DIE ERNÄHRUNG VOLUME 45 | 05.2021

Page 3

3 inhalt content

inhalt —

Liebe Leserin, lieber Leser,

04

Wirtschaft economy 04 Süße Nachhaltigkeit 08 The Single Market in Danger 10 Ernährung & Corona: Null Beweise für eine „Schutzwirkung“ 12 Ein Leben für Lebensmittel 13 Krisenresilienz in der Lebensmittelherstellung schaffen 14 Sensorik-Netzwerke in Österreich und Europa 16 Was ist Geschmack? 18 Die feine Nase weiter erforscht 20 Nachruf Dr. János Gombos 22 Konzentration auf die Kunden

25

Technik technology 25 Dustcontrol: Sicher und hygienisch 26 Verpackung muss umweltschonend sein 27 Softwaregestütztes Qualitätsmanagement bei Recheis 28 Sensorik 4.0 für Qualitätssicherung und Konsumenten-Insights 31 Sanft trocknen und Energie sparen

32

Wissenschaft science 32 Texture matters! 36 Wildpflanzen und Blüten 40 Bewusst oder unbewusst: Welche Eigenschaften verbinden Konsumenten mit nachhaltigen Produkten? 44 Überblick Ernährungsbildung

— 46 Impressum

in dieser Ausgabe von DIE ERNÄHRUNG stehen Consumer Science und Ernährungsbildung im Fokus. Erfahren Sie, wie Forschung und Entwicklung den Wünschen der Konsumentinnen und Konsumenten auf den Grund gehen. Auch für Lebensmittelhersteller spielen diese eine wichtige Rolle – das macht Manner-CEO Andreas Kutil im Interview deutlich. Zudem spricht er über die nationale Herkunftskennzeichnung. Ein heißes Thema, das auch Mella Frewen, Geschäftsführerin von FoodDrinkEurope, beschäftigt. In ihrem Artikel hebt sie die Bedeutung des EU-Binnenmarkts hervor und warnt vor einer Renationalisierung im Lebensmittelrecht. Gerade das steht uns aber bevor: Die Bundesregierung hält weiterhin an einem Alleingang Österreichs zur Herkunftskennzeichnung fest – obwohl die EU in wenigen Monaten ihre Vorschriften dazu ohnedies erweitern wird. Dass wir dieses Vorhaben für einen strategischen Fehler halten, haben wir wiederholt artikuliert. Nur gleiche Spielregeln für alle und ein starker EU-Binnenmarkt bringen die heimischen exportorientierten Lebensmittelbetriebe zum Erfolg – mit Nationalismen und Abschottung schaffen wir keinen Aufschwung, gerade auch nicht für die Landwirtschaft. Jemand, der als LVA-Geschäftsführer stets das Ganze im Auge hatte, war János Gombos. Sein überraschender Tod hat uns tief bewegt. Er wird uns sehr fehlen.

Katharina Koßdorff

volume 45 | 05. 2021  ERNÄHRUNG | Nutrition