Issuu on Google+

11

2 0 1 1

Musik für Lüneburg

Pro Music IM NEUEN MUSIKHAUS Lüneburger Fachhändler nach 30 Jahren jetzt im Nolte-Haus | 5

R e p o r ta g e Mediensucht – Schon Online-Junkie? | 16

Q -G u i d e Auch Minijobber haben Rechte | 19

K u lt u r s e i t e n Von Lesebühne, Musical und Abschied | 30

www.stadtlichter.com | November 2011 |

11




| November 2011 | www.stadtlichter.com


5 16

INHALT 4

Musik für Lüneburg

5

Dies & Das aus Lüneburg 6 Highlights – Winsen

8

– Uelzen & Bad Bevensen 9

30 TITELTHEMEN Musik für Lüneburg Pro Music – Lüneburger Fachhändler nach 30 Jahren jetzt im Nolte-Haus

Reportage Mediensucht – Schon Online-Junkie?

19

Stadtlichter

Q-Guide

16

19

Auch Minijobber haben Rechte

Kulturseiten

30

Von Lesebühne, Musical und Abschied

5

Style

10

Kreative Küche

12

Gastrologisch

13

Wohngefühl

14

Reportage – Mediensucht

16

Hören & Sehen

18

Q-Guide

19

Terminkalender & Adressen

25

Kino-Preview

29

Kulturseiten

30

Auswärtshäppchen

34

Unterwegs

35

Gästezimmer

39

Minis & Verlosungen

40

Horoskop

41

Das Allerletzte

42

Impressum

42

Vormerken:

nts) ed (BSL Eve it n U g r u b Lüne 1 |  www.stadtlichter.com 1 .12.2012011 am | 7November


S ta d t l i c h t e r

kholt Heribert Eicber atung

Herausgeber & Me

dia

Heribert Eickholt zu … Grünkohl & Pinkel: Ein absolutes Muss, mit Bregenwurst, leicht karamellisierten Drillingen und einem Aquavit. Lüneburger Weihnachtsmarkt: Auch wenn man den Kurs darüber mit geschlossenen Augen kennt – mit den Lichtern, Geräuschen und dem Rahmenprogramm alljährlich eine wunderschöne Einstimmung. Winterreifen: Kosten eigentlich nix extra, weil ich ja die Sommerreifen liegen habe. Mütze: Ja, wenn mich keiner sieht oder sie so schlimm ist, dass man mich nicht mehr erkennt.

Herausg

Ragna N

eberin &

aujoks

Mediabe

ratung

Ragna Naujoks zu … Grünkohl & Pinkel: Muss ich nicht haben. Lüneburger Weihnachtsmarkt: Leckere heiße Schokolade mit Schuss und gebrannte Mandeln. Winterreifen: Oh, muss ich unbedingt noch aufziehen lassen. Mütze: Unbedingt, sonst bekomme ich rote Ohren.

November Und plötzlich wird es kalt!

Annabelle

Grafik &

Dietz Layout

Annabelle Dietz zu … Grünkohl & Pinkel: Iiiih! Den Grünkohl könnt ihr weglassen. In dem Fall ist Fleisch mein Gemüse. Esse dann lieber eine Wurst mehr. Lüneburger Weihnachtsmarkt: Denke dabei an den einen kleinen Hinterhof und Glühwein mit Amaretto. Winterreifen: Also für eigenbetriebene Zweiräder hab ich noch keine entdeckt! Sitzheizungen für Fahrräder wären eine Erfindung wert, finde ich. Mütze: Die trage ich auf jeden Fall lieber als PlüschOhren. Micky Maus lässt grüßen. 

| November 2011 | www.stadtlichter.com

Silke Wa

n Ronald Tietjetion Redak

schkus

Mediabe

ratung

Silke Waschkus zu … Grünkohl & Pinkel: Iiiih, schon der Geruch ist eklig. Lüneburger Weihnachtsmarkt: Glühwein mit den Kollegen nach Feierabend, oh ja! Winterreifen: Dafür habe ich einen Fachmann im Haus. Mütze: Finde ich cool, steht mir nur leider nicht.

Ronald Tietjen zu … Grünkohl & Pinkel: Mag lieber Rotkohl & Ente. Lüneburger Weihnachtsmarkt: Muss ich mal wieder hin. Allein wegen des Glühweins. Winterreifen: Da merkt man wie schnell die Zeit vergeht. Mütze: Hut ja, Mütze nein. Steht nur den Mädels gut.

Sarah-Lena Ellerbr ock rwig Große-E Jennifer Grafik & Layout

Jennifer Große-Erwig zu… Grünkohl & Pinkel: Finde ich einfach super ekelig. Wer hat das Zeug erfunden? Lüneburger Weihnachtsmarkt: Genau das Richtige um sich einzustimmen. Winterreifen: Finde ich unnütz – Allwetterreifen schocken viel mehr! Mütze: Ohne gehe ich nicht mehr aus dem Haus.

Redaktion

Sarah-Lena Ellerbrock zu … Grünkohl & Pinkel: Oh ja! Ich freu' mich drauf und singe schon mal das Grünkohllied! Lüneburger Weihnachtsmarkt: Hässliche Kerzen, Holzspielzeug, Pilzpfanne, Glühwein,... Vielleicht fahre ich in diesem Jahr Karussell. Winterreifen: Habe meine Winterreifen versehentlich zu Ganzjahresreifen gemacht! Wahrscheinlich muss ich mir erst ein neues Auto kaufen bevor ich mir neue Winterreifen zulege. Mütze: Selbstverständlich! Ich habe abstehende Ohren!

Foto Peter Eichelmann

Eine von uns wird von einer Eichel getroffen, ein anderer rutscht auf einem Blattsalat auf der Straße aus, die Heizung springt automatisch an und es werden heimlich die ersten Familienpackungen Lebkuchen gekauft. Wirklich erstaunlich aber ist, dass selbst Thermounterwäsche im November kein Tabuthema mehr ist. Zum Winter fallen uns noch mehr schöne Dinge ein.


Musik für Lüneburg

Uwe Hopp (re.) mit zwei seiner Mitarbeiter, Kai Rademacher und Christian Sander (v. l.)

Das Nolte-Haus

[ ANZEIGE ]

Pro Music eröffnet Musikhaus in der City Wieder tönt Musik aus Nolte-Haus – aber selbstgemachte.

Die meisten Lüneburger, die nicht der hiesigen Musikszene angehören, sind einfach sprachlos, wenn Sie einen Blick in das gerade neu eröffnete Musikfachgeschäft in der Neuen Sülze / Ecke Obere Schrangenstraße werfen. Auf rund 600 qm sind hier jetzt keine Teppiche mehr zu sehen, sondern Türme von Trommeln, Gitarren in Reih und Glied, Klaviaturen elektronischer Tasteninstrumente in Etagen übereinander. Zwar gab es auch schon vorher pro music mit einem riesigen Angebot, allerdings verteilt auf die zwei Standorte Goseburg und Apothekenstraße. Jetzt gibt es das ganze Angebot konzentriert und gut präsentiert an einer einzigen Adresse in zentraler Lauflage in der Innenstadt – direkt gegenüber dem Parkhaus Vierorten. Von der Blockflöte über Digitalpianos bis hin zur Ausstattung von Profibands ist hier alles, was des Musikers Herz begehrt, zu haben, die Logos aller namhafter Hersteller von Musikinstrumenten finden sich hier wieder. Hoffmanns Schützlinge Tokio Hotel gehörten ebenso zu den Kunden wie die Gruppe Karat, die bei Uwe Hopp vor der Wende noch über Mittelsmänner orderte.

Eine Wandergitarre war das erste Instrument von Inhaber Uwe Hopp, er bekam sie zum 13. Geburtstag und mit 15 stand er bereits das erste Mal auf der Bühne: Es war in Alt Garge, man tanzte samstags noch zu Live-Musik und er durfte ein erkranktes Mitglied der engagierten Band ersetzen. Das war, bevor Partys ausschließlich von DJs gestaltet wurden. Seither hat sich viel getan, die Elektronik hat in allen Bereichen Einzug gehalten, Tasteninstrumente, Saiteninstrumente, Drums, kaum eine Sparte hat sich nicht massiv in Richtung HiTech verändert. Hopp hat diese Entwicklung aktiv und mit dem richtigen Gespür begleitet und es geschafft, heute im Norden einer der größten Musikfachhändler zu sein. Weil es „nichts Richtiges“ für die Musikszene in Lüneburg gab, habe er 1980 angefangen, so nebenher das eine oder andere zu handeln, sagt Hopp, der sich gern bescheiden gibt. In den folgenden Jahren sei das Geschäft dann stetig gewachsen, so dass er sich 1994 dann in der Goseburg nieder ließ. Als 1998 Bohnhorst sein Geschäft aufgab, übernahm Hopp den Zweig aus dessen Geschäft und blieb mit einer Filiale in der Apothekenstraße hängen. Diese wird aber auch in Kürze geschlossen.

Musikinstrumente gibt es bei pro music in der Neue Sülze 21 in aller Vielfalt, Musikunterricht wird aber derzeit nur für Gitarre erteilt. Für Freunde des Rhythmus sei angekündigt, dass der wegen des Umzugs verschobene Cajon-Workshop in Vorbereitung ist und noch in 2011 stattfindet. Wer sich also unter Anleitung sein eigenes Musikmöbel bauen möchte, möge sich anmelden. Mit Christian Sander, Kai Rademacher und Holger Sauer als Mitarbeiter sowie drei Azubis arbeitet Uwe Hopp hier und blickt auch in Zeiten des Versandhandels optimistisch nach vorn: „Musik machen hat etwas mit Gefühl zu tun, viele werden deshalb auch in Zukunft nicht auf den persönlichen Kontakt, auf Beratung und Service verzichten wollen. Und wir brauchen uns mit unserer Größe und Leistungsfähigkeit nun wirklich nicht verstecken“, da ist Hopp sicher. (HE) Schön für Lüneburg!

pro music Musikinstrumente & Equipment Neue Sülze 21 21335 Lüneburg Tel.: (0 41 31) 2 20 64 65 Öffnungszeiten: Mo. – Fr. 10 – 18:30 Uhr, Sa. 10 – 14 Uhr www.promusic.de www.stadtlichter.com | November 2011 |




DIES & DAS AUS LÜNEBURG

Clubnacht

Poker-Event

Gesundheit!

In den unterschiedlichsten Locations der Stadt wird die Nacht am 12. November zum Tag. Mit freiem Eintritt kann an diesem Abend ab 21 Uhr in acht verschiedenen Locations zu den unterschiedlichsten Musikrichtungen getanzt und gefeiert werden Die Clubnacht-Locations und Bands 2011: P2! Club Bar: „Sound of Sixties“, O`Learys: „Schröder und Krause“, Bodega: „Wirsinds!“, Schallander: „Nate“, Mäxx: „Reecover“, News: „The MainStream“, Café Central: „1st Take“, Hemingway´s: „Latin Live“.

Der Pokerverein CoinsClub e.V. veranstaltet ein großes Charity Poker-Event zugunsten der Kindertafel Lüneburg, dem diakonischen Programm der evangelisch-lutherischen Paul-Gerhardt-Gemeinde im Stadtteil NeuHagen. Seit über 15 Jahren bieten die ehrenamtlichen Mitarbeiter der Kindertafel Lüneburg Kindern ein warmes Mittagessen und die Möglichkeit sich mitzuteilen an. Bei diesem Turnier stehen der gute Zweck und Poker als Erlebnis im Vordergrund. Der CoinsClub e.V. hat die Förderung des Pokerspiels ohne Geldeinsatz als Zweck in seiner Satzung verankert. Von der Teilnahmegebühr in Höhe von 15 Euro werden direkt 5 Euro an die Kindertafel Lüneburg gespendet. Das restliche Geld dient zur Deckung der Kosten, die bei einem solchen Event anfallen. Das Poker Event ist ein Multi Table Poker-Turnier, bei dem mehre Tische zur Verfügung stehen. Insgesamt können bis zu 100 Spieler teilnehmen. Gespielt wird die Poker-Variante Texas Holdem Deepstack mit 20.000 Chips. Die recht einfachen Spielregeln und die großen Möglichkeiten der Aktivität machen dieses Spiel so interessant. Den Teilnehmern wird professionelles Equipment zur Verfügung gestellt. Außerdem wird geschultes Personal anwesend sein. Damit niemand vom Stuhl fällt ist auch für Speisen und Getränke zu guten Preisen gesorgt. Die Besten des Turniers gewinnen tolle Sachpreise.

Rund 1.800 Erstsemester der Leuphana Universität Lüneburg haben im Rahmen der Leuphana Startwoche, dem traditionellen Auftakt des Wintersemesters in Lüneburg, mögliche Grundzüge einer umfassenden Gesundheitsreform entwickelt und mit rund 100 Experten aus Gesundheit, Politik, Selbstverwaltung, Wissenschaft und Krankenversicherungen diskutiert. Die Vorschläge wurden anschließend von einer prominenten Jury prämiert. Am besten schnitt dabei die Gruppe “Deutschland Versicherung“ ab. Sie entwickelte das Modell einer gesetzlichen Grundversorgung für alle mit der Abschaffung privater Krankenkassen als Volldienstleister. Das Siegerteam wird seine Vorschläge im Frühsommer 2012 Abgeordneten des Europaparlaments in der niedersächsischen Landesvertretung in Brüssel präsentieren. Der Vorsitzende der Jury, Hauptgeschäftsführer der Deutschen Arbeitgeberverbände Peter Clever, würdigte die Vorschläge als „enorm gute Arbeit“ und bescheinigte den jungen Erstsemestern ein hohes Maß an „Professionalität.“ Die Ergebnisse der Startwoche haben die Erwartungen mehr als übertroffen, lautete das einhellige Urteil der Jury (die frühere stellvertretende DGB-Vorsitzende Ursula Engelen-Kefer, Axel Heinemann, geschäftsführender Direktor der Boston Consulting Group, Jürgen Kluge, Vorstandsvorsitzender der Haniel-Holding, und Raimund Becker, Mitglied des Vorstands der Bundesagentur für Arbeit). Hintergrund des Planspiels war eine fiktive Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs mit weitreichenden Konsequenzen für die öffentlichen Krankenkassen. Die Bundesregierung forderte daraufhin die wichtigsten Akteure des deutschen Gesundheitswesens auf, ein zukunftsfähiges Gesundheitssystem zu entwickeln. Die Studierenden schlüpften in die Rollen führender Vertreter von gesetzlichen und privaten Kassen, der Unfall- und Rentenversicherung, der Ärzteschaft, von Krankenhausträgern, Pharmaindustrie sowie Spitzenverbänden der Gesundheitswirtschaft, um aus deren jeweiliger Sicht Eckpunkte einer Reform festzulegen. (SLE)

Termin: Samstag, 12. November, Beginn: 21 Uhr

News Club Special Heißer Herbst statt kalte Füße

Am 19. November gibt’s wieder einen News Club Spezial im 3raum Club mit DJ Miku und Kai im Housefloor und DJ Arba im Partyfloor.

Termin: Samstag, 19. November, 3raum Club, Dieselstraße 8, Adendorf, ab 22 Uhr, Eintritt: 7€

Romantisch Klein Deutschlands kleinster, gemütlichster und romantischster Weihnachtsmarkt in Lüneburg ab Mittwoch, 23. November bis Freitag, 30. Dezember im Innenhof des Café News, Schröderstraße 5. Glühwein, Salzsau am Spieß, Kartoffelsuppe und mehr, aber auch tolle Events. Hier brennt der Zuckerhut über hausgemachter Feuerzangenbowle. Immer donnerstags ab 18 Uhr trifft man sich unter Kollegen hier zudem zum „AfterWork“ von einem DJ nett aufgelockert - wetterfest und bei Bedarf geheizt. 

| November 2011 | www.stadtlichter.com

zugunsten der Kindertafel Lüneburg

Anmeldung: Die Teilnehmer müssen das 18. Lebensjahr vollendet haben. Die Anmeldung zum Turnier kann online oder vor Ort erfolgen. Für alle Teilnehmer, die per Vorkasse zahlen, gibt es einen VIP-Checkin mit VIP-Paket (inkl. 3.000 zusätzlicher Chips). Mehr Informationen gibt es unter www.coinsclub.de. (SLE)

Termin: Samstag, 19. November, LSV Vereinsheim (neben dem Freibad Hagen), Turnierbeginn 18 Uhr, Check-In: 16:30 bis 17:30 Uhr

Studenten fordern Gesundheitsreform

Foto (Mitte) pixelio - Alexander Klaus (rechts) Leuphana

Lüneburg tanzt zur 11. Nacht der Clubs


DIES & DAS AUS LÜNEBURG

als schwarze Silhouette neben den großen Türmen von Wasserturm, St. Johannis und St. Nicolai zu sehen ist, wird den wenigsten Autofahrern je aufgefallen sein. Und wie märchenhaft die Teufelsbrücke bei Morgennebel wirkt, wissen auch nur echte Frühaufsteher. Dass die Teufelsbrücke die älteste Brücke der Stadt und die Wäscheklammer der Glockenturm der Pauluskirche ist, erfahren Interessierte auf den jeweiligen Rückseiten der Kalenderblätter, dort informiert ein kurzer Text über das jeweilige Motiv – und zwar erstmals auch auf Englisch.

Lüneburg Kalender 2012 Die Hansestadt aus ungewöhnlichen Perspektiven! Krumme Balken, rote Dächer und ein schiefer Kirchturm: Was jeder Lüneburger und jeder Lüneburg-Besucher kennt, zeigt der neue Kalender „Das ganze Jahr Lüne-

burg“ jetzt wieder aus ungewöhnlichen Perspektiven. Dass die so genannte Wäscheklammer des Kreidebergs von der Friedrich-Ebert-Brücke bei Sonnenuntergang

Produziert wurde „Das ganze Jahr Lüneburg 2012 – Lüneburg 2012 all year round“ vom Lüneburger kreativkontor: Die Fotografien stammen von Andreas Tamme und Berit Neß, die Texte von Carolin George. Der Kalender erscheint im Chamäleon-Verlag Lüneburg. (SLE) Erhältlich ist der Kalender für 12,80 Euro unter anderem im Shop der Landeszeitung Am Sande, in den Lüneburger Buchhandlungen sowie in der Tourist-Information am Marktplatz und im „Kleinen Lüneburger Laden“ Am Berge.

www.stadtlichter.com | November 2011 |




WINSEN – HIGHLIGHTS

Gospelfestival

Kleingedrucktes lesen

Schon zum 10. Male findet das Winsener Gospelfestival statt. Und wie jedes Jahr kommen sämtliche Eintrittsgelder der Aktion “Hand in Hand” zu Gute. „Hand in Hand“ ist eine Initiative der Winsener Wohlfahrtsverbände und widmet sich bedürftigen Kindern. Im Rahmen der Aktion verhelfen sie den Kindern zu kleinen Weihnachtsgeschenken. Neben dem Winsener Gospelchor „Joyful Voices“ und „ Wings of Faith“ aus Ashausen, wird auch der bundesweit bekannte Lüneburger Gospelchor an diesem Abend singen. Ob melodisch a capella oder röhrig rockig, ob voller Chorsound oder beeindruckendes Solo, das Gospelfestival bietet Gospel auf allerhöchstem Niveau und in all seinen Fassetten! Die Besucher erwartet eine fantastische Stimmung und Musik, die mitreißt. Karten gibt es bei der Sparkasse Harburg Buxtehude, der Volksbank Nordheide und im Gemeindebüro St. Marien sowie bei der Tourist Info im Winsener Marstall. (SLE)

Seit einiger Zeit bietet die GWE GmbH, Hauptstr. 34, 40597 Düsseldorf, auch Unternehmen, Organisationen und Einrichtungen in Winsen einen Eintrag in die „Gewerbeauskunft-Zentrale“ als internetbasiertes Informationsregister an. „Die Vorgehensweise dieses Unternehmens ist irreführend und wir als Stadt raten allen Angeschriebenen, auf das Angebot nicht zu antworten“, so Theodor Peters als Sprecher der Stadt Winsen.

