Issuu on Google+

Riesaer. NACHRICHTEN FÜR UNSERE STADT.

Ausgabe Nr. 48/2013 · Freitag, 6. Dezember 2013

Sportlerinnen und Sportler aus vier Riesaer Vereine trainieren fleißig

Kurz und bündig. Handarbeiten Das Mehrgenerationenhaus Gröba-Merzdorf lädt am Montag, 9. Dezember, von 16 bis 19 zum Handarbeitsnachmittag ins Café ein. Die Besucher sollten ihre eigenen Handarbeitsutensilien mitbringen. Auch Anfänger sind willkommen. Erfahrene Strickkünstlerinnen zeigen die ersten Tricks und Kniffe! Für eine Kinderbetreuung unbedingt anmelden! Informationen und Anmeldung bei Friederike Beese unter Telefon 0176/10194846 oder 03525/518678. Weihnachtslesung Die Bücherfreunde Riesa und die Stadtbibliothek Riesa laden zur letzten Lesung im Jahr 2013 ein. Am Sonnabend, 14. Dezember, 15 Uhr liest die Riesaer Autorin Renate Preuß weihnachtliche Texte und wird dazu von ihrem Mann Friedhelm Preuß am Flügel begleitet. Ab 14 Uhr werden Kaffee, Stollen und Gebäck angeboten. Eintrittskarten gibt es im Haus am Poppitzer Platz 3. Reservierungen sind nicht möglich.

Schauturnen im Advent E

rstmals gestalten vier Riesaer Vereine gemeinsam ein Schauturnen. Rund 170 Sportlerinnen und Sportler vom VfL Riesa, SC Riesa, ESV Lok Riesa (Aerobic) und Riesaer Cheerleader-Verein trainieren fleißig, um am Sonnabend, 14. Dezember, 15 Uhr in der WM-Halle ihr Können zeigen und die Zuschauer mit einem Mix aus Turnen, Cheerleading, Sportakrobatik, Showtanz, Sportaerobic und Rhythmischer Sportgymnastik begeistern zu können. Karten (6 Euro) gibt es bei den beteiligten Vereinen.

Wenn Mädchen und Jungen aus vier Riesaer Vereinen am 14. Dezember in der WM-Halle ihr Können unter Beweis stellen, ist auch die kleine Annabell Steinhardt dabei. Foto: SC Riesa

Dank zum Tag des Ehrenamtes für Chronisten und Ortschaftsräte

Bewahrer der Identität E

s ist natürlich ein Allgemeinplatz, dass ein städtisches Gemeinwesen ohne ehrenamtliches Engagement zwar irgendwie funktionieren würde, aber nur wenig lebenswert wäre. Nur weil sich Menschen unserer Stadt in ver-

schiedener Weise einsetzen, kann die Vielfalt in Kultur, Sport, Brauchtum, bei sozialen Anliegen – schlicht überall im mitmenschlichen Bereich – entstehen. Die Stadt Riesa dankt den Ehrenamtlichen anlässlich des Tages des Ehren-

amtes (5. Dezember) immer mit einem Empfang. Am vorigen Sonnabend waren die Ortschronisten, die Ortsvorsteher und Mitglieder der Ortschaftsräte auf den Balkon der Erdgasarena geladen. Bevor sie das Finale der Show-

Akkordeonklänge Das Akkordeonorchester „C’ est la vie” lädt am Sonnabend, 14. Dezember, 17 Uhr zum traditionellen Jahreskonzert in die Erdgasarena ein. Als Gäste sind die Musiker von Rondo Piccolo dabei. Eintritt: 7 Euro, Kinder 5 Euro. Orgelvesper Am Sonntag, 15. Dezember, findet 17 Uhr in der Klosterkirche eine Orgelvesper statt. Es erklingen Werke von Bach und Advents-Choralbearbeitungen aus unterschiedlichen Epochen. Es spielt Kantor Stephan Seltmann, Eintritt ist frei. 5.850

news.aus-riesa.de

Die Ehrenamtlichen aus den Ortsteilen wurden auf dem Arenabalkon gewürdigt.

