Issuu on Google+

SRSnachrichten 123

M issi o n aris c h

i n

d e r

WM in Deutschland Equitana 2011 Meilensteine in Kenia A k t u e l l e I n f o s Ăź b e r S R S u n t e r : w w w. S R S o n l i n e . d e

W e l t

d e s

|

Juni – August 2011

S p o r t s


Jubel und Trauer im Mai D

er Mai ist zu Ende – ein besonderer Sportmonat: Die gerade abgeschlossene Saison in der FußballBundesliga schrieb wieder einmal Geschichte. Neue Zuschauerrekorde, ein überragender Meister mit Borussia Dortmund, ein überraschender Abstieg von Eintracht Frankfurt – trotz des kurzfristigen Trainerwechsels. Die Eishockey-Nationalmannschaft überraschte bei der WM in der Slowakei mit Siegen gegen Rekord-Weltmeister Russland und dem Gastgeber selbst. Sebastian Vettel scheint die Formel 1Saison nach Belieben zu dominieren und Timo Boll holte mit überragendem Tischtennis seine erste Einzelmedaille (Bronze) bei der WM in Rotterdam. Die Frauenfußball-Nationalmannschaft bereitet sich auf das Sommermärchen 2011 vor, die WM beginnt in wenigen Tagen.

Der Mai war geprägt von vielen Emotionen – Jubel, Begeisterung und einer Menge Freudentränen. Doch erlebten wir gerade auch in diesem zurück liegenden Monat so ganz entgegengesetzte Emotionen und tragische Augenblicke: Gleich mehrere Fußball-Spieler und Trainer weinten bei der Bekanntgabe ihres Wechsels zu einem anderen Verein. Heiner Brand kündigte nach 14 Jahren seinen Abschied als Trainer der Handball-Nationalmannschaft an. Die Fans von Eintracht Frankfurt bezeichneten sich auf mitgebrachten Transparenten am letzten Spieltag selbst als Skandalmeister. Und gleich zwei Todes-Meldungen überschatteten den „Wonnemonat“ und stimmten uns traurig und machten fragend: Am 9. Mai stürzte der belgische Radprofi Wouter Weylandt bei einer Abfahrt beim Giro d’Italia. Einen

Tag zuvor hatte er sich in einer SMS über diese schwere Etappe besorgt geäußert. Nur wenige Tage später schockierte uns die Meldung über den Tod des Olympiasiegers Samuel Wanijiru. Er war 2008 der erste kenianische Olympiasieger im Marathon. Der Sportler stürzte vom Balkon, schon länger meldeten die Medien Probleme im privaten Bereich. Und SRS? Wie verhalten wir uns bei all den Meldungen, Emotionen und Entwicklungen? Nun, die Sportereignisse und -erlebnisse bewegen uns genauso wie andere Sportinteressierte auch. Wir fiebern mit, wir freuen uns und wir trauern. Doch dabei darf es nicht bleiben. Von Jesus Christus lesen wir in Matthäus 9, wie er weinte und im Innersten bewegt war, als er die Menschen ohne jegliche Orientierung sah.

Mitgliederversammlung 2011 SRS informierte über spannende Entwicklungen

S

pannende Informationen und wichtige Entscheidungen standen an diesem 19. März auf der Tagesordnung: n Drei Mitglieder wurden für ihre 20-jährige Mitgliedschaft geehrt. n Die Besitzaufteilung des Internatio­ nalen Sport- und Seminarzentrums wurde erläutert; ebenso weitere Inve-

stitionen zur besseren Nutzung. In diesem Zusammenhang wurden zwei Spendenaktionen vorgestellt. n Im Juni 2011 werden die ersten 12 Studierenden die Theologische Ausbildung mit Schwerpunkt Sportmission am NEUES LEBEN-Seminar in Zusammenarbeit mit SRS absolvieren. Ende September 2011 startet der dritte Jahrgang (siehe Seite 11). n Die SRSakademie bietet auch in 2011 Schulungen für Sportmentoren und Trainer an. Die ersten Teilnehmer haben die Ausbildung zum SRS-Sportmentor beendet. Ebenso schreitet die Planung eines Jahresteams in Kooperation mit dem CVJM Baden weiter voran. n Dem Vorstand liegen Bewerbungen für eine hauptamtliche Mitarbeit bei SRS vor. Einige Namen mit den dazugehörigen Tätigkeitsbereichen wurden

ebenso vorgestellt wie die riesige Herausforderung der Finanzierung über Patenschaften. n Norbert Burdenski wurde als Nachfolger von Christa Schmidt zum neuen Kassenprüfer gewählt und wird nun zusammen mit Norbert Töpfer die Vereinsfinanzen prüfen. Herbert Gibhardt wurde als Ersatz-Kassenprüfer gewählt.

Geehrt wurden (v.l.) Gunter und Simone Heiche, Heike Hoffmann E INSAT Z J u n i – A u g u s t 2 0 1 1

| 2


INHALT Die Betreuung der Sportler und Sportlerinnen war und ist für SRS ein Herzensthema. So haben wir seit Mai für diesen Bereich ein Notfalltelefon eingerichtet (siehe Seite 9). In Kenia entsteht mit Unterstützung von SRS ein ganzheitliches Sportlerzentrum, speziell für die Leichtathletik. Lesen Sie darüber Bernd Breitmaiers eindrücklichen Bericht auf Seite 18. In den zahlreichen Oster-Lehrgängen, Trainingslagern und Camps haben viele Sportler die befreiende Nachricht vom Tod und der Auferstehung Jesu Christi teils erstmals oder erneut gehört – mitten im Sport – und mit wunderbaren Konsequenzen für das eigene Leben und den eigenen Sport (siehe Seite 6 ff.). Während der Sportereignisse in den

nächsten Wochen, besonders bei der FIFA FrauenWM, (siehe Seite 14), bei vielen weiteren Camps (besonders die Kinderund Jugendsportarena im August) und dem persönlichen Dienst unserer SRS-Sportmentoren, geht es genau um diese OsterBotschaft!

4 Equitana 2011 SRS bei größter Pferdemesse der Welt

6 SRStischtennis-Schülerlehrgang 7 Ansegeln auf dem Bodensee 7

Der Strand bebt Beachvolleyballcamp Riccione 2011

8

PASSION Funsportgottesdienst

Beten und helfen Sie mit. Wir brauchen Sie!

9 Sportmission vor Ort

Herzlichst

11 Termine

Ihr

11 Lehrreich, intensiv, lebensnah

10 European Sports Leadership Training

Theologische Ausbildung mit Schwerpunkt Sportmission

Hans-Günter Schmidts

12

Wechsel in der Assistenz

14

FIFA Frauen-WM 2011

16 SRS erschließt den Norden 16 Aktiv bei SRSmasterssport

D

as Haushaltsjahr 2010 konnte Dank eines in der Höhe nicht erwarteten Spendeneingangs im Dezember, zwar nicht positiv, aber im Saldo deutlich unter den Abschreibungskosten, abgeschlossen werden. Das negative Ergebnis von 32.621,67 € wurde von den Mitgliedern offiziell festgestellt und einstimmig angenommen. Geschäftsführender Vorstand und Schatzmeister wurden für das Geschäftsjahr 2010 mit 63 Ja-Stimmen und den Enthaltungen des Vorstandes entlastet. Der Wirtschaftsprüfer hat die satzungsgemäße Verwendung der Einnahmen bestätigt und das Testat für das Haushaltsjahr 2011 ohne Einschränkungen erteilt. Die Mitgliederversammlung fand im Rahmen der 3000000 SRS-Leitertagung statt (siehe Seite 25) 1855897,65 32621,67

1888519,32

2380393,76 0

2380393,76 2341596,22 38797,54

Bernd Krauß

2341596,22 38797,54

38.797,54 €

2500000

Ergebnis

500000

2.341.596,22 €

1000000

1500000

2.380.393,76 €

1.888.519,32 €

1.855.897,65 €

2000000

2000000

1500000

Vermögen / Forderungen

Erträge Aufwendungen

3 |

E I NS AT Z J u n i – A u g u s t 2 011

Verbindlichkeiten

Wenn kleine Dinge Geschichte schreiben

18 Meilensteine in Kenia Ganzheitliches Trainingszentrum 2380393,76

2341596,22 38797,54

20 Aktuelle Spendenprojekte von SRS 22 Stärken und Schwächen im Alltag

23 SRS-Lehrgänge 2011: Freie Plätze 23 Bibeln beim Schach 24 Sportlerbibelkreise 24 Einsatz in Mittelamerika

1000000

500000 0

0

17

Saison für SRSfussballschulen eröffnet

Eigenkapital

– 32.621,67 €

Aktivtage im Westerwald

SRSbaseball-Leiter Simon Gühring beeindruckt

25 SRS-Leitertagung 25 Hilfe! . . . Beiträge zu 40 Jahre SRS 26 SRSshop


1 1 0 Equitana 2011 2 a n a t i u Eq SRS bei der größten Pferdemesse der Welt

D

ie größte Pferdemesse der Welt und wir vom SRSpferdesport mittendrin. Für viele von unserem Messe­ team war es ein Gefühl von „Nach Hause kommen“. Die Messehallen und Stände kommen einem so bekannt vor und auch viele Mitarbeiter kennen uns schon. Auch ich habe mich schon Wochen vorher gefreut die SRS-Mitarbeiter

und Sandra hat alles super organisiert und uns mit allem versorgt, was das Herz begehrt. Die meisten Mitarbeiter waren bei Familien in Essen untergebracht. Hier nochmals ein riesiges Dankeschön. Der Rest schlief in Wohnwagen auf dem Messegelände. Drei bis vier Shows wurden täglich auf der Messe gezeigt. Viele Menschen ha-

Hier nun einige Statements vom Messeteam:

„Der Einsatz war für mich ein echtes Privileg. Gott hat mich dort eingesetzt und ist mir begegnet und dafür bin ich ihm sehr dankbar. Wir als Team durften Menschen auf der Messe Gutes tun, jeder auf seine Art. Das ist unheimlich wertvoll. Ich glaube, viele unserer Kunden haben das erste Mal so ganz deutlich gehört, dass wir mit Jesus leben und wie wichtig Er uns ist.” „Was für mich sehr beeindruckend war auf dieser Messe: Ich stecke in letzter Zeit etwas in dem Problem, dass ich zwar weiß, dass Gott handelt, aber ich es schon lange nicht mehr erleben durfte. Ich bin auf diese Messe gegangen mit dem Gebet, dass er mir wieder sein Handeln zeigt. Und genau das durfte ich erleben! Angefangen hat es bei der Parkplatzsuche für mein Gespann bis hin zu offenen Türen bei der Messeleitung. Ich bin Gott sehr dankbar und habe für mein ganz persönliches Leben neuen Mut geschöpft.”

DANK • Wir danken für die Treue der Mitarbeiter von SRSpferdesport, die seit Beginn der 80-Jahre kontinuierlich einen Einsatz bei der Equitana durchführen. Wir danken für alle Gespräche, Begegnungen und Gottes spürbaren Segen

wieder zu treffen – über Gott und die Welt und über Pferde zu reden, was gibt es Schöneres? FÜRBITTE • Wir beten Es hat sich bewährt, für alle Besucher am SRS dass wir mittlerweile Stand, dass das Gehörte ein festes Messeteam und mitgenommene Mahaben, wir kennen unterial für sie zum Segen sere Schwächen und wird. Stärken und können so optimal miteinander arbeiten. Der eine oder andere Neuling hat uns dabei auch tatkräftig unterstützt. Einer für Alle und Alle für den Einen. Unser zentraler Treffpunkt war der komfortable Gospeltruck. Esther hat uns mal wieder vom Feinsten bekocht SRSpferdesport wird unterstützt von unseren Hauptsponsoren und dem Projektsponsor

Heiche Oberflächentechnik GmbH

ben begeistert zugeschaut und waren fasziniert von der liebevollen Vertrauensbeziehung zwischen Peter Pfister und seinen beiden Pferden. Auch unser Messestand war stets gut besucht. Viele Gespräche bei leckerem Kaffee und Tee konnten dort geführt werden. Viele Messebesucher waren an der Arbeit von SRSpferdesport interessiert. An allen Abenden war unser Truck gut besucht. Wir luden Reiter, Trainer, Freunde und unsere Messenachbarn zu einem leckeren Essen ein. Lange Gespräche über Pferde und über Gott folgten bis tief in die Nacht. Ein langjähriger Messefreund hatte für uns extra seine Harfe mitgebracht und uns mit seiner Musik erfreut. Solche Kontakte sind so wichtig und tun so gut. Es bestärkt uns in unserem Tun und Handeln.

„Die Equitana 2011 war eine Messe der Superlative. Wir haben schon viele gute Messeeinsätze erlebt, aber dieser war wohl bisher der Beste. Jeden Augenblick konnten wir spüren, wie Gott am Werk war. Viele gute Gespräche wurden geführt, viele gute Kontakte geknüpft oder vertieft. Über unsere Shows konnten viele gute Impulse an die Zuschauer gesendet werden. Das Zusammenspiel im Team war so genial, dass man den Eindruck gewinnen musste, dass dieses von Gott persönlich handverlesen war. Es war eine op-

www.burg-waechter.de 58300 Wetter Fon (02335) 96553-0 Fax 9653-90

E INSAT Z J u n i – A u g u s t 2 0 1 1

| 4


timale Besetzung bei der jeder genau am richtigen Platz war. Ein Danke an unseren Herrn, dass er uns da einsetzt, wo unsere Begeisterung ist. Die Messe ist vorbei, alle haben ihr Bestes gegeben. Jetzt ist es Gottes Sache, weiter an den Menschen zu arbeiten, darum bitten wir ihn.“ „Ich bin auf der Messe um Jesus unter den Pferdeleuten bekannt zu machen, um zu zeigen dass unser Leben als Christ keine Einschränkung bedeutet, sondern Freiheit. Den Glauben an Jesus vorleben. Ich erlebte dort viele tolle Gespräche über das Evangelium und ein vom Heiligen Geist erfülltes Team. Dafür bin ich Gott so dankbar, für jeden einzelnen der auf der Messe war. Für jedes Traktat, das mit einem super leckeren Kaffee verschenkt wurde. Dass auch Fragen kamen, wie z.B.: Wie gründe ich einen Reitertreff ? Ich bitte Gott, dass er die Arbeit mit den Pferdeleuten wachsen lässt.

5 |

E I NS AT Z J u n i – A u g u s t 2 011

Ich bin Gott dankbar für das Team, für den LKW, dafür dass die Verantwortlichen der Messe uns so wohlgesonnen waren. Für jedes Gespräch, das ich führen konnte. Für unsere genialen Unterkünfte. Dass Gott uns so reichlich versorgt hat und wir deswegen einen so tollen Messeeinsatz gemacht haben.“ „Ich bin auf der Messe, weil ich die Arbeit bei SRS sehr gut finde und ich das Licht für Gott in die Welt tragen möchte. Ich war noch nie vorher auf der Equitana, hatte aber schon so viel Positives gehört. Gott hat es gemacht, dass ich mutig genug war auf fremde Leute zuzugehen und von meinen Erfahrungen mit Gott in meinem Leben erzählen konnte. Ich bin dankbar für die Ermutigung im Team, die gute liebevolle Aufnahme als Ausländer (Schweiz) in der SRS-Pferdesportlerfamilie. Gott hat mich reich beschenkt und mein Einsatz ist nicht umsonst.“

„Ich bin dankbar, dass ich Gott mit meinen Gaben und Begabungen dienen darf und das ganz praktisch mit meinen Fotos. Er hat mir auch ermöglicht durch die Bilder mit Menschen in Kontakt zu treten, wo es mir sonst unmöglich gewesen wäre. Es tut so gut, wenn man gebraucht wird und dabei das machen kann, was einem auch Spaß macht. Halleluja“

Mit Freude und Dankbarkeit schauen wir auf die gemeinsame Messezeit zurück, sind dankbar für alles, was wir erleben durften. Für alle Bewahrung, für alle offenen Türen von Seiten der Messeleitung, für alle Gespräche die wir führen durften, für alle Freundschaft die wir erfahren haben. Danke Jesus, du bist wunderbar. Eva Wiesner


n e t ä t i v i t k A S R D

23 Jungs beim SRStischtennisSchülerlehrgang

er diesjährige SRStischtennisSchülerlehrgang, in dieser Form der letzte nach 23 Jahren in Folge, war von einem sehr harmonischen Miteinander, sowohl innerhalb des Leitungsteams, als auch bei und mit den 23 Teilnehmern geprägt. Im kommenden Jahr ist vorgesehen, den SRStischtennis-Schülerlehrgang als Kinder-Sport-

DANK • Wir sind sehr dankbar für all die durchgeführten Lehrgänge, Camps und Freizeiten über Ostern. Wir danken Gott für erlebte Bewahrung und sein Reden in konkrete Situationen.

