Page 1

Juli/August ‘14 Monatliches Kulturmagazin der Städte Ravensburg und Weingarten

Neid, Genie und Mittelmaß „Amadeus“ bei den Klosterfestspielen Tannhäuser Live-Übertragung in der Linse Sommerprogramm des Stadtorchesters Live-Musik im Grünen Lange Nacht im Museumsviertel für alle Sinne

stadt land fluss


2


Der Ball ist rund, das Spiel dauert 90 Minuten. Wie oft haben Sie in den vergangenen Wochen solche Fußballerweisheiten schon gehört? Bevor Sie abwinken, will ich diese Phrasen doch ein wenig rehabilitieren. Wie andere Weisheiten auch sind sie so wahr wie ihr Gegenteil. Ja, nehmen Sie den Satz, dass das Spiel 90 Minuten dauert. Der Satz gilt nicht einmal für den Schiedsrichter, jeder Fan von Atletico Madrid denkt mit Entsetzen an das diesjährige Champions League Finale, als die Nachspielzeit schier endlos geworden ist. Andererseits ist manches Spiel schon nach 20 Minuten oder noch früher entschieden. Und auch ob der Ball wirklich rund ist, hat schon mancher bezweifelt, der gleichsam am eigenen Leib erleben musste, wie ein solcher Ball vom Pfosten eben nicht, wie die physikalischen Gesetze es verlangt hätten, über die ominöse Linie geflogen ist, sondern zurück ins offene Feld. – Der runde Ball mag für manche ein Sinnbild für die weltumspannende Macht der FIFA sein. Andere erinnert er an die Kugel, auf der die Göttin Fortuna zu balancieren pflegt. Fußball ist ein Spiel, das der Zufall, das Fortuna regiert – auch wenn das kein Fan gerne hört. Und noch weniger wollen es die Trainer und die diversen Beraterstäbe hören, ist es doch ihr ganzer Ehrgeiz, das Spiel planbar zu machen und den Zufall auszutreiben. Insofern eignet sich das Spiel doch zum Spiegel des Lebens? Planen wir doch auch unermüdlich, fassen stets von neuem Vorsätze, formulieren Ziele – und am Ende waren es doch oft Umwege und Zufälle, die uns weitergebracht haben. Wenn Sie jetzt die Veranstaltungen der nächsten Wochen planen, lassen Sie doch ein wenig Platz – für Überraschungen und schöne Zufälle. Wie das Leben eben so spielt. Das wünscht Ihnen

Inhalt Stadtgespräch Neid, Genie und Mittelmaß. Peter Shaffers „Amadeus“ bei den diesjährigen Klosterfestspielen. Seite 4 Stadtgespräch Live-Übertragung aus Bayreuth: Wagners Tannhäuser. Seite 7 Tipp Von Jugendlichen für Jugendliche. Das Summerbang Festival 2014. Seite 8 Kalender Von Tag zu Tag. Seite10 Kino im Kulturzentrum Linse Seite 21 Ausstellungen/Museen In Ravensburg und Weingarten. Seite 22 Stadtlandflüsschen Sommerferienprogramm. Seite 26 Stadtgespräch Live-Musik im Grünen. Das Sommerprogramm des Stadtorchesters. Seite 28 Schau genau! Seite 30 Farbe bekennen Mit Martin Cargiet. Seite 31 Kultur in der Region Seite 32 Stadtgespräch Lange Nacht im Museumsviertel für alle Sinne. Seite 34 Impressum Veranstaltungsorte und Vorverkauf. Seite 36

Dr. Franz Schwarzbauer Kulturamtsleiter Ravensburg

Haben Sie’s erkannt? Seite 37 Vorschau Seite 38

3


Neid, Genie und Mittelmaß Peter Shaffers „Amadeus“ bei den diesjährigen Klosterfestspielen. Von Christina Schwarz

Neid ist ein wunderbarer Nährboden für Rivalität und abgründige Handlungen. Es gibt quasi nichts, um das man andere nicht beneiden könnte: Erfolg, soziale Anerkennung, natürlich Besitz – oder Kreativität. Einzige Voraussetzung: Konkurrenz und ein geringes Selbstwertgefühl. Diese verhängnisvolle Mischung steht mit „Amadeus“ von Peter Shaffer auf dem Spielplan der diesjährigen Klosterfestspiele.

„Er schuf aus Alltäglichkeiten Legenden – ich aus Legenden Alltäglichkeit.“ salieri im stück von peter shaffer

Die Vergiftung Wolfgang Amadeus Mozarts durch den Hofkomponisten Antonio Salieri ist eine der meist diskutierten Verschwörungstheorien der Musikgeschichte – und eine Legende, die sich schon bald nach Mozarts Tod bildete. Doch bis heute existiert kein Indiz dafür, dass Mozart ermordet wurde, geschweige denn Salieri hier Hand angelegt hätte. Ein historischer Rufmord – der aber

4


© Derek Schuh

einen wunderbaren Plot abliefert für Peter Shaffers Version der Geschichte. Aus der Perspektive des neidzerfressenen Salieri beleuchtet Shaffer die beiden Künstlerschicksale: Ursprünglich der erfolgreichste Komponist am Hofe des österreichischen Kaisers Joseph II, verliert Salieri seinen Status, als das Wunderkind Mozart aus Salzburg auftaucht. Dem verhärmten Hofkomponisten ist der Widerspruch zwischen Infantilität und genialer Schöpfungskraft ein Dorn im Auge. Und während Mozart zur musikalischen Sensation des Jahrhunderts aufsteigt, wird Salieri zu einem klassischen Gegenspieler. Der gottesfürchtige Salieri beginnt angesichts der Konkurrenz mit dem Ausnahmetalent, mit Gott zu hadern und schwört Rache. Shaffer selbst bezeichnete sein Stück als „Fantasia nach Tatsachen“. Die Rivalität zwischen Mozart und dem italienischen Komponisten ist historisch zwar ebenso wenig belegt, wie der Mord an Mozart – dass der weniger begabte Musiker seinen jungen Rivalen hasst und nach Kräften Intrigen spinnt, ist aber glaubhaft und macht auch das Gerücht, er habe Mozart aus Neid vergiftet, dramaturgisch verständlich. So zeigt Peter Shaffer die Charakterstudie eines ehrgeizigen, aber nur mittelmäßigen

Musikers, der sich angesichts der Konkurrenz des jungen Mozarts seiner Grenzen nur allzu bewusst ist.

„Mozart vergib deinem Mörder. Ich gestehe, ich habe dich getötet. Perdona me.“ salieri in „amadeus“ nach dem filmdrehbuch von peter shaffer

„Amadeus“ wurde 1979 in London uraufgeführt, 1984 von Milos Forman verfilmt und mit acht Oscars ausgezeichnet. Das Stück gilt als ein bewegendes Schauspiel zum Thema Genie und Mittelmäßigkeit. „Peter Shaffer zeigt zudem einen zutiefst menschlichen Mozart: ständig in Geldnot, um Aufträge bettelnd, vom strengen Vater Leopold abhängig, kindlich, stolz, albern, verzweifelt und lebenshungrig zugleich“, so Regisseur Christof Küster. Peter Shaffer, 1926 in Liverpool geboren, wurde für seine Bühnenstücke mehrfach ausgezeichnet. Publikumswirksam verbindet er ernste Stoffe mit den Mitteln des Boulevardtheaters. Berühmt wurde er mit dem psychologischen Kammerspiel „Equus“(1973) und „Amadeus“. In diesem Stück

stadtgespräch 5


© Stephan Haase

© Reiner Jakubek

hinterfragt der Autor nicht nur die Auseinandersetzung zwischen regelkonformer Schaffenskraft und genialer Kunst, sondern lässt die „federnde, graziöse Energie“ (Shaffer) von Mozarts Musik lebendig werden. Die Grundlage für die Inszenierung in Weingarten stellt nicht die Bühnenfassung Peter Shaffers dar, sondern dessen Filmdrehbuch. „Der Film ist bunter, opulenter und damit sehr gut für eine Freilichtinszenierung in Weingarten geeignet“, so Küster. Um die Lebensbeichte der eigentlichen Hauptfigur Salieri herauszustellen, lässt er den jungen und alten Gegenspieler Mozarts von unterschiedlichen Schauspielern, Sebastian Schäfer und Reinhard Froboess, darstellen. Mozart wird durch Torsten Hermentin verkörpert. Das Bühnenbild, das Mozarts Lieblingsinstrument ins Zentrum rückt, entwirft wie in den vergangenen beiden Jahren Maria Martínez Peña. Die Inszenierung von „Amadeus“ ist die dritte Regiearbeit des Stuttgarter Regisseurs in Weingarten. „Die Zusammenarbeit mit Christof Küster ist eine Bereicherung der Kulturlandschaft Weingartens und der Region. Mit Feingefühl, einer genauen Beobachtungsgabe und perfekt auf die zu besetzenden Rollen zugeschnittenen Ensembles hat er das Festspielpublikum im Sturm erobert“, freuen sich die Festspiel-Geschäftsführer Rainer Beck und Günter Staud. Auch deutschlandweit sorgt Christof Küster mit seinen Inszenierungen immer wieder für Aufsehen.

6

Tom Sawyer und Huckleberry Finn auf dem Martinsberg Mit dem Klassiker „Tom Sawyer und Huckleberry Finn“ von Mark Twain kommen erstmals in diesem Jahr auch die jüngsten Festspielzuschauer nicht zu kurz. Die legendären Lausbuben spielen in der Inszenierung von Nadine Klante nicht am Mississippi, sondern auf dem Martinsberg ihre Streiche. „Bei meinen Inszenierungen ist es mir wichtig, die Phantasie der Kinder anzuregen“, so die Regisseurin. In der Spielzeit 2013/14 im Studio Theater Stuttgart brachte sie den Kinderbuchklassiker mit großem Erfolg zur Aufführung. Das Theaterstück ist für Kinder ab acht Jahren geeignet.  Seite 4: Torsten Hermentin. Oben links: Nadine Klante und Christof Küster. Oben rechts: Szene aus „Tom Sawyer und Huckleberry Finn“.

Klosterfestspiele Amadeus (Premiere) Mi 6. August, Abtei Weingarten, Akademiehof, 20.30 Uhr Weitere Vorstellungen 7. – 9.,12.–15., 20. – 23. August, jeweils 20.30 Uhr und 13. August,18.30 Uhr Tom Sawyer 15., 22. u. 23. August,16 Uhr KVV Amt für Kultur und Tourismus Tel. 405 230 sowie www.reservix.de www.klosterfestspiele-weingarten.de


© Enrico Nawrath/Bayreuth. Festpiele

Wettstreit der Gefühle auf der großen Leinwand

Bayreuth liegt im Schussental „Tannhäuser und der Sängerkrieg auf Wartburg“ live im Kulturzentrum Linse. Von Christina Schwarz Die neue Digital-Technik macht’s möglich: Das Kulturzentrum Linse wird zum Festspielort. Mit einer Live-Übertragung holt sie die Bayreuther Festspiele nach Weingarten und wagt damit ein Experiment – in Baden-Württemberg wird die Oper sonst nur von den größeren Kinos übertragen. In „Tannhäuser und der Sängerkrieg auf Wartburg“ thematisiert Wagner den Zwiespalt zwischen heiliger und gottloser Liebe und der Erlösung durch die Liebe – ein Leitthema, das sich durch viele seiner Werke zieht. Der Minnesänger Tannhäuser hat es sich in einem heidnischen Paradies gemütlich eingerichtet. Er möchte die Liebe nicht nur besingen, sondern sie auch leben, in der sorgenfreien Verbindung mit der Liebesgöttin Venus. Doch zufrieden ist er damit nicht. Er sehnt sich zurück nach der Welt der Menschen und nach seiner alten Liebe Elisabeth. So stellt er sich auf der Wartburg einem Sängerwettstreit. Doch das Ideal der höfischen Minne, in der der Sänger die Geliebte als Idealbild anschmachtet, ergibt für ihn nach allem, was er im Venusberg erlebt hat, keinen Sinn mehr. 2014 kommt die romantische Oper in einer In-

szenierung von Sebastian Baumgarten und unter der musikalischen Leitung von Axel Kober auf die Bühne bzw. auf die Leinwand. Die Bayreuther Festspiele gehören zu den renommiertesten Festspielen weltweit. Die Nachfrage nach Karten übersteigt das Kartenangebot um ein Vielfaches. Die Live-Übertragung in den großen Saal der Linse gewährt sogar einen Blick hinter die Kulissen: Festspielleiterin Katharina Wagner, Startenor Klaus Florian Vogt und Moderator Axel Brüggemann bieten den Zuschauern während den Pausen zwischen den drei Akten spannende Einblicke. Für die Weingartner „Opern-Besucher“ gibt es außerdem eine Pausenverpflegung und auch die Bar ist geöffnet. Ganz große Oper also. 

