Page 1

MHQ: Reformation in Ravensburg Emil Nolde im Kunstmuseum „Der Parasit“ von Schiller Lange Nacht der Erzähler herman de vries in der Kornhausgalerie

stadt land see Nov ‘16 Kulturmagazin der Städte Weingarten, Ravensburg, Friedrichshafen


Christian Ammann, Christoph Bogenfels, Andreas Jensch, Studenten Technik-Management

inhalt

erzähl du

herman de vries in der Kornhausgalerie Seite 4

mir, dann erzähl ich dir.“ So beginnen Annäherungen in den Kinder- und Jugendtagen, und ich begreife deren Bedeutung so, dass es ohne das Erzählen keine Gemeinsamkeit geben und eine Gesellschaft nicht existieren kann. In allen menschlichen Kulturen wird auf irgendeine Weise erzählt. Die Anthropologen wissen, wie wichtig das ist, um kulturelle Werte, Traditionen und Geschichten weiterzugeben. Roland Barthes meint dazu: „Die Erzählung (…) ist international, transhistorisch, transkulturell und damit einfach da, so wie das Leben.“

Reformation im Museum Humpis-Quartier Seite 6

Wovon man aber erzählen will, lässt sich nicht so einfach übermitteln wie ein Download aus dem World Wide Web, bei dem auf dem Bildschirm die Papierseiten von der Weltkugel zum PC-Icon flattern. Menschliche Erfahrungen lassen sich ja nicht direkt reproduzieren, man braucht eine Umsetzung in Bilder und Zeichen – und das Vertrauen in die Sprache. Mal ist das Erzählen künstlerischer, mal schlichter oder weltläufiger, mal ungemütlicher. Heute ist eine offene Gesellschaft nicht in ritualisierten Erzählschablonen erstarrt, sondern begünstigt gleichfalls eine offene Erzählkultur.

Trans4Jazz-Festival bringt Stars nach Ravensburg Seite 10

In Geschichten, zumal in älteren, werden Taten und Gedanken übersichtlich gemacht; neuere Geschichten dagegen werden häufiger den „Undeutlichkeiten und Unverständlichkeiten des Lebens“ gerecht, wie es der Kritiker Marcel Reich-Ranicki formuliert hat. Und manchmal ist das Erzählen von Geschichten rettend. Jawohl, Scheherazade. Aber noch ein Beispiel mit Aktualität: Psychologen der Universität Konstanz machen bemerkenswerte Erfahrungen in der Therapie schwer traumatisierter Flüchtlinge durch eine „Narrative Expositionstherapie“, die auf der selbstheilenden Kraft des Erzählens basiert.

Hochschule Ravensburg-Weingarten ...

Die künstlerische Form der Erzählung im engeren Sinn wird von den literarischen Verlagen etwas stiefmütterlich behandelt, weil sich Romane besser verkaufen. Eine Veranstaltung in Friedrichshafen in diesem Monat zeigt, dass Erzählungen unsere Neuronen und Emotionen in Hochstimmung versetzen können. Überzeugen Sie sich davon wünscht Franz Hoben Stellvertretender Leiter Kulturbüro Friedrichshafen

Barricade – das neue Musical nach Victor Hugo Seite 7 Schiller lacht über „die Wendigen“ Seite 8 Czech Nonet –das einzige seiner Art Seite 9

Ein Überblick über das Werk Emil Noldes Seite 11 Impressum Seite 12 Lateinamerikanische Klänge in Friedrichshafen Seite 12 Buddenbrooks von Thomas Mann im Konzerthaus Seite13 Nacht der Erzähler: Geschichten rund um das Leben Seite 14 Das „Kupferle“ geht nach Wien und München Seite15 Die Woche unabhängiger Buchhandlungen Seite 16 Klaus Florian Vogt mit dem Stadtorchester Friedrichshafen Seite 17

kalender Seite 18 Kino-Tipps Seite 30

kultur in der region Seite 32 ausstellungen & museen Seite 36 Farbe bekennen Seite 41 Für Kinder Seite 42 Rätsel Seite 45 Vorschau Seite 46

www.hs-weingarten.de


© Fotos: courtesy FS.ART, Berlin // Scans: RECOM ART

herman de vries, „happy“, 2010, buntstift auf papier.

herman de vries – arbeiten auf papier In der Kornhausgalerie Weingarten von martin oswald herman de vries (*1931) ist Mitbegründer der Niederländischen ZERO Gruppe „Nul“ und international bekannt für seine Kunst in und mit der Natur. „meine poesie ist die welt“ bekennt der Künstler, in dessen Werk Pflanzen und die Vegetation eine zentrale Rolle spielen. Die Kornhausgalerie Weingarten präsentiert in ihrer Ausstellung selten gezeigte Arbeiten auf Papier, insbesondere auch Werke der letzten Jahre. Die ästhetisch sensiblen Spuren zitieren Muster der Natur und lesen sich zugleich wie kalligrafische Zeichen. „Alle Elemente, die herman de vries in seinen Arbeiten verwendet, sind Elemente aus dem Lebensraum des Menschen, oder unserer primären Wirklichkeit, wie er sie nennt. In diesen Arbeiten können wir ihr auf neue Weise begegnen. Zu diesem Lebensraum, unserer primären Wirklichkeit, so herman de vries,

haben wir den Bezug mehr und mehr verloren, so dass wir von Lebens-Raum eigentlich nur noch bedingt sprechen können (…). herman de vries hat ein enormes botanisches Wissen und benutzt in seiner Arbeit z. T. wissenschaftliche Arbeitsmethoden, dennoch bleibt er in erster Linie Künstler, der nicht wie der Wissenschaftler nur kategorisiert und systematisiert, sondern immer wieder auch unvoreingenommen betrachtet, was ist“ (Hans-Martin Asch). Darüber hinaus schlagen Schriftarbeiten aus den 70erJahren bis heute die Brücke zur ganz speziellen Poesie von herman de vries. Dahinter verbirgt sich eine subtile philosophische Haltung, welche die Grenze zwischen Kunst, Wissenschaft, Leben und Nicht-Kunst bewusst überwindet. Im Jahr 2015 bespielte herman de vries auf der Kunst-Biennale in Venedig den Niederländischen Pavillon. Zur Ausstellung erscheint ein Katalog.

herman de vries, „this“, 1993, bleistift auf papier.

Martin Oswald ist Kunst-Dozent an der Pädagogischen Hochschule Weingarten.

➔ herman de vries – arbeiten auf papier Kornhausgalerie Weingarten 28. Oktober –11. Dezember Mi 10 -13 Uhr & Fr/Sa/So 14 –17 Uhr Vernissage Fr 28. Oktober,19 Uhr

4

5


barricade Das neue Musical nach Victor Hugos „Les Misérables“ von christiane krupp-versen Manche Geschichten enthalten so viel Stoff, so viel „Potential“, dass sie immer wieder neu und ein bisschen anders erzählt werden. Zu diesen Geschichten zählt der epochale Roman „Les Misérables“ von Victor Hugo, erschienen 1862. Das umfangreiche, dezidiert gesellschaftskritische Werk, in dessen Zentrum die Läuterung des ehemaligen Galeerensträflings Jean Valjean steht, umfasst einen Zeitraum von etwa 1815 bis 1833 und bietet ein detailliertes historisches Panorama jener unruhigen Zeit mit reichlich Pariser Lokalkolorit. Und natürlich die Geschichte einer Liebe, die erst nach Überwindung zahlreicher dramatischer Hindernisse ihre Erfüllung findet.

(k)ein kompromiss Reformation in Ravensburg von andreas schmauder Die Reformation war einer der großen Wendepunkte in der Geschichte des Abendlandes. Sie führte zur Spaltung der Christenheit, schuf neue Machtverhältnisse in Europa und setzte Energien zur Weiterentwicklung persönlicher Freiheit, Bildung und Wirtschaft frei. Auch innerhalb der katholischen Kirche löste sie weitreichende Reformen aus.

1555 entschied sich Ravensburg konsequenterweise mit Augsburg, Biberach und Dinkelsbühl für eine ungewöhnliche Ausnahmeregelung: Gleichberechtigung für evangelisch und katholisch, für eine Vielfalt des religiösen Lebens in der Stadt. Die 1555 festgelegte Bikonfessionalität bestimmte bis weit in das 20. Jahrhundert hinein das Leben in Ravensburg.

Die Reformation war auch ein Wendepunkt in der Ravensburger Geschichte: 1546 wurde Ravensburg als eine der letzten Reichsstädte in Deutschland evangelisch. Die katholischen Pfarrer wurden entlassen, in den Kirchen der Stadt wurde evangelisch gepredigt. Ravensburg stellte sich auf die Seite der evangelischen Fürsten und Städte im Kampf gegen den eigenen Stadtherrn, die katholische Majestät Kaiser Karl V. Angestoßen wurde die Reformation durch Martin Luther 1517, in Ravensburg stark befördert durch die Einflüsse des Züricher Reformators Ulrich Zwingli. Mit dem neuen Massenmedium Buchdruck fanden die theologischen Programme Luthers und Zwinglis enorme Verbreitung.

In der Ausstellung lässt sich der Kampf um katholisch oder evangelisch, altgläubig oder lutherisch, für Ravensburg hautnah miterleben. Auf großen Stadtmodellen prallen die Kontrahenten aufeinander. Die Achterklärung des Kaisers gegen Luther trifft auf die deutsche Bibel des Reformators. Zum Zankapfel zwischen evangelisch und katholisch wurde die Klosterkirche der Karmeliter (heute evangelische Stadtkirche).

Nach jahrelangen erbitterten Auseinandersetzungen um den richtigen Glauben schlug Ravensburg einen Kurs der Verständigung ein. Um allen Bürgern in Religionssachen gerecht zu werden, setzte die Reichsstadt früh auf religiöse Neutralität – auf ein Nebeneinander zwischen Protestanten und der katholischer Minderheit in der Stadt. Neben den ansonsten rein evangelischen oder katholischen Städten wurde es zum Sonderfall in der Geschichte. Im Augsburger Religionsfrieden von 6

Andreas Schmauder ist Leiter des Stadtarchivs Ravensburg und Direktor des Museums Humpis-Quartier.

➔ (k)ein kompromiss – reformation in ravensburg Museum Humpis-Quartier Bis16. März 2017// Di bis So11–18 Uhr, Do11–20 Uhr Führungen 3. & 17.11.,18 Uhr // 20.11.,11 Uhr // Kuratorenführungen mit Prof. Andreas Schmauder: (ab Dezember) 3. Do im Monat, 19 Uhr // Schauplätze der Stadt: (ab Dezember) 2. So im Monat, 11 Uhr Chorkonzert Alles vergeht, Music besteht, 9. November, 19.30 Uhr

Die Deutsche Musical Company/Kammeroper Köln bringt Anfang November unter dem Titel „Barricade“ eine neue Musicalversion dieses Romans zur Uraufführung, mit einem Libretto von Holger Pototzki und Bianca Hein und mit Musik von Esther Hilsberg. Die Librettisten greifen die Geschichte des Advokaten Marius Pontmercy heraus, dessen Liebe zu dem Mädchen Cosette ihn in die Geschichte des ehemaligen Sträflings Jean Valjean hineinzieht, der auf der Flucht vor seiner Vergangenheit und dem skrupellosen Polizisten Javert um sein Leben und die Zukunft seiner Ziehtochter kämpft. Liebe und Hass, Mitleid und Rachsucht treiben die Figuren dieser farbigen Handlung zwischen den brennenden Barrikaden der Pariser Straßenaufstände aufeinander zu und voneinander weg bis zum abschließenden Happy End. „Es gibt nur eines auf der Welt: einander zu lieben.“ So lautet das Vermächtnis des sterbenden Jean Valjeans an die Liebenden, Cosette und Marius. Die Kammeroper Köln, ein seit seiner Gründung 1996 erfolgreiches Tourneetheater mit eigener Spielstätte, ist aus der Kölner Musiktheaterszene nicht mehr wegzudenken. Seit 2011 widmet sie sich unter der Marke Deutsche Musical Company erfolgreich auch dem Genre „Musical“.

ht lig ! gh ilie i l-H am ica e F us anz sM eg Da r di fü

Ravensburg 27.11.2016 So 15:00 l Konzerthaus

Christiane Krupp-Versen: Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Kulturbüro Friedrichshafen.

Friedrichshafen 14.01.2017 Sa 15:00 l Graf-Zeppelin-Haus

➔ barricade Musical nach dem Roman Les Misérables von Victor Hugo Mi 30. November GZH Friedrichshafen,19.30 Uhr Musik Esther Hilsberg // Libretto: Holger Pototzki & Bianca Hein // Kammeroper Köln // Deutsche Musical Company

Weingarten 12.02.2017 So 15:00 l KuKo Oberschwaben

Tickets & Infos 01805 - 600 311 www.theater-liberi.de

7


czech nonet – das einzige seiner art Ein seltenes Konzert- und Klangvergnügen

© David Baltzer

von julia hellmig

der parasit oder die kunst sein glück zu machen Schiller lacht über „die Wendigen.“ Auf höchstem Niveau! von franz hoben & felicitas zürcher Sie scheinen nicht gerade prädestiniert für eine Komödie, die Beamten und Angestellten. Und doch: Die glanzlose Klasse der Büroarbeiter bietet immer wieder Stoff für (Welt-)Literatur und Humor. Wer kennt sie nicht: Kollegen, die intrigieren oder fremde Ideen aufgreifen, Chefs, die sich einseifen lassen, Politiker, die Doktorarbeiten fälschen, Manager, die Geld veruntreuen und doch Abfindungen kassieren. Und wenn dann der Parasit entlarvt ist, kann man sich wenigstens im Theater über die gerechte Strafe freuen. Sprung ans Ende des 18. Jahrhunderts. Als Friedrich Schiller im Jahr 1799 von Jena nach Weimar übersiedelte, zu Goethe und an den Hof des kunstsinnigen Herzogs Karl August, hatte er eine Idee im Gepäck: In einem Theaterkalender sollten die besten ausländischen Stücke übersetzt und für die deutschen Bühnen zugänglich gemacht werden. Karl August nahm den Gedanken begeistert auf und verfolgte ihn in seinem Sinn weiter, nämlich französische Komödien zu übersetzen. Das kostete aber sowohl Schiller wie auch Goethe Überwindung, sie hatten andere Stücke im Sinn gehabt. Schließlich machte sich Schiller an die von höchster Stelle gewünschte Aufgabe. Er besorgte einige Bände mit neuen französischen Stücken, um kurz darauf mit der Übersetzung von „Der Parasit“ von Louis Benoît Picard zu beginnen. Das Stück war 1797 noch unter dem unmittelbaren und spürbaren 8

Eindruck der französischen Revolution geschrieben worden: Die Schranken der Stände sind aufgeweicht, und jeder kann sein Glück machen – ein guter Nährboden für Parasiten. Aus der Übersetzung, die Schiller ursprünglich lediglich vornehmen wollte, ist eine eigene Bearbeitung geworden, eine rasante Komödie über ein anscheinend unausrottbares Phänomen. Das Staatsschauspiel Dresden hat unter der Regie von Stefan Bachmann für die 17. Internationalen Schillertage am Nationaltheater Mannheim eine grandiose Inszenierung mit enormem Spaßpotential geschaffen, über die die Frankfurter Rundschau schrieb: „Diese Inszenierung ist so komisch, dass man vor Gekicher vom Sitz fällt. Welch ein Labsal, welch ein Spaß. (…) Stephan Bachmann zeigt sich als Meister höchst gehobener Unterhaltungskunst.“

Nur neun Musiker braucht es, um eine fast unerschöpfliche Skala an Klangfarben, aber mit dem vollen Ton eines Kammerorchesters zu entfesseln. Doch gibt es nicht nur wenig Musikliteratur, sondern auch nur ein einziges festes Nonett: Das Czech Nonet, welches 1924 von Schülern des Prager Konservatoriums ins Leben gerufen wurde und seine Gründung einer ganz bestimmten Komposition verdankt, dem Nonett op. 31 von Louis Spohr. Das Ensemble spielt nämlich genau in der vom Komponisten vorgesehenen Besetzung: „Ein Nonett, konzertierend für vier Streichinstrumente Violine, Viola, Violoncell und Kontrabass und die fünf vornehmsten Blasinstrumente Flöte, Oboe, Klarinette, Horn und Fagott, so geschrieben, dass jedes Instrument seinem Charakter und Wesen gemäß hervorträte.“ Von Musikergrößen wie Mendelssohn und Brahms bewundert, galt Louis Spohr als einziger Konkurrent Paganinis und dirigierte als einer der ersten Kapellmeister überhaupt mit dem Taktstock. Eine wahre Inspirationsquelle für nachfolgende Generationen.

Bestehens am 27. Juli 1959 zu den Salzburger Festspielen uraufgeführt. Neben zahlreichen Konzerttourneen und Festivalbesuchen kann das Czech Nonet auf eine umfangreiche Diskografie blicken: Über 45 CDund LP-Aufnahmen, für die sie bereits mit einer Reihe wichtiger Preise ausgezeichnet wurden, wie den „Choc du Monde de la Musique“. Die Serenade des wohl bekanntesten tschechischen Komponisten Antonín Dvorák ist eine Bearbeitung des tschechischen Kontrabassisten, Dirigenten und Komponisten František Hertl (1906–1973). Diese hat er eigens dem Czech Nonet gewidmet: eine Rückkehr zum Gleichgewicht zwischen Streichern und Bläsern, die heiter und reizvoll im Mozartschen Geiste steht. Julia Hellmig ist Musikwissenschaftlerin aus Weingarten.

Ebenso wie Spohr hat das Czech Nonet viele bekannte zeitgenössische Komponisten zu neuen Werken inspiriert wie etwa Prokofjew, Lutosławski oder Martinu. Das Nonett D-Dur ist Bohuslav Martinus letzte kammermusikalische Komposition. Mit dem Werk löste er ein Versprechen ein, das er seinerzeit dem Czech Nonet gegeben hatte. Das Ensemble, dem das Werk auch gewidmet ist, hat es anlässlich seines 35-jährigen

Franz Hoben ist stellvertretender Leiter des Kulturbüros Friedrichshafen, Felicitas Zürcher ist Dramaturgin am Staatsschauspiel Dresden.

