Page 1

Unsere Stadtwerke

Ausgabe 2/2013

Das Kundenmagazin der BEW und BVB

xxxxxx 

Unsere Stadtwerke

xxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxx

Ausgabe 2/2013

1

xxxxxxxx

!

Sommer, Sonne, Kreuzsteinbad

Wir blicken hinter die Kulissen Seiten 8-10

!

Energie

BEW modernisiert Fernw채rmenetz

!

Energiespartipp

Stromkosten unter Kontrolle

!

Freizeit

Ferienausflugstipps in Eckersdorf


Editorial & Inhalt

Susanne Knye, Vertrieb/Marketing der BEW

Liebe Leserinnen und Leser, diese Ausgabe steht ganz im Zeichen des Sommers. Besonders das Kreuzsteinbad ist ein beliebter Treffpunkt für Schülerinnen und Schüler während der Ferien. Erfahren Sie auf den Seiten 8 bis 10, was die Mitarbeiter des Kreuzsteinbads so alles hinter den Kulissen leisten, damit Sie Ihren Besuch im beliebten Freibad genießen können. Apropos Ferien: Dafür gibt es ein supergünstiges Ticket des VGN, das natürlich auch im BVBKundencenter an der ZOH erhältlich ist. Hinweise zu Erlebnis-, Ausflugs- und Wanderzielen, die mit dem VGN-FerienTicket erreichbar sind, finden Sie auf den Seiten 14 und 15. Weitere Sommerthemen sind die „Lange Sommernacht“ in der Lohengrin Therme am 9. August (Seite 12), der Ausflugs- und Restauranttipp zur Fantaisie in Eckersdorf (Seiten 16 und 17) sowie einige Highlights des Bayreuther Kultur-Sommers (Seite 18). Dazu zählt natürlich auch das Tote-Hosen-Konzert im Hans-Walter-Wild-Stadion, für das wir zwei Freikarten verlosen (siehe Gewinnspiel auf der hinteren Umschlagseite)!

INHALT

Unsere Stadtwerke

Ausgabe 2/2013

ENERGIE

Investition in nachhaltige Energieversorgung

Seiten 4-5

Neben dem Bau eines neuen Blockheizkraftwerks in der Kolpingstraße modernisiert die BEW auch das Fernwärmenetz. Dieses wird von Dampf auf Warmwasser umgestellt.

KREUZSTEINBAD

Blick hinter die Kulissen

Seiten 8-10

Ein reibungsloser Badebetrieb verlangt dem Team des Kreuzsteinbads so einiges ab. Wir haben einen Mitarbeiter begleitet – und festgestellt, wie vielfältig seine Aufgaben sind.

Viel Spaß beim Lesen und allen Teilnehmern am Gewinnspiel viel Glück wünscht herzlichst Ihre

Verkehrsbetrieb

Günstig mobil mit dem VGN-FerienTicket Susanne Knye, Vertrieb/Marketing der BEW

Impressum Herausgeber: Stadtwerke Bayreuth Holding GmbH, Bayreuther Energieund Wasserversorgungs- GmbH, Bayreuther Verkehrs- und BäderGmbH, Birkenstraße 2, 95447 Bayreuth · Verantwortlich im Sinne des Pressegesetzes: Susanne Knye, BEW · Redaktionelle Betreuung: Fröhlich PR GmbH, Alexanderstr. 14, 95444 Bayreuth · Satz: META-Team · Druck: novaconcept schorsch GmbH · Fotos: Studio Thomas Köhler · Fitness-Studio Wild Aerobic · Titelbild: Studio Thomas Köhler · Nächste Ausgabe: Dezember 2013 · Irrtum oder Druckfehler vorbehalten.

Ferien zu Hause müssen nicht langweilig sein. In der Region Bayreuth gibt es viel zu entdecken – und das für kleines Geld. Viele Freizeitmöglichkeiten und das VGN-FerienTicket für Schülerinnen und Schüler machen‘s möglich!

Seiten 14-15

2


Aktuelles

Unsere Stadtwerke

Ausgabe 2/2013

3

Sommerpause im Stadtbad Am 5. August geht das Stadtbad Bayreuth in die Sommerpause. „Das heißt allerdings nicht, dass wir nun alle Urlaub machen“, sagt Stadtbad-Leiter Thomas Schmeer. Im Gegenteil: In dieser Zeit werden alle Becken geleert, gründlich gereinigt und auf schadhafte Fliesen überprüft. Großreinemachen und Ausbesserungen stehen zudem in allen übrigen Bereichen (inklusive der Umkleiden) an. Hinzu kommen Wartungs- und Reparaturarbeiten an der umfangreichen Technik des Badeparadieses.

INFO ! Internet: www.bvb-bayreuth.de, Tel. 0921 600-382. Auf der Homepage sowie übers Info-Telefon wird auch über die Öffnungszeiten informiert – diese sind bis einschließlich 4. August eingeschränkt und ab 11. September wieder regulär.

Der Startschuss für die neue Saison fällt am Mittwoch, dem 11. September 2013. „Wir freuen uns schon jetzt auf zahlreiche Gäste und wünschen bis dahin einen tollen Sommer im Kreuzsteinbad“, so Schmeer im Namen seines gesamten Teams.

Hier bauen wir für Sie Baumaßnahmen der Stadtwerke Bayreuth von Juli bis Dezember 2013 Gas-/Wasserversorgung  m Bauhof A Hohenzollernring Königsallee Markgrafenallee Universitätsstraße (Technologiezentrum) Wörthstraße L andesgartenschau ST 2181 (Warmensteinach)

Stromversorgung im Bayreuther Stadtgebiet Baugebiet Himmelkronstraße (Gewerbegebiet) Baugebiet Meyernreuth Baugebiet Saaser Berg Chr.-Ritter-v.-Popp-Straße (Logistikpark)

 estuben/Hofwiesengasse D Ludwig-Thoma-Straße (Richtung Baugebiet Saaser Berg) Universitätsstraße (Technologiezentrum) im Umland von Bayreuth Eckersdorf – Baugebiet Brunnenwiese Nord-West (3. Bauabschnitt) Eckersdorf – Busbach (Dorferneuerung, 1. Teil) Gesees – Spänfleck Heinersreuth-Altenplos – Waldhüttenstraße Mistelgau – Bahnhofstraße (ST2185 nach Glashütten) Mistelgau – Bayreuther Straße Mistelgau-Obernsees – Feriendorf

Ab 11. September kann im Stadtbad wieder gebadet werden.


FERNWÄRME

Unsere Stadtwerke

Ausgabe 2/2013 4

Modernisierung des Fernwärmenetzes

von den Stadtwerken. Um diese Energie in

le zwischen dem öffentlichen Leitungsnetz und dem eigenen Heiz- und Wasserkreislauf bildet“, erklärt Andreas Waibel, Leiter der Abteilung Contracting und Wärme der BEW. „Im Gegenzug entfallen Heizkessel und gegebenenfalls große Öltanks im eigenen Gebäude.“ Das Versorgungsnetz soll nun im Areal um das Stadtbad von Dampf auf Warmwasser umgestellt werden. Dort errichten die Stadtwerke Bayreuth zudem ein neues Blockheizkraftwerk (BHKW).

