Issuu on Google+

Magazin des Publikumsrats und der Mitgliedgesellschaften der SRG Deutschschweiz Ausgabe 2/2011

SRF Warum SRF keinen Halt vor Facebook und Co. macht. Seite 4 SRF Medienanwalt Rudolf Mayr von Baldegg im Porträt. Seite 7

SRF auf Facebook und Twitter – mit System

SRG SSR So tickt die Messung der Radionutzung. Seite 8

Publikumsrat Beobachtungen: SF 1 «Tagesschau» DRS 1 «Schnabelweid». Seite 10

Ombudsstelle Das Publikum schützen – und die Medienfreiheit achten. Seite 12 Carte blanche Timur Acemoglu: Soziale Netzwerke als Garanten für Demokratie? Seite 13 Ostschweiz

Online im Regionaljournal. Seite 15

Prominente Gäste im «Persönlich». Seite 16

Bild: istockphoto.com (Montage)

Wechsel in der Geschäftsstelle. Seite 14


SRG Ostschweiz Wechsel in der Geschäftsstelle

Vielseitig, akkurat und zuverlässig

Nach langjährigem Einsatz: Patricia Fisch verlässt die Geschäftsstelle SRG Ostschweiz.

Als zu Jahresende bekannt wurde, dass unsere Geschäftsstellenleiterin Patricia Fisch sich einer neuen beruflichen Herausforderung stellen wird, kam das für den Leitenden Ausschuss unerwartet, lief doch seit Jahr und Tag alles wie am Schnürchen. In fast zwölf Jahren hatte man sich schlicht daran gewöhnt, dass die Geschäftsstelle sämtliche administrativen Aufgaben kompetent und zuverlässig erledigte, dass an anstehende Aufgaben erinnert wurde, dass im Hintergrund alles erledigt und mitgedacht wurde, um den «Ehrenamtlichen» die Vereinsarbeit zu erleichtern.Vieles wurde in diesen zwölf Jahren zur Selbstverständlichkeit, und Begehrlichkeiten für zusätzliche Aufgaben und Dienstleistungen wurden geweckt. Patricia Fisch wusste sich mit den Jahren auch hier durchzusetzen und ihre pointierte Meinung einzubringen.

14

Rückblick Im Jahr 1999 wurde das Sekretariat neu organisiert. Patricia Fisch übernahm mit einem Arbeitspensum von 50 Prozent das ORG-Sekretariat, das Quästorat sowie die LINK-Redaktion. Ab 17. Mai 1999 war ihr Arbeitsplatz in Teufen, bis im Regional­ studio im Silberturm wieder ein Arbeitsplatz für sie zur Verfügung stand. Diese Nähe zum Radio, dass sie so nah am Geschehen war, gefiel ihr ausserordentlich. «Das Regi-Team», so erzählt sie, «hat mich gut aufgenommen. Auch die Zusammen­ arbeit hat immer geklappt.»

Event-Organisation Die Organisation zahlreicher Mitgliederanlässe – wie Studiobesuche, NeumitgliederAusgabe 2/2011

Bild: Ursel Kälin

Nach nahezu zwölf Jahren hat unsere Geschäftsstellenleiterin Patricia Fisch auf Ende März gekündigt. Inzwischen wurde Monika Gessler zu ihrer Nachfolgerin gewählt.

veranstaltungen, Medienschulungen – lagen in ihren Händen. Die Vereinsmitglieder schätzten Patricia Fisch als Kontaktperson sehr und konnten auf Unterstützung bei ihren Anliegen zählen.Vorbereitung, Unterstützung und Protokollführung der Mitgliederversammlungen waren ihre strengsten, aber auch grossen Momente unseres Vereinsjahres. Was mit der Mitgliederversammlung auf dem Säntis 1999 mit Gastreferent Andreas Blum, damaliger Radiodirektor, seinen Anfang nahm, endete 2010 mit der Mitgliederversammlung in Chur zum Thema «Workshops – neue Medien». Patricia Fisch wirkte im Hintergrund und war stets zuverlässig. Die Vielseitigkeit der Aufgaben hat Patricia Fisch am meisten Freude bereitet. Der Kontakt und der Gedankenaustausch zu den anderen Geschäftsstellenleiterinnen der SRG.D waren ihr wichtig und haben ihr Impulse für ihre Tätigkeit gegeben.

