Page 1

Newsletter

10/2017

So ein SQL Saturday kann auch Spaß abseits der Tracks bringen (Photo Dirk Hondong)

Inhaltsübersicht • • • • • • • • • • • • • •

Treffen der Regionalgruppen Weitere Treffen der Regionalgruppen Den Newsletter Online lesen! Auf ISSUU (www.issuu.com)! Powershell & SQL Server Saturday Kommende SQL Saturdays in der “Nähe” Vorabinformation zum PASS-Camp 2017 Blogs von Mitgliedern Save the Date: SQL Konferenz 2018 Werbung: Webtelligence (DBPlus) Allgemeine Themen Vorstellung der neuen Regionalgruppe Thüringen Business Intelligence Neues von den SQL Release Services PASS-Essentials: o o

Performancesteigerung durch Indexanalyse und -redesign SQL Server Data Tools

Impressum: PASS Deutschland e.V. Otto-Hahn-Str. 22, 65520 Bad Camberg Fax: 06434 2184993 Web: www.sqlpass.de Facebook: www.facebook.com/SQLPASS.de/ Twitter: twitter.com/sqlpass_de Vors ta nd: Verei nsregister: Steuer-Nr.:

Ol i ver Engels, Tillmann Eitelberg, Frank Geisler, Kl aus Höltgen, Constantin Kl ein VR 960 / Amts gericht Limburg a . d. Lahn 020 227 87053, USt-IdNr.: DE814482269, Fi nanzamt Gießen

News letter-Redaktion: Werbung:

News letter.Redaktion@sqlpass.de Werbung@sqlpass.de

PASS-Mitgliedschaft: Anmel deformular: Abo ä ndern: News letter-Archiv:

https ://www.sqlpass.de/Mitgliedschaft/Mitgliedwerdenistkostenlos.aspx http://www.sqlpass.de/Verein/bMailinglistenb/tabid/93/Default.aspx http://www.sqlpass.de/Mitgliedsbereich/NewsletterArchiv/tabid/88/Default.aspx

Zum Abbestellen dieses New sletters schicken Sie uns bitte eine Mail mit Ihren Kontaktdaten: Abmeldung monatlicher Newsletter

www.sqlpass.de

Seite 1 von 20


Newsletter

10/2017

Treffen der Regionalgruppen PASS Deutschland e.V. Details zu den einzelnen Treffen werden auf der Website angekündigt. Bitte wende Dich an die angegebenen Ansprechpartner der jeweiligen Regionalgruppen. Die Mailadressen findest Du auf der jeweiligen Webseite.

Baye rn

https ://Bayern.sqlpass.de

Siegfried Spuddig

12. Oktober 2017

Andre Essing

16. November 2017

• SQL Server on Docker - Sylvio Hellmann

Erik Monchen

Hamburg

https ://Hamburg.sqlpass.de

Sascha Lorenz

12. Oktober 2017 um 18:30 bei Microsoft

Cornelia Matthesius

09. November 2017

• Optimistische Isolation Level im SQL Server – Ein Leben ohne Lock & Block Sascha Lorenz

Mi tte l rhe i n

https ://Mittelrhein.sqlpass.de

Benjamin Machuletz

24. Oktober 2017

Johannes Curio

19. Dezember 2017

• Access & XEvents - Bernd Jungbluth

Philipp Lenz

Karl sruhe

https ://Karlsruhe.sqlpass.de

Stefan Kirner

28. November 2017 um 18:30

Helge Rutz

• Intro in Always On Availability Groups, Troubleshooting Synchronisationsverkehr und HA in SQL 2017 – Andreas Wolter

Rhe i n/Mai n

https ://RheinMain.sqlpass.de

Oliver Engels

10. Oktober 2017 um 19:00 Uhr bei Microsoft, Bad Homburg

Julian Breunung

14. November 2017

• Power BI – Frank Geisler

Alexander Karl

Rhe i nl and

https ://Rheinland.sqlpass.de

Tillmann Eitelberg

09. Oktober um 18:00 Uhr bei Microsoft

Christoph Muthmann

• SSAS & Azure.... - Björn Peters, Gabi Münster

Ruhrge bi e t

https ://Ruhrgebiet.sqlpass.de

Klaus Hoeltgen

10. Oktober 2017 um 19:00 bei GDS, Essen

Frank Geisler

09. November 2017

14. November 2017

• SSAS & Azure.... - Björn Peters, Gabi Münster

Gabi Münster

Stuttgart

https ://Stuttgart.sqlpass.de

Michael Niethammer

19. Oktober 2017 um 18:00 bei Microsoft

Jochen Stein

www.sqlpass.de

27. November 2017

• Data Science in den Sprachen R und Python mit dem SQL Server 2016/2017 - Dr. Eike Nicklas und David Schäfer

Seite 2 von 20


Newsletter

10/2017

Thüri nge n Lars Platzdasch Andre Wittmer

18. Oktober 2017 um 18:00 in Eisenach

16. November 2017

• 0 auf SQL Teil 2 SSMS Studio SQL Server Server Basics - Lars Platzdasch und Markus Kepert

Markus Kepert

Weitere Treffen der Regionalgruppen des PASS Deutschland e.V. (noch kein Thema bekannt) Details zu den einzelnen Treffen werden auf der Website angekündigt. Bitte wende Dich an die angegebenen Ansprechpartner der jeweiligen Regionalgruppen. Die Mailadressen findest Du auf der jeweiligen Webseite.

Be rl i n

https ://Berlin.sqlpass.de

Markus Raatz Georg Urban Benjamin Kettner

Bre me n

https://Bremen.sqlpass.de

Mark Kuschel Stefan Dase

Emsl and

https ://Emsland.sqlpass.de

William Durkin

19. Oktober 2017

Franke n

https ://Franken.sqlpass.de

16. November 2017

Michael Deinhard Torsten Schüßler

Hannove r

https ://Hannover.sqlpass.de

Christoph Seck

12. Oktober 2017 um 18:30 Uhr im Hotel Amadeus

Vladimir Stepa

10. November 2017

• Markus Raatz, Ceteris

Marcus Möhle

Sachse n

https ://Sachsen.sqlpass.de

Thomas Jorzig

29. November 2017

Den Newsletter Online lesen! Auf ISSUU (www.issuu.com)! Seit März 2014 gibt es unseren Newsletter auch al s E-Magazin auf www.issuu.com. Zum Studieren benötigt man nur einen Browser (oder eine IOS- oder Android App) und alle Links aus dieser Ausgabe funktionieren auch direkt aus dem E-Magazin heraus. Am Leichtesten findest Du unseren Newsletter über den Suchtag SQLPASS oder über den Direktl ink für den aktuellen Newsletter: https ://issuu.com/sqlpass/docs/newsletter_2017_10

www.sqlpass.de

Seite 3 von 20


Newsletter

10/2017

Powershell & SQL Server Saturday Am 2. Dezember 2017 (09:00 - 18:00 Uhr) veranstaltet die PowerShell Usergroup München und die PASS Regionalgruppe Bayern gemeinsam einen PowerShell and SQL Server Saturday in München. Das Event ist kostenfrei und bietet ein unglaubliches Line-Up sowie spannende und brandaktuelle Themen! Jeder, der kommen mag, ist herzlich eingeladen. Unter den Speakern befinden sich etliche internationale MVPs, wie André Kamman, William Durkin, Rob Sewell, Jaap Brasser, Sylvio Hellmann, Julien Reisdorffer und David das Neves. Die Event-Sprache ist Englisch. Sollten wir euer Interesse geweckt haben, dann meldet euch kostenfrei unter

https://goo.gl/gqpxfj an.