Live-Übertragung der Bayreuther Festspiele Di 12. August Kulturzentrum Linse, 15.45 Uhr bis ca. 21.15 Uhr KVV Kulturzentrum Linse, täglich ab18.30 Uhr sowie www.reservix.de

stadtgespräch 7


Von Jugendlichen für Jugendliche Das Summerbang Festival 2014. Von Valerie Kobold Ein Großereignis von Schülern für Schüler: Das Summerbang Festival des Ravensburger Schülerrates verspricht auch in diesem Jahr ein musikalisches Highlight zu werden. Die Jugendlichen konnten wieder eine spannende Mischung an Künstlern für das Festival gewinnen. So zum Beispiel den Aulendorfer Rapper „To Flyer“, den Stuttgarter Sänger „Dajuan“, „Ahzumjot“, „Persteasy“ und den Headliner „Weekend“. Fest steht, dass die Richtung des Hip-Hop und Deutschrap verstärkt zu hören sein wird. Der Rapper „To Flyer“ freut sich sehr auf seinen Auftritt beim Festival. Erst im Herbst stand er

8

beim Newcomer Festival auf der Bühne in der Oberschwabenhalle und hat mit seinem Auftritt das Publikum begeistert. „Auf dem Summerbang zu spielen ist für mich etwas ganz Besonderes, weil ich in den letzten Jahren immer als Fan im Publikum stand – dieses Jahr darf ich selbst auf der Bühne spielen“, so der Newcomer. „To Flyer“ veröffentlichte erst vor wenigen Wochen sein neues Album „Weltverbessern“. Die Songs aus dieser neuen Produktion werden natürlich zu hören sein. Da lohnt es sich auf alle Fälle, schon ein paar Stunden vor dem Headliner „Weekend“ mit dessen schnörkellosem, humorvollen Rap zu kommen. Das Publikum darf sich auf ein großartiges Festival freuen.


KUNST OBERSCHWABEN 20. Jahrhundert

1900 – 2000

Museum Biber Biberach erach 6. Juli – 21. September Septemb ember 2014 Neben der Haupthalle gehört dieses Jahr wieder der Außenbereich und Eingangsbereich der Oberschwabenhalle zum Festivalgelände. Neben den üblichen Verpflegungsständen wird es hier Infostände für Jugendliche geben, zum Beispiel vom „aha“ mit Tipps und Infos. Valerie Kobold ist Mitorganisatorin des diesjährigen Summerbang.

Johann Andreas

Rauch 1575 - 1632

Links: Weekend. Oben: To Flyer.

Kunst und Kartographie Summerbang 2014

19. Juli bis 19. Oktober 2014

Einlass ab 14 Jahren (Ausweispflicht) Sa 5. Juli OberschwabenKlub, 16–24 Uhr Mit Weekend //Persteasy // Ahzumjot //Dajuan//To Flyer KVV Sparkasse Ravensburg// Youtopia //SMV der Ravensburger Schulen und www.reservix.de

Stadtmuseum Eselmühle Städtische Galerie In der Badstube Di. bis Fr. und So. von 14 bis 17 Uhr, Sa. von 11 bis 17 Uhr

tipp 9


© Roland Rasemann

1_ Das Welfenfest in Weingarten wird mit einem großen Festumzug und in historischen Gewändern gefeiert.

Regelmäßige Veranstaltungen stadtführungen Ravensburger Altstadt Treffpunkt: Tourist Information, Sa 11 Uhr, Mo u. Mi 14 Uhr. Im August zusätzlich: Mo bis Fr 14 Uhr u. So 11 Uhr. Turmbesteigungen Blaserturm, täglich 11–16 Uhr. Mehlsack, 3.8. bis 28.9., Sa u. So 11–16 Uhr. Basilika-Führung Treffpunkt: Vorhalle Basilika, So 14.30 Uhr (nur im August). Streifzug durch die Weingartener Kloster- u. Stadtgeschichte Treffpunkt: Garten des Stadtmuseums im Schlössle, Sa 15 Uhr.

ausstellungsführungen Kunstmuseum Sonderausstellung: So 15 Uhr // Direktorenführung: 1. Do im Monat, 19 Uhr // Architekturführung mit Baudezernent Dirk Bastin: Do 3.7.,18 Uhr // Alte Ziegel – Neue Kunst, zur Architektur des Museums: 5.7.,11.30 Uhr // Blaue Stunde: 31.7., 19 Uhr. Museum Humpis-Quartier Meine Heimat im Glas –

10

2_ In Ravensburg begeistert das Rutenfest Alt und Jung.

Ravensburger Heimatvertriebene: 1.+ 3. Do,18 Uhr und 1.+ 3. So im Monat, 11 Uhr // Familienführung: Do 10.7. und 14.8.,18 Uhr, So 27.7. und 31.8., 11 Uhr // Die Schwabenkinder und Ravensburg im 19. Jh.: letzter Do im Monat, 18 Uhr.

Sommerfeste 11.–13. Juli Heimat- und Kinderfest Weißenau Historischer Festzug von der Kirche zum Festplatz, So 13. Juli, 10.30 Uhr. 11.–15. Juli Welfenfest Weingarten Mit großem Festumzug am Mo 14. Juli um 9.15 Uhr. _1 25.–29. Juli Rutenfest in Ravensburg Historischer Rutenfestzug von der Innenstadt zur Kuppelnau am Mo 28. Juli, 9 Uhr. _2 Rutentheater „Tischlein deck dich“ Vier Schneiderkinder ziehen in die weite Welt, um Lehren als Müller, Köchin, Drechsler und Wettermacherin zu machen. Am Ende ihrer Lehrzeit bekommen sie wunderliche Gesellenstücke geschenkt: Ein magisches

Tischlein, das sich von selbst eindeckt; einen Goldesel; einen Sack mit einem prügellustigen Knüppel; und einen goldenen Hahn, der gutes Wetter macht. Auf dem Nachhauseweg machen sie Halt in einem zwielichtigen Wirtshaus, in dem ihnen die Wirtsfamilie ihre Sachen gegen nutzlose Dinge vertauscht. Wie die jungen Leute sich die originalen Stücke wieder besorgen und wie sie dabei auch noch die griesgrämigen Königskinder zum Lachen bringen, erfährt das Publikum im Rutentheater. Gesamtleitung: Martina Zeller, Regie: Bodo Klose. Termine: 19.7.,17 Uhr // 20.7.,14 und 18 Uhr // 21.– 23.7.,17 Uhr // 24.7.,15 und 19 Uhr // 25.7., 19.30 Uhr // 26.7.,17 Uhr // 27.7.,15 und 19 Uhr. KVV ab 8.7. in der Tourist Information Ravensburg. 8.–10. August Taldorfer Gartenfest Sa 9. August, 8. Goscha Marie Mofa Cup. So 10. August, Tag der Blasmusik 30.–31. August Stadtfest Weingarten Mit großem Flohmarkt


➔ welfentheater

© Reiner Jakubek

Die Laurasage im Schlössle-Garten Auf dem Programm steht auch in diesem Jahr die „Laurasage“. Bewährtes wird sich mit Neuem vermischen, andere Besetzungen den Rollen neues Leben geben und tolle Ideen ganze Szenen verändern. Was bleibt? Die große Liebe der schönen Laura und ihres Ritters Adalbert, die leider ein tragisches Ende nimmt, dargestellt und zur Aufführung gebracht von 50 begeisterten Kindern und Jugendlichen sowie 17 Studenten der PH Weingarten. Do 3. Juli (Premiere), Garten des Schlössle, 19 Uhr.

Von Tag zu Tag . Juli Di 1. Juli

Veitsburg, 21 Uhr. Eintritt frei (siehe Stadtgespräch).

literatur Ravensburg liest Hans Georgii liest aus Uwe Tellkamp „Der Turm“ und Myriam Gompper aus Arturo Pérez Reverte „Dreimal im Leben“. Marktfrauenbrunnen am Rathaus, 18.30 Uhr. Bei schlechtem Wetter im Kornhaussaal.

Mi 2. Juli

Do 3. Juli

themenführung Schätze des Martinsbergs III: Der Fruchtkasten Treffpunkt: Amt für Kultur und Tourismus Weingarten, 17 Uhr.

Amüsante Geschichten und Lieder: Sängerin Sabine Essich und Schauspielerin Jutta Klawuhn machen sich auf Entdeckungsreise in die „zweite Lebenshälfte“. Theater Ravensburg, 20 Uhr.

serenadenkonzert

theater Schräge Vögel

Stadtorchester Ravensburg Kammermusikalisches FreiluftKonzert zum Sonnenuntergang.

Oder die Revolution der Sonderlinge. Mit Schülerinnen und Schülern der Klasse 6d des Wel-

Gospel Now & Band Leitung: Johannes Baiker. Stadtgarten Weingarten, 19.30 Uhr. Eintritt frei.

theater Hitzefrei. Open Air

➔ welfentheater Die Laurasage im SchlössleGarten (Premiere) Garten des Schlössle,19 Uhr.

kuratorenführung Meine Heimat im Glas – Ravensburger Heimatvertriebene Wissenswertes und Hintergrundinformationen aus erster Hand: Die Kuratorin Dr. Elena Bitterer, in Ravensburg geborene Enkelin eines Vertriebenen aus Pommern, hat in den vergangenen zweieinhalb Jahren rund 60 Ravensburger Heimatvertriebene interviewt und ihre Ergebnisse in einem Buch, das zugleich ihre Doktorarbeit ist, zusammengefasst. Museum Humpis-Quartier, 18 Uhr.

promenadenkonzert

fen Gymnasiums. In einer Stadt ist der Alltag eines jeden Bewohners bis ins kleinste Detail geregelt. Und gegen Sonderlinge kann man ja etwas unternehmen. Theater Ravensburg, 19 Uhr.

ravensburger rathauskonzert Akkordeonorchester Ravensburg e. V. Südlicher Marienplatz, 19.30 Uhr. Eintritt frei.

Fr 4. Juli

theater Schräge Vögel Oder die Revolution der Sonderlinge. Theater Ravensburg, 11 Uhr (siehe 3. Juli). markt Kunst- und Handwerkermarkt Musik, Tanz und kunsthandwerkliche Vorführungen. Rund um die Jodokskirche, ab 18 Uhr. Bis 6. Juli.

kalender 11


1_ Von Jugendlichen für Jugendliche: das diesjährige Summerbang Festival u.a. mit „Weekend“.

serenadenkonzert Feierabendkonzert des Stadtorchesters An der Dreifaltigkeitskirche Weststadt, 20.30 Uhr. Eintritt frei (siehe Stadtgespräch).

theater Dinner für Spinner. Open Air „Über Blödmänner kann man sich ruhig lustig machen – ich meine, wozu sind sie sonst da?“. So denkt der Verleger Pierre Brochant und gönnt sich allwöchentlich das Vergnügen, zu seinen DinnerPartys, die er mit Gleichgesinnten veranstaltet, einen ganz besonderen Spinner einzuladen. Theater Ravensburg, 20 Uhr. _4 4_ Beim „Dinner für Spinner“ fragt man sich am Ende, wer hier eigentlich der Blödmann ist.

2_ Nicht nur geistliche, sondern auch humorvolle weltliche Musik wird beim Konzert des Büchele-Quartetts geboten.

