Issuu on Google+

Regional Rundschau 27. Januar 2010

1

Kleinmachnow · Stahnsdorf · Teltow · Berlin-Steglitz/Zehlendorf Anzeigen: (0 33 28) 31 64 - 50 · Fax - 76 · www.regional-rundschau.de 27. Januar 2010 · KW 04 · 11. Jahrgang Teltow

Der Fluch geht weiter

Es brannte wieder in Teltow. Am Morgen des 22. Januar wurde die Feuerwehr zu einem lichterloh brennenden Haus in der Städtlersiedlung gerufen. Trotz des Einsatzes von mehreren Löschfahrzeugen der Berufswehr aus Babelsberg und Potsdam sowie der Freiwilligen aus Bergholz-Rehbrücke, Güterfelde, Kleinmachnow, Saarmund, Schenkenhorst, Teltow-Stadt und Teltow-Ruhlsdorf konnte das schwer zugängliche Feuer erst nach mehreren Stunden gelöscht werden. Probleme machten u.a. eingefrorene Hydranten. Der

Bewohner des Hauses, ein 47-jähriger Mann, gab an, am Abend vorher den Kamin benutzt zu haben, das Feuer aber beim Zubettgehen gelöscht zu haben. In den Morgenstunden wurde er dann durch den Brand geweckt, konnte sich jedoch rechtzeitig in Sicherheit bringen. Brandursache war, dass Dämmplatten aus Styropor in den Außenwänden und Decken durch Hitzeeinwirkung zu schmelzen anfingen und es schließlich zum Schwelbrand kam, der auf die Dachkonstruktion des Hauses übergriff. Das Haus ist nicht mehr bewohnbar. pj/heb

Achs- und Beinbruch

Das Winterwetter will einfach nicht verschwinden. Und mit ihm die Probleme auf den Straßen. Entweder sind die Wege und Straßen vereist, oder es klaffen tiefe Schlaglöcher. Hervorgerufen werden die Schäden im Straßenbelag durch den Wechsel von Tauwetter und Frost. Das Tauwasser sammelt sich in den Löchern und Ritzen des Straßenbelags, bei Frost dehnt es sich aus und sprengt dabei tiefe Krater und Klüfte in Beton, Teer und Asphalt. Viele Straßen in Berlin und Brandenburg sehen schon jetzt aus wie Buckelpisten.

Auf vielen Nebenstraßen glänzt jedoch noch das Eis und macht sie sowohl für Fußgänger als auch Kraftfahrer gefährlich. Leider ist für die meisten Seitenstraßen der Winterdienst der Stadt nicht zuständig. Wer also nicht permanent auf der Nase liegen oder sein Auto bis zur Hauptstraße schieben bzw. schlittern will, muss selbst zum Streusand oder Split greifen. Ein Blick in die Straßenreinigungssatzung bezüglich der Zuständigkeiten lohnt sich aber dennoch. Während das Eis beim nächsten Tauwetter hoffentlich ver-

schwinden wird, müssen wir in Sachen Schlaglöcher leider noch bis zum Frühjahr warten, dann wird von den Kommunen und dem Landesbetrieb für Straßenwesen eine Bestandsaufnahme gemacht, wo welche Straße erneuert werden muss. Nur bei schweren Schäden, die die Verkehrssicherheit beeinträchtigen, darf nicht so lange gewartet werden. Dann wird sofort gehandelt und mit provisorischem Kaltasphalt das Loch geflickt. Ansonsten gilt weiterhin: Achs- und Beinbruch! Foto/Text: heb

Sarah hat in Deutsch eine Fünf.

Wenn sie groß ist, will sie Lehrerin werden.

Wissenschaftler bestätigen: LOS hilft bei Problemen im Lesen und Schreiben.* ihre Probleme zu lösen. In ihrer kleinen Fördergruppe arbeitet Sarah nun zweimal pro Woche an dem, was ihr bislang so schwer fiel.

Probleme erkennen

Dank erster Fortschritte ist sie wieder richtig motiviert – schließlich, das weiß sie, braucht man gute Zeugnisse, um Lehrerin werden zu können.

... von Hand- auf Motorantrieb inkl. Schalter & Kabelkanal (AP)

nur 319,- EUR *

Gut beraten im LOS

inkl. Zeitschalter & Kabelkanal

* inkl. MwSt.

Ludwigsfelder Straße 10 14974 Genshagen Tel.: (0 33 78) 51 29 99 www.maurer-sonnenschutz.de sa_sw_ze_135_1.indd 1

i

fläche Besuchen Sie uns auf 1000 m2 Ausstellungs

Über den individuellen Förderunterricht für Ihr Kind informiert Sie Martina VornameWelte, Nachname, LOS LOS Teltow, Musterstadt, Musterstr. 13, TeleRheinstraße 10 c, fon Tel.:0123 (0 33456789. 28) 33 70 40. t d i b gu xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx m fo

jd

Sarahs Mutter vereinbarte sofort einen Gesprächstermin. Im LOS stellte man dann unter anderem in Tests fest, wo Sarahs individuelle Schwächen liegen. Auf Basis dieser Diagnose wurde ein Förderplan exakt auf sie zugeschnitten, um

nur 369,- EUR *

Der Weg zum LOS

t

Dass es Sarah nicht an Intelligenz fehlte, merkte man deutlich: In Mathematik etwa konnte sie durchaus glänzen. Nur ihre Hefte waren voller Rechtschreibfehler – ganz zu schweigen von den Diktaten. Alles Üben half nichts. Sarahs Mutter war ratlos – bis sie auf das LOS stieß.

Erfolg in der Schule

xjt

Fotos (2): Pressestelle PDM

Nachdem Sarahs Deutschnote im Zeugnis wieder so schlecht war, entschloss sich ihre Mutter endlich zu schauen, wo die Probleme ihres Kindes liegen.

cftuåujh

uf

u Rv bmjuå * Informationen erhältlich im LOS

31.03.2008 10:53:35


2

RegionalNachrichten

Die Zukunft im Visier

Aus den Kommunen Stahnsdorf – Das Stahnsdorfer Gymnasium nimmt langsam Gestalt an. Für die neue Schule samt Turnhalle an der Heinrich-Zille-Straße liegen inzwischen die ersten Entwürfe vor. Ende Februar soll es schließlich die genehmigungsreife Planung für die Turnhalle geben, im Spätsommer 2011 könnte die Halle bereits fertig sein. Beim Schulgebäude selbst wird voraussichtlich im Frühjahr mit dem Bau begonnen. Der gesamte Neubau soll ca. 15 Millionen Euro kosten. Im Herbst 2012 könnte der Komplex fer tig sein. Kleinmachnow – Auch in Kleinmachnow hat es wieder gebrannt. Dieses Mal traf es die Grundschule am Seeberg in Kleinmachnow. Ein elektrischer Defekt war offensichtlich die Ursache für den Brand. Ein Kabel war in Brand geraten, so dass eine Technikkammer vollständig ausbrannte. Alle 180 Schüler und 16 Lehrer konnten rechtzeitig aus dem Gebäude gebracht werden. Glücklicherweise kam niemand zu Schaden. Kleinmachnow – Die Gewog arbeitet an einem Projekt für altersgerechtes und barriere-

freies Wohnen am Rande des Rathausmarktes. Außerdem soll die Anlage die Möglichkeit für betreutes Wohnen eröffnen. Man sei bereits mit mehreren Architekturbüros im Gespräch, heißt es bei der Gewog. Geplant seien ca. 35 bis 40 Ein- bis ZweiZimmerwohnungen. Wichtig sei vor allem, dass die Wohnungen auch für zukünftige Senioren bezahlbar blieben. Teltow – Das Areal am Teltowkanal wird zur Chefsache. Bürgermeister Thomas Schmidt (SPD) will das Klösters-Gelände zwischen Zeppelinufer und Teltowkanal in seiner Amtszeit zu einem touristischen Anziehungspunkt und Brückenschlag zur Altstadt ausbauen. Man sei bereits in Gesprächen mit Klösters. Eine Marina in Höhe der Badstraße gehöre zu den Ideen dazu, wie auch ein Radwegenetz, das sich bereits in Planung befindet. Hochwertiges Wohnen und Freizeitgewerbe solle sich in dem Gebiet ansiedeln, was auch Touristen anziehen soll. In seinen acht Jahren Amtszeit sollte das Gebiet erschlossen und die ersten Maßnahmen umgesetzt sein, hofft Schmidt. heb

Öffnungszeiten: Montag: 14.30–18.30 Uhr Dienstag–Freitag: 9.00–18.30 Uhr Samstag: 8.30–14.00 Uhr Oberhofer Weg 4, 12209 Berlin Tel.: (0 30) 76 88 44 60 E-Mail: info@torrefazione.de Internet: www.torrefazione.de

www.regional-rundschau.de

Regional Rundschau 27. Januar 2010

Die Region will Regionaler Wachstumskern werden – doch das Ziel liegt in der Dunkelheit Das neue Jahr beginnt etwas holprig, zumindest was die anberaumte KAT-Sitzung betrifft. Für den 20. Januar angesetzt, wurde sie auf den 17. Februar verschoben, da sich einige Tagesordnungspunkte noch in Arbeit befinden. Und das, obwohl in dieser Sitzung endlich auch das lang ersehnte Standortentwicklungskonzept verabschiedet werden sollte. Die Region will regionaler Wachstumskern werden, die Evaluierung findet noch in diesem Jahr statt. Beim letzten Mal war Teltow knapp an der Einwohnerzahl gescheitert. Doch dieses Mal, in vereinter Kraft mit Kleinmachnow und Stahnsdorf, soll es klappen. Da an dem Titel Regionaler Wachstumskern (RWK) eine Menge Geld hängt, brennen die Fragen umso mehr: Wie steht die Region da? Was muss noch getan werden? Und vor allem: Schaffen wir es? Um trotz ausgefallener Sitzung vorab eine kleine Prognose zu erhalten, haben wir jemanden gefragt, der sich mit Zukunftsvisionen auskennt. Eine Kristallkugel hatte sie nicht, aber Karten. Hexe Freya aus Teltow ist Wahrsagerin und gern bereit, uns auf unsere Fragen die Antworten des Universums zu geben. Es riecht nach Beifuß und Salbei in ihrem Arbeitszimmer, und ein bisschen nach Kamille. Das stärke die paranormalen Fähigkeiten, sagt sie, helfe den Blick in die Zukunft zu schärfen. Aha. Na dann los.

Wir stellen unsere Fragen: Wie steht die Region da? Wo gibt es Schwachstellen? Werden wir regionaler Wachstumskern? Freya zieht eine Augenbraue nach oben, als würde sie solche Fragen nicht jeden Tag hören. Dann legt sie die Karten in einem bestimmten Muster. Eine Sonne taucht auf, ein Mond, dazu ein Ritter, ein König und ein paar Münzen. Außerdem zwei Asse. Ist das gut? Sie runzelt die Stirn. Es geht um Anpassungen, sagt sie. Um Experimentieren und das Geschick, sich auf das Auf und Ab des Lebens einzustellen. Eine Herausforderung und Chance zu wachsen und sich zu entfalten. Das klingt schon mal gar nicht so schlecht. Das Fundament sei sehr gut, sagt sie weiter. Wir befänden uns in einem Rahmen, in dem das Leben erblüht, Reichtum herrscht und solche wertvollen Chancen genutzt werden können. Man dürfe jedoch nicht lange zögern, diskutieren und zaudern, sondern solle sich mitreißen lassen und handeln. Es sei ein gesunder Wettkampf, an dem man wachsen könne. Das klingt auch gut. Dabei würden wir aber erwarten, dass alles besser wird, wenn wir unser Ziel erreichen, erklärt sie. Das süße Leben erhoffen, noch mehr Wachstum und Reichtum ersehnen. Dagegen ist ja eigentlich auch nichts einzuwenden. Sie zeigt auf die Sonne. Die Karten sind wohlwollend. Die Sonne

bedeutet Lebensfreude, Unbekümmertheit, Sorglosigkeit. Schön! Das Ziel ist vernünftig und klug, sagt sie. Es ist richtig. Man müsse mit Verstand und Intelligenz herangehen, dann klappt es auch. Prima. Doch jetzt kommt’s. Doch da ist der Mond, sagt sie. Die tiefere Bedeutung des Zieles. Der Mond bedeute Dunkelheit, Angst. Offenbar liege das eigentliche Ziel verborgen und es herrsche Furcht. Furcht, den letzten Schritt über die Schwelle zu wagen. Oh. Man dürfe sich jedoch nicht von diesen Ängsten irritieren lassen, meint Freya. Der Weg ist schwierig, aber das Ziel schon sichtbar. Es wird Opfer geben, aber wenn man den Schwierigkeiten ins Auge sieht, dann sei das Ergebnis umso wertvoller. Allerdings sei mit Gewalt nichts erreicht, warnt sie zum Schluss. Sie sieht uns an. Die Karten haben gesprochen. Wir sind bestürzt, dass uns der Mond in die Quere kommen will, aber es ist ja noch nichts verloren. Es sind noch ein paar Monate bis zur Evaluierung. Am Ende stellen wir noch schnell ein paar persönliche Fragen, ob es mit der Gehaltserhöhung klappen wird, und ob Oma die neuen Vorhänge gefallen würden, dann gehen wir wieder hinaus in die Realität. Und die Fragen an das Standortentwicklungskonzept und die nächste KAT-Sitzung brennen weiter. JJ

Zahlen der Woche: Zu insgesamt 225 Einsätzen wurden die 67 Kameraden der Stahnsdorfer Feuerwehr im Jahr 2009 gerufen. So rückten die drei Ortswehren Stahnsdorf, Güterfelde und Schenkenhorst zu 120 Technischen HilfeleiAnzeige

25 Jahre ist es jetzt her, dass Matthias Freydank in Potsdam und Umgebung begonnen hat, anderen Menschen die Freude am Tanzen zu vermitteln. Begonnen hat es mit Rock´n´ Roll und„Dirty Dancing“. Seit 1994 ist der ADTV Tanzlehrer (Mitglied im Allgemeinen Deutschen Tanzlehrerverband) Inhaber der ADTV Tanzschule Balance in Potsdam, Bornim, Michendorf, Rangsdorf und Zossen. Unterstützt von 4 Kollegen mit ADTVFachtanzlehrerausbildung in den Bereichen Kindertanz, Hip

stungen, 79 Brandeinsätzen und 4 Übungen aus. Es gab aber auch 19 Fehlalarmierungen. Doch damit nicht genug. Die Kameraden sind bei der Absicherung des jährlichen Dorffestes

und Adventsmarktes sowie bei vielen anderen Veranstaltungen mit dabei. Und die vielen Stunden, die sie in ihrer Freizeit aufbringen, um sich weiterzubilden, die werden wohl besser auch nicht gezählt ... heb

Jubiläum Hop, Boogie & Swing, Discofox sowie vielen Fortbildungen in den Bereichen Tango Argentino und Salsa gibt es inzwischen kaum etwas, das nicht angeboten wird. Das Stammhaus mit 2 Sälen und eigener Bar befindet sich, Zentral gelegen, im Potsdamer Waldstadt-Center und ist mit Auto, Bus, Straßen- und Regionalbahn in wenigen Minuten auch aus Kleinmachnow, Teltow, Stahnsdorf und Berlin Wannsee erreichbar. Die Besucher der Tanzschule können die kostenlosen Parkplätze des

Centers nutzen und an allen 7 Tagen der Woche das„Tanzbein“ schwingen. In der ADTV Tanzschule Balance dürfen die Paare ohne Aufpreis auch mehrmals pro Woche tanzen, auch in verschiedenen Kursen. Hier können Sie auf 500 m² in Ihrer Freizeit einen erholsamen Kurzurlaub verbringen und andere nette Menschen kennenlernen. Die Tanzschule, die Spaß macht! Probieren Sie es aus. Melden Sie sich an zur kostenlosen Probestunde unter www.tanzen-potsdam.de.