Arena mit einigen weiteren Sportarten zu erweitern. Esther und Lukas leiFÜRBITTE • Viele Teilnehteten das Training mit mer haben zum ersten abwechslungsreichen Mal die Osterbotschaft von und actiongeladenen der Auferstehung Jesus Aufwärmspielen ein. Christus gehört. Wir beten, Im Training wurden dass die Bedeutung von von Heiko Pfeiffer, Ostern sie weiter begleitet. Julia Hench, Markus ­ Deuschle, Lukas und ­ Esther Heinrich und Bernd Frank die Grundschlagarten vermittelt und die Spieleröffnung trainiert. Trotz der hohen Teilnehmerzahl konnte jeder Teilnehmer individuelles Balleimertraining sowie eine persönliche Videoa-

nalyse genießen. Wir haben uns sehr darüber gefreut, dass der neue Chefkoch unseres hervorragenden Hotels Glockenspitze, der auch ein Tischtennisspieler ist, eine Trainingseinheit gemeinsam mit uns und den Kindern absolviert hat, dabei sehr viel Spaß hatte und wir zu ihm gute Kontakte knüpfen konnten. Das Lehrgangsturnier konn-

te ­Pascal Ott im Endspiel gegen Björn Butz für sich entscheiden. Auch das Spiel um Platz 3 zwischen Manuel Zimmermann und Roben Rotter bot viele sehenswerte Ballwechsel. Neben dem Tischtennistraining standen abwechslungsreiche „Bibletimes” auf dem Programm. So wurde z.B. über die Begebenheit der Stillung des Sturms sowie über das Gebet nachgedacht.

Hierzu wurde von Esther und Lukas Heinrich ein sehr interessanter Stationenparcour aufgebaut, bei dem die Teilnehmer über verschiedene wichtige Aspekte des Vater Unser, wie Gründe zum Danken, die Größe Gottes, Bitten, Sündenvergebung und persönliches Gebet nachdenken und selbst kreativ werden konnten. Darüber hinaus gab es noch viele andere Programmpunkte wie das Kult­spiel „Nacht in Palermo“, gemeinsames Grillen bei schönem Wetter und der Besuch eines Freizeitbades. Eine kurzfristig organisierte Fahrrad- und Motorrad Trial-Vorführung des gleichzeitig im Hotel anwesenden SRS­trialteams, verbunden mit einer Kurzandacht, war für die Teilnehmer sehr interessant und zeigte auf, dass die verschiedenen Sportteams von SRS Hand in Hand arbeiten und alle das gemeinsame Ziel haben, auf Jesus im Sport hinzuweisen. Es war sehr schön, dass der Gründer von SRS, Helmfried Riecker, einen Teil der Trialvorführung moderierte. Im Anschluss an die Trialpräsentation offenbarten sich die Talente unseres Mitarbeiters Heiko Pfeiffer, der das Trial­fahrrad ebenfalls gut beherrschte. Insgesamt kam der Lehrgang bei den Teilnehmern so gut an, dass viele wiederkommen wollten, bzw. auch nach weiteren Lehrgängen von SRStischtennis gefragt haben. Bernd Frank

SRSsportförderung 2011 wird unterstützt von unseren drei Hauptsponsoren und den Projektsponsoren

Heiche Oberflächentechnik GmbH

www.burg-waechter.de 58300 Wetter Fon (02335) 96553-0 Fax 9653-90

www.eurotransfair.de

www.guehring-gmbh.de

www.plansecur.de

www.polaris-beratung.de

www.rittal.de

71296 Heimsheim Fon (07033) 358-11 Fax 358-28

70806 Kornwestheim Fon (07154) 81604-0 Fax 81604-40

34131 Kassel Fon (0561) 9355-150 Fax 9355-170

57610 Altenkirchen Fon (0177)7284258

35745 Herborn Fon (02772) 505-0 Fax 505-2319

E INSAT Z J u n i – A u g u s t 2 0 1 1

| 6


n

Der Strand bebt Beachvolleyballcamp Riccione 2011

E

aum lässt sich Frühlingsluft schnuppern beginnt für uns die Segelsaison. Die Winterpause ist vorbei, und wir stellen uns wieder auf Wind, Wellen und Wasser ein. Und so trafen wir uns Ende April im größten Hafen des Bodensees, in Gohren/ Ultramarin, zu einem Segelwochenende. Dieser große See mit seiner eigenen Thermik ist immer wieder für Überraschungen gut. Das bewies er auch dieses Jahr. Von sonnigem Frühlingswetter mit Flaute, über wolkige Winde bis zum heftigen Sturm, war alles vertreten. Das forderte unsere seglerischen Fähigkeiten ganz schön heraus. Der Wind half uns meistens richtig gut voranzukommen. Das intensive Training von Manövern und verschiedenen Kursen zum Wind bauten wir in die Tagestouren ein. Besonders spannend sind immer die An- und Ablegemanöver im Hafen. Hier musste sich die Crew jedes Bootes gut abstimmen, wer welche Aufgabe übernehmen sollte. Egal ob schon viel gesegelt oder Anfänger, jeder konnte etwas zum reibungslosen Ablauf beitragen. Als am ersten Abend eine Sturmfront über uns hinweg zog, hatten wir schon im schützenden Sporthafen von Bregenz festgemacht und leckeres Grillfleisch verspeist. Die gemeinsame Zeit auf dem Wasser in einem engen Boot bringt es mit sich, dass Gespräche schnell persönlicher werden und auch der Austausch über Gedanken aus der Bibel intensiver wird. So konnten wir Glauben und Leben teilen und uns gegenseitig bereichern. Viel zu schnell mussten wir im Regenwetter die Segelyachten in den Heimathafen steuern und uns von ihnen und voneinander verabschieden. Diesem eher ungemütlichen Saisonstart folgt hoffentlich eine sonnenreiche, windige Segelsaison mit vielen Seemeilen auf dem Wasser.

ndlich Karsamstag. Die lange Fahrt liegt hinter uns und vor uns eine Woche mit jeder Menge Sommer, Sonne, Strand und Meer – und noch viel mehr!!! Nach und nach trudeln die Teilnehmer ein, vergessen bei heißen Matches schnell die Strapazen der Anreise. Abends dann die Camperöffnung, um halb zehn werden die letzten Ankömmlinge am Flughafen im 10 km entfernten Rimini abgeholt. Alle sind gut angekommen, jetzt kann es losgehen! Am Ostersonntag erinnern wir uns beim morgendlichen Impuls vor dem Frühstück durch Lieder, Kurzandacht und Gebet an die Auferstehung unseres Herrn und damit an die Basis unserer Beziehung zu Gott. Das Training beginnt mit einem Schleifchenturnier, in dem immer wieder neue Teams gegeneinander spielen und sich dabei kennenlernen. Anschließend und in den nächsten Tagen trainieren wir in acht Trainingseinheiten und zwei Gruppen alle Facetten des Beachvolleyballs. Dabei lassen unsere vier turniererfahrenen Cracks auf einem eigenen Feld mit vollem Einsatz und atemberaubender Präzision den Strand regelrecht beben, geben aber beim gemeinsamen Einspielen und Techniktraining auch viel von ihrem Können und Wissen an den Rest der Gruppe weiter. In der Mittagspause führt uns eine Andachtsreihe anhand der Geschichte des Auszugs und der Wüstenreise des Volkes Israel immer höher auf den Berg und damit in die Gegenwart Gottes. Abends sorgt das Hotelpersonal dafür, dass den geschundenen Körpern wieder die nötige Energie zugeführt wird. Und das in so hervorragender Qualität und Quantität, dass sich jedes Abendessen zum absoluten Hochgenuss entwickelt. Dennoch muss natürlich des Öfteren noch die italienische Kunst des Eisherstellens angetestet werden, auch wenn eigentlich nichts mehr in die Mägen passt. Anschließend fallen die meisten hundemüde in ihre Betten und den wohlverdienten und auch nötigen Schlaf. Bei anderen ergeben sich aber noch so schöne, teils lustige, teils tiefgehende Gespräche, dass an Schlaf bis tief in die Nacht hinein nicht zu denken ist. So vergeht die Woche wie im Flug, und schon ist mit dem letzten Tag das Highlight des Camps gekommen: Das Abschlussturnier. Am auch wettermäßig schönsten Tag der Woche bebt jetzt nicht nur bei den Cracks der Strand: In engen Spielen wird um jeden Ball gefightet, und es ist unglaublich zu sehen, welche Fortschritte jeder gemacht hat. Bei der abendlichen Siegerehrung ist allen klar: Im nächsten Jahr bin ich wieder dabei!

Petra Elsäßer

Andreas Klein

Ansegeln auf dem Bodensee

K

7 |

E I NS AT Z J u n i – A u g u s t 20 11


t r o unsp

PASSION in Bremen Funsportgottesdienst von SRS

What is your Passion? – Was ist deine Leidenschaft?

D

as war das Motto der Funsportmesse PASSION SPORTS CONVENTION 2011 in Bremen! Zum zweiten Mal öffnete die Messe Bremen die Tore für 19.000 Besucher und 120 Aussteller. Dazu kam noch, dass Bremen die erste Station der Deutschen Skateboardmeisterschaften C.O.S. in 2011 ist. So pilgerten alle Funsportbegeisterten vom 12. bis 13. März nach Bremen. Selbstverständlich war das SRSteamextreme mit seinem Messestand mittendrin, um über die Arbeit von SRS zu berichten. Viel wichtiger war den Mitarbeitern aber noch, dass sie von der Leidenschaft Gottes berichten wollten. Deswegen wurde

am Sonntagmorgen kein Aufwand gescheut, um einen waschechten und den wahrscheinlich ersten Funsportgottesdienst in Deutschland zu gestalten. Die 1000 Flyer, die zum Gottesdienst eingeladen haben, waren bis 12:30 Uhr alle verteilt! Um 13:00 Uhr begann der Gottesdienst mit Musik. Danach gab es ein Funsportvideo mit dem Psalm 139, auf das die Predigt zum Thema Leidenschaft folgte. Was ist Gottes Leidenschaft? Die Antwort ist ganz einfach: Der Mensch ist Gottes Leidenschaft! Dafür gibt Gott sein Größtes, seinen einzigen Sohn. Es waren so um die 35 Besucher auf den Plätzen und eine Menge Laufpublikum, das stehen blieb, schaute und auch wieder weiterging. Insgesamt sind 25 Sportlerbibeln mitgenommen

worden. Der Gottesdienst endete mit einem Zeugnis von Karin, die im SRS­ teamextreme_Skateboarding arbeitet! Ganz zum Schluss gab es dann noch das Funsportgebet, in dem für die einzelnen Bereiche im Funsport gebetet wurde. Alles in allem war es eine geniale Sache und das SRSteamextreme konnte dort in Bremen ein Licht für Jesus Christus sein. Vielleicht wird ja der Funsportgottesdienst ein fester Bestandteil der Funsport Messe in Bremen. Jan Wendel

Gleitschirm

Der Traum vom Fliegen

D

as ist für viele Gleitschirmflieger kein Traum mehr, sondern schon längst Realität geworden: Die Natur, Gottes Schöpfung, aus dem Blick eines Adlers genießen, den Gegenwind überall spüren. Das ist wahrlich ein Genuss. Trotz allem ist es eine Sportart, die gute Ausbildung, körperliche Fitness und Konzentration erfordert. Claudia und Jochen Wennagel genießen schon seit längerer Zeit diese tolle Leidenschaft. Beide Leben in ihrer Heimat Dettingen/Erms, in der Nähe der Alpkante, die oftmals Ausgangspunkt ihrer Luftausflüge ist. Sie wünschen sich die Sportart mit anderen Christen zu teilen und vor allem auch andere Sportler im Bereich Gleitschirmfliegen mit der guten Botschaft von Jesus Christus zu erreichen. Dazu könnte man unter dem Dach von SRS e.V. ein eigenes Team gründen. Wer ebenfalls begeisterter Gleitschirmflieger ist, darf sich gerne melden. Kontakt: JWendel@SRSonline.de, Mobil (01 75) 1 19 20 49

SRSteamextreme wird 2011 unterstützt von unseren drei Hauptsponsoren und den Projektsponsoren

Heiche Oberflächentechnik GmbH

www.burg-waechter.de 58300 Wetter Fon (02335) 96553-0 Fax 9653-90

E INSAT Z J u n i – A u g u s t 2 0 1 1

| 8


Sportmission vor Ort Ü

berlegst du schon länger, wie Du Deine sportlichen Begabungen in die Gemeinde einbringen kannst? Oder hast Du schon des Öfteren versucht, innerhalb deiner Gemeinde ein sportmissionarisches Projekt auf die Beine zu stellen, bekommst aber immer Gegenwind? Oder fehlen Dir einfach nur gute Ideen, für Deine Aufgaben mit Kindern und Jugendlichen und Du kannst Dir vorstellen, diese mit Sport zu verbinden?

Schulungsreihe Sportmission vor Ort.

Da die Inhalte der Schulung sehr vielseitig sind und auch einige Dinge praktisch erprobt werden, ist sie auf ein gesamtes Wochenende angelegt. Wer dies zeitlich nicht wahrnehmen kann, ist auch als Tagesgast oder für einzelne Einheiten herzlich willkommen. Für die Schulung erheben wir keinen Teilnahmebeitrag. Da wir jedoch auch für eine volle Verpflegung sorgen, freuen wir uns über eine Spende der Teilnehmer, als Beteiligung an den entstehenden Kosten. Weitere Informationen kannst Du direkt bei Esther Schmidts, ESchmidts@SRSonline.de oder unter (0 26 81) 94 11 64 anfragen. Teilnehmerstimmen: „Besonders hilfreich fand ich die biblischen Blickwinkel als Hilfe für das Gespräch mit anderen Christen.“ „Ich fand die Seminarreihe hilfreich, da ich lernen durfte, was die Bibel über Sport sagt.“ „Ich fand die Anregungen für umsetzbare sportmissionarische Aktionen für meine Gemeindearbeit hilfreich.“ „Es gab Zeit für intensive Gespräche und Ideenaustausch.“ „Das Material war sehr gut.“ „KidsGames finde ich sehr spannend.“ „Die Inhalte fand ich sehr interessant, vor allem Ubabalo in den verschiedenen Sportarten.“

Mit der Schulungsreihe „Sportmission vor Ort“ möchten wir Dir Unterstützung bieten, in Deinem Ort oder Deiner Region sportmissionarisch aktiv zu werden, Dich mit anderen zu vernetzen und gemeinsam neue Ideen zu entwickeln. Diese Schulungsreihe wurde für sechs Orte in Deutschland geplant. Zum noch ausstehenden Termin vom 15. bis 17. Juli in Friolzheim (zwischen Karlsruhe und Stuttgart) laden wir Sportmission herzlich ein. vor Ort „Ich bin immer wieder begeistert, dass SRS rechtzeitig neue Ideen entwickelt und den Gemeinden hilft, die Möglichkeiten von sportlichen Events für die missionarische und seelsorgerliche Arbeit ins Blickfeld zu nehmen. Nachdem der Frauen Fußball in Deutschland immer mehr an Bedeutung und Anerkennung gewinnt, begrüße ich sehr, dass SRS anlässlich der FrauenFußball-Weltmeisterschaft 2011 an verschiedenen Orten Schulungen durchführen wird, die der Gemeinde sehr praxisorientiert verschiedene Möglichkeiten der missionarischen Arbeit zeigt. Besonders freue ich mich, dass SRS jetzt auch die „KidsGames“, die in anderen Ländern schon sehr verbreitet sind, in Deutschland mit einem eigenen Projekt vorstellt. Eine wunderbare Möglichkeit, Kinder mit dem Evangelium zu erreichen.“ Hartmut Steeb

Generalsekretär Evangelische Allianz Deutschland

Jetzt mitmachen!

