a product message image
{' '} {' '}
Limited time offer
SAVE % on your upgrade

Page 11

Vereine / Sport

Nr. 11 | Donnerstag, 14. März 2019

Ein Rad, ein Stock, viele Titel

SC DREITANNEN Der SC Dreitannen stellt mit den Olten Devils das momentan erfolgreichste Einradhockeyteam der Schweiz. Seine fünf Spieler gehören dem ebenso erfolgreichen Schweizer Nationalkader an. Am Sonntag, 17. März ist das Team an einem Turnier in der Stadthalle zu erleben.

bestreiten.» Das Team sei jung und sehr talentiert, hält Peier stolz fest. Die Spidercycles trainieren in der Gerbrunnenhalle in Trimbach, die Devils in Aarau. «Der Hallenboden ist für unseren Sport entscheidend, er darf nicht zu rutschig sein.» Viele Hallenbetreiber schreckten zudem vor den Eishockeystöcken zurück. «Die können Spuren hinterlassen, allerdings keine, die sich nicht wieder wegwischen liessen», stellt Peier klar. Er müsse jeweils viel Überzeugungsarbeit leisten. «Die Turniere finden in Dreifachhallen statt. Im Training in der Einfachhalle können wir zum Beispiel Distanzschüsse gar nicht üben.» Umso mehr kann der SC Dreitannen auf seine Titel stolz sein.

FRANZ BEIDLER

S

echs Vizemeister- und drei Meistertitel in den letzten neun Jahren: Das ist die traumhafte Ausbeute der Olten Devils, der ersten Mannschaft im Einradhockey des Sportclubs Dreitannen. Für diese Leistung wurde der SC Dreitannen an der letztjährigen Sportlerehrung der Stadt Olten ausgezeichnet. «In der laufenden Saison sollten wir eigentlich auch wieder Meister werden, jedenfalls haben wir schon fünf von acht Turnieren gewonnen», zeigt sich Christian Peier zuversichtlich. Schon seit über einem Jahrzehnt engagiert sich der 29-jährige Geomatikingenieur im Vorstand des SC Dreitannen. Vor drei Jahren übernahm er das Amt des Präsidenten. Auf einem Einrad sass er zum ersten Mal im Alter von acht Jahren. «Meine beiden Brüder besuchten einen Ferienpass-Kurs im Einradfahren», erinnert sich Peier, «dann dachte ich mir, wenn die das können, kann ich das auch.» Von da an fuhr er immer wieder mal auf einem Rad umher, jedoch ohne einem Verein anzugehören. Zum SC Dreitannen fand er erst in der Kantonsschule, wo er auch seine heutige Freundin Dominique Heer kennenlernte, die damals schon dem Verein angehörte. «Sie lud mich ein, doch mal ein Training zu besuchen», erzählt Peier. Hockey mochte er schon immer und der Gedanke, es auf ei-

VEREINSNACHRICHT

Erfolgreiche Spielerin PÉTANQUE CLUB TRIMBACH Am 10. März wurde im Boulodrome Trimbach das Fasnachtsturnier ausgetragen. 16 «Böögen» trafen am Morgen im Clublokal ein. Dorli Pfister legte als gutausgerüstete Schminkerin noch da und dort zusätzlich Hand an. Nach zwei gemütlichen Spielen wurde bei St. Galler-Olma-Bratwurst und Kartoffelsalat noch rege über die Spiele diskutiert. Vier Runden dauerte es, bis der «Fasnachts-Champion» Pietro Maurizi feststand, Gàbor und Ruth Somogyi und Jürgen Held konnten weitere Anerkennungspreise entgegennehmen. Alles in allem, wiederum ein gelungener Anlass des Pétanque Club Trimbach. Ebenfalls am 10. März gewann Ning Lütold vom PC Trimbach zusammen mit Yvonne Schüpbach und Yvonne Bless das «Master Feminin 2019 Memorial Anne-Marie Roux» in Genf. In zwei Tagen absolvierte das Team 14 Spiele, von denen sie 13 gewannen. Zum grossen Erfolg gratuliert der Pétanque Club Trimbach herzlich. ZVG www.pc-trimbach.ch

Ning Lütold (M.) gewann zusammen mit Yvonne Schüpbach (l.) und Yvonne Bless das «Master Feminin 2019 Memorial Anne-Marie Roux» in Genf. (Bild: ZVG)

Wohl erfolgreichste Nati der Schweiz

Christian Peier im Keller seiner Wohnung an der Neuhardstrasse vor seiner Einradhockeyausrüstung: «Mein erstes Training gefiel mir nicht.» (Bild: Franz Beidler) nem Einrad zu spielen, gefiel ihm. «Mein erstes Training in der Bifanghalle sagte mir dann aber gar nicht zu», erinnert sich Peier. «Nach dem Training hatte ich eigentlich schon beschlossen, dem Klub nicht angehören zu wollen, zwang mich aber dazu, es nochmals zu probieren.» Das zweite und dritte Training verlief schon viel besser. Bald darauf trat Peier dem SC Dreitannen bei. Anfänglich fuhr er vorwiegend Einradrennen. «Das war ein gutes Training für das Einradhockey, ich lernte richtig fahren.» Seit fünf Jahren ist Einradhockey seine einzige Disziplin. Neben seiner Tätigkeit als Präsident und Spieler leitet er einmal im Monat das allgemeine Einradtraining.

