n nde

Wer sein Foto per Mail schicken möchte, sendet es unter der Betreffzeile „Fotowettbewerb“ als jpg-Datei in einer Auflösung von mindestens 250 dpi an die Adresse: vertrieb@stadtwerke-zeitz.de

Der Einsendeschluss ist der 4. März 2010. Die Gewinner werden benachrichtigt. Mitarbeiter der Stadtwerke Zeitz GmbH dürfen nicht am Fotowettbewerb teilnehmen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, eine Barauszahlung des Gewinns nicht möglich.

Bildmotive Das Hauptthema Ihrer Fotografie soll der Winter sein. Alle anderen Bildinhalte und -aussagen können frei bestimmt werden – ob belebt oder unbelebt, heiter oder melancholisch - wie in unseren Beispielbildern, die von Hartmut Krimmer in Goldschau und Osterfeld gemacht wurden.

Le b e n se lixie r Wa sse r

Vie lfa lt e r le b e n

H e izko ste n ve r gle ich e n

Stadtwerke Zeitz umrahmen mit interessanten Aktionen den „Tag des Wassers“. Seite 4

Bei Globus in Theißen wird das Einkaufen zum Erlebnis für die ganze Familie. Seiten 6-7

Dank Heizspiegel - mit Gutschein für ein kostenloses Heizgutachten. Seite 8


Aus dem Inhalt

Das thermografische Bild macht es deutlich: Es gibt an diesem Neubau keine Wärmeverluste – außer am gekippten Dachfenster. Foto: VBP Seiten 4/12

Die Plaketten weisen auf den Schadstoffausstoß von Fahrzeugen hin. Ohne sie darf man nicht in ausgewiesene Umweltzonen fahren. Leipzig plant das für 2011. Seite 11

2

Editorial

3

Nachrichten aus den Stadtwerken Zeitz GmbH

4

Mit Thermografie Wärmelecks aufspüren

5

SWZ informiert über aktuelle Förderprogramme

6-7

Globus Theißen stellt sich vor

8

Heizspiegel macht Vergleich möglich

9

SWZ warten biologische Kleinkläranlagen

10

Intelligenter Stromzähler stellt Verbrauchshistorie dar

12

Erdgasautos haben freie Fahrt in Umweltzonen

12

Leser-Fotowettbewerb und Frühlingsrezept

Die Stadtwerke Zeitz GmbH erhielten im Januar 2010 das begehrte Gütesiegel. Die Stadtwerke Zeitz haben das Siegel „Top-Lokalversorger 2010“ erhalten – und zwar für Erdgas und für Strom. Die Urkunde wurde auf der Messe „E-World“, die vom 9. bis 11. Februar in Essen stattfand, verliehen. Uwe Pöhls, Geschäftsführer der Internetplattform Energieverbraucherportal, die von der Neusser Agentur De-Media.de betrieben wird, sagte, dass von den 200 Bewerbern deutschlandweit 64 das Siegel bekommen hätten. Bei der Vergabe des Siegels wurde

nicht nur auf die Preise geachtet, sondern auch auf Beiträge zum Umweltschutz und das Engagement in der Region. Und da sind die Zeitzer Stadtwerke sehr engagiert. Chef Andreas Huke nannte als Beispiele die Unterstützung von Vereinen aus Sport und Kultur, aber auch der Wirtschaftsfördergesellschaft des Kreises. Der Energiemarkt ist in Deutschland hart umkämpft. In Zeitz unterbreiten 90 Unternehmen Offerten für Strom und 20 für Gas. „So kommt es auch, dass man von den Internet-Tarifrechnern für Zeitz rund 240 Tarifangebote für Strom und fast 30 für Gas bekommt“, sagte Pöhls. Dabei gebe es große Preisunterschiede. Das Energie-

ER

TOP

LOKALVERSORGER 2010

Spende übergeben

GAS

Bei der Vielzahl von Anbietern, die auf dem regionalen Markt tätig sind, sei man mit der Entwicklung des eigenen Unternehmens durchaus zufrieden, sagte Huke. Man habe nahezu alle größeren Unternehmen in und um Zeitz auch für die nächste Zukunft als Versorger behalten. Außerdem habe man das Kundenzentrum der Stadtwerke zum offenen Bereich umgebaut. Pöhls sagte, dass Servicequalität ein wesentlicher Aspekt bei der Vergabe des Siegels „Top-Lokalversorger“ sei. www.energieverbraucherportal.de www.top-lokalversorger.de

ser „eisfreien“ Bahn ihre Runden drehen. In diesem Jahr fand dort erstmals der MZ-Cup im Stockschießen statt, in dem Teams der drei großen Städte des Burgenlandkreises miteinander wetteiferten.

Großer Spaß: Schlittschuhlaufen auf dem Neumarkt.

Über jeweils 200 Euro freuen sich das Jugendkontakt-Café Zeitz, die Frauenschutzwohnung in Zeitz und der Ökologische Lehr- und Lerngarten Geußnitz.

Einen Spendenscheck in Höhe von jeweils 200 Euro erhielten im Dezember Mario Pacholski (im Foto links), Christine Weise und Thomas Zimny (rechts) im Verwaltungsgebäude der Zeitzer Stadtwerke. Sie haben die Zuwendungen von Geschäftsführer Andreas Huke (2. von rechts) in Empfang genommen für das Jugendkontakt-Café im Haus der Jugend in der Zeitzer Freiligrathstraße, für die Frauenschutzwohnung in Zeitz und den Ökologischen Lehr- und Lerngarten Geußnitz. Anfang Dezember hatten die Stadtwerke Zeitz zusammen mit den Stadtwerken Weißenfels und den Technischen Werken Naumburg die Aufführung des Musicals „Kinder von Eden“ im Hyzet Kultur- und Kongresszentrum organisiert. Gäste aus Zeitz zahlten dafür eine Schutzgebühr von sechs Euro je Karte. Die Einnahmen kommen nun gemeinnütziger Arbeit in der Region zugute.

G a s p r e is e r h ö h u n g ? Ve rs c h la fe n S ie d e n We c h s e l n ic h t!

Fußballteams ausgelost Der ENERGY-M Cup 2010 am 27. Mai wirft seine Schatten voraus. Ende Januar wurden die Gruppen für das Fußballturnier der Grundschulen aus Zeitz und Umgebung bei den Stadtwerken Zeitz ausgelost. Schüler der Klasse 4a und Fußballer der Grundschule Bergsiedlung spielten dabei Glücksfee.

Impressum Kundenmagazin der Stadtwerke Zeitz GmbH Herausgeber: Stadtwerke Zeitz GmbH, Geußnitzer Straße 74, 06712 Zeitz Tel.: (0 34 41) 8 55-0 E-Mail: swz@stadtwerke-zeitz.de, Internet: www.stadtwerke-zeitz.de Redaktion: Frank Oehlkrug Gestaltung und Druck: Mitteldeutsches Druck- und Verlagshaus GmbH & Co.KG Fotos: HAAP Media Ltd. (Titel); Wujtschik (S. 2 o.); VPB (S. 2 Mi.); Krimmer (S. 3 re.o.); Freund (S. 3 Mi.); Sotherm Blaser (S. 4 o.); Flir (S. 4 Mi.); MZ-Archiv (S. 2 u., S. 4 li.); Agentur (S. 5); co2online (S. 8); pixelio/EmmaN (S. 12 o.); pixelio/Grazioli (S. 12 u.)

BRAUCH

verbraucherportal will zu mehr Transparenz beitragen – als Tarifrechner und mit der Vergabe des Siegels.

Mit SWZ Schlittschuh laufen Gemeinsam mit anderen Unternehmen der Region unterstützten die Stadtwerke Zeitz GmbH den Betrieb der Kunststoffbahn auf dem Zeitzer Neumarkt. Schlittschuhläufer konnten von Dezember bis Januar auf die-

ER

L

wir blicken auf das vergangene Jahr mit vielen ereignisreichen Tagen zurück. Begriffe wie „Abwrackprämie“ durchzogen sämtliche Wirtschaftsbereiche, „kriegsähnliche Zustände“ war das Schlagwort in Bezug auf die Bundestagsdebatte zur Lage in Afghanistan und unvergessen die „Schweinegrippe“ im Gesundheitswesen. Die Welt blickt auf Präsident Obama und seine Bemühungen, ob er seine hochgesteckten Ziele umzusetzen vermag. Für 2010 wünscht sich die Mehrheit unserer Kunden das Ende der Wirtschaftskrise und erhofft sich immense Fortschritte beim weltweiten Klimaschutz. Im Fokus der Stadtwerke Zeitz GmbH stehen gerade jetzt während des langen Winters die leistungsfähige und sichere Versorgung unserer Kunden mit Gas- und Strom im größer gewordenen Versorgungsgebiet der Stadt Zeitz. Kunden der Stadtwerke Zeitz GmbH stehen aktuell schon viele Servicedienstleistungen zur Verfügung. So können sich Interessierte bei einer kostenlosen Energieberatung Tipps und Hinweise zur Energieeinsparung abholen oder sich für 14 Tage ein Energiesparmessgerät ausleihen, um Stromfresser aufzuspüren. Darüber hinaus bauen die engagierten Mitarbeiter der SWZ beständig den Kundenservice aus und sind um Verbesserungen bemüht. Weitere Schwerpunkte in diesem Jahr sind im März der „Tag des Wassers“ mit der Neuauflage des Generationenvertrages, die Neugestaltung der SWZ Internetseite sowie die Förderung verschiedener Projekte und Vereine im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit. Außerdem lesen Sie in unserem Kundenmagazin, wie Sie ein kostenloses Heizgutachten im Rahmen der Heizspiegelkampagne im Burgenlandkreis anfertigen lassen können, eine knackige Rezeptidee für einen gesunden Start in den Frühling und die Firmenpräsentation des Ihr Andreas Huke, Unternehmens Globus im seit 1. Januar zur Stadt Zeitz dazu gehörenden Stadtteil Theißen. Geschäftsführer der Stadtwerke Zeitz GmbH Viel Spaß beim Lesen des ersten Kundenmagazins 2010.

Stadtwerke Zeitz sind TOP-Lokalversorger 2010

EV

R TA

Liebe Leserinnen und Leser,

3

PO

Willkommen im neuen Jahrzehnt!

SWZregional

GI

SWZkundennah

ENER

2

Einfa ch zu de n Sta dtwe rke n Ze itz

WECHS ELN UND S P AREN

T e l . 0 3 4 4 1 8 5 5 -0

Es ergaben sich folgende Gruppierungen: Gruppe A: Grundschule Tröglitz; Nonnewitz, Kretzschau; 3. Grundschule Zeitz, Gruppe B: Grundschule Bergsiedlung; Grundschule Am Schwanenteich; 5. Grundschule; Grundschule Rehmsdorf


Aus dem Inhalt

Das thermografische Bild macht es deutlich: Es gibt an diesem Neubau keine Wärmeverluste – außer am gekippten Dachfenster. Foto: VBP Seiten 4/12

Die Plaketten weisen auf den Schadstoffausstoß von Fahrzeugen hin. Ohne sie darf man nicht in ausgewiesene Umweltzonen fahren. Leipzig plant das für 2011. Seite 11

2

Editorial

3

Nachrichten aus den Stadtwerken Zeitz GmbH

4

Mit Thermografie Wärmelecks aufspüren

5

SWZ informiert über aktuelle Förderprogramme

6-7

Globus Theißen stellt sich vor

8

Heizspiegel macht Vergleich möglich

9

SWZ warten biologische Kleinkläranlagen

10

Intelligenter Stromzähler stellt Verbrauchshistorie dar

12

Erdgasautos haben freie Fahrt in Umweltzonen

12

Leser-Fotowettbewerb und Frühlingsrezept

Die Stadtwerke Zeitz GmbH erhielten im Januar 2010 das begehrte Gütesiegel. Die Stadtwerke Zeitz haben das Siegel „Top-Lokalversorger 2010“ erhalten – und zwar für Erdgas und für Strom. Die Urkunde wurde auf der Messe „E-World“, die vom 9. bis 11. Februar in Essen stattfand, verliehen. Uwe Pöhls, Geschäftsführer der Internetplattform Energieverbraucherportal, die von der Neusser Agentur De-Media.de betrieben wird, sagte, dass von den 200 Bewerbern deutschlandweit 64 das Siegel bekommen hätten. Bei der Vergabe des Siegels wurde

nicht nur auf die Preise geachtet, sondern auch auf Beiträge zum Umweltschutz und das Engagement in der Region. Und da sind die Zeitzer Stadtwerke sehr engagiert. Chef Andreas Huke nannte als Beispiele die Unterstützung von Vereinen aus Sport und Kultur, aber auch der Wirtschaftsfördergesellschaft des Kreises. Der Energiemarkt ist in Deutschland hart umkämpft. In Zeitz unterbreiten 90 Unternehmen Offerten für Strom und 20 für Gas. „So kommt es auch, dass man von den Internet-Tarifrechnern für Zeitz rund 240 Tarifangebote für Strom und fast 30 für Gas bekommt“, sagte Pöhls. Dabei gebe es große Preisunterschiede. Das Energie-

ER

TOP

LOKALVERSORGER 2010

Spende übergeben

GAS

Bei der Vielzahl von Anbietern, die auf dem regionalen Markt tätig sind, sei man mit der Entwicklung des eigenen Unternehmens durchaus zufrieden, sagte Huke. Man habe nahezu alle größeren Unternehmen in und um Zeitz auch für die nächste Zukunft als Versorger behalten. Außerdem habe man das Kundenzentrum der Stadtwerke zum offenen Bereich umgebaut. Pöhls sagte, dass Servicequalität ein wesentlicher Aspekt bei der Vergabe des Siegels „Top-Lokalversorger“ sei. www.energieverbraucherportal.de www.top-lokalversorger.de

ser „eisfreien“ Bahn ihre Runden drehen. In diesem Jahr fand dort erstmals der MZ-Cup im Stockschießen statt, in dem Teams der drei großen Städte des Burgenlandkreises miteinander wetteiferten.

