Page 1

107. Ausgabe 01-02 | 18 DoppeLAusgAbe

so muss

stADtmAgAZin

ant! Interess ! nd Aufrege NKT! GESCHE

S T A D T

LEBEN Meine STADT Mein LeBen Mein KoMPASS

Analyse Sicherheit Zwickau erklärt sich


01 02 18

3


90 01 16 02

DA HABEN WIR DEN SALAT

MOBIL: FRACHTSCHIFFE OHNE BESATZUNG

107. Ausgabe

MEDITATION UND INNERE RUHE

12

REISE: DIE WELT ALS KLASSENZIMMER

TITEL

k L E I n E W E LT

18 UNSERE ERNÄHRUNG Du bist, was Du isst? 28 LEICHT VERZERRT Kindheitserinnerungen

THEMA 74 TASCHENGELD Sparen lernen

k U n S T & k U LT U R

TIPPS F ÜR KIDS 78 QUERBEET Unterhaltung für Augen und Ohren

PORTRÄT 66 CHRISTO GRECO Staubkunst

LEbEnSSTIL

FILM 72 LEINWAND Streifen des Monats 72 HEIMKINO Filme von der Ladentheke

TREND 84 SIR PLUS Food Outlet Store 86 SNUGGLE BUDDIES Kuscheln tut gut

MUSIK & LITERATUR 73 NEU IM HANDEL Rezensiert und vorgestellt

GESUNDHEIT 88LEISURE SICKNESS Krank im Urlaub

ER SIE ES

MUNDART 90 OHNE FELD Der Salat aus der Flasche

DRUNTER & DRÜBER 06 WEITBLICK 360º über den Tellerrand

kARRIERE

THEMA 10 HULA HOOP Lisa Looping

BERUF 92 KARRIERE IM AUSLAND Lohnt sich das?

www.deinkompass.de

01 02 18

4

80

18

inhALt

www.facebook.com/deinkompass


e d I t o r I A l

TRÜGERISCHE ERINNERUNGEN

PETER DAHMEN KUNST AUS PAPIER

28

70

S TA D T L E b E n LOKAL TOTAL 32 INHALT Meine Stadt, mein Leben, mein KOMPASS

U n T E R h A LT U n G KOLUMNE 9 RANDNOTIZ 94 CHRISTIANE GLOSSE 95 DIE GOLDENE WALNUSS Preisgekrönte Sinnlosigkeiten 98 KURTS SCHLUSS Der Weltverbesserer mit der sympathischen Kritik AUSSICHT 96 HOROSKOP Die Sterne im Januar und Februar

S TA n D A R D S 94 GEWINNZONE 98 IMPRESSUM

LiebeInhALT Leserinnen und Leser, Endlich Feierabend! Jetzt nach Hause, etwas Leckeres kochen und entspannt zu Abend essen. Das wäre wohl die Idealvorstellung, die Realität sieht leider oft anders aus. »Die abendliche Mahlzeit in deutschen Haushalten wird meist stiefmütterlich behandelt«, findet Redakteurin Sandy Alami und fragt nach, was bei den Deutschen auf den Tisch kommt. Fertigpizza? Wird gekocht? Oder einfach nur Brot mit Aufschnitt? Mit dieser Entscheidung geht die Frage einher – was bin ich mir und was ist mir meine Familie Wert? Gerade wenn es um Kindheitserinnerungen geht, werden wir schnell sentimental. Dabei haben viele unserer Erinnerungen gar nicht so stattgefunden, wie wir sie abgespeichert haben. Erinnerungen sind verzerrt und mischen sich mit subjektiven Anteilen, die wir zu den Bildern addieren. Dadurch verändern sich unsere Geschichten über die Jahre. Wie es dazu kommt? Redakteurin Jessica Laqua begibt sich auf die Suche nach den Gründen für die Kindheitsamnesie. Reisen mit Kind – viele Eltern bekommen schon beim Gedanken daran Bauchschmerzen. 1000 Dinge müssen gepackt werden und erst das Fliegen mit Kind... Dass es auch anders geht, beweisen Malte und Annette Clavin mit ihren Töchtern Amelie und Smilla. Zwischen 2004 und 2012 unternahmen sie drei große Reisen nach Asien. KOMPASS hat mit den Clavins über ihre Art des Reisens gesprochen. Vollkommen in seine Arbeit versunken steht Christoforo Daoulkas an der Heckscheibe eines staubbedeckten Wagens. Fährt mit seinen Fingern über die Autoscheibe. Dann löst er die Hände vom Auto, blickt auf das, was er erschaffen hat. Unter dem Namen Christo Greco macht er Kunst aus Staub. Im Interview erzählt er warum er Schnee gegen Wellen eingetauscht hat und wieso Glück nichts mit Besitztümern zu tun hat.

KOMPASS wünscht für das neue Jahr allen Lesern beste Gesundheit, Freude und Glück. Bleiben Sie neugierig! Die Redaktion.

tICKe t

Tickets

Gewinnspiel

Verlosung

Verlosung Facebook

INhALT

01 02 18

5


Vaterunser neu übersetzt Glaube Für nicht zutreffend empfindet Papst Franziskus die Übersetzung der bekannten Vaterunser-Bitte »Führe uns nicht in Versuchung«, das sagte der Pontifex in einem Interview mit einem italienischen Fernsehsender. Die Übersetzung »lass mich nicht in Versuchung geraten« träfe es weit besser, da es nicht Gott, sondern Satan sei, der die Menschen in Versuchung führe. In den reformierten Kirchen der Schweiz stieß der Vorschlag auf positive Resonanz und könnte bereits zu Ostern eingeführt werden, wenn die zuständigen Gremien den Vorschlag absegnen. Auch in Deutschland hatten Theologen gefordert, die Übersetzung anzupassen, aber hier mahlen die Mühlen bekanntlich etwas langsamer. So warnte beispielsweise der Regensburger Bischof Rudolf Voderholzer vor einer »Verfälschung der Worte Jesu«. Wer weiß, vielleicht war er ja dabei?! Foto pixabay.de

Aldi-Familie verliert an Macht

Peinliche Panne

recht Das wird den Erben wohl noch lange im Gedächtnis bleiben! Kurz vor seinem Tod im Jahr 2012 hatte Berthold Albrecht die Macht der Aldi-Familie im Stiftungsrat und im Unternehmen selbst mittels Satzungsänderung deutlich beschränkt. Standen der Familie bis dahin drei von vier Sitzen im Vorstand zu, sollten es nach seinem Tod nur noch zwei sein; so wollte er wohl verhindern, dass die Familie die Unternehmensmitglieder überstimmen können. Sehr zum Missfallen der trauernden Milliardärs-Witwe und der fünf Kinder, die klagten gegen die Entscheidung des Firmenerben. Nun zog das Oberverwaltungsgericht in Schleswig einen Strich unter die Streitigkeit und erklärte die Satzungsänderung für rechtens, damit hat die Familie das Nachsehen. Na ja, verhungern werden sie wohl nicht. Foto pixabay.de

Deutsche Bahn Das neueste Prestigeprojekt der Deut-

schen Bahn startete gleich zur Premiere mit einer Panne. Die neue ICE-Schnellverbindung soll die Distanz zwischen München und Berlin in weniger als vier Stunden zurücklegen. Benötigt hat der Sonderzug allerdings, aufgrund technischer Mängel, satte 6 Stunden und 7 Minuten. An Bord: 150 bis 200 Ehrengäste und Journalisten. Herzlichen Glückwunsch!

Birkenstock kündigt Amazon Handel Mit 1. Januar beendet der Schuhersteller Birkenstock die Zusammenarbeit mit dem Online-Handelsriesen Amazon. Grund seien wiederholte Markenrechtsverletzungen. Immer wieder stünden, zum Schaden des Markenherstellers, billige Birkenstock-Kopien auf Amazon zum Verkauf. Foto Birkenstock / uts blog.de

01 02 18

6

er sie es

drunter & drüber »


Anzeige

ALTER GASOMETER ZWICKAU

Das Soziokulturelle Zentrum der Zwickauer Region Januar

09

© Port au Prince Pictures, Martin Rattini

Kino Casablanca

Der Mann aus dem Eis © FabianStuertz

Januar

24

Comedy

Sulaiman Masomi -

„Keine Angst, ich kann Deutsch!“ Februar

07

© Mina Entertainment GmbH

Comedy

Bastian Bielendorfer -

Das Leben ist kein Pausenhof! © Old Ways Band

Februar

24

Konzert

Old Ways Band Neil Young Abend © Siobhan Miller

Februar

28

Konzert

Siobhan Miller & Band

KREBSZAHLEN STEIGEN WEITER

03

Konzert

Jeder Zweite statistisch gesehen betroffen Immer mehr Menschen erkranken in Deutschland neu an Krebs. Die Zunahme sei unter anderem durch eine höhere Lebenserwartung und der daraus resultierenden steigenden Zahl älterer Menschen bedingt. GesunDheit Um rund sechs Prozent erhöhten sich nach Angaben des RobertKoch-Institutes die Krebsdiagnosen bei Männern im Zeitraum von 2004 bis 2014. Mit 227.000 Neuerkrankungen erhielten ebenfalls neun Prozent mehr Frauen die erschreckende Nachricht. Etwa die Hälfte der festgestellten Fälle betrafen Brust, Darm, Prostata und Lunge. Brustkrebs sei nach wie vor die häufigste Erkrankungsform bei Frauen, Männer sind am ehesten von Prostatakrebs betroffen. Insgesamt sank aber die Erkrankungsrate beim männlichen Geschlecht im ZehnJahres-Vergleich um rund zehn Prozent, während sie bei den Frauen um rund drei Prozent anstieg. Nach Angaben des Institutes läge dies vor allem an der gestiegenen Zahl der durch das Rauchen begünstigten Lungentumoren bei Frauen. Diese spezielle Krebsform nimmt bei Männern seit Anfang der 1990er Jahre ab. Aber es gibt auch gute Nachrichten, denn die Überlebensaussichten von Betroffenen haben sich in den vergangenen Jahrzehnten ebenfalls stetig verbessert. Allerdings gibt es noch immer große Unterschiede zwischen den verschiedenen Krebsarten. Wichtig dabei: Je früher ein Krebs entdeckt wird, umso besser die Therapiemöglichkeiten. Ausdauersportarten, wie Nordic Walking, Joggen oder Schwimmen eignen sich, aufgrund ihrer Eigenschaft den Stoffwechsel in Schwung zu bringen, dazu, die Prognose eines Krebspatienten deutlich zu verbessern. Übrigens erkrankt statistisch gesehen jeder Zweite im Laufe seines Lebens an Krebs. Foto pixabay.de

© Ole Bredenfoerder

März

Phillip Boa and the Voodooclub + Special Guest © Mutabor

März

09

Konzert

MUTABOR -

ProFunDus Tour 2018 © Karol Kosmonaut

März

10

Konzert

Sebastian Hackel

© Uwe Würzburger

März

16

Bühne

Nessi Tausendschön

Die wunderbare Welt der Amnesie

© Stephn Minx

April

06

Kabarett

Matthias Egersdörfer

Ein Ding der Unmöglichkeit

Kino Casablanca

jeden Dienstag ab 20 Uhr Kleine Biergasse 3, 08056 Zwickau www.alter-gasometer.de Tickets an allen bekannten VVK Stellen

01 02 18

7


KONSEQUENZEN NACH HORRORSTURZ ernährunG Der Preis für die dreisteste Werbelüge des Jahres 2017 ging an den Hersteller Alete für den als kindgerecht beworbenen Alete Kinderkeks. Die Aktivisten der Organisation Foodwatch verleihen jährlich den sogenannten Goldenen Windbeutel für die unverschämteste Verbrauchertäuschung. Mehr als 73.000 Konsumenten nutzten die Chance und wählten mit knapp 50 Prozent Alete auf die Spitzenposition. Auf Platz zwei schaffte es übrigens Becel Omega-3 Pflanzenöl von Unilever, gefolgt von Lacroix Ochsenschwanzsuppe von Continental Foods sowie dem Urlegenden Müsli von Kellogg's. Foto pixabay.de

sPort Der Deutsche Skiverband (DSV) kündigte nach dem tödlichen Unfall eines 17-jährigen Nachwuchsfahrers während der sogenannten Nor-Am-Cup-Serie harte Konsequenzen an. Künftig sollen demnach keine jungen Talente mehr für den Abfahrtssport freigegeben werden, die sich nicht dem Ausbildungskonzept des DSV unterzieheni. Foto pixabay.de

Youtube GoeS StreAMInG musiK Einem Bericht des Finanzdienstleisters Bloomberg zufolge, bereitet das Internet-Videoportal Youtube für kommenden März vor, einen eigenen bezahlten Musikdienst anzubieten. Insider berichteten, das Unternehmen wolle damit etablierten Anbietern wie Spotify und Apple die Stirn bieten. Remix soll der neue Streamingdienst heißen. Mit Warner Musik sei auch bereits eines der wichtigsten Labels der Welt an Bord, mit weiteren werde derzeit verhandelt.

Miese Bewertung für Chefs

01 02 18

8

arBeitswelt Vom Aufbau ähnlich einer Hotelbewertungsplattform befragt die Mitarbeiter-Bewertungsplattform Kununu jährlich deutsche Arbeitnehmer, wie zufrieden oder auch unzufrieden sie mit ihren Vorgesetzten sind. Und die schneiden im Vergleich zum Vorjahr schlechter ab. Empfahlen 2016 noch rund 71 Prozent ihren Chef weiter, war es mit Ende 2017 nur mehr jeder Dritte. Natürlich sei die Auswertung der Daten nicht repräsentativ, doch immerhin basiert die Auswertung auf rund 300.000 Einschätzungen. Zudem waren die Bedingungen, unter denen die Zahlen im Vorjahr gewonnen wurden, gleich. Foto pixabay.de er sie es

i Starker Anstieg be n Alkoholvergiftunge

eder in zu asaufen scheint wi PuPertät Kom i den Kindern und Jugendsein, zumindest be halt. Hier ist der Wert im An lichen in Sachsen- liche 26,2 Prozent gestieub gla un um hr g wurden Vorja n Alkoholvergiftun gen, 626 Fälle vo t. Laut Statistischem Buner esland der demnach registri em anderen Bund . Noch in ke in i se desamt en eg sti so stark ange Wert prozentual r Altersgruppe von 10 bis de in en rd wu d Mäd2015 ch« 496 Jungen un 20 Jahren »ledigli holvergiftung im Kranko chen mit einer Al . Besonders stark betrofelt nd ha be mit einem kenhaus der Altersgruppe ite fen sind Mädchen we ent. Der bundes Plus von 47,6 Proz hnet lediglich einen Aneic rz ve tt Durchschni ent. stieg von 1,8 Proz

seltsame schamPuslaune Kurioses Handgreiflich wurde kürzlich eine Schweizerin, als ihr während eines Fluges in der Business Class der Champagner verweigert wurde. Das Benehmen der Dame war derart fragwürdig, dass sich der Pilot zu einer außerplanmäßigen Landung in Stuttgart veranlasst sah. Auf dem Flugfeld wartete bereits die Polizei: 5000 Euro Strafe wurden fällig und weiterfliegen durfte die »Gute« auch nicht. Foto pixabay.de


A

Des einen Leid, des anderen Freud altern Innerhalb der vergangenen zwanzig Jahre stieg die durchschnittliche Rentenbezugsdauer um 3,6 Jahre auf aktuell 19,6. Eine Entwicklung, die vor allem durch das stetige Steigen der Lebenserwartung zu erklären ist. Was für die Rentner wünschenswert, ist für die Rentenkasse zunehmend ein Grund zur Besorgnis. Denn, seit dem Jahr 1960 hat sich die Bezugszeit sogar fast verdoppelt. In den kommenden Jahren gehen zudem immer mehr ältere Arbeitnehmer aus den geburtenstarken Babyboomer-Jahrgängen in den Ruhestand. Damit dürften die Rentenkassen immer stärker unter Druck geraten. Foto pixabay.de

»Wer nach vorne blickt, weiß nie, was wirklich Sinn ergibt. Nur im Rückblick erscheint etwas logisch.« Steve Jobs

Teures Vergnügen stuttGart Seit Februar 2010 bereits wird am Bahnprojekt Stuttgart 21 gebaut. Nun soll das Projekt, welches ohnehin für massive Proteste seitens der Bürger sorgte, um gut eine Milliarde Euro teurer werden als bisher geplant. Wie aus Aufsichtsratskreisen bekannt wurde, rechnet die Deutsche Bahn mit einem Kostenrahmen von 7,6 Milliarden. Zugleich verzögert sich nun auch die Fertigstellung des Projekts um ca. ein Jahr auf Ende 2024. Als Grund geben die Bauherren Verzögerungen im Planungsverfahren sowie restriktive Regeln beim zu beachtenden Artenschutz an.

VIAGRA BALD REZEP

TFREI

seXualität Na ch neimittelbehörde dem die zuständige ArzM endlich grünes Lic HRA nach langer Prüfung ht britannien das erste gegeben hat, wird Großbald rezeptfrei er Land, in dem Viagra hä rikanische Herste ltlich sein wird. Die amelle bereits an, die nich rfirma Pfizer kündigte t tige Version Viagra verschreibungspflichConnect im komm Frühjahr auf den enden Mar Allerdings wird da kt bringen zu wollen. s auch dann nur in potenzsteigernde Mittel Ap den. Foto pixabay.de otheken vertrieben wer« drunter & drüber

ch übrigens... die tage sind kurz, es ist kalt und grau. Immer wieder aufs neue, Jahr für Jahr: der Sommer ist rum, der Winter kommt, Weihnachten und Silvester sind passé und da ist es: das neue Jahr. noch ist es sehr jung, aber diese Zeit zu Jahresbeginn schafft raum für Gedanken über die Zeit. denn schon wieder ist ein Jahr vorüber und wie es der Januar eben will, besinnt man sich darauf, wie schnell die tage, Wochen, Monate nun doch schon wieder vergangen sind. So befinden wir uns zu beginn und in der Mitte des Jahres im trott, denken nicht viel über die Zeit oder das älterwerden nach. doch gegen ende des alten und zu beginn des neuen Jahres kommen diese Gedanken plötzlich auf. Man kann sich auf sie verlassen und gleichzeitig bringen sie eine depressive Verstimmung – oder besser: eine gewisse Melancholie – mit sich. Wir denken an vergangene Jahre, vergangene erlebnisse, die sich wieder ganz aktuell anfühlen und teilweise schon tief im Gedächtnis vergraben waren. War nicht eben erst noch Mai? Man hat doch gerade erst Silvester 2016 gefeiert? es ist ein bisschen wie ein neujahrsblues, der Weihnachts- und Silvester-Kater sozusagen: Vorher war Stress, treffen mit Freunden und Familie und der Jahresabschluss im Job angesagt und jetzt steht das neue, das ungewisse vor einem. Was bringt das neue Jahr, wie wird es wohl aussehen? Man blickt zurück und merkt, wie die Zeit rast, sieht, wie die Kinder immer älter werden und schaut man in den Spiegel, so sieht man es auch an sich selbst. Ja, die Zeit scheint zu rennen. doch man darf dabei auch nicht vergessen, dass man währenddessen unzählige, einmalige, neue erinnerungen festigt. der Job, der einem routine gibt und in dem man Kompetenzen festigt, die Kinder, denen man nun selbst beim entdecken der Welt zugucken darf und deren entwicklung immer noch Faszination auslöst, die Freunde von früher mit denen man in alten erinnerungen schwelgen und lachen kann. es ist auch immer wieder schön, inne zu halten und diese Momente noch einmal im Inneren zu erleben und zu erkennen, wie einzigartig und individuell das leben sein kann. Auch die eigene entwicklung in den Fokus zu rücken, kann sehr spannend sein. Zudem ist es wichtig, sich all die kleinen dinge vor Augen zu halten, die man in einem Jahr erlebt hat. Vielleicht gab es große Veränderungen, vielleicht Pläne, die geschmiedet oder sogar schon verwirklicht wurden? diese Gedanken bringen zwar eine Melancholie mit sich, doch kann diese durch das Innehalten und die Vorfreude auf das Kommende ein sehr positives und zufriedenes Gefühl auslösen, wenn man die Perspektive ein kleines bisschen verrückt.

01 02 18

9


Lisa Looping

Von der Werbung in den Hula H o o p // Lisa Looping ist Hula-Hoop-Artistin, Feuer-

tänzerin und Yogalehrerin. Das war sie nicht immer. Im Interview erzählt die ehemalige Kundenberaterin, wie sie dazu kam und wieso es die beste Entscheidung ihres Lebens war, der Werbeszene den Rücken zuzukehren.

D

ie Werbeszene war nicht ihr Ding. Statt sich in einem »typischen Büroalltag mit viel Stress, Mobbing und Überstunden« abzurackern, hat Lisa Hübner entschieden, ihrem Traum zu folgen und ihr Hobby zum Beruf zu machen. Das ist zwölf Jahre her. Heute nennt sich die Österreicherin Lisa Looping und arbeitet als HulaHoop-Artistin und Feuertänzerin weltweit. Ihr Traumjob. Genau wie ihr zweites Standbein: »Ich organisiere und unterrichte Hula-Hoop-Kurse und –Workshops, Acro-Yoga-Kurse und bilde Menschen im Aerial Yoga aus«, erzählt Looping im Interview. Bevor sie sich entschied, als Hula-Hoop-Artistin und Yoga-Lehrerin ihr Geld zu verdienen, arbeitete die, inzwischen in Leobendorf wohnende, Wahl-Wienerin als Kundenberaterin in einer Werbeagentur. »Unter der Woche trug ich schicke Agenturklamotten und am Wochenende habe ich mir die Seele aus dem Leib getanzt«, sagt Looping. Dieses »Doppelleben« hatte sie irgendwann satt. 01 02 18

10

er sie es Th e ma

l Fisa l e isch l o o lp o I NsG» »


schnurBälle waren Der anfanG

zweites stanDBein

Schon mit 21 entdeckte die heute 37-Jährige ihre liebe zur Artistik. In london hatte sie eine Poi-Spielerin kennengelernt und war sofort begeistert von deren Kunst mit den an Schnüren befestigten bällen. Kurz darauf kaufte sich Hübner ihr erstes eigenes Paar Pois und begann zu üben. Fünf Jahre später lernte sie die Performance-Firma PhoenixCreative kennen, die sie weiter trainierte und ihr schließlich ein Angebot machte: Hübner sollte die Feuertänzer auf ihrer deutschland-tour begleiten - »eine einmalige Chance«, für die die Kundenberaterin gern ihren Job aufgab. »Ich habe kurz überlegt und dann gleich gekündigt«, erzählt sie. Für die Artistin war klar: »Ich wäre in der Werbung langfristig sicher nicht glücklich geworden.« Ihre eltern und Freunde unterstützten die Österreicherin bei der entscheidung. bis heute hat Hübner diese nie bereut. Im Gegenteil: »das war die beste entscheidung meines lebens. es war der erste Schritt auf dem Weg, zu mir selbst zu finden und das zu machen, was mir wirklich Freude bereitet.«

Heute bestimmt ihre leidenschaft ihren Alltag. Wenn sie wollte, würde allein ihre Artistik reichen, um sich mit den diversen Shows und Workshops über Wasser zu halten, erzählt die Artistin. looping reicht das jedoch nicht. die Solokünstlerin erzählt: »Ich liebe es, noch eine zweite leidenschaft und Abwechslung in meinem leben zu haben: Aerial Yoga und AcroYoga.« nach Jahren, in denen sie privat Yoga praktiziert hatte, entschied sich die gebürtige Vorarlbergerin 2013 dazu, sich neben ihrer Artistenkarriere ein zweites Standbein mit Yoga aufzubauen. über zwei Jahre ließ sie sich in Österreich, Spanien und thailand als Yogalehrerin im Hatha, Acro und Aerial Yoga ausbilden. looping liebt es, ihre eigene Chefin zu sein und sich mit Shows, Workshops und Kursen ihr leben gestalten zu können: »Ich gestalte meinen tagesablauf so, wie es meinem natürlichen rhythmus entspricht: Ich mache mir selten einen termin vor 12 uhr mittags aus. Ich unterrichte oder performe am Abend und am Wochenende. es stellt mich zufrieden, andere glücklich zu machen mit dem, was ich unterrichte und auf der bühne darstelle.«

11

UHR

Willis Wilde Wege 15

ein paar Jahre später entdeckte Hübner eine weitere leidenschaft für sich: »2008 habe ich Hula Hoop von Artisten-Kollegen aus Australien gelernt und war sofort Feuer und Flamme«, erzählt die Feuertänzerin. Sie ist überzeugt, dass Hula Hoop für jeden geeignet ist: »Hula Hoop ist super für die Kondition und ein perfektes bauch-bein-Po training. Mit dem Hula Hoop kann man so richtig abtanzen und in seinem eigenen Flow versinken. es macht einfach Spaß«, schwärmt die Hula-Hoop-lehrerin. Feuerkünstlerin li.: 2005 kündigte Lisa Hübner ihren Job in einer Werbeagentur, um mit den Feuerkünstlern von PhoenixCreative auf Tour zu gehen. Das war der Anfang auf dem Weg zu ihrer Solokarriere als Lisa Looping. Foto Christian Unger

Selbstfindungsglück re.: Lisa Looping ist glücklich. Weil sie gefunden hat, was sie in ihrem Leben machen möchte und diesem Weg gefolgt ist. Fotos Thomas Gaubitz, Christian Unger

Foto: © Angela Lanz

UHR

19 UHR

alles BleiBt wie es ist die Körperkünstlerin ist zufrieden mit dem, was sie geschaffen hat. und das möchte sie so beibehalten, wie es ist: »Ich möchte es gern weiterhin so machen dass ich den Winter in Asien verbringen kann und im Sommer meine retreats und Conventions in europa organisiere. Im Frühling und Herbst unterrichte ich am liebsten meine Kurse in Wien und komme ein bisschen zur ruhe zwischen den reisen.« Text Anna Wengel

Info www.lisalooping.com

01 Platzkart eN sichern: 02 18

www.freitraeumer.d 11e


Weltklasse W I e e I n e F A M I l I e M I t Z W e I K I n d e r n u M d I e W e lt r e I S t / / Reisen mit Kind – viele Eltern bekommen schon beim Gedanken an den Weg in den Urlaub Bauchschmerzen. 1000 Dinge müssen gepackt werden und erst das Fliegen mit Kind... Dass es auch anders geht, beweisen Malte und Annette Clavin mit ihren Töchtern Amelie und Smilla.

Z

wischen 2004 und 2012 unternahmen sie zusammen drei große reisen nach Asien. Während der ersten reise, die nach Südostasien führte wurde Amelie 5 Jahre alt. bei der zweiten, 2010 war sie schon Schulkind. das brachte neue Herausforderungen für die reisehungrige Familie. Insgesamt waren es bislang 3 reisen, zusammen über 18 Monate. Im rahmen des Freiträumer-Festivals am 25. März 2018 werden sie in ihrem Vortrag »Weltklasse - die Welt als Klassenzimmer« von diesen reisen berichten. KoMPASS sprach mit Annette und Malte Clavin um zu erfahren, welche Herausforderungen, Abenteuer und überraschungen sie als Familie auf reisen erwartet haben. geb. 1966 f und JourFreier Fotog ra r und nalist, Speake . it Fotoreisele er

Malte Clavin

eise te, beispielsw gfristige Projek e die Chin und er verfolgt lan wi ien hn et indende es über verschw ) und die Vedd rma (Myanmar ikate«. un Padaung in bu er lin er »b er über in Sri lanka od

01 02 18

12

LebensstiL r e I S e

FreIträuMerFeStIVAl »

A melie Clavin geb. 20 00 Gymnasiastin in Be

rlin

Aufgrund ihrer gu ten leistungen wa r ihre Grundschule bereit , sie für die reisezeit räume zu beurlauben. Sie lernte mehrere Stu nden wöchentlich in eigena rbeit und in enger Absprache mit ihren lehrern.


KOMPASS: Annette und Malte, wie kamt Ihr zum Entschluss, Euch mit Kind auf Reisen zu wagen?

Zum Stichwort Fähre auch gleich die Frage: Wie seid Ihr denn gereist?

Annette: Wir haben uns 1999 kennengelernt und waren beide schon vorher viel auf reisen. Wir hatten schnell beschlossen, uns noch ein Jahr Auszeit zu nehmen und zusammen um die Welt zu reisen. Als ich dann aber schwanger wurde, war klar, dass das erstmal nichts wird. Als Amelie dann da war, haben wir kleinere reisen gemacht; nach Madeira, la Palma und Mallorca. das war aber nicht das richtige für uns. Wir haben dann eine testreise nach thailand gemacht und haben gemerkt, dass das geht. 2004 haben wir dann unsere erste große reise mit Amelie gemacht. da waren wir 6 Monate in Südostasien unterwegs.

Annette: Für die erste reise hatten wir nur das ticket nach bangkok gebucht und uns von da einfach treiben lassen. nach Vietnam sind wir dann mit dem boot gefahren. Vor ort nutzen wir Zugverbindungen und busse, auch mal einen Mietwagen. oder eben ein tuk tuk. Wir bleiben meist in Guest Houses. dort treffen wir natürlich viele andere reisende. Mit den Kindern bleiben wir oft länger an einem ort als das backpacker vielleicht tun. daraus ergeben sich auch oft engere beziehungen zu den Gastgebern.

Auch Eure weiteren Reisen führten Euch nach Asien. Würdet Ihr sagen, dass diese Ziele besonders geeignet sind für Reisen mit Kindern? Annette: Ich kann ja nur von unserer erfahrung sprechen, aber die ist, dass Asien und besonders thailand mit einer guten Infrastruktur, medizinischer Versorgung und eigentlich frei von typischen tropenkrankheiten als einstieg superentspannt ist. dazu kommt, dass man sich mit Kind von den typischen backpackern abhebt. die meisten sind sehr kinderlieb dort. da haben wir schon mal einen besseren tisch bekommen oder durften eher auf die Fähre.

Bestimmen die Kinder mit, wohin Euch der Weg führt? Annette: natürlich. oft war es so, dass wir einfach ein paar tage länger geblieben sind, wenn es den Kindern besonders gut gefallen hat. Außerdem machen wir regelmäßig einen Kindertag, an dem die Kinder ganz allein bestimmen, was wir machen. In Saigon sind wir so in einem lautstarken Spaßbad gelandet. Auf Sri lanka waren Amelie und Smilla begeistert von den tuk tuks. So haben wir einen Fahrer gebeten, uns einfach einen tag lang herumzufahren. dabei haben wir ganz andere ecken kennengelernt als wir es sonst getan hätten. das war für uns eine echte überraschung und ein rundum schöner tag.

01 02 18

13


Bei Eurer zweiten Reise war Amelie schon in der Schule. Wie habt Ihr Schulpflicht und Reisen unter einen Hut bekommen? Annette: Beim ersten Mal war es recht einfach. Amelies Lehrer fanden die Idee toll. Sie war gut in der Schule und auch gut eingebunden im Klassenverband. Es war klar, dass sie, während wir unterwegs waren, dem Lehrplan nach mit der Klasse mithalten sollte. Wir hatten also Bücher und Arbeitshefte im Gepäck. Bei der zweiten Reise mussten wir mehr kämpfen. Aber auch da haben wir am Ende die Freistellung bekommen. Inzwischen haben wir über 150 Familien mit verschiedensten Voraussetzungen auf dem Weg zur Freistellung betreut und bei den allermeisten hat es am Ende geklappt. Die individuellen Voraussetzungen sind natürlich mit entscheidend: Sind mein Kind und ich gut in der Schule integriert – ich war zum Beispiel vorher lange als Elternsprecher aktiv, da trauen einem die Lehrer das vielleicht eher zu als einer relativ unbekannten Familie. Und es kommt natürlich auch auf den Lehrer an, wie er zu solchen Plänen steht.

Wie lief das Lernen auf Reisen? Annette: Heute ist es ja kein Problem mehr, von so ziemlich überall Kontakt mit der Heimat, also auch mit Amelies Schule, zu halten. Von ihren Lehrern und von ihrem Freund Pit wurde sie per E-Mail über den aktuellen Stand auf dem Laufenden gehalten. Amelie hat Arbeitshefte ausgefüllt und am Ende abgegeben, Mathe gelernt, Bücher gelesen und einige Aufsätze geschrieben. Lange Fahrten haben wir zum Üben, Festigen und Vertiefen genutzt. Am Ende war Amelie in vielen Bereichen sogar weiter als ihre Klassenkameraden, sie hat also eigentlich nur Vorteile von unserem Abenteuer gehabt.

Und für Euch? Was habt Ihr gelernt, oder was hat Euch überrascht?

Tickets und Infos unter www.freitraeumer-festival.de

T I C K ET

Treffen Sie Annette und Malte Clavin auf dem FREITRÄUMER-FESTIVAL. Erleben Sie atemberaubende Vorträge oder besuchen Sie interessante Workshops.

Malte: Eine Überraschung war der Dschungel auf Borneo/Malaysia. Zum einen weil er recht gut zugänglich ist. An vielen Orten sind Bretterwege angelegt, was auch dazu beiträgt, dass der Dschungel selbst sehr naturbelassen bleibt. Was wir dort von unseren Kindern gelernt haben, ist, dass große Wunder oft nur eine Armeslänge vor uns entfernt liegen. Statt in den Baumwipfeln nach großen Tieren Ausschau zu halten, die wahrscheinlich sowieso schon längst vor uns geflüchtet sind, haben Amelie und Smilla uns gezeigt, langsam zu gehen, auf Knien zu staunen und Spinnen, Käfer, Würmer und viele weitere atemberaubende Geschöpfe zu entdecken. Manchen von ihnen haben wir Spitznamen gegeben, andere entdeckt man erst auf den zweiten oder dritten Blick. Annette: Auch die erste Reise nach Burma war eine Überraschung für mich. Vier Wochen wollten wir bleiben. Ich hatte eine eher schlechte Vorstellung von dem Land. Ich stellte mir Verhältnisse wie zu DDR-Zeiten vor - oder schlimmer noch: jeder bespitzelt jeden [2004 herrschte in Myanmar bzw. Burma noch eine Militärdiktatur, Anm. d. Red.]. Dazu eine Schrift, die wir nicht verstehen und Gerüchte von vielen Flugzeugabstürzen. Wir wurden allerdings schnell eines Besseren belehrt und haben dieses Land seither fest in unser Herz geschlossen. Malte ist seither fast jedes Jahr auf Fotoreise dort unterwegs.

Solche Bedenken, wie Du sie mit Burma hattest, gab es die öfter? Annette: Natürlich hat man Schiss, gerade auch mit Kindern. Aber nach einigen Wochen vor Ort, habe ich gemerkt, dass ich langsam runterkomme, mich etwas anpasse und lerne, Gefahren realistischer einzuschätzen. Ich war also nicht die ganze Zeit in Alarmstellung. Malte: Wenn man es ganz hart betrachtet, ersetzen wir, wenn wir Angst haben, einfach das Unbekannte mit dem Schrecklichen. Daher sollte man immer fair mit sich sein- und immer auch den positiven Aussichten und

Verlosung auf Seite 94

Gewinnen Sie 2x2 Karten für den Vortrag »Weltklasse – die Welt als Klassenzimmer«. Schreiben Sie eine Email mit dem Betreff »Weltklasse« an gewinnen@deinkompass.de.

01 02 18

14

Lebensstil r e is e

au t o n o m o b i l i tät


Anzeigen

Ergebnissen eine Chance und Vorstellungskraft geben. Aber wir Menschen sind wohl nicht dazu gemacht. Seit 2 Millionen Jahren gibt es da eine Mechanik in unserem Kopf, die uns vor allem erst einmal warnt. Unser Gehirn wurde nicht für Zuversicht und Glücklichsein geschaffen, das müssen wir erst lernen und kultivieren. Wir haben unsere Ängste und Bedenken personifiziert und den Kobold im Kopf, der schöne und mutige Ideen verdirbt mit dem Namen »Gifti« getauft. So fällt es uns leichter mit Ängsten umzugehen.

Wie kamt Ihr zum Entschluss Eure Reisen und Erlebnisse auf diese Art mit anderen zu teilen? Malte: Begonnen hat alles mit der Website weltreise-mit-kind.de. Ursprünglich war sie für die Familie und Freunde zu Hause gedacht. Da wir aber selbst im Vorfeld wenig zum Thema Langzeitfamilienreise gefunden hatten, fingen wir an, auf unserer Website Erfahrungsberichte und hilfreiche Infos zu veröffentlichen. Einen Tag vor unserem ersten Besuch in Burma kaufte ich mir eine etwas bessere Fotokamera als die Minikamera, die ich bei mir hatte. Die Menschen in Burma liebten es, porträtiert zu werden und so entdeckte ich das Fotografieren neu für mich. Eine große Fotoreportage war immer mein Traum gewesen und so tat ich, bei meiner zweiten Reise nach Burma einfach, als wäre das mein Auftrag, nur für mich. Daraus wurde tatsächlich eine Geschichte für GEO. Mit der Zahl meiner Bilder wuchs auch meine Zuversicht und als ein Veranstalter auf mich zukam, wurde aus den Bildern bald meine erste Live-Reportage über Burma. Später kam dann »Weltklasse – die Welt als Klassenzimmer« als Vortrag und als DVD dazu. Dieser Familienvortrag ist über die Zeit herangereift und beinhaltet das, was uns selbst seelisch berührt. Natürlich gibt uns das auch die Chance, Interessierten etwas mit auf den Weg zu geben, sie zu inspirieren und zu ermutigen. Text Katrin Ziegner Fotos Malte Clavin

Info www.clavin-photo.com

Der Vortrag der Clavins am 25. März 2018 auf dem Freiträumer-Festival 2018 wird wärmstens empfohlen. Wer bis dahin nicht warten möchte, kann seit Ende November auch die gleichnamige Doppel-DVD auf Maltes Fotografen-Website unter www.clavin-photo.com/dvd-weltklasse erwerben.

« f r e i t r ä u m e r f e s t iva l

MESSE CHEMNITZ · STADTHALLE CHEMNITZ · WASSERSCHLOSS KLAFFENBACH

VERANSTALTUNGSTIPPS 5.-7.1. | Messe Reisen & Caravaning 28.1. | Wasserschloß

4. Klaffenbacher Lichtmess 4.2. | Wasserschloß Puppentheater „Das tapfere Schneiderlein“ 11.2. | Wasserschloß Das Chemnitzer Kabarett 16.2. | Stadthalle

Nico Semsrott 23. – 25.2. | Wasserschloß Klaffenbacher Genusstage 2.3. | Stadthalle Ulla Meinecke 9.3. | Wasserschloß Mörderische Geständnisse mit Kriminalist Stephan Harbort 10.3. | Stadthalle Die besten Filmmusiken aller Zeiten 18.3. | Wasserschloß hautnah! Musikgeschichte(n) mit Bastiaan Ragas 8.4. | Stadthalle Felix Lobrecht Poetry Slam meets Stand-up TICKET-SERVICE MARKT 1, CHEMNITZ 13.4. I Stadthalle Öffnungszeiten: Januar bis Oktober montags – freitags 9 – 18 Uhr samstags 9 – 16 Uhr November, Dezember montags – freitags 9 – 19 Uhr samstags 9 – 16 Uhr Ticket-Hotline: 0371 4508-722 montags – freitags 10 – 17 Uhr E-Mail: ticketservice@c3chemnitz.de

Schmitt singt Jürgens – Die Udo Show 25.-27.5. | Innenstadt Chemnitz Hutfestival 01 Das Festival der Straßenkunst

02 18

www.c3-chemnitz.de

15


Autonome Frachtschiffe

d I e S e e F r A C H t d e r Z u K u n F t F ä H r t o H n e b e S A t Z u n G // Der Seefrachtverkehr bildet das Rückgrat der globalen Wirtschaft. So gut wie alle Importe, die Europa aus Asien erhält, kommen per Schiff. Gegenwärtig suchen Forschung und Schiffbauindustrie nach Wegen, Frachtschiffe ohne Besatzung fahren zu lassen. Das würde den Seetransport billiger machen, weil die Reedereien Personalkosten sparen könnten. In Norwegen, aber auch in Großbritannien gibt es bereits konkrete Projekte.

norweGische werft Baut roBot-frachter

01 02 18

16

Der norwegische Technologie-Konzern Kongsberg verfolgt bereits ein konkretes Vorhaben für einen 79 Meter langen Containerfrachter, der nicht nur ohne Besatzung, sondern auch mit elektrischem Antrieb fahren soll. Die »Yara Birkeland« soll für den ebenfalls norwegischen Düngemittelhersteller Yara fahren. Sie wird Düngemittel zwischen drei verschiedenen Häfen in Südnorwegen befördern. Sie kann bis zu 120 Standardcontainer laden. Den Antrieb liefern zwei bewegliche Propellergondeln, die jeweils 1,2 Megawatt leisten. Mit ihnen erreicht das Schiff maximal 12 Knoten, also 22 Kilometer pro Stunde. Außerdem verfügt das Schiff über zwei Bugstrahlruder, also in den Rumpf eingelassene Propeller, die quer zur Längsachse des Schiffes arbeiten. er sie es t H e M A

Die drehbaren Gondeln und die Bugstrahlruder erleichtern das An- und Ablegen; mittlerweile werden viele Schiffe so ausgerüstet. Der Strom für die Motoren kommt aus einem Akku von 7 bis 8 Megawattstunden Leistung; damit kommt das Schiff 64 Seemeilen weit, also etwa 120 Kilometer. Das ist zwar keine beeindruckende Reichweite, für den geplanten Einsatzzweck aber ausreichend. Zudem könnte man den Fahrbereich durch zusätzliche Akkus oder einen Stromerzeuger, beispielsweise eine Brennstoffzelle erweitern. Die Entwurfsarbeiten sollen noch dieses Jahr beendet werden; dann will Kongsberg eine Bauwerft auswählen und das Schiff im ersten Quartal 2019 abliefern. Im folgenden Jahr soll die »Yara Birkeland« dann ihre Arbeit aufnehmen. AutonoMe FrACHtSCHIFFe

Steuerstand Moderne Satellitenverbindungen erlauben es auch, Schiffe von Land aus fernzusteuern. Foto Rolls-Royce


20 FEB

Dresden · Alter Schlachthof

hochseeschiffe ohne BesatzunG

Autonomes patrouillenschiff o.: Rolls-Royce sieht einen Markt für autonome Kriegsschiffe, die Aufgaben wie Begleitschutz, Seeüberwachung oder Minensuche übernehmen sollen. Illustration Rolls-Royce Alles im blick mi.: Kontrollzentren an Land sollen die autonomen Frachter überwachen. Foto Rolls-Royce Futuristisches Containerschiff li.: Die «Yara Birkeland» fährt ohne Besatzung. Illustration Kongsberg

Der britische Technologie-Konzern Rolls-Royce arbeitet schon seit 2013 an Entwürfen für autonome Schiffe. Während die »Yara Birkeland« in küstennahen Gewässern unterwegs sein wird, verfolgt Rolls-Royce eine ganze Palette von Entwürfen. Darunter sind große Containerfrachter und Tanker, kleinere Zubringer-Frachter, Versorger für Bohrinseln, Schlepper und andere Spezialschiffe. Außerdem sieht das Unternehmen einen Markt für autonome Kriegsschiffe für Minensuche sowie Begleitschutz, Patrouillen- und Überwachungsaufgaben. Rolls-Royce stellte im September 2017 einen Entwurf für ein autonomes Schiff von Korvettengröße vor. Es soll elektrisch betrieben werden und bis zu 100 Tage auf See bleiben können. Steuern sollen von Google Clouds entwickelte Computer mit Künstlicher Intelligenz.

autonom fahren, autonom laDen unD entlaDen

Deutsches forschunGsVorhaBen

Langfristig soll das Schiff nicht nur ohne Mannschaft, sondern auch ohne menschliche Arbeit beim An- und Ablegen sowie beim Be- und Entladen auskommen. Nur am Anfang wird noch eine Besatzung an Bord sein. Im autonomen Betrieb wird das Schiff dann mithilfe des Satellitennavigationssystems GPS navigieren. Andere Schiffe soll es durch das bereits seit Langem zum Standard gehörende Schiffs-Identifikationssystem AIS (Automatic Identification System) führen. AIS sendet ständig das Rufzeichen eines Schiffes sowie Angaben über Abmessungen, Ladung, Kurs, Geschwindigkeit und Zielhafen.

In Deutschland förderte die Europäische Union zwischen 2014 und 2016 das Projekt »Munin«. Die Abkürzung steht für »Maritime Unmanned Navigation Through Intelligence in Networks«, also etwa »Navigation auf See durch intelligente Netzwerke«. Daran beteiligt waren unter anderem das Fraunhofer-Institut für Maritime Logistik und Dienstleistungen sowie andere Partner aus Forschung und Industrie. Auch dieses Projekt untersuchte hochseetaugliche Schiffe. Es kam allerdings zu dem Ergebnis, dass autonome Schiffe sich erst durchsetzen werden, wenn sie sicherer und kosteneffektiver sind. Sie brauchen nicht nur Kontroll- und Überwachungszentren an Land, sondern auch eine spezielle Infrastruktur in den Häfen. Außerdem muss die Überwachungstechnik gut genug funktionieren, um auch Gewässer mit hoher Verkehrsdichte sicher passieren zu können. Die Vorteile von autonomen Schiffen liegen im Einsparen von Kosten für die Besatzung und einer verbesserten Umweltbilanz, sofern sich elektrische Antriebe durchsetzen können.

Um die nähere Umgebung zu überwachen, hat die »Yara Birkeland« Radar, optische Sensoren, also Kameras, Infrarotsensoren und Laserabtaster an Bord. Die Fahrt des Schiffes überwacht eine Leitstelle an Land. Die Auflösung der Kameras ist laut Angaben von Kongsberg hoch genug, um auch Bojen, Kanus oder Windsurfer zu erkennen.

editors 02 APR

Leipzig · Haus Auensee

WANDA

« Leipzig · Haus Auensee 13 APR Dresden · Junge Garde »

15 SEP

WINCENT WEISS « Dresden · Junge Garde 31 24 AU G Halle · Rennbahn » A U G

CLUESO

Text Friedrich List

Info www.km.kongsberg.com 02 SEP

Dresden · Junge Garde

Alle Infos und Tickets unter www.landstreicher-konzerte.de

01 02 18

17


WAS KoCHe ICH Heute? //

Die abendliche Mahlzeit in deutschen Haushalten wird meist eher stiefmütterlich behandelt. Was kommt bei den Deutschen auf den Tisch – Fertigpizza oder wird gesund gekocht? Oder gibt es einfach nur Brot mit Aufschnitt? Mit dieser Entscheidung geht die Frage einher – was bin ich mir und was ist mir meine Familie Wert, ob sich gesund ernährt wird oder nicht?

01 02 18

18

titeL

du bISt WAS du ISSt »


E

ndlich Feierabend! Jetzt nach Hause, was schönes Leckeres kochen und dann entspannt mit der Familie zu Abend essen, um dann auf dem Sofa zu lümmeln. Das wäre so die Idealvorstellung eines Feierabends. Die Realität in Familien hierzulande sieht leider anders aus: Nach Hause kommen, ins Tiefkühlfach schauen, Pizza in den Ofen schieben und in der Zeit mit den Kindern die Hausaufgaben kontrollieren, noch die Wäsche aufhängen und die Spülmaschine ausräumen. Die Zeit wird optimal ausgenutzt, aber Zeit zum aufwendigen Kochen bzw. überhaupt etwas aus frischen Zutaten zuzubereiten bleibt da keine. Andererseits wird die Verantwortung auch abgegeben. Die Kinder haben ja in der Kita oder Schule schon ein gesundes Mittagessen bekommen. Mittags hatte sich die Karrierefrau-Mutter-Ehefrau das Vegan-Menü des Tages in der Kantine oder im Restaurant gegönnt. Am Abend nun auch noch Mann, Kinder, Hund & Katz gesund zu versorgen, ist nicht mehr drin. Nur die Haustiere bekommen das teure Premiumfutter aus dem Internet, mit hochwertigen Inhaltsstoffen von einzigartiger Qualität. Für Mann und Kinder muss etwas Schnelles reichen. Da kommen dann meist Fertiggerichte ins Spiel und gesunde Ernährung spielt dann keine große Rolle mehr.

Ist es überhaupt noch möglich in solch einem stressigen Alltag sich und seine Familien gesund zu ernähren? Was macht der hektische Alltag mit unserer Esskultur? Was ist es mir Wert, dass ich mich und meine Familie gesund ernähre? Gutes und gesundes Essen hierzulande gehört nicht zu den höchsten Prioritäten, obwohl Ernährungstrends, wie Vegan, Clean Eating und Superfoods, in letzten Jahren boomen. Dem entgegen steht aber beispielsweise der Markt für Fertigprodukte und Tiefkühlkost. Wir stopfen uns mal schnell eine Bratwurst oder eine Portion Pommes in den Mund, wenn wir unterwegs sind. Und wenn es am Abend schnell gehen soll, dann wird eine Tiefkühlpizza in den Ofen geschoben. 2008 lag der Absatz von Pizza aus dem Gefrierfach noch bei 260.000 Tonnen. 2016 wurden bereits knapp 330.000 Tonnen verkauft. Im Jahr 2015 gaben 32 Prozent bei einer Umfrage an, dass sie gerne mal eine Tiefkühlpizza oder ähnliche Fertiggerichte zubereiten. Rund 43 Prozent (2013) der deutschsprachigen Bevölkerung ab 14 Jahren backen sich mehrmals pro Monat Tiefkühlpizza auf.