Anmeldung: Ulrike Paulat UPaulat@SRSonline.de Fon (0 26 81) 94 11 55 oder online unter www.SRSonline.de Detailliertere Informationen: Esther Schmidts ESchmidts@SRSonline.de Fon (0 26 81) 94 11 64

Sportmissionarische Modelle Ideen. Hilfen. Aktivitäten.

Esther Schmidts

Notfalltelefon für Sportler

I

mmer wieder begegnen uns als Sportler besondere Situationen, die uns aus der Bahn werfen. Sei es im Sport (Verletzung, Karriereende, Enttäuschung, usw.) oder im persönlichen Leben (Ehe- und Familienprobleme, Stress, Zukunftsfragen, uvm.). In solchen Momenten ist es gut und wichtig, einen Freund und Begleiter an seiner Seite zu haben. Dies bestätigt die Arbeit unserer SRS Sportmentoren fast täglich. Um für noch mehr Sportler in schwierigen Situationen da zu sein, werden wir unser Angebot als Team von SRS­profisport ausweiten. – Ein Notfalltelefon für Sportler! Unter der Telefonnummer

(0 26 81) 9 41-1 12 (ohne extra Gebühren) soll jedem Athleten und jeder Athletin ermöglicht werden, sich vertraulich an einen SRS-Sportmentoren zu wenden. Dabei kann es sich um Gebetswünsche, konkrete Notsituationen oder irgendeine andere Frage handeln. Auch im Rahmen der FrauenWM wird diese Telefonnummer in einem besonderen WM-Andachtsbuch für die teilnehmenden Spielerinnen und Funktionäre veröffent­ licht. Seit dem 1. Mai stehen unsere SRSSportmentoren, zunächst über einen Zeitraum von vier Monaten, jeder Person als Ansprechpartner zur Verfügung. Ein einfacher Anruf an (0 26 81) 9 41-1 12 genügt. Wir möchten für die Sportler und den Menschen aus ihrem Umfeld da sein! SRSprofisport

9 |

E I NS AT Z J u n i – A u g u s t 2 011


g n i n i a r T p i h s r European Sports Leadership Training

Z

um dritten Mal findet das Du bist Christ? „Euro­pean Sports Leadership Training“ (ESLT) in Altenkirchen Du bist im Internationalen Sport- und Semisportbegeistert? narzentrum statt. In der Zeit vom 22. bis 26. August wollen wir mit Teilnehmern aus verschiedenen Ländern EuDu lernst gerne ropas entdecken, dass Gott Menschen aus anderen uns im Sport gebrauchen will. Ländern kennen? Wir werden Spannungsfelder von Christen im Sport beleuchten und wir wollen sehen, hören und uns darüber austauschen, wie Christen in anderen Ländern Sportmission machen und Gott daDu fragst Dich: Wie kann Sportmission aussehen?

schaft die ganz besondere Note. Untergebracht sind wir in Doppelzimmern im Hotel Glockenspitze, das mit seinen vielfältigen Angeboten und Sportmöglichkeiten den passenden Rahmen schafft. Die Konferenz wird in englischer Sprache durchgeführt, aber – keine Angst – die anDu möchtest Deinen deren sind auch nicht perfekt! Glauben im Sport Kosten: 199,00 € (Unterkunft, Verpflegung, Kurs(er)leben und missionarisch gebühr, Nutzung der Sportstätten) tätig sein? Noch Fragen? Dann ruf an: (0 26 81) 94 11 69 oder CJung@SRSonline.de PS: Wie in 2009 und 2010 möchten Du hast im August wir auch in diesem Jahr wieder einieine Woche Zeit? gen Interessierten, vor allem aus Osteuropa, eine Teilnahme an der Schurin erleben. Dadurch können wir uns lungswoche ermöglichen. Wir freuen uns Du kannst gegenseitig helfen und bereichern. über jeden Euro, der unter dem Stichwort „ESLT” daEnglisch sprechen Das „internationale Flair“ in dieser für gegeben wird. Vielen Dank. und verstehen? Claudia Jung Schulungswoche gibt der Gemein-

. . . dann bist du HIER genau am richtigen Platz!

E INSAT Z J u n i – A u g u s t 2 0 1 1

| 10


Bitte beten Sie für uns S i e si n d ei ng el a den J uni

23.–26.6. Bikecamp im Bikepark Win-

Tour in 78176 Blumberg

1.-5.6. Messestand von SRS beim 33. Deutschen Evangelischen Kirchentag in 01067 Dresden, Leitung Uli und Sigi Paulat, Thomas Seidel 1.–5.6. Motorradfreizeit Thüringer Wald in 98701 Neustadt/Rennsteig 1.-5.6. SRSgolftage in 57610 Altenkirchen, Leitung Matthias Ruf 1.-5.6. Sicherheitstraining für Motorräder in 57610 Altenkirchen, Leitung Michael Illi 1.-5.6. Tischtennislehrgang in 72461 Albstadt-Tailfingen, Leitung Jörg Pfeiffer 1.-5.6. SRS-Beachhandballcamp beach'n pray in 76131 Karlsruhe, Leitung Tim Hofmann 2.–4.6. Veranstaltungen beim Ev. Kirchentag „Anstoß zu Glaube und Verantwortung“ ,von 11.00 – 13.00 Uhr in 01067 Dresden/Sportpark, SRS in Kooperation mit Totale Offensive 4.6. SRSgolfcup West in 57629 Dreifelden, Leitung Matthias Ruf 10.–16.6. SRS-MTB-Camp in 87541 Bergheim Unterjoch im Allgäu, Leitung Harry Härtel und Kilian Pfeffer 10.–13.6. SRS-Motorradfreizeit (Ober) Bergisches Land in 51709 Marienheide 10.6. Christen im Beruf: Vortrag Colin Bell, Beginn 19.30 Uhr in 36103 FliedenRückers (Metzgerei Robert Müller, Industriestraße 2) 11.–13.6. SRS-Infostand bei der Wiedenester Pfingstjugend­konferenz in der Siegerlandhalle in Siegen mit Stefan Rapp 11.–18.6. Windsurf- und Kitewoche in Skaven/Dänemark, Leitung Michaela Bricks 12.6. Gottesdienst mit Predigt Colin Bell, in 32479 Hille (Ev. Kirche Rothenuffeln, Bäckerstraße 42) Beginn 10.00 Uhr 17.–19.6. SRSakademie SRS-Sportmentor Block 3 in 57610 Altenkirchen, Leitung Bernd Breitmaier 17.6. Jugendgottesdienst: Predigt Colin Bell in 58553 Halver, Beginn 19.00 Uhr 19.6. Gottesdienst: Predigt Colin Bell in 56564 Neuwied, Ringstraße 45, Beginn 10.00 Uhr 22.–26.6. Motorradfreizeit Lahn-DillBergland in 35076 Bad Endbach 22.6. Vortrag Colin Bell beim SMD Erlangen in 91052 Erlangen (Pacelli Haus, Seiboldstraße 3), Beginn 19.30 Uhr

terberg in 59955 Winterberg, Leitung Peter Linder 25.6.–2.7. SRSsegeln, Inselerlebnis Rügen - Greifswalder Bodden in 18528 Bhf. Bergen-Hafen Lauterbach Leitung Günther Faustmann 26.6. Frauen-WM: Familienveranstaltung mit Colin Bell in 76297 Stutensee (Ev. Michaelisgemeinde Blankenloch, Gymnasiumstraße 4) 27.6.–2.7. Trainingslager Fußball mit Vision in 57610 Altenkirchen, Leitung Christoph Böck 1.-9.7. Motorradfreizeit Südtirol in 38030 Molina di Femme/Italien, Verkündigung Michael Illi

Lust auf mehr? Mehr Bibel? Mehr Spannung? Mehr Herausforderung? Und das auch noch in Verbindung mit Sport? Die Theologische Ausbildung mit Schwerpunkt Sportmission

Juli 9.–16.7. Motorradfreizeit Vogesen – Elsaß in 68160 St.-Marie-aux-Mines/ Frankreich 9.–16.7. Motorradfreizeit Vogesen in 68160 St.-Marie-aux-Mines/Frankreich, Verkündigung Michael Illi 17.7. Gottesdienst: Predigt Colin Bell in 51143 Köln-Porz (Kleine Kirche, Friedrichstraße 9), Beginn 10.00 Uhr 23.7. Gottesdienst mit Predigt Colin Bell in 75031 Adelshofen/Dreschhalle beim Sportplatz, Beginn 17.30 Uhr 30.7.–6.8. Kinder-Sport-Arena in 09121 Limbach-Oberfrohna, Leitung Gabriela Grube, Thomas Seidel 31.7.–6.8. Jugend-Sport-Arena in 57610 Altenkirchen, Leitung Alexander Zöller 31.7. Gottesdienst: Predigt Hans-Günter Schmidts in der Evang. Gemeinschaft Helmerother Höhe in 57612 Helmeroth 1.-6. KidsGames Altenkirchen in 57610 Altenkirchen, Leitung Esther Schmidts 1.-7.8. SRStischtennis Saisonvorbereitungslehrgang in 57610 Altenkirchen, Leitung Britta Koch

Daniel Allig

Stephanie Hartmann

Lennart Lüling

Stefen Gawor

Stephan Kaltschmidt

Tobias Mittelbach

August 7.–13.8. SRSpferdesport Mädchenreitcamp in 91174 Spalt, Leitung Eva Grauer 13.–20.8. Motorradfreizeit Schwarzwald in 79692 Neuenweg 14.–20.8. Schwimmcamp für Kinder in 5638 Iserlohn, Leitung Alexander Zöller 21.–24.8. SRSmotorrad Rennstreckentraining, Am Sachsenring, Verkündigung Michael Illi, Leitung Karl-Richard Beck 21.8. Gottesdienst: Predigt Colin Bell zum 100 jähr. Jubiläum FC Zillhausen, in 72336 Balingen/Zillhausen (Festzelt), Beginn 10.00 Uhr

Weitere Termine J uni

24.6. Absolvierungsfeier Neues Leben

1.-5.6. Deutsche CVJM-Mannschafts-

August

meisterschaften in 95119 Naila mit SRStischtennis 14.–16.6. Konferenz in Straßbourg mit Hans-Günter Schmidts 22.–26.6. Missionarische Einsätze zur Frauen-Fußball-Weltmeisterschaft an verschiedenen Orten, Leitung Sandi Krauß

Die Absolventen des Jahrganges 2009

Seminar in 57635 Wölmersen

Yannick Siebert

Manuel Glaum

Die Studierenden des Jahrgans 2010

29.5.–2.6. Motorradfreizeit Frauen auf

E I N S AT Z J u n i – A u g u s t 2011

ie Mission im Sport hat Zukunft! Wir können selbst dabei sein und begeistert Menschen im Sport für Jesus gewinnen. Das NEUES LEBEN-Seminar, die Theologische Fachschule des Missionswerkes Neues Leben, bietet in Zusammenarbeit mit SRS Mitarbeitern ab dem 25.9.2011 einen weiteren Kurs der 2-jährigen Ausbildung mit Schwerpunkt Sportmission an. Die Ausbildung ist sehr praxisnah, theologisch fundiert, spannend und herausfordernd. Sie gibt Raum sich zu entfalten und tiefe Einblicke und Berichte direkt aus der Sportmission. Weitere Informationen findest du unter www.SRSonline.de oder www.seminar.neues-leben.de Bernd Breitmaier, (02681) 941167, BBreitmaier@SRSonline.de

Luca Läufer

Timo Ott

Tobias Tram

Rahel Hagemeier

27.8. Konfirmandenfreizeit, Gast Jan Wendel SRSteamextreme, in 35327 Ulrichstein, Beginn 10.00 Uhr Jan Leszcznski

Daniela Pusch

11 |

D

Lehrreich, Intensiv, Lebensnah!

Zitate bisheriger Studierender: • …bin ‚bibelsüchtig‘ geworden • Obwohl man vielen Menschen im Sport Gott näher brachte, wurde man selbst reich beschenkt und Gott begegnete einem nochmal ganz neu. • Meine Beziehung zu Gott wuchs mit den Lerninhalten, den praxisorientierten Praktika sowie die Gemeinschaft und der Austausch mit anderen Seminaristen. • Durch das fundierte Hintergrundwissen erlebe ich die Bibel beim Lesen nun in animierten 3D Format“ • Lebe deinen Sport Gott zur Ehre! Er erfreut sich an deinen Gaben und Talenten, die du für ihn einsetzt. • Lass auch du dich darauf ein und sei DABEI!


s s A r e d n i l e s h Wechsel in der Assistenz

Was macht eigentlich Judith Schmidt? So werden wir häufig gefragt. Zunächst länger krankgeschrieben ist Judith seit Sommer 2010 nicht mehr bei SRS, und in einer sozial missionarischen Arbeit in Norddeutschland engagiert. Lesen Sie ihre spannenden Zeilen über ihre Erlebnisse und den „Steckbrief“ ihres Nachfolgers, Manuel Schmitt-Lechner.