Regional Rundschau 27. Januar 2010

RegionalNachrichten

3

Stasi-Enthüllungen und Schleusendrama Sören Kosanke (SPD), Ludwig Burkardt (CDU) und Hans-Peter Goetz (FDP) sind seit der Landtagswahl im September im Brandenburger Landtag für die Region im Dienst. 100 Tage, die sowohl beruflich als auch privat eine Menge Veränderungen brachten. Goetz: Es hat sich grundlegend verändert. Der Landtag ist als Fraktionsvorsitzender ein Vollzeitjob, das geht von früh bis abends, an sieben Tage in der Woche. Einen Beruf nebenher aufrecht zu halten ist kaum möglich. Jetzt ist es mein Vollzeitjob, mich um die Probleme zu kümmern, die an mich herangetragen werden. Burkardt: Verändert hat sich hauptsächlich der Arbeitsstil. Vorher führte ich einen großen Verband, mit einer großen Mannschaft, vieles wurde von den Mitarbeitern angeschoben und an mich herangetragen. Als Landtagsabgeordneter ist man Einzelkämpfer. Zwar habe ich eine kompetente junge Mitarbeiterin, die mir sehr viel Burkardt: Montag vormittags unterrichte ich an der Hochschule für Technik und Wirtschaft in Berlin-Treptow, anschließend fahre ich in mein Büro im Landtag. Dienstags ist Fraktionssitzung und danach Arbeitskreis. Ansonsten gibt es Besprechungen mit Referenten, Ausschusssitzungen und ich bin im Wahlkreis unterwegs, aber das ist nicht auf bestimmte Tage festgelegt. Alle drei Wochen haben wir am Mittwoch und Donnerstag Plenarsitzung. Kosanke: Dienstags ist immer Fraktionssitzung, ansonsten gehe Kosanke: Ich hätte nie gedacht, dass ich mit diesem Thema noch so intensiv konfrontiert werde. Als die Mauer gefallen ist, war ich 12 Jahre alt! Aber natürlich ist das Ganze eine Sache, die man ernst nehmen muss. Es gibt Menschen, die stehen nicht zu ihrer Vergangenheit, mit denen muss man konsequent umgehen. Es gilt das Prinzip der Offenlegung, der Wähler muss wissen, wen er wählt. Kerstin Kaiser ging früh mit ihrer Täterrolle in die Öffentlichkeit, es gab Aussprachen mit den Opfern, damit hat sie einen Maßstab gesetzt. Wichtig ist, dass man die einzelnen Fälle mit menschlichem Maß betrachtet, und man darf nicht vergessen: Auch die Überwacher wurden überwacht. Traurig an der Debatte finde ich, dass diejenigen, die am lautesten Aufklärung fordern, auch die sind, die damit zu kämpfen haben, dass es keine Schwarz-Rote Koalition mehr gibt. Mit pseudoideologischen Diskussionen torpedieren diese Leute das Ziel, pragmatische Politik zu machen. Dabei muss doch klar sein, dass schwierige Entscheidungen im Landtag mit einer Fünf-Mann-Mehrheit nicht halten, und es stehen sehr schwierige Entscheidungen an. Die Koalition mit der Linken war eine pragmatische Entscheidung,

hilft, aber im Landtag passiert eben nur etwas, wenn ich es persönlich in die Hand nehme. Noch eine Veränderung ist, dass im Parlament mehr Wert auf politische als auf praktische Wirkung gelegt wird. Das Wort Parlament kommt ja vom fran-

Nach 100 Tagen Landtag, was hat sich in Ihrem Leben verändert? zösischen „parler“, man redet, und wenn man geredet hat, war es das dann oft. Das ist schon gewöhnungsbedürftig. Wenn man beispielsweise Stadtdirektor ist, hat man eine Menge Gestaltungsmöglichkeiten und ich zu diversen Ausschusssitzungen, ich bin im Jugendhilfeausschuss, außerdem Mitglied im Ausschuss für Jugend, Bildung und Sport, im Ausschuss für

Wie sieht bei Ihnen eine typische Woche aus? Wirtschaft, und in der Parlamentarischen Kontrollkommission (PKK), hinzu kommen noch diverse Arbeitskreise innerhalb der Fraktion mit dem Koalitionspartner. Einmal im Monat, immer dabei hat es sich niemand einfach gemacht. Goetz: Die Stasi-Debatte demonstriert, dass nichts aufgearbeitet wurde. Wenn Platzeck von Versöhnung spricht, dann ist das aus meiner Sicht völlig daneben. Versöhnung setzt Klarheit voraus, dazu gehört, dass der Täter Einsicht zeigt und auf das Opfer zugeht, nicht, dass die Opfer selbstverständlich zur Versöhnung bereitstehen. Um den Bogen zu mir selbst zu

Wie haben Sie das Drama um die Stasi-Enthüllungen im Brandenburger Landtag erlebt? ziehen: Man spricht von Versöhnung mit alten SED-Eliten. Ob ich nun Elite war, darüber lässt sich streiten, jedenfalls war ich drin in der SED. Ich war auch sicherlich sehr systemnah, das ist überhaupt keine Frage, nur ist hier auch klar: Für mich spricht die Linke nicht, diese Partei hat keinerlei Mandat, für alle ehemaligen SED-Mitglieder zu sprechen. Zu sagen, man braucht die Versöhnung mit der Linken, damit alle ehemaligen SED-Mitglieder in der Bundesrepublik ankommen, das ist völliger

auch das unmittelbare Echo der Bürger. Im Landtag muss man dagegen immer schauen, dass die anderen mitbekommen, was man tut. Man darf eben nicht denken, wenn man im Landtag oder im Ausschuss einen klugen Gedanken äußert, dass man den Lauf Brandenburgs schon verändert. Kosanke: Tja, ich habe mein wichtigstes Hobby verloren, denn ich mache jetzt beruflich Politik. Natürlich ist die Arbeit als Wirtschaftsförderer auch politisch, aber mein Hobby hat sich jetzt intensiviert, es ist ein spannender Perspektivwechsel. Auch die Zeiteinteilung ist etwas flexibler, jetzt habe ich keinen Chef, aber dafür habe ich auch mehr zu tun. Mittwoch und Donnerstag ist Plenarsitzung im Landtag. Goetz: Meinen Kalender findet man Online unter www.hpgoetz. de, dort gibt es die Spalte Termine und man kann sich von meinem Alltag ein gutes Bild machen. Es gibt eine Menge Termine von Vertretern der Gewerkschaften und Interessenverbänden, die natürlich ihre Themen rübergebracht wissen wollen, oder von Menschen, die Probleme haben, die einfach sagen, nun seid ihr im Landtag, ich habe euch gewählt, jetzt tut auch etwas für mich. Quatsch. Ich glaube, ich bin ein gutes Beispiel dafür, dass es anders ist. Letztendlich ist es nur eine Frage der Offenlegung und sich zu dem bekennen, was man getan hat. Vielleicht wäre es auch eine Idee, um Entschuldigung zu bitten ... Burkardt: Das ist eine sehr traurige Geschichte. Hier rächt sich, dass Brandenburg dieses Thema Anfang der Neunziger Jahre nicht offensiv angegangen ist. Ich halte den Prozess, der jetzt in Gang gekommen ist, für wichtig und notwendig, auch wenn er in seiner öffentlichen Wirkung dem Land Brandenburg schadet. Ich höre von Alteingesessenen, wie frustriert sie sind, dass sie zum Teil in denselben politischen Funktionen diejenigen wiederfinden, die früher schon dort waren. Das geht den Leuten gegen den Strich. Ich habe kein Problem damit, einen Taxi-Unternehmer zu bestellen, der mal für die Staatssicherheit gearbeitet hat. Jeder soll arbeiten können. „Stasi in die Produktion“ war einer der besten Sprüche der `89 Revolution. Ich finde es unerträglich, wenn diese Leute in Regierungsämtern sitzen oder öffentliche Macht ausüben. Das ist ein Grundsatz, aber natürlich muss man im Einzelfall differenzieren.

Kosanke: Die Fraktion war für gesetzt verhalten haben. Im Landden Schleusenausbau, ich bin tag hat sich leider die Mehrheit für dagegen. Da gab es eine offene eine Verweisung in den Ausschuss Auseinandersetzung. Ich bin jetzt entschieden. Dadurch sind die froh, dass nach dem Antrag der Chancen, den Ausbau zu stoppen, anderen Parteien beschlossen deutlich gesunken. Wir versuchen, wurde, das Thema noch mal an durch die Bundesregierung noch die Ausschüsse zu übergeben. etwas zu ziehen, aber das ist naNach wie vor verstehe ich nicht, türlich sehr viel schwerer, wenn warum es nur eine Entscheidung es nicht wenigstens aus dem Landtag heraus zwischen der VaGibt es eine Chance, kommt. riante des 190 m langen Ausbaus den Schleusenausbau Burkardt: D er Schleusenausoder der 115 zu stoppen? bau kommt, da m Variante mit Koppelstellen geben kann. Der sind die Messen gesungen. Wir Ausschuss muss jetzt klären, ob haben einen Planfeststellungsbei 115 m tatsächlich Bedarf für beschluss aus dem Jahr 2002. Koppelstellen besteht. Ich denke, Die Gemeinde Kleinmachnow wenn Brandenburg mit einer hat seinerzeit nicht die Initiative starken Stimme „Nein“ sagt, dann ergriffen, gegen diesen Planfeststellungsbeschluss gerichtlich wird aufgehorcht. Goetz: Das Ausschreiben für den vorzugehen. Nachdem die AusBauauftrag läuft, und die Zeit schreibung für die Baumaßnahme brennt, denn ist die Ausschrei- schon läuft, werde ich den Leuten bung erst mal durch, dann gibt es nicht vormachen, man könne den Anspruch des Siegers auf die dieses Vorhaben noch anhalten. Auftragsvergabe. Das war für uns Wir haben alle gern die Autobahn Anlass, im Dezember den Antrag und freuen uns über die tolle Aneinzubringen. Das Verblüffende ist bindung, aber den Lärm hätten dann im Landtag geschehen, dass wir am liebsten nicht. Jetzt geht nämlich auch Parteigänger ande- es um 80 Bäume und da wird das rer Parteien, die an der Schleuse große Drama gemacht. Ich halte standen und gegen den Ausbau das, salopp gesagt, für ein bisswaren, sich im Landtag entgegen- chen übertrieben. Burkardt: Die allgemeine Wirt- tig. Der Innenbereich ist auch ein schaftskrise mit ihren Auswir- Thema, die Regierung kündigte an, kungen auf die Arbeitsplätze und sie wollen bis zum Jahr 2019 zehnauf unternehmerische Existenzen tausend Beamte einsparen. Sie ist sicher das fundamentalste Pro- sagen nicht, wo sie diese Einspablem der letzten Monate, weil es rungen machen wollen. Wenn man uns an die Grenzen des Systems das umrechnet, würde das heißen, geführt hat. Deutschland hat wahr- dass 3000 Polizeibeamte wegfallen scheinlich im Vergleich mit ande- sollen für das Land Brandenburg, das ist unwiderren Ländern am besten darauf Was waren für Sie die sprochen. Gerade bei der Rot-Roten reagiert – mit großen Themen der Regierung, die den Konjunkanritt mit dem turprogrammen letzten Monate? Anspruch, soziund den Schutzmaßnahmen für die Banken. Ein alen Ausgleich zu schaffen und weiteres großes Thema ist natür- für die sozial Schwachen da zu lich das Klima und der Klimaschutz. sein, verwundert das. Der VermöAber wenn man sich anschaut, gende kann sich Sicherheit und was beispielsweise gerade auf Bildung kaufen. Am Ende trifft es Haiti passiert ist und man sich dann diejenigen, für die diese Regierung überlegt, worüber wir uns manch- vorgibt anzutreten. mal aufregen, relativiert sich so Kosanke: Der Landeshaushalt muss von 10 Millionen Euro auf 7,5 manches scheinbare Problem. Goetz: Es hat ein massiver Bruch Millionen geschmolzen werden, da von Wahlversprechen stattgefun- stellt sich die Frage: Wie erhalten den. Ich erinnere an die Ankündi- wir die Handlungsfähigkeit. Natürgungen: Wir werden für bessere lich kann man Schulden machen, Bildung sorgen, da war von bis aber als unter 50-Jähriger bin ich zu 3000 zusätzlichen Lehrern die der Meinung, dass wir nicht die Schulden vergangener GeneratiRede. Und dann sagt Platzeck in seiner onen abbezahlen wollen, zudem Regierungserklärung, dass 1250 müssen wir schauen, dass wir die neue Lehrer kommen sollen. Man Bildungsausgaben nicht senken. beachte den feinen Unterschied, Persönlich musste ich mich erst nicht zusätzliche Lehrer, sondern einmal in die neuen Aufgaben neue Lehrer. Man muss wissen, einfinden und ein Büro suchen, dadass gleichzeitig, in den nächsten mit Raum da ist für Begegnungen 5 Jahren, 3000 Lehrer aus dem mit Bürgern, nur so kann man Dienst ausscheiden. Also, am Ende die Politik transparent machen. der vier Jahre haben wir 1500 bis Corinna J. Adam 1700 Lehrer weniger als gegenwär-


RegionalNachrichten

4

Sie interessieren sich für diese Region? Dann haben wir genau das Richtige für Sie – eine exklusive Auswahl an regionalen Produkten!

Rübchenbuch 8,50 €

Teltower Rübchentee 2,95 €/100g Rübchentasse 8,00 €

Produkte erhältlich:

Teltower Stadt-Blatt Verlags- und Presse GmbH Tourist Information & Stadtmarketing Teltow Potsdamer Straße 57 · 14513 Teltow · Tel.: 03328 316450 oder Tel.: 03328 316458 www.stadtblatt-online.de · www.ti-stadtmarketing.de

Wir wünschen allen Teltowern ein Alle Leistungen aus einer Hand! gesegnetes neues Jahr 2010! Jetzt auch in Teltow. Ihre Johanniter

• Auslandsrückholdienst • Hausnotruf & Mobiler Notruf - ab sofort auch in Teltow für Sie da. • Erste-Hilfe-Ausbildung • Krankenbeförderung Wir beraten Sie gerne! Auskünfte erhalten Sie unter:

Wir beraten Sie gerne! Auskünfte erhalten Sie unter:

Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. André Rahn Lichterfelder LichterfelderAllee Allee45 45 14513 14513Teltow Teltow www.johanniter.de

Tel.: (03 31) 2 75 79 -18 Fax: (03 31) 2 75 79 -23 www.johanniter.de Aus Liebe zum Leben

Donnerstag, 28. Januar 2010, 18.30 Uhr Eintritt: 6,00 €, Lesung mit Sven Görtz Donnerstag, 4. Februar 2010, 18.00 Uhr, Theatersaal Eintritt: 2,00 €, „Um Haaresbreite – Sir Arthur Conan Doyle (1859–1930) zum Gedenken“, Literarische Soiree mit Prof. Dr. Eberhard Reißner Freitag, 5. Februar 2010, 19.00 Uhr, Theatersaal Eintritt: 7,00 €, „Karneval der Tiere“ Konzert mit dem Duo Sarasate Montag, 8. Februar 2010, 18.30 Uhr, Theatersaal Eintritt: 5,00 €, „Mein graues Herz“ – Die Geheimnisse der Frida Kahlo“, Vortrag mit dem Kunsthistoriker Dr. Hans Thomas Carstensen