Doch trotz Pizza, Bratwurst und Co. auch hierzulande scheint ein Umdenken stattzufinden, so kommt eine 2017 durchgeführte Umfrage zum Thema »Wie wichtig ist Ihnen gutes Essen?« zum Ergebnis, dass immerhin 54 Prozent der Befragten mit: »sehr wichtig« und weitere 35 Prozent mit »eher wichtig« antworteten. Neutral standen demnach nur 10 Prozent der Frage gegenüber und lediglich ein Prozent gab ein »eher unwichtig« zu Protokoll. Im Umkehrschluss scheint also immerhin 89 Prozent aller Teilnehmenden gutes Essen überdurchschnittlich wichtig zu sein. Bleibt natürlich die Frage was der Einzelne unter gutem Essen versteht. (Quelle: Statista.com)

Gesunde Ernährung in Deutschland 2016 wurde im Auftrag der Techniker Krankenkasse eine Umfrage durchgeführt, die nach den Hindernissen für eine gesunde Ernährung fragte. Die größte Hürde (56%) für eine gesunde Ernährung sind Zeit und Ruhe, gefolgt von fehlendem Durchhaltevermögen (46%) und Wille (43%). Ein Viertel der Befragten gab an, dass ihnen das Wissen für eine gesündere Ernährungsweise fehle. Graf ik Statista 01 02 18

19


Ich schreibe ja in erster Linie Ratgeber. Sie sollen Hilfe zur Selbsthilfe leisten, gleichzeitig unterhalten, ein optischer Genuss sein, der anregt, selber den Kochlöffel in die Hand zu nehmen. Beim Nachkochen erschließt sich erst die Qualität: Stimmen Zeit- und Mengenangaben? Gelingt das Große Ganze wirklich? Ich finde auch wichtig, dass die Zusammenstellung wohltuend ist und es nicht »nur« gut schmeckt, sondern auch gut tut. Dazu habe ich immer die Nährwertzusammensetzung im Blick – dabei hilft mir natürlich ein Nährwertberechnungsprogramm. Das sieht der Leser ja nicht gleich, sondern merkt es erst nach dem Essen. Ich habe großen Ehrgeiz, ihm Gemüse schmackhaft zu machen – denn das ist immer noch das Stiefkind der Alltagsküche. Wichtig finde ich formal ein gutes Rezeptesuchregister, realistische Portionsangaben, ein Glossar für besondere Dinge. Und Infos, was gerade in diesem Gericht so besonders (gesund) ist. Das schreibe ich schon lange dazu – aber erst jetzt wird es so richtig gefragt. Dagmar von Cramm Ernährungsexpertin und Foodjournalistin www.dagmarvoncramm.de

Dagmar von Cramm, Food-Journalistin & Ernährungsexpertin, hat Ernährungswissenschaften studiert und arbeitete zunächst als angestellte Redakteurin bis sie sich als Fachjournalistin selbstständig machte. In ihren Büchern geht es nicht nur um die Wissenschaft, sondern um Lebensmittel und deren Verarbeitung sowie praktische Umsetzung, das Kochen. Ihr Fokus liegt auf gesunder, moderner Küche für die Familie von Geburt an und auf Diäten zum nachhaltigen Abnehmen. Weiterhin bringt sie ihre Expertise in Verbrauchersendungen ein. In Talksendungen sowie auch in den Sozialen Medien nimmt sie Stellung zu aktuellen Problemen und Fragen rund um Essen und Trinken. Als Ernährungscoach berät sie im Bereich betriebliche Gesundheitsvorsorge und hält zahlreiche Vorträge. Sie ist Mitglied im Präsidium der Deutschen Gesellschaft für Ernährung, im Kuratorium der Heinz-Lohmann-Stiftung, sie gehört dem Verband der Ökotrophologen an, ist Präsidentin der Stiftung Besser essen. Besser leben. und Gesundheitsbotschafterin vom SV Werder Bremen.

KOMPASS: Wie haben Sie zu Ihrer Berufung gefunden? Dagmar von Cramm: Ich habe von klein auf gerne gekocht und mich während einer schweren Krankheit meiner Mutter mit 14 ums Familienessen gekümmert. Das prägt. Sicher auch ihre siebenbürgischen Wurzeln – das war bäuerliche Küche pur. Nach dem Abi ging ich 3 Jahre als Stewardess zur Lufthansa und lernte die Küchen der Welt kennen. Eigentlich war mein Berufswunsch immer Journalismus und Schreiben. Aber ich wollte noch etwas Inhaltliches lernen und habe mich deshalb für Ökotrophologie entschieden – aus Interesse und weil mir da die Vereinbarkeit von Familie und Beruf am besten zu realisieren schien. Das hat tatsächlich funktioniert – und macht mich immer noch glücklich!

Ihre Bücher erreichten bisher eine Gesamtauflage von über 4 Mio. Was macht ein erfolgreiches Buch aus und welchen Mehrwert sollte sich der Leser daraus mitnehmen können?

Der Großteil der Bevölkerung setzt auf billige Lebensmittel. Für das Auto oder das Handy dagegen wird mehr Geld ausgegeben. Wieso ist die Wertschätzung für gutes und gesundes Essen hierzulande so gering? Wie kann ein Umdenken erfolgen, dass Lebensmittel auch mal etwas mehr kosten dürfen? Das ändert sich gerade gewaltig – aber wir haben eine andere Geschichte. Die frühe Industrialisierung hat uns der Agrargesellschaft entfremdet, wo es große Kompetenz für Lebensmittel gab und wo sich alles um deren Herstellung drehte. Während der Industrialisierung wurde das völlig unwichtig – es ging nur noch ums Überleben – schnell und billig musste es sein. Autos etc. wurden dagegen sichtbare Statussymbole in einer aufstrebenden Gesellschaft. Gerade in Ländern wie Italien und Österreich, in denen die Landwirtschaft sehr mit dem Alltag verwoben ist, kann man am besten essen. Während wir eher den Weg der Schweiz gehen: Mit steigendem Wohlstand findet eine Rückbesinnung auf das Ursprüngliche statt. Slow food ist eine Folge davon. Und im Handel gibt es zunehmend Bio, eine Vielzahl von Kartoffel- oder Apfelsorten und wiederentdecktes Gemüse. Wochenmärkte boomen ebenfalls. Mit anderen Worten: Unter Umständen sind Verbraucher bereit, heute für Qualität bei Lebensmitteln mehr zu zahlen. Aber klar: Das betrifft nicht die breite Masse.

In früheren Generationen gehörte es zum guten Ton, dass man früh, mittags, abends zusammen an einem ordentlich gedeckten Tisch saß, ohne Ablenkung von TV, Handy und Co. und die Mahlzeiten gemeinsam als Familie einnahm. Welche Ess- und Tischkultur wird bei Ihnen daheim gelebt? Hm – mittags aßen wir immer im Esszimmer – mit weißer Damasttischdecke. Da haben sich die Jungs echt besser benommen als in der Küche. Heute sind sie aus dem Haus. Mein Mann und ich und die Mitarbeiter essen mittags in der Küche – das ist gesetzt und tut gut. Abends sind wir nicht immer so diszipliniert, morgens macht jeder sein Ding. Einmal am Tag zusammen zu essen, ist wichtig. Manchmal muss man diese festen Zeiten einfordern – sonst wird’s ein Snacking vor dem Kühlschrank. Im Gegensatz zu früher ist es heute eine bewusste Entscheidung. Aber die Altersforschung sagt: Genau diese regelmäßigen Mahlzeiten in vertrauter Runde halten jung und lebendig. Für die Familie wiederum bedeutet es: alltags eine feste gemeinsame Mahlzeit ohne Störung – und am Wochenende frühe feste Verabredungen, damit auch wirklich alle dabei sind. Rituale wie »Unser Sonntagsfrühstück« oder »Sonntagsbraten« helfen dabei.

01 02 18

20

Titel

d u b is t was d u iss t »


1. Vom brokkoli die röschen abtrennen. die Stiele in der Küchenmaschine fein zerkleinern. Stiele und die röschen mit dem Wasser in einen topf geben und mit geschlossenem deckel ca. 5 Min dünsten. die limette heiß abwaschen, die Schale abreiben, den Saft auspressen und unter brokkolistiele und -röschen mischen. 2. den backofen auf 180°C vorheizen. das Öl in einem kleinen topf mit dem Mehl goldgelb anschwitzen. Mit Gemüsebrühe aufgießen, dann nach und nach die Milch zugeben und mit einem Schneebesen unterrühren; ca. 2 Min. kochen lassen. Mit Gorgonzola, Salz, Pfeffer und Muskat pikant abschmecken.

Foto: Stiftung Warentest/ »Familie in Form vegetarisch«

Zubereitung

Zutaten für 4 portionen 1 kg brokkoli 5 el Wasser 1 bio-limette Zubereitungsz 3 el rapsöl eit: 40 Min. + 35. Min. back 3 el Weizenmehl (type 1050) zeit ¼ l Gemüsebrühe 500 ml Milch (1,5 % Fett) 80 g Gorgonzola Salz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer, Muskatnuss Pro Portion 9 lasagneblätter (150 g) 475 kcal, 30 g erdnüsse, gehackt 20 g F, 48 g KH, Außerdem: Auflaufform (22 x 30 cm) 26 g e

3. etwas Sauce in die Auflaufform geben, mit drei lasagneblättern bedecken, brokkolimischung und Sauce darübergeben. Weitere zwei Mal wiederholen und mit Sauce enden. die erdnüsse darüberstreuen. 4. Im vorgeheizten backofen ca. 35 Min. überbacken. Tipp: Wenn Ihre Familie besonders hungrig ist, erhöhen Sie einfach den brokkolianteil.

Zubereitung

Zubereitungsz

eit: 50 Min.

1. Kürbis und Kartoffeln schälen und in grobe Stücke schneiden. In 200 ml Salzwasser ca. 20 Min. zugedeckt weich kochen. die linsen in einem topf mit 300 ml Wasser etwa 10 Min. köcheln lassen. 2. Inzwischen die Zucchini raspeln. die Zwiebel schälen und fein hacken.

Foto: Stiftung Warentest/ »Familie in Form vegetarisch«

3. In einer Pfanne ½ el Öl erhitzen und die Zwiebeln darin anbraten, die Zucchini zugeben und kurz mitbraten. 4. die blättchen der Petersilie abzupfen, hacken und mit linsen, Kichererbsenmehl und gebratenem Gemüse verrühren. den Feta hineinbröckeln und alles mit tomatenmark, Pfeffer, Salz, Muskat und Sojasauce würzen. Zutaten für etwa 4 portionen 600 g butternusskürbis 400 g Kartoffeln 500 ml Wasser Salz 150 g rote linsen 100 g Zucchini 1 Zwiebel 3–4 el rapsöl 1 bund Petersilie

70 g Kichererbsenmehl 50 g Feta 2 el tomatenmark Pfeffer Muskatnuss Pro Portion Sojasauce 493 kcal, 150 ml Milch 31 g F, 1 el butter 67 g KH, 17 g e

5. Aus der Pattiemasse 8–12 flache bratlinge formen und auf beiden Seiten jeweils ca. 4 Min. knusprig braun braten. 6. Kürbis und Kartoffeln abgießen, dann mit Milch und butter im topf cremig stampfen und mit Salz, Pfeffer sowie Muskat würzen. 7. die Patties auf tellern verteilen und den Stampf dazu reichen. 01 02 18

21


Bei einer Umfrage von über 10.000 Kindern zwischen 9 und 14 Jahren zum Thema Achtsamkeit der Eltern auf eine gesunde Ernährung war der Großteil davon überzeugt, dass ihre Eltern auf eine gesunde Ernährung für sie achten. Dies jedoch im Alltag in die Tat umzusetzen, ist oftmals sehr schwierig. Kindern gesundes Essen »schmackhaft« zu machen ebenso. Am wichtigsten dabei ist es, dass beide Elternteile dies vorleben, so Dagmar von Cramm. Denn die natürliche Folge davon ist, dass in der Familie vielfältig gekocht wird, »Gesundes« auf den Tisch kommt, Kinder vieles zu schmecken bekommen und im besten Fall auch merken, dass gut essen gemeinsam Spaß macht, meint die Ernährungsexpertin. Bei ihren eigenen Kindern hat sie viel mit Tricks und Kompromissen gearbeitet. Beispielsweise lässt sich Gemüse bestens in Saucen, Pürees und Suppen verstecken. Als Fingerfood aus dem Ofen geht es auch immer, verrät die Mutter von drei Söhnen. Da sie viel ausprobierte, mussten die Kinder auch testen. Dabei habe sie viel von ihnen gelernt. Denn irgendwie ist bei Jungs Fleisch und Wurst wichtig, da muss man Kompromisse machen.

Foto ProfessionalImages / flickr.com

Vereinbarkeit von Familie und gesundem Essen im Alltag

»Gutes Essen fällt nicht vom Himmel – aber es ist einfacher, als man denkt.«

Um eine gesunde Ernährung in den Alltag einzubinden, rät die Ernährungsexpertin eine gute Planung. Das ist das A und O. Am besten ist es, einen Speisezettel für die kommende Woche bereits am Wochenende zu machen. Dabei darf jeder seine Wünsche einbringen. Das hilft enorm und bindet auch die Kinder ein, sagt von Cramm. Weiterhin sollten Pflichten verteilt und als Liste an die Küchentür gehängt werden. Damit geht man dem »Der/die hat aber noch nie mitgeholfen!« aus dem Weg. Auch Rituale für die gemeinsamen Mahlzeiten helfen, eine gesunde Ernährung in der Familie zu realisieren. Des Weiteren empfiehlt die studierte Ernährungswissenschaftlerin einen gut sortierten Vorrat an tollen Lebensmitteln wie Mehl Typ 1050 bis Vollkorn, Vollkornnudeln, Hülsenfrüchten, Instantgetreide, Ölen und Gewürzen im Haus zu haben. Ein großer Kühlschrank mit Biofresh-Fach und ein Grüne-Kiste-Abo sind Möglichkeiten für den Frischevorrat.

Dagmar von Cramm weiß, dass der seit der Steinzeit programmierte Instinkt »möglichst schnell möglichst viel Kalorien tanken« in Kombination mit den modernen aufgemotzten Fertigprodukten und der Kinderwerbung zu den heutigen Problemen mit Übergewicht und seinen Folgen führt. Sie hat jedoch Hoffnung und denkt, dass Gewohnheit mächtig ist: Wenn Kinder schmecken lernen, werden sie immer den Unterschied zwischen Qualität und Fake erkennen. Kinder sollen mitmachen und mitbestimmen, das erhöht dann auch die Akzeptanz für gesunde Lebensmittel. Da liegt die Verantwortung bei den Eltern, die auch in puncto Essen und Trinken führen müssen, so von Cramm.

01 02 18

22

Titel

d u b is t was d u iss t »


Anzeigen

Kindergerichte in Restaurants eine Stichprobe

Foto pixabay.com

Foto ais3n/ flickr.com

Foto domilo122 / pixelio.de

Foto www.manoftaste.de

Die gängigsten Kindergerichte in Restaurants Ganz oben auf der Liste stehen vor allem panierte und frittierte Gerichte. Auch Gerichte wie Nudeln oder Eierkuchen sind bei den Gastwirten oft im Angebot. Diese Gerichte können ohne viel Aufwand und große Investition zubereitet werden – erreichen aber auch nicht den ernährungsphysiologischen Mehrwert, der für eine gesunde Ernährung wünschenswert wäre.

Aus einer Stichprobe von über 60 Restaurants quer durch Deutschland bot der Großteil der Gastwirtschaften Gerichte explizit für Kinder an. Im Durchschnitt konnten Eltern und Kinder aus sechs verschiedenen Gerichten wählen. Der Hit waren vor allem Paniertes, darunter besonders Kinderschnitzel, ob nun vom Schwein oder Hühnchen ging nicht immer hervor. Platz zwei belegte die klassische Pasta mit Tomatensauce, gefolgt von der Portion Pommes, mit Ketchup oder Mayo. Gleich dahinter schwamm der Fisch in Stäbchenform mit Panade. Das panierte Fleisch oder den Fisch gab es vorzugsweise mit Pommes frites und »dazu viel Ketchup oder Mayo«. In seltenen Fällen kamen aber auch Kartoffeln in anderen Zubereitungsformen vor, wie Kartoffelpüree oder Kartoffelstampf, der an »hausgemacht« erinnerte und nicht aus der Tüte angerührt kam. In den meisten Fällen war es das – Fleisch oder Fisch mit Pommes. Ausnahmen gaben noch ein wenig frisches Gemüse oder eine Salatbeilage dazu. Manche Restaurants boten noch extra »Popeyes Kraftfutter« an, also Gemüse oder Salat zum Dazubestellen. In internationalen Restaurants, wie griechisch oder italienisch bot man den kleinen Gästen die Nationalgerichte in Kindergröße an. Dabei wurden aber auch Gyros, Bifteki und Co. von Pommes begleitet. Die Italiener setzten bei der Pizza auf Margherita, Salami und Schinken. Neben der Kinderkarte war es teilweise auch möglich, die Gerichte der »Großen« als Kinderportion »zum familienfreundlichen Pauschalpreis« zu bekommen. Eine gute Alternative für kleinere Kinder sind die sogenannten »Räuberteller«. Dabei bekommt der kleine Gast einen Teller und Besteck und »räubert« sein Essen vom Teller von Mama oder Papa. Dieses kostenlose Angebot hatte jedoch nur ein geringer Teil der Restaurants auf seiner Kinderkarte stehen. Die Bezeichnungen der Gerichte sind manchmal nicht eindeutig – was muss man sich unter Fischfilet oder Kinderschnitzel vorstellen. Ist das Filet paniert, gedünstet, gegrillt? Aus welchem Fleisch besteht das Schnitzel? Da muss man dann nochmal explizit nachfragen. Einzelne Restaurants gaben sich richtig Mühe und boten zum Beispiel ihre Gerichte in Bioqualität an oder setzten auf »Hausgemachte Kalbsschnitzelchen mit buntem Gemüse und Kartoffeln« oder »Kleiner Schweinebraten mit Knödel«.

PRÄSENTIERT

lent a T y l l i B oilerrs r B · a i Martearstischen Vpiheys r Die Fant· Dropkick Mountra K

oah s·K Alligat The Hiveeso · Madseno · Clu rdell Editornsn · Gogol BoPrinz Pi a Bosseop· en Gang Dendem Antil ximo Park a ways G· lMoria · Bausina The Sub askulrt M n e g o Zugez schule · Fjørn Sonda nd Die Andehy u tc Swiss m ngst · I e Ada A nd viele ander ...u

17. - 19.08.2018 STÖRMTHALER SEE GROSSPÖSNA / LEIPZIG HIGHFIELD.DE

HIGHFIELDFSTVL

HIGHFIELDFESTIVAL

@HIGHFIELDFSTVL

EVENTIM.DE

01 02 18

23


kInDERSpEISEkARTEn – EInE konTRoVERSE Sind Kinderkarten bzw. Kindergerichte im restaurant nötig? Kinderkarten sind anscheinend eine erfindung der deutschen bzw. der deutschsprachigen regionen – bei unseren nachbarn in Österreich hat sich die Kinderkarte ebenfalls etabliert. In Spanien kann man im restaurant fragen, ob man nicht eine kleine tortilla oder eine Portion Pasta mit tomatensauce für sein Kind bekommen könnte. Aber explizite Kinderkarten gibt es dort nicht. Auf uS-amerikanischen boden bieten vor allem restaurantketten spezielle Kindergerichte an. das gleiche gilt auch für norwegen, wo auch vorwiegend Ketten Kinderkarten bereit halten.

Pro

ContrA

das Angebot einer Kinderkarte im restaurant ist für die eltern eine einfache Methode das Passende für ihr Kind herauszusuchen und sie haben ihre ruhe. Wobei aber bemerkt werden muss, dass das Kind meist der Willkür der eltern, besser gesagt der Wahl der eltern ausgesetzt ist und die entscheidung wortwörtlich »in den Mund gelegt« bekommt. essen gehen ist immer auch eine Preisfrage. Halbe Portionen kosten nicht unbedingt dann auch nur die Hälfte. Meist sind sie nur ein bis zwei euro billiger. um sicher zu gehen, dass das essen mein Kind auch isst, greifen die eltern zu Gerichten von der Kinderkarte, die das Kind mag und auch isst. die Gerichte sind meist nicht so teuer und es ist sicher, dass das essen auch gegessen wird, da Kinder es gewohnt sind. und es wandert nicht in Müll. Kinder mögen es, wenn etwas extra für sie kreiert und benannt wurde. damit fühlen sie sich auch von den Großen ernst genommen. dann ist es toll, wenn sie ihre eigene Karte bekommen, wo evtl. auch noch ein Spiel oder etwas zum Ausmalen die Wartezeit auf das essen verkürzt. das Angebot auf der Kinderkarte wie Hähnchennuggets und Pommes kann für Kinder auch als etwas besonderes angesehen werden, weil es das zu Hause nicht oder nur selten gibt. FAZIT: Für genervte eltern, die keine lust auf große diskussionen wegen ein bisschen Grünzeug auf dem Kinderteller haben, ist die Kinderkarte das ideale Werkzeug, für einen ruhigen und entspannten restaurantbesuch mit ihren Zöglingen. denn was man nicht von zu Hause kennt, isst man auch nicht außerhalb und macht auch keine Geschmacks-experimente im restaurant.

Was rät die Expertin für den Restaurantbesuch, wenn die Kinderspeisekarte mal aus Schnitzel und Pommes besteht? »Wenn das ein seltenes Festessen ist, dann ist das o.k. Doch wenn regelmäßig auswärts gegessen wird, würde ich immer versuchen, Kinder neugierig aufs Erwachsenenessen zu machen und einen Extra-Teller zu bestellen.« In Frankreich essen ja auch Kinder Austern, Krabben, Innereien ohne mit der Wimper zu zucken. Weil da auch am Familientisch übers Essen gesprochen wird: dass gerade diese Kartoffeln besonders köstlich sind – oder jene Sauce. Manchmal hilft es auch, zu Hause die Speisekarte zu googeln und vorab auszusuchen – das entspannt. Chinaoder Thaiküche ist besonders praktisch, weil da jeder von allem probieren kann - und die Gerichte meist ausgezeichnet zusammengestellt sind.«

ein Großteil der restaurants bietet Kindergerichte an, aber einzelne restaurants verzichten mit Absicht auf eine spezielle Karte für Kinder. Viele Kinderkarten sind kindlich absurd gestaltet und man kann nur mit dem Kopf schütteln. die Zutaten der Gerichte basieren meist auf einfachen, nicht gerade hochwertigen bestandteilen. da stellt sich die Frage nach der Wertigkeit. Warum ist es dem Gastwirt nicht besonders viel Wert, auch seinen kleinen Gästen hochwertige Gerichte anzubieten - oder warum speist ein Großteil der restaurants mit dem Angebot an Kindergerichten die jungen Gäste mit Fertigpommes, Fertigtomatensauce oder fertig panierten Chicken nuggets auf der Karte ab?! Anscheinend ist das Interesse an kindgerechtem Angebot nicht besonders hoch. einfach gesagt: die industrielle Sattmachpampe bringt bei wenig Aufwand und geringer Investition schnelles Geld. es braucht keine lächerlichen namen für die Kindergerichte wie ritterteller, dschungelteller oder Aladins Wunder, um dem Kind ein Gericht vorzugaukeln, was eigentlich nichts besonderes und ernährungsphysiologisch gesehen eher minderwertig ist. Was einem Kind schmeckt oder nicht, ist größtenteils eine Sache der Gewöhnung. die kindlichen Geschmacksnerven sind nicht von Geburt an auf Pommes mit gaaaanz viel Ketchup programmiert. dies wurde erst anerzogen. Gibt es zu Hause oftmals nur Fertiggerichte, wie Pizza, Pommes und Co., dann wird sich das Kind im restaurant auch nicht über den einheitsbrei beschweren und beherzt sein Schnitzel mit Pommes vertilgen. Ist das Kind von Haus aus an eine vielfältige und abwechslungsreiche Küche gewöhnt, so wird es selbstverständlicher zu den Gerichten von der erwachsenenkarte greifen und auch mal was neues probieren und keinen Aufstand im restaurant veranstalten, um eine Portion Pommes zu bekommen. Kleine kindgerechte Portionen von der erwachsenenkarte kann man in jedem restaurant anfragen. die Vorstellung, dass es für den erwachsenen in jedem restaurant das Gleiche und keine Abwechslung auf der Speisekarte gäbe, wäre ziemlich langweilig. FAZIT: eine Kinderkarte kann in manchen restaurants eine gute Alternative zur »erwachsenenkarte« sein, aber nicht immer. oftmals sind es nur einfache Gerichte ohne ernährungsphysiologischen Mehrwert und billigen Zutaten. Kinder sind im restaurant oftmals mutiger, neues auszuprobieren. Aber dabei müssten sich auch die eltern trauen.

01 02 18

24

titeL

du bISt WAS du ISSt »


Anzeigen

GooDIES UnD LoCkAnGEboTE DER LEbEnSMITTELInDUSTRIE Manche Marketingabteilung hat sich richtig Gedanken gemacht, wie sich Kinder in ihrem restaurant wohlfühlen könnten. Vereinzelt wird auf der Kinderkarte gefragt, ob es gefallen hat und was sich das Kind wünscht, was auf der nächsten Speisekarte stehen solle.Weiterhin wird auf Goodies, also auf belohnungen bzw. Zugaben gesetzt. unverfänglich scheint: »Wer wie ein löwe brüllt und bestellt, bekommt als belohnung ein eis gratis. Jedoch mischt die lebensmittelindustrie in mancher restaurantkette auch kräftig mit. Zu bestimmten Gerichten gibt es zu einem günstigen Preis ein überzuckertes Marken-Fruchtsaftgetränk ohne Kohlensäure dazu, welches bereits 2013 von Foodwatch den negativ-Preis »Goldener Windbeutel« für besonders dreiste Werbung verliehen bekam. bestes beispiel jedoch ist und bleibt die Masche der großen Fastfood-Ketten, die mit Spielzeug und sonstigen Sammelfiguren, die Kinder locken und beeinflussen, bestimmte ungesunde und fettige Gerichte in ihren »restaurants« zu wählen. bereits 7 Prozent der Mädchen und 10 Prozent der Jungen zwischen 11 und 15 Jahren in deutschland sind übergewichtig. Mit Süßwaren, fettigen und süßen Snacks sowie überzuckerten Getränken macht die lebensmittelindustrie den größten Profit. daher besteht auch kein Interesse seitens der Industrie in gesundes essen zu investieren bzw. ein Marketingteam anzuheuern, was dafür wirbt. Snacks und Süßigkeiten versprechen deutlich höhere Margen. Kinder sollen Junkfood essen – das wird zu einer betriebswirtschaftlich logischen Zielsetzung.

kinderlebensmittel Damit stellt die Industrie die Ernährungspyramide auf den Kopf. Anstelle überwiegend gesunder Produkte, besteht das Angebot an Lebensmitteln, die speziell für Kinder vermarktet werden, zum Großteil aus Süßwaren, fettigen und süßen Snacks, Frühstücksflocken und gezuckerten Softdrinks.

01 02 18

25


Foto: Stiftung Warentest/ »Familie in Form vegetarisch«

Zutaten für etwa 4 portionen 70 g feine Sojaschnetzel 2 el Sojasauce 150 ml warmes Wasser Salz 1 Zwiebel 1 Knoblauchzehe 600 g Möhren 1 el rapsöl 1 tl Currypulver 150 ml orangensaft 250 g Spaghetti 100 ml Sojacreme 2 el gehackte Petersilie 1 el Sesamsamen, geröstet

Zubereitung 1. die Sojaschnetzel mit Sojasauce 10 Min.im Wasser einweichen, dann abtropfen lassen. einen großen topf Salzwasser aufsetzen.

Zubereitungsz

eit: 20 Min.

2. Zwiebel und Knoblauch schälen und hacken. die Möhren wenn nötig schälen und in dünne Scheiben schneiden. 3. das rapsöl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebeln darin glasig andünsten. Sojaschnetzel, Möhren und Knoblauch zugeben, mit Currypulver und Salz würzen und 8–10 Min. zugedeckt schmoren. Wenn nötig, bereits etwas orangensaft zugeben. 4. Inzwischen die Spaghetti kochen und abgießen. das Gemüse mit orangensaft, Sojacreme und Gewürzen abschmecken. 5. Mit Petersilie und Sesam bestreut servieren.

buCHtIPP

FAZIT

familie in form – vegetarisch. Stiftung Warentest 2017; ISBN 978-3-86851-449-0; Preis: 24,90 EUR Auch als E-Book erhältlich.

Dem Großteil der Deutschen ist eine gesunde Ernährung wichtig und legt Wert darauf, dass sie sich und ihre Familie gesund ernähren. Dem anderen Teil ist es leider nicht so wichtig, Hauptsache man wird satt. Dem sind dann aber auch ihre Kinder ausgesetzt, denn diese haben keine andere Möglichkeit. Sie müssen sich fügen, was ihnen vorgesetzt wird. Sie gewöhnen sich an zu Fettiges, zu Salziges und zu Süßes, was weitreichende Folgen haben kann. Es gibt viele hochwertige und gesunde Rezepte, die schnell zu zubereiten sind, und die nicht länger dauern als eine Pizza aufzubacken. Der Zeitfaktor ist da keine Ausrede, dass gesundes Essen zu kochen, länger dauere. Statt Smartphone, Tablet und TV – zusammen kochen, das macht viel mehr Spaß und erhöht die Wertschätzung für gesundes Essen.

Mit dem richtigen Know-how lassen sich tolle vegetarische Gerichte zaubern, die dank hohem ballaststoffgehalt für schnelle Sättigung sorgen und so das Abnehmen unterstützen. dieses Wissen liefert Familie in Form - vegetarisch, zusammen mit vielen leckeren, saisonalen rezepten, die Kindern schmecken. ob zum Frühstück, zum Mittag oder einfach mal zwischendurch, diese Gerichte lassen sich schnell und einfach zusammen mit Kindern zubereiten. rund 150 leckere und einfache Familienrezepte helfen ein gesundes Gewicht zu erreichen und es spielerisch zu halten.

Text Sandy Alami

01 02 18

26

titeL

« du bISt WAS du ISSt


Anzeige

wir feiern unsere STADT! Ein besonderes Bier für ein besonderes Fest.

1118 – das Gründungsjahr Zwickaus feiern wir mit einem ganz besonderen Jubiläumsbier. Erfahrung, Leidenschaft und regionale Zutaten machen es zu einem außergewöhnlichen Meisterwerk.

JETZT NEU!

AROMA HOPFENFRUCHTIG, BLUMIG, MANDARINENAROMA MIT ZITRUSNUANCEN

Eine Brauspezialität der Mauritius Privatbrauerei Zwickau.

KOHLE ist der

Stoff,

der

Ideen

Mit der Crowdfunding-Initiative

„Viele schaffen mehr“ finanzieren Sie Ihr gemeinnütziges Herzensprojekt in der Region.

VIELE SCHAFFEN

Die Adresse für zündende Ideen: volksbank-chemnitz.viele-schaffen-mehr.de

befeuert.

01 02 18

27


T R Ü G E R I S C H E

ERINNERUNG

WAruM unSere KIndHeItSerInnerunGen nICHt dAS SInd, W A S S I e Z u S e I n S C H e I n e n //Viele unserer Erinnerungen haben nicht so stattgefunden,

wie wir sie abgespeichert haben. Erinnerungen sind verzerrt und mischen sich oftmals mit subjektiven Anteilen, die wir zu den Bildern addieren. Dadurch verändern sich unsere Geschichten über die Jahre hinweg. Erinnerungen sind vielmehr Fragmente, die durch Erfahrungswerte beeinflusst werden und uns ein Bild von der eigenen Identität vermitteln. 01 02 18

28

titeL

KIndHeIt »


D

as Jahr 1987: Man war gerade vier Jahre alt und die kleine Schwester wurde vor Kurzem geboren. Das erste Mal Weihnachten zu viert, man kann sich noch ganz genau daran erinnern, bis ins kleinste Detail. Der riesengroße Weihnachtsbaum war bunt geschmückt mit vielen Kugeln und einer grellen Lichterkette, er stand mittig im Wohnzimmer. Zu essen gab es einen Braten, den man nicht mochte, stattdessen durfte man Kartoffelpüree löffeln. Am besten waren eh die vielen Geschenke: Die Legosteine, aus denen man ein Auto bauen konnte. Noch ganz genau kann man sich daran erinnern, wie viel Spaß das doch machte, wie der Vater geholfen hat und wie die Mutter daneben saß, Kommentare abgegeben und sich gefreut hat. Und die kleine Schwester? Die hat wahrscheinlich den ganzen Abend nur geschlafen. Was so plausibel klingt, so eindrücklich und intensiv abgespeichert wurde im eigenen Gedächtnis, hat höchstwahrscheinlich in dieser Form so niemals stattgefunden. Erinnerungen sind trügerisch und verzerrt, auch, wenn wir dies oftmals nicht wahrhaben wollen. So grandios unser Gehirn auch ist und so genau es auch arbeitet: Bei der Abspeicherung von Ereignissen als Erinnerungen unterlaufen durchgängig Fehler, denn es werden Anteile aus früheren Erfahrungen und dem eigenen Erleben bei der temporären Situation hinzugefügt. Dadurch verschwimmt das Objektive und die Erinnerungen werden subjektiv verzerrt durch das individuelle Erleben und Fühlen.

Die Zeit schreibt ihre eigenen Erinnerungen li.: Über unsere Lebenszeit hinweg sammeln wir unendlich viele Erinnerungen, doch nicht immer stimmen diese mit der Realität überein. Foto Florian Klauer / freepik.com

Erinnerungen lagern in uns wie in einer Schatztruhe re.: Am Ende unserer Lebenszeit blicken wir auf zahlreiche Erinnerungen zurück, die uns unser Leben verschafft hat. Gerade an Emotionales wird sich stark erinnert und es bleibt für immer präsent. Foto v.ivash / freepik.com

Verzerrte Kindheitserinnerungen Gerade Erinnerungen aus den ersten Lebensjahren bestehen oftmals aus Erzählungen der Eltern oder kommen durch das Betrachten alter Bilder zustande. Foto pixabay.de

Kann man seinen Erinnerungen trauen? Die Forschung hat hierzu in zahlreichen Experimenten bewiesen, dass wir unseren Erinnerungen nicht immer trauen können. So konnte gezeigt werden, dass Menschen gerade dann, wenn es um Erinnerungen der Kindheit geht, eigentlich gar keine wirklichen Erinnerungen besitzen. Jedoch glauben diese, dass sie sich ganz genau an das Vergangene erinnern können. Und noch mehr: Sie können teilweise ganze Dialoge wiedergeben oder sich genau an die eigenen Gefühle zu diesem Zeitpunkt erinnern. Die Forscher konnten aber zeigen, dass die Erinnerungen durch Erzählungen der Eltern oder durch das Betrachten alter Kinderfotos zustande kommen und gar nichts mit dem tatsächlichen Ablauf zu tun haben.

Hingegen gibt es aber auch Menschen, die überhaupt gar keine Erinnerungen an die eigene Kindheit haben. Auch mit der Kindheitsamnesie haben sich die Forscher beschäftigt. Dies hat die Frage aufgeworfen, ab wann wir uns eigentlich an die eigene Kindheit erinnern können. Es konnte gezeigt werden, dass die ersten Gedächtnisspuren in einem Alter von drei Jahren zu finden sind, bei einigen Menschen jedoch auch erst viel später. Wenn Menschen nun meinen, dass sie sich aber schon an das erste oder zweite Lebensjahr erinnern können, sollte dies hinterfragt werden. Denn wie es scheint, kann das Gehirn zu diesem Zeitpunkt noch gar keine individuellen Erinnerungen abspeichern, zumindest nicht, wenn man sich als Erwachsener daran erinnern soll. Fragt man Kinder nach Erlebnissen zu diesen Zeitpunkten, können diese jedoch wiedergeben, was sie erlebt haben und das sogar sehr detailliert. Je älter man allerdings wird, umso mehr scheint man zu vergessen, was bedeutet, dass unsere Erinnerungen verblassen. Studien zufolge liegt diese natürliche Grenze bei einem Alter von sieben Jahren. Ab diesem Alter können frühere Erinnerungen oftmals nicht mehr abgerufen werden.

01 02 18

29


GrünDe für Die KinDheitsamnesie

was sinD erinnerunGen?

Forscher erklären dieses Phänomen mit der Entwicklung der Sprachkompetenz, die in diesem Zeitraum stattfindet. In jungen Jahren werden Erinnerungen anders abgespeichert als zu späteren Zeitpunkten. Gerade ab einem Alter von drei bis vier Jahren findet man bei Kindern regelrechte Wortschatzexplosionen, denn sie lernen viele neue Wörter, die sie auch anwenden. Folglich arbeitet das Gehirnzentrum, welches für die Sprachentwicklung zuständig ist auf Hochtouren und verändert sich. Erinnerungen, die in frühen Jahren stattgefunden haben, wurden eher emotional und durch Handlungen und Bilder abgespeichert, da es noch gar keinen großen Wortschatz gab. Je älter wir werden, umso besser wird die sprachliche Kompetenz und umso mehr festigen sich unsere Erinnerungen in Form von Sprache. Dadurch werden die Gedächtnisspuren aus der frühen Kindheit erschwert und der Abruf fällt zunehmend schwerer. Dadurch bestehen zwei unterschiedliche Formen von Erinnerungen nebeneinander, die jedoch nicht gleichzeitig aufrechterhalten werden können. Und da das gesellschaftliche Leben über Sprache stattfindet, sind es auch solche Erinnerungen, die den Machtkampf um den Speicherplatz im Gehirn gewinnen.

Dass Erinnerungen subjektiv gefärbt sind, zeigt sich oft schon daran, dass Menschen, die das Gleiche erlebt und wahrgenommen haben, anders darüber berichten. Auch verändern sich unsere Geschichten über Erlebtes im Laufe der Lebenszeitspanne: Mal werden sie rationaler, mal emotionaler betrachtet, mal sind sie voller Details und mal bleiben diese komplett aus. Dies heißt aber nicht, dass man seinen Erinnerungen gar nicht trauen darf, jedoch sollte einem immer bewusst sein, dass das subjektive Empfinden mit einfließt und einen Einfluss auf die abgespeicherte Info hat. Doch was genau sind Erinnerungen? Bunte Bilder, Gefühle die hochkommen, Düfte, die auf einmal wieder unglaublich präsent sind: Erinnerungen sind in erster Linie Verknüpfungen von Nervenzellen, die so individuell wie der persönliche Fingerabdruck sind. Erinnerungen, die nicht relevant für unser Leben sind, verwischen, Dinge, die hingegen von hoher Relevanz sind, werden verfestigt und der Abruf dieser Information fällt sehr leicht. Erinnerungen sind somit ein ganz bestimmtes Aktivierungsmuster von Neuronen. Beim Abruf der jeweiligen Information werden diese Aktivierungsmuster erneut belebt und erscheinen uns in Form unserer Erinnerung.

emotionen machen erinnerunGen intensiVer

Unser Gehirn macht, was es will li.: Unser Gehirn f iltert Informationen nach alten Erfahrungen und mischt zu jeder Erinnerung einen Anteil subjektives Erleben bei. Foto kjpargeter / freepik.com

01 02 18

30

Eltern verzerren unsere Erinnerung re.: Es gibt Dinge in unserem Leben, die immer wieder in ihrer vollen Intensität erscheinen. All das sind Erlebnisse, mit starken Emotionen. Foto v.ivash / freepik.com

Dennoch sollten die frühen Lebensjahre nicht unterschätzt werden, denn sehr intensive und einprägende Erlebnisse, oft negativer Art wie Traumata, setzten sich fest und können einen ein Leben lang begleiten, meist in Form von psychischen Erkrankungen oder Bindungsstörungen. Zwar können diese Erlebnisse auch nicht in Worte gefasst werden, doch für das Trauma und das emotionale Erleben benötigt es auch keine Worte, da der Körper die intensiven Erfahrungen abgespeichert hat und diese meist von Angst begleitet werden. Wie kommt es nun zustande, dass sich einige Menschen früher, die anderen erst später an die Kindheit erinnern können? Forschern zufolge kann dies an dem Gesprächsstil der Mütter liegen. Mütter, die viel mit ihren Kindern kommunizieren und detailliert über Ereignisse sprechen, können dadurch erreichen, dass Erinnerungen schon früher einsetzen. Durch offene Fragen und das Wiederholen von Erlebnissen in der Kommunikation entsteht eine zeitliche und räumliche Struktur. So wird sich an Situationen anschließend besser erinnert. titeL

Es gibt Dinge in unserem Leben, die immer in ihrer vollen Intensität erscheinen und nur selten abweichen: Der erste Kuss, der Hochschulabschluss, die Hochzeit, die Scheidung, die bestandene Führerscheinprüfung, der Tod eines geliebten Menschen, eine Veränderung, die uns stark in unserem Lebensweg beeinflusst hat. All dies sind Erlebnisse, die mit starken Emotionen verbunden sind und so sehr intensiv abgespeichert werden. Aus diesem Grund können wir uns an solche Erlebnisse auch Jahre später noch bis ins Detail erinnern. Bei schönen Erlebnissen ist dies natürlich willkommen, bei negativen, zum Beispiel einem Autounfall, ist dies hinderlich für das alltägliche Leben. So werden ähnliche Situationen, ähnliche Geräusche oder Umgebungen schnell mit dem ehemals Erlebten verbunden und sie triggern den Betroffenen in ihrer vollen Intensität, das heißt, die Person empfindet die gleichen Ängste wie zu der damaligen Situation. Daraus können im schlimmsten Fall sogar posttraumatische Belastungsstörungen entstehen. All dies zeigt, wie mächtig unserer Gedächtnis mit all seinen Erinnerungen sein kann.Wie entlarvt man nun die Gedächtnistäuschungen? Sich zu fragen, ob man das Erlebte tatsächlich vor den eigenen Augen abspielen kann und die Erinnerung an viele Details kann dafür stehen, dass die Dinge wirklich so erlebt wurden. Fehlen hingegen viele Informationen, so kann es sein, dass Erinnerungen nicht mehr gut abrufbar sind oder, in Bezug auf Erlebnisse aus der Kindheit, von Dritten, wie den eigenen Eltern oder den älteren Geschwistern, in dieser Form berichtet und abgespeichert wurden. Text Jessica Laqua

Fotos pixabay.de, freepik.com

« KIndHeIt


01 02 18

31


Foto nasruleffendy / fotolia.com

01 02 18

32

34

WIE SICHER IST ZWICKAU: ZWISCHEN EMPFINDEN UND REALITÄT

40

IMMER SPITZE: TONI ESCHER

60

EIN VIERTELJAHRHUNDERT FEINSTER MONDSTAUB

42

KULTURERBE MONTANREGION

64

ZWICKAU: GESTERN UND HEUTE

stADtLeben l o K A l t o t A l

I n H A lt


S T A D T

LEBEN Meine STADT Mein LeBen Mein KoMPASS

JAn 27

20.00 Uhr Malzhaus, plauen

26. Folk herbst preisverleihung

INhALT S TA D T L E b E n THEMA 34 BESCHAULICHE PROVINZ Wie sicher ist Zwickau? 40 NICHT IMMER IN DER SPUR Langlaufspezialist Toni Escher UM DIE ECKE 44 NEUIGKEITEN Geschichten aus dem Viertel VERANSTALTUNGEN 52 DIE HIGHLIGHTS DES MONATS

FeB 16

20.00 Uhr neue Welt, Zwickau

Schwanensee

KUNST UND KULTUR 60 25 JAHRE AM PULS DER ZEIT Mondstaubtheater 62 GESTEN Gestern, Heute, Übermorgen 63 TOD & RITUAL Kulturen von Abschied und Erinnerung 64 STADTJUBILÄUM Fotos, Türen, Martin Römer

Wolfgang aus Hirschfeld Auch wenn wir nicht direkt in Zwickau wohnen, ist die Stadt für uns ein wichtiger Anlaufpunkt in Sachen Freizeitaktivitäten. Entsprechend finde ich es schade, dass gerade im Jahr des großen 900-jährigen Jubiläums auf die bei Jung und Alt beliebte Eisbahn verzichtet wurde. Auch meine Enkel bedauern es sehr. Ich denke gerade, wenn es um unsere Kinder geht, sollten bei einer so großen Stadt die Kosten im Interesse einer bisher gut angenommenen Sache keine entscheidende Rolle spielen.

FeB 23

19.00 Uhr Messe, Chemnitz

kontra k 01 02 18

33


Wie sicher sind wir?

... IN ZWICKAU

Z W I S C H e n e M P F I n d u n G u n d r e A l I t ä t / / Kaum ein Tag vergeht, ohne dass Horrormeldungen zu Übergriffen, Messerattacken oder Körperverletzungen die Titelseiten der landesweiten Tagesmedien »zieren«. Kein Wunder also, dass viele Menschen verunsichert sind und sich in rationale Überlegungen zur aktuellen und lokalen Sicherheitslage eine Urangst, vor allem was befremdlich wirkt, mischt. Grund genug für KOMPASS die Frage zu stellen: Wie sicher ist Zwickau?

Foto Innovated Captures / fotolia.com

KATY, 40 »Durch den Park am Schwanenteich traue n wir uns abends nicht lich, da gehen wir liebe mehr wirkr außen an der Reichen bacher Straße entlang rell würde ich als Frau . Geneabends nicht allein du rch die Stadt gehen, da zu viele Junkies und zw sin d mir ielichtige Gestalten un terwegs. Mit den Flüch gen hat das allerdings tlinnichts zu tun. Schwarz e Schafe gibts auch ge nug unter den Deutschen.«

01 02 18

34

stADtLeben t H e M A

SICHerHeIt In ZWICKAu »


ANNA, 22 lich gesagt keine Sorgen ogen bin, habe ich mir ehr gez au ick Zw h der nac ren Jah 4 »Als ich vor geworden. Wenn mitten in tlerweile ist das etwas anders Mit t. man lt ach füh , gem t nen hei ren her abb Sic um die angezündet werden und r ine nta llco Mü os ndl ung gru Auseinandersetz en Nacht vor der Haustür t man von Übergriffen und lies der wie er Imm . ohl Stellen mittlerweile. Tagsüsich schon etwas unw tadt, also meidet man solche ens Inn der es als in und es adi am Muldepar gehen. Nachts allerdings ist me, allein durch die Stadt zu ble wenn Pro h s auc weg ge, nes We kei ten ich e hte ber hab he ich mir die beleuc suc nn Da g. seli gru as seit etw annten verfolgt, dem junge Frau gelegentlich ln schon von einem Unbek nke Du im rde wu Ich d. sin « diese etwas länger bin vorsichtiger geworden. fühle ich mich unwohl und

alies hat sich JENNY, 28 ere Stadt. D ch si h d Ja n 4 u . e ca ig r habe vo h er eine ruh Ic m t. im er h d ic n Z m dieser eit ar für stark geä »Zwickau w gewohnt; zu te hintzten Jahre le m u er tr d b en al tz h d er Sta . Heu lerdings inn eitet und im dt zu laufen wickau gearb ds allein durch die Sta Z hr froh dase in in ch b o d n n ren wickau u ken, aben Z en n ed vo as durchB b ie al h n e. nd außer tadt trau D hatte ich u S ie ch d li h d n rc lä u e ich lein d ppen in der gegen wohn h nicht mehr abends al n Männergru cheinlich vo en g n ic lu hm mm ahrs rüber, da ic en von Ansa enn diese w ein. Auch w te Vorkomm st rk g tä n rs A .« u ve ie s ra w F au gend l als nem doch ir doch unwoh Stadt flößt ei nberechtigt ist, ist mir u

d

ie Polizeidirektion Zwickau ist, gemessen an der Polizeilichen Kriminalitätsstatistik (PSK) 2016, wiederholt die direktion mit der niedrigsten Kriminalitätsrate in Sachsen, konstatierte die Medieninformation zur PSK 2016 im März 2017. liest sich erstmal m al gut, finden wir. Auch die Aufklärungsquote sei mit 61,9 Prozent eine der höchsten sachsenweit. Allerdings sei im Hinblick auf die Gewaltkriminalität ein 10,5 prozentiger Anstieg der Fälle festzustellen. »Hierbei ist der Anteil nichtdeutscher tatverdächtiger von 22,8 Prozent auf 28,4 Prozent gestiegen. bei diesem umstand ist anzumerken, dass diese taten zu einem überwiegenden teil auf Auseinandersetzungen der nichtdeutschen untereinander entfallen.« (Quelle: Medieninfo 191/2017 vom 31. März 2017) Also doch oder doch nicht? Vielleicht sollte man mal die Fragen, die mit dieser vermeintlichen oder auch gefühlten unsicherheit leben müssen. Geantwortet haben uns durchweg starke und mutige Frauen, die für ihre Meinung einstehen. Wirft man einen blick auf die Statements, scheint eine richtung durchaus ersichtlich. eine Veränderung wird wahrgenommen, im überwiegenden teil wird sie als negativ empfunden. Zwei beispiele weisen auf konkrete Vorkommnisse hin. Passiert ist in beiden Fällen zum Glück nichts, allerdings sitzt der Schock darüber nach wie vor tief. Weiter bestätigt sich die Vermutung, dass zumindest ein teil der »Angst« auf Hörensagen beruht. »Man liest und hört ja so viel...« und da kommen die Medien ins Spiel.