Sag niemals „nie“

oder wie aus einem „Jahr für Gott“ viele wurden

A

ls ich im August 2001 zu einem Vorstellungsgespräch nach Altenkirchen fuhr, dachte ich, ein Jahr raus aus dem Trott und dabei etwas Sinnvolles tun. Ein Job im Büro als „Jahr für Gott“, um mich finanziell über Wasser zu halten und dann nach einem Jahr wissen, wie es weiter geht, das hielt ich für das Richtige. Länger im Büro wollte ich eigentlich nicht landen. So zog ich am 31. August mit Sack und Pack nach Altenkirchen, um gleich am ersten Wochenende beim Radrennen mitzuhelfen. Alles war fremd. Aber das sollte sich ändern. Zusammen mit Beate Meyer saß ich im Büro und arbeitete überall mit, wo Hilfe benötigt wurde und ganz nebenbei lernte ich all die Aufgaben kennen, die Beate als Assistentin der Missionsleitung verantwortete. Das Jahr verging viel zu schnell. Das Frühjahr kam und ich hatte immer noch keine Ahnung, wie es ab Sommer weiter gehen sollte. Gott hatte irgendwie nicht gesprochen und ich wollte auch nicht einfach so ins Blinde Bewerbungen schicken. Außerdem stand da ein Angebot von SRS im Raum, ob ich nicht die Stelle der Assistentin übernehmen wollte, zumindest bis sie eine Nachfolgerin für Beate gefunden hätten. Das erschien mir alles etwas viel Verantwortung und ich zögerte sehr lange. Hannes Schmidts jedoch hat mich sehr ermutigt, da er wohl erkannte, dass ich mir die Aufgaben zwar nicht zutraute, ihnen jedoch sehr wohl gewachsen war. Und so wurde aus einem Praktikum ab Juli 2002 eine feste Anstellung. Im Laufe der Jahre kam immer mehr Routine in die Aufgaben und ich stellte fest, dass Büroarbeit richtig Spaß

machen kann, wenn das Team und die Aufgaben stimmen. Die Aufgabenfelder wandelten sich über die Jahre und der Bereich Assistentin der Geschäftsführung wurde durch mich und meine Person stark geprägt, was auch der Weitsicht und Menschenkenntnis von Bernd Breitmaier und Hannes Schmidts zu verdanken ist, die die Mitarbeiter von SRS sehr gabenorientiert fördern und einsetzen. Ein Ende meiner Zeit bei SRS sah ich so noch nicht herbeigekommen. Obwohl ich innerlich schon fragte, wie lange meine Zeit bei SRS dauern würde. Wie mir scheint, brauche ich manchmal deutliche Zeichen von Gott um zu erkennen, wohin es geht. Und so war es dann im Herbst 2009 soweit gekommen, dass ich meine Arbeit bei SRS nicht mehr weiter tun konnte und für länger krankgeschrieben wurde. Ich wusste, dass sich in meinem Leben einige Dinge gravierend verändern mussten, da einiges in Schieflage gekommen war. Für mich war relativ

schnell klar, dass dies auch meine Arbeit bei SRS einschloss. Ich entdeckte den roten Faden, den Gott schon von langer Hand vorbereitete. So wurde mein Abschied von SRS kein Endpunkt für mich, sondern ein Aufbruch in etwas Neues. Seit Juli 2010 lebe ich nun in Visselhövede, am Rande der Lüneburger Heide (60 km östlich von Bremen). Gerda Steenblock hat hier ein Wohnprojekt gestartet, Lebensräume e.V. „Lebensräume“ steht für Wohnräume, in denen es sich gut leben lässt, für Gastfreundschaft und für Raum, in dem geistliches Leben wachsen kann. Wir sind ein ein kleines Missionswerk, das versucht, durch Gemeinschaft, Gastfreundschaft und ein offenes Haus in den Ort hinein zu wirken. Das Haus wird im Moment noch umgebaut, so dass wir viel handwerklich arbeiten. Wir kommen dadurch in sehr guten Kontakt mit den Leuten hier vor Ort, denn bei uns kann man so richtig mit anpacken und das für eine gute Sache. Das verbindet und man kann dabei ganz zwanglos über den Glauben und unser Anliegen sprechen. Wir haben mittlerweile einen missionarischen Hauskreis gestartet und sind am Wachsen. In Zusammenarbeit mit der Landeskirchlichen Gemeinschaft haben wir bereits zweimal eine Heiligabend Feier für Alleinlebende durchgeführt und in diesem Jahr über Ostern hatten wir einen Kinderchor aus Uganda zu Besuch (www.visionforafrica-intl. org/visionchoir), deren Konzert sehr gut besucht war. Wir sind gespannt, wie sich die vielen Ideen, die wir für die nächsten Jahre haben, verwirklichen lassen. Schaut gerne mal auf unserer Homepage

E INSAT Z J u n i – A u g u s t 2 0 1 1

| 12


z n e t sis DANK • Wir danken Judith für ihren intensiven Einsatz bei SRS und Gott für sein Handeln, seine Führung in Judiths Leben. Wir danken, dass Manuel seinen Dienst bei SRS beginnen konnte. FÜRBITTE • Wir beten für die sozial-missionarische Arbeit Lebensräume e.V. und die Mitarbeiter Judith Schmidt und Gerda Steenblock.

www.lebensraueme-online.de vorbei. Wir suchen zudem noch zwei Mitbewohner und freuen uns jederzeit über Gäste. Und selbstverständlich kann jeder bei uns mit anpacken, sei es für ein paar Tage oder mehrere Wochen. Als ich nach Visselhövede zog, hatte ich trotz vieler Bewerbungen länger kein Arbeitsstelle. Ich wollte gerne in einer sozialen Einrichtung im Sekretariat arbeiten. So wollte ich meine ursprüngliche Ausbildung zur Erzieherin mit meinen Erfahrungen als Assistentin verbinden. Aber Gott hatte wohl schon einen anderen Plan für mich. Nach meiner Ausbildung dachte ich, ich will nie in einem Kindergarten arbeiten. Doch es kam wieder mal ganz anders. Ich bekam eine Stelle in einem kleinen Kindergarten als Krankheitsvertretung. Ab 1. Juli 2011 bin ich dort unbefristet angestellt. Ich bin nur zu 75 % angestellt und kann so am Nachmittag hier im Haus und für unseren Verein arbeiten. Gott hat das ganz wunderbar geführt. Ich fühle mich sehr wohl im Kindergarten und komme mit dem Kollegen super zurecht. Wenn ich rückblickend auf die letzten Jahre schaue, muss ich feststellen, dass der rote Faden Gottes sich durch viele Bereiche zieht. Und dabei hat er die Dinge für mich im Blick und in Planung, die mir gut tun und die ich von selbst vielleicht nicht angepackt hätte. Ich habe bei SRS sozusagen eine grundlegende ”Ausbildung” in Missionsarbeit erhalten. Und irgendwie sind wir nun als Lebensräume e.V. in Visselhövede die Urenkel von Anton Schulte geworden. Aus dem „Jahr für Gott“ sind viele geworden und ich denke, es werden noch viele weitere kommen. Judith Schmidt

13 |

E I NS AT Z J u n i – A u g u s t 2011

Notizen zum ”Neuen” Neuer Mitarbeiter bei SRS: Manuel Schmitt-Lechner, Assistent der Geschäftsleitung Sportarten?

Bisherige Tätigkeiten?

n Volleyball, Skifahren, Squash,

n Erst BWL-Studium, dann freie

Klettern, Fußball n Seit Neuestem auch Tennis und Badminton

n 9 Monate Bibelschule der Fa-

Kontakt zu SRS? n Über Mario Armbrust (Alt-

herren-Team SRSfussball); er wusste von meiner Suche nach einer neuen Tätigkeit n Lebenslauf an Hans-Günter Schmidts und die Räder begannen sich zu drehen

Herkunft und geistliche Wurzeln? n In Afrika geboren n Mit 6 Jahren nach Stutensee

(bei Karlsruhe): Liebenzeller Gemeinschaft n Während und nach dem Studium: Pforzheimer Stadtmission und EC-Jugendarbeit

Wirtschaft ckelträger in Schweden n Jugendreferent beim Südwest-

deutschen EC-Verband

Aufgaben bei SRS? n Viele unterschiedliche Projekte

und Aufgaben zur Entlastung von Hans-Günter Schmidts und Bernd Breitmaier n Querbeet: von Themen im Bereich der Immobilie über finanzielle und rechtliche Fragen (z.B. Brandschutz) bis hin zu Terminabsprachen

Drei Wünsche für die Zeit bei SRS? n Gaben zur Ehre Gottes einzu-

setzen n Möglichst nicht „betriebsblind“

werden n Gutes Einleben in Altenkirchen

und Aufbau von Freundschaften


In Dortmund werden Meister gemacht!

D

amit das auch im Frauenfußball mal so sein soll, veranstaltet der erste christliche Fanclub „Totale Offensive BVB e.V.” zusammen mit der Evang. Kirche, dem Fanprojekt des BVB's und dem Quartiersmanagement Borsigplatz ein Streetkickturnier für Mädchen. Das Turnier findet auf dem Gelände des Kinder-, Jugend- und Familienzentrums „Stern im Norden” statt, wo zu dem Turnier noch verschiedene Mitmachaktionen in Vorbereitung sind. Da das Zentrum in einem sozialen Brennpunkt von Dortmund liegt, das von einem sehr hohen Ausländeranteil, Straßenkindern und Kriminalität geprägt ist, möchten wir die Kinder an der Freude während der Fußballweltmeisterschaft teilhaben lassen und darüber hinaus neue Begegnungen schaffen. Am Tag des Turniers erwarten wir über 100 Kinder in verschiedenen Altersklassen. Den Sieger erwartet ein besonderer Preis: Eine sachkundige Führung durch den Signal-IdunaPark. Die Kinder werden dort unter Anderem die Spielerbereiche aber auch das Lernzentrum des BVB's kennen lernen. Wir hoffen und beten, dass die sportliche Begeisterung dazu beiträgt, dass der Kontakt zu den Besucherkindern nachhaltig bleibt.

Tom Stede (für die Totale Offensive BVB)

FIFA Frauen-WM Deutsch Gruppe A

Gruppe C

26.6.2011

28.6.2011

15.00 Uhr Sinsheim

Nigeria – Frankreich 18.00 Uhr Berlin

15.00 Uhr Leverkusen

Kolumbien – Schweden 18.15 Uhr Dresden

Deutschland – Kanada

USA – Nordkorea

30.6.2011

2.7.2011

18.00 Uhr Bochum

14.00 Uhr Augsburg

Kanada – Frankreich

Nordkorea – Schweden

20.45 Uhr Frankfurt

18.00 Uhr Sinsheim

Deutschland – Nigeria

USA – Kolumbien

5.7.2011

6.7.2011

20.45 Uhr Mönchengladbach

Frankreich – Deutschland 20.45 Uhr Dresden

20.45 Uhr Wolfsburg

Schweden – USA 20.45 Uhr Bochum

Kanada – Nigeria

Nordkorea – Kolumbien

Gruppe B

Gruppe D

27.6.2011

29.6.2011

15.00 Uhr Bochum

Japan – Neuseeland 18.00 Uhr Wolfsburg

15.00 Uhr Augsburg

Norwegen – Äquatorial-Guinea 18.15 Uhr Mönchengladbach

Mexiko – England

Brasilien – Australien

1.7.2011

3.7.2011

15.00 Uhr Leverkusen

Japan – Mexiko 18.15 Uhr Dresden

14.00 Uhr Bochum

Australien – Äquatorial-Guinea 18.15 Uhr Wolfsburg

Neuseeland – England

Brasilien – Norwegen

5.7.2011

6.7.2011

18.15 Uhr Augsburg

England – Japan

18.00 Uhr Frankfurt

Äquatorial-Guinea – Brasilien

18.15 Uhr Sinsheim

18.00 Uhr Leverkusen

Neuseeland – Mexiko

Australien – Norwegen

Dieses Andachtsheft wurde von SRS speziell für die Spielerinnen der Frauen-WM mehrsprachig erstellt.

E INSAT Z J u n i – A u g u s t 2 0 1 1

| 14


hland 2011™ Viertelfinale 9.7.2011 18.00 Uhr Leverkusen

Sieger Gruppe B – Zweiter Gruppe A 20.45 Uhr Wolfsburg

Sieger Gruppe A – Zweiter Gruppe B 10.7.2011 13.00 Uhr Augsburg

Sieger Gruppe C – Zweiter Gruppe D 17.30 Uhr Dresden

Sieger Gruppe D – Zweiter Gruppe C

Halbfinale 13.7.2011 18.00 Uhr Mönchengladbach

Sieger VF 1 – Sieger VF 4 20.45 Uhr Frankfurt

Sieger VF 2 – Sieger VF 3

Spiel um Platz 3 16.7.2011 17.30 Uhr Sinsheim

Verlierer HF1 – Verlierer HF 2

Finale 17.7.2011 20.45 Uhr Frankfurt

Sieger HF 1 – Sieger HF 2

B

ei dem Gedanken an eine Fußball-WM in Deutschland kommen natürlich sofort die Bilder, Emotionen und viele tolle Erinnerungen an das Sommermärchen 2006 wieder. Dieses Jahr haben wir die Möglichkeit mit der Frauenfußballnationalmannschaft so ein Fußballmärchen wieder zu erleben. Die Geschichte des Frauenfußballs in Deutschland ist noch keine 50 Jahre alt und die Begeisterung war noch nie so groß wie in den letzten Jahren. Immer mehr Mädchen und Frauenmannschaften entstehen und die Mitgliedschaften in den Vereinen nehmen ständig zu. Durch die anstehende WM im eigenen Land wird dem Frauenfußball hoffentlich auch noch mehr öffentliches Interesse entgegengebracht. Sicher kann man die Männer nicht mit den Frauen vergleichen. Männer haben mehr Muskeln, sind antrittsschneller, stärker im Zweikampf und können weitere Pässe spielen. Dennoch ist die Technik, die Spielübersicht, kreative Spielzüge und vieles mehr identisch. Ich freue mich auf viele interessante Begegnungen und hoffe natürlich, dass ­unsere deutschen Mädels ihr Ziel erreichen, den WM Titel im eigenen Land zu verteidigen. „Gottes Hilfe habe ich erfahren bis zum heutigen Tag und stehe nun hier und bin Zeuge bei groß und klein.” Apg. 26,22 Dieser Vers ist uns wichtig geworden, als wir von SRSfrauenfussball unseren WM-Einsatz geplant haben.

Das Programm in Altenkirchen sieht folgendermaßen aus: Mittwoch: Ankunft und Kennenlernen der beiden Teams von Ambassadors in Sports und SRS Donnerstag: Ausrichtung zweier Mädchenfußballturniere U15 und U17 Freitag: TEAMTAG im Niederseilgarten Samstag: Ausrichtung eines Frauenfußballturniers mit internationaler ­Beteiligung Sonntag: Teilnahme an zwei Gottesdiensten, Übertragung des Eröffnungsspiels Sandi Krauß

15 |

E I NS AT Z J u n i – A u g u s t 2011

Emotionen


t ß e i l h c s r RS e V

SRS erschließt den Norden

om 6. bis 8. Mai 2011 fand in Krelingen bei Walsrode das erste SRS-Sportlerseminar in Norddeutschland statt. Auch wenn die Nachfrage geringer war als vermutet, verbrachten hier gut 15 Sportler unter Leitung von Frank und Bettina Schellenberger und Gabriela Grube ein wunderschönes Wochenende, bei dem für Körper, Geist und ­Seele aus-

reichend gesorgt war. Qualität vor Quantität war hier die ­Devise. Die Teilnehmer, im Alter zwischen 2 und 59 Jahren, kamen zum größten Teil aus den Sportlerbibelkreisen in Hamburg und Kiel und entstammten den unterschiedlichsten Sportarten: Fußball, Tennis, Kitesurfen, Klettern, . . . in jeder Hinsicht eine spannende Mischung. Eine erfolgreiche Kombination zwischen interessanten Seminarvorträgen, Andachten, einem Sonntagsgottesdienst, Erfahrungsberichten der SRS-Mitarbeiter, sportlichen Aktivitäten und gemeinsamer Freizeit­ gestaltung ließ das Wochenende sehr kurzweilig erscheinen. So waren in der abschließenden Feedbackrunde wohl alle der Meinung, dass dieser Abschied allenfalls das Ende vom Anfang sein sollte. Besuche der Kieler beim Hamburger Sportlerfrühstück sind bereits geplant, neue sportmissionarische Ideen geboren und die SRS-Arbeit in Norddeutschland kann nun richtig durchstarten. Christina Thiesen

Aktiv bei SRSmasterssport Aktivtage im Westerwald

D

ie diesjährigen Aktivtage bei SRSmasterssport waren bereits die sechste ihrer Art. In Altenkirchen/Westerwald trafen sich 14 Teilnehmer, im Alter von 50 bis 70 Jahren. Bei den anspruchsvollen Radtouren ging es u.a. vom Sport- und Seminarzentrum Glockenspitze zum Dreifelder Weiher an der Westerwälder Seenplatte, einer 25 km langen Strecke mit Steigungen und Abfahrten. Wanderungen, ein Nordic Walkingkurs, Fitnessstudio und bis spät in den Abend genutzte Tenniscourts rundeten ein intensives und gleichzeitig flexibles Sportprogramm

ab. In den Gesprächsrunden über Bibeltexte, referierte Helfried Riecker über die Glaubenssäulen im Jahr 2011, mit konkreten Gebetszielen für die Sportsaison. SRSmasterssport ist aber weit mehr als die Organisation von Aktivtagen. Etliche Sportverbände nennen ihre Abteilung des aktiven Sports im Seniorenbereich Masterssport, geht es doch oft auch unabhängig vom Alter um den Wunsch, sich mit seinen Gaben und Leistungen messen zu wollen. Die Zahl der aktiven Sportler in diesem Bereich wächst ständig. Für 2013 plant SRS ei-

nen großen sportmissionarischen Einsatz bei den „World-Master Games“ in Turin, den „Olympischen Spielen“ für diese Altersgruppe, die in manchen Sportarten bereits bei 25 Jahren beginnt und nach oben unbegrenzt die Teilnahme ohne Qualifikation ermöglicht. Wenn Sie interessiert sind an weiteren Angeboten von SRSmasterssport, Interesse an einer sportmissionarischen Arbeit in diesem Bereich haben oder mehr über den SRS-Einsatz in Turin erfahren wollen, melden Sie sich bei SRSmasterssport, CToepfer@SRSonline.de, oder in der SRS-Zentrale (0  26  81) 94 11 50 Hans-Günter Schmidts

PS: Die nächste Möglichkeit für eine Teilnahme bei SRSmasterssport bietet die Fahrradtour vom 2. bis 4. September (siehe Seite 23) E INSAT Z J u n i – A u g u s t 2 0 1 1

| 16


Wenn kleine Dinge Geschichte schreiben . . . möchte man doch gerne dabei sein, oder?