Regional Rundschau 27. Januar 2010

Bei Anruf Lieferung Muss man eigentlich noch aus dem Haus? Unsere Lieferdienste im Test Stellen Sie sich vor: Sie liegen mit Fieber im Bett, ein Bein ist gebrochen, draußen tobt der Schneesturm, die Nachbarn haben sich in weiser Voraussicht bis zum März in die Südsee verabschiedet – und der Kühlschrank ist leer. Ihr Magen knurrt mit dem Ihres Haustieres um die Wette, doch das Fieber übersteigt fast die Temperatur Ihres Automotors, als Sie das letzte Mal versucht haben, aus der vereisten Garagenausfahrt zu kommen, so dass der Gang zum Supermarkt unmöglich scheint. Was tun? In diesem Fall haben die Götter (oder ein paar pfiffige Menschen) den Lieferdienst erfunden. Nicht nur Pizzeria, Chinaimbiss und Co. bringen bei Wind und Wetter gewünschte Waren bis an die Haustür, um hungrige Mäuler zu stopfen, sondern auch Lebensmittelgeschäfte. In unserem oben genannten Fall hilft der Kaiser’s Lieferservice aus der Klemme. Der Online-Service bietet frische Lebensmittel – frisches Obst und Gemüse, Eier, Milch, Butter, Käse, Brot, Fleisch – einfach alles, was man zum Überleben braucht. Dazu Feinkostsalate, Fertiggerichte, Müsli, Kaffee, Tee, Gewürze, Ketchup, Babynahrung, Knabberartikel und und und. Getränke, auch komplette Kisten mit Wasser, Limonade oder Bier werden bis an die Wohnungstür gebracht. Ganze 5 Euro kostet der Service, der Mindestbestellwert beträgt 15 Euro. Wer bis 8.45 Uhr bestellt, bekommt die Ware zwischen 13 und 17 Uhr geliefert, bei Bestellung bis 11.45 kommt die Lieferung zwischen 18 und 21 Uhr. Bei Bestellung bis 17.45 Uhr kommen die Waren am nächsten Tag zwischen 9 und 13 Uhr. Gezahlt wird bei Lieferung bar oder mit EC-Karte. Die Liefergebiete sind Berlin und Umland. Die Supermarktriesen wie Kaufland und real haben diesen Service leider noch nicht entdeckt. Bei real kann man lediglich im

Foto: Böttger

Laden gekaufte Kühlschränke oder Gefriertruhen o.ä. von einem Subunternehmer nach Hause bringen lassen. Wer einen hungrigen vierbeinigen Freund zu Hause hat, aber sich zu schwach fühlt, ein Rind zu schlachten, kann ebenfalls auf Lieferdienste zurückgreifen. „Carne’s Doggi“ beispielsweise liefert frisches Fleisch vom Rind, Huhn oder Pferd zu vernünftigen Preisen. Bis zu 21 kg Frischfleisch können so bestellt werden. Einziger Nachteil: Die Ware wird momentan nur am zweiten Werktag in der Woche versendet. Versandkosten 5,90 Euro. Andere Lieferdienste wiederum bringen Säcke mit Trockenfutter oder Dosen mit Nassfutter ins Haus, z.B. Fumizu vom Tiergesundheitszentrum Teltow. Ab 29 Euro Bestellwert entfallen die Versandgebühren, darunter liegen sie bei 1,90 Euro pro Bestellung. Geliefert wird, sobald die Bezahlung erfolgt ist. Und wie sieht es mit Medikamenten aus? Muss sich der Grippekranke selbst zur Apotheke schleppen oder kommen Paracetamol, ACC akut und Eukalyptusdrops auch ins Haus?

Auch Apotheken haben die Zeichen der Zeit erkannt und setzen auf Lieferung. Die Apotheke am Rathausmarkt, am AugustBebel-Platz und Am Fuchsbau in Kleinmachnow sowie die Apotheke im Markt in Teltow liefern beispielsweise noch am selben Tag direkt zu Ihnen nach Hause. Das Rezept wird bei telefonischer Bestellung vorgelesen oder - einfacher noch – gefaxt, dann sind Grippemittel, Antibiotika und Co. spätestens am Abend bei Ihnen am Krankenlager. Bezahlt wird bar bei Lieferung. Die Lieferung selbst ist versandkostenfrei. Aber damit nicht genug. Wer bei der Lieferung der Lebensmittel/ Medikamente nicht nach Krankheit aussehen möchte, kann eine Kosmetikerin oder einen mobilen Friseur ins Haus kommen lassen. Adressen und Telefonnummern hält das Internet zur Genüge bereit. Wer keinen Computer hat, kann ihn sich liefern lassen. Ist das Bett durchgelegen? Ein Katalogoder Internetshop liefert gern ein neues. Und wer sich dabei die Wartezeit versüßen möchte, kann sich auch Videofilme nach Hause schicken lassen. Der nächste Schneesturm kann kommen. heb

Und da waren es wieder drei ... Teltow bietet jetzt auch die Internetplattform „Der Maerker“ an Besser Schlusslicht als gar nicht. Nachdem Teltows Nachbarn Stahnsdorf und Kleinmachnow bereits mit dem Maerker erste Erfolge verzeichnen können, steht diese Form der Bürgereinbindung ab kommenden Monat auch in Teltow zur Verfügung. Wer heimlich abgeladenen Müll entdeckt, sich über eine defekte Straßenlaterne ärgert, mit dem Winterdienst nicht zufrieden ist oder andere Probleme mit der Stadt hat, kann dies nun per Internet den Verantwortlichen in Teltow

kundtun. Dabei steht der Servicegedanke für die Bürger im Vordergrund, denn Beschwerden und Hinweise sollen somit wesentlich effektiver und zielorientierter bearbeitet werden können. „Wir hoffen, durch das aktive Einbringen unserer Bürgerinnen und Bürger zielgerichtete Informationen in Ordnungsangelegenheiten zu erlangen und auf diesem Wege eine rasche Problemlösung zu ermöglichen. Durch den aktiven Dialog zwischen dem Bürger und der Stadt-

verwaltung möchten wir deren Zufriedenheit nachhaltig sichern und verbessern und hoffen auf gute Zusammenarbeit“, sagt Bürgermeister Thomas Schmidt zu dem neuen Service. Ab 1. Februar 2010 steht die Plattform den Bürgern zur Verfügung. Der Maerker-Link wird dann direkt auf der Startseite der Homepage www.teltow. de zu finden sein. Die Stadtverwaltung hofft, dass die Plattform großen Zuspruch bekommen wird. heb


RegionalNachrichten

Regional Rundschau 27. Januar 2010

5

Starfieber

Was man nicht alles tut, um einen kleinen Star ganz groß zu machen Madonna hat eines, das von Angelina Jolie und Brad Pitt ist ganz besonders eifrig, und auch Robbie Williams kommt ohne nicht aus. Jeder berühmte Star hat ein Management, das sich um seine Belange kümmert. Nanu, wird der interessierte Leser jetzt fragen. Was haben solche Weltstars in einer Regionalzeitung zu tun? Nichts, denn wir brauchen weder Brangelina noch Popstars – wir haben unseren eigenen Megastar. Wer jetzt immer noch nicht weiß, um wen es sich handelt, hier ein paar Tipps: Er ist klein (nein, nicht Tom Cruise), hat einen runden Bauch (nein, auch nicht Ottfried Fischer) und einen kräftigen Bart (nein, es ist auch nicht unser Landrat). Es ist – das Teltower Rübchen! Und wie es sich für einen Star gehört, besitzt es ein gut funktionierendes Management: den Teltower Rübchenverein. Gut 30 Mitglieder kümmern sich emsig und unverdrossen um das Wohl und Wehe des kleinen Gemüses. Sie sorgen dafür, dass es regelmäßig in der Presse erwähnt, werbewirksam auf der Grünen Woche präsentiert wird, bei regionalen Festen genügend Beachtung findet, hin und wieder Fernsehauftritte bekommt und und und. Bis in das Drehbuch eines Polizeirufes hat es der Rübenzwerg schon geschafft, von unzähligen rbb-Berichten ganz

Sie präsentieren das Teltower Rübchen auf der Grünen Woche in Berlin: Prinzenpaar Justin Juhrisch und Merritt Häntsch (vorn), Rübchenbauer Axel Szilleweit (h.l) und der Vorsitzende des Rübchenvereins, Sören Kosanke. Foto: Müller

zu schweigen. Doch damit hört die Arbeit des Rübchenvereins noch lange nicht auf. „Wir arbeiten mit einigen anderen Verbänden eng zusammen, zum Beispiel mit pro agro und Slow Food, um das Rübchen bekannter zu machen“,

erzählt der Vorsitzende des Vereins, Sören Kosanke. „Es ist leider noch nicht so präsent und in aller Munde, wie es sollte.“ Dabei ist die Redewendung „in aller Munde“ sowohl im übertragenen Sinne als auch wortwörtlich gemeint. Es

WIR ZIEHEN UM! Stahnsdorf  1 km  Teltow

gibt noch nicht genügend Liebhaber, die die Reize des Teltower Rübchens genießen. War es in der Vergangenheit das Lieblingsgemüse vom Dichterfürsten Goethe und sogar am französischen Adelshof zu Hause, ist es heute kaum noch auf den regionalen Tischen zu finden. Geschweige denn, außerhalb der Region. Was äußerst schade ist, denn das Rübchen ist nicht nur lecker, sondern auch ein Markenzeichen der Stadt Teltow. „Das Rübchen ist ein Element des Standortmarketings der Stadt Teltow“, erklärt Kosanke.„Ein Stück Tradition der Stadt, das erhalten werden sollte.“ Dass manche Teltow lieber als modernen Technologiestandort und nicht als Rübenmetropole präsentieren wollen, sei dabei kein Widerspruch. „Tradition trifft Moderne, das ist ganz zeitgemäß.“ Während Madonna und Co. das ganze Jahr über auftreten, hat das Rübchen das Problem, nur einmal im Jahr an der Spitze der Essenscharts stehen zu können. Im Herbst wird geerntet, danach ist für lange Zeit Pause. Das macht es nicht gerade leicht, den Bekanntheitsgrad des Gemüses weiter zu steigern. Aber auch da sind bereits Lösungen gefunden und werden weiterführende Produkte entwickelt. „Wir machen zum Beispiel

jetzt Rübchenschnaps“, lächelt Kosanke. Und den kann man das Jahr über trinken. Auch die Stadt Teltow unterstützt den Verein und das Rübchen mit ganzen Kräften, indem beispielsweise bei passenden Flächen für den Anbau geholfen wird. Aber Rübchenbauern benötigen auch jede Menge Unterstützung, denn das Rübchen entpuppt sich in mancher Hinsicht als Diva. Es ist nicht nur mühselig zu ernten, sondern es hat auch einen fiesen Feind, der mit teuren Netzen von dem Edelgemüse ferngehalten werden muss: die Kohlfliege. Das soll Hobbybauern jedoch nicht abhalten, selbst einmal das kleine Gemüse anzubauen. Und vor allem: sich im Verein für die Minirübe zu engagieren. „Wer eine Idee hat, was er im Verein machen will, kann das gerne tun, wir sind da sehr offen“, meint Kosanke.„Der Verein ist inzwischen verjüngt und wir machen eine Menge los. Das ist wichtig, um das Rübchen von seinem verstaubten Image zu befreien.“ Noch kann das Gemüse als Ehrung lediglich die Aufnahme in die Arche des Geschmacks aufweisen, aber da geht mit Sicherheit noch mehr für den Teltower Star und sein Management. Oscar, Grammy, Golden Globe und Bambi warten schon. heb

Potsdamer Strasse 14a - Teltow

 In Ihrer Video World Filiale in der Wilhelm-Külz-Str. 118 in Stahnsdorf ist „die letzte Klappe“ gefallen und die Scheinwerfer sind erloschen.

 Die neue Video World Filiale in der Potsdamer Str. 14a in Teltow

(erreichbar über die Rheinstraße) sorgt ab 22.01.2010 mit viel mehr Auswahl auf 400 m² gern für Ihren Film- & Gamesspaß.

 Zur Begrüßung in der neuen Filiale erhalten Sie zwei Gutscheine für extra langes Vergnügen Ihrer Wahl.

Ihr Video World Team

Hier finden Sie uns ab 22.01.2010!

0€

GUTSCHEIN

1

Film oder Game zur Ausleihe für

2

Geschäftstage für

Nur ein Gutschein pro Kunde einlösbar. Einlösbar nur bei Ausleihe mit eigener und gültiger Kundenkarte. Neukunden hinterlegen einmalig 3 € Kaution für die Kundenkarte. Die 3 € Kaution werden bei Abgabe der Kundenkarte zurückerstattet.

Gültig bis 31.03.2010

6€

GUTSCHEIN

3

Filme oder Games zur Ausleihe für

3

Geschäftstage für nur

Einlösbar nur bei Ausleihe mit eigener und gültiger Kundenkarte. Neukunden hinterlegen einmalig 3 € Kaution für die Kundenkarte. Die 3 € Kaution werden bei Abgabe der Kundenkarte zurückerstattet.

Gültig bis 31.03.2010


6

RegionalNachrichten

Regional Rundschau 27. Januar 2010

Warten auf den Frühling – denn der bringt den Mietspiegel!

Wenn auch nicht die Zugspitze vom Badezimmer zu sehen ist – in Stahnsdorf, Teltow und Kleinmachnow lässt es sich gut leben! Fernab vom GroßstadtTrubel und doch ganz nah an Berlin und Potsdam, das möchten viele, vor allem junge Familien mit Kindern. Schön, dass die Region so schön ist, nur leider sind die Mieten auch ganz schön gepfeffert und das ist weniger schön. Denn gerade junge Familien schwimmen in der Regel nicht im Geld, und kommt dann ein Hartz IV-Fall dazu oder eine Trennung, dann wird die Situation schnell dramatisch. Bernd Albers, Bürgermeister von Stahnsdorf, war der Erste, der vor einem guten Jahr in der Region auf das Problem aufmerksam machte: „Teltow, Kleinmachnow und Stahnsdorf nur für Reiche, das ist für mich nicht tragbar! Mehr als 4,75 € kalt pro m² werAnzeige

den bei Hartz IV nicht übernommen, doch alle Neuvermietungen kosten erheblich mehr. Wenn also ein Paar sich trennt, und einer der beiden Hartz IV-Empfänger ist, bleibt demjenigen nichts anderes übrig als wegzuziehen, denn eine neue Wohnung in der Region wäre zu teuer. Die Kinder würden aus dem sozialen Umfeld gerissen, das wäre quasi eine Vertreibung aus der Heimat, und das ist mit der Menschenwürde nicht zu vereinbaren.“ In der KAT-Sitzung vom 16. Juli 2009 wurde dann beschlossen, erstmalig einen qualifizierten Mietspiegel, nach den gesetzlichen Vorgaben, in Auftrag zu geben. Durchgeführt wird der Auftrag vom Institut für Stadtforschung und Strukturpolitik GmbH (IfS). Die Daten der großen Vermieter liegen schon seit November 2009 vor, da aber in den drei Kommunen hauptsächlich private Eigentümer vermieten, werden stichprobenartig Fragebögen an Vermieter und Mieter verschickt, die laut IfS „einen relativ guten Rücklauf haben“. Im Frühjahr sollen die Daten dann ausgewertet werden. Aber wie soll ein Mietspiegel das Problem der teuren Mieten lösen? Der Mietspiegel ist schließlich nur, wie das Wort schon ausdrückt, eine Reflektion des Zustands.„Der

Stahnsdorfer rufen zur Bildungsoffensive auf

Wohngeld für Hartz IV-Empfänger erhöht.