➔ der parasit oder die kunst sein glück zu machen Di 22. November Graf-Zeppelin-Haus Friedrichshafen,19.30 Uhr Einführung Volker Westphal,19 Uhr

➔ czech nonet So 6. November Kultur- und Kongresszentrum Oberschwaben, Weingarten, 20 Uhr Werke Louis Spohr: Nonett in F-Dur op. 31 // Antonín Dvorák: Serenade d-Moll op. 44// Bohuslav Martin: Nonett H 374

9


von lizz wright bis klaus doldinger Das Trans4Jazz-Festival bringt Stars nach Ravensburg

© Nolde Stiftung Seebüll// Foto: Elke Walford & Dirk Dunkelberg

© Nolde Stiftung Seebüll//Foto: Roman März

© Jesse Kitt

© Peter Hönnemann

Klaus Doldinger, Uwe Ochsenknecht, Bill Evans, Lizz Wright (v.l.n.r.)

Feriengäste,1911, Öl auf Leinwand. Brücke-Museum, Berlin

Begegnung am Strand,1920, Ölfarben auf Leinwand

der „ganze“ nolde

von tim jonathan kleinecke

Ein Überblick über das Werk des bedeutenden Expressionisten Beim diesjährigen Trans4Jazz-Festival geben sich hochkarätige Musiker aus Deutschland, Europa und Amerika den Notenständer in die Hand – stilistische Grenzen gibt es für die Programmgestalter von Jazztime nicht. Daraus resultiert ein sehr buntes FestivalProgramm. Mit Lizz Wright eröffnet eine veritable Gesangsgöttin das Festival. Seit ihrem Debut „Salt“ tänzelt sie gekonnt und geschmackvoll durch Jazz, Soul und Pop. Einen Platz im Jazz-Olymp sicher hat der große Klaus Doldinger. Seine Karriere währt schon 60 Jahre, und auch mit 80 ist er kein bisschen leise. Er bringt nicht nur seine bestens eingespielte Band Passport mit, auch Uwe Ochsenknecht wird als Stargast das Mikro in die Hand nehmen. A propos Star: Der Saxophonist Bill Evans ist seit seinen Miles Davis-Zeiten ein solcher. Vor einem Jahrzehnt war er mit seinem „Soulgrass“-Programm schon einmal beim Festival zu hören, mit seiner neu formierten Band kommt er nun recht rockig. Von Miles Davis

© Grosse Geldermann

Natalia Mateo

10

in mehrfacher Hinsicht beeinflusst ist Christian Scott: Ein Paradiesvogel ist er nicht nur wegen seiner ungewöhnlichen Outfits und Trompeten. Mit Funk und HipHop-Elementen wird dieser kommende Superstar das Publikum mitreißen. Zwei große Bassisten geben sich die Ehre, doch unterschiedlicher könnten sie nicht sein: Der Slap-König Mark King knallt seinen Daumen bei der weltbekannten Funk-Pop-Band Level 42 durch unzählige Hits aus mehreren Jahrzehnten. Sehr subtil hingegen agiert Dieter Ilg am Kontrabass. Er präsentiert seine hochgelobten und preisgekrönten BeethovenBearbeitungen im Festsaal des Klosters Weißenau. Am Piano sitzt mit Rainer Böhm ein in Ravensburg bestens bekannter Meister seines Fachs. Eine frisch gekürte „Echo“-Preisträgerin bestreitet die Matinee: Die aus Polen stammende Sängerin Natalia Mateo hat das gewisse Etwas. Mit großer Hingabe schafft sie aus bekannten Songs ganz eigene Interpretationen. Tim Jonathan Kleinecke gehört zum Aktiv-Team von Jazztime Ravensburg.

➔ trans4jazz-festival Mi 9.11. Lizz Wright, Konzerthaus Ravensburg, 20 Uhr Do 10.11. Klaus Doldingers Passport feat. Uwe Ochsenknecht, Konzerthaus Ravensburg, 20 Uhr Fr 11.11. Christian Scott, Kulturzentrum Linse Weingarten, 20 Uhr Sa 12.11. Natalia Mateo, Zehntscheuer Ravensburg, 11 Uhr (Eintritt frei) // Level 42, Konzerthaus Ravensburg, 20 Uhr So 13.11. Dieter Ilg Trio, Festsaal Kloster Weißenau, 11 Uhr // Bill Evans Band, Zehntscheuer,19 Uhr

von nicole fritz „Farbe ist Kraft. Kraft ist Leben“ schrieb Emil Nolde (1867–1956) und setzte instinktiv innere und äußere Wahrnehmungen spontan und unvermittelt in starkfarbige Aquarelle und Ölmalerei um. In der Art und Weise, wie er den Zufall als bildnerisches Element einbezog, hat Emil Nolde Tendenzen der abstrakten Malerei der fünfziger Jahre vorweggenommen. Mit der Ausstellung „Emil Nolde. Der Maler.“ setzt das Kunstmuseum Ravensburg die Vorstellung der in der Sammlung Selinka vertretenen Expressionisten fort und stellt erstmals in Oberschwaben den „ganzen“ Nolde mit über 60 hochkarätigen Meisterwerken vor. Die Ausstellung gibt einen Überblick über sein Gesamtwerk von den frühen Jahren als Mitglied der „Brücke“ in Berlin, über die Südseereise, die Zeit im Nationalsozialismus bis hin zu den späten Jahren. Emil Nolde wurde im August 1867 als Sohn eines Landwirtes im deutsch-dänischen Grenzgebiet geboren. Nach einer Ausbildung zum Holzbildhauer und Zeichner in Flensburg und Wanderjahren in Süddeutschland und Berlin, ließ er sich gemeinsam mit seiner Frau Ada 1903 auf der Insel Alsen nieder. Dort fand er zu seinem eigentlichen Ausdrucksmittel – der Farbe. Seine pastos aufgetragenen „Farbenstürme“ begeisterten die Künstler der „Brücke“ und Nolde trat, dem Ruf Karl SchmidtRottluffs folgend, 1906 der Gruppe bei. Unter diesem Einfluss gelang es ihm, seine von äußeren Eindrücken und Erlebnissen angestoßenen inneren Bilder noch ausdrucksstärker auf die Leinwand zu bringen.

Motivisch stehen Noldes naturzugewandte Darstellungen – Meer, Landschaft und Blumen – seinen fantastisch-grotesken Gegenwelten gegenüber. Im Mittelpunkt der Ausstellung steht Emil Nolde als figurativer Maler. Als wichtiger Katalysator seiner freien und expressiven Figuration wirkte die Auseinandersetzung mit der Kultur „primitiver“ Völker, die er im Völkerkundemuseum studierte sowie während einer SüdseeReise nach Neuguinea 1913/14. Parallel zur Malerei hat Nolde in allen Schaffensphasen auch mit der Technik des Aquarells experimentiert und löste sich mit lasierenden Farbflächen zunehmend von einer zeichnerisch aufgefassten Malweise. Gerade in seinen Figurenbildern führte dieser Malstil, das belegt die Ausstellung, zu radikal modernen Darstellungen. Die Ausstellung entstand in Kooperation mit Prof. Dr. Magdalena M. Moeller, Brücke-Museum Berlin, und Dr. Christian Ring, Nolde Stiftung Seebüll. Nicole Fritz ist Direktorin des Kunstmuseums Ravensburg.

➔ emil nolde. der maler Vernissage 4. November, Kunstmuseum Ravensburg,19 Uhr Vortrag „Emil Nolde – zwischen Schönheit und Abgrund“ mit Prof. Dr. Thomas Knubben: 17. November,19 Uhr. Öffnungszeiten Di bis So11–18 Uhr, Do11–19 Uhr

11


impressum Stadtlandsee // Kulturmagazin der Städte Weingarten, Ravensburg, Friedrichshafen

Herausgeber Kulturämter der Städte Ravensburg, Weingarten, Friedrichshafen © Die Herausgeber, für namentlich gekennzeichnete Beiträge die Autoren. Alle Angaben ohne Gewähr.

Kultur und Tourismus Weingarten Tel. 0751/405 232 www.weingarten-online.de Kulturbüro Friedrichshafen Tel. 07541/203 33 00 www.kultur-friedrichshafen.de Redaktion Dr. Franz Schwarzbauer (verantwortlich) Dr. Peter Hellmig Christine Brugger Christina Schwarz Verena Müller Kostadinka Malakova Franz Hoben Christiane Krupp-Versen Abonnement Jahresabonnement für 20 Euro. Zu bestellen unter: www.ravensburg.de/stadtlandsee Gestaltung Regine Schröder info@regine-schroeder.de Anzeigen Szene Kultur Verlag Heike Höss/Mediaberaterin Tel 075 22/79 50-597 Fax 075 22/79 50 50 heike.hoess@szene-kultur.de Druck Druckerei Geiselmann, Laupheim Auflage 10 000 Stück Redaktionsschluss Am 1. des Vormonats Titelfoto Bill Evans // Czech Nonet // Der Parasit © David Baltzer

© Juan Martinez

Kulturamt Ravensburg Tel. 0751/82168 www.ravensburg.de/kultur

© Benjamin Ealovega

Redaktionsadressen stadtlandsee@ravensburg.de www.ravensburg.de/ stadtlandsee

Pacho Flores und Carlos Miguel Prieto

lateinamerikanische klänge Temperament garantiert! von christiane krupp-versen

weltliteratur zum leben erwecken

Carlos Chávez und Silvestre Revueltas stammen aus Mexiko, Efraín Oscher aus Uruguay. Es sind Komponisten. Carlos Miguel Prieto ist Dirigent und ebenfalls Mexikaner, der Trompeter Pacho Flores kommt aus Venezuela. Und das Orquesta Sinfónica Nacional de México (OSN México) trägt seine Herkunft schon im Namen. Sie alle prägen mit ihrem Wirken ein Konzert mit einem außergewöhnlichen Programm, wie man es hierzulande selten hört: Musik aus Lateinamerika eben.

Buddenbrooks von Thomas Mann im Konzerthaus

Francisco „Pacho“ Flores hat seine erste Ausbildung bei El Sistema, Venezuelas Programm für Kinder- und Jugendorchester erhalten. Nicht zuletzt der Erste Preis des Internationalen Maurice André-Wettbewerbs, des weltweit wichtigsten Trompetenwettbewerbs, hat ihm dann den Weg zu einer internationalen Karriere geebnet. Der interessante, junge Künstler spielt auf Instrumenten, die speziell für ihn konzipiert sind und beteiligt sich aktiv an der Weiterentwicklung dieser Instrumente. Eine charismatische Ausstrahlung wird dem Dirigenten Carlos Miguel Prieto, u. a. Musikdirektor des OSN México, nachgerühmt. Er ist nicht nur in Nord- und Südamerika ein gefragter Künstler, er wird auch in Europa für seine ausdrucksvollen Interpretationen gefeiert. Das OSN México ist aus einer Gründung des Komponisten und Dirigenten Carlos Chávez hervorgegangen und gilt heute als eines der repräsentativsten Ensembles des Landes. Viele gute Gründe also, ein Konzert zu besuchen, das ein bisschen abseits des Mainstreams daherkommt, dessen Interpreten aber durchweg mit beeindruckenden Biographien aufwarten können. Christiane Krupp-Versen: Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Kulturbüro Friedrichshafen.

➔ orquesta sinfónica nacional de méxico Mi 16. November Graf-Zeppelin-Haus Friedrichshafen, 20 Uhr Mit Pacho Flores, Trompete // Leitung: Carlos Miguel Prieto

12

von verena müller 1929 erhielt Thomas Mann den Literaturnobelpreis für seine „Buddenbrooks“. Spätestens mit der TV-Verfilmung von Heinrich Breloer 2005, mit Armin MüllerStahl als Konsul, ist das Interesse an Thomas Manns berühmtestem Roman wieder neu geweckt worden; inzwischen hat die Auflage allein im deutschsprachigen Raum die 10-Millionen-Grenze überschritten. Der Roman handelt vom Niedergang der wohlhabenden Kaufmannsfamilie Buddenbrook, obwohl sie alle Lebensbereiche rücksichtslos ökonomisiert hat. Jegliches Handeln ist wirtschaftlichen Prinzipien unterworfen. Konsul Jean und Frau Betsy verlangen von ihren Kindern Thomas, Christian und Tony ein standesgemäßes Verhalten, obwohl dieses deren Charakteren und Wünschen nicht immer entgegenkommt. Tony geht auf Drängen der Eltern eine Ehe mit dem Kaufmann Grünlich ein, der sich als Mitgiftjäger und Betrüger herausstellt. Der empfindsame Christian steigt auf Wunsch seiner Mutter in den elterlichen Betrieb ein, kann sich den dortigen Strukturen aber nicht unterordnen und sucht lieber Zerstreuung in der Kunst und in der Liebe. Einzig Thomas’ Engagement für das Familienunternehmen scheint von Erfolg gekrönt. Die Aspekte der Ökonomisierung und Optimierung aller Lebensbereiche stehen im Zentrum der Bühnenfassung, die der Autor John von Düffel geschrieben hat und die Carsten Ramm nun an der Badischen Landesbühne

inszeniert hat. Dementsprechend hat Dietmar Teßmann die Ausstattung vorwiegend in Schwarz, Weiß und Grautönen gehalten. Einzig die weltenthobene Gerda, in Rottöne gekleidet, und der scheue Hanno mit blaugrünen Haaren, der nur im Video präsent ist, fallen aus dem Farbschema heraus und aus dem Wertesystem der Familie, wie es Konsul Jean und Konsulin Betsy vertreten. Auf die Frage, warum in der aktuellen Theaterlandschaft oft Romane für die Bühne bearbeitet werden, antwortet Carsten Ramm, Intendant der Badischen Landesbühne: „Es ist wichtig, bestimmte Themen auf der Bühne zu verhandeln und diese Themen wurden in der Vergangenheit und auch der näheren Gegenwart bereits literarisch beeindruckend behandelt. Ein solches Beispiel sind die Buddenbrooks. Sie sind Weltliteratur, die danach verlangt, gelesen und auch anders und neu gelesen zu werden. Das Theater hat mit seinen Mitteln die Möglichkeit, diese Stoffe – im wahrsten Sinne des Wortes – wieder zum Leben zu erwecken.“ Verena Müller ist als Kulturmanagerin im Kulturamt Ravensburg tätig.

➔ buddenbrooks Fr 25. November Konzerthaus Ravensburg, 20 Uhr Einführung 19.30 Uhr Mit Badische Landesbühne Bruchsal // Inszenierung: Carsten Ramm // Ausstattung: Dietmar Teßmann

13


© Marcus Kaufhold

© Nicolas Wagner

© Hermann Köhler

Burkhard Spinnen, Mona Jaeger, Reinhold Joppich und Mario Di Leo (v.l.n.r.)

unterschätzt nicht die erzähler! Geschichten rund um das Leben und die Liebe von franz hoben Warum bloß? Die Großen bekommen immer die dickste Aufmerksamkeit. Dabei muss es nicht immer der ziegelsteinschwere Roman sein, der dem Leser episch breit schildert, was die Welt im Innersten zusammenhält. Unterschätzt nicht die Kraft der kleineren Geschichten, Stories und Erzählungen! Auch sie versetzen unsere Neuronen und Emotionen in Hochstimmung. Das Kulturbüro Friedrichshafen und RavensBuch veranstalten zusammen eine „Lange Nacht der Erzähler“, um den Beweis dafür anzutreten. Reinhold Joppich, der legendäre Bücher-Vermittler bei Kiepenheuer & Witsch, ist ein hervorragender Kenner italienischer Literatur und ein begnadeter Vorleser. Seine Anthologie italienischer Liebesgeschichten unter dem Titel „Amore, Amore“ kennt viele Spielarten der Liebe: Sinnlich, leidenschaftlich, wild, sanft, zärtlich und sogar unschuldig geht es in ihnen zu, mit Erzählungen von Umberto Eco, Italo Calvino, Elsa Morante, Franca Magnani und vielen anderen. Auch Ursula März, Autorin und Literaturkritikerin großer deutscher Zeitungen, sucht in ihren Erzählungen die Liebe, entweder „Für eine Nacht oder fürs ganze Leben“. So heißt ihr neuester Erzählband, in dem sie ihre ProtaUrsula März

gonisten über Dating-Portale zusammenführt. Manfred Hügel etwa sucht ausschließlich Frauen unter 60 Kilogramm. Die vermittelte Architektin wiegt deutlich mehr. Warum fühlt er sich mit ihr wohler als je zuvor? Gerlinde Wagner lernt auf einem Dating-Portal ihren Partner kennen. Mit ihm entdeckt sie ihre eigene Stadt neu. Doch Rudi ist fast 30 Jahre jünger. Die Journalistin und Autorin Mona Jaeger gibt in ihrem Buch „Der Lauf des Lebens“ den Tagen im Leben, die mehr Gewicht haben als andere, eine Geschichte. Sie erzählt vom ersten Schultag, vom ersten Kuss, von Ereignissen, die uns verändern, ohne dass es rückgängig zu machen wäre. Ende Oktober ist der Erzählband in den Buchhandlungen zu haben. „Mach’s so, dass meine ausgezeichneten Manuskripte ausgezeichnete Bücher werden und viele Leser, begeisterte Kritiker und massenweise Literaturpreise kriegen. Mehr will ich nicht!“ Das hat Burkhard Spinnen vor 23 Jahren seinem Verleger gesagt. Klaus Schöffling hat nun das Erzählwerk, das zu dem bedeutendsten unserer Jahre zählt, auf 600 Seiten gepackt und dem Band den Titel „Hauptgewinn“ gegeben. Doch wieder ein ziegelsteinschweres Buch, aber allemal ein Hauptgewinn für die Leser – und in 56 Häppchen zu genießen. Franz Hoben ist stellvertretender Leiter des Kulturbüros Friedrichshafen.