Sa 5. Juli

konzert Klassische Turmmusik Mit den Turmbläsern des Stadtorchesters. Blaserturm, 11.15 Uhr.

liche Musik aus dem Kloster Weingarten Mit dem Ensemble für oberschwäbische Barockmusik: Büchele-Quartett und Gesangsquartett. Audienzsaal PH Weingarten, 18 Uhr. _2

ravensburger schenktag Tauschring Zehntscheuer, Annahme ab 10 Uhr, tauschen ab 13 Uhr.

theater Dinner für Spinner. Open Air Theater Ravensburg, 20 Uhr (siehe 4. Juli).

landschaftsführung

figurentheater Der kleine Prinz Figurentheater, 20 Uhr.

Der Stille Bach Treffpunkt: Eingang Freibad Nessenreben, 14.30 Uhr.

So 6. Juli

welfentheater Die Laurasage Garten des Schlössle, 15.30 Uhr (siehe 3. Juli).

welfentheater Die Laurasage Garten des Schlössle, 19 Uhr (siehe 3. Juli).

konzert Summerbang Mit dabei sind Weekend, Ahzumjot, DaJuan & Persteasy! Der Schülerrat veranstaltet zum neunten Mal das Summerbang-Festival unter dem Motto „von Jugendlichen für Jugendliche“. Ab 14 Jahren. Oberschwabenhalle, 16.30 Uhr (siehe Tipp). _1

konzert Sommerserenade des Oberschwäbischen Kammerorchesters Das Programm umfasst Werke der Klassik und Romantik. Im Zentrum steht W. A. Mozarts Klarinettenkonzert A-Dur KV 622. Darum ranken sich zwei selten gespielte, aber sehr reizvolle Werke: die Ouverture zur Oper „Il maestro di capella“ von Domenico Cimarosa und die Sinfonie Nr. 1 c-Moll op. 11 von Felix Mendelssohn Bartholdy. Innenhof der PH Wein-

treff Tanzfest Für Frauen Mehrgenerationenhaus Gänsbühl, Herrenstr. 43, 17 Uhr.

12

konzert Geistliche und welt-


3_ Bei der Sommerserenade des Oberschwäbischen Kammerorchesters kommen Werke der Klassik und der Romantik zu Gehör.

garten, 19.30 Uhr. Bei schlechtem Wetter in der Aula. _3

konzert Gospelchor Unity Leitung: KMD Michael Bender. Ev. Stadtkirche Ravensburg, 20 Uhr.

Mo 7. Juli

studium generale Die Lernhaltung der Lehrperson Überlegungen im Anschluss an die Hattie-Studie. Prof. Wolfgang Beywl. FH Nordschweiz. Festsaal PH Weingarten, 18 Uhr.

stungsdruck, in der Erwachsene und Politiker keine Visionen haben, der Konsum regiert und die Langeweile in den Herzen wuchert? Er ergreift die Flucht. So macht es Leonce, so macht es auch Lena. Und beide entdecken ein bisher unbekanntes, von Überdruss und Übersättigung betäubtes Gefühl: Die Liebe. Dass dabei noch eine neue Staatsform entdeckt wird, die Republik der Faulheit, damit konnten die Erwachsenen nun wirklich nicht rechnen. Mit Jungs und Mädchen des Theaterclub 2. Theater Ravensburg, 20 Uhr.

promenadenkonzert Schulorchester Realschule Weingarten mit Rhythmusgruppen Leitung: Fr. Schneider, Fr. Sterk, Fr. Sontheimer. Stadtgarten Weingarten, 19.30 Uhr. Eintritt frei.

theater Leonce und Lena Mit dem Theaterclub 2. Theater Ravensburg, 20 Uhr (siehe 8. Juli).

Do 10. Juli

literatur Schmöker-Cafe Schlössle Weingarten, 8.30 Uhr.

Di 8. Juli Mi 9. Juli

literatur Ravensburg liest Verena Müller liest aus Wolfgang Herrndorf „Tschick“ und Alwin Neher aus William E. Bowman „Die Besteigung des Rum Doodle“. Marktfrauenbrunnen am Rathaus, 18.30 Uhr. Bei schlechtem Wetter im Kornhaussaal.

welfentheater Die Laurasage Garten des Schlössle, 19 Uhr (siehe 3. Juli). theater Leonce und Lena Was macht ein junger Mensch in einer Gesellschaft voller Lei-

literatur Hermann Hesse Leben und Werk. Mit Dr. Alfred Sattig. Stadtbücherei Ravensburg, Kornhaussaal, 14.15 Uhr.

ravensburger rathauskonzert Musikverein Taldorf e. V. Südlicher Marienplatz, 19.30 Uhr. Eintritt frei.

Fr 11. Juli

willkommenstreff

theater Das andalusische

Für alle Neubürger/Innen Rathaus Ravensburg, 17 Uhr.

Mirakel. Open Air Hubertus Heppelmann, Klosettdeckelfabrikant aus Oberschwaben strandet mit einer Autopanne in einem spanischen Kaff. Ruhig ist es hier allerdings nicht, denn man feiert „Das Wunder von San Miguel“. Theater Ravensburg, 20 Uhr.

erlebnisführung Kulinarische StadtGänge Den Gast erwarten ein dreigängiges Menü und eine Führung durch das genussvolle Ravensburg. 18 Uhr. KVV Tel. 82 800.

kalender 13


1_ Stimmung garantiert: beim Sommernachtskonzert des Stadtorchesters Ravensburg im Flappachbad.

sommernachtskonzert Stadtorchester Ravensburg e.V. Flappachbad, 21 Uhr (siehe Stadtgespräch). _1

2_ Kuratorin Dr. Elena Bitterer führt durch die Ausstellung „Meine Heimat im Glas“.

theater Das andalusische Mirakel. Open Air Theater Ravensburg, 20 Uhr (siehe 11. Juli). So 13. Juli

➔ fußball WM Endspiel Im Estadio do Maracana, Rio de Janeiro, ab 21 Uhr.

Di 15. Juli

Sa 12. Juli

folk-pop-frühstück Mit Live-Musik Hier haben Musiker Gelegenheit, ihr Talent vor Cafégästen live zu präsentieren. Café Miteinander, Mehrgenerationenhaus Gänsbühl, 9 Uhr.

konzert Musikschultag Zu jeder vollen Stunde werden Bands und Orchester der Musikschule Ravensburg die Badegäste unterhalten. Flappachbad, 13-18 Uhr.

promenadenkonzert

literatur Ravensburg liest

Städtisches Orchester Weingarten Leitung: Manfred Horras. Stadtgarten Weingarten, 10.30 Uhr. Eintritt frei.

Christel Michel liest aus Elsa Osorio „Mein Name ist Luz“ und Dr. Martin Bethke aus Matt Ruff „Ich und die anderen“. Marktfrauenbrunnen am Rathaus, 18.30 Uhr. Bei schlechtem Wetter im Kornhaussaal.

vernissage Jubiläumsausstellung: 90 Jahre Fotoforum Weingarten Kulturzentrum Linse, 11 Uhr. stadt-schau-spiel Die Türmerin Erlebnisführung durch das barocke Ravensburg. Treffpunkt: Tourist Information, 11 Uhr. KVV Tel. 82 800.

stadt-schau-spiel Die Türmerin Erlebnisführung durch das barocke Ravensburg. Treffpunkt: Tourist Information, 15 Uhr. KVV Tel. 82 800.

forum Eine gemeinsame Sprache finden Psychiatrieerfahrene, Professionelle, Angehörige und BürgerhelferInnen im Gespräch. Kulturwerkstatt, Reichlestr. 4, Ravensburg,19 Uhr. Mi 16. Juli

welfentheater Die Laurasage Garten des Schlössle, 17 Uhr (siehe 3. Juli).

promenadenkonzert Polizeimusikkorps Konstanz Stadtgarten Weingarten, 19.30 Uhr. Eintritt frei.

➔ fußball WM Endspiel

serenadenkonzert

Das Runde rollt wieder und drängt ins Eckige! Brasilien hat die 20. Fußballweltmeisterschaft ausgerichtet. Das Endspiel findet im Estadio do Maracana in Rio de Janeiro statt. In der Stadt laden Cafes und Kneipen zum gemeinsamen Schauen. Was will das Fußballherz mehr? So13. Juli, ab 21 Uhr.

Big-Band des Stadtorchesters Ravensburg Freiluft-Konzert zum Sonnenuntergang. Veitsburg, 21 Uhr. Eintritt frei (siehe Stadtgespräch).

14


➔ konzertabend Das spanische Mädchen An diesem Abend wird das Trio Nuevo mit Julian Dedu, Violine, Claudia Schwarze, Violoncello und Francesco Bottigliero, Klavier, die Uraufführung der Komposition von Francesco Bottigliero für Klaviertrio „Das spanische Mädchen“ spielen. Unter anderem werden noch Werke von Joaquin Turina, Astor Piazzolla zu hören sein. Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Peter und Gudrun Selinka-Stiftung Ravensburg statt. Mo 21. Juli, Kunstmuseum, 19 Uhr.

Do 17. Juli

ravensburger rathauskonzert Ravensburger Harmonika-Orchester e. V. Südlicher Marienplatz, 19.30 Uhr. Eintritt frei.

vortrag Geschichte und Kultur Donauschwabens Vor 300 Jahren sind hunderttausende Menschen dem Ruf der Anwerber gefolgt und verließen ihre Heimat. Zu den ersten Ungarnauswanderern zählten Schwaben aus dem katholischen Oberschwaben. Referent: Christian Glass, Donauschwäbisches Zentralmuseum Ulm. Museum Humpis-Quartier, 19.30 Uhr. Fr 18. Juli

themenführung Frauengeschichtlicher Stadtrundgang Treffpunkt: Garten des Stadtmuseums im Schlössle, 17 Uhr. konzert Bläserkammerkonzert Lehrer und Schüler der Musikschule Ravensburg spielen gemeinsam. Auftaktveranstaltung einer regelmäßigen Konzertreihe. Humpisbühne im Humpishaus, 19.30 Uhr. Eintritt frei.

Sa 19. Juli

Di 22. Juli

literatur Urlaubs-Bücher-

theater Ritter Rost Mit der

markt Lesehungrige können sich zu günstigen Preisen mit Urlaubslektüre eindecken. Stadtbücherei Ravensburg, 10–13 Uhr.

5. Klasse des Albert-EinsteinGymnasiums. Eine freche Abenteuer-Geschichte mit Ritter Rost, dem blechernen Macho-Ritter, Bö, dem klugen Burgfräulein und Koks, dem feuerspeienden Drachen. Theater Ravensburg, 17 und 19 Uhr.

theater Dinner für Spinner. Open Air Theater Ravensburg, 20 Uhr (siehe 4. Juli).

Mi 23. Juli So 20. Juli

promenadenkonzert kuratoren-spezial Sonderausstellung „Meine Heimat im Glas“ Wie kann man erzählen, was unbeschreiblich ist? Flucht und Vertreibung erinnern und niederschreiben. Die Zeitzeugin Luise Jablonski (geb. 1921 in Danzig) hat deshalb begonnen zu schreiben. Sie berichtet im Gespräch mit Dr. Elena Bitterer. Führung durch die Ausstellung mit anschließendem Kuratorengespräch. Museum Humpis-Quartier, 11 Uhr. _2

Mo 21. Juli

➔ konzertabend Das spanische Mädchen Kunstmuseum, 19 Uhr.

Liederkranz Weingarten Stadtgarten Weingarten, 19.30 Uhr. Eintritt frei.

Do 24. Juli

ravensburger rathauskonzert Musikverein St. Christina e. V. Südlicher Marienplatz, 19.30 Uhr. Eintritt frei.

theater Im Drogenwahn durch den Organspendesupermarkt Ein Seminarkursprojekt des Sozialwissenschaftlichen Gymnasiums Ravensburg geht auf die Bühne. Theater Ravensburg, 20 Uhr.

kalender 15


1_ Dieses Jahr bei den Klosterfestspielen: Peter Shaffers „Amadeus“.

