Page 1

MITTEILUNGSBLATT DER

STADT HEIDECK

40. Jahrgang 2012 Nr. 12 Dezember

Gemeindliche Mitteilungen Grußwort des Bürgermeisters .................................................................................................................2 Redaktionsschluss........................................................................................................................................3 Entleerung der Restmüll-/Biomüll-Tonne. ..........................................................................................3 Stadtratsitzung .............................................................................................................................................3 Entleerung der Papiertonne und Abholung gelber Sack ..............................................................3 Einwohnerzahlen . .......................................................................................................................................3 Gartenabfall-Container ..............................................................................................................................3 Vorpraktikumsplatz im städtischen Kindergarten ...........................................................................3 Dienstbetrieb der Stadtverwaltung an Weihnachten/Neujahr ..................................................3 Wasserzählerablesung ...............................................................................................................................3 Parken an Straßen mit Steigung .............................................................................................................3 Parken in der Buswendeschleife an der Schule ................................................................................3 Impressum ......................................................................................................................................................3 Kostenlose Energieberatung der Stadt Heideck...............................................................................4 Volkstrauertag ...............................................................................................................................................4 Ehrung „Erfolgreiche Heidecker 2012“ .................................................................................................4 Zahlen aus der Bürgerversammlung ....................................................................................................6 Online-Werbung auf heideck.de ............................................................................................................7

Sonstige Mitteilungen Kirchliches - ökumenisch Kulturfahrt: Bibelarbeit mit Kunstbetrachtung ..............................8 Kirchliches - katholisch Angebote von GR Heinrich Heim .........................................................8 Gottesdienste im Advent und an Weihnachten ..............................9 Termine und Kurzberichte ......................................................................9 Kirchliches - evangelisch Gottesdienste und Termine ................................................................. 10 Informationen zu den Stromabrechnungen ......................................................................................9 Weihnachtsfeier der FFW Heideck ...................................................................................................... 10 VdK-Jahresversammlung mit Betreuungsnachmittag................................................................. 11 Neues aus der Stadtbücherei ................................................................................................................ 12 Kurse der VHS.............................................................................................................................................. 13 Seniorenkreis auf Fahrt ........................................................................................................................... 13 Konzert im Advent des Kirchenchors................................................................................................. 13 Weihnachen im Landkreis Roth ........................................................................................................... 13 Jahresversammlung des FC Bayern Fan-Clubs Heideck, Aumannbesuch ............................ 14 Informationsabend im BBZSchwabach (Wirtschaftsschule, Berufsoberschule) ................ 14 Zeitreise Jura ............................................................................................................................................... 16 Heidecker Erzählcafé ................................................................................................................................ 17 Ägyptenstammtisch ................................................................................................................................. 17 N-ERGIE spendet für generationenübergreifende Projekte ...................................................... 17 Begegnungsnachmittag von Frauenbund und Senioren aus Zell .......................................... 18 Kirchenkabarett in der Stadthalle ....................................................................................................... 18 Obst- und Gartenbauverein: Blumenschmuck-Prämierung 2012 ........................................... 20 Apfelsaft aus Heidecker Äpfeln ............................................................................................................ 20 Herbstzeit ist Kürbiszeit .......................................................................................................................... 21 Lesen ist schön ........................................................................................................................................... 21 Frauenbund unterwegs am Bildstockweg ....................................................................................... 22 Ehrung für Chorsängerinnen und Chorleiterin .............................................................................. 22 Spende der Marktplatzfrauen ............................................................................................................... 23 Gelungener Seniorennachmittag ....................................................................................................... 25 Heidecker Weihnachtsmarkt ................................................................................................................. 26 HSH: Verkauf Heimatkundliche Streifzüge Nr. 31 .......................................................................... 27 „Mir hat‘s gfalln“ - Schmunzelgeschichten von Reinhard Wechsler ....................................... 27

Veranstaltungskalender der Vereine und Verbände ........................ 28 1


Gemeindliche Mitteilungen Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, es ist ein guter Brauch, sich zum Jahreswechsel an das abgelaufene Jahr zu erinnern und sich für das neue Jahr „alles Gute“ zu wünschen. Die Tage um Weihnachten und die Jahreswende sind für viele Menschen auch Anlass, Bilanz über das persönliche Leben der letzten zwölf Monate zu ziehen. Dieser Zeitraum ist zwar nur ein kleiner Ausschnitt in der Biographie eines Menschen. Trotzdem ist es wichtig, sich die Ereignisse des Alltags bewusst zu machen. Nur so wird deutlich, aus wie vielen Facetten sich das Leben zusammensetzt. Sie sind manchmal einschneidender als mancher zunächst annimmt. Sie bestimmen, was unser Leben ausmacht. Diese Sätze gelten nicht nur für jeden einzelnen Menschen, sondern auch für eine Gemeinschaft von Menschen, also auch für unsere Stadt. Somit blicken auch wir am Jahresende auf das Erreichte und das Geschaffene zurück. Unsere Bilanz muss realistisch sein. Es ist nicht immer einfach, negative und positive Posten dieser Bilanz richtig zu bewerten. Der Blickwinkel unterscheidet sich dabei häufig von Betrachter zu Betrachter, sodass ein und derselbe Sachverhalt ganz unterschiedlich gesehen werden kann. Es wäre sicher nicht richtig, negative Dinge überzubewerten und daraus unsere Unzufriedenheit über die Verhältnisse abzuleiten. Die Neigung zum Pessimismus ist bekanntlich weit verbreitet. Auf keinen Fall dürfen wir allerdings der Versuchung unterliegen, Probleme schönzureden und über offenkundige Defizite hinwegzusehen. Notwendig ist ein durchaus kritischer Blick auf die Realitäten, der auch eine selbstkritische Sichtweise mit einschließt. Die folgenden Jahre werden, wenn man den Wirtschaftsexperten Glauben schenken möchte, nicht leicht, sowohl im privaten Umfeld wie auch bei den Unternehmen und der öffentlichen Hand. Trotz dieser etwas unsicheren Zukunft möchte ich an alle appellieren, nicht den Mut zu verlieren und gemeinsam mit neuer Kraft und neuem Tatendrang viel für uns selbst und für unsere Gemeinschaft in Heideck zu erreichen. Vieles konnte im Jahr 2012 schon erreicht werden, wie z. B. die Fertigstellung unserer Kläranlage Heideck, der Bau des Jugendplatzes in Heideck oder der Anschluss von Rambach und vom Ziegelmoos an die Kläranlage Heideck. Anderes wurde auf den Weg gebracht bzw. soll 2013 angegangen werden, wie z. B. der Anschluss von Altenheideck, Tautenwind und Laffenau an die Kläranlage Heideck mit gleichzeitiger Sanierung der Wasserleitungen in Altenheideck und Tautenwind, die Sanierung des Bahnhofsvorplatzes in der Seiboldsmühle und des Platzes mit Fußweg vor dem katholischen Kindergarten, die Weiterführung der Innensanierung des sog. „Grassibaus“ an der Schule oder auch die Errichtung einer Seniorenwohn- und Pflegeeinrichtung in Heideck. Was die Zukunft für uns bereithält, müssen wir abwarten. Mit gegenseitigem Respekt, Toleranz gegenüber Anderen und deren Meinung und einem guten Miteinander wird, so denke ich, unsere hektische und komplizierte Welt etwas einfacher. Mit ist es ein echtes Anliegen, mich herzlich bei Ihnen Allen für Ihr Interesse, für Ihr Verständnis und für das gute Miteinander im fast schon abgelaufenen Jahr 2012 zu bedanken. Vor allem möchte ich mich bei meinen Kolleginnen und Kollegen im Stadtrat herzlich für die gute Zusammenarbeit und bei meinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für die gute Betreuung unserer Bürgerinnen und Bürger bedanken. Ich möchte all jenen danken, die in gemeinnützigen Organisationen und Vereinen oder aus eigener Initiative öffentliche Aufgaben wahrgenommen haben. Danken möchte ich hier allen Frauen und Männern, gleichermaßen auch den Jugendlichen, die in den Kirchengemeinden, sozialen Einrichtungen, bei den Rettungsdiensten oder auf kulturellem und sportlichem Gebiet als ehrenamtlich tätige Mitarbeiter ihre Persönlichkeit und ihre Freizeit eingebracht haben. Ich verbinde damit die herzliche Bitte, auch weiterhin nicht den Mut zu verlieren, sollte es einmal nicht so gut laufen. Die verbleibende Vorweihnachtszeit soll Ihnen allen, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, viel Freude, Besinnung und mehr Zeit für die Familie und für Freunde bringen. Ich wünsche Ihnen allen eine Frohe Weihnacht und ein gesegnetes Neues Jahr 2013. Ihr

Ottmar Brunner 1. Bürgermeister der Stadt Heideck 2


Gemeindliche Mitteilungen Redaktionsschluss Die nächste Ausgabe (Januar 2013) des Heidecker Mitteilungsblatts erscheint am 31. Dezember 2012. Redaktionsschluss für diese Ausgabe ist Mittwoch, 12. Dezember 2012. Beiträge können bei der Stadtverwaltung, Marktplatz 24, 91180 Heideck, 1. Stock, im Zimmer-Nr. 1.05 (Herr Hueber), Tel.: 0 91 77 / 49 4020 abgegeben oder per E-Mail an roland.hueber@heideck.de übermittelt werden.

Entleerung der Restmüll/Biomüll-Tonne Abfuhrgebiet: Stadt Heideck und alle Ortsteile Mittwoch, 12.12.2012 Achtung: Änderung Donnerstag, 27.12.2012

Stadtratsitzung

am Dienstag, 4., und Dienstag, 11.12.2012, jeweils um 19 Uhr im Rathaus (Bürgersaal) - Änderungen vorbehalten, weitere Termine entnehmen Sie bitte der Tagespresse.

Entleerung der Papiertonne und Abholung „Gelber Sack“

Wasserzähler-Ablesung

Abfuhrgebiet: Stadt Heideck und alle Ortsteile Entleerung: Montag, 3.12.2012 Gelbe Säcke bitte nicht an die Papiertonne hängen oder anlehnen!

Einwohnerzahlen

im Oktober 2012 Geburten: 1 Sterbefälle: 4

Zuzüge: Wegzüge:

Stand zum 31. Okt. 2012:

31 18 4 590

Gartenabfall-Container In der Zeit von Dezember 2012 bis Februar 2013 stehen keine Grüngutcontainer bereit. Kostenlose Annahme von Gartenabfällen an der Kompostieranlage Pyras (hier können Sie auch mit dem Pkw und Anhänger anfahren und ebenerdig abladen). Öffnungszeiten: Montag bis Freitag: 7 – 12 und 12.30 – 17 Uhr Samstag: 7 – 13 Uhr

Vorpraktikumsplatz im Kindergarten Die Stadt Heideck bietet im städtischen Kindergarten zum 1. September 2013 einen Vorpraktikumsplatz (Sozialpädagogisches Seminar) für das Ausbildungsjahr 2013/2014 an. Bewerber/innen sollten Freude am Umgang mit Kindern haben und gerne im Team arbeiten. Die monat-

liche Vergütung beträgt 400 € brutto. Wir bitten um Übersendung aussagekräftiger Bewerbungsunterlagen bis spätestens 10. Januar 2013 an die Stadt Heideck, Personalamt, Marktplatz 24, 91180 Heideck. Für Fragen steht Herr Hueber (Tel: 09177/494020) gerne zur Verfügung.