ANKE, 42

»Leider fühle ich mich zur Zeit in Zwickau nicht sicher. Meine achtzehnjährige Tochter wurde bereits von einem Asylanten belästigt. Bis zum Ende ihrer Ausbildungszeit im vergangenen Februar haben wir sie dann zur Arbeit gebracht und auch wieder abgeholt, damit ihr das nicht nochmal passiert. Auch auf dem Weihnachtsmarkt fühle ich mich überhaupt nicht wohl und habe einfach nur Angst, dass hier etwas Ähnliches passiert wie in anderen Städten. Zudem nehmen die Einbrüche in unserer Straße extrem zu. Ich habe das Gefühl, es wird nichts dagegen unternommen!«

TATJANA, 42

» Seit knapp 2 Jahren wohne ich in Muldenähe und gehe täglich dort spazieren, ich bin sehr gerne da unterwegs und freue mich gerade in den warmen Monaten des Jahres, wenn diese Bereiche auch genutzt werden. Im Sommer haben dort viele Familien unterschiedlicher Nationalitäten gepicknickt und man ist schnell ins Gespräch gekommen. Ich kenne auch einige der Flüchtlingsfamilien oder einzelne Familienmitglieder, da ich in einem Sprachenbüro in Zwickau arbeite. Es gibt sicher jugendliche Gruppierungen am Muldeparadies, aber die gab es schon immer und wird es immer geben, was wohl daran liegt, da es sonst wenig Angebote für Jugendliche gibt. «

einfluss Der meDien Medien reagieren geradezu hysterisch auf jedwedes Szenario, welches sich möglichst reißerisch vermarkten lässt und verkünden auch schon mal einen drohenden Weltuntergang. Jedes nachrichten-Medium versucht, mit Clickbaits und Horrorgeschichten aus der Angst der Menschen Kapital zu schlagen. Gerade Social Media verfügen über das perfekte netzwerk, um emotionen wie Angst in alle richtungen zu verstreuen und generieren ganz »nebenbei« mit jedem Klick, like und Share ein ungeheures Werbepotenzial, welches millionenschwer ist. Ist der Schuldige nun gefunden? Sicher nicht, es greift natürlich zu kurz, den Medien die alleinige Schuld an der kollektiven Verunsicherung zu geben. Immerhin liegen den berichten ja zumindest meistens tatsachen zugrunde, die sich gegen recht und ordnung positionieren und genau deshalb Angst schüren. und auch, wenn es in Sachsen allgemein und in Zwickau speziell noch recht ruhig ist, haben wir keinen Grund uns entspannt zurückzulehnen. Auch hier im beschaulichen Muldestädtchen scheint sich die lage zuzuspitzen, so zumindest schien es im vergangenen Sommer...

FR

ANZI, 39 »Für mich hat sich in Bezug auf die Sicherheit in Zwick au nicht viel geändert. Ich früher abends oder nachts war selten allein unterwegs und jetzt bin ich es auch selten. bin da aber auch schon imm Ich er vorsichtig und habe meine Tricks. Es gab diesen Som Momente, da hätte ich mir mer gewünscht, dass es an versch iedenen öffentlichen Plätze gemischteres Publikum gib n ein t. Aber unsicher oder gar äng stlich habe ich mich nicht gefühlt. Es ist eine innere Ein stellung, wie man sich in der Öffentlichkeit bewegt. Me Tipp: Sei aufmerksam und in selbstbewusst, wenn Du unt erwegs bist und nehme De ine Umwelt wahr.«

MARINA, 38

gativen Erbe noch keine ne ha h lic ön rs pe »Ich . Im GegenZwickau gemacht fahrungen hier in , deutsch oder egal ob jung, alt teil, viele Leute, llstuhlfahrerin bieten mir als Ro ›nicht deutsch‹, ihre Hilfe an.« 01 02 18

35


Keine Gewalt im Paradies Einen einzigartigen Freizeit- und Erlebnisbereich, mit Kinderspielplätzen, zahlreichen Ruhebänken und einem Grillplatz wollte die Stadt Zwickau für ihre Bewohner und Gäste erbauen. Ein Paradies, das Muldeparadies. Ein reizvolles Refugium für Familien ist auch entstanden. Wären da nicht die dicken, schwarzen Gewitterwolken, die mit den ansteigenden Temperaturen im Frühjahr 2017 aufzogen, und seither irgendwie nicht weiterziehen wollen. Sachbeschädigungen, Vandalismus, Körperverletzungen und übermäßiger Alkoholkonsum vergällten den Zwickauern ihren Platz an der Sonne und sorgten für so manchen medienwirksamen Polizeieinsatz. In den wenig »paradiesischen« Zeiten will das KOMPASS Stadtmagazin zur Diskussion anregen. »Es war uns ein Bedürfnis, ein Diskussionsforum zu bieten, welches für eine Mehrheit der Bürger zugänglich ist. Jeder hat das Recht auf Informationen, egal welche politische Gesinnung er hat. Personen grundlegend aus der Diskussion auszuschließen, wäre der falsche Weg und verfolgt ebenso eine pauschalisierte Verurteilung. Das wollen wir nicht. Für manch einen Pseudointellektuellen ist es allerdings schwer, mit der Tatsache umzugehen. Leider wurde dem KOMPASS subtil unterstellt, mit der im Wortlaut des Verfassers bezeichneten ›braunen Suppe‹ zu kungeln. Wer uns kennt, weiß, dass diese Anschuldigung komplett an den Haaren herbeigezogen ist, sich der kunstoffene Herr F. mit dieser Aussage aber eher seine eigene Bühne schaffen wollte«, verdeutlicht Initiator Jörn Martin. »In der Facebookgruppe ›Keine Gewalt im Paradies‹ sind Meinungen, Anregungen und konstruktive Kritik jederzeit willkommen. Schließlich geht es darum, die Gründe für das steigende Gewaltpotenzial an einem von Zwickaus schönsten Plätzen zu beleuchten«, so der Administrator, der sich mehr Zuwachs und Beteiligung innerhalb der Gruppe erhofft, weiter. Außerdem bestätigte eine Umfrage, die innerhalb der Gruppe durchgeführt wurde, dass sich die Teilnehmer mehrheitlich verunsichert fühlten und von der Stadtspitze, nach den wiederholten Vorfällen und Übergriffen, endlich konsequentes Reagieren erwarten. »Rassistische Äußerungen allerdings haben hier keinen Platz«, findet Jörn Martin deutliche Worte. »Vordergründig möchten wir mit allen Bürgern Lösungsansätze finden, um der Gewalt in Zwickau den Nährboden zu entziehen.« Ein dringend notwendiger, sachlicher Ansatz. 01 02 18

36

STADTLEBEN Th e ma

sich e r h e i t i n Z wicka u »

Kleinod im Herzen der Stadt Das Muldeparadies lädt zum Flanieren, Entspannen, Spielen und Genießen; zumindest sollte es das. Fotos Bert Harzer / www.fotoharzer.de


Bürgerliche Wahrnehmung und behördliche Sicht Doch Tatsache ist auch, diesem Nährboden entgegenzuwirken ist natürlich in erster Linie zunächst mal die Aufgabe der Behörden, staatlicher und städtischer gleichermaßen. Deshalb verabredeten wir uns mit Rainer Kallweit, dem Leiter des Ordnungsamtes Zwickau und Lars Zschieschang, dem Sachgebietsleiter des Stadtordnungsdienstes, und fragen ganz direkt: Wie sicher ist Zwickau? »Nicht unsicherer und sicherer als alle Städte in Sachsen«, antwortet Rainer Kallweit, »Wir sind glücklicherweise eine recht ruhige Provinz.« Hier in ZwiRainer Kallweit ckau könne man nicht von einer konLeiter des Ordnungsamtes kreten Gefährdung oder Gefahrenlage der Stadt Zwickau ausgehen, erörtert der Amtsleiter. Vielmehr fokussiere sich die öffentliche Wahrnehmung, sicher auch mediengestützt, auf einzelne Bereiche wie das Muldeparadies. Es werde speziell dort eine latente Gefahr hineininterpretiert oder auch hinein diskutiert, so schaffe man einen Schwerpunkt, der eigentlich keiner sei, ist sich Kallweit sicher. Ganz ähnlich sieht das auch sein Kollege Lars Zschieschang, der Vollzugsbeamte wundert sich darüber, dass sämtliche Anfragen, auch seitens der Medien, grundsätzlich voraussetzten, dass es sich um einen Kriminalitätsschwerpunkt handelt. »Da frage ich mich, wie kommen die Leute darauf? Interessanterweise liest man nirgendwo, außer natürlich im Polizeibericht, darüber, wenn in Neuplanitz eine Körperverletzung passiert. Passiert das gleiche Delikt derzeit am Muldeparadies, dann ist das in den Medien ein riesengroßes Thema.« Widersinnigerweise würde der Rest einfach ausgeblendet und dann sehe man natürlich auch nur noch das, was im Muldeparadies passiert.

Da es sich also zunächst um Ordnungswidrigkeiten handelte, blieb es bei polizeilichen Präventivmaßnahmen, führt er weiter aus. »Im Zeitraum 24. März bis 8. April wurde es draußen ein wenig wärmer und die Gruppen vor Ort wurden größer. Die Spitze lag bei zirka 150 Personen. Es wurden verschiedene Körperverletzungen, Eigentumsdelikte und hoher Alkoholkonsum festgestellt. Entsprechend wurde gemeinsam mit dem Polizeirevier über verschiedene weiterführende Maßnahmen beraten. Denn der Ausblick war: Es wird noch wärmer, die Personengruppen werden noch größer, es kommt zu intensiveren Straftaten, sprich Häufung von Anzahl und Intensität. Also wurde zunächst eine konsequente Bestreifung festgelegt, die auch sofort aufgenommen worden ist. Ziel war eine rechtzeitige Intervention, einfach um die Entstehung eines Einsatzschwerpunktes, der perspektivisch im Raum stand, schon an der Stelle zu verhindern.« Weiterhin sei festgestellt worden, dass Alkohol teilweise durch Minderjährige in den umliegenden Supermärkten beschafft wurde. Entsprechend wurden Jugendschutzkontrollen an den Supermärkten selbst angesetzt, um von dort entgegenzuwirken. Ein durch die Stadt Zwickau initiierter Termin mit Streetworkern und den Trägern von Unterbringungseinrichtungen etc. diente zur Abstimmung weiterer Maßnahmen, u.a. wurde die Streetworker-Präsenz deutlich erhöht. Dies alles seien Maßnahmen der sogenannten ersten Stufe. Auch ein örtlich und zeitlich begrenztes Alkoholverbot wurde seitens der Stadt geprüft, mit dem Ergebnis, dass der Erlass einer Alkoholverbotsverfügung zum Zeitpunkt rechtlich nicht möglich war. Das erfordere alkoholbedingte Straftaten, allein die Tatsache, dass alkoholisierte Personen anwesend sind, reiche dafür nicht aus, erläutert der Vollzugsbeamte. Auch zeigten die Maßnahmen der ersten Stufe Wirkung, die polizeilich relevanten Sachverhalte seien deutlich zurückgegangen, die Beschwerden nahmen ab. Heißt das, es gibt schon einen konkreten Stufenplan, sollte sich etwas in eine Richtung entwickeln, die nicht gewünscht wird? »Ja, das Maßnahmenpaket ist da. Allerdings bedarf jede Maßnahme, die in Grundrechte eingreift, einer gesetzlichen Berechtigung.«

»Wir haben Zwickau im Griff« Doch wie stellt sich die Situation denn nun aus Sicht des Beamten dar? »Am Jahresanfang 2017 kamen Beschwerden wegen Verunreinigungen, Schmierereien, Sachbeschädigungen im Bereich Muldeparadies, Nähe Kita Nepomuk herein. Diese wurden intensiver, entsprechend wurden verstärkt Kontrollen durchgeführt. Wir haben vor Ort Personengruppen festgestellt, die sich dort treffen, mit, aber auch ohne Migrationshintergrund«, schildert Lars Zschieschang die Situation. »Es blieb zunächst bei einzelnen Sachbeschädigungen, ob die immer alle zur Anzeige gebracht wurden, kann ich nicht sagen.«

Anmerkung: Die Polizeiliche-Kriminal-Statistik, kurz PKS, betrachtet das sogenannte Hellfeld, also alle Vorfälle, die bekannt geworden sind. Was tatsächlich stattfindet, aber nicht zur Anzeige gebracht wird, also entsprechend nicht festgestellt wird, findet natürlich hier auch keine Berücksichtigung.

Rainer Kallweit

Der Stadtordnungsdienst verfügt aktuell über 29 Mitarbeiterstellen, es sind noch nicht alle besetzt. Derzeit laufen Ausschreibungen und ab Januar werden noch offene Stellen besetzt. Es wird immer wieder unterstellt, dass Ordnungsamt und Polizei eine Order von »oben« erhalten, wo Sachen/Delikte kleingeredet werden, entsprechend fragen wir gleich mal mit nach. »Also ich kann das tatsächlich so sagen, das ist Nonsens. Zu keinem Zeitpunkt gab es, von meinem vorgesetzten Bürgermeister Bernd Meyer an mich ODER von mir an die Ordnungsgruppen ODER von Herrn Zieschang an seine Leute, die Order, Themen zu übersehen oder zu ignorieren oder kleinzureden. Das geht überhaupt nicht! Im deutschen Recht gibt es einen Gleichbehandlungsgrundsatz, an den wir als öffentliche Angestellte und als Beamte gehalten sind.«

01 02 18

37


Gefangen zwischen Gutmenschen-Klatsche und Nazikeule Ist Ihnen schon mal aufgefallen, dass wir verlernt haben, miteinander zu sprechen? Wirkliche Kommunikation, wo auch Platz für Ängste, Sorgen aber vor allem auch sachliche Argumentation ist. Wo keiner sofort aufs »Nazigleis« gestellt wird, der Bedenken äußert und im Gegenzug sofort einen »Bahnhofsklatscher« wittert. Hören wir doch bitte auf, uns permanent persönlich angegriffen zu fühlen, sobald der Smalltalk die Gossip-Schiene verlässt. Denn unschön wird es, wenn man sich nicht mehr traut, seine Meinung kundzutun, da man mit Repressalien rechnen muss. Natürlich waren wir im Rahmen unserer Recherchen bemüht, ein möglichst realistisches Bild zum Thema Sicherheit in der Stadt zu zeichnen. Entsprechend haben wir Gastronomen sowie Diskotheken- und Clubbetreiber zu ihren persönlichen Erfahrungen befragt. Leider konnten und wollten nicht alle Befragten mit uns sprechen! Die Gründe sind sicher vielfältig, traurig ist allerdings, dass einige ob einer Meinungsäußerung eine signifikante Schlechterbewertung ihrer Locations auf einschlägigen Gastronomie- und Hotelplattformen befürchten. Dass dies kein vorgeschobener Grund ist, zeigt eine Hetzkampagne, die im Februar 2016 die Bewertungen der Arcaden-Einkaufsmeile in den Keller gingen ließen. Dem Aufruf einer Facebookgruppe folgend, hinterließen die Mitglieder zahlreiche Negativ-Bewertungen. Ein Tun, das nicht nur als ruf- und geschäftsschädigend einzuschätzen ist, sondern im Zweifelsfall auch existenzielle Folgen für die Gewerbetreibenden haben kann. Foto Oleg Kozlov/fotolia.com

Ein Blick ins Nachtleben der Stadt Alter Gasometer Seit nunmehr 17 Jahren betreibt der Verein das Objekt Alter Gasometer, erklärt Geschäftsführer Mario Zenner. Doch eine Zunahme von Gewaltbereitschaft wurden weder durch die MitarbeiterInnen festgestellt, noch durch Gäste gegenüber MitarbeiterInnen angezeigt. Auch im Vergleich zu den Vorjahren gäbe es keine signifikanten Veränderungen, so Zenner weiter. Als Versammlungs- und Veranstaltungsstätte führe man schon immer für jede Veranstaltung eine Gefährdungsanalyse durch und arbeite mit den Behörden und einem privaten Sicherheitsdienst zusammen. Weiterhin setzt der Verein auf eine kontinuierliche Schulung der Mitarbeiter. Käme es dennoch zum Fall einer Auseinandersetzung, dann seien die Mitarbeiter selbstverständlich angehalten, die Polizei zu informieren. Rund 600 Veranstaltungen und Projekte führt das Team des Alten Gasometers jährlich durch. Von Jung bis Alt. Von Workshops über Kino und Konzertveranstaltungen bis hin zu jugendkulturellen Veranstaltungen im öffentlichen Raum.

01 02 18

38

STADTLEBEN Th e ma

Moccabar Es kam schon immer zu Auseinandersetzungen auf Veranstaltungen, beantworten Veranstaltungsleiterin Theresa Baumann und Geschäftsführer Marcel Kummers die Frage nach einer eventuellen Zunahme in den letzten zwei Jahren. Ein vermehrtes Aufkommen sei nicht zu verzeichnen. Dennoch habe man vor rund einem Jahr eine generelle Ausweispflicht für alle Gäste eingeführt. Komme es zu Auseinandersetzungen körperlicher Art, liege es im Ermessen des Geschädigten, ob die Polizeibehörde informiert werde. Auch die Zusammensetzung ihrer Besucherstruktur habe sich nicht geändert, denn je nach Veranstaltungsformat variiere die Zusammensetzung der Besucher, auch das sei schon immer so gewesen.


Gasthaus Paula Kurz und bündig gestalten sich die Antworten von Paula Geschäftsführer Michael Müller. Der Gastronom konnte in den letzten zwei Jahren weder eine Zunahme der Gewaltbereitschaft noch von Auseinandersetzungen in seinem Haus feststellen. Sollte es dennoch dazu kommen, werden die Übergriffe der Polizei gemeldet. Allerdings hat Michael Müller die Sicherheitsvorkehrungen verstärkt, das bayrisch-sächsische Gasthaus im Herzen der Altstadt ist nun videoüberwacht.

Nachtwerk Zwickau Mike Parche vom Nachtwerk würde nicht unbedingt von einer höheren Gewaltbereitschaft in den letzten Jahren sprechen wollen. »Respektlosigkeit allen und jeden gegenüber trifft es wohl eher.« Insgesamt seien aber weniger Auseinandersetzungen zu verzeichnen, allerdings haben Heftigkeit und Brutalität leider zugenommen, erzählt der Veranstalter. Da das Nachtwerk schon immer mit einer strengen Tür gearbeitet habe, mussten im Bereich Sicherheitsvorkehrungen kaum Veränderungen vorgenommen werden. »Einzig bei der Ausweiskontrolle sind wir von stichprobenartigen zu ständigen Kontrollen übergegangen. Jeder Besucher muss einen Ausweis oder Reisepass vorzeigen können.«

so weit, so gut Doch auch an anderer Stelle registriert man seit rund zwei Jahren Zuwächse. Immer dann, wenn irgendwelche Vorfälle bekannt werden, die auch medial aufbereitet wurden, dann merke man das an den Nachfragen für Selbstverteidigungskurse, erzählt Toni Rabsahl, Vereinsvorsitzender des Shuri Gym Zwickau. Doch mit einem fünfstündigen Kurs sei das realistisch einfach nicht machbar. Das sind Prozesse, die sich automatisieren müssen und das brauche Zeit, erklärt der Fachmann. Für ihn sind Anbieter von derartigen Kursen allesamt Scharlatane, denn wenn es darauf ankäme, wäre das erlernte Wissen nicht anwendungsbereit, so der erfahrene Kampfsportler und Trainer. »Alle hoffen auf einen Zaubertrick, der alles Notwendige innerhalb kürzester Zeit vermittelt. Den gibt es aber nicht!« Das Shuri Gym Zwickau bietet zweimal pro Woche ein spezielles Kickboxen für Frauen an, wo auch immer wieder Selbstverteidigung ins Training integriert und Gelerntes umgesetzt wird.

Club SeilerstraSSe Durchaus konkret wird Florian Harbeck. Der Betreiber des Clubs Seilerstraße erzählt, man habe Mitte/Ende 2015 schon bemerkt, dass es zu einer Häufung von Vorkommnissen mit Asylsuchenden kam. »Beispielsweise wurde das Auto unseres Barkeepers mit einem Pflasterstein beschädigt.« Grund war wohl, dass der junge Mann keinen Einlass fand, weil er meinte, nicht zahlen zu müssen. »Als wir ihm erklärten, dass er bezahlen müsse wie jeder andere auch, wurde er sehr aufbrausend, zornig und wurde aufgrund dessen durch die Security hinausgebeten.« In Reaktion darauf fing er dann an, Steine zu werfen. Die Vorkommnisse in 2015 führten zu einer Aufstockung der Security, dabei sei man trotz Mehrkosten bis heute geblieben. Grundsätzlich sei im Club jeder herzlich willkommen, doch für alle Gäste gilt: »Wer sich nicht benimmt, fliegt raus und zwar unabhängig von Hautfarbe und/oder Nationalität.« Selbstverständlich behält sich das Team der Seile vor, angetrunkenen oder aggressiv auftretenden Gruppen und Personen den Eintritt zu verwehren. Dank einer konsequenten »Tür« komme es bei Veranstaltungen aber nur sehr selten zu Problemen. Allerdings, gibt Florian Harbeck zu bedenken, spreche der Club auch musikalisch eher nicht die breite Masse an.

Im Überblick ergibt sich, dass aktuell keine Verschlechterung der Sicherheitslage zu erkennen ist. Leider hilft der somit konstatierte Status Quo den Bürgern, die sich verunsichert fühlen, nicht wirklich weiter. Was die Frage aufwirft, was also tun? Wichtig scheint zunächst, dem Unsicherheitsempfinden mit dem notwendigen Verständnis und einer ehrlichen Akzeptanz gegenüberzutreten. Das Kleinreden von Ängsten hilft keinem! Darüber hinaus sollten wir endlich zu einem sachlichen Dialog finden, der sowohl Bürger als auch Behörden einbindet.

Text JoKri

01 02 18

« sich e r h e i t i n Z wicka u

39


LANGLAUFSPEZIALIST

TONI ESCHER

nICHt IMMer In der SPur, Aber IMMer SPItZe //Die Bretter seiner Welt sind lang und sehr schmal. Sanft und scheinbar mühelos gleiten sie durch die schneebedeckten Weiten des Naturparks Erzgebirge. Doch an dem Punkt, an dem die meisten von uns Ungeübten bereits am Aufgeben sind, gerät Toni Escher noch nicht mal ins Schwitzen, denn seine Passion gilt dem Skimarathon.

KURZVITA name toni escher geboren 30.08.1990 in Annaberg-b. techn. Daten 170cm/62kg Verein SC norweger 1896 Annaberg größte sportliche Erfolge Vizeeuropameister im Skimarathon, mehrfacher Worldloppet Sieger, Sieger euroloppet, Gesamtsieger dSV Skilanglauf Cup, deutscher Vizemeister 01 02 18

40

stADtLeben t H e M A

tonI eSCHer


Anzeigen

A

ufgewachsen ist der sympathische 27-Jährige in einer wintersportaffinen Familie und stand entsprechend schon früh auf Skiern. bereits im Vorschulalter trainierte der damalige biathlet am talenteStützpunkt in Sehma und besuchte in weiterer Folge die Sportschule oberwiesenthal. bis zur 9. Klasse habe er biathlon als leistungssport betrieben, erzählt er. Persönliche differenzen mit den trainern und durchwachsene sportliche leistungen ließen den Sehmataler zum Skilanglauf wechseln. leider hatte der damalige verantwortliche trainer und jetzige bundestrainer der deutschen Skilangläufer zum Zeitpunkt in »seinem« team weder Platz noch bedarf. Also blieb dem ehrgeizigen nachwuchstalent nichts weiter übrig, als gemeinsam mit seiner Familie und einem starken Heimatverein den eigenen Weg zu gehen. Mit durchschlagendem erfolg, bereits ein Jahr später bekundete der olympiastützpunkt in oberwiesenthal Interesse am talent eschers. »Aber da hatte ich schon meine Passion im Skimarathon gefunden und habe dankend abgelehnt«, resümiert er rückblickend.

Universade 2017 Bereits zum dritten Mal startete Toni Escher bei den »Olympischen Spielen der Studenten«, welche im vergangenen Jahr in Almaty/KAZ stattfanden. Foto Ski Team Escher

faszination sKimarathon Was ihn am Skimarathon so fasziniert, fragen wir ihn. Immerhin beginnen seine Strecken da, wo für die meisten Sportler längst Schluss ist. »es ist der reiz, die Grenzen auszuloten; sowohl vom eigenen Körper als auch des Materials«, schwärmt er. »Skilanglauf ist eine technisch sehr anspruchsvolle Sportart und gerade der Marathon, wo es um effizientes laufen geht. Man muss in seinen Körper im training und Wettkampf hören können, ihn immer an die Grenze bringen, aber niemals darüber hinaus.« das sei bei einem 70 km langen rennen doch schon ein sehr schmaler Grat, ergänzt der leistungssportler, aber auch das Material, speziell die Ski, müssen für ein perfektes rennen einfach hundertprozentig passen. »Hier ist Fingerspitzengefühl gefragt, um die richtige Wahl für das Spektrum an bedingungen während eines so langen rennens zu treffen.«

die zusätzlichen Anforderungen, wie taktisches Verhalten und energieversorgung während der langen rennen bei eisigen temperaturen von bis zu minus 18 Grad, seien ein weiter reiz, so escher weiter. nach wie vor bevorzugt der studierte Maschinenbauer die optimalen trainingsbedingungen in seiner erzgebirgischen Heimat. »Wir haben am Fichtelberg das schneesicherste Skilanglaufareal in deutschland, eine richtige gute Skirollerbahn und beste Möglichkeiten im Grenzgebiet zu tschechien.« Klar, dürfen es im urlaub auch mal die Alpen sein, doch zum trainieren habe er bis dato noch keinen viel besseren Standort gefunden. Seit einem knappen Jahr ist toni escher auch beruflich stark eingebunden. das schränkt die trainingsmöglichkeiten und –umfänge ein, dennoch trainiert er weiterhin auf hohem niveau; gilt es doch, sich auf die nächsten sportlichen Höhepunkte gezielt vorzubereiten. bereits Mitte Januar wartet die erste größere bewährungsprobe, der dolomitenlauf in obertilliach/Österreich. dort möchte escher nicht nur Punkte für den FIS-Worldloppet-Cup, den Weltcup der Marathon-Skiläufer, sammeln, sondern auch seine persönliche bestplatzierung von rang 9 toppen. Weiter geht es im Februar mit dem König-ludwig-lauf in oberammergau, dem größter Skimarathon deutschlands. Als persönliches Highlight steht der engadin Skimarathon im März auf der Agenda. die 42 Kilometer im wunderschönen St. Moritzer Alpenpanorama, die escher in der Skating- technik absolvieren wird, und ein 12.000 »Mann« starkes teilnehmerfeld mit über 200 eliteläufern, lassen den 27-Jährigen schon jetzt ins Schwärmen geraten.

Blut- und Plasmaspender gesucht! DRK-Plasmapheresezentrum Zwickau im Glück-Auf-Center Äußere Schneeberger Straße 100 08056 Zwickau Plasmaspende Montag – Freitag 8:00 – 19:30 Uhr Blutspende Termine erfahren Sie unter www.blutspende.de oder über 0800 11 949 11 Terminreservierungen unter

0375 276926220 Bitte bringen Sie Ihren Personalausweis mit! Servicetelefon: 0800 11 949 11 www.blutspende.de

harte arBeit unD Viel herzBlut Wer sich so hohe Ziele setzt, muss entsprechend an sich arbeiten. da bleibt es nicht aus, dass ein normaler tag morgens um sechs uhr startet und nicht vor sieben am Abend endet. »nach der Arbeit und am Wochenende hat dann das training Priorität«, erzählt er. »Am Abend oder in den Pausen stehen dann nachbereitung, Ausrüstungspflege, Skiwachsen oder Kochen auf dem Plan. So kommen schon mal noch 20 bis 40 Stunden pro Woche zum eigentlichen beruf hinzu.« Probleme, sich zu motivieren, kennt toni escher nicht, dafür hat er einfach zu viel Spaß an der bewegung, sagt er und skatet davon. eben, nicht immer in der Spur...

Text JoKri

Fotos Marco Felgenhauer / Woidlife Photography Info www.escher-ski-team.de

01 02 18

41


Auf dem Weg zum UNESCO-Welterbe M o n t a n r e gi o n E r zg e b i r g e //850 Jahre lang beherrschte der Bergbau das Leben im

Erzgebirge – seine Spuren prägen den Landstrich so stark, dass sich das Erzgebirge um den UNESCO-Welterbe-Titel bewirbt. Was macht die Montanregion weltweit so besonders? KOMPASS hat nachgefragt.

M

an schrieb das Jahr 1168, als in der Nähe des heutigen Freibergs die ersten Silberfunde auftraten. In den folgenden Jahrhunderten ging es Schlag auf Schlag: Über 50 Bergstädte wurden gegründet, darunter Freiberg, Annaberg oder Joachimsthal im Böhmischen. In seiner Blütezeit brachte der Bergbau Ansehen und Wohlstand. Davon gibt es noch heute ein reichhaltiges Zeugnis in der Region.

Der Einfluss des Bergbaus ist überall sichtbar Viele bergbauhistorisch bedeutende Denkmale sind im Erzgebirge erhalten geblieben. Sie vermitteln den Einfluss des Montanwesens auf die Landschafts- und Stadtentwicklung, aber auch auf Kunst, Kultur, Wissenschaft und Technik. Zu den landschaftlich sichtbaren Spuren des Bergbaus zählen u.a. Zinnseifengebiete, Pingen- und Haldenlandschaften sowie die Anlagen der wasserwirtschaftlichen Versorgung des Bergbaus. Aber auch die mit der Besiedlung und Entwicklung der Montanregion Erzgebirge verbundenen land- und forstwirtschaftlichen Strukturen (z.B. Steinrückenlandschaften) sind Teil des nominierten Welterbegebiets.

Bergbaulandschaft Altenberg-Zinnwald Untertägige Grubenbaue im Tiefen-Bünau-Stolln in Zinnwald Foto WFE GmbH, J. Kugler

Ein Hauptaugenmerk der Bewerbung liegt auf übertägigen und untertägigen Anlagen, von denen technologische und wissenschaftliche Errungenschaften in die Welt ausgingen. Schachtanlagen und Hüttenkomplexe aus verschiedenen Epochen gehören ebenso dazu, wie untertägige Abbaue, Radstuben oder Maschinenräume mit erhaltener Technik. Vom Reichtum, den der Bergbau über die Jahrhunderte hervorgebrachte, zeugen die prachtvollen Bergstädte. Vier historische Altstadtgebiete stehen allein auf sächsischer Seite zur Nominierung: Freiberg, Marienberg, Annaberg und Schneeberg.

22 Bestandteile sind für das UNESCO-Welterbe nominiert

Bergbaulandschaft Pöhlberg Mundloch des Mittleren St. Briccius Stolln am Pöhlberg bei Annaberg-Buchholz Foto WFE GmbH, M. Borrmann 01 02 18

42

STADTLEBEN Th e ma

Insgesamt setzt sich die Nominierung aus 22 unterschiedlich großen Bestandteilen zusammen: davon 17 auf deutscher und fünf auf tschechischer Seite. Jeder dieser Bestandteile beinhaltet spezifische bergbauhistorische Denkmale und Landschaftsmerkmale, die sich innerhalb der jeweiligen Kulturlandschaft einordnen. Die ausgewählten Denkmale, Natur- und Kulturlandschaften repräsentieren in ihrer Gesamtheit die wichtigsten Bergbaugebiete und Epochen des sächsischböhmischen Erzbergbaus. Nur in der Verbindung aller 22 Bestandteile liegt die Bedeutung der künftigen Welterbestätte im Sinne des UNESCO-Welterbes begründet. M o n t a n r e gi o n E r zg e b i r g e


Kunst und Kultur Prachtvolle Bergbaumotive und bildliche Darstellungen, die vom Leben der Bergleute erzählen, zieren die Kirchen – viele davon mit einzigartigen Orgeln – und Rathäuser der alten Bergstädte. Die Region ist aber auch für ihre tief verankerten Traditionen und Bräuche bekannt, die hier noch authentisch gelebt werden. So sind zum Beispiel Bergparaden und Mettenschichten fester Bestandteil der Winter- und Weihnachtszeit im Erzgebirge.

Bergbaulandschaft Freiberg Zethauer Kunstgraben der Revierwasserlaufanstalt Foto WFE GmbH, M. Borrmann

Eine grenzübergreifende Nominierung Die Bewerbung um den Titel »UNESCO-Welterbe« ist ein grenzübergreifendes Projekt zwischen dem Freistaat Sachsen und der Tschechischen Republik. Die durch den Bergbau hervorgerufenen Entwicklungen waren über Jahrhunderte eng miteinander verbunden. Um diese vielfältigen Wechselbeziehungen zwischen dem sächsischen und dem böhmischen Teil des Erzgebirges zu dokumentieren, wurden fünf tschechische Bestandteile nominiert, darunter die Bergbaulandschaften um Joachimsthal/Jáchymov, Gottesgab/Boží Dar oder Graupen/Krupka.

Einzigartige Handwerkskunst In Phasen des niedergehenden Bergbaus entstanden im Erzgebirge einzigartige Techniken für die Holzbearbeitung wie das Reifendrehen oder Spanbaumstechen. Diese Einzigartigkeit handwerklich geprägter Tradition wird im Erzgebirge bis heute liebevoll gepflegt. Viele Motive und Produkte zeugen vom Bergbau – vom Schwibbogen bis zum Buckelbergwerk. In zahlreichen Schauwerkstätten lassen sich die Holzkünstler gern über die Schulter schauen.

Gelebte Geschichte Drechseln und Klöppeln, Bergaufzüge und Paraden, Mettenschichten und Bergfeste, Baudenkmäler und Bergstädte – das Montanwesen ist bis heute fest in der Kultur unseres Landstrichs verwurzelt. Ein einzigartiger Reichtum immaterieller Werte, der das Erzgebirge weltweit einmalig macht. Technische Sachzeugen Das Erzgebirge lockt mit außergewöhnlichen Angeboten über- und untertage. Ein Besuch der vielen untertägigen »Schatzkammern« der Region lohnt sich und kann wunderbar mit den attraktiven Rad-, Wander- und Wellnessangeboten der »Erlebnisheimat Erzgebirge« verbunden werden.

Das Erzgebirge auf dem Weg zum UNESCO-Welterbe!

Seit 1998 bemüht sich die Region um die Anerkennung als UNESCOWelterbe. Der Welterbetitel ist eine große Chance für das Erzgebirge, das einzigartige montanhistorische Erbe der Region als »außergewöhnliches Erbe der Menschheit« zu bewahren und sich zugleich weltweit als eine lebendige Kulturlandschaft zu präsentieren. Mit dem im Dezember 2017 vom Freistaat Sachsen und der Tschechien Republik unterzeichneten UNESCO-Welterbeantrag »Montanregion Erzgebirge/Krušnohoří« nimmt das Erzgebirge den zweiten Anlauf zur Eintragung in die Welterbeliste. Eine Entscheidung wird im Sommer 2019 erwartet.

Bergbaulandschaft Schneeberg Pulverhaus der Grube Gesellschaft in Schneeberg-Neustädtel Foto WFE GmbH, M. Bader

Kulturerbe zum Erleben! Idyllische Landschaften, einmalige Flusstäler und malerische Ortschaften haben ihren Ursprung in der 850-jährigen Bergbaugeschichte, der das Erzgebirge seinen Reichtum, seinen Namen und seine wirtschaftliche Bedeutung verdankt.

Charaktervolle Landschaft Der Bergbau prägte das Aussehen der Landschaft. Halden und Pingen spiegeln das unterirdische Geflecht aus Erzgängen und Gruben wider. Ein Netzwerk aus künstlichen Teichen, Gräben und Tunneln stellte die Wasserversorgung sicher.

Alljährlich am ersten Juni-Wochenende finden im Erzgebirge die »Bergbau Erlebnistage« statt. In der gesamten Region werden Wanderungen durch die Montanlandschaft, bergbauliche Führungen über- und untertage sowie zahlreiche Sonderveranstaltungen in Bergstädten, Schlössern und Burgen angeboten. Fotos WFE GmbH

Info www.erzgebirge-tourismus.de, www. wfe-erzgebirge.de

01 02 18

43


auGen auf Bei schlüsselDiensten

neuer imaGefilm Der whz

zentrum moDerner moBilität

Region | Die Tür ist zu, der Schlüssel noch in der Wohnung und ein Schlüsseldienst im Netz schnell gefunden. Doch der Retter in der Not entpuppt sich in Sachsen immer öfter als dreister Abzocker. Fast täglich kontaktieren geprellte Verbraucher die Verbraucherzentrale wegen Wucherpreisen für Türöffnungen. Rechnungsbeträge von bis zu 900 Euro seien bei unseriösen Schlüsseldiensten keine Seltenheit, weiß Juristin Stefanie Siegert von der Verbraucherzentrale Sachsen. Die Beschwerden nehmen kontinuierlich zu. Ist die Tür einmal ins Schloss gefallen, beginnen die meisten Betroffenen ihre Recherche im Internet und wählen einen der erstbesten Schlüsseldienste aus. »Die Erfahrung zeigt, dass nicht immer der Schlüsseldienst, der in den Suchmaschinen ganz oben steht, auch zu den Seriösen seiner Zunft gehört«, so Siegert. Oft stecken Callcenter hinter den Rufnummern. Fragen die Verbraucher dann nach den Kosten, wird vielfach keine Auskunft gegeben. »Ein schlechtes Zeichen«, meint Siegert und rät in diesem Fall von einer Beauftragung ab. Die Verbraucherschützerin empfiehlt: Betroffene sollten die Wucherrechnung nicht in voller Höhe zahlen, sondern nur den ortsüblich angemessenen Teil. Als Orientierung kann dazu die Tabelle zu »pauschalen Türöffnungen« des Bundesverbandes für Metallhandwerk herangezogen werden.

Zwickau | Die Volkswagen Sachsen GmbH und die Stadt Zwickau arbeiten künftig noch enger zusammen. Gemeinsames Ziel ist, Zwickau zu einem Zentrum moderner Mobilität zu entwickeln. Der Unterzeichnung vorangegangen waren erste Abstimmungen im Rahmen des European Energy Awards. In der Vereinbarung festgelegt wurden fünf Handlungsfelder, die künftig gemeinsam bearbeitet werden sollen: Umwelt-Klimaschutz-Energieeffizienz, Kommunikation, Ladeinfrastruktur und Speicherkapazitäten für Elektrofahrzeuge, Stadtentwicklung und Bildung. Konkrete und umsetzungsorientierte Projekte und Maßnahmen sollen im Nachgang in einem Handlungs- und Umsetzungsprogramm festgelegt werden. Dazu wird eine Arbeitsgruppe gebildet, in der Vertreter von VW Sachsen und der Stadtverwaltung mitarbeiten. Themen, die hierbei eine Rolle spielen, könnten beispielsweise sein: der Ausbau der öffentlichen Elektro-Ladeinfrastruktur, Entwicklung von modernen Mobilitätskonzepten bzw. –flotten, Initialisierung von Forschungs- und Entwicklungsprojekten, aktive Öffentlichkeitsarbeit zur Sensibilisierung von Bürgern und Unternehmen oder die Weiterentwicklung von Wohnquartieren. Die Kooperationsvereinbarung zwischen der VW Sachsen GmbH und der Stadt wurde unbefristet abgeschlossen.

Info www.verbraucherzentrale-sachsen.de

Zwickau | »Tiefster Osten! Provinz! Ein totes Kaff! Dort studiert doch keiner! Glaubt uns – wir kennen alle Klischees. Wir studieren trotzdem hier. Warum? Seht selbst.« So teasert die Westsächsische Hochschule Zwickau (WHZ) ihren neuen Imagefilm an. Wer in Westsachsen zu Hause ist, weiß, dass man in Zwickau super leben, wohnen, studieren, feiern kann. Aber es soll Gegenden geben, da warnen die Verwandten ihren Nachwuchs immer noch, in den Osten, nach Sachsen zu gehen. Dieses Klischee nimmt der neue Imagefilm der WHZ im Text auf – und widerlegt die Meinung vom »grauen« Osten mit Bildern. Gemeinsam mit »Die Filmagentur« aus Dresden hat die WHZ einen Film entwickelt, der offensiv mit Vorurteilen umgeht und zeigt, wie vielfältig, modern, offen, bunt WHZ und Zwickau sind. Die im Frühsommer 2017 gedrehten Bilder zeigen Studierende und Lehrende in schnellen Sequenzen beim Lernen, Forschen und Leben. Bis Mitte Dezember 2017 wurde der zwei Minuten lange Film bereits 15000 Mal auf Facebook und youtube geklickt, auch als englische Version und in Gebärdensprache ist er zu sehen. Der Imagefilm trifft nicht nur den Nerv der hoffentlich künftig an der WHZ Studierenden, auch die ehemaligen und aktuellen WHZler fühlen sich bestätigt. Denn der Slogan passt: »Ich hab‘ meinen eigenen Kopf – ich studier‘ in Zwickau!« Info www.fh-zwickau.de

__________________________________________________________

Foto Andrey Popov / fotolia.com

Foto WHZ Zwickau

Foto pixabay.de

__________________________________________________________

__________________________________________________________

01 02 18

44

stADtLeben u M d I e e C K e

neuIGKeIten

Info www.zwickau.de


sPorthalle crossen Geschlossen

Klimaschutz Beschlossen

schlaue roBoter für BerGBau

Zwickau | Schlechte Nachricht gab es zum Jahresende für die Vereine und Gruppen, die die Sporthalle im Sportforum Crossen nutzen: Diese musste mit sofortiger Wirkung und auf unbestimmte Zeit geschlossen werden. Die Ursache lag in Schäden der Holztragekonstruktion des Daches. Die betroffenen Nutzer wurden vom Amt für Schule, Soziales und Sport informiert. Die Tragkonstruktion stammt aus den 1970er Jahren. Da die Sorge bestand, dass hier im Laufe der Jahre Schäden eingetreten sein könnten, beauftragte das Liegenschaftsund Hochbauamt einen Holzschutzsachverständigen und einen Tragwerksplaner mit einer entsprechenden Prüfung. Das Gutachten bestätigte nicht nur die Befürchtungen, sondern übertraf diese. Aus Sicherheitsgründen kann die Sporthalle nun nicht mehr genutzt werden. Die Sperrung betrifft auch den Sanitärtrakt sowie die Umkleidekabinen. Betroffen sind u.a. der TSV Crossen, der DFC Westsachsen oder der Polizeisport. Verwaltungsintern wird derzeit noch geprüft, ob und wie die Schäden behoben werden können. Mit einem baldigen Prüfergebnis wird gerechnet. Das Amt für Schule, Soziales und Sport versuchte, den Betroffenen nach Möglichkeit Alternativen anzubieten. Den Vereinen wurden außerdem bereits gezahlte Nutzungsentgelte für das 2. Halbjahr 2017 mit der nachfolgenden Abrechnung rückverrechnet. Info www.zwickau.de

Chemnitz | Der Stadtrat hat das Energiepolitische Arbeitsprogramm (EAP) und das Klimaanpassungsprogramm (KAP) bis 2020 beschlossen. Diese Maßnahmen dienen der Umsetzung des Integrierten Klimaschutzprogrammes, das 2012 beschlossen wurde und zur klimafreundlichen Stadtentwicklung beiträgt. Das EAP ist zudem Bestandteil des Zertifizierungsverfahrens für den European Energy Award, an dem die Stadt Chemnitz erfolgreich partizipiert. Es enthält konkrete Klimaschutzmaßnahmen, die mit städtischen Tochterunternehmen, wissenschaftlichen Einrichtungen und privaten Unternehmen umgesetzt werden. Zu den Projekten gehören z.B.: Verbrauchssteuerung durch intelligente Wärmezähler im Glasfasernetz und smart-grid-Hausanschlussstationen, Installation einer Anlage zur Gewinnung von Wärmeenergie aus Trinkwassernetzen oder eine Fotovoltaikanlage auf dem Dach der Kita Walter-Ranft-Straße. Mit der Teilnahme am Modellversuch eeaplus hat sich die Stadt zur Fortführung des Klimaanpassungsprozesses bekannt. Das Klimateam übertrug vorhandene Anpassungsmaßnahmen in das Klimaanpassungsprogramm. Neue Maßnahmen sind u.a. die Bepflanzung der Gleisanlage im Lutherviertel zur Erhöhung des stadtklimatisch relevanten Grünanteils oder die Anpflanzung standort- und klimagerechter Baumarten. Info www.chemnitz.de

Freiberg | Wenn es für Menschen zu gefährlich wird, sollen künftig Roboter die Arbeit übernehmen. Damit diese richtig funktionieren, benötigt es moderne Technologien. Freiberger Nachwuchsforscher verknüpfen dafür mobile Roboter mit dem Internet der Dinge. Getestet werden sie im Forschungs- und Lehrbergwerk. ARIDuA (Autonome Roboter und Internet der Dinge in untertägigen Anlagen) heißt die neue ESF-Nachwuchsforschergruppe der TU Freiberg, die untersucht, wie Roboter vom sogenannten Internet der Dinge (IoT) profitieren können. Über Sensoren unterschiedlichster Art und WLAN-Stationen sollen sich Maschinen bald selbst navigieren und Bilder oder Videosequenzen aus für Menschen unzugänglichen Umgebungen senden können. Eine Einsatzmöglichkeit der neuen Technologie erproben die Wissenschaftler im hochschuleigenen Forschungsbergwerk »Reiche Zeche«. Dafür nutzen die Forscher das im Rahmen des Living Labs installierte Sensornetzwerk. »Unsere Vision ist, dass sich die intelligenten Maschinen irgendwann selbst ihr Ziel und den Weg dorthin suchen, indem sie zum Beispiel Erzgänge unter Tage erkennen und selbstständig abbauen«, so Prof. Helmut Mischo, Projektleiter von ARIDuA. Aber auch im Tunnelbau, bei Sprengungen oder bei Naturkatastrophen ist der Einsatz intelligenter Roboter künftig denkbar.