Location: Microsoft Deutschland GmbH Walter-Gropius-Straße 5 80807 München Erdgeschoss / Raum Washington

Kommende SQL Saturdays in der “Nähe” Wer interessante Vorträge liebt und einen eventuell auch einmal weiteren Weg nicht scheut, den werden die in der folgenden Tabelle gezeigten Termine von SQL Saturdays interessieren.

www.sqlpass.de

Datum

Nr

Ort

07.10.2017 14.10.2017 21.10.2017 28.10.2017 18.11.2017 18.11.2017

#656 #642 #689 #685 #675 #668

Dänemark Sofia Prag Porto Parma Tallinn

Seite 4 von 20


Newsletter

10/2017

Oktober, November, Dezember Das PASS Camp rßckt näher und auch die finale Agenda!!!! Der Weg zur finalen Agenda ist nicht mehr weit. Seit dieser Woche dßrfen wir ein bisschen mehr erzählen, denn die Iginite in Orlando war am Start und damit auch viele Dinge die wir schon fßr das PASS Camp in Vorbereitung hatten, nun aber nicht mehr NDA sind. Und NEIN, wir sind NOCH nicht ausgebucht!!! Wer also noch unschlßssig war, sollte jetzt mal zur Anmeldung schreiten. Wer noch Grßnde braucht warum der Chef ihn oder sie zum Camp schicken sollte, hier ein paar der Top Grßnde: 1.) 2.)

3.) 4.) 5.)

3 Tage, ~ 18 Stunden pro Tag nur ein Thema „Microsoft Data Platform“ HĂśchste Dichte an Microsoft Mitrbeitern, Microsoft MVPs und Matter Experts zum Thema Data Platform in der DACH Region. Hast Du eine Frage: Hier bekommst Du bestimmte eine Antwort. Netzwerken gehĂśrt zum Camp wie das gute Essen der Lufthansa Neuste Technologie, Previews, Tool s die ich Hands on testen kann, ohne mein Firmennetzwerk damit zu belasten Geniales Preis - Leistungsverhältnis, denn hier ist alles Inklusive, bis auf die Bar đ&#x;˜‰ Seid Ihr mehr? Checkt unseren famosen Gruppentarif

Da kann doch einfach kein Chef, NEIN sagen, das ist doch die Investition wert! Track 1: Information Services & Advanced Analytics Im Track 1, der sich wie immer mit den Themen Data Integration, Data Science, Daten Qualität und - Governance beschäftigt, zeichnen sich ein paar interessante Themen ab: Integration Services & ADF (Azure Data Factory) werden wir uns diesmal wieder genauer anschauen, warum? Jetzt dĂźrfen wir es verraten, Hammer Updates auf der Ignite SSIS Everest und ADF v2, na klar, machen wir das. Auch das Thema Script Sprachen wie R aber auch Python sowie Cognitive Intelligence werden im Mittelpunkt stehen. Und auch da haben wir Project Vienna, die Azure Machine Learning Workbench, ganz frisch von der Ignite. Auch werden wir eine Session zu BIML haben. Track 2: Business Intelligence Der BI Track ist wirklich schwer zu definieren, da kommt so viel auf uns zu‌.. Was wir aber schon sagen kĂśnnen: Azure Analysis Services sind gesetzt! Power BI Report Service und Power BI Premium: Gesetzt und wir werden einen Deep Dive fĂźr „M“ die Power Query Language anbieten. NatĂźrlich schauen wir uns das ganze auch unter der SQL Server 2017 Brille an, was haben wir fĂźr BI On-Prem am Start. Zusätzlich wollen wir auch was fĂźr die Freunde der Visuellen Darstellung tun‌ Alles was Neu ist in den Releases vom Oktober werden wir vorstellen. Track 3: DBA Track Der DBA Track wird natĂźrlich ganz im Zeichen des SQL Server 2017 stehen, aber wir werden auch Best Practise Themen fĂźr die Admins am Start haben. Geplant sind natĂźrlich auch SQL Server on Linux / Docker, aber au ch ein Deep Dive in die MĂśglichkeiten der brandneuen COSMOS DB, die auch unter DBA Gesichtspunkten interessante Aspekte bietet.

www.sqlpass.de

Seite 5 von 20


Newsletter

10/2017

Track 4: Developer Für den Developer Track haben wir wieder massiv IoT Themen geplant. Wir planen die Developer Themen des SQL Server 2017 aufzugreifen inkl. SQL Server Graph Database. Das Thema Block Chain aus dem letzten Jahr wird mit Sicherheit auch wieder am Start sein in einer Version 2.0 sozusagen. Wir hoffen, es ist wieder für jeden etwas dabei. Apropos dabei, natürlich und das macht den großen Nutzwert des PASS Camps für die meisten aus, sind wir auch Abends wieder beisammen, in der Daten Monster Lounge mit Late Night Sessions und Community Come Together. Wer das PASS Camp noch nicht kennt, schaut sich mal unser kl eines Video aus 2015 an. Anmelden könnt Ihr Euch wie immer: http://www.sqlpasscamp.de/anmeldung.html Die Preise bleiben auch konstant!! Nicht-Mitglieder

Mitglieder PASS Deutschland e.V.

Early-Bird Tarif (bis 01.09.2017)

2.400,- €

2.300,- €

Regulärer Tarif (ab 02.09.2017)

2.700,- €

2.600,- €

Firmen Tarif (ab 3 Teilnehmer)

1.950,- €

1.850,- € (mind. 1 Mitglied)

Ich hoffe wir sehen uns! Die Data-Macht möge mit Euch sein!