Martin Spengler & die foischn Wiener

das „kupferle“ geht nach wien und münchen „Martin Spengler & die foischn Wiener“ und „Double Drums“ von michael borrasch Zum 28. Mal vergibt die Zehntscheuer dieses Jahr das „Ravensburger Kupferle“ für besonders herausragende Auftritte in der zurückliegenden Spielzeit. Die öffentliche Preisverleihung, bei der die prämierten Künstler mit ihren aktuellen Programmen im Mittelpunkt stehen, findet am Samstag, 19. November, statt. Unter Berücksichtigung der bewährten Kriterien wie künstlerische Eigenständigkeit, überzeugende Bühnenpräsenz und publikumszugewandtes Auftreten entschied sich die vereinsinterne Jury in diesem Jahr für eher junge Musiker. Bei Martin Spengler & die foischn Wiener bilden zwei Frauen (Gesang, Akkordeon) und zwei Männer (Gesang, Gitarre, Kontrabass) eine Combo, die das Wienerlied auf zeitgemäßes Niveau bringt. Spenglers Texten ist anzumerken, dass ihr Verfasser die Sprache liebt – stets auf dem Hochseil zwischen Poesie, Ironie, Alltagsphilosophie, Schmäh und jeder Menge Witz entlang. Verpasste Gelegenheiten im Wirtshaus, eine schlaue Betrachtung über Herkunft und hinzugewonnene Heimat, gar der „Wöduntagaung“ sind die Themen. Double Drums

Musikalisch wird diese Wiener Weltsicht mittels einer Melange aus Schrammelsoul, von dem Spengler durchtränkt ist, klassischem Liedermachertum und Bluesigem transportiert. Neben Sängerin Manuela Diem sorgt Marie-Theres Stickler für atmosphärische Verdichtungen auf der Knopfharmonika, der Kontrabassgroove kommt von Manuel Brunner. Ein Abend mit dem Münchener Perkussion-Duo „Double Drums“ ist kein übliches Konzert, Alexander Glöggler und Philipp Jungk demonstrieren vielmehr äußerst kurzweilig, wie vielseitig die Welt der Rhythmen sein kann. Neben Gongs, Trommeln und Marimba werden auch Kartons, Eimer und Akkubohrer eingesetzt. Die beiden Meistertrommler schlagen eine Brücke zwischen Anspruch und Entertainment. Klassik, Weltmusik und Pop werden auf Höchstniveau verschmolzen mit lässiger Unterhaltung. Ohne verbissenen Trommlerernst nehmen die „Double Drums“ das Publikum mit in ihren Rhythmuskosmos: Mal rasend und virtuos, mal ruhig und tiefgründig, mal witzig und cool. Selbst Zuhörer, die mit Trommelei sonst nicht viel anzufangen wissen, können sich dem Ideenreichtum der „Double Drums“ nicht entziehen. Michael Borrasch ist Geschäftsführer der Zehntscheuer Ravensburg.

© Peter Peitsch

➔ lange nacht der erzähler

14

Fr 25. November Buchhandlung RavensBuch Friedrichshafen, 20 Uhr Mit Ursula März, Mona Jaeger, Reinhold Joppich und Burkhard Spinnen

➔ öffentliche preisverleihung „ravensburger kupferle“ 2016 Sa 19. November Zehntscheuer Ravensburg,19.30 Uhr

15


sternstunde der symphonischen blasmusik Klaus Florian Vogt mit dem Stadtorchester Friedrichshafen von christiane krupp-versen

© Kahsraw Hamakarim

Klaus Florian Vogt gilt als einer der weltweit bedeutendsten Sänger seines Fachs. Es sind die dramatischen Opernpartien, die sein Repertoire maßgeblich prägen. Damit ist er u.a. an den Opernhäusern in Madrid, Paris, Barcelona, München, Mailand, Wien, New York, London, Hamburg, Tokio und bei den Bayreuther Festspielen zu Gast. Aber auch als Konzertsänger hat er sich international einen Namen gemacht. Leonardo Padura, Lucien Leitess, Bachtyar Ali

Hugo Ball in München, 1912

von existenziellen krisen und vergessenen büchern Die Woche unabhängiger Buchhandlungen von franziska eger Inhabergeführte Buchhandlungen sind nicht wegzuwünschen aus unseren Städten. Ihr Beitrag zum wirtschaftlichen, kulturellen und gesellschaftlichen Leben ist von beachtlicher Bedeutung. In der Woche der unabhängigen Buchhandlungen, die vom 12. bis 20. November stattfindet, will man diese Bedeutung würdigen. Unsere hiesigen Buchhandlungen tun dies mit besonderen Lesungen; zwei davon möchte ich vorstellen. RavensBuch nimmt das 40jährige Jubiläum des Schweizer Unionsverlags zum Anlass, um seinen Gründer Lucien Leitess einzuladen. Dieser wird nicht nur seinen Verlag vorstellen; er bringt auch den bedeutendsten kurdischen Schriftsteller der Gegenwart mit: Bachtyar Ali. Der Autor, der aus dem Nordirak stammt, geriet 1983 in Konflikt mit der Diktatur Saddam Husseins. Seit Mitte der Neunzigerjahre lebt er in Deutschland. Erstmals erscheint sein hoch aktueller und poetischer Roman „Der letzte Granatapfel“ auf Deutsch, übersetzt von Ute Cantera-Lang und Rawezh Salim. Nach einer 21-jährigen Gefangenschaft begibt sich der Protagonist Muzafari Subhdam auf eine Reise, die Tausende schon unternommen haben: über das Mittelmeer in den Westen. An Bord des Bootes reflektiert er seine Geschichte: über existenzielle Krisen sowie über Personen, die ihm dabei geholfen haben. 16

Die Buchhandlung Anna Rahm – mit Büchern unterwegs stellt ebenfalls einen Schweizer Verlag vor: den Nimbus-Verlag, einen kleinen Verlag für Kunst, zeitgenössische Fotografie und Literatur, der 2016 für den Preis Schweizer Verlag des Jahres nominiert wurde. Der Verleger Bernhard Echte und seine Mitarbeiterin Julia Knapp stellen dabei einen Roman vor, der vor 100 Jahren veröffentlicht wurde, seinerzeit viel Furore machte und dann lange vergessen war: „Flametti oder Vom Dandysmus der Armen“ von Hugo Ball. 1912 hatte der Theatermann Hugo Ball die exzentrische Muse Emmy Hennings getroffen; vier Jahre später gründeten die beiden in Zürich das Cabaret Voltaire und legten so den Grundstein für die Dada-Revolution. Fast zur selben Zeit schrieb Hugo Ball im Tessin den „Flametti“Roman: Es ist, so die Herausgeber, sein charmantestes Buch – und wert, wieder gelesen zu werden. Franziska Eger ist als Veranstaltungskauffrau im Kulturamt Ravensburg tätig.

➔ bachtyar ali: „der letzte granatapfel“ Di 15. November RavensBuch, Ravensburg, 20 Uhr

➔ hugo ball: „flametti“ & „nimbus. kunst und bücher“ Do 24. November Zehntscheuer Ravensburg, 20 Uhr

Ursprünglich hat der gebürtige Holsteiner bis 1997 als Hornist im Philharmonischen Staatsorchester Hamburg gespielt. Beides, seine Konzerttätigkeit ebenso wie seine musikalische Herkunft aus der „Bläserszene“, haben zu der Zusammenarbeit mit dem Stadtorchester Friedrichshafen geführt. Für das Stadtorchester ist es zugleich Ehre und Herausforderung, gemeinsam mit Klaus Florian Vogt einen Lieder-Zyklus für Tenor und symphonisches Blasorchester, ein Werk des japanischen Komponisten Yasuhide Ito, zur Uraufführung zu bringen. Der Komponist selbst ist am Konzertabend anwesend und gibt gemeinsam mit Douglas Bostock eine Werkeinführung. In diesem Zyklus hat Yasuhide Ito überwiegend frühe Lieder Gustav Mahlers verarbeitet, die die Jahreszeiten, die Veränderungen und das (Künstler-)Leben in und mit der Natur thematisieren. Einige der Stücke wurden Ende der 1980er-Jahre bereits von Luciano Berio orchestriert. Yasuhide Ito aber hat diese Fassungen nicht einfach für Blasorchester transkribiert, sondern einen völlig neuen Klang geschaffen. Die Uraufführung wird umrahmt durch Werke von Alfred Reed, Percy Grainger, Philip Sparke und Toshio Mashima.

© Harald Hoffmann

Christiane Krupp-Versen: Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Kulturbüro Friedrichshafen.

➔ classic winds: stadtorchester friedrichshafen & klaus florian vogt, tenor Sa 26. November Graf-Zeppelin-Haus Friedrichshafen, 20 Uhr Leitung Douglas Bostock // Einstudierung: MD Pietro Sarno

17


November 2016 Beginn: 20.00 Uhr (falls nicht anders angegeben), Saalöffnung: ca. eine Stunde vorher, Bestuhlung/Teilbestuhlung je nach Veranstaltungsgenre Mi 2. Nov

Ingmar Stadelmann I. Stadelmann Fr 4. Nov We Banjo 3 We Banjo 3 Sa 5. Nov 15.00 Uhr Zaches & Band Sa 5. Nov 20.00 Uhr Die Grenzgänger Die Grenzgänger Vlachopoulus/Alan Fr 11. Nov Deutsche Kabarettmeisterschaft 2016/17 – 2. Spieltag Sa 12. Nov 11.00 Uhr!!! Trans 4 Jazzfestival: Natalia Mateo Natalia Mateo So 13. Nov 19.00 Uhr!!! Trans 4 Jazzfestival: Bill Evans Band Bill Evans Band Mi 16. Nov Cara Cara Do 17. Nov The Goodbye Girls, Bluegrass J. Bluegrass Jamboree! Fr 18. Nov Tamala Clown Akademie Tamala Clown A. Sa 19. Nov 19.30 Uhr!!! 28. „Ravensburger Kupferle“Öffentliche Preisverleihung Lesung Hugo Ball Do 24. Nov Lesung Hugo Ball/Verlagsvorstellung “Nimbus” Fr 25. Nov Neo Rodeo Neo Rodeo Sa 26. Nov Die Strottern Die Strottern Zehntscheuer Ravensburg, Grüner-Turm-Str. 30, 88212 Ravensburg, Tel. (0751) 2 19 15, Fax (0751) 1 79 69, info@zehntscheuer-rv.de www.zehntscheuer-ravensburg.de 18

volkstrauertag So 13. November Ravensburg Der Volkstrauertag erinnert an Schrecken und Leid der Weltkriege und an die Millionen unschuldiger Opfer. In Ravensburg, Friedrichshafen und Weingarten finden hierzu am 13. November Gedenkveranstaltungen statt. „Man muss dankbar dafür sein, dass seit dem zweiten Weltkrieg auf deutschem und europäischem Boden kein Krieg mehr stattfand. Gerade heute erleben wir etwas, was für viele unvorstellbar erschien: dass es auch in Europa noch kriegerische Auseinandersetzungen geben kann“, sagt August Schuler, der Ortsverbandsvorsitzende des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge, der auf dem Ravensburger Hauptund Westfriedhof die Gedenktexte für die Toten der Kriege sprechen wird. Die Gedenkfeiern mit Kranzniederlegung finden auf dem Hauptfriedhof um 11.15 Uhr und auf dem Westfriedhof um 14.30 Uhr statt. Begleitet werden die Veranstaltungen vom Stadtorchester Ravensburg, der Musikkapelle St. Christina und vom Oratorienchor Liederkranz. Schüler der Realschule Ravensburg bringen sich mit Dialogen und Gedanken ein. Weingarten Die Feierstunde in Weingarten findet ebenfalls um 11.15 Uhr statt, auf dem Ehrenfriedhof am Kreuzberg. Wie in den Vorjahren treffen sich die Teilnehmer um 11 Uhr bei der Aussegnungshalle im Kreuzbergfriedhof, um dann gemeinsam auf den Ehrenfriedhof zu gehen. Die Ansprache hält Johann Klemens vom Bund der Vertriebenen. Bei der Veranstaltung wirken auch das Städtische Orchester Weingarten und der Liederkranz Weingarten mit. Zur Feierstunde laden ein der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge, der Sozialverband VdK, der Bund der Vertriebenen (BdV), die Kyffhäuser- und Sportschützenkameradschaft Weingarten 1828 e.V., der Deutsch-Französische Freundeskreis Garnison Weingarten, das Deutsche Rote Kreuz, das Studentenwerk Weiße Rose e.V./ Denkstättenkuratorium und die Stadt Weingarten. Friedrichshafen Um 11 Uhr Gedenkfeier für die Toten beider Weltkriege am Kriegerdenkmal in den Uferanlagen. Musik: Stadtorchester Friedrichshafen und Sängerbund Friedrichshafen e.V. Ansprache: Pfarrer Bernd Herbinger; Veranstalter: Stadt Friedrichshafen und der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge, OV Friedrichshafen.

2 Harry G – seine grantigen Schimpftiraden glänzen durch intelligenten Witz.

© Brecheis

1 Stadelmann in der Zehntscheuer: „Humor ist immer ein Kann-Angebot! Kein Muss!“

kalender di 01 ausstellung

Porzellan von Monika Rivière, Burgund. Autohaus Zwerger, Ravensburg, 11-17 Uhr.

comedy Otto. Holdrio again Mit dabei sind viele gute Bekannte: Urzeit-Faultier Sid ist mit Otto verabredet, Koch-Urgestein Louis Flambée bereitet auf der Bühne seine neuesten Rezepte zu, und damit die Kleinen im Publikum nicht zu kurz kommen, bringt Otto auch noch sein Eigengewicht in Plüsch-Ottifanten mit. Oberschwabenhalle, 20 Uhr.

02 führung mi

Kulinarische StadtGänge Einblicke in vergangene Zeiten von Essen und Trinken. Treffpunkt: Tourist Information Ravensburg, 18 Uhr. Ausverkauft.

vortrag Reinhard Stengel Die Sprache der Seele. Schwörsaal Ravensburg, 19 Uhr.

theater Eigentlich die Edda Ein Wort-Beat-Mixtape von und mit Jutta Klawuhn und William Widman. Klawuhns Versuch, die große nordische Sage neben einem ebenso großen Schlagzeug zu erzählen, verirrt sich in aberwitzige Gefilde. Theater Ravensburg, 20 Uhr.

kabarett Humorphob Ingmar Stadelmann hat einen Kampf gegen Humorlosigkeit angetreten. Die Anschläge auf die Satirezeitschrift „Charlie Hebdo“ brachten ihn zu seinem Thema. Die Angst vor Humor, die zum heiklen Punkt führt, an dem es heißt: „Da hört der Spaß auf!“. Zehntscheuer Ravensburg, 20 Uhr. _1

03 konzert

do

Michel Boutet Für das Konzert wird er neben eigenen Chansons eine Auswahl der besten Chansonautoren Frankreichs, Jacques Brel, Serge Gainsbourg, Georges Brassens, singen. Theater Ravensburg, 20 Uhr.

lesung Matthias Weik, Marc Friedrich: Kapitalfehler Man kennt sie als Finanzexperten und Querdenker. In ihrem neuen Sachbuch erklären die beiden Bestsellerautoren allgemein verständlich, wie unser Wohlstand vernichtet wird und warum wir ein neues Wirtschaftsdenken brauchen. RavensBuch Ravensburg, 20 Uhr.

konzert Seiler & Speer Mit ihrem Debütalbum „ham kummst“ und der dazugehörigen Tournee legten sie einen unglaublichen Start hin. Oberschwabenhalle, 20 Uhr.

terminänderung Marco Stroppa // Weingartener Tage für Neue Musik müssen leider verschoben werden. Der neue Termin wird baldmöglichst bekannt gegeben.

kabarett Harry G In seinem neuen Bühnenprogramm „HarrydieEhre“ seziert der bayerische Kult-Grantler Harry G erneut die Eigenheiten seines Umfeldes und dessen Lebewesen. Kultur- und Kongresszentrum, 20 Uhr. _2

lesung Lotta Lundberg: Sternstunde New York 1932: Die Kleinwüchsigen Glauer und Ka erhoffen sich ein besseres Leben im kultivierten Europa. Doch das Berlin der 1930er-Jahre erweist sich als kein guter Ort für Menschen, die anders sind. Da kommt die rettende Einladung

führungen Stadtführung Ravensburger Altstadt Treffpunkt: Tourist Information Ravensburg. Sa 11 Uhr sowie 2.11.,14 Uhr. Stadtschauspiel „Die Türmerin“ Treffpunkt: Tourist Information Ravensburg, 27.11.,15 Uhr. 19


nach Stockholm. Ob sich hier die Sehnsucht nach Normalität erfüllen wird? RavensBuch Friedrichshafen, 20 Uhr. _5

04 vernissage fr

Emil Nolde. Der Maler Kunstmuseum Ravensburg, 19 Uhr (siehe S. 11).

vernissage „meine Bilder“Erika Lohner Plattform 3/3, Friedrichshafen, 19 Uhr.

2 Irische Banjoexzesse mit We Banjo 3.

derbare Gitarrenmusik für unzählige Flamenco-Produktionen geschrieben, die hauptsächlich im Dienste des Tanzes stand. Kulturzentrum Linse, Weingarten, 20 Uhr. _1

theater Doppeltüren wunderwelten-festival Fotografie und Naturschutz Ein abwechslungsreiches Programm mit beeindruckenden MultivisionsVorträgen und informativen Seminaren. Außerdem gibt es verschiedene Fotoausstellungen, Fotoseminare und die kostenlose Foto- und Reisemesse. Bis 6. November. LiveReportage „Wildes Kanada & Alaska“. Graf-Zeppelin-Haus Friedrichshafen, 20 Uhr.

konzert Antonio Andrade Duo In seiner mittlerweile langen Karriere hat Antonio Andrade wunLotta Lundberg erzählt mitreißend und kraftvoll. 5

Fantastischer Krimi von Alan Ayckbourn. Spezialsexberaterin Phoebe wird von zwei Männern in die Suite eines Nobelhotels bestellt. Theater Ravensburg, 20 Uhr.

comedy Chris Tall. Selfie von Mutti! Wenn Eltern cool sein wollen. Oberschwabenhalle, 20 Uhr. Beim „Ulmer Zelt“ brachten We Banjo 3 kürzlich die Besucher zur Raserei. Kein Wunder, denn diese Band gehört zum Heißesten, was die Musikszene Irlands derzeit zu bieten hat! Zehntscheuer Ravensburg, 20 Uhr. _2

05 wunderwelten-festival © Eric Bleckert

konzert Tommy Emmanuel

Zanzarellis letzter Karneval. Event Hangar Ravensburg, 18.30 Uhr.

feat. Ian Cooper Special Guest: Frano Zivkovic. Ob Eigenkomposition oder Coverversion: Emmanuels Spiel ist immer brillant. Konzerthaus Ravensburg, 20 Uhr.

musik Lobpreiskonzert Gemeinschaft Immanuel. Oberschwabenhalle, 19 Uhr.

Fotografie und Naturschutz Willis wilde Wege, 14 Uhr/ Sehnsucht Afrika,17 Uhr / Kuba, 20 Uhr. Jeweils Graf-Zeppelin-Haus Friedrichshafen.

06 philosophische matinee so

improtheater Improshnikov. Herbstimpro Wie immer werden die Improshnikovs furchtlos gegen den November anspielen und dem Publikum eine kurze Erholung im Trauern und Erinnern gönnen. Kulturzentrum Linse, Weingarten, 20 Uhr.

Vortrag, Diskussion & Gespräch Prof. Joachim Kunstmann erörtert philosophische Fragen. Kulturzentrums Linse, Weingarten, 10.30 Uhr.

wunderwelten-festival konzert Die Grenzgänger „Brot und Rosen“ Mit Cello, Akkordeon und zwei Gitarren zaubert das Quartett um den Bremer Liedermacher Michael Zachcial Lieder und Geschichten von der Liebe aus acht Jahrhunderten auf die Bühne. Zehntscheuer Ravensburg, 20 Uhr.

konzert We Banjo 3

sa

20

krimidinner Finale Grande

comedy Ulan und Bator – Irreparabeln Theater, Comedy, Impro, Dada, a cappella und hohe Kunst für alle Freunde des abseitigen Humors. Bahnhof Fischbach, 20 Uhr.