Foto pixabay.de

Foto Stadt Chemnitz Pressestelle / dirk Hanus

Foto Mining-roX

__________________________________________________________

__________________________________________________________

__________________________________________________________

Info www.standort-sachsen.de

01 02 18

45


EURE bÜhnE! EURE ChAnCE! Foto Helge Gerischer | Info www.alter-gasometer.de

es geht wieder um echte live- Musik - um eigene Sounds und um Kreativität. der Alte Gasometer Zwickau ruft junge nachwuchsmusiker bereits zum 24. Mal zur teilnahme am traditionsreichsten bandwettbewerb in ostdeutschland auf. Mitmachen können bands und Solokünstler aus den unterschiedlichsten Stilrichtungen. Für den Wettbewerb 2018 wurde das reglement erweitert und es besteht die Möglichkeit selbst ausgesuchte Stücke zu covern. eigene Ideen und Visionen sind gefragt und damit diese nicht zu kurz kommen, sollten auch eigene titel mit auf dem Programm stehen. Auf den 1. Platz wartet band-equipment im Wert von über 600 euro. Außerdem werden an die Finalteilnehmerbands des Wettbewerbs individuell bis zu drei Gigs auf bekannten regionalen Sommerfestivals 2018 vergeben. die Vorausscheide finden ende April und Mitte Mai 2018 statt. das Finale am 30. Juni wird als open Air auf der Freifläche des Alten Gasometer seinen besonderen reiz entfalten. bewerben kann man sich noch bis 31. Januar unter: bandwettbewerb@alter-gasometer.de

SARAh LESCh: Von MUSEn UnD MATRoSEn Foto Benjamin Hiller | Info www.alter-gasometer.de

hAUDEGEn: bLUT, SChWEISS UnD TRÄnEn Foto Marcel Hotze | Info www.festhalle-plauen.de

blut, Schweiß und tränen – all das gehört zum Körper dazu und hängt miteinander zusammen. Wenn man es auf die Anatomie von Haudegen überträgt, dann steht »blut« für den Kopf, »Schweiß« für das Herz und »tränen« für die Seele. und weil das eine jeweils nicht ohne das andere funktioniert, bringen Haudegen nun mit »blut, Schweiß und tränen« drei Alben heraus – auf einen Schlag und verstehen es dabei, die Komplexität des lebens auf drei verschiedene Platten zu pressen. der HaudegenKosmos beinhaltet es, laut zu sein, berührend zu sein und herzlich zu sein. diese Vielseitigkeit ist auch durch die Hip-Hop-Wurzeln der beiden bedingt: Sie feiern ICe-t genauso wie rage Against the Machine – und auch udo Jürgens. nun sind die beiden Haudegen endlich wieder auf tournee und lösen so auch ihr Versprechen vom Familientreffen 2016 ein, denn am 16. März gastieren sie mit ihrer »blut, Schweiß und tränen-tour« in der Festhalle in Plauen. Also, ob hart, hymnisch und herzlich oder emotional – dieses Mal geben Haudegen ihren Fans einfach alles!

tICKe t

Verlosung auf Seite 95

Sarah lesch zählt seit Jahren zu den umtriebigsten und produktivsten liedermachern. der Grundton der Songs ist zwar lässig bis sonnig, doch bei genauerem Hinhören entdeckt man nicht selten einen hemdsärmeligen Sarkasmus. Keine Frage: Sarah lesch ist eine liedermacherin, die verbal hinlangen kann: Ihre lieder handeln von liebe, leichtigkeit und Friedensfrikadellen, aber auch von Heuchelei, Ausbeutung und Ignoranz. das aktuelle Album, »Von Musen & Matrosen«, mit welchem sie am 11. März im Alten Gasometer in Zwickau gastiert, ist auf reisen entstanden. Geschrieben in ein schwarzes notizbuch, in tour-Pausen am Strand, auf dachterrassen über wechselnden Städten, an fremden Küchentischen. Gemacht aus notizen, Inspirationsfetzen und begegnungen, aufgenommen in Kellerstudios und Künstlerateliers, bedient sich die Platte bei diesem und jenem Genre, ohne sich dabei auf eines festzulegen. rotzig und intim, klug und weltfremd zugleich, tanzt und springt sie zwischen den Welten. Sarah lesch fängt die Flüchtigkeit des Moments ein und lässt sie im nächsten Atemzug wieder ziehen.

01 02 18

46

stADtLeben promotion

AnZeIGen »

Verlosung auf Seite 95


TRAUMWELT DER FILMMUSIkEn Fotos Hagen Wolf; Veranstalter | Info www.vogtland-philharmonie.de

Mit den schönsten Melodien großer blockbuster lässt die Vogtland Philharmonie am 10. März die Stadthalle »Pleißental« im faszinierenden orchestersound erstrahlen. Auf der musikalischen reise durch die traumwelt der Filme werden die Soundtracks außerdem von großartigen Solisten gesanglich präsentiert. eine live-regie projiziert die prägnantesten Filmszenen und Großaufnahmen der Künstler taktgetreu auf eine überdimensionale leinwand. So entsteht in Zusammenarbeit mit der Fernsehproduktion Carlsfeld ein legendäres Kino-Konzert für Musikund Filmbegeisterte jeden Alters. Genießen Sie Ausschnitte aus aktuellen Highlights oder Klassikern der Filmgeschichte wie »la la land«, »trolls«, »Sister Act« und vielen anderen mehr.

ChEMnITZER FRÜhLInG: IDEEn FÜR DEn START In DIE GARTEnSAISon Fotos C³ GmbH | Info www.chemnitzer-fruehling.de

Kaum zu glauben, aber wahr: der Chemnitzer Frühling – Westsachsens beliebteste Frühjahrsschau rund um die themen Garten und Heimwerken – findet vom 9. bis 11. März bereits zum 15. Mal in der Messe Chemnitz statt. »Wir erwarten rund 100 Aussteller, die den besuchern mit ihren vielen Angeboten so richtig lust auf die Gartensaison machen werden«, sagt Projektleiterin Philine Matthäus. Wer also auf der Suche nach der einen oder anderen Inspiration für den großen Garten oder die kleine Parzelle ist, der sollte sich den termin schon jetzt vormerken. bei den Ausstellern und bei expertenvorträgen auf der bühne gibt es an allen drei tagen Informationen zu den themen Gestaltung und dekoration, baumverschnitt, Heimtiere, Insekten und landschaftsbau. »Am Freitag freuen wir uns auf den besuch von Floristmeisterin Antje May, am Samstag sind ›die beet-brüder‹ zu Gast«, verrät der Veranstalter. Antje Mai ist als expertin für Ideen rund um die topfpflanze aus der beliebten Sendung Mdr-Garten sicher auch vielen Messebesuchern bekannt. die beet-brüder, das sind Handwerker-König ralle, Garten-Guru ralf dammasch und diplom-biologe Claus. In der gleichnamigen VoX-Sendung stellen sie sich immer wieder der Herausforderung, einen fremden Garten umzugestalten. »das passt wunderbar zu unserem großen, gestalteten blumenbeet in der Mitte der Halle, das selbstverständlich auch das thema ›15 Jahre Chemnitzer Frühling‹ aufgreifen und hoffentlich wieder viele unserer besucher inspirieren wird«, spricht Philine Matthäus weiter. Geöffnet ist der Chemnitzer Frühling in der Messe Chemnitz jeweils von 10 bis 18 uhr.

erleben Sie die Stargäste Jasmin Graf, tochter des Karussell-Gitarristen Hans Graf und bekannt aus »the Voice of Germany«, sowie den kaum 20-jährigen Wiener Johannes Pinter, der bereits drei Jahre teil der orF-Serie »tom turbo« war und 2011 in udo Jürgens Verfilmung »der Mann mit dem Fagott« die rolle des benedikt spielte. unverzichtbar sind auch das einzigartige Gesangstrio »Voc A bella« um Annett Putz, Anja Schumann und Henrike Müller-Gräper sowie dirigent GMd Stefan Fraas, der gleichzeitig als Moderator durch den Abend führt und Wissenswertes zu den Filmen und deren Musik vermittelt. Karten für den Abend voller Kinozauber gibt es in allen Freie Presse Shops sowie unter meinticket.freiepresse.de

01 02 18

47


Moderne Troubadours Foto Oelsnitzer Kultur GmbH | Info www.oelsnitz.de

Es muss wohl eine schicksalhafte Begegnung gewesen sein: Thierry Gaillard tourte mit der Denise Allen Band durch Europa, als er Phil Collins traf, der ihn darin bestärkte, seinen eigenen musikalischen Weg zu gehen. In der Folge gründete der Rockpoet die Formation »Manny Modern Troubadours«, die wohl als beredtes Beispiel dafür gelten darf, dass die französische Musik weit mehr als »nur« Chansons zu bieten hat. Dabei stehen die sechs Musiker für facettenreiche Pop-Folk-Rock Musik und Chansons, mit bedeutungsvollen, manchmal zarten oder auch provokativen Texten. Ob in französischer, englischer und spanischer Sprache: stets sind die Lieder voller Poesie, mit viel Humor und Tiefgang. Dabei versprühen sie ihren ganz eigenen Charme und verwirren positiv, überraschen mit vielen Stilrichtungen, Eigenkompositionen und bekannten Titeln in neuem Gewand. Die Musiker um Thierry Gaillard, Vincent und Adeline Vigor, Samuel Chevalley, Eric de Amorin und Toni Lauper sind am 24. Februar in der altehrwürdigen Oelsnitzer Katharinenkirche zu Gast.

Toto-Star Robby Kimball Live

Das Zwickauer Jubiläumsbier

Foto Veranstalter | Info www.crimmitschau.de

Mit »Toto« verkaufte der US Sänger Bobby Kimball über 30 Millionen Tonträger! Sein markanter Tenor-Gesang bei legendären Hits wie »Rosanna«, »Hold The Line«, »Africa« und »I'll Supply The Love« machten ihn unverwechselbar. Mit dem Album Toto IV gewann er sechs Grammys. Seine Zusammenarbeit mit der Band reichte von 1977-1984 und von 19982008. Nun wandelt der 6-fache Grammy-Gewinner auf Solopfaden und kommt auch für einige wenige Konzerte nach Deutschland. Einen der begehrten Liveabende können die Besucher im kommenden Frühjahr im Theater Crimmitschau erleben. Bobby Kimball wird bei den Shows sein neues Album » We are not in Kansas anymore«, welches 2016 erschien, zum ersten Mal live in Deutschland präsentieren. Das Album, mit dem er auch in den 2 Kategorien »Beste Rock Performance & Bestes Rock Album« für die Grammys 2018 nominiert ist, zeigt einmal mehr den unbändigen kreativen Schaffensgeist und die unnachahmlich markante Stimme des Künstlers. Aber natürlich werden viele der Toto-Hits zu hören sein. Definitiv ein Abend, den man nicht verpassen sollte.

Foto Mauritius Privatbrauerei | Info www.mauritius-brauerei.de

Zum Zwickauer Stadtjubiläum braut sich was zusammen. Eines der ältesten Gewerbe der Stadt ist das Bierbrauen. Was liegt da näher als seiner Heimatstadt zum Geburtstag ein besonderes Bier zu schenken. Ein Bier mit eigener Handschrift. Inspiriert durch neue Hopfensorten, haben die Mauritius- Braumeister, mit viel Herzblut und Kreativität, eine Rezeptur für ein außergewöhnliches, hopfenfruchtiges Charakterbier entwickelt. »ELF 18 - Das Zwickauer Jubiläumsbier« widmen die Privatbrauer dem Gründungsjahr der Stadt. Vier verschiedene Hopfensorten und Hopfengaben verleihen dieser Brauspezialität seine unverkennbare angenehme Fruchtigkeit mit dem angenehmen Mandarinenaroma im Zusammenspiel mit feinen Zitrus-Nuancen. Die individuelle Produktausstattung unterstreicht den handwerklichen Biercharakter. Nicht nur das erfrischend, prägnante Etikett mit der markanten typografischen Gestaltung visualisiert eine gelungene Verbindung von Tradition und Moderne, auch die neue Mauritius Bierkiste mit der Anmutung einer traditionellen Holzkiste im Vintage-Style unterstreicht die Leidenschaft für das Brauhandwerk.

Verlosung auf Seite 95 01 02 18

48

STadtleben promotion

a n z e ig e n »


Ballet Revolución Foto Nilz Boehme | Info www.c3-chemnitz.de

Zwischen Russendisko und Balkanbeats Foto Veranstalter | Info www.oelsnitz.de

Kubanisches Bewegungsgefühl trifft auf Ballett und Streetdance. Aus der unendlichen Vielfalt musikalischer und tänzerischer Einflüsse macht die Show »Ballet Revolución« stets etwas Neues und ist für seinen Mashup aus Ballett, Street- und Contemporary Dance bekannt. Als Bindeglied zwischen den Welten dient den Tänzern etwas, das nur Kubaner besitzen: ihr einzigartiges Bewegungsgefühl. Schließlich ist in keinem anderen Land der Tanz so tief verwurzelt wie auf Kuba. Eine Tatsache, die man im Ballet Revolución am 6. und 7. März auch in der Stadthalle Chemnitz an der kleinsten Fingerbewegung der Tänzer erspüren kann. Die aktuellen Hits von Justin Timberlake, Enrique Iglesias, Justin Bieber, Coldplay, Adele, George Michael und Calvin Harris, neue Choreografien und die von Jorge González designten Kostüme unterstreichen dabei, mit Raffinesse und einem treffsicheren Gespür für den Tanz, ihr Können. Begleitet von einem elektrisierenden Lichtdesign und angeheizt von der Ballet Revolución Live-Band entfaltet sich die Leidenschaft und Energie der Tänzer.

Bereits seit 2013 sind die Musiker der »Gruppa Karl-Marx-Stadt« mit ihrem schrägen Faible für Russendisko mit Ska-, Latin- und Funkeinflüssen auf den Bühnen der Republik unterwegs. Am Anfang als Duo von Alexey Potiy aus dem sibirischen Omsk und Julian Dietzsch gegründet, komplettieren heute mit Stephan Weiser, János Adrat und Johann Ullrich die Formation. Mit Bassbalalaika, Gitarre, Posaune, Trompete, Saxophon und Schlagzeug schicken sich die Wahl-Chemnitzer dabei an, die Zuhörer nicht nur mit der sprichwörtlichen »russischen Seele« zu infizieren, sondern die osteuropäische Folklore in tanzbare Rhythmen umzusetzen. Sie beleben in eigenen Interpretationen und selbst geschriebenen Liedern den typischen, schweren Klang der Sprache durch rasante Ska-Passagen und einem Facettenreichtum von Rumba über Cha Cha bis Elektro-Pop. So entsteht ein Mix aus Balkan, Klezmer, Chanson und Russendisko, in dem Frontmann Alexey auch Parallelen zu seiner Heimat Russland sieht. Die fünf leidenschaftlichen Musiker sind am 13. Januar im Kultur- und Kommunikationszentrum Katharinenkirche Oelsnitz zu erleben.

The Kelly Family Foto Helen Sobiralski | Info www.semmel.de

Für viele wurde im letzten Jahr ein Traum wahr! Nachdem die Comeback-News von The Kelly Family draußen war, gab es für die Fans in ganz Europa, kein Halten mehr. The Kelly Family ist zurück und geht 2018 zum ersten Mal seit 1999 wieder gemeinsam auf große Europa-Tournee. Bei über 30 Konzerten dürfen sich die Fans auf eine nach Kelly-Manier eindrucksvoll konzipierte Bühnenshow freuen. Ob mit überzeugender Lichtshow, Konfettiregen, spektakulärer Pyrotechnik oder auch Videoeinspielungen, die die Zeit von damals mit heute verschmelzen lassen - jedes Element unterstreicht die Songs ohne davon abzulenken. Denn das was zählt ist die Performance der Kellys auf der Bühne, die Interaktion mit ihrem Publikum und eine unvergleichliche Energie, welche die Arena durchflutet. Mit »We Got Love – Open Air 2018« gastiert am 29. Juli eine musikalische Reise in der Arena am Hartmannplatz in Chemnitz, die das Publikum durch 40 Jahre Bandgeschichte begleitet und verzaubert. Genießen Sie Gänsehautmomente, die authentische Power und ein Gefühl von Zusammenhalt und Hoffnung. 01 02 18

49


Luke Mockridge: Lucky Man Foto Boris Breuer | Info www.kultour-z.de

Roland Kaiser Open Air Foto Toni Kretschmer | Info www.semmel.de

Fast schon traditionell sind die einzigartigen Live-Spektakel von Roland Kaiser innerhalb kürzester Zeit ausverkauft. So war es im vergangenen Jahr in Chemnitz, erstmals in der Kaiser-Arena am Hartmannplatz, genau wie bei vielen weiteren Sommerkonzerten unter freiem Himmel. Sie alle waren und sind spektakuläre Vorboten der großen Kaisermania, die im August wie jedes Jahr im Rahmen der Filmnächte viermal am Dresdner Elbufer zelebriert wird. Doch auch Kaiser-Fans, die nicht so lange warten wollen, dürfen sich nun auf ein weiteres besonderes Open Air Ereignis mit ihrem Idol freuen: Auch 2018 erwartet die Besucher am 28. Juli in der »Kaiser«Arena am Hartmannplatz in Chemnitz ein zweieinhalbstündiges Hitfeuerwerk mit aktuellen Songs sowie unverwüstlichen Klassikern wie »Manchmal möchte ich schon mit dir«, »Joana« oder »Dich zu lieben«. Begeben Sie sich auf eine sehr bewegende musikalische Reise und segeln Sie gemeinsam mit unzähligen Fans nach »Santa Maria«, das Ganze bei bester Partystimmung, denn diese ist beim Live-Spektakel garantiert!

Luke’s Generation hat ein Problem. Die Welt steht ihr offen. Aber wie soll man sich entscheiden, in diesem Dschungel der Möglichkeiten? Was passiert nach der Schule? Praktikum, Ausbildung, Studium, Backpacking in Australien oder Surfen in Indonesien? Das Ganze muss ja schließlich auch bei Facebook, Instagram, Snapchat und Co. festgehalten werden. Wer soll das denn alles schaffen? Und bleibt die Liebe dabei nicht auf der Strecke? In seinem brandneuen Live-Programm »Lucky Man« nimmt der Entertainer Luke Mockridge am 4. März auch die Zuschauer in der Stadthalle Zwickau mit in die Welt der Selbstfindung. Charmant, reflektiert, scharf beobachtet, aber gewohnt optimistisch, erfasst er aktuelle Themen mit großer Neugier. Vom Einzug in die erste eigene Bude, über WG-Partys, bis hin zum großen Liebeskummer und der Selbstdarstellung im Netz – Luke nimmt sie alle mit und spricht seiner Generation dabei wie immer aus der unentschiedenen Seele. T I C K ET

Verlosung auf Seite 95

The Firebirds Burlesque Show Foto Robert Jentzsch | Info www.firebirds.de

Willkommen auf einer Zeitreise der exquisiten Art! Wenn »The Petits Fours Burlesque Show« und »The Firebirds« verschmelzen, steigen nicht nur die Temperaturen im Saal auch so mancher Zuschauer gerät dann ins Schwitzen. Denn die Symbiose bietet einen Hauch Frivolität, einen Schuss Nostalgie, eine Prise prickelnder Sinnlichkeit – garniert mit einem frechen Augenaufschlag serviert. Nach drei erfolgreichen Tourneen gastiert am 18. März 2018 die vierte Staffel der Firebirds Burlesque Show mit komplett neuen musikalischen und burlesquen Inhalten in der »Neuen Welt« Zwickau. Europas erfolgreichste Burlesque-Revue »The Petits Fours« präsentiert das Schweizer Pin-up-Model »Zoe Scarlett«, die sexy tanzende »Mademoiselle Kiki La Bise« und die italienische Stil-Ikone »Rita Lynch«. Diese wahrhaft reizenden Damen treffen auf Deutschlands heißeste Rock’n’Roll-Formation. Ergänzt durch das kesse Gesangstrio »The Pearlettes« bieten sie musikalisch zeitlos gutes Entertainment aus Klassikern der 50s & 60s, charmanten A-Cappella-Einlagen und jazzigen Momenten á la Andrews Sisters. 01 02 18

50

STadtleben promotion


Anzeigen

DIE TOTEN HOSEN

phILhARMonIC RoCk AM SAChSEnRInG

LAUNE DER NATOUR 2018

Fotos Det Kempke, Matthias Pohle | Info www.vogtland-philharmonie.de

WWW.DIETOTENHOSEN.DE

07.09.2018 BAYREUTH VOLKSFESTPLATZ www.eventim.de

*Angebot freibleibend. Konditionen lt. aktuellem Preis- und Leistungsverzeichnis. Stand: 06.12.2017

Gibts doch gar nicht: rock trifft Klassik in racing Atmosphäre. Am 25. August erlebt die besico-tribüne in oberlungwitz ein musikalisches Sommerhighlight der Superlative. Ab 20.30 uhr präsentieren Ford besico und die Vogtland Philharmonie mit »Philharmonic rock am Sachsenring« einen außergewöhnlichen Konzertabend für Fans aller Generationen. dort, wo sonst Motorengeräusche von rennmaschinen die luft mit Klang erfüllen, erklingen Highlights aus Klassik, rock und Pop. Wo PS-boliden mit dem Asphalt kämpfen, duelliert sich das sechzigköpfige Sinfonieorchester aus dem Vogtland mit der rené Möckel band aus leipzig. Wo sonst ein Safety Car für ordnung sorgt, gibt dirigent GMd Stefan Fraas den takt an und leitet nicht nur sein ensemble, sondern auch Stargäste wie den Schauspieler und Musicaldarsteller Alexander Klaws, den Sänger und tänzer Pino Severino, die Frontfrau der Kölner Partyband klar! laura Jacobi, die traumhaft verzaubernde Jasmin Graf sowie das stimmgewaltige Frauentrio »Voc A bella«. Sportikone und Moderator Matthias Steiner, den besico ebenso langjährig als Sponsor unterstützt, führt als Moderator durch den Abend, der mit grandioser lichtshow und Feuerwerk ein unvergessliches erlebnis verspricht. ob temperamentvolle rockrhythmen, romantische balladen, Klänge aus Jazz und Musical oder populäre klassische Melodien – Welthits aller Genres sorgen für eine außergewöhnliche Symbiose und einen mitreißenden Konzertabend.

b a nk Volk s PLUS o Kont .m.*

p 1,99id€en Sie selbst, e Entsch bezahlen! ie was S

Neues Jahr – neues Konto! Volksbank Konto PLUS *Ab einem monatlichen Lohn-, Gehalts- oder Renten Renteneingang von 900 Euro sowie aktiver Online-Nutzung inkl. elektronischen Kontoauszug erledigen Sie Ihre Bankgeschäfte für nur 1,99 Euro pro Monat. www.volksbank-zwickau.de

01 02 18

« AnZeIGen

51


Foto Stilbar Ben Wolf Foto: Design

27

Januar Sa

22.00 Uhr Moccabar,Zwickau

Ben Zucker

Weiberfasching

DJ Peppermind lädt Euch am 27. Januar zu seiner exklusiven Geburtstagsparty ein. Mitzubringen sind natürlich gute Laune und genug Ausdauer für die absolute Party-Eskalation. Sechs DJ's buhlen um die Gunst des Publikums, dazu gibt es jede Menge Specials und der Turn Up des noch jungen Jahres. Wer letztes Jahr bereits dabei war, weiß wovon die Rede ist. Auch das Line-Up kann sich wie immer sehen lassen: Im Salon dreht sich alles um Black, Newschool, Trap und Classics. Serviert wird der heiße Stuff von Pro Zeiko und Peppermind persönlich. Gen Ji sorgt im Rondell für besten Sound und im Lilliput stehen die Zeichen auf Oldschool und Dancehall präsentiert von DJ Smash und DJ Blackpete BassBusters/ M12 Crew. Seid also dabei wenn alle gratulieren.

Dieser Mann will nur das eine: spielen, live, viel und laut! Und es gelingt ihm mit einer charmanten Mühelosigkeit, als wäre er tatsächlich nur dafür geboren. Seine rauchig-markante Hammerstimme füllt den Raum und beherrscht sowohl Ballade als auch rockig-poppige Up-TempoSongs perfekt. Seine Texte berühren, verführen und erzählen schonungslos und direkt aus dem Leben. Diese Authentizität, entwaffnend und faszinierend zugleich, überträgt er auf der Bühne in wilde Energie, die sofort mitreißt. Das ist der Schlager-Newcomer des Jahres! Sein Debütalbum wandert Woche für Woche immer höher in den offiziellen deutschen Charts und seine Fangemeinde wächst rasant. Ben Zucker ist dafür bereit Deutschland im Sturm zu erobern!

www.mocc-klub.net

www.c3-chemnitz.de

In Zeiten politischer Korrektheit sind wir uns noch nicht einmal sicher, ob man noch Weiberfasching sagen darf. Aber eines steht fest – Frauen können Feiern. Zum Auftakt des langen Karnevalsweekend im Nachtwerk lassen wir die Mädels nicht nur bis 23:30 Uhr 4free zur Party! Zwei lecker-schlecker Sahneschnitten werden um Punkt 24 Uhr beweisen, dass ein Waschbrettbauch heißer macht als jede Edelklamotte - die dann wohl verschwunden sein wird. Den Herren der Schöpfung versüßen wir mit 50 Liter Freibier die Wartezeit bis 0.30 Uhr, erst dann lassen wir Euch auf die Mädels los. Wie immer zu unseren Donnerstagen gibts günstige Getränkepreise und die beste Musik zum Tanzen und Feiern. Na dann: Hellau! Hellau! Hellau! www.disco-nachtwerk.de

05

bekommt eine Nachtwerk-Member-Card zur perfekten Einstimmung auf 2018. Unsere DJ´s sorgen für die beste Musik der Stadt zum Feiern und Tanzen.

ersten Date haben wir einen absoluten hochkaräter, viralsten und meißtgebuchtesten DJ im deutschsprachigen Raum für Euch: DJ RayG.

Januar Sa

22.00 Uhr Alte Kaffeerösterei, Plauen Get the Party started Heute Abend wird fett gefeiert! Kommt und eröffnet mit uns das Partyjahr 2018! Wir starten in das neue Röste-Jahr mit den unzähligen Klassikern, Neuheiten und Alltime-Supertracks! Als Special gibt es die hAPPy hour – das bedeutet von 0 Uhr bis 1 Uhr gibt es jeden schnAPPs 2für1! Was Du dafür tun musst? Einfach die kostenlose Röste-APP installieren und das Special der Veranstaltung an der Bar vorzeigen!

06

Januar Fr

22.00 Uhr Linde, Leubnitz First Bang Mit Hip Hop, R´n´B, Trap und Oldschool startet DJ Shusta ins neue Jahr. Organic Dogs servieren dazu das beste aus House meets Electro. Die schönsten Frauen erhalten eine Beautycard und jeder 8. Mann erhält eine Clubcard mit freiem Eintritt für 1 Jahr.

52

08

Februar Do

22.30 Uhr Nachtwerk, Zwickau

Peppermind's Birthday Bang

party & event

01 02 18

30

Januar Di

20.00 Uhr Stadthalle, Chemnitz

22.30 Uhr Nachtwerk, Zwickau 1st Dance Die erste Party des neuen Jahres ist immer etwas Besonderes! Immerhin hat man sich ja seit dem letzten Jahr größtenteils noch nicht wieder gesehen und den Klatsch von den Peinlichkeiten der Silvesterfeiern gilt es auch auszuwerten. Um den Start ins neue Partyjahr zu pushen, wird richtig geklotzt. Für alle zahlenden Gäste halten wir für jeden 10ten ein Freundes ticket, jeden 50. ein Bull Boot als Zugabe bereit und jeder 100ste

22.00 Uhr Linde, Leubnitz Schlagerparty - Roland, Helene, Andreas Gabalier, Matthias Reim lassen bitten Von Helene bis Maite, von Ötzi bis Kaiser sind sie alle dabei wenn DJ Chris in seiner Plattensammlung wühlt. Dazu freier Eintritt via Facebookpost, und Special Drinks zum Special Deal. Also let´s party People! 22.00 Uhr Brauclub, Chemnitz Schlager Club Der Schlager Club öffnet zum 10. Mal seine Pforten. Nach der spektakulären Roland Kaiser Party, legen wir nach längerer Pause mit Volldampf und Kevin (Andreas Gabalier Double) nach. Denn wer passt besser zu dieser Jahreszeit als die RampenSau aus Österreich. Ab 22.00 Uhr heißt es bitte antanzen. Als Unterhalter sind natürlich wieder DJ Henni und Dieter Thomas Ces für Euch da und bringen Euch mit einem bunten Potpourri stimmungsvoll durch den Abend. 22.00 Uhr Club Seilerstraße, Zwickau Urban Beatz Startet mit uns ins neue Jahr und wie! Direkt zum

STadtleben v e r a n s t a lt u n g e n

12

Januar Fr

22.00 Uhr Linde, Leubnitz 1-€-Party Das Beste was die Partymusik zu bieten hat, präsentiert in bewärter Qualität DJ Chris. Dazu servieren wir die Longs Drinks schon ab einem Euro. Sichere Dir Deinen freien Eintritt via Facebook-Post. 22.00 Uhr Alte Kaffeerösterei, Plauen Atomic Lounge Kein Bock auf Mainstream und Einheitsbrei? Dann kommt ruhig vorbei! Hier gibt es the finest Indie Music.

13

Januar Sa

22.00 Uhr Linde, Leubnitz Rockabilly Jetzt wirds heiß. Die coolesten Rockabilly, 50er, 60er Sound, Rock´n´Roll und Oldies frisch zubreitet an den Reglern von DJ Muggelux. Freier Eintritt via Facebook-Post und Drinks zum Special-Deal. 22.00 Uhr Club Seilerstraße, Zwickau 80s & 90s Party In dieser Nacht präsentieren wir Euch die Hits aus zwei Jahrzehnten mit vielen aufregenden und neuen Trends. Depeche Mode, Billy Idol und Alphaville wurden groß. Michael Jackson, Madonna und Prince setzten zu ihrem Siegeszug um die Welt an. In den 90er feierten wir dann mit Roxette, Take That und den Backstreet Boys. Doch egal wie und mit was, gefeiert wird immer groß! 22.00 Uhr Alte Kaffeerösterei, Plauen We love 80er & 90er Party DJ A.P.O. & DJ Schubi lassen die 80er & 90er sowie NDW wieder aufleben. Feiert mit uns durch die Nacht, denn nur hier werdet Ihr musikalisch aufs Feinste verwöhnt. 22.30 Uhr Nachtwerk, Zwickau Snapback Niemals ohne mein Team, aber auch ganz bestimmt nicht ohne meine Snapback! Für die fettesten Beats im Nacht-

H igh l igh t s d e s m o n a t s »

werk sorgt an diesem Abend DJ Wam & Maik Horlbeck, die Euch beweisen wofür sie geboren wurden – zum Feiern! Snapback ist die Hip Hop, Urban & RnB Party mit bootilycious Sound.

19

Januar Fr

22.00 Uhr Linde, Leubnitz We love the 90s and 2000er Party Alles was in den 90er und 2000er Jahren richtig angesagt war, findet auch heute den Weg in Eurer Gehör und in die Tanzwadeln. Ehrensache! Wie immer souverän kredenzt von DJ Alex. 22.00 Uhr Moccabar, Zwickau Newcomer Night Du bist ein junger aufstrebender DJ? Du willst endlich zeigen was in dir Steckt? Du willst auf die großen Bühnen? Dann mach mit bei unserer Newcomer Night! Alles was du dafür tun musst, ist deinen Namen in der Umfrage anzugeben und alle deine Fans für dich abstimmen zu lassen.

20

Januar Sa

21.00 Uhr Brauclub, Chemnitz Ü40 Party mit Konnie Oeser Oft wurde danach gefragt, endlich ist sie da – die Ü40-Party im

Brauclub! DJ Konnie Oeser spielt die beste Musik der 70er, 80er, 90er und aktuelle Partyhits. Bei DiscoFox & Schlager kann völlig ungezwungen getanzt, geflirtet und gefeiert werden. Triff auf Leute im besten Alter, auf Gleichgesinnte und genieß einen außergewöhnlichen Abend mit guten Freunden oder schließe neue Bekanntschaften. Der Geheimtipp für alle Ü40!

22.00 Uhr Linde, Leubnitz Schwarze Tanznacht All styles of Dark Music und Depeche Mode sowie Synthie-Pop-Special lassen das modrige Herz höher schlagen. An den Reglern natürlich DJ Apo. Sichere Dir Deinen free Entry mittels Facebook-Post. 22.00 Uhr Alte Kaffeerösterei, Plauen Tanz im Glück Hereinspaziert, hereinspaziert! Zutritt nicht für jedermann, nur für Musikverrückte. Lass Dich entführen und tanze mit Freunden durch die Nacht! Den passenden Soundtrack liefern Mille & Hyde. Zwei DJ’s und ein permanentes, frei improvisiertes Pingpong-Spiel mit Songs aller erdenklichen Genre zwischen den Protagonisten sorgt für kopfnickende und tanzbeinanregende Heiterkeit auf dem Tanzparkett. 22.30 Uhr Nachtwerk, Zwickau Deutsche Welle Die große Party auf 3 Floors im Nachtwerk! Jede Menge House, HipHop, Pop und Dance aus deut-


FotoStilbar Marcus Hoehn Foto: Design

FotoStilbar RalphDesign Köhler Foto:

Foto mattrose Holger Fichtner Foto:

17

Februar Sa

20.00 Uhr Stadthalle, Chemnitz

24

Februar Sa

21.00 Uhr Neue Welt, Zwickau

10

Sa

Vorschau

10. März 2018, 21.00 Uhr Club Seilerstraße, Zwickau

Ü30-Party

Homesick: Spring Edition

Ob »New Kids on the Block«, »Take That«, »Backstreet Boys« oder »One Direction« nichts polarisiert und fasziniert so sehr wie Boybands. Seit Generationen verkaufen sie weltweit Millionen Tonträger und brechen mindestens ebenso viele Herzen. Riesenerfolge, Massenhysterien, ungebrochene Begeisterung und unsterbliche Popsongs. Kommen Sie mit uns auf eine aufregende Welt- und Zeitreise, wenn Boybands forever für einen Abend das Boyband-Feuer neu entfacht und die besten Songs in einer großartigen LiveShow vereint. Boybands forever ist eine MusicalShow, die uns das Phänomen und sein Erfolgsgeheimnis ergründen lässt Step by Step und Hit für Hit. Die Show über das faszinierendste Musikphänomen der Welt.

Auch im neuen Jahr verwandelt sich der wunderschöne Jugendstilsaal des Konzert- und Ballhaus »Neue Welt« in eine toll beleuchtete Partylocation für alle Feierwilligen ab 30! Seit inzwischen fast 13 Jahren »Ü30-Party - Das Zwickauer Original« lautet das Geheimrezept: Tolle Musik, historisches Ambiente und leckere Cocktails. Am 24. Februar sorgen wieder zwei angesagte und Ü30 erprobte DJs für den passenden Hitmix. Im Saal sorgt DJ Heiko Ernst mit den Charts der vergangenen 30 Jahre - von 80er über 90er bis hin zu aktuellen Hits - für beste Stimmung. Den zweiten Tanzfloor im Foyer bestreitet DJ Dirk Duske mit Disco, House und Blackmusic. Seid dabei, wenn der Partyspaß also auch 2018 weiter geht, wir freuen uns auf Euch.

In guter Tradition feiert die mittlerweile zwölfte Homesick-Party ihren Einzug im Club Seilerstraße und beschwört den Frühling herbei. The madness returns - Spring edition! Zum Frühlingsrave erlebt ihr wie gewohnt ein schickes elektronisches Programm mit toller Mucke, guter Laune, Genuss und jeder Menge Bass - mit über 15 Acts auf den bewährten 3 Floors des Clubs - Underground, Hardmain und dem neuen Sektor-Floor! Als i-Tüpfelchen beehren uns wieder große Namen und Techno-Ikonen der Szene wie z.B. K-Paul vom bekannten DJ-Duo Lexy & K-Paul, Minupren und Leigh Johnson, für Freunde der härteren Gangart. Von hart bis zart - für jeden ist etwas dabei! Kommt vorbei und feiert mit Euren Freunden. Wir freuen uns auf Euch

www.c3-chemnitz.de

www.kultour-z.de

www.club-seilerstrasse.com

T I C K ET

Boybands Forever

schen Landen gemixt mit Euren hotly favored Nachtwerk-Smashern und den angesagten internationalen Tracks! Man kann davon halten, was man will, aber noch immer prägen eingängige Deep House Tracks mit einprägsamen, gefühlvollen Texten oder glasklare Ansagen, verpackt in groovenden HipHopSounds sowohl die Musikcharts, als auch die Radiostationen und Tanztempel der Republik.

26

Januar Fr

22.00 Uhr Linde, Leubnitz Chocolate Flava Hip Hop, R´n´B, Trap DJ Peppermind dreht an den Reglern und Ihr somit total am Tanz-Rad. Als Januarspecial locken heute ein sündhaft leckerer Schokoladenbrunnen & fresh fruits for free. So don´t miss ist! 22.30 Uhr Nachtwerk, Zwickau Back2Black Nach der ersten genialen Party folgt jetzt die zweite....! Back To Black ist einer der erfolgreichsten Black Music Partys in Deutschland. Wir freuen uns auf die coolsten Partypeople der Region. Gespielt wird natürlich das Beste aus Hip Hop, R´n´B, Latino und Oldschool auf mehreren Dancefloors. Internationale DJs erwarten Euch, bringen die fetten Beats nach Zwickau und Euch zum Schwitzen.

27

Januar Sa

22.00 Uhr Linde, Leubnitz Grand Opening: Ü25 Deluxe The Finest in House & Blackmusic by DJ Boofy sowie alle Gassenhauer der 90er noch einmal frisch aufgetuned und gemixt von DJ Chris. Es warten special Long Drink-Preise und freier Eintritt via Facebook. 22.30 Uhr Nachtwerk, Zwickau History meets Birthday Bash Einmal im Monat wird im Nachtwerk richtig Geburtstag gefeiert. Alle Geburtstagskinder des aktuellen Monats können mit drei Freunden kostenlos zur Party feiern. Obenauf erhalten sie noch einen heftigen Begrüßungs-Drink! Musikalisch ist für alle gesorgt: DJ Sniper & DJ Wam mixen auf dem Mainfloor Eure Lieblingsfeiertracks mit den top aktuellen Clubsounds.

03

Februar Sa

22.30 Uhr Nachtwerk, Zwickau Snapback Niemals ohne mein Team, aber auch ganz bestimmt nicht ohne meine Snapback! Poliert schon mal Eure Sneakers und sucht das freshste Outfit raus, das der Kleiderschrank zu bieten hat. Für die fettesten

Beats im Nachtwerk sorgt an diesem Abend DJ Wam & Maik Horlbeck, die Euch beweisen wofür sie geboren wurden! Snapback ist die Hip Hop, Urban & RnB Party mit bootilycious Sound for the Girls und geilen HipHop für Boys.

07

Februar Mi

21.30 Uhr Malzhaus, Plauen Quer Beat: Clubbing Trends Auch im neuen Jahr stehen wieder die wirklich wichtigen Dinge im Vordergrund: Cooler Sound, coole Leute, coole Drinks. Musik Quer-Beat, Eintritt: 4 free.

10

ellen Chart- und Club-Breakern auf dem Mainfloor. Die richtige Party für all diejenigen, die keinen Wert auf Glanz und Glamour legen, alle denen es nur um den Moment geht, die Party, das Feiern & die Leute! 23.00 Uhr Oberdeck Tuffner Möbelhaus, Chemnitz So Delicious Nach der letzten sensationellen Party laden wir Sie wieder zu »So Delicious« im Oberdeck in gewohnter Atmosphäre ein. Für die Musik ist Dirk Duske am Start und kreiert mit Classics, Disco & House den ultimativen Partysound. Als Appetitshappen bieten wir verschiedene Brote mit Aufstrichen an. Unser Sortiment an Bieren, Weinen, Spirituosen sowie Cocktails und Cocktailklassikern wird Sie begeistern.

Februar Sa

22.00 Uhr Alte Kaffeerösterei, Plauen Independance DJ Schubi & DJ A.P.O. laden zur »Independance« in die Alte Kaffeerösterei zum Tanzen ein und verwöhnen Euch mit Gothic, Alternative, Dark Wave, EBM, Electro, 80er & Artverwandtem! 22.30 Uhr Nachtwerk, Zwickau Bad Taste Party Es ist schon wieder soweit - Faschingsweekend! Für alle, die keinen Bock auf öde Karnevalssitzungen und Kostümzwang haben gibt’s bei uns die perfekte Alternative: Bad Taste Party! Unser Rezept: PartyGünther mit 90’er und 2000’er Trash-Hits gemischt mit aktu-

13

Februar Di

20.00 Uhr The Ranch, Plauen OB Life: 100%Livemusik zum Faschingsdienstag Ob legendäre Rockklassiker, Alltimee-Hits oder aktuelle Hitparadenkracher OB live stehen für ausgelassene und unvergessliche Partyabende und professionellen Sound. So wird die Fassnacht einzigartig!

17

Februar Sa

20.00 Uhr Brauerei Gutshof, Wernesgrün Die Ü30 Party Wernes-

grün Tanzen und Feiern pur auf zwei Etagen. In der Biertenne gibt es the very Best of Party mit MSMusic. In der Brauschenke dreht sich alles um das Thema Forever Young: Feiert ausgelassen zu Schlager und Oldies und vergesst die Zeit. Freut Euch auf nette Leute, reichlich Wernesgrüner und leckere Cocktails! 22.30 Uhr Nachtwerk, Zwickau Ich & Meine Bitch Männer kommen und gehen - beste Freundinnen bleiben! Girlz rule the world! Das Nachtwerk liebt seine Mädels! Deshalb gibt es eine Nacht ganz im Zeichen des schönen Geschlechts. Girlie-Hits kommen genau so auf die Plattenteller wie aktuelle Hip-HopBretter, lässige House-Music oder universelle Lauthals-Mitschrei- All-Time-Classics. Und wir wollen unsere Girlz, wie sie sich selbst am wohlsten fühlen.

22

Februar Do

22.30 Uhr Nachtwerk, Zwickau Ferien Fun Vermisst Du den FunDonnerstag auch so wie wir? Die Zeiten als das Weekend schon am Donnerstag begann, dann ist hier die beste Gelegenheit dieses Feeling wieder auszukosten! Immer wenn es sich wirklich anbietet: The Return of Fun-Donnerstag! An den Basics hat sich nix geändert: Eintritt für’n schmalen Taler, günstige Drinks, Studenten 4free und die beste Musik zum Feiern und Tanzen!

23

Februar Fr

21.00 Uhr Alte Kaffeerösterei, Plauen Winterbeats Und da geht es in die zweite Runde nachdem unsere erste Veranstaltung dieser Reihe so ein Erfolg war, dachten wir uns das geht noch besser deswegen kommt vorbei und feiert am Ende der Winterferien nochmal ordentlich mit. Winterbeats ist angesagt!

24

Februar Sa

22.30 Uhr Nachtwerk, Zwickau Birthday Bash Einmal im Monat wird im Nachtwerk richtig Geburtstag gefeiert. Alle Geburtstagskinder des aktuellen Monats können mit drei Freunden kostenlos zur Party. Unser schickes Studio verwandelt DJ Onkel Hans in einen kultigen Ü27Floor. Mit Facebook-Anmeldung habt Ihr bis 0 Uhr freien Eintritt! 23.00 Uhr Moccabar, Zwickau Millenium - die 2000er Party Millenium! Jeder erinnert sich gern an die Jahrtausendwende und eine irgendwie »bessere« Zeit. Handy's hatten noch 7 Tage Akku, im TV liefen noch wahre Helden und der BigMac war nur halb so teuer. Insgesamt waren wir jünger und wilder! Also reist mit uns einen Abend lang in diese Welt zurück und feiert Eure greatest Hits von 2000-2010!

01 02 18

53


Foto Eva Baales

27

Januar Sa

20.00 Uhr Malzhaus, Plauen

Blues Caravan 2018

Die Wertungskonzerte des 26. FolkHerbstes sind Geschichte. Den Preis des Publikums erspielte sich die siebenköpfige St. Petersburger Blaskapelle Dobranotch mit einer furiosen Mischung aus Klezmer und Balkan-Folk. Das Publikum bedankte sich mit lang anhaltenden Ovationen. Leidenschaftlich, vibrierend und manchmal auch verrückt, laden die fünf Grenzgänger von Maik Mondial dazu ein, die Welt mit einem Augenzwinkern neu zu entdecken! Musikalisches Können trifft auf die nötige jugendlich- charmante »Frechheit«. Beide Bands werden zur Preisverleihung des 26. FolkHerbst, am 27. Januar im Malzhaus erneut zu hören sein und ihren Eisernen Eversteiner in Empfang nehmen. Karten dafür sind ab sofort im Terré am Altmarkt erhältlich.

In über zwei Stunden wird ein Querschnitt durch die faszinierende Musicalwelt dargeboten, welcher keine Wünsche offenlässt. Höhepunkte sind die beliebtesten Disney-Hits aus »Aladdin« oder der Musicalinszenierung »Frozen«, welches im Frühjahr 2018 Premiere feiert. Die besten Stücke aus den aktuellen Produktionen wie beispielsweise »Rocky«, welches auf dem gleichnamigen Film von und mit Sylvester Stallone basiert, verschmelzen zu einer Einheit mit zeitlosen Klassikern wie »Tanz der Vampire« oder »Der König der Löwen«. Die gefeierten Stars der Originalproduktionen entführen die Zuschauer darüber hinaus auch am 20. März in der Stadthalle in Chemnitz in die bunte Traumwelt aus Musik, mitreissenden Choreografien und aufwendigen Kostümen.

Beim diesjährigen Blues Caravan stehen eine junge Ausnahmegitarristin, und zwei Schwergewichtler, denen ihr Ruf vorauseilt... Die 23-Jährige kroatische Gitarristin Vanja Sky, die in den Balkanstaaten bereits den Durchbruch geschafft hat, verkörpert die Energie von Rory Gallagher, Albert King und Stevie Ray Vaughan. Bernard Allison setzt die Familientradition seines Vaters Luther Allison fort und hat sich bereits einen eigenen Ruf als Songwriter und Performer von Weltklasse erarbeitet. Mike Zito, in Missouri geboren, zählt zu Amerikas besten Songwritern. Neben Devon Allman und Cyril Neville war er Frontmann der Royal Southern Brotherhood, eine Supergroup die zwei erfolgreiche Alben veröffentlichte.

www.malzhaus.de

www.dienachtdermusicals.de

www.liederbuch-zwickau.de

Januar Fr

20.00 Uhr Malzhaus, Plauen Engerling: Echt Kult Nun schon seit über 40 Jahren feilt die Ostformation beharrlich an ihrem eigenen Stil mit intelligenten Texten im Grenzbereich zwischen Deutschrock und eben doch Blues und hat sich damit ein treues, aber ganz und gar nicht »ostalgisches« Publikum geschaffen. Bereits zum 22. Mal eröffnen die Engerlinge die neue Konzertsaison im Malzhaus.

06

Januar Sa

21.00 Uhr Alte Brauerei, Annaberg B. Hardcore Opening 2018: Deluminator+Coldburn Core! Core! Core! Ausnahmsweise mal ohne Caspars (2019 wieder), dafür mit vier Bands, die es in sich haben. Aus Leipzig kommt Coldburn mit geballter Ladung Hardcore und der aktuellen Veröffentlichung »Skulls«.

Local Heros des Abends sind Deluminator aus Dresden mit erzgebirgischen Wurzeln (Metal/ Hardcore). Dazu Slope (Groove/ Hardcore) aus Duisburg und Stolen Mind (Hardcore) aus dem fränkischen Nürnberg.

10

Januar Mi

20.00 Uhr Alter Gasometer, Zwickau Die 3 Highligen: Dirk Zöllner, Dirk Michaelis, André Herzberg Gemeinsam machen Dirk Michaelis, André Herzberg und Dirk Zöllner Musik, auf unterschiedlichste Art und Weise und jeder für sich, doch mit derselben Unbeirrbarkeit. In ihren Liedern illustrieren sie das eigene Ego im Spiegel der Zeit. Eine durch alle Höhen und Tiefen überlebende Spezies, in Symbiose mit einem exquisiten Publikum.

12

Januar Fr

20.00 Uhr Malzhaus, Plauen Roody Poo: County Roll Die Band gründete sich im August 2014 im verträumten Städtchen Schleiz, im Südosten Thüringens. Anfangs waren Andrè (Guitar, Vocals) und Försti (Drummer) noch zu zweit. Dieser Zustand hielt allerdings nicht lange an, Andi (Leadguitar) kam kurze Zeit später dazu. Nach schweißtreibenden Proben und hitzigen Songschreibereien

STadtleben v e r a n s t a lt u n g e n

stand fest, dass bald eine EP den Markt bereichern wird. Die erste CD stürmte dann auch die amerikanischen Country-Charts auf Platz 69, sowie einige Webradiocharts in Deutschland, Österreich und Frankreich sogar bis auf Platz eins.

13

Januar Sa

20.00 Uhr St. Barbara, Lichtentanne Leif de Leeuw Band Blues, Rock, Funk, Fusion. Bereits in jungen Jahren erhielt Leif de Leeuw, Gitarrist und Gründer der Leif de Leeuw Band, diverse Musikpreise. Er gewann zweimal den Sena Young Guitar Talent Award. Zweimal wurde er von der Zeitschrift De Gitarist als bester Blues(rock)-Gitarrist der Beneluxstaaten‘ ausgezeichnet. Auch die Band, bestehend aus Leif de Leeuw, Tim Koning (Schlagzeug), Boris Oud (Bassgitarre) und Britt Jansen (Gesang und Gitarre), erhielt bereits mehrere Preise. 20.00 Uhr Malzhaus, Plauen Tim »Doc Fritz« Liebert und Gäste ÜberLandFahrt - CD Release Tour Nach fast 30 Jahren auf großen und kleinen Bühnen von Tanna bis Port Charlotte und acht Alben mit deutscher, irisch/schottischer und amerikanischer Folkmusik hat sich Tim »Doc Fritz« Liebert (voc, Mand, Baß-WZ, Git, Harm) einen lange gehegten Traum erfüllt. Er hat eine Scheibe aufgenommen, die fast 100% er selbst ist.