Zukunft noch effizienter und damit klima-

Größere Effizienz durch Umstellung

Die Stadtwerke Bayreuth nehmen ihre Verantwortung für die Umwelt ernst und bauen daher die Versorgung mit erneuerbaren Energien aus. Immer mehr Ämter, Firmen und Haushalte teilen dieses Engagement und setzen zum Beispiel auf Fernwärme

schonender zu erzeugen, stellt die BEW das Fernwärmenetz sukzessive von Dampf auf Warmwasser um. Dies hat viele Vorteile für Bürger und Betriebe – erfordert jedoch Schon von Weitem erkennbar: die roten Schlote des Heizwerks am Stadtbad. Direkt dahinter bauen die Stadtwerke das neue BHKW.

auch umfangreiche Baumaßnahmen. Mittels Fernwärme können die Stadtwerke ihre Kunden mit Energie sowohl zum Heizen als auch zur Warmwasserbereitung beliefern. „Dafür ist lediglich ein Wärmetauscher erforderlich, der die Schnittstel-

„In dem neuen BHKW verwenden wir zertifiziertes Bio-Methangas und bauen die erneuerbaren Energien in Bayreuth damit weiter aus“, weist Waibel auf einen weiteren Vorteil der Fernwärme hin. Die Umstellung des Wärmenetzes kommt ebenfalls der Umwelt zugute. So musste der bislang durch die Rohre zirkulierende Dampf auf eine Temperatur von 130 °C erhitzt werden. „Für Warmwasser reicht hingegen eine Betriebstemperatur von 80 °C aus.“ Das spare wertvolle Energie. Zuvor ist jedoch die Verlegung neuer Leitungen rund um den Josephsplatz erforderlich.


FERNWÄRME

Bauarbeiten am Hohenzollernring/ Josephsplatz „Damit nicht nur das Stadtbad, sondern auch unsere Kunden zukünftig mit Wärme aus regenerativer Energie versorgt werden können, installieren wir eine Energiebrücke über den Roten Main.“ Dafür müsse laut Waibel der Fußgängersteg vom Hohenzollernring zum Stadtbad gesperrt werden. Von Anfang September bis Ende November werden dann die Leitungen unter dem Hohenzollernring verlegt. „Beiderseits des Josephsplatzes dürfte es in dieser Zeit durch die einspurige Verkehrsführung leider zu Wartezeiten kommen“, bittet Waibel um Verständnis. „Wir wollen den Terminplan unbedingt einhalten und die Einschränkungen auf ein Mindestmaß reduzieren, witterungsbedingt kann es jedoch zu Verschiebungen kommen.“

Investition in Klimaschutz und Region Insgesamt investieren die Stadtwerke 3,5 Millionen Euro in die Modernisierung der Bayreuther Fernwärmeversorgung. Die Erweiterung des Leitungsnetzes und die Umstellung von Dampf auf Warmwasser wird nicht nur dem Klimaschutz dienen, sondern auch zur Wertschöpfung vor Ort beitragen. „Die Stadtwerke Bayreuth beauftragen soweit möglich regionale Firmen mit der Ausführung der Bauarbeiten. Dies

Unsere Stadtwerke

ist uns als mit der Stadt und der Region eng verbundener Energieversorger sehr wichtig“, betont Waibel. Selbstverständlich bleibt es nicht bei dieser einen Erweiterung des Versorgungsnetzes. Waibel verspricht: „Die Fernwärme soll künftig noch mehr Bürgern, Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen zu Verfügung stehen.“ So ist ein Ausbau der Warmwasserleitungen im Bereich der Wilhelminenund Friedrichstraße, gespeist aus dem BHKW an der Röntgenstraße, vorgesehen. Außerdem wird das Fernwärmenetz vom Josephsplatz bis zur Alexanderstraße erweitert. „Die entsprechenden Bauarbeiten können voraussichtlich im Frühjahr 2014 stattfinden.“ Hierüber werden die Stadtwerke rechtzeitig informieren.

Ausgabe 2/2013

5

Andreas Waibel zeigt den Standort des neuen BHKW. Noch parken neben den Schloten des Heizkraftwerks (links im Bild) Autos der Stadtwerke.

Verlegung der Fernwärmeleitungen am Hohenzollernring/Josephsplatz September bis Ende November 2013 Bauabschnitt 1 Hohenzollernring zwischen Luitpoldplatz und Josephsplatz einspurige Verkehrsführung in beide Fahrtrichtungen Sperrung des Fußgängerwegs vom Hohenzollernring zum Stadtbad Bauabschnitt 2 Hohenzollernring zwischen Josephsplatz und Romanstraße Telemannstraße zwischen Hohenzollernring und Münzgasse


Energiespartipp

Unsere Stadtwerke

Ausgabe 2/2013 6

Wie die Stromkosten unter Kontrolle bleiben Ohne elektrischen Strom ist unser Leben kaum noch vorstellbar. Und die Zahl der Elektrogeräte im Haushalt nimmt ständig zu. Gleichzeitig steigen die Energiepreise vor allem durch Steuern und Umlagen, sodass sich eine effiziente Stromnutzung immer stärker auszahlt. Die Stadtwerke Bayreuth geben Tipps, wie die Energiekosten unter Kontrolle bleiben. Das Strommessgerät zeigt den jeweiligen Verbrauch, z. B. des Kühlschranks, an.

Der Umgang mit Elektrogeräten ist zur alltäglichen Gewohnheit geworden. „Umso wichtiger, dass wir uns die Verwendung von Energie wieder vor Augen

führen“, regt Hans-Jürgen Heinz zum Nachdenken an. „Denn der bewusste Umgang mit Strom ist der erste Schritt zu einem angemessenen Verbrauch.“ Wer z. B. Stand-by-Verbräuche vermeide, könne damit ebenso Energiekosten sparen wie durch die Anschaffung neuer, effizienterer Modelle.

Eigenen Verbrauch kennen Dass dieses Verhalten tatsächlich funktioniert, zeigt der Energieexperte der BEW an einem Beispiel aus einem ganz anderen Bereich: dem Autofahren. „Die meisten Fahrerinnen und Fahrer können mir im Beratungsgespräch spontan sagen, wie viele Liter Kraftstoff ihr Auto auf 100 Kilometer verbraucht.“ Beim Stromverbrauch hingegen sei manchen Kunden nicht einmal die entsprechende Maßeinheit – nämlich die Kilowattstunde – bekannt. Auf der Jahresabrechnung findet sie sich als „kWh“ abgekürzt. „Natürlich schützt das Wissen über den eigenen Energiebedarf allein nicht vor einem hohen Verbrauch“, schränkt Heinz ein, „jedoch kann es ebenso wie beim Autofahren auch in den vier Wänden zu einer wirtschaftlicheren Nutzung führen.“ Wird das effiziente Verhalten zur Gewohnheit, zahlt es sich durch reduzierte Energiekosten aus.