Sa 26. Juli

finissage Carola Lässing: junijuliluft Malerei und Grafik. Show-Room, Friedrichstraße 4/Heidengässle, 17 bis 20 Uhr. So 27. Juli

finissage Neuerwerbungen der Kornhausgalerie Weingarten, Fotografie und Malerei Mit einem Diskurs von Prof. Gerold Kaiser über die „Sammlung“ einer städtischen Galerie. Kornhausgalerie Weingarten, 11 Uhr. Do 31. Juli

ravensburger rathauskonzert Musikverein Schmalegg e. V. Südlicher Marienplatz, 19.30 Uhr. Eintritt frei.

2_ Die wunderfitzige Regina Nabholzin bietet den Zuschauern ein Stadt-Schau-Spiel.

So 3. August

konzert Klassische Turmmusik Mit den Turmbläsern des Stadtorchesters. Blaserturm, 11.15 Uhr. konzert Internationale Orgelkonzerte Auf der historischen Gabler Orgel. Helmut Binder, Dornbirn (Österreich). Basilika, 16 Uhr. Abendkasse. Zuvor findet um 14.30 Uhr eine öffentliche Basilikaführung statt. Mi 6. August

gang Amadeus Mozart. Salieri, der es am Wiener Hof zu Amt und Würden brachte, hadert mit sich und Gott, mit seiner eigenen Mittelmäßigkeit und dem Genie des exzentrischen Konkurrenten. Akademiehof Kloster Weingarten, 20.30 Uhr (siehe Stadtgespräch). _1

Do 7. August

ravensburger rathauskonzert Musikverein Bavendorf e. V. Südlicher Marienplatz, 19.30 Uhr. Eintritt frei.

erlebnisführung

klosterfestspiele Amadeus

Kulinarische StadtGänge Den Gast erwarten ein dreigängiges Menü und eine Führung durch das genussvolle Ravensburg. 18 Uhr. KVV Tel. 82 800.

Akademiehof Kloster Weingarten, 20.30 Uhr (siehe Stadtgespräch).

Fr 8. August

themenführung Frauenklosterfestspiele

August Fr 1. August

stadt-schau-spiel Die Türmerin Erlebnisführung durch das barocke Ravensburg. Treffpunkt: Tourist Information, 15 Uhr. KVV Tel. 82 800.

16

Amadeus. Premiere In diesem Jahr bringt Regisseur Christof Küster das Stück „Amadeus” aus der Feder des britischen Dramatikers Peter Shaffer auf die Bühne der Klosterfestspiele. Durch die Perspektive des Hofkomponisten Antonio Salieri beleuchtet das Stück Aufstieg und Fall des „Wunderkindes” Wolf-

geschichtlicher Stadtrundgang Treffpunkt: Garten des Schlössle, 17 Uhr.

klosterfestspiele Amadeus Akademiehof Kloster Weingarten, 20.30 Uhr (siehe Stadtgespräch).


© Enrico Nawrath/Bayreuth. Festpiele

3_ Bayreuths Tannhäuser live übertragen auf die Leinwand der Linse.

Sa 9. August

4_ Die Rathauskonzerte auf dem Marienplatz sind Fixpunkte im städtischen Veranstaltungskalender.

Mo 11. August

stadt-schau-spiel

vernissage Diether F.

Die Türmerin Erlebnisführung. Treffpunkt: Tourist Information, 15 Uhr. KVV Tel. 82 800. _2

Domes. Reflexe: 1959–2014. Arbeiten der letzten Jahre. Zeichnung – Glas Domes wird mit dem Schlagzeuger und Percussionisten, Silvio Morger, Absolvent der Musikhochschule Köln, eine Klang-Zeichen-Aktion gestalten: Reflexe auf die Musik in der Zeichnung. Kreissparkasse Ravensburg, Meersburger Str. 1, 19 Uhr.

klosterfestspiele Amadeus Akademiehof Kloster Weingarten, 20.30 Uhr (siehe Stadtgespräch).

So 10. August

kino Open Air Im Akademiehof des Klosters Weingarten. Am Spielort der Klosterfestspiele finden zwischen10. und 25. August Open-Air-Kino-Aufführungen statt. Nähere Informationen in der Tagespresse und unter www.hiltmann-medien.de und www.kulturzentrum-linse.de.

themenführung Basilika – Die Welfengruft Basilika, 14.30 Uhr.

konzert Internationale Orgelkonzerte Auf der historischen Gabler Orgel. Stephen Tharp, New York (USA). Basilika, 16 Uhr. Abendkasse. Vor dem Orgelkonzert findet um 14.30 Uhr eine öffentliche Basilikaführung statt.

Di 12. August

klosterfestspiele Amadeus Akademiehof Kloster Weingarten, 20.30 Uhr (siehe Stadtgespräch).

Mi 13. August

klosterfestspiele Amadeus Akademiehof Kloster Weingarten, 18.30 Uhr (siehe Stadtgespräch).

Do 14. August

ravensburger rathauskonzert Musikverein Hasenweiler e. V. Südlicher Marienplatz, 19.30 Uhr. Eintritt frei. _4

live-übertragung

klosterfestspiele Amadeus

Tannhäuser und der Sängerkrieg auf Wartburg Bayreuth liegt im Schussental, zumindest an diesem Dienstag. Dank der neuen Digial-Technik können die Bayreuther Festspiele in den Großen Saal der Linse geholt werden: „Tannhäuser und der Sängerkrieg auf Wartburg“ in einer Inszenierung von Sebastian Baumgarten und unter der musikalischen Leitung von Axel Kober. Kulturzentrum Linse, 15.45 – ca. 21.15 Uhr (siehe Stadtgespräch). _3

Akademiehof Kloster Weingarten, 20.30 Uhr (siehe Stadtgespräch).

Fr 15. August

stadt-schau-spiel Die Türmerin Erlebnisführung. Treffpunkt: Tourist Information, 15 Uhr. KVV Tel. 82 800.

klosterfestspiele Tom Sawyer und Huckleberry Finn Turbulent und rasant geht es bei der Theaterfassung von Mark Twains Klassiker auf der Klosterfestspielbühne zu. Die Leiter wird zum Boot oder verwandelt kalender 17


© Stephan Haase

1_ Turbulent und rasant: Tom Sawyer und Huckleberry Finn bei den Klosterfestspielen.

sich quergestellt zum Gefängnisfenster. Einfachste Requisiten werden effektvoll genutzt und mit Musik- und Lichtwechseln erleben Kinder und Erwachsene eine Lektion in Sachen Theater, die auch fernseh- und filmverwöhnte Zuschauer ab acht Jahren begeistert. Akademiehof Kloster Weingarten, 16 Uhr. _1

3_ Für Nachtschwärmer und Museumsliebhaber: die lange Nacht der Museen.

2_ Sebastian Schäfer und Reinhard Froboess spielen den jungen und alten Salieri bei den Klosterfestspielen.

klosterfestspiele Amadeus Akademiehof Kloster Weingarten, 20.30 Uhr (siehe Stadtgespräch). _2 museen Lange Nacht im Museumsviertel Ausstellungsangebot für Nachtschwärmer. Kunstmuseum, Museum HumpisQuartier, Museum Ravensburger und Wirtschaftsmuseum, ab 19 Uhr (siehe Stadtgespräch). _3

klosterfestspiele Amadeus Akademiehof Kloster Weingarten, 20.30 Uhr (siehe Stadtgespräch). Do 21. August

ravensburger rathauskonzert Musikverein Wolpertswende e. V. Südlicher Marienplatz, 19.30 Uhr. Eintritt frei.

Sa 16. August Flohmarkt Innenstadt Ravensburg, ab 9 Uhr.

landschaftsführung Der Stille Bach Treffpunkt: Eingang Nessenreben, 14.30 Uhr.

So 17. August

themenführung Mariae Himmelfahrt Zeit trifft Ewigkeit in der Basilika. Basilika,14.30 Uhr. konzert Internationale Orgelkonzerte Auf der historischen Gabler Orgel. Thierry Smets, Chatelet (Belgien). Basilika, 16 Uhr. Abendkasse. Zuvor findet um 14.30 Uhr eine öffentliche Basilikaführung statt. 18

Mi 20. August

klosterfestspiele Amadeus Akademiehof Kloster Weingarten, 20.30 Uhr (siehe Stadtgespräch). Fr 22. August

stadt-schau-spiel Die Türmerin Erlebnisführung. Treffpunkt: Tourist Information, 15 Uhr. KVV Tel. 82 800.

klosterfestspiele Tom Sawyer und Huckleberry Finn Akademiehof Kloster Weingarten, 16 Uhr.

klosterfestspiele Amadeus Akademiehof Kloster Weingarten, 20.30 Uhr (siehe Stadtgespräch).


Sa 23. August

Mi 27. August

So 31. August

klosterfestspiele

promenadenkonzert

Tom Sawyer und Huckleberry Finn Akademiehof Kloster Weingarten, 16 Uhr.

Stadtkapellen-Oldies Bad Waldsee Leitung: Franz Gapp. Stadtgarten Weingarten, 19.30 Uhr. Eintritt frei.

fest Sichelhenke Traditionelles Ernteabschlussfest. Marienplatz, ab 9 Uhr. ausstellungseröffnung

klosterfestspiele Amadeus Akademiehof Kloster Weingarten, 20.30 Uhr (siehe Stadtgespräch).

So 24. August

konzert Internationale Orgelkonzerte Auf der historischen Gabler Orgel. Stephan Debeur, Weingarten. Basilika, 16 Uhr. Abendkasse. Zuvor findet um 14.30 Uhr eine öffentliche Basilikaführung statt.

Do 28. August

ravensburger rathauskonzert „Sternberg“ Weißenau e. V. Südlicher Marienplatz, 19.30 Uhr. Eintritt frei.

Fr 29. August

stadt-schau-spiel Die Türmerin Erlebnisführung. Treffpunkt: Tourist Information, 15 Uhr. KVV Tel. 82 800.

Ausstellung in der Sparkasse Sparkassengalerie bis 31. Juli 2014:

Barbara a Armbruster Armbrust Im Fokus: us: Fläche. Raum. aktuelle Ausstellung ellung ab 11. August 2014:

Diether F.. Domes Dom REFLEXE: 1959-2014 Eröffnung: Montag, 11. August 2014 19 Uhr

Meersburger Straße aße 1 88213 Ravensbur ensburg

Erbschaftsangelegenheiten aber nicht Haus oder Vermögen! Eine Gemeinschaftsausstellung der Hospizgruppen Ravensburg und Weingarten, Baienfurt, Baindt und Berg. Heilig-Geist-Spital, 10.30 Uhr.

konzert Internationale Orgelkonzerte Auf der historischen Gabler Orgel. Maurizio Croci, Fribourg (Schweiz). Basilika, 16 Uhr. Abendkasse. Zuvor findet um 14.30 Uhr eine öffentliche Basilikaführung statt.

Nach der Sommerpause geht unser Veranstaltungsprogramm weiter. Freuen Sie sich auf:

Mukoma wa Ngugi Nairobi Heat 23. September 2014

Hanns-Josef Ortheil Berlinreise 16. Oktober 2014

Marienplatz 34 · 88212 Ravensburg Telefon 0751 / 79119-0

ravensbuch.de kalender 19


KißleggerKunstwochen KißleggerKunstw KißleggerKunst tw wochen

„…auf einen Streich!“ 10 000 Leser für 4 Wochen mit einer Anzeige in Stadtlandfluss! Christine Motz, Tel. 0751/2955-2208 c.motz@schwaebische.de

Kunstwoche I 25/10 - 31/10/2014 Kunstwoche II 02/11 - 08/11/2014 Infos: Te Tel. 07563 / 936 143 www.kunstwoche-kisslegg.de

(Das tapfere Schneiderlein)

Berufsbegleitende Zusatzausbildung

Sozialwirt/ Sozialwirtin staatlich anerkannt

Fachschule für Sozialwirte Ravensburg Beginn: 10. Oktober 2014 14-tgl. Unterricht (Fr + Sa) Kolping-Bildungszentrum Gartenstraße 16 | 88212 Ravensburg Telefon 07 51/56 01 59-20 www.kolping-bildungszentrum-rv.de

20


© studio canal

1_ Findig Vivian Maier – ein Film über eine der wichtigsten Street Photorapher.