Benefiz-Aktion für "Hand in Hand"

Termin: 18. November, St. Marien Kirche Winsen, Einlass 19:30 Uhr, Eintritt 8 €



| November 2011 | www.stadtlichter.com

Warnhinweis der Stadt Winsen

Das Anschreiben der GWE GmbH erweckt den Eindruck, dass die Angeschriebenen bereits über einen Eintrag verfügen, der lediglich aktualisiert oder korrigiert werden muss. Nur bei sehr genauer Lektüre stellt sich heraus, dass es noch keine Geschäftsbeziehungen zwischen der GWE GmbH und den Angeschriebenen gibt. Während auf eine gebührenfreie Rückantwort sehr deutlich hingewiesen wird, ist der Hinweis auf einen monatlichen Marketingbeitrag in Höhe von 39,85 Euro zzgl. Umsatzsteuer im kleingedruckten Text versteckt. Darüber hinaus wird jede unterschriebene Rücksen-

dung des Schreibens als verbindlicher Vertragsschluss für die Dauer von zwei Jahren angesehen. Die allgemeinen Geschäftsbedingungen des Unternehmens lassen des Weiteren vermuten, dass neben dem Erlös aus den so genannten Marketingbeiträgen auch der Verkauf der Daten aller Angeschriebenen an Dritte beabsichtigt ist. Die Geschäftspraktiken des Unternehmens sind bereits mehrfach Gegenstand gerichtlicher Auseinandersetzungen gewesen. Das Landgericht Düsseldorf hat die Verwendung des benutzten Formulars untersagt; ebenso die Werbung mit einem Monatspreis, wenn die tatsächliche Vertragslaufzeit mehr als einen Monat beträgt. Nach Auffassung des Gerichts handelt es sich bei dem Angebot der „Gewerbeauskunft-Zentrale“ um eine unzulässige Irreführung, was nicht nur an den Vertragskonditionen liegt, sondern auch am Gesamteindruck des Anschreibens, welches die Nähe zu einem amtlichen Formular sucht. Auch das Landgericht Hamburg hat die Unzulässigkeit derartiger irreführender Angebote festgestellt. (SLE)


Uelzen & Bad Bevensen – Highlights

BAP “Die Klassiker”

Charlie Chaplin

Downpilot

Eine kleine Sensation – „Deutschlands Kult-Band” in Uelzen in der Jabelmannhalle. 2011 ist für BAP ein besonderes Jahr. Am 30. März feiert Wolfgang Niedecken, BAP-Sänger, Songschreiber und bildender Künstler, seinen 60. Geburtstag. Das 17. BAP-Studioalbum „halv su wild“ wurde veröffentlicht und die Herren gehen auf eine ausführliche Deutschlandtournee. Außerdem feiert die Band ihr 35-jähriges Bestehen. Für eine solch lange Erfolgsgeschichte sind mehr als Zufall und ein kleines bisschen Glück nötig, im Falle von BAP sind das: das Festhalten an Rock ’n’ Roll-Idealen wie Authentizität und Glaubwürdigkeit bei gleichzeitiger, immer wieder in die Tat umgesetzter Bereitschaft zu Veränderung und Weiterentwicklung – was Kontinuität nicht ausschließt. Das neue Album „halv su wild“ präsentiert das erste neue BAP-Material seit drei Jahren und ist der Nachfolger des inzwischen 10. Nr.1-Albums der Band, „Radio Pandora“. Die „Klassiker“ -Tour, lädt die Besucher ein, sich mit BAP auf eine musikalische Reise einzulassen, die reichlich große Erfolge und Klassiker, aber auch neue Songs und Überraschungen enthalten wird - alte BAP-Stärken wie Spielfreude, Interaktion mit dem Publikum und eine epische Konzertlänge natürlich inklusive. (SLE)

Wer kennt ihn nicht? Mit seinem nasenbreiten Schnurrbart, der Melone und seinen unsterblichen Slapstickeinlagen ist Charlie Chaplin sicherlich schon jedem von uns einmal im schwarz-weißen Format begegnet. Der Großmeister einmal live und in Farbe – Der Starpantomime Peter Mim widmet sich dem größten Komiker aller Zeiten mit viel Feingefühl und Liebe. Seine Suche nach der Poesie spiegelt er in seiner Hommage an den Tramp, Clown und Träumer Chaplin wieder. In Interaktion mit dem Publikum (die Zuschauer werden zu Akteuren), ergänzt durch die harmonische Untermalung der originellen Musik aus Chaplins Filmen, kreiert Peter Mim eine authentische Atmosphäre. Mit viel Esprit, Präzision und exzellenter Körpersprache spielt er am Samstag, den 12. November in der Kultur-n-Halle in Uelzen echte Szenen und Motive aus Chaplins Stummfilmen: Charlies Frühstück, der Tanz mit den Brötchen aus „The Kid“, der Schuh-Eintopf-Szene aus „Goldrausch“, die berühmte Rasierszene und Hitler-Parodien aus „The Great Diktator“, The Circus. Mit „Poesie in Slapstick“ erlebt das Publikum das Genie Chaplin in grotesken Situationskomik: „Der kleine Mann mit dem großen Herzen“ aus „City Lights“, The Tramp und seine Abenteuer aus „Modern Times”. (SLE)

Für den Nachfolger des gefeierten Downpilot-Albums „They Kind of Shine“, dessen Songs es bis in renommierte amerikanische TV-Serien geschafft haben, begab sich der Singer-Songwriter Paul Hiraga alias Downpilot auf die Seattle-nahe Insel Vashon Island, um dort in einem weiträumigen, zum Studio umgebauten Holzhaus an neuen Songs zu arbeiten.

Termin: Donnerstag, 10. November, Jabelmannhalle Uelzen, Tickets an allen VVK Stelle (freie Platzwahl) 39,90 € inkl. Gebühren, Einlass: 18:30 Uhr, Start 20 Uhr

Termin: Samstag, 12. November Kultur-n-Halle, Uelzen, 20 Uhr, Tickets bei Stadt- u. Touristinfo (05 81) 8 00 61 72 oder per mail: tourismusinfo@ stadt.uelzen.de oder www.reservix.de: 10 €

Termin: Freitag, 18. November, Café Mephisto Uelzen, 20 Uhr

Ein Stummfilm auf der Bühne in Uelzen

Weicher Soundteppich im Café Mephisto

Fernab der vielen Ablenkungen einer Großstadt zog sich Hiraga mit seinem Arsenal an selbstgebauten Verstärkern und Studioequipment, einer umfangreichen Sammlung von Vintage-Keyboards und anderem Instrumentarium zurück und ließ die Songs und Sounds für das neue Werk in ruhiger Umgebung reifen. Und es entstand das wundervolle und bislang ruhigste Downpilot-Album: „New Great Lakes“, das Anfang Oktober bei Tapete Records erschienen ist. Es bietet eine Fülle an berührenden Melodien, eingepackt in einen samtweichen Soundteppich. Jetzt ist es Zeit für Downpilot einen Abstecher nach Uelzen ins Café Mephisto zu machen und die Einsiedler und stressgeplagten Workaholics zu verwöhnen. Die Wege des Herren bleiben unergründlich. Gut so! (SLE)

Foto (rechts) Carrie Robinson

Tour 2011

www.stadtlichter.com | November 2011 |




Style

[ ANZEIGE ]

Auf zum Shoppen! Coole Kombi Für die „Jungs“ klar erkennbar in Sachen Schuhe: Grau- und Brauntöne – am besten fein abgestimmt im Mix. Jetziger Trend und sieht vor allem immer gut angezogen aus. Aus besten Materialien für den wohlig-warmen Fuß. Cool! Herrenschuhe ab 99,95 Euro

Im neuen Look kommen hier alte Postsäcke daher: als Vintage-Bag mit Lederschnalle finden sie ihr Revival. Die Unikate sind nicht nur ein absoluter Hingucker & sehr robust, sondern auch ein Verstauungswunder, denn hier findet jedes Shoppinggut seinen Platz. Die nächste Shoppingtour kann kommen... Vintage-Bag 49,90 Euro

± Gesehen bei

Silbermond Kuhstraße 2, Lüneburg Tel.: (0 41 31) 76 06 71 www.silbermond-lueneburg.de (auf facebook unter Silbermond Lüneburg)

± Gesehen bei Schuhhaus Höber Lüneburger Straße 31-33, Uelzen Tel.: (05 81) 21 32 info@hoeber-schuhe.de www.hoeber-schuhe.de

„Dreissig Prozent ’runter“ Die neue Kollektion von Denim Female gibt es ausnahmsweise zum Einführungspreis. Das bedeutet, auf jedes Kleidungsstück 30 Prozent Rabatt. Damit wird der hochwertige und angesagte Vintage-Look in der kalten Jahreszeit erschwinglich! Hose Cold Chino statt 69,95 – jetzt 49,95 Euro Pullover statt 49,95 – jetzt 34,95 Euro Gürtel statt 35,95 – jetzt 24,95 Euro

± Gesehen bei Tom Tailor Store Lüneburg Am Markt 6, Lüneburg Tel.: (0 41 31) 7 57 78 33 www.tom-tailor.com

10

| November 2011 | www.stadtlichter.com


MUST HAVES

[ ANZEIGE ]

Style

At Work! „Standards Workbag collection“ von Sherry Stein aus New Mexiko

± Gesehen bei Ackermann Leder An der Münze 1, Lüneburg Tel.: (0 41 31) 3 58 57 www.ackermann-leder.de

Retro ist IN Inspiriert von den legendären Zeha-Fußballschuhen der 50er Jahre sind die „Zeha Berlin“ ein echter Hingucker und echt retro! Schuhe 225 Euro

± Gesehen bei Schuhmanufaktur Wolff Bardowicker Straße 30, Lüneburg Tel. + Fax: (0 41 31) 99 52 02 www.schuhmanufaktur-wolff.de

CREATE YOUR STYLE ! Hier kommt eine neue Marke zum Tragen: DreiMaster. Top trendy ist beispielsweise die Jacke, die mit schönen Details punktet. Ärmelverlängerung in Strick, quasi Stulpenoptik mit Daumenaussparung sowie farblicher Akzent in Form eines Kunstfells in der Kapuze. Zur modischen Ergänzung des Outfits sollte Frau die Hose von Mac, den Pullover von QS by S.Oliver, die Mütze von edc sowie Schal und Schuhe von S. Oliver ausprobieren und kombinieren. Der Winter kann kommen! Jacke 159,95 Euro · Hose 89,95 Euro · Pullover 39,95 Euro Mütze 19,95 Euro · Schal 25,95 Euro · Schuhe 79,95 Euro

± Gesehen bei Karstadt Große Bäckerstraße 31, Lüneburg Tel.: (0 41 31) 3 04 -4 52 (Young Fashion)

www.stadtlichter.com | November 2011 |

11


K R E AT I V E K Ü C H E

Paprikasuppe mit Putenbrust-Streifen

Zubereitungszeit 20 Minuten Nährwerte je 100 g Brennwert 264 kcal, Eiweiß 34 g, Kohlenhydrate 11 g, Fett 9 g Serviervorschlag Putenstreifen als Topping auf der Suppe anrichten. 12

| November 2011 | www.stadtlichter.com

Schaschlik-topf im Wrap Heute wird gewrapt. Zutaten 500 g Puten-Brustfiletgulasch 125 g Schmand 1 Schalotte 2 rote Paprika 4 Stiele Oregano 3 EL Butterschmalz 3 EL Tomatenmark 2 EL Mehl 1 TL Paprika edelsüß 150 ml Rotwein 250 ml Hühnerbrühe 1 TL Instant Kaffeepulver 1 TL Ahornsirup 4 Wraps (fertig gekauft) 1 Avocado Salz Pfeffer Zubereitung (für 4 Personen) Schmand mit Salz und Pfeffer würzen. Die Schalotte schälen und fein hacken. Paprika putzen und würfeln, Oregano waschen, trocken schütteln und hacken. Das

Butterschmalz erhitzen, Fleisch darin portionsweise anbraten, herausnehmen, salzen und pfeffern. Anschließend Paprika und Schalotte im Bratfett andünsten. Das Tomatenmark einrühren. Mit Mehl und Paprikapulver bestäuben, gut verrühren, dann mit Wein und Brühe ablöschen. Oregano und Kaffeepulver einrühren, alles 10-15 Minuten schmoren lassen. Mit Ahornsirup, Salz, Pfeffer und Paprika abschmecken. Die Wraps nach Packungsangaben erhitzen und auf vier Teller legen. Den Schaschliktopf darauf verteilen, die Wraps zusammenklappen. Zubereitungszeit 45 Minuten Nährwerte je 100 g Brennwert 179 kcal, Eiweiß 10 g, Kohlenhydrate 14 g, Fett 9 g Serviervorschlag Die Avocado schälen und in Spalten vom Stein lösen. Zusammen mit dem Schmand zum Wrap servieren.

Fotos Gutstetten

Zutaten 1 Knoblauchzehe 1 rote Zwiebel 400g geröstete Paprika (aus dem Glas) 2 Tomaten 2 EL Olivenöl 2 Putenbrustfilets 800ml Gemüsefond 50g Rucola 1 Handvoll Basilikumblätter Salz Pfeffer Zubereitung (für 4 Personen) Koblauch und Zwiebel schälen, zusammen mit Paprika und den Tomaten in einen hohen Becher geben und mit einem Pürierstab fein pürieren. Den Gemüsefond zum Kochen bringen, das Paprikapüree hineingeben und 2 Minuten köcheln lassen. Suppe vom Herd nehmen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. In der Zwischenzeit die Puten-Filets auf den Grill legen und von jeder Seite ca. 5 Minuten grillen. Rucola und Basilikumblätter fein hacken und unter die Suppe mischen. Putenfilets in Streifen schneiden und mit der warmen Suppe servieren.


[ ANZEIGE ]

Gastrologisch

Indien geniessen

Highlights im Winter

Das Typische der indischen Küche ist die Schärfe. Für den europäischen Gaumen wird diese allerdings auf ein angenehmes Maß reduziert, berichtet Ijaz Hussain. Hussain kocht seit 30 Jahren mit Liebe und Sorgfalt für seine Gäste und ist heute Küchenchef des Bombay Place in der Sülztorstraße / Ecke Ritterstraße direkt am Lambertiplatz und zugleich „Oberhaupt“ des Familienbetriebes, in dem sich auch seine beiden Töchter und sein Sohn engagieren. Seit zwei Jahren gibt es das Bombay Place als Restaurant und Lieferservice. Vor allem wegen der Qualität und der Vielfalt werden die Gäste schnell zu begeisterten „Wiederholungstätern“. Die aktuellen Hits aus der Küche: Shahi Bengan, das sind gefüllte Auberginen mit indischem Rahmkäse, und als besondere Empfehlung Mutton Mango, das ist zartes Lammfleisch mit exotischen Früchten in einer süßen Safran-Sahnesoße mit Mandeln.

Sven Maaß betreibt seit über 17 Jahren die Ratsdiele am Rathausplatz in Adendorf – ein Beweis dafür, dass der gelernte Koch seine Gäste durch hohe Qualität und guten Service immer wieder auf’s Neue zu begeistern weiß. Als gute Adresse sowohl für ein rustikales als auch ein festliches Essen empfiehlt sich die Ratsdiele auch als Ort zum Feiern für Familien, Betriebe und Gesellschaften aller Art, neben einem Clubraum gibt es auch einen Saal für 60 Personen. Täglich wechselnderMittagskarte. Die Spezialitäten und Events der Ratsdiele fasst Sven Maaß stets in einem Kulinarischen Fahrplan“ zusammen, hier ein Auszug mit den Winter-Highlights:

– im Bombay Place am Lambertiplatz

Von montags bis samstags werden jeweils fünf verschiedene Mittagsgerichte ab 5,90 Euro angeboten, Firmen und Seminarveranstalter ordern den Mittagstisch auch ins Haus bzw. nutzen den Cateringservice des Bombay Place für kleine und große Büffets bis zu 30 Personen. Lieferservice à la Carte für Lüneburg City ab 25 Euro und stadtnahe Gemeinden ab 35 Euro. Das Bombay Place bietet auf seinen drei Etagen auch Platz für kleinere Gesellschaften wie Familien- und Betriebsfeiern.

– in der Adendorfer Ratsdiele

Ab 14. November – „Dreierlei vom Hirsch“ Wildplatte 15,90 Euro pro Person Am 25. und 26. Dezember – Weihnachtsbuffet mit vielen Leckereien, 11:30 bis 14:30 Uhr, 25,40 Euro pro Person (inkl. Kinderbetreuung) Am 31. Dezember – Große Silvesterparty Geschmackvoll essen, trinken und nett tanzen (DJ) 74 Euro pro Person all inklusiv (Voranmeldung!) Im Januar – „Kegel Dir den Speck weg“ mit Western-Grillplatte und 2 Stunden Kegeln gratis für Gruppen ab 7 Personen, 12,90 Euro pro Person Ab 31. Januar bis 9. Februar – Steakwoche 200g Huftsteak mit Beilagen 9,90 Euro pro Person

Indisches Spezialitäten-Restaurant Sülztorstraße 2 / Eingang Ritterstraße 31 21335 Lüneburg Tel.: (0 41 31) 2 23 23 15, www.bombayplace.de Öffnungszeiten: Mo. – Fr. 11.30 – 15:30 und 17:30 – 23:00 Uhr, Sa. und So. 11:30 – 23:00 Uhr

Rathausplatz 10, 21365 Adendorf Tel. (0 41 31) 1 82 23, www.ratsdiele.de Öffnungszeiten: täglich ab 10:30 Uhr Küche: 11:30 bis 14:00 und 17:30 bis 22:30 Uhr www.stadtlichter.com | November 2011 |

13


Wohngefühl

[ ANZEIGE ]

Mitbewohner des Monats

Die herzerwärmende Poinsettia! Die liebenswürdige Poinsettia erblüht im Winter zur vollen Schönheit und ist damit genau der richtige Begleiter für die kalte Jahreszeit. Sie ist wegen ihrer charakteristischen, sternförmigen Hochblätter auch als Weihnachtsstern bekannt und ab November allgegenwärtig. Als Mitbewohnerin kleidet sie sich klassisch­ weihnachtlich und ist besonders in der roten Variante sehr beliebt. Doch die Poinsettia ist wesentlich vielseitiger und bezaubert auch in edlen Weiß­ und Crème­Tönen sowie in intensivem Gelb, Lachsrosa oder Violett. In der mexikanischen Heimat der Poinsettia erzählen sich die Menschen eine Legende über die Poinsettia. So heißt es, dass das kleine Mädchen Pepita zu Weihnachten kein Geld hatte, um Christus ein Geschenk zu kaufen und pflückte ihm daher eine Pflanze. Sie hoffte, dass Gott auch etwas Einfaches, mit Liebe gegebenes, annimmt. In der Kirche angekommen, erblühte die gepflückte Poinsettia in leuchtenden Farben und stellte alle teuren Gaben in den Schatten. Daher wird der Weihnachtsstern nicht nur wegen seines Aussehens mit dem Fest der Liebe assoziiert, denn er steht auch für die Wärme und die besondere Magie eines von Herzen gegebenen Geschenks. Zuhause bei Zimmertemperatur kann die Poinsettia ihre magische Wirkung am besten an einem hellen Standort ohne direkte Sonneneinstrahlung entfalten. Wird sie regelmäßiges mit etwas Wasser gegossen, kann sie ihren Besitzer mit einer bis in den Frühling andauernden Blütephase erfreuen. (SLE) 14

| November 2011 | www.stadtlichter.com

Wohlbehagen pur! Mit 250 Grad Feuersicht ist der Kaminofen Swing absolute Extraklasse und verspricht schon aus diesem Grund Wohlbehagen pur. In verschiedenen Farben und mit unterschiedlichen Topp- und Sockelplatten ist der Swing im Hause Buller-Ofen erhältlich, für den fachgerechten Aufbau und Anschluss sorgt der anerkannte Meisterbetrieb des Ofen- und Kaminbauerhandwerks natürlich auch. Kaminofen Swing ab 3.690 Euro

± Gesehen bei

Buller Ofen Christian-Herbst-Straße 5, Lüneburg Tel. (0 41 31) 39 00 21 www.buller-ofen.de


Wohntrends

[ ANZEIGE ]

Wohngefühl

Mit einzigartigem Stil verzaubert die dänische Marke Bloomingville bereits seit über 10 Jahren den europäischen Markt. Mit einer reizvollen Mischung aus nostalgisch-skandinavischem Twist und Reproduktionen fantastischer Artikel aus einer längst vergangenen Zeit wertet Bloomingville jedes Interieur auf. Die patinareichen Home-Accessoires erzählen Geschichte(n) und sind schon deshalb eine Bereicherung für jedes Zuhause. Home-Accessoires, Einzelstücke, KitchenAccessoires, Outdoor Living und Möbel gehören zum Programm von Bloomingville, deren Wintertrends gibt es zum anschauen, anfassen und kaufen bei Silbermond – Lüneburgs Bloomingville-Exklusiv-Seller.

± Gesehen bei

Silbermond Kuhstraße 2, Lüneburg Tel.: (0 41 31) 76 06 71 www.silbermond-lueneburg.de (auf facebook unter Silbermond Lüneburg)

Porzellanträume Zur Einstimmung auf die Vorweihnachtszeit bestens geeignet ist ein stimmungsvoll eingedeckter Tisch. In der großen Ausstellung von Tejo Wohnwelten findet man hierzu traumhafte Ideen z.B. von Villeroy & Boch, sowohl was das Geschirr - von Gedecken für Espresso, Kaffee, Café au lait angefangen bis hin zum kompletten Frühstücks- oder Kuchengedeck - als auch was die stimmungsvolle Dekoration anbelangt. Lassen Sie sich bezaubern von den V&B Serien Winter Bakery und Toys Delight.

± Gesehen bei Tejo Wohnwelten Artlenburger Landstraße 66, Adendorf Tel. (0 41 31) 99 11 -0 www.tejo-wohnwelten.de

www.stadtlichter.com | November 2011 |

15


r e p o r ta g e – m e d i e n s u c h t

TEST Sind Sie selbst ein Online-Junkie? Als einer der sichersten Tests zur Feststellung von Onlinesucht gilt eine Fragensammlung der ­American Psychiatric Association (APA). > Werden vier der folgenden zehn ­ Fragen mit ja beantwortet, kann bereits eine Online-Problematik vorliegen.

Surfen bis zum Umfallen Chatten, spielen, surfen - für über eine halbe Million Deutsche ist das nicht einfach nur eine schöne Freizeitbeschäftigung, sondern eine

Oft ist das Verhältnis zwischen „realen“ Erlebnissen und „medialen“ Erfahrungen bei ihnen aus dem Gleichgewicht geraten. Sie schwänzen die Schule oder die Uni, vernachlässigen den Job, kümmern sich nicht mehr um Partner oder Kinder. 20 Prozent der Betroffenen sind 16

| November 2011 | www.stadtlichter.com

Ich brauche immer mehr Zeit im Internet, um zufrieden zu sein. Ich bin unfähig, meinen Internetgebrauch zu kontrollieren. Ich werde unruhig und reizbar, wenn ich versuche, meinen Internetkonsum einzuschränken oder darauf zu verzichten.

chat-süchtig – vor allem Frauen über 30 Jahre. 30 Prozent sind online-spielsüchtig. 50 Prozent, hier vor allem männliche Studenten und Singles, sind onlinesexsüchtig. Auch die exzessive Nutzung sozialer Netzwerke (Facebook, StayFriends, meinVZ, etc.) wird zunehmend zum Problem. Inzwischen soll es fast genauso viel FacebookHardcore-User (mehr als sieben Stunden pro Tag) wie Computerspiel-Junkies geben. Jugendpsychologe Werner Adrion aus Hamburg hält vor allem Kontrollverlust und Vernachlässigung sozialer Kontakte für deutliche Symptome: „Ich kenne viele Fälle, wo junge Männer – meist sind es Männer – nur noch aus ihrem Zimmer kommen, um sich Essen und Trinken zu holen. Ein 17-jähriger band sich selbst eine Windel um, um sich den Gang zur Toilette zu sparen und so immer online sein zu können. Schlimme Fälle sind die von jungen Müttern, die den ganzen Tag am PC chatten und dabei ihre Babys in der Zeit vor dem Fernseher parken.“

Ich lüge meiner Familie oder Freunden gegenüber, um das Ausmaß meiner Beschäftigung mit dem Internet zu verbergen.