Foto: www.sxc.hu/djinas

Ja, das möchtste: Eine Villa im Grünen mit großer Terrasse, vorn die Ostsee, hinten die Friedrichstraße; mit schöner Aussicht, ländlich mondän, vom Badezimmer ist die Zugspitze zu sehenaber abends zum Kino hast du‘s nicht weit ... Kurt Tucholsky

Bildungsnot

Mietspiegel wird das Problem sichtbar machen. Erst wenn die Lage dokumentiert ist, kann man politisch handeln.“ erklärt Albers (Bürger für Bürger) „Deutlich wird das auch anhand der Wohnungsgesellschaft. Wir haben hohe Kredite an das Land Brandenburg zu zahlen, das Land will, dass wir Mieten erhöhen, um die Kredite bezahlen zu können, das bedeutet aber auch, dass die Leute, für die wir den Wohnraum schaffen sollen, sich die Mieten nicht mehr leisten können. Klar ist, dauerhaft können wir die Mieten nicht senken“ so Albers. Eine politische Lösung wäre also die Überlegung, ob man das

Natürlich reguliert der Mietspiegel auch die Mietpreise. Als Wohnungssuchender kann man überprüfen, ob die geforderte Miete sich im rechtlichen Rahmen befindet, und Vermieter können nicht ohne weiteres Mieten erhöhen. Aber auch anders herum wird ein Schuh draus! Der Mietspiegel demonstriert die Entwicklung der Mieten in den letzten zehn Jahren (der letzte Mietspiegel wurde 2001 erstellt). Mietpreissteigerungen lassen auch auf eine hohe Nachfrage schließen: „Eine hohe Nachfrage spricht auch für die Attraktivität der Region und für die positive Gemeindeentwicklung,“ freut sich Bernd Albers. Attraktiv und bezahlbar möchte die Region sein, hier soll sich jeder wohlfühlen, reich und arm, nebeneinander glücklich vereint, aber wie Tucholsky schon dichtete: ... Etwas ist immer Tröste dich. Jedes Glück hat einen kleinen Stich Wir möchten so viel: Haben. Sein. Und gelten. Daß einer alles hat: das ist selten. Corinna J. Adam

In Stahnsdorf hat sich ein Arbeitskreis für zumutbare Lernbedingungen an den Stahnsdorfer Schulen gebildet, teilt eine Pressemitteilung mit. Initiiert von Regina Schwarz und Bettina Reinfeld sei eine der wichtigsten Kernforderungen, den Unterrichtsausfall durch Erhöhung der Vertretungsreserve und die Lehrerflucht aus Brandenburg zu stoppen. Bettina Reinfeld schätzt laut Pressemitteilung die Situation an den Schulen als dramatisch ein. Klassen würden aufgeteilt, so dass bis zu 35 Schüler „konzentriert“ lernen, oder ein Lehrer würde über die Gänge flitzen, um 3 Klassen zu beaufsichtigen. Die „Schönwetterstatistik“ des Landes zähle dies nicht als Unterrichtsausfall. Die Lehrer würden zermürbt, auf der einen Seite würde jedoch Qualität verlangt, doch die Rahmenbedingen stimmten nicht. Zusätzlich würde die Integration der Kinder mit sonderpädagogischem Förderbedarf missglücken, da die zusätzlichen Pädagogen den normalen Unterricht vertreten müssten. Das führe zu einer zusätzlichen Belastung an den Schulen für alle Beteiligten. Geplant seien durch die Initiative handfeste überörtliche Aktionen. Nur wenn alle Eltern und Schulen gemeinsam handelten, bestünde die Hoffnung auf die „Verwirklichung von Lebenschancen“ durch Bildung. heb

Ballett & Tanz mit Leichtigkeit und Qualität

Wenn man mit Freude und Begeisterung tanzen und das körperliche Wohlbefinden entdecken möchte, wird man an ihr nicht vorbeikommen: der neuen Ballettschule Stahnsdorf. Sie ist eine Dependance der international anerkannten BallettAkademie Hans Vogl. Auf dem romantischen Pflanzenhof in der Ruhlsdorfer Straße ist eine Ballettschule entstanden, die durch ihre Großzügigkeit und ihr stilvolles Interieur beeindruckt. In den lichtdurchfluteten Räumlichkeiten werden für Kinder, Teens und Erwachsene quali-

tativ hochwertiger Unterricht und fachgerechte Betreuung angeboten, bis hin zur Bühnenreife. Ob Kindertanz ab dem 3. Lebensjahr, Kinderballett, Jazz, HipHop oder Ballett, Yoga, Gymnastik und Pilates – es findet sich für jeden das Richtige! Hans Vogl ist staatlich examinierter und international anerkannter Ballettpädagoge, sowie Choreograph und hat zuletzt in den 70er Jahren an der Deutschen Oper Berlin getanzt: „mit Leichtigkeit, Freude und Begeisterung bringen wir das Tanzen bei. Nur so wird

auch der Ehrgeiz geweckt. Wir arbeiten ohne Druck, ohne zu überfordern, aber mit viel Elan, so dass wir selbst immer wieder staunen, wie positiv sich das Tanzen auf die Beweglichkeit und Persönlichkeit schon bei den Kleinsten auswirkt.“ Der Unterricht findet in überschaubaren Gruppen statt und wird durch professionell ausgebildete Tänzer und Tanzpädagogen geleitet. Sehr erfreuen wird es besonders die Ballett- und Tanzbegeisterten in hiesiger Region, dass nach einem Jahr endlich wieder Juliane regel-

mäßig Klassen leiten wird. Die erfolgreiche Teilnahme an internationalen Wettbewerben bestätigt den künstlerischen Erfolg und die qualitativ gute Ausbildung mit über 30-jähriger Erfahrung. In regelmäßigen Aufführungen wird das gelernte Können auf einer Bühne präsentiert. Besonders für Kinder ist das Tanzen sehr wichtig: Sie lernen, ihre Bewegungsabläufe zu verfeinern, schulen den Gleichgewichtssinn, bewegen sich zur Musik und erkennen, dass Tanz ein Ausdruck der Gefühle ist. Das gilt natürlich

auch für Jungen! Neben der Ballettschule Stahnsdorf leitet Hans Vogl auch die„Ballett-Akademie“ in Wilmersdorf, die Ballettschule „Am Mexikoplatz“ in Zehlendorf, die älteste Ballettschule Berlins „Eduardowa“ in Schöneberg, die Ballettschule „Adagio“ in Lichterfelde West und mit seiner Tochter Katharina das „Studio 44“ in Prenzlauer Berg. Ich freue mich, Sie zu unserer Eröffnung am 13.02.2010 zwischen 13 Uhr und 17 Uhr bei uns begrüßen zu dürfen. Ihr Hans Vogl!


Regional Rundschau 27. Januar 2010

RegionalNachrichten

Dem Wald geht es wieder besser Brandenburgs Forstministerin Jutta Lieske und die Berliner Staatssekretärin für Stadtentwicklung, Maria Krautzberger, haben auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin den aktuellen Waldzustand der Bundesländer Brandenburg und Berlin vorgestellt. Der Kronenzustand ist der beste seit Beginn der Erhebung 1991. Auch der Holzvorrat ist weiter gestiegen. Lieske und Krautzberger: „Der aktuelle Bericht weist für die Region Berlin – Brandenburg die besten Daten seit Beginn der Waldzustandserhebung auf. Über zwei Drittel der Waldfläche sind ohne Schäden.“ In Brandenburg wurden 2009 nur 6 Prozent der Waldfläche mit deutlichen Schäden aufgenommen. Das ist sehr viel weniger Fläche als im Vorjahr. Der Anteil ungeschädigter Waldfläche liegt gegenwärtig bei 69 Prozent, während in den Vorjahren der Anteil nur etwa ein Drittel betrug. Dieses gute Ergebnis ist auf den sehr guten Vitalitätszustand der Kiefer zurückzuführen. Nur knapp 3 Prozent weisen deutlich ge-

schädigte Kronen auf. 74 Prozent sind ohne Schäden. Bei den Laubbäumen spiegelt sich dieses gute Ergebnis leider nicht wider. Die Buchen weisen seit 2004 ein erhöhtes Schadniveau auf, welches auch im letzten Jahr bestehen blieb. Das Sorgenkind in Brandenburgs Wäldern bleibt die Eiche. Die deutlichen Schäden liegen 2009 noch bei 26 Prozent. Für den Gesamtbestand in Berlin gab es 2009 gegenüber 2008 keine Veränderungen. Der Trend in Richtung leichte Verbesserungen hält seit 2004 an. 2008 war gegenüber 2007 ein weiterer geringfügiger Rückgang der deutlich geschädigten Waldfläche um 3 Prozentpunkte auf 29 Prozent zu verzeichnen, der auch 2009 gehalten wurde. Nur 16 Prozent aller Bäume weisen keine Schadsymptome auf. Bei den Kiefern sanken 2009 die deutlichen Schäden weiter auf nunmehr 16 Prozent, der Anteil der gesunden Kiefern (Schadstufe 0) stieg seit 2004 kontinuierlich auf 20 Prozent. Ganz anders sieht die Situation der Eichen aus, die mit

fast 20 Prozent Waldflächenanteil in Berlin eine besondere Bedeutung haben. Ihr Kronenzustand zeigt seit dem Hitzesommer 2003 eine deutliche Verschlechterung. Fast drei Viertel aller Eichen wiesen zum Erhebungszeitpunkt deutliche Schäden auf. Gesunde Eichen (2 Prozent) sind praktisch kaum noch zu finden. Damit ist ein weiterer Anstieg der Eichenschäden in Berlin festzustellen. Auch wenn es dem Wald momentan relativ gut geht, ist die Gefahr, die von einer Massenvermehrung von Schädlingen ausgeht, nicht zu unterschätzen. Die Anforderungen an das Risikomanagement des Waldschutzes steigen. Klimaänderung und Witterung können das Auftreten von Schädlingen, wie es bei dem Eichenprozessionsspinner aktuell beobachtet wird, begünstigen. Ein zusätzlicher Gefährdungsfaktor für Wälder ist die Globalisierung des Handels und Verkehrs und das damit enorm gestiegene Risiko der Einschleppung von Schadorganismen. PM/heb

Termine • Termine • Termine • Termine Fr, 29.01.2010, 19.30 Uhr „Erfahrungen vererben sich nicht – jeder muss sie allein machen“ Alle, die sich für den Schriftsteller, Publizisten und Gesellschaftskritiker Kurt Tucholsky interessieren, sind herzlich eingeladen, an einer Veranstaltung anlässlich seines 120. Geburtstages teilzunehmen und diese möglichst auch mit eigenen Kurzbeiträgen zu bereichern. Einführung – Professor Marianne Schmidt. Die musikalische Begleitung übernimmt das Potsdam-Duo Christian Lau (Flöte) und Axel Elter (Gitarre). Kurzbeiträge können bei Bernd Muck (Tel. 03 32 03/2 25 88) angemeldet werden oder, soweit der zeitliche Rahmen es erlaubt, spontan erfolgen. Eintritt: Gäste 5 €/erm. 3 €; Mitglieder und Mitgestalter frei Gemeinschaftsveranstaltung des Kultur- und Kunstvereins Kleinmachnow mit dem Gemeindeamt im Rathaus, Adolph-Grimme-Ring 10, 14532 Kleinmachnow Sa, 6.02.2010, 15 Uhr „Bambis erster Winter“ Veranstaltung in der Stadtbibliothek für Kinder ab 3 Jahre In einem Wald wird ein kleines Kitz namens Bambi geboren. Zusammen mit seinen neuen Freunden, dem frechen Kaninchen Klopfer und dem schüchternen Stinktier Blume erlebt es viele spannende Abenteuer. Wir schauen uns gemeinsam das Buch mit den zauberhaften

Bildern an. Später gibt es noch einen Ausmalwettbewerb, vielleicht gewinnst Du sogar einen der schönen Preise? Bitte melde Dich rechtzeitig an, wenn Du dabei sein möchtest. Stadtbibliothek Teltow, Jahnstr. 2 a, 14513 Teltow, Tel.: (0 33 28) 47 81 - 650 Liebe Eltern, in dieser Geschichte bleibt Bambis Mutter unbeschadet. Es wird also kein tränenreicher Nachmittag, sondern eine fröhliche, winterliche Veranstaltung. So, 7.02.2010, 16 Uhr Alaska Highway – Durch die Rocky Mountains Farbdiaschau und Vortrag von und mit Jo Bentfeld Zehntausende brechen jährlich auf, um einmal die nördliche Wildnis hautnah zu erleben. Es gibt nur eine Straße, die das ermöglicht. Von vielen wird sie „Die Traumstraße“ genannt: der Alaska Highway. Endlose Urwälder, rauschende Wasser, stille Seen, Bären und Wölfe, Natur im Urzustand. Eine abenteuerliche Fahrt über 2500 km durch die Gebirgstäler der Rocky Mountains, die man auch im Lehnstuhl unternehmen kann, mit Jo Bentfelds Buch „Alaska Highway“, oder in dem unterhaltsamen Vortrag des Autors. Mit 200 herrlichen Bildern seiner Farbdiaschau unterlegt, berichtet der wortgewandte Erzähler persönlich von seinen Nachbarn, den Indianern und Eskimos, von Trappern und Mounties, von Goldsuchern und Abenteurern, die noch immer

im Norden zu Hause sind. Sie teilen sich diese Region mit der ungefährdeten nordischen Tierwelt, in einer Gebirgsregion von einmaliger Schönheit. Jo Bentfeld lebt seit 25 Jahren in einem Blockhaus in Alaska abseits der letzten Wege. Gemeindeamt/Bürgersaal im Rathaus, Adolf-Grimme-Ring 10, 14532 Kleinmachnow. K ar tenbestellung/-verk auf über das Bürgerbüro des Gemeindeamtes Kleinmachnow (8 € und 6 € ermäßigt), Tel.: (03 32 03) 8 77 13 01 bis 13 04 Noch bis zum 12.03.2010 Ausstellung: Erde Feuer Wasser Luft-Malerei und Collagen von Gudrun Angelika Hoffmann Gemeindezentrum Stahnsdorf, Annastr. 3, 14532 Stahnsdorf (im Foyer) Veranstaltungen in der Galerie Altstadthof, Potsdamer Straße 74, 14513 Teltow: Mittwoch, 3.02.2010, 18 Uhr, Monatliche Gesprächsrunde „Eckige Gespräche am runden Tisch“ – Kunst, Kultur und Lokale Agenda zum allgemeinen Stadtgeschehen. Samstag, 6.02.2010, 16 Uhr Finissage der Ausstellung „Skurriler Irrationalismus“ Zeichnungen von Carlo Cazals (Repros im Angebot). Dienstag, 9.02.2010, 19 Uhr Vernissage „Assoziationen -Visionen, Wünsche, Emotionen und Unbewusstes“ von Ina Nec

7

Das Drama geht weiter Müsli ist tot Die grausame Tötung zweier Streichelziegen beim Kinderund Jugend-, Reit- und Fahrverein Zehlendorf e.V. hat ein weiteres Opfer gefordert: Ziegenbock Müsli musste eingeschläfert werden. Offenbar hatte der 20-jährige Ziegenbock der Berliner Kinderreitschule mit seinem Ziegenfreund Egon und den Schweinen Lulu und Wanda die grausame Tötung der Ziegendamen Wilma und Waltraud in der Nacht vom 1. zum 2. Januar 2010 durch Unbekannte mitangesehen. Denn nach dem Vorfall wurde Müsli stark verhaltensauffällig. Er verweigerte die Futteraufnahme und wurde zunehmend apathisch. Kurz darauf musste Müsli aufgrund seines schlech-

ten Zustandes durch die behandelnde Tierärztin schließlich eingeschläfert werden. Um den Verlust aufgrund der grausamen Tat vom 1. Januar auszugleichen, erhält der Kinder- und Jugend-, Reitund Fahrverein Zehlendorf e.V. wieder zwei Ziegendamen. Eines der beiden Tiere stammt von einem Bernauer Züchter. Hanna, eine weitere Ziegendame, kommt aus dem Seniorenheim Grüntal. Ursprünglich waren die zwei Ziegen für beide Böcke gedacht. Doch nun hofft die Berliner Kinderreitschule, dass der verbliebene Ziegenbock Egon mit den beiden neuen Ziegendamen auch allein gut zurechtkommt. PM/heb

Ausbildung bei der MWA

W

ir sind ein leistungsstarkes Unternehmen der Region, welches für die Ver- und Entsorgung zuständig ist. Die MWA übernimmt die technische und kaufmännische Betriebsführung seiner Gesellschafter, den Zweckverbänden „Der Teltow“ und „Mittelgraben“. In unseren Verbandsgebieten betreuen wir ca. 77.000 Einwohner. Gegenstand unserer Unternehmenstätigkeit ist die Instandhaltung und Erneuerung, der Betrieb sowie die Verwaltung von regionalen Wasser- und Abwasseranlagen. Seit 1998 haben wir die Ausbildung von Nachwuchskräften in unsere Verantwortung genommen. Für das Ausbildungsjahr 2010/2011 suchen wir ab September wieder einen: Auszubildenden (m/w) für die Berufe: • Anlagenmechaniker/-in Fachrichtung Versorgungstechnik • Bürokauffrau/-mann Die Dauer der Ausbildung beträgt beim Anlagen­mechaniker/-in 3 ½ Jahre und bei der Bürokauffrau/-mann 3 Jahre. Sie erfolgt in einem modernen Unternehmen mit guten Arbeitsbedingungen. Die MWA ist ein nachstehendes Unternehmen der öffentlichen Hand, dessen Vergütung und Sozialleistungen sich an den Bundesangestelltentarif (TVV) anlehnt. Wir hoffen, Ihr Interesse geweckt zu haben und bitten um Zusendung Ihrer aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen bis zum 31.03.2010 an die: Mittelmärkische Wasser- und Abwasser GmbH Frau Schulze Fahrenheitstraße 19 14532 Kleinmachnow Tel.: (03 32 03) 345 - 130


Gesundheit/Wellness

8

Anzeige

Wohlfßhlen, Entspannen, Wiederbelebend Das ist das Motto von Cosmetic Divine. Wir vereinen bewährte Tradition und neueste Technik. Zeichen der Zeit reduzieren ohne operativen Eingriff. Mit Meso Anti-Aging schaffen wir Kosmetik auf hÜchstem Niveau. Kosmetikbehandlungen mit allergiefreien Produkten schafft die Grundlage, Kunden individuell zu behandeln, viele sind erstaunt, was man tatsächlich erreichen kann.