Blogs von Mitgliedern des PASS Deutschland e.V Liebe Newsletter-Leser! Andreas Wolters Blog hat sich geändert und das Blog von Armin Neudert ist nicht erreichbar. . Ansprechpartner: Kai Gerlach

Blog: SQL Server Data Platform blog by Andreas Wolter

Bl og-Li ste (Änderunge n)

Blog: Arno Cebulla über Information Design mit MS SSRS

URL: http://a ndreas-wolter.com/blog/

Autor: Andreas Wolter (Rhein-Main) Schwerpunkte: Datenbank-Administration, Performance und Sicherheit URL: http://blog.oraylis.de/author/acebulla/

Blog: SQL Server Data Platform blog by Andreas Wolter Neue URL

Autor: Arno Cebulla (Rheinland) Schwerpunkte: Business Intelligence

URL: http://a ndreas-wolter.com/blog/

Blog: SQL Server - Infos für Anfänger und Profis

Bisherige URL:

URL: https ://sqlserverbhoch.wordpress.com

URL: http://www.insidesql.org/blogs/andreaswolter/

Autor: Benjamin Hoch (nicht angegeben) Schwerpunkte: Informationen für Beginner im Bereich SQL Server aber auch für Fortgeschrittene im Bereich Hochverfügbarkeit mit AlwayOn

Autor: Andreas Wolter (Rhein-Main) Schwerpunkte: Datenbank-Administration, Performance und Sicherheit Blog: Armin Neudert über SQL Server | SSDT | ALM | TFS > Database Lifecycle Management URL nicht erreichbar: URL: http://blogs.tmn-net.com/an/

Autor: Armin Neudert (Stuttgart) Schwerpunkte: Datenbank-Administration

Bl og-Li ste (be rei ts frühe r ve röffentli cht) ( n a ch Vo rna m en d er Au to ren s o rti ert)

www.sqlpass.de

Blog: Solisyon SQL Blog URL: http://www.solisyon.de/sqlblog/ Autor: Benjamin Weissman (Franken) Schwerpunkte: Business Intelligence Blog: SQL aus Hamburg URL: http://www.sql-aus-hamburg.de

Autor: Björn Peters (Hamburg) Schwerpunkte: Datenbank-Administration

Seite 6 von 20


Newsletter Blog: Architektur und Administration URL: http://www.insidesql.org/blogs/cmu/

Autor: Christoph Muthmann (Rheinland) Schwerpunkte: Datenbank-Administration Blog: sqlXpert GmbH Blog URL: http://www.sqlxpert.de/blogsqlxpert/

10/2017

Blog: Sascha Lorenz aus Hamburg über die Themen Microsoft SQL Server, SharePoint, .NET Technologien und ganz allgemein über Business Intelligence URL: http://s aschalorenz.blogspot.com

Autor: Sascha Lorenz (Hamburg) Schwerpunkte: Business Intelligence

Autoren: Daniel Caesar (Berlin) und Imke Feldmann (Berlin) Schwerpunkte: Business Intelligence

Blog: GlorfIT

Blog: GDS Business Intelligence Blog URL: http://gds-business-intelligence.de/de/category/sql-server/

Autor: Thomas Glörfeld (Franken) Schwerpunkte: SQL Server allgemein

Autor: Frank Geisler (Ruhrgebiet) Schwerpunkte: Business Intelligence und Entwicklung

Blog: Tillmann Eitelberg & Oliver Engels zu SSIS-Components

Blog: Hilmar Buchta über MS-OLAP

URL: http://www.ssis-components.net

URL: http://blog.oraylis.de/author/hbuchta/

Autor: Hilmar Buchta (Rheinland) Schwerpunkte: Business Intelligence

Autoren: Tillmann Eitelberg (Rheinland) und Oliver Engels (Rhein-Main) Schwerpunkte: Integration-Services

Blog: Microsoft OLAP Blog by Hilmar Buchta

Blog: TORSTEN SCHUESSLER | Sapere aude! (aka tosc)

URL: http://ms -olap.blogspot.com

URL: http://www.insidesql.org/blogs/tosc/

Autor: Hilmar Buchta (Rheinland) Schwerpunkte: Business Intelligence

Autor: Torsten Schüßler (Franken) Schwerpunkte: SQL Server allgemein

Blog: Kostja's .NETte Welt

Blog: SQL Server Intern

URL: https ://kostjaklein.wordpress.com/

URL: http://www.sqlmaster.de

Autor: Kostja Klein (Rhein-Main) Schwerpunkte: Entwicklung

Autor: Uwe Ricken (Rhein-Main) Schwerpunkte: Datenbank-Administration

Blog: Ceteris AG BI Blog

Bl og-Infos

URL: http://www.ceteris.ag/blog

Autor: Markus Raatz (Berlin) Schwerpunkte: Business Intelligence

URL: http://gl orf.it

Ankündi gung, Ände rung, Löschung

Blog: About SQL Server Basics and in-depth

Wenn auch dein PASS-Mitglieds-Blog hier erscheinen soll, so schreibe bitte eine E-Mail mit den folgenden Angaben an: newsletter(punkt)redaktion(at)sqlpass(punkt)de • Den Titel des BLOG’s • Deinen Namen • Deinen Blog-URL • Deine Inhalte: eine (kurze) Übersicht der Themen-Schwerpunkte • Deine Regionalgruppe: (optional, aber erwünscht) • (Deine Email-Adresse): Die ist für Rückmeldungen, wird aber nicht auf unserer BLOG-Seite veröffentlicht oder anderweitig verwendet. Bitte teile uns möglichst auch Änderungen an Deinem Blog (Themenverschiebung, Blog-URL oder Beendigung etc.) mit. Vielen Dank.

URL: http://dirtyread.de

Komme ntare

Autor: Robert Hartmann (Franken) Schwerpunkte: SQL Server allgemein

Kommentare von Blog-Besuchern sind gern gesehen und können an newsletter(punkt)redaktion(at)sqlpass(punkt)de geschickt werden. Wir werden Sie an den Autor weiterleiten und/oder, wenn so gewünscht, ggfs. hier veröffentlichen.

Blog: New Row – My journey through Business Intelligence and ... URL: http://www.martinguth.de/

Autor: Martin Guth (Karlsruhe) Schwerpunkte: Business Intelligence Blog: Nikoport - SQL Server, Community, Development and Web adventures URL: http://www.nikoport.com

Autor: Niko Neugebauer (Rhein-Main) Schwerpunkte: SQL Server allgemein Blog: flip-it.de :: SQL and more URL: http://www.flip-it.de

Autor: Philipp Lenz (Mittelrhein) Schwerpunkte: SQL Server allgemein

Blog: Robert Panther on SQL Server URL: http://pantheronsql.wordpress.com

Autor: Robert Panther (Rhein-Main) Schwerpunkte: SQL Server allgemein

www.sqlpass.de

Seite 7 von 20


Newsletter

10/2017

Save the Date: SQL Server Konferenz 2018

Auch wenn die Ankündigung schon in den letzten Newslettern enthalten war, je näher die Konferenz kommt, desto klarer wird es, dass es sehr interessant wird teilzunehmen: • •

Noch mehr renommierte internationale Speaker, die Euch ihre Themen näher bringen. Viele der bekannten Speaker mit Themen, die Euch bei der täglichen Arbeit helfen.

• • •

Wieder in der hervorragenden, exklusiven Lokation, dem Darmstadtium am 27. und 28.02.2018 Precons am 26.02. wie immer mit sehr vielen nützlichen Tracks. Alles zu einem (fast) unschlagbaren Preis.

Wer selber auf der Konferenz sprechen möchte, der Call for Papers ist offen. Und Last-but-not-Least haben auch Partner die Gelegenheit, sich und ihre Produkte und Dienstleistungen den Teilnehmern zu präsentieren. Auch hier: Behaltet die nächsten Ankündigungen im Auge!!!