2_ Die Komödie „L’ Auberge Espagnole“ wird in New York fortgesetzt.

Kino im Kulturzentrum Linse Finding Vivian Maier Der Film berührt das Mysterium einer Frau, die ihr Leben für die Photographie lebte und dieses bis zu ihrem Tod mit niemandem teilte. Sie galt als exzentrische Frau, die nie ohne ihre Kamera das Haus verließ. Heute gilt Vivian Maier als eine der wichtigsten Street Photographer des 20. Jahrhunderts. Dokumentation engl. OmUT.10.–16.7.,19 Uhr. _1 Nächster Halt: Fruitvale Station 24 Stunden einer wahren Begebenheit: Oscar Grant erwacht am Morgen des 31. Dezember 2008 in seiner Heimatstadt Oakland, Kalifornien, mit einem unguten Gefühl. Dies nimmt er zum Anlass, seine Neujahrsvorsätze verfrüht in die Tat umzusetzen: Er will seiner Mutter Wanda ein besserer Sohn sein, sich seiner Freundin Sophina gegenüber ehrlicher verhalten und mehr Zeit mit seiner Tochter Tatiana verbringen. Doch am Ende des Tages sind die Pläne hinfällig.10.-12. und 15.–16.7., 21.15 Uhr, 17.–20.7., 19 Uhr. Im engl. Original mit UT: 13.–14.7., 21.15 Uhr.

Beziehungsweise New York Von einem Tag auf den anderen steht Xaviers Leben auf dem Kopf. Als seine Frau Wendy ihm verkündet, mit den beiden Kindern nach New York zu gehen, beschließt er, ihnen zu folgen. So nimmt Xaviers Abenteuer seinen Lauf: Er heiratet wegen der Aufenthaltspapiere eine Amerikanerin chinesischer Herkunft, spendet seinen Samen für das Kind eines lesbischen Pärchens und bekommt Besuch von seiner ersten großen Liebe.10.–16.7., 20 Uhr, 21.–23.7.,19 Uhr. _2

Vielen Dank für nichts Nach einem Snowboardunfall wird Valentin zum Rollstuhlfahrer und zieht in ein Heim. Das einzig schöne dort ist die Pflegerin Mira, die aber in festen Händen ist. Valentin entscheidet sich, den Kampf mit dem Nebenbuhler Marc aufzunehmen. Voller Begeisterung bieten sich Lukas und Titus als Komplizen an, und Valentin entdeckt, dass seine Mitstreiter zwar behindert, aber keineswegs bescheuert sind. 7.–13.8.,19 Uhr, 14.–17.8., 21.15 Uhr.

Boyhood Der sechsjährige Mason muss nach der Scheidung seiner Eltern die Schule überstehen. Seine Mutter hat zwar Pech mit ihren Partnern, findet aber berufliche Erfüllung als Psychologielehrerin am College. Masons Vater ist ein Taugenichts, der immer wieder die gleichen Fehler macht. In diesem Chaos versucht Mason eine normale Kindheit zu erleben. Zwölf Jahre lang hat Richard Linklater an Boyhood gearbeitet.16.–23.7. und 7.–11. und 13.8., 20 Uhr.

Watermark Wasser ist Grundlage jeden Lebens und hat seit jeher eine starke Anziehungskraft auf den Menschen. Der Film erzählt in 20 Geschichten, gefilmt in zehn Ländern rund um den Globus, von der Lebensnotwendigkeit und der Schönheit des Elements Wasser. 21.–27.8., 19 Uhr.

➔ Vom 24. Juli – 6. August ist die Linse wegen Renovierung geschlossen.

kino 21


Ravensburg Ausstellungen, Museen

© HDGBW/Sammlung Leser

Kunstmuseum Ravensburg Selinka Classics 03 Im Mittelpunkt stehen das Porträt und die Figur. Peter Selinka sah bereits sehr früh Zusammenhänge zwischen dem Expressionismus und den Gruppen COBRA und SPUR und verfolgte in seiner privaten Sammlung diesen roten Faden einer expressiv-gestischen Kunsttradition. In der Präsentation ist auch wieder das Spanische Mädchen von Alexej von Jawlensky zu sehen. Bis 24. August. 1_ Stephan Balkenhol (*1957) gehört zu den bekanntesten Bildhauern in Deutschland. In den letzten drei Jahrzehnten entstand neben Reliefs und Zeichnungen ein ganzes Volk von Menschen- und Tierfiguren aus unterschiedlichen Holzarten und aus Bronze. Bis 24. August. Di bis So11–18 Uhr, Do 11– 20 Uhr.

➔ wirtschaftsmuseum ravensburg Wasser – Wirtschaft – Kraft. Sonderausstellung Die Nutzung der Wasserkraft im „Blauen Landkreis“ hat Tradition. Was mit einfachen Wassermühlen begann, gipfelte im 19. Jahrhundert in der Entwicklung neuer Turbinen zur Energiegewinnung. Die moderne Stromerzeugung war geboren. Die Qualität des Wassers ist für Brauereien und Thermalbäder entscheidend. Auch Nahrungsmittel, die nicht auf den ersten Blick zum Großteil aus Wasser bestehen, verbrauchen ihren Anteil. Wie viel Wasser braucht z. B. ein Apfel, bis er reif ist? Diesen und weiteren Fragen geht die Ausstellung auf den Grund. Das Foto zeigt die Freude über den Fund von Thermalwasser in Bad Waldsee.14. Juni bis 12. Oktober. Di bis So11–18 Uhr. Do bis 20 Uhr.

22

Museum Humpis-Quartier Wundersame Kammern „Der beschwerliche Weg der Schwabenkinder aus Vorarlberg, Graubünden und Tirol nach Ravensburg“ und „Auf Tuchfühlung. 1000 Jahre Textilgeschichte in Ravensburg“. Ravensburger Lebenswelten 1000 Jahre Kulturgeschichte: Anhand von vier ehemaligen Bewohnern wird auf persönliche und emotionale Weise die Geschichte Ravensburgs erzählt. Meine Heimat im Glas – Ravensburger Heimatvertrie-


2

3

bene Nach dem Zweiten Weltkrieg kamen rund 6.000 Heimatvertriebene v. a. aus Ostpreußen, Pommern und Schlesien, aus dem Sudetenland, Westpreußen und Danzig nach Ravensburg. Die Sonderausstellung beschäftigt sich mit den unterschiedlichen Lebensgeschichten. Bis 14. September. Di bis So 11–18 Uhr, Do11–20 Uhr.

an. Hier gibt es Wimmelbilder im XXL-Format, man kann in das Nest des Leserabens schlüpfen oder die Geheimnisse von Sagaland kennenlernen. Außerdem: die Highlights der Verlagsgeschichte wie memory, Malefiz oder Fang den Hut und Einblicke in die Produktion. Di bis So 10 –18 Uhr. In den Ferien montags geöffnet.

Außenwelten. Bis 26. Juli. Friedrichstraße 4/Heidengässle. Geöffnet nach Vereinbarung: Tel. 01 79/460 77 03

Wirtschaftsmuseum Ravensburg Dauerausstellung Eine Zeitreise durch die letzten 200 Jahre im Landkreis Ravensburg. Sechs Themenbereiche erzählen mit Bildern, Objekten, Hörspielen und Filmen Geschichten rund um das Thema Mensch und Wirtschaft. Di bis So 11–18 Uhr, Do bis 20 Uhr.

Feuerwehrmuseum Ravensburg Dauerausstellung Glanzstücke sind 15 Großgeräte, u. a. die Magirus-Patentleiter von1902. Dargestellt sind auch die verschiedenen Alarmierungsarten vergangener Jahrhunderte. Charlottenstr. 40. Besichtigung jeden 1. Sonntag im Monat 10–12 Uhr sowie auf Anfrage: Tel. 01 71/ 611 14 44.

© Gunter Lepkowski

1

Museum Ravensburger Dauerausstellung Eine Entdeckungsreise durch Geschichte und Gegenwart der Marke mit dem blauen Dreieck. Lesen und Fühlen, Hören und Zeichnen – die Ausstellung spricht alle Sinne

Show-Room 2_Carola Lässing: junijuliluft. Malerei und Grafik Lässings Arbeiten zeigen Einblicke in Landschaften, Interieurs, Atmosphären, Menschen, Innen- und

Kunstgalerie Barbara Paul-Zittlau Steffen Christophel Lithographien, Radierungen, Zeichnungen. Bis 31. August. Kantstr. 7. Di, Do, Fr 16–19 Uhr und nach Vereinbarung. Galerie Doris Hölder „Jetzt“ Neue Arbeiten von Isa Dahl Die Künstlerin zählt zu den erfolgreichsten Malerinnen ihrer Generation in Baden-Württemberg. Bis 31. Juli. Marktstr. 58. Di bis Fr 10–12.30 Uhr, 14 –18 Uhr, Sa10 –16 Uhr. Sparkassengalerie 3_ Im Fokus: Fläche. Raum. Zeichnungen von Barbara Armbruster 2. Juni bis 31. Juli. Diether F. Domes. Reflexe: 1959–2014. Zeichnung – Glas Domes variiert Informationen aus der ihn umgebenden, existentiellen Befindlichkeit in Chif-

ausstellungen 23


fren und Strukturen. Er reagiert in seinen Arbeiten quasi reflexhaft, erweitert den Bildraum in Ober-, Unter- und Durchsichten und führt so den Betrachter in die Bildstrukturen ein. 11. August bis 10. September. Kreissparkasse Ravensburg, Meersburger Str. 1. Mo bis Fr 9–12.15 Uhr. Mo, Di und Fr 14 –16.30 Uhr, Do 14 –18 Uhr.

Weingarten Ausstellungen, Museen

Südwestmetall Wolfgang Scherer. Radierung – Malerei Den besonderen Reiz Scherers Arbeiten bildet die Paarung von hauchdünnem Material und großen Formaten. Bis 5. September. Roßbachstr. 2/4. Mo bis Fr 8 –17 Uhr. Anmeldung: 0751/35 45 70.

Stadtbücherei Ravensburg Reiseführer für Kinder Damit der Urlaub stressfrei und erholsam abläuft. 15. Juli bis 6. August. Buchillustrationen von Sabine Wilharm Mit ihren Covern der deutschen Harry Potter Bücher hat sie das Bild des jungen Zauberers in Deutschland maßgeblich geprägt. 7. bis 30. August. Di bis Fr 10–19 Uhr, Sa 10–13 Uhr. Sommeröffnungszeiten vom 5. August bis 13. September: Di bis Fr 10–18 Uhr, Sa 10–13 Uhr.

24

Abb: Thom Barth, OT, 2006 © Anja Köhler

Galerie im Heilig-Geist-Spital Erbschaftsangelegenheiten 63 kleine Schachteln mit den unterschiedlichsten Inhalten überraschen mit spielerischen, humorvollen oder berührenden Perspektiven auf das Thema. Bis 10. September. Bachstr. 57. Täglich 8 –19 Uhr.

➔ kornhausgalerie Neuerwerbungen der Kornhausgalerie Weingarten Fotografie und Malerei Mit Werken von Sonja Alhäuser, Thom Barth, Oliver Christmann, Bruno Demattio, Carin Drechsler-Marx, Albrecht Fendrich, Romain Finke, Ferdinand Joesten, Gerold Kaiser, Ursula Kaiser, Doris Knapp, Dieter Konsek, Bodo Kraft, Kathrin Landa, Christine Leins, Christa Näher, Roland Ranz, Sigrun C. Schleheck, Werner Stuhler, Martin Tag, Edith Tar, Kees Tillema, Nikolaus Walter und Rolf Weiss. Bis 27. Juli. Karlstraße 28. Mi bis Sa14 –17 Uhr, So10–12 Uhr und 14 –17 Uhr. Eintritt frei.


