Page 1

Ro be r t- B o sc h-S tr a ß e 12 42477 Radevormwald G e r m a n y Tel: + 49 2195 80 59 Fax: + 49 2195 40 774 w w w . h a r d t . d e

Pa d m a s a m b h ā va a l s B ha i sa j ya g ur u D e r h e il e nd e B ud d h a d e r M ed i zi n m it d en ac h t M ed iz i n- B ud d has

(varada mudrā) nach unten abgelegt und hält einen

Tibet 18./19. Jahrhundert Höhe: 16cm Bronze partiell berieben, Almosenschale in der Hand original erhalten, sehr guter Zustand

Zweig der Heilspflanze Myrobalan.

Zur Person des Padmasambhāva Eingehüllt in dicke Mönchsroben auf Lotus-Blüte und Mondscheibe in Vajra-Sitzhaltung (vajrāsana) sitzend,

Die historische Existenz des Padmasambhāva (Skrt.)

wird Padmasambhāva von den acht Medizin-Buddhas

ist unter Buddhisten und Wissenschaftlern umstritten.

im Sockel begleitet. Das Relief der acht Medizin-

In mythologischer Hinsicht existieren zahlreiche

Buddhas zeigt den heilenden Buddha Śākyamuni

Überlieferungen,

zusammen mit sieben seiner Manifestationen. Alle

umfangreiche buddhistische Biografie des „Kostbaren

acht Medizin-Buddhas sind in frontaler Ansicht

Gurus“ (Tibetisch: Guru Rinpoche), wie er auch

dargestellt, in Vajra-Sitzhaltung auf rechteckigen

genannt wird, beschreiben. Padmasambhāva wurde

Sockeln thronend, umgeben von jeweils einer Aureole

demnach aus einem Lichtstrahl aus dem Herzen

und einem Nimbus.

Amitābhas, des Buddhas des grenzenlosen Lichts, auf

welche

die

komplexe

und

einer Lotusblüte geboren. Der Lotusgeborene soll Padmasambhāva

hält

eine

Almosenschale

mit

bereits ein gutes Jahrtausend auf der Welt gewesen

heilendem Nektar in der linken Hand, die in der Geste

sein, bevor er im achten Jahrhundert in Tibet zu

des Gleichmuts (avakāsa mudrā) im Schoß abgelegt

wirken begann und böse sowie dem Buddhismus

ist. Die rechte Hand ist mit nach außen gedrehter

feindliche Dämonen vertrieben haben soll.

Handfläche in der Geste der Gewährung des Besten


Padmasambhāva wird gemeinhin als Begründer des

Geistestrübungen. Die vorliegende Bronzeskulptur

Klosters Samye in Tibet verehrt und gilt damit der

unterstreicht

Legende

ikonographischen

nach

als

Begründer

des

tibetischen

Buddhismus.

Buddhismus. Ob es eine Person gab, auf deren historisches Vorbild die Verehrung des Padmasambhāva zurückgeht, ist ebenso unklar, wie von Legenden umwoben. Der infrage kommende Zeitraum für eine mögliche historische Existenz Padmasambhāvas muss in die

in

ihrer Sprache

Der

Darstellung die

Heilkraft

Begründer

des

und des

tibetischen

Buddhismus wird hier in Form des Medizin-Buddha dargestellt, wodurch die Kraft und Fähigkeit des Buddhismus, Lebewesen und Menschen zu heilen sowie vor dem Gift der drei Geistestrübungen zu bewahren, verdeutlicht wird.

Regierungszeit des damaligen tibetischen Königs Trisong Detsen zwischen 755 und 797 nach unserer

Die acht Medizin-Buddhas

Zeit fallen. Damals erlebte der Buddhismus in Tibet eine seiner wichtigsten Blütezeiten.

In der traditionellen tibetischen Heilkunde werden

Der als Medizin-Buddha bekannte Bhaisajyaguru wird

die

selbst als eine Manifestation des historischen Buddha

visualisiert, um heilende Kräfte zwischen Arzt,

Śākyamuni verstanden. Ikonographisch wird er nicht

Patient und Arzneimittel zu unterstützen. Sie werden

nur durch seine blaue Hautfarbe charakterisiert,

als Gruppe von ikonographisch nahezu identischen

sondern insbesondere durch die Merkmale, dass seine

Buddhas dargestellt und unterscheiden sich lediglich

gesenkte rechte Hand einen Zweig des Myrobalan-

durch ihre Handhaltungen und Attribute. Im

Baumes oder einen Glücksjuwelen hält, während sich

Einzelnen handelt es sich um:

in der linken Handfläche eine Almosenschale mit heilendem Nektar befindet. Bei der vorliegenden Bronzefigur ist diese Schale im Original erhalten, eine Besonderheit, da dieses Attribut häufig als erstes verloren geht.

acht

Medizin-Buddhas

Suparikirtita-Namasri

mit

aufgerufen

der

Geste

und

der

Schutzgewährung und der Geste des Gleichmuts; Svaraghosa-Raja mit

denselben

Handhaltungen;

Suvarnabhadravimala-Ratnaprabhasa mit der Geste des Dharma-Rades; Asokottamasri mit der Geste der

engen

Meditation; Dharmakirti-Sagaraghosa mit der Geste

Zusammenhang zwischen buddhistischer Praxis und

des Dharma-Rades; Abhijnaraja mit der Geste der

Heilkunde in Tibet. Bereits in der Lehre des

Gewährung des Besten und der Geste des

historischen Buddha wurden alle Krankheiten als

Gleichmuts; Bhaisajyaguru Vaiduryaprabharaja mit

Formen von Leiden auf die drei Geistestrübungen

identischen Handhaltungen wie sein Vorgänger,

Gier, Hass und Verblendung zurückgeführt. Durch

jedoch mit Almosenschale; Śākyamuni Buddha mit

Befolgen der buddhistischen Lehre können die drei

der Geste der Erdberührung und der Geste des

Geistestrübungen jedoch beseitigt werden. Daher wird

Gleichmuts.

Diese

Bronzeskulptur

verdeutlicht

den

im Buddhismus der Buddha auch als Arzt gesehen, und seine Lehre als Medizin. Bhaisajyaguru indes wird die Kraft zugesprochen, Lebewesen allein durch die Kraft der von ihm ausgesandten Lichtstrahlen zu heilen. Das Licht des Königs des Lichtglanzes, wie er auch genannt wird, vertreibe die Schatten der drei

Vergleiche: Margrit Thomson; Geheimnisvolles Nepal – Tempelschätze aus zwei Jahrtausenden; Emil Thoma KG München um 1975; Katalog-Nummer 43. / Museum für Asiatische Kunst Berlin; ehemals Museum für Indische Kunst Berlin; Inventarnummer: MIK I 9947.

Padmasambhāva als Bhaisajyaguru  

Der heilende Buddha der Medizin mit den acht Medizin-Buddhas. Tibet 18./19. Jahrhundert Höhe: 16cm Bronze partiell berieben, Almosenschale...