.

www.sqlpass.de

Seite 8 von 20


Newsletter

10/2017

Werbung

Allgemein Zugri ffsste ue rung mi t Hi l fe von LOGON -Tri gge rn Uwe Ricken über eine Anforderung den Zugriff auf Microsoft SQL Server mittels Namen bestimmter Applikationen zu limitieren (und nicht dem Anmeldenamen!) und deren Umsetzung mit LOGON-Triggern. http://www.db-berater.de/2017/08/zugriffssteuerung-mit-hilfevon-l ogin-triggern/

Opti onal Parame te rs and Mi ssi ng Inde x Re que sts Dass optionale Parameter bei Abfragen zu schlechten Kardinalitätsschätzungen, Fullscan's und mehr führen kann ist hinreichend bekannt. Oft wird dabei jedoch übersehen, dass Abfragen mit optionalen Parametern keine Indexanforderungen registrieren. https ://www.brentozar.com/archive/2017/09/optional-parameters -missing-index-requests/

www.sqlpass.de

SQL Code Sme l l s 150 Anzeichen die auf Design Probleme bei SQL Code hinweisen. https ://www.red-gate.com/simple-talk/sql/t-sql-programmi ng/sql-code-smells/

Pl e ase Don’t Do Thi s! Ein Appell von Monica Rathbun den Standard Index Füllfaktor nicht bei 0 zu belassen. http://s qlespresso.com/2017/09/06/please-dont-do-this/

Si x Scary SQL Surpri se s Auch Überraschungen gehören hin- und wieder zum Alltag eines DBA's. Sie sind nicht immer positiv. Brent Ozar beschreibt sechs beängstigende Überraschungen, die durch den klugen DBA vermieden werden können. https ://www.red-gate.com/simple-talk/sql/database-administrati on/six-scary-sql-surprises/

Seite 9 von 20


Newsletter Inde xi ng for Wi ndowing Functi ons: WHERE vs. OVER Erik Darling beschreibt einen Fall, bei dem ein Kunde Window-Funktionen über eine Gruppe von Spalten verwendet, um zu partitionieren und zu sortieren, jedoch die where-Klause völlig andere Spalten einschließt. Der Abfrageplan war nicht glücklich… https ://www.brentozar.com/archive/2017/09/indexing-windowi ng-functions-vs/

SQL Se rve r on Li nux i s the Ne w SQL Se rve r on Wi ndows Core In diesem Artikel stellt sich Brent Ozar die Frage weshalb man so viel von SQL Server auf Linux hört aber wenig von SQL Server auf Windows Core. https ://www.brentozar.com/archive/2017/09/sql-server-linuxnew-sql-server-windows-core

Tool box - IO, IO, Why are You So Sl ow? Das Aufspüren und Beheben von Performance Problemen ist oftmals ein iterativer Prozess, bei dem ein Engpass nach dem anderen entdeckt und korrigiert werden muss.

10/2017

Opti mi e re n von Workflows mi t In -Me mory und nati v kompi l i erte n Objekte n i m SQL Se rve r – ode r wi e e s ni cht funkti oni ert in diesem Artikel zeigt Andreas, dass ein bloßer Austausch von Temptables mit speicheroptimierten („In-Memory“) Objekten nicht unbedingt zum Erfolg führt. Um von den neuen Paradigmen zu profitieren, muss man unter Umständen radikal neu vorgehen. http://a ndreas-wolter.com/optimierung-von-workflows-mit-inmemory-objekten/

Le ts ge t al l Posh! Log Shi ppi ng Log Shipping über die GUI einzurichten ist eine mühsame Aufgabe, mit T-SQL macht es auch keinen Spaß - warum also nicht PowerShell nutzen? http://www.sqlstad.nl/powershell/lets-get-all-posh-log-shipping/

So, What i s GDPR and Why Shoul d Database Admi ni strators Care ? Ein interessanter Artikel über GDPR, die neue EU-Datenschutz-Grundverordnung , und warum sich ein Datenbank Administrator bereits vorab darum kümmern sollte. http://www.dataversity.net/gdpr-database-administrators-care/

http://nebraskasql.blogspot.de/2017/09/toolbox-io-io-why-areyou-s o-slow.html

Synchroni zi ng SQL Se rve r Instance Obje cts i n an Avai l abi li ty Group

Who’s Update d My Rows?! Inte rrogati ng the Transacti on Logs

Da Availability Groups nur Benutzerdatenbanken replizieren muss ein eigener Prozess implementiert werden um die Replikation der in master, model und msdb gespeicherten Daten sicherzustellen. Derik Hammer beschäftigt sich in diesem Artikel wie SQL Agent-Jobs, Verbindungsserver, Logins usw. ebenso repliziert werden können um alle Clusterknoten synchron zu halten.

David Fowler beschreibt in diesem Artikel wie man das Transaktionslog abfragen kann um herauszufinden wer den Inhalt einer Tabelle wann verändert hat. https ://sqlundercover.com/2017/09/04/whos-updated-my-rowsi nterrogating-the-transaction-logs/

Re move SQL Junk (Bracke ts and Othe r Cl utte r) Weniger ist mehr - Michael J Stewart erklärt in diesem Artikel welchen Vorteil er sieht, SQL Code auf das notwendige zu reduzieren. http://michaeljswart.com/2017/09/remove-sql-junk-bracketsa nd-other-clutter/

Do I Ne e d to Maste r Powe rShe ll ? Muss ich PowerShell beherrschen? Diese Frage versucht Kendra Little in ihrem Blogartikel zu beantworten. https ://littlekendra.com/2017/09/12/do-i-need-to-master-powers hell/

www.sqlpass.de

https ://www.sqlshack.com/synchronizing-sql-server-instance-objects -availability-group/

How to run the Avai l abi lity Group Traffi c on a di ffe re nt NIC Beim Bereitstellen einer neuen SQL Server Availability Group , wird der Synchronisationsverkehr zwischen allen Replikaten standardmäßig immer über die Standard-Netzwerkkarte weitergeleitet. Klaus Aschenbrenner zeigt wie die SQL Server Availability Group konfiguriert werden kann, damit der Netzwerkverkehr über eine bestimmte Netzwerkkarte abläuft. http://www.sqlpassion.at/archive/2017/09/11/how-to-run-thea va ilability-group-traffic-on-a-different-nic/

Seite 10 von 20


Newsletter

10/2017

Moni tori ng Azure Vi rtual Machi ne Pe rformance

Instant Log Ini ti al i zation for SQL Se rve r i n Azure

Dieser Beitrag beschreibt wie Alerts in Microsoft Azure verwendet werden können um die Leistung von Azure virtuellen Maschinen zu überwachen und Warnungen zu erstellen oder Aktionen auszulösen, wenn die Leistung vordefinierte Schwellenwerte verletzt.

Dimitri Furman beschreibt einen Fall, in dem das Protokoll sofort initialisiert werden und trotzdem eine CrashRecovery-Semantik beibehalten werden kann https ://blogs.msdn.microsoft.com/sqlcat/2017/09/11/instant-logi ni tialization-for-sql-server-in-azure/

https ://www.petri.com/monitoring-azure-virtual-machine-performa nce

Do I Ne e d to Maste r Powe rShe ll ?

Ansprechpartner: Peter Röcker

Muss ich PowerShell beherrschen? Diese Frage versucht Kendra Little in ihrem Blogartikel zu beantworten. https ://littlekendra.com/2017/09/12/do-i-need-to-master-powers hell/

Neue Regionalgruppe Thüringen (Die weißen Flecken auf der Landkarte werden kleiner!)

