Page 72

natürliche entspannung Viele Ruhesuchende begeben sich gern und oft allein in die Natur.

zurück zur natur – und uns selBst In dieser temporeichen Zeit bietet besonders die Natur einen Anker, wenn einer sich Ruhe wünscht. Für Meerliebhaber ist es gerade der Ozean, der mit seiner endlos scheinenden Weite eine beruhigende Wirkung hat. Stunden über Stunden am Strand sitzen, den Wellen lauschen und zuschauen, wie eine nach der anderen in der Nähe bricht und an den Strand strömt, gerade diese Momente sind es, die allen Alltagsstress vergessen oder zumindest in den Hintergrund geraten lassen. Denn irgendwie geht es ja doch immer weiter, versiegen die Wellen nicht, lassen Ebbe und Flut sich nicht davon stören, ob ein einzelner Mensch ein einzelnes Problem löst oder eben nicht. Das Meer ist größer und ein wunderbarer Ort, um zu erkennen, dass alles so wichtig Erscheinende am Ende im Kreislauf der Welt gar keine so große Rolle spielt. Einen Moment zum Durchatmen und Zur-inneren-Mitte finden bieten auch Wälder, Felder und Berge. Stundenlang können Naturliebhaber hier durch die Weiten der Natur streifen, nichts anderes tuend, als aufzupassen, dass sie nicht über die nächste Wurzel stürzen oder gegen den nächsten Baum prallen. Und atmen. Kräftig durchatmen, die Lungen, die so gewöhnt sind an Abgase und Stadtmief, mit frischer Luft füllen.

Fotos: pixabay.com

Ein Trend, der sich aktuell in den Großstädten hierzulande breit macht, ist das Phänomen »Neo Nature«. So benannt vom Zukunftsinstitut beschreibt es das wachsende Interesse vor allem jüngerer Menschen in Großstädten an einer Kleingartenparzelle mehr oder minder im Herzen der Stadt. Die bietet neben dem kleinen Stück Natur noch einen weiteren Ruhepol: Gärtnern. Gerade Arbeit im Freien und mit den Händen ist für viele Städter ganz und gar keine Normalität. Entsprechend beruhigend finden es viele, Blumen zu pflanzen und zu gießen, Gräser auszuzupfen oder sich mit ihrer Laube sogar teilweise selbst zu versorgen. So finden einige auf ihrem Weg zurück zur Natur noch eine neue Berufung: die private Imkerei. Urban Beekeeping nennt sich das dann und boomt wie der Laubenhype in Großstädten wie etwa Berlin, New york und Paris.

ruhe finden in der stille Wie die Gartenlauben ihren Spießer-, hat auch yoga längst seinen weltentrückten-Sinnsucher-Stempel eingebüßt und ist zu einem der Megatrends in Großstädten avanciert. Neben der Möglichkeit, yoga allein zu Hause oder auch in den unzähligen yogastudios in den Städten zu üben, bieten zahlreiche Veranstalter diverse yoga Retreats weltweit an. Tage, Wochen und sogar Monate dürfen sich die yogis hier entspannen, in verschiedenen Stilrichtungen ihrem eigenen Körper und innerem Ich wieder näher kommen, gern in Verbindung mit einer ländlichen Umgebung in Berg- oder Meernähe. 06 17

72

leBenssTil T R E N D

Wer sich die Stille gleich richtig geben möchte, kann das Extrem wagen: Zehn-Tages-Meditation oder Schweigekloster. Beide gibt es zuhauf, in Deutschland und überall sonst. Erscheint die Idee im ersten Moment ähnlich, sind sie in ihrer Form häufig jedoch sehr verschieden. Viele Klöster laden Ruhesuchende, unabhängig von ihrer Religion, ein, sich für ein paar Tage Stille zwischen ihre dicken Mauern zu begeben. Die Klosterbesucher dürfen meist tun, was sie möchten. Nur reden dürfen sie nicht. Tagelang.

Profile for KOMPASS stadtmagazin

KOMPASS Stadtmagazin Ausgabe 6 | 17  

KOMPASS - So muss Stadtmagazin. Interessant! Aufregend! GESCHENKT! Jeden Monat neu. Zu finden in Zwickau + Umland, Vogtland, Erzgebirge, Che...

KOMPASS Stadtmagazin Ausgabe 6 | 17  

KOMPASS - So muss Stadtmagazin. Interessant! Aufregend! GESCHENKT! Jeden Monat neu. Zu finden in Zwickau + Umland, Vogtland, Erzgebirge, Che...

Advertisement