Ich habe schon Arbeit, Ausbildungs- oder Karrieremöglichkeiten oder Beziehungen wegen des Internets in Gefahr gebracht.

Ich gehe ins Netz zurück, auch wenn ich exzessive Beträge für Gebühren zahlen muss.

 

Ich bekomme im Offline-Zustand Entzugserscheinungen. Ich bleibe immer länger online, als ich mir vorgenommen habe. (Quelle: www.netzwelt.de)

Foto Harry Hautumm / pixelio

Online-Junkie Stefan Herten ist kein Einzelfall. Bis zu neun Prozent aller Jugendlichen und jungen Erwachsenen zwischen 16 und 30 Jahre, die regelmäßig im Internet surfen, sollen onlinesüchtig sein, so eine Studie des Bundesgesundheitsministeriums. Tendenz: stark steigend!

Ich denke an das Internet, auch wenn ich offline bin.

Das Internet ist für mich ein Weg, um vor Problemen zu fliehen oder schlechtes Befinden (Hilflosigkeits- oder Schuldgefühle, Angst, Depression) zu bessern.

Sucht.

Stefan Herten (22, Name geändert) kam als Student nach Lüneburg, doch nach zwei Semestern tauchte er ab. Er verließ seine kleine von den Eltern finanzierte Wohnung kaum noch, verbringt jetzt Tage, Nächte, Wochen ohne Pause im Internet: Mit World of Warcraft, einem Online-Spiel. Seine Eltern sind verzweifelt, doch sie kommen nicht an ihn heran: „Unser Sohn lebt wie in einer anderen Welt“, sagt Vater Gerhard.

   


r e p o r ta g e – m e d i e n s u c h t

Bernd Werner im Interview

„Viele Eltern sind total überfordert“ Was hat zuviel Medienkonsum für Folgen bei Kindern und ­Jugendlichen? Fragen an den Lüneburger Berufschulpastor Bernd Werner von der Stiftung Medien- und Onlinesucht.

> Ist Medien- und Onlinesucht ein Problem in Lüneburg? Bernd Werner: Wir machen jetzt seit vier Jahren täglich Telefonberatung - die Zahl der Anrufe steigen stetig. Das sagt alles.

Foto lassedesignen / fotolia (1)

> Wer ruft an? Bernd Werner: Meist sind es die Mütter und dann geht es zu über 90 Prozent um deren Söhne, die nicht mehr vom PC wegkommen. Dann und wann ruft auch mal eine Ehefrau wegen ihres Ehemannes an oder die Freundin wegen des Freundes. Letztens erzählte eine junge Frau, ihr Freund spiele nur noch am PC, wäre nur noch mit Sex aus dem Zimmer zu locken.

> Kommen auch Hilferufe aus den Schulen? Bernd Werner: Ja, sicher. Der Schulleiter eines Lüneburger Gymnasiums kam kürzlich auf mich zu und beklagte sich, dass er allein im letzten Schulhalbjahr drei Schüler ausschulen musste. Sie hatten fortdauernd geschwänzt, nur um weiter am Computer sitzen zu können.   > Wie kann ich als Mutter/Vater erkennen, dass mein Kind „abhängig“ ist? Bernd Werner: Die Kriterien für eine Medienabhängigkeit sind nicht ausschließlich die Nutzungszeit, sondern vor allem Kontrollverlust, Vernachlässigungen von schulischen oder beruflichen Aufgaben, Vernachlässigungen von sozialen Kontakten zugunsten der Mediennutzung.

nachtrag Anders als in der letzten Oktober-Ausgabe berichtet bietet die Fachklinik Südergellersen keine Suchttherapie im Bereich Alkohol an. Die Therapie ist begrenzt auf den Bereich illegale Drogen.

> Welche konkrete Hilfe bieten Sie besorgten Angehörigen? Bernd Werner: Neben der kostenfreien Telefonberatung unter anderem ein Eltern-Medien-Training, die kos­tenfreie Rechtsberatung sowie ein Coaching für Eltern und Jugendliche und unsere Elternabende. Viele Eltern sind total überfordert mit der Situation, da helfen wir dann. > Wir haben jetzt viel über den Computer gesprochen. Wie gefährlich ist Fernsehen? Bernd Werner: Man sollte alles bewusst tun und das Kind nicht, um Zeit für eigene Interessen zu haben, vor die Glotze „abschieben“. Leider geschieht das aber oft, teilweise auch von jungen Erwachsenen, die selbst medienabhängig sind. Mehr Infos zu den Leistungen und Angeboten der Stiftung unter >>> www.stiftung-medienundonlinesucht.de www.stadtlichter.com | November 2011 |

17


BUCH

BUCH

HÖRBUCH

HÖREN & SEHEN

Bratkartoffeln für Tina Turner

Hamburg

– Der besondere Stadtführer

Lass uns Feinde bleiben

Brenda Stumpf nimmt uns mit diesen wunderbar-witzigen Erinnerungen mit in ein angesagtes Szene- und Musik-Zentrum, die Bochumer „Zeche“. Hier gaben sich besonders in den wilden 80ern Bands und Künstler die Klinke in die Hand. Und für all diese Musiker, von Depeche Mode und Herman Brood über Tina Turner bis zu Joe Cocker, die Ärzte oder Herbert Grönemeyer hat die Autorin gekocht. Brenda Stumpf war nämlich Backstage-Köchin. Was sie bei diesem interessanten und manchmal extrem aufreibenden Job zwischen Bratkartoffeln und Eisenpfannen-Ausleihe für Massenschlägereien so erlebt hat, an all dem lässt sie uns in einer wilden Zeitreise teilhaben. Ein Muss für alle Fans der Rock- und Popmusik! (JM)

Die Stadt liegt ja für uns ‚gerade um die Ecke’. Und im Hamburger Ellert & Richter Verlag, der über eine umfangreiches Programm verschiedener Hamburg-Bücher verfügt, ist jüngst ein kleiner aber feiner Stadtführer über diese nette Stadt vor den Toren Lüneburgs herausgekommen. Da das Redaktionsteam in Hamburg lebt, ist dies ein sehr solide recherchiertes Buch zu einem günstigen Preis mit 111 attraktiven Sehenswürdigkeiten und Lieblingsplätzen (auch oft abseits der ausgetretenen Touristenpfade) geworden. Natürlich alles mit vielen schönen Fotos, Karten und Tipps versehen. Insgesamt also ein ‚besonderer Stadtführer’ geschrieben und fotografiert von Menschen, die in Hamburg ‚die schönste Stadt der Welt’ sehen. (JM)

Tim ist echt nett. Für seine Freundin verzichtet er aufs Rauchen und stellt sogar seine geliebte E-Gitarre in den Keller. Er schaut sich mit ihr auf Vernissagen Bilder an, die er überhaupt nicht mag und schreckt selbst vor Yoga und Salsatanzen nicht zurück. Sarah verlässt ihn trotzdem, für Ben, einem Heavy-Metal-Gitarristen der raucht und säuft und der kompromisslos sein Ding durchzieht. Ein echter Kerl also. Tim versteht: Schluss mit nett sein! Und so was muss mann trainieren. Klappt bald ganz gut, auch mit den Frauen. Aber wie fies will man sein, wenn man eigentlich ein Guter ist? Dem Autor und Kabarettisten ist hier eine Liebeskomödie für Männer (??) geglückt, die sowohl Hirn und Herz als auch die Lachmuskeln anspricht. (JM)

± ± ± ±

Autor: Brenda Stumpf Verlag: Knaur Preis: 8,99 Euro ISBN: 978-3-426-78395-5

± Verlag: Ellert & Richter ± Preis: 9,95 Euro ± ISBN: 978-3-8319-0452-5

± ± ± ±

Autor: Sebastian Schnoy Verlag: Eichborn Preis: 17,95 für 4 CDs ISBN: 978-3-8218-6396-2

HÖRBUCH-TIPP Hamburg-Krimis Acht inszenierte Hörkrimis von ausgezeichneten Hamburger Autoren, mit prominenten Sprechern, spannender Musik und Geräuschen, sorgen seit geraumer Zeit für Aufhören und Gänsehaut. Dem Täter auf der Spur: Die Nähe ist kribbelnd spürbar! Vielleicht ist einem der Täter schon auf dem Gemüsemarkt begegnet, oder er tankt er an der selben Zapfsäule? Mag sein, dass der Mörder neben einem im Kino sitzt... Die originelle Hörspiel-Serie schafft eine lebendige Kulisse und macht den Zuhörer zum Ohrenzeuge.

18

| November 2011 | www.stadtlichter.com

Die Hamburg-Krimis stehen nicht nur für spannende und amüsante Krimis, sondern auch für gutes Design und eine hochwertige Ausstattung. So sind alle Hamburg-Krimis mit speziellen Gimmicks versehen worden. „Tod + Teufel auf St. Pauli“ ist beispielsweise mit einem Stück „Heiligen Rasen“ konfektioniert, „Ladykiller in Eppendorf“ mit einem lilablassblauen Knopf, deren Farbe für ein Opfer des Serienkillers steht. Für „Grüne Hölle Hagenbeck“ haben sich die Produktmanager mit dem Tierpark Hagenbeck zusammengesetzt. Ergebnis: ein Eintrittsgutschein im Wert von 1,50 Euro. Bei „Phantom vom Fischmarkt“ gib es Holzgäbelchen dazu,

bei „Fegefeuer am Grindel“ Doppelkopf-Spielkarten im Miniformat, „Der Tod in Harvestehude“ ist mit einem Bilderrahmen ausgestattet, das die fünf Freundinnen des Krimis zeigt und „Todesfalle Speicherstadt“ enthält ein Tütchen mit schwarzen Pfefferkörnern. Jeder Hamburg-Krimi enthält den passenden Stadtplan und zeigt die wichtigsten Tatorte, Straßen und Plätze. (SLE) Fazit: Lokalkrimis mit hohem Unterhaltungswert! ± Verlag: vitaphon ± Preis: 9,95 Euro / 1 CD


Der Qualifizierungsguide und Jobkontakter von stadtlichter

So ist’s Recht__20

Foto Gerd Altmann / pixelio

Fit im Job__21

Ratgeber – Berufsausbildung__22

Jobbörse__23

Q-News und Termine & Netzwerk__24


Über sieben Millionen Deutsche arbeiten in Mini-Jobs. Das sind Beschäftigungen für höchstens 400 Euro im Monat. Und diese erfreuen sich großer Beliebtheit bei Schülern, Studenten, Hausfrauen und Rentnern. Und für manchen auch als Zweitjob.

Kein Wunder also, dass jedes vierte Beschäftigungsverhältnis in Deutschland mittlerweile ein geringfügiges ist. Warum der Minijob so gefragt ist? Bei einem Gehalt bis zu 400 Euro müssen Minijobber keine Steuern und Sozialabgaben zahlen. Dagegen führt der Arbeitgeber maximal 30,74 Prozent für Renten- und Krankenversicherung, Pauschalsteuer und weitere Umlagen ab, in der Regel bis zu 120 Euro zusätzlich. Aber wissen Minijobber um Ihre Rechte und Pflichten? Ist ihr Arbeitgeber zur Zahlung der Steuern, Renten- und Krankenversicherung, Urlaubs – und Weihnachtsgeld sowie Lohnfortzahlung im Krankheitsfall verpflichtet? Die Antwort lautet „Ja“. Wer einen Mini-Job annimmt, verdient bis 400 Euro brutto wie netto, dass heißt er muss keine Steuern und Sozialabgaben zahlen. Dasselbe gilt auch für denjenigen, der neben seinem Haupteinkommen zusätzlich noch einen Mini-Job als Nebenbeschäftigung annimmt. Auch dieser Zweitjob bleibt steuer- und sozialversicherungsfrei.

Darauf sollten Mini-Jobber ihren Arbeitgeber hinweisen: Er muss bei einem 400-Euro-Arbeitsvertrag seit 1. Juli 2006 Pauschalabgaben in Höhe von maximal 30,1 Prozent des gezahlten Arbeitsentgelts an die Minijob-Zentrale der Bundesknappschaft abführen.

Die Zahlungen teilen sich so auf: • 15% für Rentenversicherung, • 13% für Krankenversicherung • 2% Pauschalsteuern, wenn nicht nach Lohnsteuerkarte abgerechnet wird. Ist der Mini-Jobber privat oder überhaupt nicht krankenversichert, muss der Arbeitgeber den Pauschalbeitrag zur Krankenversicherung allerdings nicht leisten. Arbeitet der Minijobber in einem Kleinbetrieb mit bis zu 30 Mitarbeitern, muss der Arbeitgeber zusätzlich 0,1 Prozent der Umlagen zum Ausgleich der Arbeitgeberaufwendungen bei Krankheit und Mutterschaft an die Minijob-Zentrale der Bundesknappschaft zahlen. Sind Sie in einem rentenversicherungspflichtigen Hauptberuf beschäftigt und üben Sie nur eine einzige geringfügige Beschäftigung aus, wird der Verdienst aus dem Hauptberuf und der Nebenbeschäftigung nicht zusammen gerechnet. Sie müssen nur ihren Anteil zur Sozial- und Krankenversicherung für den Hauptberuf leisten. Anders verhält es sich, wenn Sie gleich mehrere geringfügige Beschäftigungen ausüben. Wenn dadurch die 400-EuroGrenze überschritten wird, erfolgt eine Zusammenrechnung der Verdienste. Alle Nebenbeschäftigungen sind dann voll sozialversicherungspflichtig. Die Ausnahme: Wer zum Beispiel als Beamter oder Selbstständiger im

Hauptberuf sozialversicherungsfrei ist, und zusätzlich einen Minijob macht, bei dem erfolgt keine Zusammenrechnung der Einnahmen aus diesen Tätigkeiten.

Lohnfortzahlung im Krankheitsfall! Geregelt ist, dass Jobbern im Krankheitsfall – wie allen anderen Arbeitnehmern – das Arbeitsentgelt bis zu sechs Wochen lang fortgezahlt werden muss. Das gilt allerdings erst dann, wenn das Arbeitsverhältnis vier Wochen lang ununterbrochen besteht. Wenn ein Jobber eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung vorlegt, muss er die durch Krankheit ausgefallene Arbeitszeit weder nacharbeiten noch darf der Arbeitgeber die Lohnfortzahlung kürzen. Vom 43. Krankheitstag an gehen Minijobber allerdings leer aus. Von diesem Tag an braucht der Arbeitgeber nicht mehr zu zahlen. Und auch die Krankenkasse springt für Minijobber – anders als für andere festangestellte Beschäftigte – nicht ein. Der Hintergrund: Arbeitgeber führen zwar Krankenkassenbeiträge für ihre Jobber ab. Das Geld fließt auch an die Krankenkassen weiter, aber lediglich in den Risikostrukturausgleich. Krankenversichert sind die Mini-Jobber hierdurch nicht. Somit haben Jobber nach dem 43. Krankheitstag auch keinen Anspruch auf Krankengeld - so will es der Gesetzgeber.

Urlaub für Mini-Jobber: Tatsächlich steht Ihnen der gesetzliche Mindesturlaub nach dem Bundesurlaubsgesetz (24 Werktage) zu. Wenn es in ihrem Betrieb üblich oder per Tarifvertrag geregelt ist, besteht auch Anspruch auf längeren Urlaub, meist auf sechs Wochen. Während des Urlaubs muss der Arbeitgeber den Lohn auch ohne Arbeitsleistung fortzahlen. Lohn muss auch dann gezahlt werden, wenn die Arbeit wegen eines gesetzlichen Feiertags ausfällt. Der Tag braucht dann auch nicht „nachgearbeitet“ werden.

Urlaubs- und Weihnachtsgeld: Geringfügig Beschäftigte haben Anspruch auf ein anteiliges Urlaubsund Weihnachtsgeld. Allerdings nur, wenn diese Zahlungen im Betrieb üblich oder tarifvertraglich geregelt sind.

Vorsicht bei diesen Sonderzahlungen: Wenn Minijobber Urlaubs- und Weihnachtsgeld erhalten, kann die 400-Euro-Grenze vielleicht überschritten werden. Ist das der Fall, wird die Beschäftigung dann auch für den Jobber versicherungs- und beitragspflichtig. Wer das vermeiden will, sollte Arbeitszeit und Entgelt entsprechend verringern, so dass sich ein Jahresarbeitsentgelt von maximal 4800 Euro (z.B. 12 x 350 Euro plus 450 Euro Weihnachtsgeld plus 150 Euro Urlaubsgeld) ergibt. (SLE)

Für alle Fälle: Die Rechtsanwälte Moritz Klay (l.) und Matthias Fuchs aus der Lüneburger Kanzlei Dr. Boetzinger & Fuchs

Für alle Fälle Ärger mit jemandem? Es scheint unlösbar? Keine Panik! Euer Kompetenzteam in Sachen Recht, Recht haben und Recht bekommen!

Dr. Joachim Boetzinger

Matthias Fuchs

Moritz Klay

Rechtsanwalt und

Rechtsanwalt und Fachanwalt

Rechtsanwalt und Fachanwalt

Notar a. D.

für Arbeitsrecht

für Verkehrs- / Strafrecht

Große Bäckerstraße 26 · 21335 Lüneburg · Tel. (0 41 31) 3 11 23 + 3 10 51 Fax (0 41 31) 3 82 20 · info@ra-fuchs.de · www.ra-fuchs.de 20

| November 2011 | www.q-guide.de | Q-GUIDE

Foto (c) ba

SO IST ’ S REC H T | Q - G U ID E

Mini-Jobs – das sind Ihre Rechte!


Q - G U ID E | F IT IM J O B

Klick für Klick zum Mausarm Er trägt viele lustige Namen wie Organizerdaumen, Sekretärinnenfinger oder Nintendonitis – doch ist der Mausarm eigentlich gar nicht so harmlos, sondern seit einiger Zeit sogar als Berufskrankheit anerkannt und mit Repetitive Strain Injuries (RSI) hat er bereits eine medizinische Fachbezeichnung.

Wer am Bildschirm arbeitet, kommt pro Tag ganz schnell auf tausende Anschläge und Mausklicks. Anfangs steckt man die noch locker weg. Doch über die Jahre kann daraus ein ernsthaftes Syndrom entstehen. Denn bei der Computerarbeit liegt die Hand über Stunden und Tage leicht angewinkelt auf der Maus. Dabei verkürzt sich die Muskulatur am Unterarm. Das ruft irgendwann eine Entzündung der Sehnenscheide oder des Sehnenansatzes am Ellenbogen hervor. Mit dem Mausarm kämpfen nach Schätzungen bereits etwa fünf Millionen Deutsche. Die Ursachen sind eindeutig: wiederholte, monotone und einseitige Belastung von Muskeln, Sehnen, Nerven und Gelenken durch unzählige Mausklicks pro Tag, hohe Arbeitsbela-

stung mit permanentem Stress, die zu einer verringerten Körperwahrnehmung führt und eine falsche Körperhaltung durch nicht ergonomisch eingerichteten Arbeitsplatz. RSI entwickelt sich über einen langen Zeitraum und kann in Urlaubsphasen wieder völlig verschwinden. Doch durch die ständige Überbelastung kommt es zu winzigen Verletzungen an den beteiligten Muskeln und Sehnen und in deren Folge zu schmerzhaften Entzündungen. Allererste Anzeichen eines beginnenden Mausarms sind Kraftverlust und Missempfindungen im betroffenem Arm oder/ und der Hand. Noch tut es nicht weh, die Schmerzen setzen erst später ein. Kribbeln oder Taubheitsgefühle in der

Hand, den Fingern oder im Unterarm, Steifheit der Gelenke in Hand, Arm und Schulter, Schmerzen in Handrücken, Unterarm und Gelenken sowie kalte und schmerzende Hände bereits am Morgen. Gibt es erste Anzeichen für einen Mausarm, sollten unbedingt die Bedingungen am Arbeitsplatz überprüft und ggf. verändert werden: Die Höhe von Tisch und Stuhl sollten aufeinander abgestimmt sein. Der Monitor sollte sich in Augenhöhe befinden. Lichtquelle sollten nicht zu Reflexen auf dem Bildschirm führen. Die Maus sollte zwischen Tastatur und Körper positioniert werden. Dann wird der Arm nicht mehr so stark überstreckt und das Mausarmrisiko sinkt. Wenn

möglich sollte von einer konventionellen Maus (bei der die Hand auf der Maus liegt), auf eine aufrechte Maus oder Joysticks umgestiegen werden. Jeder Doppelklick bedeutet auch doppelte Belastung. Meist lässt sich diese Funktion auf nur einen Klick umdefinieren. Die Maus unbedingt loslassen, wenn sie nicht benutzt wird. An Stelle der Maus sollte möglichst oft mit den Kurzbefehlen der Tastatur gearbeitet werden. Monotonie vermeiden. Und alle zwanzig bis dreißig Minuten eine Arbeitspause einlegen und dann mit den Händen etwas ganz anderes machen. Zudem die Gelenke stets warm halten. In der Freizeit nicht noch Computerspiele nutzen, um dem Arm wirklich eine Ruhephase zu gönnen. (SLE)

Besser ausbilden im Verbund Der Partner in Sachen Ausbildung Personalverwaltung Betreuung der Auszubildenden

Azubi-Auswahl Prüfungsvorbereitung

Foto (c) ba

Weiterqualifizierung durch Schulungen Ausbildungsverbund Lüneburg e.V. Dorette-von-Stern-Str.10 21337 Lüneburg Tel.: 04131 / 60 30 561 info@ausbildungsverbund-lueneburg.de

www.alü.de

Q-GUIDE | www.q-guide.de | November 2011 |

21


Bei der Agentur für Arbeit: Egal aus welchen Gründen - wer seinen Ausbildungsplatz verliert sollte sich umgehend arbeitslos melden. Es wird dann geprüft, welcher Anspruch auf Arbeitslosengeld (I oder II) besteht. Dies ist unter anderem deshalb wichtig, weil dann in der Regel auch die Frage der Krankenkasse geklärt ist.

