Page 58

von konstantinopel nach oelsnitz ORIENTALISCHE TEPPICHINSPIRATIONEN

Die orientalischen Aussteller auf der Weltausstellung 1851 in London sind mit verantwortlich für die Orientbegeisterung, die im Laufe der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts ganz Europa erfasste. Kein Wunder also, dass der findige Geschäftsmann Carl Wilhelm Koch, der nur wenige Jahre zuvor sein eigenes Teppichwerk in Oelsnitz/Vogtl. gegründet hatte, eine Reise in den Orient unternahm, um »brauchbare Originale« zu finden und in seine vogtländische Heimat mitzubringen. Leider haben sich die damals erworbenen Teppiche nicht erhalten, jedoch finden sich seit 1895 zahlreiche Kopien anatolischer Designs in den Katalogen der Koch & te Kock AG.

Konstantinopel, dem heutigen Istanbul. Beim Bummel durch den »Basar« sind Gebetsteppiche aus drei Jahrhunderten zu bestaunen, Zeugnisse des hohen Standards osmanischer KnüpferInnen mit jener einzigartigen Farbenpracht, die ihresgleichen sucht. Auch die obligatorische Moschee, in deren Umfeld der Teppich als Kunstwerk nicht wegzudenken ist, fand Eingang in die Sonderschau. Am Ende der Exposition ist dann die deutsche Interpretation der osmanischen Handwerkskunst, im Stile eines kleinen »Ateliers« Carl Wilhelm Kochs, zu sehen.

Die Sonderschau soll zunächst bis Ostern 2018 für die Besucher der Burganlage geöffnet sein und ist immer Dienstag bis Sonntag 11 bis 17 Uhr zu bestaunen.

Dies ist für die Museen Schloß Voigtsberg Grund genug, den »Vorläufern« der industriellen Teppichproduktion eine eigene Sonderausstellung zu widmen. In den Räumen des Teppichmuseums werden in der altehrwürdigen Burganlage einige der erlesensten Beispiele anatolischer Teppichfertigung gezeigt. Eben jene Teppiche, wie sie auch Koch in Konstantinopel gesehen haben könnte und deren Designs maßgeblich die heimische Teppichfabrikation beeinflussten. Der Besucher erlebt dabei eine Reise in die Stadt auf zwei Kontinenten –

Foto: Oelsnitzer Kultur GmbH

Info: www.schloss-voigtsberg.de

MangaMania GROSSE AUGEN GARANTIERT Die interaktive Erlebnisausstellung auf Schloss Augustusburg (Chemnitz) zeigt mehr als 200 Originale von Mangas, Anime-Filmen und Computerspielen und entstand in Zusammenarbeit mit internationalen Museen und Leihgebern. MANGAMANIA zeigt, erklärt und macht mehr als 70 Jahre MangaGeschichte erlebbar – einschließlich Anime, Computerspiele, Fankultur mit Cosplay und Conventions-Treffen. Aus schlosseigener Sammlung sind mittelalterliche Edo-Holzschnitte aus Japan zu sehen, welche die Entwicklung des Mangas beeinflussten. Der japanische Manga ist in der Welt des Comics einzigartig in Stil, Vielfalt und Wirtschaftskraft. Seit seiner Entwicklung nach dem 2. Weltkrieg und seinem Boom in den 1990er Jahren in Westeuropa wird er auf dem ganzen Globus zunehmend als Kulturgut und Kunstrichtung anerkannt. Ob komisch, romantisch, erotisch oder li06 17

58

sTaDTleBen K U N S T & K U LT U R

terarisch – der Manga ist unübertroffen in seiner Vielfalt. Ob für Jungen oder Mädchen, modebewusste Frauen oder technikbegeisterte Männer – kaum ein anderes Verlagsprodukt spricht so viele verschiedene Lesergruppen an. Vor allem aber wirkt der Manga subversiv und fremd, was seine besondere Faszination nicht nur bei jungen Menschen ausmacht. Zahlreiche interaktive Stationen laden ein, selbst einen Manga zu zeichnen oder ein Computerspiel auszuprobieren. Eine Video-Leinwand zeigt das Hologramm Hatsune Miku, das mit seinen Konzerten Tausende Fans begeistert. Interviews mit mehr als 20 Cosplayern – Manga- und AnimesFans, die sich in selbstgestalteten Kostümen verkleiden – bringen die spezifische Fankultur näher. Zu den zahlreichen begleitenden Veranstaltungen zählen Führungen und Zeichen-Workshops mit japanischen Mangakas – letztere stießen im Vorfeld der Eröffnung auf so großes Interesse, dass sie bereits ausgebucht sind. Die ausstellung »manGamanIa – Große augen garantiert!« gastiert noch bis zum 10.12.2017 auf Schloss augustusburg bei chemnitz.

Fotos: Art Agency Leipzig

Info: www.die-sehenswerten-drei.de

Profile for KOMPASS stadtmagazin

KOMPASS Stadtmagazin Ausgabe 6 | 17  

KOMPASS - So muss Stadtmagazin. Interessant! Aufregend! GESCHENKT! Jeden Monat neu. Zu finden in Zwickau + Umland, Vogtland, Erzgebirge, Che...

KOMPASS Stadtmagazin Ausgabe 6 | 17  

KOMPASS - So muss Stadtmagazin. Interessant! Aufregend! GESCHENKT! Jeden Monat neu. Zu finden in Zwickau + Umland, Vogtland, Erzgebirge, Che...

Advertisement