Kunst-Raum-Akademie Vier Elemente: Das Wasser Fotografien von Isabell Munck, Malerei von Bernd Zimmer und textile Arbeiten von Katharina Krenkel. Bis 6. Juli. Tagungshaus Weingarten der Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart, Kirchplatz 7. Werktags 9–18 Uhr, Sa und So auf Anfrage. Stadtmuseum im Schlössle 2_ 1914 – Weingarten und der 1. Weltkrieg Im August 1914 sind auch Soldaten des in Weingarten stationierten 6. Württembergischen InfanterieRegiments Nr. 124 Richtung Frankreich ausmarschiert. Zahlreiche historische Fotos und persönliche Feldpostkarten erinnern an die Zeit. Auch der Alltag der Menschen in Weingarten vor 100 Jahren wird gezeigt. Bis 14. September. Dauerausstellung Die Welfen, das Benediktinerkloster, die Buchmalerei und das BertholdSakramentar, die Heilig-BlutVerehrung, der Flecken Altdorf und die Landvogtei, der Bauernkrieg und der Weingartener Vertrag sowie die Entwicklung zur Stadt Weingarten. Scherzachstr. 1. Mi bis So14 –17 Uhr. Alamannenmuseum Dauerausstellung Rund 5000 Objekte aus dem Gräberfeld in Weingarten informieren über das Leben im frühen Mittelalter. Das Museum erzählt zudem die Geschichte der Ausgrabung und zeigt die Methoden der Forschung. Kornhaus, Karlstr. 28. Mi bis So 14 –17 Uhr. Anmeldung für Gruppen u. Schulklassen: Tel. 405 255.

Fasnetsmuseum der Plätzlerzunft Dauerausstellung Die Geschichte der Altdorfer Fasnet: Über 50 lebensgroße Figuren, zahlreiche Bilddokumente, Narrenutensilien und Holzmasken zeugen von der Vielfalt der Narrenhäser und Fasnetsbräuche. Am Vorderochsen 3. So u. feiertags 13.30 –17 Uhr.

Galerie Conrad David Arnold Sonne-Licht-Wärme-Blüten Bis 30. Juli. Wilhelmstr. 46. Anmeldung unter Tel: 449 46. 1

Museum für Klosterkultur Kostbare Messgewänder aus zwei Jahrhunderten Gezeigt werden ca. 25 Paramenten-Teile aus süddeutschen Pfarreien. Bis 31. August. Dauerausstellung Klösterliches Kulturgut des 19. Jahrhunderts. Sammlung Jürgen Hohl. Heinrich-Schatz-Str. 20. Fr bis So 14–17 Uhr. Führungen unter Tel. 557 73 77. Galerie in der Linse Hendrike Kösel. Bilderbögen Von Tieren, Menschen und anderen fabelhaften Wesen. Auf Papier, Stein oder hinter Glas. Bis 6. Juli. 1_ Jubiläumsausstellung: 90 Jahre Fotoforum Weingarten Historische Werke sowie aktuelle Bilder der Vereinsmitglieder. Nach dem ersten Weltkrieg war es 1924 mutig, einen Fotoverein ins Leben zu rufen. Apparate und Filmmaterialien waren sündhaft teuer. Die Fotografie steckte noch in den Kinderschuhen und alles musste selbst erarbeitet werden. Die Motive mögen sich im Laufe der Zeit verändert haben, geblieben ist die Freude am Fotografieren. 20. Juli bis 14. September 2014. Kulturzentrum Linse, Liebfrauenstr. 58. Täglich ab 18.30 Uhr.

2

ausstellungen 25


1_ Das Sams wirbelt das Leben von Herrn Taschenbier ordentlich durcheinander.

2_ In Ottokars Puppentheater: „Die neugierige Prinzessin“.

Stadtlandflüsschen Lesewelt Samstagsgeschichten Vorlesepaten lesen Geschichten für Kinder von 4 bis 7 Jahren. Kornhaussaal, Stadtbücherei Ravensburg, samstags10.30 Uhr. Vorlesen für Kinder im Vorschulalter Bücherei Weingarten, Di 1.,15. u. 29.7.,14.30 Uhr. Figurentheater Eine Woche voller Samstage Das Sams ist ein quirliges, respektloses, aber sehr liebenswertes Wesen. Eines Tages wählt es sich den ängstlichen, 3_ Für kleine Ritter: die Führung „Geheimnisvolle Türme“.

26

biederen Herrn Taschenbier zum Papa und krempelt sein Leben völlig um. Ständig sorgt es für Aufregung und bringt Herrn Taschenbier in immer neue Verlegenheiten: Bei der strengen Vermieterin, im Kaufhaus, im Büro. Das Sams kann aber auch Wünsche erfüllen und vor allem Mut machen. Eine zärtliche, lustige Freundschaft entsteht zwischen den beiden. Ab 6 Jahren. Sa 19.7.,15 Uhr. _1 Ottokars Puppentheater Die neugierige Prinzessin Die Geschichte handelt von einer Prinzessin, die unbedingt eine echte Hexe sehen will. So 6.7.,15.30 Uhr. _2 Die Froschereien In einem kleinen Teich leben zwei Froschfreunde. Mit verschiedenen Tieren erleben sie so Einiges. Ab 3 Jahren. So 20.7.,15.30 Uhr, So 10. und 24.8.,16.30 Uhr. Wo die wilden Kerle wohnen Ärgert Ihr manchmal andere? Max schon! Und so erlebt er dann eine Geschichte, die niemand glauben will. So 13.7., 15.30 Uhr, So 17.8.,16.30 Uhr.

Museum Humpis-Quartier Museumsrallye Das Haus, seine Bewohner und 1000 Jahre Stadtgeschichte entdecken. Eintritt und Rallye für Kinder frei. Familienführung Eine Entdeckungsreise ins Mittelalter. Do 10.7. und 14.8.,18 Uhr, So 27.7. und 31.8.,11 Uhr. Kunstmuseum MINI mal! Große und kleine Augen gehen auf Erlebnisreise! Für Kinder von 3 bis 6 Jahren. Fr 4.7.,15 Uhr. Kinderatelier zur Marktzeit Für Kinder von 6 bis 12 Jahren. Samstags 11 Uhr. Ferienworkshop „Der Körper Stadt“ Stell dir vor, die Straßen und Gassen von Ravensburg sind Teil einer großen Skulptur, durch die man wandern kann. Die Wege schlängeln sich durch das Labyrinth. Wie fühlt sich dieses Labyrinth an? Vor Ort und im Atelier des Kunstmuseums wird das Wahrgenommene künstlerisch verdaut und es werden eigene „Stadtkörper“ geformt. Kunstmuseum, 6.– 8.8. Anmeldung über das Sommerferienprogramm.


Ferienprogramm – Sommerspaß! Mit Beginn der großen Ferien startet auch das umfangreiche Ravensburger Ferienprogramm. Über 180 Veranstaltungen und Programmpunkte versprechen Abwechslung und Spaß. Die Broschüren mit allen Programmpunkten sind in Schulen, in der Tourist-Info und im Rathaus erhältlich. Die Stadtbücherei Ravensburg als ein Veranstaltungsort des Ferienprogramms bietet Kinder- und Figurentheater sowie Kino zur Unterhaltung an. Den Anfang macht am 5. August Clown Paul, der nach langer Reise endlich in seinem Liegestuhl liegt und sich furchtbar langweilt. Die Kinder müssen ihm helfen und bei seinen lustigen Ferienspielen mitmachen. Am 19. August wird Nils Holgersson als Figurentheater gespielt: Er macht ja bekanntlich eine wunderbare Reise mit den Wildgänsen. Am 28. August wartet schließlich der Film „Hexe Lilli – der Drache und das magische Buch“ auf Besucher. Dabei findet die kleine Hexe Lilli das Zauberbuch der Hexe Surulunda und stellt damit jede Menge Unsinn an! Stadtbücherei Ravensburg Kindertheater „Clown Paul macht Ferien“ Ab 4 Jahren, Di 5.8.,16 Uhr Figurentheater „Nils Holgersson“ Ab 4 Jahren, Di 19.8.,16 Uhr Kinderkino „Hexe Lilli“ Ab 8 Jahren, Do 28.8.,10.30 Uhr

Stadtführungen Kinderstadtführung „Geheimnisvolle Türme“ Kleine Ritter aufgepasst! Hier begebt ihr euch auf einen Kontrollgang entlang der alten Stadtmauer. Ab 5 Jahren. Treffpunkt: Schellenberger Turm (Katzenlieselesturm), Fr 18.7. und 1.8.,11 Uhr. _3 Kinder auf Entdeckungsreise im geheimnisvollen Weingarten Treffpunkt: Amt für Kultur und Tourismus Weingarten, Di 19. und 26.8., 16 Uhr.

Geführte Schatzsuche Treffpunkt: Amt für Kultur und Tourismus Weingarten, So 20.7. und Di 5. und 12.8.,15 Uhr. Sonstiges Buchausstellung „Reiseführer für Kinder“ Damit der Urlaub stressfrei und erholsam abläuft, zeigt die Ausstellung eine Auswahl der besten Reiseführer und Reisegeschichten für Kinder und Jugendliche. Stadtbücherei Ravensburg, 15.7.–6.8.

Schülersprechstunde „Wie finde ich Literatur für mein Referat; wie grenze ich mein Thema ab, wie zitiere ich?“ Die Stadtbücherei bietet professionelle Hilfe und berät Schülerinnen und Schüler ab der 7. Klasse bei Referaten, GFS oder Präsentationen. Stadtbücherei Ravensburg, freitags 15–17 Uhr (nur im Juli). Anmeldung unter Tel. 82 340.

stadtlandflüsschen 27


Live-Musik im Grünen Das Sommerprogramm des Stadtorchesters. Von Verena Müller Live-Musik, dazu den Blick über Ravensburg oder ins Grüne schweifen lassen und an einem kühlen Getränk nippen. Was gibt es Schöneres? Nichts, finden die Musikerinnen und Musiker des Stadtorchesters. Denn nicht nur für die Besucher sind Open-Air-Konzerte in diesem entspannten Ambiente etwas ganz Besonderes. Auch wir Musiker behalten diese besonderen Konzertmomente lange in Erinnerung. Mit einem Lächeln erinnern wir uns an das letztjährige Sommernachtskonzert im Flappachbad zurück. Das bunte CrossoverProgramm aus Klassik, Musical- und Filmmusik sowie Rock und Pop machte nicht nur Spaß zu spielen, sondern begeisterte auch die Zuhörer. Die machten es sich – während die Musiker auf der Seebühne von den Schnaken aus dem Weiher geplagt wurden – auf ihren Picknickdecken mit

28

einem kleinen Imbiss bequem. Nach diesem Erfolg ist es selbstverständlich, dass auch in diesem Jahr, und zwar am Freitag,11. Juli, das Stadtorchester ein Sommernachtskonzert im Flappachbad gibt. Teilen Sie mit den Musikern dieses außergewöhnliche Konzerterlebnis. Alles was Sie dafür brauchen ist ein gut gefüllter Picknickkorb und wir empfehlen aus eigener Erfahrung – Autan. Das Sommernachtskonzert ist eine Gemeinschaftsveranstaltung der Musikschule Ravensburg e.V., des Amtes für Schule, Jugend und Sport der Stadt Ravensburg und des Stadtorchesters Ravensburg. Dann am Samstag,12. Juli präsentieren sich den ganzen Tag lang verschiedene Bands der Musikschule Ravensburg auf der Bühne im Flappachbad.


Doch es soll nicht bei diesem einen Open-Air-Konzert bleiben. Am Freitag, 4. Juli spielt das Stadtorchester zum Feierabendkonzert in der Weststadt auf. Letztes Jahr musste das Konzert wegen Regen in die Dreifaltigkeitskirche verlegt werden. So bleibt zu hoffen, dass in diesem Jahr das Wetter mitspielt. Und auch die Veitsburg wird in das diesjährige Sommerprogramm einbezogen. Zum „Sonnenuntergang mit Musik“ laden jeweils am Mittwoch, 2. und 16. Juli die Kammermusikbesetzungen des Orchesters ein.  Zu allen Konzerten ist der Eintritt frei. Die Konzerte auf der Veitsburg und im Flappachbad finden nur bei gutem Wetter statt, achten Sie hier bitte auf die Tagespresse.