Lehre verpatzt – und was nun? Die Ausbildung ist der Start in die Berufswelt. Doch nicht jedem Azubi gelingt er auf Anhieb. Etwa 20 Prozent brechen die Lehre wieder ab. Die Allermeisten noch im ersten Ausbildungsjahr. Doch was tun, wenn der Ausbildungsplatz vorzeitig aufgelöst oder die Lehre abgebrochen wird?

Die allermeisten Jugendlichen haben sich lange überlegt, wie ihr Berufsstart aussehen soll und sich viel Mühe bei der Entscheidung für ihren Ausbildungsberuf gegeben. Und auch die Unternehmen investieren einiges, um ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von morgen mit möglichst treffsicheren Auswahlverfahren zu ermitteln und anzunehmen. Beides ist dennoch leider keine Garantie für einen problemlosen Ausbildungsverlauf.

Richtig reagieren bei drohendem Ausbildungsabbruch bzw. vorzeitiger Auflösung Probleme oder Schwierigkeiten in der Ausbildung sind leider keine Seltenheit. Doch sie entstehen nicht über Nacht. Bevor Azubis die Ausbildung abbrechen, sollten sie daher sprechen mit ihrer Ausbilderin oder ihrem Ausbilder im Betrieb, den Berufsschullehrerinnen und -lehrern, den Ausbildungsberatern der Kammer, ihrem Team U25 bzw. der Berufsberatung der Agentur für Arbeit. Je früher bei Problemen Rat und Hilfe gesucht wird, desto besser!

Gehen oder bleiben? Gründe für den Ausbildungsabbruch 1. Gesundheitliche Gründe: Wenn man den Anforderungen der Ausbildung gesundheitlich nicht gewachsen ist, lässt sich dagegen leider wenig machen. Dann am besten zum Team U25 oder den Berufsberatern der

22

Agentur für Arbeit gehen. Dort werden die gesundheitlichen Einschränkungen genau analysiert und abgeklärt. Danach wird gemeinsam überlegt, welche anderen Berufsgänge für den Betroffenen in Betracht kommen. Die Agenturen helfen dann, einen neuen Ausbildungsplatz zu bekommen. 2. Schwierigkeiten in der Berufsschule: Erste Anlaufstelle ist hier der Ausbilder. Vielleicht hat er Tipps und Ratschläge, wie sich die Situation verbessern lässt. Zudem bietet auch die Agentur für Arbeit kostenlose ausbildungsbegleitende Hilfen (abH) an wie zusätzlichen Stützunterricht und sozialpädagogische Betreuung. In kleinen Gruppen oder im Einzeltraining helfen abH-Fachleute, schulische, fachpraktische oder persönliche Probleme zu überwinden. 3. Konflikte mit dem Chef oder mit Kollegen: Zuerst sollte man schauen, ob man nicht selbst etwas falsch macht. Wenn nicht, dann sollte das Gespräch mit dem Chef und/oder den Kollegen gesucht werden. Bei ernsthaften Problemen hilft der Ausbildungsberater der Kammer oder Innung. Nur ganz zum Schluss sollte ein Ausbildungswechsel erwogen werden. 4. Der Beruf ist falsch gewählt: Der Beruf ist einfach nicht der Richtige? Dann ganz in Ruhe überlegen, ob die Ausbildung erst abgeschlossen wer-

| November 2011 | www.q-guide.de | Q-GUIDE

den sollte, um dann in einen anderen Bereich zu wechseln. Oder ob die Weichen komplett neu gestellt werden müssen. Zumindest weiß der Jugendliche jetzt, was er nicht will. Auch dann helfen wieder die U25-Teams oder die Berufsberater der Arbeitsagenturen.

Besser wechseln statt abbrechen Abbrechen ohne Plan B? Nicht zu empfehlen. Denn dann mündet der Ausbildungsabbruch häufig in einer anschließenden Arbeitslosigkeit. Besser ist es, erst dann den Ausbildungsplatz zu kündigen, wenn man bereits einen neuen Ausbildungsplatz bzw. eine wirklich gute Alternative gefunden hat. Im Falle einer Kündigung durch den Ausbilder (nach der Probezeit) muss gut erwogen werden, ob ein Widerspruch dagegen sinnvoll ist. Wenn ja, muss dieser Widerspruch innerhalb von drei Wochen erfolgen. Ein Widerspruch wird mit dem Ziel eingelegt, eine Weiterführung der Ausbildung zu bewirken. Das ist besonders dann wichtig, wenn sich der Azubi bereits im dritten Lehrjahr befindet.

Abbruch schon geschehen? Dann diese Ansprüche geltend machen Im Betrieb: Jeder Azubi hat Anspruch auf ein Arbeitszeugnis. Je besser es ausfällt, desto größer sind die Chancen bei einer späteren, neuen Lehrbewerbung.

Lehrstelle weg? Jetzt heißt es neu orientieren Kein Ende ohne Neubeginn. Doch wie soll der aussehen? Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten wie beispielsweise: • Die Ausbildung in einem anderen Betrieb fortsetzen, • Eine Ausbildung in einem neuen Beruf beginnen, • Noch einmal die Schule besuchen und einen höheren Abschluss machen, • Eine Berufsfachschule besuchen, • Ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) oder ein Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ) machen • Einen Zivildienst leisten • Ein duales Studium beginnen • Studium starten

Einige Zahlen und Hintergründe In 57 % der Abbrüche erfolgte eine Kündigung durch den Azubi, in 32 % durch den Arbeitgeber und nur in 11 % kam es zum Aufhebungsvertrag im gegenseitigen Einverständnis. Wenn Azubis die Ausbildung abbrechen, dann erfolgt dies bei 4 % noch vor Ausbildungsbeginn, bei 60 % im ersten Ausbildungsjahr, bei 25 % im zweiten und bei noch 10 % im dritten Ausbildungsjahr. Hauptgründe für den Ausbildungsabbruch sind die Bedingungen im Ausbildungsbetrieb (70%), ganz persönliche wie z.B. gesundheitliche Gründe (46%) oder schlicht eine Fehlentscheidung bei der Berufswahl (33%). (Zahlenquelle BIBB Studie)

Foto (c) ba

RATG EBER – B ER U FSA U SB IL D U N G | Q - G U ID E

Arbeitszeugnisse wie Lohnsteuerkarte müssen ausgehändigt werden. Die Vergütung muss bis zum letzten Arbeitstag erfolgen. Auch Resturlaub und Überstunden fallen darunter und müssen vergütet werden.


Arbeitgeber und Arbeitssuchende aufgepasst! Wer eine Stelle besetzen will, kann sich in der Jobbörse gezielt einem breiten Publikum präsentieren. Wer einen Job sucht, findet hier Angebote aller Branchen. Also, worauf noch warten …?

Wie kann man sich hier präsentieren? Arbeitssuchende füllen kostenlos untenstehendes Formular aus und senden dies an stadtlichter, Postfach 2144, 21311 Lüneburg, oder per E-Mail an jobgesuch@stadtlichter.com, Stichwort „Jobgesuch“. Arbeitgeber können Kleineinzeigen und auch größere Unternehmensanzeigen auf dieser Seite veröffentlichen. Über die Formate und Anzeigenpreise informieren wir Sie gern. Haben Sie ein Jobangebot, rufen Sie uns gerne an: (0 41 31) 580 76 20 oder schreiben Sie uns per E-Mail an jobangebot@stadtlichter.com.

Stellenangebote Büro- und Buchhaltungskraft (Bürokaufmann/-frau)

Einsatzort: Winsen/Luhe Beginn der Tätigkeit: 01.01.2012 Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Büro- und Buchhaltungskraft (m/w) als Elternzeitvertretung. Sie sollten über eine abgeschlossene Ausbildung im Bürobereich und mehrjährige Berufserfahrung als Bürokraft verfügen und qualifizierte Kenntnisse im Bereich Buchhaltung besitzen. Sie werden die anfallende Bürotätigkeiten übernehmen und sind für die Buchungen zuständig. Erwartet wird ein hohes Maß an Zuverlässigkeit und Eigenständigkeit. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung. HiPsy gGmbH Herr Maack Rote-Kreuz-Straße 6 21423 Winsen (Luhe) E-Mail: wg1@hipsy.de

(Diese Stellengesuch-Anzeige ist kostenlos – bitte ausfüllen und an die Redaktion schicken!)

Gesuchte Branche/Bereich: Berufsbezeichnung/Ausbildung zur/m: Vollzeit/Teilzeit: Eintrittstermin: Einsatzort: Eigene Qualifikation: Berufserfahrung: Sonstiges: Name: Alter: Telefon: E-Mail:

Kontakt über Agentur für Arbeit Uelzen Frau Schunke Referenznummer: 10000-1075694267-S Lüneburger Straße 72 29525 Uelzen Tel.: (05 81) 93 93 66 Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in Chemieinformatik/Umweltinformatik

Kaufmann/-frau - Groß- und Außenhandel (Großhandel)

Stellengesuch-Formular

Ausfuhrgenehmigungen und sonstige Warenbegleitdokumente, Zusammenarbeit mit den Logistikpartnern zur Sicherstellung termin- und vertragsgerechter Lieferungen, Erfassung und Aktualisierung aller Bewegungsdaten im Warenwirtschaftssystem, Rechnungserstellung im Rahmen der Angebots und Auftragsbestätigung, Akkreditivbearbeitung. Senden Sie bitte Ihre Bewerbungsunterlagen unter Angabe Ihrer Verfügbarkeit und Gehaltsvorstellung an die Agentur für Arbeit in Uelzen z.H. Frau Schunke.

Einsatzort: Uelzen Beginn der Tätigkeit: 01.01.2012 Wir sind ein renommiertes und erfolgreiches Familienunternehmen und produzieren Elektromotoren für den Weltmarkt. Die Grundlage unseres Erfolges sind qualifizierte und engagierte Mitarbeiter sowie innovative Produkte, die wir nach den speziellen Wünschen unserer Kunden termingenau herstellen. Um den weiteren Ausbau unseres internationalen Projektgeschäftes zu sichern, suchen wir zur Verstärkung unserer Abteilung Versand zum 1. Januar 2012 eine/n Sachbearbeiter/in Export. Sie haben eine Ausbildung zum Kaufmann im Groß- und Außenhandel, erfolgreich abgeschlossen oder können einen vergleichbaren Abschluss vorweisen und verfügen über einschlägige Erfahrungen und Fachkenntnisse in der Logistik und im Export. Kenntnisse im ATLAS-Programm wären von Vorteil. Sie zeichnen sich durch gute englische Sprachkenntnisse in Wort und Schrift aus und beherrschen die sichere Anwendung von Microsoft Office-Produkten. Darüber hinaus sind Sie teamfähig, flexibel und kommunikativ, Organisationstalent, Verantwortungsbewusstsein und Belastbarkeit gehören zu ihren Stärken. Zu Ihren Aufgaben gehören: Erstellung von Versanddokumenten einschließlich Exportdokumente,

Einsatzort: Lüneburg Beginn der Tätigkeit: 01.01.2012 In der Leuphana Universität Lüneburg – Stiftung des öffentlichen Rechts – ist am Institut für Umweltchemie, Professur für Nachhaltige Chemie und Stoffliche Ressourcen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in Chemieinformatik/Umweltinformatik EG 13 TV-L befristet zu besetzen,entweder als Promotionsstelle für die Dauer von 3 Jahren (50%), oder bei Vorliegen der notwendigen Voraussetzungen als Postdoc-Stelle für die Dauer von 1,5 Jahren (100%). Ihre Aufgaben: Forschung im Themenfeld Chemieinformatik zu Bioabbau von Substanzen in der Umwelt und (Öko)toxikologie, Vorstellen von Forschungsergebnissen auf nationalen und internationalen Tagungen, Publizieren, insbesondere in internationalen Zeitschriften, Mitarbeit beim Einwerben von Drittmitteln. Für Rückfragen stehen Ihnen Dr. Christoph Rücker (ruecker@leuphana.de) oder Prof. Dr. Klaus Kümmerer (klaus.kuemmerer@leuphana.de) zur Verfügung. Bewerbung bis zum 01.12.2011 an Leuphana Universität Lüneburg, Personalabteilung z. Hd. Frau Severloh Kennwort: Chemieinformatik Scharnhorststr. 1 21335 Lüneburg oder bewerbung@leuphana.de

Q-GUIDE | www.q-guide.de | November 2011 |

23

Q - G U ID E | J O B B Ö R SE

Q-GUIDE – Euer Jobportal!


T ERM IN E & N ET Z WERK | Q - G U ID E

Durchhalten lohnt sich! Sieben neue Technische Betriebswirte (HWK) in Lüneburg verabschiedet Mit großer Freude nahmen die frisch gebackenen Technischen Betriebswirte (HWK) im Großen Saal der Handwerkskammer in Lüneburg ihre Urkunden in Empfang. Janina Dallmann, Ariana Marcella Ebel, Kerstin Rosenboom, Sebastian Tobias Bassen, Marcel Fütterer, Mirco Meyer und Florian Wendt haben allen Grund, stolz auf sich zu sein. Im Oktober 2007 begannen sie ihr TBW-Studium pa-

rallel zu ihrer Ausbildung im Handwerk. Mit Ausdauer und Fleiß absolvierten sie insgesamt 1.280 Stunden Betriebs- und Volkswirtschaftslehre, Finanzwirtschaft, Recht, Absatzwirtschaft sowie Personal- und Unternehmensführung. Damit haben sie eine solide Basis für ihre berufliche Zukunft geschaffen und sich deutlich von der Konkurrenz auf dem Arbeitsmarkt abgehoben. Denn sie lernten

nicht nur ihr Handwerk „von der Pike auf“, sondern erwarben gleichzeitig fundierte kaufmännische Kenntnisse.

mit dem Arbeitgeber- Service der Arbeitsagentur zusammenarbeiten, lohnt sich hier die Meldung in der Berufsberatung als Ausbildungsplatzsuchender. Die Berufsberatung gibt einen Überblick über ihre Hilfen, zudem stellt der Arbeitgeber-Service seine Arbeitsweise im Rahmen der Ausbildungsstellensuche und -vermittlung vor.

Stellensuche und Bewerbung über das Internet Das Internet hat die Jobsuche und das Bewerben zwar erleichtert, es gibt aber eigene Gesetzmäßigkeiten. Schon das Angebot an Jobbörsen scheint einem undurchdringlichen Dschungel zu gleichen. Sie erhalten einen Überblick über die aktuellen Trends auf dem Stellenmarkt im Internet. Sie lernen die Wege der Online-Bewerbung wie E-Mail, OnlineBewerbungsformular etc. kennen. Wie schreibt man eine BewerbungsEmail? Welche Dateiformate soll man nehmen? Bei welchen Firmen ist eine Online-Bewerbung willkommen? Ferner gibt es eine Einführung in die eigenständige Nutzung der Datenbank der Agentur für Arbeit.

Die Ziele der jungen Technischen Betriebswirte (HWK) sind anspruchsvoll: Sie wollen selbstständig sein, den elterlichen Betrieb unterstützen oder schneller die Meisterqualifikation erreichen. „Leicht ist die Qualifikation nicht, aber die Anstrengung hat sich

gelohnt“, betonte Jörg Warnecke, Geschäftsführer Akademien und Kompetenzzentren der Handwerkskammer. Auch Klaus Bartels, Vorsitzender der Prüfungskommission, war mit den Absolventen zufrieden und stellte fest: „Sie sind für viele junge Handwerker zum Vorbild geworden.“ Auszubildende und Betriebe, die Interesse am TBW-Studiengang haben, erhalten Informationen bei Dr. Thomas Felleckner, Tel.: (0 41 31) 712368, E-Mail fel-leckner@hwk-bls.de, oder bei Alexandra Stehr, Tel.: (0 41 31) 712-367, E-Mail stehr@hwk-bls. de.

TERMINE Recherchetipps für die Ausbildungsplatzsuche Das Internet hat die Suche nach Berufs- und Ausbildungsangeboten sowie das Bewerben zwar erleichtert, es gibt aber eigene Gesetzmäßigkeiten. Schon das Angebot an Jobbörsen im Internet scheint einem undurchdringlichen Dschungel zu gleichen. Sie erhalten einen Überblick über die aktuellen Trends auf dem Stellenmarkt im Internet. Sie lernen die Wege der OnlineBewerbung wie E-Mail, Online-Bewerbungsformular etc. kennen. Sie lernen die Unterstützungsmöglichkeiten der Arbeitsagentur bei der Suche nach einer geeigneten Ausbildungsstelle kennen. Da eine Vielzahl der regional ausbildenden Firmen

Der Besuch der Veranstaltung ist kostenlos, um eine Anmeldung unter Lueneburg.Berufsberatung@arbeitsagentur.de wird gebeten. Betreff: Workshop Ausbildungssuche

Termin: 25. November, Agentur für Arbeit Lüneburg, An den Reeperbahnen 2, Raum 100, 9:30 bis 11 Uhr

Termin: 3. November, Agentur für Arbeit Lüneburg, An den Reeperbahnen 2, Raum 100, 14 bis 16 Uhr Informationsveranstaltung für Gründerinnen Exista-Service für Gründerinnen und Unternehmerinnen bietet am 8. November um 9:30 Uhr eine kostenlose Informationsveranstaltung für interessierte Frauen an. Es geht dabei um erste grundlegende Informationen zum Thema Gründung. Am 15. November von 8:30 bis 13 Uhr findet ein Kurzseminar zum Thema Presse- und Öffentlichkeitsarbeit statt. Beide Veranstaltungen finden in den Räumlichkeiten von feffa e. V. in der Ilmenaustraße 12 in Lüneburg statt.

NETZWERK Vermittlung & Beratung Jobcenter Landkreis Lüneburg Tel.: (0 18 01) 55 51 11 (Arbeitnehmer) Tel.: (0 18 01) 66 44 66 (Arbeitgeber) E-Mail: Jobcenter-LK-Lueneburg@jobcenter-ge.de www.arbeitsagentur.de Arbeitgeberverband für den Regierungsbezirk Lüneburg e.V. Tel.: (0 41 31) 87 21 20 Bildungswerk des Arbeitgeberverbandes Lüneburg Nordostniedersachsen e. V. Tel.: (0 41 31) 87 21 20 Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade Tel.: (0 41 31) 7 12-0 www.hwk-lueneburg-stade.de Begabtenförderung: Herr Neumann, Tel.: (0 41 31) 71 21 19 Frau Kallenberg, Tel.: (0 41 31) 71 21 21 Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade Technologiezentrum Stade Tel: (0 41 41) 6 06 20 Industrie- u. Handelskammer Lüneburg-Wolfsburg Tel.: (0 41 31) 7 42-0 www.ihk24-lueneburg.de

24

job.sozial Gbr Tel.: (0 41 31) 2 66 60-0 E-Mail: post@job-sozial-lueneburg.de www.job-sozial-lueneburg.de

Weiterbildungsprogramm der IHK: www.ihk-online-akademie.de

Kontakt: Anja-Maria Poetsch Mo-Fr unter Tel.: (0 41 31) 22 04 13 · E-Mail: info@kul-info.de

Niedersächsisches Fernlern-Forum: www.nibis.de

www.newcome.de Umfangreiches Angebot an ausgeschriebenen Wettbewerben

Karriereberatung der Bundeswehr Tel.: (0 41 31) 80 71 55 (Terminvereinbarung) E-Mail: wdbera.lg@bundeswehr.org www.bundeswehr-karriere.de

Weiterbildungsplattform der VDI: www.vdi-nachrichten.com

www.powerladies.de

Pro-Aktiv-Center Lüneburg Pace Tel.: (0 41 31) 69 96 58 10 E-Mail: info@pace-lueneburg.de www.pace-lueneburg.de STARTER-SHOP der Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade Kontakt: Dipl.-Geogr. Elke Spott Tel.: (0 41 31) 71 2-1 60 E-Mail: spott@hwk-lueneburg-stade.de www.hwk-lueneburg-stade.de Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade Technologiezentrum Lüneburg Tel.: (0 41 31) 71 23 00 Volkshochschule Lüneburg

Online-Sprachkurse: www.vhskampus.de

Gründer/innen und Selbstständige www.gruenderinnenagentur.de Hotline: (0 18 05) 22 90 22 E-Mail: hotline@gruenderinnen–agentur.de www.gruendungsnetzwerk.de Aktuelle Informationen und Veranstaltungen zum Thema Gründung www.gruenderstadt.de Viele Informationen zu Fördermöglichkeiten, Hilfe bei der Erstellung eines Businessplans, aktuelle News aus der Welt der Selbstständigkeit

E-Learning

www.feffa.de Exista-Service für Gründerinnen und Unternehmerinnen Kontakt: Andrea Zobel, Judith Saar-Illgner Tel.: (0 41 31) 76 93 01 E-Mail: exista@feffa.de

Bundesinstitut für Berufsbildung: www.eldoc.info

www.kul-info.de Kontaktpunkt Unternehmerin Lüneburg

Tel.: (0 41 31) 15 66 - 0

| November 2011 | www.q-guide.de | Q-GUIDE

Präsentationsforum für Freelancerinnen

Studenten www.unister.de Deutschlands größtes Studenten- und Absolventennetzwerk www.absolventa.de Jobbörse für Studenten, Absolventen und Young Professionals

Medien ver.di - Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft Medien, Kunst u. Industrie FB8 Tel.: (0 30) 69 56-0 · E-Mail: info@verdi.de www./medien-kunst-industrie.verdi.de Zentralstelle für Arbeitsvermittlung Zentrale Bühnen-, Fernseh- und Filmvermittlung (ZBF) Tel.: (02 21) 5 54 03-0 E-Mail: Zentrale@arbeitsagentur.de http://195.185.214.166/zbf/ www.regie.de Portal für Film- und Fernsehschaffende www.aim-mia.de Aus- und Weiterbildungsportal für Medienschaffende


TERMINE

TERMINE NOVEMBER 2011 DIENSTAG

01

FREITAG

04

[PARTY]

[PARTY]

LG 17:00 Hemmingway‘s, Studenten Abend

LG 20:00 Hausbar, WeekendStarter

[FILM]