W

ir laden euch ein, KidsGames näher kennen zu lernen. Geplant ist eine KidsGames Veranstaltung in Altenkirchen vom 1. bis 6. August 2011. Für Altenkirchener Verhältnisse wird Großes erwartet, nämlich die Teilnahme von mehr als 100 Kindern. Warum sollte gerade Altenkirchen Geschichte schreiben? Altenkirchen ist nur ein kleiner Ort und sicherlich wird die KidsGames Veranstaltung keine größeren öffentlichen

17 |

E I NS AT Z J u n i – A u g u s t 2011

Kreise ziehen – ABER – wir möchten KidsGames so gestalten, dass wir die Durchführung hier vor Ort als Praxisbeispiel nutzen können. Es soll ein Clip erstellt werden, mit dem wir KidsGames anderen Gemeinden vorstellen und so in der Zukunft andere motivieren, ähnliches durchzuführen. Wer Lust hat im Sommer daran teilzunehmen oder das Projekt mal an einem Tag nur kennen lernen möchte, ist herzlich eingeladen, sich bei uns zu melden.

Eine weitere Einsatzmöglichkeit ist die Ferienbetreuung, 25.–29. Juli. Auch Praktika im Rahmen von Studium, Schule oder Ausbildung bieten wir immer wieder gerne an und wir freuen uns, wenn ihr euch bei uns meldet, unter ESchmidts @SRSonline.de


a i n e K n i e n i e st Meilensteine in Kenia

SRS unterstützt ganzheitliches Trainingszentrum

Bewegende Tage in Kenia erlebte SRS-Geschäftsführer Bernd Breitmaier vom 22. März bis 5. April. Durch seine Initiative und Unterstützung konnte nun ein erstes ganzheitliches Trainingszentrum konzipiert und die ersten Schritte gestartet werden. Lesen sie nachfolgend seinen eindrücklichen Bericht, direkt auf dem Rückflug geschrieben.

Jambo, liebe Freunde, Gott bewegt Herzen in Kenia und erfüllt sein Wort, das er mir für „Complete Sports“ gegeben hat: „Es soll nicht durch Heer oder Kraft, sondern durch meinen Geist geschehen, spricht der Herr Zebaoth.“; Sacharja 4,6

Dank • Wir danken Gott,

dass das Trainingszentrum „Complete Sports“ nun starten darf. Dank für alle Beteiligten, vor allem auch die Kirchen in Kenia, die das Projekt intensiv unterstützen.

Fürbitte • Wir beten für die notwendigen Renovierungsarbeiten, die sportmissionarischen Mitarbeiter in Kenia und die christlichen Gemeinden. Wir beten für die Leistungssportler, vor allem die Langstreckenläufer Kenias und dass sie durch das Trainingszentrum ermutigt und geistlich betreut werden.

Ich bin bewegt und voller Eindrücke von zwei sehr ausgefüllten und gesegneten Wochen in Eldoret und Umgebung, Kaptagat, Keringet, Mbagathi und Nairobi. Teils mit Flugzeug, Überlandbus, Matatu, Taxi, Auto, und zu Fuß.

Complete Sports e.V. – ein echter Meilenstein! Zusammen mit einem Rechtsanwalt haben wir die Vereinssatzung für den sportmissionarischen Verein Complete Sports fertig bekommen und beantragen nun die Genehmigung und Eintragung ins kenianische Vereinsregister. Dies kann nur in Nairobi erfolgen und wird, dank des Rechtan-

waltes, hoffentlich nur ein paar Monate dauern. Schulung „ganzheitliche Sportlerförderung“ Die Resonanz auf unsere erste Schulung war überwältigend! Die Teilnahme war nur auf Einladung und Rückmeldung möglich und erfolgte in Zusammenarbeit mit der African Inland Church, die Briefe an die Gemeinden verschickte, mit der Bitte die besten Personen nach unseren Kriterien auszuwählen. Zu der dreitägigen Schulung kamen 41 kompetente Teilnehmer, worüber selbst die außenstehenden Kenianer sehr erstaunt waren. Unter den Teilnehmern war z.B. Coach Ngure. Er ist einer der renommiertesten Trainer Kenias und leitet das internationale Trainingszentrum des Leichtathletik-Weltverbandes in Kenia. Es nahm die Nationaltrainerin der Behindertenmannschaft der kenianischen Damen teil und viele andere Trainer, die insgesamt 332 Athleten betreuen. Weiter waren Weltklasse-Athleten dabei, die zukünftig Traineraufgaben übernehmen möchten. Es nahmen auch Pfarrer und Lehrer teil, die starken Einfluss auf die Sportler haben. Die Feedback-Runde am Schlusstag war für mich sehr bewegend. Die überwiegende Mehrheit der Teilnehmer verstand wirklich, wie man ganzheitlich Sportler fördern kann und den Glauben in den Sport integriert. Ein Pastor bat Gott öffentlich um Vergebung, ein Trainer versprach ab sofort eine Vaterrolle für seine Athleten zu übernehmen (viele haben keine Väter mehr), andere

erzählten wie sie ihren Athleten bedingungslose Liebe vorleben werden, unabhängig von ihrer Leistung, usw. Die praktische Schulung in „Werteintegriertem Training“ fand großen Anklang und wird nachhaltige Veränderungen mit sich bringen. Ende November 2011 planen wir unser nächstes Seminar. Dann in Zusammenarbeit mit Trainern des kenianischen Leichtathletikverbandes. Es wird der erste Baustein für einen Trainerschein sein, den Complete Sports ausstellen wird (ähnlich einem Zertifikat des Leichtathletik Weltverbandes). Renovierung des Complete Sports Trainingszentrums In der Kenianischen Kultur ist es sehr wichtig, von der lokale Kirchengemeinde „willkommen“ geheißen zu werden, bevor man Projekte durchführt. Dies ist bei uns der Fall. Als Zeichen hat Complete Sports beschlossen, als erstes damit zu beginnen das Kirchengebäude zu renovieren und dann parallel dazu das Haus für unsere (zukünftigen) Athleten. Da die Gebäude sehr einfach sind und der Standard sehr niedrig, kann man hier mit (für unsere europäischen Verhältnisse) geringen finanziellen Mitteln sehr viel bewirken. Verkündigung Abgesehen von den täglichen Andachten während des Seminars wurde ich von zwei Gemeinden eingeladen im Gottesdienst zu predigen. In Kaptagat, wo unser Trainingszentrum ist, teilten Meshack und ich uns die Aufgabe. Es war ein sehr bewegender afrikanischer Gottesdienst über drei Stunden. Ich habe es zum ersten Mal erlebt, dass jeder Gottesdienstteilnehmer inkl. Kinder aktiv in den Gottesdienst eingebunden war (Gesang, Tanz, Gebet, Predigt, etc.). Es waren ca. 50 Personen inklusive der Waisenkinder aus dem benachbarten Heim. E INSAT Z J u n i – A u g u s t 2 0 1 1

| 18


a Meine zweite Predigt war in einer Holzhütte auf dem Land in der Nähe von Keringet. Es gibt dort kein fließendes Wasser und für viele auch keinen Strom. Es war eine besondere Atmosphäre und sehr ungewöhnlich für mich. Der Pastor besuchte mich am Vorabend im Haus meines Freundes und Gastgebers Misoi (eines ehemaligen Top-Athleten), hieß mich willkommen und lud mich zum Gottesdienst ein. Danach lief er in kompletter Dunkelheit zwei Kilometer zu seinem Haus zurück. Es ist eine sehr kleine Gemeinde mit ca. 20 Mitgliedern, davon die Hälfte Kinder. An diesem Sonntag lud der Pastor zusätzlich die Nachbargemeinde ein und die Mädchen eines Schulinternats. Da in diese Gegend sehr selten „Weiße“ kommen, fühlten sie sich durch meinen Besuch sehr geehrt. Im Laufe des Gottesdienstes kamen immer mehr Menschen dazu und nach einer Weile standen sogar Einige vor der ca. 70 Personen fassenden „Hütte“. Gott gab mir die Worte, die ich reden sollte. Ich werde dieses Erlebnis sicher lange in Erinnerung behalten und die Gemeinde auch.

Besuche Ich durfte vier Trainingscamps besuchen. Es gab mir einen Einblick, unter welchen Bedingungen die kenianischen Athleten leben. Ich wäre nicht in der Lage so zu leben, geschweige denn leistungsorientiert zu trainieren. In einem Camp besuchten wir Faith, die Juniorenweltmeisterin 2011 im Crosslauf. Sie gewann vor drei Wochen barfuß das Rennen in Spanien. Sie lebt zusammen mit ca. 11 anderen Weltklasse-Nachwuchsathletinnen in einfachen Lehmhütten, ohne fließendes Wasser, ohne Strom. Um die Hütten liegt der Kot der Tiere, die auf dem Gelände, das der Großfamilie des Trainers gehört, herumlaufen. Wir sagten zu allen Familienmitgliedern „Hallo“. Gegessen (Reis mit Bohnen) wird auf einem ca. 20 cm hohem Holzbalken in der „Küchenhütte“. Durch den Rauch des offenen Feuers konnte ich nur kurz in dieser Hütte bleiben. Ich war froh, dass wir schnell weiter mussten, um meinen Bus nach Nairobi zu erwischen, und dadurch das Essensangebot ausschlagen konnten. Die Mädchen schlafen alle zusammen in einer Hütte. Die Weltmeisterin und

eine andere Athletin haben ein Bett, die anderen legen nachts eine Schaumstoffmatratze auf den Lehmboden. Wie alle 12 in diese Hütte passen ist mir schleierhaft . . . das ist typisch Kenia! Keiner beschwert sich. Alle sind dankbar für die vorhandenen Möglichkeiten und stolz auf die Weltmeisterin. Ich habe dem Trainer gesagt, dass wir ihn zukünftig auch einladen werden und versuchen ihn zu unterstützen, da er und seine Gruppe bis jetzt keinerlei Unterstützung durch den Verband bekommt – außer der Sportkleidundg der WM, die die Weltmeisterin behalten durfte. Weitere Besuche machte ich unter anderem bei DIGUNA in Mbagathi, etwas außerhalb Nairobis. Oliver Pagé lebt dort mit seiner Familie als deutscher Sportmissionar im Fußball. Es war ein freudiges Wiedersehen. Oliver hat mich mit den DIGUNA Mitarbeitern bekannt gemacht und wir haben sie gemeinsam ermutigt, Sportmission in ihre Arbeit aufzunehmen. In Nairobi besuchte ich zusammen mit meinem Freund Solomon Gacece den Pfarrer seiner großen Gemeinde, und ermutigten auch ihn weiter sportmissionarisch zu arbeiten. In Nairobi wurde ich noch von Michezo Afrika interviewt. Sie haben die meist besuchteste Sportseite im Internet in Kenia. Wenn ihr möchtet könnt ihr mal auf www.MichezoAfrika.com rein­ schauen. Bernd Breitmaier

Möchten Sie die sportmissionarischen Möglichkeiten in Kenia unterstützen? Dann geben Sie im Verwendungszweck Ihrer Spende „Kenia“ an.

19 |

E I NS AT Z J u n i – A u g u s t 2011


Aktuelle Spendenprojekte von Projekt:

Niederseilgarten

„Bitte helfen Sie uns, in den 790 Ferien ein gutes, qualitatives und pädagogisches Programm für Kinder zu gestalten“. Auf Grund dieser und ähnlicher Fragen seitens Behörden und Verantwortlicher haben wir bereits 2010 die ersten Ferienprogramme von SRS in der Kreisstadt Altenkirchen durchgeführt. Dieses Jahr soll das Programm ausgebaut werden und mit den ersten KidsGames im Rheinland ergänzt werden. Wir benötigen finanzielle Unterstützung für das missionarische Verteilmaterial, die Freizeitgestaltung und Mitarbeiter.

einzelnen Stationen haben uns deutlich gezeigt, wie sehr wir uns als Team brauchen, gegenseitig ergänzen und gemeinsam große Ziele schaffen können“. Gesamtbedarf zur Erstellung des Niederseilgartens: 9.500 Euro (inkl, Materialien, Geländearbeiten, Aufbau des Parcours).

Bedarf für Ferienprogramme und KidsGames Altenkirchen: 6.000 Euro

3.905 €

Esther Schmidts

0€

2.760 €

Gesamtbedarf: 40.000 Euro

210

850 €

Fußball-Frauen-WM, Marathons, Triathlons, Radrennen, Weltcup Turniere in verschiedenen Sportarten, Jugendcamps, Fußballschulen, Ligaspiele, internationale Turniere und viele persönliche Begegnungen und Besuche: Helfen Sie mit, dass mindestens 8000 Sportler in diese Jahr, bei Veranstaltungen wie diesen, ein Neues Testament Mit vollem Einsatz erhalten. Für 5 Euro pro Sportlerbibel garantieren wir die Übergabe an einen Sportler.

KidsGames und Kinderferien­ betreuung Bedarf: 18.000 €

10 990

Bedarf: 9.500 €

Sportlerbibeln: 8000 Bibeln für Sportler

Judith Schmidts

Bedarf: 40.000 €

0 0

Projekt:

Bedarf: 6.000 €

Projekt:

Schulklassen, Sportvereine, Seminarteilnehmer, SRSteams, Hotelgäste, Gemeindegruppen – für sie alle planen wir den Bau eines Niederseilgartens im 140 860 Gelände des Internationalen Sport- und Seminarzentrums in Altenkirchen. Eine Teilnehmerin, die mit ihrem Sportteam den „Probekurs“ absolvierte: „Es ist unglaublich hilfreich, wie wir als Team durch den Niederseilgarten profitiert haben. Die

Liebe Freunde und Beter von SRS Viele von Ihnen unterstützen uns in Form von allgemeinen Spenden, Projektspenden oder Patenschaften für verschiedene Mitarbeiter von SRS. Auf dieser Seite möchten wir Ihnen zusätzliche Projekte nennen, die uns sehr auf dem Herzen liegen und für die wir Sie konkret um finanzielle Unterstützung bitten möchten. In den nächsten Ausgaben werden wir Sie über diese Projekte und deren Finanzierung auf dem Laufenden halten. Herzlichen Dank.

„Ich will singen von der Gnade des HERRN ewiglich und seine Treue verkünden mit meinem Munde für und für.“ (Ps. 89, 2) Dieser Vers aus Psalm 89 spricht mir aus dem Herzen. Wir dürfen täglich erleben, dass wir von Gott geliebt sind. ER interessiert sich für uns und legt Wert auf die Gemeinschaft mit uns Menschen. Das ist unser Auftrag – Aus Dankbarkeit Gott loben. Sie helfen uns durch Ihre Spenden, die frohe Botschaft der Bibel auf so vielfältige Weise weiter zu geben und Sportler für ein Leben mit Jesus Christus einzuladen.