Stromzähler als Frühwarnsystem Doch wie lässt sich herausfinden, wie groß der Energiehunger des eigenen Haushalts tatsächlich ist? „Ein nützliches und sogar offiziell geeichtes Gerät ist hierfür bereits bei jedem Kunden zuhause installiert“, schmunzelt der Energieberater. Die Rede ist vom Stromzähler. Er diene eben nicht nur zur Ablesung des Jahresverbrauchs durch die Stadtwerke. Auch der Wochen-, Monats- oder Tagesbedarf könne mit seiner Hilfe einfach ermittelt werden. Wer den Energieverbrauch kennt, wird auch rechtzeitig auf Abweichungen aufmerksam. „Der Stromzähler wirkt so als Frühwarnsystem, das vor bösen Überraschungen bei der Jahresabrechnung schützen kann.“ Ein defekter Kühlschrankthermostat schlage sich zum Beispiel im Wochen- oder Monatsvergleich nieder und der Schaden könne zeitnah behoben werden. Besonders lohnt sich der Blick auf den Stromzähler direkt vor und nach einer längeren Abwesenheit, zum Beispiel bei einer Urlaubsreise. „Teilt man die Differenz durch die Anzahl der Tage, erhält man den sogenannten Grundlastanteil, also den Basisverbrauch der Wohnung pro Tag“, erklärt Heinz. „Liegt dieser sehr nahe am regulären Tageswert, rückt


Energiespartipp

Unsere Stadtwerke

Ausgabe 2/2013

7

Regelmäßig abgelesen, wird der Stromzähler zum zuverlässigen Kontrollinstrument für den Verbrauch.

eine Gruppe an Verdächtigen ins Visier: die dauerhaft betriebenen Geräte.“ Strommessgeräte helfen dabei, „Beweise“ gegen Kühlschränke oder Multimediatechnik zu sammeln. „Fahndungsunterstützung“ leistet die BEW, bei der sich Kunden kostenlos ein Strommessgerät ausleihen können. Damit lässt sich gezielt der Verbrauch einzelner Elektrogeräte feststellen. Dem Messgerät liegt auch eine Broschüre bei, die den üblichen Energieverbrauch verschiedener Haushaltsgrößen auflistet. „Diese Information ist wichtig, damit die Kunden ihre persönlichen Werte auch vergleichen und einordnen können.“ Selbstverständlich stehen die Energieberater der BEW bei der individuellen Verbrauchsanalyse und zum Thema Stromsparen mit Rat und Tat zur Seite. Hans-Jürgen Heinz und Stefan Schober haben auch

INFO !

nützliche Tipps zum sparsamen Umgang mit Gas und Wasser parat.

Energieberater Hans-Jürgen Heinz

INFO ! Hier geht‘s zu den Energiespartipps der BEW: www.bew-energie. de, Menüpunkt Energie & Wasser sparen

Kostenlos für BEW-Kunden Sie möchten sich von Hans-Jürgen Heinz und Stefan Schober beraten lassen? Vereinbaren Sie Ihren persönlichen Termin unter 0921 600-560 bzw. -580. Als Energiekunde der BEW ist die Energieberatung für Sie kostenlos, zudem können Sie sich im BEW-Kundencenter an der ZOH kostenfrei ein Strommessgerät ausleihen. Energieberater Stefan Schober


Kreuzsteinbad

Neue Blick Se r i e :

die hinter en K ul i ss

Unsere Stadtwerke

Ausgabe 2/2013

8

Wenn der Badegast  noch schläft … Jeden Morgen um 7 Uhr öffnet das Kreuzsteinbad in den Sommermonaten seine Pforten für die Besucher – für die Mitarbeiter des Kreuzsteinbads beginnt der Arbeitstag bereits eine Stunde vorher. Ab 6 Uhr sorgen sie dafür, dass die Gäste jeden Tag das Freibad in einem einwandfreien Zustand wiederfinden. Die BEW begleitete Kreuzsteinbad-Mitarbeiter Uwe Ehlert bei den Vorbereitungen und blickte hinter die Kulissen des Freibads.

Die ersten Vorbereitungen für den nächsten Tag beginnen bereits am Abend. Sobald die letzten Badegäste das Kreuzsteinbad verlassen haben, wird von einem BVB-Mitarbeiter der Sauger aus

dem Lager geholt und in die Becken abgelassen. Danach bewegt er sich vollautomatisch durch das gesamte Becken, saugt alle Schwebstoffe auf und reinigt den Beckengrund.

Bei mehr als 5.000 Besuchern an heißen Sommertagen ist Müllbeseitigung ein wichtiges Thema: „Der Badegast soll jeden Tag ein sauberes Freibad vorfinden. Noch bevor der erste Freibadbesucher das Kreuzsteinbad betritt, machen

wir den Wiesen-Check. Dabei achten wir vor allem darauf, ob der Müll beseitigt ist.“ So sind rund 24.000 Quadratmeter Liegeflächen zu kontrollieren – jede Menge Arbeit also für die Mitarbeiter des „Kreuzers“.


Kreuzsteinbad

Unsere Stadtwerke

Ausgabe 2/2013 9

Sicher im Schatten Umrahmt von hohen Bäumen: Neben der üblichen Wiesenkontrolle werden jeden Tag die vielen Bäume auf dem Areal des „Kreuzers“ bei einer Begehung überprüft. Dabei arbeitet das Bad eng mit dem Gartenamt der Stadt Bayreuth zusammen. „Herabfallende Äste würden natürlich ein Sicherheitsrisiko darstellen. Aus diesem Grund kontrollieren wir die Bäume und machen einen Astcheck. Morsche Äste werden sofort entfernt.“

Check am Piratenschiff Auch am Kinderspielplatz muss natürlich alles in Ordnung sein: „Unsere Gäste verlassen sich darauf, dass ihre Kinder hier sicher spielen und sich austoben können“, sagt Ehlert. Die Schaukeln werden überprüft, Sitzgelegenheiten und Holzspielgeräte nach Rissen und herausstehenden Holzspreißeln abgesucht, bei Schäden werden diese sofort repariert. „Ausbesserungsarbeiten erledigen wir in unserer Werkstatt selbst, so können wir schnell reagieren.“

Reine Wasserqualität Dreimal täglich – früh, mittags und abends – entnehmen Bad-Mitarbeiter Wasserproben aus allen Becken, um den Chlor-Gehalt und den pH-Wert zu messen. „Wir halten uns dabei an die gesetzlichen Richtlinien.“ Die Betreiber des Kreuzsteinbades überprüfen die Wasserqualität dreifach: Einmal durch die direkte Probe aus den Schwimmbecken, zudem überprüft eine Messtechnik rund um die Uhr die Werte im Umwälzwerk. Einmal im Monat werden außerdem Proben von einem unabhängigen Institut analysiert.

Der Herr der Rutsche Vor allem an heißen Tagen ist an der Rutsche eine Menge los. „Die Sicherheit der Gäste hat auch hier oberste Priorität, darum wird die Rutsche täglich überprüft“, sagt Ehlert. Jeden Morgen geht ein Mitarbeiter die Rutsche deshalb von unten nach oben zu Fuß ab, um die Bahn nach Beschädigungen und Fremdkörpern abzusuchen. Dabei ist natürlich die Bewässerung der Rutsche abgestellt, sodass keine Abrutschgefahr für den Mitarbeiter besteht.