LG 21:00 Hemmingway‘s, Ü 30 Dance Classic + Schlager Party

LG 14:30 Ostpreußisches Landesmuseum, Museum erleben – Polen für Anfänger, Eintritt: 5€ inkl. Kaffee & Gebäck [SPORT]

LG 22:00 Pesel, Best of Pesel LG 22:00 Old Dubliner, Live Musik

LG 15:00 Life Style Bowling, Lüneburger Bowling Day

LG 22:00 Fun & Lollipop, Ladies Night

LG 16:00 Amiki Bowling, Der Preis ist heiß

LG 23:00 3raum Club, Abi Party Brgs

MITTWOCH

02

LG 23:00 News, News Club mit House & Electrobeats, Eintritt: 6€

LG 18:00 – 19:45 Touristik-Information, Kindererlebnisführung: Ratten, Räuber und ruhelose Geister, Eintritt: 8€ LG 19:00 – 21:00 Touristik-Information, Erlebnisführung - Der Nachtwächter & seine Frau Marie, Eintritt: 10€ LG 20:00 Gut Bardenhagen, Tango Argentino mit Judith & Constantin und dem Ensemble Quinteto Ángel, Eintritt: 25€

SAMSTAG

05

LG 21:00 Life Style Bowling, Moon-Light-Disco-Bowling

LG 22:00 Fun & Lollipop, Musik Mix

LG 22:00 – 00:00 Amiki Bowling, Moonlight – Bowling

LG 22:00 Pesel, Bacardi Night

[SONSTIGES]

LG 14:00 – 18:00 Musikschule Fit in music, Tag der offenen Tür LG 19:30 – 21:45 Touristik-Information, Erlebnisführung - Kneipen, Pinten und Kaschemmen, Eintritt: 19,50€

SONNTAG

06

[KONZERT] [PARTY]

LG 20:00 Hausbar, Tatort

[SPORT]

[SONSTIGES]

LG 19:00 Life Style Bowling, Tombola-Bowling

LG 22:00 Fun & Lollipop, Musik Mix

[KONZERT]

LG 22:00 Salon-Hansen, Contra Party, Eintritt: 5€

LG 13:00 – 18:00 Innenstadt, Verkaufsoffener Sonntag

LG 22:00 Garage, The Rock Factory, Eintritt: 5€

LG 18:00 – 19:30 Touristik-Information, Erlebnisführung - Von Seuchen, Salben, Scharlatanen, Eintritt: 8€

WL 20:00 Schlosskapelle, Soloabend mit Frank Bungarten

LG 21:00 Café Klatsch, Stony Waters & Björn Armstrong Band UE 20:00 Jabelmannhalle, Giora Feidmann

[LESUNG]

[THEATER]

LG 19:00 Ostpreußisches Landesmuseum, Hoffnung heißt Nadjeschda, Eintritt: 4€

LG 20:00 Theater im e.novum, Steife Brise

UE 19:30 Buchhandlung Decius, Happy Family [SPORT]

LG 19:30 Amiki Bowling, Betriebssport

LG 20:00 Theaterstall Brackede, Antigone DAN 19:30 Kulturverein Platenlaase, Peer Gynt – hier ist verdammt weit weg, Eintritt: 10€/9€, Schüler, Studis + Azubis 6€ [KABARETT]

DONNERSTAG

03

LG 20:30 Kulturforum Gut Wienebüttel, Die Kunst des Nehmens mit Frank Lüdecke

[KONZERT]

[SPORT]

LG 19:30 Kulturforum Gut Wienebüttel, Maybebob live

LG 17:00 – 21:00 Amiki Bowling, Pitcher / Buddel – Bowling, Lady – Kracher

LG 20:30 Salon Hansen, Phrasenmäher & Liedfett [SPORT]

LG 21:00 Life Style Bowling, Weekend-Starter-Bowling-Party

LG 19:00 Life Style Bowling, Tombola-Bowling

LG 22:00 – 00:00 Amiki Bowling, Moonlight – Bowling

[SONSTIGES]

[SONSTIGES]

LG 20:00 Heinrich-Heine-Haus, Ausgedachte Erinnerungen

LG 19:00 – 20:00 Grenzstürmer, Das Tor zum Monat, Eintritt: 12€

10

UE 20:00 Jabelmannhalle, Rap Live, Eintritt: 39,90€

LG 22:00 Old Dubliner, Live Musik

LG 19:30 Kulturforum Gut Wienebüttel, Maybebob live

DONNERSTAG

[FILM]

UE 19:00 Zum Wittinger, Irish Nights

[KONZERT]

LG 19:30 Amiki Bowling, Betriebssport

LG 19:00 Vamos, Ganz Schön Feist: The Yellow From Egg

LG 19:00 Hausbar, Schnaps-Offensive

LG 20:00 Alter Uhu, 2nd Celtic Folk Session

[SPORT]

LG 22:00 Fun & Lollipop, Die Power Nacht LG 22:00 Pesel, Best of Pesel

LG 22:00 Old Dubliner, Karaoke

LG 19:30 Vamos, Christoph Maria Herbst, Ein Traum von einem Schiff

LG 11:30 Wasserturm, Jazz im Turm

LG 23:00 Vamos, Urban Wings

LG 20:00 Mälzer, Jazz Session im alten Crato-Keller

[COMEDY]

LG 18:00 Hausbar, Happy Hour

[PARTY]

LG 22:00 Pesel, Bacardi Night

LG 22:00 Old Dubliner, Karaoke

LG 20:00 Vamos, 40up, Eintritt: 6€ LG 23:00 3raum Club, L1 Events - It´s timo fpr Tequila UE 19:00 Zum Wittinger, Irish Nights [KONZERT]

LG 20:00 Ritterakademie, Silcher Männerchor: Ein bunter Strauß beliebter Melodien LG 21:00 Café Klatsch, Scaramanga

MONTAG

07

[SPORT]

LG 15:00 Life Style Bowling, Lüneburger Bowling Day LG 16:00 Amiki Bowling, Hausliga

DIENSTAG

08

[PARTY]

LG 21:00 Plan1, Pistol Pete‘s Dinosaur Truckers, Eintritt: 6€

LG 17:00 Hemmingway‘s, Studenten Abend

[THEATER]

[LESUNG]

LG 20:00 Theaterstall Brackede, Antigone

LG 20:00 Heinrich-Heine-Haus, Heinrich-Heine-Stipendiat 2011 Robert Seethaler liest

UE 20:00 Neues Schauspielhaus, Kuddel Daddeldu, Eintritt: 15€ DAN 19:30 Kulturverein Platenlaase, Peer Gynt – hier ist verdammt weit weg, Eintritt: 10€/9€, Schüler, Studis + Azubis 6€ [SPORT]

LG 17:00 – 21:00 Amiki Bowling, Pitcher / Buddel – Bowling, Lady – Kracher

[SPORT]

LG 15:00 Life Style Bowling, Lüneburger Bowling Day LG 16:00 Amiki Bowling, Der Preis ist heiß

MITTWOCH

09

[PARTY]

LG 19:00 Hausbar, Schnaps-Offensive

[KONZERT]

LG 20:00 Vamos, Johannes Oerding: Boxer Tour 2011

FREITAG [PARTY]

11

LG 21:15 Vamos, Lünepost-Party, Eintritt: 6€/7€ LG 20:00 Hausbar, WeekendStarter LG 22:00 Pesel, Best of Pesel

LG 22:00 Old Dubliner, Live Musik LG 22:00 Fun & Lollipop, Ladies Night [KONZERT]

LG 21:00 Ritterakademie, 1st Class Session meets Ania Jools & Love, Eintritt: 12€/15€ [THEATER]

LG 20:00 Casino Lüneburg, Bleckerder Landstraße / Horst-Nickel-Straße, Tanztheater “Dracula”, Eintritt: 10€ ermäß. 7€

LG 20:00 Theaterstall Brackede, Premiere: Frauen Solo! UE 19:30 Theater an der Ilmenau, Michael Kohlhaas, Eintritt: 10€ – 19€

±±±

Fotos Gerrit Meier (2)

± Steif e Bris theater e.novum e, 4. Novembe r, Lünebu rg, 20 U hr

mber, & Liedfett, 3. Nove ± Phrasenmäher Uhr :30 20 , rg bu Salon Hansen Lüne

www.stadtlichter.com | November 2011 |

25


termine november 2011

SONNTAG

13

Nicht nur für Globetrotter!

[KONZERT]

Ausrüstung, Reiseberichte – eben alles rund ums Abenteuerreisen bei …

LG 19:00 Kulturforum Gut Wienebüttel, Bigband Blechschaden & Ed Partyka (Jazz) UE 20:00 Alcatraz, 1st Class Session [LESUNG]

LG 11:00 Ritterakademie, Ralph Caspers: Scheiße sagt man nicht! [FILM]

LG 20:00 Hausbar, Tatort

Kastanienallee 2 · 21337 Lüneburg Telefon 0 41 31 - 8 12 21 · info@amr-outdoorwelt.de Öffnungszeiten: Mo - Fr 15 - 18 Uhr · Sa 10 - 14 Uhr

www.amr-outdoorwelt.de DAN 19:30 Kulturverein Platenlaase, Peer Gynt – hier ist verdammt weit weg, Eintritt: 10€/9€, Schüler, Studis + Azubis 6€ [SPORT]

LG 17:00 – 21:00 Amiki Bowling, Pitcher / Buddel – Bowling, Lady – Kracher LG 21:00 Life Style Bowling, Weekend-Starter-Bowling-Party LG 22:00 – 00:00 Amiki Bowling, Moonlight – Bowling [SONSTIGES]

LG 18:30 + 20:00 Touristik-Information, Erlebnisführung - Der Nachtwächter & seine Frau Marie, Eintritt: 10€ LG 20:30 Kulturforum Gut Wienebüttel, Las Flamencas Salineras

SAMSTAG

12

LG 23:00 3raum Club, I love RnB [KONZERT]

LG 16:00 Café Residenz, Herr Könnig singt, Eintritt: 8€ LG 21:00 Café Klatsch, What´zz Up DAN 20:00 St. Marien Plate Kirche, Mohammad Reza Mortazavi, Eintritt: erm. 12€/14€ DAN 21:00 oxxo Lauenburg, New Time, Eintritt: 9€/12€ [THEATER]

LG 20:00 Theaterstall Brackede, Frauen Solo!

[SPORT]

LG 21:00 Life Style Bowling, Moon-Light-Disco-Bowling

LG 22:00 Fun & Lollipop, Die Power Nacht

LG 22:00 – 00:00 Amiki Bowling, Moonlight – Bowling

LG 22:00 Pesel, Best of Pesel

[SONSTIGES]

HIGHLIGHTS

WL 19:00 Behn‘s Gasthaus Ashausen, Krimi-Dinner – MargaTod einer Diva, Eintritt: 49€

Ralph Caspers:

ScheiSSe sagt man nicht

13. November, Ritterakademie Lüneburg, 10 Uhr

26

LG 16:00 Amiki Bowling, Hausliga

DIENSTAG

15

[PARTY]

LG 17:00 Hemmingway‘s, Studenten Abend [LESUNG]

LG 14:30 Ostpreußisches Landesmuseum, Vortrag: Land der dunklen Wälder, Eintritt: 5€ inkl. Kaffee & Gebäck

| November 2011 | www.stadtlichter.com

LG 15:00 Life Style Bowling, Lüneburger Bowling Day

MITTWOCH

LG 19:30 Amiki Bowling, Betriebssport

DONNERSTAG

17

[KONZERT]

LG 19:00 Ostpreußisches Landesmuseum, Dichtung & neue Musik, Eintritt: 6€/9€

Design-Wettbewerb 2011 der Goldschmiede Arthur Müller

Entwerfen Sie Ihr persönliches Schmuckstück!

… und gewinnen Sie es

Herzensangelegenheiten Das Motto:

Einzelheiten unter:

[COMEDY]

16

[PARTY]

[LESUNG]

UE 19:30 Buchhandlung Decius, Lesung mit Rainer Moritz [SPORT]

LG 19:00 Life Style Bowling, Tombola-Bowling [SONSTIGES]

LG 18:30 – 20:30 Touristik-Information, Erlebnisführung - Der Nachtwächter & seine Frau Marie, Eintritt: 10€ UE 20:00 Jabelmannhalle, Varieté Palast

FREITAG

18

LG 20:00 Hausbar, WeekendStarter

UE 19:00 Theater an der Ilmenau, Philharmonie Kiew UE 20:00 Café Mephisto, Down Pilot WL 19:30 St. Marien Kirche Winsen, 10. Winsener Gospelfestival, Eintritt: 8€

UE 20:00 Neues Schauspielhaus, Villon und Margot

LG 23:00 Vamos, Die 1-2-3 Nacht meets Electrobeats, Eintritt: 4€/3€

LG 22:00 Old Dubliner, Karaoke

LG 23:00 3raum Club, We love Weekends – Die Party

[LESUNG]

[KONZERT]

LG 20:00 Salon-Hansen, Längs Lesebühne, Eintritt: 6€/7€

LG 21:00 Café Klatsch, BluesORGANisation

www.castor-2011.de

LG 22:00 Fun & Lollipop, Die Power Nacht stadtlichter_29x36_4c_03.indd 14.10.11 1 10:32 LG 20:30 Kulturforum Gut Wienebüttel, Das überleben wir! LG 22:00 Pesel, Best of Pesel mit Heinrich Pachl LG 22:00 Old Dubliner, Live Mu[LESUNG] sik LG 20:00 VHS Lüneburg, Das LG 22:00 Vamos, Nachthaltestelle Leiden beenden Vamos, Eintritt: 6€ LG 17:00 – 21:00 Amiki Bowling, Pitcher / Buddel – Bowling, Lady – Kracher

LG 22:00 Fun & Lollipop, Musik Mix

zur Großdemo nach Dannenberg

[KABARETT]

[SPORT]

LG 22:00 Fun & Lollipop, Ladies Night

In einer Woche

LG 20:00 Theaterstall Brackede, Frauen Solo!

LG 22:00 Old Dubliner, Live Musik LG 22:00 Garage, N-Joy The Party

Anzeige

[THEATER]

LG 22:00 Pesel, Best of Pesel

LG 19:00 Hausbar, Schnaps-Offensive

LG 22:00 Pesel, Bacardi Night

Schröderstrasse 2 • 21335 Lüneburg www.goldschmiede-arthur-mueller.de

LG 20:00 Vamos, Atze Schröder die Warm-up Show zum neuen Programm: schmerzfrei – Ausverkauft!

[PARTY]

LG 16:00 Amiki Bowling, Der Preis ist heiß

LG 20:00 La Fleur, „Fleur Power“ - groovige Hits mit DJane Nic

±

LG 15:00 Life Style Bowling, Lüneburger Bowling Day

UE 20:00 Kultur-n-Halle, Charlie Chaplin lebt weiter, Eintritt: 10€

LG 17:00 – 21:00 Amiki Bowling, Pitcher / Buddel – Bowling, Lady – Kracher

LG 22:00 Vamos, Best of Vamos, Eintritt: 6€

[SPORT]

[SPORT]

LG 21:00 Plan1,30up mit Dj Snoopy, Eintritt: 4€

LG 22:00 Old Dubliner, Live Musik

14

UE 20:00 Theater an der Ilmenau, Lerne lachen, ohne zu weinen

[PARTY]

LG 18:00 Hausbar, Happy Hour

LG 14:00 – 16:00 Touristik-Information, Erlebnisführung - Rote Rosen, Eintritt: 8€

[SPORT]

LG 20:30 Salon Hansen, Bernd Begemann, Eintritt: 9€/12€

[SONSTIGES]

MONTAG

LG 20:00 Heinrich-Heine-Haus, LiteraTour Nord: Inka Parei liest aus „Die Kältezentrale“

LG 21:00 Life Style Bowling, Weekend-Starter-Bowling-Party LG 22:00 – 00:00 Amiki Bowling, Moonlight – Bowling [SONSTIGES]

UE 20:00 Jabelmannhalle, Varieté Palast

SAMSTAG

LG 23:00 3raum Club, LG United pres. News Club Special [KONZERT]

LG 21:00 Garage, Rock‘n‘Roll Deputyz, Eintritt: 10€/12€ Schüler + Studenten: 6€/8€ LG 21:00 Hemmingway‘s, Növ aus Lüneburg LG 21:00 Café Klatsch, Beats con Gas

19

[PARTY]

±±±

LG 18:00 Hausbar, Happy Hour

± Der Lüneburger Weihnachtsmarkt findet im Jahr 2011 täglich vom 23. November bis zum 23. Dezember statt und ist Montag bis Samstag von 10 bis 19 Uhr sowie Sonntag von 11 bis 19 Uhr geöffnet.


TERMINE NOVEMBER 2011 Anzeige

In drei Tagen

zur Großdemo nach Dannenberg

LG 22:00 Fun & Lollipop, Ladies Night LG 23:00 3raum Club, Abi Party – Johanneum LG 00:00 Vamos, Bäst of Rock, Eintritt: 5€ [KONZERT]

LG 20:00 Klosterkirche Lüne, Lüneburger Bachorchester

www.castor-2011.de

LG 20:30 Vamos, Die toten Ärzte live, Eintritt: 8€/10€

Kundenzentrum: [KABARETT] LG 22:00 Fun & Lollipop, Musik Am Alten Eisenwerk 2c · 21339 Lüneburg Mix LG 20:30 Kulturforum Gut WieMontag, Mittwoch, Freitag: 08:00 – 12:00 Uhr stadtlichter_29x36_4c_03.indd 14.10.11 2 10:32 nebüttel, Endlich erwachsen mit Dienstag: 13:00 – 17:00 Uhr LG 22:00 Pesel, Bacardi Night dem Hamburger Spottverein (HSV) Donnerstag: 13:00 – 19:00 Uhr LG 22:00 Old Dubliner, Karaoke [COMEDY] Telefon (0 41 31) 2 30 39 93 · Fax (0 41 31) 2 30 39 95 [SPORT] www.stadtwerke-barmstedt.de UE 20:00 Theater an der IlmeLG 19:30 Amiki Bowling, Betriebssport LG 21:00 Plan1, Cosmic Tribe, Eintritt: 7€

[FILM]

LG 20:00 Hausbar, Tatort

[SPORT]

LG 17:00 – 21:00 Amiki Bowling, Pitcher / Buddel – Bowling, Lady – Kracher LG 21:00 Life Style Bowling, Moon-Light-Disco-Bowling LG 22:00 – 00:00 Amiki Bowling, Moonlight – Bowling

DONNERSTAG

[SONSTIGES]

LG 20:00 – 22:00 Touristik-Information, Erlebnisführung - Durch die Nacht mit Claas & Fischers Trine, Eintritt: 10€

MONTAG

21

[THEATER]

LG 11:00 – 14:00 Bildungs- u. Gedenkstätte, Opfer der NS-Psychatrie

UE 10:30 Theater an der Ilmenau, A Christmas Carol

LG 14:00 – 15:30 Touristik-Information, Erlebnisführung - Auf den Spuren der Hanse, Eintritt: 7,50€

LG 15:00 Life Style Bowling, Lüneburger Bowling Day

[SPORT]

UE 20:00 Jabelmannhalle, Varieté Palast

SONNTAG

20

LG 16:00 Amiki Bowling, Hausliga

DIENSTAG

22

[PARTY]

LG 17:00 Hemmingway‘s, Studenten Abend

[KONZERT]

[SPORT]

LG 17:00 St. Nicolai-Kirche, BachChor Lüneburg

LG 15:00 Life Style Bowling, Lüneburger Bowling Day LG 16:00 Amiki Bowling, Der Preis ist heiß

[THEATER]

UE 20:00 Neues Schauspielhaus, Bidla Buh

[KONZERT]

LG 21:00 Café Klatsch, Elisabeth Cutler [THEATER]

UE 19:00 Theater an der Ilmenau, Schwanensee [LESUNG]

[SONSTIGES]

LG 18:00 Vereinsheim LSV, Poker-Event

24

LG 20:00 Vamos, Hannelore Elsner: Im Überschwang UE 19:30 Buchhandlung Decius, Eine windige Affäre [SPORT]

LG 19:00 Life Style Bowling, Tombola-Bowling [SONSTIGES]

LG 15:00 – 16:30 Touristik-Information, Erlebnisführung - Blaue Stunde, Eintritt: 10,90€ LG 18:00 – 19:30 Touristik-Information, Erlebnisführung - Rundgang mit der Lüneburger Stadtwache, Eintritt: 8€

FREITAG

25

[PARTY]

LG 17:00 Kulturforum Gut Wienebüttel, Heinrich von Kleist – literarische Collage mit Margit Straßburger

23

[SPORT]

LG 17:00 – 21:00 Amiki Bowling, Pitcher / Buddel – Bowling, Lady – Kracher LG 21:00 Life Style Bowling, Weekend-Starter-Bowling-Party LG 22:00 – 00:00 Amiki Bowling, Moonlight – Bowling

Dann informiert uns unter termine@stadtlichter.com Anzeige

Heute zur Großdemo nach Dannenberg

[SONSTIGES]

LG 18:00 – 19:30 Touristik-Information, Erlebnisführung Rundgang mit der Lüneburger Stadtwache, Eintritt: 8€

[SONSTIGES]

LG 14:00 – 15:30 Touristik-Information, Erlebnisführung - Auf den Spuren der Hanse, Eintritt: 7,50€ LG 20:00 Lünetorstr. 20, Vernissage: Peter Eichelmann – Mondmann

27

SONNTAG www.castor-2011.de [KONZERT]

[KONZERT]

LG 19:00 Ritterakademie, Queenz of Piano: Tour d´Amour

LG 21:00 Gasthausbrauerei 14.10.11 3 Nol- 10:32 LG 19:00 Ostpreußisches Lan-stadtlichter_29x36_4c_03.indd [THEATER] te, Rock‘n‘Roll im Brauhaus desmuseum, Vernissage: SamoNymonics UE 15:00 + 17:00 Neues Schaunienen und Tollmingkehmen spielhaus, Weihnachten mit Pippi LG 21:00 Café Klatsch, Die PiLangstrumpf raten

SAMSTAG

26

[PARTY]