21.00 Uhr Alte Brauerei, Annaberg B. Crossover Rock Tribute Den Januar mit einem schönen Coverrock- Festival verschönern! Diesmal mit Crossover- & Alternative- Rockbands aus drei Ländern. Aus Tschechien kommt Paprika, eine Red Hot Chilli Peppers Tribute Band, die schon oft in Deutschland gastierte, in Annaberg zuletzt 2012. Ihr Debüt geben The Minority aus der Slowakei mit Green Day Songs.

14

Januar So

20.00 Uhr St. Barbara, Lichtentanne The Cluricaune feat. Katharina Müller Die Musiker präsentieren durch die exzellente Auswahl sowohl bekannter Pub songs, als auch selten gespielter Werke, Irish Folk in seiner traditionellen Stilistik. Durch die gemeinsame Arbeit an Theaterund Musikprojekten entstand 2017 mit der Harfenistin Katharina Müller ein Programm, das zusätzlich die keltische Harfenmusik des 16./17.Jahrhunderts einfließen lässt und die Bandbreite des Konzertes erweitert.

19

Januar Fr

20.00 Uhr Malzhaus, Plauen Mon Côté Punk Auf der Bühne haben sie sich in der Anfangszeit ordentlich ausgetobt und damit auch schnell einen guten Na-

H igh l igh t s d e s m o n a t s »

T I C K ET

Die Nacht der Musicals

05

54

04

Februar So

19.00 Uhr St. Barbara, Lichtentanne

Dobranotch & Maik Mondial

konzert & kultur

01 02 18

29

Januar Mo

20.00 Uhr Stadthalle, Zwickau

men gemacht. Die, einem Hahnenkamm (oder Irokesenschnitt) ähnlich, über dem Kopf gehaltene Hand, ist inszwischen kaum noch von dieser Band zu trennen und über die Jahre ihr Markenzeichen geworden.

20

Januar Sa

20.00 Uhr St. Barbara, Lichtentanne The Russian Doctors Es muss nicht sein, dass das Leben schlecht ist, weil schlechtes Leben nicht gerecht ist! So singen sie auf ihrem neuen Album »Manchmal wenn der Durst kommt« – und der kommt bei den Russian Doctors mit schnellen Gitarrenschritten. Doch die Russian Doctors passen auf und ersetzen Melancholie durch Humor und natürlich trunkene Lebensfreude, so wie es ihr russischer Dichter Pratajev vormachte. 20.00 Uhr Malzhaus, Plauen Anne Haigis: Companions-Tour Die Stil-Vielfalt kommt bei einem Haigis-Konzert nie zu kurz. Mit viel Schwarz in der Stimme erkundet die Künstlerin in Songs wie »Out of the Rain« und »We Danced« die Ecken, Winkel und Nischen des Gospel. Mit viel Herzblut erschafft sie unglaublich bewegende Momente, etwa wenn sie mit hemmungsloser Offenheit für »Nacht aus Glas« ihr Innerstes nach Außen kehrt. Ein Konzert, das sich anfühlt wie ein Abend unter guten Freunden.

27

Januar Sa

20.00 Uhr St. Barbara, Lichtentanne Jürgen Kerth & Band Seit über 45 Jahren steht der Gitarrist Jürgen Kerth nun auf der Bühne. Sein Stil ist irgendwo der Schnittpunkt zwischen Santana, Johnny Winter, B.B. King, Hendrix u.a. Deswegen relativiert er auch den Titel »Ostdeutscher Blueskönig«. Durch seine ca. 100 Kompositionen und dadurch, dass er sich ständig bei seinen Live-Auftritten musikalisch steigert, ist er mit zu einem der wichtigsten Musiker in diesen Landen geworden. 20.00 Uhr Alte Brauerei, Annaberg B. Wohnzimmerkonzert Nr.20: Johanna Zeul Das besondere Konzert findet eine Fortsetzung. Zur zwanzigsten Wohnzimmersession kommt die Songwriterin Johanna Zeul aus Magdeburg. Nach Rio Reiser Songpreis und Teilnahme am Bundesvisions- Contest wurde sie mit ihrem Song »Sandmann« überregional bekannt. Nun spielt sie mit ihrem Kontrabassisten ein feines Konzert. Eintritt frei, danach darf etwas in den Hut geworfen werden.

03

Februar Sa

20.00 Uhr St. Barbara, Lichtentanne Karussell Die Ostrock-Legende Karussell ist fest mit der


Foto: Promo Photograph Foto Alestorm Niculai Constantinescu

Foto: Stilbar Design

06

Februar Di

20.00 Uhr Stadthalle, Zwickau

16

Februar Fr

20.00 Uhr Alter Spinnerei, Glauchau

23 13

Februar Fr

19.00 Uhr Arena, Chemnitz

Das Phantom der Oper

Kärbholz

Kontra K: Gute Nacht Live

Die finsteren Katakomben des altertümlichen Pariser Opernhauses sind das Reich des Phantoms, welches sein grausam entstelltes Antlitz hinter einer Maske verbirgt und weder vor Erpressung noch vor Gewalt zurückschreckt. Von der Welt unverstanden, gelingt es nur der jungen Sängerin Christine Daaé das zerrissene Herz des Entstellten zu erweichen und entfacht in ihm eine sehnsuchtsvolle Liebe. Besessen von ihrem großen Talent beginnt er damit, ihre Karriere mit allen Mitteln zu fördern. Doch als Christine weiterhin nicht die Hauptrolle übernehmen darf, kommt es zum Eklat. Das Musical über die fesselnde Geschichte des Mannes mit der Maske gastiert am 12. Februar auch in der Chemnitzer Stadthalle.

Überdosis Leben, der aktuelle Kärbholz-Longplayer, war ein großer Schritt für die Band aus dem beschaulichen Ruppichteroth. Ein Entry auf #2 in die deutschen Albumcharts und eine Tour, die es in der Größe in der Kärbholz-Vita bislang noch nicht gab. Aber Moment, so ganz richtig ist das gar nicht. Da gabs noch einiges mehr...Auf der »Auf die alten Tage Tour 2« geht es also runter von den großen Bühnen. Zurück in die Clubs, in denen alles begann - mit den Songs, mit denen alles begann. Eine Reise durch die musikalischen Anfangsjahre der Band. Kein Tam Tam und Effekthascherei…einfach nur das, worauf es ankommt: die Band, das Publikum, purer und ungeschliffener Rock´n´Roll und Schweiß, der von der Decke tropft.

Nummer-Eins-Rapper, Familienvater, Boxer und Coach: Wie viele Stunden hat ein Tag im Leben von Kontra K? »Zu wenig«. Der Hunger ist noch größer geworden. Die Lust, noch eine Schippe drauf zu legen, steigt. Deswegen präsentiert Kontra K mit seinem neuen Album keinen Aufguss, sondern etwas völlig Neues: 18 Tracks mit einem neuen Sound. Er bietet deutschem Rap eine neue Perspektive. Kontra K schreibt über sich und über sein Leben, doch seine rasant wachsende Fangemeinde findet sich problemlos in den Texten wieder. Kontra K kommt einem Nahe. Auch Leute, die sonst wenig HipHop hören, erkennen die Kraft und Energie, die in diesen Tracks steckt. Sie fühlen sich in ihren Ängsten und Hoffnungen wahrgenommen.

www.dasphantomderoper.com

www.altespinnerei.de

20.00 Uhr Malzhaus, Plauen Mama Basuto Während zahlreiche ostdeutsche Rockbands der ersten Stunde mit hitparadentauglichen Popsongs an ihren Karrieren »bastelten«, um Subventionen, Fernsehauftritte und Plattenverträge »buhlten«, verlor Mama Basuto ihre Bodenständigkeit nie und orientierte sich, abseits vom Mainstream, am ursprünglichen, »schwarzen« Blues. Zu den musikalischen Vorbildern gehören Muddy Waters, Willie Dixon, B.B. King aber auch John Mayall und Alexis Korner. 21.00 Uhr Alte Brauerei, Annaberg B. Reggae & Skafest Yellow Umbrella sind eine ostdeutsche Institution in Sachen Reggae. 1998 spielten sie zum ersten mal in der Alten Brauerei - 2005 zum vorerst letzten mal. Da wird es höchste Zeit, daß die sieben Dresdner Jungs um Sänger Jens Strohschneider endlich mal wieder die erzgebirgische Bühne entern. Im Gepäck ist das 9. Studioalbum »Hooligan of love« auf der die 1994 gegründete Band ihren feinen Mix aus Reggae, Ska, Gypsy & Balkanmusik gepflegt wie immer zelebriert.

20.00 Uhr Albertinum, Dresden Kraftwerk 3-D Mit ihren elektronischen Klängen und synthetischen Stimmen, den maschinellen Rhythmen, sowie einem konzipierten RoboterErscheinungsbild griffen sie das Thema einer von Maschinen und Computern beherrschten Welt, sowohl musikalisch als auch sprachlich und visuell auf und thematisierten so sehr früh die wichtigsten Fragen des Informationszeitalters. Sie sind die Urväter verschiedenster Musikrichtungen wie Electro, Hip Hop, Synthie Pop, Minimal und insbesondere Techno.

08

Februar Do

20.00 Uhr Neue Welt, Zwickau Götz Alsmann...in Rom Die Götz Alsmann Band war bereits in Paris, sie war am Broadway – und jetzt? Jetzt geht die Jazz-musikalische Reise weiter nach Italien, in das Mutterland der Tarantella, der Canzone, des mediterranen Schlagers. Das in der tausendjährigen Stadt produzierte neue Album schließt die ReiseTrilogie ab, die die Alsmann Band in den letzten Jahren zu den historischen und wichtigen Orten für die Geschichte der Unterhaltungsmusik geführt hat. Typisch italienisch? Typisch Alsmann!

20.00 Uhr Malzhaus, Plauen Télégram Das sind fünf Musiker die sich auf der Straße trafen. Seitdem sind sie zusammen gereist ohne sich je wieder zu trennen. Telegram ist ein Roadmovie, auf dessen Abenteuer wir uns begeben und alle Instrumente dieser Welt entdecken, die sie immer sorgsam bei sich getragen haben. Telegram ist auch Rock, Folk und Weltmusik.

09

Februar Fr

20.00 Uhr Messe, Chemnitz Santiano Wenn sie auf die Bühne gehen, dann kreischen die Möwen, dann peitscht der Wind, dann bäumt sich das Schiff im Sturm auf. Egal ob in Flensburg am Meer oder in München, weit weg vom Salzwasser - Santiano live ist eine Naturgewalt. Wenn sie auf Tour sind, dann machen sie keine halben Sachen, das kann jeder in ihrem »Logbuch« nachlesen.

10

Februar Sa

21.00 Uhr Alte Brauerei, Annaberg B. Faber Er ist keiner, der über das Leben singen würde, ohne überhaupt gelebt zu haben. Das macht sein Debütalbum »Sei ein Faber im Wind« so wertvoll. Dabei ist der gebürtige Italiener und Wahl- Züricher gerade mal 23 Jahre alt. Seine Band spielt mit Posaunen, Gitarren, Geigen

und Klavier um ihr Leben und in den weisen Texten geht es immer um alles und auch irgendwie um nichts, weil manchmal ja alles so herrlich egal sein kann.

23

Februar Fr

20.00 Uhr Malzhaus, Plauen Pele Caster Seit 2010 touren sie rastlos in unterschiedlichsten Besetzungen und Instrumentierungen durchs Land. Die Welt der Normalität gerät aus den Fugen, lange als sicher und unkompliziert geglaubte Lebensweisen kommen ins Wanken. Die braven Schafe staunen über weltpolitische und lokale Ereignisse als hätten sie es nie geahnt, nie kommen sehen. Gut, wenn Künstler und Musiker wie das Bandprojekt Pele Caster der Welt ab und an den Spiegel vorhalten.

24

Februar Sa

20.00 Uhr Alter Gasometer, Zwickau Old Way Boys: Neil Young Abend Die Old Ways Band, sind fünf, durchaus gereifte Musiker. Sie lieben und spielen seit Ihrer Jugend handgemachte Musik. Dem Rockbarden Neil Young, widmen die Old Ways Boys in ihrem Live-Konzert einen ganzen Abend und bringen dabei den Gästen das Leben und Wirken des »Godfather of Grunge« ein ganzes Stück näher.

Verlosung auf Seite 94 www.c3-chemnitz.de

Foto: Promo Photograph Foto Alestorm Jake Gavin

04

Februar So

T I C K ET

Geschichte des Ostrock verbunden. Hits: Fenster zu - Mc Donald - Kleine Freundin aus Schönefeld - Ehrlich will ich bleiben - Autostopp - Das einzige Leben - Wie ein Fischlein unterm Eis - Wer die Rose ehrt - 1987 gelang der Band mit dem Sänger Dirk Michaelis und dem Liebeslied »Als ich fortging« ein Super Hit. 2018 gehen sie mit neuem Album auf Clubtour.

25 16

Februar So

17.00 Uhr Versöhnungskirche, Zwickau

Emily Barker – Folk mit Soul Emily Barker lieferte den Titelsong für die BBC Krimiserie »Wallander«. Solo und in diversen Bands konnte sich die heute in England ansässige, gebürtige Australierin beweisen. Von ihren Alben wurde besonders das folkige »Dear River« mit ihrer Gruppe »The Red Clay Halo« gefeiert. »Sweet Kind of Blue« wurde zusammen mit Musikern aus Memphis aufgenommen und versprüht mehr Soul. Blues trifft da auf Country und Gospel. Die Künstlerin verspricht sich davon, sich den Wurzeln des klassischen Songwriterings anzunähern. Nach diversen Support-Tourneen (u.a. mit Runrig und Madison Violet) steht ihre zweite eigene Deutschlandtour an. Ein Konzert der Extraklasse präsentiert vom Liederbuch, diesmal in der Versöhnungskirche in Zwickau OT Planitz. www.liederbuch-zwickau.de 01 02 18

55


Foto Fabian Stuertz

Foto Michael Berschneider

Verlosung auf Seite

07

Januar So

19.30 Uhr Stadttheater, Glauchau

Sulaiman Masomi

Wegzeichen 18

Willy Nachdenklich ist der Macher der Facebook Seite »Nachdenkliche Sprüche mit Bilder«. Mit seiner »Vong-Sprache« hat er nachhaltig die deutsche Internetsprache beeinflusst und geprägt. »Alle dachten, ich bin ein bisschen deppert, weil ich nicht richtig schreiben kann.« Anfang 2017 wurde er von Puls engagiert, um eine seiner Geschichten von der konservativen Mittvierzigerin Gisela Stöckelmeier, die in 1 Zwickmühle zwischen AfD-Kreisverband und ihrer Liebe zu ihrem Freund, dem dunkelhäutigen Carlos steckt, vorzulesen. Im Herbst 2017 veröffentlichte er sein erstes Buch und bringt nun seine in der Kunstsprache kreierten, unglaublich witzigen Geschichten auf die Bühnen der Republik.

Wenn Sulaiman Masomi die Bühne betritt, wird es nicht selten still im Saal. Zu groß ist die Angst, eines seiner Worte zu verpassen. Doch schon nach wenigen Sätzen löst sich die Spannung in allgemeiner Heiterkeit auf. Seine Geschichten über sein Leben als afghanischer Migrant in Deutschland und über die alltäglichen Dinge und Absurditäten des Alltags erzählt Sulaiman Masomi stets mit viel Witz und einer großen Portion Charme. Seine Stücke, die von lustig bis traurig und von inspirierend bis nachdenklich reichen, illustrieren den Facettenreichtum seiner Sprachkunst. Der studierte Literaturwissenschaftler, Medienwissenschaftler und kulturwissenschaftlicher Anthropologe hat seine Passion zum Beruf gemacht: Das Wort und die Menschen.

Die Ausstellung zum Jahresbeginn erinnert mit ihrem Titel »Wegzeichen« an den Galeriegründer Heinrich Hartmann (1914 – 2007). In diesem Jahr präsentiert die Galerie vier Künstlerinnen und Künstler aus der Region, die sich sowohl auf dem Gebiet der freien als auch der angewandten Kunst betätigen. Entsprechend vielseitig sind die Exponate in ihrer Materialität und Ausdrucksform. Das Spektrum reicht von figürlichen und abstrakten Skulpturen aus Holz oder Metall, über Malerei und Grafik bis hin zu Keramik und Textilkunst. Am 4.Februar lädt das Heinrich Hartmann Haus zur öffentlichen Führung. Die Ausstellung ist noch bis 25. März donnerstags von 9 bis 17 Uhr und von Freitag bis Sonntag von 14 bis 18 Uhr zu besichtigen.

www.glauchau.de

www.alter-gasometer.de

www.heinrich-hartmann-haus.de

06

Januar Sa

19.30 Uhr Malsaal, Zwickau Schauspiel: Terror Ein Mann hat 164 Menschen getötet. Er wird des Mordes angeklagt und steht nun vor Gericht. An seiner Täterschaft besteht kein Zweifel, doch eine Frage bleibt zu klären: Ist er für diese Tat schuldig zu sprechen? In dem als Gerichtsprozess angelegten Schauspiel entwirft Ferdinand von Schirach ein erschreckend reales Szenario und fordert das Publikum gleichzeitig dazu auf, selbst als Schöffen ein Urteil zu fällen.

56

04

Februar So

14.00 Uhr H.Hartmann Haus, Oelsnitz/E.

Willy Nachdenklich

kunst & kino

01 02 18

24

Januar Mi

20.00 Uhr Alter Gasometer, Zwickau

20.00 Uhr Stadthalle, Chemnitz Falco- The Show »Rock me Amadeus«, »Jeanny«, »Out of the Dark« oder »Der Kommissar« wer kennt sie nicht, die großen Hits von Falco?! »Falco-The Show« bietet dem österreichischen Popstar und Nationalhelden eine Hommage der Extraklasse! Michael Patrick Simoner präsentiert Falco in einer authentischen Konzertshow. Kein Wunder, dass die Fans nach der Show gern mal

die ein oder andere Autogrammstunde nutzen, um sich mit ihm ablichten zu lassen.

09

Januar Di

nen rächenden Zorro verwandeln wird, kann Luisa nicht ahnen, als sie ihn musizierend durch die Straßen ziehen sieht.

14

Januar So

20.00 Uhr Alter Gasometer, Zwickau Kino Casablanca: Der Mann aus dem Eis Vor 5.300 Jahren in der Jungsteinzeit. Eine Großfamilie lebt friedlich an einem Bach in den Ötztaler Alpen. Ihrem Anführer Kelab obliegt es, den heiligen Schrein zu verwahren. Während Kelab auf der Jagd ist, wird seine Siedlung überfallen und die gesamte Sippe ermordet, darunter auch Kelabs Frau und sein Sohn. Auch das Heiligtum der Gemeinschaft wird geraubt. Getrieben von Schmerz und Wut hat Kelab nur noch ein Ziel –Vergeltung!

18.00 Uhr Vogtlandtheater, Plauen Ein Käfig voller Narren Georges und sein Lebensgefährte, der Travestiestar Albin, betreiben »La Cage aux Folles«, den angesagtesten Nachtclub von St. Tropez. Da steht plötzlich Georges‘ Sohn Jean-Michel vor der Tür. Sein Schwiegervater in spe, ein erzkonservativer, homophober Politiker, möchte Jean-Michels Familie inspizieren. Da ist guter Rat teuer, um schnell aus dem Nachtclub ein biederes Heim zu schaffen und eine Mutter herbeizuzaubern.

Januar Sa

Januar Do

13

19.30 Uhr König Albert Theater, Bad Elster Zorro: Das Musical Zwei Brüder werden zu erbitterten Feinden: Diego, der Jüngere, soll seinem Vater als Bürgermeister ins Amt folgen und wird deshalb zur Ausbildung nach Barcelona geschickt. Der ältere Bruder Ramon allerdings versteckt den Vater im Gefängnis, erklärt ihn für tot und reißt die Macht brutal an sich. Dass sich Diego bald nach seiner Rückkehr in ei-

STadtleben v e r a n s t a lt u n g e n

18

18.00 Uhr Moccabar, Zwickau Magic Dinner Lassen Sie sich vom Alltag entzaubern! Erleben Sie unglaubliche Zauberkunst, die in greifbarer Nähe passiert. Rätseln Sie gemeinsam über das scheinbar Unfassbare und nehmen Sie Gedanken aus der Zauberwelt mit in Ihren Alltag... Entdecken Sie die Magie! Genießen Sie ein köstliches 4-Gänge-Menü in einer stilvollen Atmosphäre und erleben Sie einen magischen Abend in der Moccabar Zwickau.

20.00 Uhr Messe, Chemnitz Ehrlich Brothers: Faszination Die Show bietet einen Mix aus spektakulären neuen Illusionen und zukunftsweisender Magie, präsentiert mit dem unvergleichlichen Charme der beiden Zauberbrüder Andreas und Chris Ehrlich. Erleben Sie, wie die Brüder einen echten Monstertruck aus dem Nichts erscheinen lassen oder Menschen aus dem Publikum von einem Ort an einen anderen teleportieren, und sie werden mit ihrer Harley Davidson durch die Luft fliegen.

bekannteste und beliebteste Sachse Wolfgang Stumph gastiert anlässlich der Chursächsischen Winterträume wieder in seinem König Albert Theater! Der erste Ehrenkünstler Bad Elsters präsentiert sein aktualisiertes Bühnenprogramm »Höchstpersönlich«, als »öffentliches Selbstgespräch«. So liest er aus seinen erfolgreichen Büchern, erzählt heiteres und hintergründiges von seinen Film- und Fernsehproduktionen, aus seinem Privatleben und freut sich auf Fragen aus dem Publikum.

Januar Fr

Januar Di

19

20.00 Uhr Alter Gasometer, Zwickau Bühne: Caveman-Du sammeln, ich jagen! Der Amerikaner Rob Becker schrieb mit Caveman das erfolgreichste Solo-Stück in der Ge­schichte des Broadways. Nachdem Caveman in den Vereinigten Staaten von einem Millio­ nen-Publikum bejubelt wurde, feiert der moderne Höhlenmann weltweite Erfolge. Seit Som­mer 2000 begeistert die Kult-Comedy auch in Deutschland alle, die eine Beziehung führen, führten oder führen wollen.

21

Januar So

15.00 Uhr König Albert Theater, Bad Elster Wolfgang Stumph: Höchstpersönlich Der wohl

H igh l igh t s d e s m o n a t s »

23

20.00 Uhr Alter Gasometer, Zwickau Kino Casablanca: Lieber Leben Eine autobiographische Tragikomödie von dem PoetrySlam-Künstler Fabien Marsaud, der seit einem Schwimmunfall vom Unterleib abwärts gelähmt ist. Benjamin hat haufenweise Pläne und einen großen Sinn für Humor. Auch Farid hatte einiges vor, bevor er vor Jahren durch einen Unfall im Rollstuhl landete.

26

Januar Fr

18.00 Uhr Moccabar, Zwickau SEK-Das Vermächtnis Der Patriarch ist tot. Die Todesursache unklar. Die Witwe ist erschüttert, seine Söhne streiten, wie sie es schon immer taten.

Heute ist Testamentseröffnung, der Notar nervös. Endlich Klarheit? Wer kriegt was? Wer leitet in Zukunft den Familienbetrieb? Doch plötzlich taucht eine junge Schöne auf und behauptet ihr gehört das ganze Geld. Seien Sie unser Gast und genießen Sie ein delikates 4-Gänge-Menü in stilvoller Atmosphäre. Erleben Sie die Geschichte einer Familie, der genug nie genug war und die in einer furiosen Nacht ihrem unumgänglichen Ende entgegenläuft. 20.00 Uhr Alte Brauerei, Annaberg B. Der goldene Aluhut Eine Reise in die verrückte Welt der Verschwörungstheorien. Ist die Erde flach? Ist die NASA eine Institution der Illuminaten, und wir werden seit Jahrzehnten – ach was, Jahrhunderten! - belogen? Was sind das überhaupt für komische Streifen am Himmel, und was kann ich tun, damit die geheime Weltregierung meine Gedanken nicht liest? Diesen und anderen Fragen geht »Der goldene Aluhut« auf den Grund.

28

Januar So

14.00 Uhr Stadthalle, Chemnitz Der Traumzauberbaum und das blaue Ypsilon Die beiden Waldgeister Moosmutzel und Waldwuffel kennen ja schon einige Buchstaben, aber ein Ypsilon? Gibt es überhaupt Wörter mit einem Ypsilon? Keine wichtigen, oder? Anstimmen kann


Foto 2017 Twentieth Century Fox

01

Februar Do

10.00 Uhr Filmpalast Astoria, Zwickau

Filmstart: Maze Runner 3

Schwanensee zeigt in der feinsten traditionellen Ballettsprache die berührende Geschichte von einem jungen Prinzen und den beiden Schwanenmädchen Odette und Odile. Das russische Nationalballett hat sich der Tanz-Tradition seines Landes verschrieben und überzeugt durch zauberhaften Spitzentanz, liebevoll ausgestatte Bühnenbilder sowie herrlich ausstaffierte Kostüme. Zum Repertoire der über 100-köpfigen Compagnie zählen fast alle Werke des legendären Choreografen Marius Petipa, die es mit höchster technischer Präzision und tänzerischer Anmut verkörpert. Für Groß und Klein die wunderbare Chance, die einzigartige Perfektion des Balletts zu erleben.

Die Auserwählten in der Todeszone: Im epischen Finale der Maze Runner Saga führt Thomas seine Gruppe der entflohenen Gladers auf ihre letzte und gefährlichste Mission. Denn, während sich das tödliche Virus immer weiter ausbreitet, sind einige Freunde von ihnen in der berühmt-berüchtigten Last City eingesperrt, einem tödlichen, von WICKED kontrolliertem Labyrinth. Um ihre Freunde zu retten, müssen sie in die legendäre Last City einbrechen. Eine große Herausforderung für Thomas und seine Mitstreiter, doch auch eine lohnenswerte, denn als Belohnung winken Antworten auf die Fragen, die sie sich schon seit ihrer ersten Gefangenschaft im Labyrinth gestellt haben...

www.kultour-z.de

man das Traumblatt ja mal. Da springt das Ypsi heraus, singt und tanzt, denn heute ist es endlich einmal wichtig. Die uralte Buchstabenhexe Alrune ist donnergewaltig wütend. 15.00 Uhr Neue Welt, Zwickau Pinocchio: Das Musical Dem Abenteuer Leben entgegen: Das Theater Liberi schickt in seinem neuesten MusicalHighlight »Pinocchio«, den eigenwilligen Titelhelden, auf den Weg Richtung echter Menschlichkeit. Groß und Klein erleben eine spannende Reise voller fantastischer Momente.

04

Februar So

19.30 Uhr König Albert Theater, Bad Elster Operette: Im weißen Rössl Im »Weißen Rössl« am Wolfgangsee herrscht Hochsaison. Ottilie singt vor sich hin»die ganze Welt ist himmelblau« während ihr Vater Fabrikant Giesecke sich weder für die Ge-

06

Februar Di

19.00 Uhr Pelzmühle, Chemnitz Dinnershow mit Bauchredner Roy Reinker Erleben Sie Stimmung aus dem Bauch heraus mit Roy Reinker und seiner Bauchrednershow. Mit trockenem Humor sorgt er für feuchte Augen und unterhält sich »aus dem Bauch heraus« mit seinen eigenwilligen Bühnenpartnern. Roy Reinker war 2016 Finalist der RTL-Castingshow »Die Puppenstars«. 20.00 Uhr Alter Gasometer, Zwickau Kino Casablanca: Happy End Happy End ist ein satirischer Alptraum des Reichtums im großbürgerlichen Europa: So klar, brilliant und unversöhnlich wie Halogenlicht. Es ist so mitreißend wie eine teuflische Soapopera, eine Dynastie der verlorenen Seelen. Jeder scheint für sich allein zu leben und verfolgt nur eigene Interessen.

10

Februar Sa

18.00 Uhr Astoria, Zwickau Die Met Live: L’Elisir d’amore Wir haben eine deutsche Primadonna, einen stotternden

Verlosung auf Seite 94 www.zwickau.filmpalast-kino.de

Tenor, einen Buffo mit einer Ziegenstimme und einen französischen Bass, der nichts taugt, jammerte Donizetti vor der Premiere. Trotz dieser Widrigkeiten wurde die Uraufführung der komischen Oper »Der Liebestrank« im Jahre 1832 zu einem der größten Erfolge in Donizettis Karriere.

15

Februar Do

19.30 Uhr Stadthalle, Chemnitz Afrika! Afrika! Eine der erfolgreichsten Showproduktionen der letzten Jahrzehnte kehrt zurück auf die Bühne. Regisseur Georges Momboye kreierte eine Show der Superlative: mit atemberaubender Videokunst und Live-Band schafft er einen fulminanten Spagat zwischen afrikanischer Kultur und modernster Live-Technik. Afrika! Afrika! inszeniert Talent und Temperament des »Kontinents des Staunens« in einer hochwertigen Bühnenshow. 20.00 Uhr Malzhaus, Plauen Michael Frowin: Einpacken, Frau Merkel Er hat den Logenplatz, wenn es um Informationen aus allererster Raute geht. Die NSA zapft Merkels Handy an – Frowin hört einfach mit. Und kennt die Kernfragen: Wer verkauft uns was? Und wie verkauft uns wer was warum? Ob Politik oder Supermarkt, ob Katastrophe oder Familienurlaub: Wenn einer weiß, was gespielt wird, dann er: Topaktuell, immer am Puls der Zeit.

16

Februar Fr

20.00 Uhr Stadthalle, Zwickau Holiday on Ice: Atlantis Willkommen in dem wohl prachtvollsten und zauberhaftesten Inselreich aller Legenden: Atlantis. Bis heute beflügelt der Mythos den Entdeckergeist von Wissenschaftlern und Historikern – und unsere Phantasie. 20.00 Uhr Stadthalle, Chemnitz Nico Semsrott: Freude ist nur ein Mangel an Information 3.0 Nico Semsrott ist der wohl traurigste Komiker der Welt. Kein Wunder, versucht er doch verzweifelt, die wichtigsten Fragen des Lebens zu beantworten: Was soll ich tun? Was darf ich hoffen? Und kann ich das Kaninchen nochmal sehen? Nicht immer machen die Antworten glücklich.

23

Februar Fr

18.00 Uhr Moccabar, Zwickau Musical DInner Tauchen Sie ein in die Welt der Musicals! Erleben Sie die bekanntesten MusicalSongs auf witzige, unkonventionelle Weise. Hören Sie Songs aus Tanz der Vampire, Evita, Hinterm Horizont und vieles mehr. Voll großer Emotionen, magischer Momente, grandioser Bühneneffekte, phänomenaler Songs, nie gesehener Tanzschritte und ganz viel Entertainment.

Hot Dog Obwohl sie beide zu den Guten gehören, könnten Sicherheitsmann Theo (Matthias Schweighöfer) und der geschasste GSG9-Polizist Luke (Til Schweiger) nicht gegensätzlicher sein. Luke (Til Schweiger) ist ein knallharter Ermittler. Theo (Matthias Schweighöfer), ein schüchterner Nerd, setzt ehrer auf Köpfchen, hat ein fotografisches Gedächtnis und möchte mehr sein, als nur ein Schreibtisch-Cop. Während Vollmacho Luke derweil lieber seine Fäuste sprechen lässt. Eigentlich ein Spitzen-Team, sollte man meinen. Davon wollen die beiden Dickköpfe natürlich nichts wissen. Nun aber stehen sie gemeinsam vor der Wahnsinnsaufgabe, die schöne Präsidententochter Mascha (Lisa Tomaschewsky) aus den Händen ihrer Entführer zu befreien. Unterstützt von der smarten Computerexpertin Nicki (Anne Schäfer) stürzen sie sich in eine wilde Jagd voller Katastrophen – und dass Theo total in Mascha verknallt ist, macht die Sache nicht gerade einfacher! Das Erfolgsduo des deutschen Films meldet sich mit einer rasanten Buddy-Komödie zurück. Til Schweiger und Matthias Schweighöfer haben bereits in Filmen wie »Keinohrhasen«, »Zweiohrküken« oder »Vier gegen die Bank« eine sehenswerte Leinwand-Chemie bewiesen. Nun stehen sich die beiden als gegensätzliche Kerle in einem turbulenten Actioner gegenüber. Ab 18. Januar im Kino

T I C K ET

15.00 Uhr TiM, Zwickau Der Räuber Hotzenplotz Da hat doch glatt der böse Räuber Hotzenplotz der Großmutter die Kaffeemühle gestohlen! Das geht nun wirklich nicht und so beschließen Kasperl und Seppel den Langfinger dingfest zu machen. Sie nehmen eine alte Kiste, füllen sie bis an den Rand mit Sand und schreiben in großen Buchstaben »Gold« darauf. Die List geht auf.

gend noch für den Rechtsanwalt Siedler begeistern kann. Dieser gefällt jedoch seiner Tochter, so nimmt das Spiel seinen Lauf.

T I C K ET

Schwanensee

Foto Warner Bros. Ent.

16

Februar Fr

20.00 Uhr Neue Welt, Zwickau

Verlosung auf Seite 95

Filmpalast Astoria Zwickau: Poetenweg 6-8, Telefon 0375/ 35 36 41 0, www.zwickau.filmpalast-kino.de

01 02 18

57


Foto Dirk Hanus

Foto Ralph Köhler

06

Januar Sa

15.00 Uhr Stadthalle, Zwickau

28

Reisemesse

4. Klaffenbacher Lichtmess

Wenn es etwas bereits zum sechszehnten Mal gibt, dann darf man von einer Tradition sprechen. Im Fußball spricht man von einem Klassiker. Der Titelverteidiger FSV Zwickau möchte dann sicherlich gerne seinen vierten Turniersieg einfahren wollen. Das attraktive und vor allem regionale Teilnehmerfeld wird es den Zwickauern jedoch nicht leicht machen. Mit Drittligist Chemnitzer FC, VfB Auerbach, VFC Plauen und der regional zusammengestellten Westsachsenauswahl, stehen spielstarke Gegner fest. Ein Perspektiv-Team von Dynamo Dresden wird als sechstes Team im Turnier auflaufen. Es wird ein »Klassentreffen« ehemaliger FSV-Spieler geben, denn viele Spieler aller Teams trugen über lange Jahre das rotweiße Trikot des FSV Zwickau.

Wenn sich vom 12. bis 14. Januar die Türen der Stadthalle öffnen kommen alle Urlaubshungrigen, Reisefreudigen und Freizeitbegeisterten voll auf ihre Kosten. Die über 130 Aussteller präsentieren alles rund um Reisen, Freizeit, Camping und Caravan. Ob Kreuzfahrt, Familienurlaub, Abenteuerreise oder Radtour – Reiseveranstalter, Tourismuszentralen und Spezialanbieter sorgen dafür, dass bei jedem Besucher Urlaubsfeeling aufkommt. Ergänzt wird die Messe durch die Sonderschau »Automobil & Zweirad«. Auch ein buntes Bühnenprogramm und das beliebte Reisequiz wird es wieder geben. Geöffnet ist die Messe täglich von 10-18 Uhr, Kinder bis 12 Jahre haben in Begleitung Erwachsener Eintritt frei!

Jahr für Jahr erstrahlt das Wasserschloß Klaffenbach im weihnachtlichen Lichterglanz. Lassen Sie sich am letzten Sonntag vor dem Lichtmessfest noch einmal vom Zauber der Weihnacht gefangen nehmen und feiern Sie mit Gastgeberin Frederike Gräfin von Grünberg, alias Birgit Lehmann, das Ende der Weihnachtszeit. Ein kleiner weihnachtlicher Markt im Schlosshof mit wärmenden Accessoires und Gaumenfreuden aller Art sowie ein festlich-musikalisches Rahmenprogramm begleiten Sie unterhaltsam in den Abend, ehe pünktlich mit dem Glockenschlag um 18 Uhr die weihnachtliche Beleuchtung erlischt. Seien Sie Teil des Lichtermeers, bringen Sie Ihre Kerzen, Laternen und Lampions mit oder erwerben Sie eine exklusive Klaffenbacher Lichtmesskerze.

05

Januar So

20.00 Uhr Eisstadion, Crimmitschau Eishockey: Eispiraten Crimmitschau vs. Dresdner Eislöwen Am 34. Spieltag hoffen die Löwen auf wertvolle Punktebeute. Aber sie haben die Rechnung wie immer ohne die Hausherrren gemacht. Die Mannschaft freut sich auf zahlreiche Unterstützung durch das heimische Publikum.

Verlosung auf Seite 94 www.kultour-z.de

Huskies Im Piratenhort brodelt es gewaltig wenn die Schlittenhunde vom EC Kassel einfallen.

17

Januar Mi

17.00 Uhr Sporthalle Dittesschule, Zwickau Sport-AG: Kids&Teens Der Gasometer lädt zum Spiel- und Sportangebot in die Sporthalle der Ditteschule. Im Wechsel gibt es das Sportangebot mit Fußball und Volleyball.

Januar Fr

10.00 Uhr Messe, Chemnitz Reisen & Caravaning Die Messe ist ein Muss für alle Reisenden und Urlaubssuchenden zu Beginn des neuen Jahres. Mehr als 200 Aussteller präsentieren ihre Angebote aus den Bereichen Tourismus, Reisen und Caravaning. Das vielfältige Rahmenprogramm bietet beste Unterhaltung. Messe bis Sonntag 18 Uhr geöffnet.

07

13

Januar Sa

T I C K ET

sport & freizeit

58

10.00 Uhr Stadthalle, Zwickau

Januar So

15.30 Uhr Wasserschloß, Klaffenbach

ZEV Hallenmasters

www.kraussevent.de

01 02 18

12

Januar Fr-So

20.15 Uhr Kunsteisstadion, Crimmitschau Öffentliches Eislaufen Der Vorteil an der kalten Jahreszeit? Endlich wieder Eislaufen gehen und mit roter Nase und viel Geschick Pirouetten drehn. Ein herrlicher Spaß für jung und alt. 10.00 Uhr Stadthalle, Zwickau Reisemesse Pünktlich zum Start in die Urlaubssaison 2018 präsentieren über 130 Aussteller alles rund um die schönste Zeit im Jahr. Auch tolle Ideen zur aktiven Freizeitgestaltung und Ausflugsziele in die nähere Region werden angeboten. Ein Muss für alle, die für ein paar Stunden dem kalten Winter entfliehen wollen. Samstag und Sonntag bis 18 Uhr.

15.00 Uhr Sporthalle Mosel, Zwickau Rollstuhlbasketball: BSC Rollers Zwickau vs. RBB München Iguanas Am 13. Spieltag hoffen die Iguanas die Punkte entführen zu können.

Januar So

Januar Sa

14

20.00 Uhr Eisstadion, Crimmitschau Eishockey: Eispiraten Crimmitschau vs. EC Kassel

STadtleben v e r a n s t a lt u n g e n

20 26

Januar Sa

20.00 Uhr Eisstadion, Crimmitschau Eishockey: Eispiraten Crimmitschau vs. Bayreuth Ti-

www.c3-chemnitz.de

gers Das Piratennest wird umringt von hungrigen Tigern auf der Suche nach leichter Punktebeute. Die Eispiraten hoffen auf die Unterstützung ihrer grandiosen heimischen Fanbase.

10

Februar Sa

14.00 Uhr Stadion Zwickau, Zwickau Fussball: FSV Zwickau vs. SV Meppen Keine Kompromisse darf es am 24. Spieltag der aktuellen Saison geben. Die RotWeißen lechzen dringend nach Punkten. Da kommen die Meppener Mappen gerade recht, dennoch Unterstützung durch die Fans kann nicht schaden! 16.00 Uhr Sporthalle Mosel, Zwickau Rollstuhlbasketball: BSC Rollers Zwickau vs.RSV Lahn Dill Der Rekordmeister aus Hessen kommt zu Besuch. Dennoch, die BSC Rollers kämpfen ganz sicher um den Erhalt der Punkte und vielleicht pushed die Fanbase zur Höchstleistung.

17

Februar Sa

17.00 Uhr Sporthalle Neuplanitz, Zwickau Handball: BSV Sachsen vs. FSG Waiblingen-Korb Am 18. Spieltag bekommen es unsere Damen mit der Waiblinger Equipe zu tun, klar werden die Krallen vorher nochmal gespitzt. Doch davon lassen sich unsere

Mädels nicht abschrecken, Gastgeschenke sind keine geplant. 15.00 Uhr Sporthalle Mosel, Zwickau Rollstuhlbasketball: BSC Rollers Zwickau vs. RBB Wiesbaden Die schwergewichtigen Rhine River Rhinos rollen aufs Parkett und stellen den Kampfgeist der Zwickauer Equipe auf die Probe. Und was sagt Pohlmann dazu?

23

Februar Fr

15.00 Uhr Alter Gasometer, Zwickau Rumpelwicht & Co.Freitags geht ist es im Alten Gasometer besonders ausgelassen und bunt zu. Immer dann wenn sich Kinder mit und ohne Handicap im Rahmen des Rumpelwicht & Co im Kulturzentrum treffen. 20.00 Uhr Eisstadion, Crimmitschau Eishockey: Eispiraten Crimmitschau vs. Steelers Bietigheim Und schwups ist die Saison auch schon wieder fast vorbei und die Playoffs werfen ihre Schatten voraus. Ob da noch was zu machen ist? Aufgeben ist zumindest mal keine Option für unsere Piraten.

24

Februar Sa

14.00 Uhr Stadion Zwickau, Zwickau Fussball: FSV Zwickau vs. SC Preußen Münster Alle Mann

ins Stadion heißt es wenn die Münsteraner anrollen, denn die wichtigen Punkte sollen unbedingt in Zwicklau bleiben. Entsprechend braucht es die tatkräftige Unterstützung der Fans.


Foto: reinhard riedel Foto: tom Schulze

Foto: Foto: Sven Grundmann Foto:Alice ACPArmfield

Foto Sven Gleisberg

27

Januar Sa

10.00 Uhr handwerkskammer, plauen

03

Februar Sa-So

10.00 Uhr Stadthalle, Zwickau

Tag der bildung

bildung & beruf

rund 100 unternehmen und 500 freie lehrstellen warten zum tag der bildung auf Schüler der Klassenstufen 8 bis 12. Hier kann man sich zu Ausbildungsberufen im Handwerk informieren und sich in seinem Wunschgewerk ausprobieren. egal ob schweißen, biegen, hobeln oder löten: Hier kann jeder sein handwerkliches Geschick testen. Profis beraten Schüler ganz gezielt zu berufswahl und bewerbung, Handwerksbetriebe freuen sich über Anfragen zu Ausbildungs- und Praktikumsplätzen. Vielleicht triffst du hier schon deinen künftigen Ausbildungs- oder Praktikumsbetrieb! Zur Abrundung des berufs-Vorbereitungsprogramms kann man sich von Friseurlehrlingen stylen und vom Profifotografen gleich bewerbungsbilder machen lassen.

Am 3.und 4. Februar dient die Messe »bildung &beruf Zwickau« in Sachen berufswahl wieder als Wegweiser in die Zukunft. die Schulzeit erfolgreich hinter sich gelassen? Sogar schon eine Ausbildung oder ein Studium absolviert, aber trotzdem noch keinen Plan, wie es weitergehen soll? Schon mit beiden beinen im berufsleben, dennoch nicht am Ziel? die Auswahl des richtigen berufs ist eine der wichtigsten entscheidungen die nicht nur junge Menschen in ihrem leben treffen müssen. deshalb möchte die Messe bei der Vielzahl an Angeboten Hilfestellung leisten. Sie bietet als zentrale Anlaufstelle in der Stadthalle Zwickau Schülern, Studenten und Absolventen sowie umschülern, Fachkräften, Arbeitssuchenden oder existenzgründern die Möglichkeit, sich umfassend zu informieren. rund 130 Aussteller und unternehmen aus den bereichen Industrie, Handel, Handwerk und dem

www.tagderbildung.de

dies & das

10

Januar Sa

9.30 uhr Messe, leipzig hausGarten-Freizeit Mehr als 850 nationale und internationale Aussteller präsentieren auf der Haus-Garten-Freizeit Messe leipzig ihre Produkte und dienstleistungen aus den bereichen bauen, Wohnen, Garten, Gesundheit, Freizeitgestaltung, Mode und Heimtier. ein attraktives rahmenprogramm mit zahlreichen Highlights ergänzt das Angebot der Messe. täglich bis 18. Februar von 9.30 uhr bis 18 uhr geöffnet.

13

Januar Sa

13.00 uhr Messe, Chemnitz Sport im osten oldie Masters Hallen-Pokal mit traditionsmannschaften vornämlich aus der ehemaligen oberliga, und jetzigen 1. liga, 2. liga, 3. liga und 4. liga mit 8 Startern aus den 3 mitteldeutschen ländern.

Moderation: olaf Kadner sowie die beiden Mdr Sport-Im osten Moderatoren Stephanie MüllerSpirra und tom Scheunemann.

erliche reise. Am ende machen alle große Augen über einen merkwürdigen, aber ganz wertvollen Schatz.

Januar So

Februar So

21

15.00 uhr Kunstsammlungen, Zwickau künstlerführung durch die Ausstellung »TIME – hartwig Ebersbach« Hartwig ebersbach, der Max-Pechstein-ehrenpreisträger der Stadt Zwickau, begleitet das Publikum selbst durch seine Ausstellung, der er den titel »tIMe« gibt. Wie geht er als Künstler mit der »Zeit« um? Mit welchen themen, erlebnissen und begegnungen setzt er sich auseinander? Wie steht er selbst zu Max Pechstein? 15.30 uhr Smac, Chemnitz Ausstellung: Auf der hohen kante20 pfund Silbermünzen aus der Sächsischen Schweiz In der Sächsischen Schweiz fanden Kletterer einen spektakulären Münzschatz. Öffentliche Führung mit allerlei Wissenswertem.

29

Januar Mo

15.00 uhr Goldne Sonne, Schneeberg Theater für kinder: Ritter Rost der Schätzesammler, findet eine Spieluhr. diese schickt ihn und seine Freunde, burgfräulein bö sowie drache Koks, auf eine abenteu-

11

15.00 uhr Goldne Sonne, Schneeberg kinderfasching Hellau und hallo in der närrischen Zeit! Mit Spiel und Spaß, Musik und tollen Showeinlagen feiern Kinder unter Schirmherrschaft der showerprobten narren des Schneeberger Carnevalsvereins heitere Faschingsfeten. 15.00 uhr neue Welt, Zwickau kinderfasching Im toll geschmückten Saal erwartet die großen und kleinen Gäste eine bunte Faschings-MitMach-Show mit Kess & thommy. ein großes Fest mit allem, was dazu gehört!

15

Februar Do

14.00 uhr Sächsisches Industriemuseum, Chemnitz Familienführung: kinderhände beschmieren nicht nur Tisch und Wände bei einem rundgang erfahren die besucher, was die Hand des Menschen im Vergleich zu der anderer lebewesen so besonders macht: Sie kann nicht nur Gegenstände halten und Werkzeuge nutzen, sondern auch unser Sprechen unterstützen und Maschinen steuern.

17

www.kultour-z.de

Februar Sa

10.00 uhr Haus der Modelleisenbahn, Zwickau Modellbahnausstellung dieses Jahr ist wieder der aktuelle baufortschritt der neue Clubanlage mit der römertalbrücke und der Schmalspurwendeschleife zu sehen. Zahlreiche weitere Anlagen warten auf die besucher. die Ausstellung ist bis 25. Februar täglich von 10 bis 17.30 uhr geöffnet. 11.00 uhr Arena, Chemnitz kreativmarkt Wohl auf keine andere Stadt in deutschland trifft die bezeichnung »Stadt der Moderne« so zu wie auf Chemnitz. Zum mittlerweile 10. Mal ist der Kreativmarkt zu Gast und hat sich ganz besonderes zum Jubiläum einfallen lassen. Samstag von 11 bis 18 und Sonntag von 10 bis 17 uhr geöffnet.

23

dienstleistungssektor ermöglichen dem besucher mit vielfältigen Informationen rund um die themen Ausbildung, Studienmöglichkeiten, Weiterbildung, Job- und Stellenangebote sowie existenzgründung einen einblick in mögliche optionen. Zahlreiche bildungsträger der region präsentieren Fortbildungsmöglichkeiten und Integrationsprojekte. ergänzt wird die Messe durch Schauarbeiten und Vorführungen aus verschiedenen berufszweigen. Zusätzlich zum breiten Angebotsspektrum der Aussteller bietet die größte bildungsmesse Westsachsens mit zahlreichen Fachvorträgen und der beliebten Jobbörse umfassende Informationen zu den beruflichen Möglichkeiten in der region. die Messe hat an beiden tagen jeweils von 10 bis 17 uhr geöffnet. der besuch ist kostenfrei.

Februar Fr

20.00 uhr Sachsenlandhalle, Glauchau Thomas Meixner »Alaska nach Feuerland« Geschichte, Gastfreundschaft, und naturerlebnisse prägten diese 20-monatige reise. Höhepunkte waren Kanada, Kuba, der Amazonas und Patagonien. In einer spannenden dia-Show vermittelt der Weltenradler seine erlebnisse, die man so nur vom Fahrrad aus erleben kann.