Großer Spaß: Schlittschuhlaufen auf dem Neumarkt.

Über jeweils 200 Euro freuen sich das Jugendkontakt-Café Zeitz, die Frauenschutzwohnung in Zeitz und der Ökologische Lehr- und Lerngarten Geußnitz.

Einen Spendenscheck in Höhe von jeweils 200 Euro erhielten im Dezember Mario Pacholski (im Foto links), Christine Weise und Thomas Zimny (rechts) im Verwaltungsgebäude der Zeitzer Stadtwerke. Sie haben die Zuwendungen von Geschäftsführer Andreas Huke (2. von rechts) in Empfang genommen für das Jugendkontakt-Café im Haus der Jugend in der Zeitzer Freiligrathstraße, für die Frauenschutzwohnung in Zeitz und den Ökologischen Lehr- und Lerngarten Geußnitz. Anfang Dezember hatten die Stadtwerke Zeitz zusammen mit den Stadtwerken Weißenfels und den Technischen Werken Naumburg die Aufführung des Musicals „Kinder von Eden“ im Hyzet Kultur- und Kongresszentrum organisiert. Gäste aus Zeitz zahlten dafür eine Schutzgebühr von sechs Euro je Karte. Die Einnahmen kommen nun gemeinnütziger Arbeit in der Region zugute.

G a s p r e is e r h ö h u n g ? Ve rs c h la fe n S ie d e n We c h s e l n ic h t!

Fußballteams ausgelost Der ENERGY-M Cup 2010 am 27. Mai wirft seine Schatten voraus. Ende Januar wurden die Gruppen für das Fußballturnier der Grundschulen aus Zeitz und Umgebung bei den Stadtwerken Zeitz ausgelost. Schüler der Klasse 4a und Fußballer der Grundschule Bergsiedlung spielten dabei Glücksfee.

Impressum Kundenmagazin der Stadtwerke Zeitz GmbH Herausgeber: Stadtwerke Zeitz GmbH, Geußnitzer Straße 74, 06712 Zeitz Tel.: (0 34 41) 8 55-0 E-Mail: swz@stadtwerke-zeitz.de, Internet: www.stadtwerke-zeitz.de Redaktion: Frank Oehlkrug Gestaltung und Druck: Mitteldeutsches Druck- und Verlagshaus GmbH & Co.KG Fotos: HAAP Media Ltd. (Titel); Wujtschik (S. 2 o.); VPB (S. 2 Mi.); Krimmer (S. 3 re.o.); Freund (S. 3 Mi.); Sotherm Blaser (S. 4 o.); Flir (S. 4 Mi.); MZ-Archiv (S. 2 u., S. 4 li.); Agentur (S. 5); co2online (S. 8); pixelio/EmmaN (S. 12 o.); pixelio/Grazioli (S. 12 u.)

BRAUCH

verbraucherportal will zu mehr Transparenz beitragen – als Tarifrechner und mit der Vergabe des Siegels.

Mit SWZ Schlittschuh laufen Gemeinsam mit anderen Unternehmen der Region unterstützten die Stadtwerke Zeitz GmbH den Betrieb der Kunststoffbahn auf dem Zeitzer Neumarkt. Schlittschuhläufer konnten von Dezember bis Januar auf die-

ER

L

wir blicken auf das vergangene Jahr mit vielen ereignisreichen Tagen zurück. Begriffe wie „Abwrackprämie“ durchzogen sämtliche Wirtschaftsbereiche, „kriegsähnliche Zustände“ war das Schlagwort in Bezug auf die Bundestagsdebatte zur Lage in Afghanistan und unvergessen die „Schweinegrippe“ im Gesundheitswesen. Die Welt blickt auf Präsident Obama und seine Bemühungen, ob er seine hochgesteckten Ziele umzusetzen vermag. Für 2010 wünscht sich die Mehrheit unserer Kunden das Ende der Wirtschaftskrise und erhofft sich immense Fortschritte beim weltweiten Klimaschutz. Im Fokus der Stadtwerke Zeitz GmbH stehen gerade jetzt während des langen Winters die leistungsfähige und sichere Versorgung unserer Kunden mit Gas- und Strom im größer gewordenen Versorgungsgebiet der Stadt Zeitz. Kunden der Stadtwerke Zeitz GmbH stehen aktuell schon viele Servicedienstleistungen zur Verfügung. So können sich Interessierte bei einer kostenlosen Energieberatung Tipps und Hinweise zur Energieeinsparung abholen oder sich für 14 Tage ein Energiesparmessgerät ausleihen, um Stromfresser aufzuspüren. Darüber hinaus bauen die engagierten Mitarbeiter der SWZ beständig den Kundenservice aus und sind um Verbesserungen bemüht. Weitere Schwerpunkte in diesem Jahr sind im März der „Tag des Wassers“ mit der Neuauflage des Generationenvertrages, die Neugestaltung der SWZ Internetseite sowie die Förderung verschiedener Projekte und Vereine im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit. Außerdem lesen Sie in unserem Kundenmagazin, wie Sie ein kostenloses Heizgutachten im Rahmen der Heizspiegelkampagne im Burgenlandkreis anfertigen lassen können, eine knackige Rezeptidee für einen gesunden Start in den Frühling und die Firmenpräsentation des Ihr Andreas Huke, Unternehmens Globus im seit 1. Januar zur Stadt Zeitz dazu gehörenden Stadtteil Theißen. Geschäftsführer der Stadtwerke Zeitz GmbH Viel Spaß beim Lesen des ersten Kundenmagazins 2010.

Stadtwerke Zeitz sind TOP-Lokalversorger 2010

EV

R TA

Liebe Leserinnen und Leser,

3

PO

Willkommen im neuen Jahrzehnt!

SWZregional

GI

SWZkundennah

ENER

2

Einfa ch zu de n Sta dtwe rke n Ze itz

WECHS ELN UND S P AREN

T e l . 0 3 4 4 1 8 5 5 -0

Es ergaben sich folgende Gruppierungen: Gruppe A: Grundschule Tröglitz; Nonnewitz, Kretzschau; 3. Grundschule Zeitz, Gruppe B: Grundschule Bergsiedlung; Grundschule Am Schwanenteich; 5. Grundschule; Grundschule Rehmsdorf


4

SWZkompetent

SWZkompetent

5

Stadtwerke helfen sparen Zum Tag des Wassers Am 23. März, 10 Uhr, wird im Friedenssaal im Rathaus der Stadt Zeitz der neuaufgelegte „Wasser-Generationenvertrag“ von 1997 unterzeichnet. Diese Veranstaltung, die auf den „Tag des Wassers“ am 22. März folgt, wird von den Stadtwerken Zeitz, der Stadt sowie von UNICEF gestaltet. Vor dem Friedenssaal ist die Ausstellung „Wasser ist Leben“ sowie die Bilderausstellung der Arbeiten aller Schulen – von der Grundbis zur Volkshochschule – zu sehen.

Beste Fotos sind gewählt Der 6. Foto-Wettbewerb der Gewandhausgalerie ist beendet, die Gewinner wurden ermittelt. Am 24. Februar, 18 Uhr, findet dazu eine Vernissage im Friedenssaal des Rathauses statt. Hier werden die 15 Preisträger ausgezeichnet und erhalten Gutscheine. Zusätzlich hatten die Stadtwerke Zeitz einen Sonderpreis ausgelobt. Unter den Fotos zum Thema „Wasser als regenerative Energie“, „Wasser ist Leben“ und „Gewässerschutz“ wurden 5 separate Bilder ermittelt, deren Autoren zum Besuch des Wasserwerkes Wienrode und der Rappbodetalsperre eingeladen werden. Einer der 5 Einsender erhält außerdem eine Geldwertkarte für die Bäder in Zeitz. Diese Fotos werden anlässlich der Unterzeichnung des „Wasser Generationenvertrages“ vom 23. bis 28. März 2010 im Vorraum des Friedenssaales präsentiert (siehe Meldung oben).

Mit der Kamera thermografische Bilder machen und so Wärmelecks aufspüren: an einem Mehrfamilienhaus (links) und im Innenraum.

Mit einer Infrarotkamera Wärmelecks aufspüren Viele Haus- und Wohnungsbesitzer wollen wissen, wo die energetischen und damit teuren Schwachstellen ihrer vier Wände sind. Sie nutzen die Infrarotthermografie, mit der erkennbar wird, wo konkret Wärme verloren geht. Die umweltschonendste und preiswerteste Energie ist immer noch die, die gar nicht erst verbraucht oder zumindest nicht unnötig verpulvert wird. In der kalten Jahreszeit verpuffen in Deutschland pro Jahr jedoch Millionen von Kilowattstunden Heizenergie aufgrund fehlender Dämmung und undichter Stellen an Fenstern und Türen ins Blaue. Oft weiß man gar nicht, wo die teuren Schwachstellen zu suchen sind. Hilfe bietet hier die Infrarotthermografie, mit der sichtbar wird, an welchen Stellen der Außenhaut Wärme verpufft. Bei der Thermografie handelt es sich um ein gerichtlich anerkanntes Prüf- und Messverfahren, das sowohl vor einer Altbausanierung als auch beim Neubau zur Qualitätskontrolle eingesetzt wird. Eine spezielle Kamera zeichnet auf einem so genannten Wärmebild die Oberflächentemperatur des Gebäudes

auf. Es ergibt sich eine Landschaft in Blau, Grün, Gelb und Rot – je nach der Wärme, die Flächen wie Wände, Türen, Fenster oder das Dach abstrahlen.

Dann müssen Experten ran, die wiederum Geld kosten. Eine Thermografie-Auswertung lohnt sich also durchaus und kann sich gegebenenfalls sehr schnell amortisieren.

Die Stadtwerke Zeitz bieten die Infrarotthermografie für Kunden zum Sonderpreis an. Der Service beinhaltet aussagekräftige Infrarotbilder des jeweiligen Objektes sowie Erläuterungen zu den Bildern und Tipps für die Behebung von Schwachstellen. Die Infrarotaufnahmen sind für Hausbesitzer und Wohnungseigentümer gleichermaßen interessant. Die Wärmebilder bieten Hilfe zur Selbsthilfe, um Maßnahmen zur Energieeinsparung effektiv planen zu können. Mehr als 50 Prozent des Energieverbrauchs eines Haushaltes sind Heizenergie. Wer sparen will, sollte hier ansetzen.

Eine Wärmebildkamera, auch als Thermographie-Kamera bezeichnet, wandelt die für das menschliche Auge unsichtbare Wärmestrahlung (Infrarotlicht) von Objekten und Körpern in elektrische Signale um, die dann durch einen Computer verarbeitet werden und Unterschiede in den Oberflächentemperaturen benachbarter Punkte sichtbar machen. Bei richtiger Handhabung ist die Infrarotthermographie nicht nur ein zuverlässiges Verfahren zum Auffinden von Wärmelecks, sondern ist ebenso geeignet zur Untersuchung der energetischen Verfassung von Gebäuden aller Art. Mit Hilfe von Infrarotbildern lassen sich Konstruktionsfehler und bauliche Mängel aufdecken und Maßnahmen zur Energieeinsparung effektiv planen. ❑

Energetische Schwachstellen, im Fachjargon auch Wärmebrücken genannt, sind jedoch nicht nur Energieverschwender. Besonders in zu kalten Zimmerecken kann es außerdem dazu kommen, dass die normale Feuchtigkeit der Zimmerluft kondensiert. Resultat ist im schlimmsten Fall eine Kolonie gesundheitsschädlicher Schimmelpilze oder sogar der echte Hausschwamm.

Gewinnspiel Eine Thermografiemessung kann gewinnen, wer bei unserem Fotowettbewerb mitmacht. Die Infos dazu stehen auf der Seite 12.

