Page 47

Roboter­ melken | von hinten Agrotor Brise | Groß­raum­decken­ ventilator

I

m Sommer 2015 stellten die Brise ihre beeindruckende Leistungsfähigkeit in Kuh- und Rinderställen europaweit unter Beweis. Der Brise (Ø 4,37 m, 1,1 kW, IE2) garantiert den Abbau des Hitzestresses durch die Bewegung großer Luftmengen und hohe Luftgeschwindigkeiten. Temperaturabhängig wird die Drehzahl mit höchster Energieeffizienz durch einen Frequenzumformer geregelt. Der BRISE kann einfach montiert werden – „plug & play“. INFORMATION: AGROTOR GmbH, Tel. +49 3 53 43 / 70 22 80, info@agrotor.de

Pöttinger | ­Neueste Ladewagentechnik als „Kombinierer“

P

öttinger bietet nun den beliebten und bewährten EUROPROFI auch als Kombiwagen an. Noch leistungsfähiger, mehrzwecktauglich und für 39 mm Kurzschnitt ausgestattet, geht der komplett überarbeitete Ladewagen an den Start. Erfolgreich

A

ls erster auf dem Markt führt BouMatic Robotics das neue Robotermelken ein: ein fortschrittliches, patentiertes System, bei dem die Kuh zwischen den Hinterbeinen gemolken wird. Eine völlig neue Herangehens­weise an das automatisierte Melken. Dies bringt unmittelbare Vorteile für den Kuhverkehr, das Tierwohl und den Schutz des Robotersystems. Der MR-S1 ist einfach zu bedienen, hat geringe Wartungskosten, ist flexibel, dauerhaft und zuverlässig. INFORMATION Andreas Graf Melktechnik e.U., Tel.: 03842 261 32, service@graf-melktechnik.at, melktechnik.at

gelingt es Pöttinger dabei, Bewährtes (wie die eigens entwickelte und patentierte „EASYMOVE“ Messerbalken-Ausschwenkung) mit Neuem (wie dem patentierten „TWINBLADE“ Doppelmesser mit Einzelmessersicherung) zu verbinden. Dem Entwicklungsteam ist es gelungen, die bewährte Leichtzügigkeit des Vorgängers weiter zu entwickeln und damit kann der EUROPROFI COMBILINE mit Traktoren von 130 bis 220 PS betrieben werden. Geblieben ist die bewährte 6-reihige Pendel-Pick-up mit beidseitiger Kurvenbahnsteuerung, um bestmögliche Bodenanpassung zu gewährleisten und damit sauberes Futter zu fördern. Sparen Sie jetzt 50 EUR pro m3 DIN Ladevolumen beim Kauf eines Ladewagens. Informieren lohnt sich auf alle Fälle! Der Erfolg spricht für sich: Pöttinger Ladewagen sind heute weltweit die Nummer 1. INFORMATION: www.poettinger.at

Schaumacid | Drink für die ­erfolgreiche ­Kälberfütterung

D

ie beste Versorgung der Kälber ist ausschlaggebend für ihre spätere Leistung. Das Ansäuern der Milch mit Schaumacid Drink sorgt für eine verbesserte Futterhygiene und eine stabilere Verdauung. Durch die pH-Wert-­ Absenkung wird die Keimbelastung der Milch reduziert und somit dem Durchfallrisiko vorgebeugt. Zusätzlich wird die Kaseingerinnung im Labmagen gefördert und die Verdauung im Darm des Kalbes stabilisiert. So sichern Sie sich vitalere und gesündere Kälber und legen den Grundstein für eine erfolgreiche Aufzucht. INFORMATION: www.schaumann.at

Impfen | gegen Rinderflechte

D

ie Rinderflechte ist eine der häufigsten Hauterkrankungen unserer Rinder. Der Hautpilz befällt vor allem Jungrinder und Tiere, die neu in den Bestand kommen. Er kann auch über Neuzugänge eingeschleppt werden und sich dann im Bestand verbreiten. Die Infektion führt zu kreisrunden, haarlosen, geröteten Stellen an Kopf, Hals und Rumpf. Diese Stel-

Pawin | ­Modernster Milchfilterschlauch

D

er derzeit am Weltmarkt modernst produzierte Milchfilterschlauch kommt aus einem Familienbetrieb in Oberösterreich. Ein völlig neuartiger Ultraschallschweißkopf ermöglicht es, eine äußerst schmale, jedoch extrem reißfeste Naht, in allen Größen, herzustellen. Dies hat den Vorteil gegenüber herkömmlichen Filtern, eine Filtrationsfläche von mehr als 96% zu erhalten und auch eine optimale Zirkulation der Milch zu gewährleisten. Weiters werden auch die altbewährten Vliesscheiben hergestellt. INFORMATION: www.pawin.co.at

len verursachen bei den betroffenen Tieren Unbehagen und Schmerzen und heilen nur sehr langsam ab. Die Folgen sind schlechtere Mast- und Milchleistungen. Außerdem erzielen erkrankte Tiere schlechtere Bewertungen und Preise bei Ausstellungen und beim Verkauf. Besonders wichtig ist auch, dass sich Menschen anstecken und an hässlichen Veränderungen, besonders im Gesicht und an den Händen, erkranken können. Oft bleiben nach der Abheilung Narben zurück. Wenn der Erreger erst einmal einen Tierbestand infiziert hat, hilft nur die konsequente Impfung, da die Sporen in der Umwelt lange überleben und leicht übertragen werden. Den seit vielen Jahren bewährten Impfstoff gegen die Rinderflechte von MSD Tiergesundheit gibt es jetzt auch in einer großen Handelsform. Nach zweimaliger Impfung sind die Tiere, und damit auch ihre Betreuer viele Jahre geschützt. INFORMATION: Dr. Simone Steiner, MSD-Tiergesundheit, simone.steiner@merck.com

03/15 Rinderprofi  

Das Magazin für moderne Rinderhaltung

03/15 Rinderprofi  

Das Magazin für moderne Rinderhaltung

Advertisement