LG 18:00 Hausbar, Happy Hour LG 20:00 La Fleur, „Fleur Power“ - groovige Hits mit DJane Nic LG 22:00 Fun & Lollipop, Die Power Nacht LG 22:00 Pesel, Best of Pesel LG 22:00 Old Dubliner, Live Musik

LG 20:00 Hausbar, WeekendStarter

[PARTY]

LG 22:00 Pesel, Best of Pesel

LG 19:00 Hausbar, Schnaps-Offensive

LG 22:00 Old Dubliner, Live Musik

LG 23:00 3raum Club, Saturday Night by Party LG LG 23:00 Garage, N8 Schicht

LG 21:00 Plan1, Neuser, Eintritt: 8€ [THEATER]

LG 20:00 Theaterstall Brackede, Abrahams Zelt - Geschichten aus dem Alten Testament [KABARETT]

UE 19:30 Theater an der Ilmenau, Wer nimmt Oma? [SPORT]

LG 17:00 – 21:00 Amiki Bowling, Pitcher / Buddel – Bowling, Lady – Kracher

[LESUNG]

LG 15:00 Ostpreußisches Landesmuseum, Die masurischen Könige, Eintritt: 6€ [FILM]

LG 20:00 Hausbar, Tatort [SONSTIGES]

LG 15:30 – 17:00 Touristik-Information, Erlebnisführung - Salz, Gold, Kunst & Konfekt, Eintritt: 12€

LG 21:00 Life Style Bowling, Moon-Light-Disco-Bowling LG 22:00 – 00:00 Amiki Bowling, Moonlight – Bowling

±±±

ÄRZTE – LIVE

VERKAUFSOFFENER SONNTAG IN LÜNEBURG, 6. NOVEMBER, 13 BIS 18 UHR www.stadtlichter.com | November 2011 |

HIGHLIGHTS

± DIE TOTEN 25. November, Vamos Kulturhalle Lüneburg, Einlass 20 Uhr

±

Termin nicht dabei?

nau, Das letzte Hemd

LG 22:00 Vamos, music non stop, Eintritt: 6€

MITTWOCH

[LESUNG]

WAS? Euer

27


TERMINE NOVEMBER 2011 UND ADRESSEN

MONTAG

28

[KONZERT]

LG 19:30 Kulturforum Gut Wienebüttel, Zariza Gitara – Russische Zigeunermusik [SPORT]

LG 15:00 Life Style Bowling, Lüneburger Bowling Day LG 16:00 Amiki Bowling, Hausliga

DIENSTAG

29

[PARTY]

LG 17:00 Hemmingway‘s, Studenten Abend [SPORT]

LG 15:00 Life Style Bowling, Lüneburger Bowling Day LG 16:00 Amiki Bowling, Der Preis ist heiß

MITTWOCH

30

[PARTY]

LG 19:00 Hausbar, Schnaps-Offensive

LG 26.11. + 27.11. Gut Bardenhagen, Adventsausstellung II LG 26.11. bis 30.11. Lünertorstraße 20, Peter Eichelmann – Mondmann LG bis 11.11. E.ON Avacon, wir –Künstler im BBK Uelzen

LG 22:00 Old Dubliner, Karaoke

LG 04. + 05.11. im Glockenhaus, 7. Lüneburger Weinmesse UE 2.11. Jabelmannhalle, Messe der Agentur für Arbeit

ADRESSEN

LG bis 11.11. Rathaus Scharnebeck, Krümmel ist abgeschaltet – was nun? LG bis 18.11. IHK Lüneburg, Collagen und Skulpturen von Arno C. Schmetjen LG bis 06.11. Gerhard-FietzHaus Göddingen, Ausstellung des Künstlerpaares Hilde und Erich Fuchs LG bis 25.11. Der Mondmann, Von natürlich bis künstlich, von Barbara Hagedorn und Olaf-W. Naatz UE 1. bis 30.11. Stadtbücherei, „Kalenderblätter“ von Georg Lipinsky UE bis 1.11. 10:00 – 16:00, Jabelmannhalle, “Die Leichtigkeit des Sehens”

[SPORT]

LG 19:30 Amiki Bowling, Betriebssport

AUSSTELLUNGEN LG 06.11. bis 04.12. Kulturforum Gut Wienebüttel, Ausstellungseröffnung Thomas Kälberloh LG 19.11. + 20.11. Gut Bardenhagen, Adventsausstellung I LG 26.11. bis 11.03.12 Ostpreußisches Landesmuseum, Samonienen und Tollmingkehmen Gutsalltag im östlichen Ostpreußen

HALLE FÜR KUNST

PLAN1

Peer Frenzke Ritterakademie, Am Graalwall 12, Lüneburg Grille, Ludwig-Jahn-Straße 12, Gifhorn Mephisto, Achterstraße 9, Uelzen

Reichenbachstraße 2 21335 Lüneburg

Hauptstraße 38 21354 Alt Garge

HAUSBAR

PESEL

Lünerstraße 6-7 21335 Lüneburg

Am Stintmarkt 12 21335 Lüneburg

HEINRICH-HEINE-HAUS

RITTERAKADEMIE

Am Ochsenmarkt 1 21335 Lüneburg

Am Graalwall 12 21335 Lüneburg

HEMINGWAY‘S

SALON-HANSEN

Bardowickerstraße 27-28 21335 Lüneburg

Salzstraße 1 (Eingang auf der Rübekuhle) 21335 Lüneburg

3RAUM CLUB Dieselstraße 8 21365 Adendorf

IM ALTEN UHU Eulenbusch 4 21391 Reppenstedt

AMIKI BOWLING Lindenstraße 30 21335 Lüneburg

BAR BAROSSA Untere Schrangenstraße 4 21335 Lüneburg

BEHN‘S GASTHAUS

LG 4. bis 6.11. Ostpreußisches Landesmuseum, Museumsmarkt – Tradition & Moderne LG 10.11. Innenstadt, Lüneburger Martinimarkt LG 23.11. bis 23.12. Café News, Romantischer Weihnachtsmarkt, Jeden Do. „Weihnachtsmarkt After Work“ UE 4. bis 6.11. Schloß Holdenstedt, Kunst- und Handwerkermarkt UE 12.11. Jabelmannhalle, Kult Flohmarkt

KLOSTERKIRCHE Am Domänenhof 21335 Lüneburg

Schlossstraße 4 29525 Uelzen

SCHLOSSKAPELLE WINSEN Schloßplatz 1 21423 Winsen

Platenlaase 15 29479 Jameln

THEATER AN DER ILMENAU

KULTURFORUM LÜNEBURG

Greyerstraße 3 29525 Uelzen

Am Wienebütteler Weg 1 21339 Lüneburg

Am Springintgut 21 21335 Lüneburg

DISCOTHEK FUN & LOLLIPOP

DISCOTHEK GARAGE Auf der Hude 74-80 21339 Lüneburg

E.ON AVACON LÜNEBURG Lindenstraße 45 21335 Lüneburg

GASTHAUSBRAUEREI NOLTE Dahlenburger Landstraße 102 21337 Lüneburg

GLOCKENHAUS Glockenstraße 9 21335 Lüneburg

GRENZSTÜRMER

Gut Wienebüttel 21339 Lüneburg

LA FLEUR Gummastraße 2 21335 Lüneburg

LIFESTYLE BOWLING Bei der Pferdehütte 5 21339 Lüneburg

MÄLZER Heiligengeiststraße 43 21335 Lüneburg

MEPHISTO Achterstraße 9 29525 Uelzen

MUSIKSCHULE FIT IN MUSIC Schießgrabenstraße 6 21335 Lüneburg

NEUES SCHAUSPIELHAUS Rosenmauer 1 29525 Uelzen

NEWS CAFÉ Schröderstraße 5a 21335 Lüneburg

OSTPREUSSISCHES LANDESMUSEUM

Rote Hahnstraße 5 21335 Lüneburg

Ritterstraße 10 21335 Lüneburg

GUT BARDENHAGEN

OXXO LAUENBURG

Bardenhagener Straße 3-9 29553 Bardenhagen

Berliner Straße 34 21481 Lauenburg

A

SCHLOSS HOLDENSTEDT

BILDUNGS- UND GEDENKSTÄTTE „OPFER DER NS-PSYCHIATRIE“ IN LÜNEBURG

Auf den Blöcken 3 21337 Lüneburg

MÄRKTE

Echsenmannstraße 5-9 29525 Uelzen

KULTURVEREIN PLATENLAASE E.V.

CAFÉ KLATSCH

UE 13.11. bis 30.12. Schloß Holdenstedt, „Standfest - Historische Weihnachtsbaumständer“

JABELMANNHALLE

Bahnhofstraße 1 21435 Stelle-Ashausen

Am Grasweg 27 21339 Lüneburg

FESTE

[LESUNG]

LG 20:00 Heinrich-Heine-Haus, Ehrengast 2011 – Rüdiger Safranski liest „Goethe & Schiller“

1ST CLASS SESSION

CASINO LÜNEBURG

LG 22:00 Fun & Lollipop, Musik Mix LG 22:00 Pesel, Bacardi Night

MESSEN

THEATER IM E.NOVUM Munstermannskamp 1 21335 Lüneburg

THEATER STALL Hof Wendel 21354 Brackede

THE OLD DUBLINER Am Stintmarkt 2 21335 Lüneburg

TOURISTIK-INFORMATION Rathaus / Am Markt 21335 Lündeburg

VAMOS KULTURHALLE Scharnhorstraße 1 21335 Lüneburg

VEREINSHEIM LSV Schützenstraße 31 21337 Lüneburg

VOLKSHOCHSCHULE LÜNEBURG Haagestraße 4 21335 Lüneburg

WASSERTURM Bei der Ratsmühle 19 21335 Lüneburg

ZUM WITTINGER Hammersteinplatz 2 29525 Uelzen

UE 25.11. bis 23.12. Innenstadt, Uelzener Weihnachtszauber

singt, ± Herr Könnig Uhr, 16 r, be 12. Novem burg ne Lü nz de si Café Re

28

± EHRENGAST 2011 – Rüdiger Safranski liest „Goethe & Schiller“, 30. November, 20 Uhr, Heinrich Heine Haus, Lüneburg

| November 2011 | www.stadtlichter.com

Foto Peter Andreas Hassiepen (2)

ber, 19:30 Uhr, ± Zariza Gitara, 28. Novem üttel Kulturforum Gut Wieneb


Kino-preview

Anonymus Roland Emmerichs bisher bester Film spekuliert dramatisch über den Ghostwriter hinter Shakespeare und die Tragödie eines sabotierten Künstlerlebens.


Tom Sawyer

lischen Literatur umgeben, zu bewahren oder zu zerstreuen. Anonymus konzentriert sich dabei auf eine Zeit, als sich politische Intrigen, verbotene Romanzen am Königlichen Hof und die Machenschaften habgieriger Aristokraten, die die Macht des Throns an sich reißen wollten, an einem der ungewöhnlichsten Orte widerspiegelten: der Londoner Bühne! Seit Jahrzehnten regiert Queen Elizabeth I in England. Wie aus dem Nichts reift Schauspieler William Shakespeare zum Theaterautor, der mit seinen Stücken die menschliche Natur wie auch die politische Situation im Land spiegelt und damit das Volk begeistert. Nur wenige wissen, dass der Earl of Oxford, Erzfeind von Elizabeths intrigantem Berater, der eigentliche Verfasser dieser Werke ist. Aufgrund seiner Stellung darf sich Oxford nicht als Autor outen, doch das bleibt nicht die einzige Tragödie im Leben des Aristokraten. Wer war der Autor der Stücke, die William Shakespeare zugeschrieben werden? Zahlreiche Experten haben darüber diskutiert, Bücher wurden geschrieben und Gelehrte haben ihr ganzes Leben der Aufgabe gewidmet, die Theorien, die die Autorenschaft der berühmtesten Werke der eng-

Der ganz normale Wahnsinn – Working Mum

Wäre Faulheit Unterrichtsfach, wäre Tom Sawyer ein Spitzenschüler. Engagement zeigt er aber in seinen Streichen, in den Abenteuern, die er mit seinem besten Freund Huck Finn erlebt. Leider gibt es bald massive Störungen, erschüttert doch ein Mord die Idylle am Mississippi. Tom und Huck haben ihn beob­achtet, schweigen aber aus Furcht vor dem Mörder. Bis mit dem liebenswerten Säufer Muff Potter ein Unschuldiger hingerichtet werden soll.Auch in der deutschen Adaption eines amerikanischen Literaturklassiker bleiben die Abenteuer zweier Jungs vom Mississippi zeitlos kindgerecht unterhaltsam.

Kate Reddy hat einen stressigen Job, wunderbare Kinder und einen liebevollen Mann. Ihr tägliches Leben ist ein Balanceakt zwischen Familie und ihrem Beruf in einem Bostoner Finanzunternehmen.Als ihr ein neuer Kunde zugeteilt wird, erfordert dies eine Reisetätigkeit, sodass sie in ihrem Privatleben weitere Abstriche machen muss. Zu allem Überfluss aber erhält ihr Ehemann Richard auch ein verlockendes Jobangebot. Für das Paar wird die Situation zur Zerreißprobe.

± Regie:

�� Regie:

Hermine Huntgeburth ± Produzent: Boris Schönfelder ± Darsteller: Louis Hofmann (Tom Sawyer), Leon Seidel (Hucklebery Finn), Heike Makatsch (Tante Polly), Benno Fürmann (Indianer Joe), Joachim Król (Muff Potter) und weitere ± Genre: Kinderfilm / Abenteuer ± Start: 17.11.2011

Douglas McGrath ± Drehbuch: Aline Brosh MvKenna ± Kamera: Stuart Dryburgh ± Darsteller: Sarah Jessica Parker (Kate Reddy), Pierce Brosnan (Jack Abelhammer), Greg Kinnear (Richard Reddy) und weitere ± Genre: Komödie ± Start: 17.11.2011

± Regie: Roland Emmerich ± Drehbuch: John Orloff ± Darsteller: Rhys Ifans (Edward de Vere), Vanessa Redgrave (Königin Eliza-

beth), Joely Richardson (junge Elizabeth), David Thewlis (William Cecil), Xavier Samuel (Southhampton), Sebastian Armesto (Ben Jonson) und weitere ± Genre: Drama ± Start: 10. 11. 2011

Bullhead

Der wie ein Bulle gebaute und zu Jähzorn neigende Jacky stammt aus einer flämischen Viehzüchterfamilie, deren Patriarch schwer krank geworden ist. Doping für die Tiere ist übliche Praxis auf dem Hof. Auch er selbst spritzt sich Hormone. Als Mann fürs Grobe kümmert er sich außer um die Herde auch um die Kontakte mit den zwielichtigen Lieferanten, die nicht vor Mord zurückschrecken. Bei einem der Treffen sieht er einen Freund aus seiner Kindheit wieder und versucht ihn erst zu vermeiden. ± Regie

& Drehbuch: Michaël R. Roskam Nicolas Karakatsanis ± Darsteller: Matthias Schoenaerts (Jacky Vanmarsenille), Jeroen Perceval (Diederik Maes), Jeanne Dandoy (Lucia Schepars), Barbara Sarafin (Eva Forrestier), Tibo Vandenborre (Antony), Frank Lammers (Sam Raymond) und weitere ± Genre: Thriller ± Start: 24.11.2011 ± Kamera:

Kinos in Unserer Region Fährsteg 1, 21337 Lüneburg, Tel. (0 41 31) 3 03 31 11, www.cinestar.de

Weitere N e u s ta r t s

Fotos Sony Pic, Universal, paramount, walt disney

Central Theater Uelzen Apothekenstraße 17, 21335 Lüneburg, Tel. (0 41 31) 2 24 32 24, www.scala-kino.net

03.11.2011 ± Aushilfsgangster ± Zwei an einem Tag ± Anadolu Kartallari – Die Adler Anatoliens ± Black Brown White Brasch – Das Wünschen und das Fürchten ± Endlich ± Fenster zum Sommer ± Die Höhle der vergessenen Träume ± Nur für Personal! ± Paranormal Activity 3 Real Steel_Scala: ± The Future_06.11.2011_ Scala: ± Tote schlafen fest_07.11.2011_Scala: ± Sneak Preview_10.11.2011 ± Anonymus ± Another Earth ± Auf

Nordertorstraße 6, 21423 Winsen, Tel. (0 41 71) 6 43 00, www.cinemotion-kino.de

der Suche ± Bekenntnisse eines Öko-Terroristen ± Cheyenne – This Must be the Place ± Eine dunkle Begierde ± Fake Orgasm ± Der König der Löwen 3D ± Krieg der Götter 3D ± Mama Africa – Miriam Makeba ± Meek´s Cutoff ± Phoenix in der Asche_Scala: ± 22. Europäische Filmwoche_17.11.2011 ± Alarm am Hauptbahnhof – Auf den Straßen von Stuttgart 21 ± Arthur Weihnachtsmann ± Der Fall Chodorkovsky ± Die große Passion ±

Programmkino Bahnhofstraße 7, 29525 Uelzen, www.central-theater-uelzen.de

Halt auf freier Strecke ± Lucky Trouble ± Submarine ± The Thing ± Wandlungen – Richard Wilhelm und das I Ging_24.11.2011 ± 30 Minuten oder weniger ± Als der Weihnachtsmann vom Himmel fiel ± The Ballad of Genesis and Lady Jaye ± Breaking Dawn – Bis(s) zum Ende der Nacht 1 ± Deckname Cor ± Der Gott des Gemetzels ± Im Weltraum gibt es keine Gefühle ± Lubov Morkov 3 ± Die Mühle und das Kreuz ± Die verlorene Zeit www.stadtlichter.com | November 2011 |

29


k u lt u r s e i t e n

Gib´ Kultur eine Chance

im November

Drei Wochen unterwegs mit der „schwimmenden Schwarzwaldklinik“ – Traum oder Alptraum?

KÜNSTLER Ania Jools, Love Newkirk

Der aus der Kult-Serie „Stromberg“ bekannte Schauspieler Christoph Maria Herbst war im Januar 2010 zum ersten (und letzten?) Mal auf dem TV-Traumschiff engagiert und hat seine Erlebnisse rund um diese Winterreise auf dem Dampfer der Nation aufgezeichnet. Bei der Ankunft in Guatemala ist sein Koffer immer noch in Madrid, auf höchster See jagt er Pantoffeldiebe, an der chilenischen Küste wird er als Stromberg erkannt und beschimpft, und auf Bora Bora ist er viel zu hautnah dabei, als ein Zyklon die ganze Inselgruppe neu sortiert. Unvergessene Begegnungen mit Montezuma und liebenswerten öffentlich-rechtlichen Fossilen, aufgezeichnet mit höchst unterhaltsamem ironischen Blick auf Kollegen und Eingeborene, Sitten und Gebräuche. Wer einen Aperitif wünscht schaut auf www.ein-traum-voneinem-schiff.de. vorbei. Dort gibt es sogar einen Trailer zum Buch. Und wer auf den Geschmack kommt, besorgt sich schnell Tickets für die Lesung im Vamos! Für das Publikum wird es sicher ein traumhafter Spaß! (SLE)

BAND Marius Goldhammer, bass (Chaka Khan, Marla Glen, Joy Denalane, ­ Gloria Gaynor u.v.a.) Marco Möller, drums. (Tic Tac Toe, Franz Plasa, Pohlmann, Kim Frank u.v.a.) Bo Heart, keyboard Peer Frenzke, git (Ian Cussick, Saint Lu, Roachford u.v.a.)

Termin: Mittwoch, 9. November, Vamos Kulturhalle, Lüneburg, Beginn 19:30 Uhr; Tickets: VVK inkl. Gebühr PK l: 30 €, PK ll: 28 €, PK lll: 24 € 30

| November 2011 | www.stadtlichter.com

Bernd Begemann Der elektrische Liedermacher

Genug gejammert! Bernd Begemann schenkt der Welt ein musikalisches Konjunkturpaket. „Ich erkläre diese Krise für beendet“ lässt Begemann uns wissen und zeigt sich geradezu verschwenderisch mit großen Gefühlen, wunderschönen Melodien und schonungslosen Betrachtungen! Und dabei zeigt sich, warum der Hamburger seit Jahren unerreichter Meister seines eigenen Genres ist: Er erzählt von Sehnsucht und Schmerz und berührt kein einziges Klischee, er lässt Chöre singen und Glockenspiele klingeln und versinkt nicht ansatzweise im Kitsch, er textet sinnige ZeitgeistKommentare und gefühlvolle Lyrik und wirkt nie affig. Mit seiner Musik ist er eine „Salonschönheit“! Zu sehen und zu hören im Salon Hansen! (SLE) Termin: 17. November, Salon Hansen, 20:30 Uhr, VVK: 9 € / AK: 12 €; Tickets sind bei Eventim oder in der Lüneburger Hausbar erhältlich

TERMINE Freitag, 11. November, Ritterakademie Lüneburg Samstag, 12. November, Grille Gifhorn Sonntag, 13. November, Alcatraz Uelzen DETAILS www.1stclass-session.de

Foto Sven Sindt (2)

Christoph Maria Herbst: Ein Traum von einem Schiff


K U LT U R S E I T E N

ZEIT VERGEHT … KULTUR BLEIBT NEW TIME

PETER EICHELMANN VERABSCHIEDET SICH

„Ein Stückchen weiter rechts! Nein, das andere Bein nach vorn, Bauch einziehen und dann den Kopf ein wenig drehen…“ Die Akribie der Fotografin gilt der möglichst detailgenauen Reproduktion eines über zwanzig Jahre alten Gruppenfotos der Lauenburger Rockband „New Time“, die sich nach zwei Dekaden für ein Revivalkonzert reformiert hat. Ein Ereignis, das sicherlich nicht nur die zahlreichen Anhänger der Band reaktivieren, sondern auch Kenner der damaligen regionalen Musikszene aufhorchen lassen wird, denn „New Time“ haben sich mit ihren eingängigen Poprocksongs und unterhaltsamen Liveshows auch weit über die Grenzen Lauenburgs einen Namen gemacht. Am 12. November betritt die Band um Sänger und Bassisten Andreas „Hoffi“ Hoffmann die Bühne des Lauenburger Clubs „oxxo“ und hat ein gut zweistündiges Programm mit vielen Überraschungen im Gepäck. Auch wenn sie über die Jahre stets im freundschaftlichen Kontakt standen, zusammen musiziert haben die vier in dieser Besetzung seit dem Abschiedskonzert 1991 nicht mehr. „Wir freuen uns total auf das Konzert! Eine tolle Gelegenheit alte Freunde und Bekannte wieder zu sehen“ ergänzt Carsten Stiehr, der auch als Gitarrist der erfolgreichen U2Coverband „Achtung Baby“ bekannt ist. Bislang ist der Auftritt als einmaliges Event geplant, aber wer weiß … (SLE)

Viele kennen ihn! Und viele halten ihn für irgendwas. Peter Eichelmann ist Fotograf mit eigenem Kopf, eigenem Stil und Charme. Zu seinen bekanntesten Publikationen gehören der Rote Rosen Bildband, das Buch zur Dokumentation „Straßenchor“ (ZDF Neo) und die Werbekampagne der Stadtwerke Barmstedt. Auch für Quadrat, Schlendrian und selbstverständlich stadtlichter (schon damals für das Projekt 4131) hat er fotografiert. Lange galt Eichelmann als Geheimtipp und zu finden war er schwer. Am Anfang arbeitete er in einer versteckten Lagerhalle am Bahnhof, dann in einem Studio in der Lünertorstraße, später in der Rote Hahnstraße und zuletzt im Viskuhlenhof. Mit seinen Ausstellungen sorgte er gern für Aufsehen. So ließen sich bei seiner ersten Ausstellung im Mondmann beispielsweise halbnackte Männer in weißen Unterhosen und Mofafahrer mit Bierbauch bewundern. Nach 10 Jahren Lüneburg zettelt er nun seinen Abschied an, denn den gebürtigen Hessen zieht es in die große Hansestadt an der Elbe. (SLE)

Foto Christian Barz

Nach 20 Jahren wieder auf der Bühne

TERMIN: Samstag, 12. November, oxxo Lauenburg, 21 Uhr, Eintritt: AK 10 € ; VVK 9 € (inkl. Versand), Tickets unter Tel.: (0 41 52) 46 03 oder musikzentrum@aol.com

mit einer letzten Ausstellung im „Mondmann“

> Warum verlässt Du Lüneburg? Ehrlich? Ich habe das Gefühl fotografisch auf der Stelle zu treten. Ich brauche mal etwas frischen Wind um die Nase! > Was hat Dir an Lüneburg gefallen, was wird Dir fehlen? Das Leben. Und, dass die Welt hier sehr klein ist. Es geht ruckzuck und man kennt plötzlich jeden. Das Leben.