Sommerprogramm des Stadtorchesters „Sonnenuntergang mit Musik“ – Serenaden auf der Veitsburg Mi 2. und Mi 16. Juli, 21 Uhr, Veitsburg Burghof Feierabendkonzert in der Weststadt Fr 4. Juli, 20.30 Uhr, vor der Dreifaltigkeitskirche Sommernachtskonzert im Flappachbad Fr 11. Juli, 21 Uhr, Sitzgelegenheit und Picknick bitte mitbringen, der Flappachkiosk ist geöffnet Eintritt jeweils frei

stadtgespräch 29


Schau genau! Erhaben liegt die Kirche auf einem Hügel, umrahmt von ein paar Häusern. Die Stadt ist allerdings in Sichtweite. Um welches Gebäude handelt es sich? (cb) 30 rätsel

Zu gewinnen 2 x 2 Karten für Stadtführungen in Weingarten 2 x 2 Karten für die Sonderausstellung im Museum Humpis-Quartier Ravensburg Einsendeschluss 20.7. 2014 Die Lösung bitte per Post oder E-Mail an eine der Adressen: Kulturamt Ravensburg Kirchstr.16, 88212 Ravensburg Amt für Kultur und Tourismus Münsterplatz1, 88250 Weingarten stadtlandfluss@ravensburg.de Die Gewinner werden schriftlich benachrichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen


Martin

Cargiet Jeden ersten Sonntag im Monat erklingt vom Blaserturm um 11.15 Uhr eine schöne Tradition: die Turmbläser. Besonders herausgefordert ist Martin Cargiet. Denn er muss zuvor seine Tuba über die vielen engen Stufen bis auf die Plattform hinauf wuchten. Engagiert wie er ist, macht er das natürlich gerne. Nicht nur der tollen Aussicht wegen. Es gibt fast kein Ehrenamt, das er nicht schon inne gehabt hätte. Besonders engagiert er sich jedoch für die Musik: in zahlreichen Formationen, Besetzungen und Musikvereinen. Was ist Ihr Lebensmotto?

Möglichst vieles mitnehmen, was neu, interessant und erstrebenswert ist. Welches Buch möchten Sie empfehlen?

Faust, den ich erst sehr spät und freiwillig gelesen habe. Denn hier wird der Mensch schlechthin dargestellt: zeitlos und ungeschönt, nie zufrieden, von Haus aus ein Egozentriker. Und nicht selten stürzt er sich selbst und sein Umfeld ins Verderben. Möchten Sie lieber einer anderen Nation/Kultur angehören und welcher?

Das mit der Kultur passt schon. Und das mit der Nation – da sehe ich nach vorne: Hoffentlich sind wir bald „richtig“ Europa. In welchem Jahrhundert hätten Sie gerne gelebt und warum?

In den vergangenen Jahrhunderten haben Macht, Gewalt, Intrigen, Mord und Totschlag regiert. Deshalb setze ich lieber auf die Zukunft – in der die Menschheit ihre Intelligenz zum Wohle der Mitmenschen einsetzt. Na ja, die Hoffnung stirbt zuletzt.

Welche natürliche Gabe möchten Sie besitzen?

Ein sehr gutes Gehör: Das ist sehr praktisch beim Musizieren. Aber bitte kein Absolutes, denn das würde mich vermutlich in den Wahnsinn treiben. Was besitzen Sie seit Ihrer Kindheit?

Eine tiefe Narbe am Mittelfinger von einem zu früh ausgepacktem Schweizer Taschenmesser an meiner Erstkommunion – kleine Sünden bestraft der Herrgott sofort. Sie sind schlecht drauf: Wer oder was ist Ihr Seelentröster?

Meine Frau, uneingeschränkt. Und mein Übungskeller, in dem ich meine Tuba malträtiere. Das mache ich übrigens auch gerne, wenn ich nicht schlecht drauf bin. Welche Veranstaltung wollen Sie in diesem Monat auf keinen Fall versäumen ?

Natürlich das Turmblasen am 6. Juli. Und sonst: Ich habe von meiner Frau Karten geschenkt bekommen für die Zauberflöte im August auf der Bregenzer Seebühne, das wird genial.

farbe bekennen 31


Kultur in der Region

© Torsten Schmidt

achberg

➔ bauernhof einhalden Einhaldenfestival 31. Juli – 3. August Lateinamerikanische Rhythmen läuten das Festival ein: Am 31. Juli versprüht die 20-köpfige kubanische Truppe „Pasión de Buena Vista“ mit ihren legendären Sängern, Musikern und Tänzern karibische Lebenslust auf oberschwäbischen Wiesen. Eingeleitet wird der Abend von „El Violin Latino“, dem neuesten Projekt von Gregor Hübner. Am 1. August eröffnet Trompeter Jo Kraus mit dem Tales in Tones Trio und „Painting Pop“ – einer Produktion, für die Kraus mit einem ECHO ausgezeichnet wurde. Nachdem die Jazz-Musiker ausgesuchte Pop-Hits in neue Farben getaucht haben, geht es ziemlich bunt weiter – mit dem zirkuserprobten Programm zum 30-jährigen Jubiläum der Kleinen Tierschau: „Menschen, Tierschau, Sensationen“. Für junge Leute und Familien wird es am 2. August spannend: Zuerst werden Vladislava und Christof Altmann erwartet, die mit kleinen und großen Gästen, mit Kinderliedern und Theatereinlagen ein ausgelassenes Fest im Grünen feiern. Im Anschluss präsentieren die Preisträger des NewcomerBand-Wettbewerbs „BOB“ ihre besten Songs. Abends kommt dann der King: Der wortgewaltige Schwabe Bernd Kohlhepp bringt mit seinem Kabarett- und Comedy-Programm „Elvis – Reloaded“ den Weltstar aus Memphis auf den Bauernhof Einhalden. Davor stellen Berta Epple erstmals das Programm für ihre erste CD-Produktion in der neuen Formation vor. Am 3. August schließt das Festival mit dem traditionellen Weißwurstfrühstück und dem Heinz-Hübner-Salonorchester. Infos unter www.einhaldenfestival.de.

32

Schloss Achberg 1_ Kunst Oberschwaben 20. Jahrhundert –1970 bis heute Malerei, Zeichnung und Grafik. Oberschwaben verfügt über eine ganze Phalanx renommierter zeitgenössischer Künstlerinnen und Künstler, die mit der Region verbunden sind. Oberschwaben ist für sie Heimat, Wahlheimat oder Herkunftsregion, von der sie Impulse empfangen haben und in die sie immer wieder zurückkehren. Was hat zu dieser beachtenswerten Entwicklung gerade in jüngerer Zeit beigetragen? Gibt es neben individuellen biografischen Voraussetzungen auch strukturelle Merkmale, die als Paradigma zum Erhalt und Ausbau der lokalen Kunstszene dienen können? Diesen und anderen Fragen zur Kunst in und aus Oberschwaben, die sich seit den 1970er-Jahren im Spannungsfeld zwischen Internationalität und Regionalität entwickelt, spürt ein dreiteiliges Ausstellungsprojekt in Kooperation mit dem Museum Villa Rot (Burgrieden) und Schloss Mochental nach. 12. Juli bis 19. Oktober. Fr 14–18 Uhr, Sa/ So u. Feiertag 10–18 Uhr.

wangen Stadtmuseum Eselmühle und Städt. Galerie in der Badstube 2_ Johann Andreas Rauch 1575 –1632. Kunst und Kartographie Die Ausstellung über den Wangener Stadtmaler Johann Andreas Rauch wird erstmals


2

© Stadtarchiv Wangen

1

einen Überblick über das gesamte Schaffen des Künstlers bieten. Rauchs Werk umfasst sakrale Gemälde, handwerkliche Arbeiten, die große Wangener Stadtansicht (Rathaus) und eine Vielzahl großformatiger Kartengemälde, die seinen Ruf als genialen Kartographen begründeten. Rauch war ein hochtalentierter Feldmesser und bediente sich damals modernster technischer Hilfsmittel zur Berechnung und maßstabsgetreuen Darstellung von Ortschaften, Geländeformationen, Gebietsgrenzen oder Wegenetzen. Was messbar war, wurde beherrschbar, und so wurde das Wissen, das Rauch in seinen Kartengemälden fixierte, zum Herrschaftsinstrument für seine Auftraggeber. Der Künstler ließ es sich auch nicht nehmen, in mehrere seiner Tafeln eine große Anzahl genrehafter Szenen und Aussprüche aufzunehmen. 19. Juli –19. Oktober. Di bis Fr u. So 14–17 Uhr, Sa 11–17 Uhr.

ochsenhausen Städtische Galerie im Fruchtkasten des Klosters Christo Der gebürtige Bulgare begeistert die Kunstwelt seit vielen Jahren mit seinen spektakulären „Verpackungsaktionen“, die vielfach gemeinsam mit

seiner 2009 verstorbenen Ehefrau Jeanne-Claude entstanden sind. Ganze Inseln hat er dabei ebenso verhüllt wie zahlreiche Gebäude auf der ganzen Welt. In Kalifornien und Japan hat er zeitgleich Tausende riesiger Schirme und im Central Park in New York 7.500 Tore aus gelbem Stoff aufgestellt. In Deutschland wurde Christo vor allem durch die Verhüllung des Berliner Reichstags im Jahr 1995 berühmt. Die Ausstellung stellt anhand von Zeichnungen, Grafiken und Fotos Christos populärste Werke vor. Zusätzlich zeigt ein Dokumentarfilm dem Besucher die spannende Realisierung von Christo-Projekten. 13. Juli–5. Oktober. Di bis So 10–17 Uhr.

bad saulgau Städtische Galerie Fähre „The Sleeping Beauty“: Kunst in Oberschwaben 1945 –1970 Nach dem Ende des Dritten Reiches kam es auch in diesem Bereich zu einem Neubeginn, woran u. a. die Gründung der Künstlervereinigung Sezession Oberschwaben-Bodensee (SOB) sowie der Galerie „Fähre“ 1947 großen Anteil hatte. Während in den Metropolen aber die Abstraktion dominierte, blieb die

Künstlerschaft zwischen Ulm und Bodensee mehrheitlich einem Expressiven Realismus verpflichtet. Die Ausstellung „The Sleeping Beauty“ zeigt Werke von Mitgliedern der SOB, von Oberschwäbischen Kunstpreisträgern, von ausgewanderten, eingewanderten und heimattreuen Künstlern und konfrontiert sie mit einigen Global Players der internationalen Kunstszene der1950erund 60er-Jahre. Bis 10. August. Di bis So14–17 Uhr.

baienfurt Hoftheater Konzert „Hitboutique“ spielen Superhits „anders“ – und das mit Erfolg. Sie machen keinen Halt vor Stilbrüchen und erobern auch Dank der keck-frechen Sängerin Lea die Herzen der Republik. Do 17.7., 19 Uhr. Konzert „Ringl on Fire“ Der bayerische Kabarettist, Schauspieler und Musiker Hannes Ringlstetter schlüpft als Johnny Ringl in die Rolle eines Countrysängers, der mit den Waffen der Musik und der Zigarette im Mund statt dem rauchenden Colt, die Träume der Kindheit für zwei Stunden Realität werden lässt. Do 24.7., 19 Uhr.

kultur in der region 33


Nächtlicher Streifzug durch vier Museen Lange Nacht im Museumsviertel für alle Sinne. Von Stefanie Stiefenhofer Zum zweiten Mal öffnet das Museumsviertel seine Tore zur „Langen Nacht im Museumsviertel“. Am 15. August streifen Nachtschwärmer wieder durch die Oberstadt und erkunden die vier Häuser Museum Humpis-Quartier, Kunstmuseum, Wirtschaftsmuseum sowie Museum Ravensburger. Wie Schmuckstücke reihen sich die Museen entlang der Markt- und Burgstraße und machen Kultur, Geschichte und Kunst auf besondere Weise erlebbar. Alle Häuser bieten während der „Langen Nacht im Museumsviertel“ Führungen durch ihre Dauer- und Sonderausstellungen an. Außerdem kommen die Besucher in den Genuss eines Programms für alle Sinne. Sie erleben im Kunstmuseum immer zur vollen Stunde im Foyer Klang- und Licht-Visionen von Laurenz Theinert und Tuna Pase, werden von der Direktorin durch