AMTSBLATT DER GROSSEN KREISSTADT RIESA

Foto: U.P.

tanz-WM besuchen konnten, würdigte Bürgermeister Tilo Linder ihre Arbeit für die Bewahrung Riesaer Geschichte und der Identität der ländlichen Ortsteile. „Die Chronisten sind wichtiger Partner des Stadtarchivs. Ohne sie wäre auch der Tag des offenen Denkmals in Riesa nicht möglich“, so Lindner. Die Ortsvorsteher und Ortschaftsräte pflegen nicht nur die Kontakte in die „große Stadt“ hinein. Sie sind unermüdlich für ihre Ortsteile unterwegs, auch wenn sie das nicht immer an die große Glocke hängen. Der Sport in Canitz, die Mühle in Oelsitz, die Leutewitzer und Nickritzer Feuerwehren, Schlosskirche und Rittergut in Jahnishausen und Gostewitz, die gute Infrastruktur in Mautitz, Dorfklubs, Ortsvereine, Kirchgemeinde, Spielmannszug und mehr – alle Ortsteile pflegen ihren besonderen Charakter. U.P.


Riesaer.

Ausgabe Nr. 48/2013 vom 6. Dezember 2013

Fünf Neue auf Riesas Straßen

Riesas Finanzen – Fakten und Hintergründe

Busflotte erneuert

Zu- und Wegzüge fast ausgeglichen

R

iesas Finanzen werden derzeit intensiv diskutiert. Einige Fakten und Hintergründe sollen helfen, Zusammenhänge der städtischen Finanzplanung darzustellen. Diesmal geht es nicht um finanzielle Fachbegriffe, sondern um die Bevölkerungsentwicklung – die letztlich aber auch mit den Finanzen zu tun hat.

F

ünf moderne Busse rollen jetzt in und um Riesa in der Flotte der Verkehrsgesellschaft Meißen. Weitere zehn neue Busse fahren künftig in und um Meißen. Die Zahl entspricht der jeweiligen Länge des Streckennetzes in den Altkreisen. Verschieden sind auch die Marken. Blinkt unterhalb der Albrechtsburg der

berühmte Stern am Bus, vertrauen die Riesaer auf MAN. Die Werkstätten sind seit Jahren für die Spezifika der jeweiligen Hersteller eingerichtet, deshalb bleibt man bei diesen Marken. Jeder Bus verfügt über 44 Sitz-, 45 Steh- und einen Rollstuhlplatz. Im Komfort gibt es keinerlei Unterschiede. U.P. Riesas Einwohnerzahl geht seit 1990 zurück. Diese demografische Entwicklung ist mit Ausnahme einiger Großstände in allen ostdeutschen Regionen Fakt. Der Rückgang hat zwei Ursachen: Gab es bis vor einigen Jahren noch einen überdurchschnittlich starken Wegzug und deutlich weniger Zuzüge, so spielt inzwischen die deutliche Differenz zwischen Geburten und Sterbefällen die Hauptrolle. Das zeigen die Diagramme: 2007 verlor Riesa 1441 Einwohner durch Wegzug (rote Kurve), nur 983 zogen zu (grüne Kurve), der Verlust betrug 458 Menschen. Im Jahr 2008 betrug das Verhältnis 1573 zu 1107 – ein weiterer Rückgang um 466 Bürger. Danach bewegte sich der Zuzug-Wegzug-Verlust mit 120 (2009), 35 (2010), 209 (2011) und

SEITE 2

185 (2012) in deutlich geringeren Dimensionen, beide Kurven nähern sich an. Für 2013 sind bisher 1071 Zuzüge und 1093 Wegzüge zu verzeichnen (Stand 3. Dezember), also effektiv „nur“ ein Verlust von 22 Einwohnern. Das zweite Diagramm zeigt, dass die Differenz zwischen Geburten und Sterbefällen

mittlerweile Hauptursache des Bevölkerungsrückgangs ist: Die Zahl der Geburten (gelbe Kurve) liegt relativ konstant bei 200 pro Jahr, die der Sterbefälle (blaue Kurve) stieg an: von 408 im Jahr 2007 auf 494 im Vorjahr. Die Differenz und – damit der Einwohnerverlust – vergrößerte sich in diesem