Dienstbetrieb der Stadtverwaltung Weihnachten / Neujahr Zwischen den Feiertagen (am 27.12. und 28.12.2012 sowie vom 2. bis 4.1.2013) ist normaler Dienstbetrieb zu den üblichen Öffnungszeiten. Am

Heiligen Abend (24.12.2012) und an Silvester (31.12.2012) ist die Stadtverwaltung geschlossen.

Für Notfälle während der Feiertage sind folgende Rufnummern erreichbar: • Polizei und Feuerwehr (Brand) 110 bzw. 112 • Wasserwerk Heideck und Liebenstadt 09177 9117 oder 0175 2972075 • Wasserwerk Laibstadt-Schloßberg 09177 9307 oder 0175 2972079

In der Zeit vom 3.12.2012 bis 5.1.2013 lesen die Wasserwarte die Hauswasserzähler ab. Es wird darum gebeten, dafür zu sorgen, dass die Wasserzähler problemlos zugänglich sind. Sollten Häuser unbewohnt oder zur o. g. Zeit niemand anwesend sein, wird gebeten, den Zählerstand spätestens zum Jahresende der Stadtverwaltung Heideck, Tel.: 09177/4940-0, Fax: 09177/4940-40, E-Mail: info@heideck. de mitzuteilen. Entsprechende Meldeformulare sind auf der Homepage der Stadt Heideck unter www.download. heideck.de eingestellt.

Parken an Straßen mit Steigung

Die Stadt Heideck bittet alle Anwohner, die an einer Straße mit Steigung wohnen, ihre Fahrzeuge in den Wintermonaten auf der eigenen Stellfläche abzustellen. Grund dafür ist, dass die Räum- und Streufahrzeuge teilweise durch parkende Kraftfahrzeuge behindert werden. Der Winterdienst muss um die stehenden Autos herum räumen. So kann es sein, dass sich vor den Fahrzeugen Schneehaufen bilden. Wir bitten um Verständnis und Mithilfe.

Parken in der Buswendeschleife an der Schule

Die Stadtverwaltung weist aus gegebenem Anlass darauf hin, dass das Parken in der Bushalteschleife an der Schule nicht gestattet ist. Alle Abholer werden gebeten, an den dafür vorgesehenen Haltebuchten zu warten. Dies dient nicht nur dem reibungslosen Busverkehr, sondern vor allem der Sicherheit der Schülerinnen und Schüler. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Impressum Herausgeber:

Stadt Heideck Marktplatz 24 91180 Heideck Telefon: 0 91 77 / 49 40-0 Fax: 0 91 77 / 49 40-40 http://www.heideck.de E-Mail: info@heideck.de Öffnungszeiten: Montag bis Freitag: 8 bis 12 Uhr und Donnerstag: 13 bis 18 Uhr 3


Gemeindliche Mitteilungen Kostenfreie Energieberatung der Stadt Heideck Für die Heidecker Bürger wird ein neuer Service angeboten: ein regelmäßiges Beratungsangebot im Rathaus durch qualifizierte Fachberater der ENA-Roth – der unabhängigen EnergieBeratungsAgentur des Landkreises Roth. Alle sind eingeladen, kostenfrei den neuen Bürgerservice in Anspruch zu nehmen. Folgender Beratungstag wird heuer noch angeboten (von 15 bis 18 Uhr): • Donnerstag, 6. Dezember 2012.

Nutzen Sie das Angebot der Stadt Heideck und wenden Sie sich zur Vereinbarung eines persönlichen Beratungstermins an die Stadtverwaltung, Frau Allmannsberger: Tel. 09177 4940-11. Folgende Unterlagen sollten zum Beratungstermin mitgebracht werden: Gebäudepläne, Energieverbräuche der letzten 3 bis 4 Jahre, ggf. Photos und das letzte Kaminkehrerprotokoll mit den Werten von Abgasverlust und -temperatur. Der Berater der ENA-Roth

steht Ihnen mindestens eine halbe Stunde für all Ihre Fragen zur Verfügung. Weitere Einzelheiten zum Energiesparen und zu Fördermöglichkeiten können Sie auch direkt bei Dipl.-Ing. (FH) Josef Gruner oder Dipl.-Ing. (FH) Dieter Tausch von der ENA – Roth unabhängigen EnergieBeratungsAgentur des Landkreises Roth erfragen, Tel. 09171/81-400 oder per E-Mail unter ena@landratsamt-roth.de.Donnerstag, 6. Dezember 2012, 15 bis 18 Uhr

nehme bei uns zu. Wir müssten uns wehren, Gewalt als Mittel der Politik zu sehen, sondern helfen, dass zu uns geflohene Menschen Achtung und Menschenwürde zuteil werde. So kön-

ne eine friedliche Welt geschaffen und gesichert werden. Kränze der BRD, der Stadt Heideck, des Kriegervereins und des VdK am Kriegerdenkmal zeugen noch von dieser Gedenkstunde.

Volkstrauertag

Angeführt vom Musikverein Röttenbach und von einem Ehrenzug des Patenbataillons, begleitet von Heidecker Vereinen und Verbänden mit ihren Fahnen bzw. Bannern zogen Bürgermeister Ottmar Brunner und der Stadtrat sowie Stadtpfarrer Tobias Göttle mit seinen Ministranten von der Stadtpfarrkirche hinaus zum Kriegerdenkmal an der Selingstädter Straße. „Wir vom Patenbataillon mit dem Ehrenzug setzen die Tradition des gemeinsamen Gedenkens in Heideck fort“, begann Hauptmann Alexander Bühler seine Ansprache. „Wir brauchen Momente und Orte des Erinnerns wie heute“, damit das Geschehen der Kriege nicht verdrängt wird, die den Familien unvorstellbare Verluste zufügten. Ein Gedenken der Opfer von Gewalt heute führe nicht nur ins Ausland, denn Gewalt unter jungen Menschen

Ehrung „Erfolgreiche Heidecker 2012“ Die Stadt Heideck ehrt zum 4. Mal hervorragende Leistungen Heidecker Bürgerinnen und Bürger in den Bereichen Kultur, Schule, Beruf und Sport. Zur Ehrung kommen Leistungen, die in der Zeit vom 1. Januar 2012 bis 31. Dezember 2012 erzielt wurden. Damit eine möglichst gerechte Beurteilung erfolgen kann, hat die eingesetzte Jury für die nächste Ehrung einige Änderungen vorgenommen. So können künftig Personen, die über eine längere Zeit in Heideck wohnten und weggezogen sind, nur einmal für herausragende Leistungen geehrt werden. Heidecker Sportler, die für einen auswärtigen Verein an den Start gehen, werden nur für Erfolge als Einzelsportler geehrt, es sei denn, die Mannschaft spielt in einer der drei höchsten Spielklassen. Zudem ist bei einem Schulabschluss (gilt nur für Klassenbeste) eine Mindestnote von unter 2,0 erforderlich. Die verantwortliche Jury besteht seit der ersten Ehrung 4

aus Vertretern der im Stadtrat vertretenen Fraktionen und Maximilian Peschke (für die Bürger). Bitte melden Sie die Leistungen für die Ehrung 2012 ab sofort persönlich, per Post, Fax (09177/4940-73 oder per E-Mail (christian.albrecht@heideck.de). Das Formular kann unter www.heideck.de/freizeittourismus/ehrung-erfolgreiche-heidecker heruntergeladen werden. Die Ehrung findet am Freitag, 1. März 2013, statt. Damit der Ehrungsabend wieder in einem würdigen Rahmen durchgeführt werden kann, bitten wir alle Verantwortlichen im Bereich der Schulen, Vereine, Verbände und öffentliche Amtsträger, anwesend zu sein. Bei dieser öffentlichen Veranstaltung sind alle Bürgerinnen und Bürger sehr gerne willkommen. Bei Fragen steht Ihnen Christian Albrecht unter 09177/4940-31 oder christian.albrecht@heideck.de gerne zur Verfügung.


���������������

������ ����������������� ��������������������������������������� ������������������������� ����������������������������� ����������������������� ������������������������ ���������������������� ���������������������� ���������������������� �����������

���������� ������������

�������������������� �������������

������������������������������������� ������������������������ 5


Gemeindliche Mitteilungen Zahlen aus der Bürgerversammlung Schuldenstand zum

31.12.2009 2.574.671,39 €

31.12.2010 4.624.782,08 €

31.12.2011 4.508.370,71 €

31.12.2012 (gepl.) 4.504.670,71 €

Schulden pro Einw.

545,13 € (4.723 Einw. Stand 31.12.09)

983,16 € (4.704 Einw. Stand 30.06.10)

969,33 € (4.651 Einw. Stand 30.06.11)

968,54 € (4.651 Einw. Stand 30.06.11)

HH-Jahr 2009 Ergebnis

HH-Jahr 2010 Ergebnis

HH-Jahr 2011 Ergebnis

HH-Jahr 2012 Planung

9.933.524,89 €

10.319.207,05 €

9.474.903,12 €

8.054.050,00 €

Ergebnis 2009

Ergebnis 2010

Ergebnis 2011

Planung 2012

Grundsteuer A (land- und

68.241,60 €

99.859,80 €

77.296,03 €

76.000,00 €

Grundsteuer B (bebaute

407.173,10 €

395.309,88 €

404.909,99 €

400.000,00 €

1.332.143,09 €

1.246.367,57 €

1.242.279,91 €

666.700,00 €

1.616.712,00 €

1.546.704,00 €

1.663.456,00 €

1.680.000,00 €

66.089,00 €

66.856,00 €

69.848,00 €

82.600,00 €

Hundesteuer

14.124,00 €

13.584,00 €

16.754,00 €

16.000,00 €

Schlüsselzuweisungen

840.344,00 €

540.823,00 €

305.848,00 €

398.900,00 €

Allgemeine Zuweisungen (Finanzzuweisungen,

244.747,64 €

252.417,44 €

249.237,37 €

256.500,00 €

Konzessionsabgabe

137.238,54 €

130.765,90 €

139.364,98 €

124.800,00 €

Ergebnis 2009

Ergebnis 2010

Ergebnis 2011

Planung 2012

(Beamte, tariflich Beschäftigte, SV-Beiträge, Beihilfen etc.)

1.522.265,18 €

1.470.527,04 €

1.439.450,96 €

1.549.200,00 €

(Unterhalt bewegliches und unbewegliches Vermögen, Versicherungen, Schülerbeförderung, Strom, Heizung etc.)