Kreuzsteinbad

Unsere Stadtwerke

Ausgabe 2/2013 10

Mission Bewässerung Wasser für das satte Grün: Die rund 24.000 Quadratmeter großen Rasenflächen des Kreuzsteinbads müssen täglich bewässert werden. „Sonst würde uns die Wiese sehr schnell vertrocknen, vor allem an heißen Tagen“, erklärt Ehlert. Die Beregnungsanlage wird nachts betrieben, ein unterirdisches System an Rohrleitungen und Versenkregnern deckt den größten Teil der Fläche ab. Junge Bäume und Blumenkästen werden per Hand gegossen.

Das Herz des Kreuzsteinbads In diesen Anlagen wird das Wasser des Kreuzsteinbads umgewälzt und aufbereitet – rund zwei Stunden dauert dieser Vorgang zum Beispiel im Wellenbecken. Messgeräte geben hier die Werte für den Chlor-Gehalt und den pH-Wert an. Diese Parameter werden von der Regeltechnik automatisch gesteuert. Wir kontrollieren die Messwerte aus der Anlage dreimal täglich und vergleichen sie mit den Werten der Proben aus den Becken“, erklärt Ehlert.

Leichter Wellengang Hier kommt die Welle her: Beliebt ist das Wellenbecken bei großen und kleinen Badegästen – die Technik steckt tief unter der Erde. Durch einen engen Schacht gelangt man über eine Leiter ins technische Herz der Anlage, die täglich vor dem Badestart überprüft wird. Ein zwei Tonnen schwerer Ventilator erzeugt den typischen Wellengang.

Reibungsloser Betrieb Nach den Routinearbeiten geht es an die Feinabstimmung. „Unser Ziel ist ein reibungsloser Betrieb über den ganzen Tag, also von der Öffnung um 7 Uhr bis zum Badeschluss um 20 Uhr“, sagt Ehlert. Deshalb werden morgens auch die Aufgaben des Tages gemeinsam mit Kreuzsteinbad-Chef Olaf Schurig besprochen. Was muss wo gemacht werden? Wer übernimmt welche Arbeit? Sind alle Aufgaben verteilt, können die Badegäste auch schon kommen.


Kreuzsteinbad

Unsere Stadtwerke

Ausgabe 2/2013 11

Schwitzen mit Spaß Seit dieser Saison kann man im Kreuzsteinbad nicht nur beim Schwimmen, BeachVolleyball und Tischtennis aktiv sein, sondern sich auch beim Fitnesstraining austoben. An jedem ersten Samstag im Monat sorgt das Team vom Fitnessstudio Wild AEROBIC ab 16 Uhr für gute Laune und Schweißperlen. „Mit unseren Work-outs in der Gruppe bieten wir Spaß mit Gleichgesinnten. Um die nötige Anleitung kümmern sich unsere Coaches, die zwar so richtig pushen können, aber dabei immer die Stärken und Schwächen jedes Einzelnen im Auge behalten“, versichert Michael Sandke, Leiter des Fitnessstudios.

Kostenloses Fitnessangebot Übrigens: Alle Kreuzsteinbad-Badegäste können kostenlos an den Kursen teilnehmen und ausprobieren, ob das Training etwas für sie ist. „Wir betreten mit diesem Angebot Neuland“, so Olaf Schurig, Leiter des Kreuzsteinbades. „Die Form der Bewegung ist eine sehr gute Ergänzung zum Schwimmen und sicher auch für die Gäste interessant, die sonst nur zum Sonnen ins Bad kämen.“ Zum Auftakt um 16 Uhr gibt es ein kampfsportorientiertes Fitnessprogramm mit schnellen Bewegungen aus Karate, Taekwondo, Kung Fu, Kickboxen, Muay Thai und Tai Chi. Um 17 Uhr folgt ein intensives Gruppenfitness-Programm zu mitreißender Musik

und ab 18 Uhr ist jeder dazu eingeladen, zugleich seine Fitness und seine tänzerischen Fähigkeiten zu verbessern.

INFO !

Das kostenlose Fitnesstraining findet an jedem ersten Samstag im Monat statt. Bei schlechtem Wetter verschiebt es sich auf das darauffolgende Wochenende.

Michael Sandke und sein Wild AEROBICTeam bringen FitnessFans und solche, die es werden wollen, so richtig ins Schwitzen. Foto: Wild AEROBIC

Weitere Infos zu den Kursen unter: www.bvb-bayreuth.de/ baeder/service_44.html

Wieder Wasser-Fun-Tage im Kreuzsteinbad Kinder und Jugendliche stehen bei den Großspielgerätetagen im Mittelpunkt. Jeden zweiten und vierten Samstag im Monat werden von 9 bis 18 Uhr unter anderem das beliebte Riesen-Trampolin „Bouncer“ und die 22 Meter lange Spielstraße im Sprungbecken zu Wasser gelassen. Und das heißt: Klettern, Rutschen, Balancieren und Springen – mit weicher Landung im Wasser. Die Benutzung der Geräte ist im Eintrittspreis inbegriffen.


Lohengrin Therme

Unsere Stadtwerke

Ausgabe 2/2013 12

Zumba, Barbecue und Baden wie im Paradies Am 9. August lädt die Lohengrin Therme in der „Langen Sommernacht“ zum textilfreien Baden ein.

Ab 18 Uhr gilt: Baden wie im Paradies, Bikini und Badehose bleiben zuhause. Bis 1 Uhr nachts bietet das Team der Lohengrin Therme an diesem Abend seinen Gästen ein buntes Programm von Live-Music bis Barbecue. Zum perfekten Sommerabend gehört natürlich das passende Essen. Nichts macht mehr Sommerlaune als ein Barbecue mit saftigen Steaks oder Fisch vom Grill – beides serviert das BistroTeam der Therme im Außenbereich. Dazu gibt es leckere Salate mit hausgemachten Dressings und Grillsaucen. Drinnen dürfen sich die Badegäste an der eigens installierten Cocktailbar einen der vielen Sommerdrinks mixen lassen oder mit dem Duo „California“ singen und zu Schlagern, Rock’n’Roll und Discohits tanzen. Auch vier illustre Überraschungsgäste werden zu Besuch erwartet. Action verspricht die staatlich geprüfte ZumbaTrainerin, die zum Trendsport im nassen Element animiert. Der schnelle Mix aus Tanz und Wassersport macht richtig gute Laune und lässt auch noch die Pfunde purzeln.

In der „Langen Sommernacht“ bleibt die Therme für Nachtschwärmer geöffnet.

Die neuen Sauna-Aufgüsse In der Saunalandschaft der Lohengrin

INFO ! Infotelefon der Lohengrin Therme: 0921 79240-0

Therme locken monatliche Spezial-Aufgüsse! August: Klassische Düfte und Wagner-Klänge aus der Oper Lohengrin erfreuen im kommenden Monat die Sinne. September: Pünktlich zur Streuobsternte betört ein pflaumiger Slibowitz-Aufguss. Passend zum fruchtigen Aroma wird nach der Saunasitzung frisches Obst gereicht. Oktober: Der zweite Herbstmonat ist der Traube gewidmet. Passend dazu gibt es einen WeintresterAufguss mit bunten Blättern und frische Weintrauben, Traubensaft und Käsewürfel zur Stärkung.

Das neu gestaltete Biosanarium entspannt Körper und Seele.