> Eine letzte Ausstellung im Mondmann! Was erwartet die Besucher? Natürlich möchte ich nicht zu viel verraten. Aber es wird großartig und vor allem anders! Eine Verabschiedung mit Pauken und Trompeten, sozusagen! > Klingt beinahe furchterregend? Keine Angst – Das ist nur Kunst. (lacht) Für alle, die es nicht abwarten können, gibt es auf Facebook einen Teaser zur Ausstellung. Peter Eichelmann verlässt Lüneburg, bleibt aber Fotograf!

KONTAKT www.petereichelmann.de Tel.: (01 78) 5 44 66 61 TERMIN: Vernissage, Samstag, 26. November, Mondmann, Lünertorstraße 20, Lüneburg, Beginn: 20 Uhr. Die Ausstellung ist bis zum 30. November zu sehen. www.stadtlichter.com | November 2011 |

31


k u lt u r s e i t e n

Hören, sehen, lesen – Alles gut Lesebühne mit Längs

Robert Seethaler liest

Sie sind zwar nicht Deutschlands beste Partyband geworden, aber immerhin auf dem dritten Platz gelandet – Die Rock and Roll Deputyz. Seit der TV-Sendung sind sie nun beinahe nonstop auf Tour. In Anlehnung an die Anfang 2010 auf Kabel eins ausgestrahlte TV-Sendung: Wer wird „Deutschlands beste Partyband“, gibt es nun ein großes Wiedersehen mit den „Deputyz“, „Ois Easy“ (2. Platz) aus Dachau/Bayern und „Supreme-Absolut Live“ (4. Platz) aus Paderborn/Nordrhein-Westfalen in Lüneburg. Am Samstag, den 19. November werden drei der „Besten Partybands Deutschlands“ am selben Abend, auf derselben Bühne stehen und das Publikum mit Rock, Pop und guter Laune versorgen. Der Einrittspreis ist wieder genauso günstig wie im Vorjahr. Erwachsene zahlen 10 Euro, Schüler/Studenten nur 6 Euro. Alle Vorverkaufsstellen sind auf der Homepage der Deputyz unter www. deputyz.de aufgeführt. An der Abendkasse kosten die Karten jeweils 2 Euro mehr. Nicht die Bereicherung steht im Vordergrund, sondern ausschließlich der unbändige Partywille! (SLE)

Mit ihren neuen, frechen und selbst geschriebenen Texten, sind die drei Hamburger Autoren in der „Lesebühnenhauptstadt Lüneburg“ bereits zur Institution geworden. Nach der ausverkauften Open Air Lesung im Schröders Garten im Juli und sehr gut besuchten Lesungen im Salon Hansen im September und Oktober, geht es mit der nächsten Lesebühne am 16. November weiter. Was ist eigentlich eine Lesebühne? Die Antwort geben die drei Autoren von LÄNGS: „Eine Lesebühne ist eine Veranstaltungsform, die Ende der Achtziger, Anfang der Neunziger in Berlin entstanden ist, und auf der ein festes Autoren-Ensemble, manchmal auch unterstützt durch Gast-Leser, regelmäßig eigene Texte vorträgt.“ Das ist meist witzig, manchmal tragisch – aber immer mitten aus dem Leben gegriffen. Jörg Schwedler, Thomas Nast und Liefka Würdemann bieten Einblicke in ihren Alltag, in Herzensangelegenheiten oder politische Weltsichten. Wer den Poetry Slam kennt, hat eine Vorstellung vom Stil dieser Lesungen - man muss sich nur Wertungsblöcke und Zeitbegrenzung wegdenken. Übrigens, seit Juni gibt es ein Buch mit Lesebühnen-Geschichten, welches im Anschluss an die Lesung für 10 Euro erworben werden kann. (SLE)

Heinrich-Heine-Stipendiat 2011. Robert Seethaler, geboren 1966 in Wien, ist freier Schriftsteller und Drehbuchautor. 2005 erhielt er den Tankred-DorstDrehbuchpreis für das Drehbuch „Heartbreakin“. Sein erster Roman „Die Biene und der Kurt“ wurde 2007 mit dem Debütpreis des Buddenbrookhauses ausgezeichnet. Nach dem großen Erfolg seines Romans „Die weiteren Aussichten“ (2008) erzählt Robert Seethaler in seinem neuesten Roman „Jetzt wird’s ernst“ mit liebevollem Humor die Geschichte eines Jungen, der es schafft, seinen Traum zu verwirklichen. Am Dienstag, den 8. November wird Robert Seethaler seinem Buch mit seiner Stimme Ausdruck verleihen. „Mein Weg ans Theater war verschlungen. Unvorhersehbar. Holprig“ so beginnt Robert Seethalers eigenwilliger Held seine Geschichte. Eine Geschichte, die mit der Kindheit im kleinen Friseursalon der Eltern beginnt, gefolgt von der turbulenten Freundschaft mit dem treuen Begleiter und ewigen Konkurrenten Max und dem ersten Verliebtsein in Lotte mit den grellpinken Zehennägeln. (SLE)

Termin: Samstag, 19. November Diskothek Garage, Einlass ab 20 Uhr Beginn ca. 21 Uhr

Termin: Mittwoch, 16. November Salon Hansen, Einlass 20 Uhr Eintritt: VVK 6 € / AK 7 €

Termin: Dienstag, 8. November Heinrich-Heine-Haus Lüneburg Einlass 20 Uhr

32

| November 2011 | www.stadtlichter.com

Foto Achim Hehn (2)

Deutschlands beste Partyfriends


k u lt u r s e i t e n

Bildende Kunst & Kunst im Bild Greenpeace Lichtbildshow

Weihnachtsmusical „Saraja und Morius“

Foto Bernd Römmelt/Greenpeace (1)

Arktis – Schatzkammer des Nordens Es ist das einmalige Licht, die Weite und Klarheit, die karge Landschaft und die einzigartige Tierwelt, die den Fotografen Bernd Römmelt faszinieren. Mit wunderschönen Fotografien und spannenden Geschichten nimmt Bernd Römmelt den Zuschauer mit auf eine abenteuerliche Reise in die Arktis. Seit 2008 ist der studierte Ethnologe mit seiner Kamera im Auftrag von Greenpeace unterwegs, um die unglaubliche Vielfalt und Schönheit dieses einzigartigen Lebensraumes festzuhalten. Gleichzeitig will er aber auch die dramatischen Veränderungen aufzeigen, welche die Arktis auf Grund des Klimawandels schon heute bedrohen. Im Mittelpunkt des Vortrages stehen einmalige Naturaufnahmen und fotografische Highlights wie Nordlichter und Tieraufnahmen. Dabei geht es nicht nur um die eintönige, aber faszinierende weiße Eiswüste. In dem Vortrag lernen die Zuschauer auch die andere, die farbenfrohe Arktis kennen, mit ihren grünen Taigawäldern, der roten Tundra, wilden Berglandschaften sowie Eindrücken aus dem Leben der Inuit und Samen. (SLE) Termin: Samstag, 12. November, Kulturforum Gut Wienebüttel in Lüneburg, 19 Uhr. Der Eintritt zu dieser Show ist kostenlos.

Unter dem Titel „Theater und Schule – unser Angebot für Schulen in der Spielzeit 2011/12“ hat das Theater Lüneburg eine neue Broschüre im Programm, mit dem Ziel, den Austausch zwischen Theater und Schulen zu erleichtern. Etwa bei der Suche nach altersgerechten Inszenierungen; grafisch dargestellt, sind die Stücke den jeweiligen Klassenstufen zugeordnet. Unter der Rubrik „Tipp“ gibt es Hinweise auf den Unterricht bezogene literarische Themenfelder, Filme oder weiterführende Bücher. Und was die Theaterpädagogik will und kann, erfährt man bei „Pädagogik+“. Die Lehrer/innen finden außerdem einen Überblick der Möglichkeiten, sich weiterzubilden und Fachwissen zu vertiefen. Die Ansprechpartner für die Bereiche Schauspiel, Oper, Tanz und Puppentheater, als auch Informationen zur Theaterflatrate und sons­ tigen Kartenermäßigungen, sind ebenfalls angeben. (SLE)

Am 27. und 28. November wird sich der Vorhang für das Weihnachtsmusical des Haute Culture e.V. öffnen. Das Wintermusical entführt in eine Welt voller Träume, Zauber und Musik. Mit seiner mitreißenden Geschichte ist das Weihnachtsmärchen ein spannendes Erlebnis für jung (ab 5 Jahren) und alt. Der Haute Culture e.V. möchte nicht nur einen thematischen Bezug zur Kinderarmut in Zusammenarbeit mit der Kindertafel Lüneburg aufarbeiten. Die Kinder werden in diesem Jahr mit den künstlerisch Verantwortlichen in Workshops und Probenarbeit das Stück einstudieren und zur Premiere gemeinsam auf der Bühne stehen. Und darum geht es: Nur durch Zufall erfährt das Waisenmädchen Saraja, warum die ganze Stadt in Armut leben muss. Die machthungrige Königin Schiija hat einen Fluch ausgesprochen, um auf ewig allen Reichtum für sich zu behalten. Das Misstrauen der Stadtbewohner erschwert Saraja den Kampf gegen diese Ungerechtigkeit, doch gemeinsam mit ihrem besten Freund Jono plant sie eine abenteuerliche Befreiungsaktion … Karten für das Weihnachtsmusical gibt es bei der LZ-Kasse und über die Vamos Kulturhalle. (SLE)

Die Broschüre liegt kostenlos an der Theaterkasse aus und steht auch zum Download auf der Homepage www. Theater-Lueneburg.de, unter „Theaterpädagogik“, bereit.

Termin: Sonntag, 27. November, 17 Uhr und Montag, 28. November, 11 Uhr und 18 Uhr, Karten: Erwachsene VVK 10 €, Kinder VVK 8 €

Theater und Schule

www.stadtlichter.com | November 2011 |

33


Auswärtshäppchen Von links nach rechts: Marcella Puppini,­ Stephanie O’Brian, Janie Bryant und Kate Mullins

Steife Brise

Lenny Kravitz

hamburg Hollywood in Hamburg

Morden im Norden

Die tristen November-Tage werden mit Glanz und Glamour und einer gehörigen Portion Spaß durch das fabelhafte Vo­ kal-Ensemble aus London erträglich gemacht. Diesmal füh­ ren Marcella Puppini, Stephanie O’Brian und Kate Mullins mit ihrem neuen Studio-Album in die mondäne Welt Hollywoods indem sie Film-Klassiker auf ihre ganz unnachahmliche bur­ lesque Art präsentieren. Für die Fotos zu ihrem neuem Al­ bum „Hollywood“ haben die Puppini Sisters keine Geringere als „Mad Men“-Stylistin Janie Bryant gewinnen können. Sie hat die drei „Schwestern“ perfekt in Szene gesetzt: Kate als Marilyn Monroe, Stephanie als Rita Hayworth und Marcella als Audrey Hepburn.

Erhängt in Altona, erstochen in Eppendorf: „Morden im Nor­ den“ ist nichts für schwache Nerven. Drei Verdächtige, ein Opfer, ein Ermittler – mehr braucht das Theater Steife Brise nicht, um mit den Zuschauern einen interaktiven Krimi­ abend zu verbringen. Denn anders als beim sonntäglichen Fernsehthriller greift das Publikum beim improvisierten Hamburg-Krimi direkt ins Geschehen ein und gestalten den Verlauf des Abends mit. Die Zuschauer bestimmen Opfer sowie Todesart und steuern mitgebrachte Gegenstände zum Tatort bei, die Akteure vom Theater Steife Brise schlüpfen blitzschnell in ihre Rollen – ob Kommissar, Komplize oder Serientäter. Ulrike Schlößer, Thorsten Brand, Wiebke Wim­ mer und Ralf Schmitt folgen – auf den Spuren des Mörders – den Fährten des Publikums, begleitet von Peter Huber an der Musik. Ein Mordsspaß! (SLE)

Das neue Album „Hollywood“, erscheint am 18. November und ist eine Hommage an die großen US Film-Klassiker und Musicals: „Blondinen bevorzugt“ (Diamonds Are A Girls Best Friend), „West Side Story“ (I Feel Pretty), „Die oberen Zehntausend“ (True Love), „Frühstück bei Tiffany“ (Moon River), „Der Pate“ (Parle Plus Bas). Das Vokal-Ensemble aus London präsentiert fünf weitere Interpretationen sowie eine Eigenkomposition im Stil der Andrew Sisters. Im November sind die Puppini Sisters auch auf Konzertreise live zu erleben – Ein Schmaus für Augen und Ohren! (SLE) Termin: Sonntag, 20. November, Hamburg, Uebel & Gefährlich 34

| November 2011 | www.stadtlichter.com

Improkrimi

Termin: Mittwoch, 9. November, 20 Uhr, Imperial Theater, Reeperbahn 5; Eintritt: 19/15 €, Karten: (0 40) 31 31 14

Kinderimpro Für Kinder ab 6 Jahren bringt die „Steife Brise“ Dr. Maus – Tatort Käsetheke auf die Bühne des Imperial Theaters. Im November: Sonntag, 13. und 27. November, jeweils 15 Uhr

03.11. ± 04.11. ± 12.11. ± 14.11. ± 15.11. ± 17.11. ± 20.11. ± 21.11. ± 25.11. ± 29.11. ± 30.11. ±

The Kooks Sporthalle Hamburg 20 Uhr Lenny Kravitz o2 World Hamburg 20 Uhr Mads Langer Prinzenbar 20 Uhr Kenny Wayne Shepard Fabrik 21 Uhr Söhne Mannheims o2 World Hamburg 20 Uhr Ben Howard LOGO Hamburg 21 Uhr Jupiter Jones Grosse Freiheit 36 20 Uhr Boyce Avenue Docks Hamburg 20 Uhr Kaiser Chiefs Docks Hamburg 19 Uhr Melanie C Grünspan 20 Uhr Motörhead Sporthalle Hamburg 20 Uhr

Fotos Peter Zownir(1), Gerrit Meier(2)

konzertübersicht


Unterwegs Unterwegs Bei tag und bei nacht

Âą Summer move on Vamos Kulturhalle 02-10-2011

farbmotive.de

www.stadtlichter.com | November 2011 |

35


UNTERWEGS

Âą Best of Vamos Vamos Kulturhalle 08-10-2011

farbmotive.de

36

| November 2011 | www.stadtlichter.com


UNTERWEGS

Âą Wild Wild West 14-10-2011 Garage

farbmotive.de

www.stadtlichter.com | November 2011 |

37


UNTERWEGS

Night time meets Ladies ± Boys and Girls in & Lolli Pop n Fu 14-10-2011

± 20up meets Ü30 by Lüneburg United 15-10-2011 3raum Club

38

| November 2011 | www.stadtlichter.com


Gästezimmer

Gäste ZIMMER müde. Es war kurz nach zwei, als ich endlich an der Reihe war. Ich ließ mich seufzend in den mit Fell besetzten Sitz fallen und bat sie mich schnell nach Hause zu fahren. Sie fragte nach meiner Adresse und schaltete das Taxameter ein. Ich schaute aus dem Fenster, beobachte die vorbeiziehenden Häuser und Bäume und erkannte bald nur noch Umrisse. Ich schlief ein.

TAXI TAXI Manchmal ist der Weg nach Hause länger... Ich war ziemlich erschöpft und sackte im Sitz zusammen. Der Metronom glitt über die Schienen. Das winzige Fahrgeräusch, war wie immer herrlich monoton und beruhigend. Ich verlor mich in Gedanken und beschloss für einen Augenblick das Licht und den Ton auszuschalten. Der Zug hielt. Es konnten höchstens fünf Minuten gewesen sein, doch als ich meine Augen versuchte zu öffnen, klebten sie zusammen. Ich stellte mit einer beinahe unerheblichen Verzögerung fest, dass ich meinen Zielbahnhof erreicht hatte. Zu spät. Die Türen ließen sich nicht mehr öffnen und schon setzte sich der Zug wieder in Bewegung. Mit unerwarteter Gelassenheit, nahm ich meine eben ruckartig verlassene Sitzposition wieder ein und blickte nach draußen. Wäre dies der Moment gewesen, in dem ich die Notbremse hätte ziehen dürfen? Ich blickte auf meine Uhr. Es war halb eins. Der nächste Bahnhof Bienenbüttel. Ich ließ meinen Blick über den Bahnsteig schweifen und entschied an der nächsten Station auszusteigen. In Bad Bevensen stieg ich aus. Ich war froh, in einem kleinen Häuschen Licht brennen zu sehen. Als sich aus dem Schatten in den Lichtkegel trat, kam ich mir vor, wie eine Motte. Ich sollte eine glückliche Motte sein, denn bei dem Haus handelte es sich um eine Kneipe. Ich atmete hörbar auf und doch gab ich mir Mühe meine Erwartungen in Zaum zu halten. Es erforderte ein wenig Kraft die Klinke hinunter zu drücken. Sie war warm. Hinter der Tür brummte und brummelte es. Mit dem Öffnen der Tür, schwall mir Wärme entgegen. Die Luft war feucht und verqualmt. Es roch nach Schweiß und Blumen, süßlich herb. An einem Tisch saßen drei Männer, wie Mehlsäcke. Sie trugen graue Kleidung, hatten dicke Bäuche, wenig Haar und rote Köpfe. Laut lachend unterhielten sie sich über den Nachbarn des Einen. An einem anderen Tisch saß ein älterer Mann vor einem Bier und einem Korn. Er schien regungslos und unlebendig. Zwei Bärtige hingen über dem Tresen. Der Wirt sah müde aus. Ich setzte mich an einen Tisch, neben eine Frau. Sie war klein. Sie sah zumindest klein aus, zusammengesackt und schwer. Ihre Haare waren

blond, doch stumpf. Der Wirt blickte mich fragend an und ich bestellte ein Bier und ein Taxi. Ohne ein Wort, nicht unfreundlich, ließ er mich wissen, dass dies seine leichteste Übung war. Er stellte das frisch Gezapfte ab, es möge wohl bekommen. Der Tisch klebte. Bei dem Versuch das Glas am Henkel zu fassen und es an mich heranzuziehen, verschüttete ich einen guten Schluck. Ich verfolgte den Wirt mit meinen Augen und wartete auf ein Zeichen hinsichtlich meiner Taxibestellung. Als hätte er meine Bitte kurzzeitig vergessen und sich gerade erinnert, drehte er sich ruckartig in meine Richtung und deutete auf die kleine Frau neben mir, die bis zu diesem Zeitpunkt noch keinen Laut von sich gegeben hatte. Plötzlich, als wäre Sie soeben erwacht, schüttelte sie langsam den Kopf und sagte: „Erst muss ich die Stammgäste nach Hause fahren.“ Ich versuchte ein wenig zu lächeln. Ich sollte wissen, dass ich nun keine weiteren Fragen zu stellen hatte. Innerlich verabschiedete ich mich von dem Gedanken an eine baldige Heimfahrt. Kurz warf ich einen Blick in meine Geldbörse und zählte 45 Euro. Ich schlürfte kurz an der Schaumkrone, setzte nochmals an und trank beinahe das halbe Glas aus. Ich war durstig und bestellte, nun da ich länger verweilen würde und auf den Geschmack gekommen war, sogleich ein weiteres Pils. Die Taxifahrerin sah mich an. Ich weiß nicht wie. Vielleicht ein wenig angestrengt. Oder empfand sie Mitleid für jemanden, für mich? Sie stand auf und ging zum Tresen. Was hatte sie vor? Sie näherte sich einem Gast, dessen Kopf bereits auf der Brust zu hängen schien. Sie umarmte ihn beinahe fürsorglich und gab ihm einen kleinen Ruck. Der Mund des Mannes öffnete sich und er versuchte irgendetwas zu sagen, wobei sich seine Zunge verdrehte und sein Kopf zur Seite abknickte. Dann stützte er sich ab, konzentrierte sich und hüpfte vom Hocker. Er hob die Hand zum Gruß, gab einen murmelnden Laut von sich und stolperte Richtung Tür. Die Taxifahrerin folgte ihm, drehte sich kurz zu mir und nickte freundlich. Ich dankte ihr. Es dauerte etwa zwanzig Minuten bis sie wieder kam und den nächsten auf ganz ähnliche Weise aus der Kneipe lockte. Weitere 15 Minuten vergingen. Ich war