1.346.104,57 €

1.285.351,98 €

1.281.351,00 €

1.395.950,00 €

Zinsausgaben

101.616,39 €

111.585,04 €

156.359,72 €

152.400,00 €

Tilgung

238.752,30 €

149.889,31 €

172.411,37 €

175.000,00 €

Kreisumlage

1.508.348,74 €

1.767.445,20 €

1.759.700,62 €

1.621.700,00 €

Investitionen (z.B. Kanalisa-

2.117.784,55 €

3.337.206,27 €

3.139.990,07 €

2.142.000,00 €

2006

2007

2008

2009

344,40 €

373,30 €

435,75 €

511,01 €

2010

2011

2012

2013

622,30 €

632,87 €

631,87 €

635,28 €

Haushaltsvolumen der Stadt Heideck

Wichtigste Einnahmen

forstw. Grundst.)

und bebaub. Grundst.)

Gewerbesteuer netto

(Gewerbest. brutto abzgl. Gewerbesteuerumlage)

Gemeindeanteil an der Einkommenssteuer Gemeindeanteil an der Umsatzsteuer

Einkommenssteuerersatz etc.) (Strom)

Wichtigste Ausgaben

Personalausgaben

Sächlicher Verwaltungsund Betriebsaufwand

tion, Schule, Straßen, etc.)

Steuerkraft je Einwohner Steuerkraft je Einwohner 6


Gemeindliche Mitteilungen Onlinewerbung auf heideck.de 10 000 Seitenaufrufen (Page Impressions) und über 1 700 einzelnen Besuchern (Unique Visits) kann von einer erfolgreichen Informations- und

Seit Mitte September 2012 betreibt die Stadt Heideck ein vollständig überarbeitetes und technisch modernes Internetportal. Mit monatlich knapp

Darstellungsplattform gesprochen werden. Tendenz steigend. Durchschnittlich jeden dritten Tag eine Beitragsveröffentlichung und tägliche Pflege macht unsere Webseite interessant und lockt täglich neue Besucher an. Auch bei Google steht heideck.de hoch im Kurs: Platz 1 beim Suchbegriff „heideck“ und Auflistung auf der ersten Suchergebnisseite unter den Begriffen „spaß und freizeitbad“, „skate und jugendplatz“, „gredl radweg“ u. v. m. Die aktuell 575 Facebook-Fans (www.facebook.de/StadtHeideck, Stand: 23.11.2012) generieren immer mehr Zugriffe auf unser Portal. Machen Sie unseren Erfolg zu Ihrem Erfolg! Nutzen Sie als Gewerbetreibende diese Möglichkeit der zielgerechten und regionalen Werbung in und um Heideck. Preise, Kombiangebote und Infos unter http://heideck.de/onlinewerbung

Unser Angebot im Dezember �

Streusalz

Weihnachtsbäume - Nordmanntannen (ab dem 8. Dezember)

Vogelfutter - Sonnenblumenkerne 1kg / 5kg / 25 kg - Streufutter - Meisenknödel

in 25 kg in 50 kg

7 € brutto 11 € brutto

Anton Streidel – Hauptstraße 26 – 91180 Heideck Telefon: 09177- 808

E- Mail: streidel@t-online.de 7


Sonstige Mitteilungen Angebote des Gemeindereferenten Heinrich Heim Kirchliches - ökumenisch

Kirchliches - katholisch - Kirchliches - katholisch Der andere Advent

Kulturfahrt: Bibelarbeit mit Kunstbetrachtung Am Mittwoch den 12. Dezember 2012 lädt Gemeindereferent Heinrich Heim ein zu einer ökumenischen Bibelarbeit mit Kunstbetrachtung. Die Kindheitserzählungen im Lukasevangelium sind Anlass für einen Besuch im Germanischen Nationalmuseum in Nürnberg. Kunstwerke in Bezug auf die lukanischen Erzählungen der Adventsund Weihnachtszeit sind das Ziel. Der Besuch im Museum dauert ca. 90 Minuten (ca. 17.30 Uhr bis 19.00 Uhr). Treffpunkt zur Abfahrt mit Privat-PKWs ist um 16.30 Uhr am Marktplatz. Information und Anmeldungen: GR Heinrich Heim, Tel. 1391.

mit Texten, Musik, Liedern jeweils am Freitag vor den Adventssonntagen, also am 7., 14. und 21. Dezember, von 9 bis 9.30 Uhr in der Stadtpfarrkirche.

Montagstreff

des Frauenbunds zum Thema „Gedanken zur Kindheitserzählung des Evangelisten Lukas“ am Montag, 3.12.2012, um 19 Uhr im Haus St. Benedikt.

500 Jahre Sixtinische Kapelle in Rom und Sixtinische Madonna Sondervortrag über die Sixt. Kapelle und das Bild von Raffael am Dienstag, 4. Dezember, um 19.45 Uhr im Haus St. Benedikt.

Hl. Abend: Kinderchristmette mit Krippenspiel

musikalisch gestaltet von der OrffGruppe um 16.30 Uhr in der Stadtpfarrkirche. Leitung: GR Heinrich Heim

Gedanken zum Apostel Johannes

beim Rosenkranz, mit Segnung des Johannesweins, am Donnerstag, 27.12., um 18.20 Uhr.

Gedanken zum Jahreswechsel

am Silvestertag, Montag, 31.12., von 10 bis 11 Uhr in der Stadtpfarrkirche St. Johannes der Täufer An der Orgel: Franz Stengl

Bibelabend „Die Erzählung von Adam und Eva“ am Donnerstag, 13.12.2012, um 19.45 Uhr im Haus St. Benedikt.

N-ERG

Motiv: Geldsc

8

Liebe Hausbesitzer, man kann sein Geld auch zum Fenster rauswerfen, wenn es geschlossen ist.

Werbe Heidec

Wir fördern Ihre persönliche Energiewende. Modernisieren Sie Ihre Heizung und dämmen Sie Ihre Wohnung. Weitere Infos zum CO2-Minderungsprogramm gibt’s im Internet. Damit das Geld wieder bei Ihnen landet. www.n-ergie.de

s/w Offset

az_176x128_N-Ergie_Geldschein_sw_heideck.indd 1

19.11.12 17:21

ET: 30.

Forma 176 x

Satzsp


Sonstige Mitteilungen Kirchliches - katholisch - Kirchliches - katholisch - Kirchliches - katholisch Rorateamt

Am Samstag, 1.12.2012, um 18.30 Uhr Vorabendmesse in der Stadtpfarrkirche St. Johannes Musikalisch mitgestaltet durch die „Frankenbeidl“. Anschließend verkauft die KAB im Hof vom Hs. St. Benedikt Kinderpunsch und Glühwein. Der Erlös ist für die Renovierung der Pfarrkirche. Die gesamte Bevölkerung ist herzlich eingeladen.

Familiengottesdienst

Am Sonntag, 9.12.2012, um 10 Uhr in der Stadtpfarrkirche Heideck. Ganz herzliche Einladung an alle.

Adventskonzert in Liebenstadt

Am Sonntag, 16.12.2012, um 19 Uhr Adventskonzert in der Pfarrkirche Liebenstadt mit der Liebenstädter KiBaLi (Kirchen-Band Liebenstadt).

Informationen zu den Stromabrechnungen

Am Montag, 7. Januar 2013, von 15 bis 18 Uhr beantworten die Berater der N-ERGIE Aktiengesellschaft im Bürgersaal des Rathauses alle Fragen zu den Abrechnungen. Nach der Aufforderung zur Selbstablesung der Verbrauchsdaten und deren Rücksendung erhalten die Kunden die Jahresabrechnungen. Alternativ zum portofreien Rückversand können die Kunden ihre Zählerstände auch online im Kundenportal der N-ERGIE unter https://www.n-ergie.de/N-ERGIE/zaehlerstand-mitteilen-179-ssl.html mitteilen. Neben der Übermittlung der Zählerstände können im Online-Kundenportal auch die Rechnungen eingesehen oder Ummeldungen vorgenommen werden. Die Registrierung unter https://kundenportal.n-ergie.de/portal/ ist unkompliziert. Auch telefonisch stehen die ServiceMitarbeiter der N-ERGIE unter der innerhalb von Deutschland kostenfreien Servicenummer: 0800 100 800 9 zur Verfügung. Weitere Informationen zur N-ERGIE unter: www.n-ergie.de.

Gottesdienste an den Feiertagen Montag, 24.12.2012 (Heiliger Abend) Kindermette Heideck 16.30 Uhr Laibstadt 16.00 Uhr Liebenstadt 15.30 Uhr

Christmette 23.00 Uhr 22.00 Uhr 21.30 Uhr

Dienstag, 25.12.2012 (1. Weihnachtsfeiertag) Liebenstadt und Selingstadt: 8.30 Uhr Heideck und Laibstadt: 10.00 Uhr Mittwoch, 26.12.2012 (2. Weihnachtsfeiertag) Laibstadt und Aberzhausen 8.30 Uhr Heideck und Liebenstadt 10.00 Uhr Montag, 31.12.2012 (Silvester) Liebenstadt und Laibstadt: Heideck:

15.30 Uhr 17.00 Uhr

Dienstag, 1.1.2013 (Neujahr) Laibstadt: Liebenstadt: Heideck:

9.00 Uhr 10.00 Uhr 10.30 Uhr mit Aussendung der Sternsinger

Sonntag, 6.1.2013 (Heilig-Drei-König) Schloßberg und Liebenstadt: 8.30 Uhr mit Aussendung de Sternsinger Laibstadt: 10.00 Uhr mit Aussendung der Sternsinger Heideck: 10.00 Uhr

Herbergssuche im Advent In der Adventszeit wird im Pfarrverband nach der Tradition des Frauentragens eine Marienfigur von Haus zu Haus getragen. Die Marienfigur soll jeden Tag von einem Haus zum nächsten weitergegeben (getragen) werden. Eine kleine Andacht, die beiliegt,

kann im Kreis der Familie gebetet werden. Wer sich beteiligen will, kann sich ab sofort in die Liste, die im Pfarrbüro ausliegt, eintragen. So kann man für einen Tag die Marienfigur bei sich aufnehmen. Auch Vereine und Verbände können sich eintragen.

Kindergruppenstunde

Sternsinger gesucht

In einer Gruppenstunde befassten sich die Kinder mit dem Leben der heuer heilig gesprochenen Anna Schäffer aus Mindelstetten. Ihr Glaubensmotto war: Jesus, die Sonne meines Lebens. Deshalb bastelten die Kinder Sonnen, die sie mit nach Hause nehmen durften. Die nächste Kindergruppe findet am Samstag, 8. Dezember 2012, von 9.30 bis 11.30 Uhr statt.

Am Dreikönigstag wünschen die Sternsinger ihrer Gemeinde ein gesegnetes Neues Jahr. Sie gehen am 2. und 3. Januar 2013 von Haus zu Haus. Liebe Kinder und Jugendliche, es werden viele Freiwillige gebraucht, um die Weihnachtsfreude weitertragen und um Spenden für arme Kinder bitten zu können. Wer die Sternsingeraktion unterstützen möchte, besonders die Firmlinge und Ministranten sind aufgerufen, meldet sich im Pfarrbüro, Telefon 09177 47800, oder bei Kaplan Pillmayer, Telefon 09177 1671. 9


Sonstige Mitteilungen Kirchliches - evangelisch - Kirchliches - evangelisch - Kirchliches - evangelisch Erster Advent - Weihnachtsmarkt

Am Sonntag, 2. Dezember 2012, ab 13.15 Uhr ist im Rahmen des Weihnachtsmarktes das Café Gemeindehaus, An der Kapell 12, geöffnet. Auch heuer ist der Büchertisch dabei: Adventliches und Weihnachtliches (auch noch Adventskalender), Losungen und diverse Kalender 2013, religiöse Bücher für Klein und Groß und kleine Geschenke werden angeboten. Im Untergeschoss des Gemeindehauses bietet die Pfadfindergruppe Kings Scouts weihnachtliche Bastelideen zum Mitmachen und Selbstgestalten an. Plätzchen werden verkauft.