Haarentfernung mit Kleopatras Gold (Zuckerpaste) lässt Sie nicht nur im Sommer gut aussehen. Kraft tanken fßr den Alltag zur Ruhe kommen, sich ganz seinem KÜrper und seiner Seele hingeben, das bietet unser Angebot an Massagen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch, unsere Öffnungszeiten sind: Mo, Mi, Fr 9–18 Uhr; Di, Do 9–22 Uhr.

So stärken Sie Ihre Muskeln und Knochen mit 40+ Mit gezielten Ăœbungen und regelmäĂ&#x;igem Training Haltung bewahren (djd/pt). Auch wenn man es nicht sieht: Unsere Knochen leben und altern. Ihr Gewebe wird zeitlebens erneuert. Spezielle Zellen sorgen fĂźr einen permanenten Knochenauf- und -abbau und dafĂźr, dass kleine Defekte rasch behoben werden. Die Knochenmasse steigt bis zum jungen Erwachsenenalter, bleibt bis zu den Wechseljahren konstant und nimmt danach langsam ab. Vieles kann man in jedem Alter tun, um kräftige und gesunde Knochen zu behalten und dauerhaft ein aktives Leben zu fĂźhren. Hormone beeinflussen den Knochenstoffwechsel Beim Mann beeinflusst das Hormon Testosteron die Knochenfestigkeit, bei Frauen Ă–strogen. Dadurch kommt es bei Frauen in den Wechseljahren oft zu einem Ungleichgewicht im Knochenstoffwechsel. Hier werden häufig Bisphosphonate eingesetzt, um einen krankhaft gesteigerten Knochenabbau zu hemmen. Bewegungsmangel, Nikotin, zuviel Alkohol und falsche Ernährung begĂźnstigen das Fortschreiten der Erkrankung.

Betreutes Wohnen Stationäre Pflege Kurzzeitpflege Tagespflege Ambulante Pflege Lavendel-Residenz ¡ ElbestraĂ&#x;e 2 ¡ 14513 Teltow Tel.: (0 33 28) 33 3 -0 ¡ Fax: (0 33 28) 33 33 33 heim@lavendel-residenz.de ¡ www.lavendel-residenz.de

Regional Rundschau 27. Januar 2010

Kalzium und Vitamin D3 Wenn die tägliche Kalziumzufuhr unter 1000 mg fällt, holt sich der KÜrper das lebensnotwendige Mineral aus den Knochen, wodurch diese langfristig an Festigkeit verlieren. Um das zu verhindern, sollte man zur Nahrungsergänzung auf Kombinationspräparate mit Kalzium und Vitamin D3 aus der Apotheke zurßckgreifen. Weitere wichtige Kalziumquellen sind: Milch und Milchprodukte. Aktive Muskelanspannung Gezielte Reize geben dem KÜrper

Der Standortfinder unter www. galileo-training.com zeigt Interessierten TherapiemÜglichkeiten in ihrer Nähe. Manche Physiotherapeuten bieten die Nutzung in ihrem Servicepaket an oder es erfolgt eine gesonderte minutenweise Abrechnung. Wer sich ein Trainingsgerät fßr zu Hause anschaffen mÜchte, sollte circa 3.500 Euro einkalkulieren. Der tolle Nebeneffekt: Die Trainingsmethode dient neben der gezielten Behandlung von altersbedingten Krankheitsbildern auch dem Wohlbefinden der ganzen Familie und kann von Jung und Alt angewandt werden. Foto: djd/Novotec Medical

das Signal zum Knochenaufbau. Besonders effektiv ist hier ein Vibrationstraining auf der neuartigen Galileo Trainings-Plattform. Dr. med. Martin Runge, Ă„rztlicher Direktor der Aerpah-Klinik Esslingen-Kennenburg hierzu: „Im Rahmen einer individuellen Einweisung zur häuslichen Anwendung oder regelmäĂ&#x;iger Physiotherapie kann die Nutzung des Gerätes in jedem Alter gut erlernt werden. Durch die Vibrationen werden die Muskelfasern gedehnt, sie verkĂźrzen sich daraufhin reflexartig. Dieser Effekt erstreckt sich von den Beinen bis weit hinauf in den RĂźcken, so dass permanent alle benutzten Muskelpartien trainiert werden.“ Das reflexbasierte Muskeltraining fĂźhrt laut dem Experten bereits bei zwei Sitzungen wĂśchentlich sehr schnell zu Erfolgen bei der Behandlung und Vorbeugung von Gelenk- und RĂźckenbeschwerden, Stressinkontinenz oder auch DurchblutungsstĂśrungen sowie bei der Sturzvorbeugung.

1997–2010

Sie wollen gesund und gezielt ihre KĂśrper aus dem Winterschlaf bringen?

WIR BIETEN: ABWECHSLUNG! Ca. 30 Kurse wÜchentlich! Wie z.B.: Fatburner, Bauch-Beine-Po, gesunder Rßcken, Wirbelsäulengymnastik, Yoga, Indoor Cycling, Stepaerobic, Flexi-Bar u.v.m.

VS BĂźrgerhilfe gGmbH

Seniorenheim „Am Rosengarten“ "N#BIOIPGt;PTTFO058Ă OTEPSGt5FM -FJUVOH'SBV.FJ•OFS Selbstbestimmtes Wohnen wie zu Hause: )PUFMDIBSBLUFSTPXJF#FUSFVVOHVOE1øFHFOBDI EFN8PIOVOE)BVTHFNFJOTDIBGUTLPO[FQU &JO[FM[JNNFSNJUFJHFOFN8$VOE%VTDIF "VTMFHFXBSF 'V•CPEFOIFJ[VOH #FUSFVVOHJOLMFJOFO8PIOHSVQQFO  JN8PIO[JNNFSNJU,Ă DIF ,PDIFOJOFJHFOFS,Ă DIF 8BIMFTTFO ,PTUFOMPTF#FSBUVOHWPS0SUPEFS[V)BVTF

Ca. 20 Cardiogeräte wie z.B.: Laufbänder, Stepper, Crosswalker, Radergometer u.v.m. MEHR NOCH: Sauna, Massagen, täglich lange Öffnungszeiten, keine Mittagspause, ausgebildete Trainerinnen, Dipl.-Sportlehrer. Ständig aktualisierte Trainingsplanerstellung – mit Trainerin! Jetzt anrufen und zum Probekurs anmelden.

Tel.: (0 33 28) 47 16 56

Am 14.02.10 Valentins-Spezial

to6IS##1Pto6IS3Ă DLFO8PSLPVU (Unser Valentins Angebot gilt nur fĂźr den 14.02)

14 statt 13

(14 Monate trainieren – nur 13 Monate bezahlen) 14 Tage kostenfrei Trainieren

RheinstraĂ&#x;e 7 b 14513 Teltow www.helenafitness.de

Häusliche Krankenpflege in:

WĂźnsdorf Pflegedienstltg.: Fr. Linke Zum Bahnhof 57 a 15806 Zossen/WĂźnsdorf Tel. 03 37 02 - 6 19 03

Ludwigsfelde Pflegedienstltg.: Fr. Struck Potsdamer StraĂ&#x;e 120 a 14974 Ludwigsfelde Tel. 0 33 78 - 80 31 80

Blankenfelde Pflegedienstltg.: Fr. Lenski Karl-Liebknecht-Str. 19 15827 Blankenfelde Tel. 0 33 79 - 37 54 69

www.vs-buergerhilfe.de

RegelmäĂ&#x;iges Beckenbodentraining Nicht nur die Skelettmuskulatur verliert im Alter an Leistungsfähigkeit. „Bei vielen Patientinnen, die primär mit RĂźckenbeschwerden zu mir kommen, ist die Ursache ein schwacher Beckenboden“, weiĂ&#x; der GĂźnterslebener Physiotherapeut Dieter Jossberger. Rund vier Millionen Deutsche leiden demzufolge an einer Belastungs-Harninkontinenz. 80 Prozent davon sind Frauen, was mit der instabileren Struktur ihres Beckenbodens, dem Hormonmangel in den Wechseljahren und der Anzahl der Geburten zusammenhängt. Auch hier kann das Galileo Training helfen. Nähere Infos unter: www.galileo-training. com. Bewegtes Sitzen. Spezielle Sitzhilfen wie Keilkissen oder dynamische BĂźrostĂźhle sorgen fĂźr eine bessere Durchblutung der Muskeln und unterstĂźtzen die Nährstoffversorgung der Bandscheiben. Auch gut: Ă–fter mal aufstehen und umhergehen, damit die Durchblutung in Schwung kommt. Berufstätige kĂśnnen die Mittagspause fĂźr einen Spaziergang nutzen. Waden-Workout. Beim Zähneputzen mit angespannten Pomuskeln von den Fersen auf die Zehenspitzen und zurĂźck wippen, stärkt die Unterschenkelmuskulatur und regt die Venentätigkeit an. Musikalischer Hausputz. Wer sagt, dass Putzen ein lästiges Ăœbel sei, hat es wohl noch nie mit Musik probiert. Bei heiĂ&#x;en Rhythmen gehen die Aufgaben im Haushalt schnell von der Hand und zugleich wird eine Vielzahl von Muskeln trainiert. KĂźssen als Jungbrunnen. Leidenschaftliches KĂźssen verbrennt circa 20 Kalorien pro Minute und beansprucht bis zu 38 Gesichtsmuskeln. Das sorgt fĂźr eine straffe und faltenfreie Haut, bringt den Stoffwechsel auf Touren und stärkt das Immunsystem.


Regional Rundschau 27. Januar 2010

Automobil

9

2010 bringt auch neue Regeln

Erste-Hilfe-Kurs alle fünf Jahre auffrischen

Die wichtigsten Änderungen für Autofahrer und Urlauber (djd/iPr). Das Jahr 2010 bedeutet für alle Autofahrer auch die Beachtung neuer Regeln. In diesem Jahr sind es nicht besonders viele, doch einige haben es in sich. Wir haben hier die wichtigsten zusammen mit den Experten des ADAC für unsere Leser zusammengestellt. 1. Umweltzonen Eine Verschärfung der Einfahrtverbote wird es zukünftig in verschiedenen Umweltzonen geben. In Berlin und Hannover dürfen dann beispielsweise nur noch Fahrzeuge mit grüner Plakette durch den Sperrbezirk fahren, mit rotem und gelbem sowie ohne Aufkleber ist die Einfahrt ab sofort verboten. Außerdem richten weitere Städte – unter anderem auch Bonn, Heidelberg und Freiburg – eine örtliche Umweltzone ein. Viele Experten sehen dies allerdings als unangebracht an, denn Umweltzonen verbessern die Luft in Städten kaum. Das belegte auch der ADAC durch eine Studie. Kein Wunder, denn der Pkw-Verkehr emittiert nur fünf Prozent der Feinstaubbelastung. Effektiver für eine dauerhafte Luftverbesserung ist z.B. die Verbesserung des Verkehrsflusses mit so genannten „Grünen Wellen“: Sie erzeugen 25 Prozent weniger Feinstaubpartikel und 50 Prozent weniger Stickoxide. Die Umweltzonen verursachen zudem einen gigantischen Verwaltungsaufwand und immense Kosten. Das Geld dafür fehlt dann an anderer Stelle. 2. Wegfall der AU-Plakette Zum 1. Januar 2010 ist die Abgasuntersuchung künftig Bestandteil der Hauptuntersuchung. Seit dem Jahreswechsel gibt es keine so genannte AU-Plakette mehr. Der sechseckige Sticker wird beim nächsten Prüftermin entfernt und entfällt ersatzlos. Denn die Abgasuntersuchung ist künftig immer Bestandteil der Hauptuntersuchung (HU). Die HU-Plakette am hinteren Kennzeichen signalisiert dann, dass sowohl die Haupt- als auch die Abgasuntersuchung bestanden wurde. Weiße BlankoAufkleber verdecken mögliche Beschädigungen am vorderen Kennzeichen. 3. Umzug wird erleichtert Die Kennzeichenmitnahme nach Umzug wird zukünftig erleichtert. 4. Online-Fahrzeug-Zulassung Diese praktische Möglichkeit wird in einzelnen Ländern getestet – unter anderem in Bayern, Hessen und Nordrhein-Westfalen. Ein Besuch beim örtlichen Straßenverkehrsamt ist dann nicht mehr erforderlich. Setzt sich die vorerst probeweise Online-Fahrzeugzulassung durch, wird sie wohl bundesweit eingeführt.

Foto: djd/Dethleffs/iPr

5. „Begleitetes Fahren“ Ende 2010 kommen das so genannte „begleitete Fahren“ für 17-Jährige sowie die freiwillige zweistufige Fahrausbildung auf den Prüfstand. Der Bund und die Länder müssen dann entscheiden, ob das als Modellversuch gestartete Projekt zur dauerhaften Alternative wird. Angesichts der überwiegend positiven Rückmeldung scheint dies jedoch sehr wahrscheinlich. Doch Auslandsfahrten sind mit dem vorläufigen U18-Führerschein wohl weiterhin ausgeschlossen. 6. Punktesystem Eine Reform des Punktesystems ist geplant, allerdings erst für Ende 2010. 7. Neues für Radler Neben dem Dynamo soll zukünftig auch eine batteriebetriebene Fahrradbeleuchtung erlaubt sein. 8. Unabhängige Schlichtungsstelle Die Einrichtung einer unabhängigen Schlichtungsstelle für Reisen mit Bus, Bahn, Flug und Schiff wird gesetzlich verankert. Reisende fordern schon lange, dass sie ihre Arbeit so schnell wie möglich aufnehmen soll. 9. Verbraucherkreditrichtlinie Am 11. Juni 2010 tritt eine neue Verbraucherkreditrichtlinie in Kraft. Kreditinstitute, Hersteller und Autohäuser müssen bei ihren Finanzierungsmodellen dann schon in der Werbung transparente Angaben zum effektiven Jahreszins machen. Lockangebote, die sich später als teuer herausstellen, werden somit die Ausnahme.