Wissenswertes über Thüringen und die Wartburgstadt Eisenach:

Eine abwechslungsreiche Landschaft mit Bergen von fast 1.000 Metern Höhe, unzählige Wiesen und schier endlose Wälder, Naturparks und Biosphärenreservate, zahlreiche Bäche, Flüsse, Seen und Talsperren: das und noch vieles mehr ist Thüringen, das grüne Herz Deutschlands. Thüringen bietet eine Vielfalt aus Historie, Tradition, modernem Leben, Architektur, Kunst und Musik verbunden mit einer reizvollen Landschaft zu jeder Jahreszeit - einfach Erlebnis pur mit interessanten und spannenden Momenten. www.sqlpass.de

Seite 11 von 20


Newsletter

10/2017

Entdecken Sie mittelalterliche Städte wie Arnstadt - die älteste Stadt Thüringens, die Wartburgstadt Eisenach, die Landeshauptstadt Erfurt oder die Klassikerstadt Weimar. Begeben Sie sich auf die Spuren berühmter Persönlichkeiten, wie Johann Wolfgang von Goethe, Friedrich Schiller, Johann Sebastian Bach, Martin Luther u.v.m. Eisenach hat rund 42.400 Einwohner und ein Stadtgebiet, das 103,85 Quadratkilometer umfasst. Das Gründungsjahr der Stadt geht mit der sagenumwobenen Gründung der Wartburg 1067 einher. "Die Gegend ist überherrlich" - so äußerste sich schon Johann Wolfgang v. Goethe über die Landschaft rings um Eisenach. Und in der Tat: Auch im Bereich der Natur hat die Stadt viel zu bieten. In der Wartburgstadt beginnt der Rennsteig, einer der beliebtesten Wanderwege Deutschlands. Wahrzeichen de r Stadt ist das UNESCO-Welterbe Wartburg. Eisenach ist außerdem die Geburtsstadt von Johann Sebastian Bach, Lutherstadt (500 Jahre Reformationsjubiläum 2017) und die Stadt des Automobilbaus. Sehenswert ist das ausgedehnte Villenviertel aus der Gründerzeit. Immer drei Wochen vor Ostern zieht es Tausende Schaulustige zu Deutschlands größtem Frühlingsfest nach Eisenach, dem Sommergewinn. Bedeutende Persönlichkeiten, die in Eisenach lebten und wirkten: Heilige Elisabeth, Johann Sebastian Bach und die Bach-Familie, Martin Luther, Georg Philipp Telemann und Fritz Reuter.

Wissenswertes über unsere geplante RG Thüringen: Die PASS Regionalgruppe Thüringen gehört zum PASS Deutschland e.V. (www.sqlpass.de). Wir sind eine face2face Community mit dem Ziel Erfahrungen über die Produkte der Microsoft Data Platform auszutauschen und Kontakte mit Gleichgesinnten zu knüpfen. Dabei steht der Microsoft SQL Server im Mittelpunkt, umringt von Azure und anderen Produkten. Der PASS Deutschland e.V. ist ein offizielles Chapter der PASS Global (www.sqlpass.org). Wir haben keinen kommerziellen Hintergrund und werden durch ehrenamtliche Mitarbeit und Sponsoren getragen. Wir treffen uns alle zwei Monate, normalerweise 6x pro Jahr, am Donnerstag nach dem Patchday. Das ist der Donnerstag, nach dem zweiten Dienstag im Monat (Abweichungen nicht ausgeschlossen). Dabei drehen sich die Treffen um Theme n aus den Bereichen Administration (DBA), Entwicklung (DEV-OPS), Business Intelligence (BI), Big Data und NoSQL, sowie Cloud (Azure). Eine Mitgliedschaft bei uns ist kostenfrei. Die nächsten Termine: 19.10.2017 18:00 – 20:00 • 0 auf SQL Teil 2 SSMS Studio SQL Server Server Basics • Level 100-300 (LP,MK)

16.11.2017 18:00 – 20:00 • 0 auf SQL Teil 3 SSMS Studio SQL Server Server Basics und PowerBI Erste Schritte • Level 100-300 (LP,MK)

14.12.2017 18:00 – 20:00 • 0 auf SQL Teil 4 T-SQL, SARGable Query und Diagnose eines SQL Servers, eigene Reporting Tools • Level 200-300 (AW,LP,MK)

www.sqlpass.de

Seite 12 von 20


Newsletter

10/2017

Sprecher: Lars Platzdasch (LP) – Vorsitz • MCT SQL, SharePoint, net • • •

MCSE Data Platform 2016/2012/2008 MCSE SharePoint 2016/2013 Admin and Developer MCSD.net,

CEH Certified Ethical Hacker

Andre Wittmer (AW) - 2. Vorsitz • MCSE Data Platform •

MCSE Data Management and Analytics

Markus Kepert (MK) - Stellvertreter • MCSD .net •

MCSA SharePoint

Firmen: Sponsor Snacks und Getränke: platzdasch netConsult GmbH & Co. KG

Individual Softwareentwicklung und Beratung auf Basis SQL Server, SharePoint, PowerBI, O365, Azure

Am Goldberg 2 99817 Eisenach Tel: +49 3691-80-298-30 Fax: +49 3691-80-298-31 E-Mail: info@platzdasch.de Web: www.platzdasch.de Sponsor Raum und Technik: 3 Perspektiven GmbH

WISSENS- UND INFORMATIONS-MA NAGEMENT

Am Goldberg 2 99817 Eisenach Tel: +49 3691-80-20-120 Fax: +49 3691-80-20-121 E-Mail: info@3spekt.de Web: www.3perspektiven.de

für Menschen, für Ihre gesamte Organisation und mit sinnvoller Technik umgesetzt. Wir vereinen verschiedenste Kompetenzen unter einem Dach: Wissensmanagement-Berater, Redakteure, Software-Architekten & Entwickler, SharePoint-Berater und Microsoft Certified Trainer. Diese Vielfalt, eine eigene Methodik und langjährige Erfahrung in zahlreichen Branchen erlauben es uns, Wissens- und Informationsmanagement komplett abzudecken – aus allen 3 Perspektiven.

www.sqlpass.de

Seite 13 von 20


Newsletter

10/2017

Die Veranstaltung findet statt im Gründer- und Innovationszentrum Stedtfeld (GIS) Am Goldberg 2, 99817 Eisenach, Konferenzraum 1.OG

Anfahrt: Bitte nehmen Sie die Abfahrt Herleshausen, wenn Sie auf der A4 aus Richtung Bad Hersfeld kommen, dann Richtung Eisenach. Wenn Sie linker Hand das Stedtfelder Gewerbegebiet sehen, biegen Sie erneut links in die Weinbergstraße ein und dann die Nächste rechts (Am Goldberg 2). Am Gebäude vorbei auf den Parkplatz fahren und bitte den Eingang L1 benutzen. Vor dem Fahrstuhl links abbiegen und danach gleich rechts. Dort befindet sich der Konferenzraum.

www.sqlpass.de

Seite 14 von 20


Newsletter

10/2017

Business Intelligence Embe d your Powe r BI re port wi th pre de fi ned fi l te rs

Movi ng Dynami c Data Maske d Data to Ne w Locati ons

Abzurufende Daten sollte man so nah wie möglich an der Quelle filtern. Wie man das mit Power BI erreicht, zeigt der Artikel.