Familien-Weihnachtsgottesdienst Am Heiligen Abend findet zum dritten Mal als Familien-Weihnachtsgottesdienst die Lebendige Krippe statt. Beide Gemeindeteile - Heideck und Alfershausen - kommen sich entgegen am Kolbenhof in der Maschinenhalle der Familie Wagner. Beginn des Gottesdienstes mit Krippenspiel der Kinder aus Heideck und Alfershausen bei

Schafen, „Ochs“ und Esel ist um 15 Uhr. In diesem Jahr wird der Gemeindegesang mit Klavier begleitet, die weitere Musikgestaltung mit Dudelsack und Schalmei klingt mittelalterlich. Die Halle ist nicht beheizt, empfehlenswert ein Sitzkissen oder eine Decke mitzubringen und sich winterwarm anzuziehen.

Adventliches Konzert

Rockenstube

Am 2. Adventssonntag, 9. Dezember 2012, um 19 Uhr gastiert der Hilpoltsteiner Chor „Voice Connexion“ (Leitung: Burkard Freimuth) mit einem adventlichen Konzert in der Martinskirche Alfershausen. Der Eintritt ist frei, Kollekte erbeten.

Weihnachtsfeier der FFW Heideck Die Weihnachtsfeier der FFW Heideck findet am Samstag, 8.12.2012, um 20 Uhr in der Stadthalle in Heideck statt. Die Feuerwehr lädt die gesamte Hei-

decker Bevölkerung herzlich zu dieser vorweihnachtlichen Feier ein. Nach einem besinnlichen Teil findet wieder eine große Verlosung und Versteige-

Am Mittwoch, 5. Dezember 2012, ist die Rockenstube mit Maike Hase Handarbeiten für Weihnachten, Spinnen mit dem Spinnrad, Techniken mit der Strickgabel - im Untergeschoss des Evangelischen Gemeindehauses. Beginn ist um 19.30 Uhr. rung statt, bei der viele interessante und wertvolle Preise zu gewinnen sind bzw. ersteigert werden können. Die Freiwillige Feuerwehr Heideck freut sich auf Ihr Kommen.

HAKA Beratung & Verkauf in Heideck und Umgebung Sven Ottmann 09441 / 177 00 93 0170 / 110 82 94 Neutralseife · Haushaltspflege Wäschepflege · Körperpflege Gesundheitspflege

Lieferung Ihrer Ware erfolgt durch Familie Klara & Ernst Fürsich

 10


Sonstige Mitteilungen VdK-Jahreshauptversammlung mit Betreuungsnachmittag Ottmar Brunner, der Vorsitzende des VdK-Ortsverbandes Heideck, konnte bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung wieder viele Mitglieder sowie den stellvertretenden Vorsitzenden des Kreisverbands Heinz-Peter Bieberle begrüßen. Nach dem Grußwort bedankte sich Brunner bei allen, die zum Gelingen der Veranstaltung beitragen. Bei der Totenehrung wurden die Namen der neun Mitglieder verlesen, die seit der letzten Hauptversammlung verstorben sind. Im Tätigkeitsbericht ging Brunner auf die geleistete Arbeit, insbesondere auf die Hilfestellung beim Ausfüllen der verschiedensten Formulare und dergleichen, ein. Anschließend wurden zahlreiche Mitglieder für ihre Vereinstreue ausgezeichnet: Für 10-jährige Mitgliedschaft wurdengeehrt Anneliese Braun, Siegfried Hanusch, Giesela Beyer, Fritz Geißler, Peter Brunner, Sieglinde Jusa, Jo-

sef Häckl, Konrad Kroll und Eduard Schmidt, für 25-jährige Mitgliedschaft Anton Mosler und Arnold Dürbeck sowie für 30-jährige Mitgliedschaft Gerlinde Hofmann. Die Ehrung nahmen

Heinz-Peter Bieberle und Ottmar Brunner vor. Bieberle informierte die Anwesenden zum Schluss über Themen des Vdk in Bayern, die im abgelaufenen Jahr aktuell waren.

11


Sonstige Mitteilungen 

Sie uns am Heidecker Be suchen  Weih nach tsmarkt!

herflohmarkt Büc

 im Haus St. Benedikt 1. Stock  erbuchkino für Kinder 14 und 15 Uhr Bild  

Fröhliche Weihnachten  von Friederike Eickhoff

  Miss Emergency -

Liebe auf Rezept   von Antonia Rothe-Liermann 



Ein stimmungsvolles Buch zum gemeinsamen Lesen und  Schmökern in der Weihnachtszeit. Von Hanna und den  frechen Weihnachtsengeln, einem kleinen Bären, der als  Weihnachtsmann einspringt, der Suche nach einem Ort  namens Weihnachten und der klassischen Weihnachtsge schichte. Lieder und Gedichte runden das Buch wunderbar  ab. 

   Weihnachts-Deko 

Natur  von Gerlinde Auenhammer  

Weihnachtszauber - Zur Adventsund Weihnachtszeit gibt es viele schöne Deko-Ideen mit natürlichen Materialien, stilvoll kombiniert mit Metall, Filz und  zarten Papieren. Aus Holzscheiten, Zapfen von Tanne, Kie fer oder Pinie, Astabschnitten, Baumrinde und vielem mehr,  das draußen im Wald oder Garten zu finden ist, entstehen  Kerzenleuchter, Adventskränze, Schmuck für die Tür sowie  Engel und Sterne für Fenster und Tisch. Alles Ton in Ton,  mit zarten Farbakzenten und vor allem einfach gemacht.  

Öffnungszeiten: Dienstag, 9.00 - 10.00 Uhr  Donnerstag, 9.00 - 10.00 Uhr 12

       

 16.00 - 17.00 Uhr  

Gynäkologie - ich komme! Selbstbewusst erobert Lena ihr neues Gebiet:  den Kreißsaal. Und diesmal wird sie nicht an Liebesfragen herumdoktern, das steht fest! Sie  konzentriert sich auf die Karriere, Herzenschaos ade! Da bei wäre Alex eigentlich der perfekte Kandidat: cool,  abenteuerlustig, liebevoll und aufmerksam. Ein echter  Traummann! Schade, dass man sich das Verlieben nicht  einfach verschreiben kann ... Diagnose: Gefühlsverwir rung dritten Grades. Status: Anhaltend. Therapie? Hilfe! 

  Wie ein Licht in 

der Nacht  von Nicholas Sparks 



Niemand im Küstenort Southport weiß, wer die neue Einwohnerin  Katie ist und woher sie kommt. Sie lebt komplett  zurückgezogen und vermeidet jeden Kontakt  mit anderen. Erst dem jungen Witwer Alex,  der zwei kleine Kinder hat, gelingt es lang sam und behutsam, ihr näherzukommen.  Doch Katie hütet ein dunkles Geheimnis.  Wird sie für die Liebe alles aufs Spiel  setzen?  

Freitag,

18.00 - 20.00 Uhr

 

 

 18.00 - 19.00 Uhr  Samstag, Sonntag, 10.00 - 12.00 Uhr       


Sonstige Mitteilungen Kurse der VHS

Programmhefte der Volkshochschule des Landkreises Roth und Anmeldeformulare erhalten Sie bei der Stadtverwaltung Heideck. Für folgende Kurse der Volkshochschule Heideck sind noch Plätze frei: Computerkurs für Späteinsteiger Mo + Di, 21./22./28. und 29. Januar, jeweils von 18-20 Uhr, Grund-/Mittelschule, Computerraum Kursgebühr: 54 € + 3 € Arbeitsmaterialien Kursleiter: Christian Albrecht Kursnummer: 23022

Seniorenkreis auf Fahrt

Der Seniorenkreis unter Leitung von Gerlinde Strobel unternahm im Herbst eine Kaffeefahrt. Mittags ging es los nach Betzenstein zum gemütlichen Kaffeetrinken. Danach wurde das in seiner Art einmalige Wurzelmuseum im Tremmersdorf besucht. Dort sind über 800 sog. „Wurzeltiere“ ausgestellt, die sich aus uralten Wurzelkernen er-

geben. All diese Exponate sind natürlich, keines ist geschnitzt. Nach der interessanten und kurzweiligen Führung ging es wieder zurück nach Heideck, wo man den Tag bei einem gemeinsamen Abendessen ausklingen ließ. Hierbei wurde Gerlinde Strobel gebeten, doch bald wieder einen Nachmittagsausflug zu organisieren.

Zumba® Fitness Di, 8. Januar 2013, 17.45-18.45 Uhr, 5 x, Grund-/Mittelschule, kleine Turnhalle Kursgebühr: 19 € Kursleiterin: Birgit Pechler Kursnummer: 41285 Weihnachten im Stall Weihnachtsgeschichte nach Astrid Lindgren Sa, 15. Dezember, 18.30-20.30 Uhr, Liebenstadt 13, Harrer-Hof Kursgebühr: 12 € Erwachsene/ 8 € Kinder, Familien 30 €, inkl. Imbiss Kursleiterin: Rosalinde Harrer Kursnummer: 50006

Landkreis Roth lädt ein

WEIHNACHTEN IM LANDKREIS ROTH Mitwirkende: Alexander Ilg (Orgel) Carolin Czieharz (Flöte) Karin Greber (Klavier) Melissa Hüttner (Steirische Harmonika) Mathias Herrler (Gitarre) Sandy Wheeler-Hofbeck (Gesang) Christoph Hofbeck (Klavier)

Lesungen: Gerd Berghofer Leitung: Reinhard Weber

EINTRITT FREI

freiwillige Spende für „Jeder Bürger 1 Euro“

So. 02. Dez. 2012, 17.00 Uhr Greding Stadtpfarrkirche St. Jakobus 13


Sonstige Mitteilungen Jahreshauptversammlung des FC Bayern Fan-Clubs Heideck Der Einladung zur Jahreshauptversammlung des FC Bayern Fan-Clubs Heideck e. V. folgten 19 Mitglieder ins Vereinslokal „Zu den drei Linden“ in Rudletzholz. Der Vorsitzende Ulrich Winterhalter konnte 132 aktive Mitglieder vermelden. Jedoch fand er es schade, dass immer nur die Gleichen bei den Versammlungen anwesend sind. Er dankte den Firmen und Vereinen, die den Bayernfanclub bei seinen zahlreichen Aktionen tatkräftig unterstützen. Ein Rückblick auf die Veranstaltungen im Jahr 2012 unterstreicht die Teilnahme am Vereinsleben in Heideck. Die jährlich ausgetragene Tagesskifahrt nach Flachau musste aufgrund der geringen Teilnehmerzahl abgesagt werden. Der Meisterschluck ist eine „Veranstaltung für die ganze Bandbreite der Mitglieder“, so Ulrich Winterhalter. Das Zieltrinken, nicht immer mit alkoholischen Inhalt, erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Eine Veranstaltung mit Außenwirkung war das dritte Fischerstechen im Rahmen des Weiherfestes im Juni 2012. Wegen der durchwegs positiven Kritik soll dieses auch im nächsten Jahr wieder stattfinden. Mit einer Bobby-Car-Rennstrecke für Kinder hat sich der Verein beim Marktplatzfest eingebracht und beim städtischen Ferienprogramms mitgewirkt. Das alljährliche Fischgrillfest bildete den Abschluss der Sommerveranstaltungen. Für das Jahr 2013 stellte Winterhalter in Aussicht, dass er Vorstand für mehrere Spiele des FC Bayern Karten organisieren möchte. Für die aktuelle Sai-

son wird der Fanclub wahrscheinlich nur für ein Heimspiel Eintrittskarten bekommen. Auch soll der Verein weiterhin am gesellschaftlichen Leben in

Aumann zu Besuch in Heideck Mit dem Besuch des ehemaligen Torhüters Raimond Aumann würdigte der FC Bayern München das bevorstehende Vereinsjubiläum des Bayernfanclubs. Aumann, der seit 17 Jahren als Fanclub-Beauftragter bei seinem einstigen Verein für die Kommunikation zwischen den Anhängern und dem Sportclub tätig ist, war mit der Vorstandschaft bei einem gemütlichen Abendessen im Vereinslokal Speth zusammengesessen.