Als ich aufwachte fror ich. Ich brauchte einen Augenblick um mich wieder zu finden. Es war dunkel und ich saß immer noch im Taxi. Doch der Wagen stand, der Motor und das Scheinwerferlicht waren aus. Ich war allein ... Ich richtete mich auf und blickte um mich. Ich konnte nichts sehen. Ich kniff die Augen zusammen und versuchte meinen Blick zu schärfen. Ich erkannte eine Straße. Ich war noch nicht zu Hause. Einige Meter vom Auto entfernt, sah ich die Taxifahrerin am Straßenrand auf- und abgehen. Sie schien nervös zu sein. Ich war mir nicht sicher, glaubte aber etwas in ihrer Hand aufblinken zu sehen. Ich war verwirrt und ängstlich, stieg aus und rief nach ihr. Sie erschrak, als sie meine Stimme hörte. Sie weinte und mein Herz begann schneller zu schlagen. Sie zitterte und schlang ihre Arme um ihren Körper, als wolle sie sich halten. Dann kam sie auf mich zu. Ich solle wieder einsteigen, schluchzte sie. Ich sah, dass sie ein Handy in der Hand hielt. Als sie näher kam, sah ich ihr blasses Gesicht und ihre blauen Lippen. Sie hatte einen Ausdruck, der mich schaudern ließ. Tausend Gedanken gingen mir durch den Kopf, nicht einen konnte ich fassen. Ich traute mich nichts zu sagen. Ich musste wissen, was geschehen war. Ich wollte sie berühren, doch sie wich aus und sagte, ich solle mich wieder in den Wagen setzen. Sie ging langsam zur Fahrerseite und ließ dabei ihre Hand über die Motorhaube gleiten. Sie stockte kurz, öffnete die Tür, setzte sich, atmete schnell und kurz, drehte den Schlüssel, nahm beide Hände an das Lenkrad und trat kräftig mit geschlossenen Augen auf das Gaspedal. Es war laut, die Reifen drehten für einen kurzen Moment durch und das Heck rutschte leicht nach rechts ab. Ich hielt mich fest. Ich wollte schreien. Ich wollte fliehen, doch ich war betäubt. Viel zu spät schaltete sie in den zweiten Gang. Mir war schlecht. Sie fuhr in der Mitte der Straße. Bis uns zwei immer schneller näher kommende Lichter bremsten. Wir hielten. Sie packte mich am Arm und bat mich zu bezahlen und auszusteigen. (Wilhelmina Hotter)

Gästezimmer frei Liebe Freunde des Geschreibsel, jetzt habt ihr die Möglichkeit Eure Geschichten zu veröffentlichen! Dabei spielt es keine Rolle, worum es in Eurem Text geht und ob es sich dabei um einen Monolog, einen Dialog, eine Reportage, einen Krimi oder eine Liebesgeschichte handelt! Das Werk sendet ihr einfach an gästezimmer@ stadtlichter.com. Eine Garantie für eine Veröffentlichung gibt es nicht. Das Abdrucken des Textes ist honorarfrei. www.stadtlichter.com | November 2011 |

39


MINIS & Verlosungen

MINIS & Co.

Mach Mit 1- bis 3-Zimmer-Wohnungen

Grüsse Ine!!! Du bist die Beste. Danke für Alles! Ich hab dich unglaublich lieb. Kuss

Kollegin....meineeine wird dich vermissen! Sind wir doch zu einem fantastischen Team geworden – so hat die Arbeit Spaß gemacht. Für die Zukunft wünsche ich dir alles erdenklich Gute! Ich hoffe, nur weil sich unsere beruflichen Wege jetzt trennen, verlieren wir uns privat nicht aus den Augen. Fühl dich geknuddelt!

Na, Leni-Maus! Bin stolz auf dich! Kuß-Kuß Mamma

Wünsche allen Geburtstagskinder im November alles Gute und meinem Großen ganz besonders!

Das wird großartig! Drei Konzerte in drei Tagen! Prost!

Du bist so toll! Bleib´ bei mir! Küsschen, Dein Schnuffi

Liebe grüße an Peter lustig... Von deiner ganz besonderen Sonnenblume

New Time! Ich freue mich auf die rosa Leggings :)

Frau Bauer, Sie sind ´ne Wucht ;)

Lieber Papa, hab´ keine Angst, alles wird gut. Gute Besserung wünschen Dir Sascha, Sarah-Lena & Otto

Liebe Grüße an die neuen Radbrucher....im nächsten Sommer wird bei euch gegrillt, auch wenn wir den Kohle-Grill an die Straße stellen müssen! :)

Lieber Postman, wann klingelst Du endlich? Freue mich auf Dich!

Hase ich bin so stolz auf dich! Love you so much! Dein Schaaanuffel

Kartoffelbrei, Sauerkraut und Nürnberger mit Senf oder Gulasch, grüne Bohnen und Knödel? Lass uns kochen, baby.

Schicke sonnige Grüße aus Lüneburg, der schönsten Stadt im Norden, nach Wallhausen, Frankfurt / Main und Basel.

Herzliche Grüße an die Mondfrau und das süße Mondkind!

Grüße aus Lüneburg in meine Heimat!

Calimero ist der beste Fliegenfänger auf der ganzen Welt

großer Balkon, hell und freundlich, Einbauküche, Fahrstuhl, Garage mögl. von privat zu vermieten, in Lüneburg, Winsen / Luhe, Adendorf, Reppenstedt, Hitzacker (Elbe) u. a. Gratisprospekt: Tel.: (0 58 62) 9 75 50 www.peter-schneeberg.de

Hoffen wir mal, dass unsere Autos den Winter überleben. Grüße an alle Haufen-Fahrer.

Das waren tolle und aufregende Zeiten! Danke Euch*

Liebe Jenny, liebe Annabelle, ihr macht das toll! Bis bald...

Dieser Mini ist für die neue "Königin von Ibiza" ....wünsche dir alles gute für deine Zukunft! :)

Für meine Große. Ich finde es so toll wie gut wir uns verstehen und das wir in einer Straße (fast nebeneinander) wohnen! Lieben Gruß von der Kleenen

Vom "Brain" zum "Brain" alles Liebe zum 30.! Du weißt...spätestens in 10 Jahren...Dicken Knutsch

SETZT 160 Zeichen Ob ihr jemanden grüßen möchtet....ihr auf der Suche nach dem oder der Richtigen seid....oder eine Wohnung im schönen Lüneburg finden wollt....schreibt uns euren Mini in der passenden Rubrik an minis@stadtlichter.com Schickt uns euren kostenlosen Mini mit 160 Zeichen bis zum 15. eines Monats. Mini-Kontaktanzeigen werden mit einer Chiffre-Nummer versehen, vergesst also nicht uns eure Adresse anzugeben. 40

| November 2011 | www.stadtlichter.com

Hallo Handyfachverkäuferin! :)- Deine Stories aus dem Laden sind der Hammer....ich kann mich meist vor Lachen nicht mehr halten und falle vom Bürostuhl!

3 x 11 = ....Happy Birthday mein Schatz! :*

Marcus....Ich freu mich schon so auf das Shooting!

Wir grüßen Petra und sagen Danke für die immer wieder tollen Nägel. Die zwei verrückten Hühner A&P

Sie sucht ihn Wir sind uns noch nicht begegnet, aber ich weiß das es dich gibt....der Mann mit dem man lachen, sporteln, feiern und chillen kann! Chiffre 1111-03

Rock´n Roll Puppentheater Das neue Album der Wohnraumhelden

Die Wohnraumhelden sind die Ironiker des Rock, trotzdem sind sie alles andere als verkopft. „Rock’n Roll Puppentheater“ ist ein von vorne bis hinten tanzbares Album für die Anti-Castor-Generation, musikalisch das uneheliche Kind von Michael Jacksons „Bad“, dem „Weißen Album“ der Beatles, Nirvanas „Nevermind“, Lindenbergs „Dröhnland-Symphonie“ und Achim Reichels „Blues in Blond“, damals mit den Texten des viel zu früh verstorbenen Jörg Fauser. Und gerade dessen außergewöhnliche textliche Qualität ist auch bei den Wohnraumhelden immer wieder zu spüren. Diese Mischung aus musikalischer Qualität einerseits und Witz und Wahnsinn andererseits ist seit Jahrzehnten eine Leerstelle in der deutschen Szene gewesen. Die Wohnraumhelden sind echte Rocker, in jeder Beziehung auf der Höhe der Zeit. Sie zeigen „Liedermaching“ in höchster Vollendung: da wird der Satzbau für den Reim nicht aus Not umgestellt, sondern aus Spaß. Da entstehen Wortneuschöpfungen, die den Dichtern der „Neuen Frankfurter Schule“ wie Gernhardt, Waechter oder Bernstein oder auch Lindenberg, dem agilen Senior des Deutsch-Rock, hätten entfleucht sein können. Worte wie z.B. der „Bierzeps-Bauch“, die nun auf Aufnahme im deutschen Duden warten. Und so ist „Rock’n Roll Puppentheater“ ein Album für Beine, Bauch und Birne. Sozialkritik wird leicht und charmant formuliert, dass sie sich nie aufdrängt und die musikalische Bandbreite ist hier nicht Suche, sondern spielerische Kompetenz, die Kür zweier Paarlaufspezialisten mit Toe-Loop und Dreifachaxel. Hier wird zitiert und arrangiert, dass es der Ohrmuschel nur so eine Freude ist. (SLE)

Wohnen Suche nettes kleines Haus in schöner Lage in / um Adendorf. Chiffre 11-11-01

Kleine Familie sucht gemütliches Haus in Hohnstorf oder Hittbergen. Wir wünschen uns mindestens 4 Zimmer und einen Garten! Bis 750 Euro warm! Chiffre 11-11-02

… verlost 2x Alben der Wohnraumhelden Nur schnell diese Frage beantworten: Was zeigen die Wohnraumhelden in höchster Vollendung? Die Lösung bis zum 20. November an gewinnen@stadtlichter.com oder per Postkarte mit dem Stichwort „Wohnraumhelden“ an die Redaktion stadtlichter, Postfach 2144, 21311 Lüneburg! Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.


HOROSKOP

NOVEMBERHOCH Unser Monatshoroskop präsentiert kostenlos-Horoskop.de. Hier findet ihr Astrologie mit Humor. Mehr als 150 Horoskope für alle Sternzeichen … Tageshoroskop, Wochenhoroskop, Monats- und Jahreshoroskop XXL, Tagesform, Partnercheck, Lebensthemen, Chinesisches Horoskop und Feng Shui. WI D D

STIE

STIER: KAUM ZU TOPPEN (21.04. – 20.05.) Die Zeichen stehen beim Stier ja eigentlich immer auf Genuss, momentan ist dieses Empfinden aber in allen Lebensbereichen besonders stark. Er kann aus dem Vollen schöpfen, das Glück ist ihm auf allen Ebenen hold. Erotische Momente kostet er voll aus. Sollte der Kinderwunsch ein Thema sein, dann jetzt keine Stellung unversucht lassen. Aber das ist ja kein Problem. ZWIL

JU NG

FITNESS PRÄVENTION WELLNESS GESUNDHEIT

SCHÜTZE: TAPETENWECHSEL (23.11. – 21.12.) Ihn packt der Rappel und der Schütze versucht, vor Weihnachten noch Klarschiff zu bekommen. Es wird sortiert und ausgeräumt, Platz geschaffen für die neuesten Souvenirs. Die Wände bekommen neue Farben und vielleicht ist auch ein neuer Teppich drin. Ewig der gleiche Stil, da fühlt er sich dann doch nicht wohl. Zügig zu arbeiten ist wichtig, damit er nicht vorzeitig die Lust verliert. STEI

N

STEINBOCK: EDLES STÖFFCHEN (22.12. – 20.01.) Der Steinbock kann seine Klamotten tragen, bis sie ihm in fadenscheinigen Läppchen am Leib hängen. Er meint, die teuren Sachen müssen aufgetragen werden, bis sie sich in Luft auflösen. Kauft er sich dann endlich Ersatz, ist es wieder ein teures Teil, das er irgendwo als Schnäppchen günstig ergattern kann. Die Modelle, die er erwirbt, haben Klasse und Stil. W AS S

WASSERMANN: ABSCHALTEN (21.01. – 19.02.) Extreme sind dem Wassermann nicht fremd. Extrem viel arbeiten, extrem viel Sport machen und dann auch wieder extrem viel Dolce Vita. Das geht mit der Zeit über seine Kräfte. Er darf sich nicht wundern, wenn Nerven und Körper um Erbarmen bitten. Eine kleine Auszeit könnte er sich jetzt schon gönnen, selbst wenn sein Konto keine teure Luxus-Wohlfühlfarm zulässt. FI S C

H

E

AU FR

JUNGFRAU: BLUFFEN UND SIEGEN (24.08 – 23.09.) Für Abwechslung kann man durchaus auch selber sorgen. Die Jungfrau sollte im Job keine Routine aufkommen lassen, sich informieren und beraten lassen, was alles noch machbar ist. Neue Kontakte sollte sie entsprechend nutzen und sich nicht scheuen, den Chef darauf aufmerksam zu machen, dass andere Chefs ihre Arbeit auch zu schätzen wissen.

KURSE

M ANN ER

E

LÖWE: ICH ODER WIR? (23.07. – 23.08) Mut kann man dem Löwen nicht absprechen, den hat er zweifellos. Allerdings soll alles immer nach seinem Kopf gehen. Veränderungen akzeptiert er am liebsten, wenn er sie selber angeregt hat. Stürmen sie von außen auf ihn ein, ist er nicht sehr amüsiert. Auch wenn er das sich kaum vorstellen kann: Auch andere haben gute Ideen. Offener werden, dann geht vieles leichter.

FIRMENFITNESS

CK

L OE W

SCH U

NEUE MASSSTÄBE IN …

BO

S

KREBS: ERST DENKEN (22.06. – 22.07) Nur nichts überstürzen, weder in der Liebe noch im Job. Zwar muss alles gut überlegt sein, trotzdem gibt es keinen Grund, sofort einen Rückzieher zu machen, sobald der Krebs Gegenwind spürt. Die anderen wollen nur auch ihre Macht proben und sehen, wie weit sie gehen können. Von solchen Spielchen muss er sich nun gewiss nicht unterbuttern lassen. Kopf hoch!

SKORPION: MORBIDER CHARME (24.10. – 22.11.) Trübe Novemberstimmung? Nicht beim Skorpion. Er liebt diesen Monat und genießt die leicht morbide Nebelatmosphäre. Auch für seinen Geburtstag wird ihm irgendwas mit gruseligem Unterton einfallen. Zumindest die Speisen fallen wenigstens vom Namen her gefährlich aus: Schimmliges Brot, Eiskaltes Händchen, Fliegenpilze oder Abgehackte Finger machen Laune und schmecken sogar.

ZE

K RE B

SK O R

ET

NG LI

ZWILLINGE: WARNSIGNALE (21.05. – 21.06.) Aufgepasst! Zwillinge dürfen die Signale ihres Körpers nicht länger ignorieren. Bitte endlich kürzertreten. Regelmäßig essen, und zwar nicht mal schnell zwischendurch, sondern in Ruhe an den Tisch setzen, dabei weder auf den Fernseher noch auf den Computerbildschirm starren und auch nicht telefonieren. Einfach mal Ruhe. Das geht nicht? Ach was, alles eine Frage der Organisation.

WAAGE: RÜCKZUG (24.09. – 23.10) Sehnt sich die Waage nach Harmonie, wird sie die am besten an einem Urlaubsort finden. Sollte eine Auszeit nicht möglich sein, sollte sie wenigsten in der Freizeit für genügend Rückzugsmöglichkeiten sorgen. Bei Traumreisen findet sie Entspannung und gewinnt innere Harmonie. Flottere Gedanken findet sie bei sportlicher Betätigung. Wie wäre es mit Tanzen oder Yoga? ON PI

R

E

ER

WIDDER: CURRY UND KONSORTEN (21.03. – 20.04.) Gelegentlich überkommt den Widder die Kochleidenschaft. Gerade in frischen Beziehungen macht es Spaß, sich gegenseitig zu verwöhnen und dabei die Leidenschaften des anderen auszuloten. Aber auch altgediente Partner freuen sich über vermehrte Aufmerksamkeit. Es kann nicht scharf genug sein, erst auf dem Teller, dann im Bett (oder gleich auf dem Tisch).

W A AG

FISCHE: NICHT SO SPONTAN (20.02. – 20.03.) Alltagsstress ist für ihn der helle Wahnsinn, wenn ein Termin den nächsten jagt, macht ihn das krank. Fühlt er sich dagegen wohl und ist gut drauf, dann hat er den Hang, sich schnell zu überschätzen und zu übernehmen. In der Folge wehrt sich der sensible Körper mit Wehleidigkeiten. Er braucht mehr Struktur und Organisation im Alltag. Ein Terminkalender wäre ein Anfang.

Vincero Spa GmbH Mehlbachstrift 6 · 21339 Lüneburg Telefon: 0 41 31 - 4 09 98 89 info@vincerospa.de · www.vincerospa.de Besucht uns auch auf facebook unter: Vincero Spa

www.stadtlichter.com | November 2011 |

41


DAS ALLERLETZTE

Impressum ± Herausgeber NordMagazine Verlag Eickholt & Naujoks GbR ± Geschäftsstelle Redaktion stadtlichter Vor dem Bardowicker Tore 6, 21339 Lüneburg Postfach 2144, 21311 Lüneburg Fon (0 41 31) 580 76 20 Fax (0 41 31) 580 76 29 redaktion@stadtlichter.com www.stadtlichter.com ± Redaktion Heribert Eickholt (HE), eickholt@stadtlichter.com (verantwortlich) Sarah-Lena Ellerbrock (SLE), ellerbrock@stadtlichter.com Ronald Tietjen (RT), redaktion@stadtlichter.com Daniel Klein (DK), termine@stadtlichter.com ± Freie Mitarbeiter dieser Ausgabe Joachim Mittelstaedt (JM)

TOBIAS KNITT www.knittcartoon.de

± Grafik & Layout Annabelle Dietz, dietz@stadtlichter.com Jennifer Große-Erwig, jenny@burfeind-dude.de ± Titelfoto Wolfgang Bütow, spitzlei-mediendesign.de ± Unterwegs-Fotograf Alexander Tietz, farbmotive.de

| Fundstück |

Der Haubenbra Des Mannes bestes Stück muss auch gekleidet sein. „Wäre ein Mann eine Frau, würde er sich den ganzen lieben langen Tag an den Hupen spielen“, sagen Männer. Sein bestes Stück hat ja aber auch zumindest eine Hupe – und eine Haube. Deshalb müssen Autos an einen Haubenhalter glauben!? Vielleicht! Der Haubenbra soll vor Steinschlägen auf der Haube schützen und somit die Kosten für eine Neulackierung verhindern. Es sei gesagt, dass das Aufziehen eines „Bras“ nur sinnvoll ist bei neuen Hauben oder man die alte zuvor lackieren, polieren oder wachsen lässt. Und was bringt ein Haubenbra, wenn die Stoßstangen und Kotflügel nicht geschützt sind? Auch dafür gibt es eine Lösung, den sogenannten „Frontbra“. Fragt sich, welches Superhirn demnächst den glasklaren und zugleich wasser- und schmutzabweisenden Ganzkörperkarosseriebra mit Aufprallschutz erfindet! Das Fazit zum Haubenbra: Nette Erfindung – Lächerliche Erscheinung! (AD)

± Musthaves-Fotograf Jan-Rasmus Lippels, frische-fotografie.de ± Anzeigenverkauf & MediAberatung Heribert Eickholt eickholt@stadtlichter.com Fon (0 41 31) 580 76 21 Ragna Naujoks naujoks@stadtlichter.com Fon (0 41 31) 580 76 22 Silke Waschkus waschkus@stadtlichter.com Fon (0 41 31) 580 76 23 ± Geschäftsführung Heribert Eickholt, Ragna Naujoks ± Erscheinungsweise monatlich ± DRUCK-AUFLAGE 14.000 Exemplare ± Anzeigenpreise Es gilt die Anzeigenpreisliste Nr. 10, gültig ab 1. Januar 2011. ± DRUCK Druckhaus Humburg GmbH & Co. KG Am Hilgeskamp 51-57 28325 Bremen

28325 Bremen • Am Hilgeskamp 51-57 www.humburg.de

Die vollständigen Mediadaten gibt es unter www.stadtlichter.com

Sonderdruck-Dienst Alle in dieser Ausgabe erschienenen Beiträge können für Wer­be­­zwecke in Form von Sonderdrucken hergestellt werden. ± Info: (0 41 31) 580 76 20. Das Magazin stadtlichter sowie ­alle ent­hal­­tenen Beiträge und Abbildungen sind ur­heber­­rechtlich geschützt. Nachdruck nur mit schrift­licher Genehmigung des Herausgebers. Dies gilt auch für die Aufnahme in elektronische Datenbanken, Vervielfältigungen auf CD-ROM, DVD-ROM und Publikation über das Internet.

Besucht uns auf Facebook unter:

Stadtlichter · Das Magazin

42

| November 2011 | www.stadtlichter.com


www.stadtlichter.com | November 2011 |

43


Berlineer r r e k c ä cker Heidb und mit le Köstliche ig, in Erdnussöl gebacmkeenlade gefüllt. r-Mar er-Hefete annisbee … aus Butt arze Joh w h c  S / -  r Brombee

44

| November 2011 | www.stadtlichter.com


stadtlicher 11/2011