LINK-Redaktion Wir verabschieden Patricia Fisch hiermit im LINK, für den sie all die Jahre die Redaktion gemacht hat. Sie hat Ideen umgesetzt, Wettbewerbe und Vorschauen zusammengestellt, Fotos und Texte geliefert und, nachdem ein neues Redaktionssystem ­installiert worden war, auch hier aktiv mitgewirkt und es sicher bewirtschaftet. Gemeinsam mit Ursel Kälin wurden die Ausgaben geplant und vorbereitet. Für ihren langjährigen Einsatz danken wir Patricia Fisch herzlich und wünschen ihr weiterhin alles Gute. Ursel Kälin


Aus dem Regionalstudio Ostschweiz

Online im Regionaljournal

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter waren zu Beginn mässig begeistert. Online war ein lästiges Anhängsel zur übrigen redaktionellen Arbeit. Das änderte sich mit dem Multimediakurs. Die Redaktorinnen

SRF-Produzent Martin Eggenschwyler im Gespräch mit dem Publikum.

und Redaktoren erlangten spezifisches Wissen. Sie kennen sich heute beispielsweise in der Bildsprache aus und wissen über die rein technischen Bausteine un­ seres Online-Auftritts Bescheid. Mit diesem Wissen stieg die Akzeptanz.

Bilder bilden Zwei medienpolitische Veranstaltungen hat die SRG Ostschweiz in diesem Jahr bereits durchgeführt, eine in Weinfelden und eine in St. Gallen. Beide waren ein Erfolg.

Das Konvergenzprojekt sieht für den Online-Auftrag der Regionalredaktionen erstmals zusätzliche Mittel vor. Innerhalb eines Pilotprojekts stocken die Regionaljournale Bern und Ostschweiz (mit Graubünden) um je 50 Stellenprozent auf. Die anderen vier Regionalredaktionen folgen 2012. ­ Ziel ist ein weiterer Ausbau des multimedialen Angebots mit aktuellen Bildern, Dossiers,­Videos etc. Das Pilotprojekt in ­ St. Gallen läuft seit Februar. Eine erste ­Bilanz zeigt: Der Auftritt hat merklich an Qualität gewonnen.

Im Rahmen ihrer medienpolitischen Veranstaltungsreihe hatte die SRG Ostschweiz Martin Eggenschwyler eingeladen, über die Entstehung und die Auswahl sowie den Einsatz von Bildern beim Fernsehen zu berichten. Martin Eggenschwyler verfügt über langjährige Erfahrung auf diesem Gebiet. Der Produzent beim Schweizer Radio und Fernsehen zeigte mit aktuellem Bildmaterial, wie wir auf Bilder reagieren und was uns bei Bildern anspricht. Bilder müssen Emotionen wecken und Geschichten erzählen, wenn sie erfolgreich eingesetzt werden sollen. Und bei bewegten Bildern müssen sogar noch Text und Ton stimmig sein.

Thomas Weingart

Redaktor Yves Hollenstein schreibt für Radio und Internet.

Ausgabe 2/2011

Bild: zVg.

Im Herbst 2009 leiteten die Regionaljournale eine Online-Offensive ein. Sie hatte zum Ziel, das Angebot im Netz qualitativ und quantitativ zu steigern. Die ganze Abteilung absolvierte zu diesem Zweck einen zweitägigen Multimedia-Grundkurs. Zudem wurde die Startseite (regionaljournal.ch) optimiert und das Eingabesystem (CMSlight) vereinfacht. Erste Erfolge stellten sich schnell ein. Die Zugriffszahlen verzeichnen einen Zuwachs von durchschnittlich 181 Prozent innerhalb eines einzigen Jahres. Die sechs Regionaljournale generieren heute zwischen 50 und 80 News-Meldungen pro Tag.

Bild: Ursel Kälin

Das Netzangebot der Regionaljournale ist auf Erfolgskurs. Das multimediale Angebot wird weiter ausgebaut.

Dennoch sei es wichtig, die Realität nicht geschönt darzustellen, sondern auf Sensibilität und Zumutbarkeit zu achten. Wo für SRF-Medienschaffende die Grenzen hierzu liegen, sei in den neuen publizistischen Leitlinien von SRF festgelegt worden. Sie geben den Massstab vor. Die Wirkung von stark emotionalem Bildmaterial (Unwetter, Gewaltdarstellungen etc.) wurde im Anschluss an die Ausführungen von Martin Eggenschwyler lange diskutiert. Ursel Kälin

15


SRG Ostschweiz

Agenda «Persönlich» aus St. Gallen

Sonntags-Live-Sendung

Die Radio-Talksendung «Persönlich» ist am Sonntag, 24. April 2011, zum zweiten Mal in der Lokremise in St. Gallen. Sie sind herzlich eingeladen, ab 10.00 Uhr in der Lokremise, an der Grünbergstrasse 7, dabei zu sein. Die aktuellen Gäste sind unter www.drs1.ch oder per Radiofon 0848 80 80 80 abrufbar.