Ihr

Hans-Günter Schmidts

SRS wird als Glaubenswerk und interkonfessionelle Organisation durch Spenden finanziert und ist mit dem Spendenprüfzertifikat der Deutschen Evangelischen Allianz ausgezeichnet. Nach der letzten zu­gestellten Be­scheini­gung des Finanz­amtes Altenkirchen vom 12.10.2009 ist SRS als ge­mein­nützig anerkannt. Für Ihre Spende erhalten Sie daher eine abzugsfähige Zuwendungsbestätigung, die wir als Jahresquittung im Januar des folgenden Jahres versenden. Sollten Sie eine Einzelquittung wünschen, vermerken Sie ­dies bitte auf dem Überweisungs­formular. Eine Spen­den­beschei­nigung können wir nur zusenden, wenn uns die vollständige Adresse bekannt ist. Sollten Sie noch Fragen haben oder Un­stimmig­keiten auftreten, rufen Sie uns bitte an. Spenden ohne Zweckbestimmung set­zen wir da ein, wo sie am

. . . Gerne können Sie auch online über


SRS

ECSU

Aktueller Gesamtbedarf 2011

270 730

Projekt:

ECSU-European Sports Leadership Training

Frauen-WM 2011

Gesamtbedarf für geplante Sach- und Mitarbeiterkosten: 18.000 Euro.

Stand: 30.4.2011

Sandi Krauß

930 €

0€

Alex Zöller

Claudia Jung

Kinder- und Jugendförderung

Bedarf: 7.500 €

Bedarf: 8.000 €

Projekt:

880 Zum dritten Mal ist in Altenkirchen eine Schulungswoche für sportmissionarische Mitarbeiter und Interessierte für ganz Europa geplant. Im SRS Sport- und Seminarzentrum von SRS in Altenkirchen werden vom 22.–26. August viele junge Menschen befähigt und motiviert in ihren Ländern eine sportmissionarische Bewegung zu starten oder zu verstärken. SRS ist immer wieder gefordert, manche dieser jungen Teilnehmer, vor allem aus den osteuropäischen Ländern, zu unterstützen. Gerne würden wir in diesem Jahr 20 jungen Menschen einen Teilnehmerplatz ermöglichen und ihnen die Reisekosten bezuschussen.

308.388 €

Zu der FIFA Fußball WM der Frauen in unserem Land vom 26. Juni bis 17. Juli plant SRS viele verschiedene Aktivitäten. SRS ist an den „runden Tischen” in den WM-Städten Berlin, Wolfsburg, Mönchengladbach, Bochum, Leverkusen, Frankfurt, Dresden, Hoffenheim und Augsburg dabei. Geplant sind neben individuellen Programmen in den WMStädten, Freundschaftsspiele und Turniere, mit internationalen Fußballteams, Betreuung und seelsorgerlicher Begleitung sowie verschiedene Schulungswochenenden an unterschiedlichen Orten in Deutschland (siehe Seite 16)

120

10 990

2011 ist auch ein besonderes Jahr für Kinder und Jugendliche bei SRS. Wir wollen die Camparbeit, die Kinder-Sportund JugendSport-Arena, die missionarischen Fußballschulen und weitere Angebote für Kinder ausbauen. Dazu brauchen wir viel Unterstützung.

Projekt:

Gesamtplan: 1.138.000 €

European Christian Sports Union

Gesamtbedarf für die ­Materialien und SRS-Einsätze: 7.500 Euro.

Gesamtbedarf: 8.000 Euro

Überweisungsauftrag / Zahlschein

Den Vordruck bitte nicht beschädigen, knicken, bestempeln oder beschmutzen.

Name und Sitz des überweisenden Kreditinstituts

Bankleitzahl

Begünstigter: (max. 27 Stellen)

e . V . ,

5 7 6 1 0

A l t e n k i r c h e n

Konto-Nr. des Begünstigten

7 0 0 8 3 4 7 7 dringendsten benötigt werden. Projektbezogene Spen­­den werden für den vom Spender ge­nann­ten Zweck verwendet. Bei Über­zeich­nung eines Projektes werden die Spenden ähnlichen satzungsgemäßen Zwecken zugeführt. Bitte verwenden Sie bei der Angabe von Spendenzwecken für uns verständ­liche Abkürzungen: Allgemeine Spende . . . . . . . . . . . . ALLG Patenschaft für Mitarbeiter oder Projekt . . . . . . . . . . PA . . . (Name) Pro Bibel im Sport . . . . . . . . . . . . PBS Vielen Dank, dass Sie uns helfen!

www.SRSonline.de spenden!

Bankleitzahl

bei Westerwald Bank

5 7 3 9 1 8 0 0

Betrag: Euro, Cent

EUR

Name und Adresse des Auftraggebers, oder – falls bekannt – Spendernummer (max. 27 Stellen)

Verwendungszweck

Auftraggeber / Einzahler: NAME

SPENDE

S R S

Konto-Nr. des Auftraggebers

19

19 Bitte geben Sie für die Zuwendungsbestätigung Ihre Spenden-/Mitgliedsnummer oder Ihren Namen und Ihre Anschrift an.

Datum, Unterschrift

I


e l u h c s l l a b s s u f Stärken und Schwächen im Alltag Saison für SRSfussballschulen eröffnet

Z

u ihrem Jubiläum von 125 Jahren lud die Evangelische Kirchengemeinde Herdorf-Struthütten die SRSfussballschule ein. Sie war damit die Gemeinde, die die Fußballschulensaison 2011 von SRS eröffnete. In den Vorbereitungen merkte ich als Trainer, wie begeistert und gespannt alle Mitwirkenden waren, diese Woche mit 20 Teilnehmern gemeinsam mit SRS durchzuführen. Obwohl man als Trainer denken könnte, dass man durch viele Fußballschulen schon einiges erfahren durfte, war diese Woche sowohl für die Teilnehmer als auch für mich persönlich etwas Besonderes. Bei strahlendem Wetter und einem guten Kunstrasen auf dem DJK Trainingsgelände von Herdorf trainierten wir fleißig an den Stärken und Schwächen im fußballerischen Bereich. Außerdem unterhielten wir uns über DANK • Wir danken für den Fußball hinaus über die Kinder bei der Fußdie Stärken und Schwäballschule in Herdorf. Für chen im Alltag, mit denen jeden einzelnen Teilnehjeder zu kämpfen hat. Wir mer hat Gott einen Plan. haben gelernt, wie wichtig Wir danken für die Trainer es ist, Menschen so zu beder SRSfussballschule und gegnen und zu behandeln, ihren Einsatz in diesem Sommer 2011. wie wir selbst gern behandelt werden möchten. Viele FÜRBITTE • Bitte beten Teilnehmer arbeiteten daSie für die weiteren Fußran, sich im Training anzuballschulen in diesem strengen, um sich durch Jahr, für die Andachten,

viel Fleiß und Durchhaltevermögen weiter zu entwickeln. Vor allem unsere geistlichen Einheiten, bei denen die Teilnehmer aufmerksam zuhörten und intensive Fragen über Gott, den Tod sowie Auferstehung Jesu stellten, waren wichtig und lehrreich. Ihr Verlangen nach Hoffnung und Liebe in ihrem Leben war für mich bemerkenswert. Ihr kindliches Denken und ihre ehrlichen Fragen brachten mich jeden Tag zum Staunen, aber auch selbst zum Nachdenken, was Jesus in meinem Leben getan hat und wie treu er an meiner Seite steht. Am Freitagnachmittag hatten wir Mineiro, einen brasilianischen Profifußballer und hauptamtlichen Mitarbeiter von SRS zu Besuch. Er erzählte uns seine Lebensgeschichte, die durch Höhen und Tiefen geprägt war. Sehr eindrücklich berichtete er über seine Entscheidung, Jesus sein Herz zu geben. Die Woche ging für alle Beteiligten sehr schnell vorbei und dennoch war sie voll mit tollen Erinnerungen und Erlebnissen. Großer Dank gilt der Ev. Kirchengemeinde Herdorf-Struthütten, der DJK Herdorf sowie den Mitarbeitern, die sich in der Woche in diese Jungs investiert haben. Die Jungs im Alter von 9 bis 13 Jahren haben sich fußballerisch weiterentwickeln können und nahmen viel für ihr Leben mit. Tobias Maroske

das Training, die veranstaltenden Gemeinden und vor allem die Teilnehmer.

E INSAT Z J u n i – A u g u s t 2 0 1 1

| 22


e

SRS-Lehrgänge 2011

B Freie Plätze

Bibeln beim Schach

eim Abschluss der rheinlandpfälzischen Schachmeisterschaften im Sport- und Seminarhotel Glockenspitze konnte SRS-Leiter HansGünter Schmidts, die ca. 100 Schachspieler aus Rheinland-Pfalz und die Organisatoren zusammen mit dem Bürgermeister der Stadt- und Verbandsgemeinde Altenkirchen Heijo Höfer herzlich begrüßen. Laut Veranstalter, war das SRS-eigene Sporthotel seit langem der beste Veranstaltungsort für ein sportlich so hochrangiges Turnier. In seinem kurzen Grußwort bot Hans-Günter Schmidts allen Teilnehmern eine Sportlerbibel an. Etwa 30 Sportler nahmen das Angebot gerne an. SRS und die Hotel GmbH wurden gleich anschließend für weitere Meisterschaften als Austragungsort angefragt.

SRSmotorrad

Perfektions- und Bergstreckentraining Termin Ort Leitung

19.–25.9.2011 9701 Rothenthurn/Österreich Michael Illi

SRStischtennis

Saison Vorbereitungslehrgang Termin Ort Leitung

5.–7.8.2011 57610 Altenkirchen, SRS Sportund Seminarzentrum „Glockenspitze“ Jörg Pfeiffer

SRSphysio

Wochenendlehrgang Termin Ort Leitung

28.–30.10.2011 57610 Altenkirchen, SRS Sportund Seminarzentrum „Glockenspitze“ Britta Sievers, Sören Barkey

SRSmasterssport

Fahrradtour an Rhein und Mosel Termin Ort

2.–4.9.2011 56112 Lahnstein

Kinder- und Jugendsport Kinder-Sport-Arena Termin Ort Leitung

30.7.–6.8.2011 09212 Limbach-Oberfrohna Gabriela Grube, Thomas Seidel

Mädchenreitcamp Termin Ort Leitung

7.–13.8.2011 91174 Spalt Eva Grauer

allen Angeformationen zu In ne ei em llg A Internet unter tförderung im or Sp r de n te bo S, Christine ne.de oder: SR www.SRSonli , 06217 Merndorfer Weg 27 Töpfer, Knape Fax 72 97 35,  34 61) 7 94 92 26 seburg, Fon (0 Sonline.de CToepfer@SR

23 |

E I NS AT Z J u n i – A u g u s t 2011

Du möchtest gern mal das Hotel Glockenspitze sehen . . . und kostenlos dort wohnen?

D

as kannst Du gern mal machen. Doch dieses Angebot hat einen kleinen Haken. Wir laden Dich ein, im Frühjahr oder Herbst mitzuhelfen, dass unser Haus und Grundstück in Ordnung bleibt. Dafür darfst Du alle Vorzüge unseres Hauses kostenlos genießen. Anfallende Arbeiten sind z.B. Grünschnitt, Gartenarbeiten, Malerarbeiten am und im Haus, an den Holzkonstruktionen, Aufräumen, Gestalten, etc… Bist Du bereit? Wir freuen uns sehr, wenn Du uns hilfst. Wenn Du interessiert bist, Fragen hast oder weitere Informationen brauchst, wende Dich an Manuel Schmitt-Lechner, Fon (0 26 81) 9 41-1 57 oder per Email an MSchmitt-Lechner@SRSonline.de


L

Sportlerbibelkreise E

s ist eine einmalige Chance, Christen im Sport in ihrem geistlichen Wachstum zu begleiten und sie zu ermutigen, ihr Christsein auch im Sportbereich so zu leben, dass andere davon angesteckt werden. Gerade das längerfristige Zusammensein – im Training, im Wettkampf und bei anderen Anlässen – ist eine große Möglichkeit, Vertrauen und Freundschaften aufzubauen. Wo auch immer der Einzelne seinen Schwerpunkt in der Sportwelt setzt, sein Einfluss darin wächst durch die ihn tragenden Gebete und die ihn begleitenden Personen eines Sportler-Bibelkreises. Nähere Infos: im SRS-Büro oder bei Beate Meyer Fon (0 26 81) 94 11 66 Bmeyer@SRSonline.de

1

2 4

3 0

5

6

9

7

SRSbaseball-Leiter Simon Gühring beeindruckt

8

Motorradtreffs

SRSteamextreme

Sportler-Bibelkreise

Motorradtreff Haiger, 35708 Haiger Peter Heupel (0 27 73) 17 77 Motorradtreff Bergisches Land 42929 Wermelskirchen Thomas Platte(0 21 96) 70 20 37

SRSteamextreme – BikeBase Herborn, 35708 Haiger Mike Born (0 27 73) 44 84 SRSteamextreme – BikeBase Bergisch Land, 42929 Wermelskirchen Peter Linder (0 12 96) 45 08 SRSteamextreme – BikeBase Heidelberg, 69126 Heidelberg Andreas Danek (0 62 21) 7 27 36 67 SRSteamextreme – BikeBase Pfullingen 72805 Lichtenstein Ulrich Otto (071 21) 50 33 71 SRSteamextreme – SnowboardBase CH-8037 Zürich Tim Seefeld 0041 (1) 7 86 01 49 57

SBK Leipzig, 04209 Leipzig Ute Hennig (03 41) 4 21 21 44 SBK Jena, 07747 Jena Falk Meliß (0 36 41) 53 41 09 SBK Burgstädt, 09217 Burgstädt Michael Zimmermann (0 37 24) 28 69 SBK Hamburg, 22359 Hamburg Frank u. Bettina Schellenberger (040) 2 79 51 14 SBK Kiel, 24118 Kiel Frank u. Bettina Schellenberger (040) 2 79 51 14 SBK Bremen, 28201 Bremen Dean Grube (0 41 21) 7 47 82

Motorradtreff Chiemgau, 83362 Lauter Klaus Gottschalk (08 61) 2 09 25 69 Motorradtreff Köln, 50969 Köln Uwe Lörch (02 21) 4 20 83 31 Motorradtreff Ludwigsburg, 73630 Remshalden Michael König (0 71 51) 9 45 08 25

Reitertreffs Reitertreff Ostfriesland, 26831 Bunde Roland Weiler (0 49 03) 91 54 64 Reitertreff Mittelhessen, 35606 Solms Yvonne Seegers (0 64 42) 92 21 33 Reitertreff Alter Dillkreis, 35713 Eschenburg Peter u. Meggi Pfister (0 27 74) 61 18 Reitertreff Ruhrgebiet, 45131 Essen Sabine Budde-Hegmann (0 20 64) 1 25 82 Reitertreff „Brio“, 46537 Dinslaken Sabine Budde-Hegmann (0 20 64) 1 25 82 Reitertreff Westerwald 56317 Urbach Sabine Garthe (0 26 84) 85 04 06 Reitertreff Philippustreff, 58730 Fröndenberg Daniel u. Sonja Schnietz (0 23 77) 8 09 09 22 Reitertreff Saarland, 66693 Mettlach Jutta Bourger (0 68 68) 18 01 14 Reitertreff Stuttgart, 71686 Remseck Sandra Bach (0 71 46) 28 51 05

Sportlertreff Sportlertreff Mainz, 55128 Mainz Tim Hofmann (0 61 31) 3 33 05 47 Sportlertreff Helmenzen/Breitscheid, 57612 Helmenzen Helmfried Riecker (0 26 81) 27 62 Sportlertreff Kraichtal-Menzingen, 76703 Kraichtal Arno Rentsch (0 72 50) 87 59

Swimmingpools ( Jugendhauskreise)

Swimmingpool Weimar (bei Gießen) 35096 Weimar Mario u. Mara Lefebre (0 64 21)79 52 18 Swimmingpool Bonn, 53121 Bonn Kathrin und Daniel Mannweiler (kathrinmannweiler@gmx.de) Swimmingpool Betzdorf, 57518 Betzdorf Alex Zöller (0 26 81) 94 11 68 (di Alex)

Einsatz in Mittelamerika

Z

u einem ganz besonderen Einsatz in Mittelamerika waren Hermann Gühring, SRS-Vorstand und sein Sohn Simon, Leiter von SRSbaseball, im Frühjahr unterwegs. Besonders beeindruckte Simon Gühring, erfahrener Nationalspieler Deutschlands, viele Kinder in den Baseball-Camps. Neben der fachlichen Kompetenz waren die Sportler begeistert von seinen Erfahrungen mit Jesus Christus. Hermann Gühring konnte in etlichen Ländern junge sportmissionarische Mitarbeiter schulen, ihnen durch seine Erfahrungen wichtige Unterstützung bieten und zusammen mit den örtlichen Gemeinden und Missionaren evangelisieren.