AMTSBLATT DER GROSSEN KREISSTADT RIESA

Zeitraum von 180 auf 300. In diesem Jahr wird es deutlich weniger als 200 Neugeborene geben, Ende September verzeichnete die Statistik 138 Geburten und 375 Sterbefälle. Eine wesentliche Ursache ist – neben der allgemein alternden Bevölkerung – im starken Wegzug junger Leute in den 1990er Jahren zu sehen. Es fehlt folglich nahezu eine gesamte Elterngeneration, die jetzt Kinder bekommt, aber nicht mehr in Riesa wohnt. Der Rückgang wirkt sich auch auf den Haushalt aus. Weniger Einwohner bedeuten weniger Schlüsselzuweisungen, aber auch weniger Einkommenssteuerzahler, von denen jede Kommune anteilig profitiert. Deshalb ist es nötig, auch im städtischen Haushalt auf veränderte Gegebenheiten zu reagieren.


Südafrika dominiert Showtanz-Weltmeisterschaft in Riesa mit drei Titeln

Deutscher Triumph keine Illusion E

inen derartigen Triumph wie am vergangenen Sonnabend in Riesa haben Deutschlands Showtänzer bei Weltmeisterschaften noch nie gefeiert. In der Königsklasse der Formationen gab es gleich Gold und Silber für die schwarz-rot-goldenen Farben. „Ragazzi“ aus Limburg errang den WM-Titel vor den „Jazz Lights“ aus Bergisch-Gladbach. Die meisten Titel eroberte allerdings einmal mehr Südafrika. Großes Kuriosum: Beide deutsche Formationen traten unter dem gleichen Titel „Illusions“ und zum gleichen Thema einer großen Zaubershow auf die Bühne der Erdgasarena. „Das ist genau so, als wenn zwei Damen im gleichen Kleid zum großen Ball erscheinen“, verglich Moderator Michael Wendt vom Welttanzverband IDO die Situation. Dem ersten Schock über die Gleichheit – vor der WM war natürlich nichts bekannt – ließen beide Gruppen grandiose Auftritte in

den Vorrunden und im Finale folgen und rissen die knapp 4.000 Fans förmlich von den Sitzen. So blieb der deutsche Doppelsieg keineswegs eine Illusion, die favorisierten Titelverteidiger aus Südafrika mussten diesmal mit Bronze zufrieden sein. „PerSe!“ aus Marl rundete mit dem 4. Platz das tolle deutsche Abschneiden ab. Bei den weiblichen Duos konnten sich Annika Diederichs und Katharina Meyer (S.K. Dancefactory Leverkusen) über eine Bronzemedaille freuen. „Die Deutschen sind einfach besser geworden, haben dafür sehr hart gearbeitet“, freute sich Ralf Josat, Präsident des deutschen Verbands TAF über die Ausbeute. In den anderen Kategorien trumpften die Südafrikaner einmal mehr groß auf. Coralle Versfeld heimste gleich drei Goldmedaillen ein. Sie siegte im Damensolo, gemeinsam mit Bradley Peter bei den MixedDuos sowie mit der kleinen

Deutscher Doppelsieg mit dem gleichen Showthema: Die „Illusions” von Ragazzi aus Limburg (Foto) kamen bei den Wertungsrichtern etwas besser an als jene der Jazz Lights aus Bergisch Gladbach. Fotos (2): U.P.

Gruppe in einer anrührend getanzten Liebesgeschichte. Den Herrentitel holte Antonio Sisca aus Italien. Im erstmals gesondert gewerteten Wettbewerb der Damenduos siegten Toby Rubb und Emily Rod-

riguez aus Kanada. Seit Dienstag (3. Dezember) ermitteln nun rund 1.300 Stepptänzer ihre Weltmeister bei den Kindern, Junioren und Erwachsenen. Das Finale der Meisterklasse steigt am Sonnabend

ab 19 Uhr. Karten für alle Tage sind noch in der RIESA INFORMATION, bei der SZ, dem Wochenkurier und an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. Kartentelefon 03525/529422. U. Päsler