10. Autokauf Wer über einen Autokauf nachdenkt, profitiert im kommenden Jahr gleich mehrfach. Experten rechnen damit, dass die Fahrzeughersteller und Autohäuser im neuen Jahr mit hohen Rabatten locken werden, um den Absatzrückgang nach der ausgelaufenen Abwrackprämie zu kompensieren. Bis zum Jahresende 2010 sind zudem Käufer von Autos, die den Schadstoffnormen Euro 5 oder Euro 6 entsprechen, von der Kfz-Steuer befreit. 11. Knöllchen aus dem Ausland Mit der Eintreibung nicht bezahlter Urlaubsknöllchen wird es allmählich ernst. Die Rückkehr nach Deutschland schützt nicht mehr. Voraussichtlich ab dem 1. Oktober sollen alle EU-Bußgelder ab 70 Euro auch in Deutschland vollstreckt werden. Je nach Land können davon auch bis zu zwei Jahre alte Strafzettel betroffen sein. Bereits jetzt dürfen Knöllchen aus einzelnen Ländern (Österreich) in Deutschland mit hohem Kostenaufwand eingetrieben werden. 12. Maut-Gebühren Die Pkw-Mautvignetten für Österreich, Tschechien und Slowakische Republik werden teurer. Fahrzeuge über 3,5 Tonnen zahlen statt Vignette eine streckenabhängige Maut. Die wird mit Hilfe eines speziellen Erhebungsgeräts im Fahrzeug berechnet. In Österreich wird die Maut für diese Fahrzeuge zusätzlich nach ihrem Schadstoffausstoß gestaffelt. Die Jahresvignette in Österreich kostet laut ADAC 76,20 Euro statt 73,80 Euro. In Tschechien werden nun 1.200 Kronen (umgerechnet

rund 47 Euro) statt 1.000 Kronen für die Pkw-Jahresvignette fällig. 13. Wohnmobile Für Wohnmobile mit einem Gewicht zwischen 3,5 Tonnen und 7,5 Tonnen gilt auf unseren Autobahnen weiterhein eine Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h. Die bis 2009 befristete Ausnahmereglung wurde auf unbestimmte Zeit verlängert. Die schweren Reisemobile müssen sich trotz massiver Kritik auch weiterhin an das Lkw-Überholverbot halten.

(auto-rep./br). Um in einem Notfall richtig helfen zu können, wird empfohlen, sein Wissen etwa alle fünf Jahre in einem Erste-HilfeKurs aufzufrischen und auf den neuesten Stand bringen. Wie die „Apotheken Umschau“ berichtet, stellten Notfallmediziner der Universität Würzburg fest, dass Kursteilnehmer im Schnitt 50 Prozent des Kursinhalts bereits nach zwei Jahren vergessen hatten. Hinzu kommt, dass es im Laufe der Zeit auch neue Erkenntnisse für eine richtige Hilfe gibt. Prof. Peter Sefrin, Bundesarzt beim Deutschen Roten Kreuz: „Die Empfehlungen zur stabilen Seitenlage und zur Herzdruckmassage etwa wurden erst vor wenigen Jahren geändert.“ Notfallmediziner betonen immer wieder, wie wichtig das beherzte Eingreifen von Ersthelfern ist. Für viele Menschen aber sind Unerfahrenheit und die Angst, etwas falsch zu machen, immer wieder Hinderungsgründe zu helfen. Dabei werde niemand zur Rechenschaft gezogen, wenn er etwas falsch mache, betonte Sefrin. Dagegen ist unterlassene Hilfeleistung strafbar.

Foto: ADAC/auto-reporter.net

Ingenieurbüro für Fahrzeugtechnik Kfz-Unfallgutachten & Bewertungen Dipl.-Ing. R. Tiebel

unabh. Kfz-Sachverständiger

Wir kommen schnell zu Ihnen! Im Haftpflichtschadenfall können Sie sich Ihren Kfz-Sachverständigen frei wählen!

Ing.-Büro R. Tiebel Kronprinzenstr. 58, 13589 Berlin www.berlin-kfzgutachter.de

Tel: (0 30) 37 59 54 33 Mobil: (01 77) 5 55 34 35 E-Mail: info@sv-tiebel.de

Geschäftsführer M. Auerswald

GmbH

Inzahlungnahme • Vollfinanzierung • Verwertung uf Teltower Str. 1, Teltow/Ruhlsdorf er ka V 5 min außerhalb von Berlin & Anx Lichterfelder Allee 14, Teltow 2 jetzt 3 min außerhalb von Berlin Tel.: (0 33 28) 33 46 89 • Funk: (01 73) 6 08 61 59


Bildung & Beruf

10

Regional Rundschau 27. Januar 2010

Männer sind optimistischer als Frauen Umfrage: Arbeitnehmer erwarten Fortdauer der Krise, aber keine Verschlechterung (djd/pt). Die deutschen Arbeitnehmer schauen insgesamt optimistisch in die Zukunft trotz gegenwärtig schlechter Wirtschaftslage. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Onlinebefragung des „Randstad Arbeitsbarometers“ unter rund 800 Arbeitnehmern aus den unterschiedlichsten Branchen. Wie lange dauert die Krise noch an? Die große Mehrheit – nämlich 77 Prozent – rechnet für die nächsten Monate nicht mit Besserung, sondern glaubt, dass die Wirtschaftslage noch bis mindestens in den Sommer hinein unverändert kritisch bleibt. Dabei sehen Frauen die Lage deutlich pessimistischer als Männer. 40 Prozent der weiblichen, aber nur 29 Prozent der männlichen Befragten sind nämlich der Meinung, dass sich die Krise sogar verschlimmert und die Umsätze der Unternehmen weiter zurückgehen werden. Bei der Einschätzung der Lage spielt offenbar auch der Bildungsabschluss eine große Rolle: Je niedriger er ist, um so pessimistischer wird die Situation eingeschätzt.

Twitter als Stellenmarkt der Zukunft Auch für Personaldienstleister wird „Zwitschern“ immer wichtiger

Bei einem Jobverlust würden sich 72 Prozent der Arbeitnehmer sofort wieder um einen neuen Arbeitsplatz bemühen. Foto: djd/Randstad Deutschland GmbH

Kauflaune bei den meisten ungetrübt Die Kauflaune lassen sich die Arbeitnehmer dadurch aber

Brandenburgisches Bildungswerk für Medizin und Soziales e. V.

„Schulabschluss, was nun?“

Ich will einen attraktiven und zukunftssicheren Beruf im Sozial- oder Gesundheitswesen ausüben, dazu lasse ich mich kompetent beraten!

nicht verderben. Mehr als die Hälfte der Umfrageteilnehmer konsumiert in gleicher Höhe. Rund ein Drittel versucht dagegen nach eigenen Angaben, so viel wie möglich beiseite zu legen. Auch hier gilt: Je höher der Bildungsabschluss, und damit Einkommen und Position, desto weniger sehen sich die Befragten gezwungen, zu sparen. Mitarbeiter in der Produktion, von der Krise stärker betroffen, reagieren

Informationsveranstaltung am 13. Februar 2010 von 10.00–14.00 Uhr

Zeppelinstraße 152 14471 Potsdam Telefon: (03 31) 9 67 22 - 0 Fax: (03 31) 9 67 22 - 30 E-Mail: mailbox@bbwev.de Internet: www.bbwev.de

sucht zu Topkonditionen

Einschaler (vorzugsweise Partien) Maurer, Bauhelfer Turmdrehkranführer Elektriker Bewerbung unter: Ludwigstraße 24 · 09113 Chemnitz

Tel. (03 71) 3 67 77 77 16

„Schulabschluss, was nun?“

Ich will einen attraktiven und zukunftssicheren Beruf im Gesundheits- oder Sozialwesen ausüben, dazu lasse ich mich kompetent beraten!

Informationsveranstaltung am 20. Februar 2010 von 10.00–14.00 Uhr

in unserer Zweigstelle Charlottenstr. 72 • 14469 Potsdam auf dem Gelände des Klinikums Ernst von Bergmann gGmbH (im Gebäude X der Schule für Gesundheitsberufe 3. und 4. Etage) Telefon: (03 31) 9 67 22 - 0 E-Mail: mailbox@bbwev.de • Internet: www.bbwev.de

Weder Bedrohung noch Chance Damit stimmt überein, dass rund zwei Drittel der Arbeitnehmer die Krise für sich persönlich weder als große Chance noch als Bedrohung ansehen, was die eigenen Möglichkeiten auf dem Arbeitsmarkt betrifft. Aber auch hier fällt auf: Männer sehen in der Krise doppelt so häufig eine Chance wie Frauen. Was die eigene Profilierung in der Krise angeht, scheiden sich die Geister: Rund ein Drittel ist bemüht, dem Vorgesetzten zu demonstrieren, wie hart und ausdauernd sie arbeiten. Und 24 Prozent arbeiten bewusst an der eigenen „PR“ gegenüber dem Chef.

für Baustellen in Österreich

E-Mail: berger@diwa-personalservice.de

Brandenburgisches Bildungswerk für Medizin und Soziales e. V.

eher zurückhaltend beim Kaufverhalten und sparen mehr.

Mit Sicherheit ein guter Job

32/1

Zur Festeinstellung suchen wir (m/w):

32/1

(Linienverkehr & SEV)

Wirstellen stellen ab sofort ein: Wir weiter ein: - Lagerhelfer (m/w) für Ludwigsfelde Wir stellen ab sofort ein: - Produktionshelfer (m/w) - Gebäudereiniger (m/w) - Gärtnerhelfer (m/w) - Zimmermädchen/Roomboy - Helfer (m/w) für verschiedene Tätigkeiten Mehr als 25 Jahre erfolgreiche Personalarbeit! Gerne können Sie sich persönlich bei uns vorstellen kommen in der Zeit von 9–16 Uhr (Mo.–Fr.) Mehr als 25 Jahre erfolgreiche Personalarbeit!

ARWA Personaldientleistungen GmbH Hegelallee 57, 14467 Potsdam, Tel.: (03 31) 7 04 84 - 0 E-Mail: potsdam@arwa.de

Busfahrer

Heizungs-/ Lüftungs-/ Sanitärinstallateure Elektroinstallateure Aufzugsmonteure (bundesweit)

(djd/pt). Gerade einmal 140 Zeichen hat man als registrierter Twitter-Nutzer zur Verfügung, um die Welt über seine privaten und beruflichen Aktivitäten auf dem Laufenden zu halten. Nachdem mit wenigen Klicks ein Account bei twitter. com eingerichtet ist, kann es schon losgehen. Auch im unternehmerischen Alltag werden solche MicroBlogs immer wichtiger: Personaldienstleister wie die Berliner jobs in time holding GmbH setzen bei der Bewerbersuche mittlerweile auch auf diesen Kanal. Geschäftsführer Dr. Marcus Opitz: „Wir nutzen verschiedene Feeds für die Suche nach qualifizierten Mitarbeitern. Wer sich in einem solchen Feed als Follower registriert, bekommt jedes neue Stellenangebot von uns direkt als TwitterNachricht. Diese Nachricht enthält dann einen direkten Link zur ausführlichen Stellenanzeige. Außerdem teilen wir über die Feeds auch andere interessante Neuigkeiten aus unserem Unternehmen mit.“ Hat der Bewerber eine interessante Stellenanzeige gelesen, kann er sich entweder ganz regulär bewerben oder vorab über Twitter mit dem Personaldienstleister in Kontakt treten. Dr. Marcus Opitz: „Per Twitter halten wir Kontakt zu potentiellen Mitarbeitern. Haben wir im Moment nicht die richtige Stelle für den Bewerber, dann sind wir in der Lage, ihn unmittelbar mit eingehenden passenden Angeboten zu versorgen.“ Jobs in time zählt zu den 15 größten deutschen Personaldienstleistungsunternehmen und ist eine Tochter der orizon Gruppe. Das Unternehmen ist spezialisiert auf die Vermittlung von kaufmännischen Fach- und Führungskräften. Den jobs in time Twitter-Feed gibt es unter www.twitter. com/jobsintime, alle Informationen zum Unternehmen auch auf www.jobsintime.de

PKW und Führerschein sind von Vorteil. Bitte geben Sie bei Ihrer Bewerbung auf diese Anzeige folgende Referenznummer an: 113RR1004

Die p. A. - GmbH Personalleasing Benzstraße 7A, 14482 Potsdam Telefon: 03 31 / 55 03 72 - 0, Fax: - 19 E-Mail: potsdam@die-pa.de

www.die-pa.de

Foto: djd/jobs in time holding


Bauen & Wohnen

Regional Rundschau 27. Januar 2010

11

Rauchmelder retten Leben (NET/as). Sieben von zehn Brandopfern ereilt das Schicksal im Schlaf, weil sie den entstehenden gefährlichen Giftqualm zu spät bemerken. Gerade nachts, wenn auch unser Geruchssinn schläft, kĂśnnen Schwelbrände tĂśdlich enden. Es mĂźssen nicht immer die groĂ&#x;en Flammen sein. Allein schon der Qualm kokelnder Bettdecken oder PolstermĂśbel bringt den Schläfer um. Nur dreimal eingeatmet, fĂźhren die hochgiftigen Gase in der Regel zur Bewusstlosigkeit und im schlimmsten Fall zum Tod. Das kĂśnnen Rauchmelder verhindern: Die kleinen, mit Batterie betriebenen Geräte alarmieren

und wecken mit schrillen PfeiftÜnen. Doch nur neun Prozent der deutschen Haushalte sind mit einem Rauchmelder ausgestattet. Dabei zeigen Beispiele aus dem Ausland, dass sich bei einer 70-prozentigen Verbreitung von Rauchmeldern die Zahl der Brandopfer halbiert hat. Rauchmelder gibt es schon fßr unter zwanzig Euro im Baumarkt. Die Geräte werden einfach unter die Decke geschraubt. Die Elektronik gibt auch zuverlässig per Piepton und/oder Signalleuchte Alarm, wenn die Batterie (meist einmal im Jahr) ausgetauscht werden muss.

D

Durch Weisheit wird ein Haus gebaut und durch Verstand erhalten. aus der Bibel

allweda-nord@email.de

Foto: pixelio.de/Rainer Sturm

Wie lange wollen Sie noch Ihr Geld verheizen? Bis 28.2.2010 Winter-Montage-Preise (0 30) 88 67 61 61

www.haacke.de

       

Referenzobjekte zu Sonderkonditionen gesucht!

Kostenlose Beratung unter 030 - 26 32 51 98

Dipl. Ing. W. Moldenhauer

KfW Effizienzhaus 70 Jetzt zum Aktionspreis: Sparen Sie bis zu 4.800 â‚Ź! Ein KfW-Effizienzhaus-70 rechnet sich fĂźr Sie - Ăźber ersparte Heizkosten und zusätzliche KfW-FĂśrderung – und ist auch gut zur Umwelt. Deshalb hat Heinz von Heiden gemeinsam mit der Industrie und mit der Erfahrung aus 3.000 installierten Wärmepumpen sein bisher gĂźnstigstes KfW-E70-Aktionspaket entwickelt: > Effiziente Wärmepumpe > Solar-Hochleistungs-Drain-Back-System > FuĂ&#x;bodenheizung > Thermo-Estrich > Finanzierungsvorteile > ZuschĂźsse Aber: Es steht nur ein begrenztes Kontingent von 70 Aktionspaketen zur VerfĂźgung. Also: Jetzt Vorteile sichern und handeln! Rauchmelder sind einfach zu montieren.

Direktvertrieb Arthur-Scheunert-Allee 66 14558 Bergholz-RehbrĂźcke Tel. 033 200 - 8 15 60

Foto: News-Reporter.NET

Preisvorteil bis zu 4.800,- â‚Ź

www.musterhaus-potsdam.de

X?KFWINDDĂĽĂĽĂĽ

ĂĽĂĽĂĽ

Handy: (01 71) 6 50 68 07 www.malermeister-setzchen.de Telefon: (0 30) 45 80 80 63 Telefax: (0 30) 84 31 30 40

Komplett-Renovierung in

DrakestraĂ&#x;e 20 12205 Berlin

Malermeister

Uwe Setzchen

n

e Stund

Pumpen Sie sich die Wärme doch einfach von der Natur.

8.652,-

3.999,-

Mit Luft-Wärmepumpen jede Menge Kosten sparen.