Jeden Freitag Freestyle-Training

«Freestyle-Training» nennt Peier dieses allgemeine Einradtraining, das der SC Dreitannen jeden Freitag in der Bifangturnhalle anbietet. «Wir sind vier Aktive, die sich mit der Leitung des Trainings abwechseln», erzählt Peier. Rund 15 Athletinnen im

Alter zwischen sieben und fünfzehn Jahren nehmen daran teil, momentan nur Mädchen. «Das Training ist aber für alle altersunabhängig offen, allerdings sollte man schon ein bisschen fahren können.» Das müsse zu Hause trainiert werden. «Interessierten verleihen wir Einräder, damit sie das Fahren auch selbstständig üben können.»

Drei Doppelstunden zum Einradfahren

Der Verein bietet jährlich Einradkurse im Rahmen des Ferienpasses an. «Nach drei Doppelstunden können viele schon fahren», ermutigt der Präsident. Der SC Dreitannen zählt rund 50 Mitglieder, etwa 30 davon sind Aktive. Der Verein stellt zwei Einradhockeymannschaften: Neben den Olten Devils in der A-Liga die Spidercycles als zweite Mannschaft in der B-Liga. «Die Spidercycles erreichten in der vergangenen Saison den dritten Rang», berichtet Peier, «vermutlich werden sie auch diese Saison mit Bronze abschliessen und das obwohl drei Leute im Team ihre erste Saison

Stolz ist der Verein auch darauf, dass alle fünf Spieler der Olten Devils auch für die Schweizer Nationalmannschaft aufgeboten werden. «Das nächste Turnier ist die diesjährige Europameisterschaft in Holland», erzählt Peier voller Vorfreude. Er wird selber als Spieler an die EM reisen. «Wir haben ein super Team, weshalb ich zuversichtlich bin, dass wir den Titel holen. Allerdings muss eine EM auch zuerst gespielt werden.» Die Schweizer Delegation reist als Weltmeister nach Holland: Von der Weltmeisterschaft 2018 in Korea kehrte sie mit Gold zurück. Seit der Gründung der Schweizer Nationalmannschaft im Jahr 2009 hat das Team bis auf die ersten beiden jede EM und jede WM gewonnen. Als Oltner Einradhockeyfan gibt es viel zu feiern, ob nun national oder international. «Alle Sportinteressierten finden Gefallen an Einradhockey», verspricht Peier. Der Sport sei schnell und biete reichlich Action. Einradhockey-Turnier Samstag, 16. März, 10 bis 15.30 Uhr, C-Liga Sonntag, 17. März, 9 bis 17 Uhr, A-Liga mit mit den Olten Devils Stadthalle, Erlimattweg 3, Olten

www.scdreitannen.ch

Abplanalp wird neuer Assistenztrainer im Fanionteam UNIHOCKEY MITTELLAND Das Fanionteam von Unihockey Mittelland und mit ihm Cheftrainer Björn Karlen erhalten Unterstützung an der Bande. Ab kommender Saison wird Benjamin Abplanalp als Assistenztrainer für eine noch bessere Ausbildung der UM-Equipe besorgt sein. Die abgelaufene Spielzeit hat gezeigt, dass sich der eingeschlagene Weg, mehrheitlich mit talentierten Akteuren aus den eigenen Reihen unter der Führung von ausgewiesenen Fachkräften zu arbeiten, ausbezahlt. Eine Erkenntnis bildete aber auch, dass Cheftrainer Björn Karlen noch mehr Unterstützung brauchen kann, um seine Wirkungskraft weiter zu entfalten. Getreu der Überzeugung, die Ressourcen für die Verbesserung der Rahmenbedingungen einzusetzen und damit die Entwicklung des vorhandenen Potenzials weiter voranzutreiben, engagiert Unihockey Mittelland in der Person von Benjamin Abplanalp einen langjährigen Unihockeyausbildner mit Erfahrungen auf allen Stufen. Insbesondere im Bereich der Videoanalyse zeichnet sich Abplanalp durch herausragende Fähigkeiten aus, was dem Fanionteam

über die Sense hinweg zum Team von Aergera Giffers.

Langgehegter Wunsch geht in Erfüllung

Benjamin Abplanalp übernimmt ab kommender Saison den Posten als Assistenztrainer bei Unihockey Mittelland. (Bild: ZVG) aber auch dem gesamten Verein neue Möglichkeiten eröffnen soll.