Oberbürgermeisterin empfing IDO-Spitze im Stadtmuseum

Ballettakademie Krasnojarsk in der Erdgasarena

Staunen über Riesas Historie

Der Nussknacker tanzt

B

anja Luka ist eine wunderschöne Stadt in BosnienHerzegowina. Velibor Srdic lehrt an der dortigen Universität, ist zugleich im Welttanzverband IDO Senior-Vizepräsident. Beim Empfang von Oberbürgermeisterin Gerti Töpfer für Offizielle und Kampfrichter der Tanzweltmeisterschaften beschenkte Srdic das Riesaer Stadtoberhaupt erst mit einem Gemälde seiner Heimatstadt, staunte dann wie alle Gäste über die wunderbar gestalteten Räume des Stadtmuseums.

Velibor Srdic überreichte Oberbürgermeisterin Gerti Töpfer eine Ansicht von Banja Luka.

„Ich darf Sie alle als sehr gute Freunde begrüßen“, sagte Gerti Töpfer. In jedem Jahr findet der Empfang an anderer Stelle statt. „Wir möchten Ihnen zeigen, was Riesa neben Arena, Hotels und Boulevard zu bieten hat“, so die Oberbürgermeisterin. „Ich bin absoluter Museumsfan, das ist richtig klasse“, sagte „Cheforganisator“ Michael Wendt. Der Hamburger fungierte als Übersetzer und weiß als „Beinahe-Riesaer” erstaunlich gut über Sachsens Geschichte Bescheid. U.P.

D

ie Russische Staatliche Ballettakademie Krasnojarsk zeigt am Donnerstag, 12. Dezember, 19.30 Uhr in der Erdgasarena den „Nussknacker“. Die Ballettakademie Krasnojarsk ist eine bekannte Ballettschule in Russland. Die Künstler glänzen mit ihrer ausgefeilten Technik, ihrer ausdrucksstarken Körpersprache und ihrer sprühenden Lebensfreude! Umrahmt wird das Ganze von unzähligen farbenfrohen Kostümen sowie den aufwändigen und handgemalten Bühnenbildern.

AMTSBLATT DER GROSSEN KREISSTADT RIESA

Der Nussknacker ist seit seiner Uraufführung 1892 das wohl populärste Ballett der Welt. Es verspricht weihnachtliche Vorfreude für die ganze Familie und entführt in eine zauberhafte Fantasiewelt. Getragen wird der Stoff des Balletts durch die unvergleichliche Musik Peter Tschaikowskys. Karten gibt es unter Telefon 03525/529422 sowie unter www.erdgasarena.de. Schüler, Studenten und Senioren erhalten eine Ermäßigung.

SEITE 3


Riesaer.

Ausgabe Nr. 48/2013 vom 6. Dezember 2013

Kultur zur Klosterweihnacht „Ox und Esel“ Ox und Esel, die nach des Tages Arbeit hungrig nach Hause kommen, finden in ihrem Heu in der Krippe ein verlassenes Baby, das nur schreien kann und außerdem das Abendfressen auf unangenehme Art zu befeuchten droht. Tierisches Weihnachtstheater (ab 4 Jahren) der Landesbühnen Sachsen. Auf der neuen Wechselbühne im Klosterratssaal. Eintritt 5/ermäßigt 4 Euro. Weitere Infos unter www.kulturwerk-riesa.de, Re-

servierungswünsche und Buchungen über Telefon 03525/730328, per E-Mail an: dirk.haubold@kulturwerkriesa.de oder persönlich in der Kulturwerkstatt ART im Kulturzentrum stern, Großenhainer Straße 43. ➜ So., 8. Dezember, 15 Uhr „Das Kind der Seehundfrau“ In diesem poetischen Theaterstück mit Musik wird ein altes Inuit-Märchen auf der Bühne zu neuem Leben erweckt.

Herzlichen Glückwunsch!