Panasonic Wärmepumpen ab 2.900,- inkl. Montage und ZubehÜr www.doktorfuchs.de

(0 33 91) 65 05 61

48 Markengeräte inkl.

Beste Beratung ¡ Bester Service ¡ Bester Preis Alles aus einer Hand: 1. Tag:

Demontage u. Entsorgung

Fliesen- u. Elektroarbeiten

Malerarbeiten

2. Tag:

Montage u. AnschlĂźsse

Reinigung u. Ăœbergabe

Kochfertig!

WannseestraĂ&#x;e 5 14532 Stahnsdorf Tel.: (0 33 29) 69 89 23 Fax: (0 33 29) 69 88 74


Bauen & Wohnen

12

Regional Rundschau 27. Januar 2010

Raumteiler aus Holz – schnell selbst gebaut

Kaminholz

ab 45,- Euro Schüttraummeter Wir liefern Buche frei Haus, Birke

(NET/hs). Holzbau liegt voll im Trend. Der Spezialist Finnwall schafft es, mit immer neuen Produkten die Bauherren und Modernisierer für das natürliche Baumaterial zu begeistern. Ein Beispiel ist ein neues und raffiniert einfaches Trennwandsystem aus Holz. Es

M&M Eiche Tel.: (03 34 36) 3 79 50 www.mm-kaminholz.de

braucht keine Profile aus verzinktem Stahl oder Aluminium, sondern entsteht allein aus soliden Holzprofilen aus dem besonders stabilen Furnierschichtholz von Finnforest, das auch schon unter dem Namen „Kerto“ dem Kenner bestens bekannt – und bewährt – ist.

15% Rabatt Sonderaktion www.fenster-tueren-bohnau.de

Tel/Fax 03329-697779, Güterfelde, Gartenstr. 1 Garagen-Rolltoraktion bis 290x240cm 1499 €

inkl. inkl. FunkFunk- u. u. Sicherheitselektronik Sicherheitselektronik Di + Do 16.30-19 Uhr Rabatt bei Anzahlung von 60% auf: Wintergarten, Haustüren, Fenster,, Rollladen, Rollladen, Terrassendächer, Terrassendächer, Vordächer, Vordächer, Schiebeverglasung, Schiebeverglasung, Klappladen, Klappladen, Markisen Markisen

Schwarzwald Heizungsbau GmbH Heizung • Solar Sanitär • Bäder Wartung • Service PoolBau

Bild 1: Der Finnwall-Rahmen wird als Unterkonstruktion frei in den Raum hineingebaut (schrauben oder kleben). Die senkrechten Profile werden mit den Montageklammern bestückt, das Wandprofil mit dem Dichtungsband beklebt. Bild 4: Nun kann die Unterkonstruktion beplankt werden. Erst hierdurch erhält sie die Aussteifung. In diesem Fall werden Gipskartonplatten angeschraubt. Die Trennwand kann anschließend für Schall- und Wärmeisolation mit Mineralwolle gefüllt werden.

14513 Teltow • Mahlower Straße 200 • Tel. (0 33 28) 4 12 18 Fax: (0 33 28) 30 38 91 • info@schwarzwald-heizungsbau.de www.schwarzwald-heizungsbau.de

Bild 3: Dort, wo der Raumteiler die dekorative Ausklinkung bekommen soll, werden oberhalb und unterhalb Profilabschnitte eingebaut. Das Wandprofil kann anschließend im Bereich der Ausklinkung bündig mit den waagerechten Profilhölzern abgesägt werden.

Nasse Wände? Schimmel? 60.000 erfolgreiche Sanierungen in der ISOTEC-Gruppe. Vertrauen Sie den Sanierungsspezialisten. ISOTEC löst Ihr Problem!

Gartendekore Fabienke Stahnsdorf www.gartendekore-fabienke.de

Eichenweg 34, 14532 Stahnsdorf Telefon/-fax: (0 33 29) 61 04 45

Bäder

ISOTEC-Fachbetrieb Hildenbrand & Partner

Tel. (003328 33 28) 3310222 3 31 02 22 oder oder www.isotec-brb.de Tel. www.isotec.de

184 mm

Bild 5: Fertig!

witterungsbeständig

G &H

Bild 2: Deckenprofil einstellen und festschrauben. Wer kein Lasergerät hat, kann sich mit einem Senklot oder einer Schnur plus Gewicht behelfen, um das Deckenprofil exakt über dem Bodenprofil auszurichten. Dann werden die senkrechten Profile eingestellt. Diese halten allein durch die Klammern und können seitlich noch verschoben werden.

... macht Ihr Haus trocken!

184 mm

20 Jahre Garantie gegen Rostansatz

bei feuerverzinkten und pulverbeschichteten Zaunanlagen

ZÄUNE

entsprechend unseren Garantiebestimmungen

bei feuerverzinkten und pulv inklusive Bauleistung in

www.schubert-zaun.de

50 mm

KLASSISCH SCHÖN

( (033678) 62285

20300 Jahre Garantie geg m ² Ausstellung

15859 Storkow - Gewerbestraße 15

ZÄUNE

KLASSISCH SCHÖN

Gewerbestraße 15 ( (033678) 62285 15859 Storkow www.schubert-zaun.de

entsprechend unseren Garantiebestimmung

kürzester Bauzeit!

www.

.de

Tel.: (0 33 29) 69 06 72 Stahnsdorf Wilhelm-Külz-Str. 60

15859 Storkow - Gewerbestraße


Regional Rundschau 27. Januar 2010 Anzeige

Bauen & Wohnen

13

13

Parkett Xtreme einfach! Die Vorteile einer großen Innovation!

Mit BerryFloor Parkett, das in vielerlei Dekor erhältlich ist, bringen Sie nicht nur neue Wärme in Ihr Heim. Durch das neue Verlegesystem BERRYLOC® X-TREME können Sie jetzt auch Diele für Diele noch zeitsparender und einfacher verlegen. Es funktioniert wie folgt:

Verriegelung der kurzen Seite Dank der BERRYLOC® X-TREME Innovation kann man Diele für Diele mit einem einfachen Druck verlegen. Eine leistungsstarke HDF Trägerplatte, kombiniert mit dem BERRYLOC®-System auf der Längsseite und dem BERRYLOC® X-TREME-System auf der Stirnseite der Dielen, machen das BerryFloor-Parkett in der Verlegung einfach und sicherer. Die Kunststoff-Feder an der Stirnseite der Dielen funktioniert wie ein Türschloss und verriegelt die Dielen fest miteinander. Dies garantiert einen festen und dauerhaften Sitz der Dielen untereinander und eine sehr hohe mechanische Widerstandsfähigkeit. - Leicht zu handeln: Das Verlegen Diele für Diele schränkt die zu bewegenden Längen und das Gewicht der Dielen ein.

Druck von oben nach unten Das tritt besonders bei zwei Meter langen Dielen auf. Durch die Verlegung Diele für Diele kann die Arbeit von nur einer Person ausgeführt werden. - Leicht zu organisieren: Durch das neue Verlegeprinzip kann die Verarbeitung der Geometrie des Raumes angepasst werden.

Lock eine bedeutende Zeitersparnis erreicht wird. Für das Zusammenfügen der Dielen ist kein Werkzeug erforderlich.

- Leicht zu verarbeiten: Auch die vollflächige Verklebung, z.B. bei Fußbodenheizung, wird durch die Verarbeitung Diele für Diele erleichtert. Verlegefehler werden vermieden.

Besuchen Sie unsere Laminat-, Parkett- und Korkboden-Ausstellung in Mahlow bei Berlin. Für eine persönliche und professionelle Beratung, oder wenn es um die fachgerechte Verlegung eines Bodenbelags geht, stehen Ihnen qualifizierte Kundenberater und Fußbodenleger gerne zur Verfügung.

- Die Verlegung erfolgt in nur zwei Phasen, während bei der „klassischen“ Verlegung mindestens drei Phasen benötigt werden. Durch BERRYLOC® X-TREME wird das Angle/Angle oder snap/snapSystem aufgehoben, wodurch

Weitere Infos erhalten Sie unter www.wohntec.de. WOHNTEC GmbH Mahlow Poststraße 8–9 Tel.: (0 33 79) 20 17 20 oder (08 00) 2 01 72 00 Öffnungszeiten: Mo–Fr 8–18 Uhr, Sa 9–14 Uhr

Inspirationsquelle Parkett ... Mit einer großen Vielfalt an Parkett-Oberflächen bei herausragender Qualität bieten wir Ihnen eine einzigartige Parkettauswahl!

Besuchen Sie uns im Internet unter:

www.wohntec.de

Parkett Laminat Kork Designbelag Wohnstudio: Poststraße 8–9 • 15831 Mahlow Mo–Fr: 8.00–18.00 Uhr • Sa: 9.00–14.00 Uhr

(NET/hs). Mit Solarenergie und Umweltwärme lässt es sich ohne CO2-Belastung erfolgreich und bequem heizen. Die neue Solar Complete-Anlage der Sonnenkraft GmbH macht Hausbesitzer weitestgehend unabhängig von Energieversorgern. Zusammen mit einer Luft-Wärmepumpe erfüllt die Solarthermie-Anlage nach Angaben des Herstellers schon heute die Energie-EinsparVerordnung (EnEV) 2012. Bereits die novellierte EnEV 2009 hatte zum Ziel, den Energieverbrauch für Heizung und Warmwasser im Gebäudebereich um etwa 30 Prozent zu senken. Die künftige EnEV 2012 soll in einem nächsten Schritt sowohl für Neubauten als auch für AltbauModernisierungen die Anforderungen an die Energiesparmaßnahmen um nochmals 30 Prozent verschärfen. Das macht sich nicht nur bei den direkten Heizkosten bemerkbar, sondern auch bei den

Foto: Paradigma/News-Reporter.NET

Unabhängig mit Sonne und Umweltwärme heizen

Investitionen inklusive Zins- und Inflationsrate. Die Sonnenkraft Solar Complete-Anlage erfüllt schon heute diese Einspar-Anforderungen und kostet dabei kaum mehr als ein herkömmliches Standard-Heizsystem. Damit ist das Komplettpaket aus Solar- und Umweltwärme die effizienteste Art, umweltgemäß zu heizen. Je nach Größe der eingesetzten

Kollektorfläche kann die Anlage individuell angepasst werden. Eine echte Investition in die Zukunft, die sich nach wenigen Jahren amortisiert hat. In Deutschland wird die Installation einer Solar Complete-Anlage mit großzügigen Bundesförderungsmitteln unterstützt. Diese betragen bei Neubauten fünf Euro pro Quadratmeter Wohn-

fläche (max. 850 Euro) und bei einem Altbau sogar satte zehn Euro pro Quadratmeter (max. 1.500 Euro). Hinzu kommen in vielen Bundesländern auch regionale Fördermittel. Das Complete-System funktioniert obendrein verblüffend einfach. Dank ausgeklügelter, steckerfertiger Bauweise gelingen Planung und Montage im

Handumdrehen. Der einfache Aufbau macht das System zudem sehr wartungsarm und lässt den Hersteller eine außergewöhnlich hohe Lebensdauer garantieren. Weitere Infos unter www.sonnenkraft.com.

Solartechnik

Solarstrom • Solarwärme Beratung • Verkauf • Installation

PHOTOVOLTAIK ZUM ANFASSEN! In unseren Ausstellungsräumen erfahren Sie alles über Photovoltaik. Originale Komponenten und Musterdächer zeigen Ihnen wie Sie Ihren eigenen Strom produzieren. Kommen Sie vorbei und überzeugen sich selbst! Wir freuen uns auf Sie. ELG Sonnenstrom eG Potsdam – Babelsberg Tel. +49 (0) 331 290 85 07 · info@elg-sonnenstrom.de

(/* 6RQQHQVWURPH*

Michendorfer Chaussee 16 Telefon: (03 31) 2 00 62 41 www.solardach-potsdam.de


Rätsel/Vermischtes

14

14

Regional Rundschau 27. Januar 2010

SATAMA in Wendisch Rietz belegt 3. Platz der besten Saunen in Europa

Anzeige

Anfang dieses Jahres erschien die internationale Rangliste der besten Saunen fĂźr 2010 unter www.insauna.com, in welcher aus Ăźber 1000 Saunabetrieben ca. 250 Perlensaunen bewertet wurden. Als beste Sauna in Berlin und Brandenburg belegte das SATAMA Sauna Resort & Spa am ScharmĂźtzelsee in Wendisch Rietz den 3. Platz der internationalen Rangliste und konnte sich somit wiederholt um einen Platz verbessern. In Brandenburg folgen Anlagen in Ludwigsfelde auf Platz 14 (2009 noch auf Platz 11), in Bad Wilsnack auf Platz 24 (2009 noch auf Platz 19), in Belzig auf Platz 40 (2009 noch auf Platz 39) und in Oranienburg auf Rang 109 (2009 noch auf Platz 99). In Berlin liegt die bestplatzierte Anlage„Therme am Europa-Center“ auf Platz 71 der Rangliste. Im internationalen Beauty- und Wellnesstest liegt SATAMA weiterhin auf Platz 1 der Rangliste, gefolgt vom Hotel „Zur Bleiche“ im Spreewald. Der SPA-Bereich

Wann ist ein Mann ein Mann?! Jetzt noch schnell mitmachen beim Medienwettbewerb „Typ 2020 – Was morgen zählt“

des SATAMA Sauna Resort & SPA erhielt mit 6 Venusmuscheln die hĂśchste Auszeichnung fĂźr einen hervorragenden SPA-Bereich mit hohem Anspruch an wohltuende und wirkungsvolle Anwendungen. Inzwischen sind im SATAMA 41 festangestellte

Ihre Susanne Du Chesne SATAMA Sauna Resort & SPA am ScharmĂźtzelsee StrandstraĂ&#x;e 12 15864 Wendisch Rietz Tel.: (03 36 79) 7 58 99 00 Fax: (03 36 79) 7 52 31 www.satama-saunapark.de

Mitarbeiter tätig. Trotz der allgemeinen wirtschaftlichen Krise im vergangenen Jahr steigerte man im „Hafen der Entspannung“ den Umsatz um fast 20 % und es erreichten 2009 erstmals 55.000 Besucher das SATAMA Sauna Resort & SPA am ScharmĂźtzelsee.

www.regional-rundschau.de Versuchsraum (Kw.)

Sohn von Adam und Eva

italienisch: gut

ital. Rechtsgelehrter † 1220

schlecht

breiige, erdige FlĂźssigkeit

KĂśrperpflege

Fehler beim Tennis (engl.)

FuĂ&#x;pfad

Lebensbeschreibung

Vorname der Nielsen †

indianische Sprachfamilie

Montage

kalter Niederschlag

Blutader

Standheizung. Standheizung. Standheizung.

Termo Termo Termo Top C Top C Top C

Willkommen im warmen Auto. weiches Schwermetall

Rebensorte

KosakenfĂźhrer

Denkver-

Gold-

brasse mĂśgen Willkommen warmen Auto. Willkommen imim warmen Auto.

Einsteigen, Einsteigen, wohlfßhlen, wohlfßhlen, losfahren losfahren – – das nenn das ››Einsteigen, nenn ich ich Komfort! Komfort! wohlfßhlen, losfahren – das nenn ich Komfort!‚‚

5,25,2 kwkw5,2 kw

selten

â‚Ź1.130,1.130,â‚Źâ‚Ź 1.130,-

Mutter der NibelungenkĂśnige zeitliche Verschiebung (engl.)