SBK Braunschweig, 38124 Braunschweig Maik Bischoff (05 31) 7 07 57 04 SBK Dortmund, 44339 Dortmund Tom Stede, Norbert Burdenski (02 31) 2 50 88 84 (Fam. Stede) SBK Köln, 50823 Köln Christina Altounis CAltounis@SRSonline.de SBK Nussloch, 69226 Nussloch Josef Rein (0 62 24) 1 38 65 SBK Leonberg, 71229 Leonberg Marion u. Hermann Gühring (0 71 52) 90 28 09 SBK Gomaringen, 72810 Gomaringen Fam. Brenzel (0 70 72) 61 40 SBK Lörrach, 79541 Lörrach Heike Hoffmann (0 76 21) 94 80 74 SBK Jestetten, 79798 Jestetten Mario Eizaga (0 77 45) 92 76 96 SBK München, 81241 München Birgit Hofheinz (0 89) 82 07 10 13 SBK Augsburg, 86165 Augsburg Greg und Karola Behrendt (08 21) 71 67 67 SBK Heidenheim, 89522 Heidenheim Simon u. Sarai Gühring (0 73 21) 92 51 75

E INSAT Z J u n i – A u g u s t 2 0 1 1

| 24


g n u g a t r e Leit Hilfe! SRS-Leitertagung

V

om 18 bis 20. März trafen sich die Leiter der SRS-Sportteams und der Sportlerbibel­ kreise im Internationalen Sport- und Seminarzentrum in Altenkirchen. Unter dem M ­ otto „Pray, Sing & Thank“, erzählte jeder, wofür er im letzten Jahr besonders dankbar war. Abwechslungsreich waren die unterschiedlichen Erlebnisse, Lieder und Gebete. Wir konnten hören, was Gott gewirkt hat und gemeinsam dafür danken und IHN anbeten. Das Referat von Tim Seefeld, Leiter SRSteamextreme Snowborading zum Thema: „Verbindlichkeit als Wachstumsfundament“: Grundvoraussetzungen eines Mitarbeiters und unsere Aufgabe als Leiter im Blick auf Verbindlichkeit, wurden erörtert und mit praktischen Beispielen dargestellt. Hans-Günter Schmidts referierte über die Notwendigkeit, als Mitarbeiter einer örtlichen Gemeinde anzugehören. Dieses Thema rundete die Predigt von Klaus Schmidt am Sonntag ab.

Liebe „ehemalige“ Mitarbeiter

. . . wie gern würde man den Einen oder die Andere mal wieder sehen, in alten Erinnerungen schwelgen, über die Gotteserfahrungen in manchen Einsätzen reden oder anhand von Bildern unglaubliche, schwie­ rige, schöne und nachhaltige Erlebnisse aus­ tauschen. SRS war für viele eine prägende, erlebnisreiche Zeit, die sie gern mit Anderen teilen. Am 18. September, dem letzten Tag unseres diesjährigen Sportmissionarischen Kongresses, möchten wir die Möglichkeit geben, sich zu treffen, auszutauschen und gemeinsam über Gottes Wirken zu staunen. 40 Jahre SRS geben dazu gebührenden Anlass. Wir bitten alle, die irgendetwas in Form von Bildern oder Texten beitragen möchten, herzlich, lustige, schöne, bewegende, traurige oder unglaubliche Geschichten aufzuschreiben und Bilder mit entsprechenden Erklärungen herauszusuchen und uns zu schicken. Folgende Aspekte der SRS-Geburtstagsfeier werden u.a. mit Euren Beiträgen gefüllt:

Jubiläumsbroschüre: Wir haben Britta Koch, Teamleiterin SRStischtennis, nach der Leitertagung gefragt: Warum ist für Dich die Leitertagung wichtig? Ich genieße den Austausch und die Gemeinschaft mit anderen Teamleitern, die oft vor ähnlichen Herausforderungen stehen. Es macht Mut, sich hier gegenseitig zu unterstützen und helfen zu können. Außerdem schätze ich die Referate, in denen ich für meine Aufgabe zugerüstet werde und auftanken kann. In welcher Hinsicht hat Dich die Leiter­ tagung bereichert? Tim Seefelds Ausführungen zum Thema Verbindlichkeit und Wachstum boten viele interessante Denkansätze. Zu erkennen, was braucht mein Mitarbeiter an Hilfestellung, aber auch zu erkennen, wie kann ich ihn einsetzen und was sollte ich fordern, ist eine spannende Aufgabe und fördert im idealen Fall das Wachstum von Leiter und Mitarbeiter. Der zweite große Bereich der Mitarbeiter und die Gemeinde ist mir ebenfalls sehr wichtig. Denn nur, wenn der Mitarbeiter geistlich versorgt ist, kann er gut gerüstet selbst etwas weitergeben.

25 |

E I NS AT Z J u n i – A u g u s t 2011

Diese Broschüre soll eine besondere Möglichkeit sein, zu lesen, zu staunen und zu sehen, wie Gott in 40 Jahren mit SRS Geschichte geschrieben hat. Was bis zum 5.7.2011 eingegangen ist, kann für die Broschüre berücksichtigt werden.

Ausstellung: In einer besonderen Ausstellung, die bereits während des SMK geöffnet ist, möchten wir schon Anlass geben, sich durch Bilder und Schlagworte einen Überblick über 40 Jahre SRS zu verschaffen. Für Eure Beiträge haben wir eine eigene Emailadresse eingerichtet: 40Jahre@SRSonline.de. Aber natürlich könnt Ihr Eure Beiträge auch per Post an uns senden, wenn dies digital nicht möglich ist. Bitte habt auch Verständnis dafür, dass wir unter allen eingesandten Materialien eine Auswahl treffen, Beiträge kürzen und uns evtl. textliche Umformulierungen vorbehalten.

Ehemaligen-Treffen: Das eine oder andere Sportteam von SRS hat schon begonnen, ehemalige Teammitglieder für Ehemaligentreffen einzuladen. Auch wir würden uns freuen, den Einen oder die Andere mal wieder zu sehen und laden alle ein, die dabei sein möchten. Ausschreibungen für den SMK und Einladungen zur 40-Jahrfeier werden bis Ende Juni vorliegen und verschickt werden, aber Anmeldungen sind natürlich auch schon Online über www.SRSonline.de möglich.


ler

ler Spitzensport

aler Spitzensportl er

ichten internation

ichten internationa

Das Neue Testam ent mit Lebensber

Die SportlerBibel – Mit vollem Einsatz Sie kämpfen mit vollem Einsatz für den Sieg. Ihre Kraft EAN schöpfen sie dabei aus der Bibel. InFelddiesem Neuen Testament für ISBN/EA N in der Neues-Leben-Übersetzung erzählen 30 Sportler, warum sie an Gott glauben. Nr. 000.400, Paperback , 496 S., 7. veränderte Auflage, zahlreiche Farbfotos Ab 10 Stück 6,95 €, ab 100 Stück 5,95 €

Kicker-Bibel

8 95€

4 95€

So vielfältig und facettenreich wie der Fuß­ball so ist auch die­se Bibel mit über hundert farbigen Seiten: Spieler, Trainer, Fans unter­schied­lichster Natio­ nalitäten berich­ten aus ihrem Leben mit Jesus. Der Bibeltext ist in der gut lesbaren ’Neues Leben’-Übersetzung. Das kleine hand­liche Format passt in jede Tasche. Paperback, 640 Seiten, Nr. 000.271

Der Herr bewahrt alle, die ihn lieben, denn in seinen Augen ist ihr Leben wertvoll. Psalm 116,15

4 95€

Bibelverskarten

SRS-Aufkleber

Kartenspiel mit 45 gläubigen Fuß­ball­­profis aus aller Welt inkl. BekenntnisArmband. Einzigartig mit um­fas­sender Statistik je Fußballprofi und persönlichem Glaubens­ zeugnis auf der Rückseite. Die 1 bis 4 Spieler stellen ihr Dream Team zusammen, bestimmen die Spielzüge und wer die Elfmeter schießt

12 x 3,7 cm, weiß Nr. 000.294 transparent Nr. 000.295

jetzt nur

0 50€

SRS-Trinkflasche Passt in jeden Flaschen­halter und jede Sporttasche. Mit Aufdruck des passenden Bibelverses aus Joh. 4,14!

Faltschachtel mit 110 Karten, ab 8 Jahre, Nr. 000.283 bisher: 6,95 €

Bibelverskarten-Set bestehend aus 80 Kärtchen. Mit verschie­denen Bibel­ versen in Visitenkarten-Größe. Rückseite weiß für persönliche Ergänzungen. Zum Weiter­­geben bei allen Gelegenheiten, insbeson­dere in der Betreuung bei sport­ lichen Wettkämpfen.

nur

DreamTeam

Nr. 000.322, 0,6 l

2 95€ 395€

Nr. 000.147

N eu Der Versand des SRSshops läuft als Dienstleistung über den SCM Shop, dem Zusammenschluss aus hänssler Versand und bvbuch. Bitte beachten Sie, dass für Lieferungen und Zahlungen die allgemeinen Geschäftsbedingungen des SCM Shop gelten. Wir bitten um Ihr Verständnis, dass aus diesem Grunde bei Bestellungen mit einem Rechnungswert unter 9 € eine Bearbeitungsgebühr von 3 € fällig wird. Bei Bestellungen mit einem Rechnungswert unter 50 € wird zusätzlich ein Versandspesenanteil in Höhe von 3,90 € pauschal berechnet. Bei Eil- und Sonderbestellung werden die tatsächlichen Versandkosten berechnet. Ihr Ansprechpartner für den SRSshop: Bernd Krauß, BKrauss@SRSonline.de, Fon (0 26 81) 94 11 63

Bestellung Best.-Nr.

Kurztitel

Anzahl

Einzelpreis

00 0 . 0 0 0

EinSatz (SRSnachrichtenmagazin)

1

kostenlos

00 0 . 0 0 0

Jahresprogramm 2011

1

kostenlos

A b s e n d e r Name

Vorname

Straße

PLZ / Ort

Telefon (privat/dienstlich/mobil)

eMail

Versandkosten siehe nebenstehenden Hinweis

Ja, ich bin SRS-Mitglied/Fördermitglied und spare 10%

Datum und Unterschrift

Einfach diesen Coupon ausschneiden und an die folgende Adresse senden: SRS e.V., Im Sportzentrum 2, 57610 Altenkirchen, Fax+ 49 (0) 26 81  94 11 51 oder einfach online unter: www.SRSonline.de

300€

1  €

einsat

8 Sprachen, 27 Minuten Laufzeit, Nr. 000.325 Beachten Sie bitte die günstigen Staffelpreise! Ab 10 St. je 2.50 €, ab 25 St. je 2.00 €, ab 50 St. je 1.85 €, ab 100 St. je 1.75 €, ab 500 St. je 1.65 €, ab 1000 St. je 1.50 €

Bekenntnis-Armband

M i t vo l l e m E i n satz

Sechs internationale Fußballstars (Lucio, Kaká, Oscar Ewolo, Nicola Legrottaglie, Marcos Senna, Cyrille Domoraud) erzählen in eindrucksvollen Interviews vom Fußball, von ihren Erfolgen – und von Jesus. Authentisch und glaubhaft berichten diese Stars von ihren oft bescheidenen Anfängen in einem Sport, der weltweit gespielt wird, ob in den Ghettos von São Paulo oder in namhaften Vereinen Europas. Dabei springt ihre Begeisterung für Fußball genauso über wie ihre Liebe für Gott, wenn sie von ihren Erfolgen reden, von ihrer Begabung, die Gott ihnen geschenkt hat, und von der Erkenntnis, dass sie mehr durch ihre Niederlagen als durch Siege lernen konnten.

www.SRSonline.de

Das Neue Testam ent mit Lebensber

Diese Ausgabe des Neuen Testament es räumt mit Vorurteilen auf und zeigt: Die Bibel ist für jeden da. In allen Lebenslage n bietet sie Denkan stöße und Wegweisung an. In der modernen Neu SRS-Hauptsponso ren es Leben-Übersetzung ist sie gut verständlich. Auß erdem berichten Spitzensportler aus verschiedenen Dis ziplinen, wie ihr Leben durch dies es Buch verändert wurde: ■ Weltfußballer Kak á ■ Fußball-Weltm eister Lúcio ■ Deutscher Fuß ballmeister Zé Rob erto www.burg-waechter.de ■ ehemaliger bra He ich e silianischer Fußball 58300 Wetter Oberfläc hentechnik Fon (02335) 96553-0 GmbH Fax Nationalspieler Ma 9653-90 rcelo José Bordon ■ US Olympiasiege Projektsponsor rinnen im Fußball , Tobin Heath &zeigen: Cat Whiteh Einheit „ .ill. . ich in ihnen und du in mir, damit sie ■ Vize-Schwimm-W eltmeins vollkommen seien und die Welt erkenne, dass du mich eisterin Kirsty Kettle, geb. Balfour gesandt hast und sie liebst, wie du mich liebst.” (Die Bibel, ■ Radpro fi Matthias Ruß Johannes 17,23)Bekennen Sie sich zu Jesus in Ihrer Stadt, im ■ Deutsch e Meisterin im Bah Stadion, bei und Wettkampf, im Sportheim, in der nradfahren VerTraining ena Jooß ■ Schwei zer Meister imbei missionarischen Einsät­zen Gemeinde, Snowboarden Hei nz Inn 00 und in Ihrer eigenen Familie. iger jetzt ab ■ Baseball-Natio nalspieler 180 mm, Nr. 000.289 SimonKlein Gühring Preise pro Stück: 1–9 St.: 1,80 €, 10–99 St. 1,50 €, ab 100 St.: 1,00 € ■ und viel e andere

Weitere Shop- Ar tikel unter

Leidenschaft Fußball – Ein Traum, für den es sich zu leben lohnt?!

N eu e Au fl ag e

Mit vollem Eins atz

Die Bibel – nur etw as für Pfarrer und andere Kirch en-Profis?


IMMER AUF DER SICHEREN SEITE!

Wir möchten uns

Elektronisches Türschloss TSE

ganz herzlich bei

Sicher schließen – ohne Schlüssel.

unseren befreundeten Unternehmen und Sponsoren bedanken für die Anzeigenschaltung auf den folgenden Seiten. Hoffentlich

Bei TSE schließen Sie wahlweise mit Zahlencode, Fingerabdruck oder Funkschlüssel. TSE ist passend für jede Innen- und Außentür! Keypad CODE

Keypad FINGERSCAN

Funkschlüssel E-KEY

ist auch etwas für Sie dabei. Viel Freude beim

www.burg-waechter.de Anschauen wünscht Ihnen mit einem lieben Gruß

Britta Koch

www.SRSonline.de


Wirtschaftsprüfung – Steuerberatung – Rechtsberatung Der nächste Zug kann entscheidend sein!