Märchentheater (ab 8 Jahren) der Landesbühnen Sachsen im Klosterratssaal. Eintritt 5/ermäßigt 4 Euro. Weitere Infos unter www.kulturwerkriesa.de, Reservierungswünsche und Buchungen über Telefon 03525/730328, per E-Mail an: dirk.haubold@kulturwerk-riesa.de oder persönlich in der Kulturwerkstatt ART im Kulturzentrum stern, Großenhainer Straße 43. ➜ Mittwoch, 11. Dezember, 14 Uhr, und Donnerstag, 12. Dezember, 9.30 Uhr

Warndreieck nicht aufgestellt – 50 % Mithaftung

- Anzeige -

DR. BROLL · SCHMITT · KAUFMANN & PARTNER STEUERBERATER · WIRTSC HAFTSPRÜFER · RECHTSANWÄLTE Martin Volkmann Rechtsanwalt

Marco Müller Rechtsanwalt

Maria Mühle Rechtsanwältin

Zum 90. Geburtstag Herzliche Glückwünsche zum 90. Geburtstag übermittelte die Oberbürgermeisterin Frau Anni Rosenkranz, Frau Elisabeth Barth und Frau Gertraude Schemschat. Zur Eisernen Hochzeit Zum 65. Hochzeitstag gratulierte die Oberbürgermeisterin dem Jubiläumspaar Irmgard und Rudi Wenzke.

Straßenbau- und Sperrmaßnahmen in und um Riesa

- Anzeige -

Das OLG Hamm hat mit Urteil vom 29.10.2013 (AZ: 26 U 12/13) entschieden, dass derjenige, der es bei einem Nothalt versäumt, umgehend ein Warndreieck aufzustellen, bei einem anschließenden Auffahrunfall zur Hälfte mithaftet. Dem Fall liegt folgender Sachverhalt zugrunde: Der Fahrer des Sattelzuges musste im September 2011 am rechten Fahrbahnrand der an dieser Stelle seitenstreifenlosen BAB 10 (Berliner Ring) nothalten, weil ihm plötzlich übel wurde. Er stoppte sofort seinen Lkw, der noch mit einem Teil in die Fahrbahn ragte, schaltete die Warnblinkanlage ein und sprang aus dem Fahrzeug. Ein Warndreieck stellte er nicht auf. Der Fahrer eines nachfolgenden Sattelzuges konnte dem vor ihm stehenden Fahrzeuggespann aus Unachtsamkeit nicht mehr vollständig ausweichen und streifte es. Der Fahrzeughalter des abgestellten Sattelzuges verlangte daher vom Halter des aufgefahrenen Lkw vollen Schadenersatz. Die Versicherung des Auffahrenden regulierte aber nur zu 50 %, so dass der Halter des abgestellten Lkw Klage wegen des Restschadens erhob. In erster Instanz bekam er noch Recht und vollen Schadenersatz zugesprochen. Im Berufungsverfahren vor dem OLG Hamm aber kippte die Entscheidung. Das Gericht führt aus, dass der nachfolgende Verkehr mit einem auf der Fahrbahn haltenden Fahrzeug auf einer BAB grundsätzlich nicht zu rechnen hat. Deswegen müsse der Fahrer eines haltenden Fahrzeugs alle notwendigen Sicherungsmaßnahmen nach § 15 der Straßenverkehrsordnung ergreifen. Auch bei einem berechtigten Notstopp dürfe er sich nicht mit dem Einschalten der Warnblinkanlage begnügen, sondern müsse entweder ein Warndreieck aufstellen oder – wenn möglich – sofort weiterfahren. Letzteres habe der Fahrer des klägerischen Gespanns versäumt, indem er nach dem Abklingen seiner Übelkeit zunächst sich und das Fahrzeug gereinigt habe, ohne zuvor ein Warndreieck aufzustellen. Deshalb habe er für den anschließenden Unfall zu 50 % mitzuhaften. Marco Müller, Rechtsanwalt und Mediator

Sebastian Lohse Rechtsanwalt

Zur Auszeichnung Die Oberbürgermeisterin gratulierte ganz herzlich dem Christlichen Gymnasium „Rudolf Stempel“ zum zweiten Platz des Sächsischen Kinderrechtspreises GRIBS mit ihrem Projekt „Kinderrechte sind auch Deine Rechte“.

Gundula Hauptmann Steuerberaterin

BSKP Riesa Hauptstraße 44 in Riesa · Telefon 0 35 25 - 50 32 - 0 · riesa@bskp.de

Investieren in Riesa – es lohnt sich! Für bauwillige Interessenten bietet die Stadt Riesa folgende Wohnungsbaugrundstücke an: Stadtgebiet Riesa, Standort Dr.-Scheider-Straße: 1 Baugrundstück in unmittelbarer Nähe zur Innenstadt, mit ca. 516 m2, Kaufpreis 81,81 €/m2.