Informationsabende im BBZ Schwabach Städtische

Wirtschaftsschule

Nach kurzer Diskussion und lockeren Gesprächen stellte der Vorsitzende Ulrich Winterhalter den Vorstand vor. Dabei wies er darauf hin, dass auch Uli Hoeneß ein Mitglied des Bayernfanclubs Heidecks ist, der heuer für 20-jährige Mitgliedschaft geehrt wird. Aumann nahm die Urkunde und eine Tasse mit Fanclub-Logo im Namen von Hoeneß in Empfang. Mit einem Krug bedankte sich Winterhalter für das Gastspiel des ehemaligen Welt- und mehrmaligen Deutschen Meisters.

Städtische

Berufsoberschule

6. Dezember 2012, 18:30 Uhr

12. Dezember 2012, 18:30 Uhr

Einladung zur Informationsveranstaltung und Besichtigungsmöglichkeit für Eltern und Schüler

Einladung zur Informationsveranstaltung über die Zugangsvoraussetzungen, Bildungswege und Abschlüsse

Die Informationsabende finden in der Aula der Städtischen Wirtschaftsschule Schwabach, Südliche Ringstraße 9 a statt.

Die kaufmännischen beruflichen Schulen Schwabachs freuen sich auf Ihren Besuch. 14

Heideck teilnehmen. Die bekannten Veranstaltungen werden auch für das nächste Jahr geplant, außerdem soll es eventuell Neuerungen geben.

Aumann wünscht dem Heidecker Bayernfanclub eine schöne Jubiläumsfeier und unterschrieb zum Abschluss noch einen Aufnahmeantrag als ordentliches Mitglied beim lokalen Fanclub. Mit den Worten „in 20 Jahren werden Sie ebenfalls geehrt“ verabschiedete sich Winterhalter im Namen des Vereins.


Getränkemarkt/Lager/Büro Oberröelerstr.7 91180 HeideckSeiboldsmühle Telefon 09177 / 1351, Fax 1625 Mo. Die. Do. Fr. 8.00-13.00 und 14.00-18.00 Mittwoch 14.00-18.00 Samstag 8.00-14.00

Getränkemarkt Heideck Selingstädter Str.1 91180 Heideck Telefon: 09177 / 484565 Mo. Die. Do. 8.30-12.30 und 14.00-18.00 Mittwoch 8.30-12.30 Freitag 8.30-18.00 Samstag 8.30-13.00

Getränkemarkt Roth Im Rednitzgrund 7 91154 Roth Telefon 09171 / 892366 Mo. Die. Mittw. Do. 8.30-12.30 und 14.00-18.00 Freitag 8.30-18.00 Samstag 8.30-13.00

Unser Angebot an Festbieren und Böcke für die Feiertage Pyraser-

Weihnachtsfestbier mit Jahreskrugzugabe Weihnachtsfestbier in der 3 Ltr. Magnumflasche Weihnachtsfestbier im 10 Ltr. Fass Ultra – Doppelbock

20x0,5

12,45 € 17,45 € 17,50 € 16,45 €

Felsenbräu- Weihnachtsfestbier mit Krugzugabe Felsator – Doppelbock Weizenbock

20x0,5 20x0,5 20x0,5

13,45 € 15,45 € 15,45 €

Spalter-

20x0,5 20x0,5 24x0,33 6x0,33

13,95 € 16,45 € 16,45 € 4,20 €

Ritterbräu- Weihnachtsfestbier Weihnachtsbock, hell „Starker-Ritter“, Weizenbock

20x0,5 20x0,5 20x0,5

13,45 € 14,95 € 14,95 €

Gutmann-

20x0,5 20x0,5 20x0,5 20x0,5

12,95 € 16,45 € 15,45 € 14,95 €

Weihnachtsfestbier Weizenbock Bockbier, hell und dunkel Bockbier, hell und dunkel im Six-Pack

Weihnachtsfestbier Weizenbock Wettelsheimer: Bockbier, hell, dunkel Winterfestbier Lammsbräu-

20x0,5

Für die kalte Jahreszeit bieten wir verschiedene Sorten Glühwein an Für die Feiertage haben wir ein reichhaltiges Angebot an Weinen aus Rheinhessen, Rheinland-Pfalz, Baden- Württemberg, Südtirol und Frankenwein. Dazu Sekt, Prosecco, Spirituosen und Edelbrände aus der Edelbrennerei Schmidt. Auch unsere Geschenkeecke bietet eine reichhaltige Auswahl an. Im Namen des gesamten Teams von Getränke-Rambichler möchten wir unseren Kunden für das entgegengebrachte Vertrauen und der Treue zu uns im vergangenen Jahr recht herzlich danken. Mit der Hoffnung, Sie auch im Jahr 2013 zu unseren geschätzten Kunden zählen zu dürfen, wünschen wir allen ein gesegnetes Weihnachtsfest und alles Gute im neuen Jahr. 15


Sonstige Mitteilungen Zeitreise Jura

Die „Zeitreise Jura“ ist ein Projekt, das schon im Jahr 2002 bei der Erstellung des Regionalen Entwicklungskonzepts bei der Bewerbung als LEADER-Fördergebiet ins Konzept aufgenommen wurde, aber erst in dieser Förderperiode verwirklicht wird. Orte im Gebiet der südlichen Frankenalb mit ihren vielfältigen Zeugnissen vor- und frühgeschichtlicher Besiedlung bis hin ins frühe Mittelalter sollen für eine Art Rundreise verbunden werden. Beteiligt sind die Kommunen Heideck, Thalmässing, Greding, Kinding, Kipfenberg, Titting sowie Nennslingen und Weißenburg als Partner außerhalb der LEADER-Regionen. Gabriel Martin, Fotograph und Geograph, entwickelte im Auftrag der beiden LEADER-Regionen ErLebenswelt Roth und Altmühl-Jura ein Konzept, dessen erste Projektstufe nun in Greding den Verantwortlichen vorgestellt wurde. Ziel sei, so Gabriel, ein gemeindeübergreifendes, interaktives touristisches Angebot im kulturhistorischen Bereich. Er habe alle in Frage kommenden Museen, thematischen Wanderwege oder Info-Punkte besucht und festgestellt, dass 15 Prozent sofort ins Projekt integrierbar sind und weitere 15 Prozent nicht integrierbar sind, z. B. weil nur Fachleute etwas erkennen. Die restlichen 70 Prozent können nach Aufwertungsmaßnahmen integriert werden. Dazu gehört der Heimatkundliche Wanderweg Laibstadt. Die Museen in Heideck, Thalmässing, Greding, Kipfenberg und Weißenburg, die Exponate und Informationen zum gewählten Zeitraum bieten, seien gut geeignet als Schlechtwetterziele. Mehr als 90 Prozent der Ziele seien im Rahmen von thematischen Wanderwegen erschlossen, beispielsweise um Thalmässing, Laibstadt, Burgsalach, Kinding, Titting oder Kipfenberg. Eine 106 Kilometer lange Radrunde, die in zwei Teilrunden befahren werden kann, verbinde die Sehenswürdigkeiten. Nur recht kurze Stücke müssten hierfür ergänzt werden, genauer: Bereits vorhandene Radwege müssen nur neu beschildert werden. Dass die Ziele als dem Zeitreise-JuraProjekt zugehörig erkannt werden, sollen an den Orten bzw. an den bereits vorhandenen Informationstafeln 16

Heideck ist auch mit dem Heimatkundlichen Wanderweg beteiligt. Für die neue Infotafel beim Abschnittswall am Ruppertsberg erwarb der AK Heimatkundliche Sammlung vom Landesamt für Denkmalpflege dieses digitale Geländemodell. Gut zu erkennen ist die durch Wall und Graben gesicherte Fläche in der Bildmitte.

neben einem gemeinsamen Logo QRCodes angebracht werden. Fotografiert man diese aus schwarzen und weißen Punkten bestehenden Quadrate mit einem Smartphone, erhält man gleich vor Ort über das Internet Informationen über genau diesen Ort. Nicht nur Text zum Lesen, sondern auch Bilder und Hörbeispiele seien möglich, informierte Gabriel Martin. „Die Nutzung von Smartphones breitet sich rasant aus.“ Schon jetzt finde man diese QRCodes auf vielen Dingen des täglichen Gebrauchs. Ein Vorteil sei, dass man Änderungen oder Ergänzung sehr einfach einbauen oder die Informationen ständig erweitern kann, also immer aktuell bleibt. Geländedenkmäler vor Ort könnten durch Sichtrahmen gut visualisiert werden, indem z. B. eine Plexiglasscheibe beschriftet wird. Die Museen würden am Eingang mit Logo und QR-Code markiert, außerdem liege hier in Informationsfaltblatt auf. Und natürlich ergänzt ein Internetauftritt das Projekt. Die Zeitreise Jura soll ein Ausflugsplaner werden, Überblick über Wanderungen in der Zeit, Radtouren ins Land und Veranstaltungen geben. Ziel der beteiligten Gemeinden sei, die Vermarktung der Zeitreise Jura zu koordi-

nieren. Der frühere Kreisheimatpfleger Ernst Wurdak, der vor vielen Jahren die Idee mitentwickelte, bat, auch landschaftliche Besonderheiten einzubeziehen. Der Limes-Fachberater des Bezirks Mittelfranken Edgar Weinlich regte an, am Limes bei Burgsalach darauf hinzuweisen, dass man dort über das „Streckendenkmal“ Limes weit über die Region hinaus verbunden sei. Die beiden LEADER-Geschäftsführerinnen Nadine Menchen (ErLebenswelt Roth) und Lena Rieder (Altmühl-Jura) informierten über die Kosten, die auf jede Gemeinde zukommen: 3000 Euro für zwei Jahre Projektmanagement, für die Programmierung der Website, für Öffentlichkeitsarbeit durch Faltblatt und/oder Broschüre sowie für das Logo und die QR-Codes. Die Projektstelle werde dann erst einmal zwei Jahre laufen als Anschub, danach könnten die laufenden Aktualisierungen vielleicht die Gemeinden selber übernehmen. Die Vorstände der beiden LEADERGruppen werden das Projekt noch heuer beschließen, desgleichen hoffentlich die Gemeinderäte, dann würde es bei der Bewilligungsstelle eingereicht und hoffentlich bald bewilligt, damit im nächsten Jahr möglichst bald die Umsetzung beginnen kann.