3 Nur sehr selten bekommt man die Besetzung eines Nonetts zu hören. Jetzt ist die Gelegenheit.

theater Doppeltüren Fantastischer Krimi von Alan Ayckbourn. Theater Ravensburg, 20 Uhr (siehe 4. November).

Fotografie und NaturschutzNepal,11 Uhr / Unter Bären, 14 Uhr / Inseln des Nordens 17 Uhr / Burma 19.30 Uhr. Jeweils GrafZeppelin-Haus Friedrichshafen.

tag der offenen türe Schulmuseum Friedrichshafen Mit Aktionen und Führungen für Kinder und Erwachsene. In der besonderen Atmosphäre der historischen Klassenzimmer dürfen Groß und Klein den Schulgeschichten ihrer Eltern, Großeltern und Urgroßeltern nachspüren.14-17 Uhr.

theater Das Missverständnis In einer Versuchsanordnung greift Camus das Thema „Heimkehr „des verlorenen Sohnes auf. Figurentheater Ravensburg, 20 Uhr.

konzert Wie liegt die Stadt so wüst Mit dem Vocalensemble „UniSono Konstanz“: geistliche Chormusik aus drei Epochen. Liebfrauenkirche Ravensburg, 20 Uhr. Eintritt frei.

konzert Czech Nonet Das Czech Nonet ist eines der ältesten Kammerensembles weltweit und inspirierte viele zeitgenössische Komponisten zu neuen Werken, wie etwa Prokofjew oder Martinu. An der Wiege dieser Gattung im Jahr 1813 steht vor allem einer: der berühmte Geiger Louis Spohr. Kultur- und Kongresszentrum, 20 Uhr (siehe S. 9). _3

4 Akos Domas neuester Roman „Der Weg der Wünsche“ ist autobiographisch.

mo 07 vernissage

Stefan Rohrer „Highway Patrol“ Kreissparkasse Ravensburg, Meersburgerstr. 1, 19 Uhr.

vortrag Prof. Dr. Thorsten Bohl Begleitstudie zur Einführung der Gemeinschaftsschulen in Baden-Württemberg: Ergebnisse und Folgerungen. Festsaal PH Weingarten, 19.30 Uhr.

comedy Hannes und der Bürgermeister: „Weiter em Text!“ Urkomisch reden die beiden mit schwäbischem Dialekt über die großen und kleinen Dinge im Leben. Graf-Zeppelin-Haus Friedrichshafen, 20 Uhr.

comedy Hannes und der Bürgermeister Graf-ZeppelinHaus Friedrichshafen, 20 Uhr (siehe 7. November). theater Der Trafikant Nach dem Roman von Robert Seethaler: Ein herzensguter Junge soll im Wien der späten dreißiger Jahre seinen eigenen Weg finden. Er trifft auf Liebe, Hass, Politik – und Sigmund Freud. Württembergische Landesbühne Esslingen. Bahnhof Fischbach, 20 Uhr.

lesung Judith W. Taschler: bleiben Paul, erfolgreicher Anwalt in Wien, ist seit vielen Jahren mit der Cellistin Juliane verheiratet, die beiden haben zwei Kinder und führen ein glückliches, geordnetes

comedy Markus Maria Profitlich Schwer im Stress. Schwörsaal Ravensburg, 20 Uhr.

kartenvorverkauf

autorenlesung

weingarten

Akos Doma „Der Weg der Wünsche“ Für Teréz und Károly ist das Leben im sozialistischen Ungarn unerträglich geworden. Doch die Flucht mit dem Ziel „Deutschland“ droht, die Familie zu zerreißen. Kiesel im k42, 20 Uhr. _4

Tourist Information Mo10–13 Uhr Di bis Fr10 –13 &14 –16 Uhr Tel. 0751/405 232

di 08 vortrag

Geschichte der Schulen in Friedrichshafen Dr. Hartmut Semmler, Vorsitzender des Freundeskreises. Schulmuseum Friedrichshafen, 19 Uhr. Eintritt frei.

© Hubert P. Klotzeck

© Matthias Bohner

1 Antonio Andrade Duo: „Mit einer Gitarre kann man den Himmel erreichen, mit zwei das Universum”.

ravensburg Tourist Information Mo bis Fr 9–17.30 Uhr Sa10–13 Uhr Tel. 0751/82 800

friedrichshafen Graf-Zeppelin-Haus Di bis Fr 11–13 Uhr Mo bis Fr 14 –17 Uhr Tel. 07541/288 444

www.reservix.de 21


rascht und begeistert. Kulturbar Impuls, Weingarten, 20 Uhr.

11 martinimarkt

1 Klaus Doldingers Werk durchzieht die deutsche Kulturlandschaft wie ein steter basso continuo.

Leben. Bis Paul herausfindet, dass Juliane ihn betrügt. RavensBuch Friedrichshafen, 20 Uhr.

Erlebnisklettern? Theater Ravensburg, 20 Uhr.

Bahnhof Fischbach, 20 Uhr (siehe 8. November).

essenslesung Genüsslich

trans4jazz-festival

trans4jazz-festival

gruseln Geschichten aus den Dörfern. Von Schmalztöpfen, Spukereien und Schimmelreitern mit Jutta Klawuhn und Sarah Kleiner. Theater Ravensburg, 19 Uhr.

Lizz Wright Eine Stimme wie Mousse au Chocolat – dunkel, sanft, ausdrucksvoll und cremig. Kaum eine Sängerin vermag wie Lizz Wright mit einer einzigen gehauchten Silbe eine GanzkörperGänsehaut zu erzeugen, sie verströmt ruhige Kraft und schlichte Eleganz. Konzerthaus Ravensburg, 20 Uhr (siehe S. 10).

Klaus Doldingers Passport Auch mit 80 Jahren ist er ein Füllhorn der Kreativität. In die Musikgeschichte hat sich der Saxophonist und Komponist vor allem mit Passport eingeschrieben – als Miterfinder dessen, was man seither Jazzrock nennt. Konzerthaus Ravensburg, 20 Uhr (siehe S. 10). _1

comedy Patric Heizmann.

lesung Arnold Stadler:

Essen erlaubt! Schwörsaal Ravensburg, 20 Uhr.

kabarett Bernd Kohlhepp:

Rauschzeit oder Die Welt war der Ort, wo die Zeit uns davonlief. Alain und Mausi, beide vierzig und seit 15 Jahren verheiratet, sind in der Mitte des Lebens angekommen, als Alain in Köln seiner großen Liebe Babette wiederbegegnet. Und Mausi verliebt sich in einen blonden Dänen, der sich in der Oper neben sie setzt. RavensBuch Ravensburg, 20 Uhr. _3

Mit dem Faust aufs Auge Goethe konnte zwar den ganzen Faust auswendig – hatte aber keine Ahnung, wie ein Smartphone funktioniert. Die Frage liegt also auf der Hand: Wie hilft uns klassische Bildung im Wahnsinn zwischen Babyjahr und Menopause, beim Elternabend oder

konzert Ida Elina So hat man eine Kantele wohl noch nie gehört! Ida Elina ist viel mehr Singer-Songwriterin als traditionelle Folk-Musikerin, sie bezeichnet sich selbst als „Pop-Jazz-Kantelisti“ und hat mit ihrem Album „Hello World“ die finnische Musikszene über-

Thomas Mann Leben und Werk. Eine Annäherung mit Dr. Alfred Sattig. Kornhaussaal Ravensburg, 14.15 Uhr.

konzert Alles vergeht, Music besteht Der Coro Piccolo des Oratorienchor Liederkranz Ravensburg e. V. präsentiert als Begleitveranstaltung zur Ausstellung „(K)ein Kompromiss – Reformation in Ravensburg“ geistliche und weltliche Chorwerke aus Renaissance und Reformationszeit. Die Zuhörer erwartet ein abwechslungsreiches und spannendes Programm von Arnold Stadler hat ein schalkhaftes Buch über die Liebe geschrieben. 3

© Jürgen Bauer

Daniel Fridericis Loblied auf Wein, Liebe und Musik über bekannte Lutherlieder bis hin zu einer Reihe tierisch komischer Humoresken. Museum Humpis-Quartier Ravensburg, 19.30 Uhr. Eintritt frei.

live-hörspiel Der Tatortreiniger Nach dem Drehbuch von Mizzi Meyer. Bei einem LiveHörspiel wird alles direkt vor den Zuschauern/-hörern produziert und kreiert. Kulturzentrum Linse, Weingarten, 20 Uhr.

mi 09 vorlesung

22

2 Gratulation zum 100. Geburtstag! Aber wo ist der Jubilar?

theater Der Trafikant

do 10 historische weinprobe Württemberg & Russland Schloss Friedrichshafen, 18.30 Uhr.

© G. Baraniak

fr

Innenstadt Ravensburg Bis 12. November.

deutsche kabarettmeisterschaft 2016/17 Nektarios Vlachopoulos gegen Robert Alan Wieder bieten zwei Künstler je 45 Minuten lang das Beste aus ihren aktuellen Programmen. Zehntscheuer Ravensburg, 20 Uhr.

theater Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand Allan Karlsson wird 100 Jahre alt. Und während sich der Bürgermeister und die lokale Presse auf das große Spektakel vorbereiten, hat der Hundertjährige ganz andere Pläne: Er verschwindet einfach. Nach dem Bestseller von Jonas Jonasson. Mit dem Altonaer Theater. Graf-Zeppelin-Haus Friedrichshafen, 19.30 Uhr. _2

comedy Caveman Der Brückenschlag von der urzeitlichen Höhle zum modernen Beziehungsleben ist möglich. Restaurant Bärengarten, Ravensburg, 20 Uhr.

(K)EIN

trans4jazz-festival Christian Scott Er ist ein Paradiesvogel – was sein Outfit, seine außergewöhnlich geformten Trompeten und seine Musik betrifft. Raketengleich katapultierte er sich in die Herzen insbesondere jüngerer Hörer - das ist Jazz? Wow! Kulturzentrum Linse, Weingarten, 20 Uhr (siehe S. 10).

sa 12 trans4jazz-festival Natalia Mateo Irgendwo zwischen abenteuerlichem Jazz und Singer-Songwriter-Sound könnte man sie platzieren, insbesondere aus Coverversionen macht sie sehr eigene Songs. Zehntscheuer Ravensburg, 11 Uhr (siehe S. 10).

konzert Junge Künstler 2016 Kammerkonzert Saint Saens: Karneval der Tiere. Jakob Frisch, Klavier und Julia Frisch, Violine. Graf-Zeppelin-Haus Friedrichshafen, 18 Uhr.

theater Wir sind keine theater Wir sind keine Barbaren Wenn das Fremde in Person eines mysteriösen Flüchtlings vor der Tür steht, kann die Welt des gesetzten Durchschnittsbürgers aus den Fugen geraten. Theater Ravensburg, 20 Uhr.

Barbaren Theater Ravensburg, 20 Uhr (siehe 11. November).

REFORMATION IN

KOM PRO MISS

RAVENSBURG

28. OKT. – 16. MÄR. ’17

23


trans4jazz-festival

trans4jazz-festival

Level 42 Anfang der 80er-Jahre mischte Level 42 mit frischem Brit-Funk die Musikszene auf: Die Mädels drängten auf die Tanzfläche und die Hobby-Bassisten verbrannten weinend ihre Instrumente. Konzerthaus Ravensburg, 20 Uhr (siehe S. 10). _1

Dieter Ilg Trio – Mein Beethoven Für „seinen“ Beethoven empfing Dieter Ilg enthusiastische Begeisterung von Kritik und Publikum und inzwischen auch einen „Echo“-Preis. Festsaal Kloster Weißenau, Ravensburg, 11 Uhr (siehe S. 10). _3

13 konzert

kriminal dinner

so

Jugendsinfonieorchester Friedrichshafen Graf-Zeppelin-Haus Friedrichshafen, 11 Uhr.

konzert Earthquake Konzerte mit jungen Künstlern. Alexandra Dariescu, Klavier, spielt L. van Beethoven, D. Lipatti, P. I. Tschaikowsky, F. Chopin. Von der Londoner Royal Albert Hall bis zur New Yorker Carnegie Hall hat die junge Pianistin das internationale Publikum mit ihrer mühelosen Musikalität und fesselnden Bühnenpräsenz bereits begeistert. Kiesel im k42 Friedrichshafen, 11 Uhr. _2

Mord und Tod Die drei von der Zapfsäule. Restaurant Bärengarten, Ravensburg, 17 Uhr.

di 15 woche unabhängiger

Bill Evans Band Die Band spielt enorm druckvoll und virtuos, insbesondere Gitarrist Bryan Baker ist ein Meister seines Fachs. Dazu gibt es ein absolutes Novum: Bill Evans singt! Zehntscheuer Ravensburg, 19 Uhr (siehe S. 10).

mo 14 studium generale

mi 16 lesung

trans4jazz-festival

konzert Hertz Deluxe

© Juan Martinez

literatur HörBar Erwin Rundel liest Jason Elliot „Persien Gottes vergessener Garten“. Caféhaus Stippe, Ravensburg, 20 Uhr.

buchhandlungen Bachtyar Ali: Der letzte Granatapfel Im Gespräch mit Lucien Leitess, dem Verleger des unabhängigen Schweizer Unionsverlags, stellt Bachtyar Ali, der bedeutendste kurdische Schriftsteller seinen Roman vor, der erstmals auf Deutsch erscheint. Den deutschen Part liest der Schauspieler Steffen Nowak. RavensBuch Ravensburg, 20 Uhr (siehe S. 16).

Bildung und Gerechtigkeit Vortrag von Prof. Norbert Blößner, Freie Universität Berlin über „Glück und Gerechtigkeit. Der Trompeter Pacho Flores und das Orquesta Sinfónica Nacional de México. Eine rationale Argumentation für Gerechtigkeit in Platons ‚Politeia‘“. 5 Festsaal der PH Weingarten, 18 Uhr.

24

wissenschaft. Neuer Ravensburger Kunstverein, 20 Uhr.

Klangkunst im Möttelin. Charlotte Höchsmann – „one person s tseep is another s pseet.” Mit ihrer Arbeit bewegt sich Charlotte Höchsmann an der Schnittstelle von Musik, Klangkunst, Performance, Szenografie und Natur-

Asta Scheib Sturm in den Himmel. Empathisch zeichnet sie das Bild des jungen Luther. Wirtschaftsmuseum Ravensburg, 20 Uhr.

konzert Cara Seit mittlerweile dreizehn Jahren konnte sich die „deutsche Irish-Folk Band“ internationale Reputation erspielen. Das Quartett steht für die gelungene Verbindung des Gesangs zweier herausragender Sängerinnen mit rasanten Instrumentalstücken. Zehntscheuer Ravensburg, 20 Uhr._4

© Til Brönner

2 Begeistert mit müheloser Musikalität: Alexandra Dariescu.

© Adrian Stoicoviciu

1 Level 42 ist nicht nur die erfolgreichste Brit-Funk-Band, sondern schlichtweg ein Phänomen.

3 Frei von Kitsch und Pathos nähert sich das Trio innig, spielfreudig und virtuos Beethovens Œuvre.

4 Cara: Musiker aus Schottland und Deutschland verbinden die Musiktraditionen ihrer Heimatländer.

nica Nacional de México Lateinamerikanische Klänge und Temperament bietet das Ensemble, das als eines der repräsentativsten seiner Heimat gilt. GrafZeppelin-Haus Friedrichshafen, 20 Uhr (siehe S. 12). _5

deswirtschaftsministers KarlTheodor zu Guttenberg zum Thema „Globale Herausforderungen – das deutsch-amerikanische Verhältnis“. Kultur- und Kongresszentrum, 13.30-20 Uhr. Informationen und Business-Tickets unter www.mittelstandsforum-oberschwaben.de.

woche unabhängiger buchhandlungen

woche unabhängiger buchhandlungen

Treffpunkt Bilderbuch Wie findet man ein wirklich gutes Bilderbuch? Ramona Kraus und Verena Bothe stellen die schönsten Neuerscheinungen vor. RavensBuch Ravensburg, 20 Uhr. Eintritt frei.

Treffpunkt Bilderbuch Wie findet man ein wirklich gutes Bilderbuch? Nina Benzkirch und Claudia Hemberger stellen die schönsten Neuerscheinungen vor. RavensBuch Friedrichshafen, 19 Uhr. Eintritt frei.

do 17 plattform

vortrag Emil Nolde

konzert Orquesta Sinfó-

Mittelstandsforum Oberschwaben Die Veranstaltung ist eine öffentliche Plattform für Mittelstand und Handwerk mit dem Ziel, Politik und Wirtschaft ins Gespräch zu bringen. Krönender Abschluss ist der Vortrag des ehemaligen Bun-

Zwischen Schönheit und Abgrund. Referent: Prof. Thomas Knubben. Kunstmuseum Ravensburg, 19 Uhr.

literatur Buchtipps für Vorleser Was gibt es Neues zum Vorlesen? Anna Rahm und Gertrud Beck stellen Bilderbücher

und Geschichten vor, die sich besonders zum Vorlesen für Kindergartenkinder und Grundschüler eignen. Stadtbücherei Ravensburg, 19.30 Uhr. Eintritt frei.

offene bühne Linseneintopf 2.0. Bei diesem Programm sollen junge Künstler aller Genres die Chance bekommen, ihr Können in Kurzform zu präsentieren. Kulturzentrum Linse, Weingarten, 20 Uhr.

konzert Bluegrass Jamboree! Mit The Honey Dewdrops / The Goodbye Girls / The Truffle Valley Boys. Bluegrass entstand als mitreißende Folk-Musik in den 1940er-Jahren im ländlichen Südosten der USA mit seinen vielen Siedlern aus den keltisch geprägten Ländern und den Nachfahren afrikanischer Sklaven. Neben rasanten Geigenstücken sind Balladen und Elemente von Jazz und Blues zu hören. Zehntscheuer Ravensburg, 20 Uhr.

