Page 19

gemein und insbesondere in der Hitze messen wir bei der Sporternährungsberatung die notwendige Bedeutung zu. Generell muss die Ernährung individuell auf den Sportler sowie auf seine Trainingseinheiten abgestimmt werden. Unsere Messungen der Körperzusammensetzung und des Ener­gieverbrauchs in Ruhe liefern die für die professionelle Beratung nötigen Grund­ lagen. Bei Athleten mit ausgewogener Basisernäh­ rung, einer optimalen Energiezufuhr und gut funktionierendem Magen-Darm-Trakt kann in einem weiteren Schritt die Leistung bzw. die Erholung dank dem gezielten Einsatz von geeigneten Supplementen individuell optimiert werden. Das dafür nö­tige Wissen erarbeiten wir uns anhand ei­gener Studien, welche nach strengen wis­ senschaftlichen Kriterien durchgeführt und ausgewertet werden. An den dazu aktuell existierenden rund 15 Studien weltweit ist die sportwissenschaftlich-leistungsdiagnostische Abteilung der Sportmedizin in rund drei Vierteln aller Untersuchungen federführend oder direkt involviert gewesen.

Luftfeuchtigkeit von rund 75 % erwartet und die Athleten müssen zusätzlich mit der Zeitverschiebung von acht Stunden um­ge­ hen. Um dort erfolgreich bestehen zu können, müssen bei der heutigen Leistungsdichte alle Puzzleteile zusammenpassen. Eine frühzeitige, akribische Planung ist dafür unerlässlich. Dazu gehören unter an­ ­derem eine optimale, sportartspezifische Vorbereitung im Kraft- und Ausdauerbereich, ein auf Training und Wettkampf abgestimmtes Ernährungskonzept, Strategien und Massnahmen zum Umgang mit Hitze und hoher Luftfeuchtigkeit, aber auch

die Op­timierung des eingesetzten Wett­ kampfma­terials. Zu all diesen Bereichen kann die Sportwissenschaft/Leistungsdiagnostik mit ihrem Dienstleistungsangebot einen sinnvollen Beitrag leisten und die Athleten kompetent unterstützen und beraten. Im Hinblick auf Tokyo 2020 sind weitere Projekte geplant, damit unsere Athleten dort fit und gut vorbereitet an den Start gehen können.

Weitere Informationen www.paraplegie.ch/sportmedizin

Allgemein betrachtet stellt die Optimierung der Ernährung eines Rollstuhlathleten eine vielschichtige und komplexe Angelegenheit dar, welche eine individuelle Analyse des aktuellen Ist-Zustandes erfordert, um gezielt Massnahmen ableiten zu können. Nur so ist es möglich, die Ernährung individuell auf das Training, die Wett­ kampfziele und die Umgebungsbedingungen abzustimmen. Körpertemperatur beeinflussen Aufgrund der eingeschränkten Möglichkeit zur Schweissproduktion unterhalb der Lähmung neigen Rollstuhlathleten rasch zur Überhitzung. Seit einigen Monaten haben wir die Möglichkeit, mittels einer Thermopille (Bild) die Körpertemperatur zu überwachen und so getätigte Kühlmass­ nahmen auch in Wettkampfsituationen auf ihre Wirksamkeit zu untersuchen. Mit Blick auf Tokyo 2020 Am 25. August 2020 werden in Tokio die Paralympischen Spiele eröffnet. Es werden Temperaturen von über 30° C bei einer Paracontact I Sommer 2019 

Handbiker während eines Laktatsenke-Tests

Thermopille mit dazugehörigem Ablesegerät 19

Profile for Schweizer Paraplegiker-Vereinigung

Paracontact_2_2019_d  

Paracontact_2_2019_d