Page 85

Die »Goldene Walnuss«, durch ihre Ähnlichkeit zu einem sehr kleinen Gehirn, ist die Auszeichnung der besonderen Art für die Sinnlosigkeiten des Alltags, vergeben durch die KOMPASS-Redaktion. Dabei veröffentlicht die Redaktion nur das an sie übermittelte Material.

artikel auf Seite 50

ET

ET

TICK

TICK

D I E G O L D E N E WA L N U S S

artikel auf Seite 51

Er hat seinen Strand fest im Griff: Mitch Buchannon ist der lässigste Rettungsschwimmer von Miami Beach mit dem heißesten Team an seiner Seite. Nur Neuzugang Matt Brody stellt die Autorität des charismatischen Anführers in Frage und stiftet Unruhe. KOMPASS verlost 1x2 Tickets zum Film. Schreiben Sie eine Email mit dem Betreff ›Baywatch‹.

Was ist nochmal typisch Deutsch? Kaya Yanar gibt Antwort. Der Nikolaus kommt aus der Türkei, der Weihnachtsmann aus den USA. Gartenzwerge kommen ursprünglich aus Österreich und sensationell: Goethe hatte türkische Vorfahren! KOMPASS verlost 2x2 Tickets. Schreiben Sie eine Email mit dem Betreff ›Kaya Yanar‹.

TICK

TICK

ET

ET

artikel auf Seite 43

Nabucco kommt mit großem Orchester, Chor und vielen Solisten in Bestbesetzung am 11. August nach Zwickau. Dieser einmalige Opernabend mit über 100 Mitwirkenden gehört zu den Ausnahmeproduktionen des diesjährigen Open-Air-Sommers auf der Freilichtbühne. KOMPASS verlost 1x2 Tickets für die exklusive Show. Schreiben Sie eine Email mit dem Betreff ›Nabucco‹.

artikel auf Seite 42

Nach seiner auskurierten Halswirbelverletzung kehrt Adel Tawil in diesem Jahr mit einem neuen Album »so schön anders« und mit seiner gleichnamigen Tour auf die Bühne zurück. Freuen Sie sich also auf einen der größten deutschsprachigen Popacts im Parktheater Plauen. KOMPASS verlost 1x2 Tickets. Schreiben Sie eine Email mit dem Betreff ›Adel Tawil‹. TICK ET

artikel auf Seite 50

Ein mitreißendes Mantel-und-Degen-Spektakel unterm Sternenhimmel erwartet die Besucher auf Burg Schönfels. Die Geschichte rund um den herausragenden Fechter und Poeten Cyrano de Bergerac wird auf der romantischen Burg in Szene gesetzt. Schreiben Sie eine Email mit dem Betreff ›Burgsommer‹.

für rassistische Rülpser vor laufendem Mikrofon

Ein durchaus interessantes Interview gab kürzlich ein hochdekorierter deutsch-amerikanischer Unternehmer und Mitglied des Hochschulrates der TU Chemnitz einer lokalen Tageszeitung. Ganz selbstverständlich sprach er davon, dass »die weiße Bevölkerung« zusammenstehen müsse. Denn »Amerikaner, Europäer und Australier« seien rund 1,5 Milliarden gegenüber »sechs Milliarden Asiaten«. Auch für den Umgang mit der »afroamerikanischen Jugend« hatte der gute Mann schon konkrete Vorstellungen parat. Da sich diese »aus freien Stücken keine Zwänge« auferlegen lassen und sich »aus der Verantwortung stehlen«, sollten sie vielleicht besser ins Militär einund dort erzogen werden. Ups, was war denn das? Ein kleiner, arischer Rülpser? Ein kurzzeitig dementes Hopsala? Irgendwie kam dann das Interview auch nicht ganz so gut an. Mag daran liegen, dass viele Leser das Gefühl hatten, beim Herrn Ehrenprofessor klingen - mutmaßlich versehentlich - eindeutig rassistisch gefärbte O-Töne durch. Nachdem der Hochschulrat und die TU dann auch noch auf Distanz zum Geäußerten gingen und der Studentenrat gar den Rücktritt des älteren Herren forderte, ruderte dieser brüskiert zurück. Man habe ihn schlicht falsch verstanden, darüber hinaus sah der 81-Jährige eine Teilschuld bei der Presse, die, wie er ausführte, eine verzerrende Überschriften-Auswahl getätigt hätte. Dabei hatte die Tagespresse nicht einmal mutmaßlich interpretiert, sondern lediglich das Interview abgedruckt. Der Chemnitzer Unternehmer jedenfalls, zeigte sich schockiert darüber, »wie sich die Dinge entwickelt« hätten. Na, ob das von viel Weitsicht zeugt? Eigentlich sollte man diesen verzweifelten Versuch, die Sache ungeschehen zu machen nicht so ohne Weiteres akzeptieren. Denn einem Herrn in diesem Alter darf durchaus unterstellt werden, er wüsste wovon er spricht. Und genau das macht die Situation eigentlich erst so unangenehm. Vielleicht dachte er ja auch, die Zeit wäre reif für ein wenig Ehrlichkeit seinerseits? Klar, der gebürtige Sachse hatte sich als Privatperson geäußert, doch macht das die Sache wirklich besser? Nein! Jemand, der Menschen aufgrund ihrer Rassenzugehörigkeit auf- und abwertet, sollte keine Hochschule nach außen vertreten, die für sich selbst mit »gelebter Internationalität, Weltoffenheit und Toleranz« wirbt. Ebenso sollte das Tragen einer Ehrendoktorwürde eng mit würdigen Werten verknüpft sein. Für beides hat sich Herr Naumann disqualifiziert!

06 17

GLOSSE

85

Profile for KOMPASS stadtmagazin

KOMPASS Stadtmagazin Ausgabe 6 | 17  

KOMPASS - So muss Stadtmagazin. Interessant! Aufregend! GESCHENKT! Jeden Monat neu. Zu finden in Zwickau + Umland, Vogtland, Erzgebirge, Che...

KOMPASS Stadtmagazin Ausgabe 6 | 17  

KOMPASS - So muss Stadtmagazin. Interessant! Aufregend! GESCHENKT! Jeden Monat neu. Zu finden in Zwickau + Umland, Vogtland, Erzgebirge, Che...

Advertisement