Strehlaer Straße Voraussichtlich noch bis zum 13.12.2013 erfolgt die Vollsperrung zwischen der Zufahrt zur Möbelwelt Fahrendorff und der RudolfStempel-Straße.

Parkraumeinschränkungen Montag, 9. Dezember: Bautzener Straße von Wendehammer bis Dresdener Straße; Geraer Straße von Ende bis Chemnitzer Straße; Glauchauer Straße von Wendehammer bis Zwickauer Straße. Dienstag, 10. Dezember: Görlitzer Straße von Wendehammer bis Dresdener Straße; Greizer Straße von ehemaligen Gymnasium bis Döbelner Straße; Plauener Straße von Wendehammer bis Zwickauer Straße. Donnerstag, 12. Dezember: Segouer Straße von Garagen bis Buswendeplatz; Schweriner Straße von Wismarer bis Stralsunder Straße; Wismarer Straße von Schweriner bis Chemnitzer Straße.

Stadtgebiet Riesa-Weida, Standort „Heidebergstraße”: 1 Baugrundstück mit 795 m2, Kaufpreis 35,00 €/m2. Ortsteil Canitz: 1 Baugrundstück Am Mühlgraben mit 620 m2, Kaufpreis 25,00 €/m2. Bei Interesse richten Sie Ihre Anfragen bitte an das Sachgebiet Liegenschaften, Friedrich-EngelsStraße 13, 01589 Riesa. Für weitergehende Informationen zu den ausgeschriebenen Objekten stehen Ihnen Frau Enderlein sowie Frau Kern telefonisch unter (03525) 700-435/433 zur Verfügung.

SEITE 4

AMTSBLATT DER GROSSEN KREISSTADT RIESA

Somit bleibt die Strehlaer Straße ab der Einmündung Alleestraße in Fahrtrichtung Strehla eine Sackgasse. Die über- und innerörtlichen Umleitungen werden ausgeschildert.

IMPRESSUM Herausgeber: Stadt Riesa · Rathausplatz 1 · 01589 Riesa Erscheinungsweise: wöchentlich, kostenlos für alle Haushalte im Stadtgebiet Riesa verantwortlich für den amtlichen Teil: Stadtverwaltung Riesa: Uwe Päsler Tel. 03525/700205 · Fax 03525/733407 E-Mail: obm.pressestelle@stadt-riesa.de Redaktion: Heike Berthold Tel. 03525/735060 E-Mail: heike_berthold@t-online.de Anzeigenleitung/Herstellung: polyprint Riesa GmbH Goethestraße 59 · 01587 Riesa Tel. 03525/72710 · Fax 03525/727133 E-Mail: info@polyprint-riesa.de Anzeigenschluss nächste Ausgabe: 9.12.2013 Verteilung: Bachmann Direktwerbung Tel. 0151/56902526 · Fax 03525/739185 E-Mail: bachmann-direktwerbung@web.de Jahresabonnement: Info-Telefon 03525/72710 Fotonachweis: Heike Berthold, Fotolia Die nächste Ausgabe des Amtsblattes erscheint am 13.12.2013.


- Anzeige -

Zählerstand auf www.vollbequem.de mitteilen

Jahresablesung steht bevor Die Stadtwerke Riesa versenden ab Montag an alle Strom- und Gaskunden die Ablesekarten. Mithilfe dieser können Kunden bequem ihre Zählerstände für Strom und Gas den SWR mitteilen. Die SWR empfeh-

len, den Zählerstand über das Internet mitzuteilen. Schneller und bequemer über das Internet Alle SWR-Kunden können sich kostenlos für das sichere Online-Serviceportal VOLL-

bequem! registrieren und darüber den Zählerstand direkt senden – einfacher geht`s nicht. Als Dankeschön erhalten alle Kunden, die sich für VOLLbequem! registrieren, einen Silber-Stimmcode. Mit diesem kann man sein Lieb-