November: In der kalten Jahreszeit ist der MentholAufguss genau das Richtige. Der minzig-frische Duftstoff kann schmerzlindernd wirken und die

Atemwege befreien. Das nach dem Saunagang verabreichte Minztuch verstärkt dank der ätherischen Öle die gesundheitsfördernde Wirkung des Aufgusses und erfrischt die Haut. Die Monatsaufgüsse in der Vier-JahreszeitenSauna finden täglich ab 17 Uhr statt.


Vereine in der Region

Unsere Stadtwerke

Ausgabe 2/2013 13

Hürden sind da, um sie zu überwinden Insgesamt 5.000 Euro enthält auch in diesem Jahr der BEW-Fördertopf für Jugendsport. Unter zahlreichen Bewerbern hat die Jury auch die Leichtathletik-Abteilung des PosT-SV für eine Förderung ausgewählt. Die erfolgreichen Sportler werden in dieser Saison mit einer Summe von 1.000 Euro unterstützt. Sportlich erfolgreich sind sie bereits, aber die Leistungsbereitschaft der jungen PosT-SV-Athleten verdient auch außerhalb des Wettkampfgeschehens Anerkennung. Im Sommer nutzen die Leichtathleten vom PosT-SV das Hans-Walter-Wild-Stadion oder Freisportgelände verschiedener Schulen zum Training. Die 1.000 Euro aus dem Sportfördertopf sind eine willkommene Hilfe und werden in die Verbesserung der Trainingsausstattung investiert. „Wir besorgen davon Speere, neue Zachariashürden für den 100m-Hürdenlauf, Hallenkugeln und vielleicht eine Hochsprungstange“, fasst Georg Hirsch den groben Bedarf zusammen.

„Mitmachen kann bei uns jeder, der ein bisschen Bewegungsfreude und die nötige Selbstdisziplin aufbringt“, erklärt Georg Hirsch. Im Gegensatz zu anderen Sportarten sei Leichtathletik kein Mannschaftssport – meistens ist man selbst sein eigener Gegner. „Aber wer bereit ist, sich ein bisschen zu quälen und sich den Herausforderungen der Disziplin zu stellen, kann nur gewinnen!“, sagt Georg Hirsch.

Erfolgreiche Saison Die Investition lohnt sich bestimmt. Gerade ist wieder Saison für die Leichtathleten – und die verlief bisher sehr gut. Die Spitzenathleten der Abteilung haben bereits für kräftigen Medaillenregen gesorgt. „Alle unsere Talente haben wieder überragende Ergebnisse erzielt!“, freut sich Trainer Georg Hirsch über den Erfolg seiner Schützlinge. Lasissa Knörl hat in dieser Saison ein Rekordergebnis von 3.813 Punkten bei der Bayerischen Meisterschaft im Siebenkampf erreicht. Die somit amtierende Bayerische Meisterin ist auch für die Deutsche Meisterschaft im Siebenkampf – der Königsdisziplin in der Frauenleichtathletik – qualifiziert. Die 15-jährige gehört bundesweit zu den zehn Besten ihrer Altersklasse in dieser Disziplin. Sie wurde aufgrund ihrer hervorragenden Leistungen auch in den D-Kader des Bayerischen Leichtathletik-Verbandes berufen. Knörl ist aber nicht die einzige Top-Athletin in der Leichtathletik-Abteilung des PosT-SV. Auch die 13-jährigen Isaiah Rose und Jens Kellner sind auf dem Sprung in die bayerische Spitze.

INFO !

 eitere Informationen zum PosT-SV und zur W Leichtathletik-Abteilung gibt es im Internet unter www.postsv-bayreuth.com oder unter der Telefonnummer 0921 44412.  er QR-Code rechts führt D direkt zur LeichtathletikAbteilung des PosT-SV.

INFO ! Für Bewerber Informationen für Vereine, die sich für eine BEW-Förderung bewerben wollen, gibt es unter: www.bew-energie.de/ service_beratung/engagement_/sponsoring_225.html

Auch Einzelkämpfer trainieren im Team. Und das macht richtig Spaß!


Umland

Unsere Stadtwerke

Ausgabe 2/2013

14

Über Stock und Stein zum Streichelzoo

Ein Trampelpfad führt durch die mächtigen Felsen des Buchsteins.

Irrgärten, Wasserspiele, hohe Felsentürme und interessante Tiere – bei der rund sieben Kilometer langen Wanderung vom Schloss Fantaisie über den Buchstein zum Röhrensee können kleine und große Wanderer viel entdecken.

INFO ! Die Übersicht über die Ausflugstipps finden Sie unter: www.vgn.de/ erlebnistipps. Einen Ausflugsund Wandertipp stellen wir mit der Kinderwanderung zu Buchstein und Röhrensee auf diesen Seiten vor.

Ausgangspunkt der Wanderung ist das Schloss Fantaisie in Eckersdorf. Mit Pausen ist sie in rund dreieinhalb Stunden zu bewältigen. Von Bayreuth

aus ist das Schloss mit den Linien 325, 373 und 375 von der ZOH aus zu erreichen. An der Haltestelle „Hotel Fantaisie“ heißt es aussteigen (Beachten Sie hierzu unseren Restauranttipp auf S. 16). Zu Fuß sind es nur wenige Minuten, bis man das große Eingangstor der Parkanlage erreicht. Gleich zu sehen ist das prächtige Schloss, das Markgraf Friedrich und seine Frau Wilhelmine erbauen ließen, die die Parkanlage „Fantaisie“ taufte. Heute beheimatet es unter anderem ein Museum, das von April bis September geöffnet ist und die Geschichte der Gartenkunst erzählt. Glanzstück des Schlosses ist das sogenannte Spindler-Kabinett, das vor allem wegen seiner

Mobil dank FerienTicket Schüler, Auszubildende und Studenten können das gesamte Verbundgebiet in den Sommerferien besonders preiswert bereisen. Möglich macht dies das VGN-FerienTicket. Es gilt vom 31. Juli bis zum 12. September von Montag bis Freitag ab 9 Uhr und am Wochenende sogar rund um die Uhr.

gebiet mobil. Das Ticket ist unter anderem im BVB-Kundencenter an der ZOH sowie bei der Deutschen Bahn erhältlich. Zusätzlich gibt es noch die Möglichkeit, für nur einen Tag ein TagesTicket Solo, Preisstufe 2 für 4,50 € zu kaufen. Dieses Ticket gilt als „Ferien-Tageskarte“ ebenfalls verbundweit.

Mit dem VGN-FerienTicket lassen sich die Sommerferien abwechslungsreich und trotzdem günstig gestalten. Für 28,60 Euro sind die Berechtigten während der gesamten Ferienzeit im Verbund-

Ab 15 Jahren braucht man für den Kauf der Ferientickets einen gültigen Verbundpass, bis 14 Jahre kann man sich ohne diesen die passende Fahrkarte besorgen.


