Page 1

Ausgabe Nr. 10

Dezember 2010

STADTWERKE-MAGAZIN Information für Kunden und Partner der Stadtwerke Löbau GmbH www.sw-l.de • info@sw-l.de

Telefonnummer bei Havarie 03585/86670

Themen Die Geschäftsführung und alle Mitarbeiter der Stadtwerke Löbau GmbH wünschen eine geruhsame, friedliche und schöne Weihnachtszeit, sowie einen guten Start ins Jahr 2011.

Unser Serviceteam: Der Kundendienst für Fernwärmeversorgung der Stadtwerke Löbau GmbH Im Bereich Fernwärme / Energieerzeugung der Stadtwerke Löbau GmbH sind fünf Mitarbeiter tätig. Sie betreuen neben den großen Heizwerken in der Stadt auch eine Vielzahl von Nahwärmeinseln und Einzelkesselanlagen. Der sichere Betrieb der zentralen Wärmeversorgung erfordert einen leistungsfähigen und zuverlässigen Kundendienst.

Der Kundendienst für Fernwärmeversorgung der Stadtwerke Löbau GmbH Seite 1 Tipps zum Wohlfühlen und Energiesparen Seite 2

Die Heizungsmonteure der Stadtwerke Löbau sind dafür umfassend geschult, verfügen über einen großen praktischen Erfahrungsschatz und können dank modernster Leittechnik und einem 24Stunden-Bereitschaftsdienst sofort auf eventuelle Störungen reagieren.

R

Durch regelmäßige Kontrolle, Wartung und Instandsetzung der Erzeugungs- und Verteilungsanlagen sichern die Mitarbeiter des Bereiches eine zuverlässige Wärmeversorgung für unsere Kunden. In diesem Zusammenhang unsere Bitte an alle Bürger: - Gewähren Sie den Fahrzeugen der Stadtwerke eine ungehinderte Zu- und Abfahrt - Öffnen Sie unseren Mitarbeitern auf Bitte die Haus- und Kellertüren - Halten Sie die Türen und Zugänge zu den Heizräumen frei So helfen Sie mit, bei Störungen einen reibungslosen Einsatz unserer Mitarbeiter zu gewährleisten. Unser Anspruch, allen Kunden stets ein schneller Helfer zu sein, wird damit erheblich erleichtert.

Energielexikon Seite 2 Wenn Äste den Freileitungen zu nahe kommen Seite 3 R

Vorsicht Frostzähler Schutz der Wasserversorgungsanlage Seite 3 Trinkwasserpreisvergleich in Sachsen: Stadtwerke Löbau auf den vorderen Rängen Seite 3

Kontakt:

Impressum:

Stadtwerke Löbau GmbH 02708 Löbau, Georgewitzer Straße 54 Tel.: 0 35 85 86 67 -0 Fax: 0 35 85 86 67 50 E-Mail: info@sw-l.de, Web: www.sw-l.de

Herausgeber: Stadtwerke Löbau GmbH, 02708 Löbau, Georgewitzer Straße 54 Verantwortlich für den Inhalt: Andreas Berthold, Geschäftsführer der SWL GmbH Satz/Layout: Werbeagentur Media-Light Löbau, Ziegeleiweg 7c, 02708 Großschweidnitz Auflage: 11.000 Stück Verteilung: Einleger im Stadtjournal Löbau


Ausgabe 10 Dezember 2010

Tipps zum Wohlfühlen und Energiesparen

R

Gerade in der kalten Jahreszeit werden sich viele Menschen der Kosten für eine warme Wohnung bewusst. Eine angenehm temperierte Wohnung erfordert nicht immer auch einen hohen Wärmeverbrauch. Oft genügt es, ein paar einfache Regeln zu beachten, um die Heizkosten niedrig zu halten. Sie selbst können Ihre Heizkosten durch energiebewusstes Verhalten beeinflussen. Hier einige Hinweise zum Umgang mit der Heizungsanlage, die Ihren Komfort sichern und beim Sparen helfen soll.