Einbau inkl. Einbau inkl.inkl. Einbau

chin. Politiker (Guofeng) AllerZufluss in Gifhorn

Produktstrichcode (Abk.)

alter Name Tokios Vorname des Sängers Kollo

KupferNickelZink-Legierung

Vorname von Albers

mittels, durch

franzĂśsisch: Seele

englischer Gasthof

Staat in Nahost

FuĂ&#x;ballwette (Kw.)

franzÜsisches Adelsprädikat

spanische Anrede: Herr

KFZ - Standheizungen &Klimaanlagen KFZ - Standheizungen &KFZ-Standheizungen &-Klimaanlagen Klimaanlagen Friedrich-List-Str. 9 ¡ 14482 Potsdam Friedrich-List-Str. 9 ¡ 14482 Potsdam 'SJFESJDI-JTU4USt1PUTEBN Tel.: 9 00 51 43 00 ¡43 ¡ www.eisfrei.com 5FM  tXXXFJTGSFJDPN Tel.: (03 (03 31) 31) 9 51 www.eisfrei.com chinesischer Politiker †

chem. Zeichen fĂźr Barium Ausruf des Erstaunens

franzĂśsischer unbest. Artikel

japanische Währung

franzĂśsisch: dich

StĂźck vom Ganzen orientalischer Wollstoff

zwingen Gegenwart

deutsche TVAnstalt (Abk.)

tĂźrk. GroĂ&#x;grundherr

englisch: und

Der Mann ist in der Krise, heiĂ&#x;t es vielerorts. Der Macho habe ausgedient, der Hausmann sei in. Doch was halten unsere Jungs eigentlich von diesem neuen Image des Mannes? Und vor allem: Wie sehen sie sich selbst? Was erwarten Sie von sich und ihren Geschlechtsgenossen? Beim Medienwettbewerb „Typ 2020“ kĂśnnen Jungs und junge Männer noch bis zum 28. Februar 2010 auf ganz persĂśnliche Art und Weise ausdrĂźcken, welche Vorstellungen sie vom „Mannsein“ im Jahre 2020 haben. Wie sieht ihre berufliche Zukunft aus, welche Erwartungen haben sie an Partnerschaft, Familie und Freundschaften? Welcher „Typ“ ist gefragt und welchem Typ wollen sie selbst entsprechen? Zur Teilnahme am Wettbewerb sind alle Jungs und jungen Männer bis einschlieĂ&#x;lich 18 Jahre herzlich eingeladen, wobei der Kreativität keine Grenzen gesetzt sind: ob als Video- oder Handyclip, Comic, Collage, Website oder Fotostory, ob als Einzel- oder Gruppenarbeit – multimediale Beiträge in jeder Form sind hoch willkommen! Bis zum EinsendeAuflĂśsung des Rätsels schluss am 28. 2010 ist W B A Februar A G noch U S A M M E Z Gelegenheit, L ausreichend A B O R D E Gzu ihrem O R A„Typ E B Ideen kreative 2020“G V E N E einzureichen.

N B A U E I S T T O T O G A B L E I I R S Die Wettbewerbsbeiträge werden H A N S R A R E U T Jury von einer bewertet und ab P E R H U A L A G2010 auf der Website: Mitte März I S E A M E www.typ2020.de zu sehen und T E I L E A N zu hÜren L I N Nsein. A B A U Y M B D D N O E T I G E N H A E D O Auch die PreiseA kÜnnen sich seA R D M O D E R N E R E N E

hen lassen: Als Hauptpreis gibt es eine Reise nach Kroatien. Die anderen Gewinne (z.B. ein BMXRad oder ein Nintendo DS) sind bereits jetzt auf der Website www. typ2020.de zu sehen. Und einen super Mitmachpreis bekommen Ăźbrigens alle Jungs! Partner des Medienwettbewerbs sind schĂźlerVZ und RUF Jugendreisen. Inzwischen sind schon einge tolle Wettbewerbsbeiträge eingegangen – Neue Wege fĂźr Jungs als Veranstalter des Wettbewerbs freut sich noch auf viele weitere spannende Einsendungen. Als Schirmherr unterstĂźtzt der amtierende DJ-Weltmeister aus KĂśln, Rob Bankz, den Wettbewerb. Der ehemalige Profiskater ist als DJ weltweit unterwegs. „Jetzt sind die Jungs mal am Zug,“ sagt er, „ich hoffe, dass sie sich massenhaft beteiligen!“ Mehr Informationen finden Sie unter: www.typ2020.de PM


Kleinanzeigen

Regional Rundschau 27. Januar 2010

Automarkt CitrĂłene ZX Kombi, 1,4, Ez. 07/1996, 75 PS, aus 2ter Hand, neuer TĂœV/AU, Zahnriemen und Kupplung neu, rotmetallic, erst 129.000 km, AHK, Servo, Euro 2-Norm, nur 2.500,- â‚Ź (Voll)-Finanzierung mĂśglich „Kleintransporter“ Fiat Doblo Bipower Benzin/Erdgas, Ez. 02/2005, 103 PS, erst 60.000 km, aus erster Hand, TĂœV/AU neu, Servo, ZV, el. Fhb., GrĂźne Plakette, nur 5.999,- â‚Ź MwSt. ausweisbar (Voll)-Finanzierung mĂśglich Fiat Marea Weekend 1,6, 16V, ELX, Kombi, Mod. 2000, aus erster Hand, erst 130.000 km, weiĂ&#x;, TĂœV/AU neu, Klima, 1-A Zustand, nur 2.999,- â‚Ź (Voll)-Finanzierung mĂśglich Ford Fiesta 1,6 Trend, Klima, PDC, TĂœV/AU und Inspektion neu, Ez. 05/2003, 101 PS, 1-A Zustand, Euro 4-Norm, 5trg., blaumetallic, nur 5.999,- â‚Ź (Voll)-Finanzierung mĂśglich „Geländewagen“ Hyundai Santa Fe 2,4 Edition, Ez. 08/2004, schwarz, Leder, Klimaautomatik, 1-A Zustand, erst 49.000 km, TĂœV/ AU 8/11, mit Garantie nur 8.999,- â‚Ź (Voll)-Finanzierung mĂśglich Mazda 323F, 1,5, erst 40.000 Km (Originalkilometer), Ez. 08/1995, 88 PS, rot, Klima, el. Fhb., Euro 2-Norm, TĂœV/AU neu, lĂźckenlos Scheckheft gepflegt, nur 3.999,- â‚Ź (Voll)-Finanzierung mĂśglich Mercedes Benz C 240 Elegance, Bi-Xenon, SD, PDC, Leder, el. Sitze, groĂ&#x;es Navi, Ez. 07/2004, silber, 170 PS, erst 77.000 km, TĂœV/AU 7/11, mit Garantie nur 13.999,- â‚Ź (Voll)-Finanzierung mĂśglich Mitsubishi L300 GLX, 9 Sitzer, TĂœV/AU neu, Mod. 97, erst 53.000

km, lĂźckenlos Scheckheft gepflegt, grĂźnmetallic, Benziner mit GrĂźner Plakette, Top-Zustand, nur 4.999,- â‚Ź (Voll)-Finanzierung mĂśglich Opel Corsa C 1,0, 12 V, Klima, ABS, Funk-ZV, Ez. 03/2004, 60 PS, erst 70.000 km, 8-fach bereift, Euro 4-Norm, TĂœV/AU 03/11, Klima, Alus, 1-A Zustand, nur 5.250,- â‚Ź (Voll)-Finanzierung mĂśglich Opel Corsa 12 V, Eco, Ez. 09/99, 54 PS, gelb, erst 67.000 km, 8-fach bereift, Alus, TĂœV/AU neu, nur 2.999,â‚Ź (Voll)-Finanzierung mĂśglich und noch weitere 150 Fahrzeuge zu besichtigen bei Jederman Automobile GmbH, Lichterfelder Alle 14, 14513 Teltow. Wir kaufen gern Ihr Gebrauchtfahrzeug (auch ohne TĂœV/AU, Unfaller), kostenlose Verwertung m��śglich, sofort Bargeld. Bitte melden Sie sich unter (01 73) 6 08 61 59 oder (0 33 28) 30 99 05

Verschiedenes Hawaii- u. Klangschalenmassage, spirituelle Lebensberatung, weiblich. HP; Tel.: (0 30) 84 31 35 52

Musik Zehlendorfer Kammerchor sucht Sängerinnen vorw. aber Sänger bis 45 Jahre, Mo. Probe; Tel.: (0 30) 8 03 91 72

Immobilienmarkt Nette kleine Familie sucht fßr das neue Jahr eine schÜne 4 Zimmer Wohnung mit Garten, Warmmiete bis 900 ₏, Tel.: (0 30) 21912024, Funk: (01 78) 6 93 32 68; Suche 2-Zi.-Whg., Kßche/Bad, max. 340,- ₏ kalt, ca. 50 m, mglst. zentral in Teltow, Katze vorh.; Tel.: (01 51) 17 28 02 92

15

Stellenmarkt

Biete

Maurer/Putzer/Stuckateur (m/w) Wir sind ein erfolgreicher Spezialist im Bereich der Sanierung von Feuchtigkeits- und Schimmelschäden an Gebäuden. Fßr die Region P, PM suchen wir zum 1.02.2010 Verstärkung fßr unser engagiertes Team. Ein Gesellenbrief und Fßhrerschein sind erforderlich. Selbständiges, zuverlässiges und kundenorientiertes Arbeiten sollte fßr Sie selbstverständlich sein. Wir bieten leistungsgerechte Bezahlung sowie ein gutes Betriebsklima. Haben Sie Interesse? Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung. ISOTEC-Fachbetrieb Hildenbrand & Partner Stahnsdorfer Str. 3, 14513 Teltow Tel.: (0 33 28) 3 31 02 22, E-Mail: info@isotec-brb.de od. www. isotec-brb.de.de

Erfahrene Grundschullehrerin (mit Montessori Diplom) bietet indiv. FÜrderung (Mathe, Deutsch, Englisch) und Beratungsge spräche fßr Eltern an, Tel.: (0 30) 8 02 55 75 oder E-Mail: ute-wersch@ versanet.de

IMPRESSUM Herausgeber: Teltower Stadt-Blatt Verlags- und Presse GmbH Potsdamer StraĂ&#x;e 57 14513 Teltow GeschäftsfĂźhrer: Andreas GrĂśschl

www.regional-rundschau.de

Verantwortlicher Redakteur: Helke BĂśttger Telefon: (0 33 28) 31 64 68 Telefax: (0 33 28) 31 64 76 E-Mail: redaktion@regionalrundschau.de

Kleinanzeigen lohnen immer! Ob Privat- oder Geschäftsanzeigen, wir beraten Sie gern.

Redaktion: Jana Wierik, Rolf Niebel

Tel.: (0 33 28) 31 64 50 E-Mail: rita_freimund@stadtblatt-online.de

Grafik/Layout: Franziska Skiba

Haushaltshilfe 1 x pro Woche am Nachmittag in Stahnsdorf gesucht; Tel.: (0 33 29) 66 90 11

Anzeigen: Rita Freimund Telefon: (0 33 28) 31 64 50 Telefax: (0 33 28) 31 64 72 E-Mail: rita_freimund@ stadtblatt-online.de

Georg Goetiaris Esoteriker Spiritistischer-Heiler 15831 Mahlow

Kraftfahrer und KĂźchenhilfen stundenweise im Nebenjob gesucht: auch KĂśche u. BeikĂśche m. Erfahrung in der GV; Tel.: (0 33 29) 61 29 - 29/-30

Druck: Nordost-Druck GmbH & Co. KG Neubrandenburg

Geistheilung ¡ Besprechen Kartenlegen ¡ Zukunftsdeutung Hilfe bei Problemen aller Art Seit 35 Jahre zuverlässig

t

Die kostenlose Auslieferung erfolgt an alle erreichbaren Haushalte des Berliner Stadtbezirks Steglitz-Zehlendorf sowie an alle erreichbaren Haushalte in den Gemeinden Kleinmachnow, Stahnsdorf und der Stadt Teltow. GmbH Meister- und Innungsbetrieb seitBeliefe1970 Ein– Rechtsanspruch auf rungundbesteht nicht. t Reparatur Wartung t Tankanlagen

t

t

t

t

t

t

t

t

t

t

t

t

Tel.: (0 33 79) 20 86 16 Tel.: (0 33 79) 2 02 78 94 www.goetiaris-enchiridionmysterien.de

Haushaltshilfe gesucht, 2 x Woche je 4 Std., 400 â‚Ź Basis, Erfahrung erwĂźnscht; Tel.: (01 79) 9 08 52 42 Roll Plane 29.09.2005 14:53 Uhr Seite 1

C

Lehrkräfte fßr alle Hauptfächer gesucht! Kontakt: Mo–Fr von 15.00–17.30 Uhr unter: Tel.: (0 33 28) 47 38 46 Suche Stundenweise Haushaltshilfe fßr Badausstellung in Stahnsdorf; Tel.: (0 33 29) 69 06 72

Verkaufe Geschenk gesucht? www.designers-heaven.de

15

M

Y

CM

MY

CY CMY

K

Bernhard

Zentralheizung • Heizung FuĂ&#x;bodenheizung Brennwerttechnik Raum-/Klimaanlagen Ă–l- und Gasfeuerung Solaranlagen Leitungs- und Strangsanierung • Sanitär Schornsteinsanierung Komplette Badplanung Regelungstechnik Wärmepumpentechnik Regenwassernutzung Sanitäre Anlagen Der Augenblick • Solar Telefon 030 - 817 70 52 Neuwerker Weg 40 ¡ 14167 Berlin

Telefax 030 - 817 80 54

Probedruck

Bernhard

GmbH

Tel.: (0 30) 8 17 70 52 Notdienst: (01 77) 8 17 80 54 www.bernhard-roll-gmbh.de

kenntwww.bernhard-roll-gmbh.de keine Fehler, aber er bewahrt nicht davor. Peter Rudl, (*1966), deutscher Aphoristiker

KW Nr. "DIUVOH Um Reklamationen zu vermeiden, fßllen Sie das Formular bitte in Druckschrift aus – pro Buchstabe, Wortzwischenraum und Satzzeichen bitte jeweils ein Kästchen benutzen. Die links stehenden 1SFJTFHFMUFO KF.FEJVN. Alle Preise inkl. der z. Zt. gßltigen Mehrwertsteuer von 19 %.

Auftraggeber:

/4 â‚Ź

Firma/Name:

1â‚Ź

StraĂ&#x;e:

/8 â‚Ź /12 â‚Ź

PLZ/Ort: Telefon/Fax:

2 â‚Ź/16 â‚Ź

"VGUSBHOFINFS Teltower Stadt-Blatt Verlags- und Presse GmbH

3 â‚Ź/20 â‚Ź 4 â‚Ź/24 â‚Ź

Potsdamer StraĂ&#x;e 57 14513 Teltow Tel.: (0 33 28) 31 64 50

1. Zeile Fettdruck

Fax: (0 33 28) 31 64 72

E-Mail: rita_freimund@stadtblatt-online.de

t 1SJWBUF,MFJOBO[FJHFO 1,  Die ersten ;FJMFO kosten 1 â‚Ź, jede weiUFSF FCFOGBMMT  Ăť  (Wichtig! Es werden keine Kontaktanzeigen angenommen) Zahlung per Bankeinzug, Ăœberweisung oder Barzahlung

Automarkt Stellenmarkt/Bildung Dienstleistung Freizeit Immobilienmarkt Kaufe Suche Verkaufe Verschiedenes

Zusätze:

5 â‚Ź/28 â‚Ź 6 â‚Ź/32 â‚Ź

t (FXFSCMJDIF,MFJOBO[FJHFOQSP;FJMF Ý (,  Als solche gelten Anzeigen, die gewerblichen Zwecken dienen oder im Zusammenhang mit einer haupt- oder nebenberuflichen Tätigkeit stehen.

Rubrik:

#F[BIMVOH per Bankeinzug

â‚Ź Kto-Nr.: BLZ: Bank:

Bareinzahlung im KundenbĂźro des Teltower Stadt-Blatts

Rahmen schwarz (3 â‚Ź) Rahmen bunt (5 â‚Ź) Text bunt (5 â‚Ź) Text fett (3 â‚Ź)

Chiffre: bei Zusendung (5,20 â‚Ź) bei Abholung (2,60 â‚Ź)


Regional Rundschau 16 8. April 2009 16

KFZ Höricke

17 27. Januar 2010 Regional Rundschau

Tel.: (0 33 28) 30 90 845 Fax: (0 33 28) 30 90 846 Funk: (01 71) 60 24 889 Iserstr. 8–10 14513 Teltow

HU /AU

..


RR KW 04 1-4_gesamt