Verkehrsbetrieb

Unsere Stadtwerke

Ausgabe 2/2013 15

kunstvollen Holzverkleidung einen Besuch wert ist. Hinter dem Schloss hat man von der Aussichtsterrasse aus einen schönen Ausblick auf den Herzogweiher am Fuß des Berges. Ein Abstecher in den Irrgarten neben dem Schloss lohnt sich, in dem die Kinder Verstecken spielen können. Auch der Neptunbrunnen ist einen kurzen Besuch wert, vor allem wegen der Kaskaden, die in den Sommermonaten zu jeder vollen Stunde ihr Wasserspiel aufführen. Doch der Schlosspark hat noch viel mehr zu bieten: Zum Beispiel die Säule der Eintracht, das alte Grab von Herzog Alexander von Württemberg oder eine gut versteckte Katakombe, die auf Herzogin Friederike Dorothee Sophie zurückgeht.

Am Weiher des Herzogs Am Herzogweiher sind die vielen Enten und vor allem die schwarzen Schwäne ein Hingucker, die sich am See tummeln. Vom Weiher aus geht es über eine Brücke in Richtung „Franzosenbruck“. Das sind die Ruinen einer kleinen Kapellenanlage, die einst von französischen Emigranten erbaut wurde. Die Geschichte besagt, dass ein Eremit die Glocke der Kapelle geläutet hat, wenn die Herzogin anlässlich eines hohen Besuches für die Bewohner des Dorfes ein Fest gab. Dem Weg folgend erreicht man auf dem Bayreuther Rundwanderweg das Gut Geigenreuth mit einem Reitzentrum. Vor allem für die Kinder spannend: Mit etwas Glück kann man den Reitern mit ihren Pferden beim Trainieren zusehen. Nächster Halt ist der Buchstein: Schon von weitem erkennt man die mächtigen Sandsteinblöcke, die bis zu zehn Meter hoch aus dem Waldboden ragen. Die schroffe Felsenlandschaft erhielt ihren Namen aufgrund einer Legende: So sollen während des Dreißigjährigen Krieges dort in den Felsspalten die Bayreuther Stadtarchive vor den einfallenden Schweden versteckt worden sein.

Kängurus und Lamas wohnen am See Nach einer ausgiebigen Picknickpause geht es in Richtung Altstadt, bis man die Johannes-KeplerRealschule erreicht. Wo früher Dampflokomotiven von Bayreuth nach Hollfeld fuhren, sind heute oft Jogger und Fahrradfahrer unterwegs, denn nach

INFO !

 ie detaillierte Wegbeschreibung der KinderD wanderung mit Wanderkarte kann unter www. vgn.de/wandern/felsenkraxler.pdf heruntergeladen werden. Broschüren zu dieser und weiteren Wandervorschlägen rund um Bayreuth gibt es im BVB-Kundencenter an der ZOH. Eine Sammlung von Wanderungen im Verbundgebiet steht Ihnen unter www.vgn.de/wandern zur Verfügung.

der Stilllegung der Strecke wurden die Schienen abgebaut und ein Weg angelegt, der bis zum Röhrensee führt. Rund um den See gibt es natürlich einiges zum Anschauen: Über 40 Tierarten leben im Tierpark rund um den See, die Auswahl reicht vom heimischen- bis hin zu exotischen Tieren wie Flamingos, Kängurus oder Lamas. Vor allem für die kleinen Wanderer spannend: Im Streichelgehege können sie auf Tuchfühlung mit den Tieren gehen (telefonische Voranmeldung unter: 0921 738016) und sich danach im neu angelegten Generationenspielplatz beim Klettern, Schaukeln oder Wippen nochmal richtig austoben. Im Sommer werden zudem Boote verliehen, die zu einer gemütlichen Tour über den See einladen. Zum Ausklang der Wanderung bietet sich ein Besuch der am See gelegenen Gaststätte an, in deren Biergarten man einen schönen Ausblick auf den See hat und zünftig fränkisch essen kann.

Auf dem Generationenspielplatz können sich Groß und Klein austoben …

… oder auch einfach mal kurz ausruhen.


Restauranttipp

Unsere Stadtwerke

Ausgabe 2/2013 16

„Raus aus dem Alltag“ Romantik pur in Fantaisie Kulinarische Kostbarkeiten Wer schon ein wenig Hunger verspürt, kann sich wieder auf den Rückweg Richtung Restaurant machen. Auf der Speisekarte findet sich gehobene fränkische Küche neben kleinen, hausgemachten Verführungen aus der eigenen Konditorei. Und natürlich darf auch die Romantik nicht fehlen. Beim „Dinner for two“ können Verliebte und Vertraute nach einer kurzen Wanderung durch den Landschaftspark den Alltag hinter sich lassen und gemeinsam mit einem Glas Wein auf der Terrasse des Hotels den Sonnenuntergang genießen.

Wie einst Richard Wagner

Hinter der sonnigen Terrasse des Hotels öffnet sich der historische Schlosspark Fantaisie.

Markgrafentochter Elisabeth Friederike Sophie entzog sich in ihrem Schloss Fantaisie vor den Toren Bayreuths dem Hofgeschehen, Richard Wagner bezog zunächst im Hotel-Restaurant Fantaisie Quartier, um

Ulrich Herath begrüßt die Gäste im HotelRestaurant Fantaisie. (Bild rechts)

INFO ! HotelRestaurant Fantaisie Öffnungszeiten, Reservierungen und Kontakt unter www.fantaisie.de oder unter Telefon 0921 75864480

Auf diese Weise begeben sich die Gäste auf die Spuren des berühmten Komponisten Richard Wagner. Der nahm nämlich von April bis August 1872 im Hotel Quartier, bevor er sich in die Markgrafenstadt verliebte. „Ich glaube, dass der Aufenthalt hier dazu beigetragen hat!“, schmunzelt Ulrich Herath, Chef des Hotel-Restaurants Fantaisie, und lädt alle Gäste ein, dies selbst zu beurteilen. Wer sich wie Prinzessin Friederike oder Richard Wagner fühlen möchte, bleibt einfach noch ein wenig länger und übernachtet im Hotel.

von dort die Stadt Bayreuth zur Weltbühne zu machen. Auch heute sind Schloss, Park und Hotel-Restaurant Fantaisie Rückzugsort und ein lohnendes Ausflugsziel. Die Gemeinde Eckersdorf, die das reizvolle Ensemble beherbergt, liegt unweit von der westlichen Stadtgrenze Bayreuths entfernt und ist auch leicht zu Fuß, etwa auf dem Jean-Paul-Weg, oder per Fahrrad über eine Radweganbindung zu erreichen. Besonders die Kombination aus Schloss mit Park und angrenzendem Hotel-Restaurant lässt sich zu einem ebenso einzigartigen wie kurzweiligen Spaziergang durch die Kulturgeschichte des Landes und der Stadt Bayreuth verbinden. Als Ausgangspunkt bietet sich das Hotel Fantaisie an. Das Hotel mit Restaurant erinnert an ein Herrenhaus aus den Südstaaten. Dahinter verbirgt sich im Park inmitten von alten Bäumen das spätbarocke Schloss Fantaisie. Beides sollte man sich nicht entgehen lassen. Schon Jean Paul und Richard Wagner lustwandelten auf den Wegen, wo historische Elemente der Gartengestaltung schlummern.

INFO ! Gewinnspiel: Die BEW und das Hotel-Restaurant Fantaisie verlosen 3 x 1 „Dinner for two“. Einfach Gewinnkarte auf der Umschlagseite ausfüllen und an die BEW senden. Mit etwas Glück gehören Sie zu den Gewinnern!