Überheizen Sie Ihre Wohnung nicht! Stellen Sie nur die Temperatur ein, die wirklich benötigt wird. Die Raumtemperatur sollte folgende Werte nicht überschreiten: - Im Wohn- und Kinderzimmer empfiehlt sich eine Temperatur von 20 bis 21°C. Die erreicht man, wenn das Thermostatventil an der Heizung auf 3 steht. - In der Küche und im Schlafzimmer genügen 18°C - das Thermostat steht auf 2 - 3. - Im Flur, in dem sich keiner länger aufhält, sind 15°C (Thermostatventilstellung 2) ausreichend. Jede Erhöhung der Raumtemperatur um 1°C führt zu einem Mehrverbrauch von bis zu 6% Heizkosten. Nach Erreichen der eingestellten Raumtemperatur kann der Heizkörper abkühlen. Das Thermostatventil reguliert

ENERGIELEXIKON B - Brennstoffzelle Die Brennstoffzelle wird als eine "Energiequelle der Zukunft" bezeichnet. Brennstoffzellen sind Apparaturen zur Umwandlung chemische in elektrische Energie, analog zur Batterie. Im Unterschied zu Batterien, in denen chemische Energieträger zum Einsatz kommen, liegen in der klassischen Brennstoffzelle Wasserstoff und Sauerstoff in gasförmiger Form vor. Bei der Oxidation beider Elemente wird elektrische Energie freigesetzt. Schon 1870 schrieb Jules Verne über die Brennstoffzelle: "Das Wasser ist die Kohle der Zukunft. Die Energie von morgen ist Wasser, das durch elektrischen Strom zerlegt worden ist. Die so zerlegten Elemente des Wassers, Wasserstoff und Sauerstoff, werden auf unabsehbare Zeit hinaus die Energieversorgung der Erde sichern." Jedoch geriet die Bedeutung der Brennstoffzelle mit der Erfindung des Generators durch Werner von Siemens in den Hintergrund. Die ersten produktiven Einsätze von Brennstoffzellen erfolgten erst 1960 in der US-amerikanischen Raumfahrt. Seite 2

automatisch nach, um die Raumtemperatur auf Dauer zu halten. Nicht sinnvoll ist es also, das Thermostat auf Maximum zu stellen, um eine Wohnung schnell aufzuheizen. Eine kühle Wohnung wird auch bei einer mittleren Stellung in kurzer Zeit wieder warm.

Stellen Sie die Heizung nicht völlig ab! Ein Zurückstellen der Thermostatventile in der Nacht ist normalerweise nicht erforderlich, da die zentrale Regelung in dieser Zeit die Temperatur des Heizungswassers und so auch die Raumtemperatur absenkt. Stellen Sie nur bei längerer Abwesenheit die Thermostatventile auf 15 bis 17°C zurück. Verzichten Sie auf eine stärkere Auskühlung, die Wiederaufheizung kostet mehr Energie als durch das Abschalten eingespart wurde.

Lüften Sie kurz und richtig! Lüften Sie Ihre Wohnung drei bis vier Mal am Tag für wenige Minuten bei voll geöffnetem Fenster und stellen Sie das Thermostatventil am Heizkörper in dieser Zeit auf die Stellung 0.

Halten Sie die Heizkörper frei! Verdecken Sie die Heizkörper und das Thermostatventil nicht mit Gardinen, Möbeln oder Handtüchern. Sie wärmen damit nur die Außenwand.

Aus energiewirtschaftlicher Sicht ist der Nutzen der Brennstoffzelle noch umstritten. Wasserstoff kann zwar durch Einsatz von Elektrizität aus erneuerbaren Energien klimaneutral gewonnen werden, jedoch sind die Verluste bei der Herstellung und beim Transport zu berücksichtigen: Im Vergleich: - Erdgas Z Wasserstoff Z Brennstoffzellen - PKW Z Wirkungsgrad 30% - Elektrolyse aus Windenergie Z Brennstoffzellen - PKW Z Wirkungsgrad 29% Weitere Anwendungsgebiete der Brennstoffzelle sind die Wärmeversorgung im stationären Einsatz und die Luft- und Raumfahrtindustrie im mobilen Einsatz. Am 12. September 2005 verabschiedete das Europäische Parlament das so genannte „Wasserstoffmanifest“, worin eine grüne Wasserstoffwirtschaft in kürzester Zeit gefordert wird. Europa könnte damit, wenn durch die Forschung kostengünstige Verfahren entwickelt werden, die Energiepreise für Strom, Wärme und Verkehr reduzieren und wäre noch dazu energieautark, d.h. unabhängig von den Lieferanten fossiler Rohstoffe.