1..2016 25


konzert Gypsy Jazz Today Mit Stochelo Rosenberg feat. Jermaine Landsberger Trio. Restaurant Bärengarten, Ravensburg, 20 Uhr.

hörspiel Das Projekt bin ich! Von Ulrike Müller. In einer Zeit, in der es zu wenig bezahlte Arbeit für zu viele Künstler gibt, geben vier Schauspielerinnen und ein Schauspieler darüber Auskunft, wie es ist, in einer hochflexiblen Gesellschaft zu überleben. Sie reden über sich, über ihre Träume und Hoffnungen, über ihre Probleme und ihre Niederlagen. Kiesel im k42, Friedrichshafen, 20 Uhr. theater Yellow Line Mit dem Amateurtheater LiveTiKer. Eine Kuh fällt vom Himmel und versenkt ein Fischerboot. Ein afrikanischer Überlebender kämpft um seine Freiheit. Eine Künstlerin lässt sich in einen Käfig sperren und zugunsten Libyens versteigern. Wie hängt das alles zusammen? Die “LiveTiKer” hinterfragen, wie unsere Gesellschaft funktioniert und wie viel Freiheit wir bereit sind zu opfern. Theater Ravensburg, 20 Uhr.

fr 18 vernissage

Weihnachtsausstellung Galerie Doris Hölder, Ravensburg, 19.30 Uhr.

lesung Gunter Scholtz: Philosophie des Meeres 10 Jahre RavensBuch am Bodensee. Eine schöne Kulisse um über das Meer zu philosophieren. 26

2 Lesung zum Thema Zeit mit Musik in Weißenau.

Gunter Scholtz lässt die Leser das Meer aus den Blickwinkeln bedeutender Philosophen betrachten – von der Antike bis zur Moderne. RavensBuch Friedrichshafen, 20 Uhr.

konzert Paul & Kathy Kelly Die Geschwister singen nicht nur, sondern zeigen auch ihr vielseitiges musikalisches Talent. Schwörsaal Ravensburg, 19 Uhr.

lesung Eins, zwei, drei clownerie „Hero Ship“ –

im Sauseschritt Eine poetische Soirée zum Thema Zeit. Rezitation: Susanne Droste-Gräff und Christoph Groß. Akkordeon: Sonja Scholz. Ev. Kirche Weißenau, 19 Uhr. Eintritt frei. _2

Tamala Clown Akademie Alle zwei Jahre spielen die Absolventen der Akademie ihre Abschlussproduktion. 14 Passagiere segeln durch die Stromschnellen des Alltags. Jeder für sich ein Held. Vorangetrieben durch Humor, einige Brisen Musik und der Freude am Unerwarteten, steuern sie Ruhm und Heldentaten mutig entgegen. Zehntscheuer Ravensburg, 20 Uhr.

„Ravensburger Kupferle“ 2016 „Martin Spengler & die foischn Wiener“ und „Double Drums“. Zehntscheuer Ravensburg, 19.30 Uhr (siehe S. 15).

konzert Ernst Hutter &

konzert Bodensee-

Die Egerländer Musikanten Mit neuen, kreativen und zeitgemäßen Kompositionen und Arrangements sowie musikalischer Hingabe und Professionalität. Graf-Zeppelin-Haus Friedrichshafen, 20 Uhr. _1

Shantymen Seefahrer Romantik Pur! Restaurant Bärengarten, Ravensburg, 20 Uhr.

theater Der dressierte Mann Mit perfektem Candle-LightDinner und einem Verlobungsring in der Tasche will Bastian seine Freundin Helen überraschen. Doch es läuft anders als geplant. Theater Ravensburg, 20 Uhr.

sa 19 vernissage

Form:findung Dorothee Schraube-Löffler und Johannes Braig. Show-Room Ravensburg, 17 Uhr.

preisverleihung

3 Ein Impro-Krimi von und mit Bernd Kohlhepp.

Max Reger und Felix Mendelssohn Bartholdy. Mitwirkende: KonzertChor Ravensburg, Theaterkurs des Welfengymnasiums (Ltg.: Siggi Bleichert), Soloflöte: Ute Giese, Regie: Sara Bürkle und Rebekka Gebert; Gesamtleitung: Hans Georg Hinderberger. Ev. Stadtkirche, Ravensburg, 17 Uhr.

konzert Gioachino Rossini: Petite Messe solennelle (Orchesterfassung). „Das ist keine Kirchenmusik für euch Deutsche, meine heiligste Musik ist doch nur immer semi seria“, äußerte Gioachino Rossini über seine Petite Messe solennelle, eine seiner wichtigsten Kompositionen aus seiner letzten Arbeitsphase. Mit dem Philharmonischen Chor Friedrichshafen und der Südwestdeutschen Philharmonie Konstanz. Graf-ZeppelinHaus Friedrichshafen, 17 Uhr.

multi-visions-show science slam Wissenschaft in 10 Minuten Ein Wettbewerb im Vortragen wissenschaftlicher Ergebnisse. Kulturzentrum Linse, Weingarten, 20.30 Uhr.

so 20 finissage

Nándor Angstenberger „Hyperion“ Mit Katalogpräsentation. Zeppelin Museum Friedrichshafen, Turmatelier, 11 Uhr.

Andreas Zmuda & Doreen Kröber Die Weltenbummler erzählen von den Vorbereitungen des 160.000 Kilometer langen Weltrekordflugs über 5 Kontinente in Florida, vom Flug durch den wilden Westen der USA, den Maya-Tempeln in Belize und bei der Drogenmafia in Mexiko. Graf-Zeppelin-Haus Friedrichshafen, 18 Uhr.

kabarett 100 Jahre Christoph Sonntag Die Jubeltour. Konzerthaus Ravensburg, 19 Uhr.

konzert Totentanz Von Hugo

impro-krimi Hämmerle TV

Distler mit szenischer Darstellung sowie A-cappella-Chorwerken von

Preview Ein neues Format des Tausend-sassas aus Bempflingen.

4 Die glanzlose Klasse der Büroarbeiter bietet immer wieder Stoff für Welt-Literatur und Humor.

Kulturzentrum Linse, Weingarten, 19 Uhr. _3

konzert Hans Söllner Bahnhof Fischbach, 20 Uhr.

di 22 theater

Der Parasit oder die Kunst sein Glück zu machen Und doch: Die glanzlose Klasse der Büroarbeiter bietet immer wieder Stoff für (Welt-)Literatur und Humor. Lustspiel von Friedrich Schiller. Staatsschauspiel Dresden. Graf-Zeppelin-Haus Friedrichshafen, 19.30 Uhr, Einführung 19 Uhr (siehe S. 8). _4

lesung mit musik Bodo Rudolf & Lothar Kraft-Trio Das Geheimnis der Achquellen. Expedition ins Allgäu mit fetziger Musik von Lothar Kraft (Piano), Markus Kerber (Saxophon, Flöte) und Klaus Bermetz (Kontrabass). Kulturgut Ittenbeuren, Ravensburg, 19 Uhr.

mi 23 führung

Kulinarische StadtGänge Einblicke in vergangene Zeiten von Essen und Trinken. Treffpunkt: Tourist Information Ravensburg, 18 Uhr.

lesung Manfred Kohrs Opa Hecht und seine Frau. Und andere Kurzgeschichten. KulturGut Ittenbeuren, Ravensburg, 19 Uhr.

comedy Carolin Kebekus Alphapussy. Oberschwabenhalle, 20 Uhr.

comedy Wigald und Bernhard – gute Frage 100 % aller Menschen gehören zu mindestens 50 % einem Geschlecht an. Was diese Tatsache für uns alle bedeutet, beleuchten Bernhard Hoëcker und Wigald Boning in einem Spezialprogramm. Bahnhof Fischbach, 20 Uhr. theater Small. Town. Girls

vortrag Die Erfolgs-

Theaterclub 3. Theater Ravensburg, 20 Uhr.

macher Der Perfektionsfalle entkommen. Referentin: Dr. Rebekka Reinhard. Schwörsaal Ravensburg, 19.30 Uhr.

do 24 führung

lesung Ulrich Eberl: Smarte Maschinen Nao ist der Roboter des Wissenschaftsjournalisten Ulrich Eberl, dessen neues Buch vom Aufbruch ins Zeitalter der Roboter und smarten Computer handelt. RavensBuch Ravensburg, 20 Uhr.

© David Baltzer

1 Ernst Hutter & Die Egerländer Musikanten – live, auf ihrer aktuellen Tournee.

Kulinarische StadtGänge Einblicke in vergangene Zeiten von Essen und Trinken. Treffpunkt: Tourist Information Ravensburg, 18 Uhr.

preisverleihung Zivil Courage Preis Übergabe der Preise an besonders couragierte Menschen. Kulturzentrum Linse, Weingarten, 18.45 Uhr. 27


vernissage Posterkrauts – Konzertplakate Neuer Ravensburger Kunstverein, 19 Uhr. literatur Hugo Ball – „Flametti“ & „Nimbus Kunst und Bücher“. 1912 traf Hugo Ball, Theatermann in München, auf Emmy Hennings, eine exzentrische Diseuse und Muse, die erste Gedichte veröffentlicht hatte. Vier Jahre später gründeten die beiden in Zürich, u.a. mit Hans Arp und Tristan Tzara, das Cabaret Voltaire und legten damit den Grundstein für den Dadaismus. Verleger Bernhard Echte führt ein in die farbenfrohe Varieté-Welt Balls und stellt seinen kleinen Verlag für Kunst, zeitgenössische Fotografie und Literatur vor. Zehntscheuer Ravensburg, 20 Uhr (siehe S. 16).

buchvorstellung

ausstellung Herbst-

musikkabarett Hans

Thomas Knubben, Andreas Schmauder: Seewein. Weinkultur am Bodensee Einblicke in die Geschichte des Weinbaus und die Weinkultur der Bodensee-Region. Mit Weinverkostung. RavensBuch Ravensburg, 20 Uhr.

farben Schmuckdesign von Kathrin Runge. Galerie Doris Hölder, Ravensburg, 10–12.30 und 14.30 –18 Uhr.

Well und die Wellbappn Auf der Kleinkunstbühne nimmt sich Ex-Biermösl Hans Well gerne zurück und lässt seine drei Kinder nach vorne. Deren Spottlust scheint nicht geringer als die ihres prominenten Vaters. Restaurant Bärengarten, Ravensburg, 20 Uhr.

comedy Markus Krebs

➔ konzert Memento – Jazz trifft Klassik Sebastian Studnitzky Trio & Südwestdeutsches Kammerorchester Pforzheim. Kultur- und Kongresszentrum, 19.30 Uhr.

Permanent Panne. Schwörsaal Ravensburg, 20 Uhr.

konzert Neo Rodeo Das

fr 25 christkindlesmarkt

Schlagzeug treibt, die Gitarre jault, und dazu singt eine Stimme mit großmäuligem Charme von den Abenteuern des Alltags. Ganz klar: Neo Rodeo sind eine Band, die die Stimmung der rauen Straßen liebt. Songs wie „Meine Karriere und ich“, „Milchmann“ und „Zu sexy für die Welt“ bieten melancholische Frechheit und viel rotzlöffeligen Rock & Roll. Zehntscheuer Ravensburg, 20 Uhr.

Innenstadt Ravensburg Bis 21. Dezember.

comedy Paul Panzer

kultur-rendezvous F.I.T.A. Sechs Musiker, die Gefallen daran gefunden haben, mit dem ältesten Instrument – der Stimme – zu musizieren. Restaurant Bärengarten, Ravensburg, 20 Uhr.

theater Small. Town. Girls Theaterclub 3. Theater Ravensburg, 20 Uhr .

Invasion der Verrückten. Oberschwabenhalle, 20 Uhr.

Philipp Scharri ist ein manisch-kreativer Bühnenderwisch. 3

Klaus Florian Vogt gilt als einer der bedeutendsten Sänger seines Fachs. 4

© Harald Hoffmann

28

2 Das Boulanger Trio – inspiriert von den Schwestern Nadia und Lili Boulanger.

Sebastian Studnitzky Trio & Südwestdeutsches Kammerorchester Pforzheim. Schon immer war der Jazztrompeter und Jazzpianist Sebastian Studnitzky als Wanderer zwischen den Genres Jazz, Klassik und Elektro bekannt. Mit Memento bringt der international renommierte Jazzmusiker seine Vielseitigkeit und stilistische Aufgeschlossenheit eindrucksvoll ins Spiel. Kultur- und Kongresszentrum, Fr 25.11., 19.30 Uhr.

literatur Lange Nacht der Erzähler Mit Ursula März, Mona Jaeger, Reinhold Joppich und Burkhard Spinnen. Kann es etwas Schöneres geben als die Liebe? Ein literarischer Abend mit Erzählungen zum Thema „Liebe“ in unterschiedlichsten Variationen und Spielarten. Eine Kooperation von Kulturbüro Friedrichshafen und RavensBuch Friedrichshafen, 20 Uhr (siehe S. 14).

theater Buddenbrooks von Thomas Mann gilt als der erste große Gesellschaftsroman der deutschen Literatur. Die Badische Landesbühne Bruchsal zeigt ihn in einer Bühnenfassung von John von Düffel. Einführung 19.30 Uhr. Konzerthaus Ravensburg, 20 Uhr (siehe S. 13). _1

kabarett Philipp Scharri Kreativer Ungehorsam. Der Poetry Slam Champion und Deutsche Kabarettmeister entführt sein Publikum auf eine tempo- und geistreiche Achterbahnfahrt durch feinste Reimkultur. Kulturzentrum Linse, Weingarten, 20 Uhr. _3

© Sevi Tsoni

1 Buddenbrooks: ein echtes Stück Theater, kein visualisiertes Hörbuch und auch kein Vorlesetheater.

© Irene Zandel

© Sonja Ramm

➔ konzert Memento – Jazz trifft Klassik

verhindert den Ernst der Lage. Konzerthaus Ravensburg, 20 Uhr.

konzert Classic Winds: Stadtorchester Friedrichshafen & Klaus Florian Vogt, Tenor Programm: Lieder-Zyklus des japanischen Komponisten Yasuhide Ito, der darin Lieder Gustav Mahlers verarbeitet hat. Graf-Zeppelin-Haus Friedrichshafen, 20 Uhr (siehe S. 17). _4

musikkabarett Hans Well und die Wellbappn Bahnhof Fischbach, 20 Uhr (siehe 25. November).

theater Der Vorname Ein gemütlicher Abend soll es werden. Für Vincent, einen begnadeten Selbstdarsteller, ist die Runde zu friedlich. Er enthüllt den fassungslosen Freunden den geplanten Vornamen seines noch ungeborenen Sohnes: Adolphe. Theater Ravensburg, 20 Uhr. disco Tanz die Linse

26 ausstellung sa

Herbstfarben Schmuckdesign von Kathrin Runge. Galerie Doris Hölder, Ravensburg, 10-14 Uhr.

konzert Die Strottern Sie entstauben das Wienerlied musikalisch und inhaltlich gründlich. Zehntscheuer Ravensburg, 20 Uhr.

comedy Willy Astor Reim Time - Astors neuer Wörtersee. Seine intelligente Albernheit

Kulturzentrum Linse, Weingarten, 22.30 Uhr.

künstler/innen ihre Arbeiten. Wer auf der Suche nach weihnachtlicher Dekoration oder Geschenkideen ist, wird hier sicher fündig. Für Kinder gibt es kreative Spielund Bastelaktionen im „Sternenstüble“. Stadtmuseum Schlössle, Weingarten, 11-17 Uhr.

workshop Alles nur Theater?! Möglichkeiten des stimmlichen Ausdrucks und der Körpersprache werden ausgelotet. Kiesel im K42, 11-16.30 Uhr.

musik Benefiz-Adventssingen Zugunsten der Ravensburger Kinderstiftung. Liebfrauenkirche Ravensburg, 17 Uhr.

konzert Boulanger Trio „Die Welt“ bezeichnete das Trio als „unwiderstehlich“, und Wolfgang Rihm schrieb in einem Brief: „So interpretiert zu werden, ist wohl für jeden Komponisten ein Wunschtraum.” Auf dem Programm stehen Klaviertrios von Brahms, Grieg, Bloch und Reger. Einführung 18.30 Uhr. Festsaal Weißenau, Ravensburg, 19 Uhr. _2

so 27 vernissage

zaubercomedy Schrott – the rest of Das verrückte Zauberprogramm mit ZINK! Wird ZINK! es seinen Vorfahren gleichtun und sich aus den Fesseln befreien, bevor die Falle zuschnappt? Theater Ravensburg, 19 Uhr.

adventsmarkt

konzert voXXclub Geiles Himmelblau Tour. Oberschwabenhalle, 19 Uhr.

Bernd R. Salfner – Schredder-Skulpturen Schaufenster-Galerie Gros, Friedrichstraße 31, Friedrichshafen, 11 Uhr.

Weingartener Schlössle Im historischen Ambiente präsentieren zahlreiche Hobby-

29


Tickets für die besten Events diavortrag Cycling Eurasia Mit dem Fahrrad quer durch Europa und Asien. Kulturzentrum Linse, Weingarten, 19 Uhr.

28 literatur-treff für mo

frauen Christa Bertram stellt „Gap Creek“ von Robert Morgan vor Mehrgenerationenhaus Gänsbühl, Ravensburg, 17 Uhr. studium generale Bildung und Gerechtigkeit Vortrag von Dr. Michael Hartlieb, Thomas Morus Akademie Bensberg über „Was alle wollen und doch selten erreicht wird. Gerechtigkeit in der politischen Ethik.“ Festsaal der PH Weingarten, 18 Uhr.

vortrag Mutiges Leben in Krisenzeiten Zu Hugo Rosenthal (1887-1980) als Pädagoge, Schriftsteller und Mensch. Herrlingen in Ulm gilt als einer der bedeutenden Erinnerungsorte jüdischen Lebens in Oberschwaben durch die drei Landschulheime, die in den Jahren 1925-1939 von zwei bedeutenden Erzieherinnen und von Hugo Rosenthal, geleitet wurden. Dieser leistete dort von 1933–1939 in zionistischem Geist das, was man „Aufbau im Untergang“ nennen könnte. Referent: Prof. Dr. Peter Schmidt, Waldburg. Ev. Matthäus-Gemeindehaus Ravensburg, 19 Uhr.

30

2 Zwischen den brennenden Barrikaden der Pariser Straßenaufstände entspinnt sich eine große Geschichte.

di 29 kabarett

MaulArtKabarett Wolfgang Engelberger & Siege „MU Siegfried“ Schock. Basst scho! KulturGut Ittenbeuren, Ravensburg, 19 Uhr.

lesung Isabel Bogdan liest: Jane Gardam „Letzte Freunde“. Nach „Ein untadeliger Mann“ und „Eine treue Frau“ folgt nun Band drei der hinreißenden Trilogie von Jane Gardam. Isabel Bogdan, die die Bücher aus dem Englischen übersetzt hat, stellt ihn vor. Und ihren eigenen Roman „Der Pfau“ hat sie auch im Gepäck. RavensBuch Ravensburg, 20 Uhr. konzert Till Brönner. „The Good Life“Der deutsche Weltstar hat bereits mit den größten Künstlern der Jazzwelt zusammengearbeitet. Konzerthaus Ravensburg, 20 Uhr.

mi 30 literatur

Neues vom Büchermarkt Stadtbücherei Ravensburg, 14.30-16 Uhr.

lesung Maultaschenbücher, Obstler & Most Susanne Lutz, Frank Hautumm, Martin Henzler-Hermann und Christoph Stehle lesen aus ihren Lieblingsbüchern vor. Dazu Leckeres aus schwäbischer Küche. KulturGut Ittenbeuren, Ravensburg, 19 Uhr.