Rezepttipp

Unsere Stadtwerke

Ausgabe 2/2013 17

Drei-Gänge-Menü für eine gelungene Auszeit zuhause (Alle Rezepte für 2 Personen, nach einem Vorschlag von Ulrich Herath) Blattsalate mit Himbeervinaigrette und Ziegenfrischkäse (Zwei Tage Vorbereitungszeit)

400 g frische Himbeeren Blattsalat (Rucola, Lollo Rosso oder Bianco-Radiccio sowie Eichblatt-Salat passen dazu) 100 g Ziegenfrischkäse 50 ml Olivenöl 50 ml Weinessig Zucker, Salz, Pfeffer Himbeeren etwa zwei Tage in Weinessig einlegen. Den entstandenen Himbeeressig mit dem Olivenöl verrühren. Mit Salz, Pfeffer und etwas Zucker abschmecken. Dann die Blattsalate waschen und trocken tupfen. Auf einem Teller in beliebiger Portionsgröße mit dem Ziegenfrischkäse anrichten. Nach Geschmack können frische Früchte den Salat begleiten. Mit der Himbeervinaigrette beträufeln. Dazu frisches Baguette oder Ciabatta reichen.

Kartoffeln schälen, in Salzwasser kochen und fertig gekochte Kartoffeln etwa eine halbe Stunde abkühlen lassen. In der Zwischenzeit das Fischfilet waschen, trocken tupfen und in zwei bis vier gleich große Stücke teilen. Die Fischhaut diagonal leicht einschneiden. Für die Soße Wein erhitzen, fünf Minuten einköcheln, Fischfonds und Sahne dazugeben und mit einer Mehlschwitze andicken (siehe Tipp!). Während die Soße köchelt, den Fisch garen. Dazu Butterschmalz in einer Pfanne bei großer Hitze zerlassen, die Filets mit der Hautseite nach unten hineinlegen und die Temperatur sofort auf kleine Flamme zurückschalten. Den Zander ohne zu wenden ca. drei bis fünf Minuten garen. Dann die Pfanne vom Herd ziehen, die Zanderfilets vorsichtig wenden und in der heißen Pfanne etwa 2 Minuten ruhen lassen. Die angedickte Soße mit Salz und Pfeffer abschmecken, dann den Senf und den frisch geschnittenen Dill einrühren. Derweil Butter in einer kleinen Pfanne erhitzen. Kartoffeln in Sesam wenden und in der heißen Pfanne etwa zwei bis drei Minuten anbraten, dabei immer wieder mit der Butter übergießen.

TIPP

!

Für die Mehlschwitze 2 EL Butter in einem Topf schmelzen und 1 EL Mehl glatt einrühren. Nach kurzer Zeit langsam SahneFischfonds hineinrühren und zum Kochen bringen. Etwa 10 Minuten köcheln lassen.

Den Fisch gemeinsam mit der Senf-Dillsoße und den Sesamkartoffeln anrichten.

Johannisbeersorbet mit frischen Beeren

Gebratene Zanderfilets in Senf-Dillsoße mit Sesamkartoffeln

100 ml schwarzer Johannisbeersaft 500 g halbgefrorene Johannisbeeren (rote und schwarze) Frische Beeren (etwa Erdbeeren, Himbeeren, Brombeeren), Zitronenmelisse und Minze zum Anrichten

200 ml Riesling 100 ml Fischfonds 250 ml Sahne 3 Teelöffel mittelscharfer Senf Salz, Pfeffer, frischer Dill 8 mittlere festkochende Kartoffeln 1 Päckchen Sesamsaat geschält 170 g Zanderfilet pro Person Butter, Butterschmalz

Halbgefrorene Johannisbeeren in ein hohes Gefäß geben, mit dem Pürierstab zu einem Püree zerkleinern und den kalten Saft zugeben. Zu dieser fruchtigen Eismasse kann man nach Geschmack Zucker oder etwas Zitronensaft beimischen. Zum Kühlen in eine flache Schüssel geben und für etwa zwei Stunden ins Tiefkühlfach stellen. Ca. jede halbe Stunde durchrühren. Kugeln formen und gemeinsam mit frischen Beeren, Zitronenmelisse und Minze servieren.  Guten Appetit!

TIPP

!

Süß, fruchtig und eiskalt – das Johannisbeersorbet braucht mindestens zwei Stunden zum Abkühlen!


Kulturtipps

Unsere Stadtwerke

Ausgabe 2/2013 18

Von Punk bis Klassik – Bayreuth glänzt durch Vielfalt niski einen wahren Leckerbissen für Fans der Musik Richard Wangers. Im vierteiligen „Ring des Nibelungen“ als dreidimensionalem Live-Hörspiel schlüpft Stefan Kaminski fließend von einer Rolle in die nächste und ersetzt dabei ein ganzes SchauspielerEnsemble. Musik, Atmosphären und Geräuschmaterial kommen von Musikern an extravaganten Instrumenten wie Glasharfe, E-Cello oder Nagelklavier. In einer Werkstatt-Atmosphäre auf der Bühne werden Mikrofone und kuriose Geräusch-Requisiten zum Bühnenbild. Einen Eindruck davon, was man sich unter diesem ausgefallenen Format vorzustellen hat, gewinnt man am besten durch einen Besuch von Kaminskis Homepage mit zahlreichen Mitschnitten.

Bild: Semmel Concerts, Carla Meurer

Langeweile ist in Bayreuth Fehlanzeige. Besonders dann, wenn man sich auf das breite kulturelle Angebot einlässt, mit dem die Wagnerstadt ihre Bürger sowie die zahlreichen Gäste auch in der zweiten

Stefan Kaminski gastiert Mitte August im ZENTRUM. (Bild rechts) Bild: Jeanne Degraa

Jahreshälfte begeistert. So gibt es nur noch wenige Tickets für das Tote Hosen-Konzert. Und natürlich spielt auch Wagner wieder eine Hauptrolle im Kulturkalender – beispielsweise mit dem „Ring des Nibelungen“ als dreidimensionalem Live-Hörspiel. Der Krach der Republik

Tipp ! Am Gewinnspiel beteiligen (siehe Seite 19) und zwei Karten für das Tote Hosen-Konzert gewinnen.

Mit etwas Glück kann man noch eine der wenigen Restkarten für das Konzert der Toten Hosen an den bekannten Vorverkaufsstellen ergattern. Im Rahmen ihrer „Der Krach der Republik“-Tour kommt die Kultband am 6. September ins Hans-Walter-Wild-Stadion. Bei legendären Tote Hosen-Klassikern und aktuellen Hits wie „An Tagen wie diesen“ ist Mitsingen Pflicht! Als Gäste sind Thees Uhlmann, „The Living End“ und „Disco Ensemble“ angekündigt. Achtung: Die BEW verlost zwei Karten für das Rock-Highlight.