Die Stadtwerke Zeitz GmbH bezuschussen Maßnahmen, die Energie sparen und die Umwelt schonen. Auch über Änderungen in der Energieeinsparverordnung und in der Förderpolitik wird informiert. Förderung Thermografie Die Offenlegung energetischer Schwachstellen der Gebäudehüllen ist eine wichtige Voraussetzung, den Energieverbrauch zu senken. Wir informieren über das dazugehörige Verfahren, die Thermografiemessung, auf der Seite 4. Mit der Unterstützung bei der Erstellung von Thermogrammen wollen die SWZ einen weiteren Beitrag zum Klimaschutz leisten. Die Thermografie für ein Objekt umfasst 4 Aufnahmen mit einer Wärmebildkamera und einer Kurzauswertung inklusive aller Nebenkosten, wie z. B. Fahrtkosten. Sie kostet 150 Euro. Kosten für zusätzlich gewünschte Aufnahmen unterliegen nicht dem SWZ-Förderprogramm und müssen vom Auftraggeber selbst getragen werden. Die Förderung erfolgt nach Kriterien gestaffelt: 1. Antragsteller, die kein SWZ-Kunde sind, tragen die vollen Kosten von 150 Euro. 2. Ist der Antragsteller Strom- Gas- oder Wärmekunde bei SWZ (auch bei in-

direkter Versorgung mit Gas oder Wärme durch SWZ), erhält er einen Preisnachlass von 25 Euro. 3. Einen Preisnachlass von 50 Euro erhält, wer Strom- und Gas- oder Wärmekunde bei SWZ (auch bei indirekter Versorgung mit Gas oder Wärme durch SWZ) ist.

Neuigkeiten aus der Energieeinsparverordnung Seit Oktober 2009 gibt es neue Vorgaben in der EnEV. Zum Beispiel: Bei Neubauten wird der Jahres-Primärenergiebedarf um 30 Prozent gesenkt, der Wärmeschutz der Gebäudehülle um ca. 15 Prozent gesteigert. Bei Altmodernisierungen steigen die Anforderungen an Baumaterialien um 30 Prozent. Mehr als 30 Jahre alte Nachtspeicherheizungen müssen ersetzt werden. Ausführliche Informationen: www.enev-online.org

Förderung Erdgasfahrzeug Der Initiativkreis Erdgasfahrzeuge Sachsen/SachsenAnhalt legt die Umweltprämie neu auf. Die ersten einhundert Fahrzeughalter, die sich bis zum 31. Dezember 2010 für die saubere Kraftstoffalternative entscheiden, erhalten auch in diesem Jahr 250 Euro. Die SWZ fördern die Anschaffung eines Erdgasfahrzeuges zusätzlich. Lesen Sie dazu Seite 11. Förderung Drehzahlgesteuerte Pumpen Alte ungeregelte Heizungspumpen können Stromkosten von 100 Euro und mehr

pro Jahr verursachen. Diese Kosten sinken mit einer Hocheffizienzpumpe um etwa 90 Prozent auf rund neun Euro jährlich. Experten der Deutschen Energieagentur (dena) und der Stiftung Warentest raten daher auch dann zum Austausch einer ungeregelten Heizungspumpe gegen eine Hocheffizienzpumpe, wenn das alte Modell noch nicht defekt ist. Der Staat setzt zusätzliche Anreize: Mindestens 100 Euro gibt es von der KfW-Förderbank, wenn eine Hocheffizienzpumpe eingebaut wird (Sonderförderung 431). Ausführliche Informationen: www.pumpenpraemie.de. Kürzung Förderung Photovoltaik Die Stromverbraucher sollen von drastischen Einschnitten in die Förderung neuer Solaranlagen profitieren und um eine Milliarde Euro pro Jahr entlastet werden. Ihr über die Strompreise aufzubringender Förderbeitrag (Umlage) zur Produktion von Solaranlagen auf Dächern und Freiflächen soll 2010 gekürzt werden – bis 2011 um bis zu 34 Prozent. Das bedeutet eine Reduzierung um 13 Cent auf 26 Cent je eingespeister Kilowattstunde. Besonders gefördert werden soll der Strom-Eigenverbrauch von Solarzellen auf Dächern, der somit nicht zu hohen Kosten ins Stromnetz eingespeist werden muss. Der von Bundesumweltminister Norbert Röttgen (CDU) vorgestellte Gesetzesplan ist allerdings noch nicht beschlossen.

Programm im Capitol

Fr, 26. Februar, 20 Uhr Flames of the Dance – moderne Tanzshow Sa, 27. Februar, 14 Uhr Bibi Blocksberg und der verhexte Schatz Musical, ab 4 Jahre Do, 4. März, 19 Uhr Peter Heinzmann „Ich bin dann mal schlank“ Deutschlands witzigster Ernährungsentertainer Fr, 5. März, 20 Uhr Tom Pauls Rettet uns den Gogelmosch“ – Kabarett Fr, 12. März, 20 Uhr Bernhard Hoëcker „Wikihoëcker“ – Über die Irrtümer der Menschheit Sa, 13. März, 20 Uhr Erich von Däniken Multimediavortrag „Götterdämmerung“ Sa, 27. März, 14 Uhr Felix – Das Musical ab 4 Jahre Sa, 16. Oktober, 20 Uhr Herkuleskeule „Ein Kessel Schwarzes“ Sa, 23. Oktober, 15 Uhr Reinhard Lakomy „Der Traumzauberbaum“ Ticket - Hotline: 0 34 41 / 22 66 55

Stadt Zeitz lädt zu Freizeitvergnügen ein In der Stadt Zeitz gibt es viele Möglichkeiten, Kultur, Kunst und Freizeitvergnügen zu genießen. Ob allein, in Familie oder im Freundeskreis – der Veranstaltungskalender Stadt ist gut gefüllt. Ein paar Termine haben wir heraus gesucht. 19. Februar, 20 Uhr „Jacko - A tribute to Michael Jackson“ im Hyzet-Kulturund Kongresszentrum

6. März, 14 Uhr 17. Reudener Tanzfest im Hyzet-Kultur- und Kongresszentrum 14. März, 16 Uhr 15. UNICEF-Gala in den Klinkerhallen 20. / 21. März, 11 Uhr Eröffnung der Weinsaison – Tag des offenen Weinbergs im Kloster Posa 27. März, 19.30 Uhr „Godspell“, Premiere

Klinkerhallen, Jugendtheater Karambolage präsentiert das Hippie-Kultmusical 4. April, 10 - 18 Uhr Garten- und Schrebermarkt im Schlosspark Moritzburg mit Ostereiersuche im Schlosspark und Rossner-Park, Haupteingang Albrechtstraße 25. April, 14 - 18 Uhr Musikalischer Sonntag im Schlosspark Moritzburg, diesmal mit Schalmeienmusik

Die Show „Jacko - A tribute to Michael Jackson“ kommt nach Zeitz.


4

SWZkompetent

SWZkompetent

5

Stadtwerke helfen sparen Zum Tag des Wassers Am 23. März, 10 Uhr, wird im Friedenssaal im Rathaus der Stadt Zeitz der neuaufgelegte „Wasser-Generationenvertrag“ von 1997 unterzeichnet. Diese Veranstaltung, die auf den „Tag des Wassers“ am 22. März folgt, wird von den Stadtwerken Zeitz, der Stadt sowie von UNICEF gestaltet. Vor dem Friedenssaal ist die Ausstellung „Wasser ist Leben“ sowie die Bilderausstellung der Arbeiten aller Schulen – von der Grundbis zur Volkshochschule – zu sehen.

Beste Fotos sind gewählt Der 6. Foto-Wettbewerb der Gewandhausgalerie ist beendet, die Gewinner wurden ermittelt. Am 24. Februar, 18 Uhr, findet dazu eine Vernissage im Friedenssaal des Rathauses statt. Hier werden die 15 Preisträger ausgezeichnet und erhalten Gutscheine. Zusätzlich hatten die Stadtwerke Zeitz einen Sonderpreis ausgelobt. Unter den Fotos zum Thema „Wasser als regenerative Energie“, „Wasser ist Leben“ und „Gewässerschutz“ wurden 5 separate Bilder ermittelt, deren Autoren zum Besuch des Wasserwerkes Wienrode und der Rappbodetalsperre eingeladen werden. Einer der 5 Einsender erhält außerdem eine Geldwertkarte für die Bäder in Zeitz. Diese Fotos werden anlässlich der Unterzeichnung des „Wasser Generationenvertrages“ vom 23. bis 28. März 2010 im Vorraum des Friedenssaales präsentiert (siehe Meldung oben).

Mit der Kamera thermografische Bilder machen und so Wärmelecks aufspüren: an einem Mehrfamilienhaus (links) und im Innenraum.

Mit einer Infrarotkamera Wärmelecks aufspüren Viele Haus- und Wohnungsbesitzer wollen wissen, wo die energetischen und damit teuren Schwachstellen ihrer vier Wände sind. Sie nutzen die Infrarotthermografie, mit der erkennbar wird, wo konkret Wärme verloren geht. Die umweltschonendste und preiswerteste Energie ist immer noch die, die gar nicht erst verbraucht oder zumindest nicht unnötig verpulvert wird. In der kalten Jahreszeit verpuffen in Deutschland pro Jahr jedoch Millionen von Kilowattstunden Heizenergie aufgrund fehlender Dämmung und undichter Stellen an Fenstern und Türen ins Blaue. Oft weiß man gar nicht, wo die teuren Schwachstellen zu suchen sind. Hilfe bietet hier die Infrarotthermografie, mit der sichtbar wird, an welchen Stellen der Außenhaut Wärme verpufft. Bei der Thermografie handelt es sich um ein gerichtlich anerkanntes Prüf- und Messverfahren, das sowohl vor einer Altbausanierung als auch beim Neubau zur Qualitätskontrolle eingesetzt wird. Eine spezielle Kamera zeichnet auf einem so genannten Wärmebild die Oberflächentemperatur des Gebäudes

auf. Es ergibt sich eine Landschaft in Blau, Grün, Gelb und Rot – je nach der Wärme, die Flächen wie Wände, Türen, Fenster oder das Dach abstrahlen.

Dann müssen Experten ran, die wiederum Geld kosten. Eine Thermografie-Auswertung lohnt sich also durchaus und kann sich gegebenenfalls sehr schnell amortisieren.

Die Stadtwerke Zeitz bieten die Infrarotthermografie für Kunden zum Sonderpreis an. Der Service beinhaltet aussagekräftige Infrarotbilder des jeweiligen Objektes sowie Erläuterungen zu den Bildern und Tipps für die Behebung von Schwachstellen. Die Infrarotaufnahmen sind für Hausbesitzer und Wohnungseigentümer gleichermaßen interessant. Die Wärmebilder bieten Hilfe zur Selbsthilfe, um Maßnahmen zur Energieeinsparung effektiv planen zu können. Mehr als 50 Prozent des Energieverbrauchs eines Haushaltes sind Heizenergie. Wer sparen will, sollte hier ansetzen.

Eine Wärmebildkamera, auch als Thermographie-Kamera bezeichnet, wandelt die für das menschliche Auge unsichtbare Wärmestrahlung (Infrarotlicht) von Objekten und Körpern in elektrische Signale um, die dann durch einen Computer verarbeitet werden und Unterschiede in den Oberflächentemperaturen benachbarter Punkte sichtbar machen. Bei richtiger Handhabung ist die Infrarotthermographie nicht nur ein zuverlässiges Verfahren zum Auffinden von Wärmelecks, sondern ist ebenso geeignet zur Untersuchung der energetischen Verfassung von Gebäuden aller Art. Mit Hilfe von Infrarotbildern lassen sich Konstruktionsfehler und bauliche Mängel aufdecken und Maßnahmen zur Energieeinsparung effektiv planen. ❑

Energetische Schwachstellen, im Fachjargon auch Wärmebrücken genannt, sind jedoch nicht nur Energieverschwender. Besonders in zu kalten Zimmerecken kann es außerdem dazu kommen, dass die normale Feuchtigkeit der Zimmerluft kondensiert. Resultat ist im schlimmsten Fall eine Kolonie gesundheitsschädlicher Schimmelpilze oder sogar der echte Hausschwamm.

Gewinnspiel Eine Thermografiemessung kann gewinnen, wer bei unserem Fotowettbewerb mitmacht. Die Infos dazu stehen auf der Seite 12.