Sonstige Mitteilungen Heidecker Erzählcafé: Lebenserfahrung im Austausch Das Heidecker Erzählcafe lädt ein zum nächsten Treffen am Donnerstag, 13. Dezember 2012, im Bürgersaal des Rathauses. Auch zum fünften Treffen freuen wir uns auf Ihren Besuch. Sie haben noch nichts versäumt und wir sind gespannt auf ihre Geschichte. Die Veranstaltung der Heidecker VHS ist kostenlos und es ist angenehm warm in der guten Stube des Rathauses.

Ägyptenstammtisch

am Montag, 17. Dezember 2012, um 19 Uhr im Gasthaus „Zu den 3 Linden“ in Rudletzholz. Mit Diaschau von Manfred Klier über die Fahrt des Ägyptenkreises nach Leipzig. Leitung: Heinrich Heim.

N-ERGIE spendet für generationenübergreifende Projekte Seit 2008 verzichtet die N-ERGIE Aktiengesellschaft auf Weihnachtsgeschenke für Kunden und Partner. Stattdessen spendet der regionale Energieversorger den Gegenwert der Geschenke im Rahmen der N-ERGIEWeihnachtsaktion, um ehrenamtliche Projekte zu unterstützen. In den letzten Jahren unterstützte die N-ERGIE mit dem Geld Initiativen und Aktivitäten für Kinder, Jugendliche, Familien und Senioren. In diesem Jahr stehen Projekte im Mittelpunkt, die mehreren Altersklassen gleichzeitig zu Gute kommen: 2012 fördert die N-ERGIE mit ihrer Weihnachtsaktion generationenübergreifende Projekte mit sozialen und karitativen Zielen sowie Bildungs-, Umwelt- oder Energiethemen. Wichtig ist, dass die Projekte eine nachhaltige Wirkung haben.

Interessierte können einen Bewerbungsbogen ausfüllen und ihr Engagement näher vorstellen. Alle Projektvorschläge, die bis zum 10. Dezember 2012 eingehen, werden von einer unabhängigen Jury geprüft. Die Jurymitglieder werden Anfang nächsten Jahres über die Vergabe der Fördergelder in Höhe von insgesamt 40 000 Euro entscheiden. Bei der Auswahl werden Projekte in Nürnberg und in der Region zu gleichen Teilen berücksichtigt. Alle Informationen sowie der Bewerbungsbogen zur Weihnachtsaktion finden sich im Internet unter www.nergie.de/weihnachtsaktion. Für Fragen steht zudem Sigrid Donner, Mitarbeiterin in der Unternehmenskommunikation der N-ERGIE, unter der Telefonnummer 0911 802-58070 zur Verfügung.

Wir wünschen unseren Kunden ein frohes Weihnachtsfest und Alles Gute im Jahr 2013 Dagmar Rupp

Evi Wohlmuth

Staatl. Gepr. Kosmetikerin Fußpflegerin

Fußpflegerin

Termine nach Vereinbarung Tel: 09177/90651 Daggi´s Pflegestübchen, Industriepark 10a, 91180 Heideck 17


Sonstige Mitteilungen Begegnungsnachmittag von Frauenbund und Senioren aus Zell

Die Seniorinnen und Senioren aus Zell bei ihrem Tüchertanz und die Kinder von „Tanzen in Heideck“ unter der Leitung von Nadia Barotti.

Seit sechs Jahren besuchen sich die Frauen des katholischen Frauenbunds und die Seniorinnen und Senioren von Regens Wagner Zell jährlich viermal abwechselnd in Heideck und in Zell. Im Saal des Hauses St. Benedikt begrüßte die Frauenbund-Vorsitzende Bianca Fürsich etwa 18 Seniorinnen und Senioren aus Zell mit ihren Betreuerinnen, die für die Gehörlosen alles

Gesprochene in die Gebärdensprache übersetzten. Die Gehörlosen zeigten ihre Freude über die Einladung gleich zu Beginn mit einem „Tüchertanz“, an dem sich Stadtpfarrer Tobias Göttle spontan beteiligte. Zum Takt von eingespielter Musik schwenkten alle ihre bunten Tücher. Großen Gefallen fanden nicht nur die Gäste an den Darbietungen einer Vor-

schulkinder-Tanzgruppe von „Tanzen in Heideck“, die unter der Leitung von Nadia Barotti auftrat. Die Freude an der Bewegung war den Kleinen anzumerken, an der sich wiederum die Seniorinnen und Senioren erfreuten. Gemeinsames Kaffeetrinken und der Austausch von kleinen, selbst gebastelten Geschenken rundeten den gelungenen Nachmittag ab.

Kirchenkabarett Großen Anklang bei den Besuchern fand das von der evangelischen Kirchengemeinde Alfershausen-Heideck organisierte Kirchenkabarett in der gut besetzten Stadthalle. Das „Weißblaue Beffchen“, eine aus evangelischen Pfarrerinnen und Pfarrern aus ganz Bayern bestehende Kabarettgruppe, schreibt und dichtet in ihrer Freizeit die Sketche selbst und tritt seit 1979 auf. In der Stadthalle begeisterten die zwei Frauen und vier Männer mit ihrem Programm „Herzversagen“ die Gäste. Dieses Programm nahm die Besucher mit auf einen Rundgang durch die „kirchliche Intensivstation“, in der es hieß: „Vorsicht Herzkasper“. EKG, Prothesen oder partielle Amnesie bekamen an diesem Abend durch die medizin-theologische Betrachtung eine neue Bedeutung. Da gab es „evangelische Themen“ wie die Streichung von Pfarrstellen „Ich bin Stricher von Beruf“ frei nach dem Song von Reinhard Mey „Ich bin Klempner von Beruf“ und ökumenische wie die Geschichte vom Mischehen-Paar mit vier Kindern. Die ersten beiden haben mehr evangelische Namen, die beiden 18

Zwei Besucher assistierten beim Kabarett-Programm.

jüngeren sehr katholische, Maria und Anna. „So weiß man, dass wir diese beiden der Enzyklika „Humanae Vitae“ von Papst Paul VI. zu verdanken haben.“ Besonders anrührend waren die Überlegungen zu den Vor- und Nachteilen der evangelischen und katholischen Konfession, vorgetragen auf die Melodie „Wenn ich einmal reich wär“ aus dem Musical Anatevka: „Wär ich

doch katholisch ...“ bzw. „Wär ich evangelisch ...“. Großen Anklang bei den lachenden Besuchern fand Hannes Schott als Howard-Carpendale-Imitator. Und natürlich wie so oft im Kabarett wurden Besucher der ersten Reihe mehr oder weniger freiwillig einbezogen ins Spiel.


Birke Kiefer Briketts Buche Rund Premium Ruf Eiche Premium Ruf Buche Premium Pini Kay (mit Loch) Eiche XXL Rund

10 kg 10 kg 10 kg 10 kg 10 kg 10 kg

2,29 € 2,49 € 2,39 € 2,10 € 2,39 € 2,39 €

Unsere Besten: Pollmeier Briketts

10 kg 3,20 €

PEFC zertifiziert, Deutsche Herkunft Dieses Produkt stammt aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern und kontrollierten Quellen. Premium Plus Qualität.

Pellets Sackware zertifiziert nach ENplus-A1 DIN plus 51731 und Önorm M7135 Hergestellt in Deutschland

Wachs-Allesanzünder (Feuerbällchen)

3,99 € 15 kg Sack

1 kg/ ca. 80 Stück 5,00 Eur

Hergestellt in Bayern Gerne stellen wir Ihnen auch Palettenware nach Ihren Wünschen zusammen. Kleinere Mengen können nach telefonischer Rücksprache auch in unserem Lager Laibstadt abgeholt werden.

250 - 599 Bar Pressdruck keine zusätzliche Deklaration 600 - 999 Bar Pressdruck PREMIUM 1000-1200 Bar Pressdruck PREMIUM PLUS Außerdem: Buchenbrennholz in 33- und 25 cm Längen, Birkenholz in 33 cm Längen Anfeuerholz, Kantholzabschnitte in Säcken (Buche, Fichte, oder gemischt) 19


Sonstige Mitteilungen Blumenschmuck-Prämierung 2012 Auch heuer wieder führte der Obstund Gartenbauverein (OGV) im Stadtgebiet und in den Ortsteilen außer Laibstadt die Blumenschmuckprämierung durch. 203 Anwesen wurden bewertet und davon 129 Preisträger für ihre Mühen um einen reichen Blumenschmuck ausgezeichnet, berichtete der Vorsitzende Georg Stengl. Diese durften sich von einem bunten Blumentisch mit Orchideen, Azaleen und weiteren Topfpflanzen einen Preis aussuchen. Für zehn Euro verkaufe der OGV einen 10-Liter-Beutel Apfelsaft aus der vereinseigenen Mosterei, warb Stengl für das gesunde Produkt. Bürgermeister Ottmar Brunner bedankte sich im Namen des Stadtrats zum einen beim Obst- und Gartenbauverein, der den von der Straße aus sichtbaren Schmuck begutachtet und bewertet, zum andern bei den Preisträgern für den Blumenschmuck, der die Stadt schöner und liebenswerter

Die Preisträger mit herrlichen Topfpflanzen als Dank für den reichen Blumenschmuck an Häusern und in Vorgärten mit dem OGV-Vorsitzenden Georg Stengl (rechts).

mache. Gerne bezuschusse die Stadt daher diese Preisvergabe. Zuvor informierte Karl Hanne die fast 100 Gartenfreunde mit vielen „Tipps und Tricks fürs Gartenglück“. Der gelernte Gärtner brach eine Lanze für eine natürliche Düngung, die die Bodenorganismen ernährt. Diese zerlegen den Dünger in für die Pflanze verfügbare Bestandteile. Holzasche, die in vielen Haushalten anfällt, sei ein hochwertiger Kalidünger. Eine fast vergessene Methode sei die Gründüngung mit verschiedenen Pflanzen wie Wicken, Klee, Gelbsenf oder Ackerbohnen. Beim Samenkauf seien für den Hobbygärtner keine F1Hybrid-Samen nötig, von denen man selber kein Saatgut gewinnen kann. Er empfahl die alten, geschmackvollen Sorten, denn schließlich müssen und sollen im Garten nicht alle Tomaten gleichzeitig reif werden oder besonders unempfindlich gegen Druck sein, wie es bei den gewerblich angebauten erwünscht ist.