Der Artikel beschreibt die Auswirkungen, wenn man Nutzer hat, die Daten in neue Speicherorte verschieben und Dynamic Data Masking (DDM) anwendet.

https://www.kasperonbi.com/embed-your-power-bireport-with-predefined-filters/

http://www.sqlservercentral.com/articles/Dynamic+Data+ Masking/161523

SSIS and SSRS upgradati on proce ss

SQL Age nt jobs that run SSIS package s

Neue Features in neuen Versionen hätten wir schon gerne. Aber wie macht man den Upgrade?

Welche Pakete tatsächlich auch in SQL Agent Jobs ausgeführt werden, kann man mit dem gezeigten Statement einfach abfragen.

https://blogs.msdn.microsoft.com/ms tech_learning_with_prasant/2017/08/29/ssis-and-ssrsupgradation-process/

http://www.sqlservercentral.com/scripts/SQL+Agent/1618 75/

Prote cti ng producti on data i n non -producti on e nvi ronme nts Produktive Datenbestände in der Entwicklung zu verwenden ist manchmal unvermeidlich. Aber wie schützt man sie? https://www.red-gate.com/hub/product-learning/sqlclone/protecting-production-data-non-productionenvironments

Introducti on to Azure Cosmos DB Wie der Titel schon sagt, enthält der Artikel eine Einführung in die neue Cosmos DB.. http://www.databasejournal.com/features/mssql/introduct ion-to-azure-cosmos-db.html

Gui de for e nhanci ng pri vacy and a ddre ssi ng GDPR re qui re me nts wi th the Mi crosoft SQL pl atform Die GDPR tritt nächsten März in Kraft. Wer seine Daten auf der Microsoft Data Platform verwaltet, den sollten die Angaben im Artikel interessieren. https://blogs.msdn.microsoft.com/sqlsecurity/2017/05/24/ now-available-guide-for-enhancing-privacy-and-addressinggdpr-requirements-with-the-microsoft-sql-platform/

www.sqlpass.de

The e asi e st way to start usi ng vari abl e s i n #dax Die beiden bekanntesten DAX-Experten möchten den Einsatz von Variablen in DAX fördern, indem sie mehr Beispiele dafür verfügbar machen. http://www.sqlbi.com/blog/marco/2017/09/12/theeasiest-way-to-start-using-variables-in-dax/

The Qui ck and the De ad Sl ow: Importi ng CSV Fi l e s i nto Azure Data Ware house Beim Import von großen CSV-Dateien in Azure Data Warehouse gibt es in einiges zu beachten, um seine optimale Lösung zu finden. https://www.red-gate.com/simple-talk/cloud/clouddata/quick-dead-slow-importing-csv-files-azure-datawarehouse/

Que sti ons About RDS SQL Se rve r You We re Too Shy to Ask Fragen zum SQL Server in der Cloud? Die Liste von Antworten im Artikel ist recht umfangreich und sollte erst einmal helfen. https://www.red-gate.com/simple-talk/cloud/clouddata/questions-rds-sql-server-shy-ask/

Seite 15 von 20


Newsletter Powe r BI Fe ature Spotl i ght: Re port Dri l l Through In Power BI gibt es ein neues Feature, das der Artikel in einem animierten Beispiel vorstell t. https://powerpivotpro.com/2017/09/power-bi-featurespotlight-report-drill/

Re fre sh Powe rBI Datase ts usi ng PowerShell and Azure Runbooks

10/2017

SSAS parti ti ons move r - Powe rShe ll Frank karls zeigt, wie man sich mit PowerShell die Aufgabe, SSAS Partitionen zu verschieben wesentlich leichter machen kann. https://blog.oraylis.de/2017/08/move-ssas-partitionsautomatically-without-reprocessing-multidimensional-withpowershell/

Powe r BI De sktop Se pte mbe r Fe ature Summary

Ein Refresh von PowerBI Datasets über eine API funktioniert. UM das auch aus Azure Runbooks zu ermöglichen, musste Gerhard Brueckl etwas tiefer in die Trickkiste greifen.

Auch im September hat Power BI Desktop neue Funktionalitäten hinzubekommen. Der Artikel zeigt, welche das sind.

http://blog.gbrueckl.at/2017/08/refresh-powerbi-datasetspowershell-azure-runbooks/

https://powerbi.microsoft.com/en-us/blog/power-bidesktop-september-2017-feature-summary/

Fi l te r data base d on a comma se parate d l i st usi ng CALCULATE and PATHCONTAINS, e ve n wi th e xte rnal mode ls!

What story doe s your ti me l i ne te l l? Introduci ng the Ti me l i ne Storytel ler custom vi sual for Mi crosoft Powe r BI

Die eingebauten Funktionen von DAX helfen auch bei außergewöhnlichen Anforderungen, wie einem Filter auf Basis einer kommaseparierten Liste.

Der Artikel zeigt, wie man die neue Visualisierung "Timeline Storyteller" einsetzen kann.

https://www.kasperonbi.com/filter-data-based-on-acomma-separated-list-using-calculate-and-pathcontainseven-with-external-models/

Use cal cul ate d tabl e s to show onl y use d rows i n di me nsi ons Der Artikel zeigt einen speziellen Fall zum Filtern von Dimensionseinträgen, die auch tatsächlich in Fakten verwendet werden, um die Nutzbarkeit zu verbessern. https://www.kasperonbi.com/use-calculated-tables-tofilter-down-dimensions/

Künstl i che Inte lli genz e rmöglicht automati sche Ve rschl agwortung von Produktbi ldern Um Angaben zu Inhalten von Bildern zu erhalten, brauchte man bisher einen Menschen. Eine künstliche Intelligenz kann hier automatisch Daten liefern. https://blog.oraylis.de/2017/08/kuenstliche-intelligenzermoeglicht-automatische-verschlagwortung-vonproduktbildern/

www.sqlpass.de

https://powerbi.microsoft.com/en-us/blog/what-storydoes-your-timeline-tell-introducing-the-timeline-storytellercustom-visual-for-microsoft-power-bi/

Vi si o custom vi sual i s now i n Publ i c Pre vi ew and avai l abl e i n the store Es gibt eine neue Visio-Visualisierung in Power BI, mit der man seine Daten mit einem Visio-Diagramm verbinden kann. https://powerbi.microsoft.com/en-us/blog/visio-customvisual-is-now-in-public-preview-and-available-in-the-store/

DAX Re ani mator Se ri e s: Movi ng Ave rages Control l e d by Sl i ce r (Part 1) Mit den What-If-Parametern in Power BI ergibt sich ein neuer Anwendungsfall für "Disconnected Tables", wie der Artikel am Beispiel eines gleitenden Durchschnitts zeigt, den man mit einem Slicer steuern kann. https://powerpivotpro.com/2017/08/dax-moving-averagesslicer-part-1/

Seite 16 von 20


Newsletter

10/2017

Mi ssi ng Data

Automate MSBI de pl oyme nts Usi ng PowerShell

Joe Celko zeigt uns seinen Blick auf die Realität, in der Daten nicht so sauber und vollständig sind, wie in Anleitungen zu ihrer Verarbeitung.

