Page 3

en Rosen werb lauber um Ur

AUF DER ZIELGERADEN

Heribert Eickholt

Lüneburgs Aushängeschilder für 2014 – das Urlaubsmagazin und der neu aufgelegte Prospekt für Pauschalangebote und Stadtführungen – haben neue Titelgesichter: Caroline Kiesewetter und Gerry Hungbauer. Das Rosen-Urgestein Hungbauer, inzwischen bekennender Lüneburger und mit Familie hier ansässig, war dann auch mit dabei, als Wenke Uhlendorf und Ines Utecht (Foto) die Prospekte und eine Reihe neuer RoteRosen-Devotionalien vorstellten. Erstmals auch einen Stadtplan, in dem alle Drehorte mit den realen und den in der Serie gebräuchlichen Namen zeigt.

Fotos Soios (1), HE (2), frische-fotografie.de (3)

Einen Stadtplan brauchte man übrigens nicht, als die Lüneburg-Marketing zur Nacht der Clubs eingeladen hatte – eine Karawane zog von Club zu Club, und teilweise lange Schlangen vor den Eingängen der 13 teilnehmenden Locations zeugten vom regen Interesse der Lüneburger an dieser Veranstaltung, die schließlich in einer After-Show-Party in der Ritterakademie mündete. Gelungener Mix, der mit einer Rekord-Besucherzahl von fast 3.500 Gästen honoriert wurde. Dass das nicht alles spontan Entschlossene waren, ließ sich an den etwa tausend vorverkauften Karten gut ablesen. Haben wir Euch dort getroffen? Fotos von der Nacht der Clubs und anderen Partys auf den Seiten 51 bis 55. Wir waren übrigens wieder mit dem stadtlichter-Stammtisch unterwegs und haben dabei festgestellt, dass die Niedersachsen nicht nur sturmfest und erdverwachsen sind, sondern auch eine herausragende Stütze der arbeitenden Bevölkerung und somit unseres Rentensystems sind: Wenn wir in Rente gehen, haben wird fast ein ganzes Jahr mehr gearbeitet als zum Beispiel die Bayern. Unser Landtagspräsi Busemann (CDU) hat ja eine Diskussion über die gesetzlichen Feiertage entfacht, er vertritt die Meinung, wir hätten einen Reformationstag verdient und müssten den Buß- und Bettag zurück haben. Derzeitiger Stand ist, dass wir neun freie Tage im Jahr haben, die Bayern aber 14. Sie haben also fünf bezahlte Tage im Jahr mehr, macht nach Adam Riese bei 45

Herausgeber

Ragna Naujoks Herausgeberin

Arbeitsjahren insgesamt 225 Arbeitstage – fast so viel, wie ein Arbeitsjahr eben hat. Erschreckende Bilanz? Eine Frage, die sich aufdrängt, ist noch nicht beantwortet: Sind die Bayern deshalb weniger krank oder haben vielleicht doch die arbeitsamen Niedersachsen weniger Fehltage, weil sie nicht ständig in ihrer Arbeit unterbrochen werden? Was uns Passanten auf der Straße spontan dazu sagten, lest Ihr auf Seite 16. Unaufhaltsam geht es nun in die Zielgerade des Jahres 2013, die ersten Frostnächte und das ganze Spektrum festlicher und stimmungsvoller Weihnachtsmärkte bricht über uns herein – wer kann und mag sich dem entziehen? Auch eine nette Gelegenheit, mit den lieben Kollegen/Kolleginnen mal einen After-Work-Punsch zu nehmen – auf dem Lüneburger Marktplatz jetzt sogar ein Stündchen länger. Die stadtlichter – Verlag und Redaktion – wünschen Euch allen jedenfalls eine besinnliche Vorweihnachtszeit, ein schönes und friedvolles Fest, und lasst es zum Jahresende wieder mal so richtig krachen . Es muss ja nicht unbedingt mit Böllern sein. In diesem Sinne lasst es Euch gut gehen und bleibt uns auch im nächsten Jahr gewogen .

Brr … es wird kalt draußen. Auch Ihr Hund möchte bei diesem Wetter gerne geschützt sein. Kommen Sie vorbei – bei uns finden Sie eine große Auswahl an Hundemänteln und Hundemode für alle Rassen und Größen.

www.stadtlichter.com | Juli/August 2012 |

3

ZOO & Co. Lüneburg • Inh. Karl-Heinz Kardas • Bei der Keulahütte 1 • 21339 Lüneburg • Tel 04131 7277544 • www.zooundco-lueneburg.de

stadtlichter 12-2013  

stadtlichter, Magazin, Lüneburg

stadtlichter 12-2013  

stadtlichter, Magazin, Lüneburg

Advertisement