Ab 3 Beuteln

Viel Arbeit könnte man sich bei der Rasenpflege sparen. Warum erst vertikutieren, wenn dann doch wieder Gras nachgesät wird? Die neuen automatischen Mulchmäher, die es immer häufiger gibt, häckseln das kurze Mähgut klein und streuen es wieder auf, so dass sich neuer Humus bildet, ein wirklicher Kreislauf. Wind und Sonne können den Boden zwischen den Gräsern nicht so leicht austrocknen, so dass weniger Gießarbeit anfällt. Ein für viele Hobbygärtner wertvoller Tipp von Karl Hanne betrifft das richtige Lagern nicht verbrauchter Samen. In einem Schraubglas, in dem unten etwas Gips in einem Kaffeefilter liegt, bleiben die Samenkörner lange keimfähig, denn der Gips bindet die vorhandene Feuchtigkeit.

20


Sonstige Mitteilungen Herbstzeit ist Kürbiszeit An der Grund- und Mittelschule Heideck war Kürbisschnitzen angesagt. Der Schulförderverein spendete die

benötigten Kürbisse, so dass die Zweitklässler der Arbeitsgemeinschaft Schulgarten sich voller Eifer ans Aushöhlen,

Gesichtsaufmalen und Ausschneiden der Öffnungen machen konnten. Britt Eckmann, die Vorsitzende der Fördervereins, und Marianne Schmidpeter sowie die Lehrkräfte Helga Stengl und Winfried Pflegel halfen und achten darauf, dass die scharfen Messer sicher gehandhabt wurden. Nadine aus der zweiten Klasse erzählte, was mit den bearbeiteten Kürbissen geschieht: „Wir nehmen sie mit heim, dann kommt eine Kerze hinein und wir stellen sie vor die Haustür.“ Am nächsten Tag bewiesen die Schülerinnen und Schüler der vierten und sechsten Klassen ihre Schnitzkunst. Die Arbeitsgemeinschaft Schulgarten erfreut sich großer Beliebtheit. Wie Britt Eckmann berichtete, meldeten sich dafür fast 30 Kinder. Das honorierte der Förderverein mit einer Spende für Gartengeräte, damit im nächsten Frühjahr der Schulgarten gut gepflegt werden kann.

Lesen ist schön „Lesen ist schön, aber schöner ist es, beim Vorlesen zuzuhören“, stand an der Wandtafel der Grundschule Heideck, als der neunte bundesweite Vorlesetag als Abschluss der Projektwoche „Lesen“ stattfand. Dazu hatten sich die Bundestagsabgeordnete Marina Schuster (FDP) und der Kinderbuchautor Sascha Ehlert eingefunden. Zunächst berichtete Marina Schuster für die dritten und vierten Klassen kurz über ihre Tätigkeit in Berlin. „Das ist unter der Reichstagskuppel“, wusste eine Schülerin. „Ich bin eine von den 622 Politikern, die dort arbeiten“, ergänzte Schuster. Dann las sie aus dem Buch „Rennschwein Rudi Rüssel“ von Uwe Timm vor. „Wir haben zu Hause ein Schwein. Ich meine nicht meine kleine Schwester“, beginnt die lustige Geschichte von dem kleinen Schwein, das Sophie als Hauptgewinn bei einer Tombola erhalten hat. Gespannt lauschten die Kinder dem lebhaften Vortrag, bei dem auch gehörig gelacht werden durfte. Für die beiden ersten Klassen, aber auch für die Vorschulkinder und die Comenius-Schüler, war Sascha Eh-

Sascha Ehlert las den jüngsten Schulkindern aus der Kinderbuchreihe „Die Zahninidaner“ vor.

lert auf Einladung der Stadtbücherei Heideck gekommen. Der Schulförderverein beteiligte sich finanziell an den Unkosten. Ehlert hatte aus seiner Kinderbuchreihe „Die Zahnindianer“ den Band „Wackelzahn wird entführt“ mitgebracht. Projizierte Illustrationen von José Antonio Martin Vilchez veranschaulichten das lustige Geschehen, in dem zugleich kindgemäße Anleitungen zur Zahnpflege geschickt verpackt sind. Wie oft sollte man zum Zahnarzt

gehen? Einmal jährlich mindestens, vielleicht zu Doktor Guckzahn. Der sollte aber eine Feder auf dem Kopf haben, so wie die Zuhörer, die beim Wort „Indianer“ ein lautes Indianergeheul anstimmten. Für die sechste und neunte Klasse war eine Autorenlesung mit Gustav Hirschmann nach Weihnachten vorgesehen.

21


Sonstige Mitteilungen Frauenbund unterwegs am Bildstockweg 22 Frauen des Frauenbunds pilgerten mit dem Gemeindereferenten Heinrich Heim auf dem Bildstockweg bei Heimbach. Zu jedem Bildstock konnte Heinrich Heim erzählen, warum und wann er aufgestellt wurde. Auch besuchte man die frisch renovierte Kirche St. Pauli Bekehrung und bewunderte die gelungene Arbeit. Nach diesem herbstlich-besinnlichen Nachmittag kam auch das leibliche Wohl nicht zu kurz: Eine Brotzeit in der örtlichen Gaststätte beendete den gelungenen Nachmittag. Die Frauenbund-Frauen und Gemeindereferent Heinrich Heim vor der Kirche von Heimbach.

Ehrung für Chorsängerinnen und Chorleiterin

Stadtpfarrer Tobias Göttle zusammen mit den langjährigen Chorsängerinnen Edeltraud Harrer (von links), Helga Stengl und Christel Krätzer sowie der bisherigen Leiterin der Schola Martina Wirsing (links im Einsatz).

Der Pfarrfamilienabend war der passende Rahmen, um langjährige Chorsängerinnen zu ehren. Stadtpfarrer Tobias Göttle verlas die von Domkapellmeister Christian Heiß unterzeichneten Dankurkunden und gratulierte Edeltraud Harrer und Christel Krätzer für 40-jähriges Mitsingen im Kirchenchor. Helga Stengl und Rosemarie Wiesmüller überreichte er die Urkunden für 25 Jahre im Kirchenchor. Er lobte das Engagement aller Sängerinnen und Sänger, die zur feierlichen Gestaltung der Gottesdienste einen wichtigen Beitrag leisten. Einen Blumenstrauß als Dank überreichte der Pfarrer Martina Wirsing. Sie leitet seit 12 Jahren die Schola der Pfarrei, die die Gottesdienste mit neuem geistlichen Liedgut bereichert. Nun gibt sie die Leitung an ihre Schwester Elke Stengel und an Ann-Kathrin Schwarz weiter. Beide Chöre gaben Kostproben ihres Könnens, indem sie den Pfarrfa22

milienabend musikalisch umrahmten. Pfarrer Göttle kündete an, dass das kommende Jahr wohl wieder von Bautätigkeiten geprägt sei. An den Kindergarten soll eine zweite Krippengruppe angebaut werden. Für die Umwandlung einer nicht mehr benötigten Kindergarten- in eine Krippengruppe würden nämlich andere räumliche Voraussetzungen benötigt. Als er 2004 nach Heideck kam, seien es fünf Kindergartengruppen gewesen und künftig nur noch drei sowie zwei Krippengruppen, sprach er die Veränderungen an. Schließlich bestünde ab dem kommenden Jahr ein Rechtsanspruch auf einen Krippenplatz. Für die nötige Instandsetzung der Pfarrkirche seien bereits Zuschüsse bewilligt, die Vorgehensweise werde mit der Diözese abgestimmt. Er informierte, dass der Heidecker Traditionsverein mit seinem Vorsitzenden Dr. Oscar Schneider, Bundesminister a.

D., bei seiner Auflösung die Hälfte des Vereinsvermögens der Kirche spendete. Die Summe sollte auf Wunsch des Vereins dem Erhalt eines Kunstwerks dienen. Das große Hochaltarbild mit der Darstellung der Marienkrönung bedürfe sehr der Instandsetzung. Dies sei sinnvoll, da es der bekannte in Memmingen geborene Barockmaler Johann Heiss schuf. Der Erlös des Kichenchor-Adventskonzerts werde ebenfalls für dieses Vorhaben verwendet. Die Ministranten trugen mit einer lustigen Litanei, bei der sie kräftig Weihrauch auflegten und Weihwasser spritzten, zur Unterhaltung bei. Über Papua-Neuguinea berichtete für den erkrankten Pater Siegfried Weigl Gemeindereferent Heinrich Heim. Der Pfarrgemeinderatsvorsitzende Jürgen Streit dankte den Chören und allen, die zum Gelingen des Abends beitrugen.


Sonstige Mitteilungen Spende der Marktplatzfrauen Vor fünf Jahren hatten die „Heidecker Marktplatzfrauen“ mit einem Verkaufsstand beim Weihnachtsmarkt zum ersten Mal auf sich aufmerksam gemacht. Hinzu kam dann der ebenfalls jährliche Trödelmarkt beim Heidecker Heimatfest. Mit den Überschüssen wollten die

täuscht aufgegeben und den Erlös ihrer Aktivitäten einem gemeinnützigen Zweck zugeführt. Es ist ihnen ein Anliegen, sich bei allen Bürgerinnen und Bürgern zu bedanken, die während der vergangenen fünf Jahre ihr Vorhaben unterstützt haben. Marianne Weber, die Sprecherin der Marktplatzfrauen, übergab acht Einhundert-Euro-Scheine an Gisela Göß und Heinz Helmbrecht, die Vorsitzenden der Ortsgruppe des Blauen Kreuzes. Das Blaue Kreuz bietet Informationen und Hilfe für Suchtkranke an. Das gespendete Geld soll für Fortbildungen der Gruppenleiter und für Aktionstage der Gruppenteilnehmer Verwendung finden. Zurzeit nehmen rund zehn Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Heideck und Umgebung Hilfe in Anspruch. Jeden Mittwoch stehen im 1. Stock des evangelischen Gemeindehauses in Heideck von 19.30 bis 21 Uhr die Türen für Ratsuchende offen. „Jeder achte Leser dieses Plakates hat ein ernsthaftes Alkoholproblem“, ist im Gruppenzimmer des Blauen Kreuzes zu lesen.

fünf Frauen zu einer Verschönerung und Belebung des Marktplatzes, der „guten Stube der Stadt Heideck“, beitragen. Leider konnten sie ihre Ziele nicht verwirklichen. Unter anderem wurde Vandalismus befürchtet. Jetzt haben die Marktplatzfrauen ent-

                                 



   €



         €       

    

•        •      •     

   

23


24


Sonstige Mitteilungen Gelungener Seniorennachmittag Seit nunmehr 18 Jahren lädt Gerlinde Strobel vom Seniorenkreis der Pfarrei Heideck zum monatlichen Treffen ein. Die örtliche Gärtnerei spendet für diese Nachmittage jeweils die Blumen für den Tischschmuck. Rund 50 Seniorinnen und Senioren

waren diesmal in das Haus St. Benedikt gekommen. Zunächst gab es Kaffee und Kuchen. Diese waren, wie Gerlinde Strobel lobend erwähnte, von 15 Kuchenbäckerinnen „mit Liebe“ und nach Hausfrauenart gebacken worden. Eine Besonderheit waren die

Spitzwecken, ein Allerheiligengebäck. „Der Spitzweck, su grouß wie a Hauseck, net z’viel und net z’weng, dass er’s Sackla net sprengt“, hatten früher die Kinder gefordert, als sie vor Allerheiligen von Haus zu Haus gezogen waren. Ein Vorläufer von Halloween? „In diesen tristen Novembertagen, da brauchen wir etwas Lustiges!“, stellte Gerlinde Strobel fest. Dafür sorgten Mitglieder der Theatergruppe der KAB mit ihrem Regisseur Wolfgang Holzschuh. Zunächst artete die Diskussion zwischen „Bayer und Preiß“ über die jeweiligen Vorzüge in einen handfesten Streit aus. Dann waren drei Damen auf Einladung der Pfarrköchin zum Essen gekommen. Was aber war in dem ominösen Topf, aus dem alle probiert hatten, während die Pfarrköchin kurz weggegangen war? War es Erdbeerbowle oder Schildkrötensuppe? Die zurückgekehrte Pfarrköchin löste zur allgemeinen Erheiterung der Zuhörer das Rätsel: In dem Topf waren des Pfarrers Socken ausgekocht worden. Mit vielen guten Gesprächen ging der Seniorennachmittag zu Ende.