Reiche Erfahrung

Der heute 34-jährige Abplanalp ist seit den Jugendjahren mit dem Lochball verbunden. Er durchlief als Spieler bis in die U21 alle Juniorenstufen bei Floorball Köniz und wechselte dann zu Gürbetal RK. Als Spieler erlebte er dort sowohl den Aufstieg in die 1. Liga als auch den Abstieg bis in die 3. Liga. Mit 25 Jahren übernahm Abplanalp dann in der 3. Liga das Amt des Spielertrainers und schaffte mit dem Team den Wiederaufstieg in die 2. Liga. Daraufhin übernahm er die Frauenequipe des Belper Unihockeyvereins, deren Geschicke er während vier Jahren leitete. Vor drei Jahren machte er schliesslich den Schritt in die Nationalliga A der Frauen und

Nun also der Wechsel zurück ins Männer-Unihockey. Bei der Frage nach dem Warum muss Abplanalp nicht lange überlegen: «Ich spürte, dass der Zeitpunkt gekommen ist, als Trainer eine Veränderung anzustreben. Der Wechsel zurück zu den Männern reizte mich und bietet mir neue Motivation, mich als Trainer weiterzuentwickeln.» Eine zentrale Rolle beim Engagement bei UM hat Cheftrainer Björn Karlen gespielt, wie Abplanalp berichtet: «Wir kennen uns seit Jahren.» Nachdem sich die beiden Unihockeybegeisterten kennen und schätzen gelernt hatten, entstand bald einmal der Wunsch, eines Tages gemeinsam ein Team zu führen. «Björn hat mich verschiedentlich angefragt, ob eine Zusammenarbeit möglich sei. Doch entweder stimmte die Konstellation nicht oder die Vaterpflichten riefen. Jetzt passt es endlich für beide Seiten.» Ihre Vorstellungen vom Unihockey deckten sich, umso mehr sei er gespannt, wie die Zusammenarbeit nun funktionieren werde. Nicht zuletzt hat der neue Arbeitsort von Abplanalp das Zustandekommen der Engagements begünstigt. Der in Bern wohnhafte Abplanalp arbeitet nämlich seit Anfang Jahr in Olten bei IdéeSport. ZVG

www.unihockey-mittelland.ch

11

SPORTAGENDA DONNERSTAG, 14. MÄRZ VOLLEYBALL

21.00 Uhr: SV Olten - VBC Dottikon Herren, 2. Liga Olten, Giroud Olma Hallen www.svolten.ch

FREITAG, 15. MÄRZ EISHOCKEY

19.45 Uhr: EHC Olten - SC Langenthal Herren, Swiss League, Playoff ½-Final Olten, Kleinholz www.ehco.ch

SAMSTAG, 16. MÄRZ EINRADHOCKEY

Ab 10.00 Uhr: Turnier C-Liga Olten, Stadthalle www.scdreitannen.ch

FUSSBALL

15.00 Uhr: FC Olten - FC Wohlen Herren, 2. Liga interregional Olten, Kleinholz www.fcolten.ch

HANDBALL

14.30 Uhr: SG HV Olten - HSG Leimental Damen, 1. Liga Olten, Giroud Olma Hallen www.hvolten.ch 16.30 Uhr: SG HV Olten - HBC Nyon Herren, 1. Liga Olten, Giroud Olma Hallen

SONNTAG, 17. MÄRZ EINRADHOCKEY

Ab 09.00 Uhr: Turnier A-Liga Olten, Stadthalle

FUSSBALL

14.30 Uhr: FC Wangen b.O. - SC Schöftland Herren, 2. Liga interregional Wangen bei Olten, Chrüzmatt www.fcwangen.ch

MONTAG, 18. MÄRZ BADMINTON

19.30 Uhr: Team Solothurn - BV Team Baselland Interclub Interclub 2. Liga Olten, Stadthalle www.bcolten.ch

MITTWOCH, 20. MÄRZ EISHOCKEY

19.45 Uhr: EHC Olten - SC Langenthal Herren, Swiss League, Playoff ½-Final Olten, Kleinholz Die Austragung stand bei Redaktionsschluss noch nicht fest.

EHC OLTEN

Maurer und Elsener zum EHCO

Cédric Maurer, 23, und Janis Elsener, 21, spielen ab nächster Saison für den EHC Olten. Die zwei Verteidiger stammen aus der Nachwuchsabteilung des EV Zug, beide standen die letzten Jahre bei der EVZ Academy in der Swiss League unter Vertrag. Elsener und Maurer haben für je zwei Jahre unterschrieben. ZVG

Cédric Maurer (l.) und Janis Elsener spielen ab nächster Saison für den EHC Olten. (Bild: ZVG) www.ehco.ch

Profile for Stadtanzeiger Olten

Stadtanzeiger Olten Ausgabe 11 (14. März 2019)  

Stadtanzeiger Olten Ausgabe 11 (14. März 2019)  

Advertisement