Die Stadtwerke Zeitz GmbH bezuschussen Maßnahmen, die Energie sparen und die Umwelt schonen. Auch über Änderungen in der Energieeinsparverordnung und in der Förderpolitik wird informiert. Förderung Thermografie Die Offenlegung energetischer Schwachstellen der Gebäudehüllen ist eine wichtige Voraussetzung, den Energieverbrauch zu senken. Wir informieren über das dazugehörige Verfahren, die Thermografiemessung, auf der Seite 4. Mit der Unterstützung bei der Erstellung von Thermogrammen wollen die SWZ einen weiteren Beitrag zum Klimaschutz leisten. Die Thermografie für ein Objekt umfasst 4 Aufnahmen mit einer Wärmebildkamera und einer Kurzauswertung inklusive aller Nebenkosten, wie z. B. Fahrtkosten. Sie kostet 150 Euro. Kosten für zusätzlich gewünschte Aufnahmen unterliegen nicht dem SWZ-Förderprogramm und müssen vom Auftraggeber selbst getragen werden. Die Förderung erfolgt nach Kriterien gestaffelt: 1. Antragsteller, die kein SWZ-Kunde sind, tragen die vollen Kosten von 150 Euro. 2. Ist der Antragsteller Strom- Gas- oder Wärmekunde bei SWZ (auch bei in-

direkter Versorgung mit Gas oder Wärme durch SWZ), erhält er einen Preisnachlass von 25 Euro. 3. Einen Preisnachlass von 50 Euro erhält, wer Strom- und Gas- oder Wärmekunde bei SWZ (auch bei indirekter Versorgung mit Gas oder Wärme durch SWZ) ist.

Neuigkeiten aus der Energieeinsparverordnung Seit Oktober 2009 gibt es neue Vorgaben in der EnEV. Zum Beispiel: Bei Neubauten wird der Jahres-Primärenergiebedarf um 30 Prozent gesenkt, der Wärmeschutz der Gebäudehülle um ca. 15 Prozent gesteigert. Bei Altmodernisierungen steigen die Anforderungen an Baumaterialien um 30 Prozent. Mehr als 30 Jahre alte Nachtspeicherheizungen müssen ersetzt werden. Ausführliche Informationen: www.enev-online.org

Förderung Erdgasfahrzeug Der Initiativkreis Erdgasfahrzeuge Sachsen/SachsenAnhalt legt die Umweltprämie neu auf. Die ersten einhundert Fahrzeughalter, die sich bis zum 31. Dezember 2010 für die saubere Kraftstoffalternative entscheiden, erhalten auch in diesem Jahr 250 Euro. Die SWZ fördern die Anschaffung eines Erdgasfahrzeuges zusätzlich. Lesen Sie dazu Seite 11. Förderung Drehzahlgesteuerte Pumpen Alte ungeregelte Heizungspumpen können Stromkosten von 100 Euro und mehr

pro Jahr verursachen. Diese Kosten sinken mit einer Hocheffizienzpumpe um etwa 90 Prozent auf rund neun Euro jährlich. Experten der Deutschen Energieagentur (dena) und der Stiftung Warentest raten daher auch dann zum Austausch einer ungeregelten Heizungspumpe gegen eine Hocheffizienzpumpe, wenn das alte Modell noch nicht defekt ist. Der Staat setzt zusätzliche Anreize: Mindestens 100 Euro gibt es von der KfW-Förderbank, wenn eine Hocheffizienzpumpe eingebaut wird (Sonderförderung 431). Ausführliche Informationen: www.pumpenpraemie.de. Kürzung Förderung Photovoltaik Die Stromverbraucher sollen von drastischen Einschnitten in die Förderung neuer Solaranlagen profitieren und um eine Milliarde Euro pro Jahr entlastet werden. Ihr über die Strompreise aufzubringender Förderbeitrag (Umlage) zur Produktion von Solaranlagen auf Dächern und Freiflächen soll 2010 gekürzt werden – bis 2011 um bis zu 34 Prozent. Das bedeutet eine Reduzierung um 13 Cent auf 26 Cent je eingespeister Kilowattstunde. Besonders gefördert werden soll der Strom-Eigenverbrauch von Solarzellen auf Dächern, der somit nicht zu hohen Kosten ins Stromnetz eingespeist werden muss. Der von Bundesumweltminister Norbert Röttgen (CDU) vorgestellte Gesetzesplan ist allerdings noch nicht beschlossen.

Programm im Capitol

Fr, 26. Februar, 20 Uhr Flames of the Dance – moderne Tanzshow Sa, 27. Februar, 14 Uhr Bibi Blocksberg und der verhexte Schatz Musical, ab 4 Jahre Do, 4. März, 19 Uhr Peter Heinzmann „Ich bin dann mal schlank“ Deutschlands witzigster Ernährungsentertainer Fr, 5. März, 20 Uhr Tom Pauls Rettet uns den Gogelmosch“ – Kabarett Fr, 12. März, 20 Uhr Bernhard Hoëcker „Wikihoëcker“ – Über die Irrtümer der Menschheit Sa, 13. März, 20 Uhr Erich von Däniken Multimediavortrag „Götterdämmerung“ Sa, 27. März, 14 Uhr Felix – Das Musical ab 4 Jahre Sa, 16. Oktober, 20 Uhr Herkuleskeule „Ein Kessel Schwarzes“ Sa, 23. Oktober, 15 Uhr Reinhard Lakomy „Der Traumzauberbaum“ Ticket - Hotline: 0 34 41 / 22 66 55

Stadt Zeitz lädt zu Freizeitvergnügen ein In der Stadt Zeitz gibt es viele Möglichkeiten, Kultur, Kunst und Freizeitvergnügen zu genießen. Ob allein, in Familie oder im Freundeskreis – der Veranstaltungskalender Stadt ist gut gefüllt. Ein paar Termine haben wir heraus gesucht. 19. Februar, 20 Uhr „Jacko - A tribute to Michael Jackson“ im Hyzet-Kulturund Kongresszentrum

6. März, 14 Uhr 17. Reudener Tanzfest im Hyzet-Kultur- und Kongresszentrum 14. März, 16 Uhr 15. UNICEF-Gala in den Klinkerhallen 20. / 21. März, 11 Uhr Eröffnung der Weinsaison – Tag des offenen Weinbergs im Kloster Posa 27. März, 19.30 Uhr „Godspell“, Premiere

Klinkerhallen, Jugendtheater Karambolage präsentiert das Hippie-Kultmusical 4. April, 10 - 18 Uhr Garten- und Schrebermarkt im Schlosspark Moritzburg mit Ostereiersuche im Schlosspark und Rossner-Park, Haupteingang Albrechtstraße 25. April, 14 - 18 Uhr Musikalischer Sonntag im Schlosspark Moritzburg, diesmal mit Schalmeienmusik

Die Show „Jacko - A tribute to Michael Jackson“ kommt nach Zeitz.


SB- W a r e n h a u s Th e iß e n www.globus-theissen.de

Eröffnet: 14.09.1994 Verkaufsfläche: 6000 m² Mitarbeiter: 246 Azubis: 21 Mitarbeiter Konzessionäre und Dienstleister: 108

seit 1828 ein Fa milienunt ernehmen „ Der Kunde und die Erfüllung seiner Wünsche stehen im Mittelpunkt unserer Bemühungen!“

(Thomas Bruch, Inhaber und geschäftsführender Gesellschafter) Thomas Bruch

Un se r e Un te r n e h m e n sp h ilo so p h ie Wir ermöglichen mehr Lebensqualität für immer mehr Menschen. – Gute, frische Ware, regionale Vielfalt – Mitarbeiter mit echtemEngagement Un se r Un te r n e h m e n sm o tto la u te t: „ Da ist die We lt noch in Ordnung“ – Kein Werbeversprechen, sondern gelebte Überzeugung Un se r e Stä r k e : Der Erfolg basiert auf einer dezentralen Organisation. Globus setzt auf das Unternehmertum an jedemStandort, auf Mitarbeiter, die eigenverantwortlich handeln und sich ständig beruflich weiter entwickeln. Un se r An sp r u ch Jeder Einzelne ist uns wichtig, jeder Kunde mit seinen individuellen Bedürfnissen, jeder Mitarbeiter in seiner Persönlichkeit. Vie lfa lt e r le b e n ! Ein -Ka u f b e i u n d a lle s ist e r le d ig t.

Heidemarie Hauf Geschäftsleiterin

Wenn Sie von IhremEinkauf mehr erwarten, sind Sie im Theißen genau richtig. Denn neben unseremeigenen vielfältigen Angebot (mehr als 72.000 Artikel, davon ca. 5.000 regionale) finden Sie in unserer Einkaufs-Passage auch viele weitere attraktive Geschäfte. Frische Blumen imShop der Fam. Schönfeld, frische Brötchen von frisch-Back, Ihre Traumreise im Reiseland Sulze, Reinigung Ihrer Garderobe in der Kleenothek, Einlösen von Rezepten in der Apotheke, ein neues Handy imvodafone-Shop, eine chice Brille imShop Aktiv Optik, einen neuen Haarschnitt imFriseursalon Klier, aktuelle Sport- und Jeansmode imTrendcorner, Schmuck und Uhren imGlanzpunkt und ein leckeres Fleischkäsebrötchen aus der -Fachmetzgerei.

Ein-Ka uf bei Globus – und a lles ist erledigt. Absolut e Frische. Mehrma ls a m Ta g. - Wurst- und Fleischspezialitäten aus eigener Herstellung, nach traditionellen regionalen Rezepten - über 60 verschiedene Wurstsorten imAngebot Tel.-Nr. 03441/ 683-170

Preiswert und gut essen! - in unserer Globus-Küche wird nur Fleisch aus der Fachmetzgerei verarbeitet - Alle Gerichte auch zumMitnehmen. - Wir fertigen Ihren Fisch-, Käseund Bratenplatten für jede Feier. Tel.-Nr. 03441/ 683-230

Für a lle, die Fisch lieben. - Kostenlose, tropfsichere Verpackung für Ihren Frischfisch. - Auf Wunsch auch filetiert, entgrätet und enthäutet. - Über 80 Fischsorten, sowie eine Vielzahl von selbst zubereiteten Fischspezialitäten. Tel.-Nr. 03441/ 683-172

Kä se genieß en! - Wir bieten Ihnen von Awie AntiAntipasti bis Zwie Ziegenkäse eine vielfältige Auswahl an Spezialitäten aus vielen europäischen Ländern. Natürlich können Sie bei uns jeden Käse probieren. Tel.-Nr. 03441/ 683-175

Rund um die Uhr ta nken! - An den Zapfsäulen 1–3 können Sie mit EC-Karte 24-Stunden tanken Mit demTankeschön-Programm sparen Sie bis zu 4 Cent pro Monat. Sie entscheiden, wie viel Sie beimTanken sparen.

Sa ubere Sa che Mit unserer Wa schst ra ß e können Sie glä nzen! Wir waschen Ihr Auto umweltfreundlich mit biologisch aufbereitetemWasser, zu günstigen Preisen, an 7 Tagen in der Woche.


SB- W a r e n h a u s Th e iß e n www.globus-theissen.de

Eröffnet: 14.09.1994 Verkaufsfläche: 6000 m² Mitarbeiter: 246 Azubis: 21 Mitarbeiter Konzessionäre und Dienstleister: 108

seit 1828 ein Fa milienunt ernehmen „ Der Kunde und die Erfüllung seiner Wünsche stehen im Mittelpunkt unserer Bemühungen!“

(Thomas Bruch, Inhaber und geschäftsführender Gesellschafter) Thomas Bruch

Un se r e Un te r n e h m e n sp h ilo so p h ie Wir ermöglichen mehr Lebensqualität für immer mehr Menschen. – Gute, frische Ware, regionale Vielfalt – Mitarbeiter mit echtemEngagement Un se r Un te r n e h m e n sm o tto la u te t: „ Da ist die We lt noch in Ordnung“ – Kein Werbeversprechen, sondern gelebte Überzeugung Un se r e Stä r k e : Der Erfolg basiert auf einer dezentralen Organisation. Globus setzt auf das Unternehmertum an jedemStandort, auf Mitarbeiter, die eigenverantwortlich handeln und sich ständig beruflich weiter entwickeln. Un se r An sp r u ch Jeder Einzelne ist uns wichtig, jeder Kunde mit seinen individuellen Bedürfnissen, jeder Mitarbeiter in seiner Persönlichkeit. Vie lfa lt e r le b e n ! Ein -Ka u f b e i u n d a lle s ist e r le d ig t.

Heidemarie Hauf Geschäftsleiterin

Wenn Sie von IhremEinkauf mehr erwarten, sind Sie im Theißen genau richtig. Denn neben unseremeigenen vielfältigen Angebot (mehr als 72.000 Artikel, davon ca. 5.000 regionale) finden Sie in unserer Einkaufs-Passage auch viele weitere attraktive Geschäfte. Frische Blumen imShop der Fam. Schönfeld, frische Brötchen von frisch-Back, Ihre Traumreise im Reiseland Sulze, Reinigung Ihrer Garderobe in der Kleenothek, Einlösen von Rezepten in der Apotheke, ein neues Handy imvodafone-Shop, eine chice Brille imShop Aktiv Optik, einen neuen Haarschnitt imFriseursalon Klier, aktuelle Sport- und Jeansmode imTrendcorner, Schmuck und Uhren imGlanzpunkt und ein leckeres Fleischkäsebrötchen aus der -Fachmetzgerei.