“Highway Patrol” Eröffnung: Montag, 7. November 2016 19 Uhr

theater Ehrensache Nach einer wahren Begebenheit: Ein Mord ist passiert. Dabei hatte alles so gut angefangen: Zwei Jungs, 19 und 18 Jahre alt, lernen zwei 17-jährige Mädchen kennen. Es ist Wochenende, und man verabredet einen kleinen Ausflug nach Genf, will sich einen schönen Tag machen, shoppen gehen, abends ins Kino, Disco, und dann mal sehen, was läuft. Mit dem Theater Katerland, Winterthur. Kiesel im k42 Friedrichshafen, 19.30 Uhr. _1

musical Barricade Nach dem Roman Les Misérables von Victor Hugo. In der Inszenierung der Deutschen Musical Company erleben die Zuschauer diese dramatische und berührende Geschichte in einer großen Ausstattung und mit faszinierenden Choreographien. Graf-ZeppelinHaus Friedrichshafen, 19.30 Uhr (siehe S. 7). _2 theater Two Truths and One Lie Die besten Geschichten schreibt doch das Leben, oder? Drei Schauspieler des Münchner Ensembles „Zeitgeist Drama Group“ präsentieren 3 unterschiedliche Anekdoten – aber Vorsicht, eine davon ist jeweils frei erfunden. Hier ist das Publikum gefragt. Wer schafft es, alle drei Lügen ausfindig zu machen? Eine bunte Mischung aus Theater, LiveMusik und Gameshow. Theater Ravensburg, 20 Uhr.

Stefan Rohrer

Luke Mockridge Sa, 11.03.2017, Graf-Zeppelin-Haus FN

Django Asül Di, 29.11.2016, Hägeschmiede Wangen

Meersburger Straße 1 88213 Ravensburg

Paul Panzer Fr, 16.12.2016, Graf-Zeppelin-Haus FN

Konstantin Wecker Trio Mo, 12.12.2016, Waldorfschule Wangen Fr, 03.03.2017, Kurhaus Bad Wörishofen

Pasion De Buena Vista Sa, 21.01.2017, Stadthalle Memmingen

René Marik Do, 18.05.2017 Oberschwabenhalle RV

... und viele tausend weitere Events!

TICKET SHOP Hier online bestellen:

www.szene-kultur.de

schule für g gestaltung estaltung :

Kommunikationsdesign/ Kommunikationsdesign/ Informationsdesign Info ormationsdesign

1 Je nach Perspektive gibt es ganz unterschiedliche Versionen des Mordes.

Ausstellung in der Sparkassengalerie: 7. November bis 30. Dezember 2016

Schule Gestaltung Sc hule ffür ür G estaltung Kapuzinerstraße K apuziner straß e 27 27 88212 8 8212 Ravensburg Ravensburg Telefon 0751.15313 T ele fon 0 751.15313 iinfo@sfg-ravensburg.de nfo @ sfg- ravensburg.de www.sfg-ravensburg.de w w w. sfg- ravensburg.de

31


kultur in der region 1 Der tragikomische Wohlfühlfilm lockte in Frankreich über 1,5 Millionen Besucher in die Kinos.

2 Als Harold seinem Entführungsziel näher kommt, entwickelt sich das Vorhaben in eine unerwartete Richtung.

kino-tipps weingarten Kulturzentrum Linse Nebel im August Unter den vielen Verbrechen des NS-Regimes ist die Euthanasie ein Thema, dass bislang in der öffentlichen Wahrnehmung noch weniger präsent ist. Ein bewegender Film, der exemplarisch die tragische Geschichte eines 13jährigen Jungen erzählt, der Opfer dieses grausigen Systems wurde. 3.–4.11., 20.15 Uhr, 5.– 6.11.,18 Uhr, 7.– 9.11.,19 Uhr. The Music of Strangers: Yo Yo Ma & the Silkroad Ensemble Musik verbindet über Kulturgrenzen hinweg. CellistenLegende Yo-Yo Ma gibt dieser alten Weisheit mit seinem Silk Road Ensemble praktischen Ausdruck, musiziert in der Gruppe mit Künstlern aus aller Welt. Regisseur Morgan Neville verwebt in seinem Dokumentarfilm Bühnenmitschnitte, persönliche Interviews und Archivmaterial, zeigt, wie die Instrumentalisten, Sänger, Komponisten und

Geschichtenerzähler des Silk Road Ensemble die Welt der Musik entdecken. Original mit UT. 3. & 6.11., 21.15 Uhr, 7.– 9.11., 20.15 Uhr. _3 Der Landarzt von Chaussy Aus einem erfreulich realistischen Blickwinkel betrachtet der gelernte Mediziner und Filmregisseur Thomas Lilti einen viel zu oft romantisch verklärten Beruf. Dr. JeanPierre Werner ist seit über 30 Jahren Landarzt und in seiner Dorfgemeinschaft sehr beliebt. Als er plötzlich selbst erkrankt, ist er gezwungen, eine Vertretung einzustellen. Diese kommt, schneller als ihm lieb ist, in Gestalt der attraktiven und selbstbewussten Dr. Nathalie Delezia. 7.–9.11.,18 Uhr, 12.–14.11.,19 Uhr.15.–16.11., 19 Uhr franz. Original mit UT. _1

Kulturzentrum Linse Sondervorstellungen für Schulen & Gruppen nach Absprache möglich: Tel. 0751/511 99 www.kulturzentrum-linse.de

friedrichshafen Kulturhaus Caserne/ Studio 17 Tel. 07541/378 69 65 www.caserne.de meisten Ärzte halten das Mädchen für eine Simulantin. Doch mit einer Diagnose und einer möglichen Operation bei einem Spezialisten in New York ist für Hanni der Kampf noch nicht zu Ende. Sie zieht vor das Münchner Landgericht, um all die Ärzte zur Verantwortung zu ziehen, die den Klagen ihrer Tochter keinen Glauben geschenkt haben.18.11., 21.15 Uhr, 21.–23.11.,19 Uhr.

friedrichshafen Die unerhörte Frau Bäuerin Hanni ist verzweifelt. Ihre Tochter Magdalena klagt über Krankheitssymptome, doch niemand kann feststellen, was dem Kind fehlt. Die

Das Silk Road Ensemble gibt durch die Musik Hoffnung, dass Verständigung möglich ist. 3

32

weingarten

Caserne/Studio 17 Kill Billy Der in die Jahre gekommene Norweger Harold leitet seit über 40 Jahren gemeinsam mit seiner Frau Marny ein beschauliches kleines Möbelgeschäft. Doch mit dem Erfolg ist es nach all der Zeit plötzlich vorbei, als direkt in der Nähe eine riesige IKEA-Filiale eröffnet. Dadurch verliert das alte Ehepaar nicht nur seinen Laden, sondern auch sein Haus. Auf Rache sinnend, schnappt er sich eine Pistole und macht sich in seinem alten Auto auf den Weg, um den IKEA-Gründer Ingvar Kamprad zu entführen. 3. & 5.–7.11., 20 Uhr. _2

Atelier Laubbach 1_ Der offene Blick Peter Schulz Leonhardt – Zeichnung, Grafik/Hans Scheib – Bronzen. Zwei Berliner Künstlern ist die diesjährige Herbstausstellung in der Werkstattgalerie gewidmet: Der Bildhauer Hans Scheib, einer der bedeutendsten deutschen Holzbildhauer mit internationalem Renommee, wird diesmal mit seinen Bronzen vorgestellt, die in seinem Schaffen seit vielen Jahren einen bedeutenden Raum einnehmen. Peter Schulz Leonhardt, ein hervorragender Zeichner und Druckgrafiker, hat sich mit vielen Ausstellungen und auch als Lehrer an den Berliner Kunsthochschulen einen Namen gemacht. Eindrücke sammelt er mit dem Skizzenblock – oft im Theater, Ballett und Kabarett oder in der Natur. Hans Scheib verweigert sich konsequent allen modischen Strömungen. Beiden geht es um eine ganz persönliche Botschaft. Die Zeichnungen und Radierungen Leonhardts ergänzen sich mit den Plastiken des Bildhauers. Hier sind die Arbeiten zweier genauer Beobachter zu sehen, die wach und aufmerksam die Welt und die Menschen betrachten und ihre Eindrücke von der Wirklichkeit auf die Ebene der Kunst transponieren: auf ihren Kern reduziert und verwandelt in ausdrucksstarke Bilder und Figuren. Beiden gemeinsam ist auch, dass ihre Menschendarstellung ungeschönt, manchmal entlarvend ist, ohne verletzend zu sein. Eröffnung: 13.11., 11 Uhr. Bis 4. Dezember. Sa & So 11–19 Uhr.

1

© Schulz Leonhardt

ostrach-laubbach

biberach Biberacher Filmfestspiele 2_ 2. – 6. November Seit 1979 sind die Filmfestspiele in Biberach heimisch und zeigen ausschließlich deutschsprachige Filme. Rund 13.000 Besucher werden auch in diesem Jahr zu Deutschlands größtem Publikumsfestival erwartet. Zum 38. Mal holt Festspielintendant Adrian Kutter prominente Regisseure, Filmschaffende, Autoren, Kameraleute und namhafte Schauspielerinnen und Schauspieler in die oberschwäbische Metropole – fünf Tage lang weht ein Hauch von Glanz und Glamour durch die Stadt. Jedoch nie abgehoben, sondern stets geerdet sind die Begegnungen zwischen Publikum und Filmschaffenden. So ergeben sich nach den Filmvorführungen direkte Gespräche und Diskussionen, ein wichtiges und zugleich einzigartiges Merkmal der Biberacher Filmfestspiele. Der Bogen spannt sich von abendfüllenden Spielfilmen und Dokumentationen bis hin zu experimentellen Kurz- bzw. Debütfilmen.

2

33


3

biberach Museum Biberach Johann Baptist Pflug (1785 –1866) J. B. Pflug war Maler, Zeichner und Lithograf. Er schuf Szenen des Volkslebens, von Schlachten und gab den oberschwäbischen Räubern ein Gesicht. Die Ausstellung präsentiert mehr als 120 Werke und veranschaulicht an Hand von Vergrößerungen seine außerordentliche Fähigkeit zur Detailgenauigkeit. Bis 19. März. Di bis Fr 10 –13 & 14 –17 Uhr, Do bis 20 Uhr, Sa & So 11–18 Uhr.

1

tettnang

© Kaupo Kikkas

Spectrum Kultur 2_ Internationale Schlosskonzerte im Rittersaal des Neuen Schlosses: David Orlowsky Trio „Klezmer Kings“ Die ECHO-Klassik Preisträger komponieren ihre Musik, für die sie den Begriff „chamber.world.music“ geprägt haben, weitgehend selbst und faszinieren das Publikum. 6.11., 18 Uhr. Goldmund Quartett Eines der gefragtesten Nachwuchsquartette Deutschlands. Die Begeisterung für Kammermusik ist in den mitreißenden Interpretationen der jungen Ausnahmekünstler dabei stets spürbar. 19.11., 20 Uhr.

34

Stadtbücherei Lesung mit Musik Joseph Roth „Die Legende vom Heiligen Trinker“. Markus Schweizer liest und Vladimir Bussovikov untermalt die Lesung virtuos und einfühlsam am Akkordeon. 8.11., 20 Uhr. Lesung Michael Köhlmeier„Das Mädchen mit dem Fingerhut“. Irgendwo in einer großen Stadt, in Westeuropa. Ein kleines Mädchen kommt auf den Markt, hat Hunger. Sie versteht kein Wort der Sprache, die man hier spricht. Doch wenn jemand „Polizei“ sagt, beginnt sie zu schreien. 24.11., 20 Uhr. Galerie im Schlosspark 1_ Ausstellung Lost Places In seinen kunstvoll und präzise komponierten Bildern porträtiert der Fotograf Peter Untermaierhofer verlassene Orte jenseits jeden Lost Places-Klischees. Er führt mit Licht und gezielt gesetzten Farben durch die Weite der Architektur bis in die Details der Texturen. Eröffnung: 13.11.,11 Uhr. Bis 15. Januar. Do bis So 15 –18 Uhr. Aula des Montfort-Gymnasiums Kabarett Josef Brustmann „Gans Weihnachtlich“. Literarisch, volksfrech und ganz schön abgründig. 30.11., 20 Uhr.

2

bad wurzach Naturschutzzentrum Wurzacher Ried NaturPatente – PatenteNatur Was man von der Natur lernen kann. Die Ausstellung führt in die Welt der Bionik ein. Bestehend aus dem Wort Biologie und dem Wort Technik beinhaltet der Begriff Bionik, Baupläne aus der Natur mit Ingenieurwissenschaften zu verbinden. Mit allerlei Experimenten zum selbstständigen Ausprobieren und Touchscreens an jedem Ausstellungselement wird die Bionik anhand von mehreren Beispielen aus den verschiedensten Lebens- und Naturbereichen für Besucher greifbar und verständlich vermittelt. Bis 2. April. Täglich 10 –17 Uhr.

bad waldsee Säulenhalle der Klinik im Hofgarten Kabarett „gschrubbt, gschwätzt, gsunga“ Viel zu lachen gibt es mit der Königlich

4

Privilegierten Waschhausvereinigung. Mit „Laubbläsereien“ haben Anton Huber und Toni Katheininger ihr Programm betitelt, das aus Musik, Kabarett und Comedy besteht. Benefiz-Veranstaltung für den gemeinnützigen Verein NOTHilfe e.V. 6.11.,16 Uhr.

salem-weildorf Dorfgemeinschaftshaus 3_ Kammerkonzert „Elli Freundorfner Trio“ Vera Beikircher (Violine), Sandra Holzgang (Violoncello) und Elli Freundorfner (Klavier) mit Werken von Rachmaninoff und Mendelssohn-Bartholdy. Zugunsten des gemeinnützigen Vereins NOTHilfe e. V. 27.11.,17 Uhr.

konstanz Rosgartenmuseum 4_ Das Tägermoos – Ein deutsches Stück Schweiz Seit Jahrhunderten bestimmt die deutsche Stadt Konstanz über ein kleines Stück Schweiz mit: das so genannte „Tägermoos“, ein 150 Hektar großes Grünland mit Gemüsefeldern, Gewächshäusern, einem Badeplatz am Rhein und Kleingärten jenseits der Landesgrenze. Diese paradiesisch gelegene Exklave gehört der Stadt, liegt aber auf Schweizer Staatsgebiet. Bilder früherer Künstler, einmalige Fotodokumenten aus der Zeit um 1900 und eindrücklichen Aufnahmen der heutigen Fotografin Hella WolffSeybold illustrieren das wechselvolle Leben beidseits der Grenze. Bis 30. Dezember. Di bis Fr 10 –18 Uhr, Sa/So 10 –17 Uhr.

baienfurt Manufaktur im Speidlerhaus Konzert „Loch Talamh“ Zusammen mit Celtic Colleens – Irish Step Dance. Loch Talamh ist gälisch und bedeutet Bodensee. Die seit 1999 existierende 4-köpfige Band aus dem Raum Tettnang bietet ein abwechslungsreiches Programm aus Balladen, Jigs und Reels, Walzer, Polkas und Hornpipes sowie Trinkliedern. 12.11., 20 Uhr. Hoftheater Gerd Dudenhöffer „Vita. Chronik eines Stillstands“ Mit seiner Figur Heinz Becker hat er Kabarett-Geschichte geschrieben, was ihm nicht nur den Deutschen Comedy Preis und den Deutschen Kleinkunstpreis eingebracht hat, sondern auch eine riesige Fangemeinde. Schwätzend seziert er Episoden seines Alltags und zieht abstruseste Vergleiche zum Weltgeschehen. 9.11., 20.15 Uhr. Bernhard & Wigald „Gute Frage!“ Wenn Wigald Boning und Bernhard Hoëcker zusammen auf die Bühne kommen, dann reden sie über ...? Gute Frage, über was eigentlich? Die beiden sind neugierig auf gute Fragen. Und das ohne Text, ohne Rahmen und doppelten Boden, aber immer mit Sinn und Verstand. Das klingt mutig und das ist es auch. 24.11., 20.15 Uhr.

35


Museum Humpis-Quartier 4_ (K)Ein Kompromiss – Reformation in Ravensburg Die Reformation spaltete die Bevölkerung der Reichsstadt Ravensburg seit 1540. Das Nebeneinander zwischen Protestanten und Katholiken prägte das Leben in der Stadt über Jahrhunderte hinweg. Bis 16. März 2017 (siehe S. 6). Ravensburger Lebenswelten Entdeckungsreise ins Mittelalter auf den Spuren von 1000 Jahren Kulturgeschichte: Anhand von ehemaligen Bewohnern des Quartiers wird auf persönliche und emotionale Weise die Geschichte Ravensburgs erzählt. Kabinette „Die Schwabenkinder“ // „Auf Tuchfühlung.1000 Jahre Textilgeschichte“// „Ravensburger Heimatvertriebene“. Di bis So 11–18 Uhr, Do11–20 Uhr. Führungen „(K)ein Kompromiss – Reformation in Ravensburg“: 3. & 17.11.,18 Uhr; 20.11., 11 Uhr //„Auf Entdeckungsreise ins Mittelalter“: 2. Do im Monat,18 Uhr // „Die Schwabenkinder und Ravensburg im 19. Jh.“: letzter Do im Monat,18 Uhr // Familienführung: letzter So im Monat,

11 Uhr // Kuratorenführung: 3. Do im Monat, 19 Uhr. Kunstmuseum Ravensburg 1_ Emil Nolde. Der Maler Die in Kooperation mit dem BrückeMuseum und der Nolde Stiftung Seebüll erarbeitete Ausstellung gibt einen Überblick über das Werk des bedeutenden Expressionisten. Präsentiert werden über 60 hochkarätige Werke von den frühen Jahren als Mitglied der Brücke in Berlin, über die Südseereise, die Zeit im Nationalsozialismus bis hin zu den späten Jahren. 5. November bis 5. Februar 2017. Di bis So 11–18 Uhr, Do 11–19 Uhr. Wegen Ausstellungsumbau bis 4. November geschlossen. Führungen und Programm Öffentliche Führungen: Sa & So 15 Uhr // Sonntagskünstler – kostenloses Atelier für die ganze Familie: So 15 Uhr // Direktorenführung: 10. November, 18 Uhr // SpeedDating mit der Kunst: Di 8. November, 17 Uhr // Sonderführung Emil Nolde mit Michael Borrasch: Do 17. November, 17 Uhr // Architekturführung: Sa 19. November, 11.30 Uhr.