34

die Balkenhol Ausstellung geführt oder können sich bei sommerlichen Getränken an der Hausbar entspannen. Das Wirtschaftsmuseum lockt mit einer erfrischenden Wasser-Verkostung und einem Hofkonzert mit viel Feingefühl. Die „Glasharfenistin“ Susanne Würmell zaubert aus Gläsern mit Eleganz und Witz sphärische Klänge. Im Museum Humpis-Quartier begeben sich Besucher auf eine Entdeckungsreise ins Mittelalter. Im einstigen Wohnquartier der reichen Kaufmannsfamilie Humpis lässt die Gruppe „Carlina-Leut“ mittelalterliche Lieder und Instrumente erklingen. Spannung zu später Stunde bietet die Lesung aus dem historischen Kriminalroman „In Nomine Diaboli“ mit der Autorin Monika Küble: Der Bäckersjunge Cunrat aus dem Kloster Weissenau bei Ravensburg wird im Konstanz der Konzilszeit in eine Mordserie verwickelt. Im Haus der Museumsgesellschaft ist die Schreib- und Papierwerkstatt


geöffnet und lädt zum Mitmachen ein. Unter Anleitung von Fachleuten können Gäste nach historischem Vorbild Papier schöpfen oder eine Rohroder Gänsekielfeder selbst herstellen. Im Museum Ravensburger lockt ein Spielecafé im nächtlichen Innenhof. Die Anleitung dazu kommt von kundigen Erklärern, die die Spielenden betreuen. Ein Barista erfüllt dazu im Innenhof ausgefallene Café-Wünsche – ein Tipp für alle, die die „lange Nacht der Museen“ bis um Mitternacht voll auskosten möchten.  Stefanie Stiefenhofer ist Pressereferentin für Museum Ravensburger und Ravensburger Spieleland.

Lange Nacht im Museumsviertel Museum Ravensburger, Museum Humpis-Quartier und Wirtschaftsmuseum (Marktstraße); Ravensburger Kunstmuseum (Burgstraße) Fr 15. August 19 bis 24 Uhr Eintritt 14 Euro in alle vier Museen mit der Museumskarte. Erhältlich in der Tourist-Information sowie in den vier teilnehmenden Museen

28.6.-30.8. S c h n ä p p c h e n m a r k t Über 100 (Klassik-, Western-, Flamenco- & E-) Gitarren & Zubehör radikal reduziert! Der Grund: Ausstellungsinstrumente, Muster, B-Ware. Alle Instrumente sind klanglich und spieltechnisch einwandfrei und mit Garantie vom Fachgeschäft!

nächstes Konzert : Jacques Stotzem 27.09. 2014

Konzert 27 & 28.09. 2014 Workshop

Andreas Dill Gitarrenbaumeister Waldseerstr.9 88250 Weingarten

www.der-gitarrenladen.de

stadtgespräch 35


IMPRESSUM Stadtlandfluss – das Kulturmagazin der Städte Ravensburg und Weingarten Herausgeber Kulturamt der Stadt Ravensburg Amt für Kultur und Tourismus der Stadt Weingarten © Die Herausgeber, für namentlich gekennzeichnete Beiträge die Autoren. Alle Angaben ohne Gewähr. Redaktionsadressen stadtlandfluss@ravensburg.de Kulturamt Kirchstraße 16 88212 Ravensburg Tel. 0751/82 168 kultur@ravensburg.de www.ravensburg.de/kultur Amt für Kultur und Tourismus Münsterplatz 1 88250 Weingarten Tel. 0751/405 232 akt@weingarten-online.de www.weingarten-online.de Redaktion Dr. Franz Schwarzbauer (fs/ verantwortlich) Dr. Peter Hellmig (ph) Christine Brugger (cb) Christina Schwarz (cs) Verena Müller (vm) Kostadinka Malakova (km) Berthilde Scherer (bs) Thomas Fenzl (tf) Gestaltung Regine Schröder info@regine-schroeder.de Anzeigen Schwäbische Zeitung Ravensburg GmbH & Co. KG Christine Motz Tel. 0751/29 55-22 08 Fax 0751/29 55-99 2219 c.motz@schwaebische.de Mit Unterstützung von Schwäbische Zeitung Ravensburg GmbH & Co. KG

36

Druck Schwäbische Zeitung Ravensburg GmbH & Co. KG/ Bodensee Medienzentrum Tettnang Auflage 10 000 Stück Erscheinungsweise monatlich Redaktionsschluss Am 1. des Vormonats Titelfoto Klosterfestspiele Foto: fsb/welfenburg GmbH Kartenvorverkauf Tourist Information Ravensburg Kirchstraße16 88212 Ravensburg Tel. 0751/ 82 800 Fax 0751/82 466 tourist-info@ravensburg.de www.ravensburg.de Mo bis Fr 9 –17.30 Uhr Sa 10–13 Uhr Amt für Kultur und Tourismus Weingarten Münsterplatz 1 88250 Weingarten Tel. 0751/405 232 Fax 0751/405 268 akt@weingarten-online.de www.weingarten-online.de Mai bis September: Mo 9–13 Uhr, Di bis Fr 9–17 Uhr Sa 10–12.30 Uhr Alltours Reisecenter Ada Reisebüro Heine Liebfrauenstr. 20 88250 Weingarten Tel. 0751/5 43 11 Mo bis Fr 9–18, Sa 9–14 Uhr Kulturzentrum Linse Liebfrauenstr. 58 88250 Weingarten Tel. 07 51/511 99 täglich ab 18.30 Uhr

Veranstaltungsorte Ravensburg Festsaal Kloster Weißenau Zentrum für Psychiatrie Weingartshofer Straße 2 Figurentheater Ravensburg Marktstr.15, Eingang Brotlaube/ Gespinstmarkt, Tel. 0751/210 62 Konzerthaus Ravensburg Wilhelmstr. 3, Tel. 0751/82 800 (Tourist Information) Kunstmuseum Ravensburg Burgstraße 9, Tel. 0751/82 812 und 82 810 Museum Humpis-Quartier Marktstr. 45, Tel. 0751/82 820 Museum Ravensburger Marktstr. 26, Tel. 0751/8613 77 Wirtschaftsmuseum Ravensburg Marktstr. 22,Tel. 0751/35505-777 Oberschwabenhalle Bleicherstr. 20, Tel. 0751/82 640 Schwörsaal im Waaghaus Marienplatz 28, Tel. 0751/82 800 (Tourist Information) Stadtbücherei Ravensburg Marienplatz 12, Tel. 0751/82 340 Theater Ravensburg Zeppelinstr. 7, Tel. 0751/233 64 Zehntscheuer Grüner-Turm-Str. 30, Tel. 0751/21915 Weingarten Alamannenmuseum (Kornhaus) Karlstr. 28, Tel. 0751/405 255 Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart Am Kirchplatz 7 Kornhaus Galerie Karlstr. 28, Tel. 0751/405 232 Kultur- und Kongresszentrum Oberschwaben Abt-Hyller-Str. 37– 39 Kulturzentrum Linse Liebfrauenstr. 58, Tel. 0751/511 99 Museum für Klosterkultur Heinrich-Schatz-Str. 20 Tel. 0751/55 77 377 PH Weingarten Kirchplatz 2 Stadtmuseum im Schlössle Scherzachstr.1, Tel. 0751/405 255


Im Juni-Rätsel wurde der kleine Turm an der Gerbersteig in Weingarten gesucht. Wer von Wolfegg kommt, sieht den Rundturm an der Ecke zur Gerbersteig stehen. Kaum verändert hat sich dieser seit Wenzel Hollar die Radierung „Stattlich Kloster Weingarten mit Sampt dem Marckt Flecken Altdorff in Schwaben“ 1627 geschaffen hat. An der Ecke verbindet der Tum die Nord- und Ostflanke des ehemaligen Klosterareals und diente lange Zeit als Gefängnis für Angeklagte des Brudergerichts. Dieses Gericht kümmerte sich um Streitigkeiten der Mönche untereinander, aber auch solche, die die Leibeigenen des Klosters betrafen; genauso ahndete es Ungehorsam gegenüber der Klosterherrschaft. (cb)

© Christine Brugger

Auflösung Rätsel Juni

auflösung 37


Vorschau auf September Ausstellung: Otto Mueller. Gegenwelten Ab Sa 13. September im Kunstmuseum Otto Mueller (1874–1930), einer der wichtigsten Künstler des deutschen Expressionismus, entwarf Landschaften und Akte als Gegenräume zur persönlichen und gesellschaftlichen Wirklichkeit. Die Schau gibt einen konzentrierten Einblick in sein Werk und stellt es Dokumentar-Fotografien der Sinti und Roma von Ferdinand Schmutzer (1870–1928), Ludwig Angerer und anderen Fotografen aus der Nationalbibliothek in Wien gegenüber.

© Rainer Maria Jilg

Ravensburg spielt Sa 13. und So14. September, Innenstadt Ganz Ravensburg ist auf den Beinen. Einwohner und Gäste der „Stadt der Spiele“ feiern gemeinsam das Spielefest. Zwischen Hirschgraben, Marienplatz und Kirchstraße kann man neue Spiele kennenlernen und alte Spiele-Klassiker wieder entdecken. Die Palette reicht vom kleinen Brettspiel bis zum großen Spiel im XXL-Format. Gehirnjogging, Memory, Bierkistenstapeln, Hüpfburg und Bastelwerkstatt – hier ist für jede Altersklasse etwas dabei. Umsonst & Draußen Fr 19. und Sa 20. September, Weingarten, Hofgut Nessenreben Endlich ist es wieder so weit: Das U &D Weingarten, seit Jahrzehnten ein Festival-Highlight der regionalen Musikszene, findet wieder statt. Diesmal mit einem zusätzlichen Familienprogramm am Samstag: mit Hüpfburg, Spielmobil, Tischkicker, Outdoor-Billard und vielem mehr. Doch natürlich bleibt der Fokus auf den Bands. Als Headliner kommt Rapperin FIVA mit Band. Ebenfalls auf dem Programm: u. a. Planeausters, Lombego Surfers, Peter Pux, Manarun und Minor Movement. La Vierge – Oratorium zum Leben Mariens Sa 27. September 2014,19 Uhr Basilika Weingarten Aus Anlass der 50-jährigen Städtepartnerschaft RavensburgMontelimar führt der Oratorienchor Liederkranz zusammen mit der Mädchenkantorei Saulgau, der Südwestdeutschen Philharmonie Konstanz sowie namhaften Solisten das Marien-Oratorium des französischen Opernkomponisten Jules Massenet auf. Das Werk beeindruckt mit glühenden Klangfarben, imposanten Chorszenen und dem großartigsten Magnifikat der Musikgeschichte.

Die nächste Ausgabe erscheint ab 28. August

38


weingarten 15. Spielzeit 14 6. – 23. August 20 k:: ücck stü ls mit Kinderrst als ma tm stm Errst Ers n nn erry Fin leb ck Hu d m Sawyer un To Tom Erstmals mit Kultu

rzelt

AMADEUS von Peter Shaffer

Peter Shaffer

Amadeus

Kartenbestellung

Freilichtaufführung im Akademiehof des Klosters Weingarten

Te Telefon 0751 405-230 Telefax 0751 405-268 Te klosterfestspiele@weingarten-online.de .klosterfestspiele-weingarten.de www.klosterfestspiele-weingarten.de


Baden-Württembergische Bank Als führende Regionalbank egionalbank sind wir in Baden-Württemberg Baden-Württ fest verwurzelt und kennen Land und Leute. e. Deshalb ist es uns wichtig, kulturelle kultur Veranstaltungen vor or Ort tatkräftig zu unterstützen. unt Wir sind nicht nur ein zuverlässiger Partner für mittelständische elständische Unternehmen, Unternehmen, sondern auch für alle, denen die Kultur der Region egion am Herzen liegt.

www.bw-bank.de

stadtlandfluss Juli / August 2014  

Monatliches Kulturmagazin der Städte Ravensburg und Weingarten mit Veranstaltungen, Ausstellungen, Konzerten, Theater

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you