Ein-Ka uf bei Globus – und a lles ist erledigt. Absolut e Frische. Mehrma ls a m Ta g. - Wurst- und Fleischspezialitäten aus eigener Herstellung, nach traditionellen regionalen Rezepten - über 60 verschiedene Wurstsorten imAngebot Tel.-Nr. 03441/ 683-170

Preiswert und gut essen! - in unserer Globus-Küche wird nur Fleisch aus der Fachmetzgerei verarbeitet - Alle Gerichte auch zumMitnehmen. - Wir fertigen Ihren Fisch-, Käseund Bratenplatten für jede Feier. Tel.-Nr. 03441/ 683-230

Für a lle, die Fisch lieben. - Kostenlose, tropfsichere Verpackung für Ihren Frischfisch. - Auf Wunsch auch filetiert, entgrätet und enthäutet. - Über 80 Fischsorten, sowie eine Vielzahl von selbst zubereiteten Fischspezialitäten. Tel.-Nr. 03441/ 683-172

Kä se genieß en! - Wir bieten Ihnen von Awie AntiAntipasti bis Zwie Ziegenkäse eine vielfältige Auswahl an Spezialitäten aus vielen europäischen Ländern. Natürlich können Sie bei uns jeden Käse probieren. Tel.-Nr. 03441/ 683-175

Rund um die Uhr ta nken! - An den Zapfsäulen 1–3 können Sie mit EC-Karte 24-Stunden tanken Mit demTankeschön-Programm sparen Sie bis zu 4 Cent pro Monat. Sie entscheiden, wie viel Sie beimTanken sparen.

Sa ubere Sa che Mit unserer Wa schst ra ß e können Sie glä nzen! Wir waschen Ihr Auto umweltfreundlich mit biologisch aufbereitetemWasser, zu günstigen Preisen, an 7 Tagen in der Woche.


8

SWZkompetent

Kostenvergleich mit 2009 wurde erstmals der „Heizspiegel Burgenlandkreis“ aufgelegt. Enthalten ist ein Gutschein für ein kostenloses Heizgutachten. Damit können Verbraucher ihre Energiekosten regional vergleichen. Die Heizkostenabrechnung ist für viele Mieter eine frustrierende Angelegenheit. Wer die Rechnung aus dem Briefkasten holt, muss sich meist warm anziehen. Auch 2009 wurden Mieter und Hauseigentümer wieder an die steigenden Energiepreise erinnert. Das Ergebnis: Heizkostennachzahlungen von bis zu 30 Prozent. Der häufigste Grund für saftige Nachzahlungen sind unsanierte Gebäude mit schlecht isolierten Fenstern, Fassaden, Dächern und veralteten Heizungsanlagen. Wollen Sie sich den Nachzahlfrust künftig ersparen? Wollen Sie wissen, ob Ihre Heizkosten im grünen Bereich liegen oder woran es liegt, wenn Sie tiefer in die Tasche greifen müssen als andere? Die bundesweite Heizspiegelkampagne informiert Mieter und Hauseigentümer, ob sie höhere Heizkosten zahlen als nötig, wie viele CO2 -Emissionen sie verursachen und was sie dagegen tun können. Dafür wurden so genannte „Kommunale Heizspiegel“ aufgelegt. Der „Heizspiegel Burgenlandkreis“ ist einer davon. Er zeigt den Einwohnern der Städte Zeitz, Naumburg und Weißenfels und des Landkreises, wo sie mit ihren Heizkosten stehen. Der Heizspiegel Burgenlandkreis bewertet, getrennt nach der Beheizung mit Heizöl, Fernwärme und Erdgas, den Verbrauch des jeweiligen Gebäudes nach vier Kategorien: „günstig“, „mittel, „erhöht“ und „zu hoch“. Mieter und Eigentümer können die Zahlen ihrer Jahresabrechnungen mit den Werten des Heiz-

Weiterhin liefert der Heizspiegel kommunale Ansprechpartner, die den Bürger und die Privathaushalte bei Fragen um die Themen Modernisierung, Energiesparen oder Nachzahlungen unterstützen.

Fachmännische Hilfe bei der Reinigung und Wartung ihrer Kleinkläranlage können Grundstücksbesitzer von den Stadtwerken Zeitz GmbH erhalten. Das Unternehmen ist dafür zertifiziert.

Der Heizspiegel Burgenlandkreis umfasst neben einer kostenlosen Broschüre und Energiespar-Ratgebern im Internet (siehe www.heizspiegel.de/kommunen/ ueber-50000-einwohner/ burgenlandkreis/index.html) auch einen schriftlichen Heizgutachten-Service. Das kostenlose Heizgutachten zeigt, wo und in welchem Umfang Sanierungspotenzial besteht beziehungsweise, ob die zuletzt gezahlten Heizkosten über dem Durchschnitt lagen. Ein Gutschein hierfür ist jeder Broschüre beigefügt.

Da nicht jedes Grundstück mit angemessenem Kostenaufwand an eine zentrale Kläranlage angeschlossen werden kann, sind auch zukünftig, insbesondere in ländlichen Gebieten mit niedrigen Anschlussgrad oder bei dezentral gelegenen Einzelgrundstücken biologische Kleinkläranlagen im Einsatz. Die Untere Wasserbehörde überträgt die Abwasserentsorgungspflicht, d.h. die Verpflichtung für die fachgerechte Reinigung und Entsorgung des im Grundstück anfallenden Schmutzwassers, an den Grundstückseigentümer. Die Reinigung erfolgt lt. gesetzlichen Vorgaben in vollbiologischen Kleinkläranlagen und die Entsorgung in der Regel durch Versickerung auf dem jeweiligen Grundstück. Dazu erhält der Grundstückseigentümer eine wasserrechtliche Erlaubnis mit entsprechenden Auflagen.

Mit dem „Heizspiegel Burgenlandkreis 2009“ bieten die gemeinnützige co2online GmbH, der Mieterverein Burgenlandkreis e.V. und seine Projektpartner Bürgern, Mietern und Eigentümern ein kostenloses Beratungswerkzeug, um Transparenz bei den Heizkosten zu schaffen. Der neue Heizspiegel liefert Vergleichswerte für das Abrechnungsjahr 2008. ❑

Auflagen beachten

Heizspiegelkampagne Die Heizspiegelkampagne (www.heizspiegel.de) läuft noch bis Dezember 2010. Sie wird vom Bundesumweltministerium im Rahmen der Klimaschutzinitiative gefördert.

9

Kleinkläranlagen kompetent warten

spiegels vergleichen und so ihr Gebäude einstufen.

Wo gibt es den Heizspiegel mit Gutschein für ein kostenloses Heizgutachten? Der „Heizspiegel Burgenlandkreis 2009“ mit Gutschein ist ab sofort bei den Stadtwerken Zeitz (auch per Post gegen Beilage des Portos), im Rathaus Zeitz, beim Mieterverein Burgenlandkreis e.V., dem Energieversorger Burgenland Energie GmbH, dem Burgenlandkreis, bei der Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt und ihren örtlichen Beratungsstellen sowie bei der EssoTankstelle Frank Theml erhältlich. Zusätzlich kann er im Internet unter der Adresse www.heizspiegel.de heruntergeladen werden.

SWZkundennah

Ihr Ziel ist es, Modernisierungsmaßnahmen im privaten Wohngebäudebestand anzustoßen, die helfen, den Energieverbrauch und die CO2 Emission zu senken.

Diese beinhalten u.a. den ordnungsgemäßen Betrieb der Kleinkläranlage durch den Grundstückseigentümer; die regelmäßige Wartung der Kleinkläranlage durch ein zertifiziertes Unternehmen bzw. einen Fachkundigen innerhalb eines abzuschließenden Wartungsvertrages; die Einhaltung der gesetzlich vorgegebenen Ablaufwerte der Kleinkläranlage sowie die Führung des Betriebstagebuches.

SWZ übernimmt Wartung Durch die unterschiedlichen Ausführungen der biologi-

schen Kleinkläranlagen (Wirbel-Schwebebettanlagen; Tropf-und Tauchkörper; Festbett; SBR und Belebungsanlagen) und den daraus resultierenden steigenden Technisierungsgrad werden qualitativ hochwertige Wartungsarbeiten immer dringlicher. Praktische Erfahrungen aus dem Betrieb von biologischen Kleinkläranlagen zeigen, dass nur ordnungsgemäß betriebene und gewartete Anlagen den Anforderungen an die Abwasserbehandlung und damit dem Gewässerschutz gerecht werden können. Als zertifiziertes Unternehmen können die Stadtwerke Zeitz GmbH die Wartung für Ihre biologische Kleinkläranlage übernehmen.

Leistungen der SWZ Wir warten Ihre Kleinkläranlage mit qualifizierten und gut geschultem Personal, unabhängig vom Fabrikat, mit guter Betreuung und Beratung sowie mit einem Notfalldienst rund um die Uhr. Zu den Leistungen gehören: ✓ Einführung in das Führen des Betriebstagebuches und deren Kontrolle ✓ Kontrolle der Maschinenund Elektrotechnik ✓ Wartung der Maschinentechnik ✓ Regulierung der Betriebsfunktionen ✓ Regulierung des Schlammspiegels ✓ Ermittlung des Schlammvolumens ✓ Kontrolle des baulichen Zustandes ✓ Dokumentation der Wartungsergebnisse im Betriebstagebuch ✓ Beprobung des Ablaufes laut DIN ✓ Laboruntersuchung ✓ Schlammentsorgung ✓ Reparatur nach Auftrag Gern unterbreiten wir Ihnen ein Angebot. Kontakt: Alida Györi, Ernst Heinke Telefon: 03 44 24 / 419 0 oder über die e-mail: technik@stadtwerke-zeitz.de

Ein Klärteich, als ökologische Alternative zur Kläranlage, sorgt durch seine speziellen Substratschichten und den Pflanzenbewuchs für eine Reinigung des Wassers und den Abbau von Schadstoffen. Foto: HAAP Media Ltd.

Warnung vor Haustürgeschäften Aus gegebenem Anlass wird an dieser Stelle vor Haustürgeschäften gewarnt. Sie kennen sicher die Situation: Es klingelt an der Tür, jemand steht lächelnd davor und offeriert Ihnen eine Dienstleistung oder ein Produkt, welches Sie weder benötigen, noch wollen – wie z.B. Staubsauger, Energie-/Telekommunikationsanbieter wechseln, Fernsehzeitschrift etc. Auf ein kurzes „Nein, ich habe kein Interesse!“ folgt umgehend ein „Ach, Sie wollen nicht sparen?“ Gerade ältere Personen sind dem geschulten Verkaufspersonal oftmals nicht gewachsen. Gelegentlich entsteht so ein unerwünschtes Vertragsverhältnis mit weit reichenden Folgen bzw. Kosten. Die Polizei rät 1. Lassen Sie keine Fremden in Ihre Wohnung, verlangen Sie grundsätzlich den Dienstausweis und rufen Sie im Zweifel die entsprechende Behörde an. 2. Unterschreiben Sie keine Un-

terlagen unter Zeitdruck und prüfen Sie Angebote und Vertragsbedingungen gründlich. 3. Verlangen Sie immer eine Kopie des Vertrages mit deutlich lesbarer Adresse und ebenso gut erkennbarem Namen des Vertragspartners. Und bitte bedenken Sie, seriöse Firmen melden sich vorher an! Was tun, wenn es passiert ist? Keine Sorge: Innerhalb von 14 Tagen können Sie von Ihrem Widerrufsrecht Gebrauch machen und von einem übereilt unterschriebenen Vertrag zurücktreten (außer bei Bagatellgeschäften bis 40 Euro). Setzen Sie dafür ein förmliches Schreiben auf. Verlangen Sie in Ihrem Schreiben eine schriftliche Bestätigung des Widerrufsrechts und schicken Sie es als Einschreiben mit Rückbestätigung. Informationen: www.keine-haustuergeschaefte.de


8

SWZkompetent

Kostenvergleich mit 2009 wurde erstmals der „Heizspiegel Burgenlandkreis“ aufgelegt. Enthalten ist ein Gutschein für ein kostenloses Heizgutachten. Damit können Verbraucher ihre Energiekosten regional vergleichen. Die Heizkostenabrechnung ist für viele Mieter eine frustrierende Angelegenheit. Wer die Rechnung aus dem Briefkasten holt, muss sich meist warm anziehen. Auch 2009 wurden Mieter und Hauseigentümer wieder an die steigenden Energiepreise erinnert. Das Ergebnis: Heizkostennachzahlungen von bis zu 30 Prozent. Der häufigste Grund für saftige Nachzahlungen sind unsanierte Gebäude mit schlecht isolierten Fenstern, Fassaden, Dächern und veralteten Heizungsanlagen. Wollen Sie sich den Nachzahlfrust künftig ersparen? Wollen Sie wissen, ob Ihre Heizkosten im grünen Bereich liegen oder woran es liegt, wenn Sie tiefer in die Tasche greifen müssen als andere? Die bundesweite Heizspiegelkampagne informiert Mieter und Hauseigentümer, ob sie höhere Heizkosten zahlen als nötig, wie viele CO2 -Emissionen sie verursachen und was sie dagegen tun können. Dafür wurden so genannte „Kommunale Heizspiegel“ aufgelegt. Der „Heizspiegel Burgenlandkreis“ ist einer davon. Er zeigt den Einwohnern der Städte Zeitz, Naumburg und Weißenfels und des Landkreises, wo sie mit ihren Heizkosten stehen. Der Heizspiegel Burgenlandkreis bewertet, getrennt nach der Beheizung mit Heizöl, Fernwärme und Erdgas, den Verbrauch des jeweiligen Gebäudes nach vier Kategorien: „günstig“, „mittel, „erhöht“ und „zu hoch“. Mieter und Eigentümer können die Zahlen ihrer Jahresabrechnungen mit den Werten des Heiz-

Weiterhin liefert der Heizspiegel kommunale Ansprechpartner, die den Bürger und die Privathaushalte bei Fragen um die Themen Modernisierung, Energiesparen oder Nachzahlungen unterstützen.