Wirtschaftsmuseum Ravensburg Dauerausstellung Eine Zeitreise durch die letzten 200 Jahre im Landkreis Ravensburg. Sechs Themenbereiche erzählen mit Bildern, Objekten, Hörspielen und Filmen Geschichten rund um das Thema Mensch und Wirtschaft. Di bis So11–18 Uhr, Do 20 Uhr. Öffentliche Führung 2. So im Monat, 14 Uhr. Museum Ravensburger Dauerausstellung Eine Entdeckungsreise durch Geschichte und Gegenwart der Marke mit dem blauen Dreieck. Lesen und Fühlen, Hören und Zeichnen – die Ausstellung spricht alle Sinne an. Außerdem: die Highlights der Verlagsgeschichte wie memory, Malefiz oder Fang den Hut und Einblicke in die Produktion. Di bis So 10–18 Uhr. Feuerwehrmuseum Ravensburg Dauerausstellung Glanzstücke sind 15 Großgeräte, u. a. die Magirus-Patentleiter von 1902. Für Staunen sorgen die Alarmie-

➔ sparkassengalerie Stefan Rohrer „Highway Patrol“ Der Stuttgarter Künstler (geboren 1968 in Göppingen) formt aus Autokarosserien, Motorrollern und Modellautos faszinierende Skulpturen. Sein ungewöhnliches Material streckt, dehnt, verjüngt und verdreht er zu dynamischen Gebilden, die elegant geschwungen in den Raum ausgreifen, gleichsam abheben und aus der Bahn geraten. So dreht in der Ausstellung beispielsweise eine rote Schwalbe, ein Moped aus DDR-Produktion, eine gewagte Pirouette. 7. November bis 30. Dezember. Kreissparkasse Ravensburg, Meersburger Straße 1. Mo bis Fr von 9–12.15 Uhr, Mo, Di & Fr 14–16 Uhr, Do14–18 Uhr. 36

1

2

rungsarten vergangener Jahrhunderte. Charlottenstr. 40. Geöffnet auf Anfrage: Tel. 0171/ 61114 44.

variierenden Serien. Bis 11. November. Südwestmetall Bezirksgruppe Bodensee-Oberschwaben, Roßbachstr. 2/4. Besichtigung nach Anmeldung: 0751/354 57- 0, Mo bis Fr 8–17 Uhr.

Mehrgenerationenhaus Gänsbühl Unterwegs in Afrika Bilder von Steffi Schmitt-Langer. Bis 11. November. Herrenstr. 43. Mo bis Fr 9–18 Uhr. Galerie in der Caritas „einzigARTig“ Künstler des Ravensburg-Weingartner Kunstvereins: Petra Kolossa, Gillian Wandinger, Elisabeth Hölz, Martina Hatzelmann, Lore Kraus-Kiechle und Werner Riegel. Bis 26. November. Seestr. 44. Mo bis Do 8–12 Uhr & 13.30–17 Uhr, Fr 8–12 Uhr. Abendöffnung: Do 10.11., 18–20 Uhr.

Kunstverein Justitia Entdeckungsreise Aquarelle und Arbeiten in Acryl von Birgit Schwartz-Glonnegger. Bis 18. November. Landgericht Ravensburg, Marienplatz 7. Mo bis Do 8–17 Uhr, Fr 8–16 Uhr. An Feiertagen geschlossen.

Südwestmetall Miriam Saric „Papier und Wachs – Bild und Bildobjekt“ Die Künstlerin bespielt die Wände mit thematisch

Neuer Ravensburger Kunstverein 3_ #2 – MIGRANT STORIES: Aleksandar Zograf (Belgrad/ SRB) Comics und Illustrationen Aleksandar Zograf ist der einer der bekanntesten ComicKünstler im ehemaligen Jugoslawien. Schon früh beschäftigte sich der Journalist mit dem Thema Karikatur und kam dadurch zu seinem Medium: dem Comic. Bis 13. November.

3

4

Posterkrauts – Konzertplakate Lars P. Krause, Grandseigneur der europäischen Rock’n’ Roll-Posterszene, bringt diesmal seine Kumpels mit. 25. November bis 18. Dezember. Möttelinstr.17. Do bis Sa 18–22, So 15–18. Show-Room Ravensburg 2_ Form:findung. Dorothee Schraube-Löffler & Johannes Braig Das verbindende Konzept ist das kleine Format. 19. November bis 14. Januar. Vernissage Sa 19. November, 17 Uhr. Friedrichstr. 4/Heidengässle. Geöffnet nach Vereinbarung: Tel. 0151/260353 40. Galerie Doris Hölder Weihnachtsausstellung Malerei, Skulptur, Objekte von H. Pillemann, A. Carnein, U. Schmid, H. Knupfer, E. Racevicius u. a.18. November bis 31. Dezember. Marktstr. 59. Di bis Fr 10–12.30 Uhr & 14.30–18 Uhr, Sa 10–14 Uhr.

© Museum Humpis-Quartier

Ausstellungen, Museen

Emil Nolde, Am Weintisch © Nolde Stiftung Seebüll// Foto: Elke Walford, Dirk Dunkelberg

ravensburg

37


Ausstellungen, Museen zu diesem „Getier“ und zu einer neuen Serie von Arbeiten.“ Bis 23. November. Bernd R. Salfner – Schredder-Skulpturen 27. November bis 26. Januar. SchaufensterGalerie, Friedrichstraße 31. Kunstverein Friedrichshafen 5_ Peter Böhnisch Der im Allgäu aufgewachsene, in Berlin lebende Peter Böhnisch macht Bilder. Nicht im klassischen Sinn, sondern mit Holz, Wachs oder auch Sand. Seine Bildsprache bewegt sich zwischen kindlicher Fantasie und mystischer Archaik. Immer scheint er dabei Grundmotive der Conditio Humana zu bearbeiten. Peter Böhnisch „möchte mit etwas in Kontakt treten, das immer da ist. Nach dem vielleicht viele Menschen Sehnsucht haben und das mit Dingen zu tun hat, die man nicht erklären kann. Bis 20. November. Buchhornplatz 6. Mi, Do, Fr 15–19 Uhr, Sa, So, Feiertage 11–17 Uhr.

➔ galerie gros Bernd R. Salfner – Schredder-Skulpturen Handelt es sich um Skulpturen oder doch eher um Zeichnungen in der dritten Dimension? Sind die Gebilde so fragil wie sie aussehen? Der Künstler leimt die einzelnen Schredderstreifen aus Karteikarten gegen die Eigenspannung des Papiers. Dadurch bekommen sie ohne Zusatz eines anderen stabilisierenden Faktors überraschend große Widerstandsfähigkeit und Konstanz. Es entwickelt sich ein Wechselspiel von Grenzziehung und Grenzüberschreitung. 27. November bis 26. Januar. Schaufenster-Galerie, Friedrichstraße 31. 38

Zeppelin Museum 3_ Stromlinie Aerodynamik steigert die Geschwindigkeit von Luftund Landfahrzeugen und wurde zuerst im Luftschiffbau angewendet. Das griffige Schlagwort Stromlinienform machte sie in den 1930er-Jahren zum Symbol von Schnelligkeit und Modernität. Die Ausstellung zeigt die technische Vielfalt, die historischen Brüche und Kontinuitäten ebenso wie die gesellschaftliche Bedeutung des Themas Stromlinienform. 4. November bis 17. April. Dauerausstellung ZeppelinWunderkammer und Medienraum sowie die Zeppelinhalle mit der erweiterten Hindenburg-TeilRekonstruktion erzählen Geschichten aus der Welt der Zeppelinluftschifffahrt. Die Kunstabteilung

zeigt, dass der Mensch zu höchsten Kreativleistungen im Bereich Technik und Kunst fähig ist. Programm Führungen So 14 Uhr // Im FokusMöglichkeit Mensch, So 11 Uhr // Werftführung Di & Fr, 16 Uhr.

(1858–1941) startete 1892 eine zehnjährige Weltreise. Ihr Roman über diese Reise machte sie berühmt. Zwischen 1907 und 1910 war sie in Friedrichshafen als Lehrerin im Königin Paulinenstift tätig. Die Ausstellung dokumentiert das Leben Lina Böglis mit ihren Reisen und ihrem Wirken am Paulinenstift, die Episoden der Entwicklung des Instituts für Höhere Mädchenbildung und das Leben in einer Lehranstalt mit internationalem Flair. Bis 23. April 2017. Dauerausstellung zur Geschichte der Schule Das Herzstück der Ausstellung bilden drei original eingerichtete Klassenzimmer, die den Schulalltag von 1850, 1900 und 1930 wieder lebendig werden lassen. Griffel und Schiefertafeln laden ein, sich selbst im Sütterlinschreiben zu versuchen! Friedrichstr.14. Täglich 10–17 Uhr. Öffentliche Führungen Do 3.11., 11 Uhr // Tag der offenen Türe So 6. November.

Dornier Museum 1_ Sonderausstellung „Star Trek: Science & Fiction – 50 Jahre Raumschiff Enterprise“ Die Fiktion beeinflusst bis heute die Wissenschaft. Der erste Flug des Menschen findet sich schon in der Antike, und Jules Verne sagte schon im 19. Jahrhundert die Landung auf dem Mond voraus. Die Ausstellung zeigt, dass die Geschichten rund um das Raumschiff Enterprise zahlreiche Ingenieure in der Luft- und Raumfahrt und weiteren Bereichen bis heute inspirieren. Daneben spielen die humanistischen Ideen von Star Trek eine wichtige Rolle. Spannende Hintergrundgeschichten zur Entstehung einer Sci-Fi Serie, den Figuren und deren Abenteuern begleiten Besucher durch die Ausstellung. Bis 18. Juni. Dauerausstellung: 100 Jahre Faszination Luft- und Raumfahrt Der Traum vom Fliegen. Pionierleistungen, die die Welt in Staunen versetzten, auf 5.000 Quadratmetern. Mit rund 400 Exponaten, Originalflugzeugen und 1:1 Nachbauten. Claude-DornierPlatz 1. Di bis So10–17 Uhr. Programm Zeitzeugenführung: 1. So im Monat, 11 Uhr // Öffentliche und Familienführung: 1. So im Monat,11 Uhr. Schulmuseum „Den Aufbruch wagen – Das Königin Paulinenstift und seine Lehrerin Lina Bögli“ Die Schweizer Schriftstellerin und Lehrerin Lina Bögli

1

2

Vitrine vitrine-fn #31 Ludwig Zeidler „Radikale Malerei ohne Zeppelin. Striche. Kleckse. Farben“ Bis 29. November. Obere Passage zwischen Buchhorner und Romanshorner Platz. Täglich 24 Stunden sichtbar.

4

ZF Kunststiftung 2_ Nándor Angstenberger „Hyperion“ Der diesjährige Stipendiat der ZF Kunststiftung zeigt seine Arbeiten. Bis 20. November. Zeppelin Museum Friedrichshafen, Turmatelier. Di bis So 10–17 Uhr. Plattform 3/3 „meine Bilder“- Erika Lohner 4. bis 13. November. farbe.raum.wort. Bilder von Brigitte Meßmer, Texte und Installation von Birgit Mangold.18. bis 27. November. Fallenbrunnen17, Kulturhaus Caserne. Fr bis So 14–18 Uhr.

5

3

© Autosammlung Steim, Schramberg

Galerie Gros 4_ Erika Zehle: Monotypien „Ursprünglich suchte die Künstlerin die Heuschrecke aus als Metapher für rücksichtslosen Kahlfraß und für Plage. Dann kam es zu einer eher liebevollen Hinwendung

TM & © 2016 CBS Studios Inc. STAR TREK and related marks are trademarks of CBS Studios Inc. All Rights Reserved

friedrichshafen

39


weingarten

gudrun walther

Ausstellungen, Museen

Wer in einer musikalischen Familie mit deutscher, irischer und französischer Folkmusik aufgewachsen ist, dessen Weg ist vielleicht vorgezeichnet. Bei Gudrun Walther war es so: mit 6 Jahren spielte sie Folkmusik auf der Geige. Mit 19 Jahren gewann sie den deutschen Folkförderpreis. Heute tourt sie als Frontfrau mit ihren Bands CARA und LITHA regelmäßig durch Europa und die USA. Das Irish Music Magazine titelt: „ … a world class band in top form!“

1

2_ Kornhausgalerie herman de vries – arbeiten auf papier herman de vries (*1931) ist Mitbegründer der Niederländischen ZERO Gruppe „Nul“ und international bekannt für seine Kunst in und mit der Natur. Die Ausstellung präsentiert selten gezeigte Arbeiten auf Papier, insbesondere Werke der letzten Jahre. Bis 11. Dezember. Karlstraße 28. Mi 10–13 Uhr. Fr bis So 14–17 Uhr (siehe S. 4). Alamannenmuseum Weingarten Daueraustellung Rund 5000 Objekte aus dem Gräberfeld in Weingarten informieren über das Leben im frühen Mittelalter. Das Museum erzählt zudem die Geschichte der Ausgrabung und zeigt die Methoden der Forschung. Mi bis So 14–17 Uhr. Anmeldung für Gruppen & Schulklassen: Tel. 0751/ 405 255. Stadtmuseum im Schlössle Dauerausstellung Die Welfen, das Benediktinerkloster, die Buchmalerei und das Berthold-Sakramentar, die Heilig-BlutVerehrung, der Flecken Altdorf und die Landvogtei, der Bauernkrieg und der Weingartener Vertrag

Fasnetsmuseum der Plätzlerzunft Dauerausstellung Über 50 lebensgroße Figuren, zahlreiche Bilddokumente, Narrenutensilien und Holzmasken. Am Vorderochsen 3. So & feiertags13.30–17 Uhr. Museum für Klosterkultur 1_ Im Kreuz ist Heil Eine der römischen Justizformen war die Kreuzigung. Bis zum 5. Jahrhundert galt das Kreuz als Schandsymbol. Erst das Konzil von Ephesus 431 n. Chr. beschloss, das Kreuz mit dem Leib Jesu als Heilszeichen anzunehmen und es in Wort, Bild und in der kirchlichen Kunst darzustellen. Die Ausstellung veranschaulicht die ungeheure Vielfalt an Kreuzformen vom Kirchen- und Altarkreuz über Halsschmuck bis hin zu Redewendungen rund um das Kreuz. 4. November bis 5. März 2017. Dauerausstellung Klösterliches Kulturgut des19. Jahrhunderts aus der Sammlung von Jürgen Hohl. Heinrich-Schatz-Str. 20. Fr bis So14 –17 Uhr. Führungen unter Tel. 0751/557 73 77.

Welches Buch oder welche CD möchten Sie empfehlen? Ich habe gerade „Donnerstags im Fetten Hecht“ von Stefan Nink gelesen und es sehr genossen! Wer es noch nicht gelesen hat, sollte unbedingt mal „Lamb“ von Christopher Moore lesen, eines meiner Lieblingsbücher. Die letzte CD, die ich obsessiv gehört habe, war „Memories and Moments“ von Tim O’Brien und Darrell Scott. Kunst-Raum-Akademie 3_ Paradies V: Lebendige Utopie Mariposa: Kulturpark und Zukunftswerkstatt. Terror, Gewalt, Krieg, Flüchtlinge, Skandale, Umweltkatastrophen und machthungrige Politiker bestimmen den Medienalltag. Kann man angesichts dieser schwierigen Weltlage eine Ausstellung zum Thema Paradies veranstalten? Angesichts dieser bereits seit Jahrzehnten angespannten Weltlage schaute das Stuttgarter GaleristenEhepaar Helga und Hans-Jürgen Müller dezidiert hin. Bis 29. Januar. Tagungshaus der Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart, Weingarten. Werktags 9–18 Uhr, samstags und sonntags auf Anfrage.

Welcher Roman-, Comic- oder Filmheld wären Sie gerne und warum? Merida aus „Brave“ ist natürlich toll – eine starke Frauenfigur, mutig, warmherzig, und eine gute Reiterin und Bogenschützin ... Was besitzen Sie seit Ihrer Kindheit? Die Geige, die ich spiele, war das Instrument meines Urgroßvaters und ist ein Familien-Erbstück. Leider ist er bereits verstorben, als ich 2 Jahre alt war, ich hätte gerne von ihm gelernt. Was war Ihr letztes großes Abenteuer? Ich gehe gerne mit meinem Pferd auf Wanderritte, im Juni haben wir gemeinsam die fränkischen Wälder unsicher gemacht. Worüber haben Sie zuletzt von Herzen gelacht? Es gab einige wirklich witzige Szenen in „Donnerstags im Fetten Hecht“, über die ich beim Lesen laut lachen musste …

➔ cara. feinster irish folk Mi 16. November Zehntscheuer Ravensburg, 20 Uhr

Mit wem würden Sie sich gerne einmal treffen? Viggo Mortensen wäre sicher interessant: Mit ihm kann man über Musik, Filme, Kunst und über Pferde reden. Was oder wer inspiriert Sie? Alles. Menschen, Tiere, Natur, Reisen … Wir leben auf einem erstaunlichen Planeten, Inspiration gibt es überall! Was ist Ihr Lebensmotto? Das Leben nehmen wie es kommt und das Beste daraus machen. Welche Veranstaltung wollen Sie in diesem Monat auf keinen Fall versäumen? Ich werde natürlich unter keinen Umständen das Cara-Konzert in Ravensburg versäumen.

3

© herman de vries, one, 2011, Buntstift auf Papier

2

sowie die Entwicklung zur Stadt Weingarten. Scherzachstr.1. Mi bis So 14 –17 Uhr.