« H I G H l I G H t S d e S M o n At S

18

Februar So

15.00 Uhr priesterhäuser, Zwickau

Geschichte und Geschichten die Priesterhäuser Zwickau zeigen aufgrund des einzigartigen Anlasses zum Stadtjubiläum 2018 eine Sonderausstellung, die den Ausstellungsbesucher zu einer spannenden und unterhaltsamen Zeitreise durch 900 Jahre Zwickauer Geschichte einlädt. Wer war Herr osterweih? lag das Paradies einmal vor den toren Zwickaus? So klingen Fragen, die sich Stadtspaziergänger in Zwickau stellen können. Ausgehend von Zwickauer Straßennamen werden an etwa 20 Stationen Geschichte und Geschichten aus dem 900jährigen Zwickau erzählt. die passenden Ausstellungsobjekte, z. b. mittelalterliche urkunden, in Zwickau gefertigtes Porzellan und ein etwa 700 Jahre alter Siegelstempel des Zwickauer rates, werden in einer »Schatzkammer« präsentiert. www.priesterhaeuser.de 01 02 18

59


J A H RE

F E I N S T E R M ON D S T A U B

Ei n e Th e a t e r i n i t ia t iv e wi r d 2 5 / /

Offen, kreativ und dicht am Puls der Zeit, so gelingt es den Theaterschaffenden immer wieder ein breites Publikum fĂźr ihre Inszenierungen zu begeistern und das eine oder andere Talent herauszukitzeln.

01 02 18

60

Stadtleben K u n s t & K u lt u r

2 5 J ah r e M o n d s t a u b


S

eit einem Vierteljahrhundert fördern sie in ihren Theater- und Tanzkursen die Kreativität und Ausdrucksmöglichkeiten ihrer Kursteilnehmer sehr erfolgreich und inszenieren Stücke, deren Strahlkraft auch über die regionalen Grenzen hinaus leuchten. Doch das Mondstaubtheater wäre eben nicht jenes, würde es sich des Anlasses wegen zurücklehnen und eine Beweihräucherung über sich ergehen lassen. In der Geschichte wühlen sei ohnehin nicht so ihr Ding, vielmehr möchten sie über die Ideen hinter dem Gedanken eines freien Theaters sprechen und so noch viel mehr Menschen mit ihrem Kreativ-Mondstaub inspirieren, es ihnen gleichzutun. KOMPASS traf die Kulturmanager Nicole Lorenz und Reinhard Riedel, die logistischen Strippenzieher hinter den Kulissen, zum Plausch über kreative Prozesse, Reflexion und die Liebe zur Kunst.

Mittendrin statt nur dabei Anders sein, die Dinge anders angehen, ganzheitlicher, das ist sicher der richtige Ansatz, versucht man das Mondstaubtheater näher zu betrachten. Hier diktiert keiner, hier setzt man auf Moderation und Motivation und das sehr arriviert. »Bei uns würde niemand sagen, wir machen jetzt die Inszenierung XY, sondern wir überlegen immer gemeinsam mit unseren Kursteilnehmern, was interessiert sie gerade, welche Themen beschäftigen sie. Es ist ein Austausch, ein Findungsprozess und dann versuchen wir eine Rückkopplung zu finden und unterbreiten vielleicht zwei, drei Vorschläge. Und wenn doch die Idee einer Inszenierung vorweg bereits thematisiert wurde, gibt es viel Spielraum für die Darsteller, die Inszenierung zu ihrer eigenen, ganz individuellen Geschichte zu machen. Am Ende kann jeder wirklich mitgestalten und mitentscheiden, was für eine Inszenierung daraus wird oder welchen Schwerpunkt ein Kurs haben soll«, erklärt Nicole Lorenz die Herangehensweise. Hier ist man deutlich näher am Spielenden dran, wobei es sich großteils um ambitionierte Laiendarsteller handelt und keine ausgebildeten Schauspieler. Das führe zu einer gruppendynamisch inspirierten Sichtweise, die auch »thematisch einfach näher am Puls der Zeit« sei als bei anderen Bühnen. Es gehe darum den Zeitgeist zu erfassen und weniger um das Abarbeiten und Umsetzen tradierter Stoffe. »Unsere Teilnehmer sind ja letztendlich auch immer eine Teilmenge des Publikums. Davon abgesehen wäre es auch einfach nicht unser Ding«, ergänzt sie lächelnd. Genau diese Ehrlichkeit in den Darbietungen ist es auch, welche das Publikum immer wiederkehren lässt.

Teamarbeit li: Nicole Lorenz, Kulturmanagerin, ist für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit des Vereins zuständig, während der selbstständige Projektmanager, Reinhard Riedel, als Geschäftsführer fungiert und sich zudem um die Finanzen der Theaterinitiative kümmert.

Metamorphose Wandel passiert eben auch im wahren Leben und aus Kindern werden Leute. Zwischen den beiden Inszenierungen liegen gut acht Jahre.

Eine Probebühne für das wahre Leben »Ganz obendrüber steht sicherlich Menschen für Kunst zu begeistern«, erklärt Reinhard Riedel. Aber es soll natürlich keine abgehobene Kunst als Selbstzweck sein. Man will die Menschen mitnehmen, sowohl als Publikum als auch eben als aktive Gestalter der Kunst, Begeisterung dafür wecken, sich auf diese Prozesse einzulassen. Und das gelingt den Verantwortlichen schon bei den Kindern. Bereits ab fünf Jahren ist ein sanftes Heranführen der Kleinen an die Medien Tanz und Theater möglich. Spielerisch erlernen die jungen Kursteilnehmer Verantwortung zu übernehmen, ein Gefühl dafür zu bekommen, dass es einen Wert hat, dass man selbst hier mit den anderen steht, dass es um ein Miteinander geht. Etwas, was Schulen heute kaum noch vermitteln können, aber Theater durchaus leisten kann. Denn wo klassische Schule diktiert, darf Theater erlernte Strukturen aufbrechen und so die Kreativität und die Neugier der Kinder und Jugendlichen herauskitzeln. »Wir ermöglichen Zugänge zu Ausdrucksformen, um sich mit sich und der Welt auseinanderzusetzen.« Und, letztendlich sei das szenische Spiel ja auch eine Art gesellschaftlicher Mikrokosmos, ein Abbild der Gesellschaft, sind sich die beiden Kulturmanager sicher. »Das macht es auch so wirksam, nicht nur für das Theater, sondern auch für die Persönlichkeit. Und man erprobt dabei auch sehr unterschiedliche Modelle, wie man in verschiedenen Situationen reagieren kann. Praktisch eine Probebühne für das wahre Leben.«

Rumpel Stil Vergessen Sie alles, was Sie bisher über »Rumpelstilzchen« gehört haben - denn: In der Realität ist die Wirklichkeit ganz anders! Hinreißend, mitreißend, herzzerreißend - komisch, tragisch, magisch! Das Stück wurde 2012 für den Deutschen Amateurtheater-Preis des BDAT in der Kategorie »Komödie« nominiert.

Neben neuen Ideen, die derzeit entwickelt und geformt werden, steht im Jubiläumsjahr mit »Bewegte Welten« für März 2018 erstmals ein an ein Fachpublikum gerichtetes Tanzsymposium auf der Agenda. Aber natürlich wird auch gefeiert. Zum Festwochenende vom 5. bis 7. Oktober begibt sich das Ensemble, in einer Art Revue, auf eine Reise durch die Geschichte und Inszenierungen des Mondstaubtheaters. Eine bunte Mischung aus wiedererkennbaren Szenen und Begebenheiten aus der Geschichte des Hauses soll es werden, aber auch legendäre Fauxpas kann sich Reinhard Riedel durchaus vorstellen, auf die Bühne bringen zu lassen. Ebenfalls geplant seien sogenannte Schaufenster in die aktuell in Arbeit befindlichen Inszenierungen. Man darf also gespannt sein auf Kommendes und immer bereit, die eigene Sichtweise zu verlassen, um sich in die sprichwörtlichen Schuhe des anderen zu begeben und so neue Sichtweisen zu erfahren. Text JoKri

Info www.mondstaubtheater.de

01 02 18

61


Gesten-Gestern, heute, üBermorGen VerAnStAltunGen IM InduStrIeMuSeuM

W

ir sprechen nicht nur mit dem Mund, sondern auch mit unseren Händen. Wir verwenden täglich Gesten, um einander etwas mitzuteilen. doch, wie entstehen Gesten und wie werden sie erforscht? Was teilen sie uns über unsere Sprache, Kultur und technik mit? Auf diese und viele weitere Fragen findet die Sonderausstellung »Gesten: gestern, heute, übermorgen«, eine wissenschaftlich-künstlerische Kooperation der tu Chemnitz und des Ars electronica Futurelab (linz) mit dem Sächsischen Industriemuseum eine Antwort. der blick in die gestische Vergangenheit und Zukunft wird speziell zu Jahresbeginn mit zahlreichen öffentlichen Führungen und einem rahmenprogramm zur Ausstellung nochmals geschärft. So erwarten die besucher zu den Führungen am 7. (14 uhr), 10. (15.30 uhr), und 21. Januar (14 uhr) spezielle einführungen zu themen wie der ring-Geste, der VictoryGeste oder auch der Weghalte-Geste. um den etwas anrüchigen Stinkefinger geht es am 4. Februar und die Gesten der flachen Hand stehen am 7. Februar im Mittelpunkt.

Christa Kant, Vorführerin des Industriemuseums im bereich textil, an einem nachbau einer Spinning Jenny. Im Vergleich zur Handspindel und zum Spinnrad sind die Hände bei der Spinning Jenny aus dem Spinnprozess selbst völlig herausgelöst und bedienen nur noch die Maschine.

Kann man Gesten wie Wörter in einem lexikon sammeln? das Ars electronica Futurelab hat in Zusammenarbeit mit dem MAnuACt-Projekt für die Sonderausstellung die Möglichkeiten eines digitalen Gestenlexikons ausgelotet. besucherinnen und besucher können darin ,blättern‘.

Wie aus Gesten Klänge werden, zeigt die Installation des Grazer Musikers und Musikwissenschaftlers Werner Jauk. Vom 9. bis 18. Februar können die besucher bei »touch the sound 2.0 / Sound sculpting« mit berührungslosen bewegungen Klänge erzeugen und werden so selbst teil des Klangerlebnisses. Zum Winterferien-Programm lädt das Museum vom 13. bis 23. Februar. teilnehmer lernen, dass Kinderhände nicht nur tisch und Wände beschmieren, sondern kreative Handpuppen gestalten, tShirts und beutel bemalen und Handskulpturen formen können. die besucher erwartet ein abwechslungsreiches Programm für die ganze Familie. die Ausstellung ist noch bis zum 4. März im Industriemuseum Chemnitz zu sehen.

Text Industriemuseum Chemnitz

Fotos TU Chemnitz / Pressefoto Schmidt; Michael Mayr, Ars Electronica Futurelab Info www.gesten-im-museum.de; www. saechsisches-industriemuseum.de

01 02 18

62

stADtLeben K u n S t & K u lt u r

AuSStellunG

das interaktive exponat Gesture Space Visualzer«, eigens vom Ars electronica Futurelab (linz) für die Sonderausstellung entwickelt, macht Gestenforschung am eigenen Körper erfahrbar. das exponat übersetzt david Mcneills Modell zur einteilung des Gestenraums in eine interaktive Visualisierung. Indem die besucher den Gestenraum erkunden, bekommen sie spielerisch einen eindruck davon, wie Gesten beschrieben werden können.


Anzeige

toD & ritual Kulturen Von AbSCHIed und erInnerunG

l'orFeo — oPer Von ClAudIo MonteVerdI

Alte partitur mit neuer Musik

e

ines im leben ist sicher: dessen ende. Wir wissen, dass wir sterben müssen und wir wissen, dass geliebte Menschen sterben müssen. Solange es Menschen gibt, haben sie versucht, dem tod einen Sinn zu geben und den Abschiedsschmerz zu lindern.

das prähistorische Gräberfeld von niederkaina bei bautzen (oberlausitz) wird seit vielen Jahrzehnten archäologisch untersucht. Hier ist es gelungen, teile des aufwändigen totenrituals zu rekonstruieren. die Ausstellung »tod & rItuAl« nimmt die Gräber von niederkaina als Ausgangspunkt für eine reise durch bestattungs- und Gedenkrituale in der Welt, in Sachsen, in der Vergangenheit und heute. Im Staunen über fremde und manchmal auch befremdliche Handlungen können wir uns selbst fragen, was uns wichtig ist, wovor wir Angst haben und was uns Hoffnung macht. die mystisch gestaltete Ausstellung zeigt mit rund 700 archäologischen, kunstgeschichtlichen und ethnologischen exponaten, aber auch völkerkundlichen Fotografien, wie die lebenden die Verstorbenen und deren letzte (?) ruhestätte inszenieren.

es werden Führungen für erwachsene, Familien und Schulklassen angeboten. Vorträge zur Ausstellung beleuchten wissenschaftliche, kulturelle und praktische Hintergründe zu tod und ritual. Highlight ist ein Anthropologie-Workshop (4.2. und 11.3.2018, jeweils 14.00 uhr), bei dem Familien mit Kindern ab 12 Jahren das menschliche Skelett korrekt zusammenfügen und lernen, wie man Geschlecht und Alter erkennt. An echten Knochen werden Krankheiten, Verletzungen und Mangelerscheinungen erläutert. die teilnehmer rekonstruieren so Stück für Stück die lebensgeschichten von Menschen früherer Zeiten. Sonderausstellung 16. november 2017 – 21. Mai 2018 smac Staatliches Museum für Archäologie Chemnitz Stefan-Heym-Platz 1 09111 Chemnitz www.smac.sachsen.de info@smac.sachsen.de

Fotos SMAC

Info www.smac.sachsen.de

Sie gilt als eine der ältesten opern überhaupt: Monteverdis l'orfeo. Ab Januar dürfen sich alle Zuschauer auf dieses besondere Musiktheater in Zwickau freuen, das im Jahr 1607 in Mantua uraufgeführt wurde. und eine weitere besonderheit erwartet das Publikum, denn die fragmentarische Partitur wird für das theater Plauen-Zwickau von der Komponistin Katharina Susanne Müller neu arrangiert. die junge Künstlerin zeichnete bereits für die Musik zum erfolgreichen tanzstück Happy birthday verantwortlich. Im Fokus der bekannten Handlung steht die Hochzeit des Sängers orpheus mit der nymphe eurydike. doch noch während der Feierlichkeiten stirbt die braut an einem Schlangenbiss. orpheus macht sich auf den Weg in die unterwelt, um sie ins reich der lebenden zurückzuholen. Mit seinem Gesang erweicht er schließlich die totengötter, die ihm die rückkehr mit eurydike erlauben, solange er sich nicht nach ihr umsieht. Als er der Versuchung nicht widerstehen kann, entschwindet sie unter den Schatten des todes. Die nächsten Vorstellungen im Malsaal Zwickau: 31.01. um 19.30 Uhr premiere; 02.02. um 19.30 Uhr; 03.02. um 19.30 Uhr; 06.02.um 19.30 Uhr; 07.02. um 19.30 Uhr; 10.02. um 19.30 Uhr; 11.02.um 15.00 Uhr www.theater-plauen-zwickau.de Theater Zwickau 0375 27 411 4647/4648 Vogtlandtheater plauen : 03741 2813 4847/4848 01 02 18

Au S S t e l l u n G | t H e At e r

63


Foto Helge Gerischer

www.900jahre-zwickau.de

Martin Römer Wohltäter seiner Stadt

S

ommer wie Winter ist das Gelände rund um den Schwanenteich fest in der Hand von Sonnenhungrigen, Spaziergängern, radfahrern, Kindern, Joggern oder Menschen, die abseits der Innenstadt die ruhe in dieser oase genießen. durchquert man die Innenstadt, kommt man unweit der Mulde an einen weiteren ort, der zum begegnungspunkt für Jung und Alt gleichermaßen geworden ist: die Stadtbibliothek im Kornhaus. Seit 2014 befindet sich die einrichtung im historischen Kornhaus, das schon allein seiner Architektur wegen ein Highlight ist. Im Inneren des größten Profanbaus Sachsens erstreckt sich über drei etagen eine der modernsten bibliotheken. dass es beide treffpunkte des öffentlichen lebens in der Stadt gibt, ist dem wohlhabenden bürger und Amtshauptmann Martin Römer zu verdanken, der mit seinen Stiftungen und finanziellen Möglichkeiten der Stadt im 15. Jahrhundert einiges zukommen ließ.

Im Jahre 1472 bestimmten die beiden landesherren ernst und Albrecht ihn zum Amtshauptmann von Zwickau und 1475 berghauptmann von Schneeberg. laut dem Stadtchronisten emil Herzog kann er sogar als der eigentliche begründer des Schneeberger Silberbergbaus gelten. Seine Geschäfte mit dem Silber machten ihn schnell zu einem der reichsten bürger der Stadt und des landes Meißen. Innerhalb der bürgerschaft Zwickaus genoss er großes Ansehen, nicht zuletzt dadurch, dass er sein Geld oft für wohltätige Zwecke einsetzte. Zu seinen Stiftungen für seine Heimatstadt im Gesamtwert von 33.600 rheinischen Gulden gehörten neben dem reichen von Almosen zur unterstützung von armen bürgern auch das Anlegen des heutigen Schwanenteiches, die errichtung des niederen (heute Kornhaus) und oberen Magazins, der bau der neuen ratsschule sowie die errichtung des Wohlgemut-Altars in der Kirche St. Marien.

römer, der ursprünglich aus dem süddeutschen raum stammt, besaß seit 1462 das bürgerrecht. er war Mitglied der Zwickauer Handelsinnung, wie bereits sein Vater. Ab 1567 gehörte er dem Zwickauer rat an. Gemeinsam mit seinem bruder niklas zählte Martin römer zu den ersten Fundgrübnern auf dem Schneeberg.

Foto Helge Gerischer

Fotos Helge Gerischer; Festivals of lights Int. GmbH; Stadt Zwickau

01 02 18

64

Am 5. April 1483 verstarb Martin römer im Alter von etwa 50 Jahren. Sein erbe jedoch lebt bis zum heutigen tage in der Stadt weiter.

stADtLeben K u n S t & K u lt u r

V e r A n S t A lt u n G


Foto pixelio.de

Foto pixelio.de

Ein Jahr in bildern

Türen auf!

Fotowettbewerb zum Stadtjubiläum

entdeckungstour in die Firmenwelt der Stadt

Im Festjahr erwartet die Zwickauer und ihre Gäste eine Vielzahl besonderer Veranstaltungen und Aktionen. dazu zählt auch ein virtueller Fotowettbewerb, der vom 1. Januar bis 31. dezember 2018 läuft. teilnehmen kann jeder, der sich unter www.zwickau.de/fotowettbewerb registriert (unter18-jährige dürfen nur mit dem schriftlichen einverständnis der eltern teilnehmen).

In der Arbeits- und unternehmenswelt gibt es vieles, das man sich gut vorstellen kann. beispielsweise in Handwerksbetrieben kennt der eine oder andere die Abläufe aus eigenem erleben heraus, wenn der Wasserhahn tropft oder das dach undicht ist. Aber bei zahlreichen Firmen hat man weder eine Ahnung davon wie noch eine Vorstellung davon was dort produziert oder gefertigt wird.

Jeden Monat gibt es ein bestimmtes thema, welches sich in den Motiven widerspiegeln muss. die bilder müssen jeweils in diesem Zeitraum entstanden sein und einen bezug zu Zwickau haben. Jeder teilnehmer darf pro Monat ein Foto (nur JPeG/JPG, max. 2 Mb, wobei die original Auflösung, nachträglich verlangt werden kann) zur bewertung einreichen, welches dann von der Jury, bestehend aus Profi- und Hobbyfotografen, bewertet wird. beurteilt werden die erkennung des themas, die umsetzung der Fotografie, technik und bildidee. Jedes der Jurymitglieder wählt anhand einer bewertungsskala seine monatlichen Favoritenmotive. Aus diesen wird dann durch eine gemeinsame entscheidung der Jury ein Monatssieger ermittelt. die übrigen bilder auf den Plätzen zwei bis elf werden auf der Facebookseite der Stadt Zwickau in einer Galerie hochgeladen. das bild mit den meisten likes bekommt den Publikumspreis und nimmt an der Verlosung des Jahrespreises teil. neben attraktiven Sachpreisen werden alle Siegermotive (monatliche Jury- und Publikumssieger) Anfang 2019 in einer kleinen Ausstellung im rathaus präsentiert. einsendeschluss für die bilder ist jeweils der letzte eines jeden Monats.

das Projekt »türen auf! – ein blick hinter die Kulissen Zwickauer unternehmen«, welches von dem büro für Wirtschaftsförderung der Stadtverwaltung Zwickau organisiert wird, präsentiert im Verlauf des Jubiläumsjahres jeden Monat Firmen und unternehmen, die für Interessierte ihre türen öffnen und so seltene einblicke in die Produktions- und unternehmensprozesse gewähren. Gleichzeitig haben beispielsweise auch Schulabgänger, Hochschulabsolventen und ihre Familien die Möglichkeit, direkte Kontakte zu knüpfen und gezielt Fragen zu stellen, außerdem bietet sich so die Chance, Firmen zu besuchen, die man bisher nur vom Hörensagen kannte. Jedem unternehmen bleibt es dabei jedoch selbst überlassen, in welchem Format es sich präsentiert. die Palette an Veranstaltungen reicht vom tag der offenen tür über Führungen bis hin zum Firmenfest. So ist Zeit und raum Firmengeschichte aber auch moderne entwicklungen vorzustellen. neben der Stadtverwaltung Zwickau oder aber dem größten Arbeitgeber der region, VW, öffnen 2018 auch die buchbinderei Weith, Ilkazell, radio Zwickau, die Wasserwerke Zwickau, Weck + Poller, lorenz dental, GGZ, GAZ notstromaggregate oder aber Westermann druck ihre türen.

Monatsthemen: Januar: 1118 – jeder Anfang ist schwer Informationen zur Aktion, beteiligten unternehmen und terminen soFebruar: Wir sind verliebt wie den Anmeldeformalitäten gibt es unter www.900jahre-zwickau.de März: das gibt’s nur hier April: Kultur in Zwickau Text Kulturamt Zwickau Mai: Zwickau in einem ganz besonderen licht Juni: berühmte Persönlichkeiten Zwickaus Juli: Summerfeeling August: »Horch, ein Audi!« nSeptember: Kinder an die Macht ng und zur Vera n zur Anmeldu otowettbewerb ne io at oktober: 1989 rm fo In Alle de/f www.zwickau. november: Ingenieurskünste staltung unter dezember: Wir rücken zusammen 01 02 18

65


christoforo Daoulkas aka

christo Greco S t A u b K u n S t // Im Interview erzählt der deutsch griechische Snowboardprofi wie und wieso er das macht, warum er Schnee gegen Wellen eingetauscht hat und wieso Glück nichts mit Besitztümern zu tun hat.

V

ollkommen in seine Arbeit versunken steht Christoforo Daoulkas (43) alias Christo Greco an der Heckscheibe eines staubbedeckten Wagens. W agens. Fährt mit seinen Fingern über die Autoscheibe. Minutenlang. Dann löst er die Hände vom Auto, blickt auf das, was er aus dem Staub erschaffen hat. Eine Frau schaut ihm aus halb geschlossenen Augen entgegen. Neben ihr eine große Welle, die langsam vor der untergehenden Sonne bricht.

Das war seltsam. Bis ich vor Kurzem diese Frau aus Porto kennengelernt habe. Sie sieht dieser Frau so ähnlich, dass ich es kaum glauben konnte. Das Leben steckt voller Überraschungen. Diese Frau hat jetzt ein Bild von sich selbst auf ihrer Scheibe«, sagt der Künstler und grinst verschmitzt unter seinem Baseballcap hervor.

frauen unD wellen

Daoulkas ist einer von vielen Auswanderern, die sich an der Algarve niedergelassen haben. Die Liebe zu den Wellen und einer Frau hatten den Snowboarder 2012 hergeführt. Sofort fühlte er sich heimisch. Die Frau ist heute Teil seiner Vergangenheit, seine Entscheidung ihretwegen umzuziehen hat er trotzdem nie bereut.

Christoforo Daoulkas ist Künstler, Snowboardprofi und Surfer. In der portugiesischen Algarve hat er eine neue Heimat und viel Platz für seine Kunst gefunden.

Christoforo Daoulkas o.: Christoforo Daoulkas ist Künstler, Snowbarder, Surfer und ein Mann, der das Leben liebt, weil er immer seinem Herzen gefolgt ist. kunst aus Staub u.: In der Algarve gibt es viele staubige Autos – und damit viele frei verfügbare Leinwände für Christo Greco. 01 02 18

66

Kunst & KuLtur P o r t r ä t

Seit fünf Jahren lebt Daoulkas in dem kleinen Dorf Vale da Telha, zahlreiche Surfstrände ganze in der Nähe. Als »Dustman« machte sich der 43-Jährige hier im Jahr 2017 schnell einen Namen, nutzt er jede freie Minute und jede dreckige Autoscheibe, die er sieht, für seine Kunst. Die Bilder immer unterschiedlich, tauchen jedoch zwei Motive in fast jedem seiner Kunstwerke auf: »Ich liebe Frauen und Wellen, also male ich oft Frauen und Wellen«, sagt Daoulkas. Ein Lächeln breitet sich auf seinem sonnengebräunten Gesicht aus. Wegen Frauen und Wellen ist der Deutsche mit den griechischen Wurzeln einst in den Süden Europas gezogen. Besonders eine Frau scheint immer wieder in seinen Kunstwerken aufzutauchen. Mit verschiedenen Gesichtsausdrücken und in verschiedenen Formen. »Ich habe in letzter Zeit immer wieder eine Frau gemalt, zu der ich keine Zugehörigkeit gefunden habe. CHrISto GreCo »

Vom snowBoarDProfi zum stauBKünstler

Portugal ist nur eine von vielen Stationen im Leben des 43-Jährigen. Geboren im nordrhein-westfälischen Lüdenscheid pendelte Daoulkas bereits als Kind mehrmals im Jahr zwischen Deutschland und Griechenland hin und her. Seine Eltern hatten sich der Arbeit wegen in den 1970er Jahren in Deutschland niedergelassen, wo Daoulkas bis zu seinem Abitur lebte. Aus dem Wunsch heraus Snowboardprofi zu werden, zog der Sportler im Alter von 18 Jahren nach Mayrhofen im österreichischen Zillertal und fünf Jahre später weiter nach Innsbruck. Mit zehn Jahren hatte der Künstler begonnen Skateboard zu fahren, gemalt hat er sein Leben lang. »Ich habe mir damals immer gewünscht, meine Leidenschaft zum Skateboardfahren und zum Malen zu verbinden. Ich fand die Vorstellung so cool, meine eigenen Zeichnungen auf dem Skateboard zu haben«, erzählt er.


brettsport Neben der Kunst pflegt Greco drei sportliche Leidenschaften: Skaten, Surfen und Snowboarden

Die Snowboardindustrie gab ihm schließlich die Möglichkeit beide Träume zu erfüllen. Einmal in der Snowboardszene angekommen avancierte Daoulkas unter dem Namen Christo Greco nicht nur zum Snowboardprofi im Freestyle, er konnte auch endlich seine beiden Leidenschaften verbinden: »Ich habe es mir zwar gewünscht, aber nicht unbedingt dran geglaubt, dass es was Gutes war, was ich da mache. Ein Freund von mir hat eines Tages meine Bilder geklaut und sie dem Artdirector unseres Snowboardsponsors präsentiert.« Fortan durfte Daoulkas am Design der Snowboards mitwirken.

Nach Jahren als professioneller Snowboarder und Snowboardlehrer zog Daoulkas schließlich 2000 nach Grenoble in Frankreich, um Kunst, Design und Grafik zu studieren. Acht Jahre blieb er dort. Konzentrierte sich auf seine Kunst und schaffte es so schließlich, Galerien für sich und seine Werke zu begeistern. »Angefangen auszustellen habe ich in Grenoble und Lyon. Von dort aus ging es weiter in die Welt. Die Malerei brachte mich von Polynesien bis in die USA und nach Europa«, erzählt der letzte Schüler des Künstlers Georges Yatrides (86). Ein paar Orte hat Daoulkas noch auf seiner Wunschliste: »Asien, Australien und Afrika fehlen noch. Und Griechenland. Leider habe ich noch nicht in meinem eigenen Land ausstellen können und auch in Deutschland war ich noch nie bei einer meiner eigenen Ausstellungen anwesend«, sagt Daoulkas und lässt den Blick gedankenverloren in die Ferne schweifen.

Sportlicher künstler Christo Greco liebt Malerei und Sport. In seinem Beruf kann er beides verbinden. 01 02 18

67


»Zu 99 Prozent hatte ich dank meiner Staubkunst wunderschöne Begegnungen mit Menschen. Es sind natürliche Begegnungen, Menschen bleiben stehen, freuen sich und bedanken sich für die Bilder auf ihren Autos. So bekomme ich neue Kontakte, baue mir ganz natürlich ein soziales Netzwerk aus allen Gesellschaftsschichten, Nationalitäten und Altersklassen auf.«

Kunst oDer VanDalismus

UnbEkAnnTE FRAU Besonders eine Frau scheint immer wieder in seinen Kunstwerken aufzutauchen. Mit verschiedenen Gesichtsausdrücken und in verschiedenen Formen.

hauPtsache BemalBar Bis heute stellt Daoulkas seine Werke in Galerien weltweit aus. »Ich probiere ein Mal in ein bis zwei Jahren eine richtig gute Ausstellung zu machen.« Die Ausstellungsstücke sowie Kunstwerke zum Verkauf vor Ort kreiert der Künstler aktuell in Portugal. Zu seiner täglichen Arbeit gehört das Designen und Bemalen von Surf- und Skateboards, ebenso wie Helmen, T-Shirts, Pullovern, Arbeiten auf Holz, Tischen und Lampen. »Eigentlich interessiert mich alles, was bemalbar ist«, erklärt der Künstler. So kam er vor Jahren auch auf die Idee der Staubkunst. Die dreckige Rückscheibe des Autos eines Freundes inspirierte Daoulkas vor fünf Jahren zum ersten Mal zu einem Staubkunstwerk, geriet dann jedoch vorerst wieder in Vergessenheit.

01 02 18

68

Doch nicht alle Begegnungen sind positiv, wie Daoulkas im Gespräch berichtet. »Es gibt hier die GNR, das ist eine Polizei, die eigentlich vom Militär ausgebildet wird, sich aber nicht entsprechend verhält, weil die Polizisten jung sind und ihnen langweilig ist«, erzählt Daoulkas. »Ich war eines Tages nach dem Surfen an einem Fenster am Malen, als die Polizei neben mir anhielt und mich fragte, was ich da mache. Ich sagte ihnen, dass ich genau das tue, was sie sehen würden: Malen. Sie erklärten mir, das sei Vandalismus und verlangten, dass ich Strafe zahle«. Daoulkas erklärte den GNR-Beamten, dass es sich bei seinen Zeichnungen nicht um Vandalismus handle, da es dazu kein Gesetz gebe: »Ich habe zu den Polizisten gesagt, dass ich sehr bescheiden sei und das gern gratis mache, weil Kunst inspiriert und ich gern male, ein Bild von mir in der Galerie jedoch so viel kosten könne, wie sechs Monatsgehälter von ihnen. Und falls sie mich mitnehmen wollten, könnten sie das sehr gern tun. Ich würde dann jedoch vorher meinen Anwalt anrufen, ebenso wie die Presse und einen Freund, der gerade erst Fußballeuropameister geworden war und der auch ein Bild von mir besitzt.«

Bis Anfang 2017. Monate bevor Daoulkas anfing seine aktuelle Muse auf die Scheiben fremder und bekannter Autos zu malen, war es die Liebe eines anderen Paares, die ihn erneut zu seiner Staubkunst inspirierte. »Die Freundin eines Bekannten hatte ›I love you‹ mitten auf seine Autoscheibe geschrieben. Ich habe dieses ›I love you‹ mit ganz vielen Männchen verbunden, die diese Schrift halten und zusammenbringen. So hat es wieder angefangen.« Mittlerweile hat »Dustman« Daoulkas unzählige verstaubte Autoscheiben verschönert. Und die meisten Autobesitzer freuen sich über die Gratiskunst. Kunst & KuLtur P o r t r ä t

Daoulkas stellte die Beamten vor die Wahl, ihn mitzunehmen und eine Diskussion über die Verschwendung von Steuergeldern loszutreten oder weiterzufahren. »Ich war mir sicher, dass ich nichts Kriminelles tue. Ich zerkratze keine Scheiben, benutze keine Gegenstände wie Metalle, es sind nur meine Finger. Und letztendlich sind die Scheiben ja hinten verstaubt, wodurch die Sicherheit eingeschränkt ist. Ich mache das Blickfeld frei, indem ich es verziere.« Am Ende lenkten die Polizisten ein und fuhren davon. Es war eine von wenigen negativen Erfahrungen, die der Künstler mit seiner Staubkunst machte. Ganz losgelassen hat sie ihn bis heute nicht.

Ausstellung seiner kunst Bis heute stellt Daoulkas seine Werke in Galerien weltweit aus.

folGe Deinem herzen Wirklich beeinflussen lässt sich Daoulkas von Ereignissen wie diesen am Ende aber nicht. Warum? Daoulkas ist glücklich. »Jeder Mensch macht sich seine Gedanken und jeder Mensch hat seine Probleme. Egal, wo man ist, es kommt darauf an, wie man sie auffasst und mit ihnen umgeht«, erklärt er und fährt fort: »Ich bin sehr glücklich. Weil ich immer meinem Herzen gefolgt bin. Deshalb bereue ich auch nichts«. So hat das, was ihn glücklich macht längst nichts mit Ruhm oder Besitztümern zu tun. Im Gegenteil: »Es macht mich glücklich gesund zu sein, Menschen lachen zu sehen, Geschmäcker und Gerüche zu teilen, die Zufälle des Lebens, die keine sind, solange man sich bewegt. Vertrauen in und von anderen macht mich glücklich, genauso wie zu sehen, wenn Mauern um Menschen herum kleiner werden und sie aus Isolation, Egozentrik und Ignoranz heraustreten; wenn ich Kinder mit Dingen spielen sehe, die nichts mit Materiellem zu tun haben und wenn Menschen ihre Werte umsetzen dürfen und nicht das Gefühl haben, wertlos zu sein. Und die Liebe. Die Liebe ist vielleicht der größte Motor«, sagt der Künstler und lächelt einmal mehr gedankenversunken über das ganze Gesicht. Text Anna Wengel

Fotos Christo Greco

« CHrISto GreCo


Wohin soll die Reise gehen? Jetzt die Weichen für Ihr Unternehmen stellen! Ein Abend voller Selbsterkenntnis und Zukunftsmusik mit

24. Januar 2018

Top-Speaker und Menschenspezialist® KARL PILSL.

Beginn: 16:30 Uhr Karten: 29 Euro Ort: Zwickau Haus der Sparkasse Crimmitschauer Str. 2 Reservierung unter: 0375 2144422 oder www.laufwerk-zwickau.de ®

Kompass_01-02.2018.pdf 1 14.12.2017 09:14:19

17. CHURSÄCHSISCHE WINTERTRÄUME

KEIMZEIT AKUSTIK QUINTETT 12.01.

ZORRO - DAS MUSICAL 13.01.

KLAZZ BROTHERS & CUBA PERCUSSION 27.12. THAÏS Oper 19.01.

DR. JEKYLL UND MR. HYDE 20.01.

WOLFGANG STUMPH 21.01.

MARKUS MARIA PROFITLICH 27.01.

JÜRGEN BECKER 03.02.

GUNTER SCHOSS 09.02.

ANDREW LLOYD WEBBER GALA 10.02.

ONAIR Vocal-Art-Pop 17.02.

THE EVOLUTION OF DANCE 23.02.

CHRISTIAN REDL 24.02.

Das Kulturfestival der Musik- und Wintersportregion Oberes Vogtland

HIGHLIGHTS IM KÖNIG ALBERT THEATER BAD ELSTER TICKETS & INFOS

Tel. + 49 (0) 3 74 37 / 53 900 · www.koenig-albert-theater.de

01 02 18

69


PETER DAHMEN KUNST AUS PAPIER

Peter dAHMen SCHAFFt PoP-uP-obJeKte AuS PAPIer // KOMPASS sprach mit dem Designer über seinen Werdegang, seine Kunstwerke und er erklärt, was Youtube, Goethe und das Museum of Modern Art damit zu tun haben.

K

unterbunte Kristalle und Blumen, Gebäude in Miniaturformaten, Tiere, abstrakte Formen – klappt man Peter Dahmens (50) Pop-upKarten auf, kann einem so ziemlich alles entgegenspringen. Der Designer kreiert dreidimensionale Kunstwerke aus Papier und Pappe. Für Kunden weltweit, sich selbst und seine Lieben zu Hause. 01 02 18

70

Kunst & KuLtur t H e M A

Von Goethe ins moma Mit einem Kunstwerk für eine Liebe zu Hause begann auch die Papierkunst-Karriere Dahmens. 2009 entwarf der Grafikdesigner eine Geburtstagskarte für eine Freundin. Eine Blüte, zu der ihn der Farbenkreis von Johann Wolfgang von Goethe (†1832) inspiriert hatte.

PoP-uP

Bevor er das Papierkunstwerk an seine Freundin schickte, zeigte Dahmen es ein paar Designer-Kollegen. »Sie haben mich daraufhin überzeugt, die Entwicklung von Pop-ups auch für meine Kunden anzubieten«, erzählt Dahmen und ergänzt: »Das war der Beginn meiner professionellen Karriere als Pop-upDesigner und Papierkünstler«. Bis heute ist die Farbenkreis-Blüte seine liebste Arbeit. Seit der Goethe-Blume sind Jahre vergangen.


pETER DAhMEn Als Pop-Up-Designer und Papierkünstler erschafft Peter Dahmen zahlreiche Aufklapp-Kunstwerke aus Papier. Foto Heiko Preller

pop-Up-kUnST Der Grafikdesigner Peter Dahmen hat sich auf künstlerische Klappkarten spezialisiert.

Viele Pop-up-Kunstwerke hat Dahmen seither kreiert. »Ich habe seit 2010 etwa 80 bis 100 Auftragsarbeiten für Kunden entwickelt«, sagt der Künstler. Mit dabei unter anderem Pop-up-Karten für den Museumsshop des Museums of Modern Art in New York, die »wahrscheinlich größte Pop-up-Karte der Welt« sowie konkrete Gebäudeminiaturen, etwa von dem Turm des Kunstmuseums »Dortmunder U«. Je nach Kundenwunsch können die Arbeiten Dahmens auch mal weit über ein kartengroßes Miniaturformat hinausgehen. So war das größte Pop-up, das der Wahl-Dortmunder bisher konstruiert hat, eine übergroße Klappkarte für die Automarke Mini. Die überragte die vor ihr abgestellten Autos mit einer Höhe von über fünf Metern und zog sich über zehn Meter in die Breite.

Während er für seine Kunden meist konkrete Objekte entwirft, liebt der Künstler bei seinen freien, auftragsunabhängigen Objekten besonders abstrakte Formen. Die Inspiration dafür holt er sich von überall her: »Architektur, Geometrie, Natur, Musik, Muster, Ornamente – vieles kann inspirierend sein«, erklärt Dahmen. Dass er in den letzten Jahren so wenig Zeit für seine eigenen Kunstwerke hat, scheint den 50-Jährigen nicht besonders zu stören. Im Gegenteil: Dahmen liebt seinen Job und ist bis heute dankbar und erstaunt über seinen Erfolg: »In den letzten Jahren habe ich bereits einige Arbeiten gestalten dürfen, die so ungewöhnlich und großartig waren, dass ich sie mir vorher niemals hätte vorstellen können. Über diese Erfolge bin ich sehr glücklich«, erklärt der Diplom-Designer.

Keine zeit für freie Kunst

KoPieranleitunG frei VerfüGBar

Mit seinen Papierkunstwerken ist Dahmen inzwischen so erfolgreich, dass er sich nach Jahren als selbstständiger und festangestellter Grafikdesigner in klassischen Bereichen wir Logoentwicklung, Corporate Design und Co. heute ausschließlich auf die Arbeit als Pop-up-Designer und Papierkünstler konzentrieren kann. Viel Zeit für seine eigene Kunst bleibt dem gebürtigen Mönchengladbacher daneben nicht. »Der Entwicklungsprozess einer komplexen, künstlerischen Pop-up-Skulptur ist sehr aufwendig und dauert oft mehrere Wochen«, sagt Dahmen gegenüber dem KOMPASS und ergänzt: »Gerade in den letzten drei Jahren habe ich wegen der großen Kundennachfrage kaum Zeit für eigene Arbeiten reservieren können.«

Seinen Dank bringt Dahmen auch auf seiner Homepage zum Ausdruck. Dort veröffentlicht der Freiberufler diverse Anleitungen für angehende Pop-up-Künstler. Wieso? »Ich bin sicher, dass ich einen großen Teil meines Erfolgs den Menschen zu verdanken habe, die meine Arbeiten im Internet, zum Beispiel auf YouTube und Facebook, geteilt haben. Meine Anleitungen stelle ich kostenlos ins Netz, um meine Dankbarkeit zu zeigen und den Menschen, die mich unterstützt haben, etwas zurückzugeben«.

LIEbLInGSSTÜCk Die Pop-up-Blüte ist das Lieblingswerk des Künstlers. Er ließ sich hierbei von Goethes Farbenkreis inspirieren.

Dankbar ist Dahmen auch einem seiner Uni-Professoren: »Schon als Kind habe ich es geliebt, Objekte aus Papier und Karton zu bauen. Ursprünglich waren meine Papierskulpturen aber noch nicht zusammenklappbar. Während meines Designstudiums an der FH Dortmund hat einer meiner Professoren im dritten Semester die Aufgabe gestellt, dreidimensionale Objekte aus Papier und Karton zu entwerfen.« Das war der Anfang von Dahmens Pop-up-Kunst, denn: »Da große Objekte aus Karton beim Transport leicht beschädigt werden können, hatte ich die Idee, sie so zu konstruieren, dass sie sich zusammengeklappt transportieren lassen. Erst beim Aufklappen erscheinen vor den Augen der Betrachter dreidimensionale Papierskulpturen. Der Effekt hat mich so sehr fasziniert, dass ich seitdem mit Begeisterung Pop-ups entwerfe.« Text Anna Wengel

Fotos Peter Dahmen

Info www.peterdahmen.de

01 02 18

71


KINO Ab 25. Januar im kino

Vor Jahren hat ricky (Moritz bleibtreu) nach einem missglückten überfall für seinen bruder rafael (edin Hasanovic) und Kumpel latif (Kida Khodr ramadan) den Kopf hingehalten. latif möchte sich auf ganz besondere Weise bei ricky für seine Zeit im Knast erkenntlich zeigen: er bietet ihm ein scheinbar sicheres letztes ding an, mit Aussicht auf viel Geld. nach anfänglichem Zögern schlägt ricky ein und holt auch seinen bruder rafael an bord. Alles läuft reibungslos, bis die Polizistin diana (birgit Minichmayr) auftaucht und die Pläne der Jungs durchkreuzt. ein nervenaufreibendes Katz-und-MausSpiel setzt sich in Gang, das sie alle in den Abgrund zu reißen droht. nach seinem gefeierten debüt »Chiko« inszeniert regisseur Özgür Yildirim erneut einen intensiven Gangsterfilm fürs Kino. der Film ist im Frankfurter Gangstermilieu angesiedelt und reflektiert authentisch und aufwühlend die Härte der Straße. Fotos © 2017 Constantin Film

KINO

DVD

Ab 4. Januar im kino

Ab 15. Februar im handel

Ab 25. Januar im handel

Greatest Showman

Die Liebenden

november Criminals

Greatest Showman ist ein kühnes, mitreißendes Filmereignis, das die Geburt des Showbusiness feiert und das wunderbare Staunen, das uns erfüllt, wenn träume wahr werden. Inspiriert von P.t. barnums Ambition und Fantasie erzählt Greatest Showman die Geschichte eines Visionärs, der aus dem nichts kam und ein faszinierendes universum erschuf, das zu einer weltweiten Sensation wurde. regie neuentdeckung Michael Gracey hat seinen Film mit Herz, talent und großem Können inszeniert, Musik und Songs stammen von den oscar-Preisträgern benji Pasek und Justin. oscar-nominee Hugh Jackman spielt die Hauptrolle des P.t. barnum. An seiner Seite brillieren die viermal für den oscar nominierte Michelle Williams, Zendaya, Zac efron und rebecca Ferguson.

the lovers widmet sich auf erfrischend witzige Weise den themen liebe, treue und Familie. In dem Film spielen debra Winger und tracy letts ein seit langem verheiratetes und leidenschaftsloses Paar. beide haben sich anderen Partnern zugewandt, denen sie sich immer mehr verschreiben. doch kurz vor ihrer endgültigen trennung sprühen urplötzlich und ganz unvorbereitet die Funken wieder zwischen ihnen und beide geben sich ihren Gefühlen hin. doch nun müssen sie ihre Partner »hintergehen«, was zu urkomischen Komplikationen führt. die Geschichte nimmt sich auf einmalig ehrliche Art und Weise und mit einer guten Mischung aus Humor und großen Gefühlen die moderne ehe vor. Während all dem romantischen trubel erwartet das Paar ihren Sohn Joel zu besuch. Foto

der 18-jährige Addison Schacht ist ein teenager mit rebellischer natur. Gerade hat er den Abschluss an seiner Highschool geschafft und soll sich nun für die universität in Chicago bewerben. beim Schreiben seiner bewerbung zum thema »Was sind deine besten und schlechtesten Qualitäten?« stellt Addison fest, dass er nicht viel Gutes zu bieten hat: In seinem letzten Schuljahr hat er mit drogen gedealt, fiese Witze über seine Mitschüler gemacht und lehrer und eltern beleidigt. Als allerdings sein Kumpel Kevin broadus in einer sinnlosen Schießerei getötet wird, beginnt er auf eigene Faust zu ermitteln. Zusammen mit seiner Freundin Phoebe verstrickt er sich immer tiefer in die Angelegenheiten, die zum tod seines Mitschülers geführt haben. Foto © 2017 Sony Pictures Germany

Foto © 2017 20th Century Fox

© 2017 Sony Pictures Germany

01 02 18

72

Kunst & KuLtur

FIlM


hÖRBuch

cD

Ab 29. Januar im handel

Ab 26. Januar im handel

neIl deGrASSe tYSon DAS UnIVERSUM FÜR EILIGE

toCotronIC Die Unendlichkeit

Alles, was Sie schon immer über das universum wissen wollten. Was ist das Wesen von raum und Zeit? Wie ordnen wir Menschen uns in das universale Gefüge ein? Steckt das universum gar in uns? der gefeierte Astrophysiker neil deGrasse tyson gibt dem Hörer einen fabelhaften leitfaden für diese existenziellen Fragen an die Hand. Mit Witz, Charme und unbändiger Freude erklärt tyson in leicht verdaulichen Kapiteln das universum, sodass jeder Hörer für den nächsten Smalltalk gerüstet ist: vom urknall, Schwarzen löchern, Quarks und Quantenmechanik bis zur Suche nach neuen Galaxien und leben im universum. neil deGrasse tyson ist ein uS-amerikanischer Astrophysiker, der insbesondere zu Sternenentstehung und der Gestalt der Milchstraße forscht. er ist direktor des Hayden Planetariums und ist Mitglied der American Academy of Arts and Sciences.