Fachmännische Hilfe bei der Reinigung und Wartung ihrer Kleinkläranlage können Grundstücksbesitzer von den Stadtwerken Zeitz GmbH erhalten. Das Unternehmen ist dafür zertifiziert.

Der Heizspiegel Burgenlandkreis umfasst neben einer kostenlosen Broschüre und Energiespar-Ratgebern im Internet (siehe www.heizspiegel.de/kommunen/ ueber-50000-einwohner/ burgenlandkreis/index.html) auch einen schriftlichen Heizgutachten-Service. Das kostenlose Heizgutachten zeigt, wo und in welchem Umfang Sanierungspotenzial besteht beziehungsweise, ob die zuletzt gezahlten Heizkosten über dem Durchschnitt lagen. Ein Gutschein hierfür ist jeder Broschüre beigefügt.

Da nicht jedes Grundstück mit angemessenem Kostenaufwand an eine zentrale Kläranlage angeschlossen werden kann, sind auch zukünftig, insbesondere in ländlichen Gebieten mit niedrigen Anschlussgrad oder bei dezentral gelegenen Einzelgrundstücken biologische Kleinkläranlagen im Einsatz. Die Untere Wasserbehörde überträgt die Abwasserentsorgungspflicht, d.h. die Verpflichtung für die fachgerechte Reinigung und Entsorgung des im Grundstück anfallenden Schmutzwassers, an den Grundstückseigentümer. Die Reinigung erfolgt lt. gesetzlichen Vorgaben in vollbiologischen Kleinkläranlagen und die Entsorgung in der Regel durch Versickerung auf dem jeweiligen Grundstück. Dazu erhält der Grundstückseigentümer eine wasserrechtliche Erlaubnis mit entsprechenden Auflagen.

Mit dem „Heizspiegel Burgenlandkreis 2009“ bieten die gemeinnützige co2online GmbH, der Mieterverein Burgenlandkreis e.V. und seine Projektpartner Bürgern, Mietern und Eigentümern ein kostenloses Beratungswerkzeug, um Transparenz bei den Heizkosten zu schaffen. Der neue Heizspiegel liefert Vergleichswerte für das Abrechnungsjahr 2008. ❑

Auflagen beachten

Heizspiegelkampagne Die Heizspiegelkampagne (www.heizspiegel.de) läuft noch bis Dezember 2010. Sie wird vom Bundesumweltministerium im Rahmen der Klimaschutzinitiative gefördert.

9

Kleinkläranlagen kompetent warten

spiegels vergleichen und so ihr Gebäude einstufen.

Wo gibt es den Heizspiegel mit Gutschein für ein kostenloses Heizgutachten? Der „Heizspiegel Burgenlandkreis 2009“ mit Gutschein ist ab sofort bei den Stadtwerken Zeitz (auch per Post gegen Beilage des Portos), im Rathaus Zeitz, beim Mieterverein Burgenlandkreis e.V., dem Energieversorger Burgenland Energie GmbH, dem Burgenlandkreis, bei der Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt und ihren örtlichen Beratungsstellen sowie bei der EssoTankstelle Frank Theml erhältlich. Zusätzlich kann er im Internet unter der Adresse www.heizspiegel.de heruntergeladen werden.

SWZkundennah

Ihr Ziel ist es, Modernisierungsmaßnahmen im privaten Wohngebäudebestand anzustoßen, die helfen, den Energieverbrauch und die CO2 Emission zu senken.

Diese beinhalten u.a. den ordnungsgemäßen Betrieb der Kleinkläranlage durch den Grundstückseigentümer; die regelmäßige Wartung der Kleinkläranlage durch ein zertifiziertes Unternehmen bzw. einen Fachkundigen innerhalb eines abzuschließenden Wartungsvertrages; die Einhaltung der gesetzlich vorgegebenen Ablaufwerte der Kleinkläranlage sowie die Führung des Betriebstagebuches.

SWZ übernimmt Wartung Durch die unterschiedlichen Ausführungen der biologi-

schen Kleinkläranlagen (Wirbel-Schwebebettanlagen; Tropf-und Tauchkörper; Festbett; SBR und Belebungsanlagen) und den daraus resultierenden steigenden Technisierungsgrad werden qualitativ hochwertige Wartungsarbeiten immer dringlicher. Praktische Erfahrungen aus dem Betrieb von biologischen Kleinkläranlagen zeigen, dass nur ordnungsgemäß betriebene und gewartete Anlagen den Anforderungen an die Abwasserbehandlung und damit dem Gewässerschutz gerecht werden können. Als zertifiziertes Unternehmen können die Stadtwerke Zeitz GmbH die Wartung für Ihre biologische Kleinkläranlage übernehmen.

Leistungen der SWZ Wir warten Ihre Kleinkläranlage mit qualifizierten und gut geschultem Personal, unabhängig vom Fabrikat, mit guter Betreuung und Beratung sowie mit einem Notfalldienst rund um die Uhr. Zu den Leistungen gehören: ✓ Einführung in das Führen des Betriebstagebuches und deren Kontrolle ✓ Kontrolle der Maschinenund Elektrotechnik ✓ Wartung der Maschinentechnik ✓ Regulierung der Betriebsfunktionen ✓ Regulierung des Schlammspiegels ✓ Ermittlung des Schlammvolumens ✓ Kontrolle des baulichen Zustandes ✓ Dokumentation der Wartungsergebnisse im Betriebstagebuch ✓ Beprobung des Ablaufes laut DIN ✓ Laboruntersuchung ✓ Schlammentsorgung ✓ Reparatur nach Auftrag Gern unterbreiten wir Ihnen ein Angebot. Kontakt: Alida Györi, Ernst Heinke Telefon: 03 44 24 / 419 0 oder über die e-mail: technik@stadtwerke-zeitz.de

Ein Klärteich, als ökologische Alternative zur Kläranlage, sorgt durch seine speziellen Substratschichten und den Pflanzenbewuchs für eine Reinigung des Wassers und den Abbau von Schadstoffen. Foto: HAAP Media Ltd.

Warnung vor Haustürgeschäften Aus gegebenem Anlass wird an dieser Stelle vor Haustürgeschäften gewarnt. Sie kennen sicher die Situation: Es klingelt an der Tür, jemand steht lächelnd davor und offeriert Ihnen eine Dienstleistung oder ein Produkt, welches Sie weder benötigen, noch wollen – wie z.B. Staubsauger, Energie-/Telekommunikationsanbieter wechseln, Fernsehzeitschrift etc. Auf ein kurzes „Nein, ich habe kein Interesse!“ folgt umgehend ein „Ach, Sie wollen nicht sparen?“ Gerade ältere Personen sind dem geschulten Verkaufspersonal oftmals nicht gewachsen. Gelegentlich entsteht so ein unerwünschtes Vertragsverhältnis mit weit reichenden Folgen bzw. Kosten. Die Polizei rät 1. Lassen Sie keine Fremden in Ihre Wohnung, verlangen Sie grundsätzlich den Dienstausweis und rufen Sie im Zweifel die entsprechende Behörde an. 2. Unterschreiben Sie keine Un-

terlagen unter Zeitdruck und prüfen Sie Angebote und Vertragsbedingungen gründlich. 3. Verlangen Sie immer eine Kopie des Vertrages mit deutlich lesbarer Adresse und ebenso gut erkennbarem Namen des Vertragspartners. Und bitte bedenken Sie, seriöse Firmen melden sich vorher an! Was tun, wenn es passiert ist? Keine Sorge: Innerhalb von 14 Tagen können Sie von Ihrem Widerrufsrecht Gebrauch machen und von einem übereilt unterschriebenen Vertrag zurücktreten (außer bei Bagatellgeschäften bis 40 Euro). Setzen Sie dafür ein förmliches Schreiben auf. Verlangen Sie in Ihrem Schreiben eine schriftliche Bestätigung des Widerrufsrechts und schicken Sie es als Einschreiben mit Rückbestätigung. Informationen: www.keine-haustuergeschaefte.de


10

Umwelt schonen Energiesparen bedeutet nicht nur eine Entlastung des Geldbeutels, sondern auch der Umwelt. Deshalb haben wir an dieser Stelle noch nützliche Energiespartipps für Sie parat: Kühlschrank Die optimale Temperatur im Kühlschrank beträgt 7º C, im Gefrierschrank -18º C. Ein Thermometer als Messinstrument ist hier sehr hilfreich. Jedes Grad kälter braucht mehr Strom und kostet damit auch mehr. Also: Geräte regelmäßig abtauen, schon ab einer Eisschicht von 1 cm Dicke steigen die Energiekosten. Ein 15 Jahre alter Kühlschrank mit 150 Liter Inhalt verbraucht 170 kWh, ein neues Gerät nach Standard A++ verbraucht 84 kWh – Ersparnis von fast 20 Euro pro Jahr. Vorschaltgeräte Jedes Mal den Stecker zu ziehen oder den Aus-Knopf zu betätigen, wenn Fernseher, DVD oder Stereo-Anlage ausgeschaltet werden, liegt nicht jedem. Werden die Geräte jedoch nur über die Fernbedienung ausgeschaltet, bleiben sie im Standby-Modus und verrichten ihr stilles Werk als Stromfresser. Ein Vorschaltgerät kann hier helfen. Nach wenigen Sekunden oder einer vorher bestimmten Zeit trennen die unscheinbaren Helfer das Hauptgerät vom Stromnetz. Trotzdem lässt sich der Fernseher später wieder ganz normal per Fernbedienung in Betrieb nehmen. Vorschaltgeräte benötigen zwar ebenfalls Strom, liegen in ihrer Energiebilanz jedoch deutlich unter den Werten von Fax, Kopierer oder Fernseher durch Standby-Betrieb. In modernen, umweltschonenden Geräten ist diese Funktion bereits integriert. Beim Neukauf sollte man am besten danach fragen. Waschmaschine Auch beim Waschen und Trocknen kann man ganz leicht Strom und damit Geld sparen. Bei geringeren Temperaturen wird die Wäsche auch sauber und dabei dreht sich der Stromzähler nicht so schnell. Vorwäsche verschlingt Strom, Wasser und auch Waschmittel und ist bei normal verschmutzter Wäsche nicht nötig. Ohne Vorwäsche spart man 20 Prozent Wasser und Energie. Waschen Sie so oft wie möglich auf Sparflamme. Energiesparprogramme (Eco-Taste) reduzieren den Stromverbrauch um bis zu 40 Prozent.

SWZkompetent

Smart Meter – das sind intelligente Stromzähler Seit Januar 2010 sind sie Pflicht in Neubauten sowie in Gebäuden, die umfassend saniert werden – die intelligenten Stromzähler, Smart Meter.

elektronische Messgerät nicht vollautomatisch Ihren Stromverbrauch senken. Denn zur Senkung Ihrer Energiekosten sind Sie gefragt und Ihre Bereitschaft, Ihr Verbrauchsverhalten mit Hilfe der erhobenen Messdaten zu analysieren und zu verändern.

Strom ist immer verfügbar. Die nachgefragte Menge schwankt aber sehr stark. Werktags wird mehr Strom benötigt als am Wochenende und in der Nacht. Diese Schwankungen auszugleichen, ist der Wunsch der Energieversorger. Sie stellen sich mit Kraftwerken für die Grundversorgung, die Mittellast und für Spitzenzeiten darauf ein.