Diplom-Kaufmann

Diplom-Finanzwirt

Michael Lenz

Torsten Märte

Wirtschaftsprüfer Steuerberater

Steuerberater

Prüfer für Qualitätskontrolle nach § 57 a Abs. 3 WPO

Unsere Mitarbeiterstruktur sowie unsere Kooperationspartner versetzen uns jederzeit in die Lage, auf die unterschiedlichen Bedürfnisse unserer Mandanten schnell und gezielt einzugehen. Mit individuell zusammengestellten Teams – jetzt auch erweitert um den Fachbereich des Risikomanagements – erarbeiten wir eine optimale Lösung für Ihre Aufgabenstellungen. Durch unsere mittelständische Struktur und kurze Kommunikationswege gewährleisten wir eine hohe Flexibilität und Kundennähe.

Diplom-Kaufmann

Diplom-Finanzwirt

Christof Heß

Uwe Schwarz

Wirtschaftsprüfer Steuerberater

Steuerberater

Unsere Partner verfügen über fundierte Erfahrungen im Bereich der gestaltenden Steuerberatung, der Beratung von Existenzgründern, der Betreuung von Unternehmensnachfolgeregelungen und über Erfahrungen im Bereich der internationalen Rechnungslegung (IFRS/IAS) sowie im Hinblick auf gesellschaf tsrechtliche Fragestellungen. Wir haben das Team, das Ihnen zur Seite steht !

Andreas Weber

Volker Meyer

Steuerberater

Steuerberater

www.jakowetz-partner.de

Regionale Wurzeln – Internationale Erfahrungen Diplom-Finanzwirtin (FH)

Stephanie Freisberg Rechtsanwältin

Jakowetz + Partner Steuerberater Rechtsanwältin

www.jplh.de

Mit Perfektion und Erfahrung die richtigen Akzente setzen

Nikolauskirchstraße 18 35216 Biedenkopf Tel.: 0 64 61/70 03 - 0 Fax: 0 64 61/70 03 - 20 E-Mail: kanzlei@jakowetz-partner.de

www.jplh-consult.de


SRS ist eine christliche Sportorganisation, die leistungsorientierte Sportler fördert, begleitet, betreut und ihnen helfen möchte, Jesus Christus kennen zu lernen. HERAUSGEBER • SRS, Im Sportzentrum 2, D 57610 Altenkirchen, Telefon (02681) 941150 Fax (02681) 941151 Email: info@ SRSonline.de TELEFONZEITEN MO – FR . . . . . 9 bis 12 und 14 bis 17 Uhr Internet . . . . . . . . www.SRSonline.de Spendenkonten SRS . . . . . . . . . . . . Westerwald Bank eG BLZ 573 918 00, Konto 700 834 77 BIC/Swift: GENODE51WW1 IBAN: DE84 5739 1800 0070 0834 77 NL-Stiftung . . . . . . . Westerwald Bank eG BLZ 573 918 00, Konto 70 789 809, Verwendungzweck Sportmission Geschäftsführender VORSTAND • Hans-Günter Schmidts • Bernd Breitmaier • Klaus Schmidt GesamtVORSTAND • Hermann Gühring • Kordula Striepecke • Frank Schellenberger • Sabine Stede • Gabi Stanger • Thorn Kring Schriftführerin • Christine Töpfer Sportteams • Baseball: Simon Gühring • Fuß­ball Herren: Christoph Böck • Fußball Altherren: Mario Armbrust • Fußball Frauen: Sandi Krauß • Golf: Matthias Ruf • Handball: Tim Hofmann • Masterssport • Motor­rad­­: Michael Herterich • Motorsport: Michael Stadelmann • Pferdesport: Martina Laun • Rad­sport • Segeln: Regina Wagner • Tanzsport: Johan Allaert • Teamextreme: Jan Wendel (Biking: Peter Linder • Climbing: Andreas Frommann • Skating: Philipp Kanzinger • Snowboarding: Tim Seefeld • Surfing: Michaela Bricks • Wakeboarding: Daniel Wurm) • Tennis • Tischtennis: Britta Koch • ­Trial: Gregory Behrendt • Triathlon: Dorothee Daus • Turnen und Tanz­­en: Maike Ruf • Volleyball • Physio: Britta Sievers REDAKTION • Hans-Günter Schmidts (verantwortlich im Sinne des deutschen Presserechts) • Judith Schmidts (Redaktionsassistenz) • Frank Schellenberger (Sportteams und Sportler-Bibelkreise) • Bernd Krauß (SRS-Verwaltung) • Sigi Paulat (Gemeindeberatung und Veranstaltungen) • Alex Zöller (SRSjugendsport) • Mark Geißbauer (SRSprofisport) • Beate Meyer (SRS-Teams) ERSCHEINUNGSWEIse • 4 x jährlich BEZUGSPREIS • im Mitgliedsbeitrag enthalten LAYOUT UND SATZ LATSCH MEDIEN agentur für kommunikation Gedruckt auf chlorfrei gebleichtem Papier EinSatz – Das SRSnachrichtenmagazin wird Freunden und Förderern, sowie Mitarbeitern und Mitgliedern als Dank für ihre Unterstützung zugesandt. Der Bezugspreis ist im Mitglieds­bei­trag enthalten.

BILDNACHWEIS Eva Wiesner . . . . . . . . . . . . . . . . . 4 und 5 Fotolia . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9, 14 gettyimages . . . . . . . . . . . . . . Titel, 14, 15 SRS . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . alle weiteren

ANZEIGENINDEX Autohaus Farrenberg/Hottgenroth . . . . 31 Bieber Marburg . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 31 Burg-Wächter . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 27 CVJM . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 31 Glockenspitze . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 29 www.Hammergel.de . . . . . . . . . . . . . . . 31 Heiche GmbH . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 29 Jakowetz + Partner . . . . . . . . . . . . . . . . 28 kawohl . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 30 kern-finanz-haus . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 31 Profilmetall . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 30 REEB . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 30

Das Sport- und Seminarhotel Glockenspitze ist der ideale Ort für Seminare Tagungen, Trainingslager und Freizeiten. Die Verbindung zwischen Hotelaufenthalt, Wohlfühlen und Sport begeistert unsere Gäste. Fitness Weekend Pauschale – Freuen Sie sich auf ein sportliches Wochenende mit Freunden. 2 Übernachtungen mit einem kraftspendenden, vitaminreichen Frühstücksbuffet. • 2x Fitnessmenü abends, Mineralwasser und Obstkorb auf dem Zimmer. • Kostenfreie Nutzung der hauseigenen Sauna, Dampfbad und Fitnessstudio • Kostenfreie Nutzung eines Indoor Badmintonplatzes oder eines Indoor Tennisplatzes für je 2 Stunden täglich/ Doppelzimmer. • Buch­bar ab 2 Personen. Preis pro Person im Doppelzimmer: 126 €

Gruppentarife Für Gemeinden und Sportvereine • ab 49 € pro Person / Tag inklusive Vollpension • Fragen Sie unsere speziellen Tarife für Gruppen ab 10 Personen am Wochenende an!

Im Sportzentrum 2, 57610 Altenkirchen Fon (0 26 81) 80 05-0 E-Mail: info@glockenspitze.de www.glockenspitze.de


PROFILMETALL ist der Spezialist für

K

dünnwandige, rollgeformte

Ihr freundliches christliches Medienhaus

Die gute Adresse für Geschenke, Bildbände, Weil du mir Kalender, am Herzen Poster, liegst Karten, Kerzen, Musik ...

www.kawohl.de

Schauen Sie doch mal rein! Kataloge gratis. 0281/96299-0 Blumenkamper Weg 16 • 46485 Wesel

Profile

Maschinen Werkzeuge Profile

www.SRSonline.de ®

STAHL- UND BLECHTECHNIK

Innovation in Stahl und Blech

Zertifiziert nach DIN EN ISO 9001-2000

Sobald es um das Thema 'Dünnwandige Profile' geht, bietet Ihnen die PROFILMETALL-

Konstruktion und Fertigung

Gruppe die perfekte Lösung. Von der Ent-

Maschinenverkleidungen und -kabinen, Schweißkonstruktionen, individuelle Teile aus Stahl (Bleche, Profile), Edelstahl und Aluminium

wicklung des Profils, über Werkzeug- und Maschinenbau, Herstellung des Profils bis hin zur Abwicklung der Logistik – und das weltweit. Zu unseren Kunden gehören unter anderem Unternehmen aus Automotive, Lagertechnik, Medizin, Solar- und Umwelttechnik sowie Elektroindustrie.

Design, Entwicklung, Realisierung Komplette Systeme – einschließlich Montage, Integration von Elektronik und Mechanik, Oberflächenbearbeitung

Egal von welchem Kompetenz-Bereich Sie profitieren wollen: Gerne entwickeln wir mit Ihnen bedarfsgerechte Lösungen nach Ihren Vorstellungen.

Reeb Stahl- und Blechtechnik GmbH & Co. KG Dieselstraße 20 75196 Remchingen-Wilferdingen Tel. 0 72 32-36 84-0 Fax 0 72 32-36 84-98 E-Mail info@reeb.de Internet: www.reeb.de

Mitglied im AKZ Ausrüster, Komponenten, Zulieferer aus Baden-Württemberg

Wir sind auf folgender Messe: Motek 10.-13. Oktober 2011 Messe Stuttgart

PROFILMETALL Gruppe 72145 Hirrlingen Fon + 49 74 78 92 93-0 97828 Marktheidenfeld Fon + 49 93 91 98 88-0 www.profilmetall.de


Stahl · Röhren · Bauprodukte

0,– € Anzahlung 0 % eff. Jahreszins

Abb. zeigt Sonderausstattungen.

0,– € Anzahlung 0 % eff. Jahreszins

Abb. zeigt Sonderausstattungen.

Der Opel Meriva. Jetzt mit 0%-Finanzierung. Der Opel Meriva. Jetzt mit 0%-Finanzierung.

Die PKW Anschlussgarantie für Ersthalter nach den Bedingungen der CG Car-Garantie Versicherungs-AG bis max. 160.000 km. Der Garantieanspruch ist auf den Zeitwert des

Fahrzeuges zum Eintritt des Garantiefalles begrenzt. Bei allen teilnehmenden Opel Der Opel Meriva. Jetzt bei den Opel Aktionswochen mit Partnern. Mehr Informationen auf www.opel-garantie.de Nur 0%-Finanzierung. Nur noch bis 30.06.2011! noch bis Überzeugen Sie sich selbst und vereinbaren Sie jetzt eine Probefahrt. Der Opel Meriva. Jetzt bei den Opel Aktionswochen mit Nur 0%-Finanzierung. Nur noch bis 30.06.2011! noch bis Überzeugen Sie sich selbst und vereinbaren Sie jetzt eine Probefahrt.

für den Opel Meriva Selection mit 1.4 ECOTEC®, 74 kW

0,00 %

Stahl + Röhren ... · Walzstahl · Röhren · Bleche · Qualitäts-, Blank-, Edelstahl und NE-Metalle

Anarbeitung ... · Brennschneid-, · Säge-, · Strahl- + · Biegebetrieb

Spezialprodukte ... bieberal® - Lösungen aus Metall für Dach und Wand Nutzen Sie die Breite und Vielfalt unseres Sortiments!

30.06. 2011! 30.06. 2011!

Unser SmartBuy-Angebot

effekt. Jahreszins

Wir bieten

Bauprodukte für ... · Tiefbau · Hochbau · Ausbau

Die PKW Anschlussgarantie für Ersthalter nach den Bedingungen der CG Car-Garantie Versicherungs-AG bis max. 160.000 km. Der Garantieanspruch ist auf den Zeitwert des Fahrzeuges zum Eintritt des Garantiefalles begrenzt. Bei allen teilnehmenden Opel Partnern. Mehr Informationen auf www.opel-garantie.de

Unser SmartBuy-Angebot

Wir liefern

139,- €

Monatsrate

für den Opel Meriva Selection mit 1.4 ECOTEC®, 74 kW

Zu leistende Anzahlung: 4.940,- €, Gesamtbetrag der Finanzierung: 16.940,- €, Laufzeit: 37 Monate, Monatsraten: 36 à 139,- €, Schlussrate: 6.996,- €, Netto-Darlehensbetrag: 12.000,- €, Effektiver Jahreszins: 0,00 %, Sollzinssatz gebunden: 0,00 %, Bearbeitungsgebühr: 0,- €, Kaufpreis bei Finanzierung: 16.940,- €

effekt. Jahreszins

0,00 %

139,- €

Monatsrate

Ein Angebot der GMAC Bank GmbH, für die das Karl Farrenberg GmbH als ungebundener Vertreter tätig ist. Zu leistende Anzahlung: 4.940,- €, Gesamtbetrag der Finanzierung: 16.940,- €, Laufzeit: 37 Monate, Monatsraten: 36 à 139,- €, ® Kraftstoffverbrauch in l/100 km Opel Meriva Selection 1.4 , 74 kW, innerorts: 7,9, Schlussrate: 6.996,- €, Netto-Darlehensbetrag: 12.000,€, Effektiver Jahreszins: 0,00ECOTEC %, Sollzinssatz gebunden: 0,00 %, Bearbeitungsgebühr: 0,- €, Kaufpreis bei 16.940,- € kombiniert: 144 g/km (gemäß außerorts: 5,1, kombiniert: 6,1;Finanzierung: CO -Emissionen,

35394 Gießen 35649 Bischoffen

2

1999/100/EG). Ein Angebot der GMAC Bank GmbH, für die das Karl Farrenberg GmbH als ungebundener Vertreter tätig ist.

www.bieber-marburg.de

Kraftstoffverbrauch in l/100 km Opel Meriva Selection 1.4 ECOTEC®, 74 kW, innerorts: 7,9, außerorts: 5,1, kombiniert: 6,1; CO2-Emissionen, kombiniert: 144 g/km (gemäß 1999/100/EG).

Karl Farrenberg GmbH

0641/7944-0 06444/88-0

0641/7944-366 06444/88-166

info@bieber-marburg.de

Das neue Internetportal www.cvjm-häuser.de

Kölner Str. 100,57610 Altenkirchen (Westerwald) Telefon 02681 / 8799-50,Fax 02681 / 879940 info@Hfauto.de,www.HFauto.de

Karl Farrenberg GmbH

Kölner Str. 100,57610 Altenkirchen (Westerwald) Telefon 02681 / 8799-50,Fax 02681 / 879940 info@Hfauto.de,www.HFauto.de

Einsatz_93x66_01.2008

23.01.2008

Wirkt länger! Schmeckt besser! Kostet weniger!

15:54 Uhr

Seite 1

Neu !

www.hammergel.de

individuell

kern-finanz-haus

unabhängig

Finanzberatung nach Maß

zukunftssicher

Hartmut Kern (Bankfachwirt) Tel.: 07071 – 36 86 23 | Mail: info@kern-finanz-haus.de | www.kern-finanz-haus.de In Arbeitsgemeinschaft mit FG FINANZ-SERVICE AG

500.000 Übernachtungen | 6.000 Betten | 60 Häuser in: D, F, CZ, CH, A


G 3732

Postvertriebsstück – Entgelt bezahlt

SRS e.V. Im Sportzentrum 2 D 57610 Altenkirchen

Ein Fest mit Gott Der Sportmissionarische Kongress (SMK 2011) 15.–18.9. inkl. 40 Jahre SRS am 18.9. im SRS Sport- und Seminarzentrum Glockenspitze, 57610 Altenkirchen Der SMK bietet viel gemeinschaft ebenso wie viel Freiheit für sRs teams und den Einzelteilnehmer. Der SMK bietet spannende Vorträge, seminare und Workshops zum thema Christ und sport.

Workshops

Der SMK bietet sport in allen Variationen an: Ob alleine oder in der gruppe. Ob in der altbekannten oder in einer neuen sportart.

Sport

Plenum

Musik

Gemeinschaft Seminare Teamtreffen Weitere Ausschreibungen anfordern bei: sRs e.V., ulrike Paulat, (0 26 81) 94 11 55 Veranstaltung@SRSonline.de . . . oder im internet: www.SRSonline.de

SRS wird unterstützt von:

Heiche Oberflächentechnik GmbH

www.burg-waechter.de

www.fuhrlaender.de www.heiche.de www.burg-waechter.de


Einsatz Juni 2011