Ein Künstlerpaar in «Persönlich» Am 20. Februar begrüsste Moderator Christian Zeugin in der Sendung «Persönlich» Kurt und Paola Felix. Mehr als 250 Personen waren in St. Gallen live dabei.

Plaudern kann ernst sein Moderator Christian Zeugin plauderte souverän mit dem mediengewandten Sonntagsgast Kurt Felix, der humorvoll aus seinem Leben berichtete und mit Anekdoten nicht sparte. Trotz der lockeren Atmosphäre wurden aber auch ernstere Themen angeschnitten. Kurt Felix, der selbst an Krebs leidet, ermunterte andere krebskranke Menschen zu einer optimistischen Lebens­ haltung und machte ihnen Mut.

Traumpaar im Teamwork Die ehemalige Schlagersängerin Paola Felix bereicherte mit charmant einge­ streuten persönlichen Geschichten die Live-Sendung. Der Funke sprang über, das Publikum war gefesselt und ging mit. DRS 1-Gastgeber Christian Zeugin entlockte dem prominenten Paar Geschichte um Geschichte, so dass die Zeit wie im Flug verging.

Bild: SRF /E. P. Studhalter

Erstmals wurde am Sonntag, 20. Februar, «Persönlich» von DRS 1 aus der renovierten Lokremise in St. Gallen übertragen. Der Theatersaal an der Grünbergstrasse fasste die Gästeschar kaum, die sich den Auftritt des berühmten St. Galler Ehepaares nicht entgehen lassen wollte.

Das «Persönlich»-Team: Christian Zeugin, Karin Frei, Daniel Hitzig, Katharina Kilchenmann (v. l. n. r.).

Mitgliederversammlung 2011

Die SRG Ostschweiz und DRS 1 liessen es sich nicht nehmen, die mehr als 250 Sonntagsgäste gemeinsam zu einem Apéro in der Lokremise einzuladen. Die Gelegenheit wurde rege genutzt – und unser Slogan «mitreden» wurde eins zu eins gelebt.

Die diesjährige Mitgliederversammlung der SRG Ostschweiz findet am Samstag, 14. Mai 2011, in Heiden statt. Die Unter­ lagen für die Mitgliederversammlung und die Rahmenprogramme werden Ihnen rechtzeitig zugestellt.

Ursel Kälin

Bild: SRF / Samuel Trümpy

Impressum

Kurt und Paola Felix zu Gast bei DRS 1-Moderator Christian Zeugin.

Zügeltermin!

Name:

Melden Sie uns Ihre neue Adresse an

Vorname:

SRG Ostschweiz, Postfach 128,

Strasse:

9006 St. Gallen, oder an

PLZ/Ort:

sekretariat@srgostschweiz.ch

E-Mail:

16

Ausgabe 2/2011

Ausgabe 2/2011 (März 2011), erscheint neun Mal jährlich Herausgeberschaft: Publikumsrat und Mitgliedgesellschaften der SRG Deutschschweiz Redaktion (S. 1–13): Kurt Nüssli (kn), Pernille Budtz (pb), Denise Looser Barbera (dlb), Christa Arnet (cha) Mitarbeitende dieser Ausgabe (S. 1–13): Florian Blumer, Markus Knöpfli, Fee Riebeling, Achille Casanova Kontakt: SRG Deutschschweiz, Fernsehstrasse 1–4, 8052 Zürich, Tel.: 044 305 67 03, E-Mail: pernille.budtz@srf.ch, Internet: www.srgd.ch Redaktion SRG Ostschweiz (S. 14–16): Geschäftsstelle, Rorschacher Strasse 150, 9006 St. Gallen, Tel.: 071 243 22 14, Fax: 071 243 22 20, E-Mail: sekretariat@srgostschweiz.ch Adressänderung an: SRG Ostschweiz, Postfach 128, 9006 St. Gallen Gestaltung und Produktion: Medianovis AG, Kilchberg/ZH Korrektorat: Ingrid Essig, Winterthur Druckvorstufe: Küenzi & Partner mediacheck, Adliswil Druck: rdv Rheintaler Druckerei und Verlag AG, Berneck Auflage: 15 186 Expl. (WEMF-beglaubigt)

SC2011030801 (swissclimate.ch)


LINK 2/11 - SRG Ostschweiz