Wollte man dem zwölften tocotronic-Album »die unendlichkeit« ein Motto geben, könnte das »Öffnung und rückblick« sein oder »Verletzlich und frei«. es handelt von dem, was war; dem, was ist und dem, was sein wird. Von allgemein gültigen, wenn nicht existenziellen erfahrungen: von Angst, Verliebtsein, einsamkeit und tod. »die unendlichkeit« ist ein Konzeptalbum, eine biografie. ein Ansatz, den tocotronic 15 Jahre lang abgelehnt haben. Aber einmal gefunden, erwies sich die Vorgabe, über das eigene leben zu schreiben, als äußert produktiv. die musikalische Zeitreise beginnt bei den beatles-Songs der Kindheit, gleitet über das orff'sche Schulwerk bis hin zu 80's Gitarrenpop, dub und Progrock und macht das Album damit zum musikalisch differenziertesten und abwechslungsreichsten der band. Foto © Michael Petersohn / universal Music

Foto der Hörverlag

Buch

cD

Ab 26. Februar im handel

Ab 19. Januar im handel

AleXA HennIG Von lAnGe, MArCuS JAuer keine Angst!...ist auch eine Lösung

JoHn ColtrAne Chasing Trane – Soundtrack

beCK Mellow Gold

Angst haben – nichts ist uns peinlicher, nichts versuchen wir mühsamer zu verstecken. Alexa Hennig von lange und Marcus Jauer zeigen, wie Angst unser Miteinander prägt – in einer Gesellschaft, die Zufall, Schicksal, aber auch das unerklärliche für eliminierbar hält und trotzdem täglich erlebt, dass sie nicht alles kontrollieren kann. Kapitel für Kapitel legt das Autorenpaar Gründe für unsere ängste offen und kommt so einer Kraft auf die Spur, mit der wir dem ungewissen ohne Angst begegnen können. Fröhlich, lebensnah und selbstironisch nimmt sich das ehepaar diesen ewigen Menschheitstraum vor. Sie selbst haben eine bewegte Jugend hinter sich, die sie gelehrt hat, dass in jeder Herausforderung eine lehre stecken kann. Foto Gütersloher Verlagshaus

»ein Muss nicht nur für alle Coltrane- und Jazz-Fans, sondern im Grunde genommen für jeden, der sich ernsthaft für die bleibende Musik des 20. Jahrhunderts interessiert«, schrieb das uS-Filmmagazin Variety über den Film »Chasing trane«, der das musikalisch reiche und menschlich wie politisch bewegende leben des legendären Saxophonisten und erneuerers des Jazz schildert. der über 1 1/2 Stunden lange Film lässt einen mit seltenem und neu entdecktem Video- und Audiomaterial am leben und Schaffen John Coltranes teilhaben. Zu Wort kommen dabei Prominente wie ex-Präsident bill Clinton, John densmore von den doors, tonmeister rudy Van Gelder u.v.a. Gesprochen wird der Film von denzel Washington. Foto Conversion

Mellow Gold ist das offizielle debüt-Studioalbum des uS- Amerikaners beck. der rockmusiker hatte zu dem besagten Zeitpunkt zwar schon zwei weitere Alben veröffentlicht, allerdings war Mellow Gold die Veröffentlichung unter der obhut eines Major-labels. nach dem überraschungserfolg der Singleauskopplung »loser« folgte das Album am 1. März 1994. Kritiker bemängelten das Album als Hybrid verschiedenster Musikstile, so seien Anleihen aus rock, HipHop, Folk, blues, Psychedelia und Country vertreten, jeweils kombiniert mit ironisch witzigen texten. Genau diese entschieden anti-kommerzielle einstellung von Mellow Gold machte das Album zum erfolg, es erreichte Platin-Status. Mellow Gold erreichte Platz 13 in den uSA und Platz 41 im Vereinigten Königreich. Foto privat / Label Geffen

kLASSIkER

01 02 18

M u S I K | l I t e r At u r

73


n e r a Sp

t n r e l e will g sein S o l e r n e n K I n d e r d e n u M G A n G M I t G e l d / / Die einen horten ihr Geld stolz im Sparschwein, die anderen verprassen alles bei der nächstmöglichen Gelegenheit – egal, wie das eigene Kind tickt, es liegt an uns, ihnen den richtigen Umgang mit Geld zu vermitteln und was wir damit anstellen können, wenn wir sinnvoll damit haushalten.

K

indern den richtigen umgang mit Geld beizubringen, ist ganz klar Aufgabe der eltern. daher ist es wichtig, ihnen vorzuleben, wie man die Kontrolle über die eigenen Finanzen behält und worauf es beim Sparen ankommt. experten raten, Kindern ab dem 4. lebensjahr taschengeld zu geben. So lernen sie schon im Kindergartenalter das Sparen für die kleinen Annehmlichkeiten, die man sich ab und zu leisten möchte. Aber wie viel taschengeld sollten Kinder und Jugendliche eigentlich bekommen? Grafik www.sparkasse.de

01 02 18

74

KLeine WeLt t H e M A

tASCHenGeld »


Für Kinder im Vorschul- und Grundschulalter genügt Sozialpädagogen zufolge bereits etwa ein euro pro Woche. eltern sollten sich dann auch nicht einmischen, was sich das Kind davon leisten möchte. So viel taschengeld empfiehlt das Jugendamt:

kindesalter

Taschengeld

4 – 5 Jahre

0,5 euro pro Woche

6 - 7 Jahre

1,50 – 2 euro pro Woche

8 – 9 Jahre

2 – 3 euro pro Woche

10 – 11 Jahre

13 – 16 euro pro Monat

12 – 13 Jahre

18 – 22 euro pro Monat

14 – 15 Jahre

25 – 30 euro pro Monat

16 – 17 Jahre

35 – 45 euro pro Monat

18 Jahre

70 euro pro Monat

KreDit GiBt es nicht Konsequent zu bleiben, kann manchmal schwerfallen, aber es ist wichtig, dem nachwuchs zu erklären, dass man auf sein Geld achtgeben sollte. Ist es erst einmal ausgegeben, muss man warten, bis das nächste taschengeld kommt. bricht man diese regel, schleicht sich unter umständen das Gefühl ein, dass schon jemand dafür geradestehen wird, wenn man selbst mal zahlungsunfähig ist. Verantwortungsbewusstsein sieht anders aus. Auch auf einen Vorschuss-deal sollte man sich daher nicht einlassen. Aber: es gilt von Fall zu Fall abzuwägen, ob man unterstützen sollte. Hat das Kind beispielsweise versehentlich sein Geld verloren und kann deshalb nicht mit den Freunden ins Kino gehen, bleibt eltern natürlich immer ein ermessensspielraum, ob man nicht doch aushelfen möchte.

reGelmässiGes taschenGelD bis zu einem Alter von neun Jahren sieht die taschengeldtabelle des Jugendamts eine wöchentliche Auszahlung vor. Ab dem zehnten lebensjahr sind viele Kinder in der lage, sich das erhaltene Geld über den Monat hinweg einzuteilen.

üBer GelD sPricht man nicht! Stimmt nicht – damit Kids lernen, warum wir manchmal unser Geld zusammenhalten und auf schnelle belohnungen verzichten müssen, ist es wichtig, sich offen mit dem thema auseinanderzusetzen. Sie müssen verstehen, dass die Scheine nicht einfach so aus der Wand kommen, sondern dass wir hart dafür arbeiten müssen. Auch wenn es uns vielleicht manchmal unangenehm ist, zuzugeben, dass wir uns nicht alles leisten können, verstehen Kinder die Situation viel besser, wenn wir ehrlich sind. Wichtig ist jedoch, ängste zu vermeiden – auch wenn es am ende des Monats eng wird, sollten wir Fingerspitzengefühl zeigen.

traininGsort: suPermarKt Viele eltern vermeiden gern den Familieneinkauf am Wochenende, um den Quengeleien um Süßigkeiten und Spielzeug zu umgehen, aber genau hier im Supermarkt lernen Kinder auch den umgang mit Geld: um den unterschied zwischen günstig und teuer zu lernen, kann man ihnen ein limit setzen und ihnen dann beratend zur Seite stehen. reichen zwei euro nicht für die favorisierten Schokoriegel, kann man vielleicht eine günstigere Alternative finden, die das budget nicht sprengt. Was ist viel, was wenig? Muss es wirklich das Panini-bildchen vom Kiosk sein oder halte ich mein Geld lieber für ein eis zusammen? und warum kostet es in der eisdiele mehr als im Supermarkt? All diese Fragen führen dazu, dass sich Kinder mit dem Wert von Geld auseinandersetzen.

die Zahlung von taschengeld davon abhängig zu machen ob das Kind in der Schule fleißig war oder mal wieder eine Klassenarbeit in den Sand gesetzt hat, halten experten nicht für ratsam. taschengeld sollte immer gezahlt werden, damit der nachwuchs Planungssicherheit hat. So lernt er auch, dass man für größere Wünsche Geld zurücklegen kann.

nicht alle wünsche sinD sofort erfüllBar Wer selbst Geduld aufbringen kann, um für den neuen Fernseher, ein neues Auto oder den nächsten urlaub zu sparen, überträgt dies auch auf die eigenen Kinder. Sie lernen dadurch: nicht alle Wünsche lassen sich sofort umsetzen und aus der Portokasse bezahlen. Gerade in jungen Jahren passiert es zudem häufig, dass sich Wünsche und bedürfnisse ändern. eine 30-tages-liste, auf der man alles notiert, was man sich demnächst kaufen möchte, bietet sich hierbei an. nach einigen Wochen ist vielleicht das Interesse an einem bestimmten Videospiel verflogen, stattdessen wünschen sich Kinder nun ein anderes Spielzeug. dadurch stellen sie fest: Wir müssen nicht alles besitzen, um glücklich zu sein – eine wichtige lektion, die auch im späteren leben viel Geld sparen kann. Auch wer gut verdient, sollte diesen ratschlag zu Herzen nehmen und nicht jeden Kinderwunsch umgehend erfüllen.

Grafik www.sparkasse.de

01 02 18

75


GelD als BelohnunG?

üBerBlicK üBer finanzen Bewahren

eine eins auf dem Zeugnis macht zehn euro, Geschirrspüler ausräumen und Staubsaugen noch mal fünf – manche eltern setzen auf einen finanziellen Ansporn, um die leistungen der eigenen Kinder zu honorieren. diese Herangehensweise ist allerdings umstritten. Zum einen lernen sie dadurch früh, dass Arbeit Geld in die Kasse spült, zum anderen distanzieren sie sich aber auch von den eigentlichen Gründen, warum man lernen oder den eltern im Haushalt helfen sollte. Wichtiger als Geld sollte daher die Aufmerksamkeit der eltern sein: Wenn alle im Haushalt anpacken, bleibt beispielsweise Zeit für ein besuch im Spaßbad. So wird klar, dass Geld eher Mittel zum Zweck ist, aber nicht die Hauptrolle in unserem leben spielen muss.

nicht nur erwachsene sollten ein Haushaltsbuch führen, auch für Kinder und Jugendliche kann es ratsam sein, alle einnahmen und Ausgaben aufzuschreiben. So lässt sich schnell erkennen, wo es noch Sparpotenzial gibt und welche Anschaffungen eigentlich unnötig waren. Vielleicht lässt sich so vermeiden, dass bereits am Monatsanfang gleich das ganze Geld für Süßigkeiten oder neue Klamotten draufgeht.

Grafik www.sparkasse.de

Wichtig ist, das Alter des Kindes zu berücksichtigen. Je älter der nachwuchs wird, desto eigenständiger sollte er mit seinem Geld umgehen können. Haben Kinder ihre Finanzen gut im blick, kann man ihnen nach und nach mehr Verantwortung übertragen. neben taschengeld können ältere Kinder und Jugendliche beispielsweise einen zusätzlichen festen betrag für alltägliche Ausgaben wie Schulmaterialien oder Kleidung bekommen. ein Girokonto mit dauerauftrag ist etwa ab dem 12. lebensjahr sinnvoll.

Kinder müssen die Chance bekommen, selbst zu entscheiden, wofür sie ihr Geld ausgeben. Nur so lernen sie, was es heißt, verantwortungsvoll mit Geld umgehen zu können. Also liebe Eltern: Ruhig bleiben und auch mal verschmerzen, wenn zehn Euro statt als Münzen in Form von Süßigkeiten im Kinderzimmer gehortet werden. Mit dieser Einstellung lassen sich auch viele familiäre Konflikte ganz einfach umschiffen.

Text Kristina Baum

Anzeige

01 02 18

76

KLeine WeLt t H e M A

WeIHnACHtSStreSS


- FEB

„Das Katzenhaus“

JAN 018

14.01. 15.01. 26.01. 28.01.

2

„Cyberterror“

16.00 Uhr 09.30 Uhr 09.30 Uhr 10.00 Uhr

8+

17.00 Uhr Premiere 09.00 & 12.30 Uhr 09.00 & 12.30 Uhr 09.00 & 12.30 Uhr 17.00 Uhr 10.00 Uhr

„Eine Woche voller SAMStage“ 18.& 20.02. 22.02. 24.02. 27.02. 28.02.

6+

um 10.00 Uhr um 10.00 Uhr um 16.00 Uhr um 09.30 Uhr um 09.30 & 17.00 Uhr

Fotolia(c)RobertKneschke

03.02. 05.02. 06. & 07.02. 08. & 09.02. 10.02. 14., 15. & 16.02.

4+

www.facebook.com/ PuppentheaterZwickau

puppentheater-zwickau.de

01 02 18

77


KINO

hÖRBuch

Ab 1. Februar im kino

Ab 12. Februar im handel

JulIA boeHMe

Tafiti und seine Freunde. Abenteuer in der Savanne Kleine tiere, große Abenteuer: In der afrikanischen Savanne warten spannende Abenteuer auf das freche erdmännchen tafiti: Mal lockt das Fernweh, dann wieder entführt ein Adler das kleine Pinselohrschwein, und ein andermal braucht ein verwaistes elefantenbaby Hilfe. doch zum Glück hat tafiti viele Freunde, und wenn alle zusammenhalten, folgt auf jedes Problem auch ein Happy end. die Audio-Cds beinhalten drei Hörbücher: tafiti und die reise ans ende der Welt - tafiti und das fliegende Pinselohrschwein - tafiti und das riesenbaby. Mit tierischem unernst gelesen von Christoph Maria Herbst.

die kleine Hexe (Karoline Herfurth) hat ein großes Problem: Sie ist erst 127 Jahre alt und damit viel zu jung, um in der Walpurgisnacht mit den anderen Hexen auf dem blocksberg zu tanzen. deshalb schleicht sie sich heimlich auf das wichtigste aller Hexenfeste – und wird sofort ertappt! Zur Strafe muss sie innerhalb eines Jahres alle 7892 Zaubersprüche aus dem großen magischen buch auswendig lernen. doch Fleiß und ehrgeiz gehören nicht zu ihren Stärken. obendrein versucht die böse Hexe rumpumpel (Suzanne von borsody) mit allen Mitteln zu verhindern, dass die kleine Hexe ihr großes Ziel erreicht. Gemeinsam mit ihrem sprechenden raben Abraxas (Stimme: Axel Prahl) will die kleine Hexe herausfinden, was eine gute Hexe ausmacht. und damit stellt sie die gesamte Hexenwelt auf die Probe... Fotos © 2017 StudIoCAnAl GmbH

Foto der Hörverlag

78

ir le s e n v o r

ent

euer en

tg

ef

ah

tz

Ab

G

01 02 18

m

W

eg

De

en

Buntes zur Ferienzeit + + + Buntes zur Ferienzeit + + + Buntes zur Ferienzeit + + + Buntes zur

e r aus de m n

Kennst du die Geschichte? Stadtbibliothek, Zwickau

Pinocchio - das Musical Konzert- & ballhaus »neue Welt«, Zwickau

Cyberterror Salon »neue Welt«, Zwickau

Spannende Geschichten, mucksmäuschenstille Kinder. Wo es das gibt? na, bei den Vorlesepaten in der Stadtbibliothek Zwickau. ob Susanne Hartzsch-trauer »Maus, kleine Maus« von Wilhelm topsch liest oder Monika Hähnel den »verlorenen Wackelzahn« sucht, »Vorlesen ist die Mutter des lesens.« In der Stadtbibliothek Zwickau lesen jeden ersten und dritten donnerstag im Monat die Vorlesepaten aus geeigneten Kinderbüchern vor. Vorlesen ist eines der wirkungsvollsten Mittel, um Kindern einen erfolgreichen Zugang zu büchern zu ermöglichen und sie auf selbstständiges lesen vorzubereiten. Also kommt vorbei und lauscht den Geschichten!

Vielen trügerischen Verlockungen muss der aufgeweckte Pinocchio bei seinem Versuch, endlich ein echter Junge zu werden, widerstehen. doch die kleine Wunderpuppe will Großes erleben, alles wissen! er ist begeistert von den großartigen dingen, die das leben ihm zu bieten hat. Voller tatendrang zieht es ihn also hinaus in die Welt. Auf seinem Weg macht er mit allerlei zwielichtigen Gestalten bekanntschaft. es beginnt eine fantastische reise voller Gefahren und Abenteuer... die Geschichte der berühmtesten Holzpuppe der Welt kommt als packendes live-erlebnis mit viel italienischem temperament am 28. Januar in die »neue Welt« nach Zwickau!

In einer Welt, in der du vor nichts mehr sicher bist. In der deine Feinde keine Gesichter mehr haben, sondern sich hinter ihrem virtuellen Ich verstecken. Was ist da noch menschlich? Wer sich im netz verfängt, wird entweder gefressen oder selbst zur Spinne. das eigene Gehirn wird ersetzt durch ein Smartphone. es ist so einfach, denn es kann alles. es ist deine Kreditkarte, dein navigationsgerät, dein lexikon, deine Playstation, dein Fotoapparat, dein bester Freund - aber vor allem deine gefährlichste Waffe, deine droge. Wie abhängig bist du? Premiere des Stücks ist am 3. Februar in der »neuen Welt«, weitere termine bis 16. Februar. Foto Veranstalter

Foto Helge Gerischer

Foto Veranstalter

tel.: 0375 834301 www.stadtbibliothek-zwickau.de

tel.: 0375 27130 www.kultour-z.de

KLeine WeLt t I P P S F ü r K I d S

Querbeet

tel.: 0375 27130 www.puppentheater-zwickau.de


DVD

Buch

Ab 27. Februar im Handel

Ab 26. Februar im Handel

Anja Janotta

Die Trabbel-Drillinge: Heimweh, Blues und heiße Schokolade

Das Löwenmädchen In einer kleinen Provinzstadt in Norwegen kommt im Winter 1912 ein Mädchen zur Welt, dessen ganzer Körper von feinen blonden Härchen bedeckt ist. Für die damalige Wissenschaft ein kurioser, ein interessanter Fall. Evas Mutter stirbt bei der Geburt, und ihr Vater, der Stationsmeister Arctander, will zunächst von dem »Löwenmädchen« nichts wissen. Doch die kleine Eva wächst heran. Abgeschottet und versteckt vor der Neugier der Außenwelt, erschafft sie sich ihre eigene Welt, bis sie eines Tages den Mut findet, der Enge ihres Lebens zu entfliehen. Basierend auf dem gleichnamigen Erfolgsroman des norwegischen Autors Erik Fosnes Hansen erzählt »Das Löwenmädchen« von dem außergewöhnlichen Leben der Eva Arctander, die aufgrund eines Gen-Defekts am ganzen Körper behaart ist, was ihr das Aussehen einer jungen Löwin verleiht. Bei Veröffentlichung des Romans schrieb die Neue Zürcher Zeitung: »Es gibt Bücher, bei denen man den Eindruck gewinnt, der Autor habe alles richtig gemacht. ›Das Löwenmädchen‹ gehört zu dieser raren Spezies.« Foto © 2018 NFP marketing & distribution GmbH

Wie ein Ei dem anderen - und doch nicht gleich! 1:200 Millionen – so hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass es jemanden wie Franka gibt. Oder wie Vicky. Oder wie Bella. Die drei Zwölfjährigen sind eineiige Drillinge und Celebritys. Trotzdem könnten sie verschiedener nicht sein. Als sie vor lauter Berühmtheit keinen Schritt mehr vor die Tür machen können, flieht Mama Trablinburg mit ihnen aufs platte Land. Dort will sie in einer baufälligen Villa ein Bio-Hotel eröffnen. Die Drillinge sind entsetzt: monatelang Baustelle, mieses WLAN, zu dritt im Doppelbett? Das muss ja Trabbel hoch drei geben! Ob Frankas wunderköstlicher Trostkakao den schlimmsten Schwesternstreit aller Zeiten kitten kann? Die Autorin Anja Janotta verbrachte ihre Kindheit in Saudi Arabien und Algerien und wusste bereits früh, dass sie Kinderbuchautorin werden wollte. In München studierte sie zunächst Diplom-Journalistik und arbeitet heute als Online-Redakteurin. Foto cbj

Verlosung auf Seite 94

r Ferienzeit + + + Buntes zur Ferienzeit + + + Buntes zur Ferienzeit + + + Buntes zur Ferienzeit

N ar

r e n z eit

Mi

tm achen

Eis

faschin g

Bunter Kinderfasching Konzert- & Ballhaus »Neue Welt«, Zwickau

Vielfältige Ferienangebote Alter Gasometer, Zwickau

Die Narren stürmen das Eis Kunsteisstadion, Crimmitschau

Fast schon traditionell verwandelt sich am 11. Februar die »Neue Welt« in ein buntes Faschingsparadies für Kinder! Im toll geschmückten Saal erwartet die großen und kleinen Gäste eine bunte Mitmach-Show mit Kess & Thommy. Die beiden greifen Themen auf, die Kinder bewegen und setzen diese spielerisch und musikalisch um. Dabei geht es natürlich sehr lustig zu. Das Programm ist interaktiv und die Meinung der Kinder ist gefragt. Viele spaßige Mitmach- und Fotoaktionen machen die Faschingsparty zu einem unvergesslichen Erlebnis. Alle Hexen, Prinzessinnen, Piraten und Ritter können sich auf ein großes Fest mit allem, was dazu gehört, freuen! Foto Evelyn Claus

In der 1. Ferienwoche im Gasometer findet vom 12. bis 16. Februar ein Medien-Workshop »StopMotion Film« statt, mit großer Filmvorstellung am Freitag. In der zweiten Ferienwoche, von Dienstag bis Donnerstag, erwartet Euch ein »Geschichts Slam Workshop: Jung vs. Alt«, wo ihr unter professioneller Anleitung künstlerischeTexte schmieden und stilvolles Ausdrücken verbessern könnt. Ganz mutigen Teilnehmern steht am 22. Februar beim Zwickauer Geschichts-Slam sogar die Bühne offen, um ihre Texte vorzutragen. Auch im Historischen Dorf wird fleißig weitergewerkelt. Von Di. bis Fr. stehen hier die Tore offen. Alle Informationen zur Anmeldung im Internet.

Zum Rosenmontag, am 12. Februar, stürmen die Narren zwischen 16 und 19 Uhr die 1.800 qm große überdachte Eisfläche des Kunsteisstadions. Im bunt geschmückten Stadion gibt es alles, was das Faschingsherz begehrt: Spiele auf dem Eis, Prämierung der schönsten Kostüme, Bettelbox mit kostenlosen Pfannkuchen, ein buntes Unterhaltungsprogramm mit dem Langenreinsdorfer Karnelvalsklub e.V., Clownerie und Tanz. Zu bester Faschingsmusik können Sie wetterunabhängig das Kufenlaufen genießen. Egal ob Jung oder Alt, Anfänger oder Eislaufprofi – bei uns kommen alle Narren auf ihre Kosten. Zur Ausleihe stehen Lernlaufhilfen und Schlittschuhe bereit.

Tel.: 0375 27130 www.kultour-z.de

Tel.: 0375 2772121 www.alter-gasometer.de

Tel.: 03762 6046 www.crimmitschau.de 01 02 18

79


innere ruhe M e d I t A t I o n K A n n A l l e S S e I n // Still sitzen, an nichts denken. So oder so ähnlich die

Vorstellung vieler. Doch Meditation kann auch ganz anders aussehen. KOMPASS sprach mit Rose Hill, wie genau Meditation funktioniert, warum fast jede Tätigkeit Meditation sein kann und was die Geschichte mit der Suche nach der inneren Mitte eigentlich soll.

d

as Ziel der Meditation ist die innere Stille. doch wie genau erreicht jemand diesen Zustand, in dem kein Gedanke die ruhe unterbricht, der Meditierende wirklich frei von allem und eins mit dem universum ist?

Rose hill (28) Yogalehrerin Foto Rose Hill

»Meditation kann jedem in jeder Situation helfen. Ob man an einer Krankheit leidet oder, wie die meisten Menschen, versucht, mit der Schnelligkeit der modernen Welt mitzuhalten. Meditation beruhigt und fokussiert den Geist und lehrt uns, im Moment zu sein. Mir persönlich hilft meditieren dabei, zu fühlen, dass alles miteinander verbunden ist. Und es hilft mir zu sehen, was echt und was selbstgemachter Stress ohne Grund ist.«

01 02 18

80

LebensstiL t r e n d

Meditation ist eine spirituelle Praxis, die von etlichen Religionen und Kulturen ausgeübt wird. Während es im Buddhismus und Hinduismus vor allem darum geht, Erleuchtung und Nirvana zu erreichen, streben Christentum, Judentum und Islam vorrangig das Erfahren des Göttlichen an. Je nach Tradition sind die Techniken unterschiedlich, mit denen der Zustand tiefer Meditation erreicht werden kann. Oberflächlich unterscheiden sie sich zunächst dadurch, ob sie aktiv oder passiv betrieben werden. Das heißt, in Bewegung oder absoluter Stille.

Konzentrationsmeditation ist im Ansatz auch im Christentum bekannt. So ist etwa das Ruhegebet eine meditative Form des Betens, da bei dem stillen Gebet auf das bewusste Denken verzichtet und stattdessen eine Gebetsformel wiederholt wird. Das Ruhegebet geht auf Johannes Cassian (360-435) zurück, der es erstmalig im vierten Jahrhundert praktiziert haben soll. Mit dem stillen Gebet soll der Geist stabilisiert und sich so ganz auf Gott konzentriert werden. Bei der Konzentrationsmeditation kann der Meditierende sitzen, stehen oder liegen. Die Position sollte gut gewählt werden und von Anfang an bequem sein. Im Bestfall wird sie während der Meditation nicht verändert, damit der Übende nicht abgelenkt wird.

Konzentration Eine im Westen vielfach angewandte Meditationstechnik ist die Konzentrationsmeditation Shamatha (etwa »ruhiges Verweilen«). Bei dieser buddhistischen Methode konzentriert sich der Meditierende auf eine bestimmte Sache. Das kann der eigene Atem sein oder ein Bild im Kopf, wie etwa das einer Kerzenflamme. Auch auf einen tatsächlichen Gegenstand oder eines der Chakren kann der Fokus gelegt werden. Der Meditierende kann sich auch auf ein Mantra konzentrieren, das er sich im Geist vorsagt und mit dem Atem verbindet. Das Mantra kann eine Silbe, ein Wort oder ein Vers sein. M e d I tAt I o n »

buddhistische Mönche in Thailand Gemeinsam oder allein, Meditation funktioniert überall. Foto suc / pixabay.com


Meditation Beim Meditieren geht es um den Moment, das Hier und das Jetzt. Foto sasint / pixabay.com

Achtsamkeit Das klassische Bild des mit geschlossenen Augen im Lotussitz sitzenden Meditierenden wird neben der Konzentrations- oft auch bei der Achtsamkeitsmeditation erfüllt. Eine der ältesten Meditationsformen Indiens ist die Vipassana-Meditation. Ihre Ursprünge gehen auf den frühen Buddhismus zurück. Heute ist sie eine der bekanntesten buddhistischen Meditationsformen. Vipassana bedeutet »Einsicht«. Gemeint ist die Einsicht in die drei Daseinsmerkmale Unbeständigkeit (»anicca«), Leiden (»dukkha«) und NichtSelbst (»anatta«).

Vipassana-Pagode Die Vipassana-Meditation ist eine intensive Technik der Achtsamkeitsmeditation. Foto ratneshix / pixabay.com

Ziel der Vipassana ist nach dem Lehrer S.N. Goenka (1924-2013) »die Dinge zu sehen, wie sie wirklich sind.« Der Weg dahin führt zunächst über Konzentration. So konzentrieren sich die Schüler am Anfang eines zehntägigen Vipassana-Kurses auf die Atmung. Anschließend folgt die Beobachtung der Körperempfindungen. Bei der Einsichtsmediation geht es um die vollkomme Achtsamkeit für geistige, körperliche und emotionale Gegebenheiten im Hier und Jetzt, ohne diese zu bewerten. Das Ziel dieser Meditation ist die Loslösung vom eigenen Selbst, dem Ego. 01 02 18

81


aKtiVe meDitationen Neben passiven Meditationen gibt es auch diverse aktive Meditationsformen. Dazu zählt unter anderem die Dynamische Meditation. Dabei durchläuft der Meditierende die Phasen Schnaufen, Katharsis, Hüpfen, Stopp und Tanzen. Zu den aktiven Meditationen zählt auch die Kundalini-Meditation, die Schütteln, Tanzen, Meditieren und Stille beinhaltet. Diese aktiven Meditationen setzen bewusst auf Bewegung, um körperliche und emotionale Spannung abzubauen.

yoga Meditation ist Teil einer jeden Yogapraxis. Foto StockSnap / pixabay.com

transzenDentale meDitation Die Transzendentale Meditation (TM) ist eine Meditationstechnik der gleichnamigen Organisation. Diese wurde 1957 in Indien mit dem Ziel der weltweiten geistigen Erneuerung gegründet. Bei der Meditationstechnik sitzt der Meditierende aufrecht mit geschlossenen Augen und wiederholt gedanklich ein Mantra, das er zuvor von seinem Lehrer erhalten hat. Die Technik kann in Kursen von der Organisation sowie bei unabhängigen TM-Lehrern erlernt werden. Ein zwölfmonatiger Grundkurs kostet laut der Website www.meditation.de 1.170 Euro.

Tanzmeditation Tanzen, Kampfortarten, alltägliche Tätigkeiten – so ziemlich alles kann Meditation sein. Foto voltamax / pixabay.com Anzeigen

Gehmeditation Die Gehmeditation Kinhin ist Teil des Zen-Buddhismus. Foto Free-Photos / pixabay.com

Auch die aktiven Übungen (Asanas) im Yoga sind eine Meditationsform. Genauso können Kampfsportarten und Tanzen meditativ sein. Eine bewusst aktive Meditation ist die Gehmeditation Kinhin. Die Technik aus dem Zen-Buddhismus wird zwischen die Phasen der passiven Zazen-Meditation platziert. Das sind nur wenige Beispiele aus einer großen Bandbreite an Meditationstechniken.

Am Ende kommt es auf jeden selbst an. So kann bewusst ausgeführt fast jede Tätigkeit meditativ sein. Selbst Hausarbeitsdinge wie Bügeln oder Kochen oder alltägliche Tätigkeiten wie Essen und Trinken.

wozu meDitieren?

Meditation beruhigt den Geist. Sie hilft, innezuhalten, im Moment zu sein und zu bleiben. Verschiedene Meditationstechniken gibt es seit Jahrhunderten. In den letzten Jahrzehnten haben sie auch im Westen einen wichtigen Platz eingenommen und werden nicht nur im klassischen Rahmen, etwa in Meditationszentren oder beim Yoga praktiziert. Auch die westliche Medizin nutzt meditative Entspannungstechniken, um körperlichen und psychischen Leiden vorzubeugen oder diese zu lindern. Meditation ist längst aus der esoterischen Schublade herausgezogen worden und als trendige Wunderwaffe gegen allerlei Symptome in der westlichen Welt angekommen. Text Anna Wengel

ALEXA FESER

THE CROWN OF RUSSIAN BALLET

Das Russische Nationalballett aus Moskau

Schwanensee „Ballett auf allerhöchstem Niveau“

& Die Berlin Strings

(Neue Zürcher Zeitung)

Credit = Sven Sindt

ZWISCHEN DEN SEKUNDEN AKUSTIK TOUR 2018

16.02.18

Fr 20 Uhr • Tickets: alle bek. VVK-Stellen

www.eventim.de •

01 02 18

82

LebensstiL t r e n d

20.04.2018 Chemnitz Stadthalle

Neue Welt, ZWICKAU

« M e d I tAt I o n

0800 - 80 80 123


Handwerk zum Anfassen und Ausprobieren! Rund 100 Unternehmen und 500 freie Lehrstellen warten auf dich.

ALLE KURSE ONLINE

Handwerk live erleben! So findest du uns:

Das

BILDUNGSPROGRAMM 2018 ist da.

Bildungs- und Technologiezentrum der Handwerkskammer Chemnitz Limbacher Straße 195 09116 Chemnitz

Bildungs- und Technologiezentrum Vogtland Rähnisstraße 19 08523 Plauen

Zeige uns das Herzstück deines Kleingartens! Du hast eine Lieblingsecke oder bist auf etwas in deinem Kleingarten ganz besonders Stolz? Dann halte es fest, schicke uns dein Foto und erhalte damit die Chance auf einen Supergewinn! Auf der Gartenmesse vom 9. - 11. März findest du so gut wie alles, um startklar für die neue Gartensaison zu sein! Pflanzen, Möbel, Werkzeug, Deko und vieles mehr. Jeder Teilnehmer am Gewinnspiel erhält 1 x freien Eintritt zum Chemnitzer Frühling 2018. Veröffentlicht und abgestimmt wird auf chemnitzer.fruehling chemnitzer.fruehling und der Messe selbst. Samstagmittag losen wir die glücklichen Gewinner auf der Bühne aus und dann heißt es: Einkaufen!

Einsendeschluss: 31.01.2018

per E-Mail an: p.matthaeus@c3-chemnitz.de postalisch an: C³ Chemnitzer Veranstaltungszentren GmbH c/o Messe Chemnitz, Philine Matthäus, Messeplatz 1, 09116 Chemnitz Mit deiner Teilnahme am Gewinnspiel stimmst du der Veröffentlichung deines Bildmaterials zu. Teilnahmeberechtigt sind alle ab 18 Jahren. Alle Teilnehmer werden am Abend des 09.03.2018 über ihre Platzierung informiert. Am 10.03.2018, um 12 Uhr werden die Gewinner während der Messe bekannt gegeben. Nichtanwesende verlieren ihren Gewinn. Dieser wird an den Nächstplatzierten weitergegeben. Die von Ihnen angegebenen personenbezogenen Daten werden unter Beachtung des Datenschutzes zum Zwecke der Kundenbetreuung und Informationsbereitstellung von der C³ Chemnitzer Veranstaltungszentren GmbH verarbeitet und gespeichert. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Gewinne ein

SHOPPINGPAKET

für den Chemnitzer Frühling

1. Platz 150 € 2. Platz 75 € 3. Platz 25 €

01 02 18

83


l e C K e r e S r e S t e e S S e n ! // Nach einer erFoto freepik.com

folgreichen Crowdfunding Kampagne eröffnete im September der erste Food Outlet Store Deutschlands in Berlin. Verkauft werden ausrangierte, der Norm nicht entsprechende und abgelaufene Lebensmittel. KOMPASS schaut sich die kreative und nachhaltige Idee einmal genauer an.

A

llein in deutschland wird pro Minute eine lKW-ladung lebensmittel vernichtet. die Gründer des berliner Start-ups SirPlus möchten diese nahrungsmittelverschwendung reduzieren und das lebensmittelretten populär machen. Auf 70 Quadratmetern Verkaufsfläche werden in West-berlin andernorts aussortierte lebensmittel verantwortungsvoll in den Handel zurückgebracht. Zudem werden sogenannte »retterboxen« - wahlweise auch mit rein vegetarischem oder veganem Inhalt - deutschlandweit verschickt. bis zu 70 Prozent sparen Kunden und Kundinnen im Vergleich zum üblichen Produktpreis. die lebensmittel stammen aus dem Groß- und einzelhandel, von ProduzentInnen und logistikerInnen, die ihre überschüssige Ware für ein kleines entgelt zur Verfügung stellen. In Zukunft möchte das unternehmen auch mit bauern und bäuerinnen direkt zusammenarbeiten. »nur im Schulterschluss mit der Industrie, dem Handel und den Produzenten ist es möglich, das ambitionierte Ziel gemeinsam zu erreichen: die lebensmittelverschwendung entlang der gesamten Wertschöpfungskette nachhaltig zu reduzieren«, betont Mitgründer Alexander Piutti.

nachhaltig und kreativ Raphael Fellmer, Martin Schott und Alexander Piutti haben das Startup SirPlus im Februar 2017 gegründet und wollen in den nächsten fünf Jahren eine Kette von Stores in Deutschland, Österreich und in der Schweiz etablieren.

Zwanzig Prozent der lebensmittel, die dem unternehmen zur Verfügung gestellt werden, spendet SirPlus an gemeinnützige Projekte. »Mit unserem Konzept des Food outlet Stores und dem lieferservice werden wir das retten von lebensmitteln aus der nische in die Mitte der Gesellschaft holen«, erklärt raphael Fellmer, einer der Mitgründer. Fellmer hatte bereits die »foodsharing«-bewegung ins leben gerufen und engagiert sich seit 2009 gegen die Verschwendung von nahrungsmitteln. bei den Partnern des unternehmens haben organisationen wie »die tafel« immer Vorrang: Im Supermarkt landen nur die Artikel, die beispielsweise aufgrund von Pfand, abgelaufenem Mindesthaltbarkeitsdatum oder zu großen Mengen nicht von anderen gerettet werden. Außerhalb berlins können interessierte KonsumentInnen per »retterbox« lebensmittel aus dem SirPlus-Angebot beziehen. doch ist es ökologisch überhaupt sinnvoll, Pakete durch ganz deutschland zu schicken? Ja, meinen die Gründer. 3,3 Milliarden tonnen Co2 erzeugt die Produktion überschüssiger lebensmittel jährlich.

01 02 18

84

LebensstiL t r e n d

Food outlet Store


Durchbruch Mit CRISPR/Cas ist Forschern ein wahrhaftiger Durchbruch gelungen, welcher die menschliche DNA ganz leicht manipulieren kann. Foto Darko Sotjanovic / pixabay.com

die zusätzliche emission, die durch den transport in das lager und den Store von SirPlus oder zu den KundInnen nach Hause produziert wird, macht nur einen sehr geringen bruchteil der treibhausgase aus, die ohnehin schon durch die Herstellung der nahrungsmittel, die ansonsten ungenutzt entsorgt werden würden, entstanden sind. durch das Wegwerfen von lebensmitteln wird auch die energie, das Wasser und die treibhausgase, die für ihre Produktion verbraucht wurden, sinnlos verschwendet. Zudem ist der zusätzliche Co2-Ausstoß durch einen lieferservice, der eine Vielzahl an Paketen gleichzeitig ausliefert, geringer als der, einer durchschnittlich zum Supermarkt gefahrenen Strecke im eigenen PKW. Auch Menschen, die nicht schwer tragen können oder Probleme mit ihrer Mobilität haben, können durch die boxen zu rettern und retterinnen von lebensmitteln werden. Im zweiten Halbjahr 2018 möchte das unternehmen zusätzlich einen digitalen Marktplatz etablieren, um Angebot und nachfrage von überschüssigen lebensmitteln systematisch und intelligent zusammenzuführen. die Hälfte aller lebensmittel in europa werden verschwendet, wobei ein Großteil noch genießbar ist. Im berliner Store stehen verschiedenste »resteessen« in den regalen. nach dem erfolgreichen Start soll das Angebot in Zukunft auch um gerettete Kosmetik und andere dinge des täglichen Gebrauchs erweitert werden. das Sortiment ist flexibel und selbstverständlich ist nicht immer alles zu finden, was auf dem einkaufszettel steht. dafür lässt sich mit einem einkauf im Store oder online sogar der eigene Geldbeutel nachhaltig schonen: nicht nur für umweltbewusste ein gutes Angebot!

neueröffnung o.: Im September eröffnete der erste Food Outlet Store Deutschlands in Berlin. Davor das große Team von SirPlus mit Praktikanten. Retterbox u.: Für 35 Euro können Interessierte ein Paket mit leckeren und geretteten Lebensmitteln bestellen. Das Mindesthaltbarkeitsdatum ist teilweise bereits überschritten, die Produkte sind dennoch bestens genießbar. Dies wird regelmäßig überprüft und protokolliert. Foto Maja Seidel

Text Vivien Schramm Fotos SirPlus

Info www.sirplus.de

Anzeige

FEIERN ÜBER ZWICKAUS DÄCHERN N

STADIO

Hier

AU

ZWICK

Hochzeit Geburtstag

Firmenfeier

www.stadion-zwickau.de

01 02 18

85


Das sind die deutschen Snuggle Buddies K u sch e l n is t j e t z t e i n J o b // Kuscheln tut gut. Doch was ist, wenn kein Mensch in der

Nähe ist, der einen in den Arm nimmt, wenn man es gerade dringend nötig hat? Elisa Meyer und ihre Kollegen haben dafür die Lösung gefunden: Sie bieten einen Kuschelservice an. Die Profi-Kuschlerin hat im Interview mit dem KOMPASS über ihren Job gesprochen.

T

rauer, Freude, Angst – wir alle haben viele Emotionen, in denen es uns, guttut wenn jemand uns Nähe schenkt, uns mit einer Umarmung zeigt, dass wir nicht allein sind, jemand unsere Situation und Stimmung teilt oder auffängt. Entsprechend schlimm kann es sich anfühlen, eben diese Momente allein durchleben zu müssen. Oder über eine längere Zeit niemanden zu haben, der einen in den Arm nimmt.

Laut cuddlers.net ist »Körperkontakt neben Schlaf und Essen ein wesentlicher Bestandteil grundlegender menschlicher Bedürfnisse. Wer also nicht mit Freunden, Familie oder dem Freund/ der Freundin kuscheln kann, hat durchaus Defizite im Alltag.« Die Website hat Elisa Meyer (31) ins Leben gerufen. Die Leipzigerin wirbt damit für ihren Kuschelservice »Die Kuschel Kiste«.

Kuscheln mit Cuddlers o.: Elisa Meyer und ihre Cuddlers bieten Kuscheln als Service an. Damit folgt die Leipzigerin einem Jobtrend, der in Amerika und Asien bereits etabliert ist. Kuschlerinnen Elisa und Jana u.: 13 professionelle Kuschler arbeiten aktuell für Cuddlers in Berlin, Bochum, Hannover, Leipzig, Regensburg, Saalfeld, Salzburg, Wien und Witzenhausen. Zwei davon sind Elisa und Jana.

01 02 18

86

Lebensstil T r e n d

k u sch e l z e i t


Anzeige

Kuscheln ist ein Beruf

Vogtland

B U

Ursprünglich in Japan entstanden, hat sich das Kuscheln als Job in Asien und Amerika längst etabliert. Diverse Webseiten werben für die Dienste von Snuggle und Cuddle Buddies. Anders in Deutschland. Hier ist das Angebot überschaubar. Meyer möchte das ändern. Sie hat ihren Verein für professionelle Kuschler 2016 gegründet. Mittlerweile bieten 13 Cuddler ihre Dienste in Deutschland und Österreich an, der Großteil von ihnen ist weiblich. Jeden einzelnen von ihnen kann man buchen, wenn einem nach Kuscheln zumute ist. Der Kuschler kommt dann zu dem Klienten nach Hause, er lädt ihn zu sich ein, geht mit ihm ins Kino oder spazieren – ganz wie der Kunde es sich wünscht. Nach einem kurzen Kennlerngespräch geht es dann auch schon ans Kuscheln. 60 Minuten bieten Meyer und ihre Kollegen ihren Kunden an. Der Preis: 60 Euro.

Es geht nur ums Kuscheln Je nachdem, wie zugänglich ihre Kunden sind, ist der Kuscheljob für Meyer Hobby wie Arbeit: »Ich mochte Kuscheln schon immer. Dazu kommt die Spannung, die Kunden nicht zu kennen und erst nach und nach kennenzulernen. Das Beste daran ist das zufriedene Gesicht am Ende.« Nicht ganz so spaßig sind hingegen die Vorurteile, mit denen die Profi-Kuschlerin wegen ihres Jobs konfrontiert wird. Kuscheln als Vorstufe zum Sex, Vergewaltigungssorgen – das Vorurteilsrepertoire zielt ganz klar in eine Richtung: Sex. Doch genau darum geht es nicht. Einzig das Kuscheln steht für Meyer und ihre Kolleginnen und Kollegen im Vordergrund. Das machen sie auch auf ihrer Website an mehreren Stellen deutlich. So ist Kuscheln für die Cuddler »jeder Körperkontakt, der nicht sexuell ist oder in den Bereich der Massage gehört. Dies geht vom Nebeneinandersitzen bis hin zum Festhalten oder Streicheln. Der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt« – solange sie nicht sexuell ist, da sind die Cuddler streng. Damit der Kunde weiß, worauf er sich einlässt, bekommt er die Regeln vorab zur Unterschrift vorgelegt.Trotz aller vorangegangenen Absprachen komme es hin und wieder vor, dass ein Kunde mehr als nur Kuscheln wolle, erzählt Meyer gegenüber dem KOMPASS. Und was tut sie dann? »Man wiederholt dann die Regeln einfach nochmal. Wenn ich das Gefühl bekomme, der andere will sich einfach nicht an die Regeln halten, wird die Session abgebrochen.«

Nur kuscheln o.: Während einer Kuschelsession ist alles erlaubt, was nichts mit Sex zu tun hat. Widersetzt sich ein Kunde den Regeln von Cuddlers, kann die Stunde abgebrochen werden. Männer haben Kuschelbedarf u.: 80 Prozent der Kunden von Cuddlers sind männlich. Foto Freepik.com

Kuschelkunden sind meist männlich Und wer kommt zu Meyer und ihren Profikuschlern? »Ganz normale Durchschnittsleute«, sagt die studierte Germanistin. »80 Prozent sind männlich. Meistens sind es Menschen, die niemanden zum Kuscheln haben. Oder Leute, die gerade eine schwere Situation erleben.« Denn genau darum geht es: Trost zu spenden, Nähe zu geben. Körperkontakt zu schenken, den Menschen zunehmend vermissen, wie Meyer weiß: »Immer mehr Menschen leiden unter Berührungsmangel«, erklärt sie gegenüber dem KOMPASS. Genau dagegen wollen sie und ihre Cuddler eintreten. Und das ist nicht alles. Auf Cuddler erklärt sie: »Uns geht es noch um etwas anderes: Kuscheln ist in unserer Gesellschaft teilweise noch ein Tabu. Es wird häufig in Verbindung mit Sex gebracht und als eine sehr intime Angelegenheit behandelt.« Dieses Tabu wollen die Cuddler brechen: »Wir wünschen uns eine Umgebung, in der wir hemmungslos kuscheln können. Es sollte im Alltag ganz normal vorkommen und nicht in bestimmte Ecken abgedrängt werden.« Text Anna Wengel Fotos Elisa Meyer

Info www.cuddlers.net

01 02 18

87


leisure sickness K A u M I M u r l A u b , S C H o n K r A n K ! / / Der Urlaub naht, endlich Freizeit: Was eine Phase der Entspannung und Ruhe werden soll, endet für viele in einer Erkältung oder in Migräneattacken. Es scheint ein ungeklärtes Phänomen zu sein, dass Schnupfen, Halsschmerzen & Co. gerne dann auftreten, wenn der Körper vom Stress- auf den Relaxmodus wechselt. Und das Ganze hat sogar einen Namen: Leisure Sickness.

01 02 18

88

LebensstiL G e S u n d H e I t

KrAnK durCH urlAub


K

rankheitssymptome, die genau dann auftreten, wenn der Körper auf Ruhe schalten soll. Besonders gerne treten diese Symptome auf, wenn das Wochenende vor der Tür steht oder die beste Zeit des Jahres – der Urlaub – auf einen wartet. Dann ist es besonders ärgerlich, wenn die Nase läuft, der Rücken und die Knochen schmerzen, es im Kopf unerträglich hämmert oder der Magen rebelliert. Genau dann, wenn der Körper eine Phase des Stresses hinter sich lässt und wieder in den Entspannungsmodus wechseln soll, zeigen sich die unschönen Symptome, die einem jegliche Freizeit vermiesen können. Denn was dann meist nur noch hilft ist Schonung.

Leisure Sickness als Vorbote Wer in einer Ruhephase sofort zu Beginn krank wird, kann davon ausgehen, dass der Stress überhandgenommen hat und zu viel für den Körper ist. Dies ist nicht zu unterschätzen, da Stress weitreichende gesundheitliche Folgen haben und somit krank machen kann. Zunächst streikt nur das Immunsystem, aber auf lange Sicht gerät das natürliche Gleichgewicht des Körpers aus dem Lot und Stoffwechselvorgänge laufen anders ab, als sie es sollen. Dies kann zu Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Schlaganfall, Depression und vielen weiteren Krankheiten führen. So etwas passiert zwar nicht von heute auf morgen, dennoch ist es wichtig, Verantwortung für das eigene Wohlbefinden zu übernehmen. Wer merkt, dass er zu Leisure Sickness neigt, kann davon ausgehen, dass dem eigenen Körper und der eigenen Gesundheit aktuell zu viel zugemutet wird. Es ist also ratsam, einen Gang zurückzuschalten und sich auch zwischendurch immer wieder kleine Auszeiten zu gönnen, in denen Körper und Geist entspannen können. Urlaubszeit ist Erkältungszeit li.: Der Urlaub naht und in Gedanken sitzt man schon im Flieger. Das Phänomen Leisure Sickness ist bisher nicht eindeutig geklärt. Jedoch zeigt sich, dass es genau dann zuschlägt, wenn die ersten Urlaubstage beginnen. Zu viel Stress macht Krank re.: Auch, wenn das Phänomen bisher nicht ausreichend untersucht wurde, so kann vermutet werden, dass Stress als Auslöser für die Krankheitssymptomatik gilt.