„Der Ring“ an vier Abenden Jenseits des Festspielhauses – genauer gesagt im frisch renovierten ZENTRUM – bietet Stefan Kami-

INFO ! T ermine für den „Ring“ im Zentrum, Europasaal: Mi, 14.08.: Rheingold / Do, 15.08.: Walküre / Sa, 17.08.: Siegfried / So, 18.08.: Götterdämmerung. Beginn ist jeweils um 19:30 Uhr. T ickets: Theaterkasse Bayreuth, Opernstraße 22, Tel. 0921 69001.  äheres zum Künstler lässt sich im Internet N unter www.wagnerstadt.de bzw. unter www.kaminski-on-air.de nachlesen.  as Konzert der Toten Hosen findet am 06.09. D im Hans-Walter-Wild-Stadion statt. Einlass ist ab 15.30 Uhr, Beginn ab 17.30 Uhr. Weitere Infos unter www.dietotenhosen.de


!

G ew i nns p i e l der S tadtwerke

s p

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der BEW GmbH, der BVB GmbH und der Stadtwerke Bayreuth Holding GmbH sowie deren Angehörige sind von der Teilnahme an diesem Gewinnspiel ausgeschlossen. Die Gewinner werden schriftlich oder telefonisch benachrichtigt. Eine Barauszahlung der Gewinne ist nicht möglich. Bei mehreren richtigen Einsendungen entscheidet das Los. Für die Teilnahme am Gewinnspiel werden Ihre umseitig genannten personenbezogenen Daten erfasst und bis zur Einlösung des Gewinns gespeichert. Eine Weitergabe der Daten an Dritte erfolgt nicht.

b

r a t u

Einen Hinweis auf das Lösungswort finden Sie auf der Seite 7.

Jetzt günstiger  in die Sauna oder Therme!

Gegen Vorlage dieses Coupons erhalten Sie 10 % Rabatt auf den Eintritt in die Thermenwelt oder Saunalandschaft der Lohengrin Therme.* *einlösbar bis 31.08.2013, nicht kombinierbar mit anderen Rabattaktionen der Lohengrin Therme Bayreuth

1 27 zum Festspielhaus

41

DB TAXI

BEW-Kundencenter an der ZOH/Passage Max48 Bah

tr. W öl fe ls

wi gs tr. Lu d

b tels

e ach

rrin

P

BUS

Jean-PaulPlatz

g

str. inen elm W i lh A 9 Bayreuth-Süd

Lu dw igs tr.

P

P

5 Stadthalle

P6

P str. B ad

TAXI Ric ha

m le Te se

P7

. e r tstr

Schulstr.

STA DT

KAR tr.

allee

P Residenzplatz

richs

mm Da

en ldch wä

Joseph platz

Sch loss berg leinOpernstr. Sternplatz

ist r.

str.

zle Kan

Kirchplatz

Wit

100 m

imil ia n

Ma in

ing

Mün zga s

WC

Fried

g r r in

N

BUS

Max

Ro ter

r nr

P

ns tr.

WC

P Ho hen zoll e

La-SpeziaPlatz

berrae ing ge Ste Passa

m m Da

str. arck Bism

r.

he bac tels

Telefon: 0921 600-777 Fax: 0921 600-473 E-Mail: service@bew-energie.de Post: BEW GmbH, Kundenbetreuung, Postfach 10 10 63, 95410 Bayreuth

xi m ilia

P

Ey s Pa serha ssa us ge -

Sch ulst r.

t r-S

P

Ma

e alle

tr. g er S Erlan

R

mm Da

P5

tr. ns i l ia m

e öm

Str.

TAXI

Gerberplatz

P

K an alst r.

B gasrautse

Kulm bach er

ER

ba ch

WC

r.

P

LuitpoldPlatz Alexa nde P rstr.

P2

i

WC WC

Kirch gasse

Gerberg asse

ring ern zoll h en Ho

NT

P3

nd el

P P

So p hien str.

Am S e

str.

AnnecyPlatz

WC

-CE

Main

nho fstr .

a-S tr.

dri chPu cht

Frie

lein

ZOH/Max48 RO TM AIN

Tun nels t

i

eck

CIN E

P Hi nd LEX en bu rg str .

Wit

Kontakt:

in

P3 BEW-Kundencenter

nvo

Montag bis Donnerstag von 8 bis 17 Uhr Freitag von 8 bis 13 Uhr

Casselman nst

r.

Öffnungszeiten:

Ro A 70 te Kulmbach/Bamberg r Ma

ain fl

 n- und Abmeldung des Energie- und Wasserbezugs A Persönliche Tarifberatung, Tarifwechsel Erläuterung der Verbrauchsabrechnung Kostenloser Verleih von Strom- und Wasserverbrauchsmessgeräten Kostenlose Infobroschüren zum Thema Energiesparen

P

r-St r.

rd-W agn er-S tr.

P8

WC

Dilch

-Sc hü lle

Ho fg Pas arte sag ne

Ca rl

Am M

(siehe Seite 16/17)

e r

ller nri ng

(zur Verfügung gestellt vom Hotel-Restaurant Fantaisie)

E

Bitte die Angabe Ihres Namens und Ihrer Adresse nicht vergessen! Einsendeschluss ist der 16.08.2013.

Ma xi

3 x 1 „Dinner for two“ im Hotel-Restaurant Fantaisie

Welchen kostenlosen Service bietet die BEW ihren Kunden?

nzo

(siehe Seite 18)

SO NEHMEN SIE TEIL: Einfach die Gewinnfrage beantworten und den vollständig ausgefüllten Coupon per Post an die BEW senden. Alternativ können Sie den Coupon in der Birkenstraße 2 in den Briefkasten werfen, an die Nummer 0921 600-469 faxen oder im BEW-Kundencenter an der ZOH abgeben.

Ho he

1 x 2 Karten für das Konzert der Toten Hosen am 6.9.2013 in Bayreuth

Mitmachen und gewinnen

© Designed by Sigrid Engelbrecht

Unter allen Einsendern mit der richtigen Antwort verlosen wir:

Unteres T or

Das können Sie gewinnen

a


Bitte freimachen!

Name, Vorname

Straße, Hausnummer

PLZ, Ort

Telefonnummer (freiwillige Angabe)

BEW GmbH VM/P Postfach 10 10 63 95410 Bayreuth

Entspannung zum Sondertarif (siehe Rückseite)

Kurpromenade 5 95448 Bayreuth Tel. 0921 79240-0 www.lohengrin-therme.de Thermenwelt: tägl. von 9 – 22 Uhr Sauna/Wellness: tägl. von 11 – 22 Uhr

So erreichen Sie uns:

BEW Kundencenter an der ZOH Störungsinformation Energieberatung 24-StundenEntstörungsdienst Gasstörungsmeldung (rund um die Uhr)

BVB 0921 600-777 0921 58051 0921 600-560 0921 600-750 0921 600-600

www.bew-energie.de E-Mail: info@bew-energie.de

INFO !

Verkehrsbetrieb Bayreuth 0921 600-431 Kundencenter an der ZOH 0921 50705056 Parkbetriebe Bayreuth 0921 600-238 Stadtbad Bayreuth 0921 600-382 Kreuzsteinbad Bayreuth 0921 600-384 Lohengrin Therme Bayreuth 0921 79240-0 www.bvb-bayreuth.de E-Mail: info@bvb-bayreuth.de

Stadtwerke Bayreuth: Kundenzeitung Juli 2013  

Unsere Stadtwerke: Die Kundenzeitschrift der Stadtwerke Bayreuth. Lesen Sie die Ausgabe Juli 2013.

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you