Die vom Smart Meter erhobenen Daten zeigen lediglich die Summen aller elektrischen Verbraucher in Ihrem Haushalt auf. Was der Zähler nicht kann, ist den Stromfresser, der für den erhöhten Stromverbrauch verantwortlich ist, zu identifizieren. Dazu müssten die Messeinheit und alle elektrischen Geräte per Datenleitung miteinander kommunizieren, was wiederum den Neukauf moderner elektrischer Geräte erforderlich macht.

Mit einem Smart Meter können Sie im Gegensatz zu einem herkömmlichen Stromzähler Ihren Stromverbrauch live darstellen oder mittels der Verbrauchshistorie nachvollziehen, was Sie vergangene Woche, letzten Monat oder das letzte Quartal verbraucht haben. Allerdings wird dieses

Die Mehraufwendungen für die deutlich höheren Messkosten gegenüber einem mechanischen Zähler, Gebühren für eine permanente Datenleitung zur Übermittlung der Messdaten an Ihren

Netzbetreiber und der Zeitaufwand zur Analyse der Verbrauchswerte sind nicht zu verachtende Aspekte bei den Überlegungen zur Anschaffung eines intelligenten Stromzählers. Die Gesetzgebung verpflichtet Netzbetreiber ab 1. Januar 2010 bei Neubauten und Komplettsanierung Smart Meter einzubauen sowie für bestehende Messeinrichtungen den Einbau intelligenter Zähler anzubieten. (EnWG 3 21b Abs. 3b). Die Wahl des richtigen Stromzählers obliegt allerdings dem Anschlussnutzer, der aus einer breiten Auswahl an elektronischen Stromzählern wählen kann. Das ist ein Nachteil: Denn trotz der bekannten Anforderungslage produzieren die Hersteller noch keine offenen Systeme, was bedeutet, dass die unterschiedlichen Zähler untereinander nicht kompatibel sind und es langfristig gesehen zu Problemen im flächendeckenden intelligenten Stromnetz kommen wird. ❑

SWZregional

11

Fahrzeugpool optimal ausgelastet Die Stadtwerke Zeitz GmbH haben ihren Fuhrpark umstrukturiert. Der neu gebildete Fahrzeugpool ermöglicht die optimale Auslastung und senkt die Kosten. Seit Januar 2008 koordinieren die Stadtwerke Zeitz GmbH den Einsatz ihrer Firmenfahrzeuge zentral im neu gebildeten Fahrzeugpool. Leiter des Fahrzeugpools ist Roland Nagel – seit 25 Jahren im Unternehmen tätig. Die Neuorganisation des Fuhrparkes und der Aufbau eines Fahrzeugpools war notwendig, um eine bessere Auslastung der Fahrzeuge zu erreichen und die Kosten, auch im Interesse der Kunden, spürbar zu senken. Bis zur Umstrukturierung waren alle Fahrzeuge in den Betriebsabteilungen auf Einzelpersonen verteilt, somit nicht allen Mitarbeitern zugänglich und standen still, wenn Mitarbeiter krank oder im Urlaub waren. Zunächst galt es, den aktuellen Stand der Fahrzeugauslastung und des Fahrzeugzustandes zu ermitteln. Hilfreich dabei war das in den Fahrzeugen installierte GPS-Ortungssystem. Die in Zeitz ansässige Computerfirma mcon-Factory GbR wertete ein Jahr lang die Aufzeichnungen aus und erstellte Auslastungsprofile zu

den einzelnen Fahrzeugen. So konnten zahlreiche Schwachstellen in der Fahrzeugnutzung aufgedeckt werden. Zudem lag das durchschnittliche Fahrzeugalter bei über 10 Jahren und war aus wirtschaftlicher Sicht nicht mehr tragbar. Jetzt besteht der Fahrzeugpool aus zwei Sparten – zum einen aus Kleintransportern mit Werkstattausrüstung für die Versorgungssparten Gas, Wasser, Wärme, Strom und Abwasser und deren Handwerkerpool sowie für den Netzbetrieb; zum anderen aus einer PKW-Flotte für alle technischen, kaufmännischen, Vertriebs- und Kundendienstmitarbeiter. Die Nutzfahrzeuge der Handwerker sind ganztägig im Versorgungsgebiet für die Kunden unterwegs. Die Pkw werden bei Bedarf an alle anderen Mitarbeiter ausgegeben. So konnte ein Auslas-

tungsstand von fast 90 Prozent erreicht werden. In den letzten Jahren wurden insgesamt 9 Fahrzeuge älterer Baujahre ausgesondert, 3 weitere sollen bis Ende des Jahres folgen. Zur Absicherung der Einsatzbereitschaft der Fahrzeuge können die Stadtwerke Zeitz auf langjährige, gute Beziehungen mit den Zeitzer Autohäusern bauen. Dazu gehören: Zeitzer Autohaus, Auto-Meyer, Fahrzeughaus Autrak, Automobile Baumann, Premio Reifen-Service Bergner Grana, das AutoService-Center Klotz in Grana, PVG Burgenlandkreis, Firma Autoteile + Zubehör Häffner, Shell-Tankstelle Apitz, Auto-Planet und weitere Firmen der Region. Bei den geplanten Neuanschaffungen setzen die Stadtwerke als Eigentümer einer Erdgastankstelle auf umwelt-

freundliche und kostengünstige Erdgasfahrzeuge. Mittlerweile sind ca. 40 Prozent des Fahrzeugbestandes der SWZ Erdgasfahrzeuge mit Bivalenttechnik (Benzin + Erdgas). Dies trägt weiterhin zur Senkung der laufenden Unterhaltskosten bei. Nach Abschluss der Umstrukturierungsmaßnahmen planen Geschäftsführer Andreas Huke und der Leiter Fahrzeugpool Roland Nagel, das Fuhrparkmanagement samt Know-How auch anderen kommunalen Firmen als Serviceleistung anzubieten. Für interessierte Kunden der Stadtwerke Zeitz GmbH besteht nach wie vor die Möglichkeit, bei Anschaffung eines Erdgasfahrzeuges von den Stadtwerken mit einem Erdgaskontigent von 450 Euro gesponsert zu werden. Kontakt: Jörg Papsdorf 0 34 41 / 855 -261

Blick in den Fuhrpark der Stadtwerke Zeitz. Kl. Bild: Roland Nagel, Leiter des 2008 neu gebildeten Fahrzeugpools. Fotos: SWZ

Erdgasfahrer haben freie Fahrt in Umweltzonen

Smart Meter sind intelligente Stromzähler, die den Stromverbrauch im Haushalt live darstellen und eine nachvollziehbare Verbrauchshistorie erstellen. In Neubauten und zu sanierenden Gebäuden sind sie seit Januar Pflicht. Foto: EVB Energie

Berlin und Hannover machen vor, was zukünftig in vielen deutschen Städten an der Tagesordnung sein wird. Beide weisen seit Januar 2010 eine Umweltzone aus, in der nur Fahrzeuge mit einer grünen Umweltplakette fahren dürfen. Leipzig wird diese Umweltzone im Jahr 2011 einführen, in Magdeburg, Halle und Dresden wird über die Einrichtung noch diskutiert. Serienmäßige Erdgasfahrzeuge gehören uneingeschränkt in diese Gruppe und genießen daher freie Fahrt in allen

Umweltzonen. In diesem Jahr auf ein Erdgasfahrzeug umzusteigen, lohnt sich also. Erdgasfahrer sind mit dem saubersten fossilen Kraftstoff unterwegs – die grüne Plakette ist garantiert. In den Umweltzonen dürfen nur Fahrzeuge mit roter, gelber oder – wie in Berlin, Hannover und 2011 in Leipzig – grüner Plakette fahren. Zukünftig wollen Städte den Zugang weiter einschränken, bis nur noch Autos mit grünem Aufkleber fahren dürfen. Wer ohne gültige Plakette in

eine Verbotszone einfährt, riskiert ein Bußgeld von 40 Euro und einen Punkt in Flensburg. Die Umweltplaketten sind bei den Kfz-Zulassungsbehörden und überall dort erhältlich, wo eine Abgasuntersuchung durchgeführt werden kann. Die Aufkleber sind farblich nach Schadstoffgruppen gestaffelt: grün für die saubersten Wagen ab der Abgasnorm Euro 4, gelb Fahrzeuge mit Euro 3 und rot Autos mit Euro 2 und 1. Keine Plakette zugeteilt bekommen alle Fahrzeuge der so genannten Schadstoffklasse 1.

Erdgasautos sind gut gerüstet für die Umweltzonen. Foto: Archiv


10

Umwelt schonen Energiesparen bedeutet nicht nur eine Entlastung des Geldbeutels, sondern auch der Umwelt. Deshalb haben wir an dieser Stelle noch nützliche Energiespartipps für Sie parat: Kühlschrank Die optimale Temperatur im Kühlschrank beträgt 7º C, im Gefrierschrank -18º C. Ein Thermometer als Messinstrument ist hier sehr hilfreich. Jedes Grad kälter braucht mehr Strom und kostet damit auch mehr. Also: Geräte regelmäßig abtauen, schon ab einer Eisschicht von 1 cm Dicke steigen die Energiekosten. Ein 15 Jahre alter Kühlschrank mit 150 Liter Inhalt verbraucht 170 kWh, ein neues Gerät nach Standard A++ verbraucht 84 kWh – Ersparnis von fast 20 Euro pro Jahr. Vorschaltgeräte Jedes Mal den Stecker zu ziehen oder den Aus-Knopf zu betätigen, wenn Fernseher, DVD oder Stereo-Anlage ausgeschaltet werden, liegt nicht jedem. Werden die Geräte jedoch nur über die Fernbedienung ausgeschaltet, bleiben sie im Standby-Modus und verrichten ihr stilles Werk als Stromfresser. Ein Vorschaltgerät kann hier helfen. Nach wenigen Sekunden oder einer vorher bestimmten Zeit trennen die unscheinbaren Helfer das Hauptgerät vom Stromnetz. Trotzdem lässt sich der Fernseher später wieder ganz normal per Fernbedienung in Betrieb nehmen. Vorschaltgeräte benötigen zwar ebenfalls Strom, liegen in ihrer Energiebilanz jedoch deutlich unter den Werten von Fax, Kopierer oder Fernseher durch Standby-Betrieb. In modernen, umweltschonenden Geräten ist diese Funktion bereits integriert. Beim Neukauf sollte man am besten danach fragen. Waschmaschine Auch beim Waschen und Trocknen kann man ganz leicht Strom und damit Geld sparen. Bei geringeren Temperaturen wird die Wäsche auch sauber und dabei dreht sich der Stromzähler nicht so schnell. Vorwäsche verschlingt Strom, Wasser und auch Waschmittel und ist bei normal verschmutzter Wäsche nicht nötig. Ohne Vorwäsche spart man 20 Prozent Wasser und Energie. Waschen Sie so oft wie möglich auf Sparflamme. Energiesparprogramme (Eco-Taste) reduzieren den Stromverbrauch um bis zu 40 Prozent.

SWZkompetent

Smart Meter – das sind intelligente Stromzähler Seit Januar 2010 sind sie Pflicht in Neubauten sowie in Gebäuden, die umfassend saniert werden – die intelligenten Stromzähler, Smart Meter.

elektronische Messgerät nicht vollautomatisch Ihren Stromverbrauch senken. Denn zur Senkung Ihrer Energiekosten sind Sie gefragt und Ihre Bereitschaft, Ihr Verbrauchsverhalten mit Hilfe der erhobenen Messdaten zu analysieren und zu verändern.

Strom ist immer verfügbar. Die nachgefragte Menge schwankt aber sehr stark. Werktags wird mehr Strom benötigt als am Wochenende und in der Nacht. Diese Schwankungen auszugleichen, ist der Wunsch der Energieversorger. Sie stellen sich mit Kraftwerken für die Grundversorgung, die Mittellast und für Spitzenzeiten darauf ein.

Die vom Smart Meter erhobenen Daten zeigen lediglich die Summen aller elektrischen Verbraucher in Ihrem Haushalt auf. Was der Zähler nicht kann, ist den Stromfresser, der für den erhöhten Stromverbrauch verantwortlich ist, zu identifizieren. Dazu müssten die Messeinheit und alle elektrischen Geräte per Datenleitung miteinander kommunizieren, was wiederum den Neukauf moderner elektrischer Geräte erforderlich macht.