Über das sichere und kostenlose Online-Serviceportal können Stadtwerke-Kunden den Zählerstand mitteilen. Jetzt auf www.vollbequem.de kostenlos registrieren!

lingsprojekt bei der VOLLTREFFER! Projektförderung unterstützen. Zählerstand bitte bis zum 23.12.2013 mitteilen Egal, für welchen Weg sich Kunden entscheiden, die SWR benötigen den Zählerstand bis zum 23.12.2013. Das Ausfüllen der Karte ist einfach. Auf ihrer Rückseite wird erklärt, wo man den Zählerstand findet und wie man ihn einträgt. Das Porto für das Zurücksenden der Karte übernehmen die Stadtwerke. Alternativ kann sie direkt am Alten Pfarrweg abgegeben werden. Das Kundenzentrum hat montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr und samstags von 9 bis 12 Uhr geöffnet. SWR rechnen zuverlässig ab Zwar teilen die Kunden ihre Zählerstände rund zehn Tage vor dem Jahreswechsel mit, dennoch erfolgt die Abrechnung zum 31.12.2013 sehr exakt. Denn um den restlichen Energieverbrauch zu ermit-

teln, greift das Abrechnungssystem der SWR auf jahrelange Erfahrungswerte mit fast 25.000 Kunden zurück. Zählerstand ohne Kommastellen eintragen Die Energiebranche hat bundesweit einheitlich festgelegt, dass die Zählerstände ohne Nachkommastellen verwendet werden sollen. Deshalb muss der Zählerstand vor dem Komma gerundet werden. Empfehlenswert Die SWR empfehlen grundsätzlich, den Zählerstand termingerecht mitzuteilen bzw. die Ablesung den Mitarbeitern der SWR oder deren Beauftragten zu ermöglichen. Denn liegt den SWR kein Zählerstand vor, kann das Abrechnungssystem den Jahresverbrauch nur schätzen. Im Februar 2014 beginnen die SWR dann, die Jahresrechnungen für 2013 zu versenden.

Jetzt für Ausbildungs- und Studienplätze 2014 bewerben

Stadtwerke Riesa bilden Fachkräfte aus Die Stadtwerke Riesa setzen auch 2014 ihr Ausbildungsengagement fort. Das Unternehmen vergibt zwei Ausbildungsplätze im Beruf Mechatroniker/in und jeweils einen BA-Studienplatz in den Richtungen Energie- /Umwelttechnik und Elektrotechnik. Seit ihrem Bestehen bilden die SWR junge Menschen aus, in den letzten Jahren sogar über Bedarf. Mit diesem Engagement zielt das Unternehmen darauf ab, erfolgreich dem Fachkräftemangel zu begegnen: „Jungen Menschen den Weg zu ebnen, ist eine unserer Maßnahmen, um Fachkräfte

für die Zukunft zu gewinnen. Des Weiteren investieren wir gezielt in die Mitarbeiterentwicklung, stellen das Unternehmen durch solides und nachhaltiges Wirtschaften auf stabile Beine und schaffen für unsere Mitarbeiter durch Gesundheitsförderung, Altersvorsorge und flexible Arbeitszeitgestaltung ein soziales und familienfreundliches Umfeld.“, sagt SWR-Geschäftsführer René Röthig. Bewerbungen können bis Ende Februar 2014 schriftlich eingereicht werden. Details zu Ausbildungsangeboten finden Bewerber auf der Internetseite der SWR.

AMTSBLATT DER GROSSEN KREISSTADT RIESA

SEITE 5


Riesaer.

Ausgabe Nr. 48/2013 vom 6. Dezember 2013

Amtliche Bekanntmachungen der GroĂ&#x;en Kreisstadt Riesa

SEITE 6

AMTSBLATT DER GROSSEN KREISSTADT RIESA


Amtliche Bekanntmachungen der Großen Kreisstadt Riesa

AMTSBLATT DER GROSSEN KREISSTADT RIESA

SEITE 7


Riesaer.

SEITE 8

Ausgabe Nr. 48/2013 vom 6. Dezember 2013

AMTSBLATT DER GROSSEN KREISSTADT RIESA


KW 48/2013 - Der "Riesaer."