Wenn es einen doch erwischt Volkskrankheit Nummer 1 Bei den auftretenden Symptomen handelt es sich um ungefährliche Krankheitsanzeichen, die einer Erkältung oder einer Erschöpfung gleichen. Generell gilt: Sie sind unnötig und verhindern, dass der Körper sich wirklich erholt. Ganz im Gegenteil: Dadurch, dass die Symptome genau dann auftreten, wenn man sich auf Erholung und eine Pause vom Alltagsstress einstellt, gerät die Psyche unter Stress. Wer im Job und im Alltag ständig gefordert ist, zahlreiche Aufgaben bewältigen muss, keine wirklichen Erholungsphasen hat, der leidet gerne mal an Leisure Sickness. Gerade Dauerstress ist für den Körper ungesund und so ist es nicht verwunderlich, dass die Symptomatik auftritt, denn der Körper kann den hohen Stresspegel nicht schlagartig reduzieren und läuft weiter auf Hochtouren. Diese Situation stellt für den Körper eine Art Belastung dar und ist natürlich alles andere als gesund. Folgt dann die sehnsüchtig herbeigewünschte Ruhephase in Form des bevorstehenden Wochenendes oder des Urlaubs, so beginnt das Immunsystem zu streiken und legt genau wie das Stresshormon Cortisol eine Pause ein. Infolgedessen reagiert man mit Krankheitssymptomen. So kann Leisure Sickness als eine Art von Überforderung verstanden werden, die zeigt, dass im Alltag etwas nicht ganz rund läuft und der Körper auch während der Stressphasen kleine Pausen benötigt.

Grundsätzlich ist Stress nichts Gefährliches, sondern kann sogar ziemlich gesund sein. Wichtig ist nur, dass auf eine Phase der Anspannung auch Entspannung folgt. So hat der Körper Zeit, sich zu regenerieren und für die nächste Stressphase zu wappnen. Wer hier die Balance hält, schützt seinen Körper sogar, da Stresshormone wie Cortisol & Co. das Immunsystem mobilisieren und Krankheiten dadurch besser abgewehrt werden. Evolutionär sinnvoll, denn immerhin benötigen wir in solchen Phasen hundert Prozent unserer Energie. Der Körper weiß also, dass bei einem erhöhten Spiegel von Cortisol im Blut, also des Stresshormons, Krankheiten fehl am Platz wären. Wer dennoch unter Leisure Sickness leidet, sollte sich zunächst schonen und auf gesunde Ernährung und viel Schlaf achten, aber langfristig etwas am Lebensstil ändern. Entspannungsverfahren wie Progressive Muskelentspannung oder Yoga können hilfreich sein, um wieder mehr Bewusstsein für die Stressquellen und mehr Achtsamkeit in das Leben zu integrieren. Wer Pausen einlegt, den Stress generell reduziert und auf seine Gesundheit achtet, wird auch seltener an der Symptomatik leiden. Text Jessica Laqua Fotos freepik.com

Info www.onmeda.de/magazin/leisure-sickness

01 02 18

89


Da haben wir den salat! S A l A t u n d K r ä u t e r A u S d e r F l A S C H e / / Ein Unternehmen aus Dresden hat das kleinste hydroponische Urban-Farming-System der Welt entwickelt. Damit lassen sich verschiedene Kräuter und Salate nachhaltig und auf kleinstem Platz in der Flasche züchten.

W

er nicht gerade mit einem grünen daumen gesegnet ist, aber trotzdem Wert auf nachhaltigkeit und pestizidfreies essen legt, kann seinen Salat ganz einfach auf der Fensterbank züchten. ein dresdener unternehmen ermöglicht es jedem, Pflanzen aufzuziehen, ohne sich darum kümmern zu müssen – einmal angesetzt und an einem sonnigen ort platziert, ist kein Gießen oder weitere Pflege nötig. bottleCrop wurde 2014 gegründet und bietet viele Vorteile für die umwelt, wie die entwickler Daniel brohm und nico Domurath betonen. »ein Salat, der auf dem Feld groß wird, benötigt rund 120 liter Wasser, wobei der Großteil davon versickert oder verdunstet. ein in der Flasche gezogener Salat braucht nicht mehr als das ihm zur Verfügung gestellte Wasser – also maximal zwei liter. daraus ergibt sich eine einsparung von bis zu 98 Prozent.« ähnlich verhalte es sich den Herstellern zufolge bei den nährstoffen. »Im offenen Anbau wird nicht die Pflanze gedüngt, sondern der boden. Viele nährstoffe werden einfach ausgewaschen und gelangen im schlechtesten Fall ins trinkwasser oder Gewässer, mit den bekannten Folgen. Gentechnische Manipulationen von pflanzlichem erbgut werden in den meisten europäischen ländern von der bevölkerung abgelehnt.« bottleCrop möchte mit dem Produkt dem bedürfnis nach klassischen, nichtmanipulativen Züchtungsmethoden nachkommen. deshalb verzichte man auch beim Saatgut auf gentechnisch veränderte Produkte. ein weiterer positiver Aspekt für Mensch und umwelt: da die Pflanzen in der Wohnung oder im büro wachsen, müssen für bottleCrop keine biozide oder andere Gifte eingesetzt werden. »Schnecken, Schmutz und unkraut haben hier keine Chance. es entsteht ein absolut sauberes Produkt.« Nachhaltige Forschung Daniel Brohm und Nico Domurath sind Gartenbauingenieure und beschäftigen sich seit vielen Jahren mit dem gewerblichen Anbau von Obst und Gemüse in geschlossenen, hydroponischen Systemen. Neben ihrer Arbeit als Forscher an der HTW Dresden betreiben sie seit 2010 »INTEGAR - Institut für Technologien im Gartenbau«. Hier beraten sie Unternehmen des Gartenbaus in verschiedenen Angelegenheiten, insbesondere in der Innovationsförderung.

01 02 18

90

LebensstiL M u n d A r t

bottle CroP


bottleCrop Set Das Handling ist kinderleicht. Einfach die Nährstoffe in die Flasche geben und mit Wasser auffüllen. Anschließend den Anzuchttrichter mit dem Substrat und den Samen oben aufsetzen, Box schließen und auf eine sonnige Fensterbank stellen. Nach sechs bis acht Wochen kann die Ernte beginnen.

frischer Gehts nicht Gemüse wird häufig aus anderen, teilweise weit entfernten ländern importiert. darunter hat vor allem die Frische der Produkte zu leiden. Außerdem fallen beim transport hohe Co2-emissionen an, die vermieden werden können. Auch bei der entwicklung und Herstellung wurde darauf geachtet, dass die Komponenten mehrfach verwendbar und voll recyclingfähig sind. Fast alle teile werden in deutschland produziert, viele davon nicht weiter als 30 Kilometer vom Produktionsort dresden entfernt.

so funKtioniert Die aufzucht in Der flasche der Flaschensalat ist ein hydroponisches Aufzuchtsystem, um Pflanzen dort wachsen zu lassen, wo sie später auch gegessen werden –zu Hause oder im büro. Hydroponisch bedeutet: das System funktioniert statt mit erde ausschließlich mit Wasser. die nährstoffe werden in die Flasche gegeben, diese wird mit Wasser aufgefüllt. Anschließend muss der Anzuchttrichter mit dem Substrat und den Samen aufgesetzt werden. die box kommt dann geschlossen auf eine sonnige Fensterbank. nach sechs bis acht Wochen kann die ernte beginnen. »der von uns entwickelte Anzuchttrichter schützt den Keimling und bündelt das Sonnenlicht im Zentrum für den perfekten Start. der Karton um die Flasche herum sorgt für dunkelheit im Wurzelbereich und verhindert überhitzung und Algenwuchs.«

das System wird mit allen Komponenten geliefert, um drei Pflanzen großzuziehen. Anschließend gibt es nachfüllsets, damit die Aufzucht weitergehen kann. bottleCrop funktioniert am besten zwischen Februar und oktober. der Grund liegt im mangelnden tageslicht in den späten Herbst- und Wintermonaten, denn die Pflanzen benötigen viel licht, um Photosynthese betreiben zu können. Hat man allerdings ein helles Plätzchen mit temperaturen zwischen 10 und höchstens 20˚C zur Verfügung – zum beispiel ein lichtdurchflutetes treppenhaus – gelingt die Züchtung auch in der kalten Jahreszeit. Text Kristina Baum Fotos BottleCrop

Info www.bottlecrop.com

Auch wenn der Ertrag nicht riesig ist und man sich zwischen sechs und acht Wochen gedulden muss, bis geerntet werden kann, so ist das Flaschengrün eine nachhaltige Alternative für alle, die sich bewusst ernähren möchten. So gelingt es, den Bezug zum Essen wieder herzustellen. Salat kaufen kann jeder, ihn züchten jetzt allerdings auch.

Sortenvielfalt BottleCrop ist ein hydroponisches Anzuchtsystem zur Kultivierung von Salat und Kräutern auf der Fensterbank. 01 02 18

91


EXPATS Lohnt sich das?

K A r r I e r e I M A u S l A n d / / Routine im Job kann einem ein gutes Gefühl und Sicherheit geben, doch manchmal ist es genau das, was man nicht will. So bieten sich berufliche Erfahrungen im Ausland als Expatriate, kurz Expats, an. Als Fachkraft kann man in neue Unternehmensstrukturen blicken und sich fachlich weiterentwickeln. Doch nicht immer bringt dieser Schritt auch eine Förderung der eigenen Karriere mit sich. Auch andere Faktoren, wie beispielsweise die Familienplanung, sollten berücksichtigt werden.

R

outine im Job ist das, was sich viele Menschen zu Beginn einer Tätigkeit herbeiwünschen. Sie gibt uns Sicherheit und baut unsere Kompetenzen aus. Doch es gibt auch Menschen, denen das auf Dauer zu langweilig wird. Sie wollen neue Herausforderungen und das nicht in der eigenen Firma oder im eigenen Land, sondern in einer fremden Kultur. Unternehmen entsenden Fachkräfte für besondere Aufgaben ins Ausland. Gerade weil sie eine gewisse Expertise in einem bestimmten Bereich besitzen, versprechen sich die Unternehmen einen Vorteil durch die Mitarbeiter. Für diese hingegen kann die Auslandserfahrung eine willkommene Abwechslung sein. So warten neue Kollegen, meist anspruchsvolle Tätigkeiten mit einem hohen Grad an Verantwortung, eine neue Kultur, eine neue Sprache und oftmals auch ein höheres Gehalt auf sie. Die Erfahrung, als Expat ins Ausland zu gehen, kann oft karrierefördernd sein und sogar als echter Booster wirken – gerade, wenn man jung ist und sich einen neuen Horizont an Erfahrungen aneignet. Ein individuelles und fachliches Wachsen und Entwickeln kann dadurch im Schnelltempo durchlaufen werden.

01 02 18

92

KArriere b e r u F

Pro unD contra an Der auslanDstätiGKeit Unternehmen kommen für die Kosten von Expats auf, sofern diese unternehmensintern entsendet werden. So gibt es spezielle Abteilungen oder externe Agenturen, die die Organisation übernehmen, denn schließlich muss im Ausland ein komplett neues Leben organisiert werden. Da die Zeit rennt und dies mit Kosten verbunden ist, geht es vielen Unternehmen darum, dass der Wechsel schnell und reibungslos abläuft. Eine Wohnung, ein Auto, ein eigenes Büro – für solche Dinge kommen Unternehmen auf, wenn sie Fachkräfte entsenden. Meist bleiben diese über einen Zeitraum von mehreren Jahren vor Ort, denn sie leiten dort Projekte und lernen ausländische Mitarbeiter an. Für junge Arbeitnehmer gibt es diesbezüglich nicht viel zu beachten, doch für Arbeitnehmer, die mit Familie und Kindern ins Ausland ziehen, sieht dies schon ganz anders aus. Zwar beteiligen sich die Unternehmen auch an Schulgeld oder bieten teilweise auch ausgebildeten Partnern eine Tätigkeit an, jedoch ist dies nicht immer der Fall. Zudem lässt sich beobachten, dass heutzutage, wie in vielen Unternehmensbereichen, Sparmaßnahmen zu verzeichnen sind. Waren früher noch viele Extras gegeben, so entfallen diese heutzutage. Zwar wird den Mitarbeitern beispielsweise ein Flug in die Heimat bezahlt, jedoch endet diese Liste damit auch schon.

Job IM AuSlAnd


Für Partner, die mit ins Ausland gehen, kann die neue Situation zudem sehr herausfordernd sein, wenn keine Unterstützung durch das Unternehmen gewährleistet wird. So muss auf eigene Faust ein Job gefunden werden, der zu den eigenen Qualifikationen passt und den eigenen Ansprüchen gerecht wird. Bedacht werden sollte auch die Familienplanung. In vielen Metropolen gibt es heutzutage regelrechte Wohnsiedlungen, die von Expats bewohnt werden. So knüpft man zwar soziale Kontakte, doch durch den regen Wechsel zwischen Heimkehr und Ankunft ins Ausland fällt es schwer, engere soziale Bindungen aufzubauen. Gerade Partner, die nicht berufstätig sind und sich beispielsweise um die Kindererziehung kümmern müssen, können folglich Isolation und Einsamkeit erleiden. Da arbeiten, wo andere Urlaub machen Gerade Metropolen sind bei Expats beliebt, da sie als kultureller Schmelztiegel gelten und internationales Zusammenleben an der Tagesordnung steht.

VerhanDlunGen mit Dem unternehmen Grundsätzlich ist es bei einem geplanten Auslandsaufenthalt wichtig, dass die Planung umfassend ist und alle Faktoren mit einbezogen werden, gerade dann, wenn die Familie mitreist oder die Fachkraft bereits älter ist. Hierfür eigenen sich beispielsweise Erfahrungsberichte von Kollegen, die bereits im Ausland waren und nun die Rückkehr anstreben. Diese können einen auch am besten darüber informieren, wie die Tätigkeit und die Unternehmensstrukturen vor Ort genau aussehen. Doch sollte nicht nur der Aufenthalt im Ausland genau geregelt sein, sondern auch die Rückkehr. Hier muss ein unkomplizierter Wiedereinstieg möglich sein. Viele Unternehmen müssen sich erst einmal neu organisieren, sodass der Mitarbeiter in einer Parkposition steckenbleiben könnte. Dies kann vermieden werden, wenn vorab genaue Absprachen zur anschließenden Tätigkeit getroffen werden. Die Tätigkeit im Ausland kann durchaus sehr reizvoll und bereichernd sein. Viele Unternehmen sind diesbezüglich flexibel und bieten zahlreiche Trainings an, um bestens auf die Auslandstätigkeit vorbereitet zu sein. Nimmt man all dies in Anspruch und verläuft die Planung reibungslos, kann die Zeit als Expat durchaus sehr bereichernd und mit Sicherheit auch karrierefördernd sein.

Verantwortungsvolle Aufgaben Wer als Expat ins Ausland geht befasst sich oft mit anspruchsvollen Aufgaben und einer verantwortungsvollen Tätigkeit. Foto katemangostar / freepik.com

Text Jessica Laqua

Fotos pixabay.com

Anzeige

01 02 18

93


Gewinnzone

Christiane KO LU M N E

Tote Hose

Im epischen Finale der Maze Runner Saga führt Thomas seine Gruppe der entflohenen Gladers auf ihre letzte und gefährlichste Mission. Um ihre Freunde zu retten, müssen sie in die legendäre Last City einbrechen, die sich als die tödlichste von allen entpuppt. KOMPASS verlost 2x2 Tickets. Schreiben Sie eine Email mit dem Betreff ›Maze Runner 3‹ !

unterhaltung

Artikel auf Seite 14

Reisen mit Kind – viele Eltern bekommen schon beim Gedanken an den Weg in den Urlaub Bauchschmerzen. Zum Freiträumer-Festival am 25.März berichtet die Familie Clavin von ihren Reisen und erklärt, warum es Weltklasse ist, die Welt als Klassenzimmer zu betrachten. KOMPASS verlost jeweils 2x2 Tickets. Schreiben Sie eine Email mit dem Betreff ›Weltklasse‹ !

Artikel auf Seite 79

Wie ein Ei dem anderen - und doch nicht gleich! Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass es jemanden wie Franka gibt. Oder wie Vicky. Oder wie Bella. Die drei Zwölfjährigen sind eineiige Drillinge. Trotzdem könnten sie verschiedener nicht sein. Das muss ja Trabbel hoch drei geben! KOMPASS verlost ein Exemplar des Buches. Schreiben Sie eine Email mit dem Betreff ›Trabbel-Drillinge‹ ! Alle Teilnahmen senden Sie bitte bis spätestens zum 18.02.2018 oder bei früheren Terminen bis 3 Tage vor der Veranstaltung an die Emailadresse gewinnen@deinkompass.de. Viel Glück!

01 02 18

94

Artikel auf Seite 55

Der Hunger ist noch größer geworden. Die Lust, noch eine Schippe drauf zu legen, steigt. Deswegen präsentiert Kontra K am 23. Februar in der Arena Chemnitz keinen Aufguss der Erfolgsplatte, sondern etwas völlig Neues: 18 Tracks mit einem neuen Sound. KOMPASS verlost 2x2 Tickets. Schreiben Sie eine Email mit dem Betreff ›Kontra K‹ !

T I C K ET

Eure Christiane

Artikel auf Seite 57

T I C K ET

Schon nach einer Woche zwinkerten wir uns heimlich am Küchentisch zu oder tupften uns beim Kochen Tomatensauce vom Shirt, wo gar keine war. Die »versehentlichen« Berührungen nahmen zu, jetzt, wo sie verboten waren. Nach vier Wochen endlich DER ERSTE FREITAG! Und es war eine Explosion für alle Sinne – wir lebten alles aus, das wir uns beide während der Abstinenz vorgestellt hatten, konnten gar nicht genug voneinander bekommen. So schön war es seit unserer Teenagerzeit nicht gewesen. Deshalb glaube ich auch nicht, dass ein fester »Sextag« etwas Spießiges sein muss – wir freuen uns jede Woche auf unsere gemeinsame Zeit und bringen neue Ideen mit ins Schlafzimmer. Inzwischen haben wir auch eine recht gut gefüllte »Spielzeugkiste« – und das ist nichts, weshalb man sich schämen sollte. Ganz im Gegenteil, denn ich bin stolz darauf, dass wir dadurch unsere Ehe vor einer ausgewachsenen Krise bewahrt haben.

Artikel auf Seite 58

Wenn sich vom 12.-14. Januar die Türen der Stadthalle Zwickau öffnen dann kommen alle Urlaubshungrigen, Reisefreudigen und Freizeitbegeisterten voll auf ihre Kosten. Über 130 Aussteller präsentieren alles rund um Reisen, Freizeit, Camping und Caravan. KOMPASS verlost 3x2 Tickets. Schreiben Sie eine Email mit dem Betreff ›Reisemesse‹ !

T I C K ET

Nach mehreren Jahren Ehe und der anspruchsvollen Aufgabe, unser gemeinsam in die Welt gesetztes Duracell-Häschen in Schach zu halten, hatten wir uns als Paar auseinandergelebt und plump gesagt keinerlei Bock mehr aufeinander. Wenn wir uns dann doch einmal zusammenrauften und unsere »Pflicht« erfüllten, lief es eher nach Schema F ab. Missionar, schnell, drei Küsse hier, dann Streicheln da – eben so, wie es unser motorisches Gedächtnis uns vorgab. Für meinen Liebsten war das noch relativ befriedigend, aber ich blieb mit der Zeit immer häufiger auf der Strecke. Nach einem dieser emotionslosen Abende platzte es plötzlich aus mir heraus: »Das kann es doch jetzt nicht gewesen sein?! Ist das eigentlich dein Ernst?« Er schaute mich zurecht etwas bedröppelt an – weil ich vorher nie etwas gesagt hatte, ihm manchmal sogar mal eine gute Zeit vorgespielt hatte, damit wir vor dem Schlafengehen noch schnell etwas fernsehen konnten, wusste er gar nichts von meiner schwelenden Frustration. Dieser Moment brachte jedoch die Wende für uns: Wir schworen uns, in Zukunft ehrlich zueinander zu sein. Und: erst einmal bewusst auf Abstand zu gehen. Vier Wochen fassten wir uns einfach nicht an – nicht mal ein Küsschen am Morgen. Warum? Weil wir testen wollten, ob wir so wieder das Verlangen wecken konnten. Es funktionierte!

T I C K ET

Immer freitagabends, wenn der Kleine im Bett ist und die Arbeitswoche mit allem Stress und Gehetze hinter uns liegt, ist Elternzeit – vor einigen Jahren haben wir uns für die vielleicht spießigste Form des Paarseins entschlossen und uns sozusagen einen »Sextag« eingerichtet. Aus einem einfachen Grund: Wir hätten sonst schlichtweg vergessen, dass überhaupt noch so etwas wie sexuelle Spannung zwischen uns existiert.

Kolumne


Die »Goldene Walnuss«, durch ihre Ähnlichkeit zu einem sehr kleinen Gehirn, ist die Auszeichnung der besonderen Art für die Sinnlosigkeiten des Alltags, vergeben durch die KOMPASS-Redaktion. Dabei veröffentlicht die Redaktion nur das an sie übermittelte Material.

t

t

Sarah lesch ist eine liedermacherin, die verbal hinlangen kann: Ihre lieder handeln von liebe, leichtigkeit und Friedensfrikadellen, aber auch von Heuchelei und Ignoranz. Sie gastiert mit ihrem Album »Von Musen & Matrosen«, am 11. März im Alten Gasometer in Zwickau. KoMPASS verlost 2x2 tickets. Schreiben Sie eine Email mit dem Betreff ›Sarah Lesch !

Artikel auf Seite 57

luke ist ein knallharter ermittler. theo ist ein nerd, der mehr sein möchte als nur ein SchreibtischCop. und gemeinsam stehen die beiden vor der Wahnsinnsaufgabe, die schöne Präsidententochter Mascha aus den Händen ihrer entführer zu befreien. KoMPASS verlost 1x2 tickets. Schreiben Sie eine Email mit dem Betreff ›Hot Dog‹ !

tICKe

tICKe

Artikel auf Seite 46

t

t

Haudegen sind endlich wieder auf tournee und lösen so auch ihr Versprechen vom Familientreffen 2016 ein, wenn sie am 16. März in der Festhalle Plauen mit ihrer »blut, Schweiß und tränentour« gastieren. dieses Mal geben Haudegen ihren Fans einfach alles! KoMPASS verlost 2x2 tickets. Schreiben Sie eine Email mit dem Betreff ›Haudegen‹ !

tICKe

tICKe

Artikel auf Seite 46

D I E G O L D E N E WA L N U S S

Artikel auf Seite 50

In seinem brandneuen live-Programm »lucky Man« nimmt luke Mockridge am 4. März auch die Zuschauer in der Stadthalle Zwickau mit in die Welt der Selbstfindung. Charmant, reflektiert, scharf beobachtet, aber gewohnt optimistisch, erfasst er aktuelle themen mit neugier. KoMPASS verlost 2x2 tickets. Schreiben Sie eine Email mit dem Betreff ›Lucky Man‹ !

Artikel auf Seite 48

Zum Jubiläum braut sich was zusammen. MIt viel Herzblut und Kreativität haben die Mauritius- braumeister eine rezeptur für ein außergewöhnliches, hopfenfruchtiges Charakterbier entwickelt. »elF 18 - das Zwickauer Jubiläumsbier« widmen die Privatbrauer dem Gründungsjahr der Stadt. KoMPASS verlost 3 Kästen des Jubiläumsbieres. Schreiben Sie eine Email mit dem Betreff ›ELF18‹!

für die Zurschaustellung eines Familienzwists nichts wars mit dem vielbeschworenen Weihnachtsfrieden! das absolut unfeine ende eines Familienstreites sorgte kurz vor den Festtagen mal wieder für eine wenig schmeichelhafte, überregionale berichterstattung. dem vorausgegangen war ein jahrelanger Streit um die eigentumsverhältnisse einer Zwickauer Gaststätte nahe dem neuen Stadion. Im Fokus des Geschehens: ein stadtbekannter SPd-landtagsabgeordneter und seine 73-jährige Mutter. er, laut eintrag im Grundbuch und durch das Gericht bestätigt, eigentümer des immobilen Zankapfels im Zwickauer Stadtteil eckersbach. Sie, seit fast 24 Jahren betreiberin des lokals »Zum Sternblick«. da der Sohn für das objekt eine andere Verwendung im Sinn hatte und die Mutter die seit 1993 von ihr betriebene Gaststätte nicht hergeben wollte, wurde das landgericht Zwickau bemüht. Im März des vergangenen Jahres fällte dieses ein eindeutiges urteil und machte so den Weg für eine Zwangsräumung frei. Kurz vor Weihnachten war es dann soweit, das lokal sollte zwangsgeräumt werden, mittels Polizeieinsatz. die Mutter blieb stur und verschanzte sich mit einigen unterstützern im Haus, sodass die beamten am ende die ältliche dame an Händen und Füßen packen mussten, um sie Zeter und Mordio schreiend aus dem Gebäude und ins Polizeiauto zu schaffen. Gegen das harte Vorgehen der beamten hatte der anwesende Sohn übrigens nichts einzuwenden. Auch der bettlägerige Vater des eigentümers wurde durch die Staatsdiener hinauseskortiert. Wenn schon nicht rechtlich, dann doch aber zumindest moralisch eine durchaus zweifelhafte Vorgehensweise. Mal ganz ehrlich, ist so etwas wirklich nötig? unabhängig von rechtlichen belangen, von unterstellten Kungeleien und angeblichen beweisen, die für Außenstehende eh nicht nachvollziehbar sind, hätte das Ganze doch nun wirklich nicht das unterirdische niveau einer reality-Soap im rtl2 Stil annehmen müssen. Hätte man keine andere lösung finden können, als eine ältliche Gastwirtin und ihren kranken ehemann kurz vor Weihnachten aus dem Haus zu werfen, einerseits? Muss man wirklich, andererseits, auf die Hilfe von zwielichtigen Youtube-Kanal-betreibern bauen, um eine Aufmerksamkeit zu generieren, die außer peinlich berührtem Kopfschütteln nichts weiter hervorbringt als sich noch weiter verhärtende Fronten? die seit Jahren hoffnungslos zerrüttete eltern-Kind-beziehung wird sich auf diesem Wege sicher nicht harmonisieren lassen.

01 02 18

GloSSe

95


Widder

21.3. - 20.4.

Januar: Venus sendet schöne Impulse für die Liebe. Gemeinsam mit Ihrem Partner genießen Sie das Leben und können sich für so manches Projekt begeistern. Singles gehen offen und interessiert auf neue Leute zu. Ein kleines Abenteuer könnte Ihnen gefallen. Zwar kann es derzeit etwas stressig werden, doch Ihr Einsatz lohnt sich. Den ganzen Monat über wirtschaften Sie geschickt, ergattern tolle Schnäppchen und schließen gute Geschäfte ab. Februar: Im Februar brauchen Sie in Sachen Liebe etwas mehr Geduld, denn jetzt kommen alte Probleme wieder auf den Tisch. Nehmen Sie sich Zeit, um sich damit auseinanderzusetzen. Anfang des Monats sollten Sie sich beim Sport nicht übernehmen. Gerade der Rücken könnte Probleme machen. Halten Sie ihn in Bewegung, aber riskieren Sie nichts. Setzen Sie auf Wellness und Erholung!

Krebs

22.6. - 22.7.

Januar: Zum Jahresbeginn sind Kompromisse nötig, Sie und Ihr Partner liegen nicht auf einer Wellenlänge. Das Hauptproblem: Sie sind gestresst und können nur schwer abschalten. Auch beruflich stehen Sie unter Druck, müssen Leistung bringen und haben es am Arbeitsplatz mit einem rauen Umgangston zu tun. Das zerrt an den Nerven. Allerdings müssen Sie nicht mehr lange durchhalten. Februar: Im Februar sehen Sie einander wieder mit ganz anderen Augen - Liebe und Leidenschaft werden großgeschrieben. Bei Singles kann aus einer Freundschaft mehr werden. Mars schenkt Ihnen jede Menge neue Energie. Mussten Sie vorher noch ein wenig kürzertreten, so können Sie jetzt wieder mit voller Power loslegen. Sie sind belastbar und fit, sind gut gegen Erkältungen gewappnet.

Waage

24.9. - 23.10.

Januar: Sie und Ihr Partner können sich voll und ganz aufeinander verlassen. Im Alltag, bei Pflichten und gemeinsamen Aufgaben stimmen Sie sich gut ab und bekommen alles in den Griff. In diesen Wochen können Sie so manches schöne Angebot abstauben, trauen Sie sich ruhig auch, zu verhandeln, Sie haben gute Chancen, einen Rabatt herauszuholen. Februar: Im Februar wird es ein wenig komplizierter. Dann gibt es zwischen Ihnen und Ihrem Partner ein paar Differenzen. Singles haben derzeit wenig Lust auf die Partnersuche. Sie haben einfach Besseres zu tun. Denn, Mars stattet Sie Anfang des Monats mit viel Kraft aus. Sie können einiges leisten, werden nicht schnell müde und lassen sich auch von nichts aus der Bahn werfen.

Steinbock

22.12. - 20.1.

Januar: Sie wünschen sich, dass es vorangeht, wollen mit dem Partner etwas erleben und gemeinsame Entscheidungen für die Zukunft treffen. Wird der Januar noch etwas zäh, so geht es danach steil bergauf. Sie werden immer sicherer, bringen Kontinuität in Ihren privaten und beruflichen Alltag und schöpfen daraus Kraft. Sie sind inspiriert, entwickeln besondere Kreativität und einen Blick fürs Ästhetische. Februar: Warten Sie noch ein Weilchen ab. Ab Mitte Februar wird nämlich alles leichter. Singles haben Lust auf Sex - und vielleicht auf ein Schäferstündchen mit einem guten Freund? Ihr Kampfgeist ist angestachelt, Sie wollen es sich und anderen beim Sport beweisen. Sie stecken voller Power und Energie. 01 02 18

96

unterhALtung A u S S I C H t

HoroSKoP

M O N AT S H O R O S K O P

Januar & Februar Neue Chancen nutzen Der Jahresbeginn ist überaus facettenreich. Gewohnheiten in Beziehungen, im Alltag und im Beruf stehen auf dem Prüfstand. Die Flucht in Traumwelten ist keine Lösung, die Realität soll akzeptiert werden. Ein frischer Wind macht das Leben spannender und bringt neue Impulse. Möglichkeiten und Chancen zu erkennen und beim Schopfe zu packen heißt das Gebot der Stunde.

Katharina Thalbach & John Williams Katharina Thalbach wurde am 19. Januar 1954 in Ost-Berlin geboren und entstammt einer Theaterfamilie. Seit ihrem fünften Lebensjahr steht sie auf der Bühne und vor der Kamera. Nach dem frühen Tod ihrer Mutter, da war sie gerade 12 Jahre alt, kümmerte sich u. a. Helene Weigel, die Witwe Bertolt Brechts, um ihre schauspielerische Ausbildung. Die vielfach ausgezeichnete Thalbach gehört zu den renommiertesten Darstellerinnen im deutschsprachigen Raum, ist als Regisseurin und Synchronsprecherin erfolgreich. Foto wikipedia.org /A.Savin John Williams ist ein amerikanischer Komponist. Er wurde am 8. Februar 1932 in New York geboren. Der mehrfache Oscar- und Grammy-Gewinner zählt seit den 1970er-Jahren zu den weltweit erfolgreichsten Filmkomponisten. Er zeichnet sich u. a. für die Klangwelten von Spielbergs »Der weiße Hai« oder »Indiana Jones« verantwortlich und steuerte auch für G. Lukas´ Star Wars die Musik bei. Ebenso komponierte er den Soundtrack zu drei Harry-Potter-Filmen. Foto Bachrach/Sony Music


Stier

21.4. - 20.5.

Zwilling

21.5. - 21.6.

Januar: Obwohl Sie Routine normalerweise lieben, brauchen Sie jetzt Abwechslung und wollen Neues ausprobieren. Leider passen Ihre Vorstellungen aber oft nicht mit denen des Partners zusammen. Teilen Sie sich Ihre Kräfte gut ein, Sie neigen dazu, sich zu überfordern. Das ist nicht gut fürs Immunsystem, Erkältungen drohen. Außerdem sollten Sie auch darauf achten, keinen allzu ausschweifenden Lebensstil zu pflegen.

Januar: Sex und Erotik spielen Anfang des Monats eine große Rolle. Wenn sich eine gute Gelegenheit ergibt, zögern Sie nicht lang. Besonders der Anfang des Monats ist für Sie in gesundheitlicher Hinsicht interessant. Die Sterne stehen bestens für alles, was mit Sport und Training zu tun hat. So können Sie nun viel für Ihre Fitness tun und bemerken die positiven Folgen auch im Alltag. Sie haben Kraft und Lebensfreude.

Februar: Besprechen Sie wichtige Angelegenheiten mit Ihrem Partner, aber machen Sie nicht aus jeder Kleinigkeit eine Grundsatzdiskussion! Wenn im Februar Venus auf den Plan tritt, kehrt wieder mehr Harmonie ein. Mit Ihren Kollegen haben Sie es aktuell nicht leicht, denn die sind nicht nur ziemlich kritisch, sondern auch unberechenbar. Punkten Sie mit Ihrer Ruhe und Geduld.

Februar: Unter dem aktuellen Venus- Einfluss sind Sie etwas flatterhaft und wollen sich nicht festlegen. Lieber flirten Sie mal hier, mal da, lernen viele Leute kennen und versprechen gar nichts. Passen Sie auf, dass Sie in diesen Wochen nicht zu viel ausgeben, da manche Projekte teurer werden können als anfangs gedacht. Bei Reisen laufen Sie Gefahr, das Budget zu sprengen.

Löwe

23.7. - 23.8.

Jungfrau

24.8. - 23.9.

Januar: Sie genießen diesen Monat, sind gern mit Ihrem Partner unterwegs und lieben es als Single, mit netten Menschen zu flirten. Und dabei bleibt es nicht: Jetzt kommen große Gefühle ins Spiel! Die Finanzen entwickeln sich unter Merkurs Einfluss bestens. Es kommt mehr Geld in die Kasse, denn Sie investieren geschickt und können besondere Projekte umsetzen.

Januar: Unter Mars fühlen Sie sich grundsätzlich wohl in Ihrer Beziehung. Allerdings haben Sie manchmal das Gefühl, Sie werden nicht genug geschätzt. Ihr Partner scheint gar nicht zu sehen, was Sie alles leisten. Konflikte sind da fast schon vorprogrammiert. Die Sportler unter den Jungfrauen erleben gerade eine sehr gute Phase. Sie machen beim Training große Fortschritte, werden geschickter und bauen Muskeln auf.

Februar: Diese Tage sollten sich alle vormerken, die sich ein Baby wünschen. Danach läuft es nicht mehr ganz so perfekt. Bleiben Sie locker und forcieren Sie nichts. Bis 9. Februar sind Sie noch fit und munter, nichts ist Ihnen zu anstrengend oder zu schwer. Danach gilt es dann, etwas kürzerzutreten. Genehmigen Sie sich Wellness, entspannen Sie, machen Sie Urlaub!

Februar: Privat verstehen Sie sich wieder besser, sie haben richtig Biss und setzen sich durch, auch wenn es um Ihre beruflichen Belange geht. Die Konkurrenz kann einpacken, denn gegen Sie kommt nun kaum jemand an. Was Geld angeht, sollten Sie jedoch aufpassen, dass Sie sich nicht verkalkulieren. Schrauben Sie Ihre Ansprüche ein wenig herunter und seien Sie sparsamer.

Skorpion

24.10. - 22.11.

Schütze

23.11. - 21.12.

Januar: Jetzt beginnt eine Zeit voller Feuer und Leidenschaft, in der Sie gar nicht genug von Ihrem Partner bekommen können. Mit Venus fällt es Singles sehr leicht, auf andere zuzugehen und ganz offen neue Leute kennenzulernen. Herausforderungen nehmen Sie gerne an. Sie freuen sich sogar darauf und wollen der Welt zeigen, was Sie wirklich auf dem Kasten haben.

Januar: Liebesgöttin Venus befindet sich auf Ihrer Seite - für Sie bedeutet das Romantik pur. Bis Ende Januar fällt es Ihnen leicht, sich zu verlieben. Auch in beruflicher Hinsicht ein toller Monat: Sie sind sehr kreativ und einfallsreich und haben eine gute Ausstrahlung. Wenn Sie sich selbst oder ein Projekt präsentieren möchten, dann gelingt das bestens.

Februar: Unkomplizierte Flirts machen Ihnen Spaß. Und da Jupiter günstig steht, haben Sie beste Chancen auf das große Liebesglück. Zudem schickt der Kosmos neue Energie. Nutzen Sie das und bewegen Sie sich viel, unternehmen Sie Ausflüge und treiben Sie Sport. Dann spüren Sie deutlich, wie es Ihnen immer besser geht. Sie haben Spaß und wachsen über sich hinaus.

Februar: Sie werden schnell mit neuen Leuten warm und lernen einander besser kennen. Auch Paare genießen wunderbare Momente zusammen, Zeit für gemütliche Stunden zu zweit! Sie sind sehr diszipliniert und vernünftig, sodass Sie sogar den verführerischen Süßigkeiten widerstehen können. Auch für langfristige Veränderungen haben Sie derzeit richtig gute Karten, nutzen Sie diese.

Wassermann

21.1. - 19.2.

Fische

20.2. - 20.3.

Januar: Die Liebessterne stehen ausgezeichnet. Viele Menschen, die Ihnen jetzt begegnen, sind Ihnen auf Anhieb sympathisch - und jetzt kann auch tatsächlich jemand dabei sein, der wie für Sie geschaffen ist. Mars spornt Sie an und Sie stürzen sich Hals über Kopf in eine neue Liebe. Die Atmosphäre am Arbeitsplatz ist sehr angenehm, Sie verstehen sich gut mit den Kollegen und fühlen sich im Team wohl.

Januar: Im Großen und Ganzen erleben Sie eine unbeschwerte Phase mit Ihrem Partner. Jupiter bringt Liebesglück, Mars Leidenschaft und Schwung. Singles trauen sich jetzt auch, jemandem näherzukommen. Auf die Finanzen sollten Sie etwas besser aufpassen. Sie geben sorglos Geld aus und merken gar nicht, wie die Kosten immer höher werden. Beruflich erhalten Sie vom Kosmos neue Motivation.

Februar: Bei Paaren kommt Leidenschaft auf. Es geht hoch her in diesen spätwinterlichen Wochen! Und wenn es draußen kalt ist, wird es in Ihrem Schlafzimmer erst so richtig heiß. Draußen in der Natur finden Sie zu sich selbst, können durchatmen und auftanken. Und hinterher fühlen Sie sich gestärkt.

Februar: Venus gibt die Spielverderberin: Sie sorgt dafür, dass Sie bis Ende Februar eher enttäuschende Bekanntschaften machen, doch Geduld, es wird wieder besser! Die Zeit ist günstig für Reisen aller Art. Langeweile und Routine sind gerade nichts für Sie. Sie wollen etwas erleben und sich wohlfühlen. 01 02 18

97


IMPreSSuM

KurtS SCHluSS

Liebe Leserinnen und Leser, Die Internationale Kampagne zur Abschaffung von Atomwaffen (ICAN) kämpft seit zehn Jahren für einen Vertrag zum Verbot aller atomaren Waffen, die eine existenzielle Bedrohung der Menschheit darstellen. Jetzt hat sie für ihren unermüdlichen Einsatz die höchste Ehrung erfahren: den Friedensnobelpreis 2017. Im Juli dieses Jahres beschlossen 122 Staaten bei den Vereinten Nationen ein solches Abkommen. Bisher boykottieren die Atommächte und die NATO-Staaten dieses und halten an der Doktrin der gegenseitigen Abschreckung fest. Die hochbrisante weltpolitische Lage erfordert jedoch dringend die Unterzeichnung aller Staaten, da der kleinste Funke eine humanitäre Katastrophe auslösen kann. Anfang Dezember verkündete der amerikanische Präsident, dass die USA Jerusalem als Hauptstadt Israels anerkennen. Die Einlösung seines Wahlversprechens ist ein historischer Schritt, der das Ende der jahrelangen Bemühungen um eine Zweistaatenlösung zur Befriedung des Nahostkonfliktes bedeutet. Die arabische Welt, aber auch Frankreich und die BRD, reagierten betroffen und kritisierten scharf diese Entscheidung, die gewaltiges Konfliktpotenzial in sich trägt. Mit diesem Schritt haben die USA ihre Vermittlerrolle in Nahost verspielt. Wie erwartet kam es zu blutigen Ausschreitungen zwischen Israelis und Palästinensern, die diesen Entschluss als Provokation empfinden und umgehend eine zweite Intifada ausriefen. Der türkische Präsident Erdogan lud umgehend zu einem Sondergipfel der Organisation für Islamische Kooperation (OIC) nach Istanbul ein, der eine Solidaritätserklärung verabschiedete, in der Palästina als souveräner Staat mit Ost-Jerusalem als Hauptstadt bestätigt wird. Jetzt werden dringend neue Mechanismen der Weltgemeinschaft gebraucht, um den Friedensprozess mit neuen Ideen wiederzubeleben und so den Konflikt zu entschärfen. Während die USA massiv an Einfluss im Nahen Osten verlieren, baut Russland dort seine Positionen beharrlich und konstruktiv aus. Die Rundreise des russischen Präsidenten Putin durch Syrien, Ägypten und die Türkei bestätigt die erheblichen Fortschritte bei der Erzielung strategischer Erfolge gegenüber Washington. Der Kalte Krieg kehrt also so langsam aber sicher durch die Hintertür zurück. Im beschaulichen Deutschland bemüht man sich indessen, gemäß einem Showkonzept mit großem Publikumsinteresse, um: »Deutschland sucht eine neue Regierung«. Nachdem der ehemalige Parteifreund Steinmeier dem Genossen Schulz gehörig ins Gewissen geredet hatte, verkündete dieser zähneknirschend nun, dass der SPD-Vorstand zu Sondierungsgesprächen zur Bildung einer GroKo (Große Koalition) bereit ist. Zuvor gab es die irrwitzige Vorstellung, man könnte auch eine KoKo (Kooperations-Koalition) installieren, wobei die SPD Minister stellt, aber nur auf bestimmten Ebenen mit den Unionsparteien kooperiert, sich ansonsten aber mit anderen Parteien Mehrheiten sucht. Nach mehr als drei Monaten nach der Bundestagswahl erwarten Deutschland, Europa und die Welt einfach, dass gewählte, demokratische Parteien in der Lage sind, sich auf eine handlungsfähige Regierung zu einigen. In Sachsen hat sich in der Zwischenzeit ein Generationswechsel an der Spitze der Landesregierung vollzogen. Der 42-jährige Michael Kretschmer übernimmt die Amtsgeschäfte als Ministerpräsident. Es ist ein Wechsel zur rechten Zeit. Kretschmer hat gewaltige Probleme zu lösen. Auf der Agenda stehen u.a. Innere Sicherheit, Schule und Bildung, Hilfen für die Kommunen und Verbesserung der Infrastruktur. Sachsen soll wieder ein zukunftsorientiertes, prosperierendes und tolerantes Land werden, in dem es sich zu leben lohnt. Mit diesen Gedanken wünsche ich allen Leserinnen und Lesern ein gesundes, friedliches und erfolgreiches Neues Jahr.

Euer hoffnungsvoller Kurt

01 02 18

98

unterhALtung

GloSSe

Herausgeber: FIRST AGENCY werbeagentur gbr (V.i.S.d.P.) KOMPASS Stadtmagazin ist ein Produkt der FIRST AGENCY werbeagentur, Anja Uebel & Jörn Martin GbR Kolpingstraße 24, 08058 Zwickau , Tel. 0375 2898980-2, Fax 0375 2898980-9, info@deinkompass.de, www.deinkompass.de Layout, Satz & Grafik: FIRST AGENCY design Tel. 0375 2898980-1, mail@first-agency.de, www.first-agency.de

Titelbild: vicuschka / istock.com Anzeigen: Anja Uebel, info@deinkompass.de Redaktion: Dorothea List, Vivien Schramm, JoKri, Sandy Alami, Kristina Baum, Fayçal Alami, EgHam, Jessica Laqua, Friedrich List, Anna Wengel Terminredaktion: JoKri Verteilung und Vertrieb: An über 400 Auslagestellen in Zwickau und Umgebung (Meerane, Glauchau, Lichtenstein, Crimmitschau, Werdau, Aue, Schwarzenberg, Rodewisch, Lengenfeld, Plauen, Erzgebirge, Vogtland) sowie Direktverteilung durch Partner, Partyfotografen und Promotionteams. Kostenloser Vertrieb in Geschäften, Restaurants, Cafés, Bars, Diskotheken, Clubs, Galerien, Hotels, Pensionen, Autohäusern, Kinos, Arztpraxen, Steuerkanzleien, Rechtsanwaltskanzleien, Touristischen Einrichtungen u.v.m. Druck: Tisk Horak Monatliche Druckauflage: 15.000 Stück Erscheinung: am Ende eines Monats für den Folgemonat Nächster Redaktionsschluss: 20. Februar 2018 Nächster Anzeigenschluss: 22. Februar 2018 Der Abdruck von Veranstaltungshinweisen erfolgt ohne Gewähr. Nachdruck, Speicherung, Vervielfältigung und Verbreitung in elektronischen und nichtelektronischen Medien vollständig oder auszugsweise nur mit verheriger schriftlicher Genehmigung. Eine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden. Urheberrechte für Beiträge, Fotografien, Zeichnungen und Anzeigenentwürfe bleiben beim Verlag bzw. bei den Autoren. Für unverlangt eingesandte Manuskripte und Vorlagen kann keine Garantie übernommen werden. Veranstalter, die honorarpflichtige Fotos zur Ankündigung ihres Programms an die FIRST AGENCY werbeagentur übergeben, sind für die Forderungen des Urhebers selbst verantwortlich. Überschriften und Einleitungen werden vom Verlag gesetzt. Leserbriefe, Anzeigen und namentlich gekennzeichnete Artikel geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.


Meine Stadt. Meine Musik. Mein Radio.

01 02 18

99


IN

DIE GRÖSSTE ILLUSIONSSHOW DER WELT

30.01.2018 Chemnitz Stadthalle

03.02.2018 Chemnitz Stadthalle

09.02. + 06.12.2018 Chemnitz Arena 25.05.2018 Zwickau Freilichtbühne

DAS MAGISCHE ZIRKUS-EREIGNIS VOM KONTINENT DES STAUNENS

DAS COMEBACK DES JAHRES!

AFRIKA! AFRIKA!

OPEN AIR 2018

nach einer Idee von André Heller

11.02.2018 Chemnitz Arena 07.04.2018 Zwickau Stadthalle

03.03.2018 Chemnitz Arena 29.07.2018 Chemnitz Arena am Hartmannplatz

15.02.2018 Chemnitz Stadthalle

CHRIS NORMAN

Eines der romantischsten Musicals unserer Zeit

& BAND

DON‘T KNOCK THE ROCK TOUR 2018

DAS GROSSE ERFOLGS-MUSICAL - LIVE 2018

19.03.2018 Chemnitz Stadthalle 21.03.2018 Zwickau Stadthalle

22.04.2018 Chemnitz Stadthalle 31.03.2018 Zwickau Stadthalle

27.03.2018 Chemnitz Stadthalle die wunderbare welt der

MAITE KELLY Märchen enden gut

Sieben Leben für dich

TOUR 2018

Live 2018

PETER KRAUS Schön war die Zeit! LIVE 2018

03.04.2018 Zwickau Konzert- und Ballhaus Neue Welt

09.04.2018 Chemnitz Stadthalle

12.04.2018 Zwickau Stadthalle

DER GENTLEMAN DES DEUTSCHEN SCHLAGERS

DIE TOURNEE ZUM NEUEN ALBUM

22.04.2018 Zwickau Stadthalle 03.05.2018 Chemnitz Stadthalle

27.04.2018 Chemnitz Stadthalle

29.04.2018 Chemnitz Arena

VANESSA MAI REGENBOGEN LIVE 2018 DIE TOUR ZUM ERFOLGSALBUM

01.05.2018 Chemnitz Stadthalle 02.05.2018 Zwickau Stadthalle

08.11.2018 Chemnitz Stadthalle 09.11.2018 Zwickau Stadthalle

18.05.2018 Chemnitz Stadthalle

www.eventim.de •

0800 - 80 80 123

KOMPASS Stadtmagazin Ausgabe 1 & 2 | 18  

KOMPASS - So muss Stadtmagazin. Interessant! Aufregend! GESCHENKT! Jeden Monat neu. Im Web unter: www.deinkompass.de | www.facebook.com/dein...

KOMPASS Stadtmagazin Ausgabe 1 & 2 | 18  

KOMPASS - So muss Stadtmagazin. Interessant! Aufregend! GESCHENKT! Jeden Monat neu. Im Web unter: www.deinkompass.de | www.facebook.com/dein...

Advertisement