Mit einem Smart Meter können Sie im Gegensatz zu einem herkömmlichen Stromzähler Ihren Stromverbrauch live darstellen oder mittels der Verbrauchshistorie nachvollziehen, was Sie vergangene Woche, letzten Monat oder das letzte Quartal verbraucht haben. Allerdings wird dieses

Die Mehraufwendungen für die deutlich höheren Messkosten gegenüber einem mechanischen Zähler, Gebühren für eine permanente Datenleitung zur Übermittlung der Messdaten an Ihren

Netzbetreiber und der Zeitaufwand zur Analyse der Verbrauchswerte sind nicht zu verachtende Aspekte bei den Überlegungen zur Anschaffung eines intelligenten Stromzählers. Die Gesetzgebung verpflichtet Netzbetreiber ab 1. Januar 2010 bei Neubauten und Komplettsanierung Smart Meter einzubauen sowie für bestehende Messeinrichtungen den Einbau intelligenter Zähler anzubieten. (EnWG 3 21b Abs. 3b). Die Wahl des richtigen Stromzählers obliegt allerdings dem Anschlussnutzer, der aus einer breiten Auswahl an elektronischen Stromzählern wählen kann. Das ist ein Nachteil: Denn trotz der bekannten Anforderungslage produzieren die Hersteller noch keine offenen Systeme, was bedeutet, dass die unterschiedlichen Zähler untereinander nicht kompatibel sind und es langfristig gesehen zu Problemen im flächendeckenden intelligenten Stromnetz kommen wird. ❑

SWZregional

11

Fahrzeugpool optimal ausgelastet Die Stadtwerke Zeitz GmbH haben ihren Fuhrpark umstrukturiert. Der neu gebildete Fahrzeugpool ermöglicht die optimale Auslastung und senkt die Kosten. Seit Januar 2008 koordinieren die Stadtwerke Zeitz GmbH den Einsatz ihrer Firmenfahrzeuge zentral im neu gebildeten Fahrzeugpool. Leiter des Fahrzeugpools ist Roland Nagel – seit 25 Jahren im Unternehmen tätig. Die Neuorganisation des Fuhrparkes und der Aufbau eines Fahrzeugpools war notwendig, um eine bessere Auslastung der Fahrzeuge zu erreichen und die Kosten, auch im Interesse der Kunden, spürbar zu senken. Bis zur Umstrukturierung waren alle Fahrzeuge in den Betriebsabteilungen auf Einzelpersonen verteilt, somit nicht allen Mitarbeitern zugänglich und standen still, wenn Mitarbeiter krank oder im Urlaub waren. Zunächst galt es, den aktuellen Stand der Fahrzeugauslastung und des Fahrzeugzustandes zu ermitteln. Hilfreich dabei war das in den Fahrzeugen installierte GPS-Ortungssystem. Die in Zeitz ansässige Computerfirma mcon-Factory GbR wertete ein Jahr lang die Aufzeichnungen aus und erstellte Auslastungsprofile zu

den einzelnen Fahrzeugen. So konnten zahlreiche Schwachstellen in der Fahrzeugnutzung aufgedeckt werden. Zudem lag das durchschnittliche Fahrzeugalter bei über 10 Jahren und war aus wirtschaftlicher Sicht nicht mehr tragbar. Jetzt besteht der Fahrzeugpool aus zwei Sparten – zum einen aus Kleintransportern mit Werkstattausrüstung für die Versorgungssparten Gas, Wasser, Wärme, Strom und Abwasser und deren Handwerkerpool sowie für den Netzbetrieb; zum anderen aus einer PKW-Flotte für alle technischen, kaufmännischen, Vertriebs- und Kundendienstmitarbeiter. Die Nutzfahrzeuge der Handwerker sind ganztägig im Versorgungsgebiet für die Kunden unterwegs. Die Pkw werden bei Bedarf an alle anderen Mitarbeiter ausgegeben. So konnte ein Auslas-

tungsstand von fast 90 Prozent erreicht werden. In den letzten Jahren wurden insgesamt 9 Fahrzeuge älterer Baujahre ausgesondert, 3 weitere sollen bis Ende des Jahres folgen. Zur Absicherung der Einsatzbereitschaft der Fahrzeuge können die Stadtwerke Zeitz auf langjährige, gute Beziehungen mit den Zeitzer Autohäusern bauen. Dazu gehören: Zeitzer Autohaus, Auto-Meyer, Fahrzeughaus Autrak, Automobile Baumann, Premio Reifen-Service Bergner Grana, das AutoService-Center Klotz in Grana, PVG Burgenlandkreis, Firma Autoteile + Zubehör Häffner, Shell-Tankstelle Apitz, Auto-Planet und weitere Firmen der Region. Bei den geplanten Neuanschaffungen setzen die Stadtwerke als Eigentümer einer Erdgastankstelle auf umwelt-

freundliche und kostengünstige Erdgasfahrzeuge. Mittlerweile sind ca. 40 Prozent des Fahrzeugbestandes der SWZ Erdgasfahrzeuge mit Bivalenttechnik (Benzin + Erdgas). Dies trägt weiterhin zur Senkung der laufenden Unterhaltskosten bei. Nach Abschluss der Umstrukturierungsmaßnahmen planen Geschäftsführer Andreas Huke und der Leiter Fahrzeugpool Roland Nagel, das Fuhrparkmanagement samt Know-How auch anderen kommunalen Firmen als Serviceleistung anzubieten. Für interessierte Kunden der Stadtwerke Zeitz GmbH besteht nach wie vor die Möglichkeit, bei Anschaffung eines Erdgasfahrzeuges von den Stadtwerken mit einem Erdgaskontigent von 450 Euro gesponsert zu werden. Kontakt: Jörg Papsdorf 0 34 41 / 855 -261

Blick in den Fuhrpark der Stadtwerke Zeitz. Kl. Bild: Roland Nagel, Leiter des 2008 neu gebildeten Fahrzeugpools. Fotos: SWZ

Erdgasfahrer haben freie Fahrt in Umweltzonen

Smart Meter sind intelligente Stromzähler, die den Stromverbrauch im Haushalt live darstellen und eine nachvollziehbare Verbrauchshistorie erstellen. In Neubauten und zu sanierenden Gebäuden sind sie seit Januar Pflicht. Foto: EVB Energie

Berlin und Hannover machen vor, was zukünftig in vielen deutschen Städten an der Tagesordnung sein wird. Beide weisen seit Januar 2010 eine Umweltzone aus, in der nur Fahrzeuge mit einer grünen Umweltplakette fahren dürfen. Leipzig wird diese Umweltzone im Jahr 2011 einführen, in Magdeburg, Halle und Dresden wird über die Einrichtung noch diskutiert. Serienmäßige Erdgasfahrzeuge gehören uneingeschränkt in diese Gruppe und genießen daher freie Fahrt in allen

Umweltzonen. In diesem Jahr auf ein Erdgasfahrzeug umzusteigen, lohnt sich also. Erdgasfahrer sind mit dem saubersten fossilen Kraftstoff unterwegs – die grüne Plakette ist garantiert. In den Umweltzonen dürfen nur Fahrzeuge mit roter, gelber oder – wie in Berlin, Hannover und 2011 in Leipzig – grüner Plakette fahren. Zukünftig wollen Städte den Zugang weiter einschränken, bis nur noch Autos mit grünem Aufkleber fahren dürfen. Wer ohne gültige Plakette in

eine Verbotszone einfährt, riskiert ein Bußgeld von 40 Euro und einen Punkt in Flensburg. Die Umweltplaketten sind bei den Kfz-Zulassungsbehörden und überall dort erhältlich, wo eine Abgasuntersuchung durchgeführt werden kann. Die Aufkleber sind farblich nach Schadstoffgruppen gestaffelt: grün für die saubersten Wagen ab der Abgasnorm Euro 4, gelb Fahrzeuge mit Euro 3 und rot Autos mit Euro 2 und 1. Keine Plakette zugeteilt bekommen alle Fahrzeuge der so genannten Schadstoffklasse 1.

Erdgasautos sind gut gerüstet für die Umweltzonen. Foto: Archiv


12

SWZkundennah

Schönstes Winterfoto wird gesucht! Die Stadtwerke Zeitz laden alle Leserinnen und Leser ein, an einem Fotowettbewerb teilzunehmen. Gesucht wird das schönste Winterbild.

Wild, würzig und sehr vitaminreich Wild gewachsene Frühlingskräuter sind eine gesunde und leckere Rezeptzutat. Sie liefern uns die ersten konzentrierten Vitamine im Jahr, wirken inspirierend auf unser Wohlbefinden und sorgen für anregende Gaumenfreuden. Wer Wildkräuter als Küchenzutat zu schätzen weiß, sehnt ihn herbei: den Startschuss zum Sammeln junger, zarter Blätter von Löwenzahn, Giersch, Brennnessel, Schafgarbe, Gänseblümchen, Vogelmiere, Sauerampfer, Minze, Bärlauch & Co. Die Wildkräutervielfalt im Frühling ist beeindruckend – für jeden Geschmack liefert Mutter Natur eine Speisenzutat. Auch die Verwendungsmöglichkeiten der Kräuter können sich sehen lassen. Sie reichen vom gemischen Wildkräutersalat über die Füllung für Pfannkuchen oder Rouladen bis hin zu Wildkräutersuppen und Saucen für Fisch und Fleisch. Zum Nachkochen und Probieren haben wir Ihnen heute das Rezept für eine Bärlauchsuppe aufgeschrieben.

Zutaten ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■

200 g junger Bärlauch 1 Zwiebel 1 Knoblauchzehe 1 Karotte 1 Kartoffel Distelöl 50 ml trock. Weißwein 1 l Gemüsebrühe 100 ml Schlagsahne Salz, Pfeffer Cayennepfeffer

Zubereitung Bärlauch waschen, Stiele entfernen, gut abtropfen lassen. Zwiebel, Karotte und Kartoffel fein würfeln. Zwiebel, Knoblauchzehe und Bärlauch in Öl dünsten, Karotte und Kartoffel dazu geben. Mit Weißwein ablöschen und einköcheln lassen. Brühe dazu geben, aufkochen und bei kleiner Flamme 15 bis 20 Min. köcheln lassen. Danach Suppe pürieren, aufkochen, geschlagene Sahne unterziehen und mit Salz, Pfeffer und Cayennepfeffer abschmecken. Zum Servieren fein geschnittenen Bärlauch auf die Suppe streuen.

Wer gern fotografiert, ist herzlich eingeladen, mitzumachen und sein schönstes Winterbild einzuschicken. Der von einer SWZ-Jury gekürte Gewinner hat die Chance, dass sein Foto als Titelbild auf der nächsten Winterausgabe des StadtwerkeKundenmagazins veröffentlicht wird. Zudem erhält der Sieger als Preis eine Thermografiemessung. Unter den übrigen Einsendern werden 5 x 2 Karten für die Premiere des Musicals „Wassertropfenweltenreise“ am 4. Juni 2010, 19 Uhr im Kulturhaus der Stadt Weißenfels verlost. (siehe auch www.music-artweissenfels.com) Zu den Bedingungen: Pro Einsender ist nur 1 Foto zugelassen – Hoch- oder Querformat, mit einem Min-

destmaß von 13 x 18 cm. Das Bild muss in Zeitz oder der nahen Umgebung aufgenommen worden sein. Schreiben Sie bitte ein paar Zeilen zur Entstehung: z.B. wo und wann fotografiert, was ist zu sehen, etc. Ob das Bild schwarzweiß oder farbig ist, bleibt jedem selbst überlassen – wie auch die Einsendeform. Papierbilder gehen an die Adresse: Stadtwerke Zeitz GmbH Geußnitzer Straße 74 06712 Zeitz Stichwort: Fotowettbewerb Vergessen Sie bitte Ihren Namen, die Absenderadresse und Telefonnummer nicht.

ZEITZnah Ihr Kundenmagazin der Stadtwerke Zeitz • Ausgabe 01/2010

l a n o i g e R Ko

t n e t mpe

Ku

h a n n nde

Wer sein Foto per Mail schicken möchte, sendet es unter der Betreffzeile „Fotowettbewerb“ als jpg-Datei in einer Auflösung von mindestens 250 dpi an die Adresse: vertrieb@stadtwerke-zeitz.de

Der Einsendeschluss ist der 4. März 2010. Die Gewinner werden benachrichtigt. Mitarbeiter der Stadtwerke Zeitz GmbH dürfen nicht am Fotowettbewerb teilnehmen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, eine Barauszahlung des Gewinns nicht möglich.

Bildmotive Das Hauptthema Ihrer Fotografie soll der Winter sein. Alle anderen Bildinhalte und -aussagen können frei bestimmt werden – ob belebt oder unbelebt, heiter oder melancholisch - wie in unseren Beispielbildern, die von Hartmut Krimmer in Goldschau und Osterfeld gemacht wurden.

Le b e n se lixie r Wa sse r

Vie lfa lt e r le b e n

H e izko ste n ve r gle ich e n

Stadtwerke Zeitz umrahmen mit interessanten Aktionen den „Tag des Wassers“. Seite 4

Bei Globus in Theißen wird das Einkaufen zum Erlebnis für die ganze Familie. Seiten 6-7

Dank Heizspiegel - mit Gutschein für ein kostenloses Heizgutachten. Seite 8


ZEITZnah - 1/2010  

Kundenmagazin der Stadtwerke Zeitz - 1. Quartal 2010

Advertisement
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you