Page 39

STALLKLIMA 39

Abstand zwischen der Zuluftöffnung und der Austrittskante am Abluftkamin oder Lüftungsfirst. Eine Systemhöhe von weniger als zwei Metern ist nicht zulässig. Viele Stallungen werden ganzjährig über Fenster und Türen mit Frischluft versorgt. Vor allem in den Wintermonaten und in der Übergangszeit können die Temperaturen bei der Fensterlüftung aber stark schwanken, vorzugsweise in den Abend- und Nachtstunden. Um zu verhindern, dass Tiere direkten Kaltlufteinflüssen ausgesetzt werden, sind zuluftführende Fenster über Liegebuchten im Winter unbedingt zu schließen. Futtertischlüftung Eine empfehlenswerte Alternative zur Fensterlüftung ist die Futtertischlüftung. Bei diesem

System wird die Luft bodennah direkt am Futtertisch eingeleitet. Dort gelangt sie direkt an die Atmungsorgane der Tiere. Die Futtertischlüftung eignet sich für Neu- und für Altbauten.

haben gezeigt, dass Temperaturen von 70° C und mehr unter der Dachkonstruktion keine Seltenheit sind. Um die durch Hitzestress bedingten Erscheinungen zu vermeiden oder zumindest zu verringern, werden Unterstützungslüftung In verstärkt Ventilatoren in den den Zeiträumen mit hohen Stallungen montiert. Die durch Außentemperaturen, also vom die Ventilatoren erzeugte Luftbespäten Frühjahr bis in den frühen wegung empfinden die Tiere als Herbst hinein, findet in offeangenehm, das ist der sogenannnen und auch in geschlossenen te „Wind-Chill-Effekt“. Stallungen der erforderliche Mit der Gestaltung der klimaLuftwechsel nur ungenügend tischen Bedingungen im Rinstatt. Es besteht die Gefahr von derstall sollte man schon in der Leistungrückgang durch HitzePlanungsphase beginnen. Setzt stress. Zusätzlich zu den hohen man Empfehlungen zu einer entStalltemperaturen durch mansprechenden Frischluftversorgung gelnde Luftbewegung kommt in entsprechend um und beurteilt vielen Fällen noch ein enormer Tierbeobachtung und eigene Wärmeeintrag über dunkle und Empfindungen über das momenungedämmte Dächer. Messungen tane Stallklima richtig, schafft der LFZ Raumberg-Gumpenstein man als Landwirt eine wichtige

Foto: © agrarfoto.com

RICHTWERTE FÜR SCHWERKRAFTSYSTEME

Systemhöhe

Gesamt-­ Abluftfläche

Gesamtfläche an ­Toren, Türen, ­Fenstern etc.

m

m²/Rind GVE

m²/Rind GVE

2

0,065

3

0,055

4

0,048

5

0,043

6

0,039

8

0,035

10

0,031

12 und mehr

0,024

0,35

In Abhängigkeit der Systemhöhe müssen die Abluftöffnungen ­entsprechend dimensioniert sein.

Basis für leistungsfähige und gesunde Rinder in seinem Stall. Luftrate nach CIGR Die Werte für die Luftraten nach der aktuellen DIN 18910-1 gelten nur für geschlossene, zwangsgelüftete Stallungen. Diese sind in der Praxis, vor allem in der modernen Milchviehhaltung, in den wenigsten Fällen anwendbar. Für Stallungen mit Schwerkraftlüftung (freie Lüftung) lassen sich im Sommer entsprechende Luftraten aus den Empfehlungen der Internationalen Kommission für Agrar- und Biosystemtechnik, kurz CIGR, ableiten. Bei den Angaben handelt es sich um rechnerische Werte, die man als Richtwerte betrachten sollte. l Ing. Gottfried Etlinger ist Stallbauexperte der LK Niederösterreich.

BRISE Großraumdeckenventilator Prinzip „HVLS“ d. h. - hohes Volumen: ca. 200.000 m³/h - niedrige Drehzahl max. 110 U/min

... enormer Luftdurchsatz im ganzen Stall ... kein Hitzestress an heißen Sommertagen ... energieeffizient durch Frequenzumformer ... einfache Montage ... „Plug and Play’’

- moderne Haltungssysteme für Nutztiere -

Feldstraße 1 D-04932 Gröden

Telefon: + 49 3 53 43 / 70 22 80 Telefax: + 49 3 53 43 / 70 22 81

E-Mail: info@agrotor.de Web: www.agrotor.de

03/15 Rinderprofi  

Das Magazin für moderne Rinderhaltung

03/15 Rinderprofi  

Das Magazin für moderne Rinderhaltung

Advertisement