Das Deployment einer BI-Lösung zu automatisieren fällt leichter, wenn man ein Framework wie im Artikel gezeigt verwendet.

https://www.red-gate.com/simple-talk/sql/t-sqlprogramming/missing-data/

http://www.sqlservercentral.com/articles/MSBI/161004

Thoughts about submi tti ng a ne w Powe r BI Qui ck Me asure Der Autor möchte uns an seinen Gedanken zu Power BI Quick Measures teilhaben lassen. Da sie in DAX erstellt werden müssen, erschliessen sie sich evtl. nicht allen Nutzern sehr schnell. https://www.red-gate.com/simple-talk/blogs/submittingnew-power-bi-quick-measure/

Storage di ffe re nces be tween cal cul ated col umns and cal cul ate d tabl e s

Que ryi ng Mul ti -Structured JSON Fi l es wi th USQL i n Azure Data Lake In einem Data Lake sind nicht alle Rohdaten im gleichen Format abgelegt. Ein "normaler Nutzer" möchte sich aber eher nicht darum kümmern, sondern seine Daten in einem einheitlichen Format auswerten. http://www.sqlchick.com/entries/2017/9/4/queryingmulti-structured-json-files-with-u-sql-in-azure-data-lake

SSIS de si gne r i s now avai l abl e for Vi sual Studio 2017 !

Der Artikel beschreibt die Unterschiede zwischen berechneten Spalten und berechneten Tabellen aus dem Blickwinkel der Speicherung.

Den SSIS designer gibt es jetzt auch für Visual Studio 2017 !

http://www.sqlbi.com/articles/storage-differencesbetween-calculated-columns-and-calculated-tables/

Mi crosoft Announce s SQL Se rve r 2017 Launch

Local #dax me asure s i n #po we rbi re ports are not vi si bl e from #Exce l

Das Release-Datum für den neuen SQL Server 2017 liegt direkt beim Brückentag und nach unserer Versendung des Newsletters.

Man kann aus Excel heraus auf ein Power BI Datenmodell zugreifen, nicht aber auf einen Report. Die Unterschiede hat der Artikel von Marco Russo.

https://redmondmag.com/articles/2017/09/25/microsoftlaunches-sql-server-2017.aspx

http://www.sqlbi.com/blog/marco/2017/08/28/local -daxmeasures-in-powerbi-reports-are-not-visible-from-excel/

https://blogs.msdn.microsoft.com/ssis/

Ansprechpartner: Michael Riedmüller

Ge ne rati ng a se ri e s of n umbe rs i n DAX Die neue Funktion GENERATESERIES ist eine der wenigen Funktionen, die Daten erzeugen. Marco Russo zeigt auch, wie man in den Fällen wo sie nicht verwendetr werden kann, einen Ersatz mit CALENDAR umsetzen kann. http://www.sqlbi.com/articles/generating-a-series-ofnumbers-in-dax/

www.sqlpass.de

Seite 17 von 20


Newsletter

10/2017

Neues von den SQL Release Services (ex Neues aus der Knowledgebase) Liebe Newsletter-Leser!

• Everything built in. Reduce TCO with all the enterpriselevel features you need.

Hinweis: Sind zwei sich überschneidende Artikel gelistet, so wird der Neuere FETT hervorgehoben.

Download the free e-book to see how SQL Server 2017 can help your organization protect and optimize its data.

Letzter Artikel vom 19.09.2017 Stichtag: 20.09.2017 Euer Kai Gerlach

https ://blogs.technet.microsoft.com/dataplatformins i der/2017/08/31/six-reasons-to-consider-sql-server-2017-especi a lly-if-youre-on-linux/

SQL Se rve r 2017 (v.Ne xt)

SQL Se rve r 2016

Sonsti ge Arti ke l

Cumul ati ve Update s

SQLCAT-Team (E-Book): Six reasons to consider SQL Server 2017—especially if you’re on Linux

Cumulative Update #5 for SQL Server 2016 SP1

Datum:

31.08.2017

Data is currency” is the rule of thumb in business. As with money, business data must be accessible, accurate, and usable across disparate contexts if an organization is to realize greater ROI while keeping costs under control. CIOs understand that the need to manage data—its location, composition, and utility—is as important as managing a balance sheet. For many companies, the solution is SQL Server, the industry gold standard for database management. But what about the many tech startups and cloud enterprises running open-source platforms? These organizations face challenges with reliably integrating, categorizing, and accessing all types of business data in an often-heterogeneous world of platforms, apps, and devices. The good news is SQL Server 2017 runs on Linux. Two Linuxbased organizations, Convergent Computing and dv01, migrated to SQL Server 2017 for the capabilities and tools to manage and optimize their data “currency.” They share their stories in the new e-book, SQL Server 2017 on Linux: Top Six Reasons Companies Make the Move. In the e-book, leadership at Convergent and dv01 cover the benefits they gained with SQL on Linux, including: • Flexibility. Use familiar languages on the platform and cloud of your choice. • Performance. Take advantage of faster queries with simultaneous analytics and transaction processing. • Security. Protect your data at rest and in motion with centrally managed, Always Encrypted protection. • Cost. Expand your hardware options and achieve ROI more quickly with Linux. • Simplicity. Migrate without the complexity of advanced customizations or third-party solutions.

www.sqlpass.de

Datum: Build: KB: Filesize:

19.09.2017 13.0.4451.0 4040714 688,7 MB

The 5th cumulative update release for SQL Server 2016 SP1 is now available for download at Microsoft Downloads site https ://blogs.msdn.microsoft.com/sqlreleaseservices/cumulativeupda te-5-for-sql-server-2016-sp1/

Cumulative Update #8 for SQL Server 2016 RTM Datum: Build: KB: Filesize:

19.09.2017 13.0.2213.0 4040713 864,4 MB

The 8th cumulative update release for SQL Server 2016 RTM is now available for download at Microsoft Downloads site https ://support.microsoft.com/en-us/help/4040713/cumulativeupda te-8-for-sql-server-2016

SQL Se rve r 2014 Cumul ati ve Update s Cumulative Update #7 for SQL Server 2014 SP2 Datum: Build: KB: Filesize:

29.08.2017 12.0.5556.0 4032541 539,2/322,0 MB (x64/x86)

The 7th cumulative update release for SQL Server 2014 SP2 is now available for download at Microsoft Downloads site. https ://blogs.msdn.microsoft.com/sqlreleaseservices/cumulativeupda te-7-for-sql-server-2014-sp2/

Seite 18 von 20


Newsletter PASS Essential:

Performancesteigerung durch Indexanalyse und -redesign

Dauer: Ort: Datum:

1 Tag

Teilnehmeranzahl: Preis:

mindestens 4, maximal 12 Mitglieder PASS Deutschland e.V. 299€ (inkl. MwSt.), Nicht-Mitglieder 475€ (inkl. MwSt.)