40

41


2 Mädchen mit Schulranzen um 1910.

© Schulmuseum Friedrichshafen

© Jörg Metzner

1 Herr Trautsich ist eine spielerische Entdeckungsreise in die phantastische Welt des Theaters.

kinder, kinder friedrichshafen Kinderkino Käpt’n Säbelzahn und der Schatz von Lama Rama Festhalten, denn Kapitän Säbelzahn sticht in See! Begleitet wird er dabei von dem jungen Waisen Pinky und dessen Freundin Raven. Gemeinsam machen sie sich auf Säbelzahns Schiff, der Dark Lady, von der Piratenhochburg Abra Harbour aus auf in Richtung Abenteuer. Ihr Ziel: Das legendäre und exotische Königreich des Lama Rama. Mit vereinten Kräften müssen sie die tückische See überqueren, gegen riesige Wellen ankämpfen und sich durch den tiefsten Dschungel schlagen, auf der Suche nach dem Schatz von König Rufus. Medienhaus: 24.11., Spielehaus: 25.11., Studio 17: 26.11., jeweils 15 Uhr. Kiesel im k42 1_ Herr Trautsich geht hinter den Vorhang und staunt Am Anfang ist nichts. Da kommt Jemand in die dunkle Leere. Er ist da und weiß noch nicht wozu. Plötzlich ist da etwas Helles, ein Licht. Es will spielen, blenden, sich verstecken und beleuchten. Sein Schein bringt manches zum Vorschein und fällt auf etwas. Ein Vorhang! Die Welt wird bunt und darüber der Theaterhimmel mit Scheinwerfern und Lautsprecherboxen. Ab 4 Jahren. 11.11.,10 Uhr; 12.11.,11 Uhr. 42

Theaterworkshop „Von Räubern und feinen Leuten“ Ab 8 Jahren. Im Anschluss an den Workshop gibt es eine Präsentation. 18.11.,15–18 Uhr. Kindertheater „Ssst!“ Eine Hosentasche ist unergründlich. Manchmal kommt es vor, dass man darin ein weißes Kaninchen findet, und dann hat man alle Hände voll zu tun. 25.11.,10 Uhr, 26.11., 11 Uhr. Graf-Zeppelin-Haus Kindertheater „Mascha und der Bär“ Wie findet man das Glück? Um nach dem Glück zu suchen, geht Mascha in den Wald. Auf dem Weg trifft sie auf viele Tiere.10.11.,18 Uhr. Kindertheater „Die kleine Hexe“ 27. & 28.11.,15 Uhr, 29.11., 9.30 Uhr. Schlosskirche Kindermusical „Jona-Man Jazz“ Von Michael Hurd mit der Mädchen- und Jungenkantorei. Leitung: KMD Sönke Wittnebel. 12.11.,17 Uhr. Schulmuseum Tag der offenen Tür In der besonderen Atmosphäre der historischen Klassenzimmer dürfen Groß und Klein den Schulgeschichten ihrer Eltern, Großeltern und Urgroßeltern nachspüren. Eine Gelegenheit, das Schulmuseum

gründlich zu erkunden und sich auf die Spurensuche nach den Geheimnissen längst vergangener Zeiten zu machen. 6.11., 14 –17 Uhr. Eintritt frei. Die Familien-Zeitmaschine Bei diesem Erlebnisrundgang wird die ganze Familie aktiv! Quiz und Mitmachstationen laden ein, das Museum zu erforschen. Ab 7 Jahren. Rallyeheft an der Kasse erhältlich. 2_ Öffentliche Führungen Spannend und unterhaltsam werden die Geschichten hinter den historischen Objekten beleuchtet. Jeden 2. & 4. Sonntag 15 Uhr.

ravensburg Figurentheater Frederick Die Geschichte von der Maus, die Sonnenstrahlen, Farben und Wörter sammelt, Träume und Hoffnungen. Eine bezaubernde Inszenierung, die den Sieg der Kunst über das platte Leben zeigt.12.11.,15 Uhr. Rapunzel Weil er beim Stehlen erwischt wird, muss ein Vater sein Kind nach der Geburt einer Zauberin übergeben. Diese sperrt Rapunzel in einen hohen Turm. Mit ihrem langen Zopf zieht Rapunzel ihr Essen durch ein Fenster empor. Das beobachtet der Prinz, der sich daraufhin selbst von Rapunzel hochziehen lässt. Als die Zauberin das entdeckt, wartet sie selbst im Turm auf den Prinzen. 13.11.,15 Uhr.

3 Jeder kennt das wohl berühmteste Märchen der Brüder Grimm über den Glauben an die wahre Liebe.

Ein Schaf fürs Leben Der Ausflug eines Wolfes mit einem Schaf gerät zu einer lustigen und wunderbaren Reise durch die Nacht. 20.11.,15 Uhr. Findus zieht um Jeden Morgen um vier wacht Pettersson auf, weil Findus in seinem Bett hüpft. So geht das einfach nicht weiter. Vielleicht wäre es das Beste, Findus würde ausziehen? 26. & 27.11.,15 Uhr. Ottokars Puppentheater Die drei Kinder und der gestohlene Papagei Ein Räuber schleicht sich bei Tante Frieda ein und klaut den Papagei. 19.11.,15 Uhr. Großmutters Adventskranz Kasper, Seppel und die Kinder versuchen, den gestohlenen Adventskranz wieder zu bekommen. 27.11.,15.30 Uhr. Konzerthaus 3_ Musical Aschenputtel Eine fröhliche und romantische Inszenierung mit modernen Facetten über die Erzählung vom Aschenputtel und das schönste Happy End aller Zeiten. Für die ganze Familie und für Kinder ab 4 Jahren. 27.11.,15 Uhr. Ravensburger Kinderherbst König Drosselbart Weil sie ihn als König nicht will, wird Leo zum Bettler und zieht mit der Prinzessin in die Spielmannshütte. Dort lernt Marie kochen

und schnitzen. Schließlich kommt am Markttag alles ans Licht. Figurentheater, 1.11., 15 Uhr. Die neugierige Prinzessin Die Prinzessin möchte unbedingt eine echte Hexe sehen. Der Kasper findet das aber viel zu gefährlich. Ottokars Puppentheater, 1.11.,15.30 Uhr. Moskito-Zirkuskurs Theater Ravensburg, 2.11., 9 –15 Uhr. Kinderkino „Quatsch und die Nasenbärbande“ In Bollersdorf sollen neue Produkte getestet werden. Während die Eltern begeistert mitmachen, haben ihre Kinder schnell die Nase voll von den lästigen Marktforschern. Stadtbücherei, 2.11.,10.30 Uhr. Spiele-Erfinder-Werkstatt Selbst gemacht von der Idee bis zum fertigen Schachteldesign. Museum Ravensburger, 2. & 3.11., 11,13.30 & 15.30 Uhr. Workshop Marionetten 9–13 Jahre. Figurentheater, 2.11.,13 –16 Uhr. Technik-Führung Konzerthaus Ravensburg, 2.11.,15 Uhr. 1,2,3 Bühne frei Theater entdecken. Theater Ravensburg, 3.11., 10 Uhr. Frederick Die Geschichte von der Maus, die Sonnenstrahlen, Farben und Wörter sammelt. Figurentheater, 3.11., 14 Uhr. So ein Theater! Theaterkurs für Kinder. Theater Ravensburg, 14 Uhr.

regelmässige veranstaltungen ravensburg, weingarten Lesewelt Samstagsgeschichten Vorlesepaten lesen Geschichten für Kinder von 4 –7 Jahren. Stadtbücherei Ravensburg, Kornhaussaal, samstags 10.30 Uhr. Vorlesen Bücherei Weingarten. 8. & 22.11.,14.30 Uhr sowie 5. &19.11.,11 Uhr. Museum Humpis-Quartier Familienführung Auf Entdeckungsreise ins Mittelalter. 27.11.,11 Uhr. Museumsrallye Das Haus, seine Bewohner und 1000 Jahre Stadtgeschichte entdecken. Eintritt und Rallye für Kinder frei. Mitmach-Werkstatt Im Haus der Museumsgesellschaft. Schreibwerkstatt,12.11.,10 Uhr // Erzählwerkstatt,14.11.,14.30 Uhr // Druckwerkstatt,19.11.,10 Uhr // Textilwerkstatt, 26.11.,10 Uhr. Kunstmuseum Kinderatelier zur Marktzeit Samstags 11 Uhr. Sonntagskünstler Kostenloses Atelier für alle. Sonntags 15 Uhr. MINI mal! Für einen Erwachsenen mit Kindern von 3–6 Jahren. 18.11.,15.30 Uhr. Kinderstadtführung Geheimnisvolle Türme Treffpunkt: Katzenlieselesturm Ravensburg. 4.11.,11 &15 Uhr. 43


Bei diesem Mitmachkonzert von mini.musik werden die Kinder selbst zu Akteuren, sie lernen dabei neue Lieder und Instrumente kennen. Dieses Mal ist es eine Weihnachtsgeschichte, die sie gemeinsam mit dem Engel Sosoel erleben. Dieser hat sich einen Flügel gebrochen und ist daher die ganze lange Himmelsleiter bis auf die Erde hinabgesaust. Dort beginnt ein spannendes Abenteuer für ihn. Doch wie kommt er nur wieder zurück in sein himmlisches Zuhause? Während die Kinder mit Sosoel durch die Lüfte flattern und Weihnachtslieder singen, erfahren sie von Nächstenliebe und Freundschaft und dass Geben seliger ist als Nehmen. Mit Flöte, Harfe, Violincello, Klavier und Moderation. Mitmachkonzert // Schwörsaal Ravensburg Ab 3 Jahren 20.11., 15 Uhr & 21.11., 10 Uhr

Theater „Mika & Rino: Der verrückte Zoo“ Eigentlich ist es ein schöner, gemütlicher Zoo. Die Tiere liegen glücklich in der Sonne, auch Tierpfleger Rino hat nicht viel zu tun. Wäre da nicht der Zoodirektor mit seiner neuen Idee. Ab sofort sollen sich die Tiere ihr Futter selbst verdienen. Stadtbücherei, 4.11.,15 Uhr. Ein Schaf fürs Leben Der Ausflug eines Wolfes mit einem Schaf gerät zu einer lustigen und wunderbaren Reise durch die Nacht. Figurentheater, 4.11.,15 Uhr. Papierwerkstatt Haus der Museumsgesellschaft, 5.11., 10,10.45, 11.30 & 12.15 Uhr. Zaches & Band Lang vergessene deutsche Kinderlieder von anno dazumal wurden für dieses Programm aus Kellern und von Dach-

böden geholt, mit viel Liebe zum Detail entstaubt und nun mitreißend auf Cello, Banjo, Geige, Gitarre, Mandoline und Akkordeon vorgeführt. Gesungen wird natürlich auch fleißig, auch Kinder von heute haben Spaß an diesen Klassikern – und die Mamas, Papas, Omas und Opas freuen sich gleich mit. Zehntscheuer, 5.11.,15 Uhr. Pinocchio Als der Holzschnitzer Gepetto ein lebendiges Stück Holz findet, schnitzt er sich begeistert eine Holzpuppe daraus und tauft sie Pinocchio. Theater Ravensburg, 6.11.,15 Uhr. Paulchen Bär Paulchen lebt alleine und zufrieden. Er besitzt alles, was er braucht. Eines Tages taucht Lieschen Gans auf seiner Wiese auf. Figurentheater, 6.11., 15 Uhr.

Der Fischer und seine Frau – die nie genug hat und immer noch mehr will. 1

44

1_ Der Fischer und seine Frau Eines Tages fängt der Fischer mit seinem Netz einen großen Fisch. Dieser verspricht dem Fischer eine Hütte, wenn er ihn wieder freilässt. Ottokars Puppentheater, 6.11.,15.30 Uhr. Druckhausführung Schwäbische Zeitung, Weingarten, 11.11.,14 Uhr.

wissen sie’s? Während des Ersten Weltkrieges komponierte Emmerich Kálmán seine erfolgreiche und mit unsterblichen Melodien gesegnete Operette. Aber Raum und Zeit spielen im Stück keine Rolle, denn es dominiert allein die Liebe. Wo wurde „Die Csárdásfürstin“ uraufgeführt?

➔ zu

gewinnen

2 x 2 Eintrittskarten für „Die Csárdásfürstin“ am Mi 18. Januar 2017 im Kultur- und Kongresszentrum Oberschwaben, Weingarten. Einsendeschluss 20.11.2016 Die Lösung bitte an: stadtlandsee@ravensburg.de Die Gewinner werden schriftlich benachrichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Auflösung des Oktober-Rätsels: Klaus Florian Vogt war Hornist im Philharmonischen Staatsorchester Hamburg.

© Dan Carabas

vorverkaufsstart © Monika Rittershaus

➔ ein engel fällt aus allen wolken

Theater Ravensburg Krieg Stell dir vor, er wäre hier. Ab 12 Jahren. Theater Ravensburg, 9. & 10.11.,10.30 Uhr. Ausverkauft. Stadtbücherei Netzführerschein mit Netzführerschein-Prüfung. 4.,11. & 18.11. Evangelische Stadtkirche Kirchenkino Operation Arktis Erzählt wird die Geschichte von drei Kindern, die beschließen, ihrem in Norwegen stationierten Vater heimlich einen Besuch abzustatten.18.11., 17 Uhr. Mein Herz tanzt Ein junger Araber schließt Freundschaft mit dem schwerkranken jüdischen Yonathan und verliebt sich in die junge Naomi.18.11.,19.30 Uhr.

silvesterkonzert sinfonietta bodenseeoberschwaben Sa 31. Dezember Konzerthaus Ravensburg, 17 Uhr Virtuose Barockmusik mit der Mezzosopranistin Maria Hegele. Programm: u. a. Auszüge Händels Oper „Ariodante“. VVK ab sofort: Tourist-Info Ravensburg, 0751/82 800, www.reservix.de

mutter courage und ihre kinder Di 17. & Mi 18. Januar 2017 GZH Friedrichshafen, 19.30 Uhr Der Klassiker von Bertolt Brecht hat den Ruhm des Berliner Ensembles mitbegründet. Regie: Claus Peymann. VVK ab sofort: www.kultur-friedrichshafen.de www.reservix.de

linus roth & württembergisches kammerorchester heilbronn Do 12. Januar 2017, Kultur- & Kongresszentrum, Weingarten, 20 Uhr Linus Roth gehört zu den interessantesten und erfolgreichsten Geigern seiner Generation. VVK ab sofort: TouristInformation Weingarten, Tel. 0751/405 232 & akt@weingarten-online.de 45


Frank Dupree – Klavier Solo Mi 14. Dezember, Konzerthaus Ravensburg, 20 Uhr Eine neue Kammermusikreihe für aufstrebende Talente! PianistenLegende Emanuel Ax schrieb über Dupree, den Gewinner des Deutschen Musikwettbewerbs 2014: „Er ist ein außergewöhnlicher, empfindsamer und enorm interessanter Künstler.

Mi 2. November s 20 Uhr

Eigentlich die Edda © George Céspedes

© Sebastian Heck

Danza Contemporánea de Cuba Fr 9. Dezember, GZH Friedrichshafen, 19.30 Uhr Das Ensemble hat sich seit langem in der internationalen Tanzszene einen Namen gemacht: mit einer elektrisierenden Mischung aus amerikanischem Modern Dance, afrokaribischen Tanzstilen und klassischem europäischen Ballett.

Stoppok solo – Deutscher Weltmusikpreisträger 2016 Do 8. Dezember, Zehntscheuer Ravensburg, 20 Uhr Stoppok schustert seine stampfenden Folk-Rock-Nummern aus dem solidesten Material überhaupt: aus deutschsprachigen, ehrlichen Lyrics, treibenden Blues-Rhythmen und dem eisernen Willen, nicht dazugehören zu wollen.

Ein Wort-Beat-Mixtape / Theatercafé Do 3. November s 20 Uhr

Michel Boutet Chansonabend / Theatercafé Fr 4. / Sa 5. November s 20 Uhr

Doppeltüren Fantastischer Krimi von Alan Ayckbourn Mi 9. November s 19 Uhr

Genüsslich gruseln Lesung & Essen / Theatercafé Do 10. November s 20 Uhr

Mit dem Faust aufs Auge Bernd Kohlhepp Fr 11. / Sa 12. November s 20 Uhr

Wir sind keine Barbaren Gesellschaftssatire von Philipp Löhle Do 17. November s 20 Uhr

Yellow Line © Ketterer

Amateurtheater / LiveTiKer

vorschau dezember ➔ Die nächste Ausgabe erscheint ab Do 24. November 2016

Sinfonieorchester Friedrichshafen & Varvara Nepomnyashchaya, Klavier So 11. Dezember, GZH Friedrichshafen, 19.30 Uhr Immer wieder gelingt es dem Sinfonieorchester Friedrichshafen, faszinierende Künstler für seine Konzerte zu verpflichten. Mit Varvara Nepomnyashchaya fiel dieses Mal die Wahl auf eine junge russische Pianistin, Gewinnerin des Concours Géza Anda 2012. 46

The Choir of St John’s College, Cambridge – English Christmas So 18. Dezember, Kulturund Kongresszentrum Oberschwaben, 19 Uhr Nach fast zehn Jahren kehrt der weltberühmte Choir of St John’s College, Cambridge nach Weingarten zurück. Auf dem Programm: u.a. so beliebte und traditionelle englische Weihnachtslieder wie „O little town of Bethlehem“.

Fr 18. November s20 Uhr

Der dressierte Mann 3WULQM^WV2WPV^,†‫ٺ‬MT Mi 23. / Do 24. November s 20 Uhr

Museum Biberach 29. 10.16 bis 18. 3.17

Small. Town. Girls. Theaterclub 3 Sa 26. November s 20 Uhr

Der Vorname Bissige Gesellschaftskomödie So 27. November s 19 Uhr

Schrott - the rest of Zaubershow mit ZINK! Mi 30. November s 20 Uhr

Two Truths and One Lie Theater, Live-Musik & Gameshow

Vorschau

Dezember

Essichessenz 14. Dezember s 20 Uhr

Jazz im Theatercafé

Johann Baptist

Pflug

1785 – 1866

Theater Ravensburg Zeppelinstr.7, 88212 Ravensburg Tickets: Tel. 0751-23364 Do - Sa von 17 - 20 Uhr Weitere Infos / Tickets online: www.theater-ravensburg.de

www.museum-biberach.de


Der Schneekristall. Er ist völlig transparent. Erst im Zusammenspiel mit hunderten anderen Schneekristallen entsteht das sprichwörtliche Schneeweiß.

Transparenz bis ins Detail. Die Kundenberatung der Baden-Württembergischen Bank. Mit einer Qualität, die genau den Erwartungen unserer Kunden entspricht, will die BadenWürttembergische Bank zum Maßstab für gutes Banking werden. Deshalb betreiben wir Bankgeschäfte vertrauenswürdig und professionell. Fundiert und fokussiert. Sorgfältig und respektwww.bw-bank.de

Baden-Württembergische Bank

voll. Wir pflegen langfristige Kundenbeziehungen und beraten Kunden transparent und ehrlich. Baden-Württemberg ist für uns Herkunft und Verpflichtung zugleich – und damit ein Qualitätsversprechen an unsere Kunden.

Kulturmagazin stadtlandsee November 2016  

stadtlandsee - Kulturmagazin der Städte Weingarten, Ravensburg und Friedrichshafen, November 2016

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you