25


Sonstige Mitteilungen

������������������������� ����������������� 2.12.2012

am Marktplatz 13 bis 19.30 Uhr ausgerichtet von Heidecker Vereinen und Verbänden

Programm 13.00 Uhr Andacht zur Krippeneröffnung durch die Geistlichkeit in der KiD-Scheune (Obere Weinstraße) 13.30 Uhr Eröffnung des Weihnachtsmarktes durch den 1. Bürgermeister Ottmar Brunner am Marktplatz 14.00 Uhr Bücherflohmarkt mit Verkauf im Haus St. Benedikt 14.30 Uhr Lesung von Weihnachtsgeschichten im Haus St. Benedikt 15.00 Uhr Der Schulchor unter der Leitung von Martina Wirsing und die Schola unter Leitung von Elke Stengel und Ann-Kathrin Schwarz singen auf der Marktplatzbühne 15.30 Uhr Lesung von Weihnachtsgeschichten im Haus St. Benedikt 16.00 Uhr Der Posaunenchor Laffenau spielt unter der Leitung von Alfred Betz 16.15 Uhr Sammeln der Kinder am kath. Kindergarten, anschließend Lichterzug der Kinder mit dem Christkind und Engeln in Begleitung des Heidecker Trommlerhaufens 16.45 Uhr Prolog des Christkindes, anschließend Einschaltung der Marktplatz-Weihnachtsbeleuchtung durch den Heidecker Gewerbeverband 17.30 Uhr Die Lehrerhaus-Musik unter Leitung von Claus Raumberger präsentiert ihr Programm „Swinging Christmas“ 19.30 Uhr Ausklang durchgehend: Klöppelvorführungen im Bürgersaal

26

Auf dem Marktplatz befindet sich wieder eine Budenstadt mit unterschiedlichsten weihnachtlichen Angeboten.

Unsere Krippe ist in der KiD-Scheune (Obere Weinstraße) aufgebaut.

Im evang. Gemeindehaus an der Kapell werden ab 13.15 Uhr Kaffee und Kuchen sowie ein Büchertisch mit Kalendern, Adventsbüchern etc. angeboten. Die Pfadfinder „Kings Scouts“ bieten „Basteln für Kinder“ und Süßes an.

Weitere Stationen sind das Rathaus (Museum und Bürgersaal) und das Haus St. Benedikt (Bücherei).

Die Heimatkundliche Sammlung (Museum) im Rathaus ist von 14 bis 18 Uhr geöffnet.

Auf dem Marktplatz finden Sie folgende Vereine und Verbände: FFW Selingstadt, Gewerbeverband Heideck, FFW Heideck, Jugendfeuerwehr Heideck, Obst- und Gartenbauverein, Frauenunion Heideck, Skiclub Heideck, Blaues Kreuz Heideck, KAB Heideck, Werkund Bastelverein, Schützenverein, LbV / Bund Naturschutz, Freie Wähler Heideck, Malteser Hilfsdienst Heideck, Krieger- u. Kameradenverein Liebenstadt, Elternbeirat des städt. Kindergartens, FFW Schloßberg, Heidecker Trommlerhaufen, Stammtisch Fanny, Außenwohngruppe TheresiaHaselmayr-Haus Westenstraße und RegensWagner-Haus Alleestraße

Im Bürgersaal finden Sie folgendes: Bastelfrauen bieten ihre Waren zum Verkauf an; Förderverein Seniorenwohnanlage Heideck; gedrechselte Holzartikel, Klöppelvorführungen

����������������������� Für das leibliche Wohl ist auf dem Weihnachtsmarkt mit Glühwein, Lebkuchen, Stollen, Bratwürsten, Steaksemmeln und vielen anderen Leckereien bestens gesorgt. Weiterhin finden Sie auf dem Markt ein reichhaltiges Sortiment von unterschiedlichsten weihnachtlichen Angeboten.


Sonstige Mitteilungen Heimatkundliche Sammlung Das neu erschienene Heft 31 der Schriftenreihe des Landkreises „Heimatkundliche Streifzüge“ ist zum Preis von 4,60 € ab sofort beim AK Heimatkundliche Sammlung erhältlich. Da das Museum Winterpause hat, bitte melden bei Eva Schultheiß, Telefon 271, oder eva@schultheiss-heideck.de. Themen u. a.: Die sog. Vogelkarte von Hilpoltstein aus der Zeit um 1600 (Ernst Wurdak), der Laurentiusaltar in der Pfarrkirche von Schwimbach (Pfarrer a. D. Werner Sindram), die Farbgebung der Stuckreliefs in der Hilpoltsteiner Residenz (Holger Wilcke), Mensch und Umwelt im Früh- und Hochmittelalter am Beispiel der archäologischen Forschungen im Schwarzachtal und bei der Wasserburg Greuth bei Obermässing (Lukas Werther), das Schloss Eysölden (Robert Unterburger), 700 Jahre Rittersbach – Erinnerungen an das alte Dorfleben (Fritz Volkert).

Mir hat´s g´fall´n Mit dem Büchlein „Mir hat´s g´fall´n“ ging der Heidecker Stadtrat und langjährige Referent für Kultur und Tourismus des Landkreises Roth, Reinhard Wechsler, unter die Buchautoren. Auf 80 Seiten erzählt er heitere zum Teil selbst erlebte Geschichten die den Leser zum Schmunzeln anregen. Dazu verfasste er einige lustige Gedichte. Reinhard Wechsler ist seit 47 Jahren freier Mitarbeiter der Heimatzeitungen und informierte in all den Jahren über zum Teil recht ernste Themen des täglichen Lebens. In seinem Büchlein schreibt er über die Leichtigkeit des Lebens, über kleine Missgeschicke und Spitzbübereien, die so jeder im Leben mitbekommt aber oft gar nicht registriert. Mit der Zusammenstellung dieser Geschichten möchte er in der hektischen Zeit, in der nur mehr nach

Erfolg und Gewinn getrachtet wird, den humorvollen Seiten unseres Lebens einen kleinen Raum geben. Die Beiträge sollen den Leser erheitern und vom Alltagsstress etwas ablenken. Das Büchlein könnte so zu einem netten Weihnachtsgeschenk werden. Zu erhalten ist das Büchlein zum Preis von 7,80 Euro bei der Bäckerei Abel, in der Stadtverwaltung, bei den Buchhandlungen Schmidt in Hilpoltstein, Feuerlein und Genniges in Roth und beim Herausgeber Reinhard Wechsler, Siebenloher Weg 4, 91180 Heideck, Tel. 09177/202, E-Mail: wechslerreinhard@aol.com. Zusätzlich ist es am Weihnachtsmarkt im Museum „Heimatkundliche Sammlung“ im Rathaus käuflich zu erwerben.

27


Veranstaltungskalender der Vereine und Verbände

Dezember 2012

Sa

Mi

Mo

So

08.12.2012 20:00

08.12.2012 10:00

05.12.2012 19:30

03.12.2012 19:00

02.12.2012 13:00

Adventskonzert

Weihnachtsfeier der FFW Heideck

Ordonanzpokalschießen

Geflügelschießen

Frauentreff

Weihnachtsmarkt

Geselligkeitsverein Heideck e.V.

Kath. Pfarramt Heideck

FFW Heideck

Schützenverein

Schützenverein

KDFB Heideck

Orga-Team Weihnachtsmarkt

Haus St. Benedikt

Vereinslokal Speth in Rudletzholz

Kath. Pfarrkirche Heideck

Stadthalle

Schützenhaus

Schützenhaus

Haus St. Benedikt

Marktplatz

Veranstaltungsort

Sa

09.12.2012 17:00

36.Weihnachtsfeier nur vom Feinsten

KDFB Heideck

Schloss Kreuth

Veranstalter

So

15.12.2012 19:30

Weihnachtsfeier

Reitverein Heideck

Titel

Sa

16.12.2012 14:00

Pferdeweihnacht

Beginn

So

16.12.2012 14:00

Adventliche Stunde

Datum

So

16.12.2012 18:30

Tag

So

Waldweihnachtsfeier

Pfarrheim Laibstadt

Forsthaus (Waldhaus) bei Seiboldsmühle

22.12.2012 18:00

Heimat- und Verschönerungsverein Laibstadt e.V. Club der Pfeifenköpfe TautenwindAltenheideck

Sa

Silvesterschießen

Schützenhaus

31.12.2012 14:00

Schützenverein

Mo

Meldungen für den Veranstaltungskalender 2013

Alle Heidecker Vereine und Verbände haben die Möglichkeit, ihre kommenden Veranstaltungen für das Jahr 2013 kostenlos zu bewerben. Termine können ganz einfach über das Internet gemeldet werden. Auch in diesem Jahr ruft die Stadt Heideck alle Verantwortlichen auf, ihre Veranstaltung über das dafür neu eingerichtete Webportal unter http://heideck.de/termin zu übermitteln (passwortgeschützt). Vereine und Verbände, die schon einen Benutzernamen und ein Passwort hierfür erhalten haben, können dies auch weiterhin verwenden. Vereine und Verbände, die dies noch nicht haben, wenden sich hierzu an Christian Albrecht wenden. Bitte melden Sie Ihre Veranstaltungen zeitnah, spätestens jedoch bis 15. Dezember 2012, damit wieder ein Jahresveranstaltungskalender für 2013 und die Monatsübersichten im Mitteilungsblatt erscheinen können.

Bei Fragen und Hilfe steht Christian Albrecht unter Tel.: 09177/4940-31 oder Mail: christian.albrecht@heideck.de jederzeit gerne zur Verfügung.

Vielen Dank für Ihre Bemühungen und Ihre Mithilfe!

28

Mitteilungsblatt Dezember 2012  

Mitteilungsblatt der Stadt Heideck im Dezember 2012