Ausgabe 10 Dezember 2010

Vorsicht Frostzähler Die frostige Jahreszeit gibt uns Anlass auf den Schutz der Wasserversorgungsanlagen im Bereich privater Grundstücke hinzuweisen. Es kommt leider immer wieder vor, dass Wasserzähler und Leitungen einfrieren und dadurch zerstört werden. Ein zersprungenes Glas beim Wasserzähler ist der sichere Hinweis auf einen sogenannten Frostzähler. Die notwendige Auswechselung dieser nicht mehr funktionstüchtigen Wasserzähler erfolgt dann zu Lasten des Grundstückseigentümers. Dieser ist gemäß der Verordnung über Allgemeine Bedingungen für die Versorgung mit Wasser (AVBWasserV) verpflichtet, die Messeinrichtung vor Frost zu schützen. Jeder Grundstückseigentümer sollte also noch einmal überprüfen, ob sein Wasserzähler auch wirklich ausreichend frostgeschützt ist. Offene Kellerfenster, längere Zeit nicht beheizte Gebäude und schlecht isolierte Wasserzähler in Gartenschächten sind die häufigsten Ursachen für derartige Frostzähler. Sollte dennoch ein Frostschaden auftreten, informieren Sie uns bitte umgehend, auch um mögliche Folgeschäden so gering wie möglich zu halten.

Wenn Äste den Freileitungen zu nahe kommen

R

Wann ist Ausästen erforderlich? Die Monate Oktober bis März werden von Grundstückseigentümern und Kleingärtnern genutzt, um ihre Bäume und Sträucher zurückzuschneiden. Dabei lohnt sich auch ein Blick zu Bäumen, die in unmittelbarer Nähe von Freileitungen stehen. Aber Vorsicht! Bei zu nahe an Stromfreileitungen stehenden Bäumen kann es zu Störungen der Elektrizitätsversorgung durch Kurzschlüsse oder zu Leitungsbrüchen und -rissen kommen. Außerdem besteht in der Nähe von Stromfreileitungen bei einem zu späten Baumschnitt oder der Obsternte die Gefahr von Unfällen durch Elektrizität. Jeder Bürger ist auch für Schäden haftbar, die er anderen zufügt. Beschädigt ein Baum eine Stromleitung und unterbricht die Elektrizitätsversorgung, dann kann der Baumbesitzer unter Umständen für den entstehenden Schaden haftbar gemacht werden. Es empfiehlt sich deshalb dringend, dass Ausästungen rechtzeitig und vorzugsweise vom Baumbesitzer selber vorgenommen werden sollten. Das schon allein auf Grund der Tatsache, dass nur er seine Bäume dann ausästen kann, wenn es für deren Gesundheit und deren Aussehen richtig ist. Ein späteres Absägen störender Äste durch den Netzbetreiber führt hingegen oft zu einer ungünstigeren Baumoptik. Folgendes sollte unbedingt beachtet werden:

Trinkwasserpreisvergleich in Sachsen: Stadtwerke Löbau auf den vorderen Rängen Die Sächsische Zeitung berichtete in ihrer Ausgabe vom 11. Oktober 2010 über die von der Landeskartellbehörde durchgeführte Überprüfung der sächsischen Trinkwasserpreise. Von den 38 verglichenen Anbietern erwies sich die Stadtwerke Löbau GmbH, die auf dem sechsten Platz eingestuft wurde, als einer der preiswertesten Versorger in Sachsen. Dabei können unsere Kunden auf die hohe Qualität des Produktes Trinkwasser vertrauen und dieses ohne Einschränkung als Lebensmittel nutzen. Auch für die Zubereitung von Säuglingsnahrung ist es ohne Bedenken verwendbar. Trotz rückläufiger Wasserverbräuche, die der demographischen Entwicklung geschuldet sind, haben wir als Stadtwerke Löbau GmbH den Anspruch, dieses gute Preis-/ Leistungsverhältnis für unsere Kunden auch zukünftig zu gewährleisten.

Gemäß DIN VDE 0210 bzw. 0211 beträgt der allseitig einzuhaltende Schutzabstand bei Freileitungen mit einer Spannung bis 1.000 Volt (Ortsnetzleitung) mindestens einen Meter. Damit der Ausführende nicht zu Schaden kommt, ist es erforderlich, dass auch er während der Arbeiten in der Nähe von Freileitungen den Schutzabstand einhält. Wird der oben genannte Schutzabstand durch den Baumwuchs unterschritten oder haben Sie Fragen zu diesem Thema, dann wenden Sie sich bitte an die Stadtwerke (Tel. 03585 / 8667-0). Wir helfen Ihnen weiter. Bei Notwendigkeit werden wir die Leitung für die Durchführung der Arbeiten außer Betrieb nehmen. Achten Sie bitte immer auf die Mindestabstände zu stromführenden Leitungen!

Die frostige Jahreszeit ist uns Anlass auf den Schutz der Wasserver-sorgungsanlagen im Bereich privater Grundstücke hinzuweisen. Es kommt leider immer wieder vor, dass Seite 3


Unsere Kunden stellen sich vor

Dezember 2010  

Stadtwerke Löbau Magazin Dezember 2010

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you