10/2017

Norderstedt , Sysmex Europe GmbH 13.10.2017, 09:00 Uhr

Bei gleichzeitiger Anmeldung als neues Mitglied gilt hierfür bereits der Mitgliederpreis.

Schulungszertifikat: Anmeldung:

Ja E-Mail an regi strierung@sqlpass.de

Sprecher: Uwe Ricken verfügt über mehr als 6 Jahre Praxiserfahrung als DBA und mehr als 1 4 Jahre Erfahrungen als Entwickler von Datenbankmodellen. Im Mai 2013 wurde diese Erfahrung mit der Zertifizierung zum 7. deutschen „Microsoft Certified Master – SQL Server 2008“ gekrönt. Im Juli 2013 wurde ihm zum ersten Mal der MVP-Award von Microsoft für seine Unterstützung der Microsoft SQL Server Community verliehen. Damit war Uwe Ricken der erste MCM + MVP in Deutschland. Uwe Ricken ist als Sprecher zu den Themen „Database Engine Internals“, „Query Optimizing“ und „Entwicklung“ auf vielen Konferenzen in ganz Europa anzutreffen. Inhalt Nach Abschluss des Workshops haben Sie fundierte Kenntnisse in diesen Themen • Übersicht über die verschiedenen Indextypen in der Relationalen Datenbank • •

Verständnis und Analyse von Ausführungsplänen Einsatz verschiedener Indexe und ihr Einfluss auf die Performance einer Abfrage

Einschätzung des Optimierungspotentials von vorhandenen Abfragen und Erkennen von Verhaltensmustern von implementierten Indexen Teilnehmervoraussetzungen: • Grundkenntnisse über Microsoft SQL Server • •

Umgang mit Microsoft SQL Server Management Studio Mit einem eigenen Laptop können die im Workshop gezeigten Skripte auf eigenen Microsoft SQL Servern ausgeführt und

analysiert werden. Kursinhalte: Nicht immer ist die Konfiguration des Microsoft SQL Server die Ursache für eine schlechte Performance einer Applikation. Sehr häufig sind es Fehler im Design der Datenbanken, Indexe oder eine Mischung aus allen Komponenten. In diesem Workshop lernen Sie die unterschiedlichen Indextypen kennen, die in einem OLTP-System verwendet werden können. Neben den Grundlagen der Indexierung werden DMV vorgestellt, die eine Analyse von Indexen ermöglichen. Ausgestattet mit den Grundlagen der Indexierung und den eingesetzten Werkzeugen wird in vielen detaillierten Beispielen gezeigt, wie Indexengpässe analysiert, bewertet und gelöst werden. Insbesondere werden folgende Punkte in der Tiefe behandelt: • HEAP / Clustered Index / ColumnStore Index – Grundlagen der Indexierung • •

Welche Schlüssel sind ideal für einen Clustered Index? Lesen und interpretieren von Ausführungsplänen

• •

Bedeutung von Statistiken für Abfragen Werkzeuge (DMV) für die Analyse von Indexperformance und -zustand

• • •

DML-Operationen und ihre Auswirkungen auf Indexe Unterschiede der physikalischen JOIN-Operatoren Probleme in PARTITIONED VIEWS

• •

SARGable Abfragen Verwendung richtiger Datentypen für optimale Ausführungen von Abfragen

• •

Fremdschlüssel und richtige Indexierung Einfluss von COLLATION auf Abfragen mit temporären Tabellen / Tabellenvariablen

ASCENDING KEY Problematik

PASS Essentials werden vom PASS Deutschland e.V. veranstaltet: http://www.sqlpass.de Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB): http://www.sqlpass.de/Events/AllgemeineGes chä ftsbedingungenAGB.aspx

Seite 19 von 20


Newsletter PASS Essential:

SQL Server Data Tools

Dauer: Ort: Datum: Teilnehmeranzahl: Preis:

1 Tag Koblenz, Prosozial GmbH 28.11.2017, 09:00 Uhr mindestens 4, maximal 8 Mitglieder PASS Deutschland e.V. 299€ (inkl. MwSt.), Nicht-Mitglieder 475€ (inkl. MwSt.)

10/2017

Bei gleichzeitiger Anmeldung als neues Mitglied gilt hierfür bereits der Mitgliederpreis.

Schulungszertifikat: Anmeldung:

Ja E-Mail an regi strierung@sqlpass.de

Voraussetzungen:

Laptop mit installierten SQL Server Data Tools in der aktuellsten Version

Sprecher: Bernd Jungbluth Bernd Jungbluth ist seit 2001 als freiberuflicher Berater für Datenbanken und SQL Server tätig. Zu seinen Kerngebieten gehören die Administration von SQL Server, die Datenbankentwicklung und -optimierung sowie die SQL Server Integration Services und die SQL Server Reporting Services. Bernd schreibt Fachartikel und Bücher, hält Vorträge auf Konferenzen und bietet eigene Seminare zu Themen rund um den SQL Server an. Inhalt Die SQL Server Data Tools erlauben eine projektbasierte Datenbankentwicklung – losgelöst vom Produktivsystem – und mit einfachen Möglichkeiten zur Bereitstellung. Die bei der herkömmlichen Datenbankentwicklung mit SQL Server so lästige manuelle Verwaltung der einzelnen Objekte und deren umständliche Bereitstellung ins Produktivsystem sind nun nicht mehr notwendig. Eingebettet in Visual Studio bieten die SQL Server Data Tools moderne Entwicklungsmöglichkeiten, wie Debugging, Refactoring, und Codeanalyse. Zum Bereitstellen neuer Versionen der Datenbank stehen gleich mehrere Varianten zur Verfügung. Dieses Pass Essential behandelt neben der projektbasierten Datenbankentwicklung auch das Bereitstellen neuer Daten -bankversionen im Zielsystem. Nach Abschluss des Workshops haben Sie fundierte Kenntnisse in diesen Themen • • •

bestehende Datenbanken ohne Verbindung zum Produktivsystem weiterentwickeln die Entwicklungsmöglichkeiten von Visual Studio bei der Datenbankentwicklung nutzen die Qualität des Quellcodes mit Codeanalyse erhöhen

neue Versionen einer Datenbank im Produktivsystem bereitstellen

Teilnehmer Voraussetzungen: •

Grundkenntnisse Datenbankentwicklung mit SQL Server

Kursinhalte: • • •

Entwickeln von Datenbanken als Datenbankprojekt Refactoring, Codeanalyse und Debugging Debug-Datenbank und Daten

Bereitstellen des Datenbankprojekts

PASS Essentials werden vom PASS Deutschland e.V. veranstaltet: http://www.sqlpass.de Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB): http://www.sqlpass.de/Events/AllgemeineGes chä ftsbedingungenAGB.aspx

Seite 20 von 20

PASS-Newsletter 2017/10  

Newsletter der PASS Deutschland e.V. Ausgabe: Oktoiber 2017 Thema: Microsoft SQL Server Tags: SQLPASS, PASS, MSSQL, SQL Server

Advertisement